{' '} {' '}
Limited time offer
SAVE % on your upgrade.

Page 1

Garmisch-Partenkirchen

Nr. 7

Sinn

Sommer 2013

Garmisch-Partenkirchen

Der Sommer wartet nicht auf dich!


KULTURSOMMER

rech f & i e r zeitlos, f

Garmisch-Partenkirchen unterstützt von

MOMO ab 22.8. DER WILDSCHÜTZ JENNERWEIN ab 29.8. DAS KLEINE GESPENST ab 14.9.

www.graphixs.de | www.katrinoppenrieder.de | Fotos: www.marcfoto.de

Konzerte, Kleinkunst, Ausstellungen

Kartenvorverkauf ab 15.5. bei www.muenchenticket.de und allen bekannten Vorverkaufsstellen

www.kultursommer-gapa.de

22.8.–22.9.2013


Garmisch-Partenkirchen

4– 6 Natürlich baden Naturschwimmbäder in der Region 8-9 Der Bäcker und sein Boot Stand Up Paddling erobert die Seen 10 Ausflugstipp Die Geisterklamm in der Leutasch 11–13 Innovationen aus der GAP-Geschäftswelt

„Stehpaddler“ und „Freischwimmer“ Für die siebte Ausgabe unseres Sinnbildes sind wir für Sie schon mal ins frische Wasser gesprungen, um Ihnen die besten Naturschwimmbäder der Region vorzustellen. Neben reinem Gebirgsquellwasser und fantastischem Alpenpanorama haben diese Freizeiteinrichtungen noch mehr zu bieten. Lassen Sie sich inspirieren (Seite 4 – 6)! Kennen Sie SUP [stand up paddling]? Wenn nicht, ist das keine Schande. Bis zum redaktionellen Start unseres Heftes im Januar dieses Jahres war auch uns diese Spielart des Wassersportes völlig unbekannt. Dank unseres Profis in Sachen SUP „Arnd Dünzinger“ können wir Ihnen das neue Wassererlebnis vorstellen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der siebten Ausgabe unseres Sinnbildes, dem Magazin aus und um Garmisch-Partenkirchen.

Thomas Neff

14– 15 Kultur in Garmisch-Partenkirchen 16 Sinnbild „Erste Hilfe“ Dr. Vogt und seine „PECH-Regel“ 17 Veranstaltungen in Garmisch-Partenkirchen Die High Lights im Sommer 2013 18 - 20 Gün in allen Farben Sebastian Copien im Gespräch 21 Der Alpenoptiker Die Optik der Holzbrille 22 – 23 Ihre Alpenhotels ... und Ihre Erlebnispartner

Impressum Herausgeber: Hotels und Erlebnispartner in Ihrem Sinne e.V., Ehrwalder Straße 4, 82467 Garmisch-Partenkirchen, Telefon: +49 172 860 93 42, E-Mail: info@gap-exclusiv.de, Internet: www.gap-exclusiv.de. Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §6 MDStV: Gabriele Janetz, Gaby@Janetz.de. Konzept, grafische Gestaltung und Redaktion: mcn communicate Garmisch-Partenkirchen, www.mcn-gap.de Titelbild und U4: © Benicce fotolia.com, weitere Bilder Markt Garmisch-Partenkirchen, Bayerische Zugspitzbahn, mcn, © FOODOGRAPHY.EU, S.11 © Luca Fabbian - Fotolia.com

3


Naturschwimmb채der in und um Garmisch-Partenkirchen

Foto: go-images Wolfgang Ehn

Nat체rlich Baden


Naturschwimmbäder Die ganze Welt spricht von Wellness und Gesundheit. Nicht nur seit Sebastian Kneipp (1821 – 1897) kennt die Menschheit die wohltuende Wirkung von klarem, frischen Wasser. Als belebtes Wasser in der Flasche oder als Mineralgetränk mit Kohlensäure versetzt. Wasser wirkt von innen und belebt von außen. Die Region rund um Garmisch-Partenkirchen ist in der glücklichen Lage einige der schönsten Naturschwimmbäder zu beheimaten. Schwimmen in bester Wasserqualität und zugleich umgeben von der gigantischen Gebirgswelt ist die ideale Freizeitbeschäftigung mit Gesundheitsgarantie. In unserem kleinen Naturschwimmbad-Tipp möchten wir Ihnen die schönsten Plätze vorstellen. 100% Naturerlebnis ist dabei garantiert.

Das Kainzenbad Das Traditionsbad wurde 1524 erstmals in der Ortschronik beschrieben. Bis 1920 als Kurbad betrieben, 1928 von der Marktgemeinde als Freibad für Familien umgebaut. Noch heute pilgern im Sommer vor allem Eltern mit Kindern und Jugendliche in das 34.000 qm große Freizeitbad. Bestückt mit einem 180 m langen Wasserbecken und einem zusätzlichen Kinderbecken bietet das Kainzenbad auch einen Sprungturm und zwei Wasserrutschen. Die relativ neuen Beachvolleyballplätze, ein Tischtennisplatz und ein großer Fußballrasen ergänzen das Angebot gerade für junge Leute. Den ganz kleinen Besuchern bietet das kommunale Freizeitbad eine riesige Sand-, Buddelgrube und Kinderschaukeln. Manchmal nachteilig für weniger Abgehärtete ist die Wassertemperatur. Da sich das Wasser ständig durch den Gebirgsbach „Kanker“ erneuert, liegt die Wassertemperatur meist unter dem Niveau der umliegenden Badeseen (18-22°). Guten Zuspruch erfreut sich das

Das Kainzenbad: Foto Markt GAP „Catering“ vor Ort. Ein Bistro mit großer Speisenauswahl und perfekten „Latte macchiato“ lässt keine Wünsche offen. Kostenlose Parkplätze vor dem Eingang und moderate 2,0 Euro Eintritt für Erwachsene sprechen für sich.

Name: Kainzenbad Wasser: Naturwasserbad Einrichtungen: Sprungturm, Beachvolleyballplätze, Kinderbecken, Rutschen, Sandkasten, Spielplatz Versorgung: Bistro Sanitäre Anlagen: Ja Eintritt: 2,0 Euro Erwachsene, Kinder / Jugendliche 0,50 Euro Parken: Ja Anschrift: Kainzenbad, Kainzenbadstr. 2 Garmisch-Partenkirchen, Tel. 08821 910 5000 www.kainzenbad.de

Pflegersee Strandbad Wie ein Smaragd leuchtet der Pflegersee - ein Idyll vor der imposanten Kulisse des Königstands im Kramer-Massiv oberhalb von GarmischPartenkirchen. Der kleine Moorsee ist ein Geheimtipp der Einheimischen, die seit Generationen gerne hierher zum Baden kommen. Die Temperatur während der Badesaison beträgt zwischen 19 und 23°C. Früher hieß der Pflegersee übrigens Schloßsee, weil er für die Wasserversorgung der Burg Werdenfels (ca. 1km entfernt) verantwortlich war. Das

Hier bekommen Sie von 09.00 – 18.00 Uhr beste bayerische Küche serviert. Zudem ist dort jeden Donnerstag ab 18.30 Uhr Grillabend auf der Seeterrasse. Ein echtes Erlebnis für alle Sinne. Unser Tipp: Kombiniert mit einer kleinen MountainbikeTour von Burgrain über die Reschbergwiesen zum Pflegersee macht der Sprung ins erfrischende Gebirgswasser noch mehr Spaß.

Der Pflegersee und das Strandbad unterhalb des Königstandes Strandbad mit seinem uralten Baumbestand und natürlichen Liegeplätzen ist ein ganz besonderes Relikt historischer Badestätten. Bewusst setzt man hier auf Natürlichkeit und Bodenständigkeit.

Historische Aufnahme vom Kainzenbad. Foto Markt GAP

kleiner Steg runden das Angebot ab. Nach dem Baden sollten Sie dem Berggasthof Pflegersee einen Besuch abstatten.

Dem Moorwasser des Pflegersees werden übrigens ausgezeichnete Eigenschaften für Haut und Haare nachgesagt. Ausgestattet mit einem Kiosk samt Biergarten wird man hier mit dem Notwendigen versorgt. Ruderboote und ein

Name: Strandbad Pflegersee Wasser: Natursee Einrichtungen: Umkleiden, Steg, Bootsverleih Versorgung: kleiner Kiosk, Berggasthofhof Pflegersee Sanitäre Anlagen: Ja Eintritt: 2,0 Euro Erwachsene, Kinder / Jugendliche 1,00 Euro Parken: Ja Anschrift: Berggasthof Pflegersee, Pflegersee 1, Garmisch Tel. 08821/2771 www.pflegersee.com 5


Badesee. Besitzer ist die Familie Michael Kriner vom Ferienhotel Alpengasthof Barmsee.  Er hat eine Länge von 513 m und eine Breite von ca. 25 m. Die tiefste Stelle hat gut 8 m. Bereits der Großvater der Familie Kriner kümmerte sich

Strandbad Riessersee Genährt durch eine Hangquelle am Südostufer wurde der See im Mittelalter künstlich angelegt. Berühmt wurde dieser vor allem als Namenspatron der örtlichen Eishockey-Mannschaft. Früher war der See im Winter das Trainingsrevier der Sportler auf zwei Kufen. Bei den olympischen Winterspielen 1936 fanden hier die Eisschnelllauf- und Eishockeydisziplinen statt. Ebenso liegt direkt am See die Zielkurve der legendären und seinerzeit gefährlichsten Naturbobbahn. Erst 2012 wurde diese komplett restauriert und birgt im „Bobschuppen“ eine historische Ausstellung.

6

Dieses geschichtsträchtige Kleinod ist aber auch zum Baden bestens geeignet. Das kinderfreundliche Seebad überzeugt durch sein einzigartiges Panorama auf die Gebirgswelt von Garmisch-Partenkirchen. Bei

manchmal etwas sportlichen Wassertemperaturen wird jeder Gang im klaren Nass eine echte Reanimation von Geist, Körper und Seele. Mit bequemer Liegewiese, Bootsverleih und Holzsteg-Terrasse bestückt, lässt es sich am Riessersee perfekt ausspannen. Direkt am beschaulichen Riessersee befindet sich das Seehaus in einzigartig schöner Lage. Vom Blick auf Alpsitz und Waxenstein ganz hingerissen, wollen Sie gar nicht mehr aufstehen und bleiben bis sich die Abendsonne bei einem exquisiten Dinner vom Werdenfelser Himmel verabschiedet.

Bootsverleih und Kiosk

Name: Strandbad Riessersee Wasser: Natursee Einrichtungen: Umkleiden, Steg, Bootsverleih Versorgung: kleiner Kiosk, Seehaus Riessersee Sanitäre Anlagen: Ja Eintritt: 4,0 Euro Erwachsene, Kinder / Jugendliche 2,00 Euro Parken: Ja Anschrift: Seehaus am Riessersee Rieß 6, Garmisch-Partenkirchen, Tel. 08821/758 502 www.riessersee.com

Die AIDA vom Grubsee um das wertvolle Naturparadies. Beliebt ist dieser See auch durch seine kinderwagenfreundlichen Wanderwege, die sich um ihn erstrecken.

Ein kleiner Kiosk, eine Rutsche, Bootsverleih, Liegestühle, Umkleiden und Toiletten sorgen für unbeschwerten Badespaß. Um die Sicherheit der Badegäste kümmert sich die Wasserwacht Krün-Wallgau. Kostenlose Parkplätze befinden sich direkt am Ferienhotel Barmsee, ca. 10 min. vom Grubsee entfernt.

Name: Strandbad Grubsee Wasser: Natursee Einrichtungen: Umkleiden, Steg, Bootsverleih, Kinderrutsche, Badeinsel Versorgung: kleiner Kiosk, Seehaus Riessersee Sanitäre Anlagen: Ja Eintritt: 3,50 Euro Erwachsene, Kinder / Jugendliche 1,50 Euro Parken: Ja Anschrift: Ferienhotel Barmsee, Am Barmsee 9, D-82494 Krün, Tel. 08825 2034 www.barmsee.de

Grubsee Der Grubsee bei Krün ist ein typischer Gebirgs- und Moorsee, der durch seine sehr gute Wasserqualität bekannt ist. Eingebettet und umgeben von schattenspendenden Bäumen, hat man von hier einen eindrucksvollen Blick auf das Wettersteinmassiv. Seit nun mehr 77 Jahren ist er ein beliebter

Das einzigartige Naturparadies macht das Baden zum „Naturerlebnis“


Karwendel - Deutschlands höchst gelegene Naturausstellung In zehn Minuten bringen die Kristallgondeln Bergfreunde von Mittenwald auf 2.244 Meter Seehöhe, mitten in die Natur des Hochgebirges. Die Bergstation ist Startpunkt für verschiedenste Touren: Ob gemütlich am Panoramarundweg mit Blick auf den Alpenhauptkamm, sportlich durch den Skifahrertunnel und das Dammkar ins Tal oder am Mittenwalder Klettersteig, einer achtstündigen Gratwanderung an der Grenze Bayerns zu Tirol. Sicherer, aber ebenfalls spannend ist es im „Riesenfernrohr“. Direkt neben der Terrasse der Berggaststätte thront seit 2008 Deutschlands höchst gelegene Naturausstellung an der Felskante. Vom Panoramafenster aus genießen die Besucher den Blick auf das Isartal und die kleinen Bergseen der Alpenwelt Karwendel.

Kostenlose Rundblickführungen Wenn Sie nicht auf eigene Faust das Karwendel erkunden möchten, nehmen Sie doch an der kostenlosen, geführten Rundblickwanderung teil. Ob Dreitorspitze, Simetsberg oder Lautersee, unsere Bergfexe kennen jeden Winkel und Gipfel. Genießen Sie mit uns den Ausblick auf 2244 Metern und beeindrucken Sie Ihre Bergkameraden mit Ihrem neu erlangten Wissen. Treffpunkt ist jeden Dienstag um 10 Uhr 30 zur Bergfahrt an der Talstation oder um 10 Uhr 45 auf der Sonnenterrasse an der Bergstation der Karwendelbahn.

Hochzeiten und private Veranstaltungen Wussten Sie schon, dass die Bergstation auch „top“ für private Veranstaltungen ist? Egal ob Geburtstage, Jahrestage oder gar Hochzeiten im Standesamt auf 2244 m Seehöhe, wir machen Ihnen gerne ein Angebot für Ihre Feierlichkeit mit allem Drumherum. Beim Feiern über den Dächern des charmanten Geigenbauortes können Sie und Ihre Gäste den himmlischen Blick genießen. Zu Ihren Füßen liegen Mittenwald, das weite Isartal, die Zugspitzausläufer und kleine Seen, funkelnd wie Edelsteine. Eine ganz besondere Atmosphäre, die aus Ihrem Fest ein Erlebnis macht, das Sie und Ihre Gäste so bald nicht vergessen werden.

Hochgefühl Sommererlebnisse auf 2244m

Wandern im Hochgebirge Klettern hoch über Mittenwald TraumBlick aus dem Riesenfernrohr Schmausen und Sonnen an der Berggststätte

Termine für Veranstaltungen und Bergmessen finden Sie unter www.karwendelbahn.de Karwendelbahn AG, Alpenkorpsstraße 1 82481 Mittenwald, Tel. 08823- 9376760 www.karwendelbahn.de

Karwendelbahn AG • Alpenkorpsstraße 1 • 82481 Mittenwald www.karwendelbahn.de • +49 (0) 88 23 / 93 76 76 - 0

7 2013_02_Sommer_AZ.indd 1

26.02.2013 10:21:46


- Outdoor Special „SUP“

Der Bäcker & sein „Boot“ Als Arnd Dünzinger im Spätsommer 2009 in seinem geliebten Eibsee baden ging, konnte er noch nicht wissen, dass sich an diesem Tag seine Welt verändern würde. Arnd, der „Bäcker“ aus Grainau, genoss gerade das angenehme, frische Gebirgswasser, als er eine ungewohnte Silhouette am Horizont ausmachte. Schemenhaft identifizierte er einen Surfer ohne Mast und Segel. Eine kniende Gestalt auf dem Brett, mit Paddel in der Hand, gleich eines venezianischen Gondolieres. Nur eben nicht stehend. Und das Tempo des „Surfbootes“ war beträchtlich. Ein Funken schien sich in Arnd’s Herz zu entzünden. Aus dem anfänglichen Kniepaddler wurde ein „Stand UP Paddler“ und eine neue Leidenschaft war geboren.


Was Arnd zu diesem Zeitpunkt nicht wusste und auch nicht wissen konnte – es war für ihn der Beginn einer neuen Wassersportart, das „SUP“ oder auch „Stand Up Paddling“ genannt. Das „SUP“ ist heute eines der wachstumsträchtigsten Wassersportarten weltweit und gewinnt auch in Deutschland täglich neue Fans. Wir möchten Ihnen hier diese uralte und dennoch brandneue Wassersportart vorstellen. Wer könnte das besser als Arnd Dünzinger, der Bäcker aus Grainau und zudem einer der erfolgreichsten SUP-Sportler und SUP-Botschafter Deutschlands. Sinnbild: Arnd, du bist einer der SUP-Pioniere in Deutschland. Bitte versuch doch mal in ein paar Worten deine große Wassersportliebe zu beschreiben. Arnd: SUP oder Stand Up Paddling kann man sich ganz leicht vorstellen. Du stehst auf einem großen und schwimmfähigen „Surfbrett“ und hast ein Paddel zur Fortbewegung. Sinnbild: So ganz neu klingt das ja eigentlich nicht. Jeder Surfer würde sagen „ das hab ich schon als Kind gemacht“. Was ist wirklich neu an dieser Spielart? Arnd: Zunächst sind die Bretter völlig anders. Im Racebereich, das ist quasi der Rennsport im SUP, hast du kielförmige Bretter – die Raceboards. Wenn du mehr in der Welle fährst – dann kommt das SUP-Surfboard zum Tragen.

Auch das hat mit den heutigen Surfbrettern nur bedingt Parallelen. Ganz neu sind jetzt auch aufblasbare Boards. Die sind vor allem für Familiensportler praktisch. Passt in jedes Auto und kann zudem jedes Kind tragen. Ist doch schön, wenn die Kinder einem das Material schleppen, oder? Sinnbild: Da hast du mir ein Stichwort gegeben. Familiensporttauglich? Kann man das zum SUP sagen? Arnd: Klar, das SUP ist für die ganze Familie geeignet. Natürlich jeder für sich, nicht alle auf einem Brett. Gerade das Balancetraining ist für die Kleinen so gut wie für die Oma. Zudem total ungefährlich, wenn man (zur Not) schwimmen kann. Und mit den aufblasbaren Brettern ist der Transport kein Thema mehr.

bekannte Umgebung bekommst. Vom Wasser schaut vieles ganz anders aus. Das Zeug zum Volkssport hat SUP auf alle Fälle. Sinnbild: Wenn du ins Wasser fällst? Arnd: Du fällst nicht! Wenn du dir jedoch nicht sicher bist, dann empfehle ich einen Trockenanzug. Der hält dich im Wasser trocken und garantiert dein Wohlbefinden. Ich fahre im Winter mit Neoprenschuhen und Skihose. Eine ungewöhnliche Mischung – funktioniert aber bestens. Sinnbild: Zum Schluss die Frage für alle Interessierten: Wo kann ich das mal testen? Arnd: Hier in Garmisch gibt es einen SUP-Verleih. Das ist

Sinnbild: Du sagst ganz ungefährlich, von Haien und Nichtschwimmern abgesehen. Siehst du das SUP als gesunden Volkssport? Arnd: Ehrlich gesagt ist es für mich ein Lebensgefühl. Geprägt durch die sehr alten hawaiianischen Wurzeln dieser Sportart (Anmerkung der Redaktion: SUP wurde bereits vor über tausend Jahren in seiner ursprünglichen Variante als Wellenreiten mit Paddel betrieben) fühle ich mich der Natur extrem verbunden, wenn ich auf dem Wasser „stehe“. Besonders beeindruckend ist, wenn du plötzlich eine ganz andere Perspektive auf deine

der Laden Island Times in der Griesgartenstr. 3. Kurse kannst du über den SUP-Shop im Internet buchen. Alternativ kommst du am besten bei mir im Café vorbei (Dünzingers Backparadies). Da stehe ich gerne für alle Fragen rund um das Thema SUP zur Verfügung. Sinnbild: Arnd, vielen Dank für deine Zeit. „Aloha“ Das Interview führte Thomas Neff am 01.02.2013

Vita Arnd Dünzinger Geboren: 1965 Darmstadt In GAP : seit 1973 Ab 1994 selbständiger Konditormeister in Grainau „Dünzingers Back-Paradies“ Verheiratet mit Janine Sport: Standup Paddeln(SUP) Surfen,Telemarken,MTB Motto: YOLO - you only life once!

Kontakt für alle SUP Interessierten: Kurse und Ausrüstung: www.SUPShop.de Mehr Informationen vor Ort: Dünzingers Backparadies Waxensteinstr. 3, Grainau Die besten SUP-Seen in der Region:

Auch in Dünzingers Backparadies spürt man die „Aloha“ Aura

■ Eibsee ■ Staffelsee ■ Walchensee ■ Starnbergersee ■ Ammersee

9


- Ausflugstipp Die Geisterklamm - im Reich des Klammgeistes Höllenwasser und Geistergumpen, Hexenkessel und Teufelswasser, eine Erlebniswelt aus Wasser und Stein. Willkommen im Reich des Klammgeistes und seinen Kobolden! Jeder hat schon von Geistern, Kobolden und Zwergen gehört. Sie sollen in unberührter Natur zu Hause sein. Doch nur wenige Menschen konnten solche Wesen bisher selbst sehen... Ganz weit hinten in der Leutascher Geisterklamm, wenn wir durch das Klammtor den Wald betreten, spüren wir eine fremde

10

und geheimnisvolle Wirklichkeit. Es ist das Reich des Klammgeistes, der tief unten in seinem tosenden Schloss aus sprudelnden Strudeln und Wirbeln, aus rauschenden Kaskaden und bizarren Felswänden sein Unwesen treibt. Ein kühner Steig lässt uns atemberaubend in die Behausung des Klammgeistes blicken. Ganz am Ausgang der bis zu 75 m tiefen Klamm leben die Klammkobolde und Wasserzwerge. Sie sind alle Naturwesen, die wir nur sehen und hören, wenn wir den Alltag hinter uns lassen und in die geheimnisvolle Welt der Geisterklamm eintauchen. Wege durch das Reich des Klammgeistes:

Neues aus dem „kleinen Theater“ Der 3000 m lange Klammgeistweg verläuft unter anderem auf einem kühnen, 800 m langen Steg. An den Haltepunkten erzählt uns der Klammgeist allerlei Geheimnisvolles aus seinem Reich. Der 1900 m lange Koboldpfad führt vom Mittenwalder Klammkiosk über den Gletscherschliff in die Leutascher Geisterklamm hinein. Leutascher Geisterklamm Schanz , 6105 Leutasch geöffnet von Anfang Mai bis Ende Oktober Parkplatzgebühr: Auto 5 Euro www.leutascher-geisterklamm.at

Mia san NOlympiJA: Hals- und Beinbruch 2 Sport, Brauchtum, Politik – mit „Mia san NOlymoiJA: Hals- und Beinbruch 2“ widmet sich das Kleine Theater erneut auf höchst unterhaltsame und charmante Weise den jüngsten Ereignissen in GarmischPartenkirchen. Mit dem Vorgänger „Halsund Beinbruch“ gelang dem Kleinen Theater ein echter Publikums-Hit: Die Komödie zur Ski-WM 2011 war elfmal in Folge ausverkauft und avancierte damit zum größten Erfolg in der über 60-jährigen Geschichte der Bühne am Richard-StraussPlatz. „Umso schöner war es, wieder in das fiktive Gasthaus an der Grenze von Garmisch und Partenkirchen zurückzukehren“, freut sich Autor Matthias Weckmann. „Das Stück setzt kurz nach der Ski-WM 2011 ein und wird viele Themen beinhalten, die den Ort in den letzten zwei Jahren bewegt haben und hoffentlich wieder für viele Lacher sorgen. „Zum Glück ist in GarmischPartenkirchen immer was los. Da geht einem nie der Stoff aus.“ Ob rostige Schanze, historische Ludwigstraße oder Kramertunnel – „Mia san NOlympiJA: Hals- und Beinbruch 2“ nähert sich spielerisch-komödiantisch dem Geschehen im Ort und repräsentiert damit ein

Heimat-Lustspiel im wahrsten Sinne des Wortes. Regisseurin Tatjana Pokorny zeigt sich von der Proben-Atmosphäre begeistert: „Das gesamte Ensemble zog vom ersten Tag an voll mit und hatte eine Riesen-Gaudi“, lächelt die gebürtige GarmischPartenkirchnerin. „Wir haben unzählige Male Tränen gelacht. Und ich hoffe, dass es unserem Publikum genauso geht!“ Vorkenntnisse vom ersten Teil sind übrigens nicht vonnöten.

Komödie und Realität. Eine gelungene Mischung mit vollem Einsatz Reservierungen und Karten GAP-Ticket 08821 7301995 DER-Reisebüro 08821 55125 Kreisbote: 08821 7990. www.kleinestheater.de


bestmöglich angepassten Schuh und eventuell mit einem „individuellen Fahrwerk“ ausgestattet, kann über das Laufband die Kontrolle erfolgen. So kann festgestellt werden, ob weniger oder gar keine „Kompensationsbewegungen“ mehr nötig sind. Falls andere Gründe für die vorhandenen Probleme über die Ganganalyse festgestellt werden, wird die Analyse ausgedruckt und mit einer Anamnese dem Kunden mitgegeben.

Dass in unseren Füßen je 27 Knochen, ca. 140 Bänder und Muskeln sowie 50.000 Nerven ihre Arbeit unentwegt machen, interessiert uns oft erst, wenn Probleme auftreten. Kaufen Sie Ihre Schuhe nach den Ansprüchen Ihres Fußes oder entscheidet das Design? Die Firma Boot Performance hat sich zur Aufgabe gemacht, optimal abgestimmtes Schuhwerk mit Hilfe modernster Analysetechniken an die Füße zu bringen. Hier arbeiten eben nicht nur Schuhfachverkäufer, sondern größtenteils ausgebildete Orthopädie – Schuhmacher. Bei Boot Performance werden die Füße zunächst über einen Fußscan exakt vermessen, um Breite und Länge genau zu bestimmen. Über die 3D Scantechnik ist es möglich, einzelne Schuhmodelle

über die Füße zu legen. Kunden wird erklärt, warum verschiedene Probleme auftreten oder sogar Schuhe „von der Stange“ niemals passen können sondern angepasst werden müssen. Ist das passende Modell gefunden, hat die Firma Boot Performance die Möglichkeit, die Funktion des Schuhs beim Laufen zu überprüfen. Hierzu steht eines der modernsten Laufbänder mit integrierter Druckmessung zur Verfügung. Rotationswinkel, Schrittlänge sowie der zeitliche Ablauf der Geh – und Laufphasen werden exakt vermessen. Ist der Kunde mit dem

Damit verfügt der Arzt, Physiotherapeut oder der Osteopath über mehr Informationen für eine eventuelle Weiterbehandlung. Füße sind die Grundlage für sorglose und schmerzfreie Bewegung.

Stephan Riedl Geschäftsführer Boot Performance Orthopädie - Schuhmachermeister

Die grafische Auswertung stellt alle Schwachstellen dar

Mehr Informationen zum Thema finden Sie unter: www.boot-performance.de


e-GAP – die Elektromobile Kommune

Segway

2010 hat das bayerische Kabinett eine Fünf-Punkte Strategie beschlossen und GarmischPartenkirchen als eine von drei Modellkommunen für Elektromobilität ausgewählt.

Ebenso elektrisch betrieben, aber mehr ein Spaßvehikel als Transportgerät, ist der Segway. Die High Tech Konstruktion aus den USA gilt selbst nach über 10 Jahren Markterprobung als Exot und lässt sich mit keinem anderen Gefährt vergleichen.

oder wie 204 PS pure Energie süchtig machen

Lage und Struktur der Marktgemeinde bieten gute Voraussetzungen, um innovative Mobilitätsansätze in Verbindung mit dem Einsatz regenerativer Energien im ländlichen Raum zu erforschen, so die verantwortlichen Projektleiter. Im Bereich der elektromobilen Flotte und der Mikromobilität untersuchen verschiedene Hersteller wie BMW und Audi, aber auch die TU München und die UNI Passau Fahrzeugkonzepte im Alltagseinsatz bei Touristen, Bürgern und Gewerbetreibenden. So die graue Theorie. Wir wollten

es genauer wissen und haben für Sie den MINI E getestet. Unser nüchternes Urteil nach zwei Stunden Berg – und Talfahrt: Spaß pur! Die lautlose „MINI“ Antriebsmaschine mit 220 Nm und gut 204 PS bei 1.465 kg ist nichts für verbeamtete Kleingeister. In gefühlten 2 s schafft man die Schallmauer zu durchbrechen, auch wenn der Hersteller andere Angaben macht.

Parkplätzen im Markt GarmischPartenkirchen gebührenfreies Parken bis zur jeweiligen Höchstparkdauer. Ihr kostenloser Parkausweis liegt im MINI E für Sie bereit. Mehr zum Thema e-GAP und den Vergünstigungen, wenn Sie mit dem MINI E unterwegs sind, erfahren Sie unter: www.e-gap.de

Selbst das Bremsen wird zum Erlebnis, wenn man dabei noch Strom für die „Energiespeicher“ produziert. Reichweiten von ca. 150 km sind dank dieser Technologie kein Problem. Wenn Sie einen MINI E testen, gewährt Ihnen GarmischPartenkirchen auf allen öffentlichen und unbeschrankten

Biersack Autovermietung Hauptgeschäftsstelle St. Martin Str. 17 D-82467 Garmisch-Partenkirchen

der High-Tech„Sackkarren“

Stehend zwischen zwei mächtigen Reifen dirigiert man mit Computerunterstützung den bis zu 20 Km/h schnellen Segway. Ob Straße oder Gelände, langweilig wird der Segway selbst bei längeren Touren nie. In Garmisch-Partenkirchen stehen derzeit genügend Segway‘s für Ausflüge und Touren zur Verfügung. Wer älter als 15

www.biersack.com

Aktuelle Tourenangebote: ■ ■ ■ ■ ■ ■

Garmisch Tour Partenkirchen Tour Oberammergau Tour Bad Bayersoien Tour Bad Bayersoien Tour Wurmansau Tour

Mindestanzahl 2 Personen Gewicht 45 - 117 kg Dauer ca. 1,5 h Preis ab 49 Euro pro Person Individuelle Touren und Angebote auf Nachfrage direkt beim Anbieter.

Der MINI E mit 204 Elektro-PS

Alpenmove e.K. Am Eisstadion 1 82467 Garmisch-Partenkirchen Tel. 0173 444 4948 Email: info@alpenmove.de

100% ePow er ab 20 Euro/h

www.alpenmove.de

Tel. +49-(0) 88 21 – 93 42 42 Mail: info@biersack.com 12

Jahre ist und mind. einen MofaFührerschein besitzt, wird als „Zweirad-Pilot“ zugelassen. Eine Einführung in die Fahrtechnik ist vor jeder Tour obligatorisch.

Segway-Tour in die historische Frühlingstraße in Garmisch

weitere Segway-Angebote bei: Alpensport Total Marienplatz 18 82467 Garmisch-Partenkirchen Tel. 08821 1425 www.alpensporttotal.de


Unternehmer Frank Artus setzt auf Strandgefühle in den Bergen. Das Wahrzeichen norddeutscher Badefreuden – der Strandkorb. Jeder kennt ihn – keiner liebt ihn. Altbacken, ungemütlich und kaum für „chillige“ Strandgefühle brauchbar, so unser rein subjektives Empfinden.

erfand: Den Alpenkorb: „Urig, gemütlich und Made in Bavaria. Warum kam sonst noch keiner auf diese Idee“, so der Tenor unserer Probanden, die wir Probesitzen ließen. In verschiedenen Ausstattungsvarianten wird der Alpenkorb drei Grundrichtungen gerecht. Ambiente, Landhaus und Wildsteig. Letzte Version ist mit Fellen und Hirschmotiven der absolut kultigste, so unsere Meinung. Insgesamt ist der Alpenkorb eine schon längst fällige Alternative zu diversen Outdoor-Installationen wie Hollywoodschaukel oder Obi-

Pavillon. Selbst wenn der Preis hier nicht vergleichbar ist. Gemütlichkeit, Komfort und oberbayerisches Lebensgefühl ist nun mal nicht discountfähig.

Transport: mit dem Pick Up kein Problem Alpenkorb, der alpine Freisitz Frank Artus, Riess 2, Garmisch-Partenkirchen www.alpenkorb.de

Zweisamkeit im Alpenkorb Als Schutzwall gegen Wind und Wetter wird dieses maritime Mobiliar gerne auch in unseren Gefilden als Gartenassecoir verfremdet, was die Gemütlichkeit auch nicht entscheidend verbessert. Zudem scheint der norddeutsche Fremdkörper nicht wirklich integrativ auf die bayerische Landschaft zu wirken. Polarisation vorprogrammiert. Das dachte sich wohl Frank Artus, als er sich der Problematik annahm und im Dienste bayerischer Heimatpflege eine weiß-blaue Antwort auf den friesischen Korb

Kontakt und Informationen Alpenkorb, Riess 2, D-82467 Garmisch-Partenkirchen Tel. 0176 401 037 70, eMail. info@alpenkorb.de


über die Lebensumstände und Entbehrungen des Bergbauern, Holzfällers und Musikgenies Toni Bartl. Zeitzeugen, historisches Filmmaterial und original Musik der beiden Brüder machen diesen Dokumentarfilm zu einer musikalischen und geschichtlichen Zeitreise. Besonders beeindruckend der plötzliche Lebenswandel von Toni Bartl. Tiefsinniges und spirituelles was Toni Bartl mit der Musik aber auch mit der Schattenseite des „Musikrausches“ verbindet. Vor über 30 Jahren beendete Toni und sein Bruder das Musizieren. Das Ende war für beide der Beginn eines neuen Lebens. Für Toni Bartl eine lebensrettende Entscheidung.

Unser DVD-Tipp

Toni Bartl, eine Legende der traditionellen Volksmusik

14

An einem der schönsten Plätze des Werdenfelser Landes, oberhalb der Partnachklamm, erstreckt sich eine Hochebene mit bewirtschafteten Almen und Berghöfen, das Graseck. Auf dieser Hochebene, eingebettet vom Wettersteinmassiv, mit fantastischer Sicht auf das Schachenschloss und die Dreitorspitze, befindet sich die Almwirtschaft Wetterstein, das Zuhause und zugleich Refugium von Toni Bartl. Zusammen mit seiner Frau Karoline betreibt er noch heute eine kleine, sympathische Gastwirtschaft in

diesem alpinen Naturparadies. Viele Geschichten und Legenden kursieren über den Toni und seinen Bruder, auch die HanneslaBuam genannt. Mit Diatonischer Harmonika und Gitarre sind Toni und sein Bruder Josef (+2009) nächtelang durch die Wirtshäuser gezogen und haben sich mit Leib und Seele der echten Volksmusik verschrieben. Mit Interpretationen, Improvisation und eigenen Stücken haben die beiden einen bis dahin nicht bekannten „Schlanz“ (Stil) entwickelt. Noch heute werden die beiden als D’Hannelsa verehrt

und sind Vorbild vieler junger Nachwuchsmusiker. Die Geschichte dieser Vollblutmusikanten und die damit verbundenen Höhen und Tiefen ist von Toni Bartl jun., Sohn von Toni Bartl und selbst Musiker und Produzent, als Dokumentarfilm aufgezeichnet worden. Eindrucksvoll schildert dabei Toni Bartl seine Erlebnisse in den 60er und 70er Jahren, die Zeit ihrer berüchtigten Wirtshaustouren, die manchmal mehrere Tage dauerten. Anschaulich erfährt man auch einiges

Marc Ritter Herrgottschrofen. Der Sinnbild Buchtipp Als junger Mann musste der ehemalige Polizeireporter KarlHeinz Hartinger überstürzt Garmisch-Partenkirchen verlassen. In „Josefibichl“ lässt Marc Ritter seinen grantlerischen Helden zurückkehren, um einen Mordfall und Immobilienspekulation von internationalem Ausmaß aufzuklären. Auch im zweiten Kriminalroman gerät Karl-Heinz „Gonzo“ Hartinger in mehr als nur eine Verwicklung und stiftet Unfrieden in seiner alten Heimat. „Kreizkruzifix, Depp, schau, dass d’weiterkommst!“, schallt es dem Hartinger entgegen, als er beim Joggen in der Nähe des Felsens Herrgottschrofen unvermutet auf eine Baustelle stößt. Hier soll ein Tunnel gebaut werden, erklärt ihm der Baggerführer.

Hannesla – Toni Bartl Sen. – eine Werdenfelser Legende DVD-Video, 87 Minuten + CD Audio, 14 Titel. 24,90 Euro inkl. Versand. Erhältlich unter www.hannesla.de oder im örtlichen Einzelhandel.

Nur dumm, dass der findige Journalist gleich einen Knochen im Baggerloch entdeckt, der ziemlich menschlich wirkt. Schon bald steht fest: Das Boandl gehört zum Skelett einer Frau, die offenbar keines natürlichen Todes starb ….


3 Fragen an den Autor

Marc Ritter weiß, wovon er spricht – Garmisch-Partenkirchen und das Werdenfelser Land, aber natürlich auch München sind ihm vertraut wie seine Westentasche: „Den Lederhosenmenschen kenne ich gut“, sagt er, und es klingt fast wie eine Drohung. 1. Können Sie sich in Garmisch-Partenkirchen eigentlich noch sehen lassen? Die Bewohner des Alpenortes kommen in Ihren Kriminalromanen oftmals nicht allzu gut weg … Es sind nur manche, die nicht gut wegkommen, genauer gesagt zwei: der Bürgermeister und der Polizeichef. Und beide sind in meinen Romanen meilenweit von den wirklichen Amtsinhabern entfernt – auch, wenn da gerne etwas reinprojiziert wird. Manche Zustände beschreibe ich allerdings schon so, wie sie mir als Außenstehender erscheinen. Und da liege ich offenbar nicht so fern von der Realität. Deshalb gefallen meine Bücher gerade den Garmisch-Partenkirchnern. Nach dem Motto: Endlich sagt’s mal einer, wie’s bei uns läuft. Wobei bei Lesungen außerhalb des Werdenfelser Landes, auch in Hessen, Hamburg oder sonst wo in Deutschland immer Leute sagen: Genauso geht’s bei uns in der Lokalpolitik auch zu. 2. Vetternwirtschaft und politische Einflussnahme spielen in beiden HartingerKrimis eine große Rolle. Hatten Sie beim Schreiben schon einmal das Gefühl, von der Wirklichkeit eingeholt

worden zu sein? Mindestens ein Mal, wenn ich wieder einen gesammelten Monat der GarmischPartenkirchner Heimatzeitung durchgehe, die mir meine Mutter aufhebt, denke ich: Das könnte jetzt auch von mir erfunden sein …

Richard-Strauss-Festival 2013 Unter dem Motto „Ein komischer Vogel – Strauss und der Humor“ widmet sich das Richard-Strauss-Festival 2013 einer besonderen Facette des weltberühmten Komponisten. Im Zentrum stehen der feinsinnige Witz und die sensible Ironie des kraftvollen Bajuwaren, die viele seiner Werke prägen.

3. Wie viel Karl-Heinz Hartinger steckt letztlich in Marc Ritter – und umgekehrt? Weniger, als es scheint. Ritter war nie der Revoluzzer, der Hartinger in seiner Jugend war. Und er ist kein Journalist geworden, sondern hat sich im Management einer großen süddeutschen Zeitung verdingt. Sie ähneln sich vielleicht äußerlich, was Gewicht und Größe angeht. Aber eine hervorragende Hakennase hat Ritter auch nicht. Na gut, sie könnten vielleicht Brüder oder Cousins sein, sagen wir es so.

Don Quixote, Till Eulenspiegels lustige Streiche und die Suite aus „Der Rosenkavalier“. Ein besonderer Höhepunkt verspricht das Gastspiel der Wiener Staatsoper zu werden: In Ariadne auf Naxos dreht sich die Handlung um das Komische in der Oper selbst. Zwei Liederabende mit Daniel Behle (Tenor) und Oliver Schnyder (Klavier) sowie Michael Volle (Bariton) und Helmut Deutsch (Klavier), ein Konzert des bekannten Klavierduos Yaara Tal/Andreas Groethuysen sowie ein Künstlergespräch mit Dame Gwyneth Jones, einer der großen Strauss-Interpretinnen, runden das vielseitige Programm ab.

Dienstag, 11. Juni 2013, 19:30 Uhr Kammermusikabend: Gililov Quartett Berlin Mittwoch, 12. Juni 2013, 19:30 Uhr Orchesterkonzert II: Essener Philharmoniker Donnerstag, 13. Juni 2013, 11:00 Uhr Abschlusskonzert GesangsMeisterkurs Freitag, 14. Juni 2013, 11:00 Uhr Kinderkonzert Symphonieorchester der Hochschule für Musik und Theater München Freitag, 14. Juni 2013, 19:30 Uhr Konzertanter Opernabend der Wiener Staatsoper Richard Strauss: Ariadne auf Naxos op. 62 (II)

Programm (Auswahl) Samstag, 8. Juni 2013, 17:00 Uhr Eröffnung, Begrüßung durch die künstlerische Leiterin Ks. Brigitte Fassbaender

Marc Ritter: Herrgottschrofen Kriminalroman 304 Seiten Euro 9.99 ISBN 978-3-492-30109-1 Piper Taschenbuch

Erneut gelang es der künstlerischen Leiterin, Ks. Brigitte Fassbaender, renommierte Ensembles und Solisten für das Festival zu gewinnen: So präsentieren die Essener Philharmoniker unter der Leitung ihres Chefdirigenten Stefan Soltesz ein speziell für das Festival-Motto zusammengestelltes Programm:

Samstag, 8. Juni 2013, 18:00 Uhr Orchesterkonzert I: Camerata Salzburg Sonntag, 9. Juni 2013, 11:00 Uhr Künstlergespräch mit Dame Gwyneth Jones und Ks. Brigitte Fassbaender 15:00 Uhr Junges Podium 19:30 Uhr Klavierduo Yaara Tal & Andreas Groethuysen

Kartenbestellungen Garmisch-Partenkirchen Ticket Tel. 08821 730 19 95 DER Reisebüro Tel. 08821 75 28 00 Kreisboten Verlag Tel. 0882179 90 München Ticket GmbH Tel. 089 54 81 81 81 Weitere Informationen unter www.richard-strauss-festival.de 15


Sinnbild: erste Hilfe

auch erst nach Wochen im Röntgenbild nachzuweisen sind (z. B. die Ermüdungsfraktur).

Im Fall der Fälle: Was tun, wenn es schmerzt?

Hochlagern: Hochlagern der betroffenen Gliedmaßen.

Wandern, Mountainbiking, Hiking, Canyoning oder Klettern. Dem Spaß in und mit der Natur sind kaum Grenzen gesetzt.

Dehnung und Verstauchung Reißen einige einzelne Fasern, so spricht man von einer Bänderdehnung; überdehnten Bänder fehlt es oft längere Zeit an Festigkeit, so dass bei kleinen weiteren Anlässen zusätzliche Verletzungen (z. B. erneute Überdehnungen) auftreten können.

Wann zum Arzt? Schmerzen, die zunehmen oder über Tage gleich bleiben, sollten ebenso wie Muskeldeformierungen oder instabile funktionseingeschränkte Gelenke so schnell wie möglich vom Arzt untersucht und behandelt werden, am besten von einem Facharzt mit sportmediznischer Erfahrung.

Nur der eigene Körper begrenzt zuweilen das OutdoorVergnügen. Was ist, wenn mal was passiert? Wie verhalte ich mich bei kleineren Unfällen? Nicht immer ist man sich sicher, was einem wirklich fehlt. Ohne hier die Freude am Outdoorsport zu vermiesen, möchten wir ein paar nützliche Tipps geben. Dazu haben wir einen Profi, Dr. Wolfgang Vogt, befragt. Erste Hilfe nach der PECH-Regel P = Pause E = Kühlung durch Eis C = Druckverband (Compression) H = Hochlagern Pause: Die Bewegung beenden, bevor noch größere Schäden entstehen; Eis: Die verletzte Stelle kühlen, damit sich die Blutgefäße zusammenziehen.

16

Compression: Mit einem eng sitzenden Verband die betroffene Region zum einen stabilisieren.

Bänder-, Sehnen- und Muskelrisse Ist die Überdehnung von Bändern zu stark oder sind Sehnen, die Muskeln mit Knochen verbinden, bereits vorgeschädigt, so können diese auch komplett reißen. Dabei besteht die Gefahr, dass auch kleinere Knochenstückchen mit ausreißen. Die häufigste Art von Bänderrissen sind die des Außenbandes im oberen Sprunggelenk. Typisch für einen Außenbandriss sind eine Schwellung und ein Bluterguss unterhalb des betroffenen Knöchels, die bis zum Fußrand reichen. Knochenbrüche Fast immer sind Knochenbrüche mit solchen Schmerzen verbunden, dass ein Gang zum Arzt unvermeidlich ist. Nicht alle Knochenbrüche lassen sich jedoch schon am Unfallort sicher erkennen; ein Knochenbruch kann in vielen verschiedenen Formen auftreten, die teilweise

Bayerischer Abend Urig & zünftig - Bayerischer Abend auf dem Dach Deutschlands Der „Bayerische Abend“ im Gletscherrestaurant SonnAlpin zeigt die Zugspitze von seiner schönsten Seite. Nach der exklusiven Auffahrt mit der Zahnradbahn zum Zugspitzgletscher bringt Sie die Gletscherbahn zum höchsten Punkt Deutschlands. Dort erwartet Sie eine urige Abendstimmung: Ein Buffet präsentiert traditionelle Spezialitäten der Region, untermalt mit Live-Musik eines bayerischen Trios. Preis: 72 Euro p.P. Termine 2013: 29.06 / 06.07 / 07.07 / 13.07 / 20.07 / 27.07 / 03.08 / 10.08 / 12.10. 

Vollmondfahrt mit Zugspitz-Dinner Zugspitz-Dinner - Abendstimmung aus Kerzen und Sternenlicht Der höchste Berg Deutschlands bei Nacht. Das bedeutet klaren Mondschein und funkelndes Sternenlicht. Das Zugspitz-Dinner verwöhnt Sie zudem mit einem erstklassigen Menü und einer besonderen Note Bergromantik.

Dr. med. Wolfgang Vogt Deutscher Facharzt für Orthopädie und Schweizer Facharzt für orthopädische Chirurgie und Traumatologie, Sportmediziner, spezialisiert auf Schulter-, Ellbogen- und Handchirurgie am Orthopädischen Fachzentrum Weilheim / GarmischPartenkirchen / Starnberg Garmisch-Partenkirchen Marienplatz 15 Tel. 08821 / 96 78 40 www.ofz-online.de

Preis: 99 Euro p.P. Termine 2013: 21.06.2013 und 19.07.2013

Nostalgiefahrt 80 Jahre alte Bergloks - Lok-Mittel für Nostalgiker Eine besonders eindrucksvolle Zeitreise in die Vergangenheit bieten die Nostalgiefahrten der Bayerischen Zugspitzbahn. Denn die fast 80 Jahre alten Bergloks vermitteln Eisenbahncharme und Historie pur – bereits 1930 fuhren Bergbegeisterte mit diesen Waggons auf die Zugspitze. Preise: Erwachsene 75,00 Euro und Kinder (6-18 Jahre) 55,00 Euro pro Person Termine: 08.06.2013 und 21.09.2013 Mehr zum Programm unter www.zugspitze.de


KULTurSOMMER 2013:

Veranstaltungen 2013 in Garmisch-Partenkirchen BMW Motorrad Days: Ein Event völlig anderer Art erwartet die Gäste vom 5. bis 7. Juli 2013, wenn 30.000 Biker aus aller Welt zusammenkommen, um eines miteinander zu teilen: Feiern, fahren, fachsimpeln. Wunderschöne und selten gesehene Maschinen stehen zum Bestaunen bereit, zum Beispiel beim legendären ClassikKorso durch die Straßen von Garmisch-Partenkirchen. Darüber hinaus locken Probefahrten On- und Offroad im Enduro Park, Fahrtrainings, Stuntridings und vieles mehr in die beliebte deutsche Alpenregion.

SALOMON 4 Trails Run: Sportlich weiter geht es vom 10. bis 13. Juli 2013, wenn sich ambitionierte Trailrunner und Profis wieder der Herausforderung Alpenüberquerung stellen. In 4 Tagen bei rund 150 Kilometern und 10.000 Höhenmetern sind Ehrgeiz, Durchhaltevermögen und eine gute Kondition gefragt. Dabei werden die Sportler mit einzigartigen Ausblicken auf die Berglandschaft belohnt. Der Lauf erstreckt sich von GarmischPartenkirchen über die Tiroler Orte Ehrwald, Imst und Landeck bis in die Schweiz nach Samnaun.

Alpentestival:

Der Classik-Korso wird seinem Namen gerecht.

Beim diesjährigen Alpentestival, das vom 2. bis 4. August 2013 zum zweiten Mal im OlympiaSkistadion stattfindet, können sich alle Sportbegeisterten über die verschiedensten Disziplinen informieren und sie gleichzeitig auch testen. Von geführten

Themenwanderungen aller Art über Kletter- und MountainbikeKurse bis hin zur Schatzsuche in einer Burgruine wird den Besuchern alles geboten, was das Outdoorherz begehrt. Die dafür benötigten Sportgeräte und Kleidung können vor Ort ausgeliehen und ebenfalls getestet werden. Nach erfolgreicher Bergerkundung können Sie dann nach Herzenslust in Alpenzelten, Hütten oder bei gemütlicher LagerfeuerAtmosphäre regionale Spezialitäten genießen.

Frühlingsfest in GarmischPartenkirchen:

Vom 22. August bis 22. September 2013 dreht sich beim KULTurSOMMER in Garmisch-Partenkirchen in der ersten Woche alles um den Autor Michael Ende. Auftakt ist die Eröffnung einer Sonderausstellung des Illustrators Friedrich Hechelmann in der Galerie der Marktgemeinde im Michael-Ende-Kurpark. Lebendige Tradition auf den Festwochen garantiert eine Menge Spaß. Dazu bieten zahlreiche bunte Stände den Besuchern beim Hindurchschlendern eine abwechslungsreiche und kulinarische Vielfalt an und laden zum Verweilen ein.

Trientiner Bergsteigerchor: Das Konzert ganz anderer Art auf dem Gipfelplateau des Panoramabergs Wank. In dem Konzert „Coro Castion Faver“ am 14. Juli 2013 hallt dort der Gesang des Trientiner Bergsteigerchors vor imposanter Alpenkulisse durch die Lüfte.

Festwochen Garmisch & Partenkirchen: Während der Festwochen in Garmisch-Partenkirchen, die vom 27. Juli bis 4. August 2013 in Garmisch und vom 10. bis 19. August 2013 in Partenkirchen stattfinden, bekommen Sie die Gelegenheit, ihr Urlaubsgebiet mal von einer ganz anderen und traditionellen Seite kennenzulernen. Mit Festumzügen unter anderem mitten durch die Garmischer Fußgängerzone ziehen die Trachtler begleitet von Musikkapelle und Trommlerzug in das Festzelt ein.

Große Schafprämierung:

Zum Flanieren und Seele baumeln lassen, lädt auch das Frühlingsfest in Garmisch-Partenkirchen vom 3. bis 4. Mai 2013 ein.

Am 15. September 2013 eine „tierische“ Veranstaltung: Die große Schafprämierung, veranstaltet vom Verein der Werdenfelser Bergschafzüchter.

Gerade die kleineren Gäste erwartet bei einer Fahrt mit dem Kettenkarussell oder mit der Eisenbahn, beim Ponyreiten oder im Kasperltheater

Kontakt und mehr Informationen: Garmisch-Partenkirchen Tourismus Telefon: 08821 180 410 www.gapa.de

Outdoor im Mittelpunkt beim Alpentestival 2013

17


Bilder: © FOODOGRAPHY.EU

Über den Autor: Sebastian Copien liebt das Kochen. Und er liebt es, mit natürlichen Lebensmitteln vegetarische und vegane Rezepte zu kreieren, die das gewisse Etwas haben. Der weltbereiste Vegetarier, Kochkursleiter und Foodstylist vermittelte in vielen Kochkursen und Seminaren bereits tausenden Menschen die Einfachheit und Freude eines bewussten Kochens. Sein Spezialgebiet ist die neue vegetarische und pflanzliche Küche. Er hält dazu Seminare und Kochkurse, berät zusätzlich Hotels und Restaurants zu einer vielfältigen fleisch- und fischlosen Küche. Mit GRÜN IN ALLEN FARBEN ermutigt Sebastian Copien dazu, ungewöhnliche vegetarische und vegane Kombinationen und Kreationen zu wagen und auf das eigene Gefühl beim Kochen zu vertrauen.

GRÜN IN ALLEN FARBEN

Wir durften Sebastian ein paar Minuten seiner Zeit rauben und haben Ihn fast ein Loch in den Bauch gefragt:


Fleischlos, aber nicht reizlos.

       - Interview mit Sebastian Copien Sinnbild: Die „Bayerische Küche“ als kulinarischer Anker unserer Gesellschaft lebt von Schweinebraten, Weißwürsten und Haxen. Kannst du dir vorstellen, dass vegetarische und vegane Gerichte ein gleiches „Standing“ erreichen können – gerade bei uns in Bayern? Sebastian: Wenn ich sehe wie meine vegetarischen Seminare und Kochkurse auch immer mehr von gestandenen Bayern, Metzgermeistern und ehemaligen Fleischliebhabern besucht werden, weil Sie lernen möchten, wie man lecker vegetarisch kochen kann ohne das Gefühl zu haben, auf etwas verzichten zu müssen, kann ich mir im Bereich der Ernährung mittlerweile alles vorstellen. Die klassischen bayrischen Gerichte, so gern ich Sie früher auch gegessen habe, sind für jemanden der gerne Fleisch isst vielleicht lecker, gesundheits- und energiefördernd sind Sie aber nicht in meinen Augen. Sinnbild: Die Pferdefleischlasagne ist Geschichte – der nächste Fleischskandal steht vor der Tür. Kannst du über solche Fleischeskapaden lachen oder hat die „Grüne Küche“ ähnliche Sorgen? Sebastian: Ich kann über Massentierhaltung überhaupt nicht lachen und diese so „produzierten“ Produkte machen nach wie vor leider knapp 99%

der verzehrten Fleischmenge in Deutschland aus. Da gehören die ganzen sogenannten Skandale dazu. Der eigentliche Skandal ist in meinen Augen, dass sich so viele Menschen erst dann aufregen und anfangen nachzudenken, wenn so etwas passiert. Vorher wird einfach blind konsumiert. Schwarze Schafe gibt es natürlich auch im Bereich der „grünen Küche“. Das Problem liegt letztendlich aber immer am Verbraucher, also an uns selbst. Alles muss immer effizienter und in größeren Massen angebaut oder produziert werden und diejenigen, die dabei wirklich verlieren, sind die Verbraucher, weil die Qualität in unbeschreiblichem Ausmaß leidet. Deshalb empfehle ich auch immer Bioprodukte aus der Region zu kaufen. Das ist zwar keine 100%ige Qualitätsgarantie, aber die Chance ein so rein wie mögliches Lebensmittel zu bekommen, ist definitiv höher. Die Nahrung ist in meinen Augen die Basis für unsere Gesundheit und daher sollten wir auch versuchen, uns Lebensmittel zu gönnen, die so lebendig und unbehandelt wie möglich sind. Sinnbild: Ich kann mich gut an eine Zeit erinnern, da wurden Hartwürste, Schinken und alles Mögliche aus dem Wurstkessel mit Soja oder ähnlichen pflanzlichen Material nachgebaut. Die vegetarischen Derivate sollten möglichst genau der Originalwurst entsprechen.

Ist die vegetarische Küche heute selbstbewusster als damals, wo in erster Linie geschmacklich kopiert wurde? Sebastian: Es gibt nach wie vor einen großen Bedarf an sogenannten „Fleischersatzprodukten“ und in meinen Augen hat das überhaupt nichts mit dem Selbstbewusstsein der vegetarischen Küche zu tun. Ich fand es früher auch lächerlich, wenn Vegetarier „Würstchen“ essen wollten. Mittlerweile kann ich das aber sehr gut verstehen. Die meisten Vegetarier oder Veganer essen aus ethisch-moralischen Gründen kein Fleisch mehr und nicht, weil es Ihnen nicht mehr schmeckt. Gerade in den ersten Jahren kann ein Fleischersatz also durchaus befriedigend sein. Das hängt in meinen Augen auch maßgeblich von unserer Geschmackskonditionierung ab, die wir im Laufe unseres Lebens erlernt haben. Darüber habe ich auch ausführlich in meinem Kochbuch „Grün in allen Farben“ geschrieben. Parallel dazu hat sich aber auch eine neue vegetarische Küche voller bunter Gerichte, die nichts nachahmen möchten, entwickelt, die sehr viel zu bieten hat. Beide Richtungen haben in meinen Augen Ihre Daseinsberechtigung und können bei einer liebevollen Zubereitung wirklich jeden Speiseplan bereichern. Sinnbild: Mit dem Motto „Fleischlos, aber nicht

reizlos“ startet das GarmischPartenkirchner Hotel Vier Jahreszeiten in eine vegetarische Zeit. Die Köche werden von dir trainiert. Ich vermute, dass die Inspiration von dir kommt. Bist du mehr Missionar als Koch? Sebastian: Ich bin vieles, aber kein Missionar. Es ist ganz einfach so, dass ich mittlerweile von immer mehr Gastronomen angesprochen werde, weil der Anspruch der Gäste in Sachen fisch – und fleischlose Gerichte stark zunimmt. Das war in diesem Fall ähnlich. Viele Köche haben keine Erfahrung mit den neuen pflanzlichen Produkten und Kombinationen. Da kann ich durch meine Erfahrung gute Dienste leisten und von außen kreativen Input geben. Ich finde es toll, wenn sich Profis für neue Bereiche öffnen und dazulernen möchten. Denn mit einem qualitativ gutem Stück Fleisch ist es immer einfach einen Gast zufriedenzustellen. Bei einem leckeren vegetarischen oder veganen Gericht muss man einfach auf ein paar mehr Faktoren achtgeben. Es reicht nicht, das Fleisch einfach durch z.B. Tofu zu ersetzen. Da laufen die Gäste davon und das auch zu Recht. Ich freue mich sehr auf das Training mit dem Team vom Vier Jahreszeiten und denke, dass die Gäste und wir viel Freude an dieser Zusammenarbeit haben werden. Das Interview führte Thomas Neff im Februar 2013

Ab 08.Juni 2013 starten wir im Hotel Vier Jahreszeiten diese Aktion. Vegetarische Kost als Gaumenschmaus - Es muss nicht immer Fleisch sein! Nach „Metabolic balance“ und „Vollwert“ gehen wir konsequent einen Schritt weiter in Richtung gesunder Ernährung. Wir wollen unseren Gästen die Vielfalt der vegetarischen Küche näher bringen. Unser Küchenchef ..., ist er ein Mann, der mit den Pflanzen spricht? Lassen Sie sich überraschen! Ergänzend werden wir unser Fachwissen bei Herr Sebastian Copien vertiefen. Im Juni fällt der Startschuß. Für einige Wochen stellen wir unser Speiseangebot auf vegetarische Küche um. Wer meint, nicht ohne einen kleinen Happen Fleisch auskommen zu können, soll aber auch in dieser Zeit, zumindest auf sein Schnitzel oder Schweinsbraten nicht verzichten müssen. Vielleicht wecken wir auch in Ihnen den Vegetarier. Und wenn es nur für einen Abend ist. Hotel Vier Jahreszeiten Bahnhofstraße 23 Garmisch-Partenkirchen Tel. 08821 9010 www.vierjahreszeiten.cc


Bilder: © FOODOGRAPHY.EU

Zubereitung: 1. Die milde Gemüsebrühe (Menge laut Couscouspackung ) kurz aufkochen. Couscous in eine hitzefeste Ofenform geben, die kochende Brühe darübergießen. 1 El Olivenöl dazugeben, alles gut vermengen und 5 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

Spargelcouscous mit Haselnuss– Minzepesto von Sebastian Copien 30 Minuten – Hauptgang Vegan Für 2-3 Personen Saisonale und frische Zutaten: 200 g Karotten (gut gebürstet oder geschält) , 5 Stangen Spargel, grün oder weiß (geschält)

20

Basiszutaten: 250 g Couscous (ich bevorzuge Dinkelcouscous) 1 kleine rote Zwiebel (geschält) 1 Bio-Zitrone (gewaschen) 10 Mandeln (in längliche Streifen geschnitten)4 EL gemahlene Haselnüsse (kurz angeröstet)

6 kleine getrocknete Datteln (entkernt und in Ringe geschnitten) 1 kleine Knoblauchzehe (geschält) Frische Kräuter ca. 20 Blätter frische Minze 2 Zweige Petersilie Gewürze Natürliches Salz Frischer schwarzer Pfeffer (gemahlen) 1 TL Honig oder Ahornsirup als vegane Variante 7 EL natives Olivenöl 3 EL Bratöl Orangenblütenwasser ca. 0,5 Liter Gemüsebrühe, frisch oder alternativ Bio-Pulverbrühe 2 Msp. gemahlene Vanille oder Vanillemark 1 Prise Chili

2. Die Karotten in 2 cm lange Stifte, die Zwiebel in feine Würfel schneiden, die Datteln entkernen und in dünne Ringe schneiden, den Knoblauch in dünne Scheiben und den geschälten Spargel in ca. 3 cm große, schräge Stücke schneiden. Von der Zitrone mit einem Sparschäler ein ca. 2 cm langes Stück abziehen und dieses dann mit einem Messer in hauchdünne Streifen schneiden. Den Saft einer halben Zitrone auspressen. Petersilie fein schneiden. 3. 2 El Olivenöl, 2 El Zitronensaft, Petersilie und einen TL geraspelte Zitronenschale zum Couscous geben, gut vermengen und weitere 5 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Die Mandeln der Länge nach in dünne Mandelsplitter schneiden, unter ständigem Wenden kurz in einer Pfanne anrösten und auf einen Teller geben. 4. In der gleichen Pfanne ca. 3 El Bratöl erhitzen. Die Zwiebelwürfel und den Knoblauch darin für ca. 3 min sanft anschwitzen. Die Dattelringe, Karotten und den Spargel dazugeben, kurz anrösten und mit 0,2 Liter Gemüsebrühe angießen. Hitze reduzieren und alles für ca. 10 min köcheln

lassen, so dass am Schluss das Gemüse bissfest bzw. gar und die Flüssigkeit verdampft ist. 5. Das angeröstete Haselnussmehl, die Minzblätter, 3 Tropfen Orangenblütenwasser, 1 TL Honig, 1 Prise Chili, 1 EL Zitronensaft, eine gute Prise Salz und Pfeffer, das Vanillemark und 4 El Olivenöl in einem Messbecher mit einem Stabmixer zu einer sämigen und leckeren Paste verarbeiten. Mit Salz, Honig und Pfeffer nach Belieben abschmecken. 6. Couscous mit einer Gabel etwas auflockern und mit dem Gemüse in der Pfanne vermengen. Mandeln dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze in ein mit Wasser ausgespültes flaches Glas oder eine Tasse füllen, etwas festdrücken und vorsichtig auf den Teller „stürzen“. Mit ein paar Dattelringen, Spargelspitzen, Mandeln und Minze garnieren. Das Pesto in einer kleinen Schale dazu servieren und genießen.

Kochbuch „Grün in allen Farben“ von Sebastian Copien & Hansi Heckmair GRÜN IN ALLEN FARBEN enthält 48 leicht nachkochbare, vegetarische Rezepte, raffiniert, originell und bunt. Das Besondere: Für jedes vegetarische Gericht gibt es eine kreative vegane Variante. GRÜN IN ALLEN FARBEN bietet dem Leser viele nützliche Informationen über die Verwendung von Ölen und Gewürzen, wertvolle Tipps für den Einkauf sowie Vorschläge dazu, welche Zutaten immer vorrätig sein sollten. So kann jeder, der das Kochen liebt, seiner Kreativität am Herd freien Lauf zu lassen. Das Buch ist saisonal aufgebaut, enthält einen Saisonkalender und die Rezepte mit vielfältigen regionalen und biologischen Zutaten sind farbenreich, ein bisschen wild und immer außergewöhnlich.

GRÜN IN ALLEN FARBEN - Das saisonale Kochbuch vegetarisch & vegan – von Sebastian Copien und Hansi Heckmair – ISBN 978-3-00-040347-7 Preis 24,95 Euro Erhältlich bei: www.sebastian-copien.de


Der Alpenoptiker Echt. Scharf. Sehen. „A bisserl echter, a bisserl regionaler, a bisserl persönlicher, a bisserl natürlicher, a bisserl sportlicher, a bisserl…“ Ganz im Süden, statt Fernost! Von der ersten Idee, über die Ladenplanung und Ladengestaltung bis hin zur Umsetzung stand über allem das Thema Regionalität: Bernd und Ina Willer gingen

einheimische Handwerker einen ganz modernen Laden, der nun in der Chamonixstrasse 11 in Garmisch-Partenkirchen steht. Konsequent wird auch bei der Auswahl der Partnerfirmen Wert auf „Nähe“ gelegt: Bernd Willer: „Der Alpenoptiker bedeutet für uns Kreativität, Leidenschaft und Spaß beim Finden der für den Kunden individuell bestmöglichen Lösung beim Sehen.“ Hierbei wird direkt auf die persönlichen Seh-Anforderungen

des Kunden eingegangen. „Der Alpenoptiker“ - klare Sicht für Berg und Tal, Alltag und Sport, drinnen und draußen! „Der Alpenoptiker“ - Brillenmode, Kontaktlinsen und Sportoptik aus den Alpenländern. Der Alpenoptiker Chamonix Straße 11 D-82467 GarmischPartenkirchen Tel. 08821 520 22 www.der-alpenoptiker.de

In den Bergen Tirols werden von einer kleinen Manufaktur hochwertige und sehr leichte Brillenfassungen aus Holz hergestellt. ROLF Brillenfassungen kommen ohne Schrauben und Metall aus und sind aufgrund einer speziellen Oberflächenbehandlung und des geringen Gewichts sehr bequem zu tragen.

Sportlich. Scharf. Sehen. Die neue Adidas Evil Eye halfrim ist eine perfekte Radsportbrille und brandneu in 3 Größen erhältlich. Beim Alpenoptiker können für den Alltagsbrillenträger die individuellen Augenwerte direkt eingesetzt werden. Der neue Laden im alpinen Design mit natürlichen Materialien aus der Region. Ein Besuch lohnt sich allemal. bereits bei der Entwicklung des Ladenbaus etwas andere Wege. Die Idee zum Ladenkonzept wurde in einer Projektarbeit der Fachakademie für Raum und Objektdesign der ortsansässigen Schule für Holzbau und Gestaltung entwickelt. Mit regionalen und natürlichen Werkstoffen bauten nur

Echt. Scharf. Sehen.

zur op ...mit www timalen 4 clic .spo k S rtbr portbr s illen il bera le unte r ter. de

Der Alpenoptiker Bernd Willer Chamonixstr. 11 82467 Ga.-Pa. Tel.(08821) 52022 info@der-alpenoptiker.de www.der-alpenoptiker.de

21


Gastlichkeit und Gastfreundschaft

Hotel Alpspitz

Wir, die Alpenhotels in Ihrem Sinne, haben uns ein hohes Ziel gesetzt: Wir möchten, dass Sie als Gast in Garmisch-Partenkirchen Freude und Freundschaft erfahren. Ihr Urlaub soll ein Erlebnis für die Sinne sein. Eine erfreuliche Zeit mit vielen Glücksmomenten. Lassen Sie sich von uns verwöhnen und genießen Sie unseren Service. Alles das verstehen wir als Urlaub in gast-freundschaftlicher Atmosphäre. Mehr zu unseren Partnern und weitere Angebote unter: www.gap-exclusiv.de. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Hotel Garni Almenrausch und Edelweiß

In der historischen Ludwigstraße gelegen bewirten und beherbergen wir seit 1857 Gäste. Besonders unsere bayerischen Spezialitäten sind weit über die Landesgrenzen hinweg berühmt.

Loisachstr. 58, Grainau Telefon 08821-98 210 www.hotel-alpspitz.de

Ludwigstr. 24, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-9270 www.gasthof-fraundorfer.de

Hotel Bavaria

Hotel Garmischer Hof

Entspannen Sie in aller Ruhe inmitten unserer Herzlichkeit und abseits vom Alltagsstress. Unser Haus liegt in ruhiger, zentraler Lage. Ihre Gastgeber, Familie Härtl, freuen sich auf Sie.

Sie suchen Gastlichkeit mit Herz und Phantasie? Ein nicht alltägliches Ambiente – eine traumhaft ruhige und doch zentrale Lage im schönen GarmischPartenkirchen erwartet Sie bei uns.

Individualität und Herzlichkeit prägen im Garmischer Hof ein Gefühl von Wohlbefinden. Erleben Sie Ihren Aufenthalt in liebevoll eingerichteten Zimmern im Herzen von Garmisch-Partenkirchen!

Kreuzstr. 7, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-2527 www.almenrauschundedelweiss.de

Partnachstr. 51, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-3466 www.bavarian-hotels.com

Chamonixstr. 10, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-9110 www.garmischer-hof.de

Treff Hotel Alpina

Hotel Brunntaler

Quality Hotel Königshof

Charmant und voller Gastlichkeit – so kennt der Gast unser Haus. In ländlicher Lage mit fantastischem Blick auf die Bergwelt bieten wir komfortables Wohnen in stilvoll eingerichteten Zimmern.

Die ruhige aber zentrale Lage macht unser Hotel zu einem idealen Reiseziel. In unserem Haus finden Sie eine persönliche Atmosphäre und immer einen Tipp für Ihre Unter­nehmungen.

Zentral gelegen, in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof und der Fußgängerzone.

Alpspitzstr. 12, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-7830 www.treff-hotels.de

Klammstr. 31, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-58066 www.brunnthaler.de

St.-Martin-Str. 4, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-9140 www.quality-hotel-koenigshof.de

Alpenlodge

22

Gasthof Fraundorfer „Als Gast kommen und als Freund gehen. Großzügige und komfortable Zimmer, sowie unsere gute Küche, garantieren Ihren genussvollen Aufenthalt im Hotel Alpspitz.

Hotel Drei Mohren Die Alpenlodge verfügt über zwei wunderschöne große Ferienwohnungen für 2-6 Personen. Eingerichtet mit allem, was das Herz begehrt.

Unser historischer Hotel-Gasthof Drei Mohren gehört zu den traditionsreichen Häusern von Garmisch-Partenkirchen. Wir verbinden alpenländischen Charme mit modernem Komfort.

Ehrwalder Str. 4, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-9673060 www.alpen-lodge.de

Ludwigstr. 65, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-9130 www.dreimohren.de

Hotel Leiner

Aktiv – naturnah – kinderfreundlich: Der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen direkt am Olympia Skistadion gelegen. Als Familienhotel bieten wir auch Kinder- und Babybetreuung an. Wildenauer Str. 20, Garmisch-Partenk. Telefon 08821-95280 www.hotel-leiner.de


Berggasthof Pflegersee

Reindl’s Partenkirchner Hof

Hotel Rheinischer Hof

Der Berggasthof Pflegersee ist ein be­liebtes Ausflugsziel, gelegen in atem­ beraubender Kulisse inmitten des KramerWandergebietes – nur fünf Fahrminuten vom Ortszentrum. Eigenes Strandbad.

Einchecken und bei Freunden zu Hause sein. Ihr Hotel mit Herz und Charme im alpenländischen Stil. Genuss und Gaumenschmaus am Fuße der Zugspitze. So schmeckt Urlaub.

Urlaub nach Ihren Wünschen im lockerlegeren Wohlfühlambiente. Berge zum Greifen nah, Wellness für die Seele.

Pflegersee 1, Garmisch-Partenkirchen Telefon 0 88 21-27 71 www.pflegersee.com

Bahnhofstr. 15, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-943870 www.reindls.de

Zugspitzstr. 76, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-9120 www.rheinischerhof-garmisch.de

Hotel Roter Hahn

Wir sind die Erlebnis-Partner

Genau im Herzen von Garmisch-Partenkirchen gelegen. Der ideale Ausgangspunkt zum Flanieren. Wir bieten entspannte Atmosphäre mit behaglichen Zimmern zum Wohlfühlen.

Neben Entspannung und Entschleunigung freut sich Körper und Geist auch auf Abwechslung und Spannung. te.

: Kar Neu-Exclusiv-rhotel. t z t P e e A

Wir reden hier von positiver Spannung im Sinne von echten, naturnahen Erlebnissen – vom „Salz in der Suppe“.

J

n re G Part Unse Ihrem n i Nur

Jetzt informieren und Ihr außergewöhnliches Urlaubserlebnis buchen. Informationen und Angebote unter: www.gap-exclusiv.de

Partenkirchner Bergbahnen Karl-Martin-Neuner-Platz 2, Garmisch-Partenk. Telefon 08821-3469 www.eckbauerbahn.de

Bahnhofstr. 44, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-94 3270 www.hotel-roter-hahn.com

Staudacherhof Skischule Alpin Reintalstraße 8, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-945676 www.skischulealpin.de

Skischule Garmisch-Partenkirchen

Ski- & Snowboardschule AlpenSport Total

Am Hausberg 4, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-4931 www.skischule-gap.de

Marienplatz 18, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-1425 oder 8499 www.alpensporttotal.de

Skischule Sprenzel

Bichlerhof

Alpspitzstraße 16, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-1496 www.sprenzel-sport.de

Hausberg 10, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-1769 www.bichlerhof.com

Mehr Berg. Mehr Balance. Mehr Genuss. Mehr Angebot: Kostenloser Radl- und Golfbagverleih, 800 m² Alpinum Spa & Garten, Genusserlebnisse auf kulinarisch höchstem Niveau. Höllentalstr. 48, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-929-0 www.staudacherhof.de

Hotel Vier Jahreszeiten Im Zentrum von Garmisch-Partenkirchen am Fuße der Alpen finden Sie unser ruhig gelegenes Traditionshotel. Viele Sehenswürdigkeiten im Ort erreichen Sie von hier ganz bequem zu Fuß. Bahnhofstr. 23, Garmisch-Partenkirchen Telefon 08821-9160 www.vierjahreszeiten.cc 23


Bist du fit?

Dann mach dich fit. Der Sommer wartet nicht auf dich!

clever fit • Bahnhofstr. 41 • Garmisch-Partenkirchen Tel. 08821 - 6863135 • www.clever-fit.com

Garmisch-Partenkirchen

*Der monatliche Mindestpreis von 19,90 Euro gilt nicht in allen clever fit-Studios, sondern ist abhängig von dem jeweiligen Leistungsangebot des einzelnen Studios. Bitte erkundige Dich in Deinem clever fit-Studio vor Ort, welcher Mindestpreis dort gilt. In allen teilnehmenden Studios bei einer Mindestvertragslaufzeit von 12 Monaten.

Profile for Thomas Neff

Sinnbild Sommer 2013  

Urlaub, Gesundheit und Erlebnis in Garmisch-Partenkirchen

Sinnbild Sommer 2013  

Urlaub, Gesundheit und Erlebnis in Garmisch-Partenkirchen

Profile for mcncom
Advertisement