Page 14

Kunst

Viel zu grün! Entwurf für Alfred L. Denkmal heftig umstritten Es ist wie so oft in Ingolstadt: an einem Entwurf scheiden sich die Geister. Diesmal ist es kein Kongresszentrum, sondern ein Denkmal, das für Aufregung sorgt. Der Entwurf für ein Denkmal für den im März aus dem Amt scheidenden Ingolstädter Oberbürgermeister ist heftig umstritten. „Viel zu grün!“ schimpfen die Parteifreunde des OB, dafür komme das Thema „Boomtown“ viel zu kurz. Lediglich ein kleines Häuschen auf dem Kopf der Statue würde das Lebenswerk des Oberbürgermeisters nicht ausreichend symbolisieren. Die

Opposition wiederum bemängelt die großen Ohren. „Als ob uns jemals jemand zugehört hätte!“ Als gute Idee werten SPD und Grüne allerdings das viele Gras, das man ja „immer wieder über brisante Sachen habe wachsen lassen.“ Der beauftragte Künstler will laut Medieninformationen aber nicht von seinem Entwurf abweichen. Vermutlich wird der „grüne Alfred“ damit bald in einem Ateiler verschwinden. Ursprünglich sollte der Entwurf in ein Denkmal in dreifacher Größe aus Bronze umgesetzt und auf dem Rathausplatz platziert werden.

Erna Magazin August 2013  

Monatliches Satiremagazin für Ingolstadt und die Region