Issuu on Google+

Ausgabe 2017

Chron Das Magazin fĂźr Darts & Poolbillard

ik 201

6/17


In-n-Out

Ein- und Ausblick Wie in den letzten 27 Jahren schließt sich auch das Jahr 2017 nahtlos an das vorherige und global an die gesamte Vergangenheit des DSAB an. Insbesondere der DSAB-Ligaspielbetrieb unterstreicht diese ununterbrochene, überaus dynamische und zukunftsträchtige Kontinuität par excellence.

Behauptungen hin ... ... Beweise her. Gut, das alles kann erst einmal jeder behaupten! Wir liefern Ihnen aber gerne die Beweise.

Von 0 ... ... auf 381 707. Seit den Anfängen des DSAB haben bis heute nicht weniger als 381 707 Teams mit weit mehr als 2 500 000 aktiven Spielerinnen und Spielern der DSAB-Liga ihren unvergleichlichen Charakter verliehen. Vielleicht doch ein kurzer Vergleich: Die DSAB-Liga ist die stärkste der Welt! Sie braucht auch keine weiteren Vergleiche zu scheuen. Sie ist: Einzigartig! Erstklassig! Ursprünglich!

Von der DLMM ... ... nach Las Vegas und Caorle. Aber nicht nur die Liga dokumentiert nachhaltig die von Saison zu Saison, von Jahr zu Jahr, von Dekade zu Dekade übergreifenden Aktivitäten des DSAB, sondern vornehmlich auch die Deutschen Liga Mannschafts-Meisterschaften, kurz und bündig populär als DLMM. Vorwärtsdrang seit nahezu drei Jahrzehnten! Die Sieger des Vorjahres sind zugleich die Las Vegas-Player des darauf folgenden Jahres, wie auch der Sieger des Bundesliga-Finales. So vertreten die Bull Eye Fighters, Masters of Disaster, Die Opfa, Evoluti2

on of Darts, Team Dinslaken sowie Demolition Darts die DSAB-Farben beim Worldcup in Las Vegas 2017, während Hexenalarm, No Name‘s One Name, Gambler und New Generation of Darts sowie die zwei Lucky Winner Teams zum Eurocup und zu den Europameisterschaften 2017 ins italienische Caorle reisen. Die Spirale windet sich unaufhörlich weiter, denn mit der 28. DLMM vom 30. Juni bis 2. Juli und dem 13. Bundesliga-Finale am 12. August 2017 in Troisdorf werden die nächsten Teams ermittelt, die sodann 2018 die internationalen Sportparketts der NDA (National Dart Association) beziehungsweise der EDU (Europäische Dart Union) betreten werden. Die Spannung hält an – kein Ende in Sicht!

Auf dem meisterlichen Weg ... ... der Champions League. Im Rahmen der EM 2017 vom 10.-16. Juni findet auch die Finalrunde der EDU-Champions League statt, auf dem Weg dorthin via Phalsbourg (Frankreich), Podčetrtek (Slowenien) und Porto (Portugal) befinden sich zwei DSAB-Teams.

Beim nationalen Gipfel ... ... treffen sich alle. Der Vorhang für den letzten Akt des Jahres 2017 öffnet sich indes vom 3. bis 5. November mit der 31. Auflage der Deutschen Meisterschaften im großen Haus des Darts-Sports auf dem Autohof Strohofer in Geiselwind – hier werden die Deutschen Meister nicht mehr in nur sechzehn, sondern nunmehr in achtzehn verschiedenen Disziplinen gekürt. In diesem Jahr ist wieder ein Jugend- und erstmalig ein Senioren-Cup ins Programm aufgenommen worden.


Knallharter Wettstreit ...

Die einen Checken aus ...

Impressum

... mit süßen Aspekten. Im Zuge dieses nationalen Gipfeltreffens werden die besten Sportlerinnen und Sportler geehrt, und die sogenannten VFS-Bonbons nicht mehr länger in nur neun, sondern jetzt sogar in zehn verschiedenen Ranglisten in Höhe von rund 13 600 Euro lobend mit einem großen und herzlichen Merci verteilt.

... die anderen lochen ein. Die DSAB Frauen und Männer schießen und stoßen und mit ihren Queues scharf und hart. Insbesondere beim 19. Deutschland-Cup für Einzelspieler am 4. Februar 2017 im Vulkan Stern in Schweinfurt sowie am 18./19. November 2017 im Breakers Inn in Würzburg, wenn die 24. DLMM im Poolbillard ausgetragen wird. Es geht um Las Vegas, um die Teilnahme beim Worldcup in Las Vegas 2018, der vom US-Amerikanischen Partner VNEA (Valley National Eight-Ball Association) organisiert wird, bei dem der DSAB ein gern gesehener Gast ist.

Herausgeber: DSAB 
Deutscher Sportautomatenbund e.V. Spitalwiese 8a 55425 Waldalgesheim


Das Jahr geht ... ... Masters of Masters kommt. Am Tag vor der DM wird die Austragung des 18. Masters of Masters gestartet, das insgesamt 320 Herren sowie 80 Damen vorbehalten ist, die allesamt aktive DSAB-Ligaakteure sein müssen und die um sage und schreibe 32 100 Euro wetteifern.

Sie tourt und tourt und tourt ... ... die VFS/DSAB-Löwen Tour. Sie umfasst 2017 fünfzehn Turniere, die von VFS-Mitgliedern ausgerichtet werden. Die Tour ist der rote Faden, der sich durch die Turnierszene zieht und das sportliche Rückgrat einer pulsierenden DSAB-Turnierszene bildet. Die Tour startet bereits am 7./8. Januar mit dem 15. Offenen Ludwigshafener Darts Meeting im BSC Clubhaus, dem größten Gaststättenturnier Deutschlands, und neigt sich mit dem 23. Offenen Safaripark-Cup in Stukenbrock am 1./2. Oktober ihrem Ende zu.

Drei Dinge braucht der Mann ... ... DSAB, VFS und Löwen Dart. Frau übrigens auch. Alles fußt auf dem standfesten Tripod: DSAB (Deutscher Sportautomatenbund), VFS (Verein zur Förderung des Sportautomaten-Sports) und Löwen Dart, die zusammen in enger Kooperation gemeinsam ins 28. Erfolgsjahr gehen, im dem das Erfolgstrio auf der einen Seite an Bewährtem stabil festhält, sich allerdings auf der anderen gleichzeitig offen und flexibel für Neuerungen zeigt.

Telefon: Fax: Email:

06721 33 7 87 06721 33 5 59 info@dsabev.de

Bankverbindung: Institut: Sparkasse Rhein–Nahe IBAN:
 DE02 5605 0180 0053 0002 04 BIC: MALADE51KRE Redaktion: cb-sports
 Buchenlandweg 25 64295 Darmstadt
 Tel.: 06151 367 324
 
Email: cb-sports@t-online.de Layout: TZ-Media-Services
 Nahestraße 38
 47051 Duisburg 
Web: www.tz-media-services.de Für unaufgefordert eingesandte Manuskripte wird keine Gewähr übernommen. Signierte Beiträge geben die Ansicht des Autors wieder, sie brauchen sich mit der Meinung der Redaktion nicht zu decken. Die Zeitschrift DSAB sport ‚n‘ play und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwertung ohne Einwilligung des Verlages strafbar. Für Druck-, Tipp- und Übermittlungsfehler wird keine Haftung übernommen. Die Deutsche Bundespost kann im Falle einer Anschriftenberechtigung die geänderte Adresse an den Verlag weiterleiten, sofern der Betroffene dieser Regelung nicht widerspricht.

3


... mehr Darts! Mehr als irgendwo sonst. VFS/ DSAB-Löwen Tour, die größte Dartsserie Deutschlands – Neulinge, Amateure, Masters, C- und B-Spieler, Damen und Herren, Ranglisten, Supercups, VFS-Bonbons!

In-n-Out In-n-Out EinEin-und undAusblick Ausblick ............................................ ............................................ 22 Rufdoch dochmal malan! an! Ruf Impressum ...................................................... Impressum ...................................................... 33

Don‘t worry be happy Don‘t worry be happy Law & Order .................................................... 5 Law & Order .................................................... 5 DSAB makes you better DSAB makes you better 31. Deutsche Meisterschaften ........................ 8 31. Deutsche Meisterschaften ........................ 8 Made in Germany Streben nach Vollendung Alle Deutschen Meister 2016 ........................ 12 18. Masters of Masters ................................. 12 Streben nach Vollendung 18. Masters of Masters ................................. 14 Drei, zwei, eins ... meins VFS 2017 13 Drei,Bonbons zwei, eins ... ....................................... meins

Deutsche Meisterschaften, Deutsche Liga-Mannschafts-MeisVFS Bonbons 2017 ....................................... 15 Viele viele bunte ... terschaften, World-Cup in Las Disziplinvarianten .......................................... 14 Nichts ist unmöglich Vegas, Europameisterschaften, Disziplinvarianten Open-Turniere .................. 18 Masters of Masters ....................................... 16 European Open, sonst. Masters of MasMehr als irgendwo VFS/DSAB-Löwen Tour, die größte Derdem große Wurfspielt man besser Mit DSAB ters! Dartsserie Deutschlands – Neulinge, Amateure, Masters, C- und

... mehr Darts!

Löwen Dart ................................................... 20 Tourkalender 2017 ........................................ 16

B-Spieler, Damen und Herren, Ranglisten, Supercups, VFS-Bonbons!

Nächstes Und last but not least: Liga! Da werdenMal Sie Du geholfen VFS/DSAB-Löwen ................................20 22 KlassifizierungslistenTour .................................... Mit demMeisterschaen, größten Ligaspielbetrieb Deutsche Deutsche Liga-Mannschas-Meisterschaen, Europas invon C- Europameisterschaen, bis zur Bun... die tun was World-Cup Lasder Vegas, European Open, Making Darts great VFS/DSAB-Löwen Ranglisten ...................... 30 desliga. Masters of Masters! 28. Deutsche Liga You‘ll never walk alone Mannschafts-Meisterschaften ...................... 23

Und lastverschaff but not least: Hier st Liga! Du Dir den Unser Mann in London ................................. 36 Vorsprung durch Technik Mit dem größten Ligaspielbetrieb Europas von der Cbis zur Bundesliga. Durchblick: Hier verschaffst Du Dir den Durchblick:

Viele viele bunte ... ................................... 27 13. Bundesliga Finale Disziplinvarianten .......................................... 38 Come in and find out Disziplinvarianten Open-Turniere .................. 42 Europameisterschaften ................................. 28 Mit dem DSAB spielt man besser Tourkalender 2017 ........................................ 40 Da werden Sie geholfen Klassifizierungslisten .................................... 44

4

Making Darts great 28. Deutsche Liga Mannschafts-Meisterschaften ...................... 47 Vorsprung durch Technik 13. Bundesliga Finale ................................... 51 Darts ist geil 12. Bundesliga Finale ................................... 52 Viva Las Vegas DLMM ........................................................... 54 Sommermärchen DLMM 2017 .................................................. 56 Hangover 32 Worldcup Las Vegas ..................................... 58 Die Farbe der Kugeln Poolbillard ..................................................... 60 Es ist uns eine Ehre Sportlerehrungen 2016 ................................. 62 Let‘s get ready to rumble Darts als großes Schauspiel ......................... 64 Von kleinen Brötchen ... ... zu großen Boards: McDart ....................... 66 Un pour tous, tous pour un Champions League ...................................... 68 Vision erfüllt DSAB Nationalteam ..................................... 70 Italienische Momente EM 2017 in Caorle ........................................ 72 Come in and find out Europameisterschaften ................................ 74 There‘s no better way to fly EM Porec 2016 ................................ 78


Ordnung muss sein, denn so kommen Sie am besten ans Ziel, minimieren das Unfallrisiko auf Turnieren und Meisterschaften, ecken nirgendwo an, sondern haben immer freie Fahrt.

Neu: Mehrmalige Wiederaufrufe Vermehrte Wiederaufrufe innerhalb eines Wettbewerbes sowie auch übergreifend für mehrere Disziplinen führen zur Disqualifikation. Die Turnierleitung ist zudem berechtigt, entsprechende Akteure auch für das gesamte Turnier zu sperren.

Abwurflinie 2,37 m Die Abwurflinie beträgt 2,37 m. Expliziert heißt das, dass die Abwurflinie an der dem Gerät zugewandten Kante 2,37 m zum Board am Boden parallel zum Board angebracht sein muss. Die Abwurflinie darf nicht übertreten werden. Der Abstand von 2,37 m gilt für den gesamten DSAB-Sportbetrieb.

Neu: Herausschreiben Spielerinnen und Spieler, die sich bei Aufgabe in einem Wettbewerb nicht zeitnah und ordnungsgemäß herausschreiben lassen, werden für das gesamte Turnier gesperrt.

Wiederaufrufsystem Sollte das gegnerische Team oder der gegnerische Spieler drei Minuten nach Aufruf nicht am Gerät erschienen sein, so muss eine Wiederaufrufkarte (WA-Karte) ausgefüllt werden. Folgende Informationen müssen auf die Karte eingetragen werden:

128er und 64er Feld Qualifikation Um für das 64er Feld der Damen beziehungsweise 128er der Herren im Rahmen der Deutschen Meisterschaften 2017 eine Startberechtigung zu erlangen, sind unbedingt jeweils vier Teilnahmen auf vier verschiedenen Turnieren der VFS/DSAB-Löwen Tour 2017 notwendig. Es gibt keine Ausnahme von dieser Regelung!

• Name des fehlenden Teams oder Spielers • Gerätenummer
 • Disziplin Mit dem ersten und einzigen WA beginnt automatisch die WA-Zeit von drei Minuten zu laufen. Falls sich die betreffenden Akteure in dieser Zeit nicht bei der Turnierleitung gemeldet haben, haben sie das gesamte Match verloren. Das Wiederaufrufsystem gilt für alle VFS/DSAB-Löwen Tour Turniere und Events.

Wenn bei einem Turnier der VFS/DSAB-Löwen Tour sowohl am Samstag als auch Sonntag die Wettbewerbe DSAB Damen-Einzel, DSAB Herren-Einzel Amateure und/oder DSAB Herren-Einzel Masters ausgeschrieben sind, dann werden den entsprechenden Akteuren, die an den jeweiligen Wettbewerben an beiden Tagen teilgenommen haben, zwar in beiden Fällen die erreichte Punktezahl für die adäquaten Ranglisten gutgeschrieben, allerdings wird die Teilnahme an beiden Tagen bei der Anzahl der Turnierteilnahmen für das 64er Feld der Damen beziehungsweise 128er Feld der Herren nur als eine einzige gewertet.

Don‘t worry be happy

Law & Order

Bepunktet werden die jeweiligen Platzierungen nach dem DSAB-Punkteschlüssel. 5


Don‘t worry be happy

Unter Berücksichtigung dieses Kriteriums qualifizieren sich sodann für das 128er Feld die besten 100 Masters- sowie die besten 28 Amateurspieler der jeweiligen Ranglisten. DSAB Mixed-Rangliste Für alle Mixed-Wettbewerbe der VFS/DSAB-Löwen Tour 2017 wird eine entsprechende Mixed-Rangliste geführt. Bepunktet werden die jeweiligen Platzierungen nach dem DSAB-Punkteschlüssel, dabei werden aber nur die Platzierungen 1-16 berücksichtigt. Die besten acht Spielerinnen bzw. Spieler werden anlässlich der DM 2017 mit Sportförderpreisen besonders ausgezeichnet. Offene Doppel-Rangliste Für alle Wettbewerbe „Offenes Doppel“ der VFS/ DSAB-Löwen Tour 2017 wird eine entsprechende Doppel-Rangliste geführt. Bepunktet werden die jeweiligen Platzierungen nach dem DSAB-Punkteschlüssel, dabei werden aber nur die Platzierungen 1-16 berücksichtigt. Die jeweils besten acht Spielerinnen und Spieler werden anlässlich der DM 2017 mit Sportförderpreisen besonders ausgezeichnet. Neu: Damen Doppel-Rangliste 2017 wird erstmalig eine Damen Doppel-Rangliste geführt. Bepunktet werden die jeweiligen Platzierungen nach dem DSAB-Punkteschlüssel, dabei werden aber nur die Platzierungen 1-16 berücksichtigt. Die jeweils besten acht Spielerinnen werden anlässlich der DM 2017 mit Sportförderpreisen besonders ausgezeichnet. DSAB Damen-, Amateure- und Masters-Rangliste: In den drei Disziplinen DSAB Damen-Einzel, DSAB Herren-Einzel Amateure und DSAB Herren-Einzel Masters der VFS/DSAB-Löwen Tour 2017 werden separate Ranglisten geführt. In die Wertung kommen alle Platzierun-

6

gen. Bepunktet werden die jeweiligen Platzierungen nach dem DSAB-Punkteschlüssel. Die jeweils besten zwölf Spielerinnen, Amateure- sowie Masters-Spieler werden anlässlich der DM 2017 mit Sportförderpreisen besonders ausgezeichnet. VFS/DSAB-Löwen Supercup: In den drei obigen Disziplinen DSAB Damen-Einzel, DSAB Herren-Einzel Amateure und DSAB Herren-Einzel Masters der VFS/DSAB-Löwen Tour 2017 werden außerdem noch für jede einzelne Kategorie Löwen Super-Cup Ranglisten geführt. In die Wertung kommen jeweils die besten acht Akteure, deren Platzierungen wie folgt bepunktet werden:

VFS/DSAB-Löwen Supercup Punkteverteilung VFS-Turniere 1. Platz 10 2. Platz 8 3. Platz 6 4. Platz 4 5. Platz 2 5. Platz 2 7. Platz 1 7. Platz 1

Open-Turniere 15 12 9 6 3 3 1,5 1,5

Die jeweils besten acht Damen, Amateure und Masters werden anlässlich der DM 2017 mit Sportförderpreisen belohnt. VFS-Bonbons Um in den Genuss der VFS-Bonbons zu gelangen, sind vier Turnierteilnahmen in den jeweiligen Disziplinen unbedingt notwendig.


Aktuelle Ligaklasse Ein Spieler beziehungsweise eine Spielerin startet bei den DSAB Doppelwettbewerben anlässlich seines/ihres ersten Turniers in seiner/ihrer aktuellen Liga-Klasse und behält diesen Status auch während der gesamten Turnierserie bei. Gelistete Masters-Spieler Gelistete Masters-Akteure sowie BZ/BZO-Akteure und höher müssen in den DSAB-Doppelwettbewerben für Ligaspieler in der Kategorie A und höher starten, unabhängig von ihrer tatsächlich gemeldeten Liga-Klasse. Keine Amateure: Gelistete Masters-Spieler, DSAB Liga-Spieler BZ und höher, DDV National- und Bundesligaspieler, Spieler der DDV Rangliste 1-150 (Herren) sowie 1-100 (Damen), sämtliche PDC- und Superleague-Players dürfen nicht in Amateur-Wettbewerben starten. Reduziertes Preisgeld Bei weniger als 13 (dreizehn) Teams oder Teilnehmern bzw. Teilnehmerinnen in einer Disziplin ist der Ausrichter berechtigt, das Preisgeld um 50% zu reduzieren. Streichung von Disziplinen Bei weniger als 8 (acht) Meldungen ist der Ausrichter berechtigt, die entsprechenden Disziplinen ersatzlos zu streichen. Spieler- und Teamnamen Teamnamen bzw. Einzelspielernamen können jederzeit von der Turnierleitung geändert, gestrichen oder verboten werden.

Punktabzug Bei unsportlichem Verhalten ist die Turnierleitung berechtigt, besagten Akteuren auch ohne vorherige Verwarnung einen Punkt (Legpunkt) abzuziehen. Der Punktabzug kann auch als Pluspunkt dem Gegner gutgeschrieben werden. Im Wiederholungsfall sowie bei schweren Vergehen ist die Turnierleitung ferner berechtigt,

den entsprechenden Spieler, die entsprechende Spielerin oder das entsprechende Team zu disqualifizieren und das gesamte Preisgeld einzubehalten. In allen Fällen ist der Rechtsweg ausgeschlossen!

DSAB-Punkteschlüssel

Platz 1. 2. 3. 4. 5./6. 7./8. 9./12. 13./16. 17./24. 25./32. 33./48. 49./64. 65./96. 97./128. 129./192. 193./256.

8er Plan 6 x TN 5 x TN 4 x TN 3 x TN 2 x TN 1 x TN

16er Plan 8 x TN 7 x TN 6 x TN 5 x TN 4 x TN 3 x TN 2 x TN 1 x TN

32er 64er 128er Plan Plan Plan 10 x TN 12 x TN 14 x TN 9 x TN 11 x TN 13 x TN 8 x TN 10 x TN 12 x TN 7 x TN 9 x TN 11 x TN 6 x TN 8 x TN 10 x TN 5 x TN 7 x TN 9 x TN 4 x TN 6 x TN 8 x TN 3 x TN 5 x TN 7 x TN 2 x TN 4 x TN 6 x TN 1 x TN 3 x TN 5 x TN 2 x TN 4 x TN 1 x TN 3 x TN 2 x TN 1 x TN

256er Plan 16 x TN 15 x TN 14 x TN 13 x TN 12 x TN 11 x TN 10 x TN 9 x TN 8 x TN 7 x TN 6 x TN 5 x TN 4 x TN 3 x TN 2 x TN 1 x TN 7


DSAB makes you better

Disziplin-Nr. Meldeschluss Disziplin

Spielvariante Spielmodus Gewinnerrunde Spielmodus Verliererrunde Einzug ins Finale Spielmodus Finalmodus Setausgleich im Finale 1. 2. 3. 4. 5./6. 7./8. 9./12. 13./16. 17./24. 25./32. 33./48. 49./64. Startg./P. Achtung:

8

Autohof Strohofer EventHall Scheinfelder Straße 15-23 96160 Geiselwind Tel.: 09556-18600

31. Deutsche Meisterschaften

Freitag, 03.11.2017 Einlaß: 09.00 Uhr

1 10.00 DM 128er Feld Herren-Einzel

2 10.00 DM 64er Feld Damen-Einzel

3 13.00 DeutschlandCup Damen Einzel

5 15.00 DeutschlandCup Herren Einzel Masters 501 D.O. best of 3

6 17.00 DeutschlandCup Mixed

7 19.00 DeutschlandCup Offenes Einzel

301 M.O. best of 3

4 14.00 DeutschlandCup Herren Einzel Amateure 301 M.O. best of 3

501 D.O. best of 5

501 D.O. best of 5

301 M.O. best of 3

301 M.O. best of 3

best of 3

best of 3

best of 3

best of 3

best of 3

best of 3

best of 5 best of 7

best of 5 best of 7

einfach K.O.

best of 3

best of 3

best of 3

best of 3

best of 5

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

Trophy 750 € Trophy 550 € Trophy 450 € 350 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 25 €

Trophy 400 € Trophy 300 € Trophy 250 € 200 € 150 € 100 € 75 € 50 € 25 €

Trophy 20% Trophy 15% Trophy 10% 8% 5% 4% 3% 2% 1%

Trophy 20% Trophy 15% Trophy 10% 8% 5% 4% 3% 2% 1%

Trophy 20% Trophy 15% Trophy 10% 8% 5% 4% 3% 2% 1%

Trophys 16% Trophys 12% Trophys 10% 8% 6% 4% 3% 2% 1% 0,8%

Trophy 16% Trophy 12% Trophy 10% 8% 6% 4% 3% 2% 1% 0,8%

* 15/10 €

15 €

10 €

10 €

15 € 8€ 5€ Entscheidungen der Turnierleitung und der Schie


ca. 10.30 Uhr Eröffnungsfeier - ca. 10.30 Uhr Eröffnungsfeier

8 9.30 Herren Amateure Doppel

9 11.00 Herren Masters Doppel

301 M.O. best of 3

Samstag, 04.11.2017 Einlaß: 8.00 Uhr

Sonntag, 05.11.2017 Einlaß: 8.00 Uhr

10 12.00 Damen Amateure Doppel

11 14.00 Damen Masters Doppel

12 16.00 Mixed Amateure

13 18.00 Mixed Masters

14 9.30 Herren Amateure Einzel

15 9.30 Offenes Einzel Ü 50

17 11.00 Damen Einzel

18 12.00 Herren Masters Einzel

501 D.O. best of 3

16 10.00 Offenes Einzel Jugend U 18 301 S.O. best of 3

501 D.O. best of 5

301 M.O. best of 3

501 D.O. best of 3

301 M.O. best of 3

501 D.O. best of 3

301 M.O. best of 3

301 M.O. best of 3

501 D.O. best of 5

best of 3

best of 3

best of 3

best of 3

best of 3

best of 3

best of 3

best of 3

best of 3

best of 3

best of 3

best of 5

best of 7

best of 5

best of 5

best of 5

best of 5

best of 5 best of 7

best of 5

best of 5

best of 5 best of 7

best of 5 best of 7

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

Trophy 20% Trophy 15% Trophy 10% 8% 5% 4% 3% 2% 1%

Trophy Sachpreis Trophy Sachpreis Trophy Sachpreis Sachpreis Sachpreis Sachpreis Sachpreis

Trophy 250 € Trophy 200 € Trophy 150 € 125 € 100 € 75 € 50 € 25 € 15 €

Trophy 500 € Trophy 400 € Trophy 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 35 € 20 €

15 €

0€

10 €

20 €

Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophy 800 € 1.000 € 400 € 500 € 16% 16% 400 € Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophy 700 € 800 € 300 € 400 € 12% 12% 350 € Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophy 600 € 600 € 200 € 300 € 10% 10% 300 € 500 € 500 € 120 € 250 € 8% 8% 250 € 400 € 400 € 80 € 200 € 6% 6% 200 € 300 € 300 € 60 € 100 € 4% 4% 150 € 200 € 200 € 40 € 50 € 3% 3% 100 € 100 € 100 € 30 € 30 € 2% 2% 50 € 80 € 70 € 1% 1% 40 € 60 € 40 € 0,8% 0,8% 30 € 40 € 20 € 30 € 15 € 13 € 20 € 10 € 15 € 15 € 15 € 13 € edsrichter sind endgültig! Änderungen sind der Turnierleitung vorbehalten! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

9


DSAB makes you better

31. Deutsche Meisterschaften Die Deutschen Meisterschaften bilden am Saisonende das nationale Darts-Highlight im Tour-Kalender. Sie finden in ihrer 31. Auflage vom 3. bis 5. November 2017 in der EventHall auf dem Autohof Strohofer statt. 
In den achtzehn Wettbewerben sind rund 55 000 Euro an Sportförderpreisen ausgelobt, in sieben Wettbewerben werden diese prozentual ausgeschüttet. Es werden 25 • • • • • • • •

• • • • • •

• • • •

10

Freitag, 03.11.2017

Deutsche Meisterinnen und Meister gekürt. Die in der Ausschreibung angegebenen Uhrzeiten sind nicht als Startbeginn zu verstehen, sondern vielmehr offizieller Meldeschluss. Danach erfolgt erst die vollständige Erfassung, die Auslosung und das Schreiben der Turnierpläne, was einen entsprechenden Zeitrahmen erfordert. Sie können Ihren Teil zu einem reibungsarmen Procedere beitragen, indem Sie die Anmeldeformulare gut leserlich und vollständig ausfüllen. Einlaß: 09.00 Uhr

In den Disziplinen 1 + 2 sind nur die vom DSAB eingeladen Spielerinnen bzw. Spieler startberechtigt. Amateurspieler müssen sich zwischen Disziplin 4 und 5 entscheiden. Gelistete Masters-Spieler, DSAB Liga-Spieler BZ und höher, DDV National- und Bundesligaspieler, Spieler der DDV Rangliste 1-150 (Herren) sowie 1-100 (Damen), PDC- und Bulls Superleague Players dürfen nicht in Amateur-Wettbewerben starten, das heißt explizit am Freitag nicht in der Disziplin 4. Alle Spieler, die sich für das Achtelfinale des Masters of Masters 2017 qualifiziert haben, dürfen bei der DM 2017 nicht in Amateurwettbewerben starten, das heißt explizit am Freitag nicht in der Disziplin 4. Alle Spielerinnen bzw. Spieler müssen sich zwischen Disziplin 6 und 7 entscheiden! Nicht beendete Freitagsdisziplinen werden am Samstag fortgesetzt. Startgeld Disziplin-Nr. 1: Masterspieler 15 € und Amateurspieler 10 €! Startgeld Disziplin-Nr. 2: 15 €!

Samstag, 04.11.2017

Einlaß: 8.00 Uhr

Sonntag, 05.11.2017

Einlaß: 8.00 Uhr

Amateurspielerinnen bzw. -spieler müssen sich zwischen Disziplin 8 und 9 bzw. 10 und 11 bzw. 12 und 13 entscheiden. Gelistete Masters-Spieler, DSAB Liga-Spieler BZ und höher, DDV National- und Bundesligaspieler, Spieler der DDV Rangliste 1-150 (Herren) sowie 1-100 (Damen), PDC- und Bulls Superleague Players dürfen nicht in Amateur-Wettbewerben starten und dürfen sich nicht in den Disziplinen 8, 10 und 12 anmelden! DSAB Liga-Spielerinnen bzw. Spieler A/BZ/BZO und höher der Saison I oder II 2017 müssen in der Disziplin 13 starten, Disziplin 12 ist nicht möglich. Gewinner der Amateur-Disziplinen der DM 2016 müssen Masters spielen. Spielerinnen, die sich für das Achtelfinale des Masters of Masters 2017 qualifiziert hatten, dürfen bei der DM 2017 nicht in Amateurwettbewerben spielen. Keine Anmeldung in den Disziplinen 10 und 12 möglich! Nicht beendete Samstagsdisziplinen werden am Sonntag fortgesetzt!

Amateurspieler können in Disziplin 14 oder 16 starten. Gelistete Masters-Spieler, DSAB Liga-Spieler BZ und höher, DDV National- und Bundesligaspieler, Spieler der DDV Rangliste 1-150 (Herren) sowie 1-100 (Damen), PDC- und Bulls Superleague Players dürfen nicht in Amateur-Wettbewerben starten, das heißt explizit nur in der Disziplin 16. Spieler, die sich für das Achtelfinale des Masters of Masters 2017 qualifiziert hatten, dürfen bei der DM 2017 nicht in Amateurwettbewerben spielen. Nur Disziplin 15 oder 18 möglich. Jeder Akteur kann sich nur für eine einzige Disziplin entscheiden!


Zum Turnierablauf 1. Bei der Registrierung erhält jeder Spieler eine Spielernummer, die er für die Dauer des gesamten Turniers behält. 2. Für jede Disziplin muss ein Einschreibeformular ausgefüllt an der Kasse abgegeben werden. 3. Für jedes aufgerufene Match steckt eine Karte im Chartskasten. 4. Sofort nach Beendigung des Spiels ist vom Gewinner die Chartskarte auszufüllen. Absichtliche Verzögerungen können von der Turnierleitung bestraft werden. 5. Jeder Spieler oder jedes Team besitzt das Recht, bei Streitigkeiten einen Schiedsrichter zu fordern. Die Gebühr von 5,00 Euro pro Spieler ist sofort zu entrichten. 6. Essen, Trinken oder Rauchen ist im Spielbereich strengstens untersagt. 7. Nicht ordnungsgemäß gekleidete Spieler können des Spielsaals verwiesen werden. 8. Anstößige Team- oder Spielernamen werden nicht angenommen. 9. Nicht abgeholte Preisgelder verfallen. Die Preisgelder in den Doppel-Disziplinen beziehen sich jeweils auf das gesamte Team. 10. Alle Preisgelder werden in Euro ausgezahlt. 11. Gespielt wird nach den DSAB Spiel- und Turnierregeln am LÖWEN Turnier Dart. 12. Entscheidungen der Turnierleitung und der eingesetzten Schiedsrichter sind endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 13. Die Turnierleitung behält sich Ausweiskontrollen vor. 14. Es sind nur Spielerinnen bzw. Spieler startberechtigt, die ihren ständigen ersten Wohnsitz in Deutschland seit dem 1. Mai

2006 haben und nachweisen können. 15. Spielerinnen bzw. Spieler, die in den Jahren 2001–2017 für ein anderes Nationalteam als das des DSAB bei internationalen Veranstaltungen gestartet sind, dürfen an der DM nicht teilnehmen! Sonderregelungen behält sich der DSAB nach Antrag vor. 16. Teamnamen oder Einzelspielernamen können jederzeit von der Turnierleitung geändert, gestrichen oder verboten werden. 17. Spielerinnen und Spieler im 64er Feld der Damen bzw. 128er Feld der Herren müssen sich in diesen Wettbewerben mit ihrem offiziellen Vor- und Nachnamen anmelden. 18. „Unsportliche Anmeldungen“, das heißt, das Ignorieren der eigenen Klassifikationskriterien können zur sofortigen Disqualifikation und einer Sperre für den gesamten DSAB-Spielbetrieb führen. 19. Die Turnierleitung behält sich das Recht vor, eine Spielerin oder einen Spieler aus sportlichen Gesichtspunkten vor Ort in eine höhere Klassifizierung einzustufen. 20. Wiederaufrufsystem Sollte das gegnerische Team oder der gegnerische Spieler drei Minuten nach Aufruf nicht am Gerät erschienen sein, so muss eine Wiederaufrufkarte (WA-Karte) ausgefüllt werden. Folgende Informationen müssen auf die Karte eingetragen werden: • Name des fehlenden Teams oder Spielers • Gerätenummer 
 • Disziplin Mit dem ersten und einzigen WA beginnt automatisch die WA-Zeit von drei Minuten zu laufen. Falls sich die betreffenden Akteure in dieser Zeit nicht bei der Turnierleitung gemeldet haben, haben die entsprechen-

den Spieler das gesamte Match verloren. 21. VFS-Bonbons und die Sportförderpreise werden nur bei der DM 2017 ausbezahlt bei mindestens 4 Teilnahmen auf der Tour!.

Wichtiges zum Turnier siehe

11


Made in Germany

Alle Deutschen Meister 2016

Manuel Otto

Deutschland-Cup Herren-Einzel Amateure

Silvia Dolores Moos – die erfolgreichste Spielerin der DM 2016

Damen-Einzel 64er Feld, Damen-Doppel Masters, Deutschland-Cup Mixed

Nico Kurz

Gabriel Clemens

Kevin MĂźnch

Simone Fegert

Thomas Ehlers

Herren-Einzel 128er Feld

12

Deutscher Meister Herren-Einzel Masters

Deutschland-Cup Damen-Einzel

Deutschland-Cup Herren-Einzel Masters

Deutschland-Cup Mixed


Stefan Stoyke

Christian Soethe

Marcel Höntsch

Tamara Muster und Alexander Köhler

Martina Lüdtke

Nadine Valding

Ramona Berger

Alexander Geis

Andreas Hofl

Monika Alt und Andreas Altenberger

Sabine Hallstein

Herren-Doppel Masters

Damen-Doppel Amateure

Michael Krügler

Herren-Doppel Amateure

Herren-Doppel Masters

Damen-Doppel Amateure

Herren-Doppel Amateure

Deutschland-Cup Offenes

Damen-Doppel Masters

Mixed Amateure

Mixed Masters

Herren-Einzel Amateure

Damen-Einzel

13


Streben nach Vollendung

18. Masters of Masters Wichtiges zum Turnier und Teilnehmerliste siehe

26 500 Euro Herren Platz

Euro

Anzahl

1. 2. 3. 5. 9. 17. 33.

7 000 3 500 1 600 800 400 200 100

1x 1x 2x 4x 8x 16 x 32 x

2017 MoM-Cards: Die MoM-Card kostet 100 Euro (für ein Doppel). Die MoM-Cards werden nach Eingang des Startgeldes in chronologischer Abfolge bearbeitet und berücksichtigt. Das heißt, dass das Teilnehmerfeld nach 160 (Herren) bzw. 40 (Damen) autorisierten MoM-Cards unwiderruflich geschlossen wird. MoM-Cards sind nicht übertragbar. Änderungen müssen vom DSAB genehmigt werden. PDC-Player sowie Nationalspieler anderer Verbände können nur mit ausdrücklicher Genehmigung durch den DSAB am Masters of Masters teilnehmen.

14

02./03. November 2017 Spielbeginn: 13.00 Uhr Autohof Strohofer EventHall Scheinfelder Straße 15-23 96160 Geiselwind

5 600 Euro Damen Platz 1. 2. 3. 5. 9.

Euro 2 000 1 000 500 200 100

Anzahl

32 100 Euro

1x 1x 2x 4x 8x

Spielberechtigt sind nur DSAB- Ligaspieler bzw. -Spielerinnen, die ab dem Frühjahr 2016 an allen Spielsaisons teilgenommen und gespielt haben. Die Startberechtigung ist erst dann erteilt, wenn die Namen in der Masters of Masters-Liste 2017 auf Dart1.net effektiv veröffentlicht worden sind. Der DSAB hat das Recht, die Startberechtigung jederzeit wieder zu entziehen. Die Halbfinals und das Finale, sowohl bei den Damen als auch Herren, werden am Freitag, den 3. November 2017 ab 12.00 Uhr (Halbfinale) bzw. Finale gespielt. Änderungen vorbehalten!


Aufteilung der VFS-Bonbons DSAB Damen-Einzel DSAB Amateur Herren-Einzel DSAB Masters Herren-Einzel DSAB Damen Supercup DSAB Amateur Supercup DSAB Masters Supercup Offenes-Doppel Damen-Doppel Mixed-Damen Mixed-Herren Gesamt

Alljährlich belohnt der VFS die besten Tour-Akteure im Rahmen der Deutschen Meisterschaften mit VFS-Bonbons. So auch dieses Mal, wenn die Dartspielerinnen und Dartspieler aus allen Teilen Deutschlands auf dem Autohof in Geiselwind vom 3. bis 5. November zum 31. Nationalen Gipfeltreffen zusammenkommen.

DSAB Herren-Einzel Masters 1. Platz 400 Euro 2. Platz 300 Euro 3. Platz 250 Euro 4. Platz 225 Euro 5. Platz 200 Euro 6. Platz 175 Euro 7. Platz 175 Euro 8. Platz 150 Euro 9. Platz 150 Euro 10. Platz 125 Euro 11. Platz 125 Euro 12. Platz 125 Euro Offene Doppel-Rangliste 1. Platz 250 Euro 2. Platz 225 Euro 3. Platz 200 Euro 4. Platz 175 Euro 5. Platz 150 Euro 6. Platz 125 Euro 7. Platz 100 Euro 8. Platz 75 Euro

DSAB Damen-Einzel 1. Platz 2. Platz 3. Platz 4. Platz 5. Platz 6. Platz 7. Platz 8. Platz 9. Platz 10. Platz 11. Platz 12. Platz Mixed-Rangliste Damen und Herren 1. Platz 150 Euro 2. Platz 125 Euro 3. Platz 100 Euro 4. Platz 80 Euro 5. Platz 70 Euro 6. Platz 60 Euro 7. Platz 50 Euro 8. Platz 40 Euro

250 Euro 200 Euro 175 Euro 150 Euro 125 Euro 100 Euro 100 Euro 75 Euro 75 Euro 50 Euro 50 Euro 50 Euro

DSAB Herren-Einzel Amateure 1. Platz 300 Euro 2. Platz 250 Euro 3. Platz 200 Euro 4. Platz 175 Euro 5. Platz 150 Euro 6. Platz 125 Euro 7. Platz 125 Euro 8. Platz 100 Euro 9. Platz 100 Euro 10. Platz 75 Euro 11. Platz 75 Euro 12. Platz 75 Euro

Supercup Damen-Einzel 1. Platz 300 Euro 2. Platz 225 Euro 3. Platz 200 Euro 4. Platz 175 Euro 5. Platz 150 Euro 6. Platz 125 Euro 7. Platz 75 Euro 8. Platz 50 Euro

Supercup Herren-Einzel Masters 1. Platz 500 Euro 2. Platz 400 Euro 3. Platz 300 Euro 4. Platz 250 Euro 5. Platz 200 Euro 6. Platz 150 Euro 7. Platz 100 Euro 8. Platz 75 Euro

1 400 Euro 1 750 Euro 2 400 Euro 1 300 Euro 1 450 Euro 1 975 Euro 1 300 Euro 675 Euro 675 Euro 675 Euro 13 600 Euro

Offenes Damen Doppel 1. Platz 150 Euro 2. Platz 125 Euro 3. Platz 100 Euro 4. Platz 80 Euro 5. Platz 70 Euro 6. Platz 60 Euro 7. Platz 50 Euro 8. Platz 40 Euro

Drei, zwei, eins ... meins

VFS-Bonbons 2017

Supercup Herren-Einzel Amateure 1. Platz 350 Euro 2. Platz 250 Euro 3. Platz 225 Euro 4. Platz 200 Euro 5. Platz 175 Euro 6. Platz 125 Euro 7. Platz 75 Euro 8. Platz 50 Euro 15


Nichts ist unmöglich

Masters of Masters 2016 Seit 2007 ist die Turnierszene im Darts um ein brillantes Kronjuwel reicher. Bereits der Titel „Masters of Masters“ macht deutlich, hier geht’s um die Crème de la Crème, um den Superlativ. Der Wettbewerb wird als Doppel 501 D.O. ausgetragen. Das Gesamtpreisgeld beläuft sich auf stattliche 32 100 Euro, 26 500 für die Herren und 5 600 für die Damen. Allein im Finale der Herren geht es um 10 500, im Endspiel der Damen um 3 000 Euro. Alljährlich beginnt dieser Wettbewerb auf dem Autohof Strohofer in Geiselwind am Tag vor den Deutschen Meisterschaften. Sowohl die Halbfinals als auch das Endspiel sind dagegen auf den nächsten Tag terminiert. Beim Masters of Masters zu gewinnen, gleicht einem Ritterschlag. In der Geschichte des Masters of Masters hat sich bis zum heutigen Tage Christian Soethe als bester männlicher Player herauskristallisiert, während Maik Langendorf fünfmal und damit öfter als alle anderen auf dem Podium gestanden hat. Bei den Damen gibt es bis heute keine bessere als Marene Westermann – mit vier Siegen sowie insgesamt sieben Podiumsplätzen ist sie die personifizierte Nummer eins. Vier Siege zeichnen gleichsam Sabrina Spörle aus, während Stefanie Richter ebenfalls siebenmal auf dem Podest geehrt worden ist.

16

Top Ten der ewigen Bestenliste Masters of Master Damen 2007 - 2016   1. Marene Westermann 2. Sabrina Spörle 3. Stefanie Richter 4. Ramona Berger 4. Morena Wolf 6. Sandra Becker 6. Anja Piecuch 8. Kerstin Engbers 8. Simone Fegert 8. Annett Heine-Richter 8. Sabine Jansen 8. Dana Kreisel 8. Sabine Lischka-Kurz

1. 4 4 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

2. 1

Masters of Master Herren 2007 - 2016   1. Christian Soethe 2. Manfred Bilderl 2. Kevin Münch 4. Kevin Heinicke 4. Andreas Schneider 6. Maik Langendorf 7. Orhan Berrak 7. Markus Floh 7. Frank Schmedemann 10. Reinhardt Ertl 10. Maik Höntschel 10. Steffen Leibnitz 10. Thomas Rist 10. Jose Luis Rodriguez 10. Marco Schuy

1. 2 2 2 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

2. 1

3. 1 1 1

2

2 1 1 1

1 1

3. 2 5 1 1 1 1


1.

Kevin Münch

Maik Langendorf

Karsten Koch

Stefan Stoyke

Thomas Billig & Robin Pietsch

Thomas Klein & Steven Noster

2.

Alle Masters of Masters Sieger 2007 - 2016 Herren-Doppel 501 D.O. 2007 Kevin Heinicke 2008 Jose Luis Rodriguez 2009 Thomas Rist 2010 Orhan Berrak 2011 Markus Floh 2012 Kevin Heinicke 2013 Maik Höntschel 2014 Manfred Bilderl 2015 Manfred Bilderl 2016 Maik Langendorf

Andreas Schneider Marco Schuy Reinhard Ertl Frank Schmedemann Kevin Münch Andreas Schneider Steffen Leibnitz Christian Soethe Christian Soethe Kevin Münch

3.

17


Nichts ist unmöglich

Das Masters of Masters ist für nicht wenige die Königsdisziplin im VFS/DSAB-Löwen Tour-Kalender, zumindest ist es ein exponierter Wettbewerb. Im internationalen und nationalen Vergleich hebt er sich dadurch hervor, dass nicht der Solist, sondern der Teamplayer gefragt ist. Grund: Das Doppel ist die Spielvariante, die bei den nationalen Meisterschaften sowie auf der Tour die meisten Spieler aktiv animiert. Das kann und darf man weder übersehen noch ignorieren. Vielmehr ist es ein Gebot, diesen Umständen Rechnung zu tragen. Der DSAB tut dies seit 2007 und wird weiterhin daran festhalten, zumal die Doppel-Variante aufgrund des League Modus mehr Strategie zulässt und damit sowohl den Reiz als auch die Spannung erhöht. Lange Zeit galt wie im Boxen das Gesetz des „They never come back“! Es wurde allerdings einmal von Kevin Heinicke/Andreas Schneider durchbrochen, die 2007 und 2012 die Arena als Masters of Masters verließen. Die bisher einzige Titelverteidigung bei den Herren konnten indes Manfred Bilderl/Christian Soethe feiern, die 2014 und 2015 ihre Siege dokumentieren konnten.

Sabrina Spörle und Stefanie Richter

Kevin Heinicke und Andreas Schneider

Bei den Damen ist andererseits sowieso alles anders – a priori. Als erfolgreiche Titelverteidigerinnen gingen zunächst Sabrina Spörle/Marene Westermann in die Geschichte ein. Das „They never come back“ wurde von den beiden ebenfalls durchbrochen. Sabrina Spörle gelang mit Stefanie Richter eine weitere Titelverteidigung, als sich dieses Duo 2013 und 2014 als bestes präsentierte. Marene Westermann gewann hingegen mit drei verschiedenen Partnerinnen: Sabrina Spörle (2008/2009), Ramona Berger (2011) und Morena Wolf (2016). There‘s no better way to fly: Masters of Masters! 18

Manfred Bilderl und Christian Soethe


1.

Marene Westermann

Morena Wolf

Claudia Jahne

Daniela Trรถger

Dominique Rhaesa & Silke Klingler

Tamara Muster & Ariane Langer

2.

Alle Masters of Masters Siegerinnen 2007 - 2016 Damen-Doppel 501 D.O. 2007 Kerstin Engbers Sabine Jansen 2008 Sabrina Spรถrle Marene Westermann 2009 Sabrina Spรถrle Marene Westermann 2010 Simone Fegert Sabine Lischka-Kurz 2011 Ramona Berger Marene Westermann 2012 Sandra Becker Anja Piecuch 2013 Stefanie Richter Sabrina Spรถrle 2014 Stefanie Richter Sabrina Spรถrle 2015 Annett Heine-Richter Dana Kreisel 2016 Marene Westermann Morena Wolf

3.

19


Der große Wurf

Löwen Dart Im Jahre 1986 entdeckte Löwen das beliebte Electronic Dart und verschiffte es erfolgreich aus den USA nach Europa. Die Idee E-Darts war geboren und wurde erfolgreich praktiziert. Wie treffsicher dieser Schritt gewesen ist, belegen die weit über 250 000 verkauften Geräte. Von Beginn an punktete das bedienerfreundliche Design der Löwen Dart-Geräte in Verbindung mit der erstklassigen Qualität. Sowohl versierte Akteure als auch Gelegenheitsspieler zeigen sich begeistert von unzähligen technischen Highlights und innovativen Spielsystemen. Löwen Dart ist so zum unbestrittenen Marktführer aufgestiegen und ist nunmehr seit drei Jahrzenten die uneingeschränkte Nummer 1. Insbesondere der VFS (Verein zur Förderung des Sportautomaten-Sports) und der DSAB (Deutscher Sportautomatenbund) setzen auf Löwen Dart. Ausschließlich auf Löwen Dart!

Löwen Entertainment in Bingen

Löwen bestückt mit seinen Dart-Geräten seit vielen, vielen Jahren die großen sportlichen Highlights:

� VFS/DSAB-Löwen Tour � Deutsche Liga Mannschafts-Meisterschaften � Bundesliga-Finale � Deutsche Meisterschaften � Masters of Masters � Worldcup in Las Vegas � Europa- und Weltmeisterschaften!

Last but not least ist Löwen Dart das einzige Gerät, das für den Ligabetrieb des DSAB zugelassen ist, der stärksten Liga der Welt. Löwen Turnier Dart – oft kopiert, doch nie erreicht! 20

Helmut Schneller (Löwen Dart)


Lรถwen Dart soweit das Auge reicht 21


Nächstes Mal Du

VFS/DSAB-Löwen Tour 2017 Die Anfänge der Tour führen uns zurück in die 80er Jahre des letzten Jahrhunderts, als sich Darts zum Soccer (Tischfußball) gesellte. Zunächst alles unter der Schirmherrschaft von Löwen, deshalb wurden die Aktivitäten auf den Namen Löwen S.P.O.R.T.-Tour getauft. Nach der Gründung von VFS und DSAB Ende der 80er Jahre entwickelte sich schnell die VFS/DSAB-Löwen Tour. Dieser Zusammenschluss bildet bis heute das Fundament, auf dem sich Darts freizügig entwickeln konnte, dessen Aufwärtstrend nach wie vor anhält. Die Aufgabenverteilung sieht dabei so aus: Der VFS ist Veranstalter und Ausrichter, der DSAB bildet die sportliche Heimat der Akteure, während Löwen Dart insbesondere die Events mit Geräten ausrüstet. Die Turniere der VFS/DSAB-Löwen Tour sind keine lose Ansammlung von Veranstaltungen, sondern aufgrund von zehn Ranglisten eng miteinander verwoben. Nach Abschluss der Tour werden alljährlich im Rahmen der Deutschen Meisterschaften die VFS-Bonbons als schmackhafte Quintessenz der Tour verteilt. Zudem rekrutiert sich das 64er Feld der Damen sowie das 128er Feld der Herren direkt aus der Tour. In der Tour schmelzen 30 Jahre Erfahrungen des Tripods VFS, DSAB und Löwen Dart zusammen, von denen insbesondere die Akteure profitieren. 30 Jahre Vergangenheit implizieren zugleich beste Aussichten für eine erfolgreiche Zukunft.

22


06./07. Januar 15. Offenes Ludwigshafener Darts-Meeting

BSC Clubhaus Edigheimer Straße 110 67069 Ludwigshafen Sanfilippo Automaten

Fünfzehn Turniere bilden das Rückgrat der VFS/ DSAB-Löwen Tour 2017. Der Startschuss fällt bereits am 6./7. Januar in Ludwigshafen im BSC Clubheim. Bei Horst Mempel fühlen sich sportlich insbesondere die Amateure wohl. Im letzten Jahr wurden nicht nur 75 Teilnehmer im DSAB Herren-Einzel Amateure gezählt, sondern damit war auch der größte Rahmen der gesamten Tour 2016 in dieser Disziplin abgesteckt. Das Darts-Meeting ist einfach kult und das mit Abstand größte Kneipenturnier Deutschlands.

04./05. Februar 13. Offener Pütz Darts-Cup

Stadthalle Kölner Straße 165 53840 Troisdorf Pütz Automaten

Am ersten Februarwochenende geht es in der Stadthalle in Troisdorf mit der dreizehnten Auflage des Pütz-Cups weiter, wo seit Jahren die meisten Masters-Spieler im Herren-Einzel registriert werden – meist dreistellig! Am Samstag: Liga-Siegerehrungen über Liga-Siegerehrungen, allerdings mit Schmackes!

18./19. Februar 30. Offene Nordhessische Meisterschaften

Mehrzweckhalle Reiher Waldweg 1 34590 Wabern Gimpel Automaten

Bei den Offenen Nordhessischen Meisterschaften in der Mehrzweckhalle in Wabern, die zwei Wochen später stattfinden, besticht Jahr für Jahr das Offene-Doppel gleich zum Auftakt der zweitägigen Veranstaltung mit 250 und mehr Akteuren. Ein Must für die Doppel-Spezialisten. In diesem Jahr steht für die Gimpel-Automaten Veranstaltung zudem das 30-jährige Jubiläum an.

23


Nächstes Mal Du

04./05. März 30. Bavaria Open

Autohof Strohofer EventHall Scheinfelder Straße 15-23 96160 Geiselwind Mayer Automaten

Michael Hümpfner hat ihn zwar nicht erfunden, aber gefunden, den Autohof Strohofer in Geiselwind, der zum Mekka des Dartssports avanciert ist. Hier finden seit anno dunnemals die Bavaria Open statt, die sich so oft wie kein anderes Turnier als das größte Tour Highlight präsentiert haben. Der Mayer-Automaten Event feiert ebenfalls sein 30-jähriges Jubiläum, wenn am 4./5. März in Unterfranken wieder die Pfeile fliegen.

24


11./12. März 30. Offene Grenzland Meisterschaften

Festhalle Birkesdorf An der Festhalle 3 52353 Düren VSAA e.V.

Das Motto „30 Jahre“ ziert gleichsam die Offenen Grenzland Meisterschaften in der Festhalle Birkesdorf in Düren am 11./12. April, die vom VSAA in Szene gesetzt werden und die in der letzten Saison mit 31,68 Prozent die höchste Steigerungsrate verzeichnen konnten. Die Offenen Grenzland Meisterschaften sind das dritte Turnier, das auf eine 30-jährige Tour-Tradition zurückschauen kann.

25./26. März 19. Offene Nordwestdeutsche Meisterschaften

Soccer Hall Scharnhorststr. 7 44532 Lünen IG Westfalen

Mit der Soccer Hall in Lünen haben die Offenen Nordwestdeutschen Meisterschaften vor ein paar Jahren eine hervorragende neue Spielstätte gefunden. Dieses Turnier bietet eine Besonderheit, denn sowohl am Samstag als auch Sonntag wird jeweils ein DSAB Damen-Einzel sowie DSAB Herren-Einzel Masters ausgetragen. So auch dieses Jahr am 25./26. März. Bis hier hin sind zusammen 136 Tour-Jahre dokumentiert.

08./09. April 3. Offener Grand Prix von Darmstadt

Checkpoint Rheinstraße 47a 64283 Darmstadt Udo Kohl Automaten

Diese traditionsreiche Phase wird nun von drei jungen Veranstaltungen abgelöst. Am 8./9. April lädt der allseits bekannte Spitzenspieler Sladan Nedic in sein wunderschönes Checkpoint zum 3. Grand Prix von Darmstadt ein, bei dem es besonders persönlich zugeht. Ein Meetingpoint von Spitzenspielern und solchen, die es gerne einmal werden wollen. Darts mit Herz!

25


Nächstes Mal Du

15./16. Juli 3. Offener Diamond Darts Cup

Messe Idar-Oberstein 55743 Idar-Oberstein Udo Kohl Automaten

Am 15./16. Juli werden aller guten Dinge drei beim 3. Diamond Cup in der Messehalle Idar-Oberstein, wo auch der Herr der Ringe gesucht wird. Da wir seit MM wissen, dass Diamonds are a girl’s best friends sind, wird bei den Frauen ebenfalls als besonderer Höhepunkt ein Diamond-Ring ausgespielt.

26


29./30.Juli 8. Offene Berliner Meisterschaften

Dart Palast Oranienburger Straße 173-175 13347 Berlin Wittenau IG Berlin

Berlin ist immer eine Reise wert. So findet am 29./30. Juli im Dart Palast die 8. Offenen Berliner Meisterschaften statt. Eine große Darts-Anlage erwartet die Spieler hier und Turnierleiter Henry Hahn und seine Crew werden sich wieder als herzliche Gastgeber präsentieren.

05./06. August 19. Offene Ludwigshafener Meisterschaften

BSC Clubhaus Edigheimer Straße 110 67069 Ludwigshafen Sanfilippo Automaten

Von Berlin geht es zurück nach Ludwigshafen ins BSC Clubheim, wenn am 5./6. August die 19. Offenen Ludwigshafener Meisterschaften anstehen. Wiederum ist Horst Mempel der Gastgeber. Wiederum kult. Mit Bar im Freien.

19./20. August 16. Offener Dorf Münsterland Darts-Cup

Dorf Münsterland Audimax Halle Haidkamp 1 48739 Legden Denter Automaten

Das letzte Drittel der Tour 2017 wird am 19./20. August vom 16. Offenen Dort Münsterland-Cup im Dorf Münsterland in Legden eingeläutet. Denter Automaten ist nunmehr der alleinige Ausrichter in der hervorragenden Audimaxx-Halle!

27


Nächstes Mal Du

26./27. August 6. Offener Süd-West Darts-Cup

Hochberghallen Am Sportpark 21 66450 Bexbach Schallmo Automaten

Eine Woche später lädt die sechste Auflage des Offenen Süd-West Cups in die Hochberghallen nach Bexbach ein. Darts zum Anfassen, klein aber fein. Und ein Beweis, dass die Saarländer Darts-Szene lebt.

28


02./03. September 24. Niederrhein Open

Inselstuben Grav-Insel 46487 Wesel Rodermond Automaten

Das größte VFS-Turnier des Vorjahres, die Niederrhein Open, laden alle Darts-Fans am 2./3. September in die Inselstuben auf Grav-Insel in Wesel ein. Große Teilnehmerfelder zählen bei der Rodermond Automaten Veranstaltung zur Turnier-Tagesordnung.

16./17. September (Wenn Dortmund kein Heimspiel hat, sonst:) 23./24. September 24. Dortmund Open

Soccer Hall Scharnhorststr. 7 44532 Lünen IG Westfalen

Entweder oder heißt es bei den Dortmund Open. Entweder am 16./17. oder am 23./24. September, abhängig davon, wann der Fußballclub Borussia Dortmund ein Heimspiel hat. (Englische Woche?!) Dieses Turnier wartet wie die „Nordwestdeutschen“ mit der Besonderheit auf, dass sowohl am Samstag als auch Sonntag jeweils ein DSAB Damen-Einzel sowie DSAB Herren-Einzel Masters ausgetragen wird. Die Freunde der Supercups können zudem noch 50 Prozent mehr Punkte einstreichen, weil es sich um ein Open Turnier handelt!

07./08. Oktober 24. Offener Safari Park Darts-Cup

Café Oriental Hollywood Safari Park 33758 Stukenbrock LTV Beckum

Am 7./8. Oktober neigt sich die Tour 2017 mit dem 24. Safaripark-Cup ihrem Ende zu. In Stukenbrock wird Darts zwischen weißen Tigern und Löwen geboten. Darts für die gesamte Familie.

29


... die tun was

VFS/DSAB-Löwen Ranglisten Bis zum Ende der Spielzeit 2016 führte der DSAB im Rahmen der VFS/DSABLöwen Tour neun Ranglisten: DSAB Damen-Einzel, Löwen Supercup Damen, DSAB Herren-Einzel Amateure, Löwen Supercup Amateure, DSAB Herren-Einzel Masters, Löwen Supercup Masters, Offenes-Doppel, Mixed-Damen und MixedHerren. Mit der aktuellen Spielzeit 2017 wird mit der Disziplin Offenes-Doppel Damen eine weitere Rangliste eingeführt, sodass sich das Gesamtkontingent der Ranglisten auf zehn erhöht.

Alle Ranglisten Gewinner 2016:

Christian Soethe Offenes-Doppel 6

Marco Misof

Löwen Supercup Amateure

30

Michael Sommerfeld Mixed-Herren

Ralf Friedrich

DSAB Herren-Einzel Amateure Löwen Supercup Amateure

Christine Mörsdorf

DSAB Damen-Einzel, Löwen Supercup Damen, Mixed-Damen

Jörg Mitterlehner

DSAB Herren-Einzel Masters

Stefan Stoyke

Löwen Supercup Masters


DSAB Damen-Einzel R Vor- und Nachname 1 Christine Mörsdorf 2 Morena Wolf 3 Kathrin Reddmann 4 Marene Westermann 5 Sabine Hallstein 6 Lydia Ristow 7 Silke Klingler 8 Jana Anika Bormann 9 Kerstin Fuust 10 Tamara Muster 11 Ariane Langer 12 Sabrina Schrimpf

Wohnort Punkte SF in € Waldmohr 4989 250 Düsseldorf 3510 200 Jübek 3504 175 Reken 3250 150 Köln 3243 125 Klein Norden 3186 100 Wuppertal 2886 100 Georgsmarienhütte 2660 75 Oppenau 2590 75 Würzburg 2589 50 Hattersheim 2480 50 Alsfeld 2388 50

DSAB Herren Amateur-Einzel R Vor- und Nachname Wohnort 1 Ralf Friedrich Forst 2 Marco Misof Salz 3 Matthias Langer Einhausen 4 Mike Dräger Mörlenbach 5 Thomas Kuntz Frankenthal 6 Florian Hofmann Gorxheimertal 7 Pierre Gross Mönchengladbach 8 Markus Arnold Sailauf 9 Thorsten Weber Heppenheim 10 Specko Popovcic Waldaschaff 11 Holger Biastock Remscheid 12 Steffen Treichel-Sch. Langenhahn

Punkte SF in € 5586 300 5456 250 4393 200 3679 175 3639 150 2495 125 2379 125 2232 100 2043 100 1945 75 1916 75 1883 75

DSAB Herren Masters-Einzel R Vor- und Zuname Wohnort 1 Jörg Mitterlehner Moers 2 Matthiasa Ketterer Raststatt 3 Stefan Stoyke Barßel 4 Benjamin Köhler Dortmund 6 Nico Kurz Nidderau 6 Michael Sommerfeld Bergheim 7 Christian Soethe Lünen 8 Alexander Köhler Würzburg 9 Stefan Walgenbach Köln 10 Mathias Felsch Heppenheim 11 Sascha Stein Birkenau 12 Daniel Schlicht Ubstadt

Punkte SF in € 9441 400 8211 300 7528 250 6884 225 6329 200 6088 175 5860 175 6884 150 5637 150 5135 125 4692 125 4542 125

DSAB Damen-Einzel Supercup R Vor- und Nachname Wohnort Punkte SF in € 1 Christine Mörsdorf Waldmohr 69.5 300 2 Marene Westermann Reken 51 225 3 Kathrion Reddmann Jübek 46 200 4 Morena Wolf Düsseldorf 38 175 5 Michaela Mc Clain Bad Kreuznach 30 150 6 Jana Anika Bormann Georgsmarienhütte 27 125 7 Martina Lüdtke Echzell 24 75 8 Sabrina Schrimpf Alsfeld 22 50 8 Tamara Muster Würzburg 22 50

DSAB Herren Amateure Supercup R Vor- und Zuname Wohnort 1 Ralf Friedrich Forst 1 Marco Misof Salz 3 Mike Dräger Mörlenbach 4 Matthias Langer Einhausen 5 Steffen Treichel-Sch. Langenhahn 6 Mirco Harms Emden 6 Thomas Kuntz Frankenthal 8 Specko Popovcic Aschaffenburg

Punkte SF in € 68 350 68 350 30 225 29 200 26 175 25 125 25 75 20 50

DSAB Herren-Masters Supercup R Vor- und Nachname Wohnort 1 Stefan Stoyke Barßel 2 Jörg Mitterlehner Moers 3 Matthiasa Ketterer Raststatt 4 Nico Kurz Nidderau 5 Sascha Stein Birkenau 6 Christian Soethe Lünen 7 Michael Häusler Schwetzingen 8 Thomas Ehlers Gießen

Punkte SF in € 48,5 500 46 400 40 300 36 250 33 200 24 150 22 100 19,5 75

31


... die tun was 32

Bonbons 2016 Offenes-Doppel R Vor- und Zuname Wohnort 1 Christian Soethe Lünen 2 Jörg Mitterlehner Moers 3 Michael Sommerfeld Bergheim 4 Nico Kurz Nidderau 5 Axel Liesecke Neunkirchen 6 Thomas Reinhardt Hanau 7 Marco Grafweg Duisburg 8 Alexander Köhler Würzburg

P SF in € 20928 250 16258 225 15718 200 15692 175 13724 150 13456 125 13098 100 12344 75

Bonbons 2016 Mixed Damen R Vor- und Zuname Wohnort 1 Christine Mörsdorf Waldmohr 2 Sabine Hallstein Köln 3 Tamara Muster Würzburg 4 Morena Wolf Düsseldorf 5 Kerstin Fuust Oppenau 6 Bianka Langendorf Hameln 7 Simone Fegert Bexbach 8 Kathrion Reddmann Jübek

P SF in € 11386 150 7724 125 6290 100 5106 80 4680 70 4658 60 4444 50 3998 40

Bonbons 2016 Mixed Herren R Vor- und Zuname Wohnort 1 Michael Sommerfeld Bergheim 2 Jörg Mitterlehner Moers 3 Alexander Köhler Würzburg 4 Christian Soethe Lünen 5 Stefan Stoyke Barßel 6 Sascha Stein Birkenau 7 Patrick Esper Neuwied 8 Simeon Heinz Porstendorf

P SF in € 8276 150 6858 125 6290 100 5008 80 4002 70 3606 60 3364 50 3100 40

Dirk Cormann

Erster der ewigen Bestenliste DSAB Herren-Einzel Masters

Dominique Rhaesa

Erste der ewigen Bestenliste DSAB Damen-Einzel


Die ewige Bestenliste Herren Masters 1990 - 2016 R Name 01. Dirk Cormann 02. Manfred Bilderl 03. Jörg Mitterlehner 04. Thomas Kreutzer 05. Michael Rosenauer 06. Stefan Stoyke 07. Maik Langendorf 08. Dieter Jooß 09. Willi Lerndorfer 10. Frank Schuh 11. Norbert Büchner 12. Patrick Esper 13. Heiko Quellmalz 14. Dietrich Westermann 15. Jörg Schlüter 15. Sascha Stein 17. Sadik Rackel 18. Alexander Tauber 19. Mark Crampton 19. Matthias Ketterer 19. Frank Peischard 22. Axel Liesecke 23. Dieter Sentrup 24. Thomas Ehlers 24. Frank Schmedemann 26. Mario Curschmann 26. Uli Emonds 26. Klemens Gros 26. Peter Kläger 26. Alexander Köhler 26. Mario Masurka 26. Rüdiger Preuß 26. Marko Puls 26. Claus Weidener 35. Holger Kurz 35. Alfonso Sapia 35. Michael Sommerfeld 38. Michael Treczka 39. Christian Götz

Wohnort Eschweiler Ahlen Moers Mönchengladbach Bad Nauheim Barßel Hameln Kuchen Neunkirchen Sasbach Büttelborn Neuwied Neustadt Marl Moers Birkenau Iserlohn Bad Homburg Detmold Raststatt Jülich Neunkirchen Köln Gießen Ratekau Bad Kreuznach Eschweiler Gau-Algesheim Aschaffenburg Würzburg Busek Rellingen Ludwigsburg Vierheim Niddeau Ottersweier Köln Berlin Lünen

P A 184 11 129 8 112 5 105 6 101 5 97 9 73 6 72 5 72 4 66 4 65 6 64 5 61 4 61 4 55 6 55 3 37 2 33 3 30 3 30 3 30 2 29 4 28 2 26 3 26 2 25 1 25 1 25 2 25 2 25 5 25 1 25 3 25 2 25 1 24 2 24 2 24 3 21 3 20 3

39. Dragutin Horvat Kassel 39. Wasili Orlow Lübeck 39. Matheus Ziolkowski Mönchengladbach 43. Tobias Höntsch Hattersheim 43. Markus Korsten Neuss 43. Andreas Schneider Dortmund 46. Kevin Heinicke Dortmund 46. Leon Montalbano Horb 46. Christian Soethe Lünen 49. Hans Jürgen Jußen Aachen 49. Tomislav Miscevic Leverkusen 49. Jan Plücker Haan 52. Markus Jäger Bestwig 53. Markus Hartmann Weibern 54. Armen Avdija Medebach 54. Robert Boch Opfenbach 54. Frank Braun Wesel 54. Thomas Ehlers Gießen 54. Benjamin Köhler Dortmund 54. Kevin Münch Bochum 53. Bodo Schultz Schwalmstadt 61. Stephan Birk Duisburg 61. Rene Eidams Hagen 61. Marco Gerritzen Duisburg 61. Karl-Heinz Hoffmann Peißenbach 61. Nico Kurz Nidderau 61. Jakob Merkel Kornwestheim 61. Alexander Orlamünder Düsseldorf 61. Dieter Schutsch Isen 61. Matthias Wissig Neunkirchen 70. Holger Goldinger Eschweiler 71. Arman Ertür Menden 72. Marco Gebauer Kierspe 72. Joachim Köster Krefeld 72. Thorsten Oppermann Heimbach 72. Thorsten Selzer Michelstadt 72. Hali Halem Senses Korschenbroich 77. Heiko Bohnhorst Osterode 77. Carlo Sessini Voerde 79. Kai Okunek Aachen 79. Volker Heinemann Weeze 81. Jens Bochmann Oelsnitz 81. Andre Bothmann Puhlheim

20 20 20 19 19 19 18 18 18 15 15 15 14 13 12 12 12 12 12 12 12 10 10 10 10 10 10 10 10 10 8 7 6 6 6 6 6 5 5 4 4 2 2

2 3 2 2 3 3 1 1 2 1 1 1 2 2 2 1 2 1 1 1 1 1 2 1 1 1 1 1 1 1 1 2 1 1 1 1 2 2 2 1 2 1 1

81. Markus Floh 81. Holger Post 81. Gordan Hazak 81. Stefan Vandrei 81. Stefan Walgenbach 88. Ali Avci 88. Klaus Baumert 88. Mathias Felsch 88. Matthias Todtenhöfer

Bergkamen Kevelaer Hohenlimburg Rosengarten Köln Süßen Kevelaer Heppenheim Moers

2 2 2 2 2 1 1 1 1

1 1 1 1 1 1 1 1 1

R = Rang, P = Punkte, A = Anzahl der Listungen in den Top Ten Punkte: 1 = 25, 2 = 18, 3 = 15, 4 = 12, 5 = 10, 6 = 8, 7 = 6, 8 = 4, 9 = 2, 10 = 1 VFS-Bonbons 2016 DSAB Damen-Einzel DSAB Amateur Herren-Einzel DSAB Masters Herren-Einzel DSAB Damen Supercup DSAB Amateur Supercup DSAB Masters Supercup Offenes-Doppel Mixed Damen Mixed Herren Gesamt

1 400 Euro 1 750 Euro 2 400 Euro 1 300 Euro 1 450 Euro 1 975 Euro 1 300 Euro 675 Euro 675 Euro 12 925 Euro

VFS-Bonbons 2016 SF SF SF SF SF SF SF SF SF D A M SD SA SM OD MD MD 1 250 300 400 300 350 500 250 150 150 2 200 225 300 225 250 400 225 125 125 3 175 200 250 200 225 300 200 100 100 4 150 175 225 175 200 250 175 80 80 5 125 150 200 150 175 200 150 70 70 6 100 125 175 125 125 150 125 60 60 7 100 125 175 75 75 100 75 50 50 8 75 100 150 50 50 75 50 40 50 9 75 100 150 10 50 75 125 11 50 75 125 12 50 75 125 G 1400 1750 2400 1300 1450 1975 1300 675 675 R

R = Rang, SF = Sportförderpreise (VFS-Bonbons), D = Damen, A = Amateure, M = Masters, SD = Supercup Damen, SA = Supercup Amateure, SM = Supercup Masters, OD = OffenesDoppel, MD = Mixed-Damen, MH = Mixed-Herren

33


... die tun was 34

Die ewige Bestenliste Damen-Einzel 1990 - 2016 R Name 01. Dominique Rhaesa 02. Morena Wolf 03. Brigitte Thiele 04. Marene Westermann 05. Isabella Savelsberg 06. Christine Mörsdorf 07. Sabine Lischka-Kurz 08. Kerstin Engbers 09. Manuela Steinke 10. Kathrin Reddmann 11. Petra Rice 12. Stefanie Richter 13. Sandra Bietau 14. Sabine Bilderl 15. Jana Riemann 16. Ramona Berger 17. Sabine Jansen 18. Karin Schäfer 18. Christiane Wagener 18. Janine Wagener 21. Michaela Kubau 22. Heike Grahl 23. Anja Piecuch 24. Bettina Klein 25. Deborah Schleich 25. Sabine Hallstein 27. Silke Herzog 28. Heike Suhr 29. Anja Fischer 29. Sabrina Grafweg 29. Nina Mitterlehner 29. Corine Schneider 33. Anke Wenig 33. Katja Quellmalz 35. Michaela Brückmann 36. Anja Herchenbach 37. Bianka Bäse 38. Agnes Brändle 39. Tanja Hebling

Wohnort Rheda-Wiedenbrück Düsseldorf Adendorf Klein Reken Aachen Waldmohr Nidderau Ibbenbüren Möringen Jübek Nürnberg Kirrweiler Hückelhoven Ahlen Glinde Essen Bergheim Meißenheim Baden-Baden Westerburg Nistertal Brühl Hövelhof Möglingen Mannheim Köln Eschweiler Hamburg Langenselbold Duisburg Moers Sulzbach Münchhausen Neustadt Korschenbroich Essen Dortmund Bonn Rimbach

P A 164 12 136 8 115 7 109 9 107 8 101 7 96 7 95 5 71 5 62 5 58 3 56 4 55 6 53 4 49 4 45 5 44 5 43 2 43 3 43 2 42 4 40 2 38 5 35 3 30 2 30 3 29 3 27 2 25 1 25 1 25 1 25 1 25 2 23 3 20 2 22 2 18 1 18 1 18 2

39. Andre Meichenisch 39. Ellen Sennebogen 39. Bernadette Buchner 43. Sandra Becker 44. Simone Fegert 44. Sarah Lehnert 44. Jennifer Köster 46. Sarah Oberemm 48. Sarah Heitmann 48. Nadja Tuschen-Singh 48. Silke Klingler 48. Michaela Mc Clain 52. Cornelia Bubell 52. Manuela Kühl 52. Michaela Ohm 52. Susanne Ruländer 52. Nancy Schlesing 52. Yvonne Siegl 52. Monika Thomas 52. Andrea Viebrock 60. Uschi Dünzer 61. Miriam Breuer 61. Sylvia Kostrzwa 61. Jeanette Peters 61. Irene Grimshaw 65. Sabine Bütteröwe 65. Monika Helmer 65. Memüne Neumann 65. Lydia Ristow 65. Nina Wolff 70. Sandra Büttner 70. Bianca Ehlen 70. Nicole Fritsch 70. Kerstin Hunsinger 70. Ariane Langer 70. Ste. Reischmann-Blass 70. Christiane Schröder 70. Claudia Wienecke 78. Tamara Muster 79. Jana Anika Bormann 79. Laura Ludwig 79. Sabrina Dahmen 79. Bianca Langendorf 83. Jessica David

Augsburg Bernbeuren Jülich Hövelhof Bexbach Essen Brilon Kerpen Korschenbroich Hohn Wuppertal Bad Kreuznach Völklingen Rheinsberg Neumünster Steinfeld Offenbach Mendig Koblenz Bremen Alsdorf Heinsberg Mainz Freigericht Lemgo Bochum Detmold Kruft Klein Nordende Herford Alitzheim Bremen Lünen Büdingen Hattersheim Homburg Elleb R.-Wiedenbrück Würzburg Georgsmarienhütte Kassel Bremen Hameln Rhens

18 18 18 17 16 16 16 16 15 15 14 14 12 12 12 12 12 12 12 12 11 10 10 10 10 8  8 8 8 8 6 6 6 6 6 6 6 6 5 4 4 4 4 2

1 1 3 3 2 2 2 2 1 3 2 2 1 1 1 1 3 1 1 1 3 1 1 1 1 1 1 1 1 1 2 1 1 2 1 1 1 1 2 1 1 1 3 1


83. Kerstin Fuust 83. Claudia Jansen 83 Christiane Sevenich 83. Sonja Ilg

Oppau Köln Düsseldorf Wesseling

2 2 2 1

1 1 1 1

R = Rang, P = Punkte, A = Anzahl der Listungen in den Top Ten; Punkte: 1 = 25, 2 = 18, 3 = 15, 4 = 12, 5 = 10, 6 = 8, 7 = 6, 8 = 4, 9 = 2, 10 = 1

Alle Ranglisten Gewinner Masters 1990 - 2016

Alle Ranglisten Gewinnerinnen Damen 1990 - 2016

Alle Ranglisten-Gewinner Amateure 1990 - 2016

Jahr 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016

Jahr 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016

Jahr 1990 1991 1992 1993 1994 1995 1996 1997 1998 1999 2000 2001 2002 2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2014 2016

Name Claus Weidner Willi Lerndorfer Klemens Gros Mario Curschmann Sadik Rakel Michael Rosenauer Michael Rosenauer Dirk Cormann Manfred Bilderl Dirk Cormann Uli Emonds DJ Westermann Thomas Kreutzer Maik Langendorf Dirk Cormann Dirk Cormann Patrick Esper Frank Schuh Mario Masurka Manfred Bilderl Manfred Bilderl Sascha Stein Alexander Tauber Jörg Mitterlehner Jörg Mitterlehner Jörg Mitterlehner Jörg Mitterlehner

Wohnort Viernheim Neunkirchen Gau-Algesheim Bad Kreuznach Iserlohn Bad Nauheim Bad Nauheim Eschweiler Rothenburg Eschweiler Eschweiler Marl Mönchengladbach Hameln Eschweiler Eschweiler Neuwied Sasbach Buseck Ahlen Ahlen Birkenau Bad Homburg Moers Moers Moers Moers

Name Corinne Schneider Heike Grahl Anja Fischer Brigitte Thiele Brigitte Thiele Petra Rice Karin Schäfer Manuela Steinke Sabine Lischka Jana Riemann Isabella Savelsberg Dominique Koch Dominique Koch Isabella Savelsberg Sabine Schorn Sabrina Grafweg Kerstin Engbers Marene Csepeli Janine Wagener Marene Westermann Kerstin Engbers Stefanie Richter Nina Mitterlehner Morena Wolf Morena Wolf Christine Mörsdorf Christine Mörsdorf

Wohnort Sulzbach Bühl Langenselbold Adendorf Adendorf Nürnberg Meißenheim Moringen Nidderau Basthorst Aachen Rheda-Wiedenbrück Rheda-Wiedenbrück Aachen Ahlen Rheurdt Ibbenbüren Klein Reken Westerburg Klein Reken Ibbenbüren Kiirweiler Moers Düsseldorf Düsseldorf Waldmohr Waldmohr

Name Jens Bock Herbert Collet Frank Peischard Klaus Beck Jürgen Lamsfus Walter Kaloth Andreas Köppel Guido Kadow Michael Spannheimer Frank Braun Christian Götz Thomas Petzoldt Mario Henninghausen Thomas Strube Andreas Schneider Arman Ertür Stephan Ripkens Alfonso Sapia Thomas Seubert Andreas Ploep Herbert Müller Arman Ertür Frank Schneider Thomas Dockendorff Christian Nold Michael Kolter Ralf Friedrich

Wohnort Hamburg Aachen Jülich Waldgassen Stolberg Attendorn Rosenthal Moers Babenhausen Haminkeln Lünen Achern Alsfeld Stadtallendorf Dortmund Menden Kevelaer Ottersweier Bas Wimpfen Brachttal Ludwigsburg Dortmund Soden Bad Kreuznach Altenstadt Mainz Finthen Forst

35


You’ll never walk alone

Unser Mann in London Dragutin „Braco“ Horvat, Deutscher- und Europameister sowie Champions League-Winner, hatte sich nach dem Gewinn der Bulls Superleague Germany 2016 für die 24. PDC-Weltmeisterschaft 2017 qualifiziert. Super Leistung! Unser Mann für London hatte seinen Auftritt im Alexandra Palace im Londoner Stadtteil Harringay bereits am 20. Dezember. In einer Doppelrolle. Zuerst gegen den Russen Boris Koltsov, dann gegen den Australier Simon Whitelock. WM eben. Zunächst ein 2:1 Sieg. Was für ein Krimi! Zur Erinnerung: Dragutin Horvat warf zweimal 180, finishte einmal mit 101 und nutzte seinen ersten Matchdarts auf Tops im fünften Leg nach 0:2 Rückstand im Entscheidungsset. Damit Dragutin Horvat im Hauptfeld der besten 64. Nichtsdestotrotz leider weit weg von seinem besten Darts! Gegen Simon Whitelock war Dragutin Horvat chancenlos: 0:3. Er gewann nur ein einziges Leg. Simon Whitelock brillierte dagegen mit einem 170er sowie einem 158 Finish zum Match. Dragutin Horvat out! Der Kasselaner mit kroatischen Wurzeln ohne Ausflüchte nach der Niederlage vor dem Mikrofon bei sport1: „Mein Gegner war drei Klassen zu gut für mich. Ich hatte null Chancen!“ Ein klares Statement, ehrlich und bitter zugleich. Der Klassenunterschied machte sich besonders in der Doppelquote bemerkbar: 60 plus gegenüber 14 Prozent! Abrunden hier erlaubt! Den Weg in die Darts-Spitze definierte Dragutin Horvat als sehr lang und weit! „Ich würde mich freuen, wenn ich wiederkommen dürfte!“ Eine große Perspektive, bescheiden formuliert.

36

Nachdem alles gesackt war, relativierte Dragutin Horvat gegenüber Dart1.net nichts von dem, was er gesagt hatte, aber die Prämissen waren nun eindeutig gewichtet: „Das Ganze war sensationell! Stunden Gänsehaut pur. Das werde ich nie vergessen. Beim Walk In war ich noch die Ruhe selbst, aber die vier Stufen auf die Bühne glichen einer Bergbesteigung und machten mir klar, das ist eine völlig neue Dimension. Plötzlich bist Du ganz allein und alle Augen sind auf Dich gerichtet. Völlige Schockstarre. Du bist nicht mehr Du selbst. Es ist von einer auf die andere Sekunde alles anders. Du spürst nur noch eine ungeheure Last auf Dir.“ Sein Fazit: „Ich bin nicht enttäuscht! Das ganze Drumherum ist einmalig. Das ist ein schöner Lohn für viele Strapazen.“ Sein Urteil über sich selbst: „Zufrieden bin ich jedoch nicht, da ich nicht das gezeigt habe, was ich kann! Dennoch habe ich nur positive Rückmeldungen bekommen, das hat mich riesig gefreut!“ Dragutin Horvat abschließend: „Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich unterstützt haben, auch beim DSAB, der mir in vielfältiger Form unter die Arme gegriffen und sich sportlich sehr lobenswert und fair verhalten hat.“ Braco live and alive: „Wenn ich wieder komme, wird es anders sein ...!“ „Dragutin Horvat, You’ll never walk alone!“, so nicht nur Arno Nowak und Jörg Feige, Bodyguards, Flugbegleiter, Physiotherapeuten, Mentaltrainer, Road Managers, seine treusten Fans und nebenbei einfach gute Kumpels in zwei Personen.


Fans ...

... Ober-Fans ...

... Dragutin Horvat ...

... Fans ...

... Fans 37


Viele viele bunte ...

Disziplinvarianten Alle Disziplinvarianten, die im Rahmen der VFS/ DSAB-Löwen Tour 2017 angeboten werden können, ersehen Sie in den Disziplinvarianten, die in VFS-Turniere beziehungsweise VFS Open-Turniere unterteilt sind. Die jeweiligen Disziplin-Nummern sind identisch mit denen in den jeweiligen Ausschreibungen.

Wichtige Turnierhinweise: Disziplin 23, 24 und 25: Platzierungen 1-8 erhalten Punkte für Supercup Disziplin 21 und 22: Nur Neulinge bzw. C-Ligaspieler Disziplin 24: Gelistete Masters-Spieler, DSAB Liga-Spieler BZ und höher, DDV National- und Bundesligaspieler, Spieler der DDV Rangliste 1-150 (Herren) sowie 1-100 (Damen), PDC Order of Merrit-Players sowie Superleague- und PDC-Players dürfen nicht in Amateur-Wettbewerben starten. Disziplinen 5, 6, 7, 17, 18, 23, 24 und 25: ausschließlich für aktuelle DSAB-Mitglieder Disziplin 14: Teilnahme bis zum vollendeten 16. Lebensjahr Disziplin 23 und 24: Amateure entweder 23 oder 24 Disziplin 01: bestes Damen-Doppel 20 Euro Preisgeld

38

Disziplin 01 Deluxe: bestes Damen-Doppel 30 Euro Preisgeld Disziplin 12: beste Dame 20 Euro Preisgeld Disziplin 13: beste Dame 25 Euro Preisgeld

Samstag- oder Sonntag-Disziplinen: Samstag-Diszipl 1 1 2 3 4 5 6 Deluxe vorgeschriebene nein nein nein nein nein nein nein Disziplin Meldeschluß s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Terminkalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender Disziplin Offenes Offenes Offenes Offenes Offenes DSAB DSAB Doppel Doppel Doppel Herren Herren Herren Herren Doppel Doppel Doppel Doppel C - B Liga A u. höher Spielvariante 301 M.O. 301 M.O. 301 M.O. 301 M.O. 501 D.O. 301 501 D.O. oder 501 D.O. Gewinnerrunde best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 Verliererrunde best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 Finalmodus best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 Setausgleich/ ja ja ja ja ja ja ja Finale 1. Platz Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys 150 € 180 € 200 € 130 € 200 € 130 € 200 € Disziplin-Nr.

2. Platz

Trophys 100 €

Trophys 130 €

Trophys 140 €

Trophys 80 €

Trophys 140 €

Trophys 80 €

Trophys 140 €

3. Platz

Trophys 70 €

Trophys 100 €

Trophys 100 €

Trophys 50 €

Trophys 100 €

Trophys 50 €

Trophys 100 €

4. Platz

40 €

80 €

70 €

30 €

70 €

30 €

70 €

5./6. Platz

25 €

60 €

50 €

20 €

50 €

20 €

50 €

7./8. Platz

15 €

40 €

30 €

15 €

30 €

15 €

30 €

9./12. Platz 13./16. Platz

10 €

30 € 20 €

20 €

10 €

20 €

10 €

20 €

Startgeld/P.

6€

6€

8€

5€

8€

5€

8€


linen:

7

8

9

10

11

12

13

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

s. Terminkalender DSAB Damen Doppel C u. höher 301 M.O.

Samstag- oder Sonntag-Disziplinen: 14 15 16 nein

nein

nein

17

18

19

20

21

22

23

nein

nein

nein

nein

nein

nein

ja

s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Terminkalender kalender kalender kalender Offenes Offenes Mixed Mixed Damen Damen b.z.W. b.z.W. Doppel Doppel Damen Damen Einzel Einzel 301 M.O. 301 M.O. 301 M.O. 301 M.O.

s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Terminkalender kalender kalender kalender kalender kalender Offenes- Offenes Jugend Regionales Regionales DSAB Einzel Einzel Einzel Einzel Einzel Regionales bis 16 Einzel C - B Liga 301 M.O. 501 D.O. 301 301 301 M.O. 301

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

Trophys 80 €

Trophys 120 €

Trophys 30%

Trophys 130 €

Trophys 30%

Trophy 120 €

Trophy 150 €

Trophy 50 €

Trophy 100 €

Trophy 100 €

Trophy 120 €

Trophys 50 €

Trophys 100 €

Trophys 60 €

Trophys 80 €

Trophys 20%

Trophys 80 €

Trophys 20%

Trophy 80 €

Trophy 100 €

Trophy Sach o. Geldpreise Trophy SoG

Trophy 40 €

Trophy 50 €

Trophy 70 €

Trophy 80 €

Trophys 40 €

Trophys 70 €

Trophys 40 €

Trophys 40 €

Trophys 15%

Trophys 50 €

Trophys 15%

Trophy 40 €

Trophy 60 €

Trophy SoG

Trophy 20 €

Trophy 30 €

Trophy 50 €

Trophy 60 €

Trophys 30 €

Trophys 50 €

Trophys SoG

Trophy SoG

30 €

25 €

10%

40 €

10%

25 €

40 €

SoG

10 €

20 €

40 €

45 €

20 €

40 €

SoG

SoG

20 €

20 €

7,5%

30 €

7,5%

20 €

30 €

SoG

5€

10 €

30 €

35 €

10 €

20 €

SoG

SoG

10 €

15 €

5%

20 €

5%

15 €

20 €

SoG

3€

5€

20 €

25 €

5€

10 €

SoG

SoG

10 €

10 €

10 €

15 €

8€

9€

5€

8€

15 €

5€

6€

8€

8€

8€

2€

3€

5€

Sonntag-Disziplinen: 24 25 ja

s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- 11.00 Uhr 11.30 Uhr kalender kalender kalender kalender kalender DSAB Regionales Regionales Offenes Offenes DSABDSABRegionales Doppel Doppel Neulinge Neulinge Masters Amateure Einzel Doppel Einzel Herren Herren A u. höher Einzel Einzel 301 M.O. 301 301 M.O. 301 301 501 D.O. 301 M.O. best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

Trophys Trophy Sach o. Sach o. Geldpreise Geldpreise Trophys Trophy SoG SoG

Sach- oder Geldpreise (SoG) legt der Ausrichter fest! 3€

5€

3€

3€

ja 12.00 Uhr DSABDamen Einzel 301 M.O.

best of 5 best of 3 best of 7 nein

best of 3 best of 3 best of 5 nein

best of 5 best of 3 best of 5 nein

Trophy 175 € + 10 P. Trophy 130 € + 8 P. Trophy 85 € + 6 P. 50 € + 4 P. 30 € + 2 P. 20 € + 1 P. 10 €

Trophy 120 € + 10 P. Trophy 80 € + 8 P. Trophy 50 € + 6 P. 30 € + 4 P. 20 € + 2 P. 15 € + 1 P. 10 €

Trophy 140 € + 10 P. Trophy 100 € + 8 P. Trophy 70 € + 6 P. 40 € + 4 P. 30 € + 2 P. 20 € + 1 P. 10 €

8€

6€

7€

39


Mit dem DSAB spielt man besser 40

Tourkalender 2017

Wichtige Spieltermine: Hier finden Sie alle Turniere der VFS/DSAB-Löwen Tour sowie alle nationalen und internationalen Meisterschaften sowie Highlights im Darts und Poolbillard. Die jeweiligen Ausschreibungen finden Sie auf Dart1.net unter Tour/Tourkalender 2017!

06./07. Januar

15. Offenes Ludwigshafener Darts-Meeting

BSC Clubhaus Edigheimer Straße 110 67069 Ludwigshafen

Sanfilippo Automaten

04./05. Februar

13. Offener Pütz Darts-Cup

Stadthalle Kölner Straße 165 53840 Troisdorf

Pütz Automaten

18. Februar

19. Deutschlandcup Poolbillard Einzel

Vulkan Stern Matthäus-Stäblein-Straße 2 97424 Schweinfurt

DSAB/VFS

18./19. Februar

30. Offene Nordhessische Meisterschaften

Mehrzweckhalle Reiher Waldweg 1 34590 Wabern

Gimpel Automaten

04./05. März

30. Bavaria Open

Autohof Strohofer EventHall Scheinfelder Straße 15-23 96160 Geiselwind

Mayer Automaten

11./12. März

30. Offene Grenzland Meisterschaften

Festhalle Birkesdorf An der Festhalle 3 52353 Düren

VSAA e.V.

25./26. März

19. Offene Nordwestdeutsche Meisterschaften

Soccer Hall Scharnhorststr. 7 44532 Lünen

IG Westfalen

08./09. April

3. Offener Grand Prix von Darmstadt

Checkpoint Rheinstraße 47a 64283 Darmstadt

Udo Kohl Automaten

20.-26. April

32. Worldcup Darts

Bally‘s Hotel & Casino Las Vegas USA

NDA

25.-03. Mai/Juni

37. Worldcup Poolbillard

Bally‘s Hotel & Casino Las Vegas USA

VNEA

10.-16. Juni

22. EDU Europa Meisterschaften

Italien Caorle

EDU FIDART


30.-02. Juni/Juli

28. DLMM Deutsche Liga Mannschafts-Meisterschaften

Autohof Strohofer EventHall Scheinfelder Straße 15-23 96160 Geiselwind

DSAB/VFS/Löwen

15./16. Juli

3. Offener Diamond Darts Cup

Messe Idar-Oberstein 55743 Idar-Oberstein

Udo Kohl Automaten

29./30.Juli

8. Offene Berliner Meisterschaften

Dart Palast Oranienburger Straße 173-175 13347 Berlin Wittenau

IG Berlin

05./06. August

19. Offene Ludwigshafener Meisterschaften

BSC Clubhaus Edigheimer Straße 110 67069 Ludwigshafen

Sanfilippo Automaten

12. August

13. Bundesliga Finale Darts

Stadthalle Kölner Straße 165 53840 Troisdorf

DSAB/VFS

19./20. August

16. Offener Dorf Münsterland Darts-Cup

Dorf Münsterland Audimax Halle Haidkamp 1 48739 Legden

Denter Automaten

26./27. August

6. Offener Süd-West Darts-Cup

Hochberghallen Am Sportpark 21 66450 Bexbach

Schallmo Automaten

02./03. September

24. Niederrhein Open

Inselstuben Grav-Insel 46487 Wesel

Rodermond Automaten

16./17. September (Wenn Dortmund kein Heimspiel hat, sonst:) 23./24. September

24. Dortmund Open

Soccer Hall Scharnhorststr. 7 44532 Lünen

IG Westfalen

07./08. Oktober

24. Offener Safari Park Darts-Cup

Café Oriental Hollywood Safari Park 33758 Stukenbrock

LTV Beckum

02./03. November 03.-05. November

18. Masters of Masters 31. DM Darts

Autohof Strohofer EventHall Scheinfelder Straße 15-23 96160 Geiselwind

VFS/DSAB/Löwen

18./19. November

Deutsche Liga MannschaftsMeisterschaften Poolbillard

Breaker’s Inn Gneisenau Str. 18-24 97074 Würzburg

VFS/DSAB

Aktuelle und weitere Informationen finden Sie auf

41


Viele viele bunte ...

Disziplinvarianten Open-Turniere Wichtige Turnierhinweise: Disziplin 23, 24 und 25: Platzierungen 1-8 erhalten Punkte für Supercup Disziplin 21 und 22: Nur Neulinge bzw. C-Ligaspieler Disziplin 24: Gelistete Masters-Spieler, DSAB Liga-Spieler BZ und höher, DDV National- und Bundesligaspieler, Spieler der DDV Rangliste 1-150 (Herren) sowie 1-100 (Damen), PDC Order of Merrit-Players sowie Superleague- und PDC-Players dürfen nicht in Amateur-Wettbewerben starten. Disziplinen 5, 6, 7, 17, 18, 23, 24 und 25: ausschließlich für aktuelle DSAB-Mitglieder Disziplin 14: Teilnahme bis zum vollendeten 16. Lebensjahr Disziplin 23 und 24: Amateure entweder 23 oder 24 Disziplin 01: bestes Damen-Doppel 20 Euro Preisgeld Disziplin 01 Deluxe: bestes Damen-Doppel 30 Euro Preisgeld Disziplin 12: beste Dame 20 Euro Preisgeld Disziplin 13: beste Dame 25 Euro Preisgeld

42

Samstag- oder Sonntag-Disziplinen: Disziplin-Nr.

1

1 Deluxe nein

2

Samstag-Diszipl 3

4

5

vorgeschriebene nein nein nein nein nein Disziplin Meldeschluß s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Terminkalender kalender kalender kalender kalender kalender Disziplin Offenes Offenes Offenes Offenes Offenes DSAB Doppel Doppel Doppel Herren Herren Herren Doppel Doppel Doppel C - B Liga Spielvariante 301 M.O. 301 M.O. 301 M.O. 301 M.O. 501 D.O. 301 oder 501 D.O. Gewinnerrunde best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 Verliererrunde best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 Finalmodus best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 Setausgleich/ ja ja ja ja ja ja Finale 1. Platz Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys 220 € 250 € 260 € 160 € 240 € 160 €

6 nein s. Terminkalender DSAB Herren Doppel A u. höher 501 D.O. best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophys 240 €

2. Platz

Trophys 150 €

Trophys 180 €

Trophys 190 €

Trophys 120 €

Trophys 170 €

Trophys 120 €

Trophys 170 €

3. Platz

Trophys 100 €

Trophys 130 €

Trophys 130 €

Trophys 80 €

Trophys 120 €

Trophys 80 €

Trophys 120 €

4. Platz

80 €

100 €

90 €

50 €

85 €

50 €

85 €

5./6. Platz

60 €

80 €

70 €

40 €

50 €

40 €

50 €

7./8. Platz

40 €

60 €

50 €

20 €

40 €

20 €

40 €

9./12. Platz

30 €

40 €

40 €

15 €

25 €

15 €

13./16. Platz

20 €

30 €

30 €

Startgeld/P.

10 €

10 €

12 €

15 € 8€

12 €

25 € 15 €

8€

12 €


linen:

Samstag- oder Sonntag-Disziplinen:

Sonntag-Disziplinen:

7

8

9

10

11

12

13

14

15

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

ja

ja

ja

s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Terminkalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender DSAB Offenes Offenes Mixed Mixed Offenes Offenes Jugend Regionales Regionales DSAB Damen Damen Damen b.z.W. b.z.W. Einzel Einzel Einzel Einzel Einzel Regionales Doppel Doppel Doppel Damen Damen bis 16 Einzel C u. höher Einzel Einzel C - B Liga 301 M.O. 301 M.O. 301 M.O. 301 M.O. 301 M.O. 301 M.O. 501 D.O. 301 301 301 M.O. 301

s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Terminkalender kalender kalender kalender DSAB Regionales Regionales Offenes Regionales Doppel Doppel Neulinge Einzel Doppel A u. höher 301 M.O. 301 301 M.O. 301

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

Trophys 100 €

Trophys 150 €

Trophys 30%

Trophys 200 €

Trophys 30%

Trophy 150 €

Trophy 200 €

Trophy 80 €

Trophy 100 €

Trophy 100 €

Trophy 120 €

Trophys 100 €

Trophys 100 €

Trophys 70 €

Trophys 100 €

Trophys 20%

Trophys 150 €

Trophys 20%

Trophy 100 €

Trophy 150 €

Trophy Sach- o. Geldpreise Trophy SoG

Trophy 60 €

Trophy 50 €

Trophy 70 €

Trophy 80 €

Trophys 70 €

Trophys Trophy Sach- o. Sach- o. Geldpreise Geldpreise Trophys Trophys Trophy 70 € SoG SoG

Trophys 50 €

Trophys 80 €

Trophys 15%

Trophys 100 €

Trophys 15%

Trophy 80 €

Trophy 120 €

Trophy SoG

Trophy 30 €

Trophy 30 €

Trophy 50 €

Trophy 60 €

Trophys 50 €

Trophys 50 €

Trophys SoG

Trophy SoG

40 €

60 €

10%

70 €

10%

60 €

80 €

SoG

20 €

20 €

40 €

45 €

40 €

40 €

SoG

SoG

30 €

40 €

7,5%

40 €

7,5%

40 €

50 €

SoG

5€

10 €

30 €

35 €

20 €

20 €

SoG

SoG

20 €

30 €

5%

30 €

5%

20 €

30 €

SoG

5€

20 €

25 €

10 €

10 €

SoG

SoG

10 €

15 €

10 €

15 € 12 €

10 €

15 €

5€

8€

10 €

12 €

5€

8€

20 € 10 € 8€

10 €

8€

2€

5€

5€

best of 3 best of 3 best of 3 ja

s. Termin- 11.00 Uhr 11.30 Uhr 12.00 Uhr kalender Offenes DSABDSABDSABNeulinge Masters Amateure Damen Einzel Herren Herren Einzel Einzel Einzel 301 501 D.O. 301 M.O. 301 M.O. best of 3 best of 3 best of 3 ja

Sach- oder Geldpreise (SoG) legt der Veranstallter fest! 5€

5€

3€

3€

best of 5 best of 3 best of 7 nein

best of 3 best of 3 best of 5 nein

best of 5 best of 3 best of 5 nein

Trophy 220 € + 15 P. Trophy 170 € + 12 P. Trophy 120 € + 9 P. 90 € + 6 P. 70 € + 3 P. 50 € + 2 P. 30 € 20 €

Trophy 160 € + 15 P. Trophy 120 € + 12 P. Trophy 90 € + 9 P. 70 € + 6 P. 40 € + 3 P. 25 € + 2 P. 15 € 10 €

Trophy 170 € + 15 P. Trophy 130 € + 12 P. Trophy 100 € + 9 P. 70 € + 6 P. 40 € + 3 P. 25 € + 2 P. 15 € 10 €

12 €

9€

10 €

43


Da werden Sie geholfen 44

Klassifizierungslisten Die Listung von Masters-Damen und Masters-Herren dient insbesondere dem Schutz der „schwächeren“ Akteure. Die hier abgedruckten Listen können während der laufenden Spielerzeit jederzeit aktualisiert werden und werden sodann auf Dart1.net veröffentlicht. Unabhängig davon ist es der jeweiligen Turnierleitung gestattet, Personen jederzeit in die Masters-Klasse hoch zu stufen, dies gilt insbesondere für Akteure aus anderen in- und ausländischen Verbänden und Organisationen. Die Herabstufung von Spielerinnen und Spielern ist dagegen ausschließlich dem DSAB und den hierfür autorisierten Vertretern erlaubt.

Masters-Damen Alt Amling Becker Berger Bilderl Bormann Büttner Chavardes Eith Fegert Fiedler Finck Frere Fuust Galatovic Glass Granat Hallstein Hamberger Haubold Hebling Heine-Richter Hunsinger Ilg Jahn Jahne Jansen Jansen Kiefer Klingler Köster Kreisel Lahmann Langendorf Langer

Monika Kristine Sandra Ramona Sabine Jana Sandra Severine Romina Simone Sandra Christina Claudia Kerstin Angelika Jennifer Tamara Sabine Barbara Sabrina Tanja Annete Kerstin Sonja Christin Claudia Claudia Sabine Heidi Silke Jennifer Dana Melanie Bianka Ariane

93437 Furth im Walde 55411 Bingen 33161 Hövelhof 45329 Essen 59227 Ahlen 49124 Georgsmarienhütte 97529 Alitzheim 10967 Berlin 72406 Bisingen 66450 Bexbach 26676 Barßel 59423 Unna 50933 Köln 77728 Oppenau 81611 München 24244 Felm 12355 Berlin 51147 Köln 94034 Passau 08258 Markneukirchen 64668 Rimbach 01159 Dresden 63654 Büdingen 50389 Wesseling 08223 Kottengrün 44651 Herne 51147 Köln 50126 Bergheim 55232 Alzey 42285 Wuppertal 59929 Brillon 02625 Bautzen 23858 Weserberg 31787 Hameln 65795 Hattersheim

Lehnert Lischka-Kurz Lück Lüdtke Lütticke Männel Massjost Mc Clain Mitterlehner Moos Mörsdorf Müller Musiolik Muster Oberemm Pätzold Petersen Plähn Prados-Kerberle Reddmann Rhaesa Richard Richter Ristow Savelsberg Schrimpf Spörle Valding Westermann Wilhelm Witek Wolf Zwitkowitsch

Sarah Sabine Stefanie Martina Marion Nicole Juliane Michaela Nina Silvia Dolores Christine Heike Jessica Tamara Sarah Tamara Sylvia Anja Susanne Kathrin Dominique Nicole Stefanie Lydia Isabella Sabrina Sabrina Nadine Marene Tanja Barbara Morena Stefanie

45327 Essen 61130 Nidderau 63128 Dietzenbach 61209 Eichzell 57462 Olpe 64646 Heppenheim 57462 Olpe 55546 Frei-Laubersheim 47443 Moers 57234 Wilnsdorf 66914 Waldmohr 30900 Wedemark 24149 Kiel 97070 Würzburg 50169 Kerpen 97705 Waldfenster 24885 Sieverstedt 55218 Ingelheim 80801 München 24855 Jübek 33379 R.-Wiedenbrück 65719 Hofheim 67489 Kirrweiler 25364 Hörnerkirchen 52078 Aachen 36304 Alsfeld 69207 Sandhausen 63654 Büdingen 48734 Klein Reken 66679 Losheim 94209 Regen 40599 Düsseldorf 13086 Berlin

Masters-Herren Allenstein Allert Altinok Arnold Attenberger Augsten Backes Bald Barth Baumert Beerendonk Behnsen Berrak Berretta Biendl Bijlevelt, von Bilderl Billig Birk Blohm Bochmann Bothmann Bott Braun Braun Brauner Breuer

Robert Frank Dennis Markus Andreas Yvon Frank Robert Harry Klaus Markus Marcus Orhan Filippo Herbert Martin Manfred Thomas Stephan Andre Jens Andre Karsten Christian Frank Christian Rolf

22111 Hamburg 97421 Schweinfurt 47057 Duisburg 63877 Sailauf 94362 Neukirchen 65719 Hofheim 52511 Gelsenkirchen 97475 Zeil 96049 Bamberg 47626 Kevelaer 50374 Erftstadt 61138 Niederdorfelden 25355 Barmstedt 71126 Öschelbronn 94342 Straßkirchen 65396 Walluf 59227 Ahlen 09619 Mulda 47119 Duisburg 24149 Kiel 09376 Oelsnitz 50827 Puhlheim 23113 Kiel 95632 Wunsiedel 46483 Wesel 59229 Ahlen 45326 Essen


Brown Bülten Bürger Busch Buskohl Büttner Ciftcier Clostermann Cormann Cremer Curschmann Demkanin Dittmer Dockendorff Domschke Domschke Dräger Dreeßen Drescher Dußmann Eckey Eggers Ehlers Eidams Elamri Erkelenz Ertl Ertür Esper Eßer Felsch Ferreira Fest Finck Flickinger Fliegner Floh Flück Flück Frei Freilinger Frere Friedrich Gaisbauer Gansen Gärtner Gast Gebauer Gebhardt Geis Gendrisch Genkertepe Gerritsen Gerritsen Gerritzen Glauß Göbel Goga Gößwein Gotthardt Graczyk Grätz Grauel Gross Grube Haas Hanke

Phil Jürgen Rico Ralph Richard Manfred Tayfun Ingo Dirk Sven Mario Andreas Frank Thomas Jörg Jörg Mike Torsten Steffen Siegfried Christian Martin Thomas Rene Elabbas Lars Reinhard Arman Patrick Marvin Mathias Paulo Martin Pierre Florian Steffen Markus Helmut Sven Benjamin Michael Pascal Ralf Mario Frank Michael Armin Marco Andreas Alexander Thomas Yalcin Maarten Stephan Marco Kai Christian Jörg Christian Kai Folker Thomas Frank Pierre Mathias Mathias Daniel

58675 Hemer 45327 Essen 04779 Wermsdorf 60488 Frankfurt 64807 Dieburg 47119 Duisburg 50354 Hürth 45659 Recklinghausen 52249 Eschweiler 51143 Köln 55452 Guldental 97084 Würzburg 34369 Hofgeismar 55545 Bad Kreuznach 01328 Dresden 01328 Dresden 69509 Mörlenbach 24354 Rieseby 97337 Dettelbach 61138 Niederdorfelden 47551 Bedburg-Hau 23858 Weserberg 35398 Gießen 58097 Hagen 63454 Hanau 27793 Wildeshausen 94259 Kirchberg 44147 Dortmund 53489 Sinzig 51069 Köln 64646 Heppenheim 52525 Heinsberg 65428 Rüsselsheim 94357 Konzell 76135 Karlsruhe 06268 Obhausen 50126 Bergheim 66539 Neunkirchen 66539 Neunkirchen 26789 Leer 93104 Süching 51147 Köln 76694 Forst 67245 Lambsheim 10553 Berlin 74915 Waibstadt 77883 Ottenhöfen 57462 Olpe 91257 Pegnitz 86479 Aichen 41063 Mönchengladbach 59065 Hamm NL-7037 CB Beeck NL-6942 Didam 47119 Duisburg 04329 Leipzig 44135 Dortmund 13156 Berlin 91599 Dentheim 73773 Aichwald 44388 Dortmund 01983 Großräschen 81927 München 41063 Mönchengladbach 04838 Doberschütz 55758 Allenbach 44866 Wattenscheid

Hantke Härtl Haug Haut Hazak Heinicke Heinrich Heinz Hensel Hershagen Heyden, von der Heyms Hofl Hofmann Hofmann Hofweber Höhn Hollard Hölscher Holz Höntsch Höntsch Höntschel Hopp Horvat Hoy Hülsmeyer Huwer Inchingolo Ittershagen Jakob Jojic Kain Kaynarcalidan Ketterer Kiebel Kirchhoff Kirschhoch Klemmer Koch Köhler Köhler Koll Kolter Kortewille Kössler Kotal Krauss Kremhöller Kremser Kreter Kreutzer Kröckel Krügler Kuba Kubau Kugler Kühnemund Kümmel Kuntz Kuntz Kurz Kurz Langbecker Langendorf Langer Larbuda

Jan Michael Eike Detlev Gordon Kevin Jürgen Simeon Holger Frank Andreas Udo Andreas Dominik Florian Rainer Sascha Markus Dominik Mike Marcel Tobias Maik Max Dragutin Andre Marco Stefan Antonio Frank Thomas Dusco Thomas Gürkan Matthias Michael Stefan Andreas Sven Karsten Alexander Markus Torsten Michael Frank Joachim Christian Axel Holger Markus Boris Thomas Andreas Michael Bernharrd Volker Thomas Michael Mike Florian Thomas Holger Nico Patrick Maik Matthias Mathias

34379 Calden 63639 Lohrhaupten 71106 Magstadt 32805 Horn 58119 Hagen 44329 Dortmund 90409 Würzburg 07778 Porstendorf 33102 Paderborn 09111 Chemnitz 58095 Hagen 58511 Lüdenscheid 94060 Pocking 95028 Bayreuth 69517 Gorxheimertal 85092 Kösching 63599 Biebergemuend 06041 Ginheim 32584 Löhne 22159 Hamburg 94333 Geiselhöring 65795 Hattersheim 01904 Neukirch 65510 Idstein 34127 Kassel 21109 Hamburg 58708 Menden 54413 Beuren 52249 Eschweiler 09112 Chemnitz 82152 Planegg 22159 Hamburg 85368 Moosburg 38667 Bad Harzburg 76437 Rastatt 66538 Neunkirchen 26723 Emden 55218 Ingelheim 68642 Bürstadt 45472 Mühlheim 97070 Würzburg 12524 Berlin 58091 Hagen 55126 Mainz-Finthen 26725 Emden 73734 Ostfildern 72336 Bahlingen 81541 München 72336 Bahlingen 71711 Murr 32130 Enger 41238 Mönchengladbach 45964 Gladbeck 84378 Dietersburg 85406 Grevlhausen 57647 Niestertal 96052 Bamberg 26721 Emden 99817 Eisenach 67227 Frankenthal 67227 Frankenthal 61130 Nidderau 61130 Nidderau 65933 Frankfurt 31787 Hameln 64668 Rimbach 91207 Lauf a.d. Peg.

Lechelt Lehmberg Leibnitz Lemke Lenktatis Lenz Letic Limberger Lisecke Luksch Maier Mangiameli Marijanovic Markowski Mast Masurka Masurka Mauritz Meermann Mieslinger Mikler Milbrath Miscevic Misof Misslinger Mitterlehner Müller Müller Müller Müller Münch Napp Nedic Niedermeier Niedermeier Nilles Nold Nürnberger Olschewski Oppermann Oppermann Orlamünder Otto Pendes Petzoldt Piel Pietsch Ploep Pohl Popovcic Post Pradel Preussimg Priest Priggemeier Przybylek Pudelko Puls Räbel Radau Rahde Rahner Rauch Rave Reddmann Rehberg Reichert

Thomas Ralph Steffen Ralf Thomas Carsten Daniel Christian Axel Thomas Andreas Giuseppe Robert Dirk Frank Andre Mario Thorsten Manfred Michael Sascha Torben Tomislav Marco Michael Jörg Jan Kersten Manuel Patrick Kevin Marko Sladan Alexander Dieter Stefan Christian Sven Niko Lars Thorsten Axel Manuel Zlatko Thomas Thorsten Robin Andreas Matthias Srecko Holger Benjamin Oliver Simon Kai-Uwe Stefan Marek Marko Justin Uwe Dirk Jochen Michael Lucio Timo Tim Michael

47506 Neukirchen-Vl. 63654 Büdingen 02977 Hoyerswerda 35415 Pohlheim 58091 Hagen 21493 Schwarzenbek 67227 Frankenthal 51147 Köln 66538 Neunkirchen 84069 Schierling 84562 Mettenheim 71067 Sindelfingen 72250 Freudenstad 44866 Bochum 69207 Sandhausen 35606 Solms 35418 Busek 45731 Waltrop 48317 Drensteinfurt 84149 Velden 58313 Herdecke 58566 Kierspe 51371 Leverkusen 97616 Salz 84149 Velden 47443 Moers 61137 Schöneck 09119 Chemnitz 46535 Duisburg 81543 München 44787 Bochum 85435 Erding 64289 Pfungstadt 85774 Unterföhring 94339 Leiblfing 54539 Ürzig 63674 Altenstadt 13355 Berlin 45899 Gelsenkirchen 21358 Mechtersen 52396 Heimbach 40591 Düsseldorf 65558 Hirschberg 85235 Odelzhausen 13599 Berlin 59227 Ahlen 02699 Puschwitz 63633 Brachttal 29358 Eicklingen 63857 Waldaschaff 47623 Kevelaer 45899 Gelsenkirchen 53881 Euskirchen 51147 Köln 45879 Gelsenkirchen 13156 Berlin 58097 Hagen 71711 Steinheim 47443 Moers 59192 Bergkamen 32257 Bünde 97074 Würzburg 61137 Schöneck 40231 Düsseldorf 24855 Jübek 44309 Dortmund 61197 Florstadt

45


Da werden Sie geholfen 46

Masters-Herren Fortsetzung

Reinhardt Reiter Reiter Rettig Rice Riesen Riether Ripkens Rist Rodriguez Roith Rösler Ruloffs Salmen Sapia Sartor Schäffer Scharnikow Scheiwe Schieritz Schiweck Schlicht Schlüter Schlüter Schmedemann Schneider Schneider Schneider Schröder Schuh Schultz Schulz Schuy Schwatz Schweyen Seemann Seibert Seidel Seidl Seifert Seipel Selzer Sessini Seubert Seyler Sieg Siegmeier Sievers Skopnick Smyk Soethe Sommerfeld Sosnik Soumelidis Sparkuhle Stahlbauer Stalleicken Stark Stein Stephan Stoyke Strapko

Thomas Christian Christian Holger Collin Heinrich Markus Stefan Thomas Jose Luis Bernd Mike Sascha Marco Alfonso Thorsten Stefan Benjamin Guido Daniel Markus Daniel Jörg Thomas Frank Andreas Frank Sascha Rüdiger Frank Bodo Robin Marko Michael Francois Christian Tobias Kay Peter Swen Steffen Thorsten Carlo Thomas Thomas Marco Uwe Detlef Andreas Alexander Christian Michael Michael Andreas Mathias Christoph Marc Jürgen Sascha Ralf Stefan Mike

63457 Hanau 85435 Erding 85435 Erding 64668 Rimbach 45144 Essen 32369 Rahden 50354 Hürth 47623 Kevelaer 94034 Passau 77112 Öschelbronn 72072 Tübingen 57555 Mudersbach 97422 Schweinfurt 90762 Fürth 77833 Ottersweiler 63584 Gründau 71159 Mötzingen 44869 Bochum 59581 Warstein 63599 Biebergemuend 47226 Duisburg 76698 Ubstadt 47143 Moers 33189 Schlangen 23626 Ratekau 44329 Dortmund 63743 Soden 96123 Litzendorf 96170 Priesendorf 77880 Sasbach 35274 Neustadt 73730 Esslingen 88605 Sauldorf 52447 Alsdorf 4860 Pepinster 59494 Lünen 76676 Graben-Neudorf 92685 Floss 81543 München 80687 München 63741 Aschaffenburg 64720 Michelstadt 46562 Voerde 74245 Löwenstein 28309 Bremen 45701 Herten 84082 Laberweinting 47279 Duisburg 10827 Berlin 45144 Essen 44536 Lünen 50858 Köln 40591 Düsseldorf 52146 Würselen 47608 Geldern 89168 Niederstotzingen 26160 Bad Zwischenahn 24536 Neumünster 69488 Birkenau 67063 Ludwigshafen 26676 Barßel 46149 Oberhausen

Stupar Susca Suttner Tauber Tezdurdu Thiel Tittel Tittmar Todtenhöfer Tonat Treczka Treczka Unterbuchner Wagner Waldau Waldau Waldenmaier Waldhorn Warth Wegner Wengartz Wenke Werner Werner Westermann Wiegand Wild Wilken Wilmar Windgassen Wissig Wöhlk Wolf Wusch Zeidler Zimmermann Zimmermann Ziolkowski Ziolkowski

Dalibor Stefan Andreas Alexander Hueseyin Thorsten Rocco Rico Matthias Steffen Michael Thomas Michael Artur Dominik Peter Andreas Klaus Andreas Sören Rico Christian Christian Stefan Dietrich Sascha Christian Sascha Ralf Sascha Matthias Thorsten David Stephan Stephan Olaf Willi Daniel Matheus

74238 Krautheim 47055 Duisburg 97084 Würzburg 61348 Bad Homburg 67059 Ludwigshafen 56321 Rhens 01819 Langenhennersdorf 98596 Trusetal 47441 Moers 74182 Obersulm 10243 Berlin 45881 Gelsenkirchen 81241 München 85123 Karlskron 59581 Warstein 59581 Warnstein 74915 Waibstadt 81543 München 77652 Offenburg 09456 Annaberg-B. 22880 Wedel 26169 Barßel 10114 Berlin 13355 Berlin 48734 Klein Reken 44866 Bochum 85413 Hörgertshausen 63341 Weiterstadt 58097 Hagen 63683 Ortenberg 66538 Neunkirchen 21031 Hamburg 65558 Hirschberg 68305 Mannheim 01987 Schwarzheide 59174 Kamen 86424 Dinkelscherben 44809 Bochum 41065 Mönchengladbach

Entsprechende Änderungen werden im laufenden Jahr (2017) veröffentlicht auf:


Platz/ Rang 1. 2. 3.

4. 5./6. 7./8. 9.-12. 13.-16. 17.-24. 25.-32. 33.-48. 49.-64.

DSAB-C-Liga First Chance Eurocup + Taschengeld

DSAB-C-Liga Second Chance 400 Euro

DSAB-B-Liga

DSAB-A-Liga

DSAB-BZ-Liga

DSAB- BZO/ Bundesliga Worldcup Trophy Taschengeld 2500 € Trophy 900 € Trophy 700 € 600 € 450 €

DSAB Damen

Worldcup Worldcup Worldcup Worldcup Trophy Trophy Trophy Trophy Taschengeld Taschengeld Taschengeld Taschengeld 1000 Euro 200 Euro Eurocup Eurocup 2000 € Eurocup Trophy Trophy Trophy Trophy 700 Euro 150 Euro 750 € 800 € 850 € 600 € Trophy Trophy Trophy Trophy 600 Euro 125 Euro 550 € 600 € 650 € 400 € 500 Euro 100 Euro 450 € 500 € 550 € 300 € 250 Euro 75 Euro 300 € 350 € 400 € 200 € 175 Euro 50 Euro 200 € 250 € 300 € 150 € 150 Euro 25 Euro 175 € 200 € 250 € 100 € 100 Euro 125 € 150 € 200 € 50 € 75 Euro 100 € 125 € 175 € 50 Euro 75 € 25 Euro 50 € In der C-Liga First und Second Chance wird zudem je eine Reise zum Eurocup 2018 ausgelost! Entscheidungen der Turnierleitung und der Schiedsrichter sind endgültig! Änderungen sind der Turnierleitung vorbehalten! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Making Darts great

28. Deutsche Liga Mannschafts-Meisterschaften

Wichtige Informationen Anmeldung: Anmeldeschluß:

02. Juni 2017. Es gilt der Poststempel. Es kann nicht nachgemeldet werden, auch nicht vor Ort.

Anmeldeadresse:

DSAB Deutscher Sportautomatenbund e.V. Spitalwiese 8s 55425 Waldalgesheim Tel.: 06721 - 3 37 87 über den zuständigen Liga-Sekretär

Anmeldeweg: Anmeldegebühr:

Aktuelle und weitere Informationen finden Sie auf

35 Euro pro Team Diese ist zu entrichten per Vorkasse auf das Konto des DSAB Deutscher Sportautomatenbund e.V. Sparkasse Rhein-Nahe IBAN: DE02 5605 0180 0053 0002 04 BIC: MALADE51KRE Bei der Überweisung ist unbedingt der Name der betreffenden Teams anzugeben.

47


Making Darts great

Turniermodus: Matches:

1. und 2. Qualifikationsrunde Round Robin 2 Einzel 2 Doppel 2 Einzel

Spieldistanz:

best of 3 Einzel best of 1 Doppel

gewonnenes Spiel:

alle Spiele müssen gespielt werden

Reihenfolge der Spiele:

1-1 2-2 Doppel I Doppel II 3-3 4-4

Doppel:

Heim: Zähler 1 + 3 – Gast: Zähler 2 + 4 League best of 1 Leg Werden beide Doppel von Heim oder Gast gewonnen = 1 Spielpunkt + 2 Legpunkte Bei Unentschieden spielen die beiden Gewinner Doppel nochmals best of 1. Gewinner Doppel wird mit einem Spielpunkt und 2:1 Legpunkten gewertet. Jedes Spiel wird einmal ausgebullt Vor Beginn jeder Begegnung müssen die Einzel und Doppel festgelegt werden Keine Auswechslung in einer laufenden Begegnung möglich es sind 4 Teams pro Gruppe geplant; abhängig von der Teamanzahl insgesamt können auch Gruppen mit 3-7 Teams gebildet werden die besten 2 Teams jeder Gruppe kommen in die zweite Qualifikationsrunde gewonnenes Match = 2 Matchpunkte gewonnenes Spiel = 1 Spielpunkt gewonnenes Leg = 1 Legpunkt Matchpunkte vor Spielpunkte vor Legpunkte; sollten Match- und Spielpunkte gleich sein, dann entscheidet: 1. Differenz der Legpunkte 2. Anzahl der Legpunkte wenn Match-, Spiel- und Legpunkte identisch sind entscheidet die Begegnung untereinander

Ausbullen Aufstellung Auswechslung Teams pro Gruppe: Qualifikation: Tabellenwertung: Wertigkeit der Punkte: Definition Gleichstand: Entscheidung bei Gleichstand: Sudden Death:

Finalrunde Doppel-K.O. 2 Einzel 2 Doppel 2 Einzel Teamgame G = best of 5 V = best of 3 Finale = best of 5 die Matches sind gewonnen, wenn ein Team 4 Spiele für sich entschieden hat 1-1 2-2 Doppel I Doppel II 3-3 4-4 Teamgame

Jedes Spiel wird einmal ausgebullt Vor Beginn jeder Begegnung müssen die Einzel und Doppel festgelegt werden Keine Auswechslung in einer laufenden Begegnung möglich

4 Spieler pro Team; League-Variante; Spieler 1 + 2 sowie Spieler 3 + 4 eines Teams jeweils auf einen Score Spielvariante wie Ligaklasse best of 1

Die Anmeldung erfolgt über den Ligasekretär!

Anmeldungen Stichtag 2. Juni 2017 48


Turniermodus: Matches: Spieldistanz: gewonnenes Spiel: Reihenfolge der Spiele:

Doppel:

Ausbullen Aufstellung Auswechslung Teams pro Gruppe: Qualifikation: Tabellenwertung: Wertigkeit der Punkte: Definition Gleichstand: Entscheidung bei Gleichstand: Sudden Death:

Second Chance Qualifikationsrunde Round Robin 2 Einzel 2 Doppel 2 Einzel best of 3 Einzel best of 1 Doppel alle Spiele müssen gespielt werden 1-1 2-2 Doppel I Doppel II 3-3 4-4 Heim: Zähler 1 + 3 – Gast: Zähler 2 + 4 League best of 1 Leg Werden beide Doppel von Heim oder Gast gewonnen = 1 Spielpunkt + 2 Legpunkte Bei Unentschieden spielen die beiden Gewinner Doppel nochmals best of 1. Gewinner Doppel wird mit einem Spielpunkt und 2:1 Legpunkten gewertet. Jedes Spiel wird einmal ausgebullt Vor Beginn jeder Begegnung müssen die Einzel und Doppel festgelegt werden Keine Auswechslung in einer laufenden Begegnung möglich es sind 4 Teams pro Gruppe geplant; abhängig von der Teamanzahl insgesamt können auch Gruppen mit 3-7 Teams gebildet werden die besten 2 Teams jeder Gruppe kommen in die Finalrunde gewonnenes Match = 2 Matchpunkte gewonnenes Spiel = 1 Spielpunkt gewonnenes Leg = 1 Legpunkt Matchpunkte vor Spielpunkte vor Legpunkte; sollten Match- und Spielpunkte gleich sein, dann entscheidet: 1. Differenz der Legpunkte 2. Anzahl der Legpunkte wenn Match-, Spiel- und Legpunkte identisch sind entscheidet die Begegnung untereinander

Second Chance Finalrunde Doppel-K.O. 2 Einzel 2 Doppel 2 Einzel best of 3 Einzel best of 1 Doppel die Matches sind gewonnen, wenn ein Team 4 Spiele für sich entschieden hat 1-1 2-2 Doppel I Doppel II 3-3 4-4 Teamgame

Jedes Spiel wird einmal ausgebullt Vor Beginn jeder Begegnung müssen die Einzel und Doppel festgelegt werden Keine Auswechslung in einer laufenden Begegnung möglich

4 Spieler pro Team; League-Variante; Spieler 1 + 2 sowie Spieler 3 + 4 eines Teams jeweils auf einen Score Spielvariante wie Ligaklasse best of 1

Klassifikationen, Spielvarianten und Startbeginn: Zusatz: Das Auslegen und Verteilen von Info-Blättern, Werbung jeglicher Art, Verkaufsstände sowie das Anbieten und der Verkauf jeglicher Produkte ist sowohl in der Halle als auch auf dem gesamten Gelände des Autohof Strohofer strengstens untersagt und nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Veranstalters erlaubt. Der Veranstalter behält sich bei Verstoß rechtliche Schritte vor.

Klassifikation: C-Liga BZ-Liga BZO- und B.-liga B-Liga Damen A-Liga

Spielvariante ges. Turnier: 301 501 D.O. 501 D.O. 301 M.O. 301 M.O. 501 D.O.

Startbeginn: Freitag 30. Juni 12.00 Uhr Freitag 30. Juni 14.30 Uhr Freitag 30. Juni 16.00 Uhr Samstag 01. Juli 10.00 Uhr Samstag 01. Juli 15.00 Uhr Samstag 01. Juli 16.00 Uhr 49


Making Darts great

Die 22 goldenen Regeln 1

10

2

Bei einer Begegnung werden pro Team immer vier Spieler bzw. Spielerinnen eingesetzt.

12

3

Ein Team darf nicht mit drei oder weniger Spielern oder Spielerinnen antreten.

13

4

Für die Einstufung in die jeweilige Liga-Klasse ist die Ligasaison I/2017 maßgebend.

5

6

7 8 9 50

Ein Team besteht aus mindestens 4, maximal 6 Akteuren. Aus den gemeldeten Teams gehen 6 Spieler bzw. Spielerinnen zum Worldcup. Die Gewinnerteams können die Reise zum Worldcup nur im darauf folgenden Jahr antreten. Bei Nichtantritt der Reise verfällt der Gewinn für alle Spieler bzw. Spielerinnen.

Spieler, die bei der DM 2016 im 128er Feld eine

11 Startberechtigung hatten, können auf der DLMM 2017

Die Teilnahmeberechtigung an der DLMM ist ordnungsgemäß für jeden Spieler mit der aktiven Teilnahme am Ligaspielbetrieb verbunden. Die Spieler müssen in der DSAB Liga Herbstsaison 2016 mindestens 50 % der gesamten Spiele gespielt und in der DSAB Liga Frühjahrsaison 2017 mindestens 50 % der möglichen Spiele des Spielplans der jeweiligen Liga gespielt haben. Stichtag 2. Juni 2017. Dabei ist es pro Team für eine Spielerin bzw. einen Spieler gestattet, dass sie/er die Anzahl der geforderten Spiele auch in zwei verschiedenen Teams innerhalb des DSABLigasspielbetriebes erfüllt hat. Die Teams dürfen nur in der Formation bei der DLMM antreten, wie sie auch in der DSAB-Ligasaison Herbst 2016 und Frühjahr 2017 gemeldet gewesen sind. Neu gemeldete Teams können vom DSAB auf Anfrage eine Startberechtigung erhalten. Nur Teams, die ihr Startgeld fristgerecht entrichtet haben, sind startberechtigt. Die Turnierleitung behält sich Ausweiskontrollen vor. Die Entscheidungen der Turnierleitung sind endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

14 15 16 17 18

19 20

auf keinen Fall in den Spielklassen C und B starten. Freitagswettbewerbe werden, soweit notwendig, samstags zu Ende gespielt. Samstagswettbewerbe werden, soweit notwendig, sonntags zu Ende gespielt. Diese Entscheidung liegt ausschließlich in den Händen der Turnierleitung. Die Auslosung erfolgt vor Ort vor Turnierbeginn. Diese Entscheidung liegt ausschließlich in den Händen der Turnierleitung. Die Sieger der DLMM 2016 werden im Jahr 2017 in die nächst höhere Klasse eingestuft. Die Sieger der DLMM 2017 werden bei der DLMM 2018 in die nächst höhere Klasse eingestuft. C-Teams und -Einzelspieler, die bereits einmal bei der DLMM gewonnen haben, müssen auf der DLMM mindestens B-Liga spielen. B-Teams und -Einzelspieler, die bereits einmal bei der DLMM gewonnen haben, müssen auf der DLMM mindestens A-Liga spielen. A-Teams und -Einzelspieler, die bereits einmal bei der DLMM gewonnen haben, müssen auf der DLMM mindestens BZ-Liga spielen. BZ-Teams und -Einzelspieler, die bereits einmal bei der DLMM gewonnen haben, müssen auf der DLMM mindestens BZO-BL spielen. Teams, die bei der DLMM gewinnen, müssen in der darauf folgenden Saison in der gleichen Konstellation weiterspielen und mindestens in der C- und B-Liga (66 Legs) und in der A – Bundesliga (96 Legs) gespielt haben. Dies ist notwendig, um beim World-Cup 2018 der NDA teilnehmen zu können. Teams, die Spieler in der falschen Klasse gemeldet haben, können jederzeit disqualifiziert werden. In der C-Liga darf kein Masters-Spieler gemeldet sein. In der B-Liga darf höchstens ein Masters-Spieler/Team

21 gemeldet sein.

Teamnamen können jederzeit von der Turnierleitung

22 geändert, gestrichen oder verboten werden.


Zum 13. DSAB Bundesliga-Finale am 12. August 2017 in der Stadthalle Troisdorf werden jeweils die zwei besten Teams aus den fünf Bundesliga-Divisionen eingeladen. Die Einladung erfolgt in schriftlicher Form durch den Bundessportwart und enthält alle wichtigen Informationen zum Turnier. Diese Informationen sind verbindlich. Vorab können Sie sich allerdings über die wichtigsten Punkte in der E-Book Variante des sport ‚n’ play 2017 informieren.

Änderungen behält sich der DSAB vor. Änderungen im Turnier oder Zeitplan bleiben der Turnierleitung uneingeschränkt vorbehalten!

Sportförderpreise 1. Platz NDA World-Cup 2018 (fünf Personen) 2. Platz 900 € 3. Platz 750 € 3. Platz 750 € 5. Platz 500 € (Gruppendritter der Vorrunde) 5. Platz 500 € (Gruppendritter der Vorrunde) 7. Platz 500 € (Gruppenvierter der Vorrunde) 7. Platz 500 € (Gruppenvierter der Vorrunde) Das Gewinnerteam muss in der nächsten Saison in der gleichen Konstellation weiterspielen und jeder Akteur muss mindestens 96 Legs absolvieren, um beim Worldcup 2018 teilnehmen zu können. Zeitplan Gruppenspiele

Aktuelle und weitere Informationen finden Sie auf

Vorsprung durch Technik

13. Bundesliga-Finale

5er Gruppe 10.00 Uhr 11.15 Uhr 12.30 Uhr 13.45 Uhr 15.00 Uhr

1. Runde 2. Runde 3. Runde 4. Runde 5. Runde Team 1 : 2 Team 5 : 1 Team 4 : 1 Team 1 : 3 Team 2 : 3 Team 3 : 4 Team 2 : 4 Team 3 : 5 Team 5 : 2 Team 4 : 5

Die Startzeiten sind zwingend einzuhalten. Anschließend folgen die beiden Halbfinals (parallel) sowie das Endspiel. 51


Darts ist geil

12. Bundesliga-Finale So wie die DLMM von Volkssportcharakter geprägt ist, so elitär geht es beim Bundesliga-Finale zu. Die zehn Finalisten werden aus den fünf Bundesliga-Divisionen rekrutiert, sodass der Club der Top Ten entsteht. Nach der Gruppenphase geht es beim Bundesliga-Finale mit den beiden Semifinals weiter, bei 
denen überkreuz die Gruppenersten und -zweiten aufeinandertreffen. Während die beiden Sieger das Endspiel bestreiten, teilen sich die Halbfinalverlierer Rang drei. 2016 sind die Dart Haie - „Das Original“ Idar-Oberstein, Dart Wölfe I Sennfeld, Demolition Darts Paderborn, 
1. DC Doberman Kassel, DC Hessen Kassel, Just for Fun Neunkirchen, Mac Leods Dettelbach, Magic Team Düren, Team Dinslaken sowie White Caps Dortmund mit von der Partie gewesen. In den beiden Halbfinalspielen setzten sich sowohl Demolition Darts mit 4:1 (16:8) gegen die Dart Haie als auch das Team Dinslaken mit 4:0 (14:3) gegen White Caps durch. Im Finale avancierte Christian Soethe zum Helden von Troisdorf, als er nach 3:2 Führung den Spiel entscheidenden Punkt für Demolition Darts einholte. Für das Label Demolition Darts erstritten Detlev Haut, Holger Hensel, Jörn Klare, Maik Langendorf, Kevin Münch und Christian Soethe den Titel und die Tickets für den Worldcup Darts 2017 in Las Vegas. Weder das Team Dinslaken noch Demolition Darts haben sich zuvor mit einem Podiumsplatz bei einem Bundesliga-Finale hervortun können. In der bisher 12-jährigen Geschichte des BundesligaFinales haben zwanzig verschiedene Mannschaften auf

52

dem Podium gestanden. Den ersten Platz in der ewigen Bestenliste teilen sich Dart Haie - „Das Original“ und Mac Leods, gefolgt von Hexenarena Joy (Heppenheim).

Die ewige DSAB Bestenliste Bundesliga-Finale 2005-2016 Team

Ort

Dart Haie - „Das Original“ Idar-Oberstein

Mac Leods

Hexenarena Joy 

Number One

Dart Wölfe

Räuberstüber’l

Ideal

Dettelbach

Heppenheim 

Dortmund

Sennfeld

Stockheim

Oftersheim

1. 2. 3. 2

2

1

1

1

1

1

White Caps

Dortmund

1

Undercover 

Waibstadt

1

Demolition Darts Golden Arrows

EDC Bünde

Team Dinslaken

Wilde 13   

Paderborn

Kassel

Bünde

Dinslaken

Pegnitz

E.D.V. Moers.03

Moers

Delicious

Aldenhoven 

Das Team 

Grenzland Piraten Masterplan

The Real Bad Boys

Mönchengladbach  Eschweiler Würzburg Weiden

1

2

1

2

1

3

2

1

1

1

1

1

1 2

1

1

1

1

2 1 1 1 1 1


Die Finalisten

Maik Langendorf

Holger Hensel

Matchwinner Christian Soethe

Kevin MĂźnch 53


Viva Las Vegas

DLMM „Wer hat’s erfunden?“ Der VFS (Verein zur Förderung des Sportautomaten-Sports) hat’s erfunden! Bereits kurz nach seiner Gründung ging der VFS mit der Idee einer bundesweiten Liga-Veranstaltung schwanger. Geboren wurde dieser einzigartige Event am 20./21. Oktober 1990 in Fulda und war auf den Namen „Deutsche Liga-Mannschafts-Meisterschaften“ getauft. Nickname: DLMM! Die DLMM lernte schnell laufen und entwickelte sich prächtig. Aus den ehemals drei sind mittlerweile sechs Wettbewerbe geworden. 2017 ist wie im Vorjahr die Rekordsumme von mehr als 50 000 Euro, nebst fünf Reisen zum Worldcup in den USA sowie sechs zum Eurocup in der Türkei ausgelobt. Nichtsdestotrotz: Gewinnen ist nicht alles, der Spaß am Darts steht im Mittelpunkt, denn die DLMM ist ein Highlight mit ausgeprägtem Volkssportcharakter, der in der ganzen Welt seinesgleichen sucht. Die Anzahl der C- und B-Mannschaften mit nahezu 50 Prozent aller DLMM-Teams unterstreicht das Originäre ganz dick. Dafür spricht auch, dass insgesamt 240 Mannschaften mit Sportförderpreisen belohnt werden. DLMM bedeutet drei Tage Fulltime-Darts – von morgens bis spät in die Nacht. Rund 3 000 Teilnehmer und nochmals weit mehr als 1 000 Fans verwandeln Geiselwind Jahr für Jahr in ein Darts-Mekka. Die DLMM hat viel mit Ursprünglichkeit zu tun. Hier wird Darts Seite an Seite ausgelebt, der individuelle „Freiraum“ ist gering, der Star ist die große Masse. Insgesamt 110 verschiedene Teams wurden in der 27-jährigen DLMM-Geschichte zu Siegern gekürt; 278 verschiede-

54

Darts-Mekka: DLMM ne Teams haben sich einen Podiumsplatz erkämpfen können. Das erfolgreichsten Herren-Teams wird von den Mac Leods (Dettelbach) mit acht Meisterschaften verkörpert, die Dart Haie - “Das Original“ (Idar-Oberstein) indes haben bis heute dreizehn Mal und damit mehr als alle anderen Teams auf dem Podium gestanden. Mit drei Titeln folgen in der ewigen Bestenliste das Grenzlandteam (Eschweiler) und das Team Niederlausitz. Bei den Damen führen die Bull Eye Fighters (Drensteinfurt) den Reigen der erfolgreichsten Teams an. Es folgt Master of Disaster (Wiesbaden). So, see you! Freitag, 30. Juni 2017 High Noon fällt unter dem Motto „Viva Las Vegas“ der Startschuss zu den 28. Deutschen Liga Mannschafts-Meisterschaften!


Sieger BZ-Klasse: Evolution of Darts

Sieger C-Klasse: No One‘s Name

Sieger BZO/Bundesliga-Klasse: Team Dinslaken

Sieger B-Klasse: Master of Disaster

Sieger Damen-Klasse: Bull Eye Fighters

Sieger A-Klasse: Die Opfa

55


Sommermärchen

DLMM 2017 Liebe DSAB-Ligaspieler, vom 30. Juni bis 2. Juli dieses Jahres ist es wieder soweit: DLMM! Die 28. Auflage! Die Deutschen Liga Mannschafts-Meisterschaften sind der größte Darts-Event Deutschlands. Es geht in den sechs Wettbewerben um Titel, World- und Eurocup um über 50 000 Euro Preisgeld. Insgesamt sind es elf Reisen, fünf zum World- und sechs zum Eurocup 2018. First- und Second Chance Im letzten Jahr hat der DSAB mit dem „New Deal“ für große Spielfreude gesorgt. Was steckt hinter diesem „New Deal“? 80-mal Preisgeld In der C-Liga gibt es eine First- und eine Second Chance. So kommen nicht weniger als 80 C-Liga Teams ins Preisgeld. Der Sieger der First Chance qualifiziert sich zum Eurocup 2018. Erklärungen zur Second Chance Alle Teams, die es nicht in die Finalrunde geschafft haben (Platz drei und höher in der Gruppenphase), bleiben trotzdem im DLMM-Rennen und bekommen ihre Second Chance, geschützt vor den besseren Teams, und spielen unter sich weiter. Einmal, zweimal, dreimal Eurocup Das ist aber noch längst nicht alles. Denn es gibt noch zweimal die Teilnahme am Eurocup beziehungsweise den Europameisterschaften 2018 zu gewinnen. Um das DLMM-Feeling für alle zu steigern, werden diese beiden Reisen unter allen Teams ausgelost, und zwar eine in

56

der First, die andere in der Second Chance. Die beiden „Lucky Winner“-Teams erhalten jeweils 1 000 Euro für die effektive Teilnahme am Eurocup 2018. Idealer Darts-Ground Der Autohof Strohofer bietet ideale Bedingungen für solch eine Großveranstaltung im Darts: � einfache Anfahrt, der Autohof Strohofer liegt direkt an der A3 zwischen Würzburg und Nürnberg � keine Parkplatzsorgen � großes gastronomisches Angebot – das reicht von Burger King über Kentucky Fried Chicken bis hin zu Toni’s Restaurant, in dem der Chefkoch zum Beispiel 6 hausgemachte Bratwürstchen mit Sauerkraut und Kartoffelpüree für 6,80 Euro emp fiehlt. Das Restaurant hat 24 Stunden am Tag geöffnet. � große Bar in der EventHall � Imbiss in der EventHall � hauseigene Metzgerei � Total und Shell Tankstelle mit großen Shops � Campingmöglichkeiten direkt neben der EventHall - Party garantiert! Die Strohofer-Crew weckt alle persönlich am Morgen... � großer Freizeitpark für Kinder Wichtige Telefonnummern: Strohofer Zentrale: 09556 - 180 Strohofer Hotel: 09556 - 18600 DLMM-Turnierleitung: 0171 - 6244009 0171 - 6244008 Autohof Strohofer EventHall Scheinfelder Str. 15-23 96160 Geiselwind


c a M

! t i m h

Dart(s) in seiner schรถnsten Form

DSAB-DARTLIGA

DSAB-DARTL

57


Hangover 32

Worldcup Las Vegas Kurzgeschichte: Die Spielcasinos entlang des Strips haben Las Vegas weltberühmt gemacht. Dazu gesellten sich die Shows und in letzter Zeit mehr und mehr das Shopping. Übersetzt heißt Las Vegas „Die Auen“ und macht nachhaltig deutlich, dass sich dieser Flecken Land von der sonstigen Wüstenlandschaft Nevadas erheblich unterscheidet. Die ersten Ansiedler waren Mormonen, dann ging das Land in den Privatbesitz der Rancherwitwe Helen Stewart über, die sodann an Eisenbahngesellschaften verkaufte und so entstand Las Vegas 1905. The Gold Rush, Hoover Damm, Bugsy Siegel, Wedding Chapels, The Rat Pack, Viva Las Vegas, Siegfried and Roy, Hunter S. Thompson, Howard Hughes, Ocean’s Eleven, Flamingo, Steve Wynn, Floyd Mayweather jr. und schließlich Donald Trump, der nunmehr 45. Präsident der USA, haben der Stadt Glanz und Gloria verliehen und aus ihr Sin City gemacht.

Partie sein: Bull Eye Fighters, Demolition Darts, Team Dinslaken, Evolution of Darts, Die Opfa und Master of Disaster, wenn der NDA Worldcup vom 20. bis 26. August in Las Vegas zum 32. Mal stattfindet. Wer diesen Mannschaften ein Jahr später folgt, wird bei der 28. DLMM vom 30. Juni bis 2. Juli 2017 auf dem Autohof in Geiselwind sowie beim Bundesliga-Finale am 12. August in Troisdorf entschieden. Auf dem Programm des Worldcups stehen für die DSABler: Damen Einzel und Doppel 501 D.I./D.O., Herren Einzel und Doppel 501 D.I./D.O., Cricket Einzel und Doppel für Damen und Herren, Mixed Triples Combo, Mixed Doubles Combo sowie die Königsdisziplinen Herren-Team 501 D.I./D.O. und Team Crickets sowie International Challenge-Cup Damen und Herren.

1986 wurde im Sahara der erste Worldcup Darts von der NDA (National Dart Association) veranstaltet, der von dort ins Riviera übersiedelte und schließlich ins Bally’s weiterzog. Aus deutscher Sicht ist der Worldcup insbesondere mit den Teams Dart Haie, Mac Leods, DC Sandhausen, Master of Disaster, den Galoppierenden Schnecken und Bull Eyes Fighters verbunden, die zusammen nicht weniger als 28-mal den Worldcup mit nach Hause gebracht haben. On top bei den Victory Ceremonies präsentierten sich zudem noch DC Lucky Darts, Team Niederlausitz, Grenzlandteam, Schwarzer Rand sowie Tupperparty, sodass bisher insgesamt 33 Worldcup-Siege in den beiden Team-Wettbewerben Cricket sowie 501 D.I./D.O. herausgesprungen sind. Dieses Jahr werden folgende DSAB-Teams mit von der 58

Here we come


Mit dem Flamingo fing alles an

Canale Grande im Venetian

Fashion Mall

Forum Shops

New York in Nevada

Nightlife in Las Vegas 59


Die Farbe der Kugeln

Poolbillard

2017 geht es so weiter:

Kugelrund präsentiert sich das DSAB-Programm für die Freunde der Queues. Die Grundlage bildet die Liga. Darauf bauen sich die zwei nationalen Highlights auf:

18. Februar 25. Mai - 5. Juni 18./19. November

� Deutschland-Cup Einzel � Deutsche Liga Mannschafts-Meisterschaften! In beiden sportlichen Fällen geht es neben Titelkampf und Meisterehren um die Qualifikation zum Worldcup in Las Vegas, an denen DSAB-Akteure mit zum Teil sehr ansprechenden Ergebnissen schon nahezu dreißig Jahre lang teilgenommen haben. Zu Beginn des Jahres 2016 entschied Thorsten Endres den Deutschland-Cup vor Frank Lauerbach und Martin Pohli für sich. Am Ende des Jahres holten sich die Gamblers in der Masters-Class den Titel, während in der Amateur-Klasse Triple X erfolgreich war. Zwischen diesen beiden Events war Las Vegas angesagt. Das DSAB-Quintett mit Daniel Erdmann, Frank Lauerbach, Daniel und Peter Weippert sowie Gerhard Werner gewann den Nationen-Cup, die Gamblers belegten im Team-Wettbewerb der Masters-Class Rang zwei, während sich Peter Weippert noch mit der Kanadierin April Bedard-Smith als Dritter im Mixed hervortun konnte. Die Wild Seventies belegten bei den Amateuren Rang 49. Aufgrund seiner hervorragenden Leistungen wurde Peter Weippert von der VNEA-Jury ins All Star Team 2016 berufen. Eine ganz besondere Ehre.

60

19. Deutschland-Cup Einzel 37. Worldcup Las Vegas 28. DLMM Würzburg

Ehrentafel der Sieger Deutschland-Cup 8-Ball Poolbillard 1999 Gerhard Werner 2000 Frank Lauerbach 2001 Frank Lauerbach 2002 Peter Weippert 2003 Peter Weippert 2004 Frank Lauerbach 2005 Frank Lauerbach 2006 Frank Lauerbach 2007 Frank Lauerbach 2008 Thorsten Endres 2009 Andreas Kraft 2010 Thorsten Endres 2011 Frank Lauerbach 2012 Udo Schieder 2013 Frank Lauerbach 2014 Frank Lauerbach 2015 Thorsten Endres 2016 Thorsten Endres


Ehrentafel: Alle DLMM Siegerteams Jahr Team Klasse Masters 1992 The Untouchables 1993 Lรถwen Play 1994 Playhouse Gamblers 1995 Playhouse Gamblers 1996 Playhouse Gamblers 1997 Playhouse Gamblers 1998 Gamblers 1999 Gamblers 2000 Gamblers 2001 Gamblers 2002 Outsiders 2003 Growbacks 2004 Gamblers 2005 Outsiders 2006 Gamblers 2007 Gamblers 2008 Gamblers 2009 Gamblers 2010 Breakers 2011 Breakers 2012 Gamblers 2013 Gamblers 2014 Gamblers 2015 Gamblers 2016 Gamblers

Team Klasse Amateure

Tobias Schunder

Thorsten Endres

Michael Thiel

Peter Weippert

Daniel Erdmann

Frank Lauerbach

Christian Hadaschik

Christian Gehrsitz

Death Stroke Cafe Q Cafe Q

Obelix Wild Seventies Triple X

61


Es ist uns eine Ehre

Sportlerehrungen Die alljährlichen Ehrungen im Rahmen der Eröffnungsfeier der Deutschen Meisterschaften sind bei den letzten Deutschen Meisterschaften Opfer einer schnellen Turnierabwicklung geworden. So richtig diese Entscheidung im Sinne eines überschaubaren Endes der DM war, so traurig ist sie für die Auserwählten gewesen. Nichtsdestotrotz fallen diese Auszeichnungen nicht einfach unter den Tisch, sondern werden nun erst einmal hier illustriert präsentiert, und zwar in den Kategorien „Die besten Tour-Akteure“, „Fairnesspreis“ sowie „Lebenswerk“ jeweils für die Damen und Herren. Tour-Akteure des Jahres 2016

Tour-Rangliste Herren 2016 1.

2.

3.

Gesamt

1. Stefan Stoyke

19

5

5

29

2. Christian Soethe

16

9

3

28

3. Jörg Mitterlehner

11

6

2

19

Spielerin des Jahres Spieler des Jahres Jahr

Bei den Tour-Akteuren, die an ihren Podiumsplätzen im Laufe eines VFS/DSAB-Löwen Tour-Jahres adäquat wie bei einem Medaillenspiegel bemessen werden, werden als Spielerinnen beziehungsweise Spieler des Jahres ausgezeichnet: 1. Christine Mörsdorf (Waldmohr) 2. Morena Wolf (Düsseldorf) 3. Michaela Mc Clain (Bad Kreuznach) Tour-Rangliste Damen 2016

62

1. Stefan Stoyke (Barßel) 2. Christian Soethe (Lünen) 3. Jörg Mitterlehner (Moers)

1.

2.

3.

Gesamt

1. Christine Mörsdorf

15

8

4

27

2. Morena Wolf

12

5

2

19

3. Michaela Mc Clain

8

1

4

13

Damen

Herren

2005

Maik Langendorf

2006 Marene Csepli

Matheus Ziolkowski

2007 Marene Csepli

Kevin Heinicke

2008 Janine Wagener

Thomas Seubert

2009 Marene Westermann

Manfred Bilderl

2010 Marene Westermann

Manfred Bilderl

2011 Marene Westermann

Manfred Bilderl

2012 Marene Westermann Morena Wolf

Sascha Stein

2013 Morena Wolf

Stefan Stoyke

2014 Morena Wolf

Sascha Stein

2015 Christine Mörsdorf

Jörg Mitterlehner

2016 Christine Mörsdorf

Stefan Stoyke


Fairness-Preis Den Fairness-Preis im Jahr 2016 für beispielhafte und vorbildliche Einstellung zum Dartssport, für den respektvollen und freundlichen Umgang mit Spielern und Organisatoren erhalten: Kerstin Fuust (Oppenau) und Marco Misof (Salz) Lebenswerk Für außerordentliche Leistungen und großes Engagement für den Dartssport im DSAB über viele, viele Jahre und Events hinweg – aufgrund fabelhafter Erfolge auf internationaler sowie nationaler Bühne als Solist und Teamspieler zeichnet der VFS/ DSAB alljährlich zwei Akteure aus:

Christine Mörsdorf

Stefan Stoyke

Kerstin Fuust

Mirco Misof

Michaela Mc Clain

Alexander Köhler

Sowohl national als auch international waren beide bereits sehr erfolgreich gewesen. Sie als DLMM-Siegerin mit dem Team Masters of Desaster und Vize-Meisterin mit Hexenalarm; er fünfmaliger Titelträger mit den Mac Leods. Er 14-maliger Deutscher Meister, sie bisher noch ungeschmückt mit DM-Meisterehren, aber 2016 Vizemeisterin im 64er Feld der Damen. Sie Champions League Vizemeisterin und EDU-Ranglisten-Zweite 2016 sowie bei den EDU-Europameisterschaften in Porec 2015 und 2016 als Siegerin, Vizemeisterin und Dritte überaus erfolgreich, er bei der WM 2013 der FECS in Fredericia (Dänemark) zweifacher Welt- und Vizeweltmeister. Beide beim Worldcup in Las Vegas auf dem Podium. Für diese außerordentlichen Leistungen und aufgrund ihres großes Engagement für den Dartssport im DSAB über viele, viele Jahre und Events hinweg werden ausgezeichnet: Michaela Mc Clain und Alexander Köhler! Wie immer ist es uns eine große Ehre!

63


Let’s get ready to rumble

Darts als großartiges Schauspiel Die Schlacht ist geschlagen. Das Kuriosum: Keine Verluste, nur Sieger! Eintrag ins Geschichtsbuch: The Halloween Battle im Telekom Dome Bonn am 31. Oktober ist nunmehr das bisher größte Darts-Spektakel im Bereich Schaukampf. Wir reden nicht von Deutschland, von England, Großbritannien, Europa, sondern weltweit!

Caller: Russ Bray! Grandios der Veranstalter: Pütz Automaten, mit dem VFS-Vorstandsmitglied Wolfgang Pütz an der Spitze! Erstklassig der Matchmaker: Ralf Rademacher! Außer Rand und Band: Das Publikum! Die Halle stand Kopf! Spektakel everywhere! Wo Haupt-, da auch Nebensachen! Die lassen wir höflich unkommentiert!

Das betonten die beiden Heroes dieses Abends in der Pressekonferenz, bevor sie überhaupt einen Pfeil geworfen hatten, nachdrücklich. Phil Taylor, der alte Brexit, meinte, er hätte bereits etwas Ähnliches in Brüssel erlebt. Ähnlich ist aber nicht gleich und schon gar nicht besser.

Wie viel Sport, wie viel Brot und Spiele steckt in solch einer Veranstaltung? Die Frage scheint angesichts der vorhandenen Parallelwelten – Bühne und Auditorium – berechtigt! Die Gladiatoren beherrschen zwar die Bretter, die Darts bedeuten, die Zuschauer inszenierten sich allerdings selbst! Die Spieler wirken wie ein Katalysator, um vor allem eins zu bewirken: Stimmung, Stimmung, Stimmung! Eine neue Art der Sport-Unterhaltung! Darts damit auf dem Weg zu Olympischen Ruhm? Konservativ: Nein – auf gar keinen Fall! Jedoch wurde 2016 Bob Dylan auch der Literaturnobelpreis verliehen – und so weiß man ja nie ...

Die Helden der Halloween Battle: Phil Taylor und Raymond van Barneveldt! Der erfolgreichste Steeldart-Player der Welt, der sechzehnmalige Weltmeister Phil „The Power“ Taylor, in the red corner und Raymond Barneveld, der fünfmalige Weltmeister, der am 1. Januar 2007 erst- und einmalig auch Weltmeister der PDC geworden ist, in the blue corner. Das damalige Endspiel Finale bestritt Raymond van Barneveld gegen keinen anderen als Phil Taylor, der schmunzelte: „Ich hasse Holländer!“ Auch sonst ließen die Darts-Asse gedanklich einiges verlauten. Selbst ist der Mann, stellte zum Beispiel Raymond van Barneveld fest und meinte frei übersetzt, gerade die deutschen Spieler wollen sich in ein gemachtes Bett legen. Wörtlich: „Sie warten auf einen großen Sponsor, sie nehmen selbst kein Geld in die Hand!“ Keine Eigenverantwortlichkeit! Der Stärkere setzt sich durch, scheint ihnen unbekannt zu sein. Der Auftritt der beiden Ex-Weltmeister auf der Bühne war ein Genuss. Professionell, von Show keine Spur. Erste Sahne. Sportlich hochklassig. Weltmännisch der

64

VFS-Vorstandsmitglied Wolfgang Pütz inszenierte im Telekom Dome in Bonn ein hervorragendes Darts-Schauspiel.

Wolfgang Pütz


65


Von kleinen Brötchen ...

... zu großen Boards: McDart Anno dunnemals buk der gelernte Bäcker kleine Brötchen. Heute ist er der Herr der Ringe: Innerhalb von zwanzig Jahren aufgestiegen von „Profi-Dart Service“ über „Darts-Discounter“ bis hin zu „McDart“! Inhaber: Ralf Rademacher! Erst aus der Kiste, dann via Garage, heute in einem 1 400 Quadratmeter großen, modernen Online-Shop in Welschen Ennest mit Verbindungen in die ganze Darts-Welt vertreibt McDart alles, was DartsFans anspricht. Egal, ob E- oder Steeldarts. Auch wenn sein handwerkliches Geschick als begeisterter Darts-Player eher limitiert gewesen ist, bewies er ein überaus glückliches Händchen beim Geschäft mit den kleinen Pfeilen. Er erkannte schnell die Möglichkeiten, nahm als Kleinstunternehmer selbst Geld in die Hand, um vielen Darts als Gesamtprodukt näherzubringen. Ein Mann der Tat mit dem Darts-Herzen am rechten Fleck. 1995 überzeugte er Eric Bristow, „The Crafty Cockney“, den bisher einzigen Darts-Spieler, der mit dem MBE-Orden Seiner Majestät der Königin von England geehrt worden ist, nach Deutschland zu kommen. Nach Benolpe. Jetzt fragen Sie nicht, wo Benolpe liegt, wahrscheins in der Nähe von Welschen Ennest. Unverkennbar: Auch als Darts-Man of the World ist Ralf Rademacher bodenständig geblieben. Nach der Gewerbeanmeldung 1998 folgte die erste große Blitz-Tour mit Eric Bristow und Jamey Harvey von Benolpe (Natürlich!) über Ahrweiler bis Solingen. 1999 kreuzten sich erstmalig die Wege von Ralf Rademacher und der VFS/DSAB-Löwen-Tour und 2000 feierte er seine Premiere auf der DM in Bingen. Damals wurde das Unternehmen auch auf den Namen McDart getauft. 2001 ging der erste, 2004 sodann der

66

zweite Online-Shop ins Netz, den Ralf Rademacher selbst als „professionell“ prädikatisiert. 2005 lernten viele via DSF (Deutsches Sport Fernsehen) McDart „persönlich“ kennen. Manch einer steckte sich mit dem grassierenden Darts-Fieber an. Bei weiteren Highlights zog McDart kräftig an den Strippen mit, egal ob es sich um Wayne Mardle, „Meet The Power“ oder um „Road to Purfleet“ handelte. McDart organisierte zudem Shows mit Raymond van Barneveld, Roland Scholten und Colin Lloyd, bevor er ein weiteres absolutes Highlight in Szene setzte: Am 11. September 2015 spielte Michael van Gerwen, der frischgebackene Weltmeister der Profis, in Deutschland. Wo? In Benolpe, of course! Dagobert Duck räkelt sich in Goldtalern, Ralf Rademacher könnte jederzeit ein Bad in der Menge von Millionen von Flights, Shafts und Barrels nehmen. Er könnte, kann aber nicht, denn zu Spitzenzeiten werden täglich bis zu 3 000 Bestellungen versendet. Reibungslos: Bestellen, zahlen, am nächsten Tag wird angeliefert! Eben Internetzeitalter! Zuverlässig! Das bedeutet Arbeit! Mit umfangreicher Kompetenz offeriert McDart „ein großes Angebot zu günstigen Preisen!“, betont Ralf Rademacher mit berechtigtem Stolz. Während bei Dagobert Duck stets Donald Duck nebst Neffen Tick, Trick und Track für lau hart schuften müssen, hat McDart sieben feste Arbeitsplätze geschaffen nebst Teilzeitarbeiten. Alle haben bei McDart Spaß. Großes Lob! Würde dies jeder Deutsche schaffen, dann würde es stimmen, was meine Kanzlerin bei jeder Ungelegenheit zum Besten gibt: „Deutschland geht es gut!“ Darts-Deutschland auf jeden Fall!


Hier gibt es Darts, Darts, Darts ...

Mit Phil Taylor on Tour

Headquarter Welschen Ennest 67


Un pour tous, tous pour un

Champions League Mit der Champions League hat die EDU einen guten Blick für großes Darts bewiesen. Auf dem europäischen Darts-Parkett hat sich die Champions League als ein Team-Wettbewerb par excellence erwiesen. Zu diesem internationalen Highlight hat der DSAB aktuell wie in den Jahren zuvor zwei Teams entsandt. Phalsbourg (Frankreich) und Podčetrtek (Slowenien) haben bereits stattgefunden, während Porto (Portugal) auf den 10./11. März 2017 März terminiert ist, bevor sodann die acht besten Mannschaften in der Finalrunde am 10. Juni in Caorle (Italien) im Rahmen der EDU-Europameisterschaften aufeinandertreffen.

Einer für alle, ...

Die Nominierung für die Champions League ist als schöne Belohnung zu verstehen, wobei nebst guter Leistungen und vorbildlichem Auftreten vor allem die Fähigkeit gefragt ist, alles zu geben, sich vorbehaltlos in ein Team einfügen und Darts mit dem Motto „Einer für alle, alle für einen“ verbinden und aktiv umsetzen zu können. Bisher ging der DSAB dreimal als Sieger aus diesem Wettbewerb, dreimal als Zweiter und zweimal als Dritter hervor.

... alle für einen 68


DSAB I Simone Fegert

Sabine Hallstein

Daniela Trรถger

Gabriel Clemens

Matthias Ketterer

Rene Eidams

Daniel Hilche

Thomas Klein

Sascha Stein

DSAB II

Michaela Mc Clain

Alexander Smyk

Michael Sommerfeld 69


Vision erfüllt

Das-DSAB Nationalteam 2017 Das DSAB-Nationalteam besteht aus sechzehn Akteuren, jeweils acht Damen und Herren, die in zwei gesonderten Wettbewerben 2017 in Caorle um den EM-Titel im Nationencup wetteifern. Gespielt werden jeweils sechzehn Einzel und ein Teamgame. Für diese beiden Wettbewerbe stehen bereits einige Spielerinnen und Spieler definitiv fest, aber es gibt auch noch ein paar Fragezeichen, kleine Fragezeichen! Die Nominierung für das DSAB-Nationalteam ist nicht nur eine Frage der Ehre, sondern impliziert zudem auch die große Bereitschaft, sich alles abzufordern, Teamgeist über individuelle Interessen zu stellen sowie alles für den DSAB und Deutschland zu geben. So dürfen alle Nationalspieler, Damen und Herren, schon einmal unter dem Banner „Vision erfüllt“ stolz sein. Bei der EM in Caorle bildet „Vision erfüllt“ die Basis, um neue Dimensionen zu erreichen. Michaela Mc Clain

Daniela Tröger 70

Silvia Sarah Moos

?


? ? ? ? ?

Sabrina Schrimpf

Christian Soethe

JĂśrg Mitterlehner

Marene Westermann

Gabriel Clemens

Kevin MĂźnch

Stefan Stoyke 71


Italienische Momente

EM 2017 in Caorle Denk’ ich an Caorle in der Nacht, denke ich an Hemingway, Ernest. Hier in der Lagune von Caorle schrieb der Nobelpreisträger „Über den Fluss und in die Wälder“. Caorle selbst liegt an der norditalienischen Adria rund 60 Kilometer entfernt von der Lagunenstadt Venedig. Caorle wird häufig „Klein-Venedig“ genannt. Das ist völlig daneben, auch wenn Caorle mit seinen kleinen Gassen, Glockentürmen und den in typisch venezianischen Farben gestrichenen Häusern durchaus seine romantischen Reize verströmt. In Caorle wurde aber nicht nur geschrieben, sondern auch gedreht: „Das kann doch unseren Willi nicht erschüttern“. Mit Heinz Erhardt in seiner Parade- und der Hauptrolle.

Madonnenfest

In Caorle leben rund 12 000 Menschen. In der Hochsaison wurden schon über 12 Millionen Besucher gesichtet. Die Temperaturen steigen im Sommer (Mai bis September) fast täglich über 30 °C, und es fällt in dieser Zeit fast nie Niederschlag, so liest man gern. Das können wir jedoch nicht so trocken bestätigen, obwohl 2008, als die EDU-Europameisterschaften hier schon einmal stattfanden, manch ein (!) Spieler viel Zeit in seinem knallroten Gummiboot verbracht hat. Was wir allerdings definitiv wissen und was in keinem Reiseführer vermerkt ist, es gibt in Caorle Mücken, Mücken, Mücken! Trotzdem ist der Ort mittlerweile über 2000 Jahre alt – höchstwahrscheinlich wegen der italienischen Momente. Allein wegen dieser werden Sie niemals bereuen, wenn Sie der EM 2017 in Caorle einen Besuch abstatten.

72

Scoglio


Relaxen

Campanile

Calle

Caorle von oben

Sonnenuntergang 73


Come in and find out

Europameisterschaften Szenenwechsel: Die Europameisterschaften der EDU (Europäische Dart Union) finden in diesem Jahr vom 10. bis 16. Juni in Caorle (Italien) statt. Das europäische Gipfeltreffen ist alles andere als ein elitäres Highlight ohne direkten Bezug zur großen Breite der Darts-Szene, sondern betont vielmehr seine mannigfaltige Verwurzelung in den Tiefen der nationalen Strukturen, denn es lädt ALLE Darts-Freunde ein. Von den insgesamt 44 Wettbewerben fallen lediglich vier Wettbewerbe (Champions League, Nationencup Damen und Herren sowie Nationencup U18) ausschließlich in das Hoheitsrecht der Nationalverbände. Das heißt: 39 Wettbewerbe stehen Ihnen offen! An welchen Disziplinen alle DSAB-Mitglieder teilnehmen dürfen, und hierbei handelt es um all diejenigen, die nicht offiziell vom DSAB für die Nationalteams oder die Champions League nominiert worden sind, entnehmen Sie bitte der nebenstehenden Tabelle.

Es gelten zudem folgende Regeln: 1. Sämtliche DSAB-Spielerinnen und -Spieler dürfen in allen Wettbewerben starten, die in der letzten Spalte mit einem X versehen sind. Das gilt sowohl für die Offenen Disziplinen als auch für die EM Wettbewerbe. Dies sind insgesamt 39 Disziplinen. 2. Die vier Disziplinen, die ausschließlich direkt vom DSAB gemeldet werden müssen, sind kursiv markiert, und es befindet sich kein X in der letzten Spalte. 3. Für die Teilnahme an der Veranstaltung in Caorle benötigen Sie eine offizielle Player-Card (Spieler-Lizenz). Bereits in den Vorjahren ausgegebene Player-Cards 74

berechtigen nicht zur Teilnahme und können zur Disqualifikation vor Ort führen. Alle Akteure, die im Besitz einer Player-Card aus den Vorjahren sind, müssen ihre Teilnahmeberechtigung für die EM/WM 2017 neu beantragen. Ein formloser Antrag in schriftlicher Form reicht unter Angabe von Vor- und Nachname sowie der jeweiligen DSAB-Mitgliedsnummer völlig aus – am besten per Email oder Fax an den DSAB Bundessportwart schicken, um in Caorle als Neueinsteiger oder Altbekannter mit dabei sein zu können. Email: vfs@vfs-dsab.de oder Fax 06721-186046 4. Mit der Player-Card melden Sie sich an den dafür bereitgestellten Terminals in Porec für die jeweiligen Disziplinen an und entrichten gleichzeitig das Startgeld. Mittels der Terminals können Sie den Turnierplan verfolgen und die anschließenden Ergebnislisten einsehen. 5. Automatisch spielberechtigt sind alle Mitglieder der Nationalteams, die aktuellen Champions League-Players, sofern sie sich für die Finalrunde qualifiziert haben, sowie alle DLMM-Teams, die 2016 die Teilnahme für Caorle gewonnen haben. 6. Der DSAB behält sich das Recht vor, den unter Punkt 5. definierten Spielerinnen und Spielern jederzeit die Spielberechtigung zu entziehen.


Fahrplan: 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

Samstag,10.Juni Warm-Up Herren-Einzel 501 M.O. Warm-Up Damen-Einzel 501 M.O. EDU Champions League Finalrunde Offenes Herren-Einzel 301 M.O. Offenes Damen-Einzel 301 M.O. Sonntag, 11. Juni EDU Eurocup Team Herren A 501 D.O. EDU Eurocup Team Herren B 501 M.O. EDU Eurocup Team Herren C 501 S.O. EDU Eurocup Team Damen 501 M.O. Offenes Herren-Einzel 301 M.O. Offenes Damen-Einzel 301 M.O. Montag, 12. Juni Offenes Herren-Einzel 301 M.O. Offenes Damen-Einzel 301 M.O. Nationen-Cup U18 EM Herren-Einzel Cricket EM Damen-Einzel Cricket Offenes Herren-Einzel 301 M.O. Offenes Damen-Einzel 301 M.O. Dienstag, 13. Juni EM Herren-Doppel 501 D.O. EM Damen-Doppel 501 D.O. Offenes-Doppel Jugend U15 501 S.O. Offenes-Doppel Junioren U18 501 M.O. Offenes Triple Mixed 701 M.O. Offenes Herren-Einzel 301 M.O. Offenes Damen-Einzel 301 M.O. Mittwoch, 14. Juni EDU Nationalmannschaften Herren 501 D.O. EDU Nationalmannschaften Damen 501 D.O. EDU EM Triple Mixed 701 M.O. Offenes Herren-Einzel 301 M.O. Offenes Damen-Einzel 301 M.O. Offenes Doppel 501 M.O. DYP Donnerstag, 15. Juni Offenes Herren-Einzel 501 M.O. Offenes Damen-Einzel 501 M.O. Offenes-Einzel Jugend U15 501 S.O.

X X X X X X X X X X

35 36 37 38 39 40 41 42 43 44

Offenes-Einzel Junioren U18 501 M.O. EDU EM Mixed Offenes Herren-Einzel 301 M.O. Offenes Damen-Einzel 301 M.O. Freitag,16. Juni EDU EM Herren-Einzel 501 D.O. EDU EM Damen-Einzel 501 D.O. EDU EM U15 Mädchen/Jungen 501 S.O. EDU EM U18 Mädchen/Jungen 501 M.O. Offenes Herren-Einzel 301 M.O. Offenes Damen-Einzel 301 M.O.

X X X X X X X X X X

Aktuelle und weitere Informationen finden Sie auf

X X X X X X X X X X X X X

X X X X X X X 75


EDU European Dart Championship & Eurocup 2017 Caorle, ITALY 10-16 June 2017

Wichtig: Es gibt beiISkeinem Wettbewerb IMPORTANT: THERE NO COIN DROP FOR Münzeinwurf! ALL TOURNAMENTS!

Mode & Discipline

Time Tournament No. 1. 2. 3.

Sunday / Sonntag / Domenica 11.06.2017

Warm Up Singles Men

Warm Up Singles Women

Champions League Teams

Open Singles Men

Open Singles Women

501 MO

501 MO

501 DO & Cricket

301 MO

301 MO

DKO Best of 3 xx 16:00 1 360,00 € Medals 260,00 € Medals 160,00 € Medals 100,00 € 70,00 € 50,00 €

DKO Best of 3 xx 16:00 2 180,00 € Medals 130,00 € Medals 80,00 € Medals 60,00 € 30,00 €

Trophy & Medals Medals Medals Medals

DKO Best of 3 xx 20:00 4 320,00 € Medals 220,00 € Medals 150,00 € Medals 100,00 € 50,00 € 25,00 €

DKO Best of 3 xx 20:00 5 160,00 € Medals 120,00 € Medals 70,00 € Medals 50,00 € 25,00 €

940,00 €

450,00 €

3.200,00 €

2.440,00 €

1.390,00 €

1.930,00 €

940,00 €

450,00 €

Free

18,00 € x Player

18,00 € x Player

105,00 € x Team

95,00 € x Team

75,00 € x Team

80,00 € x Team

18,00 € x Player

18,00 € x Player

4. 5. - 6. 7. - 8. 9. - 12. 13. - 16. 17. - 24. 25. - 32. Price money

1.120,00 €

510,00 €

Entry fee

18,00 € x Player

18,00 € x Player

Ko system 8 Teams Only qualified teams

17:00 3 Trophy & Medals Trophy & Medals

EDU Eurocup Team Category A 501 DO

Category B 501 MO

Category C 501 SO

Category Women 501 MO

Groups & DKO

Groups & DKO

Groups & DKO

Groups & DKO

x 09:00 6 1.100,00 € Trophy & Medals 700,00 € Trophy & Medals 500,00 € Trophy & Medals 300,00 € 200,00 € 100,00 €

x 09:00 7 900,00 € Trophy & Medals 600,00 € Trophy & Medals 400,00 € Trophy & Medals 200,00 € 100,00 € 70,00 €

x 09:00 8 500,00 € Trophy & Medals 300,00 € Trophy & Medals 200,00 € Trophy & Medals 150,00 € 70,00 € 50,00 €

x 09:00 9 700,00 € Trophy & Medals 450,00 € Trophy & Medals 300,00 € Trophy & Medals 180,00 € 90,00 € 60,00 €

Open Singles Men

Open Singles Women

301 MO

301 MO

DKO Best of 3 xx 16:00 10 320,00 € Medals 220,00 € Medals 150,00 € Medals 100,00 € 50,00 € 25,00 €

DKO Best of 3 xx 16:00 11 160,00 € Medals 120,00 € Medals 70,00 € Medals 50,00 € 25,00 €

21:00 Opening Ceremony

Saturday / Samstag / Sabato 10.06.2017

Date

Awards presentation for Eurocup, EDU Champions League and open Tournaments --------------Tuesday 13. June ---- Time 20:00 Monday / Montag / Lunedi 12.06.2017

Date

Time Tournament No. 1. 2. 3. 4. 5. - 6. 7. - 8. 9. - 12. 13. - 16. 17. - 24. 25. - 32. Price money

9:00 Continuation of EDU Eurocup

Mode & Discipline

Entry fee

Tournament plan is subject to modifications x xx

76

Offizielles Turnier: Teilnahmeberechtigt nurcan registrierte EDU Player! Official EDUEDU tournaments. Only EDU registered sind players participate! Nicht offizielle Turniere: Spieler teilnehmen, sofern nicht zeitgleich Unofficial tournaments. AllAlle players, withkönnen exception of those who playsie at some in einer anderen in Disziplin spielen. other tournament the same time, can participate.

Open Singles Men

Open Singles Women

European Nations Cup Juniors U-18

European Champ. Singles Men

European Champ. Singles Women

Open Singles Men

Open Singles Women

501 MO

501 MO

501 MO

Cricket

Cricket

301 MO

301 MO

DKO Best of 3 xx 11:00 12 360,00 € Medals 260,00 € Medals 160,00 € Medals 100,00 € 70,00 € 50,00 €

DKO Best of 3 xx 11:00 13 180,00 € Medals 130,00 € Medals 80,00 € Medals 60,00 € 30,00 €

DKO

DKO Best of 3 (5) x 17:00 15 780,00 € Trophy 580,00 € Trophy 380,00 € Trophy 180,00 € 80,00 € 60,00 € 50,00 € 25,00 €

DKO Best of 3 (5) x 17:00 16 380,00 € Trophy 280,00 € Trophy 180,00 € Trophy 80,00 € 60,00 € 50,00 € 25,00 €

DKO Best of 3 xx 20.00 17 320,00 € Medals 220,00 € Medals 150,00 € Medals 100,00 € 50,00 € 25,00 €

DKO Best of 3 xx 20.00 18 160,00 € Medals 120,00 € Medals 70,00 € Medals 50,00 € 25,00 €

1.120,00 €

510,00 €

18,00 € x Player

18,00 € x Player

x 12:00 14 Trophy & Medals Trophy & Medals Trophy & Medals

Free

2.500,00 €

1.240,00 €

940,00 €

450,00 €

18,00 € x Player

18,00 € x Player

18,00 8 x Player

18,00 8 x Player

Check in 30 min. before the start of the tournament Best of 3 (5)

Opening & Closing Ceremonies and Presentation of Awards Eröffnungs-, Schlussveranstaltung und Preisverleihungen gespielt im Halbfi nale und Finale best of(final 3 Matches Best of 3 wird all matches except for the semifinals of the winners and losers side) and final.


EDU European Dart Championship & Eurocup 2017 Caorle, ITALY 10-16 June 2017 Wichtig: EsTHERE gibt bei keinem Wettbewerb Münzeinwurf! IMPORTANT: IS NO COIN DROP FOR ALL TOURNAMENTS!

Mode & Discipline

Time Tournament No. 1. 2. 3. 4. 5. - 6. 7. - 8. 9. - 12. 13. - 16. 17. - 24. 25. - 32. Price money Entry fee

European Champ. Doubles Men

European Champ. Doubles Women

501 DO (2 displays) DKO Best of 3 (5) x 10:00 19 700,00 € Trophy 500,00 € Trophy 400,00 € Trophy 300,00 € 200,00 € 100,00 € 60,00 € 40,00 €

501 DO (2 displays) DKO Best of 3 (5) x 10:30 20 400,00 € Trophy 300,00 € Trophy 200,00 € Trophy 150,00 € 100,00 € 50,00 € 30,00 €

2.900,00 €

1.470,00 €

18,00 € x Player

18,00 € x Player

Open Doubles Juniors U-15

Open Doubles Juniors U-18

501 SO (2 displays) DKO Best of 3 xx 11:00 21

501 MO (2 displays) DKO Best of 3 xx 11:00 22

Medals

Medals

Medals

Medals

Medals

Medals

Free

Free

Wednesday / Mittwoch / Mercoledi 14.06.2017

Open Triple Mixed

Open Singles Men

Open Singles Women

701 Mo ( 1 display)

301 MO

301 MO

DKO Best of 3 xx 14:30 23 500,00 € Medals 400,00 € Medals 300,00 € Medals 200,00 € 150,00 € 100,00 €

DKO Best of 3 xx 17:00 24 320,00 € Medals 220,00 € Medals 150,00 € Medals 100,00 € 50,00 € 25,00 €

DKO Best of 3 xx 17:00 25 160,00 € Medals 120,00 € Medals 70,00 € Medals 50,00 € 25,00 €

1.900,00 €

940,00 €

450,00 €

18,00 € x Player

18,00 € x Player

18,00 € x Player

20:00 Drawing Nations Cup & Awards presentation for Eurocup, EDU Champ. League and open tournaments & Player Party

Tuesday / Dienstag / Martedi 13.06.2017

Date

Nations Cup Men 501 DO

Nations Cup Women 501 DO

DKO

DKO

x 09:00 26 900,00 € Trophy & Medals 600,00 € Trophy & Medals 500,00 € Trophy & Medals 300,00 € 200,00 € 150,00 €

x 09:00 27 900,00 € Trophy & Medals 600,00 € Trophy & Medals 500,00 € Trophy & Medals 300,00 € 200,00 € 150,00 €

Open Singles Men

Open Singles Women

301 MO

301 MO

DKO Best of 3 xx 11:00 28 320,00 € Medals 220,00 € Medals 150,00 € Medals 100,00 € 50,00 € 25,00 €

DKO Best of 3 xx 11:00 29 160,00 € Medals 120,00 € Medals 70,00 € Medals 50,00 € 25,00 €

European Champ. Triple Mix

Open Doubles DYP

701 MO (1 display) DKO Best of 3 (5) x 18:00 30 750,00 € Trophy 600,00 € Trophy 450,00 € Trophy 300,00 € 200,00 € 100,00 € 70,00 € 50,00 €

501 MO (1 display) DKO Best of 3 xx 21:00 31 370,00 € Medals 270,00 € Medals 170,00 € Medals 100,00 € 75,00 € 50,00 €

3.000,00 €

3.000,00 €

940,00 €

450,00 €

3.180,00 €

1.160,00 €

125,00 € x Team

125,00 € x Team

18,00 € x Player

18,00 € x Player

18,00 € x Player

18,00 € x Player

Awards presentation for Eurocup, EDU Champions League and open Tournaments --------------Tuesday 13.June ---- Time 20:00 Open Singles Men

Time Tournament No. 1. 2. 3. 4. 5. - 6. 7. - 8. 9. - 12. 13. - 16. 17. - 24. 25. - 32. Price money Entry fee

9:00 Continuation of Nations Cup

Mode & Discipline

Open Singles Women

501 MO

501 MO

DKO Best of 3 xx 11:00 32 360,00 € Medals 260,00 € Medals 160,00 € Medals 100,00 € 70,00 € 50,00 €

DKO Best of 3 xx 11:00 33 180,00 € Medals 130,00 € Medals 80,00 € Medals 60,00 € 30,00 €

Open Singles Juniors Open Singles Juniors U-15 U-18 Boys / Girls 501 SO DKO Best of 3 xx 12:00 34 / 35

1.120,00 €

510,00 €

18,00 € x Player

18,00 € x Player

Boys / Girls 501 MO DKO Best of 3 xx 12:00 36 / 37

Medals

Medals

Medals

Medals

Medals

Medals

Free

Free

Friday / Freitag / Venerdi 16.06.2017

European Champ. Doubles Mixed

Open Singles Men

501 DO (1 display) DKO Best of 3 (5) x 17:00 38 500,00 € Trophy 400,00 € Trophy 300,00 € Trophy 200,00 € 100,00 € 60,00 € 40,00 € 30,00 €

Open Singles Women

demselben Liga-Team angehören.

European Champ. Singles Women

301 MO

301 MO

501 DO

501 DO

DKO Best of 3 xx 20:00 39 320,00 € Medals 220,00 € Medals 150,00 € Medals 100,00 € 50,00 € 25,00 €

DKO Best of 3 xx 20:00 40 160,00 € Medals 120,00 € Medals 70,00 € Medals 50,00 € 25,00 €

DKO Best of 3 (5) x 11:00 42 500,00 € Trophy 300,00 € Trophy 200,00 € Trophy 150,00 € 100,00 € 80,00 € 60,00 € 40,00 €

18,00 € x Player

2.000,00 €

940,00 €

450,00 €

DKO Best of 3 (5) x 10:00 41 1.000,00 € Trophy 700,00 € Trophy 500,00 € Trophy 350,00 € 200,00 € 150,00 € 100,00 € 80,00 € 60,00 € 40,00 € 4.770,00 €

18,00 € x Player

18,00 € x Player

18,00 € x Player

18,00 € x Player

Tournament plan is subject to modifications EDU EUROCUP Each team must have min. of 4 players. Davis Cup system is played: 4 singles matches - 1 doubles Jedes Team muss aus mindestens 4 Spielern bestehen. Gespielt wird Davis Cup match. All players must be from the same charter holder, with the condition that max. two (2) National System: 4 x Einzel x Doppel. Alletwo Spieler müssen Verband Team players can be in- 1 one team. At least (2) players must demselben be from the same league angehöteam (for ren. Maximal dürfen zwei Nationalspieler eingesetzt werden; zwei Spieler müssen men´s teams only).

European Champ. Singles Men

EC Singles Juniors U-15

EC Singles Juniors U-18

Boys / Girls 501 SO DKO Best of 3 (5) x 14:00 43 / 44

Boys / Girls 501 MO DKO Best of 3 (5) x 14:00 45 / 46

Trophy

Trophy

Trophy

Trophy

Trophy

Trophy

Free

Free

1.910,00 €

Open Singles Men

Open Singles Women

301 MO

301 MO

DKO Best of 3 xx 14:00 47 320,00 € Medals 220,00 € Medals 150,00 € Medals 100,00 € 50,00 € 25,00 €

DKO Best of 3 xx 14:00 48 160,00 € Medals 120,00 € Medals 70,00 € Medals 50,00 € 25,00 €

940,00 €

450,00 €

18,00 € x Player

18,00 € x Player

20:30 Awards presentation for all official tournaments & Closing Ceremony

Thursday / Donnerstag / Giovedi 15.06.2017

Date

Check in 30 min. before the start of the tournament

EUROPEAN CHAMPIONSHIP JUNIOR TOURNAMENTS NR 43/44 + 45/46

OPEN JUNIOR TOURNAMENTS NR 34/35 + 36/37

Zwei Altersgruppen (U15 und U18). Das Alter am Tag des Tur-

Zwei und U18). Das Alter am on Tagthedes TwoAltersgruppen age groups (U-15(U15 and U-18). Age limit is determined dayTurnierbewhen each tournament is played. Boys and girls will playund separately if minimum fivegetrennt, (5) playersfalls apply ginns ist ausschlaggebend. Jungen Mädchen spielen for each tournament. mindestens 5 Spieler zu jedem Turnier antreten.

Two age groups (U-15 and U-18). Age limit is determined on the day when each nierbeginns ist ausschlaggebend. Mädchen spielen tournament is played. Boys andJungen girls will und play separately

getrennt.

77


There’s no better way to fly

EM 2016 in Porec Im letzten Jahr in Porec (Kroatien) avancierte der DSAB mit 31 Podiumsplätzen einmal mehr zur internationalen Nummer 1. Zu diesem Erfolg trugen explizit folgende Akteure bei: Jana Anika Bormann, Simone Fegert, Angelika Galatovic, Sabine Hallstein, Michaela Mc Clain, Christin Jahn, Claudia Jahne, Christine Mörsdorf, Dominique Rhaesa, Kathrin Reddmann, Stefanie Richter, Lydia Ristow, Daniela Tröger, Marene Westermann, Morena Wolf sowie Walter Brenndörfer, Christian Busch, Torsten Dreeßen, Ulrich Egger, Maik Fleischer, Frank Gansen, Marco Gebauer, Kai Glauß, Marco Grafweg, Matthias Grube, Elabas Elamri, Martin Fest, Daniel Hanke, Simeon Heinz, Benjamin Hess, Max Hopp, Maximilian Klemm, Muharem Kutlu, Nico Kurz, Robert Lohmüller, Jörg Mitterlehner, Klaus Mochny, Alfred Neuberth, Ricardo Pietreczko, Robin Pietsch, Joachim Panter, Stefan Przybylek, Andreas Rakawitz, Marco Schwarzer, Christian Soethe, Alexandar Spoljarevic, Stefan Stoyke, Timo Tomczik, Michael Treczka, Thomas Treczka, Christian Werner, Stefan Werner, Reinhard Wille und Manuel Zgonina. 31 Medaillen und 57 Punkte: Damit die Nummer 1 in Europa vor Tschechien (44 Punkte) und Kroatien (43 Punkte). Der einzigen Nation, der es bisher gelungen ist, die 30er-Grenze im Medaillenspiegel zu durchbrechen, ist Deutschland – und dies nun zum dritten Mal in Folge: 8 Siege, 10 Vizemeisterschaften und 13 dritte Ränge! Die Pfeile der DSAB-Akteure befinden sich international seit Jahren auf Höhenflug. Deshalb soll auch 2017 bei der EM in Caorle gelten: There’s no better way to fly – DSAB!

78

Die ewige internationale Bestenliste Top Ten des DSAB EM und WM 1990 - 2016   1. 1. Marene Westermann 17 2. Dominique Rhaesa 10 3. Sabrina Spörle 10 4. Morena Wolf 8 5. Andreas Schneider 8 6. Kerstin Engbers 6 7. Anja Piecuch 6 8. Manfred Bilderl 6 9. Anke Wenig 5 10. Stefan Stoyke 4 11. Dietrich Westermann 4 12. Dirk Cormann 4 13. Stefanie Richter 4 14. Sascha Stein 4 15. Dragutin Horvat 4 16. Sabine Lischka-Kurz 4 16. Dieter Jooß 4 16. Thomas Junghans 4 19. Michael Rosenauer 3 20. Janine Wagener 3 20. Christian Soethe 3

2. 15 5 2 8 1 5 4 2 2 8 5 4 4 3 1 1 1 1 5 4 4

3. 7 4 4 5 1 1 3 4

Medaillenspiegel EM und WM gesamt 1990 - 2016   1. EM gesamt 81 WM gesamt 27 EM/WM gesamt 108

2. 84 29 113

3. 74 19 93

6 4 7 5 3 1

3 3


Jana Bormann, Marco Grafweg und Elabas Elamri Europameister Triple Mixed

DSAB-Mannschaft: 8x Platz 1, 10 x Platz 2 und 13 x Platz 3

Marene Westermann Erfolgreichste deutsche Spielerin: Einmal Erste, zweimal Zweite und einmal Dritte

DSAB Damen-Team Platz drei

Claudia Jahne und Michaela Mc Clain Erste und Zweite EDU-Rankig Damen 79



Snp 2017 digital screen