Page 1

NEUE PUBLIKATIONEN VON ANDRI BEYELER, FEHR / TROLLER / SCHNELLMANN / SARTORIUS / BAUMANN, MATTO KÄMPF, DIE SCHWALBENKÖNIGE, AGLAJA VETERANYI UND ESSAIS AGITÉS.


© Ayse Yavas

Aglaja Veteranyi Geboren 1962 in Bukarest. Sie stammte aus einer Zirkusfamilie, reiste als Kind mit dem Zirkus in Europa, Afrika und Südamerika und trat als Mädchen in Varietés auf. Seit 1982 lebte sie in Zürich als freischaffende Schauspielerin und Autorin und leitete 1988 – 2001 die Schauspiel-Gemeinschaft Zürich mit Christian Seiler. Sie gründete die literarische Experimentiergruppe DIE WORTPUMPE mit René Oberholzer und die PerformanceTheatergruppe DIE ENGELMASCHINE mit Jens Nielsen. Zahlreiche Theaterprojekte entstanden und Texte erschienen in Anthologien, Literaturzeitschriften und Zeitungen. Bei der DVA in München erschienen der Roman «Warum das Kind in der Polenta kocht», nach ihrem Tod «Das Regal der letzten Atemzüge» und die Geschichtensammlung «Vom geräumten Meer, den gemieteten Socken und Frau Butter». Aglaja Veteranyi nahm sich 2002 in Zürich das Leben.

Veranstaltungen DO / SA / SO 1. / 3. / 4. November Theaterstück «Mamaia» sogar theater Zürich MO 5. November Buchvernissage sogar theater Zürich

In ihrem kurzen Leben hat Aglaja Veteranyi zahlreiche Notizbücher und Makulaturblätter mit Texten gefüllt. Sie hat ihre Wörter und Sätze fortlaufend durchgestrichen, um- und neu geschrieben und von einem Text in den andern wandern lassen. So umfasst ihr Nachlass trotz der zwei postum veröffentlichten Bücher Das Regal der letzten Atemzüge und Vom geräumten Meer noch eine beträchtliche Anzahl unveröffentlichter Texte. Die Nachlass-Erschliessung im Schweizerischen Literaturarchiv wurde Ende 2016 abgeschlossen. Das erlaubte es Jens Nielsen, Ursina Greuel und Daniel Rothenbühler ab Anfang 2017, zwei Bände mit bisher unveröffentlichten oder nur in Zeitschriften zugänglichen Texten Aglaja Veteranyis zur Veröffentlichung in der edition spoken script vorzubereiten. Unterstützt wurde diese Arbeit durch das Projekt Schätze heben des Migros-Kulturprozents. Der erste der zwei Bände, Wörter statt Möbel. Fundstücke, enthält Kurzund Kürzestgeschichten, Gedichte, Sprüche und Tipps, Minidramen und den grossen Monolog Mamaia. Diese Texte hat die Autorin auch für Bühnenauftritte geschrieben, die sie allein oder gemeinsam mit ihrem Lebens- und Schaffensgefährten Jens Nielsen bestritt. Allen gemeinsam ist die der Autorin eigentümliche Mischung von surrealer Groteske, tieftraurigem Sarkasmus und abgründiger Komik. Der zweite Band, Café Papa. Fragmente, versammelt drei grössere Texte, die die Autorin hätte weiter verfolgen wollen: Der erste, Café Papa, ist ein Entwurf zu einem Vater-Roman, der zweite, Vorsicht bissige Hühnersuppe, gilt dem russischen Avantgarde-Autor und «Meister der Groteske» (Veteranyi) Daniil Charms, der dritte, Lustiger Friedhof, ist der in der SonntagsZeitung veröffentlichte Bericht der Autorin über eine Reise nach Rumänien, ins Karpatendorf Sapanta an der Grenze zur Ukraine. Die drei Texte verweisen alle auf die Herkunft der Autorin und lassen sich von ihren Erfahrungen mit realen Gegebenheiten, Personen und Vorkommnissen anregen. Sie heben aber auch immer ab ins surreal Anmutende, von dem man nicht weiss, ob es der Wirklichkeit oder der Phantasie der Autorin geschuldet ist.

Letzte Nachrichten Sie sassen vor dem Fernseher. Jemand sagte: «Uns können sie alles vormachen, wir glauben sowieso nichts mehr!» Und dann wurde zu Abend gegessen. Und später kam ein Dokumentarfilm. Und später eine Diskussion über Pilze. Und später sagte jemand: «Ich bin müde.» Und später wurde das Land gelöscht und alle schliefen ein. WER MICH MISSVERSTEHT VERSTEHT MICH RICHTIG (Postkarte)


Klappenbroschur, ca. 160 Seiten ISBN 978-3-03853-083-1 ca. CHF 23.– Erscheint im Oktober 2018 Klappenbroschur, ca. 144 Seiten ISBN 978-3-03853-084-8 ca. CHF 23.– Erscheint im Oktober 2018

Postkarten-Set, ca. 30 Postkarten ISBN 978-3-03853-085-5 ca. CHF 19.– Erscheint im Oktober 2018

Mit Jens Nielsen zusammen hat Aglaja Veteranyi zur Begleitung ihrer Auftritte auch Postkarten produziert. Ihre Postkartensprüche sprühen vor Witz und Aberwitz und zeugen von der Gabe der Autorin zu knappen, treffenden und ausdrucksstarken Formulierungen, wie sie auch ihre übrigen Texte kennzeichnet. Der gesunde Menschenversand veröffentlicht eine Auswahl dieser Postkarten, die sich zu bestimmten Anlässen in die Welt hinaus verschicken lassen oder als Ergänzung zu den beiden spokenscript-Bänden die Hausbibliothek oder die Pinnwand schmücken können.


© Manuela Hugentobler

und denn lueg i zum obere Iigang, wen i doh so wiiter scho fascht im Egge hinne ame Tisch für zwei, lueg i mol wider zum obere Iigang lueg i mol wider nu, öb du etz, öb du villicht grad etz, lueg i nu mol wider.

Klappenbroschur, ca. 160 Seiten ISBN 978-3-03853-080-0 ca. CHF 23.– Erscheint im September 2018

Andri Beyeler Geboren 1976 in Schaffhausen, lebt in Bern. Mitglied der freien Tanz-Theater-Gruppe Kumpane. Mehrere Theaterstücke, Bearbeitungen und Übertragungen. 2017 wurde er von der Stadt Bern mit dem «Welti-Preis für das Drama» ausgezeichnet.

«Mondscheiner» reflektiert die Gedankenströme dreier Menschen an einem Abend in einer Stadt, in einer Beiz. Er kommt eben erst hier an. Und eigentlich wüsste er wohin. Nur ob er da auch willkommen ist. Also erst mal was trinken. Und was sich erfahren liesse, lässt sich auch erzählen. Der Andere sitzt in seiner Küche, er hat nichts vor, oder war da nicht doch ein Rendezvous, also nichts wie hin zum mutmasslichen Treffpunkt. Und da dann warten. Oder vielleicht auch einfach nur versuchen, sich vom Trinken fernzuhalten, um am Ende doch zum Trinken zu kommen. Die Eine kellnert. Sie sieht sie alle, wie sie hier sitzen, wie sie gaffen und winken. Und sie sieht, wie sie einst selbst hier an einem Tisch sass, mit Absichten und Vorstellungen. Sie rekapituliert, um nicht zu kapitulieren. Und hat auszubrechen im Sinn. Andri Beyeler gelingt mit «Mondscheiner» ein aussergewöhnliches Sprachkunststück in Schaffhauserdeutsch: Was sich szenisch abspielt, vollzieht sich auch in der Sprache. Wenn die Figuren zueinanderkommen wollen oder nicht, dabei stolpern, scheitern, stürzen; wenn sie ihr Verhältnis zueinander, ihre Beziehung zu sich und ihrer Umgebung verhandeln, geschieht dies gleichzeitig in den Buchstaben, die sich zu Silben, Wörtern, Sätzen, Sprache und Gedanken aus den Figuren formen.


Ein Roadmovie setzt ein, als eine CD der chinesischen Punkband «Tante Leguan» auf der Redaktion landet und die drei Zauderer in überraschend grosse Euphorie und Abenteuerlust versetzt. Helden eines Entwicklungsromans werden sie trotzdem nicht: Ob es sie nach Peking, Neapel oder Lyon verschlägt, sie landen in ihren aberwitzigen Dialogen und Handlungen zuverlässig wieder bei sich selbst. Ein klassisches Feel-Bad-Book im besten Sinne.

© Isolde Ölbaum

Matto Kämpf, ein Grossmeister der Satire, legt ein neues Buch vor. Diesmal ereilt uns die Satire in Form eines Romans: Drei KulturjournalistInnen einer mittelgrossen und mittelmässigen Zeitung schleppen sich durch den Alltag. Dieser besteht aus einer drögen Redaktion, viel Musik und viel Alkohol. Sie sind zwar erst 35, fühlen sich aber alt. Und sind für ihr Alter tatsächlich schon ziemlich schrullig und verkauzt. Was sie am besten können, ist klagen: Aus ihrer Sicht ist die Vergangenheit ein verhockter Klumpen, die Zukunft ein diffuser Nebel und die Gegenwart eine Mühsal.

Matto Kämpf 1970 geboren in Thun; lebt als Autor, Filmer und Theatermacher in Bern; Mitglied beim SpokenWord-Trio «Die Gebirgspoeten» und bei der Quasi-Band «Trampeltier of Love». Zuletzt erschienen Heute Ruhetag ISBN 978-3-03853-023-7 Tierweg 1 ISBN 978-3-905825-89-3 Kanton Afrika ISBN 978-3-905825-78-7 Buchvernissagen Zusammen mit Sibylle Aeberli MI / DO 24. / 25. Oktober Tojo Theater Bern FR 26. Oktober Helsinkiklub Zürich im Rahmen von Zürich liest

- Was zeichnest du? - Meinen Grabstein. - Schön. Und was soll darauf stehen? - Geld zurück.

Hardcover, ca. 144 Seiten ISBN 978-3-03853-077-0 ca. CHF 25.– Erscheint im Oktober 2018


Die Reihe «essais agités. Edition zu Fragen der Zeit» pflegt den kritischen Essay. Sie führt aktuelle Diskurse, spürt verborgene Themen auf und setzt überraschende Ideen in die Welt. Sie ist offen für ein bewegliches Nachdenken über Fragen der Zeit. Zugrunde liegt ihr eine eigens für die Reihe entwickelte Schreibsoftware, die Texte mit einem automatisierten Verfahren in Buchform bringt. Diese Software ermöglicht es, die Texte schnell, variabel und in unterschiedlichen Formaten zu präsentieren und sie in der Schweiz zu drucken. Die Reihe «essais agités» ist vom Verein Literaturstiftung initiiert und erscheint in Buchform beim Verlag Der gesunde Menschenversand. Sie wird begleitet von einer ChapbookSerie, die on demand bestellt werden kann. Nähere Informationen dazu unter: www.essaisagites.ch

essais agités, Band 2 Wohin geht die Sprache?

Kommunikation und Sprache sind in einem steten Wandel begriffen, der sich unter dem Einfluss von neuen Kommunikationskanälen resolut beschleunigt hat. Unsere ständige Anwesenheit über Live-Medien verändert unser Bewusstsein der Teilhabe an kommunikativem Austausch. Es muss nicht nur alles schnell gehen, es entstehen auch Gefühle der Schuld, wenn wir nicht online präsent sind. Umso lieber nehmen wir die Dienste von Sprachassistenten in Anspruch oder greifen zu einer Bildersprache, die mit Icons und Emojis andeutet, was wir meinen könnten.

Taschenbuch, ca. 120 Seiten ISBN 978-3-03853-998-8 ca. CHF 19.50 Erscheint im Oktober 2018


Taschenbuch, ca. 120 Seiten ISBN 978-3-03853-999-5 ca. CHF 19.50 Bereits erschienen

Die Sehnsucht des Individuums, die Sehnsucht nach der Zitronenblüte, ist noch keine Politik. Sie ist der erste Impuls, von dem die Politik zehrt, die Fähigkeit des Einzelnen, Utopien zu folgen und an Vorstellungen zu glauben.

Martin R. Dean 1955 geboren, lebt in Basel. Zuletzt sind von ihm die Essays «Verbeugung vor Spiegeln» erschienen. www.mrdean.ch Annette Hug 1970 geboren, lebt in Zürich. Sie erhielt für ihren dritten Roman «Wilhelm Tell in Manila» einen der Schweizer Literaturpreise. Catherine Lovey 1967 geboren, lebt in Vevey. Zuletzt ist von ihr der Roman «Monsieur et Madame Rivaz» erschienen. www.catherine-lovey.com

essais agités, Band 1 Das bessere Leben

Was macht das Leben gut, und wie könnte es besser werden? Annette Hug, Catherine Lovey, Martin R. Dean und Michel Mettler stellen sich diese Fragen aus unterschiedlichen Perspektiven. Mit ihren suchenden Antworten nehmen sie unsere Zeit scharf und kritisch in den Blick. Antriebsquelle für ein besseres Leben ist unser individuelles Verlangen, doch was vermag dieses zu erreichen, wenn ihm die gesellschaftlichen Bedingungen widersprechen? Die vier Essays untersuchen das Spannungsfeld zwischen persönlichem Wohlergehen und politisch-ökonomischen Voraussetzungen. Sie schauen dabei ebenso in die Geschichte unserer Hoffnungen zurück wie sie Erwartungen an die Zukunft formulieren.

Michel Mettler 1966 geboren, lebt als Autor, Herausgeber und Musiker in Klingnau. «Der Blick aus dem Bild» heisst sein letztes Buch über Betrachtungen zu bildender Kunst.

Anfragen für Lesungen info@menschenversand.ch


Die Schwalbenkönige Seit 2004 veröffentlichen Pedro Lenz (Texte), Wolfgang Bortlik (Texte), Gogo Frei (Musik) und Dani Knechtli (Musik) pünktlich zu jeder Fussball-EM/WM ein Hörbuch. www.dieschwalbenkoenige.jimdo.com

Audio-CD, ca. 79 Minuten ISBN 978-3-03853-076-3 ca. CHF 25.– Bereits erschienen

Dem Scheich, dem geht das Öl bald aus Dann sitzt er blöd in seinem Haus Und weiss nicht mehr was machen Drum denkt er, kauf ich Fussballclub Und freu mich wie ein kleiner Bub Dann kann ich wieder lachen Der Oligarch vom Russenland Der hat ein bisschen Restverstand Er ist ein schlauer Schlimmer Er investiert in Fussball nun Das gibt nicht allzu viel zu tun Und es rentiert sich immer Im Fussball hat das Kapital Vielleicht zum allerletzten Mal Gesiegt und zugeschlagen Wir wollten doch Romantik pur Und Leidenschaft und Freude nur Jetzt jammern wir und klagen!

Es ist wieder einmal so weit: Fussball-Weltmeisterschaft! Die FIFA in Russland. Das fussballerische Gewissen sagt einem, dass das nicht geht und dass es nicht so weitergehen kann. Dass man das Ganze doch boykottieren sollte, da in Russland und auch sonst überall. Auch dass man diese mit Unsummen zusammengekauften Clubs weltweit hassen sollte. Alles böse, alles viel zu viel Geld, schmierige Politik, Pomp, Bestechung, Korruption, Absprache, Ausverkauf, alles gegen das Herz. Aber das Herz ist ein merkwürdiger Muskel. Es liebt den Fussball, es pumpert und rumpelt, und dann schaut man halt doch wieder zu. Die Preise für Fussballer haben sich mittlerweile an den internationalen Kunstmarkt angeglichen. Für Van Goghs «Vase mit Kornblumen» gibt es gleich viel wie für einen Mittelstürmer wie Pierre-Emerick Aubameyang. Beides irgendwie pervers, oder? Andererseits, Fussball ist Kunst. Das haben wir ja schon immer gesagt. Für die Schweizer WM-Teilnahme 2018 haben «Die Schwalbenkönige» das Beste aus den sechs bisher erschienenen CDs ausgewählt und mit neuen Texten von Pedro Lenz und Wolfgang Bortlik ergänzt. Die Musik kommt wie immer von Gogo Frei. Ds Beschte vom Beschte!

Zuletzt erschienen Steilpass ISBN 978-3-03853-032-9 Ersatzbank ISBN 978-3-905825-79-4


© Franco Tettamanti

Michael Fehr Manuel Troller Andi Schnellmann Julian Sartorius Rico Baumann

Audio-CD, ca. 55 Minuten ISBN 978-3-03853-087-9 ca. CHF 25.– Erscheint im November 2018 Michael Fehr *1982, studierte am Schweizerischen Literaturinstitut Biel und am Y Institut der Hochschule der Künste Bern. Er ist Erzähler und lebt in Bern. Schweizer Literaturpreis 2018 für «Glanz und Schatten». www.michaelfehr.ch Manuel Troller *1986, Gitarrist und Komponist. Auftritte mit Schnellertollermeier, Julian Sartorius, als Solokünstler u.v.a. Andi Schnellmann *1984, Bassist und Komponist. Unterwegs mit Schnellertollermeier, Monotales, Akku Quintet u.v.a. Julian Sartorius *1981, Schlagzeuger und Komponist. Auftritte als Soloperformer, mit Manuel Troller, dem Colin Vallon Trio u.v.a. Rico Baumann *1983, Schlagzeuger und Komponist. Unterwegs mit True, Le Rex, James Gruntz u.v.a.

Blues ist für den Autor, Musiker und Performer Michael Fehr eine Geschichte, die nach sich selbst klingt. Manchmal wuchtig, manchmal zerbrechlich, manchmal herrscht Ruhe, manchmal wird es laut. Seine Geschichten verhandeln existenzielle Zustände wie Wut, Angst und Bosheit genauso wie Güte, Liebe und Hoffnung. Und sie sind als Kompositionen so geschrieben, dass Sinn und Klang sich gegenseitig tragen. In enger Zusammenarbeit mit dem Gitarristen Manuel Troller sind aus den Erzählungen Songs entstanden, die sie in den letzten drei Jahren im Duo oder zusammen mit Andi Schnellmann (Bass), Julian Sartorius (Perkussion) und Rico Baumann (Perkussion) auf die Bühne brachten. Das Studioalbum «Im Schwarm» vereint nun zehn dieser Songs, in denen die Instrumente zu Erzählstimmen werden, und die Stimme zum Instrument. Fehr wechselt stimmgewaltig zwischen Artikulation, Sprechgesang, Rezitation, Gesang und arbeitet wie auch die Musiker mit Pausen, Reduktion und Wiederholung. Der Sound führt die existenziellen Geschichten zum radikalen, rohen Blues – ein einzigartiges musikalisches Ereignis! Nach diesem Auftritt kann über eine Neuerfindung des Blues nun tatsächlich nachgedacht werden. (Der Bund) Der Auftritt war eine Wucht. Fehr wirkte wie eine stimmlich-performerische Mischung aus James Brown und Tom Waits, inklusive Kreischen, Ächzen, Stöhnen. Daneben seine Mitmusiker, die aus reduzierten Patterns das Maximum herauskitzelten. (kulturteil)

Bereits erschienen von Michael Fehr Glanz und Schatten ISBN 978-3-03853-039-8 Simeliberg ISBN 978-3-03853-003-9 Kurz vor der Erlösung ISBN 978-3-905825-51-0


Weiterhin aktuell Ariane von Graffenried Babylon Park edition spoken script 21 Klappenbroschur, 204 Seiten ISBN 978-3-03853-036-7 ca. CHF 23.–

Rolf Hermann Das Leben ist ein Steilhang edition spoken script 22 Klappenbroschur, 216 Seiten ISBN 978-3-03853-035-0 ca. CHF 23.–

Die Bernerin spielt lustvoll mit der Sprache, wechselt rasant zwischen Bärndütsch, Hochdeutsch, Französisch, Englisch … Sie zelebriert die babylonische Verwirrung, lässt die Leser an einer Klippe im Ozean der Sprachen auflaufen, bevor sie diese wieder mit melodiösem Klang abholt. (Aargauer Zeitung)

Nein, ein Sprachpurist ist Rolf Hermann nicht. Der Autor brilliert in seinem Band vielmehr in einem von Vokalen und Diphtongen gesättigten, geradezu ungebärdig-klangmächtigen Walliser Dialekt voller kecker Sprachspielereien und lautmalerischer Virtuosität. (Der Bund)

Judith Keller Die Fragwürdigen edition spoken script 23 Klappenbroschur, 148 Seiten ISBN 978-3-03853-050-3 ca. CHF 23.–

Pedro Lenz Hert am Sound edition spoken script 24 Klappenbroschur, 192 Seiten ISBN 978-3-03853-059-6 ca. CHF 27.–

Die Autorin liebt das Spiel mit der oft doppelsinnigen Wortwörtlichkeit der Worte (…) und lässt einen immer wieder in kleinere und grössere Sprachfallen tappen. (Luzerner Zeitung)

Die neuen Sprechgedichte von Pedro Lenz faszinieren durch ihre rhythmische Kraft, ihr listiges Insistieren, die Wiederholungen und kleinen Abweichungen. Sie sind witzig, kritisch, aktuell. Grandios! (NZZ am Sonntag)

Käptn Steffis Kreuzfahrt Kreuzworträtsel-Heft 84 Seiten ISBN 978-3-03853-062-6 ca. CHF 19.–

Jürg Halter Mondkreisläufer Hardcover, 80 Seiten ISBN 978-3-03853-056-5 ca. CHF 25.–

Wer auf « Käptn Steffis grosser Deluxe Kreuzfahrt» mitfährt, der braucht Sinn für schwarzen Humor. (041 – Das Kulturmagazin, Herausgeber)

Ein so poetischer wie bitter-grotesker Text (…) man kann sich gut in seiner poetischen Dichte verlieren. (Züritipp)


Walter Vogt hani xeit edition spoken script 25 Klappenbroschur, 228 Seiten ISBN 978-3-03853-066-4 ca. CHF 25.–

Dominic Oppliger acht schtumpfo züri empfernt edition spoken script 26 Klappenbroschur, 160 Seiten ISBN 978-3-03853-069-5 ca. CHF 23.–

Der vorbildlich edierte Band «hani xeit» belegt die Bandbreite von Walter Vogts Mundartschaffen. (kulturtipp)

Dominic Oppliger gelingen hinreissende Miniaturen aus einem Milieu, in dem die, die nicht dazugehören, lieber wegschauen. Seine lakonisch verknappte Sprache redet das Elend nicht schön, aber sie zeigt auch den Glanz von Freundschaft und Solidarität. (Jury Aargauer Kuratorium)

Jens Nielsen Ich und mein Plural Hardcover, 260 Seiten ISBN 978-3-03853-063-3 ca. CHF 32.–

Beat Sterchi Aber gibt es keins Hardcover, 112 Seiten ISBN 978-3-03853-072-5 ca. CHF 28.–

Mit den Mitteln der Fantasie, so führt Nielsen uns vor, lässt sich das Individuum jederzeit in seine Einzelteile zerlegen. Und das tut er furios und mit viel Humor. (Luzerner Zeitung)

Das von Sterchi dem Alltag abgelauschte verbale Sammelgut sortiert der Sprachmüll-Aussteller, orchestriert und rhythmisiert es und entlarvt in diesen «Mantras» und «Minidramen» unseren oft automatisierten Umgang mit Sprache. (Der Bund)

Michael Fehr Glanz und Schatten Klappenbroschur, 144 Seiten ISBN 978-3-03853-039-8 ca. CHF 25.–

Bern ist überall Kosovë is everywhere Hörbuch, 75 Minuten ISBN 978-3-03853-073-2 ca. CHF 28.–

Der Berner Dichter erweist sich einmal mehr als Meister pulsierender Sprachskulpturen. (Tages-Anzeiger /Der Bund) Ecce poeta! (NZZ am Sonntag)

Das Wort ist laut, welthaltig und vom Rhythmus getrieben. (Saiten-Blog zu einem Auftritt)


Festgedicht für einen Verleger

Förderverein & sogar theater

Für Matthias Burki Leichten Schrittes eilt der Verleger zum Postschalter, balanciert Pakete, gibt sich als tänzelnder Bücherhalter, laut und leise spricht er heiter Verse vor sich hin, die Frau hinter der Scheibe staunt: »Macht das nun Sinn?« »Durchaus!«, so er, »im Versand, da liegt die Poesie!« »Ach, so mein Herr, Sie sind mir aber ein Genie!« Verlegen lächelnd steht er da und sagt entrückt: »Nein, nicht ich, die Autoren sind verrückt!«

(Jürg Halter)

Neuste Publikation im Menschenversand: Mondkreisläufer, 2017, ISBN 978-3-03853-056-5, ca. CHF 25.–

Das dritte Spoken-Word-Fest des Fördervereins im Jubiläumsjahr steigt am Montag, 12. November im sogar theater in Zürich, mit Auftritten von Franz Hohler, Judith Keller, Christoph Simon u.a. Die Vorfreude ist gleich zweifach: Unter der neuen Leitung von Ursina Greuel und Tamaris Mayer gibt es ab der Spielzeit 2018 / 2019 im sogar theater neu auch eine SpokenWord-Reihe. www.sogar.ch Kontakt Förderverein: Gerda Zürcher, Buchenweg 13, 3322 Urtenen-Schönbühl foerderverein-menschenversand@bluewin.ch

Ju-hu-hubiläums-Shirt Menschenversand ist »on tour since 1998« – die Namen aller bisherigen Autorinnen und Musiker finden sich auf dem schmucken Jubiläums-T-Shirt. T-Shirts (S/M/L) für 35 CHF erhältlich ab Sommer 2018. Bestellung via www.menschenversand.ch oder info@menschenversand.ch

woerdz – das Spoken-Word-Festival in Luzern Vom 17. bis 21. Oktober 2018 findet in Luzern zum dritten Mal das Festival woerdz statt – ein Stelldichein der Szene aus nah und fern. Herzstück der Veranstaltung sind die Werkschau der Schweizer SpokenWord-Szene und Werkaufträge an ausgewählte AutorInnen. Ausserdem am Samstag, 20. Oktober: Verleihung Preis der Landis & Gyr Stiftung an Verleger Matthias Burki. Details zum Programm werden im August aufgeschaltet: www.woerdz.ch

Menschenversand ist Teil von Swiss Independent Publishers: www.swips.ch Der gesunde Menschenversand wird vom Bundesamt für Kultur mit einem Strukturbeitrag für die Jahre 2016 – 2020 unterstützt. Der gesunde Menschenversand GmbH Neuweg 10 CH - 6003 Luzern T ++41 (0)41 360 65 05 Fax: ++41 (0)41 210 32 00 info@menschenversand.ch www.menschenversand.ch

Auslieferung Schweiz: AVA Verlagsauslieferung Centralweg 16 CH - 8910 Affoltern a. A. T ++41 (0)44 762 42 00 Fax ++41 (0)44 762 42 10 avainfo@ava.ch www.ava.ch

Auslieferung Deutschland: SoVA GmbH Philipp-Reis-Strasse 17 D - 63477 Maintal T ++49 (0)6181 908 80 72 Fax ++49 (0)6181 908 80 73 sovaffm@t-online.de www.sovaffm.de

Verlagsvertretung Schweiz: Markus Wieser Kasinostrasse 18 CH - 8032 Zürich wieser@bluewin.ch

Vertrieb Musikhandel: IRASCIBLE SàRL Place du Nord 7 CH - 1005 Lausanne T ++41 (0)21 323 09 79 Fax ++41 (0)21 323 73 35 sales@irascible.ch www.irascible.ch

Der gesunde Menschenversand - Vorschau Herbst 2018  

Neue Publikationen von Aglaja Veteranyi, Andri Beyeler, Fehr/Troller/Schnellmann/Sartoriu /Baumann, Matto Kämpf, Die Schwalbenkönige, und e...

Der gesunde Menschenversand - Vorschau Herbst 2018  

Neue Publikationen von Aglaja Veteranyi, Andri Beyeler, Fehr/Troller/Schnellmann/Sartoriu /Baumann, Matto Kämpf, Die Schwalbenkönige, und e...

Advertisement