Page 1

Das gesunde R채tsel aus Ihrer Apotheke.

Reisen ohne Stress Nagelpflege leicht gemacht

Sommer 1/2013 EURO 0,50

Endlich Urlaubszeit Apothekenstempel

Problemfall Blase So beugen Sie Harnwegsinfekten vor


Inhalt

Editorial

Rundum Fit Seite 20

Liebe Leserin! Lieber Leser! Endlich ist es so weit: Der Sommer hat sich durchgesetzt und beschert uns endlich die lang ersehnten Sonnentage. Damit Sie diese schöne Jahreszeit gesund und fit genießen können, haben wir in dieser aporätsel-Ausgabe wieder viele nützliche Gesundheitstipps für Sie zusammengestellt. Darunter z.B. eine kleine Anleitung für die ideale Reiseapotheke, Erste-Hilfe-Hinweise bei kleineren Verletzungen sowie Maßnahmen gegen Hitzebeschwerden wie Kopfweh oder Schwindelgefühl. Die Generation 50+ findet in dieser Ausgabe speziell für ihre Altersgruppe aufbereitete Gesundheitsinformationen. Neugierig geworden? Dann lassen Sie sich nicht länger aufhalten, und schmökern Sie los. Auch für Rätselspaß ist natürlich wieder gesorgt. So ist das aporätsel auch besonders praktisch für unterwegs – lösen Sie doch das eine oder andere Gesundheitsrätsel auf der Flug- oder Bahnreise in den Sommerurlaub oder entspannt auf der Liege im Freibad. Eine spannende Lektüre und viel Spaß beim Lösen der zahlreichen Rätsel wünscht Ihnen Ihr aporätsel Team

Problemfall Blase

reisen ohne stress seite 5

Mit Pflanzenwirkstoffen gegen Harnwegsinfekte 8

Erste Hilfe bei Verletzungen Beim Sport oder im Alltag – eine gut ausgestattete Hausapotheke leistet gute Dienste. 

10

Zeigt her eure Füße Der leichte Weg zu gesunden und schönen Fußnägeln. 12

Wenn die Hitze quält Worauf Sie an heißen Sommertagen achten sollten. 16

Erste Hilfe Seite 32

Über 50 - und rundum fit! Gesund und aktiv älter werden. Wie sie ihren Körper dabei unterstützen, erfahren Sie hier. 20

Gewinns piel

Gewinnen Sie ein Wohlfühlwochenende!

Seite 29 d 1/13 | aporätsel

3


Rätselmix

Sommer, sonne, sonnenschein

schattenriss

Die Sonne lacht vom Himmel! Immer, wenn Sie die Sonnen so wie in der Lupe finden, unterstreichen Sie diese.

Gesundheitsratgeber „Frauengesundheit verstehen“ Frauen sind anders als Männer. Sie reagieren unterschiedlich auf Stress, Herzinfarkt und Schlaganfall. Sie leiden unter spezifischen Krankheiten, von denen nur der weibliche Körper betroffen ist. In diesem Ratgeber finden Frauen übersichtlich aufbereitete Informationen über den ­weiblichen Körper, Sexualität, Verhütung, Schwangerschaft und Geburt bis hin zum Thema Wechseljahre und interessanten­Tipps zur Krebsvorbeugung. Diesen sowie weitere Patientenratgeber gibt es in Ihrer Apotheke. Fragen Sie Ihre Apothekerin oder Ihren Apotheker danach.

4

aporätsel | 1/13

Welcher Schatten gehört zu diesem Schiff?

Muschelsuche Zu jeder Muschel im oberen Feld sollte es einen Doppelgänger im unteren Feld geben. Eine ist verschwunden. Welche Nummer fehlt?

1 6

2

3 7

8

4

5 9

10


Reiseapotheke

Reisen ohne Stress

Anzeige

Sommerzeit ist Reisezeit. Endlich steht der lang ersehnte Urlaub vor der Tür. Wir geben praktische Tipps für die schönste Zeit des Jahres.

D

as Reisequartier, Tickets etc. sind gebucht, die Koffer gepackt. Damit der Urlaub erholsam wird und Sie noch lange von der schönen Zeit schwärmen können, sollten Sie für eventuelle gesundheitliche Probleme gut gerüstet sein. Daher gehört eine Reiseapotheke auf jeden Fall mit ins Gepäck, egal wohin die Reise geht!

Reisestrapazen ­entgegenwirken! Für unseren Körper ist das Reisen durchaus auch anstrengend: Er muss sich auf ein anderes Klima und ungewohnte Ernährung einstellen, dazu kommen manchmal noch geänderte hygienische 1/13 | aporätsel

5


Reiseapotheke

Bedingungen. Die möglichen Folgen gerade für unseren Darm: einerseits Verstopfung – durch veränderte Kost und eventuell mangelnde Bewegung – und andererseits Durchfall, die häufigste Erkrankung auf Reisen. Da kann es schon den Urlaub retten, wenn man ein entsprechendes Präparat in der Reiseapotheke vorrätig hat.

Eine gut bestückte ­Reiseapotheke Grundsätzlich sollten folgende Dinge in der Reiseapotheke sein: Verbandszeug, Desinfektionsmittel, Schere, Pinzette, Medikamente gegen Schmerzen und Fieber, Nasen- und Ohrentropfen, Mittel gegen Durchfall sowie gegen Verstopfung. Auch ein Präparat gegen Reiseübelkeit sollte im Handgepäck mitgeführt werden, wenn jemand unter den Mitreisenden das Auto-, Bus- oder Schifffahren nicht gut verträgt. Sonnenschutz ist ein absolutes Muss, je nach Hauttyp sollte dieser entsprechend hoch gewählt werden. In der Apotheke informiert man Sie hierzu gern.

Reiseimpfungen: ­Empfehlungen beachten! Je nach Reiseland können unterschiedliche Impfungen erforderlich sein. Informationen über die notwendigen Reiseimpfungen für die diversen Urlaubsziele finden Sie u.a. unter www.reisemed.at.

Lösungswort: 6

aporätsel | 1/13

Eine kleine Hilfestellung für die optimale Reiseapotheke bietet auch die hier angeführte Liste, auf der Sie bequem abhaken können, was Sie bereits eingepackt haben.

Das sollte Ihre Reise­apotheke ­beinhalten: o Pflaster, Verbandsmittel, Schere, Pinzette o Fieberthermometer o fiebersenkendes Mittel o Insektenschutzmittel (nur geprüfte Mittel) o Sonnenschutzmittel o Kopfschmerzmittel o Mittel gegen Reisekrankheit o Mittel gegen Verstopfung o Mittel gegen Durchfall o Mittel gegen Übelkeit, Erbrechen o linderndes Mittel nach Insektenstichen oder bei Hautausschlägen o Wundsalben zur Desinfektion, lindernde Salben oder Sprays bei Sonnenbrand oder Verbrennungen o eventuell Quallenschutz (je nach Urlaubsregion) o Augentropfen gegen trockene Augen (z. B. im Flugzeug) sowie gegen Bindehautentzündung o Ohrentropfen gegen Entzündung o Lutschtabletten für Halsschmerzen o Malariamedikamente (sofern Sie in ein Malariagebiet reisen) o Medikamente, die Sie ständig einnehmen müssen

Dies ist der 4te Buchstabe für das Gewinnspiel auf der Seite 29.


Rücken Harnwegsinfekt

Problemfall Blase Harnwegsinfekte: Wie Sie vorbeugen können und was im ­Akutfall hilft!

F

ast jede Frau erkrankt zumindest einmal in ihrem Leben an einer Blasenentzündung, viele leiden immer wieder darunter. Dass Frauen – vor allem in jüngeren Jahren – weitaus häufiger betroffen sind als Männer, liegt daran, dass die weibliche Harnröhre mit ca. 4 cm deutlich kürzer ist als die männliche (20–25 cm) und sich daher näher beim After befindet. So können Bakterien aus dem Darm – die in rund 80% der Fälle die Erreger eines Harnwegsinfekts sind (zumeist Escherichia-coli-Bakterien) – leichter in die Blase gelangen.

Anzeige

QUALITÄT AUS IHRER APOTHEKE

Einzigartige Kombination aus Cranberry, Brunnenkresse & Meerrettich Verhindert ein Anhaften der Bakterien an der Blasenschleimhaut Mit zusätzlicher antibakterieller Wirkung

8

aporätsel | 1/13

www.dr-boehm.at

Diätetisches Lebensmittel für besondere medizinische Zwecke.

3-fach stark bei Harnwegsinfekten

20130610_Cranberry_Ins93x127_Aporätsel_WIW.indd 1

Pflanzenkraft für die Blase Als wahre Wunderwaffe gegen Blasenentzündung gelten die Cranberries. Die in ihnen enthaltenen roten Pflanzenfarbstoffe (Proanthocyanidine, PAC) können verhindern, dass sich die E.-coli-Bakterien an der Blasenwand festsetzen. In der Apotheke stehen Produkte mit Cranberry-Extrakt zur Verfügung, die Ihre Blase dabei unterstützen, rasch wieder gesund zu werden! Untersuchungen haben zudem gezeigt, dass die tägliche Zufuhr von mindestens 36 mg PAC aus Cranberries bei betroffenen Frauen das Auftreten von Harnwegsinfekten deutlich verringert kann! Weitere Pflanzenwirkstoffe für eine gesunde Blase sind die so genannten Senfölglykoside, die z.B. in Brunnenkresse und Meerrettich vorkommen und eine antibakterielle Wirkung aufweisen. Auch spezielle Blasen- und Nierentees aus der Apotheke unterstützen die Blase beim Gesundwerden. Diese enthalten pflanzliche Extrakte, u.a. aus Bärentraubenblättern oder Brennnesselblättern, und erhöhen die Urinausscheidung; manche wirken auch krampflösend. Fragen Sie in Ihrer Apotheke!

Ab zum Arzt …

Mehr als nur erry Cranb

Für die Gesundheit von morgen

Ab der Lebensmitte leiden auch zunehmend Männer an Harnwegsinfekten. Diese treten oftmals in Zusammenhang mit einer gutartigen Prostatavergrößerung auf und sollten ärztlich abgeklärt werden!

… heißt es, wenn die Schmerzen sehr stark sind bzw. sich nach 5 Tagen noch immer nicht gebessert haben, der Harn blutig ist, Fieber auftritt oder in letzter Zeit mehrfach eine Blasenentzündung aufgetreten ist. 

TIPP So beugen Sie einer Blasenentzündung vor

u das Immunsystem stärken – dies gelingt u.a. durch regelmäßige Bewegung, ausgewogene Ernährung und ausreichend Schlaf

u viel trinken, am besten Wasser oder ungesüßten Tee u nach dem Stuhlgang After nicht in Richtung Scheide reinigen u vor und nach dem Sex die Blase entleeren u die Scheidenregion mit pH-neutralen Mitteln reinigen

12.06.13 08:57


Harnwegsinfekt

SCHWEDENRÄTSEL

Dies ist der 9te Buchstabe für das Gewinnspiel auf der Seite 29.

1/13 | aporätsel

9


Erste Hilfe

Erste Hilfe bei Verletzungen Falls es beim Sport – oder im Alltag – zu kleinen Verletzungen kommt, leistet eine gut ausgestattete Hausapotheke mit Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel & Co gute Dienste!

B

ewegung bringt den Kreislauf in Schwung und kurbelt damit auch das Immunsystem und unser Wohlbefinden an. Kein Wunder also, dass bei warmem Sommerwetter die Zahl der Outdoor-Hobbysportler deutlich zunimmt. Gerade Ungeübte sollte jedoch auch das Verletzungsrisiko bedenken. Die wichtigsten Regeln lauten: Vor dem Sport eine Aufwärmphase einlegen. Trainingseinheiten langsam steigern! Passendes Schuhwerk wählen! Sonnenschutz sollte natürlich auch aufgetragen werden. Sport in der Mittagshitze sollten Sie lieber vermeiden.

Wundversorgung: Desinfektion nicht vergessen! Bei Abschürfungen, kleineren Schnittverletzungen, Platzwunden etc. muss, nachdem die Blutung gestillt wurde, die Wunde gereinigt und anschließend desinfiziert werden. Zur Desinfektion stehen verschiedene Mittel aus der Apotheke zur Verfügung (Desinfektionslösungen, Wundreinigungstücher, Sprays etc.). Gerade bei Platzwunden, die stark bluten, kann ein Druckverband sinnvoll sein. Legen Sie dazu sterile Kompressen auf die Wunde

10

aporätsel | 1/13

und fixieren Sie diese mit einer Mullbinde. Der Verband sollte jedoch nicht zu fest gewickelt werden. Er soll die Blutung stoppen, aber nicht die Durchblutung beeinträchtigen. Bei größeren bzw. tieferen Verletzungen sollten der betroffene Körperteil hoch gelagert und ein Arzt konsultiert werden. Auch bei Anzeichen einer Infektion – Rötung, Schwellung, Erwärmung des betroffenen Gebietes, Eiter, Fieber und Schüttelfrost etc. – sollten Sie einen Arzt auf suchen.

PECH-Regel bei Verstauchungen oder Prellungen Durch stumpfe Verletzungen wie einen Schlag oder Stoß, übermäßiges Ziehen, Verdrehen oder Zerren an einem Gelenk kann es zu Gelenkschmerzen kommen. Bei einer akuten Verstauchung oder Prellung kommt die PECH-Regel zum Einsatz: u P wie Pause u E wie Eis u C wie Compression (elastischer Verband) und u H wie Hochlagern

Unterstützend kann danach ein kühlendes, schmerzlinderndes und den Rückgang der Schwellung förderndes Schmerzgel eingesetzt werden. Auch entzündungshemmende Medikamente sind bei der Behandlung von Sportverletzungen gut wirksam. Einen Arzt aufsuchen sollten Sie, wenn eine starke Schwellung verbunden mit Schmerzen und Bewegungseinschränkung auftritt oder die Schmerzen nach einem Tag nicht nachlassen.

Ihr Apotheker rät: Was sollte man für kleinere Verletzungen in der Hausapotheke haben? Auf jeden Fall Pflaster, Verbandsmaterial (Kompressen und Mullbinden) sowie Desinfektionsmittel, z.B. für Schürfwunden oder kleine Schnittverletzungen. Für akute Muskelzerrungen, Verstauchungen oder Prellungen sollte man schmerzstillende, entzündungshemmende und abschwellende Salben oder Kühlgele vorrätig haben. Bei Muskelzerrungen allerdings sollte man nicht kühlen, sondern Wärme zuführen, auch hierfür stehen spezielle Präparate in der Apotheke zur Verfügung.


Erste Hilfe Dies ist der 10te Buchstabe für das Gewinnspiel auf der Seite 29.

Schwedenrätsel

Anzeige

Zwei, die zusammengehören! octenisept® Wund-Desinfektion* Schnelle Soforthilfe bei Hautverletzungen octenisept® Wundgel1 sanfte Pflege effektive Schutzschicht ­ vor Keimen Schmerzfrei und farblos

1 Medizinprodukt * Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.


Fusspflege

Zeigt her eure Füße! Nagelpilzinfektionen sind ein langwieriges Problem. Doch es gibt einen Weg zu gesunden und schönen Fußnägeln!

D

er Sommer ist da. Und damit auch die Zeit für Sandalen, Flip-Flops und Co. Eine ideale Gelegenheit, um seine Füße einmal einer genaueren Inspektion zu unterziehen. Neben der Entfernung von Hornhaut sollten Sie auch den Zustand der Zehen, speziell der Zehenzwischenräume und der Fußnägel unter die Lupe nehmen. Denn Fuß- und Nagelpilz sind weit verbreitet – und mehr als ein kosmetisches Problem: Fußpilz schädigt die Haut und kann zudem auf die Nägel übergreifen. Und unbehandelter Nagelpilz wiederum kann zur Zerstörung des Nagels führen!

Grundsatzregel Nr. 1: früh mit der Behandlung beginnen!

Wo die Pilze lauern

In der Apotheke steht eine Palette wirksamer Produkte, so genannte Antimykotika, zur Verfügung. Für alle Präparate gilt: Konsequente, d.h. längerfristige regelmäßige Anwendung ist notwendig. Auch wenn sich der Nagelzustand bessert, ist die empfohlene Anwendungsdauer unbedingt einzuhalten! Sonst besteht die Gefahr, dass der Pilz noch nicht gänzlich beseitigt wurde und sich wieder ausbreitet. Wenn sich trotz ausreichend langer Anwendung kein Erfolg zeigt, sollte eine ärztliche Abklärung erfolgen. Diabetiker oder Personen mit einem geschwächten Immunsystem sollten generell bei Verdacht auf Fuß- oder Nagelpilz einen Arzt aufsuchen.

Eine besonders große Gefahr, sich mit Fuß- oder Nagelpilz anzustecken, besteht an Orten, an denen ein feucht-warmes Klima herrscht und an denen sich mehrere Menschen aufhalten, also z.B. in Schwimmbädern, Saunen, Duschkabinen und Umkleideräumen. Zudem begünstigen einige Faktoren die Entstehung einer Pilzinfektionen, dazu gehören Verletzungen des Nagels, Beschädigung der Nagelhaut, häufiges Tragen luftundurchlässiger Schuhe, enges und unbequemes Schuhwerk sowie Diabetes und andere Stoffwechselerkrankungen, die zu Durchblutungsstörungen führen.

12

aporätsel | 1/13

Bereits erste Anzeichen sollten ernst genommen werden: Schuppung oder Juckreiz im Bereich der Zehenzwischenräume oder der Fußsohle deuten auf Fußpilz hin; veränderte Farbe, Form oder Struktur eines oder mehrerer Fußnägel auf Nagelpilz.

Grundsatzregel Nr. 2: konsequent anwenden!

Besondere Nagelpflege beachten u Regelmäßig so viel wie möglich vom erkrankten Nagel entfernen – aber vorsichtig, damit es nicht zu Verletzungen kommt! u Nagelschere und -feile nach Gebrauch desinfizieren, es empfehlen sich Produkte, die hygienische Einmalfeilen beinhalten.

Ihr Apotheker rät: Wie kann ich Fuß- und Nagelpilz vorbeugen? u Schuhe tragen, in denen die Füße atmen können und nicht (übermäßig) schwitzen u keine zu engen Schuhe tragen u keine Schuhe anderer Personen tragen u Schuhe regelmäßig mit antiseptischen Sprays desinfizieren u Socken täglich wechseln u nach dem Duschen, Baden oder Schwimmen die Füße gründlich abtrocknen, auch die Zehenzwischenräume u keine Handtücher anderer Personen verwenden u in öffentlichen Bädern, Saunen oder Umkleidekabinen Badeschuhe tragen


Anzeige


Fusspflege

Kreuzwortr채tsel

Dies ist der 6te und der 8te Buchstabe f체r das Gewinnspiel auf der Seite 29.

14

apor채tsel | 1/13

Batrafen gegen Nagelpilz


Rätselmix

wortverwandlung

Foto –Puzzle

Aus dem oberen Wort soll schrittweise das untere Wort entstehen. In jeder Zeile darf nur ein Buchstabe verändert werden, und zwar so, dass bei jedem Schritt ein sinnvolles Wort entsteht. M

A

N

N

W W

A

N

N

E

N

N

W

E

I

N

W

E

I

B

Sortieren Sie die Fototeile so, dass sie ein vollständiges Bild ergeben.

Beispiel: Der MANN verwandelt sich so zum WEIB

1 2

Wie kommt der BART bis zur HOSE?

B

3

A

R

T

4 5 6

H

O

S

E

7

sudoku NR. 1

sudoku NR. 2

6

1 5

5

8

3 4 2

8

6

8

3

1

4

7

8

7

5

5

9

7

3

8

1

6 9

7

5

6 5 7

1

3

4

1 7

2

2

4

4

1 9

9

2

6

9

4 1

2

2

7 5

7 1/13 | aporätsel

15


Herz-Kreislauf

Wenn die Hitze quält Erst können wir den Sommer mit seinen warmen Tagen und lauen Abenden gar nicht erwarten. Erreicht uns dann aber eine Hitzewelle, klagen viele über gesundheitliche Belastungen, wie z.B. Kopfweh oder Schwindelgefühl. Hier kommen wertvolle Tipps, worauf Sie bei Hitze achten sollten!

W

er unter Herz-Kreislauf-Beschwerden leidet, vielleicht ­sogar bereits einmal einen Herzoder Schlaganfall erlitten hat, sollte an heißen Sommertagen besonders vorsichtig sein. Bei Betroffenen kommt es ­oftmals zu vermehrter Müdigkeit, Erschöpfung, Konzentrationsproblemen, Muskelkrämpfen bis hin zu Herzrhythmusstörungen.

16

aporätsel | 1/13

So stärken Sie Herz und Kreislauf Empfehlung Nummer 1: ausreichend trinken! Denn beim Schwitzen verlieren wir rasch einige Liter Flüssigkeit und damit auch Kochsalz sowie Mineralstoffe wie Magnesium und Kalium. Menschen, die wegen Herzschwäche nicht so viel Flüs-

sigkeit aufnehmen dürfen, sollten mit ihrem Arzt Rücksprache halten, welche Trinkmenge bei Hitze am besten für sie ist. Weitere Tipps: Erfrischungsgetränke nicht zu kalt trinken, denn kalte Getränke können die körpereigene Wärmeproduktion anregen, was bei heißem Wetter nicht sinnvoll ist. Alkoholische Getränke sollten


Herz-Kreislauf

Sie bei Hitze ebenfalls meiden, da diese eine Zusatzbelastung für den Kreislauf darstellen. Alkohol erhöht nämlich die Flüssigkeitsausscheidung über die Nieren und damit die Austrocknung des Körpers. Greifen Sie lieber zu mit Wasser verdünnten Fruchtsäften oder zu purem (Mineral-) Wasser. Auch Getränke, die Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten, die der Körper über den Schweiß vermehrt ausscheidet, sind empfehlenswert.

Sportliche Betätigung bei Hitze Menschen mit Herz-Kreislauf-Problemen sollten ihr Bewegungsprogramm – gerade im Sommer bei Hitze – mit ihrem Arzt besprechen. Aber auch Gesunde, die trotz Hitze ihr Sportprogramm im Freien durchführen wollen, sollten dabei ein paar wichtige Hinweise beachten: So sollten sie unbedingt moderne Funktionskleidung tragen, die den Schweiß durchlässt, wodurch er verdunsten kann. Sport in der Mittagshitze sollte man vermeiden und die körperliche Aktivität lieber auf den Morgen oder Abend verlegen. Gerade wer am Morgen Sport betreibt, sollte sich dabei nach dem Zwiebelprinzip anziehen: Oftmals ist es zu Beginn der

sportlichen Betätigung noch etwas frisch, in der Sonne bzw. bei der Aktivität – Radfahren, Laufen etc. – wird einem aber rasch wärmer. Dann kann man die oberste Schicht der Kleidung ablegen. Ein absolutes Muss: Viel trinken – d.h., alle 15–20 Minuten sollte man dem Körper die Flüssigkeit, die er über das Schwitzen verliert, wieder zuführen. Und natürlich: Sonnenschutz nicht vergessen!

Thrombose vorbeugen Thrombosefälle häufen sich in der Sommer- und Reisezeit. Bei einer Thrombose bildet sich in einem Blutgefäß ein Gerinnsel (Thrombus), zumeist sind die tiefen Beinvenen betroffen. Die Folge: Das Bein schmerzt und schwillt stark an. Thrombosen sind so gefährlich, weil das Gerinnsel weiter nach oben wandern und ein Blutgefäß in der Lunge verstopfen kann. Nach Operationen, aber auch bei Frauen, die rauchen und die Antibabypille einnehmen, sowie bei unbehandelten Krampfadern ist das Thromboserisiko erhöht. Da Hitze die Blutgerinnung und damit die Bildung von Gerinnseln fördert, sollten besonders Menschen mit Krampfadern auf längere Sonnenbäder lieber verzichten. Auch auf längeren Flugreisen erhöht das stundenlange Sitzen mit abgewinkelten

Beinen das Thromboserisiko. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob für Sie das Tragen von Stützstrümpfen auf einem Flug anzuraten ist. Auf jeden Fall sollten Sie – wenn möglich – während langer Flüge oder Bahnfahrten ab und zu aufstehen und ein bisschen auf und ab gehen. Bei Autofahrten sind regelmäßige Pausen zum „Beine vertreten“ sehr wichtig. Als weitere Vorbeugemaßnahmen gelten auch hier: Viel trinken und regelmäßig bewegen! Nehmen Sie z.B. lieber mal die Treppe als den Aufzug! Schwimmen ist für Menschen mit Venenproblemen besonders empfehlenswert. Denn die Bewegung stimuliert den Blutfluss, außerdem übt das Wasser einen Druck auf das Venensystem aus, wodurch eine ähnliche Wirkung wie durch einen Kompressionsverband erzielt wird. Bestehende Krampf­ adern sollten Sie unbedingt behandelt lassen!

Ernährungstipps für den Sommer Bei warmen Temperaturen sollte man ­generell eher kleinere Mahlzeiten zu sich nehmen und dafür öfter am Tag essen. Auf den Speiseplan gehören gerade jetzt im Sommer viel frisches Obst und Gemüse!

Dies ist der 7te und der 11te Buchstabe für das Gewinnspiel auf der Seite 29.

1/13 | aporätsel

17


Promotion

„Ich kenne meinen Wert!“ So genannte Gerinnungshemmer – der Fachausdruck lautet Antikoagulanzien – sind für manche Menschen unerlässlich und können Leben retten. Mit dem CoaguChek® XS-Messgerät ­können Sie Ihre Therapie aktiv mitgestalten. Wer unter Vorhofflimmern, einer Herzrhythmusstörung, oder einer venösen Thrombose leidet oder eine künstliche Herzklappe eingesetzt bekam, muss meistens Medikamente einnehmen, die umgangssprachlich als „Blutverdünner“ bezeichnet werden. Tatsächlich bewirken diese Medikamente allerdings, dass das Blut eine längere Zeit benötigt, bis es gerinnt1. Dadurch können sich weniger Blutgerinnsel, so genannte Thromben, bilden. Im Falle einer Verletzung dauert es bei antikoagulierten Patienten allerdings länger, bis die Blutung gestoppt wird. Antikoagu-

18

aporätsel | 1/13

lanzien werden von mehrere Millionen Patienten täglich eingenommen, weil sie das Schlaganfallrisiko stark reduzieren können2. Die so genannten Vitamin-K-Antagonisten (VKA) mit dem Wirkstoff Phenprocoumon sind die weltweit am häufigsten verschriebenen „Gerinnungshemmer“3. Vitamin K ist ein wichtiges Element bei der Bildung von Gerinnungsfaktoren. Dadurch, dass Phenprocoumon indirekt in der Leber die Vitamin-K-Produktion hemmt, wird die Gerinnung des Bluts verlangsamt.

Sie können aktiv Ihre Therapie verbessern Haben Sie gerade von Ihrem Arzt orale Antikoagulanzien verordnet bekommen? Oder sind Sie bereits länger antikoaguliert und möchten Ihr Gerinnungsmanagement aktiv mitgestalten? Der wichtigste Schritt zum Selbstmanagement ist, dass Sie Ihren IN-R Wert (INR = International Normalized Ratio = Gerinnungswert) kennen und lernen Ihre Medikamentendosis gegebenenfalls selbst anzupassen. Das Überprüfen des IN-R Wertes dient dazu, festzustellen,


Promotion

wie schnell Ihr Blut gerinnt. Denn eine effektive Therapie mit einem Vitamin-K-Antagonisten erfordert regelmäßiges Monitoring, um dadurch die richtige Medika­ mentendosis ermitteln zu können.

fZiel ist die Minimierung der Thrombosegefahr bei einem möglichst geringen Blutungsrisiko. Was sagen INR-Werte aus u Ein INR-Wert von 1 ist normal und wird bei Menschen ohne Vitamin-K-Antagonist-Therapie gemessen4. u Ein INR-Wert von 2 sagt aus, dass Ihr Blut zweimal so lange wie bei einem nicht VKA-therapierten Patienten braucht, um zu gerinnen. u Ein INR-Wert von 3 sagt aus, dass Ihr Blut dreimal so lange wie bei einem nicht VKA-therapierten Patienten braucht, um zu gerinnen5. Ihr Arzt wird Ihnen, abhängig von Ihrem Befund, Ihren Zielbereich für den INRWert bekannt geben. Innerhalb dieses Zielbereichs reduzieren Sie das Risiko eines Schlaganfalls oder einer Embolie auf ein Minimum4. Da die Effektivität Ihrer Therapie davon abhängig sein kann, wie Sie sich ernähren oder welche Medikamente Sie zu sich nehmen6, ist es sehr wichtig, Ihren INR-Wert regelmäßig zu überprüfen.

fMonitoring ist der sicherste Weg, um zu wissen, ob Ihre Antikoagulationstherapie effektiv wirkt.

Verbessern Sie Ihre Sicherheit und Unabhängigkeit Beim INR-Selbstmanagement messen Sie selbstständig einmal pro Woche Ihren INRWert. Die Voraussetzung für das selbst­ ständige Messen und die eigenständige Dosis­anpassung ist eine Einschulung bei einer ÖASA-Schulungsstelle (Österreich­ ische Arbeitsgruppe für das Selbstmanagement der oralen Antikoagulation). Bei dieser Schulung lernen Sie die Wirkungsweisen Ihrer Medikation kennen, Sie erlernen den Umgang mit Ihren INR-Werten und den damit verbundenen Dosierungsrichtlinien. Außerdem bekommen Sie wichtige Informationen und Tipps zur oralen Antikoagulation in Ihrem Alltag, und Sie erlernen die richtige Umgangsweise mit Ihrem Gerinnungsmessgerät.

fDas CoaguChek XS-Messgerät ermittelt innerhalb einer Minute aus einem

Tropfen Blut aus der Fingerbeere Ihren aktuellen INR-Wert. Sie können Ihren INR-Wert jederzeit selbst kontrollieren – egal ob zu Hause oder unterwegs. Dadurch sind Sie in Ihrem Alltag flexibler und ersparen sich einige Arztbesuche. Ihre Vorteile u Selbstmanagement mit CoaguChek liefert exakte Werte7. u Durch diese Methode können die INRWerte regelmäßiger getestet werden. u Dies wiederum kann Ihre Zeit in Ihrem INR-Zielbereich verlängern8. u Ohne erhöhtes Risiko für schwerwiegende Blutungen9! u Selbstmanagement gibt Ihnen die Freiheit und Unabhängigkeit, Ihre Antikoagulationstherapie selbst zu überwachen. Zu jeder Zeit und an jedem Ort. Ihr Weg zum INR-Selbstmanagement 1. Ärztliche Verordnung für Gerinnungsmessgerät inkl. Teststreifen (verordnet vom Hausarzt, Internisten oder vom Krankenhaus). 2.  Klären Sie eine Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse ab. Die Selbstbehalte liegen erfahrungsgemäß zwischen 0 und 250 Euro. 3. Suchen Sie eine für Sie günstig gelegene ÖASA-Schulungsstelle für Gerinnungs-Selbstmanagement auf. Das Schulungsstellenverzeichnis finden Sie unter www.oeasa.at. Nach erfolgreicher Schulung erhalten Sie eine Bestätigung, die als Voraussetzung für eine etwaige Kostenübernahme durch die Krankenkasse gilt. 4.  Nach der Schulung schicken Sie die ärztliche Verordnung inkl. Diagnose so-

wie die Schulungsbestätigung an Ihre Krankenkasse. Bei Bewilligung wird das Gerät und der erste Jahresbedarf an Teststreifen in der Regel direkt an Sie geschickt, sofern Sie nicht bereits ein Gerät von Ihrer Schulungsstelle im Rahmen der Schulung erhalten haben. 5.  Messen Sie nun wöchentlich selbst Ihren INR-Wert. Vierteljährliche Besuche beim Arzt unterstützen Ihren Therapieerfolg!

Fazit: Sie haben es in der Hand! Gerinnungsselbstmanagement verschafft Ihnen Unabhängigkeit und gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihren INR-Wert jederzeit und überall selbst zu überprüfen. Durch das wöchentliche Messen können Sie INRWerte außerhalb Ihres therapeutischen Bereichs schneller erkennen und korrigieren. Dadurch können Sie mögliche Komplikationen wie Blutgerinnsel oder Blutungen reduzieren. In Österreich betreiben bereits über 6.000 Patienten seit Jahren INR-Selbstmanagement. Auch Sie haben Ihre Gesundheit selbst in der Hand. Machen Sie jetzt den ersten Schritt!  1.) http://www.stoptheclot.org/learn_more/blood_clot_ treatment.htm last accessed June 2012 2.) Hart R et al. (2007) Ann Intern Med 146:857–867 3.) Wardrop D et al. (2008) Br J Haematol 141:757–763 4.) http://www.anticoagulation.com.au/AboutWarfarin/ INREssentials/WhtisthelNR/tabid/106/Default.aspx last accessed June 2012 5.) Atrial Fibrillation Association Australia Warfarin Therapy Fact Sheet 6.) Hirsch J et al. (2001) Chest 119:8S-21S 7.) Murray E et al. (2004) Br J Haematol 127:373–378 8.) Heneghan C et al. (2012) Lancet 379:322–334 9.) Bloomfield HE et al. (2011) Ann Int Med 154:472–482

1/13 | aporätsel

19


50+

Über 50 ­– und rundum fit! Wir wollen nicht nur älter werden, wir wollen gesund und aktiv älter werden! Wie Sie Ihren Körper dabei unterstützen können, erfahren Sie hier!

D

amit wir uns mit 50+ noch rundum wohlfühlen, spielt natürlich auch unser Äußeres eine wichtige Rolle. Neben straffer, rosiger Haut gehört volles Haar – gerade für Frauen – zu den Merkmalen, auf die wir auch mit zunehmendem Alter nur ungern verzichten wollen.

Wenn Haare in die Jahre kommen … Während manche Männer sich mit einer „hohen Stirn“ oder gar einer Glatze durchaus arrangieren können – wer es nicht kann, sollte sich von einem Dermatologen oder Apotheker beraten lassen, denn oftmals kann man etwas gegen den übermäßigen Verlust der Haare tun –, bedeutet

Haarausfall für Frauen eigentlich immer eine starke psychische Belastung. Die Ursachen, warum Frau zu viele Haare verliert – ab 100 Haaren pro Tag spricht man von Haarausfall –, sind vielfältig. Bei Frauen über 50 spielen oftmals die hormonellen Veränderungen in den Wechseljahre eine Rolle: In der Menopause sinkt die körpereigene Östrogenproduktion, wodurch die relative Konzentration des männlichen Hormons Testosteron ansteigt. Auf das daraus gebildete Hormon Dihydrotestosteron (DHT) reagieren dann viele Frauen überempfindlich. Die Folge: Die Haarwurzeln schrumpfen, und die Haarwachstumszellen werden nicht mehr ausreichend durchblutet. Auch gegen den weiblichen Haarausfall kann man etwas

tun, scheuen Sie sich daher nicht, sich beim Arzt oder in der Apotheke beraten zu lassen! So können z.B. bestimmte Vitamine sowie die Aminosäuren Arginin und Cystein das Haarwachstum in den Wechseljahren effektiv unterstützen. 

rätsel

Eine haarige Angelegenheit Wie Frauen Haarausfall vorbeugen und das gesunde Wachstum der Haare fördern können – Aufschluss darüber liefern Ihnen die Antworten auf folgende Fragen: Wie viele Haare pro Tag müssen ausfallen, damit man von Haarausfall spricht? A: 1.000 P: 100 S: 50 Was ist bei Frauen über 50 Jahre häufige Ursache für den übermäßigen Haarverlust? L: die Hormonumstellung aufgrund der Wechseljahre S: eine normale Alterserscheinung T: Umwelteinflüsse Welche Hormonproduktion sinkt in den Wechseljahren? F: die Adrenalinproduktion B: die Testosteronproduktion U: die Östrogenproduktion Welche Hormonkonzentration steigt in den Wechseljahren? R: die des Testosterons C: die des Serotonins Lösungswort: O: die des Melatonins

20

aporätsel | 1/13

Welches Hormon wird aus Testosteron gebildet? E: Progesteron U: Serotonin A: Dihydrotestosteron (DHT) Wozu führt die Überempfindlichkeit vieler Frauen gegen DHT? X: Hautausschlag Z:  Schrumpfen der Haarwurzeln, geringere Durchblutung der Haarwachstumszellen Y: vermehrtes Haarwachstum Wie können Frauen in den Wechseljahren ihr Haarwachstum fördern? O: regelmäßiges Bürsten der Haare A: seltenes Haarewaschen I: ausgewogene Ernährung und ausreichende Vitaminzufuhr Welche Aminosäuren unterstützen das Haarwachstum und die Haargesundheit? N: Arginin und Cystein M: Lysin und Glutamin L: Leucin und Phenylalanin Dies ist der 1te Buchstabe für das Gewinnspiel auf der Seite 29.


50+

Männer, aufgepasst! Männer galten lange Zeit als Gesundheitsmuffel. Mittlerweile wird auch immer mehr Männern klar, dass man gegen die mit zunehmendem Alter auftretenden gesundheitlichen Beschwerden etwas tun kann!

N

ach dem 50. Lebensjahr ist z.B. rund die Hälfte der Männer von einer gutartigen Prostatavergrößerung betroffen. Dadurch kommt es zu Problemen beim Wasserlassen, z.B. abgeschwächter oder unterbrochener Harnstrahl, Nachtropfen, Restharnbildung durch unvollständige Blasenentleerung oder sogar unwillkürlicher Harnabfluss (Harninkontinenz). Ärztliche Abklärung ist sinnvoll, um eine entsprechende Behandlung einzuleiten!

Probleme beim Sex? Reden Sie darüber! Probleme in der Sexualität sind bei Männern über 50 Jahre keine Seltenheit, denn Erektionsstörungen treten mit dem Alter

häufiger auf. Um eventuell zugrunde liegende Erkrankungen auszuschließen, sollte auch hier ein ärztlicher Check durchgeführt werden. Ganz wichtig: Reden Sie mit Ihrer Partnerin über Ihre Probleme! Dies kann bereits viel Druck nehmen.

Lustvoll lieben auch im Alter Auch einige Frauen sind – gerade mit zunehmendem Alter – mit ihrer Sexualität unzufrieden. Oft kommt es zu vermindertem sexuellem Verlangen, obwohl Frau gerne mehr und häufiger Lust empfinden würde. Die Ursachen sind Stress, Unruhe, Überforderung, aber auch Unzufriedenheit mit dem eigenen, älter werdenden Körper. Auch hier helfen Gespräche mit dem Partner.

Schieberätsel Ordnen Sie die Buchstaben so, dass sie ein sinnvolles Wort ergeben!

i

Eine ausgewogene Ernährung spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, damit Mann und Frau ihre Sexualität in jedem Alter genießen können. In der Apotheke stehen zudem spezielle Nährstoffkombinationen, die die Erektionsfähigkeit sowie das weibliche Lustempfinden unterstützen können, zur Verfügung.

SCHMETTERLINSGWIESE In jedem der Felder finden Sie eine unterschiedliche Anzahl an Schmetterlingen. Ordnen Sie die Felder nach aufsteigender Anzahl, und fangen Sie die Buchstaben ein. Schon haben Sie das Lösungswort gefunden.

l

v

R

i

V r

E

E i U

22

a

L

i v

Lösungswort:

Lösungswort:

Dies ist der 2te Buchstabe für das Gewinnspiel auf der Seite 29.

Dies ist der 3te Buchstabe für das Gewinnspiel auf der Seite 29.

aporätsel | 1/13


Promotion

Die neue Kur fürs Herz! Regelmäßige Bewegung, vernünftige ­Er­nährung und Vermeidung von Risiko­ faktoren wie Rauchen und zu viel Alkohol sind die wichtigsten Schritte für ein ­gesundes Herz-Kreislauf-System.

A

ber unser Herz-Kreislauf-System braucht zusätzlich auch die richtige Ernährung mit Vitalstoffen am Tag und Regenerationsstoffen in der Nacht, um seine unglaubliche Leistung zu erbringen. Seit Kurzem gibt es in Österreichs Apotheken mit cardiokur® eine neue Kur, die Tag und Nacht dem Herz hilft, gesund

Ein

zu bleiben. Dabei sorgen Omega-3-Fettsäuren und ­Vitamin B1 in der Tageskapsel für eine normale Herzfunktion, Vitamin E schützt die Zellen vor oxidativem Stress durch freie Radikale, und Biotin unterstützt den Energiestoffwechsel. Die Nachttablette mit Folsäure, Vitamin B6 und B12 für einen ­normalen Homocys-

-liches Quiz

Wissen Sie die richtige Antwort? Tragen Sie den richtigen Buchstaben im Lösungsfeld ein. Das Herz-Kreislauf-System bildet das Herz gemeinsam mit den ... E: Lymphdrüsen I: Verdauungsorganen C: Blutgefäßen Welche Lebensstilfaktoren gefährden Ihr Herz? M: zu viel Obst und Gemüse essen A: rauchen und zu viel Alkohol Z: täglich mehr als 10 Stunden schlafen Was braucht unser Herz sonst noch, um gesund zu bleiben? N: viel Zucker M: viel Cholesterin R: verschiedene Nähr-, Vital- und Regerationsstoffe Welche Nährstoffe unterstützen u. a. die Herzfunktion? D: Omega-3-Fettsäuren und Vitamin B1 U: Lutein S: Vitamin A

Lösungswort: 24

aporätsel | 1/13

tein-Stoffwechsel, mit Folsäure und Vitamin B12 für eine normale Blutbildung, Mangan zum Schutz der Zellen vor oxidativem Stress und Magnesium für den Herzmuskel. Kleine Mengen Kalium ­runden das Produkt ab.  Nähere Informationen: www.cardiokur.at

Was leistet Vitamin E für unseren Körper? A: sorgt für eine gesunde Bräune I: schützt die Zellen vor oxidativem Stress L: stärkt die Sehkraft Omega-3-Fettsäuren sind … U: ausgehungert O: ungesättigt E: abgemagert Was braucht unser Körper zur Blutbildung? K: Folsäure und Vitamin B12 A: Vitamin C I: viele rote Früchte Worin sind die wichtigen Omega-3-Fettsäuren in hoher Dosis enthalten? D: Brot W: Schinken U: Fisch(-öl) Was leistet Magnesium für unser Herz? Ü: beugt Gefäßverkalkung vor R: unterstützt die Leistung des Herzmuskels Ö: beschleunigt die Blutbildung Dies ist der 5te Buchstabe für das Gewinnspiel auf der Seite 29.


20.-23.

2013

Die junge Messe für die Generation 50+ Europas größte Seniorenmesse bietet heuer bereits zum 17. Mal ein riesiges Unterhaltungs- und Informationsangebot mit vielen prominenten Gästen. Zahlreiche Aussteller präsentieren alles rund um Freizeit, Leben, Wohnen und Reisen für die Generation 50+. Die Besucher können sich eingehend und umfassend über die neuesten Entwicklungen, Trends, Dienstleistungen und Produkte aus den unterschiedlichsten Bereichen informieren. Modeschauen, Produktpräsentationen, Künstlerlesungen und vieles mehr runden das Programm ab. Bei freiem Eintritt sind vergnügliche Messestunden garantiert. Der Eröffnungstag steht unter dem Motto „Tag der Polizei“. Es spielt die Musik der Wiener Polizei, die Polizeidiensthunde und die Kriminalprävention präsentieren sich dem Publikum.

Auf der Hauptbühne findet unter anderem täglich die „Stunde für den Tierfreund“ statt. Verschiedene Stände im Gesundheitsbereich bieten Kurzchecks an, und beim Stand der Pensionsversicherung erhält man online Auskunft über die Höhe der zu erwartende Pension. Beim Gesundheitsamt der Stadt Wien kann man sich für einen kleinen Kostenbeitrag gegen Grippe impfen lassen. Auch Information und Beratung kommen nicht zu kurz, u.a. können die Besucher Antiquitäten schätzen lassen. Im Vortragssaal gibt es laufend Programme zu den Themen Gesundheit, Reisen, Wellness und Sicherheit. Wellness und Reisen sind in diesem Jahr Schwerpunkte der Aussteller. Attraktive Messeangebote sowohl für den Österreich-Urlaub als auch für Fernreisen warten auf das Messepublikum.

Nähere Informationen unter www.wiener-seniorenmesse.at

26

aporätsel | 1/13

Die Österreichischen Lotterien präsentieren auf einer eigenen Bühne ihre „Toi Toi Toi – Glaub ans Glück“-Show, eine Rätselrallye winkt mit tollen Preisen. Als Abschluss der 4-tägigen Veranstaltung wird ein prominenter Gast den Gewinner des großen Hauptpreises ziehen.


Rätselmix

schau genau

ab in den urlaub Hier haben sich 20 beliebte Urlaubsdestinationen versteckt. Um diese zu finden, muss in alle Richtungen gesucht werden.

Im unteren Bild haben sich 5 Fehler eingeschlichen. Wer findet sie?

Afrika, China, Dubai, England, Frankreich, Griechenland, Indien, Italien, Kanaren, Karibik, Kenia, Kroatien, Malediven, Malta, Mexiko, Norwegen, Schweiz, Tunesien, Ungarn, USA O

K

I

X

E

M

K

C

X

C

H

I

N

A

R

H

E

Y

B

M

Q

A

S

P

L

N

U

G

A

D

W

N

A

V

X

E

N

G

L

A

N

D

Z

U

L

B

N

E

A

S

D

A

G

R

H

J

K

O

Z

T

G

L

U

I

T

Y

R

X

C

I

T

A

L

I

E

N

B

N

M

D

U

E

W

V

R

E

T

Z

U

P

K

J

L

A

M

N

N

C

Y

Z

S

C

H

W

E

I

Z

A

K

M

E

I

E

R

Z

U

I

H

B

H

F

N

A

I

N

E

K

B

S

N

O

R

W

E

G

E

N

Y

R

Q

J

K

A

Q

I

V

Z

I

O

N

A

W

Q

F

H

I

O

N

S

A

E

R

T

H

J

L

F

R

A

N

K

R

E

I

C

H

N

C

D

B

Q

A

V

L

O

K

Z

H

G

B

O

B

Z

C

A

N

A

N

E

N

E

V

I

D

E

L

A

M

Q

J

G

R

I

D

O

V

R

T

C

B

Q

I

P

F

K

R

O

A

T

I

E

N

E

M

W

U

I

B

S

H

C

X

O

G

M

W

A

T

L

A

M

Y

A

R

B

J

K

B

V

N

O

F

D

X

Q

Z

P

E

N

T

A

N

E

Q

T

U

S

A

M

I

G

O

N

V

U

X

F

K

Wörter bilden

schau genau In jeder Zeile ist die Lücke mit einem Wort zu füllen. Das mittlere Wort soll sowohl mit dem Wort davor als auch mit dem Wort dahinter ein sinnvolles Wort ergeben. Früchte

Einheit

Brat

Baum

Frauen

Gesang

Vanille

Hut

Lenden

Säule

Ei

Flocken

Bienen

Wabe

Schokolade

Bäcker

Nudel

Spiel

Gipfel

Ritter

Hut

Halm

Kokos

Knacker

Prägen Sie sich beim folgenden Wort die Position der einzelnen Buchstaben gut ein. Merken Sie sich:

F E R I E N O R T 1 2 3 4 5 6 7 8 9 a) Buchstaben Nummer: 1-3-4-5-8-2-6

d) Buchstaben Nummer: 8-2-4-9-5-3

b) Buchstaben Nummer: 8-2-6-9-4-2-8

e) Buchstaben Nummer: 1-2-4-5-8

c) Buchstaben Nummer: 8-2-4-1-5-6

f) Buchstaben Nummer: 7-8-9-2

Bilden Sie noch weitere Wörter mit den Buchstaben des Wortes FERIENORT.

1/13 | aporätsel

27


Ankommen – eintauchen – wohlfühlen

Thermen- & Wellnesshotel Stoiser in Loipersdorf Südliches Klima, Aktivmöglichkeiten und Badefreuden ohne Ende erwarten Sie im Thermenhotel Stoiser in Loipersdorf. Auf seinen Körper zu achten, sich selbst etwas zu gönnen und den Moment genießen, das hat im Thermenhotel Stoiser lange Tradition. Das vielfach ausgezeichnete 4-Sterne-Superior-Hotel bietet als einziges Haus an der Therme Loipersdorf ein hauseigenes exklusives GesundheitsReich. Auf über 2.000 m2 trifft in diesem Refugium Fernost auf Steiermark. Neben einer großen Auswahl an Massagen kommen nach der Neugestaltung des Hotels noch viele weitere Highlights hinzu, wie beispielsweise die trendigen Designzimmer und ein neues SaunaReich. Bademantel und Flip-Flops – mehr braucht der Stoiser-Gast nicht. Eventuell zum Sport empfiehlt sich ein Outfitwechsel, denn aufgrund der mediterranen Temperaturen scheint hier beinahe immer die Sonne. Die Region bietet grenzenlose Aktivmöglichkeiten wie Radfahren, Laufen, Wandern, Golfen bis hin zu Kanutouren. Golfer zieht nicht nur das südliche Klima in die Region, sondern auch der weitläufige 27-Loch-Meisterschaftsplatz. Ganz egal wie man den Tag verbringt, abends meldet sich der Hunger. Kulinarisch spielt das Hotel noch einen Trumpf aus, denn die Küche präsentiert sich als Gourmet-Treffpunkt. Wer mag, kann nach dem Abendessen nochmals in den Bademantel schlüpfen und einen nächtlichen Saunaaufguss in der Therme genießen.

28

aporätsel | 1/13

Somm

erhit

3+1 Nach t gra tis n 3 Nächte + 1 Nacht gratis n inklusive Halbpension n 4 Morgentarifkarten für die Therme Loipersdorf von 07.00 bis 08.45 Uhr n 1 Behandlungsgutschein im Wert von € 20,– n 1 HimalayaSalzTepidarium n alle Stoiser-All-inclusive-Leistungen 

Preis pro Person im DZ: € 395,– Angebot gültig von 2. Juni bis 15. September 2013

Thermenhotel Stoiser ****Superior, A-8282 Loipersdorf 153, Telefon: +43 3382/82 12, E-Mail: thermenhotel@stoiser.com Web: www.stoiser.com


Mitmachen & Gewinnen

e nd e n e h woc l h ü f en l n h n i w Wo e g en n o s r e P 2 für Inkludierte Leistungen: n 2 Nächte inklusive Halbpension n alle Stoiser-Inklusivleistungen wie: •Frühstücksbuffet mit mehr als 130 verschiedenen Produkten •5-Gang-Abend-Wahl-Menü oder Themenbuffet •Badetasche mit Badetüchern, Bademäntel •Bewegungsprogramm im hoteleigenen Turnsaal, Wassergymnastik •gratis Fitness-Studio •20% Greenfee-Ermäßigung u.v.m.

Gewinnfrage für ein Wohlfühl-Exklusiv-Wochenende! So funktioniert es: Quer durch das Rätselheft sind in den Lösungswörtern einzelne Felder rot eingerahmt. Wenn Sie die Buchstaben in der richtigen Reihenfolge eintragen, erhalten Sie das gesuchte Lösungswort.

Das Lösungswort schicken Sie bitte an: gewinnspiel@apo-raetsel.at oder per Post an MedMedia, 1070 Wien, Seidengasse 9, Top 1.1 oder per Fax an 01/407 31 14. Schicken Sie uns Ihre Antwort bis 30. September 2013 unter dem Kennwort „aporätsel“

Das Lösungswort:

1

2

3

4

5

6

7

8

9

Viel Glück wünscht Ihr Thermenhotel Stoiser!

10

11

Mit meiner Einsendung erkläre ich mich einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten für an mich gerichtete Werbung (z.B. Informationen über Sonderangebote, Rabattaktionen) per Post, SMS oder E-Mail-Newsletter vom Thermenhotel Franz Stoiser GesmbH & Co KG genutzt werden dürfen.

1/13 | aporätsel

29


Auflösung

Seite 4:

KRANKEN A O R E I MM I C B B P O U R V L I PPE R S TA N O S A FUENF U E SENDEAN E ARZNE I S (1-8)9:Adolorin Seite

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Schattenriss

Schwedenrätsel

HAU L HL E I RU G SE N Z EH E LAG O TOF

Lösungswort: CRANBERRY COMPLEX

pgb1113.20-1

S T R E S S U N R E I F

Seite 14:

Kreuzworträtsel

Lösungswort: Betrafen gegen Nagelpilz F I N G E R N A G E L

US SNAGE L UMT AU E O L I U R F WE HMU T S T I R F S H SE L E I AKZ EP T I E T N I L E LKE S T E L L E F T E L EED ES T E ROENNE T V A R P ARBE I T G E C E KOR BMO E B E L U K A L N E THEKLA D H C ESSBES T ECK (1-22) Batrafen gegen Nagelpilz

SCH I ERN A REN O E H S E T R I L Z

pgv1817.33-2 Seite 15:

Wortverwandlung

BART - BAST - BASE - HASE - HOSE

Seite 15:

Foto Puzzle Muschelsuche

1

1

2

3

7

5

4

6

6

7

8

9

10 2 5

Seite 11:

Schwedenrätsel

Seite 6:

Lösungswort: OCTENISEPT

Für kluge Köpfchen

3 4

Lösungswort: ADOLORIN

A A H S T A S E K Q S O S

30

L F R R R S T O L E Z U N

L L X Z E N M M N H A N E

E S H R N P A D E H S H F

aporätsel | 1/13

R F T C R E E U N K A E O

G S I E I A I E S K R Z R

E S S E N M K S A E R F P

N S O L R N M R T E A N U

E R A R A N B I N O Y E B

N G E R M O U N E R F U I

E C K I L I P P E R C F N

Seite 15: Sudoku

8

6

3

7

5

1

9

2

4

4

2

5

3

9

8

1

7

6

9

1

7

6

2

4

5

3

8

3

7

9

2

6

5

4

8

1

2

5

8

4

1

3

6

9

7

1

4

6

9

8

7

3

5

2

7

9

1

5

4

2

8

6

3

6

8

2

1

3

9

7

4

5

5

3

4

8

7

6

2

1

9


Auflösung

Seite 15:

Seite 27:

Sudoku

Seite 27:

Ab in den Urlaub

Wörter bilden

5

4

7

9

8

6

1

2

3

2

1

9

4

7

3

8

6

5

E

3

6

8

5

2

1

9

7

4

A

6

7

4

8

1

5

2

3

9

8

9

3

7

4

2

6

5

1

1

5

2

6

3

9

7

4

8

E

7

8

1

3

6

4

5

9

2

S I

N

4

2

5

1

9

7

3

8

6

E

L

9

3

6

2

5

8

4

1

7

N

A

O

K

I

Lösungswort: SELBSTMANAGEMENT

E

M

K

C

H

I

A

T U

G

L

A

N

D

I

R

O

R

C

W

E

N

N

R

D

A

T

I

G N U

Seite 27:

N B

E U

T

A

L

I

E

N

H

W

E

I

Z A

G

E

N

F

R

A

I D

A

H O

A

A

E S

N

N

R

R

N

K

N

E

Seite 17:

Schwedenrätsel

X

N

K

I

I

N

E

K

K

R

E

I

C

H

I

D

E

L

A

M

R F N K

N

E

V

B E

N

A

T

I L

A

M

R A

S

A

K

Buchstaben Nummer: 1-3-4-5-8-2-6 LW: FRIEREN 8-2-6-9-4-2-8LW: RENTIER 8-2-4-1-5-6 LW: REIFEN 8-2-4-9-5-3 LW: REITER 1-2-4-5-8 LW: FEIER 7-8-9-2 LW: ORTE

Wortbrücken

Lösung: Früchte-Brot-Einheit Brat-Apfel-Baum Frauen-Chor-Gesang Vanille-Zucker-Hut Lenden-Wirbel-Säule Ei-Schnee-Flocke Bienen-Honig-Wabe Schokolade-Kuchen-Bäcker Nudel-Brett-Spiel Gipfel-Kreuz-Ritter Hut-Schachtel-Halm Kokos-Nuss-Knacker

Schau genau

Seite 20: Rätsel

Lösungswort: PLURAZIN

Seite 22:

Schieberätsel

Lösungswort: EuVIRIL E U V i r i l

Seite 22:

Schmetterlingswiese

Lösungswort: EVAVIRIL

Seite 24:

Ein herzliches Quiz

Lösungswort: CARDIOKUR

Impressum: Herausgeber und Medieninhaber: MedMedia Verlag und Mediaservice Ges.m.b.H., Seidengasse 9 / Top 1.1; 1070 Wien; Tel.: 01/407 31 11-0; www.medmedia.at; Projektleitung: Alexandra Hindler; Redaktion: Mag. Nicole Gerfertz; Konzeption und Produktion: Doris Papouschek; Gestaltung: creativedirector.cc lachmair gmbh, 2120 Wolkersdorf im Weinviertel,Bahnstraße 4; Lektorat: online­lektorat@aon.at; Bildagenturen: www. fotolia.com, www. shutterstock.com Druckerei: Ferdinand Berger & Söhne GmbH, 3580 Horn Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form (Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung des Verlages reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme gespeichert, verarbeitet, vervielfältigt, verwertet oder verbreitet werden. Alle Texte in aporätsel sind nach bestem Wissen recherchiert. Irrtümer sind vorbehalten. Trotz sorgfältiger Überprüfung übernehmen Verlag und Medieninhaber keine Haftung für drucktechnische und inhaltliche Fehler. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird meist nur die männliche Form der Bezeichnung von Personen verwendet, damit ist aber sowohl die weibliche als auch die männliche Form gemeint.

1/13 | aporätsel

31


aporätsel 01|2013