Page 1

Schutzgebühr € 6,90

Das Tourismus-Magazin für Bamberg und Umgebung

Alles über das ETA HofFmann Theater und seine zeitgenössische Theaterkunst s. 50

BAMBERG

AHA, revolverheld & Co. als tollen Abschluss eines schönen Sommertages s. 44

Die TrauMstadt der Deutschen Die Bamberger Symphoniker – ein außergewöhnliches Orchester und seine Geschichte s. 46

Frühling & Sommer

18

Jetz t kost e n los b e i Google PPll ay u n d i m App Store ru n t e rl a d e n !

HELLOBAMBERG.DE now also available in English!

FOTO: POWELL83/FOTOLIA.COM


BAMBERG SELBST ERKUNDEN

Die Erlebnis-App für Stadtentdecker JETZT KOSTENLOS DOWNLOADEN

www.hellobamberg.de


Editorial ... Am Abend leuchtet das Pfl aster der

StraSS e im orangen Licht der L aternen,

am Tag lock t der Duft von Bier und Backwaren in Wirtschaften und Bäckereien...

W

Von manuel stark

enn von Bamberg die Rede ist, bemerke ich noch immer, dass meine Stimme einen ganz anderen Klang bekommt. Ein fränkischer Akzent schleicht sich in meine Worte. Die Stärke des Dialekts in meiner Stimme wird deutlicher, je länger das Gespräch dauert. Egal wie gut wir einen Ort kannten, früher oder später schluckt Zeit immer mehr Details, wenn die Abstände unserer Rückkehr größer, die neuen Eindrücke weniger werden. Vor beinahe zwei Jahren zog ich aus Bamberg weg – und ich weiß nicht, was ich seither von der Stadt vergessen habe. Vielleicht ist das auch gar nicht so wichtig. Stattdessen ist es von Bedeutung, was mir von der Stadt noch heute geblieben ist, in mir noch heute das Gefühl von Heimat weckt, was mir das Gefühl von Geborgenheit gibt, selbst in der Fremde. Deswegen möchte ich hier vom Erinnern erzählen, von Augenblicken wie dem, als ich das erste Mal im Morgengrauen auf dem Michelsberg stand: Das erste Morgenlicht legte sich sanft und rot auf weißen Nebel, der kurz darauf vertrieben wurde von den Strahlen einer noch orangen Sonne, die sich über einen Horizont aus Fichtenwipfeln stemmt. Ich möchte erzählen von den vielen Sonnenuntergängen auf der Kettenbrücke, als ich Frachtschiffe dabei beobachtete, wie sie Kurs auf eine Ferne mit zwei Sonnen nahmen – eine glühte orange am Himmel, die andere brannte fast gleißend als Spiegelbild vom Wasser der Regnitz. Will beschreiben, wie das Licht am frühen Abend die Dächer von Dom und oberer Pfarre mit Gold überzieht, während der Himmel in Türkisblau leuchtet. Das sind die Momente an die ich denke, wenn jemand mich nach meiner „Heimat“ fragt – das sind die ersten Szenen, die

mir einfallen, wenn ich an Bamberg denke. Das zweite sind die Menschen, meist hilfsbereit, immer freundlich, ruppig in ihrem Dialekt, warm im Umgang miteinander wie mit Fremden. Bamberg ist Stadt mit Status eines Weltkulturerbes, das es geschafft hat, das Alte zu bewahren ohne Staub anzusetzen. Hier öffnet der Dom seine Pforten für Pilger wie für Besucher, die das Kirchenschiff bestaunen wollen – aus kalten Hallen, umschlossen von Sandstreit tritt man nach dem Besuch heraus in die Sonne und nur einige Schritte weit über die Straße wartet der Rosengarten, in dem das Leben in rot, orange, weiß und rosa blüht und grün gestrichene Bänke zum Verweilen einladen für einen Blick über die Dächer der Stadt oder hinauf zum alten Klosterbau des Michelsbergs. Am Fuße des Dombergs hingegen verläuft die Sandstraße mit ihren Kneipen, die in ihrem Design, ihrer Einrichtung und ihrer Auswahl an Getränken keinen Vergleich mit Modernität einer Großstadt fürchten müssen. Nur die Preise sind hier billiger. Am Abend leuchtet das Pflaster der Straße im orangen Licht der Laternen, am Tag lockt der Duft von Bier und Backwaren in Wirtschaften und Bäckereien. Weiter auf dem Pflaster entlang führt der Weg fast bis in den Hain, wo ein grünes Blätterdach vor Sonne schirmt und es auf den Gehwegen oft mehr Schatten gibt als Licht. Eine Auszeit von den Gerüchen und Klängen der Stadt, eine Oase in Grün, umkränzt vom zweigeteilten Wasser eines Flusses. Danach zurück in die Stadt, zu Fachwerk, zu Kultur, zu Kunst, wo sich in der Abendsonne Studenten auf der unteren Brücke sammeln und ein Pianist Töne aus einer Bar schwingen lässt. Bamberg, das ist nicht Urlaub, nicht Fremde, selbst für seine Besucher auf Kurzzeit nicht Gast sein. Bamberg, das ist Heimat – und wenn auch nur für einen Tag.

Manuel Stark wohnte für das Studium vier Jahre lang in Bamberg, bis zum Herbst 2016. Er wurde an der Deutschen Journalistenschule in München zum Redakteur ausgebildet und lebt als freier Journalist in Hamburg.

3


INHALTSVERZEICHNIS

Sehenswürdigkeiten

Kulinarisches

Leben & Arbeiten

Einkaufen

08

20

26

32

10

25 Jahre UNESCO-Welterbe Die historischen Stadtbezirke Bambergs

12

Apfelweibla Der lebende Türknauf

13

Apostelabschied Die Geschichte Bambergs auf einem Gemälde

14

Hello Bamberg Die Erlebnis-App für Stadtentdecker

18

Stadt & Region entdecken

4

22

Restaurants und Cafés Eine Auswahl von kulinarischen Spezialitäten

25

Franken für Anfänger Warum es „auf den Keller gehen“ heißt

28

30

Automobilzulieferer Brose Attraktiver Arbeitgeber in der Region Mediengruppe Oberfranken Vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten für Arbeitnehmer

34

Optik Demmler Perfekte Qualität für alle (Sonnen-) Brillenträger

36

Einkaufsmöglichkeiten Boutiquen, Einzelhändler und Co. für den perfekten Shopping-Tag in Bamberg


3 65 66

Editorial Impressum Das letzt Wort

Wusstest Du, …

...was es mit den Domkröten in Bamberg auf sich hat? Eigentlich sind es zwei Löwen aus Sandstein, die vor den romanischen Portalen des Bamberger Doms stehen. Es sind die letzten Überbleibsel des Heinrichsdoms, der Ende des 11. Jahrhundert erstmals abbrannte.Welche spannende Sage sich um die Domkröten rankt, könnt ihr in der Hello Bamberg App nachlesen.

Kultur &Events

Bierkultur

Ausflugtipps

42

52

56

46

Bamberger Symphoniker Alles rund um das berühmte Orchester

48

Brose Bamberg Der erfolgreichste deutsche Basketballverein lässt das Basketball-Herz höher schlagen

50

ETA Hoffmann Theater Zeitgenössische Theaterkunst im Herzen von Bamberg

53

Bambergs Brauereien Berühmte Biere Bambergs

56

Sehenswertes Die schönsten Aussichtspunkte in der Region

54

Malzfabrik Weyermann Außergewöhnliche Bierkreationen

61

Baumwipfelpfad Steigerwald Ein Pfad über den Baumkronen

55

Brauerei Kundmüller Leckere Bierspezialitäten im Landkreis Bamberg

62

Obermain Jura Der Gottesgarten und seine Wahrzeichen

64

Historische Museen Bambergs vielfältige Ausstellungen

ALLES ZUR NEUEN HELLO BAMBERG APP FINDEST DU AUF SEITE 14

5


Wusstest Du, …

... dass Bamberg auch das fränkische Rom genannt wird? Kaiser Heinrich II. (10. bis 11. Jahrhundert) sah Bamberg als Gegenstück zu Rom an, da unsere Welterbe-Stadt genauso, wie Rom, auch auf sieben Hügel erbaut wurde. Stephansberg, Kaulberg, Altenburg, Jakobsberg, Michelsberg, Abtsberg, Domberg sind die sieben berühmten Hügel, wobei selbst alteingesessene Bamberger meist gar nicht alle aufzählen können.


„Man muß viel Ferne getrunken haben, um den Zauber des Nächsten zu fassen.“

Mar tin Kessel (1901- 1990), Deutscher schr iftsteller

B l i c k vo m s p e z i al- keller OWHC-FOTOWETTBEWERBSGEWINNER 2013 TOBIAS WENKEMANN


FOTOS: KÜFELDT FOTOGRAFIE

8


FOTO: LEA SCHREIBER

Sehenswürdigkeiten

Fa s z i n at i o n B a m b e r g u n d U m g e b u n g

D

ie Rede ist von Klein-Venedig? Dem fränkischen Rom? Dann ist natürlich Bamberg gemeint! Die Stadt blickt auf über 1000 Jahre Geschichte zurück und hat mit ihrem größten historisch erhaltenen Altstadtkern Deutschlands sich redlich seine Auszeichnung als UNESCO-Weltkulturerbestadt verdient. Wer die Stadt auf venezianische Weise erkunden möchte, gönnt sich eine Schiff- oder Gondolierifahrt und kann von dort die alte Fischersiedlung mit ihren wunderschönen Fachwerkbauten bestaunen. Wer herausfinden möchte, weshalb König und späterer römisch-deutscher Kaiser Heinrich II, welcher Bamberg 1007 zum Bistum machte und den Dom (Heinrichdom) errichten

ließ, den Vergleich zu Rom gezogen hat, wird nicht umhinkommen, die sieben Hügel Bambergs zu „erklimmen“. Mittelalterliche Baukunst, gotische und barocke Glanzstücke – Architektur- und Kulturliebhaber kommen in Bamberg voll auf ihre Kosten. Die Besichtigung des Doms, der neuen Residenz, der Alten Hofhaltung sind dabei nur ein winzig kleiner Auszug dessen, was diese faszinierende Stadt zu bieten hat.

SEHENSWERTES Mehr Informationen und Geheimnisse der Stadt findest Du in der Hello Bamberg App.

9


UNESCO-WELTERBE

Bamberg

U N S E R W e lt e r b e !

D

ie „Altstadt von Bamberg“ wurde 1993 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen und gehört damit zu mehr als 1.000 Kultur- und Naturstätten weltweit, denen die Kulturorganisation der Vereinten Nationen einen „außergewöhnlichen universellen Wert“ zuspricht. Die hervorragend erhaltene Altstadt umfasst die drei historischen Stadtbezirke Berg-, Insel- und Gärtnerstadt. Alle drei gehören zum 142 Hektar großen UNESCO-Welterbe und repräsentieren in einzigartiger Weise die auf frühmittelalterlichen Grundstrukturen aufbauende mitteleuropäische Stadt. Die prächtige Ausstattung verdankt Bamberg seinem Gründer und Förderer Kaiser Heinrich II. (973-1024), der Bamberg zum Mittelpunkt seines Machtbereichs erhob. Als religiöses und politisches Zentrum des von ihm im Jahr 1007 gegründeten Bistums sollte Bamberg ein neues Rom werden. Durch die Errichtung der Stadt auf sieben Hügeln (wie das antike Rom) ist der Begriff „Fränkisches Rom“ für Bamberg noch heute geläufig. Eine zweite Blüte erlebte die Stadt an der Regnitz zur Barockzeit als Bamberger Fürstbischöfe einige der bekanntesten Vertreter des deutschen Barocks beauftragten, die Stadt dem Zeitgeist entsprechend umzugestalten.

10


500 Gärtnereien mit 540 Gärtnermeistern, vielen Gesellen und zahlreichen Gehilfen. Zwar leben und arbeiten heute nur noch etwa 40 Gärtnerfamilien in ihren eigenen Betrieben in Bamberg. Dennoch bestimmen sie mit ihren sozialen und religiösen Traditionen, gärtnerischen Bräuchen und traditioneller Kleidung die Stadtgeschichte und das Stadtgefüge Bambergs. 2016 wurde der innerstädtische Erwerbsgartenbau in Bamberg in das Bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

FOTO: JÜRGEN SCHRAUDNER

N

eben der Berg- und Inselstadt formt die Bamberger Gärtnerstadt eine der drei Säulen des UNESCO-Welterbes „Altstadt von Bamberg“. Der historische Stadtbezirk entstand im Hochmittelalter entlang einer damaligen Handelsroute und zeichnet sich durch weite Gärtnerfelder umgeben von eingeschossigen Gärtnerhäusern aus. Neben den Flächen selbst sind auch die damit verbundenen Gärtnertraditionen einmalig. So werden Lokalsorten wie das Bamberger Hörnla (Kartoffelsorte) angebaut, die an den lokalen Boden und das lokale Klima angepasst sind. Im Jahr 1858 zählte die Stadt über

Urbaner Gartenbau in Bamberg 11


Apfelweibla

Das Apfelweibla findet sich in Bamberg in der Eisgrube 14. In der Judenstraße nebenan befindet sich auch das Böttingerhaus. Es zählt zu den bedeutendsten bürgerlichen Bauwerken des Barock in Süddeutschland.

Kurioses

E i ne s c hel mi sc h g r in s e n de

Berühmthei t Bekannt geworden ist dieser besondere Bamberger Türknauf durch E.T.A. Hoffmann. Doch als der Künstler das Apfelweibla entdeckte, war es längst eine alte Dame. Eine, die vielleicht etwas bewacht hat – und auf die später selbst aufgepasst werden musste. Eine Spurensuche.

Der Wächter der Gastwirtschaft Ambräusianum im Sandgebiet heißt „Otto“. Es bringt Glück, im Vorbeigehen an seiner Nase zu reiben. Aber wehe, jemand klopft mit dem Ring gegen die Tür!

FOTOS: RONALD RINKLEF

12

W

ann hat E.T.A. Hoffmann denn in dem Haus mit dem berühmten Türknauf gelebt?“ Eine Frage, die Andreas Ulich häufig gestellt wird – und die er mit „gar nicht“ beantwortet. Nicht der Schriftsteller wohnte in dem Haus in der Eisgrube 14, sondern dessen Freund und späterer Verleger und zudem Weinhändler Carl Friedrich Kunz. Ob so manches Gläschen dazu beigetragen haben mag, dass der Türknauf in Hoffmanns „Der goldene Topf“ zum Leben erwacht? In dem 1814 veröffentlichten Märchen stößt der Student Anselmus aus Versehen den Korb eines „alten hässlichen Weibes“ um, das ihn daraufhin als „Satanskind“ beschimpft. Als der Student später seinen ersten Arbeitstag beim Geheimen Archivarius Lindhorst beginnen will, kommt es an dessen Tür zu einer unheimlichen Begegnung: „Aber als er nun (…) den Türklopfer ergreifen wollte, da verzog sich das metallene Gesicht im ekelhaften Spiel blauglühender Lichtblicke zum grinsenden Lächeln. Ach! Es war ja das Äpfelweib vom Schwarzen

Tor! Die spitzigen Zähne klapperten in dem schlaffen Maule zusammen, und in dem Klappern schnarrte es (…).“ „Das ist faszinierend: Dieser Knauf sieht so putzig aus, und dann macht Hoffmann etwas so Bedrohliches draus“, merkt Andreas Ulich an. Für ihn steht das „Äpfelweib“ für Verwandlung, eine zwiegespaltene Figur. Der originale Türknauf wird laut Jost Lohmann, Archäologe und Geschäftsführer der Agil-Museumspädagogik, auf das Jahr 1720 geschätzt, und ist wohl aus verzinntem Eisenblech. Der Abguss dagegen aus Bronze. Doch warum gibt es überhaupt zwei „Apfelweibla“ – die Nachbildung in der Eisgrube und das Original im Historischen Museum? „Es war damals eine der ersten Maßnahmen der ,Schutzgemeinschaft Alt Bamberg‘, das Apfelweibla zu bewahren“, erklärt Jost Lohmann: Mitgliedern des 1968 gegründeten Vereins war aufgefallen, dass des nachts Türknaufe gezielt verschwanden. Dies sollte dem „Apfelweib“, wie es E.T.A. Hoffmann nennt, erspart bleiben. Passend, dass dieses Jahr ein Doppeljubiläum ansteht: 50 Jahre „Schutzgemeinschaft Alt Bamberg“ und 25 Jahre Unesco Welterbe der Bamberger Altstadt. Erhalten sind in Bamberg auch zahlreiche andere Verwandte des Apfelweiblas – außergewöhnliche Türknäufe, die einem nun plötzlich überall auffallen. Der geschichtsinteressierte Stadtführer kann sich durchaus vorstellen, dass das Wesen in der Eisgrube eine Wachfunktion eingenommen hat. Denn so freundlich der Gesichtsausdruck im ersten Moment anmuten mag, sitzt dem Apfelweibla mit seinem Grinsen doch der Schalk im Nacken. Weil es weiß, dass es richtig gruseln kann – so wie einst Hofmanns Studenten Anselmus.


APOSTELABSCHIED

Historisches

W e n n d i e A p o st e l au s Ba m b e rg lo sz ie h e n Es ist die älteste erhaltene Stadtansicht Bambergs: Das Gemälde „Apostelabschied“ aus dem 15. Jahrhundert. Das Besondere ist nicht nur, dass der Maler Jerusalem in die Domstadt geholt hat. Vor allem die Details wecken den Forscherdrang.

W

as hat Dr. Regina Hanemann schon über dieses Werk geredet und geschrieben. „Aber noch immer ist der Erkenntnisgewinn hoch.“, sagt die Direktorin der Museen der Stadt Bamberg. Zunächst fällt der Blick auf die Hauptszene: Zwölf Apostel, die sich aufmachen, der Welt das Evangelium zu verkünden und Abschied voneinander nehmen. Die Szene spielt jedoch nicht vor den Mauern Jerusalems, sondern vor den Toren Bambergs. Doch genaues Hinschauen lohnt sich: Wer hätte gedacht, dass sich ein Apostel noch schnell einen Bocksbeutel für die Reise in alle Welt abfüllt? Oder dass die Bamberger zeitgenössisch gekleidet sind, die Apostel aber biblisch? Alle, die das großflächige Gemälde in natura bestaunen möchten sind im Historischen Museum in der Alten Hofhaltung richtig, welches von Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet hat.

13


HELLO BAMBERG - DIE APP

Wir sind darum bemüht, die App stetig zu verbessern und für Dich einfacher zu gestalten. Falls Dir etwas auffällt oder Du eine Idee hast, wie wir uns verbessern können, schreib uns doch an info@hellobamberg.de. Wir freuen uns auf Dein Feedback!

Hello Bamberg -The digital travel guide for city explorers and culture lovers. Merge into the history and let it navigate you through the city. Be prepared for Bamberg’s sights and secrets and explore the World Cultural Heritage on it’s special way. Download it now to get the most out of your holiday! Available for free in the Apple App Store and Google Play Store.

HELLO BAMBERG

14


Bamberg selbst erkunden

D I E E R L E B N I S-A P P F Ü R STA DT E N T D ECK E R Mit Hello Bamberg entdeckst Du das UNESCO Weltkulturerbe ganz individuell auf eigene Faust, aber mit allen Informationen zu den Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps immer griffbereit in nur einer App auf Deinem Smartphone.

I

m Urlaub den Rucksack ständig absetzen, um Stadtplan und den meist schweren Reiseführer heraus zu holen und nach einem kurzen Blick hinein wieder zurück in den Rucksack. Das Ganze mehrmals am Tag. Wer kennt es nicht? Das ist ganz schön nervig, vor allem, wenn man bedenkt, dass es auch viel einfacher geht. Lass Dich von Insidertipps echter Bamberger überraschen oder zum nächsten Hotspot navigieren. Gehe mit den vielseitigen Touren auf Entdeckungsreise, lass Dich dabei vom Audioguide auf Deutsch oder Englisch begleiten und sei gespannt auf Dein nächstes tolles Ausflugsziel in Bamberg und der Umgebung. Du bestimmst, was Du als Nächstes erleben und entdecken möchtest. So steht Deinem unvergesslichen Aufenthalt in Bamberg nichts mehr im Wege!

Der Alte Schlachthof am Kranen ist besonders aufgrund der detailreichen Darstellung eines Ochsen über dem Hauptportal bekannt. Heute dient das Gebäude als Bibliothek.

BLIC K von ma r ku sb rü cke

B l i c k von un t e r e r b rüc k e

„Café Sandbad“: Das gelbe Gebäude inmitten der Altstadt ist seit der Barockzeit das Bamberger Gefängnis. Heute ist dort die JVA Bamberg beheimatet. FOTOS: KÜFELDT FOTOGRAFIE

15


HELLO BAMBERG - DIE APP

D

4

C

3

A

B

D

F

E

w w w. he l loba mb e rg. d e 16


Wir haben versucht, die Hello Bamberg App so übersichtlich und intuitiv wie möglich zu gestalten. Um Dir ein kurzes Briefing zu geben, beantworten wir Dir hier möglicherweise aufkommende Fragen:

Muss ich mich für die Hello Bamberg App anmelden? Nach dem Runterladen kannst Du Dir die Hello Bamberg App mit dem „Ersten Blick“ erst einmal anschauen. Wenn Dir die App Spaß macht, legst Du ein Profil an, wo Durch Du die meisten POIs – wie Sehenswürdigkeiten oder Restaurants – frei zur Verfügung bekommst. Um Dich mit unseren persönlich erstellten Touren Durch die Stadt führen zu lassen, kannst Du neben freien Touren auch Einzelne oder das Komplettpaket kaufen. Was ist ein „POI“? Ein „POI“ ist ein „Point of Interest“ und bedeutet ins Deutsche übersetzt so viel wie „Interessenspunkt“. In der Hello Bamberg App beschreibt das jeden in die App aufgenommenen Punkt, zu dem Du Dich direkt navigieren lassen kannst – egal ob Spielplatz, Parkplatz oder Sehenswürdigkeit. Was finde ich auf dem Home Screen? A Der Homescreen soll Dir einen schnellen und einfachen Überblick über die wichtigsten Punkte der App verschaffen. Von Sehenswürdigkeiten über Lokalitäten und Touren findest Du hier alles zentral. Über das kleine „Mehr anzeigen“ rechts neben den Kategorien kommst Du zu einem kurzen Infobereich, einer Auflistung sowie einer Karte aller kategorisierten POIs. Du kannst Dich Direkt von Deinem Ausgangspunkt zu Deinem Wunschziel navigieren lassen oder findest von uns angebotene Touren, in denen dieses enthalten ist. Was bedeuten die Kreise mit den Zahlen auf der Karte? B Über den Kartenbutton kommst Du zu einer Übersicht aller in der App enthaltenen POIs. Durch die praktische Ballungsfunktion bleibt alles klar und übersichtlich, selbst wenn sich viele POIs an einem Punkt befinden. Das kann in einer kleinen Stadt wie Bamberg schnell passieren. Wenn Du auf den Kreis klickst, öffnet sich ein Fenster mit den POIs, die sich in diesem Bereich befinden.

Und was hat es mit den bunten Icons in der Karte auf sich? C Die verschiedenen Map Icons verschaffen Dir einen zusätzlichen Überblick darüber, was Du wo finden kannst. So siehst Du zum Beispiel, dass alle Punkte mit einer orangenen Kamera Sehenswürdigkeiten sind. Du kannst auch Toiletten und Parkplätze schnell ausfindig machen. Natürlich kannst Du die Ergebnisse auch filtern oder direkt nach Deinem Ziel suchen. Was für Touren werden angeboten? D Der mittlere Button führt Dich zu unseren Touren, die Dich durch die Stadt bringen. Damit Du diese an Deine eigene Planung schnell anpassen kannst, sind sie in kurz und lang geteilt. Es gibt außerdem spezielle Interessenstouren. Für welche Du Dich auch entscheidest – alle Touren werden von einem Audioguide begleitet. Übrigens: der Tourenbereich wird stetig von unserer Redaktion weiterentwickelt und sich mit der Zeit noch mehr füllen. Und ihr gebt mir Tipps? E Natürlich. Der Button ganz rechts unten bringt Dich direkt zu unseren kleinen Helferlein für Dich. Öffentlich zugängliche Toiletten, Spielund Parkplätze sind nur einen Klick entfernt und erleichtern Dir Deinen Aufenthalt in Bamberg. Außerdem erfährst Du einiges über die Geschichte und die Bedeutung des Bieres für die Stadt. Kleine Tipps sind außerdem in einigen Sehenswürdigkeiten versteckt und verraten Dir, worauf Du besonders achten solltest. Unsere Geheimtipps zeigen Dir ein Bamberg abseits der normalen Sehenswürdigkeiten und erzählen Dir Geschichten, die nicht jeder kennt. Achte auf dieses Zeichen: Sollte ich sonst noch etwas wissen? F Im Bereich „Mein Bamberg“ kannst Du dein Profil bearbeiten, die Tutorials nochmal ansehen oder uns eine Nachricht schreiben. Ansonsten bleibt uns nur zu sagen: Genieße Deine Zeit im UNESCO-Welterbe und hab viel Spaß mit der Hello Bamberg App!

Wusstest Du, …

...was es mit dem Einhorn in der Stadt Bamberg auf sich hat? ...dass der ehemalige Bürgermeister Johannes Junius als Hexer beschuldigt und hingerichtet wurde? ...dass Bambergs berühmtes Internat, das Aufseesianum, 1973 Drehort für die Verfilmung von Erich Kästners Jugendroman „Das fliegende Klassenzimmer“ war? ...dass ein Bamberger Stadtviertel „Klein Venedig“ genannt wird und was es mit dem Turmfalkennest auf sich hat? Dies und vieles mehr verrät Dir Hello Bamberg.

Je tz t kost e n los b ei Googl e P l ay un d i m A p p Stor e run t e r l aden!

17


BAMBERG Tourismus & Kongress Service

Sta dt u n d R EG I O N e n t d ec k e n ! Das Welterbe Bamberg liegt inmitten einer traumhaften Natur- und Kulturlandschaft. In Stadt und Land finden Sie Burgen und Schlösser, Parks und Wälder, Museen und natürlich die fränkischen Brauereiwirtschaften und Bierkeller mit ihren traditionellen Köstlichkeiten aus der heimischen Küche. Ein Entdeckerparadies für Einheimische und Gäste

Fähre vor Villa Concordia

Fränkische Gastlichkeit FOTOS: ANDREAS HUB , FRANKENTOURISMUS, SONJA KREBS

18

K

ulinarikfreunde und auch Bierfans kommen in und um Bamberg voll auf ihre Kosten: Bamberg und seine einzigartigen Spezialitäten, von denen es viele nur noch hier in der Region gibt, wurden gerade vom Bayerischen Landwirtschaftsministerium anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des Freistaates als einer von 100 Genussorten in Bayern ausgezeichnet. Maßgebliche Produkte waren das Rauchbier der beiden Brauereien Schlenkerla und Spezial, die ihr Malz immer noch in einem handwerklichen, Jahrhunderte alten Verfahren herstellen und das Malz über dem offenen Buchenholzfeuer trocknen. Auch die historischen Gemüsesorten der Bamberger Gärtner, wie die Feinschmeckerkartoffel „Bamberger Hörnla“, Bamberger Spitzwirsing, Rettich, Knoblauch und Süßholz, gehören zur Genussregion und werden bis heute auf kleinstrukturierten innerstädtischen Flächen angebaut. Die Gebäckspezialität „Bamberger Hörnla“, ein dem Croissant ähnliches Buttergebäck, ergänzt den Reigen der ausgezeichneten Produkte. Im übrigen kann sich auch der 13-Brauereienweg in der Fränkischen Toskana mit dem Prädikat Genussort schmücken.


ADVERTORIAL

SPECIAL

B i er S c h m ec k e r®Tour

Tü re n in die Ges chi ch t e Bamberg feiert in diesem Jahr 25 Jahre Welterbe. Ein Beitrag zu diesem Jubiläum ist die neue Führung „Türen in die Bamberger Geschichte“. Ausgewählte Türen, imposante Tore, imaginäre Pforten und geheimnisvolle Portale dienen als Einstieg zu einem Reigen an Geschichten und Begebenheiten, Anekdoten und Kuriositäten aus der 1000-jährigen Bamberger Historie. Besucher erleben das Weltkulturerbe aus völlig neuen Blickwinkeln und lernen die Stadt auf wenig ausgetretenen Pfaden kennen. So manches unscheinbare Haus hat auf diesem Rundgang auf einmal mehr zu erzählen, als auf den ersten Blick zu erkennen ist. Zertifizierte Bamberg-Gästeführer nehmen Sie mit auf einen Gang kreuz und quer durch das Welterbe und die Jahrhunderte.

Die Bamberger Bierwelten lassen sich mit der BierSchmecker®Tour hervorragend erkunden. Ausgestattet mit einem Gutscheinsortiment für vier Spezialitätenbiere (0,5l) in verschiedenen Braugaststätten für einen exklusiven Bamberg-Steinkrug, einen Flaschenöffner und ein Paar Rauchbiertrüffel sowie bierigen Lesestoff, können die Freunde des goldenen Gerstensaftes auf eigene Faust die Stadt und ihre Brauereienlandschaft erkunden. Ganzjährig erhältlich in der Tourist Info in Bamberg, für maximal 6 Personen für nur 22,50 €

Wandern und Radfahren gehören für immer mehr Menschen zu ihrer Freizeitgestaltung dazu. Das aktive Erleben der Natur und ihrer Schönheiten, das Eintauchen in Flora und Fauna und das Entdecken neuer Landschaften und Wege sorgen für ein intensiveres Urlaubserlebnis. Mit den beiden Broschüren „Wandern in und um Bamberg“ und „Radfahren in und um Bamberg“ stehen Ihnen zwei Kompendien zur Verfügung, die zahlreiche Touren, Themenwege, Stadtspaziergänge, Fernstrecken und Rundtouren listen. Die Touren erkunden jeden Winkel des Bamberger Landes, erforschen auch mal eher unbekannte

Die Bamberg er L andcar d führt Sie wie ein Kompass durch die Region und lässt Sie die Höhepunkte erleben! Ihre Inklusivleistungen sind: Baumwipfelpfad bei Ebrach Schloss Weissenstein und Schloss Seehof, jeweils mit Führungen Levi-Strauss-Museum in Buttenheim Bauernmuseum in Frensdorf Ein Paar Bratwürste mit Kraut und Brot Plus: Rabatte in Freibädern, Kletterwald Veilbronn und mehr

Diese besondere Führung findet von Mai bis Oktober jeden Mittwoch um 14.30 Uhr statt. Tickets gibt es in der Bamberger Tourist Information zu 10,- € pro Person.

Ak tiv im Bamberger L a n d

bambergerlandcard

Strecken und folgen oft einem historischen Thema oder auch den Spuren des Bieres, der Burgen oder auch der Fürstbischöfe. Radtouren an den Flüssen entlang, Wanderrouten durch die Buchenwälder des Steigerwalds, Strecken für anspruchsvolle Radler und für gemütliche Touren, Tageswanderungen oder beschauliche Spazierwege – in diesen Broschüren ist alles dabei. Alle Touren sind mit einem Kartenausschnitt versehen, einem Streckenprofil, Infos zum Streckenverlauf und zu den Sehenswürdigkeiten am Weg, zu Servicepartnern, und z.T. sind die Touren auch mit Hinweisen zu gastronomischen Angeboten und zur ÖPNV-Anbindung verbunden. Erhältlich sind die Broschüren kostenlos beim BAMBERG Tourismus & Kongress Service

Die Karte kostet 24,- € pro Person und ist fünf Tage gültig. Innerhalb der bayerischen Schulferien besitzt die Card als Bonus eine verlängerte Gültigkeit bis zum Ende der jeweiligen Ferien. Die Karte kann online bestellt werden unter www.bamberg.info/ bambergerlandcard oder mit persönlicher Beratung in der Tourist Info Bamberg gekauft werden.

B A M B E R G To u r i s m u s & Ko n g r es s S e r v i c e G e yer swör thstraße 5 9604 7 Bamberg tour ist- info@bamberg . info T E L 0951 2976 200

BAMBERG.INFO 19


FOTOS: KÜFELDT FOTOGRAFIE (2), LEA SCHREIBER (5)

20


Kulinarisches

Bamberg für Genießer

K

ulinarisch hat Bamberg, als Teil der Genussregion Oberfrankens, einiges zu bieten. Die fränkische Küche präsentiert sich dabei so vielseitig, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Zahlreiche Köstlichkeiten lassen sich in traditionellem als auch modernem Ambiente in liebevoll eingerichteten Gaststätten, Wirtshäusern, Brauereistuben und Restaurants genießen. Neben typischen Gerichten wie „Kloß mit Soß´“ darf die Region zu Recht stolz auf Köstlichkeiten wie „Schäuferla“, Fränkischer Sauerbraten, Bratwürste mit Kraut, „Blaue Zipfel“ oder Karpfen in allen Variationen sein. Auch Vegetarier kommen beispielsweise mit „Zwiebelaskäs“ auf

ihre Kosten. Wer Süßes bevorzugt, sollte sich keinesfalls die berühmten „Bamberger Hörnla“ entgehen lassen. Doch Klein-Venedig lockt ebenso mit flüssigen Gaumenfreuden. Neben guten fränkischen Weinen, gehören zahlreiche Brauereien und deren exquisite Bierspezialitäten zum Bamberger Angebot, welches man bei einem Besuch nach Möglichkeit nicht ausschlagen sollte.

ESSEN & TRINKEN Restaurants, Bars, Cafés und vieles mehr findest Du auch in der Hello Bamberg App.

21


ADVERTORIALS

SCHEINERS

AHÖRNLA

Fränkischer Genuss in Bamberg Direkt am Fuße des Doms befindet sich das Restaurant mit Biergarten „Scheiners am Dom“. Hier überzeugt die Vielseitigkeit der Speisekarte: Nicht nur gutbürgerliche fränkische Spezialitäten wie knuspriges Schäuferla oder Bamberger Bratwurstspezialitäten begeistern die Besucher, sondern gerade die internationalen Gerichte überraschen mit köstlicher Finesse. Die saisonalen Gerichte sind frisch und facettenreich. Mit vegetarischen Speisen wird schließlich jeder Gast glücklich. Dazu ein kühles Bamberger Bier genießen, und schon ist man mit Leib und Seele in der Stadt angekommen. Als Besucher kann man entweder vor dem Lokal das Treiben der Menschen beobachten – oder man kann sich in den idyllischen Biergarten im hinteren Teil des Lokals zurückziehen, fernab vom Trubel der Innenstadt, und in Ruhe das Essen genießen.

Einer entspannter Abend Zentraler im Geschehen von Bamberg kann man nicht mehr sein als im „Ahörnla im Sand“. Über dem Eingang prangt das Einhorn als Wappen, Namensgeber vom „Ahörnla“. Hier in einem der ältesten und traditionsreichsten Gebäuden im Sandgebiet, es existiert bereits seit 1366, erwartet den Besucher neben fränkischer Küche auch eine umfangreiche Getränkekarte. Nach einem langen Tag in Bamberg kann man hier seinen Abend verbringen, sich bei einem kühlen hauseigenen Bier entspannen und in einer einzigartigen Atmosphäre die Erlebnisse Revue passieren lassen. Besonders geschätzt bei den Bambergern ist im „Ahörnla“ das Krustenbratenbrödla.

K atze nbe rg 2 , Te l 0 9 51 - 50 9 0 8 1 9 M ontag b i s so nntag 1 1 - 2 2 U H r w w w.sche i ne r s.de

Ober e Sandstrasse 24 Montag bis Donner stag 19 bis 2 Uhr Fr eitag bis Samstag 19 bis 4 Uhr ahoer nl a . de

S c h u st e r s T e e u n d K a f f e e

Seit über 85 Jahren in der Theuerstadt

Für eine heiße Tasse außergewöhnliche Erlebnisse „Schusters Tee und Kaffee“ ist ein Café, für alle, die Außergewöhnliches und Junges in ihrer Tasse haben wollen. Vor allem die Teesorten sind frisch und flippig, neukreierte Sorten begeistern die Besucher. „Zum Beispiel haben wir hier „Eisflip“, ein Früchtetee mit Joghurt und Ananas. Oder was ganz Spezielles: der Tee „Booty Shaker“, mit Kiwi und Sauerkirsche“, sagt Aniya Arendt, die Geschäftsführerin. Die selbstgebackenen Leckereien wie saftige Apple Crumbles oder die stadtbekannten Brownies setzen dem Café die Krone auf und machen es zu einem Geheimtipp in Bamberg. Und zur neuentdeckten Lieblingssorte Tee gibt es auch ausgefallene Tassen und viele andere schöne Dinge zu kaufen. Nicht abwarten, sondern gleich Tee trinken! Aust raße 31 , Te l 0 9 51 - 50 9 9 4 7 5 Die nstag b i s Samstag 1 1 bis 1 8 U h r face book .co m/ schuste r sba m b e rg

Sie erhalten bei uns original Bamberger Wurstwaren, die wir alle seit Jahrzehnten aus regionalem Fleisch selbst produzieren.

Wir bieten vor allem unsere preisgekrönten Kümmelbratwürste sowie Süßholzschinken und Süßholzwurzen. Theuerstadt 5 ∙ 96050 Bamberg ∙ Telefon 09 51 / 2 37 64 www.metzgerei-kalb.de


ADVERTORIALS

CAFÈ AM MICHAELSBERG

D A S FA LT B O OT a m e r b a - Pa r k

Das Faltboot – Café / Restaurant / Biergarten Direkt zwischen dem Erba –Park und der Mayer´schen Gärtnerei, idyllisch mitten im Grünen und in Flussnähe liegt das Lokal „Das Faltboot“. Als Cafe, Restaurant, Biergarten bietet es eine Wohlfühloase mit kulinarischen Genüssen, egal ob fränkisch-regional oder auch mediterran. Hier lässt es sich bei gutem Wetter vom Stadtstress entspannen. Bei schönem Wetter lockt der Biergarten, das passende lokale Bier gibt es von der Brauerei Sauer aus Rossdorf. Von hier aus hat man auch einen tollen Blick auf das Kloster am Michaelsberg. Am Wochenende und an Feiertagen wird die „Bratenkultur“ Bambergs gepflegt.

We ide ndamm 1 50, Te l 0 9 51 -9 6 8 3 8 6 09 Di. bis S a . 1 5 bi s 2 2 Uhr , S on n tag & f e ie rtag 1 0 b is 2 1 U h r w w w. d a s fa lt b o o t. d e

Mühlwörth 18a

Ein Kaffee mit unglaublicher Aussicht Bei einer Kloster-Besichtigung am Michaelsberg ist es ein Muss, ein Stopp am „Café und Restaurant am Michaelsberg“ zu machen, das direkt an der Klostermauer und an der Aussichtsplattform liegt. Im Schatten der Bäume einen Kaffee mit einem hausgemachten Kuchen oder einem Stück Torte genießen und dabei den fernen Blick über Bamberg erleben, ist die Krönung eines jeden Besuchs in der Stadt. Neben den süßen Köstlichkeiten bietet die Küche durchgehend warme Speisen an und stillt den Appetit nach Deftigem mit ausgezeichneten fränkischen Spezialitäten. Mit 150 Außenplätzen, 90 Plätzen im Saal und 30 im Spiegelzimmer ist genug Platz für jeden Gast, der nach seinem Spaziergang Lust auf eine entspannte Auszeit hat.

Michaelsberg 10e, Tel 0951- 57 4 8 4 Mi. bis Mo. 11 bis 19 Uhr w w w. r es ta u r a n t - m i c h a e l s b e r g . d e

96047 Bamberg

Fon 0951 24485

von Montag bis Freitag täglich wechselnde Tagesgerichte ab 11.30 Uhr für 7.50 € Sonn- und Feiertage Bräten mit Kloß und Gemüse, Fisch & Co Mai - September: Täglich von 11.00 ~ 22.00 {Küche 11.30 ~ 14.00 und 17 Uhr ~ 21.00}

www.bootshaus-restaurant.de


ADVERTORIALS

H ot e l B r u d e r m ü h l e

FOTO: GUIDE MEDIA

SALINO

Pizza wie in Italien gemacht Ein Sommerabend in Bamberg sieht so aus: Man spaziert durch die Altstadt und am Kanal entlang direkt zu „Salino“. Hier im gemütlichen Biergarten kann man den Tag mit einer frischgebackenen Pizza und dazu einem köstlichen italienischen Wein ruhig ausklingen lassen. So gut schmeckt Qualität: Der Teig wird nach italienischem Rezept zubereitet, die Tomatensauce ist hausgemacht, als Käse wird nur italienischer Mozzarella genommen. Auch die vielfältige Auswahl von Pasta oder knackigen Salaten schmeckt. 2015 war „Salino“ als Deutschlands beste Pizzeria von Tripadvisor auf Platz 9 gewählt worden. Noch ein guter Tipp für den Hunger am Mittag: Unter der Woche gibt es bei Salino günstiges Business-Lunch: Pizza, Pasta und Salat ab 4,90 Euro.

Zertifizierter Genuss Das Hotel und Restaurant Brudermühle ist die Oase inmitten des Touristentrubels der Altstadt, hier heißt man den Gast mit einer warmen Herzlichkeit willkommen. Das Hotel soll für die Gäste ein Zuhause auf Zeit sein, wo man sich rundum wohlfühlen kann. Für Fragen rund um die Stadt oder die Region nimmt sich das Team viel Zeit, am Tag der Abreise gibt es sogar ein kleines Abschiedsgeschenk. Das Haus ist durch die Genussregion Oberfranken zertifiziert, und so können sich die Gäste, nicht nur vom Hotel, auf feinste Genüsse im Restaurant freuen. Seit 1980 ist das Unternehmen in Familienbesitz der Familie Vogler und sie führen das Haus mit viel Herz für ihre Gäste.

Schille rp l atz 1 1 g , Te l 0 9 5 1 -5 7 9 8 0 So. bis F r . 1 1 b i s 1 4 .3 0 Uhr u n d 1 7 b is 2 4 U h r und Sa . 1 1 bi s 1 4 .3 0 Uhr un d 1 7 b is 1 U h r. w w w.s a l i n o - b a m b e r g . d e

Schranne 1, T E L 0951- 955 22 0 M O N TA G B I S F R E I TA G 7- 24 UHr w w w. b r u d e r m u e h l e . d e

I N D I S C H ES R E STA U R A N T S WA R G

Von Bamberg nach Indien in 5 Minuten Indischer Genuss Vom Grünen Markt in Bamberg braucht man höchsten fünf Minuten zu Fuß zum indischen Restaurant „Swarg“. Und betritt man das Lokal, taucht man ein in die indische Welt der Genüsse, Gewürze, der Farbenpracht und der außergewöhnlichen Gastfreundschaft. Feinste exotische Düfte versprechen kulinarische Erlebnisse, die in Erinnerung bleiben. Egal ob vegetarisch, glutenfrei, mit Fischoder Fleischkreationen, die Küche verwöhnt mit feinsten indischen Spezialitäten die Gäste. Das Geheimnis seines guten Essens: „Wir braten hier das Fleisch oder den Fisch nicht in Öl raus, wir grillen in unserem traditionellen Tandur-Ofen“, so Kuldeep Bagri, der Restaurantbesitzer. Er demonstriert stolz den Lehm-Ofen in der Küche, in dem nicht nur Fleisch am offenen Feuer gegrillt, sondern auch Brot gebacken wird. „Wir kochen hier ganz natürlich. Mit traditionellen indischen Gewürzen“, so der Besitzer. Der Familienbetrieb um Kuldeep Bagri ist seit über 12 Jahren in Bamberg. Dieses Jahr hat das indische Lokal groß renoviert und feierte seine Wiedereröffnung. Nun können die Gäste auch im entspannten Flair des Außenbereichs sitzen und die feinsten Genüsse in der entspannten Abendstimmung der Bamberger Innenstadt genießen.

Frauenstrasse 2, Tel 0951- 29 74 08 6 Mi. bis Mo. , 11. 3 0 bis 14 . 3 0 Uhr und 17. 3 0 bis 22 Uhr . Dien stag Ruh etag w w w.s wa r g . d e


franken für anfänger

„ Au f d e n K e l l e r„ g e he n Wenn in Franken von „auf den Keller gehen“ die Rede ist, handelt es sich weder um falsche Grammatik, noch spricht da das eine Bier zu viel. Bei den Kellern handelt es sich um Biergärten. Indes Keller, das hat schon seine Richtigkeit. Die Biergärten finden sich in Bamberg auf Hügeln, unter denen in Stollen das Bier gelagert wurde. Daher das „Auf“, dem nach dem Besuch das „Ab“ folgt.

In die Bamberger Hügel wurden Stollen gegraben, in denen Scheuersand abgebaut wurde, das Putzmittel des Mittelalters. Mit der Zunahme des Brauereiwesens im 17. Jahrhundert waren kühle Lagermöglichkeiten für‘s Bier Mangelware, deshalb wurden die bestehenden Stollen weiter ausgebaut. Zu Eiskellern wurden die Stollen, wenn Eis aus Flüssen

und Seen in die Stollen gebracht wurde. Diese hielten die Temperaturen nahezu konstant, das Bier konnte das ganze Jahr über kühl gelagert werden. Um das Bier mit der perfekten Trinktemperatur direkt aus den Kellern zu zapfen, lag es nahe, darauf Biergärten mit schattigen Kastanienbäumen anzulegen – die fränkischen Keller waren geboren.

FOTO: LEA SCHREIBER


FOTOS: KÃœFELDT FOTOGRAFIE (1), LEA SCHREIBER (1), FOTOLIA.COM (4), BROSE (1)

26


r Unternehme der Region - und suchen Fach fte Führungskrä

Leben & Arbeiten in Franken

W

arum in die (teure) Ferne schweifen, wenn man auch in einer Region arbeiten kann, in der eine hervorragende Lebensqualität zu einem sehr günstigen Preis zu haben ist? Die Lebenshaltungskosten in der Region rund um Bamberg sind im Vergleich zu Großstädten wie Frankfurt oder München signifikant niedriger. Vergleicht man zum Beispiel die Mietpreise, dann ist der Landkreis Bamberg mit durchschnittlich zwischen 6 und 7 Euro deutlich günstiger, als die Nachbarschaft in Richtung Nürnberg, ganz zu schweigen vom Speckgürtel in Richtung München. Wer also mehr Nutzen aus seinem Gehalt ziehen möchte, sollte sich einen Wechsel in die Region gut überlegen – zumal Franken reich

an attraktiven Arbeitgebern ist, die sich um das Wohlergehen ihrer Mitarbeiter kümmern und anspruchsvolle und herausfordernde Jobs bieten! Weltmarktführer wie Brose haben ihren Standort in der Region und verwalten von hier aus ihr Geschäft in der ganzen Welt – in Franken zu Hause, in der Welt daheim. Gut ausgebildete Arbeitskräfte aller Couleur sind gesucht - und das zu durchaus attraktiver Bezahlung. Und was kann man sich mehr wünschen, als in einer Region zu arbeiten und zu leben, die über eine hervorragende Infrastruktur verfügt, ein tolles kulturelles Angebot vorzuweisen hat und quasi nebenbei auch noch eine hervorragende Lebensqualität zu bieten hat? Frankens Arbeitgeber suchen jetzt neue Leistungsträger!

27


BROSE

B ro se i n d e r Reg i o n Ba m b erg

Drehscheibe i n t e r n at i o n a l e r A k t i v i tät e n

Als zweitgrößter industrieller Arbeitgeber in der Region beschäftigt der Automobilzulieferer Brose rund 2.200 Menschen in Bamberg und Hallstadt.

28


ADVERTORIAL

I

n der Domstadt steuern über 600 Mitarbeiter in einem modernen Bürokomplex den weltweiten Einkauf, die Entwicklung, Elektronik und Informationstechnologie der Unternehmensgruppe mit ihren insgesamt rund 26.000 Beschäftigten. Von Hallstadt aus koordiniert Brose die globalen Aktivitäten des Geschäftsbereichs Türsysteme mit 39 Produktionsstätten und 13 Entwicklungsstandorten. Brose setzt mit der Gestaltung des Verwaltungsgebäudes in Bamberg neue Maßstäbe für das gesamte Unternehmen. Integrierte Kommunikations- und Besprechungsbereiche begünstigen den standort- und bereichsübergreifenden Transfer von Wissen. Testaufbauten neben Elektronik-Arbeitsplätzen optimieren die Produktentwicklung. Eine hochflexible IT-Infrastruktur unterstützt die ortsunabhängige Arbeit, etwa durch den Einsatz mobiler Endgeräte wie Laptops oder Tablets.

Modern und offen: das Brose Bürokonzept setzt auf direkte Kommunikation, Digitalisierung und Innovation.

Direkt neben dem Bürokomplex befindet sich ein Sozialtrakt inklusive Gesundheitszentrum. Die medizinischen und physiotherapeutischen Angebote für die Mitarbeiter werden durch einen Fitnessbereich mit Sauna und Therapiemöglichkeiten ergänzt. Brose baut das globale Geschäft weiter aus und hat auch in Zukunft einen hohen Bedarf an Fachkräften. Elektronikexperten, IT-Profis, Einkaufspezialisten, Versuchsund Entwicklungsingenieure oder Betriebswirte finden bei dem Familienunternehmen im Raum Bamberg anspruchsvolle Aufgaben.

FOTOS: BROSE

In der Domstadt übernimmt Brose auch gesellschaftliche Verantwortung. Den Spitzensport fördert der Automobilzulieferer als Hauptsponsor und Namensgeber des neunfachen deutschen Basketballmeisters Brose Bamberg, die Brose Arena trägt ebenfalls den Namen des Unternehmens. Seit 2006 unterstützt das Unternehmen die Bamberger Symphoniker.

SPECIAL

betriebssport Im firmeneigenen Fitnessstudio können die Beschäftigten an den Kraft-/Ausdauergeräten oder in Kursen gemeinsam aktiv werden. Physiotherapeutische Behandlungen, ein gezieltes Rückentraining sowie wöchentlicher Betriebssport u.a. Fußball, Beachvolleyball oder Laufen, runden

Brose in Bamberg Brose fahrzeug teile G mbh & Co. KG, bamberg Ber liner R ing 1 96052 bamberg T E L 0951 - 74 74 0

das vielfältige Angebot ab.

BROSE.COM 29


MEDIENGRUPPE OBERFRANKEN ADVERTORIAL

Heimatverbundener Arbeitgeber m i t v i e lfältig en E nt wi c klu ng s mö glic hkei te n Vier strategische Geschäftseinheiten, mehr als 50 Einzelmarken und rund 1000 Mitarbeitende: Das ist die Mediengruppe Oberfranken.

O

b Werbeagentur, Redaktion der Tageszeitungen oder Druckereibetrieb: Die Mediengruppe bietet vielfältige Job- und Entwicklungsmöglichkeiten. So bildet das Medienhaus beispielsweise in unterschiedlichen Feldern wie Medientechnologie, Marketingkommunikation und in vielen weiteren Berufen aus. „Ich habe 2016 meine Ausbildung als Medienkauffrau Digital und Print am Hauptstandort Bamberg begonnen, da mir die Abwechslung, die uns in der Ausbildung geboten wird, zugesagt hat“, sagt Luisa Farniok (18), Auszubildende Medienkauffrau Digital und Print. Auch Eventmanagerin Josephine Ullrich (28) schätzt die Aufgabenvielfalt. Daneben begeistern sie die Leistungen der Gruppe: „Ein großer Vorteil für Mitarbeitende ist die i-gB-Gesundheitskarte, mit der Sport- und Gesundheitsmaßnahmen vergünstigt in Anspruch genommen werden können. Außerdem bietet mir die MGO eine betriebliche Altersvorsorge. Generell genieße ich die Vorteile strukturierter Abläufe in einem großen Unternehmen.“

M e d i e n g r u p p e O b e r f r a n k e n G m b H & C o. KG G ute nb e rg str . 1 9 6 05 0 Ba m b e rg T e l 09 5 1 /1 8 8 - 0 MEDIENGRUPPE-OBERFRANKEN.DE

30

Das s c hätze n M GO- M i ta r be ite nde a n Ba m b e rg

Andreas Küstner (28)

Katharina Nüßlein (22)

Prozess- und

Assistentin der

Projektmanagementberater

IT-Leitung

Bamberg : Klein, aber oho

Bamberg als T reffpun k t zum Austausch

Aufgewachsen in einem fränkischen Weiler, schätze ich Bamberg für seine Bodenständigkeit und Übersichtlichkeit. Bamberg zeigt aber auch, dass es in einer kleinen Stadt viel zu erleben und zu entdecken gibt.

Bamberg ist genauso abwechslungsreich wie die MGO. Viele Wege sind in kürzester Zeit erreicht, es gibt eine wunderschöne Altstadt, man kommt schnell in Kontakt mit anderen Leuten und kann viele interessante Orte entdecken.

Am Standort Bamberg bietet auch das Druckzentrum Oberfranken gute Karrieremöglichkeiten.


r e ß e i p S

Sei ein

Digital Native.

Profitiere von unseren „spießbürgerlichen“ Vorteilen und bewirb dich bei der Mediengruppe Oberfranken, einem überraschend modernen Traditionsbetrieb.

Sicherer Arbeitsplatz

Digital-Spiesser.de

Flexible Arbeitszeiten

Betriebliche Altersvorsorge

Mehr Infos und alle offenen Stellen gibt es unter www.digital-spiesser.de.

Ausgeglichene Work-Life-Balance

Christopher Kustos, Junior Online Marketing Manager

Mitarbeiter/in im digitalen Bereich gesucht!


Tolle Einkaufsmöglichkeiten mit über 70 Geschäften gibt es auch im ERTL-Zentrum im Gewerbegebiet Bamberg Hafen.

FOTOS: LEA SCHREIBER

32


Einkaufen

Shoppingerlebnis in malerischer Kulisse

B

ei einer Städtereise darf man sich durchaus auch dem Vergnügen eines kleinen Shoppingbummels hingeben, welcher im historischen Ambiente der Innenstadt ein Erlebnis der Extraklasse darstellt. Denn nicht umsonst gilt der Grüne Markt sogar deutschlandweit als eine der beliebtesten Einkaufsmeilen und lockt mit regem Geschäftstreiben täglich zahlreiche Einheimische und Touristen an. Neben den Obst- und Gemüseständen um den Neptunsbrunnen herum, findet

sich in der Innenstadt eine Vielzahl an kleinen, traditionsreichen und inhabergeführten Läden. Besucher dürfen sich also auf eine perfekte Mischung aus feinen Boutiquen, Modehäusern, Antiquitätenläden und Fachgeschäften in malerischer Kulisse freuen. Knurrt der Magen, benötigen die Füße eine Pause, oder möchte man einfach nur den einmaligen Flair der Domstadt genießen, dann stehen unzählige Straßencafés, Eisdielen, Restaurants und uvm. für jedwede Stärkung zur Verfügung.

33


OPTIK DEMMLER

Der Sommertrend 2018 für Sonnenbrillen sieht so aus: fester Steg über den Gläsern.

Klare Sicht moderne Trends p e r f e k t e Q u a l i tät

34

Wenn man mal schnell eine neue Brille braucht – Bei Optik Demmler bekommt man sie in zwei Stunden fertig geschliffen.


ADVERTORIAL

„Bei uns kaufen besonders viele Touristen ein, weil sie hier so schnell eine Brille bekommen.“

C

hristian Vogel, Inhaber von Optik Demmler, hat in seinem Optik-Geschäft in der Franz-Ludwig-Straße 5d schon viele Kunden glücklich gemacht – und kann davon die ein oder andere Anekdote erzählen. Was ihm am meisten in Erinnerung geblieben ist: Eine junge Brasilianerin kommt nachmittags aufgeregt in den Laden, videochattet über Skype mit ihrem Vater in Brasilien, der in Ruhe seinen Frühstückskaffee genießen will und präsentiert ihm über die Kamera sämtliche Brillen. Sie fragt immer wieder nach seiner Meinung, zieht Neue an, präsentiert alles, bis sie die Richtige gefunden hat. Anschließend sucht sie ihrem Vater zum Dank noch eine passende Sonnenbrille aus. „In unserem Geschäft kaufen besonders viele Touristen ein“, erklärt Christian Vogel, „weil sie hier so schnell eine Brille bekommen.“ Durch eine eigene Werkstatt direkt im Haus können ausgesuchte Brillen mit der passenden Sehstärke bereits zwei Stunden später abgeholt werden. „Gerade, wenn eine Brille auf der Reise kaputt geht, können wir am gleichen Tag noch etwas Neues bieten.“

Der Trend für den S om mer 2 0 1 8 „Diesen Sommer sind besonders Brillen mit einem soliden Steg über den Gläsern gefragt“, so Christian Vogel. Er präsentiert einige

Modelle, unter anderem von Police. Das Optik Demmler-Team kennt sich nicht nur gut mit der Technik der Brillen aus, sondern weiß auch was gefragt und modern ist. Ausgefallene Sonnenbrillen von Glööckler begeistern vor allem die weiblichen Besucher, während Männer mit der „John Lennon“-Kollektion gut aussehen. Weitere bekannte Marken wie Lacoste, Calvin Klein, Götti und Silhouette locken und sind jederzeit ein Blickfang.

D er S e r v i c e m ac h t ’s Neben der schnellen Fertigung der Brillen ist es die Qualität und das gewisse Etwas beim Kundenservice, was den Optiker im Herzen der Stadt zu etwas Besonderem macht. „Wir haben ein Kontaktlinsen-Lager für alle, die ihre Brille reparieren lassen wollen und keinen Ersatz haben“, sagt Christian Vogel. Der Kunde erhält dann einen Satz Kontaktlinsen, um über den Zeitraum etwas sehen zu können, in dem sich seine Brille in Reparatur befindet. Noch eine Besonderheit: An einer Wand im Geschäft befindet sich eine Brillenreiniger-Tankstelle. Kleine Fläschchen mit Reinigungsflüssigkeit lassen sich hier immer wieder nachfüllen.

N i ch t n ur M e i st e r , so n de r n M ast e r Was Christian Vogel vielleicht von vielen unterscheidet, ist, dass er nicht nur seinen

Chr istian Vog eL Inhaber von Op tik Demmler

Meister als Augenoptiker gemacht, sondern auch einen Master of Science in Augenoptik/ Optometrie hat. Studiert hat er in Berlin, gearbeitet in London. Und zurückgekommen ist er nach Bamberg, in seine Stadt. Mit seinem Master hat er einen viel tieferen Einblick in die Augenprobleme seiner Kunden. „Es geht nicht nur um die richtige Technik der Brillen, sondern auch darum zu erkennen, wo das Problem liegen kann“, so Herr Vogel. Wenn es um die Augen geht, ist man bei Optik Demmler in sehr guten Händen.

für besserseher

optik demmler Franz- Ludw ig - Straße 5d 9604 7 Bamberg TeL 0951 - 28 1 93 WWW.OPTIKDEMMLER.DE

35


ADVERTORIALS

COMIX ART

B fa i r – g r ü n e M o d e

Schöne Mode für eine bessere Welt Das Geschäft „Bfair – grüne Mode“ ist modern und vor allem anders. Der Modeladen schafft es, einen stilvollen Auftritt mit einer ökologisch vertretbaren Ethik zu vereinen. Bekannte Marken wie Lanius, Armedangels oder Knowledge Cotton findet man hier für Männer und Frauen, auch kleinere Namen wie Hempage oder Feuervogl haben hier ihren Platz. Die Materialien sind ausschließlich natürlich, wie Baumwolle, Hanf, Leinen aus ökologischem Anbau oder Wolle aus artgerechter Tierhaltung. Jedes Kleidungsstück trägt das zertifizierte GOTS-Siegel oder wird bei kleineren Designerinnen vor Ort in Familienbetrieben hergestellt. „Slow Fashion darf man hier durchaus beim Wort nehmen, um in Ruhe zu stöbern oder sich fachkundig beraten zu lassen“, so Ulla Korb, Geschäftsführerin von „Bfair – grüne Mode“.

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte „Comixart“ ist nicht einfach nur ein Comicladen in Bamberg, den es seit 1994 gibt, sondern ein Geschäft, das mit kreativen und lustigen Geschenkideen gefüllt ist. Das begeistert nicht nur die Kinder, sondern weckt auch bei den Erwachsenen so manche Kindheitserinnerung. Neben den Geschenken, Büchern, vielseitigen Merchandise-Artikeln und natürlich den aktuellsten Comics ist „Comixart“ vor allem auch ein Ort, an dem junge Künstler unterstützt und gefördert werden. In regelmäßigen Abständen werden hier Zeichenwettbewerbe veranstaltet, aber auch Signierstunden, auf denen man seine künstlerischen Vorbilder treffen kann. Darüber hinaus wurde „Comixart“ von der Frankfurter Buchmesse als einer der fünf besten Comicläden in Deutschland mit dem „CoLa des Jahres“ ausgezeichnet. Seit 2017 gibt es „Comixart“ auch in Bayreuth. Es ist ein Laden für die ganze Familie.

L ange Strasse 33, Te l 0 9 51 -3 0 1 7 070 M Ontag b i s Fr e i tag 1 0 bi s 1 8 U h r, S a m stag 1 0 b is 1 6 U h r w w w.bfai r mo de .de

Austraße 21, Tel 0951- 21 65 5 Mo bis Mi 10 bis 18 Uhr , Do bis FR 10 bis 19 Uhr , Sa 10 b is 18 Uh r w w w.comixar t. de

G es c h ä f ts st e l l e F r ä n k i s c h e r Ta g

Für die besonderen Bamberger Souvenirs Etwas Besonderes Souvenirs aus den bereisten Städten sind immer etwas Besonderes. Für Freunde, Familie oder für sich selbst sind sie Erinnerungsstücke an einen tollen Urlaub und geben einem ein gutes Gefühl. Deshalb sollte ein absolutes Muss bei Ihrem Besuch in Bamberg ein Zwischenstopp in der Geschäftsstelle des Fränkischen Tags in der Austraße im Herzen Bambergs sein. Hier gibt es über 600 fränkische Artikel, heimische Spezialitäten und Geschenkartikel für Jung und Alt … und immer mit dem gewissen Etwas! Ein Klassiker sind inzwischen die „Fränggische Männerhanddaschn“ (6er Filztragerl) und die Skyline Produkte – angefangen vom Bier-„Seidla“ über Kaffeetasse, Tasche bis hin zum Schlüsselanhänger und Kugelschreiber. Mit der Master Bierkrug Serie bekommen Sie gleich etwas für die ganze Familie! Jeder hat sein eigenes „Seidla“. Der Vater bekommt „Dem Master seins“, die Mutter „Der Mastera ihrs“, die Kleinen trinken aus „dem Zwerchla seins“. Im erfrischend modernen aber auch im fränkischen Design gestaltet, sind diese Produkte EXKLUSIV nur hier erhältlich! Schauen Sie rein und lassen Sie sich von der Vielzahl der Produkte verzaubern!

Austraße 14 , Tel 0951- 18 8 199 Montag bis FR eitag 9- 18 Uhr , Samstag 9- 16 Uhr


ADVERTORIALS

SCHICKERIA

M o d e w i e B e l l a I ta l i a i n B a m b e r g Dolce Vita Die „Schickeria“ im Herzen der Bamberger Shopping-Meile bringt durch italienische Designer und Stile das Dolce Vita in die fränkische Stadt. Es ist die Art von Modegeschäft, die jede Frau für sich als Lieblingsgeschäft entdeckt. Der gelungene Mix aus Fair-Trade-Produkten und aufregend sommerlichen Designs ist die Philosophie, die perfekt funktioniert. Alles wird in eigenen Manufakturen in Europa zu fairen Bedingungen hergestellt – selbst bestickt, genäht, bedruckt. Röcke, Blusen oder Kleider sind bedruckt mit stimmungsvollen Motiven wie Venedig, einer Strandszene, Zitronen oder anderen Bildern. Doch auch T-Shirts der bekannten Nürnberger Künstlerin Christin Beck aus der „Prosecco Schnecke“-Serie passen in den bunten, lebensfrohen Charakter des Geschäfts. Viele Teile, die man hier findet, sind Unikate und mit den Größen von XS bis XXXL findet jede Frau etwas. Die Qualität ist hochwertig, vieles wird direkt von den Designern selbst an den Maschinen produziert. Die Marken Icke Berlin, Bleibtreu, Save the Queen, Joyce & Girls, Basset, Von & Zu, Eva Schreiber, JoyVita, My Twin, Zaubermasche, Konplott, sweet deluxe und sweet Design sind Namen, für die gezielt Kunden aus anderen Städten nach Bamberg in die „Schickeria“ fahren. Außerdem erinnern die Stile hier an Dolce&Gabbana oder Gucci, da sich die Designer an die großen Marken anlehnen. Herzlich Willkommen, wir freuen uns auf Sie. L ang e Strasse 4 4 , Tel 0172- 8 5 11 3 64 Montag bis Fr eitag 10 bis 18 Uhr , Samstag 10 bis 15 Uh r w w w.schicker ia- bamberg . de

DER LADEN

Wer von der Touristeninfo in der Geyerswörthstraße über den Geyerswörthsteg geht, ist dem Glück bereits auf der Spur: Das Modegeschäft DER LADEN befindet sich direkt vor Ihnen. Sympathisch, fein und exklusiv – hier findet man Lieblingskleidung mit Wohlfühlfaktor. Von knallbunter Designermode aus Barcelona wie Aldo Martins, den schönsten Kleidern der Berliner Designerin Ellen Eisemann, italienischen Modelabels wie Più&Più, Semper Lei und No mans Land, bis hin zu trendiger Casualund Business-Mode von minx oder Cinque begeistert die Auswahl der vielen modischen und hochwertigen Firmen. Hier findet wirklich jede Frau die perfekte Mode für ihren Stil. Bei der Auswahl ihrer Firmen legt die Inhaberin des Geschäfts großen Wert auf Modefirmen die „Made in Europe“ sowie in kleinen Stückzahlen produzieren und die sie für Bamberg exklusiv anbieten kann. Seit 40 Jahren führt DER LADEN die aktuellsten Modetrends in Bamberg und ist und bleibt ein Pflichtbesuch für alle, die Wert auf ausgezeichnete Mode und kompetente, freundliche Beratung legen.

Ge ye rswö r thp l atz 2 , Te l 09 5 1 -2 3 9 2 5 M ontag b i s FR e i tag 1 0 - 1 8 U h r, S a m stag 1 0-1 6 U h r


ADVERTORIALS

Utzmann Bademoden

S e i t 5 0 Ja h r e n U r l a u b s f e e l i n g i n B a m b e r g Sommer in der Stadt „Bademoden Utzmann“ strahlt pure Lust auf Strand, Sonne und Meer aus. Sind es die leichten Strandtücher, die heißen Trends der Bikinis, Tankinis oder Badeanzüge, oder die riesige Auswahl rund um Strand-Outfits: Bei einem Shopping-Besuch stellt sich schnell dieses besondere Urlaubsgefühl und die Sehnsucht nach Ferne ein. Das Bademoden-Haus hat stets die neuesten Trends der bekannten Hersteller, wie zum Beispiel Sunflair, Sunmarine, Olympia, Esprit, Fashy, s.Oliver oder Cyell. Um am Strand eine gute Figur zu machen, berät das Team um Daniela Utzmann jeden Kunden genau nach Typ. So findet jeder genau das Teil, worin er sich dann unter der heißen Sonne an einem Tag am Meer am Wohlsten fühlt. Dazu noch die perfekte Urlaubs-Mode – von Strandkleidern über bequeme Shorts bis hin zu schicken Sonnenhüten –, schon ist man nach einem Besuch bei „Bademoden Utzmann“ perfekt für einen trendigen und stilvollen Auftritt im Urlaub ausgestattet. Seit 50 Jahren gibt es das Bademodengeschäft in Bamberg. Inzwischen hat das Geschäft eine eigene Kollektion Otuma, die im Haus hergestellt wird, eine eigene Näherei für individuelle Änderungen, und produziert für renommierte Bademoden-Firmen. Außerdem gibt es nun auch drei weitere Filialen, unter anderem eine in der Bad Staffelsteiner Obermain Therme. Nür nberg er Str . 108 k, Tel 0951- 27 3 6 4 M o . b i s F r . 9- 18 Uhr , S a m s ta g 9- 14 Uhr w w w. b a d e m o d e n - u t z m a n n . d e

A . P. M ä n n e r

Für stilbewusste Männer Bequemer Ledersessel, stilvolle Marken, bei einem heißen Espresso und einer ganz persönlichen Beratung sein neues Outfit aussuchen – stilbewusste Männer haben in Bamberg ein Ziel: Direkt im Herzen der Altstadt, am Fuße des Alten Rathauses führt Helmut Pötzinger sein Männermoden-Geschäft „A.P. Männer“. Für viele bereits ein Name für beste Qualität, man begrüßt und trifft dort viele Stammkunden. Die Philosophie: „Bei uns gibt es keinen Modeschnickschnack, sondern einfach tragbare aktuelle Männermode.“ Qualitätsmarken wie Baldessarini, Stone Island, Phil Petter, MMX, Polo Ralph Lauren, Fynch Hatton, Tom Rusborg, Marken, die es teilweise exklusiv nur bei A.P.MÄNNER in Bamberg gibt, machen das kleine, aber feine Geschäft zu einem Geheimtipp für Stilbewusste.

K arolinenstr . 6, Tel 0951- 56 58 9 M o N TA G b i s S a M S TA G 10 bis 18 Uhr w w w. a p - m a e n n e r . d e


ADVERTORIALS

MODE MIT HUT

K at z e n b e r g 4 K i d s

Seit 10 Jahren in Bamberg: Hier fühlt man sich sofort wohl. „Mode mit Hut“, das Geschäft von Bettina Kröner ist seit 1. März in der Kleberstraße 11 und verströmt eine entspannte Atmosphäre. Die Kleidung ist geprägt von kräftigen, satten Farben, viele Accessoires sind Unikate. Die meisten Marken, die sie anbietet, tragen das GOTS-Zertifikat – „Global Organic Textile Standard“ gibt es nur für eine gesamte sozialverträgliche und umwelttechnische Produktionskette. Das Geschäft ist ein Geheimtipp: Diese Kombination der natürlichen und zeitlosen Mode, den vielseitigen Hüten, den handgefertigten künstlerischen Accessoires und den pflanzengegerbten Ledertaschen und Gürteln gibt es kein zweites Mal in Bamberg. Doch nicht nur hier: „Es kommen Kunden aus Berlin und München extra zu mir, um einzukaufen – weil es so etwas wie mein Geschäft bei ihnen zu Hause nicht gibt, sagen sie“, verrät Kröner.

Ein Stück Kindheit kaufen Das Kindermodegeschäft „Katzenberg 4 Kids“ ist in jeder Hinsicht etwas Besonderes. Die Einrichtung ist modern und verspielt, die Location direkt unterhalb des Bamberger Doms. In vier charmanten Räumen präsentieren die beiden Inhaberinnen mit viel Liebe und Herzblut nicht nur schöne, stilvolle Kindermode in den Größen 50 bis 176, sondern auch holländische Kindermöbel, zuckersüßes Holzspielzeug und ganz besondere Kuscheltiere, die jedem Alter, selbst Erwachsenen, ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Alles hier hat die Ausstrahlung von schöner Kindheitserinnerung. Auch Geschenke für Geburten oder Taufen sind zeitlos und außergewöhnlich schön. Unbedingt vorbeischauen und erleben.

K le be rstraße 1 1 , Te l 0 9 51-3 0 9 4 3 6 9 M ontag b i s Fr e i tag 1 0 bi s 1 8 U h r, S a m stag 1 0 b is 1 6 U h r

K atzenberg 4 , Tel 0951- 3 0 27 3 4 7 M o n ta g b i s F r e i ta g 10 bis 18 Uhr , s a m s ta g 10 bis 16 Uh r w w w. k at z e n b e r g 4 k i d s. d e


ADVERTORIALS

SCHELL MODEN

MAGNUS KLEE

Ein kleines Stück „Schreibwaren“-Geschichte Seit 1796 befindet sich der Schreibwarenladen „Magnus Klee“ als Familienbetrieb in Bamberg. „Zurzeit arbeiten hier drei Generationen der Familie Schröder“, sagt Martin Schröder, Inhaber von „Magnus Klee“. Es ist ein gemütlicher Laden mit Charme. Eine umfangreiche Auswahl an feiner Papeterie, vor allem aber eine große Kartenauswahl für verschiedene Anlässe bietet der traditionelle Schreibwarenladen an. Traditionell sind auch die holzgeschnitzten Krippenfiguren aus Oberammergau und Südtirol und die religiösen Schnitzereien, die man ganzjährig bei „Magnus Klee“ finden kann. Familie Schröder nimmt sich Zeit für jeden, eine individuelle Beratung über alle Wünsche der Kunden ist den Inhabern hier sehr wichtig. „Magnus Klee“ ist ein Stück Bamberg, das dem Zahn der Zeit noch lange standhält.

Entspanntes Shopping im Herzen Bambergs Seit über 25 Jahren gibt es „Schell Moden“ in Bamberg und bringt seitdem die neuesten Trends in die Stadt. Marken wie Blue Fire Co, Blue Monkey, Codello, Frieda&Freddies New York, Malvin oder Marc Aurel haben bisher mit einer großen und vielseitigen Auswahl begeistert. Die persönliche Stilberatung und die Vielseitigkeit der Outfits haben das Modegeschäft für viele modebewusste Frauen zu einem Lieblingsladen gemacht. In der Zeit der Lange-Straße-Baustelle ist das Geschäft natürlich immer noch über die Generalstraße, den Schillerplatz, Schönleinsplatz und Zinkenwörth erreichbar.

Obst m ar k t 2 , Te l 0 9 51 - 2 6 03 7 M o n ta g b i s F r e i ta g 9 - 1 8 U h r, S a m s ta g 9. 3 0-1 7 U h r fa c e b o o k .c o m / m a g n u s k l e e

Theaterg assen 6 Montag bis Fr eitag 10- 19 Uhr , Samstag 9. 3 0- 17 Uhr w w w.schell- moden. de

Lo l l i b e l

S e i t 2 0 1 2 D I E A d r es s e f ü r K i n d e r m o d e i n B a m b e r g ! Ein Kinderparadies Auf knapp 200 Quadratmetern findet man hier eine riesige Auswahl an Markenmode für Babys, Kids und Teens (Gr. 44 bis 176), und das zu super Preisen! Neben einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis legt Inhaberin Anne Baum, selbst Mutter von drei Kindern, Wert auf Qualität und nachhaltige Produktion. Daher findet man bei Lollibel vor allem deutsche und nordische Marken namhafter Hersteller, darunter viele mit echter Bio-Qualität sowie GOTS-zertifizierte. Neben individueller, bezahlbarer Mode findet man bei Lollibel eine große Auswahl an hochwertigem, schadstofffreiem Holzspielzeug für Klein- und Vorschulkinder von Hape (im Sommer auch Sandspielzeug, UV-beständig und ohne Weichmacher) sowie kreative Spiel- und Bastelsets von Djeco für Kinder bis zu 13 Jahren. Die Lage in den Theatergassen, mitten im Zentrum, aber trotzdem ruhig, trägt neben der Spielecke, die die Kleinen lieben, zu einem stressfreien Einkaufserlebnis bei. Informationen zu Aktionen oder neuen Lieferungen hier: www.facebook.com/lollibel und bei www.lollibel.de. Bezahlt werden kann auch mit EC, Visa und Mastercard.

Theaterg assen 2, Tel 0951- 91 79 61 8 0 Montag bis Fr eitag 8 - 18 Uhr , Samstag 10- 14 Uhr w w w. lollibel. de


ADVERTORIALS

SERENDIB

N at ü r l i c h g u t g e k l e i d e t Serendib, das außergewöhnliche Naturmode-Geschäft im Herzen der Altstadt, kann bereits auf eine 35-jährige Geschichte zurückblicken. Naturmode bedeutet heute angenehme Materialien und aufregende Designs für die moderne und bewusste Frau. Der Name Serendib stammt aus Sri Lanka und ist der frühere arabische Name der Insel, auf der die Familie einige Jahre gelebt hat und schon damals faire Mode aus handgewebten Baumwollstoffen hergestellt hat. Die bunten, lebensfrohen Modelle werden bevorzugt von kleinen Firmen zu fairen Bedingungen produziert. Neben den individuellen und kreativen Designs, von Größe 36 bis 46, warten auch besondere Accessoires, Schmuck und Geschenkartikel darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Entspanntes Einkaufen in herzlicher Atmosphäre, sowie ehrliche, stilgerechte und kompetente Beratung, werden von den Kundinnen sehr geschätzt: Ein Erlebnis, das man gerne wiederholt!

K arolinenstraße 18 / Eing ang R ing leinsg asse, Tel 0 95 1-2495 8 Montag Bis Fr eitag 10- 18 Uhr , Samstag 10- 16 Uhr w w w.ser endib- bamberg . de

Goldschmiede Kastner

Die Goldschmiede Kastner in Bamberg existiert bereits seit über 35 Jahren in unserer Stadt und war von Anfang an dabei, als Bamberg zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. Daher war es für Gerald Kastner, dessen Goldschmiede die einzige in Bamberg mit der europaweiten „1a Goldschmiede“-Auszeichnung ist, eine Selbstverständlichkeit, der Stadt zu Ehren, einen Jubiläumsschmuck über „25 Jahren Weltkulturerbe“ zu gestalten. Es handelt sich hierbei um einen 925 Sterling-Silber-Donut mit 3 Zentimeter Durchmesser. Auf der Vorderseite ist in feinster Handarbeit nicht nur die altbekannte Bamberger Silhouette mit ihren Bauwerken zu sehen, sondern das erste Mal auch zwei der neu entstandenen Brücken. Auf der Rückseite ist der Schriftzug „UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt-Bamberg-1993“ eingearbeitet. Der Donut wird ganz schlicht mit einem dazu gelieferten Lederband getragen, welches es in verschiedenen Farben gibt. Das Schmuckstück ist ein „Muss“ für jeden Bamberg-Fan.

Hol zgar te nstraße 2 3, Te l 09 5 1 -2 0 2 5 1 1 M o bis Fr 8 - 1 2 Uhr & 1 3- 1 7 U h r w w w.goldschmi e d e - k astn e r. d e

Unsere Stiftsläden finden Sie am Alten Rathaus

Obere Brücke 2

und bald wieder am

Michaelsberg 10

www.stiftsgarten.de


ADVERTORIALS

Termine Kesselhaus Bamberg 2018

Sandkerwa: 23.08.-27.08.

01.06. – 09.06. Klaus Dauven im Kunstraum Kesselhaus

12.06. – 30.06. FOTO: RONALD RINKLEF

Ausstellung und Performance Tage FRANZ KAfkA

06.07. – 22.07. Adel Heil im Kunstraum Kesselhaus

Kultur & Events

Studierende der Klasse von Prof. Michael Hakimi/ Akademie der Bildenden Künste Nürnberg im Kunstraum Kesselhaus

08.09. – 14.10. TRIO Ausstellung des BBK Oberfranken

19.10. – 11.11. Ausstellung Architekturtreff Bamberg

KULTURFEST CANALISSIMO: 19.07.-22-07.

FOTO: BARBARA HERBST

die kommenden highlights aus bamberg und der region

28.07. – 02.09.

kunstraum-jetzt.de

02.06 - 03.06. WelterbeWochenende Maxplatz Bamberg In Kooperation mit dem Lions Club Bamberg

FOTO: STADTMARKETING BAMBERG

Jubiläumsführungen durch das Welterbe & Ausklang mit Musik im Ziegelbau in Bamberg

42

09.06. GartenErlebniswelt für Kinder Bamberg zaubert: 13.07-15.07.

Gemüsebauversuchsbetrieb Bamberg Galgenfuhr 21 9:30 – 12 Uhr


ADVERTORIALS

15.06. – 18.06. Schützenfest Festplatz, Bad Staffelstein

29.06. – 01.07. Kulmbacher Altstadtfest Altstadt Kulmbach

22.06. Die Amigos 9.06. – 10.06. Brauereifest BrauereiGasthof Kundmüller Viereth-Trunstadt 2-tägiges Brauereifest mit Einweihung der neu renovierten Gaststätte, des neuen Gästehauses und des Weiherer Biermuseums.

22.06. – 24.06 Altstadtfest Altstadt, Forchheim

Bierseminare

05.07. Bier und Käse

AB 30.06. Calderón-Spiele

19.07. Summer Beer Special

ETA Hoffmann Theater Bamberg

www.weyermann.de

13.07. – 15.07. Bamberg Zaubert

Konzerthalle Bamberg 19:30 Uhr Das erfolgreichste Schlager-Duo Europas ist wieder auf Tour und feiert sagenhafte 100 Auszeichnungen.

WEYERMANN ®

WEYERMANN ® Bierseminare

14.06. Beer & Fruit 21.06. Bier und Schokolade

www.weyermann.de

Altstadt, Bamberg Wenn in Hogwarts Sommerferien sind, kommen Zauberer nach Bamberg und feiern ein magisches Wochenende.

13.07. – 15.07. Internationales Samba-Festival Coburg

06.07 - 07.07 Lieder auf Banz Ein Abend mit Freunden Klosterwiese Bad Staffelstein

Ein hochkarätiges Programm mit bekannten und herausragenden Namen wird die Besucher in diesem Jahr erwarten. Allen voran der wohl größte Musikexport Österreichs, Rainhard Fendrich, sowie der aus Banz kaum wegzudenkende Konstantin Wecker. Mit ihnen werden Andreas Kümmert, Anna Depenbusch, Pippo Pollina, Bodo Wartke, Michael Fitz, sowie die Gewinner des Nachwuchsförderpreises der Hanns-Seidl-Stiftung auf der Bühne stehen. Der Verein ruft jedes Jahr Gruppen und Solisten auf, sich für den bekannten und mit jeweils 5.000€ dotierten Förderpreis zu bewerben.

Ein Großteil der bisherigen Preisträger ist mittlerweile nicht mehr aus der deutschen Musiklandschaft wegzudenken, wie beispielsweise Rosenstolz, Willy Astor, Bodo Wartke und viele mehr. In diesem Jahr hat es weit über 100 Bewerbungen gegeben, von denen letztlich 30 für die finale Entscheidungsrunde ausgewählt wurden. Am Ende haben sich Ami Warning, Miss Allie und die Band Herbstbrüder durchgesetzt. Sie sind die Gewinner von 2018 und dürfen sich sowohl über das Preisgeld als auch den Auftritt bei den Liedern auf Banz, am 6. und 7. Juli auf der Klosterwiese freuen. Die Moderatoren des Liedermacherfestivals, Viva Voce, haben die begehrte Trophäe bereits 2004 abgeräumt und schon im letzten Jahr bewiesen, dass ihnen die Gastgeberrolle mehr als gut zu Gesicht steht. Gewohnt charmant und musikalisch herausragend wird das A-Capella-Quintett auch 2018 das Publikum durch den Abend führen. Wir freuen uns auf alle teilnehmenden KünstlerInnen, Zuschauer und einen Abend mit Freunden.

Tickets unter www.kartenkiosk-bamberg.de

43


ADVERTORIALS

19.07. – 22.07. Kulturfest Canalissimo

27.07. – 05.08. Schützenfest Coburg

Bamberg, am alten Kanal

Ketschenanger, Coburg

19.07. – 23.07. Schlossplatzfest

28.07. Chris de Burgh

Coburg

26.07. Dieter Thomas Kuhn & Band

20.07. – 30.07. Annafest Forchheim

24.07. NENA Schloss Eyrichshof Ebern Die deutsche Pop-Ikone geht anlässlich ihres 40. Bühnenjubiläums auf große „Nichts versäumt“-Tour.

Schloss Eyrichshof Ebern Für echte „Kuhnis“ ist das Konzert der „Für immer und dich“-Tour in Schloss Eyrichshof ein wahres Pflichtprogramm.

27.07. – 29.07. Altstadtfest Bad staffelstein

Schloss Eyrichshof Ebern Der Multi-Instrumentalist spielt bei seiner „Solo“-Tour seine Songs so, wie er diese einst komponiert hat

03.08. – 12.08. Blues- und Jazzfestival Altstadt, Bamberg

29.07. Johannes Oerding Schloss Eyrichshof Ebern Mit seiner grandiosen Bühnenpräsenz vermittelte der Pop-Songwriter jedem Besucher das Gefühl, nur für ihn persönlich zu singen – ursprünglich und auf das Wesentliche reduziert..

Wenn der Geist von New Orleans durch die Straßen der Stadt zieht, sind einige der besten Blues- und Jazzmusiker aus der ganzen Welt

15.08. Bierbrauerfest Bad Staffelstein

22.08. a-ha: electric summer HUK-COBURG open-air-sommer 2018 Schlossplatz Coburg

Das legendäre norwegische Trio a-ha verlängert seine „Electric Summer“-Tour um neun Termine in Deutschland im Juli und August 2018! a-ha sind weltweit eine der kultigsten Pop-Bands der 80er Jahre. Das mehrfach mit Platin ausgezeichnete norwegische Trio gilt noch heute als wahrer Pionier in Sachen Musik- und Videotechnologie und nur wenige Bands können es mit dem Vermächtnis und der Langlebigkeit dieser Band aufnehmen. Auch bei der „Electric Summer“-Tour 2018 wer-

44

den a-ha wieder das tun, was sie am besten können: Von Herzen für ihre Fans performen. Im Gegensatz zur MTV Unplugged-Tour werden sie im kommenden Sommer mit Band und Streichersektion ein volles Elektro-Set spielen und sowohl altbekannte Hits als auch neues Material in sorgfältig ausgewählten, deutschen Städten präsentieren. Über die anstehende Tour sagt Morten Harket: „Wir haben eine enge Beziehung zu Deutschland und unseren Fans dort und haben auch Fans gesehen, die zu all unseren Shows reisen und die wir herzlich willkommen heißen. Es ist aufregend, draußen zu spielen und unsere Musik zu Orten zu bringen, die keine traditionellen Arena-Tour-Orte sind. Wie immer wollen wir die Dinge immer auf eine neue Art und Weise tun, damit die Dinge für unsere Fans aufregend bleiben. Wir freuen uns sehr auf diesen Electric Summer!“

Tickets unter www.kartenkiosk-bamberg.de


ADVERTORIALS

23.09. FoodTruck Festival

WEYERMANN ®

Forchheim

Bierseminare

30.08.

Geschmacksvielfalt

18.08. James Blunt Schlossplatz Coburg HUK-COBURG open-air-sommer Der Sänger des Hits „You’re beautiful“ von 2005 ist mit seinem neuen Album „The Afterlove“ jetzt auf großer Tour.

Bier

www.weyermann.de

07.09. – 09.09. ZirkArt Festival Forchheim

08.09. Coburger Museumsnacht Coburg

23.09. 25 Jahre Bamberger Konzerthalle

29.09. Rainhard Fendrich

Viereth-Trunstadt Bayerns bester Konzertsaal feiert Jubiläum mit verschiedenen Ensembles, einem Mitmachorchester und natürlich mit den Bamberger Symphonikern! Eintritt frei.

BROSE ARENA Bamberg Fendrich ist nicht nur Kult, sondern begeistert seine Fans immer wieder mit neuen, teils witzigen, aber auch tiefgründigen Songs.

WEYERMANN ® Bierseminare

19.08. REVOLVERHELD Schlossplatz Coburg HUK-COBURG open-air-sommer Nach der Pause im November 2016 sind die vier sympathischen Nordlichter von Revolverheld wieder da. Und im April wird ein neues Album erscheinen, auf das man schon sehr gespannt sein kann!

23.08. – 27.08. Sandkerwa Altstadt, Bamberg

13.09. Bier und Käse 27.09. Bier und Brot

www.weyermann.de

20.09. Funny van Dannen Kulturboden Hallstadt Der holländische Sänger und Künstler ist mit „Sommerwind“ auf Tour und begeistert seine Fans.

06.09. - 09.09. Zwiebeltreterfest Böhmerwiese Vier Tage Live-Musik Am letzten Wochenende vor Schulbeginn zwiebelt es wieder gewaltig beim vielleicht grünsten Fest Bambergs: Das Zwiebeltreterfest im Herzen der Gärtnerstadt lädt vom 6. bis 9. September zum 10. Mal zum Ohren-und Gaumenschmaus ein. Und weil es so schön ist, fangen wir schon am Donnerstag an! Das Einböllern am Donnerstag um 18 Uhr ist der Startschuss für ein verlängertes Wochenende voll Musik und Spätsommerromantik auf der Böhmerwiese. Vier Tage lang bringen Bands die Böhmerwiese und alle ihre Besucher mit verschiedensten Musikgeschmäckern in Schwingung. Regionale Schmankerl rund um die namensgebende Zwiebel und Spezialitäten wie der Original-Zwiebelburger laden zum Genießen ein. Der Eintritt zum Zwiebeltreterfest ist wie immer kostenlos. Weitere Infos zu Festzeiten, zu den Bands oder zum Wobla-Preisschafkopfen gibt es unter www.zwiebeltreterfest.de.

45


Sonntag, 23. September 15.00 Uhr Konzerthalle Bamberg

25 Jahre Konzerthalle Bamberg Bayerns bester Konzertsaal feiert Jubiläum mit verschiedenen Ensembles, einem Mitmachorchester und natßrlich mit den Bamberger Symphonikern! Eintritt frei.

46


Eine außergewöhnliche Stadt

mit einem außergewöhnlichen Orchester

I

n den mehr als siebzig Jahren ihrer Existenz haben die Bamberger Symphoniker weit über 7.000 Konzerte in 63 Ländern und mehr als 520 Städten gegeben – und können damit als das deutsche Reiseorchester gelten. In dieser Spielzeit werden sie u.a. in der neu erbauten Hamburger Elbphilharmonie zu hören sein und reisen bereits zum 15. Mal nach Japan. Diese Rolle als Kulturbotschafter Bayerns war zu Beginn der Orchestergeschichte durchaus nicht abzusehen. Die Umstände ihrer Gründung machen die Bamberger Symphoniker zu einem Spiegel der deutschen Geschichte. 1946 trafen ehemalige Mitglieder des Deutschen Philharmonischen Orchesters Prag auf Musikerkollegen, die ebenfalls aus ihrer Heimat hatten fliehen müssen. In Bamberg gründeten sie das »Bamberger Tonkünstlerorchester«, später umbenannt in Bamberger Symphoniker. Ausgehend

von dem Prager Orchester lassen sich Traditionslinien bis ins 19. Und 18. Jahrhundert ziehen. Die Wurzeln der Bamberger Symphoniker reichen somit zurück bis zu Mahler und Mozart. Früh schon wurde das Wirken des Orchesters akustisch dokumentiert: Seit 1950, dem Jahr des Amtsantritts des legendären Joseph Keilberth als Chefdirigent, besteht die Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Rundfunk. Diese enge Kooperation hat Einspielungen auf Schallplatten und CDs hervorgebracht, von denen viele heute noch als Referenzaufnahmen mit Kultstatus gelten. Seit September 2016 ist Jakub Hrůša Chefdirigent des Orchesters. Der junge tschechische Dirigent spannt so, über sieben Jahrzehnte nach Gründung der Bamberger Symphoniker, wieder eine Brücke zwischen ihrer Geschichte und ihrem Heute. Er ist der fünfte Chefdirigent der Bamberger Symphoniker.

Das vielfältige Angebot des Orchesters umfasst neben 5 Abonnementserien mit großen symphonischen Werken auch Kammer- und Orgelkonzerte im Zeitraum von Ende September bis Ende Juni. Weitere Infos und Tickets unter

www.bamberger-symphoniker.de , Restkarten jeweils an der Abendkasse eine Stunde vor Konzertbeginn erhältlich.

47


BROSE BAMBERG

Bambergs BasketballH e rz s c h l a g

Die Wettbewerber Berlin und München haben ihr Domizil in internationalen Metropolen, pflegen auch im Weltsport Basketball höchste Ansprüche. Doch in der fränkischen Provinz behauptet man ganz selbstbewusst: Deutschlands Basketballherz schlägt in Bamberg – und zwar national und international.

Sie b e n kraft volle Mu skeln t r ei b en i H N A N

E

s gibt bereits auf den ersten Blick sieben gute Gründe – oder auch kräftige Muskeln, die den Bamberger Basketball-Herzschlag auf höchstem Niveau in Schwung halten. Mitunter bewegt sich die Lebenspumpe der Fans, die als die besten in Europa tituliert werden, auch in Regionen mit geringerem Sauerstoffanteil. In Bamberg sprechen sie dann von Herzrasen… Zurück zur Faktenlage rund um Brose Bamberg und Deutschlands Basketballherz. Sie ist eine Mischung aus Erfolg, dem Lebensgefühl einer ganzen Region auf Basis eines breiten Sponsoren-Netzwerkes mit dem hoch engagierten Haupt- und Namenssponsor Brose an der Spitze.

1 Der erfolgr ei ch ste d eu tsc he Bas ketba llv er ei n d er vergangenen z eh n Ja h r e Seit 2005 haben Bambergs Basketballer neunmal den Meistertitel und viermal den Pokal gewonnen. Diese beeindruckende Serie unter höchst unterschiedlichen Vorzeichen

48

und Rahmenbedingungen ist in Deutschland unerreicht. Sie fällt zudem in eine Phase, in der sich die Sportart deutlich professioneller organisiert und sportlich weiter entwickelt hat. Auch auf internationalem Parkett ist der Stellenwert des deutschen Club-Basketballs Schritt für Schritt gewachsen. Auch hier hat Brose Bamberg entscheidende Akzente gesetzt. Dreimal wurden die Top16 in der Turkish Airlines EuroLeague, dem besten europäischen Wettbewerb, erreicht – und im Frühjahr 2016 fehlte nur ein Sieg zum Sprung unter Europas Top acht. In der BROSE ARENA wurden aktuelle und ehemalige Euroleague-Sieger gleich reihenweise geschlagen: Von ZSKA Moskau über Olympiacos Piräus, den FC Barcelona und Zalgiris Kaunas bis zu Maccabi Tel Aviv.

men, gehören längst der Vergangenheit an. Bamberg ist auf der Landkarte mit Europas Top-Clubs kein weißer Fleck mehr. Die BROSE ARENA ist zu einer Festung geworden, in der es zumindest wenig bis nichts zu holen gibt. Besonders beeindruckend: Die Spielkultur und Teamchemie der Bamberger, der sich viele europäische Star-Ensembles beugen mussten. Zum Teil verfügen die Teams aus Moskau, Istanbul und Madrid über mehr als das doppelte Bamberger Budget. Bamberg ist im Konzert der europäischen Basketball „Crème de la Crème“ als einziges deutsches Team vertreten.

2 Mi t i n t e r n at i on a l e n To p-Team s auf Auge n h öh e

In Bamberg gilt der Blick der Nachwuchsförderung natürlich auch in Richtung Spitzensport. Doch zunächst im ersten, großen Schritt stehen die Jüngsten in der Schule mit einem breit angelegten Förderkonzept im Fokus. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Die Zeiten, als EuroLeague-Teams die Punkte zwischen Abendessen und Frühstück im Vorbeigehen aus der Domstadt mitnah-

3 I n Ba m b e rg w i r d s e i t Ja h r e n aus ge z e i c h n e t e Juge n da r b e i t ge l e i st e t


berger Fans wollen ihr Team gewinnen und attraktiv spielen sehen und die einzigartige Atmosphäre genießen.

5 Eu ro p as b est e Fa n s Der Ruf der Bamberger Fans ist legendär. Frankenhölle und Freak City sind in Basketball-Deutschland gängige und gefürchtete Begriffe, die aber nicht nur für Lautstärke, sondern auch für Kreativität bei der Unterstützung ihres Teams stehen. Riesige Transparente über die komplette Tribüne, flotte Sprüche und Songs, dazu ein Wettbewerb um die besten Ideen unter den drei Fanclubs sind an der Tagesordnung. Verwundert reiben sich zudem viele EuroLeague-Clubs die Augen über die große Zahl Bamberger Fans, die ihr Team zu Auswärtsspielen begleitet, so dass seit einigen Jahren der Slogan von Europas besten Fans die Runde machte.

6 Ei n L e b e n s ge f üh l fü r d i e ges a m t e R egi on FOTOS: DANIEL LOEB

Mehrmals in Folge wurde Brose Bamberg für seine vorbildliche Nachwuchsarbeit auf Bundesebene ausgezeichnet. Logisch bei diesen Zahlen: 13.000 Kinder werden pro Jahr mit Basketball vertraut gemacht, 12.000 wöchentlich an Schulen unterrichtet. Dafür stehen in erster Linie rund 20 Projekte im Schul- und Breitensport, 111 Jugendevents und Bamberg als Headverein für 23 Clubs des Projektes JUNIOR FRANKEN, das von Michael Stoschek initiiert wurde. Ein Highlight ist auch das Sportinternat Aufseesianum, das eine hervorragende schulische Ausbildung parallel zum Basketball auf hohem Niveau gewährleistet.

4 E i nz igartige E v en ts vor aus verk auf t em H au s Seit elf Jahren ist die BROSE ARENA ausverkauft – das gilt gleichermaßen für die Bundesliga- wie die EuroLeague-Spiele. Für Bamberger Fans ist es nicht entscheidend, ob ALBA BERLIN, ZSKA Moskau oder nicht ganz so spielstarke Gegner und populäre Konkurrenten wie Bremerhaven oder Tübingen in die Domstadt kommen. Das ist einmalig im deutschen Basketball. Die Bam-

Bamberg ist Basketball und Basketball ist Bamberg – und das wird von September bis Juni eindrucksvoll und ohne große Pause gelebt, mit den Playoffs als Höhepunkt. Dann ist das Basketballfieber in der gesamten, in rot gehüllten Stadt verbreitet. Vom Schulkind bis ins hohe Seniorenalter, vom Schüler und Studenten bis zum Uni-Professor, vom Azubi über den Industriearbeiter bis zum Unternehmer. Sie alle unterstützen ihr Team mit Leib und Seele. Das tun auch prominente Bürger der Stadt wie Erzbischof Ludwig Schick und Oberbürgermeister Andreas Starke, der die Bedeutung des Basketballsports als Imageund Wirtschaftsfaktor zu schätzen weiß.

7 N etz w e r k aus 25 0 Pa r tn e r n un d e i n e n gagi e rt er H aup ts p on s or B ros e Spitzen-Basketball ist ohne engagierte Sponsoren weder in der Bundesliga noch auf europäischer Ebene möglich. Das Netzwerk aus rund 250 Sponsoren und Hospitality-Partnern ist die solide Basis für den Bundesliga-Standort Bamberg, das ausgeprägte BroseEngagement der Faktor für die Extraklasse in Deutschland und den Anschluss an das Top-Niveau in Europa. Und das Basketballherz kann so in Bamberg weiter kraftvoll schlagen – wie sonst in keiner anderen deutschen Stadt.

10 % Rabatt sichern

M I T M A C H E N & S PA R E N ! Lust bekommen, auch einmal live dabei zu sein? Dann reingeklickt auf tickets.brosebamberg.de und mit dem Code BAMBERGHUWE67 zehn Prozent Rabatt sichern. Pro Person sind zwei Tickets bestellbar. Obendrauf legt Brose Bamberg noch einen Fanschal und ein Souvenir der Stadt Bamberg (Gegen Vorlage der Tickets am Spieltag im Fanshop). Viel Spaß!

49


Zeitgenössisch, abwechslungsreich, unterhaltsam

Theater für alle Zeitgenössische Theaterkunst im Herzen von Bamberg

D

as ETA Hoffmann Theater ist ein Ort der Unterhaltung und der gesellschaftlichen Auseinandersetzung. Im Großen Haus mit seinen 402 Plätzen, im variablen Studio sowie im kleineren Gewölbe werden pro Spielzeit rund 12 Neuproduktionen sowie Lesungen und Zusatzveranstaltungen geboten. Außerdem finden vor der malerischen Kulisse der Alten Hofhaltung im Rahmen der Calderón-Spiele einzigartige Freilicht-Inszenierungen statt. Mit seinem vielfältigen Spielplan befragt das ETA Hoffmann Theater unter der

50

Intendanz von Sibylle Broll-Pape den klassischen Dramenkanon auf Gegenwarts-Standpunkte. Es fördert das zeitgenössische Drama durch die Realisierung von Erstaufführungen und der Vergabe von Stückaufträgen für das Bamberger Ensemble. Dank Festivaleinladungen und Koproduktionen stellt das ETA Hoffmann Theater immer wieder seine überregionale Strahlkraft und künstlerische Relevanz unter Beweis. 2017 wurde das ETA Hoffmann Theater mit dem Theaterpreis des Bundes für seine innovativen und engagierten Inszenierungen ausgezeichnet.


William Shakespeare

EIN SOMMERNACHTSTRAUM Calderón-Spiele Bamberg 2018 ab 30. juni 2018

Die ersten Premieren der Spielzeit 2018/19 Nino Haratischwili

Das achte Leben (Für Brilk a) 06. Oktober 2018

Robert Woelfl

Überfluss wüste 11. Oktober 2018

Otfried Preußler/John von Düffel

Die kleine hexe 17. november 2018

nach Ernst Toller

räterepublik baiern! 23. November 2018

Ralph Benatzky/Geschwister Pfister

im weissen rössl 30. November 2018

Weitere Infos und Tickets unter

www.theater.bamberg.de

Theaterkasse im ETA Hoffmann Theater E.T.A.-Hoffmann-Platz 1, 96047 Bamberg Öffnungszeiten: Dienstag – Samstag 11 – 14 Uhr Mittwoch 16 – 18 Uhr Tel (0951) 873030 | Fax (0951) 873039 kasse@theater.bamberg.de

51


Bierkultur

In Oberfranken wohnt das Bier

I

n Bayern gilt Bier als Grundnahrungsmittel und Oberfranken wartet sogar mit der höchsten Brauereidichte weltweit auf. In Bamberg kann das „flüssige Gold“ auf eine sehr lange Tradition zurückblicken: Bereits im Jahr 1093 wurde urkundlich der erste Bierausschank festgehalten und der älteste Nachweis über eine Bamberger Brauerei wurde im Jahr 1122 dokumentiert, als Bischof Otto I. den Benediktinern auf dem Michelsberg das Braurecht gewährte. Dort befindet sich übrigens auch das “Fränkische Brauereimuseum“ (www.brauereimuseum.de), welches auf über 900 qm die Besucher unter anderem über die technische und kulturhistorische Bedeutung des Brauwesens informiert. Neun Privatbrauereien im Stadtkern bieten Bierfreunden aus aller Welt über 50 ober- und untergärige Bierspezialitäten, welche sich wunderbar in den historischen Brauereigaststätten oder auf den Bierkellern genießen lassen. Vom traditionellen Rauchbier, dem fränkischen Kellerbier, Bockbier, Lagerbier, bis hin zum klassischen Pils, ist für jeden Geschmack etwas dabei.

BIERKULTUR Hast Du schon mal vom Bamberger Bierkrieg gehört? Die ganze Geschichte dazu und vieles mehr findest Du in der Hello Bamberg App.

FOTOS: KÜFELDT FOTOGRAFIE (1), LEA SCHREIBER (2), RONALD RINKLEF (2)

52

wilde rose keller

Schlenkerla - historische Rauchbierbrauerei


im schlenkerla wird die bierspezialität rauchbier ausgeschenkt

MAHRS BRÄU

ADVERTORIAL

WILDE ROSE

d e r b a m b e r g e r t r a d i t i o n s k e l l e r a u f d e m st e p h a n s b e r g Den Charme von Bamberg erlebt man nicht nur bei einer Tour durch die Innenstadt. Das Wesen der Stadt lernt man schon bei den richtigen Unterkünften kennen: Eine von ihnen ist das traditions-reiche Familienunternehmen „Wilde Rose“. Der Name „Wilde Rose“ steht sowohl für den traditionellen Gasthof und das Hotel, welches unmittelbar in der Innenstadt am Grünen Markt steht, als auch für den altbekannten Bierkeller am Stephansberg und ist Ziel für alle Genussfreunde. So steht der Name „Wilde Rose“ für Tradition, Geschichte und strahlt fränkische Gastlichkeit aus. Die Brauerei mit dem Gasthof gab es schon seit 1628 in Bamberg, sie wurde nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg von Familie Konrad wieder aufgebaut und gehört spätestens seitdem zum Gesicht von Bamberg. 1971 wurde der Brauereibetrieb eingestellt, doch das süffige Wilde Rose Kellerbier wird nach überlieferter Rezeptur eigens für den Bierkeller und den Gasthof durch eine andere Brauerei weiter gebraut. Andrea Konrad führt seit 2004 den Familienbetrieb bereits in vierter Generation. Den Kellerbetrieb betreibt sie seit 2016. Neben der herrlichen Naturidylle gehört auch der historische Musikpavillon zum Wahrzeichen des bekannten Bierkellers. Hier wird vor allem mit vielseitigen Musikauftritten jeder Besuch unvergesslich.

Ober er Step hansberg 4 9 MONTAG bis FR EITAG 16 - 23 Uhr , Sonn-/Feier tag 15.00 - 23 .00 Uhr w w w.w ilde- rose- keller . de

53


Malzfabrik Weyermann® ADVERTORIAL

Unsere Weyermann® Biersommeliers präsentieren 2018:

Da braut sich was zusammen

d i e W e y e r m a n n ® W e lt der Spezialmalze Welchen Einfluss das Malz auf den Geschmack und die Farbe eines Bieres hat, erfahren Bierliebhaber bei der Malzfabrik Weyermann®. 18 ausgebildete Biersommeliers beantworten jede Frage rund ums Bier.

M

it Sitz in Bamberg, ist das seit 1879 und in der 4. Generation betriebene Familienunternehmen Weyermann® Malz Weltmarktführer im Bereich der Brau-, Röst-, und Caramelmalze und verfügt über ein Produktportfolio von mehr als 85 verschiedene Malzsorten. Das Unternehmen hat Standorte in Bamberg, Haßfurt, Leesau und Clingen und liefert Spezialmalze in 135 Länder weltweit. Alle Bierliebhaber und Freunde des guten Geschmacks können im einzigartigen Ambiente des Gästezentrums Bier in einer neuen Dimension erleben. 18 ausgebildete Biersommeliers vermitteln ansprechend in verschiedenen Bierseminaren wie „Bier und Käse“, „Bier und Schokolade“, uvm. ihr profundes Expertenwissen. Im Südflügel des Gästezentrums,

54

welcher auch für Firmenveranstaltungen und Konferenzen gemietet werden kann, finden die Seminare in modernem und liebevollem Ambiente, mit im Backsteinlook gehaltener Biertheke statt. Dort lassen sich die kreativen Bierspezialitäten, wie der dunkle Weyermann® Rauchbier Klassiker Nr. 1, das Schlotfegerla®, oder Nr. 6 „Bamberg Rogg’t“, genießen. Des Weiteren finden sich im angrenzenden Weyermann® Craft Beer Fan Shop neben den eigenen Bier- und Spirituosenspezialitäten auch eine erlesene Getränkevielfalt (Bier, Whiskey, Liköre) aus aller Welt – natürlich mit dem extra Körnchen Weyermann® Malz! Ein weiteres Highlight im Shop sind Destillen, mit denen der hauseigene Gin und Whiskey hergestellt wird.

14.06. Beer & Fruit 21.06. Bier und Schokolade 05.07. Bier und Käse 19.07. Summer Beer Special 30.08. Geschmacksvielfalt Bier 13.09. Bier und Käse 27.09. Bier und Brot 11.10. Bier und Schokolade 25.10. Halloween Beer Special 08.11. Bier und Whiskey 22.11. Bockbier Special 06.12. Bier und Whiskey 20.12. Christmas Special

Beg inn Donnerstags um 18.30 Uhr Dauer ca. 2-3 Stunden P r eis 45,- Euro / pro Person Infos und Buchung Weyermann® Gästezentrum und Weyermann® Seminarwesen gaestezentrum@weyermann.de Tel. 0951-93220-640 Alle Bierseminare sind auch individuell buchbar (ab 8 Teilnehmer)

W e y e r m a n n ® M a l z fa b r i k Brennerstrasse 15, Bamberg w w w.w e y e r m a n n . d e


ADVERTORIAL

Bierkultur

Brauerei KundmÜller

Die Geschäftsführer Roland (Braumeister) und Oswald (Biersommelier) Kundmüller beim European Beer Star.

Ausgezeichnete Biere i n i d y l l i s c h e r At m o s p h ä r e genießen - BRAUEREI kundmüller

A

us dem Herzen Frankens, zehn Kilometer westlich von Bamberg, kommt das Weiherer Bier vom Brauerei-Gasthof Kundmüller – ein Familienunternehmen, das seit 145 Jahren für Bierspezialitäten aus dem Bamberger Land steht und das auch auf internationaler Ebene ganz oben mitspielt. Bereits 15 Medaillen beim European Beer Star, einem der wichtigsten Wettbewerbe der Welt, darunter zuletzt die Silbermedaille für das Weiherer Weizen hell und Gold für das Weiherer Rauch zeugen von der Qualität der Biere. Neben Solar- und Bio-Bieren wurde 2014 die Weiherer Sondersud-Serie ins Leben gerufen, mit der in regelmäßigen Abständen besondere Bierspeziali-

täten wie ein IPA, holzfassgelagerte Weizenböcke oder ein Collaboration Brew mit einem amerikanischen Craft-Brewer auf den Markt gebracht werden. Die Geschäftsführer Roland (Braumeister) und Oswald (Biersommelier) Kundmüller sind seit jeher stark mit der fränkischen Heimat verbunden. Daher liegt es ihnen besonders am Herzen, den regionalen Gedanken fest im Unternehmen verankert zu sehen. Das merkt man nicht nur an der Auswahl der Rohstoffe, sondern auch, wenn man den Brauerei-Gasthof besucht. Das Anwesen liegt inmitten idyllischer Natur und zieht durch urigen Biergarten, neu renovierte Gaststätte (best brewpub 2017), Biermuseum, Kinderspielplatz, Streichelzoo und gemütliche Gästezimmer Besucher aus Nah und Fern.

AUSZEICHNUNGEN In nur 10 Jahren hat die Brauerei Kundmüller mehr als 60 Medaillen bei den wichtigsten Wettbewerben der Branche gewonnen. Darunter den European Beer Star, World Beer Cup und International Craft Beer Award. Hier exemplarisch ein paar ausgezeichnete Biersorten.

Brauerei KUNDMÜLLER W e i h e r 1 3 , 9 6 1 9 1 V i e r e t h -T r u n s ta dt w w w. b r a u e r e i - k u n d m u e l l e r . d e G a ststät t e & B i e r g a r t e n Täglich ab 9 Uhr M it t woch Ruhe tag Wa r m e Kü c h E 11 Uhr – 1 4 Uhr 17 Uhr – 2 0.30 Uhr

Hauseigener Getränkemarkt M on tag - F re itag 9 U h r b is 1 8 U hr S a m stag 9 U h r b is 1 6 U h r Brauerei M on tag - F re itag 9 U h r b is 1 7 U hr

55


er

Hof Landkreis

H o f S ta d t

Coburg

b l i c k von d e r A lt e n b urg, ba m b e rg

Kronach

73

Kulmbach

EBERN

lichtenfels B a d S ta f f e l s t e i n

B279

Zeil am main

Wunsiedel

70

70

B ay r e u t h

BAMBERG

Ebrach

B ay r e u t h L a n d k r e i s

Hirschaid

B22

B470

9

73

Pottenstein

3

forchheim

Erlangen F ü r t h S ta d t Nürnberger Land

N e u s ta d t a . d . A i s c h

Fürth Landkreis

Ausflugtipps A n s b a c h S ta d t

S c h wa b a c h

d i e s c h ö n st e n a u s s i c h ts p u n k t e i n d e r r eg i o n Roth

Ansbach Landkreis

Weißenburg-Gunzenhausen

FOTO: TAKASHI IMAGES/FOTOLIA.COM

K RON AC H

O

b fränkische Schweiz oder Oberes Maintal, das schöne Oberfranken hat viel zu bieten. Wald, Wasser und Wiesen prägen das einzigartige Erscheinungsbild der urwüchsigen Landschaft, während das Ergebnis von Rodung und Siedlung heute ein buntes Mosaik aus Wiesen und Feldern ist, die auf den Hochflächen wie Inseln aus dem grünen Meer des Waldes ragen. Tiefe und enge Täler schneiden die Landschaft ein und verleihen ihr einen wild-romantischen Charme. Zahlreiche unvergessliche Ausblicke auf die traumhafte Landschaft locken und laden zum Verweilen ein. Eine Sammlung der schönsten Aussichtspunkte der Region inspiriert zur Erkundung von Oberfranken aus einem höheren Blickwinkel – einem aufmerksamen Betrachter eröffnen sich dabei neue Welten. FOTO: THOMAS/FOTOLIA.COM

56


E H RENBÜRG (WAL B ERL A ) B EI FO RCH H EM

P OT T E N ST E I N

FOTO: ANIMAFLORA/FOTOLIA.COM

Z E I L A M M AIN

FOTO: 5-BIRDS PHOTOGRAPY/FOTOLIA.COM

FOTO: ANIMAFLORA/FOTOLIA.COM

Neueröffnung NACH KOMPLETTUMBAU

Pfingsten

19.05.2018

MIT DER 6ER KARTE 8X

POT86

GUTSCHEIN

FAHREN

WWW.SOMMERRODELBAHNEN-POTTENSTEIN.DE

AUSBAU IN POTTENSTEIN IN VOLLEM GANG Mitten in der fränkischen Schweiz gelegen, bieten die Sommerrodelbahnen Pottenstein die ideale Kombination aus Natur, Fun und Action. Mit dem Umbau planen wir ein neues ganztages Freizeiterlebnis für Jung und Alt. Der Standort wurde von der Talstation auf den Berg zu verlagert. Der „Frankenbob“ fährt nun mit neuen Schlitten mit Tempomat. Neu hinzu kommt der Hexenbesen mit Twin-Seater Gondeln für besonderen Fahrspaß. Zudem eine Ausflugsgastronomie, ein Höhenlehrpfad und ein spektakulärer Skywalk mit der atemberaubenden Höhe von bis zu 40 Metern. SIE KÖNNEN GESPANNT SEIN – WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

57


ausflugtipps

„Wo immer wir wandern, winken Wunder.“

Andr eas Tenzer (*1954 ), deutscher P hilosop h und Pädago ge

b l i c k vom sta f f e l b e rg

FOTO: L.BÖSE

Bamberg un d U mg eb u n g Oberhalb des malerischen Altstadtzentrums von Bamberg gelegen, lockt auf rund 400 Metern (Turmhöhe) die Altenburg mit ihrer umwerfenden Aussicht viele Besucher zu sich hinauf. Auf dem höchsten der sieben Bamberger Hügel thronend, blickt man von einem der Wahrzeichen der Stadt nördlich in Richtung Thüringer Wald und nordwestlich auf das Fichtelgebirge sowie die Anfänge der Fränkischen Schweiz. Einen ebenfalls spektakulären Blick über das Bamberger Land erhält man von der Friesener Warte aus. Der große Plateauberg mit Segelflugplatz und weiter Sicht ins Bamberger Land weist eine Höhe von gut 562 Metern ü. NN auf. Neben frühen Besiedlungsspuren gibt es an der Westseite einen weiten Blick über das Regnitztal bis in den Steigerwald zu entdecken. Bei günstiger Thermik steigen hier auch Segelflieger auf – ein Erlebnis für Groß und Klein! Weithin sichtbar thront auf rund

530 Metern die Giechburg über Scheßlitz mit Blick bis nach Bamberg und in die nördliche Fränkische Schweiz. Der beliebte Aussichtsort überzeugt neben einem Turm, der weiter Rundumsicht bietet zusätzlich durch hervorragende Gastronomie mit Gästezimmern sowie abwechslungsreiche kulturelle Veranstaltungen und ist Ausgangspunkt für die beliebte Wanderung nach dem Gügel.

C ob urg

Au ss i c h ts p un k t e Ba d Sta f f e lst e i n

Ebern

Der im sogenannten „Gottesgarten“ des Obermaintals gelegene Staffelberg ist nicht nur wegen seiner einzigartigen Aussicht beliebt, sondern auch wegen zahlreicher ausgezeichneter Wanderwege und Kletterrouten. Mit einer Höhe von rund 540 Metern bietet er einen Ausblick auf das obere Maintal, Bad Staffelstein, Kloster Banz und Vierzehnheiligen.

Hoch über der Stadt Coburg lässt die Veste Coburg, auch „Fränkische Krone“ genannt, einen atemberaubenden Ausblick ins Coburger Land zu. Die Veste, die auf einer Höhe von gut 464 Metern liegt, gehört zu einer der größten und am besten erhaltenen Burganlagen Deutschlands.

Die beschauliche und schlichte Kapelle St. Barbara steht dort auf dem ehemaligen Bundeswehrübungsplatz. Durch die Bemühungen der „Käppele-Baufreunde St. Barbara“ ist die kleine Kapelle vor einigen Jahren neu hergerichtet worden: Nun ist das kleine Gotteshaus nicht nur Mittelpunkt der Heimkehrerwallfahrten, sondern auch ein beliebter Ausflugsort mit Weitsicht über Ebern und den Baunachgrund.

STA F F E L B E RG FOTO:ADAM/FOTOLIA.COM

58


L andkreis Forch h ei m Der Ehrenbürg, von den Franken liebevoll „Walberla“ genannt, ist ein 531 Meter hoher Zeugenberg, der seinen Gästen einen grandiosen Rundblock beschert und ein beliebtes Ausflugsziel darstellt. Mit seiner Doppelkuppe wird er von den Gemeinden Kirchehrenbach, Leutenbach und Wiesenthau eingerahmt. Einen zauberhaften Blick ins Wiesenttal hat man auf gut 404 Metern auch von der Ruine Streitburg, die hoch über der Stadt von den Rittern von Streitberg erbaut wurde. Neben Binghöhle und Ammoniten-Museum locken hier zahlreiche Aktivitäten. Gegenüber liegend bietet auch die die Burgruine Neideck so einiges: Der Wohnturm, der über ein Treppensystem verfügt, erlaubt den Besuchern in luftiger Höhe die Aussicht über das Wiesenttal zu genießen.

V EST E C OB URG

FOTO:ANDIZ275/FOTOLIA.COM

Blick über Kro n ach Steil über der Altstadt von Kronach erhebt sich die ehemalige Bamberger Bischofsburg und spätere Landesfestung auf dem Rosenberg. Auf gut 378 Metern Höhe zeigt sich die Festung in Ihrer ganzen Größe und Schönheit – ebenso wie der Blick über Kronach und den umliegenden Frankenwald.

Kulmbacher Au sb li cke Bei Kulmbach locken gleich zwei Aussichtpunkte: Das Plassenburg-Rondell bietet mit 426 Metern eine Aussicht über weite Teile des Stadtgebietes und einen herrlichen Blick ins Maintal, während der Rehturm auf stolze 507 Meter kommt. Als Signalturm gehörte er zu einem System von Wachtürmen und bietet eine wunderbare Panoramasicht über Kulmbach sowie das Rot- und Weißmaintal. Wege und Ruheplätze laden zum Wandern und Erholen ein. Zu den sagenhaften Orten des Kulmbacher Landes gehört der Görauer Anger, eine Trockenrasensteppe mit einzigartigen Felsformationen und überwältigender Fernsicht. Über 4 km erstreckt sich das karge Plateau zwischen den Orten Zultenberg und Görau. Begrenzt durch das wuchtige Felsenmassiv fällt hier der Jura steil zum Maintal hin ab. Der Wanderer genießt von der Hochfläche (552 m NN) einen herrlichen Rundblick bis weithin zum Thüringer- und Frankenwald, ins Fichtelgebirge, zur Oberpfalz und über die Fränkischen Schweiz und das Obermaintal bis ins Bamberger- und Nürnberger Land.

WELLNESS-CENTER

59


ausflugtipps

P L AS S E N B URG KUL M BAC H L ichtenfels Kloster Banz wird als das schönste Barockkloster Frankens bezeichnet und liegt in grandioser Lage über dem rechten Mainufer bei Lichtenfels. Jedoch nicht allein die herrliche Lage in „buchenumfriedeter Einsamkeit“ und die wundervolle Aussicht – die man am schönsten von der Schloßterrasse genießt – stempeln Banz zu einer Sehenswürdigkeit ersten Ranges, sondern auch die Weitläufigkeit der Anlagen des ehemaligen Benediktinerklosters.

Ze il am Main Hoch über Zeil am Main liegt eine kleine Bergkapelle, die als Zeiler Käppele bekannt ist. Zu beiden Seiten des Berges ziehen sich die Aufstiege zu Anfang sehr steil nach oben, bis sie auf einer Art Plateau recht flach zum äußersten Rand des Berges führen, wo die Kapelle über dem Maintal thront und schon von Weitem auszumachen ist. Dabei lassen sich traumhaft schöne Ausblicke auf die beeindruckende Landschaft in Oberfranken nicht nur von den beliebten Berggipfeln und Aussichtstürmen aus genießen: Auch auf einer der zahlreichen Höhenzüge bietet sich immer wieder Gelegenheit, die Eindrücke der markanten Schönheit der Natur sowie die geologisch beeindruckenden Felsformationen und vieles mehr auf sich wirken zu lassen.

Ebern

Frankens schönstes Kegelspiel

Mittelalterliches Flair im Naturpark Haßberge Fränkische Gastfreundschaft Regelmäßige Stadtführungen Bahnanschluss nach Bamberg Wandern und Radfahren im Deutschen Burgenwinkel Museum, Galerie, Frei- & Hallenbad Wohnmobilstellplatz

60

FOTO: ADAM/FOTOLIA.COM

Herzlich willkommen

in

Ebern Tourist-Information Ritter-von-Schmitt-Str. 8 96106 Ebern Tel. 09531 62914 touristinfo@ebern.de Infos & Veranstaltungen unter www.ebern.de


BAUMWIPFELPFAD ADVERTORIAL

JUNI 16. Juni

N at ü r l i c h dem Himmel so nah

22. Juni JULI 7. Juli 14. Juli 21. Juli 22. Juli 27. Juli

Auf dem Baumwipfelpfad Steigerwald im oberfränkischen Ebrach erlebt man hautnah die Schönheit des Waldes

H

ier oben scheint der Blick über das ganze Land reichen zu können. Über die Baumkronen hinweg, bis hin zum Horizont. Und noch weiter. 1150 Meter Pfadlänge, 26 Meter Pfadhöhe, 42 Meter Turmhöhe – der Pfad windet sich an der Außenseite des Turms hinauf zu einem kreisförmigen Umgang auf der obersten Ebene. So hautnah hat man die Landschaft und Natur noch nie erlebt wie hier. Meist in den Baumkronen verlaufend, bietet der Baumwipfelpfad Steigerwald faszinierende Eindrücke rund um den Wald. Auf über einen Kilometer Länge wird die Fauna und Flora in ihrer natürlichen Umgebung sichtbar. Dazu gibt es wunderbare Einblicke von oben ins neugeschaffene Rot- und Rehwildgehege, zusammen mit dem

Streichwald mit Zwergschafen, -ziegen und Hasen eine weitere neue Attraktion für Groß und Klein. Interaktive Elemente und Informationstafeln bieten eine einzigartige Kombination mit der Wipfel-App. Quizfragen, Spiele und Augmented Reality ermöglichen unterschiedliche, spannende Zugänge zu den Themen. Der gesamte Pfad sowie der Aussichtsturm sind bei einer maximalen Steigung von sechs Prozent auch für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer geeignet. Öffnungszeiten im Sommer: 9 bis 18 Uhr, im Winter 10 bis 16 Uhr. In unmittelbarer Nähe zum Pfad befindet sich der Gastronomiebetrieb „Restaurant Am Baumwipfelpfad“. Mit regionaler Küche und Biergartenbetrieb lädt die Einrichtung zum Einkehren ein.

AUGUST 10. Aug 18. Aug 18. Aug

Greifvogelflugshow um 11+ 15 Uhr Fotokurs um 17 Uhr

Jazzabend ab 18 bis 20.30 Uhr Greifvogelflugshow um 11 und 15 Uhr Weinfest von 13 bis 23 Uhr Weinfest von 11 bis 21 Uhr Mondfinsternis von 20.30 bis 22 Uhr, Anmeldung erforderlich

Fotokurs um 17 Uhr Greifvogelflugshow um 11 und 14 Uhr Fledermauswanderung um 19.30 Uhr, Anmeldung erforderlich

SEPTEMBER 08. Sep Fledermauswanderung um 19 Uhr, Anmeldung erforderlich 15. Sep Greifvogelflugshow um 11 und 15 Uhr 21. Sep Fotokurs um 17 Uhr OKTOBER 06. Okt Brunftführungen um 7.15 und 17.30 Uhr, Anmeldung erforderlich 06. Okt Fotokurs um 15 Uhr 31. Okt Halloweenspezial: Verkleidete Besucher erhalten kostenlosen Eintritt

Am Ausgang erwartet Sie der neue Streichelwald mit tierischen Bewohnern wie Zwerghasen, Ziegen, Schafe und Meerschweinche. Ebenso gibt es ein neugeschaffenes Rot- und Rehwildgehege.

WWW.BAUMWIPFELPFADSTEIGERWALD.DE 61


Obermain jura

Wandern rund um den Staffelberg. FOTO: A. HUB

Naturbadesee in der Obermain Therme.

Korbmarkt Lichtenfels

FOTO: OBERMAIN THERME BAD STAFFELSTEIN

FOTO: FOTOSTUDIO KÖGLER

E i n ta u c h e n i n d e n

G ot t e s g a r t e n Vor Bamberg ist ein Garten der besonderen Art zu finden: Der „Gottesgarten am Obermain“ ist ein Landstrich zwischen Lichtenfels, Weismain und Ebenfels, malerische Dörfer und eine atemberaubende Natur formen das Gesicht der Gegend. Hier befinden sich auch die Wahrzeichen der Region – die Basilika Vierzehnheiligen, Kloster Banz und Staffelberg.

62


ADVERTORIAL

Zu den bedeutendsten Barockbauten in Bayern gehört die Wallfahrtsbasilika Vierzehnheiligen. Tausende Wallfahrer und Besucher strömen jedes Jahr dorthin, um den Schutz der 14 Nothelfer zu erbitten. Die Statuen der Heiligen sind kunstvoll am Altar angebracht – allein der Anblick ist eine Reise wert. Betreut werden die zahlreichen Besucher von Franziskanern, die seit 1839 in Vierzehnheiligen leben. Sie bieten Gespräche, Gottesdienste und Kirchenführungen an.

Kloster Ba n z Schon von weitem prangt das eindrucksvolle Kloster aus den Wäldern heraus. Das ehemalige Benediktinerkloster ist heute Bildungszentrum der Hanns-Seidel-Stiftung. Die Besucher erwartet unter anderem eine wunderschöne Klosteranlage, eine Stiftskirche und Petrefaktensammlung, die auch weitere Exponate wie ägyptische Mumien enthält. Regelmäßig finden Führungen durch das Kloster und Museum statt.

Sta ff e l b e rg In der Nacht leuchtet das Gipfelkreuz, im Wind weht die Frankenfahne – eindrucksvoll ist er schon, der Staffelberg. Der „Berg der Franken“ umrahmt das Maintal und ist für seine Wanderwege begehrt. Oben angekommen wird man von einem einzigartigen Panoramablick weit über das Obermaintal hinaus bis zum Fichtelgebirge, Thüringer Wald, Frankenwald oder zur Röhn belohnt. In der Adelgundiskapelle verweilt man gern ein bisschen länger, und vor dem Abstieg kann man sich in der Staffelberg Klause mit einer fränkischen Brotzeit stärken. Für Wellness sorgt die weit über die Region hinaus bekannte Obermain Therme Bad Staffelstein. Mit Bayerns wärmster und stärkster Thermalsole und dem 15.000 Quadratmeter 5-Sterne-Premium-Saunaland bietet sie Entspannung für Körper und Seele. Hier findet man tiefe Entspannung, wie an einem Tag am Meer.

Flech t e n i n L i c h t e n f e ls In Lichtenfels, der deutschen Korbstadt, kann man sie lernen, die Kunst des Korbflechtens. Unter der Anleitung erfahrener

Kursleiter kann man beim Flechten von einfachen, dekorativen Teilen einen Einstieg in die angenehm meditative Tätigkeit finden. Auch Fortgeschrittene finden hier in den richtigen Kursen schöne Herausforderungen. Material, Werkzeug und Getränke werden gestellt. Die Flechtkurse und Workshops finden im Stadtschloss Lichtenfels in der Stadtknechtsgasse 5 statt.

Kor b m a r k t i n L i c h t e n f els Vom 14. bis 16. September findet in Lichtenfels der 39. Korbmarkt 2018, das internationale „FlechtKulturFestival“, statt. Hier kann man noch die Kunst der außergewöhnlichen Flechtwerke und Körbe jeder Art bewundern, mit dazu erlebt man ein buntes Altstadtfest fränkischer Feierkultur mit vielen Musikbühnen und kulinarischen Genüssen. Ein umfassendes Rahmenprogramm begeistert mit internationalen Projekten, einer Präsentation des Deutschen Korbmuseums, Workshops und Kursen, Korb-Theater, Kunstaktionen, einem Kinderprogramm und vielem mehr.

WWW.LICHTENFELS.DE WWW.OBERMAIN-JURA.DE

FOTO: DR. O. FUGMANN

Vierz ehnhei li g en – Ein Wallfah rtso rt der besond er en A rt

63


MUSEEN DER STADT BAMBERG ADVERTORIAL

Ernst Stewner

Zeit und Raum

Mu s e e n d er Stadt Ba m be rg bi e te n ei n vi el fältig es Au s ste l lungs jahr 20 1 8

D

ie Museen der Stadt Bamberg haben in diesem Jahr wieder ein vielfältiges Ausstellungsprogramm zu bieten. In der Sammlung Ludwig Bamberg im Alten Rathaus wird die ständige Präsentation „Glanz des Barock“, in deren Mittelpunkt Straßburger Fayencen und Meißener Porzellan stehen, durch die Sonderausstellung „Standhaft – Vom Statussymbol zur Rarität“ ergänzt. Sie präsentiert Taschenuhrständer aus der Sammlung Popp. Dem digital mobilen Menschen genügt ein Blick auf das Smartphone oder die Armbanduhr, wenn er wissen will, wie spät es ist. Taschenuhren sind nur mehr Sammlerstücke. Sie wirken auf uns heute merkwürdig umständlich mit dem ganzen Zubehör, das man früher um sie herum gebrauchte, den Uhrketten, Uhrenschlüsseln, Schmuckgehäusen und eben den Taschenuhrständern, die es in unzähligen Formen, Materialien und Ausprägungen gibt und nahezu in Vergessenheit geraten sind. Sie stehen im Mittelpunkt dieser ersten Ausstellung ihrer Art im deutschsprachigen Raum. An die Ausstellung schließt sich der berühmte Rokokosaal der Bamberger Ratsherrn an. Das Rathaus darf man also wirklich nicht nur von außen gesehen haben. Das Historische Museum Bamberg in der Alten Hofhaltung am Domplatz dokumentiert mit seinen umfangreichen Sammlungen die Kultur und Geschichte der Welterbestadt von der Vorgeschichte bis ins 21. Jahrhundert. Darüber hinaus zeigen wechselnde Sonderausstellungen zeitgenössische Kunst. Heuer sind bis zum 14.

Oktober unter dem Titel „Painting to Remember - Zerstörte deutsche Synagogen“ Gemälde von Alexander Dettmar zu sehen. Mehr als 1.400 Synagogen wurden 1938 von den Nazis in der Reichspogromnacht und den darauffolgenden Tagen zerstört. Der Berliner Maler Alexander Dettmar beschäftigt sich seit 1994 mit diesen verlorenen Bauwerken und rekonstruiert sie in seinen Bildern. Eine Auswahl davon zeigt zerstörte Synagogen aus dem gesamten Bundesgebiet, wie Bamberg, Berlin, Hamburg, München oder Nürnberg und bildet gleichzeitig eine thematische Ergänzung zur Dauerausstellung „Jüdisches in Bamberg“. Die neu eingerichtete Abteilung „Zeit und Raum“ zeigt die erstaunlich genauen Beobachtungs- und Vermessungsinstrumente, Modelle der jeweils vorherrschenden Weltbilder sowie Sonnen- und mechanische Uhren aus der Zeit vom 16. bis 18. Jahrhundert. Während der Weihnachtszeit beherbergt das Museum diesmal eine Miniaturkrippenausstellung „Klitzeklein – Jesus, Maria und Josef in der Nussschale“. Zudem erinnert „Der gute Stern“ daran, wie Herzog Max – genannt „Zithermaxl“ in seiner Geburtsstadt Bamberg die Zither entdeckte, die daraufhin zum bayerischen Nationalinstrument avancierte. In der Stadtgalerie Bamberg - Villa Dessauer präsentieren die Museen der Stadt Bamberg ab 16. Juni Bilder von Ernst Stewner, einem deutschen Fotografen in Posen, dessen Werk bis vor kurzem als verschollen galt.

Painting to Remember. Zerstörte deutsche Synagogen

M US E E N D E R STA DT BA M B E RG Historisches Museum Bamberg Alte Hofhaltung, Domplatz 7 96049 Bamberg Tel.: 0951.51 90 746 (Kasse) 0951.87 1142 (Verwaltung) Di-So u. feiertags 10-17 Uhr Sammlung Ludwig Bamberg Altes Rathaus, Obere Brücke 1 96047 Bamberg Tel.: 0951.87 1871 (Kasse) 0951.87 1142 (Verwaltung) Di-So u. feiertags 10-16.30 Uhr Stadtgalerie Bamberg – Villa Dessauer Hainstr. 4a, 96047 Bamberg Tel.: 0951. 87 1861 (Kasse) 0951.87 1142 (Verwaltung) Nur während der Sonderausstellungen! Do-So u. feiertags 12-18 Uhr Familien haben jeden ersten Sonntag im Monat freien Eintritt sowie Schulklassen dienstags nach vorheriger Anmeldung. Führungen, museumspädagogische Angebote buchbar unter 0951.87 1150 oder museum@stadt.bamberg.de, weitere Infos unter www.museum.bamberg.de

FOTO: MUSEEN DER STADT BAMBERG

64

Standhaft. Vom Statussymbol zur Rarität. Taschenuhrständer aus der Sammlung Popp


Das Aus stellungsja h r 2 0 1 8 i m Ü b er b li ck

W e r b e n i m H e l lo Ba m b e rg M agazin

bis 14.10.2018: Standhaft - Vom Statussymbol zur Rarität. Taschenuhrständer aus der Sammlung Popp | Sammlung Ludwig Bamberg (SL)

Sie wollen Ihren Laden vollmachen? Sie suchen kompetente Mitarbeiter aus aller Welt? Oder möchten einfach zeigen, was Ihr Unternehmen zu bieten hat?

bis 14.10.2018: Painting to Remember - Zerstörte deutsche Synagogen. Gemälde von Alexander Dettmar | Historisches Museum Bamberg (HM) bis 4.11.2018: Im Fluss der Geschichte - Bambergs Lebensader Regnitz, Historisches Museum (HM) Zeit und Raum - Neue Abteilung für Astronomie und Zeitmessung (HM) Jüdisches in Bamberg (HM) 100 Meisterwerke - Von Lucas Cranach über Pieter Breughel zu Otto Modersohn (HM) Von der Romantik bis zur Gründerzeit Bürgerkultur im 19. Jh. in Bamberg (HM)

16.6. - 29.7. 2018: Ernst Stewner Ein deutscher Fotograf in Polen (VD) 30.9. - 11.11. 2018: Museumslandschaften - Gerhard Mayer. Jahresausstellung des Kunstvereins Bamberg e.V. (VD) 25.11.2018 - 3.2.2019: Der gute Stern oder Wie Herzog Max in Bamberg die Zither entdeckte (HM) 30.11.2018 – 6.1.2019: Klitzeklein - Jesus, Maria u. Josef in der Nussschale (HM) 30.11.2018 – 6.1.2019: Eine Reise ins Heilige Land - Die barocke Großkrippe der Sammlung Ludwig (SL) ganzjährig: Glanz des Barock - Fayence und Porzellan der Sammlung Ludwig Bamberg (SL)

Mit Hello Bamberg sprechen Sie Touristen an, denen wir zeigen möchten, was Bamberg alles zu bieten hat und dass aus einem Besuch ganz schnell mehr werden kann: Bamberg als die neue Heimat! Wenn auch Sie Ihr Unternehmen im Hello Bamberg Magazin präsentieren möchten, schreiben Sie an info@hellobamberg.de.

Kumpf & Co. - Alltag in Frühgeschichte und Mittelalter (HM)

IM PRESS UM

Zeigen Sie in der Rubrik „Kulinarisches“, weshalb Ihr Restaurant, Café oder Ihre Bar einen Besuch wert ist. Stellen Sie bei „Einkaufen“ Ihren Einzelhandel in den Fokus. Verraten Sie in „Ausflugstipps“, warum Ihr Betrieb ein ultimativer Ausflugstipp ist oder präsentieren Sie sich bei „Leben & Arbeiten“ als attraktiver Arbeitgeber in der Region.

BAMBERG

Auflage: 20.000. Stück Herausgeber: Medienkraft Verstärker GmbH, Gutenbergstraße 1, 96050 Bamberg Geschäftsführung: Walter Schweinsberg, Philipp Gatz Anzeigen: Philipp Gatz (verantw.), Stefan Apfel, Aiste Philipp Redaktion: Daniela Mackert (verantw.), Lukas Pitule, Anna Lienhardt, Amélie Schorb, Anna Gartiser Layout: Michael Karg Druckerei: creo Druck & Medienservice GmbH, Gutenbergstraße 5, 96050 Bamberg

Anzeigen und -entwürfe sind vertragsrechtlich geschützt. Nachdruck, Vervielfältigung und elektronische Speicherung nur mit Zustimmung des Verlags. Erfüllungsort und ausschließlicher Gerichtsstandort ist Bamberg. Keine Haftung für Satz- und Druckfehler oder den Inhalt der Anzeigen. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keine Haftung übernommen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors wieder, nicht unbedingt die des Herausgebers. Eigentums- und Nachdruckrechte für Anzeigen, Texte, Fotos, Layouts, Gestaltungselemente etc. liegen bei der Medienkraft Verstärker GmbH. Weiterverwendung ist nur mit der schriftlichen Genehmigung erlaubt. Bei Nichterscheinen im Falle höherer Gewalt kann der Verlag nicht haftbar gemacht werden. Fotos (soweit nicht anders vermerkt): Fotolia

N HOP- O FF HOP- O


das letzte Wort „ Ha llo, S e r v us, H e llo, na , au c h wi e d e r hie r?“

Von SIGRUN ALBERT

E

in Mega-Trend unter Reisenden ist meiner Beobachtung nach „Living like a local“, auf Deutsch etwa: Touri sein, aber dabei nicht wie einer rüberkommen. Mir jedenfalls wird in den sozialen Medien mindestens einmal in der Woche nahegebracht, wie ich in Rom, Lissabon oder Paris auftreten soll, damit die echten Locals denken, ich sei dort zu Hause. Und ich selbst auch dran glaube. Bamberg ist mindestens so zauberhaft wie Paris, und ich versichere Ihnen: auch in unserer Welt(erbe)stadt lebt es sich für den Besucher angenehmer, wenn er einige ortsübliche Gepflogenheiten berücksichtigt. Ich weiß, wovon ich rede, denn ich habe Migrationshintergrund: Bevor ich vor einigen Jahren nach Bamberg zog, lebte ich in preußisch geprägten Großstädten, aufgewachsen bin ich in Mittelfranken. Zunächst sah ich mich aufgrund dieser mittelfränkischen Herkunft strategisch im Vorteil gegenüber Zugereisten aus anderen Regionen des Landes. Fränkisch – verstehe ich. Fränkische Menschen und ihre Eigenarten – kenne ich (hab ja selbst welche). Bier – mag ich. Wird also laufen hier. So dachte ich. Und marschierte in das Fitness-Studio, mit dem ich handelseinig geworden war. Zog mich um, eilte in den Trainingsraum, schweigend, in Gedanken. Ganz falsch. Pro-Tipp, falls Sie während Ihres Bamberg-Besuchs Sport oder andere Gemeinschaftsaktivitäten treiben wollen: immer schön grüßen. Servus, Grüß Gott, Hallo, meinetwegen auch Hello– egal, Hauptsache: grüßen. Vor dem Umziehen, beim Umziehen, an den Geräten, auf der Matte. Hallo, Servus, Hello, na, auch wieder da? Der Bamberger ist ein kommunikatives Wesen. Selbst in der Sauna empfiehlt es sich, nicht nur ab und zu vornehm zu seufzen. Auch hier ist Austausch erwünscht, und bitte nichts Geflüstertes. Einfach draufloserzählen, gehobene Zimmerlaut-

stärke. Als Themen gehen immer: Brose Bamberg (allgemeine Lage, wenn man keine Details kennt), Glubb (=1. FC Nürnberg, mittelprächtiger Fußballverein, darf man aber niemals so sagen) und gute Keller. Gute Keller? Ja, das steht sicher in Ihrem Reiseführer – wir hier gehen nicht in den Biergarten, sondern auf den Keller. Doch auf welchen, wann hat er offen und vor allem: was bestellt man da? Na Bier, eventuell Kellerbier. Das vermutet der unbedarfte Fremde, das vermutete auch ich. Jedoch Obacht: Locals wissen um allergrößte Qualitätsunterschiede. So befindet sich auf dem Stadtgebiet gar „eine übel beleumundete Brauerei“, wie mir dankenswerterweise am ersten Arbeitstag mitgeteilt wurde. In der Aufregung konnte ich mir den Namen nicht merken, und der Keller, zu dem mein Reiseführer riet, hatte dauerhaft geschlossen. Ich war so verunsichert, dass ich zunächst nur auf dem Balkon trank. Bier aus Norddeutschland. Ich bitte Sie: überspringen Sie diese Stufe der Einbürgerung, sie ist nicht schmackhaft (das norddeutsche Zeug taugt nichts). Fangen Sie auch – anders als ich – keine Debatte darüber an, ob der Inhalt einer Bierflasche, auf der „Bier aus Bamberg“ steht, Bier aus Bamberg sei. Denn es kann ein Fall von Etikettenschwindel vorliegen, und da wird auch der freundlichste Bamberger ungemütlich: Wird das Bier einige Kilometer außerhalb der Stadt im Umland gebraut, ist es kein Bamberger Bier und Schluss. Schluss nun auch mit der Theorie, wir zischen ab ins echte Bamberger Leben. „Living like a local“ geht hier, wenn man sich nicht so blöd anstellt wie ich, ganz einfach: rauf auf den Keller, ran an den nächsten freien Platz am Biertisch. „Hallo, Servus, Hello, na, auch wieder hier?“ in die Runde rufen. Bei der Bierbestellung reicht für Einsteiger „Dasselbe wie der Nachbar“. Ich sage: Prost und Hello in Bamberg!

Sigrun albert gehört seit August 2012 zur Mediengruppe Oberfranken und ist Geschäftsführerin der Sparte Digital. Die gelernte Journalistin bekleidete bereits zuvor Führungspositionen in verschiedenen Verlagshäusern.

66


Kennst du die Geschichte hinter dieser Statue? Eahre mehr unter hellobamberg.de oder jetzt kostenlos in unserer App:


werktakt | Sand a.Main

06. – 08. Juli

E.T.A.-Hoffmann-Th

Böhmerwiese, Landkreis & Innenstadt

Bamberger Innensta

dt

präsentiert

FREIER EINTRITT

OPEN-AIR KONZERTE

70

eater

03. – 12. August

13. – 15. Juli

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen/Events finden Sie auf unserer Homepage.

www.mybamberg.de

Hello Bamberg  

Das Touristenmagazin für Bamberg und Umgebung

Hello Bamberg  

Das Touristenmagazin für Bamberg und Umgebung

Advertisement