Issuu on Google+

Mitarbeiter Ein multidisziplinäres Team mit: - Fachkräften für Sozialpsychiatrische Betreuung - Ergotherapeuten - Physiotherapeuten - Fachärzten - Dipl. Sozialarbeitern

Medizinische Hochschule Hannover Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie Prof. Dr. med. S. Bleich Carl-Neuberg-Straße 1 30625 Hannover

Stationäre Suchtbehandlung

Qualifizierte Entzugsbehandlung für Betroffene von:

- Alkohol-, - Medikamenten- und - Drogenabhängigkeit


Stationäre, qualifizierte Entzugsbehandlung

Die Aufnahme

Eine stationäre Entzugsbehandlung kann immer dann nötig werden, wenn der Betroffene es nicht alleine schafft, abstinent zu werden, oder wenn durch den Entzug Komplikationen zu erwarten sind. Bei der Alkoholabhängigkeit und bei der Abhängigkeit von Beruhigungsmitteln sind diese Komplikationen nicht selten. Bevor solche Suchtstoffe abgesetzt werden, ist zuvor stets ein Arzt zu Rate zu ziehen.

Die Aufnahme auf die Station erfolgt über die Suchtberatung der Abhängigenambulanz.

Die Entzugsbehandlung auf der Suchtstation der Psychiatrischen Klinik dauert 14 Tage. Neben der körperlichen Entzugsbehandlung wird eine umfangreiche medizinische, neurologische und psychiatrische Diagnostik und Behandlung durchgeführt. In der Regel wird die Entzugsbehandlung mit Medikamenten durchgeführt, die den Entzug erleichtern sollen und mögliche Komplikationen unwahrscheinlich machen. Schon in den ersten Tagen beginnen wir auf der Station mit der Suchttherapie. Dazu bieten wir unterschiedliche Gruppen mit folgenden Schwerpunkten an: - Erarbeiten individueller Lösungswege - Umgang mit dem Rückfall - Vorbereitung der weiterführenden stationären oder ambulanten Behandlung - Kontakt zum Hilfesystemen (Beratungsstellen, Tagesklinik, Therapie- und Übergangseinrichtungen, Selbsthilfegruppen usw.) - Vorbereitung auf psychotherapeutische Intervention Weitere Information zur Station finden Sie unter: http://www.mh-hannover.de/station53a.html oder telefonisch unter 0511 532 3523

Herausgeber: Medizinische Hochschule Hannover Klinik für Psychiatrie, Sozialpsychiatrie und Psychotherapie Prof. Dr. med. S. Bleich Gesamtgestaltung: B. Baltin, B. Häring

Die Suchtsprechstunde findet mittwochs und freitags statt. Eine telefonische Terminvereinbarung ist nicht erforderlich, da jeder Interessent, der sich in der Zeit von 09:00 bis 10:00 Uhr persönlich im Sekretariat der Psychiatrischen Poliklinik auf dem Campus anmeldet, auch am selben Tag beraten wird.  Bitte bringen Sie zum Sprechstundentermin Ihre Versichertenkarte und eine Überweisung Ihres überweisenden Arztes für das laufende Quartal mit. Mehr Information unter: http://www.mh-hannover.de/suchtsprechstunde.html oder telefonisch unter 0511 532 3167 In seltenen Fällen ist eine Notaufnahme nötig. Dann wenden Sie sich bitte an die Notaufnahme der Medizinischen Hochschule.


flyer_suchtstation_web