Page 3

Färsenfleisch-Testbericht In allen EDEKA Meyer-Märkten können Sie bestes Fleisch vom Ostsee-Rind an der Fleischtheke finden, darunter Spezialitäten wie das Färsen-Roastbeef und Färsen-Rib-Eye. Im Oktober haben wir einen Fleischtester gesucht. Alexander Petschko, hatte uns mit seinem Tipp der Zubereitung überzeugt. Wir ihn mit seiner Frau und Freunden zu einem Testessen mit Rindfleisch ausgestattet. Anschließend hat er uns das Ergebnis übermittelt. Heiko Poost übergibt Alexander

Petschko das Rindfleisch für das

Home-Tasting „Wir haben das Entrecote von der Färse auf dem Rost kurz angegrillt und aufgrund der Dicke der Scheiben nur kurz auf der Salzplanke zum Ruhen abgelegt“, erzählt er. „Dann haben wir das Fleisch mit Rosa Pfeffer und Fleur de Sel gewürzt. Dazu gab es ein Apfel-Zwiebel Chutney, Rahmpilze aus Champignons und Steinpilzen, sowie einen leichten Feldsalat.“ Verkostet wurde das Färsenfleisch in zwei Garstufen, medium rare und well done. „Schon bei der Zubereitung merkt man einen großen Unterschied. Die Steaks halten den Fleischsaft und schmecken einfach umwerfend“, so Testkunde Petschko. Auch seine Freunde waren begeistert: „Durch das fein eingelagerte Fett schmeckt das Entrecote von der Färse besonders lecker“, meint Gunnar Dienst. Und Claudia Petschko fiel auf, dass das Fleisch eine kräftige rote Farbe hat und die feine Marmorierung das Fleisch besonders zart und saftig macht. Selbst Skeptiker Eugenio Guerrero, der eigentlich kein Fleisch mag, das noch blutig ist, war überzeugt: „Das Entrecote ist sehr aromatisch und das medium rare gegrillte Stück schmeckte sogar noch besser, als das durchgebratene Fleisch.“ Insgesamt war das Testessen also ein voller Erfolg bei allen Beteiligten. Kommen Sie vorbei, lassen Sie sich beraten und probieren Sie unsere Ostsee-Rind-Spezialitäten selbst einmal aus! „Durch das fein eingelagerte Fett schmeckt das Entrecote von der Färse besonders lecker“, meint Gunnar Dienst

Claudia Petschko: „Das Fleisch hat eine kräftige rote Farbe und die feine Marmorierung macht es besonders zart und saftig“

thema: Verpackungen bei Meyer Kunden fragen bei EDEKA Meyer oft nach umweltbewussteren Verpackungsalternativen. Es gibt zum Beispiel bei einigen Supermärkten ein System, bei dem man eine Box kauft, die dann im Austausch mit Wurst, Käse, Fleisch oder ähnlichem gefüllt wird. Ziel ist es, dadurch weniger Plastik zu verwenden. Herbert Meyer liegt die Umwelt am Herzen und er hat sich gründlich über diese Methode informiert, ist aber davon noch nicht überzeugt: „Aufgrund der hohen und unwirtschaftlichen Handlingskosten von der Intensivreinigung der Behältnisse über die desinfizierenden, intensiven Reinigungsvorgänge mit viel Chemie bis hin zur Umweltbelastung durch die ständig auszusortierenden, alten und verbrauchten Pfandbehältnisse ist die Umweltbelastung bei dieser Methode oft sogar noch höher!“ Die Erfahrung zeigt außerdem, dass Kunden sich marinierte Waren zum Beispiel auch erst herkömmlich einpacken lassen, bevor sie in den Pfandbehälter kommen! Dadurch entsteht also eine doppelte Umweltbelastung, die in einer Untersuchung des INSTITUT FRESENIUS belegt wird. „Wir beschäftigen uns fieberhaft mit Alternativen, die auch wirklich nachhaltig sind“, so Meyer. „Sobald es hier etwas zu verkünden gibt, lesen sie es natürlich als erstes in unserem monatlichen Kundenmagazin.“ Eine Innovation gibt es aber jetzt schon: PET-Schalen aus recyceltem Plastik, die an der Salatbar zum Einsatz kommen. Nachhaltig umweltschonend und lebensmittelverträglich. „Weiterhin denken wir darüber nach, die Plastikschalen durch alternative Schalen zu ersetzen. Das wird in den kommenden Monaten geprüft und auch getestet. Wir werden Sie weiterhin darüber auf dem Laufenden halten!“

CaRsten Fock

10 Jahre BEI EDEKA Meyer Kaum ein EDEKA Meyer Gast kennt ihn nicht: Carsten Fock ist inzwischen seit 10 Jahren DER Hauskoch bei EDEKA Meyer. Immer am letzten Mittwoch im Monat kocht er in Hittfeld für die Besucher, am letzten Donnerstag im Monat in Nenndorf. Eigentlich betreibt er hauptberuflich sein Restaurant „Deutsches Haus“ in Appel bei Hollenstedt, nachdem er 25 Jahre lang im Hamburger Luxushotel „Vier Jahreszeiten“ tätig war. In der Gemeinde Hollenstedt ist er auch politisch aktiv. „Als ich vor zehn Jahren mal eine Rücksprache mit Herbert Meyer wegen einer Rechnung hatte, lud er mich in seinen Markt ein“, erinnert Fock sich. „So lernten wir uns kennen und Herbert kam auf die Idee, dass ich bei ihm im Markt doch mal eine Kochshow durchführen könnte. Das klang definitiv spannend!“ Die beiden vereinbarten einen Testlauf für die kommenden Wochen bis Weihnachten 2008, der bei den Marktbesuchern so gut ankam, dass Herbert Meyer Anfang 2008 die Bilanz zog: „Carsten, das war super! Das machen wir jetzt immer!“ Gesagt, getan – und natürlich ist Carsten Fock auch dieses Jahr zu seinem 10-jährigen Jubiläum mit an Bord und kocht ab Ende November bis Weihnachten wieder wöchentlich für die EDEKA Meyer-Gäste. „Ich werde ein mehrgängiges Menü kochen – jede Woche einen Gang und am Ende bekommen dann alle interessierten Hobbyköche die kompletten Rezepte zum Nachkochen daheim.“ Carsten, wir gratulieren zum Jubiläum und freuen uns auf eine köstliche Vorweihnachtszeit mit Dir!

E-Paper EDEKA Meyer Rosengarten und Hittfeld  

E-Paper EDEKA Meyer Rosengarten und Hittfeld

E-Paper EDEKA Meyer Rosengarten und Hittfeld  

E-Paper EDEKA Meyer Rosengarten und Hittfeld

Advertisement