Page 1

genuss raum 2012/02 | Deutschland 4,80 E | Österreich 5,40 E | Schweiz 8,70 CHF | Luxemburg 5,60 E | www.genussraum-magazin.de

Das Magazin für Wohnen und Genießen

EinrichtEn

Funktion ist nicht alles: Licht gestalten WohnEn

Kreativ verlegt: Holzböden, Fliesen und mehr BauEn und rEnoviErEn

Prima Klima: Energie intelligent nutzen EssEn und trinkEn

Friaul: Ein Wein wie das Land thEmEnspEzial

Von Köchen und Küchen


2 | iNHaLt

3

46

4

FUNKtioN iSt NiCHt aLLES

oPEN-air-KüCHE WoHNEN UND EiNriCHtEN 4 11 16

Funktion ist nicht alles Licht gestalten. Die neuen Trends Für mobile individualisten Tische, Stühle und Schränke aus Pappe

tHEMENSPEZiaL 46

52

Zeig mir dein Zuhause … … und ich sage dir, wer du bist

19

Ein Pavillon für Gourmets Die Boxy-Brüder leben im Glashaus

24

Festen Boden unter den Füßen Holzdielen der Extraklasse

28

Holz ist robuster als Stein Der Experte rät: Immer gut ölen

29

Kreativ verlegt Parkett, Fliesen und Laminat

36

Geistreich und clever Zwei besonders raffinierte Möbelstücke

BaUEN UND rENoViErEN 38 42

Prima Klima Energie intelligent nutzen Wind- und wetterfest Sonnensegel stellen alles in den Schatten

104

KrEatiV VErLEGt

DaS GEWiSSE EtWaS

68

19

WErKStattBESUCH

EiN PaViLLoN Für GENiESSEr

76

96

open-air-Küche Immer mehr Outdoor-Fans folgen dem Trend zu einer stilvollen Außenküche

in der Hauptstadt entdeckt Filz: Der Stoff für alle Jahreszeiten

Unterwegs Alpine Urkraft tanken

78

97

Die Schaumkrone auf dem Menü Aktueller Trend: Bier als Essensbegleiter

Kochen auf der grünen Wiese In einem Schlosspark östlich von Berlin steht eine moderne Küche unterm Apfelbaum

Das Bild der Erde Ekkeland Götze reist für seine Kunst um die Welt

80

freiraum

57

Nach den Sternen greifen Christian Jürgens gibt in seiner Genusswerkstatt viele Tipps und Tricks preis

60

Weniger ist mehr Welche Geräte brauche ich wirklich? Kleiner Ratgeber für Hobbyköche

64

Heiße Platte Teppan-Yaki-Spezialitäten

66

revolution in der Küche Studentinnen und Studenten entwickeln fundamental neue Möbel

33 auf Wolken gehen Der Teppich ist ein Designobjekt

29

LEBENSart 68

Schichtarbeit Werkstattbesuch beim Messermacher Noriaki Narushima

74

Poesie auf Porzellan Designer-Edition „Lightscape“ von Ruth Gurvich in der Porzellanmanufaktur Nymphenburg

102

Marktplatz Für Sie eingekauft: Schneidebrett und Picknickkorb, Gugls und ein neues Salatöl

104

Das gewisse Etwas Kräuter und Gewürze in der Küche

Spiel mit der Sonne

kunst raum Design im Alltag maschinenraum Schonend garen stauraum

DürFEN Wir rEiNKoMMEN? 108

Für Individualisten 82 traumpaar oder albtraum Bild und Rahmen müssen passen

ESSEN UND triNKEN 86

Für Sie gelesen Die neuen Kochbücher

88

Glücksbote Das Geheimnis von Schokolade? Sie schmeckt. Und erobert die Spitzenküche

92

Ein Wein wie das Land Der Friulano ist das wichtigste Gewächs des Friauls

Schlicht und elegant Der ehemalige Comedian John Friedmann hat ein Faible für das Biedermeier

SErViCE 106

Herstellernachweis

110

Impressum

112

Vorschau


2 | iNHaLt

3

46

4

FUNKtioN iSt NiCHt aLLES

oPEN-air-KüCHE WoHNEN UND EiNriCHtEN 4 11 16

Funktion ist nicht alles Licht gestalten. Die neuen Trends Für mobile individualisten Tische, Stühle und Schränke aus Pappe

tHEMENSPEZiaL 46

52

Zeig mir dein Zuhause … … und ich sage dir, wer du bist

19

Ein Pavillon für Gourmets Die Boxy-Brüder leben im Glashaus

24

Festen Boden unter den Füßen Holzdielen der Extraklasse

28

Holz ist robuster als Stein Der Experte rät: Immer gut ölen

29

Kreativ verlegt Parkett, Fliesen und Laminat

36

Geistreich und clever Zwei besonders raffinierte Möbelstücke

BaUEN UND rENoViErEN 38 42

Prima Klima Energie intelligent nutzen Wind- und wetterfest Sonnensegel stellen alles in den Schatten

104

KrEatiV VErLEGt

DaS GEWiSSE EtWaS

68

19

WErKStattBESUCH

EiN PaViLLoN Für GENiESSEr

76

96

open-air-Küche Immer mehr Outdoor-Fans folgen dem Trend zu einer stilvollen Außenküche

in der Hauptstadt entdeckt Filz: Der Stoff für alle Jahreszeiten

Unterwegs Alpine Urkraft tanken

78

97

Die Schaumkrone auf dem Menü Aktueller Trend: Bier als Essensbegleiter

Kochen auf der grünen Wiese In einem Schlosspark östlich von Berlin steht eine moderne Küche unterm Apfelbaum

Das Bild der Erde Ekkeland Götze reist für seine Kunst um die Welt

80

freiraum

57

Nach den Sternen greifen Christian Jürgens gibt in seiner Genusswerkstatt viele Tipps und Tricks preis

60

Weniger ist mehr Welche Geräte brauche ich wirklich? Kleiner Ratgeber für Hobbyköche

64

Heiße Platte Teppan-Yaki-Spezialitäten

66

revolution in der Küche Studentinnen und Studenten entwickeln fundamental neue Möbel

33 auf Wolken gehen Der Teppich ist ein Designobjekt

29

LEBENSart 68

Schichtarbeit Werkstattbesuch beim Messermacher Noriaki Narushima

74

Poesie auf Porzellan Designer-Edition „Lightscape“ von Ruth Gurvich in der Porzellanmanufaktur Nymphenburg

102

Marktplatz Für Sie eingekauft: Schneidebrett und Picknickkorb, Gugls und ein neues Salatöl

104

Das gewisse Etwas Kräuter und Gewürze in der Küche

Spiel mit der Sonne

kunst raum Design im Alltag maschinenraum Schonend garen stauraum

DürFEN Wir rEiNKoMMEN? 108

Für Individualisten 82 traumpaar oder albtraum Bild und Rahmen müssen passen

ESSEN UND triNKEN 86

Für Sie gelesen Die neuen Kochbücher

88

Glücksbote Das Geheimnis von Schokolade? Sie schmeckt. Und erobert die Spitzenküche

92

Ein Wein wie das Land Der Friulano ist das wichtigste Gewächs des Friauls

Schlicht und elegant Der ehemalige Comedian John Friedmann hat ein Faible für das Biedermeier

SErViCE 106

Herstellernachweis

110

Impressum

112

Vorschau


10 | WoHNEN UND EiNriCHtEN LiCHt

WoHNEN UND EiNriCHtEN MöBEL aUS PaPPE | 11

HaLoGEN oDEr LED? Welche Lampe ist optimal? Eine eindeutige Antwort gibt es nicht. Denn grundsätzlich haben Halogen und LED ihre Existenzberechtigung. Bevor man sich für eine Lampe entscheidet, sollte geklärt werden, ob man eine bestimmte Atmosphäre schaffen oder hauptsächlich Energie sparen will. Der Einsatzort bestimmt das Leuchtmittel. Wir zeigen die Unterschiede. HaLoGEN-LaMPEN – Sind zu 100 Prozent dimmbar. Die Lichtfarbe kann sich verändern vom angenehmen Weiß bis zur gemütlichen Kerzenscheinatmosphäre. – Alle Gegenstände werden farbgetreu wiedergegeben. Farbwiedergabeindex CRI 100. Unter dem CRI (engl. Colour Rendering Index) versteht man eine photometrische Größe, mit der sich die Qualität der Farbwiedergabe von Lichtquellen beschreiben lässt. – Farbiges Licht ist, von einzelnen Lampentypen abgesehen, normalerweise nicht möglich. – Anschaffungspreis: zwischen 4 und 8 Euro/Stück – Lebensdauer: je nach Typ 2000 bis 4000 Stunden – Energieverbrauch: je nach Typ 10 bis 200 W. LED-LaMPEN – Sind zu 90 Prozent dimmbar. Dieist Lichtfarbe verändert Dies noch Blindtext. Hier sich nicht. soll die Bildunterschrift Sie bleibt im gelieferten Weißton. stehen. – Alle Gegenstände werden sehr gut, aber nicht zu 100 Prozent farbgetreu wiedergegeben. Farbwiedergabe CRI 85-90. – Verschiedene Lichtfarben, normalerweise Rot, Grün, Blau und Weiß, lassen je nach Steuerung bis zu 16 000 verschiedene Lichtfarben entstehen. – Anschaffungspreis: zwischen 20 und 80 Euro/Stück – Lebensdauer: ca. 30 000 Stunden – Energieverbrauch: je nach Typ 12 bis 50 W. LED-GLüHBirNE – Energiesparlampen in Glühlampenform mit E27 Schraubsockel. – Angenehmes warmweißes Licht. – Ideal für offene Leuchten oder Dekoleuchten. – Energieeinsparung von bis zu 90 Prozent, Energiesparklasse A. – Stufenlos dimmbar. – Anschaffungspreis: ab 20 Euro/Stück – Lebensdauer: ca. 25 000 Stunden – Energieverbrauch: 12 W, 640 Lumen Lichtleistung.

Für MoBiLE iNDiViDUaLiStEN tische, Stühle, Schränke und Wohnaccessoires aus Pappe erobern die Wohnzimmer. Sie machen das Leben leichter. Von Barbara Zahn


10 | WoHNEN UND EiNriCHtEN LiCHt

WoHNEN UND EiNriCHtEN MöBEL aUS PaPPE | 11

HaLoGEN oDEr LED? Welche Lampe ist optimal? Eine eindeutige Antwort gibt es nicht. Denn grundsätzlich haben Halogen und LED ihre Existenzberechtigung. Bevor man sich für eine Lampe entscheidet, sollte geklärt werden, ob man eine bestimmte Atmosphäre schaffen oder hauptsächlich Energie sparen will. Der Einsatzort bestimmt das Leuchtmittel. Wir zeigen die Unterschiede. HaLoGEN-LaMPEN – Sind zu 100 Prozent dimmbar. Die Lichtfarbe kann sich verändern vom angenehmen Weiß bis zur gemütlichen Kerzenscheinatmosphäre. – Alle Gegenstände werden farbgetreu wiedergegeben. Farbwiedergabeindex CRI 100. Unter dem CRI (engl. Colour Rendering Index) versteht man eine photometrische Größe, mit der sich die Qualität der Farbwiedergabe von Lichtquellen beschreiben lässt. – Farbiges Licht ist, von einzelnen Lampentypen abgesehen, normalerweise nicht möglich. – Anschaffungspreis: zwischen 4 und 8 Euro/Stück – Lebensdauer: je nach Typ 2000 bis 4000 Stunden – Energieverbrauch: je nach Typ 10 bis 200 W. LED-LaMPEN – Sind zu 90 Prozent dimmbar. Dieist Lichtfarbe verändert Dies noch Blindtext. Hier sich nicht. soll die Bildunterschrift Sie bleibt im gelieferten Weißton. stehen. – Alle Gegenstände werden sehr gut, aber nicht zu 100 Prozent farbgetreu wiedergegeben. Farbwiedergabe CRI 85-90. – Verschiedene Lichtfarben, normalerweise Rot, Grün, Blau und Weiß, lassen je nach Steuerung bis zu 16 000 verschiedene Lichtfarben entstehen. – Anschaffungspreis: zwischen 20 und 80 Euro/Stück – Lebensdauer: ca. 30 000 Stunden – Energieverbrauch: je nach Typ 12 bis 50 W. LED-GLüHBirNE – Energiesparlampen in Glühlampenform mit E27 Schraubsockel. – Angenehmes warmweißes Licht. – Ideal für offene Leuchten oder Dekoleuchten. – Energieeinsparung von bis zu 90 Prozent, Energiesparklasse A. – Stufenlos dimmbar. – Anschaffungspreis: ab 20 Euro/Stück – Lebensdauer: ca. 25 000 Stunden – Energieverbrauch: 12 W, 640 Lumen Lichtleistung.

Für MoBiLE iNDiViDUaLiStEN tische, Stühle, Schränke und Wohnaccessoires aus Pappe erobern die Wohnzimmer. Sie machen das Leben leichter. Von Barbara Zahn


12 | WoHNEN UND EiNriCHtEN MöBEL aUS PaPPE

Der „Cabbage Chair“ ist ein raffinierter, aus einzelnen Schichten bestehender Sessel zum Ausfalten.

13

Lebe lieber unkompliziert! Für alle, die ein bisschen Leichtigkeit in ihr Leben bringen möchten: Möbel und Wohnaccessoires aus Pappe machen es möglich. Sie sind ideal für Menschen, die oft umziehen oder gerne kurz mal ihre Wohnung umstellen. Wir haben die schönsten und verrücktesten Exemplare für Sie ausgewählt.

wasserfest. Was in Japan und China schon seit Jahrtausenden zur Inneneinrichtung gehört, fand erst im 20. Jahrhundert in Europa Anklang. Pappe – ein alltägliches Material mit dem besonderen Flair des Unfertigen und Unkomplizierten. Ideal für Individualisten.

EDLES DESiGN

Annemette Beck hat für den Teppich „Paper Loop“ zarte Papierschleifen gebunden.

Möbel aus gepresstem Zellstoff oder Altpapier sind im Trend. Denn das Material hat eine Menge Vorteile: Pappe ist preiswert, leicht zu verarbeiten, gut transportierbar, stabil, und sie schont die Umwelt. Mit der entsprechenden Versiegelung sind die Möbel feuer- und

Das Comeback der Pappmöbel haben wir auch einigen japanischen Jungdesignern zu verdanken. Zum Beispiel dem in Tokio ansässigen Designerbüro Nendo. Ein echtes Highlight ihrer Kollektionen ist der „Cabbage Chair”, ein unglaublich raffinierter, aus einzelnen Schichten bestehender Sessel zum Ausfalten. Ein Bündel von Papier wird mit einer Fräse exakt bearbeitet und verwandelt sich durch einfaches Umstülpen in ein edles Designerobjekt. www.nendo.jp/en

rUHEPoL aUS KraFtPaPiEr

Klassiker ergänzen Antiquitäten, wie hier in der Küche.

Sie kommen gestresst nach Hause? Ein Ruhepol aus echter Pappe ist der elegante „Fanning Lounger” von molo design. Wenn Sie in diesen Sessel sinken, kommen sie schnell wieder zu Kräften. Dieses „Paper Soft Seating“Element wird ausschließlich aus Kraftpapier hergestellt. Die flexible Wabenstruktur sorgt für einen sanften Sitz und ein organisches Muster. Der Sessel lässt sich wie ein großes Buch zusammenfalten. So sparen Sie Platz. Der „Fanning Lounger” ist zu 100 Prozent recyclebar und feuerhemmend.

Also keine Angst, wenn sie zuhause eine glühend heiße Party feiern. www.molodesign.com

SWEEt DrEaMS Leicht staubige Oberfläche, Naturtöne in Beige oder Braun. Pappmöbel sind etwas für Leute, die das Ursprüngliche lieben und gerne aus der Reihe tanzen – oder ungewöhnlich schlafen wollen! Peppig ist das Pappbett „Dream”. Angst vor nächtlichen Abstürzen brauchen Sie nicht zu haben: Ein raffiniertes Stecksystem verleiht dem Bett Stabilität. Wiederholtes Aufund Abbauen ist kein Problem. Sie können also locker jede Nacht woanders schlafen! www.stange-design.de Wer es in Sachen Pappe und Papier auf die Spitze treiben möchte, der kann sich

im Pappbett gemütlich in die „Seaborn Throw” einkuscheln, eine Decke aus 100 Prozent Papiergarn in der Größe 140 x 200 cm. Sie wärmt und raschelt beruhigend. Probieren Sie es aus. www.woodnotes.fi

Die Decke „Seaborn Throw“ ist aus 100 Prozent Papiergarn.

Ungewöhnlich schlafen im Pappbett „Dream“.


12 | WoHNEN UND EiNriCHtEN MöBEL aUS PaPPE

Der „Cabbage Chair“ ist ein raffinierter, aus einzelnen Schichten bestehender Sessel zum Ausfalten.

13

Lebe lieber unkompliziert! Für alle, die ein bisschen Leichtigkeit in ihr Leben bringen möchten: Möbel und Wohnaccessoires aus Pappe machen es möglich. Sie sind ideal für Menschen, die oft umziehen oder gerne kurz mal ihre Wohnung umstellen. Wir haben die schönsten und verrücktesten Exemplare für Sie ausgewählt.

wasserfest. Was in Japan und China schon seit Jahrtausenden zur Inneneinrichtung gehört, fand erst im 20. Jahrhundert in Europa Anklang. Pappe – ein alltägliches Material mit dem besonderen Flair des Unfertigen und Unkomplizierten. Ideal für Individualisten.

EDLES DESiGN

Annemette Beck hat für den Teppich „Paper Loop“ zarte Papierschleifen gebunden.

Möbel aus gepresstem Zellstoff oder Altpapier sind im Trend. Denn das Material hat eine Menge Vorteile: Pappe ist preiswert, leicht zu verarbeiten, gut transportierbar, stabil, und sie schont die Umwelt. Mit der entsprechenden Versiegelung sind die Möbel feuer- und

Das Comeback der Pappmöbel haben wir auch einigen japanischen Jungdesignern zu verdanken. Zum Beispiel dem in Tokio ansässigen Designerbüro Nendo. Ein echtes Highlight ihrer Kollektionen ist der „Cabbage Chair”, ein unglaublich raffinierter, aus einzelnen Schichten bestehender Sessel zum Ausfalten. Ein Bündel von Papier wird mit einer Fräse exakt bearbeitet und verwandelt sich durch einfaches Umstülpen in ein edles Designerobjekt. www.nendo.jp/en

rUHEPoL aUS KraFtPaPiEr

Klassiker ergänzen Antiquitäten, wie hier in der Küche.

Sie kommen gestresst nach Hause? Ein Ruhepol aus echter Pappe ist der elegante „Fanning Lounger” von molo design. Wenn Sie in diesen Sessel sinken, kommen sie schnell wieder zu Kräften. Dieses „Paper Soft Seating“Element wird ausschließlich aus Kraftpapier hergestellt. Die flexible Wabenstruktur sorgt für einen sanften Sitz und ein organisches Muster. Der Sessel lässt sich wie ein großes Buch zusammenfalten. So sparen Sie Platz. Der „Fanning Lounger” ist zu 100 Prozent recyclebar und feuerhemmend.

Also keine Angst, wenn sie zuhause eine glühend heiße Party feiern. www.molodesign.com

SWEEt DrEaMS Leicht staubige Oberfläche, Naturtöne in Beige oder Braun. Pappmöbel sind etwas für Leute, die das Ursprüngliche lieben und gerne aus der Reihe tanzen – oder ungewöhnlich schlafen wollen! Peppig ist das Pappbett „Dream”. Angst vor nächtlichen Abstürzen brauchen Sie nicht zu haben: Ein raffiniertes Stecksystem verleiht dem Bett Stabilität. Wiederholtes Aufund Abbauen ist kein Problem. Sie können also locker jede Nacht woanders schlafen! www.stange-design.de Wer es in Sachen Pappe und Papier auf die Spitze treiben möchte, der kann sich

im Pappbett gemütlich in die „Seaborn Throw” einkuscheln, eine Decke aus 100 Prozent Papiergarn in der Größe 140 x 200 cm. Sie wärmt und raschelt beruhigend. Probieren Sie es aus. www.woodnotes.fi

Die Decke „Seaborn Throw“ ist aus 100 Prozent Papiergarn.

Ungewöhnlich schlafen im Pappbett „Dream“.


14 | WoHNEN UND EiNriCHtEN MöBEL aUS PaPPE

15

Für GäStE UND FEStE Egal ob ausgelassener Kaffeeklatsch oder besinnliche Teezeremonie – der bunt bemalte „edge coffee table“ macht was her. www.liquishop.com

„Paper Buffet“

„Otto“

ZEitLoS SCHöN

FLExiBLEr WErKStoFF

Im Wohnzimmer ein echter Blickfang ist das „Paper Buffet“ von Moooi. Es wirkt wie aus edlem Holz gefertigt. Ist aber in Wahrheit aus Pappe und Karton und vereinigt widersprüchliche Adjektive: Imposant und doch leicht, vergänglich und doch zeitlos. Zudem bietet es ausreichend Platz für Ihre Lieblingsgegenstände. Entsprechend umsichtig sollten Sie dieses Möbel behandeln. Das „Paper Buffet“ mag es trocken. Mit einem Microfasertuch oder einem Staubwedel sind Sie auf der sicheren Seite. www.proformshop.com

Pappe ist ein echter Verwandlungskünstler. Das beweisen die raffinierten Papptische in Holzoptik aus der „Easy Edges”-Serie des mittlerweile 83-jährigen amerikanischen Designers und Star-Architekten Frank O. Gehry. Ein echter Hingucker: Das Tischset „Low Table”. Die drei Beistelltische aus Wellkarton wirken verblüffend simpel, und doch steckt großes, aufwendiges Design dahinter. Die Tischchen sind mitnichten Wackelkandidaten, sondern äußerst stabil und robust. www.minimum.de

Ideal zum „Paper Buffet“ passt „Paper Loop”, ein edler, maßgefertigter Teppich aus 100 Prozent zarten Papierschleifen, entstanden in der Werkstatt der dänischen Textildesignerin Annemette Beck. www.annemette-beck.dk

KULt- UND KUNStoBjEKt

„Low Table Set“ von Vitra.

Gehry war einer der ersten, der Möbel aus Karton und Pappe ins Gespräch brachte. Die Möbel waren vor allem für junge mobile Leute in den wilden 1960er- und frühen 1970er-Jahren

„Wiggle Side Chair“ aus der Serie „Easy Edges“

interessant. Ein Prototyp aus dieser Zeit ist „Otto”, 1968 als Teil seiner Serie „Sitze für Besitzlose“ von Industriedesigner Peter Raacke entworfen. „Otto“ wurde im Nu zum Kult- und Kunstobjekt. Er hat es bis ins Museum of Modern Art in New York und ins Deutsche Technik Museum in Berlin geschafft. Seit 2007 ist der kultige Pappsessel über das Lörracher Unternehmen Pulpo als Re-Edition erhältlich. „Otto“ ist ein extrem leichter Sessel aus zweiwelliger Pappe. www.pulpo-shop.de

aLS BaUSatZ ZUM SELBErMaCHEN Dieser Esstisch ist der Renner des holländischen Designers David Graas „Ich habe den Ehrgeiz, schöne, bezahlbare und smarte Produkte zu entwerfen. Der Umweltschutz kommt dabei ganz von selbst. Mir ist bewusst, dass meine Arbeiten früher oder später auf dem Müll landen. Deshalb bin ich stolz, sozusagen „besseren Müll“ zu entwerfen. Denn Pappe ist zu 100 Prozent recyclebar" sagt Graas. Sein Esstisch „Don’t spill your dinner table" ist allerdings viel zu schön und edel, um ihn in die Tonne zu kloppen. Er besteht aus naturfarbener, verstärkter Wellpappe und sieht klasse aus, wenn man ihn erst einmal zusammengebaut hat. Denn Graas ist es wichtig, dass seine Kunden aktiv an der Endfertigung beteiligt sind. Sein Tisch wird als Bausatz mit Anleitung geliefert. www.davidgraas.com

Ideal für spontane Gäste sind die Sechseckhocker von Stange Design. Die Pappmöbel im Barockstil zaubern unkompliziert und preiswert edles Ambiente in den Raum. Und das Beste: Jeder Hocker wiegt nur ein Kilo. Noch nie war Einrichten so leicht. www.stange-design.de

„Don‘t spill your dinner table"

Federleicht: Hocker im Barockstil.

Ein Pappstuhl, der seinen Namen wahrlich verdient: „August der Schöne“. Er eignet sich nicht nur für den privaten Wohnbereich, sondern durch den schnellen und leichten Auf- und Abbau auch für Partys und Empfänge. www.stange-design.de

aLLES iN orDNUNG Ganz entzückend: Das Mini-Ei-Regal mit zwölf Schüben aus Pappkarton. Darin kann man wunderbar die kleinen Dinge verstauen, die man ständig sucht: Scheren, Klammern, Ansichtskarten, Briefe und vieles mehr. Es ist nur 40 cm hoch und 32 cm breit, aber unübersehbar. www.stange-design.de Das „Regalschaf Molly“ ist ein echtes Nutztier. CDs, Videos, DVDs und Bücher finden darin ihren Platz. Der Hersteller empfiehlt: „Es sollte gelegentlich mit etwas Pappgras gefüttert werden, damit es sich nicht an Ihren Zeitschriften vergreift.“ www.stange-design.de

Auffallend schön: Der „edge coffee table“

„August der Schöne“

Mini-Ei-Regal (links) aus Pappkarton und das „Regalschaf Molly“ (rechts).


14 | WoHNEN UND EiNriCHtEN MöBEL aUS PaPPE

15

Für GäStE UND FEStE Egal ob ausgelassener Kaffeeklatsch oder besinnliche Teezeremonie – der bunt bemalte „edge coffee table“ macht was her. www.liquishop.com

„Paper Buffet“

„Otto“

ZEitLoS SCHöN

FLExiBLEr WErKStoFF

Im Wohnzimmer ein echter Blickfang ist das „Paper Buffet“ von Moooi. Es wirkt wie aus edlem Holz gefertigt. Ist aber in Wahrheit aus Pappe und Karton und vereinigt widersprüchliche Adjektive: Imposant und doch leicht, vergänglich und doch zeitlos. Zudem bietet es ausreichend Platz für Ihre Lieblingsgegenstände. Entsprechend umsichtig sollten Sie dieses Möbel behandeln. Das „Paper Buffet“ mag es trocken. Mit einem Microfasertuch oder einem Staubwedel sind Sie auf der sicheren Seite. www.proformshop.com

Pappe ist ein echter Verwandlungskünstler. Das beweisen die raffinierten Papptische in Holzoptik aus der „Easy Edges”-Serie des mittlerweile 83-jährigen amerikanischen Designers und Star-Architekten Frank O. Gehry. Ein echter Hingucker: Das Tischset „Low Table”. Die drei Beistelltische aus Wellkarton wirken verblüffend simpel, und doch steckt großes, aufwendiges Design dahinter. Die Tischchen sind mitnichten Wackelkandidaten, sondern äußerst stabil und robust. www.minimum.de

Ideal zum „Paper Buffet“ passt „Paper Loop”, ein edler, maßgefertigter Teppich aus 100 Prozent zarten Papierschleifen, entstanden in der Werkstatt der dänischen Textildesignerin Annemette Beck. www.annemette-beck.dk

KULt- UND KUNStoBjEKt

„Low Table Set“ von Vitra.

Gehry war einer der ersten, der Möbel aus Karton und Pappe ins Gespräch brachte. Die Möbel waren vor allem für junge mobile Leute in den wilden 1960er- und frühen 1970er-Jahren

„Wiggle Side Chair“ aus der Serie „Easy Edges“

interessant. Ein Prototyp aus dieser Zeit ist „Otto”, 1968 als Teil seiner Serie „Sitze für Besitzlose“ von Industriedesigner Peter Raacke entworfen. „Otto“ wurde im Nu zum Kult- und Kunstobjekt. Er hat es bis ins Museum of Modern Art in New York und ins Deutsche Technik Museum in Berlin geschafft. Seit 2007 ist der kultige Pappsessel über das Lörracher Unternehmen Pulpo als Re-Edition erhältlich. „Otto“ ist ein extrem leichter Sessel aus zweiwelliger Pappe. www.pulpo-shop.de

aLS BaUSatZ ZUM SELBErMaCHEN Dieser Esstisch ist der Renner des holländischen Designers David Graas „Ich habe den Ehrgeiz, schöne, bezahlbare und smarte Produkte zu entwerfen. Der Umweltschutz kommt dabei ganz von selbst. Mir ist bewusst, dass meine Arbeiten früher oder später auf dem Müll landen. Deshalb bin ich stolz, sozusagen „besseren Müll“ zu entwerfen. Denn Pappe ist zu 100 Prozent recyclebar" sagt Graas. Sein Esstisch „Don’t spill your dinner table" ist allerdings viel zu schön und edel, um ihn in die Tonne zu kloppen. Er besteht aus naturfarbener, verstärkter Wellpappe und sieht klasse aus, wenn man ihn erst einmal zusammengebaut hat. Denn Graas ist es wichtig, dass seine Kunden aktiv an der Endfertigung beteiligt sind. Sein Tisch wird als Bausatz mit Anleitung geliefert. www.davidgraas.com

Ideal für spontane Gäste sind die Sechseckhocker von Stange Design. Die Pappmöbel im Barockstil zaubern unkompliziert und preiswert edles Ambiente in den Raum. Und das Beste: Jeder Hocker wiegt nur ein Kilo. Noch nie war Einrichten so leicht. www.stange-design.de

„Don‘t spill your dinner table"

Federleicht: Hocker im Barockstil.

Ein Pappstuhl, der seinen Namen wahrlich verdient: „August der Schöne“. Er eignet sich nicht nur für den privaten Wohnbereich, sondern durch den schnellen und leichten Auf- und Abbau auch für Partys und Empfänge. www.stange-design.de

aLLES iN orDNUNG Ganz entzückend: Das Mini-Ei-Regal mit zwölf Schüben aus Pappkarton. Darin kann man wunderbar die kleinen Dinge verstauen, die man ständig sucht: Scheren, Klammern, Ansichtskarten, Briefe und vieles mehr. Es ist nur 40 cm hoch und 32 cm breit, aber unübersehbar. www.stange-design.de Das „Regalschaf Molly“ ist ein echtes Nutztier. CDs, Videos, DVDs und Bücher finden darin ihren Platz. Der Hersteller empfiehlt: „Es sollte gelegentlich mit etwas Pappgras gefüttert werden, damit es sich nicht an Ihren Zeitschriften vergreift.“ www.stange-design.de

Auffallend schön: Der „edge coffee table“

„August der Schöne“

Mini-Ei-Regal (links) aus Pappkarton und das „Regalschaf Molly“ (rechts).


24 | WoHNEN UND EiNriCHtEN BöDEN

25

FEStEN BoDEN UNtEr DEN FüSSEN iN oBErBayErN BEtrEiBEN ZWEi ENGaGiErtE UNtErNEHMEr EiNE KLEiNE, aBEr FEiNE HoLZBoDENMaNUFaKtUr UND FErtiGEN DiELEN VoN HöCHStEr QUaLität. aLLES UNiKatE! Von Dorit Caspary


24 | WoHNEN UND EiNriCHtEN BöDEN

25

FEStEN BoDEN UNtEr DEN FüSSEN iN oBErBayErN BEtrEiBEN ZWEi ENGaGiErtE UNtErNEHMEr EiNE KLEiNE, aBEr FEiNE HoLZBoDENMaNUFaKtUr UND FErtiGEN DiELEN VoN HöCHStEr QUaLität. aLLES UNiKatE! Von Dorit Caspary


26 | WoHNEN UND EiNriCHtEN BöDEN

27

born im Steigerwald (Franken). „Kurze Transportwege, Nachhaltigkeit, keine Ressourcen- und Energieverschwendung. Das ist uns wichtig“, sagt Achim Köhler. So fällt beispielsweise bei der Weiterverwertung der Holzspäne in Oberpframmern nicht nur genug Wärme fürs eigene Gebäude ab, sondern auch noch für den Nachbarn. Mit den Einnahmen wird der Strom für die Maschinen der Holzbodenmanufaktur finanziert.

Ein Holzboden schafft eine behagliche Wohnatmosphäre in jedem Raum.

Diese Geschichte dreht sich um echte Männer, um Liebe und Leidenschaft, um jahrhundertealtes Wissen und den Glauben an eine Idee. Oder ganz einfach gesagt: Um Holz. Besser gesagt: Um Massivholzböden, die sich von fast allem unterscheiden, was es sonst so auf dem Markt gibt. Achim Köhler und Hans-Christian Lehle führen die Holzbodenmanufaktur in Oberpframmern (Oberbayern). Schon die Ahnen der beiden haben als Schreiner, Förster, Möbelfabrikant, Wagner oder Zimmermann ihr Geld verdient. „Anscheinend ist das Holz-Gen bei uns beiden voll durchgeschlagen“, vermutet Achim Köhler schmunzelnd.

Das Credo: Kurze Wege, Nachhaltigkeit und keine Energieverschwendung. Ein Boden aus der Holzbodenmanufaktur ist von der Ernte des Baums bis zur Ölung ein Unikat, genau nach den Vorstellungen und Bedürfnissen der Kunden angefertigt – mit Liebe und Leidenschaft von den beiden Chefs des Unternehmens begleitet. Derzeit sind 95 Prozent der Böden aus Eiche. Die stammt vorwiegend aus den Wäldern des Grafen von Schön-

Zurück in die Wälder des Grafen. Dort bestimmt der Mond den Terminkalender. Geschlagen wird kurz vor Neumond. Hans-Christian Lehle: „Da ist der Wassergehalt im Holz am geringsten. Es ist deshalb von Anfang an dichter, zäher und widerstandsfähiger.“ Nach einem Jahr Lagerzeit im Freien trocknet das gesägte Holz langsam und schonend. Das Holz entspannt sich, was sich später positiv auf die Fugenbildung und mögliche Risse auswirkt. Ein wirklich guter Eichenboden hat viel mit einem guten Wein gemeinsam. Nicht nur, dass der Wein in einem Eichenfass oft zu einem besonders guten Tropfen reift. Die besten Eichen wachsen in Lagen, in denen auch gute Weine angebaut werden.

Zeitlos schön sind die robusten und pflegeleichten Holzdielen, und auch für die Küche geeignet.

Im Steigerwald, der Heimat vieler Eichen der Holzbodenmanufaktur, werden mineralstoffreiche Weine (vor allem Silvaner) produziert. Bäume und Trauben mögen das gleiche Klima und die gleichen Niederschlagsmengen. Die Eichen des Grafen Schönborn sind nach etwa 120 Jahren „erntereif“ und können also geschlagen werden. Sowohl die nun sehr feinporige Eiche als auch der Wein brauchen nach der Ernte viel Zeit, um sich zu einem Spitzenprodukt zu entwickeln. Doch dann sind sie beide unschlagbar. Der Wein aus dem Eichenfass und die Bretter für den Holzboden.

Nach Möglichkeit wird viel vorhandene Substanz verwendet. Wenn sich der Kunde für einen bestimmten Boden entschieden hat, werden die Bretter vor der Weiterverarbeitung noch einmal technisch getrocknet. Je nachdem, wo sie verlegt werden. „Kommt das Holz auf eine Fußbodenheizung, muss es anders getrocknet werden, als für den Lärchenboden im Fürstensaal im Augsburger Rathaus“, erklärt Lehle. Die Wiederherstellung alter Böden ist ein Spezialgebiet der beiden Holzliebhaber. Wenn es geht, wird möglichst viel der vorhandenen Substanz verwendet.

„Wir versuchen, entweder altes Holz zu bekommen, das zum Bestand passt, oder wir mischen bei einem Fischgrätboden neue Stäbe so gekonnt darunter, dass der Boden am Schluss aussieht wie aus einem Guss.“ Manchmal ist das eine ganze schöne Sisyphusarbeit. Jeder einzelne Holzstab muss sauber gemacht werden, oft haben die antiken Böden Sondermaße. „Für uns ist das zum Glück kein Problem. Wir haben zwar eine Standarddicke von 21 Millimetern, aber auch jede andere Vorgabe ist möglich“, so Achim Köhler. Das gilt auch für die Länge. Selbst Dielen von 9,80 Metern Länge sind keine besondere Herausforderung. Immer wieder wenden sich auch Parkettlegemeister an das Unternehmen, um Sonderwünsche von Kunden bedienen zu können. Oder die Kunden kommen gleich selbst mit ihren speziellen Vorstellungen. Wie der Musiker, der zunächst testen wollte, wie unterschiedlich ein Boden klingen kann. Er holte sich zum Vergleich eine Diele Massivholz und ein Stück Fertigparkett, ließ darauf eine Murmel fallen und hörte genau hin. Die Entscheidung war schnell klar: Nur Massivholz bietet den Raumklang, der einem anspruchsvollen Musiker genügt. Und da ist sie wieder, die Leidenschaft für gutes Holz.

Diese massiven Holzdielen aus Eiche sind gut 300 Jahre alt.


26 | WoHNEN UND EiNriCHtEN BöDEN

27

born im Steigerwald (Franken). „Kurze Transportwege, Nachhaltigkeit, keine Ressourcen- und Energieverschwendung. Das ist uns wichtig“, sagt Achim Köhler. So fällt beispielsweise bei der Weiterverwertung der Holzspäne in Oberpframmern nicht nur genug Wärme fürs eigene Gebäude ab, sondern auch noch für den Nachbarn. Mit den Einnahmen wird der Strom für die Maschinen der Holzbodenmanufaktur finanziert.

Ein Holzboden schafft eine behagliche Wohnatmosphäre in jedem Raum.

Diese Geschichte dreht sich um echte Männer, um Liebe und Leidenschaft, um jahrhundertealtes Wissen und den Glauben an eine Idee. Oder ganz einfach gesagt: Um Holz. Besser gesagt: Um Massivholzböden, die sich von fast allem unterscheiden, was es sonst so auf dem Markt gibt. Achim Köhler und Hans-Christian Lehle führen die Holzbodenmanufaktur in Oberpframmern (Oberbayern). Schon die Ahnen der beiden haben als Schreiner, Förster, Möbelfabrikant, Wagner oder Zimmermann ihr Geld verdient. „Anscheinend ist das Holz-Gen bei uns beiden voll durchgeschlagen“, vermutet Achim Köhler schmunzelnd.

Das Credo: Kurze Wege, Nachhaltigkeit und keine Energieverschwendung. Ein Boden aus der Holzbodenmanufaktur ist von der Ernte des Baums bis zur Ölung ein Unikat, genau nach den Vorstellungen und Bedürfnissen der Kunden angefertigt – mit Liebe und Leidenschaft von den beiden Chefs des Unternehmens begleitet. Derzeit sind 95 Prozent der Böden aus Eiche. Die stammt vorwiegend aus den Wäldern des Grafen von Schön-

Zurück in die Wälder des Grafen. Dort bestimmt der Mond den Terminkalender. Geschlagen wird kurz vor Neumond. Hans-Christian Lehle: „Da ist der Wassergehalt im Holz am geringsten. Es ist deshalb von Anfang an dichter, zäher und widerstandsfähiger.“ Nach einem Jahr Lagerzeit im Freien trocknet das gesägte Holz langsam und schonend. Das Holz entspannt sich, was sich später positiv auf die Fugenbildung und mögliche Risse auswirkt. Ein wirklich guter Eichenboden hat viel mit einem guten Wein gemeinsam. Nicht nur, dass der Wein in einem Eichenfass oft zu einem besonders guten Tropfen reift. Die besten Eichen wachsen in Lagen, in denen auch gute Weine angebaut werden.

Zeitlos schön sind die robusten und pflegeleichten Holzdielen, und auch für die Küche geeignet.

Im Steigerwald, der Heimat vieler Eichen der Holzbodenmanufaktur, werden mineralstoffreiche Weine (vor allem Silvaner) produziert. Bäume und Trauben mögen das gleiche Klima und die gleichen Niederschlagsmengen. Die Eichen des Grafen Schönborn sind nach etwa 120 Jahren „erntereif“ und können also geschlagen werden. Sowohl die nun sehr feinporige Eiche als auch der Wein brauchen nach der Ernte viel Zeit, um sich zu einem Spitzenprodukt zu entwickeln. Doch dann sind sie beide unschlagbar. Der Wein aus dem Eichenfass und die Bretter für den Holzboden.

Nach Möglichkeit wird viel vorhandene Substanz verwendet. Wenn sich der Kunde für einen bestimmten Boden entschieden hat, werden die Bretter vor der Weiterverarbeitung noch einmal technisch getrocknet. Je nachdem, wo sie verlegt werden. „Kommt das Holz auf eine Fußbodenheizung, muss es anders getrocknet werden, als für den Lärchenboden im Fürstensaal im Augsburger Rathaus“, erklärt Lehle. Die Wiederherstellung alter Böden ist ein Spezialgebiet der beiden Holzliebhaber. Wenn es geht, wird möglichst viel der vorhandenen Substanz verwendet.

„Wir versuchen, entweder altes Holz zu bekommen, das zum Bestand passt, oder wir mischen bei einem Fischgrätboden neue Stäbe so gekonnt darunter, dass der Boden am Schluss aussieht wie aus einem Guss.“ Manchmal ist das eine ganze schöne Sisyphusarbeit. Jeder einzelne Holzstab muss sauber gemacht werden, oft haben die antiken Böden Sondermaße. „Für uns ist das zum Glück kein Problem. Wir haben zwar eine Standarddicke von 21 Millimetern, aber auch jede andere Vorgabe ist möglich“, so Achim Köhler. Das gilt auch für die Länge. Selbst Dielen von 9,80 Metern Länge sind keine besondere Herausforderung. Immer wieder wenden sich auch Parkettlegemeister an das Unternehmen, um Sonderwünsche von Kunden bedienen zu können. Oder die Kunden kommen gleich selbst mit ihren speziellen Vorstellungen. Wie der Musiker, der zunächst testen wollte, wie unterschiedlich ein Boden klingen kann. Er holte sich zum Vergleich eine Diele Massivholz und ein Stück Fertigparkett, ließ darauf eine Murmel fallen und hörte genau hin. Die Entscheidung war schnell klar: Nur Massivholz bietet den Raumklang, der einem anspruchsvollen Musiker genügt. Und da ist sie wieder, die Leidenschaft für gutes Holz.

Diese massiven Holzdielen aus Eiche sind gut 300 Jahre alt.


42 | BaUEN UND rENoViErEN SoNNENSEGEL

43

Maßgeschneidert: Segel von Soliday.

Die Sonne brennt heiß vom Himmel, ein paar Wölkchen ziehen vorbei und das Segel flattert im Wind. Nein, nicht nur auf dem Wasser! Denn dieses Urlaubsfeeling können Sie dank luftig leichter Sonnensegel nicht nur auf der Segelyacht, sondern ganz einfach auch zu Hause haben. Der Wunsch nach mehr Zeit im Freien verwandelt Gärten, Terrassen und Balkone in Open-Air-Wohnzimmer – und Sonnensegel liefern dazu das flexible Dach über dem Kopf. Darunter lassen sich coole Partys in gleißender Sonne feiern und Gartenfeste trotz strömenden Regens retten. Aber ein Sonnensegel ist viel mehr als ein nur behelfsmäßig aufgespannter Riesenschirm: Als prägendes Stilelement moderner Architektur setzt ein Segel Haus und Garten mit Form und Farbe wirkungsvoll in Szene.

HöCHStE Priorität SoLLtE DiE QUaLität DES tUCHS HaBEN. Ob von der Stange oder maßgeschneidert sind sie, je nach Modell, Firma und Geldbeutel, in vielen Variationen zu haben. Es gibt wahlweise manuell bedienbare Systeme oder vollautomatisch funkferngesteuerte Anlagen. Sonnensegel können fester Bestandteil der Architektur des Hauses sein oder aber komplett frei stehend Sitzecken, Wintergärten, Ports, Schwimmbädern oder Liegeflächen Schatten spenden. Manche Lösungen sind sogar höhenverstellbar oder fahren sich bei starkem Wind automatisch ein. Hersteller wie die österreichische Firma Soliday, Warema aus Franken oder Golle im sächsischen Vogtland sind hochspezialisierte Experten auf ihrem Gebiet. Sie wissen, dass es nicht nur auf den perfekten Zuschnitt des Segels, den richtigen Winkel bei der Anbringung und eine ausgeklügelte Technik bei der elektrischen Steuerung ankommt. Höchste Priorität bei der Kaufentscheidung sollte die Qualität des Segeltuchs haben.

WiND- UND WEttErFESt Sonnensegel schaffen luftig leichte architektur im Grünen – und stellen alles in den Schatten. Von Dr. Christina Flötotto-Wassenberg

Schattenspender von Warema.


42 | BaUEN UND rENoViErEN SoNNENSEGEL

43

Maßgeschneidert: Segel von Soliday.

Die Sonne brennt heiß vom Himmel, ein paar Wölkchen ziehen vorbei und das Segel flattert im Wind. Nein, nicht nur auf dem Wasser! Denn dieses Urlaubsfeeling können Sie dank luftig leichter Sonnensegel nicht nur auf der Segelyacht, sondern ganz einfach auch zu Hause haben. Der Wunsch nach mehr Zeit im Freien verwandelt Gärten, Terrassen und Balkone in Open-Air-Wohnzimmer – und Sonnensegel liefern dazu das flexible Dach über dem Kopf. Darunter lassen sich coole Partys in gleißender Sonne feiern und Gartenfeste trotz strömenden Regens retten. Aber ein Sonnensegel ist viel mehr als ein nur behelfsmäßig aufgespannter Riesenschirm: Als prägendes Stilelement moderner Architektur setzt ein Segel Haus und Garten mit Form und Farbe wirkungsvoll in Szene.

HöCHStE Priorität SoLLtE DiE QUaLität DES tUCHS HaBEN. Ob von der Stange oder maßgeschneidert sind sie, je nach Modell, Firma und Geldbeutel, in vielen Variationen zu haben. Es gibt wahlweise manuell bedienbare Systeme oder vollautomatisch funkferngesteuerte Anlagen. Sonnensegel können fester Bestandteil der Architektur des Hauses sein oder aber komplett frei stehend Sitzecken, Wintergärten, Ports, Schwimmbädern oder Liegeflächen Schatten spenden. Manche Lösungen sind sogar höhenverstellbar oder fahren sich bei starkem Wind automatisch ein. Hersteller wie die österreichische Firma Soliday, Warema aus Franken oder Golle im sächsischen Vogtland sind hochspezialisierte Experten auf ihrem Gebiet. Sie wissen, dass es nicht nur auf den perfekten Zuschnitt des Segels, den richtigen Winkel bei der Anbringung und eine ausgeklügelte Technik bei der elektrischen Steuerung ankommt. Höchste Priorität bei der Kaufentscheidung sollte die Qualität des Segeltuchs haben.

WiND- UND WEttErFESt Sonnensegel schaffen luftig leichte architektur im Grünen – und stellen alles in den Schatten. Von Dr. Christina Flötotto-Wassenberg

Schattenspender von Warema.


46 | tHEMENSPEZiaL

47

oPEN-air-KüCHE Unter freiem Himmel kochen: Das ist echter Luxus und mit einer passenden ausstattung Genuss pur. immer mehr outdoor-Fans folgen dem trend zu einer stilvollen außenküche. Von Michaela Geiger

Auf das charakteristische Cubic-Design mit Kugeloptik setzt die Marke Outdoorchef. Komfortable Bedienflächen um Grill-KochStationen wie bei den Modellen „Venezia“ und „Paris de Luxe“ ermöglichen ein angenehmes Handling.


46 | tHEMENSPEZiaL

47

oPEN-air-KüCHE Unter freiem Himmel kochen: Das ist echter Luxus und mit einer passenden ausstattung Genuss pur. immer mehr outdoor-Fans folgen dem trend zu einer stilvollen außenküche. Von Michaela Geiger

Auf das charakteristische Cubic-Design mit Kugeloptik setzt die Marke Outdoorchef. Komfortable Bedienflächen um Grill-KochStationen wie bei den Modellen „Venezia“ und „Paris de Luxe“ ermöglichen ein angenehmes Handling.


48 | tHEMENSPEZiaL

49

gebraucht wird. Ihr Vorteil ist die große Flexibilität. Weiteres Plus: Naht der Winter, lässt sich eine mobile Outdoor-Küche leicht im Gartenhaus oder in der Garage verstauen und ist so bis zur nächsten Freiluftsaison trocken und sicher zwischengeparkt.

oPULENt BiS PUriStiSCH iM DESiGN. jE NaCH GESCHMaCK UND GELDBEUtEL.

Grillen ist ein vergnügliches Gemeinschaftserlebnis, egal ob Fleischspießchen oder Fisch auf den Teller kommen. Wer kocht, ist mittendrin statt nur dabei.

Die Freiluftküche hat bald wieder Saison. Also Billiggrill vom Discounter holen und Steaks mit eingebrannten Zebrastreifen brutzeln? Vergessen Sie’s. Wenn ambitionierte Hobbyköche heute Freunde zum gemeinsamen Essen unter freiem Himmel einladen, reichen sie ihren Gästen ein sommerlich leichtes Abendessen oder auch mal ein mehrgängiges Menü mit feinen, frischen Zutaten. Gegrillte Jakobsmuscheln, flambierte Entenbrust mit knackigem Gemüse und zum Ausklang lauwarmen Gâteau au Chocolat – klingt lecker und macht weniger Arbeit als gedacht. Und das Beste: Sie sind immer bei Ihren Gästen.

Ablagemöglichkeiten und Stauraum für Küchenutensilien erleichtern das Arbeiten im Freien zusätzlich. Äußerst praktisch ist eine Außenküche, wenn sie über ein Spülbecken und einen Wasserhahn verfügt. Einfach den Gartenschlauch mit dem üblichen Gartenstecksystem anschließen, und schon ist fließendes Wasser vorhanden.

Stilvoll kochen auf der Terrasse und im Garten geht am besten mit einer der neuen Outdoor-Küchen, die renommierte Hersteller jetzt serienmäßig im Programm haben. Sie bieten Fans gehobener Küche eine komfortable Alternative zum üblichen sommerlichen Räuchern am Kohlegrill.

Luxusversionen der Outdoor-Küche bieten neben Kochstelle, Arbeitsfläche und Spüle sogar die Möglichkeit, elektrische Geräte zu integrieren. Öfen, Induktionsherde oder Kühlschränke sind in einer solchen Outdoor-Küche möglich – allerdings kommen dann die Kosten dem Preis einer guten Einbauküche recht nahe. Schon ohne aufwendige Technik sind Outdoor-Küchen nicht ganz günstig. Standardmodelle mit einfachem Gasbrenner und Grill können schnell mehrere Tausend Euro kosten.

EiNE aUSrEiCHEND GroSSE arBEitSFLäCHE iSt EiN WiCHtiGES DEtaiL. Freiheit ist Komfort: Eine Outdoor-Küche ermöglicht, spontan zu entscheiden, was und wie im Garten gekocht wird. Denn sie kann eigentlich alles, was in einer „normalen" Küche auch möglich ist. Ob Spüle, Kochstelle, Gasgrill oder Arbeitsfläche – eine Küche im Garten muss einer Indoor-Küche in nichts nachstehen. Üblicherweise sind Freiluftküchen mit mindestens einer Koch- und Grillstelle ausgestattet. Ausreichend Arbeitsfläche ist ein wichtiges Detail, das nicht unterschätzt werden sollte. Nur so ist es möglich, in der OutdoorKüche von A bis Z alle gewünschten Speisen vor- und zuzubereiten.

aUF iNDUKtioN UND KüHLSCHraNK MUSS NiEMaND VErZiCHtEN.

Das Design einer Outdoor-Küche ist eine Frage der persönlichen Vorlieben. Soll es eine gemauerte opulente Außenküche nach amerikanischem Vorbild sein oder doch lieber eine mobile Gartenküche mit puristisch dänischem Design? Outdoor-Küchen mit integriertem Pizzaofen aus italienischer Manufaktur für gesellige Runden sind – je nach Geschmack – ebenso angesagt wie japanisches Ambiente mit klaren, strengen Linien und dezenten Farben. Egal, welche Variante letztlich den Vorzug erhält: Wichtig ist, dass Kochen im Garten zu einem Gemeinschafts-Event wird, an dem alle Freude haben. Von der Idee her fördert eine Outdoor-Küche das Sozialleben

Der britische Hersteller Grandhall arbeitet ständig an neuen Technologien, damit das Kochen im Freien die Umwelt so wenig wie möglich belastet.

Im Preis inbegriffen sind verlässliche Technik und hochwertige, robuste Materialien. Schließlich muss eine Outdoor-Küche Wind und Wetter standhalten. Edelstahl, Teakholz und – für die Arbeitsplatten – häufig auch Granit sind entsprechend passende Materialien. Handwerklich Geschickte können sich auch an einer Außenküche im Eigenbau versuchen. Verschiedene Hersteller bieten hierfür spezielle Einbauten inklusive Gasbrenner an. Gemauerte Unterbauten sind dabei als Grundlage ideal. Die Alternative ist eine Außenküche auf Rädern. Sie kann im Garten oder auf der Terrasse dahin geschoben werden, wo sie gerade

In der Firemagic OutdoorKüche bleibt kein Wunsch unerfüllt.

Die perfekte Grill-Insel für den Lifestyle im Garten von Cal Flame.


48 | tHEMENSPEZiaL

49

gebraucht wird. Ihr Vorteil ist die große Flexibilität. Weiteres Plus: Naht der Winter, lässt sich eine mobile Outdoor-Küche leicht im Gartenhaus oder in der Garage verstauen und ist so bis zur nächsten Freiluftsaison trocken und sicher zwischengeparkt.

oPULENt BiS PUriStiSCH iM DESiGN. jE NaCH GESCHMaCK UND GELDBEUtEL.

Grillen ist ein vergnügliches Gemeinschaftserlebnis, egal ob Fleischspießchen oder Fisch auf den Teller kommen. Wer kocht, ist mittendrin statt nur dabei.

Die Freiluftküche hat bald wieder Saison. Also Billiggrill vom Discounter holen und Steaks mit eingebrannten Zebrastreifen brutzeln? Vergessen Sie’s. Wenn ambitionierte Hobbyköche heute Freunde zum gemeinsamen Essen unter freiem Himmel einladen, reichen sie ihren Gästen ein sommerlich leichtes Abendessen oder auch mal ein mehrgängiges Menü mit feinen, frischen Zutaten. Gegrillte Jakobsmuscheln, flambierte Entenbrust mit knackigem Gemüse und zum Ausklang lauwarmen Gâteau au Chocolat – klingt lecker und macht weniger Arbeit als gedacht. Und das Beste: Sie sind immer bei Ihren Gästen.

Ablagemöglichkeiten und Stauraum für Küchenutensilien erleichtern das Arbeiten im Freien zusätzlich. Äußerst praktisch ist eine Außenküche, wenn sie über ein Spülbecken und einen Wasserhahn verfügt. Einfach den Gartenschlauch mit dem üblichen Gartenstecksystem anschließen, und schon ist fließendes Wasser vorhanden.

Stilvoll kochen auf der Terrasse und im Garten geht am besten mit einer der neuen Outdoor-Küchen, die renommierte Hersteller jetzt serienmäßig im Programm haben. Sie bieten Fans gehobener Küche eine komfortable Alternative zum üblichen sommerlichen Räuchern am Kohlegrill.

Luxusversionen der Outdoor-Küche bieten neben Kochstelle, Arbeitsfläche und Spüle sogar die Möglichkeit, elektrische Geräte zu integrieren. Öfen, Induktionsherde oder Kühlschränke sind in einer solchen Outdoor-Küche möglich – allerdings kommen dann die Kosten dem Preis einer guten Einbauküche recht nahe. Schon ohne aufwendige Technik sind Outdoor-Küchen nicht ganz günstig. Standardmodelle mit einfachem Gasbrenner und Grill können schnell mehrere Tausend Euro kosten.

EiNE aUSrEiCHEND GroSSE arBEitSFLäCHE iSt EiN WiCHtiGES DEtaiL. Freiheit ist Komfort: Eine Outdoor-Küche ermöglicht, spontan zu entscheiden, was und wie im Garten gekocht wird. Denn sie kann eigentlich alles, was in einer „normalen" Küche auch möglich ist. Ob Spüle, Kochstelle, Gasgrill oder Arbeitsfläche – eine Küche im Garten muss einer Indoor-Küche in nichts nachstehen. Üblicherweise sind Freiluftküchen mit mindestens einer Koch- und Grillstelle ausgestattet. Ausreichend Arbeitsfläche ist ein wichtiges Detail, das nicht unterschätzt werden sollte. Nur so ist es möglich, in der OutdoorKüche von A bis Z alle gewünschten Speisen vor- und zuzubereiten.

aUF iNDUKtioN UND KüHLSCHraNK MUSS NiEMaND VErZiCHtEN.

Das Design einer Outdoor-Küche ist eine Frage der persönlichen Vorlieben. Soll es eine gemauerte opulente Außenküche nach amerikanischem Vorbild sein oder doch lieber eine mobile Gartenküche mit puristisch dänischem Design? Outdoor-Küchen mit integriertem Pizzaofen aus italienischer Manufaktur für gesellige Runden sind – je nach Geschmack – ebenso angesagt wie japanisches Ambiente mit klaren, strengen Linien und dezenten Farben. Egal, welche Variante letztlich den Vorzug erhält: Wichtig ist, dass Kochen im Garten zu einem Gemeinschafts-Event wird, an dem alle Freude haben. Von der Idee her fördert eine Outdoor-Küche das Sozialleben

Der britische Hersteller Grandhall arbeitet ständig an neuen Technologien, damit das Kochen im Freien die Umwelt so wenig wie möglich belastet.

Im Preis inbegriffen sind verlässliche Technik und hochwertige, robuste Materialien. Schließlich muss eine Outdoor-Küche Wind und Wetter standhalten. Edelstahl, Teakholz und – für die Arbeitsplatten – häufig auch Granit sind entsprechend passende Materialien. Handwerklich Geschickte können sich auch an einer Außenküche im Eigenbau versuchen. Verschiedene Hersteller bieten hierfür spezielle Einbauten inklusive Gasbrenner an. Gemauerte Unterbauten sind dabei als Grundlage ideal. Die Alternative ist eine Außenküche auf Rädern. Sie kann im Garten oder auf der Terrasse dahin geschoben werden, wo sie gerade

In der Firemagic OutdoorKüche bleibt kein Wunsch unerfüllt.

Die perfekte Grill-Insel für den Lifestyle im Garten von Cal Flame.


68 | LEBENSart WErKStattBESUCH

69

Ein sauber gefegter, gepflasterter Hof, Blumenkästen, ein Hofhund, vor dem auf einem weißen Schild gewarnt wird. Nichts scheint an dieser ländlichen Idylle im oberbayerischen Dorfen ungewöhnlich. Bis Noriaki Narushima in seinen Sicherheitsschuhen aus dem ehemaligen Kuhstall schlurft. Er ist gerade auf dem Weg ins alte Backhaus. Dort hat der Messermacher aus Tokio eine kleine Schmiede eingerichtet, in der Rohlinge für seine einzigartigen Küchen- und Taschenmesser entstehen. Wahre Kunstwerke und viel mehr als bloße Schneidewerkzeuge. Noriaki Narushima hat vor 30 Jahren seine Liebe für scharfe Klingen entdeckt. Damals begeisterte ihn ein Freund für das Hobby des Messermachens, gab ihm Reste, ein wenig Werkzeug. In Japan ist das Schmieden eine hohe Kunst. Herr Narushima belegte Kurse, lernte und lernte, entwickelte ein einzigartiges Gefühl für Metalle und Hölzer. Die Messer wurden immer besser und irgendwann so gut, dass er auch Preise dafür bekam. Selbst da war das Messerschmieden noch immer ein Hobby. Geld verdiente er als Maschinen- und Flugzeugbauer in Japan. Und dann reiste er. Auch nach Deutschland, nach München. Wegen des Oktoberfestes. In einer Jugendherberge, in der er jobbte, traf er seine Frau. Die Mittermeier-Tochter vom Scholbeckhof in Dorfen, wo er 1987 sesshaft wurde.

DaS riCHtiGE FEUEr iM oFEN iSt DEr ErStE SCHritt ZU EiNEM PErFEKtEN MESSEr.

WErKStattBESUCH BEi NoriaKi NarUSHiMa

SCHiCHtarBEit DEr jaPaNEr NoriaKi NarUSHiMa ZoG Vor 25 jaHrEN NaCH BayErN, UM EiNZiGartiGE KüCHEN- UND taSCHENMESSEr ZU SCHMiEDEN. WiE EiNEN BLättErtEiG FaLtEt Er MEHr aLS 100 LaGEN StaHL. text: Dorit Caspary Fotos: Steffen Leiprecht

Das Wissen aus seinem früheren Beruf kommt ihm noch heute zugute. Es gibt kaum eine Maschine im alten Kuhstall, die der Messermeister nicht modifiziert hätte. Der alte Holzspalter faltet beispielsweise jetzt die glühenden Eisenlagen. Eine Wagenachse dreht sich als Schleifmaschine. „Maschinen umzubauen, macht mir fast so viel Spaß wie die Arbeit, die ich danach mit ihnen erledigen kann“, sagt der 57-Jährige. Auch die Belüftung seines Schmiedeofens ist Marke Eigenbau. „Es macht doch Spaß, Dinge zu verbessern, und das mache ich bei meinen Maschinen eben auch.“ Das richtige Feuer in dem Ofen ist der erste Schritt zu einem Messer, das den Ansprüchen des Japaners genügt. Es muss ein reines Feuer sein. „Das beste

Die Rohlinge verwandelt Noraiki Narushima im Ofen in glühende Werkstücke.

Feuer ergibt Grillkohle“, erklärt er. Typ BBQ. Sehr Ein guter Messerschmied braucht jede Menge untersauber, ohne Phosphor oder Schwefel. Denn nur ein schiedlichster Zangen. sauberes Feuer mit einem hohen Kohlenstoffanteil macht aus einem Eisenrohling einen Damaszenerstahl, der einmal zu einem Nori-Messer – so heißen die Kunstwerke von Noriaki Narushima – weiterverarbeitet werden darf. Die glühenden Eisenblöcke legt der Mann in der roten Arbeitshose in seine umgebaute Spaltmaschine. Lage für Lage faltet er das Metall. Wie einen Blätterteig. Bis zu 126 Lagen entstehen im Laufe des zweistündigen Schmiedeprozesses. Immer wieder entfernt er dazwischen den Zunder mit einem Hammer, streut schwarzes Schmiedepulver zwischen die einzelnen Lagen. Das Pulver ist wie ein Klebstoff, der die Schichten gut verbindet. Liegt das Schmiedestück zu lange in der heißen Kohle, kann es schon mal passieren, dass das Werkstück auseinanderbricht. Dann war alles umsonst und Narushima muss erneut einen Rohling an seine Schmiedestange aus Stahl schweißen. Und alles beginnt wieder von vorne. Schon den ersten Klumpen Eisen behandelt Narushima wie einen Rohdiamanten. „Man muss von Anfang an Respekt haben vor dem Messer“, erklärt er. „Das ist wichtig.“ Den beweist er auch, indem er in der Schmiede einen kleinen Altar mit den drei Schmiedegöttern aufgebaut hat. Immer wieder stellt er für sie


68 | LEBENSart WErKStattBESUCH

69

Ein sauber gefegter, gepflasterter Hof, Blumenkästen, ein Hofhund, vor dem auf einem weißen Schild gewarnt wird. Nichts scheint an dieser ländlichen Idylle im oberbayerischen Dorfen ungewöhnlich. Bis Noriaki Narushima in seinen Sicherheitsschuhen aus dem ehemaligen Kuhstall schlurft. Er ist gerade auf dem Weg ins alte Backhaus. Dort hat der Messermacher aus Tokio eine kleine Schmiede eingerichtet, in der Rohlinge für seine einzigartigen Küchen- und Taschenmesser entstehen. Wahre Kunstwerke und viel mehr als bloße Schneidewerkzeuge. Noriaki Narushima hat vor 30 Jahren seine Liebe für scharfe Klingen entdeckt. Damals begeisterte ihn ein Freund für das Hobby des Messermachens, gab ihm Reste, ein wenig Werkzeug. In Japan ist das Schmieden eine hohe Kunst. Herr Narushima belegte Kurse, lernte und lernte, entwickelte ein einzigartiges Gefühl für Metalle und Hölzer. Die Messer wurden immer besser und irgendwann so gut, dass er auch Preise dafür bekam. Selbst da war das Messerschmieden noch immer ein Hobby. Geld verdiente er als Maschinen- und Flugzeugbauer in Japan. Und dann reiste er. Auch nach Deutschland, nach München. Wegen des Oktoberfestes. In einer Jugendherberge, in der er jobbte, traf er seine Frau. Die Mittermeier-Tochter vom Scholbeckhof in Dorfen, wo er 1987 sesshaft wurde.

DaS riCHtiGE FEUEr iM oFEN iSt DEr ErStE SCHritt ZU EiNEM PErFEKtEN MESSEr.

WErKStattBESUCH BEi NoriaKi NarUSHiMa

SCHiCHtarBEit DEr jaPaNEr NoriaKi NarUSHiMa ZoG Vor 25 jaHrEN NaCH BayErN, UM EiNZiGartiGE KüCHEN- UND taSCHENMESSEr ZU SCHMiEDEN. WiE EiNEN BLättErtEiG FaLtEt Er MEHr aLS 100 LaGEN StaHL. text: Dorit Caspary Fotos: Steffen Leiprecht

Das Wissen aus seinem früheren Beruf kommt ihm noch heute zugute. Es gibt kaum eine Maschine im alten Kuhstall, die der Messermeister nicht modifiziert hätte. Der alte Holzspalter faltet beispielsweise jetzt die glühenden Eisenlagen. Eine Wagenachse dreht sich als Schleifmaschine. „Maschinen umzubauen, macht mir fast so viel Spaß wie die Arbeit, die ich danach mit ihnen erledigen kann“, sagt der 57-Jährige. Auch die Belüftung seines Schmiedeofens ist Marke Eigenbau. „Es macht doch Spaß, Dinge zu verbessern, und das mache ich bei meinen Maschinen eben auch.“ Das richtige Feuer in dem Ofen ist der erste Schritt zu einem Messer, das den Ansprüchen des Japaners genügt. Es muss ein reines Feuer sein. „Das beste

Die Rohlinge verwandelt Noraiki Narushima im Ofen in glühende Werkstücke.

Feuer ergibt Grillkohle“, erklärt er. Typ BBQ. Sehr Ein guter Messerschmied braucht jede Menge untersauber, ohne Phosphor oder Schwefel. Denn nur ein schiedlichster Zangen. sauberes Feuer mit einem hohen Kohlenstoffanteil macht aus einem Eisenrohling einen Damaszenerstahl, der einmal zu einem Nori-Messer – so heißen die Kunstwerke von Noriaki Narushima – weiterverarbeitet werden darf. Die glühenden Eisenblöcke legt der Mann in der roten Arbeitshose in seine umgebaute Spaltmaschine. Lage für Lage faltet er das Metall. Wie einen Blätterteig. Bis zu 126 Lagen entstehen im Laufe des zweistündigen Schmiedeprozesses. Immer wieder entfernt er dazwischen den Zunder mit einem Hammer, streut schwarzes Schmiedepulver zwischen die einzelnen Lagen. Das Pulver ist wie ein Klebstoff, der die Schichten gut verbindet. Liegt das Schmiedestück zu lange in der heißen Kohle, kann es schon mal passieren, dass das Werkstück auseinanderbricht. Dann war alles umsonst und Narushima muss erneut einen Rohling an seine Schmiedestange aus Stahl schweißen. Und alles beginnt wieder von vorne. Schon den ersten Klumpen Eisen behandelt Narushima wie einen Rohdiamanten. „Man muss von Anfang an Respekt haben vor dem Messer“, erklärt er. „Das ist wichtig.“ Den beweist er auch, indem er in der Schmiede einen kleinen Altar mit den drei Schmiedegöttern aufgebaut hat. Immer wieder stellt er für sie


70 | lebensart werkstattbesuch

71

Noriaki Narushima in 足Aktion. Grillkohle des Typs BBQ erzeugt das beste Schmiedefeuer.


70 | lebensart werkstattbesuch

71

Noriaki Narushima in 足Aktion. Grillkohle des Typs BBQ erzeugt das beste Schmiedefeuer.


86 | ESSEN UND triNKEN Für SiE GELESEN

87

Für SiE GELESEN

SCHöN arraNGiErt

GUtE rEiSE

Es ist das Protokoll kleiner und großer Entdeckungen und Überraschungen – und einer unglaublichen Herzlichkeit und Gastfreundschaft. Das Kochreisefotobuch von Sylvan Müller vermittelt ein eindrucksvolles und sympathisches Japan-Bild. Kaum ein anderes Land beschäftigt sich derart intensiv mit Essen. Müller hatte sich auf sein Fernostabenteuer gut vorbereitet. „Was ist es, was ich da esse?“ „Kann ich mit dem Koch sprechen?“ oder „Wie wird dieses Gericht zubereitet?“ Diese phonetisch ins Japanische übertragene und auf kleine Zettelchen geschriebenen Fragen waren die wichtigsten Begleiter des Schweizer Fotografen. Er erzählt mit erstklassigen Bildern und vielen Rezepten von seiner Odyssee durch die japanische Gastronomie, in der vieles, fast alles dem Zufall überlassen war: Die Route, die Wahl der Restaurants, die Begegnungen mit den Köchen. So entstand ein Tagebuch, das durch den kulinarischen Alltag in Japan führt.

Kofferpacken, das Sparbuch plündern und eine kulinarische Reise durch Deutschland antreten – von Januar bis Dezember, vom Rheinfisch bis zur Spreewaldgurke. Das wär’s doch. Denn der Tisch wäre kreativ und reichlich gedeckt bei den 36 Jeunes Restaurateurs zwischen Sylt und Oberstdorf, St. Wedel und Berlin. Man kann allerdings die Reisekasse schonen und stattdessen zum Kochbuch und dann zur Pfanne greifen. Denn „Die neue deutsche Küche“ ist ein Reiseführer, der Lust aufs Kochen, und ein Kochbuch, das Lust aufs Reisen macht. Die Jeunes Restaurateurs interpretieren in ihrem aktuellen Buch klassische Drei-Gänge-Menüs mit regionalem und jahreszeitlichem Bezug. Sie präsentieren nicht nur Spitzenküche und perfekte Gastlichkeit, sondern gewähren auch private Einblicke. Achim Schwekendiek ist begeisterter Triathlet, Nils Henkel läuft Marathon und Alexander Kunz liebt den Sound seiner Harley Davidson. Alles Individualisten. Auch in der Küche.

Sylvan Müller Japan – Kochreisefotobuch AT Verlag, 240 Seiten 313 Farbfotos € 45,00 ISBN: 978-3-03800-546-9

aVaNtGarDE? NatürLiCH! Wasserbüffeleis mit schwarzem Pfeffer. Brombeerkompott, geräuchert mit Brombeerblättern. Oder Hasenrücken in Kumquatöl gegart. Das alles klingt nicht nach Alltagsküche. Ist es auch nicht. Sondern Küchenalchemie auf höchstem Niveau. Zugegeben, eine gewisse Könnerschaft ist Voraussetzung, will man Betriebsunfälle mit Teufelsdreck, Lachgas oder Rottannenschwarte vermeiden, und die ambitionierten Gerichte geglückt auf den Teller bringen. Wer das Risiko scheut, wählt einfache Rezepte wie Karottenperlen mit Tahiti-Vanille oder Ochsenmaulsalat mit Lindenblüten. Ein Spaß ist es allemal, denn Stefan Wiesners avantgardistische Naturküche ist alles, nur nicht langweilig.

Stefan Wiesner Avantgardistische Naturküche AT Verlag, 272 Seiten 100 Farbfotos € 69,90 ISBN: 978-3-03800-532-2

Die neue deutsche Küche Eine kulinarische Reise mit den Jeunes Restaurateurs Collection Rolf Heyne Herausgeber Ingo Swoboda 36 Köche, 36 Menüs, 108 Rezepte 544 Seiten, 325 Fotos, € 58,00 ISBN: 978-3-89910-487-5

WürZiGE WUrZEL Ob frisch, getrocknet, kandiert, eingelegt oder als Pulver – vor allem in China und Indien schätzt man die markante Schärfe des Ingwers. Aus der asiatischen Küche war er nie wegzudenken. Seit sich die deutschen Spitzenköche an den TV-Herden überbieten, ist Ingwer auch bei uns salonfähig geworden. Und der Siegeszug der Knolle hält an. Ob Suppe, Vorspeise, Hauptspeise, Dessert, Drink, Sauce oder Dip, allem verleiht er Würze und Pfiff. Die 130 besten Rezepte in diesem Buch hat Oliver Hoffinger ausgesucht und ausprobiert. Luzia Ellert hat sie kunstvoll fotografiert und Ingo Swoboda liefert viel Wissenswertes. Ingwer schmeckt nämlich nicht nur ganz außergewöhnlich, sondern ist auch extrem vielseitig. Aber: Die Kunst des Ingwerwürzens will gelernt sein.

Ingwer Collection Rolf Heyne 238 Seiten € 45,00 ISBN-13: 978-389910405-9


86 | ESSEN UND triNKEN Für SiE GELESEN

87

Für SiE GELESEN

SCHöN arraNGiErt

GUtE rEiSE

Es ist das Protokoll kleiner und großer Entdeckungen und Überraschungen – und einer unglaublichen Herzlichkeit und Gastfreundschaft. Das Kochreisefotobuch von Sylvan Müller vermittelt ein eindrucksvolles und sympathisches Japan-Bild. Kaum ein anderes Land beschäftigt sich derart intensiv mit Essen. Müller hatte sich auf sein Fernostabenteuer gut vorbereitet. „Was ist es, was ich da esse?“ „Kann ich mit dem Koch sprechen?“ oder „Wie wird dieses Gericht zubereitet?“ Diese phonetisch ins Japanische übertragene und auf kleine Zettelchen geschriebenen Fragen waren die wichtigsten Begleiter des Schweizer Fotografen. Er erzählt mit erstklassigen Bildern und vielen Rezepten von seiner Odyssee durch die japanische Gastronomie, in der vieles, fast alles dem Zufall überlassen war: Die Route, die Wahl der Restaurants, die Begegnungen mit den Köchen. So entstand ein Tagebuch, das durch den kulinarischen Alltag in Japan führt.

Kofferpacken, das Sparbuch plündern und eine kulinarische Reise durch Deutschland antreten – von Januar bis Dezember, vom Rheinfisch bis zur Spreewaldgurke. Das wär’s doch. Denn der Tisch wäre kreativ und reichlich gedeckt bei den 36 Jeunes Restaurateurs zwischen Sylt und Oberstdorf, St. Wedel und Berlin. Man kann allerdings die Reisekasse schonen und stattdessen zum Kochbuch und dann zur Pfanne greifen. Denn „Die neue deutsche Küche“ ist ein Reiseführer, der Lust aufs Kochen, und ein Kochbuch, das Lust aufs Reisen macht. Die Jeunes Restaurateurs interpretieren in ihrem aktuellen Buch klassische Drei-Gänge-Menüs mit regionalem und jahreszeitlichem Bezug. Sie präsentieren nicht nur Spitzenküche und perfekte Gastlichkeit, sondern gewähren auch private Einblicke. Achim Schwekendiek ist begeisterter Triathlet, Nils Henkel läuft Marathon und Alexander Kunz liebt den Sound seiner Harley Davidson. Alles Individualisten. Auch in der Küche.

Sylvan Müller Japan – Kochreisefotobuch AT Verlag, 240 Seiten 313 Farbfotos € 45,00 ISBN: 978-3-03800-546-9

aVaNtGarDE? NatürLiCH! Wasserbüffeleis mit schwarzem Pfeffer. Brombeerkompott, geräuchert mit Brombeerblättern. Oder Hasenrücken in Kumquatöl gegart. Das alles klingt nicht nach Alltagsküche. Ist es auch nicht. Sondern Küchenalchemie auf höchstem Niveau. Zugegeben, eine gewisse Könnerschaft ist Voraussetzung, will man Betriebsunfälle mit Teufelsdreck, Lachgas oder Rottannenschwarte vermeiden, und die ambitionierten Gerichte geglückt auf den Teller bringen. Wer das Risiko scheut, wählt einfache Rezepte wie Karottenperlen mit Tahiti-Vanille oder Ochsenmaulsalat mit Lindenblüten. Ein Spaß ist es allemal, denn Stefan Wiesners avantgardistische Naturküche ist alles, nur nicht langweilig.

Stefan Wiesner Avantgardistische Naturküche AT Verlag, 272 Seiten 100 Farbfotos € 69,90 ISBN: 978-3-03800-532-2

Die neue deutsche Küche Eine kulinarische Reise mit den Jeunes Restaurateurs Collection Rolf Heyne Herausgeber Ingo Swoboda 36 Köche, 36 Menüs, 108 Rezepte 544 Seiten, 325 Fotos, € 58,00 ISBN: 978-3-89910-487-5

WürZiGE WUrZEL Ob frisch, getrocknet, kandiert, eingelegt oder als Pulver – vor allem in China und Indien schätzt man die markante Schärfe des Ingwers. Aus der asiatischen Küche war er nie wegzudenken. Seit sich die deutschen Spitzenköche an den TV-Herden überbieten, ist Ingwer auch bei uns salonfähig geworden. Und der Siegeszug der Knolle hält an. Ob Suppe, Vorspeise, Hauptspeise, Dessert, Drink, Sauce oder Dip, allem verleiht er Würze und Pfiff. Die 130 besten Rezepte in diesem Buch hat Oliver Hoffinger ausgesucht und ausprobiert. Luzia Ellert hat sie kunstvoll fotografiert und Ingo Swoboda liefert viel Wissenswertes. Ingwer schmeckt nämlich nicht nur ganz außergewöhnlich, sondern ist auch extrem vielseitig. Aber: Die Kunst des Ingwerwürzens will gelernt sein.

Ingwer Collection Rolf Heyne 238 Seiten € 45,00 ISBN-13: 978-389910405-9


92 | ESSEN UND triNKEN WEiNLaND FriaUL

93

EiN WEiN WiE DaS LaND Der Friulano ist das wichtigste Gewächs des Friauls – in jeder Hinsicht.

Von jossi Loibl

Das Friaul hat sich Ansehen mit Weißweinen erarbeitet. Die wichtigste weiße Rebsorte ist der Friulano, gefolgt von der säurebetont-frischen Ribolla und der würzigen Malvasia. International verbreitete Rebsorten wie Pinot grigio, Pinot bianco oder Chardonnay befinden sich nach einer großen Modewelle auf dem Rückzug. Gepflanzt werden wieder bevorzugt lokale Rebsorten, vor allem Friulano. Die Rotweine wie Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Merlot und der traditionelle Refosco stehen ein wenig im Schatten der weißen Verwandten, auch wenn sie fast 50 Prozent der Produktion ausmachen.


92 | ESSEN UND triNKEN WEiNLaND FriaUL

93

EiN WEiN WiE DaS LaND Der Friulano ist das wichtigste Gewächs des Friauls – in jeder Hinsicht.

Von jossi Loibl

Das Friaul hat sich Ansehen mit Weißweinen erarbeitet. Die wichtigste weiße Rebsorte ist der Friulano, gefolgt von der säurebetont-frischen Ribolla und der würzigen Malvasia. International verbreitete Rebsorten wie Pinot grigio, Pinot bianco oder Chardonnay befinden sich nach einer großen Modewelle auf dem Rückzug. Gepflanzt werden wieder bevorzugt lokale Rebsorten, vor allem Friulano. Die Rotweine wie Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon, Merlot und der traditionelle Refosco stehen ein wenig im Schatten der weißen Verwandten, auch wenn sie fast 50 Prozent der Produktion ausmachen.


94 | ESSEN UND triNKEN WEiNLaND FriaUL

95

Wobei das Wort Macher fast in die Irre führt. Mauro Mauri und seine Schwester Alessandra lassen dem Wein Freiheiten bei seiner Entwicklung und geben ihm viel Zeit. Er darf fast ein Jahr im großen Holzfass auf der Hefe reifen, und nach dem Abfüllen bekommt er noch ein halbes Jahr Ruhe, bevor er in den Verkauf gelangt. Das Resultat ist ein kraftvoller, dabei eleganter und ausgewogener Wein. Zum typischen Duft von Äpfeln und Blüten gesellen sich balsamische Töne, feine Holz- und mineralische Noten, die ihm eine beeindruckende Tiefe verleihen. Nach ein paar Jahren Reife und aus der Karaffe kredenzt, hat man einen Wein im Glas, dessen Reiz man sich schwerlich entziehen kann, wie dem Reiz des ganzen Landes, für das er steht.

Wer genug hat vom ländlichen Charme der Region, vergnügt sich am besten in Udine, wo das italienische Leben pulsiert.

FriULaNo aLS ESSENSBEGLEitEr Mit seiner dezenten Aromatik lässt der Friulano den Speisen höflich den Vortritt, ohne dabei zu verschwinden. Die leichteren Exemplare passen gut zu Salaten und Meeresfrüchten, die Mittelgewichte schmecken zu (San-Daniele-)Schinken, Salami, Gemüse und Pasta, die kraftvollsten halten sogar beherzt gewürzten Gerichten mit Kalb, Geflügel und Käse stand, bei denen man zuerst an einen Rotwein denken würde.

Die wichtigste weiße Rebsorte ist der Friulano, gefolgt von der säurebetont-frischen Ribolla und der würzigen Malvasia.

Die sanften Hügel verströmen romantischen, manchmal rauen Charme. Auf den oft vom Morgennebel umhüllten Weinbergen zwischen julischen Alpen und Adria wachsen die begehrtesten Weißweine Italiens. Einer von ihnen sagt besonders viel aus über Landschaft und Menschen: Der Friulano. Dabei heißt er erst seit vier Jahren so. Auf Verlangen von Ungarn und nach einer gerichtlichen Auseinandersetzung durch alle europäischen Instanzen mussten sich die Winzer vom historischen Namen Tocai trennen. Ein Abschied, der schmerzte. Lange dauerte es, bis sich die die Friulaner, von denen man sagt, sie könnten recht dickschädelig sein, mit dem neuen Namen zumindest arrangierten. Von nördlich der Alpen aus gesehen ist der Fall einfach: Friulano – ein Wein wie das Land. Facettenreich, charaktervoll und manchmal mit einer Größe, die sich erst auf den zweiten Blick eröffnet. Der Friulano ist kein Schmeichler und kein Protzer, seine Bandbreite reicht vom rustikal-süffigen Schoppenwein bis zum kraftvollen „Weißwein für Rotweintrinker“, der gut zehn Jahre reifen kann.

Im 18. Jahrhundert kam die Rebe aus Frankreich und fand im Friaul ihre Heimat. Im westlich gelegenen, an das Veneto grenzenden Grave fallen die Weine meist leicht und unkompliziert aus, die bemerkenswertesten Exemplare wachsen im Geröll des Isonzo und in den Hügeln, die sich parallel zur Grenze nach Slowenien zwischen Cividale und Gorizia erstrecken.

BEi HoCHKLaSSiGEN WEiNEN KoMMt EiNE DEUtLiCHE MiNEraLiSCHE NotE DaZU. Allen Weinen gemein ist eine klare Art, meist mit einem zarten Duft von Wiesenblumen, frischen Äpfeln und einem Geschmack von süßen Mandeln. Bei hochklassigen Weinen kommt noch eine deutliche mineralische Note dazu. Besondere Klasse zeigt der Friulano von der Azienda Agricola Borgo San Daniele in Cormons. Ein ernst zu nehmender Wein, weil ihn seine Macher ernst nehmen.

GENiESSEr-tiPPS Alessandra und Mauro Mori machen nicht nur fabelhaften Wein, in ihrem Agriturismo in Cormons bieten sie auch zauberhafte Zimmer an. Borgo San Daniele, Via S. Daniele, 34071 Cormons (Gorizia), Tel. 0039/048 16 05 52, www.Borgosandaniele.it 2010 Friulano Borgo San Daniele, Friuli Isonzo um 17,50 Euro, zu bestellen unter www.walterundsohn.de 2010 Friulano Plozner, Friuli Grave Leichtfüßiger, blumiger Wein für viele Gelegenheiten, vom Aperitif bis zu Vorspeisen mit Meeresfrüchten. Um 7 Euro, zu bestellen unter www.belvini.de

aUF EiN GLaS mit Jossi Loibl

DEr SParGEL SCHiESSt – aUF DEN WEiN Jetzt sprießt der Spargel und mit ihm oft abenteuerliche Empfehlungen, was zu dem zartbitteren Gemüse getrunken werden soll. Viele Kombinationen sind schlicht Spaßbremsen. Die jungen Sprossen enthalten reichlich Oxalsäure und Bitterstoffe, die schnurstracks auf Kollisionskurs gehen, wenn sie einem Wein mit allzu jugendlicher Säure begegnen. Bei einer solchen Zwangsehe fahren beide Partner die Krallen aus, sehr zum Leidwesen unseres Gaumens. Vorsicht also bei jungem knackigem Riesling und auch bei Sauvignon blanc, selbst wenn letzterer wegen seiner Spargelnoten oft als perfekter Partner gepriesen wird. Weniger streitsüchtig, oft sogar auf echte Partnerschaft aus, sind aromatisch zurückhaltende und rundere Weißweine wie Silvaner aus Rheinhessen und Franken, Weißburgunder aus Baden, der Pfalz und Südtirol oder ein Grüner Veltliner aus Niederösterreich. Je buttriger und üppiger die Begleitung zum Spargel wird, umso kräftiger darf auch der Wein auftreten. Ein klassisch ausgebauter Chardonnay, also ohne Holznoten, nimmt es gut mit Spargel und Sauce Hollandaise auf. Ach ja, warum eigentlich immer Wein? Ein Bier passt manchmal sogar besser zum Spargel, vor allem wenn er als marinierter Salat serviert wird. Aber bitte kein Pils (Bittertöne!), sondern ein Weißbier – so wird aus dem nierenanregenden Spargelgenuss fast eine Frühjahrskur.

2010 Friulano, Vigna del Lauro, Collio Mittelgewichtig und geschmeidig, passt zu Spargel, Wurst und Schinken. Um 11 Euro, zu bestellen unter www.garibaldi.de 2010 Friulano, Specogna, Colli orientali del Friuli Der junge Cristian Specogna zeigt Mut. Er lässt die Beeren ungewöhnlich lange mit den Schalen in Kontakt. So gelangen feine Gerbstoffe in den Wein, der eine große Tiefe und einen eigenwilligen Charakter erhält. Nicht zu kühl und unbedingt aus der Karaffe servieren. Um 13 Euro, zu bestellen unter www.lavinoteca.de

Zu jeder Jahreszeit eine Traumlandschaft: Das Friaul.


94 | ESSEN UND triNKEN WEiNLaND FriaUL

95

Wobei das Wort Macher fast in die Irre führt. Mauro Mauri und seine Schwester Alessandra lassen dem Wein Freiheiten bei seiner Entwicklung und geben ihm viel Zeit. Er darf fast ein Jahr im großen Holzfass auf der Hefe reifen, und nach dem Abfüllen bekommt er noch ein halbes Jahr Ruhe, bevor er in den Verkauf gelangt. Das Resultat ist ein kraftvoller, dabei eleganter und ausgewogener Wein. Zum typischen Duft von Äpfeln und Blüten gesellen sich balsamische Töne, feine Holz- und mineralische Noten, die ihm eine beeindruckende Tiefe verleihen. Nach ein paar Jahren Reife und aus der Karaffe kredenzt, hat man einen Wein im Glas, dessen Reiz man sich schwerlich entziehen kann, wie dem Reiz des ganzen Landes, für das er steht.

Wer genug hat vom ländlichen Charme der Region, vergnügt sich am besten in Udine, wo das italienische Leben pulsiert.

FriULaNo aLS ESSENSBEGLEitEr Mit seiner dezenten Aromatik lässt der Friulano den Speisen höflich den Vortritt, ohne dabei zu verschwinden. Die leichteren Exemplare passen gut zu Salaten und Meeresfrüchten, die Mittelgewichte schmecken zu (San-Daniele-)Schinken, Salami, Gemüse und Pasta, die kraftvollsten halten sogar beherzt gewürzten Gerichten mit Kalb, Geflügel und Käse stand, bei denen man zuerst an einen Rotwein denken würde.

Die wichtigste weiße Rebsorte ist der Friulano, gefolgt von der säurebetont-frischen Ribolla und der würzigen Malvasia.

Die sanften Hügel verströmen romantischen, manchmal rauen Charme. Auf den oft vom Morgennebel umhüllten Weinbergen zwischen julischen Alpen und Adria wachsen die begehrtesten Weißweine Italiens. Einer von ihnen sagt besonders viel aus über Landschaft und Menschen: Der Friulano. Dabei heißt er erst seit vier Jahren so. Auf Verlangen von Ungarn und nach einer gerichtlichen Auseinandersetzung durch alle europäischen Instanzen mussten sich die Winzer vom historischen Namen Tocai trennen. Ein Abschied, der schmerzte. Lange dauerte es, bis sich die die Friulaner, von denen man sagt, sie könnten recht dickschädelig sein, mit dem neuen Namen zumindest arrangierten. Von nördlich der Alpen aus gesehen ist der Fall einfach: Friulano – ein Wein wie das Land. Facettenreich, charaktervoll und manchmal mit einer Größe, die sich erst auf den zweiten Blick eröffnet. Der Friulano ist kein Schmeichler und kein Protzer, seine Bandbreite reicht vom rustikal-süffigen Schoppenwein bis zum kraftvollen „Weißwein für Rotweintrinker“, der gut zehn Jahre reifen kann.

Im 18. Jahrhundert kam die Rebe aus Frankreich und fand im Friaul ihre Heimat. Im westlich gelegenen, an das Veneto grenzenden Grave fallen die Weine meist leicht und unkompliziert aus, die bemerkenswertesten Exemplare wachsen im Geröll des Isonzo und in den Hügeln, die sich parallel zur Grenze nach Slowenien zwischen Cividale und Gorizia erstrecken.

BEi HoCHKLaSSiGEN WEiNEN KoMMt EiNE DEUtLiCHE MiNEraLiSCHE NotE DaZU. Allen Weinen gemein ist eine klare Art, meist mit einem zarten Duft von Wiesenblumen, frischen Äpfeln und einem Geschmack von süßen Mandeln. Bei hochklassigen Weinen kommt noch eine deutliche mineralische Note dazu. Besondere Klasse zeigt der Friulano von der Azienda Agricola Borgo San Daniele in Cormons. Ein ernst zu nehmender Wein, weil ihn seine Macher ernst nehmen.

GENiESSEr-tiPPS Alessandra und Mauro Mori machen nicht nur fabelhaften Wein, in ihrem Agriturismo in Cormons bieten sie auch zauberhafte Zimmer an. Borgo San Daniele, Via S. Daniele, 34071 Cormons (Gorizia), Tel. 0039/048 16 05 52, www.Borgosandaniele.it 2010 Friulano Borgo San Daniele, Friuli Isonzo um 17,50 Euro, zu bestellen unter www.walterundsohn.de 2010 Friulano Plozner, Friuli Grave Leichtfüßiger, blumiger Wein für viele Gelegenheiten, vom Aperitif bis zu Vorspeisen mit Meeresfrüchten. Um 7 Euro, zu bestellen unter www.belvini.de

aUF EiN GLaS mit Jossi Loibl

DEr SParGEL SCHiESSt – aUF DEN WEiN Jetzt sprießt der Spargel und mit ihm oft abenteuerliche Empfehlungen, was zu dem zartbitteren Gemüse getrunken werden soll. Viele Kombinationen sind schlicht Spaßbremsen. Die jungen Sprossen enthalten reichlich Oxalsäure und Bitterstoffe, die schnurstracks auf Kollisionskurs gehen, wenn sie einem Wein mit allzu jugendlicher Säure begegnen. Bei einer solchen Zwangsehe fahren beide Partner die Krallen aus, sehr zum Leidwesen unseres Gaumens. Vorsicht also bei jungem knackigem Riesling und auch bei Sauvignon blanc, selbst wenn letzterer wegen seiner Spargelnoten oft als perfekter Partner gepriesen wird. Weniger streitsüchtig, oft sogar auf echte Partnerschaft aus, sind aromatisch zurückhaltende und rundere Weißweine wie Silvaner aus Rheinhessen und Franken, Weißburgunder aus Baden, der Pfalz und Südtirol oder ein Grüner Veltliner aus Niederösterreich. Je buttriger und üppiger die Begleitung zum Spargel wird, umso kräftiger darf auch der Wein auftreten. Ein klassisch ausgebauter Chardonnay, also ohne Holznoten, nimmt es gut mit Spargel und Sauce Hollandaise auf. Ach ja, warum eigentlich immer Wein? Ein Bier passt manchmal sogar besser zum Spargel, vor allem wenn er als marinierter Salat serviert wird. Aber bitte kein Pils (Bittertöne!), sondern ein Weißbier – so wird aus dem nierenanregenden Spargelgenuss fast eine Frühjahrskur.

2010 Friulano, Vigna del Lauro, Collio Mittelgewichtig und geschmeidig, passt zu Spargel, Wurst und Schinken. Um 11 Euro, zu bestellen unter www.garibaldi.de 2010 Friulano, Specogna, Colli orientali del Friuli Der junge Cristian Specogna zeigt Mut. Er lässt die Beeren ungewöhnlich lange mit den Schalen in Kontakt. So gelangen feine Gerbstoffe in den Wein, der eine große Tiefe und einen eigenwilligen Charakter erhält. Nicht zu kühl und unbedingt aus der Karaffe servieren. Um 13 Euro, zu bestellen unter www.lavinoteca.de

Zu jeder Jahreszeit eine Traumlandschaft: Das Friaul.


96 | ESSEN UND triNKEN UNtErWEGS

ESSEN UND triNKEN BiEr | 97

DiE SCHaUMKroNE aUF DEM MENü aktueller trend: Bier als Essensbegleiter. ob alt oder Pils – die passenden Gerichte auf die unzähligen Spezialitäten abzustimmen, ist eine reizvolle Herausforderung. Im Hubertus strahlt alles eine wohltuende Ruhe aus, ob in einem der Restaurants, in der Suite oder im Spa.

aLPiNE UrKraFt taNKEN Das Hubertus in Balderschwang ist der perfekte rückzugsort für gestresste Großstädter.

Der Wetterbericht kündigt ein Tief an, mit Niederschlägen vermutlich während des ganzen Wochenendes – und das bei Temperaturen, die nicht gerade zu ausgiebigen Outdoor-Aktivitäten einladen. Meldungen wie diese sind normalerweise nicht dazu angetan, die Urlaubslaune zu heben, doch so mancher Gast der Hubertus Alpin Lodge & Spa wird sich darüber freuen.

Balderschwang ist mit nur 260 Einwohnern Bayerns kleinste Gemeinde und die höchstgelegene zugleich. Das garantiert Schneesicherheit oft weit bis ins Frühjahr hinein. Eine Oase der Ruhe ist die Hubertus Alpin Lodge das ganze Jahr über. Abschalten, zu sich selbst, kommen – das wird einem hier leichtgemacht. Kein Wunder, dass das Haus der Familie Traubel bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde, darunter dem Deutschen Tourismuspreis in Ausschlafen! Unter der Regenwalddusche stehen und die Zeit an der Kategorie Lifestyle. Von „organischer Architektur“ ist da die sich heruntertropfen lassen. Frühstücken bis fast in den Mittag hinein: Rede, von „starkem Naturbezug“ und einem „sich von vielen Mit frisch gepresstem Orangensaft, hausgemachtem Birchermüsli ähnlichen Angeboten abhebenden alternativ-medizinischen Konund köstlichem Sennkäse aus dem Bregenzer Wald. Oder doch lieber zept“. Fehlt nur noch eine Gourmetauszeichnung. Denn die hätte die schon zeitig am Morgen den „Sonnengruß“ üben, um anschließend grandiose Küche des sehr persönlich geführten Hauses wirklich „Alpine Urkraft“ zu tanken – in einem alle Sinne ansprechenden verdient. Beauty-Treatment, das sich die Kraft alpiner Kräuter zunutze macht. Margit Uber Die Hubertus Alpin Lodge in Balderschwang bietet mehr Annehmlichkeiten (zum Beispiel Wärmflasche und Wanderrucksack auf dem Zimmer) als so manches Top-Hotel und eine Vielzahl von Angeboten, die sich in ihrer Fülle nur nutzen lassen, wenn die Natur nicht mit Preis ab 129 € pro Person und Nacht im DZ inklusive reichhaltigem aller Macht nach draußen lockt. Denn auch dort gibt es eine Menge kulinarischen Angebot, täglich wechselndem Aktivprogramm und zu erleben: Die Kalkköpfe besteigen. Im Naturpark Nagelfluhkette Nutzung des Alpin Spa. den Nagelfluh bestaunen. Kräuterwandern. Im Winter dann SchneeHubertus Alpin Lodge & Spa | Dorf 5 | 87538 Balderschwang schuhwandern, Skifahren oder Langlaufen auf über 80 gespurten Tel. 08328/920-0 | info@hotel-hubertus.de | www.hotel-hubertus.de Loipenkilometern.

Von jossi Loibl


96 | ESSEN UND triNKEN UNtErWEGS

ESSEN UND triNKEN BiEr | 97

DiE SCHaUMKroNE aUF DEM MENü aktueller trend: Bier als Essensbegleiter. ob alt oder Pils – die passenden Gerichte auf die unzähligen Spezialitäten abzustimmen, ist eine reizvolle Herausforderung. Im Hubertus strahlt alles eine wohltuende Ruhe aus, ob in einem der Restaurants, in der Suite oder im Spa.

aLPiNE UrKraFt taNKEN Das Hubertus in Balderschwang ist der perfekte rückzugsort für gestresste Großstädter.

Der Wetterbericht kündigt ein Tief an, mit Niederschlägen vermutlich während des ganzen Wochenendes – und das bei Temperaturen, die nicht gerade zu ausgiebigen Outdoor-Aktivitäten einladen. Meldungen wie diese sind normalerweise nicht dazu angetan, die Urlaubslaune zu heben, doch so mancher Gast der Hubertus Alpin Lodge & Spa wird sich darüber freuen.

Balderschwang ist mit nur 260 Einwohnern Bayerns kleinste Gemeinde und die höchstgelegene zugleich. Das garantiert Schneesicherheit oft weit bis ins Frühjahr hinein. Eine Oase der Ruhe ist die Hubertus Alpin Lodge das ganze Jahr über. Abschalten, zu sich selbst, kommen – das wird einem hier leichtgemacht. Kein Wunder, dass das Haus der Familie Traubel bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurde, darunter dem Deutschen Tourismuspreis in Ausschlafen! Unter der Regenwalddusche stehen und die Zeit an der Kategorie Lifestyle. Von „organischer Architektur“ ist da die sich heruntertropfen lassen. Frühstücken bis fast in den Mittag hinein: Rede, von „starkem Naturbezug“ und einem „sich von vielen Mit frisch gepresstem Orangensaft, hausgemachtem Birchermüsli ähnlichen Angeboten abhebenden alternativ-medizinischen Konund köstlichem Sennkäse aus dem Bregenzer Wald. Oder doch lieber zept“. Fehlt nur noch eine Gourmetauszeichnung. Denn die hätte die schon zeitig am Morgen den „Sonnengruß“ üben, um anschließend grandiose Küche des sehr persönlich geführten Hauses wirklich „Alpine Urkraft“ zu tanken – in einem alle Sinne ansprechenden verdient. Beauty-Treatment, das sich die Kraft alpiner Kräuter zunutze macht. Margit Uber Die Hubertus Alpin Lodge in Balderschwang bietet mehr Annehmlichkeiten (zum Beispiel Wärmflasche und Wanderrucksack auf dem Zimmer) als so manches Top-Hotel und eine Vielzahl von Angeboten, die sich in ihrer Fülle nur nutzen lassen, wenn die Natur nicht mit Preis ab 129 € pro Person und Nacht im DZ inklusive reichhaltigem aller Macht nach draußen lockt. Denn auch dort gibt es eine Menge kulinarischen Angebot, täglich wechselndem Aktivprogramm und zu erleben: Die Kalkköpfe besteigen. Im Naturpark Nagelfluhkette Nutzung des Alpin Spa. den Nagelfluh bestaunen. Kräuterwandern. Im Winter dann SchneeHubertus Alpin Lodge & Spa | Dorf 5 | 87538 Balderschwang schuhwandern, Skifahren oder Langlaufen auf über 80 gespurten Tel. 08328/920-0 | info@hotel-hubertus.de | www.hotel-hubertus.de Loipenkilometern.

Von jossi Loibl


112 | DaS NäCHStE HEFt ErSCHEiNt aM 26. jULi 2012

VorSCHaU BaUEN UND rENoViErEN Erfrischend: Badespaß in Pool und Teich

tHEMENSPEZiaL Ausbaufähig: Platz genug für alle Unter einem Dach: Mehrgenerationenhaus WoHNEN UND EiNriCHtEN Sommerzeit ist Partyzeit: Die besten Schlafsofas für Gäste Home Office: Hier lässt sich’s entspannt arbeiten Ideen, die sitzen: Stühle ESSEN UND triNKEN Heiß auf Eis: Die köstlichsten Kreationen

Genussraum Magazin Mai  

Genussraum Magazin Mai

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you