Page 1

Der VOM FASS Omega 3-6-9 Power-Mix! Wertvolle Öle der bewusste Genuss macht’s!


Gesunde Fette sind wichtig. Fette sind nicht nur eine wichtige Energiequelle für unseren Organismus, einige Fettsäuren (bestimmte Bausteine der Fette), die sogenannten (mehrfach) ungesättigten Fettsäuren, sind sogar lebenswichtige Bestandteile einer gesunden Ernährung. Zwei mehrfach ungesättigte Fettsäuren (auch als Omega 3- und Omega 6-Fettsäuren bekannt) gehören zu den essenziellen Nährstoffen, also den Nährstoffen, die der menschliche Organismus zum Leben braucht. Gesättigte und ungesättigte Fettsäuren Die Bausteine der Fette unterscheidet man in gesättigte Fettsäuren und ungesättigte Fettsäuren, letztere in einfach- und mehrfach ungesättigte Fette. Allen Fettsäuren ist gemein, dass sie bedeutende Energielieferanten sind. Energie, die benötigt wird, damit unser Körper überhaupt „funktioniert“. Fettsäuren sind kettenartige Verbindungen verschiedener Länge. Sie bestehen aus unterschiedlich langen Kohlenwasserstoffketten mit unterschiedlichen Sättigungsgraden. Letzte zeichnen sich dadurch aus, ob, und wenn ja, wo und wie viele Doppelbindungen zwischen den Kohlenwasserstoffatomen bestehen. Sind Doppelbindungen vorhanden, spricht man von ungesättigten Fettsäuren, sind keine vorhanden, von gesättigten Fettsäuren. Die lebenswichtigen mehrfach ungesättigten Fettsäuren haben mehr als eine Doppelbindung in der Kohlenwasserstoffkette. In Abhängigkeit davon, an welcher Stelle die erste Doppelbindung sitzt, spricht man von Omega 6-Fettsäuren (die erste Doppelbindung sitzt an der 6. Stelle) oder Omega 3-Fettsäuren (die erste Doppelbindung an 3. Stelle). Einfach ungesättigte Fettsäuren (Omega 7- oder Omega 9-Fettsäuren) haben nur eine Doppelbindung. Die Doppelbindungen sind in der Regel cis-konfiguriert (d. h. beide Wasserstoffatome befinden sich an der Doppelbindung auf der gleichen Seite der Fettsäurekette). Gesättigte Fettsäuren, die keine Doppelbindung haben, sind überwiegend tierischen Ursprungs, finden sich also in Fleisch- und Milchprodukten, aber auch in frittierten Speisen, Süßwaren und Fertiggerichten. 2


cis- und trans-Konfiguration Neben ungesättigten Fettsäuren mit Doppelbindungen in der sogenannten cis-Konfiguration kommen auch sogenannte transkonfigurierte Doppelbindungen vor, die sogenannten Transfettsäuren. Im Gegensatz zur cis-Konfiguration befinden sich dabei die beiden Wasserstoffatome auf der gegenüberliegenden Seite der Fettsäurekette. Diese Anordnung stabilisiert die Fettsäurekette derart, dass sie der menschliche Organismus kaum abbauen kann, was sie auch für den menschlichen Organismus bedenklich macht. Auch Hitze zerstört chemische Bindungen und damit auch die „gesunde(n)“ Doppelbindung(en) der Atome der Fettsäurekette (in der cis-Stellung). Hitze, wie sie zum Beispiel bei der Herstellung industriell erzeugter Nahrungsmittel anfällt, bricht diese Bindungen (einfach); ungesättigte Fettsäuren werden zu gesättigten Fettsäuren. Es können auch die sogenannten Transfettsäuren entstehen, die im menschlichen Organismus u. a. Mikroentzündungen hervorrufen können, da sie von diesen nur bedingt abbaubar sind. Eine Ernährung mit einem hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren und Transfettsäuren kann auch chronische Entzündungsprozesse im Körper fördern. Studien erhärten zunehmend die Theorie, nach der viele Zivilisationskrankheiten gerade auf solche chronischen Entzündungen zurückzuführen sind.1) Was bringt unseren normalerweise ausgewogenen „Entzündungsmechanismus“ derart aus dem Gleichgewicht? Zusammenfassend lässt sich sagen: fehlende körperliche Betätigung und eine ungesunde Ernährungsweise. Eine gesunde, d. h. damit auch nicht entzündungsfördernde, oder gar eine entzündungsmindernde Ernährung umfasst reichlich Ballaststoffe und Antioxidantien, sowie insbesondere auch gesunde mehrfach ungesättigte Fettsäuren wie sie z. B. in Fischen, Nüssen, Saaten und in Oliven vorkommen. 1) U. a. Mark S. Macintosh, M. D., Department of Emergency Medicine, University of Florida, Jacksonville, USA.; Stephen Nickolls, M.B.B.S., Ph.D., Department Cell Biology, Cleveland Clinic, Cleveland, USA

3


Optimale tägliche

Fettzufuhr

 4


Optimale tägliche Fettzufuhr Da alle Fette aus gesättigten und ungesättigten Fettsäuren bestehen – wobei in der Regel eine Art meist dominiert, lässt sich kein pauschales Urteil über „Fette“ fällen. Die richtige Mischung macht’s. Dies sowohl hinsichtlich dem Anteil der Fette als Energielieferant wie auch hinsichtlich der Anteile an gesättigten und ungesättigten Fetten innerhalb der täglichen Fettzufuhr. Folgende „Regeln“ gelten dabei allgemein als Richtwerte gemäß DGE – Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Fette sollten rund ein Drittel der täglichen Energie- (= Kalorien-) zufuhr ausmachen. D. h., geht man z. B. von einem Durchschnittsenergiebedarf von 2.000 kcal pro Tag für Frauen und 2.500 kcal für Männer aus, sollten rund 700 kcal bis 800 kcal von Fetten stammen. Da ein Gramm Fett rund 9 kcal liefert, sollte sich die Fettzufuhr bei Frauen auf rund 75 g, bei Männern auf rund 90 g beschränken (1 EL sind ca. 10 g). Dabei sollten jedoch nur maximal ein Drittel der Fette aus gesättigten Fettsäuren bestehen. Da diese Fette häufig „versteckte“ Fette sind, d. h. Fette, die man auf Anhieb gar nicht als solche wahrnimmt, da sie z. B. in Käse, Wurst, Backwaren und Süßspeisen „versteckt“ sind, muss diese Beschränkung mit Bedacht eingehalten werden. Transfette sollten möglichst vermieden werden. Da dies nicht vollständig gelingen kann, sollten sie jedoch unter ein Prozent der täglichen Energiezufuhr gehalten werden. Ungesättigte Fettsäuren sollten über zwei Drittel der täglichen Fettaufnahme ausmachen. Genauer sollte mindestens ein Drittel der gesamten Fettsäuren mehrfach ungesättigte Fettsäuren sein, die insbesondere in Hanf-, Leinsamen-, Oliven-, Erdnuss-, Sesam-, Raps-, Nuss-, Avocadound Sonnenblumenölen enthalten sind. Der Rest sollten einfach ungesättigte Fettsäuren sein, die überwiegend in Oliven-, Erdnuss-, Nuss-, Distel- und Sonnenblumenölen vorkommen. 5


Damit der Körper die essenzielle Omega 3-Fettsäure (a-Linolensäure) richtig verarbeiten kann, ist auch das „richtige“ Verhältnis von Omega 6- zu Omega 3-Fettsäuren sehr wichtig. Dabei wird mehrheitlich empfohlen, dass höchstens fünfmal so viele Omega 6-Fettsäuren aufgenommen werden wie Omega 3-Fettsäuren.

6


Der VOM FASS Omega 3-6-9 Power-Mix Die richtige Fettaufnahme, sowohl das Vermeiden bestimmter Fettsäuren als auch das Zuführen, ist „harte Arbeit“, d. h. es muss bewusst und mit Bedacht erfolgen. Da dies neben viel Erfahrung auch hinreichend großes Wissen über die Zusammensetzung verschiedenster Öle bedarf, haben wir bei VOM FASS eine ÖlMischung entwickelt, die der Fettsäurenempfehlung der DGE sehr nahe kommt und dazu auch noch toll schmeckt. Dafür haben wir 7 erlesene Öle ausgewählt und entsprechend kombiniert:

Hanföl Hanföl wird von Menschen mit Neurodermitis und Allergien, teilweise mit vielversprechendem Erfolg, angewendet.2) Auch zur Behandlung bzw. Vorbeugung von Arteriosklerose wird es aufgrund seiner Zusammensetzung gerne genommen.

Haselnussöl Haselnussöl ist reich an Vitamin E und wird gerne auch zur äußeren Anwendung genommen, insbesondere bei empfindlicher und trockener Haut.

2) siehe u. a. Wikipedia mit zahlreichen Quellennachweisen

7


Leinöl Die „Königin der Omega 3-Fettsäuren“ ist nahezu die einzige natürliche Quelle, bei welcher der Anteil der Omega 3-Fettsäuren (a-Linolensäure) den der Omega 6-Fettsäuren übersteigt. In umfangreichen wissenschaftlichen Studien wurde nachgewiesen, dass Leinöl das Immunsystem stärken und sogar auf das Wachstum von Tumoren einwirken kann. Durch eine günstige Beeinflussung des Cholesterinspiegels folgt indirekt eine Senkung des Bluthochdrucks.3)

Zedernussöl Zedernussöl, gewonnen aus der sibirischen Zirbelkiefer (Herkunft: sibirische Taiga), soll eine appetitsenkende Wirkung haben. Bei Untersuchungen hat man unter anderem eine cholesterinsenkende Wirkung sowie einen positiven Einfluss auf erhöhte Blutzuckerwerte gefunden. Zedernussöl soll bei Entzündungen der Magenschleimhaut infolge einer Gastritis zu einem Rückgang oder gar zum Verschwinden der Beschwerden führen. 4)

3) www.medizin.de/ratgeber/themen-a-z-/L)Leinöl 4) siehe u. a. Wikipedia mit zahlreichen Quellennachweisen

8


Traubenkernöl Traubenkernöl, das auch als Hautvitamin und „Anti-Aging-Öl der Moderne“5) bezeichnet wird, ist reich an Vitamin E. Es liefert Vitamin E, das antioxidative Wirkung hat und sich u. a. positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken kann. Es besitzt zudem ausgezeichnete hautpflegende Eigenschaften.

Rapsöl Rapsöl ist ein Lieferant für die Vitamine A und E. Es soll sich positiv auf die Regulierung des Cholesterinspiegels auswirken.6)

Weizenkeimöl Weizenkeimöl hat einen enorm hohen natürlichen Vitamin E-Gehalt mit entsprechender antioxidativer Wirkung, die sich positiv auf die freien Radikale im Körper auswirken kann.

5) Ruth von Braunschweig: Pflanzenöle, Qualität, Anwendung und Wirkung, S. 107/108 6) u. a. www.d-e-f.de/produktinfos/kompendium_rapsoel/phytosterine

9


Der Omega 3-6-9 Power-Mix ist eine sehr sorgfältig zusammengestellte Mischung erlesener, hochwertiger Pflanzenöle. Die Zusammenstellung erfolgte unter ernährungsphysiologischen Gesichtspunkten, um Ihnen die richtige Aufnahme lebensnotwendiger Fettsäuren so einfach wie möglich zu machen. Wie Sie es nutzen, bleibt Ihrer Kreativität überlassen. Wir empfehlen es entweder als morgendliche Beigabe zum Frühstücksmüsli (1 bis 2 EL) oder verrührt mit dem Frühstücksquark oder im Joghurt zwischendurch, wie auch als Dressing mit einem der vielen erlesenen Waldburg Balsam-Essigspezialitäten, oder ganz besonders als „Power-Dressing“ mit FassZimotion (drei Viertel Omega 3-6-9, ein Viertel FassZimotion), dem besonderen ApfelbalsamHefe-Mix von VOM FASS. Fragen Sie einfach auch Ihr VOM FASS-Geschäft. Dort gibt man Ihnen sehr gerne weitere gesunde und wohlschmeckende Rezeptideen!

VOM FASS W-Omega 3-6-9 Power-Mix Der VOM FASS W-Omega 3-6-9 Power-Mix ist eine Weiterentwicklung des VOM FASS Omega 3-6-9 Power-Mix und wurde speziell an Ernährungsempfehlungen für Frauen angepasst. Basis ist unser VOM FASS Omega 3-6-9 Power-Mix, das durch Zugabe von hochwertigem Borretschöl mit natürlicher Gamma-Linolensäure (kurz GLA) angereichert wird. Gamma-Linolensäure (GLA) Die Gamma-Linolensäure ist eine 3-fach ungesättigte Omega 6-Fettsäure (3 Doppelbindungen). Sie wird in unserem Organismus aus der essenziellen Omega 6-Fettsäure Linolsäure synthetisiert oder direkt über die Nahrung aufgenommen. Wichtige Quellen von Gamma-Linolensäuren sind u. a. Borretschöl (ca. 20 bis 25 % Anteil) und Nachtkerzenöl (ca. 8 bis 14 % Anteil). Gamma-Linolensäure ist ein wichtiger Baustein der biologischen Zellmembranen unseres Nervensystems, insbesondere harmonisiert 10


sie die Hormonproduktion (nicht nur der Keimdrüsen); auch wird ihr stärkende Wirkung auf das Immunsystem nachgesagt sowie auch antiallergische und entzündungshemmende Wirkung.7) Die Gamma-Linolensäure ist das Ausgangssubstrat für die Dihomogamma-Linolensäure. Aus dieser entsteht die Prostaglandine der Serie 1, auch das „gute Gewebshormon“ PGE1 genannt. Prostaglandine gehören zu der Gruppe der Eicosanoide. Das sind hormonähnliche Substanzen, die nur aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren mit einer Kettenlänge von 20 C-Atomen gebildet werden können. Eine wichtige Rolle in der Ernährung für Frauen spielt die GammaLinolensäure (genauer: über deren Weiterentwicklung zum „guten Gewebshormon“) durch deren Regulationswirkung auf Hormonproduktion und Nervenreizleitung – relevant zur Vorbeugung des Prämenstruellen Syndroms (PMS) –, so soll GLA einige Symptome, die mit dem PMS in Verbindung stehen, wie Kopfschmerzen, zyklischen Brustbeschwerden, Depressionen und Reizbarkeit, lindern können.

Borretschsamenöl Als Mittel gegen Melancholie und Depression gepriesen, wird es innerlich bei Neurodermitis, chronischen Hauterkrankungen und stressbedingten Erkrankungen von Naturheilpraktikern eingesetzt (wie hormonelles Ungleichgewicht, rheumatischen Beschwerden, entzündlichen Prozessen, geschwächtes Immunsystem).8) 7) Ruth von Braunschweig: Pflanzenöle, Qualität, Anwendung und Wirkung, Stadelmann Verlag, S. 44 f., 208 8) Ruth von Braunschweig: Pflanzenöle, Qualität, Anwendung und Wirkung, Stadelmann Verlag, S. 59 Impressum: Herausgeber: VOM FASS AG, Am Langholz 17, D-88289 Waldburg, www.vomfass.com Inhalte/Redaktion/Konzeption: VOM FASS AG, Am Langholz 17, D-88289 Waldburg, www.vomfass.com Design, Satz und Druck: Druckwerk SÜD GmbH + Co. KG, D-88339 Bad Waldsee Bildnachweise/Fotos: Bildarchiv VOM FASS AG

11


Weitere Fragen rund um VOM FASS-Produkte beantwortet Ihnen gerne Ihr VOM FASS-Gesch채ft. Oder schauen Sie doch mal auf unserer Website vorbei:

www.vomfass.com

Der VOM FASS Omega 3-6-9 Powermix  

Wertvolle Öle - der bewusste Genuss machts. Gesund und fit durch Ernährung und speziell ausgewählte Öle. Der Omega 3-6-9 Powermix enthält 7...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you