Issuu on Google+

Dialog der Backprofis

Samstag, 15. September 2012 ICM Internationales Congress Center Messegel채nde M체nchen

a summit 27022012.indd 1

27.02.2012 13:24:11 Uhr


Ilse Aigner Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Liebe Leserinnen und Leser, Brot in Deutschland steht für beste Qualität, regionale Vielfalt und täglichen Genuss für Verbraucherinnen und Verbraucher. Die Internationale Bäckereiausstellung hat am Renommee des deutschen Bäckerhandwerks maßgeblichen Anteil. Seit 1949 wird die iba ausgerichtet und ist heute die mit Abstand bedeutendste internationale Fachmesse für Bäcker und Konditoren. Die ganze Welt kommt, wenn die iba zur Messe einlädt. Alle drei Jahre begrüßen wir die internationale Branche in Deutschland. Ich freue mich, dass der „Weltmarkt des Backens“ nun seinen festen Platz in der Messestadt München gefunden hat. Einen Tag vor der Eröffnung der iba wird im Jahr 2012 erstmals der iba-summit stattfinden, für den ich gerne die Schirmherrschaft übernommen habe. In diesem Forum erhalten weltweit führende Persönlichkeiten der Bäckereibranche die Möglichkeit, über aktuelle Entwicklungen und globale Trends des Bäckerhandwerks miteinander zu diskutieren. So betreffen beispielsweise die Verteuerung und Verknappung von Rohstoffen auf den internationalen Lebensmittelbörsen das Bäckerhandwerk in Bayern und in den USA gleichermaßen. Nur internationale Konferenzen schaffen den Rahmen, Lösungsansätze für globale Probleme zu finden, die auch vor Ort praktisch angewandt werden können. Dies gilt sowohl für die Politik als auch für die Privatwirtschaft. Auf dem Programm des ersten iba-summit steht auch die Sicherheit von Lebensmitteln. Als Produkt bester Handwerksarbeit findet sich Brot jeden Tag auf den Tellern der Verbraucherinnen und Verbraucher. Die Bäckereien verbürgen sich persönlich durch ihren täglichen Kontakt zur Kundschaft für die Werthaltigkeit ihrer Backwaren. Nur wenn die Qualität stimmt, kommt der Kunde ein weiteres Mal. Auch den Großbäckereien ist dies bewusst. Denn es gilt: Der Konsument muss auf die Sicherheit von Lebensmitteln immer vertrauen können. Ich lade Sie herzlich zum ersten iba-summit in München 2012 ein und wünsche den Teilnehmern und Veranstaltern ein gutes Gelingen. Der „iba-Gipfel“ wird neue Impulse für das internationale Bäckerhandwerk setzen und sich wie die iba 2012 zum weltweit führenden Fachgipfel der Branche entwickeln. Ihre

Ilse Aigner

a summit 27022012.indd 2

27.02.2012 13:24:12 Uhr


Peter Becker Präsident Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e.V.

Sehr geehrte Leserinnen und Leser, sehr geehrte Teilnehmerinnen und Teilnehmer des iba-summits, wer heute im Bäckerhandwerk erfolgreich ist, hat verstanden, dass globale Themen längst im Tagesgeschäft der Bäcker angekommen sind. Gezieltes Marketing, intelligente, technologiebetriebene Geschäftsmodelle, das Aufspüren globaler Trends und regionaler Marktchancen sind wirksame Maßnahmen, den eigenen Umsatz zu steigern. Deshalb freue mich schon jetzt, Sie auf dem ersten iba-summit am 15. September 2012 in München begrüßen zu können, wo diese Themen im Mittelpunkt stehen. Der iba-summit bietet Ausstellern und Entscheidern, Bäckern und Konditoren, Politikern und Wissenschaftlern ein neues Forum für zukunftsweisende Ideen, für das gesicherte Abschätzen künftiger Herausforderungen und Risiken und für den grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch. Er ist schon jetzt ein Muss für Fachleute und Praktiker der Branche, markiert den Höhepunkt des globalen Dialogs für Bäcker und Konditoren und gibt die Marschrichtung für das Bäckerhandwerk vor. Was also erwartet uns auf dem iba-summit? Im Mittelpunkt der Vorträge stehen die aktuellen Herausforderungen für den weltweiten Bäcker- und Konditorenmarkt. Internationale Top-Referenten informieren über die Zukunft der Welternährung, die neuesten Entwicklungen auf dem Feld der Lebensmittelsicherheit sowie Trends im Backgewerbe und im Marketing. Das neue Gipfeltreffen unserer Branche bietet Ihnen aber auch Raum für ausführlichen Erfahrungsaustausch, für intensive Diskussionen, für das Netzwerken mit einfluss- und einfallsreichen Partnern. Die Veranstaltung endet mit der feierlichen Eröffnungsgala für die iba 2012. Nutzen Sie die Gelegenheit hier dabei zu sein und nehmen Sie den iba-summit als neue „Muss-Veranstaltung“ in Ihren Kalender auf. Im Namen des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks lade ich Sie mit Ihren Kunden und Geschäftspartnern nach München ein. Mein besonderer Dank gilt Frau Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, die die Schirmherrschaft für diesen ersten iba-summit übernommen hat.

Peter Becker

a summit 27022012.indd 3

27.02.2012 13:24:16 Uhr


iba – die Leitmesse für die internationale Back- und Konditorenbranche Die iba 2012 – Weltmarkt des Backens liefert zukunftsweisende Hardware, der iba-summit die unternehmerische Software für die Markterfolge von Morgen.

Das bietet Ihnen der • den sprichwörtlichen Blick über den eigenen Tellerrand • gesichertes Abschätzen künftiger Herausforderungen & Risiken • das Aufspüren globaler Trends & regionaler Marktchancen • intelligente technologiegetriebene Geschäftsmodelle • ungewöhnliche Marketing-Ideen mit Pep & Potential • das Netzwerken mit einfluss- & einfallsreichen (Gesprächs-)Partnern • den grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch der Entscheider Lassen Sie sich inspirieren und beflügeln! Brillante Referenten bringen Sie auf neue Gedanken, Kongressteilnehmer aus aller Welt zu aussichtsreichen Verbindungen!

a summit 27022012.indd 4

27.02.2012 13:24:16 Uhr


iba-summit Kongressprogramm Internationaler Kongress zum Auftakt der iba 2012 – Weltmarkt des Backens am Samstag, 15. September 2012

Schirmherrschaft: Ilse Aigner Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

08:30 Uhr

Registrierung Ausgabe der Tagungsunterlagen Begrüßungskaffee/-tee

............................................................. 09:30 Uhr

Willkommen Peter Becker

............................................................. 09:45 Uhr

Food safety Welternährung im Spannungsfeld von Mangel und Überfluss, Demographie und Klimawandel, Energiehunger und Agrarmarkt-Spekulation Menschenrecht oder Fata Morgana? Zugang aller Bürger zu gesunden Lebensmitteln und ausreichender Ernährung John Dalli

............................................................. 10:15 Uhr

Ist genug für alle da? Nachhaltige Strategien im Kampf gegen Hunger, Armut und Umweltzerstörung bei wachsender Weltbevölkerung Prof. Dr. Klaus Töpfer

............................................................. 10:35 Uhr

a summit 27022012.indd 5

Fremdgesteuert? Wie verkoppelte Märkte für Bioenergien und eine gezielte Spekulation mit Agrarrohstoffen die globale Versorgung mit Nahrungsmitteln gefährden Prof. Dr. Hans-Werner Sinn

27.02.2012 13:24:18 Uhr


10:55 Uhr

Wo geht´s lang? Energiemärkte im Umbruch: Erneuerbare Energien, neue Technologien und Energieeffizienz im Fokus Dr. Ingo Luge

............................................................. 11:15 Uhr

Snack- & Obst-Pause

............................................................. 11:45 Uhr

Der runde Tisch Determinanten und Perspektiven der Welternährung von Morgen (ab 12:45 Uhr mit Publikumsbeteiligung) • John Dalli • Prof. Dr. Klaus Töpfer • Prof. Dr. Hans-Werner Sinn • Dr. Ingo Luge • Prof. Dr. Garabed Antranikian

............................................................. 13:00 Uhr

Mittagessen

............................................................. 14:00 Uhr

Trends im internationalen Backgewerbe Worauf muss sich die Branche einstellen? Zwischen Wissenschaft und Romantik: alte Pfade verlassen, neues Terrain gewinnen Dr. David Bosshart

............................................................. 14:25 Uhr

Trends in der Backbranche – wie nutzen? Praxis-Bericht zur Prozess-Steuerung aus einem weltweit tätigen Unternehmen Prof. Dr. Bernhard van Lengerich

............................................................. 14:50 Uhr

a summit 27022012.indd 6

Der runde Tisch „Trend-Detektive“ – dem Wandel von Gesellschaft und Verbraucherverhalten auf der Spur • Dr. David Bosshart • Prof. Dr. Bernhard van Lengerich • Prof. Dr. Angel Gil

27.02.2012 13:24:18 Uhr


15:30 Uhr

Kaffee & Tee mit Begleitung Trendsetter im Nahrungs- und GenussmittelMarketing: Schrittmacher für die ganze Branche

............................................................. 16:00 Uhr

Labor-Besuche mit Aha-Effekt Neue Technologien als Zukunftstreiber für die Lebensmittel- und Getränkebranche Spencer Kelly

............................................................. 16:30 Uhr

Großflächiger Lebensmittel-Einzelhandel Welche Strategien versprechen in saturierten Märkten noch Erfolge? Prof. Dr. Joachim Zentes

............................................................. 16:50 Uhr

Wie mit Erlebniseinkauf Konsumlust stimulieren? Lifestyle-/Backshops und Food-Courts im Läden-Mix florierender Einkaufszentren Stephan Kugel

............................................................. 17:10 Uhr

Webgestützt zu neuen Markterfolgen? Ein Jagdausflug durch die Backwelt des Internets Best Practice präsentiert Bernd Kütscher

............................................................. 17:40 Uhr

Schlusswort Ilse Aigner

............................................................. 17:55 Uhr

a summit 27022012.indd 7

Musikalisches Geleit zur Eröffnungsgala der iba 2012

Durch das Programm führt Prof. Dr. Hannelore Daniel

Änderungen vorbehalten!

27.02.2012 13:24:18 Uhr


Hochkarätig! Unsere Referenten auf einen Blick Ilse Aigner ist gelernte Elektrotechnikerin und war in der Entwicklung von Systemelektrik für Hubschrauber beschäftigt. Von 1994 bis 1998 hielt sie ein Mandat im Bayerischen Landtag und ist seit 1998 Mitglied des Deutschen Bundestages. Dort übernahm sie Führungsaufgaben in der CSU-Landesgruppe und im Fraktionsvorstand. Unter anderem war Ilse Aigner Fraktionssprecherin im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technologiefolgenabschätzung sowie Vorsitzende der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung. Seit 2008 ist sie Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

................................................................................ Peter Becker ist Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks e. V. seit 2000, Präsident der UIB – Internationaler Verband der Bäcker seit 2008, Vizepräsident der CEBP (Confédération Européenne des Organisations Nationales de la Boulangerie et Pâtisserie) seit 2010 und Vorstandsmitglied der Bäckerinnung Hamburg seit 1983. Er war von 2000 - 2010 als Präsident der Handwerkskammer Hamburg tätig und leitet seit 1981 seine Bäckerei und Konditorei „Bäcker-Becker“. Seit 2005 vertritt er nun als Vorstandsmitglied des Unternehmerverbandes des Deutschen Handwerks und seit 2011 als Mitglied des Geschäftsführenden Präsidiums des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks die Interessen des Handwerks. Des Weiteren ist er in verschiedenen namhaften Unternehmen als Mitglied des Aufsichtsrates, des Verwaltungsrates oder als Vorstandsmitglied tätig.

................................................................................ Prof. Dr. Garabed Antranikian ist seit 2011 Präsident der Technischen Universität Hamburg-Harburg. Er entstammt einer armenischen Familie, studierte Biologie an der amerikanischen Universität in Beirut, promovierte an der Universität Göttingen, habilitierte sich dort 1988 auf dem Gebiet der Mikrobiologie. 1989 wurde er an die TU Hamburg-Harburg berufen. Dort forscht und lehrt er Technische Mikrobiologie und leitet das gleichnamige Institut. Schwerpunkt seiner Arbeiten sind extremophile Mikroorganismen und deren technische Nutzung. Mit 106 Patenten steht er für das Ziel, biotechnologische Prozesse und Produkte in der Life-Sciences-Industrie zu etablieren.

a summit 27022012.indd 8

27.02.2012 13:24:18 Uhr


Dr. David Bosshart ist seit 1999 CEO des Gottlieb Duttweiler Instituts für Wirtschaft und Gesellschaft in Rüschlikon/Zürich (CH). Das Institut ist ein unabhängiger europäischer Think Tank für Handel, Wirtschaft und Gesellschaft (1962 gegründet vom europäischen Handelspionier Gottlieb Duttweiler). Zuvor war Bosshart in Handelsunternehmen, in der Beratung, in der Lehre und in der wissenschaftlichen Forschung tätig. Schwerpunkte seiner Arbeit sind die Zukunft des Konsums und gesellschaftlicher Wandel, Management und Kultur, Globalisierung und politische Philosophie. Er ist Autor zahlreicher international veröffentlichter Publikationen und als mehrsprachiger Referent in Europa, USA und Asien gefragt.

.................................................................................. John Dalli verantwortet in der Europäischen Kommission seit 2010 das Politikfeld Gesundheit und Verbraucherschutz. Der EU-Kommissar stammt aus Malta. In den 90er Jahren diente der diplomierte Wirtschaftsprüfer dort als Wirtschafts-, dann als Finanzminister, schließlich für beide Ressorts bis 2004. Vor seinem Wechsel in die EU-Kommission war er ab 2008 Minister für Sozialpolitik. Unter anderem entwickelt die Generaldirektion Gesundheit und Verbraucher Strategien der Gesundheitspolitik für Europa, sie ist verantwortlich für die Rahmenbedingungen der Lebensmittelwirtschaft im europäischen Binnenmarkt, für die Lebensmittelkennzeichnung, für Biotechnologie und neuartige Lebensmittel, aber auch für die Kontrolle der nationalen Überwachung der Lebensmittelsicherheit.

.................................................................................. Prof. Dr. Hannelore Daniel ist Ordinaria für Ernährungsphysiologie und Direktorin des Zentralinstituts für Ernährungs- und Lebensmittelforschung der TU-München. Sie publizierte über 300 wissenschaftliche Original- und Übersichtsarbeiten und zwei Lehrbücher, zudem ist sie Mitglied der Akademie der Wissenschaften Leopoldina und des BioÖkonomieRates. Sie vertritt die Wissenschaft in der European Technology Platform Food for Life und leitet das Beratergremium der EU-Initiative „A healthy diet for a healthy life“.

.................................................................................. Prof. Dr. Angel Gil lehrt an der Universität Granada/Spanien Biochemie und Molekularbiologie und leitet die Forschungsexzellenzgruppe für Biochemie der Ernährung. Seine Forschungen befassen sich u. a. mit speziellen Diäten für frühkindliche Krankheiten, die Bewertung der Genexpression bei Adipositas, biologische Wirkungen diätetischer Nukleotide, aber auch des Olivenöls bei Arteriosklerose. Er ist Präsident der Iberoamerikanischen Stiftung für Ernährungswissenschaften und des Internationalen Ernährungskongresses 2013 der International Union of Nutrition Sciences IUNS. Er ist zudem Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Vereinigungen Spaniens, z. B. im wissenschaftlichen Komitee für Brot.

a summit 27022012.indd 9

27.02.2012 13:24:19 Uhr


Spencer Kelly recherchiert weltweit für „Click“ und präsentiert als Moderator seit 2006 dieses Technologie-Programm der BBC. Der studierte Computerfachmann – Topabsolvent der Universität Cambridge – und leidenschaftliche Wissenschaftsjournalist erklärt technologische Spitzenleistungen in den unterschiedlichsten Branchen mit einfachsten Mitteln. Er hat sich spezialisiert auf technische Neuheiten mit VorreiterPotential, die er einem breiten Publikum spannend näher bringt. „Click“ wird via BBC World News in über 200 Ländern gesehen und begeistert zudem Millionen User mit seiner starken Webpräsenz. Kelly ist auch als regelmäßiger Gast im BBC Radioprogramm zu hören.

................................................................................. Bernd Kütscher hat das Bäckerhandwerk von der Pike auf gelernt. 14 Jahre war er in vierter Generation Inhaber einer Bäckerei. Er erhielt für seine Innovationskraft Auszeichnungen wie den Branchen-Oskar „Marktkieker“, den „Stollen-Zacharias“, aber auch branchenübergreifende Ehrungen wie den Internetpreis und den Marketingpreis des Deutschen Handwerks sowie den Deutschen Werbepreis. Nach Übergabe seines Betriebes an die Mitarbeiter und weiteren beruflichen Stationen, u. a. in leitender Funktion bei einer sehr großen Bäckerei, wurde Kütscher 2006 als Direktor der Bundesfachschule des Deutschen Bäckerhandwerks (heutige Bezeichnung: Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Weinheim) verpflichtet. Er ist zudem Geschäftsführer des Instituts für Qualitätssicherung von Backwaren (IQBack) und Autor des Fachbuches „Der neue clevere Bäcker“.

................................................................................. Stephan Kugel ist Experte für das Management großer Einkaufszentren mit langjähriger Erfahrung im In- und Auslandsgeschäft des europäischen Marktführers, der ECE Gruppe Hamburg. Von 1999 bis 2010 verantwortete er als Geschäftsführer das Centermanagement der Gruppe, seit 2011 berät er die gegenwärtige Geschäftsführung. Sie steuert zurzeit 137 Shopping-Galerien, die durchschnittlich pro Tag von 3,4 Mio. Besuchern frequentiert werden. ECE ist in 16 Ländern aktiv.

................................................................................. Dr. Ingo Luge ist Vorstandsvorsitzender der E.ON Energie AG München. Der Jurist startete nach Studium/Masterdiplom an der London School of Economics und Promotion in München bei der Frankona Rückversicherung. Er wechselte zur Energieversorgung Müritz-Oderhaff AG nach Neubrandenburg, danach zur Avacon AG nach Helmstedt. 2001 wurde er Finanzvorstand der E.ON Avacon AG und 2006 Vorsitzender der Geschäftsführung der E.ON Kraftwerke GmbH in Hannover. In jetziger Funktion arbeitet Dr. Luge seit 2010, seit kurzem auch als Arbeitsdirektor.

a summit 27022012.indd 10

27.02.2012 13:24:20 Uhr


Prof. Dr. Dres. Hans-Werner Sinn ist Präsident des ifo Instituts und Direktor des Center for Economic Studies (CES) der Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrstuhlinhaber für Nationalökonomie und Finanzwissenschaft der LMU. Er ist u. a. Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat beim Bundeswirtschaftsministerium, im National Bureau of Economic Research, Cambridge/Mass., des International Institute of Public Finance, des Vereins für Socialpolitik, der Bayerischen Akademie der Wissenschaften. Als Autor zahlreicher Monographien, wissenschaftlicher Aufsätze in internationalen Fachzeitschriften, aber auch von Politikbeiträgen wurden ihm hohe Auszeichnungen, Ehrendoktorwürden sowie Wirtschaftsbuchpreise verliehen.

.................................................................................. Prof. Dr. Klaus Töpfer ist Gründungsdirektor des Instituts für Klimawandel, Erdsystem und Nachhaltigkeit in Potsdam (Institute for Advanced Sustainability Studies), Senator der Helmholtz-Gemeinschaft sowie ehemaliger Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen in Nairobi. Der Welthungerhilfe dient er als Vize-Präsident und war Co-Vorsitzender der 2011 von der Bundesregierung berufenen Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung. 1987-1994 verantwortete der studierte Diplom-Volkswirt als Bundesminister das Ressort Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, 1994-1998 das für Raumordnung, Bauwesen und Städtebau. Von 1990 bis 1998 war er Mitglied des Deutschen Bundestages.

.................................................................................. Prof. Dr. Bernhard van Lengerich, Chief Science Officer und Vice President for Technology Strategy bei General Mills Inc., Minneapolis/USA, ist gelernter Bäcker und Konditor. Nach Studium mit Dissertation an der TU Berlin folgten Stationen bei Werner & Pfleiderer in Ramsey N.J./USA, als Forschungsdirektor bei RJR Nabisco N.J. und bei der Schweizer Buhler Gruppe. 1994 folgte der Eintritt bei General Mills – wo er die Entwicklung strategischer Schlüsseltechnologien zur Lebensmittelherstellung leitet. Er hält über 80 Patente, ist im Executive Board der EU Technologieplattform Food for Life und wurde 2011 wurde zum Fellow des US Institute of Food Technologists berufen.

.................................................................................. Prof. Dr. Joachim Zentes ist an der Universität des Saarlandes Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Außenhandel und Internationales Management. Er leitet in Saarbrücken als Direktor das H.I.MA. (Institut für Handel & Internationales Marketing) und das Europa-Institut, Sektion Wirtschaftswissenschaft. Joachim Zentes ist Fachmann für internationalen Handel mit viel einschlägiger Forschungsexpertise. Er war u. a. Gastprofessor in Metz, Fribourg, Warschau, Santiago de Chile, Lyon und Craiova, ist Mitherausgeber der Zeitschriften „MARKETING – Zeitschrift für Forschung und Praxis“ und „MARKETING – Journal of Research and Management“.

a summit 27022012.indd 11

27.02.2012 13:24:21 Uhr


iba-summit Informationen Termin und Ort Samstag, 15.9.2012 ab 09:30 Uhr ICM Internationales Congress Center München Messegelände München – 81823 München www.icm-muenchen.de

Veranstalter

Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks e. V. Neustädtische Kirchstraße 7a 10117 Berlin zv@baeckerhandwerk.de www.baeckerhandwerk.de Kongressbüro / Anmeldung CSM, Congress & Seminar Management Industriestraße 35 82194 Gröbenzell Tel: +49 (0)8142 57 01 83 Fax: +49 (0)8142 5 47 35 Sie sich info@csm-congress.de Melden an: hier www.csm-congress.de .de/

ba www.i it summ

iba-summit Ticket

• • • • •

Vortragsprogramm mit umfangreicher Dokumentation Tagungssprache Deutsch-Englisch: Simultan-Übersetzung 6-Tages-Ticket für die iba 2012 erstklassige Pausenbewirtung Teilnahme an der Eröffnungs-Gala der iba 2012 im ICM München

Die Zahlung ist per Kreditkarte oder auf Rechnung möglich.

a summit 27022012.indd 12

03/2012/170.0(RD/dsb)

Das iba-summit Ticket kostet pro Person 750,00 € zzgl. 19% USt. und beinhaltet:

27.02.2012 13:24:22 Uhr


iba 2012 | iba-summit-Flyer