Issuu on Google+

qwertyuiopasdfghjklzxcvbnmq wertyuiopasdfghjklzxcvbnmqw ertyuiopasdfghjklzxcvbnmqwer tyuiopasdfghjklzxcvbnmqwerty Zertifikat uiopasdfghjklzxcvbnmqwertyui Hochschullehre opasdfghjklzxcvbnmqwertyuiop Sprachen asdfghjklzxcvbnmqwertyuiopas ZHL SP dfghjklzxcvbnmqwertyuiopasdf Fortbildungsprogramm ghjklzxcvbnmqwertyuiopasdfgh WS 2012 - 2013 jklzxcvbnmqwertyuiopasdfghjkl SZ - FBZHL zxcvbnmqwertyuiopasdfghjklzx Anmeldung unter: cvbnmqwertyuiopasdfghjklzxcv www.studon.uni-erlangen.de bnmqwertyuiopasdfghjklzxcvbn mqwertyuiopasdfghjklzxcvbnm qwertyuiopasdfghjklzxcvbnmq wertyuiopasdfghjklzxcvbnmqw ertyuiopasdfghjklzxcvbnmrtyui 0

laufend

September 2012 –März 2013


Vorwort

Nachdem das Sprachenzentrum (SZ) und das Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL) Ihren Fortbildungsbedarf erhoben haben, möchten wir den Anfang einer Reihe von Seminaren mit einem entsprechenden Fortbildungsprogramm starten, welches auf Ihren Fortbildungsbedarf zugeschnitten ist. Da die Zeit drängt und wir damit nicht bis nächstes Jahr warten wollten, haben wir uns dafür entschieden, gleich mit dem Angebot an Seminaren zu beginnen. Zugleich arbeiten wir daran, weitere Seminare ins Programm aufzunehmen. Wir bitten Sie daher darum, uns Ihre Vorschläge und Anregungen zukommen zu lassen. Wir überprüfen sie und diese können gegebenenfalls ins Programm aufgenommen werden. Da die Seminaranmeldungen über StudOn laufen werden, brauchen Sie einen StudOn-Zugang, Falls Sie noch keinen haben, bitten wir Sie sich rechtzeitig um eine StudOn-Registrierung zu kümmern. So werden Sie problemlos an den Fortbildungen teilnehmen können. Für Ihre Seminarteilnahme möchten wir uns jetzt schon bedanken. Bitte denken Sie daran, dass dieses Fortbildungsprogramm nur dann bestehen bleiben darf, wenn Sie sich kontinuierlich fortbilden. Da das Fortbildungsprogramm fortlaufend aktualisiert wird, möchten wir Sie bitten, immer wieder von Zeit zu Zeit rein zu schauen. Sie werden bestimmt das eine oder das andere für Sie in Frage kommende Seminar entdecken. Herzliche Grüße und einen bereichernden und erfolgreichen Seminarbesuch wünschen wir Ihnen. i.A. des Sprachenzentrums und des Fortbildungszentrums Hochschullehre. Mauricio Cevallos, MBA Projektkoordinator

September 2012 –März 2013

1


Übersicht der Seminare von A bis Z  Aktivierende Methoden  Der Meister macht die Übung  Einführung: Arbeit und Unterricht am Sprachenzentrum  Einführung in die Didaktik der Multimedia-Sprachlabore: von der Theorie zum praktischen Einsatz  Einführung in ILIAS (StudOn) von A bis Z Praktischer Einsatz in die e-Platform ILIAS auch StudOn genannt  Gut gesagt ist halb gewonnen  Gut mit Studierenden, Mitarbeitern und Vorgesetzten zusammen arbeiten (in Planung)  Interaktiver Unterricht mit Smartboard und Präsentationspulten  Interkulturelle Sensibilisierung in der Zusammenarbeit mit Kollegen und Kolleginnen 2

 Konflikte im beruflichen Alltag der Hochschule meistern (in Planung)  Lernerwartungen auffangen und Feedback geben  Phonetik I + II (in Planung)  Phonetik in der Praxis  Produktive und trotzdem entspannte Gruppenleitung im Sprachunterricht  Prüfungen im Team am SZ mit ILIAS (StudOn) vorbereiten  Prüfungsrecht - Grundlagen (in Planung)  Rechtliche Aspekte mündlicher und schriftlicher Prüfungen an der Hochschule  Semesterplanung und -ziele effektiver erreichen  Schriftliche Evaluationen gestalten (in Planung)

September 2012 –März 2013


Seminare A – D

Seminar-Nr. Fortbildung

SZ-A-001

SemesterDaten u. Zeit

ferien Dauer 12 Std. Plätze 12 - 14 Mo. 08.10.2012 (14:30 – 17:45) Ort SZ - Raum 02.215, Bismarckstr. 10, Di. 09.10.2012 (09:00 – 17:00) 91054 Erlangen Vermittlung bzw. Auffrischung der aktivierenden Unterrichtsmethoden für einen effektiveren und lebendigeren Sprachunterricht. Einsatz, Möglichkeiten und Grenzen von Aktivierenden Methoden, Phasen einer Lehrveranstaltung, Aktivierung von Großgruppen, Sinnvoller Medieneinsatz. Dr. Kathrin Heckner Dozenten aller Sprachen Frei

Ziel Inhalt Leitung Adressaten Gebühren Hinweis

Bereich A

Aktivierende Methoden

Seminar-Nr. Fortbildung

SZ-A-002

SemesterDaten u. Zeit

begleitend Dauer 8 Std. Plätze 12 - 14 Sa. 19.01.2013 (9:00 – 17:00) Ort SZ - Raum 02.215, Bismarckstr. 10, 91054 Erlangen Übungsmaterialien effektiv erstellen. Alle Sprachendozenten kennen die ewige Suche nach geeigneten Übungen, mit denen ihre Studenten gezielt und effektiv, neue und „ alte“ Kenntnisse festigen, wiederholen und erweitern können. Doch aus dem Kopierer kommen meistens keine maßgeschneiderten Übungen heraus, wir müssen ans Werk. In diesem Tagesseminar werden die wichtigsten Regeln der Herstellung vom effektiven Übungsmaterial vermittelt, Übungsformate präsentiert und reflektiert. Jeder Teilnehmer (oder Teilnehmergruppe) sollte am Ende des Seminars ein „Übungsblatt“ zu einem aktuellen Grammatik- oder Wortschatzthema entworfen haben, das sofort angewendet werden kann. Palmira López (Buchautorin) Dozenten aller Sprachen Frei Bitte, Material zum gewählten Thema mitbringen. Evtl. auch Notebook und/oder USB-Stick.

Ziel Inhalt

Leitung Adressaten Gebühren Hinweis

Bereich A

Der Meister macht die Übung

September 2012 –März 2013

3


Seminare E – H Seminar-Nr. Fortbildung

SZ-E-001

SemesterDaten u. Zeit

ferien Dauer 2 Std. Plätze 12 - 14 Do. 11.10.2012 (14:15 - 15:45) Ort SZ - Raum 02.215, Bismarckstr. 10 , 91054 Erlangen

Ziel Inhalt Leitung Adressaten Gebühren Hinweis

Bereich E

Einführung: Arbeit und Unterricht am Sprachenzentrum

- Das Sprachenzentrum der FAU: Aufgaben, Strukturen, Alleinstellungsmerkmale - Standorte und Arbeitsabläufe - 'Spielregeln' für die Arbeit am SZ. Dr. Gunter Lorenz Dozenten aller Sprachen Frei

Seminar-Nr. Fortbildung

SZ-B-001

SemesterDaten u. Zeit

Dauer 4 Std. Plätze 20 Fr. 19.10.2012 (14:00 – 18:00) Ort SL 104, Bismarckstr. 1 , Sa. 17.11.2012 (09:00 – 13:00) 91054 Erlangen

Ziel Inhalt

Leitung Adressaten Gebühren Hinweis

Bereich: B

Einführung in die Didaktik der Multimediasprachlabore: Von der Theorie zum praktischen Einsatz

Die Fortbildung gliedert sich inhaltlich in drei Teile: 1. Allgemeines zur Didaktik multimedialer Sprachlabore 2. Einsatzmöglichkeiten und Anwendbarkeit im Fremdsprachenunterricht 3. Der Mehrwert im Vergleich zu herkömmlichen Lern- und Lehrumgebungen. Dr. Gunter Lorenz, Dr. Davide Schenetti, Christian Hagen Dozenten aller Sprachen Frei

Seminar-Nr. Fortbildung

SZ-B-002

SemesterDaten u. Zeit

begleitend Dauer 4 Std. Plätze 12 - 14 Sa. 27.10.2012 (09:00 - 12:15) Ort SZ - SL 104, Bismarckstr. 1 , Fr. 09.11.2012 (14:00 - 17:15) 91054 Erlangen Praktischer Einsatz in die e-Platform ILIAS auch StudOn genannt. Schnelleinstieg in die Benutzung der StudOn-Plattform. MBA Mauricio Cevallos Dozenten aller Sprachen Frei Für neue Nutzer sind die Registrierung und die Zugangsdaten notwendig http://www.studon.uni-erlangen.de/info/registrierung.html

Ziel Inhalt Leitung Adressaten Gebühren Hinweis

Bereich A

Einführung in ILIAS (StudOn) von A bis Z

September 2012 –März 2013

4


Seminar-Nr. Fortbildung SemesterDaten u. Zeit Ziel Inhalt

Leitung Adressaten Gebühren Hinweis

SZ-B-003

Bereich B

Gut gesagt ist halb gewonnen I begleitend Dauer 12 Std. Plätze 12 - 14 18.-19.01.2013 Ort wird noch gekannt gegeben Effektive Kommunikation, stimmschonendes und lebendiges Sprechen Was macht den Unterricht spannend und anschaulich? Ich bin begeistert von meinem Thema – wie vermittle ich diese Begeisterung? Klangvoll sprechen und gleichzeitig die Stimme schonen Zu dem stehen, was ich sage und das wichtige (mit Gesten) unterstreichen Was tun, wenn das Lampenfieber hoch kocht? Christine Schoierer Dozenten aller Sprachen Frei Aufnahme des Sprachstils vorgesehen

Seminare I – L Seminar-Nr. Fortbildung SemesterDaten u. Zeit Ziel Inhalt

Leitung Adressaten Gebühren Anmerkung

SZ-B-004

Bereich B

Interaktiver Unterricht mit Smartboard und Präsentationspulten begleitend Dauer 4 Std. Plätze 20 Sa. 24.11.2012 (09:00 – 13:00) Ort wird noch bekannt gegeben Fr. 07.12.2012 (14:00 – 18:00) Im Mittelpunkt stehen die Beschreibung interaktiver Präsentationsumgebungen und ihrer Vorteile im Vergleich zu herkömmlichen, statischen Unterrichtsräumen (Kooperatives Entwickeln von Tafelbilder und deren Verbreitung, Spontaneität und Flexibilität im Unterrichtsgespräch und während Präsentationen, Lerneraktivierung, Transparente, grafische Lehrerrückmeldung). Eingegangen wird auf gängige Hardund Softwarelösungen, die in ihrer Anwendung erklärt werden und von den TeilnehmerInnen ausführlich ausprobiert werden können. Dr. Davide Schenetti, Christian Hagen Dozenten aller Sprachen Frei

Seminar-Nr. Fortbildung

SZ-E-003

SemesterDaten u. Zeit

begleitend Dauer 8 Std. Plätze 12 - 14 Sa. 08.12.2012 (09:00 – 17:00) Ort SZ - Raum 02.215, Bismarckstr. 10 , Sa. 09.02.2013 (09:00 – 17:00) 91054 Erlangen Die unterschiedlichen kulturellen Perspektiven im Kollegium berücksichtigen und bei der Arbeit so einsetzen, dass sie eine Win-Win Zusammenarbeit ermöglicht. Allg. Kulturtheorie, kulturelle Dimensionen, Kommunikationsmodelle, interkulturelle Kommunikation, Praxisübungen. MBA Mauricio Cevallos Dozenten aller Sprachen Frei

Ziel Inhalt Leitung Adressaten Gebühren Hinweis

Bereich B

Interkulturelle Sensibilisierung in der Zusammenarbeit mit Kollegen und Kolleginnen

September 2012 –März 2013

5


Seminar-Nr. Fortbildung SemesterDaten u. Zeit Ziel Inhalt

Leitung Adressaten Gebühren Hinweis

SZ-D-001

Bereich C/D

Lernerwartungen auffangen und Feedback geben begleitend Dauer 8 Std. Plätze 12 - 14 Fr. 15.02.2013 (09:00 – 17:00) Ort SZ - Raum 02.215, Bismarckstr. 10 , 91054 Erlangen Kursteilnehmer-Erwartungen kanalisieren und in Einklang mit den Unterrichtszielen bringen. Feedback richtig geben. Lernerwartungen auffangen. Richtiges Feedback geben von Dozenten an Studierenden. Feedback einholen durch Dozenten. Schriftliche und mündliche Rückmeldung auf Semesterevaluationen. Video-Feedback auf Wünsch der Teilnehmer möglich. Dr. Christiane Alberternst Dozenten aller Sprachen Frei

Seminare M - P

Seminar-Nr. Fortbildung SemesterDaten u. Zeit Ziel

Inhalt

Leitung Adressaten Gebühren Hinweis

SZ-A-003

Bereich A 6

Phonetik in der Praxis begleitend Dauer 12 Std. Plätze 12 - 14 Do. 07.03.2012 (09:00 – 17:00) Ort wird bekannt gegeben Das Erlernen der Grundlagen der Phonetik. Wie werden unterschiedliche Laute gebildet. Senso-motorische und auditive Wahrnehmung der Bildungsart und des Bildungsorts. Anregungen für das Unterrichten der richtigen Lautbildung bekommen Die Anatomie und das Zusammenspiel der an der Lautbildung beteiligten Körperteile wird vereinfacht dargestellt: Mund-Rachen-Raum, Kehlkopf und Atmung. Die Bildungsorte der Laute werden zugeordnet und körperlich nachvollzogen. Didaktische Anregungen zur Erarbeitung der Laute fließen ein. Es werden Wahrnehmungs- und Bewegungsübungen für die wichtigsten Sprechwerkzeuge angeboten. Auch auf die Bedeutung der Artikulation für das Sprechen wird kurz eingegangen. Christine Schoierer (Atem-, Sprech- und Stimmlehrerin) Dozenten aller Sprachen Frei Jeder TN muss unbedingt einen Handspiegel mitbringen

September 2012 –März 2013


Seminar-Nr. Fortbildung

SZ-B-005

SemesterDaten u. Zeit

ferien Dauer 4 Std. Plätze 12 Fr. 01.03.2013 (09:00 – 13:00) Ort SZ - Raum 00.216 Bismarckstr. 10,

Ziel

Entspannte und Produktive Kursleitung, Verbesserung des Unterrichtsklimas, Stärkung der Dozentenpersönlichkeit. Die Arbeit mit jungen Lernern ist selten leicht und kann unsere Persönlichkeit stärken oder schwächen. In diesem Seminar werden wichtige Prinzipien der Gruppenleitung und der Kommunikation im Unterricht vermittelt und geübt, sowie an individuellen Leiter – Mustern gearbeitet, die Energie rauben. Ein Anfang auf dem Weg zu mehr Zufriedenheit und Produktivität im Dozentenalltag. Palmira López (Buchautorin) Dozenten aller Sprachen Frei

Inhalt

Leitung Adressaten Gebühren Anmerkung

Bereich B

Produktive und trotzdem entspannte Gruppenleitung im Sprachunterricht 91054 Erlangen

Seminar-Nr. Fortbildung

SZ-C-003

SemesterDaten u. Zeit

begleitend Dauer 4 Std. Plätze 12 - 14 Sa. 27.10.2012 (13:30 – 17:00) Ort SZ - SL 104, Bismarckstr. 1 , Fr. 14.12.2012 (15:00 – 18:15) 91054 Erlangen Die Zusammenarbeit im Team bei der Prüfungsgestaltung erleichtern. Gemeinsame Arbeitsbereiche kreieren und schützen, Austausch von Mediendateien, Internetressourcen einbinden … MBA Mauricio Cevallos Dozenten aller Sprachen Frei Seminar: Einführung in ILIAS (StudOn) von A bis Z wird vorausgesetzt

Ziel Inhalt Leitung Adressaten Gebühren Hinweis

Bereich C

Prüfungen im Team am SZ mit ILIAS (StudOn) vorbereiten

September 2012 –März 2013

7


Seminare Q - T

Seminar-Nr. Fortbildung

SZ-C-002

SemesterDaten u. Zeit

begleitend Dauer 4 Std. Plätze 12 - 14 Sa. 06.10.2012 (09:30 – 12:45) Ort SZ - Raum 02.215, Bismarckstr. 10 , Sa. 01.12.2012 (09:00 - 12:15) 91054 Erlangen Fachwissen zu rechtlichen Gegebenheiten im Hochschulgesetz und Prüfungsordnung kennenzulernen. Rechtliche Grundlagen des Prüfungsrechts, Struktur und Inhalt von Prüfungsordnungen, Vorbereitung und Durchführung von Prüfungen unter rechtlichen Aspekten, Probleme in Prüfungen und deren Lösung. Achim Zimmermann Dozenten aller Sprachen Frei

Ziel Inhalt Leitung Adressaten Gebühren Hinweis

Seminar-Nr. Fortbildung SemesterDaten u. Zeit Ziel Inhalt

Leitung Adressaten Gebühren Hinweis

Bereich C

Rechtliche Aspekte mündlicher und schriftlicher Prüfungen an der Hochschule

SZ-D-001

Bereich D

Semesterplanung und -ziele effektiver erreichen begleitend / ferien Dauer 8 Std. Plätze 12 - 14 Fr. 02.11.2012 (09:00 – 17:00) Ort SZ - Raum 00.216 Bismarckstr. 10, Fr. 22.02.2013 (09:00 – 17:00) 91054 Erlangen Besseres Zeit- und Selbstmanagement zur Erreichung von Semester- und Unterrichtszielen. Eigene Ziele setzen, priorisieren, realistische Tages- und Wochenpläne erstellen, Umgang mit Zeitdieben, Nein Sagen, Umgang mit Prokrastination, Work-LifeBalance, einen eigenen Transferplan aufstellen und mittels Peer-Coaching umsetzen, individueller 6-Monats-Plan. Dr. Christiane Alberternst Dozenten aller Sprachen Frei

Seminare U – Z (in Planung)

September 2012 –März 2013

8


9

Zertifikat Hochschullehre Sprachen ZHL SP Fortbildungszentrum Hochschullehre und Sprachenzentrum der FAU Ansprechpartner: Mauricio Cevallos, MBA Projektkoordinator ZHL SP E-Mail: mauricio.cevallos@fbzhl.fau.de.

September 2012 –März 2013


ZHL SP Fortbildungsprogramm WS2012-13 Stand 28.09.2012