Issuu on Google+

Sport

Emder Zeitung

Montag, 25. Juli 2011

14

TB Twixlum gewinnt das MD-Cup-Finale Sportwoche Twixlum, MDCup: Spiel um Platz 3: RSV Emden - BW Borssum II 4:2 und Finale: TB Twixlum - FA Wybelsum 6:2 Von KARL-W. STUMPE Emden. Bei der Sportwoche in Twixlum standen am Sonnabend die Finalspiele um den MD-Cup auf dem Programm. Zunächst trafen im kleinen Finale, dem Spiel um Platz 3, der RSV Emden und die Reserve von BW Borssum aufeinander. Danach ging es dann im Endspiel um den MD-Cup. Für diese Begegnung hatten sich die Gastgeber, der TB Twixlum und FA Wybelsum qualifiziert. Im Spiel um Platz drei hatten die Borssumer schon in der 2. Minute die Chance zur Führung. Dominik Davids vergibt aber überhastet. In der Folgezeit agierte der RSV aber mit mehr Spielanteilen. Borssum machte aber geschickt die Räume eng und es dadurch dem vermeintlichen Favoriten nicht leicht. In der 27. Minute ging der RSV aber doch in Führung. Nach einem Pfostenschuss von Xhemajl Abazi prallt der Ball an die Schulter von Borssums Keeper Lars Oeljeschläger und von dort aus ins Tor. Borssum schlug aber postwendend zurück. Praktisch im Gegenzug gelang Davids das 1:1. Damit aber noch nicht genug: Bereits mit dem nächsten Angriff gelang den Blau-Weißen die Führung. Benjamin Freese zeichnete sich als Torschütze aus. Doch auch diese Führung hatte nicht lange Bestand. In der 35. Minute der Ausgleich durch den eingewechselten Jörg Müller. Und das muntere Toreschießen ging noch weiter. Nach einem gravierenden Fehler des Borssumer Schlussmannes Oeljeschläger hatte Frank Beninga keine Mühe, den RSV erneut in Führung zu bringen. Mit diesem knappen Vorsprung für die Rasensportler ging es dann in die Pause. Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte sich der RSV mit mehr Spielanteilen. Das nutzte Christian Krämer gegen seine ehemaligen Kollegen in

Torjubel in Twixlum: Torschütze Joachim Zimmer wird nach Vorlage von der Nummer 6, Jan Oostinga, von den Kollegen geherzt.

Viel Einsatz um Platz 3: Weder die RSVer, noch die Borssumer schenkten sich etwas. Gewonnen hat am Ende der Bezirksliga-Aufsteiger. EZ-Bilder: Wilken der 52. Minute zum 4:2. Nach diesem Treffer hatten die Rasensportler erst einmal alles im Griff. Borssum war zwar weiter bemüht, so richt vielversprechend sah das aber noch nicht aus. Sie sollten aber ihre Chancen noch bekommen. In der 65. Minute bekam Benja-

Kurznachrichten

Sportabzeichen

C-Fußballerinnen von FT 03 sind fit

Emden. Die C- Mädchen der Fußballabteilung von FT 03 Emden halten sich auch in der Sommerpause fit. Unter der Leitung von Anne und Johann Harms legten die Fußballerinnen ihr Sportabzeichen auf der FT-Anlage ab.

Fußball

Mitternachtsturnier in Midlum Groß Midlum. FT Groß Midlum veranstaltet am 12. August sein 4. Mitternachtsturnier auf dem Sportplatz Groß Midlum. Wie auch in den Vorjahren sollen Spaß und Geselligkeit im Mittelpunkt stehen. Die FT Groß Midlum hofft auf eine gute Beteiligung. Eingeladen sind alle Sparten des Vereins und auch Straßenmannschaften. Anmeldungen noch bis zum 8. August bei Karl Köster (S 04925-8253).

min Freese die Gelegenheit zum Anschlusstreffer. Es fehlte aber die nötige Konsequenz im Ausnutzen der sich bietenden Möglichkeiten. Das zeigte sich auch bei Hüseyin Aldemir. Der steht vor dem leeren Tor der Rasensportler, bringt das Leder aber nicht über die Linie.

Wer solche Chancen nicht nutzt muss sich am Ende nicht wundern, wenn er als Verlierer von Platz geht. Nüchtern betrachtet geht der Sieg für RSV deshalb in Ordnung Im Anschluss daran waren die zahlreichen Zuschauer dann gespannt auf das End-

spiel. Im Nachbarschaftsduell stritten sich Gastgeber TB Twixlum und FA Wybelsum um den Pokal. Favorit war sicher der Platzherr. Und dieser Rolle wurden die Twixlumer auch vollauf gerecht. Als Matchwinner präsentierte sich dabei Twixlums Goalgetter Markus Utzelmann, der sich als fünffacher Torschütze auszeichnete. Beide Teams starteten aber mit einigen Schwierigkeiten im Spielaufbau. In der 10. Minute ein Blackout in der Twixlumer Abwehr. Ibrahim Mewassi kann mit dieser Möglichkeit aber nichts anfangen und scheitert am gut reagierenden Twixlumer Keeper Frank Gerdes. Glück hatten die Twixlumer auch kurz danach. Schiedsrichter Norbert Beek verweigert den Wybelsumern ein Tor wegen Abseits. Mit dieser Entscheidung lag er auch richtig. Aber so langsam kam jetzt etwas mehr Bewegung in diese Partie. Das lag in erster Linie an den Twixlumern. Sie erhöhten den Druck. Und in der 22. Minute wurden sie für diesen Einsatz auch belohnt. Markus

Utzelmann erzielt mit einem platzierten Schuss das 1:0. Wybelsum musste jetzt höllisch aufpassen. Man merkte, dass Twixlum jetzt mehr wollte. Wybelsums Abwehr im Dauerstress, das 2:0 lag förmlich in der Luft. Angriffsversuche der Gäste verliefen dagegen meist im Sande. In der 38. Minute zeigte Utzelmann erneut seine Torjägerqualitäten. Nach einem gewonnenen Laufduell vollstreckt er eiskalt zum 2:0. Spätestens jetzt war Twixlum ganz klar Herr im eigenen Hause. In der 44. Minute dann ein tolles Solo von Twixlums Neuzugang Jens Gerken. Uneigennützig sein Abspiel auf Utzelmann, der hat keine Mühe, zum 3:0 zu erhöhen. Hier schien bis zur Pause bereits alles in trockenen Tüchern zu sein. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Platzherren weiter tonangebend. Das erste Tor nach dem Wechsel gelang aber den Gästen. Mit einem klassischen Eigentor verhalf Florian Jetses Wybelsum zum 3:1. Twixlum nahm das aber locker hin. Es ging weiter fast nur in Richtung Wybelsumer Tor. Erst in er 65. Minute kamen die Gäste mal wieder in den Twixlumer Strafraum. Nach einem Foul der Platzherren zeigt Schiedsrichter Beek sofort auf den Punkt. René Krzatala verwandelt eiskalt zum 3:2. Damit keimte Hoffnung auf bei den Gästen. In der 75. Minute allerdings ein schöner Pass von Twixlums Akteur Jan Oostinga auf Joachim Zimmer. Mit all seiner Routine macht der das 4:2. Nur zwei Minuten später trifft Utzelmann dann zum 5:2. Den Schlusspunkt setzte dann erneut Utzelmann. In der 88. Minute macht er mit seinem fünften Tor den klaren Sieg perfekt. TB Twixlum: Gerdes, Meyer, Eden, Jetses, Dag, Zimmer, Gerken, Utzelmann, Oostinga, Oltmanns, Kondratjuk Eingewechselt wurde Illing) FA Wybelsum: Friedrichs, Bleeker, Akkermann, Sparenborg, de Vries, Gerjets, Riesberg, Krzatala, Mewassi, Rehling, Kleemann (eingewechselt wurden Radke, Klaaßen, Schmehl

Für einen Ball und einen guten Gegner Auslosung des KrombacherKreispokals und Ligapokals im Fußballkreis Aurich. Aurich. Fast alle waren sie gekommen, die Vereinsvertreter des Fußballkreises Aurich, um bei der Auslosung des Krombacher-Kreispokals und Ligapokals dabei zu sein. Ein Grund des Kommens mag die Großzügigkeit des Sponsors sein: Für alle teilnehmenden Mannschaften, die Vertreter entsandt hatten, gab es einen Fußball. In der ersten Runde kommt es gleich zu einigen „Hammerlosen“: So trifft der SC Tannenhausen, im letzten Spieljahr Ligapokalgewinner, im Kreispokal auf die SpVg Aurich. In einem weiteren Stadt-Derby empfängt Eintracht Plaggenburg den TuS Middels. In Wiesmoor steht das Derby SV Hinrichsfehn gegen SG Mullberg-Bentstreek auf dem Spielplan, außerdem empfängt der SuS Berumerfehn und TuS Großheide und FC Brookmerland trifft auf TuRa Marienhafe, um nur einige interessante Begegnungen der ersten Runde zu nennen. Als „Glücksfee“

Wieder so ein Hammerlos! „Glücksfee“ Michael Speckmann (Mitte) zog gemeinsam mit Theo Buß, Vorsitzender des Spielausschusses im Fußballkreis Aurich, die Spiele des Krombacher-Kreispokals. Links im Bild Spielausschussmitglied Walter Freund. Bild: Trauernicht fungierte Michael Speckmann, Gebietsverkaufsleiter von Krombacher. Am Kreispokal nehmen alle Mannschaften der Kreisligen und Kreisleistungsklassen teil. In der 1. Rund am 31. Juli kommt es zu folgenden Spielen: SG Pilsum-Manslagt – SV Süd-

erneuland FT Groß Midlum – SG Jennelt/Uttum/Pewsum II SG Grimersum/Wirdum – TuS Hinte FC Brookmerland – TuRa Marienhafe TuS Norderney – RSV Visquard SV Leezdorf – VfB Norden SpVg Upleward – Conc. Suurhusen II

FC Norden II – FC Loquard WT Loppersum – TV Greetsiel TuRa Marienhafe II – SV Dornum TuS Westerende – VfB Münkeboe BSV Wiegboldsbur – SV Arle SV Süderneuland II – SG EgelsPopens II SV Wallinghausen II – TuS Weene TuS Halbemond – SV Hage II FFF Berumerfehn – SpVg Aurich II Ostfr. Moordorf II – TSV Riepe II SuS Berumerfehn – TuS Großheide SV Hage III – SV Spetzerfehn SV Simonswolde – Komet Walle Eintracht Plaggenburg – TuS Middels SV Hinrichsfehn – SG Mullberg-Bentstreek SC Tannenhausen – SpVg Aurich Germania Wiesmoor II – TuS Weene II SV Wallinghausen – SV Großefehn II TSV Holtrop – Eintracht Ihlow SuS Strackholt – TSV Riepe Freilos: SV Hage


2011_07_25_mdcup_ez