__MAIN_TEXT__
feature-image

Page 1

AUSGABE 5 MAI–JULI 2021

MAGAZIN FÜR EIN GELEBTES MITEINANDER

Altkleider für Afrika Containerschiffe Gefahr aus dem Duden


Mit freundlicher Unterstützung

2


AM PULS DER ZEIT Liebe Leserinnen und Leser.

neue Mitglieder werben. Deshalb bekommen Sie diesmal ein

Ich war selbst überrascht, als ich

paar Zusatzexemplare zum Wei-

sah, das ist schon die Ausgabe

tergeben.

5 unseres Vereinsmagazins und MEHR-

oder

MINDER:HEITEN

Aus aktuellen Rückmeldungen

hat das erste Lebensjahr voll-

konnte ich entnehmen, dass das

endet. Egal, wie stark negative

Cover der letzten Ausgabe eini-

Einschränkungen unsere Ge-

gen Lesern zu brutal war. Klar, ein

sellschaft

mögen,

blutendes Gesicht kommt nicht

die Zeit vergeht immer gleich

gut an. Aber es hat bewirkt, die

schnell.

Problematik von Gewalt in der

für einen Gastartikel in dieser

Familie einigen Menschen mehr

Ausgabe. Denn es gibt tatsäch-

Dank unserer treuen Mitglieder

nahezubringen. Und je mehr

lich Minderheiten in unserer Ge-

konnten wir ein paar soziale Pro-

aufmerksame Nachbarn es wer-

sellschaft, die den Schreib- und

jekte umsetzen: Unterstützung

den, desto mehr kann häusliche

Leseschwachen das Leben noch

der CF-Forschung, der MotoFor-

Gewalt eingedämmt werden.

schwerer machen wollen, als es

Peace und auch Geben für Le-

Hoffentlich.

für sie eh schon ist.

gen, in denen Minderheiten mit

Erst kürzlich befassten sich vie-

Jetzt kommt die warme Jahres-

vollem Eifer tätig sind.

le Medien mit Analphabeten in

zeit. Zeit für neue Garderobe.

unserer Gesellschaft. Etwa zehn

Mit gutem Gewissen? Lassen Sie

ha-

Prozent unserer Mitbürger kön-

sich hier überraschen. Ich wün-

Mitgliedervor-

nen nicht sinnerfassend lesen

sche viel Spaß mit der neuen

teile verwirklicht. Details auf

und kaum schreiben. Und hier

Ausgabe!

www.minderheiten.net.

Und

handelt es sich nicht um Migran-

ein besonderes Zuckerl gibt es

ten! Für mich war dieser besorg-

Herzlichst Ihr

für unsere Mitglieder, wenn sie

niserregende Zustand ein Anlass

Klaus Herbert, Präsident

verändern

ben. Alles wichtige Einrichtun-

Für

unsere

ben

wir

die

Mitglieder

Soweit in diesem Magazin personenbezogene Ausdrücke verwendet werden, umfassen sie alle derzeit bekannten Geschlechter gleichermaßen. IMPRESSUM

Herausgeber und Medieninhaber: Verein MEHR- oder MINDER:HEITEN I 6363 Westendorf I Salvenberg 37 I Mobil: 0664-5019367 I www.minderheiten.net I E-Mail: info@minderheiten.net ZVR: 1028717913 I Chefredakteur: Klaus Herbert I Cover: © ronstik - stock.adobe.com Präsident: Klaus M. Herbert I Schatzmeister: Ing. Clemens K. Herbert I Grafik: Klaus HERBERT Anzeigenverkauf: Julia Herbert I anzeigen@minderheiten.net I Druck: WIRmachenDRUCK GmbH, D-71522 Backnang I Auflage: 5.000 Stück. Erscheinungsweise: 4 Ausgaben jährlich. I Für Mitglieder kostenlos I Für zusätzliche Bestellungen Abonnentenpreis: 4 Hefte € 20,– inkl. MwSt., Porto und Versandspesen. Für Interessenten außerhalb Österreichs gilt der gleiche Preis, Porto und Versandspesen müssen je­doch vom Bezieher bezahlt werden. --- Nachdruck – auch auszugsweise – nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers und des Medieninhabers! ---

3


T ransportmonster

W ir

und die

F rachtschifffahrt

© phaisarnwong2517 - stock.adobe.com

In diesen Tagen ist eines der

oder im Paket. Aber woher kom-

portiert 80.000 Tonnen Güter.

größten Frachtschiffe der Welt

men die Waren? Aus China, aus

Darum kümmern sich 20 Mann

im Suezkanal stecken geblie-

Indonesien, aus Bangladesch,

Personal.

ben. Und schon kurze Zeit spä-

aus Indien … Machen wir uns

Nicht die billigen Löhne in den

ter steigen bei uns die Treib-

darüber Gedanken, wenn wir

Produktionsländern treiben den

stoffpreise. 400 Schiffe sind im

die Waren unser Eigen nennen?

Export an, sondern die enorm

Kanal blockiert. Die Weltwirt-

Können wir uns überhaupt dar-

günstigen

schaft wackelt. Doch was be-

über Gedanken machen, wenn

Würde sich der Transport näm-

kommt die Öffentlichkeit über

wir die Hintergründe nicht ken-

lich adäquat auf den Endpreis

den Welthandel mit? Ist die Me-

nen?

auswirken, würden viele Ge-

dikamentenversorgung aus In-

Transportkosten.

schäfte sehr schnell finanziell

dien noch gesichert? Erreichen

60.000 Frachtschiffe sind auf

elektronische Bauteile aus Chi-

den Ozeanen unterwegs. 90 %

na noch unsere Werkstätten?

von allem, was wir konsumieren,

Die ersten Autos z. B. wurden

Wie sehr ist die Öffentlichkeit

kommt sozusagen vom anderen

von A bis Z in einer Fabrik produ-

vom

betroffen?

Ende der Welt. Und der Rest ent-

ziert. Henry Ford konnte auf kei-

Was bedeutet Globalisierung

steht meist auch nicht um die

ne Warenimporte zurückgreifen.

für die Lebensqualität des

Ecke.

Mal abgesehen vom Kautschuk

Einzelnen? Oder sind wir „see-

Die Öffentlichkeit bekommt von

für die Reifen. Heute kommen

blind“? Fragen über Fragen.

der Frachtschifffahrt so gut wie

Fahrzeugteile aus aller Welt, und

Wir sehen die vielen schönen Sa-

nichts mit. So ein Frachter ist

irgendwo wird das Auto dann

chen nur in unseren Geschäften

gleich mal 300 m lang und trans-

zusammengebaut.

4

Welthandel

uninteressant.


T ransportmonster Steht auf dem Etikett „Made in

Die Branche der Frachtschiff-

nen übereinandergestapelt wer-

Bangladesch“, dann ist das nur

fahrt operiert unauffällig. Durch

den. Container passen auf jeden

die halbe Geschichte. Aber wo

ihre Größe gelangen die Schiffe

Güterzug und auf entsprechen-

die Baumwolle, die syntheti-

meist nicht in die Nähe der Be-

de Lkws.

schen Stoffe, die Knöpfe her-

völkerung, sondern löschen ihre

20 Tonnen eines beliebigen

kommen, weiß man nicht. Die

Fracht weitab von Wohngebie-

Frachtgutes können von den

Untersuchung der Herkunft ist

ten.

USA nach China um nur 300

nicht immer einfach. Ein Beispiel

Mittlerweile gibt es die Triple

Euro verschifft werden. Und weil

soll dies verdeutlichen:

E Klasse mit einer Länge von

es so billig ist, kann Fisch aus

In Bangladesch wird ein Sakko

400 m und einer Kapazität von

dem Nordatlantik nach China

gefertigt. Die Baumwolle kommt

18.000 Containern. Und je mehr

zum Filetieren geschickt werden

aus den USA. Die Knöpfe wer-

ein Schiff transportieren kann,

und wieder zurück.

den aus Vietnam geliefert. Der

desto billiger sind die Fracht-

Da die Container vom Start bis

Reißverschluss der Innentasche

kosten. Das war nicht immer so.

zum Ziel versiegelt sind, wissen

ist ein chinesisches Produkt. So

Als es noch keine Container gab,

normalerweise nur der Versen-

errechnet sich für ein Sakko ein

mussten Waren in Kisten und

der und der Empfänger über

Transportweg von 48.000 km,

Fässern verpackt werden; alles

den Inhalt Bescheid. Es gibt eine

bis es bei uns im Geschäft an

musste von Hand be- und entla-

„soll enthalten“ Klausel, die aus-

der Kleiderstange hängt. Nahe-

den werden.

sagt, dass man nicht weiß, was

zu kostenlos! Doch irgendwas

Container sind sechs oder 12

der Inhalt ist. Und so werden

stimmt an der Rechnung nicht.

Meter lang. Bis zu 20 Stück kön-

natürlich auch illegale Drogen,

© sittinan - stock.adobe.com

5


T ransportmonster Waffen und gefälschte Produkte transportiert. Bei Waffentransporten geht es nicht um Kleinigkeiten, sondern um die Umgehung von Embargos oder die Belieferung von Terrororganisationen. Und dabei geht es wegen des Gewichts um Raketen, Bomben,

Maschinengewehre.

Die Anzahl der Container ist so unvorstellbar groß, dass durchgehende Kontrollen durch Zoll oder Polizei schier unmöglich

© Amarinj - stock.adobe.com

sind. Nur zwei Prozent werden kontrolliert. Dies geschieht oft

gehörigkeiten ist alles schwierig

Die Offiziere kommen aus dem

mit dem Röntgenverfahren.

zu entwirren. Ein Schiff gehört

europäischen Raum. Eine ähn-

Der Containerdienst MAERSK

etwa einem Deutschen, fährt

liche Kultur erleichtert die Zu-

hat ein finanzielles Volumen wie

aber unter nigerianischer Flag-

sammenarbeit.

Microsoft. Doch was steckt hin-

ge. So ist der Deutsche ex obligo.

40 % aller Seeleute sind Philip-

ter diesen Reedereien? Es ist so

Die Flagge eines Schiffes stellt

pinos. Sie verdienen auf dem

gut wie nichts darüber bekannt.

einen souveränen Staat dar.

Schiff fünfmal mehr als in ihrer

Microsoft kennt jeder, über

Deshalb fahren viele Schiffe mit

Heimat, wo sie durchschnittlich

MAERSK weiß kaum jemand Be-

Flaggen aus Ländern mit niedri-

einen Lohn von 100 Dollar erzie-

scheid.

gen Standards. Die Marschall In-

len.

Me-

seln, Bolivien, die Mongolei, die

Die Regierung streicht allerdings

gaschiffe und ist noch in vielen

Bahamas und viele andere Staa-

ein Drittel der Heuer ein. Das

weiteren Branchen tätig. Ohne

ten bieten ideale Voraussetzun-

Land verdient dadurch zehn Mil-

diese Transportimperien hätten

gen. Man spart Sozialabgaben,

liarden Dollar im Jahr. Die See-

sieben Milliarden Menschen ein

Steuern. Die Flagge spart den

leute verbringen praktisch das

karges Leben.

Reedern viel Geld. Die Besatzun-

ganze Jahr auf See. Sie nennen

Die größte Tankerflotte der Welt

gen leiden darunter. Deshalb

ihren Frachter schwimmendes

wird von John Frederiksen aus

sind viele Philippinos oder Uk-

Gefängnis. Die Crew hat meist

Norwegen

rainer unterwegs. Faire Löhne?

kein Internet oder Mobiltele-

Fehlanzeige.

fon auf hoher See. Und gerade

MAERSK

betreibt

600

betrieben.

Allein

durch die undurchsichtigen Zu6


T ransportmonster

© lily - stock.adobe.com

für sie wäre moderne Kommu-

Container gehen jährlich bei

Die meisten Billigflaggenländer

nikation wichtig. Ein trostloses

Schiffsunglücken verloren. Ent-

garantieren ihren Kunden An-

Leben, fernab von Familie und

weder versinken sie oder sie trei-

onymität. Das führt bei Unglü-

Freunden; langweilig, einsam.

ben auf hoher See. Die meisten

cken dazu, dass es keinen Ver-

Oft beträgt die Wochenarbeits-

Chemikalien werden heutzuta-

antwortlichen gibt.

zeit bis zu 100 Stunden; mittler-

ge auf dem Schiff transportiert.

1,8 Mio Tonnen Giftmüll werden

weile wurde sie auf 75 Stunden

Nicht auszudenken, was für Fol-

jährlich verklappt. Ölreste, Che-

gesenkt. Doch wer überwacht

geschäden zu erwarten sind.

mikalien.

das? 60 % aller Schiffsunglücke

Nach wie vor sind marode Schif-

Invasive Arten entstehen durch

beruhen auf menschlichem Ver-

fe unterwegs, die allzu leicht ha-

Ballastwasser.

sagen.

varieren können.

Schiffsmotoren sind so laut, dass

Die Seefahrt ist nach der Fische-

Fehlt das Geld, gibt es keine

sich Meerestiere nicht mehr

rei der zweitgefährlichste Beruf

Wartung. Die Hälfte der Flotte

orientieren können. Der Lärm

der Welt. So sind 2000 Tote im

besteht aus Öltankern. Sie sind

unter Wasser ist so laut, dass er

Jahr kein Wunder. Etwa 120 Han-

am

für die Tiere das 100fache eines

delsschiffe havarieren pro Jahr.

Schweröl wird in Tankschiffen

Düsenjets beträgt.

Dabei geht einiges verloren.

transportiert. Es muss erwärmt

Ein Schiffsmotor kann jede Art

Erinnern wir uns an die gelben

werden. Das wäre für neue

von Kraftstoff verarbeiten.

Badeenten, die nach Jahren an

Schiffe nicht gut. Deshalb ver-

Ein durchschnittliches Fracht-

eine Küste gespült wurden, fern-

wendet man hier möglichst alte

schiff verbraucht 200 Tonnen

ab der Unglücksstelle. 10.000 (!)

Tankschiffe.

Schweröl pro Tag. In einer Öl-

schlechtesten

gewartet.

7


T ransportmonster raffinerie bleibt nach der Verar-

Frachter nach dem anderen ge-

Weder

beitung drei Prozent Rest. Das

löscht – Tag und Nacht.

noch das Klimaabkommen von

ist Schweröl. Gäbe es die Schiffe

Doch ohne Lkw geht gar nichts.

Paris erwähnen die Schifffahrt.

nicht, würde er in der Raffinerie

Denn mit ihnen müssen die

Die IMO (International Maritime

verbrannt. Ein Abfallprodukt.

Container über Land transpor-

Organisation) wurde in der UNO

Enorme Schwefelwerte sind ein

tiert werden.

gegründet. Die Beiträge der Mit-

massives Problem. Aber auch

Schiffe haben eine Lebenserwar-

gliedsstaaten richten sich nach

sehr hoher Feinstaub. Ein Auto

tung von 25 bis 30 Jahren. Dann

der Menge der Schiffe, die un-

in der EU muss unter 15 ppm lie-

landen sie auf Schiffsfriedhöfen

ter ihrer Flagge fahren. Panama

ben. Ein Schiff bringt es auf 3000

in Indien oder Bangladesch. Bis

und Liberia sind an erster Stelle.

ppm; sowie 50 Millionen Autos.

also eine ökologische Verbesse-

Trotzdem gehört Liberia zu den

So verursachen die 20 größten

rung eintritt, dauert es 30 Jahre.

ärmsten Ländern der Welt. Ein

Frachter auf den Weltmeeren

Die Schifffahrtsindustrie ist für

langer Bürgerkrieg konnte aus

mehr Verschmutzung als die

vier Prozent der Treibhausgase

den Einnahmen durch die Flag-

eine Milliarde Autos auf unse-

verantwortlich, gleich viel wie

ge finanziert werden.

rem Planeten. Aber es sind nicht

Kanada.

Maximaler Profit ist die wich-

20, sondern 60.000 Schiffe. So

Aufgrund der fortschreitenden

tigste Regel im Frachthandel.

gesehen macht es wenig Sinn,

Erderwärmung eröffnen sich

Die Ärmsten der Armen zahlen

wenn in Hamburg eine Straße

neue Routen im Nordpolarmeer.

drauf – wie immer.

für Dieselfahrzeuge gesperrt

Eine große Gefahr für Wasser, Eis

Aus dem Panamakanal lassen

wird und im Elbhafen wird ein

und Tiere.

sich sieben Millionen Dollar Ge-

© Multipedia stock.adobe.com

8

das

Kyoto-Protokoll,


T ransportmonster bühren

erwirtschaf-

ten; die Hälfte der Staatseinnahmen. Die Bevölkerung

spürt

davon nichts. Ihre Unterkünfte sind nach wie vor Substandard. Ein Drittel lebt in Armut. 2025 wird eine zweite Fahrrinne fertig. Die Einnahmen

werden

dann 25-mal so hoch sein, wie heute. Doch gibt es eine Alternative? Flugzeuge

© Eric Gevaert - stock.adobe.com

sind es auf jeden Fall nicht. Die Weltbevölkerung ist

menten dazu beitragen? Wenn

es in der Hand, auch wenn die

von der Frachtschifffahrt ab-

wir nichts davon wissen, kön-

Chance nur eine kleine ist. Wir

hängig. Durch höhere Umwelt-

nen wir auch nichts verbessern.

sind die Mehrheiten. Aber wir

standards könnte sogar Geld

Dazu müsste auf dem Etikett

sind „seeblind“*.

gespart werden. Neue Techno-

eben mehr stehen als nur „Made

logien, wie etwa flüssiges Erd-

in Vietnam“.

gas; Luftblasentechnologie und

Globalisierung hat einen hohen

Verringerung der Reibung spa-

Preis – für Menschen und Natur.

ren zehn Prozent Treibstoff. Im

Als Konsumenten hätten wir

Probebetrieb ist der Einsatz von Windenergie. Die Effizienz ließe

* Der Ausdruck „seeblind“ bezeichnet den Zustand, dass besonders

sich um zehn Prozent steigern.

große Hochseeschiffe außerhalb der Sichtweite von Menschen

Da aber meist der Versender die

auf dem Land ihre Fracht löschen müssen, weil sie in viele Häfen

Treibstoffkosten bezahlt, hat der

nicht einfahren können. So bekommen die Menschen nichts von

Eigner wenig Interesse an Spar-

der Umweltunverträglichkeit mit, denn was man nicht sehen kann,

samkeit.

existiert nicht. Man ist seeblind.

Aber was können wir als Konsu9


I hre S pende für unsere P rojekte Sie wollen die wichtigen Projekte von Mehroder Minder:heiten mit einer Spende unterstützen? Zögern Sie nicht und werden Sie ein Teil der guten Sache für ein gelebtes Miteinander.

dort zu helfen, wo das soziale Netz fehlt. D e r

Verein und sein Magazin, das viermal

Zum Beispiel direkte Unterstützung von Muko-

im Jahr erscheint, befassen sich mit gesellschaft-

viszidose-Patienten; Zum Beispiel direkte Unter-

lichen Themen, die Mehr- oder Minderheiten be-

stützung von ökologischen Kleinprojekten durch

treffen. Hier geht es um Reichtum und Armut, Ge-

Freiwillige; Zum Beispiel direkte Unterstützung bei

rechtigkeit und Ungerechtigkeit, Gesundheit und

der Verhinderung von Tierleid im kleinen Rahmen;

Krankheit, Fortschritt und Rückschritt. Wir wollen

Zum Beispiel direkte Unterstützung von Schwer-

Situationen beleuchten, die mit Mehr- oder Min-

kranken, deren benötigte Behandlungen von Ver-

derheiten zu tun haben; und wir werden darüber

sicherungen nicht bezahlt werden.

berichten und unsere Mitglieder, Fans und Förderer dazu anregen, sich Gedanken zu machen, wie

Über

das Leben wieder lebenswert wird und bleibt.

wie

Durch

auf unserer Homepage und auf Facebook.

es 10

Ihre

uns,

Unterstützung

direkt,

rasch

ermöglichen

und

Sie

unbürokratisch

derartige immer,

Hilfsprojekte in

unserem

Danke für Ihre Unterstützung!

berichten

wir,

Vereinsmagazin,


W ie gefährlich ist der D uden ? In den letzten Tagen machte eine Petition des Vereins Deutsche Sprache (VDS) die Runde, mit der nichts weniger als die deutsche Sprache vor dem Duden gerettet werden soll. Klingt schräg? Dachte ich auch, aber einige meiner DOCMA1-Kollegen haben die Petition unterschrieben. Ich nicht.

© bestpic.at

In DOCMA geht es um Bildbe-

chen Ausdrucks eine große Rol-

le ich den Klassiker von Judith

arbeitung und Fotografie, aber

le, denn die erste Formulierung,

Macheiner: „Das grammatische

uns geht es immer auch um

die man findet, ist längst nicht

Varieté oder Die Kunst und das

die deutsche Sprache. Es ist ja

immer die beste. Wenn es um

Vergnügen, deutsche Sätze zu

eine Sache, zu wissen, wie es

die Verteidigung der deutschen

bilden“, erschienen als Band 74

geht, aber man muss das auch

Sprache geht, sind wir also ganz

in „Die Andere Bibliothek“ im

klar und verständlich ausdrü-

vorne dabei. Die beste Verteidi-

Eichborn Verlag (und aktuell lei-

cken können. Wenn wir unsere

gung besteht darin, selbst mit

der vergriffen).

Artikel gegenseitig korrigieren,

gutem Beispiel voranzugehen,

Der Duden – der Rechtschreib-

spielen Feinheiten des sprachli-

und als Inspiration empfeh-

duden, das Duden Wörterbuch 11


W ie gefährlich ist der D uden ? und all die anderen Bände, die

uns zwischen „dem Kunden“

Laden, drei Männer und sieben

im Dudenverlag erschienen sind

oder „der Kundin“ entscheiden.

Frauen“ als korrekten deutschen

– wirken vielleicht nicht ebenso

Es gibt aber auch so etwas wie

Satz. Das generische Maskuli-

inspirierend, aber sie sind eine

ein „generisches Maskulinum“,

num scheint also zu funktionie-

wichtige Referenz in Zweifels-

wie man es seit rund 40 Jah-

ren. Bittet man sie aber, sich „ei-

fragen, die wir ständig nutzen.

ren nennt: Die maskuline Form

nen Kunden“ vorzustellen, dann

Und dieser Instanz wirft der Ver-

„der Kunde“ kann auch im ge-

denken sie, wie Experimente zei-

ein Deutsche Sprache nun eine

schlechtsneutralen

von

gen, fast immer an einen Mann –

„problematische Zwangs-Sexu-

„der Kunde oder die Kundin“

im Zweifelsfall ist das generische

alisierung“ vor. Klingt unanstän-

gebraucht werden. In DOCMA

Maskulinum doch ein bisschen

dig, aber was ist damit gemeint?

können wir von „Photoshop-

mehr Maskulinum als generisch.

Sinn

Anwendern“ sprechen und die Die deutsche Sprache hat ja die

Anwenderinnen

nicht

Viele Frauen haben sich schon

Eigenheit, dass in ihr jedes No-

ausschließen. Allerdings ist das

daran gestört, in der deutschen

men einen Genus hat, ein gram-

generische

um-

Sprache weniger zu zählen.

matisches Geschlecht, selbst

stritten, und zwar schon fast so

Neun männliche Kunden und

Wörter, die sich auf Unbelebtes

lange, wie es diesen Begriff im

eine Kundin bleiben „Kunden“,

oder jedenfalls Geschlechtsloses

Deutschen überhaupt gibt. (Üb-

aber wenn sich zu neun Kundin-

beziehen. Ausländer, die unsere

rigens existiert auch ein generi-

nen ein Mann gesellt, werden sie

Sprache zu lernen versuchen,

sches Femininum, nur ist es viel

damit ebenfalls zu zehn „Kun-

verzweifeln oft daran, weil sie

seltener und eher im Tierreich

den“. Egal wie viele Frauen sich

nicht verstehen, warum es „die

anzutreffen: Unter „zehn Katzen“

in einer Gruppe befinden – ein

Suppe“, „das Hauptgericht“ und

kann sich auch ein Kater befin-

einziger Mann genügt, um das

„der Nachtisch“ heißt. Wenn wir

den, unter „zehn Katern“ aber

grammatische Geschlecht der

aber von Menschen oder Tieren

keine weibliche Katze.)

ganzen Gruppe zu ändern, be-

damit

Maskulinum

reden, die ja ein Geschlecht ha-

liebig viele Frauen jedoch nicht.

ben, müssen wir uns durch die

Der Duden definiert „Kunde“ als

Wortwahl zu einem Geschlecht

generisches Maskulinum, bildet

Die Duden-Redaktion hatte bis-

bekennen, auch wenn wir ei-

aber beispielhaft einen Mann

her das generische Maskulinum

gentlich

ab.

akzeptiert. Es gibt einen Eintrag

möchten. Für den Engländer hat

Befragt man kompetente Spre-

für den „Kunden“ und die „Kun-

beispielsweise „the customer“

cher des Deutschen, dann ak-

din“, und während beim „Kun-

kein bestimmtes Geschlecht,

zeptieren sie eine Aussage wie

den“ das Geschlecht offenbleibt

aber als Deutsche müssen wir

„10 Kunden befanden sich im

(„jemand, der [regelmäßig] eine

12

davon

abstrahieren


W ie gefährlich ist der D uden ? Ware kauft oder eine Dienstleistung in Anspruch nimmt“), wird als Bedeutung der „Kundin“ nur angeben, dass es die weibliche Form des „Kunden“ sei und für eine genauere Erklärung auf den Eintrag für diesen verwiesen. Für „Kunde“ und „Kundin“ gilt das bis heute, aber die Einträge vieler anderer Wörter hat die

© Marco2811 - stock.adobe.com

Redaktion in der Online-Version

Duden gefordert worden. Eine

Sprache gegenüber der Duden-

des Duden überarbeitet. Der

vollständige Abschaffung des

Redaktion in Schutz nehmen

„Mieter“ beispielsweise ist nun

generischen Maskulinums sei

müsste? Der VDS fährt schwe-

kein generisches Maskulinum

damit aber nicht beabsichtigt:

res Geschütz auf: „Damit wider-

mehr, sondern „eine männliche

„Selbstverständlich gibt es sol-

spricht der Duden nicht nur den

Person, die etwas gemietet hat“

che Formen, dass man sagt,

Regeln der deutschen Gramma-

– die „Mieterin“ ist entsprechend

ich gehe zum Bäcker, ich gehe

tik, sondern auch dem Bundes-

„eine weibliche Person, die et-

zum Fleischer, oder ich gehe

gerichtshof, der im März 2018

was gemietet hat“. Das hat den

zum Arzt.“ Hier sei dann aber

letztinstanzlich festgehalten hat,

Vorteil, dass man den vollständi-

die Einrichtung und keine kon-

dass mit der Bezeichnung „der

gen Eintrag in jedem Fall sofort

krete Person gemeint, also die

Kunde“ Menschen jeglichen Ge-

findet: „Wir haben sehr viel Kri-

Bäckerei, Fleischerei oder Arzt-

schlechts angesprochen seien.“

tik in den letzten Jahren dafür

praxis. „Wenn wir über konkrete

eingesteckt, dass wir bei den

Personen sprechen, dann wird

Die Vorstellung, die Duden-Re-

weiblichen Formen nur einen

das generische Maskulinum zu-

daktion könnte in einem Kon-

Verweis-Artikel dastehen ha-

nehmend infrage gestellt.“ An

flikt mit dem Bundesgerichtshof

ben“, wie Kathrin Kunkel-Razum,

der gedruckten Version des Du-

stehen, ist freilich absurd. Der

die Leiterin der Duden-Redak-

den ändert sich übrigens nichts,

Gesetzgeber hat die deutsche

tion, gegenüber dem Deutsch-

denn dann müsste er deutlich

Sprache nicht reglementiert: Je-

landfunk Kultur erklärte. In Zu-

dicker werden.

der, ob Deutscher oder Auslän-

schriften an die Redaktion sei

der, kann sie so verwenden, wie

immer öfter eine Gleichstellung

Und was ist daran nun so be-

er oder sie es für richtig hält – ist

der Geschlechter im Online-

drohlich, dass man die deutsche

allerdings auch selbst dafür ver13


W ie gefährlich ist der D uden ? antwortlich, sich verständlich zu

Duden betreibe „eine problema-

form ein Maskulinum sind, dann

äußern. Entsprechend kann man

tische

Zwangs-Sexualisierung,

geht das darauf zurück, dass bei-

die Bedeutung von Wörtern

die in der deutschen Sprache so

spielsweise Schmiede, Ärzte und

auch nicht vor Gerichten einkla-

nicht vorgesehen ist.“ Aber was

Bürgermeister für viele Jahrhun-

gen. Allein die Rechtschreibung,

sollte es denn sein, das in der

derte eben stets Männer waren.

die an Schulen gelehrt und von

deutschen Sprache vorgesehen

Weibliche Bezeichnungen wie

Behörden verwendet wird, ist in

wäre? Und wer sollte es sein,

„Krankenschwester“,

Erlassen der Bundesländer fest-

der da etwas vorgesehen hät-

me“ oder „Hausfrau“ gab es nur

gelegt, zuletzt durch die Recht-

te? Natürliche Sprachen haben

für Tätigkeiten, für die man lan-

schreibreform von 1996. Au-

ja keinen Erfinder, der eine feste

ge Zeit allein Frauen zuständig

ßerhalb der Schulen sind diese

Vorstellung davon gehabt hätte,

hielt. (Es gab zwar auch schon

Regeln rechtlich unverbindlich.

wie ein Wort oder eine gramma-

früher einen „Hausmann“ – mein

tische Konstruktion zu gebrau-

Nachname „Hußmann“ ist des-

Der Bundesgerichtshof, auf des-

chen wäre. Und gäbe es einen

sen niederdeutsche Version –,

sen Urteil sich der VDS beruft,

Erfinder des Deutschen, dann

aber damit war keine männliche

hat auch nichts dergleichen be-

spräche er Althochdeutsch und

Hausfrau gemeint, sondern ein

hauptet – ganz im Gegenteil.

würde über unser Deutsch nur

Bauer, der Besitzer des Hofes

Die Klägerin in diesem Fall hatte

den Kopf schütteln – er könnte

war, den er bewirtschaftete, also

sich mit der Formulierung „der

es nicht mehr verstehen.

kein bloßer Pächter.)

Sparkasse nicht angesprochen

Wie etwas vorgesehen ist, ergibt

In den letzten hundert Jahren

gefühlt und wollte die Sparkas-

sich aus dem Sprachgebrauch,

haben sich Frauen den Zugang

se zwingen, auch die weibliche

und dieser verändert sich ste-

zu vielen einst Männern vorbe-

Form zu verwenden. Das Gericht

tig. Daher ist die Tradition kei-

haltenen Berufen erkämpft, aber

hat nicht entschieden, dass man

ne Instanz, die hier mitzureden

bei der maskulinen Grundform

ein

Maskulinum

hätte. Es ist ja nicht einmal eine

der Berufsbezeichnung ist es

verwenden müsse, sondern dass

uralte Tradition, die das gene-

geblieben. Es kam lediglich eine

niemand daran gehindert wer-

rische Maskulinum für sich be-

durch „-in“ gebildete weibliche

den kann, es zu tun.

anspruchen könnte. Tatsächlich

Form hinzu, und wenn man sich

ist es nur dadurch entstanden,

nicht auf ein Geschlecht fest-

Aber wenn das Recht schon

dass sich die Welt verändert hat,

legen wollte, griff man weiter

nicht reicht, die Duden-Redak-

die Sprache jedoch (zunächst)

auf die maskuline Grundform

tion in die Schranken zu weisen,

nicht. Wenn die meisten Berufs-

zurück. Das generische Maskuli-

dann vielleicht die Tradition: Der

bezeichnungen in ihrer Grund-

num entstand, weil sich die Ge-

„Hebam-

Kunde“ in einem Schreiben ihrer

14

generisches


W ie gefährlich ist der D uden ?

© FM2 - stock.adobe.com

sellschaft weiterentwickelte, die

hörten und nicht adelig waren

den und in immer mehr Medien

Sprache aber nicht, oder nicht in

– insgesamt vielleicht 5 Prozent

verwendet. Ob sich solche Be-

gleichem Maße.

aller Hamburger. Die Bedeutung

strebungen durchsetzen wer-

von „Bürger“ ist heute eine fun-

den, weiß man natürlich nicht.

So etwas ist nicht ungewöhn-

damental andere, aber das Wort

Hier setzt nun die einzige Über-

lich. Die Bürgerschaft, das Parla-

blieb dasselbe.

legung des VDS an, die tatsäch-

ment meiner Stadt (Hamburg),

lich ernst zu nehmen ist: „der

wird beispielsweise von deren

Das generische Maskulinum ist,

Duden [sei] auf dem Weg, seine

Bürgern gewählt – das ist seit

wie gesagt, nicht unumstritten

Rolle als Standard-Referenzwerk

vielen Jahrhunderten so. Für

– ganz im Gegenteil. Konstruk-

für das Deutsche aufzugeben.

die längste Zeit verstand man

tionen wie das Genderstern-

Indem er Sprache nicht mehr

unter „Bürger“ aber nicht jeden,

chen (auch in der gesproche-

nur widerspiegelt, sondern sie

der in Hamburg seinen festen

nen Sprache als sogenannter

aktiv verändert, widerspricht er

Wohnsitz hatte, sondern nur

Glottisschlag wie in „Beamter“),

seinen eigenen Grundsätzen.“

Männer, die über Grundbesitz

die das generische Maskulinum

Der Duden sollte die Regeln

verfügten, der evangelisch-pro-

ersetzen sollen, werden bereits

der deutschen Sprache bloß be-

testantischen Konfession ange-

von einigen deutschen Behör-

schreiben und nicht eigenmäch15


W ie gefährlich ist der D uden ? tig festlegen. Aber die Sache ist

möglichkeiten ließen, optierte

ein bisschen komplizierter.

die Duden-Redaktion durchaus

Das gilt entsprechend auch für

eigenmächtig bisweilen für die

uns Nicht-Bestsellerautoren. Wie

althergebrachte Schreibweise.

gesagt: Wer der deutschen Spra-

Die Sprachwissenschaft sollte rein deskriptiv arbeiten: Lingu-

che etwas Gutes tun will, sollte

isten erforschen, wie Sprecher

Es ist keineswegs ungewöhn-

mit gutem Beispiel vorangehen,

des Deutschen tatsächlich re-

lich, dass sich die Duden-Re-

was immer man darunter ver-

den und schreiben, ohne dabei

daktion in gesellschaftlichen

steht. Das reicht schon.

zu werten. Für den Duden galt

Debatten, die die deutsche

das nie so uneingeschränkt.

Sprache betreffen, auf eine Sei-

Das Deutsche zerfällt ja in vie-

te stellt, statt jahrelang auf ein

le Dialekte und Soziolekte, und

eindeutiges Resultat zu warten.

Diesen Artikel dürfen wir ver-

dem Duden als Standardwerk

Das kann man durchaus kriti-

öffentlichen mit freundlicher

wäre kaum damit gedient, wenn

sieren, und es wird auch immer

Genehmigung von Michael J.

darin jede irgendwo und von

wieder mal kritisiert, aber hier

Hußmann.

irgendjemandem

muss man keine Gefahr für die

gebrauchte würde.

deutsche Sprache befürchten.

Michael J. Hußmann gilt als

Österreichische und Schweizer

Wer weiß, vielleicht steht die

führender Experte für die

Begriffe sowie manche Wör-

Duden-Redaktion ja am Ende

Technik von Kameras und

ter der Umgangssprache wer-

auf der Gewinnerseite, aber wie

Objektiven im deutschspra-

den zwar berücksichtigt, aber

sich unsere Sprache entwickelt,

chigen Raum. Er hat Infor-

grundsätzlich orientiert sich die

bestimmen wir selbst, nicht der

matik und Linguistik studiert

Duden-Redaktion an der deut-

Staat und auch nicht der Duden.

und für einige Jahre als Wis-

schen Hochsprache. Gegen ein

Die neun selbsternannten „Best-

senschaftler im Bereich der

rein deskriptives Vorgehen hat

sellerautoren“, die die Petition

Künstlichen Intelligenz gear-

sich der Duden auch bei der

des VDS unterzeichnet haben,

beitet.

Rechtschreibreform

entschie-

könnten die deutsche Sprache

den: Statt abzuwarten, ob und

viel eher durch ihre Bestseller als

1) DOCMA ist das führende

inwieweit die Deutschen diese

mit ihrer Unterschrift in die ge-

deutschsprachige

Reform für sich akzeptieren wür-

wünschte Richtung lenken. (Ich

gazin rund um Photoshop,

den, wurden auf einen Schlag

finde es ja etwas peinlich, seinen

Lightroom & Co. Fotoretu-

alle durch die Reform geänder-

Beruf als „Bestsellerautor“ anzu-

sche, Fotografie, Fotomonta-

ten Schreibweisen aufgenom-

geben – wer es wirklich ist, muss

ge.

men. Dort, wo die Erlasse Wahl-

das nicht betonen.)

Form

16

aufgenommen

Fachma-


U nsere K leidung – U ntergang für A frika ? 99 % der alten Kleidung landet im Müll. Nur 1 % wird recycelt. Der größte Teil des Materials aus Altkleidercontainern wird verkauft, nach Osteuropa und Afrika. So kann man die Situation zusammenfassen. Befeuert wird das System der Verschwendung von einer Minderheit in der Textilindustrie; betroffen sind Mehrheiten. Jeder

Österreicher

hat

im

Kleidung aus 100 % Baumwol-

Stoff zu entfernen. Das entfernte

Schnitt 90 Kleidungsstücke im

le oder Polyester kann sehr gut

Polyester, das aus Erdöl gewon-

Schrank. Das ist auf jeden Fall zu

aufbereitet werden. Mischfasern

nen wurde, kann im Betrieb als

viel. Kleidung aus dem Contai-

stellen ein Problem dar. Mecha-

Brennstoff genutzt werden.

ner wird von Menschen sortiert.

nische Trennung funktioniert

Fair Fashion ist das neue Zauber-

Alles was unverkäuflich ist, wird

nicht. Ein Werk in Schweden hat

wort. Denn den immer kürzer

geschreddert und downgecy-

sich dieses Problems angenom-

aufeinander folgenden Mode-

celt. Insgesamt landen weltweit

men. Mischfasern von Baum-

trends muss etwas entgegen-

87 % aller getragenen Textilien

wolle und Polyester wird mit

gesetzt werden. So gibt es be-

im Müll.

Zellulose aus Holz vermischt.

reits Konzepte in Deutschland,

So entsteht genügend Materi-

ausgemusterte Kleidung gezielt

Kenia ist Hauptabnehmer für

al, um den Polyester thermisch

zum Recycling zurückzubringen.

europäische Kleidung. Wer an

herauszulösen.

Grundsätzlich

Nicht über Altkleidercontainer.

der Quelle sitzt, kann Geld da-

ist nachhaltig produziertes Holz

Viele von uns erinnern sich noch

mit verdienen. Dass dadurch

der bessere Rohstoff als Baum-

an die Zeiten der neuen Som-

die regionale Textilherstellung

wolle. Vorerst können nur weiße

mer- und Wintermode. Heute

ruiniert wird, ist eine andere Ge-

Textilien auf diese Weise erneu-

wechseln die Trends zwölfmal

schichte. Der Preis dieser Altwa-

ert werden, da es noch keine

im Jahr.

re ist einfach zu niedrig.

Möglichkeit gibt, Farbe aus dem © alexanderuhrin - stock.adobe.com

17


U nsere K leidung – U ntergang für A frika ? © Enrico Tricoli - stock.adobe.com

Dass es auch anders funkti-

rem heißen, stickigen und en-

den ankommt, über die Türkei,

oniert,

„Armedangels“

gen Fabriken. Die Löhne sind

China, Bangladesch etc. Made

mit dem Sitz in Köln seit 2007.

so niedrig, dass sie kaum zum

in Italy heißt also nicht, dass es

(www.armedangels.com)

Das

Überleben langen. Eine Frau in

sich um ein italienisches Produkt

Produktionsunternehmen belie-

Bangladesch besitzt etwa fünf

handelt. Die Gesetzeslage lässt

fert große Modeketten und ist

Kleidungsstücke. Sicherheit am

es zu, dass wir ganz bewusst

ein Paradebeispiel für sinnvolle

Arbeitsplatz ist sekundär. Große

und legal hinters Licht geführt

Alternativen in puncto Nachhal-

Auftraggeber weisen jede Ver-

werden.

tigkeit.

antwortung von sich. Aber ha-

zeigt

ben wir als Käufer überhaupt die

Ein Schweizer Unternehmen hat

Bangladesch ist derzeit das be-

Chance die Lieferkette zu durch-

ein DNA Spray entwickelt, das im

deutendste Produktionsland für

schauen?

Entstehungsland auf das Grund-

Textilien. Die Fabriken entspre-

Eine Jeans, deren Produktion

material aufgebracht wird. So

chen nicht unbedingt westli-

etwa mit Baumwolle aus Ka-

ermöglichen

chen Vorstellungen. Schlechte

sachstan anfängt, hat 28.000 km

dann die Rückverfolgung. PCR-

Arbeitsbedingungen

hinter sich, bis sie bei uns im La-

Tests im Labor bringen Licht ins

18

in

ext-

Untersuchungen


U nsere K leidung – U ntergang für A frika ? Dunkel und zeigen die Herkunft

Etwa 10 Mio. Tonnen Altkleider

besserung der Kreisläufe. Denn

des Materials.

landen in Österreich in Altklei-

niemand, der jeden Monat neue

Aber was wollen wir erreichen?

dercontainern. Wir befreien un-

Kollektionen anbietet, will fi-

Das Ziel ist ein Materialkreislauf.

ser Gewissen, doch der Kreislauf

nanzielle Einbußen erleiden. So

Dazu braucht es Information

ist keineswegs zu Ende. Auf der

kann die Zukunft nur eine funk-

über Materialien und Farben.

größten Textilmüllkippe Keni-

tionierende Kreislaufwirtschaft

Die Erkennung allein ist aber

as landen täglich über 2.000

sein.

nicht genug. Alles muss kreis-

Tonnen Alttextilien, und das

lauffähig sein. So findet man in

seit 1975. Durch die Verbren-

Ohne eine engagierte und un-

„ehrlichen“ Textilien QR-Codes,

nung der Mischstoffe entstehen

bestechliche Politik wird es nicht

die Aufschluss über Inhalte und

alle möglichen Gifte, Gase und

gehen. Die richtungsweisenden

Weiterverwendung geben.

Dämpfe.

Erfindungen sind gemacht. Was fehlt, sind Transparenz und Ehr-

1,2 Mrd To CO2, das ist mehr als

Aber was sagen große Textil-

lichkeit. Denn derzeit sagt der

alle internationalen Flüge und

händler dazu? Gute Vorsätze

Preis einer Textilie überhaupt

Kreuzfahrten erzeugen, entste-

sind erkennbar. Dabei geht es

nichts über Nachhaltigkeit und

hen in der Textilproduktion. Es

ihnen nicht um weniger Pro-

menschenwürdige Arbeit aus.

besteht Handlungsbedarf!

duktion, sondern um die Ver-

Lass‘ dich belohnen!

Jedes

Vereinsmitglied,

das

ein neues Mitglied wirbt, bekommt als Belohnung ein EMS-Probetraining im innsmed Gesundheitszentrum in Innsbruck (www.inns-med.at), sobald das Neumitglied den Jahresbeitrag einbezahlt hat. Freude haben heißt Freude schenken. Für ein gelebtes Miteinander! © DeVera - stock.adobe.com

19


Österreichische Post AG, MZ 123456 , IHAB Eigenverlag, Eduard-Bodem-Gasse 8 UG, 6020 Innsbruck

Profile for mehr-oder-minderheiten

MEHR- oder MINDER:HEITEN 05  

Themen zu Mehr- und Minderheiten. Altkleider für Afrika, Containerschiffe, Gefahr aus dem Duden

MEHR- oder MINDER:HEITEN 05  

Themen zu Mehr- und Minderheiten. Altkleider für Afrika, Containerschiffe, Gefahr aus dem Duden

Advertisement

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded