Issuu on Google+

medienboard News 1.11 Informationen zum Film- und Medienstandort Berlin-Brandenburg

Filmstandort Berlin-Brandenburg: Großes deutsches Kino, Bollywood & Hollywood – alle drehen in Berlin Highlights des Film- und Medienjahres 2010

Berlinale Edition  Medienboard-geförderte Filme bei der Berlinale, Berlin Today Award, CRC-Meeting und, und, und …

www.medienboard.de


be the place to y. for creativit

Best Art Direction, Best Screenplay, Best Performance. Berlin.

And the Oscar goes to … Berlin – Germany’s film capital and production site of multiple awardwinning blockbusters, such as The Reader, Inglourious Basterds and The Ghost Writer. With over 300 productions each year, many of which are major international motion pictures, one out of every four films made in Germany is produced in the Berlin-Brandenburg region. More than 47,000 film and broadcast professionals generate roughly € 2.6 billion in annual turnover. Over 20,000 cinema experts meet each February at the Berlin International Film Festival. Oscar-award-winning perfectionists, such as Tarantino and Polanski, value the creative environment and optimal production and financing conditions available here. Come and discover the Berlin-Brandenburg film set.

www.berlin-partner.de www.businesslocationcenter.de/film


Editorial

Kirsten Niehuus

Elmar Giglinger

D

Inhalt Hollywood. Bollywood. Berlin-Brandenburg

5

Filmstandort 2010

6

Shah Rukh Khan in Berlin

11

Filmland Brandenburg

12

Medienboard-geförderte Filme bei der Berlinale 2011

14

Berlin Today Award 2011

19

Internationale Medienboard Events bei der Berlinale 2011 23 Berlin-Brandenburg transmedial und international

24

Berlinale 2011: Events

28

Bildnachweise

29

MEDIA Antenne

32

Impressum Medienboard News erscheinen vier Mal im Jahr Herausgeber: Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH August-Bebel-Straße 26 – 53, 14482 Potsdam-Babelsberg Tel. + 49 (0) 331/743 87 0, Fax: + 49 (0) 331/743 87 99 Email: info@medienboard.de, www.medienboard.de Geschäftsführung: Elmar Giglinger (V.i.S.d.P.) und Kirsten Niehuus Redaktionsleitung: Sigrid Herrenbrück, Tel. + 49 (0) 331/743 87 70 Email: s.herrenbrueck@medienboard.de Redaktion: Johanna Zettel Redaktion Media Antenne: Susanne Schmitt, Uta Eberhard und Andrea Greul Gestaltung: Jenny Watkinson, Berlin

ie Hauptstadtregion ist einer der angesagtesten Filmstandorte der Welt. Hier wird Weltkino gemacht, das weit über nationale Grenzen hinausstrahlt und eine tolle Werbung für den Filmstandort Nummer 1 in Deutschland ist. Wenn zum Beispiel Shah Rukh Khan der Filmstadt eine Liebeserklärung macht, wenn Christoph Waltz nach dem Golden Globe auch noch den Oscar in den Händen hält – und wenn acht geförderte Medienboard-Filme allein im Wettbewerb der Berlinale zu sehen sind! Das ist nicht nur ein Riesenkompliment, sondern auch ein wirtschaftlich äußerst relevanter Faktor. Damit das so bleibt, gönnen wir uns keine Atempause! Schon gar nicht in den nächsten zehn Tagen, wenn bei der Berlinale 2011 Filmschaffende und Filmfans gemeinsam neue Film­ geschichte schreiben. Im Kino, auf dem roten Teppich bei den Events und Partys. Wir sehen uns dort! Herzliche Grüße,

T

   he capital region is one of the most in-demand film locations in the world. This is the place that produces international cinema that goes   far beyond national borders. What better publicity could there be for Germany’s number-one film location than when Shah Rukh Khan confesses his love for Berlin or when Christoph Waltz receives a Golden Globe and an Oscar – or when eight Medienboard-funded films are in competition at this year’s Berlinale alone!

This is a major compliment for the region, but film is also a highly relevant economic factor. And yet, this doesn’t mean we’re going to sit back and rest on our laurels! Especially not in the next ten days at the 2011Berlinale where film professionals and cinema buffs will get together to write new film history – in cinemas, on the red carpet and at a number of events and parties! See you there,

Kirsten Niehuus

Elmar Giglinger

   


Medienboard Empfang Anl채sslich der Berlinale 2011 Wir danken unseren Partnern und Sponsoren! We would like to thank our partners and sponsors!


Hollywood. Bollywood. Berlin-Brandenburg! Film und Filmförderung machen attraktiv: Brad Pitt, Shah Rukh Khan, Kate Winslet, Orlando Bloom, Til Schweiger, Christoph Waltz, Milla Jovovich, Quentin Tarantino, Roman Polanski, Roland Emmerich – alle lieben Berlin und wollen hier drehen.

N

achdem die hervorragenden Drehbedingungen sich längst bis Hollywood herumgesprochen haben, hat 2010 mit »DON-2« die erste Bollywood-Produktion mit Megastar Shah Rukh Khan die Hauptstadtregion erobert. Weitere internationale Großproduktionen in 2010: »Unknown Identity« von Jaume Collet­Serra, »Anonymous« von Roland Emmerich, »Hanna« von Joe Wright, »Chicken with Plums« von Marjane Satrapi & Vincent Paronnaud und »Die Drei Musketiere – 3D« von Paul W.S. Anderson.

Film and Film funding are alluring: Brad Pitt, Shah Rukh Khan, Kate Winslet, Orlando Bloom, Til Schweiger, Christoph Waltz, Milla Jovovich, Quentin Tarantino, Roman Polanski and Roland Emmerich – they all love shooting in Berlin.

N

ews of the exceptional filming conditions found here has long since made it to Hollywood, and in 2010 the first Bollywood production starring megastar Shah Rukh Khan was filmed the capital. In addition to »DON-2« by Farhan Akhtar, a number of other international co-productions were shot in Berlin and Brandenburg, including »Unknown« by Jaume Collet-Serra, »Anonymous« by Roland Emmerich, »Hanna« by Joe Wright, »Chicken with Plums« by Marjane Satrapi & Vincent Paronnaud and »Die Drei Musketiere – 3D« by Paul W.S. Anderson.    


Unknown Identity

In Berlin und den Babelsberger Filmstudios ent­standene Koproduktion mit Liam ­Neeson, Diane Kruger und Bruno Ganz

ip! Friendsh Mio.

Mit über 1,5 ­Zuschauern erfolgreich im Kino!

Tom Sawyer

Heike Makatsch mit Lou is ­Hofmann und Leon Sei del

Der FilmStandort

2010 A

uch großes deutsches Kino kommt aus der Hauptstadt­ region, darunter der BerlinaleWettbewerbsteilnehmer »Wer wenn nicht wir« von Andres Veiel, »Hotel Lux« von Leander Haußmann, »Kokowääh« von Til Schweiger, »Männerherzen … und die ganz, ganz große Liebe« von Simon Verhoeven und »Tom Sawyer« von Hermine Huntgeburth. Vom Erstling bis Oscar-Gewinner, von Kunst bis Entertainment, von Avantgarde bis Zeitgeschichte, vom

Kurzfilm bis zum TV-Event-Zwei­ teiler – in der Hauptstadtregion ist alles möglich. So sind beispiels­ weise die beiden Zuschauermillionäre, »Friendship!« von Markus Goller und »Vincent will meer« von Ralf Huettner, beide mit Förderung aus Berlin-Brandenburg entstanden. Beim Deutschen Filmpreises 2010 gab es für Medienboard-geförderte Filme insgesamt 16 von 18 LOLAs. Zu den großen Gewinnern gehörte »Die Fremde« von Feo Aladag.

Film in Berlin & Brandenburg 2010

Inglourious Basterds

Glourious Christoph Waltz gewinnt Oscar für Medienboard-geförderte »Inglourious Basterds«

  

Hiddendrama

Das Historien t wurde in Berlin gedreh

L

eading German cinema is also being produced in the capital ­region, including films in competition at this year’s Berlinale »If not us, who?« by Andres Veiel, »Hotel Lux« by Leander Haußmann, »Kokowääh« by Til Schweiger, »Männerherzen… und die ganz, ganz große Liebe« by Simon Verhoeven and »Tom Sawyer« by Hermine Huntgeburth. Indeed, everything is possible in the capital region, whether it’s a debut film, an

Oscar winner, art, entertainment, avant-garde, contemporary history, short-film or two-part TV event. Two films that were seen in Germany over a million times – »Friendship!« by Markus Goller and »Vincent will meer« by Ralf ­Huettner – were both made with support from Berlin­Brandenburg. At the 2010 German Film Awards, Medienboard-funded films received a total of 16 out of 18 LOLAs. Among the biggest winners was »Die Fremde« by Feo Aladag.


Groupies bleiben nicht zum Frühstück

Medienboard. BerlinBrandenburg’s first stop for film funding!

In Berlin produziert und erfolgreich im Kino gestartet

Mit einem jährlichen Budget von rund 25 Mio. Euro unterstützt das Medienboard Filmprojekte in den Kategorien Produktion, Stoff- und Projektentwicklung, Verleih/Vertrieb und Sonstige Vorhaben. Die Förderentscheidungen werden nach dem Intendantenprinzip getroffen.

Vincent will meer Überraschungs-Hit 2010 und Medienboard-gefördert

Die Drei Musketiere – 3D Mit internationalem Cast in ­Studio Babelsberg: Orlando Bloom, Milla Jovovich, Christoph Waltz und Mads Mikkelsen

Nanni Hanni & Verfilmung des Enid Erfolgreiche teuers Blytons Internatsaben

Hanna

Im Studio Babelsberg entstanden und ab 26. Mai im Kino

Männerherzen 2

In Berlin und Brandenburg gedreht

Förderkategorien: Gefördert werden grundsätzlich alle Genres und fast alle Formate: Spiel-, Animations- oder Dokumentar­ filme, Kinderfilme, Arthouse und Mainstream. Wer kann einreichen? In Berlin oder Brandenburg ansässige Produzenten. Verleih- und Vertriebsförderung können nur Verleihund Weltvertriebsunternehmen beantragen. Voraussetzungen: •Antrag muss vor Drehbeginn eingereicht werden. •Die Projekte müssen für den Vertrieb ­geplant sein. •In jeder Förderkategorie muss der Antragsteller grundsätzlich einen Eigenanteil l­eisten, bei der Förderung der Filmherstellung beträgt dieser mindestens 30 Prozent des deutschen Finanzierungsanteils. Regionaleffekt: 100 Prozent der Fördermittel müssen in der Region Berlin-Brandenburg ausgeben werden. Deadlines: Es gibt pro Jahr fünf Einreichtermine. Mehr unter www.medienboard.de. Art des Darlehens: •Zur nachhaltigen Stärkung der Produzenten vergibt die Medienboard grundsätzlich erfolgsbedingt rückzahlbare Darlehen. •Darlehen werden in einer maximalen Höhe von 1 Mio. Euro vergeben. •Eine Kombination von verschiedenen ­deutschen Förderungen ist möglich. Who can apply? • producers with a place of business in Berlin or ­Brandenburg Funding possibilities include: • development, production (features, shorts, documentaries, animation, international coproductions), distribution (p+a for German cinema releases) Eligibility: • applications must be submitted before shooting • projects must be intended for theatrical distribution • you must provide adequate equity in the financing of the project (30%) Regional spend: • at least 100% of the allocated funding must be spent in the region Deadlines and decisions: • five application deadlines per year with decisions announced approximately six weeks after each deadline (for current deadlines please check the website) Soft loans: • we give out soft loans that go up to a max. of 1 m € • your loan must be repaid if your film is economically successful • combining funding from several German funds is possible For more information please check our guidelines at www.medienboard.de    


Scheck is back! Förderung zahlt sich aus: »Die Fremde«- Regisseurin Feo Aladag überreicht den Scheck Förderchefin Kirsten Niehuus

ck! Scheck is ba mit Nora Tschirner

Til Schweiger, hier , zahlt die auf dem Medienboard-Empfang zurück Förderung von »Zweiohrküken«

FILMförderung – das ist Einsatz verfünffacht: 20 Mio. Förder-Euro bringen 100 Mio. Euro Umsatz für die Region

D

Wim Wenders’

3D-Tanzfilm »Pina« feiert Weltpremiere im Wettbewerb

­Regionaleffekt von 464 % hat 2010 as Medienboard hat im verganjeder vergebene Euro Filmförderung genen Jahr 211 Film­projekte nahezu 5 Euro an Investitionen in der (davon 94 Lang­filme) mit insgesamt 23,6 Mio. Euro Film/Filmförderung Region ausgelöst. Seit unterstützt. Mit 418 ist schön und bringt Sommer 2010 unterstützt das Medienboard erstmalig mit eingereichten Projekten viel Arbeit: 50.000 dem Förderprogramm und einer Antragssumme Beschäftigte! 2.500 von 62 Mio. Euro hält der Unternehmen! 3 Mrd. »Kinodigitali­sierung« Run auf den deutschen Umsatz – jedes Jahr! Filmtheater in der HauptstadtFilmstandort Nr. 1 weiter region bei der Umrüstung auf die digitale Projektionstechnik. an. An rund 1.750 Tagen drehten die 15 Kinosälen erhielten insgesamt vom Medienboard geförderten Produktionen in der R ­ egion. Mit einem 293.334 Euro Förderung.

FILM funding – fivefold returns on investments: € 20 million in funding generates € 100 million in turnover for the region

I

n the past year, the Medienboard supported 211 film projects (94 of which were feature length) with a total of € 23.6 million. With 418 projects submitted and a contract volume of € 62 million, the run on Germany’s number-one film location continues. Medienboard-funded productions shot on roughly 1,750 days in the region. With a regional effect of 464 %

Die kommenden Tage

feierte Ende Oktober 2010 Premiere am Potsdamer Platz

  

Fortsetzung der erfolg « exe Lilli eritz reichen »H Regisseur Harald Sich

Gemeinsam mit und stellerin Alina Freund arbeiten Hexe-Lilli-Dar ne Sze er ein an eda Tanay Chh

in 2010, each Euro spent on film funding led to 5 Euros in investment in the region. In the summer of 2010, the Medienboard created the »Cinema Digitalisation« funding program, which supports capital region theaters in the transfer to digital projection technology. 15 cinemas received a total of € 293,334 in support.

Elmar Giglinger

ist seit Oktober 2010 Medienboard­Geschäftsführer Standortmarketing. Hier mit Heike Makatsch beim Weihnachtsbranchentreff


FILMförderung ist Preis-wert: Filme »Made in Berlin« ­ge­winnen Oscars, Palmen, Bären, Lolas, Globes und viele weitere inter­nationale Preise!

Im Studio Babelsberg Dr. Carl Woebcken und Kirsten Niehuus mit Hauptdarstellerin Isabella Rossellini am Set von »Chicken with Plums«

Feierte im Dezember Premiere s Werk »Drei«

Roland Emmerich

mit den Königin-Elisabeth-Darste ller­ innen ­Vanessa Redgrave und Joely Richardson bei den »Anonymous« Dreharbeiten

Super Kino-Start

für die in Brandenburg entstandene Produktion »Goethe«

Tom Tykwers neue

16 von 18 möglichen Lolas haben Medienboard-geförderte Filme in 2010 bekommen! Und sie waren auf allen renommierten Festivals vertreten: Golden Globe Awards: Bester nicht-englisch­sprachiger Film ist Michael Hanekes »Das weiße Band«, Bester Nebendarsteller für Christoph Waltz in »Inglourious Basterds«. Berlinale: Silberner Bär für die Beste Regie an Roman Polanski für »Der Ghostwriter«, Gläserner Bär für den besten Film in der Generation 14plus für »Neukölln Unlimited«, Femina Preis an Reinhild Blaschke für das Szenenbild in »Im Schatten«, Preis des Label Europa Cinemas für »Die Fremde« von Feo Aladag. OSCARS: OSCAR für Christoph Waltz als bester Neben­ darsteller in ­»Inglourious Basterds«. Cannes: Prix François Chalais »Life, Above All« (Un Certain Regard) von Oliver Schmitz. Europa Cinemas Label for Best European Film für »Le Quattro Volte« (Quinzaine des Réalisateurs) von Michelangelo Frammartino. Locarno: Preis für Umwelt und Lebensqualität der Jugendjury für »Womb«, Silberner Leopard des Kurzfilmwettbewerbs für »Yuri Lennon‘s Landing on Alpha 46«. Europäischer Filmpreis: Bester Film, Bester Regisseur, Bester Schauspieler, Bestes Drehbuch, Bestes Production Design und Beste Musik für »Der Ghostwriter«. Sylvie Testud (»Lourdes«) ist Beste Schauspielerin. Publikumspreis für »Mr. Nobody«.

FILM funding pays off: films »Made in Berlin« win Oscars, Palms, Bears, Lolas, Globes and many more international awards!

Leander Haußmann

bei den Dreharbeiten zu seinem neuen Film ­»Hotel Lux« mit Michael Bully ­H erbig, Jürgen Vogel und Thekla Reuten

Roman Polanski

bekam den Silbernen Bären für Beste Regie für den in der Hauptstadtregion enstandenen »Der Ghostwriter«

In 2010, Medienboard-funded films received 16 out of 18 »Lola« awards! And they were well-represented at all renowned festivals:

Otto’s Eleven

Seit 9. Dezember im Kino und in Berlin gedreht

Golden Globe Awards: Best Foreign Film for Michael Haneke’s »The White Ribbon«; Best Supporting Actor for Christoph Waltz in »Inglourious Basterds«. Berlinale: Silver Bear for Best Direction for Roman Polanski in »The Ghost Writer«, Glass Bear for Best Film in the »Generation 14plus« category for »Neukölln Unlimited«, Femina Award for Reinhild Blaschke for Production Design in »Im Schatten«, Award for the Label Europa Cinemas for Feo Aladag’s »When We Leave«. OSCARS: Best Supporting Actor OSCAR for Christoph Waltz in »Inglourious Basterds.« Cannes: Prix François Chalais »Life, Above All« (Un Certain Regard) by Oliver Schmitz. Europa Cinemas Label for Best European Film for »Le Quattro Volte« (Quinzaine des Réalisateurs) by Michelangelo Frammartino. Locarno: Environmental Award for Environmental and Life Quality of the Youth Jury for »Womb«, Silver Leopard at the Short Film Festival for »Yuri Lennon’s Landing on Alpha 46.« European Film Awards: Best Film, Best Director, Best Actor, Best Screenplay, Best Production Design and Best Music for »The Ghost Writer«. Sylvie Testud (»Lourdes«) won Best Actress. Audience Award for »Mr. Nobody«.


Der Bollywoodstar mit der Schauspielerin Kajol bei der Berlinale 2010

Shah Rukh Khan im Herbst mit Klaus Wowereit im Roten Rathaus

Namaste, Shah Rukh Khan! 50 Drehtage für Shah Rukh Khans Bollywood-Blockbuster DON-2

B Shah Rukh Khan an seinem Geburtstag mit Filmförder­ chefin Kirsten Niehuus

erliner Dom, Gendarmenmarkt, Olympiastadion und East Side Gallery – dies waren unter anderem die Drehorte im Oktober und November 2010 für den zweiten Teil von »Don« mit Bollywood-Legende Shah Rukh Khan. Die Pressekonferenz zu den Dreharbeiten war ein voller Erfolg. Über das besondere Projekt sprachen u.a. der deutsche Schauspieler Florian Lukas, die indischen Superstars Priyanka Chopra und Boman Irani, der Regisseur Farhan Akhtar, Produzent Ritesh Sidhwani, der deutsche Koproduzent Mathias Schwerbrock und die Initiatoren Medienboard-Chefin Kirsten Niehuus und visitBerlin-Geschäftsführer Burkhard Kieker sowie Berlin Partner-Geschäftsführer René Gurka.

5

Ein voller Erfolg: die Presse­ konferenz im Friedrichstadt­ palast am 22. Oktober mit Shah Rukh Khan und Priyanka Chopra

0 days of shooting on Shah Rukh Khan’s Bollywood Blockbuster DON-2 at Berlin’s »Dom« Cathedral, Gendarmenmarkt Square, Olympic Stadium and East Side Gallery: In October and November 2010, these locations and more were the site for the sequel known as DON-2 starring Bollywood legend Shah Rukh Khan. At a related press conference, German actor Florian Lukas, Indian superstars Priyanka Chopra and Boman Irani, director Farhan Akhtar, producer Ritesh Sidhwani, German co-producer Mathias Schwerbrock, Medienboard head Kirsten Niehuus, visitBerlin managing director Burkhard Kieker and Berlin Partner managing director René Gurka spoke about the special project.    


Filmland Brandenburg 2009/10 Polizeiruf : Die Fremde im Spiegel

Ein Ausschnitt

Das Kinderm

Männerherzen…und die ganz ganz große Liebe Das verbotene Mädchen (D)

B

randenburg als Filmstandort für nationale und inter­ nationale Produktionen hat sich auch 2010 bewährt! Eine gute Infrastruktur, Talente und spezielle Förderund Finanzierungsangebote zeichnen das Filmland ­Brandenburg aus. Die Babelsberger Filmstudios waren wieder Schauplatz großer internationaler Filmproduk­tionen. Hier wurde u.a. Deutschlands größter Wassertank für Aufnahmen zum Action-Thriller »Unknown Identity« mit Diane Kruger und Liam Neeson oder das historische Set zu

I

n 2010, the State of Brandenburg once again proved that it is a great location for national and international productions! The region boasts an excellent infrastructure, a wide array of talent and special funding measures. The Babelsberg Film Studios were once again the location for major international film pro­ductions. For example, Germany’s largest water tank was used for scenes in the action thriller »Unknown Identity« starring Diane Kruger and Liam Neeson, and an historical set

Prignitz

Tom Sawyer

Ostprign Ruppin

Polizeiruf : Verlorene Tochter Die Snobs

Havelland

Die Teufelskicker Brandenburg an der Havel

Liebling, weck die Hühner auf

PotsdamMittelma

Goethe! Löwenzahn – Der Film

Potsdam: x Brandenburg // faltig // Der ganz große Traum Konrad Koch // Des Kaisers neue Kleider // Hanna // Herr Wichmann aus der dritten Reihe // Hexe Lilli // Inglourious Basterds // Kokowääh // Löwenzahn // O Eleven // Polizeiruf : Verlorene Tochter // Polizei Die Fremde im Spiegel // Das System // Vom Glück n Schatten // Yoko

Kokowääh

Til Schweiger drehte u.a. in Potsdam und Neu­ hardenberg seinen neuen Kassenhit

  


Yoko

Die Koproduktion entstand u.a. im Studio Babelsberg

mädchen

Black Death

Herr Wichmann aus der dritten Reihe Unser Charly Kokowääh Hexe Lilli

Uckermark

Deckname Annett

nitz-

Der Mann, der über Autos sprang Barnim

Zweiohrküken

Oberhavel MärkischOderland

Hand aufs Herz Roland Emmerichs »Anonymous« mit Rhys Ifans und Vanessa Redgrave gebaut. Auf dem brandenburgischen Land entstanden Komödien wie Til Schweigers »Kokowääh« und Simon Verhoevens »Männerherzen … und die ganz, ganz große Liebe« sowie Franziska Buchs Kinderfilm »Yoko«.

Der Ghostwriter Potsdam

Berlin Frankfurt (Oder)

Der Albaner

Oder-Spree

ark

Das System

Yoko DahmeSpreewald

TeltowFläming

m des / / Otto's iruf : nur ein

Der große Stromausfall Inglourious Basterds Cottbus

Oberspreewald Lausitz

SpreeNeisse

Wir sind die Nacht

Elbe-Elster

Träume der Lausitz  x Brandenburg

was built for Roland Emmerich’s »Anonymous« starring Rhys Ifans and Vanessa Redgrave. Brandenburg also hosted the filming of comedies such as Til Schweiger‘s »Kokowääh«, Simon Verhoeven’s »Männerherzen … und die ganz, ganz große Liebe« and Franziska Buch’s children’s film »Yoko«.

Studio Babelsberg:  Leben // Anonymous // Boxhagener Platz // Chicken with Plums // Das Leben ist zu lang // Das Sandmännchen – Abenteuer im Traumland // Deckname Annett // Der Ghostwriter // Die drei Musketiere (D) // Don- // Drei // Hanna // Hexe Lilli // Hidden // Inglourious Basterds // Jerry Cotton // Unknown Identity // Wir sind die Nacht // Yoko

Anonymous

Kirsten Niehuus am Set mit Roland Emmerich

   


Medienboard-geförderte S The Future Miranda July

o viel großes Kino aus der Hauptstadtregion gab es noch nie auf der Berlinale: Das Medienboard förderte insgesamt acht Wettbewerbsfilme. Im Rennen um den Goldenen Bären ist die Tragi­komödie »The Future« von Miranda July. In der deutsch-US-amerikanischen Koproduktion (Produzent: Razor Film u.a.) geht es um ein Paar Mitte 30, das sein Leben verträumt. Weltpremiere feiert zudem »Our Grand Despair« von Seyfi Teoman. In der deutsch-türkisch-niederländischen Koproduktion dreht sich alles um eine Dreiecksbeziehung. Die deutsch-­ungarische Produktion (P: zero fiction film u.a.) »The Turin Horse« unter der Regie von Belá Tarr zeigt, wie Friedrich Nietzsche verrückt wurde. Ebenfalls Welt­premiere feiert die deutsch-nieder­ländischfranzösische Koproduktion (P: Komplizen Film u.a.)

Medienboard-Funded Films at the Berlinale

T

A Torinói ló

(The Turin Horse), Béla Tarr

Wer, wenn nicht wir (If not us, who?), Andres Veiel

  

    he Medienboard made possible a total of eight films in competition at the Berlinale this year. Among the films up for a Golden Bear are »The Future« by Miranda July, a German-American co-production (Razor Film) that deals with a 30-something pair who dream their lives away. Seyfi Teoman’s »Our Grand Despair«, a German-Turkish-Dutch co-production centering on a love triangle, will also enjoy its world premiere. The GermanHungarian production »The Turin Horse« (zero fiction film), directed by Belá Tarr, follows Friedrich Nietzsche’s descent into madness. The German-Dutch-French coproduction »Schlafkrankheit«, (Komplizen Film) in which an aid worker looses himself between two worlds, will also have

Schlafkrankheit

(Sleeping Sickness), Ulrich Köhler


Filme bei der Berlinale »Schlafkrankheit« des Berliner Regisseurs Ulrich Köhler: Ein Entwicklungshelfers verliert sich zwischen den Welten. In dem Spielfilm »Wer wenn nicht wir« von Andres Veiel (P: zero one film u.a.) geht es um eine Liebe, die untrennbar mit der Vorgeschichte des deutschen Terrorismus verbunden ist. Auch »A Mysterious World« von Rodrigo Moreno (P: Rohfilm u.a.) feiert Weltpremiere. Im Mittelpunkt stehen die Hauptfiguren Boris und sein rumänischer Wagen, ein Tokha, der ständig Pannen hat. Außer Konkurrenz läuft »Unknown Identity«. Der deutsch-amerika­nische Agenten­thriller mit Liam Neeson, Diane Kruger und Bruno Ganz entstand u.a. im Studio Babelsberg (Regie: Jaume Collet-Serra). Zudem wird der deutsch-franzö­ sische 3D-Tanzfilm »Pina« von Wim Wenders gezeigt.

its world premiere. Director is the Berlin-based Ulrich Köhler. The feature film »If not us, who?«, (zero one film ) directed by Andres Veiel, centers on love inextricably linked to the history of German terrorism. »A Mysterious World« (Rohfilm) from director Rodrigo Moreno will also have its world premiere. At the center of the film are the main figures Boris and his Romanian car, a Tokha, which is constantly breaking down. Running out-of-competition are »Unknown Identity«, a German-­American spy thriller directed by Jaume Collet-Serra and shot in Studio Babelsberg. Wim Wenders’ 3D dance film »Pina«, a German-French co-production, will also be shown.

Bizim Büyük Çaresizliğimiz (Our Grand Despair), Seyfi Teoma

Un Mundo Misterioso (A Mysterious World), Rodrigo Moreno

Unknown Identity

(Out Of Competition), Jaume Collet-Serra

Pina

(Out Of Competition), Wim Wenders

   


Khodorkovsky

Die Jungs vom Bahnhof Zoo

Cyril Tuschi

(Rent Boys), Rosa von Praunheim

Im Himmel, Unter der Erde. Der Jüdische Friedhof Weißensee (In Heaven Underground), Britta Wauer

U

nd damit nicht genug: Neun weitere Produktionen, die mit Förder­ mitteln des Medienboard entstanden sind, laufen in weiteren Berlinale­Sektionen. Im Panorama-Programm feiern vier Dokumentarfilme Weltpremiere, darunter Rosa von Praunheims neuer Film »Die Jungs vom Bahnhof Zoo« und »Brasch – Das Wünschen und das Fürchten«, ein Nachruf von Christoph Rüter auf den Schriftsteller Thomas Brasch. Cyril Tuschis »Khodorkovsky« beleuchtet den Aufstieg und Fall des Michail Chodorkovskij und »Im Himmel, Unter der Erde. Der Jüdische Friedhof Weißensee« von Britta Wauer zeigt die Geheimnisse des größten jüdischen Friedhof in Europa. In der Sektion Forum haben »Auf der Suche« von Jan Krüger und »Swans« von Hugo Vieira da Silva Premiere und beschäftigen sich mit verschütteten familiären Beziehungen. Das sechste Forum Expanded zeigt Annika Larssons »Blind«. Der deutsche Beitrag »Stadt Land Fluss« von ­Benjamin Cantu in Generation 14plus entstand großteils mit Laien in ­Brandenburg. In der Sektion Perspektive Deutsches Kino blickt die ­Regisseurin Elke Hauk in »Der Preis« zurück auf eine Jugend in der DDR.

A

nd, as if that wasn’t enough, nine further productions made possible by funding from the Medienboard are screening in the various Berlinale sections. In the »Panorama« section, four documentaries will enjoy their world premieres, including Rosa von Praunheim’s »Rent Boys« and »BRASCH – Words of Want, Words of Fear«, a tribute to author Thomas Brasch made by Christoph Rüter. Cyril Tuschi’s »Khodorkovsky« explores the rise and fall of Michail Chodorkovskij, and in Britta Wauer’s »In Heaven Underground – The Weissensee Jewish Cemetery«, the director investigates the secrets of the largest European cemetery. In the »Forum« section, »Looking for Simon« from Jan Krüger and »Swans« by Hugo Vieira da Silva will premiere – both films deal with damaged family relationships. The sixth »Forum Expanded« will show Annika Larsson’s »Blind«. The German contribution to the »Generation 14plus« category, »Harvest« by Benjamin Cantu, was filmed for the most part using amateur actors in Brandenburg. And in the »Perspektive Deutsches Kino« section, director Elke Hauk takes a look back at growing up in the GDR in her film »The Prize«.

Brasch – Das Wünschen und das Fürchten (BRASCH), Christof Rüter

Auf der Suche (Looking for Simon), Jan Krüger

Swans Hugo Vieira da Silva

Blind

Stadt Land Fluss

Der Preis

Annika Larsson

(Harvest), Benjamin Cantu

(The Prize), Elke Hauk

  


DIE SPIELBANK BERLIN BETREIBT SEIT 2001 AKTIVEN SPIELERSCHUTZ UND KLÄRT IHRE GÄSTE ÜBER RISIKEN AUF - DAMIT DAS SPIELEN EIN VERGNÜGEN BLEIBT! PATHOLOGISCHES SPIEL KANN IHRE EXISTENZ GEFÄHRDEN! HILFE UNTER: 0800-1 529 529 (KOMPETENZZENTRUM VERHALTENSSUCHT UNI MAINZ/ MO-FR 12-17 H) ODER UNTER 0800-137 27 00 (BZGA/MO-DO 10-22 H, FR-SO 10-18 H)


HACKNEY LULLABIES

Lausche den Wiegenlied ern der Mütter aus Hackney, die London für jedes Kind in einen anderen Ort verwandeln. Listen to the gentle lull abies sung by the mothers of Hackney, tran sforming London into a different pla ce for each child.

Leaving the Familiar Sector Berlin Today Award 2011

Jung. Kreativ. International. Fünf ausgewählte Regisseure aus der ganzen Welt verwirklichten ihr »Berlin Today Award«-Projekt mit Berliner Produzenten. Five select directors from all over the world carried out their »Berlin Today Award« projects with Berlin-based producers.

LITTLE RED ab. Little Red, komm’ nicht vom Weg h. Der Wald ist düster und gefährlic way. Little Red, don’t dawdle along the s. The woods are dark and dangerou

Weltpremiere für Kurzfilme aus Groß­ britannien, Rumänien, Irland und Japan

F

ünf junge Filmemacher zeigen am Sonntag, 13. Februar, während des »Dine & Shine Talents Rendevous« im ewerk zum ersten Mal ihre Kurzfilme zum Thema »Leaving the Familiar Sector«. Der Siegerfilm wird an diesem Abend von einer internationalen Jury mit dem Berlin Today Award ausgezeichnet.

World premiere for short films from Great Britain, R ­ umania, Ireland and Japan

O

n Sunday, February 13, five young filmmakers will screen their short films focusing on the theme of ­»Leaving the Familiar Sector« as part of the »Dine & Shine Talents Rendezvous « at Berlin’s ewerk. The best film of the evening will be selected by an international jury and awarded the Berlin Today Award.

The Day We Danced on the Moon Regisseur Tristan Daws aus Groß­britanien setzte seinen Dokumentarfilm mit der ­Berliner Produktionsfirma Kloos um. British director Tristan Daws made his ­documentary film with the help of the Berlinbased production company Kloos. Little Red Die rumänische Regisseurin Eva ­Pervolovici drehte den fiktiven Kurzfilm mit der Berliner Produktionsfirma Beleza Film. Romanian director Eva Pervolovici shot her ­fiction short film together with the Berlin-based production company Beleza Film. Mummy’s Little Helper Michael Lavelle, Regisseur aus Ireland, realisierte seinen kurzen Spielfilm mit Hilfe der Macchiato Pictures Filmproduktion aus Berlin. Irish director Michael Lavelle made his short feature with the help of Berlin-based Macchiato Pictures Filmproduktion. Hackney Lullabies Die Japanerin Kyoko Miyake produzierte ihren Dokumentarfilm mit der Firma Filmkantine. Japan’s Kyoko Miyake produced her documentary with the company Filmkantine.

Spoilt Broth Der britische Filmemacher Toby Roberts bekam für seinen fiktionalen Kurzfilm Unterstützung von der Ber­liner Pro­duktionsfirma heimatmedien. British filmmaker Toby Roberts worked together with the Berlin-based production company ­heimatmedien on his fiction short film.    


1

50 junge Filmemacher aus 55 Ländern reichten ihre Projektideen ein, um diese mit Produzenten aus Berlin­Brandenburg umzusetzen. Fünf davon haben den Sprung ins Finale des Berlin Today Award 2011 – des Kurzfilmwett­ bewerbs des Berlinale Talent Campus – geschafft. Bis Ende 2010 wurden sie mit Förderung des Medienboard und Sachleistungen der Filmwirtschaft produziert. Und die nächste Runde läuft bereits: Junge Filmemacher konnten sich mit einem Kurzfilmkonzept zum Thema »Every Step You Take« bewerben. Während der Berlinale kommen 15 Talente und 10 Produktionsfirmen zum Producers’ Meeting zusammen. Im Anschluss an die Filmfestspiele werden die fünf Finalisten-Teams bekanntgeben.

1

50 young filmmakers from 55 countries submitted project ideas in the hopes of being able to realize their work with the help of producers from the Berlin-Brandenburg region. Five projects made it to the finals of the Berlin Today Award 2011 – the short film competition at the Berlinale Talent Campus – and were produced in the course of 2010 with funding from the Medienboard and services-in-kind from the regional film industry. And the next round is already underway! Whether their film ideas were political or private – young filmmakers were invited to submit their short-film ideas on the theme »Every Step You Take.« And now, 15 young filmmakers and 10 production companies will get together at the Producers’ Meeting, with the five finalists to be announced shortly thereafter at the 61st Berlinale.

MUMMY’S LITTLE HELPER Catherine entdeckt eine illegale Methode, um abzunehmen – mit beängstigende n Konsequenzen, besonders für ihre Tochter Ailish … Catherine discovers an illegal way to lose weight, with frightening consequences, especially for her daughter Ailish…

THE DAY WE DANCED ON THE MOON Wir erleben vielleicht alle einmal einen »Tag auf dem Mond«, aber früher oder später holt uns die Realität wieder ein. We might all have our day on the moon, but sooner or later we will all come crash ing down to earth.

SPOILT BROTH eines Mannes, Der naive, verzweifelte Versuch t ihn auf Kollibring n, falle über zu amt Post ein ffneten und bewa , alen brut m eine mit sionskurs ten. urren rücksichtslosen Konk to rob a post A naive, desperate man’s attempt se with a tough, office sets him on a collision cour armed and ruthless criminal.    


#.8

   XXXCNXEF CFSMJOBMF

#&8&(&/%&.0.&/5& "MT)BVQUQBSUOFSEFS#FSMJOBMFQS¤TFOUJFSU#.8CFXFHFOEF.PNFOUFJOEFO,JOPT¤MFOѭVOE BVDIBVGEFS4USBŸF'¼S[FIO5BHFXJSE#FSMJO[VN;FOUSVNEFS'JMNXFMU(SPŸF1SFNJFSFO  JOUFSOBUJPOBMF4UBSTVOEDJOFBTUJTDIF.FJTUFSXFSLFCSJOHFO#FSMJOJO#FXFHVOH8FMDIFS"OMBTT L¶OOUFQBTTFOEFSTFJO VNFJOCFXFHFOEFT"VUPNPCJMXJFEBTOFVF#.8FS$BCSJPLFOOFO[V MFSOFO .FIS*OGPTVOUFSXXXCNXEFCFSMJOBMF

(3044&4,*/0#.8*45 )"6151"35/&3%&3#&3-*/"-&

 'SFVEFBN'BISFO


Internationale

Medienboard-Events

bei der Berlinale 2011 Weitere Termine 

Dienstag, 15. Februar CRC meets Hongkong Koproduktionstreffen Capital Regions for Cinema (CRC) in Berlin Die Filmmetropolen Europas – Berlin-Brandenburg, Paris/Île de Paris, Rom und Madrid– kommen wieder zum Koproduktionsmeeting des euro­päischen Netzwerkes CRC während der Berlinale zusammen! Die Initiatoren Medienboard Berlin-Brandenburg, Île de France Film ­Commission, Roma Lazio Film Commission und Madrid Film Commission laden ­Produzenten, Verleiher und Investoren ein, Partner für zukünftige Projekte zu finden. Special Guest in diesem Jahr ist Hongkong. Erwartet wird eine Delegation mit Produzenten und Filmemachern sowie Ver­tretern von Create Hong Kong und dem Film Development Council. Tuesday, February 15th CRC meets Hongkong Capital Regions for Cinema Co-Production Meeting in Berlin Europe’s major film capitals – Berlin-Brandenburg, Paris/Île de Paris, Rome and Madrid – will meet once again during this year’s Berlinale at a co-production meeting organized by the CRC European Network! The initiators of the network – Medienboard Berlin-Brandenburg, Île de France Film Commission, Roma Lazio Film Commission and Madrid Film Commission – are inviting producers, distributors and investors to come and find partners for future projects. This year’s special guest is Hong Kong, which is expected to bring a delegation of producers and filmmakers as well as representatives of Create Hong Kong and the Film Development Council.

Freitag, 11.Februar Deutsch-Türkische Kooperation Im Rahmen des Empfangs zum 30-jährigen Bestehen des Internationalen Istanbul Film Festival feiern Medienboard und Kooperationspartner eine erfolgreiche Zusammenarbeit und kündigen weitere gemeinsame Projekte an. German-Turkish Cooperation As part of a reception celebrating the 30th anniversary of the International Istanbul Film Festival, the Medienboard will join together with a number of partners to look forward to further joint projects in the future. Montag, 14. Februar Nouvelle Coopération Franco-Allemande Um ihren Austausch und ihre Zusammenarbeit zu intensivieren, starten Berlin-Brandenburg und Paris in diesem Jahr eine neue Kooperation. In order to intensify their exchange and cooperative activities, Berlin-Brandenburg and Paris are set to launch an exciting new collaboration. Montag, 14. Februar Stipendium »Berlin 3 Months 24/7« für junge Filmemacher aus Israel Das Medienboard gibt die Gewinner für den dritten Jahrgang des Artist-in-Residence-Programms bekannt: Im Sommer 2011 werden wieder zwei junge Filmemacher aus Israel nach Berlin eingeladen, um Kontakte zu knüpfen. Berlin 3 Months 24/7 for Young Filmmakers from Israel The Medienboard will announce the winners of the third annual Artist in Residence program: In the summer of 2011, two young filmmakers from Israel will once again be invited to Berlin to gain inspiration and generate contacts. Mittwoch, 16. Februar Verleiherpreis beim East-European Brunch An einen Film aus dem Programm des vergangenen FilmFestival Cottbus wird auch beim diesjährigen East-European Brunch der Verleiherpreis übergeben. Distributors Award at the East-European Brunch Once again, the Distributors Award will be handed out at this year’s East-European Brunch to one film from the line-up at the last Cottbus Film Festival Cottbus.    


Berlin-Brandenburg transmedial und international Der Geschäftsbereich Standortmarketing 2010

D

as Herz des Film- und Medienstandortes Deutschland schlägt in der Hauptstadtregion! Hier treffen klassische Medienhäuser und digitale Wirtschaft auf eine internationale Kreativelite und eine explodierende Social Media-Community. Berlin-Brandenburg ist Film-, Web 2.0- und Musikhauptstadt, Wissenschafts- und Verlagsstandort und City of Design. Hochkarätige Preisverleihungen und inhaltliche Events von hoher internationaler Relevanz sorgen in allen Bereichen der Kreativindustrie für weltweite Vernetzung und dafür, dass die internationale Debatte hier geführt wird: Die Berlinale, die IFA und die vom Medienboard iniitiierte medienwoche@IFA, das ADC Festival, das Art Forum, der Echo oder die Berlin Fashion Week.

G

ermany is a prime film and media location and Berlin is its beating heart. With an international elite of creative talent and an exploding social media community Berlin is the capital of film, web 2.0, and music; the central venue for academia and publishing; and the city of design.

Top-of-the-line national and international awards, trade fairs and special events across all the creative industries feed a world-wide network and make Berlin the center of debate on international creative issues. Among those events are the Berlin International Film Festival, the IFA consumer electronics fair, the Medienboard initiated medienwoche@IFA, the ECHO music awards, Berlin Fashion Week and the Bread & Butter fashion trade show.

  

Zahlreiche weitere Events fördert das Medienboard im Geschäftsbereich Standortmarketing. 2010 gab es dafür von insgesamt rund 4,6 Mio. Euro 3,6 Mio. Euro Fördermittel: Mit den Deutschen Gamestagen, der Entwicklerkonferenz Quo Vadis und der Verleihung des Deutschen Computerspiel­ preises waren alle maßgeblichen Veranstaltungen der Gamesbranche am Standort vereint. Die re:publica ist die Veranstaltung für die internationale Blogger-Szene geworden. Die transmediale und der animago AWARD ergänzen das Veranstaltungsportfolio für die digitale Kreativwirtschaft. Das Erfolgsmodell Berlinale Talent Campus hat sich in zahlreiche Länder verkauft. Und die Verleihung des M100 Medienpreises an den dänischen Karikaturisten Kurt Westergaard im Rahmen des M100 Sanssouci Colloquiums sorgte im September weltweit für Aufmerksamkeit. Die geförderten Veranstaltungen im Überblick: s. S. 26. A vast number of further events is supported by the Medienboard’s department for media business development. As much as 3.6 m Euros (of a total of 4.6 m Euros) helped projects in Berlin and Brandenburg set up their 2010 editions. The Deutsche Gamestage (Geman Game Days), the developers’ conference Quo Vadis and the German Game Awards gathered the relevant German Game events in the capital region. The re:publica is THE international top event for bloggers. The transmediale and the animago AWARD added to Berlin-Brandenburg’s digital portfolio. Successful Berlinale Talent Campus has been exported to many other countries. And the M100 Media Award for Danish cartoonist Kurt Westergaard attracted global attention in September. For more projects see p. 26.


Medienboard gefördert: Die Webserie »Dating Lancelot« und das Game »Galaxy Racers«

DGT – Deutsche Gamestage Germany’s Leading Game Developers Event Highlight für die Games-Branche werden wie in den vergangenen vier Jahren die Medienboard initiierten Deutschen Gamestage vom 2. bis zum 4. Mai sein. Im letzten Jahr nutzten rund 1.500 Spielentwickler, Publisher, Investoren und Vertreter der gesamten Medienindustrie das umfassende Programm aus Keynotes, Workshops und Podiumsdiskussionen. 2010 wurde erstmals der »Deutsche Computerspielpreis« vergeben, der von jetzt an abwechselnd in München und Berlin verliehen wird. Once again this year, the major highlight in the games industry will be the German Games Days from May 2 – 4, 2011. Initiated four years ago by the Medienboard, the 2010 Games Days played host to roughly 1,500 game developers, publishers, investors and media-industry representatives, all of whom took part in the extensive program of keynote speeches, workshops and podium discussions. »Deutscher Computerspielpreis« (German Game Award) was assigned for the first time in 2010. From now on the award ceremony rotates between Munich and Berlin.

Digitale Hauptstadtregion Im vergangenen Geschäftsjahr 2010 hat der Geschäftsbereich Standortmarketing des Medienboard rund 1 Mio. Euro an 20 digitale Content-Projekte vergeben. Content-Projekte werden in der Kategorie »Innovative audiovisuelle Inhalte« gefördert, die im Januar 2010 vom Pilotprogramm zur festen Förderkategorie avanciert ist und für die pro Jahr rund 1 Mio. Euro zur Verfügung stehen. In diesem Rahmen unterstützt das Medienboard die Entwicklung von digitalen Inhalten für den Games-, Web 2.0- und Mobile-Bereich.

Digital Capital Region

SAVE THE D

medienwoche@IFA

medienwoche ATE 02.09. – 07.09 @IFA 2011 .11

Die Berliner Medienwoche führt im September jedes Jahr die gesamte Branche zusammen. Unter dem Dach medienwoche@IFA bietet die sie vom 02.09. – 07.09.11 wieder ein kompaktes Veranstaltungsangebot aus Messe, Kongress und Events. Der internationale Medienkongress war auch 2010 mit mehr als 2.000 Fachbesuchern, über 170 hoch­ karätigen nationalen und internationalen Referenten in über 50 Podien und Keynotes das zukunftsfähige Veranstaltungsformat für die konvergente Medienwelt.

In 2010, the Medienboard’s business development department handed out roughly € 1 Mio. to a total of 20 content-related projects focusing, for example on game prototypes, web series, 360°formats and industry events. As a means to further the region’s trendsetting audiovisual culture, the Medienboard now also provides funding for the development of innovative audiovisual content. Support is given to young creative companies and traditional content producers active in the digital industry in their efforts to generate new and marketable content for games, Web 2.0 and mobile services.

In September 2011, the Medienwoche will once again bring the global media industry to Berlin. Under the umbrella of the medienwoche@IFA taking place from September 2 – 7, 2011, this prominent get-together will again offer a compact program schedule consisting of a major trade fair, a congress and a number of key related events. In 2010, the International Media Congress consolidated its status as a sustainable event format for the digital media world by hosting 2,000 media experts and over 170 high-level national and international speakers in over 50 panel discussions and keynote speeches.

Webdoku »Planet Galata« und Talkshow »Culture Circle«

   


Geförderte Projekte im Bereich Standortmarketing

Preise und Wettbewerbe Babelsberger Medienpreise First Steps – Der Deutsche Nachwuchspreis Int. Präsentation Medienstandort (Europäischer Filmpreis) animago AWARD & CONFERENCE Deutscher Filmpreis Deutscher Computerspielpreis Prix Europa Teddy Award Bambi

Professionalisierung/Nachwuchs Babylon International FilmStoffEntwicklung 10 Trans Atlantic Partners Essential Legal Framework Survival of the Fittest HD at Work media.net catapult Sources2 (Script Development) Entertainment Masterclass Documentary Campus ACE Nipkow Programm Drehbuchakademie 2010/2011 Berlinale Talent Campus Insight Out

Kinder Festivals und Märkte Shorts Attack Sehsüchte transmediale 11 achtung berlin Connecting Cottbus interfilm 26 FilmFestival Cottbus – Festival des Osteuropäischen Films

Spatzenkino-Kinderkino-Kinderwagenhallenkino Brandenburg Kongress Vision Kino Akademie für Kindermedien Schulkinowochen BB Filmernst Kinderkino Brandenburg Kinderkinobüro Berlin

Medienkulturelle Veranstaltungen Brandenburg Internationales Filmfest Eberswalde Buckower Mediengespräche Filmreverenzen Filmgespräche Potsdam und Brandenburg

Innovative Audiovisuelle Inhalte (Content for New Media)

Events und Märkte Rencontres Internationales Berlin Film Lectures + Filmwirtschaftsgipfel Boulevard der Stars re:publica Deutscher Film im Ausland M 100 – Sanssouci Colloquium Internationale Mediendatenbank 8. Deutsch-Französisches Filmtreffen Deutscher Film im Ausland (German Films)

  

Heimat hat keinen Plural (Webdoku) All2getherNow (Veranstaltung) Games Culture Circle (Veranstaltung) Istanbul 360° (Webdoku) Prototyp Edition »Medium Computerspiel« Emergency Professional (Game) MishMashMe (Crossmedia) Galaxy Tales (Game) Squizzen (Game) Mobi-Star (Game) BeeMyFriend (Game) UFA Lab Games Paket Dating Lanzelot (Webserie) Deutsche Gamestage/Quo Vadis (Veranstaltung) Farewell Comrades! Interactive (Webdoku) UFA Lab Webserien Paket Location-based Fiction (Game) TwinKomplex (Crossmedia) play 10 – Festival für kreatives Computerspiel (Veranstaltung) Zeitzeugen TV – Das Biografieportal (Webdoku)


Online & Mobile Marketing for Movies and more‌

Websites

Apps & Mobile

Social Media

Freshmilk Creative Media GmbH Spreespeicher Stralauer Allee 2a 10245 Berlin Germany T (+49 30) 36 444 09 50 www.freshmilk.de/services

WebTV

Contact: Kai Wermer kai@freshmilk.de


The Capital Region Welcomes the International Film World An overview over exciting events during the next ten days (a selection) Feb 12 – 17, 2011

Berlinale Talent Campus, Hebbel am Ufer

Feb 12 – 18, 2011

Berlinale Goes Kiez, Berlin

Feb 10 – 18, 2011, 9 am  – 7 pm

Focus Stand, Martin Gropius Building

Feb 10 – 18, 2011, 9 am – 8 pm

EFM European Film Market, Martin Gropius Building

Feb 11 – 16, 2011, 9 am – 7 pm,

MEDIA: Umbrella Stand EFM, Martin Gropius Building

Feb 12 – 16, 2011, 9 am – 7 pm,

MEDIA: Share your Slate, Martin Gropius Building

Feb 13 – 15, 2011, 9.30 am – 6.30 pm

Berlinale Co-Production Market, Berlin State Parliament *

THURSDAY, FEBRUARY 10, 2011 7.30 pm

Berlinale Grand Opening, Berlinale Palast *

FRIDAY, FEBRUARY 11, 2011 10 am – 8 pm

German-Turkish Cooperation, Academy of the Arts *

5 – 8 pm

Reception at the Dutch Embassy and Berlinale Talent Campus, Embassy of the Netherlands in Berlin *

7.30 pm

Bestowal of the German Screenplay Awards 2011, Rhineland Palatinate State Representative Offices *

10 pm

5 Years of The Match Factory, Rodeo Club *

SATURDAY, FEBRUARY 12, 2011 9 am

Public Offer of the Blaue Blume Reward, Mandala Hotel *

2 – 4 pm

AFCI Professional Development, Relaxa Hotel *

4 – 6 pm

Live! Ammunition! – Raindance Comes to Berlin, HomeBase Lounge

5 pm

Opening Ceremony of the Berlinale Talent Campus #9, HAU 1 *

6.30 pm

Medienboard Reception, Hotel The Ritz – Carlton *

SUNDAY, FEBRUARY 13, 2011 11 am

PAULA Award Bestowal to Katharina Thalbach, Brandenburg State Representative Offices *

11 am

Award Ceremonies for the »Berlinale Kamera« – Lia van Leer, Kino International

2 pm

Sneak Preview Pixel Lab, HomeBase Lounge

6.30 pm

Eurimages Cocktail, Berlin State Parliament *

7 pm

Berlin Today Award, ewerk *

7.30 pm

Premiere »Pina« directed by Wim Wenders (out of competition), Berlinale Palast **

MONDAY, FEBRUARY 14, 2011 10 am – 1 pm

Producers’ Brunch »Curtain Up! Cinema Lives On …«, Brandenburg State Representative Offices

10 am – 5 pm

MEDIA Info Day, Hotel The Ritz-Carlton

4 pm

Master Plan Digitalisation, Berlin-Brandenburg Academy of the Sciences

4 pm

Festival Support for Young Talent: A Franco-German Dialog, Saarland Representative Offices

5.30 pm

Israel Reception, Meistersaal *

6 pm

Awarding of the Berlinale Kamera – Jérôme Clément, AdK *

6.30 pm

A Company/EEAP Reception, Restaurant Theodor Tucher *

7 pm

Bestowal of the Shooting Stars Awards 2011, Berlinale Palast

7 pm

Nouvelle Coopération Franco-Allemande, French Embassy *

  


MONDAY, FEBRUARY 14, 2011 7 pm

Cinema for Peace Gala, Konzerthaus *

8 pm

German Cinema Critics Awards, Deutsche Bank Atrium *

9 pm

Casting Night 2011, Lancia Lounge *

TUESDAY, FEBRUARY 15, 2011 11 am – 2 pm

CRC International Co-Production Meeting, Brandenburg State Representative Offices *

7.15 pm

Awarding of the Berlinale Kamera – Franz and Rosemarie Stadler, Berlinale Dining Club *

7.30 pm

Premiere »The Future« directed by Miranda July, Berlinale Palast **

9 pm

Directors Night, Lancia Lounge *

10 pm

Premiere »The Turin Horse« directed by Belá Tarr, Berlinale Palast **

WEDNESDAY, FEBRUARY 16, 2011 9.30 am – 5 pm

Berlin Film Lecture 2011, Berlin-Brandenburg Academy of the Sciences

10 am

Meeting of the German-Russian Film Academy, Brandenburg State Representative Offices *

12 pm

Distributors Award at the East European Brunch, Brandenburg State Representative Offices *

4.30 pm

Premiere »Our Grand Despair« directed by Seyfi Teoman, Berlinale Palast **

10 pm

Premiere »Un Mundo Misterioso« directed by Rodrigo Moreno, Berlinale Palast **

THURSDAY, FEBRUARY 17, 2011 7.30 pm

Premiere »Wer wenn nicht wir« directed by Andres Veiel, Berlinale Palast **

FRIDAY, FEBRUARY 18, 2011 11.30 pm

3rd Berlinale Film Schools Reception, NRW State Representative Offices *

12 pm

Premiere »Unknown« directed by Jaume Collet-Serra (out of competition), Berlinale Palast **

8.30 pm

Caligari Film Award, Filmhaus Potsdamer Platz

9 pm

25th Teddy Awards – Anniversary Gala, Tempelhof Airport

10.45 pm

Awarding of the Golden Honorary Bear to Armin Mueller-Stahl, Berlinale Palast

11 pm

Teddy Anniversary Party, Tempelhof Airport

SATURDAY, FEBRUARY 19, 2011 12 pm

Independent Jury Awards Ceremony, Saarland State Representative Offices

12 pm

Amnesty International Film Awards, Saarland State Representative Offices

7 pm

Award Ceremonies of the 61th Berlin International Film Festival, Berlinale Palast *

SUNDAY, FEBRUARY 20, 2011 5 pm

26th Peace Film Awards, Kino Babylon *

* By invitation only ** Medienboard – funded films at the Berlinale (Competition) Bildnachweise Credits Cover: Medienboard/Shamrock, Kinowelt, Constantin, Constantin, Kinowelt; S.5 Medienboard/Shamrock; S.6/7 Sony Pictures, Majestic (Fox), Universal, NFP (Warner), Kinowelt, Walt Disney, Constantin, Constantin, Universal, Warner, Sony Pictures; S. 8/9 Medienboard/Kisorsy, Medienboard/Shamrock, NFP (Warner), X Verleih (Warner), Constantin, Universal, Disney, Medienboard/Kisorsy, Studio Babelsberg, Sony Pictures, Warner, Warner, Kinowelt; S. 11 Berlinale/Ali Ghandtschi, Landesarchiv Berlin, Medienboard/Shamrock, Medienboard/Shamrock, Medienboard/Raab, Medienboard/Shamrock; S.12/13 Warner, Sony Pictures, Sony Pictures; S.14 Todd Cole, Zero Fiction, zero one film/M. Jans, Komplizen Film; S. 15 Farbfilm, The Match Factory, Kinowelt, Neue Road Movies/D. Wenders; S.16 Farbfilm, Basis, Schramm Film Koerner + Weber, The Match Factory, Annika Larsson, Salzgeber, Michael Kotschi; S. 19 Filmkantine, Beleza Film; S. 21 Berlinale/D. Ausserhofer, Kloos & Co. Medien, Berlinale/P. Himsel; S. 23 Medienboard; S. 24/25 Metaversum, Medienboard/Büschleb, Medienboard/Büschleb, Medienboard/Kisorsy, Medienboard/Büschleb, Medienboard/Büschleb, Medienboard/Fox, Medienboard/Büschleb; 3min, Ubisoft, Ahment Sel, A Maze;. S.26 animago, Deutsche Filmakademie, Medienboard/Büschleb, Berlinale Talent Campus, Insight Out, transmediale, achtung berlin, Connecting Cottbus, interfilm, FilmFestival Cottbus,re:publica, M100; S. 32 Piffl, Farbfillm

   


PR-Veröffentlichung

Commerzbank Team Medien – Film ist unsere Leidenschaft Die Leidenschaft, der Medienbranche als Finanzpartner zur Seite zu stehen, ist seit über 10 Jahren bei der Commerzbank Berlin verankert. Olaf Stührk, Christine Wehrmann, Achim Thielmann und Michael Gens, sie sind die Spezialisten des Team Medien in Berlin. Sie finanzieren nationale und internationale Film- und Fernsehproduktionen. So ist über viele Jahre eine Expertise in diesem Bereich entstanden. Dies gepaart mit kurzen Entscheidungswegen sichert, dass Projekte professionell begleitet werden. Die Erfahrungen aus dem Bereich Filmfinanzierung wurden angepasst und auf Konzertund Tournee-Finanzierungen, Games und die Musikindustrie übertragen. So entstanden Synergien, von denen die Medienbranche profitiert. Als Partner des Medienboard, des media.net berlinbrandenburg e.V., der Deutschen Filmakademie und der European Film Promotion setzt das Team Medien Zeichen; ein Zeichen für Ihre Leidenschaft.

Leitung Olaf Stührk Tel.: + 49 (0)30 / 26 53 42 15 Fax: + 49 (0)30 / 26 53 44 88 olaf.stuehrk@commerzbank.com Filmfinanzierung, Musik Christine Wehrmann Tel.: + 49 (0)30 / 26 53 43 27 Fax: + 49 (0)30 / 26 53 44 88 christine.wehrmann@commerzbank.com Filmfinanzierung, Games Michael Gens Tel.: + 49 (0)30 / 26 53 39 65 Fax: + 49 (0)30 / 26 53 44 88 michael.gens@commerzbank.com Filmfinanzierung, Live Entertainment Achim Thielmann Tel.: + 49 (0)30 / 26 53 44 74 Fax: + 49 (0)30 / 26 53 44 88 achim.thielmann@commerzbank.com

Commerzbank Team Media – Film is our Passion For the past ten years, the Commerzbank Berlin has acted as a passionate and reliable financial partner to the media industry. Olaf Stührk, Christine ­Wehrmann, Achim Thielmann and Michael Gens are the specialists that make up the bank’s »Media Team« in Berlin. They provide financing for national and international film and TV pro­ductions. A high level of

expertise has resulted from many years of experience in the field. This expertise, combined with short decision-making times, ensures that projects receive optimal professional support. The team’s ex­ perience in the field of film financing was even expanded and adjusted to fit the world of concert and tour financing, games and the music industry. Many new and

exciting synergies emerged as a result –  and the entire media industry has profited from these developments. As a partner to the Medienboard, the media.net berlinbrandenburg, the German Film Academy and the European Film Promotion, the Commerzbank’s Media Team continues to act as a passionate strategic partner for the industry.


MEDIA Antenne Foto: Farbfilm

%

Für den mehrfach ausgezeichneten Spielfilm »Poll« von Chris Kraus erhielt die Firma Kordes & Kordes von MEDIA eine i2i-Förderung in Höhe von 50.000 Euro.



Entwickelt mit MEDIA: die deutsch­ukrainisch-niederländischen Koproduktion »Mein Glück« von Sergei Loznitsa der ma.ja.de Filmproduktion.

D

Happy Birthday! 20 Jahre MEDIA 1991 war das Geburtsjahr der »Mesures pour Encourager le Développement de l’Industrie Audiovisuelle«, kurz, des MEDIA-Programms. Seitdem läuft mit MEDIA 2007 mittlerweile schon die vierte Auflage des Programms, das als Förder- und Vernetzungsinstrument der europäischen AV-Industrie nicht mehr wegzudenken ist. Die grundsätz­ lichen Förderschwerpunkte, der Vertrieb von Filmen, die Projektentwicklung, die Promotion sowie die Weiterbildung europäischer Medienschaffender, sind über die letzten 20 Jahre gleich geblieben. Allerdings wurde Entwicklungen innerhalb der Filmindustrie, wie z.B. die Digitalisierungsprozesse, durch neue Förderlinien Rechnung getragen. MEDIA 2007 endet zwar erst 2013, dennoch wird bereits an der Planung eines Nachfolgers gearbeitet. Im Herbst dieses Jahres wird die Kommission dem Europäischen Parlament und dem Ministerrat einen Entwurf für ein Folgeprogramm ab 2014 vorlegen.

Darlehensgarantiefonds für europäische Produzenten Gerade für kleinere und mittelgroße Produktionsfirmen ist es oft problematisch, einen Bankkredit zu bekommen. Um Abhilfe zu schaffen und europäischen Produzenten den Zugang zu Krediten zu erleichtern, hat die Kommission mit einer Laufzeit bis 2013 einen Garantiefonds in Höhe von insgesamt 8 Mio. Euro eingerichtet. Dieser soll Banken die Sicherheit und damit einen Anreiz geben, in Zukunft weniger zögerlich bei der Bewilligung von Darlehen zu reagieren. Die Verwaltung des Fonds teilen sich im Auftrag der Kommission das französische Institut für die Finan­ zierung der Kino- und Kulturindustrie IFCIC und die spanische Garantiegesellschaft für den audiovisuellen Sektor Audiovisual SGR. Ausführliche Informationen zum MEDIAProduktion-Garantiefonds finden Sie unter: www.ifcic.fr und www.audiovisualsgr.com

Happy Birthday! 20 Years of MEDIA 1991 marked the birth of the »Mesures pour Encourager le Développement de l’Industrie Audiovisuelle«, i.e. the MEDIA program. And MEDIA 2007 represented the fourth edition of the program now seen as a key funding and networking tool for the European AV industry. The focus of the funding – film distribution, project development, promotion and professional training for European media professionals – has remained in place for 20 years. Developments within the film industry, such as digitalisation, were also provided for via new funding channels. MEDIA 2007 will come to an end in 2013, and yet, work is already being done on the follow-up. In fall 2011, the commission will submit to the European Parliament and the Council of Ministers an outline for the next program set to start in 2014.

Loan Guarantee Fund for European Producers Small and middle-sized production companies often find it difficult to attain credit from a bank. In order to remedy this situation, i.e. to facilitate European producers’ access to credit, the commission has set up a guarantee fund totaling € 8 million and lasting until 2013. This fund is designed to provide security and thus a future incentive to encourage approval for the granting of loans. The commission has given shared adminis­ tration duties for the fund to France’s Institute for the Financing of the Film and Cultural Industries (IFCIC) and Spain’s Audio­ visual (SGR), a mutual guarantee society for the audiovisual sector. For more detailed information on the MEDIA Production Guarantee Fund, please visit: www.ifcic.fr und www.audiovisualsgr.com

  


Filmpremieren Fernseh- und Magazinbeiträge

Poolmaterial Trailerproduktion

Full HD

Clips Digi Beta

Junkets

Drehbegleitungen Moderation

Making Ofs

Internetpods Grafik-Design Inhouse TV

Dreh & Postproduktion Reportagen Konzepte Pressematerial Pressekonferenzen EPKs Event-Dokumentation Tonstudio DVD Bonusmaterial Avid Schnittplätze HDV Interviews

Seit über 10 Jahren bietet maz&movie umfassende Produktionsbegleitung von nationalen und internationalen Kinoprojekten, sowie die Planung und Umsetzung von Events. Konzepte und Realisierungen für jedes Budget – wir freuen uns auf Ihre Anfragen!

www.maz-movie.de tel +49 (0)30 - 70 76 08 0 fax +49 (0)30 - 70 76 08 9 mail@maz-movie.de

maz&movie GmbH Klosterstraße 64 10179 Berlin


MEDIA Markets, Trade Fairs, Festivals

MEDIA-Ticker

International Short Film Festival Hamburg 2011 Dates: 7 – 13 June 2011 Deadline: 15 February 2011 www.shortfilm.com

Neues MEDIA Logo Das neue MEDIA Logo kann von der offiziellen MEDIA Homepage sowie von www.mediadesk-deutschland.eu heruntergeladen werden. The new MEDIA logo can be downloaded at the official MEDIA homepage and at www.mediadesk-deutschland.eu. ++++++++++++++++++++++++++++++++ Hohe Umfragebeteiligung An der Konsultation zur Zukunft des MEDIA Programms haben sich insgesamt ca. 2.500 Filmschaffende aus aller Welt beteiligt. Ein großes Dankeschön an die 396 Teilnehmer aus Deutschland, deren Beteiligung mit 15,5% weit über dem Länderdurchschnitt liegt. Roughly 2,500 film professionals from all over the world took part in a »Public Consultation on a future EU MEDIA Programme«. Thank you to the 396 people from Germany who participated – they made up 15.5 % of those surveyed, a number well over the national average. ++++++++++++++++++++++++++++++++ Neues Iris Spezial – Digitalisierung und Online-Verwertung der Rundfunkarchive Die aktuellste Ausgabe widmet sich den Schwerpunkten Rechtsrahmen der Digitalisierung von Archiven, Rechte­ klärung und Umgang mit verwaisten Werken und Online-Verwertung von öffentlich-rechtlichen Rundfunkarchiven. Sie kann auf Deutsch, Englisch und Französisch bestellt werden: www.obs.coe.int The latest edition of this publication is devoted to the legal framework of archive digitalization, rights clearance and the handling of unsecured works, and online distribution of public broadcasting archives. The latest edition can be ordered in German, English and French at www.obs.coe.int ++++++++++++++++++++++++++++++++ Infobroschüre für europäische Medienschaffende Der MEDIA Desk UK hat unter dem Titel The European Union: A guide for audiovisual professionals eine Publikation herausgebracht, die die politischen, kulturellen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in der EU erläutert. Die Broschüre ist kostenlos erhältlich unter: www.mediadeskuk.eu Under the title »The European Union: A guide for audiovisual professionals«, the MEDIA Desk UK has published a guide that explains political, cultural and economic conditions in the EU. The brochure can be acquired for free at www.mediadeskuk.eu ++++++++++++++++++++++++++++++++

MeetMarket at the Sheffield Documentary Festival 2011 Dates: 9 – 10 June 2011 Deadline: 1 April 2011 www.shefdocfest.com Sunny Side of the Doc Dates: 21 – 24 Juni 2011 Deadlines: 17 June (for visitors) 29 April (for exhibitors) 20 April 2011 (for projects) www.sunnysideofthedoc.com

MEDIA Training Insight Out Dates & Places: 14 – 18 March 2011 in Potsdam Fee: 1200 Euro Deadline: as long as places are avail­able www.insightout-training.net EAVE Film Finance Forum Dates & Places: 31 March – 3 April in Luxembourg City Fee: 1.300 Euro for the first member of a company, 600 Euro for the second Deadline: 24 February 2011 www.eave.org

++++++++++++++++++++++++++++++

Transform@Lab Dates: 25 – 27 November, 2011 Fee: 785 Euro Deadline: 28 February 2011 www.transformatlab.eu MFI Script 2 Film Workshops 2011 Dates & Places: 23 June – 7 July 2011, Island of Nissyros, Greece; September + December 2011 online; 9 – 16 October 2011, Island of Samos, Greece Fee: 1500 Euro for Screenwriters, 1000 Euro for producers Deadline: 28 February 2011 www.mfi.gr MEGA Plus 2011 Dates & Places: 1 June – 2 September 2011: academic training; September – December 2011: first internship period; January – March 2012: second internship period Fee: 7.000 Euro Deadline: 28 February 2011 www.mediaschool.org

MEDIA Deadlines MEDIA Development Aufruf 25-2010 und 26-2010 (interaktive Projekte): 11. April 2011 TV-Ausstrahlung Aufruf 20-2010: 28. Februar & 20. Juni 2011 Selektive Verleihförderung Aufruf 29-2010: 1. April & 1. Juli 2011 Festivalförderung Aufruf 31-2010: 30. April

  

i2i Audiovisuell Aufruf 27-2010: 6. Juni 2011 Promotion Aufruf 34-2010: 30. Juni 2011 Aktuelle Informationen unter www.mediadesk-deutschland.eu oder bei der MEDIA Antenne Berlin-Brandenburg, mediaantenne@medienboard.de


Ideen sind zum Verwirklichen da! Egal ob Filme, Games oder Live Entertainment – das Medienteam Berlin berät Sie in allen Finanzierungsfragen.

Medien-Team

Ihre Ansprechpartner fĂźr Berlin-Brandenburg: Achim Thielmann +49 (0) 30 2653 - 4474 achim.thielmann@commerzbank.com Christine Wehrmann +49 (0) 30 2653 - 4327 christine.wehrmann@commerzbank.com Michael Gens +49 (0) 30 2653 - 3965 michael.gens@commerzbank.com Film-Financing@commerzbank.com

Gemeinsam mehr erreichen


medienboard News #1 - Berlinale Edition 2011