Page 1


Wir machen Darts in Deutschland... Stefan Reichert 1. Vorsitzender DSAB

Horst Gimpel 2. Vorsitzender VFS

Lothar Rodermond VFS-Vorstand

Kurt R旦sener VFS-B端ro

Michael H端mpfner 1. Vorsitzender VFS

Wolfgang P端tz Beirat VFS/DSAB

Karl-Heinz Kaiser VFS-Vorstand

Matthias Sluytermann Beirat VFS/DSAB

Dieter Heuer Bundessportwart DSAB

2

Helmut Mossyrsch VFS-Vorstand


VFS / DSAB

DLMM

Masters of Masters

Hong Kong

r e k o o n S d n u l Poo

Bundesliga World Darts Ga

la

Deutsche Meisterschaften WM in Österreich VFS/DSAB-Löwen To ur Die weltweit größte Darts-Liga, Mega-Deutsche Meisterschaften, Sportförderpreise, Ehrungen, die weltgrößten Liga-Mannschaftsmeisterschaften, Darts-Ranking, die weltgrößte Turnierserie: die VFS/DSAB-Löwen Tour, das einmalige Masters of Masters, leckere VFS-Bonbons, spannende Bundesliga-Finals, exciting Las Vegas, Ranglisten, Europa- und Weltmeisterschaften, das smarte dart1.net, World- und Europacups, DSAB sport ‚n’ play das Darts-Magazin, Deutsche Meisterschaften im Poolbillard und Snooker und vieles mehr...

...und darüber hinaus!

3


Inhalt DLMM ...........................Seite 34-40 Editorial ..........................Seite 2-3 Ihr Partner für Darts und Billard - bei uns ist einfach mehr drin!

Tour 2007........................Seite 5-18 Das pulsierende Herzstück der Dartsszene

dart1.net ............................Seite 19 Das smarte Darts-Portal für Darts, Poolbillard und Snooker

DLMM heißt Darts-Happening mit dem röhrenden Drive nach Las Vegas … und alles über 2007 und 2008

6+6=36 ..............................Seite 41 Die neue DLMM-Formel 2008

Bundesliga-Finale .......Seite 42-43 Spitzendarts auf höchstem Niveau

Worldcup Darts .............Seite 44-45 Las Vegas and more

Ranglisten 2007 ..........Seite 20-21 Unsere Top 20s

Tour 2008 .....................Seite 22-27 Alle Infos für 2008

Termine ........................Seite 28-29 Alle wichtigen Termine 2008 auf einen Block

Hong Kong ...................Seite 46-47 DSAB-Team erlebt Hong Kong Tag und Nacht

Masters of Masters .........Seite 48-50 Ein neues Meisterstück … und so geht’s 2008 weiter

Billard ..........................Seite 51-53 Beim DSAB geht’s rund

Klassifizierungslisten ..Seite 30-31 Die aktuellen MastersspielerInnen

World Darts Gala ..............Seite 32 Der DSAB-Sixpack gegen den Rest der Welt

The Hammer .......................Seite 33 Eine Hammer-Performance in der Pütz-Liga

DM Darts ......................Seite 54-59 Die DM auf einem neuen Gipfel und die Fortsetzung 2008

WM Darts ......................Seite 60-61 DSAB-Team weltmeisterlich

Impressum ..........................Seite 62 Impressum und Infos

Darts-Ranking ..................Seite 63 Darts in Ihrer Stammkneipe … und dennoch bundesweit

4


DSAB-Liga

DSAB-Ligaspielbetrieb mit über 17 000 Teams im Jahr der größte Ligaspielbetrieb der Welt im E-Darts

2 500 000 Euro

15 764 ms Tea

15 281 ms Tea

1 545 ms Tea

VFS-Bonbons VFS/DSAB-Löw en Supercup Doppel- und Mix ed-Rangliste

12 000 Euro + X

Deutsche M eisterschaft en größter E-Dar tsevent der Welt für Einzel- un d Doppeldiszi plinen

85 000 Euro

DLMM ropa arts Event Eu D Er te größ

135 000 Euro

2002

1997

1992

17 215 ms Tea

2007

anking Darts-R Europas tbewerb t e W g in ter Rank

größ

Euro 35 000

a-Finale Bundeslig -Star Shooting der neue

uro 15 000 E

asters s of M Master artsevent der E-D o

Eur 27 500

r wen Tou DAB-Lö eit w lt e w VFS/DS ie s Ser t r a D E größte uro

E 165 000

Mitglieder und Spieler können sich auf der Homepage www.dsab-vfs.de mit der eigenen Mitgliedsnummer einloggen und sich somit bundesweit über den DSAB-Ligaspielbetrieb aktuell informieren.

5


Tour 2007

n e p O a i r a v a B e r h a J e h c i e r g l 20 erfo 20. Bavaria Open

Kevin Heinicke und Andreas Schneider beherrschen die Szene Gala-Auftritt von Kevin Heinicke (Dortmund): Viermal Platz eins, einmal Rang zwei. Fast ebenso gut sein Dortmunder Kollege Andreas Schneider: Dreimal Platz eins, einmal zwei.Über zwei Siege und einen zweiten Platz freute sich Alfonso Sapia (Ottersweier). Mit zwei Siegen dominierte Lisa Maierhöfer (Schweinfurt) bei den Damen. Einen Sieg, einen zweiten sowie dritten Platz bescherte sich Thomas Junghans (Plauen) und mit einem ersten sowie zweiten Platz gefielen Richard Baier (Weiden), Matthias Ketterer (Rastatt) und Dominik Hofmann aus Bayreuth. Je einen Sieg gab es für Tanja Hebling (Rimbach), Jessica Licha (Haßfurth), Sabine Lischka-Kurz (Nidderau), Melanie Schlinger (Langenzenn), Christian Dippold (Wildflechen) Raphael Dziadek aus Rimbach, den Bamberger Thomas Kugler, den Ingolstädter Uwe Markel, den Augsburger Markus Nitschke sowie Alexander Weilmann (Feldmühle). Seit zwanzig Jahre veranstaltet Mayer-Automaten Spitzenturniere. Aus den „Unterfranken“ entwickelten sich die „Bayerischen“, die seit einigen Jahren zu den Bavaria Open aufgestiegen sind.

Siegerehrung C-Liga Doppel

Andreas Schneider, Kevin Heinicke und viele Pokale

Thomas Jakob und Denis Huseinovic

Sabine Lischka-Kurz

Kay Seidel , Thomas Junghans und Kersten Müller Uwe Siegmeier

Raphael Dziadek, Thomas Junghans, Deborah Schleich und Tanja Hebling Holger Kurz

Andreas Gebhard Alfonso Sapia Robert Bald

6


VFS/DSAB-Löwen Tour 2007 12. Offene Westfalen Meisterschaften

Starkes Darts in Oelde Sabrina Grafweg und Manfred Bilderl dominieren Das Dutzend ist voll und so präsentierten die 12. Westfälischen Meisterschaften am 31. März und 1. April in der Pott’s Brauerei in Oelde über 30 Stunden beeindruckendes PowerDarts. Als die beiden Tops des Events zeichneten sich bei den Damen Sabrina Grafweg (Rheurdt) mit zwei Siegen und jeweils einem zweiten und dritten Rang aus sowie bei den Herren Manfred Bilderl aus Ahlen, der als zweimaliger Sieger, zweimaliger Runner-up

sowie einmaliger Dritter hervorging. Auf zwei Siege brachten es ebenfalls Marco Gerritzen (Rhreurdt), Denis Stahlmann (Kirchlengern) und Kai Hanus aus Hameln. Postscriptum: Mit 1 459 Teilnahmen schwangen sich die 12. Offenen Westfalen Meisterschaften zum zweitgrößten Turnier in der langjährigen und erfolgreichen Geschichte der VFS/ DSAB-Löwen Tour auf.

Siegerehrung im Damen-Doppel

Andreas Schneider und Kevin Heinicke Sieger im Doppel 301 M.O.

Die besten DSAB Einzel-Damen

Marco Gerritzen und Sabrina Grafweg als bestes Mixed 301 M.O. Nina Wolff und Sonja Welter Mattias Ketterer und Frank Schuh Marco Gerritzen und Michael Reucher die Nummer 1 im DSAB-Doppel 501 D.O.

Kai Hanus Kerstin Engbers und Andreas Schneider

7


Tour 2007 6. Dorf Münsterland Cup

Darts-Feuerwerk im Dorf Münsterland

Manni das Mammut

Marene Csepeli und Kevin Heinicke ganz oben auf Mit drei Siegen und einem zweiten Platz avancierten Marene Csepeli (Klein Reicken) und Kevin Heinicke aus Dortmund beim 6. Münsterland Darts-Cup am 21./22. Juli in Legden zu den erfolgreichsten Akteuren. Mit zwei Siegen rangierte DJ Westermann aus Klein Reicken sofort dahinter. Mit einem Sieg, einem zweiten sowie einem dritten Detlef Sievers, Kevin Heinicke und Maik Langendorf Platz tat sich Axel Peters (Saerbeck) hervor. Als Sieger und Runner-up gefielen Jens Grzella (Lünen), der Dortmunder Andreas Schneider und Stefan Stoyke aus Barßel. Sowohl Kerstin Engbers (Ibbenbüren) als auch Maik Langendorf (Hameln) rangierten einmal ganz vorn, das andere Mal an Position drei. Der Masters-Sieger Marco Gerritzen mit Großes Lob verdienten sich die Stephan Stoyke un Klaus Denter und Georg Heming d Axel Peters Turnierausrichter Automaten Denter und Heming Automaten. Mit 1 314 Teilnahmen stellte man eine neue Rekordmarke auf.

Anna Gerritzen und Mike Strapko

Jürgen Davidheimann Best

of 137 mit kleinem Fanclub

Michael Sosnik, Lucio Rave und Tim Arnemann

Manfred Gorzkowski

8

Anna Gerritzen, Marene Csepeli und Jasmine Steinberg


VFS/DSAB-Löwen Tour 2007 1. Offene Allgäuer Meisterschaften

Darts zwischen Schloss Neuschwanenstein und Alpsee The very Best: Michael Sommerfeld Durfte sich am ersten Turniertag Bernd Roith aus Tübingen mit dem Prädikat “erfolgreichster Spieler“ schmücken, so ehrte dieses Attribut mit zwei Siegen am zweiten den Kölner Michael Sommerfeld. Aber nicht nur das: Als zweimaliger Sieger und zweimaliger Runner-up in Kempten avancierte Sommerfeld insgesamt zum erfolgreichsten Teilnehmer der 1. Offenen Allgäuer Meisterschaften vor Jose Luis Rodriguez (Oberndorf) mit zwei Siegen, einem zweiten sowie einem dritten Platz. Mit zwei Siegen und zwei zweiten Rängen folgte Roith vor dem Dortmunder Bayernfan Andreas Schneider, der zweimal siegte und einmal Platz drei belegte. Dirk Cormann (Eschweiler) stand indes viermal im Finale, wobei für ihn ein Sieg heraussprang, während der Münchner Denis The Menece Huseinovic einmal Erster, einmal Zweiter und einmal Dritter wurde. Mit jeweils einem Sieg und einem zweiten Platz präsentierten sich Sandra Häusler (Dietmannsried) und Susi Kuhn aus Sonthofen als beste Damen.

Jose Luis Rodriguez/ Bernd Roith sowie Oliver Preussing/Michael Sommerfeld

ermann

Dirk Cormann und Thorsten Opp

wcomer

Die besten Ne

er und Michael

Andreas „Atze 2000“ Schneid „Der Kölner“ Sommerfeld

Dada Paydakoic und Denis Frank Möckel,

Sandra Häusler

Huseinovic

und Frank Hoffm

ann

Jose Luis Rodriguez, Matthias Ketterer und Armin Gast

ig und Jasmin Zabukovec

Barbara Witek, Renate Erw

9


Tour 2007 14. Dortmund Open

Kaleidoskopischer Meltingpot der deutschen Darts-Szene Maik Langendorf und DJ Westermann in Topform Die Dortmund Open präsentieren sich Jahr für Jahr unter der Schirmherrschaft der IG Westfalen als eine vorbildliche o k DJ W Leistungsshow mit kompakter Fülle rund um den Dartssport. Strap ester Mike man Denn die Dortmund Open sind nicht nur eines der größten Turniere n der VFS/DSAB-Löwen Tour, sondern bieten noch Champion-Cup, Ligscups-Finals sowie die Siegerehrung der DSAB-Westfalen Liga mit der Vergabe von über 150 Pokalen und der Ausschüttung von 30 000 Euro an Sportförderpreisen und boten so ein dynamisch-buntes Bild einer aktiven deutschen Darts-Szene. So auch 2007 am 22./23. September im Sportpark Brambauer. Insgesamt 58 SpielerInnen wurden zudem auf dem Siegertreppchen geehrt, von denen 22 zumindest einmal siegten. Als erfolgreichster Akteur präsentierte sich Maik Langendorf. Mit vier Siegen und einem zweiten Platz war der Mann aus Hameln eine Klasse für sich. Ebenfalls fünfmal auf dem Podium stand Dietrich „DJ“ Benjamin Kochler, Marco Sieg und Jens Grzella Westermann (Klein Reken) mit zwei Siegen, zwei zweiten und einem dritten Rang. Mit zwei Siegen folgten Manfred Bilderl (Ahlen) und Andreas Flamme (Wetter). Dreimal im Endspiel standen die Dortmunder Kevin Heinicke und Andreas Schneider, die sich einmal als Sieger und zweimal als Runner-up vorstellten. Als Sieger und Runner-up gefielen zudem Chris Andrasch und Thomas Semptner aus Hamm sowie Dirk Cormann (Eschweiler) und Marco Sieg (Herten-Westerhold). Mit zwei Siegen zeigte sich die Mannheimerin Deborah Schleich als beste Dame, gefolgt von Marene Csepeli (Klein Reken), die sogar dreimal im Finale stand, aus denen sie einmal als Siegerin hervorging, und Tanja Hebling aus Rimbach mit Gudrun Langer, Katja Runpa einem Sieg und einem zweiten Platz. und Simone Lewandowski

eas Flamme

Die besten DSAB

-Damen

ann, Andr Dennis Niem olfelder und Jürgen Ze

Der erfolgreichste Akteur: Maik Langendorf (rechts)

Kai Okunek und Isabella Savelsberg

Lucio Reva, Florian Metz und

10

Nicki Hallex

Heike Bähnk, Deborah Schleich und Marene Csepeli


VFS/DSAB-Löwen Tour 2007 13. Niederrhein Open

Ein Event voller

Darts-Power

Heike und Stefan Stoyke bilden siegreichen Abschluss Veranstalter Rodermond Automaten, mit Lothar Rodermond an der Spitze, hat alles gegeben. Seit 14 Jahren. Heute zählen die Niederrhein Open zu den Tops of the Tops. 1994 hat man mit 200 Teilnahmen begonnen, heute liegt man zwischen 1 300 und 1 500. Nicht weniger als 58 verschiedene SpielerInnen schafften bei der 14. Auflage am 1./2. September auf der Grav Insel in Wesel den Sprung aufs Siegerpodest. Der erfolgreichste unter ihnen hieß Maik Langendorf (Hameln), der zweimal siegte und sich je einmal als Zweiter und Dritter platzierte. Das Prädikat „erfolgreichster Teilnehmer“ hatte sich Langendorf auch schon 2006 verdient. Danach folgten in der Leistungsbilanz Kevin Heinicke (Dortmund) und Dietrich DJ Westermann (Klein Reken), die sich neben ihren beiden Siege noch je einmal als Dritter hervortaten. Als beste Damen mit zwei Siegen pur stellten sich Marene Csepeli (Klein Reken) und die Frankfurterin Nicole Männel ein. Was gab es sonst noch? Best of 141: Marco Sieg (Herten), Michael Mülder und Jens Stemmler (Bedburg-Hau) siegreich, Patrick Esper (Neuwied) hat das Siegen nicht verlernt, Der Kölner Michael Sommerfeld weiter auf der Erfolgsspur, “Alka Selzer …“ irgendwo immer irgendwie vorn, Dirk Cormann (Eschweiler) und Patrick Esper vor-weltmeisterlich im Masters, Sandra „Sandy“ Büttner gewinnt DSAB Dame-Einzel vor Nicole Fritsch (Lünen) , erstmalig DSAB-Amateur Sieger: Detlef Sievers vor Frank Braun (Moers) und dem Düsseldorfer Lucio Rave, Frank Schuh/Matthias Ketterer (Sasbach/Rastatt) siegen im Doppel, Kevin Heinicke neuer „Sonntagssieger“, Manuela Lyske (Voerde) beste Newcomerin, Die Duisburger Dirk Jacquemard/Andreas Johrden bestes Newcomer-Doppel und die „Stoykes“ aus Barßel (Heike und Stefan) bilden den siegreichen Abschluss.

11


Tour 2007 10. Offene Teutoburger Meisterschaften

dartsoffensive mit voller kraft Marene Csepeli und Manfred Gorzkowski fett dabei Mit 792 Teilnahmen und rund 630 aktiven TeilnehmernInnen am ersten Tag überrannte die Spielerschaft die Offenen Teutoburger Meisterschaften bei ihrem zehnten Jubiläum am 29./30. September im Sportpark Palfner in Bielefeld-Hillegossen förmlich. Am Ende waren es 1 122 Teilnahmen und über 700 SpielerInnen!!! Mit zwei Siegen und einem zweiten Platz war bei den Damen Marene Csepeli (Klein Reken) und bei den Herren der Duisburger Manfred Gorzkowski die Erfolgreichsten. Zwei starke Siege brachten Dirk Cormann (Eschweiler) nach vorn, der den Event mit einem 145er Finish krönend beendete. Zwei Siege auch für den Duisburger Detlef Sievers und Dennis Stahlmann (Bünde). Dreimal im Finale bei einem Sieg standen sowohl die Bielefelderin Nina Wolff als auch der Kölner Michael Sommerfeld. Mit je einem ersten, zweiten und dritten Platz machte Sandra Büttner (Alitzheim) auf sich aufmerksam. Als Sieger und Runner-up gefielen Maritta Kroppenberg (Würselen), Melanie Rieks (Nieheim), Marco Hülsmeyer (Menden), Frank Mayer (Löhne) sowie Dietrich DJ Westermann (Klein Reken). Mit einem Sieg und einem dritten Rang waren noch Sabine Jansen (Bergheim), Jasmine Potratz (Bad Essen), der Offenburger Björn Knudsen, Boris Kreter (Enger) sowie Alexander Stranghöner aus Kirchlegern besonders gut drauf.

Manfred Gorzkowski und Michael Sommerfeld

Nina Wolff und Sandra Büttner

Jasmine Potratz und Marene Csepeli

Die junge Garde

12


VFS/DSAB-Löwen Tour 2007 20. Offene Hessische Meisterschaften

Starkes Jubiläum

Kevin Heinicke der Mann der Stunde

Zum 20. Mal in der Geschichte des Darts-Sports standen die Offenen Hessischen Meisterschaften an. Das Turnier von Gimpel-Automaten aus Niedergrenzebach in der Mehrzweckhalle von Wabern brachte es beim 20-jährigen auf 1 268 Teilnahmen. Besonders imposant die Teilerfolge im Offenen-Doppel 301 M.O. mit 128 Teams und im im Regionalen Einzel C+B-Spieler mit 164. Den ersten Wettbewerb gewannen DJ Westermann (Marl) und der Bochumer Dirk Markowski, den zweiten der Marburger Heiko Deutsch. In Ganzform agierten die Dortmunder Kevin Heinicke (3/1/-) sowie Andreas Schneider (2/1/-). Markowski und Westermann trugen zwei Siege davon. Die Bilanz der beiden Mönchengladbacher Thomas Kreutzer und Matheus Ziolkowski imponierten ebenfalls: Ersterer als Sieger und dreimaliger Runner-up, Letzterer mit einem Sieg und jeweils zwei zweiten und dritten Plätzen – damit stand Ziolkowski auch öfter als jeder andere auf dem Podium. Dahinter folgten nicht weniger als fünf Damen: Marene Csepeli aus Marl (1/2/1), Kerstin Engbers aus Ibbenbüren und Martina Felber aus Geislingen (1/1/-), Janine Wagner aus Halbs (1/-/2) und Sandra Büttner aus Alitzheim (1-/1).

13


Tour 2007 20. Offener Grenzlandcup

Good old Fellow of Darts 20 Jahre lang

Kerstin Engbers und Andreas Schneider überragen Die Bavaria Open, die Nordhessischen sowie der Grenzland-Cup vereinigen zusammen zu gleichen Teilen 60 Jahre Turniergeschichte. Am 10. und 11. März machte sich in der Festhalle von Eschweiler Spielfreude pur breit. Ein propervolles Wochenende ist auch für den Veranstalter VSAA (Verein der Sport-Automaten Aufsteller im Grenzland Aachen) der schönste Beweis für die vorhandene Darts-Leidenschaft im Grenzland Aachen. Den Höhepunkt des ersten Turniertages bildete sowohl quantitativ als auch qualitativ das Offene Jubiläums-Doppel 301 M.O. Für die hohe sportliche Güte sorgten insbesondere Kerstin Engbers und Andreas Schneider als erfolgreichste Akteure, Jens Stemmler und Michael Mülder aus Bedburg-Hau, Marene Csepeli und DJ Westermann aus Marl, die Mönchengladbacher Thomas Kreutzer und Matheus Ziolkowski, Sabrina Grafweg und Marco Gerritzen aus Rheurdt, der Duisburger Michael Reucher, Patrick Souren und Dennis Klintworth aus Stolberg, Marcus Schäfer und Dirk Cormann aus Eschweiler, Rene Tupfer (Niederzier), Joseph Tok (Wetterberg), Thomas Ehlers (Giessen), Paulo Ferreira (Heinsberg), Marcus Korsten (Neuss), der Dortmunder Kevin Heinicke, die Bergheimerin Sabine Jansen, Alfonso Sapia (Ottersweier) sowie Manuel Topp aus Jülich.

14


VFS/DSAB-Löwen Tour 2007 8. Offenes Lüner Darts-Festival

23 SiegerInne

n projizieren e

Marcus Korsten

kunterbuntes D

in arts-Bild

Erster Masters-Sieg für Marco Gerritzen Was ereignete sich beim 8. Lüner Darts-Festival am 21./22. April im Sport Park Brambauer? Anja Piecuch

r

Marco Gerritzen und Tayfun Ciftie

Paulo Ferreira und Ch

ristian Götz

Die beste Dame hieß beim Festival der IG Westfalen Kerstin Engbers (Ibbenbüren). Das Dortmunder Duo Andreas Schneider und Kevin Heinicke warfen weiterhin auf der Siegerstraße. Mit zwei Siegen imponierten Marco Hülsmeyer aus Menden sowie Thomas Posch/Andreas Flamme (Dortmund/Wetter). Top auch die Dortmunder Stefan Czaplinski und Sascha Hillebrecht, die Lokalmatadore Rene Runggas und Christian Götz sowie Matheus Ziolkowski/Thomas Kreutzer aus Mönchengladbach. Marco Gerritzen (Rheurdt) feierte seinen ersten DSAB Masters-Sieg, Alfonso Sapia (Ottersweiher) bewies sich als bester DSAB-Amateur unter 99 Startern. während Anja GT Piecuch (Hövelhof) im DSAB Damen dominierte. Als Letzte trafen Marene Csepeli (Marl) und Patrick Esper aus Neuwied im 63 Pärchen starken Mixed-Wettbewerb ins Ziel. Noch unter den SiegerInnen befanden sich Jasmine Potratz (Bad Essen), der Kölner Tayfun Ciftier, Pierre Dempenwulf (Lünen), die Dortmunderinnen Elke Knapp sowie Manuela Scheja und Gudrun Langer aus Lünen.

tterer

Matthias Ke

Frank Schuh und Paulo Ferreira

15


Tour 2007 7. Offene Fränkische Meisterschaften

Bestnoten für DLB Franken Die Tops: Andrea Weber Jürgen Heinrich Die Offenen Fränkischen Meisterschaften des Dart Ligabund Franken (DLB Franken) haben es am 12./13. Mai auf dem Autohof Strohofer allen gezeigt: Dieses Turnier hat sich seinen Platz auf der VFS/DSAB-Tour fest erobert. Mit vielen neuen Spielerinnen und Spielern – insbesondere auch auf dem Podium. So wurde die Ranglisten der Erfolgreichsten angeführt von Andrea Weber (Kitzingen), dem Würzburger Jürgen Heinrich sowie dem Bayreuther Dominik Hofmann, der auch den DSAB Masters-

16

Wettbewerb für sich entscheiden konnte. Dahinter tauchten Jessica Licha (Haßfurt), die neue DSAB Einzel-Siegerin Lisa Maierhöfer aus Schweinfurt und die Dortmunder Kevin Heinicke und Andreas Schneider auf, denen wiederum Nicole Kubiczek (Fürth), die Würzburgerin Yvonne Selzam, Tobias Höntsch (Hattersheim), der Darmstädter Sladan Nedic, Alfonso Sapia aus Ottersweier, der damit seinen fünften DSAB AmateurSieg dokumentiert hatte, Alexander Weilmann und Uwe Markel aus Tegmbach siegreich folgten.


VFS/DSAB-Löwen Tour 2007 Offene Ludwigshafener Meisterschaften

Allein vier Siege für Tanja Hebling Die Offenen Ludwigshafener Meisterschaften im BSC-Clubheim haben etwas von diesem kleinen, gallischen Dorf, in der sich in diesem Fall Obelix allein der Übermacht erfolgreich widersetzen muss. Trotzdem zaubert Horst Mempel Jahr für Jahr ein VFS/DSAB-Turnier auf den Plan und das unbezähmbare BSC-Clubheim lässt sich nicht unterkriegen. Die Damen dominierten bei den diesjährigen Offenen Ludwigshafener Meisterschaften am 4./5. August das Darts-Geschehen. Allen voran präsentierte sich mit vier Siegen Tanja Hebling (Heppenheim) vor Deborah Schleich (Mannheim) mit drei Siegen als erfolgreichste Spielerin. Das männliche Pendant zu Hebling bildete der Dortmunder Andreas Schneider mit vier Podiumsplätzen, wobei er zweimal gewann. Ebenfalls als Zweifachsieger fiel Uwe Siegmeier aus Laberweinting auf. Gut drauf präsentierten sich ferner Christian Soethe (Lünen), Mario Hermann (Cham), Tobias Höntsch (Hattersheim), die Homburgerin Stephanie Blass, Edith Volz (Friedrichsthal), der Bergheimer Markus Floh, der Pegnitzer Andreas Gebhardt, Alexander Köhler (Marktheidenfeld), Thomas Kuntz aus Frankenthal, der Darmstädter Sladan Nedic, Manfred Schamberger (Elsdorf) sowie die Augsburger Roland Steiger und Alfred Pfeiffer.

17


Tour 2007 14. Offener Safari Park Darts-Cup

007 Axel Liesecke auf Beutejagd 2 s s u l h c s b A rSonniger Tou Offenes Doppel 301 M.O. Maik Langendorf und

1. Axel Liesecke Neunkirchen 1. Holger Kremhöller Hallbergmoos Offenes Einzel C+B+Damen 501 1. Dennis Stahlmann Rinteln DSAB Glockenlan-Liga Doppel C+B 301 1. Torsten Busch Erwitte 1. Richard Wallis Lippstadt DSAB Glockenland Liga-Doppel A und höher 301 M.O. 1. Christian Brauner Ahlen 1. Thorsten Piel Ahlen DSAB Liga Herren-Einzel C+B 501 1. Mathias Hanitsch Gießen DSAB Liga Herren-Einel A-Liga 501 D.O. 1. Axel Liesecke Neunkirchen DSAB Liga Herren BZ und höher 501 D.O. 1. Maik Langendorf Hameln DSAB Liga Damen Einzel C+B 301 1. Sarah Feldmann Ennigerloh Offenes Damen-Einzel 301 M.O. 1. Jenni Köster Brilon DSAB Herren-Doppel C+B- 301 1. Jens Stemmler Bedburg-Hau 1. Michael Mülder Bedburg-Hau DSAB Herren-Doppel A und höher 501 D.O. 1. Maik Langendorf Hameln 1. Dietrich Westermann Klein Reken DSAB Damen-Doppel 301 M.O. 1. Nicole Beckschäfer Hamm 1. Ivonne Bormann Ahlen Offenes Herren-Doppel 301 M.O. 1. Matthias Ketterer Rastatt 1. Frank Schuh Sasbach Offenes Damen-Doppel 301 M.O. 1. Morena Wolf Düsseldorf 1. Chris Sevenich Düsseldorf DSAB Damen-Einzel 301 M.O. 1. Sabine Jansen Bergheim DSAB Amateur-Einzel 301 M.O. 1. Florian Menzel Bochum DSAB Masters Einzel 501 D.O. 1. Kevin Heinicke Dortmund Mixed 301 M.O. 1. Heike Stoyke Barßel 1. Stefan Stoyke Barßel Offenes-Einzel 301 M.O. 1. Maik Langendorf Hameln Jugendcup 301 U16 1. Nils Eichmann Bielefeld Neulinge 301 1. Marcus Müller Voerde

18


dart1.net Das DSAB-Informationsportal für Darts und Billard. dart1.net: Immer aktuell! Immer informativ! Vielseitig! Kompetent und smart. Immer im Bull-Eye.

Mit Top-Stories, News und Reportagen! Mit Analysen, Statements und Kolumnen! Mit Portraits und Interviews! Mit Fotoserien, und Fotogalerien! Mit DSAB sport ‚n’ play 2007 und 2008! Mit Klassifizierungslisten. Turnierergebnissen! Mit umfangreichem Archiv.

Neu:

Alle Turnier-Ranglisten Fotogalerien DSAB-Geschichtsbuch

Jede Menge Infos: Turnierausschreibungen, Ranglisten, DSAB-Infos, VFS/DSAB-Löwen Tour-Infos, Liga-Infos, DSAB-Ranking und vieles mehr! Mit allen DSAB Liga-Ergebnissen. Bundesliga-Informationsdienst. Immer aktuell. Für jeden Spieltag. Mit Tabellen und Spielresultaten.

dart1.net ist die offizielle Seite des DSAB in Partnerschaft mit VFS und Löwen Entertainment!

19


Ranglisten Top 20s DSAB Amateur-Herren

DSAB Masters-Herren Rang 01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20.

Name Schuh, Frank Heinicke, Kevin Cormann, Dirk Ketterer, Matthias Gerritzen, Marco Schneider, Andreas Sommerfeld, Michael Langendorf, Maik Bilderl, Manfred Esper, Patrick Reucher, Michael Stoyke, Stefan Ziolkowski, Matheus Hartmann, Markus Westermann, Dietrich Köhler, Alexander Hofmann, Dominik Hazak, Gordon Dirks, Frank Altinok, Dennis

Ort Sasbach Dortmund Eschweiler Rastatt Duisburg Dortmund Köln Hameln Ahlen Neuwied Duisburg Barßel Mönchengladb. Weibern Klein Reken Marktheidenf. Bayreuth Hagen Wilhelmshaven Duisburg

Punkte 6137 5221 4616 4335 4118 4039 4019 3589 3400 3222 2858 2517 2473 2456 2319 2264 2177 2168 2021 1988

Rang 01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20.

Name Sapia, Alfonso Job, Frank El Mayati, Mimi Grzmehle, Ralf Mueller, Manuel Okunek, Kai Blumenthal, Gerhard Sievers, Detlef Rave, Lucio Schiweck, Markus Kunze, Frank Menzel, Florian Dogan, Kemal Preuss, Björn Gebhardt, Andreas Engel, Christopher Scharikow, Benjamin Hesse, Dieter Sosnik, Michael Enders, Andre

DSAB Damen-Einzel Rang 01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20.

20

Name Csepeli, Marene Engbers, Kerstin Savelsberg, Isabella Jansen, Sabine Koester, Jennifer Koch, Dominique Fritsch, Nicole Büttner, Sandra Piecuch, Anja Becker, Sandra Grafweg, Sabrina Schorn, Sabine Bussmann, Petra Steinberg, Jasmin Breuer, Miriam Knust, Stefanie Saritzoglou, Cassiani Stoyke, Heike Langendorf, Bianka Hebling, Tanja

Ort Klein Reken Ibbenbüren Aachen Bergheim Brilon Rheda Lünen Alitzheim Hövelhof Hövelhof Duisburg Ahlen Menden Ennepetal Heinsberg Bochum Kerpen Barßel Hameln Rimbach

Punkte 5184 4457 3380 3374 2894 2788 2723 2618 2616 2567 2234 2226 2021 1949 1945 1910 1859 1830 1788 1742

Ort Ottersweiler Saarwellingen Düsseldorf Arnsberg Dinslaken Aachen Erlensee Duisburg Düsseldorf Duisburg Essen Bochum Düsseldorf Arnsberg Pegnitz Bochum Bochum Hallenberg Düsseldorf Hövelhof

Punkte 7915 6593 6124 5632 5077 4391 4163 4098 3860 3766 3603 3535 3463 3432 3270 3258 3145 3121 3000 2737

Mixed-Rangliste Rang 01. 02. 03. 04. 05. 05. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 12. 14. 15. 16. 16. 18. 19. 19.

Name Schneider, Andreas Engbers, Kerstin Csepeli, Marene Westermann, DJ Ziolkowski, Matheus Heitmann, Sarah Jansen, Sabine Esper, Patrick Sommerfeld, Michael Gerritzen, Marco Grafweg, Sabrina Stoyke, Heike Stoyke, Stefan Cormann, Dirk Heinicke, Kevin Büttner, Sandra Gorzkowski, Manfred Felber, Martina Lahmann, Melanie Eggers, Martin

Ort Dortmund Ibbenbüren Marl Marl Mönchengladb. Korschenbroich Bergheim Neuwied Köln Duisburg Duisburg Barßel Barßel Eschweiler Dortmund Alitzheim Duisburg Geislingen Stubbendorf Stubbendorf

Punkte 10394 10166 8730 6938 6458 6458 6026 5614 5562 5534 5408 5104 5104 4874 4846 4468 4468 3816 3676 3676


DSAB Ranglisten 2007

Doppel-Rangliste Rang Name

Ort

Punkte

01. 02. 03. 04. 05. 06. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16. 17. 18. 19. 20.

Dortmund Dortmund Köln Marl Rastatt Mönchengladb. Duisburg Hameln Duisburg Ottersweiler Mönchengladb. Sasbach Duisburg Duisburg Ahlen Barßel Weibern Lünen Neuwied Marktheidenf.

32990 30522 23352 20430 17116 16544 15528 13706 13368 12862 12518 11550 11378 9744 9490 9310 8114 7710 7602 7570

Schneider, Andreas Heinicke, Kevin Sommerfeld, Michael Westermann, DJ Ketterer, Matthias Ziolkowski, Matheus Gorzkowski, Manfred Langendorf, Maik Gerritzen, Marco Sapia, Alfonso Kreutzer, Thomas Schuh, Frank Reucher, Michael Birk, Stephan Bilderl, Manfred Stoyke, Stefan Hartmann, Markus Soethe, Christian Esper, Patrick Köhler, Alexander

VFS/DSAB Löwen Supercup Herren Rang 01. 02. 03. 04. 05. 05. 07. 07. 09. 10. 11. 12. 13. 13. 13. 16. 16. 16. 19. 19. 19.

Name Heinicke, Kevin Schuh, Frank Cormann, Dirk Gerritzen, Marco Ketterer, Matthias Bilderl, Manfred Langendorf, Maik Hofmann, Dominik Esper, Patrick Peters, Axel Schneider, Andreas Stoyke, Stefan Köhler, Alexander Sommerfeld, Michael Kreutzer, Thomas Hermann, Mario Reucher, Michael Rodriquez, Jose Luis Seidel, Kay Goos, Thorsten Siegmeier, Uwe

Ort Dortmund Sasbach Eschweiler Rheurat Rastatt Ahlen Hameln Bayreuth Neuwied Saerbeck Dortmund Barßel Marktheidenf. Köln Mönchengladb. Cham Duisburg Oberndorf Floss Worms Laberweinting

Punkte 45 41 38 32 23 23 22 22 19 18 14 13 11 11 11 10 10 10 8 8 8

VFS/DSAB Löwen Supercup Damen Rang Name

Ort

Punkte

01. 02. 03. 04. 05. 05. 07. 08. 09. 10. 11. 12. 13. 13. 13. 16. 17. 17. 17. 17.

Marl Ibbenbüren Rimbach Mannheim Alitzheim Hövelhof Rheda Bergheim Westerburg Nidderau Aachen Dillingen Lünen Ennepetal Brilow Schweinfurt Ketsch Regen Duisburg Eschweiler

54 39 27 26 25 25 20 19 18 16 14 13 12 12 12 11 10 10 10 10

Csepeli, Marene Engbers, Kerstin Hebling, Tanja Schleich, Deborah Büttner, Sandra Piecuch, Anja Koch, Dominique Jansen, Sabine Wagener, Janine Lischka-Kurz, Sabine Savelsberg, Isabella Erwig, Renate Fritsch, Nicole Steinberg, Jasmin Koester, Jennifer Maierhoefer, Lisa Baehnck, Heike Witek, Barbara Grafweg, Sabrina Herzog, Silke

Wir gratulieren allen zu ihren hervorrag enden Leistungen im Darts-Jahr 200 7.

21


Die Besten 2007 Die erfolgreichsten Tour-Spieler 2007

Highlights und Regeln der Tour 2008 DSAB Mixed Rangliste: Für die Mixed-Wettbewerbe wird 2008 eine Rangliste geführt, wobei die jeweils besten 8 Spielerinnen und Spieler anlässlich der DM 2008 mit Preisgeldern besonders ausgezeichnet werden. Doppelrangliste: Für die Doppel-Disziplinen wird eine Rangliste erstellt. Die besten 8 der Rangliste sowie die beste Dame werden anlässlich der Deutschen Meisterschaften mit einem Preisgeld besonders geehrt. Mixed- und Doppel-Rangliste: Hierbei werden Punkte für die Plätze 1-13 (tatsächlich 1-16) nach dem DSAB-Punkteschlüssel vergeben. Qualifikation zur DM: 64-er und 128-er Feld sowie für die VFS Bonbons benötigt man 4 Turnierteilnahmen. (Auffüllen der Felder ist möglich.) VFS/DSAB-Löwen Supercup: Hierbei wird eine Punkte-Rangliste erstellt. 1. Platz 10 Punkte 2. Platz 8 Punkte 3. Platz 6 Punkte 4. Platz 4 Punkte 5. Platz 2 Punkte 7. Platz 1 Punkt Die besten 8 Damen und 8 Herren erhalten bei der DM 2008 eine Ehrung mit Preisgeld. Aktuelle Ligaklasse: Ein Spieler/eine Spielerin startet bei den DSAB Doppelwettbewerben anlässlich seines/ihres ersten Turniers in seiner/ihrer aktuellen Ligaklasse und behält diese auch während der gesamten Turnierserie bei. Gelistete SpielerInnen: Gelistete Masters-SpielerInnen, Bundesliga-SpielerInnen und gelistete SteeldarterInnen dürfen sich nicht bei Amateurdisziplinen anmelden. Reduziertes Preisgeld: Bei weniger als 13 Teams bzw. Teilnehmern in einer Disziplin wird das Preisgeld um 50 % vermindert. Streichung von Disziplinen: Bei weniger als 8 Meldungen kann eine Disziplin kann gestrichen werden. Spieler- und Teamnamen: Teamnamen oder Einzelspielernamen können jederzeit von der Turnierleitung geändert, gestrichen oder verboten werden.

In allen Fällen ist der Rechtsweg ausgeschlossen!

22

Kevin Heinicke Andreas Schneider Maik Langendorf Dietrich Westermann Alfonso Sapia Michael Sommerfeld Dirk Cormann Matthias Ketterer Jens Stemmler Stefan Stoyke Manfred Bilderl Marco Gerritzen Dominik Hofmann Michael Mülder Sladan Nedic Andreas Flamme Matheus Ziolkowski Patrick Esper Alexander Köhler Tobias Höntsch Detlef Sievers Dennis Stahlmann Kai Hanus Christian Brauner Thomas Posch Thomas Kreutzer Jose Luis Rodriguez Manfred Gorzkowski Frank Schuh Axel Peters Andreas Gebhard Marco Sieg Uwe Siegmeier Alexander Stranghoner Uwe Stammermann Christian Götz Holger Kremholler Bernd Roith Jürgen Heinrich Axel Liesecke Uwe Markel Dirk Markowski Denis Stahlmann Jörg Stoyke Wolfgang Teichert Alexander Weilmann Michael Reucher Mario Hermann Heiko Schwaab Jürgen Davidheimann Denis Huseinovic Freddy Sitt Christian Soethe Richard Baier Jens Grzella Thomas Kuntz Thomas Junghans Lucio Rave Daniel Scheja Chris Andrasch Kevin Constantini Nils Eichmann Paulo Ferreira Andrej Klabukou Marcus Korsten Olaf Kühnemann Frank Mayer Thomas Semptner Stephan Cooper Stefan Czaplinski Björn Knudsen Boris Kreter Tobias Lindfeld Florian Metz Alfred Pfeiffer Rene Runggas Roland Steiger Armend Avdija Daniel Böhme Torsten Busch Tayfun Ciftier Pierre Dempewulf Heiko Deutscher Christian Dippold Raphael Dziadek Markus Floh Mathias Hanitsch Lars Harle Sascha Hillebrecht Jörg Hellwig Dirk Jacquemard Andreas Johrden Stefan Kirchoff Dennis Klintworth Michael Kühnemund Thomas Kugler Pascal Lechinger Jens Marose Florian Menel Matthias Messolle Marcus Müller Mathias Müller Bojan Muncic Ingo Neumann Markus Nitschke Thorsten Piel Michael Rupp Manfred Schamberger Manuela Scheja Carsten Schübbe Peter Schulz Patrick Strobach Manuel Topp Richard Wallis Oliver Weber Stefan Werner Thorsten Oppermann Mike Strapko

19 18 11 11 9 7 6 6 5 5 4 4 4 4 4 4 3 3 3 3 3 3 3 3 3 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

10 14 4 3 4 7 6 3 3 3 4 2 2 2

3 5 2 3 2 6 1 3 2 1 4 5 1 1 1

5 2 2 1 1 1

2 2 2

1 4 4 3 2 3 3 2 2 1 1

1 1 4 6 3 1 1 2 2 2

3 3 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

2 2 3 3 3 2 1 1 1 1 1

1 1 1 1 1 1 1 1 1

4 3

1 3


VFS/DSAB-Löwen Tour 2007 Gerhard Blumenthal Christian Seemann Manuel Müller Tomislav Miscevic Daniel Bicker Gerold Dirks Thorsten Goos Gordon Hazak Martin Kliem Kay Seidel Markus Hartmann Mimi el Mayati Stefan Susca Jürgen Czerwinski Jan Dirkes Markus Hinfurtner Domimik Hölscher Günther Hofmann Marcel Hormann Stefan Hubert Gürkan Kaynarcalidim Klaus Nitz Bernd Osterloh Dado Paydakoic Jörg Rademacher Stefan Rüschel Kai Weinberg Stephan Birk Jörg Blömenkamp Mario Curschmann Steffen Drescher Reiner van Dyken Frank Erdmann Matthias Feder Reinhold Fichmann Thomas Fischer Christopher Florio Michael Folkers Andy Friebel Pascal Gleixner Daniel Grüner Holger Gurol Johannes Hausmann Michael Hautmann Thomas Heeg Wolfgang Heising Ramon Helbach Kai Herzog Kai Hillebrandt Ralf Hollie Hans Dieter Huth Udo Jülke Stephan Kallina Klaus Kindermann Oliver Klahold Roland Klinke Marco Körner Marcel Konemann Mahir Krasnigi Markus Krause Heiko Klatt Dietmar Knott Benjamin Kochler Dennis Krall Dirk Lachmann Daniel Ladner Holger Lehmler Christian Liffers Marko Metzger Heiko Müller Markus Müller Ingo Neumann Dennis Niemann Louis Pollmeier Oliver Preussing Roland Probojcevic Jannes Rase Holger Rinke Frank Rogge Ernst Rötig Mathias Rudolph Joachim Schäfer Sascha Schäfer Marcus Schiweck Daniel Schmid Mario Schnitzmeier Markus Schiweck Michael Schröder Michael Schwermann Marcus Schulte-Fabricius Michael Sosnik Tommy Stacker Thomas Stratkött Thomas Teutloff Thorsten Teutsch Winfried Tevelt Engin Turhan Thorsten Wagner Daniel Walker Christian Weinast Robert Weißhart Ferdinand Wessels Christian Westerimke Raimund Wienmann Christian Würfel Oliver Backhaus Axel Fleischer Oliver Fricke Armin Gast Holger Kurz Marc Hansmann Jens Hasselbacher Thomas Jakob Heinrich Maess Thorsten Mauritz Henning Rininsland Sebastian Röth Hartmut Schäfer Tim Arnemann Ali Avci Jan Baasch Baier Baier Robert Bald Dominik Bauer

3 3 3 2 2 2 2 2 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

1 1 1

2 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Maik Berndt Slavisa Biculovic Bastian Birich Frank Böck Mark Crampton Patrick Dinjes Frank Dirks Martin Eggers Thomas Ehlers Andreas Eisert Andreas Enders Mathias Felber Frank Fockmann Stefan Freczoke Kevin Gornig Dietmar Grahl Klaus Haag Rainer Haass Olivier Hahn Nicki Hallex Detlev Haut Dietmar Henk Klaus Heuer Peter Hoene Matthias Jurniewicz Rolf Kaiser Andrei Klabukou Sascha Klein Olaf Klüber Wolli Kniebeier Siggi Knittel Knut Köhler Andreas Konstanty Jürgen Koppers Volker Kubau Andreas Kubrich Ralf Landsmann Wilhelm Lampp Karl-Heinz Langnau Thomas Lenktaitis Levin Lindau Frank Link Andreas Maier Mario Masurka Marco Metzger Klaus Mietz Miroslaw Mikolajzak Stefan Mindum Sascha Mülitsch Kersten Müller Gilbert Ney Hans-Joachim Nieden Matthias Oertel Kai Okunek Marek Podelko Erich Polenz Dominik Pollmeier Ulf Popken Dennis Raabe Jörg Richter Markus Riedl Sebastian Röth Eduard Rogzak Christian Schäfer Marcus Schäfer Fabian Scheja Manfred Scheyem Thomas Schlüter Kevin Schmeisser Gernot Schmid Andreas Schmidt Roland Schmidt Patrick Schorn Rainer Schüring Thomas Schulte Andreas Schwabe Hasan Selvi Thomas Seubert Reinhard Sommerkamp Karsten Stoll Miroslav Stratmann Bernd Strauß Ulf Struck Helmut Strüder Joseph Tok Stefan Vieregge Tobias Wegner Stephan Weu Berthold Wittmann Denis Zanic Jürgen Zeolfelder Wilhelm Zintl

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Die erfolgreichsten Tour-Spielerinnen 2007

2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 2 1 1 1 1 1 1

Marene Csepeli Kerstin Engbers Tanja Hebling Sabine Jansen Deborah Schleich Sandra Büttner Jasmine Potratz Sabrina Grafweg Lisa Maierhöfer Nicole Männel Heike Stoyke Dominique Koch Jessica Licha Anja Piecuch Andrea Weber Ivonne Cormann Sabine Lischka-Kurz Sonja Welter Nina Wolf Jenni Köster Maritta Kroppenberg Melanine Rieks Martina Felber Miriam Breuer Renate Erwig Melanie Schlinger

12 8 8 6 5 3 3 3 3 3 3 2 2 2 2 2 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1

9 9 2 2 2 4 3 2 3 1

2 5 2 2 3 3 2 1 1 1

2 2 1 1

4 2 2 2 1 1 1 1

1 1 1 3 1 2 1 1 1

Sabine Schorn Sarah Feldmann Nicole Fritsch Sandra Häusler Susi Kuhn Gudrun Langer Katrin Primke Isabella Savelsberg Janine Wagener Janette Hessenauer Yvonne Krause Dagmar Straube Nicole Beckschäfer Sandra Bietau Stephanie Blass Petra Fichmann Stefanie Grüttemeier Sandra Jähnke Elke Knapp Michaela Kubau Nicole Kubiczek Manuela Lyske Katja Runpa Johanna Schauer Monika Schraub Chris Sevenich Eike Storaczek Edith Volz Silke Herzog Jasmine Steinberg Heike Bähnck Daniela Neumann Bianka Langendorf Kerstin Frey Anna Gerritzen Katja Lex Sarah Heitmann Christiane Dietze Petra Lehnert Jeanette Peters Tanja Wilhelm Madeleine Billmann Yvonne Jähnert Kathrin Labus Heidi Primke Daniela Schmidt Monika Thomas Barbara Witek Tanja Baltes Petra Bussmann Uschi Dünzer Simone Fegert Sabrina Föler Ellen Graml Manuela Härtel Ilona an der Heiden Silvana Heptner Angelika Leutemann Tatjana Merschhemke Marianne Pfeiffer Annika Preuss Birgit Schäfer Kirstin Schäfer Daniela Schammidatus Petra Veit Michaela Wirsig Nina Auwärter Barbara Baumgartl Claudia Carter Melanie Eckstein Sabrina Eisert Michaela Fischer Claudia Frere Gabriele Göbel Jennifer Götsch Katharina Heinen Kerstin Heitmann Bianca Holzgrewe Kerstin Kucka Vanessa Krause Melanie Lahmann Romy Lakenmacher Gabriele Lätsch Simone Lewandowski Anja Lichtinghagen Silke Meier Melanie Merschhemke Sandra Niedt Tanja Nigro Anja Rehdelfs Michelle Schneck Steffi Schrott Susanne Sieberg Sandra Sommer Gela Sprünker Lisa Watemann Vanessa Wende Heike Wilken Melanie Wilhelm Morena Wolf Jasmin Zabukovec

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

1 1 1 1 1 1 1

1

5 3 1 1 1

3 2 2 2 2 2 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

1 3 2 2 1

4 3 2 2 2 1 1 1 1 1 1 1

1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1

Insgesamt 460 SpielerInnen (126 Damen bzw. 334 Herren) konnten einen Podiumsplatz 2007 erreichen, davon 170 mindestens einen Sieg (54 Damen bzw. 116 Herren) !

23


Disziplinvarianten der VFS-Turniere

Samstag oder Sonntags Disziplinen: Samstag: Samstag oder Sonntags Disziplin-Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 vorgeschriebene nein nein nein nein nein ja ja ja nein nein nein nein nein Disziplin s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. TerminMeldeschluß kalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender DSAB Offenes DSAB DSAB Offenes Offenes Offenes Offenes Triple Offenes Offenes Offenes DYP Herren Herren Damen Damen Damen Mixed Disziplin Herren Herren Master / Doppel Doppel Doppel Mixed Einzel Doppel Doppel Doppel Doppel Doppel Doppel Amateure C - B Liga A u. höher C u. höher Spielvariante 301 M.O. 501 D.O. 301 M.O. 501 D.O. 301 M.O. 301 501 D.O. 301 M.O. 301 M.O. 301 M.O. 301 M.O. 701 301 M.O. Gewinnerrunde best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 Verliererrunde best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 Finalmodus best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 Setausgleich/Finale ja ja ja ja ja ja ja ja ja ja ja ja ja Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophy 1. Platz 150 € 200 € 130 € 200 € 30% 130 € 200 € 80 € 80 € 30% 130 € 30% 120 € Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophy 2. Platz 100 € 140 € 80 € 140 € 20% 80 € 140 € 60 € 60 € 20% 80 € 20% 80 € Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophy 3. Platz 70 € 100 € 50 € 100 € 15% 50 € 100 € 40 € 40 € 15% 50 € 15% 40 € 4. Platz 40 € 70 € 30 € 70 € 10% 30 € 70 € 30 € 30 € 10% 40 € 10% 25 € 5./6. Platz 25 € 50 € 20 € 50 € 7,5% 20 € 50 € 20 € 20 € 7,5% 30 € 7,5% 20 € 7./8. Platz 15 € 30 € 15 € 30 € 5,0% 15 € 30 € 10 € 10 € 5,0% 20 € 5,0% 15 € 9./12. Platz 10 € 20 € 10 € 20 € 10 € 20 € 15 € 10 € Startgeld/P. 6€ 8€ 5€ 8€ 8€ 5€ 8€ 5€ 5€ 8€ 8€ 8€ 8€ DSAB-Ranking Turniere können beliebig mit eingebaut werden. beste Teilnahmebedingungen werden vom Veranstalter vor Ort festgelegt. Dame 3,00 € Startgeld pro TeilnehmerIn. Die DSAB Ranking kann in 8er, 16er, 32er o.64er Feldern gespielt erhält werden. Es kann auch höheres Startgeld genommen werden, das dann prozentual an die Teilnehmer 20 € Preisgeld ausgeschüttet wird. Die Rankinglisten schickt der Veranstalter dann inklusiv Startgeld zum DSAB zur TeilnahmeWeiterbearbeitung. Beim DYP-M/A wird der mögliche Überschuß aus Masters- und Amateurspielern zum hinweise Schluß gelost, die Damen kommen in den Amateur Lostopf. Achtung: gelistete Mastersspieler müssen in der A/u. höher Liga-Disziplin starten, unabhängig von ihrer tatsächlich gemeldeten Liga-Klasse. Ein Spieler/eine Spielerin startet in seiner/ihrer aktuellen DSAB-Liga-Klasse spielt dann die ganze Turnierserie in dieser Klasse. nur für DSAB Mitglieder Entscheidungen der Turnierleitung und der Schiedsrichter sind endgültig! Änderungen sind der Turnierleitung vorbehalten! Der Rechtsweg ist ausg

Disziplin-Nr. vorgeschriebene Disziplin Meldeschluß

Disziplin Spielvariante Gewinnerrunde Verliererrunde Finalmodus Setausgleich/Finale 1. Platz 2. Platz 3. Platz 4. Platz 5./6. Platz 7./8. Platz 9./12. Platz Startgeld/P.

Teilnahmehinweise

17

18

19-R;-D;-RD

nein

nein

nein

s. Terminkalender

s. Terminkalender

s. Terminkalender

Jugend Einzel bis 16

Jugend Einzel bis 18

Regionales oder Damen Einzel

301

301

301

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

Trophy Sachpreise

Trophy Sachpreise

Trophy 50 €

Trophy Trophy Sachpreise Sachpreise Trophy Trophy Sachpreise Sachpreise Sachpreise Sachpreise Sachpreise Sachpreise Sachpreise Sachpreise

Trophy 40 € Trophy 20 € 10 € 5€ 3€

2€ Teilnahme bis zum vollendeten 16 Lebensjahr

2€ Teilnahme bis zum vollendeten 18 Lebensjahr

3€ Bei Regio: beste Dame erhält 10 € Preisgeld

Entscheidungen der Turnierleitung

24


VFS/DSAB-Löwen Tour 2008

Disziplinen: 14

15

16

nein

nein

nein

s. Terminkalender

s. Terminkalender Offenes „Best off“ Tournerment Herren Einzel 301 best of 5 1 fach KO best of 5 nein Trophy 100 € Trophy 70 € Trophy 50 € 40 € 20 € 20 €

s. Terminkalender Offenes „Best off“ Tournerment Damen Einzel 301 best of 5 1 fach KO best of 5 nein Trophy 70 € Trophy 50 € Trophy 40 € 25 € 15 € 15 €

5€

3€

Offenes Einzel 501 D.O. best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophy 150 € Trophy 100 € Trophy 60 € 40 € 30 € 20 € 10 € 9€ beste Dame erhält 25 € Preisgeld

VFS-Turniere Die Ausschreibungen für die jeweiligen Turniere finden Sie auf dart1.net!

geschlossen! Samstags oder Sonntags Disziplinen:

Sonntags - Disziplinen:

20-R;-D;-RD

21

22

23

24

25

26

27

28

29

30

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

nein

ja

ja

ja

s. Terminkalender

s. Terminkalender

s. Terminkalender

11.00 Uhr

11.00 Uhr

12.00 Uhr

DSABMasters Herren Einzel 501 D.O.

DSABAmateure Herren Einzel 301 M.O.

best of 5 best of 3 best of 7 nein Trophy 175 € + 10 P. Trophy 130 € + 8 P. Trophy 85 € + 6 P. 50 € + 4 P. 30 € + 2 P. 20 € + 1 P. 10 € 8€ die besten 8 erhalten RanglistenPunkte für den -VFS/ DSABLöwen Supercup

best of 3 best of 3 best of 5 nein

s. Terminkalender Regionales oder Damen Einzel 301 M.O. best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophy 100 € Trophy 50 € Trophy 30 € 20 € 10 € 5€ 5€ Bei Regio: beste Dame erhält 15 € Preisgeld

s. Termin- s. Termin- s. Termin- s. Terminkalender kalender kalender kalender DSAB DSAB Regionales Regionales Regionales Regionales Doppel Doppel Einzel C Einzel - B Liga A u. höher 301 M.O. o. 301 301 301 M.O. 501 D.O. best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 ja ja ja ja Trophy 100 €

Trophy 120 €

Trophy Trophy 70 € 80 € Trophy Trophy 50 € 60 € 40 € 45 € 30 € 35 € 20 € 25 € 10 € 15 € 5€ 8€ beste Dame beste erhält 15 € Dame Preisgeld erhält 20 € Preisgeld

D.Y.P.

Offenes Neulinge Doppel

Offenes Neulinge Einzel

301 M.O.

301

301

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja

best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophy Sachpreise

Trophys 50 €

Trophys 100 €

Trophys 30%

Trophys Sachpreise

Trophys 40 € Trophys 30 € 20 € 10 € 5€

Trophys 70 € Trophys 50 € 40 € 20 € 10 €

Trophys 20% Trophys 15% 10% 7,5% 5,0%

Trophys Trophy Sachpreise Sachpreise Trophys Trophy Sachpreise Sachpreise Sachpreise Sachpreise Sachpreise Sachpreise Sachpreise Sachpreise

3€ bestes Damen Doppel erhält 10 € Preisgeld

5€ bestes Damen Doppel erhält 20 € Preisgeld

8€

3€ keine B, A, BZ, BZO und höhere Ligaspieler

3€ keine B, A, BZ, BZO und höhere Ligaspieler

keine Mastersspieler/ Innen

keine Mastersspieler/ Innen

DSABDamen Einzel 301 M.O.

best of 5 best of 3 best of 5 nein Trophy Trophy 140 € + 100 € 10 P. Trophy Trophy 75 € 100 € + 8 P. Trophy Trophy 50 € 70 € + 6 P. 30 € 40 € + 4 P. 15 € 30 € + 2 P. 10 € 20 € + 1 P. 5€ 10 € 5€ 7€ keine gelisteten die besten Mastersspieler 8 erhalten Amateurspieler Ranglistenkann nur Punkte für 1 Disziplin den -VFS/ spielen DSABentweder 28 Löwen oder 29 Supercup

nur für DSAB Mitglieder - nur für DSAB-Mitglieder g und der Schiedsrichtern sind endgültig! Änderungen sind der Turnierleitung vorbehalten! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

25


Disziplinvarianten der VFS Open-Turniere Samstag oder Sonntags Disziplinen: Disziplin-Nr. vorgeschriebene Disziplin

Samstag:

Samstag oder Sonntags Disziplinen:

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

nein

nein

nein

nein

nein

ja

ja

ja

nein

nein

nein

nein

nein

nein

s. Terminkalender

s. Terminkalender

s. Terminkalender

s. Terminkalender

s. Terminkalender

s. Terminkalender DSAB Offenes Herren DYP Doppel Master / C-B Amateure Liga 301 M.O. 301 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 ja ja Trophys Trophys 30% 160 € Trophys Trophys 20% 120 € Trophys Trophys 15% 80 € 10% 50 € 7,5% 40 € 5,0% 20 € 15 €

s. s. s. s. s. s. s. Termin- s. TerminTermin- Termin- Termin- Termin- Termin- Terminkalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender kalender DSAB DSAB Offenes Offenes Herren Damen Offenes Offenes Offenes Offenes Triple Offenes Offenes Disziplin Herren Herren Doppel Doppel Damen Damen Mixed Doppel Doppel Mixed Einzel Einzel Doppel Doppel A u. C u. Doppel Doppel höher höher Spielvariante 301 M.O. 501 D.O. 301 M.O. 501 D.O. 501 D.O. 301 M.O. 301 M.O. 301 M.O. 301 M.O. 701 301 M.O. 501 D.O. Gewinnerrunde best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 Verliererrunde best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 Finalmodus best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 best of 3 Setausgleich/Finale ja ja ja ja ja ja ja ja ja ja ja ja Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophy Trophy Trophys Trophys 1. Platz 160 € 240 € 240 € 100 € 100 € 30% 200 € 30% 150 € 200 € 220 € 240 € Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophy Trophy 2. Platz 150 € 170 € 120 € 170 € 170 € 70 € 70 € 20% 150 € 20% 100 € 150 € Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophys Trophy Trophy 3. Platz 100 € 120 € 80 € 120 € 120 € 50 € 50 € 15% 100 € 15% 80 € 120 € 4. Platz 70 € 85 € 50 € 85 € 85 € 40 € 40 € 10% 70 € 10% 60 € 80 € 5./6. Platz 40 € 50 € 40 € 50 € 50 € 30 € 30 € 7,5% 40 € 7,5% 40 € 50 € 7./8. Platz 30 € 40 € 20 € 40 € 40 € 20 € 20 € 5,0% 30 € 5,0% 20 € 30 € 9./12. Platz 20 € 25 € 15 € 25 € 25 € 10 € 10 € 20 € 10 € 15 € 13./16. Platz 10 € 15 € 15 € 15 € 10 € 12 € Startgeld/P. 10 € 12 € 8€ 12 € 10 € 8€ 12 € 5€ 5€ 8€ 10 € 8€ 10 € 12 € DSAB Ranking Turniere können beliebig mit eingebaut werden. Teilnahmebedingungen werden vom Veranstalter vor Ort festgelegt. 3,00 € Startgeld pro Teilnehmer/in. Die DSAB Ranking kann in 8er, 16er, 32er o.64er Feldern gespielt werden. Es kann auch höheres Startgeld genommen werden, das Beste Beste dann prozentual an die Teilnehmer ausgeschüttet wird. Die Rankinglisten schickt der Veranstalter Dame Dame dann inklusiv Startgeld zum DSAB zur Weiterverarbeitung. Beim DYP-M/A wird der mögliche Teilnahmeerhält 20 € erhält 25 € Überschuß aus Master und Amat. zum Schluß gelost, die Damen kommen in den Amateur Lostopf. hinweise Preisgeld Preisgeld Achtung: gelistete Mastersspieler müssen in der A/u.höher Liga - Disziplin starten, unabhängig von ihrer tatsächlich gemeldeten Liga - Klasse. Ein Spieler/in startet in seiner aktuellen DSAB - Liga - Klasse, bleibt dann die ganze Turnierserie gleich. nur für DSAB Mitglieder Entscheidungen der Turnierleitung und der Schiedsrichter sind endgültig! Änderungen sind der Turnierleitung vorbehalten! Der Rechtsweg ist ausgeschlosse Meldeschluß

Disziplin-Nr. vorgeschriebene Disziplin Meldeschluß

Disziplin

Die Ausschreibungen für die jeweiligen Turniere finden Sie auf dart1.net!

Spielvariante Gewinnerrunde Verliererrunde Finalmodus Setausgleich/Finale 1. Platz 2. Platz 3. Platz 4. Platz 5./6. Platz 7./8. Platz 9./12. Platz 13./16. Platz Startgeld/P.

Teilnahmehinweise

26

17

18

19-R;-D;-RD

nein

nein

nein

s. Terminkalender

s. Terminkalender

s. Terminkalender

Jugend Einzel bis 16

Jugend Einzel bis 18

Regionales oder Damen Einzel

301

301

301

best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophy Sachpreise Trophy Sachpreise Trophy Sachpreise Sachpreise Sachpreise Sachpreise

best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophy Sachpreise Trophy Sachpreise Trophy Sachpreise Sachpreise Sachpreise Sachpreise

best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophy 80 € Trophy 60 € Trophy 30 € 20 € 5€

2€

2€

5€

Teilnahme bis zum vollendeten 16 Lebensjahr

Teilnahme bis zum vollendeten 18 Lebensjahr

Bei Regio: Beste Dame erhält 10 € Preisgeld

Entscheidungen der Turnierleitun


VFS/DSAB-Löwen Tour 2008

VFS Open-Turniere

: 15

16

nein

nein

s. Terminkalender

s. Terminkalender

Offenes Offenes „Best off“ „Best off“ Tournerment Tournerment Herren Damen Einzel Einzel 301 301 best of 5 best of 5 1 fach KO 1 fach KO best of 5 best of 5 nein nein Trophy Trophy 100 € 70 € Trophy Trophy 70 € 50 € Trophy Trophy 50 € 40 € 40 € 25 € 20 € 15 € 20 € 15 €

5€

3€

n!

Samstags oder Sonntags Disziplinen: 20-R;-D;-RD 21 22 nein

nein

nein

s. Terminkalender

s. Terminkalender

s. Terminkalender

Regionales oder Damen Einzel

DSAB Regionales Einzel C - B Liga

DSAB Regionales Einzel A u. höher 301 M.O. o. 501 D.O. best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophy 120 € Trophy 80 € Trophy 60 € 45 € 35 € 25 € 15 €

301 M.O.

301

best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophy 100 € Trophy 50 € Trophy 30 € 20 € 10 € 5€

best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophy 100 € Trophy 70 € Trophy 50 € 40 € 30 € 20 € 10 €

Sonntags - Disziplinen: 29 30

23

24

25

26

27

28

nein

nein

nein

nein

nein

ja

ja

ja

s. Terminkalender

s. Terminkalender

s. Terminkalender

s. Terminkalender

s. Terminkalender

11.00 Uhr

11.00 Uhr

12.00 Uhr

Regionales Doppel

Regionales Doppel

D.Y.P.

Offenes Neulinge Doppel

Offenes Neulinge Einzel

DSABMasters Herren Einzel

DSABAmateure Herren Einzel

DSABDamen Einzel

301

301 M.O.

301 M.O.

301

301

501 D.O.

301 M.O.

301 M.O.

best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophys 100 € Trophys 70 € Trophys 50 € 40 € 20 € 10 €

best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophys 100 € Trophys 70 € Trophys 50 € 40 € 20 € 10 €

best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophys 30% Trophys 20% Trophys 15% 10% 7,5% 5,0%

best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophys Sachpreise Trophys Sachpreise Trophys Sachpreise Sachpreise Sachpreise Sachpreise

best of 3 best of 3 best of 3 ja Trophy Sachpreise Trophy Sachpreise Trophy Sachpreise Sachpreise Sachpreise Sachpreise

best of 5 best of 3 best of 7 nein Trophy 220 € + 10 P. Trophy 170 € + 8 P. Trophy 120 € + 6 P. 90 € + 4 P. 70 € + 2 P. 50 € + 1 P. 30 € 20 € 12 €

best of 3 best of 3 best of 5 nein Trophy 160 € Trophy 120 € Trophy 90 € 70 € 40 € 25 € 15 € 10 € 5€ 5€ 8€ 5€ 5€ 8€ 3€ 3€ 9€ - keine gelisteten - keine B, - keine B, die besten MastersBestes Bestes A, BZ, BZO A, BZ, BZO 8 erhalten Bei Regio: Spieler Beste Dame Beste Dame Damen Damen und höhere und höhere RanglistenAmateurspieler Beste Dame erhält 15 € erhält 20 € Doppel Doppel Ligaspieler Ligaspieler Punkte für kann nur erhält 15 € Preisgeld Preisgeld erhält 20 € erhält 20 € -keine - keine den DSAB/ 1 Disziplin Preisgeld Preisgeld Preisgeld MastersMastersLöwen Super spielen Spieler/innen Spieler/innen Cup entweder 28 o. 29 nur für DSAB Mitglieder - nur für DSAB-Mitglieder ng und der Schiedsrichtern sind endgültig! Änderungen sind der Turnierleitung vorbehalten! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

best of 5 best of 3 best of 5 nein Trophy 170 € Trophy 130 € Trophy 100 € 70 € 40 € 25 € 15 € 10 € 10 € die besten 8 erhalten RanglistenPunkte für den DSAB/ Löwen Super Cup

27


Terminkalender Darts Poolbillard & Snooker 2008 01.-03. Februar 09./10. Februar 09./10. Februar

16./17. Februar

01./02. März 07.-09. März 08./09. März 21.-23. März 29./30. März 12./13. April 18.-26. April

4. DLEM-Snooker Liga-Einzelspieler Meisterschaft 15. DLMM-Billard Liga-Mannschaften Meisterschaft 6. Ranking Finale 6. Offenes Ludwigshafener Darts-Meeting 2008 21. Bavaria Open

21. Offene Nordhessische Meisterschaften 21.Offene Grenzland Meisterschaften 10. DLEM-Billard Liga-Einzelspieler Meisterschaft 1. Offene Klever Oster Meisterschaften 13. Offene Westfalen Meisterschaften 9. Offene Nordwestdeutsche Meisterschaften 2008 23. Worldcup Darts

22.-31. Mai

28. Worldcup Poolbillard

31./01. Mai/Juni

8. Offene Fränkische Meisterschaften

28

Billardcafe „Q“ Voerderer-Floßanleger 31 96450 Coburg Breakers Inn Gneisenau Str. 18-24 97074 Würzburg Bürgerhaus Oppau Rosenthalstraße 4 67069 Ludwigshafen Autohof Strohofer Multifunktionshalle Geiselwinderstraße 15-23 96160 Geiselwind Mehrzweckhalle Reiherwaldweg 1 34590 Wabern Festhalle Eschweiler Stresemannstraße 2 52249 Eschweiler/Dürwiß Spielhalle Display Matthäus-Stäblein-Str. 2 97424 Schweinfurt Bürger-Schützenhaus e.V. Postdeich 47533 Kleve-Grietshausen Pott‘s Brauerei Autohof A2 Oelde 59302 Oelde Fredenbaumhalle Arena 1 Burgweg 16 44145 Dortmund Hotel Riviera Las Vegas USA Hotel Riviera Las Vegas USA Autohofer Strohofer Eventhallte Geiselwinderstraße 15-23 96160 Geiselwind

Kaiser Automaten VFS/DSAB Automaten Mayer VFS/DSAB DSAB/VFS Sonntag: DSAB- Punktetunier Automaten Mayer

Gimpel Automaten

VSAA

Automaten Mayer VFS/DSAB Walczak Automaten

Dirkorte Automanten / Schröer Automaten IG Westfalen

NDA VFS/DSAB VNEA VFS/DSAB DLB Franken


VFS/DSAB-Löwen Tour 2008

07.-14. Juni 04.-06. Juli 12./13. Juli

02./03. August 16./17. August 30./31. August 06./07. September 13./14. September 20./21. September 27./28. September

11./12. Oktober 06. November

07.-09. November

Europameisterschaften 2008

Palaexpomar Caorle/Italien (Nähe Venedig) 19. DLMM Deutsche Autohof Strohofer Liga MannschaftsMultifunktionshalle Meisterschaften 96160 Geiselwind 7. Offener Dorf Münsterland Münsterland Audimax Halle Darts-Cup 2008 Haidkamp 1 48739 Legden 10. Offene BSC Clubhaus Ludwigshafener Edingheimer Straße 110 Meisterschaften 67069 Ludwigshafen Bundesliga-Finale (wird auf dart1.net 2008 veröffentlicht) 5. Offene Berliner City Arena Berlin Meisterschaften Urbanstr. 100 10967 Berlin 14. Niederrhein Open Deichhaus auf Grav-Insel 46487 Wesel/Grav-Insel 2. Offene Allgäuer Bistro Karibik/Zentralhaus Meisterschaften Bahnhofstr. 1 87435 Kempten 15. Dortmund Open Fredenbaumhalle Arena 1 Burgweg 16 44145 Dortmund 11. Offene Eventhalle Rüyam OWL-Teutoburger Nähe Gerry Weber Stadion Meisterschaften Industriestr. 5 33790 Halle / Westfalen 15. Offener Cafe Oriental Safari Park Hollywood Safari Park Darts-Cup 33758 Stukenbrock Masters of Masters Autohofer Strohofer Multifunktionshalle Geiselwinderstraße 15-23 96160 Geiselwind 22. DM Darts Autohof Strohofer Offene Deutsche Multifunktionshalle Meisterschaften 96160 Geiselwind

EDU VFS/DSAB DSAB/VFS

Denter Automaten / Automaten Heming

Zimmermann Automaten / Horst Mempel VFS/DSAB IG Berlin

RodermondAutomaten Demir Automaten

IG Westfalen-Liga

KW Automaten

Middelhove Automaten

VFS/DSAB

DSAB/VFS

Änderungen vorbehalten.

29


Klassifizierungslisten Masters Damen: Bähnck Becker Behrens Bietau Bormann Breuer Buchner Bussmann Büteröwe Büttner Csepeli Diehl Dietze Dünzer Engbers Erwig Evers Fegert Frere Frey Frey Fritsch Funk Grafweg Göbel Göbel Golenia Grimshaw Hebling Heitmann Herzog Hoß Jansen Kirchmeier Klein Klein Knust Koch Koch Köster Konnerth Kroppenberg Kubau Kühl Lahmann Langendorf Lischka-Kurz Loosen van Männel Meyer Michael Möller Mörsdorf Neumann Niedt Nölkenbockhoff Pfeiffer Piecuch Plähn Prados-Kerberle Röder Saritzoglou Savelsberg Schäfer Schleich Schneck Schorn

30

Heike Sandra Tanja Sandra Ivonne Miriam Bernadette Petra Sabine Sandra Marene Uschi Christiane Uschi Kerstin Renate Stephanie Simone Claudia Kerstin Stefanie Nicole Wanphen Sabrina Benita Cornelia Astrid Irene Tanja Sarah Silke Denise Sabine Anke Heike Valeska Stefanie Carola Dominique Jennifer Heidrun Maritta Michaela Manuela Melanie Bianka Sabine Ulrike Nicole Andrea Anna-Maria Silvia Christine Mümüne Sandra Martina Marianne Anja Anja Susanne Petra Cassiani Isabella Karin Deborah Michaela Sabine

68775 Ketsch 33161 Hövelhof 77694 Kehl 41236 Mönchengl. 59229 Ahlen 52525 Heinsberg 41836 Brachelen 58706 Menden 44789 Bochum 97529 Sulzheim 48734 Klein Reken 52068 Aachen 44801 Bochum 52477 Alsdorf 49477 Ibbenbüren 89407 Dillingen 21493 Schwarzenbek 66822 Lebach 50933 Köln 59192 Bergkamen 91074 Herzogenaurach 44536 Lünen 70806 Kornwestheim 47119 Duisburg 45127 Essen 74238 Krautheim 59069 Hamm 32657 Lemgo 64646 Heppenheim 41352 Korschenbroich 52249 Eschweiler 65830 Kriftel 50126 Bergheim 80801 München 26676 Barßel 64686 Lautertal 44866 Bochum 82180 Olching 33378 Rheda-Wiedenb. 59929 Brillon 55218 Ingelheim 52146 Würselen 57647 Niestertal 47495 Rheinberg 23858 Stubbendorf 31787 Hameln 61130 Nidderau 47533 Kleve 65439 Flörsheim 35398 Giessen 56244 Ettinghausen 78315 Radolfzell 66424 Homburg 56642 Kruft 91413 Neustadt 59227 Ahlen 52351 Düren 39161 Hövelhof 55218 Ingelheim 80801 München 90459 Nürnberg 50169 Kerpen 52078 Aachen 77933 Lahr 76726 Germersheim 67165 Waldsee 59227 Ahlen

Spörle Steinberg Stoyke Strauch Thomas Wagener Wagner Weinand Welter Wilhelm Witek Wolf Wolff

Gabriele Jasmin Heike Bianca Monika Janine Martina Tanja Sonja Tanja Barbara Moerna Nina

69207 Sandhausen 58256 Ennepetal 26676 Barßel 65843 Sulzbach 47059 Duisburg 56457 Westerburg 97959 Assamstadt 56076 Koblenz 59425 Unna 66679 Losheim 94709 Regen 40599 Düsseldorf 33729 Bielefeld

Masters Herren: Al Faraj Altinok Andrasch Avci Avdija Backes Bald Barth Baumann Baumert Berrak Berzl Biendl Bilal Bilderl Birk Blumenthal Braun Brauner Brown Burruezo Büchner Bülten Buskohl Ciftcier Clostermann Cooper Cormann Crampton Curschmann Dirks Dogan Dogan Drescher Dwornik Eggers Eisert Ehlers Eschen Esper Faßbender Ferreira Floh Frere Friedmann Frischen Frowein Gabriel Gaisbauer Gast Gebhardt Gegner Geiger

Marcel Dennis Chris Ali Armend Frank Robert Harry Dirk Klaus Orhan Stefan Herbert Dogan Manfred Stephan Gerhard Frank Christian Phil Francisco Norbert Jürgen Richard Tayfun Ingo Stephan Dirk Mark Elliott Mario Frank Bilal Kemal Steffen Bruno Martin Andreas Thomas Ralf Patrick Jörg Paulo Markus Pascal Christian Helmut Björn Clemens Mario Armin Andreas Oliver Ansgar

81369 München 47057 Duisburg 56067 Hamm 73039 Süßen 57392 Schmallenberg 41836 Hückelhoven 97475 Zeil 96049 Bamberg 46539 Dinslaken 47626 Kevelaer 25355 Barmstedt 93485 Rimbach 94342 Straßkirchen 40591 Düsseldorf 59227 Ahlen 47119 Duisburg 63526 Erlensee 46487 Wesel 59229 Ahlen 58675 Hemer 65830 Kriftel 64572 Büttelborn 44388 Dortmund 64807 Dieburg 50737 Köln 45659 Recklinghausen 32139 Sprenge 52249 Eschweiler 32758 Detmold 55614 Guldental 26382 Wilhelmshaven 40591 Düsseldorf 40591 Düsseldorf 97320 Mainstockheim 53489 Sinzig 23858 Stubbendorf 47119 Duisburg 77731 Willstätt 58239 Schwerte 56564 Neuwied 50859 Köln 52525 Heinsberg 50126 Bergheim 50933 Köln 59174 Kamen 12305 Berlin 50672 Köln 66701 Honzrath 67245 Lambsheim 77883 Ottenhöfen 91257 Pegnitz 38667 Bad Harzburg 97318 Kitzingen

Genkertepe Gerritzen Gorzkowski Göbel Götz Graczyk Grezmehle Gubatz Hallex Hanus Hartmann Hasselbacher Haut Härtl Hawlitzky Hazak Heinicke Heinrich Hepe Hermann Hermanns Heyden, von der Hillebrecht Hillman Hölscher Höntsch Hofmann Horn Humig Huseinovic Hülskopf Jakob Javanovic Job Jooß Junghans Just Kadow Kara Kampa Kaynarcalidan Ketterer Klabokou Kliem Klimek Köhler Köhler Koppers Korsten Köster Kreter Kreutzer Kröckel Krokowski Kronschnabl Kubau Kugler Kuhlemann Kunze Kurz Lange Langendorf Langpap Lechelt Lenktatis Lisecke Lukasch Märzheuser Mainzer Markowski

Yalcin Marco Manfre Louis Christia Folker Ralf Roland Nicki Kai Markus Jens Detlev Michae Martin Gordon Kevin Jürgen Heinfrie Mario André Andrea Sascha Terry Domini Tobias Domini Stefan Andy Denis Sven Thoma Marko Frank Dieter Thoma Guido Guido Musa Georg Gürkan Matthia Andrej Martin Danny Alexan Knut Jürgen Marcus Joachim Boris Thoma Andrea Rene Kurt Volker Thoma Peter Frank Holger Thoma Maik Marc Thoma Thoma Axel Christia Ralf Christia Dirk


DSAB Klassifizierungslisten 2008

ed

an

d

s

el

n

ed

as a k k

as

as

n as

der

s m

as as

as

as

as as

an

an

59065 Hamm 47119 Duisburg 47119 Duisburg 47495 Rheinberg 44536 Lünen 44388 Dortmund 59755 Arnsberg 47166 Duisburg 35716 Ditzhölztal 31785 Hameln 56745 Weibern 97456 Dittelbrunn 32805 Horn 63639 Lohrhaupten 42369 Wuppertal 58119 Hagen 44328 Dortmund 97084 Würzburg 45307 Essen 93413 Cham 59348 Lüdinghausen 58095 Hagen 44225 Dortmund 33102 Paderborn 32584 Löhne 65795 Eddersheim 95028 Bayreuth 66482 Zweibrücken 92637 Pappenburg 80937 München 23569 Lübeck 86152 Planegg 53760 Neustadt 66793 Saarwellingen 73312 Geislingen 08529 Plauen 46483 Wesel 47495 Rheinberg 70825 Korntal 42799 Leichlingen 38667 Bad Harzburg 76427 Rastatt 56479 Seck 58762 Altena 45770 Marl 97828 Marktheidenfeld 41468 Neuss 26871 Papenburg 41472 Neuss 47809 Krefeld 32130 Enger 41352 Korschenbroich 45326 Essen 33775 Versmold 94269 Rinchnach 57647 Niestertal 96052 Bamberg 26871 Aschendorf 45144 Essen 61130 Nidderau 32584 Löhne 31785 Hameln 22523 Hamburg 47506 Neukirchen-Vl. 58091 Hagen 66538 Neunkirchen 45701 Herten 57537 Wissen 40789 Monheim 44866 Bochum

Martin Mast Masurka Masurka Matysiak Menzel Mauderer Mauritz Mayati el Meermann Metz Miscevic Mittler Moog Muncic Mujcic Müller Müller Münch Nedic Niedermeier Nilles Okunek Oppermann Orlamünder Osterloh Ostermann Overdick Peischard Pendes Petatz Peters Petzoldt Pfeuffer Philipp Piel Plücker Podelko Rave Puls Quellmalz Rackel Radau Rahde Rauch Reucher Rice Riesen Riether Rininsland Ripkens Rist Rogge Rodriguez Rückel Sapia Schäfer Schamberger Scharnikow Schiweck Schmedemann Schmid Schmitz Schneider Schneider Schon Schuh Schulte Schwaab Schwatz

James Frank Mario Andre Jens Flrian Ingo Thorsten Mimi Manfred Florian Tomislav Bruno Hans-Joachim Bojan Jason Kersten Manuel Kevin Sladan Dieter Stefan Kai Thorsten Axel Bernd Peter Thomas Frank Zlatko Mike Axel Thomas Bernd Andre Thorsten Jan Marek Lucio Marko Heiko Sadik Uwe Dirk Michael Michael Collin Heinrich Markus Henning Stefan Tom Heino Jose Luis Stefan Alfonso Marcus Manfred Benjamin Markus Frank Gerhard Uwe Andreas Thomas Fritz Frank Thomas Heiko Michael

96149 Breitengüßbach 69207 Sandhausen 35469 Allendorf 35418 Busek 44892 Bochum 44866 Bochum 66822 Lebach 45731 Waltrop 40549 Düsseldorf 44534 Lünen 35716 Rittershausen 51371 Leverkusen 64832 Babenhausen 42327 Wuppertal 52070 Aachen 52080 Aachen 09119 Chemnitz 46535 Dinslaken 44788 Bochum 64319 Pfungstadt 94339 Leiblfing 54538 Kinderbeuern 52078 Aachen 52396 Heimbach 40591 Düsseldorf 26389 Wilhelmshaven 49477 Ibbenbüren 32052 Herford 52428 Jülich 85235 Odelzhausen 50937 Köln 48369 Saerbeck 79186 Glottertal 97450 Schwebenried 59909 Bestwig 59227 Ahlen 42781 Haan 58095 Hagen 40231 Düsseldorf 71711 Steinheim 35279 Neustadt 59423 Unna 59192 Bergkamen 32257 Bünde 63486 Bruchköbel 47053 Duisburg 45473 Mühlheim 32369 Rahden 50354 Hürth 66827 Lebach 47623 Kevelaer 94089 Altreichenau 69514 Laudenbach 78727 Oberndorf 96188 Stettfeld 77833 Ottersweiler 50170 Kerpen 50189 Elsdorf 44869 Bochum 47053 Duisburg 23626 Ratekau 86179 Augsburg 52146 Würselen 44329 Dortmund 59755 Arnsberg 54516 Wittlich 77880 Sasbach 49716 Meppen 67105 Schifferstadt 52447 Alsdorf

Seemann Seidel Selzer Sessini Siegmeier Sievers Skopnick Soethe Sommerfeld Sosnik Soumelidis Stalleicken Stanek Stoyke Strapko Stratmann Stupar Susca Suttner Tittmar Tok Trenz Treczka Wagner Andreas Werner Westermann Witt Wittke Wittmann Wilms Wittmann Wusch Zengin Zeilfelder Zintl Ziolkowski Zürtz

Christian Kay Thorsten Carlo Uwe Detlef Andreas Christian Michael Michael Andreas Marc Norbert Stefan Mike Moroslav Dalibor Stefan Andreas Rico Gültekin Harald Michael Artur Waldenmaier Alexander Dietrich Detlef Kai Berthold Reiner Berthold Stephan Hüseyin Jürgen Wilhem Matheus Rene

44532 Lünen 92685 Floss 64720 Michaelstadt 46562 Voerde 84082 Laberweinting 47279 Duisburg 10827 Berlin 44532 Lünen 50858 Köln 40591 Düsseldorf 52066 Aachen 26160 B. Zwischenahn 44309 Dortmund 26676 Barßel 46149 Duisburg 26491 Jever 74238 Krautheim 47055 Duisburg 97084 Würzburg 98596 Trusetal 35435 Wettenberg 66450 Homburg 10999 Berlin 85123 Karlskron 74915 Waibstadt 9762 Hammelburg 48734 Klein Reken 33371 Rheda-Wiedenb. 47799 Krefeld 67165 Waldsee 41836 Brachelen 67105 Schifferstadt 68259 Mannheim 33154 Salzkotten 68775 Ketsch 90579 Langenzern 41236 Mönchengl. 44532 Lünen

Achtung: Die jeweilige Turnierleitung sowie der DSAB behält sich das Recht vor, jederzeit SpielerInnen in die Masters-Liste hochzustufen, dies gilt insbesondere für Akteure aus anderen in- sowie ausländischen Verbänden. Die Herabstufung von Spielerinnen und Spielern ist allein dem DSAB vorbehalten. Entsprechende Änderungen werden im laufenden Jahr (2008) auf dart1.net veröffentlicht!

31


World Darts Gala DSAB Power-Team kraftvoll Bei der von McDart organisierten und inszenierten World Darts Gala in Hagen am 3. Oktober forderte das DSAB-Power Team mit Andreas „Atze 2000“ Schneider, Martin Kliem, Kevin Heinicke, Manfred „Mammut” Gorzkowski, Gordon Hazak und Thorsten „Toto“ Mauritz nicht nur die Darts-Giganten Wayne Mardle, Andy Hamilton und Roland Scholten heraus, sondern hielten bis zum Schluss mit: Nach 3:3 verlor das DSAB Power-Team erst beim Suddendeath mit 3:4.

Die World Darts Gala war eine gelungene Mischung von Qualität, Spaß, Ehrgeiz, Slapstick, Lampenfieber, Erstaunen und internationaler Irritation. Die Fakten: Andreas Schneider - Wayne Mardle: 2:0 Martin Kliem - Wayne Mardle: 2:0 Kevin Heinicke - Andy Hamilton: 0:2 Manfred Gorzkowski - Andy Hamilton: 0:2 Gordon Hazak - Roland Scholten: 2:0 Thorsten Mauritz - Roland Scholten: 0:2 Teamgame: Andreas Schneider/Martin Kliem Andy Hamilton/Roland Scholten 0:1

Tolles DSAB-Team!

Die DSAB-Crew hatte sich mächtig ins Zeug gelegt. „Hierfür vielen Dank seitens des DSAB und VFS!“, stellte Bernd Molkenthin dem DSAB-Power Team ein hervorragendes Zeugnis aus. Ein Erlebnis war es allemal, insbesondere für das sechsköpfige DSAB-Team, in dem jeder Einzelne wie die großen Stars auf den Wogen der Massen getragen wurde. „Vielen Dank ans Publikum!“, lobte Andres Schneider. “Ich zittere jetzt noch ein bisschen!“, bekante indes Manfred Gorzkowski lange nach seinem Match – denn so etwas vergisst man eben nicht – schon gar nicht als Mammut.

32


DSAB meet

Barney & The Hammer

Steel meets E-Darts, DSAB meets PDC, Pütz-Liga meets the World of Darts.

„The Hamm er“

i“ „Ros

Mehr als 400 Zuschauer! „Barney“, „Der Kölner“ und Veranstalter Wolfgang Pütz

Außergewöhnliche Leistungsshow im Brückenforum in Bonn-Beuel.

Raymond van Barneveld wirbt für uneingeschränkte Fairness und solides Outfit im Darts.

Das Staraufgebot am Lazy Sunday Afternonn, den 25. März 2007: Der niederländische Weltmeister Raymond van Barneveld, der englische WM-Dritter Andy Hamilton, Michael Rosenauer und Maik Langendorf sowie Jörg Faßbender, Taifun Ciftier, Andy Wilden, Kai Okunek und Michael Sommerfeld. Jörg Faßbender - Andy Hamilton 1:3 Michael Sommerfeld - Raymond van Barneveld 1:2 Marcus Meier - Andy Hamilton 1:2

33


DLMM 2007 n nchen, vo ü M is b r ünste che von Neum ne Deuts s ä r m e a v e u T o s 0 n Rund 63 9. Juni bis 2 n erlebte e m d o s v e n r e D is rte rschaft Aachen b hlüsselwo s-Meiste c t S f . a r h e c f s o n paß, Stroh Liga Man Autohof espekt, S R m , e s d s e f n u 008! a ir 1. Juli s Vegas 2 waren: Fa a L s t h h c g li li r h ü nd nat MM dieses Hig nnung - u it den DL a m p n S e , r e h n a u es gute La t vor 18 J der Geschichte d a h B A S D in in - und Der VFS/ en sucht Meilenste h n ic e g le li G a s m r seine einen ein setzt, de e g s t r o p n ist. Darts Darts! s zu finde r e s d e n ß a o o r w g d n e h nirg einfac

das ist – M M L D

Unser Sixpack für den Worldcup Las Vegas 2008: DC Nordwind Team Sammelsurium No Taste No Fun Dart Haie - Das Original Stilbruch Bull Eye Fighters

34

Bremerhaven Freudenstadt Gießen Schöneck Weinheim Ahlen

C-Liga B-Liga A-Liga Bezirksliga BZO-Bundesliga Damen


DLMM 2007

35


DLMM 2007 Stilvoll: Stilbruch Weinheim Frischer Nordwind in der C-Liga C-Liga 301 01. DC Nordwind 02. Dartfighter Augsburg 03. Efes Darter 04. No Name`s One 05. Wild Devils 05. Die 6 Hoschies 07. Funky Tops 07. Les Fleches d`Or 09. Team Crocodils 09. Special Edition 09. Team Saarland 09. Gix-Gax GmbH 13. Magneto 13. Die Mutigen 13. Hansens 35 13. Speedy Gonzales 17. Becks Bier Boys 17. Black Dragon 17. Players 17. Lechbuam 17. All in 17. 170er 17. Huntingmasters Augsburg 17. Hauptsach-Schneider frei 25. Just do it 25. Ost-West Power 25. Black Hunters 25. Dart Syndicate 25. Red Devils 25. Die Eisbären 25. Keine Ahnung 25. Dollhaus

Bremerhaven Augsburg Bischofsheim Dillingen Baar-Ebenhausen Wertingen Backnang Völklingen Oberkirch Friedberg Saarwellingen Dommitzsch Essen Neumünster Dresden Lauingen Leipzig Mergelstetten Wiesbaden Friedberg München München Augsburg Dillingen Gießen Dillingen Hassfurt Stadtbergen Bad Kreuznach Gaustadt Wiesbaden Giengen

C-Liga 1. DC Nordwind, Bremerhaven

BZO/Bundes-Liga 501 D.O. 01. Stilbruch Weinheim 1 02. Number One 03. Mac Leods 04. Camel Fighter 05. Räuberstüber‘l 05. Das Team 07. Billy Boys 07. DC White Caps

Weinheim Dortmund Dettelbach Hagen Stockheim Mönchengladbach Köln Dortmund

BZO/Bundes-Liga 1. Stilbruch Weinheim,Weinheim

Frank Mast Marcus Schulte Armin Gast Thomas Ehlers Stephan Wusch Ingo Mauderer Stefan Jürgen

Dart Haie schwimmen sich frei BZ-Liga 501 D.O. 01. Dart Haie – Das Original 02. Die Wahren 03. Checkpoint 04. Wo Du wolle 05. Gamble Zottls 05. Die Scheinheiligen 07. Tops 07. All Stars Niederbayern 09. Jokerboys 09. Sharks 09. Nordmänner 09. MGB Berlin 13. Colonias 2 13. Dart Dragons 1 13. Lindwürmer 13. Stilbruch Weinheim II

Schöneck Mühlheim/Ruhr Darmstadt Renningen Wasserburg Wirges München Straubing-Ittling Süssen Winnweller Hamburg Berlin Heumarkt-Köln Karlstadt Ludwigsburg Weinheim

BZ-Liga 1. Dart Haie – Das Original, Schöneck

Daniel Jabs Björn Marold Henning Troue Joachim Jabs Kai Lührs Peter Lesch

36

Markus Behnsen Holger Kurz Norbert Büchner Tobias Höntsch Gerd Blumenthal Frank Schuh Michael Rauch


DLMM 2007 Bull Eye Fighters kämpften sich zum Titelgewinn

B-Liga 301 M.O. 1. Sammelsurium, Freudenstadt

Damen 301 M.O. 01. Bull Eye Fighters 02. Chicken Run 03. ASZ Ladies 04. Cool and the Gang 05. Zickenterror 05. Master of Desaster 07. Tupperparty 07. Josefs Gören

Ahlen Heppenheim München München Alsdorf Wiesbaden Hamburg Gießen

Robert Marijanovic Martin Laurösch Bernd Frick Boban Vistica Holger Aberle

Damen-Liga 301 M.O. 1. Bull Eye Fighter, Ahlen

No Taste no Fun hat genüsslichen Geschmack an Las Vegas gefunden A-Liga 501 D.O.

Marene Csepeli Dominique Koch Sabine Schorn Sabrina Spörle Bianca Strauch

Das Team Sammelsurium von 0 auf 1 B-Liga 301 M.O. 01. Team Sammelsurium 02. Tutti Frutti 03. DC Augsburg 04. Punktegeier 05. Budokan 05. Isar Darter 07. KH-Gassje 07. On Tour Power 09. Wild Lion Bayern 09. Chevalier 09. Trillerpfeifen 09. Manhattan Power 13. Magic Darts Herne 13. DC Mosbach 13. Ruhrpott Fighter 13. Take Five 17. Triplebrüder 17. Funky Turtles 17. Scharfschützen 17. Feilwerfer 17. Wie immer 17. Palinka Champs 17. Holledauer Buam 17. Endstation 25. Past Scho 25. Stümper 25. Nightfighters 25. Lautlosen 25. Die Glücksritter 25. Wild Devils 25. Inferno DM 25. Dart Piraten

Freudenstadt Wiesbaden Augsburg Völklingen Maintal Erdingen Bad Kreuznach Mergelstetten München Heppenheim Leipzig Emden Herne München Mühlheim/Ruhr Mittenaar Ahrensburg Dortmund Trostberg Rossdorf Wetzlar Rötha Hollertau Neufahrn Freising Marburg Seligenstadt Halle Limbach-Oberfrohna Baar-Ebenhausen Sonnen Berlin

01. No Taste No Fun 02. DC Neunkirchen 03. Evolution of Darts 04. Just for Fun 05. Musste genauer werfen 05. Karibik All Stars 07. Körbchen 07. Bingo 09. DC Leghurst III 09. Black Devils 09. Fantasy Pack 09. Pointers Bautzen 09. Bacardi 13. Anadolu München 13. The Punishers 06 13. Schluß mit lustig 17. Sunny Boys 17. FKK Bordsteinschwalben 17. Men in Black 17. The Kings 17. Daltons Vilsbiburg 17. Joy Machine 17. Fledermaus 17. Joker Ulm 25. Abbuzze 25. Question Mark 25. West Side Falken 25. Connect Flying Arrows 25. Die Bratwürste 25. Sun Darters Bautzen 25. Nachtblatt 25. Bull Eagles

Gießen Neunkirchen Chemnitz Saarlois Oelsnitz Kempten Gelnhausen-Hailer Villingen-Schwenning. Leghurst Knielingen Grescher Bautzen Hanau München Arnsberg München Bargteheide Esslingen Kempten Poppenweiler Vilsbiburg Magstadt Alzenau Ulm Heppenheim Hamburg Düsseldorf Böhl-Iggelheim Dinslaken Bautzen Mainburg Tuttlingen

A-Liga 501 D.O. 1. No Taste no Fun, Freudenstadt

Mario Masurka Andre Masurka Peter Helwig Gültekin Tok

37


goldenen Regeln Ein Team besteht aus mindestens 4, maximal 6 Spie-

1 lern. Aus den gemeldeten Teams gehen 6 Spieler/in-

nen zum Worldcup. Die Gewinnerteams können die Reise zum Worldcup nur im darauf folgenden Jahr antreten. Bei Nichtantritt der Reise verfällt der Gewinn für alle SpielerInnen ersatzlos.

Spieler, die bei der DM 2007 im 128er Feld eine Start-

11 berechtigung hatten, können auf der DLMM 2008 auf keinen Fall in den Spielklassen C und B starten.

12 Die Auslosung erfolgt vor Ort vor Turnierbeginn.

Bei einer Begegnung werden pro Team immer vier

2 Spieler eingesetzt.

Die Sieger der DLMM 2007 werden im Jahr 2008 in

13 die nächst höhere Klasse eingestuft. Die Sieger der DLMM 2008 werden bei der DLMM 2009 in die nächst höhere Klasse eingestuft.

Ein Team darf nicht mit drei oder weniger Spielern

3 antreten.

Für die Einstufung in die jeweilige Liga-Klasse ist die

14 Die Anmeldung erfolgt über den Liga-Sekretär.

Die Teilnahmeberechtigung an der DLMM ist für jeden Spieler mit der aktiven Teilnahme am Ligaspielbetrieb verbunden. Die Spieler müssen in der DSAB Liga Herbstsaison 2007 mindestens 50 % der gesamten Spiele gespielt haben und in der DSAB Liga Frühjahrsaison 2008 mindestens 50 % der möglichen Spiele des Spielplans der jeweiligen Liga gespielt haben. Stichtag 01. Juni 2008.

15 der DLMM gewonnen haben, müssen auf der DLMM

4 Ligasaison I/2008 maßgebend. 5

Die Teams dürfen nur in der Formation bei der DLMM

C-Teams und -Einzelspieler, die bereits einmal bei mindestens B-Liga spielen. B-Teams und -Einzelspieler, die bereits einmal bei

16 der DLMM gewonnen haben, müssen auf der DLMM mindestens A-Liga spielen. A-Teams und -Einzelspieler, die bereits einmal bei

17 der DLMM gewonnen haben, müssen auf der DLMM mindestens BZ-Liga spielen.

6 antreten, wie sie auch in der DSAB-Ligasaison Herbst 2007 und Frühjahr 2008 gemeldet sind. Neu gemeldete Teams können vom DSAB auf Anfrage eine Startberechtigung erhalten.

Teams, die bei der DLMM gewinnen, müssen in der

18 darauf folgenden Saison in der gleichen Konstellation weiterspielen und mindestens in der C und B Liga (66 Legs) und in der A – Bundesliga (96 Legs) gespielt haben. Dies ist notwendig, um bei dem World-Cup 2009 der NDA in Las Vegas teilnehmen zu können.

Nur Teams, die ihr Startgeld fristgerecht entrichtet

7 haben, sind startberechtigt.

8 Die Turnierleitung behält sich Ausweiskontrollen vor.

Teams, die Spieler in der falschen Klasse gemeldet

19 haben, können jederzeit disqualifiziert werden.

Die Entscheidungen der Turnierleitung sind endgültig.

9 Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Freitagswettbewerbe werden, soweit notwendig,

10 samstags zu Ende gespielt. Samstagswettbewerbe

38

Teamnamen können jederzeit von der Turnierleitung

20 geändert, gestrichen oder verboten werden.

werden, soweit notwendig, sonntags zu Ende gespielt. ttern, von Info-Blä n ile e rt e V s und de sowie da s Auslegen erkaufsstän Zusatz: Da ohl V , w rt o s A t r e is h jeglic rodukte P r e h lic g Werbungen je uf e des d der Verka ten Geländ m a s e g m Anbieten un e it fd t und nur m als auch au ns untersag in der Halle te s aubt. g rl n e e tr rs s e lt r ohofe eransta V s e d g n Autohof Str u ig rechtliche her Genehm bei Verstoß h ausdrücklic ic s lt ä h e b talter Der Verans r. o v Schritte

Wichtig: Zu r DLMM 20 09 dürfen n in der Form ur Teams ation antrete n, wie sie a DSAB-Liga uch in der Herstsaison 2008 und F saison 2009 rühjahrsgemeldet w orden sind. erInnen mü Die Spielssen in der DSAB-Liga saison 2008 Herbstmindestens 50 % der ge Spiele und samten in der Frühja hrssaison 2 mindestens 009 50 % der m öglichen Sp Spielplans iele des der jeweilig en Liga abs Stichtag ist olviert habe der 01. Jun n. i 2009.


DLMM 2008

Modus:

39


Platz/ Rang

DSAB-C-Liga

DSAB-B-Liga

1.

Worldcup Trophy Taschengeld Europacup Trophy 700 € Trophy 500 € Trophy 400 € 250 € 175 € 150 € 100 € 75 € 50 € 25 €

Worldcup Trophy Taschengeld Europacup Trophy 750 € Trophy 550 € Trophy 450 € 300 € 200 € 175 € 125 € 100 € 75 € 50 €

2. 3. 4. 5./6. 7./8. 9.-12. 13.-16. 17.-24. 25.-32. 33.-48. 49.-64.

DSAB-A-Liga DSAB-BZ-Liga Worldcup Trophy Taschengeld Europacup Trophy 800 € Trophy 600 € Trophy 500 € 350 € 250 € 200 € 150 € 125 €

Worldcup Trophy Taschengeld 2000 € Trophy 850 € Trophy 650 € Trophy 550 € 400 € 300 € 250 € 200 € 175 €

DSAB- BZO/ Bundesliga

DSAB Damen

Worldcup Trophy Taschengeld 2500 € Trophy 900 € Trophy 700 € Trophy 600 € 450 €

Worldcup Trophy Taschengeld 1500 € Trophy 600 € Trophy 400 € Trophy 300 € 200 € 150 € 100 € 50 €

Entscheidungen der Turnierleitung und der Schiedsrichter sind endgültig! Änderungen sind der Turnierleitung vorbehalten! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

19.DLMM 2008 04. Juli - 06. Juli

Anmeldungen:

luß: Anmeldesch

03. Juni 2008. Es gilt der Poststempel. Es kann nicht nachgemeldet werden, auch nicht vor Ort.

über den zuständigen Liga-Sekretär

ühr: Anmeldegeb

esse: r d a e ld e m n A DSAB e.V. Genheimerstr. 23 a 55425 Waldalgesheim Tel.: 06721 - 3 37 87

40

: Anmeldeweg

33 Euro pro Team Diese ist zu entrichten per Vorkasse auf das Konto der DSAB Deutscher Sportautomatenbund e.V. Sparkasse Rhein Nahe BLZ: 560 501 80 Konto-Nr.: 53 000 204 Bei der Überweisung ist unbedingt der Name der betreffenden Teams anzugeben.

Für die gesamte Ausschreibung kann keine Gewähr übernommen werden!


6 + 6 = 36 6 3 = 6 + 6

6 + 6 = 36

6+6=3

6 3 = 6+6

6+6

6

6+6=3

6

= 36

Der DSAB nimmt die jeweiligen DLMM Sieger-Teams mit nach Las Vegas, das sind mittlerweile 6 Teams à 5 SpielerInnen - und das macht 30 x Las Vegas!

2008 heißt es aber: 6 Teams à 6 SpielerInnen und das macht 36 x Las Vegas! Im DSAB/VFS ist eben mehr drin!

41


Bundesliga Wiedergeburt des Sieger-Teams Mac Leods Bundesliga-Finale 2007 1. Mac Leods Dettelbach 2. Number One Dortmund 3. Räuberstüber’l Stockheim 4. Golden Arrows Kassel 5. Camel Fighter Hagen 5. Das Team Mönchengladbach 7. 1. DC Dobermann Kassel 7. Wilde 13 Bayreuth

Am 18./19. August fand das 3. DSAB Bundesliga-Finale im Display in Dettelbach in der Nähe von Würzburg statt. Zu dem sich insgesamt acht Mannschaften qualifiziert hatten.

In der Gruppe 1 kamen als Gruppen-Erste ungeschlagen die Mac Leods aus Dettelbach sowie der Titelverteidiger Number One aus Dortmund weiter. Salz in der Suppe hatte das Match zwischen den „Verlierern“ dieser Gruppe, DC Dobermann aus Kassel und Das Team aus Mönchengladbach, denn hierbei ging es um Platz fünf oder sieben in der Endabrechnung. Dieses Match beherrschte Das Team mit 5:2 (Sets) und 14:5 (Legs). In der Gruppe II überflügelten die Golden Arrows (Kassel) alle anderen Teams – auch wenn im Einzelnen immer „nur“ hauchdünn. Aber zum Schluss zog man ungeschlagen ins Halbfinale ein. Ebenfalls in die Halbfinals warf sich der Sieger von 2005 und Vize-Meister von 2006 Räuberstüber’l aus Stockheim. Beim Spiel um den endgültigen Platz fünf oder sieben setzten sich die Camel Fighter (Hagen) gegen Die Wilde 13 (Bayreuth) mit 6:1 und 16:8 durch. In den Halbfinals unterlagen sodann Golden Arrows mit 1:5 und 10:19 Number One, das damit ins Finale einzog. Auf der anderen Seite siegten die Mac Leods mit 5:1 und 18:13 gegen das Räuberstüber’l. Im kleinen Finale zeigte sich das Räuberstüber’l mit 5:1 und 21:8 deutlich den Golden Arrows überlegen. Damit stand nach der Meisterschaft 2005 und der Vize-Meisterschaft 2006 das Räuberstüber’l 2007 bereits zum dritten Mal auf dem Podest öfter als jedes andere Team. Das Endspiel bot nochmals alles, was ein Darts-Turnier bieten kann: Dramatik, Spannung, spielerische Highlights, Frust, Glück, Angst, Verzweiflung, Triumphe, Spaß und Erfolg. Ein Match voller Ups und Downs. Nach den Einzelpartien hätte es 2:0 für Number One stehen können, beinahe müssen. Es stand aber 1:1. Nach den Doppelwettbewerben sogar 3:1 für die Mac Leods. Nachdem Maik Langendorf im vorletzten Einzel souverän den Vorsprung der Mac Leods auf 3:2 verkürzt hatte, gelang Number One Thorsten Mauritz noch das 3:3 gegen Alexander Köhler, der allerdings im siebten Leg seinen ersten Matchdarts für die Mac Leods verwandeln konnte. Nach den DLMM Siegen von 1994, 1997, 1999, 2000, 2001, 2002 und 2003 gelang den Mac Leods nach einer mittelfristigen „Durststrecke“ nun der nächste große nationale Titelgewinn.

42

Alle Teams 2007 in ihren Besetzungen Mac Leods Harry Barth Marko Puls Ansgar Geiger Stefan Nilles Horst Lorek Alexander Köhler Number One Dietrich Westermann Maik Langendorf Dirk Markowski Thorsten Mauritz Marek Pudelko Ingo Clostermann Räuberstüber’l Martin Dressel Thomas Junghans Stefan Rückel James Martin Robert Bald Bernd Knauer Golden Arrows Dragutin Horvat Jan Hantke Frank Dittmer Michael Deichmann Michael Moldenhauer Camel Fighter Andreas von der Heyden Thomas Lechelt Alex Berges Gordon Hazak Carsten Fox Das Team Thomas Gendrisch Tayfun Ciftier Haci Halim Senses Matheus Ziolkowski Michael Reucher 1. DC Dobermann Stefan Greinert Juro Andjrlic Peter Schlote Axel Fleischer Heiko Schlote Jürgen Hartung Die Wilde 13 Gerhard Dill Carsten Ackermann Dominik Hofmann Klaus Müller


Bundesliga 2007 Alle Ergebnistabellen Bundesliga-Finale 2005 1. Günters Räuberstüber’l 2. EDC Bünde 3. Golden Arrows 4. Promille Killer 5. 1. DC Dobermann 5. Wilde 13 7. Main Street One 7. Darts Devils

Stockheim Bünde Kassel Warstein Kassel Bayreuth Frielendorf Schlangen

Bundesliga-Finale 2006 1. Number One 2. Räuberstüber’l 3. Masterplan 4. Germania Fighter 5. Billy Boys 5. Golden Arrows 7. 1. DC Dobermann 7. All for One

Dortmund Stockheim Würzburg Moers Köln Kassel Kassel Dortmund

Bundesliga-Finale 2007 1. Mac Leods 2. Number One 3. Räuberstüber’l 4. Golden Arrows 5. Camel Fighter 5. Das Team 7. 1. DC Dobermann 7. Wilde 13

Dettelbach Dortmund Stockheim Kassel Hagen Mönchengladbach Kassel Bayreuth

Alle Siegerteams 2005 Günters Räuberstüber’l

2006 Number One/Dortmund

2007 Mac Leods

James Martin Henry Körting Martin Dressel Robert Bald Danny Klimek Ingo Clostermann Maik Langendorf Thorsten Mauritz DJ Westermann Harry Barth Marko Puls Ansgar Geiger Stefan Nilles Horst Lorek Alexander Köhler

Die erfolgreichsten Teams 2005 – 2007 Räuberstüber’l Number One Mac Leods EDC Bünde Golden Arrows Masterplan

Stockheim Dortmund Dettelbach Bünde Kassel Würzburg

Die erfolgreichsten Einzelspieler 2005 – 2007 Robert Bald Räuberstüber’l Martin Dressel Räuberstüber’l Bernd Knauer Räuberstüber’l James Martin Räuberstüber’l Ingo Clostermann Number One Maik Langendorf Number One Thorsten Mauritz Number One Dietrich Westermann Number One

1. 1 1 1

2. 1 1

3. 1

1 1 1

1. 1 1 1 1 1 1 1 1

2. 1 1 1 1 1 1 1 1

3. 1 1 1 1

Bundesliga-Finale 2008: 16./17. August

43


44


Worldcup Las Vegas Darts 2007

DSAB

Darts-Feuerwerk in Las Vegas

1. Platz Stilbruch Weinheim Nicole Männel/Sabine Lischka-Kurz Marene Csepeli/Maik Langendorf Mario Masurka/Gültekin Tok Thomas Ehlers

2. Platz Stilbruch Weinheim Chicken Run DSAB Damen DSAB Herren Marene Csepeli Manfred Bilderl

3. Platz Frank Mast/Stephan Wusch Chicken Run Tanja Hebling/Sabine Lischka-Kurz Die Nordmänner Sportsbar Schwabing

Vom 25. April bis 5. Mai fackelte der DSAB beim größten Darts-Festival der Welt, beim Worldcup in Las Vegas, ein sprühendes Darts-Feuerwerk ab. Wie die HotelPaläste bei Nacht in der Welthauptstadt des Gamblings funkeln und leuchten so glänzte nur noch die sportliche Bilanz der DSAB-Mannschaft. Fünf Siege, sechs zweite sowie fünf dritte Plätze sind ein starkes Stück Darts - das stärkste, das der DSAB in der Las Vegas Geschichte jemals abgeliefert hat.

45


Hong Kong

! t h c a N d n g lebt Tag u

Hong Kon

Hong Kong - „Duftender Hafen“ - seit 1. Juli 1997 wieder chinesisch, aber noch heute very british - ist immer eine Reise wert, zumal hier eins gilt: Sehen und gesehen werden! Und Geld ist die wahre Religion. Eine Stadt ohne Herz, wenig Philosophie, strange, aber ein Erlebnis pur und hautnah. Nirgendwo gibt es mehr Rolls Royces. Allerdings man bekommt auch alles zu essen, was Beine hat (Tische ausgenommen!). Kurz: Andere Länder, andere Sitten! Auch beim Asia-Cup vom 2. bis 5. Februar 2007: Einfach K.O.-System wird bevorzugt. In Hong Kong mag man eben keine Verlierer. Für die DSAB-Spieler and Friends sprang kein Sieg heraus. Die Konkurrenz insbesondere aus den USA sowie aber auch aus Asien präsentierte sich überaus stark. Nichtsdestotrotz zeigte sich die deutsche Mischung im Triple 701 DI/DO mit Manfred Bilderl, Stephan Wusch und Frank Mast weitestgehend konkurrenzresistent und belegte Platz zwei. Sladan Nedic, Marcus Schulte und Ingo Mauderer platzierten sich als Fünfte und das Trio Jörg Faßbender, Patrick Esper und Andreas Schneider zeigte sich auf Rang sieben erfolgreich. Frank Mast trumpfte noch im „Men’s Top Gun“ als Zweiter auf. Andreas „Asia Atze 2007“ Schneider hämmerte sich im Singles Hammer Cricket auf Rang drei. Als bestes deutsches Doppel im 501 DI/DO kristallisierte sich das Gespann Thomas Jakob/Denis Huseinovic heraus, das mit Rang drei gefiel. In der Einzel Variante 501 DI/DO hießen die besten deutschen Player Ingo Mauderer und Manfred Bilderl, die die Plätze drei und vier vereinnahmten.

46

Tolles DSAB-Quartett plus 3 mit Dominique Koch, Manfred Bilderl, Jörg Faßbender, Helmut Thiel sowie Yvonne Paulus, Manuela Scholz-Faßbender und Sabine Schorn. “Wir hatten hier ein wahrhaft homogenes und aufgeschlossenes Team, das den deutschen Dartssport und den DSAB bestens vertreten hat und viel Spaß hatte, das neue Erfahrungen sammeln konnte, die einem nur der Sport bescheren kann. Wir bedanken uns für das vorbildliche Auftreten!“, lobten die Coaches Michael Hümpfner und BM.


Hong Kong 2007

PS: Ăœbrigens, wenn Sie einmal in Hong Kong Darts spielen, checken Sie immer auf D8, denn die Zahl 8 steht fĂźr Erfolg und Wohlstand!

47


Masters of Masters 2007 Herren-Doppel 501 D.O. 01. Andreas Schneider Kevin Heinicke 7 000 Euro 02. Dietrich Westermann Maik Langendorf 3 500 Euro 03. Denis Huseinovic Thomas Jakob 1 600 Euro 03. Markus Hartmann Patrick Esper 1 600 Euro 05. Matheus Ziolkowski Jose Luis Rodriguez 800 Euro 05. Thomas Junghans Richard Baier 800 Euro 05. Rico Tittmar Klaus Görner 800 Euro 05. Dominik Hofmann Kay Seidel 800 Euro 09. Marcel Al Faray Marcus Hinterfurter 400 Euro 09. Jörg Goga Christian Werner 400 Euro 09. Michael Rosenauer Dirk Cormann 400 Euro 09. Jörg Faßbender Tomislav Miscevic 400 Euro 09. Ali Avci Joachim Kössler 400 Euro 09. Stefan Schäffer Bernd Roith 400 Euro 09. Horst Lorek Ansgar Geiger 400 Euro 09. Clemens Gabriel Michael Kiebel 400 Euro 17. Sascha Schneider Mirko Hörlein 200 Euro 17. Gerhard Blumenthal Bronco Schelle 200 Euro 17. Thorsten Mauritz Dirk Markowski 200 Euro 17. Marcus Hawlitzki Marcel Schmidt 200 Euro 17. Klaus Reichelt Dieter Schiffer 200 Euro 17. Stefan Nilles Marc Lentz 200 Euro 17. Paulo Ferreira Marcus Korsten 200 Euro 17. Thomas Ehlers Norbert Büchner 200 Euro 17. Markus Floh Raphael Reitz 200 Euro 17. Jürgen Pistl Timo Möckel 200 Euro 17. Frank Mast Stephan Wusch 200 Euro 17. Manuel Müller Christian Kugler 200 Euro 17. Alfonso Sapia Matthias Ketterer 200 Euro 17. Thomas Petzhold Romeo Tiganele 200 Euro 17. Robert Bald Martin Dressel 200 Euro 17. Herbert Biendl Arthur Wagner 200 Euro 33. Miriam Breuer Isabella Savelsberg 100 Euro 33. Nicole Männel Sabine Schorn 100 Euro 33. Sandra Bietau Nicole Fritsch 100 Euro 33. Kerstin Engbers Sabine Jansen 100 Euro 33. Olaf Kluber Stefan Treczoks 100 Euro 33. Mathias Zimmermann Lars Martin 100 Euro 33. Stefan Greinert Peter Schote 100 Euro 33. Marco Schwarzer Andreas Rakowitz 100 Euro 33. Rene Beer Jürgen Hack 100 Euro 33. Harald Trenz Matthias Wissig 100 Euro 33. Mike Petatz Sven Beyen 100 Euro 33. Dieter Niedermeier Andreas Heigel 100 Euro 33. Stephan Birk Jens Hasselbacher 100 Euro 33. Swen Rausch Frank Sacilotti 100 Euro 33. Sascha Golzem Dennis Frere 100 Euro 33. Stefan Stoyke Axel Peters 100 Euro 33. Uwe Ziegelmeier Albin Kulasic 100 Euro 33. Werner Rademacher Andy Wilden 100 Euro 33. Manfred Bilderl Alexander Köhler 100 Euro 33. Herbert Bratfisch Karsten Glowaki 100 Euro 33. Frank Schmedemann Orhan Berrak 100 Euro 33. Sascha Stein Stefan Jürgen 100 Euro 33. Ralf Breuer Stefan Susca 100 Euro 33. Dennis Altinok Michael Reucher 100 Euro 33. Martin Hofmann Boris Nitsche 100 Euro 33. Frank Schill Holger Köppel 100 Euro 33. Stephan Vetter Thorsten Selzer 100 Euro 33. Kevin Münch Klaus Hanft 100 Euro 33. Horst Hovenbitzer Alexander Sprövitz 100 Euro 33. Mike Strapko Marco Gerritzen 100 Euro 33. Rocco Tittel Jens Pleißner 100 Euro 33. Mario Curschmann Marco Schuy 100 Euro

Masters of Masters Damen-Doppel 501 D.O. 01. Kerstin Engbers Sabine Jansen 02. Sabine Schorn Nicole Männel 03. Nicole Fritsch Sandra Bietau 03. Miriam Breuer Isabella Savelsberg

48

Masters of Masters 1.November Autohof Strohofer, Geiselwind Perfekt, leistungsstark, spannend, hochklassig, repräsentativ!

27 300 Euro Die Masters of Masters 2007:

Andreas Schneider und Kevin Heinicke 1. Andreas Schneider/Kevin Heinicke 7 000 Euro 2. Dietrich Westermann/Maik Langendorf 3 500 Euro 3. Denis Huseinovic/Thomas Jakob 1 600 Euro 3. Markus Hartmann/Patrick Esper 1 600 Euro 5. Matheus Ziolkowski/Jose Luis Rodriguez 800 Euro 5. Thomas Junghans/Richard Baier 800 Euro 5. Rico Tittmar/Klaus Görner 800 Euro 5. Dominik Hofmann/Kay Seidel 800 Euro

Beste Damen-Teams: 1. Sabine Jansen/Kerstin Engbers 2. Nicole Männel/Sabine Schorn 3. Sandra Bietau/Nicole Fritsch 3. Isabella Savelsberg/Miriam Breuer Viele prominente Opfer: Manfred Bilderl/Alexander Köhler, Frank Mast/Stefan Wusch, Michael Rosenauer/Dirk Cormann, Marco Gerritzen/Mike Strapko, Stefan Stoyke/Axel Peters, Frank Schmedemann/Orhan Berrak, Paulo Ferreira/Marcus Korsten ...

400 Euro 200 Euro 100 Euro 100 Euro


Masters of Masters

Impressions

49


Masters Ausschreibung 2008 Wichtiges zum Turnier Allgemeines 1. Es wird nach DSAB-Regeln gespielt. 2. Die Spieler müssen sich als Doppel anmelden. Nur mit der MoM-Card möglich. Vorrunde 1. Die Vorrunde wird im Round Robin-Modus in 32 4-er Gruppen mit insgesamt 128 Doppel ausgetragen. 2. Aus der Vorrunde gehen dann die Erstplazierten in die Finalrunde, die Zweit- und Drittplazierten in die Zwischenrunde. 3. Sollten sich genügend Damen-Doppel anmelden, werden diese in separate 4er Gruppen gelost. Vorteil für die Damen: Alle Sieger-Doppel kommen direkt in die Finalrunde und damit ins Preisgeld. 4. Alle Gruppenspiele in der Vorrunde werden „best of 3“ gespielt. 5. Gewonnenes Match = 1 Matchpunkt, gewonnenes Leg = 1 Legpunkt. 6. Wertigkeit der Punkte. Matchpunkte vor Legpunkte. Sollten Matchpunkte gleich sein, dann entscheidet 1. Differenz der Legpunkte; 2. Anzahl der Legpunkte. 7. Definition Gleichstand. Wenn Match- und Legpunkte identisch sind. 8. Entscheidung Gleichstand. Die Begegnung untereinander entscheidet. 9. Vor Spielbeginn wird einmal ausgebullt. Finalrunde 1. Finalrunde wird im Einfach-K.O.-System gespielt. 2. Die Finalrunde wird bis zum Viertelfinale „best of 5“ gespielt. 3. Die Viertelfinal- und Halbfinalbegegnungen werden „best of 7“ und das Finale „best of 9“ gespielt. 4. Vor Spielbeginn wird einmal ausgebullt. Teilnahmeberechtigung 1. Teilnahmeberechtigt sind nur für DSAB Mitglieder. 2. SpielerInnen müssen seit 01.01.2006 ihren 1. Wohnsitz in Deutschland haben. 3. SpielerInnen dürfen bei FECS-Veranstaltungen für kein anderes Nationalteam als für den DSAB gestartet sein. (Ausnahmeregelungen behält sich der DSAB nach schriftlichem Antrag vor.) 4. Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Erst wenn die Teilnahme durch den DSAB bestätigt wurde (Veröffentlichung auf dart1.net), ist die Teilnahme autorisiert und verbindlich. Der DSAB behält sich vor, TeilnehmerInnen nicht zuzulassen. 5. Mit der Anmeldung verpflichtet sich der Teilnehmer/die Teilnehmerin, das Startgeld im Voraus zu entrichten und die Teilnahmebedingungen anzuerkennen. Besonderheiten 1. Die Turnierleitung behält sich Änderungen vor. 2. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

50

26 500 Euro Platz Euro Anzahl 1. 7 000 2. 3 500 3. 1 600 5. 800 9. 400 17. 200 33. 100

1x 1x 2x 4x 8x 16 x 32 x

MoM-Cards: Die MOM-Card kostet 50 Euro pro Spieler, also 100 Euro fürs Doppel. Dieser Betrag ist per Vorkasse zu entrichten auf das Konto des: DSAB e.V. Sparkasse Rhein Nahe BLZ: 560 501 80 Konto-Nr.: 53 00 02 04 Bei der Überweisung ist unbedingt der Name und der Verwendungszeck (MoM 2008) anzugeben. Die MoM-Cards werden erst und ausschließlich nach Eingang des Startgeldes veröffentlicht und befinden sich so lange weiterhin im Freien Verkauf. Das Teilnehmerfeld wird nach 128 autorisierten MoM-Cards unwiderruflich geschlossen.


Worldcup Pool

.. . o g e w e r e H

51


Pool und Snooker Make your bets, please!

Frank Lauerbach

ert

Peter Weipp

Thorsten Endres

Frank Lauerbach = The Sixth Las Vegas-Sense Bereits zum sechsten Mal vermochte am 10. März Frank Lauerbach (Niederwerrn) im Display in Schweinfurt am Poolbillardtisch den DSAB Titel als Liga-Einzelspieler zu gewinnen. Platz zwei ging an Udo Schieder (Kitzingen) und Rang drei an Peter Weippert (Grafenrheinfeld).

Gamblers & The Noobs: Breakers Inn - Las Vegas Am 10. Februar 2007 im Breakers Inn in Würzburg gewinnen die Gamblers ihren 11. DLMM-Titel im Poolbillard. The Noobs müssen sich erst im Finale geschlagen geben, während die Outsiders auf Platz drei rangieren.

The American Dream: Pool Las Vegas Mit dem DSAB wird er wahr! Jahr für Jahr: VNEA International Championships. Las Vegas - Tag und Nacht! Der DSAB immer dabei!

Daniel Erdmann

52

Thomas Meister Dieter Kopic


Pool und Snooker im DSAB Michael Seidel snookert am besten Der DSAB Snooker-Meister 2007 heißt Michael Seidel. Der Bayreuther gewann am 2./3. Februar im Café Q in Coburg den Titel vor Enrico Meierhof (Coburg) und Ayhan Enkiz aus Neustadt.

! B A S D e h t h t i w r e b m u N l l Fu DSAB-Liga 2007 / 2008 A-Liga: The Outsiders, Gamblers, Interpool, The Noobs, Friends, Breakers, BC Frankenpower, Break Club B-Liga: Obelix GmbH & Co, (Pool) Fight Club, Lahmer Adler, No 1 Breakers, Pool-Junkies, Scotch Pool Club, No.1 Breakers second edition, Pocket-Rockets C-Liga: Nullinger, The 2nd Chance, Playhouse Wölfe, Scotch Pool Sharks, Oder so, Pyramida Team, No.1 Breakers 3rd Edition, Sportsbar, 8-Club, Pool-Knights, Die Statisten, Die Unbeugsamen, Little Breakers sowie Pool Runnings

53


und Ehrungen Die erfolgreichsten SpielerInnen 1. 2. 3. Marene Csepeli 2 1 1 Anja Piecuch 2 1 Kevin Münch 2 1 Maik Langendorf 2 1 Dietrich Westermann 1 1 1 Alexander Köhler 1 1 Andreas Waldenmaier 1 1 Michelle Schneck 1 1 Janine Wagener 1 1 Markus Hartmann 1 1 Tanja Behrens 1 Mario Huber 1 Michaela Kubau 1 Andrea Meyer 1 Stefan Berzl 1 Heinfried Hepe 1 Musa Kara 1 Michael Obernagel 1 Tom Rist 1 Jose Luis Rodriguez 2 Marco Schuy 1 1 Sandra Galietto 1 Wanphen Funk 1 Ilona an der Heiden 1 Bianka Langendorf 1 Sabine Schorn 1 Michaela Stolz 1 Manfred Bilderl 1 Daniel Ladner 1 Markus Schiweck 1 Christian Schranner 1 Thomas Schulte 1 Detlef Siewers 1 Dominik Stroh 1 Matheus Ziolkowski 1 Monika Diedersaagen 1 Michaela Dietz 1 Manuela Dohren 1 Stefanie Frey 1 Sandra Niedt 1 Isabella Savelsberg 1 Michael Dohren 1 Martin Fiese 1 Dominik Hofmann 1 Kevin Heinicke 1 Thomas Kuntz 1 Robert Marijanovic 1 Stefan Ripkens 1 Suad Semovic 1 Sascha Stein 1 Thorsten Wefels 1

Glückwunsch an alle! 54

21. Deutsche Meisterschaften vom 2. bis 4. November Autohof Strohofer, Geiselwind Beste DM in Geiselwind - temporeich, gelassen, stimmig TeilnehmerInnen aus ganz Deutschland: Ratekau bis Kempten, von Aachen bis Dresden Überaus hohes Niveau - dynamisch, cool, imponierend Hervorragende Organisation - spielernah, partnerschaftlich, kompetent Hyper-Leistungen - von Anja Piecuch über Janine Wagener bis Kevin Münch Alexander Köhler erneut auf dem 128-er DM-Gipfel • „Bäumchen wechsle Dich“ im 64-er Feld: Dieses Mal Anja Piecuch vor Marene Csepeli • Besser als 379 andere: Michael Obernagel • Erster DMTitel für Markus Hartmann • Christian Schranner holt sich den Titel im 301 M.O. • Tom Rist und Stefan Berzl Titelträger im Haifischbecken • Tanja Behrens und Mario Huber mixen am besten • Michelle Schneck und Andrea Meyer machen ihr Ding • Die einzigen Titelverteidiger: Marene Csepeli/Dietrich DJ Westermann/Maik Langendorf • Janine Wagener und Michaela Kubau teamworken optimal • Dartsfeuerwerk von Kevin Münch und Heinfried Hepe • Musa Kara im siebten DMHimmel • Zweiter Titel für Marene Csepeli • Zweiter Sieg für Anja Piecuch/Maik Langendorf … letzter Titel geht an Kevin Münch.

Fairness Pokal

Sandra Büttner Michael Sommerfeld Lebenswerk Darts Sabine Schorn Dietrich Westermann Dartsspielerin des Jahres 1. Marene Csepeli 2. Kerstin Engbers 3. Tanja Hebling Dartsspieler des Jahres 1. Kevin Heinicke 2. Andreas Schneider 3. Maik Langendorf DSAB-Masters Rangliste 1. Frank Schuh 2. Kevin Heinicke 3. Dirk Cormann DSAB-Damen Rangliste 1. Marene Csepeli 2. Kerstin Engbers 3. Isabella Savelsberg DSAB-Amateur Rangliste 1. Alfonso Sapia 2. Frank Job 3. Mimi el Mayati Doppel-Rangliste 1. Andreas Schneider 2. Kevin Heinicke 3. Michael Sommerfeld Mixed Rangliste Damen 1. Kerstin Engbers 2. Marene Csepeli 3. Sarah Heitmann Mixed Rangliste Herren 1. Andreas Schneider 2. Dietrich Westermann 3. Matheus Ziolkowski Super-Cup Damen 1. Marene Csepeli 2. Kerstin Engbers 3. Tanja Hebling Super-Cup Herren 1. Kevin Heinicke 2. Frank Schuh 3. Dirk Cormann EM-Team Marene Csepeli Sabrina Grafweg Sabine Jansen Dirk Cormann Patrick Esper Frank Schuh


21. Deutsche Meisterschaften 2007 Ergebnisse Herren 128er Feld 1. Alexander Köhler Marktheidenfeld 2. Jose Luis Rodriguez Gäufelden 3. Markus Hartmann Weibern 4. Holger Kurz Nidderau 5. Patrick Esper Neuwied 5. Jörg Faßbender Köln 7. Dominik Hofmann Velden 7. Alfonso Sapia Ottersweier Damen 64er Feld 1. Anja Piecuch Hövelhof 2. Marene Csepeli Klein Reken 3. Jasmine Wagener Halbs 4. Ivonne Bormann Ahlen 5. Isabella Savelsberg Aachen 5. Tanja Wilhelm. Losheim 5. Morena Wolf Düsseldorf 7. Nicole Männel Flörsheim Warm-up 301 M.O. 1. Michael Obernagel Minden 2. Marco Schuy Tuttlingen 3. Robert Marijanovic Freudenstadt 4. Ulrich Grabert Duisburg 5. Roland Steiger Augsburg 5. Alexander Hofer Bach 5. Andreas Gebhardt Pegnitz 7. Suad Semovic Giengen Warm-up 501 D.O. 1. Markus Hartmann Weibern 2. Kevin Münch Bochum 3. Dominik Hofmann Velden 4. Herbert Biendl Irlbach 5. Danny Saro Grevesmühlen 5. Marc Lentz Trier 7. Stefan Stoyke Barßel 7. Dirk Markowski Bochum Offenes-Einzel 301 M.O. 1. Andreas Waldenmaier Waibstadt 2. Christian Schranner Passau 3. Stefan Ripkens Kevelaer 4. Andre Masurka Buseck 5. Stefan Kruse Pegnitz 5. Kay Seidel Floß 7. Sebastian Reinhardt Gera 7. Henning Rininsland Lebach Herren Amateur-Doppel 301 M.O. 1. Tom Rist Passau 1. Stefan Berzl Rimbach 2. Markus Schiweck Duisburg 2. Detlef Siewers Duisburg 3. Martin Fiese Offingen 3. Suad Semovic Giengen 4. Ulrich Schulz Wieren 4. Jürgen Meier Wittingen 5. Gerhard Blumenthal Nidderau 5. Branco Schelle Maintal 5. Stefan Treczoks Dortmund 5. Olaf Klüber Dortmund 7. Markus Hunsinger Ronneburg 7. Uwe Markel Ingolstadt 7. Guido Frank Wesseling 7. Ethimios Kerasovitis Bonn Damen Amateur-Doppel 301 M.O. 1. Michelle Schneck Waldsee 1. Andrea Meyer Gießen 2. Sandra Galietto Stuttgart 2. Michaela Stolz Stuttgart 3. Monika Diedersaagen Köln 3. Michaela Dietz Köln

4. Lisa Maierhöfer Schweinfurt 4. Jessica Licha Haßfurt 5. Yvonne Bauer Neubrunn 5. Nicole Kubiczek Fürth 5. Gabi Rettig Worms 5. Manuela Schork Worms 7. Sandra Becker Hövelhof 7. Nicole McArtney Hövelhof 7. Morena Wolf Düsseldorf 7. Chris Sevenich Düsseldorf Mixed 301 M.O. 1. Tanja Behrens Donaueschingen 1. Mario Huber Willstätt 2. Ilona an der Heiden Schotten 2. Daniel Ladner Schotten 3. Manuela Dohren Basthorst 3. Michael Dohren Schwarzenbek 4. Natalie Schmidt Merzig 4. Heiko Reichert Lebach 5. Nicole Griebel Sennfeld 5. Georgios Sidiropoulos Schweinfurt 5. Karina Kothe Rötha 5. Mike Fleischer Schkeuditz 7. Carmen Bölstler Stadtbergen 7. Ralf Kata Augsburg 7. Carmen Müller Dillingen 7. Suad Semovic Giengen Triple Mixed 701 1. Marene Csepeli Klein Reken 1. Dietrich Westermann Klein Reken 1. Maik Langendorf Hameln 1. Sabine Schorn Ahlen 2. Manfred Bilderl Ahlen 3. Alexander Köhler Hameln Waldsee 3. Michelle Schneck Birkenau 3. Sascha Stein 3. Thorsten Wefels Lampertheim 4. Wanphen Funk Kornwestheim 4. Jose Luis Rodriguez Gäufelden Mötzingen 4. Stefan Schäffer 5. Stephanie Blass Homburg 5. Gabriel Clemens Beckingen 5. Michael Kiebel Neunkirchen 5. Nicole Männel Flörsheim 5. Markus Hartmann Weibern 5. Patrick Esper Neuwied 7. Antje Hafner Gerschweiler 7. Martin Fisel Offingen 7. Markus Haluk Heidenheim 7. Tanja Wilhelm Losheim 7. Udo Hecht Duisburg 7. Michael Sommerfeld Köln Damen Masters Doppel 501 D.O. 1. Janine Wagener Halbs 1. Michaela Kubau Nistertal 2. Anja Piecuch Hövelhof 2. Bianka Langendorf Hameln 3. Sandra Niedt Neustadt 3. Stefanie Frey Herzogenaurach 4. Sabine Jansen Bergheim 4. Kerstin Engbers Ibbenbüren 5. Melanie Lahmann Reinfeld 5. Sylvia Petersen Gelting 5. Sabine Schorn Ahlen 5. Dominique Koch Rheda-Wiedenb. 7. Maritta Kroppenberg Würselen 7. Uschi Dünzer Alsdorf 7. Wanphen Funk Kornwestheim 7. Sawitree Premsiri Kornwestheim

Herren Masters-Doppel 501 D.O. 1. Heinfried Hepe Essen 1. Kevin Münch Bochum 2. Andreas Waldenmaier Waibstadt 2. Thomas Schulte Meppen 3. Maik Langendorf Hameln 3. Dietrich Westermann Klein Reken 4. Thorsten Mauritz Waltrop 4. Dirk Markowski Bochum 5. Frank Mast Sandhausen 5. Daniel Letic Frankenthal 5. Alexander Köhler Marktheidenfeld 5. Manfred Bilderl Ahlen 7. Markus Hartmann Weibern 7. Patrick Esper Neuwied 7. Dirk Cormann Eschweiler 7. Thorsten Oppermann Heimbach Herren Amateur-Einzel 301 M.O. 1. Musa Kara Korntal 2. Dominik Stroh Schmel 3. Thomas Kuntz Frankenthal 4. Markus Obrecht Renchen 5. Jörg Himmel Wittingen 5. Michael Obernagel Minden 7. Stefan Lammer Vierheim 7. Klaus von Allwörden Hamburg Damen-Einzel 301 M.O, 1. Marene Csepeli Klein Reken 2. Janine Wagener Halbs 3. Isabella Savelsberg Aachen 4. Stephanie Blass Homburg 5. Yvonne Bauer Neubrunn 5. Jessica Licha Haßfurt 7. Tanja Hebling Rimbach 7. Melanie Lahmann Reinfeld Mixed 501 D.O. 1. Anja Piecuch Hövelhof 1. Maik Langendorf Hameln 2. Wanphen Funk Kornwestheim 2. Jose Luis Rodriguez Gäufelden 3. Marene Csepeli Klein Reken 3. Marco Schuy Tuttlingen 4. Kerstin Engbers Ibbenbüren 4. Andreas Jonischkies Emstetten 5. Sarah Heitmann Korschenbroich 5. Matheus Ziolkowski Mönchengladb. 5. Sabine Jansen Bergheim 5. Dirk Cormann Eschweiler 7. Michelle Schneck Waldsee 7. Tobias Höntsch Hattersheim 7. Tanja Hebling Rimbach 7. Sladan Nedic Pfungstadt Herren Masters-Einzel 501 D.O. 1. Kevin Münch Bochum 2. Matheus Ziolkowski Mönchengladb. 3. Kevin Heinicke Dortmund 4. Maik Langendorf Hameln 4. Marco Gerritzen Duisburg 5. Stefan Nilles Bausendorf 7. Alexander Köhler Marktheidenfeld 7. Manfred Gorzkowski Duisburg

2

1

3 55


Impressions 2007

56


21. Deutsche Meisterschaften 2007

57


Autohof Strohofer, Multifunktionshalle Geiselwinderstraße 15-23 96160 Geiselwind Telefon: 09556-1816

22. Deutsche Meisterschaften 2008

Am Löwen Turnier Dart 07. – 09. November 2008

Zum Turnierablauf 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. 12. 13. 14. 15. 16.

Bei der Registration erhält jeder Spieler eine Spielernummer, die er für die Dauer des gesamten Turniers behält. Für jede Disziplin muss ein Einschreibeformular ausgefüllt an der Kasse abgegeben werden. Für jedes aufgerufene Match steckt eine Karte im Chartskasten. Sofort nach Beendigung des Spiels ist vom Gewinner die Chartskarte auszufüllen. Absichtliche Verzögerungen können von der Turnierleitung bestraft werden. Jeder Spieler oder jedes Team besitzt das Recht, bei Streitigkeiten einen Schiedsrichter zu fordern. Die Gebühr von 5,00 Euro pro Spieler ist sofort zu entrichten. Essen, Trinken oder Rauchen ist im Spielbereich strengstens untersagt. Nicht ordnungsgemäß gekleidete Spieler können des Spielsaals verwiesen werden. Anstößige Team- oder Spielernamen werden nicht angenommen. Nicht abgeholte Preisgelder verfallen. Die Preisgelder in den Doppel- oder Triple-Disziplinen beziehen sich jeweils auf das gesamte Team. Alle Preisgelder werden in Euro ausgezahlt. Gespielt wird nach den DSAB Spiel und Turnierregeln am LÖWEN Turnier Dart. Entscheidungen der Turnierleitung und der eingesetzten Schiedsrichter sind endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Turnierleitung behält sich Ausweiskontrollen vor. Es sind nur SpielerInnen startberechtigt, die ihren ständigen ersten Wohnsitz in Deutschland seit dem 1. Mai 2006 haben und dies auf Anfrage der Tunierleitung nachweisen können. SpielerInnen, die in den Jahren 2000 – 2008 für ein anderes Nationalteam als für den DSAB im Rahmen von FECS-Veranstaltungen gestartet sind, dürfen an der DM nicht teilnehmen! Teamnamen oder Einzelspielernamen können jederzeit von der Turnierleitung geändert, gestrichen oder verboten werden.

Wiederaufrufsystem Sollte das gegnerische Team oder der gegnerische Spieler drei Minuten nach Aufruf nicht am Gerät erschienen sein, so muss eine Wiederaufrufkarte (WA-Karte) ausgefüllt werden. Folgende Informationen müssen auf die Karte eingetragen werden: • • •

Name des fehlenden Teams oder Spielers Gerätenummer Disziplin

Wichtig: Es qualifizieren sich für das Herren 128er-Feld die besten 100 Spieler der DSAB Masters-Rangliste sowie die 28 besten Spieler der DSAB Amateur-Rangliste, für das Damen 64er-Feld qualifizieren sich die 64 besten der DSAB Damen Rangliste. Qualifizierung nur bei 4 Turnierteilnahmen möglich. Die Felder können vom Veranstalter aufgefüllt werden. VFS Bonbons und die Sportförderpreise werden nur bei der DM ausbezahlt bei mindestens 4 Turnierteilnahmen. SpielerInnen erhalten eine Einladung zur DM 2008.

Mit dem 1. WA beginnt automatisch, die WA-Zeit zu laufen. Die aufgerufenen Spieler müssen sich innerhalb von drei Minuten bei der Turnierleitung melden, ansonsten erfolgt der zweite WA. Die Spieler (Teams), die den WA verursacht haben, haben damit das erste Leg verloren. Die Aufgerufenen haben noch einmal drei Minuten Zeit, die WA-Zeit zu stoppen. Falls dies nicht geschieht, hat der Spieler bzw. das Team das Match verloren.

58

Zusatz: Das Auslegen und Verteilen von Info-Blättern, Werbungen jeglicher Art, Verkaufsstände sowie das Anbieten und der Verkauf jeglicher Produkte ist sowohl in der Halle als auch auf dem gesamten Gelände des Autohof Strohofer strengstens untersagt und nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Veranstalters erlaubt. Der Veranstalter behält sich bei Verstoß rechtliche Schritte vor.


22. Deutsche Meisterschaften 2008 Diszip.-Nr. Meldeschl.

DM 10.00

DM 10.00

1 14.00

2 15.00

Disziplin

Herren Damen Warm Up Warm Up 128 64 Einzel Offenes Offenes Einzel Einzel Einzel

Spielvariante 501 D.O. 501 D.O. 301 M.O. 501 D.O. Spielm. best Gewinnerrd. Spielm. best Verliererrd. Spielm. best Finalmodus Setausgleich im Finale 1. 2. 3. 4. 5./6. 7./8. 9./12. 13./16. 17./24. 25./32. 33./48. 49./64.

Startg./P.

Samstag, 08.11.2008 Einlaß: 8.00 Uhr

3 17.00

4 19.00

Triple Mixed

Offenes Einzel

701

301 M.O.

of 5

of 5

of 3

of 3

of 3

of 3

of 3

of 3

of 3

of 3

of 3

of 3

of 7

of 7

of 3

of 3

of 3

of 3

nein

nein

ja

ja

ja

ja

Trophy 700 € Trophy 500 € Trophy 400 € 300 € 200 € 150 € 100 € 50 € 25 €

Trophy 350 € Trophy 250 € Trophy 200 € 150 € 100 € 75 € 50 € 25 € 10 €

Trophy 20% Trophy 15% Trophy 10% 8% 5% 4% 3% 2% 1%

Trophy 20% Trophy 15% Trophy 10% 8% 5% 4% 3% 2% 1%

Trophys 16% Trophys 12% Trophys 10% 8% 6% 4% 3% 2% 1% 0,80%

Trophy 16% Trophy 12% Trophy 10% 8% 6% 4% 3% 2% 1% 0,80%

5€

5€

10 €

15 €

5€

5€

10.30 Uhr Eröffnungsfeier - 10.30 Uhr Eröffnungsfeier

Freitag, 07.11.2008 Einlaß: 09.00 Uhr 5 9.30

6 11.00

7 12.00

8 14.00

Herren Herren Damen Damen Amateure Masters Amateure Masters Doppel Doppel Doppel Doppel

Sonntag, 09.11.2007 Einlaß: 8.00 Uhr

9 16.00

10 18.00

Mixed

Mixed

11 9.30

12 11.00

Herren Damen Amateure Einzel Einzel

13 12.00 Herren Masters Einzel

301 M.O. 501 D.O. 301 M.O. 501 D.O. 301 M.O. 501 D.O. 301 M.O. 301 M.O. 501 D.O. of 3

of 5

of 3

of 3

of 3

of 3

of 3

of 3

of 5

of 3

of 3

of 3

of 3

of 3

of 3

of 3

of 3

of 3

of 3

of 7

of 3

of 5

of 3

of 3

of 3

of 5

of 7

ja

nein

ja

nein

ja

ja

ja

ja

nein

Trophys 800 € Trophys 700 € Trophys 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 100 € 80 € 60 € 40 € 30 €

Trophys 1.000 € Trophys 800 € Trophys 600 € 500 € 400 € 300 € 200 € 100 € 70 € 40 €

Trophys 400 € Trophys 300 € Trophys 200 € 120 € 80 € 60 € 40 € 30 €

Trophys 500 € Trophys 400 € Trophys 300 € 250 € 200 € 100 € 50 €

Trophys 16% Trophys 12% Trophys 10% 8% 6% 4% 3% 2% 1% 0,80%

Trophys 16% Trophys 12% Trophys 10% 8% 6% 4% 3% 2% 1% 0,80%

Trophy 400 € Trophy 350 € Trophy 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 40 € 30 € 20 € 15 €

Trophy 250 € Trophy 200 € Trophy 150 € 125 € 100 € 50 € 25 € 15 €

Trophy 500 € Trophy 400 € Trophy 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 50 € 35 € 20 €

13 €

20 €

10 €

15 €

15 €

15 €

13 €

10 €

20 €

Teilnahmehinweise:

Teilnahmehinweise:

Teilnahmehinweise:

• AmateurspielerInnen: entweder Disziplin 1 oder 2 • Gelistete Masters-SpielerInnen und gelistete Steeldarter dürfen sich nicht in der Disziplin 1 anmelden • Entweder ist Disziplin 3 oder 4 möglich • Nicht beendete Freitagsdisziplinen werden am Samstag fortgesetzt!

Achtung:

• AmateurspielerInnen: entweder Disziplin 5 oder 6, Amateurspieler: 7 oder 8, 9 oder 10 • In der Disziplin 9 keine gelisteten Masters-SpielerInnen und • Entweder ist Disziplin 11 keine A/BZ/BZO/und höher-Liga-SpielerInnen oder 13 möglich der Saison I + II / 2008. • Gelistete Masters• Gelistete Masters-SpielerInnen und gelistete Steeldarter SpielerInnen und gelistete dürfen sich nicht bei den Amateuren anmelden Steeldarter dürfen sich • Gewinner der Amateur-Disziplinen der DM 2007 müssen bei nicht bei den Amateuren Master spielen anmelden • Nicht beendete Samstagsdisziplinen werden am Sonntag fortgesetzt! Entscheidungen der Turnierleitung und der Schiedsrichter sind endgültig! Änderungen sind der Turnierleitung vorbehalten! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Für die Ausschreibung kann keine Gewähr übernommen werden!

Sportförderpreise 2008 VFS/DSAB-Löwen Supercup

Platz 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8.

Damen 300 € 225 € 200 € 175 € 150 € 125 € 75 € 50 €

Herren 500 € 400 € 300 € 250 € 200 € 150 € 100 € 75 €

VFS-Bonbon Tour 2008

Doppelrangliste

Mixed

Damen/Herren 250 € 225 € 200 € 175 € 150 € 125 € 100 € 75 € beste Dame 100 €

Damen Herren 150 € 150 € 125 € 125 € 100 € 100 € 80 € 80 € 70 € 70 € 60 € 60 € 50 € 50 € 40 € 40 €

L X X . . . X + € 0 0 12 0

Platz

DSAB

DSAB Amateur

DSAB Master

Damen

Herren

Herren

1.

250 €

300 €

400 €

2.

200 €

250 €

300 €

3.

175 €

200 €

250 €

4.

150 €

157 €

225 €

5.

125 €

150 €

200 €

6.

100 €

125 €

175 €

7.

100 €

125 €

175 €

8.

75 €

100 €

150 €

9

75 €

100 €

150 €

10.

50 €

75 €

125 €

11.

50 €

75 €

125 €

12.

50 €

75 €

125 €

12 000 € + X ... XXL: Bei einem meldefreulichen Verlauf der Tour 2008 wird der VFS/DSAB die Menge der Bonbons, die anlässlich der DM 2008 den Spielerinnen und Spielern die abgelaufene Gesamtsaison noch zusätzlich versüßen sollen, entsprechend erhöhen … vorzugsweise bei den Damen. Die VFS/DSAB-Bonboniere sollen Veranstalter, Ausrichter und Sponsoren füllen - und wie sich diese Bonboniere füllt, wird sukzessive auf dart1.net veröffentlicht! Also, viel Spaß auf der Tour 2008. Mitmachen lohnt sich mehr denn je!

59


WM in Österreich

DSAB-Team weltmeisterlich Das DSAB-Team mit Marene Csepeli, Sabrina Grafweg, Sabine Jansen, Dirk Cormann, Patrick Esper und Frank Schuh zeigte sich bei den 10. Weltmeisterschaften im E-Darts der FECS in Eisenstadt (Österreich) in jeder Hinsicht von seiner besten Seite und darf auf seine Erfolge mit einem WM-Titel, zwei Vize-Meisterschaften und drei dritten Plätzen stolz sein. Das DSAB-Team nahm die Herausforderungen an und weltmeisterte sie vielschichtig, sodass sich aus sechs Individualisten ein homogenes Team entwickelte, das sich nicht nur im Kampf um sportliche Ehren in allen Wettbewerben ehrgeizig und erfolgreich zeigte, sondern Beifall auch für sein sympathisches Auftreten und seine sportliche Fairness erntete.

WM-Titel für Marene Csepeli und Sabine Jansen im Damen-Doppel Vize-Weltmeisterschaft für Marene Csepeli und Frank Schuh im Mixed Vize-Weltmeisterschaft für Patrick Esper und Dirk Cormann im Herren-Doppel Platz drei für Marene Csepeli im Damen-Einzel Platz drei für Dirk Cormann im Herren-Einzel Platz drei für DSAB-Mannschaft im Team-Wettbewerb B-Team

60

DSA s n a k en Dan h c i l z r He


WM in Österreich 2007

Was von dieser WM neben den Erfolgen bleibt, ist der Charme des DSAB-Teams 2007: Herzlich, gutgelaunt, fair. Eine Mannschaft mit Charakter und Teamgeist. Verbundenheit und Zusammenhalt. Der VFS/DSAB bedankt sich bei Marene Csepeli, Sabrina Grafweg, Sabine Jansen, Dirk Cormann, Patrick Esper und Frank Schuh für ihre vorbildliche Einstellung und Repräsentation des DSAB. 61


Impressum Herausgeber:

Allgemeine DSAB-Infos Anschrift

Telefon Fax Email

DSAB e. V. Genheimer Straße 23a 55425 Waldalgesheim 06721 33 7 87 06721 33 5 59 info@dsabev.de

Bankverbindung Bankleitzahl Kontonummer DSAB e. V.

Sparkasse Rhein–Nahe 560 501 80 53 00 02 04

Beitrag 2008

€ 6,00/Ligasaison

Einladung zur 18. DSAB- Mitgliederversammlung

DSAB Deutscher Sportautomatenbund e.V. Genheimer Straße 23a 55425 Waldalgesheim Tel.: 06721 33 7 87 Fax: 06721 33 5 59 Email: info@dsabev.de

Redaktion: C+B-sports Buchenlandweg 25 64295 Darmstadt Tel.: 06151 367 324 Fax: 06151 367 124 Email: cb-sports@t-online.de

Layout:

Liebe Mitglieder,

TZ-Media-Services Postfach 101413 47014 Duisburg

gemäß § 15 Abs. 2 unserer Satzung lade ich Euch herzlich zur Mitgliederversammlung ein.

Web: www.tz-media-services.de

Die Versammlung findet am 17. Juli 2008, um 11.00 Uhr, in der Keltenhalle, Neustrasse in 55425 Waldalgesheim, statt.

Auflage: 60 000

Tagesordnung: 1. Eröffnung der Versammlung und Begrüßung der Teilnehmer 2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung 3. Feststellung und Genehmigung der Tagesordnung 4. Verlesen des Protokolls der letztjährigen Mitgliederversammlung 5. Bericht des Vorsitzenden 6. Bericht des Kassenwarts 7. Bericht des Kassenprüfers 8. Aussprache über Berichte 9. Entlastung des Vorstandes 10. Verschiedenes Ich bitte um Beachtung, dass Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung nach unserer Satzung schriftlich zu stellen sind und bis spätestens eine Woche vor dem angesetzten Termin bei der DSAB-Geschäftsstelle eingegangen sein müssen. Mit freundlichen Grüßen Stefan Reichert -1.Vorsitzender-

62

Preis: Einzelheft 5,50 Euro zzgl. Versand (inkl. 7 % MwSt.) + Porto Für unaufgefordert eingesandte Manuskripte wird keine Gewähr übernommen. Signierte Beiträge geben die Ansicht des Autors wieder, sie brauchen sich mit der Meinung der Redaktion nicht zu decken. Die Zeitschrift DSAB sport ‚n‘ play und alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwertung ohne Einwilligung des Verlages strafbar. Für Druck-, Tipp- und Übermittlungsfehler wird keine Haftung übernommen. Die Deutsche Bundespost kann im Falle einer Anschriftenberechtigung die geänderte Adresse an den Verlag weiterleiten, sofern der Abonnent dieser Regelung nicht widerspricht. Gedruckt auf umweltfreundlichem Recyclingpapier.


DSAB Darts-Ranking Mach’ mit beim DSAB Darts-Ranking Das megaweite Gaststättenturnier: DSAB Darts-Ranking - Eine bundesweite Standortbestimmung in Ihrer Dartskneipe. Denn alle Ergebnisse fließen in die bundesweite DSAB Darts-Ranking ein. Preisgelder für die Besten der Ranking und für die besten Damen für die gesamte Spielzeit. Dann das große Finale mit den besten Spielern (256) und Spielerinnen (64).

über m u s e t h Jahr ge Jahr für

! o r u E 0 0 35 0

er die Je höh en, m Teilnah hr me desto eld. g s i e r P

Jeder kan n mitmac hen. Fragen S ie in Ihrer Gaststätt e nach der DSAB Da rtsRanking!

Mit Zusatzaktionen wie zum Beispiel: Ranking-TeilnehmerInnen, die an den Stichtagen 3.3 / 4.4 / 5.5. / 6.6. / 7.7. / 8.8. / 9.9. / 10.10 / 11.11. den 111., 222., 333., 444., 555., 666., 777., 888. und 999. Platz auf der Rankingliste einnehmen, erhalten je 20 Euro extra!

Alle weiteren Informationen sowie die aktuellen Rankinglisten auf dart1.net und dsabev.de!

63


Dsab sport 'n' play 2008  
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you