Page 1

November | 2010

ANZEIGE

HEINE APOTHEKE Gesundheit Kompetent in

P E M P E LFO RT _D E R E N D O R F _G O LZH E I M www.mehr-stadtteilmagazin.de

Nordstraße 33 40477 Düsseldorf Tel. 0211 · 493 12 00 Fax 0211 · 49 46 84 info@heine-apotheke.de www.heine-apotheke.de

MENSCH DES MONATS

Andreas Mauska aus Pempelfort ist erfolgreich närrisch.

BUNTE VIELFALT

Wie fremde Kulturen Derendorf bereichern.

LÖWE IN PINK Jecker Gardetanz mal anders.

ERSTE HILFE FÜR DEN MAGEN

Das Bauchzentrum St. Vinzenz-Krankenhaus.

GLÜHWEIN UND GEBÄCK

Der Weihnachtsmarkt Nordstraße lockt mit vorweihnachtlichen Genüssen.

Foto: Claus Fotografie | Haare und Make up: Dirk Rössler Team

ANZEIGE


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

d

ie Blätter fallen, der Wind bläst kräftig um die Häuser und kalter Regen fällt. Doch der Herbst hat auch seine schönen Seiten. Lange Spaziergänge im Rheinpark, Treffen mit guten Freunden in heimeligen Restaurants oder Kneipen – oder man bleibt einfach kuschelig zu Hause, mit einer guten Flasche Wein. Kurz: MEHR! Gemütlichkeit! Auch der Weihnachtsmarkt auf der Nordstraße (Beginn: 18. November) passt wunderbar zur kalten Jahreszeit. Kommt schon Leute, was gibt es schöneres als in der Kälte zu stehen, etwas zu essen und ein oder zwei Becher Glühwein zu trinken? Bunt wie die Bäume im Herbst ist auch das

MEHR! LAUNE Leben in unseren Stadteilen. Immer MEHR! Menschen aus verschiedensten Ländern und Kulturen leben hier friedlich und freundschaftlich miteinander. Das ist uns eine Geschichte wert. Dann haben wir noch den 11.11. Mit dem Hoppeditz erwacht der Karneval. Konsequent: Unser Mensch des Monats ist nicht nur ein erfolgreicher Geschäftsmann,

sondern auch ein Aushängeschild der KG Regenbogen. Die haben zu ihrem närrischen 11-jährigen Bestehen MEHR! zu bieten. Nachzulesen in dieser Ausgabe. Also liebe Leser: Tun Sie das auch! Viel Spaß dabei wünscht …Ihr MEHR!-Team

Machen MEHR! : Antonio Ienottico, Gerd Herbrand, Lutz Sonntag

ENGAGEMENT

MENSCH DES MONATS Andreas Mauska (42) ist unser Mensch des Monats.

Z

wei Herzen schlagen in der Brust des überzeugten Pempelforters Andreas Mauska: Zum einen für seinen Job als erfolgreicher Geschäftsführer einer großen Immobiliengesellschaft. Zum anderen für den Düsseldorfer Karneval. Der fanatische Karnevalist ist im Vorstand der KG Regenbogen (mehr auf Seite 6). Klar, dass er seinem Verlobten Dirk den Antrag singend auf einer Karnevalsveranstaltung gemacht hat. Geheiratet wird nächstes Frühjahr. Mittelpunkt im Leben der beiden ist ihr Hund Carlos, den sie aus Ibiza mitgebracht haben. „Ich mag hier die Nähe zu Rhein, Innenstadt und Hofgarten“, die er aus seiner Dachgeschosswohnung überblicken kann. An Pempelfort schätzt er die Urbanität und Toleranz. Essen geht er am liebsten ins „Devona“ auf der Schwerinstraße, wo ihm neben den Speisen die „superfamiliäre“ Atmosphäre gefällt.

DAS WORT VOM SONNTAG

K

ann es sein, dass in den letzten Wochen vermehrt GEZ-Kontrolleure in unseren Stadtteilen unterwegs sind? Brauchen die Geld für den Eurovision Song Contest im nächsten Jahr? Und Düsseldorfer sollen jetzt dafür bluten? Keine Ahnung, aber drei Fälle sind mir zu Ohren gekommen. Ein besonders bemerkenswertes Beispiel: Mein Bekannter Stefan ist radikaler Medienverweigerer. Kein TV, kein Radio, keine Zeitung! Selbst MEHR! liest er nur unter Androhung körperlicher Gewalt. Sein Problem: Er hat einen PC. Jetzt soll er dafür Gebühren bezahlen, dass er ein Internet-fähiges Gerät besitzt, obwohl er gar keinen Internet-Anschluss hat. Mein Tipp: Er soll schnell Kindergeld beantragen. Er hat zwar noch keine Kinder, aber das Gerät ist vorhanden. … meint Lutz Sonntag

Illustration: Antonio Ienottico

EDITORIAL

3


MITEINANDER

BUNTE VIELFALT IN DEN STADTTEILEN Teil Eins: Derendorf

I

n Zeiten der Globalisierung haben es Multikulti-Gesellschaften leichter. Gerade wenn man Zugang zu Menschen aus anderen Kulturkreisen hat, hat man auch die Chance sich gegenseitig zu unterstützen und voneinander zu lernen. Derendorf belegt dies mit seinem friedlichen Miteinander, den Freundschaften unter den Derendorfern, der hohen Wohnqualität und der niedrigen Kriminalitätsrate. Es sind die Derendorfer selber, die dies auf

Gelebte Integration: Die Moschee am Derendorfer S-Bahnhof

Die Münsterstraße: Angebote aus aller Welt

4

bemerkenswerte Art und Weise geschafft haben, wie die nachfolgenden beiden Beispiele zeigen. Die Ausländerquote in Derendorf liegt mit 19,7 Prozent, 2,5 Prozentpunkte über dem der Gesamtstadt. Es gibt in Derendorf viele internationale Unternehmen und Konsulate. Am östlichen Ende des Stadtteils, im Derendorfer S-Bahnhof, befindet sich seit 2002 eine Moschee der TürkischIslamischen Union der Anstalt für Religion (Ditib). Diese bietet nicht nur Raum fürs Gebet, sondern stellt auch nichtmuslimen Seelsorger an die Seite, bei denen man etwa im Krankheitsfall Trost finden kann. Darüber hinaus gibt

es Schlichter, die familiäre, nachbarschaftliche oder unternehmerischen Streitigkeiten schlichten. Zudem gibt es zahlreiche Aktivitäten, wie die Hausaufgabenbetreuung oder Bewerbungstrainigs an denen auch deutsche Kinder und Jugendliche teilnehmen. Oder die Gemeinde bietet Unterstützung bei Behördengängen und dem Ausfüllen von Formularen an. Voraussetzung für ein harmonische Miteinander sind die rheinische Tugenden Toleranz und Weltoffenheit, die man in Derendorf live vor Ort erleben kann. Hier vermischt sich die Boden-


MITEINANDER ständigkeit des gewachsenen Viertels mit dem Multikulti der internationalen Metropole Düsseldorf. Die Bandbreite an Gastronomie, Einkaufsmöglichkeiten und Kultur ist hier so facettenreich wie in kaum einem anderen Düsseldorfer Viertel. Im Westen Derendorfs leben überwiegend leitenden Angestellten, Freiberuflern und höhere Beam-

Wie gut die Integration funktioniert belegt beispielsweise das Mercedes-Sprinter-Werk in Derendorf. Etwa 20 Prozent der Mitarbeiter haben einen Migrationshintergrund. In dem Unternehmen wird die Integration seit den 1960er Jahren wie selbstverständlich gelebt. Das zeigen auch die Zahlen der Betriebszugehörigkeit. So sind

verfügen, dass es beispielsweise keine Schilder oder Arbeitsanleitungen in ausländischer Sprache gibt. Wer Integration leben will, darf nicht nur die Anpassung der Migranten an die Deutschen erwarten, sondern muss auch Rücksicht nehmen auf die meist fremde Kultur. So bietet das Mercedes-Sprinter-Werk in Derendorf ausländischen Mitarbeitern in der Kantine eigens vegetarische Speisen bzw. Mahlzeiten nur mit Lamm oder Rindfleisch an. Außerdem gibt es vor Ort ausländische Betriebsräte. Und im Sommer organisieren die Mitarbeiter regelmäßige Grillpausen, wo die ausländischen Mitarbeiter Speisen aus ihrem Kulturkreis mitbringen.

über gemeinsame Ziele und den Sport, was laut Marpmann einen starken Teamgeist zur Folge hat. Doch es wird auch darauf geachtet, dass man eine gemeinsame Sprache spricht. Es ist selbstverständlich, dass alle im Verein Deutsch sprechen. Da kann Thilo Sarrazin einiges von der Fußballjugend des B.V. 04

Vor den Hintergrund dieser Betriebskultur, entstanden viele Freundschaften über die Kulturen hinweg, wie ein Sprecher des Unternehmens zu berichten weiß.

Internationaler Handel in Derendorf

te. Im Osten, in der Nähe des ehemaligen Schlachthofes und des Spichernplatz, leben auch zahlreiche Einwohner mit Migrationshintergrund. Diese Mischung tut Derendorf gut, da die unterschiedlichen Kulturen voneinander lernen und sich gegenseitig befruchten.

die Migranten in der Fertigung im Schnitt seit 16 Jahren bei dem Unternehmen beschäftigt. Und die Mitarbeiter mit Migrationshintergrund in der Verwaltung seit durchschnittlich 21 Jahren. Die gelebte Integration zeigt sich aber auch darin, dass Migranten über so gute Deutschkenntnisse

Enge Freundschaften zwischen den Kulturen pflegt beispielsweise auch die Fußballjugend des Ballspielvereins 04 Düsseldorf e. V.. Hier hat etwa jede zweite Spieler der Fußballjugend hat ausländische Wurzeln. Auch für den Geschäftsführer Günter Marpman ist gelebte Integration etwas vollkommen selbstverständliches. Hier nehmen die Kulturen aufeinander Rücksicht und respektiert sich. Besonders die Jugendlichen seien offen für einander und lernten viel schneller ohne Vorurteile von den teils fremden Kulturen. Die Jugendlichen definieren sich

Mischung von Gewohntem mit Exotischem

und auch von vielen Derendorfern lernen. Denn Vorurteile helfen niemanden weiter. Wohl aber hilft es offen zu sein, sich gegenseitig zu respektieren und den Wert einer fremden Kultur schätzen zu lernen.

GUTSCHEIN Bei Vorlage dieser Anzeige 10 %

Rabatt auf einen Zottereinkauf

Bio & fair: handgeschöpfte Schokolade el martin - Das Fachgeschäft für fairen Handel Nordstraße 94 · 40477 Düsseldorf Genusszeiten: Mo - Fr 10: 00 -19: 00 Uhr + Sa 10: 00 -16: 00 Uhr www.elmartin.de

5


BRAUCHTUM

KG REGENBOGEN: SCHRILL UND BUNT

Mit 1 x 11 in die Zukunft

E

s ist soweit: Am 11.11. geht die KG Regenbogen in ihre 11 Session. Im Jahr 2000 von 11 feierwütigen Jecken gegründet, gehört Düsseldorfs schrillster und buntester Karnevalsverein inzwischen auch zu den drei größten Vereinen – mit 456 Mitgliedern, wobei nicht alle homosexuell sind. Ein Großteil der Mitglieder kommt übrigens aus Pempelfort, Derendorf und Golzheim. Schrill, bunt, glamourös und opulent: das sind die Sitzungsparties der KG Regenbogen. Die Mitglieder präsentieren

sich mit Spaß, Eleganz und Akrobatik. „Unsere Veranstaltungen sind immer sehr locker und nicht steif.“, berichtet Vorstandsmitglied Andreas Mauska. „Bei uns steht nicht unbedingt das Programm im Vordergrund, sondern die aufgeschlossenen Besucher sind der wirkliche Gig.“ Deutschlands erstes schwules Gardetanzpaar

Der bergische Löwe in Pink Dank ihrer jahrelangen Sessionserfahrung und besten Bewertungen durch die „Acadamy of Jeckness“ sind die KG Regenbogen

nun auf rote Nas und dicke Zing geprüft und endlich diplomierte Jecken. Seit 2001 sind sie regelmäßig im Rosenmontagszug vertreten - im Jahr 2002 erstmalig mit einem Mottowagen. Immer voran das Maskottchen: der bergische Löwe in Pink! Der KG Regenbogen beschränkt seine Aktivitäten aber nicht nur auf den Karneval: Sommerparty, Närrischer Frühschoppen, Silvesterparty, Auftritte beim „Pink Monday“ und die regelmäßige Teilnahme am „Walk for Life / Festival of Friendship“, beim A.I.D.S.-Sommerfest, sowie beim seit 2004 stattfindenden CSD

Düsseldorf sind nur einige der Events, die im Laufe des Jahres stattfinden. Der “Schäker-Song“ ist Kult Nachdem ihnen mit dem „Regenbogencocktail“ - (im Volksmund auch „Schäker-Song“) - das mehr oder weniger offizielle Sessionslied des Düsseldorfer Karneval gelungen ist, scheint alles möglich! Sogar der Einzug in das Finale der Närrischen Hitparade des WDR glückte in der Session 2006/2007. So präsentierte man sich in den vergangenen Sessionen stolz mit Deutschlands erstem schwulen Gardetanzpaar.

REGENBOGENBALL Am 20.11.2010 veranstaltet die KG REGENBOGEN E.V. den spektakulären „Regenbogenball“. Das Motto lautet: Übertreibt mit eurem Styling, lasst der Phantasie freien Lauf. Beginn 20:11 Uhr, Altes Kesselhaus, Hansaallee 321, Kartenverkauf und weitere Informationen: kg-regenbogen.de Sogar das Düsseldorfer Wappentier trägt Pink

Ralf Gröter

Malermeister

seit 1972

Maler- und Lackierarbeiten von A bis Z Schimmelpilzsanierung laut Biostoffverordnung Graffitientfernung und -vorbeugung Hochdruckreinigung mit Abwasserfilterung Fassadenbeschichtungen und Dämmsysteme Bodenarbeiten (PVC, Textil, Fertigparkett)

Reichenbacher Weg 49 a 40627 Düsseldorf Ruf 0211 · 27 21 51 Fax 0211 · 270 04 99 www.groeter.net info@groeter.net

6


LEBEN IM STADTTEIL

LANSKY GEHT ZUM FRISÖR

Seid gut zu den Frauen . . .

B

öse Zungen behaupten immer wieder, die Prosperität dieser Stadt beruht auf der Tatsache, dass wir uns gegenseitig im eigenen Salon die Haare schneiden würden. Das ist natürlich Unsinn und durch nichts zu belegen. Gleichwohl signalisiert der morgendlich kritische Blick ins eigene Konterfei, Lansky, du musst zum Frisör. Wenig später schon führen mich meine Schritte in ein Etablissement der besonderen Art. Findet sich anderen Ortes die kühne Sachlichkeit der europäischen Steinzeug-Industrie, so greift hier eine hölzerne Tischplatte, mit den Dimensionen einer Barke Raum. Durchaus vorstellbar, dass dieses Teil besegelt, geeignet gewesen wäre, einen Garibaldi trockenen Fußes vom Festland nach Caprera zu expedieren.

Frische Pilze in Olivenöl anschwitzen, . . .

Ach ja, Garibaldi, ein schöner Herbsttag und die Tischplatte. Das schreit nach einem Risotto ai funghi porcini. Dazu passend, findet sich ein schöner Ca’Tullio, Pinot Grigio Friuli von 2009. Ein frischer lebendiger Wein von angenehmer Säure und fruchtigem Bouquet.

Rezept unter: mehr-stadtteilmagazin.de

. . . den Risotto wie einen „alten Lancia“ beachten, . . .

Doch zurück zum Thema . . .

WER IST EIGENTLICH LANSKY?

Illustration: Antonio Ienottico

tigkeit der flüchtigen Begegnung und zarten Koketterie, an die man sich gerne erinnert. Wer Augen hat zu sehen, der sehe. Also Männer, geht zum Frisör und denkt an die Worte eines Raymond Queneau, wonach man immer gut zu den Frauen sei!

Platz genommen und der glücklichen Fügung Stunde, findet sich vis-à-vis unter den Händen des créateur de cheveux, just das angenehme Gesicht einer Dame. Die Reflexion mit dem weiblichen Gegenüber, erinnert durchaus an gemalte Szenerien, welche die Intimität des Boudoirs eingefangen und zum Gegenstand einer künstlerischen Betrachtung erhoben haben. Ein Faun, der schlechtes dabei denkt. In diesem Spiel der Mimik findet sich die Leich-

Lansky lebt seit neun Jahren in Düsseldorf. Angelernter Pempelforter und Altbiertrinker. Winzersohn, Illustrator, gelernter Koch, Autor. Ein Multitalent eben. Beobachtet für MEHR! und für sich selbst das Leben in den Stadtteilen. Was ihm gefällt, was ihn nervt, was einfach nur interessant ist.

. . . Porcini, Parmesan, ein Stück Butter dazu und die Flasche aus dem Kühlschrank geholt. Buon appetito!

ARLIES ZANDERS-FREIER FRISEURMEISTERIN

1 ab 1

er mbr e v . N o n hie ! e in Flieg änse e G die

berall Band m e ov arsh 9. N hn C. M ritt frei!

1

Jo int B, E R ’n’

Roßstraße 87 • 40476 Düsseldorf Ruf 0211 · 51 80 88 60 • Fax 0211 · 51 80 88 58 info@croons.de • www.croons.de

COLLENBACHSTRASSE 35 40476 DÜSSELDORF TEL. 0211 · 514 32 83 marlieszanders@t-online.de

ÖFFNUNGSZEITEN: DI - FR 9:00 - 18:00 UHR SA 9:00 - 14:00 UHR

7


GESUNDHEIT

agenschmerzen, deren Ursache von der einfachen Magenverstimmung bis zum Magengeschwür reichen kann, belasten jährlich Millionen Deutsche. Warum der Magen „rebelliert“ und worauf bei der scheinbar einfach gewordenen Behandlung zu achten ist, erklären Ärzte jetzt anhand neuester Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung. Am Samstag, 06. November 2010 ab 11: 00 Uhr sprechen Experten im Haus Katharina Labouré auf der Tußmannstraße 102 zu den Themen: • Wie kann eine wirksame Hilfe bei Magenbeschwerden aussehen? • Welche Aussichten auf Heilung bestehen bei Magenkrebs? Die Veranstaltung im Rahmen des bundesweiten Magentages der Gastro Liga e.V. versteht sich als offenes Forum für die Fragen von Betroffenen und Interessierten und ist ein Angebot von Oberärzten des Bauchzentrums am St. Vinzenz-Krankenhaus. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Bauchzentrum am St. Vinzenz-Krankenhaus Das St. Vinzenz-Krankenhaus betreibt eine von Innerer Medizin und Chirurgie gemeinsam geführte interdisziplinäre Station: „Das

8

Bauchzentrum Düsseldorf“. Hier werden Patienten mit „unklaren Bauchbeschwerden“ behandelt. Das heißt: Experten für MagenDarm-Erkrankungen (Gastroenterologen) und Bauchchirurgen arbeiten Hand in Hand, erstellen Diagnosen gemeinsam und leiten Therapien ein, die durch fachübergreifende Überlegungen entstehen. Vorteile für die Patienten: Qualifizierte Behandlung und Diagnose

Foto: Michael Sommer

M

ERSTE HILFE FÜR DEN MAGEN

Das St. Vinzenz Krankenhaus sorgt für ein gutes Bauchgefühl

Je fokussierter und zielgenauer eine Behandlung erfolgt, desto kürzer die Behandlungszeiten. Daher gibt es kaum DoppelunterDie Patienten profitieren nicht nur suchungen. Jeder Patient wird von der interdisziplinär vernetzten durch die tägliche interdisziplinäre Visite begutachtet. Wenn erfordermedizinischen Kompetenz. Die Vorgehensweise ist entscheidend. lich, werden zusätzliche Experten anderer Disziplinen hinzugezogen, zum Beispiel Anästhesisten, Schmerztherapeuten, Gefäßchirurgen, Kardiologien oder Neurologen. Durch diese vernetzende Kompetenz kann schnell, effizient und qualifiziert eine auf den Einzelnen abgestimmte Behandlungsstrategie entwickelt werden. Häufig behandelte Krankheitsbilder sind Erkrankungen der Speiseröhre, Erkrankungen des Magens, Erkrankungen von Dünn-, Dickund Mastdarm - beispielsweise gut- und bösartige Tumoren - Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse und komplexe Gallensteinleiden. bauchzentrum-duesseldorf.de Foto: Michael Sommer

Informationsveranstaltung am St. VinzenzKrankenhaus

St. Vinzenz-Krankenhaus

VKKD

MAGEN IN NOT Neues aus der Wissenschaft Veranstaltung im Rahmen des Magentages der Gastro Liga e.V. Nächster Termin ist der 06. November 2010 von 11:00 - 13:00 Uhr. In der Cafeteria, Haus Katharina Labouré, Tußmannstr. 102, 40477 Düsseldorf Vorträge: Behandlung von Magenbeschwerden – leicht gemacht? Referentin Dr. med. Anke von Sengbusch Magenkrebs – Aussichten und Heilung? Referent Dr. med. Thomas Kreuseler Im Anschluss ist Zeit für Fragen der Teilnehmer. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und die Veranstaltung ist natürlich kostenfrei! vinzenz-duesseldorf.de


GESUNDHEIT

WIRKSAMER SCHUTZ GEGEN FREIE RADIKALE Ausgewogene Ernährung für die Gesundheit

F

reie Radikale. Das hört sich für Laien eher wie eine politische Gruppierung an. Dabei hat jeder Mensch sie im Körper. Und sie gefährden unsere Gesundheit. Sie entstehen durch UV-Strahlen, Schwermetalle in der Nahrung, Zigarettenrauch und als Abfallprodukt im eigenen Stoffwechsel.

befindet sich in Obst- und Gemüsesorten wie Tomaten, Brokkoli, Spinat, Marillen oder Pfirsichen. Vitamin C ist in Kiwis, Zitrusfrüchten, Johannisbeeren und in verschiedenen Gemüsesorten wie Paprika, Kohl oder Tomaten enthalten. Vitamin E ist ein fettlösliches Vitamin. Es kommt in Nüssen, Getreide und verschiedenen Ihnen fehlt ein Elektron, daher pflanzlichen Ölen vor. sind sie sehr reaktionsfreudig. Sie Andere in Pflanzen vorkommengreifen andere Moleküle an, um de Schutzfaktoren für unsere ihnen das fehlende Elektron weg- Gesundheit sind die sekundären zunehmen. Diese werden nun Pflanzenstoffe. Auch sie fangen selbst zu Radikalen – es entsteht freie Radikale ab, stimulieren das ein Teufelskreis. Freie Radikale schädigen Zellen und Erbgut und werden mit der Entstehung von zahlreichen Erkrankungen (z.B. Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Alzheimer) in Verbindung gebracht. Der Körper hat zwar Mechanismen, um diese Radikale zu neutralisieren, doch die Mechanismen sind nicht immer ausreichend. Antioxidantien sind Radikalfänger, die der Körper allerdings nicht selber zur Verfügung stellt. Sie müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Dazu gehören die Vitamine A, C und E und die sogenannten sekundären Pflanzenstoffe. Vitamin A wird im Körper aus Beta-Carotin hergestellt. Dies

Obst und Gemüse, bunt und gesund

Immunsystem und beugen Krebserkrankungen vor. Der Begriff „sekundäre Pflanzenstoffe“ beinhaltet ca. 30.000 Substanzen, die nur von Pflanzen gebildet werden. In der Pflanze funktionieren sie beispielsweise als Schutzstoffe gegen Schädlinge, als Farbstoffe oder pflanzliche Hormone. Aufgrund ihrer Schutzfunktionen für unseren Körper haben sie eine hohe Bedeutung für unsere Gesundheit. Achten Sie daher auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse!

von Martina Görz

ie ie d nS e z t u te n lzgrot orf 1. SnaDüsseld i

9


AUS DEN STADTTEILEN

KALENDER HILFT KRANKEN KINDERN Viele Aktionen für den Kinderhospizdienst

TUSSMANNSTRASSE

U

Kreative Vorweihnachtszeit

mfangreiche Unterstützung aus unseren Stadtteilen gibt es für den ambulanten Kinderhospizdienst. Tolle (Geschenk-) Idee: ein ganz süßer Adventskalender in einer Auflage von 1.000 Exemplaren. Das Titelbild wurde von der siebenjährigen Christabel gemalt. Jeder Kalender hat eine Losnummer und hinter jedem Türchen stecken mehrere Preise, die man gewinnen kann. Insgesamt sind Preise in Höhe von 8.000,- E enthalten, die von Geschäftsleuten zur Verfügung gestellt wurden. Auf der Internet-Seite des Kinderhospizdienstes werden die Gewinne laufend veröffentlicht. Der Kalender kostet nur 8,- E und ist ab 2. November beispielsweise bei der Deutschen Bank am Dreieck, der Goethe Buchhandlung (Nordstraße/Duisburger Straße) und beim Kinderhospizdienst (Nord Carree 1) direkt zu erwerben. Zweite Aktion: Genießen für einen guten Zweck. Ehrenamtli-

D

ie Pempelforter Kreativmeile Tußmannstraße lädt ihr anspruchsvolles Publikum stilgerecht ein. „TUSSMANN WeihNachtet“ heißt die Aktion am 19. November von 16 bis 22 Uhr.

Das wunderschöne Titelbild von Christabel gemalt

che und Mitarbeiter der Deutschen Bank verkaufen in der Filiale am Dreieck am Mittwoch, 3. November, ein spezielles Brot der Bäckerei Behmer. Für 3,- E können Sie genießen und gleichzeitig ein gutes Werk tun. Der Erlös geht zu 100% an den Kinderhospizdienst. Eine spezielle Weihnachtsmarkthütte für den guten Zweck gibt es ab 18. November auf dem

VON FINCHE BIS WELLEM Wörterbuch der Rheinischen Vornamen in der Düsseldorfer Mundart

J

eder hat sie schon einmal gehört, Rheinische Vornahmen auf Düsseldorfer Platt. Aber was bedeuten sie, was sagen sie über die Charaktereigenschaften der „sogenannten“ Personen aus?

Der 1940 in Düsseldorf geborene Autor Heinrich Spohr gibt in seinem Wörterbuch darüber Auskunft. Seltene und schon fast vergessene Namen, wie z.B. den „Drömmelspitter“, kann man hier

FRIEDRICH W. BREIDENBACH BLÜCHERSTRASSE 22 40477 DÜSSELDORF RUF | FAX 0211 · 48 23 23 MOBIL 0172 · 590 09 99

November Winter-Check (Sichtprüfung) Lichtanlage, Scheibenwischer, Bremsen, Reifen, Batterie, Frostschutz. NUR

10

20,00 E

• • • • • • •

Reparatur von Fahrzeugen / alle KFZ Automobile, Motorräder, Motorroller Karosserie Lackierung Technik Restauration AU / HU / TÜV

auto-breidenbach.de

Weihnachtstreff (Nordstraße, Bereich Fußgängerzone). Hier gibt es Lose für 50 Cent und Gewinne rund ums Weihnachtsfest. Auch der Erlös der Aktionen der Kinder-Weihnachtshütte (z.B. Weihnachtssterne angeln) geht an den ambulanten Kinderhospizdienst. MEHR! wünscht allen Aktionen viel Erfolg. ambulanter-kinderhospizdienst-duesseldorf.de

Waren es letztes Jahr noch sechs kleine Kreativschmieden, sind es dieses Jahr acht charmante Ateliers der ansässigen Designer und Kunsthandwerker sowie vier angesagte Gastronomien, die mit einer Vielzahl von Aktionen Magnet für Kunden und Neugierige sein wollen. So locken angesagte Gastdesigner, es gibt Filmvorführungen und natürlich Feuerzangenbowle, Glühwein und Waffeln bis zum Abwinken. tussmanns.de

neu entdecken und auch den eigenen Vornamen wird manch einer in einem neuen Licht sehen. Dieses Buch lässt tiefe Blicke in die rheinische Seele zu. Erschienen ist die 64 Seitige Klappenbroschur im Pempelforter Grupello Verlag. grupello.de


AUS DEN STADTTEILEN

WEIHNACHTSTREFF RUND UM DIE NORDSTRASSE

Der Klassiker beginnt am 18. November

sentiert und verschenkt seine Ballon-Werke, modelliert als Hund oder Blume. Und natürlich jeden Sonntag: Luftpost an den Weihnachtsmann. An gefüllte Ballons werden Karten an den Weihnachtsmann geschickt. Natürlich bekommen die Kinder auch Antwort: eine Postkarte vom Weihnachtsmann, mit der sie sich eine kleine Überraschung auf dem Weihnachtsmarkt abholen können.

lar, auch die Klassiker kommen: Glühwein (selbstverständlich aus Gläsern), Spezialitäten wie Himbeerglühwein, Kirschglühwein, Eierpunsch, Grillspezialitäten wie Rostbratwurst und Krakauer, Schmalzgebäck, Reibekuchen, Crêpes, gebrannte Mandeln, Paradiesäpfel, kandierte Früchte, Schokoladenfrüchte, Lebkuchen, Backfisch, vegetarische Küche und neu: frische Butterstrietzel. Zusätzlich im Weihnachtsbistro (Fußgängerzonenbereich): zertifizierter Kaffee und Tee als „Bio- und Fair-Trade“-Produkt. Zu kaufen: Tannenbäume, Engeldekorationen, Duftkerzen, Öllampen, Weihnachtsschmuck und Weihnachtsdekorationen, Dekorationen und Nützliches aus Oli-

venholz gefertigt, handwerkliches Design aus fairem Handel von „el martin“, ebenso die „BücherArche“ mit Weihnachts- und Kinderbüchern. Ein Stand präsentiert die Düsseldorf-Partnerstadt Moskau und bietet russisches Kunsthandwerk wie MiniaturLackmalereien, u.a. mit biblischen Motiven.

Gegen Abgabe dieses Original-Artikels erhalten Sie an den Sonntagen auf das Angebot an den Glühwein-, Imbiss-, Crêpes-, und MandelStänden einen Nachlass von einem Weihnachtstaler (0,50 N) auf die angebotenen Artikel.

Termine von Donnerstag 18.11.2010 bis Donnerstag 23.12.2010 Totensonntag 21.11.2010 geschlossen

Kinder lieben den Markt Noch mehr Angebote gibt es dieses Jahr für die Kleinen. Neben dem beliebten Karussell (Nord-/Ecke Schwerinstraße) eine Kinder-Weihnachtshütte, an der Kinder spielen und gewinnen können, z.B. beim „Weihnachtssterne-Angeln“. Ein Künstler prä-

MEHR!-Wert für unsere Leser!

Pro Artikel / Person nur eine Einlösung möglich!

Großes Angebot zum Schenken und Genießen

K

GESCHENKT

Öffnungszeiten Mo - Fr 11: 00 h - 20 : 00 h Sa 11: 00 h - 20 : 00 h So 12: 00 h - 19 : 00 h Kontakt info@weihnachtsmarktduesseldorf.de

Für die Kinder wird besonders gesorgt

weihnachtsmarktduesseldorf.de

Fahrrad-Müller GbR Inh. Horst und Dirk Müller

Fahrräder · Reparaturen · Ersatzteile

ØV…iÀÃÌÀ>~iʙÊUÊ{ä{ÇÇÊ ØÃÃi`œÀf œ˜ÊäÓ££Ê±Ê{{ÊxÇÊ£{ÊUÊ>ÝÊ{{Ê£ÇÊÎÓ www.fahrrad-mueller.de team@fahrrad-mueller.de

10% WINTERRABATT auf alle Neuräder

+ Zauber + Theater + Jonglage + Ballons + Seifenblasen Pfalzstraße 2 mondschnuppe.de

11


AUS DEN STADTTEILEN

AKTION FÜR DAS FRAUENHAUS

GREY: KREATIV & INTERNATIONAL

Friseurin hilft Frauen einmal anders

Doppelspitze aus San Francisco und Berlin

D

Marlies Zanders-Freier vor ihrem Friseursalon auf der Collenbachstraße 35

D

as Friseurteam Marlies Zanders-Freier (Collenbachstr. 35) unterstützt zusammen mit seinen Kunden im November das Frauenhaus Düsseldorf „Frauen helfen Frauen e.V.“. In einer gemeinsamen Aktion wird ein überdimensionaler Adventskalender hergestellt. Die Mittel dazu kommen aus Spenden von der Kundschaft und vom Friseurgeschäft Marlies.

Der Adventskalender wird an einem Sonntag in geselliger Runde gemeinsam hergestellt und anschließend an das Frauenhaus übergeben. „Die kleinen Überraschungen sollen misshandelten und bedrohten Frauen und Kindern ein wenig Freude im Advent bereiten“, erklärt Marlies Zanders-Freier.

ie Werbeagentur Grey aus Derendorf hat die Suche nach einem Chief Creative Officer erfolgreich abgeschlossen – und holt zwei Top-Kreative an Bord. Andreas Henke und Sacha Reeb bilden die neue Doppelspitze in Düsseldorf. Beide haben in sehr unterschiedlichen Agenturen für große Marken gearbeitet – nationale und internationale. Sie verbinden „klassische“ und

„neue“ Kommunikationswege auf eine selbstverständliche Art, die selten zu finden ist. Beide sind – im Sinne des Wortes – ausgezeichnete Kreative und freuen sich auf die Aufgabe an der Seite von Grey. „Die kreative Führung und Ausrichtung einer großen Marke wie Grey ist eine der spannendsten Aufgaben, die es derzeit gibt“ so das Management Team. grey.de

Starten durch: Andreas Henke, Christian Hupertz, Sacha Reeb

HISTORIE

DIE DREIFALTIGKEITSKIRCHE Vor der Zerstörung 1944

D

ie Abbildung zeigt die neue Dreifaltigkeitskirche. Das Gotteshaus wurde im Jahre 1891 erbaut. Ursprünglich zierte den Turm des neugotischen Gebäudes eine prächtige Helmspitze. Die wurde im zweiten Weltkrieg (1944) mit der Kirche zerstört und beim Wiederaufbau in den 60-er Jahren nicht neu errichtet. Heute schmückt den Turm eine Steinkrone und eine goldene Turmuhr strahlt von der Höhe herab.

Das Gotteshaus auf der Roßstraße vor der Zerstörung 1944

12


VERANSTALTUNGEN

So | 31.10.2010 | 15:00 Uhr FUSSBALL BEZIRKSLIGA GRUPPE 1, B.V. 04 Düsseldorf – TuRu Düsseldorf II, Stadion Hans-Böckler-Straße So | 31.10.2010 | 17:30 Uhr BECKMANN SPIELT CELLO, Charity-Konzert-Abend (der Erlös geht an den Verein „Gemeinsam gegen Kälte e.V.“) zum 1. Geburtstag des Restaurants Spoerl Fabrik, Tußmannstraße 70, (Karten im Restaurant oder an der Abendkasse erhältlich, 25,- E incl. Buffet und Getränke) restaurant-spoerl-fabrik.de Do. | 04.11.2010 | 19:00 Uhr VORTRAG VON ULRICH SAHM, Organisiert durch die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Düsseldorf e. V. und die Deutsch-Israelische Gesellschaft Düsseldorf und die Jüdische Gemeinde Düsseldorf. Leo-Baeck-Saal der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf, Zietenstraße 50, Eintritt ist frei! jgdus.de Do | 04.11.2010 | 19:30 Uhr GOETHE BUCHHANDLUNG, Premierenlesung mit Susanne Kliem; Ihr zweiter Krimi spielt in der Vorweihnachtszeit. Nordstraße 27 / Duisburger Straße 11, VVK 5,- E, Abendkasse 7,- E, goethebuch.de Do | 04.11.2010 | 19:00 Uhr ZEIT ZUM ZUHÖREN, Orgelmusik zum Ende des Kirchenjahres, Eintritt frei, Kreuzkirche, Pempelfort, kreuzkirche-duesseldorf.de Sa. | 06.11.2010 | 15:00 – 17:30 Uhr ZÄHNE – NÜTZLICH UND GEFÄHRLICH, im Aquazoo-Löbbecke Museum, Kaiserswerther Straße 380, duesseldorf.de/aquazoo Sa. | 06.11.2010 | 18:00 Uhr GEISTLICHE UND WELTLICHE CHORMUSIK, von Palestrina bis Gershwin, Zionskirche, Ulmenstraße 94, Eintritt frei, zionskirche-duesseldorf.de So. | 07.11.2010 | 18:00 Uhr JIMSESSION, REAL FUNK, Café à Gogo, Schwerinstraße 15, Eintritt frei, cafe-a-gogo.de So. | 07.11.2010 | 14:30 Uhr FUSSBALL BEZIRKSLIGA GRUPPE 1, B.V. 04 Düsseldorf – DJK Agon 08 Düsseldorf, Stadion Hans-Böckler-Straße So. | 07.11.2010 | 11:00 – 18:00 Uhr FISCHMARKT, Tonhallenufer Mi. | 10.11.2010 | 19:00 Uhr SUPPENLESUNG Von Poe bis Erotik - lasst euch überraschen! Eine Lesung, eine Suppe, viele nette Leute, *blutrot*, Tannenstraße 21, 15,- E, Vorverkauf im Café 0211 · 46 81 46 45, caffe-blutrot.de Sa. | 13.11.2010 | 15:00 – 17:30 Uhr KUNSTWERK, WUNDERWERK: UNTERSCHIEDLICHE SPINNENNETZE , im Aquazoo-Löbbecke Museum, Keiserswerther Straße 380, duesseldorf.de/aquazoo

So. | 14.11.2010 | 15:00 Uhr MÄRCHENREISE „NACH STRICH, WORT UND FADEN“ (für Kinder ab 7 Jahren + Familien), Im Rahmen der 8. Düsseldorfer Märchenwochen, Leo-Baeck-Saal der Jüdische Gemeinde Düsseldorf, Zietenstraße 50, Eintritt 6,- E jgdus.de

Die Martinszüge in Pempelfort | Derendorf | Golzheim

Mi. | 17.11.2010 | 16:00 Uhr DER RIESE BRÖCKELSTEIN, Puppentheater ab vier Jahren, Kwadrat, Blücherstraße 51, Eintritt 5,- E kwadratgmbh.com Fr. | 19.11.2010 | 21:00 Uhr JOHN C. MARSHALL BAND, R ‘ n‘ B vom Feinsten im CROONS, Roßstraße 87, Eintritt frei, croons.de

So | 31.10.2010 | 18:00 Uhr HALLOWEEN SUPER-SPECIAL PEACHES & MUSHROOMS The Music oft he Allman Brothers, CAFÉ À GOGO, Schwerinstraße 15 cafe-a-gogo.de So | 31.10.2010 | ab 19:00 Uhr HALLOWEEN-PARTY eine schaurig zum Gruseln schöne Gespensterparty mit DJ Patrix, im Himmel & Ähd, Nordstraße 53 himmel-aehd.de

So. | 14.11.2010 | 14:00 - 18:00 Uhr STIMMATELIER GEBURTSTAGSFEIER SABINE HAUSNER, Stimmatelier, Spichernstraße 55, stimmatelier.de So. | 14.11.2010 | 18:00 Uhr BLUE PACKET, NEW DRUMMER P.Kay‘s Hippie-Rock Institution, Café à Gogo, Schwerinstraße 15, Eintritt frei cafe-a-gogo.de

Halloween

Golzheim Sa | 06.11.2010 | 17:30 Uhr ab Hans-Böckler-Straße, Städtische Kindertagesstätte Do | 11.11.2010 | 17:00 Uhr ab Tersteegenstraße 86, Ev. Kindergarten Derendorf So | 07.11.2010 | 16:45 Uhr ab Schulhof Thomasschule; KID e.V. Fr | 12.11.2010 | 17:00 Uhr ab Bülowstraße; Heimatverein Fr | 12.11.2010 | 18:00 Uhr ab Metzer Straße 11-13

Sa | 20.11.2010 | 16:00 Uhr FUSSBALL BEZIRKSLIGA GRUPPE 1, B.V. 04 Düsseldorf – SG Benrath-Hassels, Stadion Hans-Böckler-Straße

Pempelfort Do | 04.11.2010 | 18:00 Uhr ab Annastraße, Gemeinschaftsgrundschule Ehrenstraße, KID e.V.

Sa. | 20.11.2010 | 15:00 – 17:30 Uhr SCHILDKRÖTEN – GUT GEPANZERT UND DOCH BEDROHT, im Aquazoo-Löbbecke Museum, Kaiserswerther Straße 380, duesseldorf.de/aquazoo

Fr | 05.11.2010 | 17:30 Uhr ab Prinz-Georg-Straße

So | 31.10.2010 HALLOWEEN-PARTY with Canta Crew KOYOTE music support, im Kulturschlachthof Derendorf, Rather Straße 25 koyote-privat.de So | 31.10.2010 | ab 21:00 Uhr HALLOWEEN-PARTY Club Les Halles Bruce Robertson, Axllent & Special Guest, Schirmerstraße 54 les-halles.de So | 31.10.2010 | nach 20:00 Uhr DRITTER FREIER Beat, Blues und Rock’n Roll vom Feinsten im MUTT‘S, Pfalzstraße 17a mutts.de

Wir veröffentlichen auch gerne Ihre Veranstaltungstermine! Bitte senden Sie Ihre Infos an: redaktion@mehr-stadtteilmagazin.de

Sa. | 20.11.2010 | 20:00 Uhr KWARTETT, JAZZ UND COVER, Kwadrat, Blücherstraße 51, kwadratgmbh.com So. | 21.11.2010 | 18:00 Uhr THE BARE ESSENTIALS Dia de los muertos-special Roots - Blues - Tex-Mex, Café à Gogo, Schwerinstraße 15, Eintritt frei, cafe-a-gogo.de Sa | 27.11.2010 | 15:00 – 17:30 Uhr DAS SCHWEIGEN DER FRÖSCHE, im Aquazoo-Löbbecke Museum, Kaiserswerther Straße 87, duesseldorf.de/aquazoo So. | 28.11.2010 | 16:00 Uhr FESTKONZERT ZUM 100–JÄHRIGEN BESTEHEN DER KREUZKIRCHE, Kreuzkirche, Pempelfort, (Karten 10,- bis 18,- E, VVK. Ab 25 Oktober, Gemeindebüro Collenbachstraße 10, Heinersdorf und Musikalien Fratz) kreuzkirche-duesseldorf.de So. | 28.11.2010 | 18:00 Uhr D‘SAMA M‘BUTU ARKESTRA The Spiritual Fusion Project, Café à Gogo, Schwerinstraße 15, Eintritt frei, cafe-a-gogo.de

Sa. | 13.11.2010 | ab 21:00 Uhr INTERSTELLLA, BRANDNEW SECONDHAND, AHUIZOTL, Kulturschlachthof Derendorf, Rather Straße 25, kulturschlachthof.de Sa. | 13.11.2010 | ab 19:00 Uhr G-PACK, MOJO@WORK, Coverrock vom Allergemeinsten & more, Gaststätte am Ostpark, Ölbachweg 5 (Zugang über Dreherstraße), VVK 5,- E, AK 6,- E, Tel. 0211 · 923 33 36 So. | 14.11.2010 | ab 11:30 Uhr JAZZ (WE CAN) Mit der Düsseldorfer Gruppe Super Jazz, im Brauerreiausschank Frankenheim, Wielandstraße 12, frankenheim-ausschank.de

Stadtteilkneipe · Sportsbar Pfalzstraße 17a · 40477 Düsseldorf 0211- 498 24 29 · mutts.de

13


GASTRO-NEWS

UNENTDECKTE GENÜSSE La Résidence – eine der Top-Adressen in unseren Stadtteilen

W

ir sind kreativ, frech und pfiffig“, beschreibt Daniel Melles die Philosophie seines

Teams. Der Küchenchef von La Résidence (im Lindner Hotel Rhein Résidence, Kaiserswerther

La Résidence: kreativ, frech und pfiffig

Str. 20) schwört auf leichte, moderne und mediterrane Küche mit viel Liebe zum Detail. Kein Stilbruch, aber charmante Ergänzung, sind regionale Spezialitäten – traditionell, aber modern zubereitet, mit vielen Kräutern und Gewürzen. Zusätzlich zur saisonalen Speisekarte bietet das La Résidence kulinarische Aktionen im ganzen Jahr (z.B. Wild-, Gänse- oder Spargelsaison). Mittags gibt es zwischen 12: 00 und 14: 30 Uhr einen schnellen und abwechslungsreichen „Express Lunch“ von bester Qualität.

Das junge, erfahrene Küchenteam zaubert die herrlichsten Speisen.

der besten Restaurants in unseren Stadtteilen. Mit einem für die Qualität hervorragendem Preisverhältnis. „Wir haben immer mehr Stammgäste, die nicht im Hotel wohnen“, freut sich Hoteldirektorin Katja Schnabel. Und Das junge, aber erfahrene Küdas haben die Küche, die Berachenteam wünscht sich als das tung und der Service auch einwahrgenommen zu werden, was deutig verdient. das La Résidence auch ist: eines lindner.de/de/RR

INSTITUTION AUF DER NORDSTRASSE Gut essen und trinken auf rheinische Art

B

ombige Atmosphäre unter Geweihen und dazu ein lecker Füchschen-Alt, von immer gut gelaunten Kellnern zügichst gebracht. Kein Wunder, dass das „Himmel & Ähd“ (Nordstraße 53) immer rappelvoll ist. Das moderne Brauhaus ist seit bald sechs Jahren Treffpunkt für jung, alt und älter. Die kreative Brauhausküche mit rheinischen Spezialitäten und vielen Schman-

kerln verrät die Handschrift des Salzburger Chefkochs. Dazu die saisonalen Highlights, wie traditionelles Gänseessen, Wildgerichte oder Muscheln rheinische Art. „Egal ob bei Speisen oder Getränken – wir bieten ausschließlich deutsche Produkte. Da sind wir konsequent“, so Inhaber Ulrich Weise, seit über 30 Jahren eine Düsseldorfer Gastronomie-Legende. Der Erfolg gibt

Treffpunkt für jung, alt und älter

dem Konzept recht. Weit über unsere Stadtteile beliebt sind auch die regelmäßigen Veranstaltungen im „Himmel & Ähd“, wie Karneval, Tanz in den Mai oder jetzt aktuell zu Halloween. Da das innovative Brauhaus viel

Platz hat (200 Plätze), kommen auch oft große Runden zu Familien-, Betriebs- und Weihnachtsfeiern.

himmel-aehd.de

Impressum Mehr Medien Verlag & Kommunikation UG Spichernstr. 57 · 40476 Düsseldorf Telefon 0211 · 69 54 49 80 Telefax 0211 · 69 54 46 63 www.mehr-stadtteilmagazin.de info@mehr-stadtteilmagazin.de Geschäftsführer Gerd Herbrand | 0173 · 749 19 04 V.i.S.d.P. (Redaktion & Anzeigen) Lutz Sonntag | 0173 · 749 18 95 Redaktion Christian Fischer, Martina Görz, Susanne Herting, Jannik Greinert Artdirektion & Layout Antonio Ienottico | 0173 · 749 19 21 Fotos Achim Wilde, Günter Claus, Michael Sommer Druck Salzland Druck GmbH & Co. KG, Staßfurt

14


SPO

N SO

RED

BY

„Juli a feier & Jürgen n 5 J Fehr ahre 1 bei und 3 enbach” l” u a P & d h e a r Tou x Pla „Sar r de t die zwei Menue z n e nd fu ge ch si haben

TBW Betat

n” & Robi tuna! „Kate r o F ur aunt z g utgel nd danach? ...u

Sanitär- und Heizungstechnik

„Fr Wie ank” nach dersehe n 18 J ahre n

aße” ß-/Bankstr „DOURO, Ro ina ar th Ka d un Chef Antoni fest en in auf’s Sard freuen sich

Sin „Rob g mit er/S Day” Fan ongw s i rit m T er a xi ier” s-Fre ander tion im Z s e i „Marl ihnachtsak bach-35 e len mit W n, Col rsalo u e s i Fr

„Len a, Gäst Sabin e & e fröh einer f Lisa” lich e en F uchteier

Jürgen Koll (55) ist Taximann. Sein Revier ist Pempelfort, Derendorf und Golzheim. Keiner kennt die Stadtteile, Leute und das Nachtleben so wie er. Interessante Menschen fotografiert er in seinem Taxi. www.taximann-juergen. blogspot.com ANZEIGEN

„DJ Jede Mayo Ve im M n l ang Mo. & vo” old, F Ulme r. nstr .

Telefon: 0176 · 522 11 280 Telefax: 0211 · 470 76 86 E-Mail: tbw.betat@hotmail.de

” es h ne Blu rt o wegs e o r „Jo pelf unte m Pe nd in e Ba n i se

” cia Ali nen & e a d gol udi „Cla einer acht n r h Nac ktobe O

ben das le

ön!

ist sch

blutrot ja” „Kat h gerne c u te a Möch ns MEHR! i

„Ers ter F9 Bull y, K 5 Heims ö Kreu nich & ieg” zwie d sers ie

essen & mehr Tannenstr. 21 www.caffe-blutrot.de


MEHR Stadtteilmagazin 11/2010  

Das Stadtteilmagazin für Düsseldorf Pempelfort, Golzheim und Derendorf

Advertisement