Page 1

OKTOBER 08

WASCHBRETTBAUCH SIXPACK FÜR JEDEN KUSCHELSUTRA BÜCHER FÜR DEN HERBST PARTY IM NORDEN DAS IST ANGESAGT

FACETUNING FOR MEN MIT FRISCHEM GESICHT DURCH DEN HERBST

WWW.SCHWULISSIMO.DE HAMBURG, BREMEN, NIEDERSACHSEN, SCHLESWIG-HOLSTEIN UND MECKLENBURG-VORPOMMERN


SCHLUSS...

INHALT

... mit zerknittert! Das ist unser Motto für den Oktober. Ein Voting in unserer Redaktion hat zwar ergeben, dass ich wohl der einzige bin, der ein Facetuning nötig hat. Dieser Aufgabe stelle ich mich aber sowas von. Gucken wir doch mal, ob ich meinen Kuchen im Gnosa demnächst nicht wieder gänzlich unerkannt verputzen kann. Seite 24.

04 08 10 14 16 17 18 20 22 23 24 28 29 30 32 34 38 40 42 43 44 50 54 55 56 58

Da guck doch mal einer an. Hatte der Lennon doch wohl ein Auge auf den McCartney geworfen. Dies verrät uns eine neue Biografie. Was dran ist an der Story und warum jetzt ein schwuler Sportler in Australien seine eigene Briefmarke erhält, gibt es unter Klatsch & Tratsch auf Seite 8. In Hamburg wird es ein heißer Oktober. Kein Wochenende, an dem nicht eine neue Party an den Start geht. Das wird auch Zeit! Dem Volke dürstet es nach Abwechslung! Boomtastic, camp77, Skandale & Liebe, HI:MAT, Gay Factory. Alle Termine und einen genauen Überblick gibt es im Terminteil. Seite 44.

In 6 Wochen zum Waschbärbauch: Unser Michael ws

Dann mal viel Spaß beim Lesen, wünscht die gesamte Redaktion.

Ausgabe 28 OKTOBER 2008

Michael Gold Herausgeber

Schwulissimo ist Mitglied in der IVW und unterliegt einer ständigen Auflagenkontrolle.

Neuigkeiten Klatsch & Tratsch Media, Musik, Bücher, DVDs Stars & Sternchen, Maria Mena Ausgequetscht, Partymogul Oliver Thiesen PS, Opel GT Modestrecke Fashion Life & Style Special: Trendfrisuren Beauty, Facetuning for men Und weg! Med Kühlschrankkalender Partypics Was ist los in Hamburg? Was ist los im Norden? On Stage Lesbisch Schwule Filmtage Cinema Termine Cityguide Gewinnen, Impressum & Kontakt WWW - Wolles Weite Welt, Um-Polen Fit, In sechs Monaten zum Waschbrettbauch - Teil 4 Wissen & Tschüss!


Kalifornien

MEHRHEIT FÜR HOMO-EHE NEUIGKEITEN

Einer neuen Umfrage nach scheint die Kampagne zur Abschaffung der Homo-Ehe in Kalifornien an Fahrt zu verlieren. Laut der Nachrichtenagentur AP wandten in der repräsentativen Umfrage 55 Prozent gegen eine Verfassungsänderung, die die Ehe als Verbindung zwischen Mann und Frau definiert. Nur 38 Prozent unterstützten sie. Das Referendum wird Anfang November abgehalten. Im Mai sprachen sich noch 42 Prozent für das Ehe-Verbot aus, 51 Prozent lehnten es ab. Im Mai hatte der oberste Gerichtshof das Verbot der Homo-Ehe in Kalifornien für verfassungswidrig erklärt. Kurz darauf legten christliche Aktivisten genug Unterschriften vor, um mit Hilfe der direkten Demokratie die Eheschließungen von gleichgeschlechtlichen Paaren doch noch zu verhindern. In Kalifornien reicht eine normale Mehrheit der Wähler aus, um Verfassungsänderungen zu beschließen. Der Umfrage zufolge lehnten die Wähler in Los Angeles und San Francisco die Abschaffung der Homo-Ehe am ehesten ab, während es in den ländlichen Gebieten eine Mehrheit für die "traditionelle Ehe" gibt. Zuletzt hatte es Streit über die Wortwahl beim Referendum gegeben. Justizminister Jerry Brown hatte bei der Volksabstimmung den Satz eingefügt, dass bei Zustimmung zur so genannten "Proposition 8" dem Staat Kalifornien viele Millionen Dollar Steuereinnahmen entgehen würden. Den Wählern dürfe diese Information nicht vorenthalten werden, erklärte der Demokrat. Der republikanische Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat bereits angekündigt, er wende sich gegen die Abschaffung der Homo-Ehe und werde sich in Wahlkampfauftritten für die Rechte von Schwulen und Lesben engagieren. Er hatte zwar zwei Mal zuvor die vom Parlament beschlossene Einführung der Homo-Ehe verhindert, begründete das aber damit, dass er an Basisdemokratie glaube und nur der Wähler eine solche Änderung der Ehe-Definition beschließen könne.

Berlin

KRITIK AN GLORIA

TI. CKER

MASSEN-COMING-OUT Nachdem die Behörden in Mailand Ermittlungen gegen einen Polizisten aufgenommen haben, der einen schwulen Schönheitswettbewerb gewonnen hat, planen seine Kollegen ein Massen-Coming-out. ++++++++++++++++++++++++++ ATTACKE Die Homepage mrgayeurope.org ist im September von Hackern vermutlich aus Homophobie gelöscht worden. Auf der Seite hinterließen die Täter Hass-Botschaften und kündigten an, weitere Attacken zu starten. ++++++++++++++++++++++++++ BECK Der grüne Fraktionsgeschäftsführer Volker Beck fordert die muslimischen Verbände in Deutschland auf, sich offensiv gegen Homophobie auszusprechen. ++++++++++++++++++++++++++ VERBANNUNG Die republikanische Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin wollte in ihrer Zeit als Gemeinderätin von Wasilla gezielt ein Homo-Buch aus der öffentlichen Bücherei entfernen lassen.

Canberra

CALLBOY IM GEFÄNGNIS Ein Callboy wurde in der australischen Hauptstadt Canberra zu zehn Wochen Haft verurteilt, weil er in seinem Beruf gearbeitet hat, obwohl er HIV-positiv und mit Hepatitis C infiziert war. Der 42-jährige Hector Scott hat sich schuldig bekannt, trotz seiner Infektion und ohne staatliche Genehmigung Sex gegen Geld gehabt zu haben. Im Australian Capital Territory (ACT), in dem die Hauptstadt Canberra liegt, ist die Arbeit als Callboy verboten, wenn eine sexuell übertragbare Krankheit bekannt ist. Im Nachbarstaat New South Wales – nur fünf Kilometer von Scotts Arbeitsstätte – ist das aber erlaubt. Richter John Burns erklärte, es gebe keine Beweise, dass Scott ungeschützten Sex mit Kunden gehabt habe. Allerdings sei die Tat schwerwiegend gewesen, weil der Mann seine Kunden trotzdem einem Risiko ausgesetzt hätte. Insgesamt 500 von Scotts Bekannten wurden vom ACT-Gesundheitsministerium kontaktiert und auf die Möglichkeit der Übertragung von Hepatitis oder HIV hingewiesen.

Fotos: Molthan van Loon, Pünktchen, Stratego / photocase.com

Im Magazin "Bunte" hat Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) die Äußerungen von Fürstin Gloria von Thurn und Taxis scharf wegen ihrer Thesen zu Aids, Kondomen und Homosexualität als "nicht nur dumm, sondern unverantwortlich" bezeichnet. "Da ist Frau Gloria von Thurn und Taxis ja die richtige Expertin", erklärte der 54-jährige. Die Gräfin von Schönburg-Glauchau solle sich lieber in Afrika umschauen und sehen, was Sex ohne Kondom dort anrichtet. "Das wäre sinnvoller, als sich Rat bei Kardinal Meisner zu holen", so der Tipp Wowereits. Gloria von Thurn und Taxis steht in der Kritik, weil sie in einem Interview in der ARD-Sendung "Menschen bei Maischberger" unter anderem erklärt hat, dass Homosexualität "contra naturam" sei und andeutete, dass Schwule in die Hölle kommen. Zudem erklärte die Adelige: "Was Aids verhindert, ist, wenn man weniger schnackselt". Deshalb seien auch in Afrika so viele Aids-Fälle zu beklagen.


Fulda

KATHOLIKEN IM KAMPF Beim Katholiken-Kongress "Freude am Glauben" wurde erklärt, dass in Deutschland ein zweiter "Kulturkampf" ausgetragen werde – diesmal kämpfe die Kirche den papsttreuen Christen zufolge insbesondere bei den Themen Abtreibung und Homosexualität gegen den Staat. Der Fuldaer Bischof Heinz Josef Algermissen erklärte laut "Welt" auf dem Kongress, der am Wochenende stattfand: "Wir stecken in einem Kulturkampf." Er rief die 1.500 Teilnehmer auf, sich gegen "Irrtümer der Zeit" zu wehren. Bei dem Kongress wurde die Einheit der Kirche unter Führung des Papstes postuliert und die Kirchenmitglieder dazu aufgerufen, sich politisch in Themenbereichen wie der Homo-Ehe zu engagieren. Die Kirche müsse laut den Veranstaltern "Voraussetzungen für eine Zukunft zurückgewinnen". Das sei "in der Erziehung, in Staat und Wirtschaft" nötig. In einer Erklärung warnten die Katholiken davor, unter dem "Deckmantel" der Gleichstellungspolitik die Geschlechtsidentität von Mann und Frau aufzulösen: "Wir fordern jeden Bürger zum Widerstand gegen Gender-Mainstreaming auf, insbesondere gegen die Vermittlung im Sexualkundeunterricht", heißt es darin. Stattdessen solle die (heterosexuelle) Familie gefördert werden. Die "Propagierung von Homosexualität", wie sie etwa mit dem Gesetz über Eingetragene Partnerschaften stattfinde, werde "kompromisslos" abgelehnt. Es müsse mit aller Macht verhindert werden, einen "geschlechtsvariablen Menschen" zu schaffen. Der Begriff "Kulturkampf" wurde in den letzten Jahrzehnten von evangelikalen Kirchen in den USA geprägt, die damit insbesondere ihre Ablehnung von Homosexualität, aber auch gegen andere "liberale Werte" ausdrücken wollen. So unterstützen die wiedergeborenen Christen unter dieser Fahne viele politische Vorhaben in den Bundesstaaten, etwa Referenden, die das Verbot der gleichgeschlechtlichen Ehe zum Ziel haben.

Florida

NEUES IM ADOPTIONSRECHT Ein Gericht im US-Bundesstaat Florida hat ein 31 Jahre altes Adoptionsverbot für Schwule und Lesben für verfassungswidrig erklärt, weil eine erfolgreiche Adoption schließlich im Interesse des Kindes liege. Geklagt hatte ein 52 Jahre alter schwuler Mann aus Key West, der seit 2001 Pflegevater eines behinderten Kindes ist. Der 13-jährige hat in der Verhandlung ausgesagt, dass er einen "Vater für immer" haben möchte, wie er es auch von seinen Mitschülern kennt. Er wolle bei seinem Pflegevater bleiben, weil er ihn liebe. Auch ein Psychologe setzte sich für die Adoption ein: Er sagte aus, dass der Junge beim Pflegevater in einem "liebevollen und guten Umfeld" mit finanzieller Sicherheit und einer Autoritätsfigur aufwachse. Richter David Audlin vom Monroe County Circuit Court erklärte, das Adoptionsverbot bestrafe ohne Begründung eine ganze Gruppe und widerspreche daher sowohl der Verfassung des Bundesstaates Florida als auch der der Vereinigten Staaten. Das Gesetz sei 1977 in einer politisch aufgeladenen Stimmung beschlossen worden, um Schwule "wieder zurück in ihr Versteck" zu schicken. 1991 wurde das Gesetz bereits zwei Mal für verfassungswidrig erklärt. Die Regierung hat sich aber bislang geweigert, es zu ändern, weil noch kein Urteil vor dem Verfassungsgericht erwirkt worden ist.

EIGENES TAXI? Möglicherweise können schon bald Schwule in St. Petersburg ihren eigenen Taxiservice anrufen. Auch wenn es die schwule Taxinummer noch nicht gibt, die Agentur Interfax meldete bereits den bevorstehenden Start eines solchen Angebots. Ein Vertreter eines bestehenden Fuhrunternehmens teilte der Agentur am Montag mit, das es einen Markt für ein solches Angebot gäbe. Die Autos, die dann von heterosexuellen Frauen gelenkt würden, sähen wie all anderen Taxen aus, würden also nicht rosa angemalt. Hintergrund der Überlegung: Homosexuelle könnten diskriminierungsfrei ihre Fahrten erledigen, und bräuchten keine Beschimpfungen des Fahrers befürchten, wenn sie sich als schwul zu erkennen geben.

Fotos: Claudiarndt, mys, Whopa! / photocase.com

St. Petersburg


Brad Pitt

SPENDE FÜR HOMO-EHE

KLATSCH & TRATSCH

Hollywood-Star Brad Pitt hat den Schwulen- und Lesbenverbänden in Kalifornien 100.000 Dollar (rund 69.800 Euro) gespendet. Mit dem Geld soll für die Beibehaltung der Homo-Ehe in dem US-Bundesstaat geworben werden. Der Hintergrund: Mit einer Volksabstimmung im November wollen konservative Gruppen die fortschrittliche Regelung wieder zu Fall zu bringen. Niemand habe das Recht, jemand anderem sein Leben zu verweigern, auch wenn er damit nicht einverstanden sei, schrieb Pitt in einer von der "Los Angeles Times" veröffentlichten Mitteilung. "Jeder hat das Recht, das Leben zu leben, das er sich wünscht, sofern er damit niemand anderem schadet." Diskriminierung habe in den USA keinen Platz, so der Schauspieler. Bereits im Herbst 2006 hatte Pitt der Zeitschrift "Esquire" gesagt, dass er seine Freundin Angelina Jolie erst dann heiraten werde, wenn in den USA die Homo-Ehe erlaubt sei. Das Oberste Gericht von Kalifornien hatte im Juni den Weg für die Homo-Ehe freigemacht. Kalifornien ist damit nach Massachusetts der zweite US-Bundesstaat, der Partnerschaften von Schwulen und Lesben der Ehe zwischen Mann und Frau vollkommen gleichstellt.

Sulu

IN DEN FLITTERWOCHEN (Abbildung ähnlich)

Matthew Mitcham

EIGENE BRIEFMARKE Die australische Post hat eine Briefmarke mit dem Porträt des 20-jährigen Turmspringers Matthew Mitcham herausgebracht. Mitcham war der einzige offen schwule Sportler, der bei den Olympischen Spielen in Peking eine Goldmedaille gewonnen hat. Die Post ehrt alle 14 Sieger, die in China für das 21-Millionen-Einwohner-Land ganz oben auf dem Treppchen stehen durften. Die Marke hat einen Nennwert von 50 australischen Cent (rund 30 Eurocent). Die Post zahlte dem 20-jährigen – wie auch den anderen Goldmedaillengewinnern – umgerechnet 12.000 Euro Honorar für die Nutzung seines Bildes auf der Briefmarke.

John Lennon

LUST AUF PAUL? Wollte John Lennon mit seinem Beatles-Kollegen Paul McCartney in die Kiste steigen? Das behauptet Biograf Philip Norman in seinem neuen Buch "John Lennon – The Life". In dem neuen Enthüllungswerk behauptet Norman, Lennon wollte nicht nur mit McCartney geschlechtlich aktiv werden, sondern fantasierte auch über Sex mit seiner eigenen Mutter. Das meldet das britische Boulevardblatt "The Mirror". Lennons Ehefrau Yoko Ono und McCartney hatten dem angesehen Biografen Interviews gegeben, als er für das Buch recherchierte. Jetzt sollen sie laut "Mirror" außer sich vor Wut sein: "Sir Paul und Yoko sind extrem verärgert und wütend", zitierte das Blatt eine nicht näher genannte Quelle. Spekulationen über homosexuelle Aktivitäten bei den Beatles hat es immer wieder gegeben. So erschien 2005 ein Buch einer ehemaligen Angestellten des schwulen Beatles-Managers Brian Epstein – darin behauptete sie, ihr Chef habe mit einem der Beatles geschlafen. Mit wem, das sagte sie nicht.

Fotos: Whit Hosea, Paramount, Emi Music, cm11 / photocase.com

Der 71-jährige Schauspieler George Takei (Sulu aus "Raumschiff Enterprise") hat im September seinen langjährigen Partner Brad Altman geheiratet – das Paar ging anschliessend direkt in die Flitterwochen nach Argentinien und Peru. Die multikulturelle Zeremonie fand am Japanese American National Museum in Los Angeles statt: Ein buddhistischer Mönch vermählte das Paar, das als Zeichen der Verbundenheit nun indianische Hochzeitsbänder trägt. Dabei musizierten ein japanischer Harfenspieler und ein Dudelsackspieler. Das Paar wählte das Museum als Ort der Vermählung aus, weil Takei während des zweiten Weltkrieges als Kind mit seinen Eltern in ein Internierungslager für Japanischstämmige nach Arkansas "evakuiert" wurde. Nach dem Krieg kehrte seine Familie wieder nach Los Angeles zurück. Takei ist seit über zwei Jahrzehnten mit dem 17 Jahre jüngeren Altman zusammen und hat sich in Interviews nun hocherfreut gezeigt, dass er seinen Partner endlich mit staatlichem Segen "meinen Mann" nennen darf. Als Trauzeugen waren aus der alten Enterprise-Crew Nichelle Nichols ("Uhura") und Walter Koenig ("Chekov") zur Stelle.


Buch: Rob Grader

DAS KUSCHELSUTRA Genau das Richtige für die kommende Saison: Wenn's draußen allmählich kalt und ungemütlich wird, kann es drinnen um so heißer hergehen. Kuscheln ist angesagt! Ob mit dem Partner, dem besten Freund oder der besten Freundin, in diesem Buch gibt's die Anleitung, wie es so richtig gemütlich wird. In trauter Zweisamkeit oder mit netten Freunden bei einem gemütlichen Abend lässt sich das ein oder andere ausprobieren und sorgt so garantiert für gute Stimmung und glückliche Menschen. In drei Kategorien kann man hier stöbern: Die Kapitel "Bettgeflüster", "Couch-Kuscheleien" und "Kuscheln in der Öffentlichkeit" enthalten viele amüsante Anleitungen und Zeichnungen zum Nachmachen. Dazu noch schnell die Kerzen angezündet und ein Gläschen Wein eingeschenkt – Perfekt! ds

MEDIA

CD: JCA

FINALLY! Tapfer sein, Jungs: Auch wenn die erste Minute des Albums klingt, als handele es sich hier um einen Gitarrenklimper-Soundtrack, wird diese CD Euch den Boden unter den Füßen wegziehen! Jean Claude Ades hat Tracks aus seinem Repertoire der letzten vier Jahre absolut genial zu einem endlosen Electro-Techno-Progressive-Trance-Mix zusammengefügt. Und Qualität ist garantiert, denn JCA selbst veröffentlicht nur absolut ausgewählte Titel auf seinem eigenen Label. Mit "finally!" ist ihm ein Album gelungen, das Partys anheizen wird und Euch selbst garantiert heißer werden lässt als 36 Grad! Besonders cool sind der 2008-Mix von "I Begin To Wonder" und der Song "Someday" mit der unvergleichlichen Niki Harris (hervorragend bei SNAP! und noch hervorragender bei/als Madonna). Boxen festhalten! ds


Biografie: Chris Roberts

HEATH LEDGER Im Januar 2008 erschütterte der plötzliche Tod des Schauspielers Heath Ledger die Filmszene und zahlreiche Fans in aller Welt. Er galt als einer der vielversprechendsten Jungschauspieler in Hollywood. Die nun im Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag erschienene Biografie zeichnet das Leben und die Karriere Ledgers nach. Es beginnt bei seinen Anfängen in Australien und endet mit seinem Tod und seiner letzten Arbeit als Joker in "The Dark Knight". So erfährt man unter anderem, dass Heath Ledger lange vor "Brokeback Mountain" bereits eine schwule Rolle in der australischen Fernsehserie "Sweat" spielte. Die Texte von Chris Roberts werden durch zahlreiche Fotos aus seinen Filmen und seinem Leben illustriert. Eine umfassende Biografie nicht nur für eingefleischte Fans. id

DVD

KALKOFES MATTSCHEIBE VOL. 4 Eben noch im Fernsehen – jetzt schon fix auf DVD: Wer die eine oder andere Folge aus der aktuellen Staffel der ultimativen Kalkofe-TV-Retourkutsche verpasst hat, der musste nicht lange warten. Auf wahrhaft üppig ausgestatteten 3 Silberlingen hat Oliver wieder so einige TV-Sünder durch die Nudelmaschine gedreht und ihnen ein neues Gewand verpasst. Ob der helle "Uri-Geller"-Wahn, Frau Kader Loth bei Tier.tv oder selbstherrliche Moderatoren auf TeleMedial, alle haben sich hier getroffen, um sich ihren Genickschlag abzuholen. Dazu gibt's Audiokommentare, interaktive Menüs, eine exklusive Bonusfolge und die Wahrheit über Oliver Kalkofe. Freudentränen und Lachsalven garantiert! ds


CD: Christopher Cross

THE CAFE CARLYLE SESSIONS Dieses Album ist genau das Richtige, um sich an einem grauen und verregneten Sonntagnachmittag mal so richtig von einer stressigen Arbeitswoche und einem durchgefeierten Wochenende zu erholen. Christopher Cross, bereits seit den 80ern in Sachen Musik unterwegs, konnte bereits 5 Grammys und einen Oscar einstecken, komponiert Fimmusik und tritt auch schon mal gern zur Eröffnung der "Eagles"-Stadiontour auf – lediglich mit einer Gitarre bewaffnet. Für "The Café Carlyle Sessions" packte der Singer/Songwriter seine bisherigen großen und kleinen Hits in ein neues, kuschligeres und jazzigeres Gewand. Und schuf so ein Werk, das einen genussvoll erinnern und träumen lässt. ds

Buch: Håkan Lindquist

EIN TRAUM VOM LEBEN Lindquist, uns allen seit dem mehrfach preisgekrönten "Paul, mein großer Bruder" bekannt, schafft es mit "Ein Traum vom Leben", nahtlos an unsere noch leise schwelende Begeisterung anzuknüpfen. Auch in "Ein Traum vom Leben" geht es wieder um tote Menschen, die einen gehörigen Einfluss auf die lebenden Charaktere haben. Das Buch spielt vor einer atemberaubenden Naturkulisse, die Lindquist - wie alles andere - so hervorragend beschreibt, dass beim Lesen tatsächlich ein Film vor dem geistigen Auge abläuft. ws

Bilderbuch: Exterface

THE THING HE LOVES Ja, so sollen Fotobücher sein: Fantastische Fotografien zeigen fantastische Models in fantastischer Kulisse. Das Künstler-Duo "Exterface" schafft mit diesem Machwerk den Link zwischen Mode- und Erotikfotografie. Unbedingt kaufen! ws

Bilderbuch: Mark Henderson

HOUSEHOLD IDOLS Ich erspare mir und Dir an dieser Stelle schlechte Haushalt-Anspielungen der Marke "So macht der Frühjahrsputz endlich wieder Spaß". Bei den "Household Idols" handelt es sich um kernige und kerlige Kerls mit Muskeln an jeder Stelle des Körpers, die sich quasi über die ganze Wohnung verteilt auf Herdplatten, Esstischen und dem obligatorischen Bett lümmeln. Da hört die Komponente "Haushalt" allerdings auch schon auf, was aber gar nicht so schlimm ist, geht es hier doch vielmehr um die Hengste, die sich zum größten Teil erigiert in einer Kulisse herumfläzen, die besser ausgesucht nicht sein könnte. Mark Hendersons Machwerk wirkt auf den ersten Blick zwar wie das nur allzu oft gesehene "Pralle-Schwänze-kombiniert-mit-Tennissocken"Ding, offenbart bei längerem Hinsehen aber einen erotischen Reiz, dem man sich einfach nicht entziehen kann. Was wohl auch an der Auswahl der Models liegt, der das Motto "Etwas für jeden" wohl zugrunde lag. ws


DVD

CHANCE' HIGHSCHOOL ABENTEUER Was dem (deutschen) Titel nach eher nach peinlichem Pseudo-Scheiß klingt, ist tatsächlich endlich mal eine bemerkenswert gute schwule Komödie, die sich nicht à la "Another Gay Movie" an leeren Klischees mühsam hochzieht, sondern inhaltlich wie filmisch auch hohen Ansprüchen gerecht wird. Die Story: Der exzentrische Chance Marquis ist neu an irgendeiner internationalen High School im Zeitalter des schlechten Geschmacks (wir befinden uns also in den 80ern). Sein Kleidungsstil ist sogar noch verbotener als Karottenjeans, weswegen er einerseits die Verachtung der coolen Sportlerclique, als auch die Bewunderung der anderen Außenseiter auf sich zieht. Als er sich dann noch in den wundervollen Levi verliebt, der seinem Vater nach eigentlich Sportler sein wollte, jedoch lieber mit seiner Band auf der Bühne steht (und somit Chance' sexuellen Fantasien perfekten Nährboden bildet), fängt es an, chaotisch zu werden. Ein Film, zum Brüllen komisch und doch von einer Tragik geprägt, die ein jeder von uns kennen dürfte. Fantastisch! ws

5 FRAGEN AN MICHAEL VON DER HEIDE Michael von der Heide ist ein ungewöhnlicher Künstler und wagt jetzt einen ungewöhnlichen Schritt: Nach acht erfolgreichen Alben in seiner Heimat, der Schweiz, erschien nun sein erstes komplett hochdeutsches Album "Freie Sicht" auch bei uns. Enthalten sind wundervolle, klare Titel, die uns mal melancholisch, mal augenzwinkernd begegnen. Er singt über die Liebe, über Beziehungen und über den Alltag, stets charmant und ein wenig frech. Bei der Arbeit zur Seite standen ihm Annette Humpe, Adel Tawil und Heike Kospach. Zeit, dem Mann mit den blitzenden Augen einige Fragen zu stellen... Wie wichtig war Musik in deiner Jugend? Sehr wichtig. Es begann schon früh mit der leidigen Blockflöte, später dann Klavier und auch Gesangsunterricht. Manchmal hat man mich auch im Altersheim auf einen Tisch gestellt, damit ich dort singe... (lacht) Haben dich deine Eltern, Verwandte oder Freunde unterstützt? Nein, die haben das gar nicht als wichtig empfunden. Aber mir selbst hat es immer viel Spaß gemacht. Wie hat es sich angefühlt, das erste Album in der Hand zu halten? Das war schon aufregend. Allerdings kam das ja nicht von heut auf morgen. Vorher habe ich ja schon oft Auftritte gemacht, sogar beim Vorentscheid zum Grand Prix mitgemacht. Dann gab es ja noch die Arbeit mit den Demotapes mit dem Ziel auf die erste CD. Gibt es einen Unterschied zwischen deinen früheren und der aktuellen CD? Na klar – mehrere! "Freie Sicht" ist zum einen komplett hochdeutsch. Zum anderen sind die Melodien und Klänge einheitlicher als früher. Manche Kritiker meinen, dass meine bisherigen Alben zu bunt und inkonsequent gewesenen seien. Wie kam es zur Zusammenarbeit mit dem "ich+ich"-Team? Wir kennen uns untereinander schon eine geraume Weile und haben an einigen Songs schon vorher zusammengearbeitet, angefangen bei "2Pieces". Und so hat es sich dann eben weiterentwickelt... Wie beschreibst du selbst deinen Musikstil? (grinst) Natürlich ist es in erster Linie schöne Musik. Und dann würde ich es als eine Mischung aus Folk und Chanson beschreiben. Michael, vielen Dank für deine Zeit und wir drücken dir alle Daumen!! ds


Foto: Agnete Bruns

MARIA MENA STARS & STERNCHEN

Vermutlich erinnert sich noch jeder an die lang anhaltende Gänsehaut, als er den Song "Just Hold Me" hörte. Jene sehnsüchtige, gefühlvolle Ballade, bei der man sofort wusste, wovon sie handelte und für wen sie bestimmt war. Etwas, das jeder für sich entscheiden konnte. Einer zierlichen, jungen Norwegerin gelang damit der Durchbruch weit über die Grenzen ihres Heimatlandes hinaus. Maria Mena verblüffte mit einer unverwechselbaren Stimme und großartigem Gefühl – und legte mit "Apparently Unaffected" ein Album nach, das auch fast drei Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung noch immer rund um den Erdball Erfolge feiert. Gold- und Platinauszeichnungen mögen ein Maßstab für Erfolg sein, aber weit über 5 Millionen Menschen, die sich "Just Hold Me" auf Youtube angesehen haben, zeugen tatsächlich von der Kraft, die von Maria ausgeht. Das Geheimnis dieses weitreichenden Erfolges liegt in der Offenheit und Ehrlichkeit dieser charmanten Frau. Als sie beispielsweise 2007 beim Hamburger Reeperbahnfestival auftrat, erzählte sie kleine Anekdoten sowohl aus dem Tour- wie auch aus dem Beziehungsleben. Damit brachte sie sicherlich sowohl ihre Band und den einen oder andern Ex-Freund in Verlegenheit, gewann aber gleichzeitig die Herzen aller. Die gleiche Offenheit bezieht Maia Mena aber auch auf sich und nimmt sich gern schon mal selbst aufs Korn. Ihr Internet-Blog "mariablog.com" bietet den Fans Einblicke in ihr Leben und gestattet ihnen eine Nähe, die kaum ein anderer Künstler zu geben wagt. "Für mich ist das ganz einfach eine tolle Methode, um mit meinen Fans zu kommunizieren. Ich finde es gut, meine Höhen und Tiefen mit ihnen zu teilen, denn es ist sehr wichtig, mit denjenigen in Kontakt zu bleiben, die tatsächlich meine Musik kaufen und mögen", erklärt sie. Dies und der Raum, sich in der Musik zu entfalten, nutzt Maria, um sich weiter zu entwickeln - nicht nur als Person. "Ich hatte keine Gesangsausbildung, ich war einfach nur ein kleines Mädchen, das gerade erst ihrem Klassenzimmer entwachsen war und sofort CDs herausbrachte. Meine Stimme hat sich weiterentwickelt. Es ist eine interessante Erfahrung, zu erleben, wie sie immer stärker wird." Für das neue Werk "Cause And Effect" schlug Maria Mena einen neuen Schaffensweg ein. Ihre bisherigen Alben erzählten jeweils, was im Jahr davor geschehen war. Diesmal jedoch wollte sie ihre gesamte Lebensgeschichte aufarbeiten. Sicherlich keine einfache Aufgabe, auch wenn man erst 22 Jahre alt ist. Entstanden sind unterschiedliche Songs wie das von russischer Folklore inspirierte "Eye Soar", das wunderschöne "All This Time" oder der aufrichtige Titelsong "Cause And Effect". Eine nicht ganz einfache, aber spannende und angenehme Reise in das Leben der Maria Mena. Das Album "Cause And Effect" ist ab dem 03.10.08 zu bekommen. ds Weblinks: www.mariablog.com www.mariamena.de


AUSGEQUETSCHT

PARTYMOGUL OLIVER THIESEN Im November geht die berühmte PULSE-Party in die dritte Runde, von niemand geringerem als Oliver Thiesen organisiert. Mit SCHWULISSIMO unterhielt Oliver sich bei Flammkuchen und Kaltgetränk über seine Pläne, seine Person und verrät, was eine gute Party ausmacht. Nach einer kleinen Verschnaufpause wird im November mit einer weiteren PULSEParty abgefeiert. Was denkst du, ist das Erfolgsgeheimnis dahinter? Das Geheimnis dahinter: Eine bombastische Party in einer fantastischen, historischen Location. So wird der Abend zu einem echten Happening für alle. Für mich ist es eine große Ehre, der einzige Veranstalter in Hamburg zu sein, der dort eine Party durchführen darf. Umso höher ist mein Anspruch an das künstlerische Konzept und mein Team. Alle diese Dinge laufen dann im Verlauf der Wochen zusammen und münden in der Partynacht am 08.11.2008. Was hast du dieses Mal an Überraschungen und Besonderheiten vorbereitet? Die Gäste erwarten diesmal wirkliche Perlen, weil weg vom Mainstream: DJ PER QX eine schwedische Sexbombe aus London - bringt internationalen Electro-Sound nach Hamburg. Meine Neuentdeckung DJ KEEBOY wird das warm-up gestalten und zum Schluss bekommen alle von DJane DJANA auf die Ohren. Auf die AUGEN gibt es etwas von 105VJs. Der Black- und RnB-Floor wird wieder von DJ darling D-MAC beschallt. Warum hast du gerade das Parlament als Location ausgewählt? Das Parlament hat mich gewählt, würde ich eher sagen, denn der Pächter Peter Köpke hatte viele Veranstalter zur Auswahl. Ich konnte ihn mit einem emotionalen Konzept überzeugen und bin nun exklusiv im Boot. Hast du schon Pläne geschmiedet, die Pulse-Reihe auch im kommenden Jahr fortzuführen? Auch kommendes Jahr wird es selbstverständlich wieder Veranstaltungen geben. Ich arbeite bereits seit ca. 1 Monat daran, zur ersten Pulse 2009 ein internationales DJ Highlight zur Party zu holen. Dies gestaltet sich aufgrund des ziemlich ausgebuchten Planes des Künstlers aber nicht ganz einfach. Sylvester rückt ja auch allmählich auf den Party-Kalender, und ich vermute, du hast hier etwas Außergewöhnliches geplant. Magst du uns schon Einzelheiten verraten? Ich kann folgendes verraten: 1. Meine Silvesterparty findet am 31.12.2008 statt, 2. werden wir gemeinsam heftig ins neue Jahr tanzen und 3. mehr Informationen gibt es dann exklusiv bei der nächsten Pulse am 08.11.2008. Wer Partys organisiert und veranstaltet, gilt im Allgemeinen als cool, ist heiß begehrt und verdient ne Menge Kohle – heißt es zumindest. Wie siehst du das? Ich habe einen ganz normalen Job als Eventmanager und bin seit mehr als 10 Jahren in diesem Bereich tätig. Ich empfinde mich absolut nicht als besonders cool oder heiß begehrt. Aber natürlich werde ich genau auf diesen Punkt oft angesprochen und möchte sagen: Es gibt zwei Personen von mir: Den Partyveranstalter und die Privatperson Oliver Thiesen und mein Privatleben ist mir immer heilig gewesen. Zum Thema Geldverdienen kann ich sagen, dass es immer meine Vorstellung war und sein wird, meinen Gästen heiße und begehrenswerte Nächte zu gestalten. Solche Produktionen und vor allem meine eigenen Vorstellungen einer guten Party sind immer sehr kostenintensiv. Solange die Gäste glücklich sind und auch ich meinen Spaß habe, ist der Gewinn einer Party für mich eher zweitrangig. Es passiert immer wieder – neue Partys tauchen auf, aber gehen genauso schnell wieder unter. Was läuft deiner Meinung nach bei solchen Veranstaltungen falsch?

Es gibt viele Dinge, die falsch laufen können: Falsche Location, falsche Promotion, falsche DJs. Dazu kann ich nicht viel sagen. Ich denke, als Veranstalter einer Party ist es wichtig, ein Konzept zu haben, an dem man sich immer wieder orientieren kann. Du hast bereits sehr viele Party-Reihen organisiert und bist seit langer Zeit gut im Geschäft. Ganz ehrlich – hat dich dieser Job verändert? Eindeutig: Ja! Nach so vielen Jahren Parties und vielen verschiedenen Locations bin ich mir irgendwann klar geworden, was ich meinen Gästen mit den Veranstaltungen liefern möchte: Premium Partys in Premium Locations. Wenn du einen Blick zurück wirfst – Was hat sich in der vergangen Zeit in der Hamburger Szene verändert, und wie? Im Grunde hat sich gar nichts verändert, denn jeder sucht doch seinen Spaß und das ist auch gut so. Allerdings hat sich der Weg verändert, um zu seinem Spaß zu kommen. Ging man früher in die wenigen schwulen Cafés, um von Tisch zu Tisch zu flirten und eventuell jemanden kennenzulernen, erledigt man das heute ganz schnell über das Internet. Das ist wohl die wesentlichste Veränderung innerhalb der Szene der letzten Jahre. Und wenn du nach vorn schaust, was erwartet uns in Zukunft? Die Zukunft bringt vieles und ich habe noch sehr viele, schöne Ideen, die ich umsetzen möchte. Natürlich möchte ich dazu nicht sehr viel verraten, es sei aber gesagt, dass ich derzeit an neuen Konzepten arbeite. Bei all dem Stress – was tust du, um mal ein wenig zu entspannen und Ruhe zu bekommen? Meine Arbeit und die Partys sind meine Hobbys. Ich empfinde das alles nicht als negativen Stress, auch wenn es manchmal stressig ist. Ich bin in der glücklichen Lage, behaupten zu können, dass ich mit meiner Arbeit meinen Traumberuf gefunden habe, der sich für mich nicht wie Arbeit anfühlt. Das bestärkt mich darin, auch in Zukunft mit meinen Partys auf dem selben, hohen Level weiterzumachen. Vielen Dank für das Gespräch. Wir sehen uns im November zur Pulse Vol. III! ds


PS

OPEL GT Eine nicht enden wollende Motorhaube, eine flache Silhouette und eine betont muskulöse Formgebung prägen den neuen Opel GT. Beim genaueren Hinschauen werden gar Gedanken an amerikanische Muscle-Cars wach, die bereits durch ihren Anblick in der Lage waren, Gänsehaut hervorzurufen. Schön ist er sowohl mit geöffnetem als auch mit geschlossenem Verdeck, was sich manuell durch ein paar Handgriffe erledigen lässt. Der Innenraum ist geprägt von sportlicher Enge, einem Lederlenkrad und einem kurzen Schaltknüppel mittels dessen sich die Gänge in noch kürzeren Schaltwegen knackig Bei Opel gilt: Sportives Design ist durch die Schaltkulisse dirigieren das A und O! lassen. Die Instrumentierung ist gut einsehbar und die Bedienelemente sind an den üblichen Plätzen sinnvoll angeordnet. Auch die Verarbeitung und die verwendeten Materialien sind in Ordnung. Einmal Platz genommen stellt man schnell fest, dass man nur knapp über dem Asphalt sitzt und durch die Scheiben die Außenwelt wie durch ein Visier wahrnimmt. Das ist mal echtes Sportwagen-Feeling und ich bin gespannt, ob sich dieser Eindruck fortsetzt.

Fotos: CSArtPhoto.de

In tiefem Bass tönt der Turbomotor im Leerlauf und hängt bestens am Gas. Ohne nennenswerte Verzögerung baut der zweiflutige Turbolader schon beim Anfahren Ladedruck auf und sorgt sofort für mächtig Druck. Geradezu spielerisch wird das Antriebsaggregat mit den zu bewegenden 1.406 Kg* fertig. Genauer gesagt nicht bloß spielerisch, sondern schon geradezu verspielt. Zwar wurde durch eine günstige Gewichtsverteilung (51:49) und den Einsatz eines bis zu 70% sperrenden Differenzials alles getan, um die Leistung ohne Schlupf umsetzen zu können. Dennoch befindet sich das Frontmotor-Heckantrieb-Konzept bei dieser Leistung sicherlich

Sieht nicht nur aus wie eine Raubkatze, sondern hat auch Power wie eine.

auch physikalisch gesehen in der Nähe der bestehenden Grenzen. Nur allzu gerne möchte die Hinterachse unter dem Temperament der 264 Hengste und einem maximalen Drehmoment von 353 Nm seitlich am Schwerpunkt vorbei und wird dabei lediglich vom ESP gezügelt. Schaltet man dieses ab und gibt die Sporen, ist man Herr über einen puren Sportwagen, welcher über ausreichend Leistung verfügt, um sich auch im Drift durch Kurven zu bewegen. Der Sprint von 0-100 wird in 5,7 s** erledigt, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 229 km/h**. In dieses Gesamtbild passt auch die erfreulich direkte Lenkung und die knackig-harte Fahrwerksabstimmung. Die doppelten Dreiecksquerlenker aus geschmiedetem Aluminium sind echte Renntechnik und spätestens jetzt wird klar, dass der GT ein ernstzunehmendes Sportgerät ist, weitab von jeglichem ShowCar-Dasein. Der anfängliche Eindruck hat also nicht getäuscht.

Alles in allem ist der Opel GT ein echter Hingucker mit Muscle-Car-Charakteristik auf hohem technischen Niveau, der bei abgeschaltetem ESP auch durchaus den Fahrer fordert. Genau das macht verdammt viel Spaß und kann süchtig machen. Man kann es sich kaum mehr verkneifen, im richtigen Moment Gas zu geben und hier und da durch kleine Drifts etwas Umdrehung im Lenkrad einzusparen. Bei all dem erscheint der Listenpreis von 32.400 Euro geradezu bestechend. cs * (inkl. Fahrer nach 70/156/EWG) ** Werksangaben


SHIRTS

zu gewinnen. Siehe Seite 54

MODESTRECKE

S

ommerliche Eleganz und internationale Exklusivität – der Stil des modernen Mannes 2009. Verschiedene Farbthemen passen sich den Wünschen auf individuelle Art und Weise an. Ein jedes besteht jeweils aus exquisiten Hemden und Krawatten sowie hochwertigen Manschettenknöpfen. Dress Like A Star! ds www.etonshirts.com


FASHION Einfach mal wieder

SCHWIMMEN GEHEN

Es wird kalt

Her damit!

Schuhe

GEOFFREY B. SMALL

BUCKLER

STILVOLL ZUTRETEN

Geoffrey B. Small fällt durch zwei Dinge ganz besonders ins Auge: Avantgardistische Designs und seltsame Stoffe. Seine Models jagt er verkleidet als Bettler oder Charleston-Tänzer über die Laufstege, am Körper nur recycelte Baumwollstoffe. Seine neueste Kollektion ist geschwängert von leichter Skandinavistik, die Farben unterkühlt, die Muster dezent, ganz wie man es von ihm eigentlich nicht gewohnt ist. Das macht aber nichts - ganz im Gegenteil: Die zu hundert Prozent handgefertigte Ware (man kann sich bei ihm sogar Einzelstücke auf den Leib designen lassen - gegen entsprechendes Entgelt, versteht sich) wird dadurch endlich mal tragbar, ohne dass man sich wie ein trotteliger Nerd fühlen muss. Der nächste Shop ist übrigens in Den Haag, Niederlande. ws

Wer ist eigentlich dieser Buckler? Heißt mit Vornamen Andrew und macht Klamotte, die so cool ist, dass scheißegal ist, wer drin steckt. Aber Moment! Ein bisschen bekannt dürften die legeren Schnitte und lockeren Materialien einem schon vorkommen. Andrew "Bad Boy" Buckler hat nämlich lange Zeit für das Label "Emanuel by Emanuel Ungaro" gearbeitet (was dasselbe ist wie "D&G" für "Dolce & Gabbana" - die preisgünstigere, an jüngerer Zielgruppe orientierte Alternative) und schon da das eine oder andere Must-Have kreiert. Seine eigene Mode schwebt schwer zwischen strengem stehkragen und punkigem Gothic-Look. Nebenbei arbeitet der emsige Typ übrigens auch bei Vanderbilt. Das muss man aber nicht kennen! ws

Das ist der Beweis: Es MUSS schwule Fußballer geben! Ich meine, guck Dir mal diese Schuhe an! Goldene Treter zum stilvollen Zutreten auf dem gebenedeiten Grün. Luciano Carvari ist für Männer das, was Manolo Blahnik für Frauen ist: Ein Edel-Schuhmacher, um den man ab einem gewissen Grundeinkommen nicht umher kommt, will man sich nicht die Blöße geben. Bislang kamen aus dem Carvari-Stall eher unauffällige schwarze Schuhe der Sorte "Slipper", jetzt also Fußballschuhe in wenig dezentem Gold. Und wir lieben sie. Entschuldigung: Wir LIEBEN sie!!! ws

Fotos: Susan Magrino Agency, Geoffrey B. Small, Buckler Jeans, Luciano Carvari

Schwimmen ist ziemlich gesund: Man verbrennt Fett, für die Gelenke ist es besser als so manch anderer Sport und man kann beim Schwimmen andere Typen in wenig zum Anziehen beobachten. "Bulge Watching" nennt man das in Australien, zu Deutsch soviel wie "Beulenbeobachten". Das macht natürlich am meisten Spaß, wenn die Typen, an denen die Beulen hängen, entsprechend hübsch aussehen und auch hübsche Hosen anhaben. Wie zum Beispiel die von Rosa Chá Club Med, einem Label, dessen Namen man sich nur schwierig merken kann, die Designs dafür umso besser. Für eben diese wurde nämlich offenbar das Adjektiv "auffällig" erfunden. Nebenstehendes Beispiel ist eines von einer quasi unendlichen Fülle an möglichst vielen Mustern und Farben auf möglichst wenig Stoff. So mögen wir das, so macht das Spaß. Und wer beim Beulenbeobachten selbst so ein Ding trägt, kommt bestimmt mit dem zu beobachtenden Objekt ziemlich schnell in Kontakt. ws


R WECKE innen.

zu gew Siehe Seite 54

LIFE & STYLE

Aufwachen Lancaster

BEAUTY TO GO Fünf Mini-Masken für schnelle Resultate – und alles in einer Packung. Jeweils eine Einzeldosis perfekt für eine Anwendung dosiert – unkompliziert und ein Fest für ihre Haut. Die Mini-Masken passen in jede Tasche und begleiten überallhin... sogar durch die Sicherheitskontrollen der Flughäfen. Radiance Scrub Mask-to-go: Ein sanftes Peeling verwandelt jeden rauen, müden Teint in wunderbar zarte, glatte Haut. Purifying Mask-to-go: Mattierende Pflege, Reinheit und Klarheit für normale bis ölige Haut. Eine leichte Maske, voller reinigender Gewürze und Pflanzen. Hydration Mask-to-go: Intensive Feuchtigkeit durch erfrischende Meeres- und Mineralextrakte. Die durstige Haut kann sich mit allem auftanken, was ihr gut tut. Comforting Mask-to-go: Tiefenwirksame, nährende Pflegemaske für trockene und erschöpfte Haut. Vitalizing Mask-to-go: Schnelle Energie und ein Boost für die Schönheit für müde und gestresste Haut, unabhängig vom Hauttyp. nb

PHILIPS WAKE-UP LIGHT Wer kennt das nicht? Der Wecker klingelt zu den unmöglichsten Zeiten, und obwohl man jetzt noch total müde ist, muss man nun doch seine schmalen Hüften aus dem Bett schwingen. Gerade jetzt, wo es morgens schon wieder ziemlich dunkel ist, fällt es einem besonders schwer. Die Ideen-Macher von Philips haben sich hierfür etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Das Wake-up Light! Das besondere an diesem Wecker: Er simuliert einen Sonnenaufgang! Innerhalb von 30 Minuten nimmt die Lichtintensität langsam zu, bis die künstliche Sonne vollständig aufgegangen ist und das Schlafzimmer in angenehmes Licht taucht. Hierbei sollen Energiehormone aktiviert und der Körper unterbewusst auf das Aufwachen vorbereitet werden. Zusätzlich stehen drei natürliche Töne (Vogelgezwitscher, afrikanischer Dschungel und Glockenspiel im Wind) sowie ein sanfter Weckton und ein Radio als akustische Unterstützung zur Verfügung. Und natürlich darf die Schlummertaste nicht fehlen! ds

Augenpflege

PHYTOMER SOINS HOMMES Die Kraft des Meeres und der Algen - eingefangen in hochwirksamen Pflegeprodukten und Behandlungskonzepten, ist das Konzept der Kosmetik von Phytomer. Das nicht fettende Fluid Facial Protect Soin Lissant Yeux aus der Serie für den Mann für die anspruchsvolle Augenpartie regeneriert geschädigte Haut und beugt äußeren Einflüssen vor. Die Hautfunktionen werden gesteigert. Das Fluid enthält Meeresquellwasser, wirkt zusätzlich abschwellend und beugt der Bildung von Tränensäcken vor. nb

Claire Fisher

OLIVENÖL FÜR DIE HAUT Olivenöl gehört in den Salat. Und auf die Haut. Der Grund dafür: Olivenöl verträgt sich bestens mit unserer Haut, weil es vom Aufbau her den hauteigenen Fetten (Lipiden) ähnelt. Es enthält außerdem das für die Haut so wichtige Vitamin E, das die freien Radikalen abfängt und die Hautzellen schützt. Für unsere Haut bedeutet das: Vitaminreiche, natürliche Pflege, Geschmeidigkeit und Schutz (z.B. mit der neuen Hydra Boost Feuchtigkeitspflege mit Olive von Claire Fisher, exklusiv aus der Apotheke) für normale Haut und Mischhaut. nb


SCALPHUNTER FRISUREN TREND SPECIAL

TRENDFRISUREN

Der Hairspecialist von "Scalphunter" in Hamburg ist bekannt für seine flinken Finger und ein sicheres Gespür, welcher Trend zu welchem Gesicht passt – und was eben gar nicht geht. In lebendiger und gut gelaunter Atmosphäre werden selbst Kurzhaarköpfen neue Akzente gesetzt. Vier Leser konnten sich davon selbst überzeugen...

MATHIAS

ANDREAS

PHILIP

TIMO

Mathias hat einen variablen Strukturschnitt bekommen. Der neue, kurze Pony ist ein besonderer Eyecatcher für das Gesicht und lenkt den Blick auf die frechen Augen.

Sein Haarschnitt wurde nur mit dem Faser (Messer) geschnitten. Der tiefe Seitenscheitel und das lange Deckhaar liegen voll im Trend und heben das markante Gesicht hervor.

Seine längeren Haare sind besonders gut für einen leicht asymetrischen Haarschnitt geeignet. Damit bleibt er flexibel im Styling und betont seine feinen Gesichtszüge.

Ein cooler Schnitt für coole Leute. Mit Slice und Point viel Struktur ins Haar - unterstreicht die maskuline Ausstrahlung.


FACETUNING

Männer machten es. Bereits seit Jahrtausenden. Aber es war lange Zeit nicht mehr in Mode. Jetzt machen es Männer wieder: Sich schminken. Wikipedia klärt darüber auf, dass als Schminke oder Make-up die abwaschbare, farbliche Gestaltung von Haut und Haaren, in der Regel im Gesicht bezeichnet wird. Und diese Gestaltung nahmen auch seit jeher Männer vor, denn das Zieren des eigenen Körpers zum Beispiel durch Schminke ist so alt, wie die Menschheit selber und völlig unabhängig davon, ob es Frauen oder Männer machen.

BEAUTY

Es gibt Nachweise, dass die männlichen Ägypter bereits ab etwa 2.500 vor Christus ohne jede Angst davor, für eine Schwuppe gehalten zu werden, kräftig in den Schminktopf gelangt haben. Bei den männlichen Indianern besaß die Körperbemalung eine große Bedeutung. Die Bemalung galt als Maßstab für die Wertschätzung innerhalb der Gruppe. Sie gab Auskunft über die Verdienste eines Mannes bei der Jagd und im Krieg. Im Spät-Barock (1680-1710) puderten sich die Herren das Gesicht so weiß, bis es dem einer Kalkleiche glich – welche nur durch Unmengen von Rouge optisch wieder ins Leben zurück geholt werden konnte. Ab der Mitte des 19. Jahrhunderts und ausdrücklich ab dem Beginn des zweiten Weltkriegs verschwand die Gestaltung der äußeren männlichen Erscheinung durch kosmetische Farbprodukte dann jedoch komplett von der Bildfläche. Das Weltbild der Nazis und die anschließenden extrem spießigen 50er und 60er Jahre des vorigen Jahrhunderts ließen es nicht mehr zu, dass Männer sich um ihr Äußeres kümmern durften, geschweige denn optisch etwas daran positiv zu verändern. Selbst Cremes und Duftwässer galten zu der Zeit als unmännlich – ausdrücklich weibisch und waren höchstverdächtig schwul. Das erste Männer-Make up, welches gegen dieses engstirnige Weltbild anzukämpfen versuchte, brachte Mitte der siebziger Jahre die Londoner "Erfinderin" des Minirocks, Mary Quant, auf den Markt. Sogar in Hamburg waren diese Produkte zu der damaligen Zeit erhältlich. Jedoch traute sich damals kaum ein Mann, diese Pro-

dukte zu kaufen. Die Männer waren noch zu tief versunken im Mief der vorangegangenen Jahrzehnte und die männliche Make up-Revolution konnte noch nicht stattfinden. Viele Jahre sind seither vergangen und die Zeiten haben sich seither extrem gewandelt und verbessert. Hautpflege, Maniküre, Pediküre, Eau de Toilettes – all das ist für sehr viele hetero- und homosexuelle Männer aus dem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken.

Gepflegtheit ist ein Ausdruck von Lebensstil und sozialem Status. Falten oder Pickel gelten heutzutage nicht mehr als Zeichen rauer Männlichkeit, sondern mehr als Unvermögen, diese Makel zu managen. Augenschatten lassen den Blick eher müde und unaufmerksam erscheinen. Ein Eindruck, der zum Beispiel beim ersten Date oder beim Bewerbungsgespräch nicht die besten Voraussetzungen für Erfolg ermöglicht. Immer mehr Männer interessieren sich deshalb heutzutage für die Kosmetikprodukte, die umgehend aus einem fahlen, einen frischen Teint, aus einem großporig, pickeligen, einen ebenmäßigeren Teint und aus einer hängenden müden Augenpartie, einen strahlenden, BlitzeBlick machen. Optisches Verbessern, Ausgleichen, kaschieren und Betonen ist also das Ziel, welches wir uns in diesem Heft im Beautyressort von SCHWULISSIMO auf die Fahnen geschrieben haben. Wir nennen diese Strategie für Verbesserungen deshalb ab sofort "facetuning" und zeigen in diesem Heft und unregelmäßig auch in weiteren, wie Mann es macht. Der Kosmetikmarkt bietet für die schnelle optische Verbesserung von Teint, Augenpartie und Augenbrauen seit einiger Zeit eine Reihe von Produkten, die entweder speziell für den Mann gemacht sind (z.B. Jean-Paul Gaultier und Biotherm) oder die eine besonders große Produktauswahl bieten, weil sie unisex verwendbar sind (z.B. von Youngblood, auch Korres und La Roche Posay). Welche Produkte wofür und wie Mann diese anwendet und welche besonders zu empfehlen sind, zeigen wir auf den nächsten Seiten an unseren Models Mathias, André, Ulf und Eggert. Dabei lautet das facetuning-Motto: Zeige und betone das, was du an dir sympathisch und attraktiv findest. Und kaschiere das, was niemand wirklich schön findet. nb

Unsere vier Models sehen alle sympathisch und attraktiv aus. Auch ohne die Anwendung von kosmetischen Produkten. Aber alle haben kleine Hautprobleme und keiner hat bisher genau darauf geachtet, was am eigenen Gesicht besonders schön ist und deshalb auch besonders gut zur Geltung kommen sollte.

ANDRE VORHER

MATHIAS NACHHER

Mathias hat eine schöne Haut mit kleinen Sommersprossen auf dem Nasenrücken. Das sollte auf jeden Fall stets klar erkennbar sein, denn das sieht sehr charmant aus. Nicht so charmant sind die Augenschatten und die hängenden Augenbrauen. Die machen den Blick müde und lenken den Blick ab von den Sommersprossen. Nur wenig Korrekturen - aber viel Effekt: Einzelne Hautrötungen sind mit dem grünen Concealer von La Roche Posay neutralisiert und anschließend, ebenso wie die Augenschatten, mit hellem Concealer von Youngblood abgedeckt. Die Augenbrauen sind mit einem speziellen Augenbrauen-Gel (Brow Groomer, J.P. Gaultier) in Form – d.h. nach oben - gebürstet. Der Blick ist strahlend und die Erscheinung viel frischer.

Viele Männer leiden unter kleinen Pickeln, Rötungen und Unreinheiten. Bei André wird dadurch der Blick leicht von seinen schönen Augen und den harmonischen Gesichtszügen abgelenkt. Haut-Rötungen lassen jemanden hektisch und nervös wirken. Ein optischer Eindruck, der gar nicht dem tatsächlichen inneren Befinden entsprechen muss. Eine mattierende Grundierung von Youngblood egalisiert das Hautbild von André. Der Hautton wirkt ruhig und dadurch die gesamte Erscheinung entspannt. Concealer von Youngblood kaschiert hier ganz gezielt auch auffälligere Pickel. Bräunungspuder von Biotherm unterstreicht die frische Hautfarbe. Der Blick wirkt dadurch plötzlich viel intensiver und dynamischer.

Ein gepflegtes Aussehen ist Ausdruck von Lebensstil und sozialem Status. Das war immer so und wird auch immer so bleiben. Im Gegensatz zu früher setzt man heute jedoch auf ein natürliches Äußeres. Geschminkt sein ohne geschminkt auszusehen ist das Ziel. Unser "facetuning" hilft Dir bei diesem Unterfangen.

Fotos: CSArtPhoto.de

MATHIAS VORHER

ANDRE NACHHER


Mit einfachen Mitteln und wenigen Handgriffen kann man aus einem müden, abgespannt wirkenden Gesicht ein frisches, strahlendes Gesicht zaubern. Wichtig sind die richtigen Produkte und das Wissen, welche Teile man lieber kaschieren und welche betonen sollte. Wer hübsche Augen hat, sollte diese betonen, wer unter Pickeln und Rötungen leidet sollte diese abdecken. Einfach aber effektvoll.

ULF VORHER

ULF NACHHER

Die schönen Augen von Ulf fallen dem Betrachter erst bei näherem Hinsehen auf, denn die Augenbrauen ziehen die Augenwinkel optisch nach unten. Der Blick wirkt dadurch müde. Verursacht wird das optisch durch die blassen und am äußeren Ende abwärts fallenden Augenbrauen. Die Augenbrauen wurden in ihrer Form aufgefüllt (Eyebrow Pencil von Korres) und optisch angehoben. Der Effekt ist verblüffend, denn die Augen strahlen und der Blick ist intensiviert. Unterstützt wird das durch einen Hauch von Maskara (Youngblood) auf den Wimpern. Für Ulfs bräunlichen Teint passt perfekt der Concealer von Biotherm, um Augenschatten zu kaschieren.

EGGERT VORHER

EGGERT NACHHER

Eggert hat eine glatte Haut ohne große Probleme, jedoch mit kleinen Hautunebenheiten und Rötungen. Seine Augenbrauen sind dicht und gut geformt, allerdings blass und deshalb kommt die Form wenig zur Geltung. Ebenso könnte die Form des Kinnbartes deutlicher zu erkennen sein. Heller Concealer von Youngblood – nur sparsam aufgetupft auf kleine Pickel und Unebenheiten macht das Hautbild von Eggert ebenmäßig. Wenig Kompaktpuder von Korres mattiert die Stirn und die Nase. Auch bei Eggert füllt der Eyebrow Pencil von Korres kleine Lücken in den Brauen und der Bartkontur. Der Brow Groomer bringt zum Abschluss alles in die richtige Form. Augenbrauen und Bartkontur wirken dadurch viel definierter.


Concealer (Abdeckcreme) gegen Augenschatten, Rötungen und Pickel. Um den Teint vorzubereiten, immer eine Feuchtigkeitscreme verwenden. Ohne diese Basis lassen sich abdeckende Produkte nicht gleichmäßig auf der Haut verteilen.

Manche Concealer sind in stiftförmigen Behältern mit kleinem Pinsel am Ende ausgestattet. Die Farbe kann so auch direkt z.B. auf Augenschatten aufgetragen werden. Sanft mit einem Finger solange in die Haut einklopfen – nicht verstreichen – bis alles gleichmäßig abgedeckt ist.

Puder gibt es lose oder in kompakter, das heißt gepresster Form. Puder mattiert die Haut. Besonders effektiv ist es deshalb, die Stirn und die Nase zu pudern, weil diese Partien am ehesten glänzen. Es gibt auch losen oder kompakten Puder zum Bräunen der Haut.

Gut dosieren lassen sich Abdeckprodukte mit einem speziellen Pinsel – z.B. Eyeshadow-Pinsel oder ConcealerPinsel. Die Farbe damit sparsam – nach und nach solange auftragen, bis die Haut ebenmäßig aussieht. Mit dem Finger klopfend einarbeiten.

Grundierung heißen die Produkte, die dafür zuständig sind, einen ebenmäßigen Hauton und ein gleichmäßiges Hautbild zu erzeugen. Auch hierfür ist es wichtig, vor der Anwendung immer eine Feuchtigkeitscreme zu verwenden. Grundierungen gibt es als flüssige Emulsionen, in Cremeform, gepresst / Compact oder auch in loser Puderform. Flüssige und cremige Produkte eignen sich besonders für trockene, kompakte Grundierungen oder Puder tendenziell eher für fettigere Haut.

Immer einen Farbton verwenden, der der eigenen Hautfarbe entspricht. Niemals zu dunkle Nuancen verwenden, denn das sieht immer Maskenhaft aus. Immer nur wenig verwenden und lieber nach und nach, je nach Bedarf mehr auftragen. Gleich zuviel zu verwenden kann zu einem sehr unnatürlichen Ergebnis führen.

Nicht erst seit David Beckham interssieren sich die Männer für Make-up. In Beruf und auch im sozialen Leben ist es heutzutage unabdingbar, "gut" auszusehen. Wie definiert sich dieses "Gut"? Es geht nicht darum, auszusehen wie ein Model aus einer Gucci-Kampagne. "Gut" bedeutet heutzutage: Gesund, frisch, ausgeruht und entspannt. Die Ambivalenz (stressiger beruflicher Alltag und entspanntes Aussehen) ist die Kunst dabei. Makeup kann Dir helfen, auch im stressigsten Alltag auszusehen wie frisch aus dem Urlaub. Und es dauert keine zwei Stunden vor dem Badezimmerspiegel, das ist den Frauen vorbehalten. Nur einige wenige Handgriffe und die richtigen Produkte sind vonnöten. Probier es selbst aus, Du wirst bemerken, dass Du nicht nur besser ankommst bei den Menschen, sondern Dich in Deiner Haut auch wohler fühlst.

Der Gesichtsausdruck und die Mimik wird im Gesicht am deutlichsten durch die Augenbrauen bestimmt. Blasse oder unregelmäßig gewachsene Brauen sollten deshalb nicht diese Ausdrucksmöglichkeit verbergen. Augenbrauen lassen sich relativ leicht korrigieren.

Bräunungspuder auch vorsichtig dosieren. Zunächst die Stellen mit dem Pinsel betonen, die als erstes durch die Sonne gebräunt werden. Also obere Stirnhälfte, die Wangenknochen und den Nasenrücken. Darauf achten, dass im Tageslicht noch alles natürlich aussieht. Am besten deshalb vor einem Spiegel mit Tageslicht den Puder auftragen.

Mit einem Augenbrauengel die Brauenhärchen nach oben bürsten. Hängende Härchen damit sanft in eine Form biegen, die der gesamten Brauenform eine harmonischere Linie geben. Aufwärts gebürstete Augenbrauen geben dem gesamten Gesicht eine positivere Ausstrahlung.

Mit einem Augenbrauenstift kleine Lücken füllen. Dabei nur sanft kleinste Striche – wie kleine Härchen - in die Augenbraue einfügen. Keinesfalls den Brauen durch harte, durchgehende Striche eine künstliche Form geben. Der Schritt von der attraktiven und ästhetischen Augenbrauenform zur Clownmaske ist nur ein ganz kleiner.

Fotos: CSArtPhoto.de

Kompakten Puder presst man sanft auf die Hautpartien, die mattiert werden sollen. Mit speziellen Puderpinseln lässt sich kompakter und insbesondere der lose Puder besonders gut und gleichmäßig im Gesicht verteilen. Auch hier gilt wieder: Nur wenig auftragen und bei Bedarf nach und nach etwas mehr nachlegen.


PLATZ 1

YOUNGBLOOD Youngblood-Produkte sind einfach genial, weil unisex verwendbar. Hautpflege und Verträglichkeit, selbst für die empfindlichste und sogar Aknehaut, stehen bei Youngblood an erster Stelle. Alle Produkte sind fettfrei und hautpflegend. Die Highlights: Die Natural Mineral Foundation ist ein Puder und Make-Up, Concealer und Abdeckpuder in einem. Genial ist, dass das Puder mit jeder persönlichen Hautpflegecreme gemischt werden kann, um daraus ein leichtes, flüssiges Make-Up herzustellen. Deckkraft und Tönung sind dadurch ganz individuell selber dosierbar. Auch der Concealer ist genial, denn er lässt sich selbst auf schuppiger, rauer Haut makellos in die Haut einarbeiten. Der Concealer kaschiert makellos und pflegt zusätzlich die Haut mit Vitaminen.

PLATZ 2

JEAN-PAUL GAULTIER Gaultiers zweite Make up-Linie "Monsieur" speziell für den Mann. Besonders gefallen hat uns der "Brow Groomer", perfekt dazu geeignet, störrischste Brauenhärchen in Form zu bringen. Eine Besonderheit sind die Herren-Lippenstifte. Mann braucht damit keine Angst zu haben, mit einem Kirschmund durch die Gegend zu laufen, denn selbst der dunkelste Farbton wirkt sehr natürlich. Die Lippen wirken sehr gepflegt und trotz der Farbe immer noch maskulin.

PLATZ 3

KORRES Korres ist eine kultige griechische Kosmetikfirma, die Produkte herstellt, welche unisex verwendbar sind. Im Korres-Make-up-Sortiment gefiel uns besonders der geschmeidige Augenbrauenstift in einem natürlichen hellen Farbton. Die cremige Grundierung enthält Lichtschutzfaktor 30 und ist damit sogar ein Sonnenschutzprodukt.

NEUE PRODUKTE

Diese Produkte haben uns beim "facetuning" besonders überzeugt.

PLATZ 5

LA ROCHE POSAY Bekannt ist, dass die Farbe Grün Rot neutralisiert. Ideal, diesen Effekt auch gegen rote Hautäderchen oder andere Hautrötungen einzusetzen. Wir haben es ausprobiert und sind vom Ergebnis überzeugt. Allerdings muss nach der – sparsamen - Anwendung des grünen Concealers immer noch eine dünne Schicht hautfarbene Abdeckcreme oder Make up drüber. Sonst sieht man die Schummelei.

PLATZ 4

BIOTHERM Biotherm hat sich speziell der "Bräune to go" angenommen. Super ist in dem Sortiment der mattierende Puderpinsel. Wie versprochen wirkt die Haut ideal gebräunt und natürlich schön. Sie ist mattiert, ebenmäßiger und zarter. Die Poren wirken kleiner. Auch toll ist die Abdeckcreme gegen Augenringe für dunklere Haut, mit der auch gebräuntere Haut eine Abdeckcreme findet, die in anderen Fällen oft zu hell ist.


UND WEG! Polen

KÜSSEN VERBOTEN! Viele kennen Dubai als eines der besten und luxuriösesten Reiseziele auf der Welt. In nur wenigen Jahren hat Dubai erreicht, wo andere Destinationen Jahrzente dafür benötigen. Das Emirat hat sich in die Oberliga des Tourismus katapultiert. Was aber viele Touristen nicht wissen: Dubai ist ein islamisches Land und dort gelten andere Gesetze wie in anderen Ländern. Europäische Touristen sind es gewohnt, sich sehr freizügig am Strand zu zeigen. Dies ist in Dubai verboten, und das Emirat greift in der letzten Zeit stärker durch, wenn etwa weibliche Touristinnen sich oben ohne sonnen oder Paare sich einfach nur berühren. Urlauber, die dies nicht beachten, müssen mit Strafen und Gefängnis rechnen – ertappte schwule Paare müssen mit besonders drastischen Reaktionen rechnen. In den letzten Wochen wurde ein britisches Paar in Dubai verhaftet, da Ihnen sexuelle Handlungen in der Öffentlichkeit vorgeworfen werden. Touristen sollten auf jeden Fall Küssen, Umarmen oder auch Streicheln vermeiden, sondern sich auch an der Kleidung anpassen und nicht allzu freizügig zum Beispiel in Shopping Malls bummeln gehen. Mittlerweile haben einige Betreiber der großen Shopping Malls reagiert und machen Touristen darauf aufmerksam.

GROSSE KONFERENZ In der polnischen Großstadt Posen veranstaltet der schwul-lesbische Verband IGLTA am 17. Oktober eine Seminar unter dem Titel: "Homo-Tourismus: Der am schnellsten wachsende Sektor der Reise-Industrie". Die Veranstaltung findet im Rahmen der Tour Salon 2008 statt, der größten "Business-to-business"-Reisemesse Polens. Die International Gay and Lesbian Travel Association (IGLTA) will in diesem Rahmen den Homo-Markt vorstellen. Es wird diskutiert, was schwule und lesbische Reisende erwarten und welche Städte und Gesellschaften sich auf diese Zielgruppe spezialisieren. Außerdem gibt es eine Vorschau auf den Europride 2010, der in Warschau stattfinden wird. Die Veranstaltung wird organisiert von Piotr Wójcik, dem IGLTA-Botschafter in Polen. Er hatte mit Strawberry Travel vor zehn Jahren die erste schwul-lesbische Reiseagentur des Landes gegründet. Wójcik erklärte, dass sein Land immer noch nicht die Wichtigkeit des schwul-lesbischen Marktes erkannt habe: "Die Reiseindustrie mag das schwul-lesbische Klientel, aber weiß nicht, was dieses erwartet", erklärte Wójcik. "Wir wollen das ändern". So soll Teilnehmern erklärt werden, wie groß der Markt wirklich ist und welche Voraussetzungen an das Label "gay friendly" gebunden sind. "Man wird sehen, dass der schwul-lesbische Markt groß ist und homofreundliche Gesellschaften mit großen Profiten rechnen können."

Fotos: Richard Morgan, tomas24 / fotolia.com

Dubai


Fotos: kallejipp / photocase.com

MED

DEPRESSIONEN Einer britischen Metastudie zufolge haben Lesben, Schwule und Bisexuelle eine 50 Prozent höhere Wahrscheinlichkeit, an Depressionen oder Angststörungen zu leiden als heterosexuelle Menschen. Wissenschaftler des University College London werteten insgesamt 25 Studien aus den Bereichen Sexualität und psychische Verfassung aus. Sie erklärten zudem, dass der Anteil an Menschen, die Alkohol-, Medikamente oder Drogen missbrauchen, bei Homo- und Bisexuellen wesentlich höher liege. Besonders erschreckend: Schwule und bisexuelle Männer haben weit häufiger versucht, sich selbst umzubringen als heterosexuelle Männer. Studienleiter Michael King erklärte gegenüber "Reuters Health", dass Homosexualität nicht die Ursache dieser gesundheitlichen Probleme sei. Vielmehr sei der – oft ein ganzes Leben andauernde – gesellschaftliche Stress für die fragile psychische Gesundheit verantwortlich. Er nannte als Beispiel den Ausschluss von Schwulen und Lesben aus der Familie oder alt eingesessenen sozialen Gefügen. Diese Stresssituationen träten sogar gegenwärtig in den liberalsten Gesellschaften auf, so King. Der Wissenschaftler rief Ärzte dazu auf, diesen Stress bei homosexuellen Patienten in Erwägung zu ziehen. Gleichzeitig dürften Psychologen nicht automatisch Homosexualität als Ursache für alle psychischen Probleme sehen: "Das passiert aber gegenwärtig aber recht häufig", so King. "Und das zum Ärger von vielen Lesben, Schwulen und Bisexuellen, die eine Therapie beginnen." Bereits in der Vergangenheit warnten Gesundheitsexperten wiederholt vor psychischen Problemen, die auf Diskriminierung von Homosexuellen zurückzuführen ist. Besonders hoch soll die Gefahr bei Jugendlichen sein, die gerade ihre Sexualität entdecken. So hat eine Studie im Auftrag der Homo-Gruppe HOSI Salzburg herausgefunden, dass schwule Schüler eine sechs Mal höhere Suizidrate haben als heterosexuelle. Eine Studie aus Nordirland – einem als besonders homophob geltenden Land – kam sogar zu dem Ergebnis, dass jeder vierte junge Schwule bereits einen Selbstmordversuch hinter sich hat.

SICHERES ERGEBNIS NACH ZWEI TAGEN Ab sofort startet Hein & Fiete (Hamburg) im Herbst eine neue HIV-Testkampagne: "Negativ, Bist Du sicher?" Begleitet wird sie mit umfangreichen Service. So können alle

schwulen und bisexuellen Männer sich ausführlich informieren zu Übertragungswegen, Schutzmöglichkeiten und Risikominimierungsstrategien. Die Beratung zum HIV-Test wird nunmehr auch an zwei Tagen in der Woche angeboten. Immer Dienstags und Donnerstags, zwischen 16 – 18 Uhr, können die Beratung und die Testmöglichkeit in Anspruch genommen werden. Dank modernster Testverfahren sind alle Ergebnisse zuverlässig, abgesichert und kommen bereits nach zwei Tagen. Wer also am Dienstag (Donnerstag) seinen Test macht, kann das Ergebnis schon am Donnerstag (Dienstag) abholen. Außerdem wird auch kompetent beraten zu den Themen Hepatitis A, B und C sowie Syphilis. Die jeweiligen Test können hier ebenfalls gemacht werden. Ermöglicht und finanziert wird die Kampagne aus Spenden der Aktion "Die Paten – Gemeinsam gegen AIDS" und aus Mitteln der Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz. ds www.heinfiete.de

5% HIV-POSITIV Schwule in der chinesischen Hauptstadt Peking sind zehn Mal eher HIV-positiv als Prostituierte, erklärte die lokale Gesundheitsbehörde. Wie die Nachrichtenagentur Xinhua berichtet, sollen laut Schätzungen fünf Prozent der schwulen Männer infiziert sein; bei Prostituierten betrage die Rate 0,5 Prozent. Ein Sprecher der Behörde machte den stagnierenden Gebrauch von Kondomen für die Zunahme von Infektionen verantwortlich. In weniger als der Hälfte der sexuellen Kontakte würden Präservative benutzt, erklärte der Sprecher. Offiziellen Zahlen zufolge sind 700.000 Menschen HIV-positiv, Schätzungen gehen von einem Vielfachen aus. Wissenschaftler gehen aber davon aus, dass die Zahlen in den nächsten Jahren steigen werden. So kam 2006 eine Studie heraus, die in Teilen Chinas die selben Verhältnisse vorfand wie in San Francisco kurz vor dem Ausbruch der Epidemie im Jahre 1981. Im Ein-Parteien-Staat wurde Homosexualität erst 1997 legalisiert. Die kommunistische Partei tut sich allerdings schwer, Schwule direkt anzusprechen, da das Thema nach wie vor tabuisiert wird. Anfang des Jahres hat die Regierung das erste Präventionsprogramm gestartet, mit dem Schwule angesprochen werden sollen. Allerdings fanden vor den Olympischen Spielen in Peking Homo-Säuberungen statt, bei denen mehr als 100 Menschen verhaftet worden sind. Die meisten Schwulen halten ihre Homosexualität wegen staatlicher und privater Repressionen geheim.


PARTYPICS


Fotos: CSArtPhoto.de, xiphoto.de


ETS TICKinn en.

zu gew Siehe Seite 54

WAS IST LOS IN HAMBURG?

BOOMTASTIC NORDISH CLUBBING SO SIEHT'S AUS!

<

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

1.500 Gäste - Endlich auch neue Gesichter in der Stadt! Macht Lust auf gucken und sich zeigen! Die Location - Saugeil, spannend und alles andere als langweilig SCHWULISSIMO Floor - Feiern mit seinem Lieblings-Magazin? Ein Knüller! Getränkepreise - Gerüchten nach gibt es Bier vom Faß für wohl unter 3 Euro! Frau Hoppe - Jeder Tanzlegastheniker wird bei ihr zum Choreografen Homepage - Umfangreich mit Infos, Bildern, Sound. Warm-up für zuhause Chillout Areas - Luft schnappen und weiter machen. Platz ist da bei über 2.000 qm Dildoking-Theke - Spielzeug und Prosecco. Dat schmeckt! Ticketverkauf - Echter Vorteil die Vorbestellung bei Kartenhaus.de Verkehrsanbindung - S-Bahn, Bus und Autobahn. Alles in der Nähe. Pluspunkt!

Fotos: Studio für Landakrtentechnik, Catonium, Alexander Yakovlev, Paul Parzych / fotolia.de, ...::derBob::..., dualist / photocase.com

So ist es, wenn man Großes vor hat. Dann haut man auch so richtig auf die Wurst. Und nichts anderes macht Matthias Müller, der Veranstalter des wohl größten Events 2008 in Hamburg. Schon in der letzten Ausgabe haben wir ausführlich berichtet und unser Redaktions-Mailserver ist darauf hin fast zusammen gebrochen. Und weil so ein riesiges Interesse besteht, gibt es hier noch mal in Kürze ein paar Fakten. mg Hier unsere boomtastic-highlight-Top10:


GAYFACTORY Sie ist zu Ende, die Sommerpause in der Fabrik. Wer noch in diesem Jahr zur Gayfactory möchte, sollte dies im Oktober schleunigst tun. Denn 2008 gibt es nur noch die Party am 11. Oktober. Dann geht es in den Winterschlaf. Tickets gibt es für nur 6,- Euro auf Fabrik.de. mg 11. Oktober - 22.00 Uhr - Fabrik

FUNKY DELICIOUS Die Gay-Filmnacht hat auch in Hamburg am 31. Oktober Premiere. Für alle Partyhungrigen gibt es aber nicht nur etwas auf die Augen. Nach dem Film geht es direkt ins Mandarin Kasino. Die offizielle Premieren-Party hat sich die DJs Dan & Phil für den Platz hinter den Reglern gebucht. Das Kombiticket für Party und Kino gibt es im Cinemaxx an der Kasse. mg 31. Oktober - 22.00 Uhr - Mandarin Kasino

SKANDALE & LIEBE Ende Oktober startet endlich eine weitere neue Partyreihe, die sich auf das wahre Sein einer Party konzentriert: Glamour, Themen, Spaß, Anrüchiges, Skandale & Liebe! Und dafür eignet sich als Location keine geringere als der frisch umgebaute und renovierte Stage Club! Auf zwei Dancefloors gibt es Electronic, House und RnB vom Feinsten und viele Performances und Überraschungen mitten im Partyvolk. Welche Überraschungen das sind? Das erfährt man wohl nur, wenn man sich direkt auf die Party einfliegen lässt. Hach, der Oktober wird aber auch ein Spaß! ds 25. Oktober – 23 Uhr – Stage Club/Neue Flora – Stresemannstrasse 163 www.skandaleundliebe.de


HI:MAT Das Camp war schwanger? Tatsächlich, und das freut uns alle! Denn jetzt ist der Sohn auf der Welt und sorgt zusammen mit der Mama jeden Monat für PartySpaß! Und da hat der Sprössling schon jetzt einiges zu bieten. Wer auf Sound à la Front oder gar Berghain/Berlin steht, wird hier voll auf seine Kosten kommen, legt doch DER "mit dem Funk im Arsch" auf. DJ und Producer PREOCOOP. Er kommt aus der Londoner Acid-House Bewegung und wurftete schon mit 16 seine ersten Scheiben aufs Tablett. Jetzt gibt es also Liebe, Herz und Gefühl im Baalsaal. Wenn das die Muddi mitbekommt! mg 25.Oktober - 23.00 Uhr - Baalsaal

ETS TICKinn en.

zu gew Siehe Seite 54

CAMP DIR EINEN Hallo? Timo Maas? Na, hier werden ja wohl richtige Fans aber gleich sowas von rattig. Mr. Techno legt in Paul Oakenfolds Club "Ministry of Sound" auf, rockt die Crowd im New Yorker "Twilo", bringt die Pillenköpfe im Sheffielder Club "Gatecrasher" zum Kochen und remixte sogar schon für Madonna. Jetzt kommt er in den Neidklub, legt dort auf der Camp77 auf und sorgt für mehrere Ohrgasmüsse. "Timo!?! Sieh zu, dass mir meine Krampfadern bei deinem Sound wegbrutzeln! Ick lieb dir!" mg

SUNGAY Am Sonntag ist noch lange nicht Schluss! Das sagten sich auch die Macher der Generation Bar und sorgen ab Oktober dafür, dass sich alle tanz- und feierwütigen Partypeople auch Sonntagabend noch einmal so richtig austoben können: Von 20 bis 02 Uhr wird DJ Arno von Dannen alle Register seiner Mixkünste ziehen, um die Dancehall zum Kochen zu bringen. Der neue Sonntagsclub SUNGAY findet 2x im Monat (2. und 4. Sonntag) statt, das 1. Mal anlässlich des 7. Geburtstages der Generation Bar. Zur Premiere am 12. Oktober ist die extravagante Soul- und Pop-Queen Paula Jackson gebucht. Mit ihrem unglaublichen Stimmvolumen bringt sie Songs aus Rock und Pop auf die Bühne. Absoluter Höhepunkt ist aber ihre unglaubliche und fulminante Lasershow! mg 12. + 26. Oktober - 20.00 Uhr - Dancehall - Pulverteich

Fotos: rgbspace / fotolia.de, Dennis Sabisch, Pauldoelle, OHRgasmus / photocase.com

02. Oktober - 23.00 Uhr - Neidklub


ROMEO & JULIAN DANCE CLUB Mit wildem Elektrosound und poppenden Dancebeats startet der Romeo & Julian Dance Club in den Tag der deutschen Einheit. Dabei wird der Mandalay-Tresor wieder gerammelt voll werden, wenn die feinsten Jungs und hübschesten Mädels der Stadt zusammen feiern. Wem dabei zu heiß wird, kann sich mit Kippe, Kaltgetränk und Knutschgefährten fix in den verzauberten Wintergarten zurückziehen und sich einen Augenblick entspannen. Noch was vergessen? Ach ja: Der Eintritt am 02.10.08 ist frei! ds 02.Oktober und jeden Donnerstag – 22 Uhr – Mandalay, Neuer Pferdemarkt 13 www.romeo-und-julian.com / www.mandalay.tv

ORIENT GAY EXPRESS Zurück aus der Frischzellenkur ist CeyCeys GayOrientExpress. Nach einer kleinen, erholsamen Pause bereitet das Team in der Location One schon mal fleißig alles vor, damit am ersten Samstag im Oktober alles glatt über die Bühne geht. Dann öffnet der Club nämlich erneut für alle feierwütigen Partylöwen die Pforten, damit wieder die ganze Nacht getanzt und gelacht werden kann. Für seine Freunde und Gäste hat sich CeyCey wieder das Beste einfallen lassen und wartet mit dem ein oder anderen Highlight auf. ds 04. Oktober – 23 Uhr – Location One


Hannover

O'ZAPFT IS

WAS IST LOS IM NORDEN?

Was Frau Jones anfasst, wird entweder zu Gold, sehr hart – oder ein Brezn. Dieses Talents eingedenk hat sich Olivia Jones an die Planung für eine zünftige Party gemacht. Herausgekommen ist ein herrliches bayrisches OktoberfestSchmankerl mit fesche GoGo-Buam, DragQueen Host Pattsy Baker, Enzian for Free und reichlich Brezn! Wer da keine Lust bekommt, ist selbst Schuld! ds 04. Oktober – 22.30 Uhr – Acanto Hannover

Hannover

HILF KNACKPUNKT Im LesBiSchwulen Infoladen Knackpunkt in Hannover gibt es Hilfe und Beratung zum Thema ComingOut. Aber ohne Unterstützung läuft eben nix. Wer also Lust hat, im Team des Knackpunkt mitzuarbeiten und andere vom eigenen ComingOut profitieren zu lassen, kann ab sofort im Oktober jeweils Mittwochs, ab 14.30 Uhr in den Schnuppernachmittag hineinschauen. Hier lernt man die verschiedenen Tätigkeitsbereiche kennen und kann sich genau umschauen. Außerdem können sich Interessierte weiterbilden lassen, um ihre Arbeit stärker zu integrieren. ds

Bremen Braunschweig

TANZ DER DEUTSCHEN EINHEIT Bunt, schrill und stimmungsvoll – das ist bereits seit 19 Jahren das Motto der beliebten MenDance/WomenDance. Erneut werden rund 1.200 Gäste erwartet, die sich an heißen Tunes aus House, Charts und Classics erfreuen werden. Bis in die frühen Morgenstunden werden DJane Silvi und DJ Asta auflegen. Um die Stimmung noch weiter anzuheizen, sind viele Überraschungen geplant. ds 02. Oktober – 22 Uhr – Meier Music Hall – Braunschweig, Schmalbachstr. 2

QUEER IT! Ab 22 Uhr werden im gesamten Kulturzentrum Schlachthof die Türen aufgerissen, um die vielen tanz- und feierwütigen Menschen einzulassen. Und davon werden jede Menge erwartet, ist doch das Programm erneut voller Überraschungen. In der Kesselhalle und im Magazinkeller gibt es wie immer heiße Musik, während im "RosaTanzcafé" eher dem Standardtanz bei Kaffee, Kuchen und guter Laune gefrönt wird. Cocktails und Longdrinks werden vom „Friends“ gemixt, das Rat&Tat-Team serviert Wein und Sekt und verschiedene Kleinkunstauftritte im Foyer des Schlachthofes werden die Gäste unterhalten. Ein Programm für eine lange Nacht also! ds 18. Oktober – 22 Uhr – Kulturzentrum Schlachthof - Bremen

Fotos: akai, zettberlin, Hast du den Flow?, Tobi R., nikstar, gregor.kiosk / photocase.com

Mittwochs – 14.30 Uhr – Knackpunkt – Hannover, Knochenhauerstr.11


Bremen

FREIMARKT GOES FETISCH Auch in diesem Jahr wird in Bremen wieder das traditionelle Fetischtreffen statt finden, organisiert vom LCNW e.V. Bei einem Wochenendprogramm rund um den Bremer Freimarkt finden sich Liebhaber der verschiedenen Fetische ein und feiern und genießen zusammen. Mit speziellen Events und Shopping-Aktionen wird das Publikum aus der Umgebung angelockt und eingeladen, sich gegenseitig kennenzulernen. Wer Lust hat, bleibt bis Montag und besucht die alljährlich stattfindende GayNight im Hansezelt auf der Bürgerweide am 27. Oktober. Ansonsten heißt es: Dresscode einhalten und Respekt zeigen! Alle wichtigen Infos gibt's auf der Homepage des Leder Club NordWest. ds 24. + 25. Oktober – Bremen www.lcnw.de

Lübeck

BOAT OF DREAMS Lübecks traumhafte schwul/lesbische Partyreihe auf dem schönsten Dampfer der Stadt geht in eine neue Runde. Die Deko ist gebügelt, das Partyoutfit kontrolliert und DJ BigBen hat sich bereits eine neue Playlist überlegt, um den Lübeckern mal wieder ordentlich was auf die Ohren zu geben. Wer als DragQueen in fantasievoller Klamotte erscheint, hat den Eintritt vor free. Dann mal Leinen los! ds 11. Oktober – 22 Uhr – Riverboat – Lübeck, Kanalstraße 78


ETS TICKinn en.

Konzert

zu gew Siehe Seite 54

KAJAGOOGOO

ETS TICKinn en.

zu gew Siehe Seite 54

ON STAGE Show

HOLIDAY ON ICE Mit rund 315 Millionen Besucher auf der ganzen Welt und drei Einträgen in das Guiness Buch der Rekorde startet Holiday On Ice in eine neue Saison. Gleichzeitig ist es auch ein Jubiläum: Bereits seit 65 Jahren begeistern opulente und erfrischende Shows das Publikum und ziehen jedes Jahr mehr Besucher und Fans an. Im Jubiläumsjahr gibt es erneut ein Highlight: Neben der Show "Elements" wird es eine neue, energiegeladene Produktion geben: "Energia" feiert seine Weltpremiere in Hamburg und nimmt uns mit auf eine spannende Reise durch Zeit und Raum, Licht und Energie. Fantasievolle Kostüme, spektakuläre Effekte und eine atemberaubende Geschwindigkeit wird die Zuschauer mitreißen und begeistern. ds Weltpremiere am 06. November – 19 Uhr – Color Line Arena – Hamburg Weitere Termine sowie Tickets unter www.holidayonice.de

In den Jahren 1983 und 1984 begeisterte diese Band Massen mit ihren großen Hits wie "Too Shy" oder "Big Apple". Große Titelstorys und Fotostrecken sorgten für weiteren Wirbel und förderten einen wahren Kult. Doch bereits während der ersten Tour stieg Leadsänger Limahl aus und startete eine Solokarriere. Im November 1985 löste sich die Band dann entgültig auf. Rund 23 Jahre später kehrt die Gruppe in der Originalbesetzung zurück auf die Bühne und startet zu ihrer Reunion-Tour durch Deutschland. ds 12. November – Einlass 19 Uhr – Stage Club - Hamburg 13. November – Einlass 19 Uhr – MAU Club – Rostock Tickets unter www.kartenhaus.de

Theater

P(O)UR BREL

ETS TICKinn en.

zu gew Siehe Seite 54

Jacques Brel lebte sein Leben stets voller Gefühl. Er traf viele waghalsige Entscheidungen, um schlussendlich an sein Ziel zu gelangen. Nach sechzehn Jahren auf der Chansonbühne nahm er hiervon seinen Abschied und drehte Filme, produzierte ein Musical und überquerte in einem Segelschiff den Atlantik. Zu Ehren von Brel geben ab Ende Oktober Alexander Simon, Sascha Merlin und der Pianist Kersten Kenan eine Reihe von Liederabenden im Nachtasyl des Thalia Theaters. Es werden die Chansons des Künstlers in der Originalsprache sowie seine Sprechtexte in deutscher Übersetzung dargeboten. ds ab 24. Oktober – Nachtasyl des Thalia Theaters – Hamburg Tickets unter www.thalia-theater.de


Foto: Jul Gordon

LESBISCH SCHWULE FILMTAGE

MISSY LOPES Vom 21.–26. Oktober finden in Hamburg die mittlerweile 19. Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg statt. SCHWULISSIMO blickte gemeinsam mit Missy Lopes ein wenig hinter die Kulissen dieses Festivals. Dieses Jahr finden ja bereits die 19. LSF in Hamburg statt. Erzähl uns doch einmal etwas über die Anfänge dieses Festivals. Im Wintersemester 1988/89 organisierten Student/innen der Uni Hamburg ein Seminar zum damals kaum erforschten Thema "Homosexualität im Film". In einer Kooperation mit dem Metropolis entstanden dann im Sommer 1990 die ersten Lesbisch Schwulen Filmtage als eine Veranstaltung der Kinemathek Hamburg. Weil die LSF Hamburg stetig an Aufmerksamkeit gewannen, gründete sich 1995 der gemeinnützige Verein Querbild e.V. Er ist seitdem Veranstalter und Träger der Filmtage. Mittlerweile sind die LSF mit ihren 19 Jahren Deutschlands ältestes queeres Filmfestival in dem Lesben und Schwule zusammen arbeiten und mit jährlich rund 14.000 Besucher/innen (2007) das drittgrößte Filmfestival der Stadt auf die Leinwände bringen. Wie kann man sich denn die Arbeit im Vorfeld solch eines Festivals vorstellen? Es passt bestimmt das Motto "Nach dem Festival ist vor dem Festival", oder? In den Monaten nach den Filmtagen geht es im Festivalbüro schon etwas ruhiger zu, aber bereits Anfang des neuen Jahres beginnen die ersten Planungen und Vorbereitungen. Dann schwärmt das Team aus, um auf einigen großen queeren Filmfestivals in allen Himmelsrichtungen spannende Filme zu entdecken, Kontakte zu Regisseur/innen und anderen filmverrückten Queers zu knüpfen. Was folgt sind nächtelange Sichtungen und Diskussionen, um dann im Oktober in Hamburg einen ganz eigenen Querschnitt dieses Materials präsentieren zu können. Das Festival in Hamburg lebt ja nach wie vor nicht nur von dem eigentlichen Filmtageteam, sondern vor allem auch durch die zahlreichen freiwilligen Helfer/innen, die euch jedes Jahr unterstützen. Wie findet ihr diese Freiwilligen überhaupt? Viele unserer engagierten Helfer/innen sind langjährige Fans und Freund/innen des Festivals und jedes Jahr kommen Neue dazu. Wir finden es großartig, dass wir das ganze Jahr über bei Filmtage-Veranstaltungen oder beim CSD und vor allem in den Wochen direkt vor dem Festival angesprochen werden, ob noch Helfer/innen benötigt werden. Ich glaube, es ist bei unserem Publikum sehr transparent, dass die Filmtage jedes Jahr mit sehr begrenzten finanziellen Möglichkeiten komplett ehrenamtlich organisiert werden. Es ist toll zu merken, dass viele in der Community das Bedürfnis verspüren, das Festival auch mit eigenem Engagement oder in unserem Förderkreis, dem "Push-up-club", zu unterstützen. Wer in diesem Jahr noch Zeit und Lust zum Helfen hat, kann sich gern im Filmtagebüro (040 - 3480670) melden. Im Rahmen des Festivals gibt es ja auch zahlreiche Nebenveranstaltungen. Legendär ist dabei sicherlich schon die alljährliche "Nachtbar". Natürlich wieder streng geheim, wo sie sein wird, aber kannst du uns erzählen, was hier für Arbeit im Vorfeld auf die Veranstalter der Nachtbar zukommt? Dass es viel Arbeit bedeutet ist wohl klar, aber genauere Informationen bleiben auch mir verschlossen. Die Gruppe, welche alljährlich mit viel Liebe und Engagement die Filmta-

ge-Nachtbar zum Leben erweckt, arbeitet unabhängig vom Festivalteam. Es ist auch für uns immer wieder eine große Überraschung wie dann DER zentrale Treffpunkt während der Filmtage aussieht. Es ist großartig, wie die Nachtbar-Crew dabei jedes Jahr unentgeltlich und scheinbar aus grenzenloser Leidenschaft für die Filmtage diesen Ort zaubert, der ungemein zu der ganz besonderen Atmosphäre des Festivals beiträgt. Ich finde auch, weil gerade so wenig oder gar nichts über das Entstehen der Nachtbar öffentlich bekannt ist, bekommt der Ort etwas Geheimnisvolles, was wir einfach mal geniessen sollten, ohne viele Fragen zu stellen. Auch in diesem Jahr findet das Festival z.T. in der Geburtstätte der Filmtage, nämlich im Metropolis-Kino statt. Aber irgendwie ist es auch doch etwas anderes, denn das Metropolis ist in diesem Jahr nicht DAS Metropolis. Magst du uns dazu ein wenig erzählen? Die ursprüngliche Heimat des Metropolis an der Dammtorstrasse wird in den nächsten Jahren umfangreich umgebaut. Bevor das Kino dann da etwa 2011 wieder mit originalgetreuem Kinosaal einziehen kann, befindet es sich im Exil. Und zwar in einem, das sich sehen lassen kann. Seit Mitte August zeigt das Metropolis sein ausgezeichnetes Programm im ehemaligen Savoy-Kino am Steindamm 54 (Ecke Pulverteich) in St. Georg. Filmtage-Besucher/innen erwartet dieses Jahr also ein neues, wunderschönes Metropolis-Kino mit Riesenleinwand und über 400 Plätzen. Da das Studio-Kino in der Bernstorffstrasse leider diesen Sommer schliessen musste, bespielen wir dieses Jahr im Passage an der Mönckebergstrasse zwei Säle, so dass das Zentrum der Filmtage 2008 ins Zentrum Hamburgs rückt und sich, abgesehen vom B-Movie, rund um den Hauptbahnhof befindet. Hast du ein paar Tipps zu sehenswerten Filmen und Highlights, die in diesem Jahr im Programm der LSF laufen? Schwule Highlights des diesjährigen Programmes sind sicherlich wieder einige Komödien aus aller Welt. Wichtiger Teil der Filmtage sind die zahlreichen Kurzfilmprogramme. Neben den 5 Wettbewerbsblöcken in denen die URSULA verliehen wird, gibt es auch in diesem Jahr wieder das "Made in Germany"-Programm mit kurzen deutschen Filmen. Das gesamte Programm ist übrigens auch online unter www.lsf-hamburg.de abrufbar. Gibt es sonst noch etwas, was du unbedingt noch erwähnen möchtest? Ein wenig inspiriert durch unsere neue Filmtage-Lage auch am Steindamm, verwandeln wir das Metropolis eine Nacht lang zum schwulen Pornokino. Mit "Adam & Yves" (25.10. 24.00, Metropolis) zeigen wir einen 70er-Jahre-Klassiker des Porno-Künstlers Peter de Rome. Ein fast poetisches Zeitdokument aus der Prä-AIDS-Ära mit dem letzten, wenn auch nicht autorisierten Auftritt von Greta Garbo und etwas Butter in einer gleitenden Nebenrolle. Nicht verpassen! Wir danken dir für das Gespräch und wünschen euch ein erfolgreiches Festival! id


GAY FILMNACHT IM MIRRORS (Horror) Ben Carson (Kiefer Sutherland) CINEMAXX hat seine Mitschuld am Tod eines KolleDas Gaykino hält Einzug ins Cinemaxx: Ab Halloween, den 31. Oktober, startet die monatliche Reihe der "Gay-Filmnacht" und lockt das schwule Publikum mit Kurzfilmen und Titeln verschiedener Genres. Mit komödiantischem, nachdenklichem oder gruseligem Material wird einmal im Monat ein gemütlicher Kinoabend vor großer Leinwand organisiert, zu dem traditionell Eis, Popcorn, Bier und Gummiteile verzehrt werden. Passend zu Halloween gibt es zum ersten Event eine deutsche Erstaufführung zur Gay-Filmnacht: "Hellbent", der erste richtige schwule Horror-Slasher, produziert von Machern von "Halloween" und "Nightmare"! Es ist die Nacht vor Allerheiligen. Die schwule Szene von West Hollywood feiert ausgelassen, es ist ein berauschendes Fest, voller schriller Kostüme, Musik, Tanz und Alkohol. Doch niemand merkt, dass unter ihnen einer wandelt, der keinen Spaß versteht. Ein muskelbepackter

gen nicht verkraftet und deshalb den Dienst als Undercover-Polizist quittiert. Um seine mit ihm zerstrittene Frau (Paula Pat-

CINEMA

no-Metropole Berlin, wo Hannes Stöhr das Lebensgefühl einer Generation einfängt. Ab 02.10. im Kino. ton) und die Kinder zu versorgen, nimmt er den Job als Nachtwächter in einem heruntergekommenen New Yorker Kaufhaus an. Schon in den ersten Stunden entdeckt er merkwürdige Erscheinungen innerhalb eines gewaltigen Zierspiegels. Darin lauert eine tödliche Gefahr. Eine teuflische Macht drängt aus der jenseitigen Spiegelwelt in die Realität und bedroht die Familie von "24"-Star Kiefer Sutherland. Das Remake eines koreanischen Horrorhits fällt kreuzunheimlich aus, dafür bürgt der französische Schockspezialist Alexandre Aja ("High Tension"). Ab 31.10. im Kino.

DAS LÄCHELN DER STERNE (Drama) Als Adrienne (Diane Lane) von ihrem Mann verlassen wird, stürzt für die 42-Jährige eine Welt zusammen. Mit gebrochenem Herzen folgt sie der Bitte einer

BERLIN CALLING

Unbekannter mit eiserner Teufelsmaske und Krummsäbel schlachtet brutal die Feiernden ab und behält als Souvenir den abgeschnittenen Kopf. Nur der junge Polizist Eddie merkt, dass etwas nicht stimmt, doch ist es fast zu spät...

Grafik: Das Konglomerat dot com

Im Vorprogramm zu "Hellbent läuft der Kurzfilm GAY Zombie, der die mitleiderregende Geschichte eines Mannes erzählt, der WIRKLICH anders ist. ds 31. Oktober – 20 Uhr - Cinemaxx Hamburg Dammtor, Bremen, Kiel und Oldenburg Infos unter www.gayfilmnacht.de

(Drama) Berlin der 90er Jahre: Techno ist der Sound der Stunde. Club-DJ Ickarus alias Martin (Paul Kalkbrenner) ist einer der ganz Großen des Geschäfts und will gerade ein Album veröffentlichen. Mit seiner Managerin und Freundin Mathilde (Rita Lengyel) reist er um die Welt von einem Tanzclub zum anderen, um keinen Party-, Sex- und Drogenexzess auszulassen. Das hat Folgen: Nach starkem Drogenkonsum landet er in der Entzugsklinik von Dr. Paul (Corinna Harfouch). Jüngste Kulturzeitgeschichte erwacht zu wummerndem Leben in einem tragikomischen Gesellschaftsporträt der genusssüchtigen Rave Nation. Alptraumhaft gerät der musikalische Trip durch die Tech-

Freundin, kurzfristig ihre kleine Pension in dem Küstendorf Rodanthe zu hüten, um dort Abstand zu gewinnen. Für das Wochenende hat sich nur Dr. Flanner (Richard Gere) angemeldet. Nach seiner Ankunft zieht ein Sturm herauf. Eine schicksalhafte Begegnung, aus der Adrienne den benötigten Trost zieht. Die Bestsellerverfilmung nach Nicholas Sparks ("Wie ein einziger Tag") macht mit ihrer Liebesgeschichte Mut in einem schicksalschweren Trauerfall. Diane Lane und Richard Gere sorgen vor romantischer Kulisse für große Gefühle, Dramatik und die Überwindung zweier Lebenskrisen. Ab 09.10. im Kino.


OKTOBER 2008

TERMINE

01. MI HAMBURG 11.00 Regenbogen-Kantine Kochen und Essen in Gemeinschaft AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 17.00 Lesbenberatung mhc 18.00 Cocktail Happy Hour Bellini Bar 19.00 Karamba Schmidt Theater 19.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V.

HANNOVER

BREMEN

BREMEN

18.00 Eröffnung Kuhstall Kuhstall 20.00 Belvedere-Oktoberfest Belvedere 22.00 milk & chocolate Fever 22.00 Blackdoor Night Blackdoor

22.00 Zonen-Abend Zone 283

22.00 Zonen-Abend Zone 283

OLDENBURG 20.00 Lesbenkneipe Hempels 20.00 LuST e.V. Hempels

OSNABRÜCK 10.00 After-Work-Day Cafe Larimar 20.00 Bottle Day Mecs

ROSTOCK 13.00 Sprechzeit mit Beratung Rat und Tat e.V. 14.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 19.00 Happy Hour Planbar 22.00 Die Einheitsparty Studentenkeller

22.00 Shake Your Hips mit DJ Ron Wunderbar 22.00 Einheit(z)-Party Party zum "Tag der deutschen Einheit" Toms Saloon/Toms Dancehall

SCHWERIN

02. DO HAMBURG 18.00 Bier Happy Hour Bellini Bar 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V.

20.15 Dancing Deerns Single-Tanzkurs Standard und Latein mhc 21.30 ver.di - Stammtisch. Arbeitskreis Lesben und Schwule Willi's am Rathaus 22.00 Midweek-Party Wunderbar

BRAUNSCHWEIG 22.00 MenDance / WomenDance Schmalbachstraße 2

BREMEN

19.30 Kulturbeutel mhc 19.30 Lesbische Mütter mhc 19.30 Selbsthilfegruppe - Fühl Dich nicht allein AIDS-Hilfe Hamburg e.V.

HANNOVER 20.00 Belvedere-Oktoberfest Belvedere 22.00 Ostalgie Party Fever 22.00 Friday Fuck Blackdoor

OLDENBURG

OLDENBURG

20.00 Volleyball Sporthalle der Waldorfschule

20.00 Volleyball Sporthalle der Waldorfschule

OSNABRÜCK

OSNABRÜCK

10.00 Prosecco-Day Cafe Larimar

10.00 Prosecco-Day Cafe Larimar

ROSTOCK

ROSTOCK

19.00 Happy Hour Planbar 19.00 Spieleabend des Vereins Durchbruch 21.00 Regenbogen Club-Party Alte Eisengießerei

19.00 Happy Hour Planbar 19.00 Spieleabend des Vereins Durchbruch 21.00 Regenbogen Club-Party Alte Eisengießerei

SCHWERIN

SCHWERIN

17.00 Chillout Klub Einblick

17.00 Chillout Klub Einblick

03. FR 04. SA

17.00 Chillout Klub Einblick 19.00 Single-Tanzkurs Standard und Latein mhc 19.30 Lesbenstammtisch mhc 20.00 Cheap + Sexy Wednesday S.L.U.T. Club 20.00 OKTOBERFESTWOCHE Willi's

HANNOVER 20.00 Belvedere-Oktoberfest Belvedere 22.00 Ostalgie Party Fever 22.00 Friday Fuck Blackdoor

22.00 Romeo & Julian Dance Club Offizielle Opening-Party Freier Eintritt für alle! Mandalay

22.00 Nacht der keuschen Freiheit Mit Benjamin Toom Peerstall 22.00 United Spundloch 23.00 Mystery Pool (mixed) Shake

16.00 HIV-Café Rat &Tat Zentrum 18.00 Biergarten und Downtown Downtown

23.00 Mis-Shapes Molotow

HAMBURG

HAMBURG

17.00 Boyfriends für Jungs, die Jungs kennenlernen wollen mhc 18.30 Belle Alliance LesbiSCHwuler Chor Belle Alliance mhc 19.00 Romeo&Julian Schwuler Jugendliche bis 26 mhc

04.00 Frühclub Spundloch 15.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 20.00 Karamba Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 21.00 Big City Beats Generation Bar

20.00 Karamba Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 21.00 Houseparty DJ Arno von Dannen Generation Bar 21.00 Standardtanz am Freitag Baladin 22.00 Well Connected mit DJ Scott Wunderbar 22.00 Treff des Sport-Biker-Clubs Toms Saloon 22.00 Freistoss - Der SportswearFreitag S.L.U.T. Club 22.30 Phillysound Swing und Schlagerperlen mit Radiomoderator Mr. Philly Toom Peerstall

22.00 Music Queer Beat mit DJ Sunshine Wunderbar 22.00 SLUT Club Non Stop S.L.U.T. Club

23.00 Orient Gay Express Location 1 23.00 Toms Dancehall DJ Mauricio Neves Toms Dancehall 23.00 Elektro-Swing, Soul u. DanceClassics Toom Peerstall 23.00 136 Grad - The Club 136 Grad - The Club 23.59 Schmidt Mitternachtsshow Schmidt Theater

BREMEN 15.00 Bundesliga live Cafe Kweer 16.00 Kaffeeklatsch Bronx 22.00 Zonen-Abend Zone 283 23.00 Party and more Downtown 23.00 Travestie-Show Dreams Bremerhaven

HANNOVER 20.00 Belvedere-Oktoberfest Belvedere 22.00 GDP-Dancenight Fever 22.00 Blackdoor Night Blackdoor

22.30 O zapft is ! Royal Chicken Club

OLDENBURG 21.00 H-Null-Show Tide 96.0 MHz Tide 96.0 MHz

22.00 Homophilias Alhambra

OSNABRÜCK 10.00 Auf zum Oktoberfest Cafe Larimar 22.00 Gay-rose-club Mark Green

ROSTOCK 19.00 Happy Hour Planbar 21.00 Wiesn Party Planbar 22.00 Queer Zone Madison Club

SCHWERIN

20.00 AHsAB Stammtisch Dreams Bremerhaven 20.00 Stammtisch Völklinger Völklinger Kreis e.V. 22.00 Naked - Nackte Lust pur Zone 283 22.00 Bremen Schwuppt Modernes

20.00 Karamba Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 20.00 Sleazy and Easy Party S.L.U.T. Club 20.00 OKTOBERFESTWOCHE Willi's 21.00 Blond am Donnerstag goesTag der Deutschen Einheit Generation Bar 21.00 to-get-her (lesbisch) Gay friends ab 24:00h welcome Cafe Keese & 16 Monkeys & Jolie 21.30 Cafe Bukarest Hasenschaukel

17.00 Warm up Klub Einblick

05. SO HAMBURG 23.00 Camp 77 Neidklub

23.00 Toms Dancehall DJ Mauricio Neves Toms Dancehall 23.00 Lost Control Kir

22.00 boomtastic The next generation Catonium

05.00 FrühFick-Club S.L.U.T. Club 15.00 Caveman Schmidts Tivoli 15.00 Sonntags-Café AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 18.00 Cocksucker Club S.L.U.T. Club


18.00 Afterhour-Club (mixed) Spundloch 19.00 Anleitung zur sexuellen Unzufriedenheit Schmidt Theater 20.00 Caveman Schmidts Tivoli 22.00 Love is in the Air Wunderbar 22.00 Fuck The Rest S.L.U.T. Club

BRAUNSCHWEIG 15.00 Café am Sonntag AIDS-Hilfe

BREMEN 10.00 Sonntags-Frühstück für Lesben Cafe Kweer 15.00 Sonntagscafé Cafe Kweer 15.00 Kaffee und Kuchen Dreams Bremerhaven 16.00 Kaffeeklatsch Bronx 16.00 Kaffeeklatsch Friends

HANNOVER 16.00 Sonntags Caféklatsch HuK 17.00 Piss Party Blackdoor 19.30 knack.TEAM Knackpunkt 20.00 Belvedere-Oktoberfest Belvedere

19.30 Homosexuelle im Gesundheitswesen Na und e.V. 20.30 Schwule Montagskneipe Hempels

OSNABRÜCK 20.00 Lesbenstammtisch Cafe Larimar

ROSTOCK 08.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 14.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 18.00 4. boys-night Nordic Steam 18.00 Havana Spezial Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar

07. DI HAMBURG 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V.

OSNABRÜCK 20.00 Schüler- & Studententag Mecs

OSNABRÜCK 17.00 Stammtisch Cafe Larimar

06. MO HAMBURG 19.00 Happy Hour Generation Bar 19.00 Die Kunstgruppe mhc 19.00 Schwulen Beratung mhc 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V.

ROSTOCK 20.00 Gay and Gray mhc 20.00 Karamba Schmidt Theater 20.00 Caveman Schmidts Tivoli 20.30 Lesung Gunther Geltinger liest aus Mensch Engel Marmorsaal im Schauspielhaus 21.00 Schanzen Bingo mit RICARDO M. Kulturhaus III&70 22.00 Wunschmusik mit Alex Wunderbar

BREMEN 16.00 Geiertag inklusive Seife Perseus Sauna 19.00 Schwuler Stammtisch Zum Rendevzous 19.30 Anonyme Alkoholiker Rat &Tat Zentrum 20.00 Kneipe Cafe Kweer 20.00 Queer-Stammtisch Kleine Kneipe / Wildeshausen 20.00 Schwule Väter, Ehemänner und Freunde Rat &Tat Zentrum 21.00 Bingo Friends

HANNOVER

19.00 Selbsthilfegruppe "Schwul & Positiv AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 19.30 Schola Canterosa mhc 19.30 Schwule Alkoholiker Selbsthilfegruppe mhc 19.30 Kinderwunsch mhc 19.30 Die Warmleuchter mhc 20.00 Anleitung zur sexuellen Unzufriedenheit Schmidt Theater 22.00 Saurer macht lustig Wunderbar 22.00 Where is my Mind Kir

BREMEN 19.30 Mondaysisters Rat &Tat Zentrum 19.30 Stammtisch Club der Rosa Tanzenden Schwarzer Herrmann 19.30 Spiele- und Kneipenabend Cafe Kweer 20.30 Quiz - Night Friends

HANNOVER 18.30 Lauftreff Zentrum für Hochschulsport 18.45 Fitness-Gruppe Am Lindener Markt, Grundschule 19.00 Tischtennis Leibnizschule 19.00 Menphone Anonyme telefonische Bertung 19.00 Vox Homana Freizeitheim Lister Turm Raum 09

OLDENBURG 18.00 Fußball Sportplatz der Schule Dietrichsfeld

HANNOVER 21.00 Afterwork Sex Blackdoor 22.00 Dance-Energy Fever

OLDENBURG

OLDENBURG

ROSTOCK

BREMEN 09.00 Queefilm-Days Kino 46 18.00 Biergarten und Downtown Downtown 19.30 Anonyme Alkoholiker Rat &Tat Zentrum 20.00 Queer and kids Rat &Tat Zentrum

18.30 Redaktion Rosige Zeiten Na und e.V. 20.00 Badminton Sporthalle der BBS

20.00 Volleyball Sporthalle der Waldorfschule

16.00 Partnertag Nordic Steam 19.00 Happy Hour Planbar 19.00 Mai-Tai-Tag Planbar

19.30 Lesbenstammtisch mhc 20.00 Caveman Schmidts Tivoli 20.00 Cheap + Sexy Wednesday S.L.U.T. Club 20.00 Café First Stammtisch - Willis Willi's am Rathaus 20.15 Dancing Deerns Single-Tanzkurs Standard und Latein mhc 21.00 bar-jazz mit Mino Toom Peerstall 22.00 Midweek-Party Wunderbar

19.00 Bi-schwul-lebische AA-Gruppe AIDS-Hilfe 19.45 Body & Soul Café Belvedère 20.00 Schwule Ehemänner und Väter Café Konrad 20.00 Badminton-Gruppe Anna-Siemsen-Schule 20.30 Schwimm-Gruppe Stadionbad im Sportpark

16.00 After Work Sauna Nordic Steam 18.00 Lübzer-Tag Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar 19.00 Bergfest Planbar

SCHWERIN 17.00 Chillout Klub Einblick

09. DO HAMBURG 18.00 Bier Happy Hour Bellini Bar 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 19.30 Kulturbeutel mhc 20.00 Karamba Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 20.00 Bistammtisch mhc 20.00 Sleazy and Easy Party S.L.U.T. Club 21.00 Blond am Donnerstag goesTag der Deutschen Einheit Generation Bar

OLDENBURG 19.00 GLBT-Stammtisch Na und e.V.

OSNABRÜCK 20.00 Happy Hour Mecs

ROSTOCK 10.00 Sprechzeit mit Beratung Rat und Tat e.V. 14.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 17.00 Tischtennis Durchbruch 19.00 Happy Hour Planbar 20.00 Stammtisch der Abtrünnigen Planbar

SCHWERIN 17.00 Chillout Klub Einblick

08. MI HAMBURG 17.00 Lesbenberatung mhc 18.00 Cocktail Happy Hour Bellini Bar 19.00 Karamba Schmidt Theater 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V.

22.00 Romeo & Julian Dance Club Mandalay 22.00 Buzz - Das Quiz Das Musikquiz mit Jonas Wunderbar

BREMEN 09.00 Queefilm-Days Kino 46 18.00 Biergarten und Downtown Downtown 20.00 Carpaccio Cafe Kweer

HANNOVER 22.00 After Work Night Fever

OLDENBURG 20.00 Lesbenkneipe Hempels 20.00 Lesben über 40 Hempels

OSNABRÜCK 10.00 After-Work-Day Cafe Larimar 20.00 Bottle Day Mecs


ROSTOCK

SCHWERIN

HANNOVER

13.00 Sprechzeit mit Beratung Rat und Tat e.V. 14.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 18.00 WEIN-Spezial Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar

17.00 Chillout Klub Einblick

22.00 Boogie Nights Fever

SCHWERIN 17.00 Chillout Klub Einblick

10. FR

11. SA HAMBURG 04.00 Frühclub Spundloch 05.00 FrühFick-Club S.L.U.T. Club

22.00 Blackdoor Night Blackdoor

HAMBURG 17.00 Boyfriends für Jungs, die Jungs kennenlernen wollen mhc 17.00 Boyfriends mhc 18.30 Belle Alliance LesbiSCHwuler Chor Belle Alliance mhc 19.00 Romeo&Julian Schwule Jugendliche bis 26 mhc 19.00 Romeo&Julian mhc 20.00 Karamba Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 20.00 NACKT! Naked-Sex-Party DOMINATION 20.00 Spike Hamburg Stammtisch Willi's am Rathaus 21.00 Wild Boys Singleparty Generation Bar 21.00 Stammtisch der Hamburg Gay Biker S.L.U.T. Club 21.00 Tango Fatal Queer Tango Argentinoabend Tanzschule Baladin 22.00 DJ Ron's Mastermix Wunderbar 22.00 O´zapft is OKTOBERFEST Toms Saloon 22.00 Frische Brise Toom Peerstall 23.00 Toms Dancehall DJ Alex M.S. Toms Dancehall 23.00 Love POP Weekend Kir 23.59 Ades Zabel Schmidt Theater

LÜBECK

15.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 16.00 Klönschnack Der offene Treff für Schwule jeden Alters Hein & Fiete 20.00 Karamba Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli

OSNABRÜCK 20.00 Rosa Oktoberfest Mecs

ROSTOCK 16.00 Schwul-lesbischer Jugendtreff Planbar 19.00 Happy Hour Planbar 22.00 Gay-Club-Disco Interclub

SCHWERIN 17.00 Warm up Klub Einblick 20.00 H-Null-Show Tide 96.0 MHz Tide 96.0 MHz 21.00 Disco Night DJ Arno von Dannen Generation Bar

HANNOVER 22.00 GDP-Dancenight Fever 22.00 Friday Fuck Blackdoor 22.00 Sau-Party Schwule Sau

KIEL

12. SO HAMBURG 18.00 Sloppy Hole S.L.U.T. Club 19.00 Ausbilder Schmidt Schmidt Theater 19.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 20.00 7 Jahre Generation-Bar Toms Dancehall Toms Dancehall 20.00 Salsa Café Tanzschule Baladin 22.00 Love is in the Air Wunderbar 22.00 Fuck The Rest S.L.U.T. Club

BREMEN 16.00 FKK-Tag Perseus Sauna 18.00 Jugendgruppe Respekt Cafe Kweer 19.00 Fisten für Fortgeschrittene Zone 283 20.00 Kneipe Cafe Kweer 21.00 Queer-Flirt-Bar Cafe 46 23.00 Party and more Downtown

22.00 Boat Of Dreams Riverboat

22.00 Gay factory Fabrik 22.00 Hits & Happiness mit DJ Sunshine Wunderbar 22.00 O´zapft is OKTOBERFEST Toms Saloon 22.00 SLUT Club Non Stop S.L.U.T. Club 22.00 CODE 23 Leather, Rubber, Camouflage, Workers DOMINATION

BRAUNSCHWEIG 15.00 Café am Sonntag AIDS-Hilfe

BREMEN 15.00 Sonntagscafé Cafe Kweer 15.00 Kaffee und Kuchen Dreams Bremerhaven 16.00 Kaffeeklatsch Friends

HANNOVER 10.00 Leguan Bikertreff Pindopp 16.00 Sonntags Caféklatsch HuK 17.00 Rubber & Rubberboots Party Blackdoor 19.30 knack.TEAM Knackpunkt

ROSTOCK 23.00 Gaylirium Holsteiner

OLDENBURG 18.00 Jugendgruppe Ernie & Bert Hempels 20.00 Volleyball Sporthalle der Waldorfschule 20.00 Kneipe für Lesben & Schwule Hempels 20.00 AHsAB Hempels

OSNABRÜCK 10.00 Prosecco-Day Cafe Larimar

ROSTOCK 16.00 Transgender-Gruppe Planbar 18.00 Jägermeister Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar 23.00 Gender Trouble Disco Gewölbekeller des Cafe Kontor

22.30 Pop-Hits u. Indie-Perlen der 80er Toom Peerstall 23.00 Prinzenbar-Halle Kick Off (mixed) u.a. mit Deichkind Prinzenbar 23.00 Toms Dancehall DJ Dajimm Toms Dancehall 23.00 FunClub Unlimited (mixed) Warm up for LSF 2008 Knust 23.00 136 Grad - The Club 136 Grad - The Club 23.59 Schmidt Mitternachtsshow Schmidt Theater 23.59 Trust Me (mixed) Ex-Karstadt, Gr. Bergstr.

BREMEN 21.00 SM Fetisch Club-Nacht Zone 283 23.00 Party and more Downtown

16.00 Partnertag Nordic Steam 18.00 Prosecco Sonntag Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar 19.00 Mai-Tai-Tag Planbar

13. MO HAMBURG 19.00 Happy Hour Generation Bar 19.00 Die Kunstgruppe mhc 19.00 Schwulen Beratung mhc 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 19.30 Schola Canterosa mhc 19.30 Schwule Alkoholiker mhc


19.30 Die Warmleuchter mhc 20.00 Vince Ebert Schmidt Theater 22.00 Saurer macht lustig Wunderbar 22.00 Where is my Mind Kir

BREMEN 19.30 Mondaysisters Rat &Tat Zentrum

HANNOVER 18.00 FrauenTREFF Knackpunkt 18.30 Lauftreff Zentrum für Hochschulsport 18.45 Fitness-Gruppe Am Lindener Markt, Grundschule 19.00 Tischtennis Leibnizschule 19.00 Menphone Anonyme telefonische Bertung 19.00 Vox Homana Freizeitheim Lister Turm Raum 09

OLDENBURG 18.00 Fußball Sportplatz der Schule Dietrichsfeld 20.00 Schwule Väter Gruppe Na und e.V. 20.30 Schwule Montagskneipe Hempels

22.00 Wunschmusik mit Alex Wunderbar

BREMEN 16.00 Geiertag inklusive Seife Perseus Sauna 19.30 Anonyme Alkoholiker Rat &Tat Zentrum 20.00 Queer-Stammtisch Kleine Kneipe / Wildeshausen 20.00 Stammtisch Schwule über 40 Rat &Tat Zentrum 21.00 Bingo Friends

HANNOVER

BREMEN

19.00 Bi-schwul-lebische AA-Gruppe AIDS-Hilfe 20.00 Badminton-Gruppe Anna-Siemsen-Schule 20.30 Schwimm-Gruppe Stadionbad im Sportpark 21.00 Afterwork Sex Blackdoor

18.00 Biergarten und Downtown Downtown 19.30 Anonyme Alkoholiker Rat &Tat Zentrum 20.08 Kanal Banal Radio Weser TV 20.30 Open Stage Cafe 46

OLDENBURG

HANNOVER

20.00 Transsexuellen und Transvestiten Café/Kneipe Na und e.V.

21.00 Afterwork Sex Blackdoor 22.00 Dance-Energy Fever

OSNABRÜCK 20.00 Happy Hour Mecs

ROSTOCK

ROSTOCK

08.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 14.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 18.00 Havana Spezial Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar

10.00 Sprechzeit mit Beratung Rat und Tat e.V. 14.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum

14. DI HAMBURG

17.00 Tischtennis Durchbruch 18.30 Gruppenberatungschat zu Sexualität AIDS Centrum 19.00 Happy Hour Planbar 20.00 Stammtisch der Abtrünnigen Planbar

SCHWERIN 17.00 Chillout Klub Einblick

15. MI HAMBURG 19.00 Switch mhc 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 20.00 Ralf Schmitz' große Lesereise Streits 20.00 Gay and Gray mhc 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli

OSNABRÜCK 20.00 Schüler- & Studententag Mecs

ROSTOCK

SCHWERIN

18.00 HORNY Underwear-Party DOMINATION 18.30 Schwule, Lesben und Buddhismus mhc

OLDENBURG 20.00 Badminton Sporthalle der BBS 20.00 Na Und Zentrumsplenum Hempels

15.00 Selbsthilfegruppe AIDS Centrum 16.00 After Work Sauna Nordic Steam 18.00 Lübzer-Tag Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar 19.00 Bergfest Planbar

18.00 CrazyGays Klub Einblick

17.00 Lesbenberatung mhc 18.00 Cocktail Happy Hour Bellini Bar 19.00 Das Geheimnis der Irma Vep Schmidt Theater 19.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V.

20.00 Nordbären Stammtisch Willi's am Rathaus 21.00 Wies'n Gaudi DJ Arno von Dannen Generation Bar 21.00 Standardtanz am Freitag Baladin

19.30 Lesbenstammtisch mhc 20.00 Cheap + Sexy Wednesday S.L.U.T. Club 20.15 Dancing Deerns Single-Tanzkurs Standard und LateinUta mhc 20.30 Das Lächeln der Sterne CineLady Streits Filmtheater 21.00 Love-Lounge mit Mino Toom Peerstall 22.00 Midweek-Party Wunderbar

SCHWERIN 17.00 Chillout Klub Einblick

16. DO HAMBURG 18.00 Gay Cops mhc 18.00 Bier Happy Hour Bellini Bar 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 19.30 Kulturbeutel mhc 19.30 Selbsthilfegruppe - Fühl Dich nicht allein AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 20.00 Das Geheimnis der Irma Vep Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 20.00 Caveman Schmidts Tivoli 20.00 Sleazy and Easy Party S.L.U.T. Club 21.00 Blond am Donnerstag Generation Bar

22.00 Romeo & Julian Dance Club Mandalay 22.00 Buzz - Das Quiz Das Musikquiz mit Jonas Wunderbar

BREMEN 16.00 HIV-Café Rat &Tat Zentrum 18.00 Biergarten und Downtown Downtown

HANNOVER

22.00 Get ready to bounce mit DJ Frau Hoppe Wunderbar 22.00 A Night in Black Leather S.L.U.T. Club 22.00 Feel the music Toom Peerstall

22.00 milk & chocolate Fever

OLDENBURG

HANNOVER 22.00 Trash-Party Fever 22.00 Friday Fuck Blackdoor 23.00 Gay-Night-Club Naoums

18.00 Jugendgruppe Ernie & Bert Hempels 20.00 Volleyball Sporthalle der Waldorfschule 20.00 Kneipe für Lesben & Schwule Hempels

OSNABRÜCK 10.00 After-Work-Day Cafe Larimar 20.00 Bottle Day Mecs

ROSTOCK

19.00 Freimarkts Eröffnungsparty Friends 20.00 Kneipe Cafe Kweer 20.00 Elterngruppe Rat &Tat Zentrum 21.00 Queer-Flirt-Bar Cafe 46 23.00 Party and more Downtown

OLDENBURG

20.00 Lesbenkneipe Hempels 20.00 LuST e.V. Hempels

13.00 Sprechzeit mit Beratung Rat und Tat e.V. 14.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 18.00 WEIN-Spezial Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar 22.00 The Rainbow Club Studentenkeller

BREMEN 18.00 Jugendgruppe Respekt Cafe Kweer

OSNABRÜCK 23.00 Toms Dancehall DJ Tom Shark Toms Dancehall 23.00 Where is my Mind Kir

10.00 Wir lassen es britzeln und sausen! Cafe Larimar 10.00 Prosecco-Day Cafe Larimar

ROSTOCK 18.00 Jägermeister Bsieben

SCHWERIN 17.00 Chillout Klub Einblick

17. FR HAMBURG 18.00 SBH - Schwul und Behindert Hamburg mhc 18.30 Belle Alliance LesbiSCHwuler Chor Belle Alliance mhc 19.00 Romeo&Julian Schwule Jugendliche bis 26 mhc 20.00 Das Geheimnis der Irma Vep Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 20.00 NACKT! DOMINATION

23.00 Mis-Shapes Uebel & Gefährlich 19.00 Happy Hour Planbar

SCHWERIN 17.00 Chillout Klub Einblick

18. SA HAMBURG 05.00 FrühFick-Club S.L.U.T. Club


15.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 16.00 Klönschnack Der offene Treff für Schwule jeden Alters Hein & Fiete

22.00 scream-out vol.5 Schwule Sau

KIEL

BREMEN

SCHWERIN

19.30 Mondaysisters Rat &Tat Zentrum

17.00 Chillout Klub Einblick

HANNOVER

22. MI

18.30 Lauftreff Zentrum für Hochschulsport 18.30 Lauftreff Zentrum für Hochschulsport 18.45 Fitness-Gruppe Am Lindener Markt, Grundschule 19.00 Tischtennis Leibnizschule 19.00 Menphone Anonyme telefonische Bertung 19.00 Vox Homana Freizeitheim Lister Turm Raum 09

20.00 Das Geheimnis der Irma Vep Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli

22.00 TiffyClub After Dark

OLDENBURG

OLDENBURG 18.00 Fußball Sportplatz der Schule Dietrichsfeld

22.00 Die Männerfabrik Männerfabrik 22.00 LadyShine Lady Shine

OSNABRÜCK 10.00 Wir lassen es britzeln und sausen! Cafe Larimar 22.30 OS-GAY-NIGHT Stellwerk

ROSTOCK 20.00 20 Jahre Pink channel Jubiläumsparty Toom Peerstall

19.00 Happy Hour Planbar 21.00 Diskonacht Planbar 22.00 SchiZoPhoniC Bunker

19.30 Homosexuelle im Gesundheitswesen Na und e.V. 20.30 Schwule Montagskneipe Hempels

SCHWERIN

ROSTOCK

17.00 Warm up Klub Einblick

08.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 14.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 18.00 Havana Spezial Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar

19. SO HAMBURG

20.00 H-Null-Show Tide 96.0 MHz 21.00 Wies'n Gaudi DJ Arno von Dannen Generation Bar

15.00 Sonntags-Café AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 18.00 Cocksucker Club S.L.U.T. Club 19.00 Das Geheimnis der Irma Vep Schmidt Theater 22.00 Love is in the Air Wunderbar 23.59 Fuck The Rest S.L.U.T. Club

BRAUNSCHWEIG 15.00 Café am Sonntag AIDS-Hilfe

BREMEN 15.00 Sonntagscafé Cafe Kweer 15.00 Kaffee und Kuchen Dreams Bremerhaven 16.00 Kaffeeklatsch Friends

22.00 Life is a Dancefloor mit DJ Sunshine Wunderbar 22.00 SLUT Club Non Stop S.L.U.T. Club 22.00 Releaseparty Hugs & Kisses 3 Hafenklang Exil 23.00 Toms Dancehall DJ Unit6 Toms Dancehall 23.00 alpha girls classic (lesbisch) Juice Club 23.00 136 Grad - The Club 136 Grad - The Club 23.59 Schmidt Mitternachtsshow Schmidt Theater

BREMEN 15.00 Bundesliga live Cafe Kweer 20.00 Elledorado Cafe Kweer 22.00 Zonen-Abend Zone 283

HANNOVER 16.00 Sonntags Caféklatsch HuK 16.30 Vierzig plus HuK 19.30 knack.TEAM Knackpunkt

OSNABRÜCK 10.00 Wir lassen es britzeln und sausen! Cafe Larimar

ROSTOCK 16.00 Partnertag Nordic Steam 18.00 Prosecco Sonntag Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar 19.00 Mai-Tai-Tag Planbar

20. MO HAMBURG

22.00 Cocktailbar auf der Queer it im Schlachthof Schlachthof 23.00 Party and more Downtown

HANNOVER 16.30 Vierzig plus HuK 22.00 BooB Control Ladies Night Fever 22.00 Blackdoor Night Blackdoor

19.00 Happy Hour Generation Bar 19.00 Die Kunstgruppe mhc 19.00 Schwulen Beratung mhc 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 19.00 Selbsthilfegruppe Schwul & Positiv AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 19.30 Schola Canterosa mhc 19.30 Schwule Alkoholiker Selbsthilfegruppe mhc 19.30 Die Warmleuchter mhc 22.00 Saurer macht lustig Wunderbar 22.00 Where is my Mind Kir

HAMBURG 17.00 Lesbenberatung mhc 18.00 Andersrum mhc 18.00 Cocktail Happy Hour Bellini Bar 18.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Jerusalem is proud to present Metropolis 18.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Candy Rain Passage 2 19.00 Das Geheimnis der Irma Vep Schmidt Theater 19.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 19.30 Lesbenstammtisch mhc 20.00 Cheap + Sexy Wednesday S.L.U.T. Club 20.15 Dancing Deerns Single-Tanzkurs Standard und Latein mhc 20.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Affinity Metropolis 20.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Quemar Las Naves Passage 2 21.00 bar-jazz mit Mino Toom Peerstall 22.00 Midweek-Party Wunderbar

SCHWERIN 19.00 Gruppe 40+ Klub Einblick

21. DI HAMBURG 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 19.30 Eröffnung der 19. Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg Streit's 19.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Chuecatown (Eröffnung) Streit's 20.00 Gay and Gray mhc 20.00 Das Geheimnis der Irma Vep Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 22.00 Wunschmusik mit Alex Wunderbar

BREMEN 16.00 Geiertag inklusive Seife Perseus Sauna 19.30 Anonyme Alkoholiker Rat &Tat Zentrum 20.00 Kneipe Cafe Kweer 20.00 Queer-Stammtisch Kleine Kneipe / Wildeshausen 21.00 Bingo Friends

22.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg The Houseboy / Vorfilm: Traurige Jungs tanzen, wenn niemand hinsieht Metropolis 22.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg The Amazing Truth About Queen Raquela Passage 2

BREMEN 18.00 Biergarten und Downtown Downtown 19.30 Anonyme Alkoholiker Rat &Tat Zentrum 19.30 Champions League live Cafe Kweer

HANNOVER 21.00 Afterwork Sex Blackdoor 22.00 Dance-Energy Fever

OLDENBURG 18.30 Redaktion Rosige Zeiten Na und e.V. 20.00 Badminton Sporthalle der BBS

HANNOVER

OSNABRÜCK

19.00 Bi-schwul-lebische AA-Gruppe AIDS-Hilfe 19.45 Body & Soul Café Belvedère 20.00 Badminton-Gruppe Anna-Siemsen-Schule 20.30 Schwimm-Gruppe Stadionbad im Sportpark 21.00 Afterwork Sex Blackdoor

20.00 Schüler- & Studententag Mecs

OLDENBURG 19.00 GLBT-Stammtisch Na und e.V.

OSNABRÜCK 19.30 Präventionszentrum Aids-Hilfe Möserstr.44 20.00 Happy Hour Mecs

ROSTOCK 10.00 Sprechzeit mit Beratung Rat und Tat e.V. 14.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 17.00 Tischtennis Durchbruch 19.00 Happy Hour Planbar 20.00 Stammtisch der Abtrünnigen Planbar

ROSTOCK 16.00 After Work Sauna Nordic Steam 18.00 Lübzer-Tag Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar 19.00 Bergfest Planbar

SCHWERIN 17.00 Chillout Klub Einblick

23. DO HAMBURG 18.00 Bier Happy Hour Bellini Bar 18.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Ursula 1 (Lesbische Kurzfilme) Metropolis 18.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg The New World

Passage 1 18.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Improvvisamente L'inverno scorso (Suddenly, Last Winter) Passage 2 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 19.30 Kulturbeutel mhc 20.00 Das Geheimnis der Irma Vep Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 20.00 Sleazy and Easy Party S.L.U.T. Club 20.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Shelter Metropolis 20.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg She´s A Boy I Knew (Hit in der Mitte) Passage 1 20.30 Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg Water Lilies / Vorfilm: Im Fluss Passage 2 21.00 Blond am Donnerstag goesTag der Deutschen Einheit Generation Bar 22.00 Buzz - Das Quiz Das Musikquiz mit Jonas Wunderbar

22.00 Romeo & Julian Dance Club Mandalay 22.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Ursula 2 (Schwule Kurzfilme) Metropolis 22.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Working on it / Judith Butler philosophe en tout genre Passage 2 22.45 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Love And Other Disasters Passage 1

20.00 Das Geheimnis der Irma Vep Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 20.00 NACKT! Naked-Sex-Party DOMINATION 20.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Ursula 4 (Lesbische Kurzfilme) Metropolis 20.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Breakfast With Scot Passage 1 20.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Dos Miradas / Vorfilm: Donkey Girl Passage 2 21.00 Karaoke-Party hostet by Can Generation-Bar 21.00 HH - Gay - Bikers Stammtisch Willi's am Rathaus

22.00 DJ Frau Hoppe's Pop-Karussell Wunderbar 22.00 Easy Access Night S.L.U.T. Club 22.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Straight Jacket Metropolis 22.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Puccini For Beginners Passage 1 22.45 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg XXY Passage 2

BREMEN 18.00 Biergarten und Downtown Downtown 20.00 Bi it Cafe Kweer

HANNOVER 22.00 After Work Night Fever

OLDENBURG 20.00 Lesbenkneipe Hempels

OSNABRÜCK 10.00 After-Work-Day Cafe Larimar 20.00 Bottle Day Mecs

ROSTOCK 13.00 Sprechzeit mit Beratung Rat und Tat e.V. 14.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 18.00 WEIN-Spezial Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar

SCHWERIN 17.00 Chillout Klub Einblick

24. FR

23.00 Toms Dancehall DJ Alex M.S. Toms Dancehall 23.00 Lost Control Kir 23.00 Wohlfühlmix Toom Peerstall

BREMEN 18.00 Jugendgruppe Respekt Cafe Kweer 20.00 Kneipe Cafe Kweer 21.00 Queer-Flirt-Bar Cafe 46 22.00 The Bitter Sweet Römer 22.00 Fetischtreffen zum Bremer Freimarkt Zone 283 23.00 Party and more Downtown

HANNOVER 22.00 GDP-Dancenight Fever 22.00 Friday Fuck Blackdoor

OLDENBURG 18.00 Jugendgruppe Ernie & Bert Hempels

HAMBURG 17.00 Boyfriends für Jungs, die Jungs kennenlernen wollen mhc 18.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Ursula 3 (Schwule Kurzfilme) Metropolis 18.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Society / Vorfilm: It's me, It´s me Passage 1 18.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Senza Fine / Vorfilm: Pépita, Laura, Kitty et l´uterus artificiel Passage 2 18.30 Belle Alliance mhc 19.00 Romeo&Julian Schwule Jugendliche bis 26 mhc

20.00 Volleyball Sporthalle der Waldorfschule 20.00 Kneipe für Lesben und Schwule Hempels

OSNABRÜCK 10.00 Prosecco-Day Cafe Larimar


ROSTOCK

HANNOVER

ROSTOCK

HANNOVER

18.00 Jägermeister Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar

16.00 Sonntags Caféklatsch HuK 19.30 knack.TEAM Knackpunkt 22.00 Torten essen Torten Schwule Sau

08.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 14.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 18.00 Havana Spezial Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar 19.00 Bisexuell? Na und! Rat und Tat e.V.

21.00 Afterwork Sex Blackdoor 22.00 Dance-Energy Fever

SCHWERIN 17.00 Chillout Klub Einblick

25. SA HAMBURG 00.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg In your face! HipHop Music Videos Metropolis 05.00 FrühFick-Club S.L.U.T. Club 13.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Der kleine Eisbär (Familienprogramm) Metropolis 15.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 15.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Simon & I / Vorfilm: Outlaw Culture Passage 1 15.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Ursula 5 (Transgender Kurzfilme) Metropolis 15.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Und wir nehmen uns unser Recht / Zärtlichkeit & Rebellion Passage 2 16.00 Klönschnack Der offene Treff für Schwule jeden Alters Hein & Fiete 17.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Love of Siam Metropolis 17.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Mein Freund aus Faro Passage 1 17.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Beautiful Daughters / Vorfilm: The Shoes of Aristeu B-Movie 17.45 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg East/West- Sex & Politics Passage 2 18.00 Halloweek 18:00 bis open end Bellini Bar 20.00 Das Geheimnis der Irma Vep Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 20.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Drifting Flowers Passage 1 20.00 H-Null-Show Tide 96.0 MHz 20.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Were the World Mine Metropolis 20.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Be Like Others / Vorfilm: The Perfect Man Passage 2 20.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Love And Words / Tel Pére, tel le fille / Don´t ask me not to be sorry B-Movie 21.00 Houseparty DJ Arno von Dannen Generation Bar 21.00 GIMME SUGAR - die Zweite (lesbisch) Frauen Single Party Spundloch 22.00 80's, Charts und Aktuelles mit DJ Frau Hoppe Wunderbar 22.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Another Gay Sequel Metropolis 22.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Between Something And Nothing Passage 2

ROSTOCK

23.00 HI:MAT Grand Opening mit DJ und Producer Preocoop Baalsaal 23.00 CONFIDENTIAL Fundbureau

SCHWERIN 18.00 CrazyGays Klub Einblick

27. MO 28. DI HAMBURG

HAMBURG

23.00 Skandale und Liebe Opening Stage Club / Neue Flora 23.00 136 Grad - The Club 136 Grad - The Club 23.59 Schmidt Mitternachtsshow Schmidt Theater 23.59 Research (mixed) Ex-Karstadt, Gr. Bergstr. 23.59 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Adam & Yves / Vorfilm: Bramadero (Porno) Metropolis

BREMEN 15.00 Bundesliga live Cafe Kweer 20.00 Cocktailbar Friends/schlachthof 22.00 Fetischtreffen zum Bremer Freimarkt Zone 283 23.00 Party and more Downtown

HANNOVER 22.00 Blackdoor Night Blackdoor 22.00 G-Night Fever

OLDENBURG 22.00 Rosa Disco Alhambra

ROSTOCK 16.00 Schwul-lesbischer Jugendtreff Planbar 19.00 Happy Hour Planbar 22.00 WOMAN & MAN DANCE Moya

SCHWERIN 17.00 Warm up Klub Einblick

26. SO HAMBURG 11.00 Walzerbrunch Janina Janina mhc 17.00 Tanzschwoof Queer Standard/Lateinabend Tanzschule Baladin 18.00 AIDS u. Gemeindegottesdienst St. Georgskirche 18.00 Halloweek 18:00 bis open end Bellini Bar 18.00 Pitch Black Party S.L.U.T. Club 18.00 AIDS- u. Gemeindegottesdienst St. Georgskirche 19.00 Emmi & Herr Willnowsky Schmidt Theater 19.00 Cavemusic Schmidts Tivoli 20.15 Abschlussabend der 19. Lesbisch Schwulen Filmtage Metropolis 22.00 Love is in the Air Wunderbar 23.59 Fuck The Rest S.L.U.T. Club

BRAUNSCHWEIG 15.00 Café am Sonntag AIDS-Hilfe 22.30 Sündhaft gute Popmusik Toom Peerstall 22.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg The World Unseen Passage 1 22.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Affinity (Wiederholung) B-Movie 23.00 Toms Dancehall DJ Jovan Toms Dancehall

16.00 Partnertag Nordic Steam 18.00 Prosecco Sonntag Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar 19.00 Mai-Tai-Tag Planbar

BREMEN 15.00 Sonntagscafé Cafe Kweer 15.00 Kaffee und Kuchen Dreams Bremerhaven 16.00 Kaffeeklatsch Friends 19.30 Elledorado Cafe Kweer

11.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Der junge Graf (Matinée) Metropolis 13.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Made in Germany (Deutscher Kurzfilmwettbewerb) Metropolis 13.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Born Again Passage 2 15.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg A Jihad for Love Metropolis 15.00 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Baby Dykes (Lesbisches Kurzfilmprogramm) Passage 1 15.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Darling! The Pieter-Dirk Uys Story Passage 2 17.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg A Complicated Queerness (Kanadische Kurzfilme) Metropolis 17.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Chuecatown (Wiederholung) Passage 1 17.45 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Freeheld / Vorfilm: Seeds of Summer Passage 2 18.00 Halloweek 18:00 bis open end Bellini Bar 19.00 Happy Hour Generation Bar 19.00 Die Kunstgruppe mhc 19.00 Schwulen Beratung mhc 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 19.30 Schola Canterosa mhc 19.30 Schwule Alkoholiker Selbsthilfegruppe mhc 19.30 Die Warmleuchter mhc 20.00 Emmi & Herr Willnowsky Schmidt Theater 20.00 Cavemusic Schmidts Tivoli 20.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg I can´t think straight (Abschlussfilm) Metropolis 20.15 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Landleben (Schwules Kurzfilmprogramm) Passage 1 22.00 Saurer macht lustig Wunderbar 22.00 Where is my Mind Kir 22.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Kaltmiete / Vorfilm: Das Jahr Null Metropolis 22.30 Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg Pusinky (Dolls) Passage 2

BREMEN 19.00 10. Gay Night Bremer Freimarkt 19.30 Mondaysisters Rat &Tat Zentrum 23.00 After Freimarksparty Downtown

HANNOVER 18.30 Lauftreff Zentrum für Hochschulsport 18.45 Fitness-Gruppe Am Lindener Markt, Grundschule 19.00 Tischtennis Leibnizschule 19.00 Menphone Anonyme telefonische Bertung 19.00 Vox Homana Freizeitheim Lister Turm Raum 09

OLDENBURG 18.00 Fußball Sportplatz der Schule Dietrichsfeld 20.30 Schwule Montagskneipe Hempels

18.00 Halloweek 18:00 bis open end Bellini Bar 18.30 Schwule, Lesben und Buddhismus mhc 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 20.00 Gay and Gray mhc 20.00 Das Geheimnis der Irma Vep Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 22.00 Wunschmusik mit Alex Wunderbar

BREMEN 16.00 Geiertag inklusive Seife Perseus Sauna 19.30 Anonyme Alkoholiker Rat &Tat Zentrum 20.00 Queer-Stammtisch Kleine Kneipe / Wildeshausen 20.00 Stammtisch Schwule über 40 Rat &Tat Zentrum 21.00 Bingo Friends

HANNOVER 19.00 Bi-schwul-lebische AA-Gruppe AIDS-Hilfe 20.00 Badminton-Gruppe Anna-Siemsen-Schule 20.30 Schwimm-Gruppe Stadionbad im Sportpark 21.00 Afterwork Sex Blackdoor

OLDENBURG 20.00 Badminton Sporthalle der BBS 20.00 Na Und Zentrumsplenum Hempels

OSNABRÜCK 20.00 Schüler- & Studententag Mecs

ROSTOCK 16.00 After Work Sauna Nordic Steam 18.00 Lübzer-Tag Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar 19.00 Bergfest Planbar 19.30 Tut schwules Blut nicht jedem gut? Albert Schulz Haus

20.00 Gay Filmnacht Dammtordamm 1 20.00 Das Geheimnis der Irma Vep Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 20.00 NACKT! Naked-Sex-Party DOMINATION 20.00 H A L L O W E E N Willi's am Rathaus

SCHWERIN 17.00 Chillout Klub Einblick

30. DO HAMBURG 18.00 Halloweek 18:00 bis open end Bellini Bar 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 19.30 Kulturbeutel mhc 19.30 Selbsthilfegruppe - Fühl Dich nicht allein AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 20.00 Das Geheimnis der Irma Vep Schmidt Theater 20.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 21.00 Blond am Donnerstag Generation Bar 22.00 Buzz - Das Quiz Das Musikquiz mit Jonas Wunderbar

22.00 Halloween mit DJ Frau Hoppe Wunderbar

22.00 Toms Geburtstag Toms Saloon/Toms Dancehall 22.00 Funky Delicious Mandarin 22.30 Sündhaft gute Popmusik Toom Peerstall 23.00 Master & Servant Kir

OLDENBURG 20.00 Transsexuellen und Transvestiten Café/Kneipe Na und e.V.

OSNABRÜCK 20.00 Happy Hour Mecs

ROSTOCK 10.00 Sprechzeit mit Beratung Rat und Tat e.V. 14.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 17.00 Tischtennis Durchbruch 17.00 Gruppenberatungschat zu Sexualität AIDS Centrum 19.00 Happy Hour Planbar 20.00 Stammtisch der Abtrünnigen Planbar

SCHWERIN 17.00 Chillout Klub Einblick

29. MI HAMBURG 11.00 Regenbogen-Kantine Kochen und Essen in Gemeinschaft AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 17.00 Lesbenberatung mhc 18.00 Halloweek 18:00 bis open end Bellini Bar 19.00 Das Geheimnis der Irma Vep Schmidt Theater 19.00 Heiße Ecke Schmidts Tivoli 19.00 Infoline Tel. 19411 AIDS-Hilfe Hamburg e.V. 19.30 Lesbenstammtisch mhc 20.00 Cheap + Sexy Wednesday S.L.U.T. Club 21.00 bar-jazz mit Mino Toom Peerstall 22.00 Midweek-Party Wunderbar

22.00 Romeo & Julian Dance Club Mandalay

BREMEN 18.00 Biergarten und Downtown Downtown

HANNOVER 22.00 milk & chocolate Fever

OLDENBURG 20.00 Lesbenkneipe Hempels

OSNABRÜCK 10.00 After-Work-Day Cafe Larimar 20.00 Bottle Day Mecs

ROSTOCK 13.00 Sprechzeit mit Beratung Rat und Tat e.V. 14.00 Beratung zu HIV/Aids AIDS Centrum 18.00 WEIN-Spezial Bsieben 19.00 Happy Hour Planbar

SCHWERIN 17.00 Chillout Klub Einblick

31. FR

BREMEN

HAMBURG

16.00 Pinkel-Party Perseus Sauna 18.00 Biergarten und Downtown Downtown 19.30 Anonyme Alkoholiker Rat &Tat Zentrum

17.00 Boyfriends Jugendgruppe für Jungs mhc 18.00 Halloweek 18:00 bis open end Bellini Bar 19.00 Romeo&Julian mhc

HANNOVER


CITYGUIDE

HAMBURG CAFE/BAR AMIGO BAR (C1) Taubenstr. 23, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-31793647 Y U-St. Pauli ANGIE'S NIGHTCLUB (C2) Spielbudenplatz 27-28, 20359 HamburgSt. Pauli, Tel. 040-31778811 Y U-St. Pauli AUQUAI Große Elbstr. 45, 22767 HamburgAltona, Tel. 040-38037730 Y S-Königstraße B2 Arnoldstr. 2, 22765 Hamburg-Ottensen Y S-Altona BAR HAMBURG Rautenbergstr. 6-8, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28054880 Y S-U-Hauptbahnhof BELLINI (B3) Danziger Str. 63, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28003689 Y S-U-Hauptbahnhof BREITENBERG Hospitalstr. 98, 22767 Hamburg-Altona Y S-Altona CAFE BAR @ O33 Oelckersallee 33, 22769 Hamburg-Altona Y S-Holstenstraße CAFE BOM DIA (B4) Lange Reihe 51, 20099 Hamburg-St. Georg Y S-U-Hauptbahnhof CAFE CENTRAL (B5) Lange Reihe 50, 22009 Hamburg-St. Georg Y S-U-Hauptbahnhof CAFE DEMENTY Borgweg 8, 22303 Hamburg-Winterhude, Tel. 040-27877801 Y U-Borgweg

LEGENDE SZENE KULTUR HILFE/BERATUNG/GRUPPEN BUSINESS

CAFE EISTRAUM LÄMMERTWIETE Neue Str. 58, 21073 Hamburg-Harburg, Tel: 040-772115 Y S-Harburg Rathaus CAFE ELLMENREICH (B55) Kirchenallee 39, 20099 Hamburg-St. Georg Y S-U-Hauptbahnhof CAFE FRADKIN Eulenstr. 49, 22765 Hamburg-Altona Y S-Altona CAFE GALERIA Müggenkampst. 7, 20257 HamburgEimsbüttel, Tel. 040-43214217 Y U-Lutterothstraße CAFE GEYER (C6) Hein-Köllisch-Platz 4-5, 20359 HamburgSt. Pauli, Tel. 040-310318 Y S-Reeperbahn CAFE GNOSA (B7) Lange Reihe 93, 20099 Hamburg-St. Georg Y S-U-Hauptbahnhof CAFE SCHÖNE AUSSICHTEN Gorch-Fock-Wall 4, 20355 Hamburg Y S-Dammtor CAFE SPUND Mohlenhofstr. 3, 20095 Hamburg Y U-Steinstraße CAFE UHRLAUB (B8) Lange Reihe 63, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2802624 Y S-U-Hauptbahnhof CHRISTIANSEN'S Pinnasberg 60, 20359 Hamburg-St. Pauli Y S-Reeperbahn

CRAZY HORST (C9) Hein-Hoyer-Str. 62, 20359 Hamburg-St. Pauli Y U-St. Pauli CUBE (B10) Lange Reihe 88, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel: 040-24870707 Y S-U-Hauptbahnhof DANIEL'S (B11) Ellmenreichstr. 30, 22099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-249610 Y S-U-Hauptbahnhof DIE HOUSEBAR (C12) Lincolnstr. 6, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-3194159 Y S-Reeperbahn DOWNSTAIRS Große Brunnenstr. 113, 22763 HamburgOttensen, Tel. 040-39909366 Y S-Altona EAST (C13) Simon-von-Utrecht-Str. 31, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-309930 Y U-St. Pauli EUROPA Gärtnerstr. 93, 20259 Hamburg-Hoheluft, Tel. 040-403978 Y U-Hoheluftbrücke EXTRATOUR Zimmerpforte 1, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-240184 Y S-U-Hauptbahnhof FUNDUS (C14) Detlef-Bremer-Str. 54, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-3191726 Y U-St. Pauli G-BAR (B15) Lange Reihe 81, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28004690 Y S-U-Hauptbahnhof GEEL HAUS Koppel 76, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2803660 Y S-U-Hauptbahnhof GLANZ & GLORIA (C2) Spielbudenplatz 27-28, 20359 HamburgSt. Pauli, Tel. 040-31778810 Y U-St. Pauli GREENS Bramfelder Str. 46, 22305 HamburgBarmbek, Tel. 040-20913910 Y S-Barmbek

HENSEL Antonistr. 4, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-40134965 Y S-Reeperbahn HERZBLUT ST. PAULI (C16) Reeperbahn 50, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-33396933 Y S-Reeperbahn IMOOD (A39) Kühnehöfe 3a, 22769 Hamburg-Altona, Tel. 040-429336699 Y S-Diebsteich INSBETH Bahrenfelder Str. 176, 22765 HamburgOttensen Y S-Altona KLIMPERKISTE Esplanade 18, 20354 Hamburg, 20354 Hamburg Y U-Stephansplatz KUKUUN (C17) Spielbudenplatz 22, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-314393 Y U-St. Pauli KYTI VOO (B20) Lange Reihe 82, 20099 Hamburg-St. Georg Y S-U-Hauptbahnhof LA STRADA (B21) Rostocker Str. 8, 20099 Hamburg-St. Georg Y U-Lohmühlenstraße LE BOULEVARD (B22) Schmilinskystr. 19, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-246083 Y U-Lohmühlenstraße LES AUTRES Am Brunnenhof 3, 22767 Hamburg-St. Pauli Y S-Reeperbahn M&V GASTSTÄTTE Lange Reihe 22, 20099 Hamburg-St. Georg Y S-U-Hauptbahnhof MALE (B23) Pulverteich 17, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2803056 Y S-U-Hauptbahnhof MANDARIN KASINO (C24) Reeperbahn 1, 20359 Hamburg-St. Pauli Y U-St. Pauli MAX & CONSORTEN (B25) Spadenteich 6, 20099 Hamburg-St. Georg Y S-U-Hauptbahnhof

NEW CHAPS Woltmanstr. 24, 20097 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-23686887 Y U-Steinstraße OASE Bülaustr. 20, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-23519173 Y U-Lohmühlenstraße ORANGE CAFE Osterstr. 146, 20255 HamburgEimsbüttel, Tel. 040-43281651 Y U-Lutterothstraße PICCADILLY (C27) Silbersacktwiete 1, 20359 Hamburg-St. Pauli Y S-Reeperbahn PURGATORY Friedrichstr. 8, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-315807 QUMA Rendsburger Str. 14, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-31793620 Y U-St. Pauli RELAX HOTEL & BAR Reeperbahn 54, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-31442540 Y U-St. Pauli ROMEOS Zimmerpforte 2,20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2801738 Y S-U-Hauptbahnhof RUDI'S-NIGHT-CLUB (B29) Steindamm 58, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-247284 Y U-Lohmühlenstraße SCHUPPEN 20 Fischmarkt 20, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-31789898 Y S-Königstraße SEUTE DEERN Kohlhöfen 15, 20355 Hamburg, Tel. 040-342663 Y U-Gänsemarkt SPUNDLOCH (C30) Paulinenstr. 19, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-30705460 Y U-St. Pauli STRICTLY MAN Danziger Str. 51, 20099 Hamburg-St. Georg Y U-Lohmühlenstraße SUSI'S LAUBFROSCH Kastanienallee 23, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-31796874 Y U-St. Pauli

THOMASKELLER (B31) Rostocker Str. 14, 20099 Hamburg-St. Georg Y U-Lohmühlenstraße TOMS SALOON (B23) Pulverteich 17, 20099 Hamburg-St. Pauli Y S-U-Hauptbahnhof TOOM PEERSTALL (C75) Clemens-Schulz-Str. 43, 20359 HamburgSt. Pauli, Tel. 040-28517205 Y S-Reeperbahn TUSCULUM (B32) Kreuzweg 6, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2803606 Y S-U-Hauptbahnhof TWIST Carl-von-Ossietzy-Platz, 20099 HamburgSt. Georg, Tel. 040-2801739 Y S-U-Hauptbahnhof WILDWECHSEL Beim grünen Jäger 24, 20359 HamburgSt. Pauli, Tel. 040-50743098 Y U-Bahn Feldstrasse WILLI'S AM RATHAUS Rathausstr. 12, 20095 Hamburg, Tel. 040-326795 Y U-Rathausmarkt WINTERHUDER KAFFEEHAUS Winterhuder Markt 16, 22299 HamburgWinterhude, Tel. 040-478200 Y U-Sierichstraße WUNDERBAR (C33) Talstr. 14, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-3174444 Y S-Reeperbahn ZAGO BAR Barcastr. 8, 22087 Hamburg-Hohenfelde, Tel. 040-2299599 Y U-Uhlandstraße ZUCKERCLUB (C34) Hopfenstr. 34, 20359 Hamburg-St. Pauli Y U-St. Pauli ZZZISCHER Sillemstr. 53, 20257 Hamburg-Eimsbüttel Y U-Osterstraße1 CLUB 13. STOCK Max-Brauer-Allee 279, 22769 HamburgAltona, Tel. 040-43254639 Y S-Sternschanze ASTORIA Silbersackstr. 27, 20359 Hamburg-St. Pauli Y S-Reeperbahn


BAUSTELLE @ AHOI Hafenstr./An der Balduintreppe 21, 22767 Hamburg-St. Pauli Y S-Landungsbrücken BIGMINI (C59) Gr. Freiheit 2, 20359 Hamburg-St. Pauli Y S-Reeperbahn BUNKER Feldstr. 66, 20359 Hamburg-Altona Y S-Feldstraße BYBLOS Mönckebergstr. 7, 20095 Hamburg Y U-Mönckebergstraße CHINA LOUNGE Nobistor 14, 22767 Hamburg-St. Pauli Y S-Reeperbahn CAFE KEESE (C36) Reeperbahn 19, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-3199310 Y U-St. Pauli DANIEL'S (B11) Ellmenreichstr. 30, 22099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-249610 Y S-U-Hauptbahnhof D-CLUB (C38) Spielbudenplatz 19, 20359 Hamburg-St. Pauli Y U-St. Pauli EDELFETTWERK Schnackenburgallee 202, 22525 Hamburg-Eidelstedt Y S-Eidelstedt FABRIK (A18) Barnerstr. 36, 22765 Hamburg-Ottensen Y S-Altona FUNDBUREAU Stresemannstr. 114, 22769 HamburgAltona Y S-Holstenstr. GOLDEN CUT Holzdamm 62, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-85103525 Y S-U-Hauptbahnhof HARALDS Lincolnstr. 6, Ecke Reeperbahn, 20359 Hamburg-St. Pauli Y S-Reeperbahn JUICE CLUB (A43) Stresemannstr. 206, 22303 HamburgAltona Y S-Holstenstraße JUMP (B23) Pulverteich 17, 20099 Hamburg-St. Georg Y U-S-Hauptbahnhof

KIR (A19) Barnerstr. 16, 22765 Hamburg-Ottensen Y S-Altona KOI CLUB (C40) Reeperbahn 25, 20359 Hamburg-St. Pauli Y U-St. Pauli KUKUUN (C17) Spielbudenplatz 22, 20359 Hamburg-St. Pauli Y U-St. Pauli KURHOTEL (C41) Gr. Freiheit 35, 22767 Hamburg-St. Pauli Y S-Reeperbahn LA STRADA (B21) Rostocker Str. 8, 20099 Hamburg-St. Georg Y S-U-Hauptbahnhof LOCATION 1 (C42) Gr. Freiheit 27, 20359 Hamburg-St. Pauli Y S-Reeperbahn LOUNGE Gerhardstr. 16, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-312547 Y S-Reeperbahn LOVE (C44) Grosse Freiheit 4, 22767 Hamburg-St. Pauli Y S-Reeperbahn MANDARIN KASINO (C24) Reeperbahn 1, 20359 Hamburg-St. Pauli Y U-St.Pauli MINIFICTION Gr. Freiheit 2, 20359 Hamburg-St. Pauli Y S-Reeperbahn MOLOTOW (C73) Spielbudenplatz 5, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-310845 Y U-St. Pauli PRINZENBAR (C45) Kastanienallee 20, 20359 Hamburg-St. Pauli Y U-St. Pauli ROTE FLORA Schulterblatt 71, 20357 Hamburg-St. Pauli Y S-Sternschanze SCOPE (C46) Friedrichstr. 21, 20359 Hamburg-St. Pauli Y S-Reeperbahn

SM-BAR Gr. Freiheit 6, 20359 Hamburg-St. Pauli Y S-Reeperbahn S.L.U.T. (B47) Rostocker Str. 20, 20099 Hamburg-St. Georg Y U-Lohmühlenstraße SOMMERSALON (C17) Spielbudenplatz 22, 20359 Hamburg-St. Pauli Y U-St. Pauli SPUNDLOCH (C30) Paulinenstr. 19, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-30705460 Y U-St. Pauli STRICTLY MAN (B48) Danziger Str. 51, 20099 Hamburg-St. Georg Y U-Lohmühlenstraße TOMS SALOON (B23) Pulverteich 17, 20099 Hamburg-St. Pauli Y S-U-Hauptbahnhof WUNDERBAR (C33) Talstr. 14, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-3174444 Y S-Reeperbahn RESTAURANT ARENA DI VERONA Ludolfstr. 60, 20249 HamburgEppendorf, Tel. 040-4801313 Y U-Lattenkamp ATLAS Schützenstr. 9a, 22761 Hamburg-Altona, Tel. 040-8517810 Y S-Diebsteich

CÖLLN'S RESTAURANT Brodschrangen 1-5, 20457 Hamburg, Tel. 040-364153 oder 040-35715833 Y U-Rathausmarkt

DAS NEUE LANDHAUS WALTER Hindenburgstr. 2, 22303 HamburgWinterhude, Tel. 040-275054 Y U-Borgweg EAST (C13) Simon-von-Utrecht-Str. 31, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-309930 Y U-St. Pauli FACTORY HASSELBROOK Hasselbrookstr. 172, 22089 Hamburg, www.factory-hasselbrook.de Y S-Hasselbrook FREUDENHAUS (C50) Hein-Hoyer-Str. 7-9, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-314642 Y U-St. Pauli GASTSTÄTTE DIE NEUE ROMANTIK Steintorweg 15, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28803786 Y S-U-Hauptbahnhof JOLIE (C74) Clemens-Schultz-Str. 42, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-33396862 Y S-St. Pauli LE BOULEVARD (B22) Schmilinskystr. 19, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-246083 Y U-Lohmühlenstraße MESS Turnerstr. 9, 20357 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-434123 Y U-Feldstraße RISTORANTE A ROMA Hofweg 7, 20085 Hamburg-Uhlenhorst, Tel. 040-2202554 Y U-Mundsburg SCHATTO PAULI (C51) Kastanienallee 32, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-31778817 Y U-St. Pauli TEATRO LOUNGE (C52) Reeperbahn 147, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-249791 Y S-Reeperbahn TI BREIZH (A61) Deichstr. 39, 20459 Hamburg, Tel. 04037517815 Y U-Rödingsmarkt VASCO DA GAMA (B53) Lange Reihe 67, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28003305 Y S-U-Hauptbahnhof

SAUNA APOLLO SAUNA Max-Brauer-Allee 277, 22769 HamburgAltona, Tel. 040-434811 Y S-Sternschanze DRAGON SAUNA (B54) Pulverteich 37, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-240514 Y S-U-Hauptbahnhof TREFFPUNKT AUTOBAHN 1 HH-Lübeck, Parkplätze BAT-PARK Dammtorstr./Esplanade BLINDENGARTEN Im Stadtpark, Hamburg-Winterhude KINO 3001 Schanzenstr. 75-77, 20357 Hamburg, Tel. 040-437679 ABATON Allendeplatz 3, 20146 HamburgRotherbaum, Tel. 040-41320320 ALABAMA Jarrestr. 20, 22303 Hamburg-Winterhude, Tel. 040-28803070 BLANKENESER Blankeneser Bahnhofstr. 4, 22587 Hamburg-Blankenese, Tel. 040-862421 B-MOVIE Brigittenstr. 5, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-4305867 CINEMAXX DAMMTOR Dammtordamm 1, 20354 Hamburg, Tel. 01805-24636299 CINEMAXX HARBURG Moorstr. 1, 21073 Hamburg-Harburg, Tel. 01805-24636299 CINEMAXX WANDSBEK Quarree 8-10, 22041 HamburgWandsbek, Tel. 01805-24636299 FAMA Luruper Hauptstr. 247, 22547 HamburgLurup, Tel. 040-8325441 GRINDEL Grindelberg 7a, 20144 HamburgHarvestehude, Tel. 040-449333 HANSA-FILMSTUDIO Alte Holstenstr. 17-19, 21031 HamburgLohbrügge, Tel. 040-7248335

KORALLE Kattjahren 1, 22359 Hamburg-Volksdorf, Tel. 040-64208939 MAGAZIN Fiefstücken 8a, 22299 HamburgWinterhude, Tel. 040-5113920 METROPOLIS Dammtorstr. 30a, 20354 Hamburg PASSAGE Mönckebergstr. 17, 20099 Hamburg, Tel. 040-324139 STREITS Jungfernstieg 38, 20354 Hamburg, Tel. 040-346051 STUDIO-KINO Bernstorffstr. 93-95, 22767 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-43215315 UCI KINOWELT MUNDSBURG Hamburger Str. 8, 22083 HamburgBarmbek Süd, Tel. 040-2270450 UCI KINOWELT OTHMARSCHEN PARK Baurstr. 2, 22605 Hamburg-Othmarschen, Tel. 040-88182182 UCI KINOWELT WANDSBEK Friedrich-Ebert-Damm 126, 22047 Hamburg-Wandsbek, Tel. 040-69442442 ZEISE Friedensallee 7-9, 22765 HamburgOttensen, Tel. 040-3908770 MUSEUM BUCERIUS KUNSTFORUM Rathausmarkt 2, 20457 Hamburg, Tel. 040-3609960 DEICHTORHALLEN Deichtorstr. 1-2, 20095 Hamburg, Tel. 040-321030 HAMBURGER KUNSTHALLE Glockengießerwall 24, 20095 Hamburg, Tel. 040-24862612 HAMBURG MUSEUM Holstenwall 24, 20355 Hamburg, Tel. 040-428412360 MUSEUM FÜR KUNST & GEWERBE Steintorplatz 1, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-428542732 THEATER ALTONAER THEATER Museumstr. 17, 22765 Hamburg-Altona, Tel. 040-39905870 CCH Tiergartenstr., 20355 Hamburg-St. Pauli


DELPHI SHOWPALAST Eimsbütteler Chaussee 5, 20259 Hamburg-Eimsbüttel, Tel. 040-4318600 DEUTSCHES SCHAUSPIELHAUS (B55) Kirchenallee 29, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-248713 ENGLISH THEATRE Lerchenfeld 14, 22081 HamburgUhlenhorst, Tel. 040-2277089 ERNST-DEUTSCH-THEATER Mundsburger Damm 60, 22087 HamburgUhlenhorst, Tel. 040-22701420 HAMBURGISCHE STAATSOPER Große Theaterstr. 34, 20354 Hamburg, Tel. 040-351721 HAMBURGER KAMMERSPIELE Hartungstr. 9-11, 20146 HamburgRotherbaum, Tel. 040-41334444 IMPERIAL THEATER (C56) Reeperbahn 5, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-188813331 KAMPNAGEL HAMBURG Jarrestr. 20, 22303 Hamburg-Winterhude, Tel. 040-27094949 KOMÖDIE WINTERHUDER FÄHRHAUS Hudtwalckerstr. 13, 22299 HamburgWinterhude, Tel. 040-48068080 NEUE FLORA (A28) Stresemannstr. 159 a, 22769 HamburgAltona, Tel. 040-30051550 NEUES THEATER AM HOLSTENWALL Holstenwall 19, 20355 Hamburg, Tel. 040-313303 OHNSORG THEATER Große Bleichen 25, 20354 Hamburg, Tel. 040-35080321 OPERETTENHAUS (C57) Spielbudenplatz 1, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 01805-999652 POLITTBÜRO (B58) Steindamm 45, 20095 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28055467 PULVERFASS Reeperbahn 147, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-249791 SCHMIDT THEATER (C2) Spielbudenplatz 27-28, 20359 HamburgSt. Pauli, Tel. 040-31778899 SCHMIDTS TIVOLI (C2) Spielbudenplatz 27-28, 20359 HamburgSt. Pauli, Tel. 040-3177880 ST. PAULI THEATER (C60) Spielbudenplatz 29-30, 20359 HamburgSt. Pauli, Tel. 040-314344 STAATSOPER Gr. Theaterstr. 34, 20354 Hamburg, Tel. 040-356868 THALIA THEATER Alstertor, 20095 Hamburg, Tel. 04032814444 HILFE/BERATUNG AIDS-BERATUNG Bernhard-Nocht-Institut, BernhardNocht-Str. 74, 20259 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-428031341 AIDS-SEELSORGE Spadenteich 1, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2804462, www.aidsseelsorge.de AIDS-HILFE HAMBURG E.V. (B62) Lange Reihe 30-32, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2351990 BASIS E.V. HAMBURG (B64) Anlaufstelle für Stricher, Knorrestr. 5, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040249694 ERNÄHRUNGSBERATUNG DER VERBRAUCHERZENTRALE Kirchenallee 22, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-24832240 GRUPPE FÜR SCHWULE POSITIVE Tel. 040-2351990 HAMBURG LEUCHTFEUER (C65) Simon-von-Utrecht-Str. 4d, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-3177800 HAMBURGER ZENTRUM FÜR ESSSTÖRUNGEN Bundesstr. 14, 20146 HamburgRotherbaum, Tel. 040-4505121 HEIN & FIETE (B66) Hamburgs schwuler Infoladen, Pulverteich 21, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040240333 INTERVENTION E.V. Glashüttenstraße 2, 20357 Hamburg, Tel. 040-245002, www.lesbenvereinintervention.de LESCHIAK Lesb.-Schwuler Internat. Arbeitskreis, Eidelstedter Weg 64, 20255 HamburgLokstedt, Tel. 040-446938 MAGNUS HIRSCHFELD CENTRUM (MHC) Borgweg 8, 22303 Hamburg-Winterhude, Tel. 040-2790069 MERSI-THEMENGRUPPE AMNESTY INTERNATIONAL (B76) Menschenrechte und sexuelle Identität, c/o MCC, Steindamm 87, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-21975697 POLIZEIKOMMISSARIAT 11 (B67) Steindamm 82, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-428661145 POLIZEIKOMMISSARIAT 32 Weidestr. 6, 22083 Hamburg-Eilbek, Tel. 040-428653243 POLIZEIKOMMISSARIAT 33 Wiesendamm 133, 22303 HamburgWinterhude, Tel. 040-428653343 REFERENT FÜR GLEICHGESCHL. LEBENSWEISEN Armin Ketterer, BSG, Hamburger Str. 37, 22083 Hamburg-Barmbek, Tel. 040428635455 SCHWESTERN DER PERPETUELLEN INDULGENZ (B66) c/o Hein & Fiete SCHWUB Schwulenberatung Hamburg e.V., Beratungshotline, Tel. 040-31993727 SCHWUL & POSITIV (B62) Lange Reihe 30-32, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2351990 SCHWULE MIT BEHINDERUNG jeden 3. Freitag im Monat, Café Dementy im mhc SCHWULES JUGENDTELEFON Tel. 040-65055129 SEXUALBERATUNGSSTELLE DES UKE Popphusenstr. 12, 22305 HamburgBarmbek, Tel. 040-4280302225 SOORUM Aufklärungsgruppe, www.soorum.de TRANSSEXUELLENBERATUNG Psychiatrische Klinik, Martinistr. 50-52, 20251 Hamburg-Eppendorf, Tel. 0404280302225 SUCHT & WENDEPUNKT E.V. Suchtberatung, An der Alster 26, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28054389 ARBEIT/BERUF ARBEITSKREIS LESBEN & SCHWULE IN VER.DI Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-7127733

ARBEITSKREIS HOMOSEXUELLER ANGEHÖRIGER DER BUNDESWEHR E.V. Schulweg 24, 20259 Hamburg-Eimsbüttel HAMBURG-PRIDE E.V. Bei den Mühren 91, 20457 Hamburg, Tel. 040-238058550 REGIONALGRUPPE SCHWULER FEUERWEHRLEUTE hamburg@feuerwehr-gays.de oder Tel. 0175-7385848 VERB. LESB. PSYCHOLOGINNEN UND SCHWULER PSYCHOLOGEN c/o Uli Rimmler, Karolinenstr. 5, 20357 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-3191924 VÖLKLINGER KREIS Bundesverband schwuler Führungskräfte, Kaiserdamm 31, 14057 Berlin, Tel. 03030103880, www.vk-online.de ELTERN ELTERNGRUPPE GLEICHGESCHL. LIEBENDER TÖCHTER UND SÖHNE Tel. 040-479662 (M. Ostendorf)

KINDER & AIDS Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz HH e.V., Hellkamp 68, 20255 Hamburg-Eimsbüttel, Tel. 040410980-62/-82 FETISCH ABART-TEAM E.V. Pf 763273, 22071 Hamburg, Tel. 04022041-55/-51 LEDER CLUB HH E.V. c/o Michael Tank, Daimlerstr. 14, 22763 Hamburg-Ottensen MSC LEDERCLUB Pf 303683, 20312 Hamburg NORDBÄREN HAMBURG Tel. 040-2299248 (Eelco) SPIKE HH E.V. Pf 304950, 20316 Hamburg VFSM Vereinigung Fetisch & SM, c/o New Chaps, Tel. 040-23686887 FREIZEIT BRIDGE OVER TROUBLED WATER Schwuler Bridgekreis, c/o Buchladen Männerschwarm, Tel. 040-43609 BUDDHISMUSGRUPPE Jeden 2. und 4. Dienstag, MHC, Tel. 0402790069 GAY COPS c/o mhc, Borgweg 8, 22303 HamburgWinterhude GAY TREKK Outdoor-Freunde, c/o Peters, Pf 304086, 20313 Hamburg HAMBURG GAY BIKERS E.V. c/o Detlef Mahn, Münterweg 2, 22115 Hamburg-Billstedt, Tel. 040-7155245, www.hamburggaybikers.de HAPPY TWENS Jeden 3. Dienstag, MHC, Tel. 0407475544 (Markus) MC NORDLICHT Motorradgruppe, c/o New Chaps SCHACHGRUPPE c/o MHC SCHWUL-LESB. PREISSKAT c/o Schwub SCHWULE ÜBER 40 c/o MHC ST PAULI QUEERPASS Schwullesbischer Fanclub des FC St. Pauli, www.queerpass-stpauli.de SÜD-GAYS Gruppe für Schwule aus Harburg, c/o Hans-Jürgen Paarmann, Immenhof 16 B, 21217 Seevetal, Tel. 040-7682653 GESCHICHTE ARBEITSKREIS SCHWULE GESCHICHTE HAMBURG c/o Hein & Fiete FREUNDSCHAFTEN Verein zur Erforschung der Geschichte gleichgeschl. Lebens in HH e.V., Tel. 040-63608024 GEMEINSAM GEGEN DAS VERGESSEN Stolpersteine für homosexuelle NS-Opfer, www.hamburg-auf-anderen-wegen.de PROJEKTGRUPPE FÜR DIE VERGESSENEN OPFER des NS-Regimes in HH, Tel. 04043189224 JUGEND BLOND AM DONNERSTAG Gruppe junger Schwuler, www.blondamdonnerstag.de BOYFRIENDS Für Jungs, die Jungs kennen lernen wollen, www.boyfriends-hamburg.de ROMEO & JULIAN Jugendgruppe für Jungs bis 26, www.romeo-und-julian.de KIRCHE AIDS-SEELSORGE (B63) Spadenteich 1, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2804462 CVJM HAMBURG An der Alster 40, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2840950 METROPOLITAN COMMUNITY CHURCH (MCC) Steindamm 87, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-515608 KULTUR BIBLIOTHEK SCHWULENKULTUR Kl. Pulverteich 23, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28054913 CERÇLE FRANCAIS Café Koppel, jeden 1. und 3. Dienstag DER KULTURBEUTEL Schwule Theatergruppe, Tel. 01727701599, www.kulturbeutel-hamburg.de FRANZ-SCHUBERT-CHOR HH E.V. Tel. 0171-7486727 (Frank Möller) LESBISCHWULER CHOR c/o MHC QUERBILD E.V. Lesb.-schwule Filmtage, Schanzenstr. 45, 20357 Hamburg-St. Pauli, Tel. 0403480670

SCHOLA CANTOROSA Schwuler Männerchor, Wasserstieg 13, 22041 Hamburg-Wandsbek, Tel. 0405478418 SCHWULER LITERATURKREIS Tel. 040-44465779 SWEET HARMONIES Gemischter Männerchor, Tel. 040783834 MEDIENPROJEKTE H-NULL-SHOW Radio-Revue, Pf 261544, 20505 Hamburg, Tel. 040-2009940 GAY WEB c/o Klaus Tillmann, Kl. Rainstr. 46, 22765 Hamburg-Ottensen NORDGAY RADIO www.nordgayradio.net, Tel. 01637206973 PINK CHANNEL RADIO Leverkusenstr. 13, 22761 HamburgBahrenfeld POLITIK HAMBURG-PRIDE E.V. Bei den Mühren 91, 20457 Hamburg, Tel. 040-238058550 DT. FRIEDENSGES. Internat. der Kriegsdienstgegner e.V., Jungfrauenthal 37, 20149 HamburgHarvestehude, Tel. 040-37453433 GAL ABGEORDNETENBÜRO FARID MÜLLER Rathaus, Tel. 040-32873279 LIBERALER ARBEITSKREIS HOMOSEXUALITÄT Tel. 040-477611 (Martin) LSU Lesben und Schwule in der CDU, Tel. 0178-1817182 (Thomas Nobis) QUEER GAL Netzwerk des lesbischen und schwulen Grünen, joerg.ebel@queergal.de LSVD Lesben- und Schwulenverband Deutschland, c/o Hein & Fiete, Tel. 04028050983 (W. Preussner) UNABHÄNGIGE HOMOSEXUELLE ALTERNATIVE E.V. Borgweg 8, 22303 Hamburg-Winterhude, Tel. 040-27877800 SPD ABGEORDNETENBÜRO LUTZ KRETSCHMANN-JOHANNSEN Kurt-Schumacher-Allee 10, 20097 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-41001038 SCHWUSOS ARBEITSGEMEINSCHAFT Lesben und Schwule in der SPD, KurtSchumacher-Allee 10, 20097 HamburgSt. Georg, Tel. 040-28084827 SELBSTHILFE ANDERSRUM-TREFF Für Männer mit psychischen Themen, jeden 2. Mittwoch, MHC/Café Feelgood, Tel. 040-2790069 ANONYME ALKOHOLIKER (B63) c/o AIDS-Seelsorge, Spadenteich 1, 20099 Hamburg-St. Georg, 040-8550 6534 Roland, 040-43214904 Luer ARM & WARM Für Schwule mit wenig Geld, c/o Hein & Fiete, Tel. 040-3805635 BI-TREFF Jeden 3. Freitag, MHC/Café Feelgood DER NEUE MANN Beratungspraxis für Männer, Bürgerweide 62b, 20535 Hamburg-Borgfelde, Tel. 040-258820 ELAS GRUPPE Für Alkohol- oder Medikamentenabhängige, Königstr. 52a, 22767 HamburgAltona, Tel. 040-31792901 HOMAN Verband iranischer Schwuler und Lesben, c/o Hein & Fiete MEMENTO E.V. Verein für Trauerarbeit, Tel. 040-247711 SCHWULE VÄTER UND EHEMÄNNER Kontakt: 04121/5797417 (Thomas), info@schwule-vaeter.de, Jd. 3. Mi. bei Hein & Fiete SELBSTHILFEGRUPPE SCHWULER ALKOHOLIKER Montags im MHC, Tel. 040-4101950 (Claus) oder 040-5004394 (Anselm & Helmut) TRANSSEXUELLENTREFF c/o Goldbekhaus, Moorfurthweg 9, 22301 Hamburg-Winterhude SPORT JOGGING-GRUPPE Dienstags, MHC, Tel. 040-6500981 (Klaus-Peter)

STARTSCHUSS SLSV (B66) Schwul-lesb. Sportverein, c/o Hein & Fiete, Pulverteich 21, 20099 Hamburg-St. Georg ROSA RADELN Schwules Radfahren, Tel. 040-4209253, E-Mail: rosaradeln@web.de TRENDRE A GRANDE VITESSE Schwule Rennradgruppe, Tel. 04043252446 (Wolfgang) oder 0403194451 (Christof) PINK PELETON Touren- und Radsportgruppe, Tel. 01712407600 TANZKURS für Anfänger & Fortge., c/o MHC STUDENTEN DAS LESBISCHWULTRANSM Polymorph perverses Referat, Von-MellePark 5, 20146 Hamburg-Rotherbaum, Tel. 040-45020437 SCHWULE GRUPPE DER FH-HH c/o AStA der FH, Grindelhof 30, 20146 Hamburg-Rotherbaum, Tel. 040-440922 WIRTSCHAFT SLW Schwul-lesb. Wirtschaftsverband, Pf 304171, 20324 Hamburg APOTHEKE ALEXANDER APOTHEKE Steindamm 81, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28009922 APOTHEKE AM PRESSEHAUS Speersort 8, 20095 Hamburg, Tel. 040324123

APOTHEKE LANGE REIHE (B68) Lange Reihe 24, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28804748 EPES APOTHEKE Lange Reihe 58, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-245664 ENTEN APOTHEKE Grindelallee 88-99, 20146 HamburgEimsbüttel HAMMER APOTHEKE Alsterdorfer Str. 299, 22297 HamburgAlsterdorf, Tel. 040-512075 KOALA-BÄR APOTHEKE Beim Strohhause 2, 20097 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-97078811 KOSMOS APOTHEKE Wandsbeker Chaussee 261, 22089 Hamburg-Wandsbek, Tel. 040-208202 SCHWAN APOTHEKE Dammtorstr. 27, 20354 Hamburg, Tel. 040-343964 VITALEX APOTHEKE Schifferstr. 2, 21629 Neu Wulmsdorf, Tel. 040-70106464 VITAPHARM APOTHEKE Bergstr. 17, 20095 Hamburg, Tel. 04032527690 ARZT ADAM, DR. AXEL, WEITNER, DR. LUTWIN, SCHEWE, DR. KNUD Innere Medizin, Brennerstr. 71, 20099, Hamburg-St. Georg, Tel. 040-244544 AMBULANZZENTRUM DES UKE Bereich Infektiologie, UKE, Martinistr. 52, 20251 Hamburg-Eppendorf, Tel. 040-428032831 ARIES, DR. MED. SVEN PHILIP Internist, Pneumologe und Allergologe, Mörkenstr. 47, 22767-Hamburg-Altona, Tel. 040-3903534 AUST, CHRISTIAN Urologie, Eppendorfer Landstr. 44, 20249 Hamburg-Eppendorf, Tel. 0404603463 AUST, WILFRIED Allgemeinmedizin, Chirotherapie, Ehrenbergstr. 70-72, 22767 HamburgAltona, Tel. 040-385966 BUHK, DR. THOMAS, FENSKE, DR. STEFAN, STELLENBRINK, PROF. DR. HANS-JÜRGEN Innere Medizin, Grindelallee 35, 20146 Hamburg-Rotherbaum, Tel. 040-4132420 CHABAN, FRIEDRICH Psychiatrie und Psychotherapie, Moorweidenstr. 12, 20146 HamburgRotherbaum, Tel. 040-449766 DIAZ PESANTES, FLORIAN Haut- und Geschlechtskrankheiten, Horner Landstr. 206, 22111 Hamburg-Horn, Tel. 040-6500661 FIDDIKE, DR. MARC Allgemeinmedizin, Homöopathie und psychosom. Grundversorgung, Grindelallee 91, 20146 HamburgRotherbaum, Tel. 040-30603390 GAGESCH, DR. MED. GEORG, LINNIG, STEFAN Innere Medizin, Dammtorstr. 27, 20354 Hamburg, Tel. 040-35715638 GÖTZE, A. FRANK Psychiatrie, Große Bleichen 21, 20354 Hamburg, Tel. 040-23551832 GESUNDHEITSZENTRUM Lange Reihe 14, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28006333 HAMES, DR. F. Augenheilkunde, Lange Reihe 39, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-247761 HANSEN, STEFAN Innere Medizin, Dammtorstr. 33, 20354 Hamburg, Tel. 040-63607963 KLARE, DR. MED. ANDREAS Haut- und Geschlechtskrankheiten und Allergologie, Grindelallee 35, 20146 Hamburg-Rotherbaum, Tel. 0404505565, www.dr-a-klare.de MEYER, DR. CARSTEN Psychotherapie, Colonnaden 19, 20354 Hamburg, Tel. 040-35712057 PAETZOLD, DR. MED. WOLFGANG Psychiatrie und Psychotherapie, Rautenbergstr. 11, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-41924466 PERRO, DR. MED. CHRISTIAN Psychiatrie, Eppendorfer Landstr. 37, 20249 Hamburg, Tel. 040-464554 MED. VERSORGUNGSZENTRUM HH HIV, Hepatitis, STD und Infektiologie, Lohmühlenstr. 5, 20099 Hamburg-St. Georg PRAXISKLINIK AM ROTHENBAUM Haut- und Lasertherapie, Heimhuder Str. 38, 20148 Hamburg-Rotherbaum, Tel. 040-41331412 RAMM, DR. MED. HANS Nervenarzt, Lange Reihe 29, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-245464 REIMLINGER, DR. MED. STEFFEN Haut-, Geschlechtskrankheiten und Allergologie, Eppendorfer Baum 9, 20249 Hamburg-Harvestehude, Tel. 040488868 REUTERS, ULRICH Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie und plastische Operationen, Rothenbaumchaussee 5, 20148 Hamburg-Rotherbaum, Tel. 040-4800848 REUTNER, CLAUDIA Allgemeinmedizin, Homöopathie und Naturheilverfahren, Grindelallee 182, 20146 Hamburg-Rotherbaum, Tel. 0404504149 SCHMIDT-HARTNACK, DR. MED. GERHARD Innere Medizin, Neuer Wall 15, 20354 Hamburg, Tel. 040-35716650 SCHNOOR, CHRISTIAN Allgemeinmedizin und Naturheilverfahren, Lokstedter Steindamm 16, 22529 Hamburg-Lokstedt, Tel. 040-564343 SCHREIBER, DR. MARIA K. Augenheilkunde, An der Alster 32, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 04028006373 SEYDLITZ, DR. RÜDIGER Allgemeinmedizin, Fuhlsbüttler Str. 183, 22307 Hamburg-Barmbek, Tel. 040612121 SIEMEN, RALF Prakt. Arzt, Königstr. 1, 22767 HamburgSt. Pauli, Tel. 040-314144 SIEGMUND, DR. MED. STEFAN Allgemeinmedizin, Plattenfoort 2, 22159 Hamburg-Farmsen, Tel. 040-6448748 STUCH, DR. JOSEF Allgemeinmedizin, Schauenburger Str. 50, 20095 Hamburg, Tel. 04037510060 SUCHAN, DR. MED. Prakt. Ärztin, Akupunktur und NHV, CarlPetersen-Str. 19, 20535 Hamburg-Hamm, Tel. 040-2542853

TADZIC, REFMIR, KÜHNE-WAEDE, DOROTHEE, MECHKAT, ARMIN Allgemeinmedizin, Innere und Ästhetische Medizin, Lange Reihe 14, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 04028006333 WITT, RAINER Implantologie, Holsteiner Chaussee 267, 22457 Hamburg-Schnelsen, Tel. 04055505962 WYWIOL, DR. MED. ANETT Allgemein-, Tropen-, Reisemedizin, Naturheilkunde, Gelbfieberimpfstelle, Spitalerstr. 32, 20095 Hamburg, Tel. 040-324515 AUTOMOBILE FIAT AUTOMOBIL VERTRIEBS GMBH Nedderfeld 30, 22529 HamburgLokstedt, Tel. 040-553003205 KG JUNGE AUTOHANDELSGES. MBH & CO. Volkswagen PKW, Wendenstr. 150-160, 20537 Hamburg-Borgfelde, Tel. 04025151621 RUDELOFF-WEHRENBERG GMBH Mercedes-Benz, Köterdamm 30, 21129 Hamburg, 040-7428331, info@mbrw.de, www.mbrw.de VOLKSWAGEN AG Am Stammgleis 6, 22844 HamburgNorderstedt, Tel. 040-53572206 BEAUTY ABPILUS Ästhetik-Zentrum, Heegbarg 2, 22391 Hamburg-Poppenbüttel, Tel. 04069705514, www.abpilus.de EDEN JOE Eimsbüttler Str. 123, 22769 HamburgAltona, Tel. 040-43291899 ESTETICA CLINIC Kurze Mühren 1, 20095 Hamburg, Tel. 040-40185858 KOSMETIKSTUDIO BEL ETAGE Mittelweg 22, 20148 HamburgRotherbaum, Tel. 040-448180 PETRA NENTWIG Lange Reihe 91, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-22944260 PRAXISKLINIK AM ROTHENBAUM Heimhuder Str. 38, 20148 HamburgRotherbaum, Tel. 040-41331412 SALOME ESTEVES-KOSMETIK Lilienstr. 11, 20095 Hamburg, Tel. 04020228866 WELLBEING-CONCEPTS Dipl.-Psych. Niels Blume, Tel. 040479110, www.wellbeing-concepts.de BLUMEN BLUME & RAUM Rappstr. 2, 20146 Hamburg-Rotherbaum, Tel. 040-4504525 BLUMENBINDER TRITTMACHER Colonnaden 72, 20354 Hamburg, Tel. 040-31700066 GRÜNE FLORA Schulterblatt 79, 20357 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-43182108 BUCH BRUNO'S Danziger Str. 70, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-98238081 BUCHLADEN MÄNNERSCHWARM Lange Reihe 102, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-436093 CLEMENS (C75) Bücher, Videos & Geschenkartikel, Clemens-Schultz-Str. 77, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-31791763 COACHING BÖSCH, RAINER Erikastr. 55a, 20251 HamburgEppendorf, Tel. 040-4904221 PRIOR, RENE Tel. 040-37854216, www.rene-prior.de COMPUTER CADLIFE GBR Klaus-Groth-Str. 25b, 20535 HamburgBorgfelde, Tel. 040-27863311 DATAVICE Tel. 040-25484580, www.datavice.de TM-NETCOM Hermannstal 61, 22119 Hamburg-Horn, Tel. 040-73091604 ELEKTRIKER ELEKTRO THOMSEN Tel. 040-63977651 FRITZ E. SÖLTER Friedrich-Ebert-Damm 57, 22047 Hamburg-Wandsbek, Tel. 040-6930746 ESCORT-SERVICE BEGLEITUNG UND EROTISCHE MASSAGE www.erados.com/tiefgang-hh EVENT-SERVICE GUIDO AMIN FAHIM Weddinplanner, Tel. 040-43271204 oder 0171-2062007 FAHRSCHULE ACADEMY FAHRSCHULE BEETLE Auto und Motorrad, Schalnkreye 45, 20144 Hamburg-Harvestehude, Tel. 04042911511 FITNESSSTUDIO ON STAGE TRAINIGSCENTER Poolstr. 21, 20355 Hamburg, Tel. 040354354 FOTOGRAFEN CHRISTOPHER SCHMIDT www.csartphoto.de KEVIN www.xiphoto.de FRISEUR BEAUTY FABRIK Danziger Str. 22, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-58969558 CAPILLUS Gänsemarkt 31, 20354 Hamburg, Tel. 040-351891 CUT'N CRUISE Lange Reihe 104, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-41924440 ERIC BARBIER Ballindamm 36, 20095 Hamburg, Tel. 040-32901700 FRISEUR IM LAGERHAUS Lange Reihe 27, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-41924919 HAARWERK Lange Reihe 101, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-244422 SCALPHUNTER Bismarckstr. 96, 20253 HamburgHoheluft, Tel. 040-46773346

SCHRÄGSCHNITT Bahrenfelder Str. 143, 22765 HamburgAltona, Tel. 040-3908175 SAINT PAUL'S Paul-Roosen-Str. 5, 22767 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-31792121 HEILPRAKTIKER BECK, THORBEN Koppel 22, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-60572841 SCHEIBIG, HEIKO Lange Reihe 40, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 0160-96604436 SCHMIDT, BIANCA Tel. 0176-43039261, www.mybalancing.de REUTENAUER, ANKE Wendemuthstr. 40, 22041 HamburgWandsbek, Tel. 040-68916188 WESTHOFF, JÜRGEN Moltkestr. 50b, 20253 HamburgHoheluft, Tel. 040-2704862 ZIMMERMANN, THOMAS UND KOLLEGEN Bellevue 8, 22301 Hamburg-Winterhude, Tel. 040-27809457 HOTEL ARCADIA HOTEL Spaldingstr. 70, 20097 Hamburg, Tel. 040-23650400 HOTEL FÜRST BISMARCK Kirchenallee 49, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2801091 HOTEL KÖNIGSHOF Pulverteich 18, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2840740 HOTEL VILLAGE Steindamm 4, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-246137 PENSION UHRLAUB Lange Reihe 63, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2802624 SUITE HOTEL Lübeckertordamm 2, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-271400 IMMOBILIEN BINDER IMMOBILIEN GMBH Eppendorfer Weg 186, 20253 HamburgHoheluft, Tel. 040-4201055 DAHLER & COMPANY Tel. 040-41343188 ENGEL & VÖLKERS ALSTER GMBH Hofweg 12, 22085 Hamburg-Uhlenhorst, Tel. 040-18984600 FEUERSTEIN IMMOBILIEN GMBH Vermietung und Verkauf, Tel. 04041449798 oder 0171-1424600 HAMBURGER IMMOBILIENSERVICE Johnsallee 30, 20148 HamburgRotherbaum, Tel. 040-4501320 IMMOBILIEN BERGER24.DE Stresemannstr. 52, 22769 HamburgAltona, Tel. 040-430430 MONNIER IMMOBILIEN Hagedornstr. 47, 20149 HamburgHarvestehude, Tel. 040-4414080 THOMAS KLINKE IMMOBILIEN St. Georg Str. 123, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28804872 KLAMOTTEN BROTHERHOOD Laeisz-Str. 15, 20357 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-433364 BOUTIQUE BIZARRE (C49) Reeperbahn 35, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-31769693, EMPIRE OF SINS (B70) Koppel 1, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-25499755 G-STAR-RAW Bleichenbrücke 1-7, 20354 Hamburg, Tel. 040-53029480 HUGO SHOP Neuer Wall 19, 20354 Hamburg, Tel. 040-408038 LEDER ROTH Jaguarstieg 25, 22527 HamburgStellingen, Tel. 040-408038 MIENTUS STUDIO Neuer Wall 48, 20354 Hamburg, Tel. 040-363499 MR CHAPS (B71) Greifswalder Str. 23, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-245979 ROMEO & JULIAN www.romeo-und-julian.com SCUBS 4 BOYS Lange Reihe 30-32, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-46007858 STAMMZELLE MODE Lindenstr. 16, 20099 Hamburg-St. Georg KRANKENGYMNASTIK KLAASSEN, VOLKER Pulverteich 30, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28804980 MASSAGE BEAU Tarpenbekstr. 63, 20251 HamburgEppendorf, Tel. 040-42916172 FEHRMANN, FELIX N. Schnellstr. 33, 22765 Hamburg-Altona, Tel. 040-88955365 HEUER, MARTIN Im Kieler Hof, Bremer Reihe 15, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 0178-6630570 HOLTHAUSEN, PETER Bogenstr. 12, 20144 HamburgHarvestehude, Tel. 040-27808606 MASSAGE IM KIELER HOF Bremer Reihe 15, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 0178-6630570 MALER IHR MALERMEISTER JOPERT Heidlohstr. 2b, 22459 HamburgSchnelsen, Tel. 040-58955950 WALPERT, GEORG Tel. 040-22698925 oder 01777163626 MATRATZENREINIGUNG SPEZIALREINIGUNG FÜR MATRATZEN Theodor Heuss Str. 100b, 21629 Neu Wulmstorf, Tel. 040-79090286 MOBILIAR & EINRICHTUNG ADREM INTERIOR Ruhrstr. 11b, 22761 HamburgBahrenfeld, Tel. 040-85372250 BO CONCEPT Gr. Elbstr. 39, 22767 Hambugr-Altona, Tel. 040-3808760 CHRISTIANE RENDON Moorweidenstr. 3, 20148 HamburgRotherbaum, Tel. 040-41355820 DIE WÄSCHEREI Jarrestr. 56-58, 22303 HamburgWinterhude, Tel. 040-2715070 FUTONIA Stresemannstr. 232-238, 22769 Hamburg-Altona, Tel. 040-6750370


NATURKOST HOFLADEN AN DER BILLE Billwerder Billdeich 480, 21033 Hamburg, Tel. 040-73928199 OPTIKER DIE OPTIKER BÖCKER SCHURSCH Neuer Wall 50, 20354 Hamburg, Tel. 040-59450768 OPTIC VOLKER JOHANNSEN Mittelweg 121a, 20148 HamburgRotherbaum, Tel. 040-451047 OPTIC WALTER Mühlenkamp 6, 22303 HamburgWinterhude, Tel. 040-2797961 PHYSIOTHERAPIE KLAASSEN, VOLKER Pulverteich 30, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28804980 PFLEGEDIENST HAUS EICHENHOF Bäckerweg 11, 23863 Kayhude, Tel. 04535-51000 PFLEGEDIENST LICHTBLICK Lokstedter Steindamm 3b, 22529 Hamburg-Lokstedt, Tel. 040-21116580 PSYCHOLOGE BRANDT, STEFAN Diplom Psychologe, Praxis für Einzelund Paartherapie, Johannisbollwerk 20, 20459 Hamburg, Tel. 040-61169907 KOPPAETZKY, INGE M. Körperpsychotherapie, Lessingstr. 19, 22087 Hamburg-Hohenfelde, Tel. 04025491848 HAWEL, DIPL.-PSYCH. INGEBORG Einzel- und Paararbeit, Körperpsychotherapie, Paul-Nevermann-Pl. 1, 22765 Hamburg-Altona, Tel. 040388277 MERK, ANDREAS Körperorientierte Psychotherapie, Schröderstiftstr. 29, 20146 HamburgRotherbaum, Tel. 040-30093736 PETERMANN, FRANK Praxis für Psychotherapie, Bilser Str. 9, 22297 Hamburg-Alsterdorf, Tel. 0405114446 RIMMLER, ULI Praxis für Psychotherapie, Karolinenstr. 5, 20357 Hamburg-St. Pauli, Tel. 0403191924 SCHLÜTER, MARTIN Praxis für Psychotherapie und Supervision, Ottensen, Tel. 0408406550 SEDELIES, SIGURD Altona, www.sigurdsedelies.de, Tel. 04089019999 RECHTSBEISTAND BLUM, SVEN-UWE (B72) Arbeits-, Miet- und Wirtschaftsrecht, Steindamm 105, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-41304640, www.kanzlei-blum.de BOSSERT, BIRGIT Erb-, Miet- und Partnerschaftsrecht, Osterstr. 10, 20259 Hamburg-Eimsbüttel, Tel. 040-40188089 DETIG, KAI Steuerrecht, Papenhuder Str. 13, 22087 Hamburg-Hohenfelde, Tel. 040-2272550 FUHRKEN, JÖRN Arbeitsrecht, Mönckebergstr. 31, 20095 Hamburg, Tel. 040-32323660, www.joern-fuhrken.de GERKEN, SUSANNE RA & Notarin, Schulstr. 10, 24568 Kaltenkirchen, Tel. 04191-959999 KANZLEI AM STEINDAMM Steindamm 91, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-98231850 LEIPOLD, MICHAEL Partnerschafts-, Familienrecht und Opferschutz, Spadenteich 1, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2801210 ROGGELIN, WITT, WURM, DIECKERT Alte Rabenstr. 32, 20148 HamburgRotherbaum, Tel. 040-530280 ROTERMUND, ROLAND, LL.M. Holzdamm 18, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-2840910 SCHMIDBERGER, JENNIFER Partnerschafts-, Familienrecht und Opferschutz, Spadenteich 1, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28008545 STEIN, SIGRID VON Partnerschafts-, Miet- und Zivilrecht, Mönckebergstr. 31, 20095 Hamburg, Tel. 040-32323660, www.von-stein.de THEILENGERDES, ANJA S. Gr. Brunnenstr. 139, 22763 HamburgOttensen, Tel. 040-39907227 WILLMS, UWE Osterbekstr. 90c, 20083 HamburgBarmbek, Tel. 040-469677220 WÜLFING, ZEUNER, RECHEL Lehmweg 17, 20251 Hamburg-Hoheluft, Tel. 040-4806390 REISE CHRISTOPH RIEMANN Fe-Wg. Und App. Auf Amrum und Föhr, Tel. 04682-4444, www.amrum-foehr.de FAIRLINES Kl. Schäferkamp 32, 20357 HamburgEimsbüttel, Tel. 040-441456 GLOBAL VILLAGE REISEN Koppel 32, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28053005, www.global-villagereisen.de LCR LINIE & CHARTER REISEN Hamburg Airport, Terminal 2, Tel. 01805264235 REISEBÜRO AM HELLKAMP Hellkamp 17, 20255 HamburgEimsbüttel, Tel. 040-40196186, www.gaytravel.de SCHAUINSLAND REISEN Hamburg Airport, Terminal 2, Tel. 0405002400 TICKET KONTOR Lange Reihe 91, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-245056 oder Feldstr. 37, 20357 Hamburg-St. Pauli, Tel. 0404301076 SPRACHE INSTITUTO CRISOL Rothenbaumchaussee 148, 20149 Hamburg-Harvestehude, Tel. 04046777877 INTERLANGUAGE SPRACHENSCHULE GBR Block H, Pickhuben 6, 2047 Hamburg, Tel. 040-28516090 SEXSHOP BOUTIQUE BIZARRE (C49) Reeperbahn 35, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-31769693, www.boutique-bizarre.de

CLEMENS (C75) Clemens-Schultz-Str., 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-31791763, www.clemenshh.de DOLLY BUSTER BY SEVENTH HEAVEN Steindamm 24, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-28053870 MYSTERY HALL Talstr. 3-5, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-31790570 NEW MAN CITY Pulverteich 8, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-240149 NEW MAN STEINDAMM Steindamm 1, 20099 Hamburg-St. Georg SEVENTH HEAVEN BIZARR SHOP Steindamm 6, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-248030 SEVENTH HEAVEN IM SEXPOINT Reeperbahn 61, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-311261 SEXPOINT Reeperbahn 61, 20359 Hamburg-St. Pauli SPARTA GAY Hein-Hoyer-Str. 5, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-3196229 SPARTA JUNIOR Seilerstr. 49, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-314095 SPARTA POINT Talstr. 18, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 040-3196404 STEUERBERATER HELMRICH, LUTZ Mönckebergstr. 31, 20095 Hamburg, Tel. 040-32323664 PARTHEIL, SVEN Schmilinkystr. 22, 20099 Hamburg-St. Georg, Tel. 040-68990488 OBERLÄNDER, RALF Warnstedtstr. 28-32, 22525 HamburgStellingen, Tel. 040-5475340 WILLMS, UWE Osterbekstr. 90c, 22083 HamburgBarmbek, Tel. 040-469677220 ZIMMERMANN, EVA MARIA Osterstr. 81, 20259 Hamburg-Eimsbüttel, Tel. 040-40173050 TANZSCHULE BALADIN Studio für Paartanz, Tanz & Bewegung, Stresemannstr. 374, 22761 HamburgBahrenfeld, Tel. 040-898908, www.baladin.de TANZSCHULE WENDT Münzstr. 1c, 20097 Hamburg-Klostertor, Tel. 040-4147422 TAXIZENTRALE DAS TAXI Tel. 040-221122 HANSA TAXI Tel. 040-211211 TRANSPORT ADELANTE UMZUGSKOLLEKTIV Bernstorffstr. 117, 22767 HamburgAltona, Tel. 040-43251617 TRAVESTIEBEDARF JENNYS SECOND WONDER (C37) Künstler- und Travestiebedarf, Talstr. 20, 20359 Hamburg-St. Pauli, Tel. 04042103930, www.jennys-transshop.de VERSICHERUNG BÖKAMP, FRANK Schwanenwik 31, 22087 HamburgUhlenhorst, Tel. 040-2299289 WÜSTENROT & WÜRTTEMBERGISCHE AG Ferdinand-Beit-Str. 12, 20099 HamburgSt. Georg, Tel. 0170-2287795 ZEITARBEIT ADVANTAGE MANAGEMENT GMBH Poststr. 23, 20354 Hamburg, Tel. 0403510300 MEDIZEIT Dammtorstr. 12, 20354 Hamburg, Tel. 040-28406840 AB ZEIT PERSONAL GMBH Hoheluftchaussee, 20253 HamburgHoheluft, Tel. 040-4327540 ZAHNARZT ERGENZINGER, DIRK Eidelstedter Platz 6a, 22523 HamburgEidelstedt, Tel. 040-4709385 KORNETZKY, JAN Hübbesweg 9, 20537 Hamburg-Hamm, Tel. 040-2192929 RUTZ, FLORIAN Seewartenstr. 10, GZ St. Pauli-Haus 2, III. OG, Tel. 040-2804747 SCHUH, MARTIN Eidelstedter Platz 6a, 22523 HamburgEidelstedt, Tel. 040-5709385 WITT, RAINER Holsteiner Chaussee 267, 22457 Hamburg-Schnelsen, Tel. 040-55505962

AMMERLAND HILFE NORDISCH BIKER Immer mittwochs, Tel. 04409-69825631 SCHWULLESBISCHER STAMMTISCH Immer donnerstags, Brasserie am Markt, Kirchenstr. 4, 26655 Westerstede, Tel. 04488-909076

BRAUNSCHWEIG CAFE/BAR ATELIER Leonhardstr. 7, 38102 Braunschweig, Tel. 0531-76707 BRATBECKER Wendenstr. 39-41, 38100 Braunschweig, Tel. 0531-2409383 GAY REVOLUTION c/o Rive, Stephanstr. 1, 38100 Braunschweig KNOCHENHAUER Alte Knochenhauer Str. 11, 38100 Braunschweig, Tel. 0531-4803503 WHY NOT Echternstr. 9, 38100 Braunschweig, Tel. 0531-44166 CLUB MEIER MUSIC HALL Schmallbachstr. 2, 38112 Braunschweig, Tel. 0531-232050 HILFE AIDS-HILFE BRAUNSCHWEIG Eulenstr. 5, 38114 Braunschweig ASTA-CAFE HUK Jeden 3. Sonntag, Ev.-ref. Gemeinde, Wendentorwall 30, 38100

Braunschweig, Tel. 05322-52545 HIN UND WECH c/o Aids-Hilfe, Tel. 0531-5800335 SAFER SEX TEAM Präventions- und Aktionsgruppe, www.safersexteam.de TURTLES c/o Aids-Hilfe, Tel. 0531-2335193 VEREIN FÜR SEX. EMANZIPATION c/o Aids-Hilfe, Tel. 0531-2809636

BREMEN CAFE/BAR 2RAUMLOUNGE Auf den Höfen 12-15, 28203 Bremen, Tel. 0421-74577 BRONX Bohnenstr. 1b, 28203 Bremen, Tel. 0421-702404 CAFE 46 Waller Heerstr. 46, 28217 Bremen, Tel. 0421-3876716 CAFE SAND Strandweg 106, 28201 Bremen, Tel. 0421-508860 FRIENDS Rembertistr. 32, 28203 Bremen, Tel. 0421-2581860 KÖNIGSLOUNGE Ostertorwallstr. 68, 28195 Bremen KOSTBAR Hamburgerstr. 121, 28205 Bremen, Tel. 0421-4688454 KWEER Theodor-Körner-Str. 1, 28203 Bremen, Tel. 0421-700008 LAVIE An der Weide 24, 28195 Bremen QUEENS Außer der Schleifmühle 10, 28203 Bremen, Tel. 0421-325912 ZONE 283 Kornstr. 283, 28201 Bremen, Tel. 0421532099 ZUM RENDEZVOUS Elisabethstr. 34, 28217 Bremen, Tel. 0421-383159 CLUB BITTER SWEET Fehrfeld 31, 28203 Bremen, Tel. 04217945698 DOWNTOWN Außer der Schleifmühle 49, 28203 Bremen, Tel. 0421-3347270 MODERNES Neustadtwall 28, 28199 Bremen, Tel. 0421-505553 MOMENTS Vor dem Steintor 65, 28203 Bremen, Tel. 0421-7926633 RÖMER Fehrfeld 31, 28203 Bremen, Tel. 04217946598 TOM’S WELT Außer der Schleifmühle 10, 28203 Bremen, Tel. 0421-325912 SAUNA PERSEUS Waller Heerstr. 126, 28219 Bremen, Tel. 0421-385100 STEAM SAUNA Steffensweg 157, 28217 Bremen, Tel. 0421-3966097 KINO MEN'S SEVEN Am Dobben 7, 28203 Bremen FREIZEIT CLUB DER ROSA TANZENDEN E.V. Tel. 0421-4349000 DACAPO AL DENTE Lesbischwuler Chor Freie Kirchschule, Remberti-Stift, Hoppenbank 2-3, 28203 Bremen, Tel. 0421-78494 FEUERWEHR-GAYS Tel. 0171-1205033 FRONTRUNNERS Schwule Laufgruppe, Tel. 0421-385864 HOMOSEXUELLE UND KIRCHE Friedensgemeinde, Humboldtstr. 175, 28203 Bremen, Tel. 0421-79290 (Hubert) und 0421-3498705 (Volkmar) SCHWULE BEI DEN GRÜNEN Schlachte 19-20, 28195 Bremen, Tel. 0421-71443 QUEER COMMUNITY BREMEN Bibliothekstr. 1, GW II, Raum a2360, 28359 Bremen WÄRMER BREMEN Schwul-lesb. Sportverein, c/o Rat & Tat, Tel. 0421-78494 HILFE AG SCHWULENPOLITIK B90/DIE GRÜNEN Schlachte 19-20, 28195 Bremen, Tel. 0421-3011100 AIDS-HILFE BREMEN Sielwall 3, 28203 Bremen, Tel. 042171925 JUGENDGRUPPE RESPEKT Jeden Freitag ab 18 Uhr im Café Kweer QUEER AND KIDS c/o Rat & Tat RAT & TAT ZENTRUM Theodor-Körner-Str. 1, 28203 Bremen, Tel. 0421-704170 SCHWULE AKTION NORD Schwulengruppe, G.-HeinemannBürgerhaus, Kirchheide 49, 28757 Bremen, Tel. 04209-68977 SCHWUL? NA KLAR! Gespräch und Spiel, c/o Rat & Tat SCHWULE ÜBER 40 c/o Rat & Tat SCHWULE VÄTER UND EHEMÄNNER c/o Rat & Tat VÖLKLINGER KREIS Gay Manager, Oldenburg-Bremen, Tel. 0162-1769406 - Markus Strauß

BREMERHAVEN CAFE/BAR DREAMS Hopfenstr. 6, 27568 Bremerhaven, Tel. 0471-9418143 RUDELSBURG Goethestr. 1, 27576 Bremerhaven, Tel. 0471-44082 FREIZEIT STAMMTISCH DES AHSAB Jeden 1. Donnerstag im Dreams, www.ahsab.de

CELLE HILFE CELLESCHE AIDS-HILFE Großer Plan 8, 29221 Celle, Tel. 0514123646, www.cellesche-aidshilfe.de

CLOPPENBURG FREIZEIT UNTER DEN EICHEN Schwuler Stammtisch, jeden 2. und 4. Donnerstag, Museumstrasse, 49661 Cloppenburg

FIRE BAR Knochenhauer Str. 30, 30159 Hannover, Tel. 0511-3157557 LA BOUCHE Weißekreutzstr. 20, 30161 Hannover, Tel. 0511-342337 LE FIACRE Weißekreutzstr. 20, 30161 Hannover, Tel. 0511-342337 KULMBACHER ECK Hallerstr. 6, 30161 Hannover, Tel. 05113482452

EMDEN CAFE/BAR ROSALILA CAFE Jugendzentrum Alte Post, Cirksenastr. 2a, 26721 Emden FREIZEIT QUEER AM MEER Treffen: Mi. AIDS- und Drogenberatung, Do. Juca (in Leer), E-Mail: queer_am_meer@yahoo.de, Internet: www.queer-am-meer.de.tl HILFE AIDS- UND DROGENBERATUNG Am alten Binnenhafen 2, 26721 Emden, Tel. 04921-871665 SCHWUL-LESB. GRUPPE Jeden 1. Mittwoch, c/o Aids- und Drogenberatung, Tel. 04921-871665

FLENSBURG CAFE/BAR CLUB 69 Harrisleerstr. 71, 24939 Flensburg, Tel. 0461-9001743 FLAMINGO-BAR IM VOLKSBAD Schiffbrücke 67, 1. OG, 24939 Flensburg, jd. 1. u. 3. Sa. ab 22h CLUB SL-DISCO im VOLKSBAD Schiffbrücke 67, 24901 Flensburg, jd. 1. u. 3. Sa. ab 22h, Tel. 0461-1600100, www.sl-dico.de FREIZEIT QUEERSCHLAG schwule Karategruppe, Do. 19h, Sporthalle Harrislee, queerschlag@sl-veranstaltungen.de HILFE AIDS-BERATUNG Südergraben 59, 24937 Flensburg, Tel. 0461-1419430, Do. 16-20h, Fr. 9-12h FLESH Schwul-lesb. Jugendgruppe, Volksbad, Schiffbrücke 67, 24901 Flensburg, Termine unter www.flesh-online.de SL-VERANSTALTUNGEN zur Förderung der Primärprävention e.V, Postfach 2641, 24916 Flensburg, www.sl-veranstaltungen.de

GIFHORN HILFE HIN UND WECH Außenstelle Gifhorn, Bergstr. 35, 38518 Gifhorn, Tel. 05371-82747

GOSLAR HILFE AIDS-HILFE HARZ Kniggestr. 4, 38640 Goslar, Tel. 0532142551

GÖTTINGEN CAFE/BAR TOXIC Nikolaistr. 9, 37073 Göttingen, Tel. 0551-4895511 CLUB MUSA E.V. Hagenweg 2a, 37081 Göttingen FREIZEIT LESB.-SCHWULER TANZKREIS Otto-Hahn-Gymnasium, Karl-Zeiss-Str. 6, 37081 Göttingen, Tel. 0551-43735 QUERFELDEIN Schwul-lesb. Volleyballgruppe, UniSportzentrum, Sprangerweg, Halle 3, 37075 Göttingen SCHWULE FEUERWEHRMÄNNER niedersachsen@feuerwehrgays.de HILFE GÖTTINGER AIDS-HILFE Obere Karspüle 14, 37073 Göttingen, Tel. 0551-43735 PRO FAMILIA Coming Out-Gruppe, dienstags 20 Uhr, Rote Str. 19, 37073 Göttingen, www.comingout-goettingen.de WALDSCHLÖSSCHEN Tel. 05592-92770

HANNOVER CAFE/BAR ACANTO Dragonerstr. 28, 30163 Hannover, Tel. 0511-391030 BARKAROLE Konkordiastr. 8, 30449 Hannover, Tel. 0511-445308 BELVEDERE Gretchenstr. 16, 30161 Hannover, Tel. 0511-3883301 BLACKDOOR Podbielskistr. 276, 30655 Hannover, Tel. 0700-2643778346 BURGKLAUSE Burgstr. 11, 30159 Hannover, Tel. 0511321186 CAFE CALDO Bergmannstr. 7, 30159 Hannover, Tel. 0511-15173 CAFE KONRAD Knochenhauerstr. 34, 30159 Hannover DESTILLE Im Moore 3, 30167 Hannover, Tel. 0511-7010343

LULU In der Steinriede 12, 30161 Hannover, Tel. 0511-667798 MEZZO Lister Meile 4, 30161 Hannover, Tel. 0511-314966 OUI CLUB Hallerstr. 35, 30161 Hannover, Tel. 0511-3880333 VERDI Voßstr. 4, 30161 Hannover ZINO Otto-Brenner-Str. 9, 30159 Hannover, Tel. 0511-1319400 CLUB DER BLAUE (B)ENGEL Königsworther Str. 27, 30167 Hannover FACTORY Engelborsteler Damm 7, 30167 Hannover, Tel. 0511-702487 FEVER Mehlstr. 1c, 30159 Hannover, Tel. 05111233889 HANNOVER GAY NIGHT Boulevard der EU, 30539 Hannover JOE’S DARK & PLAYROOM Odeonstr. 6, 30159 Hannover LUDER PARK Lister Meile 4, 30161 Hannover SCHWULE SAU Schaufelder Str. 30, 30167 Hannover, Tel. 0511-7000525 KINO IRRGARTEN Erotikkino, Reitwallstr. 4, 30159 Hannover, Tel. 0511-3631523 SAUNA VULKAN Otto-Brenner-Str. 15-17, 30159 Hannover, Tel. 0511-15166 FREIZEIT GAY OUTDOOR CLUB Schwule Wandergruppe, Tel. 0511282391 LEINEBÄREN leinebaeren@gmx.de SLS LEINBAGGER Schwul-lesb. Sportverein, c/o Daniela Globke, 30173 Hannover, Tel. 05118074275 VEHN Verein zur Erforschung der Geschichte der Homosexuellen in NDS, Postfach 4722, 30047 Hannover, Tel. 0511-661055 VELSPOL. NORDWEST Vereine lesb. und schwuler Polizeiangehöriger, c/o Franz Moormann, Tel. 0511-1092678 oder 0171-7928818 VEREIN SCHWULER BILDUNGSARBEIT Schaufelder Str. 30, 30167 Hannover, Tel. 0511-962109 VÖLKLINGER KREIS Gay Manager, Regionalgr. Hannover, Hansaring 33, 50670 Köln, Tel. 02215461979 VOX HOMANA Schwuler Männerchor, im Freizeitheim Lister Turm, c/o C. Wicherts, Tel. 05111236485 HILFE 40PLUS c/o HuK AG LESBEN-/SCHWULENPOLITIK B90/Die Grünen, Senior-BlumenbergGang 1, 30159 Hannover AIDS & STD BERATUNG Weinstr. 3, 30171 Hannover, Tel. 051161643148 AIDS-HILFE HANNOVER Lange Laube 14, 30159 Hannover, Tel. 0511-3606960 ANGEHÖRIGENGRUPPE c/o Aids-Hilfe, Tel. 0511-36069621 ANONYME ALKOHOLIKER c/o Aids-Hilfe BEFAH Bundesverband der Eltern, Freunde und Angehörigen von Homosexuellen, AntonFreytag-Str. 43, 30829 Garbsen, Tel. 05131-478050 BERATUNGSSTELLE OSTERSTR. Tel. 0511-1234923 BI-GRUPPE LAATZEN c/o Kontaktzentrum, Kiefernweg 2, 30880 Laatzen, Tel. 05102-3799 BODY & SOUL Transsexuellengruppe, Lange Laube 22, 30159 Hannover, www.bodyandsoul.de BUNDESARBEITSGEM. SCHWULER UND LESBISCHER PAARE E.V. Pf 5342, 30053 Hannover, Tel. 05113949838 HIN UND WECH c/o nieders. Aids-Hilfe, Schuhstr. 4, 30159 Hannover, Tel. 0511-3632978 IMMUNOLOG. AMBULANZ Med. Hochschule, Carl-Neuberg-Str. 1, 30625 Hannover KNACKPUNKT Knochenhauer Str. 11, 30159 Hannover, Tel. 0511-35399766 LAG SCHWULENPOLITIK B90/Die Grünen, Voltastr. 35, 30165 Hannover LAZARUS-LEGION Podbielskistr. 57, 30655 Hannover, Tel. 0511-625041 LEGUAN HANNOVER Leder & Fetisch e.V., Pf 3841, Hannover, Tel. 0511-3482372

LEINE-SPATZ-GEBÄRDE Lesb.-schwuler Gehörlosenverein, c/o Aids-Hilfe LESCHIAK Beratung für binationale lesb. und schwule Paare, Lindener Markt 10, 30449 Hannover, Tel. 0511-447623 MIXED PICKLES Lesb.-schwule Jugendgruppe bis 25, c/o Knackpunkt POLIZEILICHER ANSPRECHPARTNER Für gleichgeschl. Lebensweisen bei der Polizei NDS, Franz Moormann, Polizeistation List, Höfestr. 13, 30163 Hannover, Tel. 0511-1092678 oder 0171-7928818 POLITIK FÜR SCHWULE & LESBEN www.homopolitik.de SAFER SEX TEAM Vor-Ort-Prävention der Aids-Hilfe, c/o Aids-Hilfe SCHWULE EHEMÄNNER UND VÄTER Tel. 0511-851762 (Reinhard) oder 0511-812692 (Gerhard) SCHWULE FEUERWEHRMÄNNER niedersachsen@feuerwehr-gays.de SCHWULENREFERENT Nds. Sozialministerium, Hans Hengelein, Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platz 2, 30159 Hannover, Tel. 0511-1204010 SCHWULES FORUM NDS (SFN) & LANDESFÖRDERVEREIN SCHWULENARBEIT (LSN) Schaufelder Str. 30, 30167 Hannover, Tel. 0511-962109 SCHWULLESB. ARCHIV Pf 4722, 30047 Hannover, Tel. 0511661055 SCHWUL-LESB. LEHRER/INNEN Tel. 0511-2106969 (Joachim) SIDA E.V. Stolzestr. 59, 30171 Hannover, Tel. 0511-664630 STATION 78 Med. Hochschule, Infektionsstation, CarlNeuberg-Str. 1, 30625 Hannover, Tel. 0511-5323310 ZENTRALE ERFASSUNG HOMOSEXUELLENDISKRIMINIERUNG c/o HSH, Pf 4722, 30047 Hannover, Tel. 0511-661055

HEIDE HILFE AIDS-HILFE Gr. Westerstr. 30, 25746 Heide, Tel. 0481-7676

HILDESHEIM FREIZEIT KAFFEE-TREFF DES SFK Schwuler Freundeskreis Hildesheim, sfk.hildesheim@hannover.gay-web.de HILFE AIDS-HILFE Bernwardstr. 3, 31134 Hildesheim, Tel. 05121-133127 www.hildesheimer-aidshilfe.de SCHWULER FREUNDESKREIS HILDESHEIM Tel. 05121-262416 oder 01718998627

HUDE HILFE GAY-STAMMTISCH Im Zoosie’s, Parkstr. 39, 27798 Hude

ITZEHOE HILFE AWO Schwulengruppe immer donnerstags ab 20 Uhr, Markt 7, 25524 Itzehoe

KIEL CAFE/BAR BIRDCAGE Rathausstr. 10, 24103 Kiel, Tel. 04316967373 HARLEKIN Kirchhofallee 38, 24114 Kiel THE HANGING GARDEN Waitzstr. 91, 24118 Kiel, Tel. 0431565833 CLUB GAYLIRIUM EVENT Holsteiner/Am Holsteinstadion, Westring 501, Kiel GAYS AND FRIENDS Traum GmbH, Grasweg 19, 24118 Kiel SHAKIN Pumpe, Roter Salon, Haßstr. 22, 24103 Kiel, Tel. 0431-96210 FREIZEIT REGENBOGEN Sportgruppe, Tel. 0172-9277280 HILFE AIDS-HILFE Königsweg 19, 24103 Kiel, Tel. 0431570580 HAKI-ZENTRUM Westring 278, 24116 Kiel, Tel. 043117090 LEBENSAKTHIV Tel. 0700-570580 SCHWULES CAFE Komm, Max-Eyth-Str., 24118 Kiel

LEER HILFE PINK-LILA CAFE Zollhaus, Bahnhofsring 4, 26789 Leer SCHWULE VÄTER UND EHEMÄNNER Beratungstelefon, Tel. 04955-5127

LINGEN FREIZEIT SCHWULER STAMMTISCH Litfass, Clubstr. 5, 49808 Lingen HILFE AIDS-HILFE EMSLAND Mühlenstieg 3, 49808 Lingen, Tel. 059154121


AM ANDEREN UFER DER EMS Mühlenstiege 3, 49808 Lingen NEW-COMER Coming-Out-Gruppe, Tel. 0591-58394 SCHWULENGRUPPE c/o Aids-Hilfe

LÜBECK CAFE/BAR CHAPEAU CLAQUE Hartengrube 25-27, 23552 Lübeck, Tel. 0451-77371 COLE STREET Beckergrube 18, 23552 Lübeck FLAMINGO Marlesgrube 58, 23552 Lübeck CLUB SCHUPPEN 9 Untertrave 1a, 23552 Lübeck, Tel. 0451863696 KINO GAY KINO LÜBECK Lederstraße 2-4, 23552 Lübeck, Tel. 0451-706950 HILFE AIDS-HILFE Engelsgrube 16, 23552 Lübeck, Tel. 0451-72551 HOMOSEXUELLE INITIATIVE LÜBECK c/o Aids-Hilfe INTERESSENGEMEINSCHAFT FÜR MENSCHEN MIT HIV UND AIDS www.hivundaids.de LESBEN- UND SCHWULENVERBAND SH Ziegelstr. 134, 23556 Lübeck, Tel. 04517982121 PIG c/o Aids-Hilfe VELSPOL SH Postfach 2233, 23510 Lübeck, Tel. 01212-510209584

LÜCHOW HILFE TREFF FÜR SCHWULE UND LESBEN Hotel Alte Post, Kirchstr. 15, 29439 Lüchow

LÜNEBURG FREIZEIT WOMANDANCE Vamos Kulturhalle, Scharnhornstr. 1, 21335 Lüneburg HILFE BLIST E.V. Im Dorfe 24, 21358 Lüneburg, Tel. 04178-8608

HIN UND WECH c/o positHIV POSITHIV Am Berge 8, 21335 Lüneburg, Tel. 04131-408922 QUERBEET Jugendgruppe, Kibis, Altenbrücker Damm 1, 21337 Lüneburg REGENBOGEN-TREFF Am Stintmarkt, 21335 Lüneburg TS-/TV-STAMMTISCH Unikum, Scharnhornstr., 21335 Lüneburg

NEUBRANDENBURG CAFE/BAR PAPAGEI Morgenlandstr. 25, 17033 Neubrandenburg, Tel. 0395-5665157 HILFE INITIATIVE ROSA-LILA Friedländer Str. 14, 17033 Neubrandenburg, Tel. 0395-5638630

NEUMÜNSTER HILFE AIDS-HILFE Wasbeker Str. 93, 24534 Neumünster, Tel. 04321-66866 BERATUNG HOMOSEXUELLER SÖHNE & TÖCHTER Ingrid Gräsel, Tel. 04321-21875 HOMOSEXUELLE INITIATIVE NMS c/o Aids-Hilfe, jeden 3. Dienstag Stammtisch, Die Kneipe, Am Fürsthof, 24534 Neumünster POSITIVENGRUPPE Tel. 04321-66866

NORDHORN HILFE AIDS-BERATUNG Bentheimer Str. 35, 48527 Nordhorn, Tel. 05921-961850

OLDENBURG CAFE/BAR HEMPELS KNEIPENCAFE Ziegelhofstr. 83, 26121 Oldenburg, Tel. 0441-7775990 PROSECCO Uhlhornsweg 99, 26129 Oldenburg SCHWARZER BÄR Donnerschweer Str. 50, 26123 Oldenburg, Tel. 0441-8850737 WUNDERBAR Nadorster Str. 3, 26123 Oldenburg ZWITSCHERSTÜBCHEN Bahnhofsplatz 5, 26122 Oldenburg CLUB ALHAMBRA Hermannstr. 83, 26135 Oldenburg, Tel. 0441-14402 EX² BAR Stau 39-41, 26122 Oldenburg, Tel. 0162-3007657

SAUNA K13 CLUB SAUNA Klävemannstr. 13, 26122 Oldenburg, Tel. 0441-9987499 FREIZEIT CHOR HUNTEHUSCHEN Begegnungsstätte Kath. St. MarienGemeinde, Friesenstr. 15, 26121 Oldenburg, Tel. 0441-7770033 HILFE AHSAB E.V. Arbeitskreis homosexueller Angehöriger der Bundeswehr, c/o Hempels, Tel. 07000-2472238 AIDS-HILFE Bahnhofstr. 23, 26122 Oldenburg, Tel. 0441-14500 AUTONOMES SCHWULEREFERAT AstA der CvO-Uni, Uhlhornsweg 49-55, Raum M1-160, 26129 Oldenburg, Tel. 0441-7982578 FORUM HIG-NORD-WEST Tel. 0441-36185075 HOMOSEXUELLE UND KIRCHE Alte Ziegelei 4, 26197 Großenkneten LUST NORDWEST E.V. Lesben- und Schwulentag (LuST) Nordwest e.V., Tel. 0441-57870 NA UND E.V. Lesben- und Schwulenzentrum, www.naund-oldenburg.de SCHWULE VÄTER UND EHEMÄNNER Tel. 0441-77346 oder 04421-997149 SCHWULES BERATUNGSTELEFON OL Tel. 0441-19446 STAMMTISCH DES AHSAP Jeden 2. Freitag im Hempels VÖLKLINGER KREIS Gay Manager, Regionalgruppe OL-HB, Tel. 0221-5461979

OSNABRÜCK CAFE/BAR CAFE M Bramscher Str. 56, 49074 Osnabrück, Tel. 0541-7506592 MECS Pottgraben 27, 49074 Osnabrück TRASH Meller Str. 16, 49090 Osnabrück ZUM TREPPCHEN Johannisstr. 46/47, 49074 Osnabrück, Tel. 0541-3584170 CLUB GAY ROSE CLUB Rosenplatz 23, 49074 Osnabrück N8 Neulandstr. 26-30, 49084 Osnabrück NEW BIVALENT Johannisstr. 131, 49074 Osnabrück, Tel. 0541-9827680 OS-GAY-NIGHT Neulandstr. 26-30, 49084 Osnabrück ROSENHOF Rosenplatz 23, 49074 Osnabrück UNICUM Neuer Graben 40, 49074 Osnabrück, Tel. 0541-22492 FREIZEIT DIE PROBEBÜHNE Amateur-Theater, Wiesenstr. 1, 49074 Osnabrück EMMA THEATER Lotter Str. 6, 49074 Osnabrück POSITIVE SPORTGRUPPE c/o Steffen Schilling, Hackenstr., 49074 Osnabrück, Tel. 0541-60033116 RAINBOW FUNSPORTS www.rainbow-funsports-osnabrueck.de ROSA MONITOR Schwuler Kinoabend, c/o Aids-Hilfe ROSA WANDERN Tel. 0541-29640 (Ralf) HILFE AIDS-BERATUNG Tel. 0541-50646422 AIDS-HILFE Möserstr. 44, 49074 Osnabrück, Tel. 0541-801024 GERTRUDENKIRCHE Gertrudenring 10, 49088 Osnabrück HAUS DER JUGEND Große Gildewart 6-9, 49074 Osnabrück HIN UND WECH c/o Aids-Hilfe, Tel. 0541-50646 LSVD Tel. 0700-57836673 LUST E.V. www.oldenburg.gay-web.de/lust POSITIV LEBEN c/o Aids-Hilfe SAFER SEX TEAM Präventions- und Aktionsgruppe, www.safer-sex-team-os.de SCHWULENREFERAT IM ASTA UNI Osnabrück, Alte Münze 12, 49074 Osnabrück, Tel. 0541-9694816 SCHWUPOS Schwule ehrenamtliche Gruppe, c/o Aids-Hilfe UFER-LOS Stammtisch, www.ufer-los.net

RATZEBURG HILFE AIDS-HILFE Röpersberg 10, 23909 Ratzeburg, Tel. 04541-864401

ROSTOCK CAFE/BAR ALEX’ AAL GLATT Schröderstr. 32, 18057 Rostock, Tel. 0381-4934214 BUTTERBLUME Doberaner Str. 19, 18057 Rostock, Tel. 0381-4900094 CAFE CENTRAL Leonhardtstr. 22, 18057 Rostock, Tel. 0381-4904648 KAMINSTUBE Burgwall 17, 18055 Rostock KLÖNSTUV Am Leuchtturm 18, 18119 Rostock, Tel. 0381-5192495 MOMO Vögenteichplatz 19, 18057 Rostock PLANBAR Leonhardtstr. 20, 18057 Rostock, Tel. 0177-2903681 (Stephan), 01708205367 (Marco) VIS A VIS Am Burgwall 7, 18055 Rostock, Tel. 0381-3644959

CLUB INTERCLUB Erich-Schlesinger-Str. 19a, 18059 Rostock, Tel. 0381-3778737 STUDENTENKELLER Universitätsplatz 5, 18055 Rostock SAUNA NORDICSTEAMSAUNA Badstüberstr. 3, 18055 Rostock HILFE ABTRÜNNIGEN STAMMTISCH Dienstags im Come In RAT & TAT Leonhardstr. 20, 18055 Rostock, Tel. 0381-453156 oder 0381-453160 REGENBOGENSTAMMTISCH Am Leuchtturm 18, 18119 Rostock SCHWERELOS Jugendtreff, c/o Rat & Tat, Leonhardtstr. 20, 18055 Rostock SCHW.-LESB. COMING-OUT-GRUPPE c/o Rat & Tat TS-GRUPPE c/o Rat & Tat

SCHWERIN CAFE/BAR BENNO B Franz-Mehring-Str. 40, 19053 Schwerin SAITENSPRUNG Von-Thünen-Str. 45, 19053 Schwerin, Tel. 0385-712967 CLUB GAY PARTY @ BENNO B. Franz-Mehring-Str. 40, 19053 Schwerin MADISON Arsenalstr. 16, 19053 Schwerin, Tel. 0385-5727904 HILFE AIDS-HILFE Lübecker Str. 48, 19053 Schwerin, Tel. 0385-568645 EINBLICK Lübecker Str. 48, 19053 Schwerin, Tel. 0385-555560 POSITIVENTREFF c/o Aids-Hilfe STAMMTISCH DES AHSAB c/o Einblick, www.ahsab.de SCHWULE JUGENDGRUPPE Freitags im Benno B, Tel. 0162-1077587

STADE CAFE/BAR ZUM KORKEN Fischmarkt 7, 21682 Stade HILFE TREFFEN ANDERSRUM Fleetenkieker, Bäckerstr. 22, 21682 Stade, Tel. 0179-6627439 (Andre)

STRALSUND HILFE REGENBOGEN E.V. Frankenstr. 61, 18439 Stralsund, Tel. 03831-308693 SCHW. CLUBABEND IN DER LOGE StiC-er Theater, Frankenstr. 61, 18439 Stralsund

WESTERLAND/SYLT CAFE/BAR CAFE DEL MAR Strandstr. 27, 25980 Westerland, Tel. 04651-449494 FRANZ GANSER Bötticherstr./Boyensstr., 25980 Westerland GATZ Strandstr. 10, 25980 Westerland, Tel. 04651-21006 NANU Strandstr. 23, 25980 Westerland, Tel. 04651-9280124 CLUB KLEIST-CASINO Elisabethstr. 1a, 25980 Westerland, Tel. 04651-24228 SAUNA STEAM BEACH CLUB Bötticherstr. 3, 25980 Westerland, Tel. 04651-835249 HILFE AIDS-HILFE Keitumer Chaussee 10, 25980 Westerland, Tel 04651-19411

GEWINNEN

Diesen Monat gibt’s: 3 Shirts von Eton (Seite 18) 1 Wake-Up Light von Phlips (Seite 22) 10x2 Tickets für boomtastic (Seite 34) 2x2 Tickets für Skandale & Liebe (Seite 35) 2x2 Tickets für HI:MAT (Seite 36) 2x2 Tickets für Camp 77 (Seite 36) 3x2 Tickets für Holiday On Ice (Seite 40) 2x2 Tickets für Kajagoogoo (Seite 40) 2x2 Tickets für P(o)ur Brel (Seite 40) Beachte auch die Gutschein-Aktionen (Werbeanzeigen): Holiman und Dildoking Gewinnen geht bei uns ganz einfach: Schreib Deinen Wunschgewinn auf eine Postkarte oder in eine E-Mail und schick uns das Ganze an: win@schwulissimo.de Fash Medien Verlag GmbH Lübecker Straße 1 - Alstertower 22087 Hamburg und lass Dir von Deinen Freunden die Daumen drücken. Das Los entscheidet. Einsendeschluss ist der 31. Oktober. Bei Veranstaltungen jeweils ein Tag vor Veranstaltungsbeginn. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Auszahlung in bar ist nicht möglich. Viel Glück!

IMPRESSUM VERLAG Fash Medien Verlag GmbH Lübecker Straße 1 - Alstertower 22087 Hamburg Telefon: 040 - 25 30 68 80 Telefax: 040 - 25 30 68 79 E-Mail: kontakt@schwulissimo.de Web: www.schwulissimo.de HERAUSGEBER & CHEFREDAKTEUR Michael Gold V.i.S.d.P. (mg) GESCHÄFTSFÜHRER Michael Gold michaelgold@schwulissimo.de Armin Najm Abadi arminnajmabadi@schwulissimo.de CHEF VOM DIENST Wolfram Saathoff wolframsaathoff@schwulissimo.de GRAFIK, LITHO & LAYOUT (Print-Magazin, Online-Portal) Wolfram Saathoff / www.daskonglomerat.com REDAKTEURE & MITARBEITER DIESER AUSGABE Niels Blume (nb), Ingo Drzewiecki (id), Dennis Grotjahn (dg), Armin Najm Abadi (Schlussredaktion), Wolfram Saathoff (ws), Christopher Schmidt (cs), Dieter Schmuhl (ds) FOTOS Christopher Schmidt (Kühlschrankkalender & Partypics), Kevin Hackert (u.a. Partypics), sxc.hu, photocase.com, fotolia.de ANZEIGENLEITUNG Michael Gold (verantwortlich für Anzeigen) Telefon: 040 - 25 30 68 46 anzeigen@schwulissimo.de

WILDESHAUSEN

ANZEIGENBERATUNG Dieter Schmuhl Telefon: 040 - 25 30 68 45 dieterschmuhl@schwulissimo.de

HILFE DIE KLEINE KNEIPE Schwulengruppe immer dienstags, Heiligenstr., 27793 Wildeshausen

BUCHHALTUNG Armin Najm Abadi Telefon: 040 - 25 30 68 41 buchhaltung@schwulissimo.de

WILHELMSHAVEN

DRUCK Druck Yourself, Hamburg

CAFE/BAR RIO CAFE Börsenstr. 42, 26382 Wilhelmshaven

VERTRIEB Cartel X Promotion GmbH & Co. KG Telefon: 040 - 39 90 27 71 Web: www.cartelx.de

HILFE AIDS-HILFE Paul-Hug-Str. 60, 26382 Wilhelmshaven, Tel. 04421-21149 REGENBOGENGRUPPE AM MEER c/o Aids-Hilfe, www.regenbogengruppe.de

WISMAR HILFE SCHULZ E.V. Mühlenstr. 32, 23966 Wismar, Tel. 03841-214755

Schwulissimo ist Mitglied in der IVW und unterliegt einer ständigen Auflagenkontrolle.

COPYRIGHT Fash Medien Verlag GmbH ISSN 18 65 - 31 46. Alle Rechte, auch auszugsweiser Nachdruck, vorbehalten. Für unverlangt eingesandtes Bild- und Textmaterial wird keine Haftung übernommen. Redaktionelle Änderungen vorbehalten. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben nicht unbedingt die Meinung des Verlages wieder. Vervielfältigung, Speicherung und Nachdruck nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages. Honorare für Veranstaltungsfotos sind vom jeweiligen Veranstalter zu tragen. Bei Verlosungen ist der Rechtsweg ausgeschlossen. Vom Verlag gestaltete Anzeigen sind urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Verwendung ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages und nach Zahlung einer Nutzungsentschädigung möglich. Die Fotomodelle sind nicht identisch mit den in Textbeiträgen erwähnten Personen. Anfragen nach Modelladressen werden nicht beantwortet. Im Falle des Abdrucks erkennt der Einsender die geltenden Verlagshonorare an. Die Abbildung oder Erwähnung von Personen ist kein Hinweis auf deren sexuelle Orienierung. Es gilt die Anzeigenpreisliste Nr. 4 sowie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Verlages. Die Veranstaltungstermine sowie Texteinträge im Cityguide werden kostenlos und ohne Gewähr veröffentlicht. Eine Veröffentlichungsgarantie kann nicht gegeben werden. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der Sitz des Verlages.

WOLFSBURG CAFE/BAR ZUM TANNENHOF Kleiststr. 49, 38440 Wolfsburg HILFE WOLFSBURGER KREIS Interessenvertretung homosexueller Mitarbeiter bei VW, jeden 1. Donnerstag im Tannenhof, www.wolfsburger-kreis.de

REDAKTIONS- UND ANZEIGENSCHLUSS FÜR AUSGABE 11/08 IST DER 20.10.2008!


Foto: sxc.hu

UM-POLEN Die Frage, ob Homosexualität eine heilbare Krankheit ist, scheint beantwortet, zumindest wenn man aus Versehen oder vorsätzlich aufs südpolnische Lublin schielt. Dort gibt es ein Haus, es ist weiß und hat einen Namen, der auf »Odwaga« lautet, was soviel wie »Mut« heißt. In dieser kirchlichen (schon bei der Erwähnung dieses Adjektivs vermuten wir Böses dahinter) Einrichtung sind Journalisten verboten, hier werden Homosexuelle im Namen Gottes von der Bürde ihrer Krankheit befreit. Die Ansätze sind durchaus fortschrittlicher, als man es im katholischen Polen vermuten könnte: Das Ziel ist nicht, so die im Mut-Haus arbeitende Psychologin Lena Wojnowicz, die Patienten umzupolen, nein! Vielmehr bereitet man den Patienten darauf vor, seine Neigung anzunehmen. Aha. Es wird rückständiger: Der Patient, so Wojnowicz weiter, soll die Wahl haben zwischen einem lustvollen Leben in Sünde auf der einen Seite – und dem Leben im Sinne Gottes in tugendhafter Keuschheit auf der anderen. »Das ist ein Leiden, das für Christen einen Sinn hat, ein Leiden, dem man sich jeden Tag aufs Neue stellen muss.« Soso. Die Therapie in »Odwaga« sieht wie folgt aus: Im ersten Jahr ein Wochenende im Monat Gruppentherapie aller leidenden Christen in Form einer Selbsthilfegruppe. Danach dann 20 Stunden im Monat Gruppentherapie mit Psychologen, die zugleich auch Priester sind. Die Männer lernen zudem Fußball spielen und die Frauen Kochen. Das leuchtet ein. Auf der Website der Einrichtung (www.odwaga.oaza.pl) findet man einige Erfahrungsberichte von geheilten Teilnehmern, die inzwischen ein fast normales Leben führen mit ihrer Homosexualität: »Heute fühle ich mich frei, weil ich nicht mehr das Bedürfnis habe, meine Homosexualität auf aktive Weise zu leben«, so eine Ex(???)-Lesbe, die – wie alle anderen – anonym bleiben möchte. »Ich fühle mich nicht mehr lesbisch und fange sogar an, die Welt der Männer zu entdecken.« Soll heißen: Holzhacken, Fußballspielen und Biergelage vor der Sportschau? In Polen macht die »Odwaga«-Methode Schule. Im ganzen Land öffnen ähnliche Einrichtungen ihre Pforten. In einem Land, in dem 90 Prozent der Bürger katholisch sind, ein durchaus nachvollziehbares Unterfangen. Wie wirkungsvoll die Methode tatsächlich ist, belegen Studien im Auftrage etwaiger polnischer Schwulen- und Lesbenverbände, wie zum Beispiel der Vereinigung »Kampagne gegen Homophobie«: Demnach werden Homosexuelle, die nach der »Odwaga«-Methode »geheilt« wurden deutlich öfter depressiv als die ungeheilten Homosexuellen und bringen sich auch viel öfter um. In einem Land, in dem selbst die Teletubbies der Homosexualität bezichtigt werden, sind tote Homosexuelle wohl ein unterstützenswerter Fortschritt, bleibt so die Rückfall-Quote (die bei der »Odwaga«Methode gegen Null tendieren soll) doch relativ gering. Und das ist doch sehr gut, oder? ws

WOLLESWEITEWELT


FIT

IN 6 MONATEN Z WASCHBRETTBA TEIL 4

DIE REDUKTIONSDIÄT Bei der Reduktionsdiät handelt es sich um den letzten Schritt und gleichzeitig um die Königsdisziplin auf dem Weg zum Waschbrettbauch. Spätestens hier trennt sich "die Spreu vom Weizen", denn deutlich mehr noch als beim Muskelaufbau beginnt diese Disziplin im Kopf und erfordert erhebliche Willensenergie. Ziel der Reduktionsdiät ist es, durch ein Mangel an aufgenommener Energie den Organismus zur Mobilisierung der im Depotfett gespeicherten Energiereserven zu zwingen. Erreicht wird dies durch eine Verringerung der Energiezufuhr unter die Grenze des tatsächlichen Energieverbrauchs. Dabei wird die gesamte Nahrungszufuhr verringert und es wird in diesem Zusammenhang umso wichtiger, wie die Ernährung zusammengesetzt ist und bei welcher Nährstoffgruppe am sinnvollsten eingespart werden kann. Rund um die Thematik der Reduktionsdiät wird viel geschrieben, ständig gibt es "neue" Diäten und vermeintliche Patentrezepte. Aber ohne um den heißen Brei zu reden und kurz gesagt: Reduktionsdiät bedeutet Hungern. Man sollte sich also vor Beginn einer Reduktionsdiät darüber im Klaren sein was man will, nämlich Fett verlieren und zu welchem Preis dies geschieht, nämlich durch den Verzicht auf das Genussmittel "Nahrungsaufnahme". Für eine gewisse Zeit sollte man sich verinnerlichen, dass Nahrungsaufnahme lediglich Mittel zum Aufrechterhalten der Körperfunktionen ist, nichts weiter. Keine Ausnahmen, keine "Schoko-Belohnungen" an bestimmten Tagen oder sonstige kontraproduktiven Hilfskonstruktionen, sondern einfach nur das Ziel "Fettreduktion" vor Augen und genau das ist konsequent durchzusetzen.

DIE NÄHRSTOFFE IM RAHMEN DER REDUKTIONSDIÄT Das eigentliche Problem liegt dabei in dem bestehenden Nahrungsangebot und den Essgewohnheiten. Der Organismus ist ursprünglich dafür ausgelegt, über den Tag verteilt viele kleine Nahrungsmengen aufzunehmen und dabei permanent in Bewegung zu sein. Naturbelassen würde also die Ernährung des "Allesfressers Mensch" in Früchten, Beeren und ab und zu auch in der Jagd erlegten Tieren bestehen. Das wäre eine sehr vitaminreiche und vor allem fettarme Kost. Tatsächlich aber besteht die heutige Ernährung aus überwiegend künstlich hergestellten und hochkalorischen Erzeugnissen, deren Hauptbestandteil häufig Zucker ist und die Fettanteile von 3060% oder sogar noch mehr aufweisen. Problematisch ist ferner, dass die Nahrungsmittelindustrie geschmacksorientiert produziert und weniger unter ernährungsphysiologischen Gesichtspunkten. Obgleich sich hier in den letzten Jahren ein gewisser Wandel vollzieht und ein Gesundheitsbewusstsein einstellt, werden dennoch viele Nahrungsmittel zusätzlich mit Fett versetzt, um besonders cremig oder besonders sahnig zu schmecken. Zwar kann

man nicht behaupten, dass "die Fette" oder "die Kohlenhydrate" dick machen. Entscheidend ist vielmehr grundsätzlich die Gesamtkalorienzufuhr bzw. die aufgenommene Menge der jeweiligen Nährstoffe im Verhältnis zum Bedarf. Dennoch gilt es im Rahmen der Reduktionsdiät vor allem die Fette aufgrund ihres hohen physiologischen

forderlich, denn die Fettverbrennung gelingt nur dann stoffwechselphysiologisch vollständig, sofern Stoffwechselnebenprodukte aus dem Kohlenhydratzyklus (hier insbesondere die Brenztraubensäure; jedoch wissenschaftlich als Ursache nicht unumstritten) vorhanden sind. Ist dies nicht der Fall, bilden sich aufgrund des unvollständigen Fettabbaus sogenannte Ketonkörper (u.a. Aceton, welches über die Atmung und die Niere ausgeschieden werden muss) und es kommt neben weiteren Folgen auch zu einer Verschiebung des pH-Wertes im Körper. Von Diätformen, wie etwa der "Atkins-Diät", welche lediglich auf der drastischen Reduktion von Kohlenhydraten beruht, kann aus diesen Gründen hier nur abgeraten werden. Erwähnenswert ist ferner, dass es bei der Einnahme von etwa Glucose oder Fructose zu einem zunächst steilem Anstieg des Blutzuckerspiegels kommt, der jedoch später durch einen Insulinüberhang in ein besonders niedriges Blutzuckerniveau mündet, was wiederum regelrechten Heißhunger auf Süßspeisen auslöst. Um diesen Jojo-Effekt zu vermeiden, ist es daher viel sinnvoller, den Kohlenhydratbedarf mit Nahrungsmitteln zu decken, deren Zuckersorten über einen längeren Zeitraum versetzt vom Organismus aufgenommen wird. Hierzu zählen etwa Früchte oder auch einfach eine Scheibe Vollkornbrot.

Brennwertes zu reduzieren und zwar auf ein gesundes Maß, welches dem Bedarf entspricht. Der Bedarf an Fetten wird bestimmt durch die dort enthaltenen essentiellen Fettsäuren, also denjenigen Fettsäuren, die der Organismus nicht selbst herstellen kann. Das sind die einfach oder mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die etwa in Maiskeimöl oder Sonnenblumenöl vermehrt vorkommen, oder aber in eigens unter dem Aspekt der Cholesterinwertsenkung gefertigten Margarinesorten. Der Bedarf an essentiellen Fettsäuren kann etwa bei 10g/Tag angesetzt werden. Geht man also von dem Idealfall aus, dass man nur so viel Fett aufnehmen will, um den Bedarf an essentiellen Fettsäuren zu decken, kann man die Gesamtfettzufuhr durch die Verwendung von Nahrungsfetten mit hohen Anteil an diesen Fettsäuren entsprechend minimieren. Zusammenfassend kann also festgestellt werden, dass Nahrungsfette diejenigen Nährstoffe sind, die vorrangig in das Depotfett eingelagert werden und den größten physiologischen Brennwert besitzen. Die wichtigste Regel der Reduktionsdiät ist es also, die Fettzufuhr so weit wie möglich zu reduzieren. Die Kohlenhydrate haben für den Organismus in erster Linie die Aufgabe der Energielieferung. Selbstverständlich wird auch hier eine deutliche Reduktion fällig, denn es soll ja durch eine Minderversorgung ein Angreifen der Depotfette im Körper erfolgen. Auf der anderen Seite ist allerdings auch eine gewisse Versorgung mit Kohlenhydraten zum vollständigen Abbau von körpereigenen Fett er-

Je nach angestrebter Gesamtkalorienzufuhr gerät die Proteinaufnahme während der Reduktionsdiät mehr oder weniger ins Hintertreffen. Dies gilt insbesondere für Diätformen, die eine tägliche Gesamtkalorienzufuhr von 1200 Kcal oder weniger favorisieren. Um nahezu fett- und zuckerfrei Proteine aufzunehmen, empfiehlt sich auch hier ein gutes Proteinkonzentrat. Dennoch wird selbst mit derlei Nahrungsergänzungsprodukten keine ganz bedarfsgerechte Proteinaufnahme von 1-1,2 g Protein / Kg Körpergewicht verwirklicht werden können. Die Gründe hierfür liegen in den empfohlenen Dosierungsgrenzen der Proteinkonzentrate, sowie in dem gesetzten Limit der täglichen Gesamtkalorienzufuhr. Über einen gewissen Zeitraum ist der Organismus jedoch problemlos in der Lage, einen solchen Mangel aufzufangen. Die Vitaminzufuhr wird durch die Reduktion der Nahrungsmenge allerdings empfindlich eingeschränkt. Unerlässlich ist daher eine zusätzliche Einnahme von Multivitaminpräparaten. In der Theorie wäre damit die Versorgung problemlos gedeckt, die Praxis sieht allerdings anders aus. Die Fähigkeit des Organismus, die einzelnen Vitamine


Fotos: sxc.hu

ZUM AUCH TEN ? DEN KOMPLET UNGEDULDIG N GIBT ES JETZT TRAININGSPLA NTERLADEN AUF SCHON ZUM RU LISSIMO.DE WWW.SCHWU aus der erfolgten Bereitstellung aufnehmen zu können, ist beschränkt. Daher werden manche Inhaltsstoffe teilweise ungenutzt wieder ausgeschieden. Zwar sind Multivitaminpräparate hilfreich, aber dennoch nicht in der Lage, natürliche Vitaminquellen vollständig und dauerhaft zu ersetzen. Es sollte darauf geachtet werden, dass Multivitaminpräparate immer zusammen mit fetthaltigen Nahrungsmitteln eingenommen werden, da überhaupt nur so die fettlöslichen Vitamine (A, D, E, K) aufgenommen werden können. Wer also seine Vitamintablette beispielsweise zusammen mit dem in Milch angerührten Proteinkonzentrat einnimmt, kann aufgrund des vorhandenen Milchfettanteils auch die fettlöslichen Vitamine aufnehmen. In wie weit man nun seine Kalorienaufnahme beschränken sollte, ist abhängig von dem Gewicht, was man verlieren will und den täglichen Anforderungen im Arbeitsleben. Es kann sein, dass bereits eine Veränderung der Nahrungsgewohnheiten vollkommen ausreicht, es ist aber auch möglich, dass beispielsweise im Falle einer sportlichen Wettkampfdiät eine komplette Umstellung der Lebensgewohnheiten erfolgen muss. Durchgesetzt haben sich bestimmte Standards. Wer etwa nur 3 Kg Gewicht verlieren will, wird dies mit der 1600-Kalorien-Diät in annehmbaren Zeiträumen durchsetzen können. Wer mehr Reduktion bezweckt, sollte zu der 1200-Kalorien-Diät tendieren. Diese ist noch nicht so streng, dass sie selbst bei langer Durchführungsdauer Mangelerscheinungen verursacht und dennoch schon sehr effektiv. Weiterhin ist man bei dieser Kalorienzufuhr ohne Einschränkung voll belastbar und arbeitsfähig. Wer sich eine 600-Kalorien-Diät zutraut, sollte alle 14 Tage ärztlich untersucht werden. Und zwar nicht auf seinen Geisteszustand, sondern auf Änderung des Blutbildes. Hier liegt bereits eine echte Mangelernährung vor und es können ernsthafte Blutbildungsstörungen und auf Dauer gar auch Organschäden entstehen, die bei rechtzeitiger ärztlicher Diagnose verhindert werden können. Wirklich "hardcore" ist die 350-Kalorien-Diät, die nur in begrenztem Zeitrahmen möglich ist und der flächendeckenden ärztlichen Überwachung bedarf. Über den Sinn oder Unsinn der 0-Diät oder des Fastens lässt sich streiten. Auch diese ist nur in besonders kurzen Zeitspannen möglich, richtet aber in der kurzen Zeit mehr Schaden als Nutzen an. Nur in bestimmten Fällen (z.B. extreme Adipositas) ist die Nulldiät medizinisch indiziert und wird aus Sicherheitsgründen stationär durchgeführt.

NÄHRWERTTABELLE UND TASCHENRECHNER STATT PATENTREZEPT Einseitige Ernährungsformen, wie etwa "die Kartoffeldiät" oder ähnliche Diätformen sind eher fraglich. Auch die immer wieder angepriesene Trennkost, welche eine Gewichtsreduktion durch die zeitliche Trennung bei der Aufnahme der einzelnen Nährstoffe erzielen soll, gehört wohl eher in die Mottenkiste. Allein die unterschiedlichen Resorptionszeiten der einzelnen Nährstoffe sorgen dafür, dass diese dann letztlich doch gleichzeitig aufgenommen werden. Versuche des wissenschaftlichen Beweises der Wirkungsweise der Trennkost sind fehlgeschlagen. Wer also durch die Trennkost abnimmt, tut dies deshalb, weil er mehr oder weniger unbemerkt auch eine verringerte Energieaufnahme verwirklicht hat. Aber total dufte, dass wir mal drüber gesprochen haben. Am sinnvollsten erscheint es dagegen, sich mit Hilfe einer Nährwerttabelle abwechslungsreich zu ernähren. Was diät-taugliche Nahrungsmittel sind und was nicht, stellt sich einfach bei dem Blick auf die Nährwerttabelle heraus. Die eigentliche Auswahl der Nahrungsmittel und Speisen kann aber weiterhin frei nach persönlichen Geschmack und Geneigtheiten erfolgen. Daneben stellt sich als sehr nützlicher und interessanter Nebeneffekt durch das häufige "Nachrechnen" der Energie- und Nährstoffzufuhr mittels der Nährwerttabelle ein: Man entwickelt eine breite Kenntnis der versteckten "Energie- und Fettbomben" des täglichen Lebens und wird bei der Wahl der Nahrungsmittel merklich bewusster und kritischer. cs


GUT ZU WISSEN Dieses Mal:

DER LIEBENBERGER KREIS Aber fangen wir von vorne an: Als Prinz von Preußen hatte der spätere Kaiser Wilhelm II. keine schöne Kindheit. Ständig Stress mit den Alten, Militär-mäßiger Drill und morgens viel zu früh aufstehen. Das stank dem Jungen gehörig und so suchte er sich jemanden, der ihn verstand. Einen solchen Jemand fand er in dem zwölf Jahre älteren Diplomaten Philipp Graf zu Eulenburg, der später einer von zwei Namensgebern für besagte Harden-Eulenburg-Affäre wurde.

So schlug es Georg von Hülsen dem Grafen Görtz im Herbst 1892 vor und damit befinden wir uns auch schon mitten in der Materie, beziehungsweise in der Affäre. Ich habe an dieser Stelle bereits die Harden-Eulenburg-Affäre behandelt (s. SCHWULISSIMO 09/07), in deren Rahmen ich auch kurz den sogenannten »Liebenberger Kreis« kurz angeschnitten habe, den ich hier und jetzt etwas ausführlicher beleuchten will, stellt er doch einen sehr wissenswerten Aspekt schwulen Lebens zur Zeit der letzten deutschen Kaiser dar.

Eulenburg gab dem jungen Wilhelm was er zuhause misslich misste: Neben intellektueller Zerstreuung und männerbündlerischem Amüsement die seelische Wärme, die der Knabe dringend brauchte. So hielt sich Wilhelm ab 1886 regelmäßig auf Schloss Liebenberg, dem Wohnsitz Eulenburgs, auf – offiziell zur Jagd, in Wahrheit jedoch wegen des emotionalen Umfeldes, das der – 1900 von Wilhelm in den Fürstenstand erhobene – Graf ihm hier bot und das ihm vor allem nach seiner Thronbesteigung 1888 Entspannung und Ablenkung verschaffte.

Als »Liebenberger Kreis« oder »Liebenberger Tafelrunde« bezeichnet man den engen Freundeskreis Kaiser Wilhelms II. in den Jahren zwischen 1886 und 1907. Den Namen erhielt der elitäre und homoerotische Zirkel von Schloss Liebenberg, wo man sich zu treffen pflegte.

Außer Wilhelm und Eulenburg gab es noch andere Mitglieder dieses als homoerotisch geltenden Männerbundes: Mitglieder waren neben den beiden Protagonisten Richard Fürst zu DohnaSchlobitten, Georg von Hülsen-Haeseler (Generalintendant der Preußischen Hoftheater), Kuno Graf von Moltke (Flügel-

TSCHÜSS! Zum Abschluss wird es in dieser Ausgabe etwas unappetitlicher. Als ich neulich, nur weil es wirklich so gar nicht mehr ging, auf einem öffentlichen Klo zum Pieschern war, konnte ich mir währenddessen die Zeit schön mit Sprüchen vertreiben. Neben einigen Telefon-Nummern habe ich mir natürlich ein paar notiert. Die Highlights (sind das Highlights?) gibt es hier: Die Klofrau war heute wieder scheißfreundlich. Love me, Ständer... Nimm die Hand aus meiner Unterhose! Ich zähle bis tausend! Bitte benutzen sie die Bürste! - Ist mir zu hart. Nicht alles, was stinkt, ist Chemie. Gut Dung will Weile haben. Reiß mich am Riemen! Für die einen ist es Klopapier, für die anderen die längste Serviette der Welt. Bitte lächeln - Sie werden gerade von der versteckten Kamera gefilmt! So... Feierabend... Bis zum nächsten Mal! Michael

adjutant, Stadtkommandant von Berlin), Emil Graf von Schlitz genannt von Görtz und Axel Freiherr Varnbüler von und zu Hemmingen (württembergischer Gesandter beim Bundesrat). Auch Bernhard von Bülow stand als Protegé Eulenburgs mit dem Liebenberger Kreis in enger Verbindung. In Misskredit gelangte der Liebenberger Kreis dann durch die Harden-Eulenburg-Affäre (der Journalist Harden unterstellte Eulenburg und Moltke Homosexualität, was damals strafbar war). Der Ausgang der Affäre war zwar ein glimpflicher, jedoch sah der Kaiser sich genötigt – zumal ihm ebenfalls hinter vorgehaltener Hand Homosexualität bescheinigt wurde -, seine Freunde fallen zu lassen. Politisch war er eh unten durch: Konservative wie Liberale bezeichneten ihn als Weichling und Schwächling, man gab ihm den wenig schmeichelnden Beinamen »Wilhelm der Friedfertige« - Friedfertigkeit war in der damaligen Zeit ein Laster, keine Tugend. Ein Gutes hat die Sache jedoch, denn es entbrannte eine öffentliche Diskussion über den Umgang mit Homosexualität – die in den patriarchalisch geprägten Machtstrukturen vor allem im Militär praktiziert wurde. Am 28. November 1918 dankte Kaiser Wilhelm II. ab und Deutschland wurde zum ersten Mal eine Republik. Jetzt weißt Du’s! ws

foto: view7 / photocase.com

»Sie müssen von mir als dressierter Pudel vorgeführt werden! Das ist ein Schlager wie kein anderer. Bedenken Sie: Hinten geschoren (Tricot), vorn langer Behang aus schwarzer oder weißer Wolle, hinten unter dem echten Pudelschwanz eine markierte Darmöffnung und, sobald Sie schön machen, vorne ein Feigenblatt. Denken Sie wie herrlich, wenn Sie bellen, zur Musik heilen, eine Pistole abschießen oder andere Mätzchen machen. Das ist einfach großartig! [...] Ich sehe bereits S M (Seine Majestät, Anm. d. Red.) lachen wie wir.«


SCHWULISSIMO November 2008  

SCHWULISSIMO ist das auflagenstärkste Gay-Magazin in Hamburg und im Norden. Das Magazin erscheint monatlich mit einer geprüften Druck-Auflag...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you