Issuu on Google+

www.mcon-mannheim.de Inhalt

news 02 2011 Editorial

Inhalt

Sehr geehrte Damen und Herren, das Auto ist Mannheimer! Das ist seit der furiosen Welturaufführung der „autosymphonic“ nun selbst in Stuttgart bekannt. Viel Lob aus Politik, Wirtschaft und Kultur, aber auch von Zuschauern erreichte uns nach der Veranstaltung. „Mannheim hat alles getoppt“, lautete beispielsweise das Fazit des baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann. Die Stadt Mannheim, m:con und viele Partner aus der Region haben in enger Kooperation dieses großartige Projekt ermöglicht, von dem die Metropolregion Rhein-Neckar noch in vielen Jahren reden wird. Im Hinblick auf die Bewerbung als Kulturhauptstadt 2020 hat Mannheim bewiesen, dass an Rhein und Neckar nicht nur das kreative Potenzial, sondern auch das notwendige organisatorische Know-how vorhanden ist, um eine solche Veranstaltung für 17.000 Menschen zu realisieren. Mit dem richtungsweisenden Kongress „Lebenswelt Elektromobilität“ setzte die Quadratestadt ein Zeichen für nachhaltige Mobilität. Die Tagung war ein wichtiger Meilenstein, um aus Mannheim und dem Umland eine Pionierregion in Sachen Elektromobilität zu machen. Denn Mannheim ist nicht nur die Geburtsstadt des Automobils, sondern wird auch bei der Gestaltung der Zukunft des Autos eine wichtige Rolle spielen. Das nächste Tagungshighlight im Rosengarten fand vor wenigen Wochen mit dem Deutschen Schmerzkongress 2011 statt. Über 2.500 internationale Spezialisten kamen nach Mannheim, um neue Therapien und Forschungsansätze zu diskutieren. Soziales Engagement ist für m:con Ehrensache. Mit den Benefizkonzerten zu Gunsten der Erdbebenopfer in Japan und des durch seite 1

2 autosymphonic begeisterte Tausende 3 Wichtige Neuerungen im m:con Management 4 Schmerzkongress zum zweiten Mal in Mannheim 5 autosymphonic auf DVD und im Kino 5 Michel Maugé ausgezeichnet ein Feuer zerstörten Kibbuz Beit Oren in Israel, konnten wir die Not der betroffenen Menschen ein wenig lindern. Daneben unterstützt m:con natürlich auch Projekte in der Region: zum Beispiel mit unserem Golfturnier ein Krebsforschungsprojekt der Universitätsmedizin Mannheim.

Ihr Michel Maugé

6 IECA Seminare für Kreative 6 m:con international gefragt 7 New Business 8 Soziales Engagement im In- und Ausland 9 Mannheimer Signal für Elektromobilität 10 m:con Highlights: Vorschau


m:CON AKTUELL

m:con news 02:2011

17.000 Besucher bei „autosymphonic“ Atemberaubendes Fest aus Lichtern und Klängen Es war ein Feuerwerk der Superlative: Die Welturaufführung der „autosymphonic“ im September in Mannheim begeisterte 17.000 Besucher mit einem atemberaubenden Meer aus Lichtern, Bildern und Klängen. Die multimediale Autosinfonie inszenierte die Entstehungsgeschichte des Automobils und gab einen Ausblick in dessen Zukunft. Zahlreiche prominente Vertreter aus Politik und Wirtschaft ließen sich das einmalige Event nicht entgehen, das gleichzeitig den glanzvollen Abschluss des baden-württembergischen „Automobilsommer 2011“ bildete.

Die „autosymphonic“ war eine Open-Air-Veranstaltung von gewaltiger Dimension: Für einen Abend hatte sich die gesamte Friedrichsplatzanlage im Herzen Mannheims in eine Konzertarena mit einer Fläche von 65.000 Quadratmetern verwandelt. Nach einem einstündigen Konzert der „Söhne Mannheims“ führte die eigens für diesen Abend von Marios Joannou Elia komponierte Autosinfonie die Besucher in eine Welt virtuoser Musik, gespielt und gesungen vom SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg, dem SWR Vokalensemble Stuttgart sowie dem Kinderchor der Staatsoper Stuttgart. Darin eingebettet waren die Klänge des 80 Fahrzeuge starken Autoorchesters. Die auf zehn Spielflächen verteilten Fahrzeuge bespielten 100 junge Percussionisten, indem sie Autotüren im Takt öffneten und schlossen, Scheibenwischer betätigten oder auch mit Schlagzeugstöcken die Felgen zum Klingen brachten.

Ein Rausch aus Licht, Lasern und Bildern Ebenso überwältigend wie die Musik war die Multimediainszenierung Horst Hamanns. Die Licht- und Laserprojektionen illustrierten zum einen die von der Musik erzählte Geschichte des Automobils. Zum anderen boten tanzende Lichter an den Häuserfassaden, ein illuminierter Wasserturm und ausdrucksstarke Bilder auf den insseite 2

gesamt 600 Quadratmeter Fläche umfassenden LED-Leinwänden atemberaubende Ansichten der Jugendstilanlage.

Übergabe der Partitur an Ministerpräsident Kretschmann Vor dem Konzert überreichten der Komponist Marios Joannou Elia und m:con Geschäftsführer Michel Maugé dem baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann und dem Mannheimer Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz die Partitur der „autosymphonic“. Die Stadt Mannheim hatte die m:con – mannheim:congress GmbH mit der Konzeption, Entwicklung, Planung und Umsetzung der Autosinfonie beauftragt. Kretschmann, ein Opernbesucher aus Leidenschaft, war nach der Aufführung der „autosymphonic“ absolut begeistert: „Musik aus der Technik heraus – das ist ein ganz neue, tolle Idee. Es war einfach furios.“ Auch Auftraggeber Kurz war mehr als zufrieden: „Es hat nicht nur alles gestimmt, sondern noch ein bisschen mehr. Künstlerisch und technisch hat alles zusammengepasst, es war ein magischer Moment.“ www.autosymphonic.de n


m:CON AKTUELL

m:con news 02:2011

Bernhard Wittemer tritt Nachfolge von Michael Schnellbach an Wichtige Neuerungen im m:con Management Die Verantwortung für alle kaufmännischen Belange der m:con – mannheim:congress GmbH liegt in Zukunft in den Händen von Bernhard Wittemer. Der 58-jährige ist mit Wirkung vom 15. Oktober 2011 neuer Kaufmännischer Leiter. Der erfahrene Betriebswirt folgt damit Michael Schnellbach, der bei der Stadt Mannheim eine neue berufliche Herausforderung annimmt. Gleichzeitig wurde Bastian Fiedler, dem Leiter Marketing und Business Development, Einzelprokura erteilt.

Die Entscheidung für m:con fiel Bernhard Wittemer leicht. „Mein erster Eindruck vom Unternehmen war ausgesprochen positiv. Mit dem Ausbau des Congress Center Rosengarten hat man ideale Voraussetzungen für die Zukunft geschaffen. Das Management und die Mitarbeiter haben in den letzten Jahren den Grundstock für eine erfolgreiche Weiterentwicklung gelegt, erklärt der Freinsheimer. Darauf könne man in den nächsten Jahren aufbauen. Dass m:con im Jahr 2010 mit dem Conga-Award als bestes Kongresszentrum Deutschlands ausgezeichnet wurde, habe ihn besonders beeindruckt, so Bernhard Wittemer. „Ich freue mich über die Chance, daran mitwirken zu dürfen, dieses hohe Niveau zu halten.“ Seine primäre Aufgabe sieht er darin, das Fundament für das operative Geschäft zu garantieren. „Besonders wichtig ist eine langfristige Sicherung der Finanzierung“, erklärt Bernhard Wittemer. Die Kaufmännische Abteilung versteht er dabei als internen Dienstleister für das gesamte Unternehmen m:con.

Viel Berufserfahrung in verantwortungsvollen Positionen Um die strategischen Ziele des Unternehmens zu erreichen, wird Bernhard Wittemer seine fast 30-jährige Berufserfahrung nutzen können. Er war insgesamt 18 Jahre in kaufmännischen Leitungsfunktionen bei verschiedenen Industrie- und Dienstleistungsunterseite 3

nehmen tätig. Elf Jahre arbeitete der neue Abteilungsleiter darüber hinaus im Bereich Unternehmensberatung. Es hat somit alle Aspekte kaufmännischen Handelns kennengelernt. Es sei ihm besonders wichtig, Sachverhalte aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln zu betrachten und ganzheitliche Lösungen anzustreben, deshalb freuen wir uns Herrn Wittemer im Team zu haben, erklärte Bastian Fiedler, Leiter Business Development und Marketing. „Die Mischung aus erfahrenen Routiniers und dynamischen Nachwuchskräften ist eine unserer größten Stärken.“ Bei allem Ehrgeiz zur Erreichung seiner Ziele legt Bernhard Wittemer viel Wert auf einen menschlichen Umgang im Arbeitsalltag. „Jeder im Team ist an seinem Platz wichtig und hat Anspruch auf Respekt und Vertrauen. Ich pflege einen offenen Umgang und stehe allen Mitarbeitern für persönliche Gespräche zur Verfügung.“

Einzelprokura für Bastian Fiedler Das Ausscheiden von Michael Schnellbach hat noch eine weitere wichtige Neuerung in der Organisationsstruktur von m:con gebracht. Bastian Fiedler wurde vom Aufsichtsrat der m:con die Einzelprokura erteilt. Dadurch ist der Abteilungsleiter, der bereits seit 2002 bei m:con ist, alleine vertretungsberechtigt. Bisher hatten er und Michael Schnellbach Gesamtprokura inne. n


m:CON AKTUELL

m:con news 02:2011

Kongress zum zweiten Mal in Folge in Mannheim 2.500 Schmerz-Experten tauschten sich aus Vom 5. bis 8. Oktober diskutierten über 2.500 Teilnehmer im Congress Center Rosengarten neue Forschungsergebnisse und Ansätze sowie Chancen, aber auch Kehrseiten verschiedener Schmerztherapien. Im Fokus des Deutschen Schmerzkongresses, den die Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V. (DGSS) und die Deutsche Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft e.V. (DMKG) gemeinsam veranstalteten, stand die Multimodale Therapie. Für Mannheimer Bürger gab es einen Patiententag.

Experten sind sich sicher: Schmerztherapie ist Teamarbeit, die Körper, Seele und soziales Umfeld berücksichtigen muss. Multimodale Konzepte beziehen alle Aspekte der Schmerzkrankheit – biologische, psychische und soziale – mit ein. Inzwischen gibt es multimodale Behandlungsansätze für viele Krankheitsbilder. Aktuelle Studien zeigen, dass zum Beispiel über drei Viertel aller Kopf- und Rückenschmerzpatienten davon profitieren. Die Teilnehmer des Kongresses betrachteten aber auch Probleme bei der Umsetzung der multimodalen Vorgehensweise kritisch. So ist es zum Beispiel nicht einfach, in traditionell hierarchischen Klinikstrukturen echte Teamarbeit zu etablieren.

Neue Wege gegen den Schmerz Beim Kongress standen zudem neue Behandlungsstrategien oder die Präsentation gemeinsamer neurobiologischer Grundlagen auf dem Programm. Neue Medikamente, aber auch Probleme bei der Medikamentenverordnung wie missbräuchliche oder falsche Einnahme wurden diskutiert. Besonders am Herzen lag den Spezialisten in diesem Jahr der Akutschmerz. In der Natur ist er überlebenswichtig – im Krankenhaus aber offensichtlich nicht. Funktionierende Konzepte gegen den akuten Schmerz sind entwickelt und erprobt, nur werden sie bisher zu wenig eingesetzt. Mehr als 80 Prozent der Krankenhauspatienten erleiden unnötige Schmerzen. Wie sich das ändern lässt, diskutierten die Experten beim seite 4

Schmerzkongress. Ein weiterer Schwerpunkt war die Interaktion zwischen Schmerz und Schlaf.

Alle Aspekte von Schmerztherapie beleuchtet Mit mehr als 50 wissenschaftlichen Symposien sowie 36 PraktikerSeminaren und Workshops, deckte der Schmerzkongress das ganze Spektrum der Schmerzdiagnostik und -therapie ab. Mehr als 2.500 Mediziner verschiedener Fachgebiete, Psychologen, Pflegende und Physiotherapeuten nahmen teil. Besonderen Wert legten die Schmerzexperten auf die Nachwuchsförderung: Neben dem Studententag, an dem Studierende die Grundlagen der Schmerzdiagnostik und -therapie erlernen konnten, fand ein Nachwuchssymposium statt. Zudem wurden beim Kongress die Förderpreise für Schmerzforschung und die DGSS-Nachwuchsstipendien verliehen. m:con hatte zum dritten Mal die Vollorganisation der Veranstaltung übernommen. Am 8. Oktober fand im Bürgersaal, Stadthaus Mannheim, N1, eine besondere Veranstaltung für Patienten statt. Betroffene Bürger erhielten dort wertvolle Ratschläge zum Thema Schmerz von renommierten Fachleuten. http://www.schmerzkongress2011.de n


m:con AKTUELL

m:con news 02:2011

autosymphonic auf der großen Leinwand und auf DVD

Mit der Welturaufführung der autosymphonic feierte Mannheim am 10. September 2011 den 125. Geburtstag des Automobils. Zentrale Botschaft des multimedialen Gesamtkunstwerks: Das Auto ist Mannheimer! Ab 15. November ist die Aufzeichnung der Autosinfonie, die auch bundesweit und international große Aufmerksamkeit

erregte, auf DVD für 29,50 Euro plus Versandkosten unter www. autosymphonic.de zu bestellen. Die DVD ist zudem über die Tourist Information Mannheim, die Bahnhofsbuchhandlung im Hauptbahnhof Mannheim, das Cinemaxx in N7,17, mehrere Filialen der Buchhandlung Thalia sowie die Geschäftsstellen der Mannheimer Morgen Verlags GmbH in Mannheim, Schwetzingen, Bensheim und Ladenburg zu beziehen. Weitere Verkaufsstellen sind in Kürze auf der autosymphonic-Webseite zu finden. Regie hat Horst Hamann geführt, der für die multimediale Inszenierung der autosymphonic verantwortlich war. Die einzigartigen Augenblicke wurden von einem Team aus sieben Kameraleuten eingefangen. Zum Verkaufsstart wird der Film am 14. November 2011 auch im Cinemaxx, N7,17, in Mannheim auf der großen Leinwand zu sehen sein. Einlass ist ab 19.00 Uhr. Nach der Vorführung des Making-of um 20.00 Uhr folgt eine spannende Talkrunde mit dem Komponisten Marios Joannou Elia, Horst Hamann und Michel Maugé, Geschäftsführer der m:con ­mannheim:congress GmbH. m:con war mit Konzeption und Umsetzung des Events von der Stadt Mannheim beauftragt worden. Im Anschluss daran heißt es dann: Film ab und Bühne frei für die Kinopremiere der autosymphonic, die mit einzigartigen Augenblicken die Zuschauer verzaubern wird. Die Karten für die Vorführung sind ab sofort für 7,50 Euro im Cinemaxx und im Cineplex Planken in P4,13 erhältlich. Eine Reservierung ist nicht möglich. n

Michel Maugé Eventmanager des Monats September Große Ehre für Michel Maugé: Für die Planung und Durchführung der autosymphonic mit 17.000 Besuchern in Mannheim wurde der Geschäftsführer der m:con – mannheim:congress GmbH zum Eventmanager des Monats September gekürt. Er hat damit die Chance zum Eventmanager des Jahres gewählt zu werden. Die Auszeichnung ist eine gemeinsame Initiative von BlachReport sowie Klaus Grimmer und Michael Hosang vom Studieninstitut für Kommunikation. m:con hat die autosymphonic im Auftrag der Stadt Mannheim entwickelt und betreut. Mit dem multimedialen Gesamtkunstwerk, das Musik, Gesang und Autoklänge mit Bildern, Video und Licht kombinierte, feierte die Quadratestadt den 125. Geburtstag des Automobils. Der Welturaufführung, die Mannheim bundesweit und international mediale Aufmerksamkeit bescherte, gingen über zwei Jahre Vorbereitungszeit von der ersten Idee über die Konzeption und Planung bis hin zur Umsetzung voran. „Wir haben bewiesen, dass an Rhein und Neckar nicht nur das kreative Potenzial, sondern auch das organisatorische Know-how für Veranstaltungen dieser Größenordnung vorhanden ist“, so Michel Maugé. Michel Maugé, Jahrgang 1947, studierte Betriebswirtschaft, Marketing und Tourismus an der Hochschule für Welthandel in Wien. 1973 wurde er Vorstandsassistent der Bäder- und Kurverwaltung BadenBaden. Von 1978 bis 1984 war er als Chef des Aachener Verkehrsamtes, Kurdirektor und Protokollchef unter anderem für die Verleihung des Karlspreises zuständig. Seit 1989 ist Michel Maugé Geschäftsführer

seite 5

der m:con – mannheim:congress GmbH. Er engagiert sich darüber hinaus in Verbänden und Institutionen und ist als Dozent an den Fachhochschulen in Heilbronn und Worms tätig. n


m:con aktuell

m:con news 02:2011

Praxisnahes Wissen für die Kreativbranche Seminarticker 18. November: Professionelle Messeauftritte Messeauftritte als wichtiger Bestandteil langfristiger Kundengewinnungs- und Kundenbindungsstrategien. Fortbildungsangebote aus den unterschiedlichsten Fachgebieten zeichnen das Seminarprogramm der Internationalen Event- & Congress-Akademie (IECA) aus. Auch im Herbst 2011 und Winter 2011/12 gibt es wieder zahlreiche Veranstaltungen für alle, die in der Branche auf dem Laufenden bleiben wollen. Die Dozenten sind in der Branche tätige Führungskräfte, die das Vermittelte aus eigener Berufserfahrung kennen. Am 23. September 2011 begann an der IECA außerdem die nebenberufliche Weiterbildung zum International Event Organiser (IEO). Hier wird an 18 Wochenenden innerhalb eines Jahres ein breit gefächertes Wissen vermittelt. Am Ende wartet auf die Teilnehmer ein Zertifikat der IHK Rhein-Neckar. Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Kurs geben. n

9. Dezember: Grundlagen der Veranstaltungstechnik Grundlegendes Wissen der Veranstaltungstechnik in den Bereichen Audio-, Licht-, Video- und Energietechnik sowie EDV. 19. Januar 2012: Einführung in die Instrumente des Online-Marketings Website- und Suchmaschinenoptimierung, Social Media Anwendungen (Facebook, Twitter & Co) effektiv planen und umsetzen. 20. Januar 2012: Eventmanagement und Compliance „Compliance“ als Oberbegriff für regelkonformes, an moralischen Grundsätzen orientiertes Wirtschaften. 20. Januar 2012: Rechtssicherheit bei der Verwendung von personenbezogenen Daten Systematische Vorgehensweise zur Prüfung, welche Daten für welche Zwecke verwendet werden dürfen. Weitere Informationen und Anmeldung unter http://www.ieca-mannheim.de/pages/Seminare.asp n

m:con-Kompetenz international gefragt

Das World Trade Center (WTC) und Kongresszentrum in Tscheljabinsk im Ural setzt auf m:con Know-how: m:con-Geschäftsführer Michel Maugé hat einen zweijährigen Beratungsvertrag unterzeichnet. Ziel ist es, das WTC zu einem der führenden Professional Congress Organizer (PCO) in Russland weiterzuentwickeln. Das m:con Congress Center Rosengarten dient dem WTC und Kongresszentrum in Tscheljabinsk als Best-Practice-Beispiel. Das WTC plant zurzeit eine große Erweiterung: Ähnlich wie beim Rosengarten 1996 soll in unmittelbarer Nähe ein 5-Sterne-Hotel entstehen. Darseite 6

über hinaus ist der Ausbau der PCO-Abteilung geplant, die für die Planung und Organisation von Kongressen und Tagungen zuständig ist. „Der Kongressmarkt in Russland ist gerade am Entstehen. Dies eröffnet vielfältige Chancen. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt für das WTC, sich die Pole Position zu sichern“, sagt Maugé. „Wir beraten das Kongresszentrum in allen strategischen Fragen. Ich freue mich, dass die Marke m:con und das Congress Center Rosengarten international solche Strahlkraft gewonnen haben und dass uns so viel Vertrauen entgegengebracht wird.“ n


m:con news 02:2011

New Business

Innovations and Classics in Endourology and Imaging Die Metropolregion Rhein-Neckar hat mit ihren renommierten medizinischen Einrichtungen eine lange Tradition in Sachen Urologie. Rund 300 Experten aus der ganzen Welt treffen sich am 8. und 9. Dezember 2011 im m:con Congress Center Rosengarten Mannheim, um sich über die neuesten Forschungsergebnisse auszutauschen. Kongressprache der „Innovations and Classics in Endourology and Imaging“ ist Englisch. http://www.innovations-endourology.com/ n

55. Symposium der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie Auf dem 55. Symposium der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie werden aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert und eine klar strukturierte klinische Fortbildung angeboten. Die verschiedenen Sektionen der DGE werden die Tagung, die vom 7. bis 10. März 2012 stattfindet, aktiv mitgestalten. Das Symposium, zu dem 500 Teilnehmer erwartet werden, findet zum ersten Mal im m:con Congress Center Rosengarten statt. http://www.endoscience.com/projekte.php n

REGEMED 2012- Internationale Kongressmesse für Regenerative Mit der REGEMED 2012 entsteht am Medizin- und Kongressstandort Mannheim erstmals ein internationales Forum für Pharmaunternehmen und Forschungseinrichtungen zum Thema Regenerative Medizin. Im m:con Congress Center Rosengarten kommen am 23. und 24. September 2012 rund 400 internationale Fachleute zusammen, um über Chancen und Entwicklungspotenziale zu diskutieren. http://www.imagepapst.de/regemed.html

seite 7

n


Metropolregion Rhein-Neckar

m:con news 02:2011

m:con unterstützt Projekte im In- und Ausland Soziales Engagement ist Ehrensache Mit Benefizkonzerten zu Gunsten der Erdbebenopfer in Japan und des durch ein Feuer zerstörten Kibbuz Beit Oren in Israel konnte m:con die Not der Betroffenen lindern. Daneben unterstützte das Mannheimer Unternehmen mit dem Golfturnier „m:con goes Golf“ ein Krebsforschungsprojekt der Universitätsmedizin Mannheim.

„Soziales Engagement ist für m:con Ehrensache“, betont m:con Geschäftsführer Michel Maugé die Wichtigkeit von Benefizveranstaltungen. Ein gigantischer Waldbrand in Israel und ein Erdbeben mit unvorstellbaren Folgen in Japan waren die tragischen Anlässe für zwei wundervolle Konzerte im Mannheimer Rosengarten, für die m:con neben den Räumlichkeiten auch die Technik kostenlos zur Verfügung stellte.

Rotary Club Schwetzingen-Kurpfalz und m:con den Wiederaufbau des Kibbuz Beit Oren unterstützt. Bei Waldbränden im Dezember 2010 war der Kibbuz nahe Haifa schwer zerstört worden. m:con hatte den Stamitzsaal kostenlos für die Charityaktion bereitgestellt. Das Ergebnis: Mehrere Tausend Euro für den guten Zweck.

Japanische Opfer finden Trost in der Musik

Die Kölner Tatort-Kommissare Joe Bausch, Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär waren zusammen mit Adler-Trainer Harold Kreis bei der fünften Auflage von „m:con goes Golf“ die Schirmherren des Benefizturniers. 170 begeisterte Golfer spielten zu Gunsten der Krebsforschung auf der Anlage des Golf Club St. Leon-Rot. 40.000 Euro kamen dabei für das Neuroblastom-Projekt von Professor Horst Schroten und Dr. Matthias Dürken vom Universitätsklinikum Mannheim zusammen. Das Ziel: Schroten und Dürken wollen diese besonders bei Kindern auftretende Art von Krebs bekämpfen. Zum zweiten Mal unterstützte m:con das Forschungsprojekt der Mannheimer Mediziner. Wie hilfreich das Geld ist, bestätigt Schroten: „Zusammen mit den Erlösen aus dem letzten Turnier verfügen wir über 70.000 Euro. Das ermöglicht es uns, einen Biologen für das Neuroblastom-Projekt anzustellen.“ Ein so langfristiges Projekt brauche Planungssicherheit, erklärte Schroten. m:con unterstützt das Vorhaben deshalb auch im nächsten Jahr. n

15.000 Euro zu Gunsten der Erdbebenopfer in Japan – das war das Ergebnis des Benefizkonzerts vom 20.Juni und der parallel verlaufenden Spendenaktion. Zusammen mit den vier großen Orchestern der Region hatten die Metropolregion Rhein-Neckar und m:con zur Unterstützung aufgerufen. Je 2.500 Euro gehen direkt an die Hilfsfonds des Round Table Deutschland und des Rotary Clubs Deutschland sowie 10.000 Euro an das Projekt School Music Revival. Mit Hilfe dieser Initiative werden Ersatzinstrumente für japanische Schulorchester beschafft, die im Zuge des Erdbebens und des Tsunamis zerstört wurden. Michel Maugé: „So bekommen die jungen Menschen in Japan die Chance, in der Musik Trost und Ablenkung von den traumatischen Erlebnissen im März zu finden.“ Mit einem Benefizkonzert im Februar hatten Leondra Music, der seite 8

Unterstützung für Mannheimer Krebsforscher


Highlights

m:con news 02:2011

Mannheimer Signal für nachhaltige Gestaltung von Mobilität „Lebenswelt Elektromobilität“ setzt Maßstäbe Mannheim stand am 9. und 10. September 2011 ganz im Zeichen des Zukunftsthemas Elektromobilität. Der von der m:con – mannheim:congress GmbH organisierte Kongress „Lebenswelt Elektromobilität“ im Congress Center Rosengarten setzte neue Maßstäbe für die Präsentation aktueller Ergebnisse und zentraler Fragestellungen an den Schnittstellen von Fahrzeug, Energie, Mobilität sowie Informations- und Kommunikationstechnologien.

450 Experten aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten Herausforderungen und mögliche Lösungen auf dem Weg zu einem intelligenten Gesamtsystem der Elektromobilität. Die Keynotes führender Branchenvertreter gaben Einblick in die Themenfelder Energie, Fahrzeug, Mobilität und IKT. Auch der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann äußerte sich über Chancen und Herausforderungen einer nachhaltigen Gestaltung der Mobilität. „Es ist unser Ziel, Baden-Württemberg zu einer Pionierregion für nachhaltige Mobilität zu machen. Das Auto hat Zukunft – aber nicht mit althergebrachten Verkehrskonzepten. Es geht um eine intelligente Vernetzung der Verkehrsmittel und die Nutzung der Möglichkeiten der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien. Der Elektromobilität auf der Basis erneuerbarer Energien kommt dabei eine bedeutende Rolle zu“, erklärte der Ministerpräsident.

Baden-Württemberg gut aufgestellt Das Projekt „Lebenswelt Elektromobilität“ sei ambitioniert – ein gesamtgesellschaftliches Projekt, das nationaler Anstrengung bedürfe. „Für Baden-Württemberg kann ich Folgendes sagen: Wir werden die ‚Landesinitiative Elektromobilität‘ fortsetzen und weiter forcieren. Ebenso werden wir uns an dem von der Bundesregierung angekündigten Wettbewerb um ein, Schaufenster für seite 9

Elektromobilität‘ beteiligen“, unterstrich Kretschmann. Er sei froh, dass Baden-Württemberg mit der Landesagentur e-mobil BW eine kompetente Einrichtung habe, um diese Initiativen zu entwickeln und mit einem ganzen Netzwerk an Akteuren voranzubringen.

Wichtige Forschungsergebnisse präsentiert Die Ergebnisse des Förderprogramms „IKT für Elektromobilität“ wurden ebenfalls in Mannheim vorgestellt – gleichzeitig der Abschluss für das Förderprojekt. „Wir freuen uns sehr, dass diese bedeutenden Forschungsergebnisse in Mannheim präsentiert wurden. Damit setzt die Metropolregion Rhein-Neckar ein Zeichen auf dem Weg zu einer Modellregion für nachhaltige Mobilität“, so m:con Geschäftsführer Michel Maugé. Sieben Projekte haben über zwei Jahre hinweg IKT-basierte Schlüsseltechnologien und Dienste für die Integration der Elektromobilität in bestehende Energieund Verkehrsnetze erforscht und entwickelt. Damit leisteten sie eine wichtige Grundlagenarbeit angesichts knapper werdender Ressourcen und hoher Umweltbelastungen – denn elektrische Antriebe können helfen, sowohl die Abhängigkeit von Erdöl als auch Schadstoffemissionen zu reduzieren. www.lebenswelt-elektromobilitaet.de n


Highlights

m:con news 02:2011

KongressTicker

EventTicker

26. – 29. Oktober 2011, Congress Center Rosengarten 45. Fortbildungsveranstaltung für Hals-Nasen-Ohrenärzte Der Deutsche Berufsverband der Hals-Nasen-Ohren-Ärzte e.V. bietet auf seiner Forbildungsveranstaltung wieder viele Kurse, Seminare und Workshops an. Auch die Mitgliederversammlung des Berufsverbandes ist in die Tagung integriert.

n

n

8. November 2011, Congress Center Rosengarten Kurt Krömer: Der nackte Wahnsinn! Mit „Der nackte Wahnsinn“ kehrt Kurt Krömer zu seinen Wurzeln zurück, dem direkten Dialog mit dem Publikum, ohne Schnickschnack. Urkomische Pointen und Slapstick-Brüller sind garantiert. 10. November 2011, Congress Center Rosengarten Annett Louisan: In meiner Mitte – Live 2011 Mit viel Folk, ein bisschen 60ies Rock, einer nachtschwarzen Polka, aber auch dem faustdick hintergründigen Flair typischer Annett-Louisan-Chansons verzaubert die vielseitige Künstlerin ihr Publikum.

n

27. – 29. Oktober 2011, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt Infektiologischer Intensivkurs (IIK) 2011 Auf die Teilnehmer warten drei inspirierende Fortbildungstage. Experten geben einen Überblick zu den vielfältigen klinischen Aspekten der Diagnostik und Therapie von Infektionskrankheiten.

n

10. – 12. November 2011, Congress Center Rosengarten 19. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) Die Quadratestadt präsentiert sich mit diesem Kongress den Teilnehmern als Einheit auf dem somnologischen Sektor: Drei Tagungspräsidenten repräsentieren ihre Institute aus Mannheim. Sie stehen für die Stärke der Stadt, die Patientenversorgung und schlafmedizinische Forschung gleichermaßen vorantreibt.

n

25. – 26. November 2011, Congress Center Rosengarten 28. Südwestdeutsche Anästhesietage 2011 „Sicherheit durch Qualität“ lautet das Motto der Veranstaltung. Die Teilnehmer widmen sich den bedeutenden Entwicklungen auf dem Gebiet der Anästhesie.

n

7. – 10. März 2012, Congress Center Rosengarten 55. Symposium der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie Endokrinologische Fragen ziehen sich durch das ganze Leben, von Wachstum und Entwicklung über die Phase der Fortpflanzung und Familienplanung bis hin zu Diabetes und Osteoporose. Die vielfältigen Themen stehen auf dem Kongress im Mittelpunkt.

n

14. – 17. März 2012, Georg-August-Universität Göttingen 52. Wissenschaftliche Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM) 2012 feiert die DGAUM ihr 50-jähriges Bestehen. Sie blickt auf Jahrzehnte intensiver und erfolgreicher Arbeit zurück, in denen die Kenntnisse über die Ursachen und Auswirkungen arbeits- und umweltbedingter Gesundheitsstörungen auf ein international beachtetes wissenschaftliches Fundament gestellt werden konnten.

17. November 2011, Congress Center Rosengarten Reinhard Mey: Mairegen Tour Der legendäre Liedermacher stellt sein neues Album “Mairegen” vor, aber auch alte Hits wie “Über den Wolken” werden zu hören sein. Ein Muss für alle Reinhard Mey Fans!

n

20. November 2011, Congress Center Rosengarten Pro Arte: Nigel Kennedy – Violine, Orchestra of Life, Sonderkonzert Sein Spiel verströmt die Lust an der Musik. So aufregend, kreativ und phantasievoll, so fetzig und mitreißend spielt derzeit niemand Vivaldis berühmtes Werk „Vier Jahreszeiten“.

n

20. und 21. Dezember 2011, Congress Center Rosengarten Alive and Swinging Sie singen, swingen, steppen und lassen es so richtig krachen! Reamonn’s Rea Garvey, Xavier Naidoo, Sasha und Comedy-Star Michael Mittermeier setzen im Dezember ihre Erfolgstour mit Big Band fort. „Alive and Swingin‘“ ist eine einzigartige Hommage an das legendäre „Rat Pack“ und die Swing-Ära.

n

28.,29., 30. und 31. Dezember 2011, Congress Center Rosengarten Rocky Horror Show „Bad, bizarre and bloody brilliant“ ist die aufregende Neuinszenierung des Kultmusicals, bei der Kunstlegende Richard O`Brien eigenhändig mitwirkt.

n

n

Impressum m:con news 02:2011 Herausgeber m:con – mannheim:congress GmbH Rosengartenplatz 2, 68161 Mannheim Tel. +49.621.4106-0 Fax +49.621.4106-80121 www.m:con-mannheim.de

Konzeption & Redaktion Publik. Agentur für Kommunikation GmbH Rheinuferstraße 9, 67061 Ludwigshafen Tel. +49.621.963600-20 Fax +49 621 963600-50 www.agentur-publik.de Gestaltung Dr. Marius Müller, m:con

Verantwortlich: Michel Maugé (m:con) Ausgabe 02/November 2011. Alle Rechte vorbehalten.

seite 10

Fotos m:con - mannheim:congress GmbH; Sven Bratulic, Manfred Hamm, Ralph Larmann


Einen Kongress live verfolgen an jedem Ort zu jeder Zeit: m:con_vidoc

m:con geht neue Wege: innovative Lösung zur Online-Live-Übertragung und On-Demand-Bereitstellung von Vorträgen. Zeitmangel hindert so manchen daran, an einem Kongress teilzunehmen. Auch interessieren sich viele potenzielle Teilnehmer nur für einen bestimmten Vortrag. Damit Sie diese Zielgruppen zukünftig erreichen können, haben wir m:con_vidoc entwickelt.

Speakersonline-Corner

Kongresse, Tagungen und Events ohne Teilnehmerbegrenzung mit m:con_vidoc. m:con_vidoc ist ein exklusiv für m:con entwickeltes Videodokumentationssystem und ermöglicht Vorträge, Präsentationen und Symposien per Live-Stream oder „on demand“ bereitzustellen. m:con_vidoc präsentiert den Vortrag als Video mit gleichzeitiger Einblendung der Präsentationsfolien. Über Stichworte ist es möglich, die Teile des Vortrags abzurufen, die von besonderem Interesse sind. Erhöhen Sie Ihre Teilnehmerkapazität durch virtuelle Teilnahmemöglichkeiten und bieten Sie Ihren Kongressbesuchern einen einzigartigen Service zur Nachbereitung.

Erleben Sie die Vorteile von m:con_vidoc unter http://streaming.mcon-mannheim.de oder rufen Sie unter +49(0)621/4106-175 unseren Spezialisten Thomas Hohm an, er berät Sie gerne über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von m:con_vidoc. Expect more inspiration, more innovation and more full service.


m:con News 2/2011