Issuu on Google+

Erscheint 14-tägig. Poste Italiane SpA – Spedizione in Abbonamento Postale – 70 % - CNS BOLZANO, Gebühr bezahlt/taxe percue Bei Unzustellbarkeit an das CPO Amt in Bozen zurücksenden, kostenpflichtige Rückgabe an den Absender - Nur im Abonnement erhältlich - Einzelpreis

1,20 €

Jahrgang 6 Freitag, 07. März 2014

Dirndlzeit bei Sport-Mode Pircher

Mode für jeden Anlass

Saltaus, Passeirer Straße 3/A Tel. 0473 645 447 www.sportpircher.com

05

Faszination Glas


Die Profis in Ihrer Nähe ... Anzeigen auf der

· Schimmelpilzbestimmung Gutachten · Schimmelsanierung · Geprüfte Baubiologin (IBN Neubeuren)

mit

Handwerkerseite

BAUUNTERNEHMEN 39012 Meran - Merano Theaterplatz 23 Piazza Teatro Tel. 0473 94 31 18 - Fax 0473 94 33 77 www.eurobeton2000.com - info@eurobeton2000.com

im Format 67x52 mm

60 €

Individuelle und ganz persönliche Farbberatung bietet Ihnen

Malermeisterin Anni Gruber,

welche die Arbeiten auch selbst ausführt. Tel. 393 730 4851 • info@fortunagruber.it

Rufen Sie uns an! Tel. 333 4545 775

Neubauten, Umbauten, Energetische Sanierung Wärmedämmung Fassaden, Gipsarbeiten, Baggerarbeiten Sämtliche Bauarbeiten aus einer Hand

Schnell + Günstig + Zuverlässig Wir unterbreiten Ihnen gerne ein Angebot ISO 9001:2008

Besuchen Sie unsere Ausstellung

Wir „polstern“ Sie auf

• • • •

Eckbänke, Stühle, Sessel, Stilmöbel, Gastronomiepolsterung usw 39019 Tirol Tel. e + Fax 0473 923218 Handy 338 4913047 www.gamper-tirol.it info@gamper-tirol.it

Brunnen ࢤ  HOOVWHLQH 6WXIHQ 9RJHOWU¦QNHQ

6FKHQQDy1DLIy7HOyZZZWVFKROOLW

die können was! t Meran · Tel. 0473 236 195 www.zorzi.oskar.it · info@zorzi.oskar.it

sei

3 3 9 1

Kundendienst innerhalb 4 Stunden auch am Wochenende

Leserbriefe - E-Mails - SMS

2

Leistungssport

Schmutziges Meran

Hertha Thaler, Naturns Lieber Stieglitz! Mit Deiner Kritik am olympischen Sport bin ich nicht ganz einverstanden. Die Sportindustrie ist nicht mehr wegzudenken. Nicht nur Berufssportler und Funktionäre verdienen wunderbare Gagen, Zehntausende haben Arbeitsplätze und leben gut vom Sport. Bis auf Ostasien, wo sie wahrscheinlich nicht so gut davon leben. Sport ist auch ein gesundheitlicher Faktor, wenn bestimmt auch für viele nur Unterhaltung und Ablenkung, wenn sie ihn vor der Glotze genießen. Eine große Mehrheit will das so und die Politiker tragen dem Rechnung, sonst würden sie ja nicht mehr gewählt. Es gäbe viel Wichtigeres, Dringenderes und Nachhaltigeres als den Sportkonsum, aber des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Cristina Herz, Meran Die Behauptung des Meraner Stadtrats, dass die Stadtwerke bereits jetzt für saubere Brunnen in Meran Sorge tragen, ist ein schlechter Witz, die Realität sieht anders aus. Das beweisen die Fotos der Brunnen in der Meinhardstraße/Ecke Otto-Huber-Straße und am Brunnenplatz. Aber auch die anderen Stadtbrunnen sind zu jeder Jahreszeit mit Müll verschmutzt. Was nützen Initiativen der Gemeinde, mit denen Merans Brunnen vermeintlich „aufgewertet“ werden, wenn nicht mal für die Sauberkeit Sorge getragen wird? Gleiches gilt für die Ufer der Passer: Auch hier großes „Gedöns“ um die Aufwertung derselben, aber die Stadtverwaltung ist nicht in der Lage, die Flussufer müllfrei zu halten,

07. März 2014 | 05

derzeit speziell von der Theaterbrücke flussabwärts. Weitere Müll-Beispiele gäbe es viele: die Enge Gasse in Obermais, die nur einmal im Monat gekehrt wird, obwohl hier der viel begangene Sissiweg verläuft, oder das Gelände beidseitig der Zuggleise von Untermais bis zum Meraner Bahnhof (welch schöner Anblick für die Touristen, die mit dem Zug anreisen) oder, oder, oder … Eine Stadt präsentiert sich in erster Linie über die Sauberkeit. Was gedenkt die Stadtverwaltung zu tun?


Meran aktuell

Editorial Vor wenigen Tagen ging die närrische Zeit zu Ende und auch die größten Spaßvögel und Verkleidungsprofis mussten ihre bunten Kostüme wohl oder übel ablegen und in den nüchternen Alltag zurückkehren. Am Aschermittwoch begann die Fastenzeit für viele Menschen mit dem festen Vorsatz auf Verzicht und Besinnung auf das Wesentliche. Sich ab und zu die Frage nach dem gesunden Maß zu stellen und zu bestimmten Gewohnheiten auf Distanz zu gehen, hilft, ein besseres Gespür für sich selbst zu bekommen. Es geht darum, gewohnte Verhaltensmuster aufzubrechen und Sensibilität für die eigenen eingeschliffenen Lebensweisen zu entwickeln. Verzicht kann eine Bereicherung und eine persönlich anregende Erfahrung sein. Die Fastenzeit bietet die Möglichkeit, bewusst auf Überflüssiges zu verzichten und Solidarität mit armen und Not leidenden Menschen zu üben. Und wenn wir uns einmal Gedanken darüber machen, was wirklich zählt im Leben, dann merken wir, dass wir eigentlich nur Gesundheit, ein Dach über dem Kopf und ein halbwegs ausreichendes Einkommen brauchen. Leider wird uns das häufig erst dann bewusst, wenn uns schicksalshafte Ereignisse darauf hinweisen. Aber nur Zufriedenheit erzeugt Freude und Dankbarkeit. Freude schenken uns auch Menschen, die mit besonderen Gaben und Talenten ausgestattet sind. So einem Menschen begegnen Sie in unserem Titelthema. Wir haben Christoph Gabrieli in seiner Glaswerkstätte in Lana über die Schulter geschaut und zollen dem Junghandwerker und Künstler für seine Fähigkeiten im Umgang mit Glas und Farbe unsere Anerkennung.

Die Freude am Leben ist häufig durch Krankheit getrübt. Deshalb ist es sinnvoll, uns so gut wie möglich über gesunde Lebensgewohnheiten und über Vorbeugung und Heilung von Krankheiten zu informieren. Die Stiftung Vital veranstaltet in den kommenden Wochen wieder eine landesweite Vortragsreihe, bei der sich Ärzte und Experten dieser Thematik widmen. Dass früher die Harze in der Mystik und im Aberglauben Verwendung als Gegenzauber und Schutz vor Ungemach verwendet wurden, erfahren Sie in der letzten Folge der Reihe über den historischen Beruf des Pechklaubers, die Elfriede Zöggeler für uns verfasst hat. Wie ein Albtraum wirkt die Offenlegung der finanziellen Pensionsprivilegien unserer Landespolitiker, und der Volkszorn auf die schamlose Kaste schlägt hohe Wellen. Unser Sterngucker Franz Summerer stellt aus den Planetenverbindungen den Bezug zur Lokalpolitik her und verweist auch darauf, dass Wirtschaftskrise und instabile Machtverhältnisse – laut Planetenkonstellation – noch eine ganze Weile anhalten werden. Es ist nicht verwunderlich, dass neben fünftausend anderen Wörtern auch das Wort „Wutbürger“ in die neue Ausgabe des Dudens aufgenommen wurde, wie wir aus der Rubrik „Worte über Worte“ von Luis Fuchs erfahren. Vielleicht finden die Namen unserer Rentenmillionäre sogar Eingang in das Guinnessbuch der Rekorde. Ich wünsche Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, dass Ihre Vorsätze für die Fastenzeit zu einem zufriedenstellenden Ergebnis führen und dass Sie erkennen, dass Hab und Gut nur zur materiellen Sicherheit im Leben, nicht aber zum wahren Glück beitragen. Margareth Bernard

Titelseite: Christoph Gabrieli in seiner Glaswerkstatt

Foto: Reinhold Ebner

Der Stieglitz

Schluss mit lustig! Der Fasching ist aus, und aus ist es auch mit all dem Guten, das von oben kommt: der viele Schnee, das viele Geld. Das sind wir beides nicht gewohnt. Es kam ja ach so überraschend, das hat ja beides niemand vorausgeahnt! Aber wir werden uns schon daran gewöhnen müssen. Einige werden sich leicht damit abfinden, andere sehr, sehr schwer. Jetzt heißt es, den Schaden begrenzen: Den Schnee entsorgen, denn man kann ja nicht warten, bis er wegschmilzt. Und das Geld richtig entsorgen, sonst schmilzt es durch die Inflation. Aber wohin mit dem Geld? In die Schweiz, nach Lichtenstein, auf die Caymaninseln oder als Pensionsvorsorge in den Pensplan? Das sind schwere Entscheidungen und dringend notwendig, sonst sind der Schnee und das viele Geld am Ende wieder weg. Oder, was noch schlimmer wäre, es bricht das Dach ein und fällt dem Hausbzw. Pensionsbesitzer auf den

Kopf und mit ihm seiner ganzen Partei! Diese Gefahr einer noch nie dagewesenen Schnee- und Politikkatastrophe muss erst noch gebannt werden. Wenn Schnee komprimiert wird, entsteht Eis, Gletschereis. Das ist sehr solide und beständig, aber es ist auch beweglich und passt sich an. Wenn man nun das ganze unverhoffte Geld komprimieren, d.h. zusammenführen würde zu einem soliden aber anpassungsfähigen Fundament, was würde da entstehen? Eine Stiftung, natürlich mit einigen „Ex“ oder „Alt ...“ als ehrenamtliche Vorstände ohne Honorar. Eine Stiftung, welche unbürokratisch arbeitet, bessere Bedingungen schafft für die Ausbildung unserer Jugend, Forschung betreibt für unsere Wirtschaftsentwicklung und gute Voraussetzungen schafft für ein menschenwürdiges Altern. Vielleicht könnte so wieder einiges zu Schnee von gestern werden.

Inhalt 4 5-7 8 10-11 13 14 16-17 18 19-21 22 23 28-29 30-31 32 33 34-35

Titelthema: Faszination Glas Gemeindenachrichten Ratgeber Gesundheit Mondkalender & Worte über Worte Tiere Sport Kinderseite Schule und Jugend Der Sterngucker Historisches: Der Pechklauber Kultur Pfarrnachrichten Wandervorschlag Botanischer Spaziergang Kleinanzeigen

I war schun mit 100 Euro Rentnvorschuss z’friedn. 07. März 2014 | 05

3


Titelthema

Faszination Glas Zwischen Tradition und Avantgarde Ursprung Im gegenwärtigen Zeitalter der Technik gehört Glas zu den vielseitig verwendeten Werkstoffen. Seine Geschichte geht jedoch 3500 Jahre zurück in die mittlere Bronzezeit. Das Glas hat seinen Ursprung im Nahen Osten, wo es feinkörnigen Quarz als häufigen

Bestandteil von Wüsten- und Strandsanden gibt. Als Flussmittel für Quarz fand sich dort vor mehr als 5000 Jahren die in dieser Region als Waschmittel übliche Asche von salzliebenden Pflanzen. Bereits die bronzezeitlichen Glasmacher entdeckten, dass sich die

Schmelzen für die Herstellung von Schmuck und Gefäßen durch geringe Zusätze bestimmter Metalloxide färben lassen. Türkisfarbenes Glas erhielten sie beispielsweise durch Zugabe von Kupferoxid.

Lichtstrahlen den Raum in eine mystische Atmosphäre zu tauchen und sie dabei bewusst auf Boden und Wänden reflektieren zu lassen. Die Meister der Glasmalerei schufen - durch bewusst gewählte Formen, die streng vom Bleiriss bestimmt sind - großartige Werke bis in unsere Zeit, da man mit

Bleiverglasung ein altes Handwerk gut mit modernen Motiven verbinden konnte. Bunte Glasfenster von Burgen, Ansitzen, Klöstern und vor allem Kirchenfenster, die vom Sonnenlicht in ihrem vollen Farbenglanz erstrahlen, laden zum Meditieren ein.

Lichtmystik Mit Hilfe der Glasmalerei versuchte man bereits im Mittelalter die Erkenntnisse der Lichtmystik sicht- und erfassbar zu machen. Der Glasmaler war darauf bedacht, einerseits mit dem durchfallenden Licht den Farben noch größere Leuchtkraft zu geben und andererseits mit den nun farbigen

Reflexe aus Natur und Umgebung Glas schafft eine transparente Verbindung zwischen natürlicher und bebauter Umgebung und bringt Licht sowie Farbe ins Spiel. Es ist nicht nur ein funktionelles, sondern auch ein dekoratives Element moderner Architektur. Die Kunstverglasung verbindet stimmungsvolle

Gelungene Architektur

fotos re

Die Suche nach der Wirklichkeit Wir sehen oft Dinge und wissen nicht woher sie kommen und gehen dann auf die Suche nach dem Ursprung. Während der Spiegel die Wirklichkeit einfach seitenverkehrt wiedergibt, wird durch das Aneinanderreihen von Glasteilen die Wirklichkeit gebrochen,

Atmosphäre technisch hochwertiger Gläser mit den gestalterischen Möglichkeiten, die nicht zuletzt durch Architekten und meist in Zusammenarbeit mit kreativen Kunsthandwerkern zu immer neuen und faszinierenden Ausführungen von Außen- und Innenarchitektur führen.

verändert und verfremdet. Der Betrachter muss auf die Suche gehen, die Wirklichkeit wiederzufinden. Während also ein Spiegel die seitenverkehrte Wirklichkeit wiedergibt, verwandeln mehrere Spiegel die Wirklichkeit in ganz neue Räume.

Ein besonders gelungenes Beispiel hierfür bieten die Räumlichkeiten der neuen Kellerei Meran Burggräfler in Marling. Aufgrund ihrer ansprechenden Architektur fällt sie auch aus der Ferne ins Auge. Die Produktionsbereiche und Besucherräume

wurden vom Architekten funktional getrennt. Anstatt des ursprünglichen Satteldaches ist ein einladender Glaspavillon entstanden, in welchem ein 360-Grad-Blick auf den Meraner Talkessel und auf die Weinberge des Etschtals möglich gemacht wurde.

Problemstellungen Mit Besorgnis wird heute zu Recht der schlechte Zustand mittelalterlicher Glasmalereien beklagt. In so manchen Burgen, Ansitzen, Klös-

Glasverarbeitung Christoph Gabrieli, dessen Glaswerkstätte sich in Lana befindet, befasst sich seit Jahren mit dem Werkstoff Glas und begnügt sich nicht nur durch verschiedenförmige und -farbige Glasteilchen neue Spektren zu schaffen, sondern lässt, wo immer es geht, als Hintergrund die reale Umwelt mitbestimmen. Alles, was eine Glasoberfläche hat, verziert werden will und eine Veredelung wünscht, was somit in die Fachrichtungen Glasmalerei und Kunstverglasung, Kanten- und Flächenveredlung oder Schliff und Gravur einzuteilen ist, fällt in seinen Arbeitsbereich. Neben der Blei- und Messingverglasung beherrscht der Junghandwerker das Herstellen von Glasmosaik, die anspruchsvolle Glasmalerei und die kreative Schmelzglastechnik („Fusing“), wobei Christoph Gabrieli besonderen Wert darauf legt, den persönlichen Stil seiner Kunden in Sachen Ästhetik, Funktionalität, Spiritualität und Behaglichkeit gerecht zu werden.

tern und Kirchen konnten in den letzten Jahren in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Denkmalamt gefährdete Werke restauriert werden. Mit der Schadenserfassung wird der Ist-Zustand des Werkes ermittelt und dokumentiert. Aus diesen Erkenntnissen werden das Restaurationskonzept entwickelt und die Ziele formuliert. Die Devise lautet: „So wenig wie möglich, soviel wie nötig“. Der Zustand der verschiedenen Bestandteile bestimmt das Restaurationsvorgehen. So werden Stabilisierungsmaßnahmen ermittelt, die für den Erhalt des Werkes notwendig sind. Nach der Schadenserfassung und dem Restaurationsvorgehen schließt eine Schadensdokumentation das Procedere ab. ezg


Gemeinde

Kurzmeldungen aus dem Meraner Rathaus Dreijahresplan zur Korruptionsvorbeugung genehmigt Bereits am 6. August 2013 hatte der Meraner Stadtrat den Generalsekretär Günther Bernhart als Antikorruptionsbeauftragten der Stadtgemeinde Meran ernannt. Dieser hatte den Auftrag, im Sinne der kürzlich erlassenen Gesetzesbestimmungen eine Risikoanalyse der geleisteten Tätigkeiten durchzuführen sowie ein System von Maßnahmen, Verfahren und Kontrollen auszuarbeiten, um nicht ordnungsgemäßem Handeln von Seiten der Bediensteten vorzubeugen. Der vom Generalsekretär inzwischen erstellte Dreijahresplan zur Korruptionsvorbeugung wurde gestern im Rahmen der Sitzung erläutert und vom Gemeindeausschuss gutgeheißen.

Stadtrat unterstützt Siticibo Die nicht gewinnorientierte, gemeinnützige Stiftung Banco Alimentare del Trentino Alto Adige möchte auch im Jahr 2014 das Projekt Siticibo in Meran und im Burggrafenamt fortsetzen. Dieses Projekt umfasst im Wesentlichen die Sammlung der von Handels-, Industrie- und Herstellungsbetrieben unentgeltlich abgetretenen überschüssigen Lebensmittel und deren kostenlose Verteilung an Non-Profit-Vereine und Körperschaften, die sich ihrerseits um arme, ausgegrenzte Menschen kümmern. Über 23.000 kg Lebensmittel wurden 2013 in Meran gesammelt - im Wert von knapp 127.000 Euro. Die zwar „ausgemusterte“, aber deshalb nicht minderwertige Nahrung ging an 873 bedürftige Personen. Der Meraner Stadtrat hat gestern beschlossen, das Projekt auf der Grundlage eines Einvernehmensprotokolls zwischen der Stadtgemeinde Meran, der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt und der Stiftung Banco Alimentare zu unterstützen und hierfür einen Beitrag von 12.850 Euro für das Jahr 2014 zu gewähren.

Simone Simone und und Philipp Philipp freuen freuen sich sich schon schon auf auf Ihren Ihren Besuch Besuch

Beiträge an Jugendvereine Den städtischen Jugendvereinen hat die Gemeindeverwaltung ordentliche Beiträge in Höhe von insgesamt 111.800 Euro zugewiesen (siehe nebenstehende Tabelle).

Asphaltierungsarbeiten Kürzlich wurde die Europaallee neu asphaltiert. Die beauftragte Bietergemeinschaft, bestehend aus den Unternehmen Wipptaler Bau und Bitumisarco srl, hatte einen Abschlag von 16,54 Prozent auf den Ausschreibungspreis (165.000 Euro) angeboten. Zudem konnten im Zuge der Arbeiten auch günstigere technische Lösungen gefunden werden, sodass sich die Gesamtausgaben zum Schluss auf 113.981,63 Euro beliefen und 51.018.37 Euro eingespart werden konnten. Der Stadtrat hat gestern die Endabrechnung der Kosten genehmigt.

Drei Gemeindewohnungen werden saniert Drei Gemeindewohnungen, die sich in der Meinhardstraße, in der Alpinistraße und in der Schwimmbadstraße befinden, sind kürzlich frei geworden und werden nach einer notwendigen Gesamtsanierung für den sozialen Wohnbau bestimmt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 171.000 Euro. Der Stadtrat hat entschieden, die Umbauprojekte in das Jahresprogramm der Regiearbeiten aufzunehmen.

Architektonische Barrieren in öffentlichen Gebäuden ermittelt

Ordentliche Beiträge in Euro Verein Jugend Aktiv "JUNGLE" Jugenddienst Meran Centro Giovani S. Spirito - Strike up La Strada - der Weg ONLUS -Tilt VKE - Verein für Kinderspielplätze und Erholung - Sektion Meran Punto d'lncontro per giovani CILLA Centro Giovani S. Spirito - Sviluppo di Comunità-Rione S.M. Assunta Jugendtreff Obermais "Friends" Associazione "Ascolto Giovani”-UPAD Guide e Scouts cattolici d'Europa -Merano 3 A.S.C.I.Esploratori d'ltalia - Gruppo Merano 3 AGESCI Gruppo Merano 1 KJS - Katholische Jungschar Südtirol - Maria Himmelfahrt KJS - Katholische Jungschar Südtirol - Og Untermais KJS - Katholische Jungschar Südtirol - Og St. Nikolaus KJS - Katholische Jungschar Südtirol - Og Obermais SKJ - Südtirols Katholische Jugend - Og Untermais SKJ - Südtirols Katholische Jugend - Og Maria Himmelfahrt Jugendmusikgruppe Mosaik Gesamtbetrag / Totale 2014

vorgestellt. Die errechneten Anpassungskosten belaufen sich auf einen Gesamtbetrag von rund 1.070.000 Euro. Die Stadtverwaltung will diese Arbeiten nach Prioritäten und finanziellen Möglichkeiten durchführen. In den vergangenen vier Jahren wurde bereits gezielt in die Beseitigung von architektonischen Barrieren auf öffentlichen Straßen und Gehsteigen investiert.

Räumlichkeiten Nach der Überprüfung von Hin- für das Rote Kreuz Die aufgelassene Dienstwohnung im dernissen auf öffentlichen Gehsteigen, hat die Stadtgemeinde Meran die Soziale Genossenschaft „independent L.“ mit der Überprüfung der Zugänglichkeit von 47 öffentlichen Gebäuden im Gemeindebesitz beauftragt. Ziel war die Bestandsaufnahme von architektonischen Hindernissen, welche die Erreichbarkeit und Zugänglichkeit für Menschen mit Behinderungen oder Familien mit Kinderwagen einschränken. Die Ergebnisse dieser Studie wurden nun dem Stadtrat

Sasa-Depot in der Viehmarkstraße wird dem Roten Kreuz mittels Leihvertrag zur Verfügung gestellt.

Besetzung öffentlichen Grundes Wie engmaschig Leitungs- und Kabelnetze in einer Stadt sein können, davon kann man sich oft bei Aushub- und Sanierungsarbeiten im Straßenbereich ein Bild machen. Mit den Etschwerken AEW und den Stadtwerken, also jenen Betrie-

Restaurant R estaurant · Ristorante Ristorante

Niederhof

Ein Stück Erholung vom Alltag

38.000,00 25.500,00 14.000,00 9.000,00 5.000,00 5.000,00 4.000,00 3.000,00 1.900,00 1.000,00 1.000,00 1.000,00 500,00 500,00 500,00 500,00 500,00 500,00 400,00 111.800,00

ben, die regelmäßig Instandhaltungsarbeiten an unterirdischen Infrastrukturen durchführen, wurde eine Vereinbarung bis 2018 zur Besetzung des öffentlichen Grundes und zur besseren Koordinierung der Arbeiten unterzeichnet.

Projekt „Horizon 2020“ So lautet der Name des neuen Rahmenprogramms für Forschung und Innovation der Europäischen Union. Es setzt sich die architektonische und energetische Sanierung von öffentlichen und privaten Gebäuden in Fertigbauweise zum Ziel. Das Programm hat eine Laufzeit von sieben Jahren (2014-2020) und ist mit einem Etat von rund 80 Mrd. Euro ausgestattet. In Südtirol wird dieses EUProjekt vom Tis - Innovation Park in Zusammenarbeit mit der Eurac koordiniert. Auch die Stadtgemeinde Meran wird sich am Programm beteiligen, wobei die Kosten für die technische Beratung, für die Planung der Eingriffe sowie für die Bauleitung von der EU gedeckt werden.

Ab März März am am Wochenende Wochenende geöffnet geöffnet Ab

Warme Küche von 11.30 bis 14.30 Uhr und von 17 bis 20.30 Uhr

Partschins, Quadratstraße 11 (Töll - Richtung Quadrathöfe), Tel. 0473 967 017 • Montag Ruhetag 07. März 2014 | 05

5


Gemeinde

Stadtentwicklung

Masterplan: Blick auf das Jahr 2030 gerichtet Wie soll die Raumplanung von Meran bis 2030 aussehen? Gerade im Hinblick auf große Veränderungen, vor allem im Bereich des ehemaligen Kasernenareals in Untermais sowie im Bereich des Meraner Hauptbahnhofes, sollen grundsätzliche Strategien erarbeitet und konkrete Handlungsvorschläge vorgelegt werden. Verfasst wird der Masterplan 2030 von externen Fachleuten, die mittels Ausschreibung bestimmt werden: Der zu erarbeitende Plan stellt ein innovatives Instrument dar, das zwar verbreitet, aber gesetzlich eigentlich gar nicht vorgesehen ist (und darüber hinaus auch begrifflich nicht ganz genau definiert ist). In Meran wird der Plan verschiedene Szenarien der städtebaulichen Entwicklung aufzeigen und konkrete Handlungsfelder definieren. Im Mittelpunkt steht dabei das Sichern der Lebensqualität. Vorrangig ist es, Meran als Kultur-

stadt sowie als Tourismus- und als Dienstleistungszentrum weiter auszubauen und dabei das hohe Niveau der angebotenen Sozialdienste beizubehalten. Die Ausarbeitung des Masterplans ist ein Vorhaben im Rahmen der schrittweisen Umsetzung des Fünfjahres-Programmes 2010-2015, das im Laufe des Jahres 2013 abgewickelt werden soll. Das Erarbeiten des Masterplanes – unter enger Miteinbeziehung der Stadtverwaltung und vor allem auch der Bevölkerung – muss verschiedenen vom Stadtrat vorgegebenen

Makrozielen entsprechen, so beispielsweise: architektonischen Bestand erhalten, Grünflächen aufwerten, umweltfreundliche Technologien einsetzen, neue Energiequellen verwenden, nicht verbauten Grund schützen, Lärmbelastung mindern, Luft- und Lichtverschmutzung eindämmen usw. Weitere konkrete Vorgaben laut Ausschreibung: Bestehende Bauflächen müssen konsequent aufgewertet werden; die Bereiche am Stadtrand sollten ein heterogenes Erscheinungsbild erhalten – mit klarer Abgrenzung zwischen städtischer und ländlicher Umgebung; umweltschonende Formen der Mobilität sind zu fördern, das Fahrrad- und Fußwegenetz ist zu verbessern u.v.m. Der von unabhängigen Fachleuten zu erarbeitende „Masterplan“ kann

als „Vorprojekt zum Meraner Bauleitplan“ verstanden werden. Er bezieht sich auf die Entwicklung bis zum Jahr 2030, betrifft das gesamte Gemeindegebiet und auch Teile der benachbarten Gemeinden. Die Erarbeitung beinhaltet auch eine strategische Umweltprüfung. Der Plan soll als Grundlage für Zukunftsentscheidungen dienen, im Hinblick auf die Besiedelung sowie auf die soziale und wirtschaftliche Ausrichtung. Berücksichtigt werden müssen bei der Ausarbeitung auch alle anderen kommunalen Planungsdokumente (Bauleitplan, Durchführungspläne, Landschaftsplan, Zivilschutzplan, Gefahrenzonenplan, Schul-Masterplan, Sozialplan, Verkehrsplan, Zeitleitplan, Handelsplan usw.).

Namhafte Fachleute arbeiten den Meraner Masterplan aus Groß war das Interesse in Fachkreisen, das Vorprojekt für den neuen Bauleitplan von Meran ausarbeiten zu dürfen. Der Zuschlag ging schlussendlich an das renommierte Studio Benevolo aus Brescia. 21 Interessenten bewarben sich da- hielt er im Alter von 33 Jahren den rum, konkrete Szenarien für die Lehrstuhl für Architekturgeschichte städtebauliche Entwicklung von Me- der Universität Rom. Seine Publikaran bis zum Jahr 2030 entwickeln zu tionen wurden in zahlreiche Spradürfen. Der Beraterauftrag ging chen übersetzt – und verhalfen ihm schließlich an das Studio Benevolo weltweit zu Ansehen. aus Brescia, an dessen Spitze noch Leonardo Benevolo war auch als immer der bekannte italienische Ar- Stadtplaner tätig: Er wirkte u.a. an chitekt Leonardo Benevolo (Jahrgang der Neugestaltung des Messegelän1923) steht. Mit 23 Jahren hatte die- des von Bologna mit, entwarf die ser sein Architekturstudium abge- Regulierungspläne von Ascoli Piceno schlossen; an den Universitäten Flo- und Monza. Außerdem war er nach renz, Venedig und Palermo lehrte er der „Katastrophe von Longarone“, anschließend die Geschichte der Ar- dem Ausbruch des Stausees von Vachitektur. Aufgrund seiner bahnbre- jont im Jahr 1963, am Wiederaufbau chenden Studien zu den Unterschie- des umliegenden Gebietes beteiligt. den zwischen dem griechischen und Dem aus Novara stammenden Arrömischen Städtebau der Antike er- chitekten wurde die Ehrendoktor-

würde des Polytechnikums in Zürich und der Sorbonne in Paris verliehen. Im Studio Benevolo, und auch bei der Ausarbeitung des Masterplanes von Meran, stehen dem Seniorchef seine beiden Söhne zur Seite: Alessandro Benevolo ist Architekt (und Universitätsdozent in Neapel), Luigi Benevolo ist hingegen Ingenieur. Der Projektgruppe, die den Zuschlag erhalten hat, gehören weiters an: die Architekten Benno Albrecht und Enrico Fontanari (beide Universitätsprofessoren in Venedig), Architekt Roberto D’Agostino (u.a. ehemaliger Stadtrat für Raumordnung in Venedig), der Rechtsanwalt Mario Viviani (spezialisiert auf Raumordnung) und Ingenieur Paolo Tesini (spezialisiert auf Umwelttechnik). Auf Grundlage vorgegebener Makroziele werden sie – gemeinsam mit der Stadtverwal-

tung und der Bevölkerung – verschiedene Szenarien der städtebaulichen Entwicklung aufzeigen. Der Masterplan 2030 betrifft das gesamte Stadtgebiet und auch Teile der benachbarten Gemeinden. Im Vordergrund steht das Sichern der Lebensqualität. Die ausgewiesenen Fachleute sind ein wichtiger Aspekt des Vorhabens nicht minder bedeutend ist aber auch die ausdrücklich vorgesehene Beteiligung der verschiedenen Interessengruppen und vor allem der Bevölkerung an der Erstellung des Masterplanes. Das Studio Benevolo wird aus diesem Grund zu verschiedenen Informations- und Diskussionstreffen laden und darüber hinaus auch die neuen Medien nicht vergessen: Über das Internet soll gezielt informiert werden.

Erteilte Baugenehmigungen ZENI Giuliana Änderung der Zweckbestimmung und Wiedergewinnung des Dachgeschosses, Cavourstraße 22 HUBER Günther Errichtung eines Wintergartens, Vergilstraße 59/A HOFER Felix Abbruch und Wiederaufbau der Überdachung auf dem Eingangsportal, Dantestraße 108 BUSATO RUFFINI Giorgio Errichtung eines Einfahrtstores, Goethestraße 32, 34 MAXIMILIAN GmbH Energetische Sanierung mit Kubaturbonus, Laubengasse 323 SE.INVEST GmbH Interne Änderungen, Zusammenlegung von zwei Einheiten und

6

07. März 2014 | 05

Öffnung eines Fensters, I. Variante, Piavestraße 80

Zugang zum Filterraum des Schwimm- Geschäft, III. Variante, Freiheitsstraße 146 bades, Piavestraße 48

BEZIRKSGEMEINSCHAFT BURGGRAFENAMT Errichtung von zwei Informationssäulen für den Radweg II (Untermaiser Bahnhof, Gewerbezone Sandhof)

CAROTTA Valentina Änderung der Zweckbestimmung von Geschäft in Büro und interne Umbauarbeiten, Passerpromenade 68

HERZ Cristina Änderung der Zweckbestimmung von Geschäft in Arztpraxis, Otto-Huber-Straße 45

TROGMANN Eva Errichtung eines Einfahrtstores und Einstreuung von Kies, Reichstraße

SCHARRER Rudolf Sanierung, Umbau und Wiedergewinnung der Wohnung im 2. Stock und im Dachgeschoss, Goethestraße 88

MANGER Irene Theresia Abbruch und Wiederaufbau der Stützmauer, J.-Mayr-Nusser-Straße 52 EGGER Christine, EGGER Kurt, SCHWIENBACHER Johanna Umbau und Wiedergewinnungsarbeiten bzw. außerordentliche Instandhaltung des Hauses, Pröfingerstraße 4 INFORMA Sas d. Zadra Roberta & Co. Umbau des Fensters in der Zufahrt, Max-Valier-Straße 13, 15 KURVERWALTUNG MERAN Errichtung einer Außentreppe für den

HÖLZL Robert Errichtung eines Wintergartens im 1. Stock, Romstraße 213 VOK Verena Errichtung einer Fotovoltaikanlage, Naifweg 3 RUEB Monika Erweiterung der Fotovoltaikanlage, Maiastraße 17/A

MILCHHOF MERAN Errichtung eines neuen Tanks, Schotterwerkstraße 5 LARCHER Ulrike Umbau und geringfügige Erweiterung der Gärtnerei Wielander, II. Variante, Marlingerstraße 19

ZIPPERLE Hans AG SAGA OHG Erweiterung des Südplatzes, I. VariAbbruch des Starkenhofes und Neubau ante, Max-Valier-Straße 3 von 19 Wohnungen mit Garagen und 1


Gemeinde

Getrennte Sammlung von Getränkeund Lebensmittelkartons gestartet Die Stadtwerke Meran AG startet in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Meran, Tetra Pak Italien und Comieco, dem Nationalen Konsortium für Wiederverwertung von Verpackungsmaterial aus Zellulose, die getrennte Sammlung zur Wiederverwertung von Getränke- und Lebensmittelkartons. Mehr Wert – dies ist das Motto der Initiative, mit der die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen werden, leere Kartons von Milch, Saft, Wein und anderen Lebensmitteln der Wertstoffsammlung zuzuführen, und zwar im dafür vorgesehenen Container im Recyclinghof der Stadtwerke Meran in der PeterAnich-Straße 24 in der Industriezone Lana. Im Rahmen der Informationskampagne wurden Flugblätter gedruckt, auf denen die korrekte Durchführung der getrennten Abfallsammlung erläutert wird. Diese Informationsblätter liegen am Betriebssitz und am Recyclinghof auf. Verbundverpackungen (z.B. Tetra Pak o.ä.) müssen entleert und zusammengefaltet in den entsprechenden Container im Recyclinghof geworfen werden. Das gesam-

melte Material wird dann an Papierfabriken weitergegeben, wo die Zellulose (Hauptbestandteil der Packungen) vom Polyethylen und Aluminium getrennt wird. Dies erfolgt im Zuge des normalen Papierherstellungsprozesses, ohne Zusatz chemischer Produkte. Die so gewonnene Zellulose kann zur Herstellung neuer Produkte auf Zellulosebasis wiederverwendet werden (Schreibpapier, Verpackungspapier usw). Sollte die Sensibilisierungskampagne Erfolg haben, ist die Einrichtung weiterer Sammelstellen nicht ausgeschlossen. In Meran selbst werden jährlich ca. 2.000 Tonnen Karton und 1.600 Tonnen Papier gesammelt, was einem Durchschnitt von 88 kg pro Einwohner entspricht. Dazu kommen noch 2.000 Tonnen Grünmüll

nt sorgen.

r toni per be Come, do v e e quan Getränkekartons d

Wie, wo und wann entsorgen.

2 zerdrüc kRecyclinghof en, 3 recy celn

Peter-Anich-Str. 24, Industriezone Lana Tel. 0473 28 30 00

Öffnungszeiten Mo – Di – Mi 8 – 12 Uhr Do 8 – 12 Uhr, 14 – 18 Uhr Fr geschlossen Sa 8 – 12 Uhr

1 sciacqu a 2 schi

1 ausspülen, 2 zerdrücken, 3 recyceln Die Getränkekartons werden im Recyclinghof entgegengenommen.

den war, um einen Neubau des Kurhauses zu ermöglichen. Wir danken Frau Anna Pixner Pertoll für die Richtigstellung.

AGS-REST TAURANT AUR A

MERAN

Norditalien von der Umweltorganisation Legambiente mit dem Preis „Comuni Ricicloni 201“ ausgezeichnet.

Kollektion 2014 Erstkommunion

Richtigstellung zu Ausgabe 04

Das Gebäude auf diesem Foto ist das Kurmittelhaus, in das die damalige Heilanstalt im Jahr 1907 aus dem alten Kurhaus übersiedelt wor-

und 1.900 Tonnen Glas; für die Sammlung von Altglas wurde Meran im Jahr 2013 für die beste Qualität an gesammeltem Material in e

Cavourstr. 101 l: +39 0473 25 32 00 el: www.kolpingmeran.it

Öffffnungszeiten: fnun nungszeiten: 09.00 - 22.00 Uhr - Mittags-Restaurant: 12.00 - 14.00 Uhr - Kein Ruhetag

C H A P L I N - B O Z N E R S T R A S S E 23 - 3 9 0 1 1 L A N A T E L . 0473 561670 - W W W . C H A P L I N - S C H U H E . C O M S A M S TA G N A C H M I T TA G G E Ö F F N E T 07. März 2014 | 05

7


Ratgeber

Focus-fam – Vortragsreihe zum Thema Partnerschaft Focus fam ist eine Vortragsreihe des neu gegründeten Familien-Kompetenz-Zentrums fam, dessen vorrangige Aufgabe darin besteht, Familien in Südtirol durch Bildungsinitiativen und verschiedene Angebote zu stärken. Für das Frühjahr 2014 hat fam das Thema Partnerschaft für die focus fam-Vortragsreihe ausgewählt. In den Städten Bozen, Brixen, Meran und Bruneck werden an vier Abenden wichtige Themen rund um die Partnerschaft mit Fachpersonal und geladenen Gästen besprochen.

„Weil i di mog“ - mit dem Referenten Toni Fiung Mo. 24.03., 19.30 Uhr, Meran Untermaiser Vereinshaus Kimm Eintritt frei An diesem Abend werden verschiedene Anregungen gegeben, wie eine Partnerschaft gelingen kann und was glückliche Paare anders machen. Referent ist u.a. der Familienseelsorger Toni Fiung, Autor des kürzlich erschienenen Buches „Weil i di mog“. Das Thema wird im Rahmen einer Podiumsdiskussion zwischen Fachleuten, Gästen und Publikum vertieft und durch eine Theatereinlage aufgelockert.

Moderation: Markus Breitenberger. Referenten: Toni Fiung: Familienseelsorger, Ehe- Familienberater Daniela Rossi: Familienberatungsstelle P. M. Kolbe Bozen Podiumsgäste: Elisabeth Rechenmacher: Familienberatungsstelle Ehe- und Erziehungsberatung Maria Kusstatscher, ehem. Vorsitzende des KVW Giorgio Nesler, Jugenddienst Bozen Intermezzo von Schauspieler Gerd Weigel

Geschenke Wenn man das Treiben in manchen Spielwarengeschäften beobachtet, fragt man sich, ob Eltern glauben, dass Schenken wirklich die einzig verständliche Sprache der Liebe ist. Wenn die Geschenke immer schnell zur Seite gelegt werden und das Zweisamkeit Kind wenig achtsam damit umgeht, Genießt Ihr Kind, wenn es mit Ih- ist Schenken wahrscheinlich nicht nen allein etwas machen kann, al- die Liebessprache des Kindes. lein das Buch vorWenn es allerdings gelesen bekommt, bei jedem Geuneingeschränkte schenk große Aufmerksamkeit „Es ist niemals zu spät, Freudentänze aufbekommt? Wenn die Liebe zum Ausdruck führt, seine neuen ein solches Kind zu bringen“. Sachen anderen (Gary Chapman) stolz einen Fußball oder vorzeigt, ein Rad geschenkt dann könnte das bekommt, dann ist Schenken durches entscheidend, dass jemand auch aus die persönliche Liebessprache mit ihm Fußball spielt oder Fahrrad sein. Diesem Kind tun kleine sichtfährt. In solchen Momenten wird bare Zeichen der Liebe gut. der Liebestank gefüllt. Diesem Kind geht es nicht um das Geschenk, Hilfsbereitschaft sondern um die gemeinsame Zeit. Genießt Ihr Kind, wenn ihm Hilfe

angeboten wird, es unterstützt wird? Bietet das Kind Ihnen auch oft Hilfe bei der Hausarbeit, bei Gartenarbeiten oder bei Reparaturen an? Dann will es damit wahrscheinlich seine Liebe beweisen, weil dies seine Sprache dafür ist.

Die fünf Sprachen der Liebe Kinder, die mit viel Liebe und elterlicher Wärme aufwachsen, werden liebens-würdige und liebes-fähige Erwachsene. Die Charaktere der Kinder sind jedoch sehr verschieden und nicht jedes Kind braucht die gleiche Art der Zuwendung. Beobachten Sie ihr Kind. Achten Sie darauf, wie das Kind anderen seine Liebe zeigt. Das ist ein Hinweis darauf, auf welche Liebessprache es besonders erfreut reagiert. Es ist gut, wenn wir die persönliche Liebessprache unserer Kinder sprechen lernen. Lob und Anerkennung Reagiert Ihr Kind besonders erfreut auf Lob und Anerkennung? Wird es dadurch motiviert? Dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass „Lob und Anerkennung“ seine Sprache der Liebe ist. Bei Kleinkindern ist es für uns ein Leichtes, sie zu bestärken und jeden neuen Entwicklungsschritt achtsam zu sehen.

Doch kaum ist das Kind etwas größer, haben wir für die kleinen und großen Entwicklungsschritte kaum ein Wort übrig. Es ist wichtig, die positiven Seiten des Kindes im Blick zu haben und sie auch zu verbalisieren.

Zärtlichkeit Kinder sind besonders auf Zärtlichkeiten angewiesen. Wenn das die persönliche Sprache Ihres Kindes ist, dann kann es sein, dass es besonders gern kuschelt, gern berührt wird, ihnen oft die Hand gibt, beim Vorlesen gern auf Ihrem Schoß sitzt. Damit fühlt sich das Kind besonders geborgen und geliebt. Es ist wichtig, dass Eltern ihren Kindern alle fünf Sprachen der Liebe schenken, bei bestimmten fühlt es sich jedoch besonders geliebt.

Hier ist deine Zukunft!

Schwerpunkte Verwaltung, Finanzwesen und Marketing Wirtschaftsinformatik in Laptopklassen Tag T ag der offenen off enen Tür: Tür : Freitag, Fr eitag , 14. M März är z 2014 9 - 11 und 14 - 16 Uhr mit anschließender Aufführung A ufführung in der A Aula ula M Magna ag na Einschreibeberatung und Schulführung Donnerstag, 20.02. und 27.03. Dienstag, 11.03. und 18.03. jeweils um 15 Uhr und nach Vereinbarung

www.wfokafka.it

8

07. März 2014 | 05

Rennweg 3 -39012 Meran - Tel. 0473 237545 os-wfo.meran@schule.suedtirol.it

Elternbrie ostenlos die

fe abonniere

n!

ziehung. m Thema Er 71 413376 für Eltern zu n re briefe | Tel. 04 hü rn sc te ro el it/ z. .b nz vi „Die“ Infob ww.pro ndarbeit | w Amt für Juge

Jetzt k


Ratgeber

Mobbing – und nun? Vortrag und Diskussion am Dienstag, 18. März, 19.30 Uhr im Kolpinghaus Meran Referentin: Barbara Riedler-Hellrigl, Beraterin & Pädagogin Mobbing – ein letzthin oft genannter Begriff, der, je nach persönlicher Betroffenheit, schnell Angst, Wut oder Hilflosigkeit auslöst. Meist geschehen schnell Opfer– und Täterzuordnungen, aber kommen wir damit diesem komplexen Thema wirklich näher oder erfahren wir Hilfe zur Lösung der Situation? Referentin Barbara Riedler-Hellrigl,

Beraterin und Pädagogin, nimmt Stellung zu: - Wie unterscheidet sich Mobbing von „normalen“ Unstimmigkeiten und Streitereien? - Was löst Mobbing aus? - Was kann bei aktueller eigener Betroffenheit unternommen werden? - Werden Kinder gemobbt, ist es

Aufgabe der Erwachsenen, aktiv zu werden, nur wie? Ganz gleich aber, ob Kinder, Jugendliche oder Erwachsene betroffen sind, Mobbing hinterlässt tiefe Spuren bei jedem Betroffenen, deshalb ist es wichtig, rasch zu reagieren. Dabei geht es nicht darum, den „Schuldigen“ zu finden und ihn „auszumerzen“ oder das „Op-

fer“ immer sofort aus dem entsprechenden Umfeld herauszunehmen. Vielmehr gilt es zu begreifen, welche Dynamiken das Entstehen von Mobbing begünstigen, welche ungehörten Bedürfnisse aller Beteiligten darunter liegen können und welche Schritte möglich sind, um so bald als möglich positive Veränderungen zu bewirken.

Außergewöhnliche Gäste der Kurstadt Meran

Rudolf Slatin, Finanzminister im Sudan Slatin Rudolf Pascha wurde 1857 in Wien geboren, reiste aber schon mit 17 Jahren nach Ägypten, um als Buchhändler zu arbeiten. Nach wenigen Wochen brach er jedoch in den Sudan auf, um Abenteuer zu erleben. Nachdem er seinen Militärdienst in Wien abgeleistet und an der Okkupation Bosnien-Herzegowinas teilgenommen hatte,

reiste er neuerlich nach Kairo und wurde bald Finanzminister im Sudan. Er wurde in die Kämpfe mit der Mahdi-Bewegung verwickelt, und obwohl er dem Islam beitrat und in die königliche Familie einheiratete, wurde er gefangen genommen und 13 Jahre – allerdings als privilegierter Gefangener – gefangen gehalten, bis ihm die von Engländern organisierte Flucht gelang. In dieser Zeit lernte er den aus Lana stammenden Josef Ohrwalder kennen, der im Sudan als Missionar wirkte und ebenfalls ge-

fangen war. Vom ägyptischen Vizekönig zum Pascha ernannt, wurde er von Königin Viktoria geadelt. 1914 heiratete er nach katholischem Ritus in Wien, musste kriegsbedingt die britisch-ägyptische Administration verlassen und trat in die österreichische Armee ein. Nach dem Ende der Monarchie ging die Familie in die Schweiz, wo sich Slatin für Kriegsgefangene einsetzte. Nach dem Tod seiner Frau kam

ärz M . 1 2 s i B lle traditione en Fischwoch

Foto: Wikipedia / Goesseln Slatin Pascha 1923 nach Meran, wo er sich in der Villa Mathilde in der Leichtergasse niederließ. Er starb 1932 und wurde in Wien unter hohen Ehren beerdigt. Karl Kogler

Ideal für Feiern jeglicher Art

Ritten • Klobenstein Kemater Straße 29 Tel. 0471 356 356 info@kematen.it www.kematen.it

Restaurantbetrieb mittags und abends

Neuheit: Jeden Freitagabend MeeresfischVorspeisen-Buffet ab 19 Uhr

Der Meraner Stadtanzeiger ist auch bei folgenden Zeitungshändlern erhältlich: Meran Stadt: • Barbacovi Evelina Leonardo-da-Vinci-Straße 8 (Postgasse 8) • Heidenberger Alexander Rennweg 30

• Ellmenreich Joachim Pfitscher Lauben 361 • Garber Finegoods Freiheitsstraße 23 • Trafik Giugno Valentinotti Chiara Mozartstraße 11

• Steiner Evi Kiosk - am Bahnhof • Kiosk am Kornplatz • Gufler Rosa Maria A.-Hofer-Straße 16

Untermais: • Somma Giuseppe Romstraße 26 - gegenüber der Krankenkasse

• Tabacchi Miro Laurenza Maria Petrarcastraße 8 • Rolando Durogati Romstraße 75 - am Koflerplatz

Obermais: • Terzer „Mehr als Papier“ Dantestraße 7 • Bar Maya Peter Lochmann Brunnenplatz 21

Interessierte Zeitungshändler, welche den Meraner Stadtanzeiger verkaufen wollen, brauchen uns nur anzurufen: Tel. 0473 234 505 oder 333 4545 775 07. März 2014 | 05

9


Gesundheit

„med Vital“– gesund bleiben in allen Lebenslagen Die bekannte Vortragsreihe startet heuer zum dritten Mal Ab 10. März finden im wöchentlichen Takt fünf Gesundheitsabende in Bozen, Brixen, Meran und Bruneck zu unterschiedlichen Themen statt. Im direkten Austausch mit dem Publikum informieren Ärzte und Ärztinnen des Südtiroler Sanitätsbetriebs sowie Experten der Stiftung Vital und des TIS über gesunde Lebensgewohnheiten und über Vorbeugung und Heilung von Krankheiten. Krankheiten vorzubeugen statt sie zu kurieren - mit dieser Zielsetzung bietet die Stiftung Vital auch heuer wieder die „med Vital“ Vortragsreihe landesweit an. Gesundheitsförderung und Prävention haben in den vergangenen 20 Jahren einen immer höheren Stellenwert erlangt. Die Vortragsreihe „med Vital“ gehört zu den vielen Initiativen, die die Stiftung Vital in Südtirol anbietet. Die Themenabende werden im Auftrag des Assessorates für Sanität und Sport, Arbeit, Soziales und Chancengleichheit und in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Sanitätsbetrieb organisiert. Das Frühjahrssemester 2014 beginnt am 10. März in Bozen (Pastoralzentrum) mit einer Konferenz über die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) und das Rauch-

verhalten - denn von COPD, sprich chronischer Bronchitis, Lungenemphysem usw., sind in erster Linie Raucher betroffen. Die geladenen Experten sind Paolo Pretto, Primar des Pneumologischen Dienstes am Bozener Krankenhaus, und Antonio Triani, Leiter der Raucherberatungsstelle. Für Orientierung beim breiten Angebot an leistungssteigernden Ergänzungsmitteln in der Sporternährung sorgen am 17. März in Brixen (Studentenheim) die Ernährungswissenschaftlerin Ivonne Daurù Malsiner und der Sportmediziner Kai Schenk, Experte für Sporternährung. Prof. Christian Wiedermann, Facharzt für interne Medizin und Kardiologie, sowie Giuliano Piccoliori, Direktor der Südtiroler Akademie für Allgemeine Medizin, sprechen

am 24. März in Bozen (Cristallo Theater) über Herzinsuffizienz. Am 31. März geht es in Meran (Kimm) um rheumatische Erkrankungen – Arthrose, Gicht, rheumatoide Arthritis usw. - und deren Vorbeugung und Behandlung; es referieren Claudia Meinecke, Primarin des Dienstes für physische Rehabilitation in Meran, und Bernd Raffeiner, Facharzt für Rheumatologie in Bozen. Am 7. April findet im Krankenhaus

Bruneck eine Konferenz zum Thema der gesundheitsschädlichen Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln statt, mit dem Ernährungswissenschaftler des TIS Gerd Locher und der Ernährungstherapeutin Maria Niederbacher vom Dienst für Diät und Ernährung im Gesundheitsbezirk Bruneck. Der Eintritt zu den Vortragsabenden ist frei und die Referate werden simultan übersetzt.

Frühjahr 2014: Alle med Vital-Treffen auf einen Blick Montag, 10. März, Pastoralzentrum Bozen, Domplatz 2, 19.30 Uhr Wenn der Husten zum Dauerbegleiter wird Chronisch atemwegsverengende Lungenkrankheit (COPD) und Rauchverhalten Dr. Paolo Pretto, Primar des Pneumologischen Dienstes Bozen, und Dr. Antonio Triani, Leiter der Raucherberatungsstelle. Montag, 17. März, Studentenheim Brixen,

Weißlahnstr. 12, 19.30 Uhr Fit um jeden Preis Leistungssteigernde Ergänzungsmittel in der Sporternährung Dr. Ivonne Daurù Malsiner, Ernährungsexpertin für Stiftung Vital, und Dr. Kai Schenk, Sportmediziner spezialsiert in Sporternährung. Montag, 24. März, Cristallo Theater Bozen, Dalmatienstr. 30, 19.30 Uhr Ein schwaches Herz Was tun bei Herzinsuffizienz

Prof. Dr. Christian Wiedermann, Facharzt für Innere Medizin und Kardiologe, und Dr. Giuliano Piccoliori, Direktor der Südtiroler Akademie für Allgemeinmedizin. Montag, 31. März, Vereinshaus KiMM Meran, Pfarrgasse 2, 19.30 Uhr Rheumatische Erkrankungen Was wirklich hilft Dr. Claudia Meinecke, Primarin Dienst für physische Rehabilitation Meran, und Dr. Bernd Raffeiner, Facharzt für Rheumatologie

im Gesundheitsbezirk Bozen. Montag, 07. April, Krankenhaus Bruneck, Spitalstr. 11, 19:30 Uhr Was heißt hier frisch? Gesundheitsschädliche Zusatzstoffe in Nahrungsmitteln Dr. Gerd Locher, Ernährungswissenschaftler für TIS Innovation Park, und Dr.in Maria Niederbacher, Ernährungstherapeutin im Gesundheitsbezirk Bruneck. Das Programm zum Herunterladen gibt es auf der Webseite www.stiftungvital.it.

Ärztliche Feiertagsdienste

Apothekendienst in Meran

Sprengel Meran 09.03.2014 Dr. Christian Zanella 16.03.2014 Dr. Edwin Mayer 23.03.2014 Dr. Edwin Mayer

07.03.14 08.03.14 09.03.14 10.03.14 11.03.14 12.03.14 13.03.14 14.03.14 15.03.14 16.03.14 17.03.14 18.03.14 19.03.14 20.03.14 21.03.14 22.03.14 23.03.14

Tel. 349 435 3177 Tel. 335 692 1940 Tel. 335 692 1940

Partschins-Algund-Tirol-Kuens-RiffianMarling-Schenna-Hafling-Vöran 09.03.2014 Dr. Anna Stefania Tel. 0473 945 399 - 328 400 9063 16.03.2014 Dr. Sonja Trevisani Tel. 338 804 8235 23.03.2014 Dr. Waltraud Tscholl Tel. 340 503 5097 Lana-Tisens-Tscherms-Burgstall-Gargazon Unsere lb. Frau i. Walde / St. Felix 08.03.2014 Dr. Margareth Pollinger Tel. 349 221 8408 - 0473 560 264 09.03.2014 Dr. Pia Ianniello Tel. 338 1750876 15.03.2014 Dr. Domenico Bossio Tel. 335 755 7350 16.03.2014 Dr. Domenico Bossio Tel. 335 755 7350 22.03.2014 Dr. Christian Zanella Tel. 349 435 3177 Ultental 09.03.2014 16.03.2014 23.03.2014

10

- Laurein - Proveis Dr. Paula Mair Dr. Paula Mair Dr. Paula Mair

07. März 2014 | 05

Tel. 0473 561 570 - 349 883 7901 Tel. 0473 561 570 - 349 883 7901 Tel. 0473 561 570 - 349 883 7901

Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So Mo Di Mi Do Fr Sa So

Bayerische Hof Apotheke St. Damian Apotheke St. Georg Apotheke Central Apotheke Madonna Apotheke Untermaiser Apotheke Salus Apotheke Drusus Apotheke Bayerische Hof Apotheke St. Damian Apotheke St. Georg Apotheke Central Apotheke Madonna Apotheke Untermaiser Apotheke Salus Apotheke Drusus Apotheke Bayerische Hof Apotheke

www.meraner.eu/apothekenkalender_meran.php

Lauben 76 A.-Hofer-Str. 24 Dantestraße 10 Mühlgraben 6 Freiheitsstr. 123 Romstraße 118 Piavestraße 36A Rennweg 58 Lauben 76 A.-Hofer-Str. 24 Dantestraße 10 Mühlgraben 6 Freiheitsstr. 123 Romstraße 118 Piavestraße 36A Rennweg 58 Lauben 76

0473 231 155 0473 447 545 0473 237 677 0473 236 826 0473 449 552 0473 236 144 0473 236 606 0473 236 357 0473 231 155 0473 447 545 0473 237 677 0473 236 826 0473 449 552 0473 236 144 0473 236 606 0473 236 357 0473 231 155

Apothekendienst umliegender Gemeinden Sa 08.03.14 bis Fr 14.03.14 Lana: Maria Hilf • 0473 561 305 Tirol: Hauptstraße 19b • 0473 923 725 Sa 15.03.14 bis Fr 21.03.14 Burgstall: Romstraße 87 • 0473 291 200 Schenna: Kupferlochstr. 1c • 0473 945 566

8.00-12.30 15.00-19.00 Uhr 8.15-12.15 Di/Do/Fr 15.30-19 Uhr 8.30-12.30 15.00-19.00 Uhr 8-12.30 15.30-18.30 Uhr Do/Sa 8-13 Uhr


Gesundheit

Fehlstellungen des Augenlides Ein sehr häufiges, gerade im fortgeschrittenen Alter auftretendes Augenleiden sind die Lidfehlstellungen. In diese Kategorie gehören zwar eine Vielzahl von möglichen Defekten der Augenlider, am häufigsten sind jedoch zwei Untertypen, nämlich das Entropium und das Ektropium. Ein Entropium besteht, wenn sich das Augenlid nach innen dreht. Dies geschieht fast ausnahmslos im höheren Lebensalter. Das Gewebe um das Auge herum wird vom sogenannten OrbicularisMuskel umspannt. Dieser liegt nicht einfach lose auf dem Auge, sondern wird durch sogenannte Gewebssepten unterteilt und fixiert. Verdünnen oder rarefizieren sich diese Septen im Laufe des Lebens, so rutscht ein Teil des Orbicularismuskels, jener am Unterlid, nach oben und verursacht das Ein-

Ein Entropium besteht, wenn sich das Augenlid nach innen dreht. Dies geschieht fast ausnahmslos im höheren Lebensalter. wärtsdrehen des Lides. Dies hat bei Nichtbehandlung schwerwiegende Folgen, denn mit dem Lid drehen sich auch die Wimpern ins Auge (Trichiasis) und können die Hornhaut, unter starken Schmerzen, dauerhaft schädigen. Beim Ektropium dreht sich das untere Augenlid nach außen. Das Gewebe verliert im Laufe des Le-

bens an Elastizität; die Schwerkraft zieht das Unterlid nach unten. Das Auge beginnt zu tränen, da das untere Tränenpünktchen am Unterlid nicht mehr am Auge anliegt und damit seiner Funktion beraubt wird. Ein Teufelskreis beginnt. Durch das lästige Tränen und anschließende Wischen am Lid, wird das Gewebe noch weiter gedehnt und gestreckt. Das Unterlid wird zunehmend „laxer“, sodass auch die Benetzung des Auges in Mitleidenschaft gezogen werden kann. Zum Glück gibt es sowohl beim Entropium als auch beim Ektropium medizinische Hilfe in Form einer Operation. Einfacher ist in der Regel die Entropium-Operation, bei der unter lokaler Anästhesie drei „Stützfäden“ -sogenannte Schöpfernähte gesetzt werden. Der gesamte Eingriff dauert wenige Minuten. Etwas invasiver und länger dauert der Eingriff bei der Ektropiumkorrektur. Hier muss das Lid an die Knochenhaut der Orbitawand

Beim Ektropium dreht sich das untere Augenlid nach außen. Das Gewebe verliert im Laufe des Lebens an Elastizität; die Schwerkraft zieht das Unterlid nach unten. genäht werden. Auch dieser Eingriff ist in Lokalanästhesie möglich und weitestgehend schmerzfrei. Auf jeden Fall sollte bei Problemen an den Augenlidern und vor allem bei Lidfehlstellungen ein Augenarzt konsultiert werden, um vor allem bleibende Folgeschäden, vor allem an der Hornhaut, zu vermeiden. Andreas Pichler - Augenarzt, Krankenhaus Meran, chirurgische Tagesklinik St. Anna - Meran

Heilpflanzen - Ersatz für die Hausmedizin? Früher behandelte man Krankheiten immer mit Heilkräutern. Jetzt ist es wieder „in“, Krankheiten mit Hilfe der Pflanzen zu kurieren. Auch in der Meraner Fachoberschule für Biotechnologie, Tourismus und Ernährung (FOS) drehte sich einiges um Heilkräuter. Bei Kopfschmerzen, Halsschmerzen oder Husten wird meist gleich der Arzt aufgesucht. Doch warum schon bei kleinen Beschwerden Medikamente einnehmen, wenn es anders auch gehen würde? Pfefferminze hat z.B. fast jeder zu Hause und diese wirkt gegen Magen- und Kopfschmerzen. Aufbewahrt wird sie recht einfach, entweder getrocknet oder luftdicht in Gläsern. Heilpflanzen sind eine wichtige Basis bei der Behandlung von Krankheiten auf natürliche Art. Ihre Wirkung ist bestätigt. Im Rahmen der Profilierungstage „Was is(s)t Südtirol?“ sind Vorträge, Präsentationen, Lehrgänge und ein Praxisunterricht durchgeführt wor-

Bilderausstellung in Martinsbrunn

„Gemeinsam mit Farben verbunden“ 12. März bis 12. April Bernold Weithofer Mechthild Gasser Anna Marie Pichler-Pellegrin Franz Gummerer Mittwoch, 12. März, 19.30 Uhr: Vernissage im Pavillon Martinsbrunn

den. In diesem Konzept durften die Heilkräuter nicht fehlen. Zita Marsoner Staffler, die Leiterin der „Apotheke Mariahilf “ in Lana, hielt einen Gastvortrag zu diesem Thema. Als Heilkräuter werden immer nur bestimmte Teile der Pflanze verwendet, wie beim Baldrian die Wurzel. Das Besondere aber ist, dass sie eine Reihe von Inhaltsstoffen wie Bitterstoffe (für die Verdauung und die Leber), ätherische Öle, Gerbstoffe, Kieselsäure für Haut und Haare, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten. Anwenden kann man diese Wundermittel auf viele Arten, als Umschläge, Öle, Salben, Tee und Bäder. Wichtig ist jedoch die richtige Zubereitung.

Vorträge in Martinsbrunn: Donnerstag, 13. 03. – 19.00 Uhr Erkrankungen des Herzens und des Kreislaufs – Was muss ich wissen? Dr. Meinhard Fliri Ein präziser Blick ins Innere unseres Körpers kann Aufschluss über den Gesundheitszustand eines Menschen geben und Basis für eine umfassende Früherkennung sein. Durch ein Basiswissen über Schlaganfall und über Risikofaktoren für Herzinfarkt können diese lebens-

„Kamille ist meine Lieblingspflanze“, verriet Marsoner Staffler. Vorwiegend wirkt die Blüte entzündungshemmend und krampflösend, vor allem bei Magen- und Darmbeschwerden. Bei Erkältungskrankheiten wird sie inhaliert und bei Wunden sollte man sie äußerlich, als Salbe auftragen. Traditionell wird gesagt, dass sie auch zur Beruhigung beiträgt, dies ist jedoch nicht bewiesen. Gegen Fieber sollte man zu den alten Methoden, wie Holunder/Lindenblütentee und Wadenwickel greifen. Bei Atemwegserkrankungen helfen laut Zita Marsoner ätherische Öle wie Thymian und Saponine wie Efeu, damit der Schleim flüssiger wird. Vor allem junge Mädchen leiden des öfteren an Erkrankungen der Blase und der Niere, wogegen der Schachtelhalm und die Goldrute wirken. In unserer gestressten Welt leiden manche auch an Nervosität und Schlaflosigkeit. Zubereitungen aus

Johanniskraut, Baldrianwurzel und Lavendel wären eine wahre Medizin zur Beruhigung. Doch wo eine Wirkung ist, gibt es auch eine Nebenwirkung, sei es bei Medikamenten aus der Apotheke als auch bei Kräutern aus dem Garten, betonte die Apothekerin. Besonders Johanniskraut und Efeu sollte man nicht mit Medikamenten und uneingeschränkt einnehmen. Bei der Einnahme von Salbei in der Schwangerschaft kann es sogar zu einer Fehlgeburt kommen, da er die Gebärmutter anregt. Es gibt auch viele rein giftige Pflanzen, wie den Eisenhut und das Maiglöckchen (Verwechslungsgefahr mit dem Bärlauch). Abschließend forderte die Apothekerin die Schülerinnen und Schüler auf, sich mehr mit Heilkunde zu beschäftigen, aber auch behutsam damit umzugehen und genau zu wissen, was man sammelt. Evi Maria Ulm, 4ER2

bedrohlichen Erkrankungen frühzeitig erkannt und behandelt werden.

handlungsmöglichkeiten werden aufgezeigt.

Montag, 17. 03. – 19.00 Uhr Da schlägt’s dich nieder: Synkope, Schwindel, Anfall Dr. Michael Lorrain Inhalte: plötzlicher Bewusstseinsverlust, Stürze ohne erkennbare Auslöser, Schwindelanfall, epileptischer Anfall nach Schlaganfall. Ursachen und Auslöser aus internistischer und neurologischer Sicht. Be-

Montag, 24. 03. – 19.00 Uhr „Schröpfen gegen Zellulitis“ oder „Cellulite: Was gegen die Orangenhaut hilft“ Dr. Verena Mutschlechner Leider gibt es kein „Wundermittel“, das Cellulite wegzaubern kann, aber mit gesunder, basischer Ernährung, ausreichend Wasser und Schröpfmassagen kann sich das Hautbild glätten.

07. März 2014 | 05

11


Meran aktuell

Fachoberschule für Tourismus, Biotechnologie und Ernährung

Fachoberschule für Tourismus, Biotechnologie und Ernährung Durchfall, Gewichtsverlust, Bauchschmerzen sowie Blähungen und Wachstumsstörungen weisen auf die ersten Anzeichen der Volkskrankheit Zöliakie hin. Rund 250 Millionen Menschen leiden heute weltweit an Zöliakie - die Dunkelziffer ist hoch. Doch das Unternehmen Dr. Schär, das heute fast alle Lebensmittel glutenfrei produziert, bietet Betroffenen eine Vielzahl an Lebensmitteln, die sie mit reinem Gewissen verzehren können. Im Rahmen der Profilierungstage der Fachrichtung Ernährung an der Fachoberschule für Tourismus, Biotechnologie und Ernährung machte eine Gruppe von Schülern nach dem Motto: „Was is(s)t Südtirol?“ einen Lehrausgang in das Unternehmen nach Burgstall. Hier erfuhren die Schüler interessante Informationen über die Volkskrankheit Zöliakie. In einem Vortrag

wurde ihnen erklärt, dass Zöliakie eine dauerhafte Unverträglichkeit gegenüber Gluten ist. Gluten ist ein Eiweiß, das in Weizen, Roggen sowie auch in Gerste und Dinkel enthalten ist. Die Einnahme von glutenhaltigen Lebensmitteln führt bei Betroffenen zu einer Entzündung und Rückbildung der Darmzotten. Nahrung kann so nicht mehr gut aufgenommen werden und es

kommt zu einer Reihe von Mangelerscheinungen, beispielsweise Eisen- und Vitaminmangel. Um die Produktionshallen besichtigen zu dürfen, mussten die Schüler am Beginn eine Schutzkleidung anziehen, da in den Produktionshallen sehr strenge Hygienevorschriften herrschen. Hier hatten sie dann die Möglichkeit, die Produktion der glutenfreien Lebensmittel hautnah mitzuerleben. Die Schülerinnen und Schüler bekamen einen Einblick, wie die Maschinen in der Produktion arbeiten. Heute ist die Firma Dr. Schär in Italien, Deutschland, England, Spanien und den Vereinigten Staaten vertreten. In Triest, dem zweiten italienischen Standort, befindet sich ein For-

schungszentrum, der AREA Science Park. Hier arbeiten Forschungsteams an der Entwicklung und Herstellung neuer Produkte, um immer bessere glutenfreie Produkte auf den Markt zu bringen. Lehrausgänge, wie der nach Burgstall, geben den Schülern einen praktischen Einblick, den sie mit theoretischem Unterricht nicht bekommen könnten. Besonders in den Tagen der Profilierung wird großer Wert auf abwechslungsreichen Unterricht gelegt. Vorträge von Experten, eigene Recherchen und Gruppenarbeiten helfen den Schülern, oft schwierige Inhalte leichter und besser zu verstehen. Veronika Ramoser, 4ER2

HGV und Kurverwaltung entwerfen neue Strategien Kürzlich fand im Meraner Kurhaus die Jahresversammlung der Ortsgruppe Meran des Hoteliers- und Gastwirteverbandes (HGV) statt. Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Aktivitäten der Ortsgruppe und jene der Kurverwaltung Meran. Einleitend verwies Ingrid Hofer, Obfrau der HGV-Ortsgruppe Meran, vor allem auf die Bedeutung von strategischem Marketing, um den Gast besser zu erreichen. Wich-

tig sind auch neue Veranstaltungen, welche Meran als Tourismusdestination aufwerten sollen. Viele Aktionen wurden im vergangenen Jahr in enger Zusammenarbeit mit der Vorne von links: Sandy Kirchlechner, Kurverwaltung Meran; Daniela Zadra, Direktorin Kurverwaltung Meran; Ingrid Hofer, HGV-Ortsobfrau; Alex Meister, Präsident Kurverwaltung; Hinten von links: Davide Bertoldi, Marketinggesellschaft Meran; Ursula Schnitzer, Kuratorin Kunst Meran

Finanzplanung Sparkasse

Werbemitteilung zur Verkaufsförderung

Gut beraten!

12

Mit unserer ganzheitlichen Beratung gehen wir gezielt auf Ihre individuellen Ansprüche und Bedürfnisse ein. Vereinbaren Sie jetzt Ihr persönliches Beratungsgespräch in Ihrer Filiale! www.sparkasse.it 840 052 052

07. März 2014 | 05

Mehr Bank.

Kurverwaltung und der Marketing Gesellschaft Meran durchgeführt und daran wird man festhalten. Alex Meister, Präsident der Kurverwaltung Meran, zog ein Resümee des vergangenen Jahres und stellte die Schwerpunkte für 2014 vor. „Es ist unser Ziel, den Nutzen von Tourismus zu maximieren, indem Veranstaltungen potenziert, moderner interpretiert oder gar neu gestaltet werden“, betonte Meister. In diesem Sinne ist für 2015 ein Frühlingshighlight im Sektor „Gartentourismus“ im Gespräch, das sowohl Tagungen als auch Fachleute miteinbeziehen und den Gästen die Möglichkeit bieten soll, private Gärten, Parks und Schlösser in Meran und Umgebung zu erkunden. Außerdem soll die Gourmet-Veranstaltung „Sterne Schlösser Almen“ heuer völlig neu ausgerichtet und zu einer Art „Genusswerkstätte“ umgestaltet werden. Als Vertretung der Privatzimmervermieter und des Bereiches „Urlaub auf dem Bauernhof “ war Karl Trenkwalder, Bauernbund-Ortsobmann von Meran, anwesend. Daniela Zadra, Direktorin der Kurverwaltung Meran, berichtete über den Gästeaufenthalt im vergangenen Jahr. Die Daten sprechen dabei von weiterhin steigenden Ankünften bei einer leicht sinkenden

durchschnittlichen Aufenthaltsdauer. Die deutschsprachigen Gäste haben zugenommen, während der italienische Markt Einbußen verzeichnete. In Zukunft müsse man sich auch um Gäste anderer Herkunftsländer bemühen: „Die Zunahme von Gästen aus der Schweiz, Holland, den Beneluxstaaten und Russland macht es notwendig, diese Märkte gezielter mit touristischen Angeboten anzusprechen“, betonte Zadra. Dahingehend wird es auch ein Bestreben der Kurverwaltung sein, den Internetauftritt von Meran in den entsprechenden Sprachen zur Verfügung zu stellen. Davide Bertoldi, Mitarbeiter der Marketinggesellschaft Meran, gab eine Vorschau auf die Marketingstrategien 2014 und sprach über die Möglichkeit, durch Kommunikationskanäle der Online-Welt stärker den Dialog mit dem Gast zu suchen und eine bessere Kundenbindung zu erzielen. Architektin Susanne Waiz informierte über die Ausstellung „Architektur im Tourismus“, die von Ende Mai bis September 2014 im Rahmen der Kunst Meran stattfindet. Ziel ist es, Betriebe durch ihre Architektur hervorzuheben und die Besitzer von der Geschichte ihres Betriebes erzählen zu lassen.


Mondkalender

Mondkalender vom 07.03. bis 20.03.2014 Freitag, 07. März

B b c

Zunehmender Mond im Zeichen Stier Übergang in das Zeichen Zwillinge um 03.38 Uhr Element: Luft

Schulterbereich mit stärkenden Massagen behandeln; Gymnastik für den Rücken wirkt gegen Verspannungen; unterstützen Sie die Durchblutung der Haut mit einem anregenden Bad; ausgiebig lüften; Zimmerpflanzen umtopfen, aber nicht gießen; Komposthaufen feststampfen. Samstag, 08. März

B c

Zunehmender Mond im Zeichen Zwillinge Element: Luft

Flüchtigkeitsfehler und mangelnde Entschlusskraft können heute Ihren Tag beeinträchtigen; schützen Sie sich vor Unterkühlung; ausgiebig lüften; Fußböden nur trocken wischen; Zimmerpflanzen umtopfen, aber nicht gießen; rankende Gewächse und Blumen setzen; Rosen veredeln. Sonntag, 09. März

B c d

Zunehmender Mond im Zeichen Zwillinge Übergang in das Zeichen Krebs um 14.34 Uhr Element: Luft

Stärken Sie Nacken- und Schulterbereich mit Massagen; gegen Rückenbeschwerden und Verspannungen hilft gezielte Gymnastik; erste Heilkräuter sammeln und anwenden; Wohnung lüften; Zimmerpflanzen umtopfen, aber nicht gießen; rankende Gewächse setzen. Montag, 10. März

B d

Zunehmender Mond im Zeichen Krebs Element: Wasser

Leber und Galle sind empfindlich, wes-

halb Sie Fett und Alkohol meiden sollten; wenn möglich, einen Fasttag einlegen; eingewachsene Nägel behandeln; Heilkräuter (Blätter) anwenden; Zimmer- und Gartenpflanzen gießen.

heute nur kehren, nicht wischen.

Uhr Element: Luft

Freitag, 14. März

Dienstag, 11. März

Der Mond wirkt kräftigend und aufbauend; bei Medikamenteneinnahme auf genaue Dosierung achten; bei Herzoder Kreislaufproblemen auf körperliche Anstrengungen verzichten; Obstbäume veredeln; Haare schneiden.

Warzen und Hühneraugen entfernen lassen; allgemeine Nagelpflege; Holzfußböden feucht reinigen; Fenster putzen; Metalle reinigen; Wintergarderobe lüften und einlagern; ausgiebig lüften.

B d

Zunehmender Mond im Zeichen Krebs Element: Wasser

Fantasie und Kreativität sind vorherrschend, Sie agieren gefühlsbetont; achten Sie auf Leber und Galle und vermeiden Sie fettreiche Kost und Alkohol; essen Sie Blattgemüse und Salate; nötige Wasserinstallationsarbeiten durchführen; Pflanzen gießen; Komposthaufen feststampfen. Mittwoch, 12. März

B d e

Zunehmender Mond im Zeichen Krebs Übergang in das Zeichen Löwe um 03.10 Uhr Element: Feuer

Ausreichend Flüssigkeit aufnehmen; optimaler Tag zum Haareschneiden, wenn sie dichter und schneller nachwachsen sollen; Muskelaufbau und Stärkung des Körpers gelingen besonders gut; ausgiebig lüften; Obstbäume veredeln, Fruchtgemüse und Blumen setzen bzw. säen; setzen Sie heute in die Tat um, was Sie sich schon lange erträumen. Donnerstag, 13. März

B e

Zunehmender Mond im Zeichen Löwe Element: Feuer

Bei Medikamenteneinnahme auf genaue Dosierung achten; optimaler Tag zum Haareschneiden; Fuß- und Fingernägel pflegen; achten Sie besonders auf Herz, Kreislauf und Blutdruck; Wohnung ausgiebig lüften; Fußböden

B e f

Zunehmender Mond im Zeichen Löwe Übergang in das Zeichen Jungfrau um 15.19 Uhr Element: Feuer

Samstag, 15. März

B f

Zunehmender Mond im Zeichen Jungfrau Element: Erde

Jungfrautage stehen für Aufbauen, Stärken und Regenerieren; verzichten Sie auf schwere Speisen und legen Sie einmal einen Gemüsetag ein; Heilkräuter (Wurzeln) anwenden; nur kurz lüften; Dauerwellen legen lassen; Zimmerpflanzen umtopfen; Rasen säen; Bäume und Hecken pflanzen. Sonntag, 16. März

A f

Vollmond um 18.09 Uhr im Zeichen Jungfrau Element: Erde

Nehmen Sie ausreichend Vitamine und Mineralien zu sich; achten Sie besonders auf die Verdauung; Anwendungen zur Ernährung der Haut sind heute besonders erfolgreich; Zimmer- Balkonund Kübelpflanzen umtopfen; den Hausputz sollten Sie heute liegen lassen, gehen Sie lieber ins Freie und erholen Sie sich. Montag, 17. März

F f g

Abnehmender Mond im Zeichen Jungfrau Übergang in das Zeichen Waage um 01.47

Dienstag 18. März

F g

Abnehmender Mond im Zeichen Waage Element: Luft

Eingewachsene Nägel ziehen sowie Warzen und Hühneraugen entfernen lassen; Zahnbehandlungen sind heute weniger schmerzhaft; Nagelpflege; viele Hausarbeiten gehen heute leicht von der Hand, wie z.B. Fenster putzen; Holzund Parkettböden feucht reinigen; lüften. Mittwoch, 19. März

F g h

Abnehmender Mond im Zeichen Waage Übergang in das Zeichen Skorpion um 10.14 Uhr Element: Wasser

Brennnesseltee zur Entschlackung trinken; Unterkühlung vermeiden (Blasenentzündungen!); Sitzbäder helfen bei Unterleibsbeschwerden; Wäsche waschen; Flecken entfernen; Zimmerpflanzen gießen. Donnerstag, 20. März

F h

Abnehmender Mond im Zeichen Skorpion Element: Wasser

Der Mond wirkt entspannend, entgiftend, reinigend; vermehrt Blattgemüse und Salate essen; Nagelpflege; Heilkräuter (z.B. Brennnesseln) sammeln und trocknen; Wäsche waschen und Flecken entfernen; Garten umgraben; Zimmerpflanzen gießen.

Worte über Worte

Schüttelbrot in Duden aufgenommen Unsere Knödel haben sich längst in den deutschen Wortschatz eingereiht, kein Wunder, sind sie ja schon auf einem Fresko um 1200 n. Chr. in der Schlosskapelle von Hocheppan dargestellt. Nun ist auch unser Schüttelbrot zu Ehren gelangt: In der neuesten Auflage des Rechtschreib-Dudens ist es erstmals enthalten. Es wird als „hartes, knuspriges, gewürztes (Südtiroler) Fladenbrot“ den Unkundigen erklärt. Leider befindet sich das Schüttelbrot in schlechter Gesellschaft mit neuen Begriffen des 21. Jahrhunderts wie Gammelfleisch und Klebefleisch. Einem Flexitarier dürfte dies eher sauer aufstoßen: Er isst eigentlich alles gerne, wenn er aber Fleisch isst, soll es von guter Qualität und artge-

rechter Haltung sein. Ganz auf das Geschmackserlebnis konzentriert sich der Gourmet im Dunkelrestaurant; die servierten Speisen muss er in absoluter Finsternis erschmecken, bedient wird er meist von blinden Kellnern. An die fünftausend neue Wörter wurden in der 26. Auflage des Rechtschreib-Dudens erfasst, sodass man darin nunmehr 140.000 Stichwörter abrufen kann. In den neuesten Wortschatz Eingang gefunden haben auch sogenannte „Wörter des Jahres“ wie Teuro, Wutbürger und Stresstest. Aus Enttäuschung über politische Entscheidungen protestieren die Wutbürger, Empörung über unverhältnismäßig fette Pensionsvorschüsse für unsere Landespolitiker hat vielen Südtirolern vor Wut den Kragen platzen lassen. Auch der Shitstorm, wörtlich der „Scheißesturm“, steht jetzt im Duden; die-

ser Sturm der Entrüstung blies kürzlich dem Moderator Bruno Vespa entgegen, als er in der RAISendung „Porta a Porta“ den frischgebackenen Landeshauptmann und mit ihm die Südtiroler Autonomie verhohnepipelte. Neben dem Fahrradschloss und dem Türschloss finden wir nun das Liebesschloss im Duden; bezeichnet wird damit ein an einem Brückengeländer angebrachtes Vorhängeschloss, dessen Schlüssel als Zeichen der ewigen Liebe in den Fluss geworfen wird. Die Spindschlösser kommen uns dabei in den Sinn, welche von den in Meran stationierten „Najoni“ nach Ende der Dienstzeit am Geländer der Theaterbrücke befestigt wurden. Anlässlich der Sanierungsarbeiten an der Brücke wurden die Schlösser entfernt; ein kleines Denkmal wurde dafür in Form einer Säule neben der Polo-

nio-Kaserne erstellt. E-Books lesen die Jugendlichen lieber als Gedrucktes, eine aktuelle Studie belegt dies. Für die digitalen Geschichten benötigen sie einen EReader, um dem Image der Digital Natives gerecht zu werden. Was mit derartigen neuen Begriffen gemeint ist, auch das erklärt uns der neueste Duden. Die Altersgruppe, die mit dem Internet aufgewachsen ist und das digitale Lesegerät bevorzugt, wird so bezeichnet. Ihre Unterhaltung hat sich in den Chatroom verlagert, wo nach Herzenslust getwittert und gechattet wird. Diese Screenager, die einen Großteil ihrer Zeit vor dem Bildschirm verbringen, sollten schon auch ein wenig Mitleid für uns Digital Immigranten aufbringen; wir haben uns die Computerfertigkeiten selbst beibringen müssen, wir konnten sie nicht mit der Muttermilch automatisch einsaugen. lf

07. März 2014 | 05

13


Tiere

Ohren wie ein Luchs Dies sagt man, wenn jemand besonders gut hört. Und das aus gutem Grund: Ein Luchs hört eine Maus bis zu fünfzig Meter, ein Reh bis zu fünfhundert Meter weit. Die Haarpinsel an seinen Ohren machen dieses Tier unverwechselbar und verstärken seine Fähigkeit, eine Lautquelle auszumachen. Das Gehör ist sein wichtigster Helfer bei der Jagd. Damit kann der Luchs selbst die kleinste Beute nicht nur hören, sondern zugleich auch orten. Kein Wunder, dass er ein erfolgreicher Jäger ist. Der Luchs sieht auch sehr gut, sechsmal besser als wir Menschen, vor allem nachts und in der Dämmerung. In manchen Gebieten sind die Katzenarten richtige Nahrungsspezialisten, in der Taiga jagen sie hauptsächlich Schneehasen. Je mehr Hasen es gibt, desto

schneller wird der Weg frei für eine wachsende Luchspopulation. Die dick behaarten Füße des Luchses wirken bei tiefem Schnee wie Schneeschuhe, das Tier sinkt kaum ein und kann deshalb auch im Winter ohne großen Kraftverlust laufen. Das Luchsfell im Winter ist eines der dichtesten der ganzen Tierwelt. Der Luchs war in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgestorben, jetzt ist er streng geschützt und wird wieder angesiedelt. In manchen Nationalparks können wir Luchse, die auf die Freiheit vorbereitet werden, in Freigehegen beobachten. In Südtirol werden immer wieder Bären gesehen, auch ein Wildschwein gab es schon, Luchse sind bisher nicht gesichtet worden, aber was nicht ist, kann möglicherweise noch geschehen.

foto dp Nach Bär und Wolf ist der Luchs das größte Raubtier, das auch in Europa heimisch ist.

Eine Herde weißer Schafe

foto sp Das Schaf gehört zu den ältesten Haustieren der Welt. Schafe gibt es in vielerlei Farbtönen: weiß, beige, braun, schwarz, weiß-schwarz, gefleckt. „Eine Herde weißer Schafe ist mein Königreich“, so beginnt ein Musikstück der „Fidelen Mölltaler“. Aber müssen es immer weiße Schafe sein, die einem gefallen? Schafe gibt es

in vielerlei Farbtönen: weiß, beige, braun, schwarz, weiß-schwarz, gefleckt, und alle haben etwas Besonderes an sich. Es gibt auch eine ganze Liste von Schafrassen. Das

Hunde greifen an - Teil I Wir Menschen sollten uns eigentlich schon im Klaren sein, dass es sich bei Hunden um Raubtiere handelt, ihr Gebiss ist das eines Jägers. Die enorme Kraft ihres Kiefers war einst nötig, um sich zu verteidigen und um Tiere zu töten, die ihnen als Nahrung dienten. Wer sich einen Hund oder auch mehrere Vierbeiner zulegt, muss Verantwortung übernehmen. Meistens ist bei einem aggressiven Verhalten des Hundes der Hundehalter schuld. Bestimmte Auslöser wecken immer noch das Jagdverhalten im Hund. Falls Menschen dort wandern, wo Wildtiere aufgescheucht werden können, wird der Hund, wenn er frei läuft, sofort losrennen und dem Tier folgen. Also nicht vergessen: Der Hund gehört in Gefahrenzonen an die Leine! Am Gebiss und an seinem Instinkt haben auch Jahrtausende der Domestizierung nicht viel geändert. Hundefreunde übersehen das aber sehr gerne. Mehr noch tun dies die Men-

14

07. März 2014 | 05

schen, die sich mit Hunden überhaupt nicht auskennen und ein falsches Bild vom „besten Freund des Menschen“ haben. Und auch Kinder, weil sie es nicht besser wissen oder es ihnen nicht beigebracht wurde. Menschen hören immer wieder Meldungen, dass Hunde andere Menschen scheinbar aus heiterem Himmel angehen, das schockiert sie und sie sind ratlos. Die Frage stellt sich: Wird das mein Hund auch eines Tages tun? Mangel an Grundgehorsam, Vernachlässigung des Tieres, Unwissenheit und zuviel Verwöhnung legen den Grundstein, vom Scharfmachen ganz abgesehen. Eine vernünftige Erziehung und ein angemessenes Verhalten dem Hund gegenüber minimieren das Risiko, dass der Vierbeiner eines Tages aus Angst oder Aggression zubeißt. Falls der Halter mit seinem Freund Probleme hat, dann sollte er einen Fachmann zu Rate ziehen und nicht warten, bis möglicherweise etwas passiert.

Schaf gehört zu den ältesten Haustieren der Welt. Es sind Fluchttiere (sie ergreifen sofort die Flucht, wenn sie erschrecken oder wenn Gefahr droht) und sind wie die Kühe Wiederkäuer. Schafe sind robust und genügsam. Das Schafkind nennen wir Lamm, das weibliche Tier ist das Mutterschaf und das Männchen heißt Widder oder Bock. Ein kastriertes, männliches Tier, das viel frisst und schnell wächst, wird Hammel genannt. Weltweit kommen die meisten Schafe in Australien vor. In Südtirol können wir vermehrt immer wieder Schafherden beobachten., sei es im Sommer, als auch im Winter. Bei Kälte stehen die Schafe eng zusammen, das wärmt sie. Es gibt Schafarten mit längerem Fell und mit Kurzhaar. Im Frühling bringt das

Schaf ein bis zwei Jungtiere zur Welt. Schafe fressen vor allem viel Grünfutter, der Mensch sollte zusätzlich auch Frisch- und Ergänzungsfutter beigeben. Schafe dienen uns hier als Nutztiere: wir trinken Schafmilch, die cremiger ist als jene von der Kuh, wir stellen Schafkäse her, wir essen das Fleisch, im Sommer wird gerne das „Schöpserne“ aufgetischt. Wir scheren die Schafe und gewinnen Wolle. Schafwollene Socken sind immer noch gefragt und halten warm. In der christlichen Kunst ist das Lamm Gottes (Agnus Dei) ein altes Symbol für Christus, in der Heraldik (Wappenkunde) ist es zusammen mit den Kirchenfahnen im Wappen vieler Gemeinden abgebildet. In Südtirol finden wir das Lamm zum Beispiel im Wappen von Brixen. sp

Scheuer Nachtjäger Die Wildkatze sieht unseren Hauskatzen sehr ähnlich, ist aber nicht direkt mit ihnen verwandt. Trotz der Ähnlichkeit ist aber nicht die Wildkatze Vorfahr unserer Hauskatze, sondern die Afrikanische Falbkatze. Die europäische Wildkatze, manchmal wird sie auch Waldkatze genannt, ist massiver und schwerer und hat einen kürzeren, dickeren Schwanz. Die scheue Waldbewohnerin ist nicht gerade scharf auf engen Kontakt mit den Menschen, deshalb ist es etwas ganz Besonderes, dieses Tier in freier Natur zu treffen. Mitte des 19. Jahrhunderts war sie in vielen Gegenden schon ausgerottet. Europäische Wildkatzen und Hauskatzen können sich paaren und fruchtbaren Nachwuchs zeugen. Doch das kommt äußerst selten vor, denn die Wildkatze wagt sich nicht in die Nähe besiedelter Regionen. Diese Mischlingstiere sind dann viel wilder als normale Hauskatzen.

Foto: berggeist007 / pixelio.de Vorkommen: ursprünglich in Europa (ohne Skandinavien), in Kleinasien, Kaukasus. Heute verbreitet: Deutschland, Siebengebirge, Schweiz, Jura. Sie sind sehr scheu, leben in Laub- und Mischwäldern, in Sumpfgebieten und Auenwäldern. Wildkatzen sind absolut nicht zähmbar.


Gesellschaft

hds-Ortsversammlung mit Neuwahlen Gundolf Wegleiter als Obmann des hds Meran bestätigt Gundolf Wegleiter wird als Ortsobmann des hds Meran für die nächsten vier Jahre die wirtschaftlichen Geschicke der Kaufleute und Dienstleister in der Stadt leiten. Bei der diesjährigen Ortsversammlung des Handels- und Dienstleistungsverbandes Südtirol wurde des weiteren ein Wechsel avisiert, da Nerio Zaccaria nach rund 20 Jahren nicht mehr zur Verfügung steht. Der neue Vizeobmann wird in der ersten Ortsausschusssitzung bestimmt. Wegleiter bedankte sich bei Zaccaria für dessen Einsatz zum Wohle der Kaufmannschaft und der Stadt. In den Ortsausschuss gewählt wurden weiters Fabio Rizzi, Sarah Marzola, Joachim Ellmenreich, Claudia Butti, Helga Annegg, Georg Hager, Maximilan Pichler, Peter Premstaller, Klaus Raffeiner, Peter Wenter und Tho-

mas Simeaner. Wegleiter hob in seiner Ansprache die Fußgängerzone in der Freiheitsstraße hervor. Es sei dies, so Wegleiter, eine wahre „Erfolgsgeschichte“. Zudem forderte er, dass die Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung von allen Gewerbetreibenden getragen werden sollte. Bisher blieb die Finanzierung vor allem bei den hds-Mitgliedsbetrieben sowie bei der Gemeindeverwaltung hängen. In diesem Zusammenhang bedankte sich Wegleiter für die gute Zusammenarbeit bei Bürgermeister Günther Januth und Stadträtin Gabriele Strohmer. Im Anschluss an die Grußworte von hds-Bezirkspräsident Johann Unterthurner und Werner Frick von der hds-Direktion folgte die Podiumsdiskussion über die Zukunft des Standortes Meran. Daran nahmen die Marketingleiterin der

Von links: hds-Bezirkspräsident Johann Unterthurner, Fabio Rizzi, Sarah Marzola, Joachim Ellmenreich, hds-Ortsobmann Gundolf Wegleiter, Claudia Butti, Helga Annegg, Georg Hager, Maximilan Pichler, Peter Premstaller und Klaus Raffeiner (Auf dem Foto fehlen Peter Wenter und Thomas Simeaner). Gärten von Schloss Trauttmansdorff, Heike Platter, Thermendirektorin Adelheid Stifter, Stadträtin Gabi Strohmer, Kurverwaltungspräsident Alex Meister und

Obmann Gundolf Wegleiter teil. Dabei waren sich alle in der Kernbotschaft einig: Die Marke Meran müsse in Zeiten sinkender Werbebudgets deutlich geschärft werden.

Neubesetzungen bei der Volksbank in Meran

Markus Eller ist seit Mitte Februar der neue Leiter des Corporate-Be-

ratungszentrums in Meran. Dort ist er erster Ansprechpartner für die Unternehmenskunden der Volksbank im Raum Burggrafenamt und Vinschgau. Der 32jährige ist seit 2006 Volksbank-Mitarbeiter und war zuvor als Kreditanalyst im Hauptsitz in Bozen beschäftigt. Eller möchte in seiner neuen Position vor allem die Beziehung zwischen den Firmenkunden der Niederlassung Meran und der Volksbank durch kompetente und professionelle Beratung weiter stärken. Auch in der Filiale Romstraße der Volksbank in Meran gibt es seit geraumer Zeit einen neuen Filialleiter: Stefan Pecchielan, seit 1998 Mitar-

beiter der Volksbank, ist zusammen mit drei Mitarbeiterinnen der Ansprechpartner für die Kunden.

Pecchielan hat sich zum Ziel gesetzt, ein persönlicher Ansprechpartner für jeden einzelnen Kunden zu sein, die er optimal, ihren Bedürfnissen entsprechend, beraten möchte. Dazu wird es Terminvereinbarungen und Einzelgespräche geben. Die Südtiroler Volksbank mit Sitz in Bozen ist als Regionalbank neben dem Heimatmarkt Südtirol in den nordost-italienischen Provinzen Trentino, Belluno, Treviso, Pordenone und Venedig tätig. Insgesamt verfügt die Südtiroler Volksbank über 134 Geschäftstellen. Die Bank (Gründungsjahr 1886) beschäftigt rund 1060 Mitarbeiter und zählt über 38.000 Mitglieder.

Bud-Spencer-Wochen vom 27. Februar bis 30. März Eigene Schnapsbrennerei Blättern Sie in Südtirols größter Schnapsfibel Algund/Forst · Brauhausstraße 21 • Tel. 0473 449 910 • www.untergandlkeller.com

Montag & Dienstag Ruhetag

Reservierung erwünscht! 07. März 2014 | 05

15


Sport

SCM Sektion Handball

SC Meran Handball Alpin zieht ins Playoff ein Mit dem Erreichen des 4. Platzes nach der Hauptrunde der Serie A hat die Mannschaft des SC Meran Handball vorzeitig das Saisonziel erreicht und freut sich nun auf 6 spannende Spiele in der Playoff-Serie um den Halbfinaleinzug . Trotz der Abgänge der 3 Routiniers Gerstgrasser, Lang und Prentki vor Saisonbeginn ist es der jungen Truppe Trainer Jürgen Prantner gelungen den 7. Platz von der Vorsaison deutlich zu verbessern, ganze 10 Punkte hat man in dieser Saison mehr auf dem Konto. Enge, hart umkämpfte Spiele konnten dieses Jahr, im Unterschied zur letzten Saison, häufig gewonnen werden. Die Rückkehr von Michael Gufler hat sicher auch zur konstanteren Leistung beigetragen. Einen wesentlichen Anteil am Erfolg haben auch die beiden Torleute Christanell

Vordere Reihe von links: Trainer Prantner Jürgen, Physiotherapeut Januth Thomas, Sektionsleiter Peter Raffeiner, Starcevic, Gagovic, Gufler Michael, Frey, Christanell, Raffl, Stricker Andi, Brunner, Stricker Laurin, Betreuer Hermann Abler, Vorstand Günter Maurberger. Hintere Reihe von links: Mall, Stricker Lukas, Stecher, Tartarotti, Carli, Gufler Hannes, Slijepcevic, Rottensteiner. und Raffl mit ihrem Trainer Andrea Menini. Der neue Vorstand um Sektionslei-

ter Peter Raffeiner und Vize Klaus Larcher kann sich auch über höhere Zuschauerzahlen bei den Heim-

spielen freuen. Tolle Spiele wie z.B. gegen Pressano, Brixen und Triest hatten sicher „Lust auf mehr“ zur Folge und erklären das steigende Zuschauerinteresse. Am 8. März steigt in der heimischen Karl Wolf–Halle das erste Playoff-Spiel gegen Bozen. Gegen den amtierenden Meister hat das Team um Kapitän Hannes Christanell sicher etwas gutzumachen, gingen doch beide Spiele in der Hauptrunde deutlich verloren. Das Publikum kann sich dieses Mal aber auf mehr Spannung gefasst machen, die Mannschaft wird alles Menschenmögliche versuchen! Am 22.03. kommt Triest zum 2. Playoff-Heimspiel in die Passerstadt, Pressano wird am 12.04. in Meran zu Gast sein. Ob das Playoff-Abenteuer der Meraner Handballer dann noch weiter geht – wer weiß?

SCM Sektion Schwimmen

Schwimmwettkampf der Kinder erfolgreich Bei diesem VSS Kinderwettbewerb in Bozen wurde das gleiche Wettkampfprogramm - Freistil, Rücken und Brust - geschwommen, wie bei den Wettbewerben im Herbst in Gröden und im Januar in Meran. Jeder Athlet darf nur zwei Starts wahrnehmen. Um für die Mehrkampfwertung im April in Reischach berücksichtigt zu werden,

musste jeder Teilnehmer jeden Schwimmstil wenigstens einmal geschwommen sein. Die erzielten Bestleistungen in diesen drei Schwimmarten werden für die Mehrkampfwertung zusammen gezählt. So schwamm diesmal jeder einen anderen Stil. Einige waren deshalb auch sehr aufgeregt, doch Trainerin Annemarie gab vor den Starts noch gute Tipps und

machte Mut. Die großen Schwimmer Maria Hofer, Maya Laimer, Carolin Wallnöfer, Carolin Mader und Anna Santer haben uns fest unterstützt. An den erzielten Ergebnisse konnte man sehen: Das Training hat sich ausgezahlt. Es herrscht ein großer Teamgeist und das gegenseitige Anfeuern spornte an. Am Ende stand der Staffelwettbewerb,

den wir mit 3 Teams absolvierten. Die Staffel mit Isabella Wallnöfer, Julia Berger, Nadia Götsch und Verena Götsch belegte den 1. Platz. Das Maskottchen „Waschler“ hatte uns Glück gebracht und durfte bei der Preisverleihung nicht fehlen. Am Ende des Wettkampfes waren alle glücklich, denn auch der Spaß kam nicht zu kurz.

Sonderpreis für den SCM Schwimm-Nachwuchs Die Sektion Schwimmen des SC Meran wurde am 14.02.2014 durch die Sport-Landesrätin Martha Stocker für ihre Nachwuchstätigkeit ausgezeichnet. Aus den Händen der Landesrätin erhielten die anwesenden Sportlerinnen und Sportler des SCM Schwimmen den mit 2.500 Euro dotierten VSS-Sonderpreis für „Vorbildliche Jugendarbeit“ im Jahr 2013. Ausschlaggebend für Auszeichnung war die umfangreiche Kurs- und Trainingstätigkeit. Die Schwimmkurse bilden die brei-

te Basis der Vereinstätigkeit. Sie werden regelmäßig und kontinuierlich angeboten. Dennoch hat die Schule Priorität.

rstag onneLachs oder D n e r je d ierte arin lio hausm ti allo scog et Spagh rinara lla ma e Ende a e z z n Co oh chlag Nachs d ein un andw asser L l 4 / 1 ineralw 1/2 l M n reis vo zum P

ro 15 Eu

Lana – Tribusplatz 13 Reservierung: Tel. & Fax 0473 561 150

www.restaurant-traube.com info@restaurant-traube.com

16

07. März 2014 | 05

Es besteht für die Kinder und Jugendlichen kein Zwang, sondern nur eine Orientierung, mehrfach und kontinuierlich an den angebotenen Ausbildungseinheiten teilzunehmen. Allein die Gruppendynamik sich gegenseitig zu motivieren, gern zum Training zu kommen, neue Freundschaften aufzubauen, ist für die Mehrheit Anreiz genug, so häufig wie möglich das Trainingsangebot wahrzunehmen: für den Kindergarten; für Anfänger;

für Schulklassen; für Hobbyschwimmer; für Erwachsene; für Menschen mit Behinderung und auch Zumba wird angeboten. Aus all diesen Kursangeboten können dann die leistungsorientierten Interessierten in die Sparte der Wettkampfgruppen wechseln: nicht Tesserierte beim Nationalen Schwimmverband für die VSS Wettkämpfe; Tesserierte beim Nationalen Schwimmverband für nationale und internationale Wettkämpfe.


Sport

Frühzeitig Fußballmeisterschaft gewonnen Mission erfüllt! Ein Punkt hätte gereicht, es sind jedoch drei geworden, mit denen nun die Mannschaft der „Under 21 G. A. Bubi Merano“ zwei Spieltage vor Saisonschluss auf das Meisterpodest gestiegen ist. Mit

einem herausragenden 9 : 2 gegen Rovereto wurde an die Saison 2011/12 angeknüpft, die ebenfalls mit einer Meisterschaft beendet wurde. Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten.

Stehend von links: Gianni Reale, Salah Lamzand, Stefano Moretti, Erdan Mustafov, Ayoub Naji, Daniel Mair, Mirco Mancin, Alex Manzoni, Chiara Tulumello Sitzend von links: Guildzeman Zekir, Rahman Kamil, Matteo Golinelli, Adnan Fadlane, Mauro Romanato, Soufiane Amal, Andrea Vanin

SCM - Sektion Ski

Kinder-Schnupperrennkurs auf Meran 2000 war ein Erfolg Der Schnupperrennkurs 2014 war auch heuer wieder ein voller Erfolg. Fast 50 Kinder trafen sich an 13 Nachmittagen auf Meran 2000 und verbesserten ihren Fahrstil. Die Kinder wurden je nach Können in fünf Gruppen eingeteilt und trai-

nierten unter fachkundiger Anleitung von jeweils einem Skilehrer

der Skischule Meran 2000. Sepp, Aldo, Georg, Stefan und Irmi betreuten „ihre“ Kinder ganz toll und führten sie spielerisch an die Technik des Skifahrens heran. Am Samstag, den 22. Februar fand dann das Abschlussrennen statt. Trotz der Aufregung kamen alle Kinder unter den wachsamen Augen ihrer Eltern, Großeltern und Freunden sicher ins Ziel. Bei der anschließenden Preisverteilung erhielten die Sieger einen Pokal. Alle anderen bekamen eine Medaille und für jeden Teilnehmer gab es ein süßes Dankeschön, überreicht vom jeweiligen persönlichen Skilehrer. Trotz des schlechten Wetters verlief der Kurs reibungslos und konnte wie geplant durchgeführt werden. Markus Waibl, Vize-Sektionsleiter

und Verantwortlicher des Weihnachtsskikurses, zeichnete auch für diesen Schnupperrennkurs verantwortlich. Mit Organisationstalent und bemerkenswerter Ruhe brachte er den Kurs sicher über die Bühne. Ein großes Vergelt´s Gott! Ein weiteres Dankeschön gilt der Skischule Meran 2000 für die gute Zusammenarbeit und der Bergbahnen Meran 2000 AG. Desweiteren danken die Veranstalter allen Sponsoren, allen voran der Raiffeisenkasse Meran für die Bereitstellung der Preise. Die Sektion Ski Alpin des Sportclubs Meran wünscht allen Kindern viel Spaß und Freude mit dem im Kurs Erlernten und noch eine tolle Skisaison.

SCM - Sektion Yoseikan Budo

Landesmeisterschaft im Yoseikan Budo Am 15. und 16. Februar fanden in Mals die diesjährigen Landesmeisterschaften im Yoseikan Budo statt, auch der SC Meran nahm mit seiner Agonistengruppe daran teil. Die Wettkämpfe waren vorbildlich organisiert und ein Erfolg für alle Beteiligten. An der Landesmeisterschaft nahmen 268 Athleten teil. Es gab sowohl bei den Einzel- als auch bei den Mannschaftswettkämpfen eine Reihe spannender und technisch hochstehender Begegnungen, ein Beweis für das hohe Niveau der Südtiroler Sportler. Trotz des großen Einsatzes der Athleten waren die Wettkampftage von Kollegialität und Fairness geprägt. Am Abend fand noch ein Vergleichskampf zwischen der Slowakei und den besten Athleten Südtirols statt, zu denen sich auch Milian Gallina des SC Meran zählen kann. Milian hat schon 2013 an den

Europameisterschaften in der Schweiz teilgenommen und ist eines der vielversprechendsten Nachwuchstalente des SC Meran. Der SC Meran holte bei dieser Meisterschaft sechsmal Gold und fünfmal Silber nach Hause. Landesmeisterin wurde Vera Klotz, eine Athletin, welche schon länger Wettkämpfe bestreitet und immer wieder Erfolge auf regionaler und nationaler Ebene feiern konnte. Laura Ilmer, Magdalena Zampedri, Isis Prieth, Asia Lorenzon und Isabel Platzer holten in den jeweiligen Kategorien Silber.

Für Irina Tratter, Sara Klotz, Milena Zanaga und Jennifer Asam waren es die ersten Landesmeisterschaften, an denen sie teilnahmen, aber da sie sich gut darauf vorbereitet hatten, konnten sie sich gegenüber der Konkurrenz auch prompt durchsetzen und holten Gold. Laura Ilmer, Magdalena Zampedri, Isis Prieth, Aisa Loren-

zon und Isabel Platzer Asia Lorenzon, und Isabell Platzer holten sich Gold in der Mannschaftswertung, einer sehr stark umkämpften Kategorie mit mehr als 20 Mannschaften am Start. Der SC Meran hat einen super Saisonstart hingelegt und erreichte in der Gesamtwert den 2. Platz, knapp hinter dem SSV Bruneck.

Einsatz gekommen. Er besteht aus einem Grundgerüst, auf dem mehrere Eisblöcke fixiert werden. Damit kann das Feeling des Eiskletterns auch in urbanere Gebiete wie Städte und Dörfer gebracht werden. Besonders eignet er sich, um darauf Speed-Wettkämpfe auszutragen. Nun ging der 13 Meter hohe mobile Eisturm erstmals auf Tour. Am vergangenen Wochenende

war er in Davos, in unmittelbarer Nähe der Talstation der größten Bergbahn des Schweizer Wintersportortes aufgebaut und stand dem Publikum unter Aufsicht zum Klettern zur Verfügung. Außerdem gab es zwei Eiskletter-Wettkämpfe, bei denen der Verein Eisturm Rabenstein kräftig die Werbetrommel für die Weltmeisterschaften in Südtirol rührte.

Der mobile Eisturm ging auf Tour Der Verein Eisturm Rabenstein verfügt nicht nur über die schönste künstliche Eiskletteranlage Europas, die in den Wintermonaten Hunderte Eiskletterer ins hintere Passeiertal lockt und im Jänner 2015 Austragungsort der Eiskletter-Weltmeisterschaften sein wird. Er verfügt auch über einen 13 Meter hohen mobilen Eisturm, der überall auf der Welt innerhalb weniger Stunde aufgebaut werden kann und am vergangenen Wochenende in Davos zum Einsatz kam. Im Jänner 2013 ist der mobile Eisturm im Rahmen des EröffnungsEvents am Thermenplatz in Meran

für den Eiskletter-Weltcup in Rabenstein zum ersten Mal aufgebaut worden und anschließend zum

07. März 2014 | 05

17


Meran aktuell Kinderseite

Die bunte Maus

Liebe Kinder, vor einigen Tagen begann die Fastenzeit. Das ist eine Zeit, in der wir uns bewusst werden sollen, dass wir einiges haben, was wir nicht unbedingt brauchen. Wenn wir uns darüber Gedanken machen, erkennen wir, dass wir zum Glücklichsein nur ganz wenig benötigen. Es ist eine große Kunst, Wichtiges von Unwichtigem zu trennen, aber ein Versuch lohnt sich. Eine glückliche Zeit wünscht euch Margareth

Rätsel für kluge Köpfe 1. Wie nennt man einen geschlossenen Vorbau bei Häusern: a) Veranda b) Balkon c) Erker c) Vordach 2. Eine Unsportlichkeit beim Fußball bezeichnet man als a) Dribbling b) Foul c) Knock-out d) Elfmeter 3. Sirup ist ein anderer Name für a) Limonade b) Konfitüre c) Gelee d) eingedickten Fruchtsaft 4. Die Bewohner der grünen Insel nennt man a) Grönländer b) Iren c) Greenhorns d) Grasfresser 5. Was bedeutet „Tara“: a) ein Trompetensignal b) Abkürzung für Tarantel c) Hundename d) Verpackung Die Lösung des Rätsels findest du in der nächsten Ausgabe.

Lösung des Rätsels aus Heft 04 vom 21. Februar Lösungswort: Faschingsfest

Lach mit

Ich kenne ein kleines Mädchen, das hat eine Maus gezeichnet. Und als es die Maus fertig gezeichnet hat, bemalt es die Maus rot. Nun setzt sich die Maus auf die Hinterpfoten und sagt: „Bist du verrückt? Wie kann man nur eine Maus rot bemalen? Wer hat schon jemals eine rote Maus gesehen?“ „Ich habe soeben dich gesehen, und du bist eine rote Maus!“, sagt das kleine Mädchen. „Und jetzt sei nicht langweilig, sondern spiel mit mir.“ „Nein!“, sagt die Maus. „Ich spiele nicht mit dir, bevor du mich nicht anders bemalst!“ „Na gut“, sagte das kleine Mädchen. Und dann bemalt es die Maus blau. „Blau!“, ruft die Maus. „Wer hat schon je von einer blauen Maus gehört!“ Und sie weint viele himmelblaue Tränen. „Hör auf zu weinen“, sagt das kleine Mädchen, „spiel lieber mit mir!“ Aber die Maus piepst: „Nein, ich spiele nicht mit dir, wenn du mich nicht anders bemalst!“ „Also gut“, sagt das kleine Mädchen. Und dann bemalt es die Maus grün. Na, da wird die Maus aber giftig. Sie rennt auf dem Zeichentisch hin und

Rätsel Ich bin flink und schlau, mein Fellchen ist grau. Siehst du die Katze dort? Husch! Schnell bin ich fort. Wer bin ich?

hellen Mond Lukas sieht dend fragt seinen am Himmel unst du, dass der Freund: „Glaub ist?“ Mond bewohnten brennt doch „Na klar, da ob Licht!“ Winter, fort, nun fort, Der Leh such’ dir einen andern Ort! lange Krorer: „Wer weiß, w ie Kannst bei uns nicht bleiben, Hansi: „G kodile leben?“ enau so w Frühling kommt, wir wollen dich vertreiben! ie kurze.“

Winter

foto mb

her und quietscht zornig: „Ich will nicht grün sein, ich bin doch kein Spinat! Wenn du mich nicht anders bemalst, spiele ich nicht mit dir!“ „Na schön“, sagt das kleine Mädchen, „dann will ich es eben noch einmal versuchen.“ Und dann bemalt es die Maus gelb. „Bin ich eine Zitrone oder eine Butterblume? Nein, ich bin eine Maus, ich will nicht gelb sein. Und wenn du mich nicht anders bemalst, dann spiele ich nicht mit dir!“ „Bist du denn nie zufrieden?“, sagt das kleine Mädchen. Dann mischt es Rot und Blau und Grün und Gelb. Das gibt eine hässliche braungraue Farbe. Und damit bemalt es die Maus. „Endlich!“, ruft die Maus, „jetzt gefalle ich mir! Nun bin ich eine graue Maus wie andere Mäuse auch. Komm, jetzt spiele ich mit dir!“ „Nein“, sagt das kleine Mädchen, „jetzt will i c h nicht mehr mit dir spielen, du langweilige, graue Maus!“ Es nimmt das Papier, auf das es die Maus gemalt hat, zerknüllt es und wirft es in den Papierkorb. Und dann malt das kleine Mädchen einen schönen, großen, roten Elefanten, setzt sich darauf und reitet davon. Die graue Maus aber liegt noch immer im Papierkorb und ärgert sich grün und gelb, weil niemand mit ihr spielen will. I. Schaller

Rätsel Sie schleicht auf leisen Sohlen, die Augen glüh’n wie Kohlen, wir haben sie gern im Haus, am meisten fürchtet sie die Maus. Wer ist sie?

. angehalten der Grenze eren?“ n a d ir w r e tifizi Hub , holt ie sich iden „Können Smt in seinen Taschenrz hiu ra k k t r e ck bli Hub .“ gel heraus, einen Spie gt dann: „Ja, ich bin`s sa d n u nein

Spruchweisheiten zum März

Spiel: Fühl mal! Verschiedene Gegenstände werden auf den Boden gelegt und mit einem Tuch verdeckt. Einem Spieler werden die Augen verbunden. Ein Mitspieler gibt ihm einen Gegenstand in die Hand, den er durch Erfühlen erraten muss. Wird der Gegenstand erkannt, ist der Nächste an der Reihe.

Verlierst im März du einen Zahn, fängt bestimmt der Frühling an. Scheint die Sunn’ aufm Berggipfl drauf, geht der Tag im Tal bald auf. Selbst wenn wirklich heiß der März: echte Damen gehn im Nerz.

Wer morgens dreimal nüchtern schmunzelt, mittags nicht die Stirne runzelt und abends singt, dass alles schallt, wird neunundneunzig Jahre alt. (Unbekannt)


Schule

„Tierisches Konzert“ der Lehrer der Musikschule Meran Am Valentinstag luden die Lehrer der Musikschule Meran zum „Karneval der Tiere“ in den Kursaal Meran. Viele Familien nahmen die Gelegenheit wahr, dieses besonders amüsante Konzert mitzuerleben. Schon der erste Programmpunkt, Gioacchino Rossinis „Katzenduett“, das eigentlich musikalisch nicht besonders viel hergibt, wurde durch den reizenden szenischen Vortrag der maskierten Solistinnen Carmen Declara und Iryna Kyrylovska, einfühlsam begleitet von Margit Schild, zum heiteren Erlebnis. Der ganz ausgezeichnete Lehrerchor versetzte das Publikum mit den tierischen Liedern: „Der Floh“, „Das Huhn und

der Karpfen“, „Ottos Mops“ und „Capricciata und Contrappunto bestiale alla mente“ in wahrlich animalische Laune. Die Sängerschar unterstrich mit schauspielerischem Talent die lustigen Liedtexte, die zum besseren Verständnis von der Chorleiterin Carmen Declara launisch vorgetragen wurden. Dann erfolgte die Preisverleihung an die Sieger des Wettbewerbes für die bildnerische Gestaltung zum Thema „Karneval der Tiere“ (siehe Abbildungen). Der dritte Höhepunkt der Veranstaltung war zweifellos die Titelgeschichte der Veranstaltung „Der Karneval der Tiere“ von Camille Saint-Saens. Margit Schild

als Erzählerin trug viel dazu bei, dass man den Karneval so richtig in der zu den einzelnen Teilen passenden Stimmung miterleben konnte. Das Orchester unter der großartigen und umsichtigen Leitung von Alexander Veit interpretierte die Auftritte der einzelnen Tiere werkgetreu von lustig, über besinnlich bis rührend. Mit ganz einfachen Mitteln, wie den Masken beim Katzenduett oder bunten Tüllbändern an den Notenständern, wurden die Zuhörer in das Flair des Faschings versetzt und bedankten sich für dieses so liebenswürdige Konzert mit lang anhaltendem Applaus.

Leonie Thaler, 3. Klasse, Grundschule Riffian

Eingereichte Malereien zum Karneval der Tiere überraschen Anlässlich des Konzertes „Karneval der Tiere“ von Camille Saint Saëns hatte Musik Meran einen Malwettbewerb zu diesem Thema ausgeschrieben, an dem sich Schüler der Grund-, Mittel- und Oberschulen beteiligt haben. Insgesamt wurden mehr als 240 Arbeiten eingereicht und die Qualität der Zeichnungen und Malarbeit war zum Teil ganz erstaunlich. Entsprechend schwer war dann auch die Entscheidung, welche fünf Arbeiten ausgezeichnet werden sollten. Die kleine Jury, bestehend aus einer Kunsterzieherin und

einer Grafikerin, wählte schließlich je zwei Arbeiten aus Grund- und Mittelschule und eine Arbeit aus der Oberschule aus, wobei sie betonten, dass eigentlich die meisten dieser Arbeiten eine Auszeichnung verdient hätten. Die fünf kleinen Künstler wurden schließlich beim Konzert am 14. Februar namentlich genannt und erhielten auf der Bühne im Kursaal je einen Büchergutschein, den die Buchhandlung Alte Mühle und Athesia-Buch zur Verfügung gestellt hatten.

Clemens M. Fera, Klasse 1A, Realgymnasium Meran

Hanna Wopfner, Klasse 1B, Mittelschule Algund

Kinder- und Babybazar Basar mit Kinder- und Babybekleidung im Kolpinghaus am Samstag, 15. März von 9.00 bis 16.00 Uhr Wie schon im vergangenen Jahr veranstaltet der Kindertreff der Kolpingfamilie Meran auch heuer einen Basar mit Kinder- und Babybekleidung. Die Kleinen wachsen und brauchen ständig neue Sachen. Gutes Gebrauchtes tut es auch. Von Hosen, Pullis, Jacken über Spielund Sportsachen bis zu Erstkommunionkleidung und Bastelallerlei ist beim Basar alles dabei. Sie können als Käufer oder als Verkäufer mitmachen.

Daneben erwartet die Kleinen eine Spiel- und Krabbelecke, die größeren Kinder Tischtennis oder Tischfußball und die Erwachsenen dürfen sich auf eine Tasse Kaffee im Bistro freuen. Vorbeischauen lohnt sich auf jedem Fall. Auskunft: Kolping Kindertreff, buttibarbara@yahoo.it oder Tel. 347 7029 601

Lea Cora Oberleiter Paris, Klasse 4C, Grundschule Untermais

Noemi Quaglia, Klasse 3D, Mittelschule „Josef Wenter“, Meran

Ab 08. März ist der

Buschenschank Raut in Freiberg wieder offen. Wir organisieren auch Ihr Essen zur Erstkommunion oder zur Firmung.

Hanni und Sepp freuen sich auf Ihren Besuch. Wir verwöhnen Sie wieder mit unseren Eigenbauprodukten.

Meran, Freiberg, Katzensteinstraße 41 Tel. 0473 244 741 349 218 9021 07. März 2014 | 05

19


Schule

Landeshotelfachschule Kaiserhof

Lehrgang „Eventmanagement im Tourismus“ An der Landeshotelfachschule Kaiserhof in Meran wird im kommenden Herbst ein Lehrgang für Eventmanager im Tourismus stattfinden. Eventmanager sind für Konzeption, Organisation und Inszenierung zuständig. Das Management geht jedoch über die reine Veranstaltungsorganisation hinaus. In diesem Lehrgang werden grundlegende Kenntnisse des Eventmanagements im Tourismus vermittelt. Er ist praxisorientiert und auf die lokalen Bedürfnisse abgestimmt. Erfahrene Referenten, Eventmanager und Ex-

perten aus Südtirol und dem Ausland, wie beispielsweise Wolfram J. Auer, Unternehmensberater oder Andreas Köhne, Catering, geben ihr Wissen und ihre Erfahrungen weiter. Der Lehrgang besteht aus einem Mix aus theoretisch fundiertem Wissen und praktischen Beispielen, an denen die Teilnehmer arbeiten. Wesentliche Schwerpunkte sind die Planung, das Management und die

Kontrolle von Events sowie der Einfluss auf das Markenmanagement. Hinzu kommen noch einige Themen, wie z.B. Technik (Beleuchtung, Beschallung, Video-Technik), Medien– und Öffentlichkeitsarbeit, Catering und vieles mehr. Nach Abschluss des Lehrganges sind die Teilnehmer in der Lage, selbständig professionelle Events zu konzipieren, umzusetzen und durchzuführen. Der Lehrgang wird berufsbegleitend und von November 2014 bis März 2015, vor allem freitags und samstags angeboten.

Er ist für Angestellte in touristischen Unternehmen (Kurverwaltungen, Verkehrsbüros, Gastronomiebetriebe) sowie für Betriebe mit touristischer Ausrichtung (Skischulen, Bikerschulen usw.) konzipiert. Den Abschluss bildet eine Diplomprüfung, die in Form einer Präsentation eines schriftlichen Elaborates zur Planung eines Events und eines Fachgespräches stattfindet. Auskünfte: Tel. 0473 203 205, Email: info@kaiserhof.it.

Erfolgreiches CLIL-Projekt am Kaiserhof Aufgrund des Beschlusses der Landesregierung vom Sommer 2013 sollen nun an allen Südtiroler Schulen CLIL-Pilotprojekte stattfinden. CLIL steht für „Integriertes Fremdsprachen- und Sachfachlernen“ und umfasst in diesem Fall insgesamt fünf Module, in denen die Lernenden sich in der Zweitsprache Italienisch fachlich korrekt ausdrücken müssen. An der Landeshotelfachschule Kaiserhof hatte man damit bereits im Schuljahr 2012/13 begonnen und

so wurden Schüler und Schülerinnen der dritten Klassen im Fach Beherbergung von ihren Fachlehrern Christina Pescador und Angelika Gerstgrasser während des ersten Semesters auch in der Zweitsprache Italienisch unterrichtet. Diese Initiative fand bei Schülern und Eltern großen Zuspruch. Aus diesem Grund startete im heurigen Schuljahr ein weiteres Pilotprojekt. Der bilinguale Sachfachunterricht, koordiniert von Daniela Mautone und Michele Ceré, findet wiederum

in allen dritten Klassen während der Praxisstunden der Fächer Restaurantführung und -service statt. Bewertungen werden auch für die Zweitsprache herangezogen und als Nebeneffekt wird auch die Kooperation in der Lehrerschaft deutlich verbessert. Aufgrund der äußerst positiven Ergebnisse erwägt man an der LHF Kaiserhof, im kommenden Schuljahr 2014/15 neben den dritten auch die vierten Klassen in ein CLIL-Projekt mit einzubeziehen.

Foto: Markus Gabloner, 3C, während des Italienisch-Praxisunterrichts

Kaiserhof-Studenten zu Gast im Südtiroler Landtag Anlässlich der politischen Bildung konnte die 2. Klasse der Höheren Hotelfachschule des Kaiserhofs einer Sitzung des Südtiroler Landtages in Bozen beiwohnen. Begleitet wurden die Kursteilnehmer von Prof. Walter Mairhofer. Landtagspräsident Thomas Widmann hatte die Gruppe während der Sitzung eigens begrüßt. Da verschiedene Anfragen behandelt wurden, war es sehr interessant, den Ausführungen der Politiker zuzuhören. Auf dem Programm stand ebenfalls die Besichtigung des Parkhotels Laurin. Geschäftsführer Roland

Margesin informierte die Schülerinnen und Schüler über Leitbild, Konzept und Vision des Betriebes. Bei einem Rundgang konnten die verschiedensten Räume besichtigt und mit den Mitarbeitern gesprochen werden. Abschließend begab sich die Klasse zur EURAC. Sabine Pichler vom Institut für Regionalentwicklung und Standortmanagement gab einen Einblick in die Aufgabenbereiche und Forschungsentwicklung. Außerdem wurden die Besucher über die Architektur und Bauweise des modernen Gebäudes informiert.

Veranstaltungen im Ost-West-Club Passeirer Gasse, Meran

20

07. März 2014 | 05

7 8 12 13 14 15 19 20 21 22 26 27 28 29

FR 21h SA 21.30 h MI 20h DO 20h FR 21h SA 21h MI 21h DO 20.30 h FR 21.30 h SA 21h MI 20 h DO 20 h FR 21h SA 21h

DJ Melodiegarantie Francesco Camin in concert Vortrag und Diskussion zum Thema Internet-Sicherheit Zigori Club – Konzernhandlanger oder Bürgerunion? Blues Power in concert Jam session! Tango Night – Bailar tange es „caminar con firulete“ Lesung mit Brigitte Knapp „Der Traumfänger oder Joachim Mustermanns second life“ Peggy Germs in concert Jack Freezone & The swin(g)in' Ciccioli in concert good place/bad place Kunstprojekt, uvm. - Vortrag von Hannes Egger Mitgliedervollversammlung Frozen Ra!n in concert Dirty lovers in concert


Jugend

Verein für Kinderspielplätze und Erholung Programm März

Mit vollem Einsatz und ganzer Kraft Viel erreicht und gut zusammengearbeitet haben die Mitglieder des Ausschusses der Sektion Marling im Verein für Kinderspielplätze und Erholung (VKE). Seit über 20 Jahren besteht die Sektion des VKE in Marling. Dieser setzt sich für die Errichtung und Pflege von Kinderspielplätzen und Erholungsräumen, für die Sicherheit der Schulwege und die Verkehrsberuhigung ein. Weiterhin bietet er Kindern Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung in den Sommerferien. Besonders die Angebote der Kinderferienwochen im Sommer, das Frühlings- und das Kastanienfest sowie die Nikolausfeier und das Hirtenfeuer auf dem Dorfplatz und die große Faschingsunterhaltung im Dorf sind traditionell gut besuchte Angebote für die ganze Familie. In der Vollversammlung wurde der Vorsitzende Manfred Oberhofer sowie die Ausschussmitglieder Rosi Plangger, Anni Kienzl Gross, Nadya Painer Holzner, Ingrid Werth, Ber-

nadette Obergasteiger und Annelies Wolf Erlacher bestätigt. Neu aufgenommen wurde Laura Mantovani Pfitscher. Zur Versammlung waren auch die Vorsitzende des Hauptvereines, Fernanda Mattedi Tschager, und die im freiwilligen Zivildienst stehende Silvia gekommen. Spannend und abwechslungsreich verspricht auch das Jahr 2014 zu werden. In Zusammenarbeit mit dem Jugenddienst, mit der Gemeindeverwaltung und dem Amt für Schulfürsorge werden im Sommer fünf Wochen Ferien für die Kindergarten- und Grundschulkinder angeboten. Für viel Diskussion in den Ausschusssitzungen sorgte die Errichtung eines sicheren Radweges und eines autofreien Gehsteiges entlang des Neuwiesenweges sowie eines neuen Gastronomietempels in der Sportzone. Auf das oft versprochene Grün mit genügend Spiel- und Bewegungsräumen in der neuen Wohnbauzone Dorfanger wird der VKE besonders achten. Neu organisiert wird die Initiative zur Anbringung von Transparenten an gefährlichen und vielbefahrenen Straßen im Dorf und den Dorfeinfahrten. Seit über 20 Jahren erfüllt die Sektion des VKE in der Dorfgemeinschaft eine wichtige Aufgabe und konnte in all den Jahren an Bedeutung gewinnen. Auch in Zukunft wird durch Mitsprache und Einsatz für ausreichend sichere Spielund Bewegungsräume gesorgt.

Fr 07.03.

SKJ M. Himmelfahrt

Start der Toskana-Reise für die SKJ-Jugendgruppe von M.Himmelfahrt

Sa 08.03.

Treff RealX, Marling

Lightpainting von 16.00 bis 20.30 Uhr im Treff

Treff Check In, Tirol

Filmabend von 18.00 bis 22.00 Uhr im Treff

Taizè Meran

Taizè-Gebet um 20.00 Uhr in der Kapelle der Salvatorianerinnen in Obermais

Di 11.03.

Exerzitien im Alltag

1. Treffen, 20.00 Uhr, Anmeldung bis 09.03. bei Salvatorianerinnen in Obermais

Mi 12.03.

Jugenddienst Meran

Fortbildung zu Ansuchen/Finanzen mit und in der Gemeinde Meran, 10.00 Uhr

Treff JuRiKu, RiffianKuens Leitungsteamsitzung im Jugendtreff Fr 14.03.

moaser spieletreff

Spielen, spielen, spielen…: von 16.00 bis 23.00 Uhr im KiMM

Firmlinge Untermais

Kreuzwegandacht mit und für die Untermaiser Firmlinge, 18.00 Uhr, Pfarrkirche

KJS & Biblio Schenna

Spielenachmittag mit Brett- und Kartenspielen, 14.00-18.00, Vereinshaus Schenna

KJS Untermais

Großaktion Mister X für alle Kinder der Jungschar Untermais, 10.00 Uhr im KiMM

JuGo-Gruppe, Tirol

Jugendgottesdienst um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche Tirol

Di 18.03.

Treff Iduna, Algund

18 Jahre Iduna, Feier des Treffs mit Volljährigkeitsfeier für alle 18-Jährigen

Mi 19.03.

Treff RealX, Marling

Girls Fun-Filmnachmittag nur für Mädchen, von 15.00 bis 19.00 Uhr im Treff

Do 20.03.

Treff Friends, Obermais

Ein Freudenfeuer für den Frühling! Um 20.00 Uhr vor dem Treff

Fr 21.03.

Ministranten Dekanat

Schwimmen für Minis, für alle Ministranten (Mittelschüler) des Dekanats

Sa 22.03.

Treff Check In, Tirol

Kochabend Asiatisch von 18.00 bis 22.00 Uhr im Treff

Treff RealX, Marling

Übernachten im Treff, von SA 18.00 bis SO 10.00 Uhr, mit Anmeldung

Sa 15.03.

Sa-So 22.-23. Treff JuRiKu, Riffian Kuens Hüttenwochenende für Mittelschüler/-innen, mit Anmeldung So 23.03.

KJS Dekanat

Dekanatsaktion von und für alle Jungscharleiter/-innen des Dekanats

Mi 26.03.

Youth Meran

Netzwerktreffen mit den Meraner Kinderund Jugendvereinen, 9.30 Uhr im JD

Treff RealX, Marling

Girls Fun-Beauty Day nur für Mädchen, von 15.00 bis 19.00 Uhr im Treff

Streetwork-Fotowettbewerb: für Mädchen und Frauen von 12 bis 25 Jahren. So geht’s: Originelles und kreatives Foto mit dem Streetworkaufkleber “Wia worschn gestern banond” machen, auf der eigenen Facebookseite posten und mit der Facebookseite von Streetwork Frauen-Donne verlinken. Einsendeschluss: 01.04.2014. Das Sommerprogramm für Kinder und Jugendliche findest du unter www.you-meran.net

Unsere Kontakt- und Hilfsstelle „Frauen helfen Frauen“ - Meran, Lauben 250, bleibt wegen Faschingsferien vom 3. bis 7. März geschlossen.

07. März 2014 | 05

21


Der Sterngucker

Fröhlich geht die Welt zugrunde (Das große astrologische Kreuz der ersten Jahreshälfte) Die allseits instabilen Machtverhältnisse sind bereits im Neumondhoroskop vom 1. Jänner deutlich widergespiegelt. Und auch die Wirtschaftskrise ist - entgegen den Aussagen prominenter Optimisten längst noch nicht überwunden, zumindest solange die Planeten Uranus und Pluto ihre Spannungsfigur nicht bis Ende 2015 aufgelöst haben. Diese Konstellation erhält durch einen zusätzlichen Quadratwinkel von Jupiter und dem rückläufigen Mars im Sternzeichenkreis weiteren Zündstoff, der bereits für einen erneuten Befreiungsschlag aus dem alten Korsett nicht nur in der italienischen Politszene gesorgt hat. Erzwungene Machtwechsel und laufende Rücktritte sind weitere Anzeichen dieser Zeitqualität. Die Figur eines Großen Kreuzes (siehe Bild) erfordert die famose Quadratur des Kreises. Inwieweit diese der Politik gelingt, ist zunehmend eine Frage der Ethik. Dabei sind Fairness und Gerechtigkeit in diesem Frühjahr das Gebot der Stunde, für das es sich zu kämpfen lohnt.

‚Casino Royale‘ (Die Themen der obigen Planetenverbindungen, mit Bezug zur Lokalpolitik) • Uranus + Pluto leiten tiefgreifende Veränderungen von Machtverhältnissen ein, ersichtlich an den anstehenden Aufgaben der neuen Landesregierung. • Pluto + Jupiter schaffen ein neues Verhältnis zwischen Macht und Moral, ersichtlich an der heißen Diskussion um die maß-

Legende

losen Pensionsvorschüsse der Renten-Millionäre. • Uranus + Jupiter geben Gelegenheit nach den Sternen zu greifen, ohne den Bogen zu überspannen – ersichtlich an den Privilegien der ‚ahnungslosen Mandatare‘. Der Family-Fonds, unter der Obhut von Jupiter im Krebszeichen, ist vorläufig der große Gewinner. • Mars in seinem ‚Exil‘-Zeichen Waage spiegelt den Volkszorn auf die schamlose Kaste. Er ist das sprichwörtliche Zünglein im Kampf um unausweichliche Kompromisse (wobei die anstehenden Rückzugsgefechte um des lieben Friedens willen notwendig sind, damit alle Beteiligten etwas gewinnen).

Aber wechseln wir nun aus den Untiefen des All-zu-Menschlichen an das eherne Firmament, den Spie-

gel des Mikrokosmos. Schon den ganzen Winter über wandelt der prächtige Jupiter mitsamt den Wintersternbildern stetig gegen Westen (nicht im Bild), um sich im Frühling vom Himmel zu verabschieden.

Vom Wintersechseck zum Frühlingsdreieck Auch der ‚Himmelsjäger‘ Orion, der den Winterhimmel dominiert, nähert sich dem Westhorizont und macht im Osten Platz für die typischen Frühlingssternbilder Löwe und Jungfrau. Im Laufe der Nacht werden weitere sichtbar, wie Bootes, die Nördliche Krone und Herkules. Damit bringen sich auch die Stars des Frühlingsdreiecks in Position, die hellen Fixsterne Regulus im Sternbild Löwe, Spica in Jungfrau und Arkturus in Bootes, auch Bärenhüter genannt, da in der Verlängerung der ‚Deichsel‘ des Großen Wagen, der wiederum markantester Teil des Sternbildes Großer Bär ist. Beobachtungstipp (mit Fernrohr) für den Frühling: Im Sternbild

Generalversammlung des AVIS Frostschäden In den Wintermonaten treten immer wieder Schäden durch mangelhafte Beheizung von Räumen mit Wasser führenden Leitungen oder durch das Versäumnis, Wasser führende Leitungen in frostgefährdeten Außenbereichen rechtzeitig abzusperren und zu entleeren auf. Eingefrorene Leitungen oder Heizkörper können mit einfachen Mitteln gefahrlos aufgetaut werden: heißes Wasser, heiße Tücher, Heizmatten, Haartrockner oder Heizl��fter. Auf keinen Fall Infrarotstrahler oder offenes Feuer, wie z. B. Kerzen, Löt-, Schweiß- und Gasbrenner verwenden.

www.tiroler.it 22

07. März 2014 | 05

Unter der Leitung des Präsidenten Marco Boninsegna und der Stellvertreterin Carmen Schwienbacher wurde die Bilanz 2013 vorgelegt und der Haushaltsvorschlag 2014 genehmigt. Es wurden 4.467 Blutspenden verzeichnet, was einem Volumen von 2.010 Litern Blut entspricht. Die Anzahl der Blutspender erhöhte sich um 74 und für die Sektion Meran Burggrafenamt ist positiv hervorzuheben, dass die jungen Blutspender unter 35 Jahre mittlerweile rund ein Drittel der Spender stellen. Zahlreich sind auch die Veranstaltungen zur Information und Sensibilisierung sowie für die interne Ausbildung des Verwaltungsrates. Das Weihnachtsfest in Algund und das Zeltfest in Sinich im Juli sind alle Jahre wieder die Höhepunkte des internen sozialen Lebens und der Spendensammlung.

Landespräsident Erich Hanni berichtete, dass die interne Blutsammlung den Landeseigenverbrauch völlig abdeckt. Aber das sollte den Einsatz nicht mindern, neue Blutspender aufzunehmen. Von den ca. 19.000 Blutspendern verlassen jährlich ca. 1.100 die Vereinigung und müssen durch neue freiwillige Spender ersetzt werden, um die Nachhaltigkeit des Systems zu gewährleisten. Die wichtige Zusammenarbeit im Projekt „4 A” mit den Schwester-Vereinen AIDO, ADISCO und ADMO hilft, die Kultur der Spende zu verbreiten. Zum Ausklang der Veranstaltung wurden Auszeichnungen an alle Blutspenderinnen und Blutspender verliehen, die seit mehreren Jahren tätig sind und in großem Umfang Blut gespendet haben.

           

Steinbock Wassermann Fische Widder Stier Zwillinge Krebs Löwe Jungfrau Waage Skorpion Schütze

Krebs gibt es den schönen Sternhaufen Praesepe oder Krippe genannt, mit der Nummer M44. Dieser ist jetzt am besten zu beobachten. Zwar ist der Krebs ein unauffälliges Sternbild ohne helle Sterne, dafür ist es aber zwischen den auffälligen Sternbildern Zwillinge (rechts) und Löwe (links) leicht auszumachen. fs Für Anregungen, Kommentare oder gewünschte Horoskopdeutungen: f.summerer@alice.it

„Offenes Singen“ mit Maria Sulzer und Helmuth Gruber Mittwoch, 12. März, 19.30 Uhr Burgstall Kindergartensaal, Kirchweg 31 Eintritt frei

Jugendchor Prisma

Konzert am Sonntag, 16. März um 17.00 Uhr im Nikolaussaal am Oberen Pfarrplatz


Historisches

Berufe vergangener Zeiten

Der Pechklauber, Pech(l)er oder Harzer Mythen und Sagen In der Mystik und im Aberglauben hatten die Harze ihre eigene Bedeutung. Wie der Bernstein, dessen Stellung im Aberglauben ähnlich jener des Harzes ist, findet das Harz als Gegenzauber und Schutzmittel Verwendung. Gegen den bösen Blick hängen die Wahehe in Ostafrika ihren Kindern Beutelchen, die mit Harz und Kohlen, Knochen usw. gefüllt sind, um den Hals. Im Simmental (CH) stellte man, nach Handschriften aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts, jene Personen, die Vieh oder Menschen verzaubert hatten, fest, indem man Haare des verhexten Wesens, in Harz gewickelt, verbrannte. Und zu den Mythengestalten tritt an Stelle des „Sandmännleins“, welches nördlich der Alpen besonders bekannt ist, im Tiroler Raum das „Pechmandl“ hinzu. Während in Deutschland erzählt wird, dass das Sandmännlein komme und den minder schläfrigen Kindern Sand in die Augen streue, verklebt das Tiroler Pechmandl mit seinem Pech die Augenlieder – aber das ist nicht genug, es trägt auch eine Schnur. Wozu die Schnur dient, ist aber

nicht geklärt. Hier dürfte wohl der Mythos Schlaf und Tod in einer Gestalt vereint sein. Ob der altbekannte Name Lörget, als Bezeichnung für Lärchenpech, dem Wort Lorgg Pate stand, danach wäre noch zu forschen. In jedem Falle ist überliefert, dass einst Lorggen in Rateis zu Völlan bei Lana hausten. Man erzählt, dass die Engel, die seinerzeit Luzifer anhingen, während des Sturzes vom Himmel ihre Untat einsahen und bereuten, wodurch sie nicht in die Hölle abstürzten sondern in den Wäldern an den Bäumen hängen blieben, wo sie nun in Höhlen und Löchern bis zum jüngsten Tage hausen müssen. Doch ist ihnen noch etwas von ihrem dämonischen Verhalten inne, das sich im neckischen Verhalten gegenüber Menschen äußert. So soll das schon seit langem verlassene Lorgg-Gut in Rateis dereinst von drei Lorggen bewohnt worden sein, drei riesige Wilde, also Giganten, die den Bauersleuten von Völlan mitunter tückische Streiche spielten. Vom Volkskundler Hans Fink wurden diverse überlieferte Sagen um den Lorgg, Norgg, Ork oder um das Nörggele, die insbesondere im Me-

raner Raum überliefert sind, wieder aufgegriffen und in verschiedenen Veröffentlichungen der Bevölkerung nähergebracht. Nach Meinung des Kärntner Wissenschaftlers Rudolf Egger sei im Nörggele nicht der verkleinerte N(L)orgg als Dämon zu sehen, vielmehr der „hilfreiche kleine Gott der Noriker im Kapuzenmantel“, der wiederum mit dem Sandmännlein oder Pechmandl unserer Kindheit in Zusammenhang zu bringen ist.

Volkslied Erhalten hat sich das Pechmandl oder das Pechsammeln auch in der volkstümlichen Liedkultur, wie in einem Wiegenlied von Hans Gielge

(Fortsetzung)

(1901-1970) aus Bad Aussee, in dem schon in der 1. Strophe „das Pechmandl dem Büabl die Äuglen zuapickt“ oder im Lied „Die Pechersbuabm“, das einerseits mittels einer Tonaufzeichnung (1941) durch den Kirchenchor von St. Martin/Passeier unter der Leitung von Hanns Schwarz erhalten ist und andererseits vom Malser Viergesang, geleitet von Ernst Thoma, so manche Liedfreunde und Sängerherzen zu erfreuen vermag und an die alten Zeiten erinnert. Der Liedtext „Die Pechersbuabm“ ist im 1. Liederheft des Bozner Volksliedverein (1899) auf Seite 20 zu finden. (ezg)

Gewährspersonen:

Peter Klotz (Forstinspektor, Forstbehörde), Meran P. Oswald Vienna, Pfarrer von Völlan Bernhard Pardeller, Bauernmuseum Völlan Josef Mair (Geschäftsführer, Südtiroler Sängerbund), Bozen Siegfried Singer (Feldforschung für Volksmusik), Kärnten (A) Ernst Thoma (Musikpädagoge und Komponist), Mals

Quellennachweis:

Der Redaktion bekannt

07. März 2014 | 05

23


Veranstaltungen

Veranstaltungen

Kinderfestival auf Meran 2000

in Meran und Umgebung

Lucky trifft seine Freunde Sonntag, den 16. März von 10.00 bis 16.00 Uhr

Ausstellungen:

Beim beliebten Kinderfestival auf Meran 2000 ist für Spaß und Unterhaltung gesorgt. Dieses Jahr erwartet Maskottchen Lucky wiederum seine Freunde: die Clowns mit den roten Nasen!

09.03. - 22.04. Mo-Fr 10.00-17.00; Sa 10.00-12.30

Frauenmuseum Meran Sonderausstellung „Aufbrechen, ankommen. Frauen unterwegs nach Meran“ in Zusammenarbeit mit der Urania Meran. Fotodokumentarische Ausstellung mit Fotografin Paola Marcello und der Journalistin Katja de Gennaro. Frauen aus vier Kontinenten, die sich auf den Weg nach Meran gemacht haben, erzählen von ihrem wechselvollen Leben, von enttäuschten und erfüllten Hoffnungen. Eröffnung: Samstag, 08.03. um 17.00 Uhr Auskunft: Frauenmuseum, Meinhardstraße 2, Tel. 0473 231 216, www.museia.it

bis 06.04.

Di-So 10.00-18.00

bis 18.05.

Di-So 10.00-18.00

Kunst Meran Ausstellung: Franz Pichler – Hab keine Angst Seine Plastiken sind gekennzeichnet von einer großen formalen Kraft und darstellenden Qualität, während seine grafischen Arbeiten in erster Linie sein politisches Engagement als Künstler widerspiegeln. Auskunft: Kunst Meran, Laubengasse 163, Tel. 0473 212 643, www.kunstmeranoarte.org Kunst Meran Ausstellung: Ugo Mulas „Circus Calder“ Eine Auswahl von 36 Originalfotografien aus der wunderbaren Serie Circus Calder. Auskunft: Kunst Meran, Laubengasse 163, Tel. 0473 212 643, www.kunstmeranoarte.org

Veranstaltungen:

Ars Rosa – Gruppo femminile“ im Pavillon des Fleurs/Kurhaus Meran. Eintritt frei.

Donnerstag, 06.03. 18-21 Frühjahrskonzert der BürNacht-Skijöring mit Haflingerkapelle Lana im Kursaal von Meran. Kartenvorverkauf: Tourismusbüger Pferden auf dem Parkplatz in

21.00

ro Lana, Tel. 0473 561 770, sowie Falzeben/Hafling. Rahmenprogramm: zwei Stunden vor Konzertbeginn im Ponyreiten für die Kleinen, SchlittenKursaal. Auskunft: www.bklana.org. fahrten mit Haflinger Pferden, musikalische Unterhaltung sowie Getränke und kleine Schmankerln. Auskunft: TV HafDonnerstag, 13.03. ling-Vöran-Meran 2000, Tel. 0473 20.00 Musik Meran: Konzert des 279 457, www.hafling.com.

Freitag, 07.03. Pools & Sauna Special Night in der Therme Meran

20-24

Meditationsaufguss mit Trompetenklängen in der Sauna und Mary Poppins Musicalübertragung auf einem Großbildschirm in der Badehalle. Auskunft: www.thermemeran.it, Tel. 0473 252 000

20.30

Buchvorstellung „Vietnam auf dem Weg in eine neue Zeit“

Reisebilder und Reportagen mit Robert Asam im Theater in der Altstadt in Meran. Eintritt frei. Auskunft: www.tida.it

Samstag, 08.03. Tag der Frau: Weinlesung und Musik im Bürgersaal im Ver-

20.00

Haydn Orchesters von Bozen und Trient im Kursaal von Meran. Jörg Widmann, Klarinette; Alexander Joel, Dirigent. Aufgeführt werden Werke von W. A. Mozart, Carl Maria von Weber und Felix Mendelssohn-Bartholdy. Die Abendkasse ist ab 19.00 Uhr geöffnet. Vormerkungen und Auskunft: www.musikmeran.it, info@musikmeran.it

Die Bergbahnen Meran 2000 laden am 16. März zu einer weiteren Ausgabe des beliebten Kinderfestivals ein. Auch dieses Jahr trifft Maskottchen Lucky, das Haflinger Pferdchen, alle seine Freunde: die Clowns mit den roten Nasen. Von 10.00 bis 16.00 Uhr werden kleine Besucher im Kinderland hinter der Bergstation der Seilbahn von Moderatorin Silvia Fontanive durch einen abwechslungsreichen Tag mit lustigen Spielen und Shows begleitet. Zirkusäffchen Bobby wird auch wieder mit von der Partie sein und mit seiner Seifenblasenshow, Musik und Tanz auf kindergerechte und lustige Art und Weise für Stimmung sorgen. Das Clownduo Pia & Tino wird mit Komikzauberei, Jonglage und Balan-

cekünsten die Lacher auf seiner Seite haben. Nicht fehlen dürfen natürlich die fantasievoll gedrehten Modellierluftballons für die jungen Gäste. Auch für ein Kindermenü ist gesorgt. Alle Kinder sind aufgerufen, ihre eigenen roten Clownnasen mitzubringen. Aber ausreichend davon stehen auch in Luckys Kinderwelt bereit. Das Kinderfestival ist frei zugänglich. In Luckys Kinderland finden sich drei Ziehteppiche und flache, breite Pisten für Einsteiger und ganz viel Platz zum Spielen, Rodeln und Herumtollen im Schnee. Außerdem steht eine kleine Rodelbahn bereit. Eltern können ihren Kleinen dabei ganz entspannt von der Terrasse des Bistros Panorama zusehen. Information: www.meran2000.com

Herzlichen Glückwunsch! Am 22. Februar feierte Olga Zanchetta im Altersheim Martinsbrunn im Kreise ihrer Familie und vieler Freunde ihren 100sten Geburtstag. Neben dem Pflegepersonal, dem Leiter der Pflegeabteilung Manfred Kilian, der Klinikoberin und Sr. Adele Prader vom Seelsorgeteam

des Senioren- und Pflegeheimes Martinsbrunn kamen auch zahlreiche Gratulanten zur Feier in den Pavillon Martinsbrunn. Frau Zanchetta war sichtlich gerührt von den vielen, vielen Glückwünschen. Geburtstagswünsche vom Bürgermeister überbrachte Sozialassessor Alois Gurschler.

Fr-So 14.-16.03. Kick the Vick – Eco Freeride Tour

beim Schutzhaus „Schöne Aussicht“ im Schnalstal. Das Schweizer Öko Freeride Event mit Respekt vor der Natur geht auf Europatour. Anmeldung: www.ecofreeridetour.com. Auskunft: TV Schnals, Tel. 0473 679 148, www.schnalstal.com

einshaus „Unterwirt“ in Schenna. Eintritt frei.

Sonntag, 09.03.

18-19.30 Konzert zum Tag der Frau

„Ma questo non è amore“

veranstaltet vom Verein „Associazione

Was ist los in Meran? Besuchen Sie die Seite der Kurverwaltung und wir informieren Sie regelmäßig über die Veranstaltungen in Meran: www.meran.eu

Umblättern, um mehr zu sehen

Pizza vom Holzofen

Pizzeria Indian Restaurant

Kein Ruhetag

IV.-November-Str. 66, Meran · Tel. 0473 200 363 · www.pizzeriastelvio.com

24

07. März 2014 | 05


Museen und Ausstellungen Museen der Stadt Meran Stadtarchiv Meran Meran, Passeirer Gasse 7 Tel.: 0473 270 038 elmar.gobbi@gemeinde.meran.bz.it

St. Jakob in Grissian/Tisens Besichtigung der restaurierten Fresken jederzeit möglich.

Öffnungszeiten: Mo-Fr: 10 bis 17 Uhr Sa: 10 bis 13 Uhr

Öffnungszeiten: Di-So 11-16& 18.30 - 20.00 Uhr Montag geschlossen

Meran, St.-Valentin-Str. 51 a Tel. 0473 270 172 www.touriseum.it • info@touriseum.it Südtiroler Landesmuseum für Tourismus im Schloss Trauttmansdorff Meran Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober 9 - 19 Uhr 1. bis 15. November 9 - 17 Uhr

Südtiroler Landesmuseum für Kultur- und Landesgeschichte

Dorf Tirol, Schlossweg 24, Tel. 0473 220 221 E-Mail: info@schlosstirol.it Öffnungszeiten: (Montag Ruhetag) von Mitte März bis Ende November von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr Tägliche Führungen: um 10.15 und 14 Uhr deutsch, um 11.30 und um 15.15 Uhr italienisch Führungen: Führungen für Gruppen und museumspädagogische Führungen für Schulklassen nur nach Voranmeldung.

Schloss Schenna

39017 Schenna, Schlossweg 14 Karwoche bis Allerheiligen nur mit Führung zu besichtigen, Di-Fr jeweils um: 10.30 / 11.30 / 14.00 / 15.00 Uhr Sa-Mo geschlossen; Sonderführungen (min. 20 Pers.) bei vorheriger Absprache möglich; Jeden Montag Abendführung um 21 Uhr Ermäßigung nur mit der „Kombi-Karte Schloss Schenna - Mausoleum“ und für Kinder bis 14 Jahre Tipp: Besuchen Sie das Mausoleum Erzherzog Johanns am Kirchhügel, Mo-Sa von 10.00 - 11.30 und 15.00 - 16.30 Uhr. Tel: 0473 945630 www.schloss-schenna.com info@schloss-schenna.com

Öffnungszeiten: 15. März bis 3. November Di bis So von 10 bis 18 Uhr. Kein Ruhetag im August und September

Südtiroler Obstbaumuseum Lana Brandis-Waalweg 4 Tel. 0473 564 387 info@obstbaumuseum.it

Öffnungszeiten: Bis 8. November: Mo bis Fr 10-17 Uhr April, Mai, September und Oktober: Samstag von 13 - 17 Uhr Geschlossen am 1. November

10

JAHRE ANNI

Kunst Meran Meran, Lauben 163 Tel. 0473 212 643

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr

Jaufenburg St. Leonhard/ Pass., Schlossweg 45 Tel. 0473 659 086 www.museum.passeier.it - info@museum.passeier.it

Partschins, Kirchplatz 10, Tel. 0473 967 581 www.schreibmaschinenmuseum.com info@schreibmaschinenmuseum.com Öffnungszeiten: April - Oktober Mo 14.00 - 18.00 Uhr Di - Fr 10.00 - 12.00, 14.00 - 18.00 Uhr Sa 10.00 - 12.00 Uhr Sonderführungen: Juni - Oktober jeden Mo, 20.30 Uhr und jeden Mi um 10 Uhr. Führungen für Gruppen das ganze Jahr über gegen Voranmeldung.

Ultner Talmuseum St. Nikolaus, Ultental

Tel. 0473 790 147 · 0473 790 374

Öffnungszeiten: März, April nur sonntags von 10 bis 12 Uhr. Von Mai bis Ende Oktober: Dienstag, Freitag von 11 bis12 Uhr und von 15 bis 17 Uhr, Sonntag von 10 bis 12 Uhr und von 15 bis 17 Uhr

Bauernmuseum Völlan Öffnungszeiten: Ostern - Allerheiligen Di. und Fr. 14-17, So. 15-17 Uhr Völlan, Badlweg 2, Tel. 0473 568 050 Ausstellungsobjekte: Werkzeuge des bäuerlichen Alltages aus vorindustrieller Zeit

10 - 17 Uhr 10 - 17 Uhr

An Sonn- und kirchlichen Feiertagen außer Ostermontag und Pfingstmontag geschlossen

Vintschger Museum Schluderns, Meraner Str. 1 Tel. 0473 615 590 www.vintschgermuseum.com Öffnungszeiten: 20.03 - 31.10. Di - So: 10 - 12 & 15 - 18 Uhr Dauerausstellungen: • „Archaischer Vinschgau“ mit Funden vom „Ganglegg“ und „Tartscher Bühel“ • „WasserWosser“ Bewässerungssysteme der „Waale“ • „Schwabenkinder“ Armut im Vinschgau

Öffnungszeiten: 1. Mai bis 11. Oktober: Dienstag und Donnerstag von 14 bis 16 Uhr

Churburg Pflegezentrum für Vogelfauna Dorf Tirol, Schlossweg 25, Tel. 0473 221 500 Fax 0473 206 422 www.gufyland.com - gufyland@yahoo.de

Museum Passeier St. Leonhard in Passeier, Passeirerstraße 72 Tel. 0473 659 086 www.museum.passeier.it - info@museum.passeier.it

Öffnungszeiten: Bahnhofstraße 17 - Töll - Partschins Tel: 0473 967 342

Schloss Tirol Meran, Meinhardstraße 2, Tel. 0473 231 216 www.museia.it • info@museia.it

info@marienberg.it www.marienberg.it 15.03.-31.10. Mo - Sa 27.12.-05.01. Mo - Sa

Landesfürstliche Burg Meran, Galileistraße, Tel. 329 0186 390 Die Landesfürstliche Burg ist ein erstklassiges Objekt, um die spätmittelalterlichen Lebensgewohnheiten zu studieren. Möbel, Küchengeräte, einer der ältesten, erhaltenen Kachelöfen, Porträts, Musikinstrumente und Waffen lassen eine längst vergangene Epoche wiedererstehen. Öffnungszeiten: Di- Sa: 11 - 17 Uhr, Sonn- u. Feiertage: 11 - 13 Uhr

Benediktinerstift Marienberg

K.u.K. Museum Bad Egart Seit 1430

Öffnungszeiten: bis 10. November Täglich außer Montag 13.00 - 17.00 Uhr. Auge in Auge Natur erleben bei einer der täglich um 11.15 &15.15 Uhr stattfindenden Greifvogelflugschau am Burghügel von Schloss Tirol bei Meran.

Schluderns, Tel. 0473 615 241 www.churburg.com - info@churburg.com Öffnungszeiten: bis 31. Oktober 10 - 12 Uhr und 14 - 16.30 Uhr Montag geschlossen, außer an Feiertagen

Tel. 0473 521 460 Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10.00-17.00 Uhr.

BunkerMooseum Moos i.P., Dorf 29a, Tel. 0473 648 529 www.bunker-mooseum.it

Sonderausstellung: Panzer, Flieger und Kanonen - Kriegsmaschinerie in Miniatur. 100 Jahre Lokalbahn Lana - Burgstall

Öffnungszeiten: 15. März - 31. Oktober von 10-18 Uhr, Ruhetag: Montag. Erlebnis pur in einem militärischen Bunker aus dem 2. Weltkrieg: Bunkeralltag und Bunkergeschichte, Zeitgeschichte, Archäologie, Steinbock- und Vogelgehege, Bergwerk Schneeberg, Klettergarten, Infozentrum des Naturparks Texelgruppe.

Trattla 246 Martell Tel. 0473 745027 Fax 0473 745256 www.culturamartell.com Di-Fr 9.00-12.00 & 14.30-18.00 Sa,So, Feiertag 14.30-18.00 Dauerausstellung: In Martell, in mein Tol

lahnersäge St. Gertraud/Ulten, Sägerhüttl 62 Tel. 0473 798 123 Fax 0473 798 079 www.lahnersaege.com Di-Fr 9-12 und 13.30-17.30 Uhr Sa, So, Feiertage 14.30-18.00 Uhr Montag: Ruhetag Im April, Mai und Juni auch an Sonn- und Feiertagen geschlossen. Säge- und Mühlenführung ab Mai jeden Dienstag und Donnerstag um 15 Uhr. Dauerausstellung: Mensch und Holz

Kreuzweg 4/c Prad am Stilfserjoch Tel. 0473 618212 Fax 0473 618213 info@aquaprad.com Di-Fr 9.00-12.00 & 14.30-18.00 Sa,So, Feiertag 14.30-18.00 ganzjährig Weitere Informationen erteilen der örtliche Tourismusverein, Tel. 0473 616 034 sowie das Nationalparkbüro in Glurns, Tel. 0473 830 430


Veranstaltungen

Veranstaltungen in Meran und Umgebung Freitag, 15.03. Freeride Hero Schnals mit Speedriding

20.00

10-16

Freeride-Rennen in Kurzras mit Start am Teufelsegg. Anmeldung: www.freeskitest.com. Auskunft: TV Schnals, Tel. 0473 679 148, www.schnalstal.com

Donnerstag, 20.03. Theateraufführung: „Eine Odyssee“ von Ad de Bont im Stadttheater „Puccini“ in Meran, aufgeführt vom Sozialwissenschaftlichen, Klassischen, Sprachen- und Kunstgymnasium Meran. Eintritt frei. Auskunft: www.gymme.it

20.00 Theateraufführung: „Eine Der populäre Südtiroler Journalist Georg Schedereit kommentiert aktuelle Odyssee“ von Ad de Bont im StadtMeldungen der gängigsten nationalen theater „Puccini“ in Meran, aufgeführt und internationalen Tageszeitungen vom Sozialwissenschaftlichen, Klassiund gibt Tipps zum Umgang mit Apps schen, Sprachen- und Kunstgymnasium für Smartphones und Tablets in der TaMeran. Eintritt frei. Auskunft: pas-Bar im City Hotel Meran, Meinhardwww.gymme.it straße 44, Meran. Eintritt frei. Aus20.30-22.30 Konzert mit dem Duo kunft: Stadtbibliothek Meran, Tel. Joanna Klisowska (Sopran) & Corrado 0473 211 862. Ruazza (Klavier) im Pavillon des Spielenachmittag in Schenna Fleurs/Kurhaus Meran. Eintritt frei. im Bürgersaal im Vereinshaus „UnterAuskunft: Meraner Musikverein, Tel. wirt“. Eintritt frei 0473 448 826, www.assmusicalemeranese.it am San-Pellegrino-Pass, Gehzeit: ca. 4,5 Stunden, Höhenunterschied: ca. 680 m. Auskunft: CAI Sektion Meran, Karl-Wolf-Straße 15, Meran, Tel. 0473 448 944

10-16

Freitag, 21.03. Theateraufführung „Eine Odyssee“ von Ad de Bont im Stadt-

10.00

Kinderfestival „Triff Lucki und seine Freunde“ im Luckis

Kinderland an der Bergstation des Ski- 20.00 und Wandergebietes Meran 2000. Eintritt frei. Auskunft: www.meran2000.com 19-21

Frühjahrskonzert der Musikkapelle Tscherms im Raiffeisen-

10.00

Samstag, 15.03. Macchiato Live mit Georg Schedereit

Sonntag, 15.03. Geführte Wanderung

Josefi-Konzert der Bürgerkapelle Untermais im Kursaal

theater „Puccini“ in Meran, aufgeführt vom Sozialwissenschaftlichen, Klassischen, Sprachen- und Kunstgymnasium Meran. Eintritt frei. Auskunft: www.gymme.it

Theateraufführung „Eine Odyssee“ von Ad de Bont im Stadt-

theater „Puccini“ in Meran, aufgeführt vom Sozialwissenschaftlichen, Klassischen, Sprachen- und Kunstgymnasium Meran. Eintritt frei. Auskunft: www.gymme.it

von Meran, Kapellmeister: Markus Müller. Kartenvorverkauf im Vereinshaus Kimm in Untermais am MI 12.03. von Samstag, 22.03. 09.00-12.00 Uhr & FR 14.03. von 20.00 Frühjahrskonzert der Musik15.00-18.00 Uhr, Tel. 0473 491 500. kapelle Schenna im Vereinshaus Auskunft: www.bku.it „Unterwirt“ in Schenna. Eintritt frei.

Was ist los in Meran? Besuchen Sie die Seite der Kurverwaltung und wir informieren Sie regelmäßig über die Veranstaltungen in Meran: www.meran.eu

Stadtbibliothek Meran

Frauenleben – Lebensbilder mit Ingrid Egger und Gabi Mitternöckler Montag, 10. März, 20.30 Uhr Eintritt frei Die Schauspielerin Gabi Mitternöckler und die Sommelière Ingrid Egger erzählen Geschichten von Adams erster Frau bis zur Pharaonin, von der Bäuerin bis zur Künstlerin, von der Frauenrechtlerin bis zur Erotikqueen. Dazwischen gibt es einige Kostproben mit frisch-fruchtigen Weinen von Winzerinnen.

Buchausstellung „Biblio in Pink“ 01. bis 22. März Eine Reihe kleinerer Ausstellungen von Autorinnen und ihre Sichtweise zu unterschiedlichen Themen; so ergibt sich eine Reise durch weibliche Lebenswelten.

26

07. März 2014 | 05

Kinderfasching 2014

haus Lana. Eintritt frei.

10.00

14.00

Stadtviertelkomitee Wolkenstein

Die Clowns Karamela (links) und Brioche Das Stadtviertelkomitee „Wolkenstein“ konnte bei der traditionellen Faschingsfeier in der Schulmensa zahlreiche Gäste begrüßen. Gemeinsam mit den Clowns Karamela und Brioche, dem Zauberer Alex und der Tanzgruppe „Only Dance“ wurde gelacht, gezaubert und getanzt. Zudem hatte das Jugendzentrum „Jungle“ eine Schminkecke

eingerichtet und formte Figuren aus Luftballons. Die Kinder durften bei den Kunststücken der Clowns und des Zauberers auf der Bühne mitmachen. Großen Andrang gab es beim Limbo-Tanz, wo jeder seine Geschicklichkeit beim Unterqueren der Schnur vorführen konnte. Paul Zipperle

Robert Asam: Vietnam – auf dem Weg in eine neue Zeit

Reisebilder und Reportagen Autorenlesung am Freitag, 07.03. um 20.30 Uhr im Theater in der Altstadt. Wer Vietnam besucht, entdeckt ein Land voller Gegensätze. Der Wasserbüffel im Reisfeld gehört ebenso zum Alltag wie der Porsche Cayenne im Verkehrsgewühl von Hanoi. Vietnam träumt den Traum vom Tigerstaat und bespricht sich mit den Ahnen, damit das Unterfangen gelingen möge. Von den altbekannten Agitprop-Plakaten grüßt noch immer ein gütiger Onkel Ho, aber die Stadtjugend zieht Bill Gates vor. Erstmals wächst in Vietnam eine Generation heran, die keinen Krieg erlebt hat und auch nicht ständig daran erinnert werden will. Die USA, der Feind von einst, ist zum wichtigsten Handelspartner Vietnams geworden. Längst ist der US-Dollar eine Parallelwährung zum Dong und Coca Cola eine ernsthafte Konkurrenz zum Grünen Tee. Das Land hat sich geöffnet und sucht seinen Weg zwischen freier Marktwirtschaft und autoritärem Einparteiensystem. Ein Drahtseilakt, den die Reisebilder und Reportagen dieses

Buches verans ch au l i ch e n wollen. Sie führen an Orte abseits der üblichen Reiserouten und erzählen von Menschen, die für das traditionelle Vietnam ebenso stehen, wie für das Land, das versucht, die vielen verlorenen Jahre wettzumachen. Solchen Menschen begegnete ich zum Beispiel im Dorf der Freundschaft nahe Hanoi. Hier wohnen Kinder, Jugendliche und Alte, die ein gemeinsames Schicksal verbindet: Sie leiden an den Spätfolgen von Agent Orange. Im Dorf der Freundschaft, ist der Kampf noch lange nicht beendet, der Kampf für ein menschenwürdiges Leben und etwas Gerechtigkeit. „Du kannst etwas verändern“ – das ist der Leitspruch jener, die sich für diese Einrichtung engagieren. Jeder von uns kann dazu beitragen, dass sich etwas verändert.

Wartungsarbeiten Seilbahn Aschbach Die Seilbahn „Saring - Aschbach“ bleibt im Zeitraum vom 10. März bis zum 14. März wegen Wartungsarbeiten geschlossen. Der Schülerbeförderungsdienst wird während dieser Zeit gewährleistet.


Veranstaltungen

Messe Energetika Vom Freitag, 21. März bis Sonntag, 23. März präsentiert sich im Thalguterhaus in Algund zum wiederholten Male die Messe Energetika. An diesem Wochenende dreht sich wieder Alles um die Gesundheit. Das Messeangebot ist harmonisch gewachsen. Es reicht von Kräutern und Mischungen aller Art, Essenzen und Tropfen, alternativen Therapien, Kunst und Feng Shui bis hin zur Naturkosmetik, welche man gleich durch gekonntes Schminken testen kann. Erfreulich ist, dass sehr viele Aussteller aus der Region die Energetika als Plattform nutzen, um ihre Dienstleistung, bzw. Produkte auf direktem Wege anzubieten. Daneben präsentieren sich

auch viele spezialisierte Aussteller aus dem Ausland. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Workshops und Seminaren rundet das Angebot ab. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Öffnungszeiten: Freitag von 15.00 bis 20.00 Uhr, Samstag von 11.00 bis 20.00 Uhr, Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr Eintritt: Tageskarte: 5 Euro, Partnerkarte: 8 Euro, 3-Tageskarte: 9 Euro, 3-Tages-Partnerkarte: 15 Euro, Kinder unter 10 Jahre gratis Weitere Informationen: www.energetika.de

Gib & nimm-Bücherregale Eine Literatur-Kunst-Installation von Alissa Maurer Seit dem 1. März ist Algund um einen kleinen, aber feinen KulturPlatz reicher. An diesem Tag wurde die Literatur-Kunst-Installation von Alissa Maurer, die gib & nimm Bücherregale „Algunder Maurer Buch“, eröffnet. Die Bücher in den Regalen, angebracht in dem Häuschen der Bushaltestelle nahe dem Gemeindehaus Algund, stammen aus der Sammlung des Schriftstellerehepaares Maria Luise und Joseph Maurer. Die mehrsprachige Privatbibliothek wurde in den Jahren 1950–1980 zusammengestellt. Das Ehepaar Maurer galt als kulturell und politisch engagiert und war jahrzehntelang Anlaufstelle und Bezugspunkt für unzählige Intellektuelle und Künstler im Burggrafenamt. Auf Wunsch ihrer Eltern kümmerte sich Alissa Maurer um die Bibliothek und machte sie der Gemeinde Algund zum Geschenk. Dank der Unterstützung der Gemeinde Algund und des Einsatzes von Bürgermeister Ulrich Gamper wird der Großteil

der Maurer Buchsammlung, die als eine der größten Privatsammlungen Südtirols gilt, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht und an Leserinnen und Leser verschenkt. Die Bücherregale aus Edelstahl sieht Alissa Maurer als Kunstobjekt. „Indem Bücher hineingestellt und entnommen werden, verändert sich die Form dieser „lebendigen“ Plastik ständig. Die Geber und Nehmer teilen sich selbst in der Plastik und durch die Plastik mit und interagieren so mit zeitgenössischer Kunst“, erklärt Alissa Maurer. 1.799 Bände wurden ausgewählt und katalogisiert und sind als dauerhafte Maurer Bibliothek gedacht. Im Rahmen der Eröffnungsfeier sprachen der Bürgermeister von Algund, Ulrich Gamper, und Sonja Steger, Autorin und Projektassistentin. Cristina Sborgi las einen Text über das Schriftstellerpaar Maurer von Michela Franco Celani. Musikalisch begleitet wurde die Veranstaltung von Christine Plaickner und Rolando Biscuola.

Veranstaltungen in

Samstag, 8. März, 8.00-12.00 Uhr Bürgersaal Thalguterhaus Algund

meldung: Urania Meran, Tel. 0473 230 219, E-Mail: info@urania-meran.it.

Informationen und Anmeldung: Erika Fink, Tel. 340 8208 736

Samstag, 15. März, 8.00-12.00 Uhr Feuerwehrhalle Algund

Flohmarkt für Kinderspielsachen

Samstag, 8. März, 8.30-11.00 Uhr Vereinshausbar Thalguterhaus Algund

Frauenfrühstück zum Tag der Frau Die Bäuerinnen von Algund laden alle Frauen herzlich zu einem gemütlich Frauenfrühstück ein. Es wird um eine freiwillige Spende gebeten. Der Erlös wird für einen guten Zweck verwendet.

Samstag, 8. März, 20.00 Uhr Öffentliche Bibliothek Algund

„Stil mit Gefühl“ - Farb-Typ-Stilberatung

Am Tag der Frau sind alle interessierten Frauen zur Farb-, Typ- und Stilberatung eingeladen. Claudia Leoni wird Tipps und Beratung geben.

Mittwoch, 12. März, 18.00-22.00 Uhr Küche Thalguterhaus Algund

Kochkurs: Vollwertig genießen vegetarische Vorspeisen

Getreidegerichte wie Vollkornreis, Nudelgerichte, Getreidelaibchen lecker zubereitet. Tipps zum richtigen Umgang mit den verschiedensten Getreidesorten. Im Kurs wird ausschließlich mit Vollkorn gekocht. Kursgebühr: 65 Euro, An-

Überprüfung der Feuerlöscher

Die Freiwillige Feuerwehr Algund organisiert die Überprüfung der Feuerlöscher. Die Bevölkerung kann zwischen 8.00 und 12.00 Uhr die Feuerlöscher in die Feuerwehrhalle, Handwerkerzone 7, bringen und sie überprüfen oder neu füllen lassen.

Samstag, 15. März, 9.00-20.00 Uhr Sonntag, 16. März, 8.30-17.00 Uhr Thalguterhaus Algund

Hegeschau des Jagdbezirkes Meran

Die Hegeschau des Jagdbezirkes Meran gibt einen objektiven Einblick in die Qualität der Wildbestände der Reviere.

Freitag, 21. März bis Sonntag, 23. März Thalguterhaus Algund

Messe Energetika

Das Messeangebot reicht von Kräutern und Mischungen aller Art, Essenzen und Tropfen bis hin zur Naturkosmetik, welche man gleich durch gekonntes Schminken testen kann.

Was ist los in Algund? Abonnieren Sie unseren Newsletter

und wir informieren Sie regelmäßig über die Veranstaltungen in Algund: www.thalguterhaus.it ∙ Tel. 0473 220442

Kurzbiografie Alissa Maurer

Alissa war 23 Jahre lang im Bildungsbereich als Englischprofessorin tätig. Ihre eigenen, vielfältigen, künstlerisch kreativen Talente traten ab 2006 ans Tageslicht und an die Öffentlichkeit. Sie begann ihre musikalische Ader auszuleben, sang Rock & Pop sowie katalanische Lieder. Die Verbindung Literatur & Musik kam in akustischen Lesungen, einem von

ihr geprägten Begriff, zum Ausdruck. Es folgten Lesungen und Moderationen sowie Erfahrungen auf der Bühne. In der „monalissa art box“ finden seit 2012 Ausstellungen an einem sehr originellen Schauplatz, einer Tiefgarage in Meran, statt. Auch hier fließen immer mehrere Künste ineinander: bildende Kunst, Literatur und Musik. 07. März 2014 | 05

27


Kultur

Theater in der Altstadt

Wir lieben und wissen nichts März Fr

07

20.30 Mo

10

20.30 Di

11

20.30 Mi

12

20.30 Do

13

20.30 Fr

Vietnam - auf dem Weg in eine neue Zeit. Robert Asam

Wir lieben und wissen nichts Moritz Rinke

Wir lieben und wissen nichts

von Moritz Rinke mit: Magdalena Schwellensattl, Brigitte Jaufenthaler, Theo Hendrich, Thomas Hochkofler Regie: Alexander Varesco Zwei Paare treffen in einer Wohnung aufeinander; zum berufsbedingten Wohnungstausch. Doch die Schlüsselübergabe gerät zum Drama: Weltanschauungen, Lebensentwürfe und Beziehungskonzepte prallen aufeinander.

Hannah ist eine Karrierefrau, die Atemkurse für gestresste Banker gibt und das Wunschkind mit einer Fruchtbarkeits-App plant. Ihr Freund Sebastian, ein erfolgloser Schriftsteller, zieht widerwillig mit ihr von Stadt zu Stadt. Beim zweiten Paar sind die Rollen andersherum verteilt: Roman arbeitet mit Telekommunikationssatelliten, und seine Frau Magdalena ordnet sich gerne ihrem Mann unter.

Sie sind vier Vertreter unserer Gesellschaft und unserer Zeit. Vier Lebensentwürfe und zwei Paarmodelle wirbeln in aufgeheizter Atmosphäre durcheinander – und als im ehemaligen Bücherzimmer das Weltall auf die Wand projiziert wird, kommt es zu einem Eklat, der mehr zutage fördert als allen lieb ist, und die große Frage aufwirft, was alle eigentlich (noch) miteinander zu tun haben.

Moritz Rinke

Wir lieben und wissen nichts Moritz Rinke

Vietnam – auf dem Weg in eine neue Zeit; Reisebilder und Reportagen Buchvorstellung mit Robert Asam am Freitag, 07. März im Theater in der Altstadt (siehe Seite 26)

Wir lieben und wissen nichts Moritz Rinke

14

Wir lieben und wissen nichts

16

Wir lieben und wissen nichts

20.30 So

Moritz Rinke

20.30

Moritz Rinke

Wir danken unseren Förderern

www.tida.it Tel. 0473 211 623 E-Mail info@tida.it

Volksbühne Dorf Tirol

„Der Nächste bitte“ Lustspiel in 3 Akten von Monika Wörgötter im Vereinshaus Dr. Frank Stecher ist Dorfarzt und will unbedingt am Ärztekongress teilnehmen, da er dort seine charmante Kollegin, eine HNO Ärztin, trifft. Leider hat die Ärztekammer seiner Praxis für dieses Wochenende den Notdienst aufgehalst. Da kommt Dr. Stecher eine blendende Idee. Er schlägt vor, seinen Zwillingsbruder, einen zurzeit arbeitslosen Künstler, für dieses Wochenende in die Praxis zu setzen, da es ja ohnehin nur ein „Notdienst“ ist. Der Zwillingsbruder verspricht zu

kommen, ohne zu ahnen, was da auf ihn zukommt. Und gerade an diesem Wochenende ist in der Praxis die Hölle los! Regie: Gabriela Renner Termine: 15. März, 20 Uhr; 16. März, 18 Uhr; 21. März, 20 Uhr; 23. März, 18 Uhr Kartenreservierung: Tel. 342 987 8418, zwischen 17.00 und 18.30 Uhr Reservierte Karten müssen bis 10 Minuten vor Theaterbeginn abgeholt werden!

Filme im Kulturzentrum

Auskunft: Tel. 0473 230 128 www.mairania857.org

Cavourstraße 1

Mittwoch, 12.03. - 20.45 Uhr „Dal Profondo“ von Valentina Pedicini - Italien 2013 - 90 Min., (italienisch) Der Film erzählt die Geschichte von Patrizia, der einzigen Frau Italiens, die in einer der letzten Bergbauminen in Sardinien ihrem Beruf nachgeht.

Mittwoch, 19.03. - 20.45 Uhr „Kalyug“ von Juri Mazumgar - Italien 2013 - 73 Min. (Original mit ital. Untertiteln) Regisseur Juri Mazumdar besuchte den Volksstamm der Bhil, die in kleinen Dörfern in Zentralindien leben. Gefestigt in ihren uralten Ritualen müssen sich zunehmend der Moderne öffnen. Mazumdar erzählt drei miteinander verbundene Geschichten um den Alltag und Glauben der Bhil zu illustrieren.

Mittwoch, 26.03. - 20.45 Uhr „Alphabet“ von Erwin Wagenhofer - Österreich 2013 - 113 Min. (deutsch) Unser Schulsystem ist als Relikt des industriellen Zeitalters überholt. Neue Konzepte zielen fast einstimmig auf eine Leistungsgesellschaft ab, in der der Schüler zu immer größerer Performance getrimmt wird. Die Dokumentation zeigt, wie eindimensionale Denkmuster entstehen und was die Folgen für unsere Gesellschaft sind.

Frauen auf dem Weg nach Meran Roland Langebner Fotoausstellung im Frauenmuseum vom 10.02. - 23.04. Handelskaufmann

Immobilien – Realitätenbüro seit 1980 FEDERAZIONE ITALIANA AGENTI IMMOBILIARI PROFESSIONALI

ERFAHRUNG - KOMPETENZ PROFESSIONALITÄT 39012 Meran, Rennweg 28 Tel./Fax 0473 234 165 Handy 335 445 336 roland.langebner@dnet.it www.roland-langebner.eu

28

07. März 2014 | 05

Eröffnung: Samstag, 8. März, 17 Uhr Mit der Fotoausstellung von Paola Marcello mit dem Titel „Aufbrechen, ankommen – Frauen auf dem Weg nach Meran“ werden Frauen verschiedener Herkunft, Länder, Kulturen in den Fokus der Aufmerksamkeit gerückt. Die Dokumentation ist ein aktuelles, authentisches Zeugnis des Lebens und Alltags dieser Frauen in Meran. Frauen aus verschiedenen Kontinenten, die sich auf den Weg nach Meran gemacht haben, erzählen von ihrem wechselvollen Leben, von erfüllten und enttäuschten

Hoffnungen. Ob Hautärztin oder Hausmeisterin, ob aus New York oder aus einem ukrainischen Dorf, sie alle haben etwas gemeinsam: Sie wissen, was sie zurücklassen, ihr Ziel jedoch kennen sie nicht. Was sie treibt, ist Liebe, Neugierde oder die blanke Not. Die Fotografin Paola Marcello porträtiert die 14 Frauen, die das Leben zu Meranerinnen gemacht hat, in einer multimedialen Ausstellung und in einem Buch mit Fotos und Geschichten. Die Ausstellung, in Zusammenar-

beit mit der urania meran entstanden, kann vom 10.02. bis zum 23.04.2014 in der Meinhardstr. 2 besichtigt werden.


Musik

„Frauen zwischen Göttlichem und Launenhaftem“

24 JAHRE

Eröffnungskonzert der 41. Konzertsaison des Meraner Musikvereins Der Meraner Musikverein eröffnet am Donnerstag, den 20. März mit einem hochklassigen Konzert seine diesjährige Konzertsaison. Die Sopranistin Joanna Klisowska wird zusammen mit Corrado Ruzza am Klavier im Pavillon des Fleurs in Meran (20.30 Uhr, Eintritt frei) zu Gast sein. Der Abend steht unter dem Titel „Frauen zwischen Göttlichem und Launenhaftem“ und die zwei anerkannten Musiker werden Werke von Mozart, Dominiceti, Raff und Hummel zu Gehör bringen. Die Konzertreihe 2014 des Vereins beinhaltet sechs Konzerte mit auf nationaler und internationaler Ebene anerkannten Musikern und dauert vom 20. März bis zum 12 Juni. Das gesamte Programm enthält Kompositionen von der Barockzeit bis zur Gegenwart und bietet die

Möglichkeit, bedeutende und insbesonders selten aufgeführte Werke der musikalischen Literatur zu hören. Die heurige Konzertreihe steht unter der Schirmherrschaft der Gemeinde Meran und wird unter anderem von der Autonomen Provinz Bozen - Italienische Kultur, dem Kulturreferat der Gemeinde Meran, der Stiftung Südtiroler Sparkasse und der Autonomen Region Trentino-Südtirol unterstützt.

Informationen: Tel. 0473 448 826 www.assmusicalemeranese.it info@assmusicalemeranese.it

Wie erfinde ich mir den idealen Mozartklang? Die Streicherakademie konzertierte mit dem Stargeiger Frank Peter Zimmermann

Dass Mozart als Pianist ein vollendeter und genialer Könner war, ist allgemein bekannt. Nicht aber, dass er auch auf der Geige Erstaunliches zu leisten imstande war. Dies bezeugen jedoch seine 1776 und 1777 allesamt in Salzburg entstandenen Violinkonzerte, in die uns Frank Peter Zimmermann jüngst im Kurhaus zusammen mit der „Streicher-

akademie Bozen“ musikalische Einsichten bot. Wenn Mozart eine Gattung wie auf den Leib geschrieben war, so ist es die des Solokonzertes. Für einen Komponisten, der in der erzbischöflichen Kapelle zu Salzburg die Streicher anführte, lag es also nahe, die Geige zu beherrschen und auch Solokonzerte zu komponieren. Der Ertrag von fünf Konzerten, mehreren Rondos und Adagios lässt sich sehen und stand im inspirierten Konzert des deutschen Stargeigers im Zentrum des Geschehens, so etwa die Mittelsätze der Konzerte KV 207, 216 und 218, etwa das wunderbare „Adagio“ in E-Dur für Violine und Orchester. Hier atmete Zimmermanns Stradivari wahre Musikalität, dann etwa das Schlussrondo des G-Dur-Konzerts KV 216, ein Muster kompositorischer Stabi-

lität und Theatralik wie in Takt 252, wo der regelmäßige Wechsel von Refrain und Episode unterbrochen wird, um dann opernwirksam wieder in die Schlussrunde einzusteigen. So betritt mit spitzen Schreien eine Primadonna die Bühne und führt uns dann einen beliebten Kontratanz auf. Bei Frank Peter Zimmermann hatte man das Gefühl, als freute er sich diebisch, das ausverkaufte Parkett des Kurhauses immer dann zu düpieren, wenn es ihm und seinem Instrument gefiel, was immer wieder überraschend geschah, so in den Solo-Kadenzen zu KV 207 und 218, dem abschließenden D-DurKonzert des Abends. Die „Streicherakademie Bozen“ unter ihrem Konzertmeister Georg Egger war dem deutschen Stargeiger ein kongenialer Partner. fdc

Rotary Meran kooperiert mit Museion Bald auch Kunstobjekte auf den Straßen Merans? Auch im neuen Jahr setzt der Rotary Club Meran seine Begegnungen mit bekannten Persönlichkeiten fort. So war die Direktorin des Museums für moderne Kunst in Bozen, Letizia Ragaglia, auf Einladung des Präsidenten David Ockl auf Schloss Pienzenau zu Gast. Dort stellte sie insbesondere die Neuerungen im Museion vor, das 2013 über 50.000 Besucher zählte. Besonderes Augenmerk legt sie auf das Zusammenwirken mit dem Umland. Ein Beispiel dafür ist der ebenerdig gelegene Besucherraum, der für Begegnungen jeglicher Art, für Lesungen aber auch für Anlässe jenseits der musealen Arbeit geeignet ist. Als nachahmenswert entwickelt sich die Ausstellung von Kunstwerken, die eigens in ausgesuchten

Stadtteilen zur Schau oder sogar hergestellt werden, wie letzthin der Kubus Garutti im Bozner Stadtviertel Don Bosco. Hier sind auch jährlich wechselnde Objekte aus

dem Fundus des Museion oder eigens installierte oder geschaffene Werke zu bewundern. Diese Neuerung erschien den Rotariern auch für Meran überlegenswert.

Jörg Widmann <ůĂƌŝŶĞƩĞ Haydn Orchester Alexander Joel Dirigent Programm:

W. A. Mozart Symphonie in D-Dur KV 297 „Pariser“ Carl Maria von Weber <ŽŶnjĞƌƚĨƺƌ<ůĂƌŝŶĞƩĞƵŶĚ Orchester Nr. 1 in f-Moll Felix Mendelssohn-Bartholdy Symphonie Nr. 5 ŝŶĚͲDŽůů ͣZĞĨŽƌŵĂƟŽŶƐƐLJŵƉŚŽŶŝĞ͞

Donnerstag, 13. März 2014 20 Uhr Kursaal ůƐ <ůĂƌŝŶĞƫ Ɛƚ Őŝůƚ tŝĚŵĂŶŶƐ WĂƐͲ ƐŝŽŶ ǀŽƌ ĂůůĞŵ ĚĞƌ <ĂŵŵĞƌŵƵƐŝŬ͘ Er musiziert regelmäßig mit Partnern wie Tabea Zimmermann, Heinz ,ŽůůŝŐĞƌ͕ ŶĚƌĄƐ ^ĐŚŝī͕ ŚƌŝƐƟŶĞ ^ĐŚćĨĞƌƵŶĚ'ŝĚŽŶ<ƌĞŵĞƌ͘ƵĐŚĂůƐ ^ŽůŝƐƚ ŝŶ KƌĐŚĞƐƚĞƌŬŽŶnjĞƌƚĞŶ ;nj͘͘ ŵŝƚ 'ĞǁĂŶĚŚĂƵƐŽƌĐŚĞƐƚĞƌ >ĞŝƉnjŝŐ͕ ^K ĞƌůŝŶ͕ ^LJŵƉŚŽŶŝĞŽƌĐŚĞƐƚĞƌ ĚĞƐ ĂLJĞƌŝƐĐŚĞŶ ZƵŶĚĨƵŶŬƐ͕ ZŽLJĂů Philharmonic Orchestra,) feiert er ŝŵ /ŶͲ ƵŶĚ ƵƐůĂŶĚ ƌĨŽůŐĞ ƵŶĚ ĂƌͲ ďĞŝƚĞƚŵŝƚŝƌŝŐĞŶƚĞŶǁŝĞŚƌŝƐƚŽƉŚ ǀŽŶ ŽŚŶĂŶLJŝ͕ ^LJůǀĂŝŶ ĂŵďƌĞůŝŶŐ͕ ŚƌŝƐƚŽƉŚ ƐĐŚĞŶďĂĐŚ͕ ĂǀŝĚ ŝŶͲ ŵĂŶƵŶĚ<ĞŶƚEĂŐĂŶŽnjƵƐĂŵŵĞŶ͘ PREISE: Erwachsene € 25,00/20,00 :ƵŐĞŶĚůŝĐŚĞďŝƐϮϱ:͘ŵŝƚ^ƚƵĚ͘ͲƵƐͲ weis € 5,00 ÖFFNUNG DER ABENDKASSE: 19 Uhr sŽƌŵĞƌŬƵŶŐĞŶĂƵƐƐĐŚůŝĞƘůŝĐŚŵŝƩĞůƐ Mail an info@musikmeran.it

Kubus Garutti im Bozner Stadtviertel Don Bosco 07. März 2014 | 05

29


Pfarrnachrichten

Meran, Passeirer Gasse 3 info@stadtpfarre-meran.it www.stadtpfarre-meran.it Büro: Mo, Di, Do, Fr 9.30-11.30 Uhr Pfarre St. Nikolaus Meran Tel. 0473 230 174 Fax 0473 233 727 Montag bis Freitag: 9.00 Heilige Messe Samstag: 9.00 Heilige Messe 18.00 Vorabendmesse Sonntag: 8.00 / 9.00 / 11.00 / 19.00 Heilige Messe Fr 07. März 19.00 Kreuzwegandacht Gestaltung: Legio Mariä Fr 14. März 19.00 Kreuzwegandacht Gestaltung: Kath. Arbeiterverein Fr 21. März 19.00 Kreuzwegandacht Mitteilungen: Senioren: Einladung der Senioren zu einem Nachmittag mit Dekan Hans Pamer am Donnerstag, den 13. März um 15.00 Uhr im Nikolaussaal, Oberer Pfarrplatz, Meran. Übertragungen im Sender Stadtradio Meran (Frequenzen 87,5 + 98,8) Gottesdienste am Samstag um 18.00 Uhr – am Sonntag um 9.00 Uhr und um 19.00 Uhr Meran Carduccistraße 31 Büro: Mo, Di, Fr 10-12 Uhr Mi, Do 16-18 Uhr

Pfarrei zur Erhöhung des Hl. Kreuzes Tel. 0473 244 154 (Sinich) 0473 603 508

Pfarre St. Georgen Tel. und Fax 0473 236 447 Mo, Di, Mi 08.30 Uhr Do 19.30 in der Kolpingkapelle Fr 18.00 Hl. Messe Sa 18.00 Hl. Messe So 08.30, 10.00 Hl. Messe

Samstag 17.30 Uhr Beichtgelegenheit 18.30 Vorabendmesse Sonntag 8.30 Hl. Messe 9.45 Hl. Messe in italienischer Sprache

Mi 12. März 15.00 Seniorenmesse mit Krankensalbung So 16. März – 2. Fastensonntag 10.00 Hl. Messe, mitgestaltet vom „Canticum Novum“

Gebetsnetz zur Synode: So 9. März 8.30 Hl. Messe Mo 10. März 7.15 Hl. Messe

In der Fastenzeit: Fr 06.30 Hl. Messe, deshalb entfällt die Abendmesse. Den Kreuzweg beten wir am Mo, Mi und Fr um 17.30 Uhr. Gebet um geistliche Berufe jeden Donnerstag von 10.00 bis 11.00 Uhr Laudes jeweils mittwochs nach der Hl. Messe Beichtgelegenheit am Samstag von 17.00 bis 17.45 Uhr oder nach Vereinbarung, Tel.0473 236 447 Pfarrbibliothek im Rebhof: Mo von 09.00 bis 11.00 Uhr Mi, Fr von 15.00 bis 17.00 Uhr Untermais, Romstraße 135 Büro: Mo, Mi, Fr von 8-11 Uhr

Evangelische Gemeinde Meran Tel. 0473 492 395 Gottesdienste und Veranstaltungen im Evangelischen Pfarrhaus und in der Christuskirche Fr 07. März 19.00 Weltgebetstag – Frauen laden dazu ein (in der Christuskirche) So 09. März 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl; es singt der Kirchenchor. Anschließend findet im Gemeindesaal die Gemeindeversammlung zur Wahl eines neuen Pfarrers statt. So 16. März 10.00 Predigt-Gottesdienst 10.00 Kindergottesdienst im Gemeindesaal Di 18. März 16.00 Gespräch über der Bibel So 23. März 10.00 Gottesdienst, von Frauen gestaltet. Zu Gast sind die Frauen, die an einem Seminar des Frauennetzwerks der Ev.Lutherischen Kirche in Italien teilnehmen. Hinweise: • Der seit 1927 von Frauen gestaltete Weltgebetstag am ersten Freitag im März findet dieses Jahr wieder bei uns statt. Bitte beachten Sie die veränderte Anfangszeit (19.00 Uhr). Dieses Jahr kommt die Liturgie aus Ägypten. Übrigens: Auch Männer sind zum Weltgebetstag eingeladen. • Ab 9. März finden unsere Sonntagsgottesdienste wieder in der Christuskirche statt.

30

07. März 2014 | 05

Burgstall Kirchweg 14 gschnitzer.josef@gmail.com Büro: Do 17.00 – 18.15

Obermais, Cavourstr. 73 Büro: Mo, Di, Mi, Fr von 9-11 Uhr

Suppensonntag am 23. März im Kindergartensaal für einen wohltätigen Zweck.

Tel. 0473 237 629

Bibliothek St. Bernhard Öffnungszeiten: Di 17.00 - 18.00 Mi 15.00 - 16.00 Do 17.00 - 18.00 So 10.45 - 11.45 Uhr Gottesdienste: 7.00 18.00 7.30 und 10.00

Christliche Gemeinde Meran Tel. 0473 220 905 Gottesdienste: So 09. März 10.00 Gottesdienst mit Abendmahl Mit ProKids Kinderprogramm So 16. März 10.00 Gottesdienst Mit ProKids Kinderprogramm So 23. März 10.00 Gottesdienst zum Thema „Genügsamkeit“ Mit ProKids Kinderprogramm Regelmäßige Veranstaltungen: Jeden Dienstag 9.00 Frauentreff Jeden Mittwoch 18.00 Jugendtreff ISY 19.30 Bibelabend

Sinich, Vittorio-Veneto-Platz 10 gschnitzer.josef@gmail.com Meran, Speckbacherstr. 24 Büro: Mo, Mi, Fr 9-10 Uhr Di 10-11 Uhr (Dekan Pamer) Pfarre St. Justus Sinich Tel. 0473 244 154 Samstag 18.00 Vorabendmesse in italienischer Sprache Sonntag 9.45 Hl. Messe 11.00 Hl. Messe in italienischer Sprache Anbetung und Beichtgelegenheit: dienstags von 8.30 - 9.30 Uhr Gebetsnetz zur Synode: Di 11. März 8.00 Hl. Messe mit anschließendem Rosenkranz Mi 12. März 8.00 Hl. Messe 19.30 Kreuzwegandacht, von den Firmlingen gestaltet

Pfarre St. Vigil Untermais

Mo, Di, Do, Fr Mi keine Hl. Messe Sa (Vorabendmesse) So

Mitteilung:

Meran Postgranzstraße 8 info@efk-meran.it www.efk-meran.it

Mitteilungen: Suppensonntag am 16. März im Pfarrzentrum für einen wohltätigen Zweck. Pfarrwallfahrt nach Riffian am 3. Fastensonntag, 23. März, mit Treffpunkt um 14 Uhr auf dem Kirchplatz. Pfarrwallfahrt nach Riffian: am 3. Fastensonntag, 23. März, mit Treffpunkt um 14 Uhr auf dem Kirchplatz.

Pfarre Maria Himmelfahrt Tel. 0473 447 639 Sa 18.30 Vorabendmesse So 9.00 Gottesdienst Mo 18.00 Wort-Gottes-Feier Di, Do, Fr 18.00 Abendmesse Mi 17.00 zweisprachige Abendmesse In der Fastenzeit: Mo 18.00 Kreuzwegandacht (anstelle der Wort-Gottes-Feier) Di, Do, Fr 17.45 Kreuzwegbetrachtung Sa 08.März 18.30 Vorabendmesse 19.15 Uhr: Suppe-Essen in der Pfarrstube So 09. März - Suppensonntag 9.00 Pfarrgottesdienst (Meraner Singfreunde) 10.00 Suppe-Essen in der Pfarrstube Di 11. März 14.30 Seniorenverein (Vortrag) Di 18. März 14.30 Uhr: Seniorenverein (Vorlesen)

In der Fastenzeit: Mo, Di, Do, Fr um 18.00 Uhr Kreuzwegandacht Mi 19. März – Fest des Hl. Josef 20.00 Festliche Messfeier

Seniorenrunde Untermais Mittwoch, 12. März 14.30 Uhr Pfarrheim, Schafferstraße

Spielenachmittag

seit

1910

(\Z.V[[LZ/HUKLTWðUNPJOTLPU3LILU \U[LY.V[[LZ/HUKNLZ[HS[L[LPJOTLPU3LILU PU.V[[LZ/HUKNLILPJOTLPU3LILUa\YÜJR (Aurelius Augustinus) Meran | Andreas-Hofer-Straße 24/A | Krankenhaus - Richtung Bahnhof Tel. 0473 050 050 | www.bestattung-schwienbacher.com


Pfarrnachrichten

Meran, Romstraße 1 Büro: Mo bis Fr 10 - 12 Uhr

Obermais, Winkelweg 10 Meran - MaiaCenter - Gampenstraße 97 Tel. 334 169 6441 (Pastor) www.fcg-meran.com Unsere Gottesdienste jeweils um 10 Uhr & mit KIGO für Kinder von 4-12 Jahren: 9. März: Predigtgottesdienst 16. März: Lobpreis + Abendmahl 23. März: Predigtgottesdienst Gäste sind herzlich willkommen! Regelmäßige Veranstaltungen: Bibelgespräch für Frauen, jeden Dienstag von 9-11 Uhr „7up“-Jugendkreis für Teens ab 13: jeden Freitag ab 19 Uhr

Eucharistiner-Kirche St. Josef Tel. 0473 231 440 Hl. Messen: 10.00 an Sonn- und Feiertagen 7.00 an Werktagen Anbetung: 11.00 - 19.00 an Sonn- und Feiertagen 7.30 - 19.00 montags und dienstags von Mi 7.30 durchgehend bis Sa 22.00; Einsetzung um 22.00 Uhr

Kapuzinerkirche Meran, Rennweg 153

Sonntag: 7.00 Gottesdienst (deutsch) 8.30 Gottesdienst (italienisch) 10.00 Gemeinschaftsmesse (deutsch) An den Werktagen: 6.30 Messe (deutsch) 7.30 Messe (italienisch)

Pfarre Heilig Geist Tel. 0473 230 081

In ital. Sprache: Montag bis Freitag: Heilige Messe jeweils um 8.30 Uhr Samstag 18.30 Vorabendmesse Sonntag 9.30 / 11.00 Hl. Messe

Einladung zum kreativen Nachmittag und Frauengottesdienst am Samstag, 22. März anlässlich des Tages der Frau Kreativer Nachmittag um 14.00 Uhr im Nikolaussaal, Oberer Pfarrplatz, Meran

Frauengottesdienst um 18.00 Uhr in der Stadtpfarrkirche St. Nikolaus (musikalische Umrahmung durch die Frauensinggruppe St. Nikolaus)

Die kfb-Frauengruppe der Pfarre St. Nikolaus freut sich auf Ihr Kommen!

Dekanat Meran

Minis im Kino – SKJ bringt Hoffnungsspuren Vor Kurzem fand im Cineplexx in Bozen ein besonderer Kinoabend statt: Mehr als 30 jugendliche Ministranten aus Meran, Algund, Tirol, Riffian und St. Martin machten sich mit Oliver Schrott vom Jugenddienst Meran auf den Weg, um gemeinsam einen dekanatsübergreifenden Kinoabend zu verbringen. Mit Popcorn und Getränk sahen sich die Jugendlichen einen von ihnen gewählten Film in einem extra reservierten Kinosaal an. Diese Veranstaltung war die erste von mehreren Aktionen, die in diesem Jahr für Ministranten ab 14 Jahren organisiert werden. Ziel ist es, den Jugendlichen für ihren Einsatz

beim Ministrantendienst zu danken. Eine weitere dekanatsübergreifende Veranstaltung fand im Krankenhaus in Meran statt: Die Jugendlichen der Ortgruppen Schenna und Maria Himmelfahrt/Meran von Südtirols Katholischer Jugend (SKJ) gestalteten gemeinsam mit dem Jugenddienst Meran und Pater Peter Gruber die Krankenhausmesse. Das Thema „Hoffnungsspuren“ stand dabei im Mittelpunkt. Die Jugendlichen von Maria Himmelfahrt hatten anlässlich des „Tags der Kranken“ hunderte Filzherzen vorbereitet, die gesegnet und anschließend in den Krankenzimmern verteilt wurden. Die Jugendlichen der SKJ-Gruppen

Schenna sorgten für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes. Die zahlreichen Erwachsenen und Jugendlichen waren zu Beginn der Messe eingeladen, auf einer Leinwand mit Farben eine Spur zu hinterlassen, sodass aus vielen Einzelspuren ein ganzes Gemälde wurde – Sinnbild der Gemeinschaft und des Beitrages eines jeden von uns zum Leben.

Krankenhausmesse 2014: SKJ Schenna übernahm die musikalische Gestaltung.

Worte zum Nachdenken

Vom rechten Fasten und wie sich neue Perspektiven eröffnen können Mit Aschermittwoch hat nun wieder die Fastenzeit begonnen und viele überlegen sich bereits seit geraumer Zeit, welche Art von Verzicht oder Opfer sie sich auferlegen. Allerdings sind die Begriffe rund ums Fasten schon seit langem ihrer eigentlichen Bedeutung beraubt worden: „Fasten“, „Verzichten“, ja gar „Sünde“ werden mit dem persönlichen Speiseplan, mit Gewichtsreduzierung oder mit kulinarischen Exzessen in Verbindung gebracht. Den religiösen und ursprünglich spirituellen Sinn dieser Begriffe verstehen nur noch wenige Menschen. Die christliche Askese sieht im Fasten einen inneren Reinigungsprozess, der den Menschen enger an Gott

binden und sein Herz für die Not des Nächsten öffnen soll. Im eigentlichen Fasten trenne ich mich von allem Überfluss und sogar zeitweise vom Notwendigen, um die rechte Mitte, von der ich mich durch Genuss und Überfluss entfernt habe, wiederzuerlangen. Dadurch erkenne ich das Wesentliche: Der Mensch lebt nicht vom Brot allein (vgl. Lk 4,4). Raum für Gott wird geschaffen, da ich die Fesseln des Materiellen allmählich löse. Raum für gelebte Nächstenliebe wird geschaffen, da ich nicht mehr von meinen Bedürfnissen geknechtet werde. Was ist das also für ein Fasten, das derartiges bewirken kann? Es kann und darf sicherlich Abbruch, also Verzicht in Speis und Trank sein; weitaus nützlicher für die Gemeinschaft und ohne selbstgefälligen Nebeneffekt (Stichwort „verlorene Kilos“) ist die Enthaltsamkeit bzw.

der Verzicht mit den Sinnen: Muss ich stets jeden und alles kommentieren und kritisieren? Geht mir etwas ab, wenn ich einmal nicht auf dem neuesten Stand bin, nicht über alles informiert bin? Kann ich meine Gier nach Visuellem (Fernsehen, Internet, Zeitungen) einschränken? Gelingt es mir, auf Tratsch nicht einzugehen? Habe ich meine Zunge unter Kontrolle? Bin ich in der virtuellen Welt authentisch oder lasse ich mich dort gehen? Und vergessen wir nicht, „die Fesseln des Unrechts zu lösen, die Stricke des Jochs zu entfernen, die Versklavten freizulassen, jedes Joch zu zerbrechen.“ (Jes 58,6) Dieses Fasten würde für die menschliche Gemeinschaft und jeden Einzelnen selbst unglaublich Positives bewirken. Für den gläubigen Menschen bewirkt das Fasten aber noch Größeres, wenn er es mit dem Gebet verbindet. Jesus misst

dem Fasten – kombiniert mit Gebet – dämonenaustreibende Kraft zu! Welcher Art auch immer diese Dämonen sind, es bedeutet, dass sich jenem Menschen völlig neue Perspektiven eröffnen: Fasten und Gebet erreichen Befreiung, lösen Fesseln, können gar Berge versetzen – Berge des Stolzes, der Ichsucht, der Verstocktheit. Doch beachten wir dabei: „Wenn ihr fastet, macht kein finsteres Gesicht wie die Heuchler. Sie geben sich ein trübseliges Aussehen, damit die Leute merken, dass sie fasten. Amen, das sage ich euch: Sie haben ihren Lohn bereits erhalten.“ (Mt 6,16) Erinnern wir uns also der religiösen Bedeutung des Fastens und seines besonderen Wertes: Das dürfte ein ausreichender Vorsatz für die kommenden 40 Tage sein. Tobias Degasperi, Pastoralassistent

07. März 2014 | 05

31


Wandern Die berühmten Geislerspitzen beherrschen die südliche Seite des Villnößtales.

Zur Gampenalm in Villnöß Anfahrt: Nördlich von Klausen Richtung Osten durch das Villnößtal bis zur Zanser Alm (1.670 m), hier Bushaltestelle und große, kostenpflichtige Parkplätze. Höhenunterschied: ca. 390 m Gehzeit: ca. 2 ½ Stunden Wegverlauf: Von der kleinen Hütte „Zanser Alm“ direkt am Parkplatz (hier Rodel- und Skischuhverleih) wandern wir, stets der Winterbeschilderung „Gampenalm“ folgend, zuerst ein Stück auf dem Rodelweg bis zur Wegteilung, dann rechts auf dem den Fußwanderern vorbehaltenen Forstweg in Kehren durch den Wald hinauf zur Baumgrenze, kurz weiter zu einem flachen Wiesensattel und – das letzte Stück wieder auf dem Rodelweg – durch die freien Hänge mäßig ansteigend zur Gampenalm (2.062 m, Einkehrmöglich-

keit, Montag und Dienstag Ruhetag; ab Zans 1 ½ Stunden). Rückweg: wie Hinweg (ca. 1 Stunde) Variante für den Hinweg: Von den Parkplätzen wandern wir in wenigen Minuten zur neu erbauten Zanser Schwaige (1.685 m, Einkehrmöglichkeit), dann stets auf gebahntem Schneeweg durch das Tschantschenontal hinein und durch den Wald stärker ansteigend zu einer Weggabelung mit zahlreichen Wegweisern. Wir wenden uns nach links und gelangen zur Baumgrenze und durch freie Schneehänge leicht ansteigend zur Gampenalm (ab Zans gut 1 ½ Stunden; für schneegewohnte Winterwanderer problemlos). Schwierigkeit: Die Winterwanderung ist leicht und für Familien geeignet. Im Spätwinter kann man auf eisige Stellen treffen. Wanderstöcke und/oder Schuhspikes sind ratsam. Besonderheiten: Die große Besonderheit in diesem Wandergebiet sind

die Geislerspitzen, die die südliche Seite des Tales beherrschen, während es im Norden von den Hängen der Aferer Geisler überragt wird. Das ganze Gebiet rund um Zans ist als Wander- und Tourenparadies bekannt und wird entsprechend gern und viel besucht. Die Gampenalm liegt über dem Talschluss in einem sonnigen, ausgedehnten Becken. Sie besteht aus der Gaststätte, den Baulichkeiten für den sommerlichen Almbetrieb und einer nahen Kapelle. Während diese Hütten auf der einen Seite von den wie in einem Amphitheater ansteigenden Hängen umgeben sind, ist die andere Seite frei und der Blick reicht weit nach Westen zu den Sarntaler und Ötztaler Alpen. Zans besitzt auch ein von der Forstbehörde angelegtes, weitläufiges Wildgehege. Darin leben Re-

Zeuge eines schneereichen Winters

he und Hirsche ungestört in ihrem gewohnten Umfeld. mb

Winterruhe

fotos mb

Die Gampenalm


Botanischer Spaziergang

Frühblühende Sträucher verströmen einen angenehmen Duft Im Spätwinter verströmen die zarten Blüten zweier in China beheimateter Sträucher einen angenehmen Duft: die Wohlriechende Heckenkirsche und der Japanische Papierbusch.

Die frühe Blütezeit und der Duft machen die Wohlriechende Heckenkirsche (Lonicera fragrantissima Lindl. et Paxton) zu einem beliebten Zierstrauch. Der Gattungsname Lonicera ehrt den deutschen Arzt und Botaniker Adam Lonitzer (1528-1586). Der Artname fragrans (lat.) in der Steigerungsform fragrantissima bedeutet stark duftend und bezieht sich, ebenso wie der deutsche Beiname, auf die intensiv duftenden Blüten. Die Pflanze wird in die Familie der Geißblattgewächse (Caprifoliaceae) gestellt. Der bis zu 2 m hohe, aufrechte, sommergrüne Strauch mit einer rundlichen, buschigen Krone wird auch Duft- oder Winter-Heckenkirsche und Winter-Geißblatt genannt. Die biegsamen Zweige sind

verkehrt eiförmigen bis lanzettlichen Blätter sind gegenständig angeordnet, am Rande borstig gewimpert, beidseitig kahl, oberseits hell bis sattgrün, unterseits heller bläulichgrün. Die zweilip-

fotos wm Frucht der Wohlriechenden Heckenkirsche pigen, weißen Blüten stehen zu zweien auf einem gemeinsamen

Zeitig im Frühling fällt auch ein niedriger Strauch auf mit duftenden, gelben Blütenköpfchen, die endständig an den noch blattlosen Zweigen stehen: Es ist der Japanische Papierbusch [Edgeworthia chrysantha Lindl. (Synonym: Edg. papyrifera Zucc.)], auch nur Edgeworthie genannt. Den Namen

Beblätterter Japanischer Papierbusch Blüte der Wohlriechenden Heckenkirsche ockerbraun berindet und kahl; sie enthalten ein volles Mark, während die später blühende Rote Heckenkirsche und andere LoniceraArten hohle Zweige haben. Die

Stiel, sie öffnen sich von Februar bis April an noch unbelaubten Zweigen. Die Früchte sind rundliche, etwa 1 cm große, rote Beeren, die teilweise miteinander verwachsen sind. Sie sind giftverdächtig. Vorkommen: am Tappeinerweg, am Zugang zum Steinernen Steg vom Passeirertor aus, an der Gilfpromenade (beim Beda-WeberDenkmal rechts hinauf bis zur Kehre), im Hof einer Villa an der Kreuzung St.-Georgen-Straße/ Vergilstraße und anderen privaten Wohlriechende Heckenkirsche Gärten.

Blüte des Japanischen Papierbuschs „Papierbusch“ bekam die Pflanze wegen der langen Bastfasern, die als Rohstoff für das hochwertige Japanpapier genutzt werden. Der Name Edgeworthia ehrt den irischen Botaniker Michael Pakenham Edgeworth (1812-1881), der sich in Indien mit der dortigen Flora eingehend befasst hat. Das in Japan eingebürgerte und für die Papierproduktion angepflanzte Kleingehölz gehört zur Familie der Seidelbastgewächse (Thymelaeaceae) und wird bei uns als Zierstrauch gepflanzt. Der exotisch wirkende, sommergrüne Strauch mit Wuchshöhen bis 1,5 m hat kräftige, aufstrebende Zweige und eine offene, rundliche Krone. Die braune Rinde ist jung flaumig behaart. Die Blätter stehen wechselständig an den Enden der Zweige und erscheinen nach den Blüten; sie sind kurz gestielt und ganzrandig, schmal-länglich bis eiförmig, oben dunkelgrün, unten graugrün und beidseitig weißlich seidig behaart. Die weißlichen Blütenknospen bilden sich bereits im Spätherbst und in den ersten warmen Spätwintertagen (ab Februar) verwandeln sie sich in röhrenförmige, vierzipfelige, sattgelbe Blüten, die außen seidig behaart sind und in dichten, köpfchenartigen Blütenständen stehen. Sie ähneln im Aussehen den Blüten des Seidelbasts (Daphne mezereum), der

Japanischer Papierbusch in Blüte 07. März 2014 | 05

33


Kleinanzeiger

Funde und Verluste Etwas verloren?

www.fundinfo.it

Wer einen Gegenstand verloren hat, kann über das neue Suchportal der Südtiroler Gemeinden die Suche bequem von zuhause aus durchführen.

Stellenangebote Freude an ehrenamtlicher Mitarbeit? In unserer Redaktion könnten Sie vollkommen selbständig eine Rubrik übernehmen und gestalten. Tel. 333 4545 775 ► Vollmandat oder Zusatzmandat wird unternehmerisch denkendem/-r Vertreter/-in geboten. Arbeitsgebiet Südtirol. Hohe Provision, auch für Anfänger. Tel. 0473 235 152 ► Zugehfrau, einheimisch, zweimal im Monat in Meran-Obermais gesucht. Tel. 338 5205 103 R04 AGENTUR LUISE - Arbeitsagentur jetzt auch in Meran, Romstr. 150 Servicekräfte, Köche, Hotelsekretär-/innen, Zimmermädchen, Kosmetikerinnen finden bei uns Saisonund Jahresstellen. Tel. 345 905 5942 Landesdekret 252/19.3 aus 2012 R05 ► Immobilien Langebner Meran sucht freie Mitarbeiter-/innen auf Provisionsbasis für An- und Ver-

kauf bzw. Vermittlung von Objekten in Südtirol und Trentino. R05 Tel. 0473 234 165, 335 445 336 ► Suche freie Mitarbeiter-/innen für Flohmärkte im Burggrafenamt mit Umsatzbeteiligung. Tel. 329 291 8881 R05 ► Biete Stellung für Arbeitsvermittlung mit Fixum plus Umsatzbeteiligung. Tel. 338 9624 598 R05 ► Partnervermittlungsbüro „Herzflimmern“ sucht Mitarbeiter/innen mit Fixum und Umsatzbeteiligung. Tel. 338 9624 598 R05 Arbeitssuche ► Marokkanischer Flüchtling mit Italienischkenntnissen sucht Arbeit im Gastgewerbe, in der Landwirtschaft oder sonstiges. Tel. 380 2693 740 ► Halbtagsbeschäftigung in Verkauf, Büro, Verwaltung oder Praxis von einheimischer Frau, 35 Jahre, Matura, zweisprachig, Computerkenntnisse, gesucht. Tel. 339 64 67 990 A ► Frau sucht Arbeit im Haushalt, Putzen oder Bügeln. Tel. 339 4625 532 R04 ► Einheimische Frau sucht Arbeit, 4–5 Std. vormittags in Meran und Umgebung. Tel. 328 476 4021 R5 ► 18-Jähriger sucht Arbeit als Verkäufer, Kellner oder Lagerverwalter. Tel. 320 7672 455 A05 Sommerbeschäftigung ► Claudia, 17-jährige Studentin des päd. Gymnasiums, sucht in den Ferien Arbeit bei Kindern oder im Gastgewerbe. Tel 347 8596 797 ► Studentin (Tourismus), 24 Jah-

Denken Sie rechtzeitig an den Tag der Frau am 08. März

Samstag geschlossen Sonn- und feiertags immer durchgehend geöffnet re, sucht bis Juli Teilzeitarbeit oder auf Abruf. Erfahrung an der Rezeption und im Geschäft. Tel. 338 530 0432 ► 16-jährige Schülerin, vielseitig interessiert, mit guten Deutschund Italienischkenntnissen, sucht Ferienarbeit. Tel. 393 1066 827 ► 16-jährige Schülerin der FOS (Tourismus) sucht Sommerjob. Tel. 0473 563 469 ► Studentin (Rechtswissenschaften) 23 J., sucht Sommerjob von Juli bis September. Tel. 329 9652 061 Zu verkaufen Meraner Stadtanzeiger

Kleinanzeigen schon um

24,40 € ! ► Burggräfler Bayrisches (Herren) Gr. 48/50, ohne Hemd um 50 € abzugeben. Tel. 347 2607 382 ► Neuwertige Dirndln und modische Trachtenkleider (Landhaus) – teils in Leder – ab Gr. 38 um jeweils 30 bis 50 € das Stück abzugeben. Tel. 347 2935 688 ► Kästchen (CD-Ablage) um je 50 € zu verkaufen. Tel. 348 2237 650

Bucherkeller

ab 11.00 Uhr geöffnet / Dienstag Ruhetag

Gratis-Coupon für folgene Rubriken:

Kleinanzeiger

► CAM-Idea Ess-Sitz, höhenverstellbar, mit Tischchen, neu, um 40 € zu verkaufen. Tel. 333 1748 102

Nr. 05

#

Gutbürgerliche Küche • Hausgemachte Kuchen • Gruppen willkommen Kinderspielplatz vorhanden St. Martin in Passeier - direkt am Passeirer Golfplatz Kellerlahn 4 - Tel. 0473 650 015

http://www.meraner.eu/kleinanzeiger.php

Romstraße 65 – 39012 Meran Tel. 333 4545 775 Tel. u. Fax: 0473 234 505 werbung@meraner.eu

Wortanzeigen für An- und Verkauf werden nur dann gratis veröffentlicht, wenn der Preis angegeben ist und dieser unter 50,00 € liegt. Alle anderen Kleinanzeigen kosten Nur eine Kleinanzeige pro Ausgabe 1,00 € je Wort und Zahl. (Mind. 20 € + MwSt.)

o Verkauf unter 50 € o Stellengesuche f. Jugendliche

o Kindersachen o Zu verschenken

Volksbank Meran IT94 O 05856 58590 0405 7122 3610 Sparkasse Meran IT54 L 06045 58594 0000 0500 0574

Vor- und Nachname Straße Nr.

Telefon: Steuer Nr.:

34

07. März 2014 | 05

PLZ, Ort Unterschrift

Naturns

Hauptstraße 3 Tel. 0473 667 224 www.gartenbaupozzi.com ► Frühlings-Frauenschuhe, Gr. 39, schwarz, braun, grau, um 20 € das Paar zu verkaufen. Tel. 0473 440 075 ► Alte Tretnähmaschine Singer, mit Holzmöbelstück, funktionstüchtig um 40 € zu verkaufen. Tel. 328 476 4021 ► Wohnzimmerschrank hell, 150 x 150 cm um 50 € zu verkaufen. Tel. 328 476 4021 ► Komplettes Schlafzimmer, massiv, hell, um 100 € VB zu verkaufen. Tel. 328 476 4021 ► Farbfernseher SABA, 32 Zoll, um 49 € zu verkaufen. Tel. 338 930 1189 ► Möbel, Küche, Zimmer, Wohnzimmer, Garderobe und Bad wegen Wohnungsauflösung an Selbstabholer abzugeben. Alle Preise verhandelbar. Tel 335 675 1445 R05 Sport & Fitness ► Damenschlittschuhe, Gr. 40, um 40 € zu verkaufen. Tel. 333 6541 368 ► Fitnessbank und Gewichte um 45 € zu verkaufen. Tel. 335 1778 974 Kindersachen ► 2 Avent Milchpumpen mit Fläschchen zu 260 ml um je 15 € zu verkaufen. Tel. 333 2392 505 ► Cardiotrainer mit Pulsmessung um 45 € zu verkaufen. Tel. 0473 968 299 ► Kindergitterbett, weiß, 70 x 130 cm, mit Matratze, um 40 € zu verkaufen. Tel. 339 4921 042 ► Jacke Gissman für 12- bis 14jähriges Mädchen um 30 € zu verkaufen. Tel. 0473 440 075 ► Keyboard um 50 € zu verkaufen. Tel. 347 9654 389 ► Schlafsack, Gr. 70 cm, wie neu, um 40 € zu verkaufen. Tel. 348 0306 703 Bedingungen für Kleinanzeigen Annahmeschluss: Freitag, eine Woche vor dem Erscheinungstag Anzeigen, welche danach eingehen, werden in der folgenden Ausgabe veröffentlicht. Anzeigen ohne Preisangabe oder ohne Telefonnummer und Adresse werden nicht veröffentlicht. Nur folgende Anzeigen sind gratis: Stellengesuche für Jugendliche, Ankauf/Verkauf (VB unter 50 €), Schenken/Tauschen. Einzelanzeigen, auch gemischte Anzeigen (Gesamt-VB über 50 €) sind kostenpflichtig. Bis 20 Wörter: 20 € +. MwSt. Für Fotos : 5 € + MwSt. Partnerschafts- und Chiffreanzeigen kosten bei 20 Wörtern: 30 € incl. MwSt.). Briefporto beilegen: 1,20 €. Für Abonnenten ist pro Ausgabe eine Verkaufsanzeige gratis, ausgenommen sind gewerbliche Tätigkeiten! Die Redaktion übernimmt keine Garantie für Erscheinen, Platzierung und fehlerhaften Inhalt. Sie behält sich vor, Anzeigen nicht zu veröffentlichen, deren Inhalt nicht den Gesetzen entspricht.


Kleinanzeiger

Fahrzeuge und Zubehör ► Motorradhelm Gr. S, neu, um 49 € zu verkaufen. Tel. 339 5243 923 Zu kaufen gesucht ► Teile des Thun-Porzellans „Ciliegia“ zum Vervollständigen eines Services gesucht. Tel. 340 0069 420 Tiere ► Chihuahua-Welpen suchen ab Februar liebes Zuhause. Tel 329 252 2093 ► Zwergkaninchen (Löwenköpfchen) an Tierliebhaber abzugeben. Tel 334 196 88 99 ► Flecky, Meerschweinchen sucht liebes Zuhause. Tel 339 804 44 56, von 9 - 13 Uhr Zu verschenken und tauschen ► Starke Tragtasche für unsere Zeitungsverkäufer gesucht. Tel. 333 4545 775 ► Die Aktive Montessorischule Baslan/Tscherms sucht Lego-Bausteine, Legoplatten und Legofiguren jeglicher Art für den Baubereich der Schüler. Tel. 0473 550 083 vormittags ► 100 Musikkassetten mit klassischer Musik samt Kassettenboxen gegen freiwillige Spende abzugeben. Tel. 0473 235 159 A ► Gebrauchtes Herrenfahrrad und Damenschlittschuhe Gr. 36 zu schenken gesucht. Tel. 349 3804 617 ► 1 Diwan, ausziehbar als Bett, 2m, mit Tischchen, 1 Fernsehsessel, 1 Eckbank 130 x 130 mit Tisch und 2 Stühlen, Wohnzimmerschrank, hell, 4 m, an Selbstabholer zu verschenken. Tel. 328 476 4021 ► Gut erhaltene Bettstatt mit Lattenrost zu verschenken. Tel. 0473 446 107 ► Fernseher, Schiausrüstung und Autoreifen zu verschenken. Tel. 0473 443 501 Verschiedenes ► Natursteinmauern, mit und ohne Mörtel, Gartengestaltung, Rohbauspitzen, Holzfällen und – hacken, gut und günstig. Tel. 333 301 7679 R4

Spezialisten für die Reinigung von Matratzen, Teppichen und Polstergruppen. Für Gastronomie und Private. Tel. 338 979 1001 E-Mail: sepp.oettl@gmail.com (R06)

Freund- und Partnerschaft 20 Wörter mit Telefonnummer oder Chiffre kosten 30 € inklusive MwSt. Diesen Betrag und die Steuernummer bitte der Bestellung beilegen. Briefporto beilegen: 1,20 € ► Keine Angst, seriöse Frauen und Männer können über Chiffreanzeigen ihr Glück finden. Kommen Sie zum Meraner Stadtanzeiger, wir sind gerne behilflich. 100%ige Verschwiegenheit wird garantiert. ► Rüstige Mittsechzigerin, möchte das Leben mit einem netten, gepflegten Partner genießen. Wandern, nette Kontakte pflegen, gutes Essen und kulturelle Veranstaltungen sollten auf dem Programm stehen. Zuschriften, wenn möglich mit Foto, an den Meraner Stadtanzeiger, Kennwort „Genießen“. R04 ► Kinderloser Arbeiter, 45, sucht Bekanntschaft und Liebe im Raum Burggrafenamt. Zuschriften an den Meraner Stadtanzeiger, Kennwort „Kinder“. D04 ► Berufstätige Akademikerin, kunstinteressiert und natürlich, sucht sensiblen und lebensfrohen Partner ab 60 Jahre. Zuschriften, wenn möglich mit Foto, an den Meraner Stadtanzeiger, Kennwort „Natur“ D04 ► Herzliche 30-Jährige aus dem Burggrafenamt, sucht Freund bis 40! Freue mich auf deinen Briefl! Zuschriften an den Meraner Stadtanzeiger, Kennwort „Freund“. D05 ► Unseriöse Anzeigen werden nicht veröffentlicht und nicht beantwortet! Die Redaktion Zu vermieten ► Ein größerer Stellplatz (Camper, Schiff) in Untermais zu vermieten. Tel. 338 6675 600 A10 ► Dreizimmerwohnung in den Meraner Lauben, Küche neu eingerichtet, an Einheimische zu vermieten. Infos unter 0473 237 090 (Michl) oder 340 3810 754 R04 Immobilien ► Neubau in Verdins: 4-Zimmerwohnung mit Garten zu verkaufen. Tel. 335 6695 680, www.vent.it ► Immobilien Langebner Meran verkauft verschiedene preiswerte Objekte im Burggrafenamt. Tel. 0473 234 165, 335 445 336 R05

Südtirol-Rätsel von Claudia Mayrhofer

Impressum

Verband Südt. Sportvereine

1

8 Ackergerät ----------selten

...wanze (Nützl. i. Wein/ Obstbau zeitiger ----------Pass C. d'Ampez

Pfiati (dt) nein (ugs) ----------Radium

7

Unkraut ----------Lochwer kzeug

Fläche/ Grundstück

Ort i. Passeier (Platt)

Behältnis für Backware

4

österr.Sänger +1998 (Rock me Amadeus)

Mundart ---------Seil (südt) Riasl(dt) ---------Wos isch?

Gesellschaftsform (Abk) zweitlängster Fluss Südtirols

blaue Farbe d. Himmels südt.Maler 15.Jh (Ambrosius ...)

gehe (südt) Teil d. Promenade in Meran Halbton erniedrigtes "a"(Mus) Fraktion von Salz d. Natz- Iodsäure Schabs

Eigenka Abk.: pital United ---------Nations rund

2

immerwährend

hinunter (südt)

Tonne (Abk)

Patrick.. ältester (südt. SüdSkirenn- tiroler läufer)

3

dort (südt)

6

schneefrei (ugs)

Horleg (dt)

Ziegenpeter in Besitz,eingenommen

giraffenartiger Paarhufer röm:500 ----------Ort i. Ahrntal

sittliche Ordnung Umfang ----------Abk.: Giga

Abk.: Mittwoch

Ort am Ritten ---------deshalb

5

Staat in SüdAmerika große Eingangstür Lösungs wort

seltene Apfelsorte

1

2

3

4

5

6

7

8

ClaMay

Lösung der letzten Ausgabe:

T A G

I

Kleines Geschäft mit Handwerk in Lana günstig zu übergeben. Tel. 340 5822 534

Pass zw Vinschgau/ Müstair

Huckepack (südt)

B

B U R G G R A F E N A M T

S D I O G M N U E N U D S N K O R O A N L P F A E R K N A U N S

Z N E M O S S I G O G D L Z U E L I

I N L N

G R U G E G N S Z F L O E H E

R M

S O L C H E N I

V O A N L L I L E E A T M E P I E S D C Z E H N W P A F E R O L Z A B E T A G E R

ClaMay

Schmunzelecke Klassisches Konzert. Beethoven, Nr.3 . Das Orchester spielt sich die Seele aus dem Leib. Das Publikum ist mitgerissen. Plötzlich ein Schrei aus den vorderen Reihen: „Ein Arzt, ein Arzt, befindet sich ein Arzt im Saal?“ Das Orchester hört zu spielen auf, der Dirigent dreht sich um, Totenstille. Von weiter hinten kommt die Antwort: „Hier, ich bin Arzt, was ist passiert?“ Da ruft es von vorne zurück: „Ist das nicht ein herrliches Konzert, Herr Kollege?“

Daniel Pichler (dp) 39012 Meran, Romstraße 65, Tel. & Fax 0473 234 505, Handy 333 4545 775 redaktion@meraner.eu - werbung@meraner.eu Lanarepro GmbH, 6.000 - 8.000 Stück, erscheint 14-tägig Jahresabonnement: 38 €, außerhalb der Provinz und im Ausland: 90 € Presserechtlich verantwortlich: Klaus Innerhofer Werbeinserate siehe http://www.meraner.eu/preise.php Redaktion: Helmuth Tschigg (ht), Margareth Bernard (mb), Dr. Ferruccio Delle Cave (fdc), Reinhold Ebner (re), Dr. Walter Egger (we), Dr. Luis Fuchs (lf), Conny Hölzl Gamper Bankverbindung: Volksbank Meran • IT94 O 05856 58590 0405 7122 3610 Sparkasse Meran • IT54 L 06045 58594 0000 0500 0574 (ch), Dr. Verena Hesse (vh), Angelika Kröll (ak), Herbert Lahn (hl), Dr. Andreas Pichler (ap), Dr. Adelheid Larch (al), Dr. Wilhelm Mair (wm), Im Sinne des Art. 1 des Ges. Nr. 903 vom Kleinanzeiger wie auch in Formatanzeigen, von den Einsendern geliefert oder stammen Dr. Johannes Ortner (jo), Dr. Silvia Paler (spa), Silvia Plasinger (sp), Dr. Erik Platzer 9.12.1977 wird eigens darauf aufmerksam sich ohne Unterschied auf Personen sowohl aus der Redaktion. Inserate, die mit „mera(ep), Mario Rochel (mr), Dr. Egon Gerhard Schenk (es), Dr. Franz Summerer (fs), gemacht, dass sämtliche in dieser Zeitung männlichen als auch weiblichen Geschlechts ner“ gekennzeichnet sind, dürfen nur mit Dr. Otto Zimmermann (oz), Dr. Elfriede Zöggeler-Gabrieli (ezg) veröffentlichten Stellenangebote, sei es im beziehen. Fotos ohne Quellenangabe wurden unserer Einwilligung reproduziert werden. Eigentümer & Herausgeber: Eintragung: Handelskammer & MwSt. Nr.:

Meraner Medien GmbH, Meran, Romstraße 65 Landesgericht Bozen Nr 14/09 27.06.09 und Änderungen 02 635 820 216

Layout: Anschrift: E-Mail: Druck / Auflage: Preise:

07. März 2014 | 05

35


foto ht Lazins im hintersten Passeiertal


Meraner Stadtanzeiger 2014 05