Issuu on Google+

25

Region

JAHRE

ZAUN Ga

Foto: ZVG

2851 Krumbach, Bundesstr. 34 www.1mc.at

G

www.bote-bw.at

Österr. PostAG/Postentgelt bar bezahlt, RM 99A744101, Verlagspostamt 7350 Oberpullendorf, 134. Ausgabe, Mai 2011

Z A7350 U Oberp N

Luckerbauer

NU 7350 Oberpull

Der neue Ford Focus

ww 5

-2

02647 42347

www

START

Jetzt 1.300 Euro Ökoprämie für Ihr altes Fahrzeug 02647 42141

In der Region Bucklige Welt erfolgt der Startschuss am 13. Mai:

Karosserie- & Lackiercenter

. 9 . 2 9 2 . . 9 . 7 2 . . 9 72 . - 2 91011 Frühlingsaktion: Lack- und Karosserie-Check kostenlos

9. 2 . 27 011

02647 42347-18

Bromberg und Industrie bleibt Utopie

2 MAI

2 222777.IA .-2-22I091212.011111 -I II20201 M .A A 7M M2A A 01 2

Alufelgen-Aktion

. . -. 2-91219 1 . 7 7 22 20 201 .com

02647 42347-47

usic

ffm

farr mit P

Uhr F

ng

srüstu

her Au

t zum

.co

.: ab

AUSWEISKONTROLLE

tt € Eintri

Transporte - Bau - Baumaschinen .: Mobile Recyclinganlage , 29.5 2831 Warth, Am Steinbruch 6 ag Sonnt Tel. u. Fax 02629/20078 Handy 06641011954 od. 06641454415

com rchau usic. m 6 in - Kiaff fr fweg menste if Zierho Grim .r 2840 r: FF www

le r 0 Uh eventuel m Eiitn

rlös

ESSfarrer ventueller Reine tP Ein e

zu dient

eller

e

Rein

r: FF

stalte

au - Kirch g 6 tein mens Zierhofwe 2840

nt rlös die

cher

chnis

zum

Te kauf

✹ Festgottesdienst in der Kirche mit Posaunenkonzert ✹ Segnung der geschnitzten Johannesstatue

ab 19.00 Uhr

✹ Frühschoppen mit den

stung

Ausrü

7350 Ober

ab 10.00 Uhr

Kreuzberg Rebellen

ab 13.00 Uhr

An

✹ Festausklang mit DJ Franz und Freunde

ine

ller Re

8.30 Uhr

✹ Eröffnung Fahrradverleih Feistritztal ✹ Freifahrten Freibier Spiele für Kinder ✹ Feuerwehrjugendtag am Florianitag ✹ Feuerwehrpräsentation für Kinder ✹ DJ Franz und Freunde

✹ Festabend mit großer Tanzbühne

Grim

Veran

STARTERRABATT

entue

au Kirch 6 tein mens Zierhofweg 2840

Grim

Veranstalter: Altes Kaffeehaus zum Johannes • Eintritt: Freie Spende für die beschädigte Johannesstatue an der Dorfbrücke

www.gmooshof.com/kaffeehaus

www.tourismus-feistritz.at

tung

Transporte - Bau - Baumaschinen Mobile Recyclinganlage 2831 Warth, Am Steinbruch 6 Tel. u. Fax 02629/20078 Handy 06641011954 od. 06641454415

Franz Holzgethan Ges.m.b.H

Transporte - Bau - Baumaschinen

Recyclinganlage gMobile Warth, Am Steinbruch 6 stun2831 Tel. u. Fax 02629/20078

srü stung r Au

e Handy 06641011954 od. 06641454415 Ausrü nisch cherTech chnis auf tung au uf Te Ank Kirch A6usrüs Anka zum ein -

www.markilux.com

ventu

Ein ev

NUTZE -25%

Franz Holzgethan Ges.m.b.H

FENSTER • TÜREN • SONNENSCHUTZ

Wetterschutz durch markilux pergola 200 – Schöne Terrassen mit großem Nutzwert

Badgasse 2/1, 2851 Krumbach Tel. 02647 / 42982 Fax 42299 e-mail: office@siegfried-wedl.at

Siegfried Wedl - Wohnbehagen und Sicherheit auf Dauer!

www.siegfried-wedl.at 05/11 BBW | 1

nt eer g m ng mensthZnieisrhcohfw nt zu ös die Grim c rüstu ös dieinerl r: FF kauf 2T8e40 r Aus einerl r Re n nstalte rR tuelle lle Vera t zum A n isuche Kirchau e e n tu a v n h e ve irch e- Kctu ien g T 6 in d n f g te s 6 in Ein e Ein u s e ö e kanst srüsomfwmeegn erl rhofw mnmreA0uZ Rein uFmGriAh elt2e8r:4 FFieGrhri 2840 Zie eller ieanltet r:zhFnisncsta hau dnst ventu - Kirc Vesra uf TecVera Ein e erlö stein ofweg 6 in n a e e k R n m er zum A ll Grim 840 Zierh e F tu F au 2 nt er: ven Kirch 6 nstalt Ein e rlös die g tein Vera

Ein e

Ausrü

r: FF

usrüs

her A

hnisc

f Tec

cher

chnis

uf Te

Anka

die P rlös E mit entueller Reine

ESS

Uhr F

m nt zu

stalte

Auswahl aus über 200 Tuchdessins! kau m An

farrer

ESTM

9.00

14. Mai 15. Mai ab 10.00 Uhr

stung

&

Samstag, Sonntag,

www.gager-zaun.at

Veran

r

rrer it Prfa E Pm farre S S it E rrer TSMSE m E it Pffaarrer Em P S S t ME E mi

7,-

nstalte

Vera

Ein ev

rre it Pfa

Em

ESS

ag, 29be

Sonnt

Franz Holzgethan Ges.m.b.H

er hr d 0U prpeder h m hUrithr e dgerrrueprp ed ptpe e

Nacht - Taxi AUSWEISKONTROLLE

Aktionsmarkise markilux 1200 w.r www

Nacht - Taxi von 1 - 4 Uhr !

Ut hr mit hr it m Uhr

om

ic.c

mus

raff

riff

www.

21.3

ng .5 rhaltu g, 27 Freita itzenunte com Sp t € 7, r Uhr sic. 0 Uh it .com Eig,nt27rit, 28.5.5.: .:ababrhtu2121alng.3tu.3m0ng mr fmu c it de ff f i i a s r . pe m ta r teal u o ei mstag enun f grup FrSa terh fsm p-Un n www Sp - itzen Spi Totz m f ic.c .rif cr m tt €te7,ca o trinn . u inka be c 7, Uhr E m f i € . www m 0 t isfiacff 21.3 der it Pfarrer Eintrit rus f .5.: ab mitSSE m fm w E uppe ag, 28 haltuSng i.fufr w TMgr far w fa.fr fw Samst p-Unterhr FE ir w .frf To 9.00teUn Spitzen w ww .: nn .5 ka i

sic 0664/ 96 44 630 fmu raf

chnisc

uf Te

Anka

s dien

nerlö r Rei

7350 Oberpullendorf, Stoob Süd 42 Tel. 02612 / 43869

Seite 29

9.00

Johannesfest Feistritz am Wechsel

er

SE MES

Ga G e R

Z A U N - u. T O R S Y S T E M E

Seite 18

Pfingstkurs ab 3. Juni 2011m

uppep

AIAI MM

EST

9.5.:

tag, 2

Sonn

von 1 - 4 Uhr !

Fahrschule

Uhr 21.30 it .5.: ab altung m g, 27 rh Freita tzenunte Spi 7,€ itt Uhr Eintr 0 .3 21 r .5.: ab ng mit de ag, 28 ltu pe Samst p-Unterha tzengrup To Spi nnten beka € 7,Eintritt

AUSWEISKONTROLLE

Nacht - Taxi von 1 - 4 Uhr !

fra

.rif www

Seite 2

M MAI M

„Der Suchende“ mit seinem Schöpfer Hans Schwarzl (3. v. l.) und Projektleiterin Sabina Wallner, sowie Franz Schwarz vom Sponsor Wopfinger Transport-Beton/Werk Hütten (rechts im Bild) blicken über die Hügelketten der Buckligen Welt. Seite 36

mens Zierhofwe Grim r: FF hau 2840 staltein - Kirc 6 n ra Ve eg nste mme 0 Zierhofw F Gri 4


Region

Inhalt

Frühlingserwachen im ww

In dieser Ausgabe lesen Sie unter anderem:

4 e-Mobilität in der Buckligen Welt:

Radeln mit eingebautem Rückenwind

10 Serie Menschen im Krieg:

Krumbach - Flucht, Vertreibung, neue Heimat

15 Blauzungen-Impfung:

40 Bauern freigesprochen edes Jahr, wenn die Bucklige J Welt aus ihrem Winterschlaf erwacht, lädt die Region zum großen Frühlingsauftakt. Und auch im heurigen Jahr konnte sich das Programm für Körper, Geist und Seele wieder sehen lassen.

34 Industrieviertelfestival:

Start mit zwei großen Auftritten

46 Startschuss in den sportlichen Sommer:

Mitte April konnten Bundesrat Martin Preineder, Sprecher der ARGE „Sooo gut schmeckt...“ und Regionsobmann Fritz Trimmel wieder zahlreiche Festgäste zum Frühlingsauftakt in der Buckligen Welt begrüßen. Heuer fand die Veranstaltung 2011 im neuen Gemeindesaal in Lanzenkirchen statt, wo in feierlichem Rahmen in gewohnter Tradition auch die goldenen Schnidahähne verliehen wurden. Doch zuvor ließ man das erfolgreiche vergangene Jahr Revue pas. sieren: Zu den Highlights - 2911von1 . 7 hr Ugut 0 2 .3 „Sooo schmeckt...“ im 0 21 01 it .5.: ab tung m I 2 2Jahr

. 9 . 2 9 2 . . 9 . 7 2 . . 9 72 . - 2 91011

2 222777.IA .-2-22I091212.011111 -I II20201 M A .A A 7 M2M M A M I 201 MA

.com

usic

ffm

AUSWEISKONTROLLE

9.5

Mi 8. Juni 2011 Redaktionsschluss Fr, 27. Mai 2011 ng

srüstu

.: ab

ler r 0 Uh eventuel m Eiitn

chnisc

om

uf Te

Anka

ic.c

mus

raff

riff

www.

rlö Reine

m

co rchau usic. 6 in - Ki ffm

21.3

w.w rif www

AUSWEISKONTROLLE

ng .5 frafweg menste rhaltu g, 27 if Zierho Grim .r Freita itzenunte om 2840 r: FF www Sp nstalte t € 7, ic.c r Vera Uhr 0 Uh it mus .com Eig,nt27rit, 28.5.5.: .:ababrhtu2121alng.3tu.3m0ng mr f c it de f i i a s r . u om FrSaeitamSstpiToagtzp-enUnunterhteSpal- itzengruppe fr www m fufsm ic.c .rif cr tt €ten7,ca o trinn inka Uhr Ebe mm ff..cf ic www m t € 7, irsfia 21.30 der it Pfarrer Eintrit .fr f .5.: ab mitSSE m ufus fm w a E uppe ag, 28 haltuSng i w r f TMgr f IMPRESSUM: Medieninhaber, Eigentümer, r w f . Samst p-Unterhr FE if To 9.00teUn Spitzen w.rf wrwaw

Verleger, Herausgeber: Verlag Alois e.U., 7350 Oberpullendorf, Hauptstr. 37, www.bote-bw.at ng

Son Mayrhofer Eintri Franz Holzgethan Ges.m.b.H

Wiener Neustadt

Neunkirchen

her Au

t zum

s dien

Nacht - Taxi AUSWEISKONTROLLE

AUSWEISKONTROLLE AUSWEISKONTROLLE AUSWEISKONTROLLE

r

farre

mit P

0 .: 9.0

.com

AUSWEISKONTROLLE

Erscheinungsgebiet: Auflage: 59.000

SE MES DieUhrnächste Ausgabe erscheint am FEST

von 1 - 4 Uhr !

Nacht - Taxi von 1 - 4 Uhr !

Bote aus der Buckligen Welt

usic

Nacht - Taxi von 1 - 4 Uhr ! Nacht - Taxi 1von - 41 Uhr Nacht - Taxi von -14- Uhr Nacht -von Taxi 4! Uhr! ! AUSWEISKONTROLLE

AAI MM

g, 27 rhal Freita tzenunte Spi € 7,hr Eintritt .30 U ab 21 mit der .: .5 ag, 28 ltung pe Samst p-Unterha tzengrup pi To S n nnte beka € 7,Eintritt

ffm ffra

Nacht - Taxi von 1 - 4 Uhr !

MAI

fra

tag, 2

.5.:kann , 29be tt € 7,

ntag

ES

ESTM

Uhr F

kauf

m An

farrerinerlös dient zu

it P SE m

srüstu

er Au

nisch

Tech

ller Re

au - Kirch g 6 tein mens Zierhofwe 2840

entue

Ein ev

Grim

Redaktion und Anzeigenannahme, Satz, Repro und Druck: Alois Mayrhofer e.U., 2860 Kirchschlag, Hauptplatz 27, Tel. 02646/7001, Fax DW 40, ISDN: DW 41. E-Mail: verlag@mayrhofer.co.at, www.mayrhofer.co.at Holzgethan Franz Redaktionsleiter: Johann Tomsich. Chefredakteurin: Mag. (FH) Cornelia Hütter. Redaktionelle Beiträge: Mag. (FH) Cornelia Hütter, Johann Tomsich, Helmut Gillinger, ng Franz Holzgethan srüstu S nbe 29E.5in E er Au .:treitn,er Edith Wieser-Mayrhofer, Berthold Heissenberger, Dr. Franz Strobel (Mad Cow), Gert nisch SETSMSE m it Pfarrre , trSitptit€z 7 E Top-U r g Tech f F u ta M n r a n k T e r in ng n t UhES SonnnE um A SE m srüstu Beirer (Genro Laoshi), Dechant Mag. Otto Piplics. Layout, Grafik: Harald Beisteiner, it Pfa ient z tucnhger Au d s beka t € 7,-29.59.:.090.0U0hr F STMESSE m s rü ö s u is erl her Aechn Rein FE MES rrer inotrnitntatagg, 2, 9.5.: 0 Uhr S eller hnisc uf T ES tungAnna Schiefer, Berthold Heissenberger, Thomas Diezl. au f TecAnka ventu Kirch A6usrüs .0 r FE T mit Pfa nknatuzum Ein e Aie ein - ee rg .: 9U Sonn md zu h .5 ng mensthZnieisrhcohfw t rl E 9 s n m ö ri S ie 2 G d c , 9.00 Johanna Aulabauer. S rüstu g E rlör sReine r: FF kauf 2T8e40 usMarketing: e ta A lte in M n a r e n nst r R elle So,n 29.5.: r FEST Vera t zum A isuche Kirchau eelle ng a ventu ntu cirhch n veE e in ie e Gründungs-Chefredakteur: ✝ Dr. Josef Mühlhauser. K g T h 6 in d n in f a g te s E U t gn6s anu stesinrüsotu ee n fwe k erlö 0 o fw m e n n in rh 0 m m A e o . u rh ie ri m r A0 Z S uFmGrih elt2e8r:4 FFieG 2840 Z ller R .5.: 9 au ieanltet r:czhFnraisncsta 9 Im Sinne des Gleichbehandlungsgesetzes weisen wir an dieser Stelle entue chAnmerkung: d st v ir 2 n e s K , ra ö e e e Ein g6 tein tag einerlV auf T V ofwe mens ller R m Ank Grim 840 Zierh Sonn darauf ! hauhin, dass geschlechtsspezifische Ausdrücke (z.B. Schüler/Schülerinnen) für 2 r: FF entue dient zu c r e v ir lt h e K ta U ns Ein Vera eg 6und Männer gleichermaßen zu verstehen sind. Für eine bessere Verständlichkeit erlös nsteinFrauen 1-4 Rein rhofw mme von eller F Ghriau 2840 Zie LE lter: F ventu irc Taxi ONTROL e ta K s n in und Leserlichkeit verzichten wir daher auf die weiblichen Endungen -In und -Innen t 6 in E h K Vera enste fweg Nac USHolzgethan WEIS rimm 40 Zierho Franz A FF G in unseren Beiträgen. 28 r: e lt Ges.m.b.H nsta AUSWEISKONTROLLE

Nacht - Taxi von 1 - 4 Uhr !

Absolutes Highlight an dem Abend war aber die Präsentation des virtuellen Regionsrundgangs durch die Bucklige Welt und das Wechselland. Obmann Roman Lechner führte durch das virtuelle „Paradies der Blicke“ und nahm die Gäste mit auf eine einzigartige PanoramaReise durch das Land der 1.000 Hügel. Daneben konnten sich die Vertreter der Gemeinden

29. 27. -

Sonn

hr .30 U U hr ab 21 1n.3 g 0mit 7.5.: a u 2 lt 2 a , b g r mit h terh 0 Uu .: g n .5 n u r Freita git,z2 7 n .3r.3 a0lt0UhUrh p e b 271 1h.3 azitet .:.:€nuahabnr,-bte mgmitm FreitSain 221n itr .: itUh uaaltultgnugn.3 p23ittr E lth,S 7te arh 0.5itrUthte , 2ita7ag2.5 7 g ,2 . , 1 0 er r € a g 1 2 it r b e n it te n uitzzinetrn2guu8nm benE d h Fr .5F.:Fritere .:it a a it .5 m 0 z ng21.3 ppU Spp ,-rhaltaub lttrug7itn,t,-€€n7te m hasit€ta g, 27 SpntSeaS ruhrit eder t 278,enn0ggU .5S.:pitz.3 -U mUr hr trpitg uintrritEEtinin o Freita itzenE h , T u U 1 n lt 0 2 ta a210.3it dgerruppe nte arbh1 -ambsek,ap2n-8U Sp n.:te nitedr er altbu.3 zed 7,-2 a.5 npgitgm t € 7S, msta €b.: g.5 o, tr2.:it8t.5 T Su ah r n rh mngitm in 8 rupppepe te g arrer te E 2 U Eintrit ta g n lt Sa n ,sta n0 an en g -U a u z h 3 r k p it lt m . o p pe E mit Pf e a a 1 te g T s ,b S h 7epritnzgernupru -U te p2 nnte r Sam 8S.5p ittitnn€,-it dS nrtr ESS :-aU . e a Tbbon M k z in e T m E farre S o p 7 te E € hr e natrgnn ittnS er kte ag, 2 TerhaabnltEenuin mitrP pp F 7U,amst SSitE Pfar t k 9.0 t g€0ru

.

29 . 7 2

.rif www

Nacht - Taxi von 1 - 4 Uhr !

Eurofox Lauftour

Die ganze Region per Mausklick

Transporte - Bau - Baumaschinen .: Mobile Recyclinganlage , 29.5 2831 Warth, Am Steinbruch 6 ag Sonnt Tel. u. Fax 02629/20078 Handy 06641011954 od. 06641454415

9.00

r: FF

stalte

Ges.m.b.H Transporte - Bau - Baumaschinen Mobile Recyclinganlage 2831 Warth, Am Steinbruch 6

Tel. u. Fax 02629/20078 Handy 06641011954 od. 06641454415

Ges.m.b.H

hr 0 U it 1.3 g m b 2 un : a rhalt .5. 27 unte U n g, .30 ita itze € 7, 21 mi Fre Sp itt b r t .: a ung g Ein 8.5 alt en , 2 erh pitz S tag nt ms p-U ten Sa To ann € 7,k be ntritt Ei

nn So

Vera

,2 tag

. 9.5

Transporte - Bau - Baumaschinen Franz Holzgethan Mobile Recyclinganlage

Uh

M

E

rF

27

.00

:9

Tel. -u.Bau Fax- 02629/20078 Transporte Baumaschinen Handy 06641011954 od. 06641454415 Mobile Recyclinganlage 2831 Warth, Am Steinbruch 6

ng

srüstu

er Au

nisch

Tech

r Re tuelle

Veran

Ges.m.b.H Holzgethan Tel. u.BBW Fax 02629/20078 2Franz |Handy 05/11 Ges.m.b.H Transporte - Bau - Baumaschinen 06641011954 od. 06641454415

Franz Holzgethan

s

inerlö

zu dient

au Kirch 6 tein mens Zierhofweg 2840

en

Mobile Recyclinganlage Franz Holzgethan 2831 Warth, Am Steinbruch 6 Mobile Recyclinganlage 2831 Warth, Am Steinbruch 6 Tel. u. Fax 02629/20078 Ges.m.b.H 2831 Warth, Am Steinbruch 6 Handy 06641011954 od. 06641454415

kauf

m An

Ein ev

Transporte - Bau - Baumaschinen Mobile Recyclinganlage 2831 Warth, Am Steinbruch 6 Tel. u. Fax 02629/20078 Handy 06641011954 od. 06641454415

Transporte - Bau - Baumaschinen

r: FF

stalte

Veran

Grim

UNGARN

Kräftiger Impuls für die Wirtschaft

B u r g e n l a n d

24 Kirchschlager Gewerbeschau:

2010 zählten unter anderem die KMU-Woche der Fleischer und Bäcker, der Schnidahahn in der Buckligen Welt sowie zahlreiche Produktinnovationen wie das „Bucklige Welt-ABC“ aus der Konditorei Beiglböck oder die „G‘sunden Buckln“ von Kräuterwirtin Gerda Stocker und der Eis-Greissler der Familie Blochberger in Wien.

N.Ö.

Vier Neue für die Bergkirche

Stmk.

22 Feierliche Glockenweihe in Pitten:


Region

www.paradiesderblicke.at

Verkauf | Vermietung | Verwaltung Rufen Sie uns an: ✆ 02622 / 812 70 office@kerschbaumer.cc www.kerschbaumer.cc

www.blaguss.com

Auftakt mit Highlights: Neben dem RĂźckblick und den goldenen Schnidahähnen sorgte der „Virtuelle Rundgang“ fĂźr begeistertes Publikum von den vielfältigen MĂśglichkeiten der Plattform Ăźberzeugen - wie etwa Veranstaltungshinweise im jeweiligen Gebiet. Dass dieses Angebot von den Usern gerne angenommen wird, läĂ&#x;t sich auch in Zahlen messen: Alleine im Jahr 2010 konnte www.paradiesderblicke.at Ăźber 41.000 Besuche verzeichnen.

And the winner is... In drei Kategorien wurde auch heuer wieder der goldene Schnidahahn an „Botschafter der Region“ verliehen: OSR Willibald Kornfeld bekam die Auszeichnung fĂźr seine langjährige Tätigkeit als Obmann des Bildungs- und Heimatwerks, Bezirkshauptmann Heinz Zimper

Jetzt die Sonne buchen

Madeira, die Blumeninsel im Atlantik Madeira zum Atlantikfest 7 x Nächtigung/Halbpension im 4* Hotel Madeira Panoramico, Flug ab/bis Wien

10. - 17. Juni, 17. - 24. Juni, 1 24. Juni - 01. Juli

599,-

HĂśhepunkte Madeiras fĂźr seinen unermĂźdlichen Einsatz in der Region und Daniela Filz fĂźr ihre positive, regionale Berichterstattung. Als Auszeichnung fĂźr gelungene Kooperationen wurde auĂ&#x;erdem der „Schnidahahnteller“ an Gerda Stocker vom gleichnamigen Gasthaus in Lembach und an Richard Schwarz vom Eierhof Schwarz (kleines Foto oben) in Ransdorf vergeben. Cornelia HĂźtter

7 x Nächtigung/Frßhstßck im 4* Hotel Raga, zwei Ganztagesausflßge, ein Halbtagesausflug, Flug ab/bis Wien

03.- 10. Juni, 24. Juni - 01. Juli, 01. Juli - 08. Juli, 15. - 22. Juli 1

#F[JSLTCMĂŠUUFS#F[JSLTCMBUU8JFOFS/FVTUBEU 3VEPMG%JFTFM4US5PQ 8JFOFS/FVTUBEU Hotel Baia 5FM 'BY

820,-

Brava****

7 x Nächtigung im Studio ohne Verpflegung, Mietwagen Kat. A., Flug ab/bis Wien

,PSSFLUVSBC[VH

20. - 27. Mai, 27. Mai - 03. Juni 03. - 10. Juni, 10. - 17. Juni, 17. - 24. Juni, &JOTDIBMUVOHJO,BMFOEFSXPDIF@@@@ 24. Juni - 01. Juli 1

659,-

#JUUFĂ CFSQSĂ GFO4JFEJFTFT*OTFSBUBVGFWFOUVFMMF'FIMFSVOETFOEFO4JF

Alle Preise pro Person inkl. Taxen im Doppelzimmer.

GĂźnser StraĂ&#x;e 58, 2860@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@ Kirchschlag

FTCJTTQĂŠUFTUFOT .P %J .J %P 'S

Tel.: 02646 2251, eMail: kirchschlag@blaguss.at @@@@@@@@@@@6ISNJU6OUFSTDISJĐ‚VOE'JSNFOTUFNQFMSFUPVS 8JS CJUUFO VN 7FSTUĂŠOEOJT  EBTT PIOF SFDIU[FJUJHF 'SFJHBCF EBT *OTFSBU BMTESVDLSFJGBOHFTFIFOVOEGĂ SFUXBJHF'FIMFSOJDIUNFISHFIBĐ‚FUXJSE %BOLF â?? JTUPL[VN%SVDL 'SFVOEMJDIF(Sà•F





gAnz schĂśn energie â?? JTUPLOBDI,PSSFLUVS spAren Hoher Wärmeschutz auf natĂźrliche Art, dafĂźr stehen Titan 101 und Rubin 90. Ihr Josko Partner:

Strahlende Organisatoren mit den Schnidahahn-Preisträgern (von li.): Martin Preineder, Heinz Zimper, Daniela Filz, Willibald Kornfeld, Fritz Trimmel

FA. JohAnn hAlbAuer Fischauergasse 164 2700 Wr. Neustadt Mobil 0664.201 48 49 www.josko.at

05/11 BBW | 3 Titan_92x64_030511.indd 1

03.05.2011 11:46:55 Uhr


e-mobil Verleih:

der Akkus Das Aufladen llen ist bei a en möglich! h ei Verl station

Region

1

Gesundheitsresort Königsberg****, Am Kurpark 1, 02646/82510. Gesundheit, Vitalität und Lebensfreude. A la carte Restaurant. Grüne Haube. www.koenigsberg-bad-schoenau.at, Verleih von: e-Bikes

Gemeinde Lichtenegg

Auftakt zu E-Mobilität:

Radeln mit eingebaute m

Gemeinde Lichtenegg

Gemeinde Krumbach

ie Bucklige Welt wird eD mobil: Anfang Mai fand der große Auftakt zur Elektromobi-

Hotel Weber****, Kurhausstraße 16, 02646/8408. Gepflegtes und familiär geführtes Haus mit liebevollem Ambiente. Küche a la carte. www.hotelweber.at, Verleih von: e-Bikes

Gemeinde Krumbach

Bad Schönau „Zum Landsknecht“

Gemeinde Lichtenegg

Stadtgemeinde Kirchschlag i. d. b. W.

Kurzentrum „Haus Landsknechte“****, Kurhausstraße 11, 02646/90500 Mekka für CO2 Trockengas- und CO2 Heilwassertherapien. www.kurzentrum.com, Verleih von: e-Bikes

Stadtgemeinde Kirchschlag i. d. b. W. Bad Schönau „Zum Landsknecht“ Bad Schönau „Zum Landsknecht“

Bad Schönau „Zur Quelle“

4

Kurzentrum „Haus zur Quelle“****, Landsknechteplatz 1, 02646/90500 Großzügige Therapieabteilung mit exklusiv angebotener Ganzkörperkältetherapie. www.kurzentrum.com, Verleih von: e-Bikes

Bad Schönau „ZurSchönau Quelle“ Bad „Zur Quelle“

Gemeinde Lichtenegg

Gemeinde Krumbach

Bad Schönau „Zum Landsknecht“

Bad Schönau „Zum Landsknecht“ Stadtgemeinde Kirchschlag i. d. b. W.

Gemeinde: Beim Schwimmbad, Wiener Straße 11. Während der Saison zu den Öffnungszeiten des Bades, sonst am Stadtamt zu den Öffnungszeiten. Info: 02646/2213 www.kirchschlag.at, Verleih von: e-Bikes Bad Schönau „Zur Quelle“

Bad Schönau „Zur Quelle“

Bad Schönau „Zum Landsknecht“

Bad Schönau „Zum Landsknecht“

Gemeinde Krumbach

Bad Schönau „Zur Quelle“

Elektrisch unterwegs

Landtagsabgeordneter Bürgermeister Franz Rennhofer, der mit seiner Gemeinde Lichtenegg ebenfalls bei dem innovativen Projekt mit dabei ist, hat als Energiesprecher der Region natürlich seine besondere Freude mit den neuen Gefährten. Neben dem praktischen Nutzen der neuen Elektrofahrzeuge für den Freizeitbereich ist für RennGemeinde Lichtenegg hofer auch der ganz alltägliche Einsatz entscheidend: „Über 85 Prozent aller Ausfahrten in Niederösterreich sind unter 50 Kilometer weit. Und das ist locker elektrischGemeinde zu Krumbach bewerkstelligen. E-Mobilität ist aber sicherlich Gemeinde Lichtenegg nur dann sinnvoll, wenn wir mit erneuerbaren Energien arbeiten. Und da kann die Region eine Vorreiterrolle einnehmen.“ Stadtgemeinde

Stadtgemeinde Kirchschlag i. d. b. W. Gemeinde Lichtenegg

Bad Schönau „Zur Quelle“

Gemeinde Krumbach

Gemeindeamt, Marktstraße 17, 02647/42238 Während der Amtsstunden. www.krumbach-noe.at Verleih von: e-Bikes

Es war ein Aufmarsch, den sich so mancher Politiker bei Gemeinde Lichtenegg seiner eigenen Veranstaltung gewünscht hätte, als die Region pünktlich am 1. Mai zur großen Auftaktveranstaltung der E-Mobilität in der Buckligen Welt lud. Gemeinde Krumbach Zahlreiche Interessierte aller Altersstufen nützten die Gelegenheit, am Parkplatz vom Hotel Gemeinde Lichteneggin Kirchschlag „Post-Hönigwirt“ die Fahrräder, Segways und Stadtgemeinde Scooter zu testen. Vor allem die Kirchschlag i. d. b. W. Drahtesel haben es dem mehr oder weniger sportlichen Publikum angetan - steckt in den Gemeinde Krumbach Rädern doch das gewisse Extra. Ein kleiner, aber wirkungsvoller Motor sorgt dafür, dass selbst das Land der tausend Hügel von jedem mühelos erradelt werden Stadtgemeinde kann. Kirchschlag i. d. b. W.

Gemeinde Lichtenegg

Hotel Post***Superior, Günser Straße 2, 02646/2216. Traditionsreiches Hotel mit qualitätsvoller Küche und regionalen Schwerpunkten. Ruhetag: Dienstag & Sonntag Abend. www.hotel-post-hoenig.at, Verleih von: e-Bikes Sport 2000 Picher, Hauptplatz 11, 02646/3477-0 Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-12 & 14-18 Uhr. Sa 8-12 & 14-17 Uh www.pichergmbh.at, Verkauf von: e-Bikes Verleih von: e-Bikes Akku-Tauschstation. Servicepartner.

Gemeinde Krumbach

Gemeinde Krumbach

Stadtgemeinde Kirchschlag i. d. b. W. Stadtgemeinde Kirchschlag i. d. b. W.

Bad Schönau „Zur Quelle“

Pension Dopler, Maierhöfnerstraße 6, 02646/8506. Frühstückspension mit großzügigen und wunderschön ausgestatteten Genießerzimmern. www.pension-dopler.at, Verleih von: e-Bikes

Bad Schönau „Zum Landsknecht“

1

lität in der Buckligen Welt statt. Einheimische können künftig ebenso wie Feriengäste die Region mit E-Bikes, Segways oder E-Scootern erkunden - eingebauter Rückenwind inklusive. Gemeinde Lichtenegg

Bad Schönau „Zum Landsknecht“

Stadtgemeinde Kirchschlag i. d. b. W.

Krumbacherhof Fam. Ottner, Bundesstraße 19, 02647/42250 Der Top-Wirt bietet kulinarische Schmankerl aus der Region, Privatbrauerei mit Besichtigungsmöglichkeit. Ruhetage: Mai-Sept: Mi, Okt-April: Di u. Mi; www.krumbacherhof.at Verleih von: e-Bikes Bad Schönau „Zur Quelle“

Bad Schönau „Zum Landsknecht“

11 Mobilitätszentrum Luckerbauer, Bundesstraße 34, 02647/42347 Öffnungszeiten: wochentags bis 18 Uhr, Samstag bis 12 Uhr. www.luckerbauer.at, Verkauf von: e-Bikes, e-Scooter, Segways etc. Verleih von: e-Bikes, e-Scooter, Segways Bad Schönau Akku-Tauschstation. Servicepartner. Segway-Parcours „Zum Landsknecht“

Kirchschlag i. d. b. W.

Gemeinde Krumbach

Bad Schönau „Zur Quelle“

1

Gemeinde Lichtenegg

Restaurant Triad, Ödhöfen 25, 02646/8317 Beim Wirt z’Haus, Haubenrestaurant, NÖ Top Wirt 2010. Golf-Range. Ruhetag: Montag & Dienstag. www.triad-machreich.at, Verleih von: e-Bikes, Segways Segway-Parcours 4 | 05/11 BBW

Bad Schönau „Zur Quelle“

Stadtgemeinde Kirchschlag i. d. b. W. Gemeinde Krumbach

Bad Schönau „Zum Landsknecht“

Stadtgemeinde Kirchschlag i. d. b. W.

Neben der Gemeinde Lichtenegg sind auch Kirchschlag, Krumbach und Bad Schönau mit von der Partie. Daneben sorgen 15 Partnerbetriebe dafür, dass ein dichtes Netz an E-Fahrrädern zur Verfügung steht - zum Ausborgen und zum Kaufen - und stellen sicher, dass neben dem „aufgetankten“ Fahrrad auch die kulinarischen Genüsse für die Sportler nicht zu kurz kommen (siehe Kasten links und rechts). In den teilnehmenden Gemeinden gibt es darüber hinaus die Möglichkeit, das E-Mobil bei den eigens dafür eingerichteten E-Tankstellen aufzuladen. Die jüngste darunter ist die E-Zapfsäule in Bad Schönau vor dem Gemeindeamt. Und die wurde von den sportlichen Besuchern auf Herz und Nieren überprüft: Nach den ersten Testversuchen in Kirchschlag ging es nämlich gleich zur ersten großen Ausfahrt. Mit allem was die Region an E-Mobilen zu bieten hat, ging es in die Kurgemeinde, wo die


e-mobil Verleih:

der Akkus Das Aufladen llen ist bei a Region en möglich! Verleihstation

e-mobil Ver Gemeinde Lichtenegg

te m Rückenwind

1

1

Gemeindeamt „Treffpunkt“, Hauptstraße 22, 02643/2209 Während der Amtsstunden & Sa 8-12 Uhr. www.lichtenegg.gv.at, Gesundheitsresort Königsberg****, Am Kurpark 1, 02646/82510. Verleih von: e-Bikes, Gesundheit, Vitalität undAkku-Tauschstation. Lebensfreude. A la carte Restaurant. Grüne Haube. www.koenigsberg-bad-schoenau.at, Verleih von: e-Bikes Gemeinde L 14 Gasthaus Buchegger, Tiefenbach 1, 02647/42263 1 Gesundheitsresort Gemütliches im Herzen der Buckligen Welt. Teilw. Produkte ausKönigs Hotel Weber****,Gasthaus Kurhausstraße 16, 02646/8408. Gepflegtes eigenen Landwirtschaft. Mittwoch (im Winter Mo, Vitalität Di, Mi). undder familiär geführtes Haus mitRuhetag: liebevollem Ambiente. Gesundheit, und www.gasthaus-buchegger.at, Verleih von:von: e-Bikes Küche a la carte. www.hotelweber.at, Verleih e-Bikes Gemeinde Krumbach

Bad Schönau „Zum Landsknecht“

Stadtgemeinde Kirchschlag i. d. b. W.

Bad Schönau „Zur Quelle“

Grüne Haube. www.koenig Gemeinde

Kurzentrum „Haus Landsknechte“****, Kurhausstraße 11, 02646/90500 Mekka für CO2 Trockengas- und CO2 HeilBad Schönau wassertherapien. www.kurzentrum.com, Verleih von: e-Bikes Hotel Weber****, „Zum Landsknecht“

Orte & Sehenswürdigkeiten: 4

Kurhau und familiär geführtes Ha Gesundheitszentrum. Herzlich...Prickelnd...Vital Rundwanderweg der Blicke“. Landsknechteplatz Küche1, a la carte. www.ho Kurzentrum „Haus„Weg zur Quelle“****,

Stadtge Kirchschlag

Zu sehen: Wehrkirche, Kurpark mit Rosengarten 02646/90500 Großzügige Therapieabteilung mit exklusiv Info: 02646/8284 www.badschoenau.atwww.kurzentrum.com, angebotener Ganzkörperkältetherapie. Kurzentrum „Haus Landsk Verleih von: e-Bikes Bad Schönau „Zur Quelle“ Das wirtschaftliche Zentrum der Buckligen Welt. 02646/90500 Mekka für Einkaufsmöglichkeiten, Passionsspielstadt Pension Dopler, Maierhöfnerstraße 6, 02646/8506.wassertherapien. Frühstückspension www.ku Zu sehen: Burgruine, Pfarrkirche, Rosengarten, Kreuzweg, Freibad, mit großzügigen und wunderschön ausgestatteten Genießerzimmern. Hofhaus mit Büstenwand, Bienenlehrpfad, Waldlehrpfad www.pension-dopler.at, Verleih von: e-Bikes Info: 02646/2213 www.kirchschlag.at

4

Die Vorreiter in Sachen Elektromobilität: Anläßlich der Auftaktveranstaltung E-mobil in der Buckligen Welt trafen sich alle teilnehmenden Betriebe sowie die Vertreter der Gemeinden um die neuen E-Gefährte einzuweihen

Vorzeige-Energieregion „E-Mobil in der Buckligen Welt“ ist dabei nur ein Teil eines groß angelegten Projekts der Leaderregion Bucklige WeltWechselland unter dem Titel „Klima- und Energiemodellregion“, das sich mit verschiedenen Bereichen der Energiegewinnung und -nutzung beschäftigt. Ziel ist, die gesamte Region in den kommenden Jahren völlig energieunabhängig zu machen. Alle Informationen zu den verschiedenen Energieprojekten, zu den E-Bikes, Radstrecken und Vorderseite

teilnehmenden Betrieben finden Sie im e-mobil-Folder und im Internet unter: www.buckligewelt.at Gleichzeitig mit der E-BikeAktion hat die Region auch E-Gutscheine aufgelegt - das perfekte Geschenk für e-mobile Sportler und solche, die es noch werden wollen. Die Gutscheine sind in beliebiger Höhe bei den teilnehmenden Betrieben zu beziehen und selbstverständlich auch einzulösen.

G u ts c h e in

feierliche Auftaktveranstaltung mit zahlreichen Gästen ihren Ausklang fand.

Werbung Cornelia Hütter

im Wert von Einzulösen

Ausgestellt

n chen Ihne Wir wüns bei! da viel Spaß

bei:

am:

Gültig bis:

Gutschein-Nr.:

hein kann nicht

Dieser Gutsc

ld abgelöst

gegen Barge

werden.

rschrift:

Betrieb / Unte

Rückseite Gutschein

Va r. B

210 x 99 mm

Fotokopie. WICHTIG nt ist eine nicht Dieses Dokumen die Farben der Daher stimmeig mit den Farben ruck immer eindeutFolien / Digitald endgültigen überein. NZEN ses. FARBREFERE Einverständnis gemäß Ihres

EIGENTUM März LERISCHES vom 11. UND KÜNST CENTER GEISTIGES Gesetzes Nr. 57-298 - DESIGN Studien, Gemäß des die Firma A.M.G ihren Plänen, 1957 weist daß sie von allen en, Pausen usw. das Entwürf darauf hin, behält, ebenso Vorschlägen, und Eigentum Skizzen, uktionen künstlerische aller Reprod oder Teilen geistige und Exklusivität der Entwürfe wie die Abbildungen sonstiger davon.

ktionszeichnung

Gemäß Konstru Dossier N°

:

Graphiker

:

Kunde :

DATUM : IERUNG : DER REALIS TIERT AM PLAN AKZEP ENDGÜLTIGER Unterschrift

Kurzentrum „Haus zur Qu

Aktive Gemeinde im Herzen der Buckligen Welt. 02646/90500 Großzügige Zu sehen: Schloss Krumbach, Pfarrhof im Rokoko-Stil, ErlebnisKinderspielplatz, Museumsdorf (1.5. bis 30.6. und 1.9. bis 26.10. Gemeinde: Beim Schwimmbad, Wiener Straße 11.angebotener Ganzkörperk sonnundder feiertags 13.30 bis 17.00 Uhr), Während Saison von zu den Öffnungszeiten desFreibad Bades, Verleih von: e-Bikes Info: 02647/42238, www.krumbach-noe.at sonst am Stadtamt zu den Öffnungszeiten. Info: 02646/2213 www.kirchschlag.at, Verleih von: e-Bikes Energiegemeinde am Dach der Buckligen Welt. Pension Dopler, Maierhöfn Zu sehen: Wehrkirche, Wallfahrtskirche Schnee, Windkraftwerk Hotel Post***Superior, Günser Straße 2,Maria 02646/2216. mit Aussichtskanzel, Windradführungen finden in den SommerTraditionsreiches Hotel mit qualitätsvoller Küche mit und regionalen großzügigen und wun monaten von 13.30 - 16.30Dienstag Uhr jeden undAbend. Feiertag statt Schwerpunkten. Ruhetag: & SonnSonntag www.pension-dopler.at, V Info: 02643/2209 www.lichtenegg.gv.at www.hotel-post-hoenig.at, Verleih von: e-Bikes

1 Sommer 201 Sport 2000 Picher, Hauptplatz 11, 02646/3477-0 ab Frühjahr/ Öffnungszeiten: Mo-Fr 8-12 & 14-18 Uhr. Sa 8-12 & 14-17 Uh www.pichergmbh.at, Verkauf von: e-Bikes Verleih von: e-Bikes Akku-Tauschstation. Servicepartner. Gemeinde: Beim Schwimm

Öffentliche Ladestationen:

Laden für Biker NUR mit Ladegerät möglich!

Während der Saison zu de sonst am Stadtamt zu de Vor dem Gemeindeamt, Kurhausstraße 8 www.kirchschlag.at, Verle Gemeindeamt, Marktstraße 17, 02647/42238

1

Beim Schwimmbad, Wiener Straße 11 Während der Amtsstunden. www.krumbach-noe.at Verleih von: e-Bikes Am Gemeindeparkplatz und im Hotel Post***Superior, Gü Mobilitätszentrum Luckerbauer, Bundesstr. 34 Traditionsreiches Hotel m Krumbacherhof Fam. Ottner, Bundesstraße 19, 02647/42250 Vor dem Gemeindeamt, 22 Der Top-Wirt bietet kulinarische Schmankerl Hauptstraße aus der Region, Schwerpunkten. Ruhetag: Privatbrauerei mit Besichtigungsmöglichkeit. www.hotel-post-hoenig.at Ruhetage: Mai-Sept: Mi, Okt-April: Di u. Mi; www.krumbacherhof.at Verleih von: e-Bikes

Akku-Tauschstationen:

2000 Picher, Hauptp 11 Mobilitätszentrum Luckerbauer, Bundesstraße 34,Sport 02647/42347 Sport 2000 11,12 Uhr. Öffnungszeiten: wochentags bis Picher, 18 Uhr,Hauptplatz SamstagÖffnungszeiten: bis Mo-Fr 8-1 www.luckerbauer.at, Tel: Verkauf von: e-Bikes, Segways etc. 02646/3477-0, zu e-Scooter, den Öffnungszeiten www.pichergmbh.at, Verk Verleih von: e-Bikes, e-Scooter, Segways Akku-Tauschstation. Serv Akku-Tauschstation. Mobilitätszentrum Servicepartner. Segway-Parcours Luckerbauer, Bundesstraße 34, 02647/42347, zu den Öffnungszeiten 1 Restaurant Triad, Ödhöfen 25, 02646/8317 Gemeindeamt „Treffpunkt“, Hauptstraße 22, Beim Wirt z’Haus, Haubenrestaurant, 2010.und Golf-Range. Tel: 02643/2209, NÖ Mo,Top Mi,Wirt Fr, 8-12 14.30-18 Uhr, Ruhetag: Montag & Dienstag. www.triad-machreich.at, Di 14.30-18 Uhr, Do 7.30-12 Uhr, Sa 8-12 Uhr Verleih von: e-Bikes, Segways Segway-Parcours 1 Gasthaus Neumüller, Kaltenberg 19 (Maria Schnee), Gemeindeamt, 05/11 BBW | 5Marktstraß Tel: 02643/2205 (Ruhetag: Mo, Di)

Während der Amtsstunde Verleih von: e-Bikes


Region MAD COW

Bruderliebe! I

n der großen weiten Welt nähern sich die Fußballmeisterschaften und die Champions League dem großen Finale. Die Wunderknaben von FC Barcelona messen sich zum wiederholten Male mit den Superstars von Real Madrid und den nur Schonkost gewöhnten österreichischen Fußballfans kommt das Ganze wie ein Zirkus aus einer anderen Welt vor. Fußballerische Ausnahmekönner in den beiden Vereinen, obwohl sie doch aus aller Welt kommen, können sich trotzdem den Emotionen nicht entziehen und verspüren die hohe politische Brisanz. So sind die Spiele Real Madrid gegen Barcelona zu einem spanischen Bruderkampf der autonomen Katalanen gegen die Zentralregierung in Madrid hochstilisiert worden. Um einen Bruderkampf zu sehen, braucht man allerdings nicht um teures Geld nach Spanien zu fliegen, damit kann die kleine Bucklige Welt auch dienen. In dieser lebten im Mittelalter die beiden edlen Ritter Erasmus von Krumbach und Christoph von Kirchschlag, und es gelang nicht einmal dem Historiker DDR. Bruno Schimetschek mit dem Hinweis, dass beide zu unterschiedlichen Zeiten gelebt haben, die Sage vom Bruderkampf aus den Köpfen der Bewohner der beiden Orte zu löschen.

G.FRAST

Barcelona) kochte die Stimmung oftmals über. Und während, blauäugig betrachtet, so eine Überhitzung im benachbarten Wechselland zum Spielabbruch zwischen St. Peter und Mönichkirchen führte, flogen im großen Buckligen Welt Derby zwischen Krumbach und Kirchschlag im funkelnagelneuen Weststadion hingegen nicht, wie in früheren Zeiten, die Fäuste, sondern es war ein tolles Fußballfest mit weit über 1000 Zusehern. So erfreulich dieses Fußballfest war, ganz traut das GFRAST dem Frieden nicht. Woher kommt diese plötzliche Bruderliebe? Zuerst bauen die Krumbacher ein Hochwasserrückhaltebecken, damit die Kirchschlager im Fall der Fälle nicht davonschwimmen und dann schießen sie sich im Fußballderby als klar bessere Mannschaft ein wunderschönes Eigentor, damit die Kirchschlager zu ihren drei Punkten kommen. Dem GFRAST fällt das Zitat von Eugen Roth ein, der da meint: „Ein Mensch, der was geschenkt kriegt denke, nichts zahlt man teurer als Geschenke!“ Und so stellt sich in der kleinen Buckligen Welt nach dem Spiel der Spiele ein Kirchschlager Rindviech die Frage aller Fragen: „Was haben die Krumbacher vor?????“

Diese Bruderkampfstimmung zwischen Kirchschlag und Krumbach war bei vielen lokal- und wirtschaftspolitischen Entscheidungen im Hintergrund immer ein Thema und bei den Fußballderbys (siehe Real gegen

Schöne Baugründe in Hollenthon zu verkaufen Preis per m2 Euro 21,Auskunft

0664/249 33 90 früh und abends

6 | 05/11 BBW

Baugründe zu verkaufen kirchschlag/BW aignerstraße

4 Parzellen zwischen 1447m2 und 1590m2, teils Grünland, sonnige und offene Lage, Preis ab ! 57.000,- je nach Größe exkl. Aufschließung; Zufahrt direkt, Anschlüsse vorhanden

Anfragen an Frau Tindl 01/5137477-210, tanja.tindl@ba-is.at

Strahlende Sieger bei der Dämm we nter dem Motto „Vertrauen U ist gut - Kontrolle ist besser“ rief die Energieregion Bucklige Welt - Wechselland zur großen Dämmwette. Beim Vergleich Alt gegen Neu konnte auf den unterschiedlichen Energieverbrauch zweier Häuser gesetzt werden. Im Rahmen der Kirchschlager Gewerbeschau wurde nun das überraschende Ergebnis präsentiert.

Fazit: Im Zeitraum vom Oktober 2010 bis zum 17. April 2011 verbrauchte das gut gedämmte Haus um 81 Prozent weniger Energie. Das heißt, dass die Kosten im schlecht gedämmten Haus fünf Mal höher sind, als in einem gut gedämmten Haus. Mit dem Ergebnis von mehr als 81 Prozent Einsparung, konnte eindruckvoll bewiesen

190 Herbst- und Wintertage lang traten zwei Modellhäuser in Krumbach und danach in Kirchschlag in der Buckligen Welt gegeneinander an. Am Sonntag während der Gewerbeschau wurde positiv Bilanz gezogen. Ein Haus hatte eine dünne Dämmschicht, wie sie der Bauweise in den 70er Jahren entspricht. Das zweite Bauwerk war nach allen Regeln der modernen Bauweise sehr gut gedämmt. Blieb noch die Frage, wie groß der Unterschied im Energieverbrauch tatsächlich ist. Und genau da konnte jedermann mittippen.

Für Verdienste um die Gartenkultur Partnerplakette der Österrreichischen Gartenbaugesellschaft an Gärtnerei Reisner in Kirchschlag

D

ie floristischen Angebote der Gärtnerei Reisner zeigten sich gerade im Frühling direkt an der Feldgasse in Kirchschlag von seiner üppigsten Seite. Da ist ein Tag der Offenen Gärtnerei eine Einladung an alle, sich vor Ort über gärtnerische Produkte wie Gemüse- und Kräuterpflanzen beraten zu lassen, und aus dem prächtigen, reichhaltigen Angebot der Blumen- und Zierpflanzen des Reisner`schen Gartencenters zu wählen. Seit 75 Jahren ist die Gärtnerei Reisner floraler Begleiter der Menschen in allen Lebenslagen, von der Taufe über alle Feste des Lebens. Und seit den Tagen der Entente Florale-Vorbereitungszeit ist die Handschrift der Gärtnerfamilie Reisner - Kirchschlag erreichte großartiges EntenteFlorale-Silber - in Kirchschlag allgegenwärtig.

Familie Reisner mit Sohn Christoph, Absolvent der Höheren Bundeslehrund Forschungsanstalt für Gartenbau, Schönbrunn und dem Vizepräsidenten der Österr. GartenbauGesellschaft Prof. Ing. Karl Holzer

Aus Anerkennung für die Erfolgsgeschichte des Gärtnereibetriebes Reisner überreichte Vizepräsident Prof. Ing. Karl Holzer an diesem Tag der Offenen Gärtnerei die Partnerplakette der Österreichischen Gartenbau-Gesellschaft. Werbung


Region

mm wette werden, wie sich gute Wärmedämmung auf die Heizkosten und nicht zuletzt auf das Wohlbefinden auswirken kann. Jene acht Personen, die beim Tippen dem tatsächlichen Ergebnis am nächsten kamen, haben Preise im Gesamtwert von 3.000 Euro gewonnen. Cornelia Hütter

Viele Möglichkeiten der Eigenheimsanierung M

it der als „Althaussanierung“ bekannten Möglichkeit eines hohen Energiesparpotentials „knackt“ man nicht nur zahlreiche Fördermöglichkeiten, sondern setzt dabei auch auf eine Verbesserung der Wohnqualität. Viele Ansätze dafür befinden sich beim Dach eines Hauses. Wer sein Geld nicht zum Fenster bzw. beim Dach hinauswerfen will, muss sich um den richtigen Ansprechpartner kümmern. Viele Referenzen zeigen, dass die Vielseitigkeit der SteidlerMannschaft in so einem Falle als Komplettanbieter ein großer Vorteil ist. „Das Thema

Dach liegt bei uns in einer Hand. Dachdecker-, Spengler- und Zimmererarbeiten können daher perfekt koordiniert werden. Daher liegen dazwischen keine unangenehm lange Wartezeiten“, betont Juniorchef Christian Steidler. Für eine Althaussanierung, aber auch eine Sanierung nach kleineren oder auch schon größeren Schäden oder letztendlich einer Neueindeckung ist die Steidler Ges.m.b.H., 2823 Pitten, Fabrikstraße 581, Tel. 02627/824 31, www.steidler.at daher der richtige Ansprechpartner. Die Dachinspektoren von Steidler, Firmenchef Friedrich Steidler (rechts) oder Juniorchef

Christian Steidler (links) kommen unverzüglich vorbei. Denn gerade in der heutigen Zeit sind Kompetenz und Zuverlässlichkeit bei vielen Auftraggebern von großer Bedeutung. Eigenschaften, die auch für das Unternehmen Steidler von großer Bedeutung und somit das Erfolgsgeheimnis für das Pittener Traditionsunternehmen sind. Werbung

Reduzierung der Heizkosten durch Wärmedämmung und neuem Dach! Pitten ● Neunkirchen ● Ternitz jetzt auch in Bad Erlach

Kostenlose Beratung: 2823 Pitten, Fabrikstr. 581 Tel.: 02627/824 31, Fax: 02627/824 314 e-mail: steidlerdach@speed.at, www.steidler.at

Altbausanierung Niederösterreich: OHNE ANZAHLUNG! Wir erledigen die Behördenwege!

05/11 BBW | 7


Region

Informationsvorsprung im Casino er Regionale EntwicklungsD verband Industrieviertel - Projektmanagement lud im

Rahmen des Projekts „Regionet aktiv“ Mitte April zum großen Informationsabend. WirtschaftsExperten aus dem In- und Ausland sprachen über Chancen und Stolpersteine im Rahmen der Öffnung des Arbeitsmarktes am 1. Mai 2011. Für den eleganten Rahmen der Veranstaltung sorgte das Congress Casino Baden. Am 13. April 2011 veranstaltete der Regionale Entwicklungsverband Industrieviertel - Projektmanagement im Rahmen des Projektes „Regionet aktiv“ gemeinsam mit den Bezirksstellen Wiener Neustadt, Baden und Neunkirchen der Wirtschaftskammer Niederösterreich im Rahmen des Projektes „Regionet aktiv“ eine Informationsveranstaltung zum Thema „Öffnung des Arbeitsmarktes 2011“ im Congress Casino Baden. DI (FH) Andreas Kolm, Obmann der Bezirksstelle Baden der Wirtschaftskammer Niederösterreich, begrüßte die Bürgermeister, Vizebürgermeister sowie die zahlreich erschienenen Unternehmer und betonte gleich zu Beginn, wie wichtig es sei, sich auf den Fall der Übergangsfristen mit Mai 2011 vorzubereiten. Bei dieser Veranstaltung standen die Informationen rund um die gewerberechtlichen, steuerrechtlichen und

Organisatorin Mag. (FH) Claudia Ziehaus (Mitte) mit hochrangigen Vertretern der Wirtschaftskammern, der Finanzpolizei und der Bezirkshauptmannschaften standen den über 300 Wirtschaftstreibenden Rede und Antwort ausländerbeschäftigungsrechtlichen Anforderungen und Änderungen durch den Fall der Übergangsfristen und somit der Öffnung des Arbeitsmarktes für Staatsbürger aus den Ländern Ungarn, Polen, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Estland, Lettland und Litauen in Österreich im Vordergrund.

Gute Vorbereitung für bessere Zusammenarbeit „Unternehmerinnen und Unternehmer sollen auf den Fall der Übergangsfristen und somit auf die Arbeitnehmerfreizügigkeit, die ab 1.5.2011 zum Tragen kommt, vorbereitet werden“, so Veranstaltungsorganisatorin und Projektleiterin Regionet aktiv, Mag. (FH) Claudia Ziehaus. Vertreter der Wirtschaftskammer Niederösterreich aus

Rege Diskussionen im Casino: Im Anschluss an die Vorträge zum Thema „Öffnung des Arbeitsmarktes“ wurden fleißig Erfahrungen ausgetauscht

den Abteilungen Finanzpolitik, Über Möglichkeiten und ChanRechtspolitik und Sozialpolitik cen für Unternehmer am erweireferierten über die terten Heimatmarkt Änderungen und Ungarn berichtete Dr. Teoman-Brenner vom Neuerungen sowie AußenwirtschaftsChancen und Risiken, die auf die center Budapest und Unternehmer aufstellte außerdem die grund der Öffnung Bedeutung der Nachdes Arbeitsmarktes barländer für die österreichische Wirtzukommen. Die Anmeldungen der schaft dar. Unternehmer Der regionale aus den unterUnternehmerinnen und EntwicklungsverUnternehmer sollen auf band Industrieschiedlichsten den Fall der Übergangs- viertel-ProjektWirtschaftsbefristen und somit auf reichen zeigten, management hat Arbeitnehmerfreizügigdass alle Branim Rahmen des chen vom Bau- keit, die ab 1.5.2011 zum EU Förderprowesen bis hin Tragen kommt, vorbereitet gramms ETZ das werden zur Gastronomie Projekt Regionet Projektleiterin aktiv entwickelt mit diesem TheMag. (FH) Claudia Ziehaus und mit 1. Oktoma konfrontiert ber 2008 gestarsind und reges Interesse herrscht, sich darüber tet. Während der vierjährigen Projektlaufzeit sollen regionale zu informieren. Die Kontrolle der illegalen Unternehmensnetzwerke und Wirtschaftsplattformen in den Arbeitnehmerbeschäftigung wurde von Amtsdirektor Wolf- Regionen NÖ-Süd, Burgenland, gang Steiner von der Finanz- Ost-Steiermark und Westungarn polizei/KIAB und von Hannes aufgebaut und bestehende weiHolzinger von der NÖ Gebiets- terentwickelt werden, um die krankenkasse vorgestellt und regionale Wirtschaft zu stärken. behandelte die notwendigen Die Wirtschaftskammer NieUnterlagen, die bei einer Über- derösterreich als strategischer prüfung oder Kontrolle vorzule- Partner des Projektes untergen sind. Dieses Thema sorgte stützt die Aktivitäten finanziell für angeregte Diskussionen und und auch operativ. zahlreiche Fragen bei den rund www.regionet-aktiv.eu 300 Gästen. Werbung

REGIONET AKTIV wird im Rahmen des Programms zur grenzüberschreitenden Kooperation Österreich-Ungarn 2007-2013 durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, das Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend, die Republik Ungarn, die Wirtschaftskammer Niederösterreich, die Wirtschaftskammer Burgenland und die Landesregierung Steiermark, Abt. 16 Raumplanung, gefördert.

8 | 05/11 BBW


Region

Mit dem Raiffeisen Club-Paket Wünsche erfüllen I

n den Foyers der Raiffeisenbanken können unsere Kunden viele Geldangelegenheiten unabhängig von den Banköffnungszeiten abwickeln. Dennoch lohnt sich ein Besuch tagsüber! Denn Raiffeisen setzt auf persönliche Beratung und hat damit schon 2,7 Mio. Österreicher (Quelle: FMDS per

30.6.2010) überzeugt. Mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung und der breiten Produktpalette können wir unsere Kunden - ganz besonders auch Jugendliche - optimal und kompetent unterstützen.

Raiffeisen Club-Paket Unsere vielfältige Produkt-

palette beinhaltet spezielle Angebote für junge Leute und ist für die verschiedensten Lebenssituationen passend. Beim Raiffeisen Bausparen und bei Versicherungen gibt es beispielsweise eigene Tarife für Jugendliche. Auch unser Online-Banking bietet viele Vorteile für Raiffeisen

Club-Mitglieder, wie die Ermäßigungsdatenbank mit Partnern in ganz Österreich. Mehr Infos bei deinem Raiffeisenberater oder unter www.raiffeisenclub.at Werbung

Jetzt VESPA gewinnen & weitere Gewinnspiele •

Wir verlosen 15 Vespas unter allen, die die ausgefüllte Teilnahmekarte bis 10. Juni abschicken oder in einer Bankstelle abgeben. Eine Teilnahme am Gewinnspiel ist auch online unter www.raiffeisenclub.at/vespa möglich.

Fotografiere mit einem Smartphone den Code auf den Postern “Club-Gang” und gewinn dein eigenes iPad, iPod und weitere tolle Preise.

Wer ins Berufsleben startet und mit dem Raiffeisenberater über die finanziellen Möglichkeiten und Pläne spricht, gewinnt mit etwas Glück sogar die Verdopplung seines ersten Gehalts.

Unter L17 gibt es Starthilfe in Form von attraktiven Gutscheinen z.B. eine ÖAMTC Gratismitgliedschaft

Der Raiffeisen Club ist immer ein Gewinn. Überzeuge dich jetzt von unserem Angebot und komm in deiner Raiffeisenbank vorbei! Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch oder auf einen Besuch online www.raiffeisenclub.at. Werbung 05/11 BBW | 9


D E R

B U C K L I G E N

W E LT

fördert

wir

L E I T B E T R I E B E

t

Region

tschaf

ll Mode

®

Krumbach: Flucht, Vertreibung, ne Von Friedrich Geiderer

Alexander Horvath:

Flucht aus Ungarn M

it dem 2. Weltkrieg waren die Krisen nicht zu Ende. So kam es 1956 in Ungarn zu einer Revolution gegen die kommunistische Herrschaft. Nach der Niederlage der Aufständischen kamen zahlreiche

Manöver am Plattensee 1956: Ungar. Patrouillenreiter in der Freizeit, Alexander Horvath turnt auf den Schultern seiner Kameraden Foto: Alexander Horvath, Krumbach Flüchtlinge auch nach Österreich, einer von ihnen war Alexander Horvath. Herr Horvath wurde 1935 in Hegykö als letztes von sechs Kindern geboren. Seine Eltern

bewirtschafteten 16 ha Ackerland und verkauften ihre Waren, vor allem Gemüse, auf dem Wochenmarkt in Ödenburg. Bis zum 21. Lebensjahr arbeitete Alexander in der elterlichen Landwirtschaft, bis er 1956 zur Armee kam. Dort war er in der Ausbildung von Reit– und Turnierpferden und als Patrouillenreiter in Valparota eingesetzt und beteiligte sich mit seiner Einheit aktiv an der Revolution gegen das kommunistische Regime. Nach der Niederschlagung riet ihr leitender Offizier: „Geht, wohin ihr wollt, ich kann euch nicht mehr schützen!“ Seine Flucht schildert Herr Horvath so: „Am 6. November 1956 floh ich über den Einserkanal im Seewinkel Richtung Pamhagen. Es regnete stark; da ich kein Ersatzgewand mit hatte, zog ich mich aus und übernachtete in einer Strohtriste. In der Früh sah ich die ungarische Fahne, ich war nicht weiter weg von der Grenze als 200-300 m, so verirrt hatte ich mich in der Nacht. Zwei österreichische Zöllner brachten mich zunächst zum Apetloner Hof, dann wurde ich mit dem Traktor zum Gendarmerieposten in Pamhagen geführt. Dort habe ich eine ungarische Familie aus Hegykö getroffen, sie ist auch geFlucht über den Einserkanal nach Österreich Foto: Martin Steiner, Pamhagen 1956

10 | 05/11 BBW

ist endlich eine Verbindung zustande gekommen. Nach der Revolution war die Grenze zu. Wir haben dann Kath. Frauen aus Pamhagen geben in der Volksschule den vereinbart, Flüchtlingen aus Ungarn zu essen Foto: Martin Steiner, wir fahren mit Pamhagen 1956 dem Zug von Ebenfurth flüchtet. Ich wurde untersucht nach Ödenburg. Wir haben den und bekam von den Leuten ein Korridor genützt, die Eltern sind Mittagessen. Am selben Tag zum Bahnhof gekommen, wir wurden wir über ein Sammellager in Eisenstadt gleich weiter nach Traiskirchen geführt, dort kamen wir am Abend an. Schon am nächsten Tag wurden Landarbeiter gesucht. Das war ax und Miriam Blum besader 8. November. So kam ich ßen das heutige Gemeinschon am 3. Tag meiner Flucht dehaus und betrieben einen nach Krumbach, zum Gutshof in Gemischtwarenladen. Möltern und zu einer Arbeit.“ Josef Gebhart, in seiner Kindheit ein Nachbar der „ Blums“, Neue Heimat in Krumbach berichtet: „Das Geschäft war Auf diesem Hof blieb Herr Hor- sehr verwinkelt und düster. Die vath bis 1964, zunächst als Stall- Magazine und Kammern waren arbeiter, später als Traktorfahrer. auf das ganze Haus verteilt.“ Dort lernte er auch seine Frau Frau Maria Riedenbauer Erika kennen; sie begannen 1961 (✝2002) schrieb über ihre Schulmit dem Hausbau, heirateten freundin Gretl Blum: 1962 und bekamen 1965 einen „Einmal nahm mich Gretl in Sohn und 1967 eine Tochter. Zu das Bethaus mit. Der Eingang den größten Problemen zählte befand sich auf der Giebelseidie fehlende Verbindung zu den te, auf beiden Seiten waren je 2 Eltern und den Geschwistern. Rundbogenfenster. Durch eine Herr Horvath: „Sehr viel ha- schmale Tür und über eine sehr be ich an Ungarn gedacht, be- steile Holztreppe kamen wir auf sonders schlimm war das erste die Empore, die von einem HolzWeihnachtsfest. Mit meinen An- gitter umgeben war. Dort konngehörigen habe ich ca. 13 Jah- ten die Frauen am Gottesdienst re keinen Kontakt gehabt, alles teilnehmen und von oben in das ist kontrolliert worden, ich habe Bethaus schauen.“ Frau Riedenbauer weiter: „Im von daheim überhaupt nichts, gar nichts erfahren. Da ich ein Sommer 1938 kam die Familie Soldat war, wurden meine Briefe Blum in das Ghetto in die Hermiextra kontrolliert, ich war ein poli- nengasse im 2. Wiener Bezirk, tischer Flüchtling, sie haben kei- Max Blum starb dort 1942, Minen Brief durchgelassen. Durch riam und die Töchter Else und eine ungarische Familie in Wien Grete kamen ins KZ, ihr Tod

Das Schicksal de M


Nach den Zeitzeugenbüchern „Lebensspuren I“ und „II“ präsentiert das Buchteam rund um Dr. Johann Hagenhofer exklusiv im „Boten aus der Buckligen Welt“ die

MENSCHEN S E R I E

im KRIEG

Region

Der neue FORD FOCUS TRAVELLER.

Jetzt mit € 1.000,– Startvorteil • Torque Vectoring Control • Fahrspur-Assistent 2) • Verkehrsschild Erkennungssystem 2) • Müdigkeitswarner 2)

Starten Sie mehr als ein Auto.

www.ford.at

Ab € 19.400,– 1)

neue Heimat MENSCHEN S E R I E

In dieser groß angelegten Serie berichten Zeitzeugen aus der Buckligen Welt von Ihren persönlichen Eindrücken und Erlebnissen vor, während und nach dem Zweiten Weltkrieg.

waren im Zug und haben uns so gesehen. Du hast beim Fenster hinausgeschaut, hast deinen Bruder, deinen Vater gesehen, sie haben dich gesehen und wir konnten nicht zusammen, das war schrecklich. So haben wir das eingestellt. Heute fahren wir schon auf Besuch, aber meine Eltern und meine Brüder leben nicht mehr, die junge Generation pflegt die Kontakte nicht mehr so intensiv. Ich habe von meiner Familie in Ungarn auch einen Garten ge-

im KRIEG

erbt, den bearbeite ich selber und fahre deshalb öfters nach Hegykö. Ich möchte betonen, dass ich in Krumbach sehr gut aufgenommen wurde und sehr gerne hier lebe. Ich danke besonders meiner Frau Erika, die mich von Anfang an großartig unterstützt hat.“ Seit 1995 ist Herr Horvath in Pension und lebt mit seiner Frau Erika im Haselgraben am Fuße des Schlossberges von Krumbach.

Kraftstoffverbr. ges. 4,2–6,0 l / 100 km, CO2-Emission 109–139 g / km.

Symbolfoto I 1) Brutto-Listenpreis inkl. USt., NoVA und 4 Jahre Garantie. 2) Durch Aufpreis lt. Preisliste. Nähere Informationen auf www.ford.at oder bei Ihrem Ford-Händler. Freibleibendes Angebot. *Beginnend mit Auslieferungsdatum, beschränkt auf 80.000 km.

Luckerbauer

GmbH

2851 Krumbach, Bundesstraße 34

Telefon 0 26 47 / 423 47, Fax DW 15, E-Mail: office@luckerbauer.at, www.luckerbauer.at

al der jüdischen Familie Blum wurde später bestätigt. Fritz Blum gab dem in Krumbach geborenen Historiker Dr. Robert Holzbauer 1999 ein Interview. Dieser schreibt: „Die Brüder Fritz und Fredl flohen in die Schweiz. Über viele Stationen gelang es Fritz schließlich, nach Montreal zu gelangen und dort Notar zu werden. Immer wieder kam er auf seinen Reisen nach Israel auch in Krumbach vorbei.“ 1990 hatte ich mit Fritz Blum im Gemeindeamt ein längeres Gespräch und machte ihm mit dem Hinweis über den Verbleib des Lusters aus dem Bethaus eine Riesenfreude. Er veranlasste, dass der vergoldete Leuchter, der vorübergehend (52 Jahre!) am Dachboden der Villa Thilde versteckt war, verpackt und in

ein Museum nach Israel überstellt wurde. Fritz Blum starb im Februar 2000, Sohn Max lebt in Wien. Zur Erinnerung an das jüdische Bethaus wurde 2005 von der Pfarrgemeinde Krumbach eine Gedenktafel im Gemeindehof angebracht.

Tel. 02647/421 41

office@geigner.at

Um Kundenwünsche noch rascher erfüllen zu können, werden bei uns im Waschcenter

Reinigungsfachkräfte und Fahrzeugaufbereiter (m./w.)

eingestellt. Wir bieten: gutes Betriebsklima, leistungsgerechte Entlohnung, flexible Arbeitszeiten Voraussetzungen: kontaktfreudig, teamfähig, eigenverantwortliches Arbeiten

Stehend v.l.n.r.: Josef Steurer, Mathilde Heissenberger, August Glatz, Moritz Blum, Martha Krenauer (verh. Gärtner), Fritz Haindl (Posch), David Blum; Sitzend v.l.n.r.: Anna Steurer, Oberlehrer Schwarz, Gebhart (Lehrertochter aus B. Schönau) Foto: Rainer Holzbauer (ca.1930)

www.

.at r e n geig

Schriftliche Bewerbung mit Foto an: Skoda-Seat Geigner, z. H. Gottfried Geigner, 2851 Krumbach, Bundesstraße 34, office@geigner.at

In der nächsten Ausgabe berichtet Maria Stangl über Menschen im Krieg in der Gemeinde Scheiblingkirchen-Thernberg. 05/11 BBW | 11


te ll b a r. Je tz t b es b ei u n s. er m m o S Ab

Region

Liebe Leserinnen und Leser!

D

ie EU hat das Jahr 2011 zum Jahr der Freiwilligen erklärt. Sehr nett. Landeshauptmann Erwin Pröll hat sich bei allen Freiwilligen herzlich bedankt und ihre enorme Bedeutung für das Land betont. Auch sehr nett. Die Lokalpolitiker sind ebenfalls stets zur Stelle, wenn ein Freiwilligen-Projekt Öffentlichkeit erlangt. Auch sie bedanken sich ganz artig bei allen Freiwilligen und sind stets in der ersten Reihe, wenn es um das Erinnerungsfoto geht. Nun ist das Jahr der Freiwilligen schon fast zur Hälfte um und es stellt sich drängend die Frage: Was passiert in all der anderen Zeit? Wenn Tausende unendgeltlich jene Arbeit verrichten, für die sich sonst niemand findet. Abseits von ehrlichen und weniger ehrlichen Danksagungen, warmen Händedrücken und Fototerminen. In dieser Zeit opfern Menschen ihre spärliche Freizeit, um in ihrer Region etwas weiterzubringen. Von den kleinsten Kulturinitiativen bis hin zu den großen Überschwemmungen, gegen die die Feuerwehren unermüdlich gekämpft haben, sind es die Freiwilligen, die das schaffen. Und ja, der Herr Landeshauptmann hat völlig recht, ohne die Freiwilligenarbeit könnten wir alle einpacken. Und da wundert man sich, was man im Jahr der Freiwilligen zu hören bekommt. Von Kulturvereinen, die zum Rapport zitiert werden um sich vom Gemeindefürsten verbale Ohrfeigen abzuholen. Von Projekten die, sind sie erst einmal auf Schiene, den eigentlichen Initiatoren, die tausende Arbeitsstunden hineingesteckt haben, aus der Hand genommen werden. Und von Vereinen, die als lästige Bittsteller hingestellt werden, wenn sie um Unterstützung für ihre Ideen bitten. „Wir sind hier wirklich die Trotteln vom Dienst!“ lautet das Empfinden zahlreicher Freiwilliger. Und das kann es ja wohl nicht sein. Es geht hier nicht um überschwänglichen Dank, verbale Umarmungen - obwohl die auch mal ganz gut tun könnten - oder gar einen Orden für die Freiwilligen. Es geht um Respekt für die tägliche Arbeit, für die Ideen und den Einsatz, mit dem die Freiwilligen dafür sorgen, dass das Leben lebenswerter ist. Jeden Tag. Ohne Bezahlung. Also: Liebe Freiwillige: Danke! Ganz ehrlich. 12 | 05/11 BBW

Arena Nova Wr. Neustadt, Sa, 21. und So, 22. Mai 2011, jeweils von 10 – 18 Uhr

Haustier Aktuell mit exotischem Einfluss ie Haustier Aktuell ist seit AnD beginn Besuchermagnet DereinGolf Rabbit. Jetzt auch und lockt an einem Wochenende

rund 13.000 Besucher in die vier mit BlueMotion-Technologie. Hallen der Arena Nova in Wr. Der Golf Rabbit Neustadt. Grund fürpräsentiert diesen Er-sich jung, dynamisch und unfolg istverschämt die Vielfaltpreiswert. der Tierrassen, Mit einer umfassenden Ausstatdas umfangreiche Angebot von und MP3-Radio. Und natung wie z. B. ESP, Klimaanlage Zubehör, sowie der liebevolle türlich mit allen für den Golf typischen Qualitäten. und respektvolle Umgang mit Übrigens: Den Golf Rabbit gibt es ab EUR 16.990,–*. unseren liebsten Zeitgenossen. Denn das Wohl der Tiere steht an erster*Preis Stelleinkl. wenn am und 21. und 22. NoVA MwSt. Mai die Pforten geöffnet werden, Symbolfoto. für eine Messe, die lebt! Verbrauch: 4,1 – 6,4 l/100 km. – 149 g/km. 2-Emission: 107 DasCO Erdgeschoß von Halle 1

ist dabei fest in der Hand des besten Freundes des Menschen. locken mit unschlagbaren MesVereine und private Züchter seangeboten. Ein besonderes 111 Jahre präsentieren stolz an die 70 Highlight: Gerald Schinzel, Vize2620 Neunkirchen,Hunderassen. Augasse 22, Tel. 02635/63171 verschiedene Weltmeister und mehrfacher EuLangenwang, Grazer Straße 79, Tel. 03854/2844 Das8665 Rahmenprogramm bietet ropameister, nimmt Sie mit auf Ihr autorisierter VW Verkaufsagent Entertainment der besonderen eine rasante Schlittenhundefahrt Franz-Dittelbach-Str. 4, Tel. 02662/42600 Art. 2640 VonGloggnitz, der Flyball Race Chal- durch das Messefreigelände. lenge, der Formel 1 des HundeIm Obergeschoß der Halle 1 volkswagen@orthuber.at, www.orthuber.at sports, bis zum Alltag von Ret- finden süße Kleintiere wie Katungshunden. Der Verein Tiere ninchen, Meerschweinchen, Mials Thearpie bietet einen Ein- nipferdchen und Minikälbchen blick in dessen Arbeit und renommierte Futtermittelhersteller SimPly CleveR

Autohaus Orthuber

Orthuber Qualität aus gutem Hause

ia Combi ŠkodaFab das Jetzt neu: für Fabia, ity-Paket C mster bi und Roo vorteil. Fabia Com re 57 % P is it m te n ie Amb

Alle angegebenen Preise sind unverb., nicht kart. Richtpreise inkl. NoVA und MwSt. sowie inkl. Start- und Combi-Bonus. Symbolfoto. Nähere Informationen zu den Vorteils-Paketen erhalten Sie bei Ihrem Škoda Berater.

Verbrauch: 4,2–5,7 l/100 km. CO2-Emission: 109–132 g/km.

¬koda Orthuber Franz-Dittelbachstr. 4, 2640 Gloggnitz Tel. 02662/42600, Fax 02662/42600-11 skoda@orthuber.at www.orthuber.at

Das neue Golf Cab Der Golf unter den

Das einstige Kultfahrzeug ist wie

sich schon jetzt auf echtes Cabrio

für den Golf typischen Qualitäte Das neue Golf Cabrio ab EUR 24.

*Preis inkl. NoVA und MwSt. Verbrauch: 4,2 – 5,7 l/100 km. CO2-Emission: 109 – 143 g/km. Sy Foto: © Baldauf

ein gemütliches Plätzchen. Der Streichelzoo ist ein besonderer Zoo, wo Kinder nahen Kontakt Neunkirchen, 22, Tel. 02635/631 zu den 2620 Tieren haben Augasse können. 8665 Langenwang, Grazer Straße 79, Tel. 0385 Die Tiere befinden sich in geIhr autorisierter VW Verkaufsagent räumigen Gehegen, angefangen 2640 Gloggnitz, Franz-Dittelbach-Str. 4, Tel. 026 von Hasen, über Meerschweinwww.orthuber.at chen bisvolkswagen@orthuber.at, hin zu Zwergziegen. Verschiedene Vogelarten verzaubern den Besucher ebenso wie Lamas, Ponys und prachtvolle Friesen auf deren Rücken man die Gegend erkunden kann. In Halle 4, findet die Internationale Katzenausstellung des ÖVEK statt. Rund 820 Samtpfoten der verschiedensten Arten werden erwartet. Seit Messebestehen wird die Haustier Aktuell mit einer Reptilienbörse kombiniert. Dieses erfolgreiche Konglomerat wird heuer erstmals mit Herrn Joachim Fink, Veranstalter von „Tropic Exotic“, durchgeführt. Samstag: Echsen, Schlangen, Spinnen, Lurche, Frösche, Fische, Pflanzen, Terrarien, Aquarien, Deko uvm. Sonntag: Terra - & Aquaristik – Flohmarkt, Fische, Garnelen, Deko, Spinnen, Insekten, Aquarien/Terrarien, Futtertiere, Zubehör uvm. Informative Vorträge und Vorführungen runden das bunte Programm ab. www.arenanova.at Werbung

Autohaus Orthuber

diE sEaT Ökoprä

Foto: © Baldauf

Chefredakteurin Cornelia Hütter

EinE MarkE dEr VolkswagEngruppE 111 Jahre

Orthuber Qualität aus gutem Hause

Verbrauch: 3,4 - 5,9 l/100 km, CO2-Emission: 8

Richtpreis inkl. NoVA und MwSt. *Unverbindl., nicht kart. Na beinhaltet Ökoprämie von € 1.300,-. Teilnahmebedingunge 01.01.2005 oder älter, mind. 12 Monate auf Neuwagenkäuf SEAT Händlern. Gültig bei Kauf eines SEAT-Neuwagens bis 3

KARL ORTHUBER GMBH

2620 Neunkirchen, Augasse 22, Tel. 02635/63171,


Region

EDITH

7JAHRE...

RENATE

...FREUDE, VERGNÜGEN UND VIEL ERFOLG! DARAN MÖCHTEN WIR SIE AUCH TEILHABEN LASSEN! EIN LIEBEVOLLES UND TOP-AUSGEBILDETES TEAM FREUT SICH AUF SIE!

AELA

MICH

MARI

NA

VON KOPF BIS FUSS

AUF IHRE SCHÖNHEIT EINGESTELLT • WIMPERNVERLÄNGERUNGEN UND -VERDICHTUNG „LONG LASHES“ • NAGELSTUDIO SANTANA • NEU: FUSSPFLEGE M MIRJA

EDITH LAICHA DER FRISEUR 2851 KRUMBACH  TURNFELD 1

0664/911 94 19

ÖFFNUNGSZEITEN DI. 800-1800 DO. 800 - 1600 FR. 800-1800 SA. 700 - 1300

MARY

 9,-

N I E CH

S T GU GÜLTIG AUF ALLE FRISEUR-

DIENSTLEISTUNGEN PRO PERSON AB 14 JAHRE 05/11 BBW | 13 BIS 13.8.2011


Wirtschaft

Wirtschaftstreuhänder Steuerberater Unternehmensberater

Umweltschonend Autowaschen:

NEWS

Tankstelle Mikes macht‘s möglich

für Unternehmer

S

Werbung

www.bubla.at

Ihr Steuer- und Unternehmensberater

von Kurt Kogelbauer 02646/2209*0

14 | 05/11 BBW

Unterentlohnung ab 1. Mai 2011 strafbar Ab 1. Mai 2011 haben alle „neuen“ EU-Länder (ausgenommen Rumänien und Bulgarien) unbeschränkten Zugang auf den österreichischen Arbeitsmarkt. Detailinformationen konnten Sie unserem Artikel in der letzten Ausgabe entnehmen. Lohn- und Sozialdumping ist eine sozial-politisch nicht erwünschte Erscheinung, die einerseits dazu führt, dass Arbeitnehmer nicht ihr zustehendes Entgelt bekommen, und die andererseits auch einen fairen Wettbewerb zwischen Unternehmern verhindert. Um einen ebensolchen fairen Wettbewerb durch die Öffnung des Arbeitsmarktes zu garantieren, wurde das Lohn- und Sozialdumping-Bekämpfungsgesetz (LSDB-G) im Ministerrat beschlossen. Diese Regelungen werden aber nicht nur für grenzüberschreitende Tätigkeiten nach Österreich gelten, sondern auch für in Österreich ansässige Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Bei einer Entlohnung unter dem Kollektivvertragsgrundlohn, einer Kontrollvereitelung oder bei Nichtvorliegen von Unterlagen in deutscher Sprache sollen Verwaltungsstrafen je Arbeitnehmer in der Höhe von EUR 1.000,00 bis EUR 50.000,00 im Wiederholungsfall drohen. Für inländische Unternehmer soll die Überprüfung, ob der Mindestlohn auch bezahlt wurde, im Zuge einer Lohnabgabenprüfung erfolgen. Für ausländische Unternehmer soll diese Kontrolle die Finanzpolizei, die ihre Ergebnisse dem bei der Wiener Gebietskrankenkasse eingerichteten Dienstleistungszentrum übermittelt, übernehmen. Sollte Lohndumping im Rahmen einer Prüfung festgestellt werden, soll eine Anzeige bei der Bezirksverwaltungsbehörde (Bezirkshauptmannschaft, Magistrat) erfolgen. Bei geringer Unterentlohnung oder geringfügigem Verschulden des Arbeitgebers soll die zuständige Behörde von einer Strafe absehen können, vorausgesetzt, dass die Unterentlohnung erstmalig ist und der Lohn an den Arbeitnehmer nachbezahlt wird. Die Verjährungsfrist soll ein Jahr betragen. Da die praktische Anwendbarkeit des Gesetzes die eine oder andere Frage aufwirft, ist eine Erlassregelung bis Ende des Sommers zu erwarten. Kontrollieren Sie daher zeitnah die Entlohnungen Ihrer Dienstnehmer, um die unverhältnismäßig hohen Strafen zu vermeiden! Sollten sich für Sie Fragen bei der korrekten Entlohnung von Arbeitskräften ergeben, so kontaktieren Sie uns jederzeit gerne!

30 Jahre

in Kirchschlag

eit Mitte April hat die OMV –Tankstelle Mikes an der Wienerstraße in Kirchschlag mit seiner neuen AutoWaschanlage einen umweltschonenden Hit für seine Kunden. Die neue Hochtechnologie der Waschstraße zählt zu den bisher schonendsten und modernsten für Auto, Lack, Räder und Unterboden. Gekoppelt mit der bewährten Schmutzwasser- Recycling-Anlage kann die Tankstelle Mikes nicht nur die neueste, sondern auch die umweltschonendste AutoWaschanlage für die Bucklige Welt und das Mittelburgenland anbieten.

Spontane Annahme durch die Kunden Kaum betriebsfertig, war die Annahme der neuen Anlage sehr überzeugend, die Waschund Reinigungserfolge an den diversen Fahrzeugen wurden von den Kunden sehr gelobt.

Großzügige Sonderangebote für das beste Waschprogramm animierten viele Kunden zum „Ausprobieren“. Als „Dankeschön“ gab es bei Mikes am Karsamstag auf Einladung der Geschäftsführung Freibier und Würstel. Die Annahme war gut, auch Vizebürgermeister Josef Freiler delektierte sich an „Kager-Würstel“. Die OMV Tankstelle Mikes bietet ja seit Jahren ein umfangreiches Tankstellen-Serviceprogramm mit Waschanlage, Selbstwaschplätzen, Bedienungstankstelle und umfangreichem Sortiment im ShopProgramm. Werbung Helmut Gillinger

Stadtgemeinde Kirchschlag in der Buckligen Welt, NÖ 2860 Kirchschlag/BW., Verwaltungsbezirk Wr. Neustadt Telefon 0 26 46 / 22 13, Telefax 0 26 46 / 22 13 20 E-mail: info@kirchschlag.at

Die Stadtgemeinde Kirchschlag in der Buckligen Welt sucht für das Bad-Café in der Wiener Straße 11 beginnend mit 01. Oktober 2011 einen Pächter. Das Objekt wurde in den Jahren 2009 und 2010 saniert bzw. neu adaptiert, ist ca. 300m2 groß und auf 2 Etagen aufgeteilt. Es befindet sich neben der B55 gegenüber des Sparmarktes und neben dem Freibad Kirchschlag und ist für den Betrieb eines Café-Restaurants komplett neu eingerichtet (komplette Küche, elektronische Schankanlagen, Kühlanlage, Lüftungsanlage, etc.). Im Inventar nicht enthalten sind Tische und Sitzgelegenheiten, welche jedoch vom Vorpächter abgelöst werden können. Die Café-Restauration soll ganzjährig geführt werden – im Sommer während der Badesaison (Mitte Mai bis Mitte September) ist der Betrieb des Badbuffets verpflichtend. Die Besichtigung des Pachtobjektes ist nach vorheriger Rücksprache mit dem Stadtamt, Herrn Hannes Grabner (Tel-Nr. 02646/2213-12), zu den Amtsstunden möglich. Bewerbungen richten Sie bitte an die Stadtgemeinde Kirchschlag i.d.B.W., Hauptplatz 1, 2860 Kirchschlag i.d.B.W. bis spätestens 30. Juni 2011.


Wirtschaft Blauzungenimpfung war ein amtlicher Flop:

Vierzig Bauern freigesprochen ie unendliche Geschichte der vom Gesetzgeber angeordneten Blauzungenimpfung für D Rinder, Schafe und Ziegen hat ein Ende gefunden. Gegen rund 40 Bauern in der Buckligen Welt wurde nun das Verfahren eingestellt. Ab 15.12.2008 wurde das gesamte Bundesgebiet nach der Bluetongue-Bekämpfungsverordnung zur Impfzone erklärt. Bauern sollten alle Rinder, Schafe und Ziegen danach impfen lassen. In vielen Bundesländern haben vor allem naturnahe Betriebe und Biobauern gegen diese Impfung opponiert. Mit 15.7.2009 wurde die Impfpflicht wieder aufgehoben. Die Folge waren dennoch saftige Strafen nach dem Tierseuchengesetz, im Falle des bäuerlichen Betriebes Josef Flasch aus Krumbach satte 1.890 Euro. (Der Bote hat damals aktuell berichtet). Nach erfolgter Berufung kam nun vom unabhängigen Verwaltungssenat des Landes Niederösterreich die erhoffte Einstellung des Verwaltungsstrafverfahrens.

Späte Erkenntnis In dem 14-seitigen Bescheid wird nun klar festgehalten, dass der Bundesminister für Gesundheit und Umweltschutz nur „bei Gefahr der Weiterverbreitung im Inland die Schutzimpfung für eine bestimmte Seuche empfänglichen Tieren anordnen dürfe“.

Und weiter: „Eine Zwangsimpfung am 15.12.2008 im gesamten Bundesgebiet ohne unmittelbares Gefahrenszenario in Niederösterreich sei daher auch gemeinschaftsrechtswidrig und völlig außerhalb jeder Verhältnismäßigkeit in Relation zum „Bedrohungspotential“ der

Von links: Franz Handler, Peter Winkler und Josef Flasch

Verbreitung der Blauzungenkrankheit“. Josef Flasch und weitere Landwirte aus der Buckligen Welt sind jedenfalls erleichtert. Sie haben mit Hilfe der Rechtsanwaltskanzlei Mag. Gernot Faber & Mag. Christian Kühteubel aus Wiener Neustadt erreicht, was vielen Bauern in ähnlicher Situation nicht gelungen ist. Flasch: “Wir sind unserer Idee wieder einen Schritt näher, impfstofffreie Lebensmittel dem Konsumenten anbieten zu können“. Helmut Gillinger

Top-Betriebsstandort im Mittelburgenland Rund 30 ha günstiger Betriebsbaugrund in Neutal direkt an der S31 frei • Grundstücksgröße individuell gestaltbar • bevorzugtes Fördergebiet der EU • qualifizierte Arbeitskräfte (Aus- u. Weiterbildung durch das Bgld. Schulungszentrum in Neutal) • direkte Anbindung an das hochrangige internationale Straßennetz (S31, B50) • Know-How-Konzentration (Metall Cluster) durch bereits in Neutal ansässige Betriebe

Internationale Konzerne und regionale Großbetriebe bauen bereits seit Jahren auf den Wirtschaftsstandort TechnologieAreal Neutal: • • • • • • • • • • •

Siemens Swarco-Futurit Verkehrssysteme (Swarovski) MCI Metal Ceiling Industries MA-Tec Stahl und Alubau Rathmanner Dach- und Fassadentechnik SAM Schaltanlagen- und Metallverarbeitungs GmbH Straka Bau (Tiefbau) Pfnier (Hochbau, Betonwerk) Zeibich Industrietischlerei Kitzwögerer Steinbildhauer & Steinmetz GCT-Beratungszentrum Gneist (Inbetriebnahme des neuen Betriebsobjektes im Mai 2011) • Technologiezentrum Mittelburgenland (TZM)

Das Technologiezentrum bietet durch kosteneffiziente Büroflächen zu jeder gewünschten Größe und mit modernster Infrastruktur eine gute Ausgangssituation im TechnologieAreal Neutal.

Info: Gemeinde Neutal, Tel.: 02618/2414 E-Mail: info@neutal.at, www.neutal.at

05/11 BBW | 15


Wirtschaft

Versicherungstipps

Christian Brandstetter EFM Aspang

Rudolf Pürbauer EFM Wiesmath

Biker im Frühlingsrausch So gelingt der Saisonstart Perfektes Wetter, gute Straßenbedingungen, unbegrenzte Vorfreude auf kurvenreiche Bergstraßen? Auch wenn Sie es kaum erwarten können die erste Motorradtour des Jahres zu starten, sollten Sie, bevor Sie sich wieder auf Ihre Maschine schwingen, doch einiges beachten. Jedes Jahr verunglücken zu viele Motorradfahrer im Straßenverkehr. Besonders in den Frühjahrsmonaten machen die Biker mit Unfallmeldungen oft negativ Schlagzeilen. Auch wenn Sie über den Winter das Motorradfahren zwar nicht verlernt haben, so müssen Sie sich doch nach der langen Pause der Form des Vorjahres erst allmählich wieder nähern. Lassen Sie es daher im Frühjahr langsam angehen und fahren Sie sich nach und nach warm. Das heißt: Zunächst in vertrauter Umgebung gemütlich einfahren und nur kurze Touren unternehmen, bis sich das vertraute Gefühl für den Umgang mit dem Zweirad wieder ein-

stellt. Grundvoraussetzungen für einen gelungenen Start in die neue Saison sind neben einem einwandfrei gepflegten Motorrad, körperliche und mentale Fitness, die richtige Kleidung und Ausrüstung, aber auch ein umfassender Versicherungsschutz. Dieser umfasst sowohl eine Motorrad-Haftpflicht als auch eine Voll- oder Teilkasko. Die Haftpflichtversicherung kommt für selbstverschuldete Schäden bei anderen Personen auf, während die Kaskoversicherung die Schäden an Ihrem Eigentum deckt. Außerdem ist eine private Unfallversicherung empfehlenswert, da Ausfahrten in der Freizeit nicht der gesetzlichen Unfallversicherung unterliegen. Die Preisunterschiede bei Motorradversicherungen sind teilweise enorm. Ein genauer Vergleich der verschiedenen Anbieter (siehe Grafik) sowie eine Überprüfung der bestehenden Versicherungen lohnen sich daher in jedem Fall! Mehr Informationen dazu erhalten Sie bei Ihrem EFM Versicherungsmakler.

v.l.: Ing. Erich Panzenböck - WK Wr. Neustadt, Michael Bodenstein, Dipl.Ing. (FH) Mag. Markus Aulenbach und Prokurist Johann Strasz - Sparkasse Wr. Neustadt informieren über den Einsatz von sozialen Netzwerken.

WKO Wiener Neustadt erkennt die Chancen und Risiken des Web 2.0 insbesondere sozialer Netzwerke

Facebook & Youtube für Unternehmen und Co. eue Trends erkennen N und sie zu nutzen, kann von Unternehmen als Ge-

heimrezept angesehen werden. So auch die Möglichkeiten rund um Soziale Netzwerke im WWW. Facebook, Youtube und Co. sind zu wertvollen Werkzeugen im Marketing-Bereich geworden. Wie man sie am besten für sich nutzt, wurde bei einem Vortrag der WKO Wr. Neustadt gezeigt.

„Ohne eine Internetpräsenz kommt nahezu kein Unternehmen heutzutage aus“, so Michael Bodenstein, Landessprecher der Experts Group E-Business NÖ, „außerdem sind Facebook und Co. zu relativ einfachen Mitteln geworden um seine Firma darzustellen, zu zeigen wer und was hinter dem Unternehmen steht. Man erzeugt Authentizität.“ Die steigenden Userzahlen beweisen es - Facebook wird somit zu einem bedeutenden Instrument, um möglichst viele potenzielle Kunden zu erreichen. „Facebook ist ein freier Marktplatz, auf dem sich alle User tummeln. Sie als Unternehmer stehen mit einem Megafon auf einem Balkon darüber und versuchen diese User zu erreichen, bzw. was noch wichtiger ist - sich selbst ins Gespräch zu bringen“, beschreibt Dipl.-Ing. Mag. Markus Aulenbach. Wei-

*Beispiele bezogen auf: Mann, 30 Jahre, wohnhaft im städtischen Bereich, Versicherungssumme: € 15 Mio., inkl. Motorrad-Haftpflicht-, Vollkaskoversicherung und motorbezogener Versicherungssteuer, inkl. Hinterlegungsverzicht, Prämien sind Jahresprämien, Stand Februar 2011

Nähere Informationen dazu erhalten Sie bei:

Werbung

Christian Brandstetter, Hauptstr. 3, 2870 Aspang, Tel. 02642/53580, E-Mail: aspang@efm.at Rudolf Pürbauer, Mittere Gasse 2 2811 Wiesmath, Tel. 02645/20093 E-Mail: rudolf.puerbauer@efm.at 16 | 05/11 BBW

sucht nette und kreative

FRISEUR/IN

ters ist es wichtig, „Präsenz zu zeigen, denn die Verhaltensmuster der Kunden haben sich in den letzten Jahren extrem verändert, das Internet wird zur Informationsbörse Nummer eins, keiner vertraut mehr blind den Verkäufern und Anbietern.“ Facebook hat seine Mythen - von wegen es mache zum gläsernen Menschen oder sei nur für Kinder - abgeworfen, viel mehr wird es zum ultimativen Kontaktwerkzeug. Ich erreiche neue Kunden, bestehende tragen meine Produkte durch das Klicken des „Gefällt Mir“ Buttons noch weiter in die Welt hinaus - so steigt der Bekanntheitsgrad immer mehr. Als Fazit des Abends sei erwähnt, dass stets zu beachten ist, dass man mit Sozialen Netzwerken niemals gleich verkauft. Man stellt Verbindungen her, bleibt im Gespräch und nutzt sie als Überleiter zur eigenen Homepage. Man muss dem Netzwerk und den Usern etwas bieten, Anreize, Spaß, Unterhaltung um sie so an sich zu binden und sie als unbewussten Botschafter zu nutzen. Eine Verbindung von Facebook, womöglich mit eigenen Youtube-Clips und wiederkehrendem Entertainment, lässt Ihren Kunden zum Fan werden und darauf kommt es an, den Fans erzählen ihre Botschaft weiter, so die Experten.

Friseur/-in gesucht!

Melde dich!

Coiffeur Patricia

Friseurteam Edlitz Markt 56, 2842 Edlitz Tel.: 02644/2106

Kontakt: 0664 43 20 300

Tes

T u e T

M

V

* k B f

d

o v

E

G

A


Wirtschaft Luckerbauer 02647/42141

Fahrschule

02647/42347

02647/42347-18

tz ai Ge

VW G

d

Hyun

olf

02647/42347-47

Leon Seat

0664/9644630

02647/42347

tra el As

Ford

Op

s

Focu

Das hat nur das Mobilitätscenter in Krumbach:

Testen Sie fünf der weltweit beliebtesten Automarken mit vergleichbarer Leistung, bevor Sie Ihre Kaufentscheidung treffen. An einem Tag, an einem Ort. Das ist das besondere MC-Service für Sie!

Terminvereinbarung und Anmeldung erforderlich: Tel. 02647 / 42347

te n S i e

nur der Vergleich macht Sie sicher!

n u

s

T

es

5 auf 1 Streich

Mobilitätscenter 2851 Krumbach Bundesstraße 34 www.1mc.at

Mobilitätscenter, 2851 Krumbach, Bundesstraße 34 Verbrauch: 3,4 - 6,4 l/100 km, CO2-Emission: 89 - 148 g/km. Unverbindl., nicht kart. Richtpreis inkl. NoVA und MwSt. *Unverbindl., nicht kart. Nachlass inkl. MwSt. **Angeführter Preis beinhaltet Ökoprämie von € 1.300,-. Teilnahmebedingungen Ökoprämie: Erstzulassung Altfahrzeug 01.01.2005 oder älter, mind. 12 Monate auf Neuwagenkäufer zugelassen. Nur bei teilnehmenden SEAT Händlern. Gültig bei Kauf eines SEAT-Neuwagens bis 31.05.2011 solange der Vorrat reicht. 1) Im Operating Leasing der Porsche Bank. Operating Leasing für Privatkunden nur im Paket mit vollKASKO und TopService, Laufzeit 60 Monate, 10.000 km/Jahr, Eigenleistung 30% vom Listenpreis, Angebot freibleibend, inkl. USt und NoVA zzgl. gesetzl. Vertragsgebühr und Bearbeitungskosten. Stand 11/2010.

diEE sEaT aTT ÖkopräMiE. a ÖkopräM Ökoprä Mi * *

oder € 54,– mtl.1) vollKASKO ab € 31,– mtl.

EinE MarkE dEr VolkswagEngruppE.

GEIGNER GmbH Autorisierte Verkaufsagentur

www.clubseat.at

www.seat.at

2851 Krumbach, Bundesstr. 34 Bundesstraße 34, 2851 Krumbach Tel. 02647/42141, www.geigner.at Tel. 02647/42141, www.geigner.at 05/11 BBW | 17


Ob als Pflichtpraktikum, erste Berufserfahrung oder nötige Verdienstmöglichkeit:

Fahrplan zum idealen Ferialjob „Grüner Strom“

D

ie Katastrophe von Fukushima hat weltweit für Irritationen gesorgt, die Atomlobby kämpft um ihre Pfründe. Österreich ist da europaweit trotz fertig gebautem Atomkraftwerk eine Ausnahme. Wir forcieren unsere Wasserkraftwerke, die Windkraft, nachwachsende Energieträger und die Kraft der Sonne mit Photovoltaik. Einzelne Bundesländer wie etwa das Burgenland und Niederösterreich wollen schon in wenigen Jahren energieautark sein. Ohne Atomstrom verwenden zu wollen, versteht sich. Elektrischer Strom wird zukünftig mehr gebraucht und teurer werden. Die Energiewirtschaft urgiert schon lange leistungsfähige Verteilernetze, die Strom zum richtigen Zeitpunkt dorthin bringen, wo er gerade gebraucht wird. Die „Stromverteilung“ ist daher die sehr aufwendige und kostenintensive Aufgabe der Energiewirtschaft. Dazu bedarf es eines Strompools, wo alle Strommengen gebunkert werden und je nach Bedarf von den Verbrauchern abgerufen werden können. Ein solches Verteilerzentrum gibt es für europaweiten Bedarf in Deutschland. Dorthin speisen aber alle Energieerzeuger ein, auch Atomkraftwerke. Das Geld hat kein Mascherl, der Strom aber auch nicht! Selbst wenn Sie vorbildlicher Photovoltaik-Stromproduzent sind, können sie ihren Strom nicht dann zur Gänze verbrauchen, wenn Sie ihn erhalten. Also müssen Sie „einspeisen und beziehen“. Damit verbrauchen wir alle mit dem Dreh‘ am Schalter auch Atomstrom, ob wir wollen oder nicht. E-Control urgiert dazu mehr Transparenz auf der Stromrechnung, damit die Kunden leichter feststellen können, wie viel Prozent Atomenergie in ihrer Lieferung enthalten ist. Beruhigt zwar auch nicht, die Mär vom Öko-Strom ist aber auch nur eine schwache Teilwahrheit, meint Ihr

rster Mai, Tag der Arbeit: JährE lich ein arbeitsfreier Tag an dem Arbeitnehmer sowie Schüler

deren Freizeit genießen, doch für so manchen Schüler einer AHS oder BHS wird es zu diesem Zeitpunkt langsam brenzlig. Der Sommer naht in Riesenschritten, und ein Ferialjob muss her, entweder als Pflichtpraktikum der Schulen oder weil einem die Eltern schön langsam den Geldhahn abdrehen. Der Bote hat nachgefragt, wie es um den „Sommerarbeitsplatz“ der Jugendlichen steht. „Das Angebot an freien Stellen steigt und dadurch bedingt fällt auch die Zahl an Arbeitslosen“, so Walter Jeitler Geschäftsführer des AMS Neunkirchen, „während sich der österreichische Arbeitsmarkt seit dem Jahr 2010 in leichtem Aufschwung befindet und sich diese positive Entwicklung über fast alle Branchen zieht, ist und bleibt die Frage um

Foto: www.istockphoto.com/anouchka

die Ferial- und Sommerjobs der Jugendlichen nicht einfach. Oft werden Jobangebote oder Ausschreibungen über Ferialjobs oder diverse Praktika weder dem AMS gemeldet noch offiziell ausgeschrieben. Darum ist es für die jungen Jobsuchenden am wichtigsten, mit offenen Augen durchs Leben zu gehen und sich bei möglichen Arbeitgebern interessiert zu zeigen. Tina Volkmann vom Jugendinfo NÖ

Johannesfest Feistritz am Wechsel

&

PROGRAMM (nur bei Schönwetter):

Samstag, Sonntag,

14. Mai 15. Mai ab 10.00 Uhr

✹ Eröffnung Fahrradverleih Feistritztal ✹ Freifahrten Freibier Spiele für Kinder ✹ Feuerwehrjugendtag am Florianitag ✹ Feuerwehrpräsentation für Kinder ✹ DJ Franz und Freunde

ab 19.00 Uhr ✹ Festabend mit großer Tanzbühne

8.30 Uhr ✹ Festgottesdienst in der Kirche mit Posaunenkonzert ✹ Segnung der geschnitzten Johannesstatue

ab 10.00 Uhr ✹ Frühschoppen mit den

Kreuzberg Rebellen

ab 13.00 Uhr ✹ Festausklang mit DJ Franz und Freunde

Helmut Gillinger

Veranstalter: Altes Kaffeehaus zum Johannes • Eintritt: Freie Spende für die beschädigte Johannesstatue an der Dorfbrücke

www.gmooshof.com/kaffeehaus 18 | 05/11 BBW

www.tourismus-feistritz.at

dazu: „Sei offen, du selbst und frage an Orten nach wo du unterwegs bist, bei den Menschen die du kennst. Gott und die Welt soll wissen, dass du einen Job suchst.“ Nach wie vor werden derartige freie Stellen meist an Angehörige von gegenwärtigen Mitarbeitern oder betriebsbekannten Personen vergeben. In berufsbildenden höhren Schulen werden oft, bereits während des Schuljahrs, mit Hilfe bestehender Kontakte und Wirtschaftspartner Praktikumsplätze ausgehandelt. Aus diesen Gründen ist es für Außenstehende umso schwieriger und deshalb wichtig, eine rechtzeitige, schriftliche und wirkungsvolle Bewerbung anzubringen und sich stets kontaktfreudig zu zeigen und auch selbstbewusst nach Jobs nachzufragen.

Der frühe Vogel fängt den Wurm Das Schlüsselwort lautet „rechtzeitige Eigeniniative“ nur so ist ein sicherer Job über den Sommer möglich. Eine passende individuelle Bewerbung, abgestimmt auf das Unternehmen, noch im Herbst abgesandt - liefert einem deutlich höhere Chancen auf einen Beschäftigungsplatz. „Besonders wichtig ist das ‚Warum gerade ich‘, die bisherige Ausbildung sowie vergangene Berufserfahrungen,“ so Walter Jeitler, „in der Buckligen Welt ist das Problem der Mobilität noch ein großes, da alles weitläufiger ist, doch wer die Bereitschaft und den Willen zur Arbeit zeigt, punktet auch bei Unternehmen in den Städten.“ Weitere hilfreiche Infos beim Jugendinfo NÖ unter www.infoup.at Berthold Heissenberger


Wirtschaft

3-stufiger Ausbau zum Sommergarten oder gleich ein Wintergarten?

Beinahe jeder Hausbesitzer hat schon einmal an den Bau eines Wintergartens gedacht. Eine wesentliche Frage dazu lautet: Denken Sie an die Schaffung von zusätzlichem Wohnraum, den Sie auch ganzjährig im Winter nutzen können? Oder wollen Sie Ihre Terrassensaison verlängern und das Leben auf der Terrasse mehr genießen?

Ganzjahres-Ausstellung auf 500 m2

Stufenweiser Terrassenausbau

Öffnungszeiten

Mit dem System „Sommergarten“ können Sie Ihren Terrassenausbau stufenweise umsetzen. Man startet z.B. mit einem Terrassendach. Es folgt dann eine Windschutzwand an der Wetterseite, die Gäste und Möbel vor Wind und Wetter schützt und ein Sonnenschutz, der Schatten spendet. Mit dieser Version können Sie die Terrasse schon ca. 150 Tage bewohnen.

Das Sommerdorf ist von Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 17.00 Uhr geöffnet an Samstagen von 9.00 bis 12.00 Uhr. Geben Sie folgende Koordinaten in Ihr Navigationsgerät ein und Sie kommen zielsicher zu uns: B: 47° N 31,49’ L: 016° O 28,44’

Der Sommergarten Sommergarten wird der Wintergarten genannt, wenn die Konstruktion aus ungedämmten Systemprofilen und Einfachverglasung besteht. Das ist eine stabile AluminiumKonstruktion, die den lokalen Schneelasten entsprechend dimensioniert wird. Wenn man – stufenweise – die Terrasse zu einem Sommergarten ausgebaut hat, erhöht sich die Nutzungsmöglichkeit schon auf ca. 250 Tage im Jahr.

Der Wintergarten Wer ein zusätzlichen, ganzjährig bewohnbaren Wohnraum schaffen möchte, der auch beheizt werden soll, muss dies von Grund auf so planen. Belüftung und Beheizung müssen ebenfalls in der Planungsphase berücksichtigt werden. Wir sprechen dann von einem Wintergarten, wobei es unterschiedliche Ausführungen für beinahe jedes Budget gibt.

Foto A.Z.

Ihre Terrasse kann viel mehr! Viele Ideen, Beispiele sowie Ausführungsvarianten und Ausbaustufen finden Sie im 500 m2 großen Ausstellungszentrum in Stoob. Ganzjährig geöffnet, wetterunabhängig, weil in einer Halle, ist es jederzeit einen Besuch wert. Fachkundige Berater informieren Sie umfassend.

Was kostet es? Eine der ersten Fragen ist die nach dem Preis. Der wiederum lässt sich erst dann ermitteln, wenn feststeht, was gewünscht wird. Um eine Kostenschätzung machen zu können, gibt es auf der www.sommerdorf.at unter dem Menü „Preise“ eine Checkliste, die man ausgefüllt und mit 2 Fotos ergänzt, am besten per e-Mail an m.sommer@sommerdorf.at sendet. Wir werden dann aufgrund dieser Angaben einen Richtpreis ermitteln. Nach einem Besuch unseres Fachberaters vor Ort (Wien, NÖ, Bgld) und einer Besichtigung der Situation erstellen wir gerne Ihr persönliches Angebot.

Homepage Auf unserer Homepage finden Interessierte viele nützliche Informationen über unsere Produkte. Außerdem haben wir viele Fotos von bereits realisierten Objekten, die in eindrucksvoller Weise zeigen, wie schön und lebenswert auch Ihre Terrasse werden kann. Werbung

Besuchen Sie uns in Stoob! Ihre Fragen beantwortet gerne das Team vom Sommerdorf.

MICHAEL SOMMER GMBH A - 7344 Stoob • Industriestr. 2 Telefon 02612/425 00 Fax 02612/425 00 11 e-mail: m.sommer@sommerdorf.at Web: www.sommerdorf.at BBW | 19 HAUSMESSE: FREITAG 20. UND SAMSTAG 21. MAI VON 10 – 1705/11 UHR


Wirtschaft Großauftrag des brasilianischen Flugzeugbauers EMBRAER als Riesen-Herausforderung:

LIST baut „Muster“Flieger für Messen I

m Jahre 2008 konnte LIST, eines der Vorzeigeunternehmen der Buckligen Welt, einen sensationellen Großauftrag an Land ziehen. Der Produzent von hochqualitativen Innenausbauelementen für außergewöhnliche Projekte zu Wasser, Luft und Land wurde vom brasilianischen Flugzeugbauer Embraer S.A. mit der Innenaustattung eines völlig neuen Flugzeug-Typs beauftragt. Bevor der Legacy 500 ab heuer in Brasilien produziert wird, kann sich LIST bei diesem Projekt erneut beweisen - auf eine ziemlich spektakuläre Art und Weise. In den letzten sechs Monaten wurde nämlich im LIST-Werk in Thomasberg von diesem neu entwickelten Flugzeug ein so genanntes „Mock-Up“ hergestellt. So nennt man ein im Maßstab 1:1 gefertigtes Modell bzw. eine Nachbildung zu Präsentationszwecken. Dieses „Mock-Up“ wird bei der Flugzeugmesse (EBACE 2011) vom 17. bis 19. Mai in Genf von Embraer präsentiert. Auch LIST wird heuer erstmals mit eigenem Messestand auf der EBACE, einer der größten europäischen Business Aviation Messen, vertreten sein.

Lackierung

Im Werk Thomasberg: fertig zur Übergabe an EMBRAER. Vorne: Projektleiter Dietmar Ulreich.

„Dieses MockUp war für uns eine große Herausforderung“, gesteht LIST-Projektleiter Dietmar Ulreich. Versteht sich, wird die Nachbildung des Legacy 500 (kompletter Rumpf ohne Flügel) doch Erste in den nächsten Schritte drei bis vier Jahren durch die Welt zu verschiedenen Messen reisen und danach bei der Embraer USA-Niederlassung in Fort Lauderdale (Miami) als Verkaufsraum dienen. Um diese Tournee auch möglich zu machen, ist das „Mock-Up“ es wiegt acht Tonnen - in drei Teile zerlegbar: Cockpit, Rumpf und Heck. Inzwischen wurde es bereits mit zwei Spezial-LKW‘s Richtung Genf transportiert.

Beeindruckende Modell-Fakten Insgesamt wurden für das Legacy 500-„Mock-Up“ etwa 15.000-Mannstunden innerhalb eines Zeitraums von knapp sechs Monaten aufgewendet, wobei ca. 200 Personen mitarbeiteten. LIST war dabei für Planung, Engineering, Bau, Einrichtung, Verkabelung und Lackierung verantwortlich. Auch Spezialisten aus der Region waren involviert: ELCO Osterbauer Elektro, ISS Kältetechnik, Tapezierer und Raumausstatter Züttl. Imposant: 1.200 Original-Bauteile von 42 Haupt-Zulieferanten wurden verbaut.

Neue Produktionshalle

Voll funktionsfähiges Cockpit 20 | 05/11 BBW

Plan

Fakten LEGACY 500

Flugzeugbauer: Embraer S.A. São José dos Campos, São Paulo/Brasilien. Länge: 20,52 m, Flügelspannweite 20,25 m, Höhe 6,74 m, Kabinenhöhe 1,82 m, Kabinenbreite 2,08 m, Reichweite mit 2 Piloten und 8 Passagieren: 5.186 km, max. Passagier-Anzahl: 12 Personen, Laderaum: intern (über Kabine zugänglich): 1,13 m3, extern (von Außen zugänglich): 3,11 m3.

EMBRAER S.A.

Die Empresa Brasileira de Aeronáutica S.A. ist nach Boeing und Airbus drittgrößter Flugzeugbauer der Welt. Neben dem Hauptsitz in der Nähe von São Paulo unterhält Embraer Büros und Servicestützpunkte in Australien, der Volksrepublik China, Frankreich, Singapur und den USA. Das Unternehmen ist einer der größten Exporteure in Brasilien. Die Firma hat weltweit mehr als 16.853 Beschäftigte. 94,7% davon sind in Brasilien tätig.

Ab dem nächsten Jahr soll in Thomasberg die Innenausstattung für jährlich 50 Legacy 500 produziert werden. Für dieses und andere Projekte wird LIST eine neue Produktionshalle errichten. CNC-Programmierer Hermann Frnka www.list.at Werbung

Verkabelung

Hauptkabine am LKW

Einbau der Möbel

Isolierung


Wirtschaft

Banken, Ethik und bezaubernde Klänge nde April lud die Raika PitE tental/Bucklige Welt in Pitten ihre Kunden zum bereits traditi-

onellen Frühlingsempfang, der heuer unter dem Motto „Ethik in der Wirtschaft“ stand. Daneben verzauberten Harfenklänge und erlesene Speisen vom „Club der Köche Pittental“. Dass sich Ethik und Wirtschaft nicht grundsätzlich ausschließen, daran mag so mancher in den vergangenen beiden Jahren so seine Zweifel bekommen haben. Das dem aber dennoch nicht so sein muss, darüber hat der Kärntner Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz - ein gebürtiger Hollenthoner - referiert. Er sprach über die Verantwortung der Wirtschaft gegenüber den Menschen aber auch über je-

ne der Kirche. „So, wie man sich früher vor dem Beichtstuhl angestellt hat, so gibt es heute oft Schlangen von Menschen vor einem Bankomat. Aber von dem gib es keine Lossprechung.“ Am Rande seines Vortrags lobte er die Zusammenarbeit mit der Raiffeisen und deren Umgang mit den Kunden. Musikalisch unterstützt wurde das Referat mit Harfenmusik von

Mag. Leibbrand-Kügerl, Mag. Hampl und der erst 14-jährigen Anja Pichler. Im Anschluss sorgten dann die Pittentaler Köche für das leibliche und Magic Sound für das musikalische Wohl der Gäste. Cornelia Hütter

Planer, Baumeister, Profi für Erdbau & Transport, Maschinenverleiher, Elektrounternehmen, Feng Shui Berater, Gartengestalter, Zimmerer, Tischler, Installateur, Spengler oder Möbelhersteller. Gemeinsam mit diesen Experten ist Ihr Weg zum Traumhaus garantiert erfolgreich!

ALLE GEWERKE SPRECHAN EIN PARTNER

Telefon 0676/ 918 70 28 office@meinemeister.at

www.meinemeister.at

te llb a r. Je tz t b es er b ei un s. m m So b A

Der Golf Rabbit. Jetzt auch mit BlueMotion-Technologie. Der Golf Rabbit präsentiert sich jung, dynamisch und unverschämt preiswert. Mit einer umfassenden Ausstattung wie z. B. ESP, Klimaanlage und MP3-Radio. Und natürlich mit allen für den Golf typischen Qualitäten.

Übrigens: Den Golf Rabbit gibt es ab EUR 16.990,–*.

Das neue Golf Cabrio. Der Golf unter den Cabriolets.

Neueröffnung Das einstige Kultfahrzeug ist wieder zurück. Freuen Sie sich schon jetzt auf echtes Cabrio-Feeling und auf alle für den Golf typischen Qualitäten. Das neue Golf Cabrio ab EUR 24.990,–*.

am Fr, 20.05.2011 um 14:00 Uhr

*Preis inkl. NoVA und MwSt. Symbolfoto. Verbrauch: 4,1 – 6,4 l/100 km. CO2-Emission: 107 – 149 g/km.

*Preis inkl. NoVA und MwSt. Verbrauch: 4,2 – 5,7 l/100 km. CO2-Emission: 109 – 143 g/km. Symbolfoto.

Autohaus Orthuber

111 Jahre

2620 Neunkirchen, Augasse 22, Tel. 02635/63171 8665 Langenwang, Grazer Straße 79, Tel. 03854/2844 Ihr autorisierter VW Verkaufsagent 2640 Gloggnitz, Franz-Dittelbach-Str. 4, Tel. 02662/42600

Orthuber Qualität aus gutem Hause

volkswagen@orthuber.at, www.orthuber.at

2831 Gleißenfeld, Hauptstraße 40 Autohaus Orthuber 111 Jahre

2620 Neunkirchen, Augasse 22, Tel. 02635/63171 8665 Langenwang, Grazer Straße 79, Tel. 03854/2844

Orthuber

Ihr autorisierter VW Verkaufsagent 2640 Gloggnitz, Franz-Dittelbach-Str. 4, Tel. 02662/42600

Qualität aus gutem Hause

Kellner/in für 20 Std. wird aufgenommen volkswagen@orthuber.at, www.orthuber.at Tel: 02629/20078 05/11 BBW | 21

SimPly CleveR

diE sEaT ÖkopräMiE.


Gemeinden Feierliche Glockenweihe in der Pfarre Pitten:

Vier Neue für die Bergkirche B

ei strahlendem Frühlingswetter wurden drei Wochen vor dem Ostersonntag im barocken Pfarrhof in der Marktgemeinde Pitten vier festlich geschmückte Glocken für die Bergkirche geweiht. Zuvor waren die Glocken in einem Festzug von zwei Traktoren durch den Ort gezogen worden. „Wir sind voller Freude, dass die Glocken uns wieder zur Gemeinschaft, zum Gottesdienst und zu den Tagen im Leben, die uns etwas bedeuten, rufen können“, erklärte Pittens Pfarrer Mag. Bernhard Meisl, ehe Propst Werner Thanecker vom Stift Reichersberg im Anschluss an einen Festgottesdienst die Glocken feierlich weihte.

Glockenweihe durch Propst Werner Thanecker vom Stift Reichersberg in einem der schönsten Pfarrhöfe Österreichs.

Beim Glockengießen dabei Nach langwierigen Detailplanungen und der Einholung von entsprechenden Angeboten entschied man sich, die neuen Glocken für die Bergkirche in Passau gießen zu lassen. Beim eigentlichen Gussvorgang Ende Februar waren Pfarrer Meisl, Bürgermeister Moraw und viele Pittener anwesend. Dabei wurde in einem großen Holzofen die Glockenbronze zum Schmelzen gebracht. Danach wurde der Schmelzofen angestochen und wie glühende Lava flossen die brodelnden Metallmassen mit 1200 Grad der Reihe nach in die Glockenformen, die im Boden eingemauert waren („festgemauert in der Erden“, wie schon Schiller schreibt). Zu Ostern läuteten die neuen Glocken auf der Bergkirche dann das erste Mal. Apropos läuten: Die größte von drei

Bronzeglocken, die von der Bergkirche heruntergenommen wurden, soll nach einer Monta-

ge am Podest im Kirchhof mit den vier neuen Glocken ein gemeinsames Geläute liefern. Das Glockenspiel wird repariert und wie bisher um 11 Uhr je nach Jahreszeit drei verschiedene Melodien über Pitten spielen. Die Bergkirche - sie ist dem Heiligen Georg geweiht - wurde 1727 bis 1732 auf dem Platz einer ursprünglich spätgotischen Kirche als barocker Neubau errichtet, der noch Teile des alten Gotteshaus beinhaltet. Die Pfarre Pitten gehört seit mehr als 550 Jahren dem Stift Reichersberg an. Auch in der

Klassentreffen: Die „letzten“ Absolventen S

ie alle waren Absolventen der 1924 in Kirchschlag gegründeten und bis 1941 dort geführten Landwirtschaftsschule, die danach am Standort Warth für Generation an land- und hauswirtschaftlichen Facharbeitern Ausbildungsstätte wurde. Auf Initiative von Johann Schwarz aus Lichtenegg (1971 selbst Absolvent in Warth) konnte Karl Lobner, Geschäftsführer des Absolventenverbandes (AV) Bucklige Welt und Herbert Gremel, AV-Obmannstv. die rüs22 | 05/11 BBW

tigen, allesamt weit über 80 Jahre alten Damen und Herren im Gh. Hönig in Kirchschlag begrüßen und gemeinsam mit ihnen die Vergangenheit durch alte Foto und Erinnerungen für ein paar Stunden wiederaufleben lassen.

Mit Ehrengast, Zeitzeuge Alois Mayrhofer sen. und unter musikalischer Zither-Begleitung durch LS-Absolventin Maria Gremel (gemeinsam mit Anni Sattler) verbrachten die Absolventen der Jahrgänge 1937-1941 einen Nachmittag voller Erinnerungen.

Melanie Ecker (links) und Heidi Moraw - zwei Patinnen für die vier Glocken der Bergkirche. Beide stehen stellvertretend als Symbol für die gesamte Gemeinde, sowohl der politischen als auch der Pfarrgemeinde.

Bergkirche findet man zu den Augustiner Chorherren zahlreiche historische Hinweise. Johann Tomsich


Gemeinden

Wiedereröffnung Automobilmuseum Aspang werden. Die Gemeinde Aspang Markt hat in Zusammenarbeit mit dem Besitzer Herrn Dr. Peter Dirnbacher die Voraussetzungen geschaffen, das allseits beliebte Automobilmuseum in Aspang zu revitalisieren. Auf einer Fläche von 2.500 m² sind 120 Automobile der Jahre 1888 – 1972 ausgestellt. Vom

Kutschenmobil aus dem Jahre 1888 (ähnlich der ersten Fahrzeuge von Daimler und Benz), über die Cabriolets aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg bis zum legendären Fort T (Tin Lizzi), das erste auf dem Fließband hergestellte Automobil, wird die Entwicklung der Automobile bis zu den 1920er Jahren gezeigt.

Öffnungszeiten: Mai, Juni, September, Oktober: SA, SO und Feiertag: 9.00 bis 17.00 Uhr Juli und August: MO – FR: 13.00 bis 17.00 Uhr SA, SO und Feiertag: 9.00 bis 17.00 Uhr Für Gruppen ab 20 Personen (Vereine, Schulen etc.) wird das Museum auch außerhalb der Öffnungszeiten nach telefonischer Voranmeldung geöffnet.

Nähere Informationen

Gemeinde Aspang Markt Hauptplatz 12 2870 Aspang Markt Tel. 02642/52303-17 gemeindeamt@aspangmarkt.at www.aspangmarkt.at Werbung

ASpAng Live 2011 Terminvorschau:

Ausstellung im Schloss 21.7. – 7.8.2011

Live im SchLoSS

„Das ist ein Theater“ Heitere Lesung von und mit Heinz Marecek

Am Samstag, 23. Juli 2011 um 20.00 Uhr im Schlosshof Aspang

Foto: Lukas Beck

m 11. Juni 2011 ist es soweit! A Das Automobilmuseum in Aspang kann wieder eröffnet

Info/Vorverkauf: Gemeindeamt Tel. 02642 / 523 03 Eintritt: Vorverkauf: € 12,-, Abendkasse: € 14,(bei Schlechtwetter: Festsaal HS Aspang)

Gesundes Niederösterreich:

Gesundes

„Los geht’s! Jeder Schritt tut gut“ „Mit der Kampagne ‚Los geht´s!‘ möchte die Initiative ‚Gesundes Niederösterreich: Tut gut!‘ zu mehr Bewegung im Alltag anregen“, so LandeshauptmannStellvertreter Wolfgang Sobotka. Denn jeder Schritt zählt für Ihre Gesundheit. Herr und Frau Österreicher bewegen sich nicht ausreichend - im Durchschnitt gehen wir täglich nur an die 3.000 Schritte (je nach Berufsgruppe). Um die für den eigenen Körper notwendige Bewegung abzudecken, sind mindestens drei Mal so viele Schritte notwendig! Zu wenig Bewegung hat weitreichende gesundheitliche Folgen. Die Initiative „Gesundes Niederösterreich: Tut gut!“ bietet daher im Rahmen der Kampagne Informationen und Unterstützung an, um die niederösterreichische Bevölkerung zu mehr Alltagsbewegung zu animieren.

Wie kann ich meine persönliche Schrittzahl steigern? Unter www.gesundesnoe.at können Sie Ihre tägliche Schrittzahl in Ihr Online-Schrittetage-

GESUNDES RREICH NIEDERÖSTE

JEDER SCHRITT TUT GUT

buch eintragen und Ihre persönliche Entwicklung beobachten. Weiters unterstützt Sie die Initiative mit zahlreichen Tipps & Tricks und einer kostenlosen Informations-Broschüre (mit Informationen zum Thema, Tipps und einem Schrittetagebuch in Papierform). Wenn Sie Interesse haben, einen Schrittzähler vergünstigt zu erwerben, dann schauen Sie unter www.gesundesnoe.at. Besuchen Sie zudem die Los geht´s Tour. Mit on tour ist der UNIQA Vital Truck, wo rund 80 Personen kostenlos das persönliche Fitness Profil abklären lassen können, sowie ein attraktives Rahmenprogramm: Stadtgemeinde Berndorf: 02672/82253, Samstag, 4. Juni 2011 und Stadtgemeinde Baden: 02252/86800-705, Sonntag, 5. Juni 2011. Werbung

WIE WEIT WÜRDEN SIE

GEHEN ... Bringen Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag – denn Aktivität bringt Lebensfreude und unterstützt Sie beim Gesundbleiben.

TIPP

Los geht‘s auf www.gesundesnoe.at mit Schrittzähler, vielen Tipps und gratis Schrittetagebuch.

„Los g

it der M geht´s! `Gesundes N

gut!` zu meh anregen,“ so Stellvertrete Denn jeder Gesundhei

Herr und bewegen si - im Durchs lich nur an nach Berufs den eigenen Bewegung mindestens Schritte no Bewegung gesundheit Die Initia derösterreic im Rahme Information zung für G und Organi niederöster kerung zu gung zu an wird Unte von „Hinwe bern und P

05/11 BBW | 23


Foto: A.Z.

Gemeinden

Die 20. Kirchschlager Gewerbeschau lockte tausende Besu

Ein kräftiger Impuls für die in „Rundes Erfolgserlebnis“ – zum 20. Mal fand zum PalmwoE chenende die Kirchschlager Gewerbeschau-„Motor-BauenWohnen mit Freizeit & Landtechnik“ statt. Unterstützung für die

Aussteller kam wie bisher auch von „Kirchschlag aktiv“. 30 Firmen und Gewerbetreibende haben wieder eine großartige Präsentation, viel Information aber auch Unterhaltung auf hohem Niveau geboten. Die absoluten Highlights waren eine mit einheimischen Models vorgetragene Modenschau, Hubschrauberrundflüge über die Bucklige Welt und viele großzügige Sachpreise der ausstellenden Firmen.

Auch der Wettergott meinte es wieder gut mit den Initiatoren und Ausstellern. Samstags durchwachsen, lockte der sonnige Sonntag viele interessierte Gäste an, es war ein angenehmer Familienausflug mit hohem Informationswert und guter Unterhaltung. Für Speis und Trank sorgte wieder die Fleischerei Schermann, Kaffee und Kuchen von der Konditorei Winhofer waren anschließend sehr begehrt. Hier sichtete man auch eine Reihe an RegionalPolitikern, wie WKO-Obmann des Bezirkes Wiener Neustadt, Ing. Erich Panzenböck, LAbg. Franz Rennhofer, Kirchschlags Bürgermeister Franz PichlerHolzer und Vizebürgermeister Josef Freiler, der Bürgermeister von Krumbach, Josef Freiler, Regionsobmann DI Friedrich Trimmel, der Obmann der Wirtschaftsplattform KR. Johann Ostermann und weitere Gemeinde- und Stadträte. Wie wichtig der Wirtschaftsraum Bucklige Welt auch für das benachbarte Mittelburgenland ist, unterstrich der Bürgermeister von Drassmarkt, Rudolf Pfneisl, mit seinem Besuch.

Neue Aussteller punkten, Gäste gingen „in die Luft“! Regionale Gewerbeschauen leben von der Erneuerung. Hier kann sich Kirchschlag glücklich schätzen. Durch den Verkauf des Reisebüros Mikes an den burgenländischen Marktleader Blaguss präsentierte sich Blaguss erstmals auf der Kirchschlager Gewerbeschau. Mit seiner Repräsentantin Maria

24 | 05/11 BBW

Kogler war Blaguss gerade jetzt in der Vorreisezeit ein begehrter Anlauf- und Informationspunkt. Hafnermeister Christian Stangl, ein Jungunternehmer aus der Region, präsentierte sich erstmals mit seinen technischen „Kreationen“. Und der Weltladen von Reinhold Freiler war auch einer der „Neuen“. Auch hier war man über das Kundeninteresse sehr erfreut. Viele Ausstellerfirmen sponserten einen Hubi-Rundflug, die bei den jeweiligen Firmen ausgelost wurden. Aber auch privat leisteten sich viele Gäste den überragenden „Blick von oben“. Viele Kinder, aber auch Erwachsene gingen so „erstmals in die Luft“. Ein tolles Erlebnis. Die Attraktionen sollten aber noch gesteigert werden. Die Modenschau der Haarkünstlerin Rosi Koll-Trobolowitsch und der Boutique „Schach Matt“ mit Inhaberin Ingrid Fillipovits begeisterten wieder hunderte Besucher und Besucherinnen.

Im Zeichen der Rose Kirchschlags Wappenblume ist ja seit der großen Auszeichnung bei der „Entente Florale“ und auch dank Bertl Weghofer und Gärtnermeister Gottfried Reisner, die Rose. So stand auch die diesmalige Modenschau im Zeichen der Rose. 25 Models, von fünf bis 60 Jahren, allesamt keine Profis und aus der Region, präsentierten die neueste Mode – tragbar und trotzdem trendig. Was die Frisuren betraf – hier war die Rose Trumpf. Sozusagen „Hochgesteckt im Rosenbogen“. Und manchmal muss-


Gemeinden

nde Besucher an:

r die Wirtschaft der Buckligen Welt te auch die Bekleidung in Rot, Rosa, Pink oder Gelb mitpunkten. Erfrischend auch die vier kleinen Mädchen und Buben und die wenigen Herren, die ebenfalls zeigten, was sie können. Insgesamt: Eine gelungene Darbietung der Models und der Initiatorinnen Rosi & Ingrid. Im Hintergrund: Die Schneiderei von „Manuela“, die spezielle Aufträge möglich machte.

Über die Grundidee hinausgewachsen Was vor 20 Jahren mit einer Produktschau von Emilie Knöbl begann, ist zu einer imposanten Leistungsschau im Herzen der Buckligen Welt geworden. In der Folge haben Opel Knöbl und VW Beisteiner die Initialzündung für nunmehr 30 regionale Aussteller gegeben. Aber auch für Initiativen von allgemeinem Interesse wie etwa die Dämmwette des Vereines NATUM oder die der Arbeitsgemeinschaft für Photovoltaik und „Faire Produkte“ aus dem Weltladen. Die 21. Kirchschlager Gewerbeschau „Motor, Bauen, Wohnen mit Freizeit & Landtechnik“ wird wieder am Palmwochenende am 31. März und 1. April 2012 stattfinden.

Foto: A.Z.

Helmut Gillinger

05/11 BBW | 25


Gestalten wir gemeinsam u Gemeinden

SPRINT Siegergruppe des KMH-Gymnasiums in Katzelsdorf

Junge ForscherInnen vom Klemens Maria Hofbauer Gymnasium in Katzelsdorf:

SPRINT zum Sieg S

eit Herbst 2009 arbeiteten SchülerInnen der 3 C und 3 D Klasse des Klemens Maria Hofbauer Gymnasiums in Katzelsdorf an dem SPRINT Projekt zum Thema Windkraftanlagen und Bioindikation. SPRINT ist die Abkürzung für Schule – Projekt – Innovation – Naturwissenschaft – Technik. Dieses Projekt wurde vom Land NÖ und der Pädagogischen Hochschule NÖ ausgeschrieben, um junge SchülerInnen (zwischen 12 und 14 Jahren) für forschendes Lernen und Forschung im naturwissenschaftlichen und technischen Bereich zu begeistern. Zwölf Schulen aus ganz Niederösterreich nahmen daran teil. Nach eineinhalb Jahren intensiver Forschungsarbeit gab

es am Mittwoch, dem 13. April 2011, an der Pädagogischen Hochschule NÖ in Baden die Auszeichnungsveranstaltung im Beisein von Bildungslandesrat Mag. Johann Heuras und LAbg. Erika Adensamer. Hierbei konnten sich die SchülerInnen des Klemens Maria Hofbauer Gymnasiums in Katzelsdorf gegen elf weitere Bewerber mit Erfolg behaupten. Die siegreiche Projektgruppe, betreut von den Professorinnen Mag. Susanna Weißenböck (Physik) und Mag. Angelika Gausterer-Wöhrer (Biologie), wurde mit einem Scheck über € 1000,- für die Klassenkasse belohnt. Details zum SPRINTProjekt entnehmen Sie bitte der Projekthomepage: http://sprint.ph-noe.ac.at/.

einsam m e g ir w n e lt Gesta aum! b e b r e w e G n unsere

Freitag, 17. Juni 2011, 19.00 Uhr:

Gewerbebaumfest Wiesmath ür die geballte WirtschaftsF kraft in Wiesmath - sichern doch mehr als 50 Unternehmen

Preisen teil. Eine Essplatzgarnitur, Physiotherapieeinheiten, ein ktion für den TV-GerätBbis n-AMotorsäge steizur en auhin großnur Mit der sind einige der direkt im Ort fast 200 Arbeits. mhochwerGewerbebau her Gewinne. plätze - steht der Gewerbebaum tigen Wiesmat er im Ortszentrum, um den sich Die Fertigstellung des aftskraft in unser irtschneuen t steht für die W beitsplätze direk r Gewerbebaum 200 Aram t Gewerbebaumes wird dann am Freitag, dem 17. Juni De alles fas rn he sic r Wiesmathe en hm ne ter Un 50 ehr als Freitag, dem 17. Juni um 19 Uhr drehen wird. In neuem Glanz Gemeinde. M im Ort. kräftig gefeiert. Nebenneder Verlo- hlen lassen. soll das Symbol der Wiesmam Glanz erstra ebaum in ue rb we wir eine große Ge en ser ther Wirtschaft erstrahlen, dazu sung des Bausteingewinnspiels r un zt. Dazu starten Jetzt wollen wi taltet und erstet ges en und zu u ch ne ma n tzu rde n we ein abwechslungsreiches tiv mi wurde eine große Bausteinlässt Die 14 Figure n die Chance, ak be ha e all d un on – Aktion gestartet, die mit einem Programm keine Wünsche ofBaustein-Akti gewinnen. fen. Nach der Präsentation und großen Festakt ihren Höhepunkt ft. ather Wirtscha r WiesmBaumes l deneuen findet. der Segnung des mbo Sy s da r fü m Gemeinsa bieten die Schürzenträger und Bereits am Pfingstmontag be- die Blasmusik Bucklige Welt ginnt die Gewerbebaumaktion Nord Volksmusik vom Feinsten, Beiste r jun., Elisabeth mit einer Messe für die Gewer- unterstützt werden Sie dabei Hubert Lechne d, Karl Lenauer, ir es Seidel W ann, Josef Kleinra ann erm Joh , Ost ann ann Joh Volks- und betreibenden von Wiesmath, von KRder Hans Osterm szka,SchuhplattWiesmather Wolfgang Hou Josef Grundtner, ternehmer ehe dann, mit vollem Elan Un die lergruppe Wiesmath. Renovierungsarbeiten des GeDamit die Kleinsten nicht zu werbebaumes gestartet werden. kurz kommen, sorgen KegelDer Baum, bestehend aus 14 bahn und Hüpfburg für Spaß. Figuren, wird neu gestaltet und Für Speis und Trank von den jeder hat jetzt schon die Chan- Wiesmather Wirten wird bestens ce aktiv mitzuwirken und einen gesorgt. Die Bau „Baustein“ im Wert von 20, piel ns in Gew für uns iel 50 oder gar 100 Euro bei baum Gewinnsp erbebe ew baum innspiel G Gew r er e ew um th a athererGGewerbeba den Unternehmen selbst sm ieWi sm WW ie ath esm Bausteine im We u und der Raika Wiesmath zu Unternehmern 00EuEuroro 2 2 erwerben. Als Gegenleis20 Euro tung nehmen die Käufer der Bausteine bei einem Gewinnspiel mit hochwertigen in

n Mitmache und n! gewinne

Bauste

Baustein losen kosten Baustein chte am

um! erbeba eren Gew ! sam uns ren Gewerbebaum gemein en wir gemeinsam unse n Gewerbebaum! Gestalt sam unsere alten wir Gest Gestalten wir gemein

tein. er Baus stein. nlich Bau rsösön licher eininpeper MMe her Baustein. Mein persönlic

Bitte hier

abtrennen.

Nr. 1000

Mitmachen und gewinnen!

mö n. Mitmachen Ja, ich nehme und spiel teil gewinnen! nlosen Gewinn hte am koste ✔ Ja, ich möciel teilnehmen. Gewinnsp am kostenlosen ✔ Ja, ich möchte men. Gewinnspiel teilneh Nachname Vor-/

Straße

er

numm

/ Haus

PLZ / Ort E-Mail

Telefon

. Preise. es tolle erständigt nnen gibt en schriftlichv Zu gewi nner werd Die Gewi

tolle Preise. tändigt. en gibt es schriftlichvers Zu gewinn er werden Die Gewinn

es tolle Preise. Zu gewinnen gibt erständigt. werden schriftlichv Die Gewinner

Nr. 1000

Nr. 1000

Nr. 1000

Bausteine für die aktive Beteiligung am neuen Gewerbebaum. Zu 20, 50 oder 100 Euro erhältlich. Jeder gekaufte Baustein nimmt natürlich am tollen Gewinnspiel teil.

Sparkasse sponsert Skinachwuchs

Die Schüler der HS Zöbern freuen sich über tolle Preise und Pokale welche es im Zuge ihres Skikurses in Hinterstoder zu gewinnen gab. Gesponsert wurden diese von der Sparkasse Neunkirchen (Aspang) - dafür einen herzlichen Dank. Werbung 26 | 05/11 BBW


Gemeinden

ATLAS baut für Sie weiter und errichtet 16 traumhafte Reihenhäuser in bester Lage!

Modernes Wohnen in Pitten ach der erfolgreichen VerN mietung von 67 Wohnungen und 6 Doppelhaushälften in den

ersten beiden Bauteilen hat die gemeinnützige Wohnungsund Siedlungsgenossenschaft ATLAS vor kurzem mit der Errichtung weiterer 16 Reihenhäuser in ihrer Wohnanlage Nibelungenstraße/Krimhilden- und Siegfried-Weg in Pitten begonnen, die voraussichtlich im Frühjahr/ Sommer 2012 übergeben werden können. Die gesamte Wohnanlage ging als Siegerprojekt aus einem hochrangig besetzten Architektenauswahlverfahren hervor und überzeugt mit großzügigen Grünflächen und einer dorfähnlichen Baustruktur mit einem kommunikativen Kern. Sie wird nach Vollendung über ca. 200 Wohneinheiten (Wohnungen und Reihenhäuser) verfügen und erfreut sich großer Beliebtheit - nicht zuletzt dank der guten Lage (Bahnhof, Ortszentrum und Schwimm-

bad in Gehweite, Waldnähe), einer durchdachten, modernen Planung und leistbarer Preise. Bestmögliche Finanzierung wird durch geförderte Mittel des Landes Niederösterreich sichergestellt, wodurch die Bewohner alle Fördermaßnahmen (z. B. Wohnzuschuss Modell 2009) im Rahmen der landesgesetzlichen Richtlinien ausschöpfen können.

Gut für die Umwelt, gut für den Bewohner Alle Wohneinheiten werden in Niedrigenergiebauweise errichtet und mit biogener Wärme versorgt (Beheizung duch eine Hackschnitzelanlage und eine Solaranlage zur Warmwasseraufbereitung), wodurch ein weiterer wesentlicher Schritt zur Unabhängigkeit von fossilen und anderen umweltbelastenden Brennstoffen geleistet wird. Die Reihenhäuser, die derzeit im dritten Bauteil errichtet werden, verfügen über schöne Eigengärten mit Terrasse und groß-

zügige Keller. Fußbodenheizung, kontrollierte Wohnraumlüftung, eine fertige Alarmanlage, ein Wäscheabwurfschacht und die Vorbereitung für den nachträglichen Einbau einer zentralen Staubsaugeranlage gehören zur Standardausstattung. Dazu wird jedem Top ein mit Carport überdachter Parkplatz zugeordnet, der bereits im Preis inkludiert ist. Überdies besteht die Möglichkeit zur kostengünstigen Anmietung weiterer Parkplätze. Die Übergabe erfolgt belagsfertig. Die Reihenhäuser werden preisgünstig in Miete mit einer Kaufoption in zehn Jahren vergeben und können ab diesem Zeitpunkt von den Mietern unter Ausnützung der steuerlichen Vorteile, die aufgrund der geltenden gesetzlichen Bestimmungen möglich sind, ins Eigentum übernommen werden.

nunmehr 90 Jahre Erfahrung im gemeinnützigen Wohnbau zurück. Die Realisierung dieses fortschrittlichen Bauprojektes ist vor allem der sehr guten, bürgernahen Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Pitten und dem Land NÖ zu verdanken. Mit der Errichtung des vierten und fünften Bauteiles, bestehend aus Wohnungen (darunter auch Maisonetten) mit Top-Ausstattung und entweder einem Eigengarten mit Terrasse, einem Balkon oder einer Dachterrasse, wird voraussichtlich noch heuer begonnen werden. Nähere Informationen zu Besichtigung und Vergabe erhalten Sie unter: ATLAS, Tel. 02236/22 049 DW 18, e-mail: info@atlas-wohnbau.at, Web: www.atlas-wohnbau.at Werbung

Beinahe ein Jahrhundert Erfahrung Die Firma ATLAS blickt auf 05/11 BBW | 27


r e 0 6

iern Wir feGemeinden unseren gust u A . 8 2 am So,nd um die it

Der „höchste“ Zuckerbäcker der Buckligen Welt.

te llb a r. Je tz t b es er b ei un s. A b So m m

m u in, vor rei Beiglböck Kondito Gratiswürstel eukirchen

• • • • n-

a-

• • •

& chn Freibier pen des MV Ho tube p o cks Frühsch aus unserer Ba is Gratis-E der größten elt t it kligen W n c u B r e Ansch Das d Golf Cabrio. chnitte neue orei Cremes it d n o K Der den Cabriolets. der Golf unter konditorei Segnung Alois Glatzl beiglböck R Kultfahrzeug ist wieder zurück. Freuen Sie Der Zuckerbäcker durch K Das neinstige spiel jetzt auf echtes Cabrio-Feeling und auf alle in w e sich schon G r n Supe fahrte henGolf tscden typischen Qualitäten. ufür Pferdek café

www.beiglboeck.at kondi@beiglboeck.at 2852 Hochneukirchen, Hauptstraße 19 Tel. 02648/217

Warth: Genießen und das Klima schü ls Klimabündnisgemeinde A wird in Warth logischerweise alles rund um das Thema Klimaschutz groß geschrieben, Dass man dabei auch so richtig schlemmen kann, wurde beim regionalen Klima-Genussabend unter Beweis gestellt. Anfang April war die Landwirtschaftliche Fachschule in Warth Schauplatz eines Abends ganz im Zeichen von Genuss und Klimaschutz, als die Gemeinde

Warth zum Klima-Genußabend lud. Organisiert von Umweltgemeinderat Peter Liebentritt hat die Gemeinde gemeinsam mit Bio-Austria NÖ eine der führenden Meteorologinnen und Klimaforscherinnen Österreichs zu einem Vortrag eingeladen: Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb sprach eindrucksvoll über den globalen sowie regionalen Klimawandel und über die Handlungsmöglichkeiten jedes Einzelnen.

Das neue Golf Cabrio ab EUR 24.990,–*.

Das Team der Kondi Beiglböck freut sich auf Ihr Mitfeiern! *Preis inkl. NoVA und MwSt. Verbrauch: 4,2 – 5,7 l/100 km. CO2-Emission: 109 – 143 g/km. Symbolfoto.

Stegbauer´s Mostwirtshaus (NicHtr.) mobil, Nähe Krumbach geAutohaus Orthuber Mi 11. Mai bis sucht, ca. 30 h, Anmeldung, beste Bezahlung für saubere DoOrthuber 19. Mai

HausHaltskraft

11 Jahre

uber  gutem Hause

111 Jahre

2620 Neunkirchen, Augasse 22, Tel. 02635/63171 8665 Langenwang, Grazer Straße 79, Tel. 03854/2844

Arbeit, Wäsche und Reinigung.

Mittags

Qualität aus gutem Hause

Ihr autorisierter VW Verkaufsagent

2640 Gloggnitz, Franz-Dittelbach-Str. Schriftliche Bewerbung mit4, Tel. 02662/42600warme Küche Auf Ihren Besuch freut sich volkswagen@orthuber.at, Lebenslauf und Fotowww.orthuber.at an Fam. Ungerböck

verlag@mayrhofer.co.at

Ödhöfen Berg 120 2853 Bad Schönau, Tel.: 02646/8301

Von Mai bis Oktober ist das Stadtmuseum in Kirchschlag ein Anziehungspunkt für alle Generationen

diE sEaT ÖkopräMiE.

a,

eil.

d MwSt.

a Berater.

g/km. EinE MarkE dEr VolkswagEngruppE.

1 Jahre

ber utem Hause

www.clubseat.at www.seat.at

Verbrauch: 3,4 - 5,9 l/100 km, CO2-Emission: 89 - 139 g/km. Unverbindl., nicht kart.

Richtpreis inkl. NoVA und MwSt. *Unverbindl., nicht kart. Nachlass inkl. MwSt. **Angeführter Preis beinhaltet Ökoprämie von € 1.300,-. Teilnahmebedingungen Ökoprämie: Erstzulassung Altfahrzeug 01.01.2005 oder älter, mind. 12 Monate auf Neuwagenkäufer zugelassen. Nur bei teilnehmenden SEAT Händlern. Gültig bei Kauf eines SEAT-Neuwagens bis 31.05.2011 solange der Vorrat reicht.

KARL ORTHUBER GMBH 2620 Neunkirchen, Augasse 22, Tel. 02635/63171, www.orthuber.at

28 | 05/11 BBW

Schiffsmodelle aus aller

111 Jahre

Orthuber Qualität aus gutem Hause

Wer glaubt, Museen seien langweilig, sollte sich ab 15. Mai ins Stadtmuseum nach Kirchschlag, Kirchenplatz 1, aufmachen. Denn dort haben bis Oktober in einer Sonderaustellung die berühmtesten Schiffsmodelle der Welt angelegt - und jedes von ihnen raubt nicht nur eingefleischten Schiffsmodellbauern den Atem. 21 prächtige Schiffe, wie die „Santa Maria“ des Christoph Kolumbus, die „Bounty“ (die Meuterei auf der B.), die Kapitänsbarkasse der „Viribus Unitis“, dem größten Kriegsschiff der österr. k.u.k. Marine, die „Wasa“, das sagenhafte schwedische Kriegsschiff, arabische Daus, historische Segelschiffe uvm. zeigen bis ins kleinste Detail, was ihre damalige Überlegenheit oder die Gründe für ihren Untergang ausgemacht haben. Wie am Beispiel der kurzen Fahrt der Wasa, die bereits nach 1200 m Fahrt auf ihrer Jungfernfahrt im Stockholmer Hafen sank, oder der Stapellauf der Titanic, der sich heuer

am 31. Mai zum 100. Mal jährt, mit ungeheuren neuen, interessanten Erkenntnissen und natürlich dem Schiffsmodell der Titanic im Maß 1:200. Hans Ortner aus Draßmarkt, der seine 21 Schiffsmodelle bis ins kleinste Detail orginalgetreu nachgebaut hat - auch mit interessanten Einblicken in einen Rumpfquerschnitt - und HeinzGerhard Speck, zugewanderter Kirchschlager, der sein Modell der Titanic ausstellt und die Konzeption der Sonderausstellung übernommen hat, stehen wochentags nach telefonischer Vereinbarung für Führungen zur Verfügung. Die Eröffnung findet am 15. Mai, um 10:30 Uhr (nach der Hl. Messe) statt.


G a e G R 7350 Oberpul l e ndorf, Stoob Süd 42 Tel . 02612 / 43869 7350 Oberpullendorf, Stoob Süd 42 Tel. 02612 / 43

ZAUN u. T O R S Y S T E ZE

www.gager-zaun.at www.gager-zaun.at G a G e RGemeinden www.gager-zaun.a % 5

NUT 7350 Oberpullendor f, Stoob Süd 42

a schützen

-2

T RABAT TARTER

S

Nachhaltiges Wirtschaften, Bio-Landbau und fairer Handel wurden ebenso behandelt wie Wege aus der fossilen und atomaren Abhängigkeit. Im Anschluss fand eine hochkarätige Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Kromp-Kolb, Dr. Ingrid Schwarz von Südwind, dem Regenwaldexperten Ing. Johann Kandler, Bürgermeisterin Michaela Walla und DI Karl Erlach, Biobauer und Obmann von Bio Austria NÖ und Wien statt. Für einen gemütlichen Ausklang sorgte das kulinarische Programm im Anschluss: Eine Bioverkostung unter dem Motto „regional, biologisch und fair“, klimaneutrale Suppen und Eintöpfe mit Zutaten aus der Reaeine eTorte“ der G gion sowie „faire Z A U Nder - u.LFS T OWarth R S Y S Trundeten EME Schüler 7350 Oberpullendorf, Stoob Süd 42 Tel. 02612 / 43869 www.gager-zaun.at das Programm ab.

G

R un

Tel. 02612

s u a d u ms H

Z A U N - u. T O R S Y S T E M E 7350 Oberpullendorf, Stoob Süd 42 Tel. 02612 / 43869

www.gager-zaun.at

R

NUTZE Cornelia -25% Hütter STARTERRABATT

ller Welt

7 3 5 0 O b e r p u l l e n d o r f , S t o o b - S ü d 4 2 , Te l . 0 2 6 1 2 / 4 3 8 6 9 F a x D W 4 , E - M a i l : o f f i c e @ g a g e r- z a u n . a t , w w w. g a g e r- z a u n . a t

... wir sind für Sie da!

Kultur-Stadtrat Karl Kager mit Heinz-Gerhard Speck, dem Kurator der SchiffsmodellAusstellung

Sonderausstellungen 2011 Parallel zur Schiffsmodellausstellung ist - neu zur Dauerausstellung über die Kirchschlager Heimatgeschichte - auch die Geschichte der fünf Feuerwehren (Unterabschnitt Kirchschlag/ BW) zu besichtigen, ebenso die Ausstellung „90 Jahre Gefecht in Kirchschlag“ des Kameradschaftsbundes und die aktualisierte Ausstellung zur Schulgeschichte. Eintritt frei. Anmeldung: Tel. 02646/2213 (Stadtamt Kirchschlag in der Buckligen Welt) Edith Wieser-Mayrhofer

Christoph Beisteiner

Tel.: 02627/ 85 425 – 19 christoph.beisteiner@ihrversicherungsservice.at

I

Ihr unabhängiger Versicherungsberater und Makler mit Kompetenz und Flexibilität vor Ort

V S G

Versicherungsschutz speziell auf Sie abgestimmt Sicherheit durch vertraute Betreuung Großes Verantwortungsbewusstsein und Qualität

Unser Team ist mit Freude und Dynamik um qualitative Lösungen bemüht. Höchste technische Standards gewährleisten Ihnen eine einfache und schnelle Bearbeitung Ihrer Wünsche, auch per Fax oder E-Mail.

Ihr Versicherungsservice GmbH A-2823 Pitten, Hauptplatz 32

Nina Pucher

Tel.: 02627/ 85 425 – 15 nina.pucher@ihrversicherungsservice.at

Versicherungsmakler und Berater in Versicherungsangelegenheiten Registernummer: WN6574

05/11 BBW | 29


Kultur-Bildung Berthold Heissenberger

G‘scheit Goschert

„Kurz“ notiert

28. April, 8:41: Sebastian Kurz, seines Zeichen neuer und auch erster Integrationsstaatssekretär Österreichs, schreibt auf seiner Facebook-Seite: „Heute, meine erste Rede im Parlament“. Selten hat die Einberufung eines Regierungsmitgliedes soviel Medieninteresse erweckt, wie die des 25-Jährigen, aus dem ÖVPLager stammenden Rechtswissenschaftsstudenten. Doch warum die Aufregung? Weil ein Jungspund Verantwortung trägt? Weil er in der Vergangenheit mit umstrittenen Aussagen á la „Schwarz macht geil“, oder seinem Wahlkampfauto, dem „Geil-o-mobil“, für Aufregung sorgte? Oder weil er mit noch nicht beendetem Studium, „plötzlich“ auf ein Monatseinkommen von 14.000 Euro kommt - natürlich mit Büro und Chauffeur versteht sich... Spricht aus uns der Neid die Skepsis oder gar beides? Gesunde Bedenken zu haben ist normal und gut, man darf und sollte Entscheidungen auch hinterfragen. Doch von Nichts kommt Nichts: Sebastian Kurz ist bereits seit dem Jahr 2009 Bundesobmann der Jungen ÖVP und seit November 2010 Landtagsabgeordneter und Gemeinderat in Wien. Außerdem sollte man dazu sagen, dass bis dato noch kein Vorgänger im Amt des Integrationsstaatssekretärs existiert - und somit keine Messlatte vorhanden ist. Ebenso wird verlangt, der Jugend mehr Einfluss und Entscheidungsrecht zu geben - was mit Sebastian Kurz, vor allem im Resort der Integration (wo die Ansichten zwischen den Generationen ohnehin weit auseinanderfallen), einen Anfang gefunden hat. Ohne jetzt meine politische Färbung kundzutun und ohne meine Augen vor vergangenen Aussagen und Aktionen des jungen Staatssekretärs zu verschließen, möchte ich - als ebenso junger Mensch - anmerken, dass Bäume nicht wachsen können, wenn man sie bereits vor einer Umpflanzung in ein anderes Terrain absägt und fällt... www.facebook.com/Bote.BM

30 | 05/11 BBW

Weihbischof Dr. Helmut Krätzl auf Visitation der Schulen im Dekanat Lanzenkirchen:

Schüler überzeugten mit Inhalten und Ideen E

s ist schon an die 20 Jahre her, dass seitens der Erzdiözese Wien eine Visitation von Schulen angesagt war. Unlängst war Weihbischof Dr. Helmut Krätzl von Kardinal Dr. Christoph Schönborn wieder mit einer solchen beauftragt worden. Eine seiner ersten Visitation von Schulen waren jene im Bereich des Dekanats Lanzenkirchen, welches von Dechant Mag. Gottfried Klima von der Pfarre Bad Erlach geleitet wird. Weihbischof Dr. Helmut Krätzl besuchte neben der Privatschule Sta. Christiana in Frohsdorf die Volks- und Neue Mittelschule Lanzenkirchen und danach die Allgemeine Sonderschule (ASO) Bad Erlach sowie die NMS und Bilinguale Hauptschule Bad Erlach. Er wurde allerorts von den Bürgermeistern und den jeweiligen Schuldirektoren begrüßt. Auch eine musikalische Begrüßung durfte nirgends fehlen. Waren in früheren Zeiten Klassenbesuche und ein „Abfragen“ der Schüler üblich, zeigt nunmehr

Dickes Lob für die Volksschule Lanzenkirchen

Mit Weihbischof Krätzl: Abg. z. NR Hans Rädler, Dechant Gottfried Klima (links), ASO-Dir. Martin Lechner (u.)

die Erzdiözese liberalere Züge. Jetzt können sich die Schulen selbst präsentieren. Dabei gelang es den Schülern mit Unterstützung ihrer Religionslehrer den schon 80-jährigen geistlichen Würdenträger schwer zu begeistern. Wie etwa mit dem Lied „Kommt und lasst uns Freunde sein“, in der Volksschule Bad Erlach, mit aussagekräftigen und nachdenklich stimmenden Sketches und Beiträgen in den Neuen Mittelschulen und mit der Tatsache, dass die Volkschule Lanzenkirchen mit drei Projekten in sozialer, künstlerischer und technischer Hinsicht engagiert ist.

Volksschule Bad Erlach

NMS Bad Erlach

HLW Sta. Christiana Frohsdorf

NMS Lanzenkirchen

Volksschule Lanzenkirchen


Kultur-Bildung

„Sonntags-Matinee“ im Haydnsaal

MIT ALLEN SINNEN SOMMER in der Therme LINSBERG ASIA

30-Jahrjubiläum für Wolfgang Lentsch als künstlerischer Leiter des Haydnorchesters - Hauptaugenmerk auf Förderunge junger burgenländischer Musiktalente

D

as Haydnorchester Eisenstadt unter der Leitung von Wolfgang Lentsch widmet sich in einem Konzert am 15. Mai, 11 Uhr - einer Matinee im Haydnsaal des Schlosses Esterházy in Eisenstadt - den Werken von Haydn, Beethoven und Brahms. Wolfgang Lentsch: „Das Haydnorchester pflegt das traditionelle, ungezwungene Musizieren. Wir musizieren von der

Seele weg. Diesen natürlichen Interpretationsstil schätzt auch unser Publikum sehr.“ Das Haydnorchester bietet bei diesem Konzert ein reizvolles und anspruchsvolles Programm mit Werken wie der Ouvertüre zu „La vera Costanza“ (Joseph Haynd), den Haydn-Variationen von Johannes Brahms und der Symphonie Nr. 4 B-Dur von Ludwig van Beethoven. www.haydnfestival.at

* 2=1 Thermeneintritt

(Mai bis Juli, Anreise bis 11.00 Uhr)

* Schnupper Trommeln (8., 15., 29. Mai & 5. Juni, 16.00-17.00 Uhr) * Sommer Kino

(im Juli, jeden FR und SA, Filmstart 20.45 Uhr)

* Lange Nacht der Therme

(im August, jeden FR bis 02.00 Uhr)

* Schnupper Tauchen (im Juli & August, 09.00-15.00 Uhr) Nähere Information unter www.linsbergasia.at oder +43 2627 48000-330

Positive Nachwirkungen der Nahtlos in die neue Saison D Passionsspiele 2010 bu_we_bo_sommer_akt.indd 1

D

ie Passionsspiele in Kirchschlag in der Buckligen Welt im vergangenen Jahr waren ein voller Erfolg. Noch heute ist das Publikum begeistert von der beeindruckenden Darstellung des Leidensweges Christi. Nun haben die Passionsspiele auch einen weiteren erfreulichen Nebeneffekt: Die Passionsspielgemeinschaft, vertreten durch Dechant Otto Piplics und Ob-

mann Emmerich Voith, hat im Rahmen einer Spendenaktion an zwei regionale Vereine je 1.000 Euro zur Verfügung gestellt - der Nepalhilfe unter der Führung von Erwin Stix und Erika Schwarz (Lichtenegg) für ein Blindenheim in Nepal und an ein Aidskinderdorf in Zimbabwe für eine Wasseraufbereitungsanlage vertreten durch Paul Fennes (Deutschkreutz).

ie Schwarzauer „Teatro Allegro“ starten in die neue Spielsaison mit dem Stück „der Seidenslip“ von Erika Kapeller. Nach den großen Erfolgen mit der „Pension Schöller“ bleibt die Truppe aus Profi- und Laiendarstellern auch weiterhin dem Komödientheater treu. In dem Stück spielt ein zunächst herrenlos scheinender Seidenslip die Hauptrolle. Als Paulas Mann Thomas von einer Geschäftsreise nach Hause kommt, packt sie wie gewohnt seinen Koffer aus

21.04.2011 09:30:46

und staunt nicht schlecht, als ein roter Seidenslip zum Vorschein kommt. Darauf angesprochen, verstrickt sich Thomas in Lügengeschichten, die immer weitere Kreise ziehen. Premiere ist am 14. Mai um 19.30 Uhr in Schwarzau (Karten erhältlich bei Trafik Milchrahm, Gemeinde Schwarzau, und Frau Fried 0676/5284521) sowie am 21. Mai um 19.30 Uhr in Bad Erlach (Karten erhältlich bei der Sparkasse Bad Erlach). Infos unter www.teatroallegro.at

05/11 BBW | 31


w g w ut Tie w .C inf ris ZE or ch C mi ZE e LI rt! TS .a t

Kultur-Bildung

o o o S

„Vorhang auf!“ für den neuen Ford Focus.

Auto-Erlebnistage im Czeczelits Automegastore! WIENER NEUSTADT/NEUNKIRCHEN. Von der Fachwelt hoch gelobt, wurde er mit Spannung erwartet und viele kamen, um ihn nicht nur zu sehen sondern wirklich zu erleben: Der Czeczelits Automegastore lud im April zur Österreichpremiere des neuen Ford Focus und endlich durfte auch nach Herzenslust getestet und Probe gefahren werden. Toll sieht er schon einmal aus mit sei seinem sportlich-dynamischen Design. Die echten Stärken liegen natürlich im Inneren: Im dynamischen und doch sicheren Fahrverhalten und vor allem in der intuitiven, intelligenten Technologie, in für seine Klasse absolut erstaunlichen technischen Details, in Komfort und höchster Qualität. In der Tat der neue Technologieführer seiner Klasse! Neben so viel Autoerlebnis verwöhnte man die Gäste in den Automegastores in Wiener Neustadt und Neunkirchen mit köstlichem Kaiserschmarren und süßen Palatschinken. Allgegenwärtig auch an diesen Tagen die CzeczelitstolGlückskäfer als Symbol für die tol len Aktionen in dieser Saison: TopHauskonditionen bei Versicherung und Finanzierung, GOLDCARD ein Jahr lang gratis und Brieflose

32 | 05/11 BBW


c k ü l ! G c k ü n l ! i G e n i o e Kultur-Bildung

oooo S

mit der Chance auf 100.000 Euro als Gewinn gibt es zu jedem Neuwagenkauf. Viel „Glück“ auf einmal – ganz besonders für derdenen Chance 100.000 Euro Gewinn gibt es zu jedem die Focus-Testfahrer,mit unter einauf nagelneues iPadals verlost Neuwagenkauf. Viel „Glück“ auf einmal – ganz besonders für wurde. Focus-Testfahrer, unter denen ein nagelneues iPad verlost Auch Ford-Österreichdie Verkaufsdirektor Peter Strobl schaute in wurde. Wiener Neustadt vorbei: Am Foto ganz rechts mit CzeczelitsAuchEdlinger, Ford-Österreich Verkaufsdirektor Peter Strobl schaute in Geschäftsführer Helmut Ford-Markenleiter Thomas Wiener Neustadt vorbei:Star Am Foto rechts mit CzeczelitsBaumgartner und natürlich dem wahren des ganz Tages: Geschäftsführer Helmut Ford-Markenleiter Thomas Dem neuen Focus! Kommen Sie nach WienerEdlinger, Neustadt und Baumgartner und natürlich dem wahren Star des Tages: Neunkirchen und überzeugen Sie sich selbst vom besten Ford Dem neuen Neustadt und & Franz Czeczelits Focus aller Zeiten! Wir freuen unsFocus! auf Ihr Kommen kommen! Sie nach Wiener Helmut Edlinger Neunkirchen und überzeugen Sie sich selbst vom besten Geschäftsführer Ford Focus aller Zeiten! Wir freuen uns auf Ihr kommen! Helmut Edlinger & Franz Czeczelits Geschäftsführer

Focus.

ab € 10.990,– 1)

Must have: Ford PowerLeasing: ab € 79,– monatl. Der FORD FIESTA Must have: Der FORD FIESTA

gastore!

2)

• Klimaanlage manuell

• MP3-fähiges Audiosystem

wartet und viele d im April zur Ösd Probe gefahren

Jetzt inkl. 1.000 Musikdownloads gratis auf www.fordmusic.at

• Bluetooth®-Schnittstelle

www.ford.at

Jetzt inkl. 1.000 Musikdownloads gratis auf www.fordmusic.at

nmal aus mit sei seiamischen Design. n liegen natürlich dynamischen und Fahrverhalten und er intuitiven, intelliologie, in für seine ut erstaunlichen etails, in Komfort Qualität. In der Tat ologieführer seiner

ab € 10.990,–

Ford PowerLeas

ab € 79,– 2) m

• Klimaanlage manu

• MP3-fähiges Audios • Bluetooth®-Schnitt

Kraftstoffverbr. ges. 3,7–6,6 l / 100 km, CO2-Emission 98–154 g / km.

DAS SICHERSTE AUTO DER KOMPAKTKL ASSE IN EUROPA lt. Euro NCAP. JETZT AB € 19.990,-

Symbolfoto I 1) Aktionspreis (beinhaltet Händlerbeteiligung) inkl. USt., NoVA und 4 Jahre Garantie. 2) Leasingrate Ford PowerLeasing

Maximale Sicherheit und Kontrolle durch Alfa D.N.A. und elektronisches Q2 Sperrdifferenzial. Kraftstoffverbr. ges. 3,7–6,6 l / 100 km, erlebnis verwöhnte inkl. USt. und NoVA, 30 % Anzahlung, Laufzeit 36 Monate mit FixNeue Standards bei Komfort und Geräumigkeit durch den innovativen Aluminiumrahmen. zinssatz 3,9 %, 10.000 km Fahrleistung p.a.,CO2-Emission zuzügl. Bearbeitungs98–154 g / km. Weniger Verbrauch und mehr Leistung durch eine neue Turbomotoren-Generation. gebühr und gesetzl. Vertragsgebühr. Ford PowerLeasing Aktion DAS SICHERSTE AUTO DER KOMPAKTKL ASSE IN EUROPA lt. Euro NCAP. n Automegastores Symbolfoto I 1) Aktionspreis (beinhaltet Händlerbeteiligung) inkl. gültig von 1.1.–31.3.2011 (Leasingantrag). Vorbehaltlich Zinsänderung JETZT AB € 19.990,USt., NoVA Informatiound 4 Jahre Garantie. 2) Leasingrate Ford PowerLeasing der Ford Bank Austria und Bonitätsprüfung. Nähere O h n e h e r z W ä r e n W i rMaximale nur M a und S cKontrolle h i n edurch n .Alfa D.N.A. und elektronisches Q2 Sperrdifferenzial. Sicherheit und Neunkirchen inkl. USt.Freibleibendes und NoVA, 30 % Anzahlung, Laufzeit 36 Monate mit Fixnen auf www.ford.at oder bei Ihrem Ford-Händler. Neue Standards bei Komfort und Geräumigkeit durch den innovativen Aluminiumrahmen. zinssatzbeschränkt 3,9 %, 10.000 Angebot. *Beginnend mit Auslieferungsdatum, auf km Fahrleistung p.a., zuzügl. BearbeitungsWeniger Verbrauch und mehr Leistung durch eine neue Turbomotoren-Generation. gebühr und gesetzl. Vertragsgebühr. Ford PowerLeasing Aktion serschmarren und 80.000 km. gültig von 1.1.–31.3.2011 (Leasingantrag). Vorbehaltlich Zinsänderung der Ford Bank Austria und Bonitätsprüfung. Nähere InformatioO h n e h e r z Wä r e n W i r n u r M a S c h i n e n . n. Allgegenwärtig nen auf www.ford.at oder bei Ihrem Ford-Händler. Freibleibendes Angebot. *Beginnend mit Auslieferungsdatum, beschränkt auf Wiener Neustadt gen die Czeczelits80.000 km. Zehnergürtel 40-52 | 02622/22918 tolmbol für die tol Neunkirchen Glück! Glück! ser Saison: TopSandgasse 2 / B17 | 02635/62351Wiener Neustadt Sooo ein ooo ein www.czeczelits.at www.czeczelits.at Zehnergürtel 40-52 S | 02622/22918 ersicherung und Neunkirchen gratis und Brieflose Sandgasse 2 / B17 | 02635/62351 ein Glück! ein Glück! S S www.alfaromeo.at

Im Euro NCAP Test 06/2010 erreichte der Alfa Romeo Giulietta 87/100 Gesamtpunkte – das ist das bis heute beste Resultat seiner Klasse.

Gesamtverbrauch 4,4–7,6 l/100 km, CO 2 -Emissionen 114–177 g/km. Symbolfoto. Unverbindlich empfohlener Richtpreis inkl. MwSt. und NoVA lt. NoVAG 1991. idgF ab 1. Juli 2008. Satz- und Druckfehler sowie Änderungen vorbehalten. Stand 06/2010.

Im Euro NCAP Test 06/2010 erreichte der Alfa Romeo Giulietta 87/100 Gesamtpunkte – das ist das bis heute beste Resultat seiner Klasse. Gesamtverbrauch 4,4–7,6 l/100 km, CO -Emissionen 114–177 g/km. Symbolfoto. Unverbindlich empfohlener lt. NoVAG 1991. idgF ab 1. Juli 2008. Satz- und Druckfehler sowie Änderungen vorbehalten. Stand 06/2010. 2

oo o

www.alfaromeo.at

Richtpreis inkl. MwSt. und NoVA

www.czeczelits.at

oo o

www.czeczelits.at

Wr. Neustadt | Zehnergürtel 40-52 | 02622/22918 Neunkirchen | Sandgasse 2/B17 | 02635/62351 Wr. Neustadt | Zehnergürtel 40-52 | 02622/22918 Neunkirchen | Sandgasse 2/B17 | 02635/62351

05/11 BBW | 33

w


Kultur-Bildung Industrieviertelfestival beginnt in der Region am 13.5. in Bromberg und Lanzenkirchen:

Start mit zwei großen Auftritten er Hinweis im südöstlichen Teil von Niederösterreich ist nicht D zu übersehen: „Der Platzhirsch ist zurück“. Gemeint ist damit das Viertelfestival NÖ, welches heuer nach dreijähriger Absenz

wieder im Industrieviertel über die Bühne geht. Und da Nomen est omen ist, steht dieses unter dem bezeichnenden Motto „Industrie - Utopie“.

So dicht beieinander wie im Nordosten liegen die Veranstaltungsorte in der Buckligen Welt diesmal nicht. Nur in Bromberg, Krumbach, Lanzenkirchen und Bad Erlach ließ man Kunst und Kultur Morgenluft schnuppern. In Bromberg gab es leider im Vorfeld politische Querschüsse, etwas das beim Industrieviertelfestival eher unüblich ist. Trotzdem fiebert die Bromberger Projektleiterin Sabina Wallner dem 13. Mai entgegen. Wie im ausgetrockneten Flussbett der Schwarza nahe der Gemeindegrenze zwischen Lanzenkirchen und Bad Erlach findet an diesem Freitag auch auf einem Hügel bei einer neu errichteten Aussichtsplattform beim Waldhof in Stögersbach (Bromberg) um 17 Uhr die Eröffnung in Form einer Freiluftveranstaltung (nur bei Schönwetter!) statt.

„Der Suchende“ auf der „Kleinen Wacht“ Als Sinnbild des Bromberger Kunst-Projektes steht „Der Suchende“ auf der „Kleinen Wacht“. Er blickt über die Hügelkette der Buckligen Welt auf das industrialisierte Wiener Becken. Der „Suchende“ ist eine 2,5m große Skulptur aus Holz, entworfen und ausgeführt von Hans Schwarzl, Künstler der BrombergArt, und von Facharbeitern der Fa. BioSide, die Lehmputz produziert, mit Lehm verkleidet. „Der Suchende“ steht stellvertretend für uns alle auf der „Kleinen Wacht“, um einen wachen Blick auf die Industrie zu werfen und nachzudenken, wohin der Weg in der Zukunft führen wird. 34 | 05/11 BBW

Die Künstler der BrombergArt haben mit Bildern und Skulpturen das Thema ebenfalls aufgegriffen und stellen diese Werke in der Lehmgalerie von BioSide aus. Zwei weitere „Suchende“ weisen überdies den Weg zur „Kleinen Wacht“. Mit Literatur zum Zyklus „Geist trifft Geist“ und einer Feldmesse (mit Agape) zur Frage, wie sich Raumwahrnehmung durch religiöse Grundeinstellungen verändert, wird am 22. Mai die Suche fortgesetzt. Der Workshop „Kinder mit Aussicht“ führt Kinder durch Erfühlen, Begreifen und Verarbeiten von natürlichen Materialien an das Thema heran. Die „Kleine Wacht“, eine Aussichtsplattform am Rundwanderweg Bromberg, stellt einen gedanklichen Fixpunkt über viele Zeitalter dar – von den Kelten, die diesen Blick bereits kannten, bis zur Neuzeit, in die Zukunft hinein. Bei der festlichen Eröffnung am 13. Mai um 17 Uhr werden sich neben der Dorferneuerung auch zahlreiche Direktvermarkter (Stanghof, Schwarz, Schrammel, Wallner) die Bäckerei Bernhard, Kräuter-Heißenberger, KarnerWirt usw. präsentieren. Infos: www.brombergart.com

„Think Big“ (frei übersetzt: In großen Zusammenhängen denken) heißt es mit 4 m hohen Lettern bis Sommerende im Flussbett der Schwarza (auf Privatgrund). Die Idee zur Installierung hatten der Lanzenkirchner Johann Karner (rechts am kleinen Bild) und Hans Wetzelsdorfer aus Neufeld (Bgld.). Am großen Foto: Die beiden Künstler (links und rechts außen) mit Lanzenkirchens Bürgermeister Bernhard Karnthaler und Gemeindearbeitern.

Think Big - Kunst im Flussbett der Schwarza Die Positionierung des Kunstobjektes in der Mitte des Schwarza-Flussbettes (von der Schwarza Brücke an der Gemeindegrenze LanzenkirchenBad Erlach gut zu sehen) signalisiert „Alles ist im Fluss“ und somit „Veränderung“. Das Objekt von Johann Karner und Hans Wetzelsdorfer schärft die Wahrnehmung für regionale Veränderungen. Das irritierende Zusammentreffen des noch an den Urzustand der Landschaft vor der Kolonialisierung der Natur erinnernden Flussbetts mit den geometrisch-kommunikativen übergroßen Lettern stört die Sehgewohnheiten, weckt

Foto: Alois Rasinger

70 Projekte werden sich daher im Industrieviertel mit den Besonderheiten rund um das oben erwähnte Motto auseinander setzen. Da heuer die NÖ Landesausstellung „Erobern - Entdecken - Erleben“ im Römerland Carnuntum stattfindet, gibt es in diesem Umfeld zahlreiche Kooperationen mit dem Industrieviertelfestival.

BrombergArt-Künstler (v.l.: Francesco da Piri, Hans Schwarzl, Maria Theresia Schwarz-Mach, Elisabeth Daniel) mit Projektleiterin Sabina Wallner und Brombergs Vizebgm. Karl Schrammel

die Aufmerksamkeit und erzeugt Nachdenklichkeit. Die offizielle Eröffnung ist am Freitag, dem 13. Mai, durch die Bürgermeister von Lanzenkirchen und Bad Erlach (18 Uhr). Infos: www.johannkarner.com, www.wetzelsdorfer.at

Zeitloses Utopia im Krumbacher Museumsdorf Dieses Kulturprojekt (Mitwirkende: Musica per se auf historischen Instrumenten, Texte von Ilse und Michael Wallner) wird am Samstag, dem 14. Mai, im Museumsdorf von Krumbach aufgeführt. Beginn: 20 Uhr. Unter dem Projekttitel „Zeitloses Utopia“ werden Impressionen zum 16. Jahrhundert für eine bessere Welt gezeigt. In einem multimedialen Programm werden die visionären Texte des Thomas Morus (1478-1535, Lordkanzler von England unter Heinrich VIII.), eingebettet in die Musik seiner Zeit, dem Publikum eröfnet. Infos: gemeinde@krumbachnoe.gv.at

Schulprojekt in Bad Erlach Unter den 70 Projekten des Industrieviertel-Festivals sind auch 22 Schulprojekte zu finden. Eines davon ist ein interaktives Theater („Utopindustria“) und wurde von der NÖ Mittelschule Bilinguale Hauptschule Bad Erlach erarbeitet. Die Vorführung findet am Freitag, dem 17. Juni, mit Beginn um 19 Uhr im Gemeindesaal von Bad Erlach statt. Infos: hsbaderlach.ac.at


DA SPIELT DIE MUSIK …

Kultur-Bildung

Profitieren Sie mit der Ö3-Edition nicht nur von tollen Sonderausstattungen inklusive sondern auch von bis zu € 3.990,- Ersparnis beim 207, 207 SW und 207 CC und holen Sie sich den 207 Ö3-Edition schon ab € 11.990,-! Entdecken Sie die neuen Angebote von Peugeot: bis zu € 4.660,- Ersparnis und ein Jahr download aus dem Programm von Universal Music inklusive. Bei Finanzierung und Versicherung über die Peugeot Bank profitieren Sie außerdem von € 200,- Versicherungs-Bonus und einem Treibstoffbonus von bis zu € 1.000,-! www.peugeot.at

Da spielt die Musik.

107 EDITION PLUS URBAN 1.0 3-TÜRIG. Aktionspreis ab € 8.690,– ERSPARNIS € 2.690,–

206+ EDITION PLUS TRENDY 1.1 + € 500,– Treibstoff-Bonus1) 3-TÜRIG. Aktionspreis ab € 9.990,– + € 200,– Versicherungs-Bonus1) ERSPARNIS € 2.780,–

Ausstattung inkludiert u.a.: ESP, elektr. Fensterheber vorne, Zentralverriegelung mit Fernbedienung u.v.m

107: CO2-Emission: 103 g/km, Gesamtverbrauch: 4,5l/100 km. 206+: CO2-Emission: 133 g/km, Gesamtverbrauch: 5,8 l/100 km. Angebot gültig für Privatkunden vom 12.4. bis 30.6.2011. Unverb. empf., nicht kartell. Richtpreise in € inkl. NoVA, MWSt. Symbolfotos. Änderungen vorbehalten. 1) Bei Finanzierung und Versicherung über die Peugeot Bank. Peugeot Bank ist ein Service der Banque PSA Finance Niederlassung Österreich. Alle Details auf www.peugeot.at

PEUGEOT ERFOLGREICH BEIM FLOTTEN-AWARD 5008 siegt erneut in der Importwertung der Kompaktvans Der Peugeot 5008 gewinnt zum zweiten Mal in Folge den FlottenAward und holt sich 2011 wieder den Sieg in der Importwertung der Kategorie Kompaktvans.

DER HESSLER-FRÜHLINGSTIPP: Nanoversiegelung: Der Rundum-Schutz für ein sauber strahlendes Fahrzeug. Der optimale Start Ihres Peugeots in den Frühling: Erhöhte Sicht durch neuartige Nano-Oberflächenveredelung, die Verschmutzungen an Glas, Lack und Kunststoff leicht abperlen lässt. Vor Umwelteinflüssen geschützt spart sie bares Geld durch einfacheres und schnelleres Reinigen Ihres Fahrzeuges. Nano Car Protection Set - Rundum-Veredelung des gesamten Fahrzeuges um € 35,50 inkl. MwSt. Nano Top Blick - Veredelung der Windschutzscheibe um nur € 11,90 inkl. MwSt. Peugeot_HAZ_107+206_RZ.indd 1

22.04.11 09:55 05/11 BBW | 35


Kultur-Bildung Am 21. und 22. Mai setzt die Freiwillige Feuerwehr Gleichenbach gleich drei Mal Akzente:

„Koidstart“, Feuerwehrfest und Kirtag Schwitzen wird man bei Iamnsder21./22. Freiwilligen Feuerwehr Mai kommen. An diesem Wochenende wird sie nicht nur bei der Organisation und dem aktiven Mitwirken an Trainingswettkämpfen, sondern auch bei ihrem traditionellen Feuerwehrfest samt Kirtag gefordert sein.

Erstmals wird das Festprogramm mit einem sogenannten

„Koidstart“ in Angriff genommen. Dass dieser gerade an diesem Tag (Samstag, 21. 5., 14 Uhr) stattfindet, ist kein Zufall. Finden doch bald danach die Abschnittswettkämpfe statt - und da werden sich sicherlich viele Feuerwehren über eine Orientierungshilfe - nach der sie wissen, wo sie wettkampfmäßig stehen - freuen.

Besagter Leistungsbewerb gibt den teilnehmenden Gruppen mit einem zweimaligen Antritt (sowohl Bronze als auch Silber) sogar die Möglichkeit zu einer Verbesserung ihrer Leistungen. Ihren derzeitigen Leistungsstandard können die FF-Wettkampfgruppen am 21.5. auf den Terrassenbahnen der FF Gleichenbach unmittelbar neben dem Feuerwehrhaus feststellen.

Nahtloser Übergang zum Vergnügen Aktive Wettkampfteilnehmer und alle, die diesen zuvor beim „Koidstart“ zugesehen haben, wird eine Fortsetzung des angebrochenen Abends gleich ums Eck erleichtert. Denn das traditionelle Feuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehr Gleichenbach hat auch diesmal ein attraktives Musik- und Unterhaltungsprogramm zu bieten. Für den Samstag, 21. Mai, konnte

„Koidstart“ nennt die FF Gleichenbach bezeichnenderweise ihren am Samstag, 21. 5., ab 14 Uhr stattfindenden Trainingswettbewerb für die Abschnittswettkämpfe. man erneut „Die Stürmer“, eine Unterhaltungsband aus der Steiermark, engagieren. Mit beachtlichen Erfolgen in deutschsprachigen Hitparaden haben sie bereits eine Schar an Fans, die nach ihrem vorjährigem Auftritt in Gleichenbach sicherlich wieder größer geworden ist. Eine gute Stimmung darf man sich auch am Sonntag, dem 22. Mai, erwarten, der ganz (also sowohl am Vor- und auch am Nachmittag) im Zeichen der weit und breit bekannten „Weltenbummler“ stehen wird. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Für den Fall, dass man bei der Weinkost zu tief ins Glaserl guckt, sorgt ein eigens von der FF Gleichenbach eingerichteter Shuttledienst (ein Service im Umkreis von 15 km), dass man sicher nach Hause kommt. Werbung

Sorgen beinahe schon traditionell beim Frühschoppen am Sonntag und beim nachmittäglichen Kirtagsausklang für Schwung: die „Weltenbummler“. 36 | 05/11 BBW


Kultur-Bildung

Fit im Gesundheitsresort Königsberg ACHTUNG! In Ihren Blutbahnen kann es A

m Samstag, 28. Mai, findet der mittlerweile dritte NÖGefäßtag statt. Im Gesundheitsresort Königsberg in Bad Schönau können die Besucher von 10.00 bis 15.00 Uhr bei einem kostenlosen Gefäß Check-up feststellen lassen, wie fit ihre Gefäße sind. Gleichzeitig lädt das Gesundheitsresort Königsberg zum Tag der offenen Tür. Der „ausgezeichnetste“ Gesundheitsbetrieb im südlichen Niederösterreich präsentiert ein umfangreiches Programm. Höhepunkt ist der neue Therapiebereich mit „Therarama“: Ein einzigartiger 600 m2 großer Indoor Bewegungsbereich. Dieser bietet - unter professioneller Betreuung - ganzjährig die Möglichkeit, Ausdauer, Kraft und Koordination mit modernsten Geräten (Spacecurl, sense wave etc.), einer Kletterwand und einer Indoor-Gehstrecke zu trainieren. Daneben stehen am Tag der offenen Tür

zahlreiche weitere Highlights am Programm: • kostenloser Gefäß Check- up mit mehreren Stationen (Voranmeldung erbeten unter 02646/8251-702 bzw. unter www.lebensadern.at) • interessante Gesundheitsvorträge mit wertvollen Tipps für ein Leben in Balance • gesunde Kulinarik • Gewinnspiel mit tollen Preisen • Hausführungen • Schnuppertraining im „Therarama“ www. koenigsberg-bad-schoenau.at Werbung

zu stockendem Verkehr kommen.

• Gratis Gefäß-Check up mit mehreren Stationen Voranmeldung erbeten unter 02646/8251-702 • Schnuppertraining im „Therarama“ • Gesundheitsvorträge • Tag der offenen Tür im Gesundheitsresort KÖNIGSBERG Bad Schönau

28.5.2011 10.00-15.00 Uhr

g und 3.NÖ Gefäßtaen Tür ffen Tag der o BERG resort KÖNIGS

its im Gesundhe 2853 Bad Schönau 1, Am Kurpark

• Shuttle-Busse von Wien und Graz Voranmeldung erforderlich Voranmeldung unter 02646/8251-702 unter

Gewinnspiel

5 Aufenthalte für 2 Personen Personen in den in den Beste Gesundheit- Partnerbetrieben zu gewinnen!

Shuttle-Busse von Wien und Graz

www.lebensadern.at

Einladung zur Erš ffnung des Bienenund Naturlehrpfades am Sonntag, 29. Mai 2011 ab 14.00 Uhr in Kirchschlag i.d.B.W., Lembach/Schanz

MIT FaMILY-bOnus zuM unsChLagbaren PreIs!

Einladung

Veranstalter: Imkerverein Kirchschlag und Stadtgemeinde Kirchschlag i.d.B.W.

zur Erš ffnung des Bienenund Naturlehrpfades am Sonntag, 29. Mai 2011 ab 14.00 Uhr in Kirchschlag i.d.B.W., Lembach/Schanz

Programm

Der Imkerverein Kirchschlag und Uhr Empfang der EhrengŠ ste und Besucher die Stadtgemeinde14.00 Kirchschlag i.d.B.W. lädt zur 14.30 Uhr BegrŸ § ung durch Initiator und Imker Karl Freiler Gru§ worte BŸ rgermeister Franz Pichler-Holzer anschlie§ end Segnung des Hl. Ambrosiusbildstockes und Maiandacht mit Dechant Mag. Otto Piplics

CLIO 3-Türer jeTzT ab € 9.850,–

Veranstalter: Imkerverein Kirchschlag und Stadtgemeinde Kirchschlag i.d.B.W.

Eröffnung des Programm Bienen- und Naturlehrpfades

1)

Musikalische Umrahmung: BlŠ serensemble der Stadtkapelle Kirchschlag

14.00 Uhr Empfang der EhrengŠ ste und Besucher FŸ r Ihr leibliches Wohl sorgt die KrŠ uterwirtin Gerda Stocker. 14.30 Uhr Metverkostung. BegrŸ § ung durch Initiator und Imker Karl Freiler Ausgestellt sind KrŠ uter und Imkerprodukte. Gru§ worte BŸ rgermeister Franz Pichler-Holzer Segnung des Hl. Ambrosiusbildstockes FŸ r den Imkerverein Kirchschlag: FŸ r die Stadtgemeindeanschlie§ Kirchschlagend i.d.B.W.: Karl Freiler e.h. Bgm. Franz eh.mit Dechant Mag. Otto Piplics undPichler-Holzer Maiandacht

am Sonntag, 29. Mai 2011 ab 14.00 Uhr

Musikalische Umrahmung: BlŠ serensemble der Stadtkapelle Kirchschlag

in Kirchschlag i.d.B.W., Lembach/Schanz

FŸ r Ihr leibliches Wohl sorgt die KrŠ uterwirtin Gerda Stocker. Ausgestellt sind KrŠ uter und Imkerprodukte. Metverkostung.

Programm:

FŸ r den Imkerverein Kirchschlag: Karl Freiler e.h.

FŸ r die Stadtgemeinde Kirchschlag i.d.B.W.: Bgm. Franz Pichler-Holzer eh.

ODer IM aLL-In-One-LeasIng InKL. garanTIeVerLÄngerung, haFTPFLIChT- unD VOLLKasKOVersICherung! 2)

14.00 Uhr Empfang der Ehrengäste und Besucher 14.30 Uhr Begrüßung durch Initiator und Imker Karl Freiler Grußworte Bürgermeister Franz Pichler-Holzer anschließend Segnung des Hl. Ambrosiusbildstockes und Maiandacht mit Dechant Mag. Otto Piplics

www.renault.at 1) Family-Preise beinhalten Family-Bonus und Händlerbeteiligung, gelten bei Kauf und Zulassung eines Lagerfahrzeugs bis 30.06.2011 bei teilnehmenden Renault-Partnern. Bruttopreise sind unverbindlich empfohlene Richtpreise inkl. NoVA, Bonus/Malus und Ust. 2) Freibleibendes Angebot von Renault Finance, gültig bis 30.06.2011 bei teilnehmenden Renault Partnern. Nur für Privatkunden. Irrtum und Satzfehler vorbehalten. Symbolfotos.

Musikalische Umrahmung: Bläserensemble der Stadtkapelle Kirchschlag

Kraftstoffverbrauch: gesamt von 4,0 – 8,2 l/100km, CO2-Emission: gesamt von 106 – 190 g/km.

Für Ihr leibliches Wohl sorgt die Kräuterwirtin Gerda Stocker. Ausgestellt sind Kräuter und Imkerprodukte. Metverkostung.

DrIVe The Change

Jetzt bei Ihrem Vertragspartner für Verkauf und Kundendienst!

AVG-RenAult Wr. neustadt, Wiener Str. 103, Tel. 02622/24705 AutohAus kRumbAch 2851 Krumbach, Sägemühle 2, Tel. 02647/42246 05/11 BBW | 37

Ins_Clio_ 4c 92x133.indd 1

03.05.11 10:15


Kultur-Bildung

Ehrungen im Feuerwehrmuseum Albert Schweitzer Gesellschaft setzt im „Jahr der Freiwilligen“ ein Zeichen:

E

Zwei Männer D

er kalte Wind hat mich wieder auf der Ofenbank Platz nehmen lassen, wo sich trefflich die Zeitung studieren lässt. In vielen Meldungen, Artikeln und Kommentaren geht es zurzeit um zwei Männer, die beide „im Namen Gottes“ gesprochen haben. Der eine meinte, im Namen Gottes einen heiligen Krieg führen zu sollen. Heute wird einer seiner Glaubensbrüder so zitiert: Er „hat unsere Religion pervertiert.“ Er verbreitete mit seiner Organisation Angst und Schrecken, die ganze Staaten und manchmal sogar die Welt lähmte. Jetzt wurde er nach jahrelanger Suche erschossen: Osama bin Laden. Der andere war ein weitgereister Mann, der lange Zeit die größte Religionsgesellschaft der Welt geleitet hat und das nicht immer ganz unumstritten. Aber er hat vielen Menschen auf der ganzen Welt, Mut zugesprochen und ihnen gesagt, dass sie keine Angst haben müssen. Das hat auch dazu beigetragen, Staaten und ganze politische Systeme zu verändern. Am 1. Mai wurde er selig gesprochen: Papst Johannes Paul II. In diesen beiden Männern spiegelt sich für mich die Gespaltenheit unserer Welt wider. In ihnen zeigt sich auch, welche Kraft Religion in Menschen entfalten kann – auch dann, wenn sie missbraucht wird. Bin Laden hat in Andersgläubigen seine Feinde gesehen und vielen Menschen bis heute ein verzerrtes Bild des Islam vermittelt. Johannes Paul II. hat sich auf den mühevollen Weg des Dialogs der Religionen und der Begegnung gemacht, um die eine Welt weiter aufzubauen. Also ich halt´s mit dem zweiten der beiden Männer meint Dechant Otto Piplics Wenn Sie mir schreiben wollen:

pfarre@kirchschlag.at

38 | 05/11 BBW

s war ein großer Tag für drei Lanzenkirchner Feuerwehrmänner: Die Österreichische Albert Schweitzer Gesellschaft – sie hält seit 27 Jahren engen Kontakt mit den österreichischen Einsatzorganisationen - nahm das „Jahr der Freiwilligen“ zum Anlass, im Feuerwehrmuseum Frohsdorf hohe Auszeichnungen zu überreichen. Sie gingen an den Leiter des Frohsdorfer Feurwehrmuseums, EOBI Karl Zehetner, an den Leiter des Verwaltungsdienstes im Bezirk Wiener Neustadt, VR Hans Peter Weiss und an den Unterabschnittskommandanten HBI Christian Woltran. An die-

sem Festakt nahmen u.a. Hausherr Bundesrat Martin Preineder, Lanzenkirchens Bürgermeister Bernhard Karnthaler, Jörg. C. Steiner (Generalsekretär der Österreichischen Albert Schweitzer Gesellschaft) sowie die Bezirksfeuerwehrkommandanten der Bezirke Wiener Neustadt (LFR Franz Wöhrer) und Mattersburg (OBR Adolf Binder) teil. Bei dieser Gelegenheit wurde sowohl von niederösterreichischer als auch von burgenländischer

Karl Zehetner (Leiter des Frohsdorfer Feuerwehrmuseums) mit Jörg C. Steiner, dem Generalsekretär der Österr. Albert Schweitzer Gesellschaft (rechts). Seite ein Plädoyer für eine landesübergreifende FeuerwehrZusammenarbeit abgegeben.

Stadtkapelle Kirchschlag - 40 Jahre musikalisch K

apellmeister Karl Stocker und Leopold Sulzmann sind seit 40 Jahren Musikanten und seit der Gründung der Marktkapelle Kirchschlag im Jahr1971 mit dabei. Die Trompete und das Flügelhorn waren und sind die Instrumente, mit denen sie zur Höchstform auflaufen. Leopold Sulzmann kam mit 15 Jahren zur Marktkapelle Kirchschlag. Er spielt im Kirchenorchester in Kirchschlag, im Passionsspielorchester und bei den legendären „Reißenbäckern“. Vor allem gehört er, das bestätigten große Namen wie Prof. Hans Gansch (1. Trompeter der Wiener Philharmonika von 1982-1996) zu den ganz Großen der Weisenbläser.

Karl Stocker trat im Alter von elf Jahren der neu gegründeten Marktkapelle bei. Er spielt ebenfalls im Kirchenorchester. 1989 wurde er Kapellmeister. 22 Jahre übte er dieses „Amt“ mit großem Erfolg aus. Seine pädagogischen und musikalischen Fähigkeiten zeichnen ihn aus. Er führte die Markt- und seit 2003 die Stadtkapelle bei Wertungsspielen zwölf Mal zu einer „Auszeichnung“, das sind mindestens 91 Punkte von 100 Punkten. Aus diesem Anlass wurde ihm die „Goldene Dirigentennadel“ verliehen. Beiden Herren wurde die Ehrenmedaille des NÖ Blasmusikverbandes in Gold für 40-jährige

Von links: Mag. Franz Reiterer, Bezirkskapellmeister, Kapellmeister Karl Stocker, Leopold Sulzmann, Ing. Heinz-Jörg Sattler, Bürgermeister Franz Pichler-Holzer, GF-Obmann Ing. Heinz Sattler Treue zur Blasmusik überreicht. Die Stadtkapelle zeichnete die beiden Musiker mit der Goldenen Ehrennadel der Stadtkapelle mit Rubin aus.

Ing. Heinz-Jörg Sattler wurde die Ehrenmedaille des NÖ Blasmusikverbandes in Silber für 25 jährige Treue zur Blasmusik verliehen.

Pferdeschau in Katzelsdorf Am Sonntag, dem 22. Mai, dreht sich in Katzelsdorf an der Leitha alles um die Pferde. Ab 9 Uhr beginnt das Programm mit dem Frühschoppen im Festzelt der FF Katzelsdorf inklusive Pferdeweihe. Danach werden die besten Fohlen der Rassen Haflinger, Noriker und Warmblutpferde durch Dr. Leopold Erasimus vom NÖ Pferdezuchtverband prämiert. Ab 14 Uhr findet ein Schauprogramm mit Reitund Kutschenvorführungen, Ponyreiten für Kinder und eine Verlosung statt. Der Reinerlös fließt an die FF Katzelsdorf.


Kultur-Bildung Lanzenkirchen: Soiree des Pädagogischen Zentrums Sta. Christiana stand ganz im Zeichen des Musicals!

Bei „Max und Moritz“ blieb kein Auge trocken enn Lachen gesund ist, W dann haben über 350 Besucher der diesjährigen Sta. Christiana-Soiree im Gemeindefestsaal von Lanzenkirchen kürzlich viel für ihre Gesundheit getan. Vor allem Teil 2 mit der gelungenen Aufführung des Kindermusicals „Max und Moritz“ hatte eine nachhaltige Wirkung auf die Lachmuskel. Der Abend begann mit einem kleinen Streifzug durch die Welt der Musicals. Kerstin Steinbrecher, Schülerin der HLW Frohsdorf, schrieb kurze Szenen aus verschiedenen bekannten Musicals, die von SchülerInnen der HLW dargestellt wurden. Chor und Band der HLW Frohsdorf sowie der Chor der NMS Sta. Christiana Frohsdorf gaben Ohrwürmer dieser Musicals teilweise sogar solistisch zum Besten und ernteten kräftigen Applaus. Der Höhepunkt des Abends war die Präsentation des Kindermusicals „Max und Moritz“ durch Volksschule und

Kindergarten Sta. Christiana Frohsdorf sowie SchülerInnen der HLW Sta. Christiana Frohsdorf, wobei Mag. Margit Belloschitz Regie führte und Mag. Ingrid Fleischmann für den musikalischen Part verantwortlich zeichnte.

Auch Kindergarten-Kinder waren voll gefordert Einen für ihr Alter beachtlich guten Teil zu den lustigen und makaberen Streichen der zwei Wilhelm Busch-Helden trugen auch die Vorschulkinder des Privatkindergartens Sta. Christiana Frohsdorf bei. Einstudiert wurden diese Passagen von VS-Direktorin Dir. Edith Thurner. Dabei zeigte sich wie-

HLW-Direktor Dr. Alexander Kucera, Nadja Irschik, Martin Moser und VS-Direktorin Dipl. Päd. Edith Thurner mit den Protagonisten der Volksschule und der neuen Mittelschule von „Max und Moritz“.

Erich

HolzEr

der einmal, dass Begabungsförderung im Kindergarten Sta. Christiana Frohsdorf zu Recht groß geschrieben wird. Sie beginnt schon im Alter von zweieinhalb Jahren und legt auf Werte wie Gemeinschaft, Achtung und Toleranz, Hilfsbereitschaft und Selbstbewusstsein großen Wert. Verhilft jeder persönlichen Neigung - sei es bei Sprache, Mathematik, räumlichem Denken, Kreativität, Bewegung, Englisch oder rhythmisch musikalischem Talent zum Durchbruch. Durch die räumliche Nähe zur Volksschule kann die Gemeinschaft von Klein bis Groß für die Vorschulkinder des Kindergartens perfekt praktiziert werden. Im Rahmen des Projekts „Nahtstelle Kindergarten/Volksschule“ wird daher auf einen nahtlosen

Sta. Christiana PrivatkindergartenLeiterin Hermine Nöhrer (im Hintergrund) mit ihren 5- bis 6-jährigen Schützlingen als Maikäfer in der Busch-Posse „Max und Moritz“ samt den beiden Titelhelden. Die reizende Garderobe der selbstbewussten Kleinsten wurde übrigens von Käthe Lechner angefertigt. Übergang der Kindergartenkinder in die nächste Bildungseinrichtung hingearbeitet. Dabei werden Vorschulkinder mit den Volksschulklassen vom Pädagogenteam der PVS einmal wöchentlich in altersgemäße Einheiten auf den VolksschulUnterricht vorbereitet.

Privatkindergarten Sta. Christiana Frohsdorf Tel. 02627/452 35 DW 20 kg.frohsdorf@stachristiana.at Werbung

EckEr-kamintEchnik kaminbau – kaminSaniErung

Wiener Straße 116 2860 Kirchschlag

Telefon: 02646/3885, Fax -34 HOLZ-ALU-KUNSTSTOFFFENSTER TÜREN, ROLLLÄDEN, JALOUSIEN etc. WINTERGÄRTEN, VORDÄCHER, TERRASSENVERBAUTEN GESCHÄFTSPORTALE FENSTERAUSTAUSCH OHNE BESCHÄDIGUNG DER FASSADE

Wir haben für jedes Kaminproblem eine Lösung! Bahnstraße 14/2 | A-2870 Aspang/We. | Tel: 02642/ 524 63 Mobil: 0676/ 438 12 51 | ecker.kamintechnik@gmx.com

05/11 BBW | 39


Gesundheit-SportKulinarik

2860 Kirchschlag · Hauptplatz 13 Tel: 02646 4365333 Mail: weltladen@serviceit.at Mo – Mi, Fr: 09-12 und 15-18 Uhr Do & Sa: 09-12 Uhr

14. Mai 2011:

Internationaler Weltladentag U

nter dem Motto „öko&fair ernährt mehr!“ machen die österreichischen Weltläden rund um den 16. Internationalen Weltladentag, am Samstag, dem 14. Mai 2011, auf die weltweite Ernährungskrise aufmerksam. Über eine Milliarde Menschen auf unserem Planeten hungern, davon leben 2/3 auf dem Land, also dort, wo Nahrungsmittel produziert werden. Durch zunehmende Bodenerosion und Naturkatastrophen sinken die Ernteerträge oder fallen gänzlich aus. Ökologische und kleinbäuerliche Landwirtschaft sind die Antwort auf das weltweite Hungerproblem. KonsumentInnen können mit ihrem Einkauf im Weltladen zur Ernährungssouveränität von Kleinbäuerinnen/-

bauern in Entwicklungsländern beitragen. Ökologische Landwirtschaft sorgt dafür, dass die Bodenqualität erhalten bleibt und somit langfristig als Ernährungs- und Einkommensquelle dient. Menschenrecht auf Nahrung muss Priorität auf allen politischen Ebenen werden und die Eigenversorgung der lokalen Bevölkerung muss gesichert sein – dies sind nur zwei der Forderungen, die wir an die Politik stellen. Mit Ihrer Unterschrift können Sie unsere Forderung unterstützen – Karten dafür liegen im Weltladen auf! Wäre Hunger gerecht verteilt, dann würde in Ihrer Gemeinde jede 6. Person hungern! Werbung

Therme Linsberg: 700.000 m August wird die Therme IBereits Linsberg Asia drei Jahre alt. im April konnte die Ge-

schäftsführung den 700.000 Thermengast begrüßen. Und dieser kommt noch dazu direkt aus der Buckligen Welt.

Da staunte Maria Handler aus Lichtenegg nicht schlecht, als sie einfach in die Therme Linsberg Asia kam um ein wenig auszuspannen um plötzlich im Rampenlicht zu stehen. Frau Handler hat es nämlich geschafft, der genau 700.000

Großes tun mit einem kleinen Zeichen Besuchen Sie uns am Samstag, 14.05.2011, von 09-12 Uhr im Weltladen Kirchschlag und entdecken Sie die Vielfalt unserer Produkte.

Konzert in der Waldkapelle D

er Musikverein NatschbachLoipersbach veranstaltet am 29. Mai 2011 ein Konzert bei der Waldkapelle Lindgrub. Durch die wunderschöne Lage und die ruhige Atmosphäre im Wald eignet sich dieser Platz hervorragend um ein Konzert der besonderen Art abzuhalten. Die musikalische Darbietung wird heuer durch die Jagdhornbläsergruppe Erzherzog Johann erweitert. Der Zugang zur Waldkapelle kann von der B54 zwischen Seebenstein und Gleißenfeld, oder von Lind-

40 | 05/11 BBW

05/11 BBW | 1

grub aus in Angriff genommen werden. Nach dem etwa einstündigen Programm haben die Besucher noch die Möglichkeit, sich bei Speis und Trank aus der Region für den Rückweg zu stärken. Beginn des Konzerts: 15.00 Uhr, Eintritt: Freie Spenden Bei Regenwetter wird das Konzert um 17.00 Uhr in Loipersbach im „Glanz Stadl“ im Garten des Gasthauses Schmankerlwirt abgehalten. www.mv-nalo.at


Gesundheit-Sport

0.000 Mal Asia-Feeling

Fr. 20. - So. 22 Mai 2011

Spezialisierung auf das Thema Asien in all seinen Facetten kann sich im harten Mitbewerb mit anderen Thermenstandorten in Österreich behaupten und Zuwächse erzielen. Die Gäste schätzen das Thema Asien und die besondere Qualität der Serviceleistungen. Besonders wichtig für die Region: Linsberg Asia generiert Wertschöpfung und sichert Arbeitsplätze.“

Pack die Badehose ein Enttäuscht zeigte sich die Landesrätin im Rahmen der Presseveranstaltung lediglich von der Tatsache, dass es wieder einmal nicht geglückt sei, Bad Erlachs Bürgermeister Hans Rädler in der Badehose anzutreffen. Statt Bademode versprach Rädler dafür eine aktive Umfeldentwicklung, um künftig eine noch höhere regionalen Wertschöpfung, steigende Dienstleistungsqualität und damit eine verlängerte Aufenthaltsdauer der Gäste zu erreichen. Cornelia Hütter

Mein Haus, mein Kraftwerk!

Machen Sie ihr Eigenheim zum Kraftwerk und erzeugen Sie Ihren umweltfreundlichen Strom selbst.

Foto: A.Z.

Thermengast zu sein. Und das nach nicht einmal drei Jahren seit Eröffnung der Therme am 8.8.2008. Grund genug für die Thermenführung, ebenso wie für Sport- und Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav, Bilanz zu ziehen: „Innerhalb von knapp drei Jahren haben wir halb Wien zu Gast gehabt oder verglichen mit anderen österreichischen Großstädten: ganz Graz, Linz, Salzburg und Innsbruck zusammen“, freut sich Markus Ernst, Direktor der Therme und verspricht: „Dennoch werden wir uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen, sondern uns stetig weiterentwickeln: zum Wohl unserer Gäste, die weiterhin mit allen Sinnen bei uns genießen sollen.“ Für Bohuslav ist der 700.000 Thermengast der endgültige Beweis, dass sich das AsiaKonzept der Therme von den Mitbewerbern erfolgreich abheben konnte: „Das Konzept der Therme Linsberg mit der

Fotoausstellung

Der Fotoclub Regenbogen-Pilgersdorf lädt am 20. Mai zur Eröffnung seiner 18. Ausstellung,

um 20h im Gemeindeamt Pilgersdorf recht herzlich ein. Öffnungszeiten:

Fr. 20h - 00h, Sa. So. 9h - 18h

Photovoltaik - Was ist das? Unter Photovoltaik versteht man die Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie, dies erfolgt umweltfreundlich, schadstofffrei und geräuschlos. Mit einer Photovoltaikanlage kann jeder sein eigenes Kraftwerk am Dach seines Hauses betreiben.

Photovoltaik - Warum? • Sonnenenergie ist zuverlässig • liefern Sonnenenergie machtIhre unabhängig Wir und installieren Photovoltaikanlage. • Sonnenenergie ist die Zukunft unserer Kinder Kontaktieren Sie uns, wir sind Ihr zuverlässiger Partner! • Solarstrom spart CO2 ist schadstofffrei und trägt zum langfristigen Klimaschutz bei • die Sonne schickt uns keine Rechnung • Photovoltaikanlagen haben eine Lebensdauer von über 30 Jahren

Alles unter einem Dach - unser Leistungsprofil • • • • • •

Photovoltaikplaner

• • •

individuelle und standortbezogene Anlagenplanung Vor-Ort-Besichtigung und Bestandsaufnahme Anlagendimensionierung mittels modernster Simulationssoftware Maßgeschneidertes Angebot für Ihre Photovoltaikanlage Ertragsprognose und Wirtschaflichkeitsberechnung Unterstützung bei Behördenwegen (je nach Kundenwunsch) Montage und Inbetriebnahme der Anlage Anlagenüberprüfungen Service und Wartung

05/11 BBW | 41


Gesundheit-Sport „Der längste Fußmarsch in Begleitung eines Hundes“:

Ein Mann, ein Ziel, ein Weg

ianluca Ratta, 39 Jahre, wohnG haft in Turin, so heißt der Mann, der Ende April auf seiner

Reise für das Guiness Buch der Rekorde am „längsten Fußmarsch in Begleitung eines Hundes“ Kirchschlag passierte.

zig-video@gmx.at

Ende Mai geht´s endlich los Das Erdbeerland öffnet voraussichtlich

am 27. Mai seine Pforten.

Aktuelle Infos unter 02627/82366 oder www.piripower.com

Beatrix Giefing 050100/638508 staatlich geprüfte Immobilienmaklerin

Denken Sie an den Verkauf Ihrer Immobilie? Ich kann Sie dabei mit Fachwissen, Diskretion und langjähriger Erfahrung unterstützen. Für Anfragen stehe ich gerne persönlich zur Verfügung.

Kleines, sanierungsbed. Landhaus in Aussichtslage in Brunn a. d. Pitten: KP € 75.000,--

Wohnhaus am Hauptplatz in Lockenhaus KP € 98.000,-inkl. ca. € 15.000,-- WBF Baugründe:

Reihenhaus Krumbach: KP € 130.000,-inkl. ca. € 25.000,-- WBF

Breitenau KP € 48.750,-Bad Schönau KP € 53.320,-Geschäftslokal: Kirchschlag KP € 55.000,--

www.s-real.at 42 | 05/11 BBW

An ein Ende denke er vorerst noch nicht, sagt Gianluca stolz, während er seine einzige Begleiterin Husky-Hündin Shira krault, als Kind schon, träumte er davon soviel wie möglich von der Welt zu sehen. Bei seiner Reise durch Mitteleuropa durchquert der sympathische Italiener neben Österreich noch Ungarn, die Slowakei, Tschechien und zuletzt noch die Schweiz, und das stets auf zwei Beinen. Der ehemalige Pressevertreter einer Fabrik studierte in jungen Jahre Biologie und entdeckte somit seinen Hang zur Natur, dem er auch nachkam, indem er seine Heimat hinter sich ließ, um Europa zu entdecken. 4.300 km beträgt die geplante Route, die er unter der Woche

zurücklegt, an den Wochenenden ist Pause angesagt, die er meist bei netten Familien oder in Pfarrheimen verbringt. Kirchschlag wird ihm in Erinnerung bleiben, denn mit dem Zusatz „in der Buckligen Welt“ hat er auf seiner ganzen Reise noch keinen dermaßen langen Ortsnamen gesehen.

Nummer sicher für Drahtesel E

nde April fand in Hochneukirchen wieder eine der bei Radlern beliebten FahrradKodieraktionen statt. Rund 40 Besitzer von Drahteseln kamen, um ihr Sportgerät offiziell erfassen zu lassen. Die Aktion ist ein Service der Polizei, wodurch bei Verlust oder Diebstahl leichter der Besitzer eines Fahrrads ermittelt werden kann. Die nächste Fahrrad-Kodieraktion

findet bereits am 19. Juni im Rahmen des Familienradwandertags statt. Zwischen 9 und 13 Uhr haben alle Biker die Möglichkeit, ihr Fahrrad beim Feuerwehrhaus in Bad Schönau von der Polizei registrieren zu lassen. Neben dem eigenen Fahrrad unbedingt auch einen Ausweis mitnehmen. Die Kodieraktion selbst ist übrigens völlig kostenlos.


Gesundheit-Sport Autohaus Hönigmann lädt am 13. und 14. Mai 2011 ein:

Ein Kleinwagen wird erwachsen ach langem Warten ist es N jetzt soweit, der neue KIAPicanto steht beim Autohaus

DER NEUE KIA PICANTO. WEIL QUALITÄT SEINE STÄRKE IST. PREMIERE: AM 13. / 14. MAI BEI IHREM KIA-PARTNER. martrix

Hönigmann in Wiener Neustadt bereits in den Startlöchern. Doch was hat sich beim kleinen Erfolgsmodell geändert, und in dem Sinn auch verbessert: Gepaart mit verbesserter Aerodynamik kommt der kleine liegt. Den wichtigsten Punkt in Star der KIA-Familie mit mehr der heutigen Zeit bildet wohl Stil und in vielen verschiedenen der sparsame Verbrauch des Varianten an. Dazu bietet er in kleinen Alleskönner. ausgeklügeltem Design noch Ebenso bietet das Autohaus mehr Platz und Stauraum. Hönigmann Erstaunliches: ErEine weitere Verbesserung stens eine konkurrenzlose Langliefert der Picanto beim Brems- zeitgarantie von bis zu 7 Jahren verhalten und der Stabilität, und zweitens den „Catwalk“dadurch bedingt, wird natürlich Frühbucher-Bonus von bis zu mehr Sicherheit für Insassen 500 1! Noch mehr über den und andere Verkehrsteilnehmer neuen KIA-Picanto und die geboten. Mit einem Fahrkomfort Angebote des Autohauses sondergleichen mausert sich Hönigmann am 13. und 14. Mai der kleine Partner auf 4 Rädern 2011 im Autohaus Hönigmann zu einem ernsten Konkurrenten in der Neunkirchner Straße für seine großen Kollegen - ganz 57e in Wiener Neustadt. Werbung besonders weil das AusstatBote_Bucklige_Welt_190x133:Inserat 02.05.2011 beim 13:36 tungs-Angebot auch auf dem 1) 500 E Frühbucher-Bonus Kauf Uhr Niveau der größeren Modelle eines neuen Kia Picanto bis 30.06.2011

€CATWALK 500 BONUS1)

www.kia.at

CO2-Emission: 130-99 g/km, Gesamtverbrauch: 4,2-5,6 l/100km Symbolfoto, Satz und Druckfehler vorbehalten. 1) € 500,00 Frühbucherbonus beim Kauf eines neuen Kia Picanto bis auf Widerruf. *) 7 Jahre/150.000km Werksgarantie.

Seite 1

URLAUB ZUM ABHEBEN. NECKERMANN MACHT’S MÖGLICH.

30€

REISE- * HEIN GUTSC

DJERBA

KORFU

TÜRKISCHE RIVIERA

LTI Djerba Holiday Beach nnnn| Sidi Mehrez 1 Woche im Doppelzimmer, All Inclusive 1 Kind 2-11 Jahre ab € 220,Abflüge vom 17.6.-21.10.2011 ab Wien

Hotel Miramare Beach nnnn| Moraitika 1 Woche im Doppelzimmer, All Inclusive 1 Kind 2-6 J. ab € 270,-/7-13 J. ab € 330,Abflüge vom 9.7.-17.9.2011 ab Wien

Hotel Desire Beach nnnn| Side 1 Woche im Doppelzimmer, All Inclusive Abflüge vom 12.6.-18.9.2011 ab Wien 2 Erwachsene + 2 Kinder 2-14 Jahre

pro Person ab

499,-€

pro Person ab

579,-€

1.298,-€

ÄGYPTEN

MADEIRA

GRAN CANARIA

SUNRISE Le Jardin nnnn| Hurghâda 1 Woche im Spar-Doppelzimmer, All Inclusive 1 Kind 2-12 Jahre ab € 370,Abflüge vom 17.7.-23.10.2011 ab Wien

Hotel Rocamar nnnn| Canico de Baixo 1 Woche im Doppelzimmer, Frühstück 1 Kind 2-13 Jahre ab € 420,Abflüge vom 13.7.-19.10.2011 ab Wien

App. Europalace nnnn| Playa del Ingles 1 Woche im Appartement, Halbpension 1 Kind 2-7 J. ab € 400,-/8-13 J. ab € 500,Abflüge vom 9.7.-22.10.2011 ab Wien

pro Person ab

589,-€

Einzelzimmer-Zuschlag pro Woche € 161,-

pro Person ab

599,-€

Einzelzimmer-Zuschlag pro Woche ab € 119,-

Partner

FAMILIENKOMPLETTPREIS ab

pro Person ab

639,-€

Einzelzimmer-Zuschlag pro Woche € 112,-

NÄHERE INFOS UND BUCHUNG: Neckermann Reisebüro Grimmenstein Wechsel Bundesstraße 59, 2840 Grimmenstein Tel.: +43 (0)2644 37173 | Fax: +43 (0)2644 37183 | office@chra.at | www.chra.at

* Für eine Flug-Pauschalreise aus den Neckermann Reisen Österreich Sommerkatalogen 2011, gültig ab einem Reisepreis von € 1.000,pro Buchung! Gültig nur für Neubuchungen, die bis 31. Mai 2011 ausschließlich im NECKERMANN REISEBÜRO GRIMMENSTEIN getätigt werden. Nicht mit anderen Gutscheinen kombinierbar. Pro Buchung kann nur ein Gutschein eingelöst werden.

05/11 BBW | 43


Gesundheit-Sport

Du wirst vergessen, was Kälte ist.

Sicher über Berg und Tal

te llb a r. Je tz t b es er b ei un s. m m So b A

B

Das neue Golf Cabrio. Der Golf unter den Cabriolets.

ereits seit Ende der 60er Jahre sorgt die Brücke beim Talübergang Mönichkirchen dafür, dass die Autofahrer gemütlich von Niederösterreich in die Steiermark und retour fahren können. Nun muss der 115 Meter lange Abschnitt generalsaniert werden. Bei der letzten Brückenüberprüfung wurden zahlreiche Betonschäden an der Tragwerksunterseite und an den Randbalken festgestellt. Im Rahmen der Sanierung wird

das gesamte Tragwerk neu abgedichtet sowie die Randbalken und Geländer erneuert. Zusätzlich werden beidseitig Leitschienen für mehr Verkehrssicherheit sorgen. Für die Arbeiten ist eine halbseitige Sperre der Brückenstraße erforderlich. Eine verkehrsgesteuerte Ampel soll lange Wartezeiten verhindern. Die Bauzeit beträgt etwa sechs Monate. Die Kosten von rund 580.000 Euro trägt das Land Niederösterreich.

um fairen Pr n-

a-

Das einstige Kultfahrzeug ist wieder zurück. Freuen Sie sich schon jetzt auf echtes Cabrio-Feeling und auf alle für den Golf typischen Qualitäten. Das neue Golf Cabrio ab EUR 24.990,–*.

*Preis inkl. NoVA und MwSt. 4,2 – 5,7 l/100 km. JeVerbrauch: tzt bis zu CO2-Emission: 109 – 143 g/km. Symbolfoto. Fensterf örderun g

5.000 Eu

11 Jahre

uber  gutem Hause

ro

Autohaus Orthuber

111 Jahre

2620 Neunkirchen, Augasse 22, Tel. 02635/63171 MAX MONTAGEN GMBH 8665 Langenwang, Grazer Straße 79, Tel. 03854/2844 Schloss-Straße 7, 2851 Krumbach

Orthuber

Ihr autorisierter VW Verkaufsagent Tel: 0676 / 753 57 2640 Gloggnitz, Franz-Dittelbach-Str. 4, Tel. 02662/42600 Wiener Straße 47,

17 2860 Kirchschlag Tel: 0676 / 402 35 40 volkswagen@orthuber.at, www.orthuber.at Mail: maxmontagen@gmx.at Qualität aus gutem Hause

Kirchberg am Wechsel, Samstag 14. Mai 2011, 14:00 Uhr:

Neuer Radweg für‘s Feistritztal

diE sEaT ÖkopräMiE.

A

nschließend an den Eurovelo 9, Niederösterreichs Parade-Radweg, 17,9 Kilometer lang, durch vier Gemeinden verlaufend, ausgehend von der B54 beim Gasthaus Puchegger, das sind die Eckdaten des neuen Radwegs durchs Feistritztal, der am 14. Mai in Kirchberg festlich eröffnet wird. Besonders familien- und kinderfreundlich zeigt sich der Radweg, der meist über Wald und

a,

eil.

Feld am Rande eines Baches verläuft. Fernab von den stark befahrenen Landesstraßen überwindet man 263 Höhenmeter. Nahe dem Sportplatz in Kirchberg finden sich am 14. Mai um 14:00 Uhr eine Reihe von Ehrengästen, Musikvereinen und Rad-Begeisterten ein, um die neue Route für Naturfans feierlich zu eröffnen.

d MwSt.

a Berater.

g/km. EinE MarkE dEr VolkswagEngruppE.

1 Jahre

ber utem Hause

www.clubseat.at www.seat.at

Verbrauch: 3,4 - 5,9 l/100 km, CO2-Emission: 89 - 139 g/km. Unverbindl., nicht kart.

Richtpreis inkl. NoVA und MwSt. *Unverbindl., nicht kart. Nachlass inkl. MwSt. **Angeführter Preis beinhaltet Ökoprämie von € 1.300,-. Teilnahmebedingungen Ökoprämie: Erstzulassung Altfahrzeug 01.01.2005 oder älter, mind. 12 Monate auf Neuwagenkäufer zugelassen. Nur bei teilnehmenden SEAT Händlern. Gültig bei Kauf eines SEAT-Neuwagens bis 31.05.2011 solange der Vorrat reicht.

KARL ORTHUBER GMBH 2620 Neunkirchen, Augasse 22, Tel. 02635/63171, www.orthuber.at

44 | 05/11 BBW

111 Jahre

Orthuber Qualität aus gutem Hause

Mit großer Freude blicken die Bewohner des Feistritztals auf die Eröffnung das Radwegprojektes, welches von Gemeinden und dem Land NÖ finanziert wurde.


Mit der Sommerbahn Mönichkirchen geht es auf zum:

Abenteuer auf der Schwaig F

inden Ihre Kinder derzeit auch alles „cool“ und sind eigentlich für wenig zu begeistern? Sehnen Sie sich auch nach etwas Neuem? Dann haben wir genau das Richtige für Sie! Wir bieten allen Generationen – von Jung bis Alt Erlebnisgarantie.

Die prämierte Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee lässt die Herzen von großen und kleinen Abenteuer-Fans höher schlagen: Mit der ersten österreichischen Rollerbahn fährt man rasant in ein tolles Abenteuer für die ganze Familie. TopPanorama und heilklimatische Luft inklusive!

Abenteurer und Genießer Die Rollerbahn ist ein Sommerspaß für Jung und Alt von 10-99 Jahren (Kinder ab 3 Jahren können mit den Erwachsenen mitfahren). Rauf geht‘s mit der neuen kuppelbaren 4erSesselbahn, oder sportlich zu Fuß - auf der Mönichkirchner Schwaig angekommen, geht es los: Auf zwei Rädern 2,5 km ins Tal. Kinder erleben auf dem Roller Mega-Spaß, während Eltern ihrem Alltag auf den Sonnenliegen der Schwaig entfliehen.

Für wahre Genießer gilt es unter dem Motto „WANDERbare Schwaigen“ das traumhafte Panorama des Luft-Kurortes am Hochwechsel zu erkunden. Mönichkirchen ist einer der wenigen Orte in Österreich, die das staatlich geprüfte Prädikat „Heilklimatischer Höhenluftkurort“ führen dürfen. Auf mehreren Themenwegen, längeren Touren und zertifizierten „tut gut“-Routen laden wir Familien – auch mit Kinderwägen – und passionierte Wanderer herzlich ein, das Gebiet zu entdecken. www.schischaukel.net

Öffnungszeiten Sessellift & Rollerbahn Mai, Juni und Oktober: Samstag, Sonn- und Feiertag: 9:00 - 17:30 Uhr Juli bis Ende September: Montag - Sonntag: Werbung 9:00 - 17:30 Uhr

Gesundheit-Sport SesselliftRollerbahn

Mönichkirchen die e k c e d t n E auf r e u e t n e b A aig der Schw it ...bequem m nbahn der Sonne chen Mönichkir

Schischaukel Mönichkirchen-Mariensee GmbH A-2872 Mönichkirchen 358, Telefon: +43 (0)2649 - 209 06 Öffnungszeiten Sessellift & Rollerbahn Mai, Juni und Oktober: Samstag, Sonn- und Feiertag: 9:00 - 17:30 Uhr Juli bis Ende September: Montag - Sonntag: 9:00 - 17:30 Uhr

www.schischaukel.net

Mönichkirchen: Gesundheit und Wohlfühlen im Wasserpark Werbung

in Ort, an dem man so richtig E die Seele baumeln lassen kann. Und wo man im Einklang mit den Elementen die eigene Gesundheit in den Vordergrund stellt: Das bietet die einzigartige Kombination des Mönichkirchner Gesundheitstags am 29. Mai im neuen Wasserpark.

Die Tourismusgemeinde Mönichkirchen, die hoch oben am Wechsel jedes Jahr zahlreiche erholungssuchende Gäste im Winter, wie im Sommer mit frischer Luft und einzigartigem Flair begeistert, ist um eine weitere Attraktion reicher: Der Wasserpark ist eine neu errichtete Anlage, die sich ausschließlich dem Thema „Wasser und Gesundheit“ widmet. Verschiedene

Stationen, wie Kneippbecken und Wasserlandschaften sorgen für eindrucksvolle Erlebnisse. Besonderes Highlight ist das Salaerium mit Meeresluft, die zum Durchatmen einlädt. Gemeinsam mit der Lichttherapie der optimale Aufenthaltsort für Körper, Geist und Seele.

Rundum gesund Im passenden Umfeld des Wasserparks findet daher heuer auch der Gesundheitstag der „Gesunden Gemeinde“ Mönichkirchen statt. Organisiert mit dem Dorferneuerungsverein beginnt der Tag im Zeichen der Gesundheit am 29. Mai nach der Maiandacht. Interessierte können sich bei mehreren Ständen wertvolle Tipps für ihre Gesundheit holen. Neben diversen Köstlichkeiten gibt es die Möglichkeit Blutdruck, Cholesterin und vieles mehr testen zu lassen. Eintritt frei! Werbung Cornelia Hütter

05/11 BBW | 45


Gesundheit-Sport

Sportlicher Start für die E uf die Plätze, fertig - Lauftour! A Ende April erfolgte in Seebenstein der Startschuss zu den diesjährigen Laufbewerben mit dem 29. Birnbauer Gedenklauf im und um den Naturpark.

Die Eurofox-Lauftour hat sich zu einer der Laufsportveranstaltungen im Osten Österreichs etabliert. Und das sieht man nicht zuletzt am Starterfeld. Bereits in der Knirpse-Klasse be-

Das neue Anglerparadies in der Spratzau macht’s möglich:

wiesen zahlreiche Mini-Athleten, dass die Zukunft des Laufsports gesichert ist. Mit den Jahren stieg auch die Zahl der Teilnehmer, sodass der Hauptbewerb trotz Wetterkapriolen wieder mit zahlreichen Top-Sportlern und Hobby-Läufern gestartet Topfit: Organisatoren und Sponsoren (Bild unten) freuten sich über den sportlichen Eifer auch bei den kleinsten Teilnehmern (re.)

Landesklinikum Neunkirchen

Vom Teich direkt in die Pfanne Die Chirurgische Tagesklinik: Eine E er Hochwolkersdorfer AleD xander Plischek öffnet seine Forellenzucht für den Angel-

der Plischek und seine Familie helfen sowohl beim Angeln als auch beim Ausnehmen der Forellen. betrieb. 12.000 m2 unverfälschte NaDer Eintritt zum Anglerparatur und Fischteiche bieten sich dies kostet fünf Euro, das Kilo sowohl Profi- als auch Hobby- Forellen dann acht Euro. AngelAnglern in der Spratzau bei ausrüstungen stehen kostenlos Hollenthon an. Regenzur Verfügung. Der etwas andere Die Schüler derBach-, HS Zöbern freuen sich über tolle Preise und Pobogenund Lachsforellen von Ausflug mit der ganzen Familie kale welche es im Zuge ihres Skikurses in Hinterstoder zu gewinnen in die Welt. feinster Qualität, und das diese ganz von gab. Gesponsert wurden der Bucklige Sparkasse Neunkirchen ohne Angelschein. Wer sich die Öffnungszeiten: Mai bis (Aspang) - dafür einen herzlichen Dank. Gourmetstücke nicht selber aus September, Samstag von 9 bis dem Teich fangen möchte, der 18 Uhr, Sonntag von 9 bis 16 Werbung lässt fangen: Besitzer Alexan- Uhr.

Forellen angeln

in Hollenthon - Spratzau 15 Leihgeräte gratis • Preis: € 8,- per kg Lebendgewicht

> von Mai bis September > Samstag und Sonntag ab 9.00 Uhr 46 | 05/11 BBW

ie chirurgische Tagesklinik D des Landesklinikums Thermenregion Neunkirchen wurde Anfang 2010 gestartet. Schon im ersten Jahr ihres Bestehens war diese sehr erfolgreich.

Bereits nach einem Jahr konnte man eine eindrucksvolle Bilanz vorlegen, wie der Ärztliche Direktor des Landesklinikums Neunkirchen Prim. Dr. Gerhard Koinig, MBA mit Stolz erzählt: „Zurzeit werden rund ein Drittel aller Operationen, die überhaupt tagesklinisch machbar sind, an der chirurgischen Tagesklinik durchgeführt. Dies ist ein absoluter Spitzenwert.“ Tagesklinische Eingriffe werden in Österreich im Vergleich zum angloamerikanischen Raum relativ selten durchgeführt. „Die NÖ Landeskliniken-Holding ist um eine qualitativ hochwertige medizinische Versorgung auf dem neuesten Stand bemüht. Dies umfasst auch den Ausbau des tagesklinischen Bereichs an den einzelnen Standorten“, so der stellvertretende Medizinische Geschäftsführer der NÖ Landeskliniken-Holding Dr. Markus Klamminger.

An der Abteilung für Chirurgie am Landesklinikum Thermenregion Neunkirchen wird bereits rund ein Drittel aller Operationen tagesklinisch durchgeführt – ein absoluter Spitzenwert. Die Idee, die hinter der chirurgischen Tagesklinik steckt, klingt einfach: Patienten werden früh am Morgen im Krankenhaus aufgenommnen, anschließend erfolgt der chirurgische Eingriff und am Nachmittag können sie bereits nach Hause entlassen werden. Ziel ist, den stationären Aufenthalt so kurz wie möglich zu gestalten, aber trotzdem weiterhin die gewohnt hohe medizinische Qualität zu gewährleisten.


Gesundheit-Sport Die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich

ie Eurofox Lauftour werden konnte. Der Birnbauer Gedenklauf bildet den Auftakt zu insgesamt zwölf Stationen der Eurofox Lauftour inklusive der Fox Buckl Tour sowie der Hößl Nordic Walking-Tour. Nach dem gelungenen Auftakt geht es bereits am 14. Mai

in Zöbern weiter, wo beim DreiHügel-Lauf die Bergspezialisten voll auf ihre Kosten kommen. Alle Infos zur Tour, Anmeldung und den einzelnen Stationen im Internet unter www.lauftour.at.

was eine leistungsstarke wirtschaft möglich macht, spürt man in niederösterreich

Cornelia Hütter

Eine Erfolgsgeschichte

Die Praxis erfordert eine gute Logistik, wie Prim. Dr. Friedrich Lang, Leiter der chirurgischen Abteilung im Landesklinikum Thermenregion Neunkirchen, bestätigt. „Ein tagesklinisch geplanter chirurgischer Eingriff erfordert sehr viel Vorarbeit. So muss unter anderem die Aufklärung über die Operation und die Anästhesie, die Aufnahmeuntersuchung, sowie die Vorstellung bei der Pflege bereits in den Tagen vor dem Eingriff erfolgen.“

Die Entscheidung, wer für eine tagesklinische Operation in Frage kommt, wird mit großer Sorgfalt getroffen. So wird genau überprüft, ob der Patient in einem guten gesundheitlichen Zustand ist, er darf nicht allein zu Hause sein, er muss telefonisch erreichbar sein, jemand muss ihn vom Krankenhaus abholen und das nächstgelegene Klinikum sollte nicht zu weit von der Wohnung des Patienten entfernt sein. Zudem gibt es auch Patienten, die es sich nach der Operation doch anders überlegen und lieber eine Nacht im Krankenhaus verbringen. „Diese können dann selbstverständlich in stationärer Pflege bleiben“, so der Leiter der Abteilung. Zurzeit werden auf der chirurgischen Abteilung 50 Prozent aller Krampfadernoperationen sowie 57 Prozent der Nabelbrüche und 30 Prozent der Leistenbrüche tagesklinisch operiert. Von den Patienten wird die Tagesklinik sehr positiv angenommen. So gab es im Jahr 2010 keine einzige negative Rückmeldung und die Patienten gaben an, sie würden sich wieder für diese Variante entscheiden.

Es gibt viele Gründe, warum sich Nieder­ österreichs Wirtschaft in den letzten Jahren besser als andere entwickelt hat – und auch in schwierigen Zeiten erfolgreich behauptet. Die Lage im Herzen Europas. Das entschei­ dungsfreudige und investitionsfreundliche Klima im Land. Und nicht zuletzt das um­ fassende und kompetente Service, das wir als Wirtschaftsagentur des Landes leisten – von der Unternehmensgründung bis zur Betriebsansiedlung. Das Ergebnis ist eine Bilanz, die sich nicht nur in Ziffern und Zahlen zeigt, sondern auch in einer Stabilität und wirtschaftlichen Stärke, von der alle in Niederösterreich profitieren. Und auf die wir weiter bauen können. www.ecoplus.at ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH Niederösterreichring 2, Haus A, 3100 St. Pölten

05/11 BBW | 47


Gesundheit-Sport

d n u d n u Fit, ges m e d n e g o ausgew . n e g e g t n e r e m m So Der doppelte Zeitaufwand für mehr Rösche und Geschmack. Wir setzen auf Langzeitführung mit natürlichen und ausgewählten Rohstoffen aus der Region, verarbeitet ausschließlich mit Granderwasser.

-30% ANGEBOTE IM MAI Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa.

9.5. 10.5. 11.5. 12.5. 13.5. 14.5.

Wachauer Topfengolatschen Nussbrot Käsestangerl Beugl & Nussstrudel Beugl & Nussstrudel

Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa.

16.5. 17.5. 18.5. 19.5. 20.5. 21.5.

Wurzelbrot Kronen Vitalstangerl Dinkelkipferl Landbrot gr/kl & Finnenbrot Landbrot gr/kl & Finnenbrot

Mo. Di. Mi. Do. Fr.

23.5. 24.5. 25.5. 26.5. 27.5.

Mo. Di. Mi. Do. Fr.

29.5. 30.5. 1.6. 2.6. 3.6.

Zuckerkipferl Schrotbrot Toscana Salzstangerl Zuckerstriezel & Biskuitrouladen Sa. 28.5. Zuckerstriezel & Biskuitrouladen

Sa.

5 Spitz

gemischt

2,69 €

Kürbiskernbrot Haferkornweckerl Kornspitz FEIERTAG Bauernbrot gr/kl & und Sonnenblumenbrot 4.6. Bauernbrot gr/kl & und Sonnenblumenbrot

Dauerangebote 10 Semmeln 5 Semmeln 1kg Hausbrot

€ 1,79 € 1,10 € 2,10

www.baeckerei-koll.at 2860 Kirchschlag, Hauptplatz 3, Tel. 02646 / 2267 7434 Bernstein • 7442 Lockenhaus • 2840 Grimmenstein • 2811 Wiesmath • 2870 Aspang • 2823 Pitten

48 | 05/11 BBW


Bote aus der Buckligen Welt