Issuu on Google+

hard 04/14 04 Engagement im Klimaschutz Hard als „klima:aktiv mobil“-Gemeinde ausgezeichnet 05 Erweitertes Angebot und Aktionen Wochenmarkt startet in den Frühling 08 Landeswettbewerb „prima la musica“ Junge Musiktalente aus Hard erfolgreich 27 Charity-Open Tennisclub lädt zum Gaudi-Turnier für den guten Zweck 30 Musik, Tanz und Theater Interview mit Iris Biatel-Lerbscher über das Kulturprojekt „HARDly time“


Ihre Bank ist da, wo Sie sind. Testen Sie uns und das modernste Konto Österreichs 1 Jahr gratis*.

Schneller geht’s nicht

kontaktloses Zahlen Moderner geht’s nicht

netbanking-App ard

iale H

r Fil am de Das Te

Überweisen – einfach & schnell

Scan&Pay

Zur modernsten Bank

s Kontowechselservice

Dokumente jederzeit abrufen

netbanking Safe Sparen auf Knopfdruck

Impulsspar-App Bis zu 4 Konten – nur 1 Karte

Beim Zahlen sparen

MultiKonto-Funktion

Rundungssparen

Darf nicht fehlen

die s Kreditkarte

Kontoinfos für unterwegs

QuickCheck-App

*Es gelten die Bedingungen für Neukontoeröffnungen

Alle notwendigen Schritte zur Übertragung Ihres Kontos auf die Sparkasse Bregenz übernehmen wir gerne für Sie.

Filiale Hard, Landstraße 3, 6971 Hard Tel. 05 0100 - 75002, www.bregenz.sparkasse.at


03

hard 04/14

Editorial

„Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind der Gemeinde besondere Anliegen.“

Liebe Harderinnen und Harder!

Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind der Gemeinde Hard besondere Anliegen. Dies machen zahlreiche Projekte und Maßnahmen deutlich, die in den vergangenen Jahren umgesetzt wurden. Dass unser Engagement zur Steigerung der Lebensqualität nicht nur von den Harderinnen und Hardern, sondern auch über die Gemeindegrenzen hinweg geschätzt und honoriert wird, freut uns natürlich ganz besonders: An dieser Stelle seien etwa der Klimaschutzpreis der Vorarlberger Nachrichten für die Installation der Photovoltaikanlagen auf gemeindeeigenen Gebäuden, die Auszeichnung als „Fahrradfreundlichste Gemeinde Österreichs“ durch das Kuratorium für Verkehrssicherheit oder jüngst die Verleihung des „klima:aktiv mobil“-Zertifikates durch das Lebensministerium für die Umstellung auf ein Erdgas- und ein Elektrofahrzeug erwähnt. Doch auch mit anderen Projekten haben wir uns klar zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz bekannt, etwa mit dem 2011 fertiggestellten Nahwärmeprojekt, mit dem stolze 1.700 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. Aktiv zur Senkung von CO2-Emissionen und zur Ressourcenschonung beizutragen, bleibt auch künftig unser klares Bestreben: Zu den in Planung befindlichen Maßnahmen zählt etwa ein Car-Sharing-System, mit dem auch die Harder Bevölkerung das gemeindeeigene Elektrofahrzeug nützen kann. Mit Beginn des Frühlings wird der Wochenmarkt wieder zu einem lebendigen, farbenfrohen Treffpunkt, an dem sich die Harderinnen und Harder gerne zum Einkaufen und Plauschen treffen. Schauen Sie doch vorbei - es lohnt sich bestimmt. Zumal neue Marktfahrer für ein noch vielfältigeres Angebot sorgen und im April mehrere Aktionen locken. Detailinformationen dazu finden Sie auf Seite 5 dieser Ausgabe.

Ihr Bürgermeister Harald Köhlmeier


04

hard 04/14

Aus der Gemeinde

Gemeinde Hard für Engagement im Klimaschutz ausgezeichnet Für ihre Maßnahmen zur Förderung klimaschonender Mobilität wurde die Marktgemeinde Hard Anfang März vom Lebensministerium und Land Vorarlberg als „klima:aktiv mobil“-Gemeinde ausgezeichnet.

Die Auszeichnung soll auch Ansporn sein, den einge schlagenen Weg weiterzugehen. Bgm. Harald Köhlmeier Umweltzeichen setzen wir zahlreiche Maßnahmen, um den CO2-Ausstoß zu reduzieren und umweltfreundliche Standards zu setzen. Hier gelten wir als Vorreiter und Vorbild in Europa“, so Bundesminister Andrä Rupprechter anlässlich der Verleihung in Bregenz. In Vorarlberg sind bereits zahlreiche Unternehmen, Städte und Gemein-

Foto: Lebensministerium/APA-Fotoservice/Stiplovsek

Anfang März wurden im Bregenzer Festspielhaus über 20 Unternehmen, Gemeinden und Tourismusbetriebe für ihre Aktivitäten zum Umwelt- und Klimaschutz ausgezeichnet. Gewürdigt wurde ihr Engagement in den Bereichen Verkehr, Tourismus und energiesparende Errichtung von Gebäuden. „Eine umweltfreundliche Energie- und Mobilitätswende braucht aktive Partnerschaften, österreichweit. Mit unserer Klimaschutzinitiative klima:aktiv und dem Österreichischen

„klima:aktiv mobil“-Verleihung im Bregenzer Festspielhaus: (v.l.) Bundesminister Andrä Rupprechter, Bürgermeister Harald Köhlmeier, Bernhard Kathrein (Gemeinde Hard), Landesstatthalter Mag. Karlheinz Rüdisser, Landesrat Erich Schwärzler

den sowie Tourismusbetriebe vorbildlich unterwegs. Die Vorarlberger „klima:aktiv mobil“-Projektpartner haben bislang 338 Projekte im Mobilitätsbereich umgesetzt und damit jährlich 31.000 Tonnen CO2 eingespart. „Es freut mich, dass die Marktgemeinde Hard ihres zu diesem erfreulichen Ergebnis beitragen konnte. Die Auszeichnung

ist eine große Anerkennung unserer Bemühungen im Bereich klimaschonender Mobilität, soll aber zugleich auch Ansporn sein, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen“, sagt Bürgermeister Harald Köhlmeier. Konkret wurde die Gemeinde Hard für die Umstellung auf ein Erdgas- sowie ein Elektro-Fahrzeug ausgezeichnet.

Fitness-Parcours in neuem Glanz

Gestalterin Alexandra Köß mit dem Bauhof-Team.

In den vergangenen Monaten hat das Team des Gemeindebauhofes den rund 1.700 Meter langen FitnessParcours auf Vordermann gebracht. Rechtzeitig zum Beginn der Freiluftsaison wurden nicht nur die Fitnessgeräte erneuert bzw. instand gesetzt, es wurden auch Sträucher und Bäume entlang des Parcours zurückgeschnitten, Wurzeln und Stolperfallen entfernt und neuer Kies aufgetragen. Ebenfalls neu sind die Tafeln an den 20 Stationen. Sie wurden von der Harder Grafikerin Alexandra Köß in Anlehnung an die Original-Tafeln von Rudolf Tronje Hagen gestaltet.


05

hard 04/14

Aus der Gemeinde

Wochenmarkt mit erweitertem Angebot Ab April sorgen neue Marktfahrer für eine noch größere Auswahl auf dem Wochenmarkt. Neben der gewohnten Vielfalt ist der Wochenmarkt ab April um süße Versuchungen reicher. Dafür sorgt der Baumkuchenwagen von Györky Kern. Baumkuchen sind eine ungarische Spezialität und in verschiedenen Variationen erhältlich. Herzhafter geht es am Stand von bobimo zu. Hier werden leckere Bio-Burger gereicht - wahlweise mit Rindfleisch oder vegetarischer bzw. veganer Füllung. Speckspezialitäten und Liköre wiederum bilden das Angebot am Stand von Helmut Rist und Claudia Wuria. Hochwertige medizinische Schaffelle aus dem Schwarzwald, sowie Kuscheltiere aus Lammfell und Holzschuhe gibt es an jedem ersten Mittwoch im Monat bei Hans Peter Messerle. Palmbuschbinden und Gartentipps Neben dem erweiterten Angebot gibt es im April noch weitere gute Gründe, auf dem Wochenmarkt vorbeizuschauen. So wird am 9. April die alte, christliche Tradition des Palmbuschbindens gepflegt. Am Stand des Basarteams können Sie zusehen, wie ein Palmbusch gebunden wird und fertig gebundene Palmbuschen kaufen. Weiters bietet das Basarteam Ostergestecke und österlichen Türschmuck zum Kauf an. Ebenfalls am 9. April ist der Obst- und Gartenbauverein mit einem Stand vertreten. Hobbygärtner erhalten hier

Bettina Flatz

Dipl. Gesundheits- und Krankenschwester t: +43 (0)650 669 36 87 e: bettina.flatz@sprengel.at

Angebot des Pflegenetzwerk Hard Unterstützung - Betreuung Im April findet auf dem Wochenmarkt das Palmbuschbinden statt.

nützliche Tipps vom Gartenexperten Edi Lex. Die Kinder des Kindergarten Kunterbunt am See verkaufen Selbstgebasteltes für Tiere in Not

Fahrrad-Putzaktion der Volksschule Markt

Mit ihren Klassenlehrerinnen Bettina Becvar und Caroline Künz starten die Schülerinnen und Schüler der 4c der Volksschule Markt im April eine Fahrrad-Putzaktion auf dem Wochenmarkt. An jedem Mittwoch (außer in der Karwoche) werden sie von 9 bis 11 Uhr Ihr Fahrrad auf Hochglanz bringen. Sie bezahlen, was es Ihnen wert ist! Genießen Sie also den Wochenmarkt, während Ihr Fahrrad einen Frühjahrsputz bekommt. Die Kinder freuen sich schon sehr auf viele Fahrräder. Der Erlös wandert in die Klassenkasse und wird für die Projekttage im Biosphärenpark im Großen Walsertal verwendet, die im Juni auf dem Stundenplan stehen.

Kostenlose Beratung Organisation - Aufbau Pflege Verbindung ambulant stationär Zusammenarbeit Finanzielle Fragen zur Betreuung Ausgebildetes Personal Kompetenz Ansprechperson Die Beratung ist kostenlos. Das Pflegenetzwerk Hard ist eine Kooperation der Marktgemeinde Hard, des Krankenpflegevereines, des Sozialsprengels und vom Seniorenhaus am See.


06

hard 04/14

Aus der Gemeinde

Smart City Rheintal: Projekt „In der Wirke“ geht neue Wege Zu einer Informationsveranstaltung lud Mitte Februar der Projektentwickler i+R Wohnbau ins Harder Rathaus ein. Projektpartner und Wohnungseigentümer des Projekts „In der Wirke“ hatten die Möglichkeit, sich über den Wettbewerb „Smart City Rheintal“ und dessen Nutzen für die künftigen Bewohner zu informieren. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Harald Köhlmeier und Geschäftsführer Alexander Stuchly von der i+R Wohnbau informierte Simone Kepler von der illwerke vkw über den europäischen Wettbewerb „Smart City“ und das von illwerke vkw initiierte Projekt „Smart City Rheintal“. Projektentwickler Tobias Pernthaler von i+R Wohnbau berichtete über die Ziele und Maßnahmen, die im Rahmen des Wettbewerbs „Smart City Rheintal“ definiert wurden und am Projekt „In der Wirke“ erstmals umgesetzt werden.

Gemeinsam neue Ideen entwickeln

Was steckt hinter „Smart City Rheintal? Ziel dieses Projektes, das vom österreichischen Klima- und Energie-Fonds und der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) gefördert wird und europaweit ausgeschrieben wurde, ist es, Ideen zu entwickeln, wie künftig Quartiere, ja ganze Orts- und Stadtteile emissionsfrei gebaut und betrieben werden können, ohne dabei auf den gewohnten Komfort verzichten zu müssen. Das Projekt ist auch ein Beitrag zum ambitionierten Ziel „Energieautonomie 2050“ des Landes Vorarlberg.

Von intelligenter Haustechnik bis zu neuen Mobilitätsformen

Die Themen in diesem Wettbewerb sind vielfältig: Intelligente Haustechnik, neue Formen der Mobilität, energieeffiziente Wärmebereitstellung, kommunizierende Netze – es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Energie effizienter zu nutzen oder einzusparen. Die Maßnahmen reichen von der intelligenten Vernetzung der Haustechnik, die bei geöffnetem Fenster automatisch die Heizung zurückdreht, über eine überdurchschnittlich gute Integration des

Informationsabend im Rathaus: (v.l.) Simone Kepler (illwerke vkw), Alexander Stuchly (GF i+R Wohnbau), Vzbgm. Eva Mair, Bgm. Harald Köhlmeier, Wolfgang Berchtel (SeneCura), Tobias Pernthaler (i+R Wohnbau)

Zahlreiche Interessierte nutzten die Möglichkeit, sich ausführlich über das ...

... Smart-City-Rheintal-Projekt „In der Wirke“ zu informieren.

Quartiers ins öffentliche Nahverkehrsnetz oder ein Car-Sharing-Angebot mit Elektroautos bis hin zur Produktion von Ökostrom – um nur ein paar Beispiele zu nennen.

wird: Unter der Führung der illwerke vkw gehören die Bauträger i+R Wohnbau, Prisma und Rhomberg sowie die Stadt Feldkirch, die Fachhochschule

Vier Bauprojekte vernetzen sich

„In der Wirke“ ist eines von vier Bauprojekten im Rheintal, die für diesen Wettbewerb ausgewählt wurden. Mit dabei sind auch die Projekte Seequartier Bregenz, Seestadt Bregenz sowie das Montforthaus in Feldkirch.

Smart City Rheintal Für den Wettbewerb wurden folgende Bauprojekte ausgewählt: . „In der Wirke“, Hard . Seestadt, Bregenz, . Seequartier, Bregenz . Montforthaus, Feldkirch

„Smart City“ möchte aber auch, dass über den eigenen Tellerrand geschaut

Infos: www.smart-city-rheintal.at


Vorarlberg, Bosch und das Austrian Institute of Technology (AIT) zu den Projektpartnern.

hard 04/14

Aus der Gemeinde

In der Wirke: Firstfeier für erste Bauetappe

Beim Projekt „In der Wirke“ in Hard feierten am 28. Februar der Generalunternehmer i+R Wohnbau gemeinsam mit den Projektpartnern Marktgemeinde Hard, SeneCura und Alpenländische Heimstätte sowie den am Bau beteiligten Handwerkern das Richtfest für die erste Bauetappe beim Projekt „In der Wirke“. Traditionell wurde dabei von den Zimmerern der Firstbaum hochgezogen und der Richtspruch gesprochen. In der ersten Bauetappe werden die 27 Wohnbauten der Alpenländischen Heimstätte sowie die 15 Eigentumswohnungen von i+R Wohnbau errichtet. Die Übergabe der Wohnungen soll ab Juli erfolgen. In der zweiten Bauetappe, die vor wenigen Wochen begonnen

hat, werden die Tiefgarage, das Haus der Generationen für die SeneCura, der Gemeindesaal für die Marktgemeinde sowie ein Teil der Gewerbeflächen umgesetzt. Die Fertigstellung des Gesamtprojekts ist mit Ende 2016 geplant. Die Gesamtprojektkosten belaufen sich auf rund 36 Millionen Euro.

Blühendes Hard

Foto: i+R Wohnbau

07

Nach alter Tradition wurde Ende Februar beim Bauprojekt „In der Wirke“ der Richtbaum von den Handwerkern hochgezogen.

Mit der Blumenerde-Aktion am Freitag, 11. April, von 13 bis 17 Uhr und Samstag, 12. April, von 9 bis 12 Uhr tragen der Obst- und Gartenbauverein und die Gemeinde Hard wieder dazu bei, dass es in den Harder Gärten prächtig blüht. Die spezielle Blumenerde wurde eigens für den OGV gemischt sowie gedüngt und kann beim Gemeindebauhof, Hafenstraße 29, abgeholt werden. Die Abgabe erfolgt in Haushaltsmengen (max. 250 Liter). Bitte bringen Sie für den Transport der Erde geeignete Behälter oder Säcke mit!

Hast du Interesse an einer vielseitigen und interessanten Berufsausbildung? Bist du motiviert, engagiert und wissbegierig? Dann bist du genau der/die Richtige für die

Lehrstelle VerwaltungsassistentIn ab Herbst 2014 Was wir erwarten: - freundliche Umgangsformen und Teamfähigkeit - Einsatzbereitschaft und Zuverlässigkeit - gute EDV-Kenntnisse - Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift Was wir bieten: - eine fundierte Ausbildung - eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem großen Team - Weiterbildungsmöglichkeiten - diverse Sozialleistungen Die Lehrlingsentschädigung im ersten Lehrjahr beträgt monatlich brutto EUR 520,-. Wenn du Interesse an dieser Stelle hast, dann sende deine schriftliche Bewerbung samt Lebenslauf, aktuellem Foto und dem letzten Jahres- und Semesterzeugnis bis spätestens 14. April 2014 an die Marktgemeinde Hard, z. Hd. Frau Özlem Dörtköse, Marktstraße 18, 6971 Hard oder per Mail an personalverwaltung@hard.at. Nähere Informationen erhältst du unter der Tel. +43 5574/697-217.

Bürgermeister Harald Köhlmeier


08

hard 04/14

Aus der Gemeinde

Kinder gestalten ein Bilderbuch Die „Flinken Wiesel“ des Kindergarten Kunterbunt am See haben ein eigenes Bilderbuch mit dem Titel „Die große Wörterfabrik“ erarbeitet. Zum Inhalt: Das Land, in dem die große Wörterfabrik steht, ist ein sonderbares Land. Sprechen ist in diesem Land sehr teuer, da man zuerst Wörter kaufen und sie anschließend schlucken muss, damit man sie aussprechen kann. Paul hat sehr wenig Geld in seiner Spardose, möchte Marie aber mit drei Worten zum Geburtstag eine große Freude machen. Doch auch Oskar findet Marie toll, und im Gegensatz zu Paul hat er sehr viel Geld. Schlussendlich entscheidet sich Marie jedoch für Paul, da seine drei Wörter - Kirsche, Staub und Stuhl - sehr wertvoll sind und voller Liebe stecken. Zum Abschluss des Projektes wurde das Bilderbuch in Form eines Theaters aufgeführt. Zuvor wurde viel gebastelt, gesungen und geprobt. Dabei kamen die Kinder viel mit Wörtern in Kontakt, z. B. in der Zeitungsturnstunde. Die Aufführung für die Familien der Kinder war ein voller Erfolg.

In der Zeitungsturnstunde lernten die Kinder viele Wörter kennen.

Harder Musiktalente zeigten ihr Können Beim Landeswettbewerb „prima la musica 2014“ konnten junge Schülerinnen und Schüler der Musikschule einmal mehr die Fachjury überzeugen. Der musikalische Wettbewerb „prima la musica“ feierte heuer sein 20-jähriges Bestehen - und wartete zu diesem runden Geburtstag auch gleich mit einem neuen Teilnehmerrekord auf: 380 Schülerinnen und Schüler der Vorarlberger Musikschulen beteiligten sich an diesem landesweiten Wettbewerb und stellten sich einer Fachjury. Ob der großen Zahl an teilnehmenden Kindern und Jugendlichen sind die hervorragenden Platzierungen der Harder Musikschülerinnen und -schüler umso erfreulicher. Bei einem Treffen im Rathaus gratulierte Bürgermeister Harald Köhlmeier den erfolgreichen Preisträgerinnen und Preisträgern und dankte ihnen, dass sie die Musikschule Hard bei „prima la musica“ so hervorragend vertreten haben. Sein Dank richtete sich aber auch an die Eltern sowie an die Lehrerinnen und Lehrer der Musikschule, die großen Anteil an diesem Erfolg haben. Als Anerkennung wurden den erfolgreichen Jungmusikerinnen und - musikern kleine Präsente überreicht. Die Besten des Vorarlberger Landeswettbewerbes werden im Juni zum

Bundeswettbewerb nach Wien reisen, um dort mit den Bestplatzierten aus den anderen Bundesländern in einen musikalischen Wettstreit zu treten.

prima la musica 2014 Ergebnisse Solisten: 1. Preis . Alisa Djurkic, Violine (Lehrer: Irakli Gogibedaschwili) . Sebastian Blum, Klavier (Lehrerin: Barbara Kent) . Rebecca Herbst (mit Auszeichnung), Klavier (Lehrerin: Vera Mittelberger) 2. Preis . Niklas Blümel, Gitarre (Lehrer: Herbert Kalmar) Ergebnisse Ensembles: 1. Preis . Klarinettenensemble der Musikschulen Hard und Dornbirn: Lucia Schäfer, Ela Warenitsch, Amalia Rümmele (Lehrer: Ivo und Gaby König-Warenitsch) . TRIO 3412: Zoe Hotz, Bassblockflöte; Katharina Büchele, Tenorblockflöte; Jacqueline Böhler, Altblockflöte (Lehrerin: Sara Ender) 2. Preis . mio trio: Jennifer Linder, Klarinette; Christina Harrant, Klarinette; Cornelia Bildstein, Klarinette (Lehrerin: Gaby König-Warenitsch)


09

hard 04/14

Aus der Gemeinde

Start in die neue Badesaison Am 5. April startet der naturnahe FKK-Strand in die Badesaison 2014. Gut einen Monat später, am 10. Mai, öffnet dann das Strandbad wieder seine Pforten für alle großen und kleinen Wasserratten. Baden einmal anders, lautet ab 5. April am FKK-Strand die Devise. Am unteren linken Rheinufer gelegen, zählt er zu den schönsten Naturparks am Bodensee. Mehr als 22.000 m² Liegewiese in einem 40.000 m² großen Naturschutzgebiet warten hier auf die Besucherinnen und Besucher, außerdem stehen den Badegästen Tischtennistische, ein Beachvolleyballplatz sowie mehrere Bocciabahnen zur Verfügung. Das familienfreundliche FKK-Gelände verfügt weiters über einen Kinderspielplatz, ein Selbstbedienungsrestaurant, ein Massagestudio und einige Grillplätze zur eigenen Nutzung.

Frühjahrsaktion im Strandbad

Badespaß für die ganze Familie ist ab 10. Mai auch im Harder Strandbad garantiert. Nützen Sie bereits jetzt die tolle Frühjahrsaktion! So gibt es die Saisonkarte 2014 bis Ende April zum Tarif von 2013! Als besonderes Zuckerl erhalten Sie zu Ihrer Saisonkarte kostenlos zwei Tageskarten dazu. Was Familien besonders freuen wird: Gegen Vorlage des Vorarlberger Familienpasses erhalten Sie zu einer Erwachsenensaisonkarte die Saisonkarte für die Kinder zum halben Preis! Der Vorverkauf findet montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr im Büro der

Im Strandbad wird die Badesaison am 10. Mai eingeläutet.

Harder Sport- und Freizeitanlagen BetriebsgesmbH, T 83682, statt. Ab April auch samstags und sonntags von 13 bis 17 Uhr an der Kassa des Minigolfplatzes, der an diesen Tagen bei gutem Wetter geöffnet ist. Vom 1. bis 9. Mai ist der Minigolfplatz bei entsprechender Witterung von 13 bis 18 Uhr geöffnet, vom 10. Mai bis einschließlich 7. September durchgehend von 10 bis 22 Uhr.

FKK-Strand April, Mai, September von 9 bis 19 Uhr Juni, Juli, August von 8 bis 20 Uhr Einzeleintritte / Saisonkarten Erwachsene: EUR 4,10 / EUR 76,Senioren: EUR 3,50 / EUR 69,Jugendliche: EUR 3,10 / EUR 61,Kinder: EUR 2,10 / EUR 37,www.fkk-hard.at

Rappende Zwerge und leckere Krapfen

Die „Lehrerzwerge“ in ihrer Zwergenhöhle.

Am Faschingsdienstag herrschte in den Schulen Markt wieder eine tolle Faschingsstimmung. In der Turnhalle sorgten viele Klassen mit Gesang und anderen tollen Vorführungen für ausgelassene Stimmung. Dafür wurden die Kinder von den Mufängarn mit leckeren Krapfen belohnt. Die Lehrpersonen der Volksschule Markt waren als Zwerge verkleidet und hatten auch heuer wieder eine besondere Überraschung parat: Sie sangen nicht nur, sondern rappten auch! Anschließend wurde in der „Zwergenhöhle“ des Lehrerzimmers noch kräftig mit den Mufängarn gefeiert.


10

hard 04/14

Aus der Gemeinde

Wahlkartenantrag für die EU-Wahl Am 25. Mai findet die EU-Wahl statt. Wahlkarten können bei der Gemeinde Hard beantragt werden.

Info-Tag der Kindergärten Am 18. März fand im Rathaus die Anmeldung für das Kindergartenjahr 2014/15 statt. Damit sich Eltern ein umfassendes Bild von den fünf Harder Kindergärten machen konnten, veranstaltete die Gemeinde eine Woche zuvor einen Info-Tag in der Aula des Rathauses. Das Interesse an der Veranstaltung war groß. Die Schulund Kindergarten-Koordinatorin Michaela Blum hieß die Eltern herzlich willkommen und informierte über das pädagogische Angebot der Kindergärten, ihre Tarife und Öffnungszeiten, die Kindergartenpflicht und einiges mehr. Weiters boten die Kindergartenpädagoginnen an liebevoll dekorierten Ständen die Möglichkeit, sich über den pädagogischen Alltag in den einzelnen Kindergärten zu informieren – ein Angebot, dass von den Eltern gerne angenommen wurde.

Die Beantragung kann auch online mittels Handy-Signatur erfolgen. Ihre Wahlkarte wird Ihnen dann als Standardpostsendung direkt in Ihren Briefkasten zugestellt. Bei Antragstellung ohne elektronische Signatur erhalten Sie hingegen ein Einschreiben, das Sie gegebenenfalls erst noch auf dem Postamt abholen müssen. Mit der Antragstellung mittels HandySignatur ersparen Sie sich mühsame Wege und Wartezeiten und helfen außerdem der Marktgemeinde Hard, Portokosten zu sparen. Schnelle und kostenlose Aktivierung Die Marktgemeinde Hard bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre Handy-Signatur kostenlos und in wenigen Minuten aktivieren zu lassen (siehe Factbox). Die Wahlkarten-Antragstellung selbst erfolgt dann online auf der Homepage www.wahlkartenantrag.at Weitere Informationen zum Walkartenantrag erhalten sie bei Ruth Immler (T 697-229, ruth.immler@hard.at), oder Ingrid Hoferer (T 697-226, ingrid.hoferer@ hard.at)

Wahlkarten können in der Gemeinde Hard auch per Handy beantragt werden.

Aktivierung der Handy-Signatur Die Informatikabteilung der Marktgemeinde Hard aktiviert Ihre Handy-Signatur kostenlos für Sie: . Magg Martin, T 05574/697-227, E-Mail: martin.magg@hard.at . Alexander Waller, T 05574/697-253, E-Mail: alexander.waller@hard.at

Kleine Funkenfreunde

Mit dem gut gefüllten Bollerwagen ging es zum Funkenplatz.

Hier ein Hölzchen, da ein Hölzchen und die Äste müssen auch noch mit - frei nach diesem Leitspruch streiften die Kinder der Villa Löwenzahn am Freitag vor dem Funkensonntag durch den Garten der Kindervilla, um Brennmaterial zu sammeln. Stück für Stück füllte sich so ihr Bollerwagen, der später von den wetterfest eingepackten kleinen Funkenfreunden zum Funkenplatz transportiert wurde. Dort angekommen, wurde zunächst der große Funken ehrfürchtig bestaunt. Dann aber begeisterte die Kinder vor allem der kleine Funken, in den sie das mitgebrachte Holz werfen durften. Nach getaner Arbeit wurden die hungrigen kleinen Arbeiterinnen und Arbeiter mit einer leckeren Jause verköstigt. Ein ganz besonderes Highlight wartete am Schluss auf die Kinder, denn sie durften mit dem Feuerwehrauto zurück in die Kindervilla fahren.


screenworks.at

Vorarlberger Holz- & Holz-Alu-Fenster ... für Neubau und Sanierung. Wir produzieren Ihre neuen Fenster nach Wunsch und Maß. Unser Montageteam gewährleistet Ihnen einen sauberen und einwandfreien Einbau. Gerne beraten wir Sie in unserer Ausstellung zu Ihrer besten Fenster-Lösung. Landesförderung: Bis zu 40% der Anschaffungskosten !

Lebensraum Wohnen Geben Sie Ihrem Wohnraum Atmosphäre, mit unseren maßgefertigten Türen und Möbeln.

Sternath Tischlerei GmbH Landstraße 107 6971 Hard T +43 5574 72510

www.sternath-tischlerei.at

6923 Lauterach, Bundesstr. 32a Tel. 05574 / 84 233, Fax DW 18 office@allgaeuer-realitaeten.at www.allgaeuer-realitaeten.at

Wir garantieren: Ein Zuhause aus guten Händen. Der Erwerb eines neuen Zuhauses ist Vertrauenssache. Vertrauen, das auf langjähriger Erfahrung und fachlicher Qualifikation beruht.

E SPRECHEN

Ob Mietwohnung oder ein Häuschen im Grünen, wir garantieren vollen Einsatz für Ihr Zuhause. Ihr Dr. Thomas Allgäuer

• Realitäten • Sachverständiger

6923 Lauterach, Bundesstr. 32a tmeter umbauter Tel. 05574 / 84 233,WohnFax DW 18 office@allgaeuer-realitaeten.at ÜBERSCHAUBARE ANGEwww.allgaeuer-realitaeten.at TÄT(EN). Hard_Allgäuer_182x124.indd 1

6923 Lauterach, Bundesstr. 32a, Tel. 055 74/ 84 233, Fax DW 18 office@allgaeuer-realitaeten.at, www.allgaeuer-realitaeten.at 04.12.13 09:41


12

hard 04/14

Aus der Gemeinde

Baumeisterarbeiten bei der ARA Hofsteig abgeschlossen Im Zuge der Bauarbeiten sind in den vergangenen knapp zwei Jahren u. a. über 2.050 m3 Beton und 145 Tonnen Bewehrungsstahl verbaut worden. Geschäftsführer DI Gerhard Giselbrecht: „Mittlerweile sind die neuen Gebäudeund Anlagenteile unter Dach und Fach. Auch der größte Teil der maschinellen Infrastruktur ist montiert.“ Die neue Photovoltaikanlage speist Ökostrom ins Netz und erhöht dadurch den Anteil der eigenen Energie. Zur Zeit sind im Inneren der Anlage verschiedene Installations- und Detailarbeiten im Gang, die sich bis in den Herbst hineinziehen werden.

Doppelte Reinigungsleistung

Das aktuelle Bauprojekt verdoppelt die Reinigungsleistung der ARA Hofsteig von 138.000 auf 278.000 Einwohnergleichwerte und bringt die Anlagen auf den aktuellen Stand der

Foto: Wasserverband Hofsteig

Von außen scheint bei der Abwasserreinigungsanlage Hofsteig nahezu Normalbetrieb eingekehrt zu sein. Im Inneren wird noch intensiv gewerkelt.

Im Rahmen des Bauprojektes wurden bei der ARA Hofsteig u.a. über 2.050 m3 Beton verbaut.

Technik. In den sieben Verbandsgemeinden Hard, Bildstein, Fußach, Höchst, Lauterach, Lustenau und Wolfurt leben rund 66.300 Einwohner, Industrie und Gewerbe liefern die zweite Hälfte der zu behandelnden Wassermengen. Im Jah-

resschnitt fließen von der ARA Hofsteig pro Stunde(!) mehr als 780.000 Liter gereinigtes Abwasser über die Dornbirner Ache in den Bodensee – ein wesentlicher Beitrag zur Wasser- und Lebensqualität in der Region.

Ein neuer Spielplatz entsteht ... Am 8. April präsentiert die Gemeinde Hard das Konzept für den Spielplatz „Am Margarethendamm“ im Kindergarten „Am Eicheleweg“. Alle Kinder und Jugendlichen dieses Sprengels, ihre Eltern und Anrainer sind herzlich eingeladen. Was Kindern und Jugendlichen Spaß bereiten soll, will gut geplant sein. Das wissen auch die Verantwortlichen der Gemeinde Hard. Deshalb war es ihnen ein großes Anliegen, dass Kinder und Jugendliche sich von Beginn an bei der Planung des neuen Spielplatzes „Am Margarethendamm“ einbringen, ihrer Kreativität freien Lauf lassen, Vorschläge machen und Anregungen liefern. So geschehen bei einem ersten Workshop zur Planung des neuen Spielplatzes im Juni vergangenen Jahres. Bei einem Workshop im vergangenen Jahr brachten die Kinder ihre Ideen zu Papier.

Aus den zahlreichen Ideen, Wünschen, und Vorstellungen der Kinder wurde ein

Konzept ausgearbeitet, das am Dienstag, 8. April, um 17.30 Uhr im Kindergarten „Am Eicheleweg“ von der Spielplatzplanerin Nicoletta Piersantelli vorgestellt wird. Sie wird bei der Veranstaltung ebenso für Fragen zur Verfügung stehen wie Bürgermeister Harald Köhlmeier und der Obmann des Jugendausschusses, Dr. Anton Weber.

Präsentation Spielplatz-Konzept „Am Margarethendamm“ 8. April, 17.30 Uhr Kindergarten „Am Eicheleweg“


13

hard 04/14

Aus der Gemeinde

Schüler als Möbeldesigner Mit ihrer multifunktionalen Holzbiene räumte die 3k der Mittelschule Mittelweiherburg beim Wettbewerb „Tischler? Trophy!“ groß ab. Der Wettbewerb „Tischler? Trophy!“, den die Wirtschaftskammer und die Tischlerinnung für Schulen veranstalten, fand bereits zum dritten Mal statt. Schulklassen waren aufgerufen, ein Möbel zum Sitzen, Liegen oder Chillen zu gestalten. Zwölf Klassen aus dem ganzen Land machten sich im November an die Umsetzung - darunter auch die 3k der MS Mittelweiherburg.

Über 1.000 Arbeitsstunden

Zunächst wurden Ideen gesammelt, an den Entwürfen gefeilt und erste Versuche mit dem von der Fa. Tschabrun zur Verfügung gestellten Material gemacht. Danach hieß es für die 17 Schülerinnen und Schüler: „Säga, bohra, liema und schliefa!“. Über 1.000 Arbeitsstunden investierte das Team mit dem Namen „Chilly Beens“ in die Produktion ihres Werkstücks – einer multifunktionalen Holzbiene. Tatkräftig unterstützt wurden die fleißigen „Lehrlinge“ von Meister Oliver Nell des Harder Tischlereibetriebes Sternath. Neben ihrer Holzbiene kreierte die 3k eine eigene Facebook-Seite sowie unter Mithilfe von Lehrer Klaus Zanetti ein vierminütiges Präsentationsvideo.

Für die „Chilly Beens“ gab‘s großes Lob - und einen Scheck in Höhe von 250 Euro.

Am 6. März war es dann soweit, fand in der Kulturbühne AmBach in Götzis die Präsentation der Unikate und die Preisverleihung statt. Mit dem Sieg in der Kategorie „Facebook-Auftritt“ und Platz zwei in der Sparte „Kreativität“ räumten die „Chilly Beens“ groß ab. Neben einem ordentlichen Betrag für die bevorstehende Venedig-Projektwoche, durften sich alle Beteiligten über jede Menge neuer Erfahrungen freuen.

Die multifunktionale Holzbiene der 3k.

Neu bei Cocolori! Schnittblumen & Topfflanzen. Seit Oktober 2013 sind wir ein Meisterfloristikbetrieb. Nicht nur für Hochzeiten & andere Events lassen wir Blumen sprechen.

COCOLORI

Schendlingerstraße 34, 6900 Bregenz www.cocolori.at


» Lesen gefährdet die Dummheit und erweitert den Horizont « Treffpunkt Bibliothek ein Ort der Begegnung, Bildung, Information und Unterhaltung für Menschen jeden Alters Verweilen Sie bei einem Kaffee und wählen Sie aus unserem vielfältigen Medienangebot: • Romane, Sachbücher, Zeitschriften, DVDs und Hörbücher • Kinderbücher für alle Altersstufen - auch in verschiedenen Sprachen • Jugendbücher, Comics, Graphic Novels • Im Mai laden wir zum Literaturlunch in die Kulturwerkstatt Kammgarn. • Zu unserer »Herbstlesung« laden wir Autoren in die Bücherei ein. • Im Oktober findet jährlich die Lesenacht für Kinder ab 4 Jahren statt. • Alle zwei Wochen findet in der Bücherei die Vorleseveranstaltungsreihe »Geschichten für Kinder« statt. • Volksschulklassen und Kindergartengruppen besuchen außerhalb der Öffnungszeiten regelmäßig die Bücherei, um sich mit Lesestoff einzudecken. • In Zusammenarbeit mit dem »Netzwerk mehr Sprache« veranstalten wir Vorträge und Workshops in der Bücherei.

Bücherei am Dorfbach Schulweg 3 | 6971 Hard T 05574 76938 | office@buch-hard.at www.buch-hard.at

abart.at

Öffnungszeiten Mo 15-19 Uhr | Di, Mi, Fr 15-18 Uhr | Do 8-11.30 Uhr


15

hard 04/14

Aus der Gemeinde

Der Frühling zieht ins Land ... Um die warme Jahreszeit ungetrübt genießen zu können, ist partnerschaftliches Verhalten gefragt. Die Gemeinde Hard weist auf gültige Bestimmungen hin. Die Verwendung von Lärm erzeugenden Geräten - z. B. von Rasenmähern oder anderen Verbrennungsmotoren - ist werktags von 8 bis 12 Uhr und 13.30 bis 20 Uhr erlaubt. Außerhalb dieser Zeiten ist ihre Verwendung verboten! Generell gilt es, bei allen Lärm erzeugenden Tätigkeiten eine Ruhezeit von 22 Uhr bis 6 Uhr einzuhalten. Dies gilt es beispielsweise auch bei privaten Gartenfesten zu beachten.

Leinenzwang für Hunde

Hundehalter sollten beachten, dass es in Hard einen befristeten sowie einen ganzjährigen Hundeleinenzwang gibt. Der befristete Leinenzwang gilt für den gesamten Grünen Damm und die Auflandungsfläche vom 1. Mai bis 30. September in der Zeit von 9 bis 19 Uhr. Der ganzjährige Hundeleinenzwang gilt für den gesamten Unteren Achdamm, die öffentlich zugänglichen Erholungsflächen, Park- und Grünanlagen, sowie die Parkplätze am See, die Hafenanlagen und alle Spielplätze.

In der warmen Jahreszeit wird das Seeufer wieder zum Tummelplatz für Groß und Klein.

Das Mitführen von Tieren auf den Harder Friedhöfen ist laut Friedhofsordnung nicht gestattet.

Am See herrscht Glasverbot, denn Flaschen machen Scherben, an denen man sich verletzen kann! Achten Sie daher

Für Hundehalter sollte es selbstverständlich sein, den Kot ihres Haustieres von öffentlichen Flächen zu entfernen und so einen wichtigen Beitrag zu leisten, damit Grünanlagen und Wiesen frei von Hundekot bleiben. Die Gemeinde stellt an diversen Standorten in Hard Hundekotsäckchen für jene Hundehalter zur Verfügung, die keines griffbereit haben!

bitte darauf, keine Glasflaschen oder Trinkgläser im Uferbereich zu gebrauchen und liegen zu lassen! Im Auftrag der Marktgemeinde Hard wird von der Firma Lingg bei Kontrollgängen die Einhaltung folgender Verordnungen kontrolliert: Hundeleinenzwang, Hundekotentsorgung, Glasverbot am See, Fahr- und Parkverbote, Lärmbelästigungen, das Campieren und Lagern am See. Bei Nichteinhaltung kommt es zu einer Anzeige.

Sport-Gütesiegel für die MS Mittelweiherburg

Verleihung im Landhaus: (v.l.) Bezirksschulinspektor W. Rothmund, Vzbgm. E. Mair, LR Dr. B. Mennel, Fachinspektor K. Berchtold, Dir. C. Höpperger und die beiden Sportlehrer P. Härle und A. Schelling

Ende Februar erhielt die Mittelschule Mittelweiherburg als eine von drei Vorarlberger Mittelschulen im Bregenzer Landhaus von Landesrätin Dr. Bernadette Mennel und Fachinspektor Mag. Konrad Berchtold das Schulsport-Gütesiegel in Gold verliehen. Die Auszeichnung des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur wird an Schulen vergeben, die sich in besonderer Art und Weise Verdienste um den Schulsport erworben haben. Im Schwerpunkt „Emotion“ kommen in der Mittelschule Mittelweiherburg alle Schülerinnen und Schüler in den Genuss vielfältiger sportlicher Erfahrungen, etwa beim Schwimmen, Klettern, Vielseitigkeitsbewerb oder bei verschiedenen Laufwettkämpfen, wie dem Vienna-City-Marathon, wo die Schule im April zum neunten Mal teilnehmen wird.


16

hard 04/14

Aus der Gemeinde

Bericht aus der Gemeindevertretung ... über die am 20. Februar 2014 im Rathaus stattgefundene Sitzung. „Neugestaltung Strandbadareal – Thalerareal“ – Freigabe von Unterlagen für einen Architekturwettbewerb Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Hard beschließt mehrheitlich die Freigabe der Unterlagen für die Ausschreibung und Durchführung des Architekturwettbewerbs „Neugestaltung Strandbadareal – Thalerareal“ mit den Änderungen der Jurybesetzung.

Grundstückskauf VKW Vorarlberger Kraftwerke AG – Marktgemeinde Hard, Teilfläche Grundstück GST-Nr. 1600/1 und GST-Nr. 1600/2, beide KG Hard, Mühlestraße

Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Hard beschließt den Kauf des Grundstückes GST-Nr. 1600/2 mit 8 m² und des Grundstückes GST-Nr.

1600/1 mit 652 m² zum Gesamtpreis von EUR 99.000 exkl. Nebenkosten. Die Abstimmung ergibt mehrheitliche Zustimmung.

Grundablöse Julius Blum GmbH, Grundstück GST-Nr. .514, KG Hard, Bahnhofstraße und Grundverkauf GST-Nrn. 2805 und 2807, KG Hard, Industriestraße

Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Hard beschließt den Verkauf der gemeindeeigenen Grundstücke GST-Nrn. 2805 und 2807, beide KG Hard (Harder Graben) an die Julius Blum GmbH zum Preis von 3,50 EUR/ m². Die Gemeindevertretung der Marktgemeinde Hard beschließt weiters, der Grundablöse mit der Julius Blum GmbH im Ausmaß von 589 m² gemäß vorliegendem Vorvertrag zwecks Verwirklichung der Landesradroute „Fußach – Bahnhof Hard – Betriebsgebiet“ zuzustimmen. Die Abstimmung ergibt einstimmige Annahme.

Richtig sanieren! Richtig sanieren! Die Sanierung eines Wohnhauses stellt meist große Herausforderungen an die Eigentümer. Fragen Sie sich, wann sie welche Schritte Die Sanierung Wohnhauses stellt meist setzen sollten,eines wie eine gute Sanierung abgroße Herausforderungen an die Eigentümer. läuft, welche Maßnahmen wirtschaftlich sind Fragen Sie Förderungen sich, wann sie Schritte und welche Sie welche bekommen könsetzen nen? sollten, wie eine gute Sanierung abläuft, welche Maßnahmen wirtschaftlich sind und welche Förderungen Sie bekommen können?

Haftungsübernahme FC Hard

Auf Empfehlung des Gemeindevorstandes beschließt die Gemeindevertretung, die Haftung für den Kredit des FC Hard bei der Raiffeisenbank am Bodensee in Höhe von EUR 130.000 auf Basis des Abstattungskredit- und Bürgschaftsvertrages zu übernehmen. Die Abstimmung ergibt einstimmige Annahme. Zwei Gemeindevertreter erklären sich für befangen. Kassaprüfung Der Bürgermeister berichtet, dass am 04. 12. 2013 vom Prüfungsausschuss eine Prüfung der Kassaführung der Marktgemeinde Hard gemäß § 52 Gemeindegesetz durchgeführt wurde. Diese Prüfung ergab keine Beanstandung.

Bürgermeister Informieren Sie sich: Harald Köhlmeier kostenlos und produktneutral

Informieren sich:Uhr im am 02.04.2014Sie / 19:00 Rathaus unserem InfokostenlosHard undbei produktneutral

abend rund um‘s Thema „Sanierung“. am 02.04.2014 / 19:00 Uhr im Dort zeigt Dr. Eckart Drössler vom EnerRathaus Hard bei unserem Infogieinstitut Vorarlberg allen Interessierten, abend Themazu„Sanierung“. was beirund einerum‘s Sanierung beachten ist, welche Chancen in einer guten Planung Dort zeigt Dr. Eckart Drössler vom Enerliegen und welche Förderungen von Langieinstitut Vorarlberg allen Interessierten, des- und Bundesseite möglich sind. Die was bei einer Sanierung zu beachten ist, Veranstaltung richtet sich an alle intereswelche Chancen in einer guten Planung sierten Bürger/innen, die sich mit einem liegen und welche Förderungen von Lankonkreten Sanierungsvorhaben beschäfdes- und Bundesseite möglich sind. Die tigen. Sie wird von der Gemeinde Hard in Veranstaltung richtet sich an alle interesZusammenarbeit mit dem e5-Programm, sierten Bürger/innen, die sich mit einem dem Energieinstitut Vorarlberg und der konkreten Sanierungsvorhaben beschäfEnergieautonomie Vorarlberg tigen. Sie wird von der GemeindedurchgeHard in führt. Die Teilnahme ist kostenlos. Zusammenarbeit mit dem e5-Programm, dem Energieinstitut Vorarlberg und der Energieautonomie Vorarlberg durchgeführt. Die Teilnahme ist kostenlos.


17

hard 04/14

Wirtschaft

TRAUMBÄDER Ihr neues Bad in 14 Tagen

Hecht Druck erhielt Umweltgütesiegel Die Harder Druckerei wurde mit dem europäischen und österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Sowohl das österreichische wie auch das europäische Umweltzeichen - das EU-EcoLabel - sind geprüfte Gütesiegel und damit Garanten für umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen. Im Falle der Druckerei Hecht, die in der Vergangenheit bereits FSCund PEFC-zertifiziert wurde, bedeutet dies, dass Druckwerke mit bester Umweltverträglichkeit produziert werden - auch die Gemeindezeitung „hard“.

Die Verleihung des österreichischen Umweltzeichens sowie des EU-EcoLabels an Geschäftsführer Norman Hecht fand am 11. März im Lebensministerium in Wien durch Bundesminister Andrä Rupprechter statt.

Alles aus einer Hand & vom Meister geplant

Die Druckerei Hecht ist übrigens erst die zweite Druckerei in Österreich, die für ökologisch vorbildliche Produkte mit dem EcoLabel ausgezeichnet wurde.

Wir organisieren für Sie: Alle Handwerker rund um’s Bad

Schoeller : Neues Mitglied in der Geschäftsleitung

Abbruch und Entsorgung zum FIXTERMIN und FIXPREIS

Foto: Schoeller

Die Schoeller Spinnereigruppe hat seit Februar 2014 eine neue Führungsstruktur. Peter Loacker, seit 1991 bei Schoeller tätig, wurde in die Geschäftsleitung berufen. Er verantwortet nun die Bereiche Spinnerei- und Färbereiproduktion in Hard und Kresice (CZ), Personal, Qualitätssicherung, Technischer Einkauf, Betriebstechnik sowie die TTI Textile Technology Innovation GmbH. Die neue SchoellerGeschäftsleitung setzt sich somit aus Kurt Haselwander (Sprecher, F & E, Einkauf, Immobilien, Vertrieb, Marketing), Gerhard Hübinger (Finanzen, Logistik, Controlling, IT) und Peter Loacker zusammen.

Peter Loacker übernimmt die Bereiche Produktion und Technik von Schoeller.

Landstraße 68 Tel. 05574/71203 kurt.forster@aon.at Beratung vom Bad-Spezialist


18

hard 04/14

Wirtschaft

Die Zukunft der WIGE In Form eines „Worldcafés“ führte Unternehmensberaterin Andrea Munz mit den Mitgliedern der Wirtschaftsgemeinschaft Hard vor Kurzem eine Veranstaltung im Hotel am See durch.

Alpla unterstützt Harder Schüler Das Unternehmen Alpla spendierte den Schülerinnen und Schülern der Mittelschule Markt diverse Werkzeuge - angefangen von Feilen, Zangen und Sägen bis hin zu Lötstationen und Biegegeräten für Metall und Kunststoff -, die bei den jungen Handwerkern nun im Technischen Werken zum Einsatz kommen. Die Schülerinnen und Schüler, ihre Werklehrerin Monika Nötzold und Direktor Christian Grabher freuten sich über die Werkzeug-Spende, die ihnen von den beiden Ausbildern Karl-Heinz Schneider und Daniel Künz überreicht wurden. Nun können im Technischen Werkunterricht viele neue und spannende Projekte realisiert werden!

Im Worldcafé ging es einerseits darum, die WIGE Hard für ihre Mitglieder sowie für Kundinnen und Kunden attraktiv zu halten, andererseits wurden Themen wie das Beleben leerstehender Geschäftslokale, das Schließen von Branchenlücken oder eine stärkere Kooperation mit der Gemeinde in Bezug auf Leerstandskataster oder Jungunternehmerförderung behandelt. WIGE-Gutscheine kommen gut an Mit Lob für die vorhandenen Fachanbieter und Produkte wurde nicht gespart – das Harder Angebot ist hochwertig, regional und kann sich sehen lassen. Dennoch sind kreative Ideen gefragt. Zahlreiche Vorschläge wurden angedacht und sollen in den nächsten Wochen in eigenen Bereichen intensiver diskutiert und ausgearbeitet werden. Abend- und Nachtaktivitäten, zusätzliche Veranstaltungen und mögliche neue Werbeplattformen sind in Entwicklung. Wesentliche Punkte sind auch die bauliche Entwicklung des Ortskerns und klare Verkehrslösungen. Eine überre-

Im „Worldcafé“ entwickelten die WIGEMitglieder neue Ideen.

gionale Werbung für Harder Betriebe sehen die WIGE-Mitglieder ebenfalls als möglichen Schub für weitere Kundenströme aus den umliegenden Gemeinden. „Was nach wie vor sehr positiv angenommen wird, sind die WIGE-Gutscheine“, freute sich Obmann Hap Krenn. In den nächsten Wochen rauchen jedenfalls die Köpfe bei den Mitgliedern der Arbeitsgruppen.

„Martina‘s Grüner Baum“: Neueröffnung am 24. April Alles neu macht beim Gasthaus Grüner Baum nicht der Mai, sondern bereits der April: Denn am 24. April öffnet der traditionsreiche Gastro-Betrieb in der Lochbachstraße als „Martina‘s Grüner Baum“ wieder sein Pforten. Neu ist nicht nur der Name, sondern auch das Konzept, denn tagsüber betreiben Inhaberin Martina Liberova und ihre Mitarbeiterin Jana im einstigen Gasthaus ein Café, abends eine Bar.

Martina (r.) und Jana freuen sich auf Sie.

Die Räumlichkeiten wurden in den vergangenen Wochen renoviert und laden mit ihrem Ambiente zu gemütlichen Stunden ein. Für den kleinen Hunger

zwischendurch finden sich auf der Speisekarte verschiedene Imbisse. Eröffnungs-Aktion Vom 24. April bis 24. Mai erhalten Damen bis 18 Uhr kostenlos ein Glas Prosecco und Herren ein Glas Williams serviert. Alternativ kann ein GratisCroissant zur Tasse Kaffee gewählt werden. Martina‘s Grüner Baum Öffnungszeiten im April/Mai: täglich von 9 bis 24 Uhr


Genuss, der überrascht! Die ganze Vielfalt des Dampfgarens. Einfach zum Genießen! Ob für sich oder Ihre Gäste: Kochen Sie kinderleicht komplette Menüs in einem einzigen Garungsprozess ohne Geschmacksübetragung. Erleben Sie intensiven, echten Geschmack aller Speisen durch die einzigartige Miele MonoSteam Technologie mit gleichmäßigem Dampf, der jede Speise zur wahren Köstlichkeit macht. Und die Reinigung einfach wie noch nie. Jetzt nur für kurze Zeit mit einem Preisvorteil von € 100,– !

€ 100,–

BONUS

aufausgewählte MieleDampfgarer

Aktion gültig solange der Vorrat reicht, längstens bis 31. Mai 2014.

Qualität plus Service seit 57 Jahren Qualität plus Service seit 57 Jahren


20

hard 04/14

Soziales

Fremdkörper im Auge Wenn etwas Kleines, wie z. B. ein Sandkorn oder ein Insekt ins Auge gelangt, hilft Folgendes: Bei geschlossenem Auge von außen oben nach unten zur Nase hin über das Oberlid reiben bzw. beim Unterlid von außen unten nach oben zur Nasenwurzel hin. Dies so lange wiederholen, bis man den Fremdkörper mit dem Finger, einem feuchten Wattestäbchen etc. vorsichtig aus dem Bindehautsack (so bezeichnet man die Nische zwischen Lid und Auge) entfernen kann. Dabei nie die Hornhaut berühren! Manchmal hilft auch ein kalter, nasser Waschlappen auf dem geschlossenen Auge und etwas Geduld. Dann „heult“ sich der Fremdkörper heraus. Hilft nichts, und die Schmerzen halten an, sollte man einen Augenarzt aufsuchen. Sie brauchen aber nicht gleich in Panik zu verfallen, denn so schnell geht ein Auge nicht kaputt! Vorbeugung ist wichtig Um es nicht soweit kommen zu lassen, ist Vorbeugung wichtig. Früher waren Holzsplitter in Augen sehr häufig. Heute zeigt sich bei den Ursachen für Augenverletzungen ein starker Trend vom Arbeits- hin zum Freizeitunfall. Hauptursachen sind zurückschnellende Äste, Squash-, Minigolf- und Golfbälle sowie Sektkorken. 3% aller Augenverletzungen passieren bei sportlicher Betätigung. Viele ereignen sich beim Schulsport. Bei erwachsenen Sportlern führt ein Drittel der Augenunfälle zu schweren Verletzungen, und 10% der verletzten Augen erblinden. Hier könnte die Anpassung einer Sportbrille oder von Kontaktlinsen einiges verhindern.

Ein Tanzfest für die Harder Lebenshilfe Die „Wealloruschar“ und die Harder Feuerwehr veranstalteten für die in der Werkstätte Hard begleiteten Menschen mit Behinderungen ein Faschingsfest. Die Veranstaltung hat bereits Tradition und wird seit vielen Jahren jeweils am Nachmittag des Rosenmontags im „Marisa“ im Seezentrum veranstaltet. Die Betreuten werden dazu mit Feuerwehr-Fahrzeugen von der Werkstätte abgeholt – ein Erlebnis der ganz tollen Art für sie.

Die Wealloruschar baten zum Tanz

Neben der lautstark spielenden Musikbox gab es beim Tanzfest auch heuer wieder Livemusik-Einlagen. „Tanzpartner waren die Mitglieder der ‚Wealloruschar‘, die in liebevoller Weise mit den maskierten Menschen mit Behinderungen einen lustigen Nachmittag verbrachten“, berichtet Werkstätten-Mitarbeiter Gerhard Raudaschl. Natürlich wartete auch eine zünftige Faschingsjause mit Krapfen und Würsteln auf die Gäste. Ein Grund mehr, den Faschingsausklang gehörig zu feiern.

Dank an die Veranstalter

„Im Namen aller Betreuten und der gesamten Mannschaft der Werkstätte Hard möchten wir den Organisatoren des Faschingsfestes ein herzliches

Die Wealloruschar luden zum Tanz.

Die Betreuten und Betreuer der Werkstätte Hard genossen ein Fest der besonderen Art.

Danke aussprechen und hoffen, dass die strahlenden Gesichter auch ihnen viel Freude bereitet haben. Es ist sehr schön, so in der Harder Gemeinschaft aufgenommen zu sein. Alle betreuten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich jetzt schon auf eine Einladung für den Fasching 2015“, so Gerhard Raudaschl.


hard 04/14

Jugend & Familie

21

Nachtrodeln mit der OJA Hard In den Energieferien veranstaltete die Offene Jugendarbeit Hard gemeinsam mit der OJA Lauterach ein besonderes Event: Nachtrodeln in der Silvretta Nova. Bereits die Anreise, vorbei an verschneiten Bergmassiven, die sich in der Abenddämmerung majestätisch leuchtend vor der Reisegruppe auftürmten, sorgte für bleibende Eindrücke. Im Montafon angekommen, ging es bei Mondschein mit der Garfreschabahn bis auf 1450 m Höhe zum Ausgangspunkt der Rodelbahn. Jubelnd und voller Vorfreude auf das vor ihnen liegende Abenteuer rodelten die Jugendlichen in die dunkle Nacht. Und das nicht nur einmal, denn gleich mehrfach wurde die längste Rodelstrecke Vorarlbergs in dieser Nacht von den Jugendlichen bezwungen!

abart.at | Fotografie: Darko Todorovic

Die Offene Jugendarbeit bedankt sich herzlich bei all jenen, die die Durchführung derartiger Veranstaltungen ermöglichen. Einige der teilnehmenden

Kucera Rechtsanwälte GmbH Hofsteigstraße 89 6971 Hard T 05574 76655 rechtsanwalt@kucera.at www.kucera.at

Die tollkühnen Rodlerinnen und Rodler kurz vor dem Start.

Jugendlichen waren nie zuvor auf einem schneebedeckten Berghang oder sind erstmals mit einem Sessellift gefahren, weil ihren Familien die finanziellen

Mittel dafür fehlten. In diesem Sinne war die Veranstaltung auch ein bedeutsamer gesellschaftlicher Beteiligungsmoment.


22

hard 04/14

Jugend & Familie

Mit dem Moped sicher unterwegs

Foto: Polizei Sport Verein Vorarlberg

Sicherheit geht vor! Exklusiv und nur für 360-Inhaberinnen und -Inhaber gibt es am 10. Mai (Ausweichtermin 17. Mai) ein kostenloses Moped-Fahrsicherheitstraining. Durchgeführt wird das Training vom Polizei Sportverein Vorarlberg auf dem Pkw-Parkplatz der Spar-Zentrale in Dornbirn. Interessierte können sich bis 5. Mai unter office@360card.at anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Infos unter www.360card.at/ fahr-sicherheitstraining

Spielesonntag für die ganze Familie Am 6. April von 14 bis 17 Uhr lädt die Spielothek zum Spielesonntag ins Pfarrzentrum ein.

Vorarlberger Familienpass Mit dem Vorarlberger Familienpass hat man Anspruch auf die Familientarife in Freizeit-, Sport- und Kultureinrichtungen in Vorarlberg. Die vielfältigen Angebote reichen von Skitagen und anderen Sportmöglichkeiten bis hin zu Theater- und Museumsbesuchen sowie Familienaktionen, Veranstaltungen oder Elternfortbildungen. Außerdem berechtigt der Familienpass zu preisgünstigen Fahrten mit Bus und Bahn. Den ersten Familienpass können in Vorarlberg wohnhafte Familien, Alleinerziehende und Lebensgemeinschaften mit Kindern unter 18 Jahren im Gemeindeamt beantragen. Er wird dort umgehend ausgestellt. Der Familienpass ist jeweils für ein Kalenderjahr (Anfang Jänner bis Ende Dezember) gültig. Der neue Pass wird jedes Jahr automatisch zugesandt, bis alle Kinder 18 Jahre alt sind und somit der Anspruch auf den Familienpass endet. Weitere Infos und eine Liste der Partnerbetriebe auf www. vorarlberg.at/familienpass

Auf die Spiele, fertig, los! Spielen nach Herzenslust mit der ganzen Familie – an verschiedenen Spielstationen stehen neue, alte, kleine und große Spiele zum Ausprobieren bereit. Auf einem Spieleparcours mit Karten-, Würfel-, Quiz- oder Geschicklichkeitsspielen können Stempel für den Spielerpass gesammelt werden, als Belohnung gibt‘s einen kleinen Preis. Für Kaffee, Kuchen, Saft und Brezel ist gesorgt, damit alle Spieler gut durchhal-

ten können. Das Team der Spielothek freut sich auf zahlreiche Besucher, der Eintritt ist frei!

Spielothek Uferstr. 18 T 73219 oder 0664/7696304 Öffnungszeiten: di von 18-19.30 Uhr; fr von 14.30-18 Uhr so. 13.4. von 11.30 bis 12 Uhr geschlossen: Osterferien vom 14. bis 21.4.

Bücherei am Dorfbach: Neue Filme für Groß und Klein Lust auf Neues? Eine große Auswahl an neuen Filmen für Kinder und Erwachsene gibt es in der Bücherei am Dorfbach. Unter anderem stehen folgende DVDs für Erwachsene zur Verfügung: „The Magic ob Belle Isle“, „Die Unfassbaren“, „The Help“, „Silver Linings“, „Paulette“, „Mr. Morgan‘s last love“ und „Willkommen in der Bretagne“ Für Kinder und Jugendliche stehen bereit: „Dragons - Die Reiter von Berk Teil 2“, „Sammys Abenteuer 2“, „Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen“, „Spieglein Spieglein – Die wirklich wahre Geschichte von Schneewittchen“ und „Bob der Baumeister – Winterzeit mit Bob“

Bücherei am Dorfbach Schulweg 3, T 76938 mo: 15 bis 19 Uhr, di / mi / fr: 15 bis 18 Uhr do: 8 bis 11.30 Uhr


23

hard 04/14

Vereine

Mufängar luden zum Kinderball 350 kleine Mäschgerle genossen Ende Jänner in der Turnhalle der Schule Mittelweiherburg einen ausgelassenen Nachmittag mit vielen Höhepunkten.

Der Kinderball begeisterte Klein und Groß.

Eröffnet wurde der Kinderball durch die Kinder- und Teeniegarde der Mufängar, die einen neu einstudierten Gardetanz zum Besten gaben. Danach konnten sich die Kinder bei einzelnen Stationen so richtig austoben. Beim Sackhüpfen, Perlenauffädeln, Becherstapeln und weiteren Spielen wurden Stempel gesammelt, für die es dann Preise gab. Zwischendurch genossen die kleinen Mäschgerle Leberkäse- und Käsbrötle, während sich die Eltern am Kuchenbuffet bedienten. Nach dem Auftritt von Ralf Rolsn, der mit einer tollen Zaubershow verblüffte, sorgte die Kinder- und Teeniegarde mit ihrem zweiten Tanz - dem Vampirtanz - für Begeisterungsstürme. Zur Bombenstimmung trug natürlich auch die Musik ihres bei. Dafür sorgten neben DJ Ro-

bert auch die Schlösslefeagar, die es sich nicht nehmen ließen, ebenfalls beim Kinderball vorbeizuschauen.

Ball mit Biss

Am 15. Februar 2014 trafen sich alle Vampire, Fledermäuse und Untoten im wunderschön dekorierten Seezentrum zur „VollMunacht“, dem „Ball mit Biss“ der Mufängar. Zur Musik der „3-Lagigen“ wurde fleißig getanzt. Neben dem Auftritt der Kinder- und Teeniegarde bildete die Einlage der Elferräte ein besonderes Highlight. Zur Musik von Michael Jackson’s Thriller stiegen sie aus ihren Gräbern und legten einen sensationellen Tanz aufs Parkett. Weiters wurde eine Tombola veranstaltet, bei der tolle Preise winkten.


24

hard 04/14

Vereine

Poolparty der Pfadfinder Bereits zum vierten Mal organisierten die Harder Rover und Ranger mit ihrem Leiter Paul Schuch die mittlerweile weit über die Gemeindegrenzen hinaus bekannte Poolparty. Neben dem traditionellen Pool gab es eine toll dekorierte Bar in der Jurte, eine orientalische Shisha-Lounge im Hangar, wo Teppiche für das entsprechende 1001-Nacht-Feeling sorgten und eine Feuerschale, neben der gemütliche Liegestühle nach dem Bad im 30 Grad warmen Pool zum Relaxen einluden.

Kirchenchor ehrte langjährige Mitglieder

Zum Event reisten 140 Gäste aus dem ganzen Ländle an, darunter auch die Ranger und Rover der Pfadigruppen aus Altach und Ludesch. Als kurz nach 21 Uhr der Pool eröffnet wurde, kam das Fest so richtig in Fahrt. Im Pool war schon bald kein Platz mehr, doch gab es auch außerhalb des Pools jede Menge Gelegenheiten, sich blendend zu amüsieren.

Im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung am 28. Februar ehrte der Kirchenchor Hard verdiente Sängerinnen und Sänger. Bei der Jahreshauptversammlung des Harder Kirchenchores konnte Obfrau Elisabeth Juen zahlreiche Mitglieder begrüßen und eine erfreuliche Bilanz für das vergangene Gesangsjahr ziehen.

Tolle Stimmung bei der Poolparty beim Harder Pfadfinderheim.

105 Jahre Sangeskunst

Höhepunkt bildete die feierliche Ehrung langjähriger Chormitglieder. So wurden Herta Immler und Marlies Goller für jeweils stolze 40 Jahre beim Kirchenchor Hard und Josef Muxel für

seine 25-jährige Mitgliedschaft beim Chor geehrt. Bürgermeister Harald Köhlmeier gratulierte im Namen der Gemeinde den drei Jubilaren und dankte dem Vorstand und allen Chormitgliedern für die erbrachten Leistungen.

Kirchenchor Hard Obfrau Elisabeth Juen T 63617 od. 0680/3225124

Winterschnittkurs des Obst- und Gartenbauvereins

Das Interesse am Kurs war groß.

In der Schrebergartenanlage in der Lerchenau trafen sich Anfang März rund 75 Gartenfreunde zum traditionellen Winterschnittkurs des Obst- und Gartenbauvereins Hard. Auf lockere aber sehr informative Art zeigten die Gartenspezialisten Norbert Carotta und Edi Lex an Obstbäumen, sowie Rosen- und Beerensträuchern, wie durch richtiges Schneiden optimaler Wuchs und Ertrag erreicht werden können. Die Teilnehmer erfuhren viel Neues, auch wurde altes Wissen aufgefrischt und vertieft. Nach dem Kurs wurden die Gäste von den Schrebergartenbesitzern mit heißen Schüblingen und kühlen Getränken verwöhnt und Norbert Carotta und Edi Lex beantworteten gerne die Fragen der Gartenfreunde.


hard 04/14

Vereine

Buntes Treiben bei den Harder Schützen Am 25. Jänner veranstaltete die Schützengilde Hard ihren alljährlichen Faschingsball. Zahlreiche Mäschgerle folgten der Einladung und verbrachten gemütliche Stunden im Schützenheim, darunter auch Vizebürgermeisterin Eva Mair, Gemeinderat Franz Bereuter mit Gattin Monika, sowie Abordnungen der Mufängar mit Obmann Armin Kleiner und der Bürgermusik mit Vizeobmann Lukas Fitz. Für die musikalische Umrahmung sorgte einmal mehr das Duo Harolines. Weitere musikalische Schmankerln wurden von den Hardar Schlösslefeagarn und dem Lauteracher Schallmeienzug dargeboten. Nach ausgelassenen Stunden mit Tanz und angeregten Gesprächen an

der Bar, sorgte das Shuttletaxi mit Fahrer Calvin dafür, dass die Gäste sicher nach Hause kamen. Die Schützengilde bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern.

Tolle Stimmung im Schützenheim.

Faschingsfeier des PVÖ Hard Das alljährliche Faschingsfest „Hi Ha Ho“ des Pensionistenverbandes Hard erwies sich auch in diesem Jahr als Besuchermagnet. Über 80 Pensionistinnen und Pensionisten freuten sich über Kaffee, Sekt, Krapfen, Kuchen und eine tolle Stimmung. Für Letztere war nicht nur das Organisationskomitee um Obfrau Eva Woinesich verantwortlich, sondern auch Musiker Paul. Er zauberte eine tolle Stimmung und gute Laune ins ATSV Heim, wo die Besucherinnen und Besucher fröhlich das Tanzbein schwangen. Bis in den Abend hinein wurde gefeiert. Bevor alle zufrieden den Heimweg antraten, bedankte sich Obfrau Eva Woinesich zum Abschluss bei allen Mäschgerle für ihr Kommen und bei den Mitgliedern des PVÖ-Teams für ihre tatkräftige Mithilfe.

Wir ziehen Ihren Wohnraum an! Ob Altbau oder Neubau - wir sorgen für mehr Wohlgefühl in Ihren Wohnräumen. Besuchen Sie unseren Schauraum oder vereinbaren Sie telefonisch einen unverbindlichen Beratungstermin.

Michael Bischof Ihr Boden- und Wohnraumspezialist

6971 Hard · Erlengrund 31 · T +43 (0) 55 74 / 77 509 info@mb-bischof.at · www.mb-bischof.at

www.bs-werbeagentur.com · Fotolia.com © stokkete/vege/Ben

25


26

hard 04/14

Sport

Kaiserwetter beim 35. Orts-Skirennen 175 skibegeisterte Teilnehmer zählte die 35. Auflage des Orts-Skirennens am 8. März in Damüls.

1. See-Meeting der TS Hard Am Donnerstag, 1. Mai, feiert das Harder See-Meeting seine Premiere. Die Leichtathletinnen und Leichtathleten der Turnerschaft Hard laden Sportinteressierte herzlich zu diesem Event ein. Austragungsort sind die Sportanlagen am See. Beginn der Veranstaltung ist um 10 Uhr, der Eintritt ist frei. Für Bewirtung ist gesorgt.

Turnerschaft Hard Obmann Hans Karl Mair T 74823, hkmair@gmx.at

Das Orts-Skirennen wurde erstmals nach einem neuen Modus ausgetragen. Als Sieger ging jene Mannschaft hervor, welche am nächsten an den Mittelwert aller Starter herankam. So blieb das Rennen bis zum Schluss spannend, da die elf Schüler- und 24 Erwachsenen-Mannschaften bis zum Schluss nicht wussten, welche Zeit als Richtwert herangezogen werden würde. Am Ende siegte das Team „Turnerschaft 2“ in der Schülerklasse und das Team „Rebellionsküken“ in der Allgemeinen Klasse.

Als zweites Highlight des Tages wurde am Nachmittag die Vereinsmeisterschaft des Skiclub Hard ausgetragen. Schülermeister wurden Anna-Lea Blümel und Oliver Guggenbichler, Vereinsmeister wiederum Manuela Konrad und Alessandro Mistura.

Schülermeister bzw. -meisterin : Oliver Guggenbichler und Anna-Lea Blümel

Vereinsmeisterin bzw. -meister: Manuela Konrad und Alessandro Mistura

Die große Siegerehrung fand noch am selben Abend bei ausgezeichnetem Essen und guter Laune im Seezentrum statt. Der Skiclub Hard freut sich auf ein Wiedersehen beim nächsten Orts-Skirennen mit Vereinsmeisterschaft.

Erfolgreicher Saisonauftakt Nach der Winterpause hat der Boccia-Club Hard seine Wettkampftätigkeit aufgenommen und auch schon die ersten Erfolge eingefahren. Zunächst stand die Vereinsmeisterschaft auf dem Programm, die Mate Kovacevic für sich entscheiden konnte. Vize-Meister wurde Dieter Ill vor Günther Ill und Klaus Othmar, die sich den dritten Rang teilten.

Mate Kovacevic (r.) und Dieter Ill

Den ersten Turnier-Erfolg in der neuen Spielsaison feierten die Harder Spieler beim Alcan-Turnier im benachbarten Rorschach: Dieter und Günther Ill sicherten sich hier die Plätze 1 und 3. Eine ebenfalls gute Leistung zeigten die Harder Bocciaspieler beim Trofeo Bühler

Turnier im schweizerischen Uzwil. Das Harder Duo Klaus Simon und Günther Ill landete hier auf dem 3. Rang. Eine Überraschungen gab es am 15. März bei der 1. Runde der Staatsliga im Einzel. Der in überragender Form spielende Dieter Ill eliminierte Weltmeister Niki Natale im Achtelfinale, danach seinen Bruder Günther Ill im Halbfinale. Im Finale setzte er sich schließlich auch noch mit 12:3 gegen den Hohenemser Philipp Wolfgang durch und holte somit den Turniersieg.


27

hard 04/14

Sport

Charity-Open des Tennisclub Hard Mit einem Charity-Turnier unterstützt der Tennisclub Hard Thomas Bereuter beim Kauf eines dringend benötigten neuen elektrischen Rollstuhls. Lange hat er gehalten, aber nun muss ein neuer Rollstuhl für Thomas her, schließlich ist er zu 100% auf ihn angewiesen. Nur so kann er seinen Alltag in der gewohnten und hart erarbeiteten Selbstständigkeit bewältigen. Thomas „Tom Turbo“ Bereuter wohnt mit anderen Menschen mit Behinderung im Wohnhaus der Lebenshilfe in Hard und ist auch in der LebenshilfeWerkstätte tätig. Seit seinem ersten Lebensjahr ist er auf die Hilfe anderer und auf seinen Elektro-Rollstuhl angewiesen. Thomas kam mit einem offenen Rücken zur Welt und leidet zudem an der Glasknochenkrankheit. Letztere führte zur Verkrüppelung der linken Hand und einer Querschnittslähmung. Trotzdem oder gerade deswegen ist es

Thomas‘ Ziel, möglichst selbstständig zu sein und zumindest kleine Dinge selbst zu erledigen. Dabei soll ihm sein neuer Elektro-Rollstuhl helfen. Da der Rollstuhl viel Geld kostet, möchte der Tennisclub Hard Thomas unterstützen und veranstaltet am 26. April ab 10 Uhr die „Charity Open für und mit Thomas“. Der gesamte Erlös der Veranstaltung kommt Thomas zugute. Das Turnier findet bei jeder Witterung auf der Anlage des Tennisclub Hard statt. Das Teilnehmerfeld für das Gaudi-Doppel-Turnier ist auf 32 Spieler beschränkt. Das Nenngeld beträgt 35 Euro. Alle, die Spaß am Tennissport haben, sind recht herzlich zur Teilnahme eingeladen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Thomas Bereuter benötigt dringend einen neuen elektrischen Rollstuhl.

Charity-Open für und mit Thomas 26. April, 10 Uhr Tennisclub Hard Modus: Gaudi-Doppel-Turnier Nenngeld: EUR 35,Anmeldung: www.tchard.at, Rubrik: „Online anmelden“

RA Mag. Dominik Heimbach | Hofsteigstraße 20 | 6971 Hard T +43 (0)5574 63022 | F +43 (0)5574 63565 | M +43 (0)664 5408542 kanzlei@rechtsanwalt-heimbach.at | www.rechtsanwalt-heimbach.at

HEI_13-287_Inserat_P.indd 1

12.04.13 10:58


Sport

Mit RadWelt ein Lächeln gezaubert. 99 €

statt 6

nur

599 €

399 €

Kalkhoff Voyager

Raleigh FunMax

Das sportliche Damenrad! Das agile Bike, bestens für jede Tour und im Alltag geeignet. Mit Margura HS11 Hydraulische Felgenbremse, Shimano 24-Gang, LED Beleuchtung. Die stabile Zuverlässigkeit macht jede Tour zum Vergnügen.

Das ideale Jugendbike. Mit Shimano 21-Gang Schaltung, Nabendynamo und komplette STVZO Ausstattung (StraßenverkehrsZulassungs-Ordnung) und Standlicht hinten! In versch. Größen erhältlich.

r e t s O bot e g n A

n ernde er g a l e l auf al nd Laufräd r- u * Kinde

- 10 %

Daniel Malang | Seestraße 4 | Tel. 05574 89 89 6 | radwelt-hard@hotmail.com | www.radwelt-hard.at Öffnungszeiten | Mo, Di, Mi, Fr 9.00 - 12.00 Uhr, 14.00 - 18.00 Uhr | Do und Sa 9.00 - 12.00 Uhr

*gültig bis 18. April 2014


29

hard 04/14

Kultur

Der Verfall der Mittelweiherburg Mehr als 70 Jahre lang blieben das „Schlössle“ und die umliegenden Fabriksgebäude ungenutzt und ungeschützt. Mitte der 1950er Jahre war von der einst stolzen Wiege des Vorarlberger Textildrucks nur mehr eine Ruine übrig. Am 1. September 1880 läutete die Fabriksglocke der Mittelweiherburg zum letzten Mal. Im „Hell-trüb-Streit“ hatten sich die Dorfbach-Anwohner und Landwirte gegen Fabrikbesitzer Samuel Schindler-Bodmer durchgesetzt - die bei der Auswaschung der Stoffe entstehende Verschmutzung des Dorfbaches mit Bleioxid, Kupferoxid sowie diversen Fetten und Ölen hatte ein Ende. Der Fabrikant kündigte daraufhin seine 150 Mitarbeiter. Er verließ Hard noch im Oktober 1880 und zog mit seiner Familie nach Äschach bei Lindau. Die Verwaltung seines Besitzes übertrug er Johann Thurnher, der sich fortan um die Landwirtschaft kümmerte. Diese wurde noch zu Zeiten der Firma Jenny & Schindler aufgebaut und umfasste 1947 mehrere Hundert Obstbäume, zwei Pferde, acht Kühe, sieben Kälber und einige Hühner. Die Fabrik mit Produktionsgebäude, Trockenturm und Schloss wurde unterdessen dem Verfall preisgegeben. Schon 1910 bemerkt dazu das Vorarlberger Volksblatt: „Die Fabrik bietet einen traurigen Anblick. Bald wird man bei manchen Gebäuden sagen können: ‘Und des Himmels Wolken schauen hoch hinein‘.“

Wind und Wetter setzten den Gebäuden stark zu. Mit der Zeit erlaubten Mauerrisse, verzogene Türen und zerbrochene Fenster verschiedensten Tieren zutritt, während die Gebäude langsam überwuchert wurden. Verwalter Johann Thurnher junior musste Türen und Durchgänge vernageln, damit die Anlage nicht vollends zum Abenteuerspielplatz für die Harder Kinder wurde. 1940 stellte die Gemeinde das Wasserschloss zwar unter Denkmalschutz, unternahm aber keine Schritte um den Zerfall aufzuhalten. Der Krieg setzte den Gebäuden weiter zu. Ab 1944 nutzte die Wehrmacht das Gelände für ein Kriegsgefangenenlager. Im Mai 1945 schlugen Bomben in das Fabriksdach ein. Da die Besitzer - „Schindlers Erben“ - keine Absicht hatten, die Gebäude wieder zu verwenden, ließ die Gutsverwaltung zwischen 1946 und 1948 Produktionsgebäude und Hitzturm abreißen und das Dach des Schlösschens erneuern. Auf Initiative des Harder Lehrers Eugen Stadelmann begannen 1957 grundlegende Instandsetzungsarbeiten zur Erhaltung der Mittelweiherburg und der Einrichtung eines Heimatmuseums.

Das neuzeitliche Wasserschloss im Sommer 1956 kurz vor der Renovierung.

Öffnungszeiten Gemeindearchiv jeden di von 8.30 bis 11.30 Uhr oder nach Vereinbarung Philipp Wittwer, T 697-629, gemeindearchiv@hard.at

Frühlingsgefühle! Schmetterling, Hase, Henne, Feder, Ei...... Bei uns ist der Frühling da. Freitag, 21. März 2014 von 8.30 - 12.00 & 14.00 - 18.00 Samstag, 22. März 2014 von 8.30 - 12.00

COCOLORI

Schendlingerstraße 34, 6900 Bregenz www.cocolori.at


30

hard 04/14

Kultur

„Wir wollen das Theater aus der Halle zu den Menschen bringen“ Am 21. und 22. Juni lädt die Jugendproduktion „HARDly time“ ein zu einer phantastischen Reise voller Musik, Tanz und Theater. Die Regisseurin Iris Biatel-Lerbscher im Interview.

Der Roman „Momo“ von Michael Ende ist allen Über- 40-jährigen ein Begriff. Wir waren schwer beeindruckt und sogar beeinflusst von der Geschichte um das Kind Momo und die Zeit-Diebe. Das Projekt „HARDly time“ ist angelehnt an diesen Roman. Sind die Geschichte und deren Grund- aussagen nach wie vor aktuell?

Allerdings. Als ich anfing, mit dem Gedanken zu spielen, Momo als Stück zu bearbeiten, dachte ich schon, dass es nach wie vor aktuell ist. Erst mit der intensiven Auseinandersetzung ist mir mit Schrecken bewusst geworden, dass es aktueller denn je ist. Wenn wir jemanden, den wir zufällig treffen, fragen, wie es ihm geht, bekommen wir immer öfter die Antwort: Ich bin gestresst. In unserer Gesellschaft scheint Stress das meist verwendete Wort zu sein. Man ist immer im Stress, immer unter Druck, immer am Anschlag. Man hat keine Zeit für die wesentlichen Dinge des Lebens. Der Stress und das, was die Leute von einem erwarten, saugen uns unsere Lebenskraft aus. Einmal innehalten, die Zeiträuber blockieren, sich auf das Wichtige im Leben konzentrieren, das ist eine der großen Aufgaben für uns alle. Damit unser Leben wieder lebenswert ist und wir unseren Kindern andere wichtige Worte weitergeben können. „Hard goes Wonderland“ war ja ein Riesenerfolg für alle Beteiligten und ein unver gessliches Erlebnis für alle Besucher. Dürfen wir uns bei „HARDly time“ auf Ähnliches freuen? Die Arbeit und das Ergebnis von „Hard goes Wonderland“ hat allen Beteiligten unheimlich Freude gemacht. Das Ergebnis und der Weg dahin waren ein einzigartiges Erlebnis für viele. Wir

Die Proben für „HARDly time“ haben bereits begonnen.

wollen diesen Weg weitergehen. Heuer haben wir uns überlegt, dass wir (so die Wettergötter das zulassen) eine Freiluftaufführung machen. Wir wollen das Theater aus der Halle zu den Menschen bringen. Musik, Tanz, Theater, Licht; Formen und Farben verschmelzen zu einem Ganzen - und das Publikum ist hautnah am Geschehen.

Wie viele Jugendliche machen bei der Produktion mit?

Es werden täglich mehr, im Moment sind es ungefähr 130. Es gibt eine Theatergruppe, dann sind auch noch die Schülerinnen und Schüler der Musikschule sowie der beiden Mittelschulen, Tänzerinnen aus verschiedenen Vereinen sowie viele weitere Jugendliche mit dabei. Interessierte können sich gerne melden – jetzt geht noch was! Was passiert rund um die Aufführungen? „HARDly time“ soll ein Dorffest werden, wie es sie früher gegeben hat. Man trifft sich, es gibt etwas zu essen und zu trinken, man staunt über artisti-

Iris Biatel-Lerbscher

sche Acts und kleine Straßentheaterszenen, man hört Musik, erlebt gemeinsam „HARDly time“, lacht gemeinsam, diskutiert mit dem Sitznachbarn über die modernen Zeiten und lässt das Ganze gemütlich ausklingen.

HARDly time . 21. + 22. Juni, jeweils 20 Uhr Schulhof der Voksschule Markt . vor Aufführungsbeginn buntes Jahrmarkttreiben Kartenreservierung: Musikschule Hard, T 79397, musikschule.hard@me.com


31

hard 04/14

Kultur

BazArt 014 - Spielplatz der Künste BazArt, die Verkaufs- und Designplattform für kreative Menschen, gastiert vom 28. bis 31. August 2014 in Hard. Wer seine kreativen Arbeiten dort präsentieren möchte, kann sich bis 30. Mai für die BazArt bewerben.

Jetzt bewerben!

Kreative, die eine Plattform suchen, um sich und ihre Arbeiten zu präsentieren, haben die Möglichkeit, sich jetzt für die BazArt zu bewerben. So geht‘s: Eine E-mail schreiben an info@bazart.at mit Betreff „Anmeldung“ und dem Namen. Diese E-mail sollte beinhalten: . die Kontaktdaten (Telefonnummer, E-mail-Adresse, eventuell Website)

Ende August wird das Thaler-Areal zum Treffpunkt für kreative Menschen.

. eine kurze Projektbeschreibung . 3 bis 5 aussagekräftige Fotos der Arbeiten Über Beiträge, die sich mit dem Thema „Freispiel“ auseinandersetzen, freuen sich die Veranstalter natürlich besonders. Bewerbungen sind bis zum 30. Mai möglich.

Alexej Jawlensky Mädchen mit Pfingstrosen 1909 Kunst-und Museumsverein Wuppertal

Foto: Patricia Keckeis

Unter dem Motto „Freispiel“ wird das Thaler-Areal Ende August für vier Tage zu einem Spielplatz der Künste. Aus den Bereichen Fotografie, Bildende Kunst, Design und Mode präsentieren und verkaufen zahlreiche Kreative ihre Produkte und Visionen. Ein betreutes Kinderatelier und Spiele am See eröffnen auch den Kleinsten die kreative Welt. Des Weiteren gibt es kulinarische Leckerbissen, musikalische Klänge, Performances, Lesungen und Tanz zu genießen.

BazArt 28. bis 31. August Thaler-Areal www.bazart.at oder www.bazartblog. wordpress.com

Kulturfahrt nach Zürich

Von Matisse zum Blauen Reiter Anfang des 20. Jhdts. kam es zu einer lebhaften Auseinandersetzung deutscher Künstler mit der klassischen Moderne Frankreichs. Die Künstlergruppen „Die Brücke“ und „Der blaue Reiter“ wurden von Van Gogh, Cezanne und Matisse beeinflußt. Im Kunsthaus Zürich sind über 100 Meisterwerke der damaligen Zeit in einer sehenswerten Ausstellung zu sehen.

Freitag, 25. April 2014 Abfahrt um 8 Uhr vom Parkplatz der Harder Pfarrkirche Preis: Euro 30,- inkl. Bustransfer (Busfahrt wird von der MG Hard finanziell unterstützt). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, Rückfahrt um 18 Uhr. Anmeldung bis spätestens 11. April unter 05574 697-0 Mindestteilnehmerzahl 25 Personen.


32

hard 04/14

Kultur

Wo Geschichte lebendig wird Von April bis Oktober bietet das Textildruckmuseum Mittelweiherburg wieder interessante Führungen für Kindergärten und Schulklassen an.

Kinder stellen eigene Druckmodels her.

In der warmen Jahreszeit geistert es wieder im Schlössle, ist das Textildruckmuseum Mittelweiherburg wieder bevölkert mit Kindern aller Altersstufen. Museumspädagogische „Burgfräuleins“ entführen die jungen Besucherinnen und Besucher mit der Zeitmaschine viele Jahrhunderte zurück in die Vergangenheit. Bilder entstehen: Die ersten Siedler in Hard, das Erbauen der Burg, ein großes Feuer, die erste Textilfabrik in Vorarlberg, Krieg, Zerstörung und nicht zuletzt die Kuh Liesl, die im Turm feststeckte. Kurzum: In der Mittelweiherburg wird Geschichte lebendig, gibt es Textildruck zum Anfassen.

Burgfräuleins entführen die jungen Besucher in die Vergangenheit.

Praktische Übungen

In den eineinhalbstündigen Workshops können sich die Kinder und Jugendlichen als Drucker versuchen und stellen ihre eigenen Druckmodels her. So werden aus ihnen kleine „Textildruckexperten“, die am Ende mit vielen neuen Eindrücken und selbstbedruckten Papiersäcken den Nachhauseweg antreten.

Der bewegten Geschichte des Textildruckmuseums wird mit allen Sinnen begegnet. Die Gruppenführungen sind für Kindergärten und Schulklassen aller Altersstufen geeignet und werden gegebenenfalls individuell auf die jeweiligen Fragestellungen und Bedürfnisse der einzelnen Gruppen abgestimmt. Bei einer Gruppengröße von über 15 Kindern bzw. Jugendlichen werden zwei Gruppen gebildet, die dann jeweils von einer Kulturvermittlerin beim Rundgang durch das Textildruckmuseum begleitet werden. Öffnungszeiten Textildruckmuseum April bis Oktober: . mi und sa von 17 bis 19 Uhr . so und feiertags von 10 bis 12 Uhr . und nach Vereinbarung Führungen (90 min.) Einzeleintritt für Schüler: EUR 1,30 Gruppentarif (ab 5 Personen): EUR 1,Kontakt Philipp Wittwer T 697-629, gemeindearchiv@hard.at

Chorkonzert: Alles ist Windhauch Am 13. April um 18 Uhr findet in der Pfarrkirche St. Sebastian ein Gemeinschaftskonzert der Singgemeinschaft Hard und des Kammerorchesters Arpeggione statt.

Kammersänger Walter Fink

Umso mehr freut sich der Chor über die Gelegenheit, dieses Werk nun noch einmal zusammen mit dem

an der Wiener Staatsoper engagierten Kammersänger Walter Fink und dem Orchester Arpeggione aufführen zu können. Neben dem „Windhauch“ werden noch andere Lieder präsentiert. Die Singgemeinschaft freut sich auf zahlreiche interessierte Besucherinnen und Besucher.

Singgemeinschaft Hard T 0699/17478666 info@singgemeinschafthard.com www.singgemeinschafthard.at

Foto: Singgeminschaft Hard

Im Jahre 2011 komponierte der Vorarlberger Thomas Thurnher für die Singgemeinschaft Hard das Auftragswerk „Alles ist Windhauch“. Vertont wurde das Buch Kohelet aus dem Alten Testament. Die Aufführung in der vollen Harder Pfarrkirche im April 2012 war für die Sängerinnen und Sänger ein unvergessliches Erlebnis.

Am 13. April gibt die Singgemeinschaft ihr nächstes Konzert.


33

hard 04/14

Kultur

Gypsy Swing Wie kein anderer pr辰gt Joscho Stephan mit seinem Spiel den modernen Gypsy Swing: Durch seinen authentischen Ton, mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gesp端r, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik hat sich Stephan in der internationalen Gitarrenszene einen herausragenden Ruf erspielt. Live zu erleben ist der K端nstler am 25. April um 20.30 Uhr in der Kulturwerkstatt Kammgarn. Kartenreservierung: T 697-0, kammgarn@hard.at

Erkennen Sie diese Personen?

Sollten Sie eine der auf den Fotos abgebildeten Personen kennen und Informationen 端ber sie haben, dann melden Sie sich bitte im Gemeindearchiv.

Kontakt Philipp Wittwer, di von 8.30 bis 11.30 Uhr oder nach Vereinbarung unter T 697-629 bzw. gemeindearchiv@hard.at

Foto: Veranstalter

Das Gemeindearchiv sucht wieder Informationen zu Personen auf historischen Fotos.


www.tchard.at

TENNIS SCHNUPPERKURSE FÜR KINDER / ERWACHSENE

Termine: Mai und Juli Online anmelden - www.tchard.at


35

hard 04/14

Termine

Musik

Theater/Kleinkunst

5.4. sa / 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn Banned From Utopia

3.4. do / 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben Kabarett mit Torsten Sträter

6.4. so / 15 Uhr Bildungszentrum Hard Zitherkonzert 8.4. di / 19 Uhr Gasthaus Grüner Baum Kum mir singond mitanand Gemeinsames Singen von bekannten Liedern, Evergreens und Schlagern mit Sissy Kainz, Christine Lintschinger und Walter Nagel

11.4. fr / 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn Kalte Platte Kabarett mit Weinzettl & Rudle 24.4. do / 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn Der Ausflug Kabarett - ausverkauft!

Senioren 1.4. di / 13 Uhr Pizzeria - Ristorante Gusto Gemeinsamer Mittagstisch für ältere Menschen Abholung ab 12.30 Uhr. Verein Sozialsprengel Hard, T 74544, mittagstisch@sprengel.at

12.4. sa / 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn Tolo Marton Blues, Blues-Rock und Classic-Rock

13.4. so / 18 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian Singgemeinschaft Hard & Kammerorchester Arpeggione Konzert „Alles ist Windhauch“ 19.4. sa / 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn Die glorreichen Sieben Konzert „Keep On Rockin‘ In The Free World“

10.4. do Pensionistenverband: Halbtagesausflug zu einer Bierbrauerei in Ravensburg T 0664/1105642, Eva Woinesich 17.4. do/ 14 Uhr Gasthaus Bädle Seniorenbund: Geburtstagsfeier 80+ T 78345, Alfred Mangold 24.4. do / 14.30 bis 16.30 Uhr Seniorenhaus am See Erzählcafé Thema: Technik im Wandel der Zeit 24.4. do/ 15 Uhr Pfarrzentrum Seniorenbund: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Kinder/Jugendliche 9.4. mi / 9 bis 10.45 Uhr 23.4. mi / 9 bis 10.45 Uhr Pfarrzentrum Eltern-Kind-Treff Gummibärle

1.4. di / 14.30 Uhr RFJ-Heim, Seestr. 73 Seniorentreff der FPÖ-Senioren

9.4. mi / 15 Uhr Pfarrzentrum Kasperl und die verlorenen Ostereier

2.4. mi / 14 Uhr 9.4. mi / 14 Uhr 16.4. mi / 14 Uhr 23.4. mi / 14 Uhr 30.4. mi / 14 Uhr Seniorenbund: Radausflug Treffpunkt: Brückenwaage Infos im Aushang bei der Brückenwaage beachten!

11.4. fr / 14.30 bis ca. 15 Uhr 25.4. fr / 14.30 bis ca. 15 Uhr Bücherei am Dorfbach Vorlesezeit für Kinder von 4 bis 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen

9.4. mi / 14.30 Uhr 16.4. mi / 14.30 Uhr 30.4. mi / 14.30 Uhr Seezentrum Seniorentanz

25.4. fr / 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn Joscho Stephan Trio moderner Gypsy-Swing

3.4. do / 14 bis 16 Uhr 10.4. do / 14 bis 16 Uhr 17.4. do / 14 bis 16 Uhr 24.4. do / 14 bis 16 Uhr ATSV Freizeitzentrum Pensionistenverband: Gemütlicher Hock T 0664/1105642, Eva Woinesich

26.4. sa / 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn The Tim Mitchell Band Blues, Soul und Funk

8.4. di / 14.30 Uhr Pfarrzentrum Jass- und Spielnachmittag der Seniorenrunde

13.4. so / 15 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn Siebenländerreise Konzert mit Gaul für Kinder ab 4 Jahren. Es werden 7 Länder besucht, Lieder aus diesen Ländern gesungen und 7 Sprachen kennengelernt.


» ELTERN BILDUNG

Einladung zu einem Vortragsabend mit dem Thema

Auf Entdeckungsreise durch die Bücherei » Dienstag, 8. April 2014, 19.30 Uhr Hard, Bücherei am Dorfplatz

In fast allen Orten Vorarlbergs finden sich öffentliche Bibliotheken. Sie warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. In der Bücherei erhalten Sie nicht nur Buchtipps, Ideen zum Spielen mit Büchern, zum Vorlesen. Sie lernen auch die weiteren Angebote vor Ort kennen: Lesungen für Kleine und Große, Bilderbuchkinos, Hilfestellungen auf dem Weg ins Leseland. Der Workshop findet jeweils in der Bücherei vor Ort statt. Zum Bücherei-Workshop eingeladen sind Eltern, Familien und Betreuungseinrichtungen (Spielgruppen, Kindergärten etc.). Dabei werden die vielfältigen Möglichkeiten aufgezeigt, wie Sie die Bücherei für sich, Ihre Familie oder Ihre Betreuungsgruppe nutzen können. Referentin: Ulrike Unterthurner Direktorin Stadtbücherei Dornbirn und Vorsitzende des Bibliotheksverbandes Vorarlberg, Arbeitsschwerpunkte: Lebenslanges Lernen. Leseförderung, sozial-integrative Bibliotheksarbeit, Trainerin in der Aus- und Fortbildung für BibliothekarInnen Eintritt frei

Mit freundlicher Unterstützung:


37

Termine

Vortrag 2.4. mi / 19 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn Aus der Krise nach Amerika: Industrialisierung und Migration am Beispiel Hard Vortrag mit Mag. Meinrad Pichler 7.4. mo / 19.30 Uhr Mittelschule Markt (Musiksaal) Gesundes Essen und Trinken mit Genuss Vortrag mit Diätologin Claudia Brugger aus Dornbirn 8.4. di / 19.30 Uhr Bücherei am Dorfbach Auf Entdeckungsreise durch die Bücherei Vortrag mit Ulrike Unterthurner, Direktorin der Stadtbücherei Dornbirn 11.4. fr / 19.30 Uhr Bildungszentrum Hard Die Ukraine - Zwischen Russland und dem Westen Vortrag mit Prof. Dr. Peter Bachmaier

Ausstellung bis 5.4. Galerie.Z Being Mustermann?! Ausstellung mit Werken von Bernhard Buhmann 10.4. do / 19.30 Uhr Galerie.Z Aktive Stagnation Eröffnung der Ausstellung von Viktoria Tremmel Ausstellungsdauer: bis 10. Mai 1.4. bis 30.10. Textildruckmuseum Mittelweiherburg Öffnungszeiten: mi bis sa von 17 bis 19 Uhr, so und feiertags von 10 bis 12 Uhr.

Sport 12.4. sa / 9 bis 17 Uhr Boccia-Halle Int. Städteturnier des Boccia-Club Hard 12.4. sa / 10 bis 19 Uhr 13.4. so / 8 bis 15 Uhr Sporthalle am See

hard 04/14

Handball Bundesländerturnier für Landesauswahlteams Männliche Jugend - Jahrgang 2000 und jünger Gruppenspiele am 12. April, Finalspiele am 13. April

Soziales 2.4. mi / 14.30 bis 16.30 Uhr Seniorenhaus am See Begleitete Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzkranken für pflegende Partner Leitung: Ulrike Baur Eine Veranstaltung der „Aktion Demenz“ T 74340, Seniorenhaus am See 3.4. do / 20 bis 22 Uhr Seniorenhaus am See Begleitete Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzkranken speziell für Kinder, Schwieger- und Enkelkinder Leitung: Maria Kettlgruber Eine Veranstaltung der „Aktion Demenz“ T 74340, Seniorenhaus am See 2.4. mi / 13.30 bis 15.30 Uhr 9.4. mi / 13.30 bis 15.30 Uhr 16.4. mi / 13.30 bis 15.30 Uhr 23.4. mi / 13.30 bis 15.30 Uhr 30.4. mi / 13.30 bis 15.30 Uhr Lebenshilfe-Werkstätte Hard Stricknachmittag Begegnung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung Unkostenbeitrag: EUR 3,T 05523/506-16110, andrea.frieb@lhv.or.at 12.4. sa / 9.30 bis 11.30 Uhr Verein Sozialsprengel, Ankergasse 24 Frauenfrühstück T 74544, Cornelia Reibnegger T 697-236, Leila Götze leila.goetze@hard.at

Jahrgänger-Treffen 29.5. do (Christi Himmelfahrt) Jahrgang 1964: Ausflugsfahrt mit der Hohentwiel „Dixieland - Jazz on Board“ Start: Nachmittags zum Boarding nach Friedrichshafen Kosten: EUR 55,Anmeldung bald möglichst per E-Mail: hard1964@me.com Einzahlung/Platzreservierung auf

Konto: JAHRGANG 1964, KontoNummer: 324.731, Raiffeisenbank am Bodensee, BLZ: 37431 18.10. sa Jahrgang 1974: Törggelen im Südtitol Reisedauer: 2 Tage Infos/Anmeldung: Claudia Örtle, claudia.oertle@hard.at Anmeldungen sind bis Ende April möglich

Pfarre 2.4. mi / 18.30 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian Jahrtagsgottesdienst 6.4. so / 14 bis 17 Uhr Pfarrzentrum Spielefest für die ganze Familie 8.4. di / 14.30 Uhr Pfarrzentrum Jass- und Spielnachmittag der Seniorenrunde 9.4. mi / 9 Uhr 23.4. mi / 9 Uhr Pfarrzentrum Eltern-Kind-Treff Gummibärle 9.4. mi / 18.30 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian Versöhnungsgottesdienst 10.4. do / 14 Uhr Pfarrzentrum Besinnungsnachmittag 12.4. sa / vormittags Pfarrzentrum Osterwerkstatt mit Palmbuschbinden 13.4. so / 10 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian Familiengottesdienst mit Palmweihe 14.4. mo / 20 Uhr Pfarrzentrum Kreis- und Meditationstänze 15.4. di / 14.30 Uhr Pfarrzentrum Dorfjass 23.4. mi / 19 Uhr Pfarrzentrum Väter bitte vortreten wir gründen eine Männerbande


38

hard 04/14

Termine

25.4. fr / 14.30 Uhr Pfarrzentrum Offenes Lobpreissingen 29.4. di / 14.30 Uhr Pfarrzentrum Preisjassen der Seniorenrunde

Vereine 4.4. fr / 19 Uhr ATSV Freizeitzentrum Naturfreunde: Kegeln & Jassen T 0699/17038445, Heiko Friedel 6.4. so / 10 Uhr Naturfreunde: Erlebniswanderung „Schluchtenlandschaften“ Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum T 0699/17038445, Heiko Friedel 7.4. mo / 19.30 Uhr Mittelschule Markt (Musiksaal) Kneipp Activ-Club: Vortrag „Gesundes Essen und Trinken mit Genuss“ mit Diätologin Claudia Brugger aus Dornbirn 24.4. do Vereinsheim ESC ESC Hard: Jahreshauptversammlung 26.4. sa / 13.30 Uhr Naturfreunde: Techniktraining mit kleiner Ausfahrt

Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum od. um 14 Uhr bei der Rheinauhalle/Höchst T 0650/7244903, Pierre Feistenauer 27.4. so / 13 Uhr Naturfreunde: Familienwanderung „Berneck“ Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum T 05578/74032, Elisabeth Lasselsberger 13.5. di / 13 Uhr Guta Hard: Gegenstände formen aus Beton - Kurs für kreative Frauen in Langenegg Treffpunkt: Parkplatz bei der Kirche St. Sebastian Kursbeitrag: EUR 30,- + Materialkosten T 0664/5791643, Brigitte Wörz

Sonstiges 2.4. mi / 7 bis 12.30 Uhr 9.4. mi / 7 bis 12.30 Uhr 16.4. mi / 7 bis 12.30 Uhr 23.4. mi / 7 bis 12.30 Uhr 30.4. mi / 7 bis 12.30 Uhr Bagnoliplatz Wochenmarkt 2.4. mi / 19 Uhr Rathaus Richtig sanieren Informationsabend mit Dr. Eckart Drössler vom Energieinstitut Vorarlberg

11.4. fr / 13 bis 17 Uhr 12.4. sa / 9 bis 12 Uhr Bauhof, Hafenstraße 29 Blumenerde-Aktion des OGV und der Gemeinde Hard 15.4. di / 14.30 Uhr Pfarrzentrum Dorfjass 19.4. sa / 11 bis 20 Uhr 20.4. so / 11 bis 20 Uhr 21.4. mo / 11 bis 20 Uhr ATIB, Eschlestr. 14 Kermes 24.4. do / 19 Uhr Rathaus (1. Stock) Sitzung der Gemeindevertretung 25.4. fr / 15 bis 17 Uhr Bildungszentrum Hard Kräuterspaziergang 30.4. mi / 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn Die lange Nacht des kurzen Films

Kurse 27.3. do / 9 bis 10.30 Uhr Hard, Wallstraße 23 Yoga - Körperübung, Atemübung, Meditation Anmeldung: 0660/1312069, Lotte Mittelberger

Einladung zum Frauenfrühstück Wann: Samstag, 12. April 2014, 9.30 bis 11.30 Uhr Wo: Verein Sozialsprengel Hard, Ankergasse 24 Liebe Frauen, bei diesem Frauencafé werden wir kreativ sein und zusammen originelle Frühlingsdeko basteln. Wer leere Marmeladengläser oder Perlen hat, kann sie gerne mitbringen. Jede Teilnehmerin bringt eine Kleinigkeit zum Frühstück mit. Alle Frauen sind willkommen, es ist keine Anmeldung erforderlich! Infos: Cornelia Reibnegger, Tel. 05574/74544 oder Leila Götze, Tel. 05574/697-236


39

Termine

1.4. di /18.10 bis 19.40 Uhr Pfarrzentrum Qigong und Tai Chi Zen Kursdauer: 9 Abende Kursbeitrag: EUR 110,Leitung: Monika Madlener Veranstalter: VHS Bregenz T 525240, direktion@vhs-bregenz ab 7.4. mo / 18 Uhr Lauterach Smovey-Kennenlernworkshop für Ärzte, Therapeuten und Freizeittrainer, sowie Suchende nach interessantem Zusatzeinkommen Anmeldung: T 0676/9223396, www.solea-birgitgebhard.at ab 7.4. mo / 18.30 Uhr Lauterach Smovey-Kurs Gewichtsreduktion mit Spaß; muskelkräftigend, lockernd, gelenkschonend, entschlackend, vitalisierend, ausgleichend, koordinierend, entspannend Anmeldung: T 0676/9223396, www.solea-birgitgebhard.at ab 9.4. mi / 18.30 Uhr Hard Smovey-Walk Schwungvoll in den Frühling: gelenkschonend, stärkend, vitalisierend, entspannend; alle Altersgruppen Anmeldung: T 0676/9223396, www.solea-birgitgebhard.at ab 15.4. di / 15.30 bis 17 Uhr ab 17. 4. do /9.30 bis 11 Uhr ab 17.4. do / 15.30 bis 17 Uhr le petit atelier Ausdrucksmalen für Kinder Kleingruppen mit max. 5 Kinder Leitung: Manuela Malin Infos: T 0699/19328131 info@lepetitatelier.at www.lepetitatelier.at 16.4. mi / 19 Uhr Hard Gesundheitsabend kostenlos 19.00 Uhr: Info Aloe-Vera-Produkte 20.15 Uhr: Info Smovey-Bewegungsprogramm für alle Zielgruppen Anmeldung: T 0676/9223396, www.solea-birgitgebhard.at 23.4. mi / 18.30 bis 21 Uhr Rathaus (Sitzungszimmer 103) Babysitterkurs

hard 04/14

Kursdauer: 6 Abende. Kosten: EUR 22,- (mit 360-Card EUR 18,-). Veranstalter: Frau Holle Babysittervermittlung T 0676/83373381, derya.cin@gmx.at T 0676/83373389, Elisabeth Lindner 26.4. sa /9 bis 12 und 14 bis 16 Uhr Pfarrzentrum Massage für den Hausgebrauch Kurs kann nur zu zweit besucht werden Kursbeitrag: EUR 62,Leitung: E. Schrott und E. Bechter Veranstalter: VHS Bregenz T 525240, direktion@vhs-bregenz 6.5. di /18.30 bis 22 Uhr 13.5. di /18.30 bis 22 Uhr Rotkreuz-Abteilung, Falkenweg 21 Erste-Hilfe-Kurs für Baby- und Kindernotfälle Kursbeitrag: EUR 52,- pro Person EUR 42,- pro Person bei Paaren T 05522/7000 9042 kurs@v.roteskreuz.at www.roteskreuz.at/vbg/ kurse-aus-weiterbildung 19.5. mo /8.30 bis 11.30 Uhr 21.5. mo /8.30 bis 11.30 Uhr Rotkreuz-Abteilung, Falkenweg 21 Erste-Hilfe-Kurs für Seniorinnen und Senioren Kursbeitrag: EUR 28,- pro Person T 05522/7000 9042 kurs@v.roteskreuz.at www.roteskreuz.at/vbg/ kurse-aus-weiterbildung 30.6. mo / 18 bis 19.30 Uhr Seniorenhaus am See Geburtsvorbereitungskurs Kursdauer: bis 11.8. Einmal mit Partner und Babynachtreff Kursleitung: Hebamme Simone Grömer Infos/Anmeldung: T 0650/3804287 simone.groemer@gmail.com

Kleinanzeigen Suche Lagerplatz für Brennholz im Freien oder alten Stadel für bis zu 20 m³. T 0664/73627758 Aufruf an den Harder Jahrgang 1966: Lang ist es her, dass unser letztes Treffen stattgefunden hat. Wir finden, es ist höchste Zeit für ein Wiedersehen! Aufgrund des Datenschutzes haben

wir keine Möglichkeit, Eure aktuellen Wohnadressen zu erheben. Deshalb versuchen wir auf diesem Wege, die uns vorliegenden Daten zu aktualisieren. Gebt uns doch bitte Eure aktuellen Daten (Adresse, E-Mail, evtl. Handynummer) unter folgender E-Mail-Adresse bekannt: Jg66hard@gmail.com Bis bald! Das Organisationsteam Liebe Leserinnen und Leser, an dieser Stelle könnte Ihre private Kleinanzeige mit oder ohne Foto stehen. Infos zu den Anzeigentarifen: www.hard.at oder Frank Angerer, T 697-267, gemeindezeitung@hard.at

Klassisches Konzert

mit Gesang, Klavier, Violine u. Klarinette – Unter anderem hören Sie das Konzert in d-Moll für 2 Violinen von J. S. Bach. Bitte melden Sie sich an. Eintritt frei, Spenden erw. Sonntag 30.3.2014, 17.00 Uhr Landstraße 36, Tel. 731 34

Kräuterspaziergang Wir erfahren viel Wissenswertes über Frühjahrskuren mit einheimischen Pflanzen. Anschl. gemütlicher Hock mit frischem Wildkräutersaft. Fr 25.4.14. 15.00–17.00 Uhr Beitrag, inkl. Jause € 8.– Landstraße 36, Tel. 731 34


*Ein tierischer Frühling* Sammeln für Tiere in Not

Zum letzten Mal in diesem Jahr starten wir Kinder der „Gelben Smileys“-Gruppe des Kindergarten Kunterbunt am See einen Marktverkauf im Zuge unseres Jahresprojekts „Einfach Tierisch“. Mit selbstkreierten Frühlings- und Osterdekorationen die zum Verkauf stehen, möchten wir Tieren in Not helfen und die „Vorarlberger Tierrettung“ unterstützen. Am Mittwoch, 9. April, werden wir unsere Kunst- und Bastelwerke auf dem Wochenmarkt anbieten! Wir möchten Euch alle recht herzlich einladen, unseren Stand zu besuchen und uns tatkräftig zu unterstützen! Die Kinder der gelben Smiley Gruppe ☺


41

hard 04/14

Termine

91. Harder Erzählcafé: Technik im Wandel der Zeit 24.4. do / 14.30-16.30 Uhr Seniorenhaus am See Was fällt Ihnen ein, wenn Sie an die Anschaffung der ersten Staubsauger, Waschmaschinen, Kühlschränke, Elektroherde, Mixer, Kaffeemühlen oder Trockenhauben denken? Wie erlebten Sie es, als Fernseher, Computer und Mobiltelefone in unseren Alltag eingeführt wurden? Bezahlen auch Sie mit Bankomat- und Kreditkarten – oder gar mittels Telebanking? Was haben die technischen Entwicklungen in ihrem

Die Ukraine zwischen Russland und dem Westen – Prof. Dr. Peter Bachmaier, Osteuropaexperte, spricht über den Staatsstreich von Kiew – anschl. Diskuss. Freitag 11.4.2014, 19.30 Uhr Eintritt € 6.– Landstraße 36, Tel. 731 34

Leben verändert? Was ist alles einfacher, was vielleicht auch komplizierter geworden? Wie denken Sie über die rasanten Entwicklungen in der gesamten Industrie? Beim Erzählcafé sind Sie eingeladen, in Erinnerungen zu schwelgen und über verschiedene Zeitepochen der technischen Entwicklung zu reden. Die Veranstalter sind gespannt auf Ihre Beiträge! Falls Sie abgeholt werden möchten, melden Sie sich bitte bis zum 23.4. unter T 74340 im Seniorenhaus.

Babysitterkurs 23.4. mi / 18.30-21 Uhr Rathaus Hard, Sitzungszimmer 103 Kursbeitrag: EUR 22,- bzw. EUR 18,- mit 360-Card Kursdauer: 6 Abende Anmeldungen mit Namen, Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer: derya.cin@gmx.at Veranstalter: Frau Holle Babysittervermittlung Infos: T 0676/83373381 Du möchtest dein Taschengeld aufbessern? Dann arbeite für Frau Holle als Babysitter! Harder Mädchen und Jungen ab 14 Jahren sind herzlich zum nächsten Babysitterkurs eingeladen.

Zitherkonzert

Wir kommen zusammen zu einem gemütlichen Nachmittag. Alle können mitsingen. Kaffee und selbstgemachte Kuchen stehen anschl. bereit. Eintritt frei, Spenden erw. Sonntag 6.4.2014, 15.00 Uhr Landstr. 36, Tel. 05574-731 34

Gummibärle‘s Eltern-Kind-Treff 9.4. mi / 9-10.45 Uhr 23.4. mi / 9-10.45 Uhr Pfarrzentrum

Gemütliches Frühstück, Spiel und Spaß für Babys und Kleinkinder Unkostenbeitrag: EUR 4,- pro Familie

Sprechtag für Frauen

kostenfreie und vertrauliche Beratung

Hinweis_Hard_2014-04 81x58 A6_3-Dieukraine.Docx Hinweis_Hard_2014-04 81x5 Vorlesezeit

Sie erhalten Information & Beratung zu Fragen der sozialen Sicherheit, Familie, Beruf und Gesundheit. Wir beraten Sie persönlich und anonym bei familiären Konflikten, Arbeitsuche und Wiedereinstieg, Schwangerschaft, Fragen zum Sozialversicherungsrecht, Beihilfen, uvm. www.femail.at.

Lauterach, Sozialzentrum Sene Cura Donnerstag, 24. April von 9.00 bis 11.00 Uhr

DSAin Silvia Hartmann M 0699 12735259

(ohne Voranmeldung)

Weitere Termine: 22. Mai, 26. Juni, 25. September, 23. Oktober, 27. November

Den Sprechtag können alle Frauen unabhängig vom Wohnort in Anspruch nehmen!

Die Bücherei am Dorfbach veranstaltet auch im April wieder zwei tolle Lesungen für Kinder von 4 bis 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen. Die Lesedauer beträgt jeweils ca. 30 Minuten. 11.4. fr / 14.30 bis 15 Uhr Lesung mit Wolfgang Eble 25.4. fr / 14.30 bis 15 Uhr Lesung mit Brigitte Hagen


42

Termine

Kegeln & Jassen 4.4. fr / 19 Uhr Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum Hard Heiko Friedel, T 0699/17038445 Erlebniswanderung „Schluchtenlandschaft“ 6.4. so / 10 Uhr Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum Hard Dauer: ca. 3 Stunden, 340 Hm Gerhard Paterno, T 05578/73543 Auf gut gesicherten Wegen führt die Wanderung von Dornbirn-Gütle durch die Rappenloch- und Alplochschlucht zu Erbniterstraße. Von hier führt der Weg kurz steil hinauf zum Naturdenkmal „Kirchle“, einer in der Späteiszeit entstandenen Klamm. Dann geht es über den „Kirchleweg“ und die Ammannsbrücke, eine der ältesten gedeckten Holzbrücken, zurück zum Ausgangspunkt. Techniktraining mit kleiner Ausfahrt 26.4. sa / 13.30 Uhr Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum Hard oder um 14 Uhr hinter der Rheinauhalle in Höchst Pierre Feistenauer, T 0650/3533044 Familienwanderung „Berneck“ 27.4. so /13 Uhr Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum Hard Dauer: ca. 3 Stunden, 300 Hm Elisabeth Lasselsberger, T 05578/74032 Berneck liegt eingebettet zwischen Weinbergen und romantischen Wäldern mit verwunschenen Schluchten. Dazwischen liegen Bauernwiesen mit Appenzellerhöfen. Diese Vielfalt erleben die Teilnehmer bei einer leichten, gemütlichen Wanderung.

hard 04/14

Vortrag „Gesundes Essen und Trinken mit Genuss“ Referentin: Claudia Brugger, Diätologin 7.4. mo / 19.30 Uhr Mittelschule Markt (Musikzimmer) Vollwertiges Essen und Trinken steigert unser Wohlbefinden, hilft, ernährungsabhängigen Krankheiten vorzubeugen und viele Beschwerden zu lindern. Essen und Trinken ist daher weit mehr als das Wort Ernährung vermuten lässt. Es ist verbunden mit Genuss und Entspannung, gehört zur Geselligkeit und ist ein wichtiger Teil unserer Kultur. Dass sich Gesundheit und Genuss nicht zu widersprechen brauchen, möchte die Diätologin Claudia Brugger in ihrem Vortrag aufzeigen.

Initiative „Frauen gestalten die Gemeinde“: Workshop „Die politische Arbeit in der Gemeinde“ 13.5. mi / 18 Uhr Rathaus Hard Referentinnen: . Kiki Karu (Landessprecherin Frauennetzwerk) . Gertrud Blum (Regionensprecherin Vorderland) Infos: Karin Walser, Frauensprecherin der Gemeinde Hard, T 0664/4157763, karin.walser@live.at Anmeldung: . Frauenreferat der Vbg. Landesregierung, T 511 24136 . www.frauennetzwerk-vorarlberg.at Beim Workshop werden folgende Themen behandelt: . Einblicke in die Grundregeln der Gemeindepolitik . Aufgaben einer Gemeindemandatarin . Zeitaufwand . Möglichkeiten der Mitgestaltung . Persönlicher Gewinn aus der Arbeit Weitere Termine auf www.frauennetzwerk-vorarlberg.at

Kreativkurs für Frauen in Langenegg: Gegenstände formen aus Beton 13.5. di / 13 Uhr Treffpunkt: Parkplatz bei der Kirche St. Sebastian Kursleitung: Ulli + Ulli Kursbeitrag: EUR 30,- + Materialkosten Anmeldung: Brigitte Wörz, T 0664/5791643 Die Teilnehmerinnen können aus Beton Kugeln, Teller oder andere Gegenstände formen. Mitzubringen sind alte Kleidung und Gummihandschuhe. Begrenzte Teilnehmerzahl! Es werden Fahrgemeinschaften gebildet.

Jahreshauptversammlung des Krankenpflegevereins 6.5. di / 19.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn Im Anschluss an die Jahreshauptversammlung spricht Frau Dr. Horwath zum Thema Diabetes.


Hard

Frühling! Neuheiten 2014 Trend 27,5”- und 29”-Bikes

WINFORCE NEU ®

Swiss Premium Nutrition

Jetzt auch bei uns erhältlich!

Speedbike bis 33 km/h

Viele E-Bike Testsieger im Programm

Tolle Kinderräder auf Lager!

Made in

dler n ä h h c Der Faam Bodensee

in Hard

Österreic

h

Wir unterstützen die heimische Wirtschaft!

Mo , D

d Fr 9.0 i, Mi un

n: gszeite Öffnun 18.00 Uhr 4.00 -

0 und 1 0 - 12.00 Uhr 0 - 12.0 Sa 9.0 Do und 3601

74 3 (0)55 Tel .: +4

/6


Ihre Rotkreuz-Abteilung Hard Erste-Hilfe-Kurse für Baby- und Kindernotfälle Der Schwerpunkt dieses Kurses befasst sich mit lebensrettenden Sofortmaßnahmen bei Notfällen im Säuglings- und Kinderalter. Sensible Themen werden in Theorie und Praxis von erfahrenen Lehrbeauftragten vermittelt.

Wann: Wo: Kurskosten: Anmeldung:

06.05.14 und 13.05.14 jeweils von 18:30 bis 22:00 Uhr Rotkreuz-Abteilung Hard, Falkenweg 21, 6971 Hard € 52,--/Person; € 42,--/Person bei Paaren Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Vorarlberg, Bildungscenter, T: 05522 7000-9042 E: kurs@v.roteskreuz.at oder W: www.roteskreuz.at/vbg/kurse-aus-weiterbildung

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mittwoch, 9. April 2014 15:00 im Pfarrzentrum

Hard Kasperl und die verlorenen

Ostereier

0 .-n 5 , 1 € so Per ROTKREUZ-ABTEILUNG HARD | WWW.ROTESKREUZ.AT/VORARLBERG

pro

!

!

Wir freuen uns auf euch ....

die Kasperlinas

Ihre Rotkreuz-Abteilung Hard

Stellenausschreibung Die Bücherei am Dorfbach sucht ab 1. Oktober 2014 eine(n)

MitarbeiterIn Ihr Profil: - Ausbildung als Archiv-, Bibliotheks- und InformationsassistentIn oder - Ausbildung oder Berufserfahrung im Buchhandel oder - Matura - Fortgeschrittene EDV-Kenntnisse (MS-Office) - Teamfähigkeit - Literaturkenntnisse Ihre Aufgaben: - Medienpflege und Medienbereitstellung (Auswahl, Einkauf, Katalogisierung) - Medienausgabe und LeserInnenberatung - Kindergarten- und Schulklassenbetreuung - Mitwirkung bei Veranstaltungen der Bücherei Unser Angebot: - Bibliothekarische Aus- und Weiterbildung - Vielseitige und abwechslungsreiche Aufgabengebiete - Teilzeit mit 16 Wochenstunden Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Lebenslauf, Foto, Zeugnissen und Referenzen. Senden Sie Ihre Bewerbung bis spätestens 5. Mai 2014 an: Urs Riesner, Obmann Büchereiverein Hard, Achstraße 37, 6971 Hard

Erste-Hilfe-Kurs für SeniorInnen Was ist zu tun bei Ohnmacht, Zuckerkrankheit, Schlaganfall, Herzinfarkt oder einem Sturz? Wie wiederbelebt man richtig? All diese Themen werden in diesem speziellen Erste-Hilfe-Kurs für Senioren geklärt. Wann: Wo: Kurskosten: Anmeldung:

19.05.14 und 21.05.14 jeweils von 08:30 bis 11:30 Uhr Rotkreuz-Abteilung Hard, Falkenweg 21, 6971 Hard € 28,--/Person Österreichisches Rotes Kreuz, Landesverband Vorarlberg, Bildungscenter, T: 05522 7000-9042 E: kurs@v.roteskreuz.at oder W: www.roteskreuz.at/vbg/kurse-aus-weiterbildung

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

ROTKREUZ-ABTEILUNG HARD | WWW.ROTESKREUZ.AT/VORARLBERG


45

hard 04/14

Termine

Radausfahrten ab 2.4. mi Treffpunkt: Brückenwaage Die Radausfahrten finden je nach Witterung und Temperatur bis Oktober, November statt. Die Ziele werden im Anschlagkasten bei der Brückenwaage bekanntgegeben. Bei jeder Ausfahrt ist ein „Einkehrschwung“ geplant! Geburtstagsfeier 80+ 17.4. do / 14 Uhr Gasthaus Bädle Alfred Mangold, T 78345 Die eingeladenen „Geburtstagskinder“ sind Gäste und können bei Bedarf auch gerne jemanden zur Geburtstagsfeier mitbringen. Vizeobmann Alfred Mangold freut sich über viele Geburtstagsund Festgäste.

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 24.4. do / 15 Uhr Pfarrzentrum Alfred Mangold, T 78345 Alle Mitglieder des Harder Seniorenbundes sind zur Jahreshauptversammlung herzlichst eingeladen. Tagesordnung: . Begrüßung . Totengedenken . Tätigkeitsbericht des Obmannes . Bericht des Kassiers . Bericht der Rechnungsprüfer . Entlastung des Vorstandes und des Kassiers . Ehrung verdienter Mitglieder und Funktionäre . Neuwahlen (Obmann, Vorstand und Rechnungsprüfer)

. Grußworte . Allfälliges Alle Mitglieder sind zu einer Jause und einem Getränk eingeladen. Für die musikalische Umrahmung sorgt ein Ensemble der Musikschule Hard unter der Leitung von Doris Matula. Weiters wird Irmgard Fritz Mundartgedichte vortragen. Achtung: Neuerung beim Mitgliedsbeitrag! Die Mitglieder des Seniorenbundes erhalten heuer erstmals einen Zahlschein, mit dem sie den Mitgliedsbeitrag in Höhe von EUR 18.- selbst auf ihrer Bank einzahlen können. Der Mitgliedsbeitrag wird somit nicht mehr persönlich bei Hausbesuchen in bar kassiert! Dies wurde vom Vorstand in der Jänner-Sitzung 2014 beschlossen.

Väter bitte vortreten- wir gründen eine Männerbande 23.4. mi / 19 Uhr (Gründungsabend) Pfarrzentrum Kurs für pflegende Angehörige 5.5. mo / 19 bis 21 Uhr 7.5. mi / 19 bis 21 Uhr Seniorenhaus am See Anmeldung: T 05574/7434022 Teilnahme ist kostenlos Die meisten Menschen haben das Bedürfnis, zu Hause in ihrer gewohnten Umgebung versorgt zu werden. Pflegenden Angehörigen, die sich dieser Aufgabe stellen, fehlt oftmals das Wissen, wie die Pflege in der Praxis bestmöglich umgesetzt werden kann. Zu Beginn sind betreuende Personen manchmal gar nicht in der Lage vorauszusehen, wo sich Probleme ergeben könnten. Dieser Umstand führt zu Überlastung und Verunsicherung, Wenn Sie als Pflegeperson aber das Gefühl haben, gut informiert zu sein und die Lage unter Kontrolle zu haben, kommen Sie mit der Pflege wesentlich besser zurecht. Der Kurs bietet beispielsweise folgende Inhalte: . Praktische Hilfestellungen bei der Pflege zu Hause . Richtiges Heben und Lagern von Kranken . Umgang mit dem Rollstuhl . Was tun, bevor ich nicht mehr kann? Der Krankenpflegeverein Hard lädt alle Interessierten, speziell jene, die einen zu pflegenden Angehörigen zu Hause haben, ein, diesen Kurs zu besuchen

Jungs im Alter von 12 bis 16 Jahren erleben die Zeit der Pubertät als Umbruch. Sie möchten aus eigenem Antrieb lernen und erfahren was es heißt, ein Mann zu sein. Sehr wichtig für den Jugendlichen ist in dieser Zeit der Kontakt zum Vater, weil er sich mehr und mehr an dessen Interessen und Aktivitäten orientiert und sich auch mit ihm auseinandersetzt. Zum Gründungsabend eingeladen sind alle Väter, die Jungs im Alter von 12 bis 16 Jahren haben und die bewusst Zeit mit Ihren Söhnen verbringen wollen. Auch Männer, die die Vaterrolle für Jugendliche (z. B. in Patchworkfamilien) wahrnehmen, sind angesprochen. Ziel des Abends ist es, eine Gruppe von Männern zu finden, die diesem Thema Zeit und Raum geben wollen - Männer, die bereit sind, Vaterund-Sohn-Angebote zu entwickeln und durchzuführen.

Gemeinsamer Mittagstisch für ältere Menschen 1.4. di / 13 Uhr, Pizzeria-Rist. Gusto 6.5. di / 13 Uhr, Michi‘s Café, Lauterach Verein Sozialsprengel Hard, T 74544, mittagstisch@sprengel.at


Sie möchten gebrauchten Sachen ein zweites Leben schenken? Dann kommen Sie ins

Brockenhaus. Sie finden uns in der Kirchstraße (hinter dem Tabakfachgeschäft, Kirchstraße 19)

Jeden Freitag von 15:00 bis 18:00 Uhr für Sie geöffnet

Vortrag: Aus der Krise nach Amerika Industrialisierung und Migration am Beispiel Hard Das Thema Migration ist mit dem Industrialisierungsprozess in den vergangenen 200 Jahren untrennbar verbunden. Der Historiker Meinrad Pichler veranschaulicht diese Verknüpfung mit konkreten Beispielen aus der Entwicklung der Industriegemeinde Hard.

2. April , 19 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn

Mag. Meinrad Pichler (Foto: A. Serra)

Veranstalter: Wirtschaftsarchiv Vorarlberg, Gemeindearchiv Hard


47

Termine

hard 04/14

Veranstaltungstermine 04/14 im Überblick 1.4. di 13.00 Uhr Pizzeria - Ristorante Gusto 1.4. di 14.30 Uhr RFJ-Heim, Seestr. 73 2.4. mi 07.00 Uhr Bagnoliplatz 2.4. mi 13.30 Uhr Lebenshilfe-Werkstätte Hard 2.4. mi 14.00 Uhr Ankergasse 21 2.4. mi 14.00 Uhr 2.4. mi 14.30 Uhr Seniorenhaus am See 2.4. mi 18.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer 2.4. mi 18.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer 2.4. mi 18.30 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian 2.4. mi 19.00 Uhr Rathaus 2.4. mi 19.00 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn 3.4. do 14.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum 3.4. do 20.00 Uhr Seniorenhaus am See 3.4. do 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn 4.4. fr 19.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum 5.4. sa 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn 6.4. so 10.00 Uhr 6.4. so 14.00 Uhr Pfarrzentrum 6.4. so 15.00 Uhr Bildungszentrum Hard

Gemeinsamer Mittagstisch für ältere Menschen Abholung ab 12.30 Uhr, T 74544, mittagstisch@sprengel.at Seniorentreff der FPÖ-Senioren Wochenmarkt bis 12.30 Uhr Stricknachmittag bis 15.30 Uhr, T 05523/506-16110 Elternberatung bis 16.30 Uhr, T 0650/4878737 Seniorenbund: Radausflug Treffpunkt: Brückenwaage. Aushang bei der Brückenwaage beachten! Begleitete Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzkranken Leitung: Ulrike Baur, T 74340 Energieberatung bis 20 Uhr, findet nur nach Voranmeldung (2 bis 3 Tage vor dem Beratungstermin) statt, T 697-243 Sprechtag des Wohnungsreferenten Jahrtagsgottesdienst Richtig sanieren Infoabend mit Dr. Eckart Drössler Aus der Krise nach Amerika: Industrialisierung und Migration am Beispiel Hard Vortrag mit Meinrad Pichler Pensionistenverband: Gemütlicher Hock bis 16 Uhr Begleitete Selbsthilfegruppe für Angehörige von Demenzkranken Leitung: Maria Kettlgruber, T 74340 Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben Kabarett mit Torsten Sträter Naturfreunde: Kegeln & Jassen T 0699/17038445 Banned From Utopia Konzert Naturfreunde: Wanderung „Schluchtenlandschaften“ Treffpunkt: ATSV Freizeitzentrum, T 0699/17038445 Spielefest für die ganze Familie bis 17 Uhr Zitherkonzert

7.4. mo 18.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer 7.4. mo 19.30 Uhr Mittelschule Markt (Musiksaal) 8.4. di 14.30 Uhr Pfarrzentrum 8.4. di 19.00 Uhr Gasthaus Grüner Baum 8.4. di 19.30 Uhr Bücherei am Dorfbach 9.4. mi 07.00 Uhr Bagnoliplatz 9.4. mi 09.00 Uhr Pfarrzentrum 9.4. mi 13.30 Uhr Lebenshilfe-Werkstätte Hard 9.4. mi 14.00 Uhr Ankergasse 21 9.4. mi 14.00 Uhr 9.4. mi 14.30 Uhr Seezentrum 9.4. mi 15.00 Uhr Pfarrzentrum 9.4. mi 18.30 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian 10.4. do 10.4. do 14.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum 10.4. do 14.00 Uhr Pfarrzentrum 10.4. do 19.30 Uhr Galerie.Z 11.4. fr 13.00 Uhr Bauhof, Hafenstraße 29 11.4. fr 14.30 Uhr Bücherei am Dorfbach 11.4. fr 19.30 Uhr Bildungszentrum Hard 11.4. fr 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn 12.4. sa Pfarrzentrum 12.4. sa 09.00 Uhr Bauhof, Hafenstraße 29

Rechtsberatung bis 19 Uhr Gesundes Essen und Trinken mit Genuss Vortrag mit Diätologin Claudia Brugger Jass- und Spielnachmittag der Seniorenrunde Kum mir singond mitanand Gemeinsames Singen Auf Entdeckungsreise durch die Bücherei Vortrag mit Ulrike Unterthurner, Direktorin der Stadtbücherei Dornbirn Wochenmarkt bis 12.30 Uhr Eltern-Kind-Treff Gummibärle bis ca. 10.45 Uhr Stricknachmittag bis 15.30 Uhr, T 05523/506-16110 Elternberatung bis 16.30 Uhr, T 0650/4878737 Seniorenbund: Radausflug Treffpunkt: Brückenwaage Seniorentanz Kasperl und die verlorenen Ostereier Puppentheater Versöhnungsgottesdienst Pensionistenverband: Halbtagesausflug zu einer Bierbrauerei in Ravensburg T 0664/1105642, Eva Woinesich Pensionistenverband: Gemütlicher Hock bis 16 Uhr Besinnungsnachmittag Aktive Stagnation Eröffnung der Ausstellung von Viktoria Tremmel. Ausstellungsdauer: bis 10. Mai Blumenerde-Aktion des Obst- und Gartenbauvereins und der Gemeinde Hard bis 17 Uhr Vorlesezeit für Kinder von 4 bis 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen, bis ca. 15 Uhr Die Ukraine - Zwischen Russland und dem Westen Vortrag mit Prof. Dr. Peter Bachmaier Kalte Platte Kabarett mit Weinzettl & Rudle Osterwerkstatt mit Palmbuschbinden findet vormittags statt Blumenerde-Aktion des Obst- und Gartenbauvereins und der Gemeinde Hard bis 12 Uhr


48

Termine

hard 04/14

12.4. sa 09.00 Uhr Boccia-Halle 12.4. sa 09.30 Uhr Verein Sozialsprengel 12.4. sa 10.00 Uhr Sporthalle am See 12.4. sa 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn 13.4. so 08.00 Uhr Sporthalle am See 13.4. so 10.00 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian 13.4. so 15.00 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn 13.4. so 18.00 Uhr Pfarrkirche St. Sebastian

Int. Städteturnier des Boccia-Club Hard bis 17 Uhr Frauenfrühstück bis 11.30 Uhr Handball Bundesländerturnier für Landesauswahlteams Männl. Jugend - Jg. 2000 und jünger Gruppenspiele, bis 19 Uhr Tolo Marton Konzert Handball Bundesländerturnier für Landesauswahlteams Männl. Jugend - Jg. 2000 und jünger Finalspiele, bis 15 Uhr Familiengottesdienst mit Palmweihe Siebenländerreise Konzert mit Gaul für Kinder ab 4 Jahren Singgemeinschaft Hard & Kammerorchester Arpeggione Konzert „Alles ist Windhauch“

14.4. mo 20.00 Uhr Pfarrzentrum 15.4. di 14.30 Uhr Pfarrzentrum 16.4. mi 07.00 Uhr Bagnoliplatz 16.4. mi 13.30 Uhr Lebenshilfe-Werkstätte Hard 16.4. mi 14.00 Uhr Ankergasse 21 16.4. mi 14.00 Uhr 16.4. mi 14.30 Uhr Seezentrum 16.4. mi 18.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer 17.4. do 14.00 Uhr Gasthaus Bädle 17.4. do 14.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum 19.4. sa 11.00 Uhr ATIB, Eschlestr. 14 19.4. sa 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn 20.4. so 11.00 Uhr ATIB, Eschlestr. 14

Kreis- und Meditationstänze Dorfjass Wochenmarkt bis 12.30 Uhr Stricknachmittag bis 15.30 Uhr, T 05523/506-16110 Elternberatung bis 16.30 Uhr, T 0650/4878737 Seniorenbund: Radausflug Treffpunkt: Brückenwaage Aushang bei der Brückenwaage beachten! Seniorentanz Energieberatung bis 20 Uhr, findet nur nach Voranmeldung (2 bis 3 Tage vor dem Beratungstermin) statt, T 697-243 Seniorenbund: Geburtstagsfeier 80+ T 78345, Alfred Mangold Pensionistenverband: Gemütlicher Hock bis 16 Uhr Kermes bis 20 Uhr Die glorreichen Sieben Konzert Kermes bis 20 Uhr

21.4. mo 11.00 Uhr ATIB, Eschlestr. 14 23.4. mi 07.00 Uhr Bagnoliplatz 23.4. mi 09.00 Uhr Pfarrzentrum 23.4. mi 13.30 Uhr Lebenshilfe-Werkstätte Hard 23.4. mi 14.00 Uhr Ankergasse 21 23.4. mi 14.00 Uhr 23.4. mi 19.00 Uhr Pfarrzentrum 24.4. do Vereinsheim ESC 24.4. do 14.00 Uhr ATSV Freizeitzentrum 24.4. do 14.30 Uhr Seniorenhaus am See 24.4. do 15.00 Uhr Pfarrzentrum 24.4. do 19.00 Uhr Rathaus (1. Stock) 24.4. do 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn 25.4. fr 14.30 Uhr Bücherei am Dorfbach 25.4. fr 14.30 Uhr Pfarrzentrum 25.4. fr 15.00 Uhr Bildungszentrum Hard 25.4. fr 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn 26.4. sa 13.30 Uhr 26.4. sa 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn 27.4. so 13.00 Uhr

Kermes bis 20 Uhr Wochenmarkt bis 12.30 Uhr Eltern-Kind-Treff Gummibärle bis ca. 10.45 Uhr Stricknachmittag bis 15.30 Uhr, T 05523/506-16110 Elternberatung bis 16.30 Uhr, T 0650/4878737 Seniorenbund: Radausflug Treffpunkt: Brückenwaage Aushang bei der Brückenwaage beachten! Väter bitte vortreten - wir gründen eine Männerbande ESC Hard: Jahreshauptversammlung Pensionistenverband: Gemütlicher Hock bis 16 Uhr Erzählcafé Thema Technik im Wandel der Zeit, bis 16.30 Uhr Seniorenbund: Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen Sitzung der Gemeindevertretung Der Ausflug Kabarett - ausverkauft! Vorlesezeit für Kinder von 4 bis 6 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen, bis ca. 15 Uhr Offenes Lobpreissingen Kräuterspaziergang bis 17 Uhr Joscho Stephan Trio Konzert Naturfreunde: Techniktraining mit kleiner Ausfahrt T 0650/7244903, Pierre Feistenauer The Tim Mitchell Band Konzert Naturfreunde: Familienwanderung „Berneck“ Treffpunkt: ATS Freizeitzentrum, T 05578/74032

28.4. mo 18.00 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer 29.4. di 14.30 Uhr Pfarrzentrum 30.4. mi 07.00 Uhr Bagnoliplatz 30.4. mi 13.30 Uhr Lebenshilfe-Werkstätte Hard 30.4. mi 14.00 Uhr Ankergasse 21 30.4. mi 14.00 Uhr 30.4. mi 14.30 Uhr Seezentrum 30.4. mi 20.30 Uhr Kulturwerkstatt Kammgarn

Rechtsberatung bis 19 Uhr Preisjassen der Seniorenrunde Wochenmarkt bis 12.30 Uhr Stricknachmittag bis 15.30 Uhr, T 05523/506-16110 Elternberatung bis 16.30 Uhr, T 0650/4878737 Seniorenbund: Radausflug Treffpunkt: Brückenwaage Aushang bei der Brückenwaage beachten! Seniorentanz Die lange Nacht des kurzen Films


Die NoVA steigt, unser Preis bleibt: Die neuen Dacia Modelle.

Der neue Dacia Duster ab

€ 11.990,–

Dacia Sandero ab

€ 7.590,–

Dacia Lodgy ab

€ 9.990,–

Dacia Logan MCV ab

€ 8.290,–

www.dacia.at *

Unverb. empf. Listenpreis inkl. NoVA und USt, zzgl. € 180,– netto Auslieferungspauschale. *Geringster Wertverlust in Euro basierend auf einer im November 2013 von Eurotax durchgeführten Analyse (auf Basis Marken und Segmenten). Gesamtverbrauch Dacia Palette von 3,8–7,3 l/100 km homologiert gemäß NEFZ. CO2–Emission 99–168 g/km. Änderungen, Satz- und Druckfehler vorbehalten. Symbolfoto.

RHOMBERG

Hard/Vbg, Hofsteigstr. 108b, Tel. 05574/73146 www.auto-rhomberg.at


50

hard 04/14

Service

Apotheken Bereitschaftsdienst 1.04. di Hofsteig-A., Wolfurt 2.04. mi Am Montfortpl., Lauterach 3.04. do Bahnhof-A., Bregenz 4.04. fr Brücken-A., Bregenz 5.04. sa St. Gebhard-A., Bregenz 6.04. so Löwen-A., Bregenz 7.04. mo Lotos-A., Hard 8.04. di Rhein-A., Höchst 9.04. mi Brücken-A., Bregenz 10.04. do Am Montfortpl., Lauterach 11.04. fr Löwen-A., Bregenz 12.04. sa Stadt-A., Bregenz 13.04. so Bahnhof-A., Bregenz 14.04. mo Brücken-A., Bregenz 15.04. di St. Gebhard-A., Bregenz 16.04. mi See-A., Hard 17.04. do Hofsteig-A., Wolfurt 18.04. fr Am Montfortpl., Lauterach 19.04. sa Brücken-A., Bregenz 20.04. so St. Gebhard-A., Bregenz 21.04. mo Löwen-A., Bregenz 22.04. di Rhein-A., Höchst 23.04. mi Rhein-A., Höchst 24.04. do Brücken-A., Bregenz 25.04. fr Hofsteig-A., Wolfurt 26.04. sa Am Montfortpl., Lauterach 27.04. so Am Montfortpl., Lauterach 28.04. mo Bahnhof-A., Bregenz 29.04. di Brücken-A., Bregenz 30.04. mi St. Gebhard-A., Bregenz

Notdienste der praktischen Ärzte 1.04. di Dr. Th. Horvath 2.04. mi Dr. A. Stöckl 3.04. do Dr. W. D. Feuerstein 4.04. fr Dr. W. Tonko 5.04. sa Dr. G. Witzemann 6.04. so Dr. A. Stöckl 7.04. mo Dr. W. Tonko 8.04. di Dr. Th. Horvath 9.04. mi Dr. A. Stöckl 10.04. do Dr. W. Kleiner 11.04. fr Dr. W. D. Feuerstein 12.04. sa Dr. W. Tonko 13.04. so Dr. E. Rüdisser 14.04. mo Dr. W. Tonko 15.04. di Dr. W. D. Feuerstein 16.04. mi Dr. A. Stöckl 17.04. do Dr. W. Tonko 18.04. fr Dr. A. Stöckl 19.04. sa Dr. L. Lenz 20.04. so Dr. U. Bussmann 21.04. mo Dr. H. Dörler 22.04. di Dr. W. Kleiner 23.04. mi Dr. A. Stöckl 24.04. do Dr. W. D. Feuerstein 25.04. fr Dr. Th. Horvath 26.04. sa Dr. W. D. Feuerstein 27.04. so Dr. H. Gasser 28.04. mo Dr. W. Tonko 29.04. di Dr. Th. Horvath 30.04. mi Dr. A. Stöckl

Lotos-Apotheke, Hard, T 62570 See-Apotheke, Hard, T 72553 Hofsteig-Apotheke, Wolfurt, T 74344 „Am Montfortplatz“ Lauterach, T 74144 Rhein-Apotheke, Höchst, T 05578/75391 St. Gebhard-Apotheke, Bregenz, T 71798 Brücken-Apotheke, Bregenz, T 77800 Bahnhof-Apotheke, Bregenz, T 42942 Löwen-Apotheke, Bregenz, T 42040 Stadt-Apotheke, Bregenz, T 42102 Hofsteig-Apotheke, Wolfurt, T 74344

Dr. W. D. Feuerstein, T 72542 oder 75670 Dr. W. Kleiner, T 83187 Dr. Th. Horvath, T 61404 Dr. A. Stöckl, T 75962 oder 0664/4232382 Dr. W. Tonko, 73126 oder 61178 oder 0664/2135647 Dr. H. Dörler, Lauterach, T 79039 Dr. L. Lenz, Lauterach, T 78988 oder 77038 Dr. U. Bussmann, Höchst, T 75594 oder 0699/10846926 Dr. H. Gasser, Höchst, T 05578/75267-0 Dr. O. Piringer, Höchst, T 05578/75566 Dr. G. Witzemann, Höchst, T 05578/75267 Dr. E. Rüdisser, Höchst T 05578/72660

Jugendtreffs in&out mi 16-20 Uhr Ankergasse 24 Underground do 18-22 Uhr (ab 14 Jahren) fr 15-19 Uhr (ab 11 Jahren) Hofsteigstraße 146 Lernhilfe Jugendtreff „underground“ jeden do / 18-20 Uhr, oder nach Vereinbarung Jugendtreff „in&out“ jeden fr / 15-19 Uhr, oder nach Vereinbarung

Rathaus Hard Parteienverkehr/Auskünfte: mo/di/mi/do 8-12 Uhr di 14-18 Uhr, fr 8-13 Uhr Die Infostelle ist zusätzlich am mo/mi/do von 14-17 Uhr geöffnet. Recyclinghof (im Bauhof, Hafenstr. 29) di bis fr 7.30-12 Uhr / 13.30-17 Uhr sa 8-16 Uhr mo ist die Sammelstelle geschlossen T 73598-16

Elternberatung jeden mi / 14-16.30 Uhr Ankergasse 21 T 0650/4878737 Rechtsberatung 7. + 28.04. mo / 18-19 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer Eingang: Außentreppe Rathaus Energieberatung Findet bedarfsorientiert und nur nach Voranmeldung (2 bis 3 Tage vor dem Beratungstermin) statt: 2. + 16.04. mi / 18-20 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer Eingang: Außentreppe Rathaus T 697-243 Sprechtag des Wohnungsreferenten 2.04. mi / 19 Uhr Rathaus - Sitzungszimmer Eingang: Außentreppe Rathaus Sprechtag für Frauen 24.04. do / 9-11 Uhr Sozialzentrum SeneCura, Lauterach www.femail.at Abfuhrtermine Restmüll/Gelber Sack 7.04. mo Restmüll 14.04. mo gelber Sack 22.04. di Restmüll 28.04. mo gelber Sack Biomüll wird jeden Montag abgeholt Wichtige Telefonnummern Feuerwehr 122 Polizei 133 Rettung 144 Polizeiinspektion Hard 059133/8125-100 Gemeindeamt 697-0 Wasser/Kanal Bereitschaftsdienst der Gemeinde Hard (24h) 0676/88697250 Bauhof 73598 Krankenpflegeverein 72807 Verein Sozialsprengel 74544 Seniorenhaus 74340

hard 05/14 Redaktionsschluss 14.4. 10.00 Uhr


Frühjahrsaktion

1000 Liter 69,90 Ländle Gartenerde im Mini-Container inkl. Gartenerde, Lieferung und Abholung

Lassen Sie sich den Häusle Mini-Container, befüllt mit 1m3 hochwertiger Ländle Gartenerde, nach Hause liefern. TIPP: Füllen Sie den leeren Mini-Container mit Gartenabfällen – die Abholung, 2 Tage Containermiete und Entsorgung inklusive. Aktion gültig bis 10.05.2014 für Privathaushalte – es gilt das Lieferdatum des Containers. Lieferungen außerhalb des Vorarlberger Rheintales auf Anfrage.

Einfach bestellen unter: 05577/202 13


52

Treffpunkt Hard

hard 04/14

Harder Faschingsumzug

Bestens gelaunte Schlösslefeagar

Großes Wetterglück hatten die Mufängar mit ihrem Obmann Armin Kleiner beim diesjährigen Faschingsumzug, zu dem sie 65 Gruppen mit rund 1.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern begrüßen konnten. Kurz nach 14 Uhr setzte sich der farbenprächtige Zug mit Wagen, Fußgruppen, Gilden, Garden, Guggen und Schalmeien von der Kirche in Richtung Zentrum in Bewegung - an der Spitze der Wagen der Mufängar mit der markanten Mondsichel, von dem aus auch Bgm. Harald Köhlmeier in

Frack und Zylinder, Vzbgm. Eva Mair im Blumenkostüm und Amtsleiter Martin Vergeiner mit Zwergenmütze Süßes an die vielen großen und kleinen Mäschgerle entlang der Strecke verteilten. Für den guten Ton sorgten u. a. die Bürgermusik, die Schlösslefeagar und die Notafeatza. Sie ernteten ebenso großen Beifall wie die Gardemädchen aus Hard und den umliegenden Gemeinden. Nach dem Umzug traf man sich bei der Brückenwaage sowie vor und im ehemaligen Gasthof „Zum Löwen“, wo weiter gefeiert wurde. Für alle kleinen Mäschgerle, die in einer der Gruppen mitgelaufen waren, gab es hier ein „Gratis-Würstle“ mit Brot sowie Kinderglühwein.

Die Besatzung des Glug-Glug-Bootes

Kleines „Kätzle“

Lustige Musikanten

Gumpiga Donnerstag Am „Gumpiga Donnerstag“ frönten die Harder Wealloruschar wie jedes Jahr ausgiebig dem „Brota steahla“ und machten in Harder Gasthäusern, Spar-Märkten und Metzgereien reiche Beute. Mit knusprigen Braten und Leberkäse trudelten sie auf dem Vorplatz des Rathauses ein, um hier zur Mittagszeit vom Glugg-Glugg-Boot aus die zahlreich erschienenen Besucherinnen und Besucher, darunter auch Pfarrer Dr. Hubert Lenz, Sozialreferent Herbert Fitz und Franz Nömer von der Bürgermusik, zu verköstigen. Heißer Glühwein und Partymusik durften dabei natürlich auch nicht

fehlen. Auf die Wealloruschar wartete allerdings eine böse Überraschung, denn eines ihrer Mitglieder wurde kurzerhand von Armin Kleiner und seinen Mufängarn gefangen genommen. Um ihn und seine erbeuteten Braten auszulösen, so verkündete es Peter Kofler per Megaphon, mussten 15 Wealloruschar das Harder Faschingslied singen. Da die meisten Wealloruschar noch beim „Brota steahla“ waren, dauerte es seine Zeit, bis genügend Wealloruschar vor Ort waren, am Ende wurde die Aufgabe allerdings lauthals und mit Bravour gemeistert. Kaum war das Faschingslied verklungen, begaben sich die Wealloruschar auch schon auf die Suche nach Bürgermeister Harald Köhlmeier, der von den Oberwealloruscharn Caroline und Ingo

Mager traditionsgemäß für die restliche Faschingszeit seines Amtes enthoben wurde. Zur Belustigung der Anwesenden wurde ihm aufgetragen, sich bis Aschermittwoch im Reitsportzentrum als Reitlehrer und Stallbursche verdient zu machen, wohin er mit der Kutsche gebracht wurde.

Absetzung des Bürgermeisters

Anschnitt

Die Mufängar hatten ihren Spaß.

(v.l.) Martin Vergeiner, Armin Kleiner, Vzbgm. Eva Mair, Bgm. Harald Köhlmeier

Rot-Kreuz-Trio

Wohl bekomm‘s!

Sonnenschein und gute Laune.


Wohnzimmermöbel in Eiche Vollholz geölt für Familie Winder März 2014

Unsere einfach Hocker sind im Bioladen Basilikum in Rankweil zu sehen.

KWT_Anz_HBuergerservice_182x124_090113_def.indd 1

09.01.13 14:05


hard 04/14

Treffpunkt Hard

Wir gratulieren!

Jakob Humpeler ’14 90. Geburtstag / März

Willkommen in Hard 06.02. d0 Lina Melis Gündogdu (Eltern: Cigdem Saritas-Balaman)

Wir trauern um Simone Schipflinger Josef Cal Pumberger Albert Riem Ingrid Buchacher Rosa Maria Dürr Franz Grabner Agnes Fessler Johanna Elfrieda Graßmayr Erwin Tomaselli Wilhelmine Gschließer

machen sie ihren weg. wir begleiten sie.

Funkenabend Bei mildem Wetter fand am 8. März auf dem Festplatz beim Stedepark das traditionelle Funkenabbrennen statt. Mitglieder der Funkenzunft, der Feuerwehr und des Bauhofes hatten zu diesem Anlass wieder einen mächtigen Funken aus Paletten gebaut und diesen mit Weihnachtsbäumen gefüllt. Eröffnet wurde der Abend mit dem feierlichen Funkenzug, bei dem die Funkenhexe im Beisein von Politik und Vereinsmitgliedern feierlich zum Festplatz getragen wurde - umrahmt von der Bürgermusik Hard unter der Leitung von Obmann Bernd Hartmann und begleitet von Kindern mit Fackeln und Lampions.

Vom Entzünden durch den Funkenmeister bis zur Explosion der Hexe vergingen anschließend gerade einmal acht Minuten. Und danach wartete wie jedes Jahr ein spektakuläres Feuerwerk auf die vielen Besucherinnen und Besucher, von denen sich natürlich viele auch die klassischen Funken-Speisen - „Funkaküachle“ und heiße Schüblinge - nicht entgehen ließen.

Beim Funken angelangt, erläuterte Schuldirektor a.D. Kurt Engstler den historischen Hintergrund des Harder Funkens, der auch an die Hexenverbrennung gemahnt. Seinen Ausführungen lauschten u.a. Bürgermeister Harald Köhlmeier, Vizebürgermeisterin Eva Mair, die Gemeinderäte Peter Bildstein

Funkenkanzler Alexander Pfanner

(v.l.) GR Franz Bereuter, Bgm. Harald Köhlmeier, Vzbgm. Eva Mair, GR Peter Bildstein

„Funkaküachle“ und ein heißer Schübling gehören beim Funken einfach dazu.

Info-Spezialisten für: Steuerberatung Jahresabschluss Finanzbuchhaltung Lohnverrechnung Unternehmensberatung Unternehmensgründungen Abschlussprüfungen Internationale Steuerberatung

Lenz, Bereuter, Gehrer Wirtschaftsprüfungs- und SteuerberatungsgmbH & Co KG Dornbirn – Hard

und Franz Bereuter sowie Funkenkanzler Alexander Pfanner, die während des alljährlichen Funkenrituales ebenfalls auf dem Podium standen.

Fotos: Andrea Fritz-Pinggera

54

6850 Dornbirn Eisengasse 34 T +43 5572 21652-0 6971 Hard Kirchstraße 6 T +43 5574 71001 office@lebe.at www.lebe.at Gesellschafter und Geschäftsführer: Dr. Reinhold Bereuter Dr. Stefan Gehrer


Bild: Torsten Sträter

MUSIK

Do 03 April | 20:30

KABARETT

KINDER

THEATER

EIGENART

TORSTEN STRÄTER Selbstbeherrschung umständehalber abzugeben Sträter liest seine Geschichten vor und erzählt dazwischen seltsames Zeug. Reichlich davon. Und das Publikum lacht sich kaputt.

Sa 05 April | 20:30

BANNED FROM UTOPIA Frank Zappas Musik von seinen Original-Musikern

Die Musiker dieses hochkarätigen Fusion-Ensembles sind auf unzähligen Mothers- und Zappa-Platten verewigt und geben Klassiker aus sämtlichen Schaffensperioden Zappas mit einer Authentizität zum Besten, wie sie einzig jene mitbringen können, die damals dabei gewesen sind. Fr 11 April | 20:30

WEINZETTL & RUDLE Kalte Platte

Das Dreamteam der österreichischen Kabarettszene ist zurück und es kennt keine Gnade. Niemandem gegenüber, auch nicht gegenüber sich selbst! Sa 12 April | 20:30

TOLO MARTON

So 13 April | 15:00

GAULS Siebenländerreise

Martons musikalische Spannweite erstreckt sich von Blues, Blues-Rock über Classic-Rock mit einem ganz besonderen Gefühl für Melodie und für die Wurzeln der amerikanischen Musik.

Sieben Länder, sieben Sprachen, sieben Lieder von und mit Ulrich Gabriel für Kinder ab 4 Jahren. Sa 19 April | 20:30

DIE GLORREICHEN SIEBEN Keep On Rockin’ In The Free World

A Tribute to Neil Young: Zwei Schlagzeuge, ein Bass, eine Gitarre und sehr viel Improvisation auf höchstem Niveau. DO 24 April | 20:30

MARIA NEUSCHMID & JÖRG ADLASSNIGG AUSVERKAUFT!!! Zusatztermin 21. Mai 2014

Fr 25 April | 20:30

JOSCHO STEPHAN TRIO

Sa 26 April | 20:30

THE TIM MITCHELL BAND

Mi 30 April | 20:30

DIE LANGE NACHT DES KURZEN FILMS

Wie kein anderer prägt Joscho Stephan mit mit harmonischer Raffinesse und rhythmischem Gespür, vor allem aber mit atemberaubender Solotechnik den modernen Gypsy Swing.

The Tim Mitchell Band steht für kraftvollen Blues, Soul und Funk und begeistert das Publikum dies- und jenseits des großen Wassers.

Das Organisationsteam um Wolfgang Rainer und Philipp Horatschek präsentiert nun zum achten Mal lustige, skurrile, simple und/oder abstrakte Filme mit einer maximalen Länge von zehn Minuten.

Karten T 05574 6970 oder 82731 www.kammgarn.at


Leidenschaftlich. Gut. Beraten.

e n Sie ein Gewinne en raumreis von 10 T ils e von jew im Wer t 00,–.* EUR 5.0

Hypo-Wohnbaufinanzierung * Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Personen nach Abschluss einer Hypo-Wohnbau finanzierung in Höhe von mind. EUR 50.000,– im Aktionszeitraum 01.01.2014 – 31.12.2015. Weitere Informationen zu den Teilnahmebedingungen auf traumreise.hypovbg.at

1402_Inserat_FiTraumreise_BuergerserviceHard_216x233.indd 1

Hypo Landesbank Vorarlberg, Filiale Hard Maximilian Feurstein, Finanzierungsberater T 050 414-1615, maximilian.feurstein@hypovbg.at www.hypovbg.at

13.02.2014 14:19:12

Impressum P.b.b. 04Z035713M Erscheinungsort und Verlagspostamt 6971 Hard Medieninhaber und Herausgeber Marktgemeinde Hard, Marktstr. 18, 6971 Hard Redaktion Frank Angerer Grafisches Konzept abart / Werkstatt West, Hard Umsetzung Frank Angerer Druck Hecht Druck Hard Auflage 5.750 Stück Erscheinungsweise monatlich Papier Bioset 200/80 gr.


hard April 2014