Umbau und Anbau Wohn- und Geschäftshaus B21, Baden

Page 1

Umbau und Anbau Wohn- und Gesch채ftshaus B21 Baden








Geschichte eines Hauses

Curjel & Moser Wohnhaus in Karlsruhe

Ausgangslage/Geschichte Das Gebäude an der Badstrasse 21 war das Geburts- und Elternhaus von Architekt Karl Moser. Es wurde ca. 1850 durch Robert Moser erbaut. Ca. 1890 erfolgte ein Verkauf an zwei unabhängige, neue Besitzer, Buchhändler Doppler und Buchbinder Höchli. Dabei wurde es auf zwei Einheiten aufgeteilt. Das Büro Curjel und Moser baut 1905 das Erdgeschoss in zwei Ladenlokale um. 1980 erfolgte ein Totalumbau/Teilneubau der einen Hälfte für die Papeterie Höchli. Das bestehende Gebäude wurde bis auf die Erdgeschossmauern abgetragen und komplett neu aufgebaut. Ein neuer Besitzer hat gut dreissig Jahre später eine integrale Instandsetzung des Gebäudes durchgeführt. Dies beinhaltete die Behebung von feuerpolizeilichen Mängeln (Fluchtwege), eine neue Erschliessung sowie eine wärmetechnische Instandsetzung. Im Erdgeschoss entstand ein neues Ladenlokal. In den Obergeschossen wurden vier 2 ½ und zwei 4 ½ Zimmer-Wohnungen untergebracht.

Situation Der Teil „Höchli“ des ehemaligen Doppelhauses steht an der Gabelung Badstrasse/Moserweg. Er bildet den Abschluss einer kontinuierlichen Gebäudezeile, welche beim Bahnhofplatz beginnt. In vorwiegend geschlossener Bauweise reihen sich zwei- und dreigeschossige Bauten aneinander. Die Nachbarbauten südlich des Moserweges sind deutlich höher, massiger und in einer moderneren Bauart mit Flachdächern ausgeführt. Durch ein Zurückweichen der Fassadenfluchten bilden diese eine Ausweitung in der Badstrasse. Es entsteht eine Platzsituation, welche durch die beiden Banken Credit Suisse und UBS gefasst wird. Volumetrie/Konzept Ein rückwärtiger Anbau soll die städtebauliche Situation am Moserweg klären. Die Achse zum Marienheim wurde akzentuiert und der Übergang zu den grösseren Bauten verbessert. Diese Erweiterung setzt die Tradition der hofseitigen An- und Nebenbauten, wie sie bereits vielfach vorhanden sind, fort. Auf dem Flachdach des Anbaus ist im dritten Obergeschoss eine Dachterrasse für eine der neuen Wohnungen ent-


Hauptfassade Doppelhaus Badstrasse 21/23 von Robert Moser

Referenzbeispiel in Karlsruhe von Curjel & Moser

standen. Eine zusätzliche Dachlukarne auf der Westseite verbessert die Belichtung der Dachwohnung, bringt Abendsonne, eine schöne Aussicht und kann als Balkonersatz dienen. Ein Erker an der Mündung des Moserweges reagiert auf die Platzsituation in der Badstrasse und ist volumetrischer Ausgleich zum Anbau. Durch ein feines Austarieren der Volumen und der Teilsymmetrien des Gebäudes soll ein neues Ganzes entstehen. Fassadengestaltung/Materialisierung Gestaltung und Materialisierung der Fassaden erfolgen in der Tradition und im Vokabular der frühen Bauten von Curjel und Moser in Karlsruhe. So kann den Anforderungen der „Ensembleschutzzone Badstrasse“ Rechnung getragen werden. Stehende, hochrechteckige Fenster übernehmen die Fassadensprache dieser Bauten und stellen insbesondere den Bezug zum Nachbarhaus „Doppler“ her. Der Gebäude-Sockel ist mit einer Verkleidung in Glasmosaik ausgezeichnet worden. Diese Materialität zeigt ein Spiel von Haut und Körperlichkeit. Staketengeländer aus Messing ergänzen die goldenen Glasmosaik-Einschlüsse im Ladenbereich. Die Lukarne mit einer Wabenverkleidung aus goldfarbenem Kup-

ferblech krönt das Dach. Wohnungen Die 2 ½ Zimmer-Wohnungen sind entweder durch ein sogenanntes Jahreszeiten-Zimmer gegen Westen, oder durch ein Panoramafenster auf die Badstrasse ausgezeichnet. Charakteristisch sind in allen Wohnungen opulent ausgestaltete Intarsien in den Parkettböden sowie die Nassräume in verschiedenen Glasmosaik-Farben. Die 4 ½ Zimmer-Wohnungen enthalten entweder eine Dachterrasse als Aussenraum, oder eine komplett zur Seite schiebbare Lukarnenverglasung. Die bestehenden Hourdisdecken geben den Wohnungen eine spezielle Deckenstruktur.


Vorher

Totalumbau ca. 1980 Jindra + Schรถni


Nachher








Situationsskizze Badstrasse 21




Fassaden- und Grundrissentw端rfe









R端ckbau Phase


Umbau Wohn- und Geschäftshaus, Badstrasse 21 5400 Baden

Metaloca AG Postfach 607 5401 Baden

1:50

Datum

Lukarne Pl.Nr: D_102

3.OG

ok. f. B. uk. r. D. ok. r. B. RH

+6.86

+6.49 +6.17

Boden

MK

Mauerwerk Kalksandstein

Bestehend

W

Wand

GSW Gipsständerwand

Bestehend BN

D

Decke

Bestehend MB

VSM Vertikale Stoffmarkise

Abstellraum Asphalt Bitumendichtungsbahn Foamglas Bitumendichtungsbahn Betondecke

40

+0.23

10 32

80

75

88

Öffnung 75/210cm

1.0cm 6.0cm 2.0cm

3.00

+0.40 = 383.25

5

1.97 5

EG ±0.00 = 382.85 -0.09

-0.31

-0.41

-1.24

3.61 Haustechnik

Korridor

Betondecke Magerbeton

22.0cm 5.0cm

Anbau

5 22

27

-3.92

-4.14

-0.11 = 382.74 gew. Terrain

ok best. f. B.= 382.82

-0.39

-1.16

Unterfangung 2 Etappen

Längsschnitt A-A

Laden Klickparkett Mieterseits Unterlagsboden Trittschalldämmung best. Decke

+0.01

3.93

Aushub offen nach Erstellung der Stützmauer hinterfüllt

5.0cm 1-lagig 12.0cm 2-lagig 22.0cm

+0.40

22

383.21 gew. Terrain = +0.36

Fensterhöhen verstehen sich ab ok fertig Brüstung bis uk roh Sturz. Türhöhen verstehen sich ab ok fertig höherem Boden resp. Schwelle bis uk roh Sturz. Raumhöhen verstehen sich ab ok fertig Boden bis uk roh Decke.

Schnitt durch bestehende Hourdisdecken

2.63

3.00

2.65

+2.87

Abbruch Die Masse sind Rohmasse und vom Unternehmer am Bau auf eigene Verantwortung zu kontrollieren. Unklarheiten und Massabweichungen sind unverzüglich der örtlichen Bauleitung zu melden.

ca. +3.21

2.24

B

52

Gips

+3.51

30

Mauerwerk Backstein

85

Beton

MBN

13

BN

OK fertig Schwelle

86

UK Sturz roh

SW

3.86

ST

Holzwerkstoffe

+3.73

2.87

Holz

Abluft Containerraum

30 9

Betonfensterbank

62

Faserzement Fensterbank

BFB

+4.45 5 ok f Br

3.74

FFB

OK fertig Brüstung

+6.05 uk f St

ok r Br best +4.36

+3.86 = 386.71 +3.73

2.73

im Licht

BR

Vorplatz

Garderobe Zementüberzug Wärmedämmung

8.0cm 10.0cm

UG 15 10 8

iL

Stahl

Küche/ Essen/ Wohnen

1.OG

+3.86 1022 13

Wärmedämmung

Entree

Parkett 2.0cm 3.0cm Systemelement eingelegte Bodenzeizung Trittschalldämmung 2.0cm Ausgleichsschicht 6.0cm best. Decke

80

Motor

uk r St best+6.13

3.46

Rafflamellenstoren

M

2.21

RAF

Wärmedämmung

Entree

32 22 17

Unterkant

WD

Küche 2.0cm Parkett Systemelement 3.0cm eingelegte Bodenzeizung Trittschalldämmung 2.0cm Ausgleichsschicht 6.0cm Betondecke 22.0cm

4.32

UK

Kalksandstein

+4.36 ok r Br 63

Backstein

5 +4.45 ok f Br

22

Lamellenstoren

10 20

LAM

3.28

Ausserkant

5

AK

+6.13

5

3.69

Betonvorfabriziert

+5.91

2.15

5

1.59

Ortbeton

5 +6.85 ok f Br

+6.86 = 389.71 +6.73

+6.51 +6.05 uk f St

Legende:

Küche/ Essen/ Wohnen

2.OG

5

Entree

Parkett 2.0cm Systemelement 3.0cm eingelegte Bodenzeizung Trittschalldämmung 2.0cm Ausgleichsschicht 6.0cm best. Hurdisdecke 24.0cm

2.0cm 6.0cm 22.0cm

+8.83 uk f St

1.97

Entree

2.0cm 3.0cm

uk r St best +8.91

80

24 +8.91

5

+6.73

5 +9.63 ok f Br

80

Küche Parkett Systemelement eingelegte Bodenzeizung Trittschalldämmung Ausgleichsschicht Betondecke

22

1.18

Raumstempel

Zimmer

Vorraum

+9.64 = 392.49 +9.51

+9.27

5

41

+7.14 ok r Br

+11.61 uk f St

24

5

5 +7.23 ok f Br

Abbruch

uk r St best +11.69

Du/WC

2.0cm 6.0cm 24.0cm

+8.95

1.59

Neu

+12.05

2.0cm 3.0cm

+9.29 +8.83 uk f St

Bestand

Traufdetail Pl.Nr: D_103

5

Entree

2.0cm 6.0cm 24.0cm

24

24 13 Parkett Systemelement eingelegte Bodenzeizung Trittschalldämmung Ausgleichsschicht best. Hurdisdecke

2.0cm 3.0cm

2.78

2.41 Reduit

Parkett Systemelement eingelegte Bodenzeizung Trittschalldämmung Ausgleichsschicht best. Hurdisdecke

1.59

2.50 Kueche

5

24 13

info@steigmeier-ab.ch

056 225 10 30 062 225 10 31

Pl.Nr: D_235

+9.61 +9.62

+12.29

2.78

Projektleiter: Jürg Steigmeier

+9.67

2.41

T F

+10.28

24 13

Steigmeier Akustik + Bauphysik GmbH Bäderstrasse 25 5400 Baden

+10.32 ok f Br

22.0cm

1.00

luca@pkbaden.ch

+11.90

+11.69 uk r St

+11.61 uk f St

5.0-12.0cm

12 4

Projektleiter: Luca Vedovato

056 222 41 82 062 222 41 86

2.81

T F

Pl.Nr: D_235

2.0cm 5.5cm

2.65

P. Keller + Partner AG Bahnhofstrasse 7 5400 Baden

+10.67

Terrasse Naturstein Sand Vlies Abdichtung 2-lagig Bautenschutzmatte Vakumdämmung Bautenschutzmatte Dampfbremse Betondecke

22 13

info@nanotech.ch

35

Projektleiter: Daniel Flückiger

16 5

056 200 19 99 056 200 19 90

16 65

T F

22

Bauphysiker

macchi@hispeed.ch

Nanotech AG Rütistrasse 12 5400 Baden

Wohnen

1.DG +12.42 = 395.27

2.15

Elektroingenieur

Korridor

056 493 74 44

5

T F

kontakt@franziskaherzog.ch

1.32

Caesar Macchi dipl. Bauingenieuere ETH/ SIA Zelgweg 28 5404 Baden-Dättwil

1.00

Bauingenieur

+14.72

056 221 88 38 056 221 88 39

80

T F

36

Franziska Herzog Planung und Bauleitung Utostrasse 1 5400 Baden

2.18

Bauleitung

Fenster Gaube Pl.Nr: D_270

+14.98

+14.78

5

36

26.3.12

2.18

A

2.0cm 4.0cm 2.0cm 20.0cm 2.0cm

36

NH

35mm 25mm 10mm

2.0cm 3.0cm

1.77

Sturz EG, Abgehängte Decke EG

24mm 48mm 22mm 160/100mm 160mm

neu neu neu

5

ok. f. B. Erdgeschoss

5

11.5.12

bestehend neu neu neu bestehend neu

2.71

B

2.30

NH

25 15

+15.13 = 397.98

Türhöhen

HLKS

+17.02

Zimmer Parkett Systemelement eingelegte Bodenzeizung Trittschalldämmung 3-Schichtplatte Schiftung best. Holzbalkendecke abgehängte Gipsdecke

2.DG

2m

77

1

35

0.5

± 0.00 = 382.85

1.49

0

Biberschwanzziegel Doppeldach Ziegellattung Konterlattung/ Hinterlüftung Unterdach Gutex Ultratherm Sparren zwischen Sparren Dämmung Dampfbremse Lattung Gipskartonplatten Weissputz

63

Index

1.97

Gez.

46

Revisionen

Dachaufbau:

Parzellengranze

info@schoop-architekten.ch www.schoop-architekten.ch

3.30

ETH/SIA/BSA Badstrasse 15 5400 Baden

88

056 - 200 29 29 056 - 200 29 20

Fon Fax

Bestand

-3.74 = 379.11 -3.92

2.50

Mst.

schoop architekten ag

3.31

W_10_B

2.43

Werkplan Längsschnitt A-A

Baulinie

Bauherrschaft: Pl. Nr.

02.03.2012 NH 0.84/0.6

Datum Gez. Format

Parzellengranze

HÖC





















Umbau und Anbau Badstrasse 21 2012

Impressum Bauherrschaft Metaloca AG Architekt Schoop Architekten AG Fotos René Rötheli Emanuel Schoop Tobias Schlatter Text Emanuel Schoop Layout Nadia Hüppin Druck bookfactory.ch