Issuu on Google+


Schmank erl Benefiz für Unwetteropfer - Organisation Lions po st Eintritt

€ 35,-inkl. Buffet

Böhm Katzelsdorf

Kartenverkauf in allen Filialen der Sparkasse und Erste Bank

Der Eintrittspreis geht zur Gänze an die Unwett

Schnidahahn-Fest-Buffet bei

Bauernhof

Unseren vielseitigen Betrieb ... ... am Tor zur Buckligen Welt erleben!

2801 Katzelsdorf Hauptstraße 86 Tel. 02622/78001 heuriger.boehm@aon.at www.heuriger-boehm.at

Hotline Kartenver

Hofladen

Heuriger

Vorspeisen:

Hauptgerichte:

Blutwurst mit Kren Kaltes Geselchtes Aufstriche - Verhackertes Kaltes Most-Pfefferkarree Hauswurst Trockenwürstl Presswurst Kümmelbraten Speck Rindfleischsalat Ziegenkäsebällchen

Kalbsgulasch Gebr. Jungschweineschopf Rindsbackerl Wadschunke geschmort Gefüllte Kalbsbrust Blunzengröstl Henderl Schlossforelle Schwammerlgulasch Erdäpfelgratin mit Ziegenkäse Die Getränke sind im Eintrittspreis nicht inkludiert, werden aber zum Großteil von den Produzenten und dem Veranstalter kostenlos zur Verfügung gestellt. Es gibt: Lionsweine, Edelbrände, feine Moste und Fruchtsäfte, Mineral, Bier, Kaffee, ...

www.heuriger-boehm.at Kulinarik

„Wir alle helfen mit“ für die Unwetter-Opfer in der Bucklig 21. - 22. August • • • •

Bauernmarkt Mostwirtshausjause Pferde- und Reitertreffen Kutschenfahrten

Lindenhof - Familie Eisenkölbl

Kirchau 35, A-2831 Warth, Telefon + Fax: 02629 / 3428 E-mail: lindenhof@eisenkoelbl.at, www.eisenkoelbl.at

Gottfried u. Heidemarie Haller „Hendl-Hof-Haller“

www.nkp.at

Schnidahahn-Roas

Karl & Magdalena Höller, 2871 ZÖBERN Tel. 02642/82 46, Fax 02642/82 46–20

www.hoeller-fleischer.at

Franz Pürrer

Fleischprodukte vom Huhn, Kernöl Dreibuchen 9, 2833 Bromberg Tel.: 02629/8163, Fax 02629/20213

Äußerer Markt 2, 2860 Kirchschlag 02646/2218, Fax DW 4 puerrer.billi@aon.at

Maria Handler

Bäckerei Woltron

Marmeladen, handgemachte Nudeln, „Bucklige Welt Gupferl“ (Mehlspeise) Hollergraben 5, 2811 Wiesmath, 02645/2981

Margita Woltron 2822 Bad Erlach, Dorfgasse 16 02627/48680 wolfgang.woltron@wn.n.roteskreuz.at

Seltene Oldtimer-Traktore am Hof zu besichtigen 18 | 07/10 BBW


Kräuterwirtin

kauf 02646/ 7001

Gstanzlsänger-Wettstreit, 23. Juli

Gerda Stocker Sa, 17. Juli ab 11 Uhr

ErĂśffnung vom:

„Stocker´s Bio Eck“ in der Schmiede mit zĂźnftiger Musik!

von Mittwoch-Sonntag Einkaufen: Produkte der Region und der Kräuterpädagogen dazu: WirtshauskĂźche und „Bio“ Menß´s: Mi - So von 11:00-14:30 Uhr

ter-Opfer in der Region

im Gstanzlsänger-Wettstreit Hauptgerichte:

SĂźĂ&#x;es:

Wildkräuter-Gemßsestrudel Mostkraut ServiettenknÜdel Zucchinigemßse Warme Grammeln Buckel-Nudeln

Schaumrollen Creme-Schnitten DinkelgrieĂ&#x;schmarren mit ZwetschkenrĂśster Apfelstrudel Topfenauflauf mit Beeren Bucklige Welt Gupferl Blechkuchen Joghurt-FrĂźchtesulz

Brot und Gebäck:

Baguette rustikal Jourgebäck rustikal

Kirchschlag Fr 23. Juli, 19 Uhr im Hotel Post

(auch zum Mitnehmen)

Stocker´s G´sunde Buckl´n Stockerlfisch

"MQF"ESJB4JFHFS  Der „Guter Geist“ aus der Natur fĂźr den besonderen Anlass und zum SelbergenieĂ&#x;en

Werner und Edith KĂślbel 2851 Krumbach, Kraxenberg 1 Telefon & Fax: 02647/43248 e-mail: kraxados@aon.at

www.kraxados.at

Sa, 14. August von 10-17 Uhr

Kräutertag

mit Kräuterweihe, Kräuterwanderung, Kräuterpädagogen, Wildkräuterschmankerl und Eselreiten fßr Kinder!

Gasthaus Gerda Stocker Lembach 11 2860 Kirchschlag Tel.: 02646 2288 www.gasthaus-stocker.at Mo. + Di. Ruhetag (auĂ&#x;er feiertags und fĂźr reservierte Gruppen)

gen Welt – Schnidahahn-Fest – Gstanzlsänger-Wettstreit

Hilfe fĂźr die Unwetteropfer

Der ARGE „Sooo gut schmeckt die Bucklige Welt“ und 100 Sympathieträger helfen bei den humanitären Aufgaben des Lions Clubs Kirchschlag/Bucklige Welt „Die Lions machen ihre Witz, Charme aber auch ihre DreistigSache gut“ – deswegen keit im singenden haben sie alle spontan Gstanzlstreit unter „Ja, wir tun mit!“ geBeweis stellen. sagt. Gstanzlsänger, BrautfĂźhrer und MuDazu gibt‘s das sikanten erheben jetzt Schnidahahnzum dritten Mal, wie vor Buffet zehn und zwĂślf Jahren mit enthusiastischem Erfolg SpitzenkĂśche, HaubenkĂśche, Fleischer, Bäcker, gefeierte Veranstaltung der Lions zum Kultstatus. Konditoren, Edelbranderzeuger, Das gab‘s noch nie! Ăœber 100 der beliebtesten Interpreten von Musik und Gstanzlgesang sorgen in neun verschiedenen Räumlichkeiten des Hotel Post in Kirchschlag fĂźr volles Programm bis in die frĂźhen Morgenstunden. Sie werden ihren

Mostbauern und Landwirte sorgen beim Gstanzlsänger-Wettstreit kostenlos fĂźr ein groĂ&#x;zĂźgiges Buffet (siehe oben) und stellen sich somit in den Dienst der guten Sache. Ein Muss fĂźr alle Freunde ausgelassener Musik und Brauchtumssingens.

Mostschank 30. Juli bis 15. August 1. bis 17. Oktober Kornfell Heinrich u. Helga 2813 Lichtenegg Tel.:0664/73578454 www.kornfell-pesendorf.at

„Mandl‘s Ziegenhof“ Ziegenfrischkäse, Ziegenkäsebällchen, Ziegenjoghurt, Ziegenmilch, Ziegenmolke Pengersdorf 7, 2813 Lichtenegg, Tel.: 02643/2274 michael.mandl2@gmx.at, www.ziegenhof.at

Martin Preineder Erdäpfel Hauptstr. 25, 2821 Frohsdorf 02627/45633, Fax -13 martin.preineder@gmx.at, www.preineder.at

CafÊ - Bäckerei

Barbara Ochmann

Montag - Mittwoch 5:30 h - 18:30 h Donnerstag 5:30 h - 13:00 h Freitag 5:30 h - 18:30 h Samstag 5:30 h - 18:00 h Sonntag 10:00 h - 18:00 h Feiertags geschlossen 2851 Krumbach, Marktstr. 22

07/10 BBW | 19


Benefiz für Unwetteropfer - Organisation Lions Der Sommer ist da und mit ihm die Grillsaison. Wir bieten verschiedenste Grillprodukte von bester Qualität und zu fairen Preisen.

Firma Gugerell, die Qualitätsfleischerei am Fuße des Wechsels. Partner der hiesigen Landwirtschaft sowie der Schulgasse 10 2870 Aspang www.fleischerei-gugerell.at Tel.: 02642/52227

Schnidahahn-Fest-Buffet beim Gstanzlsänger-Wet Martina und Richard Schwarz „Eierhof Schwarz“

Sinabel KG Karl Sinabel

Bodenhaltungseier Ransdorf 6, 2813 Lichtenegg Tel.: 02643/2338, eierhof.schwarz@aon.at

hausgemachte Eierteigwaren, Eier aus Bodenhaltung Olbersdorf 47, 2842 Thomasberg 02644/7491, Fax 02644/37191, sinabel_keg@hotmail.com

Josef Tanzl Seibling, Lachsforelle Ransdorf 13, 2813 Lichtenegg 02643/2127 josef.tanzl@aon.at immer MI gegen Vorbestellung!

20 | 07/10 BBW


Gstanzlsänger-Wettstreit, 23. Juli Sie alle helfen mit:

Magdalena Höller - Fleischerei Zöbern; Gerda Stocker - Gasthaus Stocker Lembach; Barbara Hölbl - Konditorei Beiglböck Hochneukirchen; Barbara Ochmann - Bäckerei Krumbach; Karl Höller; Alfred Gugerell - Fleischerei Aspang; Uwe Machreich - Triad Bad Schönau; Andreas Ottner - Krumbacherhof; Alfred Weber - Hotel Weber Bad Schönau; Hubert Fasching - Gesundheitsresort Königsberg Bad Schönau; Franz Pürrer - Fleischerei Kirchschlag; Maria Böhm - Heurigenschenke Böhm Katzelsdorf; Josef Schwarz - Stanghof Thernberg; Christine Eisenkölbl - Lindenhof Warth; Maria Handler, Wiesmath; Martin Preineder - Lanzenkirchen; Christian Heissenberger - Gasthof Heissenberger Krumbach, Christoph Hönig - Hotel Post Kirchschlag; Herbert Böhm - Heurigenschenke Böhm Katzelsdorf; Werner Kölbel - Krumbach; Jürgen Simon - Zeltverleih Simon Krumbach; Sabine Ungerböck - Mostwirtshaus Bad Schönau; Karl Ungerböck - Ungerböck KEG Krumbach; Karl Sinabel - Sinabel Nudel KEG Thomasberg; Richard Schwarz - Eierhof Schwarz Lichtenegg, Familie Mandl - Ziegenhof Mandl Lichtenegg

Fleisch – Lebensmittelhandel Imbiss

Ungerböck KG

2851 Krumbach, Bundesstraße 17

Tel. 02647 42285 Fax 422854 Mobil 0664 506 42 84 www.jausenstube.at www.apfelperle.at Öffnungszeiten: Mo –Fr ganztägig Samstag 07.00 -14.00

Neu: Apfelperle (Frizzante) Stegbauer´s Mostwirtshaus

Mi 1. Sept Mi 8. Sept ‘10

Blochberger Das he Das h herrlichste err rrli l ch c ste Eis der

Buckligen

lt We

Mittag warme Küche

Auf Ihren Besuch freut sich Fam. Ungerböck Ödhöfen Berg 120 2853 Bad Schönau, Tel.: 02646/8301

285 1K g 25 0 Tel. rumb ac h • K ö ni gseg /42 45 02647 7 4 6 2 0 /42 5 0 0 • Fa x

ttstreit – „Wir alle helfen mit“ für die Unwetteropfer

B RE

STAURANT

ernhard Bäckerei • Café Birnbauer OG

2833 Bromberg, Markt 13 02629/8223, Fax DW 15 0676/3128355 office@baeckerei-bernhard.at www.baeckerei-bernhard.at Öffnungszeiten: Mo-Fr 05:00 bis 12:00 und 15:00 bis 18:00 Sa 05:00 bis 12:00

Der höchstgelegene Zuckerbäcker der Buckligen Welt.

ZELT & EVENT GmbH

Simon Walter

Tel. 0699/12128432

2851 Krumbach, www.vipzelt.at

GF Jürgen Simon

A- 2811 Wiesmath T 02645 2520

Weisses Kreuz 1 office@oh2.at f

Der Komplettausstatter für jede Veranstaltung: Zelte in allen Größen, Einrichtungen, Tisch und Sesselverleih, Hussen, Rundtische, Stehtische, Bühnen... 07/10 BBW | 21


Benefiz für Unwetteropfer - Organisation Lions

26 Brautführer und 17 Musikgruppe beim Gstanzlsänger-Wettstreit der 1)

2)

Die teilnehmenden Brautführer (aktive Brautführer gelb unterlegt)

3)

1) Bauer Josef 2) Beisteiner Franz

4)

5)

6)

7)

8)

9)

10)

11)

12)

13)

14)

15)

16)

17)

18)

19)

20)

21)

02627 83251 2870 Aspangberg, Kletten 18 02644/2525 0664/5141533 3) Blochberger Franz 2851 Krumbach, Weißes Kreuz 0664/1456076 2801 Katzelsdorf, Hauptstraße 86 0664/5356265 4) Böhm Michael 2871 Zöbern, Stübegg 66 0664/1713914 5) Geigner Gottfried 2871 Krumbach, Zöbersdorf 5 0676/4372343 6) Glatz Johann 2640 Gloggnitz, Syhrn 32 02662/45842 7) Grabner Franz 0676/6029760 8) Gubala Karl 2860 Kirchschlag, Stang 1 02646/2294 2842 Thomasberg 6 02644/2755 9) Haller Karl 2870 Aspang, Mariensee 168 02642/7335 10) Höfer Franz 2812 Hollenthon, Spengergasse 57 02645/7415 11) Höller Johann 2871 Zöbern, Kampichl 1 02642/8423 12) Kronaus Josef 13) Morgenbesser Leopold 2870 Aspang, Vögelhöfen 77 0650/3602166 2812 Hollenthon 52 02645/7455 14) Piribauer Georg 2851 Krumbach 02647/43075 15) Rasner Markus 0664/73640622 16) Franz Reithofer 2872 Mönichkirchen, Unterhöfen 48 02649/ 275 2853 Bad Schönau, Ödhöfen 13 02646/8274 17) Riegler Walter 0664/2377356 18) Riegler-Posch Karl 2851 Krumbach, Parkweg 2 02647/42058 02647/42336 19) Schrammel Hermann 2851 Krumbach, Schaueregg 53 2851 Krumbach, Kreuzberg 16 02647/42481 20) Schwarz Alfred 21) Schwarz Ferdinand 2812 Hollenthon, Gleichenbach 23 02645/7206 0676 7534800 22) Tanzler Walter 2853 Krumbach, Ödhöfen-Berg 137 02646/8319 2802 Hochwolkersdorf, Pfarrgasse 12 02645/8480 23) Trimmel Josef 2851 Krumbach, Marktstraße 21 0664/4926046 24) Ungerböck Karl 2860 Kirchschlag, Aigen 2 02646/2572 25) Vollnhofer Karl 2860 Kirchschlag, Lembach 24 02646/3496 26) Zöger Alois 22)

24)

2838 Pitten, Leiding 16

25)

26)

27)

„Wir alle helfen mit“ für die Unwetter-Opfer in der Buc

22 | 07/10 BBW


Gstanzlsänger-Wettstreit, 23. Juli

en Lions

1)

2)

Alleinunterhalter Erich

13)

Schäfferner Buam

14)

4)

Aspanger Spitzbuam

Die teilnehmenden Musikgruppen: 1) Alleinunterhalter Erich Erich Morgenbesser 2) Alpin 7, Hannes Nagl 3) Aspanger Spitzbuam Christian Steinmassl 4) Chaoten auf Achse Manfred Polreich 5) Die 3 Buam Christian Schuh 6) Die Alpinzigeuner Martin Heissenberger 7) Die Feistritztaler Reinhold Fex 8) Die fetzigen Steirer Werner Lechner 9) Die Krumbacher Michael Blazek 10) Lustiger Hansl 11) Pepi Lindner Trio Josef Lindner 12) Quadra Buckliga Rainer Leitner 13) Schäfferner Buam Herbert Osterbauer 14) Huberts Landpartie Hubert Scheer 15) Duo Schuh-Wappel 16) Steirer Sound Werner Schweinzer 17) Weinis Alpin Crew Ramona Veidinger

3)

5)

6)

7)

8)

9)

10)

2871 Zöbern, Schlag 19

02642/5371, 0664/8965565 0664 4437707 2873 Feistritz a. W. 339

0664/1419071

2871 Zöbern, Kampichl 72

0664/1015490

8244 Schäffern, Knolln 7

0664/4358841

2872 Mönichkirchen 362

0664/2533305

2640 Gloggnitz, Rams 42

0664/1749797

8251 Bruch a. d. Lafnitz, Karnerviertel 88

03331/31115, 0664/5052359 2851 Krumbach, Kindlweg 9

0664/5152748 02630/61324

2860 Kirchschlag, Pinzkerweg 9

02646/3833, 0664/6436633 2853 Bad Schönau, Kurhausstraße 7

0664/9900245

Lustiger Hansl

8244 Schäffern, Anger 19

0664/5367504

7212 Forchtenstein, Salzanger Paradiso 7

11)

12)

0664/73480433 8342 Gnas, Burgfried 203

0664/4529489 0676 87832317

Quadra Buckliga

15)

16)

17)

Duo Schuh-Wappel

ckligen Welt - Schnidahahn-Gstanzlsänger-Wettstreit

07/10 BBW | 23


Benefiz für Unwetteropfer - Organisation Lions

Verheerende Schadensbilanz in Kirchschla esonders in den Bereichen B der Bäche Thal, Tiefenbach und in der Spratzau waren die Schäden der Unwetter vom 26. Mai extrem. Ebenso waren Aigen und Gehring betroffen, wo der Hagel landwirtschaftliche Kulturen und Dächer zerstörte.

Unter anderem wurden zwei Brücken weggerissen. Der Thalbachweg von Thal nach Blumau - asphaltierter Güterweg der sich 1 km über Lichtenegger, 4,5 km über Hollenthoner Gemeindegebiet erstreckt - wurden durch das Hochwasser teilweise komplett weggerissen.

Große Schäden auch an privaten Häusern

Ganz schlimm hat es durch die überraschenden Sturmfluten den Ort Thal getroffen. Die Pfneisl-Mühle wurde bis zur Erdgeschoss-Decke unter Wasser gesetzt, man spricht von einem Wasserstand von 2 Metern. In der Nähe traf es die Familie Pfneisel: Das Erdgeschoss ihres Hauses war 1,70 m hoch mit Schlamm ausgefüllt, wodurch der gesamte Hausrat vernichtet wurde. Glücklicherweise war niemand im Wohnraum. Die 4-köpfige Familie Pfneisel (sen. und jun.) stand ohne Bekleidung, Schuhe, Geschirr und natürlich auch ohne Strom da. Johann Pfneisel musste zudem ansehen, wie sein Auto von den schmutzig braunen Fluten weggeschwemmt wurde. Herbert Pfneisl, Betreiber einer Handelsagentur und Rei-

Tagelange Feuerwehrund Bundesheereinsätze F

euerwehren aus dem Abschnitt Kirchschlag und darüber hinaus waren tagelang im Einsatz. Sie standen bei zahlreichen Auspumpund Aufräumarbeiten bis spät in die Nacht voll im Einsatz. Durch die Menge an Einsätzen wurde zusätzlich Verstärkung durch den KatastrophenHilfs-Dienst (KHD) angefordert, wo Feuerwehren aus dem gesamten Bezirk Wiener Neustadt an zwei Tagen zum Einsatz kamen. Erst nach 2-tägigem unermüdlichem Einsatz konnten zahlreiche Schäden beseitigt werden. Einige standen auch Tage später noch an verschiedenen Stellen im Einsatz. Das Bundesheer errichtete im Krisengebiet zahlreiche Behelfsbrücken: Im Bereich der Gemeinde Hollenthon 24 | 07/10 BBW

über den Thalbach und in Tiefenbach. Die Brückenelemente zu diesen Brücken sind Eigentum des Landes Niederösterreich. Es hat ca. 300 Laufmeter an Brückenbauelementen, gelagert werden diese beim Bundesheer. Errichtet wurden die Behelfsbrücken von den Melker Pionieren. Die Panzergrenadiere aus Großmittel waren wiederum für das große Aufräumen zuständig. Mit Bergepanzern, Baggern mit Baumscheren und -greifern und anderem schweren Gerät wurden im Gemeindegebiet von Hollenthon und Lichtenegg sowie im Tiefenbachtal Bäume und Wurzel - die zumeist sehr verspannt waren - entfernt. Von der Wildbachverbauung wurden ebenfalls Behelfsbrücken mit Rohren gebaut.

fenhändler, musste feststellen, dass sein Reifenlager komplett mit Schlamm eingeschlemmt war. Neue Haushaltsgeräte, zum Verkauf bestimmt, sind ihm davongeschwommen. Die Feuerwehren hatten aus den Häusern das Gröbste beseitigt, während die Betroffenen wie gelähmt waren und angesichts dieser Misere nicht wussten, wo sie zuerst angreifen sollten. Lichteneggs Bürgermeister Franz Rennhofer im Rückblick: „Allein in Thal haben wir drei große Container á 40 m3 Sperrmüll wegführen lassen. Durchschnittlich stand das Wasser etwa 1 m hoch in den Kellern der Häuser. Im Tiefenbachtal war die Gärtnerei Pichlbauer am stärksten betroffen. Der Spurweg hinunter zur Bundesstraße 55 wurde teilweise weggerissen, nachdem das Rückhaltebecken im Tiefenbachtal übergegangen war. Das Wasser ließ bis hinunter zur Bundesstraße eine Spur der Verwüstung hinter sich. Neben großen Schäden an Häusern wurde auch der Ring-

War tagelang wie alle anderen Bürgermeister auch mitten in der Katastrophe: LAbg. Franz Rennhofer, Bürgermeister von Lichtenegg

Rückhaltebecken haben s or vielen Jahren war der Bau V der beiden Rückhaltebecken vor der Sägemühle (Stickelberger-Wiese) in Krumbach sehr umstritten gewesen.

Der hohe Kostenaufwand (immerhin steuerte das Land dazu 80% bei) steht aber nunmehr in keinem Vergleich zu den Schäden, die durch Hochwässer im Ponholzbach in der Folge in der Sägemühle, im unteren Teil von Bad Schönau und schließlich in der Stadt Kirchschlag entstanden wären. Franz Blochberger, damals noch Agrarlandesrat und energischer Befürworter dieser Art von Hochwasserschutze, wollte noch weiter gehen und auch den Zöbernbach unterhalb von Zöbern mit einem Rückhaltebecken versehen. Es kam aber zu keiner Einigung mit den

Grundbesitzern. Eine schlechte Entscheidung, wie man heute weiß. „Es stimmt, dass dieses Rückhaltebecken den Zöbernern nichts gebracht hätte, aber zu den zahlreichen Überschwemmungen in der Sägemühle, in Bad Schönau und auch in Kirchschlag wäre es nicht gekommen“, resümiert der AltLandesrat. Abgesichert sind daher heute Kirchschlag, Teile von Bad Schönau und die Sägemühle nur zu einem Teil. Aus dem Ponholzbach kommt aber nur 40% des Wassers, hingegen 60% aus dem Zöbernbach. Immerhin war es durch die beiden Stickelberger- Rückhaltebecken möglich geworden, dass Handler-Bau in Bad Schönau sein großes Betriebsgelände in der jetzigen Form errichten konnte.


Gstanzlsänger-Wettstreit, 23. Juli

ag, Krumbach, Hollenthon und Lichtenegg hofer-Fischteich zerstört, Schafe und Siloballen sind in den Fluten mitgeschwommen.“ Um die Dimension dieser Katastrophe zu begreifen, bemüht der Bürgermeister von Lichtenegg einen Vergleich: Nachdem man ein 100-jähriges Hochwasser in Thal mit einer Überschwemmung von 40 cm annehmen kann, gab es diesmal Wasser bis zu einer Höhe von 2 Metern. „Man kann ruhig von einem 400 bis 500-jährigen Hochwasser sprechen“, geht Rennhofer über normale Vorstellungen hinaus. Es gibt überdies Aufzeichnungen, dass im Jahr 1944 der Thalbach bis zu einer Höhe von 70 cm über seine Ufer getreten ist.

Hagel zerstörte in Aigen und Gehring viele Dächer! Während in Thal, Hollenthon und Tiefenbach überwiegend das Hochwasser als Schadensverursacher angesehen werden kann, war es in den Rotten Aigen und Gehring in der Stadt Kirchschlag der Hagel. Er zerstörte mit einer Größe von bis zu 8 cm nicht nur unzählige Dächer, sondern auch landwirtschaftliche Kulturen. Von diesen ist über weite Flächen nichts mehr stehen geblieben.

sich bewährt! Rückhaltebecken gibt es derzeit am Ortsanfang von Krumbach (ganz neu), vor der Sägemühle in Krumbach und im Tiefenbachtal. Dieses schwappte bei den Unwettern Ende Mai erneut über und ergoss eine Unmenge Wasser, Schlamm und Unrat entlang des Spurenweges bis hinaus zur Bundesstraße 55. Die Spuren der Verwüstung wird man trotz intensivster Aufräumarbeiten noch lange sehen. „Wir werden noch viele Rückhaltebecken bauen müssen, weil die Ereignisse werden in immer kürzeren Zeitabständen eintreten“, erklärt der erfahrene ExPolitiker. Mit dem Nachsatz: „Obwohl wir nicht alle Hochwässer durch die Becken beherrschen werden, aber sie bremsen diese doch wesentlich“.

Dank für die Versorgung der Helfer

Feuerwehren, Bundesheer und zahlreiche freiwillige Helfer wurden von Teilen der Bevölkerung, die glücklicherweise von diesem großen Unglück nicht betroffen war, bei ihren Einsätzen und Aufräumungsarbeiten immer wieder mit Getränken und Speisen versorgt. Dafür wollen sich diese auf diesem Wege herzlich bedanken!

Es sind Fehler passiert! N

icht nur die Natur reagiert anders als in früheren Zeiten, den Menschen sind auch mit der Regulierung der Gewässer schwere Fehler passiert. Franz Blochberger erinnert sich diesbezüglich an einen Ausspruch von Prof. Bernd Lötsch (ehemaliger Generaldirektor des Naturhistorischen Museums in Wien), der in Kirchschlag einen Zweitwohnsitz hat. Er brachte es vor vielen Jahren auf den Punkt, indem er die Regulierung als „Flussleichen in Betonsärgen“ bezeichnete.

Wiederherstellung des Thalbach-Ufers E

ineinhalb Monate nach den Unwettern sind am Thalbach bereits Fortschritte bei der Ufersicherung zu sehen. Allein für diese wurden am Thalbachweg 8.000 Tonnen Wurfsteine und 500.000 kg Beton verbaut. Für LAbg. Bgm. Ing. Franz Rennhofer hat die Wildbachverbauung hervorragende Arbeit geleistet. „Die Wiederherstellung wäre ohne diese Hilfe für die Gemeinde Lichtenegg unvorstellbar gewesen. Dennoch

haben wir in den nächsten Monaten noch viel Arbeit vor uns. Die Unterstützung des Landes Niederösterreich und vor allem der Wildbachverbauung hat unschätzbaren Wert für die Gemeinden.“ Der Thalbachweg muss dann in weiterer Folge wieder geschottert und asphaltiert werden. Mit Wurfsteinen und Beton wird das Ufer des Thalbaches wieder befestigt. Von links: LAbg. Bgm. Franz Rennhofer, Landwirt Hermann Handler, Jürgen Wieser und Konrad Schefberger (beide von der Wildbachverbauung).

07/10 BBW | 25


Benefiz für Unwetteropfer - Organisation Lions

Auch Sachverständige im Dauereinsatz D

ie drei Amtssachverständigen des Gebietsbauamtes der Bezirkshauptmannschaft Wiener Neustadt, Ing. Johann Tomasin, Ing. Roland Heinrich und Martin Wallner, nahmen einige Tage nach der Unwetterkatastrophe auf Anforderung der betroffenen vier Gemeinden ihre Arbeit vor Ort auf. Die Gemeinden selbst hatten, als sich die Schäden abzeichneten, jeweils eine Schadenskommission gebildet, die sich aus Gemeindevertretern und einem Sachverständigen des Gebietsbauamtes zusammensetzt. Wo Schäden an gewerblichen Betrieben aufgetreten sind, war ein Vertreter der Wirtschaftskammer (Dr. Erich Prandler) dabei. Bei Schäden an landwirtschaftlichen Betrieben und Flurschäden waren neben den Gemeindevertretern Vertreter der Bauernkammer dabei, an Schäden am öffentlichem Gut (Wege etc.) Vertreter des Landes Niederösterreich (Güterwegeabteilung). Schäden an Uferverbauungen der Bäche wurden von der Wildbach- und Lawinenverbauung (eine Bundesstelle) geschätzt und von ihr auch gleich behoben.

Schäden bitte auf den Gemeinden melden! Die Bevölkerung muss eventuelle Schäden an Hab und Gut durch Hochwasser, Hagel etc. selbst auf ihren Gemeindeämtern melden. Diese Schadensmeldungen werden von der Gemeinde gesammelt und von dieser an das Gebietsbauamt weitergeleitet. Die Schadenskommission (siehe oben) begutachtet dann diese unverzüglich. Eine solche Meldung sollte auch erfolgen, wenn man (etwa gegen Hagel) versichert ist.

Es gibt unterschiedliche Versicherungsverträge, zumeist mit Selbstbehalt. Liegt dieser dann über den Mindestbetrag von Euro 1000,- kann man dafür eine Beihilfe aus dem NÖ Katastrophenfonds beanspruchen.

Katastrophenbeihilfe ist kein Schadenersatz! Das Katastrophenfondgesetz ist ein Bundesgesetz. Es gilt europaweit als das bürgerfreundlichste. Bei der Erhebung der Schäden gibt es aber länderweise unterschiedliche Vorgangsweisen. So sind die Erhebungen in Niederösterreich anders als im Burgenland und der Steiermark. Die Katastrophen-Schadensbeihilfe (im allgemeinen 20%) ist kein Schadenersatz! Sie dient nur dazu, die Existenz der Geschädigten nicht in Gefahr zu bringen, kann aber niemals den ganzen Schaden ersetzen. Eines sollte man auch noch wissen: Laut Bundesgesetz steht diese Beihilfe nur Hauptwohnsitzern zu. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat allerdings vor einigen Jahren verkündet, dass in Niederösterreich diese auch Zweitwohnsitzer - wenngleich in verringertem Ausmaß - bekommen. Das Land Niederösterreich übernimmt dafür die Kosten. Apropos Kosten: Bei der Schadenserhebung treten für die Geschädigten natürlich keine Kosten auf!

Standardisierte Schadenserhebung Nach den überdimensionalen Hochwässern im Donau-Kamp Raum im August 2002, wo danach die Schäden zeitaufwändig in Listen eingetragen wurden, ist man im Land Niederösterreich dazu übergegangen, ein anderes

Gebietsbauamtsleiter der BH Wiener Neustadt Trimmel (sitzend) mit den Amtssachverständigen Tomasin, Wallner und Heinrich (von links). System zu erarbeiten. Aus den damaligen Erfahrungen heraus hat man Mittelwerte errechnet, die nun Standard bei der Schadenserhebung sind. Sie werden jährlich im Juni aktualisiert. Die Richtlinien des Landes zur Gewährung von Beihilfen zur Behebung von Katastrophenschäden sind unter www. noel.gv.at unter Land- und Forstwirtschaft und weiter zu Hochwasser einzusehen.

Grundwasserschäden ausgenommen In den zuvor erwähnten Richtlinien ist vermerkt, dass die Katastrophen-Beihilfe von 20% nur bei Hochwasser, Erdrutsch, Vermurung, Lawine, Erdbeben, Schneedruck, Orkan, Bergsturz und Hagel ausgeschüttet wird. Jedoch nicht bei Schäden durch Grundwasser und durch Kanalrückstau. Ing. Johann Tomasin vom Gebietsbauamt Wiener Neustadt rät daher allen, die ein Haus bauen, eine Rückstauklappe im Putzschaft oder im Hauskanal einzubauen.

Noch ein Tipp der Bausachverständigen: Im Rahmen der NÖ Wohnbauförderung gibt es beim Setzen von entsprechenden Maßnahmen (Abdichtung) gegen Grundwasser eine Förderung!

Was aber alle betrifft: Gerade die lokalen Wetterereignisse im Kerngebiet der Buckligen Welt zeigten, dass viele Bewohner der Region sehr sorglos mit bestimmten Faktoren, die zu einer erhöhten Schadensentwicklung führen, umgehen. So werden Siloballen und Holzstöße viel zu nahe an Bächen gelagert. Das vom Hochwasser mitgerissene Gut führt zu Verklausungen, welche die Schäden an gewissen Stellen noch verstärken. „Der Hochwasserbereich ist viel, viel größer als das Flussbett“, gibt Gebietsbauamtsleiter Hofrat DI Friedrich Trimmel - er ist auch Regionsobmann der Buckligen Welt - zu bedenken. Johann Tomsich

Helfen auch Sie mit, wie über 110 andere Sympathieträger!

Spenden-Konto

Nr. 1.412.626, BLZ 32195

Hochwasserhilfe Hollenthon – Krumbach – Kirchschlag – Lichtenegg (Siehe Kasten rechts) 26 | 07/10 BBW


Gstanzlsänger-Wettstreit, 23. Juli

Spendenkonto eingerichtet D

ie vier am meisten betroffenen Gemeinden (Krumbach, Kirchschlag, Hollenthon und Lichtenegg) richteten unverzüglich ein Spendenkonto ein. Ein Gremium mit Alt-Landesrat Franz Blochberger, den Altbürgermeistern und Altvizebürgermeistern dieser Gemeinden sowie mit Dechant Otto Piplics und Schatzmeister des Lions Clubs Kirchschlag/Bucklige Welt Erwin Wallner wird sich nach Einlangen aller Schadensmeldungen zusammensetzen. Dabei wird es darum gehen, welchen Mitmenschen man besonders unter die Arme greifen muss. Aufgrund der bisherigen Schadensfeststellungen gibt es Schäden bis zu über 50.000,- Euro. Es sind auch welche über 140.000,- Euro bekannt. Leider sind dafür kaum Versicherungen abgeschlossen worden. Dafür gibt es einen einfachen Grund: Kaum jemand würde bereit sein, die horrenden Prämien für solche Versicherungsanlässe zu bezahlen.

Drittes Lichtenegger Business Forum:

Hochwasserschäden, Steuernews und Finanzierungshilfen

u einer hochinteressanten Veranstaltung lud Martin Freiler von der Wirtschaft Lichtenegg nach Z Ransdorf. Aktuell und kompetent wurden die Wirtschaftstreibenden über die derzeit aktuellen Themen informiert. Das Interesse war daher enorm, die Informationen für jeden hilfreich. Die vermittelten Informationen hätten aktueller nicht sein können. Fast jeder der Anwesenden war in irgendeiner Form durch das Hochwasser in den letzten Maitagen betroffen. Eine Überlebensfrage was zu tun ist, welche Kredite es gibt, wie man mit den Behörden umgeht. Wirtschaftsbundobmann Martin Freiler, selbst Unternehmer, lud zur Beantwortung kompetente Gäste ein. Dir. Johann Sperhansl von der Raiffeisenbank NÖ. Süd Alpin referierte über Kreditmöglichkeiten unter besonderen Umständen und Thomas Scheicher von Scheicher&Partner informierte über die Möglichkeiten der steuerlichen AbschreibeMöglichkeiten und Vorgangsweisen. Als interessierter Zuhörer war Bürgermeister und Landtagsabgeordneter Franz Rennhofer anwesend.

Hochwasserschaden – was tun? Martin Freiler rät zu einer unverzüglichen Meldung an die

stungen“ im Rahmen des Steuerausgleichs Abschreibe-Möglichkeiten.

Unwetter – Hilfskreditaktion läuft!

Interessierte Zuhörer und Referenten: von links Bgm. LAbg. Ing. Franz Rennhofer, Steuerberater Thomas Scheicher, Raika NÖ-Süd-Alpin Dir. Johann Sperhansl, Martin Freiler Gemeinde und die zuständige Bezirksstelle der Wirtschaftskammer. Tipp: Fotos machen, Schadensaufstellung vorbereiten, Kostenvoranschläge einholen. Hier werden auch persönliche Aufräumarbeiten berücksichtigt, nicht so beim Finanzamt! Was viele nicht wissen: Aus dem Existenzsicherungsfonds der Wirtschaftskammer ist eine Beihilfe möglich, wenn der anerkannte Gesamtschaden 10.000.- Euro übersteigt. Auch hier ist ein Antrag zu stellen. Für Katastrophenschäden gibt es auch steuerlich unter dem Titel „ Außergewöhnliche Bela-

Alt-LR Blochberger: „Fahre wegen besonderer Härtefälle nach St. Pölten D

Den Vorsitz jenes Gremiums, dass entscheiden soll, wie die Spenden und der Erlös auch aus der großen SchnidahahnVeranstaltung mit dem GstanzlSingen vom 23. Juli an die von den Unwettern betroffenen Menschen im Kerngebiet der Buckligen Welt verteilt wird, führt Alt-Agrarlandesrat Franz Blochberger aus Krumbach.

as Politik-Urgestein der Region hat ziemlich auf den Tag genau vor zehn Jahren seine politischen Funktionen im Land und in der ÖVP aus gesundheitlichen Gründen zurückgelegt. Erworben und schließlich auch bis heute erhalten hat er den Terminus „Landesrat in Unruhe“. Ein Titel, mit dem er bei jeder offiziellen Begrüßung „verfolgt“ wird und mit dem der nun bald 70-jährige aber offenbar gut leben kann. Der Alt-Politiker hofft, dass die Schäden bis Mitte Juli dokumentiert sein werden. Besonders betroffen zeigt er sich von den drei Großschäden in der Buckligen Welt. Es sind di-

es die Pfneisl-Mühle in Thal, die Gärtnerei Pichlbauer im Tiefenbach-Graben und die Spenglerei Steurer ebendort, die die gesamte Büroeinrichtung verloren hat.

Für Härtefälle mehr als 20% Beihilfe vom Land? „Ich habe gehört, dass es angeblich für besondere Härtefälle mehr als die vorgesehenen 20% Schadenswiedergutmachung aus dem NÖ Katastrophenfonds geben soll. Ich werde daher mit LAbg. Rennhofer nach St. Pölten fahren und diesbezüglich nachfragen“, kündigt Franz Blochberger an.

Dir. Johann Sperhansl von der Raika NÖ-Süd-Alpin stellte eingangs die „Raffeisen Unwetterhilfe 2010 Bucklige Welt“ vor. Die Hilfskreditaktion ist mit 1% p.a. fix für die gesamte Laufzeit von 5 Jahren eine tolle Sache. Sperhansl erläutert aber auch die Zugangskriterien, die seit der Wirtschaftskrise von allen Banken restriktiv gehandhabt werden. So sollen nach den Wünschen der Banken die Unternehmen eine Eigenkapitalquote von etwa 30 % aufweisen. Und natürlich sind die Banken im Falle einer Kreditbereitstellung noch neugieriger geworden.

Auch das Finanzamt hilft! Kompetent und umfassend informierte Thomas Scheicher von der internationalen Steuerberatungskanzlei „WNWScheicher & Partner. Scheicher verweist gleich zu Beginn auf eine finanztechnisch wichtige Einschränkung: Die Plackerei bezüglich Aufräumarbeiten in Eigenleistung werden vom Finanzamt NICHT anerkannt! Hingegen können jede Art von Kosten abgesetzt werden, wenn es um die Beseitigung der unmittelbaren Katastrophenfolgen geht. Scheicher verweist auch auf wichtige Änderungen im Steuerrecht, wie etwa das Insolvenzrechtsänderungsgesetz 2010 oder das AVOG 2010, welches ab 1.Juli in Kraft tritt. Alles in allem eine höchst informative Veranstaltung, die auch Bürgermeister Rennhofer veranlasste, bis zum Schluss zu bleiben. Und Obmann Martin Freiler versprach: Das 4. Lichtenegger Business Forum kommt bestimmt. Helmut Gillinger 07/10 BBW | 27


Benefiz für Unwetteropfer - Organisation Lions Der Mai 2010 war mit großen Regenmengen und starken Stürmen alles andere als ein Wonnemonat:

Wetterkapriolen in der Buckligen Welt

bwohl die „Gewittersaison“ gerade erst angefangen hat, sind O bereits einige Unwetter übers Land gezogen. Sie haben in unserer Region auch Menschenleben gefordert sowie der Natur und vielen Objekten schwere Schäden zugefügt.

An der Wetterstation Hollenthon/Bucklige Welt fielen am Mittwoch, den 26. Mai, 80 Liter Niederschlag pro Quadratmeter, 60 davon in nur 30 Minuten. Bereits am nächsten Tag ging erneut ein schweres Gewitter nieder. „Die vom Vortag noch stark wassergesättigten Böden konnten die großen Regenmengen, die vom Himmel stürzten, nicht mehr aufnehmen“, ergänzt der Hollenthoner Meteorologe Mag. Martin A. Puchegger an der Universität Wien die formelle

Beschreibung dieser Wettersituation. In Summe wurden am Donnerstag, den 27. Mai, an der Wetterstation Hollenthon/Bucklige Welt 47 l/m2 gemessen, davon 30 in 15 Minuten. Also ein Gewitter ähnlicher Stärke wie am 26., dieses Mal jedoch mit reichlich kleinkörnigem Hagel verbunden. Die Folgen: Weitere Vermurungen und Überschwemmungen! Der Kernbereich jenes Unwetters, das am 26. Mai in weiten

Einzigartiger Wetterlehrpfad in Hollenthon wurde erweitert

E

s gibt immer einen Grund zum Feiern. Ein Wetterfest wie in Hollenthon kannte man bisher aber noch nicht. Möglich wurde es durch die Tatsache, dass der dortige Wetterlehrpfad in Österreich einzigartig ist und nun durch ein neues Projekt der NÖ Dorf- und Stadterneuerung („Wetterphänome spielerisch erleben“) erweitert wurde. Neu sind Attraktionen wie das Gondwana-Puzzle (Gondwana: Urkontinent), ein Blitzgenerator, ein Donnerblech, ein Gerät zur Messung der Puste-Stärke, ein Regengeräusch-Erzeuger, eine Panoramascheibe, eine Farbscheibe, ein Naturbarometer sowie ein SunJoe-Hampelmann (SunJoe

ist das Maskottchen des Lehrpfades, ein Frosch). Ergänzt wird das Projekt mit zwei Bücher zum Blättern (bedruckte Aluminiumseiten) mit den Themen „Wetterregeln fürs ganze Jahr“ und „Wetter-/Klimaaufzeichnungen von Hollenthon“. Josef Schabauer sen. führte für den Hydrographischen Dienst jahrzehntelang akribisch Buch darüber. Um sich allen Themen eingehend widmen zu können, sollte man sich mehrere Stunden Zeit nehmen bzw. dem Lehrpfad öfters einen Besuch abstatten. Eröffnung des erweiterten Wetterlehrpfades in Hollenthon: Bgm. Josef Birnbauer, DI Anton Puchegger (Obmann Dorferneuerungs und Verschönerungsverein Hollenthon), Wetterexperte Martin Puchegger, Anna Gradwohl, Ing. Walter Ströbel (NÖ Dorf- und Stadterneuerung).

Tornado-Verdachtsfall in der Buckligen Welt: Am 26. Mai stülpte sich eine „Mesozyklone“ über Hollenthon herab und saugte Nebelschwaden an. Für kurze Zeit konnte dabei ein Wolkenrüssel ausgemacht werden. Teilen der Buckligen Welt große Schäden anrichtete, lag im Gebiet zwischen Grohdorf, Stang, Aigen und Thal. Martin Puchegger hat auch dazu eine interessante Erklärung: „Die Wetterstation Hollenthon/Bucklige Welt selbst lag eher am Rande dieses Gewitters. Angesichts der Verwüstungen im genannten Gebiet, muss man örtlich Regenmengen von über 150 Liter pro Quadratmeter in ein bis 1,5 Stunden annehmen, vereinzelt wären sogar Niederschlagsspitzen von bis zu 200 l/m2 denkbar.“ In Aigen wurden sämtliche Hausdächer von Hagelschlossen (Hagelsteinen) mit einer Längsachse von bis zu 8 cm durchsiebt, viele Bäume sogar vollkommen entlaubt. In der Nähe von Hollenthon - ohne die dort befindliche Wetterkamera hätte dieses Phänomen (großes Bild oben) in dieser Form nicht beobachtet werden können - gab es sogar einen TornadoVerdachtsfall.

Alles schon einmal dagewesen Das letzte Unwetter dieser Stärke liegt in Hollenthon bereits 14 Jahre zurück. Damals (im Jahr 1996) wurden in 90 Minuten bis zu 120 l/m2 in Regenmessvorrichtungen aufgefangen. Land unter hieß es aber auch am 3. Mai 1987, wo ebenfalls schwere Gewitter wüteten.

Meteorologe Mag. Martin A. Puchegger aus Hollenthon filmte am 26. Mai von Wien aus jenen Tornado, der in Kritzendorf - nordwestlich von Wien - zahlreiche Schäden anrichtete. 1965 gab es in Hollenthon im April schwere Überschwemmungen durch Dauerregen und am 27. Juli 1954 sind bei einem Unwetter in 30 Minuten 71 Liter Niederschlag pro Quadratmeter registriert worden. Das frisch verlegte Wasserleitungssystem wurde damals zerstört, die Metallrohre hat es zum Teil bis ins Tal (Spratzau) mitgerissen. Mag. Martin A. Puchegger bemüht auch die Statistik: „Unwetter solcher Stärke treten in Hollenthon etwa alle 10 bis 20 Jahre auf, so großflächig wie zuletzt, also in weiten Teilen der Buckligen Welt, jedoch nur alle 50 bis 100 Jahre.“ Johann Tomsich

Hollenthon: Niederschlagsmengen im heurigen Jahr Deutlich zu erkennen sind die ziemlich trockenen Monate von Januar bis April 2010. Die Niederschlagssumme im Mai entspricht mit 271 Litern pro m2 hingegen um etwa 200% mehr als normal üblich. Sehr feucht verlief bis 20.6. auch der Juni in der Buckligen Welt. Copyright: Mag. Martin A. Puchegger, 2812 Hollenthon

22 l/m2 16 l/m2 Januar Februar 28 | 07/10 BBW

271 l/m2

139 l/m2

54 l/m2

33 l/m2 März

April

Mai

Juni

inkl. So, 20.6.


Foto: Wettercamera Hollenthon, Copyright: Gemeinde Hollenthon

Gstanzlsänger-Wettstreit, 23. Juli

Gut zu wissen:

„Mesozyklone“ werden als Superzellengewitter bezeichnet und können großen Hagel (Hagelschlossen), Sturm- und Orkanböen sowie sintflutartigen Regen bringen. In seltenen Fällen bildet sich unter der Mesozyklone ein Tornado, dort wo der rotierende Aufwind die Luftwalzen ansaugt und die Drehbewegung sich durch den Pirouetteneffekt massiv verstärkt.

Decra Stahlleichtdach trotzt Sturm und Hagel ®

Verlegung durch die Dachdeckerei STEIDLER, Pitten

in Dach soll nicht nur siE cher und schön, sondern außerdem auch langlebig und wetterfest sein.

Mit dem Decra®Dachsystem - ein Markenprodukt der IcopalGruppe - hat die Dachdeckerei Steidler ein Stahlleichtdach bei der Hand, dass extrem wetterfest ist. Es ist in unterschiedlichsten Ausführungen und verschiedenen Varianten immer eine starke Lösung - ob granuliert oder glatt, glänzend oder seidenmatt, in vielen Farben. Mit der maßgenauen Fertigung, dem sicheren Befestigungssystem und der fachmännischen Verarbeitung durch das Traditionsunternehmen Steidler in Pitten wird eine maximale Regensicherheit und eine höchste Unwetterbeständigkeit erreicht. Das Decra®Dach mit dem Herz aus Stahl ist sowohl für Neubau als auch für Sanierung (direkt auf die vorhandene De-

ckung wie Bitumen, Faserzement) geeignet. Einsetzbar ist es schon ab 8° Dachneigung. Mit einem Zertifikat wird eine Garantie über 50 Jahre gegen Durchrostung gegeben. Ein Anruf genügt: Telefon 02627/824 31. Werbung

Reduzierung der Heizkosten durch Wärmedämmung und neuem Dach! Pitten O Neunkirchen O Ternitz auch in BAD Bad ERL Erlach ACH! CH IN ZT AU JETjetzt

Kostenlose Kostenlose Beratung: Beratung:

2823 2823 Pitten, Pitten, Fabrikstr. Fabrikstr. 581 581 Tel.: 02627/824 31, Fax: 02627/824 Tel.: 02627/824 31, Fax: 02627/824 314 314 e-mail: e-mail: steidlerdach@speed.at, steidlerdach@speed.at, www.steidler.at www.steidler.at

Geld vom Staat! Bis zu

50% Förderung!

Altbausanierung Niederösterreich: OHNE ANZAHLUNG! Wir erledigen die Behördenwege!

07/10 BBW | 29


Benefiz für Unwetteropfer - Organisation Lions

SCHNIDAHAHN in der Buckligen Welt 2010

Kulinarische Erlebnisreise durch das Land der 1000 Hügel … 16. – 18. Juli 2010 „Weiße Nacht der Buckligen Welt“ am Triad Teich Ödhöfen / Krumbach 16. Juli 2010: NÖ TOPWIRTE – Gourmetabend ab 19 Uhr 17. Juli 2010: Leichte Gerichte, Teichbar & Feuerwerk ab 18.30 Uhr, 18. Juli 2010: Brunch mit den „Sooo gut schmeckt...“-Wirten ab 11 Uhr, ab 14 Uhr Trachtenmodenschau und Dirndlspringen! Tel. 02646/8317, www.triad-machreich.at

23. Juli 2010: Schnidahahn-Fest mit Gstanzlsänger-Wettstreit im Hotel Post – Hönigwirt, Kirchschlag

27 Brautführer, 17 Musikgruppen, zahlreiche Direktvermarkter und Gastwirte aus der Buckligen Welt sorgen für Spitzenunterhaltung und kulinarische Genüsse.

5. September 2010: Schnidahahn-Schmankerlbuffet auf der Jausenstation Heinis Ruh rustikales Buffet mit musikalischer Umrahmung ab 11 Uhr Hotel „Schlossblick“ in Lanzenkirchen, Tel. 02627/45206, www.hotel-schlossblick.at

11. September 2010: ab 13 Uhr Kinderschnidahahn mit Seifenkistenrennen bei Kräuterwirtin Gasthaus & Schmiede Gerda Stocker, Lembach/Kirchschlag Tel. 02646/2288, www.gasthaus-stocker.at

11. + 12. Sept. 2010: Schnidahahnmenü mit Weinbegleitung im Gasthof Grüner Baum, Kirchberg/Wechsel

Juli – September: 3-gängige,- 4-gängige und 5-gängige Schnidahahnmenüs in Haubenqualität

Tel. 02641/2254, www.niederoesterreich.at/gasthof-gruenerbaum

14. August 2010: Schnidahahn-Walking Tour, Landgasthaus Thaler, Thernberg

Tel. 02644/7313, www.grimmenstein.gv.at

Tel.: 02646/2216, www.hotel-post-hoenig.at

Frühstück ab 9 Uhr im Gasthaus Thaler, anschließend geführte Tour zum Stanghof, zum Eisverkosten bei Fam. Schwarz-Lechner und ab ca. 14 Uhr Rückkehr in das Gasthaus Thaler mit speziellem Schnidahahn-Menü. Tel. 02629/3611, www.landgasthausthaler.at

23. + 24. September 2010: Schnidahahnmenü im Gasthof Pichler in Petersbaumgarten 25.+ 26.September 2010: Cremeschnitten-Variationen à la Schnidahahn in der Konditorei Beiglböck in Hochneukirchen Einblicke in die Backstube mit Schaufüllen der klassischen Cremeschnitte Tel. 02648/217, www.beiglboeck.at

20. – 22. August 2010: Schnidahahnfest mit Mostheurigen am „Stanghof“, Thernberg 20. August 2010: ab 18 Uhr Chill out am Stanghof 21. August 2010: ab 19.30 Uhr Schnidahahn-Singen 22. August 2010: ab 14 Uhr Dancing Kids from Hillyland

26. September 2010: Bad Erlacher Schnidahahn

21. August 2010: Schnidahahn-Frühstück im Gasthaus Buchegger, Tiefenbach, Krumbach

Tel. 02629/7205, www.landgasthof-fally.at

21. – 22. August 2010: Schnidahahn-Mostheuriger und Pferdetreffen bei Fam. Eisenkölbl „Lindenhof“, Warth/Kirchau

jeweils von 14 – 18 Uhr Schaubrennen, Schnapsverkostung und regionales Schmankerlbuffet Tel. 02647/43248, www.kraxados.at

28. – 29. August 2010: Kunstschnidahahn am Ohaberg in Bromberg

9. Oktober 2010: 19 Uhr Schnidahahn Gala-Menü im Gasthof Windbichler in Bromberg

Tel. 02629/3583, www.stanghof.at

Tel. 02647/42263, www.gasthaus-buchegger.at

Tel. 02629/3428, www.eisenkoelbl.at

mit der Künsterlvereinigung BrombergArt und den Direktvermarktern aus der Umgebung. www.brombergart.com

29. August 2010: Schnidahahnbuffet im Landgasthof Höller, Gschaidt bei Hochneukirchen

Tolles Erwachsenenprogramm mit geführter Roas zu Fuß und per Fuhrwerk entlang kulinarischer und kultureller Highlights. Tel. 0664/932 46 16, www.imkerei-schwarz.at

8. Oktober 2010: Schnidahahnmenü „Wein & Wild“ im Landgasthof Fally in Ödenkirchen/Warth 9. + 10. Oktober 2010: Schnidahahn-Schnapsfest bei Fam. Kölbel in Kraxenberg, Krumbach

„Bucklige Welt & friends“: 6-gängiges Feinschmeckermenü mit Weinvergleich Mittelburgenland und Thermenregion Tel. 02629/8254, www.gasthof-windbichler.at

Tel. 02648/290, www.landgasthof-hoeller.at.tc

In der speziellen Zeit des Schnidahahns wird die Zusammenarbeit der Gastwirte, Direktvermarkter, Fleischer und Bäcker von „Sooo gut schmeckt die Bucklige Welt“ nach außen getragen – von der köstlichen Hausmannskost bis zur gaumenverwöhnenden Haubenküche! Information: ARGE „Sooo gut schmeckt die Bucklige Welt“, Ransdorf 20,2813 Lichtenegg

30 |Tel. 07/10 BBW 02643/7010-26, E-Mail: info@bucklkorb.at

www.bucklkorb.at


Gstanzlsänger-Wettstreit, 23. Juli +++ Gut zu Gast seit 1884 – mit Christoph Hönig in die 6. Generation

Spezialitäten aus Wald und Wiese Eierschwammerltartare mit Serranoschinken Sautierte Steinpilze auf Blattsalat Rehfilet mit Nussnudeln und Sommergemüse frische Heidelbeeren mit Eis vom Bauern

2860 Kirchschlag in der Buckligen Welt Günser Str. 2, Tel. 02646/2216 hotel.post.hoenig@aon.at www.hotel-post-hoenig.at

KELLNER/-IN wird zur Verstärkung unseres Teams aufgenommen (Vollzeit/Teilzeit)

„Wir alle helfen mit“ für die Unwetter-Opfer M

it 1. Juli wurde von Georg Steiner die Präsidentschaft des Lions Clubs Kirchschlag/Bucklige Welt an Alois Mayrhofer für ein Jahr übergeben.



Übergabe der Päsidentschaft

Absender: Name:

Porto beim Empfänger einheben.

Straße PLZ

Ort

Tel.-Nr.

*EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG

Für die feinfühlige und intelligente Führung der auslaufenden Präsidentschaft überreicht Alois Mayrhofer an den nunmehrigen Past Präsident Georg Steiner den Melvin Jones Fellowship. Mit dieser Auszeichnung gehen 1.000 Dollar an das weltweite SightFirst Programm, welches bereits das Augenlicht von insgesamt 80 Mio Menschen gerettet hat.

der zu veröffentlichenden Person Ich erteile hiermit mein Einverständnis, dass der Verlag Mayrhofer in 2860 Kirchschlag berechtigt ist, im Rahmen des in großer Stückzahl aufzulegenden Kalenders „Bemerkenswerte Menschen“ der Bäckerei „Koll“ für das Jahr 2011 meinen Vor- und Zunamen * mein Bildnis (Lichtbild) sowie * mein Geburtsdatum zu veröffentlichen. Die Veröffentlichung erfolgt wechselseitig ohne jede Entgeltleistung. *Nichtzutreffendes streichen. ......................................................

Ort

......................................................

Datum

verlag@mayrhofer.co.at Fax 02646 7001-40

Verlag Alois Mayrhofer „Bemerkenswerte Menschen“

Hauptplatz 27 2860 Kirchschlag

......................................................

Unterschrift

07/10 BBW | 31


Bemerkenswerte Menschen gesucht!

Benefiz fĂźr Unwetteropfer - Organisation Lions

e Jed

sch Men

r

ist einzigartig und bemer kens we

rt!

ie Bäckerei Koll will in ihrem D Jahreskalender an einem bestimmten Tag auf diese bemerkenswerten Menschen aufmerksam machen. Dieser Kalender wird jährlich in der Adventzeit mit 4.000 Exemplaren in den Verkaufsstellen der Bäckerei Koll aufgelegt und findet so auch mit den Geifahrten in die Haushalte. Die Bäckerei Koll und der Verlag Mayrhofer mÜchten diese Menschen im Jahreskalender 2011 erwähnen und freuen sich ßber Mithilfe beim Finden dieser PersÜnlichkeiten: r &SJOOFSVOHTEBUVNFJOFS  CFTPOEFSFOTQPSUMJDIFO  -FJTUVOHFJOFT.JUCÛSHFST r (FCVSUTUBH PEFS/BNFOTUBH  FJOFTTP[JBMFOHBHJFSUFOPEFS  CFTPOEFSTBVGNFSLTBNFO  .JUCÛSHFST  #SJFGUSÅHFS 4P[JBMBSCFJUFS   (FNFJOEFCFEJFOTUFUFS   (FJTUMJDIFSVTXw  r %BUVNFJOFS)JMGFMFJTUVOHPEFS  ,BUBTUSPQIFOIJMGFEVSDIFJOFO  NVUJHFOPEFSFOHBHJFSUFO  .JUCÛSHFS 'FVFSXFIS 3FUUVOH

r .FOTDIFO EJFTJDINJU  CFTPOEFSFO1SPKFLUFOVNEJF  3FHJPOPEFSEFO0SUWFSEJFOU  HFNBDIUIBCFO r +VOHF.FOTDIFO EJFNJUJISFO  -FJTUVOHFOBMT7PSCJMEFSGÛSEJF  +VHFOEEJFOFO

Kalender 2011



Bemerkenswerte Menschen gesucht fßr den Jahreskalender der Bäckerei Koll!

8 h

h Bernd LĂśtsc cher Prof. en zwischen Naturfors Welt Passian den zweifelt . Bei der 2010 und HĂślle Himmel am 30. Mai Premiere Interpretation onsspieler von der suchers“ bewar auch „Ver us“ und „Jes des t. eindruck

Mo

25 Elfriede MusZÜbern, 1996:angeschossene ter zog dieaus der GefahLehrerin Amokläufers renzone eines ihr mit der und rettete Stoppung der das Blutung Leben.

4

3

2

2011

5

Elfriede MusZÜbern, 1996:angeschossene ter zog dieaus der GefahLehrerin Amokläufers renzone eines ihr mit der und rettete Stoppung der das Blutung Leben.

Gotthard

Florian

9

Ohne viel Kirchschlag: griff Herr Karl l Aufhebens zur Schaufe Muster einfach Hochwasser Aufund half beim bei den im Vorjahr räuma rbeiten eines Nachbarn.

Ohne viel Kirchschlag: griff Herr Karl l Aufhebens zur Schaufe Muster einfach Hochwasser Aufund half beim bei den im Vorjahr räuma rbeiten eines Nachbarn.

18

17

16

19

CĂślestin

Erich

Pasch.

Joh. Nep. Musvon Hans Geburtstag lag: Pensioter, Kirchsch hner benierter Eisenba Eigeninitiative sucht ausunseren Spitälern Kranke in und spendet so Beiwichtigen stand.

23

25

24

Sophie

Korona

Musvon Hans Geburtstag lag: Pensioter, Kirchsch hner benierter Eisenba Eigeninitiative sucht ausunseren Spitälern Kranke in und spendet so Beiwichtigen stand.

Servatius

Pankratius

Bruno

Rita

Herm. Jos.

Bernhardin

Elfriede MusZÜbern, 1996:angeschossene ter zog dieaus der GefahLehrerin Amokläufers renzone eines ihr mit der und rettete Stoppung der das Blutung Leben.

26

27

29

28

Christi Hf.

Germanius

Augustin

Philipp Neri

Beda

v. L. Vinzenz

Renate

31

30

Ot"TQBO

TNBUIt1JUUF

8JF -PDLFOIBVTt

Petronilla

Ferdinand

ei-kol

l.at

macht, aufmerksam Gesellschaft in unserer .at Leistungen besondere verlag@mayrhofer.co an auf sich durch Menschen“ Ăźtzt, oder rkenswerte schen unterst seine Mitmen unter Kennwort: „Beme 0) Hilfeleistung itiative oder oder Fax (02646 7001-4 mit Eigenin E-Mail kennen, der ein kurzes den Sie jeman Wenn Sie

,JSDITDIMBHt

(SJNNFO

TUFJOt#FSOT

w

UFJO

ecker ww.ba

4FOEFO4JFOFCFOTUFIFOEF 1PTULBSUFBO 7FSMBH"MPJT.BZSIPGFS  t#FNFSLFOTXFSUF.FOTDIFOi ,JSDITDIMBH )BVQUQMBU[ PEFSTFOEFO4JFVOTCJUUFQFS &.BJM WFSMBH!NBZSIPGFSDPBU

7PSOBNF /BDIOBNF %BUVNEFT &SJOOFSVOHTUBHFTVOEFJOQBBS4UJDIXPSUF TPXJFFWFJO'PUP -FJTUVOH  (FCVSUTUBH 1SPKFLUNBY8PSUF NJU'PUP 8PSUFPIOF'PUP FUD  %JF7FSĂ•GGFOUMJDIVOHCFIĂ…MUTJDIEFS 7FSMBHWPS

*Bei VerÜffentlichung von Geburtstagen ist aus Datenschutzgrßnden unbedingt eine Einverständniserklärung (siehe Postkarte) erforderlich.

22

21

20

* Erinnerungs-/Geburts-/Namenstag

Beschreibung und Leistung des bemerkenswerten Menschen (max. 17 Worte mit Foto, 25 Worte ohne Foto):

15

14

13

12

11

10

Antonin

Volkmar

Gemeinde

8

Muttertag

Gisela

Elfriede MusZÜbern, 1996:angeschossene ter zog dieaus der GefahLehrerin Amokläufers renzone eines ihr mit der und rettete Stoppung der das Blutung Leben.

Alexander

Athanasius

g Staatsfeierta

7

6

Valerian

Nachname

1

30

29

28

27

26

Vorname

So

19

CĂślestin

N TIZEN NO

Mi

Di

Mai Sa

Fr

Do

nkratius Kirchschlag: Oh Aufhebens griff ne viel Muster einfach zu Herr Karl und half beim r Schaufel im Vorjahr beiHochwasser den Aufrä um ar be ite n eines Nachbarn.

Natßrlich nehmen wir auch andere Anregungen gerne auf. %FSt#ÅDLFSFJ,PMM+BISFTLBMFOEFSi GÛS CFNFSLFOTXFSUF .FOTDIFO JTU FJOF BVTHF[FJDIOFUF (FMFHFOIFJU  EJF #FWÕMLFSVOH ÕGGFOUMJDI BVGNFSLTBN[VNBDIFOVOEBMTt%BOLFTDIÕOiEJF.ÕHMJDILFJU[VTDIBGGFO  EJFTF .FOTDIFO BO EJFTFN HBO[ CFTUJNNUFO &SJOOFSVOHTUBH BVGJISF-FJTUVOHFOBO[VTQSFDIFO VOE[VHSBUVMJFSFO

H

schicken

** Nichtzutreffendes bitte streichen! Bei VerĂśf-

fentlichung von Geburtstagen und Fotos bei privaten Personen ist aus Datenschutzgrßnden unbedingt eine Einverständniserklärung (siehe Rßckseite) erforderlich. 32 | 07/10 BBW Die VerÜffentlichung behält sich der Verlag vor.

Einsendeschluss: 1. Oktober 2010

,JSDITDIMBHt#FSOTUFJOt-PDLFOIBVT 8JFTNBUIt1JUUFOt(SJNNFOTUFJOt"TQBOH


Lions