Issuu on Google+

hard 06/14 04 Für die Zukunft gerüstet Kindergarten Falkenweg wird erweitert 05 Aktion „einkaufen.radfahren“ Stempel sammeln und tolle Preise gewinnen 12 FLORA Blumen- und Gartenwettbewerb Anmeldefrist läuft 17 Toller Spendenerfolg Charity-Open für Thomas Bereuter brachte 4.500 Euro 21 Offene Jugendarbeit Vielfältiges Angebot für Harder Jugendliche 34 „HARDly time“ Jugendprojekt feiert am 21. Juni Premiere


10 Jahre

Feuerwehr Oldtimer Verein Hard

1. Internationales Feuerwehr-

Oldtimer-Treffen

tt i r t Ein ei! fr

Hard, Sporthalle am See am 20. und 21. Juni 2014 Freitag, 20.6.

20:00 Uhr

Oldie-Abend mit den „Muntermachern“

Samstag, 21.6.

13:30 Uhr 15:00 Uhr

Vorführungen Dampfspritzen Bj. 1910 und diverse Pumpen Start der FW-Oldtimer-Rundfahrt über Hard-Lauterach-Wolfurt-Kennelbach-Bregenz-Hard Festumzug mit der St. Gallischen Reitermusik vom Thalerareal zur Sporthalle Vorstellung der Rundfahrt-Teilnehmer bei der Sporthalle Festabend mit Partyband „Romantik Express“

ca 16:15 16.30 Uhr 20:00 Uhr

Festwirtschaft an beiden Tagen in der Sporthalle! Auf Ihren Besuch freut sich der Feuerwehr-Oldtimer-Verein Hard www.feuerwehr-oldtimer-hard.at


03

hard 06/14

Editorial

„Wir setzen auch beim Zukauf von Energie auf Nachhaltigkeit.“

Liebe Harderinnen und Harder!

Eines der großen Ziele bei meinem Amtsantritt im Frühjahr 2010 war es, unsere Gemeinde noch umweltfreundlicher zu machen und damit einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung unserer hohen Lebensqualität zu leisten. Bis zum Jahr 2015 sollte die Hälfte des öffentlichen Energiebedarfs über erneuerbare Energieträger abgedeckt werden. Es freut mich außerordentlich, dass wir diesem Ziel bereits sehr nahe kommen. Möglich macht dies einerseits unser Nahwärmenetz, das u. a. einen Teil der gemeindeeigenen Gebäude mit Wärme versorgt. Andererseits setzen wir auch beim Zukauf von Energie auf Nachhaltigkeit und Regionalität, wie unsere Partnerschaft mit den VKW deutlich macht. Das landeseigene Vorarlberger Energieunternehmen beliefert uns ab sofort mit Biogas, das ausschließlich aus heimischen biogenen Abfällen aus Haushalt und Industrie sowie landwirtschaftlichen Reststoffen gewonnen wird. Mit dem Biogas werden die Volksund Mittelschule Mittelweiherburg sowie vier Kindergärten beheizt. Die Kooperation mit den VKW reicht aber noch weiter und umfasst auch den Bezug von Öko-Strom für all unsere elektrischen Verbrauchsstellen - von den gemeindeeigenen Gebäuden bis hin zur Straßenbeleuchtung. Der Öko-Strom stammt zu 100% aus heimischen erneuerbaren Energieträgern. Das bedeutet: kein Atomstrom und keine CO2-Emissionen. Gleichzeitig fördern wir mit dem Bezug von Öko-Strom den Ausbau umweltfreundlicher Stromerzeugung, etwa mittels Photovoltaik, ein Bereich, in dem wir mit der landesweit größten kommunalen Photovoltaikanlage bereits Maßstäbe gesetzt haben. Im Juni ist der Harder Veranstaltungskalender wieder prall gefüllt. Auf zwei Termine möchte ich Sie ganz besonders hinweisen: Zum einen auf das 1. Internationale Feuerwehr-Oldtimer-Treffen am 20. und 21. Juni bei der Sporthalle am See. Zum anderen auf das Jugend-Kulturprojekt „HARDly time“, welches am 21. Juni in der Kammgarn Premiere feiert. Die Organisatoren haben ehrenamtlich viel Zeit und Energie in die Realisierung ihrer Projekte investiert, ich wünsche ihnen einen erfolgreichen Verlauf ihrer Veranstaltungen und möchte alle Harderinnen und Harder herzlich einladen, daran teilzunehmen.

Ihr Bürgermeister Harald Köhlmeier


04

hard 06/14

Aus der Gemeinde

„Kindi“ Falkenweg wird erweitert In ihrer Sitzung am 24. April beschlossen die Gemeindevertreterinnen und -vertreter der Marktgemeinde Hard die Erweiterung des Kindergarten Falkenweg. Mit den Bauarbeiten soll bereits im Sommer 2014 begonnen werden. Bürgermeister Harald Köhlmeier freut sich über die Beschlussfassung: „Hard ist eine dynamisch wachsende Gemeinde. Die kontinuierlich steigen-

Mit dem modernen Zubau sind wir für heutige wie künftige Anforderungen im vorschulischen Bildungsbereich bestens gerüstet. Bgm. Harald Köhlmeier de Einwohnerzahl erfordert natürlich auch eine entsprechende Anpassung der Infrastruktur, speziell im Bereich Bildung, der uns sehr am Herzen liegt. Die räumlichen Gegebenheiten des Kindergarten Falkenweg sind nicht mehr

auf der Höhe der Zeit, eine Erweiterung wurde deshalb dringend notwendig. Mit dem modernen Zubau sind wir für heutige wie künftige Anforderungen im vorschulischen Bildungsbereich bestens gerüstet“, so das Gemeindeoberhaupt. Während der Kindergarten bislang eine Nutzfläche von 580 m2 aufweist, wird diese nach der Erweiterung über 1.400 m2 betragen. Viel zusätzlicher Raum also, der zum Wohl der Kinder bestmöglich genutzt wird.

Jede Menge Platz für verschiedenste Aktivitäten

Statt bislang drei, werden es nach Abschluss der Erweiterung insgesamt fünf Gruppen sein, die im ganztagstauglichen „Kindi“ Falkenweg betreut werden. Der zweigeschoßige Zubau wird zwei zusätzliche Gruppenräume, vier Ausweichräume für

verschiedene Aktivitäten, wie z. B. die Sprachförderung, und den Personalbereich beherbergen. Des weiteren sehen die Pläne einen neuen Bewegungsraum und im Eingangsbereich einen Multifunktionsraum mit einer Größe von 100 m2 vor. Das neue Gebäude wird barrierefrei ausgeführt, das obere Geschoß kann auch über einen Lift erreicht werden. Durch die Erweiterung wird es möglich, im bestehenden Kindergartengebäude den Essbereich zu vergrößern, gleichzeitig kann nun ein separater Ruhe- und Schlafraum realisiert werden. Für die Erweiterung sind 2,5 Mio. Euro veranschlagt. Der Zubau wird nach den Plänen des Harder Architekten Peter Schaffer realisiert, der auch für die Planung des derzeitigen Kindergartens verantwortlich zeichnet. Während der Bauphase wird der Kindergartenbetrieb im bestehenden Gebäude fortgeführt.

Besuch bei den Florianijüngern

Mit der Drehleiter ging es in luftige Höhen.

Feuerwehrfrauen

„Feuerwehr-Taxi“

Ein aufregendes Erlebnis war für die Kinder des Kindergarten Wallstraße der Besuch bei der Harder Feuerwehr. Die Begeisterung war groß, als die Kinder mit richtigen Feuerwehrautos vom „Kindi“ abgeholt wurden. Beim Feuerwehrhaus angekommen, stand schon die Drehleiter parat, um die Kinder in luftige Höhen zu bringen, von wo sie eine tolle Aussicht auf Hard hatten. Damit sie sich einmal wie ein richtiger Feuerwehrmann bzw. eine richtige Feuerwehrfrau fühlen konnten, durften die Mädchen und Jungen natürlich auch Feuerwehrhelme und -jacken probieren. Bei der Besichtigung der Fahrzeuge wurde ihnen außerdem erklärt, wie moderne Technik bei einem Brand zum Einsatz kommt. Zum Abschluss des ereignisreichen Ausfluges gab‘s für die Kinder noch eine herzhafte Jause. Der Kindergarten Wallstraße bedankt sich bei der Ortsfeuerwehr Hard für die tolle Führung.


05

hard 06/14

Aus der Gemeinde

Einkaufen mit dem Fahrrad: Stempel sammeln und gewinnen! Mit der Aktion „einkaufen.radfahren“ unterstützen 145 Mitgliedsbetriebe der WIGE und die Gemeinde Hard umweltfreundliches Einkaufsverhalten. Wer vom 1. bis zum 30. Juni seine Einkäufe bei den 145 teilnehmenden Geschäften oder Dienstleistern mit dem Fahrrad erledigt, erhält pro Einkauf einen Stempel in den Sammelpass. Mit sechs Stempeln ist der Pass voll, und Sie nehmen an der Verlosung von attraktiven Preisen teil. Als Hauptpreise winken ein Fahrradanhänger im Wert von 400 Euro, zur Verfügung gestellt von der Wirtschaftsgemeinschaft und der Gemeinde Hard, ein Warengutschein von Uhren+Schmuck David im Wert von 300 Euro und ein Kinderlaufrad der Firma Radwelt Hard im Wert von 90 Euro. Weiters gibt es zahlreiche Warengutscheine zu gewinnen! Mitmachen lohnt sich aber nicht nur der Preise wegen, schließlich fördert das Radfahren die eigene Gesundheit und entlastet die Umwelt. Die Aktion „einkaufen.radfahren“ wird gemeinsam von der Wirtschaftsgemeinschaft und der Gemeinde Hard durchgeführt. Ziel ist es, all jenen zu danken, die bereits jetzt ihre Besorgungen vielfach

Im Juni heißt es wieder: „Stempel sammeln und gewinnen!“

zu Fuß oder mit dem Fahrrad erledigen. Gleichzeitig soll ein zusätzlicher Anreiz geschaffen werden, bei Besorgungen innerhalb der Gemeinde noch öfter vom Auto auf das umweltfreundliche Fahrrad umzusteigen.

Einkaufen mit dem Fahrrad 1. bis 30. Juni Teilehmende Betriebe: 145 Hauptpreis: 1 Fahrradanhänger (Wert 400 Euro)

Haben Sie Fragen zur Pflege und Betreuung? Das Pflegenetzwerk Hard bietet mit der diplomierten Gesundheitsund Krankenschwester Bettina Flatz eine kompetente Hilfe an. Frau Flatz ist Ihre Ansprechpartnerin und berät und unterstützt Sie in vielen Angelegenheiten. Benötigen Sie Unterstützung beim Aufbau eines Betreuungsnetzes? Kennen Sie das Angebot in Hard oder haben Sie Fragen zur Finanzierung der Pflege und Betreuung? Die Beratung ist kostenlos. Das Pflegenetzwerk Hard ist eine Kooperation der Marktgemeinde Hard, des Krankenpflegevereines, des Sozialsprengels und vom Seniorenhaus am See.

Bettina Flatz t: +43 (0)650 669 36 87 e: bettina.flatz@sprengel.at


06

hard 06/14

Aus der Gemeinde

Biotop-Exkursion ins Rheindelta Wissenswertes und Spannendes vermittelt die familienfreundliche Schmetterlings-Biotop-Exkursion ins Rheindelta am Samstag, 21. Juni.

Die Exkursion ist auch für junge Entdecker ein tolles Erlebnis.

Heuer startet erneut die Exkursionsreihe in die schönsten Biotope unseres Landes, veranstaltet von der Abteilung Umweltschutz der Vorarlberger Landesregierung. Zusammen mit Fachleuten können dabei von den Exkursionsteilnehmenden die faszinierendsten und wertvollsten Naturschätze der Vorarlberger Gemeinden mit ihrer herrlichen Tier- und Pflanzenvielfalt besucht und bestaunt werden.

beobachtet. Auch die Pflanzen- und Kleintierwelt beeindruckt mit einer Vielzahl seltener Arten, wovon manche europaweit bedroht sind. Gleichzeitig ist das Rheindelta auch ein Landwirtschafts- und viel besuchtes Erholungsgebiet. Auch für Schmetterlinge ist das Rheindelta ein besonderer Lebensraum, auf der Exkursion wird es wunderschöne Schmetterlingsarten zu bestaunen geben.

Zum Auftakt haben Interessierte am 21. Juni die Möglichkeit, unter der fachkundigen Leitung von Mag. Agnes Steininger und Mag. Walter Niederer ein besonderes und wunderschönes Naturjuwel der Gemeinde Hard zu erkunden. Gemeinsam besuchen die Teilnehmenden das Natura-2000-Gebiet Rheindelta und erfahren dabei viel Wissenswertes und Spannendes zu Landschaft, Lebensraum und Lebewesen.

Die Exkursion dauert ca. 1,5 bis 2 Stunden und findet bei jeder Witterung statt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Dieses Schutzgebiet beherbergt eine Reihe besonderer Kostbarkeiten. Das Feuchtgebiet ist ein bedeutendes Brut- und Rastgebiet für Vögel - bis heute wurden hier über 330 Vogelarten

Schmetterlings-Biotop-Exkursion 21. Juni, 14 Uhr Parkplatz Rheindelta-Haus Leitung: Mag. Agnes Steininger und Mag. Walter Niederer Mitzubringen: Gutes Schuhwerk, Getränke, ggf. Jause, Wetterschutz Veranstalter: Gemeinde Hard; Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abteilung Umweltschutz

Villa Löwenzahn lädt zum Info-Tag Für den „Tag der offenen Tür“ am 14. Juni von 11 bis 15 Uhr hat das Team der Kindervilla Löwenzahn wieder ein buntes Programm mit viel Spiel und Spaß zusammengestellt. Die Kindervilla Löwenzahn in der Landstraße 38 ist eine Montessori-Einrichtung für Kinder im Alter zwischen ca. 3 und 4 Jahren. Die für dieses Alter eingerichtete Kindervilla bietet eine große Auswahl an Möglichkeiten zur Förderung der motorischen, kognitiven und sozialen Fähigkeiten der Kinder. Eine kleine Kostprobe wird am „Tag der offenen Tür“ geboten, zu dem alle Eltern und Kinder herzlich eingeladen sind. Das Motto am Samstag, 14. Juni, lautet „Ein Fest für Kinder“. Dementspre-

chend erwartet die großen und kleinen Besucherinnen und Besucher ein buntes Programm mit Kinderschminken, Ponyreiten und Kasperltheater. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt. Parkmöglichkeiten gibt es bei der Firma faigle. Das Fest findet nur bei guter Witterung statt.

Kontakt Spielgruppe Villa Löwenzahn Gabi Fink T 66202

Beim „Tag der offenen Tür“ wird ein buntes Programm geboten.


07

hard 06/14

Aus der Gemeinde

Infrastrukturprojekt auf der Zielgeraden Von Seiten der Gemeinde Hard konnten die Bauarbeiten für den Anschluss der Industriestraße an die L202 abgeschlossen werden. Für die Anbindung der Industriestraße an die Rheinstraße wurden hinter der Bäckerei Hammerl in einer Bauzeit von knapp einem Jahr eine Rampe realisiert, eine Entwässerungskanalisation errichtet und schließlich Asphaltierungsarbeiten durchgeführt. Von Seiten der Gemeinde ist somit die Anbindung abgeschlossen. Im nächsten Schritt ist nun das Straßenbauamt des Landes Vorarlberg am Zug. Es gilt eine Ampelregelung zu installieren und finale Arbeiten im neu entstandenen Kreuzungsbereich durchzuführen. Die endgültige Fertigstellung erfolgt voraussichtlich im Herbst.

Brotverkostung am Wochenmarkt

Die Rampe ist bereits fertiggestellt.

Brot ist gesund, schmeckt und hält für jeden Gusto das Richtige bereit. Davon können sich die Besucherinnen und Besucher des Wochenmarktes am 4. Juni überzeugen. Da nämlich lädt Angelika Beirer zur Brotverkostung. Das Angebot reicht von herzhaftem Kartoffel-, Elfkorn- und Jogurtbrot über Siebenkorn - und Dinkelbrot bis hin zu reinem Roggenbrot.

RA Mag. Dominik Heimbach | Hofsteigstraße 20 | 6971 Hard T +43 (0)5574 63022 | F +43 (0)5574 63565 | M +43 (0)664 5408542 kanzlei@rechtsanwalt-heimbach.at | www.rechtsanwalt-heimbach.at

HEI_13-287_Inserat_P.indd 1

12.04.13 10:58


08

hard 06/14

Aus der Gemeinde

Tolle Märchenstunde Das Ensemble „Spätlese“ spielte für Harder Kindergartenkinder das Stück „Der Wolf im Nachthemd“.

Zu Besuch bei Babykaninchen Die „Flinke Wiesel“-Gruppe des Kindergarten Kunterbunt am See unternahm einen Ausflug zu einem Kaninchenzüchter. Dort lernten die Kinder nicht nur, worauf es bei der Haltung der kleinen, kuscheligen Tiere ankommt, sie durften die Kaninchen auch streicheln und füttern. Besonders fasziniert waren die Kindergartenkinder von den vielen Babykaninchen.

Die Mädchen und Buben der Kindergärten „Seezentrum“ und „Kunterbunt am See“ konnten es kaum erwarten, bis sich im Saal des Seezentrums der Vorhang hob und das Märchen „Der Wolf im Nachthemd“, eine Adaptierung des bekannten Märchens Rotkäppchen, aufgeführt wurde. Zuvor tanzte zum Staunen der Kinder eine Fee durch den Saal und stimmte sie auf das Stück ein. Für ihre Darbietung erntete das Theaterensemble „Spätlese“ am Ende stürmischen Applaus. Als Überraschung lud die Fee zum Schluss alle Kinder zu einem Feentanz ein. Die Kinder tanzten voller Begeisterung mit.

Gespannt verfolgten die Mädchen und Buben die Aufführung.

Laufbegeisterte Mittelschüler Bereits zum 9. Mal waren laufbegeisterte Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Mittelweiherburg beim Vienna-City-Marathon am Start. 26 Buben und Mädchen der Mittelschule nahmen den Junior-Marathon über vier Kilometer in Angriff. In der Schulwertung, bei der die Zeiten der zehn schnellsten Läuferinnen und Läufer addiert wurden, konnten einmal mehr Spitzenplatzierungen erreicht werden. So landeten die Buben mit einer Gesamtzeit von 3:03:34 Stunden auf dem ausgezeichneten 5. Platz unter 46 Mannschaften. Das Mädchenteam wiederum erreichte mit einer Zeit von 3:22:36 Stunden den hervorragenden 13. Platz. Zu einer Premiere kam es beim offiziellen Vienna-City-Marathonlauf. Erstmals nahmen fünf Schülerinnen und ein Schüler der vierten Klassen zusammen mit den Lehrern Peter und Simon Härle am Staffelbewerb teil. Dabei galt es die Marathonstrecke von 42,195 Kilometern unter vier Läufern (16,1 km, 5,7 km, 9,1 km und 11, 295 km) aufzuteilen. Das Team Mittelweiherburg 1 mit Peter Härle, Elisa Kleiner, Mustafa Altinsoy und Lisa Mangold erreichte mit einer

Die erfolgreichen Läuferinnen und Läufer der Mittelschule Mittelweiherburg.

Zeit von 3:18:17 Stunden den sensationellen 143. Rang unter 3100 Staffeln. Die zweite Mannschaft mit Simon Härle, Analena Lutz, Zorana Prvulovic und

Selina Schmid blieb mit 3:21:11 Stunden nur knapp dahinter und durfte sich mit Rang 180 ebenfalls über einen Spitzenplatz freuen.


abart.at

n e r h a f

E

d a R u a k in 1

ehr m r Hard ü f n i – t v akti rtqualitä m a s in ndo e a t m S e uni G ens- und J . 0 3 Leb . bis innen Mit– Gew f in einem inen n e f kau Sie e nkau n – Ei reien“ Ein erhalten bgabe e r h a rA ard Radf em „autof iGe H ass. Bei de asses W d r e j e i d p l elp Be etrieb en Samme en Samm unten b s d e t r i ll er h gl el in I ig ausgefü in einem d gewinn p m e St ie nd ort n Sof lten S ollstä des v pel) erha äfte eine teil. m g ch (6 Ste hrten Ges r Verlosun e ü f d e ang n an 0,-ehme UR 40 E und n n o ert v rd e winn änger im W einde Ha e g t p m h u e a n , G H d da 00 ahrra e Hard un von EUR 3 F 1 iG rt ,-von W ein im We Schmuck h UR 90 c E n s t e n r u o 1 G David Uh im Wert v d von laufra eise rd inder welt Hard nd Sachpr WiGe Ha K r 1 d u e a d e von R gutschein etrieben b s n d e r e a li 50 W den Mitg von sl l | Fus lt Hard a i r e t oma e | Radwe llen i T Aut beste Abga deamt | A m Droger u n i h e c Gem traße | Jo s Mode unter Infos rd.at r h e M ha .wige www


10

hard 06/14

Aus der Gemeinde

„Wasservögel zu füttern, ist falsch verstandene Tierliebe“ Obwohl gut gemeint, dürfen die negativen Auswirkungen, die das Füttern von Enten und Schwänen auf die Gewässer, die Menschen, aber auch auf die Vögel selbst hat, nicht unterschätzt werden. Gewässer sind sehr sensible Bereiche, die schnell umkippen können. „Dazu trägt auch das Füttern von Enten und anderen Wasservögeln bei“, weiß Burkhard Wiedenbauer, seines Zeichens Obmann des Fischereivereins Hard und Hafenmeister der Gemeinde. Als Beispiel führt er den Harder Dorfbach an. „Durch die Renaturierung des Dorfbaches wurde nicht nur seine Optik aufgewertet, dieses Fließgewässer wird nunmehr auch zur Aufzucht von gefährdeten Kleinfischarten, wie z. B. der Koppe genutzt. Dafür müssen natürlich die Rahmenbedingungen, sprich die Wasserqualität stimmen. Und die leidet erheblich, wenn Enten und andere Wasservögel gefüttert werden. Dessen sind sich leider viele nicht bewusst“, so Wiedenbauer.

Gut gemeint, aber schädlich

Da das Füttern von Wasservögeln eine beliebte Freizeitbeschäftigung bei Jung und Alt darstellt, erhalten die Tiere Futtermengen, die für sie nicht mehr zu bewältigen sind. „So bleiben vermehrt Brot, Salatblätter, aber auch andere Essensreste im Bachbett zurück und ein Fäulnisprozess beginnt, der einerseits zu einer Verschlammung führt, gleichzeitig dem Wasser wichtigen Sauerstoff entzieht, der für Fische und nützliche Insekten lebenswichtig ist“, informiert Wiedenbauer. Die Folge: Der Sauerstoffgehalt des Gewässers sinkt (was durch die warmen Temperaturen im Frühling, Sommer und Frühherbst zusätzlich begünstigt wird), Fische und Insekten wandern ab und das Gewässer kippt langsam um. Um das Ganze in Zahlen zu verdeutlichen: Der biologische Abbau von 1,5 kg Brot verbraucht mehr als 1 kg Sauerstoff - dadurch können über 100 m3 Wasser völlig sauerstofffrei werden! Dies ist längst nicht der einzige Grund, warum die Gemeinde Hard an das Verantwortungsbewusstsein der Harder Bürgerinnen und Bürger appelliert,

Das Füttern von Enten und anderen Wasservögeln bringt zahlreiche Probleme mit sich.

Wasservögel nicht zu füttern. Denn ob nun am Dorfbach oder am See - viele Essensreste bleiben im und am Wasser zurück, fördern so die Vermehrung giftiger Bakterien und locken Ratten und Tauben an. „Nicht vergessen werden darf natürlich auch, dass Brot nicht die natürliche Nahrung der Vögel darstellt und eine nicht artgerechte Ernährung zur Erkrankung der Tiere führen kann. Auch gewöhnen sich die Vögel an das Füttern, werden bequem und verfetten, was ebenfalls ein Erkranken begünstigt“, erklärt Burkhard Wiedenbauer. Da auch alte und kranke Tiere, die ansonsten einer natürlichen Auslese unterworfen wären, im wahrsten Sinne des Wortes durchgefüttert werden, steige außerdem die Zahl an Wasservögeln an, so Wiedenbauer. Und das wiederum hat unangenehme Folgen ganz anderer Art. Wiedenbauer dazu:„Ein Anstieg der Population bei Wasservögeln bedeutet auch einen Anstieg der Menge an Kot, den die Vögel hinterlassen. Das trägt nicht nur zur Überdüngung der Gewässer bei und fördert die Entwicklung von Infektionsherden, es hat auch negative Auswirkungen auf die Lebensdauer von Hafeneinrichtungen, z. B. der Holzstege.“

Burkhard Wiedenbauer

Fütterungsverbot Zum Schutz der Gewässer sowie der Gesundheit von Mensch und Tier haben die Gemeindevertreterinnen und -vertreter der Marktgemeinde Hard in ihrer Sitzung am 24. April ein Fütterungsverbot für frei lebende Wasservögel beschlossen. Das Verbot beinhaltet auch das Auslegen von Futter in den Bereichen des Dorfbaches der Harder Häfen und deren Ufern. Übrigens: Bereits seit November 2005 ist in Hard auch das Füttern von wild lebenden Straßentauben und das Auslegen von Futter für sie untersagt.


11

hard 06/14

Aus der Gemeinde

Gestalten Sie Ihre Gemeinde mit! Am 1. Juli um 19 Uhr wird im Rathaus der aktuelle Stand des „Räumlichen Entwicklungskonzeptes“ für die Gemeinde Hard diskutiert. Alle Harderinnen und Harder sind herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen. Wie soll sich Hard weiter entwickeln? Wie wird unsere Gemeinde in zehn oder zwanzig Jahren aussehen? Genau diese Fragen stehen im Mittelpunkt des „Räumlichen Entwick­lungskonzeptes“ (kurz: REK), das als Baustein einer gemeinsamen Gemeindeentwicklung derzeit von der Marktgemeinde Hard mit Unterstützung externer Experten erarbeitet wird. Im Zentrum stehen dabei Themen wie „Bauen und Wohnen“, „Mobilität“, „Die Entwicklung des Ortszentrums“ und „Die öffentlichen Freiräume im und um Hard“. In einer öffentlichen Veranstaltung am 1. Juli im Rathaus haben alle Harderinnen und Harder die Möglichkeit mitzudiskutieren, ihre Ideen und Anregungen

6923 Lauterach, Bundesstr. 32a Tel. 05574 / 84 233, Fax DW 18 office@allgaeuer-realitaeten.at www.allgaeuer-realitaeten.at

für die Zukunft von Hard in den laufenden Planungsprozess einzubringen und damit ihre Heimatgemeinde mitzuge-

stalten. Mehr Infos zur Veranstaltung sowie zum „Räumlichen Entwicklungs­ konzept“ folgt in unserer Juliausgabe.

Luftaufnahme der Gemeinde Hard

Wir garantieren: Ein Zuhause aus guten Händen. Der Erwerb eines neuen Zuhauses ist Vertrauenssache. Vertrauen, das auf langjähriger Erfahrung und fachlicher Qualifikation beruht.

E SPRECHEN

Ob Mietwohnung oder ein Häuschen im Grünen, wir garantieren vollen Einsatz für Ihr Zuhause. Ihr Dr. Thomas Allgäuer

• Realitäten • Sachverständiger

6923 Lauterach, Bundesstr. 32a tmeter umbauter Tel. 05574 / 84 233,WohnFax DW 18 office@allgaeuer-realitaeten.at ÜBERSCHAUBARE ANGEwww.allgaeuer-realitaeten.at TÄT(EN). Hard_Allgäuer_182x124.indd 1

6923 Lauterach, Bundesstr. 32a, Tel. 055 74/ 84 233, Fax DW 18 office@allgaeuer-realitaeten.at, www.allgaeuer-realitaeten.at 04.12.13 09:41


12

hard 06/14

Aus der Gemeinde

„WAS“ im Rohnerhaus Die 2k der Mittelschule Mittelweiherburg lud zur Vernissage ins Museum Rohnerhaus in Lauterach.

Verstärkung fürs Rathaus-Team Seit Anfang Mai verstärkt Andrea Sutterlüty das Rathaus-Team. Sie ist für die Bereiche Energie, Mobilität und Umwelt zuständig, nachdem Verena Ebner ihre Karenz angetreten hat. Andrea Sutterlüty stammt aus Klagenfurt und studierte dort an der Fachhochschule Kärnten Public Management. Anschließend schloss sie in Wien das Masterstudium „Umwelt- und Biosourcenmanagement“ ab. Begleitend dazu absolvierte sie diverse Praktika, u. a. bei der Wirtschaftskammer Kärnten. Während ihrer Masterarbeit war Andrea Sutterlüty zudem beim Kompetenzzentrum Holz als wissenschaftliche Mitarbeiterin angestellt und gleichzeitig Tutorin an der Uni für Bodenkultur in Wien. In ihrer Freizeit widmet sie sich gerne den Hobbys Wandern, Radfahren und Schwimmen.

„WAS“ steht für „Wörter Anders Sehen“, „Wörter Aus Sachen“, „Warum Ausgerechnet So“ und „Was Anderes Sehen“. Das waren dann auch die Vorgaben beim Kunstprojekt der 2k der Mittelschule Mittelweiherburg. Ausgehend von einem Text – entstanden aus der Technik des „Free Writings“ – kreierten die jungen Künstlerinnen und Künstler neue Wörter. Aufgabe war es, diese Wörter zu visualisieren, egal ob bildnerisch, fotografisch oder skulptural.

Die Schüler kreierten Wortobjekte

Nach vier Monaten des Hämmerns, Bohrens, Fotografierens, Nähens, Zeichnens und Klebens luden die Schülerinnen und Schüler schließlich zur Vernissage ins Rohnerhaus, um dort unterschiedliche Objekte, wie z. B. Buchstabenwürfel aus Plastikflaschendeckeln, mit Barbiepuppen geformte Wörter, Wortobjekte aus Eislöffeln etc. zu präsentieren. Kein Kunstwerk glich dem anderen.

Die Vernissage war ein voller Erfolg.

Zur Vernissage waren Eltern, Verwandte und Lehrpersonen gekommen. Ein kurzes Programm auf der Bühne mit einem Schatten- und Wortspiel machte die Gäste mit der Ausstellung vertraut. Die Eltern sorgten für ein reichhaltiges Buffet, an dem sich die Besucher und

Gastgeber während des Rundgangs durch die Ausstellung stärken konnten. Die jungen Künstlerinnen und Künstler erhielten viel Lob und die Lehrpersonen Andreas Mager, Angelika Benedikt, Lotte Skala und Monika Welte durften zu Recht stolz auf ihre Schützlinge sein.

Gesucht: Die schönsten Gärten Die Anmeldefrist für den alljährlichen „FLORA Blumen- und Gartenbewerb“ hat begonnen. Wer einen schmucken Garten, eine farbenfrohe Blumendekoration am Haus, eine prächtige Nutz- bzw. Wasseroase oder ein idyllisches Plätzchen auf der Terrasse oder dem Balkon sein eigen nennt, kann sich jetzt zu diesem Wettbewerb anmelden. Anmeldeschluss ist am Montag, 7. Juli 2014.

Jetzt zum „FLORA Blumen- und Gartenwettbewerb 2014“ anmelden!

Am 26. Juli wird sich die Harder Ortsjury auf den Weg machen, um die einzelnen Gärten genau unter die Lupe zu nehmen. Die schönsten Gärten werden dann am landesweiten Bewerb teilnehmen.

Die Teilnahme ist in folgenden Kategorien möglich: . Kat. I: Blumenschmuck am Haus mit Vorgarten . Kat. II: Der Garten als Wohn- und Erholungsraum . Kat. III: Der Nutzgarten als Nahrungsquelle . Kat. IV: Bauernhaus und Bauerngarten . Kat. V: Der etwas andere Garten . Kat. VI: Gasthaus, Hotel u. Gastgarten . Kat. VII: Grün-Oasen im Unternehmen . Flora Tulpe: Licht im Garten Anmeldung zum FLORA Wettbewerb 2014 Herbert Wörz T 0664/4851502


13

hard 06/14

Aus der Gemeinde

Bildstock in neuem Glanz 24 Jahre lang stand an der Rheinstraße (nahe Einmündung Mittriedstraße - L202) ein gepflegter Bildstock am Straßenrand. Im vergangenen Sommer viel der Bildstock einem Vandalenakt zum Opfer. Nach aufwändiger Renovierung erstrahlt der Bildstock mit der Mutter Gottes, die den kleinen Jesus auf ihrem Arm trägt, nun wieder in altem Glanz.

Zöbing zu Gast in Hard Seit dem Jahr 2002 verbindet Zöbing und Hard eine besondere Freundschaft. Nach einem Hochwasser der Kamp mit großen Schäden wurde damals in Hard spontan eine Spendenaktion für die Zöbinger gestartet.

Ein zweitägiges Treffen, zu dem Bürgermeister Harald Köhlmeier im April geladen hatte, bot den Beteiligten von damals sowie heutigen Gemeindevertretern ausreichend Möglichkeit für einen Rückblick und Gedankenaustausch. Auch nahmen die Gäste aus der bekannten niederösterreichischen Weinbauregion an einem abwechslungsreichen Besichtigungsprogramm teil, das von Altbürgermeister Hugo Rogginer und dem ehemaligen Gemeinderat Werner Hartmann vorbereitet wurde. Eine Fahrt mit dem neuen Polizeiboot „V20“ sowie dem Feuerwehrboot „Föhn“ zur

Der beschädigte Bildstock

Der sanierte Bildstock an der L202

Lasten am Rad sicher befördern

Zwei Vizebürgermeister im Gespräch: Eva Mair und der Langenloiser Leopold Groiss

Das Fahrrad bietet ein hohes Maß an Mobilität. Die Mitnahme von Gepäck kann allerdings zu einer Herausforderung werden. Das Info-Blatt „Transportmöglichkeiten“, welches von der Initiative „Sicheres Vorarlberg“ in Zusammenarbeit mit dem

Mündung der Bregenzerach und des Rheins durfte dabei natürlich nicht fehlen. Tags darauf wurde der Hochwasserschutz der Gemeinde Hard unter die Lupe genommen. Beim freundschaftlichen Treffen kam auch die Geselligkeit nicht zu kurz. So hatte Bürgermeister Harald Köhlmeier auf das Dampfschiff „Hohentwiel“ und ins „Fischerheim am Schleienloch“ zum Essen geladen. Tief beeindruckt trat die Delegation aus Zöbing schließlich wieder die Heimreise ins Kamptal an - mit dem Wunsch, die Harder bald als Gäste in Langenlois Zöbing willkommen heißen zu dürfen.

Foto: www.studio22.at

Nach schweren Unwettern wurde die niederösterreichische Stadtgemeinde Langenlois im Jahr 2002 von einem Hochwasser heimgesucht, das schwere Schäden verursachte. Besonders arg betroffen war der Gemeindeteil Zöbing. Nur drei Jahre zuvor war es der Gemeinde Hard ähnlich ergangen. Aus diesem Grund initiierte der damalige Harder Bürgermeister Hugo Rogginer spontan eine Spendenaktion für die Zöbinger, die von den Harderinnen und Hardern großzügig unterstützt wurde. Mit den Spenden sowie der Unterstützung durch die Ortsfeuerwehr Hard und dem Löschkreis Rheindelta samt seinen Gemeindeoberhäuptern konnte das historische Badehaus in Zöbing vollständig wiederaufgebaut werden.

Fahrradfachhandel gestaltet wurde, listet praktische Lösungen für das Fahrrad auf. Da aber nicht jeder Korb bzw. Anhänger zu jedem Rad passt, ist eine Beratung beim Fachhändler empfehlenswert. Das Info-Blatt ist bei „Sicheres Vorarlberg“ in Dornbirn, T 05572/54343-0 erhältlich und steht auf www.sicheresvorarlberg.at zum Download bereit.


14

hard 06/14

Aus der Gemeinde

Bericht aus der Gemeindevertretung ... über die am 24. April 2014 im Rathaus stattgefundene Sitzung. Kindergarten Falkenweg – Erweiterung Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Hard beschließt einstimmig, das Projekt „Erweiterung Kindergarten Falkenweg“ freizugeben, damit die weiteren Schritte (Baueingabe, Ausführungsplanung, Ausschreibungen) gestartet werden können. Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Hard lehnt mehrheitlich ab, den Gemeindevorstand dazu zu ermächtigen, innerhalb des Kostenrahmens von Euro 2,5 Mio. netto Arbeitsvergaben tätigen zu dürfen.

Herburger Maschinenbau GmbH, Verkauf einer Teilfläche des gemeindeeigenen Grundstückes GST-Nr. 783/1, KG Hard, Grafenweg

Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Hard beschließt einstimmig (eine Befangenheit), das gemeindeeigene Grundstück GST-Nr. 783/1, KG Hard, im Grafenweg mit einem Ausmaß von rund 1.777 m² an die Herburger Maschinenbau GmbH zu verkaufen. Der Quadratmeterpreis beträgt EUR 200,-. Somit ergibt sich ein Gesamtpreis

von EUR 355.400,-. Die Nebenkosten exkl. IMMO-ESt. trägt die Käuferin. Die Zufahrt erfolgt entlang der nördlichen Grundgrenze. Der Marktgemeinde Hard wird die Dienstbarkeit des Gehens und Fahrens auf dieser Zufahrt eingeräumt.

Fam. Hans Werner Büchele, Verkauf der bebauten gemeindeeigenen Liegenschaft GST-Nr. 1223/16, KG Hard, Habichtweg 15

Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Hard beschließt einstimmig, das in Gemeindebesitz befindliche Objekt Habichtweg 15, mit einer Gesamtfläche des Grundstückes von ca. 455 m², an Julian und Tobias Büchele, mit der aufschiebenden Bedingung, welche bis 30.9.2014 befristet ist, dass das bestehende Mietverhältnis mit der Mieterin beendet ist, zu verkaufen. Der Kaufpreis beträgt EUR 275.000,-. Die Nebenkosten exkl. IMMO-ESt. trägt die Käuferin. Grundstückskauf Bernadette Kruder, Grundstücke GST-Nrn. 1081, 1083, 1084 und 1085, alle KG Hard, Bödeleweg Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Hard beschließt einstimmig, die Grundstücke GST-Nrn. 1081, 1083, 1084 und 1085, alle KG Hard, am Bödeleweg mit einem Gesamtausmaß von rund

7.800 m² zu kaufen. Der Quadratmeterpreis beträgt EUR 8,-. Somit ergibt sich eine Gesamtsumme von EUR 62.400,-. Voraussetzung für den Verkauf ist, dass der Landwirt Andreas Büchele aus Bregenz Fluh das Grundstück zu einem ortsüblichen Pachtvertrag weiterhin bewirtschaften kann. Die Nebenkosten exkl. IMMO-ESt. trägt die Käuferin.

Gemeindeverband „Wasserwerk Hard - Fußach“ Rechnungsabschluss 2013

Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Hard beschließt, den in den eigenen Gremien geprüften und genehmigten Rechnungsabschluss 2013 des Gemeindeverbandes „Wasserwerk Hard - Fußach“ zur Kenntnis zu nehmen. Dies wird zur Kenntnis genommen. Verordnung Fütterungsverbot Wasservögel Dorfbach und Hafenanlagen Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Hard beschließt einstimmig, die Fütterung von frei lebenden Wasservögeln im Bereich des Dorfbaches sowie in allen Häfen und deren Uferbereichen durch Verordnung zu verbieten.

Bürgermeister Harald Köhlmeier

Energieberatung: Jetzt auch Online-Anmeldung möglich

Den Info-Folder zur Energieberatung gibt es an der Infostelle im Rathaus.

Wer sein Wohnhaus sanieren, Teile davon erneuern oder ein neues Haus errichten möchte, bekommt im Rahmen der zweimal monatlich im Rathaus stattfindenden Energieberatung kostenlos entsprechende Infos. Bislang war eine Terminvereinbarung für eine Beratung lediglich über die Gemeinde möglich, nunmehr können Ratsuchende neben dieser Möglichkeit auch direkt einen Beratungstermin beim Energie-

institut Vorarlberg vereinbaren - per Telefon unter T 05572/ 31202-112 (werktags von 8.30 bis 12 Uhr) oder online auf www.energieinstitut.at/beratungsanmeldung. Wichtig: Die Energieberatung findet jeweils am 1. und 3. Mittwoch im Monat von 18 bis 20 Uhr im Rathaus (1. Stock, Eingang Außentreppe) statt. Die Anmeldung für einen Beratungstermin muss bis spätestens Montagmittag vor dem jeweiligen Termin erfolgen!


» Sprich mit mir und hör mir zu « AKTUELLE ZUGÄNGE ZUR MEHRSPRACHIGEN ERZIEHUNG UNSERER KINDER Wussten Sie, dass ... ... Kinder nicht überfordert werden, wenn sie zwei- oder mehrsprachig aufwachsen? ... ein Kind am meisten lernen kann, wenn Sie die Sprache mit ihm sprechen, die Ihnen am nächsten liegt? ... Selbstbewusstsein die beste Grundlage für die Sprachentwicklung Ihres Kindes ist? ... tägliches gemeinsames Sprechen und Spielen enorme Fortschritte in der Sprachentwicklung bringen? ... vorlesen und darüber reden sehr wichtige Formen der Sprachförderung sind und diese Ihr Kind gut auf die Schule vorbereiten? Elternbildung für den frühen Spracherwerb im Kontext von Mehrsprachigkeit Ein Projekt von okay. zusammen leben und der Volkshochschule Götzis

abart.at

Michaela Hermann T 05523 64551 eltern-bildung-sprache@vhs-goetzis.at www.vhs-goetzis.at/Eltern-Bildung–Sprache


16

hard 06/14

Wirtschaft

La Vira: Treffpunkt der Kulturen Die Gastrolandschaft in der Gemeinde Hard ist um eine attraktive Facette reicher geworden: Das „La Vira“ verwöhnt mit südländischen Speisen und einer Vielfalt an Brotspezialitäten für jeden Geschmack. Das „ La Vira“ in der Hofsteigstraße 33, ist Bäckerei, Café und Imbiss in einem. „Eigentlich gehört das La Vira ja zur Bäckerei Kainz, da wir hier aber ein völlig neues Konzept verwirklichen wollten, haben wir uns auch dazu entschlossen, einen neuen Namen zu wählen“, erzählt Inhaber und Geschäftsführer Mehmet Altas. Im Mittelpunkt des neuen Konzeptes stehen südländische Speisen, die in unseren Breiten eher unüblich sind. Das Spektrum reicht von türkischen bis hin zu Spezialitäten vom Balkan. Original türkischer Tee und Mocca dürfen natürlich auch nicht fehlen. Und wer morgens vorbeischaut, kann zwischen leckeren kalten und warmen Frühstücksmenüs wählen. Mit seiner ungewöhnlichen Speisekarte verfolgt Mehmet Altas zwei Ziele: „Zum einen möchten wir alle Harderinnen und Harder herzlich einladen, die osmanische und südländische Küche kennenzulernen, zum anderen soll das ‚La Vira‘ ein Treffpunkt sein, an dem Menschen aus verschiedenen

Bgm. Harald Köhlmeier wünschte Mehmet Altas (M.) und Cüneyt Türk viel Erfolg.

Kulturkreisen zusammentreffen, um in gemütlicher Atmosphäre ihre Gaumen zu verwöhnen.“ Nach dem Genuss kann man auch gleich frische Brotspezialitäten und Gebäck mit nach Hause nehmen, denn das „La Vira“ bietet diesbezüglich dieselbe Vielfalt wie alle Kainz Bäckereien

La Vira Hofsteigstraße 33 T 66694 www.la-vira.at Öffnungszeiten: DI bis FR 6 bis 12.30 Uhr und 14 bis 18 Uhr SA/SO/Feiertage: 6 bis 17 Uhr MO Ruhetag

Willkommen in der Café-Bar „Martina‘s Grüner Baum“! „Das einzig Beständige im Leben ist die Veränderung“ - ganz nach diesem Motto freut sich Gabriele Mathis-Schneider, Martina Liberova als neue Pächterin ihres neu renovierten Gasthauses in der Lochbachstraße begrüßen zu dürfen. Neu sind aber nicht nur die Pächterin und das Ambiente, sondern auch der Name, heißt der einstige „Grüne Baum“ doch nunmehr „Martina‘s Grüner Baum“.

Willkommensgrüße zur Eröffnung: Bgm. Harald Köhlmeier mit Martina Liberova (r.) und Jana

„Mein Grüner Baum soll gemütlicher Treffpunkt für alle Harderinnen und Harder sein“, sagt Martina Liberova, die sich riesig über das große Interesse der Bevölkerung in der kurzen Zeit seit der

Eröffnung freut und Interessierte an allen Sonntagen im Juni herzlich zum Frühschoppen mit Livemusik einlädt. Beginn ist jeweils um 11 Uhr.

Martina‘s Grüner Baum Lochbachstraße 21 T 0660/5156680 martinas.gruner.baum@gmail.com Öffnungszeiten im Juni: MO / DI 16 bis 1 Uhr MI 10 bis 1 Ihr DO / FR 10 bis 2 Uhr SA 9 bis 2 Uhr SO 9 bis 24 Uhr


17

hard 06/14

Soziales

Moderne Hilfen für Blinde

Toller Spendenerfolg beim Charity-Open Sehr erfolgreich verlief das Doppel-Gaudi-Turnier des Tennisclub Hard zugunsten von Thomas Bereuter. Am Ende kam die stolze Summe von 4.500 Euro zusammen. Thomas „Tom Turbo“ Bereuter kam mit einem offenen Rücken zur Welt und leidet zudem an der Glasknochenkrankheit. Er ist seit seiner Geburt auf die Hilfe anderer und auf seinen Elektro-Rollstuhl angewiesen. Doch letzterer ist längst in die Jahre gekommen, eine Neuanschaffung wurde dringend notwendig. „Zusammenhalt und für einander da zu sein, entsprechen zu 100% dem Grundgedanken unseres Vereins. Wir wollten Thomas beim Kauf eines neuen Elektro-Rollstuhles unterstützen und haben deshalb das ‚CharityOpen für und mit Thomas‘ organisiert“, erzählt der Obmann des Tennisclub Hard, Markus Köberle.

Kaiserwetter und viele Zuschauer

So machte sich Ideengeberin und Vorstandsmitglied Ricarda Wolf mit vollem Einsatz daran, eine tolle Veranstaltung für die Spieler, Zuschauer und natürlich Thomas Bereuter zu organisieren. Gemeinsam mit Vereinsmitgliedern und freiwilligen Helfern

des TC Hard gelang es, ein Event auf die Beine zu stellen, das bei traumhaftem Wetter über die Bühne ging. Insgesamt 30 Spieler, darunter auch Bürgermeister Harald Köhlmeier, nahmen am DoppelGaudi-Turnier teil und lieferten sich unter den Augen zahlreicher Zuschauer amüsante Ballwechsel.

Erwartungen übertroffen

„Wir hofften auf einen Spendenbetrag in Höhe von 1.500 Euro“, berichtet Markus Köberle. Doch durch die Nenngelder der Spieler, freiwillige Spenden, den Erlös aus dem Getränkeund Essensverkauf, sowie zusätzliche Spenden im Rahmen einerO Tombola kam am Ende ein Betrag von 3.415 Euro zusammen. Die Gemeinde Hard hat diesen Betrag auf 4.500 Euro aufgerundet. Bei einem Treffen im Rathaus wurde der Scheck an Thomas Bereuter übergeben. Der Tennisclub Hard bedankt sich bei den zahlreichen Helfern, Sponsoren, Spendern und Zuschauern für die tolle Unterstützung.

Lesen, einkaufen, sich in einer fremden Umgebung orientieren – für blinde Menschen sind all diese Dinge mit Schwierigkeiten verbunden. Als klassische Hilfsmittel dienen ihnen Brailleschrift, Blindenstock und Blindenhund. Die moderne Kommunikation eröffnet aber noch ganz andere Möglichkeiten. Smartphones und Tablets machen blinde und sehbehinderte Menschen im Alltag unabhängiger und mobiler. Für Smartphones und Tablets gibt es z. B. Screenreader. Oft sind sie in Mobilgeräten schon integriert. Sie beschreiben dem Nutzer, was auf dem Bildschirm zu sehen ist. Durch diese Sprachausgabe können auch blinde und sehbehinderte Menschen ein Smartphone bedienen. Auch spezielle Apps machen Smartphones für blinde Menschen besonders nützlich. Beispiele sind Navigations-Apps wie „Ariadne GPS“, „Navigon“ oder „Blindsquare“. Sie verraten mittels des Ortungssystems GPS die aktuelle Adresse und listen auf, welche Bahnhöfe, Apotheken, Sehenswürdigkeiten oder Restaurants in der Nähe sind. Hilfreich sind auch Apps wie „TapTapSee“ oder „Prizmo“, die detailliert beschreiben, was auf einem Foto zu sehen ist, das mit dem Smartphone geschossen wurde. So kann ein Blinder z. B einen Brief mit seinem Smartphone fotografieren und sich vorlesen lassen. Banken-Apps geben Auskunft über den eigenen Kontostand und den Weg zum nächsten Automaten. Und bei „Barcoo“ handelt es sich um eine App, die Barcodes einscannen kann und so Infos zu Produkt und Preis gibt. Herbert David, Optometrist


Vorteile: • • • •

Leichtere Reinigung vorher Perfekte Raumnutzung 100% dicht kaum Silikonfungen Fliesen und Decken bleiben bestehen – wenig Schmutz und Lärm • Geringere Kosten als bei Komplettrenovierung

abart.at | Fotografie: Darko Todorovic

Viterma Lizenz-Partner: Ingo Billen, Langackerweg 18 6971 Hard, bregenz@viterma.com, www.viterma.com

Kucera Rechtsanwälte GmbH Hofsteigstraße 89 6971 Hard T 05574 76655 rechtsanwalt@kucera.at www.kucera.at

nachher


19

hard 06/14

Soziales

Kindergartenkinder helfen der Tierrettung Die Kinder des Kindergarten „Kunterbunt am See“ veranstalten am 11. Juni eine Vernissage zugunsten in Not geratener Tiere. Bei der Vernissage in der Aula des Rathauses werden kreativ gestaltete Gemälde und Kunstwerke der Kinder ausgestellt, die käuflich erworben und ersteigert werden können. Der Reinerlös kommt der Vorarlberger Tierrettung zugute. Für den musikalischen Rahmen sorgen neben den Musikern der Band „First Impression“ die Kinder selbst. Sie werden bei der Vernissage ein Lied vortragen, das sie eigens für diesen Abend einstudieren. Die drei Gruppen des Kindergarten „Kunterbunt am See“ sind bereits seit Wochen fleißig am Malen und Basteln. Die „Bunten Socken“ haben PET-Flaschen mit Zeitungspapier beklebt und daraus Tiere und Menschen gestaltet. Die „Flinken Wiesel“ wiederum haben aus PET-Flaschen verschiedenste Blumen gebastelt und daraus ein großes Blumenbild gestaltet. Auch die „Gelben Smileys“ sind fleißig dabei, mit verschiedenen Techniken Kunstwerke für den besonderen Abend zu basteln. Im Kindergartenjahr 2013/14 haben die Kinder des Kindergarten „Kunterbunt am See“ bereits mehrere erfolgreiche Aktionen zugunsten der Vorarlberger Tierrettung veranstaltet.

Bücherflohmarkt für guten Zweck

Die Kinder arbeiten basteln und ...

... malen bereits fleißig für die Vernissage.

Vernissage 11. Juni, 17.30 Uhr Rathaus Hard

Kräuterwanderung im Auwald Ein besonderes Frauenfrühstück fand Anfang Mai statt. Anstatt sich wie gewohnt im Sozialsprengel in der Ankergasse zu treffen, wurde zur Kräuterwanderung mit Kräuterpädagogin Elke Beiler geladen. So wanderten dann zwölf Frauen durch den Auwald und erfuhren dabei viel Wissenswertes über heimische Kräuter. Das nächste Frauenfrühstück findet am 18. Juni von 8 bis 12.30 auf dem Harder Wochenmarkt statt. Infos: T 697-236, Leila Götze oder T 74544, Gabi Meusburger

Am 21. Juni von 10 bis 17 Uhr veranstalten die Harder Pfadfinder einen Bücherflohmarkt mit FahrradPutzaktion im Pfadfinderheim in der Allmendstraße 85. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, Limo und Kuchen gesorgt. Der Reinerlös wird für den Bau einer Krankenstation in Nepal verwendet.

Mit Elke Beiler ging‘s auf Kräuter-Entdeckungstour in den Auwald.

Großer Dank an Altenpflegerin Ilga Sieber, Mitarbeiterin des Vereins Sozialsprengel Hard, unterstützte sechs Jahre lang betagte Menschen in Hard. Im Sinne einer ganzheitlichen Altenbetreuung ermöglichte sie vielen älteren Menschen in Hard ein Leben zuhause. Besonderer Dank gebührt Frau Sieber für die vielen Nachtdienste, die sie in verschiedenen Harder Haushalten leistete. In diesem Frühjahr trat Ilga Sieber in den Ruhestand. Mit einem Blumenstrauß bedankten sich die Leiterin des Ambulanten Betreuungsdienstes, Doris Hermann, und Armin Kloser vom Sozialsprengel Hard für ihre Mitarbeit.


20

hard 06/14

Soziales

Unterstützung für albanische Kinder Schüler der 3a der Mittelschule Markt stellten ihre Computerkenntnisse in den Dienst einer guten Sache.

Laufen für das Schulheim Mäder Im Rahmen eines Projektes des Schulheims Mäder durchliefen mehrere Staffeln - bestehend aus Mitarbeitern, Eltern und Freunden des Schulheims - die 96 Gemeinden Vorarlbergs und überbrachten den Bürgermeistern ein Geschenk der Schüler. Auch in Hard wurde Halt gemacht. Ziel des Projektes ist es, die Bevölkerung für die besonderen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen mit Körper- und Schwermehrfachbehinderungen zu sensibilisieren. Infos: www.emotionen-bewegen.com

Tobit, Niklas, Cristina und Sarah legen derzeit ihre Prüfungen für den Europäischen Computerführerschein (ECDL) ab. In ihrer Freizeit unterstützten sie Seniorinnen und Senioren sowie Hausfrauen im Rahmen von Kursen bei ihren ersten Schritten am Computer. Die Hälfte der einbezahlten Kursgebühr spendeten die Mittelschüler für Kinder in Albanien, die in ihren Schulen nicht dieselben Möglichkeiten erhalten wie Kinder in Österreich. Die 180 Euro werden von Schulinspektor Wolfgang Rothmund einer Schule in Albanien persönlich übergeben. Der

Tobit, Niklas, Cristina und Sarah

Betrag wird für den Kauf von dringend benötigten Heften und Schreibutensilien verwendet.


21

hard 06/14

Jugend & Familie

Offene Jugendarbeit: Vielfältiges Angebot für Harder Jugendliche Die Offene Jugendarbeit Hard bietet verschiedene, frei zugängliche und von Jugendarbeitern begleitete Freizeitangebote für Jugendliche. Die Jugendtreffs der Offenen Jugendarbeit dienen Jugendlichen als Angebot zur sinnvollen Freizeitgestaltung. Es geht darum, jungen Menschen Treffpunkte anzubieten, an denen sie sich begegnen können. In den Räumlichkeiten der OJA Hard herrscht weder Konsumzwang noch Leistungsdruck. Ausgebildete Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter stehen den Jugendlichen als Ansprechpersonen zur Verfügung. Durch die intensive Beziehungsarbeit während der Öffnungszeiten der Jugendtreffs sowie bei Veranstaltungen und in fortlaufenden Projekten werden die Jugendarbeiterinnen und Jugendarbeiter von Jugendlichen als Kontaktpersonen wahrgenommen. Dabei stehen der Austausch von Informationen und die Beratung, Begleitung sowie Unterstützung der Jugendlichen in schwierigen Lebenslagen im Vordergrund. Anna-Mara, Uwe und Felicitas freuen sich auf Euch.

Die OJA bietet Jugendlichen eine Fülle an Freizeitangeboten und führt mit ihnen verschiedenste Projekte durch. Derzeit wird gerade das Sommerprogramm geplant - Ideen von Jugendlichen sind dabei gerne erwünscht!

Jugendlichen Halt und Input geben

Der OJA ist es wichtig, Themen wie Gewalt, sexuelle Aufklärung, Müll, Identität, Jobcoaching etc. aufzugreifen, um Jugendlichen Halt und einen Input zu geben. Die Mobile Jugendarbeit sucht Jugendliche im öffentlichen Raum auf. Junge Menschen, die zum Teil sonst kaum erreicht werden, finden auf diese Art und Weise an öffentlichen Treffpunkten Ansprechpersonen und Unterstützung. Das Miteinander der Generationen soll gefördert und Brücken zwischen Jugendlichen und der Gemeinde bzw. der Politik gebaut werden. Jugendliche sind Teil unserer Gesellschaft. Die Jugendbeteiligung

ermöglicht das aktive Miteinbeziehen Jugendlicher in die Gestaltung des gemeinsamen Lebensumfeldes in der Gemeinde. Dabei ist auch die Kreativität der Jugendlichen gefragt: „Mitreden, mitmachen, mitbestimmen und dafür noch diverse Gutscheine bekommen“ lautet die Devise.

mit Volleyball, Snowboarden im Winter, Baden und Grillen im Sommer oder mit einem spannenden Buch. „Wenn Jugendliche ein Anliegen haben, sind sie bei mir immer willkommen, das Büro ist stets offen für sie“, sagt Anna-Mara.

Das OJA-Team

Das Team der Offenen Jugendarbeit Hard besteht aus Uwe, der jeden Mittwoch und Freitagnachmittag mit Jugendlichen in der Werkstatt arbeitet, Felicitas, die im Juni ihren Bachelor in Soziale Arbeit abschließt und AnnaMara, die seit April das Team ergänzt. Die 24-jährige Bregenzerin ist in der OJA Hard als Jugend- und Gemeinwesenarbeiterin tätig und in den Jugendtreffs „in&out“ und „Underground“ anzutreffen. In ihrer Freizeit studiert sie an der Fachhochschule den Master „Soziale Arbeit“, die übrige Freizeit verbringt sie

Offene Jugendarbeit Hard Verein Sozialsprengel Hard Ankergasse 24 T 05547/74544 T 0681/ 20129402 T 0650/8490849 jugend@sprengel.at www.sprengel.at Facebook: OJA Hard


22

hard 06/14

Jugend & Familie

Wo Mädchen unter sich sein können Foto: aha

Im Mädchencafé der OJA Hard können sich Mädchen monatlich treffen und werden dabei von Jugendarbeiterinnen begleitet.

Freie Stellen in der aha-Jobbörse Die Sommerferien in Sichtweite und noch kein Ferienjob in Aussicht? Kein Grund zur Panik. Sehr hilfreich bei der Suche nach dem geeigneten Sommerjob ist die aha-Ferienjobbörse auf ferienjob.aha.or.at. Bisher haben heuer 115 Unternehmen insgesamt 877 Ferienjobs im aha gemeldet. Öfters reinschauen lohnt sich, da laufend neue Ferien- und Nebenjobs gemeldet werden.

Geschlechterreflektierte Begleitung von jungen Menschen ist der Offenen Jugendarbeit Hard sehr wichtig. Seit einigen Jahren wird deshalb monatlich das Mädchencafé angeboten, wo Mädchen sich miteinander treffen können und von Jugendarbeiterinnen begleitet werden. Das Mädchencafé bietet ein abwechslungsreiches Programm, das sich von Ausflügen über kreative Basteleien und Handwerkereien bis hin zu vielen anderen Projekten erstreckt. Im Zuge der Mädchenarbeit wurden bereits tolle Tage in Italien und anderen schönen Gegenden verbracht, und es entstanden

zahlreiche Kunstwerke aus Holz, Wolle und anderen Materialien. Zudem gibt es für die Mädchen die Möglichkeit, an Selbstbehauptungs- und Aufklärungsworkshops teilzunehmen. Auch im laufenden Jahr finden jeden Monat Veranstaltungen für Mädchen statt. Die Jugendarbeiterinnen Felicitas und Anna-Mara sind außerdem für Vorschläge von Mädchen offen und setzen sie gerne mit ihnen um! Übrigens: Am 27. Juni läutet das Mädchencafé bei einem Grillfest beim Jugendtreff „in&out“ den Sommer ein. Beginn ist um 16 Uhr. Felicitas und Anna-Mara freuen sich auf viele Besucherinnen!

» Jugendliche gesucht! « Schule abgebrochen? Du bist unter 25 Jahre alt? Du möchtest den Hauptschulabschluss nachholen? okay.zusammenleben, die Marktgemeinde Hard und die Offene Jugendarbeit Hard bieten ein kostenloses Sprachkompetenztraining+ an. Auf spielerische Art und Weise lernst du mit schwierigen Texten umzugehen, fit am Computer zu sein, sprachlich stärker zu werden und vieles mehr. Die TrainerInnen achten besonders auf deine Stärken und fördern diese. Es gibt keinen Leistungs- oder Notendruck. Bei der Gelegenheit hast du auch die Möglichkeit neue Leute kennen zu lernen. Fühlst du dich angesprochen? Dann komm einfach vorbei und informiere dich. Wir freuen uns auf dich! Sozialsprengel Hard / Offene Jugendarbeit Anna-Mara Gschliesser . 05574 74544 . anna-mara.gschliesser@sprengel.at

abart.at

Marktgemeinde Hard Leila Götze . 05574 697-236 . leila.goetze@hard.at


23

hard 06/14

Jugend & Familie

Spielespaß bei Regen und bei Sonnenschein In der warmen Jahreszeit ist die Lust groß, draußen zu spielen. Die mobile Spielekiste der Spielothek mit Großspielen ist da genau das Richtige. Unter den etwa 100 Großspielen der mobilen Spielekiste sind die Riesenseifenblasen, Fahrzeuge und Wasserspiele der Renner. Oder soll es, der nahenden Fußball-WM entsprechend, doch lieber die Fußballwand sein? Wer für Familienfeiern und Straßenfeste oder einfach so übers Wochenende ein Großspiel ausleihen möchte, wird um eine Reservierung gebeten.

Ob Seifenblasen, Swingcart oder Fußballwand - die Großspiele der mobilen Spielekiste begeistern.

Spielothek Uferstr. 18 T 73219 oder 0664/7696304 Öffnungszeiten: di von 18-19.30 Uhr; fr von 14.30-18 Uhr so. 29.6. von 11 bis 11.30 Uhr geschlossen: 20.6.

Für den kurzweiligen Zeitvertreib drinnen hält die Spielothek zahlreiche Neuheiten parat. „Farbenschubser“, „Beeren klau’n“ oder „Blumen finden“ sind für ganz kleine Spieler bestens geeignet, ebenso die erneuerte große Kugelbahn. Die etwas größeren Kinder haben Spaß mit den neuen Tiptoi-Spielen „Dein Körper und Du“, „Musikschule“ und „Weltatlas“ oder auch mit „Geisterei“ und „Speed Cups“. Echte Familienspiele sind „Cuatro“, „Lakota“, „Pelikan Bay“, „Galapagos“ und „Hugo, das Schlossgespenst“.

Spieleabend am 27. Juni

Zum Spieleabend am 27. Juni um 20 Uhr sind große Spielerinnen und Spieler herzlich geladen. Auf sie warten spannende Spiele wie „Concept“, „Splendor“ und „Cartagena“, das neu aufgelegt wurde.

Digitale Medien für den Urlaub Nutzen Sie bereits die Mediathek Vorarlberg? Alles, was Sie dafür benötigen, ist ein Internetanschluss und einen gültigen Büchereiausweis. Die entsprechenden Zugangsdaten erhalten Sie in der Bücherei am Dorfbach. 8.500 digitale Medien Danach können Sie unter www. onleihe.at/vorarlberg rund um die Uhr E-Books, E-Papers, Hörbücher, Musik und Filme in digitaler Form gratis herunterladen und ausleihen. Die Mediathek Vorarlberg bietet ca. 8.500 digitale Medien an. Pro Nutzer können maximal zehn Medien für 14 Tage ausgeliehen werden. Keine Angst vor Neuem Allen Interessierten und Neueinsteigern stehen auf der Homepage der Mediathek Vorarlberg Step-byStep-Anleitungen, Einstiegshilfen für digitale Medien und eBook-ReaderKompatibilitätslisten zur Verfügung. Schauen Sie einfach mal rein! Das Team der Bücherei wünscht Ihnen viel Freude bei der neuen Form des Lesens und Ausleihens. Bücherei am Dorfbach Schulweg 3, T 76938 mo: 14.30 bis 19 Uhr, di / mi / fr: 14.30 bis 18 Uhr do: 8 bis 11.30 Uhr

Streichelzoo unter freiem Himmel Am 8. Juni veranstaltet der Rassekleintierzuchtverein V4 Hard seine alljährliche Freilandschau im Stedepark. Hier können über 200 Kleintiere bestaunt, aber auch gestreichelt werden. Im „Streichelzoo“ unter freiem Himmel reicht die Palette von Kaninchen über Enten, Gänse und Tauben bis hin zu Vögeln und Hühnern mit ihren Jungtieren. Ein weiteres Highlight für Kids bildet die Hüpfburg.

Im Rahmen der Freilandschau informieren Zuchtwarte außerdem über Haltung, Fütterung und Züchtung. Kleintier-Freilandschau 8. Juni, 10 bis 17 Uhr Nur bei guter Witterung! Ausweichtermin: 15. Juni Freier Eintritt T 0664/9112210, Otmar Salzgeber, oder 0664/9685884, Martin Moser


24

hard 06/14

Vereine

Ausflug der „Pfadi“ zu Affen und Pfahlbauten 50 Harder Pfadfinderinnen und Pfadfinder besuchten Anfang Mai den Affenberg in Salem und die Pfahlbauten in Unteruhldingen.

Verein ATIB lud ein zur Kermes ATIB, der Türkisch-Islamische Verein für kulturelle und soziale Zusammenarbeit, veranstaltete im April eine Kermes, ein türkisches Volksund Wohltätigkeitsfest. An drei Tagen trafen hier Menschen aus der Türkei und Österreich aufeinander, feierten und genossen landestypische Spezialitäten, die an zahlreichen Ständen von türkischen Frauen vor Ort zubereitet wurden. Gegenseitige Toleranz und Akzeptanz ist dem Verein ein sehr wichtiges Anliegen. Aus diesem Grund freuten sich die Gastgeber über den Besuch zahlreicher Harderinnen und Harder, denen sie ein Stück weit Einblick in ihre Kultur boten. Auch Bürgermeister Harald Köhlmeier ließ es sich nicht nehmen, vorbeizuschauen.

Beim Affenberg hatten alle Teilnehmenden sehr viel Spaß dabei, die Berberaffen mit leckerem Popcorn zu füttern. Bei der großen Fütterung durch Mitarbeiter erfuhren sie außerdem Interessantes über die Herkunft und die Lebensweise der Primaten. Am frühen Nachmittag ging es mit dem Erlebnisbus weiter zu den Pfahlbauten nach Unteruhldingen. Dort wurden die Pfadfinder zum Auftakt mit einer tollen Multimediashow aus dem 21. Jahrhundert tausende Jahre in die Vergangenheit entführt. Bei der anschließenden Führung wurde ihnen die Lebensweise der Menschen in der Bronze- und Steinzeit näher gebracht. Danach blieb noch genügend Zeit, um die Häuser auf Pfählen auf eigene Faust zu erkunden. Die kleineren Ausflügler hatten zudem die Möglichkeit, sich auf dem Steinzeitparcours auszutoben und archäologische Ausgrabungen zu machen. Zufrieden und mit neuem Wissen wurde schließlich wieder die Heimfahrt angetreten.

Berberaffen mögen Popcorn.

Bei den Pfahlbauten wurde das Rad der Zeit um tausende Jahre zurückgedreht.

Tag der offenen Gartentüre Beim „Tag der offenen Gartentüre“ am 7. Juni haben Gartenfreunde die Möglichkeit, einen Blick in die Gärten mehrerer Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins zu werfen, die Natur in ihrer ganzen Farbenpracht zu genießen und sich neue Ideen für den Garten daheim zu holen. Die einzelnen Gärten können von jedem selbst angefahren werden, es wird aber auch eine geführte Radtour angeboten. Treffpunkt ist um 14 Uhr bei der Brückenwaage. Tag der offenen Gartentüre 7. Juni 14 bis 17 Uhr Info: Herbert Wörz, T 0664/4851502

Folgende OGV-Mitglieder laden ein: . Monika Buchegger, Lerchenauerstraße 48, Kat. Schrebergarten . Brigitte Mäser, Lerchenauerstraße 48, Kat. Schrebergarten . Monika Labenbacher, Feldweg 5, Kat. Garten . Frieda Paulitsch, Hofsteigstr. 154, Kat. Garten . Felix Rohner, Margarethendamm 52, Garten

. Othmar Lerch, Fellentorweg 2b, Kat. Wassergarten . Christine Zandl, Schwertgasse 7, Kat. „Der etwas andere Garten“

Lauschige Gärten erwarten Sie!


... für Neubau und Sanierung. Wir produzieren Ihre neuen Fenster nach Wunsch und Maß. Unser Montageteam gewährleistet Ihnen einen sauberen und einwandfreien Einbau. Gerne beraten wir Sie in unserer Ausstellung zu Ihrer besten Fenster-Lösung. Landesförderung: Bis zu 40% der Anschaffungskosten !

Lebensraum Wohnen Geben Sie Ihrem Wohnraum Atmosphäre, mit unseren maßgefertigten Türen und Möbeln.

Sternath Tischlerei GmbH Landstraße 107 6971 Hard T +43 5574 72510

www.sternath-tischlerei.at

screenworks.at

Vorarlberger Holz- & Holz-Alu-Fenster


26

hard 06/14

Vereine

Neuwahlen beim Seniorenbund Im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Seniorenbundes am 24. April im Pfarrzentrum wurde der Vorstand wiedergewählt. Trotz Sonnenschein und frühsommerlicher Temperaturen waren über 70 Seniorinnen und Senioren der Einladung zur Jahreshauptversammlung, die alle vier Jahre abgehalten wird, gefolgt. Auf dem Programm standen der Tätigkeitsbericht des Obmannes, der Kassa- und Kassaprüfbericht sowie Grußworte, doch auch die Musik kam nicht zu kurz. Dafür sorgten das Flötenensemble der Musikschule Hard unter der Leitung von Doris Matula sowie die „Harder Saitenzupfer“. Für Erheiterung sorgte außerdem Irmgard Fritz mit Harder Mundartgedichten von Lydia Bonetti und Eugen Stadelmann.

Dank und Gratulation

Bgm. Harald Köhlmeier gratulierte dem wiedergewählten Vorstand mit aBgm. Hugo Rogginer als Obmann, allen Vorständen und Beiräten zu ihrer neuerlichen Bestellung und bedankte sich für die geleistete und wertvolle Arbeit während der letzten vier Jahre. Bezirksobfrau BSI i. R. Karin Rezniczek und Landtagsabgeordneter Mag. Matthias Kucera bedankten sich in ihren Grußworten ebenfalls sehr herzlich und wiesen auf die Wichtigkeit der Teilnahme an den heurigen Europa- und Landtagswahlen hin. Ein besonderer Dank galt Kassier Josef Burtscher, der

Der Vorstand des Seniorenbundes mit Bürgermeister Harald Köhlmeier (r.).

nach 21-jähriger Tätigkeit sein Amt an Werner Hartmann übergab. Für das leibliche Wohl sorgten Harald und Grete Kaufmann, sowie Barbara und Erich Lehner mit einer herzhaften Jause und feinen Getränken. Den farbenfrohen Blumenschmuck auf den Tischen hatte Vorstandsmitglied Pepi Moriggl eigens auf den Harder Wiesen gepflückt. Der Seniorenbund Hard zählt mehr als 600 Mitglieder und gehört somit zu den größten Vereinen der Gemeinde.

Irmgard Fritz trug Mundartgedichte vor.

Die hohe Kunst des Bierbrauens Im Rahmen eines Halbtagesausfluges entführte Ortsvorsitzende Eva Woinesich die Mitglieder des Pensionistenverbandes Hard in die Bierbrauerei Leibinger nach Ravensburg. Dort wurden die über 35 mitgereisten Harderinnen und Harder bei einer interessanten Führung in die hohe Kunst des Bierbrauens eingeweiht.

Der PVÖ Hard besuchte eine Ravensburger Brauerei.

Nach der Besichtigung regte sich bei den teilnehmenden Pensionistinnen und Pensionisten der Hunger, der umgehend bei einer Brettljause mit Bratkartoffeln, Wurstsalat und frisch gebrautem Bier gestillt wurde. Frisch gestärkt, wurde nach einem ereignisreichen und sehr schönen Ausflug schließlich wieder die Heimreise ins Ländle angetreten.


27

hard 06/14

Vereine

Krankenpflegeverein zog Bilanz Bei der Jahreshauptversammlung des Krankenpflegevereins wurde Rückschau auf das Jahr 2013 gehalten und der bisherige Vereinsvorstand mit Obmann Herbert Fitz einstimmig in seinem Amt bestätigt. Mit Pflegeleiterin Kerstin Wandt-Waldhart arbeiten acht DiplomKrankenschwestern beim Verein. Im vergangenen Jahr betreuten die Schwestern 209 Patienten mit insgesamt 12.400 Kontakten, was eine Steigerung von 4,6% bedeutete. Insgesamt verfügt der KPV Hard derzeit über 28 eigene Pflegebetten, die bei Bedarf an Mitglieder vermietet werden. Bürgermeister Harald Köhlmeier bedankte sich im Namen der Gemeinde für den Einsatz der Schwestern und der ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder. Die Arbeit des Krankenpflegevereins ist ein wesentlicher Beitrag, auch älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern ein Leben in gewohnter Umgebung zu ermöglichen.

Die Grüße des Landesverbandes überbrachte Geschäftsführerin Gaby Wirth. Die 66 Krankenpflegevereine im Land zählen 66.000 Mitglieder. Deren solidarischer Beitrag nützt allen, die Hilfe

bei der Pflege daheim benötigen. Im Anschluss an die JHV informierte Orthopädie-Facharzt Dr. Ulrich Wieder aus Bregenz über Behandlungsmethoden bei Gelenksproblemen.

Der Vorstand des Krankenpflegevereines mit Bürgermeister Harald Köhlmeier (3.v.l).


28

hard 06/14

Vereine

JHV des Familienverbandes Hard Im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung wählte der Familienverband Hard einen neuen Vorstand und ließ die Aktivitäten der vergangenen drei Jahre nochmals Revue passieren. Obmann Marcus Donner zog eine sehr erfolgreiche Bilanz: In den vergangenen drei Jahren stellte die Ortsgruppe Hard in Kooperation mit anderen Vereinen nicht weniger als 24 Veranstaltungen auf die Beine, darunter den GucKuk Kindersommer und die Lesenacht in der Bücherei. Ein Dank gebühre der Gemeinde Hard und der Landesgeschäftsstelle des Familienverbandes Vorarlberg, ohne deren Unterstützung vieles nicht möglich wäre. Herbert Fitz, Obmann des Sozial- und Familienausschusses der Gemeinde Hard, bedankte sich für das Engagement des Familienverbandes Hard und betonte, dass in der Gemeindepolitik immer die Familie im Mittelpunkt stehe. Andrea Kramer, neue Geschäftsführerin des Vorarlberger Familienverbandes, berichtete vom Landesverband. Aktuell gibt es in Vorarlberg 7.600 Mitgliedsfamilien, die politische Erfolge wie die Wertanpassung der Familienbeihilfe und die Erhaltung des Schulstartgeldes maßgeblich mittragen. In der nachfolgenden Diskussion wurde festgestellt, dass es in Österreich in

machen sie ihren weg. wir begleiten sie.

Der Vorstand des Familienverbandes Hard mit Herbert Fitz (2.v.r).

Sachen Familienfreundlichkeit noch großen Handlungsbedarf gibt und dass mit der neuen Familienministerin Karmasin eine interessierte Gesprächspartnerin zur Verfügung steht. Bei der Jahreshauptversammlung wurde auch der Vorstand für die nächsten drei Jahre neu gewählt: Obmann ist Marcus Donner, Obmann-Stellvertreterin Annette Omann, Schriftführerin Barbara Schmid, Kassierin Elisabeth Lindner, Beiräte sind Ida Hotz-Burri, Veronika Maretic-Hinteregger und Alfons Meindl, Rechnungsprüferinnen sind Sonja Donner und Ruth Kucera-Dörler.

Engagierte Mamis und Papis gesucht

Weiterhin gesucht werden Mamis und Papis, die im Familienverband mitdenken und mitreden wollen. Gerne nehmen die Vorstandsmitglieder Anregungen, Ideen und Kritik entgegen. Familienverband Hard Uferstr. 18 Obmann Marcus Donner, T 63011 Schriftführerin Barbara Schmid, ba.schmid@inode.at

Info-Spezialisten für: Steuerberatung Jahresabschluss Finanzbuchhaltung Lohnverrechnung Unternehmensberatung Unternehmensgründungen Abschlussprüfungen Internationale Steuerberatung

Lenz, Bereuter, Gehrer Wirtschaftsprüfungs- und SteuerberatungsgmbH & Co KG Dornbirn – Hard

6850 Dornbirn Eisengasse 34 T +43 5572 21652-0 6971 Hard Kirchstraße 6 T +43 5574 71001 office@lebe.at www.lebe.at Gesellschafter und Geschäftsführer: Dr. Reinhold Bereuter Dr. Stefan Gehrer


29

hard 06/14

Vereine / Sport

TRAUMBÄDER Ihr neues Bad in 14 Tagen

Der Sozialsprengel auf großer Zeitreise Den Alltag im neunten Jahrhundert erlebte der Verein Sozialsprengel Hard hautnah beim Mitarbeiter-Ausflug zum Campus Galli. Geschäftsführer Armin Kloser hatte ins Campus Galli eingeladen, einem Waldstück in der Nähe von Meßkirch, nördlich von Überlingen. Seit Juni 2013 wird dort mit Gerätschaften des Mittelalters eine Klosterstadt erbaut. Der Plan wurde von Karl dem Großen im neunten Jahrhundert in Auftrag gegeben und in der Stiftsbibliothek St. Gallen aufbewahrt. Nach der Fahrt um den halben Bodensee und einem stärkenden Mittagessen in Meßkirch verbrachten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialsprengels den Nachmittag auf dem

Gelände des Campus Galli und schauten frühmittelalterlichen Korbflechtern, Seilbinderinnen und Schindelmachern bei ihrer Arbeit über die Schulter. Da die Werkzeuge der damaligen Zeit sehr einfach sind und eigenhändig hergestellt werden müssen, wird der Bau der Klosterstadt voraussichtlich 40 Jahre dauern. Somit sind in den nächsten vier Jahrzehnten weitere „Zeitreisen“ möglich, um die Baufortschritte zu verfolgen. Das Interesse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Sozialsprengels für diese lebendig vermittelte Kulturgeschichte ist jedenfalls geweckt.

Zielsichere Schützengilde Bei den kürzlich im benachbarten Altstätten ausgetragenen Vorderlader-Landesmeisterschaften feierten die Harder Schützen großartige Erfolge. Mag. Andreas Gassner war mit zwei Landesmeistertiteln der dominierende Schütze. Er gewann mit dem Maximum von 100 Ringen den Bewerb „Percusionsgewehr 50 m stehend frei“. Die Bronzemedaille ging an den Harder Gert Loacker-Schöch mit 90 Ringen. Jürgen und Hedi Schneider belegten mit 86 bzw. 85 Ringen die Ränge 6 und 7. Einen Dreifach-Erfolg feierten die Harder Schützen im Bewerb „Percusi-

Alles aus einer Hand & vom Meister geplant Wir organisieren für Sie: Alle Handwerker rund um’s Bad Abbruch und Entsorgung zum FIXTERMIN und FIXPREIS

Medaillengewinner: (v.l.) Jürgen Schneider, Andreas Gassner und Gert Loacker-Schöch

onsgewehr 100 m liegend mit Riemen“: Andreas Gassner gewann mit 97 Ringen vor Jürgen Schneider mit 95 Ringen und Gert Loacker-Schöch mit 92 Ringen.

Landstraße 68 Tel. 05574/71203 kurt.forster@aon.at Beratung vom Bad-Spezialist


30

hard 06/14

Sport

Erfolgreiche Leichtathleten Bei mehreren Leichtathletik-Meetings glänzte der Leichtathletik-Nachwuchs der Turnerschaft Hard mit ausgezeichneten Platzierungen. Am 1. Mai fand das 1. Harder Seemeeting auf der Sportanlage am See statt. Der Wettergott meinte es gut mit den Leichtathletinnen und Leichtathleten, denn pünktlich zu Beginn der Veranstaltung riss der Himmel auf und bescherte den über 150 Sportlerinnen und Sportlern aus ganz Vorarlberg viel Sonnenschein und damit ideale Voraussetzungen für zahlreiche ausgezeichnete Leistungen. Aus Harder Sicht besonders erfreulich ist das Abschneiden folgender Jungathletinnen und -athleten: . Simon Fritsch: 1. Platz im Mehrkampf, Altersklasse M12, und 3. Platz im Hochsprung, Altersklasse M14 . Michael Rüdisser: 1. Platz im Hoch- sprung und 2. Platz im Weitsprung, jeweils Altersklasse M18 . Lina Laterner: 2. Platz im Mehrkampf, Altersklasse W8 . Lukas Fritsch: 2. Platz im Mehrkampf, Altersklasse M10 . Sonja Gigler: 2. Platz im Weitsprung und 3. Platz im Hochsprung sowie bei 60 m Hürden, jeweils Altersklasse W14 . Hannah Sotelschek: 3. Platz im Mehrkampf, Altersklasse W8 . Selina Pfleger: 3. Platz im Mehrkampf, Altersklasse W10 . Savannah Gonner: 3. Platz im Weitsprung, Altersklasse W14 . Andreas Ghesla : 3. Platz im Hochsprung, Altersklasse M14 Für die mustergültige Durchführung der Veranstaltung sorgten die vielen freiwil-

ligen Helferinnen und Helfer der Turnerschaft Hard. Die positiven Erfahrungen sind Ansporn für die Fortsetzung des Harder Seemeetings im nächsten Jahr. VLV-Langstrecken meisterschaften in Götzis Junge Sprinter in Aktion.

Bereits Ende April konnte sich Savannah Gonner in der Klasse WU14 über 2.000 Meter den Vorarlberger Meistertitel sichern. Auszeichnungen gab es zudem für Lukas Steurer auf Rang 5 bei den Burschen MU12 und Georg Steurer auf Rang 6 in der Klasse MU14.

Eröffnungsmeeting des ULC Dornbirn Voller Einsatz beim Hochsprung.

Am 7. Mai fand in Dornbirn ein Abendmeeting statt. Siege in der VLVWertung gab es für Michael Rüdisser in der Klasse M18 im Hochsprung und im Speerwurf und für Valentin Burtscher in der Klasse M20 im Speerwurf. Einen dritten Platz sicherte sich Linus Scheibenreif bei den M20 im Hochsprung.

IBL Länderkampf in Salem

Michael Rüdisser wurde für den internationalen Länderkampf der IBL am 10. Mai im deutschen Salem vom Vorarlberger Leichtathletikverband in die Mannschaft einberufen und erreichte mit dem Vorarlberger Team in der Klasse M 18 den hervorragenden 2. Platz.

Int. Nachwuchs-Meeting in Fußach

Auch beim Meeting in Fußach konnten sich die Harder Leichtathletinnen und Leichtathleten ausgezeichnet in Szene setzen. Siege gab es für Simon Fritsch (MU12) sowie die Mannschaft MU12 (Simon Fritsch, Lukas Steurer, Nils Reicht), 2. Plätze für die Mannschaft WU10 (Selina Pfleger, Leonie Pircher, Anna Latschrauner) sowie die Mannschaft MU14 (Georg Steurer, Linus DeCosta, Jonas Pfleger) und 3. Plätze für Selina Pfleger (WU10) sowie Lukas Fritsch (MU10).


Qualit채t plus Service seit 58 Jahren Qualit채t plus Service seit 58 Jahren


32

Kultur

hard 06/14

Gemeindearchiv: Lücken konnten geschlossen werden Dank Ihrer Mithilfe konnten einige, der in den letzten Monaten publizierten Suchbilder identifiziert werden. Gemeindearchivar Philipp Wittwer bedankt sich herzlich für Ihre Mithilfe und Ihr Engagement. Abgebildet: (v.l.) Frau Traunmüller, Elfriede Steinegger, Sohn Manfred Steinegger, Katharina Ghesla, geborene Huber Fotograf: Rudolf Dür (1888-1977), ehemals wohnhaft in der Marktstr. 24. Aufnahmeort: unbekannt Datierung: 1944 Aufnahmetyp: Glasplattennegativ Beschreibung: Frau Traunmüller war Haushälterin bei Witwer Birnbaumer in der Marktstraße.

Abgebildet: (v.r.) Ludwig Birnbaumer, Josef (Giuseppe) Artico, August Alois Boss, weitere noch unbekannt Fotograf: Rudolf Dür (1888-1977), ehemals wohnhaft in der Marktstr. 24. Aufnahmeort: Unbekannt Datierung: um 1930 Aufnahmetyp: Glasplattennegativ Beschreibung: : Ludwig Birnbaumer (1914-1945) fiel am Ende des Zweiten Weltkriegs in Istrien. Er war der Sohn von Leo Birnbaumer (Jockeles Leo ) und der Bruder von Anna Birnbaumer (Mühle Anna).

Abgebildet: (v.l.) die Freunde Hans Wolff, Martin Zech, Alexander Segato; (hinten, l.): Hugo Lumpert; (hinten, r.): unbekannt Fotograf: Rudolf Dür (1888-1977), ehemals wohnhaft in der Marktstr. 24. Aufnahmeort: Harder Bucht Datierung: um 1950 Aufnahmetyp: Glasplattennegativ Beschreibung: Hans Wolff (1909-1956) führte mit seinem Bruder Julius die Vorarlberger Wirkwarenfabrik Gebrüder Wolff. Alexander Segato besaß eine Gemischtwarenhandlung.


Ob Altbau oder Neubau - wir sorgen für mehr Wohlgefühl in Ihren Wohnräumen. Besuchen Sie unseren Schauraum oder vereinbaren Sie telefonisch einen unverbindlichen Beratungstermin.

Michael Bischof Ihr Boden- und Wohnraumspezialist

6971 Hard · Erlengrund 31 · T +43 (0) 55 74 / 77 509 info@mb-bischof.at · www.mb-bischof.at

MIT UNS IN IHRE MOBILE ZUKUNFT!

AUTO RHOMBERG

Hard/Vorarlberg, Hofsteigstr. 108b, Tel. 05574/73146, www.auto-rhomberg.at

www.bs-werbeagentur.com · Fotolia.com © stokkete/vege/Ben

Wir ziehen Ihren Wohnraum an!


34

hard 06/14

Kultur

„HARDly time“ auf der Zielgeraden Tanz, Theater und Musik: Am 21. und 22. Juni, sowie am 27. Juli wird in der Kulturwerkstatt Kammgarn das Jugendprojekt „HARDly time“ aufgeführt. An vielen Ecken Hards wird derzeit entworfen, gebaut, geklebt, geprobt, getanzt, gespielt, Musik gemacht, diskutiert, gestöhnt und gelacht – und alles zu einem Thema: „HARDly time“. Das Stück wird in Anlehnung an Michael Ende‘s „Momo“ realisiert, das nach der „Unendlichen Geschichte“ sicher das eindrucksvollste Buch von Michael Ende darstellt. Die Zeit steht im Zentrum dieser Geschichte. Das Zeitempfinden der Kinder und Jugendlichen ist komplett verschieden zu dem eines Erwachsenen, und Momo symbolisiert den kindlichen Umgang mit Zeit. Die grauen Männer wiederum stehen für den Erwachsenenalltag, in dem es vor allem um beruflichen Erfolg, das Geldverdienen und Zeitmanagement geht. Die wesentlichen Dinge des Lebens bleiben immer mehr auf der Strecke ...

Die Proben für „HARDly time“ laufen auf Hochtouren und gehen langsam in die finale Phase.

Über 40 Harder Jugendliche auf der Bühne und mehr als 50, die hinter den Kulissen werkeln, sind gemeinsam bereit für das große Abenteuer „HARDly time“. Am 21. Juni feiert das Stück Premiere und zwar nicht wie ursprünglich geplant auf dem Schulhof der Volksschule

Markt, sondern in der Kulturwerkstatt Kammgarn. Weitere Aufführungen finden am 22. Juni und 27. Juli statt. Alle Harderinnen und Harder sind eingeladen zu kommen, zu staunen und sich berühren zu lassen.

HARDly time 21. + 22. Juni, jeweils 20 Uhr 27. Juli, 20 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn Karten: T 79397, musikschule.hard@me.com

FOEN-X mit vielen Höhepunkten

Foto: Veranstalter

Bunt und abwechslungsreich präsentiert sich einmal mehr das FOEN-X-Festival vom 17. Juli bis 16. August in der Kulturwerkstatt Kammgarn

Am 29. Juli in der Kammgarn zu Gast: Soneros de Verdad aus Kuba

Die 22. Auflage des renommierten FOEN-X- Festivals wartet mit einem hochkarätigen Programm auf, bei dem Liebhaber der Musik und der Kleinkunst gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. So werden u. a. Ernst Molden und Willi Resetarits ihr neues Album „Ho Rugg “ präsentieren (17.+18.7.), die Truppe „Soneros de Verdad“ nach Kuba entführen (29.7.) und die Formation „FOWOKAN“ mit Reggae verwöhnen (8.8.). Freilich hält das Programm noch weitere musikalische Leckerbissen parat, z. B. das Pullup Orchestra (25.7.) oder Twana Rhodes (31.7.). Hochkarätig außerdem

das Kabarett-Programm mit Philipp Weber (27.7.), Michael Krebs (1.+2.8.) und Lisa Fitz (10.8.). Einen Überblick über das gesamte Programm finden Sie auf Seite 47 dieser Ausgabe.

FOEN-X 17. Juli bis 16. August Kulturwerkstatt Kammgarn www.kammgarn.at Kartenreservierungen: T 697-0 oder T 82731 kammgarn@hard,at


35

hard 06/14

Kultur

Heimat-Bus am Wochenmarkt

Erkennen Sie diese Personen? Das Gemeindearchiv sucht wieder Informationen zu Personen auf historischen Fotos. Sollten Sie eine der auf den Fotos abgebildeten Personen kennen und Informationen über sie haben, dann melden Sie sich bitte im Gemeindearchiv.

Kontakt Philipp Wittwer, di von 8.30 bis 11.30 Uhr oder nach Vereinbarung unter T 697-629 bzw. gemeindearchiv@hard.at

Mit dem Kulturprojekt „Haltestelle Heimat“, das am Mittwoch, 25. Juni, von 10 bis 12 Uhr in Hard stattfindet, feiert eine neue Heimat-Initiative ihre Premiere. Im Mittelpunkt steht ein Doppeldeckerbus, der auf dem Wochenmarkt beim Bagnoliplatz Halt machen und dort mit altheimischer und neuheimischer Musik, aber auch mit viel Information über die Zuwanderung eine fröhliche Begegnung für Kinder und Erwachsene bringen wird. Ziel der Initiative ist es, das Gespräch über das internationale Vorarlberg unter dem Motto „Heimat im Wandel“ in Gang zu bringen. Es werden Freecards, Miniratschen, T-Shirts, Gsiberger Heimatkalender angeboten. Das kleine, feine Unterhaltungsprogramm ist auf die Gemeinde Hard abgestimmt.


Trentino –Voradelbergo Ein kulturell-kulinarischer Festabend zum 130-Jahre-Jubiläum der Arlbergbahn

5. September 2014, 19 Uhr Festspielhaus Bregenz

mit der Theatergruppe Trento und den vereinigten Chören aus Valsella, Val Bronzale und Lagorai VORTRAG: Prof. Meinrad Pichler MODERATION: Günter Polanec

EINTRITT: 11 € € inkl. Original Valsuganer-Kost und Verkehrsverbund-Ticket Kartenreservierung: Marktgemeindeamt Hard Tel. 05574/697-258 infostelle@hard.at Veranstalter: Komiteeaktivist der Trentiner in Vorarlberg Joe Armellini, Hard (Tel. 0664/342 11 44, josef@armellini-design.at)

EINLADUNG ZUR

KERMES 07.08.09. Juni 2014

çesitli Yemekler verschiedene Spezialitäten

Ort: Straße: Kontakt:

Döner çeşitleri Döner Spezialitäten

6971 Hard Thaler-Areal Kohlplatzstraße 17 +43 660 216 81 44 +43 676 506 22 50

Tatlı ve Baklavalar Nachspeisen

Yer: Sokak: IMAM Hüseyin CAMII Islamischer Kulturverein

Iletisim:

soguk ve sıcak Içecekler warme sowie kalte Getränke

6971 Hard Thaler-Areal Kohlplatzstraße 17 +43 660 216 81 44 +43 676 506 22 50


37

hard 06/14

Termine

Musik 5.6. do / 19 Uhr 26.6. do / 19 Uhr Seerestaurant Bürgermusik Hard Strandkonzert 10.6. di / 19 Uhr Martina‘s Grüner Baum Kum mir singond mitanand Gemeinsames Singen von bekannten Liedern, Evergreens und Schlagern 12.6. do / 19 Uhr Seerestaurant Alpenräper Strandkonzert 14.6. sa / 21 Uhr hinter dem Pfadfinderheim Woidplash 19.6. do / 19 Uhr Seerestaurant Unicat Strandkonzert

Theater/Kleinkunst 21.6. sa / 20 Uhr 22.6. so / 20 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn HARDly time Jugendprojekt mit Tanz, Theater und Musik

Senioren 2.6. mo / 14 Uhr 16.6. mo / 14 Uhr 30.6. mo / 14 Uhr Pensionistenverband: Radausflug Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum T 0664/1105642, Eva Woinesich 3.6. di / 13 Uhr China-Restaurant Phönix Gemeinsamer Mittagstisch für ältere Menschen Abholung ab 12.30 Uhr T 74544, mittagstisch@sprengel.at 3.6. di / 14.30 Uhr RFJ-Heim, Seestr. 73 Seniorentreff der FPÖ-Senioren 4.6. mi / 14 Uhr 11.6. mi / 14 Uhr

18.6. mi / 14 Uhr 25.6. mi / 14 Uhr Seniorenbund: Radausflug Treffpunkt: Brückenwaage Infos bei der Brückenwaage beachten! T 0699/10289402 oder T 0664/9902675

6.6. fr / 14.30 bis ca. 15 Uhr 20.6. fr / 14.30 bis ca. 15 Uhr Bücherei am Dorfbach Vorlesezeit für Kinder von 4 bis 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen

5.6. do / 14 bis 16 Uhr 12.6. do / 14 bis 16 Uhr 26.6. do / 14 bis 16 Uhr ATSV Freizeitzentrum Pensionistenverband: Gemütlicher Hock T 0664/1105642, Eva Woinesich

21.6. sa / 20 Uhr 22.6. so / 20 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn HARDly time Jugendprojekt mit Tanz, Theater und Musik

10.6. di Pensionistenverband: Reise nach St. Urban T 0664/1105642, Eva Woinesich 10.6. di / 14.30 Uhr Pfarrzentrum Jass- und Spielnachmittag der Seniorenrunde 17.6. di Ausflug der Seniorenrunde nach Viktorsberg 18.6. mi / 12 bis ca. 18 Uhr Waldstadion Seniorenbund: Grillparty & Kaffeenachmittag T 0664/3836539, Erich Lehner 19.6. do Seniorenbund: Viertagesfahrt ins Ötztal T 0664/9902675, Wilfried Bilgeri

27.6. fr / 16 Uhr Jugendtreff in&out Offene Jugendarbeit: Grillfest für Mädchen

Ausstellung bis 30.10. Textildruckmuseum Mittelweiherburg Öffnungszeiten: mi und sa von 17 bis 19 Uhr, so und feiertags von 10 bis 12 Uhr. bis 7.6. Galerie.Z Ein paar Schritte zurück und vorau Ausstellung mit Werken von Claudia Mang 12.6. do / 19.30 Uhr Galerie.Z Busy Lines Eröffnung der Gemeinschaftsausstellung der Universität für Angewandte Kunst Wien. Ausstellungsdauer: bis 12. Juli

24.6. di Pfarrzentrum Grillfest der Seniorenrunde

Sport

26.6. do / 14 Uhr Gasthaus Bädle Seniorenbund: Geburtstagsfeier 80+ T 78345, Alfred Mangold

9.6. mo Stocksportanlage ESC Hard ESC: Vereinsmeisterschaften im Einzel- und Mannschaftswettbewerb

26.6. do / 14.30 bis 16.30 Uhr Seniorenhaus am See Erzählcafé Thema: „Als das Leben leichter wurde“

14.6. sa / ab 13 Uhr Sporthalle am See Landesmeisterschaft im Teamturnen

Soziales Kinder/Jugendliche 11.6. mi / 9 bis 10.45 Uhr 25.6. mi / 9 bis 10.45 Uhr Pfarrzentrum Eltern-Kind-Treff Gummibärle

4.6. mi / 14.30 bis 16.30 Uhr Seniorenhaus am See Begleitete Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzkranken für pflegende Partner Leitung: Ulrike Baur


38

Termine

Eine Veranstaltung der „Aktion Demenz“ T 74340, Seniorenhaus am See 5.6. do / 20 bis 22 Uhr Seniorenhaus am See Begleitete Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzkranken speziell für Kinder, Schwieger- und Enkelkinder Eine Veranstaltung der „Aktion Demenz“ T 74340, Seniorenhaus am See 4.6. mi / 13.30 bis 15.30 Uhr 11.6. mi / 13.30 bis 15.30 Uhr 18.6. mi / 13.30 bis 15.30 Uhr 25.6. mi / 13.30 bis 15.30 Uhr Lebenshilfe-Werkstätte Hard Stricknachmittag Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung Unkostenbeitrag: EUR 3,T 05523/506-16110, andrea.frieb@lhv.or.at 11.6. mi / 17.30 Uhr Rathaus (Aula) Vernissage der Kinder des Kindergarten „Kunterbunt am See“ zugunsten der Tierrettung 18.6. mi / 8 bis 12.30 Uhr Wochenmarkt Frauenfrühstück T 74544 oder T 697-236 21.6. sa / 10 bis 17 Uhr Pfadfinderheim Bücherflohmarkt mit FahrradPutzaktion zugunsten einer Krankenstation in Nepal

Jahrgänger-Treffen 5.6. do / 17 Uhr Jahrgang 1946: Heurigen Möth in Bregenz, Langenerstraße T 0664/4552360

Pfarre

hard 06/14

10.6. di / 14.30 Uhr Pfarrzentrum Jass- und Spielnachmittag der Seniorenrunde 11.6. mi / 9 bis 10.45 Uhr 25.6. mi / 9 bis 10.45 Uhr Pfarrzentrum Eltern-Kind-Treff Gummibärle 12.6. do / 14.30 Uhr Pfarrzentrum Offenes Lobpreissingen 16.6. mo / 20 Uhr Pfarrzentrum Kreis- und Meditationstänze 17.6. di Ausflug der Seniorenrunde nach Viktorsberg 19.6. do / 10 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian Festgottesdienst zu Fronleichnam mit anschließendem Pfarrfest 24.6. di Pfarrzentrum Grillfest der Seniorenrunde 29.6. so / 10 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian Familiengottesdienst

Vereine 1.6. so / 10 Uhr Naturfreunde: Naturkundliche Wanderung „Schnifis“ Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum T 05578/74032, Peter Lasselsberger 1.6. so / 11 Uhr Thaler-Areal Saisonabschlussfeier des HC Hard 6.6. fr / 19 Uhr ATSV Freizeitzentrum Naturfreunde: Kegeln

4.6. mi / 18.30 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian Jahrtagsgottesdienst

7.6. sa 8.6. so 9.6. mo Thaler-Areal Kulturverein Imam Hüseyn: Kermes

8.6. so / 10 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian Der Kirchenchor singt die Missa Laetatus sum von Wolfram Menschick

8.6. so /10 bis 17 Uhr Stedepark Rassekleintierzuchtverein: Freilandschau

14.6. sa / 9 Uhr Naturfreunde: MountainbikeTour „Sattelalpe“ Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum T 0650/7244903, Pierre Feistenauerl 14.6. sa / ab 14 Uhr hinter dem Pfadfinderheim Fest der Harder Pfadfinder 14 bis 18 Uhr: Abenteuerspiel 18.30 Uhr: Bühnenshow 21 Uhr. Konzert „Woidsplash“ 14.6. sa / 8 Uhr Naturfreunde: Wanderung „Gurtisspitze - Hoch auf dem Thron“ Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum T 05578/74032, Elisabeth Lasselsberger 20.6. fr / 20 Uhr 21.6. sa / ab 13.30 Uhr Sporthalle am See 1. Internationales FeuerwehrOldtimer-Treffen mit Oldie-Abend am 20. 6. (Die Muntermacher) und Festabend am 21.6. um 20 Uhr (Romantik Express) 21.6. sa / 10 bis 17 Uhr Pfadfinderheim Bücherflohmarkt mit FahrradPutzaktion zugunsten einer Krankenstation in Nepal 21.6. sa / 11 bis 15 Uhr Bildungszentrum Hard Ideen für die Sommerküche Kosten inkl. Material: EUR 25,T 73134, Bildungszentrum Hard 29.6. so / 8 Uhr Naturfreunde: Wanderung ins Blaue Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum T 0650/7244903, Anton Schobel 2.7. mi / 19 Uhr Tennisstüble Kneipp Activ-Club: Grillfest Anmeldung bis 26. Juni: T 72553

Sonstiges 3.6. di / 20.30 Uhr Gasthaus Löwen Filmvorführung „Kebab mit alles“ 4.6. mi / 7 bis 12.30 Uhr 11.6. mi / 7 bis 12.30 Uhr 18.6. mi / 7 bis 12.30 Uhr 25.6. mi / 7 bis 12.30 Uhr


39

hard 06/14

Termine

Bagnoliplatz Wochenmarkt 7.6. sa 8.6. so 9.6. mo Thaler-Areal Kermes 15.6. so / 10.30 Uhr Pavillon Alpla-Werke Heimat.Talk.Show 20.6. fr / 20 Uhr 21.6. sa / ab 13.30 Uhr Sporthalle am See 1. Internationales FeuerwehrOldtimer-Treffen mit Oldie-Abend am 20. 6. (es spielen „Die Muntermacher“) und Festabend am 21.6. um 20 Uhr (es spielt die Band „Romantik Express“) 21.6. sa / 14 Uhr Familiendfreundliche Schmetterlings-Biotop-Exkursion ins Rheindelta Treffpunkt: Parkplatz Rheindelta-Haus

26.6. do / 19 Uhr Rathaus (1. Stock) Sitzung der Gemeindevertretung

Einladung zum Frauenfrühstück 18.6. mi / 8-12.30 Uhr Wochenmarkt T 74544, Gabi Meusburger T 697-236, Leila Götze oder

27.6. fr / 20 Uhr Spielothek Spieleabend für Erwachsene

Liebe Frauen, beim gemeinsamen Frühstück auf dem Wochenmarkt haben wir die Möglichkeit, das Frauencafé Interessierten näher vorzustellen. Außerdem steht das Thema „Sport für Frauen“ auf dem Programm. Gabi Meusburger wird in diesem Zusammenhang über den Kneipp-Verein und Turngruppen informieren.

Kurse 21.6. sa / 11 bis 15 Uhr Bildungszentrum Hard Kurs: Ideen für die Sommerküche Kursbeitrag: EUR 25,Bildungszentrum Hard, Landstraße 36, T 73134 Bitte melden Sie sich an!

Bei schlechter Witterung findet im Sozialsprengel ein gemütlicher Austausch statt, bei dem auch Ideen für die kommenden Frauencafés gesammelt werden.

Kleinanzeigen Raumpflegerin gesucht: Zahnarztpraxis Dr. Karl Immler, Hard, sucht ab sofort verlässliche, fleißige Raumpflegerin 3x pro Woche. T 05574/65850

Wir freuen uns sehr auf Euer Kommen! Jede Teilnehmerin bringt eine Kleinigkeit zum Frühstück mit!

 

Ein phantastisches Jugend-Musik-Theaterprojekt nach dem Roman MOMO von Michael Ende nach „Momo“ von Michael Ende am Sa. 21. und So. 22. Juni 2014 Aufführungen

20 Uhr Kammgarn Hard Open-Air Spektakel in Hard am 21. und möglich 22. Juni 2014 weitere Termine

Ein Kulturprojekt der Musikschule Hard und der Kulturwerkst ä tte Kammgarn Hard. in der Musikschule Hard Interessiert es dichKartenvorverkauf bei HARDly time mitzumachen?

05574/ 79397 oder musikschule.hard@me.com

Wir suchen junge Menschen (von 10 bis 18 Jahren) die Freude am Theater haben. Proben beginnen ab 17. Februar 2014, jeweils am Montag 18:00 Uhr, Kulturwerkstatt Kammgarn. Aktuelle Infos und einen Rückblick auf die letzte Produktion „HARD goes Wonderland“ gibt’s auf unserer Facebook-Seite „HARDly time“. Melde dich unter Tel. 05574/79397 oder E-Mail musikschule.hard@me.com an. D as Team

Iris Biatel-Lerbscher – Künstlerisches Konzept und Regie / Theresia Natter – Komposition und musikalische Leitung / Claudia Grava , Tangissimo – Choreographie / Petra Rohner-Menia mit Vlbg. Mittelschulen Markt und Mwbg – Kostüme u. Bühnenbild / Angelika Büchele-Herburger, Heidi Woitsche - Organisation


Einladung zur Vernissage… ….der kleinen Künstlerinnen und Künstler des Kindergarten Kunterbunt am Mittwoch, 11. Juni 2014, um 17.30 Uhr in der Aula des Rathauses. Die kreativ gestalteten Gemälde und Kunstwerke der Kinder werden an diesem Abend ausgestellt und können erworben sowie ersteigert werden. Für die musikalische Untermalung sorgen „First Impression“. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Vorarlberger Tierrettung zugute. Die Kinder und das Kindergartenteam freuen sich auf Euer Kommen!

KWT_Anz_HBuergerservice_182x124_090113_def.indd 1

09.01.13 14:05


41

hard 06/14

Termine

93. Harder Erzählcafé: Als das Leben leichter wurde 26.6. do / 14.30-16.30 Uhr Seniorenhaus am See Zum Sommerbeginn beschäftigt sich das Erzählcafé mit den Erleichterungen im Leben. In den vergangenen Jahrzehnten durften Senioren unzählige Annehmlichkeiten kennenlernen, von denen sie in jungen Jahren wahrscheinlich nicht einmal zu träumen gewagt hatten. Für viele hat sich der finanzielle Spielraum erweitert. Durch die Verkürzung der Arbeitszeit, aber auch durch den technischen Fortschritt entstanden neue Freiräume. Während man früher ferne Länder nur aus Erzählungen kannte, bereist man sie heute nach Lust und Laune. Die Tugend der Bescheidenheit, die man sich in Kriegs- und

Nachkriegszeiten aneignen musste, hat inzwischen einer großen Freiheit Platz gemacht. Das Erlernen eines Berufes ist zur Selbstverständlichkeit geworden. Über Fernseher und Autos spricht man schon gar nicht mehr, die besitzt man ganz einfach. Wie haben Sie den Aufschwung erlebt? Für welche Erleichterungen sind Sie dankbar? Ist es wirklich leichter geworden in einer Zeit unendlicher Möglichkeiten, oder steht man manchmal vor der Qual der Wahl? Die Veranstalter freuen sich auf Ihren Besuch und auf einen regen Austausch über verschiedenste Annehmlichkeiten des Lebens. Falls Sie abgeholt werden möchten, melden Sie sich bitte bis zum 24.6. unter T 74340 im Seniorenhaus.

12.6. do / 19 Uhr: Alpenräper 19.6. do / 19 Uhr: Unicat (Ensemble der Musikschule) 26.6. do / 19 Uhr: Bürgermusik Hard

Gemütliches Frühstück, Spiel und Spaß für Babys und Kleinkinder Kosten: EUR 4,- pro Familie

Grillfest 2.7. mi / 19 Uhr Tennisstüble Unkostenbeitrag: EUR 10,Anmeldung bis 26. Juni: T 72553, Seeapotheke Zum Abschluss des Gymnastikjahres ist beim Grillfest gemütliches Beisammensein angesagt. Mitglieder und Freunde sind herzlich willkommen. Für Gymnastikturnerinnen ist das Essen frei!

Harder Strandkonzerte beim Seerestaurant 5.6. do / 19 Uhr: Bürgermusik Hard

Gummibärle‘s Eltern-Kind-Treff 11.6. mi / 9-10.45 Uhr 25.6. mi / 9-10.45 Uhr Pfarrzentrum

Ideen für die Sommerküche 21.6. sa / 11 bis 15 Uhr Kursbeitrag: EUR 25,-, inkl. Material Anmeldung: T 73134 Unter Anleitung wird ein abwechslungsreiches, warmes und kaltes Buffet kreiert.

Sprechtag für Frauen

6.6. fr / 14.30 bis 15 Uhr Lesung mit Sakire Kocabay

kostenfreie und vertrauliche Beratung

20.6. fr / 14.30 bis 15 Uhr Lesung mit Marlis Wirth

Sie erhalten Information & Beratung zu Fragen der sozialen Sicherheit, Familie, Beruf und Gesundheit. Wir beraten Sie persönlich und anonym bei familiären Konflikten, Arbeitsuche und Wiedereinstieg, Schwangerschaft, Fragen zum Sozialversicherungsrecht, Beihilfen, uvm. www.femail.at.

Lauterach, Sozialzentrum Sene Cura Donnerstag, 26. Juni von 9.00 bis 11.00 Uhr

Vorlesezeit Die Bücherei am Dorfbach veranstaltet im Juni zwei tolle Lesungen für Kinder von 4 bis 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen.

DSAin Silvia Hartmann M 0699 12735259

(ohne Voranmeldung)

Weitere Termine: 25. September, 23. Oktober, 27. November

Den Sprechtag können alle Frauen unabhängig vom Wohnort in Anspruch nehmen!

Gemeinsamer Mittagstisch für ältere Menschen 3.6. di / 13 Uhr, China-Restaurant Phönix T 74544, mittagstisch@sprengel.at


42

Termine

Naturkundliche Wanderung „Schnifis“ (657m) 1.6. so / 10 Uhr Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum Hard Dauer: ca. 3 Stunden (250 Hm) Peter Lasselsberger, T 05578/74032 Die Gemeinden Schnifis, Düns und Dünserberg schlossen sich zur Dreiklang-Region zusammen und bieten interessante Wanderwege in einem reizvollen Gebiet. Die Wanderung startet in Schnifis und führt - vorbei an Walsersiedlungen und einer alten restaurierten Mühle - nach Düns. Über ein Hangmoor und prächtige Blumenwiesen geht es zurück zum Ausgangspunkt. Die einfach zu gehende, jedoch abwechslungsreiche Wanderung wird von Prof. Johanna Fritsch begleitet, die den Teilnehmern Orchideen und andere Naturschönheiten näherbringen wird. Trinken, Jause und Wanderstöcke mitnehmen. Kegeln 6.6. fr / 19 Uhr Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum Hard Heiko Friedel, T 0699/17038445 Mountainbike-Tour „Sattelalpe“ (1.163m) 14.6. sa / 9 Uhr Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum Hard Dauer: ca. 5 Stunden (55 km, 763 Hm) Pierre Feistenauer, T 0650/3533044 Die mittelschwere bis schwere Tour führt von Hard Richtung Dornbirn zum Rolls- Royce Museum, dann über die Rodelbahn Richtung Kobelach-Großer Wald und dann zum Ziel Sattelalpe. Helm- und Handschuhpflicht! Wanderung „Gurtisspitze „Hoch auf dem Thron“ (1.778m) 14.6. sa / 8 Uhr Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum Hard Dauer: ca. 5,5 Stunden (900 Hm) Elisabeth Lasselsberger, T 05578/74032 Die Wanderung führt durch Gurtis mit seinen Wiesenhängen und vorbei am steilen Bazoralift zur malerischen Bazora Alpe. Ein steiler Waldweg führt zum Gipfel. Dort sitzt man wie auf einem Thron hoch über dem Walgau mit faszinierendem Tief- und Weitblick bis zum Bodensee. Beim Abstieg Einkehr in der Alpe Sattel. Jause, Getränke und Wanderstöcke mitnehmen. Naturfreunde-Wandertag: Wanderung ins Blaue 29.6. so / 8 Uhr Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum Hard Dauer: ca. 3 Stunden Anton Schobel, T 0650/7244903

hard 06/14

Radausfahrten jeden mi / 14 Uhr Treffpunkt: Brückenwaage Wilfried Bilgeri, T 0699/10289402 oder Hannes Kassler, T 0664/9902675 Die Radausfahrten finden je nach Witterung statt. Bitte die Informationen beim Anschlagkasten bei der Brückenwaage beachten. Grillparty & Kaffeenachmittag 18.6. mi / 12 bis ca. 18 Uhr Waldstadion Kosten: EUR 10,- für das Essen Erich Lehner, T 0664/3836539 Der Sommer lockt und eine zünftige Grillparty im Freien ist etwas Wunderbares! Einzahlung ist gleich Anmeldung. Viertagesfahrt ins Ötztal 19.6. bis 22.6. Kosten: EUR 245,- p.P. im DZ / EUR 275,- im EZ (Aufzahlung für Nichtmitglieder: EUR 18,-) Anmeldung: Wilfried Bilgeri, T 0664/9902675 Im Reisepreis inbegriffen ist ein umfangreiches Leistungspaket: Busfahrt und verschiedene Ausflüge, 3 Tage HP im Hotel „Johanna“, 3 Führungen mit Wanderführer Ludwig, alle Eintritte, die Berg- und Talfahrt mit der Acherkogelbahn, ein Musikabend mit Abschiedsgeschenk, alle Trinkgelder Geburtstagsfeier 80+ 26.6. do / 14 Uhr Gasthaus Bädle Alfred Mangold, T 78345 Die eingeladenen „Geburtstagskinder“ sind Gäste und können bei Bedarf auch gerne jemanden zur Geburtstagsfeier mitbringen. Vizeobmann Alfred Mangold freut sich auf viele Geburtstags- und Festgäste! Halbtagesausflug Silbertal/Kristberg 1.7. di / 13 bis 19 Uhr Treffpunkt Seeparkplatz bei der Kirche Kosten: EUR 26,-, inkl. Bus- und Gondelfahrt, sowie Bergknappenführung Anmeldung bis 20. 6.: Alois Birnbaumer, T 44896 od. 0664/5811396 Mt dem Bus geht es ins Silbertal im Montafon und danach mit der Gondelbahn auf den Kristberg. Dort werden die Teilnehmer vom „Flötenspieler vom Kristberg“ erwartet, der mit der Nase Flöte spielt und als Bergknappe in der Agatha Knappenkapelle alles Wissenswerte über den Silberabbau in diesem Gebiet erzählt. Anschließend gemütlicher Hock im Panoramagasthof Kristberg.


43

Termine

hard 06/14

Veranstaltungstermine 06/14 im Überblick 1.6. so 10.00 Uhr 1.6. so 11.00 Uhr Thaler-Areal

Naturfreunde: Naturkundliche Wanderung „Schnifis“ Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum, T 05578/74032 Saisonabschlussfeier des HC Hard

2.6. mo 14.00 Uhr 2.6. mo 18.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer 3.6. di 13.00 Uhr China-Restaurant Phönix 3.6. di 14.30 Uhr RFJ-Heim, Seestr. 73 3.6. di 20.30 Uhr Gasthaus Löwen 4.6. mi 07.00 Uhr Bagnoliplatz 4.6. mi 13.30 Uhr Lebenshilfe-Werkstätte Hard 4.6. mi 14.00 Uhr Ankergasse 21 4.6. mi 14.00 Uhr 4.6. mi 14.30 Uhr Seniorenhaus am See 4.6. mi 18.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer 4.6. mi 18.30 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian 4.6. mi 19.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer 5.6. do 14.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum 5.6. do 17.00 Uhr Heurigen Möth, Bregenz 5.6. do 19.00 Uhr Seerestaurant 5.6. do 20.00 Uhr Seniorenhaus am See 6.6. fr 14.30 Uhr Bücherei am Dorfbach 6.6. fr 19.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum 7.6. sa Thaler-Areal 8.6. so Thaler-Areal 8.6. so 10.00 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian 8.6. so 10.00 Uhr Stedepark

Pensionistenverband: Radausflug Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum, T 0664/1105642 Rechtsberatung bis 19 Uhr Gemeinsamer Mittagstisch für ältere Menschen Abholung ab 12.30 Uhr, T 74544, mittagstisch@sprengel.at Seniorentreff der FPÖ-Senioren Filmvorführung „Kebab mit alles“ Wochenmarkt bis 12.30 Uhr Stricknachmittag bis 15.30 Uhr, T 05523/506-16110 Elternberatung bis 16.30 Uhr, T 0650/4878737 Seniorenbund: Radausflug Treffpunkt: Brückenwaage Begleitete Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzkranken Leitung: Ulrike Baur, T 74340 Energieberatung bis 20 Uhr, findet nur nach Voranmeldung (2 bis 3 Tage vor dem Beratungstermin) statt, T 697-243 Jahrtagsgottesdienst Sprechtag des Wohnungsreferenten Pensionistenverband: Gemütlicher Hock bis 16 Uhr Treffen des Jahrganges 1946 T 0664/4552360 Bürgermusik Hard Strandkonzert Begleitete Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzkranken Leitung: Maria Kettlgruber, T 74340 Vorlesezeit für Kinder von 4 bis 6 Jahren, bis ca. 15 Uhr Naturfreunde: Kegeln T 0699/17038445 Kermes Kermes Der Kirchenchor singt die Missa Laetatus sum Rassekleintierzuchtverein: Freilandschau bis 17 Uhr

9.6. mo Thaler-Areal 9.6. mo Stocksportanlage ESC Hard 10.6. di 14.30 Uhr Pfarrzentrum 11.6. mi 07.00 Uhr Bagnoliplatz 11.6. mi 09.00 Uhr Pfarrzentrum 11.6. mi 13.30 Uhr Lebenshilfe-Werkstätte Hard 11.6. mi 14.00 Uhr 11.6. mi 14.00 Uhr Ankergasse 21 11.6. mi 17.30 Uhr Rathaus 12.6. do 14.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum 12.6. do 14.30 Uhr Pfarrzentrum 12.6. do 19.00 Uhr Seerestaurant 12.6. do 19.30 Uhr Galerie.Z 14.6. sa 08.00 Uhr 14.6. sa 09.00 Uhr 14.6. sa 13.00 Uhr Sporthalle am See 14.6. sa 14.00 Uhr hinter dem Pfadfinderheim 14.6. sa 21.00 Uhr hinter dem Pfadfinderheim 15.6. so 10.30 Uhr Pavillon Alpla-Werke 16.6. mo 14.00 Uhr 16.6. mo 18.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer

Kermes ESC: Vereinsmeisterschaften im Einzel- und Mannschafts - wettbewerb Jass- und Spielnachmittag der Seniorenrunde Wochenmarkt bis 12.30 Uhr Eltern-Kind-Treff Gummibärle bis ca. 10.45 Uhr Stricknachmittag bis 15.30 Uhr, T 05523/506-16110 Seniorenbund: Radausflug Treffpunkt: Brückenwaage Elternberatung bis 16.30 Uhr, T 0650/4878737 Vernissage der Kinder des Kindergarten „Kunterbunt am See“ zugunsten der Tierrettung Pensionistenverband: Gemütlicher Hock bis 16 Uhr Offenes Lobpreissingen Alpenräper Strandkonzert Busy Lines Eröffnung der Ausstellung der Universität für Angewandte Kunst Wien. Ausstellungsdauer: bis 12. Juli Naturfreunde: Wanderung „Gurtisspitze - Hoch auf dem Thron“ Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum, T 05578/74032 Naturfreunde: Mountainbike-Tour „Sattelalpe“ Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum, T 0650/7244903 Landesmeisterschaft im Teamturnen Fest der Harder Pfadfinder Woidplash Rockkonzert Heimat.Talk.Show Pensionistenverband: Radausflug Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum, T 0664/1105642 Rechtsberatung bis 19 Uhr


44

hard 06/14

Termine

16.6. mo 20.00 Uhr Pfarrzentrum 17.6. di 18.6. mi 07.00 Uhr Bagnoliplatz 18.6. mi 08.00 Uhr Bagnoliplatz 18.6. mi 12.00 Uhr Waldstadion 18.6. mi 13.30 Uhr Lebenshilfe-Werkstätte Hard 18.6. mi 14.00 Uhr 18.6. mi 14.00 Uhr Ankergasse 21 18.6. mi 18.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer 19.6. do 10.00 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian 19.6. do 19.00 Uhr Seerestaurant 20.6. fr 14.30 Uhr Bücherei am Dorfbach 20.6. fr 20.00 Uhr Sporthalle am See 21.6. sa 10.00 Pfadfinderheim 21.6. sa 11.00 Uhr Bildungszentrum Hard 21.6. sa 13.30 Uhr Sporthalle am See 21.6. sa 14.00 Uhr 21.6. sa 20.00 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn 22.6. so 20.00 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn

Kreis- und Meditationstänze Ausflug der Seniorenrunde nach Viktorsberg Wochenmarkt bis 12.30 Uhr Frauenfrühstück bis 12.30 Uhr Seniorenbund: Grillparty & Kaffeenachmittag bis ca. 18 Uhr, T 0664/3836539, Erich Lehner Stricknachmittag bis 15.30 Uhr, T 05523/506-16110 Seniorenbund: Radausflug Treffpunkt: Brückenwaage Elternberatung bis 16.30 Uhr, T 0650/4878737 Energieberatung bis 20 Uhr, findet nur nach Voranmeldung (2 bis 3 Tage vor dem Beratungstermin) statt, T 697-243 Festgottesdienst zu Fronleichnam anschl. Pfarrfest Unicat Strandkonzert Vorlesezeit für Kinder von 4 bis 6 Jahren, bis ca. 15 Uhr Oldieabend mit den „Muntermachern“ im Rahmen des 1. Internationalen Feuerwehr-Oldtimer-Treffens Bücherflohmarkt mit Fahrrad-Putzaktion zugunsten einer Krankenstation in Nepal Ideen für die Sommerküche bis 15 Uhr, T 73134 1. Internationales Feuerwehr-Oldtimer-Treffen u.a. mit Festumzug (16.15 Uhr) und Festabend (20 Uhr) mit der Partyband „Romantik Express“ Familiendfreundliche Schmetterlings-Biotop-Exkursion ins Rheindelta Treffpunkt: Parkplatz Rheindelta-Haus HARDly time Jugendprojekt mit Tanz, Theater und Musik HARDly time Jugendprojekt mit Tanz, Theater und Musik

24.6. di Pfarrzentrum 25.6. mi 07.00 Uhr Bagnoliplatz 25.6. mi 09.00 Uhr Pfarrzentrum 25.6. mi 13.30 Uhr Lebenshilfe-Werkstätte Hard 25.6. mi 14.00 Uhr 25.6. mi 14.00 Uhr Ankergasse 21 26.6. do 14.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum 26.6. do 14.00 Uhr Gasthaus Bädle 26.6. do 14.30 Uhr Seniorenhaus am See 26.6. do 19.00 Uhr Seerestaurant 26.6. do 19.00 Uhr Rathaus (1. Stock) 27.6. fr 16.00 Uhr Jugendtreff in&out 27.6. fr 20.00 Uhr Spielothek 29.6. so 08.00 Uhr 29.6. so 10.00 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian 30.6. mo 14.00 Uhr

Grillfest der Seniorenrunde Wochenmarkt bis 12.30 Uhr Eltern-Kind-Treff Gummibärle bis ca. 10.45 Uhr Stricknachmittag bis 15.30 Uhr, T 05523/506-16110 Seniorenbund: Radausflug Treffpunkt: Brückenwaage Elternberatung bis 16.30 Uhr, T 0650/4878737 Pensionistenverband: Gemütlicher Hock bis 16 Uhr Seniorenbund: Geburtstagsfeier 80+T 78345, Alfred Mangold Erzählcafé Thema: „Als das Leben leichter wurde“, bis 16.30 Uhr Bürgermusik Hard Strandkonzert Sitzung der Gemeindevertretung Offene Jugendarbeit: Grillfest für Mädchen Spieleabend für Erwachsene Naturfreunde: Wanderung ins Blaue Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum, T 0650/7244903 Familiengottesdienst Pensionistenverband: Radausflug Treffpunkt: ATSV-Heim

Verein für Musikerziehung Mit einem großen Konzert mit dem Sarganser Chor Cantamos verabschiedet sich unser Gitarrelehrer Mag Herbert Kalmar nach 35 Jahren an der Musikschule Hard in den wohlverdienten Ruhestand! Chorleitung: Elizabeth + Geza Kalmar Geza Kalmar - piano, Herbert Kalmar - gitarre, Harry Schöch - bass, Andy Schwendener - drums Freitag, 4. Juli 2014, 18 Uhr Rathaus Hard

Cantamos

Eine Veranstaltung der Musikschule Hard in Zusammenarbeit mit dem Kulturreferat der Marktgemeinde Hard


45

hard 06/14

Service

Apotheken Bereitschaftsdienst 1.06. so Stadt-A., Bregenz 2.06. mo Bahnhof-A., Bregenz 3.06. di Brücken-A., Bregenz 4.06. mi See-A., Hard 5.06. do Hofsteig-A., Wolfurt 6.06. fr Am Montfortpl., Lauterach 7.06. sa Bahnhof-A., Bregenz 8.06. so Brücken-A., Bregenz 9.06. mo St. Gebhard-A., Bregenz 10.06. di Rhein-A., Höchst 11.06. mi Lotos-A., Hard 12.06. do See-A., Hard 13.06. fr Brücken-A., Bregenz 14.06. sa Am Montfortpl., Lauterach 15.06. so Am Montfortpl., Lauterach 16.06. mo Stadt-A., Bregenz 17.06. di Rhein-A., Höchst 18.06. mi Brücken-A., Bregenz 19.06. do Lotos-A., Hard 20.06. fr See-A., Hard 21.06. sa Hofsteig-A., Wolfurt 22.06. so Hofsteig-A., Wolfurt 23.06. mo Brücken-A., Bregenz 24.06. di St. Gebhard-A., Bregenz 25.06. mi Löwen-A., Bregenz 26.06. do Stadt-A., Bregenz 27.06. fr Lotos-A., Hard 28.06. sa Brücken-A., Bregenz 29.06. so See-A., Hard 30.06. mo Hofsteig-A., Wolfurt Lotos-Apotheke, Hard, T 62570 See-Apotheke, Hard, T 72553 Hofsteig-Apotheke, Wolfurt, T 74344 „Am Montfortplatz“ Lauterach, T 74144 Rhein-Apotheke, Höchst, T 05578/75391 St. Gebhard-Apotheke, Bregenz, T 71798 Brücken-Apotheke, Bregenz, T 77800 Bahnhof-Apotheke, Bregenz, T 42942 Löwen-Apotheke, Bregenz, T 42040 Stadt-Apotheke, Bregenz, T 42102 Hofsteig-Apotheke, Wolfurt, T 74344 Jugendtreffs in&out mi 16-20 Uhr Ankergasse 24 Underground do 18-22 Uhr (ab 14 Jahren) fr 15-19 Uhr (ab 11 Jahren) Hofsteigstraße 146 Lernhilfe Jugendtreff „underground“ jeden do / 18-20 Uhr, oder nach Vereinbarung Jugendtreff „in&out“ jeden fr / 15-19 Uhr, oder nach Vereinbarung

Notdienste der praktischen Ärzte 1.06. so Dr. H. Dörler 2.06. mo Dr. W. Tonko 3.06. di Dr. W. Kleiner 4.06. mi Dr. A. Stöckl 5.06. do Dr. Th. Horvath 6.06. fr Dr. W. Kleiner 7.06. sa Dr. B. Piringer 8.06. so Dr. H. Gasser 9.06. mo Dr. H. Groß 10.06. di Dr. Th. Horvath 11.06. mi Dr. A. Stöckl 12.06. do Dr. W. Kleiner 13.06. fr Dr. W. Tonko 14.06. sa Dr. Th. Horvath 15.06. so Dr. U. Bussmann 16.06. mo Dr. W. Tonko 17.06. di Dr. Th. Horvath 18.06. mi Dr. A. Stöckl 18.06. mi Dr. L. Lenz (ab 19 Uhr) 19.06. do Dr. L. Lenz 20.06. fr Dr. W. D. Feuerstein 21.06. sa Dr. A. Stöckl 22.06. so Dr. E. Rüdisser 23.06. mo Dr. W. Tonko 24.06. di Dr. Th. Horvath 25.06. mi Dr. A. Stöckl 26.06. do Dr. W. D. Feuerstein 27.06. fr Dr. W. Kleiner 28.06. sa Dr. W. D. Feuerstein 29.06. so Dr. W. Tonko 30.06. mo Dr. W. Kleiner

Elternberatung jeden mi / 14-16.30 Uhr Ankergasse 21 T 0650/4878737

Dr. W. D. Feuerstein, T 72542 oder 75670 Dr. W. Kleiner, T 83187 Dr. Th. Horvath, T 61404 Dr. A. Stöckl, T 75962 oder 0664/4232382 Dr. W. Tonko, 73126 oder 61178 oder 0664/2135647 Dr. H. Dörler, Lauterach, T 79039 Dr. L. Lenz, Lauterach, T 78988 od. 77038 Dr. U. Bussmann, Höchst, T 75594 oder 0699/10846926 Dr. H. Gasser, Höchst, T 05578/75267-0 Dr. B. Piringer, Höchst, T 05578/75566 Dr. E. Rüdisser, Höchst T 05578/72660 Dr. H. Groß, Lauterach, T 82161

Abfuhrtermine Restmüll/Gelber Sack 2.06. mo Restmüll 10.06. di Gelber Sack 16.06. mo Restmüll 23.06. mo Gelber Sack 30.06. mo Restmüll Biomüll wird jeden Montag abgeholt

Rathaus Hard Parteienverkehr/Auskünfte: mo/di/mi/do 8-12 Uhr di 14-18 Uhr, fr 8-13 Uhr Die Infostelle ist zusätzlich am mo/mi/ do von 14-17 Uhr geöffnet. Recyclinghof (im Bauhof, Hafenstr. 29) di bis fr 7.30-12 Uhr / 13.30-17 Uhr sa 8-16 Uhr mo ist die Sammelstelle geschlossen T 73598-16

Rechtsberatung 2. + 16.06. mo / 18-19 Uhr Rathaus (1. Stock, Eingang: Außentreppe) Energieberatung Findet bedarfsorientiert und nur nach Voranmeldung (2 bis 3 Tage vor dem Beratungstermin) statt: 4. + 18.06. mi / 18-20 Uhr Rathaus (1. Stock, Eingang: Außentreppe) T 697-243 oder 05572/31202-112 www.energieinstitut.at/beratungstermin Sprechtag des Wohnungsreferenten 4.06. mi / 19 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer Eingang: Außentreppe Rathaus Sprechtag für Frauen 26.06. do / 9-11 Uhr Sozialzentrum SeneCura, Lauterach www.femail.at

Wichtige Telefonnummern Feuerwehr 122 Polizei 133 Rettung 144 Polizeiinspektion Hard 059133/8125-100 Gemeindeamt 697-0 Wasser/Kanal Bereitschaftsdienst der Gemeinde Hard (24h) 0676/88697250 Bauhof 73598 Krankenpflegeverein 72807 Verein Sozialsprengel 74544 Seniorenhaus 74340

hard 07/14 Redaktionsschluss 12.6. 14.00 Uhr


Wir gratulieren herzlich!

Willkommen in Hard 17.04. do Luis Hoferer (Eltern: Bianca Gehrer & Mario Hoferer) 19.04. sa Lani Rode-Minas (Eltern: Diana Rode-Minas)

a Ill Albertin Mathilde tag / Apr ’14 rts 90. Gebu

ainer Anna und Ernst Visint t / Mai ’14 zei ch Ho ne nte ma Dia

Geheiratet haben 02.05. fr Carolin & Daniel Kutzer-Dür 09.05. fr Halit & Sümeyye Kalkan

Wir trauern um Irma un d Kurt W ur Goldene Hochzeit zer / Mai ’14

Margarete Steiner Werner Josef Schäfer Hasan Ogur Carolina Filiberta Trost Robert Martin Klampfer


DO. 17.7. E. MOLDEN/W. RESETARITS FR. 18.7. E. MOLDEN/W. RESETARITS FR. 25.7. PULLUP ORCHESTRA (CH) SO. 27.7. PHILIPP WEBER

DURST

DI. 29.7. SONEROS DE VERDAD (CUBA) DO. 31.7. TWANA RHODES (USA/D) FR. 1.8. MICHAEL KREBS

ZUSATZKONZERT

SA. 2.8. MICHAEL KREBS

ZUSATZKONZERT

FR. 8.8. FOWOKAN (GB) SO. 10.8. LISA FITZ

MUT

DO. 14.8. GMH ORKESTAR SA. 16.8. WILFRIED & DIE NEUE BAND Beginn: 21.00 Uhr | Lounge ab 19.30 Uhr

www.foen-x.com 17.7. – 16.8.2014 Kammgarn Hard


Leidenschaftlich. Gut. Beraten.

1,40 %

Laufzeit 48 Monate Gültig vom 26.05. bis 07.06.2014.

Hypo-Jubiläumssparbuch Zum 40. Mal trifft sich die Weltelite in Götzis zur Königsdisziplin der Leichtathletik. Und die Zinsen der Hypo Landesbank Vorarlberg sprinten mit.

itra

Spitzenleistungen mit dem Hypo-Jubiläumssparbuch: Fixe Verzinsung 1,40 % p.a. Laufzeit 48 Monate, 1,05 % p.a. Laufzeit 24 Monate. Maximale Einlagenhöhe EUR 100.000,– pro Kunde. Gültig für Privatkunden im Aktionszeitraum von 26.05. – 07.06.2014. Hypo Landesbank Vorarlberg, Filiale Hard Melanie Oberndorfer, Privatkundenberaterin, T 050 414-1612, melanie.oberndorfer@hypovbg.at, www.hypovbg.at

1405_Inserat_hypomeeting_Jub_Sparbuch_216x233.indd 1

www.facebook.com/marktgemeinde.hard

um

lti

ür gf

P

riv

en

nd

u atk

5. 0 . 26

im

ze ns

n

vo

14 0 6.2

tio

Ak

7.0 0 –

13.05.2014 09:05:32

Impressum P.b.b. 04Z035713M Erscheinungsort und Verlagspostamt 6971 Hard Medieninhaber und Herausgeber Marktgemeinde Hard, Marktstr. 18, 6971 Hard Redaktion Frank Angerer Grafisches Konzept abart / Werkstatt West, Hard Umsetzung Frank Angerer Druck Hecht Druck Hard Auflage 5.750 Stück Erscheinungsweise monatlich Papier Bioset 200/80 gr.


hard Juni 2014