Issuu on Google+

Swiss Award for Excellence

Fresh Business NEUES WAGEN, BESSERES ERNTEN

Excellence Suisse

PROGR AMM ESPRIX 2014

15. Swiss Award for Excellence 6. M채rz 2014 | KKL LUZERN


Fresh Business Ein Forum in alter und neuer Frische

Sehr geehrte Damen und Herren Excellence und Freshness, ein Gegensatz? Oh nein. Die Fähigkeit, ein gereiftes Business mit frischen Ideen zu veredeln, wenn nicht gar von den Wurzeln her umfassend zu erneuern, ist ein Wesensmerkmal

«Excellence gedeiht dort am besten, wo Frische und Reife zum gegenseitigen Vorteil zusammenwirken. Willkommen am ESPRIX Forum 2014.»

echter Business Excellence. Grund genug für uns, «Fresh Business» zum Leitmotiv des ESPRIX Forum 2014 zu machen. Unser Wille, Sie regelmässig mit neuen Sichtweisen und anregenden Praxisbeispielen zu konfrontieren, kommt deshalb am 6. März 2014 besser denn je zum Tragen. Und natürlich wird auch das kulturelle und kulinarische Rahmenprogramm wieder allerlei Erfrischendes bieten. Wie kreiert man skalierbare Geschäftsmodelle? Was bewegt einen Unternehmer zur Metamorphose vom Insektenjäger zum Insektenretter? Warum ist es keine Spinnerei, wenn eine Chefärztin das Tierreich erforscht? Wo werden wir in Zukunft arbeiten? Und wer hat

Dr. Thomas Troger

die besten Chancen auf den ESPRIX Swiss Award for Excellence?

Stiftungsratspräsident Stiftung ESPRIX

Im KKL Luzern erwarten uns frische Ein- und Ausblicke. Machen Sie den 6. März 2014 zum Tag der Frische? Exzellente Entscheidung!

Priska Wyser Geschäftsführerin Stiftung ESPRIX

ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 | 3


Business Excellence Inhaltsübersicht

Dr. Alexander Osterwalder Seite 10

Fresh Business

3

Themenschwerpunkt 2014

6

Das Programm im Überblick

8

Keynote Speaker Dr. Alexander Osterwalder

10

Excellence Practice Dr. Hans-Dietrich Reckhaus Seite 12

Dr. Hans-Dietrich Reckhaus

12

Prof. Dr. med. Christine Radtke

14

Dipl. Arch. Stefan Camenzind

16

Nominierte 2014

Prof. Dr. med. Christine Radtke Seite 14

Dipl. Arch. Stefan Camenzind

Clinique de la Source

18

Ospedale Regionale di Locarno La Carità

18

Raiffeisenbank Mischabel-Matterhorn

19

SBB Personenverkehr Operating

19

Schurter Electronic Components

19

VEBO Genossenschaft

19

Partners in Excellence

20

Bisherige Swiss Award for Excellence Gewinner

22

Impressionen ESPRIX 2013

24

Anmeldung und Organisation

28

Exzellente Dialoge mit «Ohne Rolf»

30

Seite 16

Moderatorin Susanne Wille

4 | ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 |

ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 | 5


Thema des Jahres

fresh business Themenschwerpunkt 2014

ESPRIX Swiss Award for Excellence Sich mit den Besten messen

Mut zu frischem Denken und Handeln

Der ESPRIX Swiss Award for Excellence ist die höchste nationale Auszeichnung für nachhaltige unternehmerische Excellence, für hohe Leistungsfähigkeit und Wettbewerbsstärke – ein umfassender Leistungsnachweis von moderner Nachhaltigkeit.

Letztes Jahr die Robustheit, dieses Jahr die Frische: Aus dem Wechselspiel zwischen dem alten und dem neuen Thema des Jahres ergibt

Teilnehmer am ESPRIX-Wettbewerb werden auf der Basis des euro-

sich eine perfekte Ergänzung. Denn Robustheit ohne stetige Auf-

päischen EFQM-Excellence-Modells von unabhängigen Führungs-

frischung erstarrt zur Rückständigkeit. Und Auffrischung ohne robuste

kräften und Fachexperten, die für die Stiftung ESPRIX ehrenamtlich als

Verankerung ist purer Leichtsinn.

ESPRIX-Swiss-Award-Assessoren tätig sind, beurteilt und bewertet. Die professionelle Analyse der Stärken und Verbesserungspotenziale

Das Zusammenspiel funktioniert allerdings nur, wenn unsere Excel-

als Ergebnis der Teilnahme ist eine hervorragende Grundlage für die

lence frischem Denken genug Raum lässt. Wenn unsere Routine

Weiterentwicklung Ihres Unternehmens oder Ihrer Organisation.

innovatives Handeln nicht blockiert. Wenn wir bereit sind, Bewährtes in Frage zu stellen, Beherrschtes zu verlernen und zukunftsfähiges

Im Cycle 2014 haben sich verschiedene Unternehmen und Organi-

Wissen zu erwerben. In der Welt von ESPRIX ist diese Erkenntnis nicht

sationen der Herausforderung ESPRIX Swiss Award for Excellence

neu: Excellence ist kein Zustand. Excellence ist eine Grundhaltung.

gestellt. Lernen Sie von den diesjährigen ESPRIX-Finalisten, was es braucht, um ganz an die Spitze zu kommen.

Frische Wege zu erkunden, erfordert manchmal auch Mut. Die Persönlichkeiten, denen Sie am 6. März 2014 in Luzern begegnen

Profitieren Sie vom reichsten Excellence-Know-how der Schweiz, und

werden, machen Mut – mit frischen Erkenntnissen und inspirierenden

bewerben Sie sich für den ESPRIX Swiss Award for Excellence 2015!

Beispielen. Von ihnen können wir lernen, weshalb es sich lohnt, die Tücken des Wandels auf sich zu nehmen. Und wie sich frische Ideen in exzellente Geschäfte verwandeln lassen.

6 | ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 |

ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 | 7


KKL, 6. März 2014 – das Programm im Überblick

Vormittag

Nachmittag

Ab 08.00

Check-in und Begrüssungskaffee

13.30

09.00

Eröffnung des ESPRIX Forum 2014

Grusswort Stadtpräsident Luzern Stefan Roth, Finanzdirektor

Dr. Thomas Troger, Stiftungsratspräsident ESPRIX

13.35

Innovation Excellence Faszinierende Wege aus der Me-too-Falle

09.20

Building Excellence

Dr. Alexander Osterwalder, Geschäftsmodellbauer

Kreativität und Engineering im Teamplay Dipl. Arch. Stefan Camenzind, Raumdesignforscher

10.15

Networking-Pause

10.45

Natural Excellence

15.00

Networking-Pause

15.30

Signs of Excellence Kulturelles Rahmenprogramm «Ohne Rolf»

Wenn Heilung am seidenen Faden hängt Prof. Dr. med. Christine Radtke, Zukunftsspinnerin

15.50

ESPRIX Swiss Award for Excellence – Einleitung Wolfgang Martz, Präsident ESPRIX-Jury

11.30

ESPRIX-Finalisten 2014

– Vorstellung der Preisträger

– Vorstellung der Finalisten

– Preisverleihung ESPRIX Swiss Award for Excellence

– Übergabe der Urkunden an die Finalisten durch Priska Wyser

12.00 – 13.30

Networking-Lunch

16.00

Ansprache des Bundesrates

16.20

Sustainable Excellence Insekten bekämpfen, aber mit Respekt Dr. Hans-Dietrich Reckhaus, Insektenschützer

17.00

Verabschiedung und Networking-Apéro

SpotMe Sp

Bereit für 2015

SpotMe liefert die zuverlässigsten und innovativsten Mobil-Applikationen für

Jetzt schon vormerken: Das nächste ESPRIX Forum

Meetings und Events rund um den Globus. Mit den Mobil-Applikationen von

findet am 5. März 2015 statt.

SpotMe ist ein interaktiver Austausch unter den Gästen und den KeynoteReferenten möglich. Das SpotMe Team unterstützt ESPRIX vor, während und nach dem ESPRIX Forum. Als Experte auf diesem Gebiet entwickelt SpotMe auch für Ihren Anlass neue, kreative Ideen und Konzepte. Probieren Sie es aus.

8 | ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 |

ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 | 9


Keynote: Business Model Generation

innovation excellence Wer nicht einfach mitspielen, sondern die Spielregeln aktiv mitgestalten will, braucht einen weitsichtigen Plan: Alexander Osterwalder weiss, wie man einen solchen Plan schmiedet.

Faszinierende Wege aus der Me-too-Falle Dr. Alexander Osterwalder, Geschäftsmodellbauer

Was ist dein Geschäftsmodell? Nur wenige Führungskräfte haben das Glück, auf diese Frage eine Antwort liefern zu können, die sie wesentlich von ihren Mitbewerbern unterscheidet. Und doch bildet genau diese Frage den Ursprung jeder Business Excellence. Wir alle sind gefordert, sie uns immer wieder zu stellen und somit die Daseinsberechtigung unseres Unternehmens immer wieder neu zu begründen. Umso wertvoller ist eine Methodik, die uns hierzu griffige Werkzeuge in die Hand gibt. Lernen Sie einen der spannendsten Ansätze auf diesem Gebiet kennen: Unser diesjähriger Keynote Speaker wird Ihnen aufzeigen, wie Sie Ihr Business mit System von «Me too» nach «Only me» führen. Gut möglich also, dass das Forum Ihre strategische Planung um neue Facetten bereichern wird. Was war noch mal Ihr Geschäftsmodell?

Dr. Alexander Osterwalder ist international gefragter Berater und Redner für Innovation und Business Model Design. Die von ihm entwickelte Methodik wird von international führenden Unternehmen wie 3M, IBM oder Deloitte angewandt. Sein «Handbuch für Visionäre, Spielveränderer und Herausforderer» ist ein Bestseller und zählt zum Erfrischendsten, was man zur Business Model Generation lesen kann. Bevor er sich auf sein heutiges Kernthema fokussierte, war er Mitbegründer von Arvetiva, einer Consulting-Boutique für Privatbanken und Vermögensverwalter. Alexander Osterwalder verfügt ausserdem über praktische Berufserfahrung in Unternehmen aus den Bereichen Technologie, Medien, Telekom und Handel.

10 | ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 |

ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 | 11


Insect Respect

sustainable excellence Was heute verrückt klingt, ist vielleicht ein guter Weg zu den Konsumentinnen und Konsumenten von morgen: Hans-Dietrich Reckhaus hat diesen Weg eingeschlagen.

Insekten bekämpfen, aber mit Respekt Dr. Hans-Dietrich Reckhaus, Insektenschützer

Was ist der Wert einer Fliege? Mit dieser nur auf den ersten Blick durchgedrehten Frage, gestellt von zwei querdenkenden Künstlern, begann vor gut einem Jahr ein nachhaltiger Transformationsprozess, der das unternehmerische Leben von Hans-Dietrich Reckhaus grundlegend auffrischte – und der einen führenden Insektenbekämpfer in einen leidenschaftlichen Insektenretter verwandelt hat. Diese beiden Rollen müssen kein Gegensatz sein. Vielmehr ist unser Referent überzeugt, dass Corporate Responsibility in seinem Geschäft auch bedeutet, Respekt vor dem Insektenleben zu zeigen. Ist es nur eine Frage der Zeit, bis seine scheinbar verrückte Idee zum Industriestandard wird? Das internationale Medienecho sowie erste Gespräche mit dem Handel lassen erahnen, dass «Insect Respect» einiges mehr als nur eine Eintagsfliege ist.

Dr. Hans-Dietrich Reckhaus ist Inhaber des gleichnamigen Familienunternehmens mit Sitz in Bielefeld und Teufen. Das Unternehmen gehört zu den führenden Herstellern von Insektenschutzmitteln im deutschen und schweizerischen Markt. Seine Produkte sind als Eigenmarken und Handelsmarken sowohl im Fach- wie im Detailhandel zu finden. Mit Insect Respect, dem weltweit ersten Gütezeichen für ökoneutralen Insektenschutz, will Hans-Dietrich Reckhaus seine Branche zu verantwortungsvollem Denken und Handeln bewegen. Indem er insektenfreundlich gestaltete Schutzflächen finanziert, schafft er, analog dem CO2-Ausgleich bei Flugtickets, einen Ausgleich für die Insekten, die mit seinen Produkten bekämpft werden.

12 | ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 |

ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 | 13


Medizinische Forschung

natural excellence Nichts ist genialer als die Wunder der Natur: Christine Radtke erforscht die Fäden der Seidenspinne, um neue Erfolge in der Nervenheilung möglich zu machen.

Wenn Heilung am seidenen Faden hängt Prof. Dr. med. Christine Radtke, Zukunftsspinnerin

Wenn es einen Nobelpreis für tierische Excellence gäbe, wäre die Seidenspinne Nephila auf jeden Fall unter den Nominierten. Und wenn es nach Christine Radtke ginge, stünde die tropische Spinne mit Sicherheit ganz oben auf dem Podest. Gemeinsam mit ihrem Team nutzt die Chirurgieprofessorin die genialen Eigenschaften des Nephila-Fadens, um die Wiederherstellung von menschlichen Nervenzellen sowie von Hautflächen zu begünstigen, zum Beispiel nach Unfällen und schweren Operationen. Der natürliche Spinnfaden dient dabei gewissermassen als «Führungskabel», um das Wachstum der Zellen in die gewünschte Richtung zu lenken. Mit dieser revolutionären Methode, die an Schafen erfolgreich erprobt wurde, können Nervenzellen bereits über eine Distanz von bis zu sechs Zentimetern regeneriert werden – Tendenz steigend.

Prof. Dr. med. Christine Radtke ist in Hannover leitende Oberärztin und stellvertretende Direktorin der Klinik für Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie sowie Dozentin an der Medizinischen Hochschule. Das Studium der Humanmedizin absolvierte sie in Hannover, Harvard und Yale. Sie promovierte 2005 «summa cum laude», habilitierte im Jahr 2009 und schloss vor kurzem ein Zweitstudium in Krankenhausmanagement ab. Seit über zehn Jahren erforscht Christine Radtke mit ihrem Team die Regeneration der menschlichen Nerven. Auch ausserberuflich liebt die «Netzwerkerin» (Business Vogue) die Abwechslung: Sportlichen Ausgleich findet sie wechselweise auf dem Tenniscourt, im Ballettsaal, im Velosattel und auf der Laufstrecke.

14 | ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 |

ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 | 15


Architektur und Design

building excellence Und plötzlich ist Zukunft ein Ort in der Gegenwart: Stefan Camenzind kreiert Räume, die weitsichtiges Design und funktionale Excellence vernetzen.

Kreativität und Engineering im Teamplay Dipl. Arch. Stefan Camenzind, Raumdesignforscher

Globale Marktführer wie Google, Unilever und Credit Suisse haben eines gemeinsam: Sie haben erkannt, dass das Wechselspiel zwischen Menschen und Büroräumen ein entscheidender Schlüsselfaktor ihrer Business Excellence ist. Und sie zählen zu den Unternehmen, die sich beim Beraten und Gestalten ihrer spektakulären Bürowelten auf die innovativen Architekten und Designer von Camenzind Evolution verlassen.

Das ESPRIX Forum ist daher eine ideale Chance, um aus frischester Quelle zu erfahren, wie sich unsere Arbeits- und Lebensräume in einzigartige Erfahrungswelten verwandeln lassen – und wie sich diese Welten morgen, übermorgen und darüber hinaus weiterentwickeln werden. Freuen Sie sich auf marktfrische Erkenntnisse an der pulsierenden Schnittstelle von Innovation, Kreativität und Produktivität.

Dipl. Arch. Stefan Camenzind ist Partner und Executive Director von Camenzind Evolution. Das 2004 gegründete Architektur- und Designteam erhebt den Anspruch, mit seinen inspirierenden Kreationen eine neue, bahnbrechende Dimension zu betreten. Diesen Anspruch hat es in den vergangenen Jahren in zahlreichen internationalen Projekten erfolgreich erfüllen können, für Geschäftsräume ebenso wie für Privat- und Kulturräume.

Stefan Camenzind ist der strategische Kopf des Teams. Eine seiner wichtigsten Aufgaben sieht er in der präzisen Analyse der heutigen und zukünftigen Kundenwelt, mittels eigens entwickelter Erhebungs- und Analysemethodik. Die gewonnenen Ergebnisse bilden die Grundlage für aussergewöhnliche und oft radikale Designansätze mit hohem Attraktivitäts- und Effizienzfaktor. Zu Gunsten der Unternehmen, ihrer Mitarbeiter und neuer, zukunftsträchtiger Talente.

16 | ESPRIX ESP Forum 2014 | 6. März 2014 |

ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 | 17


Nominierte 2014

swiss award for excellence Raiffeisenbank Mischabel-Matterhorn

«And the winner is Excellence!» Von ESPRIX

In zunehmend globalen Finanzmärkten ist lokale Excellence wertvoller denn je. Die Raiffeisenbank Mischabel-Matterhorn hat sich zum Ziel gesetzt, die führende Finanzpartnerin in

mo motiviert, haben sich Unternehmen

ihrem Geschäftskreis (Matter-, Visper- und Saastal) zu werden. Vor allem im Kerngeschäft, dem Retailbanking, will sie systematisch Marktanteile hinzugewinnen – durch intensivierte

un und O Organisationen aus verschiedenen

bestehende Beziehungen ebenso wie durch aktive Akquisition.

Bra an hen auf den Weg gemacht, ihre Branchen

SBB Personenverkehr Operating Über 3000 Streckenkilometer, über 800 Bahnhöfe, über 350 Millionen beförderte Personen:

eistu un sk Leistungskraft und Effizienz nach dem

Damit sich die Kunden «unterwegs zuhause» fühlen, stehen bei SBB Personenverkehr Operating, dem grössten Geschäftsbereich der SBB, rund 7400 Mitarbeitende im Einsatz.

QMM-S an EFQM-Standard gezielt voranzutreiben.

Die Kernaufgaben umfassen die Zugvorbereitung, Zugführung, Fahrzeugbeschaffung und -instandhaltung sowie das Rollmaterialmanagement.

hr guten u Mit seh sehr Resultaten: Gleich sechs Schurter Electronic Components

werb rb b Bewerber beweisen ausserordentliche

Exzellent bleiben in einem Markt, der sich (fast) mit Lichtgeschwindigkeit verändert: Das ist die zentrale Herausforderung für Schurter. Das global tätige Schweizer Familienunterneh-

istu tu un en und sind für den ESPRIX Swiss Leistungen

men mit über 1600 Mitarbeitenden ist ein führender Produzent von elektrischen Lösungen für innovationsgetriebene Branchen wie Telekom, IT, Automation, Sicherheitstechnik, Anla-

wa a fo Award for Excellence 2014 nominiert.

genbau oder Leiterplattenproduktion. ESPRIX Swiss Award for Excellence Gewinner 2002.

D Aw Diee Award-Verleihung findet im Rahmen

VEBO Genossenschaft Wie nie zuvor sind Non-Profit-Organisationen gefordert, ihre Bezugsgruppen mit exzellenter

d des ESPRIX Forum 2014 statt.

Qualität zu überzeugen. Das gilt auch für die 1964 gegründete VEBO Genossenschaft, die Ausbildungs- und Werkstätten für Menschen mit Behinderung betreibt. Wohltätige und

Clinique de la Source

betriebliche Ziele gehen Hand in Hand: Die Anerkennung vom Betreuerteam, von den Kunden

Teure Technologie, extremer Kostendruck, veränderte Rahmenbedingungen: Die Dynamik

und von der Gesellschaft fördert das Selbstbewusstsein der Mitarbeitenden.

im Spitalwesen macht Business Excellence für die Clinique de la Source zu einem Muss. Im Herzen von Lausanne gelegen, ist sie die grösste private Institution für Akutpflege in der Region und deckt elf medizinische Disziplinen ab, unter anderem Onkologie, Chirurgie, Kardiologie, Orthopädie und Neurochirurgie.

Ospedale Regionale di Locarno La Carità Wie kann die öffentliche Hand das Bedürfnis nach einer erstklassigen medizinischen Versorgung mit einer hohen Effizienz im Gesundheitswesen verbinden? Als Teil der Tessiner Spitalregion liefert die «Carità» in Locarno exzellente Antworten. Jedes Jahr bietet sie rund 45 000 Patientinnen und Patienten mit stationärer und ambulanter Behandlung ein breites Leistungsspektrum, von der Grundversorgung bis zur Spezialmedizin.

18 | ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 |

ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 | 19


Herzlichen Dank

partners in excellence «Wahre Excellence ist selten eine Einzelleistung. Eine entscheidende Trieb-

Strategische Partner

kraft für den Erfolg von ESPRIX ist die jahrelange Zusammenarbeit mit unseren geschätzten Partnern, die unsere Leidenschaft für Business Excellence teilen. Das Zusammenspiel mit ihnen ermöglicht uns, unser Programm und unsere Leistungen kontinuierlich weiterzuentwickeln. ESPRIX bleibt somit auch in Zukunft die führende Dialogplattform für Business Excellence. Ihnen allen danken wir für das unverzichtbare Engagement.»

MANAGEMENT SCHOOL ST. GALLEN BETTER BUSINESS

Dr. Thomas Troger, Präsident des ESPRIX-Stiftungsrats

Medienpartner Main Partner

Eventpartner

Die Helvetia ist eine führende Allbranchenversicherung mit rund 2500 Mitarbeitenden und mehr als 750 000 Kundinnen und Kunden.

Die Suva ist die national führende Berufsunfallversicherung mit rund 3100 Mitarbeitenden und rund 120 000 Kundenunternehmen.

Hosts

A P O S T R O P H

Empowering Social Excellence

20 | ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 |

ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 | 21


Bisherige Swiss Award for Excellence-Gewinner

hall of excellence Auch das ist Excellence: Aufgrund

2011

– Zürich Versicherungsgesellschaft AG, Zürich, Geschäftsbereich Schaden (Grossunternehmen)

der strengen und präzise messbaren 2010

– Seedamm Plaza, Pfäffikon SZ (KMU)

2009

– Biral AG, Münsingen (KMU)

Kriterien gehört der ESPRIX Swiss Award for Excellence zu den wenigen

– Suva, Luzern (Grossunternehmen)

Auszeichnungen, die nicht in jedem Jahr 2008

– pom+Consulting AG, Zürich (KMU)

2007

– Poststellen und Verkauf, Bern – ein Bereich der

sowie nicht immer in allen Kategorien verliehen werden. Entsprechend hoch ist die Leistung der Preisträger zu

Schweizerischen Post (Grossunternehmen) 2006

– Kambly SA Spécialités de Biscuits Suisses, Trubschachen (Grossunternehmen)

würdigen – herzlichen Glückwunsch. 2005

– Lernzentren LfW, Baden (KMU)

2003

– Swissmill, Zürich (KMU)

2002

– Minoteries de Plainpalais SA, Granges-près-Marnand (KMU) – Schurter AG, Luzern (Grossunternehmen)

2001

– Hunziker + Co., Sanitäre Anlagen, Planung Haustechnik, Ausbildung, Winterthur (KMU)

2000

– Zahnarztpraxis Dr. med. dent. Roger Harr, Niederdorf, Qualitätspionier der Zahnmedizin (KMU)

22 | ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 |

ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 | 23


Impressionen ESPRIX 2013

moments of excellence Wer in den vergangenen Jahren dabei gewesen ist, weiss es: Das ESPRIX Forum ist das führende Gipfeltreffen für Business Excellence in der Schweiz. Eine erstklassige Gelegenheit, um Beziehungen zu knüpfen oder aufzufrischen sowie eigene Erfahrungen mit Gleichgesinnten auszutauschen – in der inspirierenden Kulisse des KKL Luzern, angereichert mit kulinarischen und kulturellen Genussmomenten. Wir freuen uns auf neue unvergessliche Augenblicke am 6. März 2014.

24 | ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 |

ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 | 25


Impressionen ESPRIX 2013

moments of excellence

26 | ESPRIX Forum 2014 | 6. M채rz 2014 |

ESPRIX Forum 2014 | 6. M채rz 2014 | 27


Anmeldung und Organisation

esprix forum 2014

Einzigartige Networking-Plattform Knüpfen Sie inspirierende Kontakte, und erleben Sie einen anregenden Wissens- und Erfahrungsaustausch mit alten und neuen Bekannten. Die stilvolle Architektur im KKL von Jean Nouvel bietet den perfekten Rahmen für ein Networking auf höchstem Niveau!

Administratives

Anreise

Anmeldung/Preis

Abmeldung

Konferenzsprache

Mit der Bahn

Melden Sie sich über www.esprix.ch für

Die Annullierungsmeldung muss schriftlich

Die Konferenzsprache ist Deutsch mit

Das Kultur- und Kongresszentrum liegt

das ESPRIX Forum 2014 an und sichern

per E-Mail an excellence@esprix.ch

Simultanübersetzung ins Französische.

direkt am See neben dem Bahnhof Luzern.

Sie sich Ihren Platz. Profitieren Sie bis

erfolgen. Zur Bestimmung des Anspruchs

am 31. Dezember 2013 vom Vorzugspreis

auf Rückerstattung gilt das Datum

Dokumentation

Mit dem Auto

von CHF 690.00 exkl. 8% MWST.

des Eingangs. Annullierung bis und mit

Im Anschluss an die Veranstaltung werden

Autobahnausfahrt Luzern Zentrum,

Ab 1. Januar 2014 zum Normalpreis von

14. Februar 2014: volle Rückerstattung des

jene Vorträge und Präsentationen, die uns

Richtung Bahnhof/See

CHF 750.00 exkl. 8% MWST.

einbezahlten Betrags abzüglich CHF 50.00

von den Referenten zur Verfügung gestellt

Bearbeitungsgebühr. Annullierung ab

werden, im Internet unter www.esprix.ch

Parkhäuser (Parkleitsystem)

Im Preis enthalten sind

15. Februar bis und mit 21. Februar 2014:

publiziert.

– Bahnhof P1 und P2 (direkt neben dem KKL)

Begrüssungskaffee, Pausengetränke inkl.

75% Rückerstattung des einbezahlten

Verpflegung, Lunch inkl. Wein und aller

Betrags. Annullierung ab 22. Februar 2014:

Teilnehmerlisten

– Kantonalbank (ca. 5 Minuten zu Fuss)

Getränke, Networking-Apéro am Ende der

keine Rückerstattung des einbezahlten

Aus ökologischen Gründen werden vor

– Kesselturm (ca. 10 Minuten zu Fuss)

Veranstaltung.

Betrags. Diese Bedingungen gelten auch

Ort keine Teilnehmerlisten abgegeben. Die

bei Verhinderung durch Krankheit, Unfall

Teilnehmerliste kann ab Ende Februar unter

Nach erfolgter Anmeldung erhalten Sie

oder bei ähnlichen Verhinderungsgründen.

der speziellen ESPRIX Forum 2014 App

eine Anmeldebestätigung mit Rechnung.

Die Meldung einer/eines Ersatzteilnehmen-

heruntergeladen werden und wird laufend

Zwei Wochen vor der Veranstaltung

den ist jederzeit gebührenfrei möglich.

aktualisiert.

– Frohburg P3 (hinter dem KKL)

erhalten die Teilnehmenden das Namensschild/Badges per Post direkt

Teilnehmerregistration und

zugesandt.

weitere Auskünfte Stiftung ESPRIX

Anmeldeschluss

Internet: www.esprix.ch

14. Februar 2014

E-Mail: excellence@esprix.ch Telefon: +41 (0)44 281 00 13

28 | ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 |

ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 | 29


Kulturelles Rahmenprogramm

signs of excellence Ohne Rolf Jonas Anderhub Christof Wolfisberg

«Gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen.» Dieser vielsagend nichtssagende Satz stand auf dem Plakat, mit dem Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg vor 15 Jahren in der Fussgängerzone für Aufsehen sorgten. Die Passanten blieben stehen, die Kunst des Duos «Ohne Rolf» aber nicht: Auftritt

Bereit für frische Impulse? Wir freuen uns, Sie am 6. März 2014 in Luzern zu begrüssen.

für Auftritt reiften die Plakatdialoge zu einer Kunstform heran, die jedes Publikum in den Bann zieht – dank erfrischenden Texten, verblüffenden Pointen und äusserst unterhaltsamen musikalischen Einlagen.

Heute, viele Tausend Plakate später, sind «Ohne Rolf» aus der deutschsprachigen Kleinkunstszene nicht mehr wegzudenken. Umso mehr freut es uns, die beiden Innerschweizer zum Heimspiel im KKL Luzern zu begrüssen. Was sie wohl im Schilde führen? Es wird sicher einiges zu sehen geben. Gewinner des deutschen Kleinkunstpreises 2014!

Jetzt anmelden!

Stiftung ESPRIX

www.esprix.ch excellence@esprix.ch Tel. +41 44 281 00 13 Fax +41 44 281 00 16 30 | ESPRIX Forum 2014 | 6. März 2014 |


Swiss Award for Excellence

Fresh Business NEUES WAGEN, BESSERES ERNTEN

Excellence Suisse

PROGR AMM ESPRIX 2014

15. Swiss Award for Excellence 6. M채rz 2014 | KKL LUZERN


Programmheft esprix forum für excellence am 06 märz 2014