Kundengewinnung auf XING und LinkedIn

Page 1

5. Business 2.0 – ein Drahtseilakt zwischen Networking, Branding & Vertrieb

5. Business 2.0 – ein Drahtseilakt zwischen Networking, Branding & Vertrieb Nur wer selbst brennt, kann die Feuer in anderen entfachen. Augustinus Das Businesseinkaufszentrum hat mehr Verkäufer als Käufer Die erste Frage in jedem Social-Network-Workshop lautet, was ist Ihre Erwartung an den Workshop und Ihre Motivation für die Teilnahme? Dabei kommen recht viele Antworten, die wir auf einem Flipchart mit Strichlisten nach den einzelnen Themen gewichten. Das herausragende an dem Ergebnis sind immer ein bis drei Tatsachen: !

80–90 % wünschen sich Tipps und Tricks zu Kundengewinnung und/ oder Akquise.

!

Personaler wünschen sich Kunden und Kandidaten.

!

Arbeitnehmer wünschen sich oft eine Neuorientierung.

Das deckt sich mit dem, was Sie in den meisten Profilen als Grund für die XING-Mitgliedschaft wiederfinden. Wie schon im ersten Kapitel beschrieben und mittels der Powersuchanalyse partiell untermauert ist genau das die Krux. Nun haben Sie ein tolles Businesseinkaufszentrum, das Ihnen viele Möglichkeiten gibt, nur die Einkäufer Ihrer Leistungen (siehe prozentualen Anteil der gezielten Suchen in der Powersuche) machen nur einen gewissen Prozentsatz der Gesamtmitglieder aus. Auch in der realen Welt führt nur ein kleiner Teil direkter Kontakte zu Businesschancen Eigentlich ist das nichts Neues für Sie. Nur ein kleiner Anteil der Menschen Ihrer Umgebung wollen haben, was Sie anzubieten haben. Um diese zu finden, sprechen Sie in der Realität auch nicht jeden Freund, Bekannten, Exkollegen an, ob er oder seine Firma Ihr Produkt haben möchte. Auf der anderen Seite unterlassen Sie es aber auch nicht, mit diesen Personen zu sprechen, nur weil sie auf den ersten Blick für Sie geschäftlich nicht interessant sind. Und siehe da, dennoch (wir meinen gerade deswegen) ent-

181