Page 1

M{ZD{ 6 leidenschaftlich anders

SKYACTIV

BEZAHLTE ANZEIGE.

KODO: SOUL OF MOTION

” Die von Natur aus emotionale Anziehung des Autos möchte ich im Design ausdrücken “ Ikuo Maeda, Mazda Global Head of Design

Sparsam und gleichzeitig sportlich? Mazdas smarte Technologien machen es möglich.

İ-ELOOP Weltpremiere für die schlaue Schleife: Jetzt wird jeder Funke Energie genützt.


MAZDA6

AM ANFANG EINER NEUEN ZEIT SKYACTIV-TECHNOLOGIE UND KODODESIGN ERÖFFNEN EIN NEUES KAPITEL IN DER AUTOMOBILGESCHICHTE: JETZT SCHLÄGT DAS HERZ IM TAKT MIT DER VERNUNFT – UND DIE KLASSENBESTEN VERBRAUCHSWERTE GIBT ES OBENDRAUF.

Text: Max Hödl

BEZAHLTE ANZEIGE.

KODO: SOUL OF MOTION

Der Mazda6 auf YouTube: Einfach QR-Code mit dem Smartphone einscannen, und schon sehen Sie Design und Technologie in voller Fahrt.

Bewegung sogar im Stillstand: Dieser scheinbare Widerspruch ist die Grundlage von Mazdas neuer Design-Philosophie Kodo. Dazu haben die Experten rund um Ikuo Maeda eine Anleihe bei der Natur genommen: den Muskeltonus von Tieren und Menschen. Eine Katze strahlt bereits vor dem Sprung Dynamik aus – allein durch Anspannung und Konzentration. Auf ähnliche Weise lässt auch der neue Mazda6 in jeder Situation die Energie der Bewegung erahnen.


MAZDA6

Die Skyactiv-Technologie spart Sprit und erhöht den Fahrspaß. Wie das funktioniert? Das zeigt das Video hinter dem QR-Code!

M{ZD{6 SPORT COMBI

QUADRATUR DES KREISES Ästhet und Pragmatiker, Sportler und Sparer, Raumfahrzeug und Herzensbrecher: Wer alles auf einmal will, ist ein Fall für den Sport Combi.

Die Skyactiv-Technologie erfasst alle Bereiche des Fahrzeugs und macht den neuen Mazda6 ausgesprochen leichtfüßig – was man ihm vom ersten Anblick an gerne glauben will.

DER PRIVATE BODYGUARD Sicherheit ist reine Knopfsache – zumindest im neuen Mazda6 mit seinen intelligenten elektronischen Assistenzsystemen.

Das breite Programm an aktiven Sicherheitstechnologien wird ab sofort unter dem Titel „i-ACTIVSENSE“ zusammengefasst. Im neuen Mazda6 zählen dazu je nach Ausstattung und Wunsch: ein adaptiver Tempomat mit radargestützter Distanzregelung (MRCC), ein Pre-Crash-Safety-System mit aktivem Bremseingriff (SBS), die Abstandserkennung (DRSS), der CityNotbremsassistent (SCBS), der Spurhalteassistent (LDWS), der Fernlichtassistent (HBC) und viele mehr.

Überwacht und warnt: der Spurhalteassistent.

Kontakt unerwünscht: City-Notbremsassistent.

g

Gibt es heutzutage überhaupt noch bahnbrechende Innovationen? Die Frage muss gestattet sein, schließlich hat man bei so vielen wiederkehrenden Trends oft das Gefühl, die Zeit sei eine Schleife und die grundlegenden Technologien seien alle bereits erfunden worden. Bei Anwandlungen wie diesen ist es durchaus ratsam, sich näher mit dem neuen Mazda6 zu beschäftigen. Dann wird man rasch eines Besseren belehrt: Es gibt sie nämlich noch, die kreativen Ideen, die neuen Ansätze, die, man kann’s ruhig sagen: Revolutionen. Im Fall des Mazda6 wird die Zeitenwende unter dem Banner der SkyactivTechnologien vollzogen. Dahinter steckt keine singuläre Aktion, sondern ein Bündel an Maßnahmen – und gerade dieser ganzheitliche Ansatz macht Skyactiv so interessant. Konkret durften die Ingenieure fast jede Komponente am Auto in Frage stellen und sich an bessere Lösungen wagen. Beispiel Karosserie: Durch den erhöhten Einsatz von hochfesten Stählen

konnte sie leichter werden – und trotzdem steifer ausfallen. Der erste Vorteil verringert den Verbrauch und erhöht den Fahrspaß; der zweite Benefit verbessert die Crash-Sicherheit, eliminiert Störgeräusche und kommt der Fahrwerksabstimmung zugute. In dieser Tonart geht es weiter. Im Bereich der Getriebe erweitert eine völlig neu konstruierte Sechs-Stufen-Automatik die bislang bestehenden Limits: SkyactivDrive ist kompakter und leichter als herkömmliche Versionen, arbeitet effizienter und schaltet so sportlich und direkt, wie man es sich nach dem ersten Blick auf das Auto zu Recht erwartet. Selbstverständlich betrifft Skyactiv auch die Motoren – in ganz besonderem Maß sogar. Was Skyactiv kann, beweist der Dieselmotor mit einem Rekordwert: In der Version mit 150 PS verbindet er sportliche Fahrleistungen (eine Höchstgeschwindigkeit von 211 km/h!) mit einem Normverbrauch von lediglich 3,9 Litern auf 100 Kilometer. Das ist der mit Abstand niedrigste Wert dieser Fahrzeugklasse und würde auch einem Kleinwagen schmeicheln. Mazda erzielt ihn mit einer 4,87 Meter langen Limousine. Auch die anderen Motoren können als Referenz in ihren Segmenten gelten: so-

Effizient und direkt: das neue Automatikgetriebe Skyactiv-Drive. Mit dem HMI-Commander (u.) lässt sich das Infotainment intuitiv steuern.

BEZAHLTE ANZEIGE.

M{zd{ ¡-ACTIVSENSE

Kodo: Soul of Motion – was hinter Mazdas neuer Design-Philosophie steckt, zeigt dieses Video auf YouTube. Einfach scannen und staunen.

wohl der mit 175 PS stärkere Skyactiv-D als auch die Benziner, die in den Leistungsstufen mit 146, 165 und 192 PS im Programm stehen. Letztgenannter ist die bislang stärkste Auslegung eines SkyactivMotors und wird ausschließlich mit Automatikgetriebe kombiniert. Auch diese sportliche Variante ist mit einem Normverbrauch von 6,3 Litern auf 100 Kilometer ein Musterbeispiel an Effizienz. Die erstaunliche Sparsamkeit ist nicht nur Folge von Gewichtsreduktion, konsequentem Feilen an der Aerodynamik und fortschrittlichen Antrieben, sondern auch weiterführenden Technologie zu verdanken. So ist das Start-Stopp-System i-stop in allen Versionen des Mazda6 serienmäßig – und wird in allen Dieselmodellen mit dem neuen i-ELOOP ergänzt. Diese schlaue Entwicklung von Mazda gewinnt beim Rollen und Bremsen Energie zurück, um damit das elektrische Bordnetz zu versorgen. Dabei arbeitet es viel schneller und effektiver als eine herkömmliche Batterie. Weniger als eine Sekunde in der Rollphase reicht bereits, um den Ladevorgang des i-ELOOP in Gang zu setzen. Der Effekt: nochmals weniger Verbrauch. War bislang von der technischen Eleganz des Skyactiv-Pakets die Rede, so darf der offensichtliche Teil der Revolu-

Der große Laderaum lässt sich einfach erweitern: entweder auf Knopfdruck an den Fondsitzlehnen oder per Hebelzug vom Kofferraum aus. Werkzeugkisten, Obststeigen, Holzlatten? Klar kann man auch die simplen Dinge des Arbeits- und Alltagslebens im neuen Mazda6 Sport Combi transportieren. Platz gibt’s dafür allemal genug. Aber viel besser als diese profanen Dinge passen die Zutaten für einen bewegten Lebensstil hinein: das Equipment für Golf oder Reiten, fürs Kitesurfen oder Paragliding, fürs Skifahren oder Eishockey. Wer den Sport im Namen trägt, der fühlt sich eben auch allen naturnahen Aktivitäten verpflichtet. Die wahre Größe des Mazda6 Sport Combi sieht man ihm zunächst nicht an. Sogar um einen Hauch kürzer als die Limousine, sind seine dynamischen Proportionen ein echter Eyecatcher. Mit kokettem Schwung streben die Linien dem Heck zu, wo sie mit einem sportlichen Dachkantenspoiler und einem muskulösen Stoßfänger für ein dramatisches Finale sorgen. Hinter der Heckklappe wartet ein 522 Liter großer Kofferraum; der Blick darauf wird über ein geniales System zur automatischen Öffnung der Abdeckung freigegeben. Die Kunst der Erweiterung basiert auf einer portionsweise umlegbaren Rückbank und einer Entriegelung, die wahlweise direkt an den Sitzen oder mittels einer Fernbedienung vom Kofferraum aus erfolgt. Auf diese Weise wird der sportliche Kombi zu einem echten Raumwunder – mit 1648 Liter Stauvolumen und einer fast zwei Meter langen Ladefläche.


MAZDA6

Was kann eigentlich …

schnelle nummern Fahrfreude und Fortschritt lassen sich eigentlich nicht

Die Scheinwerfer besitzen LED-Lichtquellen; auf Wunsch verbreiten sie adaptiv Kurvenlicht (AFS), indem sie den Bewegungen des Lenkrads folgen.

tion nicht länger warten: die Schönheit der Form, die Mazdas Kodo-Philosophie auf ein neues Hochplateau der angewandten Ästhetik hebt. Dabei geht es um Spannung, um Intensität, um Bewegung, die sogar im Stillstand zu erahnen ist. Wie das geht? Es ist eine Frage des Muskeltonus, der in den Wölbungen und Linien der Karosserie steckt. Oder anders gesagt: Einem Geparden nimmt man seine Liebe zur Geschwindigkeit ja auch dann ab, wenn er sein Mittagsschläfchen hält. Das feine Gespür für Proportionen, Flächen und die dazupassende Qualität der Verarbeitung setzt sich im Interieur fort. Dort gilt neben der Ästhetik die Maxime der Praktikabilität: Wohlfühlen basiert auf allen Sinneseindrücken. Also strebt der Mazda6 auch hier nach Bestmarken. Dank des langen Radstands zählen Fuß- und Knieraum im Fond zu den besten seiner Klasse. Die Sitzflächen und die Lehnen wurden verlängert, die Armauflage ist breiter. Auch die Vordersitze wurden nochmals komfortabler (und leichter, weil die Skyactiv-Detektive auch hier geforscht haben). Hinzu kommt eine Fülle an Dienstbarkeiten und Luxus. Beispielsweise das optionale Infotainmentsystem, das trotz komplexer Fähigkeiten fingerleicht bedienbar ist: einerseits am großen Touchscreen, andererseits am intuitiven HMICommander, der griffgünstig in der Mittelkonsole platziert ist: So steuert man das Navigationssystem mit TomTom-Technologie ebenso leicht wie das PremiumSoundsystem von Bose oder die über Bluetooth gekoppelte Freisprecheinrichtung. Die Ausstattung lässt sich über vier Stufen den eigenen Wünschen anpassen: vom Basismodell Emotion über Challenge und Attraction bis zur Topversion, die den neuen Mazda6 in ihrem Namen am besten beschreibt: Revolution.

Klingt lustig und erinnert an einen Welthit von Cyndi Lauper: i-ELOOP. Dahinter verbirgt sich aber eine der schlauesten Erfindungen der letzten Jahre: ein intelligenter Energiekreislauf, der den Spritverbrauch deutlich verringert. Und so funktioniert’s: Wann immer man vom Gas geht oder bremst, wird die Energie des Dahinrollens in einem Kondensator eingefangen. Die so gewonnene Power wird für die elektrischen Verbraucher genutzt oder an die Fahrzeugbatterie weitergeleitet. Der Clou dabei: Der Kondensator ist ein flotter Bursche, der Energie viel schneller speichert und wieder abgibt als ein herkömmlicher Akku.

in Ziffern ausdrücken. Oder vielleicht doch?

Um die technische Sonderleistung von Mazda ins rechte Licht zu rücken, benötigt man noch eine zweite Zahl: 150. Dann ist die Sensation perfekt: Der 150 PS starke 2,2 Skyactiv-D konsumiert im Normverbrauch nur 3,9 Liter auf 100 Kilometer! Diesem Spitzenwert im Segment entspricht ein sensationell niedriger CO -Ausstoß, der sogar einem Klein² wagen schmeicheln würde: 104 g/km.

0,26

Die Aerodynamik besitzt einen entscheidenden Einfluss auf die Verbrauchswerte – und der wird umso größer, je schneller man fährt. Die Designer und Techniker von Mazda waren daher bestrebt, den sogenannten cW-Wert durch aufwendige Detailarbeit an der Karosserie und am Unterboden zu verringern. Mit einem cW-Wert von 0,26 zählt der neue Mazda6 zu den Weltbesten seiner Klasse.

100

Hohes Gewicht ist aus zwei Gründen der erklärte Feind der Mazda-Ingenieure: Es behindert die Sportlichkeit und erhöht die Verbrauchswerte. Klar, dass ein Diätplan daher Teil der Entwicklungsarbeit am Mazda6 war. Obwohl die neue Generation größer wurde und besser ausgestattet ist, sank das Gewicht um bis zu 100 Kilo. Wie das möglich war? Durch schlaue Konstruktion und wertvolle Materialien wie ultrahochfeste Stähle, die zusätzlich für mehr Steifigkeit sorgen.

26.990

Das ist der Preis, um den man ab sofort in den Mazda6 einsteigt – mit viel Luxus, Raum, dem kompletten Sicherheitspaket und den Hightech-Lösungen der Skyactiv-Technologien. Zur Ausstattungslinie Emotion zählen unter anderem sechs Airbags, DSC, ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, ein Bremsassistent und ein Hill Holder, der das Anfahren am Berg erleichtert. Mit an Bord sind außerdem die Klimaanlage, ein Audiosystem mit USB-Anschluss, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Leichtmetallfelgen und vieles mehr. Noch Wünsche offen? Dann gibt’s die darauf aufbauenden Varianten Challenge, Attraction und Revolution.

Born to race Kaum auf der Straße, biegt der Mazda6 auch schon auf die Rennstrecke ein – und zwar mit dem neuen SkyactivDieselmotor. Wenn der Tourenwagen Ende Jänner beim 24-Stunden-Rennen in Daytona, Florida, erstmals antreten wird, ist das eine doppelte Weltpremiere: Noch nie zuvor war bei diesem legendären Langstrecken-Event ein Dieselfahrzeug am Start. Mehr Infos gibt’s auf der Facebook-Seite von Mazdaspeed Motorsports.

489

Ein ordentlicher Kofferraum gehört zu den Basics automobiler Pflichten. Beim Mazda6 ist er wieder einmal größer geworden: 489 Liter misst er bei der Limousine, 522 Liter beim Kombi. In beiden Fällen lässt sich der Laderaum denkbar einfach erweitern: entweder durch direkt angebrachte Knöpfe oder vom Heck aus mittels zweier Hebel.

FingerÜbung

Zwei brandneue Apps fürs mobile Leben MAZDA6 Farben, Felgen, Interieur: So hat man alle Infos zum neuen Mazda6 immer in der Hosentasche dabei.

STUDY IN MOTION Kodo-Design als FotoApp: Bewegungsabläufe werden durch Mehrfachbelichtung sichtbar.

ER FÄHRT WIE AUF KUFEN Autofahren und Eishockey haben mehr gemeinsam, als man denkt.

Tommy Koch, 29, ist Kapitän des Eishockey-Rekordmeisters EC-KAC, erfolgreichster aktiver Nationalteamspieler und seit zwei Jahren auf Mazda unterwegs. An seinem Auto schätzt er die Power, das Handling, die gute Übersicht und ein perfektes Equipment – eben genauso wie beim Eishockey. Der Klagenfurter Stürmerstar über …

… Speed: „Gibt dir immer einen gewissen Kick. Ordentlich Leistung darf ein Auto also schon haben – aber auf der Straße siegt doch die Vernunft.“ … Härte: „Gehört zum Eishockey einfach dazu. Im Auto hab ich’s lieber komfortabel.“ … Equipment: „Braucht immer extrem viel Platz. Bei meinem Hobby ist es auch nicht viel besser: Ich geh gern fischen.“ … Technik: „Eine meiner Stärken im Spiel, der Schlüssel zum Erfolg. Ich mag auch sonst, wenn die Dinge reibungslos klappen und wenn die Technik nützlich ist: Einparkhilfe, Sitzheizung, zugfreie Klimatisierung – das habe ich in meinem Mazda zu schätzen gelernt.“ … Ausdauer: „Am Eis müssen wir uns die Kräfte einteilen. Wenn das ein Auto auch kann, dann ist das bei den aktuellen Spritpreisen sicher kein Fehler.“

Gewinnen Sie mit dem neuen M{zd{6!

Wir verlosen zwei Wochenenden für zwei Personen im luxuriösen G’Schlössl Murtal samt Spielberg Funpark-Tickets, zwei Smartphones inklusive Grundgebühr für ein ganzes Jahr und die Anreise im neuen Mazda6 (12.– 14. April 2013).

14:1

Noch ein Weltrekord: Kein anderer GroßserienBenzinmotor der Welt arbeitet mit einem so hohen Verdichtungsverhältnis wie Mazdas Skyactiv-G 2,0, der in zwei Leistungsstufen mit 146 und 165 PS angeboten wird. Der Vorteil: Die hohe Verdichtung verbessert den Wirkungsgrad – und der wiederum sorgt für niedrigere Verbrauchswerte.

So einfach machen Sie mit: QR-Code links scannen und die virtuelle Teilnahmekarte ausfüllen. Oder gleich direkt auf www.mazda.at/gewinnspielredbull mitmachen!

BEZAHLTE ANZEIGE.

3,9

İ-eLOOP?

FOTO: ZEITPUNKT

DAS AUTO IN ZAHLEN

Teilnahmeschluss ist der 31. März 2013. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Was, wenn Design Schönheit mit Kraft verbindet?

}

oo -Z

}

o Zo

Kodo Design fängt die Schönheit und Dynamik von Bewegung ein. Das athletische, aerodynamische Design des neuen Mazda6 harmoniert perfekt mit der innovativen SKYACTIV Technologie und der neuen i-ELOOP Bremsenergierückgewinnung. Der leistungsstarke 150-PS-Dieselmotor mit einem beeindruckenden Drehmoment von 380 Nm verbraucht nur 3,9 Liter/100 km. Verbunden mit i-ACTIVSENSE mit adaptivem Tempomat, Spurwechselassistent und intelligentem Bremsassistent wird Fahrspaß völlig neu definiert.

Der neue M{zd{ 6. Leidenschaftlich anders. www.mazda6.at Verbrauchswerte: 3,9–6,4 l/100 km, CO2-Emissionen: 104–150 g/km. Symbolfoto.

Der neue Mazda6  

Der brandneue Mazda6 ist das zweite Fahrzeug einer neuen Generation, das über alle Funktionen unserer bahnbrechenden SKYACTIV-TECHNOLOGIE so...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you