Page 13

Die Abteilung Jugend, Freizeit- und Kommunikation der Stadt Granadilla de Abona ist eine Abteilung mit einem enormen Arbeitsaufwand und trotzdem wird kostendeckend gearbeitet. Stadtrat José Domingo Regalado hat uns etwas von seiner wertvollen Zeit gewidmet und einige Fragen beatwortet. fünf solcher Zentren erstellt und komplett mit Informatikausrüstung (PC/ Hardware) ausgestattet. Ein Jugendlicher ist jeweils für ein Zentrum verantwortlich und beaufsichtigt es. Geöffnet sind die Zentren montags bis freitags, sowohl vormittags als auch nachmittags.

MEGAWELLE: Der Einsatz Ihrer Abteilung ist ein Segen für die ganze Gemeinde von Granadilla, wenn wir das objektiv sagen dürfen. Noch nie vorher erhielt die Gemeinde so viel Lob. José Domingo: Bei einer Bevölkerung von 45.000 Einwohner von denen 10.000 Jugendliche sind, welches ein sehr hoher Prozentsatz ist, muss diese Gemeinde einen Raum für Jugendliche schaffen, Bereiche wo sie sich treffen können, insbesondere wo Sie Informationen erhalten können über Stipendien, Arbeitsangebot und Orte an denen sie Kurse in Informatik, Sprachen oder in der Krankheitsprävention, wie Bulimie ect, absolvieren können. In den letzten Jahren haben wir unsere “Tagorores”, dies sind Jugendzentren, erweitert. Wir haben

Sie sehen daran, dass alleine durch das Errichten von fünf Jugendzentren und einem Jugendhaus seit 2007 diese Regierung ihre große Ve r a n t w o r t u n g ernst genommen und sich für die Jugend nicht nur intensive eingesetzt, sonder Projekte tatsächlich verwirklicht hat. MEGAWELLE: Der Bereich der Kommunikation ist in vielen Rathäusern ein unbefriedigendes Thema, und wie wir alle wissen, war es in der Vergangenheit häufig tabu. In der jetzigen Zeit sehen wir mit Wohlgefallen, dass sich die Kommunikation zwischen Ihrem Rathaus und Ihren Bürgern sehr verbessert hat. War dies ein sehr schwieriger Weg? José Domingo: Wenn man etwas managt muss man Prioritäten setzen. Wir informieren die Bewohner über die aktuellen Projekte von Seiten des Rathauses. Wir hatten nie ein Problem die Themen an die Öffentlichkeit zu bringen. Obwohl das Mandat gedrittelt ist, es wird mit dem größten Respekt und exzellent erfüllt. Wir machen unsere

Arbeit allen gegenüber transparent, ohne zu betrügen. Da wir uns in Krisenzeiten befinden, hat auch unsere Abteilung Ihren Gürtel enger geschnallt. Aber wir versuchen weiterhin effizient und mit größtmöglicher Effektivität zu arbeiten.

MEGAWELLE – Die deutsche Zeitschrift auf Teneriffa – unterhaltsam und interessant

Eine bemerkenswerte politische Haltung

MEGAWELLE: Wie Sie wissen, sind wir eine deutsche Zeitschrift mit deutschen Kunden und deutschen Partnern. Viele unsere Leser gehören auch Ihrer Gemeinde an und werden in der kommenden Legislaturperiode bei den Wahlen eine wichtige Rolle spielen. Welche Botschaft möchten Sie diesen Mitbürgern, viele werden das erste mal wahlberechtigt sein, mitteilen. Welche Projekte verwirklichen derzeit die Gemeinde Granadilla um Stimmen für die kommende Wahl zu erhalten. José Domingo: Ich möchte Ihnen seitens der Coalición Canaria sagen: Wir sind eine nationalistische Partei und möchten dass es für unser Land aufwärts geht, sowohl für den Canario als auch für alle die in diesem Land leben und sich als Canario fühlen, unabhängig von Geburtsort und Nationalität. Wir werden ehrlich bleiben bei unseren Arbeiten und es sind die Mitbürger aus den Gemeinden, die unsere Projekte bewerten müssen. Sie werden zustimmen, dass wir unsere Sache gut gemacht haben und wir können versprechen dass wir diesen Weg weiter gehen. Im Gegensatz zu anderen Parteien hat Coalición Canaria aus Granadilla de Abona eine konstruktive Haltung und ein klares Ziel vor Augen. MEGAWELLE: Señor José Domingo, wir bedanken uns für dieses Gespräch. (Dieses Interview führte Uli Gloser für das Megawelle Journal)

13

Megawelle Journal Januar 2011  

Ihre deutsche Zeitschrift für Teneriffa