Page 1

a t l t b s t m A

Sternberger Seenlandschaft

7 Jahrgang 12

Sonnabend, den Juni 2010 Sonnabend, den 10.12. Oktober 2015

Nr. 06/2010 10/2015

Dirk Sche Stevie Yesterday

Jo & Josephine

Skyline

Jetski

Die n채chste Ausgabe des Amtsblattes erscheint am 10. Juli 2010 Die n채chste Ausgabe des Amtsblattes erscheint am 14. November 2015.


Sternberger Seenlandschaft

–2–

Nr. 10/2015

Inhaltsverzeichnis Seite Aus dem Rathaus und den Gemeinden sææ $ERæ"AUHOFæINFORMIERTæ sææ #ONTAINERBEREITSTELLUNGæFÔRæDIEæ3CHROTTSAMMELAKTIONææ sææ -ARKTTAGæINæ2OTHENæ sææ 'RUPPENREISEæDERæ3('æ3CHLAGANFALLæ4ORGELOWæINSæ æ 3TERNBERGERæ3EENLANDæ sææ &UNDHUNDæ"ALUæ sææ 5LKIGESæ'EMÔSEæ sææ äBERæDIEæ!RBEITæDERæ-ONITORING 'RUPPEæu-ILCHVIEHANLAGEæ æ +EEZhæ sææ &REITAGSæWIRDæGEKOCHTæ sææ 3PIELENDæDURCHææ*AHRZEHNTEæ Öffentliche Bekanntmachungen sææ !USFÔHRUNGSANORDNUNGæIMæFREIWILLIGENæ,ANDTAUSCHæ æ u3TRIESDORF ,ENZENhæ sææ !MTLICHEæ"EKANNTMACHUNGæDERæ3TADTæ"RÔELææ Vereine und Verbände sææ 3PONSORENTAGæDESæ&šRDERVEREINSæDERæ3CHULENæAMæ Vogelstangenberg sææ 7ELTTIERSCHUTZTAGæ æ%INEæWAHREæ'ESCHICHTEæ sææ $IEæ2ENAISSANCEæDESæ-ECKLENBURGERæ!LPHORNSæ sææ $ERæ"EHINDERTENVERBANDæLÜDTæEINæ sææ .ACHLESEæZUMæ%RNTEFESTææ sææ 6ERANSTALTUNGENæDESæ3TERNBERGERæ(EIMATVEREINSæIMæ/KTOBERæ sææ $ABELERæ'RUNDSCHÔLERæUNTERWEGSæ æ!USmUGæINSæ Kutschenmuseum sææ $IEæ'RUNDSCHULEæ$ABELæINFORMIERTæ sææ 3PONSORENLAUFæDERæ+'3æ3TERNBERGæWARæEINæVOLLERæ%RFOLGæ sææ "EKANNTMACHUNGæDERæ2HEUMALIGA!'æ"RÔELæ sææ "RÔELERæ3CHÔLERæWIEDERæINæDERæ-ANEGEæ sææ $IEæ3CHÔLERæDERæ'RUNDSCHULEæ$ABELæBEWIESENæ æ $URCHHALTEVERMšGENæ sææ $2+æ3ENIORENBÔROæ3TERNBERGæ Kultur, Tourismus und Freizeitangebote sææ !PFELFESTæINæ+AARZæ sææ !UFæDENæ3PURENæDERæ%ISZEITæ æDENæ.ATURPARKæ3TERNBERGERæ Seenland erkundet sææ 7ASæISTæLOSæINæ7ITZINæ sææ 6ERANSTALTUNGENæ/KTOBERæ æ.OVEMBERæ sææ 7ANDERUNGENæ/KTOBERæ æ.OVEMBERæ sææ 3TERNBERGERæ3EENLANDSCHAFTæ æ3TREImICHTERæEINERæ æ SPANNENDENæ2EGIONæ sææ .EUESæAUSæDEMæ3EEHOTELæ

        

 

10     

Telefonliste der Stadtverwaltung Sternberg

14    

1.

   22     

Geburtstage des Monats sææ 'EBURTSTAGEæDESæ-ONATSæ/KTOBERæ sææ $ERæ"EHINDERTENVERBANDæGRATULIERTæ sææ $IEæ2HEUMALIGA!'æ"RÔELæGRATULIERTæ

  

Kirchliche Nachrichten sææ !USæDERæ+IRCHGEMEINDEæ$ABELæ sææ !USæDERæ+IRCHGEMEINDEæ"RÔELæ sææ %V LUTHæ+IRCHENGEMEINDEæ3TERNBERGæ sææ %V LUTHæ+IRCHGEMEINDEæ7ITZIN 2UCHOWæUNDæ'RO”æ2ADENæ sææ "AUSTELLENFESTæINæ(OHENæ0RITZæ sææ +ATHOLISCHEæ+IRCHENGEMEINDEæ3Tæ0IUSæ3TERNBERGæ

     

Mein verrücktes Hobby sææ -EINæVERRÔCKTESæ(OBBYæ æDERæ(OBBYSCHMIEDæ

Bürgermeister: 6ORZIMMERææ Zentrale Dienste ,EITERææ

1.1 Personal )NGE ,OREæ$AMASCHKEæ

Vorwahl 03847 ... Jochen Quandt 4445 11 +ATJAæ&REGIENæ æ12 &AXææ13 /LAFæ3TEINBERGæ æ

&AXææ13 æ30 æ28

1.2 Amtsangelegenheiten, Sitzungsdienst, Satzungen, Recht, Versicherungen 2EBEKKAæ+INETZæ æ  29 %VELINæ'ARTZKEæ æ æ15 1.3 Schulen, Kita, Jugend, Sport -ARGRETæ7EIHSæ æ "RITæ+ÜKERæ æ

æ24 æ48

1.4 Standesamt "RIGITTEæ"ERKAUæ

æ

æ18

1.5 Touristinfo, Amtsblattææ æ -ARTINæ"OUVIERæ æ -ICHAELæ3CHWERTNERæ æ

&AXææ70 æ35 æ36

2.

æ

&AXææ13 æ40

æ

æ27

Finanzverwaltung ,EITERæ2EINHARDæ$ALLYæ

2.1 Haushaltsplanung (ANNELOREæ4OPARKUSæ



2.2 Stadtkasse; Vollstreckung #ORNELIAæ+šPCKEæ æ "ÜRBELæ"EYERæ æ "RIGITTEæ-ERSEBURGERæ æ "EATE 3CHWARZæ æ

æ45 æ46 æ43 æ74

Nachgefragt sææ 'ESUCHTæWIRDæDASæÜLTESTEæ&AHRZEUGæIMæ!MTæ3TERNBERGERæ æ 3EENLANDSCHAFTæ



2.3 Steuern und Abgaben 'UDRUNæ0ANKOWæ Judith Schulz

æ41 4445 47

Sonstiges sææ (ERBSTSPAZIERGANGæ æEINæ'EDICHTæVONæ6OLKERæ+OCHæ



Panoramaseiten sææ 0ANORAMASEITEæ2OTERæ3EEæINæ&LAMMENæ sææ 0ANORAMASEITEæ4AGæDERæ%INHEITæINæ3TERNBERGæ

 

æ

2.4 Geschäftsbuchhaltung Jessica Ohms +ATRINæ0ATZELTæ æ Anne Kasten !NTJEæ"UCHNERæ æ

4445 12  12 4445 33  32


Nr. 10/2015 3.

–3–

BĂźrgeramt ,EITERĂŚĂŚ

%CKARDTĂŚ-EYERĂŚ

&AXĂŚĂŚ69 ĂŚ73

3.1 Ă–ffentliche Sicherheit und Ordnung, Feuerwehr, Gewerbeamt, BuĂ&#x;geld #HRISTINEĂŚ"OUVIERĂŚ ĂŚ ĂŚ64 -ARTINAĂŚ-EYERĂŚ ĂŚ ĂŚ68 !NGELIKAĂŚ$RE”LERĂŚ ĂŚ ĂŚ85

Sternberger Seenlandschaft

Stadtbibliothek Brßel !UGUST "EBEL 3TRA”EÌ Montag Dienstag Ì Mittwoch Donnerstag Freitag Ì

geschlossen VONĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HRĂŚUNDĂŚ VONĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR VONĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR VONĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR von ĂŚBISĂŚĂŚ5HRĂŚUNDĂŚ VONĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR

3.2 Kooperatives BĂźrgerbĂźro 2ENATEĂŚ3CHĂœFERĂŚ ĂŚ !NICAĂŚ,AUBEĂŚ ĂŚ 3ABINEĂŚ+ROPPĂŚ ĂŚ !NJAĂŚ,OSCHERĂŚ %RICĂŚ&RANKĂŚ

ĂŚ61 ĂŚ62 ĂŚ63 ĂŚ79 ĂŚ62

Gemeindebibliothek Dabel

3.3 Wohngeld ,IANEĂŚ"LASCHKOWSKIĂŚ

ĂŚ60

Gemeindebibliothek Witzin

ĂŚ

ĂŚ

3.5 BĂźrgerbĂźro BrĂźel NURĂŚ-ONTAG ĂŚ %INWOHNERMELDEAMTĂŚ 7OHNGELDSTELLEĂŚ

Vorwahl 038483 ... ĂŚ &AXĂŚ 33 2ENATEĂŚ3CHĂœFERĂŚ ĂŚ17 ,IANEĂŚ"LASCHKOWSKIĂŚ ĂŚ13

*OCHENÌ'ÔLKERÌ

4.1 Tiefbau %DWINÌ*UNGHANSÌ 4.2 Bauleitplanung 2OLFÌ"RÔMMERÌ 5.

ĂŚ71

Amt fĂźr Stadt- und Gemeindeentwicklung ,EITERĂŚĂŚ

ĂŚ

ĂŚ

&AXĂŚĂŚ82 ĂŚ80

ĂŚ77

*šRGÌ2U”BÔLTÌ

6.

7. ĂŚ ĂŚ

VONĂŚĂŚ5HRĂŚBISĂŚĂŚ5HR

Heimatmuseum Sternberg -ÔHLENSTRASSEÌÌsÌÌ3TERNBERG 4ELÌÌ WWWHEIMATMUSEUMSTADT STERNBERGDE % -AILÌHEIMATMUSEUM STADT STERNBERGDE Öffnungszeiten: -AIÌBISÌ*UNIÌUNDÌ3EPTEMBERÌBISÌ/KTOBER $IENSTAGÌ Ì$ONNERSTAGÌÌ Ì ÌÌ5HR *ULIÌ Ì!UGUST $IENSTAGÌ Ì&REITAGÌÌ 3ONNTAGÌÌ

ĂŚ ĂŚĂŚ5HR ĂŚ ĂŚĂŚ5HR

&AXĂŚĂŚ82 ĂŚ78

!UGUST "EBEL 3TRÌ ÌÌ"RÔEL IMÌ"ÔRGERHAUS $IENSTAGÌ $ONNERSTAGÌ

ĂŚ ĂŚĂŚ5HR ĂŚ ĂŚĂŚ5HR

Heimatstube Dabel ĂŚ ĂŚ

Stadtwerke +AUFMĂœNNISCHEĂŚ,EITERINĂŚ )LONAĂŚ7INDOLPHĂŚ 4ECHNISCHEĂŚ,EITERINĂŚ +ERSTINĂŚ0OHLĂŚ Bauhof $IETMARĂŚ-ERSEBURGERĂŚ ĂŚ .ORBERTĂŚ+RIENKEĂŚĂŚ

Mittwoch

Heimatstube BrĂźel

5.1 Allgemeines Grundstßcks- und Gebäudemanagement 3ABINEÌ"RINCKMANNÌ Ì Ì81 (ORSTÌ+šBERNICKÌ Ì Ì88 5.2 Liegenschaften $OROTHEAÌ"EHRENSÌ 3USANNEÌ"ALZERÌ

VONĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR VONĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR VONĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR

ĂŚ83

Grundstücks- und Gebäudemanagement ,EITERææ

Montag DienstagĂŚĂŚ Donnerstag

'EMEINDEZENTRUM

3.4 Friedhofsverwaltung -ANUELAĂŚ2EIMERĂŚ

4.

7ILHELM 0IECK 3TRA”EÌ

3TERNBERGÌÌ Ì "RÔELÌ

ĂŚ75 ĂŚ84 &AXĂŚĂŚ54 ĂŚ50 ĂŚ51

ĂŚODER ĂŚ ĂŚ

7 0IECK 3TRĂŚ ĂŚĂŚ$ABEL 4ELĂŚĂŚ -ITTWOCHĂŚ

ĂŚ ĂŚĂŚ5HR

Das Mehrgenerationenhaus informiert: Mehrgenerationenhaus BrĂźel mit Kinder- und Jugendclub %RNST 4HĂœLMANN 3TRĂŚ 4ELĂŚĂŚ -ONTAGĂŚ ĂŚ$ONNERSTAGĂŚĂŚ &REITAGĂŚĂŚ

ĂŚ ĂŚĂŚ5HR ĂŚ ĂŚĂŚ5HR

Es gibt auch weiterhin gelbe Säcke.

Ă–ffnungszeiten der Bibliotheken im Amtsbereich Stadtbibliothek Sternberg &INKENKAMPĂŚ DienstagĂŚĂŚ ĂŚ Donnerstag ĂŚ

VONĂŚĂŚ5HRĂŚBISĂŚĂŚ5HRĂŚ VONĂŚĂŚ5HRĂŚBISĂŚĂŚ5HR VONĂŚĂŚ5HRĂŚBISĂŚĂŚ5HRĂŚ VONĂŚĂŚ5HRĂŚBISĂŚĂŚ5HR

Sprechzeiten des Jugendamtes *UGENDAMTÌ"EREICHÌ3TERNBERG"RÔEL &RAUÌ(OFFMANN -ECKLENBURGRINGÌ Ì3TERNBERG Ì ÌÌ

ABĂŚ3EPTEMBER

$OĂŚĂŚ ĂŚ ĂŚĂŚ5HR 5MĂŚVORHERIGEĂŚ4ERMINABSPRACHEĂŚWIRDĂŚGEBETEN


Sternberger Seenlandschaft

–4–

Nr. 10/2015

Schiedsstelle in Sternberg

Touristinformation Sternberg

Antje KÔHLÌ 4ELÌÌ ÌÌ % -AILÌÌ SCHIEDSSTELLE STADT STERNBERGDE 3PRECHZEITENÌÌ NACHÌTELEFONISCHERÌ6EREINBARUNG

Mai - August -ONTAGĂŚ ĂŚ&REITAGĂŚ ĂŚ Juli - August 3AMSTAGĂŚĂŚ September - April -ONTAGĂŚ ĂŚ$ONNERSTAGĂŚ ĂŚ &REITAGĂŚ

Telefonliste der Üffentlichen Einrichtungen im Amt Sternberger Seenlandschaft Bauhof Sternberg Bauhof Brßel Bibliothek Sternberg Bibliothek Brßel Heimatmuseum Kindergarten Kläranlage Hort Sternberg Grundschule Sternberg Grundschule Brßel Grundschule Dabel Regionale Schule Brßel Sporthalle Sternberg Sporthalle Brßel Sportlerheim Sternberg Stadtwerke Sternberg Stadtwerke Sternberg (Bereitschaft) Wasserwerk

03847 2182 038483 33331/017 03847 2712 038483 33340 03847 2162 03847 2465 03847 312071 03847 311945 03847 2622 038483 293010 038485 20242 038483 293030 03847 2713 038483 20040 03847 2806 03847 444550 0171 7119336, 0171 7119337 03847 2393

Ă–ffnungszeiten Ă–ffnungszeiten der Verwaltung des Amtes Sternberger Seenlandschaft und des BĂźrgerbĂźros in BrĂźel Stadtverwaltung Sternberg, Zentrale Dienste, Finanzverwaltung -ONTAGĂŚ KEINĂŚ3PRECHTAG $IENSTAGĂŚ ĂŚBISĂŚĂŚ5HRĂŚUNDĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR -ITTWOCHĂŚAUCHĂŚ ĂŚBISĂŚĂŚ5HR $ONNERSTAGĂŚĂŚ ĂŚBISĂŚĂŚ5HRĂŚUNDĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR &REITAGĂŚ ĂŚBISĂŚ5HR BĂźrgeramt !LLGEMEINESĂŚ/RDNUNGSRECHT ĂŚ'EWERBEAMT ĂŚ7OHNGELDBEHšRDE ĂŚ 6ERKEHRSĂ”BERWACHUNG ĂŚ"U”GELDSTELLE ĂŚ"RAND ĂŚUNDĂŚ+AT3CHUTZ ĂŚ -ONTAGĂŚ $IENSTAGĂŚ -ITTWOCHĂŚ $ONNERSTAGĂŚ &REITAGĂŚ

KEINĂŚ3PRECHTAG ĂŚBISĂŚĂŚ5HRĂŚUNDĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR ĂŚBISĂŚĂŚ5HR ĂŚBISĂŚĂŚ5HRĂŚUNDĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR ĂŚBISĂŚĂŚ5HR

&RIEDHOFSVERWALTUNG -ONTAGĂŚBISĂŚ &REITAGĂŚ ĂŚBISĂŚĂŚ5HR 4ERMINEĂŚNACHĂŚ!BSPRACHE 4ELĂŚĂŚ kooperatives BĂźrgerbĂźro Sternberg 0ASS ĂŚUNDĂŚ0ERSONALAUSWEISE ĂŚ-ELDERECHT+FZ :ULASSUNG ĂŚ&Ă”H RERSCHEINANGELEGENHEITEN ĂŚ3CHĂ”LER ĂŚUNDĂŚ-EISTER "A&š' ĂŚ+ITA &šRDERUNG ĂŚ+ATASTERAUSZĂ”GE -ONTAGĂŚ $IENSTAGĂŚ -ITTWOCHĂŚ $ONNERSTAGĂŚ &REITAGĂŚ

KEINĂŚ3PRECHTAG ĂŚBISĂŚĂŚ5HRĂŚUNDĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR ĂŚBISĂŚĂŚ5HR ĂŚBISĂŚĂŚ5HRĂŚUNDĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR ĂŚBISĂŚ5HRĂŚ

Bßrgerbßro Brßel 0ASS ÌUNDÌ0ERSONALAUSWEISE Ì-ELDERECHT7OHNGELDBEHšRDE -ONTAGÌ

ĂŚBISĂŚĂŚ5HRĂŚUNDĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR

ĂŚBISĂŚĂŚ5HRĂŚUNDĂŚ ĂŚBISĂŚĂŚ5HR ĂŚBISĂŚĂŚ5HR ĂŚBISĂŚĂŚ5HRĂŚUNDĂŚ ĂŚBISĂŚĂŚ5HR ĂŚBISĂŚĂŚ5HRĂŚ

Stadtarchiv der Stadt Sternberg &RAUĂŚ0ETRAĂŚ2AUCHFU” &INKENKAMPĂŚ ĂŚĂŚ3TERNBERG ĂŚ4ELEFONĂŚĂŚ % -AILĂŚARCHIV STADT STERNBERGDE Sprechzeiten: $IENSTAGĂŚĂŚ $ONNERSTAGĂŚĂŚ

ĂŚ ĂŚĂŚ5HR ĂŚ ĂŚĂŚ5HR

Amt Sternberger Seenlandschaft

Sprechzeiten der BĂźrgermeister Gemeinde BĂźrgermeisterin/ BĂźrgermeister Sprechzeiten __________________________________________________ Blankenberg (ERRĂŚ5WEĂŚ3CHULZĂŚ 3PRECHZEITENĂŚNACHĂŚTELEFONISCHER ĂŚ 6EREINBARUNGĂŚUNTERĂŚĂŚ Borkow &RAUĂŚ2EGINAĂŚ2OSENFELDĂŚ -ONTAGĂŚ ĂŚ&REITAGĂŚNACHĂŚ!BSPRACHE ĂŚ UNTERĂŚĂŚĂŚODER ĂŚ ĂŚ Stadt BrĂźel (ERRĂŚ(ANS *Ă”RGENĂŚ'OLDBERGĂŚ -ONTAG ĂŚĂŚ ĂŚĂŚ5HR ĂŚ "Ă”RGERHAUSĂŚ"RĂ”EL ĂŚ ĂŚ Dabel (ERRĂŚ(ERBERTĂŚ2OHDEĂŚ $IENSTAG ĂŚĂŚ ĂŚĂŚ5HR ĂŚ 'EMEINDEHAUSĂŚ$ABEL ĂŚ "Ă”ROĂŚĂŚ Hohen Pritz (ERRĂŚ*ANĂŚ+ESSELĂŚ 3PRECHZEITEN ĂŚ *EDENĂŚĂŚUNDĂŚĂŚ&REITAG ĂŚ VONĂŚĂŚBISĂŚĂŚ5HR ĂŚ IMĂŚ'EMEINDEHAUS ĂŚ -OBILĂŚĂŚ ĂŚ % -AILĂŚKESSEL HOHEN PRITZDE Kobrow (ERRĂŚ/LAFĂŚ3CHRšDERĂŚ JEDENĂŚĂŚ-ONTAGĂŚDESĂŚ-ONATS ĂŚ IMĂŚ'EMEINDERAUMĂŚDER -EHRZWECKHALLEĂŚ+OBROW

æ 4ELææ Kuhlen-Wendorf (ERRæ2ALFæ4OPARKUSæ NACHæ!BSPRACHE æ 4ELææ Langen Jarchow &RAUæ#HRISTAæ2ICHELIEUæ NACHæ!BSPRACHE æ æ Mustin (ERRæ"ERTHOLDæ,¹BELæ NACHæ!BSPRACHEæ æ 4ELæææODERæ æ æ Sternberg (ERRæ*OCHENæ1UANDTæ NACHæ!BSPRACHE æ 4ELææ Weitendorf (ERRæ"ERNDæ+NOLLæ -Oæ æ&RæNACHæ!BSPRACHE æ æ


Nr. 10/2015 Witzin (ERRæ(ANSæ(ÔLLERæ æ æ æ æ æ Zahrensdorf (ERRæ!LFREDæ.UKLIESæ æ Sprechzeiten der Gleichstellungsbeauftragten &RAUæ!NKEæ"ITTERMANNæ æ

–5– *EDENæ-ITTWOCH SOFERNæNICHTæDIENSTLICHæVERHINDERT æ ææ5HRæ IMæ'EMEINDEZENTRUMæ !LTERNATIVæERREICHBARæÔBER -OBILææ NACHæ!BSPRACHE æ NACHæTELEFONISCHERæ!BSPRACHE æ

Schuldnerberatung in Sternberg Ansprechpartner: !NETTEæ:IMMERMANN Sprechzeiten: -ITTWOCHææ æ ææ5HRæ $ONNERSTAGææ æ ææ5HRæUNDæ æ æ ææ5HRæ &REITAGææ æ ææ5HRæ UNDæNACHæVORHERIGERæ!BSPRACHE

Suchtberatung Ansprechpartner: -ARCUSæ-ÔLLER Sprechzeiten: $IENSTAGææ æ ææ5HRæUNDæ æ æ ææ5HR Adresse: 3CHULDNER3UCHTBERATUNGSSTELLEæ0ARCHIM !U”ENSTELLEæ3TERNBERG ,UCKOWERæ3TRæAæ æ3TERNBERG 4ELEFON% -AILæ 4ELEFONæ %MAILæSCHULDNERBERATUNGSTERNBERG KLOSTER DOBBERTINDE

WEMAG-BAE Brüeler Abwasserentsorgungsgesellschaft mbH Information für unsere Kunden in der Stadt Brüel æ 5NSEREæ$IENSTSTELLEæINæ"RÔELæERREICHENæ3IEæANæ7ERKTAGENæTAGS ÔBERæUNTER æ æ FÔRæDENæ"EREICHæ4RINKWASSERæUNDæ&ERNWÜRME ææ æ æ FÔRæDENæ"EREICHæ!BWASSERENTSORGUNG ææ  æ FÔRæDIEæ!NNAHMEæVONæ3TšRUNGSMELDUNGENæINæDERæ6ERSORGUNGæ MITæ3TROM æ7ASSER æ&ERNWÜRMEæUNDæINæDERæ!BWASSERENTSORGUNGæ AU”ERHALBæDERæ!RBEITSZEITæERREICHENæ3IEæUNSæUNTERææ 111. æ :UæALLENæ&RAGENæZURæ6ERBRAUCHSABRECHNUNGæ3TROM æ7ASSER æ !BWASSERæHABENæWIRæFOLGENDEæ3ERVICE .RæEINGERICHTETææ   æ $IEæ%NTLEERUNGæ)HRERæ+LEINKLÜRANLAGEæUNDæABmUSSLOSENæ'RUBENæ FORDERNæ3IEæBITTEæDIREKTæBEIæDERæ&IRMAæ(ECK (UMUSæ+OMPOSTIE RUNGSGESELLSCHAFTæMB( æ,UDWIGSLUSTERæ#HAUSSEEæ ææ 3CHWERINæANæ3IEæERREICHENæDIEæ&IRMAæUNTERæ4ELææ æ 4ELEFAXææ æ :Uæ&RAGENæDERæ!BWASSERENTSORGUNGæBERATENæWIRæ3IEæGERNæIMæ PERSšNLICHENæ'ESPRÜCHæZUæUNSERENæ3PRECHZEITEN æDIEæWIRæJEDENæ $IENSTAGæFÔRæ3IEæINæDERæ:EITæVONææ5HRæBISææ5HRæINæ DERæ.ETZDIENSTSTELLEæ"RÔEL æ3TERNBERGERæ3TRæ æDURCHFÔHRENæ 4ERMINEæAU”ERHALBæDIESERæ3PRECHZEITæKšNNENæ3IEæTELEFONISCHæ VEREINBARENæUNTERææ  WEMAG AG BAE GmbH

Sternberger Seenlandschaft

Information der Stadtwerke Sternberg zur Abfuhr der Inhaltsstoffe aus Kleinkläranlagen und abflusslosen Gruben $IEæ%NTLEERUNGæ)HRERæ+LEINKLÜRANLAGENæUNDæABmUSSLOSENæ'RUBENæ FORDERNæ3IEæBITTEæDIREKTæBEIæDERæNACHFOLGENDENæ&IRMAæAN NWL Norddeutsche Wasser Logistik GmbH Vielbecker Weg 23936 Grevesmühlen 3IEæERREICHENæDIESEæ&IRMAæUNTERæ 4ELææ &AXææ ODERæÔBERæ% -AIL !DRESSEæINFO

NWL GVMDE

Ihre Stadtwerke

Redaktion Amtsblatt Michael Schwertner Telefon 03847 444536 Fax 03847 444570 E-Mail schwertner@stadt-sternberg.de

Der Bauhof informiert Öffnungszeiten Kompostlager $ASæ+OMPOSTLAGERæDERæ3TADTæ3TERNBERGæINæDERæ"RÔELERæ#HAUSSEEæ HINTERæDERæ4ANKSTELLE æBIETETæAKTUELLæWIEDERæ-UTTERBODENæZUMæ6ER KAUFæANæ$ASæ+OMPOSTLAGERæHATæGEšFFNETæMITTWOCHSæVONææ æ æ5HRæSOWIEæSAMSTAGSæVONææ ææUNDææ ææ 5HRæBISæZUMæ Dietmar Merseburger

Containerbereitstellung für die Schrottsammelaktion 2015 Ort

Stellzeit

Stellplatz

"RÔELæ 3TERNBERGæ æ æ ,ANGENæ*ARCHOWæ æ 0ENZINæ æ 7ENDORFæ æ :ASCHENDORFæ -ÔSSELMOWæ æ 'USTÜVELæ æ

æ ææ æ ææ æ æ æ ææ æ æ ææ æ æ ææ æ æ ææ æ ææ æ æ ææ æ

"AHNHOFSTRA”E "AHNHOFSTRA”EæAUFæ DEMæ0ARKPLATZæVORMæ "AUHOF 0ARKPLATZæVORMæ 3PORTPLATZ 6ORæDEMæALTENæ &EUERWEHRHAUS +REUZUNGæ 3YDOWWEG'UTSHAUS .EBENæDEMæ4ORHAUS !Mæ'UTSHAUSæ æ )GLUSTELLPLATZ !NæDERæ'ARAGEæDERæ !GRARæEæ'


Sternberger Seenlandschaft

–6–

"ILDER VOM -ARKTTAG IN 2OTHEN AM  2EGESæ4REIBENæHERRSCHTEæBEIæBESTEMæ7ETTERæAMæ4AGæDERæ$EUT SCHENæ%INHEITæZUMæ-ARKTTAGæINæ2OTHEN

Nr. 10/2015

Gruppenreise der SHG Schlaganfall Torgelow ins Sternberger Seenland $ERæ.ATURPARKæ3TERNBERGERæ3EENLANDSCHAFTæWARæSCHONæZUMæZWEITENæ -ALæ:IELæDERæ'RUPPENREISEæDERæ3ELBSTHILFEGRUPPEæFÔRæ3CHLAGANFALL PATIENTENæUNDæ!NGEHšRIGEæBEIMæ$2+ +6æ5ECKER 2ANDOWæE6æ 0ASEWALKæ$ASæu"ASISLAGERhæWURDEæSCHONæWIEæIMæLETZTENæ*AHRæINæ 7ITZINæIMæ,ANDHOTELæ'ULBISæEINGERICHTETæ(IERæWURDENæWIRæWIEDERæ INæHERZLICHSTERæ7EISEæAUFGENOMMENæUNDæGENOSSENæDIEæFAMILIÜREæ !TMOSPHÜRE æINæDERæWIRæUNSæRUNDUMæWOHLæFÔHLTENæ!UFæ%INLADUNGæ DERæ 4OURISTINFORMATIONæ 3TERNBERGæ VERBRACHTENæ WIRæ AMæ &REITAGæ NOCHæEINENæGESELLIGENæUNDæINFORMATIVENæ.ACHMITTAGæINæDEMæKLEI NENæABERæFEINENæ3TÜDTCHENæ(ERRæ-æ3CHWERTNERæBERICHTETEæZURæ 3TADTGESCHICHTEæUNDæBRACHTEæUNSæEINIGEæ3EHENSWÔRDIGKEITENæDESæ /RTESæNÜHERæ'ANZæBESONDERSæWARENæWIRæVOMæ-ARKTPLATZæMITæSEINENæ HISTORISCHENæ'EBÜUDENæUNDæDERæLIEBEVOLLæRESTAURIERTENæ+IRCHEæAUSæ DEMææ*AHRHUNDERTæANGETANæ%INæWIRKLICHESæ+LEINOD æDASSæESæLOHNTæ ANGESEHENæZUæWERDENæ!UCHæDIEæKLEINEæ'ALERIEæIMæ3EITENTEILæDESæ +IRCHENGEBÜUDESæWARæSCHONæSEHRæBEEINDRUCKENDæ3OæKONNTENæWIRæ NEUEæ%INDRÔCKEæGEWINNENæUNDæDENæ4IPPæFÔRæALLEæDAHEIMGEBLIEBENENæ DOCHæAUCHæMALæEINENæ"ESUCHæINæ3TERNBERGæZUæMACHEN æMITæNACHæ 6ORPOMMERNæNEHMENæ5NSEREæWEITERENæ!USmÔGEæFÔHRTENæUNSæDANNæ AMæ3AMSTAGæUNDæ3ONNTAGæNOCHæNACHæ'RO”æ2ADEN æ3CHWERINæUNDæ "ADæ$OBERANæVERBUNDENæMITæEINERhæ-OLLIFAHRThæNACHæ+ÔHLUNGSBORNæ $ASæ!RCHÜOLOGISCHEæ&REILICHTMUSEUM æDASæEINEæ3LAWENSIEDLUNGæ AUSæDEMæ*AHRHUNDERTæDARSTELLT æISTæSCHONæSEHRæBEEINDRUCKENDæ $OCHæDERæ(šHEPUNKTæDERæ2EISEæWARENæDIEæIMPOSANTENæHISTORISCHENæ 'EBÜUDEæUNSERERæ,ANDESHAUPTSTADTæ3CHWERIN æVORNEæWEGæDASæ 3CHLOSSæUNDæDERæ0ARKæ!BERæAUCHæDERæKRÜFTIGEæ7INDæANæDERæ0RO MENADEæVONæ+ÔHLUNGSBORNæUNDæDIEæROMANTISCHEæ&AHRTæMITæDERæ +LEINBAHNæu-OLLIhæMACHTENæDIESEæ2EISEæZUæETWASæGANZæ"ESONDEREMæ 5NSEREMæ!NLIEGEN æMITæSOLCHENæ!USmÔGEN æDIEæSOZIALEæ+OMPETENZæ DERæ%INZELNENæZUæERHALTENæUNDæZUæSTÜRKEN æWURDEæDIEæ2EISEæVOLL ENDSæGERECHTæ!UCHæKONNTENæWIRæWIEDERæERFAHREN æWIEæOFTæUNSæDOCHæ DIEæ"ARRIERENæIMæ!LLTAGæAUSBREMSENæKšNNENæUNDæWIEæSCHWERæESæ SEINæKANNæFÔRæ-ENSCHENæMITæ"EHINDERUNGæIHRæ2ECHTæAUFæ4EILHABEæ AMæšFFENTLICHENæ,EBENæWAHRZUNEHMENæ&ÔRæALLEæ-ITREISENDENæWARæ ESæABERæWIEDERæEINæGELUNGENERæ!USmUGæAUFæDEMæVIELEæ+RAFTæUNDæ :UVERSICHTæFÔRæDIEæ:UKUNFTæTANKENæKONNTENæ5NSERæ$ANKæGILTæALLENæ DIEæUNSEREæ3ELBSTHILFEGRUPPEæUNTERSTÔTZENæUNDæSOMITæVIELENæ-EN SCHENæMITæEINENæSCHWERENæ3CHICKSALæEINEæGRO”Eæ&REUDEæBEREITENæ "ESONDERSæBEDANKENæWOLLENæWIRæUNSæBEIMæ6ITANASæ3ENIORENæ#EN TRUMæ5ECKERMÔNDEæDIEæDURCHæDIEæKOSTENLOSEæ"EREITSTELLUNGæEINESæ BEHINDERTENGERECHTENæ+LEINBUSæUNSæDIEæ&AHRTæERSTæWIEDERæWIRKLICHæ erlebbar gemacht haben. Harald Viestenz, i.A.d.SHG

Fundhund Balou

Fotos: maxeb

"ALOUæSTAMMTæAUSæEINERæ"ESCHLAGNAHMUNGæDESæ,ANDKREISES æEINERæ GESCHLOSSENENæ(UNDEPENSIONæ$ERæCAææ*AHREæALTEæ+AUKASENæ-IXæ 2ÔDEæKASTRIERT æKAMæVORææ*AHRENæZUSAMMENæMITæSEINERæ3CHWESTERæ %MMIæNACHæ$EUTSCHLANDæAUSæEINEMæBULGARISCHENæ4IERHEIMæUNDæ SOLLTEæINæ$EUTSCHLANDæEINæNEUESæ:UHAUSEæBEKOMMENæ,EIDERæWURDEæ ERæINæDERæ0ENSIONæNICHTæENTSPRECHENDæVERSORGTæ"EMÔHUNGENæUMæ %RZIEHUNGæUNDæ6ERMITTLUNGæBLIEBENæAUS


Nr. 10/2015

–7–

"ALOUæHATæINæSEINEMæBISHERIGENæ,EBENæNURæSCHLECHTEæ%RFAHRUNGENæ MITæ-ENSCHENæGEMACHTæ%RæISTæMISSTRAUISCHæ&REMDENæGEGENÔBERæ UNDæHATæOFTæ!NGSTæ"EIæSEINERæ!NKUNFTæMUSSTENæWIRæIHNæINæ.ARKOSEæ SCHIE”ENæLASSEN æUMæSEINEæ6ERLETZUNGENæBEHANDELNæUNDæIHNæVONæ SEINEMæFASTæEINGEWACHSENEMæ(ALSBANDæBEFREIENæZUæKšNNENæ"ALUSæ !NGSTæZEIGTEæSICHæDURCHæ"ELLENæ)NZWISCHENæHATæERæHIERæSCHONæVIELæ GELERNTæ$URCHæ)GNORIERENæSEINESæ6ERHALTENSæGEWINNTæERæ3TÔCKæFÔRæ 3TÔCKæMEHRæANæ6ERTRAUENæ0ERSONEN æDIEæTÜGLICHæMITæIHMæUMGEHEN æ FRISSTæERæAUSæDERæ(ANDæUNDæKOMMTæAUFæ:URUFæ3INDæ&REMDEæANWE SEND æISTæERæINTERESSIERT æBLEIBTæABERæAUFæ3ICHERHEITSABSTANDæ7IRDæ SEINEæ!NGSTæZUæGRO” æSUCHTæERæDENæ3CHUTZæSEINESæ:WINGERS 7IRæWÔNSCHENæUNSæFÔRæ"ALOUæEINENæSANFTENæUNDæGEDULDIGENæ-EN SCHEN æDERæBEREITæIST æSICHæMITæKLEINENæ3CHRITTENæZUFRIEDENæZUæGEBENæ 7ICHTIGæFÔRæ"ALOUæSINDæ"ESTÜNDIGKEIT æREGELMܔIGEæ4AGESABLÜUFEæ UNDæIMMERæWIEDERæ!NSPRACHEæOHNEæZUæBEDRÜNGENæ7IRæSINDæÔBER ZEUGTæDAVON æDASSæDIESæDURCHæ"ALOUæMITæ4REUEæUNDæ&REUNDSCHAFTæ BELOHNTæWERDENæWIRD 7EITEREæ)NFOSæUNTERæææUNDæWWWMECKLENBURGERFUND hund.jimdo.com

Sternberger Seenlandschaft

$ENææ0LATZæMITæDIESEMæULKIGENæ+OHLRABIæBELEGTEæ&RAUæ#HRISTINEæ *ÔRHSæäBERæDENææ0LATZæMITæEINERæÔBERGRO”ENæ'URKEæKONNTEæSICHæ &RAUæ"EATEæ$UHRæFREUENæUNDæDERæ2IESENKOHLRABIæBRACHTEæ(ERRNæ (UBERTæ2ÔTERæDENææ0LATZæ&OLGENDEæ3ACHPREISEæKONNTENæDIEæ'E WINNERæINæ%MPFANGæNEHMENææ0REISæ%INEæ3CHUBKARREæMITæ3CHAUFELæ UNDæ"ESEN æZURæ6ERFÔGUNGæGESTELLTæVONæDERæ-ECKLENBURGISCHENæ 6ERSICHERUNGææ0REISæ+AFFEEGEDECKæFÔRææ0ERSONENæIMæ3CHLO”æ +AARZ æZURæ6ERFÔGUNGæGESTELLTæVONæDERæ&Aæ+UHæ0ONæAUSæ+AARZæ:WEIæ "EISPIELEæVONæINSGESAMTæZEHNæDERæATTRAKTIVENæ0REISE æDIEæVIELLEICHTæ ALSæ!NSPORNæFÔRæDASæNÜCHSTEæ*AHRæANREGEN æUMæRUHIGæEINMALæ!US SCHAUæNACHæSOLCHENæ%XEMPLARENæZUæHALTEN .ICHTæGANZæZUMæ%RNTEFESTæSCHAFFTEæESæUNSERæ,ESERæ+æ(æ&AUCKæAUSæ "RÔELæMITæSEINENæEXOTISCHENæ+ARTOFFELNæ(ERRæ&AUCKæISTæBEREITSæSEITæ ÔBERææ*AHRENæIMæ'ARTENVEREINæu3ONNENSCHEINhæUNDæHATæINæDIESEMæ *AHRæEINEæULKIGEæu+ARTOFFELæ&AMILIEhæDERæ3ORTEæu,AURAhæZUMæ6ORSCHEINæ GEBRACHTæ$ARUNTERæWARENæAUCHæEINIGEæ0RACHTEXEMPLAREæBISæZUææ 'RAMMæ)NæDIESEMæ:USAMMENHANGæSEIæNOCHæEINMALæERWÜHNT æDASSæ ESæINæBEIDENæ+LEINGARTENVEREINENæINæ"RÔELæNOCHæFREIEæ'ÜRTENæGIBT æ DIEæGERNæEINENæNEUENæ"ESITZERæSUCHENæ)NFORMATIONENæDAZUæERHÜLTæ MANæBEIMæ6ORSTANDæDESæ6EREINSæ3ONNENSCHEINæBEIæ3VENæ-ACKUSæ UNTERæ4ELææUNDæBEIæ0ETERæ*INDRAæVOMæ+LEINGARTENVEREINæ !LLEWEGæINæ"RÔELæUNTERæ

Ulkiges Gemüse )Mæ2AHMENæDESæDIESJÜHRIGENæ%RNTEFESTESæWURDEæWIEDERæZUæULKIGEMæ 'EMÔSEæAUFGERUFENæ5NDæESæKAMENæSOMITæVIELEæFRECHEæ&RÔCHTCHENæ ZUSAMMEN æDIEæDEMæEINENæODERæANDERENæ"ESUCHERæEINæ,ÜCHELNæ ENTLOCKTENæ!LLEæ'EWINNERæKONNTENæATTRAKTIVEæ0REISEæMITæNACHæ(AUSEæ NEHMENæ5NTERæDENæVERSCHIEDENENæULKIGENæ%XPONATENæBEFANDENæ SICHæVERRÔCKTEæ+OHLRABIS æEINæ2IESENKÔRBISæODERæKOMISCHæGEWACH SENEæ'URKENæSOWIEæ+ARTOFFELNæUNDæ4OMATEN

Über die Arbeit der Monitoring-Gruppe „Milchviehanlage Keez“ -ITæEINERæ%INFÔHRUNGæINæDASæ"AUVORHABENæ*ERSEYæ æ-ILCHVIEHANLAGEæ +EEZ æDERæ!GRARæ æ(OFæ"RÔELæEæ'æUNDæDERæ4EILNAHMEæZURæšFFENTLICHENæ !NHšRUNGæIMæ:UGEæDESæ'ENEHMIGUNGSVERFAHRENS æHATæDIEæ-ONITO RINGæ'RUPPEæIHREæ!RBEITæINæDENæZURÔCKLIEGENDENæ7OCHENæBEGONNEN $IESEæ'RUPPEæBASIERTæAUFæEINERæFREIWILLIGENæ3ELBSTVERPmICHTUNGæ DERæ!GRAR (OFæ"RÔELæE'æZURæ-EDIATIONæZWISCHENæ2EGION æ)NTE RESSENGEMEINSCHAFTEN æDERæ6ERWALTUNG æDENæ"ÔRGERNæUNDæDEMæ !GRAR (OFæ$IEæ'RUPPEæARBEITETæEHRENAMTLICHæUNDæMšCHTEæ)NTERES SIERTENæGEEIGNETEæUNDæREALISTISCHEæ!USSAGENæBZWæ)NFORMATIONENæ ZURæ6ERFÔGUNGæSTELLENæ-ITTELSæ"EWERBUNGSVERFAHRENæWURDEæDIEæ 'RUPPEæNACHæ!USWAHLæDURCHæDIEæ"RÔELERæ3TADTVERTRETERæBESETZTæ UNDæISTæSEITHERæARBEITSFÜHIG :UMæ6ORSITZENDENæDERæ'RUPPEæWURDEæ*šRGæ+LINGOHRæGEWÜHLT æDERæ INæEINERæUNABHÜNGIGENæUNDæÔBERPARTEILICHENæ!RBEITENæDERæ'RUPPEæ DENæENTSCHEIDENDENæ%RFOLGSFAKTORæIMæ)NTERESSEæDERæ-ENSCHENæ UNDæ!KTEUREæUNSERERæ+OMMUNEæSIEHTæ$IEæWEITERENææ"EISITZER PLÜTZEæSINDæMITæ"ÔRGERNæAUSæ"RÔELæUNDæ'OLCHENæBESETZTæ%INæZU SÜTZLICHERæDAUERHAFTERæ3ITZæFÔRæEINENæ6ERTRETERæAUSæDEMæ/RTæ+EEZæ WURDEæEBENFALLSæEINGERICHTETæUNDæBESETZTæ$IEæ%INWENDUNGENæVONæ .ATURSCHUTZVERBÜNDENæUNDæ"ÔRGERINITIATIVENæSTANDENæIMæ-ITTELPUNKTæ DERæZURÔCKLIEGENDENæ"ERATUNGæDERæ-ONITORING 'RUPPEæZUMæ"AUæDERæ *ERSEY -ILCHVIEHANLAGEæINæ+EEZæ!USæDENæINæDERæ!NHšRUNGæUNDæINæ DERæDAZUæDURCHGEFÔHRTENæ&OLGEBERATUNGæGEWONNENENæ%RKENNTNISSEæ WURDENæVERSCHIEDENEæ3CHWERPUNKTBEREICHEæDElNIERT æDIEæNUNæMITæ DEMæ!GRARHOFæ"RÔELæBZWæMITæDENæ)NGENIEURENæBETEILIGTERæ0LANUNGS BÔROSæTIEFGREIFENDERæBESPROCHENæWERDENæ%INEæKOMPETENTEæ"EWER TUNGæVONæ.OTWENDIGKEIT æ:UVERLÜSSIGKEIT æ!LTERNATIVENæUNDæ2ISIKENæ DERæGEPLANTENæ&UNKTIONSBEREICHEæDESæNEUENæ"ETRIEBESæSINDæ:IELæ DERæINTENSIVENæ"ETRACHTUNGENæ)NæDIESEMæ:USAMMENHANGæWIDMETæ SICHæDIEæ-ONITORING 'RUPPEæDENæ&RAGENæDERæ'ÜRRESTEMENgen, deren


Sternberger Seenlandschaft

โ€“8โ€“

4RANSPORTANFORDERUNGEN รฆDERรฆ5MWELTVERTRรœGLICHKEIT รฆDERรฆ.ITRATPROBLE MATIKรฆDERรฆGENUTZTENรฆ"ยšDENรฆUNDรฆDENรฆZUรฆERWARTENDENรฆ!USWIRKUNGENรฆAUFรฆ DASรฆ4RINKWASSERรฆ:UDEMรฆWERDENรฆ&RAGENรฆDERรฆ6ERSCHLAUCHUNGรฆUNDรฆDIEรฆ DADURCHรฆZUรฆERWARTENDEรฆ4RANSPORTVERMINDERUNGรฆERยšRTERTรฆ$IEรฆ-ITGLIE DERรฆDERรฆ-ONITORING 'RUPPEรฆUNTERSTREICHENรฆIHRรฆ!NGEBOT รฆ!NFRAGENรฆUNDรฆ (INWEISEรฆAUSรฆDERรฆ"EVยšLKERUNGรฆAKTIVรฆAUFZUNEHMENรฆUNDรฆZUรฆBEARBEITENรฆ 3IEรฆRUFENรฆ"ร”RGERINITIATIVENรฆUNDรฆ.ATURSCHร”TZERรฆZUรฆEINERรฆVORURTEILFREIENรฆ PROBLEMORIENTIERTENรฆ:USAMMENARBEITรฆMITรฆDERรฆ-ONITORING 'RUPPEรฆAUF รฆ UMรฆGEMEINSAMรฆFร”RรฆDIEรฆ5MWELTรฆUNDรฆDIEรฆ2EGIONรฆERFOLGREICHรฆWIRKENรฆZUรฆ KยšNNENรฆ$IEรฆ-ONITORING 'RUPPEรฆERKLรœRTรฆNOCHMALSรฆAUSDRร”CKLICHรฆDIEรฆ "EREITSCHAFTรฆZUรฆEINEMรฆVERTIEFTENรฆUNDรฆVERMITTELNDENรฆ$IALOGรฆ&ร”Rรฆ-ITTEรฆ /KTOBERรฆHATรฆDIEรฆ-ONITORING 'RUPPEรฆEINEรฆ"ERATUNGรฆMITรฆDERรฆ&&7รฆ"Rร”ELรฆ UNDรฆDEMรฆ!GRARHOFรฆ"Rร”ELรฆGEPLANT รฆUMรฆ&RAGENรฆEINERรฆMยšGLICHENรฆ"RANDBE KรœMPFUNGรฆSOWIEรฆ(AVARIE รฆBZWรฆ2ETTUNGS รฆUNDรฆ+ATASTROPHENSZENARIENรฆ VORSORGLICHรฆZUรฆBESPRECHENรฆ$ASรฆUNABHรœNGIGEรฆ'REMIUMรฆWIRDรฆ"AUรฆ UNDรฆ"ETRIEBรฆDERรฆ!NLAGEรฆBEGLEITENรฆUNDรฆVERSTEHTรฆSICHรฆALSรฆEINรฆ"INDEGLIEDรฆ ZWISCHENรฆย™FFENTLICHKEIT รฆร‡MTERNรฆUNDรฆDEMรฆ!GRARHOF !KTUELLEรฆ!NFRAGEรฆVONรฆ"Rร”ELERรฆ"ร”RGERN รฆRICHTENรฆSICHรฆAUFรฆDIEรฆBEREITSรฆ GENEHMIGTEรฆ,AGUNEรฆINรฆ4HUROW รฆHIERZUรฆGIBTรฆESรฆWIDERSPRร”CHLICHEรฆ!US sagen, die eine Verunsicherung nach sich ziehen und deshalb nicht GEEIGNETรฆSIND รฆSINNVOLLรฆUNDรฆREALISTISCHรฆZUรฆINFORMIERENรฆ$ERรฆAKTUELLEรฆ 3ACHSTANDรฆHIERZUรฆKANNรฆWIEรฆFOLGTรฆZUSAMMENGEFASSTรฆWERDEN รฆ $IEรฆ,AGUNEรฆ4HUROW รฆISTรฆGENEHMIGTรฆUNDรฆWIRDรฆGEBAUT รฆ $ERรฆ"ETRIEBรฆDERรฆ,AGUNEรฆERFOLGTรฆMITรฆ'รœRRESTENรฆAUSรฆDERรฆGEPLANTENรฆ -ILCHVIEHANLAGEรฆ+EEZ รฆ $ASรฆ,AGERNรฆVONรฆ'รœRRESTENรฆINรฆ,AGUNENรฆISTรฆRECHTENS รฆHIERZUรฆGIBTรฆ ESรฆEINENรฆKLARENรฆ3TANDPUNKTรฆDERรฆ'ENEHMIGUNGSBEHยšRDENรฆINรฆ-6 รฆ ANDERSรฆLAUTENDEรฆ!USSAGENรฆTREFFENรฆSCHLICHTรฆNICHTรฆZUรฆ$IEรฆINรฆDIESEMรฆ :USAMMENHANGรฆOFTMALSรฆZITIERTEรฆ.EUREGELUNGรฆAUFรฆ"UNDESEBENEรฆ BElNDETรฆSICHรฆNOCHรฆIMรฆ0ROZESSรฆDERรฆ2ESSORTABSTIMMUNGรฆUNDรฆISTรฆ NICHTรฆINรฆ+RAFTรฆGESETZT รฆ %INรฆ"ETRIEBรฆDERรฆ,AGUNEรฆMITรฆ'ร”LLEรฆWร”RDEรฆNURรฆINรฆ%RWรœGUNGรฆKOMMEN รฆ WENNรฆDERรฆ"AUรฆDERรฆ-ILCHVIEHANLAGEรฆNAHEรฆ+EEZรฆNICHTรฆERFOLGT รฆ $IEรฆINSTALLIERTEรฆ6ERSCHLAUCHUNGSTECHNIKรฆISTรฆSOWOHLรฆFร”Rรฆ'รœRRESTEรฆ UNDรฆ'ร”LLEรฆGEEIGNET $IEรฆ'RUPPEรฆNIMMTรฆ(INWEISEรฆBZWรฆ!NFRAGENรฆINรฆSCHRIFTLICHERรฆ&ORMรฆPERรฆ -AILรฆUNTERรฆMONITORINGGRUPPEMVA GMXDEรฆENTGEGENรฆUNDรฆINFORMIERTรฆ AUCHรฆร”BERรฆDERENรฆ"EARBEITUNGรฆBZWรฆ"EANTWORTUNG รฆINSOWEITรฆDIESรฆIMรฆ ยšFFENTLICHENรฆ)NTERESSEรฆLIEGT )Nรฆ+ร”RZEรฆVERFร”GTรฆDIEรฆ-ONITORING 'RUPPEรฆAUCHรฆร”BERรฆEINEรฆEIGENEรฆ(OME PAGE รฆร”BERรฆDIEรฆUNKOMPLIZIERTERรฆUNDรฆSCHNELLERรฆINFORMIERTรฆWERDENรฆKANN -ITGLIEDER *ยšRGรฆ+LINGOHRรฆ'OLCHEN รฆรฆ &REDรฆ+รœTHERรฆ"Rร”EL รฆรฆ %LISABETHรฆ7ESTPHALรฆ"Rร”EL รฆรฆ +ARL (EINZรฆ3CHยšNFELDรฆ"Rร”EL รฆรฆ 5DOรฆ-EIERรฆ'OLCHEN รฆรฆ (ANS 'EORGรฆ0ETERSENรฆ+EEZ รฆรฆ

Nr. 10/2015

AUCHรฆANรฆDIESEMรฆ&REITAGรฆ$ERรฆ4OPFรฆISTรฆBISรฆAUFรฆEINENรฆKLEINENรฆ2ESTรฆGUTรฆ GELEERT รฆEINรฆ:EICHEN รฆDASSรฆESรฆGESCHMECKTรฆHATรฆ*EDERรฆDERรฆMยšCHTE รฆKANNรฆ GERNรฆAMรฆ&REITAGรฆZUMรฆ%SSENรฆKOMMENรฆ.EBENรฆDERรฆ-AHLZEITรฆISTรฆSICHERรฆ AUCHรฆDERรฆ%RFAHRUNGSAUSTAUSCHรฆUNTEREINANDERรฆSEHRรฆWICHTIGรฆ$ASรฆISTรฆ AUCHรฆDERรฆ3INNรฆDESรฆ-EHRGENERATIONENHAUSESรฆ!BERรฆNICHTรฆNURรฆFREITAGSรฆ HATรฆDASรฆ(AUSรฆGEยšFFNET รฆSONDERNรฆAUCHรฆANรฆDENรฆRESTLICHENรฆ4AGENรฆDERรฆ 7OCHEรฆSTEHTรฆDASรฆ(AUSรฆ+INDERNรฆUNDรฆ*UGENDLICHENรฆABรฆรฆ*AHRENรฆVONรฆ รฆ รฆรฆ5HRรฆZURรฆ6ERFร”GUNGรฆ!Uย”ERDEMรฆWIRDรฆMONTAGSรฆGESTRICKTรฆ UNDรฆMITTWOCHSรฆGESPIELTรฆ$AรฆKOMMENรฆ+ARTENรฆUNDรฆ+NOBELBECHERรฆAUFรฆ DENรฆ4ISCHรฆ:IELรฆDESรฆ-EHRGENERATIONENHAUSESรฆISTรฆES รฆWIEรฆDERรฆ.AMEรฆESรฆ SCHONรฆSAGT รฆIMรฆ(AUSรฆEINENรฆ4REFFPUNKTรฆFร”RรฆALLEรฆ-ENSCHENรฆUNDรฆ!LTERS GRUPPENรฆZUรฆSCHAFFENรฆUNDรฆSOMITรฆ'ENERATIONENรฆZUรฆVERBINDENรฆWENNรฆ3IEรฆ ALSOรฆ,USTรฆHABEN รฆSINDรฆ3IEรฆHERZLICHรฆ7ILLKOMMENรฆ'ERNรฆAUCHรฆALSรฆ+ยšCHINรฆ ZURรฆ5NTERSTร”TZUNGรฆDESรฆDERZEITIGENรฆ4EAMSรฆODERรฆNUR รฆUMรฆWIEDERรฆUNTERรฆ -ENSCHENรฆZUรฆKOMMENรฆUNDรฆIMรฆTรœGLICHENรฆ,EBENรฆETWASรฆ!BWECHSLUNGรฆ ZUรฆERFAHRENรฆ$ERรฆ6EREINรฆ(ALTESTELLEรฆE6รฆFEIERTEรฆIMรฆ*ULIรฆSEINรฆ JรœHRIGESรฆ "ESTEHENรฆ$AFร”RรฆBEKAMรฆDERรฆ6EREINรฆEINรฆSCHICKESรฆ3CHILDรฆVONรฆDERรฆ&Aรฆ !NDREรฆ0RรœTORIUS รฆANSรœSSIGERรฆ&ACHBETRIEBรฆFร”Rรฆ#OMPUTERรฆUNDรฆ.ETZWERKE รฆ BETONTEรฆ&RAUรฆ:ELASรฆ$AFร”RรฆMยšCHTEรฆSIEรฆSICHรฆNOCHรฆEINMALรฆRECHTรฆHERZLICHรฆ im Namen des Vereins bedanken.

Die Kรถchinnen Heide Gaube, Christa Meier, Ilse Zeitz und Angela Bรถrms (v.l.n.r.)

รฆ6ORSITZENDER รฆ"EISITZER รฆ"EISITZERIN รฆ"EISITZER รฆ"EISITZER รฆ3TรœNDIGERรฆ6ERTRETERรฆ+EEZ

Im Auftrag der Monitoring-Gruppe Jรถrg Klingohr

Freitags wird gekocht SoรฆHEIย”TรฆESรฆIMMERรฆAMรฆLETZTENรฆ!RBEITSTAGรฆDERรฆ7OCHEรฆIMรฆ-EHRGENERATI ONENHAUSรฆINรฆ"Rร”ELรฆ5NDรฆDASรฆIMรฆWAHRSTENรฆ3INNEรฆDESรฆ7ORTES รฆDENNรฆAMรฆ &REITAGรฆTRIFFTรฆMANรฆSICHรฆZUMรฆGEMEINSAMENรฆ-ITTAGรฆKOCHENรฆINรฆDERรฆ%RNST 4HรœLMANNรฆ3TRAย”Eรฆรฆ!Bรฆรฆ5HRรฆWIRDรฆDASรฆ%SSENรฆVORBEREITET รฆ'EMร”SEรฆ GEPUTZT รฆ+ARTOFFELNรฆGESCHรœLTรฆUNDรฆNEBENBEIรฆWIRDรฆSICHรฆAUSGETAUSCHTรฆ u.ICHTรฆNURรฆร”BERรฆDASรฆ-ITTAGรฆESSENรฆUNDรฆDIEรฆDAMITรฆVERBUNDENENรฆ6ORBE REITUNGEN รฆSONDERNรฆMANรฆKOMMTรฆAUCHรฆSOรฆINSรฆ'ESPRรœCH รฆWASรฆESรฆALLESรฆ .EUESรฆGIBTh รฆERFAHREรฆICHรฆVONรฆ!NKEรฆ:ELAS รฆDERรฆ,EITERINรฆDESรฆ+INDER รฆUNDรฆ *UGENDCLUBSรฆ(EUTEรฆGIBTรฆESรฆ%INTOPFรฆUNDรฆICHรฆHINTERFRAGE รฆWERรฆDENNรฆDASรฆ 'ERICHTรฆBESTIMMT รฆDASSรฆFREITAGSรฆAUFรฆDENรฆ4ISCHรฆKOMMTรฆu$ASรฆENTSCHEIDENรฆ DIEรฆ+ยšCHINNENรฆSELBSTรฆ%SรฆSINDรฆ(EIDEรฆ'AUBE รฆ!NGELAรฆ"ยšRMS รฆ)LSEรฆ:EITZรฆ UNDรฆ#HRISTAรฆ-EIERh รฆSOรฆ&RAUรฆ:ELASรฆ%SรฆKOMMTรฆVIELESรฆINรฆDENรฆ4OPF รฆWASรฆ DERรฆHEIMISCHEรฆ'ARTENรฆHERGIBTรฆODERรฆWASรฆGERADEรฆIMรฆ!NGEBOTรฆIST รฆDENNรฆ lNANZIERTรฆWIRDรฆDASรฆ%SSENรฆDURCHรฆDENรฆ"EITRAGรฆVONรฆ รฆ%UROรฆPROรฆ0ORTIONรฆ .EBENรฆDENรฆรฆ+ยšCHINNENรฆHELFENรฆDERZEITรฆAUCHรฆ&RAUรฆ'ERTRUDรฆ6Oย” รฆ'ISELAรฆ 2ICHTERรฆUNDรฆ&RAUรฆ#HRISTAรฆ-EIERรฆu3IEรฆFUNGIERTรฆALSรฆ3PRINGER รฆMANCHMALรฆ ALSรฆ+ยšCHINรฆUNDรฆMANCHMALรฆALSรฆ(ELFERINh รฆERFAHREรฆICHรฆSCHMUNZELNDรฆVONรฆ &RAUรฆ:ELASรฆ%SรฆHERRSCHTรฆMITTLERWEILEรฆENTSPANNTEรฆ2UHEรฆRUNDรฆUMรฆDENรฆ +ร”CHENTISCHรฆ"ISรฆZUรฆรฆ0ERSONENรฆKOMMENรฆFREITAGSรฆZUMรฆ%SSENรฆ3Oรฆ

Angela Bรถrms mit den Helferinnen Gertrud VoรŸ und Gisela Richter (v.l.n.r.)


Nr. 10/2015

–9–

Sternberger Seenlandschaft

Spielend durch 7 Jahrzehnte !Mææ3EPTEMBERæFEIERTENæDIEæ+INDERæUNDæ%RZIEHERæDERæ+ITAæu+INDERPARADIEShæINæ"RÔELæ EINæ&ESTæ$ERæ4RÜGER æDIEæ6OLKSSOLIDARITÜT æWURDEæINæDIESEMæ*AHRææ*AHREæALTæ$ENæ GANZENæ3OMMERæPLANTENæUNDæBEREITETENæDIEæ%RZIEHER)NNENæDERæ%INRICHTUNGæDIESENæ &ESTTAGæVORæ%INEææ-ETERæLANGEæ7IMPELKETTEæUNDæ,UFTBALLONSæSCHMÔCKTENæDASæ!U ”ENGELÜNDEæ&ÔRæDIEæ$URCHFÔHRUNGæDESæ&ESTESæHATTENæSIEæSICHæÔBERLEGT æDENæ+INDERNæ MALæIHREæEIGENENæ3PIELEæAUSæIHRERæ+INDHEITæZUæZEIGENæ!USæDIESEMæ'RUNDEæHATTENæSIEæ 3TATIONENæAUFGEBAUT æWIEæZ"æ3TELZENLAUFEN æ'UMMIZWIST æ3EILSPRINGEN æ3ACKHÔPFEN æ 2OLLERRENNEN æ+REIDEMALENæODERæ+ARTOFFELWETTLAUFæ$IEæ+INDERæDURFTENæSICHæSELBERæ AUSSUCHEN æWASæSIEæAUSPROBIERENæWOLLTENæUNDæHATTENæSEHRæVIELæ3PA”æ"ESONDERSæDASæ 3TELZENLAUFENæWARæLUSTIGæUNDæSCHWIERIGæZUGLEICH æNATÔRLICHæUNTERSTÔTZTENæDIEæ%RZIE HER)NNENæDABEIæ"EGONNENæWURDEæDERæ4AGæMITæBUNTæGEDECKTENæ4ISCHENæUNDæEINEMæ GESUNDENæ(ERBSTFRÔHSTÔCKæ"EENDETæWURDEæDASæ&ESTæMITæEINERæLUSTIGENæ+INDERDISCOæ UNDæCREMIGEMæ%ISæ6IELEæ%LTERNæTRUGENæDURCHæ/BSTæUNDæSԔEæ,ECKERENæEBENFALLSæZURæ &REUDEæDERæ+INDERæBEIæ5NTERSTÔTZUNGæLEISTETEæALSæ.ACHBARINæDERæ+ITAæAUCHæ&RAUæ*EPSENæ BEIMæ'ESICHTERSCHMINKENæ&RAUæ"RÔNDELæVOMæ3OZIALAUSSCHUSSæBESUCHTEæEBENFALLSæ DASæ&ESTæUNDæFEIERTEæMITæDENæ+INDERNæ!LLENæ"ETEILIGTENæNOCHMALSæHERZLICHENæ$ANKæ %SæWARæEINæGELUNGENERæUNDæERLEBNISREICHERæ4AG 5NDæNUNæWISSENæuUNSEREhæ+INDERæAUCH æWAS æWIEæUNDæWOMITæWIRæFRÔHERæGESPIELTæHABENæO Christine Zwicker


Sternberger Seenlandschaft

– 10 –

Nr. 10/2015

Amtliche Bekanntmachung der Stadt Brüel

Hinweis: Satzungen und öffentliche Bekanntmachungen der Stadt Sternberg und der Stadt Brüel werden auf den jeweiligen Internetseiten unter www.stadt-sternberg.de und www.stadtbrueel.de veröffentlicht. Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg - Flurneuordnungsbehörde -

VFG.

vom 12. Oktober 2015 bis zum 6. November 2015

!ZæK   

Ausführungsanordnung ææ )MæFREIWILLIGENæ,ANDTAUSCHæ„Striesdorf-Lenzen“ æ'EMEINDEæ $OLGENæAMæ3EEæIMæ,ANDKREISæ2OSTOCKæUNDæ'EMEINDEæ-USTINæ IMæ,ANDKREISæ,UDWIGSLUST 0ARCHIMæWIRDæNACHæDENæ6ORSCHRIFTENæ DESææ!BSCHNITTESæDESæ,ANDWIRTSCHAFTSANPASSUNGSGESETZESæ ,W!NP' æINæDERæ&ASSUNGæDERæ"EKANNTMACHUNGæVOMææ*ULIæ æ"'"Læ)æ3æ æMITæSPÜTERENæÇNDERUNGENæINæ6ERBINDUNGæ MITæDENæ6ORSCHRIFTENæDESæ&LURBEREINIGUNGSGESETZESæ&LURB' æINæ DERæ&ASSUNGæDERæ"EKANNTMACHUNGæVOMææ-ÜRZææ"'"Læ )æ3æ æMITæSPÜTERENæÇNDERUNGENæMITæDENæ4EILNEHMERN Land Mecklenburg-Vorpommern, Landesforst Mecklenburg-Vorpommern - Anstalt des öffentlichen Rechts GEMܔæeææ!BSææ,W!NP'æDIEæ!USFÔHRUNGæDESæ4AUSCHPLANESæ IæEæ3æALSæ'ESAMTHEITæDERæ.EUGESTALTUNGSMA”NAHMENæANGE ordnet. ææ !LSæ:EITPUNKTæDESæ%INTRITTSæDESæNEUENæ2ECHTSZUSTANDESæUNDæ DAMITæDERæRECHTLICHENæ7IRKUNGENæDESæ4AUSCHPLANESæWIRDæDERæ 01.10.2015 FESTGESETZT æ -ITæDIESEMæ4AGEæWERDENæDIEæ'RUNDSTÔCKEæ%IGENTUMæDERæNEUENæ %IGENTÔMERæ%VENTUELLæBESTEHENDEæ2ECHTE æ"ESCHRÜNKUNGENæ UNDæšFFENTLICH RECHTLICHEæ,ASTENæGEHENæAUFæDIEæNEUENæ%IGENTÔ MERæÔBERæ(INSICHTLICHæDERæ2ECHTEæANæDENæALTENæ'RUNDSTÔCKENæ TRETENæDIEæNEUENæ'RUNDSTÔCKEæANæDIEæ3TELLEæDERæALTENæ'RUND STÔCKE ææ $ERæäBERGANGæDESæ"ESITZESæUNDæDERæ.UTZUNGæDERæ'RUNDSTÔCKEæ ERFOLGTæMITæDEMæ%INTRITTæDESæNEUENæ2ECHTSZUSTANDES æSOWEITæDIEæ 4EILNEHMERæNICHTSæ!BWEICHENDESæVEREINBARTæHABEN Gründe: 'RUNDLAGEæ DERæ !USFÔHRUNGSANORDNUNGæ ISTæ DERæ UNANFECHTBAREæ 4AUSCHPLANæVOMææ3EINEæ!USFÔHRUNGæWARæDAHERæAN zuordnen. Rechtsbehelfsbelehrung 'EGENæDIESEæ!USFÔHRUNGSANORDNUNGæISTæALSæ2ECHTSBEHELFæDERæ7I DERSPRUCHæGEGEBENæ$ERæ7IDERSPRUCHæISTæINNERHALBæEINERæ&RISTæVONæ EINEMæ-ONAT æDIEæMITæDEMæ4AGEæDERæšFFENTLICHENæ"EKANNTGABEæBE GINNT æBEIMæ3TAATLICHENæ!MTæFÔRæ,ANDWIRTSCHAFTæUNDæ5MWELTæ-ITTLERESæ -ECKLENBURG æ%RICH 3CHLESINGER 3TRæ ææ2OSTOCKæSCHRIFTLICHæ ODERæZURæ.IEDERSCHRIFTæINæDERæ$IENSTSTELLEæ"ÔTZOWæ3CHLO”PLATZæ æ æ"ÔTZOW æEINZULEGEN ææ Z5æ ææ Z+æA ææ ZW6æK "ÔTZOW æDENæ )Mæ!UFTRAG gez. Romuald Bittl AUSGEFERTIGTæAMæ #HRISTIANæ4HAUER

$IEæ 3TADTVERTRETUNGæ DERæ 3TADTæ "RÔELæ HATæ AUFæ IHRERæ 3ITZUNGæ AMæ æBESCHLOSSEN æDENæ!NTRAGæAUFæTeileinziehung eines Straßenabschnittes „Auf dem Mühlenberg“ in der Gemarkung Brüel, Flur 2, Flurstück 30/5 sowie einen Abschnitt anteilig aus dem Flurstück 3/14æBEIæDERæZUSTÜNDIGENæ3TRA”ENAUFSICHTSBE HšRDEæ,ANDKREISæ,UDWIGSLUST 0ARCHIMæZUæSTELLENæ$ERæ6ERKEHRæSOLLæ BESCHRÜNKTæWERDENæ6ERBOTæFÔRæ&AHRZEUGEæALLERæ!RT æ&AHRRADæFREI $IEæBETREFFENDEæ6ERKEHRSmÜCHEæISTæDENæ!USLEGUNGSUNTERLAGENæAUFæ DERæ&LURKARTEæFARBLICHæGEKENNZEICHNET Die Auslegungsunterlagen können von jedermann in der Zeit

æ æ,3æ

IMæ!MTæ3TERNBERGERæ3EENLANDSCHAFT æ"ÔRGERAMT æ!Mæ-ARKTææINæ æ3TERNBERG æ:IMMERææEHEMæ0OSTGEBÜUDE æWÜHRENDæ FOLGENDERæ:EITEN $IENSTAGææ VONææ5HRæBISææ5HR UNDææ VONææ5HRæBISææ5HR -ITTWOCHææ VONææ5HRæBISææ5HR $ONNERSTAGææ VONææ5HRæBISææ5HR UNDææ VONææ5HRæBISææ5HR &REITAGææ VONææ5HRæBISææ5HR EINGESEHENæWERDEN %INWENDUNGENæGEGENæDIEæ%INZIEHUNGæKšNNENæSPÜTESTENSæINNER HALBæVONææ7OCHENæNACHæ!BLAUFæDERæ!USLEGUNGSZEITæSCHRIFTLICHæ ODERæZURæ.IEDERSCHRIFTæBEIMæ!MTæ3TERNBERGERæ3EENLANDSCHAFT æ$ERæ !MTSVORSTEHER æ!Mæ-ARKTææINææ3TERNBERGæERHOBENæWERDEN .ACHæ!BLAUFæDERæ&RISTæSINDæKEINEæWEITERENæ%INWENDUNGENæMšGLICH Sternberg, den 01.10.2015

Bürgermeister

æ3IEGELæ æ

Sponsorentag des Fördervereins der Schulen am Vogelstangenberg $ASæNEUEæ3CHULJAHRæSTARTETEæFÔRæDIEæ3CHÔLE RINNENæUNDæ3CHÔLERæDERæ'RUND æUNDæ2EGIONALENæ 3CHULEæMITæEINERæEREIGNISREICHENæ7OCHE æWEL CHEæVONæ0ROJEKTENæUNDæ-ETHODENTAGENæGE KENNZEICHNETæWAR $ENæ!BSCHLUSSæBILDETEæDANNæAMæ&REITAG æDEMæ æDERæ3PONSORENTAGæDESæ&šRDERVEREINSæ 5NTERæ,EITUNGæDERæ,EHRERINNENæUNDæ,EHRERæBEI DERæ3CHULEN æBEGANNæSCHONæIMæLETZTENæ3CHULJAHRæDIEæ0LANUNG ÇHNLICHæWIEæBEIMæ3PONSORENLAUFæVERGANGENERæ*AHREæHATTENæDIEæ 4EILNEHMERæDENæ!UFTRAGæ3PONSORENæZUæSUCHEN æDIEæIHREæSPORTLICHENæ !KTIVITÜTENæINæBARERæ-ÔNZEæHONORIERTEN $IEæ'RUNDSCHÔLERæTRAFENæSICHæAUFæDEMæ3PORTPLATZæUNDæSTARTETENæ NACHæEINERæZÔNFTIGENæ%RWÜRMUNGæMITæDEMæ,AUFEN æ7ALKENæODERæ EINERæ7ANDERUNGæRUNDæUMæ"RÔEL )NSGESAMTæWARENææ,ÜUFERæAMæ3TARTæUNDææ7ANDERGRUPPEæMITææ 3CHÔLERNæUNTERWEGS 3OæKONNTENæFÔRæDENæ&šRDERVEREINæ æÒæ3PONSORENGELDERæEIN GEWORBENæWERDEN æDIEæDENæ+INDERNæFÔRæVERSCHIEDENSTEæ!KTIVITÜTENæ ZURæ6ERFÔGUNGæSTEHEN $ANKEæALLENæ3PONSORENæFÔRæDENælNANZIELLENæ%INSATZ $IEæ'RO”ENæSTARTETENæIHRENæ3PONSORENTAGæAMæ2OTENæ3EEæ3IEæHATTENæ DIEæ7AHLæZWISCHENæ7ANDERNæZUMæ,ANGENæ3EEæUNDæEINEMæ4RIATHLONæ AUSæ,AUFEN æ3CHWIMMENæUNDæ2ADæFAHREN


Nr. 10/2015

– 11 –

%SæKÜMPFTENææ4RIATHLETENæUNDææ7ANDERERæWARENæINææ!LTERS GRUPPENæUNTERWEGSæNACHæ3ÔLTEN $ENæ!BSCHLUSSæBILDETEæEINEæ3CHÔLER ,EHRER #HALLANGEæ7ELCHESæ 4EAMæKONNTEæAMæSCHNELLSTENæEINENæ+OPFKISSENBEZUGæMITæAUFGE PUSTETENæ,UFTBALLONSæFÔLLEN æSOæDASSæDIESEæ,UFTMATRATZEæDANNæEINæ 4EAMMITGLIEDæTRÜGTæ$IESERæ7ETTBEWERBæWARæERFOLGREICHæKEINERæ GINGæUNTER æUNDæENDETEæUNENTSCHIEDEN "ELOHNTæWURDENæALLEæ4EILNEHMERæDERæ9/,/ #HALLANGEæMITæEINEMæ %ISæAMæ3TIELæUNDæDEMæGUTENæ'EFÔHLæEINENælNANZIELLENæ"EITRAGæZURæ 'ESTALTUNGæDESæ3CHULGELÜNDESæGELEISTETæZUæHABEN $IEæ3IEGEREHRUNGæFANDæINæDENæ+ATEGORIENæHšCHSTEæ3PONSORENSUM MEæUNDæSPORTLICHSTESæ4EAMæSTATTæ$ASæMEISTEæ3PONSORENGELDæKONNTEæ DASæ4EAMæMITæ-ARCæ3ZUR æ,UCASæ3CHMIDT æ4ILLæ"REITLINGæEINNEHMENæ -ITGLIEDERæDERæSPORTLICHSTENæ4EAMSæWARENæ*ANNEæUNDæ*ETTEæ%DEM æ &ABIENNEæ2OHDE æ4IMæ%HMKE æ0AULæ(OCHLEUTNER æ3TEVEæ3EEWALD æ 4OBIASæ7ERTH æ.ILSæ7ENZELæUNDæ,ARISSAæ'EHM $ERæ&šRDERVEREINæFREUTæSICHæÔBERæEINEæ3PONSORENSUMMEæVONææ ÒæUNDæMšCHTEæSICHæAUFæDIESEMæ7EGæNOCHæEINMALæBEIæALLENæ3PON soren bedanken.

Sternberger Seenlandschaft

Das Walkerteam

Alina, Patrick, Nils, Leon, Vivi, Steve

Die Wandergruppe der Grundschule am Sponsorentag

WELTTIERSCHUTZTAG am 4. Oktober 2015 Eine wahre Geschichte

Till, Marc, Lucas

Die Läufer des Tages

-ORITZæ.AMEæGEÜ æWEINTEæLEISEæ%RæWARæSCHONæALTæ)MMERæšFTERæ HATTEæERæINæDENæLETZTENæ*AHRENæDIEæ.ÜCHTEæ æUNDæAUCHæZUNEHMENDæ DIEæ4AGEæ æIMæ:WINGERæHINTERæDEMæ(AUSæVERBRINGENæMÔSSENæ$ASæ WARæFÔRæIHNæSCHMERZLICHæIMæWAHRSTENæ3INNEæDESæ7ORTES æDENNæEI NERSEITSæVERMISSTEæERæSEINEæ&AMILIEæSEHRæUNDæANDERERSEITSæWARæDIEæ NÜCHTLICHEæ+ÜLTEæ'IFTæFÔRæSEINEæALTENæ'ELENKEæ!UCHæHšRTEæERæKAUMæ NOCHæETWASæUNDæSEINEæALTENæ!UGENæWARENæSOæTRÔBEæGEWORDEN æDASSæ ERæNURæMEHRæ3CHATTENæWAHRNEHMENæKONNTEæ-ORITZæWARæALT æEINSAMæ und sehr traurig. u(ALTæENDLICHæDIEæ3CHNAUZE æBLšDERæ+šTERhæERTšNTEæESæVONæNEBENAN æ DIEæ.ACHBARNæFÔHLTENæSICHæDURCHæSEINæLAUTERæWERDENDESæ7IMMERNæ GESTšRT 3OæGINGæESæSCHONæEINEæ:EITLANGæ%INESæ4AGESæHOLTENæSEINEæ,EUTEæ IHNæAUSæDEMæ:WINGERæUNDæFUHRENæMITæIHMæZUæEINEMæ4IERARZTæ-ORITZæ WUSSTEæNICHT æWASæERæDORTæSOLLTEææDERæ4IERARZTæJEDOCHæFÔHRTEæEINæ 4ELEFONGESPRÜCHæMITæEINERæ(ILFSORGANISATIONæFÔRæGRO”Eæ(UNDEæDERæ 2ASSE æDERæ-ORITZæANGEHšRTE u.EIN æDENæSCHLÜFEREæICHæAUFæKEINENæ&ALLæEIN æSIEæKšNNENæIHNæABHOLEN æ DERæ"ESITZERæISTæEINVERSTANDENhæ-ORITZæWUNDERTEæSICHæNUR æDASSæERæ DURCHæFREMDEæ-ENSCHENæENTFÔHRTæWURDEæ !NNETTEæ.AMEæGEÜ æHATTEæDIEæLETZTENæ.ÜCHTEæKAUMæSCHLAFENæ KšNNEN æSEITæSIEæDENæ!NRUFæBEKOMMENæHATTEæ!NNETTEæWARæAUCHæ NICHTæMEHRæDIEæ*ÔNGSTE æUNDæEIGENTLICHæWOLLTEæSIEæJETZTæKEINENæ(UNDæ MEHRæAUFNEHMENæ6IELEæHATTEæSIEæINæIHREMæ,EBENæUMæSICHæGEHABT æ IMMERæDIESEæGRO”EN æUNDæNUNæHATTEæMANæSIEæANGESPROCHEN æDIE SEMæARMENæ-ORITZæZUæHELFENæ%SæWARæEINEæSCHWEREæ%NTSCHEIDUNGæ


Sternberger Seenlandschaft

– 12 –

$OCHæSCHLIE”LICHæSIEGTEæWIEDERæIHREæ4IERLIEBE æABERæZUERSTæHATTEæSIEæ NOCHæEINEæ)DEEæ-ORITZæHATTEæWAHRSCHEINLICHæGRAUENæ3TAR æUNDæDENæ KANNæMANæOPERIERENæ7ENNæESæBEIMæ-ENSCHENæGEHT æGEHTæESæAUCHæ BEIMæ(UND æDACHTEæSIE æWOMITæSIEæRICHTIGæLAG 5NDæSOæWURDEæDERæALTEæ-ORITZ æDENæSEINEæ"ESITZERæEINSCHLÜFERNæ LASSENæWOLLTEN æWEILæERæAUSæ%INSAMKEITæWEINTE æINæEINERæ4IERKLINIKæ UNTERSUCHTæUNDæBEKAMæSEINæ!UGENLICHTæWENIGSTENSæTEILWEISEæWIE DERæ5NDæEINæLIEBEVOLLESæ(EIMæBEIæSEINERæNEUENæ0mEGEMUTTER æWOæ ERæIMMERæANæIHRERæ3EITEæSEINæDARFæUNDæWOæERæESæWARMæUNDæTROCKENæ HAT æISTæIHMæFÔRæDENæ2ESTæSEINESæ,EBENSæSICHER 7IRæFREUENæUNSæSEHR æDASSæDIESESæ(APPYENDæAUSGERECHNETæINæ3TERN BERGæSTATTlNDETæUNDæWÔNSCHENæUNSæFÔRæALLEæ4IEREæINæ.OTæSOLCHEæ Schutzengel. "EGEHENæWIRæDENæ7ELTTIERSCHUTZTAGæAMææ/KTOBERæMITæDEMæ6ORSATZ æ ALLæUNSEREæ+RAFTæDAFÔRæEINZUSETZEN æDASSæESæAUCHæDENæ4IERENæGUTæ GEHTæ%INæJEDERæVONæUNSæTUTæSEINENæ4EILæDAZU 4IERSCHUTZGRUPPEæ3TERNBERG 2EINERæ(OFMANNæ4ELææ !NTJEæ#IESLAK

Nr. 10/2015

.EBENæMEHRERENæ'RÔNDEN æGIBTæESæVORæALLEMæABERæAUCHæEINENæFUN DAMENTALENæGESCHICHTLICHENæ(INTERGRUND æDERæZURæBEGRÔNDETENæ 2ENAISSANCEæDESæ-ECKLENBURGERæ!LPHORNSæGEFÔHRTæHATæ.EBENæDERæ BESONDERENæ"AUKUNSTæDIESESæ-USIKINSTRUMENTES æWARæAUCHæDIEæ +LANGENTWICKLUNGæEINEæKLASSISCHEæUNDæKULTURELLEæ(ERAUSFORDERUNG /HNEæ5NTERSTÔTZUNGæVERSCHIEDENERæ,ANDESÜMTERæFÔRæ+ULTUR æUNDæ $ENKMALPmEGEæ$EUTSCHLANDS æABERæAUCHæINTERNATIONALERæ(ILFENæAUSæ DEMæ.ORDENæUNDæ/STEN æWÜREæEINEæGESCHICHTLICHEæ!UFARBEITUNGæ ZURæ7IEDERBELEBUNGæDESæ-ECKLENBURGERæ!LPHORNSæNICHTæDENKBARæ GEWESENæ"ESONDERERæ$ANKæGILTæDESWEGENæDENæ(ERRENæ$Ræ*OACHIMæ 3CHWEENæUNDæ$Ræ*ENS 0ETERæ3CHMIDT æVERSCHIEDENERæ,ANDESÜMTER $ERæ"AUæDESæ-ECKLENBURGERæ!LPHORNSæBERUHTæIMæ5RSPRUNGæAUFæPER SšNLICHEæ+INDHEITSERFAHRUNGENæBEIæDERæ(ERSTELLUNGæVONæ(OLZBLASIN STRUMENTENæIMæOSTPREU”ISCHENæ-ASURENLANDæ$IESEæ%RINNERUNGENæ WURDENæREAKTIVIERT æWEITERENTWICKELTæUNDæFÔHRTENæLETZTENDLICHæZUMæ "AUæDESæPATENTIERTENæ-ECKLENBURGERæ!LPHORNS :URæ2ENAISSANCEæDESæ-ECKLENBURGERæ!LPHORNSæTRUGæDERæSENSA TIONELLEæUNDæEINZIGARTIGEæ&UNDæEINERæ(OLZTROMPETEæAUSæDEMææ *AHRHUNDERTæVONæ0ARCHIM ,šDDIGSEEæBEI

Ein Teil des Parchimer Hirtenhornes aus dem 11. Jahrhundert Frühmittelalterliche Archäologie, Diethild Paddenberg

!UCHæ2OTTWEILERæu$ICKERhæUNDæ+ATZEæu-AGGIEhæHABENæINæDENæVER GANGENENæ*AHRENæIHRæ'LÔCKæGEFUNDEN

Die Renaissance des Mecklenburger Alphorns - Unsere Verantwortung für ein Kulturgut 7ITZINæu7ERæKOMMTæAUFæDIEæ)DEE æINæ-ECKLENBURGæEINæ!LPHORNæZUæ BLASEN æGESCHWEIGEæDENN æNICHTæNURæEINS æSONDERNæGLEICHæSECHSæ %XEMPLAREæDAVONæSELBERæZUæBAUENhæ$IESEæ&RAGEæHšREæICHæIMMERæ WIEDER

%SæGABæALSOæVERMUTLICHæVORæDREITAUSENDæ*AHRENæ6ERBINDUNGENæDERæ ALPHORNÜHNLICHENæ)NSTRUMENTEæAUSæKULTISCHERæUNDæFESTLICHERæ3ICHT æ VOMæHEUTIGENæ-ECKLENBURG 6ORPOMMERNæNACHæ-ASUREN æ)RLAND æ ,ITAUEN æDENæ"ALKANLÜNDERN æZURæSKANDINAVISCHENæ,URE æBISæZUMæ !LPHORNæDERæ3CHWEIZæUNDæ™STERREICH %INæLETZTERæ"EWEISSTEINæINæDIESERæ+ETTEæKONNTEæERSTæJÔNGSTæDURCHæ DENæ.ACHWEISæDESæu2OSTOCKERæ0ECHHORNSh æWELCHESæVORæGERAUMERæ :EITæVONæ+šHLERNæHERGESTELLTæUNDæZWISCHENææUNDææAUCHæ IMæ'EBIETæDESæHEUTIGENæ-6æGEBLASENæWURDE æEINGEREIHTæWERDEN 3OMITæKANNæALSOæDERæ"AUæDERæ,UREN æDESæ0ARCHIMERæ"LASHORNSæ UNDæDASæ0ECHHORNS æBAULICHæALSæEINæEIGENESæ"INDEGLIEDæVONæ-E CKLENBURGæZUæDENæNORDISCHEN æšSTLICHEN æWESTLICHENæUNDæSÔDLICHENæ EUROPÜISCHENæ,ÜNDERNæANGESEHENæWERDEN .OCHæTIEFEREæ%INBLICKEæLIEFERTæUNSæDIEæ-USIKARCHÜOLOGIEæINæ$EUTSCH LANDæ$AæGIBTæESæ!UFZEICHNUNGENæUNDæ.ACHWEISE æDASSæPRÜHISTO RISCHEæ"LASINSTRUMENTEæINæUNDæUMæDASæHEUTIGEæ-ECKLENBURGæALSæ *ÜGERHšRNER æ+RIEGSTROMPETENæODERæ+ULTINSTRUMENTEæEINGESETZTæ WURDENæ+LANGLICHæISTæDERæHISTORISCHEæ7EGæVOMæHEUTIGENæ-ECKLEN BURG 6ORPOMMERNæVOMæEINFACHENæ2INDERHORNæÔBERæDIEæHISTORISCHEæ ,URE æDERæSENSATIONELLENæ0ARCHIMERæ(OLZTROMPETEæAUSæDEMææ *AHRHUNDERT æDERæ-ASURISCHENæ,IGAWKAæUNDæDEMæVONæ(OLZKšHLERNæ GEBLASENENæ0ECHHORN æNACHVOLLZIEHBAR 7IRæWISSENæHEUTE æDASSæSIEæALLEæGEBRAUCHTæUNDæGEBLASENæWURDEN æ NURæIHREæ-ELODIENæKENNENæWIRæNICHTæ)HREæSPIELBARENæ4šNEæSINDæABERæ alle rekonstruierbar und uns somit heute rekonstruierbar. 'EGENWÜRTIGæWURDEæBISHERæKLANGLICHæVORWIEGENDæAUFæDASæVORLIE GENDEæALPENLÜNDISCHEæ.OTENMATERIALæZURÔCKGEGRIFFEN 7ENNæALSOæDASæ0ARCHIMERæ"LASHORNæZEITLICH æBAULICHæUNDæKLANGMÜ ”IGæALSæEINæEIGENESæ"INDEGLIEDæVONæ-ECKLENBURG æDENæNORDISCHEN æ šSTLICHENæUNDæSÔDLICHENæEUROPÜISCHENæ,ÜNDERNæANGESEHENæWERDENæ KANN æERGIBTæSICHæDARAUSæDIEæ0mICHT æDASæ'EDANKENGUTæDESæ-ECK LENBURGERæ!LPHORNSæALSæ2ENAISSANCEæZUæEMPlNDEN æZUæVERSTEHENæ UNDæSEINEæ4RADITIONæDESæ4ONES æDENæ"AU æUNDæDIEæ3PIELWEISEæAUF ZUBEWAHRENæUNDæWEITERZUENTWICKELN .EBENæDERæ'ESCHICHTEæDESæ-ECKLENBURGERæ!LPHORNSæGILTæESæDARUM æ BESONDERSæDIEæUNTERSCHIEDLICHENæ"AUTECHNIKENæZUæANALYSIERENæ und zu erhalten. Vor allem soll diesem Instrument endlich eine EIGENEæ-ECKLENBURGERæ!LPHORNSTIMMEæINæ&ORMæVONæEIGENEMæ.O TENMATERIALæGEGEBENæWERDENæ$ENN æAUSæDEMææ*AHRHUNDERTæGIBTæ ESæLEIDERæKEINEæÔBERLIEFERTENæ+LANGBILDERæODERæGARæNOTENÜHNLICHEæ !UFZEICHNUNGEN $IESESæKANNæABERæHEUTEæDEMæ#HARAKTERæDERæ,ANDSCHAFT æWIEæAUCHæ DENæDAMALIGENæWEIHEVOLLENæ2ITUALENæUNDæGESELLSCHAFTLICHENæ(šHE PUNKTEN æZUMINDESTæÜHNLICHæNACHEMPFUNDENæWERDEN


Nr. 10/2015

โ€“ 13 โ€“

.ACHรฆ JรœHRIGERรฆ%RKUNDUNGSARBEITรฆZUMรฆ-ECKLENBURGERรฆ!LPHORN รฆ DERรฆ0HASEรฆDERรฆ&ORSCHUNG รฆDERรฆFOLGENDENรฆZWEITENรฆ0HASE รฆDESรฆHI STORISCHERรฆ.ACHBAUSรฆVONรฆPRรœHISTORISCHENรฆ"LASHยšRNERN รฆBElNDETรฆ SICHรฆDASรฆ-ECKLENBURGERรฆ!LPHORNรฆMOMENTANรฆINรฆDERรฆDRITTENรฆ0HASE รฆ DERรฆ3CHAFFUNGรฆEIGENERรฆ!LPHORNMELODIENรฆUNDรฆSEINERรฆ0RรœSENTATIONรฆ MITรฆEIGENERรฆ'ESCHICHTEรฆUNDรฆEINEMรฆEIGENENรฆ-6 !LPHORNLEHRWERK

Sternberger Seenlandschaft

EINEMรฆABWECHSLUNGSREICHENรฆ0ROGRAMMรฆIMรฆUNDรฆUMรฆDASรฆ&ESTZELTรฆ BISรฆINรฆDIEรฆFRร”HENรฆ-ORGENSTUNDENรฆ$IEรฆ"ESUCHERรฆWARENรฆAUCHรฆINรฆ DIESEMรฆ*AHRรฆWIEDERรฆAUFGEFORDERTรฆBEIMรฆ,ANDWIRTSCHAFTSQUIZรฆKRรœFTIGรฆ MITZUMACHENรฆ(IERBEIรฆGALTรฆESรฆ&RAGENรฆRUNDรฆUMรฆDIEรฆ,ANDWIRTSCHAFTรฆZUรฆ BEANTWORTENรฆ$IEรฆ!NTWORTENรฆWARENรฆAUFรฆDEMรฆ&ESTPLATZรฆAUFรฆ)NFORMATI ONSTAFELNรฆZUรฆlNDENรฆ3OรฆKONNTENรฆDANNรฆAUCHรฆDIEรฆATTRAKTIVENรฆ0REISEรฆAMรฆ 3ONNTAGรฆDENรฆGLร”CKLICHENรฆ'EWINNERNรฆร”BERGEBENรฆWERDENรฆ"ESONDE RENรฆ3PAย”รฆHATTENรฆWIEDERรฆDIEรฆKLEINENรฆ"ESUCHERรฆDESรฆ&ESTESรฆ3OรฆKONNTEรฆ MITรฆDEMรฆ4RAKTORรฆMITGEFAHRENรฆWERDENรฆUNDรฆAUCHรฆDIEรฆ(ร”PFBURGรฆAUSรฆ 3TROHรฆSOWIEรฆDIEรฆ3UCHEรฆNACHรฆDERรฆBERร”HMTENรฆu.ADELรฆIMรฆ(EUHAUFENhรฆ WARรฆEINรฆ3PAย”รฆ(IERรฆSAHรฆMANรฆABERรฆAUCHรฆSOรฆMANCHENรฆ%RWACHSENENรฆ MITรฆDENรฆ+LEINENรฆTOLLENรฆ$ASรฆ!BENDPROGRAMMรฆIMรฆ&ESTZELTรฆBOTรฆMITรฆ,IVEรฆ -USIKรฆUNDรฆDEMรฆu-ISCH -ASCH /RCHESTERhรฆSOWIEรฆ$ISKOKLรœNGENรฆAUSรฆ DERรฆ+ONSERVEรฆALLENรฆTANZWร”TIGENรฆ'รœSTENรฆEINรฆABWECHSLUNGSREICHESรฆ 0ROGRAMMรฆ!BGERUNDETรฆWURDEรฆDERรฆ!BENDรฆMITรฆEINERรฆ&EUERSHOWรฆUNDรฆ EINEMรฆ&EUERWERK รฆWELCHESรฆVONรฆDENรฆ+AMERADENรฆDERรฆ&&Wรฆ"Rร”ELรฆGE Zร”NDETรฆWURDEรฆ!UCHรฆHIERรฆNOCHรฆEINรฆ$ANKESCHยšNรฆANรฆALLEรฆ+AMERADENรฆ UNDรฆANรฆDIEรฆ-ITGLIEDERรฆDERรฆ*UGENDFEUERWEHR รฆSIEรฆLEISTENรฆGROย”Eรฆ(ILFEรฆ BEIMรฆ+OORDINIERENรฆDERรฆ0ARKPLรœTZEรฆ2UNDHERUMรฆWARรฆDASรฆREGIONALEรฆ %RNTEFESTรฆรฆWIEDERรฆEINรฆGROย”ERรฆ%RFOLGรฆ$ASรฆ/RGANISATIONSTEAMรฆ BEDANKTรฆSICHรฆRECHTรฆHERZLICHรฆBEIรฆALLENรฆ"ETEILIGTEN รฆ!USRICHTERNรฆUNDรฆ 3PONSORENรฆUNDรฆPLANTรฆNATร”RLICHรฆSCHONรฆDASรฆ%RNTEFESTรฆ Heike Schrรถder

Der pensionierte Mustiner Musiklehrer Horst Huth, der in diesen Tagen 81 Jahre alt wird, schafft mit seinen Alphornmelodien fรผr die Mecklenburger Alphรถrner ein bleibendes Landeskulturgut Foto: privat )Nรฆ-ECKLENBURG 6ORPOMMERNรฆGIBTรฆESรฆMOMENTANรฆNURรฆZWEIรฆ+OMPO NISTEN รฆDIEรฆSICHรฆERFOLGREICHรฆMITรฆHEIMISCHENรฆ.ATURTยšNENรฆBEFASSENรฆ (ORSTรฆ(UTH รฆ-USIKLEHRERรฆI2รฆAUSรฆ-USTINรฆBEIรฆ3TERNBERG รฆDERรฆINรฆDIESENรฆ 4AGENรฆรฆ*AHREรฆALTรฆWURDE รฆBRACHTEรฆINรฆDENรฆLETZTENรฆ-ONATENรฆร”BERรฆ รฆ-USIKSTร”CKEรฆFร”RรฆDASรฆ-ECKLENBURGERรฆ!LPHORN รฆALLEรฆINรฆDERรฆ2EGELรฆ DREISTIMMIGรฆGESCHRIEBEN รฆZUรฆ0APIERรฆ%INEรฆUNGLAUBLICHEรฆ,EISTUNGรฆ $AMITรฆSCHAFFTEรฆERรฆ5NAUSLยšSCHBARESรฆFร”RรฆDIEรฆ,ANDESKULTURรฆINรฆ-6รฆ $IESESรฆZUรฆERHALTENรฆUNDรฆZUรฆPmEGEN รฆISTรฆEINรฆ4EILรฆUNSEREรฆ6ERANTWOR TUNGรฆFร”RรฆDIESESรฆHEIMISCHEรฆ+ULTURGUT Baldur Beyer 5NTERรฆWWWALPHORN MVDEรฆERHALTENรฆ3IEรฆ%INBLICKEรฆINรฆ"AUรฆUNDรฆ3PIELรฆ DERรฆuรฆ-ECKLENBURGERรฆ!LPHยšRNERh

Behindertenverband Sternberger Seenlandschaft e.V. Der Behindertenverband lรคdt ein !Mรฆ&REITAGรฆDENรฆรฆ/KTOBERรฆlNDETรฆUMรฆรฆ5HRรฆ IMรฆ$2+ 3ENIORENZENTRUMรฆINรฆ3TERNBERGรฆDIEรฆNรœCH STEรฆ:USAMMENKUNFTรฆDESรฆ"EHINDERTENVERBANDESรฆ 3TERNBERGERรฆ3EENLANDSCHAFTรฆE6รฆSTATT 7IRรฆERWARTENรฆ(ERRNรฆ$Rรฆ&ICHELMANN 7IRรฆBITTENรฆUMรฆ2ร”CKMELDUNGรฆBISรฆZUMรฆรฆ BEIรฆ&RAUรฆ3CHยšNBORNรฆUNTERรฆDERรฆ4ELรฆรฆ Der Vorstand

Nachlese zum Erntefest 2015 5NTERรฆDEMรฆ-OTTOรฆu$ERรฆ"ODENรฆUNTERรฆMEINENรฆ&ร”ย”ENhรฆSTANDรฆDASรฆ DIESJรœHRIGEรฆ%RNTEFESTรฆDERรฆ2EGIONรฆ"Rร”EL 7ARIN รฆWELCHESรฆWIEDERรฆAUFรฆ DEMรฆ'ELรœNDEรฆDERรฆ$('รฆSTATTFANDรฆ-ITรฆEINERรฆSCHMUCKENรฆ%RNTEKRONE รฆ GEBUNDENรฆVONรฆDENรฆ:AHRENSDORFERรฆ,ANDFRAUENรฆFANDรฆDERรฆTRADITIONELLEรฆ &ESTUMZUGรฆDURCHรฆ"Rร”ELรฆBISรฆHINรฆZUMรฆ&ESTPLATZรฆSTATTรฆ!UCHรฆWENNรฆDASรฆ 7ETTERรฆNICHTรฆIMMERรฆMITรฆ3ONNENSCHEINรฆPRรœSENTรฆWAR รฆVERBRACHTENรฆDIEรฆ ZAHLREICHENรฆ"ESUCHERรฆEINENรฆSCHยšNENรฆ4AGรฆBEIรฆVIELENรฆ!KTIVITรœTENรฆUNDรฆ

Veranstaltungen des Sternberger Heimatvereins im Oktober 12. Oktober 2015 รคBUNGSSTUNDEรฆDERรฆ4ANZ kinder des Vereins von รฆBISรฆรฆ5HRรฆINรฆDERรฆ 'RUNDSCHULEรฆ UNTERรฆ ,EI TUNGรฆVONรฆ(EIDIรฆUNDรฆ2UDIรฆ "ARZ 19. Oktober 2015 6ORTANZENรฆDERรฆ4ANZKINDERรฆ Fร”RรฆDIEรฆ%RSTKLรœSSLER 16. Oktober 2015 "OWLINGรฆIMรฆu!UGUSTINERhรฆ รฆ"EGINNรฆรฆ5HR 20. Oktober 2015 +OCHENรฆFร”Rรฆ&RAUENรฆ รฆ"EGINNรฆรฆ5HR 21. Oktober 2015 +OCHENรฆFร”Rรฆ&RAUENรฆ รฆ"EGINNรฆรฆ5HRรฆ&ร”Rรฆ DASรฆ+OCHENรฆWIRDรฆUMรฆ!NMELDUNGรฆBEIรฆ&AMรฆ -ร”HLBAUERรฆUNTERรฆรฆรฆGEBETEN 20. Oktober 2015 u7IEรฆSCHNACKENรฆ0LATThรฆ รฆ"EGINNรฆรฆ5HRรฆ ,EITUNGรฆ+ATIรฆ+IRCHMANN


Sternberger Seenlandschaft 24. Oktober 2015 æ

28. Oktober 2015 æ

30. Oktober 2015

– 14 –

(ERBSTBALLæIMæu3TERNBERGERæ3EEHOTELhæ æ"EGINNæ æ5HR $ASæ0ROGRAMMæGESTALTENæFÔRæUNSæDIEæ,INEæ$ANCERæ AUSæ+UKUKæUNDæDIEæ$ACHKAMMERBANDæAUSæ"RÔELæ SPIELTæBISæ-ITTERNACHTæZUMæ4ANZ æ%INTRITTæ æÒæ -ITGLIEDERæ æÒ +LšNSNACKæu3TIRNBARGæINæ-INIATURhæ æWIEæWANDERNæ DšRCHæ3TIRNBARG 4REFFPUNKTæIMæ'ÔSTROWERæ"ILDUNGSHAUSæEHEMALSæ "EKLEIDUNG 4EILNEHMER æDIEæGUTæZUæ&U”æSINDæTREF FENæSICHæANæDERæ4OTALæ4ANKSTELLE æFÔRæALLEæANDERENæ BIETENæWIRæ0ENDELVERKEHRæAN æ4REFFPUNKTæISTæDANNæ AMæ6EREINSHAUSæ7IRæWERDEN æWIEæWIRæESæGEWšHNTæ SIND æMITæ+AFFEEæUNDæ+UCHENæEMPFANGENæ"EGINNæ æ5HRæ!BFAHRTæVOMæ6EREINSHAUSææ5HR 3KATæUNDæ+NOBELNæIMæ6EREINSHAUSæAMæ"AHNHOFæ "EGINNææ5HRæ!NMELDUNGENæBISæZUMææ BEIæ$æ(OFFMANNæUNTERæææODERæ!æ"IT TERMANNæUNTERææ

Schätze vor der eigenen Haustür – Dabeler Grundschüler unterwegs $ASæNEUEæ3CHULJAHRæWARæGERADEæEINMALæWENIGEæ4AGEæALTæUNDæSCHONæ STANDæDERæERSTEæ7ANDERTAGæDERæ'RUNDSCHULEæ$ABELæAUFæDEMæ3TUNDEN PLANæ$IEæDRITTEæUNDæVIERTEæ+LASSEæFOLGTENæEINERæ%INLADUNGæVONæ$Ræ-ARTINæ 2ETHMANNæUNDæMACHTENæSICHæGEMEINSAMæAUFæINæDASæ+UTSCHENMUSEUMæ INæ+OBROWæ $ORTæANGEKOMMENæWURDENæDIEæ+INDERæFREUNDLICHæMITæEINERæ%RFRISCHUNGæ IMæANGESCHLOSSENENæ#AF£æEMPFANGENæ$AæJAæEINæ7ANDERTAGæAUCHæ u3CHULEhæIST æWURDENæDIEæ+INDERæKURZæVORæDERæ&ÔHRUNGæDURCHæ(ERRNæ 3CHšNBORNæMITæEINEMæ&RAGEBOGENæVERSORGT æDERæAUFæDEMæ'ANGæDURCHæ DIEæFÔNFæLIEBEVOLLæGESTALTETENæ(ALLENæBEARBEITETæWERDENæSOLLTE $ENæ3CHÔLERINNENæUNDæ3CHÔLERNæKONNTEæMANæIHRæ3TAUNENæAUFæDEMæ 2UNDGANGæFšRMLICHæANSEHENæ$ENNæSCHLIE”LICHæBEFANDæSICHæHINTERæJE DERæ%CKEæ.EUESæRUNDæUMæDASæ+UTSCHENWESENæ$IESæDOKUMENTIERTENæ zahlreiche Kinder mit ihren mitgebrachten Kameras. So konnten neben

Nr. 10/2015

MÜRCHENHAFTENæ+UTSCHENæVONæ+AISERNæUNDæ'UTSHERRENæAUCHæ'EFÜHRTEæ FÔRæDENæ!LLTAGæUNDæ+INDERKUTSCHENæBEWUNDERTæWERDENæ6IELEæ+INDERæ FANDENæNOCHæDIEæ:EIT æEINEæ:EICHNUNGæDERæ+UTSCHEæANZUFERTIGEN æDIEæ IHNENæBESONDERSæINSæ!UGEæGEFALLENæWAR &ASZINIERTæAUCHæVONæDERæ:AHLæDERæKNAPPææAUSGESTELLTENæUNDæTEILWEISEæ EBENSOæALTENæ%XPONATE æGELANGTENæDIEæ+INDERæINæDIEæLETZTEæ(ALLE æINæ DERæ&RAUæVANæ"URGSTEDEN æDIEæ,EITERINæDESæ-USEUMS æSIEæMITæEINEMæ %ISæEMPlNG 3ICHERæFÜLLTæESæAUCHæ%RWACHSENENæSCHWER æDENæ5MFANGæDERæSICHæSTÜTIGæ ERWEITERNDENæ!USSTELLUNGæMITæEINEMæ"ESUCHæZUæERFASSENæ7IEæPAS SENDæMEINTEæEINæ+INDæNACHæDERæ"ESUCHSZEITæIMæ-USEUMæu$ASæISTæJAæ WIEæEINæ3CHATZæHIERxhæ7ENNæDIESEæ%RKENNTNIS æGEPAARTæMITæVIELENæ NEUENæ%INDRÔCKEN æAUFæEINERæ3CHULVERANSTALTUNGæENTSTEHT æERFREUTæESæ ALLEæ"ETEILIGTEN $IEæ'RUNDSCHULEæ$ABELæMšCHTEæESæNICHTæVERPASSEN æSICHæFÔRæDIEæAN GENEHMEæ!TMOSPHÜREæUNDæTOLLEæ"ETREUUNGæDURCHæ(ERRNæ$Ræ-ARTINæ 2ETHMANNæUNDæDENæ-ITARBEITERNæDESæ+UTSCHENMUSEUMS æNOCHMALSæ zu bedanken.


Nr. 10/2015

– 15 –

Sternberger Seenlandschaft

Die Grundschule Dabel informiert Sicherer in der dunklen Jahreszeit !Mææ3EPTEMBERæBEKAMENæDIEæ%RSTKLÜSSLERæDERæ'RUNDSCHULEæ $ABELæVONæ(ERRNæ%CKEN æ!NGESTELLTERæDERæ$%+2!æUNDæ"EAUFTRAGTERæ DESæ!$!#|S æGELBEæ3ICHERHEITSWESTENæUNDæROTEæ"ASECAP|SæÔBER REICHTæ"EIDESæISTæMITæREmEKTIERENDEMæ-ATERIALæVERSEHEN æSOæDASSæ DIEæ+INDERæAUCHæWÜHRENDæDERæDUNKLENæ-ORGEN æUNDæ!BENDSTUNDENæ DURCHæDIEæ,EUCHTSTREIFENæVORæALLEMæIMæ3TRA”ENVERKEHRæGUTæZUæSEHENæ SINDæ6ORæDERæäBERGABEæERKLÜRTEæ(ERRæ%CKEN æWANNæUNDæWARUMæESæ WICHTIGæIST æINæDERæNÜCHSTENæ:EITæDIEæ7ESTEæUNDæDASæ"ASECAPæZUæ TRAGENæ.ACHDEMæALLEæ3CHÔLERæEINGEKLEIDETæWAREN æWURDEæDIEæGANZEæ +LASSEæIMæ$UNKELNæFOTOGRAlERTæ!UFæDEMæ"ILDæKONNTENæDIEæ+INDERæ DANNæDIEæ7IRKUNGæDESæREmEKTIERENDENæ-ATERIALSæGENAUæSEHEN 7IRæBEDANKENæUNSæANæDIESERæ3TELLEæBEIæ(ERRNæ%CKENæUNDæDEMæ!$!#æ FÔRæDIESEæ!KTION A. Herrmann Klassenlehrerin

5MæDIEæ.ATURæUNDæDIEæ4IEREæUNSERESæ7ALDESæGINGæESæBEIæDERæ7AN DERUNGæDERææ+LASSEæ.ACHæEINEMæ-ARSCHæINæDENæ7ALDæ2ICHTUNGæ +UKUKæPAUSIERTENæDIEæ3CHÔLERæAUFæEINERæ7IESEæ$ORTæWARTETENæ&RAUæ -ERSEBURGERæUNDæ(ERRæ&ISCHERæMITæDEMæ,ERNMOBILæu.!452hæDESæ ,ANDESJAGDVERBANDESæ-6æ(IERæKONNTENæDIEæ+INDERæIHREæ+ENNT NISSEæÔBERæDIEæ4IERWELTæTESTENæUNDæVERTIEFENæ$ANACHæGABæESæAMæ GEMÔTLICHENæ,AGERFEUERæ+NÔPPELKUCHEN !LLEæKAMENæDANNæFROHæUNDæZUFRIEDENæGEGENææ5HRæWIEDERæINæ der Schule an. 7IRæBEDANKENæUNSæANæDIESERæ3TELLEæBEIæALLEN æDIEæUNSæBEIæDERæ6OR BEREITUNGæUNDæ$URCHFÔHRUNGæDIESESæ4AGESæUNTERSTÔTZTæHABEN A. Herrmann/Kl. 1 u. S. Froese/Kl. 2

Sponsorenlauf der KGS Sternberg war ein voller Erfolg

Wandertag der GS Dabel .ACHæZWEIæ7OCHENæ3CHULEæGINGENæALLEæ+LASSENæDERæ$ABELERæ'RUND SCHULEæAMææ3EPTEMBERæAUFæ7ANDERSCHAFTæ$ASæ7ETTERæWARæBE STENSæDAFÔRæGEEIGNETæ$IEææ+LASSEæNUTZTEæDIESENæ4AG æUMæDENæ/RTæ $ABELæETWASæGENAUERæKENNENZULERNENæ3IEæHATTEæAMæ-ORGENæEINENæ "RIEFæVONæDERæ&IBELKATZEæ-IMIæERHALTENæUNDæWURDEæVONæIHRæAUFæDIEæ 2EISEæGESCHICKTæ!LSæ(šHEPUNKTæHATTEæu-IMIhæIRGENDWOæEINENæ3CHATZæ VERSTECKT æDENæDIEæ+INDERæDANNæAUFæEINEMæ3PIELPLATZæFANDENæ$IEæ &REUDEæWARæGRO”æUNDæDERæ3CHATZæWARæSCHNELLæGEPLÔNDERT

!Mæ3ONNABEND æDææBOTæSICHæINæ3TERNBERGæIMæ3TADIONæ AMæ3EEæBEIæHERRLICHEMæ3ONNENSCHEINæEINæSEHRæIMPOSANTESæ"ILD æALSæ MEHRæALSææ,ÜUFERINNENæUNDæ,ÜUFERæAUFGEREGTæANæDERæ3TARTLINIEæ AUFæDENæ3TARTSCHUSSæWARTEN 5Mææ5HRæSTARTETENæZUMææ3PONSORENLAUFæUNSERERæ6ERBUN DENENæ2EGIONALENæ3CHULEæUNDæ'YMNASIUMæu$AVIDæ&RANCKhæ,ÜUFERæ ALLERæ!LTERSGRUPPENæUNDæMACHTENæSICHæAUFæDENæ7EG ææ3TUNDENæLANGæ IHREæ2UNDENæZUæZIEHENæ+LEINEæ'ESCHWISTERKINDERæIMæ+INDERGARTE NALTER æ'RUNDSCHÔLER æ%LTERNæUNDæANDEREæ,AUFBEGEISTERTE æDARUNTERæ VIELEæBEKANNTEæ'ESICHTER æDIEæSEITæ*AHRENæSCHONæMITLAUFEN æWARENæ dabei. 6ERSORGTæWURDENæSIEæMITæÇPFELN æ"ANANENæUNDæ4RAUBENZUCKERæ$ASæ 7ASSER æWASæ%LTERNæUNDæ(ELFERæIHNENæBEREITSTELLTENæWURDEæUNSEREMæ &šRDERVEREINæAUCHæINæDIESEMæ*AHRæVONæ(ERRNæ"OHNHORST æ,EITERæDESæ %$%+!æINæ3TERNBERGæGESPONSERT æUMæUNSERENæ,AUFæZUæUNTERSTÔTZENæ


Sternberger Seenlandschaft

– 16 –

Nr. 10/2015

$ERæ,!6æSTELLTEæUNSæEBENFALLSæWIEDERæDIEæ6EREINSRÜUMEæZURæ6ERFÔ GUNG æSODASSæDIEæ(ELFERæGUTEæ"EDINGUNGENæVORFANDENæ!UCHæDIEæSOæ WICHTIGENæ2UNDENZÜHLERæSA”ENæBEQUEMæBEIæIHRERæZWEISTÔNDIGENæ !RBEITæ$ERæ"AUHOFæDERæ3TADTæ3TERNBERGæHATTEæ"ÜNKEæUNDæ4ISCHEæ HINGEFAHRENæUNDæDERæ6EREINæ3TERNBERGæUNDæ-EHRæ:ELTEæAUFGEBAUT æ SODASSæDIEææ3CHÔLER æ%LTERNæUNDæ,EHRERæESæSOGARæFASTæGEMÔTLICHæ HATTENæ(ERRæ$Ræ(ANDKEæSTANDæUNSERENæKLEINENæ3ANITÜTERNæZURæ3EITEæ UNDæSORGTEæDIESMALæFÔRæÜRZTLICHEæ"ETREUUNG 5NSEREæ3CHÔLERæDERææ+LASSENæSORGTENæDANNæFÔRæDASæLEIBLICHEæ7OHLæ ALLERæ!NWESENDENæ"RATWURST æ+UCHEN æ3ALATE æ+AFFEEæUNDæ!PFELSAFTæ FANDENæREI”ENDENæ!BSATZ æSIEæKAMENæFASTæNICHTæHINTERHERæMITæDERæ "EDIENUNGæDERæ2UNDENZÜHLERæ!UCHæFÔRæDIEæ-USIKæUNDæDIEæ-ODE RATIONæSORGTENæINæDIESEMæ*AHRæWIEDERæDIEæ3CHÔLERæSELBSTæ-ARVINæ "ITTERMANNæWARæUNSERæ3TADIONSPRECHERæUNDæHIELTæALLEæ!NWESENDENæ ÔBERæDIEæZWEIæ3TUNDENæIMMERæAUFæDEMæ,AUFENDEN æBESTELLTEæ'RԔEæ VONæ%LTERNæANæIHREæLAUFENDENæ+INDERæUNDæMOTIVIERTEæALLE æWEITERæ durchzuhalten. .EBENæEINEMæERNEUTENæ4EILNEHMERREKORDæVONææAKTIVENæ,ÜUFERNæ WARENæDIEææGELAUFENENæ2UNDENæVONæ,EONæ3EIDEL æDERæDIEææ +LASSEæUNSERERæ3CHULEæBESUCHT æDIEæHERAUSRAGENDEæ,EISTUNGæ$ERæ &šRDERVEREINæEHRTæINæJEDEMæ*AHRæDIEæBESTENæ4EILNEHMERINNENæUNDæ 4EILNEHMERæMITæ5RKUNDENæUNDæKLEINENæ0REISENæ%SæWERDENæABERæ AUCHæ+LASSENæPRÜMIERT æDIEæMITæDENæMEISTENæ4EILNEHMERNæANæDENæ 3TARTæGEHENæBZWæDIEæMEISTENæ2UNDENæUNDæ"AHNENæGESCHAFFTæHA BENæ$IESEæ3IEGEREHRUNGæWIRDæINæDENæNÜCHSTENæ4AGENæSTATTlNDENæ "ISæDAHINæARBEITENæ3CHÔLERæDERææUNDææ+LASSENæMITæ(OCHDRUCKæ ANæDERæ!USWERTUNG !LLEæ!KTIVEN æ(ELFERæUNDæ:USCHAUERæFÔHLTENæSICHæANæDIESEMæ4AGæMIT einander und mit unserer Schule verbunden, sodass es insgesamt AUCHæEINEæTOLLEæ!TMOSPHÜREæWARæ3INNæDESæ3PONSORENLAUFESæISTæESæJAæ AUCH æFÔRæDIEæ3CHULEæ'ELDERæZUæERHALTEN æMITHILFEæDERæ3PONSOREN æDIEæ SICHæDIEæ,ÜUFERæSELBSTæSUCHENæ7IRæSINDæALLEæSCHONæSEHRæGESPANNT æ WELCHENæ'ESAMTWERTæDIEæ!KTIVENæINæDIESEMæ*AHRæEINGELAUFENæHA BENæ$ARUNTERæSINDæAUCHæ3PENDENæVONæ%LTERN æDERENæ+INDERæNICHTæ MITLAUFENæKONNTEN æWEILæSIEæANDEREæ6ERPmICHTUNGENæHATTENæ6IELENæ Dank an alle. 6IELEæ0ROJEKTEæUNDæ6ORHABENæKšNNENæDAMITæAUCHæINæDIESEMæ3CHUL JAHRæWIEDERæDURCHæUNSERENæ&šRDERVEREINælNANZIELLæUNTERSTÔTZTæWER DENæ$ERæNÜCHSTEæGRO”Eæ(šHEPUNKTæSTEHTæAUCHæSCHONæAUFæDEMæ0LANæ 5NSEREæ+LASSENSPRECHERæARBEITENæBEREITSæANæDENæ6ORBEREITUNGENæ FÔRæUNSERENæ4AGæDERæOFFENENæ4ÔR æDERæAMææINæUNSERENæ (ÜUSERNæSTATTlNDENæWIRDæ5NSERæ-OTTOæHABENæWIRæSCHONæFORMULIERTæ 7IRæMACHENæ3CHULE æGANZæVIEL æABERæNICHTæNURæ7IRæWÔRDENæUNSæSEHRæ FREUEN æWENNæWIRæAUCHæANæDIESEMæ4AGæVIELEæ%LTERNæUNDæ'ÜSTEæBE GRԔENæKšNNEN æDIEæSICHæANSCHAUEN æWASæ3CHÔLERæMITæIHRENæ+LASSENæ AUFæDIEæ"EINEæSTELLENæ4RADITIONELLæLADENæWIRæAUCHæDIEæ3CHÔLERæUNDæ %LTERNæDERææ+LASSENæDERæUMLIEGENDENæ'RUNDSCHULEN æSOWIEæDERæ æ+LASSENæDERæ2EGIONALSCHULEæ"RÔELæEIN æDIEæIMæNÜCHSTENæ*AHRæ DIEææ+LASSEæDESæGYMNASIALENæ3CHULTEILSæBESUCHENæMšCHTENæ%Sæ WIRDæAUCHæWIEDERæEINEæ3CHULWETTEæGEBEN æABERæMEHRæVERRATENæWIRæ noch nicht. M. Blumenthal

Bekanntmachung der Rheumaliga/AG Brüel :URZEITæHABENæWIRæNOCHæDASæSCHšNSTEhæ3PÜTSOM MERWETTERhæ!BER æDERæ6ORSTANDæPLANTæFÔRæSEINEæ-IT GLIEDERæDASæNÜCHSTEæ1UARTALæ$AZUæGEHšRTæAUCHæDERæ *AHRESABSCHLUSSæ5NSERæGEMEINSAMESæ!BENDES SENæBEIMæu'RIECHENhæINæ"RÔELæISTæBEIæALLENæGUTæANGE KOMMENæ3OMITæHABENæWIRæUNSæENTSCHLOSSEN æAUCHæ INæDIESEMæ*AHRæUNSæDORTæZUæTREFFEN æUMæGEMEINSAMæ das Jahr ausklingen zu lassen. 4ERMINæISTæDERæ26.11.2015, 18:00 Uhr 5NKOSTENææ -ITGLIEDERææ  æÒ ææ 'ÜSTEææ  æÒ $IEæ!NMELDUNGENæBEIæ'ISELAæ,ALLEMAND æ(ELMAæ(AUKE æ-ARIANNEæ ,UDWIG æ(ANNEæ%BERTæUNDæ-ARLIESæ3CHULZ "ITTEæBEIæAnmeldungæGLEICHæBEZAHLENæ"ISæ30.10.2015. Vorstand der Rheumaliga


Nr. 10/2015

– 17 –

Sternberger Seenlandschaft

Brüeler Schüler wieder in der Manege %SæISTæSOWEITæ6OMææ ææGASTIERTæWIEDERæAUFæDEMæ 6OGELSTANGENBERGæINæ"RÔELæDERæuæ/STDEUTSCHEæ0ROJEKTCIRKUSæ!NDREæ 3PERLICHh 6ORææ*AHRENæWURDEæZUMæERSTENæ-ALæDIESESæ0ROJEKTæVONæUNSæDURCH GEFÔHRTæ%SæNAHMENæALLEæ3CHÔLERæDERæ'RUNDSCHULEæUNDæDIEææUNDæ æ+LASSENæDERæ2EGIONALENæ3CHULEæTEILæ)NæDIESEMæ*AHRæWERDENæ AU”ERDEMæDIEæ6ORSCHÔLERæDERæ"RÔELERæ+ITAæu+INDERPARADIEShæMITæ EINBEZOGENæUNDæEINEæ$ARBIETUNGæAUFFÔHRENæ!LLESæWIRDæUNTERæPRO FESSIONELLERæ!NLEITUNGæEINSTUDIERT *EDESæ+INDælNDETæANæDIESENæ0ROJEKTTAGENæSEINEæ2OLLEæ æDIEæ3PORT LICHENæWERDENæ!KROBATENæODERæARBEITENæAMæ4RAPEZ æDIEæKLEINENæ -ACHOSæWERDENæ&AKIREæODERæSTELLENæSICHæDERæ(ERAUSFORDERUNGæ IHRENæ+šRPERæMITæLODERNDENæ&LAMMENæZUæBERÔHREN æBEIMæ*ONGLIE RENæKOMMENæDIEæMOTORISCHæBEGABTENæ+INDERæAUFæIHREæ+OSTEN æDIEæ %LEGANTENæWERDENæAUFæDEMæ3EILæTANZENæUNDæMANCHMALæISTæMANæ ÔBERRASCHT æWIEæSICHæSCHÔCHTERNEæ3CHÔLERæINæEINERæNEUENæ2OLLEæALSæ #LOWNæAUSPROBIEREN .EBENæDENæ%LTERNæDERæu+ÔNSTLERhæSINDæWEITEREæ'ÜSTEæBEIæDENæ6OR stellungen gerne gesehen. $IEæšFFENTLICHENæ6ORFÔHRUNGENælNDENæAMæ-ITTWOCHæUMææ5HRæ SOWIE AMæ$ONNERSTAGæUMææ5HRæUNDæUMææ5HRæSTATT Circus kann man eben nur im Circus lernen, denn das Ambiente muss eben so stimmen, wie Requisiten, Licht, Musik und Kostüme. Dieser Höhepunkt wird zu einem „Feuerwerk der guten Laune“! Silke Aselmeyer

Die Schüler der Grundschule Dabel bewiesen Durchhaltevermögen 3EITæVIELENæ*AHRENæISTæESæEINEæGUTEæ4RADITIONæINæDENæ(ERBSTMO NATENæDENæ#ROSSLAUFæDURCHZUFÔHRENæ$IESESæ*AHRæFANDæERæ%NDEæ 3EPTEMBERæBEIæSCHšNSTEMæ3ONNENSCHEINæSTATTæ$AZUæHATTENæALLEæ mEI”IGæTRAINIERTæUNDæWARENæSEHRæMOTIVIERTæ$IESæÜU”ERTEæSICHæDARIN æ DASSæVIELEæSAGTENæuxæBINæICHæAUFGEREGThæODERæuxæOHæ-ANN æMEINæ "AUCHæKRIBBELTh æ-ÜDCHENæDERææ+LASSEæBEREITETENæDIEæ%RWÜRMUNGæVOR æWELCHEæ VONæALLENæMITæGRO”EMæ%IFERæBEIæmOTTERæ-USIKæNACHGEMACHTæWURDEæ !LSæALLEæWARMæUNDæBEREITæWARENæSTARTETENæDIEæ*UNGENæDERææ+LASSE æ DANACHæDIEæ-ÜDCHENæ.ACHæEINEMæmOTTENæ3TARTæKAMENæALLEæAUSGE POWERTæINSæ:IELæ$ANACHæSTARTETENæDIEæ3CHÔLERINNENæUNDæ3CHÔLERæDERæ æBISææ+LASSEæ)Mæ:IELBEREICHæWURDENæDIEæERSTENæ0LATZIERUNGENæ BESONDERSæBEIæDENæ-ÜDCHENæDERææUNDææ+LASSENæHARTæUMKÜMPFT %RSCHšPFTæUNDæGLÔCKLICHæGINGENæALLEæINæDIEæ3CHULEæZURÔCKæ%SæFOLGTEæ DIEæ3IEGEREHRUNGæMITæDERæäBERGABEæDERæ-EDAILLENæ!LLEæANDERENæ ERHIELTENæEINEæ4EILNAHMEBESTÜTIGUNGæ-ITæGLÔCKLICHENæ!UGENæUNDæ DEMæ'EFÔHL æSTOLZæDURCHGEHALTENæZUæHABEN æGINGENæALLEæINæDASæ WOHLVERDIENTEæ7OCHENENDE

Seniorenbüro Sternberg Oktober 2015 Tägliche Sprechzeiten: montags bis donnerstags Telefon: 03847 4313120 Gruppentätigkeit MONTAGSææ æ5HRææ ææ æ5HRææ ææ æ5HRææ ææ æ5HRææ DIENSTAGSææ æ5HRææ ææ æ5HRææ

von 09:00 - 11:00 Uhr

4ANZENæ TÜGLICH #HORPROBEæ u&ITæDURCHæ9OGAh $ANCEæ!EROBICæ 3KAT 'YMNASTIKGRUPPEææ


Sternberger Seenlandschaft MITTWOCHSĂŚĂŚ ĂŚĂŚ ĂŚ ĂŚĂŚ ĂŚĂŚ DONNERSTAGSĂŚĂŚ ĂŚĂŚ ĂŚĂŚ FREITAGSĂŚĂŚ

ĂŚ5HRĂŚĂŚ ĂŚ5HRĂŚĂŚ ĂŚ ĂŚ5HRĂŚĂŚ ĂŚ5HRĂŚĂŚ ĂŚ5HRĂŚĂŚ ĂŚ5HRĂŚĂŚ ĂŚ5HRĂŚĂŚ ĂŚ5HRĂŚĂŚ

Veranstaltungen ĂŚĂŚ ĂŚ5HRĂŚĂŚ ĂŚĂŚ ĂŚ5HRĂŚĂŚ ĂŚĂŚ ĂŚ5HRĂŚĂŚ

– 18 – -USIKTHERAPIE 3CHWIMMENĂŚINĂŚ'Ă”STROWĂŚ MONATLICH +EGELNĂŚĂŚUĂŚĂŚ7OCHE +NOBELNĂŚVIERZEHNTĂœGIG 3CHMšKERBšRSE 'YMNASTIKĂŚ'RUPPEĂŚĂŚ 'YMNASTIKĂŚ'RUPPEĂŚĂŚ 'YMNASTIKĂŚ'RUPPEĂŚĂŚ

!NDACHTĂŚDERĂŚEVANGĂŚ+IRCHE +EGELNĂŚIMĂŚ+EGLERHEIM u"Ă”TZOW ĂŚ AUCHĂŚ +LEINĂŚ 6ENEDIGĂŚ genannt“ (ERRĂŚ+RAAKĂŚGESTALTETĂŚEINENĂŚINTE ressanten Diavortrag 3CHWIMMENĂŚINĂŚ'Ă”STROWĂŚ6ORAN MELDUNG (ERBSTFESTĂŚMITĂŚ'EBĂŚDESĂŚ-ONATSĂŚ 6ORANMELDUNG 0ROGRAMMĂŚMITĂŚ(ERRNĂŚ3TEIN #HORKONZERTĂŚDESĂŚ3ENIORENCHORESĂŚ MITĂŚ(ERBSTLIEDERN

ĂŚĂŚ

ĂŚ

ĂŚĂŚ

ĂŚ5HRĂŚĂŚ

ĂŚĂŚ

ĂŚ5HRĂŚĂŚ

ĂŚĂŚ ĂŚĂŚ

ĂŚ ĂŚ5HRĂŚĂŚ

-ONTAG ĂŚ ĂŚĂŚ

ĂŚ5HRĂŚĂŚ

+EGELNĂŚIMĂŚ+EGLERHEIM

Vorschau: ĂŚĂŚ ĂŚĂŚ

ĂŚ ĂŚ

"INGO 'EBURTSTAGĂŚDESĂŚ-ONATSĂŚ6ORAN MELDUNG ĂŚ

Impressum Amtliches Bekanntmachungsblatt des Amtes Sternberger Seenlandschaft Verlag + Satz:

Verlag + Druck LINUS WITTICH KG RĂśbeler StraĂ&#x;e 9, 17209 Sietow Druckhaus WITTICH An den Steinenden 10, 04916 Herzberg/Elster Tel. 03535/489-0

Druck: Telefon und Fax: Anzeigenannahme:

Tel.: 039931/57 90 Fax: 039931/5 79-30 Tel.: 039931/57 9-16 Fax: 039931/57 9-45 www.wittich.de, E-Mail: info@wittich-sietow.de

Redaktion: Internet und E-Mail:

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder, der auch verantwortlich ist. FĂźr Text-, AnzeigenverĂśffentlichungen und Fremdbeilagen gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen und unsere zz. gĂźltige Anzeigenpreisliste. FĂźr nicht gelieferte Zeitungen infolge hĂśherer Gewalt oder anderer Ereignisse kann nur Ersatz des Betrages fĂźr ein Einzelexemplar gefordert werden. Weitergehende AnsprĂźche, insbesondere auf Schadensersatz, sind ausdrĂźcklich ausgeschlossen. Das Amtsblatt Sternberger Seenlandschaft wird kostenlos an alle erreichbaren Haushalte der Kommunalverwaltung verteilt. DarĂźber hinaus ist es in der Stadt bzw. Amtsverwaltung erhältlich und auf Antrag abonnierbar. Vom Kunden vorgegebene HKS-Farben bzw. Sonderfarben werden von uns aus 4c-Farben gemischt. Dabei kĂśnnen Farbabweichungen auftreten, genauso wie bei unterschiedlicher Papierbeschaffenheit. Deshalb kĂśnnen wir fĂźr eine genaue Farbwiedergabe keine Garantie Ăźbernehmen. DiesbezĂźgliche Beanstandungen verpflichten uns zu keiner Ersatzleistung. Die Vervielfältigungs- und Nutzungsrechte der hier verĂśffentlichten Fotos, Bilder, Grafiken, Texte und auch Gestaltung liegen beim Verlag. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung des Urhebers. Verantwortlich: Amtlicher Teil: AuĂ&#x;eramtlicher Teil: Anzeigenteil: Erscheinungsweise:

Der BĂźrgermeister, der Amtsvorsteher Mike GroĂ&#x; (V. i. S. d. P.) Jan Gohlke monatlich, wird kostenlos an alle erreichbaren Haushalte im Amtsbereich verteilt 7.950 Exemplare

Auflage:

VERLAG + DRUCK

LINUS WITTICH KG

Heimat- und BĂźrgerzeitungen

Nr. 10/2015


Nr. 10/2015

– 19 –

Sternberger Seenlandschaft


Sternberger Seenlandschaft

– 20 –

Nr. 10/2015


Nr. 10/2015

– 21 –

Sternberger Seenlandschaft


Sternberger Seenlandschaft

– 22 –

Nr. 10/2015

„Auf den Spuren der Eiszeit“ den Naturpark „Sternberger Seenland“ erkundet! )NæDERæZURÔCKLIEGENDENæ7ANDERSAISONæHABENæ%INWOHNERæDESæ!MTESæ 3TERNBERGERæ3EENLANDSCHAFT æUNSERESæ,ANDKREISESæUNDæDENæANGREN ZENDENæ,ANDKREISENæ.ORDWESTMECKLENBURG æ2OSTOCKæUNDæ-ECK LENBURGISCHEæ3EENPLATTEæMITæDENæGEFÔHRTENæ7ANDERUNGENæu!UFæDENæ 3PURENæDERæ%ISZEIThæUNSERENæSCHšNENæ.ATURPARKæ3TERNBERGERæ3EEN LANDæUNDæUNSERæ!MTæ3TERNBERGERæ3EENLANDSCHAFTæKENNENæGELERNT .EBENæDENæ%INWOHNERNæHABENæSICHæVIELEæ5RLAUBER æ'ÜSTEæUNDæ "ESUCHERæMITæDENæ3EHENSWÔRDIGKEITENæUNDæDERæSCHšNENæ.ATURæ UNSERERæ(EIMATæVERTRAUTæGEMACHTæ3OæHABENæSICHæ'ÜSTEæAUSæDERæ 3CHWEIZ æDENæ.IEDERLANDENæUNDæFASTæALLENæ"UNDESLÜNDERæAUFæDENæ GEFÔHRTENæ7ANDERUNGENæEINæ"ILDæVONæDERæ%NTSTEHUNGSGESCHICHTEæ DERæVIELFÜLTIGENæ/BERmÜCHENFORMEN æUNSERENæ3EENæUNDæ&LÔSSENæIMæ .ATURPARKæMACHENæKšNNEN !Mææ!PRILææSTARTETEæDIEæ7ANDERSAISONæMITæEINERæ4OURæDURCHæDASæ 7ARNOWæ$URCHBRUCHSTALæBEIæ'RO”æ'šRNOWæ"ILDæænæ$IEæ4EILNEHMERæ AUFæDERæ7ARNOWBRÔCKEæBEIæ+LEINæ2ADEN æAMææ3EPTEMBERææ FANDæDIEæLETZTEæ7ANDERUNGæVOMæu2OTENæ3EEhæBEIæ"RÔELæINSæ.ATUR SCHUTZGEBIETæu"INNENSALZWIESENæ3ÔLTENhæSTATTæ"ILDæænæDIEæ&RAUENæ KONNTENæAUCHæNOCHæEINæu3OUVENIERhæMITNEHMEN æUNDæDERæ!BSCHLUSSæ DERæGEFÔHRTENæ7ANDERUNGENæIMæ*AHREææWARæDIEæ4OURæINæDASæ 'EBIETæDERæu/BERENæ3EENhæBEIæ3TERNBERGæAMææ3EPTEMBERæ"ILDæ ænæDIEæ-ÜNNERæBEIæDERæuKRITISCHENæ"ETRACHTUNGæUNDæ5NTERSUCHUNGhæ DESæu3TERNBERGERæ+UCHENSh æ )NSGESAMTæWARENæ7ANDERFREUNDEæMITææGEFÔHRTENæ7ANDERUNGENæ u!UFæDENæ3PURENæDERæ%ISZEIThæAUFæ4OURæ%SæNAHMENæINSGESAMTææ 4EILNEHMERæDASæ!NGEBOTæDERææ7ANDERROUTENæAN $IEæ7ANDERTOURæ)æFÔHRTEæUNSæDURCHæDASæ.ATURSCHUTZGEBIETæu7AR NOWænæ-ILDENITZæ$URCHBRUCHSTALhæBEIæ'RO”æ'šRNOWæ.EBENæDENæ ALLGEMEINENæ%RLÜUTERUNGENæUNDæDERæ7ARNOWæANæSICH æGIBTæESæAUFæ DIESERæ4OURæ%RLÜUTERUNGæZUæDENæ&RAGENæ7IEæISTæDASæ$URCHBRUCHSTALæ ENTSTANDENæ7ANNæWARæDERæ%ISGLETSCHERæINæUNSEREMæ'EBIET æBISæ WOæWARæERæVORGEDRUNGENæ7ANNæHABENæDIEæ3LAWENæHIERæGESIEDELTæ 7IEæLEBTæDERæ"IBERæINæDIESEMæ4ALæ7ERæHATæDIEæ&INDLINGEæGESPALTEN !UFæDERæGEFÔHRTENæ7ANDERUNGæ))æKONNTENæDIEæ4EILNEHMERæERFAHREN æ WANNæDERæ%ISGLETSCHERæIMæ'EBIETæDERæu/BERENæ3EENhæWAR æBISæWOæ

ERæVORGEDRUNGENæWARæ7IEæSINDæDIEææ3EENæENTSTANDENæ7ASæISTæ DERæu3TERNBERGERæ+UCHENh æWANNæWURDEæERæuGEBACKENæ*h æWIEæISTæERæ HIERæHERGEKOMMEN $IEæGEFÔHRTEæ7ANDERUNGæ)))æFÔHRTEæDIEæ4EILNEHMERæVOMæu2OTENæ3EEhæ BEIæ"RÔELæINæDASæ.ATURSCHUTZGEBIETæu"INNENSALZWIESEhæBEIæ3ÔLTENæ UNDæZURÔCKæ!UFæDIESERæ4OURæGABæESæ)NFORMATIONENæZUæDENæ&RAGENæ WANNæWARæDERæ%ISGLETSCHERæINæDIESEMæ'EBIET æBISæWOæWARæERæVORGE DRUNGENæ7IEæISTæDERæu2OTEæ3EEhæENTSTANDENæUNDæWARUMæHEI”TæERæ DERæu2OTEæ3EEhæ7IEæENTSTANDENæDIEæ1UELLENæBEIæ3ÔLTENæUNDæWARUMæ ISTæDASæ1UELLWASSERæSALZHALTIG $URCHæDENæ"EGINNæDERæGEFÔHRTENæ7ANDERTOURæ)6æZUæDENæu/BERENæ 3EENhæBEIæ3TERNBERGæAMæ#AMPINGPLATZæu2OTERæ3EEhæERGÜNZTEæDIESE æ DIEæ7ANDERTOURæ))æUMæDIEæ)NFORMATIONENæZUMæ*UDENBERGæ-ITUNTERæ GELANGæBEIæDIESENæBEIDENæ4OURENæZUMæ%NDEæDERæ7ANDERUNGæAUCHæ NOCHæEINEæ%INKEHRæBEIMæ&ISCHERæ&RISCHKEæZUæEINERæFRISCHæGERÜUCHER TENæ&ORELLEæ"ILDæænæ%INKEHRæNACHæDERæ7ANDERUNG !LLGEMEINEæ%RLÜUTERUNGENæZUMæ.ATURPARKæu3TERNBERGERæ3EENLANDhæ STANDENæJEWEILSæAMæ"EGINNæDERæ7ANDERTOUREN !UFæKEINERæ7ANDERUNGæHATæESæGEREGNETæ3OæWARæESæGUTæMšGLICHæDIEæ )NHALTEæDENæ4EILNEHMERNæNAHEæZUæBRINGENæ5NDæESæGABæUNDæGIBTæ IMMERæSCHšNEæ!USBLICKEæINæDIEæ,ANDSCHAFT $IEæ4EILNEHMERæWARENæZæ4æÔBERRASCHTæÔBERæDIEæ:USAMMENHÜNGEæ UNDæ:EITABLÜUFEæBEIæDERæ%NTSTEHUNGSGESCHICHTEæUNSERERæ"ERGE æ 4ÜLER æ&LÔSSEæUNDæ3EENæ!BERæIMMERæHABENæSIEæ.EUESæUNDæ)NTE RESSANTESæMITNEHMENæKšNNENæ$ASæDIESæSOæIST æWURDEæAUCHæDURCHæ DIEæDANKESWERTEæGUTEæ:USAMMENARBEITæMITæ-ARTINæ"OUVIERæUNDæ -ICHALEæ3CHWERTNERæVONæDERæ4OURISTINFORMATIONæDESæ!MTESæ3TERN BERGERæ3EENLANDSCHAFTæUNDæ-ARGOTæ2OSSOWæUNDæ*ANæ,IPPKEæVONæ DERæ6ERWALTUNGæDESæ.ATURPARKESæ3TERNBERGERæ3EENLANDæMšGLICH $IEæGEFÔHRTENæ7ANDERUNGENæu!UFæDENæ3PURENæDERæ%ISZEIThæBEGINNENæ NACHæDEMæMOMENTANENæ3TANDæDERæ6ORBEREITUNGENæWIEDERæMITæEINERæ 7ANDERUNGæINæDENæ&RÔHLINGæAMæ/STERSAMSTAG æDENæ Hans-Werner Lübcke

1

3

4

2


Nr. 10/2015

– 23 –

Was ist los in Witzin

Sternberger Seenlandschaft

æ!LTæ.ECHELNæ'UTSHAUS æ(AUSæ"IBERææ#O æ æ'OLCHENæ æ4HUROW æ 4EMPZINæ0ILGERKLOSTER æ æ"RÔELæ æ3TERNBERG Groß Raden, 19:00 Uhr !RCHÜOLOGISCHESæ-USEUM 7ORKSHOPæFÔRæ%RWACHSENE Sonnabend, 24.10.2015 Sternberg, 19:00 Uhr Seehotel (ERBSTBALLæDESæ3TERNBERGERæ(EIMATVEREINS Sonntag, 25.10.2015 Golchen ab 10:00 Uhr "AUERæ+ORL@Sæ'OLCHENERæ(OF 3CHLACHTEFESTæBEIæ"AUERæ+ORL Mittwoch, 28.10.2015 Groß Raden, 11:00 - 16:00 Uhr !RCHÜOLOGISCHESæ-USEUM &EUER æ2AUCHæUNDæBUNTEæ"LÜTTER &ERIENAKTIONSTAGæINæDERæ3LAWENBURG

Es ist was los im Sternberger Seenland Oktober & November 2015 Sonnabend, 10.10.2015 Brüel ab 17:00 Uhr "RÔEL æ'OLCHENERæ7EGæ 7EINVERKOSTUNGæFÔRæALLEæ7EINLIEBHABER Rothen, 19:30 Gutshaus Rothen *AZZæIMæ'UTSHAUSæ æ*AZZæAUSæ+UBAæMITæDEMæ4RIOæ.UEVOæ4IEMPO +ARTENRESERVIERUNGæææODERæINFO GUTSHAUSROTHENDE Sonntag, 11.10.2015 Sternberg ab 09:00 Uhr Seehotel, Saal 'RO”Eæ4RšDELMARKTæ0ARTY Kaarz ab 11:00 Uhr 3CHLOSSæUNDæ0ARKæ+AARZ æ!PFELFEST Sonnabend, 17.10.2015 Golchen, 19:00 Uhr "AUERæ+ORL@Sæ'OLCHENERæ(OF /SSI 0ARTY 4ICKETHOTLINEææ Dienstag, 20.10.2015 Sternberg, 19:30 Uhr 2ATHAUSSAAL "UCHPREMIERE 3TERNBERGERæ3EENLANDSCHAFTæ æ3TREImICHTERæEINERæSPANNENDENæ2E gion Mittwoch, 21.10.2015 Sternberg, 13:30 Uhr #AMPINGPLATZ .ATURPARKRUNDFAHRTæDURCHæDENæ.ATURPARKæ3TERNBERGERæ3EENLAND !NMELDUNGæBISæ æ4ELææ Route: #AMPINGPLATZæ3TERNBERGæ æ3TERNBERGERæ"URGæ æ3CHÜFEREIæ 'RO”æ'šRNOWæ(ÔGELGRABæ æ0ARKPLATZæ7ARNOWTAL (ÔNENGRABæ æ 7ARNOWBRÔCKEæ æ2EFORMATIONSGEDENKSTEINæ æ3AGSDORFæ æ3ÔLTENæ 3ALZWIESEN æ æ7EITENDORFæ æ+AARZæ3CHLOSSæUNDæ0ARK æ æ3CHšNLAGEæ

Groß Raden, 18:30 Uhr !RCHÜOLOGISCHESæ-USEUM &ÔHRUNGæDURCHæDIEæ3ONDERAUSSTELLUNG 0IPELINEæ æ!RCHÜOLOGIE Groß Raden, 19:30 Uhr !RCHÜOLOGISCHESæ-USEUM (ÜUSERæAUSææ*AHRTAUSENDEN 6ORTRAGæMITæ5WEæ7EI” æ!RCHÜOLOGE Sonntag, 08.11.2015 Golchen, 14:30 Uhr "AUERæ+ORL@Sæ'OLCHENERæ(OF (ERBSTKONZERT !NITAææ!LEXANDRAæ(OFMANN æ"AUERæ+ORLææ+ORLæ"OI@S 4ICKETHOTLINEææ Wamckow, 17:00 Uhr $ORFKIRCHE u)CHæWILLæWEITER æIMMERæWEITERh 0AULAæ-ODERSONæ æ"ECKER æEINæ+ÔNSTLERLEBEN ZWISCHENæ+ONVENTIONæUNDæ!UFBRUCH mit dem Kunsthistoriker: $Ræ(ANSæ4HOMASæ#ARSTENSENæAUSæ(AMBURG Freitag, 13.11.2015/Sonnabend, 14.11.2015 Brüel ab 17:00 Uhr "RÔEL æ'OLCHENERæ7EGæ 7EINVERKOSTUNGæFÔRæALLEæ7EINLIEBHABER Sonnabend, 21.11.2015 Golchen, 19:00 Uhr "AUERæ+ORL@Sæ'OLCHENERæ(OF #OMEDY 3CHEUNE -ARKUSæ-ARIAæ0ROlTLICH æ"AUERæ+ORL æ4ANZææ,IVE -USIK 4ICKETHOTLINEææ Sonntag, 22.11.2015 Brüel, 13:00 Uhr 2OTERæ3EE !DVENTSKRANZBINDENæAMæ2OTENæ3EE Golchen, 14:00 Uhr "AUERæ+ORL@Sæ'OLCHENERæ(OF (OFTHEATER "AUERæ+ORLæALLEINæZUæ(AUS 4ICKETHOTLINEæ æ


Sternberger Seenlandschaft

Ausstellungen: Mecklenburger Kunstgalerie Dabel Kunstausstellung !MĂŚ-ATTENSTIEG ĂŚĂŚ$ABEL ™FFNUNGSZEITEN -ONTAGĂŚ ĂŚ&REITAGĂŚĂŚĂŚ ĂŚĂŚUNDĂŚĂŚ ĂŚĂŚ5HR 3ONNABENDĂŚĂŚ ĂŚ ĂŚĂŚ5HR Galerie Erbguth ,INDENSTRĂŚ ĂŚ$ABEL 4ELEFONĂŚĂŚĂŚBITTEĂŚVORHERĂŚANMELDEN Schloss Kaarz /BEREĂŚ$ORFSTRĂŚ ĂŚĂŚ+AARZ $ASĂŚ'RĂ”NEĂŚ:ITATĂŚ ĂŚBISĂŚ !USSTELLUNGĂŚIMĂŚ0ARK Warin, Naturparkzentrum „Sternberger Seenland“ !MĂŚ-ARKT ĂŚĂŚ7ARIN u"ILDERĂŚZURĂŚ'EOLOGIEĂŚ-ECKLENBURG 6ORPOMMERNSh &UNDEĂŚAUSĂŚDEMĂŚ'EINITZ !RCHIV ĂŚ3EPTEMBERĂŚ ĂŚĂŚ/KTOBERĂŚ ™FFNUNGSZEITENĂŚ-ONTAGĂŚ ĂŚ&REITAG ĂŚĂŚ ĂŚĂŚ5HR GroĂ&#x; Raden, Archäologisches Museum +ASTANIENALLEE ĂŚĂŚ'RO”Ì2ADEN u0IPELINEĂŚ!RCHĂœOLOGIEh !USGRABUNGENĂŚAUFĂŚDENĂŚGRO”ENĂŚ&ERNGASTRASSENĂŚINĂŚ- 6 ĂŚ-AIĂŚ ĂŚĂŚ$EZEMBERĂŚ &Ă”HRUNGENĂŚĂŚJEWEILSĂŚ&REITAGĂŚUNDĂŚ3ONNABENDĂŚUMĂŚ ĂŚ ĂŚ ĂŚUNDĂŚĂŚ5HR NICHTĂŚAMĂŚĂŚUNDĂŚ Sternberg, Rathaussaal !MĂŚ-ARKTĂŚ ĂŚĂŚ3TERNBERG uĂŚ*AHREĂŚKOMMUNALEĂŚ3ELBSTVERWALTUNGh ™FFNUNGSZEITENĂŚĂŚ -ONTAGĂŚBISĂŚ&REITAGĂŚINNERHALBĂŚDERĂŚ ĂŚ ™FFNUNGSZEITEN ÌÇNDERUNGENĂŚVORBEHALTENĂŚ

Gefßhrte Wanderungen & Radtouren im Naturpark Sternberger Seenland Sonnabend, 10.10.2015 17:00 - 19:00 Uhr gefßhrte Wanderung Warnow mit Knick - Wanderung entlang der Warnow 4REFFPUNKTÌ+LADOWÌBEIÌ#RIVITZ Ì0ARKPLATZÌANÌDERÌ+IRCHE !NMELDUNGÌBISÌÌ Ì4ELÌÌ Dienstag, 13.10.2015 10:00 - 13:00 Uhr gefßhrte Wanderung Dem Biber auf der Spur - Wanderung im Glaser Moor 4REFFPUNKTÌ+RITZOW ÌBEIÌ,ANGENÌ"RÔTZ Ì"USHALTESTELLE Donnerstag, 15.10.2015 10:00 - 13:00 Uhr gefßhrte Wanderung Dem Biber auf der Spur - Wanderung im Glaser Moor 4REFFPUNKTÌ+RITZOW ÌBEIÌ,ANGENÌ"RÔTZ Ì"USHALTESTELLE Dienstag, 20.10.2015 10:00 - 13:00 Uhr gefßhrte Wanderung Dem Biber auf der Spur - Wanderung im Glaser Moor 4REFFPUNKTÌ+RITZOW ÌBEIÌ,ANGENÌ"RÔTZ Ì"USHALTESTELLE

– 24 –

Nr. 10/2015

Mittwoch, 21.10.2015 Sternberg, 13:30 Uhr Campingplatz Autotour durch den Naturpark Sternberger Seenland Anmeldung bis 20.10.15, Tel.: 0175 2673832 Route: #AMPINGPLATZĂŚ3TERNBERGĂŚ ĂŚ3TERNBERGERĂŚ"URGĂŚ ĂŚ3CHĂœFEREIĂŚ 'RO”Ì'šRNOWĂŚ(Ă”GELGRABĂŚ ĂŚ0ARKPLATZĂŚ7ARNOWTAL (Ă”NENGRABĂŚ ĂŚ 7ARNOWBRĂ”CKEĂŚ ĂŚ2EFORMATIONSGEDENKSTEINĂŚ ĂŚ3AGSDORFĂŚ ĂŚ3Ă”LTENĂŚ 3ALZWIESEN ĂŚ ĂŚ7EITENDORFĂŚ ĂŚ+AARZĂŚ3CHLOSSĂŚUNDĂŚ0ARK ĂŚ ĂŚ3CHšNLAGEĂŚ ĂŚ!LTĂŚ.ECHELNĂŚ'UTSHAUS ĂŚ(AUSĂŚ"IBERĂŚĂŚ#O ĂŚ ĂŚ'OLCHENĂŚ ĂŚ4HUROWĂŚ ĂŚ 4EMPZINĂŚ0ILGERKLOSTER ĂŚ ĂŚ"RĂ”ELĂŚ ĂŚ3TERNBERG Donnerstag, 22.10.2015 10:00 - 13:00 Uhr gefĂźhrte Wanderung Dem Biber auf der Spur - Wanderung im Glaser Moor 4REFFPUNKTĂŚ+RITZOW ĂŚBEIĂŚ,ANGENĂŚ"RĂ”TZ ĂŚ"USHALTESTELLE Dienstag, 27.10.2015 10:00 - 13:00 Uhr gefĂźhrte Wanderung Dem Biber auf der Spur - Wanderung im Glaser Moor 4REFFPUNKTĂŚ+RITZOW ĂŚBEIĂŚ,ANGENĂŚ"RĂ”TZ ĂŚ"USHALTESTELLE Donnerstag, 29.10.2015 10:00 - 13:00 Uhr gefĂźhrte Wanderung Dem Biber auf der Spur - Wanderung im Glaser Moor 4REFFPUNKTĂŚ+RITZOW ĂŚBEIĂŚ,ANGENĂŚ"RĂ”TZ ĂŚ"USHALTESTELLE Sonnabend, 31.10.2015 10:00 - 15:00 Uhr gefĂźhrte Wanderung Seele baumeln lassen - Wanderung auf dem Kirchsteig 4REFFPUNKTĂŚ+RITZOW ĂŚBEIĂŚ,ANGENĂŚ"RĂ”TZ ĂŚ"USHALTESTELLE !NMELDUNGĂŚBISĂŚĂŚ ĂŚ4ELĂŚĂŚ

StadtfĂźhrungen und KirchenfĂźhrungen in Sternberg &Ă”HRUNGENĂŚFĂ”RĂŚ'RUPPENĂŚKšNNENĂŚINĂŚDERĂŚ3TERNBERGERĂŚ4OURISTINFOĂŚ VEREINBARTĂŚWERDENĂŚ ĂŚ4ELĂŚĂŚ

Wanderungen mit Hund Montag, 12.10., 19.10., 26.10., 02.11., 09.11., 16.11.2015 18:00 Uhr ab 26.10.15 schon um 15:00 Uhr kleine Hundewanderung mit Helga Kastirke &ERIENHOFĂŚ3TORCHENNESTĂŚ ĂŚ5RLAUBĂŚMITĂŚDEMĂŚ(UNDĂŚ 4REFFPUNKTĂŚ$ABELĂŚ&ERIENHOFĂŚ3TORCHENNEST !NMELDUNGĂŚ4ELEFONĂŚĂŚĂŚ Mittwoch, 14.10., 21.10., 28.10., 04.11., 11.11., 18.11.2015 10:00 Uhr groĂ&#x;e Hundewanderung &ERIENHOFĂŚ3TORCHENNESTĂŚ ĂŚ5RLAUBĂŚMITĂŚDEMĂŚ(UNDĂŚ 4REFFPUNKTĂŚ$ABELĂŚ&ERIENHOFĂŚ3TORCHENNEST !NMELDUNGĂŚ4ELEFONĂŚĂŚ Mittwoch, 14.10., 21.10.2015 18:00 Uhr in der Winterzeit keine Hundewanderung ab 28.10.15 Kleine Hundewanderung #AMPINGPLATZĂŚ3TERNBERGĂŚ 4REFFPUNKTĂŚ3TERNBERG ĂŚ2EZEPTIONĂŚ#AMPINGPLATZ !NMELDUNGĂŚ4ELEFONĂŚĂŚ Donnerstag, 15.10., 22.10., 29.10., 05.11., 12.11., 19.11.2015 18:00 Uhr ab 29.10.15 schon um 15:00 Uhr KLEINEĂŚ(UNDEWANDERUNGĂŚMITĂŚ(ELGAĂŚ+ASTIRKE &ERIENHOFĂŚ3TORCHENNESTĂŚ ĂŚ5RLAUBĂŚMITĂŚDEMĂŚ(UNDĂŚ 4REFFPUNKTĂŚ$ABELĂŚ&ERIENHOFĂŚ3TORCHENNESTĂŚ !NMELDUNGĂŚ4ELEFONĂŚĂŚĂŚ


Nr. 10/2015

– 25 –

Sternberger Seenlandschaft

Neuer Bildband Sternberger Seenlandschaft Streiflichter einer spannenden Region .ACHæDENæERFOLGREICHENæ"ILDBÜNDENæÔBERæDASæ3CHLOSSæ3CHWERINæ UNDæDIEæ,ANDESHAUPTSTADTæ3CHWERINæDESæ3CHELFBUCH æ6ERLAGESæ BEKOMMTæDIEæ2EIHEæJETZTæ.ACHWUCHS %SæISTæGANZæAKTUELLæEINæNEUERæ"ILDBANDæÔBERæDIEæ3TERNBERGERæ3EEN LANDSCHAFTæENTSTANDEN $URCHæDIEæ%ISZEITæSTARKæGEPRÜGT æISTæDIEæ2EGIONæEINEæDERæLANDSCHAFT LICHæSCHšNSTENæ'EBIETEæINæ-ECKLENBURG 6ORPOMMERNæ.ICHTæNURæDIEæ 3CHšNHEITæDERæ.ATURælNDETæSICHæINæDEMæ"ILDBANDæWIEDER æSONDERNæ AUCHæ+UNSTæUNDæ+ULTUR æ'ESCHICHTEæUNDæ'EGENWART 6ERANTWORTLICHæFÔRæDIEæ)NHALTEæISTæWIEDERæDASæ!UTORENGESPANNæ*šRNæ ,EHMANNæ&OTOGRAlE æUNDæ-AIKæ'LEITSMANNæ4EXTæUNDæ'ESTALTUNG  :AHLREICHEæWUNDERSCHšNEæ&OTOS æZUæUNTERSCHIEDLICHENæ*AHRES ZEITENæ FOTOGRAlERT æ ERGEBENæ EINENæ EINDRUCKSVOLLENæ %INBLICKæ INæ DIEæ.ATURæUNDæDIEæ$šRFERæUNDæ3TÜDTEæUNSERERæ2EGIONæ$IEæ4EXTEæ VERMITTELNæ7ISSENSWERTESæÔBERæDASæ3TERNBERGERæ3EENLAND æDIEæ ,ANDSCHAFT æDIEæ'ESCHICHTE æDIEæ"EWOHNER æALLEæ4EXTEæSINDæAUCHæ INSæ%NGLISCHEæÔBERSETZTæWORDEN $ASæ"UCHæHATææ3EITENæUNDæERSCHEINTæIMæ/KTOBERææALSæ0APER BACK æUNDæ(ARDCOVER !USFÔHRUNG

Inhaber Heino Keller an der Rezeption des Seehotel. Er wird diesen Namen nun doch beibehalten. Die Idee, es Domowoj zu nennen, wurde wieder verworfen

%RHÜLTLICHæISTæDERæ"ILDBANDæERSTMALIGæAUFæDEMæ!PFELFESTæINæ+AARZæ AMææ/KTOBERææ$IEæOFlZIELLEæ"UCHVORSTELLUNGælNDETæAMææ /KTOBERææUMææ5HRæINæ3TERNBERGæIMæ2ATHAUSSAALæSTATT

Neues aus dem Seehotel Sternberg Neueröffnung des Sternberger Seehotels am 01. November 2015 !Mææ.OVEMBERæšFFNETæDASæ3TERNBERGERæ3EEHOTELæWIEDERæSEINEæ 4ÔREN $ERæNEUEæ)NHABERæDESæ(OTELSæ(ERRæ+ELLERæBISHERIGERæ"ETREIBERæDESæ 2ESTAURANTSæu$OMOWOJhæAMæ#AMPINGPLATZ æMšCHTEæDIESENæ4AGæ GEMEINSAMæMITæVIELENæINTERESSIERTENæ"ESUCHERNæFEIERN !Bææ5HRælNDETæEINæGRO”ERæ3ONNTAGSBRUNCHæMITæVERSCHIEDENENæ gastronomischen Angeboten statt. -USIK æ:EITæFÔRæ'ESPRÜCHEæINæANGENEHMERæ!TMOSPHÜREæBEIæTOLLENæ GASTRONOMISCHENæ!NGEBOTENæSTEHENæIMæ-ITTELPUNKTæDIESESæ4AGES +LEINEæ)NFOSTÜNDEæINFORMIERENæÔBERæDIEæWEITERENæ6ORHABENæDESæ NEUENæ"ETREIBERSæDESæ3EEHOTELS $ASæ2ESTAURANTæu3EEBLICKhæDESæ3EEHOTELSæISTæDANNæABææ.OVEM BERæTÜGLICHæABææ5HRæFÔRæDIEæ"ESUCHERæGEšFFNET æNEBENæEINEMæ AæLAæCARTEæ!NGEBOTæWIRDæJEWEILSæSONNTAGSæABææ5HRæEINæ"RUNCHæ STATTlNDENæ %BENFALLSæABæ!NFANGæ.OVEMBERæWIRDæEINEæBELIEBTEæ4RADITIONæDESæ 2ESTAURANTSæu$OMOWOJhæFORTGESETZT æNEBENæu%NTEæSATThæWIRDæFÔRæ 'RUPPENæAUCHæEINæ7EIHNACHTSBÔFFETTæIMæ!NGEBOTæSEINæ

Geburtstage des Monats Oktober

Allen Bürgerinnen und Bürgern, die im Monat Oktober 2015 ihren Geburtstag feiern, übermittelt das Amt Sternberger Seenlandschaft die allerherzlichsten Glückwünsche. zum 96. Geburtstag &RAUæVONæ,EHSTEN æ)RMGARDææ

AUSæ2OTHEN

zum 95. Geburtstag &RAUæ3TUCKI æ(EDWIGææ

AUSæ3TERNBERG

zum 94. Geburtstag &RAUæ3CHMIDT æ)RMGARDææ &RAUæ-ATZAT æ-ARGARETEææ

AUSæ2OTHEN AUSæ3TERNBERG

zum 92. Geburtstag (ERRæ2OHDE æ7ERNERææ (ERRæ4ROST æ%RICHææ &RAUæ+LEIN æ(ILDEGARDææ

AUSæ$ABEL AUSæ3TERNBERG AUSæ3TERNBERG


Sternberger Seenlandschaft

– 26 –

zum 91. Geburtstag (ERRæ0RAHL æ(ANSæ

AUSæ3TERNBERG

zum 90. Geburtstag &RAUæ-ELLENTIN æ#HRISTELææ

AUSæ(OLZENDORF

zum 85. Geburtstag &RAUæ3CHUBERT æ)NGEææ (ERRæ$Ræ+ATZBERG æ"RUNOææ (ERRæ2ICHTER æ+LAUSææ &RAUæ3TOLL æ,ONIææ &RAUæ0UST æ'ERDAææ

AUSæ$ABEL AUSæ"RÔEL AUSæ+EEZ AUSæ3TERNBERG AUSæ3TERNBERG

zum 80. Geburtstag (ERRæ&REITAG æ!LFREDææ &RAUæ-šLLER æ%DITHææ (ERRæ'ARZ æ2UDOLFææ &RAUæ*ENNING æ-ARGARETEæ (ERRæ"URKERT æ+ARLææ &RAUæ-ERSEBURGER æ%DELTRAUTææ &RAUæ,INDNER æ7ALTRAUDææ &RAUæ"ORDE æ'ISELAææ (ERRæ$ZIEKAN æ3IEGMUNDææ (ERRæ(OFFMANN æ/TTOææ &RAUæ3CHLICHT æ-ARGRETææ (ERRæ3CHEEFE æ&RANZææ

AUSæ3TERNBERG AUSæ$ABEL AUSæ7ENDORF AUSæ$ABEL AUSæ3TERNBERG AUSæ3TERNBERG AUSæ"RÔEL AUSæ3TERNBERG AUSæ3TERNBERG AUSæ3TERNBERG AUSæ3TERNBERG AUSæ$ABEL

zum 75. Geburtstag &RAUæ7IELAND æ(ANNELOREææ (ERRæ'RIMM æ!LBRECHTææ (ERRæ$ORADZILLO æ(EINZææ (ERRæ:IMMERMANN æ'ERDææ &RAUæ7ARNKE æ!NNEMARIEææ (ERRæ"ICK æ+ARL (EINZææ (ERRæ-ÔLLER æ(ARRYææ (ERRæ:OWADA æ+ARL (EINZææ &RAUæ2ÔTER æ%DDAææ (ERRæ,šBEL æ(ERMANNææ &RAUæ3YRING æ)NGEææ &RAUæ2ENKE æ#HRISTELææ &RAUæ"EHRENDT æ!NNIææ (ERRæ+UNDE æ$ITTMARææ (ERRæ3TREGE æ5LRICHææ (ERRæ3PRšH æ-ANFREDææ (ERRæ3CHRšDER æ'ÔNTERææ (ERRæ'ÔTTLER æ(ORSTæ &RAUæ3CHšNFELD æ3IGRIDææ

AUSæ3TERNBERG AUSæ7ITZIN AUSæ$ABEL AUSæ,ANGENæ*ARCHOW AUSæ3TERNBERG AUSæ3TERNBERG AUSæ3TERNBERG AUSæ$ESSIN AUSæ"RÔEL AUSæ3TERNBERG AUSæ3TERNBERG AUSæ(OLZENDORF AUSæ:ÔLOW AUSæ"RÔEL AUSæ"RÔEL AUSæ$ESSIN AUSæ*ÔLCHENDORF AUSæ"RÔEL AUSæ"RÔEL

zum 70. Geburtstag &RAUæ3CHšNFELD æ5RSULAææ (ERRæ(ERLEMANN æ0ETERææ &RAUæ3UHR æ4HERESIAææ &RAUæ#ZECH æ-ARGRITææ (ERRæ(OFMANN æ2EINERææ (ERRæ3CHILLING æ#LAUSææ &RAUæ"ECKER æ!NKEææ (ERRæ"REDEFELD æ7OLFGANGææ (ERRæ)GNATOWITZ æ7ALTERææ (ERRæ-ARX æ+LAUS $IETERææ &RAUæ3CHADE æ!NNELIESEææ

AUSæ7EBERIN AUSæ$ABEL AUSæ3TERNBERG AUSæ3TERNBERG AUSæ-USTIN AUSæ"RÔEL AUSæ$ABEL AUSæ+UHLEN AUSæ"RÔEL AUSæ-USTIN AUSæ3TERNBERG

zum 65. Geburtstag &RAUæ-AI æ+ARINææ &RAUæ+ELB æ!NNELOREææ (ERRæ,AUCKNER æ+ONRADææ &RAUæ+INDERMANN æ"ARBARAææ (ERRæ-ÔLLER æ-ANFREDææ (ERRæ,ANTOW æ(ANS *OACHIMææ &RAUæ3CHAPERT æ#HRISTAææ &RAUæ3CHMIDT æ!NNAMARIEææ &RAUæ+RULL æ!DELHEIDææ &RAUæ0ILOT æ,UISEææ

AUSæ7ENDORF AUSæ$ABEL AUSæ"ORKOW AUSæ"RÔEL AUSæ$ESSIN AUSæ3TERNBERG AUSæ$ABEL AUSæ3TERNBERG AUSæ7EITENDORF AUSæ7AMCKOW

Nr. 10/2015

&RAUæ*OZEFOWSKI æ-ARGOTææ (ERRæ,ALLEMAND æ-ANFREDææ (ERRæ(OCKL æ0ETERææ (ERRæ*ÔTTNER æ2OLF !RNOææ &RAUæ(OHMEYER æ"ÜRBELææ &RAUæ7INTER æ)NGRIDææ &RAUæ"ORGWALDT æ!NNGRETææ (ERRæ+ÜHLER æ+LAUS $IETERææ (ERRæ2ACHOW æ#LAUSææ

AUSæ3TERNBERG AUSæ"RÔEL AUSæ0ASTIN AUSæ3ÔLTEN AUSæ3TERNBERG AUSæ3TERNBERG AUSæ3TERNBERG AUSæ+EEZ AUSæ"RÔEL

zum 60. Geburtstag &RAUæ'ATZSCH æ!DELHEIDææ &RAUæ-ERGNER æ+RISTINEææ (ERRæ"EYER æ(ANS *ÔRGENææ (ERRæ!SELMEYER æ%DWINææ &RAUæ+RÔGER æ-ARITAææ (ERRæ3ARNOW æ-ATTHIASææ (ERRæ2OMMERSKIRCH æ(ARTMUTææ &RAUæ(ILDEBRANDT æ2OSEMARIEææ &RAUæ!EUSTERGERLING æ%VAææ (ERRæ3TIER æ7ERNERææ &RAUæ+AHL æ%Llææ (ERRæ3TIEBLER æ'ERALDææ (ERRæ"RUNSWIG æ-ANFREDææ (ERRæ(ARTIG æ(ELMUTææ (ERRæ-ETTIG æ'EORGææ (ERRæ3CHMIED æ"ERNHARDææ (ERRæ3CHWARZ æ6OLKERææ (ERRæ-ACKUS æ2EINHARDææ &RAUæ'RUND æ'UNDULAææ (ERRæ3CHNEIDER æ.ORBERTææ (ERRæ3EPPMANN æ5WEææ (ERRæ(EYE æ!LWINææ (ERRæ7OLTSCHLÜGER æ&REDææ &RAUæ*ACOBS æ!DELHEIDææ &RAUæ3CHNEIDER æ%LLENOREææ (ERRæ(AUBOLD æ%RICHææ &RAUæ3CHULTZ æ3TEFlææ

AUSæ2UCHOW AUSæ7ITZIN AUSæ:AHRENSDORF AUSæ"RÔEL AUSæ$ABEL AUSæ$ABEL AUSæ'USTÜVEL AUSæ$ABEL AUSæ"ORKOW AUSæ3TERNBERG AUSæ7AMCKOW AUSæ(OHENæ0RITZ AUSæ"RÔEL AUSæ$ABEL AUSæ3TERNBERG AUSæ$ABEL AUSæ3TERNBERG AUSæ*ÔLCHENDORF AUSæ(OLZENDORF AUSæ4ESSIN AUSæ,OIZ AUSæ(OLZENDORF AUSæ3TERNBERG AUSæ7ITZIN AUSæ'RO”æ'šRNOW AUSæ"RÔEL AUSæ3TERNBERG

Informationen des Bürgeramtes zur Veröffentlichung von Jubiläen %INIGEæ"ÔRGERæWÔNSCHENæKEINEæ6ERšFFENTLICHUNGæ )HRESæ'EBURTSTAGESæIMæ!MTSBLATTæ(IERZUæBEDARFæESæ EINERæ%RKLÜRUNGæBEIMæ"ÔRGERAMT æDASSæDIEæPERSO NENGEBUNDENENæ$ATENæNICHTæVERšFFENTLICHTæWERDENæ DÔRFEN

Behindertenverband Sternberger Seenlandschaft e.V. Der Behindertenverband gratuliert im Monat Oktober folgenden Mitgliedern recht herzlich zum Geburtstag: (ERRNæ$Ræ(ERWIGæ-AAHSææ AUSæ3TERNBERGæUND &RAUæ%LLIæ(INZææ AUSæ3TERNBERG Der Vorstand

Die Rheumaliga/AG Brüel gratuliert Geburtstagskinder Oktober 2015 0ETERæ,AHS (EINZæ0ELZ (ILDEGARDæ2ITZ 5TEæ3CHRšDER (EINZæ7IECHMANN Der Vorstand der Rheumaliga/AG Brüel gratuliert herzlich und wünscht alles Gute.


Nr. 10/2015

– 27 –

Sternberger Seenlandschaft

WĂśchentliche Veranstaltungen

Aus der Kirchgemeinde Dabel Gottesdienste und Termine 4.10., Sonntag ĂŚ5HRĂŚĂŚ %RNTEDANKGOTTESDIENSTĂŚINĂŚ$ABEL 10.10., Sonnabend ĂŚ ĂŚĂŚ +INlRMANDENTAGĂŚDERĂŚ+IRCHENREGIONĂŚINĂŚ3TERNBERG ĂŚ5HRĂŚ 11.10., Sonntag ĂŚ5HRĂŚĂŚ %RNTEDANKGOTTESDIENSTĂŚINĂŚ"ORKOW 18.10., Sonntag ĂŚ5HRĂŚĂŚ 'OTTESDIENSTĂŚINĂŚ$ABEL 29.10., Donnerstag, ĂŚ5HRĂŚĂŚ 3ENIORENNACHMITTAGĂŚINĂŚ$ABEL 31.10., Sonnabend ĂŚ5HRĂŚĂŚ 'OTTESDIENSTĂŚZUMĂŚ2EFORMATIONSTAGĂŚINĂŚ3TERNBERG 08.11., Sonntag ĂŚ5HRĂŚĂŚ (UBERTUSMESSEĂŚINĂŚ7OSERIN

Wöchentliche Veranstaltungen montags æ5HRææ 3ENIORENCHOR æ5HRææ 'ITARRENGRUPPE dienstags æ5HRææ -USIZIERENæINæDERæ+I4A æ5HRææ &L¹TENKREIS æ5HRææ (ANDGLOCKENCHOR mittwochs æ5HRææ 4ONSTABCHOR æ5HRææ +IRCHENCHOR donnerstags æ5HRææ #HORæ"ORKOW freitags æ5HRææ 0FADlNDER

Aus der Kirchgemeinde Brßel Gottesdienste und Veranstaltungen der evangelischen Kirchgemeinde Brßel 18.10., Sonntag Ì5HRÌ 'OTTESDIENSTÌ Ì3TADTKIRCHEÌ"RÔEL 25.10., Sonntag Ì5HRÌ 'OTTESDIENSTÌMITÌ!BENDMAHLÌ Ì+LOSTERKIRCHEÌ4EMPZIN 31.10., Samstag Ì5HRÌ 2EFORMATIONSGOTTESDIENSTÌ Ì3TADTKIRCHEÌ3TERNBERG 08.11., Sonntag Ì5HRÌ 'OTTESDIENSTÌ Ì3TADTKIRCHEÌ"RÔEL 15.11., Sonntag Ì5HRÌ 'OTTESDIENSTÌ Ì+LOSTERKIRCHEÌ4EMPZIN

Bekanntmachungen und Terminkalender 10.10., Sonnabend ĂŚ5HRĂŚ !BENDGOTTESDIENSTĂŚMITĂŚ(ERBSTFEUERĂŚUNDĂŚ"EKšSTIGUNGĂŚ ĂŚ'EMEINDERAUM 11.10., Sonntag ĂŚ5HRĂŚ !PFELFESTĂŚ ĂŚ3CHLOSSĂŚ+AARZ 21.10., Mittwoch ĂŚ ĂŚĂŚ 'OTTESDIENSTĂŚFĂ”RĂŚ+RANKEĂŚUĂŚ'ESUNDEĂŚu3EGNENĂŚ ĂŚ5HRĂŚ UNDĂŚ(EIL 7ERDENhĂŚ ĂŚ7ARMHAUSĂŚDESĂŚ0ILGERKLOSTERSĂŚ 4EMPZIN

-OĂŚ ĂŚ$OĂŚĂŚ &REITAGĂŚ Montag Dienstag Mittwoch Freitag

11:00 - 18:00 Uhr 10:00 - 14:00 Uhr ab 13:00 Uhr 15:30 Uhr ab 13:00 Uhr ab 10:00 Uhr 12:30 Uhr 18:00 Uhr

Faires Lädchen im MGH geÜffnet Strickrunde im MGH Eltern-Kind-Treff im MGH Spielnachmittag im MGH Gemeinsames Kochen im MGH Gemeinsames Essen im MGH Wochenschlussandacht in der Kirche

Am Samstag, dem 10. Oktober 2015 findet um 17:00 Uhr im Gemeindehaus der ev. Kirche in BrĂźeler ein Abendgottesdienst mit anschlieĂ&#x;endem Herbstfeuer statt. Die evangelische Kirchengemeinde BrĂźel freut sich auf viele Besucher - fĂźr diesen Familiengottesdienst. Unter dem dem Thema „WofĂźr brenne ich“ wollen wir gemeinsam nachdenken, sprechen und singen - fĂźr Kinder gibt es eine Kinderpredigt und eine Bastelaktion. Nach dem Gottesdienst findet im Pfarrgarten ein gemĂźtliches Beisammensein mit Herbstfeuer statt. FĂźr das leibliche Wohl ist gesorgt.

Ev.-luth. Kirchengemeinde Sternberg 11.10.15, Erntedank ĂŚ 'OTTESDIENSTĂŚ ĂŚ+IRCHEĂŚ3Ă”LTEN 13.10.15, Dienstag ĂŚĂŚ 3ENIORENGOTTESDIENSTĂŚ ĂŚ3ENIORENZENTRUMĂŚ&OYER 18.10.15, 18. So nach Trinitatis ĂŚ 'OTTESDIENSTĂŚ ĂŚ+IRCHE 25.10.15, 19. So nach Trinitatis ĂŚĂŚ (UBERTUSMESSEĂŚ ĂŚ+IRCHE 31.10.15 - Reformationsfest ĂŚ 2EGIONALGOTTESDIENSTĂŚ ĂŚ+IRCHE Mini-Gottesdienst %SĂŚSINDĂŚWIEDERĂŚ+INDERĂŚVONĂŚĂŚ ĂŚĂŚ*AHRENĂŚMITĂŚIHRENĂŚ%LTERN ĂŚ'RO”ELTERNĂŚ UNDĂŚANDERENĂŚ"EGLEITERINNENĂŚZUMĂŚ-INIGOTTESDIENSTĂŚINSĂŚ0FARRHAUSĂŚ EINGELADENĂŚ.ACHĂŚDEMĂŚGEMEINSAMENĂŚ3INGENĂŚUNDĂŚ-USIZIERENĂŚGIBTĂŚ ESĂŚEINEĂŚ'ESCHICHTE ĂŚDANACHĂŚWIRDĂŚGEBASTELTĂŚODERĂŚWIRĂŚSPIELENĂŚ:UMĂŚ !BSCHLUSSĂŚGIBTĂŚESĂŚUMĂŚĂŚ5HRĂŚEINĂŚGEMEINSAMESĂŚ!BENDBROT !NKEĂŚ$OLEJCSĂŚUNDĂŚ+ATRINĂŚ4EUBER 4ERMINEĂŚAMĂŚ$IENSTAG ĂŚUMĂŚĂŚ5HR ĂŚ24.11.2015 Kinderkirche: JEDENĂŚĂŚ-ITTWOCHĂŚIMĂŚ-ONATĂŚVONĂŚĂŚ ĂŚĂŚ5HRĂŚAU”ERĂŚINĂŚDENĂŚ &ERIEN !LLEĂŚ+INDERĂŚDERĂŚĂŚ ĂŚĂŚ+LASSEĂŚSINDĂŚEINGELADEN ĂŚZĂŚ"ĂŚZUMĂŚ%RKUNDENĂŚ DERĂŚ3TADTKIRCHE ĂŚZUMĂŚ3INGENĂŚUNDĂŚ"ASTELN ĂŚZUĂŚEINERĂŚ'ESCHICHTE ĂŚ ZUMĂŚ3PIELENĂŚIMĂŚ0FARRGARTEN Nächste Termine: 4. November 2015 Kinderchor +INDERCHORĂŚ*EDENĂŚ$ONNERSTAGĂŚVONĂŚĂŚ ĂŚĂŚ5HR AU”ERĂŚINĂŚDENĂŚ&ERIEN KONFIRMANDEN DONNERSTAGS ĂŚ TĂœGLICHĂŚVONĂŚĂŚ ĂŚĂŚ5HRĂŚIMĂŚ0FARRHAUS %INMALĂŚIMĂŚ-ONATĂŚTREFFENĂŚWIRĂŚUNSĂŚANĂŚEINEMĂŚ3AMSTAGVORMITTAGĂŚINĂŚ DERĂŚ+IRCHENREGIONĂŚANĂŚWECHSELNDENĂŚ/RTENĂŚĂŚ.OVEMBERĂŚINĂŚDERĂŚ Kath. Kirche


Sternberger Seenlandschaft

– 28 –

Ev.-luth. Kirchgemeinde Witzin - Ruchow und GroĂ&#x; Raden Das Bibelwort fĂźr das Jahr 2015 Monatsspruch: Oktober 2015 Haben wir Gutes empfangen von Gott und sollten das BĂśse nicht auch annehmen? (IOBĂŚ 

Gemeindekalender 11. Oktober, Sonntag 10:00 Uhr Gottesdienst in Witzin 15. Oktober, Donnerstag 17:00 Konfirmanden treffen in Sternberg 18. Oktober, Sonntag 10:00 Uhr Gottesdienst in Witzin 22. Oktober, Donnerstag ĂŚ5HRĂŚĂŚ 3ENIORENKREISĂŚPLUSĂŚINĂŚ7ITZIN 25. Oktober, Sonntag 10:00 Uhr Gottesdienst in Witzin 14:00 Uhr Gottesdienst in Ruchow 16:00 Uhr Gottesdienst in GroĂ&#x; Raden 28. Oktober, Mitwoch 19:00 Uhr Filmabend im Dorfgemeinschaftszentrum Witzin Wir sehen den Spielfilm „Honig im Kopf“

Nr. 10/2015

Infos und Ă–ffnungszeiten des Jugendkellers in Witzin fĂźr die Ferien -ONTAGĂŚĂŚ $IENSTAGĂŚĂŚ -ITTWOCHĂŚĂŚ $ONNERSTAGĂŚĂŚ &REITAGĂŚĂŚ

ĂŚ ĂŚĂŚ5HR ĂŚ ĂŚĂŚ5HR GESCHLOSSEN ĂŚ ĂŚĂŚ5HR ĂŚ ĂŚĂŚ5HR

Kinderkirche: $ONNERSTAGĂŚĂŚ +LASSENĂŚĂŚ ĂŚ ĂŚĂŚ ĂŚ ĂŚĂŚ5HR &REITAGĂŚĂŚ ĂŚĂŚ

+LASSENĂŚĂŚ ĂŚ ĂŚ ĂŚĂŚ5HR

äBERÌBESONDEREÌ6ERANSTALTUNGENÌINFORMIERENÌWIRÌim Schaukasten und unter WWWIN WITZINDE Pastor Siegfried Rau Ì7ITZINÌ+IETZÌ Ì4ELEFON ÌÌ Ì MOBILÌÌ ÌWITZIN ELKMDE

11. November Mittwoch 17:00 Uhr in Witzin Laternenumzug zum Martinstag

FĂśrderverein Dorfkirche Hohen Pritz e.V. Baustellenfest in Hohen Pritz

Reformationsgedächtnistag 2015 31. Oktober, Samstag 10:00 Uhr Zentraler Reformationsgottesdienst in Sternberg 1. November, Sonntag 10:00 Uhr Gottesdienst in Witzin 1. November, Sonntag ab 13:30 Ă–kumenischer Pilgerweg zu Allerheiligen fĂźr die Einheit Kirche: „Mit Martin Luther auf dem Weg zur katholischen Kirche“

Ein Autopilger-Korso von Kirche zu Kirche mit einer Pilgerandacht in jeder Kirche von Witzin nach Boitin von Boitin nach Tarnow von Tarnow nach Zernin von Zernin nach RĂźhn von RĂźhn nach BĂźtzow von der Stiftskirche in die St. Antonius Kirche 8. November, Sonntag 10:00 Uhr Gottesdienst in Witzin 15. November, Sonntag, Volkstrauertag 2015 10:00 Uhr Gottesdienst und Gedenkfeier in Witzin 14:00 Uhr Gottesdienst und Gedenkfeier in Ruchow

$IEĂŚ3ANIERUNGSARBEITENĂŚANĂŚUNSERERĂŚ+IRCHEĂŚINĂŚ(OHENĂŚ0RITZĂŚSINDĂŚINĂŚ VOLLEMĂŚ'ANGEĂŚ%INĂŚ'RUNDĂŚZUMĂŚ&EIERNĂŚ$ERĂŚ&šRDERVEREINĂŚ$ORFKIRCHEĂŚ (OHENĂŚ0RITZĂŚE6ĂŚUNDĂŚDIEĂŚ+IRCHENGEMEINDEĂŚ-ESTLINĂŚLADENĂŚDESHALBĂŚ ALLEĂŚ)NTERESSIERTENĂŚZUĂŚEINEMĂŚ&ESTĂŚANĂŚDERĂŚ"AUSTELLEĂŚEINĂŚAMĂŚ3ONN ABEND ĂŚĂŚ/KTOBERĂŚABĂŚĂŚ5HRĂŚANĂŚUNSERERĂŚ+IRCHEĂŚINĂŚ(OHENĂŚ0RITZĂŚ "EIĂŚ+AFFEEĂŚUNDĂŚ+UCHENĂŚSOLLĂŚ:EITĂŚSEINĂŚZUMĂŚ%RZĂœHLENĂŚUNDĂŚZURĂŚ"ESICH TIGUNGĂŚDERĂŚBISHERIGENĂŚ!RBEITENĂŚ7IRĂŚFREUENĂŚUNSĂŚAUFĂŚ3IEĂŚUNDĂŚVIELEĂŚ 'ĂœSTEĂŚ!KTUELLEĂŚ)NFOSĂŚZUMĂŚ3TANDĂŚDERĂŚ!RBEITENĂŚINĂŚ(OHENĂŚ0RITZĂŚAUCHĂŚ AUFĂŚ&ACEBOOKĂŚu+IRCHENGEMEINDENĂŚ-ESTLIN 4ECHENTIN +LADRUMh (ERZLICHEĂŚ'RԔEĂŚIMĂŚ.AMENĂŚDESĂŚ&šRDERVEREINESĂŚUNDĂŚDERĂŚ+IRCHEN GEMEINDEN ĂŚ+ORNELIUSĂŚ4AETOW ĂŚ0ASTOR


Nr. 10/2015

– 29 –

Sternberger Seenlandschaft

Katholische Kirchengemeinde St. Pius Sternberg samstags

æ5HRæ 6ORSONNTAGSMESSEæ 3Tæ 0IUSæ3TERNBERG am 2. Dienstag im Monat æ5HRæ 7ERKTAGSMESSEæ3Tæ0IUS æ Sternberg dienstags æ5HRæ 7ERKTAGSMESSEæ3Tæ"ONI FATIUS æ"RÔEL "ESONDEREæ'OTTESDIENSTE æ6ERANSTALTUNGENæFÔRæ+INDERæUNDæ3ENI ORENæSOWIEæDIEæ%RREICHBARKEITæDESæ0FARRERSæUNDæWEITEREæ)NFORMATI ONENæZUMæKIRCHLICHENæ,EBENælNDENæ3IEæHIER HTTPWWWKATH KIRCHE BUETZOWDE

Mein verrücktes Hobby - der Hobbyschmied )CHæSCHLENDEREæÔBERæDENæ&ESTPLATZæANæDERæ$('æUNDæBEGUTACHTEæ DIEæZAHLREICHENæ3TÜNDEæBEIMæDIESJÜHRIGENæ%RNTEFESTæUNDæTREFFEæAUFæ +ARLIæ'IESLER æÔBERæDESSENæ(OBBYæUMæDIEæ7EIHNACHTSPYRAMIDENæICHæ BEREITSæIMæLETZTENæ*AHRæBERICHTETæHABEæ6ONæIHMæKAMæDERæ4IPPæFÔRæDENæ HEUTIGENæ"EITRAG æDENNæNEBENæIHMæSTEHTæ4HOMASæ"EHNKEæ%RæNENNTæ SICHæSELBSTæu$ERæ(OBBYSCHMIEDhæ4HOMASæISTæ*AHRGANGææUNDæHATæ IMæTÜGLICHENæ"ERUFSLEBENæEHERæNICHTSæMITæDERæ:UNFTæDESæ3CHMIEDSæ ZUæTUNæ%RæARBEITETæALSæ4IEFBAUINGENIEURæUNDæHATæMITæDERæ"AUÔBER WACHUNGæIMæ3TRA”EN æUNDæ+ANALBAUæZUæTUNæ.ATÔRLICHæINTERESSIERTæ MICHæDIESEæ'ESCHICHTEæUNDæSOMITæHABENæWIRæUNSæZUæEINEMæVORæ/RTæ 4ERMINæINæSEINERæKLEINENæ7ERKSTATTæZUæ(AUSEæINæ"RÔELæGETROFFENæ)CHæ SCHAUEæMICHæUMæUNDælNDEæEINEæTYPISCHEæKLEINEæ3CHMIEDEæVORæ!LLESæ DA æ!MBOSS æ3CHMIEDEFEUERæUNDæJEDEæ-ENGEæ:ANGEN æ(ÜMMERæ UNDæANDEREæ3CHMIEDEæ7ERKZEUGEæu7IEæKOMMTæMANæZUæDIESEMæ UNGEWšHNLICHENæ(OBBYh æWILLæICHæWISSENæ4HOMASæÔBERLEGTæEINEæ 7EILEæUNDæERKLÜRT æDASSæESæIRGENDWIEæGEWACHSENæISTæ$IEæ!NFRAGEæ NACHæEINEMæBESONDERENæ-ESSERæWARæDERæ!USLšSERæUNDæERæBEGANNæ FÔRæ&REUNDEæUNDæ"EKANNTEæ-ESSERæZUæSCHMIEDENæ)CHæHABEæEINESæ INæDERæ(ANDæUNDæDREHEæESæNACHæALLENæ3EITENæ*A æEINæ-ESSER æDENKEæ ICHæSOæUNDæFRAGEæNACHæu7ASæISTæDENNæANæDIESEMæ-ESSERæSOæBESON DERShæ+AUMæAUSGESPROCHENæMERKEæICH æICHæHÜTTEæDIEæ&RAGEæWOHLæ DOCHæETWASæANDERSæFORMULIERENæSOLLENæ4HOMASæHOLTæTIEFæ,UFTæUNDæ ERKLÜRTæu(IERæKOMMENæMEHREREæ,AGENæ3TAHLæZUSAMMENæ)NæMEHRE RENæ0ROZESSENæWERDENæBISæZUææ,AGENæAUFEINANDERæGEBRACHTæUMæ SOMITæEINEæENORMEæ7IDERSTANDSFÜHIGKEITæDERæ+LINGEæZUæERREICHENhæ )CHæBINæERSTAUNTæÔBERæDASæ&ACHWISSENæu$ASæMEISTEæDAVONæHABEæ ICHæMIRæIMæ)NTERNETæODERæAUSæ&ACHBÔCHERNæERLESENæUNDæDENæ2ESTæ MACHTæDIEæ%RFAHRUNGæAMæ3CHMIEDEFEUERhæ5NDæSOMITæSPRICHTæSICHæ DIEæHOHEæ1UALITÜTæDERæGEFERTIGTENæ-ESSERæSCHNELLæHERUMæUNDæWIRDæ VONæ*ÜGERN æ&šRSTERNæUNDæ!NGLERNæSEHRæGESCHÜTZTæ)CHæDREHEæIMMERæ NOCHæDASæ-ESSERæUNDæBEWUNDEREæDENæELEGANTENæ(OLZGRIFFæu7OHERæ BEKOMMTæMANæDENæ'RIFFæFÔRæDIESESæ-ESSERhæ4HOMASæZIEHTæEINEæ 3CHUBLADEæAUFæUNDæPRÜSENTIERTæNOCHæEINIGEæANDEREæ-ESSERæu$IEæ 'RIFFEæSTELLEæICHæEBENFALLSæSELBERæHERæ(IERæVERWENDEæICHæVORWIEGENDæ /BSTGEHšLZEæODERæ-ICARTA æEINEMæROBUSTENæUNDæWIDERSTANDSFÜ HIGEMæ+UNSTSTOFFhæ%SæDAUERTæSEHRæLANGE æBEVORæSOæEINæ-ESSERæ FERTIGæISTæ+OMPLETTIERTæWIRDæDANNæDIESæNOCHæMITæEINERæ,EDERHÔLLEæ FÔRæDIEæSICHEREæ!UFBEWAHRUNGæ-ITTLERWEILEæISTæDERæ(OBBYSCHMIEDæ AUFæVIELENæ6ERANSTALTUNGENæINæDERæ2EGIONæANZUTREFFENæ3TADT æODERæ %RNTEFESTæINæ"RÔEL æ7EIHNACHTSMARKTæODERæAUCHæäBERREGIONALæ!UFæ SEINERæ)NTERNETSEITEæHTTPWWWCUSTOM KNIVES BRUEELDEæKANNæMANæ SICHæEINENæ%INDRUCKæÔBERæDIEæ0RODUKTPALETTEæVERSCHAFFENæ7ERæALSOæ GERNæSOæEINæ-ESSERæHABENæMšCHTE æKANNæRUHIGæEINMALæ+ONTAKTæ AUFNEHMENæu6IELLEICHTæHATæNOCHæJEMANDæEINENæ!MBOSSæSTEHEN æ DENæERæNICHTæMEHRæBENšTIGThæ$ENNæJETZTæWIRDæDERæ!MBOSSæAUSæDERæ 7ERKSTATTæJEDESæ-ALæAUFWENDIGæAUFæEINENæ!NHÜNGERæVERFRACHTET æ WENNæDERæ3CHMIEDæZUæEINERæ6ERANSTALTUNGæFÜHRT Michael Schwertner im Oktober 2015

Das älteste Fahrzeuge im Amt gesucht Bedingungen geändert! 7IRæVONæDERæ2EDAKTIONæDESæ!MTSBLATTESæSUCHENæDIEæÜLTESTEN æNOCHæ ZUGELASSENENæUNDæFAHRBEREITENæ&AHRZEUGEæIMæ!MTSBEREICHæ3Oæ FRAGTENæWIRæINæDERæ*ULIæ!USGABEæ,EIDERæSINDæNICHTæVIELEæ4IPPSæZUæDIE SEMæ4HEMAæBEIæUNSæEINGETRUDELTæ$AHERæLOCKERNæWIRæMALæDIEæ+RITERIENæ


Sternberger Seenlandschaft

โ€“ 30 โ€“

UNDรฆSUCHENรฆNACHรฆรœLTERENรฆ&AHRZEU gen, egal ob zugelassen oder nicht. .URรฆFAHRBEREITรฆSOLLTENรฆSIEรฆSEINรฆ7ENNรฆ ALSOรฆJEMANDรฆDASรฆ'EFร”HLรฆHAT รฆSEINรฆ !UTOรฆODERรฆ-OTORRADรฆISTรฆEINEรฆ2ARITรœTรฆ ODERรฆ3IEรฆDENKENรฆESรฆVOMรฆ&AHRZEUGรฆ Ihres Nachbarn, dann her mit den )NFORMATIONENรฆ7IRรฆKOMMENรฆGERNรฆUNDรฆBESUCHENรฆ3IEรฆZUรฆ(AUSEรฆFร”Rรฆ EINENรฆ!RTIKELรฆINรฆUNSERERรฆ:EITUNGรฆ)NFOSรฆBITTEรฆANรฆSCHWERTNER STADT STERNBERGDEรฆODERรฆUNTERรฆ4ELEFONรฆรฆ

Herbstspaziergang )Mรฆ(ERBSTรฆWANDEREรฆICHรฆSOรฆGERNE DURCHรฆ7รœLDER รฆ&ELDERรฆUNDรฆร”BERรฆ!NHยšHEN

VORBEIรฆANรฆRAUSCHENDENรฆ"รœCHEN รฆ&Lร”SSEN und auch an unseren vielen Seen.

EINIGUNGรฆVORAUSรฆGINGENรฆ7EITERHINรฆVERGLICHรฆERรฆDASรฆ*UBILรœUMรฆMITรฆEINERรฆ u3ILBERHOCHZEIThรฆZWISCHENรฆ/STรฆUNDรฆ7ESTรฆ!UCHรฆ"ร”RGERMEISTERรฆ'OLD BERGรฆBLICKTEรฆINรฆSEINERรฆKURZENรฆ2EDEรฆZURร”CKรฆUNDรฆDANKTEรฆDERรฆ'EMEINDEรฆ 3CHยšNKIRCHENรฆNOCHEINMALรฆFร”RรฆDIEรฆBESONDEREรฆ(ILFEรฆUNDรฆ5NTERSTร”TZUNGรฆ UNMITTELBARรฆNACHรฆDERรฆ7ENDEรฆ%RรฆLUDรฆWEITERHINรฆDIEรฆ3CHยšNKIRCHENERรฆEIN รฆ IHREรฆ0ARTNERSTADTรฆ"Rร”ELรฆDOCHรฆEINMALรฆZUรฆBESUCHENรฆUNDรฆBEZEICHNETEรฆ "Rร”ELรฆALSรฆEINENรฆSCHยšNENรฆ0LATZรฆZUMรฆ,EBENรฆ&ERNERรฆBEKUNDETEรฆER รฆDASรฆ "Rร”ELรฆSEHRรฆSTOLZรฆWรœREรฆร”BERรฆDASรฆ%RREICHTEรฆINรฆDENรฆLETZTENรฆรฆ*AHRENรฆ $ANNรฆร”BERREICHTEรฆERรฆDENรฆ3CHยšNKIRCHENERNรฆEINEรฆ&AHNEรฆDERรฆ3TADTรฆ"Rร”ELรฆ )Mรฆ.AMENรฆDERรฆ$ELEGATIONรฆMยšCHTEรฆICHรฆMICHรฆRECHTHERZLICHรฆFร”RรฆDIEรฆUNSรฆ ENTGEGENGEBRACHTEรฆ'ASTFREUNDSCHAFTรฆBEDANKENรฆ รฆDENNรฆNACHรฆDEMรฆ TRADITIONELLENรฆ-ITTAGESSENรฆ3CHWEINEBACKEรฆMITรฆ2ร”BENMUS รฆWURDENรฆ WIRรฆNOCHรฆZUรฆEINEMรฆ$ORFSPAZIERGANGรฆEINGELADENรฆ (ERRรฆ*ร”RGENรฆ7ALDNERรฆDERรฆ$ORFCHRONISTรฆBEEINDRUCKTEรฆUNSรฆMITรฆLIEBEVOLLรฆ ZUSAMMENGETRAGENENรฆ$ETAILSรฆZURรฆ$ORFGESCHICHTEรฆUNDรฆZEIGTEรฆUNSรฆSTOLZรฆ UAรฆDIEรฆ3CHยšNKIRCHENERรฆ-ARIENKIRCHEรฆUNDรฆDASรฆ'ILDEHAUSรฆ%INENรฆ"LICKรฆ INรฆDIEรฆ2รœUMEรฆDERรฆ'EMEINDEVERWALTUNGรฆUNDรฆDASรฆ!MTSZIMMERรฆDERรฆ 3CHยšNKIRCHENERรฆ"ร”RGERMEISTERSรฆDURFTENรฆWIRรฆAUCHรฆNOCHรฆWERFENรฆ5NDรฆ NATร”RLICHรฆHABENรฆWIRรฆUNSรฆDASรฆNEUEรฆ&EUERWEHRFAHRZEUGรฆDERรฆ'EMEINDEรฆ angesehen. $ERรฆ4AGรฆENDETEรฆMITรฆEINEMรฆ+AFFEETRINKENรฆANรฆDERรฆ+IELERรฆ&ยšRDEรฆBEIรฆSCHยšNS tem Sonnenschein. Heike Wiechmann

$IEรฆร‡CKERรฆSINDรฆFASTรฆALLEรฆABGEERNTET

DIEรฆMEISTEรฆ%RNTEรฆISTรฆEINGEBRACHT .UNรฆSTEHENรฆNURรฆNOCHรฆDIEรฆ"รœUME UNDรฆ3TRรœUCHERรฆINรฆSCHยšNSTERรฆ0RACHT $ERรฆ(ERBSTรฆWARรฆHIERรฆDERรฆ-ALER -ITรฆBUNTENรฆ&ARBENรฆSACHT

HATรฆERรฆSIEรฆFร”RรฆSEINEรฆ:EIT VIELFรœLTIGรฆHร”BSCHรฆGEMACHT %RรฆGEHTรฆLANGSAMรฆZURรฆ.EIGE $IEรฆMEISTENรฆ:UGVยšGELรฆSINDรฆFORT %SรฆGIBTรฆDENNOCHรฆ0LรœTZE

ZUMรฆ6ERWEILENรฆEINรฆSCHยšNERรฆ/RT /FTรฆBLร”HENรฆEINIGEรฆ"LUMEN BISรฆINรฆDENรฆ7INTERรฆHINEIN %SรฆISTรฆFร”RรฆMICHรฆEINEรฆ!UGENWEIDE

KยšNNENรฆDAMITรฆMEINรฆ(ERZรฆERFREUEN 7ENNรฆICHรฆGENUGรฆGEWANDERTรฆBIN

DANNรฆSTREBEรฆICHรฆNACHรฆ(AUS Ich setze mich in meinen Sessel rein UNDรฆRUHEรฆVOMรฆ3PAZIERENรฆMICHรฆAUS Volker Koch, Sternberg

Nach Redaktionsschluss eingegangen Besuch der Partnergemeinde in Schรถnkirchen !NLรœSSLICHรฆDESรฆรฆ*AHRESTAGESรฆDERรฆ7IEDERVEREINIGUNGรฆBESUCHTEรฆAMรฆ รฆ/KTOBERรฆรฆEINEรฆ$ELEGATIONรฆAUSรฆ"Rร”ELรฆIHREรฆ0ARTNERGEMEINDEรฆ 3CHยšNKIRCHENรฆ :UรฆDIESERรฆ$ELEGATIONรฆGEHยšRTENรฆDERรฆ"Rร”ELERรฆ"ร”RGERMEISTER รฆEINIGEรฆ-IT GLIEDERรฆDERรฆ3TADTVERTRETUNG รฆ6ERTRETERรฆDERรฆ&EUERWEHR รฆDERรฆ3CHULEรฆUNDรฆ DERรฆ+IRCHENGEMEINDEรฆSOWIEรฆDESรฆ!NGELVEREINESรฆu2OTERรฆ3EEhรฆE6รฆ 4RADITIONELLรฆBEGANNรฆDERรฆ&ESTAKTรฆINรฆ3CHยšNKIRCHENรฆUMรฆรฆ5HRรฆMITรฆDEMรฆ !UFMARSCHรฆDERรฆ&EUERWEHRรฆSOWIEรฆDERรฆ'ILDEรฆ )NรฆSEINERรฆ2EDEรฆWร”RDIGTEรฆ3CHยšNKIRCHENSรฆ"ร”RGERMEISTERรฆ:IMPRICHรฆDANNรฆ DASรฆ JรœHRIGEรฆ*UBILรœUM รฆINDEMรฆERรฆEINENรฆKURZENรฆGESCHICHTLICHENรฆ!BRISSรฆ GAB รฆWELCHERรฆDIEรฆ%REIGNISSEรฆUMFASSTE รฆDIEรฆVORรฆรฆ*AHRENรฆDERรฆ7IEDERVER

Nr. 10/2015

Herbst-Winter-Angebote Kurzurlaub zum kleinen Preis $ASรฆSCHยšNSTEรฆAMรฆ(ERBSTรฆ 6ONรฆDERรฆ/STSEEรฆBISรฆINรฆDIEรฆ-ECK LENBURGISCHENรฆ3EENPLATTEรฆZUรฆBE SONDERSรฆGร”NSTIGENรฆ0REISENรฆtKURZรฆ MALรฆWEG@ SEINรฆ:AHLREICHEรฆ(OTELSรฆ laden Sie zu einem Kurzurlaub mit ,ANGZEITWIRKUNGรฆEINรฆ $IEรฆ"ROSCHร”RENรฆSINDรฆABรฆSOFORTรฆINรฆDERรฆ 4OURISTINFORMATIONรฆINรฆ3TERNBERGรฆER hรคltlich.


Nr. 10/2015

– 31 –

Sternberger Seenlandschaft

FLYER setzen, drucken und verteilen!

Alles aus einer Hand!

BEILAGENHINWEIS Ein Teil dieser Ausgabe enthält eine Beilage vom

VERLAG + DRUCK

LINUS WITTICH KG

WEINHANDEL M. VOIGT

RĂśbeler StraĂ&#x;e 9 ¡ 17209 Sietow Tel. 03 99 31/5 79-31 ¡ e-mail: ag@wittich-sietow.de

– Anzeige –

Naturbestattung mit Namensschild Vielerorts werden heute Naturbestattungen angeboten. Dabei wird die Asche Verstorbener zum Beispiel an den Wurzeln eines Baums beigesetzt, der in einem als Bestattungswald ausgewiesenen Gebiet wächst. Welche Rituale die Beisetzung begleiten, bleibt den Wßnschen der Verstorbenen und ihrer AngehÜrigen weitgehend ßberlassen. Ein Namensschild am Baum macht auf die Grabstätte aufmerksam, während die Grabpflege von der Natur ßbernommen wird. Doch selbst nach einer anonymen Bestattung ohne Hinweisschild haben AngehÜrige die MÜglichkeit, die Grabstätte zu finden. Denn die Bäume sind meist gekennzeichnet und in Registern bei der Kommune eingetragen. Auf Wunsch erhalten AngehÜrigen eine Karte, auf der der Standort des Bestattungsbaums eingezeichnet ist. (Quelle: djd/pt)

Foto: djd/FriedWald

RK

Bestattungshaus in Sternberg GmbH 6bBVg`i*™&.)%+HiZgcWZg\ IV\CVX]i%(-),$

'*'&

L^g[“]gZc:gY"!;ZjZg"!HZZ"jcYVcdcnbZ7ZhiViijc\ZcYjgX]# Unser Service: :gaZY^\jc\h~bia^X]Zg;dgbVa^i~iZc!7ZgVijc\jcY7Z\aZ^ijc\#

Verlässliche Hilfe in den schwierigsten Stunden Unmittelbar nach dem Tod eines Verwandten stĂźrzt auf die Hinterbliebenen sehr viel herein. In ihrer Trauer ist die Familie in dieser Situation meist Ăźberfordert. Umso wichtiger ist jetzt professionelle Hilfe von auĂ&#x;en. Der wichtigste Helfer in den folgenden, schwierigen Tagen ist der Bestattungsunternehmer. Er ist nicht nur fĂźr die Beerdigung maĂ&#x;gebend. DarĂźber hinaus unterstĂźtzt er beim Schalten von Traueranzeigen, bei der Koordination mit Pfarrer und Kirche, er berät bei der Gestaltung der Trauerkarten und erledigt auf Wunsch die wichtigsten BehĂśrdengänge. Somit koordiniert und regelt er wie selbstverständlich viele Dinge. ZĂśgern Sie nicht lange, im Trauerfall den Bestatter zu Rate ziehen. Je frĂźher er sich kĂźmmert und alle notwendigen Schritte einleitet, desto eher kĂśnnen Familie und Verwandte sich der wichtigen Trauerarbeit, die nun ansteht, voll und ganz widmen. Bestatter sind in ausnahmslos allen Fragen zum Trauerfall kompetente Berater, auf die man sich hundertprozentig verlassen kann.

Foto: BilderBox


Sternberger Seenlandschaft

– 32 –

§

Finanzen, Steuern & Versicherungen - ANZEIGE -

d Tritt Ganz einfach mit Ihrem Kfz zur egleiter Itzehoer wechseln. r Unfall-Schutz Kündigung zum Ablauf des Versicherungsjahres

K)

Sie können Ihren Kfz-Vertrag zum Ablauf des Versicherungsjahres kündigen. Die Kündigung ist nur wirksam, wenn die Kündigung Ihrem Versicherer spätestens einen Monat vor Ablauf in Textform zugeht. Viele Kfz-Versicherungsverträge enden am 31. Dezember. Das Kündigungsschreiben muss in diesem Fall der Versicherung spätestens zum 30. November vorliegen. Je nach Vertragsbedingungen gibt es davon abweichend Versicherer, deren Versicherungsjahr nicht dem Kalenderjahr entspricht. Oftmals läuft dann das Versicherungsjahr mitten im Kalenderjahr aus (bei Fahrzeugen mit Saisonkennzeichen kann der Ablauf auch Saisonbeginn oder -ende sein). Den für Sie zutreffenden Ablauf entnehmen Sie bitte Ihrem derzeitigen Versicherungsschein. Meine Bürozeiten:

Nr. 10/2015

Mo. + Fr. Di. Do.

Ratenkredite sind deutlich günstiger als der Dispo (djd). Viele Bankkunden nutzen den Dispositionskredit, kurz Dispo, ihres Girokontos. Das erweitert zwar den finanziellen Spielraum und ist bequem, aber meist teuer. Bis zu 14 Prozent Dispozins zahlen Kunden aktuell - das sind, gemessen an den aktuell niedrigen Marktzinsen, stolze Preise. Die Stiftung Warentest („Finanztest“, Heft 3/2014) bezeichnet den Dispokredit sogar als den teuersten Kredit, den Banken anbieten. Deshalb rät sie, diesen nur ausnahmsweise und für kurze Zeit in Anspruch zu nehmen. Wer eine größere Summe für einen längeren Zeitraum wünscht, dem empfehlen die unabhängigen Tester einen deutlich günstigeren Ratenkredit oder einen Abrufkredit. Mehr Informationen zu Ratenkrediten gibt es etwa unter www.volkswagenbank.de.

9:00 - 12:00 15:00 - 17:00 15:00 - 18:00

Wenn es um Kredite geht, überzeugen Direktbanken mit günstigen Konditionen, zuverlässigem Service und guter Beratung. Foto: djd/Volkswagen Financial Services/Günter Menzl - Fotolia.com

Jetz t alle tzen! Vor teile nu

Jetzt alle tzen! Vorteile nu

KFZ-VERSICHERUNG und wechseln! Tritt JetztAuf zurSchritt Itzehoer KFZ-VERSICHERUNG

ein sicherer Begleiter Jetzt zur Itzehoer wechseln! Lutz Ahrens Ritterstr. 7, 19406 DerSternberg Itzehoer Unfall-Schutz Lutz Ahrens Ritterstr. 19406 Sternberg Tel. 038477,2375 Tel. 03847 2375, Funk 0160 8213022 Lutz Ahrens

Versicherungsfachmann (IHK) Ritterstr. 7 19406 Sternberg Tel. 03847 2375 Richtig versichert? Prüfen lohnt sich lahrens@itzehoer-vl.de Ein unbeschwertes langes Leben – eine schwere Krankheit: Was die Zukunft bringt kann keiner voraussagen. Aber vorsorgen kann jeder. Um trotz aller Veränderungen immer richtig abgesichert zu sein, ist eine konstante Überprüfung des Versicherungsschutzes notwendig. Doch nur jeder Dritte macht jährlich einen Versicherungscheck. Dabei kann sich Ausmisten richtig lohnen. „Welche Versicherungen brauche ich wirklich?“ – auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Was wirklich wichtig ist, hängt von der eigenen Lebenssituation und den individuellen Bedürfnissen ab. Und diese ändern sich im Laufe der Zeit. Überprüfen heißt nicht immer, mehr Versicherungen abzuschließen oder Verträge zu kündigen. Ausmisten und Anpassen lohnt sich.

Beratungsstellenleiterin Tina Gerotzke Mecklenburgring 55 19406 Sternberg Telefon: 03847/54 99 840 Email: Tina.Gerotzke@vlh.de Homepage: www.vlh/bst/9251


Nr. 10/2015

§

– 33 – Foto: BilderBox

Sternberger Seenlandschaft

Finanzen, Steuern & Versicherungen

Einspruch gegen den Steuerbescheid So mancher Steuerpflichtige holt in den nächsten Tagen und Wochen seinen Steuerbescheid aus dem Briefkasten. Und so mancher Steuerzahler dĂźrfte sich angesichts der Entscheidung seines Finanzamts verwundert die Augen reiben. Denn nicht immer erkennt der Finanzbeamte sämtliche geltend gemachten Ausgaben an. FĂźhlt sich der Steuerzahler zu Unrecht zur Kasse gebeten, kann er gegen den Steuerbescheid Einspruch einlegen. Damit wird ein auĂ&#x;ergerichtliches Rechtsbehelfsverfahren in Gang gesetzt, in dem der Steuerbescheid umfassend ĂźberprĂźft wird – späterer Rechtsweg fĂźr den Steuerzahler nicht ausgeschlossen. Allerdings muss der Einspruch innerhalb eines Monats nach Erhalt des Steuerbescheids eingelegt werden, entweder schriftlich oder zu Protokoll direkt im Finanzamt. Wenn man den Einspruch per Post verschickt, reicht ein formloses Schreiben an die zuständige FinanzbehĂśrde, mit Angabe der Steuernummer und des Steuerbescheids. AuĂ&#x;erdem muss der Einspruch ganz konkret begrĂźndet werden. Die BegrĂźndung kann man gegebenenfalls nachreichen. Das ist zum Beispiel dann hilfreich, wenn man noch Unterlagen beschaffen muss oder sich nicht sicher ist, ob wirklich Einspruch einzulegen ist. Dann ist es ratsam, zunächst den Einspruch fristgerecht ans Finanzamt zu schicken und die BegrĂźndung nachzuliefern.

wetreu Steuerberatung Steuerberatung fĂźr:

Unsere Leistungen:

wetreu Mecklenburg-Vorpommern KG | Steuerberatungsgesellschaft

Am Markt 6 - 19386 LĂźbz StB Dr. Niklas Blanck Hardy Meyer, kfm. Ltg. Tel.: 038731 - 20756 www.wetreu.de

Am Markt 10 - 18246 BĂźtzow StB in Annette Kellner StB in Martina Bremer Tel.: 038461 - 2631 Bestens beraten.

       

   

 

          

  ! "# $$$% & '%#%


Sternberger Seenlandschaft

– 34 –

Nr. 10/2015

Ausflugs- und Veranstaltungstipps

Foto: BilderBox

Anzeige

BAUER KORL Ein Held vom Feld in seiner Welt!

Er kennt sich nicht nur mit der Landwirtschaft aus, sondern verrät Ihnen auch, was abseits von seinem Hof Mist ist und welche Sau gerade durchs Dorf getrieben wird. Der aus den Medien bekannte Mecklenburger Entertainer mit Stallgeruch hat immer den passenden Spruch parat. Er ist unser Held vom Feld, unser Macker vom Acker. Benachteiligt, zurückgeblieben und sympathisch – Korl steht zu „seine“ Schwächen und kennt keine Tabus. Ob Lebensmittelskandal, Pilotenstreik, Promi-Scheidung, SexSkandal – Er hat alles auf dem Schirm. Scharf und scharfsinnig rechnet er mit der Woche und ihren Themen ab, nimmt kein Blatt vor den Mund und Politiker, Promis und Peter von nebenan kriegen ihr Fett weg. Gleich, ob bei seinen Solo-Auftritten oder als Hauptdarsteller in seinen Theaterstücken, ist er mit seiner gnadenlos unmodischen Hornbrille der wohl bekannteste Comedian Mecklenburg-Vorpommerns. Er ist ein Mann aus dem Volk und ein Mann vom Feld: Bauer Korl!


Nr. 10/2015

– 35 –

Sternberger Seenlandschaft

Gesund ernähren und viel Bewegung Burn-Out, Typ-2-Diabetes galt früher als Al- de Beschäftigungen, auch in der müssen keine strengen Diätpläwas istbetrifft das eigentlich? terskrankheit, inzwischen Freizeit wenig Bewegung und ne eingehalten werden, sondern aber auch ist immer mehr jüngere Burn-Out heutzutage ein poMenschen und sogar Kinder. pulärer Begriff, der noch vor ein Im Unterschied zum Typ-1-Dipaar Jahren bloß gelegentlich zu abetes, einer Autoimmunerhören war. Erkrankte sind sehr oft krankung, bei der die Insufür produzierenden einen langen Zeitabschnitt lin Zellen der keineswegs mehr in der PositiBauchspeicheldrüse zerstört on, ihrerhängt Beschäftigung nachzuwerden, der Typ-2-Diabekommen undmit leiden einem tes vor allem derunter westlichen ständigen Umstand der sitzenAbgeLebensweise zusammen:

reichlich kalorienhaltiges Essen. ben allerdings eine Menge von Aufgrund der möglichen schwerNebenwirkungen, so dass immer wiegenden Folgen sollte man ein mehr Naturmittel und Pflanzenbesonderes Augenmerk auf die stoffe angewandt werden. Ein Prävention legen. Schlüssel Triumphder in der Um der zum Entstehung ErBurn-Out-Behandlung kann krankung vorzubeugen, häusind fivor g sein, allemdiedieLebensgewohnheiVermeidung von ten zu wechseln. UmregelmäßiNervosität Übergewicht und und Aggressivität zu reduzieren, ge Bewegung angesagt. Dafür schlagenheit. Betroffen sind sehr könnte regelmäßiges Training häufig Personen, die sich nicht dienlich sein. Stress zu vermeiallein um sich selber kümmern, den und bewusster zu leben, das stattdessen hilfsbereit sind, mo- klingt für jedermann vernünftig, tiviert und besonders pflichtbe- aber für Burnout-Betroffene trifft wusst. Immer mehr sind berufli- es ganz besonders zu. Wer reichNiklotstraße 38 · 18273 Güstrow lich Hochprozentiges trinkt und che Belastungen, der Plan, Kinder 03843 Telefon: /21 17 66 ein starker Zigarettenraucher ist, zu bekommen, die Versorgung E-Mail: ost-f.thiele@t-online.de der Kinder, ein geplanter Haus- kann durch Verzicht auf diese GeGeöffnet: - Fr. 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr beitragen, nussmittel auch dazu bau oder aber auch dieMo. BesorgSamstag 9.00 bis 12.00 Uhrh dieUhr Belastungen für den Körper nis um Verwandte der Schlüsselreiz dieser psychischen Krankheit. zu verringern. Wer über einen ausreichenden Stressfaktoren zu eliminieren Zeitraum besonders starke Belas- oder in ihrer Auswirkung einzutungen, körperlich, gedanklich schränken, ist oft Teil einer erfolgoder emotional, erleben muss reichen Burn-Out-Behandlung. Dazu gehörtauch zunächst einmal, und nicht mehr aninBesserung modischen Farben in Weite K glauben kann, läuft Gefahr, an ebendiese Anzeichen zu ermitteln. Oft muss man sich genauso Burnout zu erkranken. Das Krankheitsbild startet sehr oft darüber im Klaren sein, dass jede mit einer tiefen Entzückung und Persönlichkeit in ihrer BelastbarWohlgefallen bis hin zu vollstän- keit Grenzen hat. digem Desinteresse, Antriebs- Wer vielleicht aus eigenem Ehrlosigkeit und tiefen Depressio- geiz, oder weil der Vorgesetzte nen. Oft bemerkt der Betroffene Druck ausübt, oft an seine Belasterst nach vielen Jahren, dass et- barkeitsgrenzen und selbst hierüwas mit ihm nicht in Ordnung ber hinaus geht, hat ein höheres ist. Ohne Beistand gelingt es Risiko, an Burn-Out zu erkranken. den meisten Erkrankten meistens Oft wird deswegen im Rahmen nicht, ihre Situation zu durchbli- der Burn-Out-Behandlung dazu geraten, bewusst Pausen und cken und zu ändern. Oftmals wird Burnout mit An- Entspannungsphasen in den Alltidepressiva behandelt. Die ha- tag einzubauen.

3CHUH (ERBST 7INTERKOLLEKTION

Anzeige 90 x 85 mm

ate haltbar uch 3 Mon - nach Anbr 15 Monate haltbar sen - geschlos

mindestens dreimal 30 Minuten in Schwung kommen. Dabei sind keine Höchstleistungen erforderlich - strammes Spazierengehen ist meist ausreichend. Durch die körperliche Aktivität können die Muskelzellen wieder vermehrt Zucker aus dem Blut aufnehmen, wodurch die Insulinresistenz abnimmt und der Blutzucker gesenkt werden kann.

Anzeige 90 x 95 mm

es gelten die allgemeinen Empfehlungen für eine gesunde, kalorienbewusste Ernährung - viel Obst und Gemüse, dazu Vollkornprodukte, Fisch, Milchprodukte und mageres Fleisch, nur wenig Weißmehl, Zucker und Fett. Daneben ist Bewegung sehr wichtig: Pro Woche sollte man

Gesund ernähren und viel Bewegung Typ-2-Diabetes galt früher als Al- gung angesagt. Dafür müssen Foto: BilderBoxbetrifft inzwischen keine strengen Diätpläne eingeterskrankheit, aber auch immer mehr jüngere halten werden, sondern es gelten - Anzeige Menschen und sogar Kinder. Im die allgemeinen Empfehlungen Unterschied zum Typ-1-Diabetes, eine gesunde, Wenn nicht genug für Speichel fließt kalorienbe… einer Autoimmunerkrankung, wusste Ernährung - viel Obst und bei der die Insulin produzieren- Gemüse, dazu Vollkornprodukte, diesem Fall und zu mageeiner Viele kennen Gefühl: Der raten den Zellen der das BauchspeichelFisch, in Milchprodukte MundMundzerstört ist trocken, diehängt Stimme drüse werden, der intensiven res Fleisch,Befeuchtung nur wenig der Weißmehl, Rachenschleimhaut. Viel heiser und dasvorSchlucken Typ-2-Diabetes allem mit fällt der und Zucker und Fett. Daneben ist zu Beschwer. Mundtrockenheit ist trinken ist dann besonders wichtig. westlichen Lebensweise zusamwegung sehr wichtig: Pro Woche für viele ein häufiges Problem. Eine gute Empfehlung sind zumen: sitzende sollteHalspastillen man mindestens dreimal Ausgelöst wirdBeschäftigungen, sie durch eine dem mit Isländisch auch in der Freizeit wenig Bewe30 Minuten in Schwung komzu geringe Speichelmenge, die Moos, wie z.B. isla® (rezeptfrei verschiedene Ursachen haben in der Dabei Apotheke): Der pflanzliche gung und reichlich kalorienhalmen. sind keine Höchstleiskann.Essen. So Aufgrund sind beispielsweise löst sich- strammes beim Luttiges der mög- Spezialextrakt tungen erforderlich 30 % schwerwiegenden der 65-Jährigen betroffen. wie Balsamistauf und ausreibildet lichen Folgen schen Spazierengehen meist Doch neben dem Alter zählen so einen Schutzfilm, der sich sollte man ein besonderes Au- chend. Durch die körperliche Akauch die Einnahme bestimmter über die trockenen Schleimhäute genmerk auf die Prävention le- legt, tivitätsiekönnen Muskelzellen Medikamente (z.B. Betablocker, intensivdie befeuchtet und gen. Um der Entstehung der Erwieder vermehrt Zucker aus dem der Antihistaminika), Erkrankungen wie so für eine sanfte Linderung krankung sind und vor Beschwerden Blut aufnehmen, wodurch die Insorgt. Diabetes vorzubeugen, mellitus, KoffeinNikotingenuss sowie eine allem die Vermeidung von eingeÜber- sulinresistenz abnimmt und der schränkteund Nasenatmung (z.B.Bewebeim Blutzucker gesenkt werden kann. gewicht regelmäßige

Volksleiden Mundtrockenheit

Schlafen oder beim Sport) zu den Ursachen. Auch der Aufenthalt in Räumen mit trockener Luft – ausgelöst durch Heizungen oder Klimaanlagen – kann zu einem verringerten Speichelfluss führen. Die Betroffenen klagen den vorliegenden dann oftBei über Halskratzen, Hei- Seiten handelt es sich um serkeit sowie Schluck-, Kau- und ein Sprachschwierigkeiten. Experten Foto: Fotolia.com/Ljupco Smokovski

Wichtige Information!

Muster.

Die spätere Veröffentlichung in der Zeitung kann layouttechnisch sowie inhaltlich hiervon


Sternberger Seenlandschaft

– 36 –

Nr. 10/2015

! n e m h a R n e g ti h ic r Wir geben Ihnen den

e g i e z n a n e i l i Ihre Fam in Ihrem Amts- und Mitteilungsblatt

Gestalten Sie aus vielen verschiedenen Varianten Ihre individuelle Familienanzeige zu jedem Anlass!

Einfach und schnell unter www.azweb.wittich.de Oder lassen Sie Ihre individuelle Anzeige von uns gestalten!

Unsere Mitarbeiter im AuĂ&#x;en- und Innendienst beraten Sie gerne! Telefon: 039931/579-0

Herzlichen Dank! Originalfoto beilegen!

Ich mĂśchte mich ganz n herzlich fĂźr die viele lieben GlĂźckwĂźnsche, e Karten und Geschenk zu meiner Kommunion bedanken. Auch mĂśchte ich mich fĂźr einen wunnderschĂśnen Tag beda e ken, der mir noch lang en bleib ng neru in Erin wird.

Eure Julia ausen, im Mai 2014

Musterh

KK 70 H: 65 ¡ B: 90 mm

und doch so chenke, fĂźr die kleinen Ăœberraschungen und Ges h unserer fĂźr die wunderschĂśnen n GlĂźckwĂźnsche anlässlic liche herz und n viele die en. bedeutenden Gesten, fĂźr en Tag unvergesslich werd dies lieĂ&#x; das All t. hzei goldenen Hoc

ar 2014 Musterhausen, im Janu

fĂźr uns

du 1000 Dank dafßr, dass hast, Mami er einen Plan B parat e imm b ie e L ma Gabi bei Wehwechen aller Art Erst und O er est, zufällig imm die

Hilfe leist sessen da Zutaten fßr das Liebling Platz in hast und stets einen frei hältst! deinem Herzen fßr uns

Liebe Mami & liebe Omi Elke,

sche und GlĂźckwĂźn MATION hlreichen R FĂźr die za zu meiner KONFI ke Geschen hes ein herzlic

alig, Du bist wunderbar, einm ar, originell, unverwechselb rdig, nswĂź toll, liebe , simply the best, goldwert groĂ&#x;mĂźtig ... einfach ganz besonders.

to beilegen!

Originalfo

DANKE scehrĂśn

ust Joline M

KK 198 mm H: 70 ¡ B: 90

2014 Musterhausen, im Mai

iel & Andrea Deine Kinder Netti, Dan Zara Mia r Jonas, Zoe Pia und

sowie Deine Enkelkinde

"EI ALLEN 'RATULANTEN

ER DIE MICH ANLÂťSSLICH MEIN

Kommunion

KK 69 H: 45 ¡ B: 90 mm

TEN BEDACHTEN

MIT VIELEN !UFMERKSAMKEI ICH BEDANKEN MĂ?CHTE ICH MICH GANZ HERZL

Anne Mustermann  -USTERHAUSEN IM -AI 

Danke sagen wir allen,

HZEIT zu einem die unsere GOLDENE HOC en lieĂ&#x;en. wunderschĂśnen Fest werd erksamkeiten Ăœber die zahlreichen Aufm haben wir uns sehr gefreut. herzlichen Dank. Allen Gratulanten nochmals

Rainer Mustermann Doris Mustermann-Muster r 2013

Musterhausen, im Dezembe

Verlag + Druck LINUS WITTICH KG RĂśbeler StraĂ&#x;e 9, 17209 Sietow

gibt, Danke, dass es Dich Carla Deine Antje & Deine n. manchmal ganz klei Das grĂśĂ&#x;te GlĂźck ist

Hannes-Christopher cm Uhr - 2705 g - 48 10.12.2013 - 02.02

Armin Muster & ame Tanja Muster-Doppeln mit Alexander ar 2014 Musterhausen, im Janu

Liebste Mami, F8 y„„}‹8_�Œ}8’�…8e�ŒŒ}ŠŒy k{€†D8|y‹‹8}‹8| {€8 zŒ8  ‹ŒF 8|y8z Š8�†‹ �†|8|�8 ……}Š8~

Alles Liebe von Klara und Samuel

Menschen erreichen ...


Nr. 10/2015

– 37 –

Sternberger Seenlandschaft

Bauen - Wohnen - Immobilien Ihre Fachpartner aus der Region stellen sich vor NatĂźrlich, nachhaltig und schĂśn Antike MĂśbel bestehen zum GroĂ&#x;teil aus wertigem Holz wie Eiche, Nussbaum, Mahagoni oder Kirschbaum. Dieses Material wurde zurzeit der Fertigung natĂźrlich auch noch nicht mit gesundheitsbelastenden Materialien bearbeitet. Das, was heute die Luft in unseren Wohnräumen durch Schadstoffe in Leimen, Lacken oder Holzschutzmitteln beeinträchtigt, gab es damals schlicht noch nicht. Auch existierten keine Spanplatten, die Formaldehyd abgeben kĂśnnen. Und so wird man flĂźchtige organische Verbindungen bei einem original erhaltenen oder sorgfältig sowie fachmännisch aufbereiteten antiken StĂźck kaum feststellen kĂśnnen. Denn professionelle Fachhändler, wie Georg Britsch aus Bad Schussenried, setzen bei der Restaurierung nicht nur auf die Techniken der alten Schreinermeister - sie verwenden auch ausschlieĂ&#x;lich Leime, Wachse oder Ă–le aus natĂźrlichen Rohstoffen. Dazu gehĂśrt beispielsweise Schellack. Selbst bei der Bekämpfung von HolzwĂźrmern kommt keine Chemie zum Einsatz. Die verfressenen Tierchen werden einfach per thermischen Verfahren aus den MĂśbeln entfernt. Unter www.britsch.com gibt es dazu mehr Informationen.

Wir beziehen fachmännisch G Polstermeister erhard Stol und preiswert l seit 1960. Mecklenbu rgring 16 Telefon: 03 ¡ 19406 Sternberg 847/ 312604

sĂŚ'ARDINEN sĂŚ"ODENBELĂœGE sĂŚ3ONNEN ĂŚUĂŚ Insektenschutz

GroĂ&#x;es Haus in der Sietower Bucht (MĂźritz) mit Bootshaus

zu verkaufen!

ExposĂŠ anfordern unter: aga-gross@t-online.de

      

In echten Antiquitäten kÜnnen Geschirr und Lebensmittel bedenkenlos aufbewahrt werden. Die MÜbel sind aus natßrlichen Materialien und garantiert chemiefrei gefertigt beziehungsweise aufbereitet. Foto: djd/www.britsch.com

 %& $& (&"$&(! %&% $ )$ $!/)2% '/ 0  & $$%%  $$&  $' %&2 $1&    $&% ! '% & $&  '$' %&2 -*** # %&30 +- '/ '& )'%&!$%$)(!$  %&&+* )'$ 0%& &&+&'  $ '$& ' 

   !($' %%&' ,**.++ '%%  $ !($& ' $ %&$! !&$ !!$&)'%' 2$$& $!/$& 1 &   &  '  &'$"!$& '  $)&) &$'' $%& $ &$ $ %"0! '&'$%&0&&'%3'%)

 

Wir beraten Sie gern!


Sternberger Seenlandschaft

– 38 –

FACHKOMPETENZ & SUPERSERVICE aus der Region mk}ŠŽ{}888 miy„Œ Œ88 ma††‡ŽyŒ‡†888 mc‡…ˆ}Œ}†’

Nr. 10/2015

REISEN REISEBÜRO Kütiner Str. 9

Begleitete Gruppenreisen 2016 England - Gärten & Küsten Höhepunkte dieser Reise sind die wunderschönen Landschaften im Süden Englands mit den kleinen Fischerdörfern, den Gartenanlagen mit der blühenden Blumenpracht und die wilden Steilküsten mit einer grandiosen Aussicht über das Meer. Sie besuchen Savill Garden, einer der schönsten Wildgärten der Welt. Erleben Sie auch Land´End, ein atemberaubender Ort mit wilder Brandung an der Steilküste und einer fantastischen Aussicht über den Atlantik. Weitere Höhepunkte dieser Reise sind Winchester Cathedral, das Seebad Brigton und Tintagel, dem Wirkungsort von König Artus. Reisetermin: 26.06. - 03.07.2016 Reisepreis pro Person im Doppelzimmer: ab 1.724,00 € Bustransfer nach Hamburg: inklusive USA Südstaaten - Vom Winde verweht, von der Musik verzaubert

&OTOSæ"ILDERBOX

BRAUTMODE

Reisen Sie mit Ihrem Reisebüro durch die Südstaaten der USA von Houston bis Atlanta. Der Rhythmus des Jazz, Country Musik, Rock´n Roll und Gospel begleitet Sie auf dieser Reise. Ein Besuch des NASA-Gebäudes in Houston, ein Bummel durch das French Quarter in New Orleans und der Besuch von Graceland - das Wohnhaus von Elvis sind Höhepunkte dieser Reise. Ein weiteres Highlight ist der Besuch der Great Smoky Mountains – das größte Naturschutzgebiet östlich der Rocky Mountains. Lernen Sie den tiefen Süden kennen mit seinen feudalen Herrenhäusern und den endlosen Baumwollplantagen wie aus dem Film „Vom Winde verweht“. Reisetermin: 18.09. - 02.10.2016 Reisepreis pro Person im Doppelzimmer: ab 3.450,00 € inklusive Bustransfer nach Hamburg: Flusskreuzfahrt auf der Donau Erleben Sie auf dieser Reise das charmante Wien mit seinen mittelalterlichen Gassen und den zahlreichen Wiener Kaffeehäusern oder staunen Sie über die Geschichte rund um die Kaiserin Sissi. Weiter geht es in die ehemalige Königsresidenz Esztergom mit dem Dom und die ungarische Hauptstadt Budapest. In Bratislava erwartet Sie ein Bummel zum Schlossberg. Westlich von Wien liegt die Wachau. Genießen Sie eine beschauliche Fahrt durch das Tal. Zum Abschluss der Reise können Sie das wunderschöne Kloster Melk hoch über der Donau besuchen. Reisetermin: 07.10. - 14.10.2016 Reisepreis pro Person in der Doppelkabine: ab 1.388,00 € Bustransfer nach Engelhartzell (Passau): inklusive Begleitet werden die Reisen von Frau Karin Blohm.

WERBUNG KONZEPTION

VERTEILUNG GESTALTUNG

DRUCK

Stück für Stück zum Erfolg, mit uns!

ENERGIEVERSORGER DIE ENERGIE DES NORDENS

www.wemag.com

Wir sind vor Ort und für Sie da!

Ich bin telefonisch für Sie da.

Manuele Köpp Tel. 039931/ 5 79 47 Ihr persönlicher Ansprechpartner

Mario Winter Tel. 0171/9 71 57 38 VERLAG + DRUCK

LINUS WITTICH KG

Röbeler Straße 9 · 17209 Sietow Tel. 03 99 31/5 79-0 · Fax 03 99 31/5 79-30 · www.wittich.de e-mail: m.winter@wittich-sietow.de · m.koepp@wittich-sietow.de

In Flächenregionen wie Mecklenburg und der Prignitz ist es gar nicht immer so einfach, überall hinzukommen. Aus diesem Grund kommen wir mit unserem Infomobil einfach zu Ihnen.

Gleich Termine fü

r Sternberg merke n: 21.10.15 18.11.15 16.12 .15

immer 09:30 12:00 Uhr auf dem Meckle nburgring

Ein anderer Ort würde Ihnen besser passen? Unseren gesamten Tourenplan finden Sie unter www.wemag.com/infomobil Gern können Sie diesen auch unter der Telefonnummer 0385 . 755-2755 bei uns anfordern.


Nr. 10/2015

– 39 –

MOSTEREI

Sternberger Seenlandschaft

COMPUTER & ELEKTRONIK

Computer- & Netzwerke Die Spezialisten in Sachen EDV

seit 1993

19412 Brüel Schweriner Straße 44a (Ärztehaus) Tel: 038483-27903 Web: www.7plus7.de E-Mail: cn@7plus7.de

Unser Service für Firmen und Privatkunden im Raum Sternberger Seenland

Computer-Beratung Computer-Service (auch Vor-Ort) Computer-Schulung Reparatur von PC und Notebook Installation von Betriebssystemen und Programmen Sicherheits-Check für PC; Notebook, Smartphone und Tablet

Angebot im Monat Oktober 2015 Sicherheits-Check für PC und Notebook inkl. Sicherheitsempfehlung zum Schutz vor Viren und Schadsoftware

nur

WOHNEN & PFLEGEN

4,99 € HOTEL

- Anzeige -


Sternberger Seenlandschaft

– 40 –

Nr. 10/2015

Amtsblatt Oktober 2015  

Amtsblatt Oktober 2015

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you