Issuu on Google+

Europas GrösstE wErbEartikEl-MEssE 8. – 10. Januar 2014 düsseldorf

bEst inVEst für ausstEllEr

weitere informationen

www.psi-messe.com


8. – 10. JANUAR 2014 DÜSSELDORF

80%

13.772 Besucher auf der PSI 2013 Wo sonst in Europa?

der PSI Messegäste sind an Kaufentscheidungen maßgeblich oder mitentscheidend beteiligt

TIME TO SURPRISE

78% Top-Ausstellungssegmente* PSI 2013

299 Schreibgeräte 171 Sonderanfertigungen 166 Taschen 114 Kalender 113 Textilien und Mode

* A u s s t e l l en d e Un tern eh m en

der PSI Aussteller empfehlen die Messe an Kollegen und Geschäftsfreunde

55%

internationale Messegäste auf der PSI 2013 Wo sonst in Europa?


2014

87%

der PSI Aussteller von 2013 planten unmittelbar nach der Messe eine Teilnahme auch f端r 2014.

PSI 2014

81%

aller Aussteller sind mit den Ergebnissen der Messe zufrieden bis sehr zufrieden


8. – 10. JANUAR 2014 DÜSSELDORF

„Small gifts – big business“ m + a report 2012

„PSI: Innovationen und Erfinder“ Spielzeug International, 12/2011

POWER FOR PROFESSIONALS PSI WORLDWIDE GRÖSSTE PLATTFORM DER BRANCHE Keine Werbeartikel-Messe Europas kann der PSI das Wasser reichen und weltweit nur wenige. Dies muss man nicht mit Statistik beweisen, man kann es in jedem Jahr aufs Neue erleben. 2014 werden wieder Highlights gesetzt.

S

icher ist die PSI Messe, wie übrigens alle Messen, ein Spiegelbild ihres Marktes. Da sie aber auch Branchen-Leitmesse für ganz Europa ist, kommt ihr eine ganz besondere Aufgabe zu: Sie muss die Märkte nicht nur widerspiegeln, sie muss ihnen auch Impulse geben. Da viele Märkte in Europa durch die allgemeine Wirtschaftslage geschwächt sind, ist dies wichtiger denn je. Also wird sich die PSI 2014 noch

stärker als bisher dieser Aufgabe verpflichtet fühlen: Es wird das Thema CATWALK neu inszeniert und verstärkt werden und Erfinder werden motiviert, Werbeartikel zu kreieren. Für das Thema „Premiere auf der Messe“ wird mit PSI FIRST ein neuer Stellenwert kreiert und internationales Publikum wird mehr denn je in Düsseldorf dabei sein. Ausstellen heißt also auch, gute Chancen zu ergreifen.

„Werbeartikelmesse feiert Jubiläum mit Ausstellerrekord“ Absatzwirtschaft, 3/2012


2014 INNOVATIONEN UND TRENDS PSI – EINE FASHION-SHOW Die Frage nach dem Trend ist eine der am häufigsten gestellten Fragen auf der PSI Messe. Dabei kann es auf dieser Leistungsschau der Werbeartikelwirtschaft niemals nur den einen Trend geben. Bei der Vielzahl der Produkte und Produktgruppen gibt es geradezu unzählig viel Neues. Man muss also schon genau hinsehen. Was aber hat das mit einer Fashion-Show zu tun? Gibt es eine neue Ausrichtung? Eine neue Inszenierung? Die Kollegen vom PSI Journal haben bei Messeleiterin Silke Frank und Geschäftsführer Michael Freter kritisch nachgefragt. PSI – FRÜHER EINE PRODUKT SHOW, HEUTE EINE FASHION-SHOW? WOHER KOMMT DIESER WANDEL? SILKE FRANK Es gibt gar keinen Wandel. Man muss nur ab und zu seinen Standort wechseln, um eine neue Sicht auf die Dinge zu bekommen. Wir haben uns also bewusst mal virtuell in die Höhe begeben und uns gefragt: „Was passiert da unten auf dieser

Mehr und mehr werden selbst einzelne Produkte inszeniert – das hat schon sehr viel mit Mode zu tun. Selbst kleine Produkte wie etwa ein Kugelschreiber schaffen es heute, über stylishes Design als Marke erkennbar zu sein. Auch Produkte mancher Vollsortimenter lassen deutlich die Handschrift des „Erfinders“ erkennen. Wem das gelingt, der kann von Marke reden – und

Messe nun wirklich?“ Dabei ist uns stärker als bisher bewusst geworden, dass dies im wahrsten Sinn des Wortes eine Modemesse ist. Ja, eine Modemesse. Im Textilbereich liegt das doch auf der Hand, aber auch alle anderen Produktgruppen sind ständig im Wandel – manche schneller, manche langsamer, aber es verändert sich immer enorm viel. Die Produktzyklen der „Normalwirtschaft“ sind auch die unseren. MICHAEL FRETER Und nur wer bei diesem Wandel die Nase vorne hat, der hat auch beim Kunden die besten Chancen. Mit Produkten von gestern macht man da keinen Stich.

nur eine so große Messe wie die PSI kann helfen, auch Marken zu prägen.

DAS IST SICHER FÜR HÄNDLER UND BERATER WICHTIG. DER AUSSTELLER HAT ABER DOCH SCHON VOR DER MESSE SEINE ARBEIT GEMACHT? MICHAEL FRETER Ja, logisch. Seine Kunst ist es, Modetrends in den einzelnen Produktgruppen frühzeitig zu erkennen und dementsprechend sein Angebot zusammenzustellen. Aber für den Aussteller ist es auch enorm wichtig, sich dem Wettbewerb auf einer solchen Fashion-Show zu stellen. Das motiviert, das inspiriert, das macht ganz einfach besser. Wer sich dem entzieht, der sitzt schnell im letzten Waggon des Zuges. SILKE FRANK Das wissen unsere Aussteller auch – oder sagen wir besser, die meisten wissen es. Wie sonst könnte es in jedem Jahr noch schönere Stände, noch bessere Produkte und noch flottere Auftritte geben.

UND JETZT SOLL DIE PSI 2014 NOCH STÄRKER ALS LIFESTYLE-MESSE ERKENNBAR SEIN? SILKE FRANK Eindeutig ja. Wir werden mit der „Marke“ PSI FIRST auch den PremierenCharakter der Messe neu beleben. Wenn ausstellende Unternehmen sich vertraglich zu PSI FIRST committen, dann muss eines ihrer Produkte völlig neu sein und seine Premiere auf der PSI haben. Es darf vorher nirgendwo gezeigt werden, auch nicht bei firmeneigenen Veranstaltungen. Im Gegenzug gibt es von uns großzügige werbliche Unterstützung. WARUM DAS UND WARUM JETZT? MICHAEL FRETER Weil der Markt jetzt Impulse braucht und weil die Automobilindustrie ihre neuen Modelle auch nicht auf Hausmessen und Regionalevents zeigt. Wir wollen Aussteller und Besucher in diesen Zeiten stärker unterstützen und sie an einem Ort, und zwar auf der PSI in Düsseldorf, zusammenführen. Das ist effektiv und effizient – und das wird heute gebraucht.

WIE ES WEITERGEHT, ERFAHREN SIE IN DER AUSSTELLERBROSCHÜRE, DIE SIE NÄCHSTE WOCHE IN DER POST FINDEN!

Wir schenken Ihnen …


Ihre persönliche Messe-Vorschau