Page 1

bulli Fréijoer 2009

EDITEUR RESPONSABLE Association Nationale des Etudiants Ingénieurs Luxembourgeois 4, bd Grande-Duchesse Charlotte L-1330 LUXEMBOURG

Imprimerie Rapidpress

LUXEMBOURG PORT PAYE P/S. 083

27.03.2009 14:59:36

BULLIF09print.indd 1


Iwersiicht 1/2009 3 4 6 8 9 10 14 18 22

Virwuert Den ANEIL-Komitee 2009 Invitatioun Visite Cimalux Invitatioun Table Ronde Invitatioun “Soirée Ingénieur” Visite bei Solarwood Technologies S.A. Ingenieurswissenschaften an der Universität Luxemburg Publireportage Paul Wurth Déi méi lëschteg Säiten

Impressum Responsablen Editeur:

Association Nationale des Etudiants Ingénieurs Luxembourgeois (ANEIL) 4, bd Grande-Duchesse Charlotte L-1330 Luxembourg tél.: +352 45 13 54 fax.: +352 45 09 32 Internet Homepage: http://www.aneil.lu E-Mail: komitee@aneil.lu BCEE: IBAN LU54 0019 4200 0727 3000 De Bulli kënnt 4 Mol am Joër eraus an huet eng Oplaag vun 500 Exemplären.

Redakteren:

Micky Dauphin, Max Friob, Michel Hansen, Danièle Mousel

Chefredakteren:

Marc Becker, Danièle Mousel

Layout:

Marc Becker, Danièle Mousel

Cover:

Rita Kreins, Line Friob, Max Friob

Drock:

Imprimerie Rapidpress D’ Reproduktion vun den Artikelen as grondsätzlech erlaabt wann d’ Quell ugi gëtt. D’ANEIL as awer nët verantwortlëch fir de Gebrauch deen domatt kéint gemat ginn. D’ Artikelen engagéiren nëmmen den Auteur. Un eis Abonnenten: de Bulli gëtt eraus gi vu Studenten, déi hier ANEIL’s Charge niervt hieren eigentlëche Studien erfëllen. Wéinst Zäitmangel as ët dann och nët méiglech eng perfekt Zeitung erauszebréngen.

Dëse Bulli as op recycléiertem an 100% chlorfräi gebleechtem Pabeier gedréckt ginn.

BULLIF09print.indd 2

27.03.2009 14:59:37


Virwuert

bulli

Fréijoer 2009

Léiw Leit, Wéi ugekënnegt haalt der hei onsen „obgefrëschten“ Bulli an der Hand, deen dann och rëm den Joreszäiten misst ugepasst sinn. Ech hoffen dass den Opwand sech fir eis gelount huet an den neien Layout iech am Grousse Ganzen gefält. Eise Programm am Fréijoer ass awer am Wesentlechen d’nämmlecht bliwwen, sou dass mir als Comité an dëser Ausgab traditionell ob d’Table Ronde vun der ANEIL, di dëst Joer den 10 Abrëll (also erëm Karfreideg) statt fënnt, invitéieren. Panik viru moren Zäiten braucht dir iwwregens kéng ze hunn, ech kann iech berouegen et si schon eng Rei Entreprisen bei eis ugemellt, an Ingenieuren & co. sinn och trotz Wirtschaftskris nach ëmmer ganz gesichten Leit. Ahjo an éier ech et vergiessen: Mueres virun der Table Ronde gett dann och nach eng Visite mat Paul Wurth ugebueden, an dat Bescht owes zum Schluss, nämlech eng Ronn Fräibéier an de Rives de Clausen fir all eis duuschtereg Memberen … Sou, spéitstens elo misst der genuch Grënn hunn fir den Bulli eng Kéier uerdentlech duerchzekämmen, all d’Detailer zu den obgezielten Aktivitéiten kennt der dann och ob deenen nächste Säite fannen. Fir mäin Deel wier et dat dann och scho gewiescht, ech wënschen vill Freed bei der Lektür an hoffentlech gesi mer eis ob der Table Ronde! Bis dann, äre Presi

3 BULLIF09print.indd 3

27.03.2009 14:59:38


De Comité 2009

bulli

Fréijoer 2009 Max Friob AACHEN 2007 Président Oochen - Maschinenbau

Micky Dauphin Vice-Présidente Karlsruhe - Architektur

54, rue de Dahlem

3, rue Belle-Vue

L-7309 Steinsel SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT und SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT L-4997 Schouweiler Tel: +352 33 98 73 Tel: +352 37 20 28 FACH GSM: +352 661 171 083 GSM: +352 661 241 283 friob@gmx.net

Werderstrasse 89, App. 41

D-76137 Karlsruhe DIPLOMSTUDIENGANG ENTSORGUNGSINGENIEURWESEN

GSM: +49 176 22 513 865 mickydauphin@gmail.com

VORLESUNGEN, ÜBUNGEN, SEMINAREN, PRAKTIKA, EXKURSIONEN UND PRÜFUNGEN HINWEISE ZU DEN Jean Mahowald Marc Cloos Secrétaire Oochen - Maschinenbau

Trésorier München - Physik

13, rue des Alliés L-4712 Pétange GSM: +352 661 77 31 54

30, rue des Prés L-4941 Bascharage Tel: +352 50 25 21 GSM: +352 661 61 36 14

Rolandstr. 7 D-52070 Aachen GSM: +49 176 20 105 342 marc.cloos@web.de

Emanuelstr. 11 D-80796 München GSM: +49 176 24 041 758 mahowaldj@gmx.de

Lis Cloos Programme d’échanges Zürich - UmweltNW

Michel Hansen Délégué aux relations publiques Oochen - Maschinenbau

13, rue des Alliés L-4712 Pétange GSM: +352 621 161785 Götzstrasse 5 CH-8006 Zürich Tel: +41 43 535 93 25 GSM: +41 76 402 19 85 cloosl@student.ethz.ch

3, rue des prés L-3336 Hellange Tel: +352 511077 GSM: +352 691562271 Marienbongard 28 D-52062 Aachen Tel: +49 241 116 034 80 mihansen83@yahoo.de

Joël Schintgen Gestion des fichiers Lausanne - Informatik

Danièle Mousel Délégué aux publications Oochen - Entsorgungsingenieur

2, op der Schanz L-6225 Altrier Tel: +352 20 40 12 82 GSM: +352 661 64 91 64

7, rue des Vergers L-7338 Heisdorf Tel: +352 33 79 28 GSM: +352 661 914 213

4, ch. des Alouettes CH-1024 Ecublens GSM: +41 79 362 86 16 joel.schintgen@epfl.ch

Karlsgraben 27 D-52064 Aachen GSM: +49 176 20336956 daniele_mousel@hotmail.com

52074 Aachen Marc Becker Mies-van-der-Rohe-Straße 1

Délégué aux publications

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Oochen - Bauingénieur 1, rue de la rivière

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johannes Pinnekamp L-3276 Bettemburg GSM:+352691626891

SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT UND SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT LEHRSTUHL FÜR Bismarckstr. 181 D-52066 Aachen GSM: +49 176 23600573 marc_becker6@hotmail.com

E

4 BULLIF09print.indd 4

27.03.2009 14:59:40


BULLIF09print.indd 5

27.03.2009 14:59:41


Invitatioun Visite Cimalux

bulli

Fréijoer 2009 AACHEN 2007 Invitatioun: Visite vun CIMALUX zu Esch-Uelzecht/Remeleng

Léiw Memberen, SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT und SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT FACH

D’ANEIL invitéiert härzlechst op d’visite vun CIMALUX zu Esch-Uelzecht/Remeleng Karfreideg DIPLOMSTUDIENGANG ENTSORGUNGSINGENIEURWESEN den 10. Abrell 2009. VORLESUNGEN, ÜBUNGEN, SEMINAREN, PRAKTIKA, EXKURSIONEN UND PRÜFUNGEN ZU Luxembourgeois DEN CIMALUX ass 2007 aus der Fusioun HINWEISE vun Ciments S.A. an Matériaux S.A. erfir

gangen an gehéiert zum daitschen Dyckerhoff-Konzern. Des Firma stellt an engem modernen Zementwierk zu Esch 8 verschidden Zorten Zement hier. d’Rohmaterial heifir kennt aus dem Klinkerwierk vu Remeleng. Hei get de sougenannte Klinker an engem riesegen Dréiuewen aus Kalléksteen a Mergel gewonnen.

Well virun allem bei desem Produktiounsprozess och grouss Maschinnen zum Asatz kommen, ass dest also net nemmen eng interessant Saach fir d’Bauingenieuren ennert iech, mee och fir all déi aner Studiengäng. Treffpunkt fir d’Visite ass 10:30 zu Esch um Site selwer um parking visiteurs (voir plan d’accès). Dauer +/- 2 Stonnen. A well Paul Wurth de Suivi an och de ganze Planning vun CIMALUX mecht, offréieren si eis géint 13:00 en Iessen bei Paul Wurth selwer oder an engem Restaurant an der Stadt. Umellen fir des interessant Visite an och fir d’Iessen kennt a sollt der iech bei mir (michel.hansen@ 52074 Aachen aneil.lu oder mihansen83@yahoo.de) bis den 31. März. Mies-van-der-Rohe-Straße 1

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule

Michel Hansen

Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johannes Pinnekamp SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT UND SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT LEHRSTUHL FÜR

E

6 BULLIF09print.indd 6

27.03.2009 14:59:41


Invitatioun Visite Cimalux

bulli

FrĂŠijoer 2009

7 BULLIF09print.indd 7

27.03.2009 14:59:42


Invitatioun Soirée Ingeneiur

Invitatioun Table Ronde

bulli

Fréijoer 2009 D’ANEIL INVITÉIERTAACHEN DECH2007 OP HIER TRADITIONELL

„T

R “ DÉI DE FREIDEG DEN 10. Abrell UM 15H00

SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT und SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT ABLE FACH ONDE DIPLOMSTUDIENGANG ENTSORGUNGSINGENIEURWESEN

VORLESUNGEN, ÜBUNGEN, SEMINAREN, PRAKTIKA, EXKURSIONEN UND PRÜFUNGEN ZU DE DENCOMMERCE AN DERHINWEISE CHAMBRE

7, RUE ALCIDE DE GASPERI LUXEMBOURG/KIRCHBERG STATTFËNNT.

Den Zweck vun der Table Ronde as ët, éischt Kontakter zwëschen de Studenten an hieren potentiellen Employeuren z´erméiglechen. Dëss Geleegenheet ass net nemmen interessant fir déi Studenten déi geschwënn matt hiren Studien färdech sinn, mee och fir déi déi an nächster Zäit een Stage sichen bei enger vun den groussen Firmen zu Letzebuerg. Du fënns hei Informatiounen aus éischter Hand iwwer Stagen a gesichten Spezialisatiounen an Trender aus der Industrie. De Programm vun der Table Ronde 2009 as (Ufank 15h00): o o o

Begréissung vum Monsieur Max Friob, President vun der ANEIL Presentatioun vun de Responsabelen vun den Entreprisen an Administratiounen Ufank vun der Table Ronde a Réceptioun offréiert vun der FEDIL.

Och dëst Joër gi mir zou dëser Gelegenheet d’Brochure „4 ß contact“ eraus, déi op der Table Ronde verdeelt gëtt, an an där d´Entreprisen, déi Ingénieuren astellen, mat hiren Rekruteirungsmethoden viergestallt ginn. 52074 Aachen Mies-van-der-Rohe-Straße 1 Rheinisch-Westfälische Hochschule Umellen kanns du dechTechnische via email op mickydauphin@gmail.com andems du deng Studienstad, deng Studienrichtung an dei Studiensemester ugess. Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johannes Pinnekamp SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT UND SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT Micky Dauphin LEHRSTUHL FÜR

E

8 BULLIF09print.indd 8

27.03.2009 14:59:42


Invitatioun Soirée Ingénieur

Invitatioun Soirée Ingeneiur

bulli

Fréijoer 2009

“Soirée Ingénieur”

Freides den 10 Abrell Space Bar (Rives de Clausen) Léif Memberen, d’ANEIL huet sech dëst Joer geduecht se giff mol amplaz vun engem Bal een gesonden Fräibéier fir iech all sprangen loossen. Lass geet dat Ganzt um 22 Auer, 1. Stack an der Spacebar (an der Rives de Clausen) „jusqu’à epuisement du stock’’, also sidd fréi genuch un, wann der wëllt dovun profitéieren! A wat mécht een wann et Fräibéier gëtt? Richteg, et seet een dem Spender vun deem gielen Liewenselexier a sengem Sonndesfranséisch frëndlech MERCI!

L’ANEIL remercie chaleureusement la Brasserie Nationale pour le don d’un fût de leur savoureuse bière ! 9 BULLIF09print.indd 9

27.03.2009 14:59:43


Visite Solarwood

Visite Solarwood

bulli

Fréijoer 2009 AACHEN 2007

Visite bei SolarWood Technologies S.A. SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT und SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT

FACH Samschdesmoies den 28. Februar hunn sech eng Partie Memberen zu Féiz agetraff fir d’Firma Solarwood Technologies S.A. ze besichtegen. Heibei handelt et sech ëm eng Firma déi zanter Enn DIPLOMSTUDIENGANG ENTSORGUNGSINGENIEURWESENhierstellt. Zu Féiz huet 2007 Fotovoltaik-Moduler a Gleichstroum-Wiesselstroum-(DC-AC)-Wandler SolarWood Technologies S.A. hire Setz am Ecostart Zenter, engem vumUND StaatPRÜFUNGEN ugeluechten Zenter VORLESUNGEN, ÜBUNGEN, SEMINAREN, PRAKTIKA, EXKURSIONEN fir jonk, innovativ Firmen. HINWEISE ZU DEN

Visite Solarwood

Bei Solarwood Technologies gëtt et momentan eng Ligne de Production vir Fotovoltaik-Moduler (PVModuler) zesummen ze bauen. Et ass nämlech sou dass bei der Fotovoltaik-Technik d’ Sonn op eng Fotozell (dës ass etwa 10 cm op 10 cm grouss) aus Silicium (Hallefleeder) schéint. Dës Zell besteet aus enger negativ (n) an enger positiv (p) dotéierter Halleflederschicht, tëscht deenen sech eng Iwergangschicht befënnt. Dësen Opbau entsprécht deem vun enger Halbleiterdiode. Duerch d’ Optreffe vu Sonneliicht, ginn am (n)-Material Elektrone freigesaat, déi awer net duerch d’Iwergangsschicht an d’ (p)-Schicht goe kennen. D’ (p)Elektrone kennen dëst awer, an dofir huelen si déi ursprénglech Plaatz fun den (n)-Elektronen an, sou dat e Minuspol um (n)-Material entsteet. Et kann also eng Gleichspannung tëscht deenen 2 Polen vu circa 0,5 Volt ofgelies gin. Wann en lo nach déi 2 Kontakter vun deenen 2 Säite vun der Zell matenee verbënnt, fléisst Gläichstroum durch d’Zell. Eng sou eng Solarzell bréngt awer just eng Leeschtung vun 1 bis 2 Watt, wat natierlech fir üblech ugeschlosse Geräter net duergeet. Dofir ginn déi eenzel Zellen zu grousse Solarmodulen zesumme 52074 Aachen geschalt, an dëst gëtt eben1zu Féiz bei Solarwood Technologies S.A. gemeet. Mies-van-der-Rohe-Straße Well mir eis Visite Samschdes gemeet hunn, war d Ligne de Production net a Betrib. Dëst war awer Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule net weider schlëmm, sou konnte mir besser nolauschtere wat den Herr Werthle eis ze erzielen hat. Univ.-Prof.Technologies Dr.-Ing. Johannes Solarwood leet Pinnekamp hire Fokus dorop integréiert Fotovoltaik-Moduler hirzestellen, dat heeSIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT UND SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT scht, Moduler déi direkt an den Daach agebaut ginn, so dass en sech déi üblech Toiture spuere LEHRSTUHL FÜR kann, an den Daach trotzdem och e gudden opteschen Androck hannerléisst. Si produzéieren awer och konventionell PV-Moduler.

E

10 BULLIF09print.indd 10

27.03.2009 14:59:47


Visite Solarwood BULLIF09print.indd 11

27.03.2009 14:59:48


Fréijoer 2009 AACHEN 2007

Fir sou Moduler hirzestellen, gin d’Solarzellen déi aus Taiwan oder Däitschland geliwSIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT und SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT wert gin, fir d’éischt positionéFACH iert, sou dass dat Sëlwerband zum Sammele vum Stroum DIPLOMSTUDIENGANG ENTSORGUNGSINGENIEURWESEN vun deenen eenzelen Zellen VORLESUNGEN, ÜBUNGEN, SEMINAREN, PRAKTIKA, EXKURSIONEN UND PRÜFUNGEN och richteg opgedroe gi kann. HINWEISE ZU DEN Op déi ganz Solarzell kennt och nach eng Glasschicht drop. Dës muss natierlech immens propper sin, fir dass de Wirkungsgrad vum Solarstroum net ze niddreg ass. Och wann d Glas durchlässeg ass, ginn hei awer schon 9 % vun der méiglecher Leeschtung verluer. Nodeems d’ Sëlwerband opbrucht ginn ass, ginn d Placken iwwerpréift, op och wierklech Stroum duerchleeft. Am Fong gëtt et hei genee ëmgedréint gemeet, wéi wann herno d Sonn drop schéint, et gëtt nämlech e Stroum duerch déi eenzel Zelle gejot, a gemooss op si de Stroum och leeden. Dono kommen déi zusammgelouchten Moduler an en Uewe wou nach e besonnesche Plastik drop op gesat get. Dono geet et dann an de Beliichtungsturm. Hei ginn d’Moduler no norméierte Bedéngunge bestrahlt vir hir maximal Leeschtung, ausgedréckt a Wattpeak (Wp) festzestellen. Zousätzlech ginn d Moduler dann och nach mat Diode versin, déi dofir suergen, dass wann eng Zell dreckeg oder am Schiet ass, net déi ganz Anlag kee Stroum méi produzéiert. Dëst wier nämlech ouni Dioden de Fall, mat dësen gëtt dat ganz awer a verschidden, vunenanner onofhängeg Stringen opgedeelt. E vun de Problemer bei der Notzung vun Solarenergie ass, dass PV-Zelle Gleichstroum hirstellen, d’ Versuergungsnetz an d’ Apparater awer op den 230V-50Hz-Wiesselstrom ausgeluecht. Dofir muss deen hirgestallte Stroum nach mëttels engem Wiesselrichter ëmgewandelt, dëser ginn awer och bei Solarwood hirgestallt. Zu de Clientë vu Solarwood Technologies S.A. gehéiere firun allem Privatleit, momentan awer méi 52074 Aachen aus dem noem Ausland wéi vu Lëtzebuerg. Déi aktuell Finanzkris schléit sech zum Deel doran Mies-van-der-Rohe-Straße 1 nidder, dass wéi an quasi all Branchen sou muenchen Optrag zeréckgezu gëtt. Anerersäits gin et Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule awer momentan, zemools a Frankräich, héich finanziell Ureizer fir sech sou Anlagen zouzeleen, zum BeispillDr.-Ing. e gudden Tarif, vir d’ Aspeisen an d’ Netz vun dem Stroum, dee lo iwwert den eegene Univ.-Prof. Johannes Pinnekamp Gebrauch erausgeet. Sou eng Solaranlag kascht nämlech och hiert Geld, an dofir ass eng méi séier SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT UND SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT Amortisatiounszeit LEHRSTUHL FÜR natierlech gënschteg fir d’Clienten. E weidere Problem bei der Solarenergie ass natierlech de Wirkungsgrad. Duerch schlecht Wieder (an dat get et jo an eise Géigende méi wéi genuch) an Dag/Nuecht a Summer/Wanter Rhythmen, ass dësen natierlech scho fu Natur aus be-

E

12 BULLIF09print.indd 12

27.03.2009 14:59:48

Invitatioun Soirée Ingeneiur

Visite Solarwood

bulli


Fréijoer 2009 grenzt. Fir dësen awer méi héich ze kréien, ass zum Beispill d’ Uwenne fu PV-Anlagen déi sech no der Sënn ausriichten, eng Méiglechkeet. Sou eng Anlag konnte mir och bei Solarwood Technologies S.A. gesinn.

Visite Solarwood

Invitatioun Soirée Ingeneiur

bulli

Zum Schluss kann e soen, dass et eng ganz flott Visite war, och wann mir lo net d’ Produktioun a Betrib gesinn hunn. Mir si gewuer ginn, wat iwwerhaapt mol passéiere muss, bis ee sou eng Anlag um Daach huet, an konnten dat ganzt och an de Kontext vun aktuellen Theme wéi Wirtschaft a Klimaschutz setzen. Danièle Mousel

D’ANEIL am Internet:

www.aneil.lu 13 BULLIF09print.indd 13

27.03.2009 14:59:49


Uni.lu

bulli

Fréijoer 2009

Ingenieurwissenschaften an der Universität Luxemburg: AACHEN 2007 Ein Studium mit Mehrwert Die Ausbildung von Ingenieuren blickt im Großherzogtum auf eine lange Tradition zurück und ist und SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT heute an SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT der Universität Luxemburg verankert. Die moderne Hochschule bietet Studiengänge FACH in allen klassischen Ingenieurdisziplinen – Bauwesen, Elektrotechnik und Maschinenbau – sowie in interdisziplinären Bereichen. Die Basis bilden die beiden auf drei Jahre ausgelegten DIPLOMSTUDIENGANG ENTSORGUNGSINGENIEURWESEN Bachelorstudiengänge: der theorieorientierte „Bachelor en Sciences et Ingénierie“ (Bachelor académique) sowie der anwendungsorientierte „BachelorEXKURSIONEN en Ingénierie“ (Bachelor professionnel). VORLESUNGEN, ÜBUNGEN, SEMINAREN, PRAKTIKA, UND PRÜFUNGEN

HINWEISE ZU DEN Der „Bachelor en Ingénierie“ bereitet in 3 Jahren gezielt auf den Einstieg ins Berufleben vor. Der Anschluss eines Masterstudiums ist dennoch möglich, wie z.B. in Luxemburg der „Master en Développement Durable: Filiière Energie et Environnement (Master professionnel)“. Der Studiengang bietet sieben Vertiefungsrichtungen – von Energie und Umwelt über Bauwesen, Raumplanung, konstruktivem Maschinenbau und Mechatronik bis zu Elektrotechnik oder Telekommunikation. Studierende zwischen den Vertiefungsrichtungen wechseln. Auch ein Wechsel in den theoretischen Bachelor ist machbar.

Die Professoren unterhalten gute Kontakte zu Industrieunternehmen und vermitteln auch Praktika. Die Studierenden arbeiten in kleinen, multikulturellen Lerngruppen, persönlich betreut von den Professoren und in gut ausgestatteten Laboren. Austauschabkommen mit ausländischen Universitäten erleichtern das für Bachelorstudenten der Uni Luxemburg obligatorische Auslandssemester. Bewerber benötigen ein luxemburgisches oder ein gleichwertiges, anerkanntes Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife („Diplôme de fin d’études secondaires“ oder „secondaires techniques“ oder „technicien“). Der Studiengang unterliegt keinem Numerus Clausus. Der eher wissenschaftlich ausgerichtete „Bachelor en Sciences et Ingénierie“ (Bachelor académique) konzentriert sich in den ersten beiden Jahren auf naturwissenschaftliche Grundlagen in der Mathematik, Physik und Informatik und vermittelt gleichzeitig eine Einführung in die Elektrotechnik, das Bauwesen und den Maschinenbau. Der Studierende braucht sich erst im dritten Jahr für eine der vier Spezialisierungen zu entscheiden. Dies entspricht der traditionellen Ingenieurausbildung in Frankreich und Belgien. „Dieser Bachelor ist konzipiert für alle, die zu einem Master im Anschluss an den Bachelor bereit sind. So können wir theoretische Fächer an den Anfang stellen“, erläutert Studiendirektor Prof. Dr.-Ing. Arno Zürbes. An den Universitäten von Lüttich und Darmstadt gibt es ähnliche Bachelorstudiengänge. Dadurch stehen Austausch- und weiterführende Masterprogramme in vielen Richtungen offen, obwohl der Abschluss auch berufsqualifizierend ist. Studienvoraussetzung ist ein luxemburgisches oder gleichwertiges, anerkanntes Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife. 52074 Aachen Auch hier besteht derzeit kein Numerus Clausus. Mies-van-der-Rohe-Straße 1

Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule

Master in Kooperation mit Kaiserlautern und Nancy Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johannes Pinnekamp

Klar, dass auch von Ingenieuren Fremdsprachenkenntnisse und souveräner Umgang mit SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT UND SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT verschiedenen Arbeitskulturen verlangt werden. Mit dem mehrsprachigem Unterricht auf Deutsch LEHRSTUHL FÜR und Französisch (sowie Englisch in geringem Umfang) und dem multikulturellen Umfeld des Landes will die Universität diesen Anforderungen Rechnung tragen.

E

14 BULLIF09print.indd 14

27.03.2009 14:59:49


Uni.lu

bulli

Fréijoer 2009 Das bestätigt auch Prof. Dr.-Ing. Christoph Odenbreit, Studiendirektor des im Herbst 2008 eingeführten „Master in Engineering Sciences – Construction and Design“: „Wer als Ingenieur in grenzüberschreitend aktiven Firmen arbeiten will, muss zum Beispiel das Arbeitsrecht oder die Bestimmungen über den Kollektivurlaub des Bausektors im Nachbarland kennen“, erklärt er. Das neue Masterprogramm ist trinational angelegt und wird in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Kaiserslautern und der „Ecole Supérieure des Sciences et Technologies de l‘Ingénieur de Nancy“ (ESSTIN, Membre de la conférence des grandes écoles d‘Ingénieurs) durchgeführt. Für die Studierenden bedeutet das, die vier Semester an drei Studienorten zu verbringen: Luxemburg, Nancy und Kaiserlautern. „Das ist sozusagen die Bildungsantwort auf die Globalisierung“, bringt Prof. Odenbreit die Sache auf den Punkt. Auch die Studentenwerke sind informiert und halten den „trinationalen Ingenieuren“ Wohnheimzimmer frei. Der neue Master ist eher grundlagen- oder theorieorientiert („Master académique“ = Master of Science) und bildet spezialisierte Ingenieure aus, deren Kernkompetenzen in “Entwurf, Berechnung und Konstruktion“ von Tragwerken und Elementen des Maschinenbaus und des Konstruktiven Bauingenieurwesens liegen. Für das Masterstudium wählt der Student seine angestrebte Vertiefung aus den Fachrichtungen „Bau“ oder „Maschinenbau“ und hört noch zusätzlich Grundlagenvorlesungen der jeweiligen zweiten Fachrichtung. Dies stellt seine Ingenieurausbildung auf eine breite Basis. Die „trinationalen“ Master-Ingenieure können zum Beispiel im konstruktiven Ingenieurbau, im Brücken-, Geschoss- und Industriebau, im Hochhausbau und der Gebäudeklimatisierung, in der Elektroplanung, dem Container- und Reaktorbau, dem Werkzeugmaschinenbau oder dem Kranbau arbeiten. Natürlich bildet der Master auch eine gute Basis für eine Doktorarbeit. Die 20köpfige Ingenieur-Forschungseinheit der uni.lu ist stets auf der Suche nach Doktoranden für ihre Forschungsprojekte. Master für angehende Energieexperten Nicht nur an zukünftige Ingenieure, sondern auch an Studierende anderer Fachrichtungen richtet sich der anwendungsorientierte „Master en Développement durable – Filière Energie et Environnement“ (Master professionnel), den die Universität Luxemburg zusammen mit der Universität Lüttich organisiert. Dieser Studiengang verbindet technische Inhalte wie zum Beispiel Ingenieurwissen oder Energiemanagement mit natur- und geisteswissenschaftlichen Aspekten, wie Klimawandel oder nachhaltiger Entwicklung. Ziel ist, dem Absolventen den vollständigen Überblick und die fachübergreifende Einstellung zu vermitteln, die Energiefragen heute erfordern. Gefragt sind Energie- und Umweltschutzexperten heute in Unternehmen, Consultingfirmen, Planungsbüros, Kommunen und Behörden, aber auch in Forschung und Lehre. Ein Studien- und auch Forschungsschwerpunkt in Luxemburg bildet das energieeffiziente Bauen, vom EFH bis zu den Schul- und Verwalltungsgebäuden. —

15 BULLIF09print.indd 15

27.03.2009 14:59:50


Uni.lu

bulli

Fréijoer 2009 INFOS

AACHEN 2007

Infos und Beratung für Studieninteressenten : UniversitéSIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT du Luxembourg und SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT FACH Service des Études et de la Vie Étudiante (SEVE) Tel. + 352 / 46 66 44-6617 DIPLOMSTUDIENGANG ENTSORGUNGSINGENIEURWESEN E-Mail seve.orientation@uni.lu Web: www.uni.lu VORLESUNGEN, ÜBUNGEN, SEMINAREN, PRAKTIKA, EXKURSIONEN UND PRÜFUNGEN HINWEISE ZU DEN

„Bachelor en Sciences et Ingénierie“ Web http://basi.uni.lu, Kontakt: Romain Dondelinger, romain.dondelinger@uni.lu, Tel. + 352 / 46 66 44-6302 „Bachelor en Ingénierie“ (Bachelor professionnel) Web: http://bpi.uni.lu, Kontakt: Cristina Marinho, cristina.marinho@uni.lu, Tel. + 352 / 46 66 445217 „Master in Engineering Sciences – Construction and Design” Web : http://mes.uni.lu, Kontakt : christoph.odenbreit@uni.lu „Master en Développement Durable – Énergie et Environnement” Web : http://mdd.uni.lu, Kontakt : stefan.maas@uni.lu

52074 Aachen Mies-van-der-Rohe-Straße 1 Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johannes Pinnekamp SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT UND SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT LEHRSTUHL FÜR

E

16 BULLIF09print.indd 16

27.03.2009 14:59:53


BULLIF09print.indd 17

27.03.2009 14:59:53


Paul Wurth

bulli

Fréijoer 2009 AACHEN 2007

SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT und SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT FACH

Paul Wurth S.A. - und Nachhaltiges Bauen DIPLOMSTUDIENGANG ENTSORGUNGSINGENIEURWESEN Dipl.-Ing. Michel Kimmes - Paul Wurth Civil Construction VORLESUNGEN, ÜBUNGEN, SEMINAREN, PRAKTIKA, EXKURSIONEN UND PRÜFUNGEN HINWEISE ZU DEN

Paul Wurth S.A. Luxembourg

Seit der Gründung im Jahre 1870, hat sich die damalige „Kesselfabrik“ im Laufe der Jahrzehnte zu einer international renommierten Gesellschaft für Ingenieurdienstleistungen im Stahl- und Hochofensektor etabliert. Ein wesentlicher Beitrag zur Festigung und Entwicklung ihrer stetig wachsenden Marktposition liegt in der hohen Qualifikation und der starken Motivation der 1.440 Mitarbeiter, die weltweit in 23 Niederlassungen tätig sind. Mit mehr als 600 angemeldeten Patenten, zählt die Paul Wurth Gruppe zu den weltweit führenden Unternehmen im industriellen Engineering und internationalen Projektmanagement, im Anlagenbau der Roheisen- und Stahlerzeugung, welche im Wesentlichen auf dem technischen und kaufmännischen Verständnis unseres firmenspezifischen „Know-How & Know-Why” beruhen. Dieses Aktionsfeld erfordert eine übergreifende und interdisziplinäre Einstellung zur Schonung unserer Ressourcen. Daher wird bei sämtlichen Projekten aus dem Hause Paul Wurth großen Wert auf effiziente und umweltschonende Systemtechnik gelegt. Paul Wurth hat früh erkannt, dass sich diese Einstellung nicht nur auf den Stahlsektor anwenden lässt, sondern mehr denn je in der zivilen Konstruktion erforderlich ist. Aus diesem Anlass wurde die Unterabteilung „Sustainable Construction Engineering“ gegründet, mit Sitz in Luxemburg.

Paul Wurth S.A. - Civil Construction Vor mehr als 30 Jahren begann Paul Wurth mit der Steuerung großer Bauprojekte. Seitdem realisiert „Civil Construction“, in enger Abstimmung mit den Auftraggebern, exzellente Gebäude zu erschwinglichen Kosten. Auf der Grundlage gemeinsamer Zielvorgaben werden von Anfang an, zusammen mit Bauherrn, Architekten und Fachplanern, die optimalen bauphysikalischen Konzepte und die bestmöglichen Varianten der technischen Gebäudeausrüstung (TGA) erarbeitet. Dieser ganzheitliche Ingenieur- und Managementansatz erzeugt eine hohe Transparenz über die Lebenszykluskosten von komplexen Bau- und Nutzungsprozessen. Unsere spezialisierten Teams bieten Ingenieurleistungen für nachhaltiges Bauen, kompetente Prüfung der ausgewählten Technikvarianten sowie Beratung für eine hohe Energieeffizienz und die Einbindung regenerativer Energien an. Paul Wurth erbringt hochwertige Ingenieurleistungen für viele Gebäudetypologien und Kon52074 Aachen struktionen. Wir bieten Lösungen zur Optimierung der Energie- und Klimakonzepte innerhalb der Mies-van-der-Rohe-Straße 1 vorgegebenen Rahmenbedingungen. Unser Leistungsportfolio unterstützt alle Schritte der Immobilienentwicklung, von derTechnische Stadt- undHochschule Infrastrukturplanung, bis hin zur Lebenszyklusoptimierung der Rheinisch-Westfälische konkreten Architektur. Besonderes Augenmerk liegt auf den erfolgsrelevanten Aspekten Invest- und Betriebskosten, Produktivität, Flexibilität, Umwelt, Energie und CO2 bis hin zu Komfort und GeUniv.-Prof. Dr.-Ing. Johannes Pinnekamp und nachhaltigen Konzepten für neue oder bestehende sundheit. Mit kreativen Problemlösungen Gebäude helfen wir Entwicklern, Bauherren, Architekten und Fachplanern den Überblick zu beSIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT UND SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT halten, um so die LEHRSTUHL FÜRrichtigen Entscheidungen zu treffen. Der Trend zu nachhaltigem Planen, Bauen und Betreiben führt zu einem verstärkten Einsatz von Gebäude-, Anlagen- und Strömungssimulationen. Ganzheitliche und gut aufeinander abgestimmte Energie- und Life Cycle Konzepte spielen eine immer wichtigere Rolle bei der effektiven Umsetzung nachhaltiger Gebäude. Als wesentliche

E

18 BULLIF09print.indd 18

27.03.2009 14:59:57


Bienvenue chez nous

Premier opérateur de services postaux et des télécommunications au Grand-Duché et fournisseur d’accès Internet de référence au Luxembourg, P&TLuxembourg offre également une large gamme de services financiers postaux, notamment sa solution d’e-banking CCP Connect. Ensemble avec ses filiales, P&T offre une vaste gamme de solutions innovantes et de qualité: LUXGSM est ainsi le leader en téléphonie mobile et eBRC est au premier plan en matière de solutions sur-mesure de cogestion de la continuité et de la sécurité des activités des entreprises nationales et multinationales. Avec plus de 100 bureaux de postes et postshops répartis sur tout le territoire, 5 Téléboutiques, des centres d’appel pour clients résidentiels et professionnels, ainsi que de nombreux partenaires revendeurs. Le groupe P&T met la compétence de ses 3’540 collaborateurs au service d’une clientèle résidentielle et professionnelle exigeante. Nous sommes toujours à la recherche de jeunes diplômés prometteurs, disposant d’un Bachelor ou Master, notamment dans les fonctions: >

Ingénieurs

>

Informaticiens

> Economistes > Juristes

>

Auditeurs

> Ressources Humaines

>

Commerciaux

Notre offre: Nous vous offrons un poste stimulant et une réelle opportunité de carrière, avec une rémunération attrayante en fonction de vos compétences. De même, une formation interne adaptée à vos besoins est assurée par l'Entreprise qui attache également beaucoup d'importance à la formation continue.

Intéressé(e)? Envoyez-nous votre dossier de candidature comprenant Curriculum Vitae complet, copies des diplômes et photo récente à notre adresse e-mail: DPE_Emplois@ept.lu. D’éventuelles demandes de renseignements téléphoniques peuvent être adressées au (+352) 4765-4432.

Pour plus de détails, visitez notre site Internet: http://www.pt.lu

Partout. Avec vous.

BULLIF09print.indd 19

www.pt.lu

27.03.2009 14:59:58


Paul Wurth

bulli

Fréijoer 2009 AACHEN tragen 2007 Simulationen zur Verringerung der Invest-, Werkzeuge für das „Green Building Engineering“ Betriebs- und Energiekosten bei und mindern so nachhaltig den CO2-Ausstoß.

Nachhaltiges Bauen SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT und SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT ein greifbarer Beitrag zum aktiven Klima - und Umweltschutz FACH Ingenieurleistungen für nachhaltiges Bauen sind für Civil Construction von Paul Wurth schon seit DIPLOMSTUDIENGANG ENTSORGUNGSINGENIEURWESEN längerem Gegenstand des Leistungsportfolios. Das Ziel von nachhaltigem Bauen ist vor allem Qualität – und dies in einer umfassenden Perspektive. So sind nachhaltige Gebäude wirtschaftlich VORLESUNGEN, ÜBUNGEN, SEMINAREN, PRAKTIKA, EXKURSIONEN UND PRÜFUNGEN effizient, umweltfreundlich und ressourcensparend. Sie sind für ihre Nutzer behaglich und gesund, HINWEISE ZU DEN und sie fügen sich optimal in ihr sozio-kulturelles Umfeld ein. Damit behalten sie für Investoren, Eigentümer und Nutzer gleichermaßen langfristig einen hohen Wert. Nachhaltiges Bauen erfordert, dass die Beteiligten im gesamten Bauablauf übergeordnete Perspektiven einnehmen. Die Lebenszyklus-Perspektive auf ein Bauwerk zählt ebenso dazu wie der intelligente Austausch von Informationen zwischen den Akteuren am Bau. Nur auf dieser Basis lassen sich zukunftsweisende Lösungen entwickeln. Nachhaltigkeit, Green Building, Energieeffizienz, Low Exergy, Life Cycle Engineering sind Schlagwörter aus dem aktuellen Bewusstsein, dass die fossilen Energieressourcen der Erde endlich sind und deren unbedachte Anwendung zum Heizen und Kühlen unserer Gebäude überdacht werden muss. Die wesentlichen Herausforderungen der Zukunft werden in einem verantwortlicheren Umgang mit der Natur, einer umweltfreundlichen, ressourcen- und klimaschonenden Energieversorgung und einem ausreichenden Zugang zu sauberem Trinkwasser bestehen. Auch die Immobilienwirtschaft wird einem Wertewandel unterworfen, in dem Nachhaltigkeitskriterien an Bedeutung gewinnen. Darüber hinaus stellt das Beheizen und Kühlen von Gebäuden über 40 % des Gesamtenergieverbrauchs unserer Erde dar. Die Reduzierung dieser Energieverbräuche ist allerdings nur dann möglich, wenn vor allem der Altbaubestand saniert wird. Denn noch immer ist es die Regel, dass über 90 % der Heizenergie in Gebäuden verbraucht wird, die anlagentechnisch und bauphysikalisch auf dem aktuellen Stand sind. Daraus ergibt sich ein enormes Potential an Energie Einsparung und Reduzierung der CO2 Emissionen. Lebenszykluskosten von Bauwerken und ihrer Nutzungsprozesse übersteigen selbst im „gutmütigen“ Wohnungsbau die Investitionen mindestens um mehr als das Dreifache. Erfahrungen zeigen, dass Gebäude, die unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien erbaut worden sind, viele Vorteile gegenüber konventionellen Gebäuden aufweisen. Zu den wichtigsten Fakten zählen: - geringere Lebenszykluskosten und Versicherungsbeiträge - höherer Immobilienwert und höhere Produktivität - verbessertes Image - reduzierte Risiken 52074 Aachen - positiver Einfluss auf die Gesundheit der Bewohner und Nutzer Mies-van-der-Rohe-Straße 1 - reduzierte Effekte auf Infrastruktur, Umwelt und lokale Wirtschaftsstrukturen. Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule

Gebäude werden üblicherweise über sehr lange Zeiträume genutzt. Daher kann erst die Betrachtung über den gesamten Lebenszyklus “von der Wiege bis zur Bahre” Aufschluss über die tatsächliche Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johannes Pinnekamp Qualität eines Gebäudes geben. Vor diesem Hintergrund analysiert Paul Wurth alle LebensphaSIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT UND SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT sen eines Bauwerks im Hinblick auf die unterschiedlichen Aspekte der Nachhaltigkeit und optimiert LEHRSTUHL FÜR diese in ihrem Zusammenwirken. Ziel ist das Erreichen einer hohen Gebäudequalität mit möglichst geringen Belastungen für die Umwelt. Die Beurteilungs- bzw. Bewertungsmaßstäbe für die aus den drei Dimensionen der Nachhaltigkeit abgeleiteten Schutzziele müssen sich also stets an diesen

E

20 BULLIF09print.indd 20

27.03.2009 14:59:58


Paul Wurth

bulli

Fréijoer 2009 Zeiträumen orientieren. Hinsichtlich der Baustoff- bzw. Bauproduktebene gliedert sich die Lebenszyklusbetrachtung eines Gebäudes in folgende Einzelphasen: Rohstoffgewinnung, Produktherstellung, Errichtung, Nutzung, Instandhaltung, Modernisierung, Rückbau und Recycling. Die Einschätzung der Lebens- bzw. Nutzungsdauer eines Gebäudes, der Bauteile und der Bauteilschichten ist bei der Bewertung der Nachhaltigkeit von besonderer Bedeutung. Um eine einheitliche Einhaltung dieser Kriterien vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit zu gewährleisten, wurden in den letzten Jahren weltweit verschiedene erfolgreiche Bewertungssysteme für Gebäude entwickelt, und unter dem Dachverband des World - Green Building Council (GBC) verbreitet. Zu diesen gehören: - BREEAM Building Research Establishment Assessment Method (England) - CASBEE Comprehensive Assessment System for Building Environmental Efficiency (Japan) - HQE Haute Qualité Environnementale (Frankreich) - LEED Leadership in Energy & Environmental Design (USA) - LEED Canada (Kanada) - Green Star (Australien) - Green Star NZ (Neuseeland), - TGBRS TERI’S (The Energy and Resources Institute) Green Building Rating System (Indien) -MINERGIE (Schweiz) Ein Konsens über das „beste System“ existiert verständlicherweise nicht, da die Vergleichbarkeit oft nicht gegeben und auch nicht Ziel der Anwendung der Systeme ist. Aus Sicht der Ingenieure und Architekten gibt es unzählige Wege, die gewünschte Wirkung zu erzielen und viele Arten, die erzeugte Wirkung zu messen und zu bewerten, um sie den Investoren, Eigentümern und Gebäudenutzern darstellen zu können. Die Erfahrungen aus anderen Ländern und besonders die identifizierten Erfolgsfaktoren existierender Aktivitäten sind eine hervorragende Basis für den Aufbau einer in Luxemburg erfolgreichen Organisation. Eines der Ziele der Abteilung Civil Construction von Paul Wurth ist es in diesem Zusammenhang, nachhaltiges Bauen in Luxemburg erfolgreich in die Tat umzusetzen. Die Bündelung vorhandener Kräfte ist der erste wichtige Schritt den Bausektor weiter und effektiv in Richtung Nachhaltigkeit zu bewegen. Die Notwendigkeit ist imminent, die Machbarkeit ist gegeben. YES WE CAN! Dipl.-Ing Michel Kimmes Paul Wurth S.A.

Luxembourg, den 20.03.2009

21 BULLIF09print.indd 21

27.03.2009 14:59:58


Déi méi leschteg Säiten

bulli

Fréijoer 2009 AACHEN 2007

Ein Anwalt und ein Ingenieur treffen sich beim Fischen in der Karibik. Der Anwalt erzählt: “Ich bin hier, weil mein Haus niederbrannte. Das Feuer zerstörte alles. Aber meine Versicherung SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT und SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT bezahlte alles, ja es blieb sogar etwas übrig,FACH so dass ich mir nun diesen Urlaub leisten kann.” “Das ist aber ein Zufall,” sagt darauf der Ingenieur, “ich bin hier, da eine Überschwemmung mein Haus und all meine Sachen zerstörte. Auch meine Versicherung bezahlte so gut, dass ich mir nun DIPLOMSTUDIENGANG ENTSORGUNGSINGENIEURWESEN den Urlaub leisten kann.” VORLESUNGEN, ÜBUNGEN, SEMINAREN, PRAKTIKA, EXKURSIONEN UND PRÜFUNGEN Der Anwalt ist nun verwirrt und fragt: “Wie habenZU sieDEN eine Überschwemmung gemacht?” HINWEISE

An Bord eines Flugzeugs hören die Passagiere folgende Ansage durch den Lautsprecher: Meine Damen und Herren, Sie fliegen heute mit dem Autopilot. Aber Sie müssen sich keine Sorgen machen, denn die Technik ist heute vollkommen, die Technik ist heute vollkommen, die Technik ist ....

Drei Angestellte einer Firma, ein Ingenieur, ein Physiker und ein Mathematiker wohnen in einem Hotel während eines technischen Seminars. Eines Nachts wacht der Ingenieur auf und riecht Rauch. Er geht raus in den Gang und sieht ein Feuer, also nimmt er einen Eimer aus seinem Zimmer, füllt ihn mit Wasser und löscht das Feuer. Dann geht er zurück ins Bett. Später wacht der Physiker auf und riecht Rauch. Er öffnet die Tür und sieht ein Feuer im Gang. Er geht zum nächsten Feuerlöscher und nachdem er die Flammengröße, Ausbreitungsgeschwindigkeit, Abstand, Gasdruck im Löscher und weitere technische Daten berechnet hat, löscht er das Feuer mit minimalem Aufwand von benötigter Energie. Schließlich wacht der Mathematiker ebenfalls auf und riecht Rauch. Er geht auf den Gang, sieht das Feuer und den Feuerlöscher. Er denkt einen Moment nach und meint: “Ah, das Problem ist lösbar.” und geht zurück ins Bett.

Charles Proteus Steinmetz war ein ebenso talentierter und angesehener, wie verschrobener Elektroingenieur und arbeitete viele Jahre bei General Electric. Eines morgens kam er in sein Büro und musste feststellen, daß es eine Änderung in den Arbeitsplatzrichtlinien gegeben hatte: Auf seinem Schreibtisch stand ein kleines Pappschild mit dem Aufdruck “No Smoking.” Steinmetz nahm seinen 52074 Aachen Stift, ergänzte das Schild: 1“No Smoking -- No Steinmetz” und ging heim. Man änderte die RichMies-van-der-Rohe-Straße tlinie... Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Univ.-Prof. Dr.-Ing. Johannes Pinnekamp

Treffen sich zwei Kurven im Unendlichen, sagt die eine: Ey hau ab aus meinem Definitionsbereich SIEDLUNGSWASSERWIRTSCHAFT UND SIEDLUNGSABFALLWIRTSCHAFT sonst differenzier LEHRSTUHL FÜRich Dich!! Darauf die andere: Macht nix ich bin die e - Funktion.

E

22 BULLIF09print.indd 22

27.03.2009 14:59:59


BULLIF09print.indd 23

27.03.2009 14:59:59


Ingenieure ohne Grenzen Trinationaler Masterstudiengang "Engineering Sciences – Construction and Design" … KjISJHFT.BTUFSTUVEJVNJN,POTUSVLUJWFO#BVJOHFOJFVSXFTFO VOEJN.BTDIJOFOCBV … 4UVEJVNBO)PDITDIVMFOJOESFJ-jOEFSO6OJWFSTJUjU-VYFNCVSH 5FDIOJTDIF 6OJWFSTJUjU,BJTFSTMBVUFSOJO%FVUTDIMBOE ¯cDPMF4VQnSJFVSFEFT4DJFODFTFU 5FDIOPMPHJFTEFM¤*OHnOJFVSEF/BODZ¢ &445*/ JO'SBOLSFJDI … 2VBMJªLBUJPOGS"SCFJUJOJOUFSOBUJPOBMPQFSJFSFOEFO'JSNFO … (SVOEMBHFOPSJFOUJFSU .BTUFSPG4DJFODFJO&OHJOFFSJOH

… 1FSTzOMJDIF#FUSFVVOH LMFJOF-FSOHSVQQFO … .VMUJLVMUVSFMMFT-FSOVNGFME 6OUFSSJDIUBVG%FVUTDIVOE'SBO[zTJTDI … #FSVGTGFMEFSLPOTUSVLUJWFS*OHFOJFVSCBV #SDLFOCBV )PDIIBVTCBV  (FCjVEFLMJNBUJTJFSVOH &MFLUSPQMBOVOH $POUBJOFSCBV 8FSL[FVHNBTDIJOFOCBV VOEWJFMFTNFIS IUUQNFTVOJMV    DISJTUPQIPEFOCSFJU!VOJMV    5FM     

Universität Luxemburg. Master mit Mehrwert. BULLIF09print.indd 24

27.03.2009 14:59:59

Bulli 2009_1  
Bulli 2009_1  

Aneil Bulli 2009_1

Advertisement