Page 1

22.04.2013

1,10 â‚Ź

Das Informationsmedium der ESM-Leitung


by mesami

Seite 3 Inhalt / Vorwort

Vo rwort

Inhalt:

von C hefre dakteur mesami

Seite 4 Fussball-Historie

Hallo Mit- Manager,

Seite 5 Wer ist eigentlich ...Neo

herzlich willkommen in der neuen Ausgabe der Blutgrätsche. Jetzt sind auch die Pokale gestartet. Einige Paukenschläge waren auch schon dabei. Die Wechselsperre wurde verkürzt. Ein Dank dafür an die vier Mitglieder des UserRates. Im Forum herrscht grad ein et was rauher Ton. Bitte schaut doch alle, dass wir das gemeinsam in den Griff bekommen Aber lassen wir es erstmal ruhig angehen

In diesem Sinne, viel Spaß und verletzungsfreie Zeit mesami

Seite 6

Die Pokal-Runde

Seite 7

Pokal-aus für den BvB

Seite 8

Freund 5.0

Seite 9-10 Re: Freund 5.0 Seite 11 Wie schnell... Seite 12 Abpfiff


Seite 4 Talk mit / über.......

Fussball-Historie Bundesliga

Saison 1966/1967

Bereits einen Spieltag vor Schluß s iche rt sich Eintracht Braunschweig als krasser Außenseiter die erste und bisher zugleich e inzige Deutsche Meisterschaft.

Dennoch war dieser Titelgewinn auch eine Meisterschaft mit M inus rekord. Mit nur 43 Punkten und 49 Tore n gelang es den Braunschwe igern vor 1860 und de m BVB die begehrte Schale zu e rringen. Finanziell schlug sich der Erfolg mit 3000 Mark Meisterprämie auf den Konte n der Spiele r nie der.

In dieser Saison s tiegen auch e rstmals die Ablösesummen de r Spieler deutlich. Die Anfangs erlaubten 100.000 DM für eine Neuverpflichtung wurde n schon bald überboten. Mit Genehmigung des DFB wechselte noch in dieser Saison Friedel Lutz für 175.000 DM von Eintracht Frankfurt zu 1860 M ünche n.

by mesami


Seite 5

by mesami

Rubrik: "wer ist eigentlich .... "

Heute : Neo

Mein Name ist Michael und ich werde dieses Jahr 30 junge Jahre und lebe in Ludwigshafen am Rhein.Beruflich bin ich Fachtechniker im Außendienst im Bereich EDV für unterschiedliche Unternehmen! Hobbymäßig bin ich eigentlich nur noch in S im's unterwegs oder spiele gelegentlich Playstation 3 und hauptsächlich verbringe ich viel Zeit mit meinen Nichten und der Familie. Den aktiven Fussball musste ich leider durch einen Bandscheibenvorfall und einem angerissenen Kreuzband aufgeben. Meine S im Erfahrung ist schon enorm, da i ch das ganze schon seit mehr als 12 Jahren mache und während dessen auch eine eigene S im aufgebaut und geleitet habe. Bekannt unter dem Namen Projekt: Elite Manager (PEM) und lief 4-5 Jahre mit einem Neustart z wischendrin! Teams hatte ich schon alle S orten von Groß bis klein und war auch dort immer erfolgreich, Abstiegskanditaten zu Europa League Kanditaten gemacht oder Topteams zu stetigen Titelkanditaten in allen Wettbewerben. Meinen Nicknamen zu erklären ist sehr simpel, da ich ein Matrix Fan bin und eben ihn von dort habe! Den Bindestrich davor kam Zustande weil der Nick ja nicht ungewöhnlich ist und ich eine Alternative bei einer damaligen Anmeldung brauchte weil Neo alleine schon belegt war. S o ich hoffe ich konnte euch mit den kurzenS ätzen einen Eindruck von mir machen, ansonsten einfach melden


Seite 6

by mesami

Die Pokal - Runde

Sensation in Russland Das Aus im russischen Pokal für Anzhi M.in Runde 1 schockt das Land.

"Hochgehandelt-tief gefallen " titelt das Parteiblatt. Manager Gaebler war kurz nach dem S piel zu einer Stellungnahme bereit: "Ja was soll ich dazu sagen , unser Team i st nach der Roten Karte für Kuban einfach zu großmäulerich gewurden. Sie hätten den G egner weiterhin ernst n ehmen müssen und dann in ein Konter zu laufen is halt blöd.Man musste damit rechnen das Kuban diese 1 Chance nutzt. Am Ende müssen wir uns selber beschuldigen da wir auch in der Offensive viel zu schlampig waren. "

Das Ende in der Copa für Messi und Co !!! 0:0 So der Stand nach regulärer Spielzeit in Bilbao... und dann 5 verschossene Elfmeter und der unglückliche Piquet. Leider war kein Vertreter des Clubs zu einer Stellungnahme bereit...


Seite 7

by mesami

Die Pokal - Runde

BvB fällt !!! Was war da los?? Der deutsche Meister Borussia Dortmund ist gestrauchelt. Beim SV Werder Bremen konnte man nicht wirklich überzeugen. Vom Freistosstor von Nils Petersen nach 32 Minuten konnte sich der BvB nicht mehr erholen. Auch die rote Karte von Petersen nach 67 Minuten zündete keinen Funken mehr. Nach der Partie konnten wir folgende Stimmen auffangen: Stellungnahme der Klubführung zum frühen Pokalaus:

Auch Meister BvB lies sich zu ein paar Sätzen bewegen:

" Der BvB möchte sich vor allem bei den Fans für das schwache abschneiden im DFB-Pokal entschuldigen. Dieses Auftreten war eines Doublesiegers nicht würdig. Wir hoffen ganz einfach, dass die Mannschaft sich demnächst wieder auf ihre tugenden besinnt und den typischen BvB-Fussball spielt. Die Fans die uns bei der Fahrt nach Bremen begleitet haben, haben die Möglichkeit sich in der Geschäftsstelle zu melden. Als wiedergutmachung gibt es dann Freikarten für das nächste Bundesligaheimspiel. Finanziell tangiert uns das frühe Ausscheiden glücklicherweise relativ wenig. Das Konto ist trotzdem gut gefüllt und wurde auch entsprechend versteuert"

" Wir sind natürlich alles sehr enttäuscht über das Ausscheiden im Pokal. Aber ich habe bereits vor dem Spiel gesagt, dass Bremen ein sehr unangenehmer Gegner ist. Dies haben sie dann letztlich auch bestätigt. Sie haben gut verteidigt, so dass wir nie zu unserem Spiel kamen. Die Jungs waren natürlich entsprechend angefressen und haben das Spiel gleich untereinanden sehr sachlich in der Kabine analysiert. Ich denke das ist ein Zeichen, dass es in der Mannschaft einfach stimmt. Wir müssen jetzt natürlich in der Meisterschaft unser wahres Gesicht zeigen um den maximalen Erfolg haben zu können"


Seite 8

by mesami

dies und das...Fundstücke

Freund 5.0 verhängnissvolles Update von Userin Jane von Freund 5.0 auf Ehemann 1.0: Liebe Hotline! Ich habe letztes Jahr ein System von "Freund 5.0" auf "Ehemann 1.0" aufgerüstet und stelle jetzt fest, dass das neue Programm unvorhersehbare Änderungen anmeiner Konto-Software vornimmt, speziell begrenzt es den Zugang zu den Programmen "Kleidung", "Blumen" und "Schmuck", die alle unter "Freund 5.0"hervorragend funktionierten. Davon stand nichts in Ihrem Begleithandbuch. Darueber hinaus deinstalliert "Ehemann 1.0" viele andere wertvolle Programme wie"Dinnerdancing 7.5", "Kreuzfahrt 2.3" und "Opernball 6.1". Dafür werden neue,völlig sinnlose Programme wie "Pokernacht 1.3", "Samstagsfussball 5.0", "Golf 2.0" und "Unordnung 4.5" installiert. "Konversation 8.0" läuft auch nicht meh r,sondern laesst jedes Mal das System abstürzen. Auf gar keinen Fall bekomme ich"Windelwechsel 14.1" oder "Hausputz 2.0" zum Laufen. Ich habe "Nörgeln 5.3"laufen lassen, aber selbst dieses Allzweckprogramm konnte nicht viel ausrichten. Bitte helfen Sie mir! Jane


Seite 9

by mesami

dies und das...Fundst端cke

Re: Freund 5.0 Liebe Jane! Dies sind relativ haeufig auftretende Probleme, die besonders von Frauen gemeldet werden. S ie beruhen allerdings auf einem grundliegenden Missverstaendnis. VieleLeute ruesten Ihr S ystem von " Freund 5.0" auf " Ehemann 1.0" auf, ohne zubedenken, dass " Freund 5.0" vor allem ein S pielprogramm ist. " Ehemann 1.0" istdagegen ein Betriebssystem un d wurde von seinen Programmierern so ausgelegt,dass es mit moeglichst wenig anderen Programmen auskommt. Darueber hinaus koennen S ie " Ehemann 1.0" nicht einfach deinstallieren und zu "Freund 5.0" zurueckkehren, da das bei " Ehemann 1.0" nicht vorgesehen ist. Gewisse versteckte Dateien in Ihrem S ystem wuerden " Freund 5.0" veranlassen, dasS ystem "Ehemann 1.0" wieder herzustellen, so dass S ie nichts gewinnen wuerden.Sie koennen "Ehemann 1.0" weder loeschen noch deinstallieren oder anderweitig ausIhremS ystem entfernen, wenn es einmal installiert wurde. Neue Programme koennennur einmal im Jahr installiert werden da "Ehemann 1.0" nur einen beschraenktenS peicher verwenden kann. Fehlermeldungen sind normal und integraler Bestandteil von " Ehemann 1.0". In Ihrer Verzweiflung haben einige Frauen versucht, ihre altenLieblingsprogramme wieder (bz w. neue, interessantere Programme) lauffaehig zubekommen, indem sie "Freund 6.0" oder "Ehemann 2.0" installierten. Leider ergeben sich in den meisten Faellen mehr Probleme als bei "Ehemann 1.0". Lesen S ie in Ihrem Han dbuch unter dem Modul "S cheidung/Unterhalt" nach. S ie werden feststellen, dass dieses Programm nur sehr unzuverlaessig funktioniert undnur zusammen mit der S oftware "Herzleid 1.3" laeuft. Unsere Empfehlung: Bleiben Sie bei " Ehemann l.0" un d lernen S ie mit dem unlogischen Programm umzugehen.Da ich selbst "Ehemann 1.0" installiert habe, empfehle ich das genaue Stu dium desKapitels Allgemeine Partnerschaftsfehler (AP). Dies ist ein hervorragendesHilfsprogramm, das versteckt im Hintergrund, mitlaeuft und integraler Bestandteil von " Ehemann 1.0" ist. " Ehemann 1.0" muss dadurch die GES AMTE Verantwortung fuer ALLE Fehler und Probleme im Umgang mit dem Programm auf sich nehmen, auch wenn sie vom Bediener ausgeloest wurden. Dieses Hilfsprogramm rufen S ie mit dem Befehl: ,,C:\Ich_dachte_du_liebst_mich" auf. Manchmal muss gleichzeitig bei der Eingabe des Befehls das Programm "Traenen 6.2" im Hintergrund mitlaufen, damit das Utility startet. In der Regel reagiert "Ehemann 1.0" mit dem Start der Programme " Entschuldigung 12.3" und "Blumen+S chokolade 7.6".


Seite 10

by mesami

dies und das...Fundst端cke

Re: Freund 5.0 Technik-Tipp: Rufen S ie dieses Utility nicht zu haeufig auf. Ein Missbrauch kann die Ursache vonweiteren AP's werden un d Ihrerseits die Eingabe von "C:\Entschuldigung" erfordern,bevor " Ehemann 1.0" seinen normalen Betrieb wieder aufnimmt. In extremenFaellen veranlasst ein Missbrauch auch "Ehemann 1.0", die Anwendung "Tagelanges_Grummeln 2.5" aufzurufen ode r, was noch schlimmer ist das S ystem auf "S chweigsames_Couchhocken 6.0" herunterzufahren. In diesem Betriebszustand produziert " Ehemann 1.0" "Fettbauch-Dateien" un d "S chnarchmusik-Wavedateien", die sich nur s chwer wieder aus dein S ystem entfernen lassen. FolgenS ie stattdessen diesem technischen Tipp: Denken S ie immer daran: Das S ystem uebernimmt automatisch alle Verantwortung fuer AP's und laeuft weitgehend berechenbar. Durch diesen rechenintensiven Ablauf kann "Ehemann 1.0" allerdings nur begrenzt die Programme ausfuehren, die unter "Freund 5.0" wie selbstverstaendlich gestartet werden konnten. " Ehemann 1.0" ist ein tolles Programm. Es besitzt allerdings nur geringe S peicherkapazitaet und ist nur begrenzt lernfaehig. Mit geschickter Auswahl von Zusatzsoftware koennen S ie die S ystemleistung enorm steigern. Ich persoenlich empfehle "Kochkunst 3.0" oder "Dessous 5.3" und "Geduld 10.1". Laufen alle drei Zusatzprogramme gleichzeitig, schwingt sich " Ehemann 1.0" zu Hoechstleistungen auf. Nach einigen Jahren werden S ie " Ehemann 1.0" besser kennen und viele wertvolle Features wie " Klempner 2.1", "Kuscheln 4.2" und "Besterfreuend 7.6" entdecken. Noch eine letzte Warnung! InstallierenS ie NIEMALS "S chwiegermutter 1.0", wenn Sie "Ehemann 1.0" aktiviert haben. " Ehemann 1.0" ist zu diesem Programm nicht kompatibel und wird das Betriebssystem teilweise herunterfahren. Lauffaehig sind dann nur noch "Angeln 6.4" und "Kneipe 5.2". Wird "S chwiegermutter 1.0" wieder entfernt, kehrt "Ehemann 1.0" wieder in den normalen Betriebszustand zurueck. Ich hoffen, diese Hinweise haben Ihnen weitergeholfen. Vielen Dank dass S ie "Ehemann 1.0" gekauft haben. Wir von der Hotline wuenschen Ihnen viel Erfolg in den naechsten Jahren. Wir sind ueberzeugt, dass S ie unser Produkt mit den Jahren immer besser beherrschen lernen!


warum ??

by mesami

Wie schnell ist eine Froschzunge? Der Frosch hat keinen guten Leumund: Wir lästern über den Froschkönig, husten uns den Frosch aus dem Hals, fordern Angsthasen auf, keine Frösche zu sein. Außerdem sind Frösche grün, schleimig und schauen leicht debil. Eine Sache aber gibt es am Frosch, die ist wirklich toll: seine Zunge. Lauernd hockt ein Frosch im seichten Wasser, man sieht ihn kaum, er könnte auch ein feuchter Stein sein, oder ein treibender Ast. Nur das Pumpen seines Maules schiebt sanfte Kreise über die Wasseroberfläche. Eine arglose Fliege lässt sich in s einer Nähe nieder - der Frosch bekommt große Augen, wartet einen Moment, zielt, springt ... und wie ein Pfeil zischt seine Zunge aus dem Maul, greift nach der Fliege und es ist um sie geschehen. Der Frosch schluckt s ie in einem herunter und alles, was von der Fliege übrig bleibt, ist ein glibberig-grüner Rülpser. Tausendmal gesehen - oder eben nicht. Für ein menschliches Auge ist die Zunge des Frosches kaum zu erkennen. S ie ist verflucht schnell. Zu schnell. Aber wie schnell ist so eine Froschzunge eigentlich?

Mit Hochgeschwindigkeits-Kameras untersuchte der US-amerikanische Biologe Curt Anderson von der Idaho State Univers ity den Frosch beim Fliegenfangen, sein Ergebnis: Die Zunge schafft fünf bis zehn Meter pro Sekunde, also etwa 36 Kilometer pro Stunde. 36 km/h? Das ist ja ... gar nicht so schnell. Doch darauf kommt es nicht so s ehr an, denn es ist nicht die Geschwindigkeit der Zunge, sondern die enorme Beschleunigung, die der Beute des Frosches keine Chance lässt.

Schnellere Beschleunigung als ein Space Shuttle Eine Froschzunge erreicht beim Packen einer Fliege etwa die 50-fache Erdbeschleunigung. Zum Vergleich: Eine Achterbahn schafft etwa 4,5-fache, ein Space Shuttle beim Start nur die 4-fache, - man kann also sagen, dass die Zunge des Frosches 10 Mal schneller beschleunigt als diese beiden Konkurrenten.


Abpfiff

by mesami

Coming soon........

Wenn wir uns wiedersehen: - gibts die fortsetzung von Freund 5.0 - stellst sich auch mesami nochmal vor - warten wir weiter auf eine Stellungnahme aus Barcelona - wissen wir , warum ..... abwarten :)

Herausg eber: mesami Gerichtsstand ist Hass furt/Main Steuer ID.Nr: 0815/ 4711 mail: mesami@t-online.de www.m esami.de

Sollte ich au f dieser Seite etwas veröffentlicht haben, was urheb errechtlich ges chützt ist, so bitte ich den 'rechtmäßigen' Eigentümer, sich b ei mir per Email zu melden. Au f seinen Wu nsch wird d as verwendete Objekt dann natürlich so fort ent fernt! Ansonsten entschuldige ich mi ch schon einmal pausch al im Voraus. Ich habe nur nach b estem Wissen und Gewissen gehand elt!

Blutgrätsche Ausgabe 3  

Weiter gehts