Page 1

© Ayse Yavas

VERLAGSVORSCHAU FRÜHLING 2021 SPOKEN WORD – SPOKEN SCRIPT

Neue Publikationen von Judith Keller, Claudio Landolt, Valerio Moser & Dominik Muheim, Béla Rothenbühler und Christoph Simon.


Dass dieses Ungemach aber eher komisch als tragisch wirkt, erreicht Béla Rothenbühler, indem er seinen Protagonisten als unzuverlässigen Erzähler immer leicht neben den Dingen und Begebenheiten her räsonieren lässt. Die daraus entspringende ironische Distanz verstärkt er durch die deutliche Markierung des Vokalismus in der Luzerner Mundart. Ein Luzernroman? Unbedingt! Aber für Menschen aller Hauptstädte und Provinzen. Dem Autor gelingt ein humorvoller und einfallsreicher Roman über verpassten Fussball, verpasste Liebe und verpasste Freundschaft, kurz: über eine heutige Lost Generation, die ihre Verlorenheit nicht ganz ernst nimmt.

Klappenbroschur, ca. 180 Seiten ISBN 978-3-03853-110-4 ca. CHF 25.– Erscheint im Januar 2021

© Nicole Brugger

Seinen Schwalbensommer stellt sich der Ich-Erzähler Thomas eigentlich anders vor, wenn er sich hin und wieder dem Betrachten der Schwalben am Himmel hingibt. Als Schwalbe, wie Fussballer sie zum Punkteholen produzieren, erlebt er das Verhalten seines Freundes Brazzo. Und damit beginnt sein Absturz. Die beiden Freunde leben in der Provinz. Nicht in der tiefen, meint Thomas, sondern in deren Hauptstadt. Und darauf ist er schon ein wenig stolz. Doch das ändert nichts am leisen Trübsinn, den er nur in wenigen Glücksmomenten vergisst. Unglück in der Liebe vergällt ihm den anfänglich vielversprechenden Sommer der Fussballweltmeisterschaft 2018.

Béla Rothenbühler Geboren 1990 in Reussbühl, freischaffender Dramaturg, Bühnenautor, Sänger, Ghostwriter, Gitarrist, Fundraiser, Kulturkomissionsmitglied, Songwriter, Lyriker, Produzent sowie ehrenamtlicher Lektor des Deutsch-Lehrmittels einer amishen Gemeinde im Bundesstaat Indiana. Seit 2016 Teil des freien Theaterkollektivs Fetter Vetter & Oma Hommage. Zudem Gitarrist, Sänger und Songwriter der Band Mehltau und Songtexter für Hanreti. Lesungen DO 28. Januar Neubad Luzern 25. Juni bis 3. Juli HinterMusegg Luzern

De ganz huere Hemel voll Schwalbe. Schwalbebüüch ond Schwalbeschwänz, wo äifach so omesäglid, voll äis metem Wend, Termik total em Körpergfüel. Die Sieche gschpörid ergendwie, wo dass de Ufwend aafot ond si träit. De ganz Hemel voll. Mosch nome de Chopf chli i Nacke leggen ond: Bämm, Schwalbe.


Klappenbroschur, ca. 160 Seiten ISBN 978-3-03853-111-1 ca. CHF 25.– Erscheint im April 2021

© Ayse Yavas

Sie schauten dem Tram nach, das immer kleiner wurde. Es war früher Morgen und der Himmel war grau. Kein Vogel war zu sehen. Das spielt sicher auch hinein, sagte Alice Kneter, während sie weitergingen. Sie hatten eine schlurfige Art zu gehen. Auf dem Boden gab es ein paar Blätter. Wegen mir nicht, stellte Léopoldine bescheiden fest.

Judith Keller Geboren 1985 in Lachen (SZ), lebt in Zürich. Judith Keller hat Literarisches Schreiben in Leipzig und Biel sowie Deutsch als Fremdsprache in Berlin und Bogotá studiert. Für ihr Debüt «Die Fragwürdigen» wurde sie mit Anerkennungspreisen von Stadt und Kanton Zürich ausgezeichnet. Bereits erschienen Die Fragwürdigen ISBN 978-3-03853-050-3 Buchvernissage MO 29. März sogar theater Zürich

Die Dinge, wie sie sind – darunter zum Beispiel Oerlikon oder die Elternschaft –, gehören neu verknetet. Dies ahnt Alice Kneter, die sich gemeinsam mit ihrer Freundin Léopoldine auf die Suche nach ihrem verschollenen Vater begibt und die Hauptfigur des Debütromans von Judith Keller hätte werden können. Aber weil Romane eh langweilig sind, passiert in diesem Buch etwas ganz anderes. «Oder?» ist das Manifest der Schweiz von morgen. Alles darin macht Sinn. Eine Frau, man sagt ihr nur Evelyn, betrachtet ein Kleid im Schaufenster und entdeckt im Geschäft plötzlich einen liegenden Mann. Dann gäbe es noch Colette, die dem Krankenkassendetektiv, der sie aus dem Auto beobachtet, einen freien Tag beschert. Darüber hinaus wird viel geredet, im Tram, am Bahnhof, bei den Luchswiesen. In ihrem zweiten Buch «Oder?» wagt sich Judith Keller vor zu einer Poetik der weichen Textmasse. Geschichten, Figuren, Sätze, das Leben – alles fügt sich in eins, wenn man wie Léopoldine zugibt: «Das spielt sicher auch hinein.»


edition spoken script

Daniela Dill Durzueständ edition spoken script 37 Klappenbroschur, 164 Seiten ISBN 978-3-03853-107-4 ca. CHF 25.–

Stefanie Grob Budäässä edition spoken script 36 Klappenbroschur, 180 Seiten ISBN 978-3-03853-102-9 ca. CHF 25.–

Die schnelle Nähe, die Dill herstellt, liegt an ihrer Beobachtungsgabe und ihrer Aufmerksamkeit darauf, wie die Menschen sprechen. Sie lauscht genau hin. (bz Basel)

Stefanie Grob ist eine Schriftstellerin, die sich pointiert auszudrücken weiss und in ihren Texten die genaue Beobachterin mit Blick für die Absurditäten des (politischen) Alltags verrät. (Der Bund)

Ernst Burren mir nähs wies chunnt edition spoken script 35 Klappenbroschur, 168 Seiten ISBN 978-3-03853-101-2 ca. CHF 25.–

Dragica Rajčić Holzner Glück edition spoken script 34 Klappenbroschur, 220 Seiten ISBN 978-3-03853-099-2 ca. CHF 25.–

Ernst Burren, eine Legende der Mundartliteratur: Wer erfahren will, wie es um unser Land, seine Menschen, seine Dörfer steht, liest Burren. (Der Bund)

Dragica Rajčićs Roman «Glück» gewinnt seine Authentizität aus der gekonnt eingesetzten Unbeholfenheit, mit dem er erzählt ist. (Berner Zeitung)

Rolf Hermann Eine Kuh namens Manhattan edition spoken script 33 Klappenbroschur, 216 Seiten ISBN 978-3-03853-097-8 ca. CHF 25.–

Martin Frank i bi nöm bi euch edition spoken script 32 Klappenbroschur, 184 Seiten ISBN 978-3-03853-093-0 ca. CHF 25.–

Teils surreal und satirisch, teils nachdenklich und lyrisch wird in den Texten ein Panorama ausgebreitet von bauernschlauen Verwandten, von Vetterliwirtschaft und grotesken gesellschaftspoli­ tischen Verhältnissen. (SRF 1)

Hier schreibt einer, der niemandem etwas beweisen will, der nichts mit Zeitgeist am Hut hat – und genau dadurch einer der interessantesten Schweizer Autoren ist. (Literarischer Monat)


© Peter Hauser

Ich liebe dich, du alter Chlotz. Wie du so dasitzt und so tust, als wärst du gar nicht da.

Hardcover, ca. 90 Seiten mit Download-Code für Musik ISBN 978-3-03853-109-8 ca. CHF 32.– Erscheint im April 2021

Wie klingt ein Berg? Formal überaus vielfältig – vom Bergruf über visuelle Poesie bis hin zu Gesprächsprotokollen und Prosaminiaturen – porträtiert der Glarner Autor und Komponist Claudio Landolt den Vorderglärnisch. Die Texte sind geprägt von der Suche nach den klanglichen Qualitäten der Sprache und inspiriert von Cut-Up-Techniken der Beatniks und Textcollagen der Surrealisten und Dadaisten. Landolt lässt die Leser*innen teilhaben an seiner Erkundung des mächtigen Bergmassivs, dessen verborgenen Winkeln, Schichten und Geschichten. Ausgangspunkt der 35-minütigen Klangcollage (Download-Code liegt dem Buch bei) sind unterschiedlichste Tonaufnahmen: von Luft- über Körperschallaufnahmen, Interviews mit AlpinistInnen, Geologen und Berghüttenbewohnern bis zur Hörbarmachung elektromagnetischer Felder und seismischer Wellen am und im Berg. «Nicht die Fülle nicht Idylle nicht der Berg» ist eine sinnlich-poetische Lese- und Hörreise, welche diesen Berg in den Glarner Alpen auf einzigartige Weise erfahrbar macht. Das Nachwort stammt von Schriftsteller Peter Weber.

Claudio Landolt Geboren 1984, lebt als Autor und Komponist in Glarus. Er studierte Kulturpublizistik und Elektroakustische Komposition an der Zürcher Hochschule der Künste. Neben seiner journalistischen Tätigkeit als Musikredaktor bei Radio SRF und freier Autor steht er als Musiker auf Schweizer Bühnen und veröffentlicht auf seinem eigenen Vinyl-Label.


Die «edition merkwürdig» ist eine neue Buchedition für Texte aus Spoken Word, Kabarett und Slam Poetry sowie des geschriebenen Wortes. Unter der Leitung und in Kooperation mit «kunstprojekte.ch» erhalten so merkwürdige Texte eine weitere Plattform. Unter dem Dach und Patronat des Verlages Der gesunde Menschenversand wird die Edition in den zwei Reihen «merkwürdig klassisch» und «merkwürdig anders» publiziert. www.edition-merkwuerdig.ch

Den Auftakt der experimentellen «merkwürdig anders»-Reihe bilden die beiden Spoken-Word-Poeten Dominik Muheim und Valerio Moser. Valerio und Dominik haben nie davon geträumt, dann wurde es endlich wahr: sechs Tage Kreuzfahrt mit David Hasselhoff und 600 seiner Fans. Fasziniert von dieser bisher unerforschten Welt, machten sich die beiden auf die Suche nach dem, was die Menschheit sonst noch so zu bieten hat. Ob an der Fondueweltmeisterschaft, im Sextourismus oder im Baumarkt: Sie haben alles überlebt und liefern mit dem Buch «Und was die Menschheit sonst noch zu bieten hat» obskure Begegnungen, schonungslose Erlebnisberichte und sehr viel Naivität. 98% von den Dingen hier drin sind wirklich so passiert! Muheim und Moser begeben sich in Situationen, in welchen viele Menschen mal gerne Zaungast wären, berichten schonungslos, aber dennoch achtsam von ihren Erlebnissen und Gedanken und werden teilweise Opfer ihres eigenen Mutes.

edition merkwürdig Klappenbroschur, 144 Seiten ISBN 978-3-03853-113-5 ca. CHF 28.– Erscheint im April 2021

13.00 Uhr «Meine Methode hilft Dinge zu lösen, die dich belasten. Verstehst du?» «Hast du die Methode bei dir auch schon angewandt?» «Ja!» «Dann bist du jetzt voll befreit?» «Nein, das hört nie auf. Wenn man etwas gelöst hat, dann kommt immer etwas Neues. Das ist ja das Spannende. Es hört nie auf. Verstehst du?»

Valerio Moser & Dominik Muheim Valerio Moser aus Langenthal tourt seit 2007 auf den Bühnen der Welt. Der zweifache deutschsprachige Meister und Schweizermeister im Poetry Slam mit dem Team Interrobang ist solo und im Duo als Kabarettist, SpokenWord-Künstler und Musiker unterwegs. Dominik Muheim aus Liestal ist Kabarettist, Schriftsteller und hat als Slampoet schon fünf Schweizermeister-Titel geholt. Er gewann das Oltner Kabarettcasting und bespielt mit seinen Programmen erfolgreich die Kleintheater der Schweiz. www.valeriomoser.ch www.dominikmuheim.ch


to-be-liste nimm dir nicht zu viel vor. aber auch nicht zu wenig. nimm den bügel heraus, wenn du das jackett anziehst. sei heiteren gemüts. dein unglück ist nur ein kleiner teil des unglücks, das andere trifft. erkenne schönheit. sei eine wohltat. meide imperative. geh in den wald.

© Michael Isler

edition merkwürdig Klappenbroschur, 112 Seiten ISBN 978-3-03853-112-8 ca. CHF 25.– Erscheint im März 2021

Der Auftakt der «merkwürdig klassisch»-Serie bildet der Kabarettist, Spoken-Word-Künstler und Schriftsteller Christoph Simon aus Bern. Zehn Jahre hat er seine Leser*innen auf ein neues Buch warten lassen. Nun legt Simon eine Sammlung von Gedichten aus den letzten Monaten und Jahren vor und beeindruckt mit seiner literarischen Verspieltheit, mit Ironie, Witz und hintergründigen Gedankenwelten. «Simons Gedichte sind als lyrische Stories angelegt. Sie haben alle einen Inhalt, der sich sogar nacherzählen lässt. Aber das lyrisch Unsagbare lauert zwischen den Zeilen und in jenen Zeilenabbrüchen, die immer dann auftauchen, wenn man glaubt, etwas linear kapiert zu haben». (Helmut Schönauer, lesen.tibs.at)

Christoph Simon Geboren 1972, lebt als Schriftsteller und Kabarettist in Bern. Er ist Gewinner des Salzburger Stiers 2018 und zweifacher Schweizermeister im Poetry Slam. Seine Romane sind in mehrere Sprachen übersetzt und mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet worden. Sein erster Gedichtband ist 2009 in der Edition Baes erschienen. www.christophsimon.ch


Weiterhin aktuell Guy Krneta Die Perücke Hardcover, 212 Seiten mit Download-Code für Mundart ISBN 978-3-03853-106-7 ca. CHF 32.–

Guy Krneta & Louisen rosa loui Hommage an Kurt Marti 2 Audio-CDs, 82 Minuten ISBN 978-3-03853-017-6 ca. CHF 34.–

100. Geburtstag von Kurt Marti am 31. Januar 2021!

Guy Krnetas neues Buch liest sich, als sässe man mit ihm in der Beiz und er würde von Rike, Esther und all den andern erzählen, die man doch irgendwie kennt. (Journal B)

Wie frisch und frech, dabei aber auch poetisch tief Kurt Martis Texte von damals bis heute sind, beweist diese Live-Aufnahme … Guy Krneta rezitiert 20 Texte von Kurt Marti, er variiert sie, schreibt sie fort, formt sie um zu etwas Neuem. Er tut das auf hinreissende Weise, mit Liebe und Empathie, Furor und Understatement. (NZZ am Sonntag)

Roland Reichen Auf der Strecki Hardcover, 128 Seiten ISBN 978-3-03853-104-3 ca. CHF 25.–

Roland Reichen legt eine organische Fortsetzung seiner beiden ersten Romane vor. Seine Familiensaga ist bei allem Elend nicht zuletzt auch mit grimmiger Komik durchsetzt. (Der Bund)

Semi Eschmamp vs. Boris Blaschko Mein Vorbar ist auch mein Nachbar Hardcover, 128 Seiten ISBN 978-3-03853-100-5 ca. CHF 28.–

Dass Existenzielles Platz hat in einem immer wieder vom Wiesel gebissenen Buch, macht den wunderbaren Reiz dieser Lektüre aus. (kulturtipp)

Menschenversand ist Teil von Swiss Independent Publishers: www.swips.ch Der gesunde Menschenversand GmbH Neuweg 10 CH - 6003 Luzern T ++41 (0)41 360 65 05 Fax: ++41 (0)41 210 32 00 info@menschenversand.ch www.menschenversand.ch

Auslieferung Schweiz: AVA Verlagsauslieferung Centralweg 16 CH - 8910 Affoltern a. A. T ++41 (0)44 762 42 00 Fax ++41 (0)44 762 42 10 avainfo@ava.ch www.ava.ch

Auslieferung Deutschland: SoVA GmbH Philipp-Reis-Strasse 17 D - 63477 Maintal T ++49 (0)6181 908 80 72 Fax ++49 (0)6181 908 80 73 sovaffm@t-online.de www.sovaffm.de

Verlagsvertretung Schweiz: Ruedi Amrhein und Rosie Krebs c/o Verlagsvertretung Scheidegger & Co. AG Obere Bahnhofstrasse 10 A 8910 Affoltern am Albis T ++41 (0)44 762 42 45 Fax ++41 (0)44 762 42 49 r.amrhein@scheidegger-buecher.ch r.krebs@scheidegger-buecher.ch

Vertrieb Musikhandel: IRASCIBLE SàRL Place du Nord 7 CH - 1005 Lausanne T ++41 (0)21 323 09 79 Fax ++41 (0)21 323 73 35 sales@irascible.ch www.irascible.ch


Millions discover their favorite reads on issuu every month.

Give your content the digital home it deserves. Get it to any device in seconds.