Issuu on Google+

Fitness und Gesundheit

2/2011

Das Insider-Magazin

Promi-Faktor Boris Becker auf der Power Plate Diabetes DDG unterst체tzt A-Lizenz Pr채vention Mobile Marketing Mit Apps zur Kundenbindung 2.0


Vielen Dank für Ihr Feedback! Nachdem die 1. Ausgabe der F&G erschienen war, haben wir eine überraschend starke Resonanz bekommen. Diese Resonanz war fast ausschließlich positiv. Das hat uns sehr gefreut, weil es beweist, dass wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind. Soviel Lob ist uns aber auch zusätzlich Ansporn, es in Zukunft vielleicht noch besser zu machen. Wir haben aber durchaus auch kritisches Feedback erhalten. Diese Kritik war durchweg fair, konstruktiv und wird uns weiterbringen. Selbstverständlich fühlen wir uns auch durch die Kritik zusätzlich motiviert. Bitte schreiben Sie uns weiterhin Ihre Meinung, das hilft uns, die kommende Ausgaben der F&G für Sie, unsere Leser, noch besser zu machen.

Julia Stratmann DFAV-Mitglied seit 2002

„Mein erster Gedanken als ich das neue Magazin 'Fitness & Gesundheit' in der Hand hielt: Genial! Das ist echt geballter Lesestoff aus und über die FitnessBranche! Auf die nächste Ausgabe warte ich schon gespannt!“

Andreas Fischer Indoorcycling Group

„Soeben habe ich die erste Ausgabe des F&G Magazins mit Freude gelesen. Es hat mir wirklich Spaß bereitet, die informativen Inhalte zu durchstöbern und zudem viele neue Informationen zu erhalten. Weiter so!

Martina Santellanes DFAV-Referentin für Fitness & Groupfitness

„Das neue Magazin 'Fitness & Gesundheit' des DFAV ist eine gelungene Mischung aus Information und Veranstaltungsübersicht. Die Zeitschrift hat ein dynamisches Erscheinungsbild und weckt die Neugierde des Lesers. Eine tolle Weiterentwicklung!“

Michael Resch Geschäftsführer Ergo-Fit

„Spannende Hintergrundinformationen und nützliche Artikel. Die F&G bringt einen frischen Wind in die Branche und wir freuen uns auf weitere Ausgaben.“

Thilo Stumpf Marketingleiter milon

„Mit 'echtem inhaltlichen Mehrwert' für die klar fokussierte Zielgruppe inhabergeführter Studios erweitert die F&G das nationale Spektrum der Fachmagazine.“

Kathrin Rosi Wirtz DFAV-Mitglied seit 2005

„Im März 2011 starte ich mit der A-Lizenz-Ausbildung Fitness Trainer (Prävention) beim DFAV. Die vielen aktuellen Infos im neuen Magazin aus der Fitness-Branche und speziell über Medical Fitness zeigen mir, dass ich mit meiner Entscheidung richtig liege.“

Bogna Stöckner Zielgruppenmanagerin für die Fitnessbranche bei der Gothaer Versicherung und 2. Vorsitzende des DIFG e.V.

„Glückwunsch zur F&G! Ich war ja schon sehr gespannt und muss sagen, das gefällt mir richtig gut – frisches Layout, interessante Texte und direkt deutlich herausgestellt, wer angesprochen werden soll.“

Fitness & Gesundheit 2-2011

3


Editorial

Qualität und Kapazität

S

chon die 1. Ausgabe der F&G hat uns viel Lob und Glückwünsche eingebracht: „Viele neue Nachrichten, spannend geschrieben, was wir woanders noch nicht gelesen haben,“ so lauteten die Kommentare. Wir haben uns natürlich sehr über diese Komplimente gefreut. Diese Akzeptanz der F&G im deutschen Fitnessmarkt führt bei den Mitwerbern offenbar zu Unruhe, teilweise zu Hektik – außer bei unserem Schwesterverband DSSV e.V. und der „Fitness-Management“. Besonders in der Schweiz, in Minusio scheint die helle Aufregung zu herrschen. Aber Gemach, die Aufregung könnte jetzt noch größer werden, denn bereits diese Ausgabe der F&G, unser FIBO-Ankündigungsmagazin, hat schon 16 Seiten mehr, wird 14.500 mal gedruckt und geht jetzt auch an die Schweizer Studios. Den Schweizer Studiobetreibern gönnen auch wir mal ein bisschen Abwechslung mit einem vernünftigen Fitness- und Gesundheitsmagazin. Ja, jetzt steht sie unmittelbar bevor: die 26. FIBO – größer, besser und informativer als je zuvor. Nur eines konnte die FIBO 2011 leider nicht: wachsen. Wie schon in den vergangenen zwei Jahren wurde auch 2011 die Kapazitätsgrenze des Essener Messegeländes erreicht. Interessenten für zusätzliche Flächen gab es genug, auch für Paul Underbergs Inline-Stand. Mehr Platz und Fläche hatten wir aber leider nicht. Apropos Paul Underberg: Wir beide vertreten, trotz seiner Ausflüge in Wirtschaftskongresse und Mini-Roadshows, die gleiche Meinung, was die Zukunft des deutschen Fitnessmarktes angeht. Die Zukunft gehört weiterhin den Studios mit dem am besten qualifizierten Angebot. Qualität wird zuerst dort erreicht, wo vom Chef bis zum letzten Trainer alle ein enormes Fachwissen haben. Fachwissen, das im Fitness- und Group-Fitness-Bereich im DFAV e.V. unter Leitung von Prof. Dr. Stemper und Raimund Zipter hervorragend vermittelt wird.

Volker Ebener 1. Vorsitzender des deutschen Berufsverbandes für Fitnesstrainer und Group-Fitnesstrainer (DFAV e.V.) Generalsekretär des Deutschen Industrieverbands für Fitnessund Gesundheit (DIFG e.V.)

4

Fitness & Gesundheit 2-2011


Inhalt

8

Szene 8 10 12 14 16 18 20 21 22 24 26 28 30

32

Produkt-News &Meldungen An der Realität vorbei? Die Umsetzung des § 20 SGB IX DIFG-Mitgliederversammlung 2011 Vorsicht Steuerfalle / Bei anderen gelesen ... Deutscher Fitness-Wirtschaftskongress in Düsseldorf Neuer Weg und neue Spitze, der milon-Kongress Rabatte I – bis zum Abwinken Rabatte II – Neukunde oder Bestandskunde „Als es ihm die Schuhe auszog“ - Interview mit Hans Resch Leistungsschau bei gym80 – Interview mit Arie van Winkelhoff Forderungsmanagement online mit MagicLine Die 8 seitwärts – der Helix Lateraltrainer von Pulse Fitness … weshalb Discounter innerhalb der nächsten 20 Jahre ihre Studios verkaufen sollten

10

Aerobic & Dance 32 Aktuelles, Meldungen, Kommentare & DFAV-Seminarticker 34 Der DFAV-Workshop Qi Gong in Pulheim 35 DFAV-Ausbilder stellen sich vor – Anja Friebner und Mathias Wagenhoff 36 Nachruf auf Jitka Polaskova 38 Phänomen Yoga

40

Fitness

22 46

40 Aktuelles, Meldungen, Kommentare & DFAV-Seminarticker 42 Stress und Kalorien von der Platte geputzt – mit Boris Becker 44 Alternatives Muskeltraining – emotionale Fitness

46

Fibo informiert 46 FIBO aktuell – Medienpartnerschaft mit Fitness Tribune beendet 48 F&G spezial – Vorschau auf die FIBO 2011 Das FIBO-Team, alle Hallenpläne, FIBOmed, FIBO-Conventions, FIBO-Kongresse, FIBO-Infos und FIBO-POWER

70

72

Gesundheit 70 Aktuelles, Meldungen, Kommentare & DFAV-Seminarticker 72 Qualifikation geschafft – Deutsche Diabetes Gesellschaft unterstützt DFAV-A-Lizenz (Prävention)

74

Marketing & Sales 74 Genralist oder Spezialist – Positionierung von Studios 76 Was geht App? – Mobile Marketing

81

Conventions 81 Pure Emotion Convention-Highlights 2011

82

Standards 82 zu guter Letzt, Inserentenverzeichnis, Impressum

6

76

Fitness & Gesundheit 2-2011


Szene

Die Gothaer auf der FIBO Der private Versicherungskonzern setzt bei der Beratung von Unternehmen der Fitnessbranche in diesem Jahr schwerpunktmäßig auf das Thema „Professionelles Risikomanagement zur Vermeidung von Brandschäden“. Die hierfür gemeinsam mit der Firma TEKA-Saunabau und der Unterstützung des DSSV e.V. erarbeitete Risikocheckliste ermöglicht eine fundierte Brandschutzberatung im Fitness-Studio. Von diesem Service profitieren beide Seiten: Durch qualifiziertes Risikomanagement lässt sich die Feuer-Schadenquote im Bereich der Saunen positiv beeinflussen. Gleichzeitig können die Inhaber mit einem zusätzlichen Bonus für die Gothaer Multirisk-Police rechnen, wenn sie für nötige Brandschutzmaßnahmen sorgen. Ausführliche Informationen erhalten Sie am Gothaer Messestand in Halle 2/ A38

proxomed® und ERGO-FIT® kooperieren

Weltpremiere der neuen Kardiogeräte-Generation kardiomed® auf der FIBO 2011: Die proxomed® Medizintechnik GmbH und die ERGOFIT GmbH & Co. KG bündeln künftig ihre Kräfte. Startschuss der langfristig angelegten Kooperation ist die Präsentation einer neuen kardiomed®-Linie für High-end-Kardiotraining. Nahtlose Integration in die proxomed®-Trainingssteuerung, intuitive Bedienung, modernes Design, sowie Haltbarkeit und Sicherheit gemäß Medizinprodukte-Standard sind die herausragenden Merkmale der neuen Produktlinie. Erstmals wird bei der kardiomed® -Linie auch der SmartPanel zum Einsatz kommen, der an den Kraftgeräte-Linien von proxomed® bereits Verwendung findet. Der Touchscreen-Monitor ermöglicht zielorientiertes BiofeedbackTraining bei maximalem Bedienkomfort. Weitere Informationen bekommen Sie unter www.proxomed.com und www.ergo-fit.de

Premiumlinie mit weiteren Stationen Matrix by Johnson präsentiert zur FIBO neue Stationen der Premiumlinie G7. Wer schon im vergangenen Jahr vom Design der G7 Kraftgeräte begeistert war, kann sich dieses Jahr in Essen weitere Einzelstationen aus der jetzt kompletten Serie ansehen und ausprobieren. Testen Sie die kompakten Geräte mit perfekter Biomechanik und die bis ins Detail durchdachte Funktionalität. www.matrixfitness.de

Full Power – No Cable Pulse Fitness hat den Trend der Zeit erkannt und eröffnete im letzten Jahr ein CO2-neutrales Fitness Studio in der Schweiz. Das im Retro-Stil gestaltete Gebäude, betrieben durch Sonnenenergie, ist mit der neuen energieeffizienten Fusion Line von Pulse Fitness ausgestattet. Diese vereint selbstversorgende, drahtlose Technologie mit einem einzigartigen, energieeffizienten Design. Weitere Features sind: A/V-Ready, DVBT-Option, iPod-Option und 10“ TFT-Display. Mehr Infos finden Sie unter www.pulse-fitness.com

8

Fitness & Gesundheit 2-2011


Kooperation zwischen dem FIW und MagicLine Das Forschungs-Institut Würtenberger (FIW) und das Softwareunternehmen Studioline haben eine Kooperation vereinbart. Seit Februar 2011 kann das FIW auf der Homepage der Studiosoftware MagicLine (www.magicline.de) interessante Fragen aus der Fitnessbranche zur Abstimmung stellen. Mit einem Potenzial von über 4.000 Antworten durch MagicLine-Studios sind hier spannende Ergebnisse zu erwarten, die auch über die Fachzeitschriften öffentlich gemacht werden. Mehr Infos unter www.institut-wuertenberger.de oder gleich zur 1. Umfrage auf www.magicline.de

Nachwuchs für die Kinesis-Familie Die neuen Kinesis Stations von Technogym kombinieren die Sicherheit von Trainingsgeräten mit der Bewegungsvielfalt eines Seilzugsystems. Die Position der Kabelzüge, die bei jeder Kinesis Station unterschiedlich ist, ermöglicht ein effektives Training unterschiedlicher Körperpartien im Sitzen sowie im Stehen. Mehr Bewegung durch Motivation. Der mywellness key misst die Menge und Intensität der im Laufe eines Tages ausgeführten Bewegungen. Die Messung findet anhand des Move-Index statt. Der Move-Index hängt mit der vertikalen Beschleunigung des Körpers und indirekt mit dem Energieumsatz zusammen. Ausführliche Infos unter www.technogym.com/de

Kurz gemeldet Kieser Training mit Neustart in der Schweiz Im vergangenen Jahr hatte die Fitness-Kette Kieser Training bekanntgegeben, dass der Vertrag mit dem bisherigen Master-Franchisenehmer für die Schweiz, der Jost Thoma Holding AG, nicht verlängert werde. 18 der 19 eidgenössischen Kieser-Standorte des ehemaligen Master-Franchisenehmers firmieren nun unter dem Namen Exersuisse. Kieser Training will den Schweizer Markt nun erneut erobern und setzt dabei sowohl auf in Eigenregie geführte, als auch von Franchise-Partnern betriebene Standorte. Zum Auftakt der Neuexpansion 2011 hat Kieser nach Unternehmensinformationen sechs Standorte in der Schweiz eröffnet. In den kommenden drei bis fünf Jahren will das Unternehmen in seinem Heimatland auf 30 Betriebe wachsen. Heute gibt es etwa 150 Kieser Training Standorte in Europa, Australien und Singapur. Quelle: frachiseportal.de

Fitness & Gesundheit 2-2011


Szene

An der Realität vorbei Richtlinien bei der Umsetzung von § 20 SGB IX schaden den Bedürftigen Die Förderung von Rehabilitations-Sport wurde wegen unsauberer Methoden in Fitnessstudios stark eingeschränkt. Rehabilitative Maßnahmen gemäß §§20 und 44 SGB IX dürfen seit 1. Januar 2011 nur noch ohne Fitnessgeräte durchgeführt werden. Den Betroffenen ist damit nicht geholfen. tein des Anstosses ist das Neunte Buch des Sozialgesetzbuches (SGB IX). Dieses legt Regeln und Möglichkeiten bei der „Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen sowie von Behinderung bedrohter Menschen“ fest.

S

Auf Gewinnmaximierung ausgelegte Fitnessstudios kamen nicht in Frage. An dieser Stellen kommt zu Recht die Frage auf: „Warum denn nicht?“ Viele Fitnessstudios in Deutschland sind den Vereinen in ihrer Ausstattung und in der Qualifikation ihres Personals mindestens ebenbürtig.

Fragwürdige Gesetzgebung

Umweg über den eigenen Verein

In der Fassung des Gesetzes zur Förderung der Ausbildung und Beschäftigung schwerbehinderter Menschen vom 23. April 2004 (BGBl. I S. 606) regeln die Paragraphen 20 und 44, dass Krankenkassen rehabilitative Maßnahmen ihrer Versicherungsnehmer fördern dürfen und unter bestimmten Voraussetzungen fördern müssen. Eine dieser Voraussetzungen war, dass als Erbringer dieser Rehabilitationsdienste gemeinnützige Einrichtungen berücksichtigt werden. Im Endeffekt sind das Vereine, die nach dem Vereinsrecht keine Gewinne machen dürfen, per Gesetz also gemeinnützig sind. In diesem speziellen Fall sollten die rehabilitativen Maßnahmen in Behindertensportvereinen durchführt werden.

Findige Betreiber von Fitnessstudios wurden daraufhin aktiv und gründeten einen gemeinnützigen Verein, den sie an ihr Studio anschlossen. Über diesen Verein konnte das Studio dann entsprechend der §§ 43, 44 des SGB IX seine Dienstleistungen für die Behinderten bei den Krankenkassen abrechnen. Bei den Teilnehmern konnte eine Vergütung des Rehabilitationstrainings in Höhe von 5,- Euro pro Stunde direkt abgerechnet werden. Diese Vorgehensweise war legal. Zumindest bis hierher. Der Behindertensportverband wähnte sich glücklich. So viele Teilnehmer bei den angebotenen Ausbildungen, wie in den vergangenen beiden Jahren hatte es noch nie gegeben. An diese Stelle wird es aber unsauber: Viele Studiobetreiber,

10

Fitness & Gesundheit 2-2011


Szene

die einen Pseudoverein an ihr Fitnessstudio angeschlossen hatten, haben den Teilnehmern dieser Programme neben den pro Nase zu erstattenden 5,Euro auch noch einen Mitgliedsvertrag für ihr Studio aufs Auge gedrückt – das war, das ist gegen die Richtlinien der Krankenkassen. Darüber hinaus wurden die Patienten auf stationäre Fitnessgeräte gesetzt und konnten dort nach kurzer Einweisung die komplette Stunde allein trainieren – anstatt wie vorgeschrieben, die Stunden primär in Form von Gruppentraining und ohne Geräte durchzuführen.

Training an der Fitnessmaschine für adipöse Patienten weitaus erfolgreicher als das Liegen auf Bodenmatten, von denen der Proband alleine nicht einmal mehr aufstehen kann. Auch die Leute mit Rücken- oder Knieproblemen können über exakt eingestellte Geräte, versehen mit einem Range-Limiter, viel schneller und viel sicherer ihre Ziele erreichen, als durch ein Gruppentraining mit Menschen verschiedenster Krankheitsbilder mit verschiedenen Ausprägungen.

Rückforderungen drohen Das sind zwei Unregelmäßigkeiten, die dazu geführt haben, dass zukünftig in solchen Stunden überhaupt nicht mehr an stationären Trainingsgeräten gearbeitet werden darf, und dass in Studios, wo zusätzliche Mitgliedsbeiträge von den Teilnehmern erhoben wurden, wohl seitens der Krankenkassen Rückforderungen geltend gemacht werden. Ob sich die Fortführung eines solchen Trainings als reines Gruppentraining ohne Gerät jetzt noch über die 5,- Euro pro Person an festgelegten Terminen rechnet, ist zweifelhaft. Ob dies alles im Interesse der Versicherten war und ist oder nur die Interessen bestimmter Einrichtungen und Verbände geschützt werden sollen, wird die Zukunft zeigen. Fest steht, dass all diejenigen, die aufgrund ihres körperlichen Zustandes überhaupt nicht mehr auf der Matte, sondern nur noch am Gerät trainieren können, jetzt ohne Hilfe dastehen.

Regelung der Krankenkassen nicht nachvollziehbar

ww

Da fragt sich der Laie: „Weshalb akzeptieren die Krankenkassen das Training an Fitnessgeräten im Rahmen dieser bezuschussten Maßnahmen des Behindertensports jetzt überhaupt nicht mehr?“ Leidtragende sind die Bedürftigen Beim größten Teil der Teilnehmer würde es hilfreiHerbert M. ist mit 134 kg, bei einer Körpergröße cher und vor allem erfolgreicher sein. von 176 cm kein Leichtgewicht, aber er ist immer Eigentlich konnte sich jeder Betreiber eines Fitgerne zu den Trainingsstunden des Sportvereins ins nessstudios ausrechnen, dass der Deutsche OlympiFitness-Zentrum „Ever-fit“ gekommen. sche Sportbund (DOSB e.V.) sich in Da er sich als Arbeitsloser den dieser Sache von den FitnessBeitrag für ein Fitness-Studio studios nicht die Butter vom nicht leisten kann, hat er den Brot nehmen lassen würde. Rat seines Arztes befolgt und Da war die zusätzliche kosw. hat das ansonsten kostenlose tenpflichtige Anmeldung em otion Angebot des Sportvereins im neben der In-Rechnung-Stel-fitness.de Rahmen des Behindertensports anlung eine Steilvorlage. Gesetzlich genommen. und von den Vorgaben her ist das EinDoch das, was ihm wirklich geholfen hat, nämlich schreiten der Krankenkassen berechtigt. das Training an Bauch- und Rückenmaschine im Aber offen bleibt die Frage, wieso man überhaupt Fitness-Studio, darf er nicht mehr machen. Statt einen Verein gründen muss, um für die Volksdessen versucht er sich an Sit-ups, in dem er sich gesundheit das Optimum zu bewirken. Warum am ausgestreckten Arm eines nahezu gleich dicken dürfen nur Vereine dieses „Behindertentraining“ anLeidensgenossens aus der Rückenlage auf der Matte bieten, die eben nicht in der Lage sind, das bestin den Sitz hochzieht. mögliche Training an Cardio- und Kraftmaschinen Der beaufsichtigende Physiotherapeut der Gruppe, für den betroffen Menschen anzubieten?  zuckt mit den Achseln. Natürlich wäre das gezielte Volker Ebener

Fitness & Gesundheit 2-2011

11

Das Gesetz Unter www.sozialgesetzbuch.de können Sie alle Inhalte des SGB nachlesen. www.gesetze-im-internet.de ist die entsprechende Seite des Bundesministeriums der Justiz


Szene

Mitgliederversammlung 2011 In Köln fand am 22. Februar 2011 die Generalversammlung des Deutschen Industrieverbandes für Fitness & Gesundheit e.V. statt. Der DIFG hatte sich auch dort versammelt, um die Hallen der Kölnmesse in Augenschein zu nehmen, in denen ab 2013 die FIBO stattfinden wird. ei Generalversammlungen legt der Vorstand eines Verbandes gegenüber seinen Mitgliedern Rechenschaft über seine Tätigkeiten ab. Der Vorstand des DIFG berichtete über seine Tätigkeit für den Verband im Jahr 2010 mit Blick auf den Kölner Dom, in Räumen der Kölnmesse. Die Vorstandschaft um den 1. Vorsitzenden Olaf Tomscheit konnte in ihrem Tätigkeitsbericht auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken.

B

Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr Im Einzelnen wurde über folgende Projekte und Ergebnisse berichtet:  Die Anzahl der Mitglieder des DIFG steigt kontinuierlich, was unterstreicht, dass die Arbeit des Verbandes in der Branche auf eine positive Resonanz stößt.  Das sogenannten White Paper des Jahres 2010 mit Auszügen aus den aktuellen Studien und Umfragen zur Entwicklung der Fitness- und Gesundheitsbranche. Das White Paper des DIFG wurde in Kooperation mit dem DSSV, Deloite & Touche, DIFG Expertise, IHRSA und body LIFE erstellt.

12

 In enger Zusammenarbeit mit den DIFG-Experten Volker Ebener und Patrick Schlenz hat die Creditreform Rating AG der Fitnessbranche erstmals einen eigenen Rating-Code zugewiesen. Die Creditreform Rating AG hat das Rating der Branche in einem Workshop während der FIBO 2010 gemeinsam mit dem DIFG vorgestellt.  Die Expertise 2010 über den gesundheitlichen und ökonomischen Nutzen des Krafttrainings im Fitness-Studio, erstellt von Prof. Dr. Theodor Stemper  Die DIFG-Studie zum Thema Drogen und Medikamentenmissbrauch, für die das ForschungsInstitut Würtenberger bereits eine umfangreiche Datenerhebung über eine Befragung durchgeführt hat.  Der Messestand des DIFG auf der diesjährigen FIBO mit Lounge als Treff- und Meetingpoint für die DIFG-Mitglieder.

Die Zukunft im Blick Anschließend standen in Köln die Projekte auf der Tagesordnung, die im Jahr 2011 neu angegangen werden. Aktuell ist der Verband dabei das White Paper 2011 zur FIBO im April zu erstellen. Patrick Schlenz

Fitness & Gesundheit 2-2011


Szene

DIFG und Creditreform mit gemeinsamer Branchenstudie Während der Jahreshauptversammlung des DIFG e. V. (Deutscher Industrieverband Fitness & Gesundheit) beschlossen die Mitglieder des Verbandes, dass gemeinsam mit der Creditreform Rating AG ein Branchenreport erstellt werden soll. Dieser Report wird erstmals alle verfügbaren Zahlen, Daten und Fakten der Fitness- und Gesundheitsbranche bündeln. In der Vergangenheit war es insbesondere der Sparkassen Branchenreport, der unsere Branche stark verzerrt dargestellt hat. Dies vor allem deshalb, weil in diesem Report auch Informationen und Werte von Sonnenstudios, Naildesign-Studios, Massagesalons, etc. mit eingegangen sind, die mit der Thematik Fitness- und Gesundheit jedoch gar nichts zu tun haben. Nur durch die Arbeit des DIFG war es zu Beginn des Jahres 2010 möglich, dass die Fitnessbranche eine eigene Rating-WZ-Nummer (93.13.0) erhielt und seitdem eigenständig im Rating betrachtet wird. In den vorbereitenden Gesprächen mit der Creditreform Rating AG, die noch Ende 2010 stattfanden, wurde vereinbart, dass die Creditreform Rating AG bereits vorhandenes, valides Zahlenmaterial prüft, weiter aufbereitet und mit den aktuellen Zahlen der Creditreform anreichert. Dadurch entsteht zum ersten Mal ein Branchenreport, an dem sich voraussichtlich alle wichtigen Institutionen der Fitness- und Gesundheitsbranche beteiligen.

führte in diesem Zusammenhang aus, dass mit der Creditreform Rating AG eine Branchenstudie geplant wird (Bitte lesen Sie hierzu nebenstehen Bericht). Darüber hinaus hat der Vorstand des DIFG von der Mitgliederversammlung den Auftrag erhalten, auch Anbieter aus dem Segment Heimfitness in den DIFG zu integrieren. Dieser Schritt wurde gewünscht, weil die Interessenlage sowohl der Anbieter im B-2-B-Bereich als auch im Heimfitnessbereich weitgehend identisch ist. Ebenso wurde das neue DIFG-Siegel für Hotels mit ausgezeichnetem Fitnessbereich vorgestellt und auf den Weg gebracht.  Ein weiteres neues Projekt ist die Datenbank zum Schutz gegen Muster- und Markendiebstahl. Olaf Tomscheit erläuterte hier die Schwierigkeiten und Möglichkeiten des Schutzes.  Die Problematik der Rabatt-Handhabung wurde von Volker Ebener dargestellt. Die anschließende Diskussion zeigte, dass es sich um schwieriges Thema handelt, aber auch, dass der Wunsch zu einer Lösung bei fast allen Unternehmen bestand. Deshalb wurde für dieses Thema ein entsprechender Ausschuss gegründet.

Fitness & Gesundheit 2-2011

Volker Ebener und Patrick Schlenz werden bereits in Kürze weiterführende Gespräche mit der Creditreform Rating AG führen, damit der Branchenreport noch in diesem Jahr realisiert werden kann.

Besichtigung der Kölnmesse Im Anschluss an die Mitgliederversammlung wurden die Mitglieder von Sandra Orth, Geschäftsführerin der Koelnmesse Ausstellungen GmbH, und Olaf Tomscheit über das Messegelände Köln geführt, das ab 2013 die neue Heimat der FIBO sein wird. Die DIFG-Mitglieder hatten somit die exklusive Möglichkeit, vorab die neuen Messehallen sowie die vorhandenen Infrastruktur hautnah zu erleben. Anschließend waren die Mitglieder auf Einladung der Koelnmesse Ausstellungen GmbH noch zu einem kleinen Stehempfang des Verbandes im nahe gelegenen Messehotel Radisson Blu eingeladen.  Patrick Schlenz

13


Szene

Vorsicht Steuerfalle

Befinden sich sowohl das Studio als auch die zugehörige Immobilie im Besitz des Studiobetreibers, dann kann es beim Verkauf des Studios zu einer Steuermehrbelastung kommen. ür eine größere Anzahl der Studiobetreiber in Deutschland kann sich ein Problem auftun, das zu steuerlichen Nachteilen führen kann. Betroffen sind hier in erster Linie Betreiber von Fitnessstudios, die schon länger am Markt sind und sich langsam aus dem Tagesgeschäft zurückziehen möchten. Aber auch für alle anderen wird dieser Hinweis vielleicht Geld wert sein. Das Problem: Vielen Betreibern gehört die Immobilie, in der sich ihr Fitnessstudio befindet. Möchten diese Betreiber jetzt ihr Studio verkaufen, aber die

F

Immobilie behalten, so droht die Steuerfalle. Wird das Studio verkauft, das Gebäude aber nicht, so geht die Immobilie steuerrechtlich in das Privatvermögen des Eigentümers über. Sie gilt dann als Einkommen aus dem Betriebsvermögen des ehemaligen Studiobetriebes. Dieser Umstand kann zu einem erheblichen Anstieg des privaten Steueraufkommens führen. Also Vorsicht: Sprechen Sie unbedingt mit einem Anwalt oder Ihrem Steuerberater, bevor Sie Ihr Studio getrennt von der Immobilie veräußern. Volker Ebener

Bei anderen gelesen ... Was denn nun? Findet Paul Underberg, Mastermind von Inline-Consulting und Injoy, dass die FIBO sein Unternehmen voran bringt oder nicht? In der Fitness Tribune Nr. 130, März/April 2011 sind wir über einen Widerspruch gestolpert. Das Interview: Im Gespräch mit Jean-Pierre L. Schupp, das auf Seite 26 der genannten Ausgabe beginnt, äußert Paul Underberg, dass die FIBO ihm „aktuell keine weitere Verstärkung“ bieten würde. Im gleichen Gespräch konstatiert Herr Underberg, dass „die Kompatibilität und Ausrichtung der Messe/des Veranstalters mit der Zielsetzung der Aussteller übereinstimmen“ müsse und er dies „aktuell für Inline und Injoy nicht (mehr) gegeben“ sehe. Soweit ist alles gut, zumal Paul Underberg im weiteren Gespräch mit Jean-Pierre L. Schupp nachvollziehbar begründet, warum sein Unternehmen nicht auf der FIBO 2011 vertreten sein wird. Der andere Beitrag: Leicht verwundert waren wir deshalb über die Inline-News auf Seite 61 der gleichen Ausgabe der Fitness Tribune. Diese News berichtet über die Verleihung des Europäischen Kommunikationspreises an die „Fitnessstudiokette“ Injoy und deren Kommunikationsagentur komm.passion auf der FIBO 2010. Innerhalb dieser „News“ wird Paul Underberg wie folgt zitiert: „Mit unserer Aktion auf der FIBO haben wir in wenigen Tagen mehr als 21 Mio. Menschen erreicht. Dass wir für diesen tollen Erfolg nun auch mit dem europäischen Kommunikationspreis ausgezeichnet wurden, macht uns zusätzlich sehr stolz.“ Prämiert worden war die Aktion „Wie fit sind Sie mit 90?“ mit der Inline/Injoy auf der FIBO 2010 großes Medieninteresse auslöste. 21 Mio. Kontakte bringen Inline und Injoy nicht weiter? Respekt, da hat jemand sein Ziel erreicht. Oder haben wir doch etwas falsch verstanden?

14

Fitness & Gesundheit 2-2011


Szene

Mit heißer Nadel gestrickt

Deutscher Fitness-Wirtschaftskongress am 23. Februar in Düsseldorf ie Standfläche auf der FIBO konnte Inline-Chef Paul Underberg für seine Unternehmensberatung in diesem Jahr nicht wieder zurückbuchen. Der angestammte Stand von Inline war nach längerem Hinwarten zwischenzeitlich an einen anderen Aussteller vermietet worden. Es sieht fast so aus, als habe Paul Underberg mit dem Wirtschaftskongress der Fitnessbranche am 22. Februar 2011 in Düsseldorf einen Ausgleich für sein Fehlen auf der FIBO schaffen wollen. Ob ihm das gelungen ist, wird er letztlich selbst am besten beurteilen können.

D

Die Zukunft der Fitnessbranche

Der 29. Februar 2012 ist der Termin für den nächsten FitnessWirtschaftskongress – wieder in Düsseldorf.

Der Wirtschaftskongress selbst hatte mit dem Maritim Hotel am Düsseldorfer Flughafen eine optimale Location, eine gut funktionierende Organisation, eine erfrischende Moderatorin und ein sehr schmackhaftes Catering. Die rund 450 Teilnehmer waren bestens versorgt. Seinen besten Redner hatte der Kongress allerdings im Veranstalter. Paul Underberg ließ keinen Zweifel daran, dass die Zukunft den motivierten und gut ausgebildeten Betreibern und Trainern von

16

Starker Veranstalter: Paul Underberg

Fitness-Studios gehört, die sich einem qualifizierten Muskel- und Ausdauertraining verschrieben haben. Die übrigen Redner, leider auch der ansonsten zu Recht hoch angesehene Lothar Späth, konnten jedoch nicht mit der Präzision, der Zielsicherheit und der inhaltlich Klarheit eines Paul Underbergs mithalten. Vielleicht fehlte für den inhaltlichen Teil auch die entsprechende Vorbereitungszeit. So hielt sich der Beifall des Auditoriums in Grenzen.  Volker Ebener

Fitness & Gesundheit 2-2011


Szene

Neuer Weg und neue Spitze Der milon-Kongress in Göttingen Die neue Geschäftsführung bei milon (v.l.): Johan Huber, Hubert Haupt und Richard Hauser

m 12. und 13. März hatte die milonUnternehmensleitung zum milon-Kongress 2011 nach Göttingen geladen. Veranstaltungsort war das Hotel Freizeit In – mit dem angeschlossenen Vital Spa der ideale Ort für einen Kongress der Fitnessbranche. Rund 400 Teilnehmer waren gekommen und wurden positiv überrascht. Allein die Referenten – Prof. Enzo Vincenzo Frisco, Dr. Stefan Fädrich, Dr. Dr. Cay von Fournier und Dieter Lage – waren auf jeden Fall schon den Weg und das Geld zur Teilnahme wert. Beim Referat von Prof. Frisco war man nach eineinhalb Stunden enttäuscht, dass es schon zu Ende war.

A

Neue Spitze Für alle Teilnehmer war natürlich interessant, zu erfahren, wie sich die Firmenleitung nach dem Ausscheiden von Mario Görlach jetzt aufgestellt hatte. CEO Richard Hauser ging von sich aus ungefragt zu Beginn seiner Rede auf dieses Thema ein. Demnach hatte Mario Görlach schon länger die Absicht geäußert, 2010 das Haus milon zu verlassen. Dementsprechend fand das Gespräch über seinen Weggang zwischen Hubert Haupt und Mario Görlach im besten Einvernehmen statt. Mario Görlach soll momentan primär mit den Arbeiten rund um den Launch des Schweizer Lebensmittelkonzern „Migros“ in Deutschland beschäftigt sein. An der Spitze des Unternehmens milon Industries stehen neben Richard Hauser jetzt Hubert Haupt, ehemaliger DTM-Rennfahrer und zuständig für die Kapitalbasis, sowie Johann Huber als Finanzfach-

18

Auch Dr. Stefan Fädrich hielt einen beeindruckende Vortrag

mann. Alle drei Mitglieder der Geschäftsführung sind Shareholder.

Neue Wege Schon zu Beginn des Kongresses hatte man Walter Herden und Alf Klostermann – ehemals bei gym80 – im Tagungsraum gesehen. Auch deshalb war es nicht verwunderlich, dass Richard Hauser mehrere Neuheiten im Cardio- und im Krafttrainingsbereich ankündigte. Richard Hauser ging in seiner Rede auch sehr offen auf Versprechen ein, die in der Vergangenheit nicht oder unzureichend realisiert worden waren und entschuldigte sich. Viel Raum nahm dabei das Softwareprogramm ein, das Kunden der milon-Studios durch alle Stationen der Anlage begleiten soll. Diese Offenheit kam bei den Teilnehmern des Kongresses sehr gut an. Grundsätzlich sind die Kunden von milon überdurchschnittlich zufrieden mit den Produkten und Dienstleistungen des Hauses, das belegt eine Studie des Forschungs-Intitutes Würtenberger. Sehr zufrieden waren auch die Besucher des milon-Kongresses.  Volker Ebener

Fitness & Gesundheit 2-2011


Szene

Rabatte I

Rabatte bis zum Abwinken Für manch einen Verkäufer scheinen Rabatte das Allheilmittel gegen schwächenlde Zahlen zu sein. Die Gefahr, durch unbedachte Rabattvergabe in eine abwärts gerichtete Spirale zu geraten und langfristig das Preisniveau zu ruinieren, verhandelt immer mit. chon lange bevor der armselige Spruch „Geiz ist geil“ in Deutschland den größten Billig-Rausch aller Zeiten auslöste, startete eine Rabattschlacht in der deutschen Fitness-Industrie, die scheinbar nicht endet.

S

Rabattspirale abwärts Auslöser war der Vertrag eines deutschen Distributeurs mit einem amerikanischen Gerätehersteller. Dieser Vertrag sah von Jahr zu Jahr enorme Abnahmesteigerungen vor. Obwohl der Händler recht intelligent und fähig war, sah er sich irgendwann nicht mehr in der Lage, die riesigen Gerätelieferungen in seinem Lager unterzubringen, geschweige denn, diese zu verkaufen. Dem Händler wurde schnell klar, dass ein solch großer Lagerbestand ihn große Summen Geld kostete. Also beschloss er, um seine wirtschaftliche Existenz zu retten, seinen Lagerbestand lieber mit kleineren Margen zu verkaufen, als darauf sitzen zu bleiben. Das funktionierte wunderbar, bis Mitbewerber ebenfalls begannen mit erheblichen Rabatten zu arbeiten. Also erhöhte unser Distributeur nochmals und nochmals den Rabatt bis er merkte, dass er auch so, ab einer gewissen Rabatthöhe Geld verlor. Daraufhin gab der Mann nach einigen unschönen Auseinandersetzungen sein Geschäft mit den Fitnessgeräten auf. Was blieb, waren die Rabatte, die inzwischen auch seine Mitbewerber intensiv gewährten. Die aber lernten aus dem Beispiel unseres Distributeurs und erhöhten zunächst die Preise, um dann entsprechende Verkaufsrabatte gewähren zu können. Andere Händler beteiligten sich jedoch an solchen Aktivitäten grundsätzlich nicht.

20

Rabatte richtig einsetzen Für Investoren, die neu in die Fitnessbranche einsteigen, ist diese Rabattstruktur oft nicht nachvollziehbar: „Es kann doch nicht sein, dass wir in dieser Branche nicht ohne einen wissenden Insider einkaufen können“, habe ich mir dazu schon öfters anhören müssen. Nun wird man Rabatte niemals ganz abschaffen können. Sind sie aber so hoch, dass dem Händler oder dem Produzenten keine ausreichende Marge mehr bleibt, so werden diese schnell vom Markt verschwinden. Andererseits erhält man in jeder Branche Rabatte für große Mengenabnahmen, dauerhafte Käufe beim selben Händler, als Marktführer etc. Doch auch diese Rabatte müssen so festgelegt sein, dass der Verkäufer eine entsprechende Marge behält, denn nur so kann er seine Produkte weiterentwickeln, das notwendige Marketing betreiben und qualifiziertes Personal bezahlen. Bei der Jahreshauptversammlung des DIFG e.V. am 22.02.2011 wurde mein Antrag, die ausufernde Rabattvergabe in der deutschen Fitness-Industrie durch zu vereinbarende Regelungen einzudämmen, zunächst in einen Arbeitsausschuss verwiesen. Wirklich überrascht war ich darüber nicht. So einfach kann man sich eben nicht von einer einmal eingeschlagenen Rabattpolitik trennen.

Die bessere Wahl? Beim vergleichenden Blick auf die wenigen Händler und Hersteller, die sich nicht an dieser Rabattschlacht beteiligen bzw. gängige Mini-Rabatte gewähren, drängt sich allerdings der Eindruck auf, dass diese Entscheidung vielleicht sogar die bessere war. Volker Ebener

Fitness & Gesundheit 2-2011


Rabatte II

Neukunde oder Bestandskunde Bei Angeboten für potenzielle Neukunden gucken Bestandskunden oft in die Röhre, weil sie für die gleiche Leistung mehr bezahlen. Die Lösung heißt Service, aber das ist nicht so einfach. igentlich wissen es alle: Es ist einfacher und vor allem deutlich günstiger, einen bestehenden Kunden erfolgreich zu binden, als einen neuen Kunden zu gewinnen. Zahllose Marketingberater haben das vorgerechnet. Trotzdem sind es vor allem Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor die Neukunden gegenüber ihren Bestandskunden bevorzugen. Die Lockvogelangebote fallen besonders bei Telekommunikations- und Pay-TV-Unternehmen auf – für Bestandskunden meisten unangenehm. Wer hat sich nicht schon mal über das neueste Lockvogelangebot geärgert? Da hat man gerade das neue Sky Sport-Paket mit zwei weiteren Optionen abgeschlossen, weil der Lieblingsverein nächste Saison in der Championsleague spielt, und keine acht Wochen später gibt es das gleiche Ensemble sechs Monate lang günstiger. Gleiches passiert auch gerne bei Abschluss eines neuen W-LanPaketes oder der neuen Handy-Flatrate. Der potenzielle Neukunde spart Geld, bei gleicher Leistung.

E

Was tun als Dienstleister?

Fitness & Gesundheit 2-2011

Foto: Markus Wegner, pixelio.de

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht macht eine so genannte Preisdifferenzierung sogar Sinn. Das kann einem jeder kaufmännische Azubi vorrechnen: Man kann so z.B mehr Kaufkraft abschöpfen oder auch die Absatzmengen erhöhen. Außerdem was spricht gegen „Eine Woche umsonst trainieren für alle, die uns noch nicht kennen“? Aus wirtschaftlicher Sicht gar nichts. Dagegen spricht, dass sich der Bestandskunde ungerecht behandelt fühlt. Und so ein Gefühl führt in der Regel zur Auflösung der Geschäftsbeziehung. Was also tun? Ein probates Mittel ist, die Preisunterschiede durch verschiedene Varianten der Leistung zu begründen. Dann wären die Angebote nämlich nicht mehr vergleichbar. Z. B. könnten Leihhandtücher für Bestandskunden kostenlos sein, der Neukunde müsste dafür eine Gebühr entrichten. Die Betriebswirtschaftslehre empfiehlt als Lösung, den Bestandskunden beim Service besser zu stellen. Leider ist es in einem Fitnessstudio nicht möglich, einen Neukunden nicht oder schlecht zu betreuen. Unterschiedliche Getränkepreise wären wiederum denkbar. In jedem Fall müssen sich Dienstleister intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen, damit aus der Neukundenakquirierung keine Bestandskundenvertreibung wird. Jürgen Wolff


Szene

„Als es ihm die Interview mit Hans Resch, Mastermind und Senior-Chef von Ergo-Fit Hans Resch, Senior-Chef bei Ergo-Fit und Urgestein der deutschen Fitnessbranche

Ergo-Fit hat seine Wurzeln in der traditionsreichen Schuhindustrie in Pirmasens. Seit den 1970er Jahren entwickelten die Pfälzer Geräte für den Reha- und Medizinbereich – mit einigen Entwicklungen setzte Ergo-Fit Standards, lange, bevor Medizin für die Fitnessbranche relevant wurde. F&G hat den „Fitness-Pionier“ Hans Resch zu einem Interview getroffen. F&G: Herr Resch, im nächsten Jahr feiert die Firma Ergo-Fit ihr 65-jähriges Jubiläum. Wenn Sie auf diese beeindruckende Firmengeschichte zurückblicken – was sind für Sie die bedeutendsten Ereignisse gewesen? Hans Resch: Das bedeutendste Ereignis für unser Unternehmen war sicher die Umstellung von einem Hersteller von Schuh-Maschinen zu der Entwicklung und Herstellung von Trainingsgeräten für Medizin und Sport. Durch den Wegfall der Schuhindustrie waren wir ja gezwungen, uns ein neues Tätigkeitsfeld zu suchen, und wir sind dabei auf den wachsenden Bedarf bei Medizinern nach Ergometern gestoßen. Und auf einmal bekamen wir auch Anfragen von den damals neu aufkommenden Fitnessstudios, die auf der Suche nach Ausdauer-Trainingsgeräten waren. F&G: Die Stadt Pirmasens hat es in den letzten 40 Jahren nicht immer leicht

22

gehabt. Erst brach in den 1970ern die traditionsreiche Schuhindustrie weg, dann zogen Anfang der 2000er die amerikanischen Truppen ab. Die Stadt hat fast die Hälfte ihrer Einwohner verloren. Inwieweit hat dieses Umfeld die Entwicklung von Ergo-Fit beeinflusst? Hans Resch: Wie zuvor beschrieben, brachte uns der Wegfall der Schuhindustrie zum Fitnessbereich. Der Abzug der US-Truppen wirkte sich auf uns eigentlich nicht aus. Diese Ereignisse prägten allerdings um so mehr unsere Verantwortung für unsere Mitarbeiter und den Standort Pirmasens. F&G: Ergo-Fit hat zunächst Produkte für den Rehablitations-Bereich entwickelt und gebaut und ist erst später in den Fitnessmarkt eingestiegen. Mittlerweile wachsen Fitness und Gesundheit wieder zusammen. Prof. Dr. Theodor Stemper, Hans Resch, Volker Ebener und Michael Resch besichtigen die Produktion bei Ergo-Fit.

Fitness & Gesundheit 2-2011


Szene

Schuhe auszog“ Inwieweit kann Ihre Firma noch sehen Sie die FIBO, von den Anfängen heute von dem Know-how früherer bis heute? Jahre profitieren? Hans Resch: Die FIBO hat sich genau Hans Resch: Wie sie schon richtig wie wir und die gesamte Fitnessinduserwähnt haben, ist der Rehabilitationstrie weiter entwickelt und an die Anforund Fitnessbereich zwischenzeitlich derungen des Rehabilitations- und Fitzusammengewachsen. Als zertifizierter nessmarktes angepasst. Für die FIBO Medizinproduktehersteller können wir sehe ich gerade in dem Standortwechsel natürlich viel von unserer Erfahrung 2013 nach Köln einen weiteren großen Michael Resch leitet die profitieren und kennen die Bedürfnisse Schritt, welcher für die InternationaliGeschäfte des Familiendes medizinischen und Fitness-Mark- unternehmens seit einigen sierung bedeutend sein wird. tes. Ein Beispiel ist dabei die Bedie- Jahre gemeinsam mit F&G: Herr Resch wir bedanken uns für nung der Geräte: Unsere Cardiogeräte seinem Vater. das Gespräch.  lassen sich ganz einfach mit nur 4 Tasten bedienen, damit sind sie für ältere Patienten sehr einfach zu nutzen. Aber auch im Fitnessbereich Die Geschichte der Firma Ergo-Fit haben wir immer mehr ältere Trainierende, die oft1947 Gründung der Willi Resch KG mals von den vielen blinkenden Anzeigen und 1973 Entwicklung des ersten Fahradergometers für Knöpfen bei den Geräten verwirrt werden. den Medizinbereich, später auch für den Fitnessbereich F&G: Ergo-Fit baute als erste Firma Wirbelstrombremsen in Ergometer ein. Heute ist das bei allen 1981 Ergo-Fit baut weltweit als erste Firma die WirHerstellern Standard. Können wir in den nächsten belstrombremse in ein Ergometer ein und setzte somit einen bis heute gültigen Standard, den alle Hersteller Jahren wieder mit ähnlich bahnbrechenden Entübernommen haben. Deshalb ist die stilisierte Wirbelwicklungen aus Ihrem Hause rechnen? strombremse auch Bestandteil des Ergo-Fit Logos Hans Resch: Das hoffen wir natürlich und bei meinen kompetenten Nachfolgern ist da auch eini1986 Aus der Willi Resch KG wird die Ergo-Fit GmbH & Co.KG ges zu erwarten. Sie können also gespannt sein. F&G: Was muss aus Ihrer Sicht unternommen 1987 Fertigung des ersten Steppers und eines darauf werden, damit sich die Fitnessbranche endgültig folgenden breiten Angebotes unterschiedlicher Cardioals Teil des Gesundheitsmarktes etablieren kann? geräte Hans Resch: Das ist meiner Meinung nach bereits 1990/1991 Entwicklung einer Serie von Cardiogerägeschehen. Ich selbst gehe mittlerweile 3-4 Mal in ten, die ein herzfrequenzgesteuertes Training ermögder Woche in unser hauseigenes Fitnessstudio und lichte – eine Neuheit im Fitnesssektor merke dabei: Bewegung ist die beste Medizin 1995 Mit der Einführung eines Chipkartensystems F&G: In welchen Bereichen werden für die Fitwird die Trainingssteuerung an unterschiedlichen ness- und Gesundheitsbranche in den kommenGeräten ermöglicht den Jahren Ihrer Einschätzung nach die größten 2002 Erweiterung des Angebotes um eine KraftEntwicklungssprünge vollzogen bzw. vollzogen gerätelinie. Ergo-Fit zum Komplettanbieter werden müssen? 2002 Einführung des Ergo-Fit Indoor Cycles Hans Resch: Ein wichtiger Punkt sind sicher noch 2004 Trainings- und Dokumentations-Software Vitagenauere Einstellmöglichkeiten bei den Geräten und lity System 5.0 wird eingeführt die elektronische Überwachung des Trainings. Das wird gerade im medizinischen Bereich immer wich2008 Ergo-Fit bietet erstmals betreuten Einstieg in tiger, und wir merken da auch eine immer stärker den Rehasport werdende Nachfrage nach solchen Trainingssyste2009 Mit dem Vitality Circuit entwickelt Ergo-Fit men. einen chipkartengesteuerten Gerätezirkel inklusive F&G: Die FIBO steht vor der Tür. Sie waren bei Refinanzierungskonzept. der FIBO einer der Männer der ersten Stunde. Wie

Fitness & Gesundheit 2-2011

23


Szene

Leistungsschau

Interview Arie van Winkelhof F&G traft gym80 Geschäftsführer Arie van Winkelhof zum Gespräch. Anlass war die 1. Leistungsschau in den neuen Präsentationsräumen in Gelsenkirchen am 26. Januar 2011 F&G: Als alter Hase bist Du sicher jetzt, knapp 90 Minuten vor Ende dieser 1. Leistungschau in der Lage, den Erfolg oder Misserfolg des heutigen Tages zu beurteilen. Arie van Winkelhoff: Unsere Erwartungen wurden übertroffen, denn es waren etwa 150 Besucher aus allen Teilen Deutschlands heute hier. F&G: Ist das hier eher eine Verkaufs- oder eine Imageveranstaltung? A.v.W: Ich würde es eher eine Informationsveranstaltung nennen. Viele Leute sehen uns immer noch als reinen Kraftgeräte-Produzenten. Hier zeigen wir heute unser gesamtes Spektrum, also auch das unserer strategischen Partner, wie VIBRO-GYM, Aktiv Konzepte, Body-Sense, Fre Vola En for bike und so weiter und auch unsere eigene Linie: „Sygnum Energie“. Dazu kommen dann noch ein paar eigene, neue Entwicklungen. Z. B. der Käfig „cross-fit“, der auf kleiner Fläche, ca. 30 m², ein optimales Training, z. B. gemeinsam mit einem Personal-Trainer zulässt. F&G: Wie sah die Nachfrage der Besucher heute aus, wie war das Verhältnis zwischen Orders und Leads? A.v.W: Nun auch da konnten wir sehr zufrieden sein. Das Verhältnis zwischen Volker Ebener im Gespräch mit Orders und Leads lag bei ca. 20 : 80. gym80-Inhaberin Sonja StromF&G: Macht sich der Umbau, bzw. die berg und Geschäftsführer Arie Erweiterung des Showrooms hier positiv van Winkelhoff bemerkbar.

24

A.v.W: Ja, auf jeden Fall und morgen haben wir hier einen noch größeren Ansturm zu bewältigen, denn dann werden 210 holländische Studiobetreiber hier sein. F&G: Die holländische Wurzeln und Kontakte funktionieren also noch. Aber wie geht es nach dem Abgang von Walter Herden und Alf Klostermann bei gym80 weiter? A.v.W: Nun, Walter Herden wird von zwei seiner engsten Mitarbeiter, nämlich Klaus Kükenbrink und Okan Dagligen ersetzt. Die Position von Alf Klostermann nimmt spätestens Anfang Mai Burkhard Lüben ein. F&G: Nun sind beide Mitarbeiter zu einem direkten Mitbewerber gegangen. Hatten diese beiden Führungspersonen des Hauses gym 80 keine Competition-Clause, also eine Wettbewerbsvereinbarung, die einen so schnellen Wechsel ausgeschlossen hätte? A.v.W: Nein, ich halte von solchen vertraglichen Bindungen und Klauseln nichts. Auf Dauer kann man damit wohl auch nicht viel erreichen. F&G: Sicher hast auch Du von dem Gerücht gehört, dass Milon eine neue Produktionsstätte in Bochum errichtet. A.v.W: Ja, gehört habe ich auch davon. Ich rechne aber damit, dass es dort nur eine Produktion für Prototypen gibt. Die eigentliche Herstellung der Geräte wird wohl in Asien stattfinden. F&G: Herzlichen Dank für dieses Interview und alles Gute für die Zukunft. 

Fitness & Gesundheit 2-2011


Szene

Forderungsmangement

online!

MagicLine mit professionellem Inkasso-Service nline-Inkasso läuft bereits erfolgreich. Mit dem neuen Service-Baustein „IBW online-Cash“ schließt StudioLine die letzte Lücke. MagicLine-Studios können schwache Verträge jetzt an Inkasso Becker Wuppertal (IBW) verkaufen. Die MagicLine bietet damit ein vollständiges Online-Forderungsmanagement. Beide Module „online-Inkasso“ sowie „IBWonline-Cash“ sind einfach, für das Studio kostenlos und unabhängig voneinander über die MagicLine zu nutzen.

O

online-Inkasso – beliebt und effizient Für das Modul „online-Inkasso“ konnte im Jahr 2008 das renommierte Inkassounternehmen Kohl GmbH als Partner gewonnen werden. StudioLine schuf die Möglichkeit, das Forderungsmanagement ohne zusätzliche Kosten in die Hände von Spezialisten zu geben. So geht online-Inkasso: Rücklastschriften werden automatisch oder auf Wunsch zu den Profis der Kohl GmbH übermittelt – meist erst im Wiederholungsfall. Stornierte Beiträge werden für weitere Lastschriftläufe geblockt. Diese Außenstände bearbeitet ab jetzt der Inkassodienst, während das Studio weiterhin beim Mitglied die offenen Beiträge bucht. Für die Bar- und Überweisungszahler funktioniert dieser Service ab einer vorher festgelegten Verzugsfrist oder erreichten Mahnstufe genauso. Die Kohl GmbH rechnet ihre Kosten mit den Mitgliedern ab. Das bedeutet für die Studios: 100 % Auszahlung und keine Inkassokosten! Das Vertragsverhältnis zwischen Studio und Mitglied bleibt beim onlineInkasso unangetastet.

26

Knapp 1.000 MagicLiner nutzen bereits onlineInkasso und wickeln mittlerweile ein Volumen von rund 500.000 Euro ab – monatlich.

online-Cash, der nächste Schritt Jetzt geht man bei den Software-Entwicklern in Eckernförde noch einen Schritt weiter. Die MagicLine wird um ein Inkasso-Modul erweitert, das den Studios das Forderungsmanagement noch einmal erleichtert: „IBW online-Cash“ mit Inkasso Becker Wuppertal (IBW) als exklusiven Partner. IBW online-Cash gewährleistet die vereinfachte Abgabe und automatische Verwaltung der Mitgliedsverträge, die an IBW verkauft werden sollen. So geht IBW online-Cash: Wenn sich das Studiomanagement von einem Mitglied trennen will, bei dem es kaum Chancen auf Zahlungseingänge gibt, dann brauchen MagicLine-Studios in ihrer Business-Software nur die entsprechende online-Option setzen. Automatisch wird ein Prüfverfahren angestoßen, das den Vertrag auf die Abgabetauglichkeit prüft. Die IBW empfängt und speist die Dateninformationen automatisch in das eigene Rechnersystem ein. Nach letzter Prüfung entscheidet IBW über den Ankauf oder Nichtankauf. Im Falle des Nichtankaufes wird die Information online an die MagicLine des Studios weiter geleitet und das Studio darüber informiert. Im Falle des Ankaufs bleibt der Mitgliedsvertrag weiter im Sperrmodus,

Fitness & Gesundheit 2-2011


bis das Studio die Ankaufsliste mit dem entgültigen Verkaufsbeschluss an die IBW zurück geschickt hat. Bisher funktionierte das Anbieten und Ankaufen von Forderungen und Mitgliedsverträgen durch Inkassounternehmen nicht digital. Für jeden Einzelfall bedeutete das einen großen Aufwand. So konnten Verträge nicht rechtlich einwandfrei vorgeprüft und auch die Nebenforderungen nicht sauber in den Forderungsverkauf einbezogen werden. Diesen Service bietet die MagicLine jetzt. 

Lothar und Simone Siewers Inhaber des Well Vita in Brilon

„Das müssen wir machen! Das war unser erster Gedanke, als wir vom online-Inkasso hörten. Wir haben mit den Rücklastschriften nicht viele Probleme, aber ein paar Härtefälle sind immer dabei. Also haben wir uns schnell angemeldet und unsere Problemfälle zum online-Inkasso abgegeben. Total easy funktioniert das. Wir hätten nicht gedacht, das alles so einfach geht. Und dann die Zeitersparnis. In fünf Minuten haben wir das erledigt, woran wir früher Stunden dran gesessen haben – Briefe schreiben, Anwalt usw. Nicht zu vergessen der Kostenfaktor, denn der Anwalt wollte früher einen Abschlag im voraus kassieren und zum Schluss kam immer noch eine Abschlussrechnung. Geld weg – Kunde weg. Schon allein wegen der Kosten hat sich für uns das online-Inkasso gelohnt. Klasse sind auch die laufenden Rückinformationen. Wir werden immer sofort über den aktuellen Stand informiert. Uns hat das online-Inkasso überzeugt: Wir sparen enorm viel Zeit und bekomme mehr raus!“ Jana und Reiner Sauck Inhaber des Gym 80 in Wildeshausen

„Wir sind seit Juni 1997 zufriedene MagicLine-Anwender und können die Firma StudioLine uneingeschränkt empfehlen. Preise, Service und Freundlichkeit – alles stimmt bei StudioLine. Doch besonders Klasse finden wir das onlineInkasso, mit dem wir unsere Zahlungsaußenstände endlich in den Griff bekommen haben. Eine tolle Idee, die uns viel Zeit und Nerven erspart. Alles geschieht automatisch, und außerdem brauchen wir keinen Anwalt mehr zu bezahlen. Ganz im Gegenteil. Denn jetzt schickt uns die Kohl GmbH jeden Monat eine übersichtliche Abrechnung und überweist uns die eingegangen Beträge. Tolle Idee, weiter so.“

Fitness & Gesundheit 2-2011


Szene

8

Die

seitwärts

Der Helix Lateraltrainer Pulse Fitness präsentiert mit dem Helix ein neues Trainingsgerät, das sowohl für den Cardio- also auch für den Kursbereich geeignet ist. st Ihnen schon aufgefallen, dass die meisten Cardiogeräte in Fitnessclubs in eine Richtung trainieren? In der Regel von vorne nach hinten, oder wahlweise anders herum. Der Helix ist ein neuer Lateraltrainer, also ein Gerät, auf dem der Körper seitwärts arbeitet. Das ist eine interessante Alternative, weil neben den Muskeln, die für die Vorwärtsbewegung gebraucht werden, zusätzlich die Abduktoren und Adduktoren beansprucht werden. Auch wird die Gesäßmuskulatur anders beansprucht, als bei gewohntem Training. Das führt laut Hersteller zu sehr guten Ergebnissen für die Formung der unteren Extremitäten, besonders für

I

28

Frauen, die häufig nach Möglichkeiten suchen müssen, die Partien zu trainieren, die der Helix anspricht.

Seitwärts ist anders Die Richtung der Beinbewegung auf dem Gerät bestimmt dabei, bei welchem Bein die inneren bzw. äußeren Oberschenkelmuskeln trainiert werden. Trainiert man auf dem Helix, so arbeitet man zunächst einmal mit der Vorder- und Rückseite der Beine, genauso, als trainiere man auf einem Crosstrainer oder auf einem Laufband. Der Helix geht aber noch in zwei andere Richtungen – die Beine beschreiben beim Training in etwa eine liegende 8.

Fitness & Gesundheit 2-2011


„Besonders Frauen mögen den Helix“, sagt der Entwickler des Helix, Lenny Snyderman. „Sie sehen Resultate wie beim Krafttraining – und das bei ihrem ganz normalen AerobicWorkout. Es ist eine echte Zeitersparnis“.

Wenn das rechte Bein im Uhrzeigersinn arbeitet, werden zusätzlich die äußeren Beinmuskeln (Abduktoren) und die äußeren Teile des Gesäßmuskels (Glutaeus) beansprucht. Während das linke Bein gleichzeitig im Uhrzeigersinn arbeitet, werden die inneren Beinmuskeln (Adduktoren) und völlig andere Teile des Gesäßmuskels beansprucht.

Cardio mit Kraftelementen Der Helix ist also ein Universalgerät für den Kardiobereich, während die Resultate fast denen eines Krafttrainings der Adduktoren und Abduktoren entsprechen sollen. Die Programme des Helix erlauben diverse Trainingsvarianten, vom manuellen Schnellstart über pulskontrolliertes Training bis zu voreingestellten Profilen. Er ist im Fitnessstudio auch gut in Gruppenkursen einsetzbar, da er einfach zu bewegen ist und nicht viel Stellfläche benötigt. Der einzigartige Bewegungsablauf des Helix wird in weichen, runden Bewegungen vollzogen, welche die Knie und den unteren Rücken nicht belasten. In den USA wird der Helix bereits gezielt zur Rehabilitation nach Verletzungen eingesetzt – insbesondere bei Sportarten, deren Ausübung schnelle Richtungswechsel erfordern kann: z. B. American Football, Basketball und Tennis. Wer sich für das Gerät interessiert, kann es sich auf der FIBO am Stand von Pulse Fitness in Halle 3 am Stand C16 anschauen. Nach der FIBO ist ein Test des Gerätes in ausgewählten Fitnessclubs in Deutschland möglich. Die jeweiligen Adressen der Studios können Sie unter www.pulsefitness.de nachlesen. 

Fitness & Gesundheit 2-2011


Szene

Fit bis ins hohe Alter … oder weshalb die Discounter innerhalb der nächsten 20 Jahre ihre Studios verkaufen sollten

eim Fortrechnen der deutschen Altersund Sterblichkeitsstatistik ergibt sich, dass jedes 3. Kind, das heute geboren wird, das hundertste Lebensjahr erreicht. Als Gründer und Veranstalter von Europas größter Jugendmesse „YOU“, habe ich mir mit immer weniger Freude die Geburtenstatistiken Deutschlands angesehen. Während in Deutschland im Jahre 1965 noch knapp 1,4 Millionen Kinder geboren wurden, lagen wir 40 Jahre später im vereinten Deutschland nur noch bei etwa der Hälfte.

B

Menschen werden immer älter Fazit: In Deutschland wohnen immer weniger Menschen, die fast 8 Millionen Migranten mit eingerechnet, und die Deutschen werden älter. Wenn dann im Jahre 2050, trotz weiterer Zuwanderer in Deutschland nur noch 69 Mio. Menschen leben, werden davon fast die Hälfte über 60 Jahre alt sein. Wahrscheinlich muss wegen fehlender Arbeitskräfte bis dahin das Rentenalter auf 70 Jahre angehoben werden. Es sieht dabei aber so aus, dass bis dahin auch noch eine große Zahl Menschen in diesem Alter arbeitsfähig sein wird. Dieser Umstand wird aber nicht den Krankenkassen zu verdanken sein, sondern den Menschen selbst. Die Kassenleistungen werden bis dahin auf ein Minimum eingeschränkt sein. Die Gesundheit der Bürger wird nur durch ihr zusätzliches Eigenengagement erhalten bleiben können. Stellt sich nur noch die Frage: Wofür zahlt dann der Bürger und was verspricht den größten Erfolg? Wenn wir uns die großen Volkskrankheiten vielleicht mit Ausnahme des Krebs ansehen, dann stellen wir leicht fest, dass die aus Fettsucht, Diabetes, Herz-Kreislauf, Rücken und Gelenkproblemen, inkl. der Osteoporose entstehenden Probleme alle auch

30

bereits prophylaktisch durch ein intensives Muskelund Ausdauertraining bekämpft werden können.

Discounter-Zielgruppe schrumpft Was hat diese Entwicklung nun mit den Discount-Studios zu tun? Aus den obigen Zahlen ergibt sich, dass bis zum Jahre 2050 die Kernzielgruppe der Discounter (18 – 28 Jahre) noch weitaus stärker schrumpfen wird als die allgemeine Bevölkerung Deutschlands. Die Zahl der älteren Menschen wird rasant zunehmen – insbesondere die Zahl der Menschen über 50 bzw. 60 Jahre. Diese Menschen benötigen und wünschen eine gute Betreuung und intensive Anleitung durch qualifizierte Trainer, wenn Sie sich körperlich betätigen. Bei diesen Menschen wird es um eine Gesunderhaltung ihres Körpers gehen, die anders kaum zu finanzieren sein wird, und nicht darum, „einfach nur gut auszusehen“. Genauso sieht es bei den Kindern aus, die heute sechs Jahre alt sind. Mangels ausreichender Bewegung erleiden sie Defizite am Bewegungsapparat, denn ihr Spielalltag findet nicht mehr an der frischen Luft statt, sondern vor der Spielkonsole. Welche Auswirkungen das auf unser Gesundheitssystem haben kann, erläutert Ray Zipter auf Seite 32. Natürlich werden clevere und intelligente Betreiber von Discount-Clubs, wie z. B. der McFit Eigentümer Rainer Schaller, bis dahin sicher auch ihre Systeme den Anforderungen dieser Zeit anpassen, doch ohne Aufstockung ihres Trainerstabes wird dies nicht möglich sein. Für die Trainer mit einer entsprechend qualifizierten Ausbildung sieht es daher in der nächsten Zeit von Jahr zu Jahr besser aus. Fitness- und Gesundheitstrainer ist sicher ein Beruf mit besten Zukunftschancen.  Volker Ebener

Fitness & Gesundheit 2-2011


Aerobic & Dance

Auftrag Gesundheit Mit rund 7 Millionen Trainierenden hat der Fitnesssport in Deutschland mittlerweile die Fußballvereine mit 6,68 Millionen Mitgliedern überholt. Das klingt gut, das klingt nach Steigerung. In Anbetracht der Gesamtentwicklung in Deutschland ist diese Tatsache aber eher irreführend. Eine andere Meldung besagt nämlich, dass „Kinder, die heute sechs Jahre alt sind, die erste Generation sein werden, deren Lebenserwartung wieder kürzer sein wird, als die ihrer Eltern“. Grund für diese Entwicklung ist der fortschreitende Bewegungsmangel, der Kinder heute schon im Vorschulalter ereilt. Der Spielalltag wird heute kaum noch an der frischen Luft, sondern meist virtuell an der Spielekonsole erlebt. Das hat immer häufiger zur Folge, dass bei 20-jährigen der Bewegungsapparat nicht voll ausgebildet ist. Wehwehchen, die sich heute in einem Alter von etwas 50 Jahren einstellen, werden in kommenden Generationen die 25- bis 30-jährigen einholen und sich bei ihnen bis zum Rentenalter als ausgewachsene Krankheit darstellen. Herz-Kreislauf-Erkrankungen waren bis Mitte des letzten Jahrhunderts relativ unbekannt. Heute sind sie Todesursache Nummer 1. Das nächste große Problem wird Diabetes sein. Bis zu 80 % der Deutschen könnten bald unter der Stoffwechselerkrankung leiden. Die gute Nachricht ist: Zeitoptimierte Bewegung hat einen unglaublich großen und sehr positiven Einfluss auf die Lebensqualität und die Lebensdauer jedes Einzelnen.

Wir, die Trainer im Fitnesssport, ob nun Trainer auf der Trainingsfläche, Personaltrainer oder Groupfitnesstrainer, haben die Aufgabe, das Bewusstsein der Menschen zu verändern und positive Veränderungen bei unseren Schutzbefohlenen zu bewirken. Das geht allerdings nur mit einer qualitativ hochwertigen Ausbildung, die sich der Entwicklung stetig anpasst. Dafür stehen wir beim Deutschen Fitness- und Aerobicverband e.V. nun schon seit fast 25 Jahren. Wir werden auch weiterhin für diese gute und im wahrsten Sinne „lebenswichtige“ Aufgabe kämpfen. Mit sportlichen Grüßen Raymond Zipter Ausbildungsdirektor Group-Fitness DFAV e.V

Wettkampf trotz Handicap Diabetes, Gehörlosigkeit, künstliche Hüftgelenke, Armprothese – trotz solcher Einschränkungen ist es möglich, an Fitness- und Tanzwettkämpfen teilzunehmen. Die genannten Beispiele beruhen auf Erfahrungen und Erlebnissen aus der Praxis des DFAV-Wettkampfgeschehens der letzten Jahre. Die Teilnahme von Athleten mit Handicap hat eine Vorbildfunktion für andere Wettkämpfer – ob jung oder alt. Häufig sind diese Athleten auch erfolgreich und ihre gesundheitlichen Einschränkungen sind den Zuschauern gar nicht bekannt. Die FISAF ermöglicht die Teilnahme im Einzel oder als Team, ohne Personen mit Einschränkungen auszugrenzen. Gesundes Training und leistungsorientierte Ziele lassen sich mit qualifizierter Unterstützung durchaus umsetzen. Christiane Ziemer Wettkampfdirektorin des DFAV e.V.

32

Fitness & Gesundheit 2-2011


Aerobic & Dance

DFAV-Seminarticker Aerobic B-Lizenz Seligenstadt Core . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19.03.2011 1. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16.-17.04.2011 2. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14.-15.05.2011 3. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18.-19.06.2011 4. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16.-17.07.2011 Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28.08.2011 Dortmund Core . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 02.04.2011 1. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 07.-08.05.2011 2. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 04.-05.06.2011 3. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 02.-03.07.2011 4. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23.-24.07.2011 Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27.08.2011 Berlin Core . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16.04.2011 1. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 07.-08.05.2011 2. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 04.-05.06.2011 3. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 02.-03.07.2011 4. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30.-31.07.2011 Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28.08.2011 Kassel Core. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 07.05. 2011 1. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28.-29.05.2011 2. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25.-26.06.2011 3. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30.-31.07.2011 4. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27.-28.08.2011 Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24.09.2011 Hamburg Core . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 08.05.2011 1. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28.-29.05.2011 2. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18.-19.06.2011 3. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23.-24.07.2011 4. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20.-21.08.2011 Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18.09.2011 S-Lizenz Pilates Trainer Hamburg 1. Seminar, Pilates Basic. . . . . . . . . . 07.-08.05.2011 2. Seminar, Pilates Advanced . . . . . . 25.-26.06.2011 3. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30.-31.07.2011 Prüfungstag wird besprochen

dfav.de

DFAV-WORKSHOPS Qi Gong Einführung Frankfurt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 02.04.2011 Hamburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 09.07.2011 Vertiefung und zusätzliche Übungen Hamburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10.07.2011 Hip Hop Frankfurt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 07.05.2011 Köln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18.06.2011

Nürnberg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26.-27.03.2011 Frankfurt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 09.-10.04.2011 Berlin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16.-17.04.2011 München . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30.04.-01.05.2011 Essen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14.-15.05.2011 Hamburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21.-22.05.2011 Weitere Infos Köln/Bonn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28.-29.05.2011 findet Ihr unter Erfurt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18.-19.06.2011 www.lesmills.com/germany Bielefeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25.-26.06.2011 Nürnberg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 09.-10.07.2011 Frankfurt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16.-17.07.2011 Berlin . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23.-24.07.2011 Köln/Bonn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 06.-07.08.2011 Hamburg . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13.-14.08.2011 Bielefeld . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 03.-04.09.2011 Frankfurt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10.-11.09.2011 Essen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17.-18.09.2011 München . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24.-25.09.2011 International anerkannt

Die Ausbildungen des DFAV e.V. sind aufgrund der Mitgliedschaft im Weltverband FISAF (www.fisaf.org) international anerkannt. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit ein FISAF-Zertifikat (internationale Urkunde) zu erhalten. Inhouse Schulungen

Über die Seminare hinaus bietet der DFAV e.V. interessierten Studios und Unternehmen für Mitarbeiter auch Inhouse-Schulungen in den Räumen des Studios an – individuell und am Bedarf des Studios ausgerichtet. Weitere Informationen hierzu auf Anfrage an die DFAV-Geschäftsstelle, Telefon: +49 (0)228/72530-16, Ansprechpartner ist Sven Hitz.

Fitness & Gesundheit 2-2011

Alle weiteren Infos zu Veranstaltungslocations, Preisen, Ausbildern, etc., bekommt Ihr unter www.dfav.de

33


Aerobic & Dance

DFAV-Workshop Qi Gong Q 22. und 23. Januar 2011 in Pulheim bei Köln

i Gong stammt aus China. Es gehört sowohl zum Bereich der gesundheitsfördernden Übungen als auch zum Bereich der Meditationsübungen. Qi Gong ist keine Entspannungsmethode im westlichen Sinn, sondern umfasst viele Aspekte wie Koordination, Beweglichkeit sowie Schulung von Gleichgewicht und Körperwahrnehmung.

Spezielle Übungen für die Wirbelsäule

Der Kölner Workshop Der Workshop Qi Gong am 22. und 23. Januar in Köln war ein Kurs für alle Lebenslagen: Praxisorientiert und in einer kleinen Teilnehmergruppe konnte DFAV-Referentin Bing Eichhorn ihre Bewegungsphilosophie glaubwürdig vermitteln. Expertin Bing unterstützte jeden einzelnen Teilnehmer durch viele individuelle Korrekturanweisungen und durch ein Foto-Übungshandbuch für Zuhause. Ein besonderer Pluspunkt war die angenehme, passende Raumatmosphäre, in der alle Teilnehmer die exakte Präsentation der Übungen sehr gut verfolgen konnten. Jeder Teilnehmer konnte für sich und die Verwendung im Studioalltag viele Qi GongÜbungen und einige Anregungen mitnehmen. Alle weiteren Infos finden Sie beim DFAV e.V. im Internet unter www.dfav.de im Menuepunkt Workshops.  Christiane Ziemer

34

Die Teilnehmer (in alphabetischer Reihenfolge): Bärbel Bär, Brigitte Bohn, Stefanie Bonnekamp, Sabine Daum, Anja Freitag, Peter Müller, Daniela Rüttinger und Chritiane Ziemer Referentin: Bing Eichhorn

>> Termine >> Einführung in Qi Gong Frankfurt 02.04.2011 Hamburg* 09.07.2011 Vertiefung der erlernten Übungen und zusätzliche Übungen Hamburg* 10.07.2011 *Wichtiger Hinweis: Sie können die beiden Seminare einzeln buchen. Empfehlenswert ist es jedoch, die Einführung und die Vertiefung zusammenhängend zu besuchen.

Bild: Manfred Werner

Im Rahmen des Workshops werden Qi Gong-Übungen zur Mobilisation und Kräftigung der Wirbelsäule vermittelt. Diese Übungen stammen aus dem Zyklus des »Innen nährenden Qi Gong«, welche an der Qigong-Klinik Beidaihe VR China entwickelt und unterrichtet werden. Schwerpunkte der Übungen sind beugende, streckende, drehende und spiralförmige Bewegungen der Wirbelsäule in Verbindung mit Koordinations- und Gleichgewichtsübungen.

Fitness & Gesundheit 2-2011


Aerobic & Dance

DFAV-Ausbilder stellen sich vor Anja Friebner Der Abschluss der Aerobic- und Gruppenfitness B- und A-Lizenz beim DAV (heute DFAV e.V.) zwischen 1991 und 1993 war ein entscheidender Schritt zu allem was danach kam. Anja Friebner ist mittlerweile seit 1993 als Dozentin und Beraterin für den DFAV e.V. tätig. Schwerpunkte ihrer Arbeit beim DFAV sind Selbstmanagement und Stressmanagement, Entspannungstechniken, Wirbelsäulengymnastik und natürlich die Grundausbildung beim Gruppenfitnesstraining. Darüber hinaus ist Anja Friebner Referentin auf Kongressen der Gesundheits- und Fitnessbranche. Im Jahr 2001 schloss sie ihre B-Lizenz als Mentaltrainer ab, der erste Schritt in ein neues Beschäftigungsfeld. In diesem Jahr wird sie ihr Studium der Psychologie (Diplom) an der Freien Beim DFAV ist Universität Berlin abschließen – das DFAV-Team drückt die DauMathias Wagenhoff Referent für die men – und hofft, in Zukunft als Sportpsychologin arbeiten zu Fitness Trainer B-Lizenz. Er ist Diplom können. Sportwissenschaftler mit Schwerpunkt Was macht Anja Friebner sonst gerne? Rehabilitation und Prävention (Johannes Sport natürlich: Laufen, auch MaraGutenberg-Universität, Mainz), hat das Staatsthon, Schwimmen und Radfahren examen für Biologie und Sport an Gymnasien – mittlerweile hat sie ihren (Johann Wolfgang Goethe Universität, Frankersten Mitteldistanz-Triathfurt/Main) erworben und ist Fitnesstrainer mit A-Lizenz lon absolviert. Zur Ent(DFLV). Des Weiteren ist er ausgebildeter Food Coach und spannung macht Sie Dozent für Kinematic Taping Aus- und Fortbildungen. Yoga und liest. Mathias Wagenhoff ist in Frankfurt am Main sowohl Lehrer für Biologie und Sport an einem Gymnasium, als auch Mitarbeiter „Ich mag meinen Beruf sehr. Und an der Johann Wolfgang Goethe Universität im Bereich der Humanich freue mich jedes Mal, wenn biologie. Desweiteren betreut er als Personal Trainer mit seinem Unterich die Prüfungen meiner nehmen sport³ sehr erfolgreich sportlich aktive Menschen oder diejenigen, Auszubildenden abnehmen die es werden wollen, und arbeitet als Leistungsdiagnostiker und Athletikdarf. Sie mit allem, was trainer im Bereich Mannschaftssport. sie sich erarbeitet und Seine sportliche Laufbahn begann im Fußball, wurde aber leider durch zwei entwickelt haben, Kreuzbandoperationen jäh gestoppt. Über die langwierige Rehabilitation kam er (notzu sehen, das ist gedrungen) zum Kraft- und Fitnesssport. ehrlich wunUnseren Kursteilnehmern kommen neben seiner derbar! lockeren und unkomplizierten Art und Weise, mit Menschen umzugehen, vor allem seine fachdidaktische Lehrerausbildung zugute und die Fähigkeit, Inhalte schnell, präzise und klar strukturiert vermitteln zu können.

Mathias Wagenhoff

Fitness & Gesundheit 2-2011

35


Aerobic & Dance

Nachruf auf Jitka Polaskova Am 4. Februar 2011 verstarb die Präsidentin der FISAF Als Gründungsmitglied des Weltverbandes für Gruppentraining, FISAF (Federation of International Sports, Aerobics and Fitness), habe ich Jitka Polaskova bereits Anfang der 90er im letzten Jahrhundert kennen und schätzen gelernt. Sie war Hochschullehrerin und allen neuen Dingen gegenüber sehr aufgeschlossen. So war für sie der erste Besuch der FIBO 1995 ein großartiges Erlebnis. Auch auf der letzten FIBO in Essen 2010 war sie wieder ein hoch interessierter Gast. In Tschechien hat Jitka Polaskova das Gruppentraining als offiziellen Lehrberuf installiert und die tschechischen Athleten an die Weltspitze des Wettkampfgruppentrainings (Aerobic, HipHop, etc.) geführt. Auf der letzten WM vom 18.24.10.2010 in Eindhoven konnte ich ihr zu vielen Titeln gratulieren. Damals sprachen wir natürlich auch über den Krebs, der uns beide erreicht hatte. Dass sie so schnell danach sterben würde, war für mich ein herber Schlag. Auf der FIBO 2010. v.l.: Hanna Sarkeala (Projektmanagerin FISAF), Christiane Ziemer (Wettkampfdirektorin DFAV), Tobias Willeke (Geschäftsstellenleiter DFAV), Riita HämäläinenBister (Generalsekretärin FISAF), Volker Ebener (Vorsitzender DFAV), Jitka Polaskova (Präsidentin FISAF), Stella Dilblik (Chair FISAG)

Ich habe sie für ihren ungemeinen Einsatzwillen, ihr Leben und das Erreichte schon zu Lebzeiten bewundert. Mit Jitka Polaskova hat auch der Deutsche Fitness und Aerobicverband eine große Weltpräsidentin verloren. Volker Ebener 1. Vorsitzender DFAV e. V.

36

Fitness & Gesundheit 2-2011


Aerobic & Dance

Phänomen Yoga Die uralte Lehre aus Indien ist seit vielen Jahren Trend und wird immer beliebter – ein Phänomen. In Studios ist Yoga unverzichtbar geworden. Woran liegt das? Wir haben nachgefragt bei zwei Frauen, die seit mehreren Jahren Yoga üben: Wie sind sie zum Yoga gekommen und was bedeutet Yoga für sie? Ihre Antworten verdeutlichen eindrucksvoll, wo die Stärken und Perspektiven von Yoga liegen. Nachgefragt bei Julia Zapel. Julia ist 43 Jahre alt, Mutter einer Tochter und lebt in Hamburg. Seit gut sechs Jahren möchte sie nicht mehr auf ihre wöchentliche Yoga-Stunde verzichten. F&G: Seit wann beschäftigst Du Dich mit Yoga? Julia Zapel: Seit gut sechs Jahren. F&G: Wie bist Du zum Yoga gekommen? Julia Zapel: Durch den „Yoga-Hype" in Frauenzeitschriften und in den Medien generell. Es wurde immer wieder über Yoga berichtet, Yoga war plötzlich „in“. Und ich wollte was zur Entspannung machen, mein inneres Gleichgewicht finden, in einer Phase als es mir nicht gut ging.

38

F&G: Was schätzt Du an Deinen Yogastunden? Julia Zapel: Dass diese Zeit nur mir gehört. Und dass es so ruhig ist und ich meinen Körper bewusst wahrnehme. Ich mag es, meine Beweglichkeit an die Grenze zu bringen. Das Spirituelle mag ich, und ich kann meinen Gedanken freien Lauf lassen oder einfach an gar nichts denken und nur bei mir sein. F&G: Was unterscheidet Yoga für Dich von anderen Sportarten oder Groupfitnesskursen? Julia Zapel: Yoga ist eben spiritueller. Mitunter auch unheimlich anstrengend, aber ich kann immer total entspannen. Und es ist nicht laut. Yoga ist Sport für den Geist, die Seele und den Körper.

Fitness & Gesundheit 2-2011


Aerobic & Dance

F&G: Wie kommst Du zum Yoga? Kerstin Köppel: Stress, Nackenverspannungen, Migräne – diese „typischen“ Beweggründe waren es, die mich vor knapp neun Jahren zum Yoga führten. Ich habe mit einem sehr sanften Yoga, dem SivanandaYoga, begonnen. Im Urlaub habe ich dann aus Neugierde einen Intensive-Yoga-Kurs besucht – also mit fließender Ausführung der Übungen. Ich habe gestaunt, wie anstrengend eine Yoga-Stunde sein kann. Ich habe meinen Körper und seine Möglichkeiten völlig neu kennengelernt. Das hat mich an diesem Stil sofort begeistert und ich bin dabei geblieben. F&G: Warum macht es Dir nach so vielen Jahren noch Spaß? Kerstin Köppel: Jede Yoga-Einheit ist anders – ich entdecke immer wieder neue Aspekte am Yoga und neue Seiten an mir. Es ist eine ständige Entwicklung. Nach einer Yoga-Einheit fühle ich mich erfrischt und fit – körperlich und mental. F&G: Welche Entwicklung hat Yoga aus Deiner Sicht genommen?

Kerstin Köppel: Ohne Frage ist Yoga immer populärer geworden und hat auch immer mehr einen festen Platz in der Fitness-Welt, da sich viele körperbezogene Stile entwickelt haben. Intensive-Yoga zum Beispiel gilt als eine der effektivsten „Bodystyling“-Methoden. Außerdem wurde die Lehre – am stärksten von den USA ausgehend – immer mehr an unsere westliche Lebensweise angepasst. Ich halte das für wichtig, da sich dadurch immer mehr Menschen für Yoga begeistern können. Und auch, wenn viele Menschen inzwischen aus „sportlichen“ Beweggründen mit Yoga beginnen, werden sie – bei regelmäßigem Üben – irgendwann auch Auswirkungen auf ihren Geist bemerken – die Ruhe der Gedanken etwa, die beim Üben einkehrt oder die neue Art der Selbst-Wahrnehmung. Yoga stählt nicht nur den Körper – es bereichert irgendwann das ganze Leben. Daran hat die Entwicklung nichts geändert. F&G: Was denkst Du, wohin die Entwicklung in den nächsten Jahren noch gehen wird? Kerstin Köppel: So, wie es in den vergangenen Jahren schon geschehen ist, werden sich auch weiterhin immer mehr Variationen des Yoga entwickeln, so dass es für immer mehr Menschen interessant wird. Wichtig wäre vor allem, Kinder, aber auch Teenager und Jugendliche für Yoga zu begeistern, da gerade in dieser wichtigen Lebensphase Yoga ein hilfreicher Begleiter sein kann. 

publishDESIGN Hanns-Friedrich Beckmann

Der Deutsche Fitness & Aerobic Verband e. V. sucht für den Bereich Groupfitness (Aerobic etc.) eine(n) dynamische(n) und aufgeschlossene(n)

Nachgefragt bei Kerstin Köppel Kerstin ist 29 Jahre alt und lebt in Karlsruhe. Vor einem Jahr hat sie sich in Ettlingen bei Karlsruhe mit einem kleinen Yoga-Studio selbstständig gemacht (www.myyogaettlingen.de).

Mitarbeiter(in) in der Sachbearbeitung Ihr Ansprechpartner für die Konzeption und Produktion Ihrer Werbemittel (Image-Broschüren, Flyer, Plakate) und Ihres Web-Auftritts. Möchen Sie Ihre Mitglieder durch eine Mitgliederzeitschrift ansprechen? Informieren Sie sich über attraktive Möglichkeiten!

www.publish-design.de Telefon 02243 841927

Fitness & Gesundheit 2-2011

Teilzeit (20h/Woche) für unsere Geschäftsstelle in Bonn. Sie sollten theoretische und praktische Erfahrung im Gruppenfitnessbereich haben, über kaufmännische Grundkenntnisse verfügen sowie MS-Office sicher beherrschen. Bitte senden Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und Ihres frühest möglichen Eintrittstermins zu. Deutscher Fitness & Aerobic Verband e. V. Potsdamer Platz 2 53119 Bonn info@dfav.de

39

DFAV-Workshops Yoga Technik 4 ALL Eingegangen wird auf die richtige Ausführung der Asanas, deren Alternativen und Wirkung auf den Körper. Der nächste Workshop findet am 18. und 19.06.2011 in Hanau statt. Yoga Advanced Der Workshop beleuchtet wie Asanas effektiv aufgebaut, welche Asanas als Vorübung vorgeschaltet und auf welche zwei Möglichkeiten Yoga Stunden im Klassenformat unterrichtet werden können. Neue Termine sind in Vorbereitung. Ausführliche Infos zu den Yoga-Workshops des DFAV e.V. bekommt Ihr unter www.dfav.de


Fitness

Männer sind sportlicher, Frauen leben gesünder ... das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Robert-Koch-Instituts in Berlin, das mehr als 21.000 Deutsche nach ihrem Verhalten befragte. Demnach treiben 64 % der Männer intensiv Sport, fast 50 % sogar zweieinhalb Stunden pro Woche. Dagegen können sich nur 40 % der Frauen zu so viel Training aufraffen. Die Untersuchung deckte aber auch auf, dass die Männer sich wesentlich ungesünder ernähren und mehr Alkohol trinken als die Frauen. Während fast 75 % aller deutschen Frauen täglich Obst essen, schaffen das gerade mal die Hälfte der Männer und nur ein Drittel nimmt täglich Gemüse zu sich. Quelle: br-online.de

Schulungsstandorte Das Power Plate Ausbildungssystem entwickelt sich jedes Jahr weiter. Bisher wurden Fachfortbildungen in den Bereichen Yoga, Rückbildungsgymnastik, Rücken, Osteoporose, Golf, Gruppentraining und Spitzensport nur in Frankfurt, der Zentrale für Deutschland und Österreich, angeboten. Damit Sie eine kurze Anreise zu den halbtägigen Fortbildungen haben, bieten wir in diesem Jahr die Fachfortbildungen in allen unseren Schulungsstandorten an. Sicher ist auch einer in Ihrer Nähe. Alle Standorte und Termine finden Sie unter www.powerplate.de.

Hanteln gegen Problemzonen Mit den Vibrationshanteln BodyVib kann jeder ein effektives Beauty-Training absolvieren. Durch die einzigartige Kombination aus klassischem Hanteltraining und Vibrationen lässt sich damit effektiv die gesamte Körpermuskulatur trainieren. Trainings-Experten haben zusätzlich spezielle Beauty-Übungen für die Problemzonen entwickelt. Einmal zehn Minuten Training pro Tag reichen bereits aus, um wirkungsvolle Effekte zu erzielen. Das macht das Training mit der BodyVib Vibrationshantel ideal für alle, die sich und ihren Körper in kurzer Zeit für Frühlings- und Sommeroutfits vorbereiten wollen. Weitere Informationen zu den Vibrationshanteln und zum Unternehmen Platinit finden Sie unter www.vibrationshantel.de und www.platinit.com

40

Fitness & Gesundheit 2-2011


Fitness

dfav.de

DFAV-Seminarticker Fitness Trainer B-Lizenz Berlin Core . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26.06.2011 1. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 06.-07.08.2001 2. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 03.-04.09.2011 3. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 08.-09.10.2011 4. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 03.12.2011 Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 04.12.2011 Köln Core . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18.6.2011 1. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13.-14.08.2011 2. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24.-25.09.2011 3. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22.-23.10.2011 4. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26.11.2011 Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 27.11.2011 S-Lizenz Personaltrainer Köln 1. Seminar: Test & Training. . . . . . . . . . . . . . 30.04.-01.05. 2011 2. Seminar: Zielgruppenspezifisches Training . . . 28.-29.05.2011 3. Seminar: Work-Life-Balance . . . . . . . . . . . . . . 25.-26.06.2011 4. Seminar: Building your business . . . . . . . . . . . 23.-24.07.2011 Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 04.09.2011 Dresden 1. Seminar: Test & Training . . . . . . . . . . . . . . . . 14.-15.05. 2011 2. Seminar: Zielgruppenspezifisches Training . . . 04.-05.06.2011 3. Seminar: Work-Life-Balance . . . . 02.-03.07.2011 4. Seminar: Building your business . 30.-31.07.2011 Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 03.09.2011

DFAV-WORKSHOPS Funktionelles Krafttraining für Profis

Alle weiteren Infos zu Veranstaltungslocations, Preisen, Ausbildern, etc., bekommt Ihr unter www.dfav.de

Köln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10.04.2011 Sport und Ernährung Köln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30.04.2011 Hamburg. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10.07.2011 Freihanteltraining Köln/Bonn . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23.04.2011 München . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21.05.2011

Bremen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26.-27.03.2011 Dietzenbach bei Frankfurt . . . . . . . . 02.-03.04.2011 Willich bei Krefeld . . . . . . . . . . . . . . 07.-08.05.2011 Weitere Infos Dresden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21.-22.05.2011 findet Ihr unter Stuttgart. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28.-29.05.2011 www.polar-deutschland.de Bayreuth . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 04.-05.06.2001 München . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11.-12.06.2001 International anerkannt

Die Ausbildungen des DFAV e.V. sind aufgrund der Mitgliedschaft im Weltverband FISAF (www.fisaf.org) international anerkannt. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit ein FISAF-Zertifikat (internationale Urkunde) zu erhalten. Inhouse Schulungen

Über die Seminare hinaus bietet der DFAV e.V. interessierten Studios und Unternehmen für Mitarbeiter auch Inhouse-Schulungen in Ihren eigenen Räumlichkeiten an – individuell und am Bedarf des Studios ausgerichtet. Weitere Informationen hierzu auf Anfrage an die DFAVGeschäftsstelle, Telefon: 0228/72530-16, Ansprechpartner ist Sven Hitz.

Kurz gemeldet Virtual Trainer von Life Fitness Facebook-kompatibel Mit dem Online-Service rund um den kostenlosen Virtual Trainer von Life Fitness lassen sich jetzt auch Trainingsdaten über Facebook kommunizieren. Über eine interaktive Webseite lassen sich Workouts zuhause am Computer planen, eigene Trainingsprogramme entwerfen und das Training auswerten. Eine neue Facebook-Anwendung ermöglicht jetzt auch, diese Daten ganz einfach und schnell mit Freunden oder Trainern auszutauschen – kostenlos. Dieser Service soll helfen, dass Ihre Mitglieder ihre Trainingsziele effektiver und schneller erreichen. Mehr unter www.virtualtrainer.lifefitness.com, Life Fitness im Internet www.lifefitness.com

Fitness & Gesundheit 2-2011

41


Fitness

Stress und Kalorien ...

von der Platte geputzt D Boris Becker ist so fit wie in seinen besten Jahren. Diese Form hat er sich durch konsequentes Training auf der Power Plate zurückgeholt.

42

ie Meisten werden sich noch gut erinnern: Boris Becker auf dem Gipfel seiner Karriere, durchtrainiert, fit und mit eisernem Willen als Nummer 1 der Tenniswelt. Tägliches Training und viele mit Bravur gewonnene Tennismatches haben ihren Teil dazu beigetragen.

Zeit sparend und effektiv Es ist dann aber normal, dass auch ein Profisportler nach dem Ende seiner sportlichen Karriere nicht mehr seine Topform halten kann. Mit der Schwangerschaft seiner Ehefrau Lilly hat Boris dann auch noch ein paar Solidaritätspfunde zugelegt. Hinzu kommt ein bewegtes Jetset-Leben zwischen Deutschland, England, den USA und dem Rest der Welt. Bei der Anzahl internationaler Verpflichtungen ist es nicht einfach, einen regelmäßigen Trai-

Fitness & Gesundheit 2-2011


Fitness

ningsplan einzuhalten, um in Form zu bleiben, geschweige denn, seine alte Fitness wieder zu erlangen. Natürlich könnte auch ein Personal Trainer Boris Becker zur Seite stehen, doch bei einem schnellen und effektiven Training hilft ihm die Power Plate. Sie ist die perfekte Ergänzung zu seinen Hobbies Schwimmen und Basketball. Zahlreiche Spitzensportler und auch Vielreisende schwören darauf, da man das Power Plate Training mit dem eigenen Gerät auch zu Hause durchführen kann. Mittlerweile gibt es weltweit immer mehr Luxus Hotels, die das Training mit der Power Plate anbieten. Nur zwei Trainings à zehn Minuten pro Woche genügen, um mittels der Power Plate Technologie in kürzester Zeit Muskulatur aufzubauen und Körperfett zu reduzieren. Gleichzeitig kann die Power Plate auch zur Verbesserung der Körperhaltung und Beweglichkeit, sowie zur Massage eingesetzt werden.

Training für den ganzen Körper Besonders begehrt bei Männern wie Boris Becker ist dabei die Power Plate pro6 AIRDAPTIVE proMotion. Das von Power Plate patentierte bewegliche Seilzugsystem ist die Lösung für alle, die insbesondere ihren Oberkörper in Form bringen wollen. Dadurch trainiert Boris Becker mit gezielten Übungen seine „Lilly und ich sind von den Oberarme, die Brustmuskulaschnellen Erfolgen mit der tur und für ein stählernes Power Plate begeistert. So Sixpack sorgt der Rest der ble ibt mehr Zeit für uns und Power Plate Technologie. Mit die Familie.“ wenig Zeitaufwand kann so auch Boris Becker in kürzesBoris Becker ter Zeit sein Idealgewicht wieder erreichen, und seinem Ruf als viermaliger „Sportler des Jahres“ alle Ehre machen. 

Boris Trainingsprogramm Mit der breiten Bankstellung auf der Power Plate Pro6 kräftigt und mobilisiert Boris die Rückenstrecker mit einer hohen koordinativen Beanspruchung. Rechter Arm und linkes Bein werden weggestreckt und können unter der Körpermitte wieder zusammengeführt werden oder man lässt wie Boris das Bein gestreckt und arbeitet nur mit dem Zug über den Arm, indem man die Hand auf Schulterhöhe hält und die Spannung wieder löst. Die Personaltrainerin achtet, bei einer korrekte Bewegungsausführung, unter anderem darauf, dass das Becken gerade ist und die Arme leicht gebeugt sind. Boris absolviert Liegestütze für eine kräftige Brustmuskulatur. Die Füße sind hüftbreit aufgestellt und bilden mit Hüfte und Schulter eine gerade Linie, so dass das Körpergewicht nur auf Hände und Füße verteilt ist. Damit Boris auch gelenkschonend trainiert, sollten sich die Hände unterhalb der Schulter befinden. Die Personaltrainerin achtet bei einer korrekten Bewegungsausführung, vor allem darauf, dass Boris den Bauchnabel zur Wirbelsäule zieht und die Hüfte konstant oben hält. Für eine kräftige Oberschenkel- und Oberkörpermuskulatur zieht Boris in der Kniebeugeposition an den Seilzügen der Power Plate Pro6. Er steht hüftbreit in der Kniebeugeposition und zieht dabei die Ellbogen eng am Körper soweit nach oben, bis die Schulterblätter maximal zusammengedrückt sind. Es ist eine Ganzkörperübung mit verschiedenen Schwerpunkten, die man mit der dynamischen Arbeitsweise der Arme beliebig ändern kann. Die Personaltrainerin achtet, bei einer korrekten Bewegungsausführung, vor allem darauf, dass Boris seine „stolze Brust“ beibehält und die Spannung in den Beinen vorhanden ist.

Fitness & Gesundheit 2-2011

Ein Sixpack- Training à la Boris Becker heißt, in sitzender Position Druck mit den Füßen an den Griffen der Power Plate Pro6 auszuüben. Boris nimmt ganz bewusst die „Crunchposition“ ein, d.h. Bauchnabel zur Wirbelsäule ziehen und das Becken aufrichten. Eine Becker-Faust sollte zwischen Kinn und Brust passen, damit der Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule bleibt und somit keine Verspannungen im Nackenbereich auftreten. Die Personaltrainerin achtet vor allem darauf, dass Boris den Bauchnabel fest eingezogen hält, damit auch die queren Bauchmuskeln trainiert werden. Der Seitstütz ist vor allem notwendig, wenn Boris nach einer kräftigen und gutgeformten Taille fragt. Ein weiterer Nebeneffekt dieser anspruchsvollen Übung ist auch die Kräftigung der Stützkraft im Schultergürtel. Da das Gewicht nur auf 2 Punkten, Unterarm und Füße, verteilt ist, muss der quere Bauchmuskel und die gesamte Rückenmuskulatur enorm mitarbeiten. Der Kopf bleibt in Verlängerung der Wirbelsäule und die Hüfte wird nach oben gestreckt. Die Personaltrainerin achtet, bei einer korrekte Bewegungsausführung, unter anderem darauf, dass die Schultern mit der Hüfte und den Füßen eine gerade Linie bilden.

43


Fitness

Alternatives Muskeltraining

Wieviel mehr steckt in unserer Muskulatur? Beim alternativen Muskeltraining geht es um mehr als um die Entwicklung der körperlichen Fähigkeiten, es geht um die so genannte emotionale Fitness, d. h. Entwicklung und Dynamisierung des mentalen und emotionalen Potentials. ie Muskulatur betrachten wir bisher meist aus sportwissenschaftlicher Sicht, also z. B. als Haltungsapparat, als Antriebsstrang und Verbrennungsmotor. Unsere Muskulatur ist aber darüber hinaus als Wahrnehmungs- und Empfindungsorgan, als emotionale Regulationsinstitution zu betrachten. Muskeln tragen Halbleiterstrukturen, die Informationen schneller transportieren, als es das neuronale Netz vermag.

D

Alternative Wege

Jürgen Woldt Geschäftsführer und Gründer der do it Wellnessakademie und Urheber von BodySense Juergen.Woldt@ wellnessakademie.de

So selbstverständlich es heute auch ist, den Körper fit und leistungsfähig zu machen, vielleicht unterliegen unsere bisherigen Trainingsvorstellungen einem Irrtum. Wir könnten ergänzend fragen, ob das, was wir tun, dem Menschen unmittelbar und langfristig dient. Sind all die Parameter zur Leistungsverbesserung, all die Abnehmprogramme usw. nicht zu eng gedacht? Sollten wir in Zukunft unsere Angebote nicht ergänzen durch Angebote, die sich ganzheit-

44

licher auf den Menschen beziehen, auf ihr Lebensglück, auf ein Gefühl der Lebendigkeit? Wir können über das alternative Muskeltraining Menschen die Möglichkeiten geben, in Eigenregie, also unter Aktivierung der selbstregulierenden Kräfte, ein gutes Gefühl für ihr Leben und ihren Lebensstil zu haben und weiterzuentwickeln. Unterstützend hierin ist ganz wesentlich die Kommunikation mit der Natur – sie hat eine enorme regulative Kraft. Wir haben über das alternative Muskeltraining immense Möglichkeiten, dem Menschen die Grundlagen zur Gesunderhaltung und Gesundheitsentwicklung bereitzustellen.

10 Grundsätze des alternativen Muskeltrainings 1. Die Muskulatur ist nicht nur über die Funktion als Antriebsstrang für unsere körperliche Fortbewegung zuständig. Vielmehr ist sie ein integraler Bestandteil unseres gesamten Organismus. 2. Die Muskulatur weist ein Reiz-Reaktionsverhalten auf, wobei die über die Sinnesorgane aufgenommenen kombinierten Bewegungs- und Reizimpulse entsprechende intramuskuläre Reaktionen zeigen. Es werden automatisch eigene Bewegungen vollzogen. Grundlagenforschungen hierzu gibt es bereits von Professor W. B. Carpenter (s. Kasten „Carpenter-Effekt).

Fitness & Gesundheit 2-2011


Fitness

13. Die Muskulatur nährt sich aus unserer Erlebniswelt. Muskeln haben einen Gefühlsbezug. Hier kommt die Arbeit von Professor Willy Hellpach zum Tragen (s. Kasten „Ideo-Realgesetz“). 14. Die Muskulatur liefert wesentliche Grundlagen zur Kommunikation mit unserer Umwelt und unserem sozialen Feld, in dem wir leben. Die Muskulatur trägt also wesentlich dazu bei, welche Weltsicht wir entwickeln und wahrnehmen. 15. Die Muskulatur kommuniziert nicht nur über hormonelle oder neuronale Strukturen. Entscheidend für die Muskelkommunikation sind Bindegewebsfelder. 16. Die Muskulatur kommuniziert in Verbindung mit unserer Wahrnehmung mit den Quantenfeldern. 17. Unsere Muskulatur verändert ihr Bewegungsverhalten in Verbindung mit der Betrachtung der Welt. 18. Menschliches Wohlbefinden wird über die dynamische Muskeloszillation erzeugt. Dazu gibt es Konzepte für Bewegung und Therapie. 19. Unsere Muskulatur sorgt permanent für unser Wohlergehen und unsere Gesundheit – und dies unabhängig von ihrer Ausgestaltung. Sie braucht dafür lediglich eine Bewegung real oder in der Vorstellung, um Botenstoffe und energetische Feldbewegung in Aktion zu bringen. 10. Unsere Muskulatur kann ohne Widerstandstraining wachsen und erhalten bleiben. Es geht also bei dem alternativen Muskeltraining um mehr als um die Entwicklung der körperlichen Fähigkeiten, von denen bisher in der Fitnessbranche hauptsächlich ausgegangen wurde. Es geht um die Entwicklung und Dynamisierung des mentalen und emotionalen Potentials des Menschen. Wir sprechen hier von einer ganzheitlichen Fitness, einer Körperkultur, die ein Lebensgefühl erzeugen kann, das die beste Grundlage für Gesundheit ist.

Emotionale Fitness in der Praxis Beim alternativen Training, das die emotionale Fitness hervorbringt, werden der Muskulatur – zusätzlich zum Training – spezifische natürliche Wahrnehmungsimpulse gegeben. Allein die Ergänzung der Bewegung mit verschiedenen Sinneseindrücken wie Farbe, Duft, Frequenzen, usw. ermöglicht quantenphysikalische Prozesse der Selbstorganisation. Dabei spielt es keine Rolle, wie intensiv die Bewegungen ausgeführt werden. Diese sensorische Ergänzung kann überall, wo sich bewegt und trainiert wird, eingesetzt werden: von der Reha über die Fitness bis zum Spitzensport. Sie kann auch von

Fitness & Gesundheit 2-2011

Personen genutzt werden, die bewegungseingeschänkt oder bewegungsunfähig sind, ist also besonders für Senioren oder Kranke geeignet. Ein Beispiel: Der Pectoralis major wird an der Butterfly trainiert oder in der Therapie passiv bewegt. Währenddessen nimmt die Person über einen Bildschirm eine Frühlingslandschaft (Wälder und Wiesen) und bestimmte Tonfrequenzen wahr. Der Organismus nimmt also nicht nur die Bewegungsimpulse wahr, sondern zusätzlich sensorische Impulse aus der Natur. So wie dieser eine Muskel auf die spezifische Sensorik reagiert, so reagiert jeder andere auch in seiner spezifischen Art und Weise. Es lässt sich eine Systematik erstellen, die übertragbar ist auf jedes Trainingsgerät, jeden Trainings- oder Behandlungsplan, auf jede Choreographie. Ein ausgebildeter „lizenzierter Trainer für emotionale Fitness“ verfügt über die Kenntnis wie dies in jedem beruflichem Zweig spezifiziert umzusetzen ist.  Jürgen Woldt

Termine zum Trainer für emotionale Fitness BodySense I 30.04. - 01.05.2011 BodySense II 14.05. - 15.05.2011 BodySense III 27.05. - 29.05.2011 Supervision 25.06. - 26.06.2011 Weitere Infos finden Sie unter www.wellnessakademie.de/ Veranstaltungen Die Fortbildung ist im nationalen Trainerregister akkreditiert und anerkannt von der DGAM (Deutsche Gesellschaft für alternative Medizin)

Carpenter-Effekt aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie (Auszug) Der Carpenter-Effekt (oder ideomotorischer Effekt) bezeichnet das Phänomen, dass das Sehen sowie – in schwächerem Maße – das Denken an eine bestimmte Bewegung die Tendenz zur Ausführung ebendieser Bewegung auslöst. Der englische Naturwissenschaftler William Benjamin Carpenter (1813–1885) beschrieb diesen ideomotorischen Effekt zum ersten Mal 1852. Ideo-Realgesetz aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie (Auszug) Beim Ideo-Realgesetz handelt es sich um eine psychische Gesetzmäßigkeit, das nicht nur das (ungewollte, automatische) Mitvollziehen einer Bewegung bezeichnet (Carpenter-Effekt), sondern darüber hinaus auch Gefühlsansteckung, Ausdrucksübertragung, ideomotorische Vorstellungen und ideomotorische Handlungen sowie Suggestion autogenes Training und Hypnose.

45


Bogen überspannt Schon seit vielen Jahren attackiert Jean-Pierre Schupp aus der Schweiz das Konzept der FIBO. In der Fitness Tribune hat er sich immer wieder unsachgemäß über die FIBO, bzw. deren Gesundheitskonzept ausgelassen. Ob er damit mangels interessanter Nachrichten auf sich aufmerksam machen wollte oder ob er wirklich glaubt, die weltgrößte Fitness-Messe besser leiten zu können, als das aktuelle Projektmanagement? Wir wissen es nicht. Bis dato hatte die FIBOMesseleitung dieses Verhalten von Herrn Schupp dessen mangelndem Fachwissen im Messewesen zugeordnet. Jetzt aber wurde Herr Schupp persönlich. Er griff den FIBOProjektleiter Olaf Tomscheit und sein Umfeld direkt und in diffamierender Weise mit unhaltbaren Behauptungen an. Nachdem Herr Schupp – u. a. in Gegenwart von Refit Kamberovic zunächst ein Einlenken zugesagt hatte –, hielt

er sich nicht an die getroffene Vereinbarung. Die Geschäftsführung von Reed-Deutschland (FIBO-Messeeigner) endschied daraufhin, die bisher geführte Medienpartnerschaft nicht weiter zu verlängern. Herrn Schupp wurde daraufhin mitgeteilt, dass er bei der FIBO 2011 nicht willkommen sei. Obwohl Herr Schupp keine Möglichkeit ausgelassen hatte, auf die kommende FIBO zu schimpfen, fühlte er sich jetzt in seiner journalistischen Freiheit beeinträchtigt. Er nahm an, „nicht-willkommen“ bedeute ein Hausverbot für die FIBO. Da Herr Schupp ankündigte, sich darüber auch bei Reed-International und dem internationalen Pressewesen beschweren zu wollen, machte Hans-Joachin Erbel, Geschäftsführer von Reed Deutschland, ihn darauf aufmerksam, dass „not-welcome“ nicht mit „forbidden“ übersetzt werden sollte. Bei Reed hofft man aller-

Blitzumfrage: FIW zur FIBO 2011 Das Forschungs-Institut Würtenberger (FIW) und MagicLine haben auf der Homepage des Softwareunternehmens in einer Blitzumfrage die Entscheidungsträger der Fitnessbranche gefragt, ob sie in diesem Jahr die FIBO besuchen werden. Sowohl die Inhaber als auch die Studioleiter sehen bereits zum jetzigen Zeitpunkt mit jeweils knapp 60 % „Ja-Stimmen“ einen Besuch dieser Veranstaltung als eindeutiges Pflichtprogramm an. Besuchen Sie dieses Jahr die FIBO? Nur jeder fünfte Clubinhaber möchte der FIBO dieses Jahr fernInhaber Studioleiter 22 % 43 % bleiben. 19 % von ihnen sind noch unentschlossen. Bei den Studioleitern ist hier noch eine etwas größere 59 % 57% 19 % Unsicherheit erkennbar. 43 % sind  ja  nein  vielleicht sich darüber noch nicht im Klaren.

46

Foto: fitness-tribune.com

FIBO beendet Medienpartnerschaft mit Fitness Tribune

Jean-Pierre Schupp

dings, dass Herr Schupp soviel Charakter hat, während der FIBO 2011 in der Schweiz zu bleiben. FIBO Projektleiter Olaf Tomscheit erläuterte diesen Schritt gegenüber F&G wie folgt: „Wir arbeiten in der Fitnessbranche mit vielen Magazinen erfolgreich zusammen. Bei aller Kritik, die auch einmal bestehen kann, ist die sachliche Ebene ein wichtiges Fundament für eine dauerhafte und zuverlässige Zusammenarbeit. Da dies im Falle der Fitness Tribune nicht mehr gegeben ist, werden wir die Medienpartnerschaft mit der Fitness Tribune nicht weiter fortführen. Ich denke, das ist für alle Beteiligten ein nachvollziehbarer Schritt.“

Kurz gemeldet FISAF ist neuer Kooperationspartner der FIBO Die FIBO und der Weltverband für Gruppentraining, FISAF (Federation of International Sports, Aerobics and Fitness), haben eine Kooperationsvereinbarung getroffen. Diese Vereinbarung umfasst die gegenseitige Bewerbung und die Verfolgung gemeinsamer Ziele. www.fisaf.org

Fitness & Gesundheit 2-2011


Herzlichen Dank an das FIBO-Team! Sie sorgen dafür, dass die FIBO Jahr für Jahr erfolgreich ist. Sie organisieren für die Fitness- und Gesundheitsbranche ein einziartiges Forum. Wir nehmen unsere FIBO-Ausgabe zum Anlass, Ihnen das FIBO-Team vorzustellen.

Das bekannteste Gesicht des FIBO Teams ist das von Olaf Tomscheit. Als Projektleiter ist er für die Entwicklung der FIBO seit 2005 verantwortlich. Sein Gesicht sieht man oft in den Magazinen der Branche. Hinter dem Erfolg der FIBO steckt aber nicht nur er. Es ist ein starkes Team, das die Belange der Aussteller und der Besucher jedes Jahr aufs neue bestmöglich bedient.

Dabei gehören zum Kernteam Wibke Hetfeld, Caroline Selders, Verena Wirtz und Jens Thieme. Alle haben ihre festen Aufgabenbereiche. Dieses Kernteam wird rund um die Messe von der Presseabteilung, der Marketingabteilung, der Grafik, der Internetabteilung, der Buchhaltung und der EDV-Abteilung tatkräftig unterstützt. Hinzu kommen noch drei Aushilfen und Praktikanten.

Eine gemeinsame Besprechung des Sales-Teams. Dabei nimmt Wibke Hetfeld eine immer größere Bedeutung ein und tritt in die Fußstapfen von Jens Thieme. Dieser zieht sich als Senior Sales Manager der FIBO immer weiter zurück und wird die Aufgaben als Projekt Manager der FIBO POWER wahrnehmen, die dann in Köln eine völlig selbständige Veranstaltung wird. Caroline Selders, Event Managerin

Verena Wirtz, Object Assistant

Sie ist für den gesamten organisatorischen Bereich verantwortlich. Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Besuchermanagement, der Koordination der Werbung und allem rund ums Thema Internet.

Unterstützt die Organisation, hat aber auch mit Projekten wie der FIBOevent, der FIBO Party oder der International Reception ihre eigenen Projekte.

Marisa Droit ist die Praktikantin im Team. Sie unterstützt bei der Besucher-Registrierung oder bei wichtigen VISA Angelegenheiten. Maris Schulz ist ebenso Aushilfe. Er unterstützt das Sales Team und hilft den anrufenden Ausstellern bei wichtigen alltäglichen Angelegenheiten.

48

Julia Lenke ist Aushilfe und war bereits im letzten Jahr als Praktikantin voll im Team integriert.

Das FIBO-Presse-Team steht jedes Jahr vor einer großen Herausforderung: Dr. Seidensticker, Nadine Lente und Cornelia Maschke (v.l.) betreuen rund um die FIBO über 500 Journalisten.

Fitness & Gesundheit 2-2011


Neue Bestmarke? Am Donnerstag, den 14. April, öffnet die FIBO 2011 ihre Türen. Die weltgrößte Fitnessmesse wird wieder das Ereignis für die Fitness- und Gesundheitsbranche.

2010 konnte die FIBO ein Rekordjahr verzeichnen. Ein Plus von über 5 % bei den Besuchern und einen Zuwachs von über 8 % bei den Ausstellern. In welcher Branche findet man noch solche Wachstumsraten? Es sieht momentan so aus, als könne die FIBO in diesem Jahr ihre eigene Bestmarke toppen. Für die FIBO 2011 werden mehr sogar als 560 Unternehmen aus über 35 Ländern erwartet. Messebetreiber Reed Exhibitions rechnet in diesem Jahr wieder mit mehr als 53.000 Besuchern aus mehr als 100 Ländern. Weit über die Hälfte der Gäste werden Fachbesucher sein. Die Aussteller haben sich auf diesen Trend eingestellt: Immer mehr Firmen präsentieren ihre Neuheiten zum ersten Mal auf der FIBO vor einem Fachpublikum, das immer internationaler wird. Diese Neuheiten locken wiederum immer mehr Besucher an. Die FIBO bedindet sich klar auf einem Wachstumskurs, wie es scheint sogar unabhängig von der globalen Wirtschaft. Das sind beste Voraussetzungen für die Fitnessund Gesundheitsbranche und wir dürfen gespannt sein, auf die Neuerungen, die uns in diesem Jahr vorgestellt werden.

Fitness & Gesundheit Wachstumsmotor Nr. 1 der Fitnessbranche – und damit auch der FIBO – ist mittlerweile der 2. Gesundheitsmarkt. Von Jahr zu Jahr wächst der Anteil der Besucher, der FIBO, die sich für den Bereich Medical Fitness interessieren. Ein Trend, dem die Aussteller seit einigen Jahren gerecht werden, denn das Angebot steigt ständig. Immer mehr Aussteller aus den Bereichen Physiotherapie und Rehabilitation kommen nach Essen. Aber auch die Hersteller aus dem Fitnessbereich bieten immer mehr Geräte an, die eine Zulassung als Medizinprodukt haben oder sich sowohl für den Fitness- als auch den Medizinbereich eignen.

Fitness & Gesundheit 2-2011

Innovation-Award Der Innovation-Award verzeichnet so viele Anmeldungen, wie nie zuvor. Zugelassen werden auch 2011 wieder Produkte und Konzepte von Ausstellern der FIBO, die eine innovative Weiterentwicklung für die gesamte Branche darstellen und die maximal 1 Jahr auf dem Markt sind. Jeweils 3 Produkte in drei Kategorien, die diese Bedingungen erfüllen, werden Ende Februar aus den Einsendungen herausgefiltert und erhalten eine Nominierung. Diese Produkte werden während der FIBO auf dem Innovations Forum in Halle 7 zu sehen sein. Am Freitag, den 15. April, wählt eine Fachjury unter den Nominierten die Award Gewinner aus und verleiht den FIBO Innovation Award.

Ausbildung Karriere Zukunft „Joborama – Der Treffpunkt powered by FIBO" ist die erste Anlaufstelle für alle, die Karriere in der Fitness-, Wellnessund Gesundheitsbranche machen möchten. In Halle 7 an Stand D 60 erwarten Sie eine Menge Aktionen – vom JobSpeed-Dating über professionelle Bewerbungsbilder, persönliches Job-Coaching und ausgehängte Stellenangebote bis hin zur individuellen Karriereberatung. Auch in diesem Jahr organisiert das IST-Studieninstitut mit seiner Online-Jobbörse Joborama.de als offizieller Partner der FIBO wieder ein Messe-Highlight.

Promi-Trainer Harley Pasternak Er trainiert sie alle: Natalie Portman, Halle Berry, Lady Gaga, Eva Mendes aber auch LL Cool J und Frauenschwarm Orlando Bloom. Harley Pasternak zeigt den FIBO-Besuchern, was hinter seinem besonderen Training und seiner 5-FaktorDiät steckt. Er wird auch beim FIT FOR FUN Cycling Festival und der Internationalen DFAV Convention dabei sein, Interviews und Autogrammstunden geben. Harley Paternak finden Sie Donnerstag bis Samstag auf der Bühne in Halle 6.

49


Messespecial Halle 3 Trainingsger Weltneuheit bei Power Plate Der Weltmarktführer auf der FIBO Life Fitness stellt vier Top-Themen vor: 1. Die weltweit umfangreichste Kraftgeräte-Serie im Studiobereich Signature Serie kommt mit neuen Gestaltungsmöglichkeiten. 2. Neuen Entertainment-Features der Elevation Serie, wie etwa die Virtual Trainer Smartphone App. 3. Die neue Cardio-Linie der Integrity Serie mit neuen Entertainment Features. 4. Für die vielseitigen und platzsparenden Kabelzuggeräte (CMDA) wird ein neuer Touch-Screen präsentiert. Sie finden Life Fitness auf der FIBO 2011 in Halle 3, auf Stand A12

Das Power Plate powerBIKE ist ein Trainingsgerät, welches durch mechanische Beschleunigungen (Vibrationen) Kraft + Ausdauer trainiert. Der große Vorteil der powerBIKE Technologie liegt in der enormen Zeitersparnis, da ein Ausdauertraining gleichzeitig mit einem Kraft-Training kombiniert wird.

proxomed® mit Europa-Premiere für FreeMotion Als exklusiver Vertriebspartner präsentiert proxomed® die Europa-Premiere der Technologie iFit® des US-Qualitätsherstellers FreeMotion. Diese integriert Google Maps und Google Street View in das Kardiotraining. Den innovativen Fitnesskonzepten von FreeMotion unter dem Motto „Revolutionize your training with power“ räumt proxomed® wieder einen gebührend großen Platz auf dem großzügigen 375 m2-Messestand ein. www.proxomed.com, auf der FIBO 2011: Stand A10, Halle 3 Vernetztes Trainings- und Dokumentationssystem ERGO-FIT präsentiert ein komplett neues und vernetztes Trainings- und Dokumentationssystem für die Cardio-und Krafttrainingsgeräte. Durch diese Vernetzung ergeben sich neue Möglichkeiten wie z. B. ein Monitoring der Trainingsfläche und die Weitergabe der Trainingsdaten an die Software von Krankenhäusern und Arztpraxen. Damit wird die Möglichkeit zur Vernetzung zwischen Fitness und Medizin geschaffen. Komplette Trainingsfläche in einem System SVG Neben der mit dem begehrten FIBO Innovation Award „DESIGN“ prämierten Kraftfitnessgeräteserie Premion Line, präsentiert SVG in diesem Jahr die seitenalternierenden Vibrationstrainingsgeräte QIONIC die multifunktionalen und effektiven Trainingspartner für alle Fitnesstreibenden.

emotion fitness bietet seinen Kunden die Möglichkeit, alle Aufgaben der Trainingsplanung und –dokumentation sowie viele weitere Studiofunktionen in einem System zu verwalten. Dazu gehören in erster Linie die Cardiogeräte von emotion fitness selbst, aber auch die Konsolen zur Kraftgerätesteuerung und entsprechende Softwarelösungen. Auf der FIBO wird das System präsentiert, als wesentliche Neuerungen können die Kunden die Hintergrundbeleuchtung für die Monitore der Cardiolinie und das komplett überarbeitete Design der motion power console 500 in Augenschein nehmen. Kontakt: 06305-71499-0, info@emotion-fitness.de

Aussteller AAB Leasing GmbH Activity Concept aktivKONZEPTE AG Atlantic Multipower GmbH & Co. OHG Cardioscan GmbH Contour Vital GmbH COSMED srl Craftwerk GmbH i.Gr. Dr. WOLFF Sports & Prevention GmbH effective circuit-training GmbH EMOTION FITNESS GmbH & Co. KG Ergo-Fit GmbH & Co. KG Exercycle, S.L. BH HIPOWER

50

A29 C24 C13 B24 C14 A28 B10 C13 D12 C25 D10 B12 C12

Expresso Fitness Corporation First Degree Fitness Fitpartner Deutschland GmbH Fitvibe (division of Gymna Uniphy) for me do GmbH Freemotion Fitness gym80 International GmbH h/p/cosmos sports & medical gmbh IFS GmbH Intek Strength Inc. Johnson Health Tech. Deutschland GmbH Kernten Sport GmbH Life Fitness Europe GmbH

C28 C26 B17 C23 A28 A10 B18 B10 B26 C30 B20 A18 A12

Fitness & Gesundheit 2-2011


räte Innovative Technik zur FIBO Die europaweite Markteinführung der neuen Experience Serie der Precor Cardiogeräte beginnt offiziell auf der FIBO. Die neue Linie verbindet die preisgekrönten Cardiogeräte mit neuen Konsolen.Erleben Sie die neue Technik live und besuchen Sie uns am Precor Stand in Halle 3/ A16!

Neues Standkonzept Matrix by Johnson präsentiert sich auf der diesjährigen FIBO an gewohnter Stelle in Halle 3 /B20 mit einem neuen Standkonzept, das zwar kompakter aber dadurch nicht weniger spektakulär ist. Der Besucher wird hier die Möglichkeit haben, das weltweit einzigartige Trainingsprogramm Virtual Active by Matrix an verschiedenen Cardiogeräten der 7xe Serie life zu erleben, und sich persönlich davon zu überzeugen, wie abwechslungsreich und motivierend das interaktive Training in realistischen Ziellandschaften ist.

Funktionsstemme mit Messfunktion

BIG IRON RACKS – Krafttraining mit Nivea

Der Spezialist für Rückenkonzepte und Trainingsdiagnostik stellt erstmalig eine neue Beinpresse mit Messfunktion vor. Die Messtechnik ist derart konzipiert, dass jedes Bein wahlweise separat oder beide Beine gleichzeitig gemessen werden können. Überlastungen der unteren Extremitäten können in der medizinischen Trainingstherapie ausgeschlossen und eine hohe Trainingsqualität garantiert werden. FIBO Halle 3 Stand D 12 www.dr-wolff.de

Die BIG IRON SERIES besteht aus halben oder ganzen Racks mit verschiedenen Höhen und Konfigurationen. Die Weight-Lifting-Station besteht aus einem Gestell mit Plattenauflagen, Olympia-Hantelstangenauflagen und Sicherheitsbügel, einer Plattform mit speziellen Eigenschaften für Weight - Lifting und der wohl stabilsten Bank der Industrie. Das Rack kann mit spezieller Farbe oder mit Ihrem Team-Logo geliefert werden.

LMT Deutschland AG Mad Dogg Athletics Inc milon industries GmbH MoveToLive Deutschland GmbH NESSFIT WORLD Srl. Novotec Medical GmbH Panatta Deutschland GmbH c/o Regus Paramount Fitness Corp. Power Slim Powerplate International Limited Precor EMEA, Amer Sports UK Ltd PROTEUS SPORTS INC. proxomed® Medizintechnik GmbH

Fitness & Gesundheit 2-2011

C20 C21 A20 + A20.1 A14 + A14.1 + B16 B25 A28 A22 B27 A15 A15 A16 A27 A10

Pulse Fitness GmbH SCIFIT Systems, Inc. STAR TRAC Germany GmbH SVG Medizinsysteme Gmbh & Co. KG Taeha Mechatronics Stex Fitness Task Industries Inc. Tuff Stuff Fitness Equipment TECA S.R.L. TECHNOGYM SpA Vibrafit GmbH Water Rower GmbH Woodway GmbH X-Force AB

C16 C27 C22 B15 D16 D14 C10 + C10.1 B14 D10 D18 D20 A26

51

Legende F&G-Partner DFAV-Partner DIFG-Mitglied


Messespecial Halle 1 Trainingsger채te Herz-Kreislauf-, Kraft- und Ausdauertraining, Pr채vention, Rehabilitation

52

Fitness & Gesundheit 2-2011


High-Tech am Körper miha bodytec präsentiert neue Trainingsbekleidung. Neben gut ausgebildetem Personal ist vor allem die optimale Ausrüstung für ein erfolgreiches Training wichtig. Dafür sorgt die neue Öko-Tex zertifizierte Trainingsbekleidung von miha bodytec. Denn bei der Entwicklung der Funktionsbekleidung wurde auf eine ideale Passform geachtet, gerade an den durch die spezifische Anwendung stark beanspruchten Körperpartien. Dank der nahtlosen Verarbeitung, der sogenannten seamless technology, gibt es keine störenden Seitennähte mehr. Das erhöht den Tragekomfort zusätzlich. Weitere Informationen unter www.miha-bodytec.de

FIBO-Premiere – der SCHNELL Synchro-Zirkel Die SCHNELL Trainingsgeräte GmbH präsentiert auf der FIBO 2011 eine absolute Neuheit in der Entwicklung von Krafttrainingsgeräten. Der Hersteller hochwertiger Systeme für den Fitness- und Leistungssport sowie den Gesundheitsmarkt, zeigt erste Systeme einer völlig neuen Gerätegeneration: den SYNCHRO-Zirkel. Die Maschinen stellen sich völlig selbständig und automatisch ein. Dank ausgefeilter Technik entsteht nur minimaler Strombedarf, da das Training selbst auf mechanischer Basis unter Weiterentwicklung der Synchron-Technologie abläuft. Somit steht das Gesamtkonzept des Zirkels neben hoher Trainingseffizienz und Profit gleichzeitig für verantwortungsbewussten ökologischen Einsatz. Besuchen Sie uns an unserem Stand B14 in Halle 1. www.schnell-online.de

Aussteller

KRANKcycle vom Experten Johnson Health Tech brachte mit dem KRANKcycle by MATRIX im Jahr 2009 ein neues, innovatives Trainingsgerät für den Oberkörper auf dem Markt. Die GROUP FITNESS Organisation aus Nürnberg wurde mit Beratung und Vertrieb von KRANKING betraut. Der Kunde bekommt ein Komplettpaket, bestehend aus Beratung, Finanzierung, Integration, Schulung sowie umfangreicher Unterstützung zur internen Bewerbung von KRANKING. Infos unter www.group-fitness.org

Legende F&G-Partner DFAV-Partner DIFG-Mitglied

Fitness & Gesundheit 2-2011

aeroSling® AFO Srl Airex Gaugler & Lutz OHG Aschenbach Audio Team GmbH&Co.KG Body Solid CyberConcept GmbH Design Park Development Co. Ltd efi Sports Medicine Elbesport International GmbH Excio GmbH extrafit INVESTMENT GmbH Fit Interiors Gruppo P&G S.r.L. Flexi-Sports GmbH Funwalker Gen3 Kinematics Gym&Life Italy Gymstick International Oy Heinz Kettler GmbH & Co. KG Hoist Fitness Systems HUR Deutschland GmbH HUR Health & Fitness Equipment Indoorcycling Group GmbH Inter Atletika Ltd. Keiser Deutschland Klaus Stolzenberg GmbH L.M. Meijers b.v. Ludwig Artzt GmbH Medical Fitness Company MedX Europe MFsport GmbH miha bodytec GmbH MO Vertriebsgesellschaft mbH Multiform Nantong JIN RUI International Ltd. Novacare GmbH Nury Tec Inc. Perfect Fitness Polar Electro GmbH Deutschland POWER BALANCE Handels GmbH Praxtour BV Ravon Invest, S.L. Reflex Design Inc Runner Srl SCHNELL Trainingsgeräte GmbH SNS Care ENT Co., Ltd. Stott Pilates Merrithew Corporation Tae Young Industry Telju Fitness Teuwsen Sportgeräte TONUS sports & reha OHG Transatlantic Fitness GmbH W & H Klaus GmbH

B29 A10 E20; Halle 5 A13 A30 B24 C25 D22 B30 D04 + Halle 5 A12 C17 E18 C15 B23 + Halle 6 B20 C27 D11 C14 B29 B16 D14 D16 D16 A20 C10 C19 D17 C18 E25 + Halle 6 E42 B19 C17 E22 B10 D05 E16 C22 D10 D22 B22 B20 B18 B21 E10 E13 D20 B14 C13 C24 C23 C11 E15 E17 C20 C26

53


Messespecial Halle 2 Ausstattung & Dienstleistungen Einrichtung, Beratung, Software, Aus- und Weiterbildung

Wellness & Beauty Saunen, Solarien, Anwendungen, Apparaturen, Kosmetik und Pflege Neuheiten, alle Infos und exklusive Angebote StudioLine stellt gemeinsam mit easySolution und Inkasso KOHL an Stand B16 in der Halle 2 aus. Dort werden 22 Mitarbeiter der drei Firmen für Sie zur Verfügung stehen. Erwartet werden am Stand wieder über 1.000 Besucher – vereinbaren Sie doch einfach unter www.magicline.de einen Termin. MagicLine zeigt seine Neuheiten IBW online-Cash, das Intranet und die neue quick and smart Funktion. Außerdem sind Programmüberraschungen in Vorbereitung, die auf der FIBO exklusiv gezeigt und vorgeführt werden. Die aktuelle MagicLine-CD kann wieder direkt am Stand abgeholt werden, es gibt Infos über aktuelles Zubehör und günstige Komplettangebote zu bestellen.

Aussteller Aboleo Health & Sports GmbH Aceos GmbH Alexandave Industries Co. Ltd Allclean Reinigungs- und Umwelttechnik GmbH ASSADA Aroma Marketing International Beauty Lumis GmbH Beautyhills BeFit@Work GmbH Best Deal Company UG Beste Collection BIOSPACE CO., LTD Bodystreet GmbH Boog Fitness BV BSA-Akademie BSW GmbH Buchner & Partner GmbH C + P Möbelsysteme GmbH & Co.KG CashControl Consulting GmbH Chaei Hsin Enterprise Co. Ltd. Codelocks Ltd Concept2 Deutschland GmbH ConceptM GmbH & Co. KG Corso Saunabau GmbH CORTEX Biophysik GmbH Culpa Inkasso GmbH Cup & Cino Kaffeesystem Vertrieb GmbH & Co. KG De Jet Industry Co., Ltd. DHfPG - Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

54

D22.4 B12 C10.1 A22 E50 D22.2 D22.7 F16 B29 D53 + Halle 4 A00 + Galeria 30-B C81 D10 F26 A12 + A14 E32 D18 E38 C36 C82.3 C80 A14 + A16 E40 D40 A26 E18 B30 C46 A12 + A14

Digilock Dinli Metal Industrial Co. Ltd DSSV Deutscher Sportstudio Verband e.V. easy Solution GmbH Equimed Consulting oHG Euwegro Deutschland Eva-Glory Industrial Co.Ltd. Figurwell e.k. FLOCKAN Deutschland GmbH & Co. KG Gantner Electronic Deutschland GmbH Gee Hoo Industrial Corp. Geschwender Innenausbau GmbH Go Figure Inc. Gothaer Allgemeine Versicherung Greinwalder Marketing Services GmbH Günther Greiner Ltd. & Co. KG Hamberger Flooring GmbH & Co. KG Happy Systems GmbH Health and Beauty Business Media GmbH Höhenbalance AG Hung Sheng Electric Ind. Corp. idiag AG Inkasso Becker Wuppertal GmbH & Co. KG Interwell iQflow Fitness Solutions K-Active Europe GmbH Kaneka Pharma Europe Karl Simon GmbH & Co. KG Kenny-Joyce Co. Ltd Kessler & Söhne Württ. Eisenwerk GmbH & Co. KG

E30 E05 B42 B16 C70 D50 D14.1 C71 A30 D16 D34 B40 F14 A38 B14 + B14.1 F20 C72 F32 E10 + Halle 5 A02 B18 E24.2 F22 E34 C70 D22.6 F16 B35 F33 C10.2 A35

Fitness & Gesundheit 2-2011


Konsequent - Software GmbH Kuang Yu Metal Working Company leistungsdiagnostik.de LES MILLS Germany GmbH Life Partners A/S Lucamed Luntai Enterprise Co. Ltd. M.A.C. Centercom GmbH Maik Ebener Marketingberatung medilab research + trading GmbH&Co. Würzburg medo.check Medyjet Fitness Inform GmbH Mietra GmbH MINDBODY Inc. MSD Europe BVBA MTC Maintronic GmbH Nova Sports & Fitness Co., Ltd. Ojmar S.A. Orange Star International Co. Ltd P & F Brothers Ind., Corp. Physiotherm GmbH Planchas de Goma Industrial, S.A. Poolbike S.L.U. POWRX GmbH Premium Personal Trainer Club Protective Comfort Group S.L. Richard Pflaum Verlag GmbH & Co. KG ROLO - Sportgeräte GmbH & Co. KG Schulte-Schlagbaum AG SDA Solutions

Fitness & Gesundheit 2-2011

B37 C10.3 B19 B10 + B10.1 + B10.2 D52 F22 E24.3 C30 C33 B23 F12 E41 D49 B28 E15 C38 C82.1 D48 C82.2 E16 C75 D31 E26 E17 F10 B24 A23 D46 D54 F19

Simply Rock Sixtus Werke Fritz Becker GmbH & Co. SKD - Sport Konzepte Deutschland GmbH Soundcheck GmbH & Co. KG Soundware B.V. SOVDWAER Gesellschaft für EDV-Lösungen mbH SP-GmbH & Co. KG Sportlerei Akademie Staby GmbH Sun's Solarien Superweigh Enterprise Co. Ltd. SysTeam GmbH Technologiezentrum TEKA-Saunabau GmbH Tilia Europa GmbH TL-Software Tonic Fitness Technology Inc. Trendy Sport GmbH & Co.KG Triton Chemnitz GmbH Triton Pardubice spol.s.r.o. Tung Keng Enterprise Co. Ltd Weka Holzbau GmbH Wellness und Figur GmbH & Co. KG Wellsystem GmbH WES Expo Worldwide Expo Services Ltd Weyergans High Care AG Württembergische Versicherung ZIBAR Wellness & Sportgeräte

E51 D22.8 B29 C38 A21 C30 C50 F18 C77 + Halle 6 D40 C62 D14.2 D18 E20 E12 B44 E24.1 F28 D30 D30 C42 A17 B31 C54 C82 A20 C47 D22.1 + D22.3

55

Legende F&G-Partner DFAV-Partner DIFG-Mitglied


„Medical Fitness“ – der Schlüssel zu einem besseren Gesundheitssystem FIBOmed ist eine Messe in der Messe. Die gesundheitsbezogenen Produkte werden von unterschiedlichen Ausstellern in den verschiedenen FIBO-Hallen präsentiert. FIBOmed fasst diese Angebote zusammen. ewegung und Sport spielen selbst in der modernen, hoch-technisierten Medizin eine immer wichtigere Rolle – dabei insbesondere das Ziel der Gesundheitsförderung. Gesundheitsorientierte Fitness oder „Medical Fitness“ ist aber zugleich ein Thema, das längst in der Politik und im Gesundheitswesen an Bedeutung gewonnen hat. Hintergrund dafür sind vor allem steigende Gesundheitskosten und die demografische Entwicklung in Deutschland und Europa insgesamt. Eine Vielzahl von Fitness-Programmen hat sich nachweislich als sehr effektiv etabliert, die steigenden Gesundheitskosten zu dämpfen.

B

Wie relevant ist Fitness? Eine Studie des Wuppertaler Sportwissenschaftlers und DFAVAusbildungsleiters Professor Dr. Theodor Stemper, die dieser auf der FIBO 2010 im Auftrag des DIFG vorstellte, wies dies ein-

56

drucksvoll nach. Prof. Stemper bezifferte den möglichen volkswirtschaftlichen Nutzen von gerätegestütztem Kraft- und Cardio-Training auf bis zu 16 Milliarden Euro. Relevant ist „Medical Fitness“ in allen Bereichen der medizinischen Versorgung, angefangen bei der Primär- und Sekundärprävention sowie Therapie und vor allem Rehabilitation. Gesundheitsorientierte Fitness ist längst ein fester Bestandteil der Behandlung bei Ärzten und Therapeuten.

Wie gut ist Fitness? Welche Art körperlicher Aktivität ist aus medizinischer Sicht die beste? Hier hat es in den vergangenen Jahren einen deutlichen Wandel gegeben: Wurden früher fast ausschließlich Ausdauersportarten wie Joggen, Schwimmen und Radfahren empfohlen, weiß man heute, dass auch regelmäßiges Muskeltraining erforderlich ist, vor allem für ältere Menschen. Der Grund ist offensichtlich: Mit zunehmendem Alter schwindet die

Muskelkraft. Ab dem 30. Lebensjahr verliert ein nicht-trainierender Mensch pro Jahr rund ein Prozent an Skelettmuskelmasse, ab dem 60. Lebensjahr schon 1,5 Prozent. Bei einem ausgeprägten Verlust an Muskelmasse, einer Sarkopenie, kann jedoch selbst ein wenig Treppensteigen schon eine Qual oder sogar unmöglich sein – auch dann, wenn das Herzkreislaufsystem dank regelmäßigen Ausdauertrainings hervorragend in Schuss ist. Ziel ist, durch Kräftigung von Muskulatur, Bändern und Sehnen zum einen die Funktionsfähigkeit des Bewegungsapparates zu erhalten. Zum anderen soll der Stoffwechsel verbessert werden, wodurch Erkrankungen wie etwa Diabetes und Adipositas und ihren Komplikationen vorgebeugt wird. Aufgrund der vielfältigen positiven gesundheitlichen Wirkungen wird heute daher regelmäßiges Muskeltraining ebenso wie Ausdauertraining in der Prävention, Therapie und in der Rehabilitation bei ganz unter-

Fitness & Gesundheit 2-2011


FIBO-Finder Aussteller der FIBOmed finden Sie in unterschiedlichen Hallen. Nutzen Sie den FIBOFinder, um sich bei den für Sie relevanten Angebote im Gesundheitsbereich zu informieren und zu orientiern. www.fibo-finder.de

schiedlichen Erkrankungen angewendet und in den Leitlinien der medizinischen Fachgesellschaften empfohlen.

Medical Fitness auf der FIBO Auch in Fitnessstudios manifestiert sich die medizinischen Bedeutung des Krafttrainings. Das führt zu einem deutlichen Wandel, der sich auch auf der Internationalen Leitmesse der

Branche in Essen widerspiegelt. Das bereits 2008 ins Leben gerufene Konzept der FIBOmed wird 2011 weiter ausgebaut. Damit präsentiert sich die Internationale Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit als Schnittstelle zwischen Fitnessbranche und Vertretern der Gesundheitsbranche, wie Ärzten, Physiotherapeuten und Reha-Kliniken.

Die für den Gesundheitsmarkt relevanten Produkte und Dienstleistungen der FIBO-Aussteller werden durch das Konzept der FIBOmed kommuniziert. Dazu gehört auch der neue Aufbau der eigenen Internetseite www.fibo-med.de, auf der man sich zielgerichtet über Aussteller und Produkte aus diesem Bereich informieren kann. 

Cardiogeräte

tung s i e L e r Sie Ih n r e g i e t S

Intelligente Programme und durchdachte Konstruktion

Adaptierbares Kraftgerätemonitoring Steuern Sie neue und vorhandene Kraftgeräte über identische Mitgliedskarten

Softwarelösungen Individuelle Trainingsplanung und exakte Dokumentation Vorteil: personelle Entlastung

by

www.emotion-fitness.de

Fitness & Gesundheit 2-2011

57


Messespecial Halle 4

Aussteller Beijing Body Strong Fitness Co. Ltd. Body Space Slim & Beauty brainLight GmbH CIEC Overseas Exhibition Co. Ltd. Famous Kingdom Enterprises Co. Ltd Haiyang Libenli Body-Building Apparatus Co. Ltd. hhp Home Health Products GmbH Infotrade Media Co, Ltd. Nantong Ironman International Co. Ltd Nantong Regal Trading Co. Ltd. Nantong Top Asia Company Limited Performance Dynamics LLC Personalitygym AB Qingdao Impulse Group Co. Ltd. Qingdao Juyuan Fitness Equipment Co. Ltd

B54 B07 C11 + Halle 7 C49 B79.2 B79.1 C41 A01-B + Halle 2 A32 A19 B27.2 A12.2 A20 C43 B05 B32 C40

Qingdao Midoo Intern. Trade Co. Realryder Italy - Palmieri Pierluigi Shandong Huixiang Fitness Equipment Shandong Kingstar Sport Fitness Co Ltd Shanxi Lifecharging Fitness Equipment Co. Ltd. Shanxi Yeekang Fitness Products Co., Ltd. Space-Sun Sp. J. VI.SA SRL Weightec Electronics Technology Co. Ltd Wellness Point Srl Wohlstand Company Ltd. Wuhan Haokang Fitness Equipment Xintai Realleader Fitness Co. Ltd Zhejiang Hope Sports Equipment Co. Ltd.

B27.1 A03 C23.2 A24 B10 B30 B07 C10 A12.3 C22 B55 C23.3 B11 A12.1

Halle 5

Legende F&G-Partner DFAV-Partner DIFG-Mitglied

Aussteller Airex Gaugler & Lutz OHG Bodenmais Tourismus & Marketing GmbH Der // Sportservice DFAV - Deutscher Fitness & Aerobic Verband e.V. Elbesport International GmbH

58

A13 A30 A20 A10 A12

FISAF - Federation of International Sport, Aerobics and Fitness F&G - Fitness und Gesundheit GmbH Health & Beauty Business Media GmbH K-Swiss

A10 A10 A02 A24

Fitness & Gesundheit 2-2011


Messespecial Halle 6 Aussteller A.D.D.I. Martial Arts Organisation ABC Nutrition AICAD S.R.L. Audio Factory GmbH BENLEE Rocky Marciano Punch GmbH BODY IP GmbH & Co. KG Budoland Sportartikelvertriebs GmbH CD Sport International BV Chiba The Glove Company ClubVirtual Cube Sports GmbH Econutraceuticos, SA ElliptiGo Ltd. European Lof, S.L. eZabel fitnesswear Flexi-Sports GmbH Forward Europa Plus Handschuhe Industries Hidalgo International B.V. Hot-Chili & D.A.R.T. GmbH Hunter Sports Intersport Deutschland eG IronMaxx Sporternährung Isostar Genuport Trade AG Jentschura International GmbH Joya Sports bv JSTB International s.r.o Kernpower Company LaVita Vertriebs GmbH Lisaro Export & Import GmbH Loft 1 Fitness Ludwig Artzt GmbH Makesports GmbH MASAI Germany GmbH Matibas Enterprises Mogani.de GmbH Monilux Move Ya! Lifestyle Kontor GmbH Moving Quality Concepts Mr. Belt

C35 E11 C12 C26 B29 D26 A12 B25 C22 A21 E41 E08 C13 C24 C37 B20 B31 B28 D27 E06 D09 D20 B14 B30 A14 D21 E12 D24 D12 A13 D37 E42 B39 C38 B38 A15 A16 B37 D36 A11

Personalamt der Bundeswehr Pirate Ronald Prinzlau Pokal Industries (PVT) LTD PROVIO OY RFG Sportvertrieb GmbH Schramm Sport GmbH Sk8te4u sports production GmbH Skechers USA Deutschland GmbH Sport und Fashion Outlet Sportlädchen GmbH

E13 A20 D28 C18 E15 E34 C15 C36 B10 C45

Sportorders bvba The Burn Machine Throwdown Trentventure Triumph International AG Ultimate Guide United Fight Wear Vertical Leisure ZUMBA FITNESS

C34 +D25 A22 C14 E07 D22 D23 C14 B32 D33

Legende F&G-Partner DFAV-Partner DIFG-Mitglied

Galeria 7

3

7

4

4

2

4

4A

2

2

Aussteller All Stars Fitness Products GmbH G10 + G17 + G20 Power Block Fitness Ltd. G25 GoFit G25 wellness & media / heiss + kalt / h+k professional G26-A + Medienpavillon Sypoba G26-B MEDICOS medical e.K. G28 Freyway Medical G30-A Marpo Kinetics Inc. G31

60

EPL Medizintechnik GmbH Fitness-Schnecke Espressobox FREI AG Intexsol GmbH Escape Fitness GmbH KÜBLER Sport Maxinutrition pullsh active

G32 G33 G35 G36 + 1/D12 G37 G39 G40 G41 G42

Finlease Srl G43 Schneider - Das Gute aus der Natur G44 Tanita Europe B.V. G45 TOGU Gebr. Obermaier OHG G46 IMM Holding GmbH G48 DIFG - Deutscher Industrieverband für Fitness & Gesundheit e.V. G49 Perform Better Europe G50 + Halle 6 C23 Saftart GmbH & Co. KG G70

Fitness & Gesundheit 2-2011


Wir suchen (im Kundenauftrag)

Wir bieten an (im Kundenauftrag)

 Ständig Fitness-Studios ab 2.000 Mitgliedern mit guten Renditen für unsere Kunden.

1. Hochprofitable Fitness-Anlage im PLZ-Gebiet 6

 Momentan suchen wir schwerpunktmäßig Anlagen im Frankfurter Raum (incl. Offenbach, Wiesbaden, Mainz, Darmstadt)

 lang laufender, günstiger Mietvertrag,

Sowie  In der Rheinschiene (Krefeld, Mönchengladbach, Düsseldorf, Köln, Bonn)

 mit großem Kurs- und neu renoviertem Sauna- und Wellnessbereich,  geringe Fluktuation, sehr gute Rendite,  Kaufpreis auf EBITA-Basis 2. Günstiges 300 m²-Objekt (bis dato Damenstudio) in 25.000-Einwohner-Stadt des nordrhein-westfälischen Selfkants.  Niedriger Einstiegspreis, z.B. für Mr.Sporty-Club geeignet. 3. Monopolstellung in einer Kleinstadt des PLZ-Gebiets 63  ca. 2.500 Mitglieder (12/2010),  langfristige Mietverträge, seit 19 Jahren  in einer Hand,  Kaufpreis auf EBITA-Basis


Messespecial Halle 7 Aussteller

Legende F&G-Partner DFAV-Partner DIFG-Mitglied

Ajoometics Co. ltd A14 American Energy Products GmbH A37 AMS Vertrieb GbR B37 Bad Company GmbH & Co. KG C12 Belly Attack A17 Beny Sports GmbH B10 Blinksport GmbH C42 bodyboom GmbH B33 Bodyswiss & Swissplate GmbH C53 Bodytone International Sport SL C15 Comfort Gesundheitstechnik GmbH & Co. KG E11 David Health Solutions Ltd. B11 Dr. Bientzle Franchise GmbH A33 Dr. Duve Inkasso GmbH E24 Eleiko Sport AB A10 ERHARD SPORT International GmbH & Co. D36 FFB Gebr. Holzinger GmbH C24 Fitness Farm Pepper´s GmbH C23 FRAVANTI International AB D42 Fun & Fitness Lda D16 GE Healthcare Lunar C43 GEMA Kommunikation C13 GrapiVit für Deutschland D43 HealthCo Holding GmbH D60 HOOPacademy A39 HOSAND Technologies srl D12 Inferno Bikes International D05 intelligent motion GmbH E26 IST-Studieninstitut GmbH D60 + Halle 2 C34 Jordan Fitness E12 Juno Medical Oy C46 LAMIFLEX SPA D15 Ledraplastic SPA A11 Macomo GmbH E14 MGC GmbH A30 Obstsaftkellerei Josef Möller GmbH & Co. KG A02 Perfect Score AG A40 Pilardio A41 Pitk Pelotas E16 Prefit Bodyscan / wegamed gmbh D10 Rayer Design B36 Redcord GmbH C47 Riviera Fitness Vertrieb A02 + B10 SBI UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG C32 schwa-medico GmbH D14 Sellfit SRL E15 SENSOSPORTS GmbH B35 Siebeneicher Sport Products B34 Siluet Fitex E20 Sonic World Co., Ltd A15 SONO Deutschland GmbH C17 SOSFO - Korea Sports Promotion Foundation B30 Sport-Thieme GmbH C40 TM Technischer Gerätebau GmbH C10 TS Korea Co., Ltd. D14 Vacu Fit Sp. z.o.o. D40 Variosports GmbH B32 VESCAPE A35 Vistawell AG A12 Wellefit A36 WTEK SNC A13

Halle 8

Aussteller Masters Gym GmbH A20 Man’s Health Fitness Check A30

62

Fitness & Gesundheit 2-2011


... uuund Acti Die FIBO bietet als größte Fitnessmesse der Welt eine einzigartige Übersicht über die Entwicklungen und Produkte der Branche. Traditionell hat sie damit auch den Trainern sehr viel zu bieten. 2011 geht die FIBO mit jeder Menge Neuerungen noch mehr auf die Belange der Trainer, Presenter und Instruktoren ein.

FIT FOR FUN Cycling Festival

Nachgefragt bei FIBO-Botschafterin Jessica Exposito Seit 2010 werben internationale Fitness-Promis europaweit als FIBO-Botschafter für das Branchen-Event in Essen. Jessica Exposito vertritt die FIBO in ihrem Heimatland Spanien. F&G: Warum bist du FIBO-Botschafterin für Spanien geworden?

Bis zu 1.000 Indoor-Cycler im Gleichtritt? Das gibt es nur auf der FIBO! Bereits zum 7. Mal findet das große FIT FOR FUN Cycling Festival statt. In diesem Jahr bekommt das beliebte Event ein neues Zuhause. Die Location liegt direkt an der Halle 1 am Eingang Süd. Der Saal „Deutschland“ bietet beste Bedingungen für Licht und Musik sowie eine angenehmere Atmosphäre für die Sportler. Auch neu: Alle Räder werden in diesem Jahr von der Firma Tomahawk (Group Fitness) gestellt. Am Samstag, den 16. April bietet Tomahawk verschiedene Sessions für alle Leistungsniveaus. Ein weiterer Höhepunkt ist natürlich der große Cycling-Marathon, der am Sonntag, 17. April, stattfindet.

Jessica Exposito: Ich arbeite seit fünf Jahren auf der FIBO und seit 14 Jahren in der Fitness-Branche. Ich bin in Europa, den USA und Asien unterwegs. Die FIBO ist das größte Branchen-Event. Es ist eine Ehre für mich, in meinem Land FIBO-Botschafterin zu sein. F&G: Warum sollte man aus dem Ausland nach Essen kommen? Jessica Exposito: Weil die FIBO nunmal DER Treffpunkt der Fitness-Branche in Europa ist, jedes Jahr. Nur hier findet man die ganze Bandbreite. Wer sich über die neuesten Innovationen informieren will, seine Business-Kontakte ausbauen oder neue aufbauen will, der findet auf der Leitmesse einfach die beste Plattform. Außerdem gibt es Top-Conventions, die besten FitnessInstruktoren und die neuesten Trends von den internationalen Stars.

4. Cycling Event für die Tour der Hoffnung Unterstützen Sie mit Ihrem Unternehmen krebskranke Kinder! Schwitzen für einen guten Zweck kann man am Freitag, den 15. April, beim Cycling-Event zu Gunsten der Tour der Hoffnung. Wo? Natürlich auf der FIBO. Ob Unternehmen, öffentliche Einrichtung oder private Interessengruppe: Unter dem Motto „Mit Bewegung etwas bewegen" können alle am FIBO-Freitag wieder ihr soziales Engagement und ihre Sportlichkeit beweisen. Die Teilnehmer leisten einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung krebskranker Kinder: Durch die Anmietung der Indoor-Räder sowie durch individuelle Spenden erhofft sich der FIBO-Veranstalter, eine erhebliche Spendensumme, die zu 100 % der Essener Elterninitiative zur Unterstützung krebskranker Kinder e.V. zugute kommt. Die Initiative gibt seit über 25 Jahren Hilfestellung für betroffene Familien, unter anderem mit einem Elternhaus in direkter Nähe zur Kinderklinik. 2010 kamen stolze 8.000 Euro zusammen – vielleicht lässt sich das Ergebnis in diesem Jahr noch toppen. Informationen zur Anmeldung und zum Ablauf gibt's bei Kim Dröge vom FIBO-Team unter 0211/90191335 oder kim.droege@reedexpo.de.

64

Fitness & Gesundheit 2-2011


on!

Conventions auf der FIBO DFAV-Convention Die neuesten Moves von den besten Presentern der Welt lernen! Der Deutsche Fitness und Aerobic Verband e.V. (DFAV) erwartet Sie auch 2011 wieder in Halle 5 mit internationalen Top Presentern, wie Jessica Exposito, Balázs Füzessy, Per Markussen oder Jutta Schuhn. In einzigartiger Atmosphäre können Trainer und Instruktoren neue internationale Top-Choreographien testen und die heißesten Trends aus dem Bereich Group-Fitness ausprobieren.

y und ... Balasz Füzess

An allen vier FIBO-Tagen stehen verschiedene Trainingseinheiten zur Auswahl – auf jeweils zwei Flächen gleichzeitig. Darüber hinaus finden auch mehrere Theorie-Stunden statt, um Ihr Wissen noch weiter auszubauen. Umkleiden und Duschen stehen wie gewohnt zur Verfügung. Im Anmeldepreis zur DFAV-Convention sind bereits Erfrischungen während der Convention sowie der Eintritt zur FIBO enthalten. Alle Informationen zur Internationalen DFAV Convention sowie das Anmeldeformular finden Sie unter www.pure-emotion.de oder www.fibo.de. In der Halle 5 ist neben der DFAV-Convention auch das nationale Trainerregister vertreten – eine gute Gelegenheit, sich einfach mal zu informieren.

... Per Markuss en für den DFAV auf der FIBO

Promi-Trainer live auf der ZUMBA-Bühne

Siegerin 2010: Ilka Westermeyer

Bereits zum dritten Mal findet das OM Sportmodel-Casting auf der FIBO statt. Wer Sportmodel werden möchte, kann sich direkt bei der OM Sportmodel-Agentur in Halle 6 bewerben

Fitness & Gesundheit 2-2011

Auf der ZUMBA-Bühne werden wieder viele bekannte, aber auch neue Stars zu sehen sein. Gespannt sein darf man auf das brandneue Outfit der Bühne, die sich in diesem Jahr in einem anderen Look präsentiert. Ein besonderes Highlight: Hollywoods Promi-Trainer Harley Pasternak. Er trainiert Stars wie Oscar-Gewinnerin Natalie Portmann und Halle Berry, Model und Schauspielerin Eva Mendez, Rapper LL Cool J oder It-Girl Megan Fox. Harley Pasternak zeigt den FIBO-Besuchern, wie auch sie fit wie die Hollywood-Stars werden können – von Donnerstag bis Samstag auf der Bühne, Interviews und Autogrammstunden inklusive.

Promi-Coach Harley Pasternak

Besonders heiß wird es auch wieder, wenn Tanya Beardsley mit der mitreißenden Zumba-Truppe die Bühne betritt.

65


∼ Kongresse auf der FIBO GETUP Fachkongress

Am 15. und 16. April 2011 – also Freitag und Samstag – findet zum 5. Mal der GETUP Kongress im Rahmen der FIBO statt. Veranstalter sind die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement und Reed Exhibitions Deutschland. Der GETUP-Kongress versteht sich als Forum für Fachleute aus der Fitness- und Gesundheitsbranche und steht allen Fachbesuchern (Studiobesitzer, Mitarbeiter) und fitnessorientierten Personen offen.

„Ready for health business“?

Die Teilnehmer erwartet ein abwechslungsreiches Kongressprogramm mit Vorträgen erfolgreicher Unternehmer, angesehener Wissenschaftler und kompetenter Branchenvertreter. Thematische Schwerpunkte werden die Umsetzung aktueller Trends rund um den Gesundheitsmarkt, Best-Practice-Vorträge sowie Fachforen in den Themengebieten Ernährung, Management und Bewegung sein. Abgerundet wird das Programm durch ein attraktives Rahmenprogramm, u.a. mit geführten Messerundgängen und Zugang zu den FIBO-Messehallen an den gebuchten Kongresstagen. Aktuelle wissenschaftliche Informationen, erfolgreich umgesetzte Konzepte und hochkarätige Referenten geben viele Impulse für die tägliche Praxis im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Zudem bietet der Kongress auch eine ideale Plattform für den aktiven Austausch zwischen etablierten Fach- und Führungskräften der Branche und motivierten jungen und hochqualifizierten Einsteigern wie z. B. den Studierenden der Deutschen Hochschule. Dank der Unterstützung durch Sponsoren kann die Teilnahme am GETUP-Kongress 2011 wiederum zu einem sehr günstigen Preis-Leistungsverhältnis angeboten werden. Weitere Informationen zum Kongress erhalten Sie unter www.getup-kongress.de.

Wohlfühlen 2.0 Spa- und Wellness Fachtage

Auch 2011 findet auf der FIBO wieder die Spa- und Wellness Fachtage statt, zum 6. Mal. Die Spa- und Wellness Fachtage sind der alljährliche Treffpunkt der Fach- und Führungskräfte aus den Branchen Spa, Fitness, Wellness und Medical. Am 14. und 15. April 2011 – das sind der Donnerstag und der Freitag – werden frische Ideen rund um das Wohlbefinden Ihrer Kunden vorgestellt.

66

Die Referenten sind durchweg Experten der Branche. Sie präsentieren die neuesten Trends und zeigen Ihnen, wie Sie sich vom Wettbewerb absetzen. Nach ihren Vorträgen stehen Ihnen die Referenten für Fragen und Diskussionen gerne zur Verfügung. Verpassen Sie nicht dieses abwechslungsreiche Programm. Ausführliche Infos bekommen Sie unter www.spa-business-verlag.de.

Fitness & Gesundheit 2-2011


FIBO-Infos FIBO – Internationale Leitmesse für Fitness, Wellness und Gesundheit Messegelände Essen (Eingänge West & Süd) Norbertstraße, 45131 Essen Termin 14. - 15. April: für Fachbesucher 16. - 17. April: für Fach- und Privatbesucher Ort: Messegelände Essen Öffnungszeiten: täglich 9.00 - 18.00 Uhr Tickets online buchen und einfach ausdrucken. Informationen unter www.fibo.de und www.fibo-med.de

Eintrittspreise für Fachbesucher Online Vorverkauf Tageskarte e 20,00 2-Tageskarte € 26,00 Gruppenkarte € 15,00 (pro Person, ab 10 Personen) Dauerkarte € 45,00 Vor Ort Tageskarte 2-Tageskarte Gruppenkarte Dauerkarte

€ 26,00 € 34,00 € 18,00 (pro Person, ab 10 Personen) € 50,00

Anfahrt zum Messegelände

Ob Restaurants, Bars, Diskotheken oder Kulturelles, Essen hat einiges zu bieten.

Casino Zollverein

Wallberg - Bar & Restaurant

Eine ehemalige Kompressorenhalle mit 6 Meter hohen Betonsäulen und modernem Innendesign behergt Bar, Restaurant und Lounge. Casino Zollverein GmbH, Schacht XII Gelsenkirchener Straße 181, 46309 Essen Öffnungszeiten von 11.30 Uhr bis 0.00 Uhr +49 (0) 201 830 24 0, www.casino-zollverein.de

Das Restaurant Wallberg finden Sie in der Philharmonie Essen Saalbau. Bar-Angebot im Dachgeschoss der Philharmonie, Donnerstag, Freitag und Samstag ab 21.00 Uhr geöffnet. Restaurant Wallberg in der Philharmonie Essen Huyssenallee 53, 45128 Essen Das Restaurant hat täglich ab 11.30 Uhr geöffnet. +49 (0) 201 81 22 86 10, www.wallberg-essen.de

68

Foto: Sven Lorenz, pixelio.de

Foto: Andreas-van-den-Berg, pixelio.de

Essen by Night

Fitness & Gesundheit 2-2011


Europas größter Treffpunkt der Bodybuilding- und Kraftsportszene ier trifft sich die gesamte Branche. Über 20.000 Besucher aus der ganzen Welt trafen 2010 auf knapp 100 Aussteller auf der FIBO POWER. Auch die FIBO POWER 2011 wird wieder Europas größter Treffpunkt der Bodybuilding und Kraftsport-Szene. Hersteller und Anbieter von Sporternährung, Getränkesystemen, Sportgetränken, Ernährungsprogrammen, Diäternährung, Nahrungsergänzungsmitteln, Bodybuilding-Fashion sowie Zubehör und Accessoires für Bodybuilding und Kraftsport präsentieren ihre Neuheiten.

H

Spektakuläres Showprogramm Jahr für Jahr wartet die FIBO Power mit einem Showprogramm auf, das keine Vergleich zu scheuen braucht. Athleten zeigen nicht nur auf der Bühne in FIBO POWER Pro Championships powered by Ed & Betty Pariso IFBB Pro Men´s Bodybuilding, IFBB Pro Women´s Bodybuilding, IFBB Pro Women's Fitness, DBFV-Bikini-Cup und Special Guests. Der Zeitplan: Pre-Judging: ab 10.30 Uhr auf der Hauptbühne in Halle 10/11 Finale: ab 20 Uhr im Colosseum Theater Essen Tickets und weitere aktuelle Infos gibt es im Internet: www.pro-championships.com.

Arm Wars Ferocity Auf einer eigenen Bühne in der Halle 9.1 werden am 16. & 17. April sich die bekanntesten Armwrestler aus über 10 Ländern packende Duelle liefern. Das Event wird von EuroSport in über 60 Länder übertragen.

Fitness & Gesundheit 1-2011

Halle 10/11, was sie drauf haben, sondern auch an den Ständen ihrer Partner. Das Progamm 2011 ist gespickt mit Highlights, von denen wir hier leider nur einige erwähnen können. Ausführliche Informationen zum Programm und den verschiedenen Competitions gibt’s unter www.fibo-power.de. FIBO POWER TAPOUT CUP In der Halle 9.1 (1. Etage) sind für Samstag und Sonntag spannende Kämpfe einer aufstrebenden Kampfsportart angesetzt. Teilnehmen werden ca. 50 Athleten, die in Kampfkünsten wie dem Luta Livre, Judo, Aikido oder Brazilian Jiu- Jitsu ausgebildet sind.

FIBO Strongman ClassX Die Strongman ClassX 2011 gehört wieder zu der „Strongman Champions League Serie“. Zum ersten Mal wird ein Open Air Contest durchgeführt. Im Innenhof zwischen den Hallen 6, 9 und 10/11, wird die StrongmanArena aufgebaut. Eine mobile, überdachte Tribüne und genügend Stehplätze werden vorhanden sein.

NAC Ms. Fitness & Ms. Figure International Multipower Professional präsentiert die Ms. Fitness & Ms. Figure International am Sonntag, den 17. April um 12 Uhr auf der großen Showbühne in Halle 10/11.

Miss Polefitness Germany Am 16. Und 17. April 2011 findet die 1. offizielle „Miss Polefitness Germany Meisterschaft“ im Rahmen der FIBO POWER statt. Halbfinale in Halle 12: Samstag, 16. April 2011 Finale in Halle 10/11: Sonntag, 17. April 2011 (Uhrzeiten werden noch bekannt gegeben) Interessierte Pole -Tänzerinnen können sich ab sofort unter www.misspolefitness.de direkt für die Teilnahme an den Wahlen anmelden und sich beim Contest das Ticket für das nächste Weltfinale sichern.

69


Gesundheit

War früher wirklich alles besser?

Prof. Dr. Theodor Stemper Sportwissenschaftler, Privat-Dozent an der Bergischen Universität Wuppertal, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Prae-Fit (DSSV, DFAV, dflv) und Ausbildungsdirektor Fitness beim DFAV e.V.

„Och wat wor dat fröher schön ...!“, Kölner kennen das! Gerade wurde es im Karneval zelebriert, richtig melancholisch. Da erklang es wieder, das alte Lied von Willi Ostermann: „Ach, wat wor dat fröher schön doch in Colonia ...!“ Und der ganze Saal sang mit. War das aber früher wirklich nur schön? Einerseits ja – in der Fitnessbranche zumindest. Denn die Kunden, früher meistens dem Bodybuilding zugeneigt, wussten schon, „wie es geht mit dem Training“. Im Grunde brauchte damals ein Studio eigentlich gar keine Trainer. Wenn überhaupt jemanden, dann höchstens eine Aufsicht. Doch diese Zeiten sind endgültig passé. Wer heute erfolgreich ein Fitness-Studio führen möchte – speziell ein mittelständisches, inhabergeführtes – der kommt an einem auf keinen Fall vorbei: Einer erstklassigen Betreuungsqualität. Denn die Alters- und Zielgruppen haben sich grundlegend verändert. Nicht mehr vorwiegend der junge, sportliche Mann interessiert sich für das Training im Studio, sondern eher der unfitte, mittelalte und ältere Mensch – und zwar sowohl Männer als auch Frauen, insbesondere im höheren Lebensalter. Mindestens 8-10 % in diesem Kundensegment sind offen für Fitnesstraining, Tendenz weiter steigend, vorausgesetzt es wird fachlich gut betreut! Und für diese Hauptzielgruppe ist ohne eine grundständige Ausbildung, wie die B-Lizenz und die neue Fitness A-Lizenz des DFAV e.V., keine fachkompetente Betreuung und Beratung mehr möglich. Die Zeiten haben sich geändert! Och ..., wie wird das noch schöner in der Zukunft. Prof. Dr. Theo Stemper, Ausbildungsdirektor Fitness DFAV e.V.

Kurz gemeldet Übergewichtige Kinder durch Training besser in Mathe Regelmäßiges Training verbessert die Fähigkeit übergewichtiger, vorher inaktiver Kinder zu denken, zu planen und sogar mathematische Probleme zu lösen – das haben Wissenschaftler der Georgia Health Sciences University herausgefunden. Die Verbesserung der cognitiven Fähigkeiten waren bei den Kindern deutlicher zur erkennen, als Verbesserungen der Leistung des Herzkreislaufsystems. Mit der einleuchtenden Aussage, "You cannot move your body without your brain", kommentiert die klinische Psychologin Dr. Catherine Davis, eine der Autoren der Studie, die Ergebnisse. Studie: Davis, Catherine L.; et al., Exercise improves executive function and achievement and alters brain activation in overweight children: A randomized, controlled trial.. Health Psychology, Vol 30(1), Jan 2011, 91-98 Quelle: www.sciencedaily.com

Power Plate hilf bei Gewichtsreduktion Neue wissenschaftliche Studien von der Universität Antwerpen zeigen, dass ein regelmäßiges Power Plate Training in Kombination mit einer gesunden Ernährung zu einer deutlichen Abnahme des Körpergewichtes und des viszeralen Fettgewebes bei übergewichtigen Personen führen kann. Das Power Plate Training war in seinen Effekten einem konventionellen Krafttraining überlegen. Demnach stellt ein Power Plate Training eine optimale Möglichkeit zur Gewichtsreduktion dar.

Franchise-System Bodystreet setzt auf EMS Die Fitness-Studio-Kette Bodystreet setzt nach eigenen Angaben auf eine Methode, die sich in der Astronautik und Sportmedizin bereits durchgesetzt hat: das EMS-Training. Durch EMS (Elektromuskelstimulation) sollen sich laut Bodystreet bereits mit 20 Minuten Training im Monat positive Ergebnisse erzielen lassen. Gegründet wurde Bodystreet im Juli 2009. Seither ist das Unternehmen kontinuierlich auf aktuell 55 Standorte gewachsen. Quelle: franchiseportal.de

70

Fitness & Gesundheit 2-2011


Gesundheit

DFAV-Seminarticker Fitness Trainer A-Lizenz (Prävention) Hamburg 1. Seminar 2. Seminar 3. Seminar 4. Seminar

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21.-22.05.2011 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18.-19.06.2011 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16.-17.07.2011 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13.-14.08.2011

Bonn – Nachmeldungen möglich 1. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12.-13.03.2011 2. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 09.-10.04.2011 3. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 07..08.05.2011 4. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28.-29.05.2011 S-Lizenz Fachtrainer für Wirbelsäulengymnastik Frankfurt 1. Seminar: Healthy Back. . . . . . . . . 25.-26.06.2011 2. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 09.-10.072011 3. Seminar . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 30.-31.07.2011 Prüfung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 03.09.2011

dfav.de

DFAV-WORKSHOPS Training bei Blutgefäßkrankheiten München . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10.04.2011 Stuttgart . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 07.05.2011 Training für Osteoporose Bielefeld / Schloß-Holte . . . . . . . . . . . . . 03.04.2011 Inhouse Schulungen

Über die Seminare hinaus bietet der DFAV e.V. interessierten Studios und Unternehmen für Mitarbeiter auch Inhouse-Schulungen in Ihren eigenen Räumlichkeiten an – individuell und am Bedarf des Studios ausgerichtet. Weitere Informationen hierzu auf Anfrage an die DFAV-Geschäftsstelle, Telefon: 0228/72530-16

Strukur der Ausbildung A-Lizenz (Prävention) Seminar 1: Tag 1: Fitnesstraining und Gesundheit Tag 2: Intensivierung des Muskeltrainings durch Vibrationstraining Seminar 2: Tag 1: Spezifische Mess- und Trainingsmethodik im gesundheitsorientierten Ausdauersport Tag 2: Spezifische Mess- und Trainingsmethodik im Ausdauersport bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen; Herz-Kreislauf-Probleme und -Erkrankungen Seminar 3: Sport bei Stoffwechselkrankheiten, Diabetikersport Tag 1: Diabetes Typ 2 / Typ 1 (Diagnostik, Ätiologie, Epidemiologie), s. S. 72-73 Tag 2: Übergewicht und Adipositas (Diagnostik Epidemiologie, Ätiologie) Seminar 4: Orthopädische Aspekte des Sports Tag 1: Rücken, Wirbelsäule; Rücken-Schule; RückenProbleme und -Erkrankungen Tag 2: Hüft-, Knie- Schultergelenk; „Gelenk-Schule“ International anerkannt

Die Ausbildungen des DFAV e.V. sind aufgrund der Mitgliedschaft im Weltverband FISAF (www.fisaf.org) international anerkannt. Auf Wunsch besteht die Möglichkeit ein FISAF-Zertifikat (internationale Urkunde) zu erhalten.

Fitness & Gesundheit 2-2011

Alle weiteren Infos zu Veranstaltungslocations, Preisen, Ausbildern, etc., bekommt Ihr unter www.dfav.de

71


Gesundheit

Qualifikation geschafft

Ausbildung in der A-Lizenz (Prävention) des DFAV e.V.

Die A-Lizenz-Ausbildung des DFAV e.V. wird durch die Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Sport der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) unterstützt. Durch diese Ausbildung erlangen Absolventen die Basisqualifikation Diabetes im Rahmen der TÜV-Zertifizierung „Fitnesstraining für Diabetiker“.

it der neuen Ausbildung A-Lizenz Fitness Trainer/in (Prävention) hat der DFAV auf die Tatsache reagiert, dass immer mehr Kunden das Fitnessstudio aufsuchen, die man vor Jahren eher in physiotherapeutischen Praxen oder Rehabilitationseinrichtungen vermutet hätte. Absolventen dieser Medical Fitness-Ausbildung erwerben die Kompetenz, die Menschen zu beraten und zu betreuen, die ihre Gesundheit erhalten oder

M

wiederherstellen wollen. Dazu gehören z. B. Personen, die bereits einen oder mehrere Risikofaktoren besitzen, deren Belastungs- oder Leistungsfähigkeit vorübergehend oder dauerhaft eingeschränkt ist, oder die eine Therapie erfolgreich absolviert haben – Personen also, die trotz Einschränkung, aber mit Einverständnis ihres Arztes ihre Fitness trainieren möchten. Der vielleicht am weitesten verbreitete Risikofaktor ist Diabetes.

Prof. Dr. Theodor Stemper Sportwissenschaftler, Privat-Dozent an der Bergischen Universität Wuppertal, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Prae-Fit (DSSV, DFAV, dflv) und Ausbildungsdirektor Fitness beim DFAV e.V.

72

Fitness & Gesundheit 2-2011


Gesundheit

Diabetes und körperliche Aktivität

Basisqualifikation für TÜV-Siegel

Körperliche Aktivität ist eine der wesentlichen Säulen in der Prävention und Therapie des Diabetes mellitus Typ 2. Durch zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen ist mittlerweile belegt, dass es durch gezielte und ausreichende körperliche Belastungen und Sport zu zahlreichen gesundheitlich wertvollen Anpassungen kommt. Vor allem die direkt mit dem Diabetes zusammenhängenden (Risiko-)Faktoren werden durch das Training positiv beeinflusst. So lassen sich vor allem folgende Effekte nachweisen:  Verbessertes Blutzuckerprofil  Erhöhte Insulinsensitivität  Verbessertes Lipidprofil, vor allem durch Erhöhung der HDL-Werte  Verringerung des Blutdrucks  Reduzierte Herzfrequenz in Ruhe und bei gegebenen Belastungen  Verbesserte Gerinnungseigenschaften des Blutes  Kontrolle des Körpergewichts, z. B. verbraucht man schon durch eine Stunde zügigen Walkens 300 kcal  Verbesserte Körperzusammensetzung durch Reduktion des Körperfettanteils und Aufbau von Muskelmasse  Verbessertes körperliches und psychisches Wohlbefinden.

Das Modul „Diabetes & Sport“ hat gleichzeitig Bezug zum neuen TÜV-Gütesiegel für Diabetikertraining. Das Siegel soll dazu beitragen, Diabetikern unbegründete Berührungsängste vor dem Training im Fitnessstudio zu nehmen. Die Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Sport der Deutschen DiabetesGesellschaft (DDG) hat gemeinsam mit dem TÜV Rheinland Kriterien für dieses Gütesiegel „Fitnesstraining für Diabetiker“ erstellt. Dazu äußert sich der Sportmediziner Dr. Behrens wie folgt: „Menschen mit Diabetes benötigen Sicherheit beim Sport. Dies gilt umso mehr für Sporteinsteiger, die die Wirkung von körperlicher Aktivität auf ihre Krankheit oft nur schwer einschätzen können.“ Fitnessstudios können ab sofort dieses Gütesiegel beim TÜV Rheinland beantragen. Die Verbindung zur A-Lizenz ergibt sich daraus, dass eine Fortbildung zu Diabetes & Sport, wie sie hier in Kooperation mit der DDG im Rahmen der A-Lizenz angeboten wird, als Basisqualifikation Diabetes im Rahmen der TÜV-Zertifizierung für die zertifizierten Fitnessstudios gilt. Damit wird sichergestellt, dass auch tatsächlich in den Studios, die mit dem Siegel ausgezeichnet werden, diabetologischer und sportmedizinischer Sachverstand vorliegt. Der DFAV ist davon überzeugt, gemeinsam mit diesem hervorragenden Partner eine hochwertige, zukunftsträchtige und äußerst marktgerechte ALizenz-Ausbildung anzubieten, die angesichts der weiter stark zunehmenden Zahl der Diabetiker absolut zeitgemäß ist. Vorstand und Ausbildungsleitung des DFAV möchten sich daher an dieser Stelle nochmals ausdrücklich für das wohlwollende Entgegenkommen bei der Arbeitsgemeinschaft Diabetes & Sport, in Sonderheit bei Dr. Meinolf Behrens, bedanken.  Prof. Dr. Theodor Stemper

Diabetes in der A-Lizenz Die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema Diabetes und Sport sind auch Grundlage des entsprechenden Moduls in der neuen ALizenz-Ausbildung des DFAV. Da es aber in der Betreuung der Gruppe der Diabetiker und Prä-Diabetiker zum Standard gehört, dass diese medizinisch betreut werden, ist auch für die Ausbildung die Kooperation eines Diabetologen erforderlich. Der DFAV ist daher sehr erfreut darüber, dass sich nun die Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Sport bereit erklärt hat, dieses Modul nicht nur ideell mitzutragen, sondern auch großzügig personell zu unterstützen. Der sportwissenschaftliche Referent, Diplom-Sportlehrer Detlev Kraft, wird durch Dr. med. Meinolf Behrens, Diabetologe aus MindenPorta und Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Diabetes & Sport der DDG, unterstützt. Dr. Behrens übernimmt den ärztlichen Teil im Umfang von zwei Stunden bei den DFAV Seminaren.

Fitness & Gesundheit 2-2011

Dr. med. Meinolf Behrens Seit 2002 niedergelassener Arzt mit internistisch-diabetologischem und sportmedizinischem Schwerpunkt im Diabeteszentrum Minden-Porta. Vor seiner Selbstständigkeit ist er als Oberarzt am Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen tätig gewesen. Seit 2005 ist Dr. Meinolf Behrens im Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Diabetes und Sport der Deutschen Diabetes-Gesellschaft aktiv. Schwerpunktmäßig ist er hier für das Gütesiegel „Fitnesstraining für Diabetiker“ verantwortlich, das gemeinsam von der AG Diabetes und Sport der DDG/diabetesDE und dem TÜV Rheinland entwickelt worden ist. www.diabetes-minden.de

73


Marketing & Sales

Generalist oder Spezialist? Positionierung Ihres Fitnessbetriebes Schützt eine klare Positionierung vor einem wachsenden und aggressiven Wettbewerb? Wie kann sich der Fitnessanlagenbetreiber inhaltlich so positionieren, dass er gegen Angriffe, z. B. auf preislicher Ebene oder durch Eröffnung anderer Clubs, gewappnet ist? ine Fitnessanlage muss heute eine klare Ausrichtung haben, um in dem wachsenden Wettbewerb langfristig bestehen zu können. So ähnlich lautet seit Jahren das Credo der Unternehmensberater, die als „Positionierungsstrategen“ den Anlagenbetreibern die Richtung weisen. Stellt sich die Frage, ob sie tatsächlich an der langfristigen Positionierung der Anlage interessiert sind oder sie auch einfach nur Trends der Fitnessindustrie aufgreifen und diese in modifizierter Form „beratend“ kommunizieren. Wenn es so wäre, dass Trends zur Positionierung genutzt werden, besteht die Gefahr, dass der Einrichtung nie eine echte Positionierung gelingt, da Trends bekanntlich wechseln.

E

Positionierung: Eine Langzeitstrategie Eine langfristige Positionierung erfordert allerdings einen gewissen Zeitraum und enormes, the-

74

Moderne Rückentherapie – segmentale Stabilisation

menzentriertes Engagement, das konsequent und intensiv kommuniziert werden muss. Hierzu gehört ebenso die Einsicht, dass man nicht alles kann und anbietet. Die Entwicklung einer inhaltlichen Stärke oder bestimmter Merkmale bildet die Basis der Positionierung, die die Kompetenz der Einrichtung eindeutig erkennen lässt. Der Aufbau eines „Kompetenzzentrums“ für einen bestimmten Bereich kann daher Jahre dauern und erfordert eine kontinuierliche Weiterentwicklung und Pflege sowohl der eingesetzten Gerätetechnik als auch des Personals

(Know-how). Diese konsequente Strategie verfolgen nur die wenigsten Einrichtungen. Viele andere erreichen daher nie eine wirkliche Positionierung oder verlieren sie nach einiger Zeit. Insbesondere Fitnessanlagen lassen sich durch Trends leiten und bieten ein unspezifisches, breit gefächertes Angebot für unterschiedliche Zielgruppen. Wenn aus einem „Rückenfitness-Zentrum“ im Laufe der Zeit ein „Rücken,- Abnehm- und HerzKreislaufzentrum“ wird, schwächt die Anlage ihre ehemalige Kernkompetenz und mindert in ihrem Angebot die Spezialisierung.

Fitness & Gesundheit 2-2011


Marketing & Sales

Generalist oder Spezialist? Als Generalist läuft man Gefahr „alles“ zu können jedoch nur auf durchschnittlichem Niveau. Eine Positionierung und Spezialisierung bedeutet die nachhaltige inhaltliche Entwicklung eines bestimmten Themengebietes für eine bestimmte Zielgruppe. Der aufmerksame Beobachter der Fitnessbranche stellte in den vergangenen fünf Jahren den Wandel vieler Einrichtungen vom Fitnesscenter zum Gesundheitszentrum fest. Weiterhin erkennt man den deutlichen Trend zum Discountstudio. Der Discountanbieter verbreitet eine unmissverständliche Botschaft: Gerätegestütztes Fitnesstraining zum günstigen Preis. Im Wettbewerb mit den Discountern muss sich das konventionelle Fitnesscenter absetzen und sich um neue, qualitativ hochwertigere Inhalte bemühen. Die Flucht nach vorne geht in der Regel mit der Implementierung therapieergänzender und gesundheitsbezogener Dienstleistungen einher. Diese Angebote liegen abseits von „Fit und Fun“ und beziehen sich auf konkrete gesundheitliche Problemstellungen und Erkrankungen, die viele Menschen betreffen. Von nennenswerter sozialmedizinischer Bedeutung ist hier bestimmt der Rückenschmerz und die aus Bewegungsmangel und Fehlernährung bedingten Erkrankungen. Der Generalist wird sich als „Rücken-Abnehm- und HerzKreislauf-Zentrum“ darstellen, um möglichst große Zielgruppen zu erreichen. So agiert die Mehrzahl der Anlagen. Der Kunde bemerkt relativ schnell, ob die fachliche Kompetenz und apparative Ausstattung dem Werbeversprechen nachkommt. In vielen Einrichtungen wird ein unspezifi-

Fitness & Gesundheit 2-2011

scher und motorisch anspruchsloser Gerätezirkel als Rückenoder Medicalzirkel angepriesen. Wenn der gleiche Zirkel auch dem abnehmwilligen Adipösen als heilbringende Gerätelösung verkauft wird, fällt die Mogelpackung irgendwann auf. Trotzdem kann das unspezifische Training vielen Übenden „zufällig“ zu einem gewissen Erfolg verhelfen, da auch ein unspezifisches Bewegungstraining bei bestimmten Erkrankungen einen biopositiven Effekt bewirkt. Hier ist der Spezialist anders orientiert, da er kontinuierlich sein Fachgebiet weiterentwickelt, sowohl personaltechnisch als auch das Gerätesystem. Ein fachlich hochqualifizierter Mitarbeiter betreut in dieser Einrichtung den mit gesundheitlichen Einschränkungen Hilfe suchenden Kunden auf therapeutischem Niveau, trainiert ihn mit wissenschaftlich anerkannten Programmen und Methoden und nutzt modernstes indikationsspezifisches Equipment. Diagnostische Eingangsund Verlaufskontrollen sind in dieser Anlage selbstverständlich. Auf diesem Weg erarbeitet sich das Team langfristig auch die Anerkennung in den lokalen Fachkreisen, so dass medizinische Einrichtungen gerne eine Empfehlung geben und sich unter Umständen partnerschaftlich einbinden lassen. Diese Vorgehensweise und Betreuung erfordert natürlich eine andere Beitragsstruktur und ist nicht mit dem üblichen „Fitnessbeitrag“ darzustellen. Somit schließt diese Anlage bestimmte Kundenkreise vermutlich aus.

Wirtschaftliche Aspekte Eine hohe Spezialisierung mit entsprechender Positionierung im Markt garantiert dauerhaft den Zulauf der Zielgruppe. Fraglich ist, ob die Anzahl der Interessen-

Trainingsdiagnostik am Beispiel des Dr. WOLFF TestZentrum

ten für die gewählte Geschäftsgröße genügt. Spezialisten mit inhaltlicher Positionierung sind eher in kleineren Räumlichkeiten zu finden. Als Beispiel kann der erfolgreiche Physiotherapeut gesehen werden, der seine Zielgruppe nur verlieren würde, wenn das große Fitnesscenter die gleichen Produkte mit vergleichbarer Beratungskompetenz anbieten und sich die Zielgruppe in der Atmosphäre der Fitnessanlage wohl fühlen würde. Eine Tendenz in diese Richtung ist zu erkennen. Zwischenzeitig haben einige Fitnessbetriebe z. B. moderne rückentherapeutische Konzepte integriert, die von Physiotherapeuten betreut werden. Eine steigende Zahl von Betrieben erweitern sich durch die Einbindung einer kompletten Physiotherapie. Durch diese professionellen Lösungen positioniert sich der Club sowohl im ersten als auch zweiten Gesundheitsmarkt und wird für die ältere, kaufkräftige Generation immer attraktiver. Somit wird sich vermutlich dauerhaft der Discounter als klassischer Fitnessanbieter etablieren, während die ursprünglichen Fitnessbetriebe immer stärker qualitativ hochwertigere, physiotherapeutisch und sportwissenschaftlich ausgerichtete Bewegungsprogramme an ausgewählten Medizinprodukten einführen werden. Inwieweit diese Positionierungsstrategie den wirtschaftlichen Erfolg sichert, wird die Zukunft zeigen. Zahlreiche positive Beispiele gibt es bereits heute.  Dr. Hartmut Wolff

75

Dr. phil. Hartmut Wolff Promovierter Sportwissenschaftler und Autor zahlreicher Fachbeiträge. Dr. Wolff war Leiter eines großen Fitnesscenters in Dortmund, Lehrbeauftragter an der TU Dortmund und sechs Jahre Produktentwickler und Schulungsleiter bei Kettler bevor er 1993 die Dr. WOLFF Sports & Prevention GmbH gründete und zahlreiche Auszeichnungen der Branche zu Geräte- und Systementwicklungen erhielt. www.dr-wolff.de


Marketing & Sales

Was geht

App ?

Mobile Marketing & Kundenbindung 2.0 Mobile Kommunikation und mobile Information gehören zu den Themen unserer Zeit. Das Handy heißt längst Smartphone. Es wird nicht mehr nur zum Telefonieren genutzt, sondern ist internetfähig und bietet eine Vielzahl an weiteren Applikationen – die sogenannten Apps. Wir sind der Frage nachgegangen, inwieweit Studios oder Trainer diese Features für ihr Geschäft nutzen können.

M

it einer Bekannten sitze ich beim Mittagessen. Ihr Mobiltelefon, ein Smartphone, gibt einen Ton von sich. Sie sieht kurz nach und sagt: „Schade, meine Yogastunde fällt heute aus!“ Sie hat eine kostenlose App ihres Fitnessstudios auf ihrem Telefon installiert, das Sie automatisch informiert, wenn sich am Kursplan des Studios etwas ändert. Wow, denke ich, das ist Service 2.0. Dieser Service des Studios spart viel Zeit und ermöglicht eine entspannte Freizeitplanung. Hätte man das vor nur zehn Jahren für möglich gehalten? Unser Kommunikationsverhalten hat sich in den letzten Jahren sehr schnell grundlegend geändert, weil sich die Möglichkeiten der Kommunikation und der Informationsbeschaffung geändert haben und sich in einem wahnsinnigen Tempo immer weiter entwickeln.

$

Ein eigenständiger Wirtschaftszweig

Als Startschuss in dieses neue Kommunikations- und Informationszeitalter könnte die Einführung des ersten iPhone gelten – November 2007 in Deutschland. Mit diesem Smartphone und seinem großen Multi-Touch-Display revolutionierte Hersteller Apple das mobile Internet. Mobil zu surfen machte auf einmal Spaß und war ohne Lupe möglich. Andere Hersteller zogen nach und entwickelten ähnlich attraktive Geräte. Auch bei den Apps zogen Hersteller wie Google, Microsoft, Sony Ericsson oder Samsung nach. Inzwischen ist es gar nichts besonderes mehr, seine E-Mails übers Telefon zu lesen und der Markt mit den Apps boomt. Wie groß der Markt für Apps mittlerweile ist, verdeutlicht eine Zahl: 250.000 verschiedene Apps gibt es momentan allein für das iPhone, Tendenz stark steigend. Die Beschleunigung, die diese Entwicklung aufnimmt ist atemberaubend. Um Apps herum entwickelt sich eine eigene Industrie. App-Programmierung hat sich inzwischen zu einem eigenen Wirtschaftszweig entwickelt. Immer mehr Firmen entdecken die Möglichkeiten von Apps als Chance für ihr Unternehmen. Die Nachfrage nach professioneller App-Programmierung wird immer größer. Mit der Einführung des iPads von Apple, dessen zweite Ausführung gerade auf den Markt kommt, wird dieser Wirtschaftszweig noch um die Anwendungen auf Tablet-PCs erweitert. Auch hier ziehen andere Hersteller gerade nach. >>>>

76

Fitness & Gesundheit 2-2011


Marketing & Sales

Was sind Apps? aus der Online-Enzyklopädie Wikipedia (Auszug) Ein oder eine App (von der engl. Kurzform für application, das grammatische Geschlecht ist im Sprachgebrauch variabel) ist im Allgemeinen jede Form von Anwendungsprogramm. Im Sprachgebrauch sind damit mittlerweile jedoch meist Anwendungen für moderne Smartphones gemeint. Diese Apps können über einen in das Betriebssystem integrierten Onlineshop bezogen und auf einfachste Weise direkt auf dem Smartphone installiert werden. Zu diesen Onlineshops zählen u. a. App Store von Apple, Windows Phone Marketplace von Microsoft, Android Market von Google, Nokias Ovi Store, AppWorld von RIM für die Blackberry-Geräte sowie PlayNow von Sony Ericsson oder Samsung Apps. Apps im engeren Sinn zeichnen sich dadurch aus, dass sie speziell an die Zielplattform angepasst und sehr leicht über ein herstellerspezifisches Online-Portal bezogen und installiert werden können. Da eine App nichts anderes als ein Anwendungsprogramm für das entsprechende Gerät ist, ist die Bandbreite der Anwendungen sehr hoch. Sie reicht von einfachsten Werkzeugen und Spaßanwendungen mit nur einer Funktion bis hin zu Programmpaketen mit umfangreicher Funktionalität. Durch die verschiedenen Software-Plattformen ist es allerdings nicht möglich, etwa eine Android-App auf einem iPhone aufzuspielen oder umgekehrt. Somit muss eine Softwarefirma die Anwendung für jedes mobile Endgerät einzeln entwickeln bzw. anpassen. Bekanntestes Beispiel ist das Apple iPhone mit dem App Store. Mittlerweile beanspruchen auch die AndroidSmartphones mit ihrem Android Market und Windows-Smartphones mit ihrem Windows Phone Marketplace einen wachsenden Marktanteil. Während Apps im Apple App Store zumeist kostenpflichtig sind, besteht das Angebot des Android Market zu zwei Dritteln aus freier bzw. quelloffener Software. Die Einnahmen gehen zum Teil an die Entwickler, die sie vertreibende Plattform ist an den Gewinnen ebenfalls beteiligt. So behalten Apple, Google und Microsoft 30 Prozent des Kaufpreises einer App als Provision ein. Im Regelfall werden Apps durch die Portalbetreiber technisch geprüft, teilweise findet auch eine inhaltliche Überprüfung statt.

Mobile Marketing Das sogenannte „Mobile Marketing“ steht erst am Anfang seiner Entwicklung. Je drahtloser unsere Kommunikation wird, desto mehr Bedeutung werden Service-Applikationen erlangen – sie gehören zur Kundenbindung der Zukunft. Mittlerweile ist jedes vierte verkaufte Handy ein Smartphone. Bis bis zum Jahr 2015 werden in Deutschland wahrscheinlich alle Bürger ein Smartphone besitzen. Außerdem ist eine starke Marktdurchdringung durch Tablet-PCs (z.B. iPad) zu erwarten. Es geht darum, die Notwendigkeit und das Potential mobiler Lösungen zu erkennen. Die App-Programmierung wird in Zukunft bei der Kundenbindung und der Neukundengewinnung eine größere Bedeutung bekommen, als wir es heute absehen können. Unternehmen werden ihr Marketing vom Monolog zum Dialog mit ihren Kunden entwickeln müssen. Wir sehen das schon heute: Ein Facebook-Posting ist viel schneller geschrieben, als eine E-Mail oder ein Brief – die älteren unter uns werden sich erinnern. Apps werden dies Entwicklung noch einmal stark beschleunigen. >>>>

Fitness & Gesundheit 2-2011

State of the Art Eines der erfolgreichsten FitnessApps ist iBody. Informieren können Sie sich bei itunes oder beim Erfinder unter www.ihanwel.com über die Suchfunktion mit iBody.

77


Marketing & Sales

Was ist Mobile Marketing?

Aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie (Auszug)

Mobile Marketing umschreibt Marketingmaßnahmen unter Verwendung drahtloser Telekommunikation und mobiler Endgeräte mit dem Ziel, Konsumenten möglichst direkt zu erreichen und zu einem bestimmten Verhalten zu führen. Mobile Marketing bezeichnet jede Art von kommunikativ geschäftlichen Aktivitäten, bei der die Anbieter Leistungen auf der Basis mobiler Endgeräte wie digitale Inhalte (Spiele, Songs, Videos usw.), Informationen (News, Alerts, Produktinformationen) und/oder Transaktionen wie Shopping, Videostreaming, usw. aufbaut und damit bei potentiellen Konsumenten Aufmerksamkeit erregt und im Idealfall zu Verkaufsabschlüssen führt.

Apps in der Fitnessbranche Welchen Nutzen haben Apps für die Fitnessbranche? Braucht man so was? Wahrscheinlich nicht, es ging bislang ja auch so ganz gut. Aber, wie unser Beispiel oben zeigt: Es ist schon ganz nett und praktisch für die Mitglieder – Service 2.0. Und Service ist das, was ein Studio oder einen Trainer einzigartig macht. Bleiben wir einfach mal bei unserem Beispiel: Ein Studio kann seinen Kursplan als kostenlose App zum Download für seine Mitglieder zur Verfügung stellen. Mitglieder haben den aktuellen Kursplan dann immer bei sich. Änderungen werden sofort angezeigt, ob nun der Trainer wechselt oder der Raum sich ändert. Weil viele Mitglieder Smartphone-User sind und auch über Facebook oder Twitter vernetzt sind, können sie sich über diese Netzwerke oder per automatisierter Mail mit Hilfe der Apps für einen Kurs verabreden. Trainer oder Personal Trainer können ihren Kunden über Apps Trainingspläne mit auf den Weg geben und diese auch aktualisieren, z.B. wenn diese in einem befreundeten Studio in einer anderen Stadt trainieren. Studiomitglieder oder Kunden können über eine App ihr Pensum dokumentieren. Das mag zwar ein wenig übertrieben erscheinen, aber das Telefon hat man sowieso bei sich und Zettel werden a.) sowieso vergessen oder liegen gelassen und sind b.) einfach uncool. >>>>

?

Gibt es Bedarf?

Bei der Recherche für diese Beitrag sind wir auf unzählige Foreneinträge gestoßen in denen sich die User nach Fitness-Apps erkundigen. Größtenteils wird dort nach Möglichkeiten gesucht, das eigene Training zu dokumentieren und auszuwerten. Und wie unser Beispiel zeigt, arbeiten schon einige Studios mit Apps, über die sie einfach ihre Mitglieder informieren. Internationale Firmen sind da schon einen Schritt weiter. Eine Firma wie z. B. Nike hat eine eigene Facebook-Seite für ihre Applikationen (Nike Applications) und diverse Sport- und Fitness-Apps im Angebot. Nike Boom ist z. B. eine kostenlose Motivations-App, bei der prominente Sportler die User zu mehr Leistung anfeuern. Nike Training Club ist eine Art Personal Trainer für Frauen. An dieser Stelle können wir aber nicht einmal einen Bruchteil der verfügbaren Apps von Nike vorstellen. Allein die verschiedenen GPS-Apps für Jogger könnten ein Buch füllen. Wozu das alles gut sein soll? Nike muss global denken. Wieviele Menschen auf der Welt joggen wohl in Schuhen der Serie Nike+? Hunderttausende, wahrscheinlich sogar viel mehr. All diese Menschen können Nike-Apps nutzen, das nennt man Marken- oder Produktbindung. In der Fitnessbranche wäre das Kundenbindung. Und vielleicht sollten wir auch mal sehen, was der Wettbewerb macht. Der Discounter-Primus McFit hatte im November 2010 „Fitness-Apps“ als Titelstory seines Mitglieder-Magazins. Angeteased wurde das Thema wie folgt: „Du hast einen neuen Trainingspartner: dein Smartphone. Es gibt dir Workout-Tipps, plant deine Laufstrecken, überwacht deine Pausenzeiten zwischen den Sätzen oder hat deinen BMI stets im Blick. Ob Schrittzähler oder Virtual Trainer: Wir haben die besten GratisApps für dich getestet.“ Das ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie man Apps wirkungsvoll nutzen kann, selbst dann oder gerade weil man diesen Service nicht selbst bringen kann. >>>>

78

Fitness & Gesundheit 2-2011


Marketing & Sales

!

Unsere Empfehlungen

Um ehrlich zu sein: Wir können hier keine Empfehlung abgeben. Wir können Ihnen nur zeigen, wo Sie sich schlau machen können. So weit, wie McFit, die besten Apps zu empfehlen, wollen wir nicht gehen. Seriös können solche Empfehlungen für Studiobetreiber oder Trainer nicht sein. Die deutsche Fitnessbranche ist viel zu facettenreich und zu individuell, als das wir uns erlauben könnten, zu sagen, diese oder jene App sei super und für alle Studios ein Muss. Jedes Studio hat seine eigenen Standortfaktoren, seine ganz spezielle Mitgliederstruktur und sein individuelles Angebot. Was wir aber sagen können, ist, dass es sich lohnt, über den Einsatz von Apps nachzudenken. Apps sind modern, zeitgemäß und sexy. Sie können ein sehr effektives Mittel zur Kundenbindung sein – Kundenbindung 2.0 sozusagen. Und wir haben für Sie recherchiert. Wir haben Websites von professionellen App-Programmierern und Web-Shops zusammengetragen, auf denen Sie sich schlau machen können, welche Art von App für Ihr Studio in Frage kommen könnte und in welcher Höhe Kosten dabei auf Sie zukommen würden. Bitte beachten Sie den Info-Kasten „Professionelle AppProgrammierung“. Unsere Auswahl hat dabei keinen Anspruch auf Vollständigkeit, dafür ist der Markt zu vielfältig. Sie können aber auch einfach mal bei Ihrer Werbeagentur oder Ihrem Webdesigner nachfragen, ob Apps in deren Portfolio sind. >>>>

Was kostet der Spaß?

Zum Schluss noch ein Wort zu den Kosten. Die Erstellung, bzw. Programmierung von Apps kostet Geld, zumindest dann, wenn man es professionell macht und seine App kostenlos für die Mitglieder zur Verfügung stellt. Sie können Ihren Mitgliedern den App-Service auch verkaufen und zu einem Ihrer Produkte machen, auch das ist möglich. Aber, da wären wir wieder bei der Individualität. Die einmaligen Kosten für eine professionell programmierte App liegen um die 2.000 Euro. Auf der Website www.app-entwickler-verzeichnis.de finden Sie bei den FAQs eine Aufstellung, die sich aber auch nur auf gewisse Standards bezieht. Entscheidend für den endgültigen Aufwand ist, was Ihre individuelle Studio- oder Trainer-App leisten soll. Empfehlungen können wir hier leider nicht geben, nur die grobe Richtung. Ich erinnere mich noch gut daran, wie Studios ihre Mitglieder angerufen haben, wenn die StepStunde wegen Krankheit ausfiel. Es gibt Studios, die machen das heute noch so, als Service für die Mitglieder, die regelmäßig in die Kurse gehen. Meine Bekannte hätte dann anstatt der Mitteilung über die App einen Anruf bekommen. Funktioniert hätte das auch. Der Anruf-Service kostet aber auch, vor allem Arbeitszeit. Stellt man die einmaligen Programmierkosten für eine App und den Aufwand, die Nachricht zu tippen, den Personalkosten und Telefongebühren gegenüber – jedes Mal, wenn es Änderungen gibt –, so ist eine App vielleicht gar nicht mehr so teuer.  Jürgen Wolff

Professionelle App-Programmierung Anfragen stellen, Angebote abgeben, Entwickler suchen: www.app-entwickler-verzeichnis.de Hier finden Sie bei den FAQs auch Infos zu durchschnittlichen Kosten und sonstigen Voraussetzungen. Anbieter www.app-programmierung.com Die Firma heißt Glanzkinder GmbH & Co KG www.it-intouch.de Firma IT intouch, Full-Service Agentur für Informtionstechnologie http://smartmobilefactory.com (ohne www) Smart Mobile Factory GmbH www.motion-one.de Motion One GmbH

Fitness & Gesundheit 2-2011

Schauen Sie mal, was es so gibt http://appshopper.com (ohne www) und geben Sie „Fitness“, „Healthcare“ oder „Fitness-Club“ bei Suchfunktion ein. www.3gapps.de auch hier müssen Sie über die Suchfunktion … gerne auch bei den großen Anbietern www.windowsmarketplace.com https://market.android.com http://store.apple.com/de www.samsungapps.com www.playnow-arena.com http://appworld.blackberry.com

79


Marketing & Sales

Vorsorgen und Steuern sparen Bürgerentlastungsgesetz verbessert Absetzbarkeit von Krankenversicherungsbeiträgen as Bürgerentlastungsgesetz ist seit 1.1.2010 in Kraft. Viele Steuerzahler werden sich jedoch verständlicherweise erst jetzt damit beschäftigen – im Rahmen ihrer Steuererklärung 2010.

D

Was hat sich geändert?

Bogna Stöckner Zielgruppenmanagerin für die Fitnessbranche bei der Gothaer. Ausführliche Informationen bekommen Sie unter Tel.: 0221 308-33873

Kranken- und Pflegepflichtversicherungsbeiträge waren vorher nur sehr eingeschränkt steuerlich absetzbar; maximal bis zu den Höchstsätzen als sonstige Vorsorgeaufwendungen. Seit 2010 können dies Krankenversicherungsund Pflegepflichtbeiträge nun voll, als sonstige Vorsorgeaufwendungen ohne Obergrenze, also in voller Höhe steuerlich geltend gemacht werden. Das gilt allerdings im Umfang dessen, was dem Leistungsniveau der gesetzlichen Krankenkassen entspricht. Man spricht hier vom so genannten BASISSCHUTZ. Seit 2010 gelten außerdem höhere Höchstsätze für sonstige Vorsorgeaufwendungen. Das heißt bei niedrigen Krankenversicherungs- und Pflegebeiträgen (immer bezogen auf den Basisschutz) können weitere Vorsorgeaufwendungen bis zum Erreichen der Höchstsätze geltend gemacht werden. Die erforderliche Split-

80

tung der Krankenversicherungspolicen für das Finanzamt obliegt den Versicherern. In vielen Fällen führt die neue Absetzbarkeit zu einer deutlichen steuerlichen Entlastung.

Frei werdende Mittel sinnvoll investieren Die frei werdenden finanziellen Mittel können zum Beispiel verwendet werden, um den Grundversorgungsanspruch mit höherwertigerem Schutz zu komplettieren, oder, um weitere Versorgungslücken zu schließen. Bei Selbständigen sei hier zuerst an ein Krankentagegeld gedacht. Wenn Selbständige oder Freiberufler erkranken, haben sie in der Regel kein Einkommen mehr. Schwierig wird es vor allem, wenn sie länger außer Gefecht gesetzt sind. Insbesondere, wenn bei kleineren Unternehmen der Betriebsinhaber ausfällt. Ersatz ist undenkbar und fixen Kosten wie Miete und

Lohnzahlungen fallen unverändert an. Eine Krankentagegeldversicherung ist deshalb für diesen Personenkreis unverzichtbar. Private Versicherungen wie die Gothaer zahlen das Tagegeld in der vereinbarten Höhe, unabhängig davon, ob derjenige zu Hause oder im Krankenhaus behandelt wurde. Sinnvoll ist je nach Einkommenssituation ein gestaffeltes Krankentagegeld mit unterschiedlichem Leistungsbeginn, z. B. ab dem 15. Tag oder dem 29. Tag einer Arbeitsunfähigkeit. Denn für die meisten Unternehmer wird die finanzielle Situation schwieriger, je länger sie ausfallen. Die Auszahlung erfolgt im Übrigen auch für Sonn- und Feiertage. Ausführliche Informationen erhalten Interessierte bei den regionalen Ansprechpartnern der Gothaer. Telfon 0221 308 33873. Oder besuchen Sie uns am FIBOMessestand in Halle 2 /A 38.  Bogna Stöckner

Neue Höchstsätze für sonstige Vorsorgeaufwendungen (gelten seit 01.01.2010) Berufsstand

Familienstand

Höchststand seit 01.01.2010

Arbeitnehmer

Single

1.900 EUR (bisher 1.500 EUR)

Verheiratet

3.800 EUR (bisher 3.000 EUR)

Single

2.800 EUR (bisher 2.400 EUR)

verheiratet

5.600 EUR (bisher 4.800 EUR)

Selbstständige

Fitness & Gesundheit 2-2011


Conventions

Pilates, Yoga & More Highlight-Event am 7. Mai 2011 in München/Erding

Jasmin Waldmann

Einfach mal abschalten und die Seele baumeln lassen – mit unserem Yoga und Pilates Event am 07.05.2011 in München/Erding wird dies gelingen. Dafür haben wir Top-Experten im Yoga- und Pilates-Bereich Andi Sasse gebucht. Mit dabei: Jasmin Waldmann, bekannt durch das neue Konzept Pilardio. Andy Sasse wird das neue Kursprogramm Nike Dynamic Training vorstellen. Vaso Januzovic, Paul Uhlir, Sigrid Arusaar, Esther Napierski oder Toni Nemeth werden euch neueste Inhalte zu Yoga/Vinyasa, Yoga Moving Moments, Pilates meets Balance Pad, BodyArt und vieles mehr vermitteln. Jetzt bis zum 31.03.2011 anmelden und supergünstige Frühbucherpreise sichern: 79,90 Euro pro Person – im Preis enthalten sind Wasser, “All you can drink”, Obst und Riegel von Power Bar!

8. int. Pure Emotion Convention 4. Juni 2011 in Nürnberg/Fürth

Balázs Füzess y

Pure Emotion GmbH präsentiert am 04.06.2011 eine absolute Top-Convention mit der Crèmede-la-Crème der internationalen Fitness- und Aerobic Branche. Als Top-Presenter mit dabei: Balázs Füzessy, Guillermo G. Vega, Jean-Brice Panza, Marc O. Kluike, Jutta Schuhn, Patric Lauruhn, Anton Todorov und viele mehr. Wir werden euch die neusten Trends vorstellen, wie z.B. Step on 4, Pilardio, Powerhoop, ZUMBA, Yoga Moving Moments oder BOSU. Top aktuelle Inhalte und neueste Choreografien sind garantiert. Ein Highlight: Einige Classes werden begleitet vom Fit4Drums™ Team – Perkussions der Extraklasse, die die Stimmung richtig anheizen werden. Jetzt bis zum 31.03.2011 anmelden und supergünstige Frühbucherpreise sichern: 82,90 Euro pro Person mit kostenlosem Mittagsbuffet, Wasser, Mineraldrinks, Obst und Riegeln von Power Bar.

1. Oktober 2011 in Düsseldorf

PURE EMOTION RIDE Am 01. Oktober 2011 ist es soweit – Pure Emotion präsentiert in Düsseldorf exklusiv mit der Indoorcycling Group ein Cycling Event der Spitzenklasse! Über 300 Tomahawk-Bikes sowie das Top-Presenter-Team der

Ausführliche Informationen

Indoorcycling Group werden die Halle zum Kochen bringen. Bei Anmeldung bis zum 30.06.2011 für Einzelfahrer 59,90 Euro (Ein Bike für den gesamten Tag reserviert) – Im 2er Team: 79,80 Euro (Ein Bike für die gemeinsame Nutzung für den gesamten Tag reserviert). Alle Preise inkl. MwSt. Die ganze Veranstaltung wir abgerundet mit Live-DJ, perfektem Sound und einzigartigen Lichteffekten in einer besonderen Location des Alma Düsseldorf. Wasser, “All you can drink”, Obst und Riegel von Power Bar sind ebenso kostenlos, wie das Nudel- und Salat Buffet am Ende des Tages.

Weitere Infos zu allen Veranstaltung findet Ihr unter www.pure-emotion.de.

Bei Fragen einfach eine E-Mail an support@pure-emotion.de oder Telefon 02151 / 649215

Fitness & Gesundheit 2-2011

81


zu guter Letzt

Impressum

Liebe Leser und Inserenten, an dieser Stelle möchten wir uns herzlich für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit und den sehr positiven Zuspruch bedanken, den wir nach der ersten Ausgabe erhalten haben. Wir waren einige Male doch sehr überwältigt von Ihren Reaktionen. Wie Sie feststellen ist die 2. Ausgabe auch schon deutlich umfangreicher geworden. Die erste Ausgabe hat einige Firmen überzeugt, dass die F&G das richtige Konzept in der Ansprache hat. Ein herzliches Dankeschön an alle Firmen, die sich für eine Zusammenarbeit mit uns entschlossen haben. Die F&G als das Insider-Magazin der Branche ist in erster Linie darauf bedacht, Sie inhaltlich optimal zu bedienen, Sie auf dem laufenden zu halten und Ihre erfolgreiche Arbeit zu unterstützen. Das ist der Anspruch, der unser Tun leitet. Wie Sie an der innovativen FIBO-Hallenplangestaltung erkennen können setzen wir jedoch nicht nur inhaltlich sondern auch optisch neue Standards. Herzliche Grüße Volker Ebener & Patrick Schlenz

Inserentenverzeichnis Amer Sports Europe Services GmbH, www.precor.de

Seite 27

Augenthaler GmbH, Power Plate Deutschland, www.power-plate.de

Seite 17

Club Business Services GmbH, www.club-business-services.de

Seite 61

DFAV e.V, www.dfav.de

Seite 25, 37, 59, 67

emotion fitness GmbH & Co. KG, www.emotion-fitness.de Seite 11, 40, 57, 79 Ergo-Fit GmbH & Co. KG, www.ergo-fit.de Hortmann, Kroll & Partner, www.hortmann-und-partner.de Johnson Health Tech. Deutschland GmbH, www.matrix-fitness.de LMT Deutschland AG, www.lmt.eu

U4 Seite 8 Seite 31 Seite 5

miha bodytec GmbH, www.miha-bodytec.de

U2

milon industries GmbH, www.milon.com

Seite 9

Motion One GmbH, www.motion-one.de

Seite 19

proxomed Medizintechnik GmbH, www.proxomed.com

Seite 71

publishDESIGN, www.publish-design.de

Seite 39

Pure Emotion GmbH, www.pure-emotion.de Pulse Fitness GmbH, www.pulsefitness.de SCHNELL Trainingsgeräte GmbH,www.schnell-online.de SVG Medizinsysteme GmbH & Co. KG, www.svggermany.de

Seite 63, U3 Seite 21 Seite 7 Seite 47

Dieser Ausgabe der F&G sind Beilagen folgender Firmen beigefügt: Dr. Lintner und Andree GbR (easyTrain), Pure Emotion GmbH, StudioLine oHG (MagicLine) und das Ausbildungsprogramm des DFAV e.V. Wir bitte Sie, diese zu beachten.

82

Herausgeber F & G Verlags- und Marketinggesellschaft mbH Geschäftsführer Volker Ebener, V.i.S.d.P. Postdamer Platz 2, 53119 Bonn Tel.: +49 (0)228 / 725 39-44 Fax: +49(0)228 / 725 39-59 E-Mail: ebener@club-business-services.de Consultant Patrick Schlenz Beta Verlag und Marketinggesellschaft mbH Celsiusstraße 43, 53125 Bonn Tel.: +49 (0)228 / 919 37-22 E-Mail: patrick.schlenz@beta-publishing.com Redaktion Jürgen Wolff Tel.: +49 (0)170 323 81 42 E-Mail: juergen.t.wolff@web.de Redaktionsteam Prof. Dr. Theodor Stemper, Christiane Ziemer, Raymond Zipter, Bogna Stöckner, Wibke Hetfeld, Martina Santellanes, Tobias Willeke, Sven Hitz Layout publishDESIGN Hanns-Friedrich Beckmann Telefon 02243 841927 www.publish-design.de hf.beckmann@publish-design.de Anzeigen Es gelten die Anzeigenpreise gemäß Mediadaten vom November 2010. Erscheinungsweise & Bezugspreise F&G erscheint fünfmal jährlich. Das Heft kostet 8,-- €pro Ausgabe zzgl. Versandkosten,1,80 €im Inland, 6,20 € in Europa und 14,00 €weltweit. Der Abonnementspreis beträgt 44,00 €inkl. Porto im Inland und 48,00 €weltweit. Gerichtsstand Bonn Alle Beträge in dieser Zeitschrift sind Urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte liegen beim Herausgeber. Nachdruck – auch auszugsweise - , Vervielfältigungen jeder Art, Übersetzungen, Reproduktionen oder andere Verfahren bedürfen der schriftlichen Genehmigung des Herausgebers. Fremdbeiträge, die im Namen des Verfassers gezeichnet sind, geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers oder der Redaktion wieder. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos wird keine Haftung übernommen. Ein Anrecht auf Veröffentlichung besteht nicht. Herausgeber und Redaktion behalten sich vor, eingesandte Leserbriefe oder andere Beiträge evtl. gekürzt zu zitieren oder zu veröffentlichen. Druckerei Rautenberg Media & Print Verlag KG Kasinostraße 28-30, 53840 Troisdorf Telefon: +49 (0)2241 260-110 Telefax: +49 (0)2241 260-119 E-Mail: akzidenz@rmp.de Ansprechpartner: Peter Broichhagen

Fitness & Gesundheit 2-2011


8.

Pure Emotion Convention am 04. Juni in Nürnberg / Fürth

DFAV-Mitglieder erhalten 5,00 € Ermäßigung und können LVE´s zur Lizenzverlängerung erlangen. bei lusiv ion Exk e Emot Pur

Marc O. Kluike

NEU

Guillermo G. Vega

Jutta Schuhn

Anton Todorov

Patric Lauruhn

NEU

NEU

Amadou Ly

Paul Uhlir

Martin Sedivy

Ramona Krüger

NEU

Rouven Bürgel

Rey Rodriguez

Alle Preise inkl. Mittagsbuffet, Riegel, kostenlosem Wasser, “All you can Drink” Mineraldrink und Twister Sauerstoffwasser

Nike Instructor Club

09.00 - 10.00 NEU

A R E A 1

MARC O. KLUIKE L 2-3 STEP ON 4 Marc überrascht dich diesmal mit Step on 4. Erlebe eine einmalige Choreo über vier Steps. Völlig neue Dimensionen tun sich auf bei dieser Art von Step. Marc´s klarer Aufbau läßt diese Stunde, gemeinsam mit seiner perfekt abgestimmten Musik, zu einem grandiosen Erlebnis werden. 1,2,3,4 - Step!!

A R E A 2

JASMIN WALDMANN PILARDIO Pilates trifft auf Cardio. Pilardio verbindet Menschen. Mit Elementen aus Kraft, Ausdauer und Koordination bewirkt es eine Gewichtsreduktion, Konzentrationsförderung, Haltungsverbesserung, Spaß und Lachen. Es formt deinen Körper und durchspült deine Gefäße. Sei dabei und lern, wie man sich pilardio fühlt.

A R E A 3

POWERHOOP TEAM L 1-3 POWERHOOP ® Mit dem richtigen Dreh zur Traumfigur – der gepolsterte Powerhoop® revolutioniert „klassisches“ Hula-Hoop und ermöglicht ein vielseitiges, effektives Ganzkörpertraining mit sichtbaren Trainingsresultaten. Der Powerhoop® ist schwerer und lässt sich durch seine gewellte Innenseite leichter um die Hüfte kreisen als ein klassischer Hula-Hoop-Reifen.

NEU

NEU

C Y C L I N G

Balázs Füzessy

NEU

10.15 - 11.15 NEU

BALÁZS FÜZESSY L 1-3 STEP FLOW Können Bewegung, Musik und der Step eine Einheit werden? Erlebe in dieser Stunde wie die Perfektion dich begeistern wird. BEGLEITET VOM FIT4DRUMS™ TEAM

11.30 - 12.30

13.30 - 14.30

PATRICK LAURUHN L 2-3 STEP CUT IT PROFESSIONELL Hier wird neben den o. g. Schwerpunkten ein großer auf die neuesten Schnitttechniken gelegt. Neuheiten wie 12/4 Schnitt, 3fach Schnitt, gekreuzter Schnitt oder übergeordnet 24/8 lassen die Step Stunde zu einer wahren Zauberstunde werden. It's fun to cut...

MARC O. KLUIKE L 1-3 DANCE STEP Lust auf etwas Neues? Bring Tanz in deine Step-Stunde. Kreativer Funk, Dance, Low Impact und klassische Step-Bewegungen werden zu einer mitreißenden revolutionären Choreographie verbunden. Lass dich von Marc-O´s einzigartiger Art und Weise begeistern. BEGLEITET VOM FIT4DRUMS™ TEAM

ANTON TODOROV L 2-3 STEP TOP 100% SYMMETRISCH Sichere Tipps für den Step. Wie geht man mit Übergängen um. Das "NoTap"-Prinzip und "cut and half" Methode! In dieser Step Class wirst du die ganze Zeit in Bewegung sein mit einer tollen Choreografie. BEGLEITET VOM FIT4DRUMS™ TEAM

BALÁZS FÜZESSY L 1-3 STRENGH & FLEXIBILITY POWER Stärke und Flexibilität werden in dieser Masterclass vereint. Konzentriere dich nicht nur auf deinen Körper, sondern auch auf deinen Geist.

JASMIN WALDMANN PILARDIO Pilates trifft auf Cardio. Pilardio verbindet Menschen. Mit Elementen aus Kraft, Ausdauer und Koordination bewirkt es eine Gewichtsreduktion, Konzentrationsförderung, Haltungsverbesserung, Spaß und Lachen. Es formt deinen Körper und durchspült deine Gefäße. Sei dabei und lern, wie man sich pilardio fühlt.

P A U S E

NEU P

NEU

JUTTA SCHUHN L 1-3 PILATES FÜR DEN RÜCKEN In diesem speziellen Pilates Kurs zeigt Jutta wie man effektiv und abwechslungsreich schwerpunktmäßig die tiefen Rumpfmuskeln, die besonders wichtig für den Schutz und die Stabilität der Wirbelsäule verantwortlich sind, trainieren kann.

PAUL UHLIR L 1-3 YOGA – „MOVING MOMENTS“ Bewegende Momente durch modernes Yoga und respektvoller Umgang mit der Tradition. In diesem Kurs wird Yoga auf modernste Art und Weise unterrichtet, um den Zugang mit der tiefen Emotion jedem zu ermöglichen. Klassische Asanas aus dem Hatha Yoga in ineinander fließender Übungsabfolge machen diesen Kurs interessant auf sehr viel mehr…

NEU

A U S E

NEU P

AMADOU LY L 1-3 ZUMBA FITNESS PARTY Heiße Rhythmen und leicht nachvollziebare Schritte zur Schaffung eines dynamischen Fitness-Programm, was dich umhaut! Unser Ziel ist einfach: Wir wollen, dass du Spass am Workout hast und es liebst! Eine aufregende Stunde voller Energie und atemberaubender Bewegungen wird dich fesseln! So let’s get the Party started!

GUILLERMO G. VEGA L 2-3 LATINO FIESTA Mit den besten Songs aus der wahren Latin Musik Szene. Guillermo nimmt dich mit zu einer Reise durch Südamerika.Die Mischung von Cumbia, Salsa, Merengue und weitere Stilrichtungen der lateinischen Tanzwelt bringen dich zu diesem Ergebnis: eine richtige LATINO FIESTA ......a bailar!!!!!!!!

MARTIN SEDIVY CLIMBING TO THE TOP 2011 “Auch der längste Marsch beginnt mit dem ersten Schritt”. Getreu diesem Motto werden wir versuchen einen reinen Berganstieg zu meistern. Ein intensives Grundlagenausdauertraining II über die Dauermethode, das ein hohes Maß an Konzentration und Willen voraussetzt, mit dem Ziel Kraft- und Stehvermögen zu verbessern.

RAMONA KRÜGER EMOTIONS ... eine Cross-over-Class in der Dauermethode mit Belastungswerten zwischen 75-85 % max. HF im Grundlagenausdauerbereich. Durch die Musikrichtungen „Trance und Chill out“ wird diese Class zu einem Erlebnis besonderer Art. Grundlagen im Indoor Cycling sind empfehlenswert. Laßt euch inspirieren!!!

A U S E P A U S E

NEU

14.45 - 15.45 NEU

NEU

NEU

16.00 - 17.00

17.15 - 18.15 NEU

MARC O. KLUIKE L 1-3 DANCE-AEROBIC 4 ALL Hier kann jeder mittanzen! Basicmoves werden tänzerisch und zu einer grossartigen Choreo vereint. Der Geniale Aufbau lässt einen Move in den nächsten fliessen und bietet so einen perfekten Einstieg in die Welt der Dance-Aerobic und lässt dich nie wieder los!

BALÁZS FÜZESSY L 1-3 BODY SKILLS BODY SKILLS stellt die perfekte trainingswissenschaftliche Umsetzung von athletisch-funktionellen Bewegungsmustern für den dynamischen Groupfitnessbereich dar. Diese einzigartige Trainingsmethodik und Philosophie schafft es den Weg zu einem straffen und äußerst leistungsfähigen Körper zu ebnen.

REY RODRIGUEZ L 1-3 FIT4DRUMS™ Trommelwirbel für einen Senkrechtstarter: Was vor einigen Monaten als Pilotprojekt begann, ist zu DEM neuen Trend in der Fitness-Szene schlechthin avanciert – Fit4Drums™. Unter Anleitung der Fit4Drums™ Trainer schwingen die Teilnehmer die Stöcke, trommeln und bewegen sich zu einem Rhythmus, dem sich einfach niemand entziehen kann.

PATRICK LAURUHN L 1-3 BODY WORKOUT Hier wartet eine Kräftigungsstunde auf dich, die sich grundsätzlich der Definition der Kraftausdauer unterordnen lässt. Klare Bewegungsideen und flüssige Übergänge von eine Übung zur nächsten, sowie der Versuch aufrechte Körperhaltung anzuschulen lässt die Stunde zu einem sehr effektiven Workout werden.

NEU

ROUVEN BÜRGEL L 1-3 CORE STABILISATION „VITALITY AEROSLING“ Vitality aeroSling-Training steht für effektives, funktionales Training mit dem eigenen Körpergewicht an fast jedem Ort! Du trainierst Kraft, Koordination, Stabilisation und Ausdauer! Gemeinsam in den Seilen hängen und mit viel Spaß in die neue Dimension des Artzt Vitality aeroSling Trainings einsteigen!

ROUVEN BÜRGEL L 1-3 BOSU® BALANCE TRAINER Der BOSU® Trainer – ein „halber Gymnastikball“ mit stabiler Plattform ermöglicht ein Training von beiden Seiten. Diese einzigartige Form erlaubt es den BOSU® Balance Trainer wie eine Art Trampolin zu nutzen oder aber in Form eines großen Therapiekreisels. Erlebe auch den Einblick in BOSU® Cardio Fusion - eine Auswahl von Cardio - Trainingsübungen.

AMADOU LY L 1-3 ZUMBA FITNESS PARTY Heiße Rhythmen und leicht nachvollziebare Schritte zur Schaffung eines dynamischen Fitness-Programm, was dich umhaut! Unser Ziel ist einfach: Wir wollen, dass du Spass am Workout hast und es liebst! Eine aufregende Stunde voller Energie und atemberaubender Bewegungen wird dich fesseln! So let’s get the Party started!

MARTIN SEDIVY ADVANCED PROFILES - NEXT GENERATION Dieses Fahrprofil beschäftigt sich überwiegend mit Beschleunigungsfähigkeit und Schnelligkeitsausdauer. Es werden sowohl Aufbau als auch Ablauf gezielt erklärt und die verschiedenen Fehlerquellen des Trainings mit schnelleren Trittfrequenzen (bis max. 120 RPM!) aufgezeigt. Diese Class ist für Fortgeschrittene zu empfehlen.

RAMONA KRÜGER MUSICALS ON STAGE Wer kennt sie nicht? - Die berühmtesten Musicals unserer Zeit. Diese Cross-overClass im Belastungsbereich zwischen 7085 % max. HF läßt uns eintauchen in die faszinierende Welt der bekanntesten Bühnenshows und motiviert uns mit den musikalischen Meisterwerken der Komponisten. Hier wird Spaß garantiert....

MARTIN SEDIVY PURE HOUSE ENERGY VIII Hoher Kraftaufwand gemischt mit methodischen Übungseinheiten zur Verbesserung der intermuskulären und intramuskulären Koordination zeichnen diese energiereiche Class aus. Ein Training der Kraftausdauer mit Intervall-Trainingsabschnitten (kurzzeitig über 85% HFmax) und Trittfrequenzen zwischen 60-75 rpm.

NEU

ANTON TODOROV L 1-3 AERO DANCE NO GRAVITY The revolutionary FITNESS DANCE CLASS workout . Choreografie, Technik, Style, Kunst und die Möglichkeit, sich selber auszudrücken! EXPRESS YOURSELF!!!

ABSCHLUSSCLASS 18.30 - 19.30 HALLE 1: GUILLERMO G. VEGA L 1-3 MIT AEROCLASSIC • HALLE 2: JUTTA SCHUHN L 1-3 MIT FLEXI BAR B.B.P. & MORE • HALLE 3: PAUL UHLIR L 2-3 MIT YOGA MOVE III

ANMELDUNG

Level 1 = Einsteiger • Level 2 = Mittel • Level 3 = Fortgeschritten - Stundenplan ohne Gewähr Änderungen aus organisatorischen Gründen vorbehalten.

Vorname:

Nachname:

Firma:

Strasse:

PLZ/Ort:

Hiermit melde ich Person(en) verbindlich für die Pure Emotion Convention am 04.06 2011 in Nürnberg / Fürth an. Achtung! Ab 5 Personen zzgl. 1 Person kostenlos (5+1). Alle Preise inkl. Mittagsbuffet,kostenloses Wasser, “All-you-can-drink" Mineraldrink, kostenloses Twister Sauerstoffwasser, kostenlose Riegel von Powerbar. Achtung: bei Buchung bis 31.03.2011: ein Venice Beach Sportsbag im Wert von 29,90 Euro GRATIS!! "Indoor Cycling Only"-Buchungen erhalten 50% Ermäßigung auf den aktuellen Staffelpreis. Die Gebühr in Höhe von 82,90 Euro (bis 31.03.2011) • 92,90 Euro (bis 30.04.2011) • 102,90 Euro (ab 01.05.2011) • Indoor Cycling only. inkl. USt pro Teilnehmer habe ich auf das Konto-Nr. 8013561010 (Pure Emotion GmbH) bei der Volksbank Niederrhein eG, (BLZ 354 611 06) überwiesen. Fälligkeit Ende der jeweiligen Anmeldestaffel.

Einzugsermächtigung:

Kontoinhaber:

Konto Nr.:

BLZ:

Ort, Datum:

Bank:

DFAV-Nr.:

Unterschrift:

Bitte einsenden an: Pure Emotion GmbH, Postfach 10 17 18, 47717 Krefeld, Hotline: 02151-649215, Fax: 02151-649216 Mit der Unterschrift werden die AGB's anerkannt; Einzusehen unter www.pure-emotion.de oder auf Anfrage erhältlich. www.pure-emotion.de

Nike Instructor Club



F&G - 2 / 2011