Page 6

„Der Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni - aufgeführt von der Theatertruppe des akademietheaters ulm

Groß, bunt und wunderbar verrückt: Der danu bus kommt nach Dillingen! Der Theaterbus des akademietheaters ulm nimmt Fahrt auf ‒ immer an der Donau entlang ‒ und mit Halt in Dillingen. Mitte Juli macht sich die junge Theatertruppe mit ihrem fast 40 Jahre alten irischen Doppeldecker-Theaterbus auf den Weg, um dem Publikum Poesie und Theater zu bringen. Auf zentralen Plätzen der Tour entlang der Donau spielt die internationale

Theatercrew aus Deutschland, Rumänien und Serbien in mehreren Sparten Volkstheater im besten Sinne. Für Kinder ab drei Jahre wird das Figurentheaterstück „Das kleine Ich bin Ich gespielt. Es folgen Masken- und Pantomimenaktionen und abends gibt sich „Der Diener zweier Herren von Carlo Goldoni die Ehre. Der Eintritt ist immer frei.

In Dillingen macht der danu bus am 4. August auf dem Bayerischen Hofplatz an der Kapuzinerstraße Halt. Die Kindervorstellung beginnt um 13.00 Uhr, um 16.00 Uhr folgt eine weitere. Bis zur Abendvorstellung um 20.00 Uhr wird der Dillinger Jazz-Virtuose Wolfgang Düthorn mit seiner Band für Feierstimmung sorgen. Das Publikum ist nach der Abendvorstellung herz-

lich eingeladen, ausgerüstet mit Picknickkorb und guter Laune, den Abend gemeinsam mit dem Ensemble beim „Theater & Picknick ausklingen zu lassen. Auch Musiker der Städte sind dabei herzlich willkommen. Der danu bus kommt am Mittwoch, den 4. August auf den Bayerischen Hofplatz in Dillingen.

Fischer erstochen - alle schauten zu! Fischerstechen bei der Wasserwacht Lauingen Bürgerreporter Helge Buchfelner: Nachdem die reißenden Fluten der Donau den Start des traditionellen Fischerstechens vereitelten, wurde im Rahmen des Sommerfestes der Wasserwacht Lauingen ein erneuter Versuch gestartet. Die Donau weist immer noch eine

Feste, Jungs! Die Lauinger Wasserwacht gibt ihr Bestes

6 | Stadtleben

beeindruckende Strömung auf, trotzdem gelang es den teilnehmenden Mannschaften, die Zillen nach einigen Versuchen in die richtige Position zu rudern, so dass die Stecher zum Zuge kommen konnten. Drei Gruppen kämpften um den Sieg - zwei davon wurden von der Jugend der Lauinger Wasserwacht gestellt. Die dritte Mannschaft nannte sich Jebus, die dann auch den Sieg einheimste. Zu gewinnen ist zwar eine Ehre, aber nicht die Hauptsache. Der Spaß stand eindeutiig im Vordergrund. Parallel zum Fischerstechen lud auch das technische Hilfswerk zum Tag der offenen Tür ein. Nicht nur die Türen standen offen, sondern auch vier flotte Motorboote. Das Angebot, eine Runde auf der Donau mitzufahren, wurde von den Besuchern denn auch fleißig in Anspruch genommen. Zum Autor: www.myheimat.de/profil/6908/

Treffer! Was auf den ersten Blick brutal aussieht, ist in Wirklichkeit ein Heidenspaß

myheimat Stadtmagazin dillinger  

Das myheimat Stadtmagazin für Dillingen

myheimat Stadtmagazin dillinger  

Das myheimat Stadtmagazin für Dillingen

Advertisement