Issuu on Google+

Zentralmatura +++ Jugendlicher zu frĂźh eingeschlafen +++ Don HĂśckner


04 Lisi Bisi und die Zentralmatura 06 Lauf dich zum Helfer 10 Partneranzeigen 11 Teen News 12 Interview mit HAK Abgängern 13 Lehrer/Schüler des Monats

14 Die Leiden des jungen Höckner 16 Die Schulsprecherwahl 18 Long long time ago 20 Tante Dani kocht 21 Tante Dani zockt 22 Soziales Projekt: 3AK 24 Eventkalender 25 Filme & Musik 26 Horoskop 28 Random Shit 29 Immer diese Drogen! 30 Rätselecke

2


VORWORT

Geschäftsleitung Clemens Rieder & Emelie Pepper

Chefredakteur Yo freshe Leser und Leserinnen!

Gilbert Meislinger

In den Straßen des Ghettos gibt es Gerüchte - die HAKUELL ist wieder da.

CVD

Ali und die restlichen Junkies versuchen schon seit Monaten versucht den Stoff aufzutreiben aber den besten Shit gibts einfach nur bei uns.

Buchhaltung

Nicht mal Walter White schafft es, die HAKTUELL mit 100% Reinheit herzustellen. Das Leben auf der Straße ist hart und kalt und die Cops sind einem dauernd auf den Fersen - niemand weiß das besser als wir. Doch haltet durch! Nach dem tighten Erfolg der ersten Ausgabe haben wir, die Redaktion, uns neue Inhalte und Formate überlegt, um die Schülerzeitung noch interessanter, spannender und realer zu gestalten. Unsere Crowd bedankt sich bei allen, die uns bei unserer Junior Company unterstützen.

Max Berndt

Daniel Bauböck & Andreas Schmid

Special Deluxe Ehrenmember Walter Karl, Höckner the G, Fritz Popp

EDV Sandra Zecha & Robert Mulzer

Sekretariat Magdalena Reiter & Lisa-Marie Klein

Marketing Simona Hrabská & Jessica Bernhofer

Redaktion Stefan Bredl

Viel Spaß beim Lesen!

Konstantin Rubach Elisabeth Eder Selina Ferrari Tom Wallner

Die HAKTUELL Redaktion

Stockfotos

Dran bleiben, in der nächsten Ausgabe gibt es schicke Babyfotos von unseren Lehrern!

flickr

Vertrieb

3


LISI BISI BERICHTET: ZENTRALMATURA BEEF Lisi Bisi - die rasende Reporterin der HAKTUELL - hat keine Angst vor der Wahrheit. Heute berichtet sie von der Zentral Matura, denn sie ist echt hart. Superman und Lisi Bisi hatten einmal eine Wette: Wer in einem Kampf verliert muss ab sofort die Unterhosen über der Hose tragen... Damit keine falschen Informationen mehr verbreitet werden, ist Lisi Bisi mit ihrem Mofa losgeknattert und hat alle Informationen zur Zentralmatura direkt von der NSA geklaut. Zunächst einmal ist die neue Diplom- und Reifeprüfung in 3 verschiedene Teilbereiche aufgegliedert: • Diplomarbeit, Präsentation und Diskussion • Klausurprüfung, sogenannte schriftliche Prüfung • mündliche Prüfung

Die SchülerInnen können selbst entscheiden, ob sie drei schriftliche und drei mündliche oder vier schriftliche und zwei mündliche Prüfungen ablegen wollen. Auch können sie trotz negativer Leistung(en) im ersten oder zweiten Teilbereich zur mündlichen Prüfung antreten. Diplomarbeit Die SchülerInnen müssen eine Diplomarbeit zu einer berufs- oder betriebspraktischen Fragestellung schreiben und diese im Rahmen der mündlichen Matura präsentieren. Das Thema wird gemeinsam mit dem/der BetreuerIn festgelegt und in Teams aus 2 – 5 SchülerInnen bearbeitet. Die Teams und das Thema werden in der 4. Klasse festgelegt. Die Arbeit muss in der

4

5. Klasse Spätestens 4 Wochen vor Beginn der Klausurprüfungen abgeben werden. Klausurprüfung Sie besteht aus – je nach Wahl der Schüler - drei oder vier schriftlichen Prüfungen. Die Prüfungsaufgaben in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Italienisch sind standardisiert, d.h. für Maturantinnen/Maturanten der gleichen Schulform vereinheitlicht, die Deutschmatura ist an allen Schultypen gleich. Die Aufgabenstellungen in den übrigen Fächern sind nicht standardisiert. Negativ beurteilte schriftliche Prüfungen müssen wiederholt werden. Es besteht die Möglichkeit, negative Beurteilungen durch mündliche Prüfungen, sogenannte Kompensationsprüfungen, auszubessern. Mündliche Prüfung Im Rahmen des 3. Teilbereichs können die Schulen eigenständig Schwerpunkte setzen. Die Aufgabenstellungen bleiben in Verantwortung der LehrerInnen am Schulstandort. Je nach Wahl der SchülerInnen müssen 2 bzw. 3 mündliche Prüfungen abgelegt werden. Außerdem: Um LehrerInnen bei der Auswahl von kompetenzorientierten Unterrichtsmaterialien zu unterstützen, sind Unterrichtsmaterialien, die gezielt auf die Reifeprüfung vorbereiten, in den Schulbuchlisten ab dem Schuljahr 2014/15 verfügbar.


STREIK GEGEN DIE ZENTRALMATURA

Das Gesetz bedeutet nichts f端r Lisi Bisi!

5


MATURAPROJEKT LAUF DICH ZUM HELFER WIE WAR ES GESTERN AUF DER HAK?

W

ir haben die Schüler Valentin Vogt, Besim Balic, Katrin Tomic, Claudia Fimberger, und Bernhard Lugstein aus der 5BK zu ihrem Maturaprojekt – Lauf dich zum Helfer – befragt. Und wollten genau wissen um was es geht und was sie mit diesem Projekt erreichen wollen. Das Maturaprojekt – Lauf dich zum Helfer - ist ein Staffellauf. Dieser Lauf dient einem Sozialen Zweck, durch ihn soll eine Menge an Geld zusammenkommen. Die Spende ist freiwillig. Sie haben durch Sponsoren (z.B. Druckerei Grauer in Laufen) schon 2.000€ eingenommen. Durch die hohen Spendeneinnahmen, sind die Kosten für den Benefizlauf, welche 1.000 Euro betragen, gedeckt. Die Projektarbeiter haben 200 Unternehmen in der Nähe von Laufen und Oberndorf ausgewählt und angerufen. Gespendet wird das erzielte Einkommen an die Lebenshilfe Oberndorf und an den Sozialfond Laufen, außerdem spenden sie an die Hochwasserforschung. Als erstes wollte man für die Hochwasseropfer spenden, doch dieses Thema ist nicht mehr aktuell. Die Schüler sind durch Brainstorming auf diese Idee gekommen. Die Zuweisung der einzelnen Aufgaben war teilweise sehr problematisch. Diese Idee wurde gestützt durch die sozialen Hintergedanken, deshalb ist die Farbe für das Projekt Grün und steht für Hoffnung und Nachhaltigkeit. Die Maturanten wollten unbedingt in der Umgebung von Laufen und Oberndorf ihr Projekt starten. Dank ihres unbeschreiblichen Glücks haben sie in Laufen den Sozialfond und in Oberndorf die Lebenshilfe gefunden. Durch den unermüdlichen Einsatz wurde

6

ihnen ein Tag bei der Lebenshilfe geschenkt, damit sie einen Einblick in den Alltag des Unternehmens bekommen. Herr Neubauer ist der zuständige Projektbetreuer und der Auftrag wurde von Mag. Feiler und Dr. Schäffer aufgegeben. Mit Herrn Mag. Feiler wurde der Sponsorenbrief verfasst, der auch sehr gut ankam. Die Genehmigung für die Veranstaltung wurde abgeschickt, jedoch wurde dies von der Bezirkshauptmannschaft Oberndorf noch nicht genehmigt. Für den Lauf wurde durch eine Facebook Seite (Valentin) und einige Plakate, auf denen die Informationen für den Lauf angegeben sind, geworben, welche von den Schülern erstellt wurden. Die Mitarbeiterin Katrin erstellt eine To-Do-Liste, die den Ablauf des Laufes regelt und das 15 Minuten vor dem Beginn des Laufes. Am Ende notiert Katrin die gelaufenen Kilometer. Bei dem Staffellauf sind Stände mit Essen und Trinken geplant und Musik ist natürlich selbstverständlich. Die Firmen Lebenshilfe und Sozialfond stellen auch einen Stand auf, dort wird der Staffellauf noch einmal genauer erklärt.

LÄUFT SICH ZUM HELFER: LISI BISI


Werbung

7


Werbung

8


RTL TERROR

Berlin, Sydney (hkl) - Vergangenen Freitag wurde die Bundesrepublik durch die Nachricht erschüttert, dass elf B- und C-Prominente als Geiseln im australischen Dschungel festsitzen. Jetzt hat die Bundesregierung einen fraktionsübergreifenden Krisenstab eingerichtet, der Lösungsvorschläge erarbeiten soll, wie die Entführten so schnell wie möglich aus ihrer misslichen Lage befreit werden können.

dete Regierungssprecher Steffen Seibert am gestrigen Abend besorgt. “Anscheinend müssen sie allerhand Erniedrigungen über sich ergehen lassen, damit sie überhaupt etwas zu essen bekommen. Freiwillig würde das kein Mensch bei klarem Verstand mit sich machen lassen.” Unter diesem Druck sollen sich bereits erste untereinander verfeindete Cliquen unter den Geiseln gebildet haben.

“Sie sind Stars, wir holen sie da raus”, erklärte Außenminister Frank-Walter Steinmeier, der den Krisenstab persönlich leitet, heute auf einer Pressekonferenz. “Ein Spezialkommando der GSG 9 ist schon auf dem Weg nach Australien.”

Bislang besteht noch kein direkter Kontakt zu den Entführern, von denen nur ein schlecht rasierter Mann und eine große blonde Frau mit Kurzhaarfrisur bekannt sind. Beide sprechen zwar fließend Deutsch, wirken aber so, als hätten sie ihre zynischen Hassbotschaften auswendig gelernt.

Ersten Ermittlungen zufolge befinden sich acht Deutsche sowie zwei österreichische Staatsbürger in der Hand einer militanten Gruppe namens “RTL”, die schon in der Vergangenheit durch die Entführung semiprominenter Bürger in den australischen Dschungel Schlagzeilen machte. Ein weiteres Opfer konnte sich inzwischen befreien und befindet sich in Sicherheit. Experten vermuten hinter RTL eine Abkürzung für “Radikale Terror-Liga” oder “Rache-Truppe Libanon”. “Aus den Terrorvideos, die jeden Abend gegen 22.15 Uhr ausgestrahlt werden, entnehmen wir, dass es den Prominenten nicht gut geht”, verkün-

TERRORGRUPPE ENTFÜHRT C-PROMIS

BUNDESREGIERUNG RICHTET KRISENSTAB EIN, UM “STARS” AUS DEM DSCHUNGEL ZU HOLEN

Der Krisenstab der Bundesregierung hat unterdessen bereits herausgefunden, dass es den Entführern wohl um Geld geht. “Die ständigen Werbeunterbrechungen während der Terrorbotschaften sowie die wiederholte Aufforderung, man solle eine kostenpflichtige Hotline anrufen, um einzelne Geiseln freizukaufen, sind klare Indizien”, so Steinmeier. Da sich Deutschland nicht erpressbar zeigen darf, rät die Regierung allen Bundesbürgern, auf keinen Fall unter den von den Entführern angegebenen Nummern anzurufen, bis alle Geiseln durch einen bewaffneten Einsatz befreit sind.

9


PARTNERANZEIGEN FINDE DIE LIEBE FÜRS LEBEN. ODER EINEN OBDACHLOSEN ALKOHIKER. Liebe HAKTUELL-Leser. Auf Grund meiner aktuellen Unausgeglichenheit musste ich mich wieder einmal abreagieren. Darunter litt sexy Frank. Nachdem er zerplatzt ist, suche ich nun eine neue behaarte Affäre. Am meisten stehe ich auf verschwitzte Zehen frisch aus Sportschuhen. Freue mich auf wilde Nächte, in Love: Stradikadi anonymous@4bk.net Ich bin eine sehr lästige Person und nerve ständig meine Mitschüler. Mein Lieblingsessen ist die Jause von anderen! „Bitte“ und „Danke“ kenne ich nicht. Ich bin sehr aufdringlich und meine Haare sind meine besten Freunde. Oft berate ich mich mit ihnen. Meine Ansprüche an dich sind nicht all zu hoch, du musst nur berühmt sein und einen Sixpack haben (Herr Karl, wie wär’s?). Zu finden bin ich in der 4BK, ich freu mich auf dich. Kuss Iwon

Süßer, harmloser, schnuckliger, knackiger HAK-Lehrer sucht Frau, um neues Bett zu testen. Habe hohe Ansprüche, gerne studiert, auch Italienisch-Lehrerinnen willkommen. Ich kümmere mich liebevoll um meine 5 Katzen, 2 Hamster, meinen Flughafen in Moskau und meine 214 Schüler und habe trotzdem noch Liebe übrig. Wenn du willst, mach ich auf harter Bursche und spiel ich auch krass auf Instrument für dich „tüt tüt“ und „buff buff“. werbinichnur@hoeckner.at Ich wünsche mir, dass mein zukünftiger Affe mich „Funghi“ nennt, da dieser Name eine sehr stimulierende Wirkung bei mir auslöst. Bist du groß, behaart und strotzt vor Männlichkeit? Dann melde dich bei mir! Der nicht besonders lange, aber dafür schlank gebaute „Drittel-Funghi“ freut sich auf deine Kuschelkünste. Melde dich! Bussi Bussi! der@pilz.at

iwon@onedirectionlovers.com

PARTNERANZEIGE AUFGEBEN Du kannst jederzeit eine Partneranzeige aufgeben! Fülle dazu einfach diesen Raster aus und gib ihn am Mittwoch in der 3. oder 4. Stunde im BWZ ab. Du kannst ihn auch abfotografieren und an foreveralone@haktuell.at schicken.

Dein Name (wird nicht veröffentlicht): _________________________ Du bist: o Frau o Mann o anderes: _______________ Du suchst: o Affäre o Beziehung o anderes: _______________ Email: ___________________________@_________________________ Dein Vorstellungstext (Maximal 180 Zeichen): ____________________________________________________________ ___________________________________________________________ ____________________________________________________________ ____________________________________________________________ ___________________________________________________________ ____________________________________________________________ ____________________________________________________________ 10


JETZT IM HANDEL

11


ICH HABE FERTIG In “Ich habe fertig” erzählen frische HAKAbsolventen von ihrem Leben nach der Matura.

KEN ZEHENTNER, 5BK 2012/2013 Was war für dich das Wichtigste nach der HAK? Nathie: „Das Wichtigste nach der HAK war für mich erst mal eine Entspannungsphase, dass ich mich erholen kann. Das machen zu können, worauf ich Lust habe, um mich dann wieder auf etwas Neues zu konzentrieren - die Uni.“ Was machst du gerade? Nathie: „Ich studiere an der Universität Salzburg Recht und Wirtschaft.“ Was war dein schönstes/traurigstes Erlebnis an der HAK? Nathie: „Mein schönstes Erlebnis an der HAK war meine bestandene Matura. Traurige Erlebnisse gab es nicht wirklich.“ Wo siehst du dich in fünf Jahren? Nathie: „In fünf Jahren ist es mein Wunsch, nach abgeschlossenem Bachelor und eventuell abgeschlossenem Master einen guten Job zu haben, um Erfahrungen zu sammeln, die mich auf meine Selbstständigkeit vorbereiten.“

Korbinian Adler, Melanie Buchner und Elisabeth Hauthaler (Lisa), 5AK 2012/13 Da wir in der HAK bereits unsere Begeisterung für Betriebswirtschaft entdecken konnten, haben wir uns auch dazu entschieden, in diesem Bereich weiter zu studieren. Wir sind jetzt im ersten Semester des Betriebswirtschaftsstudiums an der Fachhochschule in Salzburg. Durch unsere Ausbildung an der HAK haben wir eine gute Wissensbasis für dieses Studium, aber es gibt auch für uns noch sehr viel Neues zu lernen. Und natürlich versuchen wir auch, alle Facetten des Studentenlebens kennen zu lernen. Ebenfalls haben wir uns dazu entschieden, unseren Nutzen aus dieser Präferenz zu maximieren. Die Entscheidung, die in diesem Fall als einzige als ökonomisch bezeichnet werden konnte, war das Studium der Betriebswirtschaft an der Fachhochschule in Salzburg. Seither befassen wir uns mit der effizienten Allokation der begrenzten Ressourcen, der Findung des Optimum (Optimorums), der Verbuchung verschiedenster Skonti und den unterschiedlichen Absetzbeträgen samt Sonderausgaben, die wir steuerlich geltend machen können. Und natürlich versuchen wir, alle Facetten des Studentenlebens kennen zu lernen.

12


SCHÜLER DES MONATS DAVID STECKHOLZER Mit unserem Schüler des Monats starten wir mit vollem LAN in das neue Jahr. David mit seinem braunen Haar macht die Mädls schnell rar, denn er ist kein Narr. Er liebt es, mit seinen Freunden zusammenzusitzen, doch vielmehr mag er es, beim Tennis zu schwitzen.

SCHÜLER/LEHRER DES MONATS

Unser unternehmenslustiger kleiner Herzensdieb ist nicht nur zu Mädls, sondern auch zu Tieren lieb. Er sucht einen Hund auf vier Pfoten am liebsten einen lebendigen und keinen toten. Mixt jemand Cola und Bier, schreit der kleine David: „Her zu mir!“ In die Schule geht David gerne, am liebsten hat er Sprachen aus der Ferne. Ihr wollt den Meister live in Action sehen? Dann müsst ihr in die 2BK gehen.

LEHRER DES MONATS MC WIMMESBERGER Unser Lehrer des Monats wusste schon früh seinen Beruf, so kam Gott, der schnell einen wunderbaren Lehrer schuf. Er unterrichtet nicht nur Ethik, Religion, Internationale Wirtschaft und Kulturräume, sondern er erfüllt sich auch mit Geschichte seine Träume. In seiner Jugend war er nicht gerade in Ekstase, aber nun hat er seine schlimme Phase. Am Wochenende sieht man ihn oft nach Wien flitzen, um dort in einem Theater zu sitzen. Was Johann stört und empört, ist ein Schüler, der ihn nicht erhört. Er findet wir haben sehr kleine Klassen, und ihm würden mehr kreative Fächer passen. Johann denkt, wir machen zu viel mit Zahlen, viel lieber würde er malen. Hast du mal Probleme, dann komm zu ihm, denn er ist auch Vertrauenslehrer mit Frau Url im Team.

13


Hat Maya Tempel erforscht: Indiana Hรถckner.

14


DIE LEIDEN DES GERHARD HÖCKNER

S

Gerhard Höckner wollte schon immer Lehrer werden. Als er noch ein Kind war, mussten alle Kinder, die an seinen Geburtstagen eingeladen wurden, immer mit ihm „Schule“ spielen – und wer war der Lehrer? Natürlich - der kleine Gerhard! Damit er ein bisschen Praxiserfahrung sammeln kann, ließ ihn seine Volksschullehrerin ab und zu unterrichten. Aufgewachsen ist er am Familienbauernhof Wiesinger in Mondsee, den es schon seit 1648 gibt. Ein dramatisches Erlebnis war, als im Jahr 1985 ein Teil des Hofes durch einen Blitzschlag abbrannte. Der Vater erfuhr dies erst, als er zu Hause ankam und der kleine Gerhard, der alle Kühe in Sicherheit gebracht hatte, zu ihm sagte: „Gö Papa, da schaust“. Mit der Hilfe der Nachbarn und Freunde wurde der Hof wieder aufgebaut. Heute stehen im Stall der Familie Höckner 22 Kühe. Übrigens sind diese auch seine Lieblingstiere, auf denen er als Kind auch manchmal ritt. Gerhard hatte, als er klein war, eine Lieblingskuh namens Gerda, die leider vom Blitz getroffen wurde und starb. Ein sehr dramatisches Erlebnis für den kleinen Gerhard… Seine Eltern, Sepp und Resi, erzählten, er sei - im Gegensatz zu seinem Bruder Sepp – ein echter Gangster gewesen.

Heute wohnt sein Bruder Sepp (38) auf dem Bauernhof der Eltern und seine Schwester Daniela (22) studiert in Wien BWL. Genauso wie sein Bruder, der Posaune und Bariton spielt, liebt auch Gerhard die Musik. Die beiden sind Mitglieder der Kapelle Tiefgraben. Der kleine Gerhard konnte schon im Alter von 8 Jahren Klarinette spielen und ist seit seinem elften Lebensjahr Mitglied der Musikkapelle Tiefgraben. Heute ist Herr Höckner neben seinen 16 Klarinettenkolleginnen der Hahn im Korb. Kreativ war unser lieber Herr Lehrer auch schon immer, dies stellt er unter anderem bei der Musikkapelle durch die Gestaltung von Einladungen und mit dem Schreiben von Gedichten für besondere Anlässe unter Beweis. Für diese besonderen Texte hat er sich einen Decknamen angelegt – Gerd Hocke. Damit die Busfahrten mit den Musikkollegen nicht zu langweilig werden, greift Gerhard auch manchmal zum Mikrofon und unterhält die Musiker mit lustigen Einlagen, wie zum Beispiel mit Trinkliedern von Karl Dall.

Jahren. Der noch junge Gerhard lernte die Tradition des „Brautstehlens“ kennen und unterschätzte die Wirkung gegorenen Rebensaftes. So erzählte uns ein Musikfreund, dass er ihn schließlich mit dem Motorrad nach Hause fahren musste. Doch Gerhard war zu „erschöpft“, um sich festzuhalten. In einer Kurve fiel er schließlich vom Motorrad mit der Folge, dass seine Musiktracht langfristig und sein hübsches Gesicht kurzfristig etwas zerstört wurden. In der Schule war er zwar nicht immer der Bravste, aber ziemlich schlau. Die Mutter wurde gelegentlich von manchen Lehrern zu einem persönlichen Gespräch geladen, was Mama Resi große Freude bereitete. Die Matura schloss er mit dem Durchschnitt 1,0 ab. Er studierte anschließend Wirtschaftspädagogik und BWL in Linz. Gerhard verbrachte während der Studienzeit ein Jahr in Schweden. Dort wohnte er in einer mehrsprachigen WG in Växjö, einer Stadt mit ca. 70.000 Einwohnern in Südschweden. Auch heute hat er noch mit einigen Bekannten aus Schweden Kontakt.

Ab und zu machen sich seine Musikkollegen einen Spaß und verführen den armen Herrn Höckner zum Alkoholkonsum, wie zum Beispiel bei einer Musikerhochzeit in den 90er

15


Don Höckner reist gerne. Sein Ziel ist es, alle Länder Europas zu besuchen. Gerhard machte 2001 eine Rundreise in Kanada und wollte in der letzten Woche einen Abstecher nach New York machen. Zum Glück war er zu spät dran, um den Bus am 11. September zu erwischen, sonst wäre er mitten in das Chaos des Attentats auf das World Trade Center geraten. Nachdem Herr Höckner eine Woche in Kanada festgesessen war, weil die Grenzen dicht waren, war er sehr froh, als er dann endlich zu Hause seine geliebten Kühe wieder in die Arme schließen konnte. Ein weiteres besonderes Erlebnis für Gerhard war die Reise nach Mexiko im letzten Sommer. Dort traf er seinen besten Freund aus seiner Studentenzeit in Schweden nach 10 Jahren wieder. Gemeinsam tourten sie drei Wochen durch das Land und hatten Gastauftritte als „Gangsta-Rapper“ auf diversen Bühnen, schwammen mit Walhaien im offenen Meer, besuchten Maya-Tempel im Dschungel und genossen den weißen Sandstrand in entlegenen Hippie-Kommunen. In den letzten zwei Jahren koordinierte er gemeinsam mit Frau Grüblinger ein Comenius-Projekt an unserer Schule mit Partnerschulen aus vier Ländern. So durfte Herr Höckner auch an vielen Reisen teilnehmen. Beispielsweise war er in Italien, wo er beim Essen gerne mit der Direktorin der italienischen Partnerschule Verben auf Italienisch konjugierte. In Dänemark war unser Lehrer auch schon einmal. Dort spricht man die Lehrer mit Vornamen an. Die dänischen Schüler glaubten, dass „Höckner“ Gerhards Vorname sei, so riefen sie ihn ständig mit „Höckner“. In Frankreich fiel ihm das Unterrichten ziemlich schwer, denn die Schüler wollten ihm einfach nicht antworten. Da dies auch nach mehreren Versuchen nicht funktionierte, beendete er fast jeden Satz mit dem Wort „patati patata“. Da er der jüngste Lehrer ist, wünscht er sich einen jungen Kollegen, mit dem er die Pausen verbringen und Spaß haben kann. Wie wir von seinen Kollegen erfahren haben, kocht und bäckt Gerhard gerne und gut. So manch ein Lehrerkollege hätte gern seine Rezepte. Auch in seiner Freizeit ist er gerne mit seinen Arbeitskollegen unterwegs und kocht auch manchmal für sie. Seit zwei Jahren hat ihn der Sporteifer gepackt und so verbringt er fast jede freie Minute auf irgendeinem Berggipfel. Im Sommer ist er hauptsächlich in Mondsee und Umgebung anzutreffen, wo er die wunderschöne Landschaft und die unzähligen Seen des Salzkammerguts genießt und fleißig jeden Montagabend mit der Musikkapelle Tiefgraben ein Konzert am Marktplatz spielt. Und natürlich dürfen wir seine Lieblingstiere, die Kühe, nicht vergessen. Diese müssen ja auch liebevoll gehegt und gepflegt werden.

16


17


LONG LONG TIME AGO

WIE WAR ES GESTERN AUF DER HAK?

W

ollten Sie schon immer in der Geschäftsführung tätig sein? „Ja, jedenfalls wollte ich schon immer einen wirtschaftlichen Beruf ausüben, nachdem ich ein Praktikum im Büromanagement bei Red Bull Salzburg absolvieren durfte.“ Gerne hätte er später einmal dort zu arbeiten angefangen, doch daraus wurde leider nichts, wie Sebastian uns erzählte. Warum haben Sie sich für eine HAK entschieden? „Für die Wirtschaft habe ich mich schon immer interessiert. Außerdem ist die BHAK/BHAS Oberndorf in der Nähe von meinem damaligen Wohnort gelegen, sodass es eigentlich ganz klar war, mich dort anzumelden. Die HAK Oberndorf war damals war richtig hässlich. Aufgrund der Zusammenlegung der damaligen Klassen war ich sauer und habe daraufhin Fotos von der Schule gemacht, um sie an die Salzburger Nachrichten zu schicken. Diese haben über die damaligen Zustände in einem Artikel berichtet, was Frau Dir. Amann natürlich sehr zu schaffen machte. Darauf angesprochen hat sie mich jedoch nie.“ Des Weiteren berichtete Sebastian Kuntschik über einen früheren Maturastreich, wo er mit dabei war: „Wir sperrten vor dem Schulgebäude die Straße ab und verlangten Geld dafür, um durchgelassen zu werden. Dabei wurde sogar beinahe die Polizei gerufen (ratet mal von wem). Türklinken wurden abmontiert, Stühle raus auf die Straße gestellt, das war eine Gaudi.“ Zum Thema Maturaprojekt erzählte uns der ehemalige Schüler Folgendes: „Wir organisierten einen Ball mit DJ, Band, Security, Sponsoren und bauten eine eigene Bar auf, wo uns ein Barkeeper, der auch im „Johnnys“ beschäftigt war, zur Seite stand. Das waren zwar eine Menge Ausgaben, die aber durch den Gewinn von 8.000,00 € problemlos gedeckt wurden.

18

HAK damals und heute – Sebastian Kuntschik, ein HAK-Absolvent, erzählt über seine Zeit in der richtig hässlichen HAK.

Den Ball besuchten etwa 700 Menschen. Die Betreuung dieses Projekts übernahm Herr Prof. Perrer, der den Ball überhaupt erst möglich machte.“ Sprechen wir über Ausflüge, Reisen etc. Was können Sie uns über die Maturareise erzählen? „Fast die komplette Klasse war dabei. Wir waren im Magiclife Cub in der Türkei. Aber wir sind auch vorher schon immer ziemlich oft mit der Klasse verreist. In der 2. Klasse verbrachten wir ein paar Tage in Kärnten. Die sogenannte Sportwoche verbrachten wir, gemeinsam mit drei weiteren Klassen, am Neusiedlersee. In der 4. Klasse machten wir Trips nach London und Brighton, wo wir jeweils zu zweit in Gastfamilien unterkamen. Vormittags mussten wir zu Englisch-Kursen, dafür hatten wir am Nachmittag frei. 5. Klasse: Paris. Das war ein tolles Erlebnis! Während der Busfahrt mussten wir natürlich auch mal etwas trinken, was selbstverständlich dazu führte, dass jeder aufs Klo musste. Blöd war nur, dass der Busfahrer partout nicht anhalten wollte. Ein Klassenkamerad meinte dann aber zum Busfahrer, wenn er nicht sofort stehen bleiben würde, würde er in seinen Bus pinkeln. Das führte wohl Gott sei Dank zur Einsicht des Fahrers. Nach einer Weile fuhren wir durch eine Unterführung, doch da gab es ein Problem: Der Doppeldeckerbus stand oben an. Das reinste Chaos diese Busfahrt!“ Welchen Zweig haben Sie einst gewählt? „Ich habe den Informatik-Zweig gewählt. Früher hatte man nur 2 Möglichkeiten, sich zu entscheiden: Entweder man wählte den Informatik- oder den Sprachenzweig. Was halten Sie von der Zentralmatura? „Ich persönlich halte eher weniger davon. Die anonyme Bewertung im Fach Deutsch find ich allerdings sehr sinnvoll.“


Welche Lehrer hatten Sie damals? „Frau Prof. Mag. Pöschl-Hutzinger in Englisch, Frau Prof. Mag. Grüblinger in Italienisch, Frau Prof. Mag. Nießl, Herrn Prof. Mag. Wimmesberger in Geschichte und in Mathematik unterrichtet uns Frau Prof. Mag. Wiesinger, die sich überhaupt nicht durchsetzen konnte. Ich kann mich noch sehr gut an das ganze Durcheinander mit den Supplierplänen erinnern. Sehr oft gab es einfach sogar garkeinen. Ach, und bei Frau Prof. Mag. Url fielen die Tests auch meisten gut aus. Schon früher prüfte sie nach dem Prinzip Geburtsdatum.“ Wer waren Ihre Lieblingslehrer/Was Ihre Lieblingsfächer? „Herrn Prof. Mag. Karl fand ich in Sport super, Herrn Prof. Mag. Wimmesberger in Geschichte. Frau Prof. Mag. Grüblinger, meine Italienischlehrerin, hatte immer ein offenes Ohr für uns Schüler, wie auch Frau Prof. Mag. Hutzinger, die den Englischunterricht abwechslungsreich gestaltete.“ Typische Lehrersprüche/-eigenschaften? „Nicht wirklich. Herr Karl hatte einen Schüler in Turnen, den er nicht so mochte. Da sagte er einmal zu ihm: „He bin i dei Arschloch?“, weil er nie mittat ;-). Herr Wimmesberger sagte manchmal zum Spaß, dass er jetzt total viel und schwer prüfen werde. Er selbst nannte sich „the Killer“. Aus „ the Killer“ wurde schlussendlich „Tequila“, was auch auf seinem HAKBall-T-Shirt stand.“

Hat Ihnen die HAK geholfen? „Ja, es war wirklich sehr hilfreich fürs Studium, da dies auf die HAK aufbauend ist. Unsere Matura fiel übrigens gut aus. Nur zwei mussten im Herbst wiederholen. Ich hatte ausgezeichneten Erfolg.“ Was machen Sie jetzt so? „Noch studiere ich in Seekirchen BWL mit Branchenfaktus, Sport-Eventmanagement und Sportvermarktung. In einem Jahr schließe ich das Masterstudium voraussichtlich ab. Seit letzten Jänner hab ich den Bachelor in der Tasche. Bin wirklich froh, wenn ich fertig bin. “ Welche Position besetzen Sie im Unternehmen? „Ich bin für den Onlinehandel zuständig und wo ich sonst noch gebraucht werde. Für den Onlinehandel bin ich nun seit zwei Jahren verantwortlich. Die Homepage für das Unternehmen ist derzeit aber noch in Arbeit, welche Im Frühjahr soll sie dann zur Verfügung stehen.“ Wie lange ist das Unternehmen bereits in Familienbesitz? „Seit 1896. Bei mir ist die fünfte Generation angekommen. Das Unternehmen wird derzeit noch von meiner Mutter in der vierten Generation geführt.“

19


TANTE DANI KOCHT DU WEISST NICHT, WAS DU KOCHEN SOLLST? KEIN PROBLEM!

H

eute gibt es bei Tante Dani ein Rezept aus der Altenheimküche. Sie hat ihrer Betreuerin einfach das Rezeptbuch geklaut.

Mascarpone - Himbeer – Quark Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 3 Std. Zutaten • 1 Becher Schlagobers, geschlagen • 2 Becher Natur-Joghurt • 250 g Mascarpone • 500 g Quark, Magerstufe • 500 g Himbeere, tiefgekühlt • 200 g Zucker • Schokolade, weiße, geraspelt Zubereitung Quark, Joghurt und Mascarpone gut mit dem Zucker verrühren; am besten das Handrührgerät benutzen, damit sich der Zucker gut löst. Dann die steif geschlagene Sahne unterheben. Nun die gefrorenen Himbeeren und die Quarkmasse abwechselnd schichten (sieht in einer Glasschüssel am nettesten aus). Mit der geraspelten Schokolade bestreuen. Muss mindestens 3 Stunden durchziehen (wegen der Himbeeren). Ein Dessert, das man gut am Abend vorher zubereiten und dann im Kühlschrank aufbewahren kann!

20


TANTE DANI ZOCKT Xbox One VS. PlayStation 4 Tante Dani und ihr Neffe Hans Jürgen haben sich dieses Mal die neuen Konsolen angesehen und bewertet. Nachdem Konstantin unserer rüstigen Rentnerin erklärt hatte, wie man die Controller benutzt, stürzten sich die beiden in ein Testabenteuer der Superlative.

Technisches von Hans Jürgen

Beide Hersteller haben sich diesmal für Grafikchips von AMD entschieden: Die PlayStation 4 generiert mit 1.152 Recheneinheiten, Shader Cores genannt, 1,84 Teraflops an Rechenleistung für die GPU. Das sticht den Chip der Xbox One mit 768 Shader Cores und 1,23 Teraflops klar aus. Auch in der Prozessorarchitektur sind sich beide Hersteller einig und verbauen jeweils AMD-CPUs mit acht Kernen und x86-Architektur. In der Xbox One ist die CPU mit 1,75 GHz getaktet. Die Taktfrequenz für den PS4-CPU liegt zwischen 1,6 und 2,0 GHz. Tante Dani hat das alles nicht so sehr verstanden. Sie hat sich lieber gleich auf die Exklusivtitel gestürzt und hat erst mal das Kaffeetrinken mit Inge sausen lassen.

Tante Dani zu Killzone – Shadow Fall für PlayStation 4

Killzone – Shadow Fall ist ein schnuckliger Sci-Fi-Shooter aus dem Hause Guerrilla Games. Man ballert sich in diesem Spiel durch das Ghetto der fiktiven Welt New Helghan. Du und deine Homies müsst die Azzlacks von der anderen Seite der Mauer, welche Fans bereits aus den Vorgängern kennen, aufhalten und eure Hood verteidigen. Prall krasses Action-Abenteuer mit reichlich Blei in der Luft. Ein Spaß für die ganze Familie.

Hans Jürgen ist professioneller Zocker und Radfahrer.

Tante Dani zu Ryse: Son of Rome für Xbox One

Ryse: Son of Rome ist ein brachiales Third Person Action-Adventure à la Hack and Slay aus dem Hause Crytek. Als General Marius Titus schlachtet man sich durch Gegnerhorden hindurch und zerstört jeden Feind Roms. Von Gallien bis Griechenland bleibt kein Feind der imperialen Gang verschont. Finishing moves sorgen für Abwechslung bei Kämpfen und bringen - je nach Art - fette Boni.

Zu Fuß ist es kürzer, als durch den Wald. Eine Weisheit von Tante Dani

Tante Dani stapelt ihre Kekse gerne.

21


SOZIALPROJEKT ALTENHEIM OBERNDORF Am 27. November begann die 3 AK der HAK Oberndorf, unter der Führung von Mag. Brigitte Gruber, ihren ersten Tag im Alten Heim St. Nikolaus bei Oberdorf. Das Ziel war es die Senioren in dieser schweren Zeit zu unterstützen und ihnen Freude zu bereiten. Dieses Ziel wurde auch durch zahlreiche Spiele und unzählige Aktivitäten erreicht. Auch für die Schüler war es eine sehr wertvolle Zeit, denn auch sie haben wichtige Informationen und alltägliche Weisheiten mitgenommen.

Projekt Start 25.09.2013 Allgemeine Informationen Aktivitäten: Brettspiele, Adventkranz binden, Kartenspiele, Spazieren, Reden, Geschichten anhören, Vorstellen der eigenen Person, kennenlernen, Vorlesen. 27.11.2013 Ankunft im Seniorenwohnhaus um 10:15 Uhr. Wir werden von der Pflegedienstleiterin Astrid Rappl in Empfang genommen und in drei Stockwerke aufgeteilt. Die Kochgruppe ist im Erdgeschoss, die Singgruppe im ersten Stock und die Spiele- und Mandala Gruppe im obersten Stock. Die Mandala Gruppe ist nicht gefragt und wird kurzerhand in eine Plaudergruppe umgewandelt. Wir verabschieden uns und gehen um 11:30 zurück zur Schule.

22

04.12.2013 Ankunft im Seniorenwohnhaus um 10:10 Uhr. Wir haben einer Pflegerin über unsere Ankunft informiert und teilen uns auf die Stockwerke auf. Teilnehmer der Plaudergruppe sind sehr interessiert an unseren Fotos und bitten uns ein Paar das nächste mal mitzunehmen. Wir verabschieden uns und gehen um 11:25 zurück zur Schule. 18.12.2013 Ankunft im Seniorenwohnhaus um 10:15 Uhr. Besuch dieses Mal mit VertretungslehrerIn Mag. Susanne Nießl und Prof. Mag. Hanspeter Neubauer. Normale Aufteilung und Ausführung der Aktivitäten. Endgültige Verabschiedung um 11:25. 20.12.2013 Die Fotos werden im Seniorenwohnhaus verteilt und wir bedanken uns Herzlich im Sekretariat. Leiterin: Mag. Gruber Brigitte (hat alles organisiert, Absprache mit Bürgermeister und Seniorenwohnheim)


„Wir haben reichliche und nützliche Weisheiten auf unsern Weg mitbekommen!“, Niclas V. „Der erste Schritt zu einem bewussteren Leben ist nun gemacht!“, Vanessa L. „Manchmal belastend, aber im Ende ein super gelungenes Projekt!“, Nina G.

23

3 AK


DIE TOP EVENTS

OMG WTF ROFL DA IS JA VOLL VIEL LOS!!!11elf. Ach ihr geht doch eh nicht raus. Paul Panzer Paul Panzer gilt als einer der momentan besten, deutschsprachigen Komiker. Bei seiner Tour „Alles auf Anfang“ kommt er auch nach Salzburg, wo er am 16. März in der Salzburgarena auftritt. Ein Ticket kostet bei freier Sitzplatzwahl € 34,90.

James Blunt Nur drei Tage nach dem Auftritt von Paul Panzer kommt mit James Blunt ein internationaler Superstar in die Salzburgarena. Am 19. März singt er neben seinen besten Hits auch die Songs aus seinem aktuellen Album „Moon Landing“. Die Preise für ein Ticket liegen je nach Kategorie zwischen € 47,90 und € 54,90.

Automesse Salzburg Nach dem großen Erfolg im Vorjahr mit 26.000 Besuchern, findet auch heuer wieder die Automesse im Salzburger Messezentrum statt. Von 21. – 23. März können Autobegeisterte die brandaktuellen Fahrzeuge sowie Highlights zu den Themen e-Mobility und Tuning bewundern. Zeitgleich mit der Automesse findet auch die Gartenmesse im Messezentrum

Außerdem empfehlen wir euch noch diese Events: Datum Was? Ort 5. Februar Adam Green – Acoustic Concert Rockhouse Salzburg 7. Februar Dead Prez Sakog Kulturwerk Trimmelkam 7. Februar Trachten Clubbing Johnnys Oberndorf 8. Februar Red Bull Salzburg vs. SV Scholz Grödig Red Bull Arena Salzburg 11. – 16. Februar West Side Story Großes Festspielhaus Salzburg 14. Februar Black is black Johnnys Oberndorf 20. Februar Sepultura – European Tour 2014 Rockhouse Salzburg 27. Februar Red Bull Salzburg vs. Ajax Amsterdam Red Bull Arena Salzburg 28. Februar Tim Bendzko & Band Salzburgarena 15. März Gernot Kulis – Kulisionen Wallerseehalle Henndorf 27. März Jupiter Jones Rockhouse Salzburg 24


UNSERE KINOTIPPS The Dallas Buyers Club/06.02.2014/Drama

Von Jean Marc Vallée, mit Matthew McConaughey, Jennifer Garner, Jared Leto Dallas, Texas, 1985: Der Cowboy, Elektriker und Rodeoreiter Ron Woodroof (Matthew McConaughey) ist homophob und liebt die Frauen ebenso wie die Drogen. Als ihm dennoch die Diagnose HIV positiv eröffnet wird, fällt er dementsprechend aus allen Wolken. Die Ärzte geben ihm noch einen Monat zu leben. Da das einzig legale Medikament AZT Ron mehr schadet als nützt, sucht er nach anderen Wegen, die ihn jedoch in die Illegalität führen. Er beginnt, Medikamente aus dem Ausland zu importieren, die bei seinen Leidensgenossen reißenden Absatz finden. Als Ron zusammen mit seiner Ärztin Dr. Eve Saks (Jennifer Garner) und dem ebenfalls kranken Transvestiten Rayon (Jared Leto) den sogenannten Dallas Buyers Club gründet, der schnell landesweit verstreute Vertretungen findet, gerät Ron mit der FDA (Food and Drug Administration) in Konflikt. Aber Ron sagt den Behörden mit der gleichen Härte den Kampf an wie seiner Krankheit.

Robocop/ 06.02.2014/Action, Science Fiction

Von José Padilha, mit Joel Kinnaman, Gary Oldman, Samuel L. Jackson Im Jahre 2029 besitzt der multinationale Riesenkonzern OmniCorp eine Monopolstellung in der Robotertechnologie. Auf der ganzen Welt werden Kriege nur noch mit Hilfe der OmniCorp-Drohnen geführt und gewonnen. Doch das reicht dem Konzern noch nicht und so denkt man darüber nach, die Technologie auch im Sicherheitsdienst für nationale Zwecke zu nutzen. All das interessiert Alex Murphy (Joel Kinnaman) eigentlich recht wenig, denn der junge, liebende Vater und Ehemann ist mit seinem Job und seiner Familie bereits vollends ausgelastet. Er arbeitet als Polizist in Detroit, einer Stadt, die geplagt ist von Verbrechen und Korruption bis in die höchsten Ränge. Als Alex Murphy während seiner Dienstzeit lebensbedrohlich verletzt wird, rettet der Rüstungskonzern OmniCorp sein Leben. Nicht aus reiner Menschenliebe, wie sich herausstellt, denn Murphy dient als Versuchskaninchen für eine neue Generation Sicherheitsbeamter. Mittels hochwissenschaftlicher Technik wird der Familienvater in eine halbe Maschine verwandelt. Murphy kehrt als Robocop auf die Straße zurück, zwar mit unglaublichen neuen Fähigkeiten ausgestattet, aber auch durch

25


MAGIC MONKEY Lass dir von dem magischen Affen die Zukunft lesen!

GLÜCK, REICHTUM LIEBE, DAS ALLES SAGEN DIE STERNE ALLES ÜBER DICH. NAJA WENN MAN HALT SOWAS GLAUBT.

26

Fische sensibel, hilfsbereit, naiv, mangelnde Entscheidungskraft Fakten: Sie können Ihre guten Noten durch “Extra-Leistungen” sichern. Lisi Bisi meint dazu: „Ich bin Lisi Bisi!“ Jungfrau ehrlich, aufrichtig, nörgelnd, sorgenvoll Fakten: Wechseln Sie den Friseur, er tut Ihnen nicht gut.


Krebs Intuitiv, entschlossen, empfindlich, sentimental Fakten: Nehmen Sie ein Stimmtraining bei Verona Pooth.

Stier positive Grundeinstellung, stur, eifersüchtig Fakten: Sie sind ein altes Stinktierdieses unbekannte Wesen deines Haushaltes, namens Dusche, wartet schon wochenlang auf Ihren Besuch.

Löwe mutig, Stolz, kontrollwütig, verletzend Fakten: Sie verlieben sich in die Person links von Ihnen.

Waage friedliebend, liebenswert, faul, eitel Fakten: Auch wenn Sie es noch nicht wissen, aber Enkelkinder sind unterwegs!

Schütze sorglos, optimistisch, unorganisiert, angeberisch Fakten: Der Stern Elephantus Maximus Longus steht schlecht. Daher kommt es in Ihrer Familie zu klassischen Raum-Zeit-Löchern.

Wassermann problemorientiert, visionär, distanziert, aufsässig Fakten: Der Kugelfisch ist nicht Ihr bester Freund. Er wird Sie hintergehen und Ihnen Wasserfrau ausspannen. Achten Sie auf Lisi Bisi.

Skorpion kreativ, mit Durchhaltevermögen, eifersüchtig, vorsichtig Fakten: Sie erfinden das DönerEis und werden damit reich. Doch Reichtum zieht auch Neider an und so werden Sie von der Dönermafia gedönert.

Widder direkt, zielstrebig, streitsüchtig, egozentrisch Fakten: Die Sonnenstrahlen suchen IHREN eleganten Body, denn auch der helle Stern sucht manchmal Angenehmes.

Steinbock diszipliniert, verantwortungsvoll, ängstlich, gehemmt Fakten: Die Rasende Reporterin der HAKTUELL Lisi Bisi ist begeistert von Ihrem Leben als Pirat. Weiter so!

Zwilling intelligent, disziplinlos Fakten: Bald werden Sie sich beim Autofahren auf den Rücksitz setzen müssen, weil Sie vorne keinen Platz mehr haben! 27


RANDOM SHIT

ALLES WAS DU NOCH NIE WISSEN WOLLTEST UND NOCH VIEL VIEL MEHR. NUR IN DER HAKTUELL. Kängurus furzen methanfrei. Malta ist das wasserärmste Land der Erde. Kleine Männer sind eifersüchtiger. In New York gibt es noch Wasserleitungen aus Bambus. Handys heißen in Schweden Ficktelefon. Ein Kamel kann in 15 Minuten 200 Liter Wasser trinken. An jedem normalen Schritt eines Menschen sind 200 Muskeln beteiligt. 120 Wassertropfen füllen einen Teelöffel. Katzenurin leuchtet unter Schwarzlicht. Pro Tag werden in Deutschland ca. 363 Millionen Zigaretten geraucht. Fische können Herpes bekommen. Der Weltrekord im Dauerschluckauf liegt bei 69 Jahren. Der Tsunami im Dezember 2004 hat so viel Energie freigesetzt, wie die USA in sechs Monaten verbrauchen. Das Wort Schilderwald kann man in keine Sprache übersetzen. Jeder Mensch träumt durchschnittlich vier Träume in einer Nacht. Schimpansen lassen sich von menschlichem Gähnen anstecken.

Werbung

28


ILLEGALE DROGEN

Bürmoos (hkl) - Immer diese verdammten Drogen! In Bürmoos ist am vergangenen Wochenende ein Jugendlicher nach einer Überdosis des illegalen Rauschgifts Cannabis vor den Augen seiner Freunde eingeschlafen. Zuvor soll Sören L. noch geprahlt haben, er habe seinen Konsum im Griff. Besonders tragisch: Es war noch nicht sehr spät. Der 18-Jährige hätte noch den ganzen Samstagabend vor sich gehabt. “Es fing alles so harmlos an”, schluchzt Lisa F. (17), die gemeinsam mit drei weiteren Freunden bei L. zu Besuch war. “Wir haben ein bisschen gequatscht und dabei ein oder zwei Tüten geraucht. Aber Sören hat das irgendwie nicht gereicht. Also hat er sich noch einen Kopf in der Bong zurecht gemacht und alleine durchgezogen. Danach hat er noch ein paar Minuten ganz normal mit mir geredet.”

IMMER DIESE DROGEN!

JUGENDLICHER (18) NACH ÜBERDOSIS CANNABIS EINGESCHLAFEN

Tom (19), der ebenfalls zugegen war, klagt: “Er war doch noch so jung! Also der Abend jetzt. Dieses Teufelszeug hätte jeden von uns erwischen können.” Wenigstens, so Tom weiter, habe Sören keine Schmerzen leiden müssen, sondern sei “ganz friedlich eingeschlafen”. Experten schätzen, dass allein in Deutschland pro Jahr rund 80.000 Menschen nach einer Überdosis Cannabis einschlafen. Weil dies etwa 7.000 mehr sind, als im gleichen Zeitraum aufgrund von Alkoholkonsum sterben, fordern Politiker von ÖVP und SPÖ nun bundesweit noch schärfere Kontrollen und härtere Strafen auf den illegalen Handel mit Cannabis. Sören L. ist inzwischen von den leichten Kopfschmerzen, mit denen er am nächsten Morgen erwachte, sowie einem auf seine Wange aufgemalten Penis wieder vollständig genesen.

Doch die “Mischung”, die zu 100 Prozent aus Marihuana bestand, erwies sich als fatale Überdosis, gegen die der Organismus des jungen Mannes keine Chance hatte. Nur kurze Zeit später ging Sören L. zu Boden und begann, lautstark zu schnarchen. 29


RÄTSEL ECKE

Unser 50-köpfiges Team aus hochspezialisierten Rätselmachern wünscht dir viel Spaß.

1. Wie heißt der mysteriöse Lehrer auf der Titelseite? Er ist klug, charmant, witzig und ein echt harter Kerl. 2. Wie heißt die Direktorin der BHAK/BHAS Oberndorf? 3. Wie viele Schüler sind in der 3BK? Das sind die mit dem Haifisch! 4. Wie viele Klassen hat die BHAK/BHAS Oberndorf? 5. Wie viele PCs gibt es im BWZ? 6. Wie heißt der Lehrer, der das Titelblatt der ersten HAKTUELL-Ausgabe zierte und nach dem der Walter-Karl Platz benannt ist (Nein, es ist nicht Obama). 7. Wie viele DV-Säle gibt es in der BHAK/BHAS Oberndorf? 8. Wie viele Toiletten gibt es in der BHAK/BHAS Oberndorf? 9. Wie viele Kilometer schafft Herr Karl mit dem Rad? 10. Wie lautet der Nachname unseres Schülersprechers?

30


FINDE DIE 5 GEFINKELTEN FEHLER IM OBEREN BILD

31



HAKTUELL Ausgabe 2