Page 1

METSÄ BOARD KUNDENMAGAZIN FRÜHLING/SOMMER 2016

5


UNSERE BESTANDTEILE | Titelblatt: Carta Elega 205 g/m2 (11,4 pts), hergestellt in Äänekoski, Finnland, von stolzen Metsä Board-Mitarbeitern. Titelblatteffekte: Silberne Kaltfolie und Dispersionslack. Sie können das Titelblatt problemlos zu einer Schachtel für Visitenkarten umbauen. Das Muster von Hanna Kinnunen basiert auf dem Symbol für Verpackungsmaterialien von Metsä Board.

Das Angebot von Metsä Board besteht aus erneuerbaren Frischholzfasern und verbessert Marken in der gesamten Wertschöpfungskette. Wir stellen auf der drupa 2016 unsere leistungsstarken Kartons aus – ideal für Konsumgüter, POS-Lösungen und Foodservice. 2


Das Angebot von Metsä Board besteht aus erneuerbaren Frischholzfasern und verbessert Marken in der gesamten Wertschöpfungskette.

BESUCHEN SIE UNSEREN STAND Wir stellen auf der drupa 2016 unsere leistungsstarken Kartons aus – ideal für Konsumgüter, POS-Lösungen und Foodservice.

3


INHALTSVERZEICHNIS

31 BOBST

Auf der drupa arbeitet Metsä Board mit Bobst zusammen und stellt Musterdrucke unserer vorgestellten Produkte an Ort und Stelle bereit. Die Sichtweise des Unternehmens auf die Zukunft des Drucks und der Verarbeitung finden Sie auf Seite 31. 5

Leitartikel

6

Bites

10

Die Macht der Marke in der Verpackungsbranche

15

Ein Kartonangebot zur perfekten Kühlung

18

Ein erfolgreiches Patent

20

Clevere Verpackungen

24

Husum – Neue Wege für Faltschachtelkartons

26

Ein erfolgreiches Team

28

Von CDP ausgezeichnete Umweltberichte

31

CMYK plus Karton

34

Verpackungsdesignprozess

Fragen Sie einfach am Metsä BoardStand nach, wenn Sie sich eine der ab Seite 20 präsentierten Verpackungen, wie z. B. die Elevated-Getränkeverpackung, ansehen möchten. 20 ELEVATED

METSÄ BOARD KUNDENMAGAZIN | Frühling/Sommerausgabe 2016 | magazine@metsagroup.com | ISSN 2323-5500 | Herausgeber Metsä Board Communications, P.O. Box 20, FI-02020 METSÄ, Finland | www.metsaboard.com | Chefredakteurin Katri Kauppila, Vice President, Communications | Redaktionsleitung Tytti Hämäläinen | Redaktionsausschuss Tytti Hämäläinen, Minna Kantsila, Katri Kauppila und Ritva Mönkäre | Herstellung und Grafikdesign Miltton Oyj | Druck Groep Matthys | Die hier wiedergegebenen Meinungen entsprechen nicht unbedingt der Meinung von Metsä Board.

4


LEITARTIKEL

Mika Joukio io CEO, Metsä Board

D

ie Fertigung und Verarbeitung von Karton erfordert eine Menge an technischem Wissen; mehr als Verbraucher mit dem fertigen Produkt in Händen vielleicht realisieren. Unsere vorrangige Aufgabe bei Metsä Board ist es, die weltweite Verfügbarkeit, Qualität und Sicherheit von Karton sicherzustellen, doch hier endet unser Aufgabenbereich noch nicht. Eine Verpackung muss ihre Funktion innerhalb der Wertschöpfungskette erfüllen. Auf Wunsch stehen wir unseren Kunden gerne bei der Verarbeitung unterstützend zur Seite, damit gute Druckergebnisse und die Fertigung von funktionellen Verpackungen garantiert sind. Dabei erweitern wir unser eigenes Wissen, was uns wiederum bei der Entwicklung unserer Produkte hilft. Metsä Board verfolgt eine starke Produktentwicklung, besonders in den letzten Jahren. Wir haben neue Sorten von weißem Liner aus Frischfaser sowie r L etzter Faltschachtelkartons der Produktfamilie Carta Dedica eingeführt. Letztere ch F Fo oodservviccee. eignen sich hervorragend als Verpackungen für den Bereich Foodservice. Ende letzten Jahres haben wir unseren Plan zur Erweiterung unseres Produktportfolios, speziell für Lebensmittel und den Bereich Foodservice, bekannt gegeben. So investieren wir 38 Millionen Euro in die Extrusionsbeschichtung. Außerdem haben wir unsere Arbeit bei der Entwicklung von biobasierten Funktionsbeschichtungen fortgesetzt. Nebenbei versuchen wir, das Gewicht von Karton immer weiter zu senken. Wir freuen uns, unsere Teilnahme an der drupa 2016 in Düsseldorf, einer der wichtigsten internationalen Fachmessen DIE V VERPACKUNGSERP PACK ACK CKUNGS für Printmedien, bekannt zu geben. Unsere Experten haben mit einer Vielzahl an Part- BRANCHE ENTWICKELT nern zusammengearbeitet um sicherzustelSICH RASEND. len, dass wir den Besuchern Musterdrucke auf Faltschachtelkartons und Kraftliner präsentieren können. Dank einer Vielzahl unterschiedlichster Faktoren entwickelt sich die Verpackungsbranche rasend. Globalisierung, technische Fortschritte, nachhaltige Entwicklung und Veränderungen der Konsummuster wirken sich auf die von unseren Kunden erwarteten Lösungen aus. Als Kartonunternehmen verschreiben wir uns dieser Entwicklung und gehen mit gutem Beispiel voran. Unsere Vision ist es, der bevorzugte Lieferant hochwertiger Kartons zu sein und Mehrwert für unsere Kunden weltweit zu schaffen.

5


BITES

Die Tapete „Stripe H“ von Wallvision aus deren Eco Black & White Collection.

ENTDECKEN SIE IHRE

TRAUMTAPETE DER TAPETENHERSTELLER Wallvision hat gemeinsam mit Metsä Board und Kesko, Finnlands führendem Anbieter von Dienstleistungen im Handelsbereich, eine Kampagne zur Suche der schönsten Tapete gestartet. Die Unternehmen haben Blogger und Verbraucher aufgefordert, die schönste Tapete zu suchen und ihre Funde auf Instagram zu teilen, um so den Einsatz von Tapeten als Dekoration zu fördern. Wallvision verwendet bei der Produktion das Tapetenrohpapier von Metsä Board. Kesko ist einer der Händler des Unternehmens. Was die Kampagne für Metsä Board attraktiv gemacht hat,

6

war die Möglichkeit, Design-Journalisten und -Blogger auf die nachhaltige Herstellung von Tapetenrohpapier aufmerksam zu machen. Im Rahmen der Kampagne fand unter den Bloggern ein Tapetendesignwettbewerb statt. Die Designs der Finalisten wurden von Wallvision digital gedruckt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass bei diesen Journalisten und Bloggern eine Tapete von Metsä Board an den Wänden klebt, denn jede vierte Tapetenrolle der Welt besteht aus dem Rohpapier des Unternehmens. Wenn Sie sich für die Traumtapeten von finnischen Verbrauchern interessieren, suchen Sie einfach auf Instagram nach „unelmatapetti“.


BITES

SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG ZUM METSÄ BOARD-MAGAZINIE UND GEWINNEN S L EIN RESCUETOO ! VON VICTORINOX SEHR GEEHRTE LESER, Sie sind unsere wichtigste Quelle zur Verbesserung des Metsä Board-Magazins. Welche Geschichten möchten Sie gerne lesen? Worüber möchten Sie gerne mehr erfahren? Welche Geschichten interessieren Sie am meisten? Wir möchten außerdem mehr über Ihre Lesegewohnheiten erfahren und ob Sie Ihr Magazin lieber in gedruckter oder digitaler Form lesen. Bitte nehmen Sie daher an der Online-Umfrage teil.

Die Teilnahme an der Umfrage dauert ungefähr fünf Minuten. Alle Teilnehmer, die ihre Kontaktdaten auf dem Formular angeben und es bis 31. Juli 2016 ausfüllen, nehmen automatisch an einer Verlosung teil. Zehn Glückliche gewinnen ein hochwertiges RescueTool von Victorinox. Ihre Antworten werden vollkommen anonym bearbeitet. Sie verwenden ein Smartphone? Geben Sie diesen Code ein, um an der Umfrage teilzunehmen: metsaboard.com/survey

PERFEKT FÜR DEN DIGITALDRUCK METSÄ BOARD LIEFERT ideale Produkte für den Digitaldruck. Unsere Faltschachtelkartons sind für den Druck in Xeikon-, Xerox- und vielen weiteren Digitaldruckmaschinen zugelassen. Bestimmte Grundgewichte von Carta Integra, Carta Solida und Simcote verfügen über die HP-Indigo-Zertifizierung. Außerdem enthält unser Portfolio an Liners geeignete Sorten für die unterschiedlichsten digitalen Tintenstrahldruckvorgänge sowohl beim Vor- als auch beim Nachbedrucken von Wellpappe.

ÜBERARBEITETE PAPER PROFILES METSÄ BOARD MELDET seine produktspezifischen Umweltdaten

über Paper Profile-Erklärungen, von denen jetzt die jährlichen Aktualisierungen bereitstehen. Paper Profiles werden für einzelne Produkte ausgestellt, um spezielle Daten zur Produktzusammensetzung und zu wichtigen Umweltdaten bereitzustellen. Zudem werden Informationen zum Umweltmanagement, zum Ursprung von Holz und zu Chain-of-Custody-Verfahren geliefert. Sie finden alle Paper Profiles auf www.metsaboard.com

MIT NORWALK IN DEN WALD IM APRIL NAHM METSÄ BOARD AMERICAS an einem Programm

namens TICCIT teil. Das steht für „Trees Into Cartons, Cartons Into Trees“, zu Deutsch „Kartons aus Bäumen, Bäume aus Kartons“. Das Vertriebsteam in Norwalk, CT, unterrichtete die 4. Klasse einer örtlichen Schule zum Thema Wälder, Nachhaltigkeit und Metsä-Kultur. Der Höhepunkt des Programms war das gemeinsame Bäumepflanzen: Metsä Board stellte Schösslinge der Arbor Day Foundation zur Verfügung und zeigte den Kindern, wie sie diese richtig in den Boden pflanzen. Den Kindern wurde auch eine Präsentation über die Bedeutung von erneuerbaren und nachhaltigen Materialien auf Papierbasis gezeigt. Einige Aspekte der finnischen Kultur sorgten dabei für interessante Wendungen. Das Programm findet jedes Jahr zu Ehren des Earth Day statt. Metsä Board nahm über das Paperboard Packaging Council am TICCITProgramm teil. Weitere Informationen: http://paperbox.org/TICCIT 7


BITES FEIERLICHE EINWEIHUNG DER NEUEN

FALTSCHACHTELKARTONMASCHINE IN HUSUM ANFANG APRIL wurde die neue Faltschachtelkartonmaschine von Metsä Board im schwedischen Husum feierlich eingeweiht. Auch Schwedens Minister für Wirtschaft und Innovation Mikael Damberg nahm an der Zeremonie teil. Unter anderem zählten auch Projektpartner sowie Vertreter lokaler Behörden und Unternehmen zu den geladenen Gästen. Nach enormen Umstrukturierungen ist das Werk in Husum nun ein integrierter Standort mit dem Schwerpunkt auf der Herstellung von Karton und Zellstoff. Außerdem ist es ein bedeutender lokaler Arbeitgeber. Das Investitionsprogramm in Höhe von 170 Millionen Euro umfasste die von Valmet bereitgestellte Faltschachtelkartonmaschine BM1 sowie Verbesserungen am Zellstoffwerk und am eigenen Hafen. Die neue Maschine hat eine Kapazität von 400.000 Tonnen pro Jahr. Das Unternehmen zielt auf das Volumen in Amerika sowie die Endverbraucher im weltweiten Foodservice-Bereich ab. „Das Werk in Husum hat die bestmögliche Technologie, Mitarbeiter mit umfassendem Know-how und Zugang zu einem idealen Standort am Meer mit eigenem Hafen. Diese wichtigen Erfolgsfaktoren helfen unseren Kunden auch bei ihren Geschäften“, sagt Mika Joukio, CEO von Metsä Board. Vergangenen November gab Metsä Board seine Investition von 38 Millionen Euro in eine neue Extrusionsbeschichtungslinie und die zugehörige Infrastruktur in Husum bekannt. Diese Linie wird in der ersten Jahreshälfte 2017 in Betrieb genommen. Mit dieser Investition ist das Unternehmen in der Lage, sein E Endnutzungsangebot im Lebensmittel- und F Foodservice-Bereich weiter zu verbessern.

Feierliche Einweihung: Gewerkschaftsvorsitzender des Werks Husum Kenneth Olsson, Vorstandsvorsitzender von Metsäliitto Cooperative Martti Asunta, Schwedens Minister für Wirtschaft und Innovation Mikael Damberg, President und CEO der Metsä Group Kari Jordan, Vorsitzender des Exekutivausschusses der Gemeinde Örnsköldsvik Glenn Nordlund und CEO von Metsä Board Mika Joukio.

AM PULS DES DIGITALDRUCKS NEULICH HABEN WIR mit Stefan Tschumi,

Commercial Director bei Metsä Board und einer unserer führenden Experten in Sachen Digitaldruck, gesprochen. Wir nutzten die Gelegenheit und befragten ihn zur Zukunft dieses Sektors. Daraufhin zeigte er uns die Trends des Marktes. „Die Branche geht in zwei Richtungen: Marketingbotschaften auf Verpackungskartons und personalisiertere Designs“, erzählte er uns. „Dies bedeutet enormes Potenzial für den Digitaldruck.“ Es sieht so aus, als würden wir personalisierte Inhalte, wie sie heute auf bestimmten Websites zu sehen sind – z. B.

8

„Empfohlene Produkte“ oder „Kunden, die diesen Artikel gekauft haben, kauften auch“ – in Zukunft auf den Verpackungen unserer Online-Bestellung finden. Tschumi betonte, dass es jetzt an der Zeit sei, solche Entwicklungen abhängig von Technologien und Prozessen zu planen. „Die Herausforderung liegt in der Zusammenführung notwendiger Kompetenzen“, erklärte er. Er wies darauf hin, dass Metsä Board nahe am Puls dieser Entwicklungen sei, bereit seinen Kunden dabei zu helfen, Trendsetter anstelle von Spätstartern zu werden. „Wir arbeiten bereits daran. Denn es ist klar, dass die ersten auf dem Markt einen Vorteil haben werden.“


BITES EIN BEMERKENSWERTER JAHRESBERICHT steht als PDF und in Druckform auf Englisch und Finnisch zur Verfügung. Der Bericht umfasst die jährliche Überprüfung sowie die Jahresabschlüsse für das Geschäftsjahr vom 1. Januar bis 31. Dezember 2015. Der Abschnitt mit der jährlichen Überprüfung bietet eine nützliche Lektüre für alle Interessenvertreter von Metsä Board, z. B. Informationen zu unserer Strategie, Umstrukturierungen, Märkten, Produkten und Mitarbeitern sowie Nachhaltigkeit. Darüber hinaus ist der Nachhaltigkeitsbericht der Metsä Group in englischer Sprache auf der Website des Konzerns unter www.metsagroup.com abrufbar. Auf der Website können auch gedruckte Exemplare bestellt werde.

DER JAHRESBERICHT VON METSÄ BOARD

SIEG GEGEN DIE SCHWERGEWICHTE VERPACKUNGSHERSTELLER Orapac suchte nach einer Möglichkeit, seinen Bodenablaufverschluss Vieser One öffentlich zu zeigen, damit sich Käufer von der Produktqualität überzeugen konnten. „Unsere Hauptanforderungen an Liner sind Bedruckbarkeit, Festigkeit und Leuchtkraft“, sagt Fredric Tidström, Managing Director von Orapac. Orapac setzte für hochwertige Offset-Druckkartons und Verpackungen mit minimalem Wellenprofil auf Carta Selecta von Metsä Board. „Carta Selecta schneidet in allen Prozessen – beim Drucken, Laminieren, Ausstanzen und Kleben – sehr gut ab. Durch seine Größe wird die Wellenstruktur nicht sichtbar. Außerdem haben wir festgestellt, dass mit Carta Selecta das Ergebnis genauso gut ist wie mit anderen, schwereren Linern.“ Die Verpackung erhielt internationale Anerkennung und wurde mit dem ScanStar 2015 und dem WorldStar 2016 ausgezeichnet. Die ScanStar-Auszeichnung würdigte Carta Selecta als „effektive Verpackungslösung mit hervorragender Produktpräsentation und Integration der Kleinteile des Produkts“. Die Preisrichter von WorldStar meinten: „Die Grundpfeiler der Verpackung des Bodenablaufverschlusses sind ein einfacher Aufbau, eine ansprechende Optik und Kosteneffizienz. Sie besteht aus umweltfreundlichem Material und lässt sich einfach recyceln. Durch das offene Design kann der Käufer die Qualität des Produkts fühlen. Eine Verpackung, die die Verkaufszahlen erhöht!“ Fredric Tidström fügt hinzu: „Wir freuen uns für Carta Selecta und können es für anspruchsvolle Verpackungen mit minimalem Wellenprofil empfehlen – was die Auszeichnung von WorldStar beweist.“

9


„Ich denke, Vertrautheit ist ein Teil von Vertrauen und einer der Hauptgründe, aus denen Verbraucher Produkte auswählen. Deshalb müssen Markenverpackungen überall auf der Welt gleich sein.“

NORA KÄRKKÄINEN MARKET MAR KET INTELLIGENCE INTEL IN TELLIG TEL LIGENC IGENC ENCE EM MANA MANAGER ANAGER GER „Ein Produktportfolio für jeden Anspruch. Maßgeschneiderte Kartons und erstklassiger technischer Service für eine positive Kundenerfahrung.“

PETRI JANTUNEN

HELI KUORIKOSKI

VP, TECHNICAL SERVICES

DIRECTOR, CUSTOMER PROJECTS

Die Macht der r e d n i e k r a M s g n u k c a p Ver branche 10

„Bei unseren Kartons weiß ich die neutralen sensorischen Eigenschaften und die gute Druckoberfläche zu schätzen – besonders bei Produkten wie Schokolade.“

Kennen Sie die Richtung Ihrer Marke? Vertrauen Sie auf Verpackungen. Die Rolle von Verpackungen beim Branding sowie der Mehrwert eines umfangreichen Portfolios an hochwertigen Verpackungen nehmen unaufhörlich zu. KIRSI RIIPINEN

SEPPO SAMULI


„Die Verfolgbarkeit unserer Produkte wird für unsere Kunden und Partner immer wichtiger. Außerdem sind die Investitionen und langfristigen Strategien des Unternehmens für Kunden interessant.“

JUHA LOUNASVAARA

„Einfacher Leben für unsere Kunden. Das ist mir wichtig. Beständige Qualität und die Garantie eines festen, aber leichten Kartons durch unsere Rohmaterialien.“

COMMERCIAL DIRECTOR

PETRI VAKKILAINEN VP, PRODUCTION

E

in erfolgreiches Unternehmen ist schnell und flexibel. Es passt sich anspruchslos an das ständig wechselnde Geschäftsklima an. Die erste Ausprägung dieser Anpassungsbereitschaft spiegelt sich in der Verpackung wider. Der Mehrwert eines umfangreichen Portfolios an hochwertigen Verpackungen steigt, wodurch Verpackungen ein zentrales Element des Branding einnehmen. Wie kann Metsä Board den Kunden bei der Entwicklung ihrer Marken helfen? Experten der Metsä Group diskutierten die zukünftige Rolle von Verpackungen für das Metsä Board-Magazin. Nora Kärkkäinen NK: Der Kampf um Regalpositionierung und Aufmerksamkeit des Kunden verschärft sich. Eine Marke muss sich von Wettbewerbern abheben. Verpackungen stehen im Mittelpunkt dieser Herausforderung. Petri Jantunen PJ: Wir richten unsere Design- und Produktionsprozesse nach den speziellen Anforderungen der Marken unserer Kunden. Leichtigkeit, Festigkeit, optische Wirkung und ansprechende Druckoberflächen sind positive Aspekte. Wir können das Logo aus dem Regal „springen“ lassen, wenn das im Sinne der Marke ist. Ebenso kann eine bescheidene visuelle Strategie verfolgt werden, um zuverlässige Qualität zu betonen.

Heli Kuorikoski HK: Ein wichtiger Aspekt bestimmter Marken kann die Oberflächenwahrnehmung einer Verpackung sein. Der erste direkte Kontakt, den ein Verbraucher mit einem Produkt hat, erfolgt über die Verpackung. Da sollte sie sich natürlich angenehm anfühlen. Deshalb arbeiten wir bei Design und Produktion eng mit unseren Kunden zusammen. Juha Lounasvaara JL: Verbrauchern ist es egal, wer die Verpackung produziert hat. Ihnen ist wahrscheinlich gar nicht bewusst, wie stark Verpackungen sich auf ihren Einkauf auswirken. Für uns ist das Basiswissen. Wir helfen unseren Kunden dabei, sich einen Vorteil beim Streben nach mehr Marktanteil zu verschaffen. Petri Vakkilainen PV: In einer interessanten Studie wurde eine Verbrauchergruppe gebeten, eine Kaffeemaschine auszuwählen. Einige Teilnehmer entschieden sich sehr schnell. Andere hingegen brauchten länger, da sie sich das Kleingedruckte auf der Verpackung durchlesen und die Maße vergleichen wollten. Es ist wichtig, dass eine erstklassige Verpackung Informationen für Schnellentschlossene als auch für Grübler bereithält. HK: Die Verpackung kann eine große Rolle dabei spielen, warum ein Verbraucher eine bestimmte Marke auswählt, wenn er nach einem neuen Produkt sucht. Dennoch steckt 11


eine beliebte Marke häufig auch in einer leicht erkennbaren Verpackung – ein sogenannter „stiller Verkäufer“. Unsere Aufgabe ist es, für eine Verpackung zu sorgen, die genau zu der Marketingstrategie unseres Kunden passt. Gegebenenfalls weltweit. NK: Bei der Produktwahl spielen Emotion und Kaufgrund eine Rolle. Der erste Moment der Wahrheit kommt, wenn der Verbraucher vor dem Regal steht und die Konkurrenzprodukte vergleicht. Bei digitalen Vertriebskanälen sprechen wir vom Zero Moment of Truth. JL: In einer digitalen Welt muss die Verpackung für unterschiedlichste Kanäle funktionieren. Strapazierfähigkeit hat bei Post- oder Kurierlieferungen Vorrang. Und wenn der Erstkontakt mit einem Produkt über ein Foto in 2D auf einer Seite mit Dutzenden anderer Fotos erfolgt, dann muss die Verpackung spektakulär sein. PV: Wenn die Verpackung nachgibt und der Inhalt beschädigt wird, ist der Kunde vom Produkt selbst enttäuscht. Ich bestelle mir immer noch CDs von Internetshops. Immer wenn ich ein Digipak oder eine Kartonstecktasche erhalte, freue ich mich. Diese CD-Hüllen aus Kunststoff gehen leicht kaputt. PJ: Ein Produkt kann durch eine Verpackung mit zusätzlichen Merkmalen ansprechender werden. Eine glatte und flache Kartonoberfläche erlaubt fehlerfreies und sehr

12

detailliertes Drucken. Hologramme und digitale Codes mit Links, z. B. für Rezepte, sind kein Problem. Die Möglichkeiten für unterschiedlichste Druckprozesse sind beinahe grenzenlos. Verpackung ist die Marke

Durch die fortschreitende Digitalisierung wird das Produkt selbst Teil des Marketings. Der Einfluss traditionellen Marketings nimmt ab. Gleichzeitig diktiert die Kundenerfahrung das Geschäft. Erfolgreiche Unternehmen müssen sowohl den Kunden als auch den Kunden des Kunden kennen. NK: Verpackung definiert ein Produkt. Eines der berühmtesten Beispiele ist die Suppe von Campbell. Die Dosen sind kultig und unverkennbar, ganz gleich ob im Supermarkt oder im Museum. JL: Es gibt viele Beispiele, bei denen die Verpackung Teil des Produkts ist. Deshalb heben Verbraucher die Verpackung oder gar die Einkaufstasche auf. HK: Das stimmt. Es wäre komisch, einige Produkte ohne Verpackung zu kaufen. In diesen Fällen ist die Verpackung auch Teil des Produkts. PV: Die Verpackung ist ein wichtiger Teil des Produkts bei Champagner und Weihnachtsweinen. Eine ansprechende Verpackung macht aus einer Flasche Wein ein wunderschönes Geschenk.


DER ERSTE DIREKTE KONTAKT, DEN EIN VERBRAUCHER MIT EINEM PRODUKT HAT, ERFOLGT ÜBER DIE VERPACKUNG.

HK: Die Merkmale des Verpackungsmaterials können sich sehr auf das Produkt auswirken. Stellen Sie sich vor, man würde eine Pizza in eine Schachtel aus Recyclingfasern legen – die Pizza würde nach Karton riechen und schmecken. Es gibt qualitative Kartons, die keine Gerüche abgeben. Wenn Ihre Pizzeria erfolgreich sein soll, ist die richtige Verpackung entscheidend. Ein anderes Beispiel ist edle Schokolade. Sie reagiert sehr empfindlich auf Fremdgerüche und -aromen. PJ: Food-Trends ändern sich, genauso wie unsere Produkte und Portfolios. Egal ob Sie eine trendige Verpackung für Ihre neues Nudelprodukt benötigen oder ob Sie eine einfach zu kochende Marke für Singlehaushalte einführen. Regeln für Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit muss in der Praxis für die gesamte Wertschöpfungskette funktionieren. Innovation und Verbesserung müssen fortdauern. Jede Phase des Produktionsprozesses muss immer zur Prüfung bereitstehen. Die Verpackung unterliegt den gleichen Qualitätsstandards wie das Produkt, das sie schützt. PV: Wir wissen, wo unser verwendetes Holz geschlagen wird. Wir pflegen eine enge Partnerschaft mit unseren Lieferanten. Und da wir ähnliche Partnerschaften mit unseren Kunden führen, können wir eine fehlerfreie Lieferkette garantieren.

PJ: Diese Funktionsweise muss in der gesamten Kette inklusive des Transports berücksichtigt werden. Bei Lebensmitteln kann die Bedeutung von Sauberkeit und Sicherheit gar nicht oft genug betont werden. Wir erwarten das von uns selbst und von unseren Lieferanten. Dies wäre ohne umfangreiche Kenntnisse der Verfahrenstechniken gar nicht möglich. PV: Sicherheit ist bei all unseren Tätigkeiten ein Schlüsselfaktor. Unser Unternehmen hat sich z. B. gegen gentechnisch veränderte Substanzen entschieden. Wir müssen jeden Teil des Produktionsprozesses analysieren können. JL: Auch der verringerte Einsatz von Rohmaterialien bei der Produktion ist entscheidend bei einer nachhaltigen Entwicklung. Für uns ist das eine Selbstverständlichkeit. Die Nachhaltigkeitsziele des Einzelhandels stimmen völlig mit unseren eigenen Zielen überein. PV: Ich war in Stockholm. Dort hat ein Fast-Food-Restaurant die CO2-Emissionen seiner Verpackung auf die Box gedruckt. Dies ist ein gutes Beispiel dafür, wie Marken ihre Nachhaltigskeitsmaßnahmen bewerben und wie das Verbraucherbewusstsein steigt. PJ: Es ist wichtig, dass die Verpackung des Produkts die richtige Größe und Form sowie den entsprechenden Schutz und Promotion-Merkmale aufweist. Unsere Experten stellen sicher, dass genau die richtige Menge der korrekten Rohmate13


EIN PRODUKT KANN DURCH EINE VERPACKUNG MIT ZUSÄTZLIR CHEN MERKMALEN ANSPRECHENDE WERDEN. EINE GLATTE UND FLACHE KARTONOBERFLÄCHE ERLAUBT FEHLERFREIES UND SEHR DETAILLIERTES DRUCKEN.

rialien verwendet wird, und schaffen ein Verpackungsdesign passend zum Markenimage. JL: Beständige Qualität ist Teil einer jeden erfolgreichen Marke. Dies muss auch für die Verpackung gelten. Ein weitere wichtiger Aspekt ist Kontinuität. Wenn der Verkauf Ihres Produkts gerade hervorragend läuft, wollen Sie sicher nicht, dass Ihr Verpackungspartner keine Kartons mehr auf Lager hat oder sein Geschäft aufgibt. PV: Wir verfügen über mehrere Lagerhäuser weltweit. Deshalb können wir bei Bedarf unseren Kunden schnell vor Ort helfen. Wir sind immer bereit, sowohl technisch als auch betrieblich. HK: Eine qualitative Verpackung aus Frischholzfasern lässt sich leicht öffnen und ist wiederverschließbar. Außerdem ist sie robust und sieht gut aus. Wenn eine Verpackung mitgenommen im Regal steht, wird sie nicht verkauft. Mega-Marken und Individualismus

Bei der Antizipation von zukünftigen Trends stellt sich die Frage, ob Mega-Marken stürzen, wenn Individualismus steigt. Es gibt eine weltweite Machtverschiebung, die für das Auftreten von lokal produzierten Produkten sorgt. JL: Mega-Marken wird es auch in Zukunft geben, wenn auch mit kürzerer Lebensdauer. Digitales Marketing ist billig,

14

was die Einführung neuer Produkte vereinfacht. Dies kann sich negativ auf den Marktanteil größerer Unternehmen auswirken. HK: Handwerklich gefertigte Produkte werden oft von Hand verpackt. Wir können auch für diesen Zweck Kartons produzieren. Außerdem können wir Designverpackungen schaffen, damit Kunden der Marke treu bleiben – Müslipackungen werden seit Jahrzehnten so produziert. PJ: Ein starker Trend der Zukunft sind der abnehmende Einsatz von ölbasiertem Kunststoff und die zunehmende Verwendung von Karton. Dieser Übergang wird durch die technologischen Fortschritte der Kartonbranche unterstützt. Es gibt viele Technologien, die den vermehrten Einsatz von Kartons bereits ermöglichen. Und neue Technologien werden ständig entwickelt. HK: Personalisierungen sowie Digitaldrucke werden immer wichtiger. JL: Der Wunsch, Lebensmittelabfälle zu reduzieren, nimmt immer weiter zu. Verpackungen werden dutzendfach geöffnet und fest geschlossen. Unsere Produkte müssen diese Herausforderung meistern. Und sie werden es. Könnte der nächste Schritt sein, andere Materialien durch Karton zu ersetzen? Wir haben viele Verpackungsideen und diese werden zusammen mit unseren Kunden in Produkte umgesetzt.


EIN KARTONANGEBOT ZUR PERFEKTEN KÜHLUNG Metsä Board hat das Konzept für sein Angebot an Kartons für den TYTTI HÄMÄLÄINEN SEPPO SAMULI Bereich Foodservice perfektioniert.

„DIE UMWELTFREUNDLICHE FAST-FOOD-INDUSTRIE auf

Frischholzfaserbasis wächst nicht nur organisch, sondern holt auch gegenüber alternativen Materialien auf. Deshalb bin ich sicher, dass die im Werk in Husum hergestellten Kartons eine große Zukunft haben werden“, schwärmt Pasi Piiparinen, VP, New Business and Food Services. Die Produktfamilie von Carta Dedica, der Verpackungskarton für Foodservice, wird an der neuen Produktionslinie für Faltschachtelkartons hergestellt, die Anfang dieses Jahres in dem Werk im schwedischen Husum den Betrieb aufgenommen hat. Laut Piiparinen ist die neue Maschine gut angelaufen und Metsä Board konnte damit zügig hochwertige Kartons produzieren. „Ich muss zugeben, die neue Qualität hat mich wirklich positiv überrascht“, so Piiparinen. Es ist lange her, seit eine brandneue Faltschachtelkartonmaschine in Europa gebaut wurde, weshalb Metsä Boards derzeitige (und auch einige potenzielle) Kunden das Ganze natürlich mit großem Interesse verfolgt haben. „Die Kunden freuen sich nicht nur auf neue, hochwertige Produkte wie die Produktfamilie Carta Dedica. Durch den Wechsel der Fertigung von Foodservicekartons nach

15


Husum konnte Metsä Board die Produktion von Faltschachtelkartons in seinen finnischen Werken optimieren. Daher können Kunden auch eine bessere Verfügbarkeit unserer anderen Produkte erwarten.“ Neben Carta Dedica wird mit der neuen Kartonmaschine BM1 in Husum auch Carta Solida, größtenteils für Amerika, hergestellt. „Hierfür stehen uns hervorragende Logistiksysteme zur Verfügung. In Husum haben wir unseren eigenen Tiefwasserhafen, aus dem wir direkt verschiffen.“ Husums BM2 stellt den vollgebleichten Kraftliner Modo Northern Light her, der ebenfalls zum Angebot an Foodservicekartons zählt. „Gemeinsam schaffen diese Kartons ein einzigartiges Portfolio. Das gesamte Konzept kam extrem gut an“, so Piiparinen. Um das Angebot noch weiter zu perfektionieren, baut Metsä Board eine PE-Extrusionsbeschichtungslinie neben der neuen Kartonmaschine. Sie soll in der ersten Jahreshälfte 2017 den Betrieb aufnehmen. „Danach ist das Aufgebot in Husum perfekt. Aber die Kunden müssen nicht bis 2017 auf PE-beschichtetes Carta Dedica warten, da wir jetzt bereits von externen Partnern beschichtete Kartons anbieten können.“

Sieht verlockend aus, oder? Jarkko Tuominen und Pasi Piiparinen genießen die belebende Luft des Spätwinters.

16


Kälte lässt den Becher „schwitzen“

Jarkko Tuominen, VP, Business Development, erläutert, weshalb funktionelle Barrieren wie eine PE-Beschichtung notwendig sind: „Verschiedene Barrieren haben verschiedene Funktionen. Die Beschichtungsmaschine verwendet zunächst Polyethylen mit geringer Dichte (LDPE), was gut gegen Wasser und Feuchtigkeit schützt. Die Beschichtungsart hängt auch vom Endgebrauch ab.“ Ein einfaches Beispiel: Bei Kaltgetränken wird die Barriere an beiden Seiten benötigt, da sich im Sommer an der Außenseite des Bechers Kondenswasser bildet. Ohne die äußere Beschichtung kann das den Becher beeinträchtigen. „Aber bei heißen Getränken“, fährt er fort, „muss der Becher nur innen beschichtet sein.“ Die Investition von 38 Mio. Euro in die Extrusionsbeschichtungsmaschine erhöht die Effizienz der Lieferkette. Und dank seiner eigenen Maschine kann Metsä Board besser

konstante Qualität garantieren. „Wir haben auch vor, unser Wissen über neue Barrieretechnologien auszubauen. So wollen wir z. B. biobasierte Barrieren in unser Portfolio aufnehmen“, sagt Tuominen. Dass der Karton nicht zur Beschichtung zu externen Partnern transportiert werden muss, erhöht die Nachhaltigkeit des Kartons. Und verringert nicht nur die Transportkilometer, sondern auch den Bedarf an Transportverpackung, Rollen und Lagerfläche. „Um die Nachhaltigkeit insgesamt zu erhöhen, möchten wir auch andere Materialien wie Kunststoff durch Lösungen auf Frischholzfaserbasis ersetzen. Und dank des geringen Gewichts der Kartons von Metsä Board ist die Produktion von leichteren Verpackungen für „Food-on-the-go“ im Vergleich zu vollgebleichten Kartons möglich. Ein geringes Gewicht ermöglicht Einsparungen bei Transport, Material, Abfall und Energie. All dies sind richtige Schritte zum Schutz unseres Planeten“, sagt Jarkko Tuominen.

17


PARTNERSHIP

EIN ERFOLGREICHES PATENT Aus einem im Krieg verlorenen Patent hat sich Comart entwickelt, heute der führende Kartonlieferant der iberischen Halbinsel. JUKKA LAURIMO

NUR EINIGE KILOMETER entfernt von Kataloniens berühmter Rennstrecke in Montmeló befindet sich der neue Hauptsitz des Karton- und Papierlieferanten Comart. Das Unternehmen ist im letzten Jahr nicht nur in dieses moderne Gebäude gezogen, sondern hat auch sein 50. Jubiläum gefeiert. Der Umzug in diesen 17.000 Quadratmeter großen Komplex wurde von Investitionen in neue Maschinen im Wert von sechs Millionen Euro begleitet. Jetzt kann das Unternehmen schneller auf die Bedürfnisse der Kunden reagieren. Der neue Standort in Montornès del Vallès ist ein wichtiger Teil des Wachstums und der Internationalisierung dieses Unternehmens, das bereits Marktführer in Spanien und Portugal ist. Comart hat es seit seinen bescheidenen Anfängen in Barcelona weit gebracht. Der Gründungsgedanke des Unternehmens war, die spanische Verpackungsbranche mit qualitativen Kartons und exzellentem Service zu versorgen. „Über die Jahre hat sich das als visionäre Entscheidung erwiesen“, meint CEO Ernest Ginjaume, der die dritte Generation des Familiengeschäfts repräsentiert. Comart wurde 1965 von seinem Vater Lluis María Ginjaume Torras gegründet. Die Ursprünge gehen aber noch weiter zurück. 1929 hatte Ginjaumes Großvater für den spanischen Markt ein Patent auf Notizbücher mit Spiralbindung. Es ging jedoch in den Nachwirkungen des spanischen Bürgerkriegs verloren. Seit den Anfangstagen von Comart gibt es eine geschäftliche Partnerschaft mit Metsä Board und dessen Vorgängern. Mit den Worten von Ernest Ginjaume: „Das ist eine hervorragende und anhaltende Partnerschaft.“ Francisco González, Sales Director von Metsä Board Iberia, arbeitet seit mehr als 30 Jahren für das Büro in Madrid. Die Partnerschaft der beiden Unternehmen reicht aber noch weiter in die Vergangenheit. „Comart war bereits ein bestehender Kunde, als ich bei Metsä begonnen habe“, betont González. Das beste Beispiel für die langanhaltende Partnerschaft mit dem nordischen

18

TIM LANGLOTZ

Unternehmen ist die Tatsache, dass Lluis María Ginjaume Torras Honorarkonsul für Finnlands Honorargeneralkonsulat in Barcelona ist. Ein Titel, den er jetzt im Ruhestand trägt. Qualität? Noch immer gefragt!

Viele Dinge haben sich geändert, aber Qualität wird bei Kunden immer noch groß geschrieben. Spanien ist traditionell ein vom Preis bestimmter Markt. Viele Kunden von Comart arbeiten jedoch in der Exportbranche, weshalb sie nicht allein vom lokalen Markt abhängig sind. Einige Kunden sind in Luxusproduktsegmenten wie der Parfümbranche tätig. Ginjaume weist darauf hin, dass „die Verpackungen dieser Produkte das Markenimage verkörpern“. Comart arbeitet beispielsweise mit einem Lieferanten von Puig zusammen. Puig ist mit ihrem Portfolio aus Carolina Herrera, Jean Paul Gaultier und Shakira eine namhafte Marke in der Parfümbranche. In der Parfümbranche unterstreicht die Verpackung das Markenimage, das auf gezieltem Marketing und Werbemaßnahmen aufbaut. Die Verpackung mit Designelementen wie Farbe, Form und hochwertiger Qualität ist Teil der gesamten Kundenerfahrung. Oftmals entdecken Kunden am Point-ofSale zuerst die Verpackung und dann den Flakon. Um dem Kunden die perfekte Erfahrung zu bieten, ist jedes Detail ausschlaggebend. Die Kartonqualität ist entscheidend für die weiteren Phasen der Verpackungsherstellung. Beispielsweise beim Druck und der Einarbeitung von Prägeeffekten usw. Neben der Übermittlung von Markenbotschaften hat die Verpackung noch andere – oftmals ähnlich wichtige – Funktionen: Produktsicherheitsgarantie und Fälschungsschutz. „Verpackungen wurden zum Schutz des Produkts entwickelt, jetzt sind sie ein Hilfsmittel für Kunden, um Fälschungen zu erkennen“, meint Ginjaume. Außerdem gewährleisten


Ernest Ginjaume (rechts), CEO von Comart, mit Francisco González, Sales Director von Metsä Board Iberia.

Verpackungen Produktsicherheit. Dies ist besonders bei Arzneimitteln entscheidend. Die Kunden von Comart erwarten eine schnelle Reaktion auf erhöhte Nachfrage. „Der Markt hat sich verändert“, erklärt Ginjaume. „Es gibt jetzt viele Bedarfsspitzen und Verbraucherkampagnen im Jahr. Deshalb sind die Auftragszyklen kürzer als zuvor.“ Die spanische Wirtschaftskrise war ein Grund für diese Entwicklung: Kunden haben Monate bevor der Markt nicht mehr abschätzbar war, die Aufträge eingestellt. Die CO2-Bilanz immer im Sinn

Die Nachhaltigkeit des Verpackungsmaterials ist ein weiterer wichtiger Faktor. „Kunden erwarten eine starke Lieferkette vor Ort. Sie sind sich des Recyclings und der Zertifikate bewusst und wollen wissen, aus welchem Teil der Welt die Rohmaterialien stammen“, betont Ginjaume. Kartons aus den Metsä Board-Werken werden nach Bremen in Deutschland verschifft und mit dem Zug weiter nach Barcelona transportiert. „In Warentransporten mit dem Zug liegt die Zukunft. Es ist eine umweltfreundliche, sichere und effiziente Methode“, so Ginjaume. Über einen Teil der Umweltfreundlichkeit wird beim Zuschnitt der Kartons entschieden. Das Ziel bei Comart ist, das Restmaterial mithilfe voll automatisierter Schneideprozesse zu reduzieren. Jede Kartonrolle wird nach der Bearbeitung registriert und gewogen. Verwendbare Restmaterialien werden sorgfältig recycelt. Comart verfügt über einen großen Lagerbereich, der exklusiv für Restmaterialien verwendet wird. Bei der Verbesserung der CO2-Bilanz spielt auch die Kartonqualität eine Rolle. „Erstklassiges Kartonmaterial sorgt bei Verpackungen für die gleiche Robustheit, benötigt aber weniger Gramm pro Quadratmeter. So benötigen wir weniger Rohmaterial“, so Francisco González.

VERPACKUNGEN WURDEN ZUM SCHUTZ DES PRODUKTS ENTWICKELT, JETZT SIND SIE EIN HILFSMITTEL FÜR KUNDEN, UM FÄLSCHUNGEN ZU ERKENNEN.

19


CLEVERE VERPACKUNGEN Die neuesten und bedeutendsten Verpackungsinnovationen stehen kurz vor Erreichbarkeit. METSÄ BOARD

METSÄ BOARD

Eine Verkaufsausstellung muss kein Problem darstellen. Reißen Sie einfach die Oberseite ab und schon wird aus dieser Verpackung ein Ausstellungsstück. Achten Sie auf die Farbdarstellung – die Farbe des Kartons und der Verkaufsverpackung müssen identisch sein. Dieses Ziel ist nun nahezu erreicht.

Außen: Modo Northern Light Flexo 120 g/m2 Fluting: Modo Northern Light 130 g/m2 (E-Wellen) Innen: Modo Northern Light 160 g/m2 (ungestrichen)

20


Wir alle kennen Bag-in-BoxVerpackungen für Weine und Säfte, doch die neue zum Patent angemeldete Elevated-Getränkeverpackung von Metsä Board ermöglicht das Abfüllen, ohne an der Tischkante abgestellt werden zu müssen.

Außen: Kemiart Lite+ 175 g/m2 Fluting: Modo Northern Light 130 g/m2 (E-Wellen) Innen: Modo Northern Light 160 g/m2

21


Diese Pralinenpackung steckt voller überraschender schender Details. Wenn Sie die äußere Verpackung kung wie bei einem Buch aufklappen, kommen n im Inneren zwei separate Schachteln mit eigenem m Öffnungsmechanismus zum Vorschein.

Carta Allura 320 g/m m2 m2 Carta Integra 285 g/m Carta Solida 260 g/m m2

Wer hat beim Kochen schon Zeit, Portionen abzuwiegen? Diese vorportionierte Spaghettipackung ist für Verbraucher, die Besseres zu tun haben. Unsere Kartons aus Frischholzfasern sind die ideale deale und sichere Verpackung für Ihre Lebensmittel.

Simcote mcote 260 g/m2

22


Das neue Minimale Wellenprofil sorgt für eine höhere Festigkeit und eine hochwertige weiße iße Druckoberfläche. Die perfekte fekte Kombination aus Leichtigkeit htigkeit und Festigkeit für eine Schachtel für Tiefkühlpizza hlpizza a aus Wellpappe.

Außen: Modo Northern Light Litho 160 g/m2 Fluting: Modo Northern Light 100 g/m2 (E-Wellen) 00 g/m2 Innen: Modo Northern Light 100

Die Prägung und nd die hervorragende e Farbdarstellung sorgen orgen für eine hochwertige f ertige Optik, auf die e es bei Premium-Kaffeekapseln Pre apseln ankommt. Der Verbrauan rbraucher kommt von on der Unterseite der Verpackung praktisch an di die ck ie Kapseln heran.

Carta Solida 270 g/m2 C 23


HUSUM

NEUE WEGE FÜR FALTSCHACHTELKARTONS Metsä Board hat sein Investitionsprogramm in Höhe von 170 Millionen Euro in seinem schwedischen Werk Husum fortgesetzt. Die neue Faltschachtelkartonmaschine BM1 des Werks wurde im April 2016 feierlich eingeweiht. Die BM1 ist die modernste Faltschachtelkartonmaschine Europas und ihre Herstellung zielt auf die amerikanischen und globalen Foodservice-Märkte ab. Sehen Sie sich das Konstruktionsvideo der neuen Maschine unter metsaboard.com/videos an.

METSÄ BOARD

24

METSÄ BOARD


Besuchen Sie

metsaboard.com/videos um sich ein Konstruktionsvideo der neuen Maschine anzusehen.

Werk nahm 1919 seinen Betrieb als Zellstoffwerk auf, Kapazität von

20.000

Tonnen pro Jahr

Von 1972 bis 1985

wurden drei Papiermaschinen in Betrieb genommen

Hafen, betrieben durch

Metsä BoardMitarbeiter Ein Schiff bricht

jede Woche

Neue Faltschachtelkartonmaschine BM1 nahm

2016

die Produktion auf

Maschinengeschwindigkeit

1.000 m/min

nach Nordamerika auf Modernste

Faltschachtelkartonmaschine 765 Meter langes Dock,

mit eigenem Eisbrecher

in Europa

Flächenmassenbereich

175 bis 350 g/m2

Drei Schiffe

können gleichzeitig anlegen

Maschinenbreite

6,6 m Ungefähr

700 anlegende Schiffe

Maschinenlänge

162 m

pro Jahr

25


Dieses kreative Design des Rescue Tool von Victorinox wurde mit dem iF Design Award für Verpackungen von „Consumer Products“ ausgezeichnet. Die einzigartige und innovative Verpackung liefert dem Verbraucher ein ganz neues Erlebnis, da sie genau dem Öffnungsmechanismus des Messers von Victorinox entspricht.

EIN ERFOLGREICHES DIE ERSTAUNLICHE ERFOLGSBILANZ des Teams vom Packa-

ging Service von Metsä Board: drei Hong Kong Print Awards in Asien, einen PCD Award in Paris und einen iF Design Award in Deutschland in weniger als drei Jahren. „Die Anerkennung der renommierten iF International Forum Design GmbH hat uns besonders gefreut, da der iF Award weltweit seit mehr als 60 Jahren als Gütesiegel für herausragendes Design gilt“, erklärt Cyril Drouet, Design and Innovation Director. Für die Vergabe der begehrten Auszeichnung für herausragendes Design hat die namhafte internationale Jury von iF mehr als 5.000 Teilnehmer aus 53 Ländern bewertet. Metsä Board erhielt den Award für eine Verpackung, die Cyril Drouet und sein Team für Victorinox entwickelt haben. Überzeugend in allen Bereichen

Um eine solche Auszeichnung gewinnen zu können, muss das Team vom Packaging Service in allen Aspekten des Verpackungsdesigns überzeugen: Erscheinungsbild, Aufbau, Branding und allgemeine Effizienz beim Fertigungsprozess.

Cyril Drouet (l ((links) und Risto Auero von Metsä etsä Bo Boa oard nehmen den iF oard Board Design gn n Award für V Verpa erpa paVerpackungen g n von v „Cons sumerr „Consumer Products“ P d t “ in Empfang. Empfang 26

„Wir treffen uns immer mehrmals mit dem Kunden. Zuerst erhalten wir den Auftrag und später legen wir ein Gegenangebot vor. Basierend auf Marktforschungen stellen wir für diese Meetings einige Moodboards zusammen. Je nach Reaktion des Kunden verwenden wir die Moodboards als Ausgangspunkt und beginnen den eigentlichen Designprozess.“ Das Ergebnis sind meistens drei verschiedene Versionen derselben Verpackung – eine hervorragende Idee, da Kunden Auswahlmöglichkeiten lieben. Die Versionen unterscheiden sich bzgl. der Zielsetzung von „Standard“ bis zu „umfassend“. „Die umfassende Version betont die Marke und zeigt das vollständige Produkterlebnis für den Verbraucher“, so Drouet. Ein weiterer wichtiger Aspekt des Prozesses ist Nachhaltigkeit: Auch Verpackungsmaterialien und die Fertigungsart der Produkte leisten dazu ihren Beitrag. So kann der ausgewählte Karton beispielsweise durch leichtes Gewicht oder eine ungeleimte Struktur profitieren. „Ein wichtiger Aspekt des Prozesses ist die Einarbeitung der Rohmaterialien von Metsä Board für das bestmögliche Endergebnis.“


WEITERE EINBLICKE IN DEN VERPACKUNGSDESIGNPROZESS ERHALTEN SIE AUF SEITE 34!

TEAM

Warum bei Neuerfindungen nicht gleich wahre Innovationen schaffen? TYTTI HÄMÄLÄINEN

Trends und Innovationen

Zusätzlich muss die Verpackung mit modernen Merkmalen dem Verbraucher sowie der Jury ins Auge fallen. „Diese Merkmale richten sich nach Marktindikatoren und Innovationen. Wir wollen immer ein oder zwei Schritte voraus sein.“ Für das Team ist Innovation mehr als nur ein Begriff. Vor Kurzem wurde ein Patent für ein neues Kartonbeuteldesign angemeldet (das ausgeklügelte Konzept finden Sie auf Seite 20). Ein aktuell beliebter Trend ist für Drouet einfach auszumachen: außergewöhnlich spitze Ecken ohne sich überschneidende Eckfalten. „Dank diesem Trend haben wir den iF Design Award gewonnen. Die Verpackung hebt sich deutlich von herkömmlichen robusten Boxen ab.“ Cyril Drouet und sein Team sind sehr stolz auf die vielen Auszeichnungen: „Sie zeigen uns, dass unser Team für Verpackungsdienste in Schanghai den Markenwert der Kunden durch nachhaltige, sichere und innovative Verpackungslösungen steigern kann. Wir wollen nicht nur Preise gewinnen, sondern in erster Linie den Markeninhabern zu mehr Erfolg

METSÄ BOARD

auf ihren Märkten verhelfen. Seit Einführung der neuen Verpackung haben sich die Verkaufszahlen des Rescue Tool von Victorinox verdreifacht“, so Drouet. Internationale Zusammenarbeit

Die Mitglieder des kleinen Teams stammen aus unterschiedlichen Ländern. Dadurch eröffnen sich neue Perspektiven, hauptsächlich für den Kunden. Cyril Drouet ist Franzose, Adi Gunawan, leitender Grafikdesigner, kommt aus Indonesien und Grafikdesignerin Viki Lin aus Taiwan. Das Team verfügt auch über zwei chinesische Mitglieder: Alan Li ist als Statiker und Freedom Song als leitender Retuscheur tätig. Wichtige Kunden von Metsä Board können die Dienstleistungen des Teams in Anspruch nehmen. Das Servicenetzwerk ist global präsent in Amerika, Europa und Asien. So kann das gleiche Design mühelos auf unterschiedliche Märkte abgestimmt werden.

Das ist die Box, die für umweltfreundliches Drucken 2014 mit dem Hong Kong Print Award und 2015 mit dem PCD Award in Paris ausgezeichnet wurde. Die unverleimte, robuste Box zeigt, wie innovativ Verpackungen aus zu 100 % recycelbarem Karton ohne Kunststoffverpackung hergestellt werden können, und die inneren Schachteln bieten eine einzigartige Benutzererfahrung.

27


PHÄNOMEN

VON CDP AUSGEZEICHNETE UMWELTBERICHTE MARI SUONTO

Laut einem internationalen Umweltbericht ist Metsä Board ein Vorreiter für nachhaltige Entwicklung.

HABEN SIE SICH JE BEIM ÖFFNEN einer Pralinenschachtel gefragt, wie sich die Kartonproduktion auf unseren Planeten auswirkte? Wie viel Wasser verwendet wurde? Inwiefern die Kartonproduktion Wäldern geschadet hat? Wie hoch die CO2-Emissionen und die Gesamtauswirkungen auf den Klimawandel waren? Metsä Board bewertet diese Auswirkungen kontinuierlich und schickt seine Daten an das CDP, die größte internationale Organisation, die gemeinsam mit Aktionären und Unternehmen die Treibhausgasemissionen von Großunternehmen veröffentlicht. Mithilfe der Berichte des CDP können Investoren die Umweltrisiken in ihren Portfolios und die Direktinvestitionen in nachhaltigere Unternehmen beurteilen. 2015 zählte Metsä Board in den drei CDP-Programmen „Wasser“, „Wälder“ und „Klimawandel“ zu den bestbewerteten Unternehmen.

An der Spitze der Wasserwirtschaft

Das Wasser-Programm des CDP soll Unternehmen dazu bewegen, sich der Süßwasserkrise anzunehmen, eine der größten Herausforderungen unserer globalen Wirtschaft. Von 405 Unternehmen wurde Metsä Board für seine starken Maßnahmen zur Verbesserung der Wassersicherheit in die exklusive „Water A List“ aufgenommen. Unter den acht Mitgliedern der A-Liste war Metsä Board das einzige europäische Unternehmen und alleiniger Vertreter der Forstindustrie. Metsä Boards größter Vorzug für die Wassersicherheit sind die üppigen nordischen Gewässer. „Der Rohstoff für unsere Produkte stammt aus nordischen Wäldern, die nur auf natürliche Wasserreserven zugreifen. Wir müssen bei der Produktion auch kein Grundwasser oder aufbereitetes Wasser verwenden, da unsere Werke in der Nähe von Flüssen und Seen liegen“, so Product Safety Manager Katja Tuomola. Metsä Board hat auch große Anstrengungen zur Verbesserung der Wasser- und Materialeffizienz sowie des Abwassermanagements unternommen. „Rund 95 % des verwendeten Wassers

28


Frischholzfasern sind sauber und sicher

Für die Produktion leichter Kartons werden weniger Energie, Wasser und Rohstoffe benötigt

Leichte Kartons erzeugen weniger Abfall. Sie können nach der Verwendung recycelt werden Konsistente Kartons sorgen für weniger Ausschuss bei Weiterverarbeitung und Verpackung

wird sorgfältig gereinigt, bevor es wieder in den Wasserkreislauf gelangt. Die Umwelt um unsere Werke wird durch den Wasserverbrauch nicht beeinträchtigt“, so Tuomola. Um in die Water A List des CDP aufgenommen zu werden, ist ein großer Verdienst und unterstreicht unsere Arbeit zur Senkung der Auswirkungen auf die Wasserknappheit“, sagt Tuomola. Cate Lamb, Head of Water beim CDP, lobte ebenfalls die Unternehmen der „Water A List“ für ihre Bemühungen: „Die Notwendigkeit einer Verbesserung der Wassersicherheit war noch nie größer oder dringender. Die Unternehmen auf der „Water A List“ reagieren auf die Nachfrage nach Umweltverantwortung und machen gleichzeitig Fortschritte bei der Umsetzung einer nachhaltigen Wirtschaft.“ Nordische Wälder als wichtiger Vorteil

Im Wälder-Programm wurde Metsä Board vom CDP im Materialsektor anhand der Qualität der veröffentlichten Daten als führend eingestuft. Von 180 Unternehmen, die ihre Daten an das CDP geschickt hatten, war es eines von nur neun Unternehmen auf dieser Liste. Metsä Board hat den Vorteil, dass es seine Rohstoffe – Frischholzfasern aus nordeuropäischen Wäldern – über das Tochterunternehmen Metsä Forest beziehen kann, das gegen Abholzung kämpft und die Biodiversität der Wälder schützt. „Alle Holzfasern stammen aus zertifizierten Wäldern in Finnland, Schweden, Russland und dem Baltikum. Nordische Holzfasern sind hochwertig und das jährliche Waldwachstum in diesen Regionen übersteigt die Menge an geschlagenem Holz“, erklärt Tuomola. Der Bestand der finnischen und schwedischen Wälder, aus denen Metsä Board den Großteil des Holzes bezieht, steigt derzeit um 30-40 % pro Jahr.

Es ist möglich, mehr Verpackungen aus leichten Kartons herzustellen

Leichte aber stabile Kartons senken die Abfallmenge zum Schutz des verpackten Produkts 29


ANTEIL AN ZERTIFIZIERTEM HOLZ

75 %

CO2-AUSSTOß DURCH FOSSILE BRENNSTOFFE PRO PRODUKTTONNE

-42 %

PROZESSWASSERVERBRAUCH PRO PRODUKTTONNE

-16 % ZAHLEN: 2015

Nachhaltige Entwicklung in der gesamten Wertschöpfungskette

Der Klimawandel ist eines der akutesten Nachhaltigkeitsthemen unserer Zeit. Im Programm zum Klimawandel des CDP erreichte Metsä Board die volle Punktzahl von 100/100 bei der Qualität seiner veröffentlichten Daten. Das bedeutet, Metsä Board tut das Richtige im Kampf gegen den Klimawandel und profitiert dabei von der gründlichen Nachhaltigkeitsarbeit der gesamten Group. „Der Konzern verwaltet die gesamte Wertschöpfungskette vom Wald bis zum Endprodukt. Wir können relativ einfach Informationen über die allgemeinen Umweltauswirkungen unseres Betriebs abrufen. Das wäre nicht möglich, würde die Beschaffung über externe Lieferanten an entfernten Standorten laufen“, so Tuomola. Die Nachhaltigkeitsdaten für die CDP-Programme werden im Detail gemeldet. „Wir ut L’Oréal melden z. B. jede Fahrt mit dem Firmenwagen Bestleistung 2015 la kilometergenau“, sagt Tuomola. hinsichtte L’Oréal seine Ziele Ende 2013 präsentier Metsä Boards herausragende Meldewerte des hilfe wicklung bis 2020 mit lich nachhaltiger Ent sind natürlich nur der Anfang seiner Nach. All“ Beauty With Programms „Sharing haltigkeitsstrategie. Metsä Board versucht der ökologiTeil er htig wic ein d „Die Lieferanten sin stetig, die Materialeffizienz in all seinen le von L’Oréal“, sagt Zie en isch eth und n schen, soziale or – Printing Tätigkeiten zu verbessern. „Wir haben hohe sing Category Direct Mathieu Dufour, Purcha ns ist zer Kon des Ziel s Ziele und unsere Kunden schätzen unsere „Da l. réa L’O bei & Specialties nten von strategischen Liefera transparente Veröffentlichung der Umweles, bis 2020 100 % der involvieltigkeitsprogramm zu tauswirkungen unserer Produkte“, fasst L’Oréal in unser Nachha % 28 l für Lieferanten von L’Oréa Tuomola zusammen. ren.“ Derzeit sind die verantwortlich. seiner CO2-Emissionen feranten lviert L’Oréal seine Lie Aus diesem Grund invo er sein ung ser ng und Verbes seit 2009 in die Messu ogramm des npr ette ferk Lie am CO2-Bilanz, indem sie n. CDP teilnehmen müsse nproseit 2013 am Lieferkette Metsä Board nimmt es Jahr jed ahl ktz Pun hat seine gramm des CDP teil und n Verpaere uns ter „Un 5). 201 verbessert (100 B in 5 die beste rachte Metsä Board 201 ckungslieferanten erb Metsä Board im sich r seh wie , eut Leistung. Dies zeigt ern awandel engagiert. Kampf gegen den Klim

30


F&A mit Philippe Milliet, Head of Business Unit Sheet-fed bei Bobst

Für eine umfassende Vorstellung der Abläufe im Druck- und Verarbeitungsbereich haben wir uns an Bobst gewendet. Bobst ist der führende Lieferant von Anlagen und Dienstleistungen für Verpackungsund Etikettenhersteller in den Bereichen Faltschachteln, Wellpappe und flexible Materialien.

CYAN, MAGENTA, YELLOW, KEY PLUS KARTON 1.

Welche Kartoneigenschaften finden Sie für folgende Einsatzbereiche wichtig:

A) Druck?

B) Verarbeitung?

Meiner Meinung nach ist eine gleichmäßige Farbgebung am wichtigsten. Ob bei Papier zur Produktion flexibler Verpackungen bzw. zum Vor- und Nachbedrucken von Wellpappe oder bei der Herstellung von Kartons, eine ungleichmäßige Farbgebung bereitet unseren Kunden die größten Kopfschmerzen. Es heißt manchmal, Papier sei die fünfte Farbe beim CMYK-Druck, besonders in den Branchen, in denen wir tätig sind – Verpackungen und Etiketten. Wir stoßen mit innovativen Technologien wie Digitaldruck und erweiterter Farbraumdruck vor. Hier kann die Farbe des Papiers oder Kartons entscheidend sein. In den heutigen Märkten, in denen Markeninhaber Homogenität in all ihren Verpackungen und Medien anstreben, sind selbst Kunden, die mit Wellpappen-Flexodruckmaschinen auf ungebleichte Papier-Liner drucken, auf gleichmäßige Farbgebung angewiesen.

Auch hier ist Gleichmäßigkeit wichtig, aber mehr bei Dicke und Struktur des Papiers oder Kartons. Der Karton muss durch die Stanze, Heißfolienprägepresse oder Faltschachtel-Klebemaschine. Ist er verzogen oder unterschiedlich dick, bleibt der Bogen oder das Rohteil im Maschineneinzug stecken. Da Markeninhaber verstärkt auf leichtere Verpackung setzen, um Kosten zu senken, ist außerdem wichtig, dass der Karton seine strukturelle Integrität und Stärke behält. Sonst stoßen unsere Kunden auf allerhand Probleme. So können etwa Bögen in besten Maschinen brechen, so dass unser Kunde den Auftrag langsamer durchführen und zusätzliche Schnitte machen muss, damit der Bogen durchpasst. Das wirkt sich natürlich auf Produktivität und Optik der fertigen Schachtel aus.

31


Lauri Järvinen, Technical Marketing Manager bei Metsä Board, hat die Entwicklungen der Druck- und Verarbeitungsverfahren fest im Blick.

2.

Zukünftige Trends beim Druck und der Verarbeitung?

Neben dem bereits erwähnten geringen Gewicht bemerken wir sowohl Entwicklungen im Bereich für hohe Qualität als auch für hohes Volumen. Nach der weltweiten Wirtschaftskrise setzten viele Marken aufgrund finanzieller Bedenken ihrer Kunden eher auf einen „Basic“-Look ihrer Produkte. Heute nutzen jedoch immer mehr Marken hochwertigere Drucke, Verzierungen und komplexere strukturelle Designs, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Selbst regalfertige Verpackungen werden jetzt immer aufwendiger, damit die Marke im Regal hervorsticht. Das erfordert Pressen, die mit einer höheren Auflösung drucken können, sowie Verarbeitungsgeräte, die mit deutlich komplexeren Designs umgehen können. Zudem steigt die Nachfrage nach „makelloser“ Qualität, damit kein Produkt von den Spezifikationen abweicht. Wir arbeiten seit einiger Zeit an derartigen Systemen und sie werden immer gefragter. Die Volumenseite verzeichnete ein riesiges Wachstum im Foodservice-Sektor. Unsere Kunden produzieren täglich Milliarden von Verpackungen für Pommes frites, Pizza, Sandwiches und Kuchen. Dieses Wachstum scheint nicht nachzulassen,

32

doch selbst hier werden Design und Funktionalität immer aufwendiger. Für diese Produkte steht Produktivität an erster Stelle, daher arbeiten wir ständig an neuen Maschinen, Systemen und Services, um Zeit zu sparen, die Betriebszeit und -geschwindigkeit zu erhöhen oder potenzielle Probleme wie das Risiko einer Mineralölverunreinigung zu beseitigen. Es gibt auch interessante Entwicklungen bei herkömmlichen und Digitaldrucktechnologien. So ersetzen etwa bei Digital Flexo™ Kameras und Servomotoren den Bediener, wodurch Auftragsänderungen spontan möglich sind. Außerdem gibt es natürlich den Trend hin zu mehr Nachhaltigkeit. Viele unserer Kunden verwenden bereits Papier und Karton aus nachhaltigen Quellen, z. B. von Ihnen. Diese dringen immer mehr in Märkte jenseits von Westeuropa und Nordamerika vor. Als Technikkonzern müssen wir uns den Nachhaltigkeitsproblemen bei unseren Geräten stellen. Wir arbeiten hart an der Senkung der CO2-Belastung unserer Fertigungsprozesse und entwerfen jetzt auch deutlich energieeffizientere Maschinen, die weniger Wasser verbrauchen und so die Prozessabfälle reduzieren.


Cyril Drouet, Design and Innovation Director bei Metsä Board, hat intensiv mit Bobst an der neuen Elevated-Saftverpackung, die auf der drupa eingeführt wurde, zusammengearbeitet. Mehr über diese zum Patent angemeldete Innovation erfahren Sie auf Seite 20.

3.

Wie wird sich der Digitaldruck entwickeln und welchen Einfluss hat er auf die Zukunft?

Neu für Markeninhaber ist die Möglichkeit des Digitaldrucks auf industrieller Ebene mit all den Vorteilen wie Versionierung, Personalisierung, kürzere Laufzeiten und schnellere Markteinführungszeit für neue Produkte. Wir hatten während der Entwicklung unserer Digitalmaschinen einige interessante Gespräche mit Markeninhabern. Markeninhaber haben erkannt, dass die Vorteile des Digitaldrucks maximiert werden können, wenn die Verpackung vollständig in

4.

das digitale Produktmarketingkonzept integriert wird. Wenn man das vollständige Potenzial des Digitaldrucks ausschöpft, wird die Verpackung zu einem personalisierten und interaktiven Kommunikationsmittel mit dem Endbenutzer. Die Verpackungsindustrie wird von der Nutzung neuer Technologien profitieren, um das Kundenerlebnis zu steigern. Der digitale Verpackungsdruck ist das aktuelle disruptive Medium.

Wie beurteilen Sie die Zukunft der Offsetkaschierung?

Es ist eine interessante Zeit für die Industrie der Offsetkaschierung. Die Nachfrage nach Produkten mit Offsetkaschierung als Ersatz für Faltschachtelkartons und Transportkisten ist enorm gestiegen, denn sie sind leichter, bieten mehr Schutz und sehen besser aus. Wir rechnen mit einer weiterhin steigenden Nachfrage in

wachstumsstarken Ländern wie Indien und China, wo unkomplizierte Geräte gefragt sind. In etablierten Märkten werden weiterhin Lösungen zur Qualitätsverbesserung und Kostensenkung gefragt sein, vor allem Technologien, die weniger geleimt werden müssen und trotzdem die Stabilität und Stärke eines offsetkaschierten Bogens bieten.

33


VERPACKUNGSDESIGNPROZESS 1

• • • • •

EIN BLICK AUF DIE ARBEITSMETHODEN DES PREISGEKRÖNTEN TEAMS VOM METSÄ BOARDPACKAGING SERVICE.

AUFTRAG

Meeting mit dem Kunden Auftragsausstellung Aufgaben und Zeitplan Produktmuster benötigt? Verpackungsmuster benötigt?

2 bis 3 tage

2

• • • • • •

FORSCHUNG

3

DESIGN

• Markenintegration • Markenentwicklung • Strukturelle Verpackung

Marktforschung Trendforschung Markengeschichte Markenidentität Verpackungsanalyse Verpackungsprozess

• • • • • •

Grafische Gestaltung Technische Innovation Nachhaltige Lösung Sichere Lösung Verpackungsmodell Verpackungsfotos

5 ,0 % LEICHTE STRUKTUR 1 5 .6 % LEICHTER K ARTON EINZIGARTIGES ERLEBNIS BEI DER ÖFFNUNG 19, 1 % WENIGER VERPACKUNGSMATERIAL VERWENDET

< 10 tage

34

< 10 tage


4

• • • • • •

PRÄSENTATION

5

• • • • •

Meeting mit dem Kunden Designvorschlag 3D-Interpretation Verpackungsmuster Feedback Aufgaben und Zeitplan

ENTWURF

Datenfreigabe Bildbearbeitung Farbkorrektur Fingerprinting Druckfertiger Entwurf

METSÄ BOARD STAKEHOLDER MAGAZINE

SPRING ISSUE 2016

<5 tage

<5 tage

ENDe

35


36

Profile for Metsä Group

Metsä Board Magazine Summer 2016 in German  

Metsä Board Magazine Summer 2016 in German