Issuu on Google+

© James Rizzi®, www.james-rizzi.com

MY NEW YORK CITY by


Herzlich willkommen im Big Apple! Hier sind Sie richtig, denn New York ist eine der aufregendsten und atemberaubendsten Städte der Welt. New York – das ist die Skyline der Stadt, das sind die schier endlosen Straßenschluchten, das sind Tempo und Dynamik, die Gegensätze in der Architektur und die Vielfalt der Menschen. Die Stadt ist ein Schmelztiegel verschiedenster Kulturen und Hautfarben. Noch heute werden hier über hundert Sprachen gesprochen. Das friedliche Zusammenleben der vielen Menschen fasziniert stets aufs Neue. Denn woher auch immer sie selbst oder ihre Vorfahren kommen mögen, in New York leben alle gemeinsam den American Dream. New York hat immer auch etwas Spektakuläres an sich, hier muss alles stets ein bisschen größer, höher, besser sein als anderswo. Zugleich ist New York die Stadt der unbegrenzten Kreativität, die auf Kreative aus aller Welt eine unwiderstehliche Anziehungskraft ausübt. So ist auch die Kunstszene New Yorks weltweit führend – was sich nicht nur in der Zahl der Künstler, die im Big Apple leben und arbeiten, oder der seiner Galerien und Agenten widerspiegelt; man kann es auch daran erkennen, dass hier die namhaftesten Auktionshäuser und die wohl größten Museen der Welt beheimatet sind. Und noch ein Superlativ: Ich kenne keinen schöneren Platz als New York, um die Adventszeit zu verbringen. Dann ist die Stadt am romantischsten und man fühlt, wie die Menschen zusammenrücken. Übrigens – ein Aufenthalt in New York muss nicht zwangsläufig teuer sein. Mit etwas Planung und offenen Augen findet man schnell heraus, dass ganz viele Abenteuer wenig und manche sogar überhaupt nichts kosten.

New York, we

you

2013


© James Rizzi®, www.james-rizzi.com

JANUAR

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


Arriving in New York City Von den internationalen Flughäfen kann man New York City (Manhattan) mit dem Taxi bequem in 60 bis 75 Minuten erreichen. Achten Sie darauf, dass Sie einen lizensierten Taxifahrer nehmen – auch wenn Sie sich dafür in eine quälend lange Schlange stellen müssen –, und lassen Sie sich keinesfalls von einem der halblegalen „Gypsy”- Taxifahrer mitnehmen; es lohnt sich nicht, der Ärger ist vorprogrammiert. Die Taxifahrt von JFK kostet als flat rate $ 45 zuzüglich des Brückenzolls (den die Fahrer vehement einfordern!) und eines Trinkgeldes von rund 15 bis 20 Prozent. Die Taxifahrt von Newark in die Stadt ist rund $ 15 teurer, dafür ist der Flughafen angenehmer und weniger „busy” als der JFK Airport. Bequemer ist es, wenn man sich ein Taxi oder eine Limousine vorbestellt. Das ist zwar etwas teurer, doch bedeutend angenehmer. Die Stunde kostet ab $ 60 für die Sedan Limousine und rund $ 95 bis $ 115 für die Stretch Limo. Nach einer langen Reise direkt von „seinem” Fahrer abgeholt zu werden – das kann man bequem von zu Hause aus buchen. Und es hat schon etwas, wenn am Ausgang des Flughafens ein Fahrer mit einem Schild wartet, auf dem Ihr Name steht.

212-777-3847 info@manhattanviplimo.com manhattanviplimo.com

Wer nach dem Langstreckenflug immer noch nicht genug in der Luft war, der kann sich ein Helitaxi nach Manhattan buchen. Entweder nach Downtown, nach Midtown Hudson oder Midtown East River. Allerdings – so einfach und elegant wie im Fernsehen ist das nicht. Vor allem, wenn man von außerhalb der USA kommt, muss man zuerst durch die Zollabfertigung und dann wieder Richtung Heli-Terminal. Sinnvoller ist es, einen solchen Trip als Sahnehäubchen für die Rückreise einzuplanen. Die acht Minuten Flugzeit sind unschlagbar kurz, und der Flug zum Flughafen hat sogar einen Touch von Helikopterrundflug.

„THERE ARE NO TWO CABS ALIKE” 30 x 22 cm I 2007 I 3D Papierskulptur

It’s cold outside ... let’s meet at the Museum of Modern Art

Die Januartage sind immer noch kalt, die Sonne steht tief, und die Wolkenkratzer werfen lange Schatten, so dass es gefühlt noch kälter ist. An solchen Tagen ist ein Besuch im Museum das Beste, was man machen kann. Das MoMA ist schlichtweg perfekt; fantastische Bilder und eindrucksvolle Skulpturen in einem grandios-modernen Ambiente – ideal, um sich auch mit Freunden zum Kaffee in der Bar zu treffen oder im The Modern, mittlerweile einem der besten Feinschmeckerrestaurants der Stadt.

Liberty Helicopters 888-692-4354 libertyhelicopters.com

This month in town

Und dann gibt es noch den Airport Shuttle Bus. Man bucht ihn am Ground Transportation Center bei der Gepäckausgabe. Er fährt alle 20 bis 30 Minuten und kostet erschwingliche $ 15 pro Person. Bei mehreren Personen hat man dann allerdings schnell auch die Kosten für ein Taxi zusammen. Platzreservation ist empfehlenswert.

11 West 53rd Street 212-708-9400 moma.org

New York Airport Service nyairportservice.com

Sie können natürlich auch die Metro nehmen. Das ist etwas mühsamer, da Sie mindestens einmal umsteigen müssen. Wenn man Gepäck dabei hat und auch noch müde ist, kann man eigentlich nur davon abraten – ein Abenteuer, das man nicht braucht. Lieber den Bus oder das Taxi nehmen.

1. Januar I New Year’s Day Neujahrstag. Die meisten Geschäfte bleiben geschlossen. 6. Januar I Three Kings Day Parade Eine Feier der Hispanoamerikaner in Spanish Harlem. Mit Kamelen, Schafen und Erwachsenen, die als die Heiligen Drei Könige verkleidet sind. Die Parade beginnt um 10 Uhr, startet an der Ecke 106th Street und Park Avenue und endet an der 116th Street. 21. Januar I Martin Luther King Day Findet jeweils am 3. Montag des Monats statt, um ein dreitägiges Wochenende zu ermöglichen. 25. Januar I Winter Antiques Show Amerikas exklusivste Antiquitätenmesse vom 25. Januar bis 3. Februar.

JANUAR Wetter

Temperatur

2° C - 5° C

Regen

74 mm

Vollmond

27.


© James Rizzi®, www.james-rizzi.com

FEBRUAR

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28


Valentine’s Day

Der Ärger ist schon vorprogrammiert, wenn Sie ihn vergessen – egal, ob Sie frisch verliebt, jung oder auch schon ewig verheiratet sind – im letzteren Fall ist das sogar noch schlimmer.

„A GRAND CENTRAL STATION” 35 x 44 cm I 2011 I 3D Papierskulptur

Grand Central Station Die grandiose Architektur des Bahnhofs war lange Zeit gefährdet. Es existierten Pläne, die Grand Central Station abzureißen oder zu überbauen. Das wäre eine echte Sünde gewesen, denn dieser Bahnhof ist ein Gesamtkunstwerk. Gigantisch große Bogenfenster lassen das Tageslicht in die 38 Meter hohe Halle strömen. Der Boden aus matt glänzendem, poliertem Marmor steht in reizvollem Kontrast zu den imposanten Deckengemälden. Im Zentrum befindet sich die berühmte Uhr. Sie ist ein idealer Treffpunkt, auch und gerade für Ortsunkundige: Hier kann man sich gar nicht verpassen. Das Zusammenspiel all dieser Elemente und die Spannung der Gegensätze machen die einzigartige Schönheit dieser Halle aus. Unbedingt sehenswert.

Über Jahrhunderte ist es nun jedenfalls am Valentinstag Brauch, seiner/m Liebsten Blumen und / oder Schokolade zu schenken. Heutzutage ist das aber nicht genug: Denn Honey erwartet am Valentinstag zumindest auch einen romantischen Abend mit Kerzenlicht-Dinner oder, wenn die Beziehung schon etwas länger dauert, vielleicht auch die Frage aller Fragen. Und auch im amerikanischen Kino spielt der Valentinstag immer wieder eine Rolle. Unvergessen ist bis heute die Szene aus „Schlaflos in Seattle”, als Meg Ryan zum Empire State Building rüberschaut und genau in diesem Moment das beleuchtete Herz an der Fassade aufleuchtet. Am Valentinstag sollte man sich übrigens den Besuch des Empire State Building sparen: Denn dann findet dort der alljährliche Hochzeitsmarathon statt, und das Gedränge der vielen Brautpaare und ihrer Freunde auf der Aussichtsplattform ist groß.

Über 700.000 Besucher strömen täglich über die Treppen und durch die Hallen. Zahlreiche kleine Shops bieten Reisebedarf und Proviant an. Legendär ist die Oyster Bar: Sie ist spektakulär im Gewölbekeller gelegen und hat sich auf Austern und Meeresfrüchte spezialisiert.

7. - 14. Februar I Mercedes-Benz Fashion Week Mondäne Glamour Fashion Show im Bryant Park.

Einst war es in den 1920er-Jahren das Privatbüro des Tycoons John W. Campbell. Heute ist es, restauriert und eingerichtet mit Originalmöbeln, eine der besten Cocktail Lounges Amerikas. Balcony im Grand Central Terminal 212-953-0409 hospitalityholdings.com

10. Februar I Chinese New Year Das Neujahr der Chinesen. Farbenfrohe Umzüge, tanzende Drachen, Schlangen und Einhörner, begleitet von krachenden Feuerwerkskörpern. 12. Februar I Lincoln’s Birthday Feiertag zu Abraham Lincolns Geburtstag am 12. Februar 1809. Lincoln war der 16. Präsident der Vereinigten Staaten.

Grand Central Station Führung

Blumen Bling Bling Valentinstagstorte Romantisches Dinner Day Spa zu Zweit to be amended ... ... ...

This month in town

87 East 42nd Street 212-532-4900 grandcentralterminal.com

The Campbell Apartment

Checklist:

14. Februar I Valentine’s Day

Jeweils Sa und So, 11 Uhr. Treffpunkt unter der legendären Uhr in der Mitte der Halle.

Don’t forget this day! Blumen, Kekse, Bling Bling und vielleicht auch die Frage aller Fragen! Nicht verpatzen. Anfang Februar I Empire State Building Run-Up Alljährlicher Wettlauf über die 1575 Treppenstufen des Empire State Building bis zur 86. Etage. Rekordzeit der Frauen liegt bei 13 Minuten 12 Sekunden und bei den Männern aktuell bei 9 Minuten 33 Sekunden.

FEBRUAR Wetter

Temperatur

2° C - 5° C

Regen

11 mm

Vollmond

25.


© James Rizzi®, www.james-rizzi.com

MÄRZ

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


„TAKE A LOOK AROUND MY TOWN” 22,5 x 22,5 cm I 2011 I 3D Papierskulptur

SoHo South of Houston Street

Balthazar

SoHo hat etwas Magisches. Die Menschen lieben die Architektur und die bohemian atmosphere. Die Straßen sind voller Restaurants, Cafés, Galerien und Boutiquen. SoHo – South of Houston Street – zieht sich von eben dieser Houston Street nach Süden bis zur Canal Street. Die östliche Grenze verläuft entlang der Lafayette Street, auf der anderen Seite bildet die Sullivan Street die Stadtteilgrenze. Kunst war schon immer das Markenzeichen von SoHo. In den 1970er-Jahren etablierte sich in SoHo eine Community, die perfekt für Künstler war. Richard Serra, Frank Stella, Andy Warhol und Keith Haring wohnten in dieser Gegend und hatten ihre Ateliers hier.

Der In-Place für „beautiful people”. Top-Bistro, auch toll für ausgiebiges Frühstück. Die Egg-Benedictine, pochierte Eier auf Toast mit Sauce Hollandaise, sind zum Sterben lecker. Die Backwaren und Sweets aus der hauseigenen Bäckerei sind sensationell köstlich.

Zwar gibt es eine große Fluktuation, ständig werden Galerien eröffnet und wieder geschlossen; manche ziehen nach Chelsea oder in den Meatpacking District um. Aber dann lassen sich eben wieder neue in SoHo nieder, oder es kommen welche wieder zurück. Am Wochenende zeigen sich viele Straßenkünstler im Quartier, vor allem am West Broadway. Da gibt es manche, die T-Shirts und Hoodies bemalen, und man sieht viele junge Künstler wie Isaac, der Fotokunst auf Acryl/Plexiglas macht und hier regelmäßig seine Sachen verkauft. Er ist ganz stolz darauf, dass eines seiner Bilder in einer Szene von „Wall Street 2” im Kino zu sehen ist. Ich sitze oft samstags in einem der Straßencafés, meist Ecke West Broadway und Spring Street, und beobachte das bunte Treiben. Ganz früher hatte ich auch einen Stand hier und malte und verkaufte dort meine Bilder. So when you are coming to New York , SoHo is the place to visit!

This month in town 17. März I St. Patrick’s Day Gedenktag zu Ehren des irischen Nationalheiligen St. Patrick, der am 17. März verstorben ist. Eindrucksvolle Parade mit Kompanien von Dudelsackpfeifern und 150.000 marschierenden Teilnehmern. Auf der 5th Avenue von der 44th Street bis hoch zur 79th Street. Die Parade beginnt um 11 Uhr. 21. - 24. März I New York Art Expo Eine der größten Kunstmessen der Welt in den Messehallen des Jacob Javits Center.

Baked by Melissa Fast unscheinbar, an der Ecke Spring Street und Broadway, der Verkauf aus einem Schaufenster heraus. Köstliche Cupcakes in allen Variationen. Täglich mindestens 10 Sorten zur Auswahl.

80 Spring Street 212-965-1414 balthazarnyc.com

24. März I Palm Sunday Der sechste und letzte Sonntag der Fastenzeit und der Sonntag vor Ostern. 25. März I Greek Independence Day Parade

529 Broadway / Spring Street 212-842-0220 bakedbymelissa.com

Feiertag mit Parade in Erinnerung an die griechische Revolution gegen das Osmanische Reich (1821-1830). 31. März I Easter Sunday Ostern mit bunter Parade auf der Fifth Avenue von der 49th Street bis zur 57th Street. Die Parade beginnt um 10 Uhr.

MÄRZ Wetter

Temperatur

Many American universities have a week of vacation in March called „Spring Break” – while many students head to the beach, college students often visit New York City if they live nearby.

9° C 0° C

Regen

104 mm

Vollmond

27.


© James Rizzi®, www.james-rizzi.com

APRIL

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30


St. Patrick‘s Cathedral Take a break! Inmitten des Stadtgetümmels eintauchen in die majestätische Stille dieser Kathedrale.

UNTITLED 27 x 55 cm I Originalzeichnung

Midtown New York

Trattoria dell’ Arte

Betrachtet man Midtown Manhattan aus der Vogelperspektive, dann erstreckt sich der Stadtteil eigentlich von der 34th bis zur 59th Street über das gesamte Gebiet zwischen East River und Hudson River. Das würde Murray Hill, die einstige irische Gemeinde Hell’s Kitchen, die United Nations und auch den Times Square mit einschließen und ebenso die Wahrzeichen der Baukunst, das Empire State Building und das Chrysler Building. Doch im populären Verständnis besteht Midtown aus dem Rockefeller Center als Zentrum und umfasst je zehn Blocks nach Norden und Süden und jeweils drei Avenues rechts und links von der Fifth Avenue. Der Komplex des Rockefeller Center dominiert Midtown. Unmittelbar damit verknüpft ist die faszinierende Familiensaga der Rockefellers. Es zeugt von großer visionärer Kraft und Weitsicht, zur Zeit der großen Depression ein solch gigantisches Projekt umzusetzen und damit Arbeitsplätze für 250.000 Menschen zu schaffen. Die absoluten Highlights des Rockefeller Center sind das Top of the Rock mit seiner atemberaubenden Aussicht, die Eisbahn im Winter und natürlich der riesige beleuchtete Weihnachtsbaum. Er ist gesäumt von Trompete spielenden Engelsfiguren und beleuchteten Christbäumchen. Die Fifth Avenue von der 47th Street bis zur 59th Street wird auch als das Bermuda-Dreieck des Shoppings bezeichnet. In diesem Einkaufsparadies gehen Boys und Girls gerne mal verloren. Die jungen Mädchen bleiben im American Girl Place hängen – in dem pinkfarbenen Puppenparadies möchten auch die Mamis gerne wieder Kind sein. Alle wichtigen Modelabels haben hier ihre Boutiquen, wie im mondänen Saks Fifth Avenue.

Das Lokal gegenüber der Carnegie Hall ist bekannt für seine Antipasti, seine fantastisch dünnen Pizzas, die Prosciuttopizza mit Parmesan und Rucola sowie die Seven Vegetable Pizza. Für den großen Hunger sind Lammkeulen-Osso-Bucco mit Parmesan-Maispudding oder das Kalbsschnitzel à la Marsala zu empfehlen. Das Restaurant besteht aus einem großen, in erdfarbenen Tönen gehaltenen Raum; an den Wänden hängen übergroße Gipsskulpturen. Als Aperitif empfiehlt sich eine Da Vinci Daiquiri mit Rum, Cynar, Grapefruit und Lime oder der hauseigene Trattoria Bellini.

Tribeca Film Festival Ab Mitte bis Ende April. Alljährliches Filmfestival, gegründet von Jane Rosenthal und Robert DeNiro. 200 Filme gibt es zu sehen, Podiumsdiskussionen, Family Street Festival. 11. - 19. April I Havana Film Festival Filmfestival mit Dokumentar-, Spiel- und Kurzfilmen aus der Karibik, Kuba, Mexiko und Südamerika. 18. - 20. April I Earth Day Festival

Das Chrysler Building ist ein Meisterwerk der Art-déco-Architektur. Es wurde von 1928 bis 1930 erbaut und war damals der Hauptsitz des gleichnamigen Autokonzerns. Mit 77 Etagen und 319 Metern ist es zwar nicht der höchste, aber wahrscheinlich der schönste Wolkenkratzer Amerikas. Die Art-déco-Spitze besteht aus stilisierten Radnaben und silbernen Adlern, beides Elemente des Automobildesigns der Dreißigerjahre. Die Lobby, in der früher Automobile ausgestellt wurden, ist für sich genommen schon ein Museum. Hier staunt man über marokkanische Marmorwände, weißen Onyx aus Mexiko und Deckengemälde des bekannten amerikanischen Malers Edward Trumbull. Für die Fahrstuhltüren dienten die Grabkammertüren des ägyptischen Pharaos Tutanchamun als Vorbild. Ebenfalls ägyptisch designt ist die pyramidenförmige Fahrstuhlbeleuchtung. Um die Fahrstühle zu betreten, braucht man allerdings eine Genehmigung oder einen Termin bei einer der dort ansässigen Firmen. 405 Lexington Avenue / East 42nd Street Access to the lobby till 6 p.m.

Festival zu Ehren Mutter Erde. An verschiedenen Plätzen in der Stadt, im Grand Central Terminal, am Times Square, in Tribeca und im Central Park finden verschiedene Veranstaltungen, Präsentationen und Konzerte statt. In allen 5 Bezirken werden jeweils 20.000 Bäume an einem einzelnen Tag gepflanzt. Cherry Blossom Festival Ende April, Anfang Mai im Brooklyn Botanical Garden.

APRIL

Wetter

900 7th Avenue 212-245-9800 trattoriadellarte.com

This month in town

Chrysler Building

5th Avenue, between 50th and 51st Street 212-753-2261 saintpatrickscathedral.org

Temperatur

14° C 6° C

Regen

104 mm

Die neue Saison der Major League startet mit den Heimmannschaften der Mets und der Yankees.

Vollmond

25.


© James Rizzi®, www.james-rizzi.com

MAI

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


Walking over the Brooklyn Bridge Die entscheidende Frage, die sich die meisten Besucher vor einem Gang über die weltberühmte Brooklyn Bridge stellen, lautet: Auf welcher Seite sollte ich den Spaziergang beginnen? Nun, die Antwort ist im Grunde recht einfach. Da der größte Reiz der Wanderung in dem fantastischen Blick auf die Skyline Manhattans liegt, sollte man den Spaziergang entsprechend von Brooklyn aus Richtung Manhattan angehen (natürlich können auch beide Wege zu Fuß bewältigt werden). Von der Brücke aus bietet sich während der Überquerung – 40 Meter über dem East River – eine phänomenale Aussicht auf die Freiheitsstatue; man blickt auf Downtown und Uptown Manhattan sowie die Manhattan Bridge in ihrer ganzen Schönheit, und auch Brooklyn auf der anderen Seite ist durchaus sehenswert. Der Weg ist bequem in 25 bis 45 Minuten – inklusive Fotopausen – zu schaffen. Als beste Zeit empfiehlt sich der ganz frühe Morgen, möglichst kurz nach Sonnenaufgang, oder aber abends vor Einbruch der Dämmerung, wenn Manhattan ganz allmählich zu einem funkelnden Lichtermeer wird. Den Ein- und Aufgang zu finden, ist von Manhattan aus gar nicht so einfach. Er liegt an der Park Row und Center Street, gleich gegenüber vom City Hall Park und östlich der City Hall. Man sollte sich hier unbedingt auf den Fußgängerwegen halten und aus Sicherheitsgründen keine Abkürzungen nehmen. Beide Wege über die Brücke lassen sich übrigens auch per (Leih-)Fahrrad zurücklegen. In Brooklyn angekommen, ist es eine schöne Beschäftigung, das neue In-Quartier Dumbo oder Brooklyn Heights mit seiner Flatbush Avenue per Fahrrad zu entdecken.

„... AND ... LIVE AND LOVE IN THE HEART OF THEIR CITY” 65 x 91 cm I 2000 I 3D Papierskulptur

powerHouse Bookstore Fantastische Coffee Table-Bücher, Accessoires und Geschenkartikel. Regelmäßige Events, Ausstellungen und Autorenpräsentationen.

Zur Zeit ihrer Fertigstellung 1883 war die im neogotischen Stil erbaute Brooklyn Bridge die längste Hängebrücke der Welt und wurde als achtes Weltwunder gefeiert. Im Laufe der Jahre entwickelte sich das von dem deutschen Immigranten John Augustus Roebling errichtete Bauwerk zu einem der markantesten und beliebtesten Wahrzeichen New Yorks. Geht man nicht zu Fuß über die Brücke zurück nach Manhattan, nimmt man das New York Water Taxi zum Pier 17 am South Street Seaport.

37 Main Street, Brooklyn 212-604-9074 powerhousebooks.com

This month in town Cuban Day Parade Anfang Mai. Kubanischer Karneval an der 6th Avenue und 44th Street. 5. Mai I Five Boro Bike Tour Geführte Radtour durch alle fünf Bezirke der Stadt. Mit mehr als 65 km Strecke das größte Fahrradevent der USA.

Bubby’s

5. Mai I Cinco de Mayo

Casual family-style Restaurant. Großartig für Frühstück mit Pancakes, Pull & PorkSandwiches und BBQ-Gerichte mit kirschholzgeräucherten Spareribs oder Berkshire Schulter.

1 Main Street, Brooklyn 718-222-0666 bubbys.com/bubbys-brooklyn

Mexikanischer Feiertag zum Sieg über die Franzosen. In der ganzen Stadt feiert man solidarisch in den mexikanischen Restaurants bei Tacos, Quesadilles, Coronas und Margaritas. 12. Mai I Mother’s Day Muttertag und der Tag, um seine Mama auszuführen und sie mit kleinen Geschenken, Blumen und Zeit zu beschenken.

Brooklyn Ice Cream Factory

19. Mai I Pentecost

In Brooklyn, direkt am East River gelegen, befindet sich einer der zehn besten Ice Cream Shops der Stadt, die Brooklyn Ice Cream Factory. Von der Promenade vor dem Restaurant bietet sich ein fantastischer Ausblick auf die Skyline von Manhattan. Die Eiscremesorten sind „all natural”, d. h., sie wurden mit Bioprodukten zubereitet, und die hausgemachten Garnierungen mit Schokolade und Früchten sind einfach köstlich.

Fulton Ferry Landing Pier, Brooklyn 718-246-3963 brooklynicecreamfactory.com

MAI Wetter

Temperatur

22° C 13° C

Pfingstsonntag und Feiertag zum Erscheinen des Heiligen Geistes und Abschluss der Osterfestivitäten. Findet 50 Tage nach Ostern statt. 27. Mai I Memorial Day Gedenktag am letzten Montag im Mai zu Ehren der im Krieg für das Vaterland Gefallenen. Auch Beginn der Sommersaison – die New Yorker feiern mit einem Picknick in einem der Parks. Die Memorial Day Parade beginnt um 12 Uhr auf der 5th Avenue mit Abschlussfeier am South Street Seaport.

Regen

114 mm

Vollmond

25.


© James Rizzi®, www.james-rizzi.com

JUNI

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30


Museum Mile „THE MET – THAT’S WHERE I’M AT” 52 x 75,5 cm I 2011 I Originalzeichnung

New York Museums In keiner Stadt der Welt, weder in Paris noch in Madrid oder London, gibt es so viele Museen wie in New York, nämlich über 100! Über die Hälfte davon befindet sich in Manhattan. Um wenigstens die wichtigsten zu erkunden, müsste man für mehrere Monate seinen Wohnsitz nach Manhattan verlegen. Weltweit bekannt sind die ganz großen Museen wie das Metropolitan Museum, das Guggenheim Museum mit seiner auffälligen Architektur, die an ein Schneckenhaus erinnert, und das MoMA – das Museum of Modern Art, in das Kunstliebhaber pilgern, um die Werke der Hot Shots der modernen Kunstwelt zu sehen. Die Museen bieten auch für Kinder viel Programm und Workshops zum Mitmachen.

So wird der Abschnitt der Fifth Avenue von der 70th Street bis zur 110th Street bezeichnet, denn an diesem Prachtboulevard stehen einige der weltweit wichtigsten und bedeutendsten Museen. Und ganz nebenbei: Sie ist weit länger als nur eine Meile. Frick Collection, Metropolitan Museum, Goethe Institut, Neue Galerie, Guggenheim Museum, National Academy Museum, Cooper-Hewitt Museum, Jewish Museum, Museum of the City of New York, El Museo del Barrio und das neue Museum for African Art: Sie alle liegen hier in Fußweite nebeneinander. Berücksichtigt man auch noch die Madison Avenue auf Höhe der 75th Street, so zählt das Whitney Museum of American Art auch noch dazu. Zwischen den Museen drängen sich Galerien, die den kunstaffinen Museumsbesuchern gerne auch noch Bilder verkaufen möchten. 2011 wurde nach über 50 Jahren der erste Museumsneubau auf der Meile seit Eröffnung des Guggenheim Museums fertiggestellt. Das eindrucksvolle Gebäude an der Fifth Avenue, Ecke 110th Street, beherbergt das Museum for African Art.

This month in town HBO Bryant Park Summer Film Festival Juni bis August, immer montags ab 20 Uhr, Eintritt kostenlos. Shakespeare in the Park Jährliches Theaterfestival von Juni bis August im Delacorte-Theater, Eintritt kostenlos.

Museum Mile Festival

River to River Festival

Seit 1978 findet im Juni jeden Jahres das Museum Mile Festival statt. Es wurde während der Finanzkrise der Siebzigerjahre ins Leben gerufen und ist längst zur Institution geworden. Viele Kunstfreunde planen ihren New-York-Trip so, dass sie das Festival besuchen können. Am Festivaltag ist der Eintritt für zehn der elf Museen von 18 bis 21 Uhr frei. Die Fifth Avenue ist dann über die Strecke von 23 Blocks für den Verkehr gesperrt. So wird das Festival zu einem Straßenfest mit Livebands auf verschiedenen Bühnen sowie Schaustellern und Straßenkünstlern (museummilefestival.org). Wer Kinder ohne Druck an Kunst heranführen möchte, sollte dieses Festival besuchen. Es ist so gestaltet, dass nie Langeweile aufkommt, weil die Kleinen dabei Kunst als Abenteuer erleben.

Whitney Museum of American Art

Cooper-Hewitt, National Design Museum

Museum of the City of New York

Guggenheim Museum

Neue Galerie New York

El Museo del Barrio

Museum for African Art

Frick Collection

Metropolitan Museum

Jewish Museum

JUNI Wetter

Temperatur

Mitte Juni bis Mitte August. Über 400 Events an unterschiedlichen Locations in Downtown Manhattan. 8. Juni I Belmont Stakes Prestige-Pferderennen im Belmont Park in Elmont außerhalb der City. 9. Juni I National Puerto Rican Day Parade Jedes Jahr am zweiten Sonntag im Juni entlang der 5th Avenue zwischen 44th und 86th Street. 11. Juni I Museum Mile Festival Zweiter Dienstag im Mai. Freier Eintritt in zehn Museen in der Upper East Side. 16. Juni I Father’s Day Im Zuge der Gleichberechtigung wurde der Vatertag international eingeführt. 22. Juni I Mermaid Parade Parade in Meerjungfrau- und Neptun-Kostümen zur Feier des Sommerbeginns. Mit Sonne, Strand und Meer in Coney Island; Surf Avenue, zwischen W 10th Street und W 15th Street. Start um 14 Uhr. 29. Juni I Christopher Street Day Parade Traditionell am letzten Sonntag im Juni findet in Erinnerung des großen Aufstand der Homosexuellen in der Christopher Street von 1969 eine Parade statt. Diese führt von der 5th Avenue auf Höhe 36th Street und endet in der Christopher Street und Greenwich Street.

25° C 17° C

Regen

89 mm

Vollmond

23.


© James Rizzi®, www.james-rizzi.com

JULI

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


This month in town ongoing I New York Philharmonic Concerts in the Park Kostenlose Konzerte auf dem Great Lawn im Central Park. „FUN DAYS ON SUNDAYS IN CENTRAL PARK” 28 x 50 cm I 2010 I 3D Papierskulptur

ongoing I River to River Festival Mitte Juni bis Mitte August. Über 400 Events an unterschiedlichen Locations in Downtown Manhattan.

Central Park

ongoing I Harlem International Jazz Festival

Im Frühjahr sprießen im Central Park Pflanzen und Blüten, in der heißen Sommerzeit ist er ein wohltuender Schattenspender, und im Herbst versetzt das farbenprächtige Schauspiel aus Gold-, Braun- und Rottönen die Besucher in Neuenglands Indian Summer. Die vielen angelegten Gewässer, von denen das größte das Jacqueline Kennedy Onassis Reservoir ist, runden das harmonische Bild ab. Der Central Park ist das Freizeitziel der New Yorker und ein Highlight für alle Touristen. Spaziergänge sind das eine, hier ist aber noch viel mehr möglich. Im Sommer werden verschiedene attraktive Freizeitmöglichkeiten angeboten: ausgiebige Fahrradtouren durch den Park (auch geführt), Inlineskaten auf Rollerblades oder romantisches Paddeln in Ruderbooten, die am Loeb Boathouse zu mieten sind. Schulklassen strömen tagsüber in den Park und gestalten dort ihre Sportstunden, und die Fans von John Lennon bestaunen noch heute die „Strawberry Fields”, den tränenförmig angelegten Gedenkgarten. Legendär ist die Reihe an Konzerten und Kunstinstallationen im Central Park. Es lohnt sich daher immer, schon vor der Reise Informationen zu den kulturellen Highlights einzuholen. Gerade in den Sommermonaten Juli und August finden die meisten Events statt, die oft kostenlos sind.

ongoing I Central Park Summer Stage An 20 Tagen 20 Gratiskonzerte und Vorführungen: Latin Music, Jazz und Dance Theater. ongoing I Shakespeare in the Park Jährliches Theaterfestival von Juni bis August im Delacorte-Theater, Eintritt kostenlos. ongoing I HBO Bryant Park Summer Film Festival Juni bis August, immer montags ab 20 Uhr, Eintritt kostenlos. ongoing I Good Morning America Summer Concerts Im Juli und August. Jeweils Freitag Morgen im Rumsey Playfield. Es treten jeweils Popstars wie Rihanna, Alicia Keys, Jennifer Hudson, Mary J. Blige und Lady Gaga. Show beginnt um 7 Uhr! Nicht später als 6 Uhr dort sein. Midsummer Night Swing

Picknick im Central Park Der Park lädt ein zum Picknick. Nur wenige Schritte von den Straßen und Autoschlangen entfernt, eröffnen sich für den Besucher weite Grünflächen, Hügel, kleine Wäldchen, Lichtungen, Gewässer und historisch wertvolle Brücken aus eisen und Stein. Ein Picknick im Park ist dann auch eine großartige Verbindung von Sightseeing und Essen. Wieso sich in ein Restaurant setzen, wenn man an einem lauschigen Plätzchen im Park es sich gemütlich machen kann. Das Essen holt man sich in einem Deli, Feinschmecker gehen ins Whole Foods im ersten Untergeschoss des Time Warner Center. Dort gibt es alle erdenklichen Salate mit zehn verschiedenen Dressings zur Auswahl, Antipasti, Tapas, Mezze, Sandwiches, Wurstwaren, unzählige Brotsorten und Aufstriche, Käsesorten, von denen man noch nie gehört hat, Gebäck, Desserts und Kuchen – alles ansprechend präsentiert und praktischerweise schon portioniert. Neben dem üblichen Sortiment an Softdrinks bietet die Getränkeabteilung Jamba Juice auch Außergewöhnliches wie Arizona Ice Tea in exotischen Geschmacksrichtungen an. Die Auswahl an frisch gepressten Säften – pur oder kombiniert – ist gigantisch. Daneben gibt es Smoothies (Fruchtdrinks mit Fruchtmark, die etwas dickflüssiger sind) und frisch gepresste Gemüse-Obst-Säfte. The most beautiful places for your picnic Triangle beim Pond. Das saftig-grüne Rasendreieck beim Pond, direkt beim südöstlichen Eingang des Central Parks. Cherry Hill. Der kleine Hügel Cherry Hill, westlich des Bethesda Brunnens und in der Nähe der 75th Street.

JULI Wetter

Im Juli und August jeden Mittwoch und Freitag Jazz-Konzerte im Marcus Garvey Park und Grant’s Tomb.

Temperatur

28° C 20° C

Anfang des Monats. Unter dem Sternen- und Lichterhimmel Manhattans auf dem Lincoln Center Plaza tanzen zu Salsa, Swing und Cajun Music. Mostly Mozart Festival Vierwöchiges Festival von Mozart-Aufführungen im Lincoln Center. 4. Juli I Independence Day Feiertag zur Unabhängigkeitserklärung vom 4. Juli 1776, als sich die 13 Kolonien erstmals als Vereinigte Staaten von Amerika bezeichnet haben. 4. Juli I Macy’s 4th of July Fireworks Celebration Spektakuläres Feuerwerk zur Feier des Unabhängigkeitstages. Über 40.000 Raketen und Feuerwerkskörper werden während 25 Minuten in den Nachthimmel gefeuert. Am Hudson River zwischen 20th und 55th Street. 4. Juli I Nathan’s Famous Fourth of July International Hot Dog Eating Contest 1916 das erste Mal durchgeführt, wird von Nathan’s, dem Erfinder der Hot Dogs, jedes Jahr das Wettessen an der Originallocation in Coney Island wiederholt. 2011 verschlang der Gewinner in 6 Minuten 20 Sekunden 62 Hot Dogs. 28. Juli I Parent’s Day Feiertag in Anerkennung der Eltern für ihre Leistungen. Von Bill Clinton 1994 ins Leben gerufen. Jeweils am vierten Sonntag im Juli.

Regen

107 mm

Vollmond

23.


© James Rizzi®, www.james-rizzi.com

AUGUST

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


Eating Out Outdoor Eating – das ist nichts, was man auf seiner To-Do-Liste hat, wenn man eine Reise nach New York plant. Dabei ist es ganz großartig, draußen zu sitzen und zu essen – besonders in einer lauen Sommernacht. Es gibt zahlreiche Facetten von Outdoor Eating in dieser Millionenstadt, von ganz schlicht bis extravagant und unglaublich bis unverschämt teuer. Outdoor unterscheidet man in verschiedene „Kategorien”. Die Boardwalk Cafés und Restaurants liegen direkt am Bürgersteig, ihre Plätze sind meist wie eine Terrasse gestaltet und liegen, wenn überhaupt, nur etwas höher als der Gehsteig. Außerdem findet man neben den zahlreichen klassischen Boulevardrestaurants und -cafés auch Restaurants ganz unterschiedlicher Couleur mit einem Hinterhofgarten (Patio). Das kulinarische Angebot ist sehr unterschiedlich, es gibt italienische Küche, mexikanische Eventabende mit Band oder elegantes Fine Dining. Die wirklich privilegierten Restaurants sind aber diejenigen, die in Manhattan über einen richtigen Garten verfügen oder gar eine eigene Terrasse über den Dächern New Yorks und unter dem Sternenhimmel haben. Von dort ist die Aussicht meist grandios, geradezu atemberaubend. Einige davon sind echte Geheimtipps und nur durch Mundpropaganda populär geworden. Aufgrund der limitierten Platzzahl sind freie Tische dort immer heiß begehrt und umkämpft.

„EATING OUT WITH FRIENDS” 15 x 20,5 cm I 2008 I 3D Papierskulptur

ESCA Eine süditalienische Trattoria mit Focus auf Seafood, gerade richtig für ein spätes Abendessen. Einfach in Olivenöl gebraten oder als kreative Komposition. Auch mediterrane Pasta.

Baraonda Kombination aus Bistro und Trattoria an der Upper East Side mit einem kleinen Sidewalk-Bereich. Das Restaurant ist über und über vollgehängt mit Picasso-ähnlichen Bildern und bunten Deckenlampen. Das Essen ist okay, die Stimmung und die beautiful people erst recht. Ab 23 Uhr geht’s erst richtig los und wird auch laut.

1439 Second Avenue 212-288-8555 baraondany.com

ongoing I River to River Festival Mitte Juni bis Mitte August. Über 400 Events an unterschiedlichen Locations in Downtown Manhattan.

Im Juli und August jeden Mittwoch und Freitag Jazz-Konzerte im Marcus Garvey Park und Grant’s Tomb. ongoing I New York Philharmonic Converts in the Parks

Kleines Sidewalk Restaurant in der Upper West Side. Ein bisschen mehr als nur geöffnete Terrassentüren. Romantisches Restaurant für das Dinner for Two und exzellent für sonntags zum Brunch. 359 Columbus Avenue 212-724-2100 isabellas.com

Kostenlose Konzerte auf dem Great Lawn im Central Park. ongoing I Central Park Summer Stage An 20 Tagen 20 Gratiskonzerte und Vorführungen: Latin Music, Jazz und Dance Theater. ongoing I Shakespeare in the Park Jährliches Theaterfestival von Juni bis August im Delacorte-Theater, Eintritt kostenlos.

Aquagrill Eines der besten Seafood-Restaurants der Stadt in SoHo. Unbedingt die Manhattan Clam Chowder ausprobieren oder den Maine Lobster Salad. 210 Spring Street 212-274-0505 aquagrill.com

ongoing I HBO Bryant Park Summer Film Festival Juni bis August, immer montags ab 20 Uhr, Eintritt kostenlos. ongoing I Good Morning America Summer Concerts Im Juli und August. Jeweils Freitag Morgen im Rumsey Playfield. Es treten jeweils Popstars wie Rihanna, Alicia Keys, Jennifer Hudson, Mary J. Blige und Lady Gaga auf. Show beginnt um 7 Uhr! Nicht später als 6 Uhr dort sein.

Paradou Kleines provenzalisches Paradies inmitten des Meatpacking Districts. Wunderschöner refugiumähnlicher Garten. Köstliche Mittelmeerküche mit einem Fokus auf Verarbeitung von Gänseleber. Ausgezeichnete Weinauswahl.

This month in town ongoing I Harlem International Jazz Festival

Isabella’s

8 Little West 12th Street 212-463-8345 paradounyc.com

26. August I US Open Tennis Championships Während zwei Wochen internationales Tennis Masters Turnier in Flushing Meadows. Charlie Parker Jazz Festival

AUGUST

Wetter

402 West 43rd Street 212-564-7272 esca-nyc.com

Temperatur

Ende August, während zwei Tagen findet das Jazz-Festival zu Ehren von Charlie Parker im East Village und in Harlem statt.

28° C 19° C

Regen

104 mm

Vollmond

21.


© James Rizzi®, www.james-rizzi.com

SEPTEMBER

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30


Red Lobster Absolut empfehlenswert die Seafood-Restaurantkette. Allerdings sollte man den innenarchitektonischen Anspruch außen vor lassen und sich an dem fensterlosen Restaurant nicht stören. Fantastische Hummer frisch gekocht oder vom Grill, Jakobschmuscheln und BBQ-Shrimps. Super lecker und bezahlbar.

„TIMES SQUARE – EVERYONE SHOULD GO THERE” 28 x 50 cm I 2010 I 3D Papierskulptur

TKTS-Tickets

Times Square

für Theater und Musicals.

Der Times Square ist die wohl berühmteste Straßenkreuzung New Yorks. Kreuzungen gibt es viele in der Stadt, aber keine ist so markant wie die am Times Square, wo der schräg von Norden nach Süden verlaufende Broadway die Seventh Avenue kreuzt. Bis 1904 hieß die Kreuzung Longacre Square, und erst mit Zuzug der „New York Times”, die damals an der Südspitze des Platzes ein 22-stöckiges Bürogebäude errichtete, erhielt der Times Square seinen heutigen Namen. Das Gebäude (One Times Square) steht übrigens heute noch, auch wenn die „Times” längst in größere Räume umgezogen ist. Der Times Square endet im Süden auf Höhe der 42nd Street, die übrigens noch in den Achtzigerjahren als Rotlichtbezirk und Drogenumschlagplatz berüchtigt war. Hier im Theater District versteht man, warum der Broadway als Synonym für Unterhaltung, Theater, Musicals, Bühnen und nicht zuletzt auch für volksnahe Museen wie Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett gilt: Sie alle sind nämlich ebenso hier zu finden wie Restaurants aus aller Herren Länder, die hier ihre Leckereien anbieten. Faszinierend ist es, wenn abends die Lichter der Werbeflächen angehen und in allen Farben leuchten und flimmern; wenn beim Nasdaq-Gebäude die Börsenkurse über den Leuchttafel-Ticker rennen und bei der „New York Times” die Headlines erstrahlen. Überall treten spontan Performancekünstler auf, und auch kuriose Gestalten wie der Naked Cowboy – nur mit Stiefeln, Unterhose und Cowboy-Hut bekleidet – unterhalten dort seit Jahren tagtäglich die Menschen. Highlight jedes Jahres ist schließlich die Silvesterparty am Times Square, wenn Millionen von Menschen mit dem Ball Drop das neue Jahr begrüßen.

Jamba Juice Schnell eine Vitaminbombe? Dann rein ins Jamba Juice. Obst- und GemüseSmoothies wie Orangen-Karotten-Karma mit Mango und Apfel helfen gegen Bad Vibrations. Greens mit Paprika, Spinat oder Bananen werden ebenfalls frisch zubereitet und sind auch als Frozen Drinks im Angebot. Natürlich serviert man auch klassische Smoothies wie Carribean Passion mit Erdbeeren oder Pfirsich und Banana Berry mit Blau- und Himbeeren.

5 Times Square 212-730-6706 redlobster.com

Duffy Square, 47th Street / Broadway tdf.org/tkts

This month in town ongoing I US Open Tennis Championships Internationales Tennis Masters Turnier in Flushing Meadows. American Football Start der neuen Saison mit den Heimmannschaften der Giants und der Jets. Broadway on Broadway Auf einer gigantischen Bühne am Broadway und Times Square zeigen die verschiedenen Shows Auszüge aus ihren Produktionen. New York Film Festival Während 17 Tagen Ende September / Anfang Oktober Showcase der neuesten Kinofilme aus aller Welt im Lincoln Center. 1. September I West Indian American Day Carnival Parade Eine der spektakulärsten Paraden und Karnevalsumzüge mit 5 Millionen Besuchern in Brooklyn. Beginnt am 1. September und endet mit dem Labor Day. 2. September I Labor Day Tag der Arbeit. Demonstrationszug mit Reden, und anschließend wird mit Picknick groß gefeiert. 8. September I Grandparents Day

47th Street and Broadway jambajuice.com

Seit 1978 Feiertag zu Ehren der Großeltern. Feast of San Gennaro in Little Italy

TGIF Im TGIF, der Abkürzung für Thank God It’s Friday, kann man schnell an der Bar etwas essen oder sich in einer Gruppe an großen Tischen mit köstlichen Ribs und Burgern versorgen. Da ist jeder Tag ein Freitag. Vor allem die Jack-Daniel’s-Sparte der Speisekarte hat es mir angetan: Jack Daniel’s Ribs & Shrimps mit Jack Daniel’s Sauce oder die Jack Daniel’s Chicken & Shrimps – Hühnchenbrust, glasiert mit JD-Sauce, und krosse cajungewürzte Shrimps. Und zum Dessert die Oreo Madness Cookies Ice Cream mit dunkler Oreo-Cookie-Kruste mit Karamell.

Mitte September. Während 11 Tagen wird der Schutzpatron von Neapel geehrt. Little Italy ist voll von Festumzügen, Veranstaltungen und über 300 Essensständen und Händlern. 21. September I German-American Steuben Parade Parade und Festival zu Ehren des preußischen Freiherr von Steuben. Auf der 5th Avenue von der 64th Street bis zur 86th Street. Dumbo Art Under the Bridge Festival

SEPTEMBER

Wetter

1552 Broadway 212-354-7393 tgifridays.com

Temperatur

Ende September. Kunst- und Künstlerfestival mit Ausstellungen und Live-Performances in Dumbo, Brooklyn.

24° C 16° C

Regen

89 mm

Vollmond

19.


© James Rizzi®, www.james-rizzi.com

OKTOBER

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


Greenwich Village Greenwich Village grenzt direkt an SoHo und reicht von der West Houston Street bis zur 14th Street. Im Westen bildet der Hudson River die natürliche Grenze, östlich erstreckt es sich bis zum Broadway. Das Village – kein Einheimischer nennt es beim vollen Namen – ist das Viertel der Künstler, der Szene und der Gay & Lesbian Community. Hier wurde auch die politische Schwulenbewegung, die Gay Pride, geboren. Die alljährliche Parade des Christopher Street Day fand hier erstmals als Demonstration statt. Weil Polizisten im Juni 1969 die Gäste im Stonewall Inn, einer Gay Bar in der Christopher Street, einmal zu oft schikanierten, bekamen sie – die Polizisten – eine historische Tracht Prügel. Früher war das Village auch der Ort der Bohemiens. Edgar Allan Poe, Mark Twain und F. Scott Fitzgerald wohnten und arbeiteten dort. Mark Rothko und Jackson Pollock, bekannte Künstler des 20. Jahrhunderts, sowie Schauspieler wie Dustin Hoffmann, Liv Tyler, Uma Thurman oder Julianne Moore kommen aus diesem Szeneviertel. Der Washington Square mit seinem Triumphbogen und den Wasserspielen bildet das Zentrum des Village. Hier leben viele Studenten, da auch die New York University südlich des Squares rund um die Bleecker Street liegt.

Halloween in the Village Die Iren sind daran schuld, wenn New York einmal im Jahr fast komplett durchdreht, denn sie haben Halloween nach Amerika gebracht. Der Abend vor Allerheiligen war in Irland ein wichtiges katholisches Fest. Und die Einwanderer feierten auch in ihrer neuen Heimat die alten Bräuche. Das ist nun zwar schon einige Tage her; doch die Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November ist inzwischen Grund für eines der wichtigsten amerikanischen Feste des Jahres. Am Abend vor Allerheiligen finden im ganzen Land Halloweenpartys für Jung und Alt statt. Aus Kürbissen werden zu Hause gruselige Gespenstergesichter geschnitzt, und aus dem ausgehöhlten Fruchtfleisch bereitet man köstliche Suppen zu. Groß und Klein verkleiden und schminken sich auf gruselige Art als Hexen, Monster und Zombies und nehmen an den großen Paraden und den schrägen Halloweenpartys teil. Aus dem ursprünglich christlichen Feiertag der Iren wurde im multikulturellen New York ein, sagen wir mal, ziemlich heidnisches Spektakel für Jung und Alt.

„HALLOWEEN IN THE USA” 45,5 x 65 cm I 1986 I 3D Papierskulptur

Village Halloween Parade Die größte Kostümparty in New York, die durchs bunte und grelle Village zieht: Hunderte von riesengroßen Puppen, mehr oder weniger begabten Artisten und Tänzern sowie natürlich Tausende von fantasievoll und gewagt kostümierten New Yorkern.

Wenn man den Laden nicht ganz speziell sucht, läuft man vorbei. Das wäre allerdings schade, denn hier gibt es mit die besten Hot Dogs der Stadt, und das für $ 1,50 das Stück. Der Name des Ladens stammt von den Papaya Drinks, die dort ebenfalls serviert werden.

Basketball Saisonstart für den Basketball. Mit den New York Knicks im Madison Square Garden. Big Apple Circus

Trump Wollman Skating Rink Ab Mitte Oktober ist die legendäre Eisbahn im Central Park geöffnet. 14. Oktober I Columbus Day

402 Avenue of the Americas 212-260-3532

Feiertag mit Umzug und Musikspektakel zur Feier der Entdeckung Amerikas durch Christopher Columbus.

Babbo

31. Oktober I Greenwich Village Halloween Parade

Legendäre italienisch-amerikanische Küche des Enfant terrible der Stadt; Mario Batali zaubert fantastische Gerichte. Grillierter Branzino mit Blumenkohl, Oliven und Zitronen-Oreganomarmelade, Brasato al Barolo mit Steinpilzen oder Perluhn mit Kürbispüree und schwarzer Trüffelvinaigrette. Zum Dessert Olivenöl-Rosmarincake mit Olivenöl Gelato.

This month in town

New Yorker Zirkus, gastiert von Mitte Oktober bis Januar im Damrosch Park beim Lincoln Center.

Gray’s Papaya

6th Avenue / Spring Street bis 21st Street, 19-22.30 Uhr

Eine der größten Halloween Paraden des Landes. Über 60.000 verkleidete Erwachsene und Kinder und noch mehr Zuschauer.

110 Waverly Place 212-777-0303 babbonyc.com

OKTOBER Wetter

Temperatur

17° C 8° C

Regen

89 mm

Vollmond

19.


© James Rizzi®, www.james-rizzi.com

NOVEMBER

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30


Murray Hill & Gramercy Park Der Stadtteil Murray Hill ist benannt nach der prominenten Kaufmannsfamilie Murray, deren Mitglieder Quäker waren und die im 18. Jahrhundert nach New York kam. Dort kauften sie von den Holländern 40 Acres Land und nannten das Gebiet Inclenberg. Geografisch beschreiben lässt sich Murray Hill auch als Eastside Midtown oder Lower Midtown. Hier liegen die Grand Central Station, das berühmte Met Life Building – früher bekannt als das Pan Am Building –, direkt davor der Helmsley Palace, das Chrysler Building und zum East River hin der Komplex der United Nations sowie Tudor City, ein weiteres von New Yorks architektonischen Meisterwerken. Der Bryant Park, direkt hinter der New York Public Library gelegen, bietet sich für ein romantisches Tête-à-tête an – im Sommer im kühlenden Schatten der Bäume und im Winter beim Eislaufen. Innerhalb der Bibliothek ist besonders der Hauptlesesaal mit seinen Bronze-Tischlampen und den riesigen Leuchtern spektakulär. Sieben Millionen Bücher gehören zum Bestand, die meisten davon kann man ausleihen. Ein Witzbold hat auch einmal berechnet, wie viele Kilometer Bücher das sind... Die United Nations, kurz UN, wurden 1945 zur Sicherung des Weltfriedens, zum Schutz der Menschenrechte und zur internationalen Zusammenarbeit des Staatenbundes gegründet. 51 Länder zählten damals zu den Gründungsmitgliedern. New York erhielt den Zuschlag für den Hauptsitz der Organisation, weil John D. Rockefeller die damals gigantische Summe von 8,5 Millionen Dollar zum Kauf des 17 Hektar großen Grundstückes stiftete. Aber nicht nur große Politik und Kultur finden in Murray Hill statt – illustre Lokale wie Asia de Cuba, Ginger Man, Jazz Standard oder Brother Jimmy’s gehören zu den anerkannten Highlights des New Yorker Nachtlebens.

Das älteste mexikanische Restaurant New Yorks und – laut der „New York Times”– das Restaurant mit der besten Auswahl an Ceviche, dünn geschnittenem rohem Fisch, der eine Zitronenmarinade bekommt und durch die Säure gegart wird. Aber es gibt im El Parador auch eine traumhafte Mole Poblano, eine Chili-Schokoladensauce nach uralten Rezepten, die über 24 Zutaten und Gewürze enthält, dazu saftige Fajitas mit traumhafter Guacamole und allerlei Variationen von Burritos.

New York Chocolate Show Dreitägiges Schokoladenfestival für alle Chocoholics. Pier 94. New York Comedy Festival Viertägiges Comedy-Festival. Radio City Christmas Spectacular Show

Holiday Store Window Decorations Ab Mitte November. Die großen Departmentstores beginnen, ihre Schaufenster ausladend für Weihnachten zu dekorieren, und versuchen, sich gegenseitig zu übertrumpfen. 3. November I New York City Marathon Klassischer Marathon durch alle fünf Stadtteile New Yorks. Immer am 1. Sonntag im Monat.

325 East 34th Street 212-679-6812 elparadorcafe.com

11. November I Veterans Day

HanGawi Vegetarischer Esstempel. Auch für Nicht-Vegetarier, die überrascht sein werden, wie lecker fleischlose Küche schmecken kann. Zum Beispiel die Kabocha-KürbisPancakes mit Mungobohnen oder Kimchi Hot Pot mit Tofu und spicy koreanischem Kraut und Gemüse.

This month in town

Von November bis Januar. Weihnachtsvarieté und Show.

El Parador Café

„MAKE FRIENDS WITH LIFE AND PEOPLE” 40,5 x 66 cm I 1996 I 3D Papierskulptur

Nationaler Feiertag zum Gedenken an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges anlässlich des Waffenstillstandes, der am 11. November erfolgte. 27. November I Rockefeller Center Christmas Tree Lighting Feierliche Erleuchtung des monumentalen Weihnachtsbaum am Rockefeller Center. 28. November I Thanksgiving

12 East 32nd Street 212-213-0077 hangawirestaurant.com

Erntedankfest. Wichtiges Fest, das mit dem Verzehr eines großen Truthahns mit Preiselberen und Kürbis in der Familie gefeiert wird.

Asia de Cuba

28. November I Macy’s Thanksgiving Day Parade

Das Restaurant im Morgans Hotel wurde designt von Altmeister Philippe Starck. In der Küche wird eine Fusion aus Latino und Asian Cuisine zelebriert. Alles ist sehr modern zubereitet und wird kreativ und elegant serviert: pfannengewärmter Thunfisch auf Wasabi-Kartoffelpüree mit pikanter Chimichurri-Sauce. Kubanisches Barbecue-Chicken mit Thai-Kokosnussreis und Avocado-Chilantro-Salsa.

Vierter Donnerstag im November. Von 9 Uhr bis Mittag. Startet an der 77th Steet Central Park West und endet bei Macy’s an der 34th Street. Schon am Tag davor werden die Ballons für den Umzug aufgeblasen. 29. November I Black Friday Der Freitag nach Thanksgiving. Der Start der Weihnachtseinkaufsaison. Für die Börse ein wichtiger Indikator. Geschäfte öffnen schon in den frühen Morgenstunden.

NOVEMBER

Wetter

237 Madison Avenue 212-726-7755 chinagrillmgt.com

Temperatur

12° C 5° C

Regen

102 mm

Vollmond

17.


© James Rizzi®, www.james-rizzi.com

DEZEMBER

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31


Christmas in New York Nicht nur an den Weihnachtsfeiertagen, sondern schon die ganze Adventszeit davor ist New York einfach märchenhaft. Noch viel mehr, wenn es schneit und all die Lichter an Bäumen und Schaufenstern glitzern. Beim Bummel durch die Stadt verstärkt sich das Gefühl, dass die Menschen in diesen Tagen besinnlicher, toleranter und freundlicher werden. Besonders merkt man es, wenn nicht einfach „Bye-bye” gesagt, sondern „Merry Christmas” oder „Happy Holidays” gewünscht wird. Der Lichterzauber der Stadt und die unendlichen Shoppingmöglichkeiten, begleitet von den traditionellen Christmas Shows, machen die Stadt noch einzigartiger, als sie das ganze Jahr über sowieso schon ist. Und dann ist da noch das Christmas Shopping, für das jedes Jahr abertausende Menschen nach New York strömen, um besondere Geschenke für ihre Liebsten zu kaufen.

Radio City Christmas Spectacular Die Radio City Music Hall ist eine der populärsten Bühnen Amerikas. Eröffnet wurde sie im Dezember 1932, und über die Jahre traten Show- und Bühnengrößen wie Frank Sinatra, Sammy Davis jr., Ella Fitzgerald und viele andere dort auf. Jedes Jahr im November und Dezember, seit mittlerweile 78 Jahren, zieht das Radio City Music Christmas Spectacular ganz New York in seinen Bann. Das ist wirklich nicht übertrieben. Bevor Sie also diesen Event verpassen, sollten Sie lieber zweimal überlegen, ob Sie nicht besser etwas anderes verschieben. Die Show ist ein einmaliges Erlebnis und berührt das Herz. Auch wenn man sie schon einmal gesehen hat, ist sie einen weiteren Besuch wert. Unvergesslich werden die schönen Rockets bleiben: Die berühmten Revuegirls des Radio City haben es echt drauf, wie die ihre Beine so schwingen. Einmalig ist auch das Ballett der tanzenden Weihnachtsmänner, ebenso die bezaubernden Märchen-Tierfiguren, die wir alle seit der Kindheit kennen. Ein Highlight ist es, wenn es plötzlich drinnen zu schneien anfängt, die Bühne zu einer Eisbahn wird und die Künstler ihre Tanzeinlagen wie auf Schlittschuhen fortsetzen.

„WHEN SANTA COMES TO TOWN” 21 x 24,5 cm I 1999 I Acryl auf Leinwand

Ice Rink at the Rockefeller Center Die berühmteste Eisbahn ganz Amerikas ist diejenige am Rockefeller Center. Dort, wo sich im Sommer die Gartenterrassen des Sea Grill Restaurant und des Rock Center Cafe erstrecken, wird vor der goldfarbenen Statue des Prometheus seit Generationen Schlittschuh gelaufen. In der Adventszeit steht der riesige, beleuchtete Weihnachtsbaum im Hintergrund. Das Eisfeld liegt eine Ebene tiefer, und es gibt Hunderte von Schaulustigen, die oben vom Rand des Patios aus gespannt den Schlittschuhläufern zusehen.

Zugang von der 5th Avenue, zwischen 49th und 50th Street 212-332-7654

This month in town ongoing I Holiday Store Window Decorations Die großen Departmentstores beginnen, ihre Schaufenster ausladend für Weihnachten zu dekorieren, und versuchen, sich gegenseitig zu übertrumpfen.

Radio City Music Hall 1260 Avenue of the Americas 212-307-7171 Christmas Hotline: 212-307-1000 radiocitychristmas.com/newyork

ongoing I Union Square Holiday Market Ab Ende November bis Anfang Januar. Weihnachtsmarkt am Union Square Market / Ecke 14th Street.

Ice Skating in Manhattan

6. Dezember I Santa Claus

Schlittschuhlaufen im Winter gehört zu den ganz besonderen Erlebnissen in New York. Jung und Alt tauschen die heiß gelaufenen Straßenschuhe gegen die Kufen, und alle rutschen (mehr oder weniger elegant) auf dem Eisfeld umher. Zum Glück werden keine Stil- oder Kürnoten verteilt, es geht einfach um den Spaß. Und natürlich auch darum, eine Ausrede zu haben, um einander näher zu kommen: Paare laufen Hand in Hand, und dem sportlich weniger begabten Partner legt man ganz zufällig den Arm um die Hüfte. Keine Angst vor Blamage: Selbst wenn Sie das erste Mal auf dem Eis stehen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass man Sie erkennt, verschwindend gering. Eindrucksvoll für Nicht-New-Yorker ist das Erlebnis, auf einem Eisfeld inmitten der Wolkenkratzer Manhattans zu stehen. Das hat etwas Unwirkliches an sich.

Hanukkah Mitte bis Ende Dezember. Achttägiges jüdisches Lichterfest. Jeden Abend wird der Menora-Leuchter an der Grand Army Plaza in Brooklyn entzündet. 25. Dezember I Christmas Day Erster Weihnachtsfeiertag – der Tag, an dem man sich beschenkt.

31. Dezember I New Year’s Eve Ball Drop Silvesterparty am Times Square. Eine Million Menschen warten, bis der Ball um Mitternacht nach unten schwebt.

DEZEMBER 31. Dezember I New Year’s Eve Fireworks

Wetter

Temperatur

-2° C -29° C

Regen

99 mm

Vollmond

17.


James Rizzi & Peter Bührer present

MY NEW YORK CITY My New York City – Das Buch

Pressestimmen

2,8 Kilo Kunst; das kunterbunte Bilderbuch „My New York City” ist zum Niederknien schön geworden. DIE ZEIT Schrill, kunterbunt und überbordend wie der Big Apple selbst. ART Bereits die Lektüre ist eine unvergessliche Reise in den Big Apple. Schweizer Illustrierte Man versinkt beim Blättern in den farbenprächtigen Bildern, man liest sich fest, lacht über die zahlreichen Anekdoten und fühlt sich allein schon beim Schmökern bestens aufgehoben. Rhein Zeitung My New York City ist Kunstband und -Reiseführer zugleich. Die Welt „My New York City” – einer der originellsten Reiseführer zum Big Apple. NZZ, Neue Zürcher Zeitung Manhattan-Malerei; Dieser neue Prachtband ist für mich das Buch über New York – aufregend, einzigartig, schillernd und mit jeder Seite überraschend. Traveller’s World Das macht das Reisebuch sympathisch, und die originellen Rubriken bringen eine originelle Systematik in die unübersichtliche Stadt. Süddeutsche Zeitung Der erste, komplett durch einen Künstler illustrierte Städteführer der Welt. Swiss Magazine Weit mehr als ein Infoguide. Vielmehr ein launiges Lesevergnügen, das Lust auf New York macht. Unter den Kunstbüchern im Regal sorgt es dauerhaft für gute Laune. American Express Selects

My New York City – Der Guide

Auszeichnungen Platinum Award Schönster Bildband und Silber Award für Innovation Buch Asian Print Awards, Singapore Ein fulminantes publizistisches Projekt, bestehend aus zwei bei MARCO POLO erschienenen, einzigartigen Kunst-Reisebüchern, dem Großband „My New York City” und dem „City-Guide New York”. Sonderpreis der ITB Berlin und Jurypreis des ITB BuchAward.

Nützlichen Hinweise, viele ganz persönliche und wertvolle Tipps, die must-see-Sehenswürdigkeiten, die besten Low Budget-Unterkünfte, die Restaurants mit dem leckersten Essen. Entstanden ist eine einzigartige Liebeserklärung an New York. Das Herrenzimmer Every New Yorker should be born with this book. For this New Yorker, it was like a sentimental trip through all the special places of my life plus places I hadn’t even known about that were practically right next door! If you’re coming to New York for the first time, this book will serve you well. If you never come to New York, or are from New York and leaving, this book will provide an unending sentimental journey. Rose Levy Beranbaum, New York Dem NY-Aficionado dient das Buch als famoser Vorfreudeschürer. Tages-Anzeiger Super Xmas-Geschenk, für Big Apple-Fans gestaltet. Food & Travel Reiseführer gibt es zuhauf. Der neue von Marco Polo sticht aber aus der Masse hervor. Schließlich hatte Pop-Art-Genie James Rizzi seine Finger im Spiel! Woman „My New York City” ist Kunstband und Reiseführer zugleich. Berliner Morgenpost Voller liebevoller Details, überraschende Einsichten in den New Yorker-Alltag, das Buch macht großen, großen Spaß, dieser opulente Prachtband ist jeden Cent wert. Weltneugier Ein künstlerisches Denkmal für New York und einzigartiger Reiseführer. BUNTE New York rocks, Rizzi rocks. NZZ Stil Aufwendig gestalteter Hybrid aus Kunstband und Reiseführer. GEO SAISON My New York City ist ein fantastischer Reisebildband, ein ReiseKunst Buch. Ein Denkmal für „Big Apple”. htr hotel & touristik revue Poppiger N.Y.-Guide. Ein fantastischer Reisebildband mit echten Big Apple Insider-Adressen und -Tipps. NEWS.AT Ein Buch voll New York. Wer sich darauf einlässt, dem wird schwindelig – als ob er tatsächlich im Big Apple wäre. 20 Minuten Eine nützliche Anleitung, die streng dem Motto „Komm her und hab Spaß” folgt. Ein wahrer Kunst-Reiseführer. SPIEGEL


James Rizzi

Peter Bührer

James Rizzi († 2011) war einer der bekanntesten Pop-Art-Künstler und ein waschechter New Yorker. In Brooklyn aufgewachsen, kehrte er nach seinem Kunststudium in Florida nach New York zurück. Seitdem lebte er in seinem Atelier-Loft im Künstler- und Szeneviertel SoHo. Seine expressiv-bunten Bilder sind weltweit in Sammlungen und Galerien zu sehen. Das Leben im Big Apple lieferte ihm täglich Anregungen für seine farbenprächtigen und quirligen Bilderwelten, die jedem Betrachter ein Lächeln auf die Lippen zaubern. James Rizzi realisierte auf allen Kontinenten Kunstevents und Kunstprojekte, eine Briefmarkenkollektion für die Bundesrepublik Deutschland und mehrere Kochbücher, zuletzt „My New York City”, den ersten Reiseführer der Welt, der komplett von einem Künstler illustriert wurde. Als Bildband und im praktischen Format zum Mitnehmen auf die Reise. Seine große Retrospektive in Mainz mit über 1.000 Bildern aus 40 Jahren künstlerischem Schaffen haben rund 50.000 Menschen gesehen.

Peter Bührer war einer der jüngsten und erfolgreichsten Spitzenköche der Schweiz und ist seit vielen Jahren erfolgreicher Autor von Koch- und Lifestylebücher. Die Leidenschaft für Bücher und Kunst inspiriert ihn immer wieder zu neuen, besonderen Projekten, die Liebe zu New York zu dem Gesamtkunstprojekt „My New York City” mit James Rizzi – mit Bildband, Guide, Kalender und weiteren New-York-Artikeln.

visit the New York Website

Impressum

Über 30 Bücher in verschiedenen Sprachen sind von Peter Bührer bereits erschienen, darunter zusammen mit Rizzi „Mein New York Kochbuch” und „Christmas Cooking in New York”. Heute ist Peter Bührer als Unternehmensberater, Netzwerker und Autor tätig.

www.rizzi-newyork.com „MY NEW YORK CITY” – Der Kalender

Art

James Rizzi

Text

Peter Bührer

Layout & Design

Michael Kleß, Peter Bührer

Producer

teNeues Verlag teneues.de

Publisher

Marco Polo by MAIRDUMONT D-73760 Ostfildern-Stuttgart mairdumont.com

Copyright

© Text Peter Bührer peter-buehrer.com © Artwork James Rizzi james-rizzi.com © Reproductions Art 28 GmbH & Co. KG art28.com

ISBN

978-3-8297-0641-4

Calender printed in

Germany

Alle Rechte vorbehalten, alle Angaben ohne Gewähr


„My New York City” – Der Kalender Der erste New-York-Kalender von James Rizzi. Nichts liegt näher, als New York aus der farbenfrohen Sicht des Kult-Künstlers James Rizzi zu zeigen: Die weltberühmten Skylines, urbanes Leben und jahreszeiten-typische New-York-Impressionen. Spannende und interessante Informationen über die Stadt von Autor Peter Bührer finden sich auf den Kalenderrückseiten, zusammen mit einem Überblick über die New Yorker Feiertage und die schönsten Feste. Nach „My New York City” – Das Buch – und „My New York City” – Der Guide – nun „My New York City” – Der Kalender.


MY NEW YORK CITY by JAMES RIZZI - MARCO POLO Kalender 2013