Issuu on Google+

Programm

September 2013 bis Februar 2014


Kontakt, Information und Anmeldung: Bildungszentrum Maximilianhaus Gmundner Straße 1b, 4800 Attnang-Puchheim T 0 7674 / 665 50 F 0 7674 / 665 50-16 E maximilianhaus@dioezese-linz.at H www.maximilianhaus.at Unsere Bürozeiten: Montag bis Freitag, 8.00 bis 11.30 Uhr Zertifiziert nach:

Wenn du das nächste Mal denkst, Gott kann dich nicht gebrauchen, dann schau mal in die Bibel: Noah war betrunken. Abraham war zu alt. Isaak war ein Träumer. Jakob war ein Lügner. Lea war hässlich. Samson hatte lange Haare. Rahab war eine Prostituierte. Jeremia war zu jung. David hatte eine Affäre. Jona lief weg vor Gott. Naomi war eine Witwe. Die Jünger schliefen ein beim Gebet. Marta hat sich um alles Sorgen gemacht. Maria Magdalena war besessen. Den Jungen mit den Broten und Fischen kannte niemand. Petrus war zu impulsiv. Und Lazarus: Der war tot. Liebe BesucherInnen des Maximilianhauses! Sehr geehrte InteressentInnen!

Unser Bildungsprogramm wird unterstützt durch:

Auf Facebook habe ich diesen Text gelesen. Oft beurteilen wir Menschen in schwachen Momenten bei einem Menschen und nehmen uns nicht die Zeit jemanden, richtig kennen zu lernen. Gott nimmt sich die Zeit. Er traut jedem viel zu. Und nicht nur das. Er fordert uns auch heraus, Höchstleistungen zu geben. Trotzdem kann und will Gott alle brauchen. Nicht nur die Fehlerlosen, sondern auch und vor allem die Fehlbaren. Fehler zu machen ist zutiefst menschlich und ich glaube auch zutiefst göttlich. Nicht daraus zu lernen, das wäre der eigentliche Fehler. Wir sind alle auf dem Weg unserer Entwicklung. Wir möchten Ihnen Wegbegleiter sein. Wegbegleiter zu einem vielfältigen und ganzheitlichen Menschsein. In dieser Intention haben wir wieder ein vielfältiges Kursprogramm zusammengestellt. Nützen Sie die Chance, sich selbst weiter zu entwickeln. Die Vielfalt unseres Programmes erstreckt sich ausgehend von unseren Klassikern im Programm bis zu „Art of Hosting“ - Ein Lerngang für Menschen, die Prozesse begleiten und in dieser Haltung der Selbstentwicklung und -ermächtigung Menschen auf diesem Weg begleiten wollen. Im Februar ist Andrea Schwarz bei uns zu Gast. In einem Bibliolog-Workshop und in einem Abendvortrag macht sie Lust aufs Bibellesen. Eine breite Vielfalt lädt ein, wählen Sie aus, nehmen Sie teil, melden Sie sich an. In diesem Programm ist ein Zahlschein beigelgt. Wir bitten um Ihre Unterstützung für unsere Programmzeitschrift. Die Kosten für Druck und Produktion steigen laufend. Falls Sie unser Programm nicht mehr oder digital bekommen möchten, geben Sie uns bitte Bescheid. Ich freue mich, wenn ich Sie in der nächsten Zeit persönlich bei uns im Haus begrüßen darf. Ihr Willi Seufer-Wasserthal

Unser Team:

2

Isabella Fackler, MSc pädagogische Mitarbeiterin

Remiza Traubenek pädagogische Mitarbeiterin MIKK

Christine Göschlberger Sekretariat

Maria Kronberger Kursbetreuung

Anna Hadinger

Michael Sutter

Reinigung

Haustechnik


Unsere Angebote im Überblick GTS

Samstag, 14. September Mittwoch, 18. September Dienstag, 1. Oktober Donnerstag, 24. Oktober Freitag, 25. Oktober Dienstag, 29. Oktober Montag, 18. November Freitag, 22. November Montag, 25. November Mittwoch, 4. Dezember Donnerstag, 12. Dezember Freitag, 13. Dezember Dienstag, 7. Jänner Donnerstag, 9. Jänner Donnerstag, 6. Februar Donnerstag, 6. Februar Samstag, 15. Februar

GWB

Lehrgang Trauerbegleitung 4 Die Seele zumLächeln bringen 5 Die Texte des II. Vatikanums 8 Der Jakobsweg - Entlang der Küste 15 Friedensgebet der Weltreligionen 15 Lieder und Chorsätze für Advent & Weihnachten16 Kontemplative Exerzitien im Alltag 18 Lebenszeichen zu Geburt & Tod – Ausstellung 20 Der Tod und das Danach 21 In jedem Ende steckt ein neuer Anfang 22 Zur Mitte finden - Schneeschuhwandern 22 Durchatmen im Advent 23 Bibelkurs 23 Weltreligionen, -frieden, -ethos – Ausstellung 24 Bibliolog-Workshop mit Andrea Schwarz 27 In 25 Schritten die Bibel entdecken 27 Diözesanwallfahrt ins heilige Land 28

Gesundheit & Wohlbefinden

Dienstag, 17. September Freitag, 20. September Dienstag, 24. September Dienstag, 1. Oktober Dienstag, 1. Oktober Dienstag, 1. Oktober Mittwoch, 2. Oktober Mittwoch, 2. Oktober Donnerstag, 3. Oktober Donnerstag, 3. Oktober Freitag, 11. Oktober Dienstag, 15. Oktober Dienstag, 22. Oktober Samstag, 2. November Samstag, 2. November Dienstag, 5. November Dienstag, 5. November Dienstag, 19. November Montag, 25. November Dienstag, 26. November Dienstag, 7. Jänner Samstag, 11. Jänner Mittwoch, 15. Jänner

PBL

MIKK

Glaube, Theologie & Spiritualität

Mehr Lebensfreude mit Qigong Einblicke in die kräutermedizinische Praxis Der große Bluff Yoga und Yogalates mit Andrea Yoga mit Stefan Meditation mit Stefan Funktionelle Gymnastik und Entspannung Ent - Spannung Yoga mit Sabine Rendevous mit meiner Seele Aufbaulehrgang CalamusLife Yoga und Chanten Mehr Lebensfreude mit Qigong Breuss Wirbelsäulenmassage Yogatag mit Stefan Yoga und Yogalates mit Andrea Yoga mit Stefan Mehr Lebensfreude mit Qigong Rendevous mit meiner Seele Meditation & Chanten Yoga mit Stefan Ismakogie nach Prof. A. Seidl Mehr Vitalität und Wohlbefinden

5 7 7 8 9 9 9 10 9 10 13 14 5 16 16 8 9 5 10 21 9 24 25

Persönlichkeit & Lebensbegleitung

Samstag, 14. September Mittwoch, 18. September Donnerstag, 19. September Samstag, 21. September Freitag, 27. September Dienstag, 1. Oktober Samstag, 5. Oktober Mittwoch, 9. Oktober Freitag, 11. Oktober Samstag, 12. Oktober Samstag, 12. Oktober Dienstag, 15. Oktober Donnerstag, 17. Oktober Mittwoch, 23. Oktober Freitag, 25. Oktober Samstag, 9. November Donnerstag, 21. November Freitag, 22. November Samstag, 23. November Mittwoch, 4. Dezember Samstag, 14. Dezember Mittwoch, 22. Jänner Freitag, 24. Jänner Montag, 27. Jänner Mittwoch, 29. Jänner Donnerstag, 30. Jänner Freitag, 31. Jänner Samstag, 8. Februar

Aufstellungsarbeit für Familie, Beruf & Gesundheit 4 Die Seele zum Lächeln bringen 5 Lebensweagen 6 Gewaltfreie Kommunikation für Fortgeschrittene 7 Stimme - Das Persönlichkeitskraftwerk in mir 8 Yoga und Yogalates mit Andrea 8 Positiv denken - Mentaltraining 11 Schöpfen aus der eigenen Mitte 12 Frauensalon 12 Auf zu einem verantworteten, freien Leben 12 Komm herein und lass dich anschauen! 14 Entrümpeln Sie ihr Leben 14 Lebensweagen 6 Burn out 15 Die Paar-Tankstelle 16 Ein berührendes Bild für mich 18 Lebensweagen 6 Selbst.wert.frei.heit 20 Aufstellungsarbeit für Familie, Beruf & Gesundheit 4 In jedem Ende steckt ein neuer Anfang 22 Aufstellungsarbeit für Familie, Beruf & Gesundheit 4 Aufstellungsarbeit - Vortrag 25 Frei werden für ein geglücktes Leben 25 Schöpfen aus der eigenen Mitte 12 Gewaltfreie Kommunikation - Vortrag 26 Aktivvortrag: Geglückte Kommunikation 26 Familien- und Strukturaufstellung 26 Aufstellungsarbeit für Familie, Beruf & Gesundheit 4

MaxHaus interkulturell kompetent

Freitag, 4. Oktober Montag, 7. Oktober Freitag, 25. Oktober Freitag, 8. November Donnerstag, 9. Jänner Freitag, 14. März

Zwischenwelten – Ausstellung Afghanistan - Die andere Seite Friedensgebet der Weltreligionen RIKK erleben Weltreligionen, -frieden, -ethos – Ausstellung Dolmetschen im Kommunalbereich

GPS

Gesellschaft, Politik & Soziales

FKK

Freizeit, Kunst & Kultur

EFA

engagiert, freiwillig, aktiv

Dienstag, 17. September Mittwoch, 18. September Dienstag, 24. September Freitag, 4. Oktober Montag, 7. Oktober Freitag, 25. Oktober Donnerstag, 7. November Freitag, 8. November Mittwoch, 20. November Donnerstag, 14. November Freitag, 22. November Montag, 25. November Donnerstag, 9. Jänner Mittwoch, 12. Februar Freitag, 14. März

Freitag, 20. September Freitag, 20. September Donnerstag 26. September Donnerstag, 3. Oktober Fraitag, 4. Oktober Freitag, 4. Oktober Freitag, 4. Oktober Mittwoch, 9. Oktober Freitag, 11. Oktober Freitag, 18. Oktober Samstag, 19. Oktober Donnerstag 24. Oktober Donnerstag, 24. Oktober Montag, 4. November Freitag, 8. November Samstag, 9. November Donnerstag 21. November Donnerstag, 21. November Freitag, 22. November Freitag, 22. November Samstag, 23. November Samstag, 30. November Samstag, 7. Dezember Sonntag, 8. Dezember Donnerstag, 12. Dezember Donnerstag, 9. Jänner Mittwoch, 15. Jänner Samstag, 18. Jänner Freitag, 24. Jänner Montag, 27. Jänner Donnerstag 30. Jänner Donnerstag, 30. Jänner Donnerstag 27. Februar

Samstag, 14. September Mittwoch, 18. September Dienstag, 29. Oktober Montag, 18. November Mittwoch, 20. November Dienstag, 7. Jänner Donnerstag, 9. Jänner Dienstag, 14. Jänner Donnerstag, 6. Februar Donnerstag, 6. Februar Samstag, 15. Februar

10 12 15 18 24 23

Menschenrechte & Politik 5 Die Seele zum Lächeln bringen 5 Der große Bluff 7 Zwischenwelten – Ausstellung 10 Afghanistan - Die andere Seite 12 Friedensgebet der Weltreligionen 15 Zivilisation in der Sackgasse 17 RIKK erleben 18 Armut vor der Haustür 18 Art of Hosting 19 Lebenszeichen zu Geburt & Tod – Ausstellung 20 Der Tod und das Danach 21 Weltreligionen, -frieden, -ethos – Ausstellung 24 Das Geld bleibt im Dorf 27 Dolmetschen im Kommunalbereich 23

Kräuterweibl & Wurzlmandl 6 Einblicke in die kräutermedizinische Praxis 7 Tankstelle Malen 7 Malen im MaxHaus für Kinder 10 Fotokurs mit Reinhard Winkler 11 Wildgemüse sammeln, kochen & verkosten 11 Zwischenwelten - Ausstellung 10 Schöpfen aus der eigenen Mitte 12 Aufbaulehrgang CalamusLife 13 Patschen filzen 14 Aufgewickelt - Glasperlen selber machen 15 Tankstelle Malen 7 Der Jakobsweg - Entlang der Küste 15 Vietnam & Kambodscha - Dia Reportage 17 LON-Gitarrekurs 17 Ein berührendes Bild für mich 18 Tankstelle Malen 7 Malen im MaxHaus für Kinder 10 Perlen filzen und Ketten fädeln 20 Lebenszeichen zu Geburt & Tod – Ausstellung 20 Der KinderFilzTag 21 Trommel-Workshop 21 Weihnachtsmarkt 22 Weihnachtsmarkt 22 Zur Mitte finden - Schneeschuhwandern 22 Weltreligionen, -frieden, -ethos – Ausstellung 24 Die glücklichsten Menschen der Welt 24 Mit dir tanz ich gern! 25 Taschen filzen 26 Schöpfen aus der eigenen Mitte 12 Tankstelle Malen 7 Malen im MaxHaus für Kinder 10 Tankstelle Malen 7

Lehrgang Trauerbegleitung 4 Die Seele zum Lächeln bringen 5 Lieder und Chorsätze für Advent & Weihnachten16 Kontemplative Exerzitien im Alltag 18 Armut vor der Haustür 18 Bibelkurs 23 Weltreligionen, -frieden, -ethos – Ausstellung 24 Wie aus guten Ideen Veranstaltungen werden 24 Bibliolog-Workshop mit Andrea Schwarz 27 In 25 Schritten die Bibel entdecken 27 Diözesanwallfahrt ins heilige Land 28

3


September PBL

Aufstellungsarbeit für Familie, Beruf, Gesundheit nach Prof. Dr. Franz Ruppert

Termin I: Samstag, 14. September 2013, Termin II: Samstag, 23. November 2013, Termin III: Samstag, 14. Dezember 2013, Termin IV: Samstag, 8. Februar 2014, Jeweils 9.00–19.00 Uhr Optional auch am Sonntag Referentin: Bettina Schmalnauer, BodyTalk CBP, Aufstellungen nach Dr. Ruppert Dipl. Lebens- und Sozialberaterin i.A.u.S. Beitrag: € 95,– AufstellerIn € 60,– BeobachterIn Anmeldung erforderlich!

GTS

Wenn Liebe allein nicht genügt. – Die Geschichte der Familie bestimmt unseren Lebensplan. Die Familie ist der Grund, in dem wir wurzeln. Familienaufstellungen sind ein Weg, diese Wurzeln zu entdecken und sie davon zu befreien, was schadet und schwächt. Mit Liebe, Achtung und Respekt den Weg zu mir selber zu finden. „Seelische Spaltung und Innere Heilung – Die Ursachen für die meisten seelischen wie körperlichen Erkrankungen liegen in eigenen traumatischen Erlebnissen und in den Verstrickungen in das Trauma der Eltern. Kinder speichern häufig die traumatischen Erfahrungen ihrer Eltern in sich und tragen diese Last ihr gesamtes Leben mit sich herum. Aufstellungen sind eine hochwirksame Methode, die Hintergründe zwischenmenschlicher Konflikte, psychischer Probleme und körperlicher Krankheitssymptome zu erkennen. Sie helfen, seelische Aufspaltungen zu verstehen und zu überwinden. Sie unterstützen die Loslösung aus symbiotischen Verstrickungen. Dadurch wird eine neue Qualität seelischer Stabilität und mehr Autonomie erreichbar.“ Prof. Dr. Franz Ruppert, München

Lehrgang Trauerbegleitung für Ehrenamtliche

Lehrgangsbegleitung: Susanne Gross, Referentin für Spiritualität Beitrag: Kursbeitrag für Ehrenamtliche: € 235, Kursbeitrag für BestatterInnen, LebensberaterInnen und Per- sonen, die hauptberuflich mit Trauernden arbeiten: € 340,Termine: Samstag von 9.00–16.00 Uhr In Kooperation mit dem Referat Spiritualität Anmeldung: 0732/7610-3161 spiritualitaet@dioezese-linz.at

Der erste Schritt der Überwindung ist ..., eine Sprache zu finden, die aus dem unbegriffenen und stumm machenden Leiden herausführt, eine Sprache der Klage, des Schreies, der Schmerzen, die wenigstens sagt, was ist. Dorothee Sölle Ziele: Ehrenamtliche MitarbeiterInnen aus Pfarren, Altenheimen und Krankenhäusern und Interessierte erwerben Kompetenz in der Begleitung von trauernden Menschen. Im Rahmen von Trauergruppen, bei Gesprächen, Besuchen etc. Menschen in Ihrer Trauer begleiten können und ihnen helfen, neue Hoffnung und Zuversicht zu finden. Rituale und Andachten gestalten können. Sich gemeinsam mit anderen Spirituellen WegbegleiterInnen in Oberösterreich vernetzen: www.spirituelle-wegbegleiter.at. Der Lehrgang enthält 6 grundlegende Themenbereiche: 1. Modul: Eigenen Verlusterfahrungen Raum geben Referentin: Sr. Annemarie Gamsjäger, Termin: 14. September 2013 2. Modul: Erkenntnisse zum Thema Trauer aus theologischer und spiritueller Sicht Referent: DDr. Franz Gmainer-Pranzl Termin: 19. Oktober 2013 3. Modul: Der Prozess der Trauer Referentin: Dr.in Anna Seyfried Termin: 23. November 2013 4. Modul: Trauerbegleitung in spezifischen Situationen: Tod von PartnerInnen, Kindern, Eltern, Suizid ... Referentin: Ernestine Paireder Termin: 11. Jänner 2014 5. Modul: Das Trauergespräch, Einübung in die Gesprächsführung mit Trauernden Referent: Herbert Mitterlehner Termin: 8. Februar 2014 6. Modul: Rituale, Gebete, Symbole, Feiern, Trauerkultur, Trauergruppe, ... Kursabschluss Referentin: Alexandra Freinthaler, Termin: 8. März 2014

4


Menschenrechte & Politik

Podiumsdiskussion zur Nationalratswahl Dienstag, 17. September 2013, 19.00 Uhr

Eine Veranstaltung des

Die Menschenrechte bilden die Basis unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Darum müssen sich die konkrete Politik und die politischen Vorhaben daran messen lassen, inwieweit sie diesen Menschenrechten auch gerecht werden … es geht also dabei um das Recht auf Arbeit, das Recht auf Asyl, das Recht auf Bildung, das Recht auf Teilhabe an der Gesellschaft, das Recht auf soziale Sicherheit, das Recht auf eine die menschliche Würde absichernde Existenz usw. Eine Veranstaltung des Armutsnetzwerks Vöcklabruck

Moderation: Bert Hurch-Idl, Am Podium die regionalen SpitzenkanditatInnen der im Parlament vertretenen Pateien: Daniela Holzinger, SPÖ Georg Obermaier, ÖVP Heinz Hackl, FPÖ Stefan Hindinger, Grüne Manfred Schaurecker, BZÖ Anton Merkl, Team Stronach Eintritt frei! Anmeldung erforderlich!

mehr Lebensfreude mit Qigong

Qigong für AnfängerInnen

Qigong ist eine aus China stammende energetische Methode zur Pflege und Kultivierung von Körper, Psyche und Geist. Qigong ist für jedes Lebensalter geeignet, für gesunde wie kranke Menschen. Es wird das Nierenstärkende Gehen „Xi Xi Ho“, die Übung „Ursprung des Licht´s“ und jeweils eine Meditation geübt. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Die Übungen können auch im Sitzen erlernt werden! Bitte mitbringen: Matte, 2 Polster oder Sitzkissen, leichte Decke, Turnpatschen od. Schuhe mit heller Sohle (dicke Socken) u. bequeme Kleidung.

Qigong für Fortgeschrittene

Durch Qigong wird die Lebensenergie Qi verstärkt und zum Fließen gebracht, denn sie folgt unserer Aufmerksamkeit. Es ergibt sich so ein Energieausgleich, wodurch körperliche wie auch psychische Befindungsstörungen und Krankheiten auf den Weg der Besserung bis zur Heilung gebracht werden. Wir üben gemeinsam: „ XI XI HO“ Nierenstärkendes Gehen, Übung für ein langes Leben, „Bahfanhuangong“ Achtfache Wiederkehr, sieben etwas ausführlichere Übungen, Meditationen, „ANMO“ Selbstmassage Technik (Meridianmassage). Die Übungen können auch im Sitzen erlernt werden! Bitte mitbringen: Matte, 2 Polster oder Sitzkissen, leichte Decke, Turnpatschen od. Schuhe mit heller Sohle (dicke Socken) u. bequeme Kleidung.

Referentin: Roswitha Ertl Dipl. Qigong-Lehrerin (anerkanntes Studium an der J. Kepler Universität, Linz), Heilmasseurin, Klangschalentherapeutin Beitrag: € 45,– pro Block Anmeldung erforderlich!

Besuchsdienstschulung

Der Mensch ist in allen Altersstufen ein soziales Wesen. Aber wenn sich die Mobilität verändert und eine Krankheit dazu gesellt, wird die Tendenz zum Rückzug verstärkt. Viele Menschen im Alter erleben sich als eingeschränkt, vom gesellschaftlichen Leben ausgegrenzt und nicht mehr gebraucht – die Vereinsamung nimmt stark zu. Die 4-teilige Grundschulung für den Besuchsdienst zu Hause bereitet BesucherInnen auf ihr Engagement vor und unterstützt sie in ihrer Tätigkeit. Der Besuchsdienst soll für alle Beteiligten eine Bereicherung sein und daher wird neben der fachlichen Qualifizierung auch der persönlichen Entwicklung Raum gegeben.

GWB

Block I: Dienstag, 17. & 24. September, 1.& 15. Oktober 2013 Block II: Dienstag, 22. & 29. Oktober, 5. & 12. November 2013 Block III: Dienstag, 19. & 26. November, 3. & 10. Dezember 2013 AnfängerInnen: 17.30–18.45 Uhr Fortgeschrittene: 19.00–20.15 Uhr

Die Seele zum Lächeln bringen In Zusammenarbeit mit

GPS

GPS PBL

Mittwoch, 18. September, 9. & 23. Oktober, 6. November 2013, jeweils 19.00 Uhr Begleitung: Mag.a Maria Eicher, Regionalcaritas für den Bezirk Vöcklabruck Beitrag: € 25,-

Anmeldung erforderlich bei: Maria Eicher: 0676/8776-2022; maria.eicher@caritas-linz.at oder bei Barbara Moser: 0676/8778-2014; barbara.moser@caritas-linz.at

5


September PBL

Lebensweagen - Gespräche über Lebenserfahrungen Wie wir leben wagen!

Donnerstag, 19. September 2013, Donnerstag, 17. Oktober 2013 & Donnerstag, 21. November 2013, jeweils19.00 Uhr Gesprächspartner: Mag.a Christine Auleitner, Willi Seufer-Wasserthal Beitrag: Freiw. Spenden zu Gunsten eines Sozialprojektes nach Wahl des Gesprächspartners Anmeldung erwünscht!

Stell dir vor, du lernst jemanden kennen, hörst seine Geschichte und bemerkst an seiner Ausstrahlung, seinen Gesten und Worten, dass er davon erfüllt, sprich mit sogenanntem Herzblut bei dieser Sache ist. Gespräche basieren auf solchen Begegnungen, wo Menschen über ihren Lebensweg sprechen und über die Sache, die sie erfüllt. Oft sind es die mutigen Entscheidungen die unser Leben umkrempeln und fernab des Verstandes durch ein Bauchgefühl entstehen. VISIONS-SUCHE - Donnerstag 19. September 2013, 19.00 Uhr Christine Auleithner (art&health) im Gespräch mit Christian Kirchmair Christian Kirchmair ist Vater, Tischler, Reisender, Trauer- und Sterbebegleiter, Visionssucheleiter und Gründer des gemeinnützigen Vereins „people together“. Äußerer Erfolg prägte seinen Weg. Doch im Gegenzug wuchs auch die innere Leere. Hier begann für Christian der Weg zu sich selbst und zu seiner inneren Fülle. INNERES KIND - Donnerstag 17. Oktober 2013, 19.00 Uhr Christine Auleithner im Gespräch mit Lydia Zangerl Schon als Kind hatte Lydia eine feinfühlige Wahrnehmung. Ihr weiteres Leben verlief nach ihrer Beurteilung „normal“. Sie heiratete, brachte drei Kinder auf die Welt und war als Sekretärin tätig. Mehrere Schicksalsschläge zwangen sie zu einer Rückbesinnung. Ihre Erfüllung findet sie heute als Lebens- und Sozialberaterin mit dem Schwerpunkt Heilung von Körper, Geist und Seele. Herzliche Begegnungen - Donnerstag, 21. November 2013, 19.00 Uhr Willi Seufer-Wasserthal im Gespräch mit Roswitha Kettl Wenn jemand da sein soll, zuhören soll, dabei sein soll, ist man bei ihr an der Richtigen. Als leidenschaftliche Krankenhausseelsorgerin begleitet sie Krisen und Veränderungen bei Menschen. Dieses „Im-Jetzt-Sein“, ist es was sie ausstrahlt. Doch ihre Wege waren verschlungen und mit Umwegen gepflastert. In diesem Gespräch wollen wir auf diese Umwege schauen.

FKK

Kräuterweibl und Wurzlmandl Kräuterkunde-Lehrgang für den Hausgebrauch Heilpflanzen, Wildgemüse und Zauberkräuter vor unserer Haustür entdecken, betrachten, spüren, fühlen, sammeln und verwenden. Einblicke in die Welt der Pflanzen bekommen und deren Wesen erkennen. Altem Wissen, Traditionen, Sagen, G´schichten und Mythen begegnen. Bei den Wanderungen durch die Jahreszeiten Kraft schöpfen, meditieren und zu unseren Wurzeln finden. Der Lehrgang findet in 7 Modulen statt und führt im Jahreslauf zu unseren wichtigsten Kräutern und soll zum eigenen Zugang zur Kräuterkunde mit der Verwendung in der Küche und als Hausmittel führen. Referent: Beitrag:

Einführung in die Kräuterwelt, kräuterkundig werden, Heckenkulinarium, Heckenfrüchte und -kräuter sammeln und verkochen Freitag, 20. September 2013, 14.00–18.00 Uhr Samstag, 21. September 2013, 9.00–15.00 Uhr Räucherkräuter – Eibe, Baldrian und Engelwurz Freitag, 22. November 2013, 14.00–18.00 Uhr

 

Schlüsselblumen, Veilchen & Leberbleaml   Freitag, 25. April 2014, 14.00–18.00 Uhr  

Hermann Gabriel, Zell am Pettenfirst, Kleinbauer, Natur- und Landschaftsführer

Zauberpflanzen – Waldmeister, Gundelrebe  und Haselwurz   Freitag, 23. Mai 2014, 14.00–18.00 Uhr

€ 280,–

Waldapotheke – Eichen, Fichten und Hollerstaudn Samstag, 24. Mai 2014, 9.00–15.00 Uhr

Anmeldeschluss: 15. September 2013

6

Terminplan – Kurzfassung:

Johanniskräuter – Beifuß, Eisen- und Johanneskraut Freitag, 18. Juli 2014, 14.00–20.00 Uhr Samstag, 19. Juli 2014, 9.00–15.00 Uhr


Einblicke in die kräutermedizinische Praxis

Neue Erkenntnisse und Arbeitsweisen aus England

Praktische Einführung in integrierte Kräutermedizin. Hilfe zur Selbsthilfe. Dieser Vortrag bietet Einblick in die Arbeit der University of Westminster Polyclinic. Kräuterinteressierte erhalten Einblicke in die kräutermedizinische Praxis, über die Anwendungsbereiche der Kräuter in der Präventivmedizin und begleitend bei Erkrankungen. Im Vordergrund steht die Integration von traditionellem Kräuterwissen, Diagnostik und modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen.

GWB FKK

Freitag, 20. September 2013, 19.00 Uhr Referentin: Susanne Kaiser, MSc, BSc Medical Herbalist (MNIMH), Studium der Kräutermedizin, freie Praxis in London, sie unterrichtet „Herbal Medicine“ an der University of Westminster Polyclinic. Beitrag: € 7,– Vorreservierung € 9,– Abendkassa

PBL

Gewaltfreie Kommunikation Seminar für Fortgeschrittene

Aufbauend auf dem im Basistraining erworbenen Wissen geht es ums Vertiefen, um das „flüssiger Werden“ in den 3 Richtungen und 4 Schritten der Gewaltfreien Kommunikation. Mithilfe verschiedener „Dancefloors“, dem 6-Stühle-Modell und anderen vertiefenden Methoden steigen wir miteinander tiefer in den GFK-Prozess und die GFKHaltung nach innen und außen ein. Anhand einer bewährten Methodenmischung in den verschiedensten Formen und Varianten schaffen wir nun verstärkt Raum für Nähe und Verbindung, Austausch und Verständnis und das verstärkte Bearbeiten eigener Themen und Konflikte.

Block I: 21. & 22. September 2013 Block II: 19. & 20. Oktober 2013 Samstag, 9.00–21.00 Uhr Sonntag, 9.00–12.30 Uhr Referenten: Nicola & Thomas Abler, zertifizierte Trainer in Gewalt- freier Kommunikation Beitrag: € 400,– für Einzelpersonen € 720,– für Paare Anmeldung erforderlich!

Der groSSe Bluff

Irrwege und Lügen der Alternativmedizin

GWB G P S

Dienstag, 24. September 2013, 19.00 Uhr

Es gibt so viele Rattenfänger ... Ein großer Bluff hat die Welt erobert: Medizinische Gurus und esoterische Rattenfänger versprechen eine heile und gesunde Welt. Sie nutzen das Vertrauen hoffnungsvoller Menschen aus und versprechen, Schmerzen und Krankheiten durch oft dubiose und überteuerte Maßnahmen zu heilen. So bringen sie auch nachweisbar nützliche Behandlungen in Verruf, denn viele Naturheilverfahren haben ihre Berechtigung. Dr. Much ist es ein Anliegen, die medizinische Spreu vom Weizen zu trennen. Er zeigt für Laien oft schwer zu durchschauende Zusammenhänge zwischen der Alternativmedizin und der Esoterik auf. Dabei setzt er sich mit den populärsten Diagnose- und Behandlungsverfahren der Alternativmedizin auseinander, warnt eindringlich vor unseriösen, oftmals gefährlichen Praktiken.

Referent: Dr. Theodor Much, Arzt, Autor zahlreicher Bücher zu medizinischen, wissenschaftlichen und religiösen Themen Beitrag: € 9,– Vorreservierung € 11,– Abendkassa Anmeldung erwünscht!

Tankstelle Malen

Kreativ und entspannend

Malen macht Spass und hilft im „Hier und Jetzt“ zu sein – eine Tankstelle! In diesem Kurs wird stehend an den Malwänden befestigten Papieren mit Pinseln gemalt. In der Mitte des Raumes steht der Palettentisch – hier trifft man sich, holt sich Farbe und malt weiter. Alle im Raum, jeder für sich. Die Geborgenheit des Raumes ist spürbar, die Freude an den Farben erlebbar und Ruhe kehrt ein. Als zweites Malangebot besteht die Möglichkeit, stehend bei Tischen mit den Händen grossflächig zu malen, es entstehen Muster und Spuren, die die Dynamik der Bewegung des Malenden widerspiegeln. In der Gruppe malt jeder für sich – ohne Bewertung oder Beurteilung von aussen. Diese Art des Malens ist für jeden möglich, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Termin 1: Donnerstag, 26. September 2013, Termin 2: Donnerstag, 24. Oktober 2013, Termin 3: Donnerstag, 21. November 2013, Termin 4: Donnerstag, 30. Jänner 2014, Termin 5: Donnerstag, 27. Februar 2014 jeweils 18.30–20.00 Uhr Referentin: Isabella Fackler, MSc, LebensRaumAtelier, BZ Maximilianhaus, KinderKreativUni Linz Beitrag: € 13,– pro Abend zzgl. € 5,- Materialkosten Anmeldung erforderlich!

7

FKK


Oktober PBL

Stimme – das Persönlichkeits-Kraftwerk in mir Stimm- und Sprechtraining

Freitag, 27. September 2013, 16.00–20.00 Uhr Referentin: Elisabeth Fuch-Kreische, Stimmtrainer-Ausbildung nach AAP, derzeit in Ausbildung zum akade- In uns steckt ein ganz besonderes Kraftwerk, über dessen Funktion wir uns nor misch geprüften Stimmtrainer nach malerweise keine Gedanken machen: unsere Stimme. Auf den Inhalt unserer AAP an der Privaten Hochschule Botschaften bereiten wir uns vor, auf die Rhetorik achten wir. Unser stimmliches Potential jedoch nehmen wir zurück und ahnen gar nicht, welche Möglichkeiten der Diözese Linz darin für unsere Persönlichkeit und unsere Ausstrahlung stecken. Beitrag: Lernen wir, wie wir lange und enthusiastisch sprechen können, ohne heiser zu wer € 35,– den; wie wir eine klare, raumfüllende Stimme und eine lebendige, ankommende Sprechweise erhalten. Kommen wir zu unserer natürlichen Stimmlage, bauen wir Anmeldung erforderlich! Resonanzen aus. Verbessern wir unseren Stimmklang und die Sprechpausengestaltung. Beschäftigen wir uns mit innerer und äußerer Haltung und dem eigenen Sprech- und Atemrhythmus. Achten wir auf die Gesunderhaltung und den ökonomischen Einsatz unseres stimmlichen Kraftwerkes. Lernen wir, was wir stimmlich tun können, um stimmig zu werden.

GTS

Die Texte des II. Vatikanums Lesen - Nachdenken - Austauschen Ehe.wir.heiraten.Aktiv

Dienstag, 1. Oktober, 5. November & 3. Dezember 2013, Jeweils 19.00 Uhr Referent: Willi Seufer-Wasserthal BZ Maximilianhaus Beitrag: freiwillige Spenden für Druck und Kopierkosten Anmeldung erforderlich!

GWB

GWB

8

Oft zitiert, nie gelesen. Wir wollen an diesen Abenden gemeinsam auf die Texte des II. Vatikanischen Konzils schauen und darin lesen. Wir beginnen am ersten Abend mit der Einleitung und den Vorbemerkungen von „Gaudium et Spes - Die Kirche in der Welt von heute“. Im Sinne einer Lectio spiritualis wollen wir die Texte lesen. Dies setzt folgende Schritte vorraus: 1. lectio (Lesung): Die aufmerksame Lesung eines Abschnitts. 2. meditatio (Meditation): Aus dem Abschnitt wählt jedeR sich einen Vers aus, der besonders anspricht. Hier folgt auch Austausch und gemeinsames Weiterdenken. 3. oratio (Gebet): Im Gebet wollen wir das Besprochene vor Gott bringen. Im Anschluss daran wollen wir den Abend noch ausklingen lassen.

Yogalates mit Andrea – Vormittagskurs Die ideale Kombination zwischen Yoga und Pilates Ehe.wir.heiraten.Aktiv

Kurs I: 1., 8.,15., 22. & 29. Oktober 2013 Kurs II: 5., 12., 19. & 26. November & 3. Dezember 2013 immer Dienstag, 8.00–9.00 Uhr Referentin: Andrea Purrer, Dipl. Body-Vitaltrainerin, Pilates Coachin & Dipl. Hatha-Yogalehrerin Beitrag: € 30,– pro Kurs Anmeldung erforderlich!

Yoga und Pilates sind zwei verschiedene Trainingssysteme mit dem selben Ziel: Körper und Geist in Einklang zu bringen! In einer Yogalatesstunde verbinden wir Kräftigen, Dehnen, Atmen und Entspannen und steigern so unser Wohlbefinden. Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, Handtuch.

Yoga mit Andrea–Vormittagskurs für AnfängerInnen und leicht Fortgeschrittene Ehe.wir.heiraten.Aktiv Kurs I: 1., 8.,15., 22. & 29. Oktober 2013 Kurs II: 5., 12., 19. & 26. November & 3. Dezember 2013 immer Dienstag, 9.15–10.30 Uhr Referentin: Andrea Purrer, Dipl. Body-Vitaltrainerin, Pilates Coachin & Dipl. Hatha-Yogalehrerin Beitrag: € 40,– pro Kurs Anmeldung erforderlich!

Der wichtigste Mensch in deinem Leben bist du selbst. Nimm dir Zeit, um deinen Körper durch Asanas (Körperübungen) und Atemübungen wahrzunehmen, und entdecke deine Grenzen. Die neuerworbene Flexibilität bringt Körper und Geist ins Gleichgewicht, und Prana, die Lebensenergie, beginnt zu fließen. Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, Decke, Polster, Handtuch.


Yoga mit Stefan

für AnfängerInnen

Durch Beobachten der eigenen Atmung und gezielte Atemübungen sowie verschiedene Körperhaltungen möchte der Kurs einen Einblick in Yoga geben und einen Beitrag dazu leisten, mehr körperliche Beweglichkeit, Zufriedenheit und innere Ruhe zu schaffen. Ziele: • Den eigenen Körper besser spüren und wahrnehmen lernen • An der eigenen Muskeldehnung arbeiten, um mehr Bewegungsfreiheit und Vitalität zu erlangen • Durch die Kombination aus Spannung und Entspannung eine „neue“ Selbstwahrnehmung entwickeln • Entspannung lässt die Gedanken zur Ruhe kommen, dadurch kann Stress im Alltag leichter bewältigt werden • Bewusste Atmung fördert die Durchblutung des ganzen Organismus

Kurs I: Dienstag, 1., 8.,15., 22. & 29. Oktober 2013 Kurs II: Dienstag,5., 12., 19., 26. November & 3. Dezember 2013 Kurs III: Dienstag, 7., 14., 21., 28. Jänner & 4. Februar 2014 jeweils von 20.30–21.45 Uhr Referent: Stefan Schmidt, Dipl. Hatha-Yoga-Lehrer Beitrag: € 45,– Anmeldung zu allen Kursen erforderlich!

Yoga mit Stefan für Fortgeschrittene

Voraussetzung: Kenntnisse und Übungspraxis in Yoga Dieser Kurs möchte dazu beitragen, die eigene Yogapraxis zu vertiefen. Durch komplexe Körperhaltungen und Atemtechniken wird versucht, alle TeilnehmerInnen nach den individuellen Möglichkeiten zu fordern und fördern. Ziele: • Vertiefung der oben genannten Ziele (Yoga für Anfänger) • Neue Erfahrungen am persönlichen „Yogaweg“ machen • Körper, Geist und Seele stärken und gesund halten

Dienstag, 01., 08., 15., 22. & 29. Oktober, 05. & 12. November 2013 jeweils von 18.15 –18.45 Uhr Beitrag: freiwillige Spenden für proSudan

Funktionelle Gymnastik und Entspannung

kräftigen – dehnen – entspannen

Funktionsgymnastik – damit können Sie Ihren Körper fit halten. Kräftigung der Bein-, Bauch-, Po- und Rückenmuskulatur. Ein ganzheitliches Trainingsprogramm für mehr Belastbarkeit, Beweglichkeit und allgemeines Wohlbefinden: Wirbelsäule und Gelenke werden geschmeidiger, bestimmte Muskelgruppen werden trainiert, die Dehnfähigkeit der Muskulatur nimmt zu, die Körperhaltung verbessert sich. Dieses Training sorgt für ein gutes Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele!

Mittwoch, 02., 09., 16., 23. & 30. Oktober, 06., 13., 20. &27. November & 04. Dezember 2013 jeweils 8.30–9.30 Uhr Referentin: Sabine Hofmann, Dipl. Wellness-Trainerin, Dipl. Reha-Trainerin, Dipl. Hatha-Yoga-Trainerin Beitrag: € 60,– Anmeldung erforderlich!

Yoga mit Sabine Donnerstag vormittags

Funktionsgymnastik – damit können Sie Ihren Körper fit halten. Kräftigung der Bein-, Bauch-, Po- und Rückenmuskulatur. Ein ganzheitliches Trainingsprogramm für mehr Belastbarkeit, Beweglichkeit und allgemeines Wohlbefinden: Wirbelsäule und Gelenke werden geschmeidiger, bestimmte Muskelgruppen werden trainiert, die Dehnfähigkeit der Muskulatur nimmt zu, die Körperhaltung verbessert sich. Dieses Training sorgt für ein gutes Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele!

GWB

Kurs I: Dienstag, 01., 08., 15., 22. & 29. Oktober 2013 Kurs II: Dienstag,05., 12., 19., 26. November & 03. Dezember 2013 Kurs III: Dienstag, 07., 14., 21., 28. Jänner & 04. Februar 2014 jeweils 19.00–20.15 Uhr

Meditation mit Stefan

Durch das Beruhigen der Gedanken wird der Blick auf das innere Selbst möglich. An jedem Abend wird der Schwerpunkt auf eins der sieben Hauptchakren gelegt.

GWB

GWB

GWB

GWB

Donnerstag, 03., 10., 17., 24. & 31. Oktober, 07., 14., 21. & 28. November, 05.Dezember 2013 jeweils von 8.00–9.15 Uhr Beitrag: € 95,– Anmeldung erforderlich!

9


Oktober GWB

ent – spannung

Von der Anspannung in die Entspannung Mittwoch, 2., 16. & 30. Oktober, 13., 20. & 27. November, 11. & 18. Dezember 2013 jeweils 18.15 Uhr–19.15 Uhr Referentin: Iris Berger, Dipl. Wellnesstrainerin, Dipl. Entspannungstrainerin, Kinesiologin, Energetikerin Beitrag: € 88,– Anmeldung erforderlich!

GWB

FKK

GPS

10

Durch ein gezieltes Entspannungstraining werden Achtsamkeit und Wahrnehmung gefördert, deine Sinne aktiviert und der Geist zur Ruhe gebracht. Lass dich führen ins Reich der Ruhe und Stille, der Gelassenheit, des Loslassens und des SichSpürens. Lerne, dich selber zu beobachten, dich selber wahrzunehmen und für dich in diesem Moment ganz bei dir und nur für dich da zu sein. Was immer wir für uns selber tun, bewegt zur Veränderung und stärkt unsere Sinne und unsere Vitalität in allen Bereichen unseres Daseins. Bewegender Teil der Einheit: Als Vorbereitung und ersten Teil der Einheit beginnen wir mit Elementen aus dem Bereich Stressabbau mit Kinesiologie, Meridianübungen sowie natürlichen Atemübungen. Stiller Teil der Einheit: In diesem Teil widmen wir uns ganz der Entspannung.

Rendevous mit meiner Seele Die metamorphische Methode

Termin I: 3. Oktober 2013, 16.00–20.00 Uhr Zielgruppe: an der Methode Interessierte Termin II: 25. November 2013, 14.00–18.00 Uhr Zielgruppe: werdende Mütter, Mütter und Väter; eine bereits bestehende Schwangerschaft ist schön, aber keine Voraussetzung. Referentin: Ursula Waldl, Kinesiologin, Sozialpädagogin, Trainerin der metamorphischen Methode Beitrag: € 60,– pro Termin Anmeldung erforderlich!

Wir begegnen uns selber – über die Füße – die Hände – den Kopf Mit einer sehr einfachen jedoch sehr eindrucksvollen Technik spüren wir vielleicht das erste Mal unsere eigene Seele oder auch die unseres Kindes. Wir lösen pränatale Muster durch das Fließen der Lebenskraft auf und fühlen uns frei und gelassen. Vielleicht haben sie schon einmal gespürt, dass da noch so eine ganz große Kraft in Ihnen steckt, sie aber das Gefühl haben, dass sie keinen Zugang zu dieser Kraft haben? Dann sind sie in diesem Workshop richtig!

Malen im MaxHaus für Kinder Zeit und Raum für freies Malen

Block I: Donnerstag, 3., 10., 17. & 24. Oktober 2013 Block II: Donnerstag, 21. & 28. November, 5.& 12. Dezember 2013 Block III: Donnerstag, 30. Jänner, 6., 13. & 27. Februar 2014 jeweils 16.00–17.30 Uhr Referentin: Isabella Fackler, MSc, LebensRaumAtelier, BZ Maximilianhaus, KinderKreativUni Linz Beitrag: € 30.- pro Block, plus € 15.- Material

MIKK

Kinder malen und gestalten gerne. Im MaxHausAtelier geschieht dies ohne Belehrung, ohne Themenvorgabe und ohne Bewertung. Es geht darum ganz aus sich heraus seine eigenen Bilder entstehen zu lassen. Dies fördert nicht nur die zeichnerischen Fertigkeiten, sondern auch die Eigenständigkeit, das Selbstvertrauen sowie die Sozialkompetenz. Das Hauptaugenmerk liegt auf Spass, selbsttätigem Arbeiten sowie allgemein dem schöpferischen Tun zur Entfaltung der Persönlichkeit und Förderung von Kreativität. Gemalt wird stehend an unseren Malwänden. Anmeldung erforderlich!

Zwischenwelt(en) Kriegsexil- und Integrationserfahrungen aus persönlicher und künstlerischer Sicht

Vernissage: Freitag, 4. Oktober 2013, 19.00 Uhr Ausstellung: 5. Oktober bis 15. November 2013, Montag - Freitag, 8.00–11.30 Uhr & jederzeit nach Vereinbarung ...durch das Zeichnen/Malen fasste ich Fuß im Exil – kulturell und auch identitaetsbezogen. Man erschafft sich selbst aufs Neue. Ich denke dass dieser Moment auch Künstler: den Punkt der bosnischen Fluechtlings-Integration treffen kann. Das Malen und die Mensur Demir, Architekt, Grafiker Integration setzt bei der Arbeit an sich selbst im gegebenen Kontext an.


Fotokurs mit Reinhard Winkler

1. Ästhetische Fragen – „schönes“ Bild, „hässliches“ Bild. Welche Kriterien muss eine gelungene Fotografie erfüllen? Einführung in Bildgestaltung, gemeinsames Betrachten und Besprechen fotografischer Werke. 2. Das Wahrnehmen – spielerische Übungen, um die Wahrnehmung zu schärfen, aus dem „Sehen“ einen bewussten Akt machen. 3. Eine kleine Einführung in das Handwerk – die Technik: Zusammenspiel von Blende, Belichtungszeit, Lichtempfindlichkeit. 4. Praxis – gemeinsamer Spaziergang, Porträtsitzung, fotografische Hausübungen. 5. Bildbearbeitung, Bildoptimierung, Retusche im Photoshop. Einschätzen von Lichtsituationen, das Erkennen von Motiven im Voraus-Schauen, aber auch das Begreifen des Fotografierens als kommunikativen Prozess.

Freitag, 4. & 18. Oktober 2013, jeweils 15.00–20.00 Uhr Referent: Reinhard Winkler, freier Fotograf für die OÖN, Landestheater, Brucknerhaus ... Beitrag: € 150,– Anmeldung erforderlich! Bitte mitbringen: • einen digitalen Fotoapparat (Spiegelreflexkamera ist optimal, Kompaktkamera tut’s auch), • wenn möglich,einen Laptop.

Wildgemüse sammeln, kochen & verkosten

Was ich esse, kenne ich, was ich kenne, esse ich

„Lass die Nahrung deine Medizin sein und die Medizin deine Nahrung“ Hippokrates Wir sammeln rund um das Maximilianhaus „Schätze“ der Natur, danach bereiten wir sie zu und genießen sie gemeinsam. Ein Workshop zum Geschmack aus der Natur. In der Vielfalt der Produkte, die vor unserer Haustür wachsen, wollen wir schwelgen und neue Geschmäcker entdecken.

FKK

Freitag, 4. Oktober 2013, 14.00–18.30 Uhr Referentin: Annemarie Mir, Praktikerin für traditionelle euro- päische Heilkunde (TEH), Alten- pflegerin, Lebens- und Sozialbera- terin Beitrag: € 38,– + ca. € 10,- Materialkosten Anmeldung erforderlich!

Positiv denken – Mentaltraining

Eine umfassende Methode das Leben selbst zu gestalten!

FKK

PBL

Samstag, 5. Oktober 2013, 9.00–17.00 Uhr

Nutzen Sie die schöpferische Kraft Ihres Geistes! Auch Sie sind befähigt, durch die Kraftquelle des mentalen Trainings Ihre Ziele zu erreichen und ein Leben in Gesundheit und Erfolg zu führen. Es gibt nur einen Grund, warum die Menschen nicht haben, was sie wollen: weil sie mehr an das denken, was sie nicht wollen. Nichts und niemand kann Sie hindern, glücklich zu sein – wenn Sie sich für das Glücklichsein entschieden haben. Ziele: Entspannung und Stressabbau, seelische und körperliche Selbsthilfe, Entfaltung persönlicher Fähigkeiten, Sicherheit und Selbstvertrauen, Richtige Selbstbeeinflussung – Affirmationen, Psychohygiene: frei von Angst, Ärger, Schuldgefühlen, Stress usw.

Referent: Ing. Günther Tuppinger, Kemmelbach, Mentaltrainer Beitrag: € 89,– Anmeldung erforderlich!

Ehe wir heiraten

In diesem Seminar haben Sie die Möglichkeit, sich einzeln, im Paargespräch, in Kleingruppen und im Plenum (max. 12 Paare) unter kompetenter Anleitung mit folgenden Themen zu befassen: Kommunikation (Information, Gefühle, „Projekt Ehe“) und Auseinandersetzung mit den Herkunftsfamilien, der Zärtlichkeit, Erotik und Sexualität, Familie werden: verantwortete Elternschaft, Eherecht, Sakrament der Ehe. Das Programm ist dicht. Sie bekommen Anregungen und Unterlagen zur Gestaltung weiterer Paargespräche für zu Hause.

Samstag, 28. September 2013, 18. & 25. Jänner, 1. & 15. Februar, 1., 8., 15., 22. & 29. März, 5., 12. & 26. April, 17. & 31. Mai, 14. & 28. Juni, 19. Juli 2014, jeweils 9.00–18.00 Uhr Abendkurs an 2 Terminen: Mittwoch, 19. und 26. März 2014 jeweils 18.00–22.00 Uhr Beitrag: € 50,– pro Paar Anmeldung erforderlich!

GTS

11


Oktober G P S MIKK

Afghanistan - Die andere Seite Diaschau einer Rucksackreisenden

Montag, 7. Oktober 2013, 19.00 Uhr Referentin: Veronika Eschenbacher Beitrag: € 7,– Vorreservierung € 9,– Abendkassa Anmeldung erforderlich!

P B L FKK

Schöpfen aus der eigenen Mitte Wachsen - Reifen - Ernten

Kurs I: Mittwoch, 9. & 23. Oktober, 6. & 20. November 2013, jeweils 19.00–22.00 Uhr Kurs II: Montag, 27. Jänner, 3., 10. & 17. Februar 2014, jeweils 8.30–11.30 Uhr Referenten: Helene Kreiner-Hofinger Dipl. Ehe-, Familien- u. Lebensbe- raterin, Dipl. Gestaltpädagogin, Margot Scheurecker Maltherapeutin, Behindertenbetreuerin Beitrag: € 140,– pro Kurs Anmeldung erforderlich!

PBL

PBL

12

Die meisten Menschen kennen Afghanistan nur von Berichten über Terroranschläge und Grausamkeiten, die religiöse Fanatiker verüben. Das Land am Hindukusch hat aber auch eine andere Seite. Wussten Sie, dass in Afghanistan das größte alternative Musikfestival ganz Zentralasiens stattfindet? Oder dass es das fortschrittlichste Mediengesetz oder das größte Büro für Menschenrechte in der Region hat? Für viele ist das moderne, tägliche Leben in Afghanistan wie eine schwarze Box. Der Vortrag versucht, angelehnt an drei afghanische Lebensgeschichten, Licht in dieses Dunkel zu bringen.

Frauensalon

Der Alltag mit den Fragen rund um Familie, Kinder, Haushalt und Arbeitsplatz, sowie das Bedürfnis, dem eigenen Anspruch „es gut zu machen“ gerecht zu werden, lässt oft keine Zeit für sich zu sein, zu denken, zu fühlen, zu klären: „wo stehe ich, was möchte ich, was brauche ich“. An jedem der vier Abende bzw. Vormittage haben Sie die Möglichkeit, in Kontakt mit sich zu kommen und anderen Frauen zu begegnen. Zu folgenden Themen laden wir sie ein, sich auf einen persönlichen Prozess einzulassen: Die eigene Mitte finden – Meine Kraftquelle erkennen – Selbstbestimmt leben – Mein Reich gestalten. In einer wertschätzenden Umgebung finden sie ohne Bewertungen, wie richtig oder falsch, ihre persönlichen Antworten, basierend auf Übungen der Gestaltpädagogik und Maltherapie. (Bitte bequeme Kleidung mitbringen)

Ich nehme mein Leben selbst in die Hand

Freitag, 11. Oktober 2013, 17.00–20.00 Uhr Referentin: Kornelia Letizia Janaczek, Bioenergietherapeutin Beitrag: € 27,– Anmeldung erforderlich!

Hier begleite ich Frauen, die sich in den Wechseljahren befinden. Es wird Ihnen das Rüstzeug vermittelt, um die körperlichen und seelischen Herausforderungen der Wechseljahre anzunehmen. Wertvolle Tipps und vorbeugenden Maßnahmen warten auf Sie, um durch diese „spannende Zeit“ angenehm hindurch zu gleiten. Nehmen Sie ihr Leben selbst in die Hand!

Auf zu einem verantworteten, freien, selbstbewussten Leben Samstag, 12. Oktober 2013, 10.00–16.30 Uhr Referentin: Dr.in Helga Scheibenpflug, Vortrags- und Autorentätigkeit, theologische Mitarbeit in einer Zeitung, Studium der Theologie, Religionspädagogik; Studium der Erziehungswissenschaften, der Soziologie & Kulturwissenschaften Beitrag: € 44,– Anmeldung erforderlich!

Im Leben jedes Heranwachsenden stellt sich die Frage: Wie weit bin ich meinen Eltern zu Gehorsam verpflichtet? Wie lange? Wohin soll meine Entwicklung gehen? Im selben Fragenkomplex steht dann der Erwachsene in Bezug auf das Umfeld und die Gesellschaft, in der er lebt. Die Gesellschaft kennt sehr schnell Sanktionen, wenn jemand nicht tut, was „man tut“. Soll sich das Individuum beugen? Wie weit ist ein Mensch frei, sein Leben nach eigenen Vorstellungen zu gestalten? Was heißt „frei-sein“ im Zuge der Entwicklung? Die Entwicklung (vom Gehorsam ausgehend) zur Freiheit zeigt nicht nur den eigenen Weg zum freien, autonomen und mündigen Individuum auf, sondern hilft auch zu verstehen, weshalb Menschen in Konflikten unterschiedlich argumentieren.


Aufbaulehrgang CalamusLife

Kräuterlehrgang mit Susanne Kaiser, Medical Herbalist (London)

Praktische Einführung in integrierte Kräutermedizin. Hilfe zur Selbsthilfe. Dieser Lehrgang basiert auf dem Universitätslehrgang, den Susanne Kaiser in London an der University von Westminster unterrichtet. Kräuterinteressierte erhalten Einblicke in die kräutermedizinische Praxis, fundiertes Basiswissen über die Anwendungsbereiche der Kräuter in der Präventivmedizin und begleitend bei Erkrankungen. Im Vordergrund steht die Integration von traditionellem Kräuterwissen, Diagnostik und modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Der Kurs ist vierteilig und nach Körpersystemen organisiert. Verarbeitungsmethoden und die Vielfalt der Anwendungsmethoden der Kräutermedizin werden ausprobiert und Herstellungsarten gelernt. Block I – 11. & 12. Oktober 2013 – Grundlagenkurs Zwei Tage Intensivkurs in Pflanzenbestimmung, chemischen Grundlagen und Phytotherapie, Verarbeitungsmöglichkeiten, Kräutermedizin, Philosophie, Arbeitsweise in der Klinik. Block II – 29. & 30. November 2013 – Magen- Darm & Verdauungsorgane Die Gesundheit des Menschens liegt im Darm. Bis zu 80 % des gesamten Immunsystems ist im Darm angelegt und die korrekte Funktion und Aufnahmefähigkeit des Magen-Darmes hat Auswirkungen auf den gesamten Körper. Der Verdauungstrakt ist deshalb oft das erste Organ, das in der Kräutermedizin behandelt wird. Anhand von Beispielen aus Susannes Praxis lernen die TeilnehmerInnen wie therapeutische Mischungen für die gängigsten Störungen zusammengestellt werden können und wie Symptome wie Reizdarme, Verstopfungen, Blähungen durch Kräuter und Ernährung behandelt werden. Bei diesem Teil des Kurses wird magenfreundiche Küche gekocht und verkostet. Block III – 17. & 18. Jänner 2014 – Nervensystem „Das halten meine Nerven nicht mehr aus!” Dies hört man oft von Personen, die sich überfordert fühlen und an langfristiger Überbelastung leiden. Tatsächlich kann das Nervensystem oft so überlastet werden, dass der Mensch nicht mehr so funktionieren kann, wie er sollte. Was sind die Symptome dieser Art der Überbelastung und wie können sie mit Kräutern behandelt werden? Das Nervensystem hat eine regulierende Wirkung auf den gesamten Körper und die Funktion der Organe. Es wird erkundet, wie sich das Nervensystem auf den Körper auswirkt und welche Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, um den Rest der Körpers über das Nervensystem positiv zu beeinflussen. Von Adaptogenen (Kräuter, die die Stressreaktion verbessern) bis zu beruhigenden Kräutern wird gelehrt, wie das Nervensystem unterstützt und aufgebaut werden kann.

GWB FKK

Referentin: Susanne Kaiser ist gebürtige Linzerin, die seit 17 Jahren in London lebt und arbeitet. Sie studierte Kräutermedizin an der University of Westminster, praktiziert Maya Bauchmassage und Viszerale Manipulation, Cranio-Sakrale-Therapie und NAET (eine Technik, die sich auf das Ausleiten von Lebensmittelunverträglichkeiten spezialisiert). Neben ihrer Arbeit in mehreren Praxen in Zentral London, unterrichtet seit acht Jahren „Herbal Medicine“ an der University of Westminster Polyclinic. Susanne ist Spezialistin im Bereich Magen-Darmund „gynäkologische“-Gesundheit. Susanne Kaiser und ihre Schwester Sissi halten seit 2005 regelmäßig unter dem Namen „CalamusLife“ auch in Österreich Veranstaltungen rund um Kräuter-Lebens- und Gesundheitsthemen. Beitrag:

€ 800,– zuzüglich ca. € 30,– Materialkosten nach Verbrauch

Anmeldung erforderlich! Blocks finden jeweils Freitag von 14.00–21.00 Uhr & Samstag von 9.00–17.00 Uhr statt.

Kardio-vaskulär-System (Herz-Kreislauf-System) Durchblutungsstörungen aller Art, von kalten Beinen und Füßen bis zur Durchblutung der Organe, können Kräuter verbessern. Viele Kräuter enthalten auch Stoffe, die die Entzündung der Blutgefäße behandeln und dadurch den Entwicklungsprozess von Arteriosklerose und anderen degenerativen Durchblutungserkrankungen positiv beeinflussen können. Es wird behandelt, welche Kräuter Blutgewebe- und Herzstärker sind und wie diese langfristig zur HerzKreislauf-Stärkung eingesetzt werden. Block IV – 7. & 8. Februar 2014 – Bewegungsapparat Wenn der Rücken schmerzt und die Knie krachen, glaubt man oft, dass es schon zu spät ist, jedoch hat uns die Natur mit einer breiten Palette von Kräutern gewappnet, die diesen Beschwerden entgegenwirken und die wir für die Behandlung verwenden können. Von Verspannungen bis zu Arthrosen werden Entzündungshemmer, Antispasmodika und schmerzlindernde Kräuter besprochen und wie diese innerlich und äußerlich für den Bewegungsapparat angewendet werden.

13


Oktober PBL

PBL

Komm herein und lass dich anschauen!

Integrative Arbeit mit unseren Anteilen, nach Virginia Satir - „Parts Party“ Samstag, 12. Oktober 2013, 9.00–16.30 Uhr Referentin: Mag.a Waltraud Haider, Arbeit mit systemischen Struktur- aufstellungen, LSB, Supervisorin ÖVS, BHS Pädagogin Beitrag: € 75,- für GruppenteilnehmerInnen, € 155,- für Parts Party StellerInnen (inkl. Vorinterview und Auswert- ungsgespräch nach vier Wochen) Anmeldung erforderlich!

Entrümpeln Sie ihr Leben

Vortrag von Dr. August Höglinger Dienstag, 15. Oktober 2013, 20.00 Uhr

Referent: Dr. August Höglinger, selbstständiger Führungskräfte- coach, Vortragender, Autor und Verleger Beitrag: € 13,– Vorreservierung € 15,– Abendkassa Anmeldung erforderlich!

GWB

Yoga und Chanten

14

Im Laufe eines (langen) Lebens sammelt sich Vieles an. Manches trage ich ständig an mir und bei mir. Anderes füllt meine Kästen und Schränke oder verbraucht viel Platz auf dem Dachboden oder im Keller. Viel Gerümpel habe ich in meiner Seele und in meinem Geist angesammelt. Viele Menschen wissen nicht, wie man richtig entrümpelt! Manche entsorgen das Falsche! Zutiefst in ihrem Inneren sehnen sie sich danach, ihr Leben zu entrümpeln! Sie wollen frei sein, unbelastet und unbeschwert. Überlegen wir gemeinsam während des Vortrages, in welchen Lebensbereichen wir entrümpeln sollen, damit in uns und rund um uns herum wieder ordentlich aufgeräumt ist!

Einmal im Monat mit Yoga und Singen (Chanten) den Tag ausklingen lassen Dienstag, 15. Oktober, 12. November & 10. Dezember 2013, jeweils 18.00–20.00 Uhr Referentin: Andrea Purrer, Dipl. Body-Vitaltrainerin, Dipl. Hatha-Yoga-Lehrerin, Pilates Coach Beitrag: € 57,– für alle Abende; € 21,– für einen Abend Anmeldung erforderlich!

FKK

Virginia Satir’s Parts Party lädt ein, ein Fest zu feiern mit uns selbst, auch mit unseren widersprüchlichen Teilen in uns. Bisher Unversöhntes in einem wird betrachtet und gewürdigt. Integration von verdrängten Teilen einer Persönlichkeit kann eingeleitet werden. Fast spielerisch treten Anteile in uns in Kontakt. Fürs Weitergehen ist wieder Zuversicht und Kraft da! Diese Methode ist ein Ereignis in der Gruppe, einzelne Teile eines/r Teilnehmers/ in (z.B. die Schüchternheit) erhalten einen spielerischen Namen (z.B. Lilly) und werden von anderen Teilnehmer/inne/n der Gruppe „gespielt“, dargestellt. Lilly trifft auch auf andere Anteile der Person, z.B. Rambo (rücksichtsloser Anteil) und Karla, die Kreative, dazu sind da noch Stessa, die stressgeplagte Berufstätige, und Magda, die so sein will wie Mama. – Alle kommen sie zusammen und lernen einander kennen und letztlich auch mögen. Die anerkannte, amerikanische Familientherapeutin Virginia Satir hat mit viel Wertschätzung und Offenheit Menschen darin begleitet, angstfreier und kreativer mit sich selbst und dadurch auch mit anderen in ihrem Umfeld umzugehen.

Zu einem bestimmten Thema werden Asanas (Körperübungen aus dem Yoga) und Heil- und Kraftlieder aus aller Welt dich durch den Abend begleiten. Fühle dabei in dein großes, weites Herz und alle Gefühle, Gedanken und Bilder sind herzlich willkommen! Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Gymnastikmatte, Decke, Polster, Handtuch

Patschen filzen Freitag, 18. Oktober 2013, 16.00–21.00 Uhr Referentin: Petra Maderebner, MSc, Pädagogin, LSB, „Filzfee“ Beitrag: € 48,– zzgl. Materialkosten Anmeldung erforderlich!

Sie wollten schon immer warme, kuschelige und vor allem ganz individuelle Filzpatscherl haben. Jetzt gibt’s dazu Gelegenheit. Wärmendes für kalte Zeiten. Tee und eine kleine Stärkung sind im Kursbeitrag inbegriffen.


Aufgewickelt

Glasperlen selber machen

FKK

Kurs I: Samstag, 19.Oktober 2013, 9.00–12.00 Uhr Kurs II: Samstag, 19. Oktober 2013, 14.00–17.00 Uhr Das Herstellen von Glasperlen ist eines der ältesten Kunsthandwerke unserer Zeit. Schon die alten Ägypter haben Glasperlen hergestellt. In diesem Kurs erlernen Sie das Wickeln von Glasperlen an einem Zweigasbrenner. Erliegen Sie der Faszination des Glases und der Möglichkeit, in Form und Farben unbegrenzt kreativ zu sein. Jasmin Eder und Martina Hummelbrunner sind vor sieben Jahren dem „Perlenvirus“ erlegen. Sie haben mit einem Anfängerkurs begonnen und sich seit dieser Zeit stetig weiterentwickelt. Sie geben Ihnen mit diesem Kurs die Möglichkeit, in dieses tolle Kunsthandwerk hineinzuschnuppern und für sich zu entdecken. Sie können Ihre eigenen Glasperlen unter fachkundigen Anleitung herstellen und so ihre Persönlichkeit in Ihren eigenen Schmuck einbringen. Bitte passende Kleidung (Baumwolle, Arbeitskleidung – die Löcher bekommen darf) nicht vergessen.

Referenten: Jasmin Eder, arbeitet seit 7 Jahren mit Glas, probiert immer wieder gerne was Neues (Gläser, Techniken, Figuren, ...) aus. Martina Hummelbrunner, gelernte Keramikmalerin, hat vor 7 Jahren das Glas für sich entdeckt, Beitrag: € 58.- plus € 20.- Materialkosten Anmeldung erforderlich!

Burn Out

Ein Erfahrungsbericht vom absoluten Erschöpfungszustand

Christian Aichmayr ist Leiter des Personalwesens bei assista Soziale Dienste, einer oberösterreichischen Non-Profit Organisation im Sozialbereich, Sachwalter, Referent in der Erwachsenenbildung, Supervisor und Coach sowie eingetragener Mediator. Seit er im Jahr 2001 selbst den totalen Zusammenbruch erlebt hat und monatelang nicht arbeitsfähig war, hat er sich intensiv mit dem Thema „Burn out“ beschäftigt. Im Rahmen dieses Vortrages/Workshops wird er seine Erfahrungen schildern, Burn out begünstigende gesellschaftspolitische Entwicklungen beschreiben und versuchen, einen Überblick über entsprechende Maßnahmen und Strategien gegen Burn out geben.

PBL

Mittwoch, 23. Oktober 2013, 19.30 Uhr Referent: Christian Aichmayr, Leiter des Personalwesens einer Non Profit Organisation im Sozialbereich, Sachwalter, Supervisor und Coach, sowie eingetragener Mediator Beitrag: € 9,- Vorreservierung € 11,- Abendkassa Anmeldung erforderlich!

Der Jakobsweg - Entlang der Küste

Camino del Costa y Norte - Audiovision

GTS FKK

Donnerstag, 24. Oktober 2013, 19.30 Uhr,

In sieben Wochen wanderte Friedrich Kraft auf 1100 km von Sevilla im Süden Spaniens nach Santiago de Compostela auf dem Weg der Römer und dem Pilgerweg der Mozaraber zum Grab des heiligen Jakobus. Mozaraber waren die Einwohner im von Arabern besetzten Teil Spaniens. Parallel dazu verläuft die Via de la Plata (Silberweg) – die Süd-Nordverbindung der Römer. Friedrich Kraft erzählt und zeigt einen kulturell, geschichtlich und landschaftlich interessanten Pilgerweg durch Spanien.

Referent: Friedrich Kraft, Jakobspilger, Weitwanderer, Beitrag: € 7,- Vorreservierung € 9,- Abendkassa Anmeldung erwünscht!

Friedensgebet der religionen

MIKK

GPS GTS

Freitag, 25. Oktober 2013, 19.00 Uhr

Statements – Gebet – Agape – Begegnung Im Zeichen des Friedens steht dieser Abend. Austausch, Begegnung und Gebet bilden das Herzstück. Musikalische Umrahmung und gemeinsames Essen runden die Begegnung ab.

Veranstalter: Forum Friedensgebet der Religionen Vöcklabruck.

15


Oktober / November PBL

Die Paar-Tankstelle Das etwas andere Paarseminar Freitag, 25. Oktober 2013, 18.00–21.00 Uhr & Samstag, 26. Oktober 2013, 9.00–17.00 Uhr Harmonisch, nett und ausgeglichen - gerne würde man als Paar so wahrgenomReferenten: men werden. Oft ist dieser Wunsch so groß, dass man bereit ist Harmonie vorzu Petra Maderebner MSc, Pädagogin, LSB, Referentin und spielen. Nur nach außen ein perfektes Paar abzugeben, steuert jedoch kaum zum eigenen Wohlbefinden bei. Dabei sollte eine Beziehung genau dieses fördern. In „Goodfeel“ Managerin & alten (Beziehungs-)Mustern gefangen, wird die eigene Persönlichkeit hinten ange Christian Maderebner, stellt und das Spielen von Rollen zur Gewohnheit. Physiotherapeut „Wir müssen aufhören, Rollen zu spielen, z.B. die Rolle des Mannes/Vaters oder Beitrag: der Frau/Mutter, es reicht, wenn wir so sind, wie wir sind, damit haben wir schon € 195,- pro Paar genug zu tun.“ (Jesper Juul) Anmeldung erforderlich! Finden Sie wieder zurück zu sich (und Ihrem Partner)! Wenn es Ihnen gelingt, ein authentisches Gegenüber für Ihren Partner/ihrer Partnerin zu sein, werden Sie greifbar. Ganz so einfach ist das natürlich nicht, so bedeutet doch die Forderung nach Authentizität in den familiären Beziehungen doch eine große Herausforderung an sich selbst. Unter dem Motto: „Wahre Liebe lässt frei“ wollen wir uns mit Fragen wie · Haben Sie eine Beziehung oder eine Handelsbeziehung? · Geben und Nehmen? Geben Sie aus Freude oder Berechnung? · Kennen Sie Ihre Wünsche und Sehnsüchte? · Wenn ja: Haben Sie diese Ihrem Partner/ihrer Partnerin schon mitgeteilt? · Ist eine Liebesbeziehung in absoluter Freiheit möglich? · Haben Sie sich schon entschieden, guten Sex zu haben? · ..und alle Ihre persönlichen Anliegen Im Workshop beschäftigen wir uns einerseits mit theoretischen Inputs u.a. aus der Resilienzforschung, anderseits aber auch mit lustvollen, kreativen Reflexionsübungen auf Körperebene, die Sie als Paar „absolvieren“. Mit Aktivitäten wie dem Partner bzw. der Partnerin individuelle Patschen zu filzen, oder durch Workouts mit Bewegung und Massage, fordern wir Sie auch handwerklich heraus.

GTS EFA

Lieder und Chorsätze für Advent und Weihnachten Chorabend mit Josef Habringer

Dienstag, 29. Oktober 2013, 19.30 Uhr Referent: Mag. Josef Habringer, Referent für Kirchenmusik, Domkapellmeister Beitrag: € 7,– Vorreservierung € 9,– Abendkassa

GWB

Breuss Wirbelsäulenmassage Samstag, 2. November 2013, 9.00–16.30 Uhr Referent: Markus Hatheier, Heilpraktiker, Beitrag: € 70,Anmeldung erforderlich! Bitte mitbringen: Decke, zwei mittelgroße Handtücher und bequeme Kleidung

16

Wir erarbeiten und proben an diesem Abend Lieder und Chorsätze für den Advent und die Weihnachtszeit. Eingeladen sind ChorleiterInnen, ChorsängerInnen und alle, die gerne singen.

Die Breuss-Massage ist eine feinfühlige, energetisch-manuelle Rückenmassage, die seelische, energetische und körperliche Blockaden lösen kann. Man kann mit ihrer Hilfe viele Wirbelsäulenprobleme, wie Bandscheibenleiden, Hexenschuss, Ischias, Verspannungen usw. leicht und ungefährlich mit sehr gutem Erfolg behandeln. Die Breuss-Massage leitet die Regeneration von unterversorgten Bandscheiben ein. Sie ist der Schlüssel zur Lösung vieler Probleme im Bewegungsapparat, besonders im Bereich der Wirbelsäule. Die Breuss-Massage ist leicht zu erlernen und benötigt keine Vorkenntnisse. Jeder kann sie mit großer Wirkung im Familien-, Freundes-, Verwandten- und Bekanntenkreis anwenden.


Yogatag mit Stefan - Entspannung - reinigung - kräftigung

GWB

für AnfängerInnen und Fortgeschrittene

Dieser Tag bietet die Möglichkeit intensiv in die Welt der Yogapraxis einzutauchen. Mit unterschiedlichen Körperhaltungen, Atemübungen und Meditationen wird es ein abwechslungsreiches und ganzheitliches Programm geben. Es besteht die Möglichkeit, ein biologisches und vegetarisches Mittagessen einzunehmen. Bitte bei der Anmeldung bekannt geben.

Samstag, 2. November 2013, 9.00–18.00 Uhr Referent: Stefan Schmidt, Dipl. Hatha-Yoga-Lehrer Beitrag: € 51,– und optional € 10,- für ein biologisches und vollwertiges Mittagessen Anmeldung erforderlich!

FKK

Vietnam & Kambodscha

Mit dem Zug durch Südostasien - Live Dia Reportage Montag, 4. November 2013, 19.00 Uhr

Gerhard Liebenberger entführt die Besucher in seiner neuen Live-Reisereportage auf eine erlebnisreiche Bahnreise nach Vietnam und Kambodscha.Das quirlige Alltagsleben zieht Reisende in seinen Bann und manche südostasiatische Speise offenbart erst auf den zweiten Blick ihre kulinarischen Besonderheiten. Eine Multivisions-Show mit Eindrücken von einer Familienfeier zum Tet-Fest, schwimmenden Märkten, mystischen Ruinenstädten und einer besonderen Schatzsuche. Gerhard Liebenberger nimmt die Besucher in Vietnam u.a. mit nach Hanoi, Saigon, zu den schwimmenden Märkten im Mekong-Delta. In Kambodscha führt die Reise u.a. zur Evergreen Community in Stung Treng, nach Angkor Wat, Phnom Penh, Battambang, Kep, in die Region Mondulkiri und auf Rabbit Island..

Referent: Mag. Gerhard Liebenberger, Zugreisender Beitrag: € 11,– Vorreservierung € 13,– Abendkassa Anmeldung erwünscht!

GPS

Zivilisation in der Sackgasse

Vortrag von Dr. Fanz Wuketits

Unterstützt durch:

Leben wir noch artgerecht? Wir wohnen in anonymen Ballungszentren, schuften in Großbetrieben ohne Bezug zu den Früchten unserer Arbeit, müssen oft dem Job zuliebe auf unsere familiären und heimatlichen Bindungen verzichten - droht uns der Verlust unserer Menschlichkeit im wahrsten Sinne des Wortes? In den so genannten zivilisierten Ländern westlicher Prägung ist nahezu jeder Vierte psychisch krank; stressbedingte Beschwerden, Depressionen und BurnoutSyndrom sind auf dem Vormarsch. Kein Wunder, findet Evolutionsforscher Prof. Franz M. Wuketits - verlangen doch Beruf und Alltag vom Einzelnen eine Flexibilität, die der menschlichen Natur gar nicht entspricht. Unsere Seelen werden „entwurzelt“ - mit unabsehbaren Folgen für den Einzelnen wie für die Kollektive. Eine „artgerechte Menschenhaltung“ muss her! „Wir können nicht in die Steinzeit zurückkehren, aber uns überlegen, wie wir dem ‚Steinzeitmenschen in uns‘ wieder gerecht werden können!“ (Prof. Dr. Franz M. Wuketits)

Donnerstag, 7. November 2013, 19.00 Uhr Referent: Doz. Prof. Dr. Franz Wuketits, Philosoph, Wissenschaftstheoretiker, Biologe Beitrag: € 7,- Vorreservierung € 9,- Abendkassa Anmeldung erwünscht! unterstützt durch:

LON-Gitarrekurs

für AnfängerInnen

Dieser Kurs ist der ideale Ein- oder Wiedereinstieg in die Liedbegleitung ohne Noten für TeilnehmerInnen ab 15 Jahren. Schrittweise und spielerisch mit praktischen Übungsbeispielen. Mit Gitarregriffen, Schlag- und Zupfmustern so weit gerüstet, dass bei Kursende mindestens 15 Lieder einfach und wirkungsvoll begleitet werden können. Die Freude am gemeinsamen Singen und Musizieren steht im Mittelpunkt. Ein Übungsprogramm für zu Hause ist Teil der Kursunterlagen.

Freitag, 8. November, 18.00–21.00 Uhr, Samstag, 9. November, 10.00–16.30 Uhr, Sonntag, 10. November, 10.00–13.00 Uhr Referent: Walter Nimmerfall, Gitarrelehrer mit Herz, Ausbildung in Instrumen talunterricht, Liedbegleitung, Grün der der LON-Gitarrekurse Beitrag: € 118,– Anmeldung erforderlich! Bitte mitbringen: Gitarre

FKK

17


November GPS

MIKK

RIKK erleben

Freitag, 8. November 2013, 18.00–22.00 Uhr Referenten: Oscar Thomas Olalde, Univ. Ass. für Migration und Bildung unter besonderer Berücksichtigung Drei Jahre intensiver interkultureller Projektarbeit liegen hinter uns. Wir wollen der interkulturellen Bildung Rückschau halten auf Entstandenes und Gelungenes. Aber wir wollen auch den Blick auf die Lücken richten und noch Notwendiges thematisieren. Und wir wollen MitarbeiterInnen im Projekt feiern. RIKK www.rikk.or.at 18.00 Uhr Begrüssung & Kurzpräsentation Projekt RIKK 18.30 Uhr Vernissage des Erreichten: Die einzelnen Teams präsentieren Ihre Ergebnisse 19.30 Uhr Vortrag Oscar Thomas Olalde - Kommunikation auf Augenhöhe oder: Die Schwierigkeit andere zu Wort kommen zu lassen. 20.30 Uhr Ausblick auf die Weiterarbeit an RIKK danach gemütlicher Ausklang

PBL FKK

Ein berührendes Bild für mich

Samstag, 9. November 2013, 10.00–13.00 Uhr Referentin: Dipl.-Päd. Julia Eberl, Kreativtrainerin, Künstlerin, Kunst- therapeutin, Integrat. Lebens- und Sozialberaterin Beitrag: € 33,– zzgl. Materialkosten für Keilrahmen und Farben Anmeldung erforderlich! Bitte malgerechte Kleidung und nach Möglichkeit einen Haarföhn mitnehmen!

GTS

Den Alltag draußen lassen, abschalten, zur Ruhe kommen, eintauchen in die Welt der Farben und die unzähligen kreativen Möglichkeiten eines Bildes, schöpferisch sein, etwas für sich selbst schaffen und gestalten, ... Mit dem Einzelkurs „Ein berührendes Bild für mich“ möchte die Kursleiterin dies den TeilnehmerInnen anbieten und somit Raum und Zeit dafür schaffen. Dieser Malvormittag ist besonders geeignet für Menschen, die sich bewusst im Alltag eine kreative Auszeit und Zeit für sich gönnen wollen. Zum Abschluss nehmen Sie Ihr gestaltetes Werk und den damit verbundenen Impuls mit nach Hause und mit in Ihren Alltag. Keinerlei Malkenntnisse erforderlich, Freude am Malen und Ausprobieren sehr erwünscht!

Kontemplative Exerzitien im Alltag

Eine Einführung in eine kontemplative (meditative) Gebets- und Lebensweise Montag, 18. & 25. November, 2. & 16. Dezember 2013, jeweils 19.30–21.30 Uhr Referentin: Mag.a Susanne Gross, Referentin für Spiritualität Beitrag: € 75,– inkl. Unterlagen Anmeldung erforderlich!

GPS

18

Exerzitien im Alltag sind eine Chance, den gewohnten Trott zu unterbrechen und die eigenen geistlichen Wurzeln zu vertiefen. Wir begeben uns in unserem normalen Alltag auf eine Suche nach unseren Quellen, nach Kraft und Lebendigkeit, nach einer anderen Dimension, nach Gott. Besonders empfehlenswert, wenn Sie fast ohne Worte beten möchten, wenn Sie sich von östlicher Meditation angezogen fühlen, aber in der christlichen Tradition bleiben möchten. An den Abenden lernen Sie Schritt für Schritt eine einfache Meditationsweise kennen, die Sie auch allein praktizieren können. Sie hören Impulse über die Auswirkungen der Meditation auf den Alltag.

Armut vor der Haustür Mittwoch, 20. November 2013, 19.00 Uhr Referenten: Mag.a Maria Eicher, RegionalCaritas Mag. Stefan Hindinger, Wohnungslosenhilfe Mosaik Anmeldung erwünscht!

Im reichen Österreich nimmt die Armut zu. Nicht nur in der Großstadt, sondern auch auf dem Land. Oft sie nicht offensichtlich, sondern versteckt. VertreterInnen des Armutsnetzwerkes geben ein differenziertes Bild über die Armut in unserer Region. Wer ist betroffen? Wie kann sinnvoll geholfen werden?


Art of Hosting

Wie kann ich auf andere zugehen und trotzdem bei mir bleiben?

Die Kunst, Räume für gute Gespräche zu schaffen

MIKK

EFA GPS

NebenMIt-

einander Donnerstag, 14. November 2013, 10.00 Uhr bis Samstag, 16. November 2013, 17.00 Uhr Abendeinheiten sind vorgesehen, daher bitte auch die Abende freihalten.

Art of Hosting könnte man mit „Die Kunst, Räume für gute Gespräche zu schaffen“ übersetzen. Konkret geht es darum, bunt zusammengewürfelte Gruppen handlungsfähig zu machen, in dem qualitätsvolle Räume geschaffen werden, in denen diese Gruppe miteinander über die wirklich wesentlichen Dinge spricht. Auf dieser Basis können dann gute Lösungen entwickelt werden, die nicht nur innovativ sind, sondern auch breite Zustimmung, Identifikation und Akzeptanz finden. Art of Hosting ist dabei mehr als eine Methodensammlung, es ist eine Haltung. Art of Hosting steht für Co-Intelligenz, Zusammenarbeit und Selbstorganisation. Und - weil als Open Source Technologie organisiert - ist es gewissermaßen „das Linux für Veränderungsprozesse“. Hunderte von Personen in der ganzen Welt entwickeln den Ansatz laufend weiter, er ist mittlerweile in Nord- und Südamerika, Europa, Afrika und Asien verbreitet. Haben Sie Lust bekommen „Art of Hosting“ näher kennenzulernen? Wie kann ich auf andere zugehen und trotzdem bei mir bleiben? Im Rahmen des Trainings und der intensiven Beschäftigung mit der Haltung & den Methoden von AoH wird diese Frage beispielhaft behandelt. Damit soll die wichtige Verknüpfung von Inhalt & Methode exemplarisch geübt werden. Bitte fordern Sie ab Oktober unseren Folder mit näheren Informationen an.

Das Hostingteam: Christian Hörl, Eva Seebacher, Florian Sturm, Isabella Fackler, Michael Nußbaumer, Rita Trattnig, Ursula Hillbrand Beitrag:

€ 950,– Vollzahler-Tarif, € 750,– ermäßigter Tarif für TeilnehmerInnen aus NGOs, € 390,– für Studierende und Menschen ohne Einkommen

Die ermäßigten Plätze sind begrenzt. Die Teilnahmegebühr beinhaltet das dreitägige Training, Lernunterlagen, die Pausenverpflegung und das Mittagessen. Die Unterkunft, sowie das Abendessen sind nicht enthalten. Anmeldung erforderlich!

Mehr Informationen zur Kultur von Art of Hosting finden Sie unter www.artofhosting.org

So finden sie zu uns: Mit dem Auto:

Das Bildungszentrum Maximilianhaus befindet sich in Attnang-Puchheim. Folgen Sie den Wegweisern Richtung Schloß Puchheim und Basilka. Bitte parken Sie Ihr Auto am Parkplatz gegenüber der Basilika Maria Puchheim und folgen Sie zu Fuß der gelben Mauer bis zum Turm. Durch das Tor gelangen Sie in den Innenhof – auf der linken Seite sehen Sie bereits das Maximilianhaus.

Mit dem Zug:

Attnang-Puchheim liegt an der Westbahn und ist sowohl von Linz als auch von Salzburg gut zu erreichen. Das Maximilianhaus liegt ca. 1,5 km vom Bahnhof entfernt. Es stehen Ihnen Taxis zur Verfügung.

19


November FKK

Perlen filzen und Ketten fädeln Freitag, 22. November 2013, 16.00–20.00 Uhr Referentin: Petra Maderebner, MSc, Pädagogin, LSB, „Filzfee“ Beitrag: € 41,– zzgl. Materialkosten Anmeldung erforderlich!

GTS FKK GTS

Lebenszeichen zu Geburt & Tod Ausstellungsreihe zum Mitmachen

Vernissage: Freitag, 22. November 2013, 19.00 Uhr Ausstellungsdauer: Samstag, 23. November 2013 bis Sonntag, 8. Dezember 2013 Montag bis Freitag, 8.00–11.30 Uhr jederzeit nach Vereinbarung Eine Veranstaltung im Rahmen des diözesanen Schwerpunktes Lebenszeichen

PBL

Die Ausstellungs-Reihe „LebensZEICHEN” der Katholischen Kirche in Oberösterreich stellt Lebensthemen der Menschen von heute in den Mittelpunkt. Persönliche Lebenserfahrungen sollen gesammelt und (mit)geteilt werden. Es geht um ein wertschätzendes Hinschauen und Hinhören auf das, was Menschen bewegt und beschäftigt. Von Oktober 2013 bis März 2014 laden an 8 Orten in Oberösterreich Ausstellungen zur aktiven Teilnahme ein. Bei jeder Ausstellung dient ein vorgegebenes Begriffspaar (im Maximilianhaus Geburt & Tod) als thematischer Spannungsbogen für persönliches Erleben. Zu den jeweiligen Begriffspaaren können alle Interessierten Gegenstände einbringen und die dazugehörige Geschichte aus ihrem Leben erzählen. Die Ausstellungen sind zwei bis drei Wochen lang geöffnet und wachsen während dieses Zeitraums um Objekte, Geschichten, Fotos und Gedanken, die von den BesucherInnen laufend beigesteuert werden. Ergänzend werden themenbezogene Veranstaltungen angeboten. Wer nicht vor Ort teilnehmen kann, hat die Möglichkeit, sich mit Bildern über die Foto-App Instagram mit dem Hashtag #Lebenszeichen und über die Online-Plattform www.dioezese-linz.at/lebenszeichen einzubringen. Beim Weiter-Denken der Ausstellungsthemen – ob allein, mit FreundInnen, in der Familie, in Schulen, Gruppen, Vereinen etc. − sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Die gesammelten LebensZEICHEN sind für die Katholische Kirche in Oberösterreich ein wertvoller Einblick in den Lebensalltag der Menschen. In einem nächsten Schritt werden diese LebensZEICHEN reflektiert und daraus Handlungen abgeleitet, die die Menschen von heute als sinnstiftend und lebensfördernd erfahren können. Bringen Sie im Vorfeld oder auch während der Ausstellung Ihre Objekte zu Geburt & Tod ins Maximilianhaus. Im Schlosshof lädt ein Storchenwald und ein Baum der Erinnerungen ein, an Geborenes und Totes zu denken. Ihr Storch oder Ihre Erinnerung haben auch dort Ihren Platz.

selbst.wert.frei.heit Freitag, 22. November 2013, 17.00–20.00 Uhr Referentin: Kornelia Letizia Janaczek, Bioenergietherapeutin Beitrag: € 27,– Anmeldung erforderlich!

20

Hinspüren, nachspüren und all die Gefühle, Bilder und Gedanken in die Filzperlen schmieden, sticken und wiedergeben. Schmuck filzen ist ganz leicht und unkompliziert. Modisch und individuell farblich abgestimmt. Ideal als Geschenk für Freunde und Verwandte.

In diesem Workshop begleite ich sie auf dem Weg Ihren Selbstwert zu stärken und auszubauen. Das Motto: Selbstwert – Wertfrei – Freiheit. Dabei setze ich den 4er-Zyklus „öffnen – erkennen – benennen – lösen“ ein. Dieser bewirkt • Einklang von Geist und Seele zu erreichen • Eigenliebe zu entwickeln • Erlebensfreude zu spüren • Einfachheit und Leichtigkeit erfahren • Erfahrung mit Vertrauen erleben


FKK

Der Kinderfilztag

Bei der Arbeit mit angenehm warmen Wasser und Seifenschaum und weicher Schafwolle entstehen die lustigsten Dinge. Je nachdem welche Ideen die Kinder verwirklichen wollen und können.
Zum Beispiel: Schüsserl, Sitzfleckerl, Freundschaftsbänder, Elefanten oder herzige Taschen.

Samstag, 23. November 2013, 9.00–12.00 Uhr Referentin: Petra Maderebner, MSc, Pädagogin, LSB, „Filzfee“ Beitrag: € 25,– zzgl. Materialkosten Anmeldung erforderlich!

GTS

Der Tod und das Danach

Aktuelle Erkenntnisse und Einblicke über das Jenseits aus der Sicht eines Physikers und eines Theologen Montag, 25. November 2013, 19.30 Uhr

Der Vortrag beinhaltet eine moderne Betrachtung des menschlichen Körpers, der Seele und des Geistes, und basiert auf einer ganzheitlichen Zusammenführung der naturwissenschaftlichen, psychologischen und religiösen Sichtweise des Todes und des Sterbens. Sterben und Tod werden so in ein größeres und allgemein verständliches Konzept gestellt, sodass eine umfassende Betrachtung des Sterbens und des Todes vorliegt. Es versucht eine Vorstellung darüber zu geben, ob es ein Leben nach dem Tode gibt, und in welcher Weise man es sich vorstellen könnte.

Referenten: Dr. Stefan Schlager, Theologische Erwachsenenbildung der Diözese Linz Dr. Ferry Kienberger, Naturwissenschafter mit Studium der Technischen Physik, Autor des Buches „Der Tod und seine Spuren im Leben.“ Beitrag: € 9,– Vorreservierung € 11,– Abendkassa

Meditation und Chanten Ganz liebevoll umarme dein Herz, spüre die Liebe in dir.

(Andrea Purrer, Lieder meines Herzens)

Liebevoll führe ich dich mit Klang-Meditationen in eine tiefe Entspannung und du hast die Möglichkeit, in dein Herz zu spüren. Klangvoll lassen wir unsere eigene Stimme erklingen und nehmen wahr, was wir dabei in unserem Herzen fühlen. Die Töne der Klanginstrumente und deiner Stimme berühren den Körper dort, wo er in diesem Moment berührt werden will.

Dienstag, 26. November 2013, 18.30–20.00 Uhr Referentin: Andrea Purrer, Wolfsegg a.H., Dipl. Body-Vitaltrainerin, Dipl. Hatha-Yoga-Lehrerin, Pilates Coach Beitrag: € 21,– Anmeldung erforderlich!

GWB

Ganz liebevoll öffne dein Herz, und deine Liebe sie fließt. (Andrea Purrer, Lieder meines Herzens)

Trommel-workshop

Dieser Kurs bietet ohne Vorkenntnisse zwei Tage Zeit, um auf den bereitgestellten Instrumenten (Congas, Percussions aller Art) gemeinsam mit Rhythmus und Musik zu experimentieren und zu spielen. Im Programm vorgesehen ist: - das Erlernen der Spieltechnik auf Congas - Zusammenspiel von einfachen Rhythmen - Erfahrung von Rhythmus und Sound durch große Gruppendynamik - prakt. Anwendung im traditionellen Bereich sowie der Pop- und Jazzmusik

FKK

Samstag, 30. November & Sonntag, 1. Dezember 2013 jeweils 10.00–16.00 Uhr Referent: Josef Kramer, Percussionist Beitrag: € 95,– Anmeldung erforderlich!

21


Dezember / Jänner GTS PBL

In jedem Ende steckt ein neuer Anfang Lichtweg zu Anfang & Ende, Geburt & Tod

Mittwoch, 4. Dezember 2013, 20.00 Uhr Beitrag: freiwillige Spenden Anmeldung erwünscht!

FKK

Am Wechsel der Jahreszeiten wollen wir auf absterben, neu geboren/anfangen schauen und einem Lichtweg folgen. Einem Lichtweg von Ende und Anfang. Ein besonderer Abend in Kerzenschein der durch das ganze Maximilianhaus führt. Eine Veranstaltung im Rahmen von Lebenszeichen. Eine Ausstellung von Geburt & Tod.

Weihnachtsmarkt

im Schloss Puchheim

Samstag, 7. Dezember 2013, 13.00–21.00 Uhr Sonntag, 8. Dezember 2013, 10.00–18.00 Uhr

GTS

Zur Mitte finden

Gemeinsam mit der Stadtgemeinde und dem Tourismusverband Attnang-Puchheim laden wir zum Weihnachtsmarkt ins Schloss Puchheim. Kunsthandwerk, Musik und ein vielfältiges Rahmenprogramm locken zum Verweilen. Im Schlosshof verwöhnen Attnang-Puchheimer Vereine. Heuer neu gibt es Kurse und Vorträge für Advent und Weihnachten. Dazwischen gibt es Lesungen für Kinder und Erwachsene. Das genaue Programm erfahren Sie am Weihnachtsmarkt. Wir freuen uns über Ihren Besuch am Weihnachtsmarkt und in der Cafeteria, im Erdgeschoss des Maximilianhauses.

Kontemplation & Schneeschuhwandern. Durchgehendes Schweigen Donnerstag, 12. Dezember, 17.00 Uhr bis Sonntag, 15. Dezember 2013, 14.00 Uhr Referenten: Adi Völkl, Priester, ehemaliger Das Leben fordert von uns oft eine starke Orientierung im Außen. Hier besteht die Rektor des BZ St. Franziskus Gefahr der Zerstreuung und des Ausbrennens. Voraussetzung für ein aktives Im Mag. Markus Göschlberger, Kontemplationsleiter, Bergführer, Außen-Sein ist eine gute Beheimatung in unserer Mitte – unserem göttlichen Kern. Wir üben beim Schneeschuhwandern ein achtsames Gehen und in der Sitz Psychotherapeut iAuS, Trainer meditation ein schweigendes Beten in christlicher Tradition, genannt Kontemplation. und Berater Dabei werden wir als Einzelpersonen und als Gruppe eine intensive Zeit der Stille Beitrag: € 250,– für Unterkunft/Verpflegung/ erleben (durchgehendes Schweigen – ausgenommen Austauschrunden und Be Seminarbeitrag & eventuell Leihge- gleitgespräch). Somit ist eine gute psychische und körperliche Verfassung Voraus bühr für Schneeschuhe und LVS- setzung für die Teilnahme. Grundlage unseres Betens ist ein schweigendes Dasein vor Gott und nicht das Anhören von Vorträgen. Sich darauf einzulassen, ist eine Gerät wesentliche Grundlage unserer gemeinsamen Tage. Anmeldung erforderlich! Gestaltung: Veranstaltungsort: • Schneeschuh-Wanderungen im Schweigen (Freitag und Samstag je ca. 4 bis Puregg, Salzburg (bei Dienten), 5 Stunden Gehzeit) christlich-buddhistisches Haus der Stille in wunderschöner Lage • Hinführung und Anleitung zur Kontemplation, Impulse • Morgens und abends jeweils eine Stunde Sitzmeditation am Fuße des Hochkönigs • Austauschrunden zu Meditationserfahrungen, ansonsten durchgehendes Schweigen • Sonntag: Eucharistiefeier • Täglich eine Stunde Mitarbeit im Haus (Tisch decken, Reinigung …) • Persönliches Begleitgespräch ist möglich

Gutschein

GutSchein

Sie sind auf der Suche nach einem Geschenk? Dann können Sie bei uns gerne individuell gestaltete Gutscheine für spezielle Veranstaltungen oder Gutscheine über einen bestimmten Wert erwerben.

€ Attnang-Puchheim, Stempel und unterschrift

Der Gutschein ist ab Ausstellungsdatum 2 Jahre gültig.

22

Gmundner Straße 1b 4800 Attnang-Puchheim

T 07674 – 66550 M maximilianhaus@dioezese-linz.at H www.maximilianhaus.at


Durchatmen im Advent

In der Mitte der Adventszeit wollen wir einmal durchatmen. Die ersten Weihnachtsfeiern sind hinter uns, die ruhigste Zeit ist doch nicht ganz so ruhig. An diesem Tag wollen wir uns Zeit nehmen durch zu atmen. Wir wollen in Ruhe und Stille darüber nachdenken, wie Ruhe und Stille für uns aussieht. Mit Liedern, Texten und Stille wollen wir schauen, wie die Zeit für uns ist.

Freitag, 13. Dezember 2013, 19.00–21.00 Uhr Begleitung: Willi Seufer-Wasserthal, BZ Maximilianhaus Beitrag: € 10,Anmeldung erforderlich!

Gott ist mit uns Linzer Bibelkurs 2014

GTS

EFA GTS

Dienstag, 7. Jänner 2014, Dienstag, 11. Februar 2014, Montag, 10. März 2014, Dienstag, 8. April 2014, jeweils 19.00–21.30 Uhr Der Linzer Bibelkurs 2014 widmet sich ganz dem Matthäusevangelium. Vom Stammbaum Jesu und den Kindheitserzählungen, über das Wirken Jesu und seine Botschaft vom Himmelreich, bis hin zu Leiden, Tod und Auferstehung und der Zusage „Ich bin mit euch“ spannt sich der Bogen. Dabei wird deutlich: Jesus ist der „Immanuel“ (= „Gott ist mit uns“; vgl. Mt 1,23). An vier Abenden begleiten wir Sie durch diese (aufbauende wie herausfordernde) Frohe Botschaft. 1. Abend: Himmel auf Erden?! – Einblicke ins Matthäusevangelium Matthäus erzählt vom Wirken Jesu in Israel. Den Mittelpunkt bildet die Rede vom Himmelreich. In vielen Gleichnissen zeigt Jesus auf, was es damit auf sich hat. 2. Abend: Ich aber empfehle euch … – Bergpredigt: Botschaft und Gültigkeit heute Kaum ein anderer Text der Bibel hat bis heute so viel Aufmerksamkeit (auch außerhalb der Kirche) gefunden wie die „Rede der Reden“ (F. Dürrenmatt). Allerdings fordert sie heraus und ruft auch Widerspruch hervor. 3. Abend: Die Einladung Gottes gilt! – Frohe Botschaft für alle „Stammbaum Jesu Christi …“ – so beginnt das Matthäusevangelium. Oft als unwichtig abgetan, birgt er Überraschungen: Viele unbekannte Männer und vier (unkonventionelle) Frauen, „Heidinnen“ noch dazu, tauchen auf – und laden ein, ihren Geschichten nachzugehen.

ReferentInnen: Abend 1 & 2: Dr. Johann Rauscher, Theologe, Religionslehrer Abend 3: OKR Dr.in Hannelore Reiner, Oberkirchenrätin, Evangelische Pfarrerin Abend 4: BV Dr. Johann Hintermaier, Bischofsvikar für Bildung, Regens des Priesterseminars Beitrag: € 42,– für alle 4 Abende € 12,– für einen Abend Anmeldung erforderlich! Für den gesamten Kurs einlösbar: In Zusammenarbeit mit:

4. Abend: Lieben und leiden – Mit Jesus gehen und sich entscheiden Am Ende der Jesusgeschichte wird sichtbar, wie sehr die Botschaft auch in schwierigen Zeiten trägt – oder wie man mit ihr auch scheitern kann. Frauen gehen zum Grab und erfahren: Jesus lebt!

Dolmetschen im Kommunalbereich

für LaiendolmetscherInnen

In Zusammenarbeit mit:

Unsere Gesellschaft zeichnet sich aus durch Vielfalt – eine Vielfalt an sozialen und familiären Lebenslagen, Bildungs- und Berufswegen und nicht zuletzt durch eine Vielfalt an Sprachen und Mehrsprachigkeit. Diese Vielfalt macht unsere Gesellschaft lebendig, birgt aber auch Herausforderungen in sich. Dieser Lerngang soll Unterstützung für dieses Zusammenleben bieten: Modul I Einführung Modul II Anforderungen aus juristischer und berufsethischer Sicht Modul III Techniken des Dolmetschens und Übersetzens Modul IV Grundlagen zu Kommunikation und Konfliktbearbeitung Modul V Praxiserfahrungen, Austausch und Abschlussprüfung

MIKK

Freitag, 14. März 2014, 14.00–20.00 Uhr Samstag, 15. März 2014, 9.00–15.00 Uhr Freitag, 4. April 2014, 14.00–20.00 Uhr Samstag, 5. April 2014, 9.00–15.00 Uhr Samstag, 26. April 2014, 9.00–17.00 Uhr

GPS

Referentin: Mag.a  Andrea de Araujo Lira, Juristin, Dolmetscherin, Mediatorin, Beitrag: € 392,– Anmeldung erforderlich!

23


Jänner GTS GPS

Weltreligionen - Weltfrieden - Weltethos Ausstellung der Stiftung Weltethos

Vernissage: Donnerstag, 9. Jänner 2014, 19.00 Uhr Ausstellung: 10. Jänner - 15. Februar 2014, Montag bis Freitag von 8.00–11.30 Uhr jederzeit nach Vereinbarung

Beitrag: Eintritt frei € 2,– Führung/Person Anmeldung für Führungen erforderlich!

GWB

Ethische Normen fallen nicht vom Himmel, auch wenn sie in allen Religionen zu allen Zeiten den Menschen mit der Autorität göttlicher Offenbarung immer wieder in Erinnerung gerufen wurden und werden. Diese Ausstellung will an Hand der Darstellung der großen Weltreligonen, der goldenen Regel und vier ethischen Gesetzen – die weltweit Gültigkeit erlangen sollenzeigen, wie ein Zusammenleben in Toleranz und Vielfalt möglich sein kann. Eine Führung durch die Ausstellung ist bei Voranmeldung für Gruppen und Einzelpersonen möglich.

Ismakogie nach Prof. A. Seidl

Schwerpunkt: Beckenboden und Vorbereitung auf (winter)sportliche Aktivitäten Samstag, 11. Jänner 2014, 9.00–16.00 Uhr Referentin: Ulrike Mittermair, Dipl. Ismakogie-Lehrerin Beitrag: € 57,– Anmeldung erforderlich!

Haben Sie keine Lust auf schweißtreibendes Trainieren? Ismakogie bietet eine Alternative für eine gute Grundkondition, Beweglichkeit, Wohlbefinden, Lebensfreude und allgemeine Gesundheitsvorsorge. Mit sanften, aber sehr wirkungsvollen Übungen von den Füßen bis zum Gesicht wollen wir an diesem Tag alle Gelenke, besonders aber auch unseren Beckenboden, kräftigen und auf sportliche Betätigungen vorbereiten. Bitte mitbringen: ISMAKOGIE ist eine natürliche Haltungs- und Bewegungslehre für den ALLTAG. Gymnastikmatte oder dicke Decke, bequeme Kleidung, In jedem Alter, ob Frau oder Mann können die meisten Übungen diskret und unbemerkt an jedem Ort und ohne zusätzlichen Zeitaufwand, dennoch intensiv durch warme Socken. geführt werden. Diese Methode ist auch gut geeignet für Personen mit körperlichen Einschränkungen. (ISMAKOGIE steht für: Ideale Schwingung der Muskulatur im Alltagsleben nach erkennbaren Körpereigenen Ordnungsgesetzen, -gie = Endsilbe)

EFA

Wie aus guten Ideen erfolgreiche Veranstaltungen werden Dienstag, 14. Jänner 2014, 19.00–22.00 Uhr

Referent: Willi Seufer-Wasserthal, BZ Maximilianhaus Beitrag: € 15,– Anmeldung erforderlich!

FKK

Wie oft entstehen die tollsten Ideen und niemand kann sie umsetzen. Dieses Seminar zeigt Ansätze und Strukturen auf, wie aus guten Ideen erfolgreiche Projekte werden. Anhand intensiver Zielarbeit, Erfahren von Projektsteuerungsmethoden und praktischer Tipps des Referenten bekommen Sie ein konkretes Arbeitsmittel für Ihre nächsten Aufgaben.

Die glücklichsten Menschen der Welt Multimediashow

Mittwoch, 15. Jänner 2014, 19.00 Uhr Referenten: Renate Kogler & Franz Marx Fotograf/in Beitrag: € 11,– Vorreservierung € 13,– Abendkassa

24

Als Weltreisende, Fotograf/in und Musiker/in haben wir eine Welt erfahren, fotografiert und gefilmt, in der ein völlig anderes Verhältnis zu Zeit und Geld, zum Leben und der Welt, abseits unserer westlichen Lebensart, vorzufinden ist. Neben hochwertiger, professioneller Fotografie binden wir auch Life-Musik (zu Beginn des Vortrages und nach der Pause, Saxofon und E-Bass) mit ein. Die Show ist eine Komposition aus atemberaubenden Bildern, Musik und original Film- bzw. Tonaufnahmen mit abwechselnder Moderation.


Mehr Vitalität und Wohlbefinden durch Klangschalen

GWB

Mittwoch, 15., 22. & 29. Jänner 2014, jeweils 20.00–21.30 Uhr

Die tiefgehende, überaus wohltuende Wirkung der Klangschalenbehandlung entfaltet sich durch das Anschlagen der Klangschalen, die auf den (bekleideten) Körper gelegt werden. Durch diese tiefgehenden Schwingungen kommen Körper, Geist und Seele wieder in Gleichklang, Selbstheilungskräfte werden aktiviert und die Lebensfreude kehrt zurück.

Referentin: Ingrid Maier, Energetikerin Beitrag: € 29,– Anmeldung erforderlich!

FKK

Mit dir Tanz ich Gern!

Tanz- und Genusstag für Freundinnen Samstag, 18. Jänner 2014, 9.30–17.00 Uhr

Freundschaft ist etwas Wertvolles und Kostbares. Manchmal ist sie leise, manchmal laut, manchmal überschäumend, manchmal tragend, manchmal belebend, manchmal anstrengend, manchmal stärkend, manchmal einfach nur da. Mit einer Freundin an der Seite durchs Leben gehen – das ist ein gutes Gefühl! An diesem gemeinsamen Freundinnentag wollen wir Beziehung feiern, genießen und vertiefen. Dabei die Freundin besser kennen lernen und nicht zuletzt: mich selbst besser kennen lernen. Ein ganzer Tag Zeit für mich und meine Freundin(nen): spüren, lebendig sein, gut gehen lassen! Auch als Weihnachtsgeschenk ... für beide! Keinerlei Tanzvorerfahrungen notwendig!

Referentin: Mag.a Judith Bauer, integrative Tanzpädagogin Nähere Infos über integrativen Tanz und die Kursleiterin unter werkhaustanzerei.wordpress.com Beitrag: € 65,– Anmeldung erforderlich!

Aufstellungsarbeit für Familie, Beruf, Gesundheit

nach Prof. Dr. Franz Ruppert – Vortrag

PBL

Mittwoch, 22. Jänner 2014, 19.00 Uhr

„Der Kummer, der nicht spricht, nagt leise an dem Herzen, bis es bricht.“ W. Shakespeare Die Familie ist der Grund, in dem wir wurzeln. Solange wir diese Wurzeln nicht (er) kennen, werden die Flügel, die uns wachsen, nur schwach sein. Familienaufstellungen sind ein Weg, diese Wurzeln zu entdecken und sie von dem zu befreien, was schadet und schwächt. Kinder wagen es selten oder sogar nie, ein erfüllteres und glücklicheres Leben zu führen als ihre Eltern. So wiederholen die Kinder bestimmte Muster und erleben ein ähnliches Schicksal wie ihre Eltern. Ziel dieses Vortrages ist es, die Hintergründe für unbewusstes „Familienerbe“ zu beleuchten. Welche „unsichtbare Blockade“ hält mich ab von meinem Lebensglück und Erfolg? Mit Liebe, Achtung und Respekt schauen, was wirkt. Daraus kann Kraft und Frieden wachsen. Beleuchtet werden an diesem Abend beobachtete, allgemein gültige Hintergründe!

Referentin: Bettina Schmalnauer, BodyTalk CBP, Aufstellungen nach Dr. Ruppert Dipl. Lebens- und Sozialberaterin i.A.u.S. Beitrag: € 7,– Vorreservierung € 9,– Abendkassa Anmeldung erforderlich!

Frei werden für ein geglücktes Leben

Märchenhintergrund: „Hans im Glück“

Dieses Märchen ist für die heutige Gesellschaft, in der nur Erfolg und Gewinn zählt, unvorstellbar. Für sie fehlt im „Hans in Glück“ jede verständliche Logik. Aber gerade darin liegt die Weisheit dieses Märchens. Es geht um das wahre Sein des Menschen, um den Weg zu seinem Selbst und nur von diesem aus kann die wirkliche Entfaltung der Persönlichkeit zu einem geglückten Leben beginnen.

PBL

Freitag, 24. Jänner 2014, 15.00–22.00 Uhr Samstag, 25. Jänner 2014, 9.00–17.00 Uhr Referent: Josef Unterberger, Lebens- und Familienberater, Supervisor, Autor Beitrag: € 95,– Anmeldung erforderlich!

25


Jänner / Februar FKK

Taschen filzen Freitag, 24. Jänner 2014, 16.00–22.00 Uhr Referentin: Petra Maderebner, MSc, Pädagogin, LSB, „Filzfee“ Beitrag: € 55,– zzgl. Materialkosten Anmeldung erforderlich!

PBL

Gewaltfreie Kommunikation–Vortrag nach Marshall Rosenberg

Mittwoch, 29. Jänner 2014, 19.00 Uhr Referenten: Nicola & Thomas Abler, Trainer in Gewaltfreier Kommunikation Beitrag: € 7,– Vorreservierung € 9,– Abendkassa Anmeldung erforderlich!

PBL

26

Die GFK unterstützt uns dabei, mit Sprache bewusster und verantwortungsvoller umzugehen. Sie lenkt unsere Aufmerksamkeit auf Gefühle und Bedürfnisse und hilft uns zu vermeiden, was Widerstand und Verletzung provoziert: Bewertungen, Kritik, Schuldzuweisungen, Forderungen ... Gewalt eben! In der GFK lernen wir: • uns so auszudrücken, dass wir eine echte Chance haben, gehört zu werden, und zu bekommen, was wir brauchen; • Gedankenmuster, die zu Ärger und Aggression führen, zu verstehen und abzubauen; • Konflikte zu lösen, ohne unsere Anliegen aufzugeben, noch unsere Beziehungen aufs Spiel zu setzen; • Vorwürfe, Kritik und Forderungen nicht persönlich zu nehmen, sondern mitfühlend herauszuhören, welche Bedürfnisse sich dahinter verbergen.

AktivVortrag: Geglückte Kommunikation Wie wir einander besser verstehen lernen Donnerstag, 30. Jänner 2014, 19.00 Uhr

Referentin: Mag.a Karin Luger, eingetragene Mediatorin und Unternehmensberaterin Beitrag: € 13,– Vorreservierung € 15,– Abendkassa Anmeldung erforderlich!

PBL

Sie haben bereits ein wenig „Filz-Erfahrung“ und Lust auf eine ganz individuelle Tasche nach ihren Vorstellungen? Dann sind sie hier richtig. Individuelles selbstgemachtes Design aus eigener Werkstatt. Tee und eine kleine Stärkung ist im Preis inbegriffen.

Sehr oft ist unsere Kommunikation von Interpretationen, Vorwürfen und Missverständnissen geprägt. In diesem Workshop lernen wir uns selbst besser kennen und versuchen Botschaften aufrichtig zu formulieren, Gehörtes zu hinterfragen, damit eine Verbindung zwischen den Herzen wieder entstehen kann.

Familien- und Strukturaufstellung 31. Jänner 2014, 17.00–max. 22.00 Uhr, 1. Februar 2014, 9.30–max. 22.00 Uhr, 2. Februar 2014, 9.30–max. 13.00 Uhr Referent: Dr. August Thalhamer, kath. Theologe, Psychologe und Psychotherapeut in freier Praxis in Linz Beitrag: € 255,– AufstellerIn € 130,– RollenspielerIn Anmeldung erforderlich!

Familien- und Strukturaufstellung meiner Gegenwarts- oder Herkunftsfamilie, von beruflichen oder intrapsychischen Konstellationen, Körpersymptomen und Krankheiten durch GruppenteilnehmerInnen. Eine berührende Methode, mit sich und seinen Vorfahren ins Reine zu kommen. Was bin ich für ein Mensch? Was sind meine Wurzeln? Welches Erbe habe ich von meinen Vorfahren übernommen? Entscheidende Beziehungskonstellationen, auch beruflicher Art, werden mithilfe der GruppenteilnehmerInnen aufgestellt, sodass ich lernen kann, das Gesunde, Positive bewusst für mich anzunehmen, übernommene Schuld zurückzugeben und mein Leben nach dem auszurichten, was mir meine Vorfahren in ihrem Innersten gewünscht haben/hätten. Auch wer selbst nicht aufstellt, wird in seiner Thematik begleitet. Es sind an diesem Wochenende auch andere, z.B. gestalttherapeutische Sitzungen möglich. Es wird jene Methode gewählt, die bei dem jeweiligen Problem die meiste Wirkung verspricht.


GTS

Steh auf und iss - sonst ist der Weg zu weit für dich (1 Kön 19,7) Bibliolog-Workshop zum Propheten Elija In Zusammenarbeit mit:

Viele Menschen engagieren sich für eine Aufgabe, die alle Kräfte erfordert – und oft darüber hinaus. Das ist nicht immer leicht und auch nicht ungefährlich: Einer Zeit des Überengagements kann das „Burn out“ folgen, das „Ausgebrannt-Sein“, die Resignation und manchmal sogar die Entscheidung, den Beruf aufzugeben. Das ist kein Phänomen des 21. Jahrhunderts – schon im Alten Testament wird uns von einem Propheten erzählt, der seinen Dienst quittieren wollte, weil ihm alles zuviel wurde: Elias. Ausgehend von dieser Prophetengeschichte werden Perspektiven aufgezeigt, welche Hilfen uns der Glaube und die Spiritualität geben, um nicht unterzugehen, sondern lebendig zu bleiben und die Freude zu behalten. Vgl. dazu auch das Buch von Andrea Schwarz: „Mehr leben! Eine Auszeit mit dem Propheten Elija“.

Donnerstag, 6. Februar 2014, 15.00–18.30 Uhr Referentin: Andrea Schwarz, Jg. 1955, ehren- und hauptamtlich in der Jugendarbeit tätig, Studium der Sozialpädagogik in Frankfurt, Zusatzausbildungen im Beratungsbereich (Supervision, Organisationsberatung, Mastersupervision). Schriftstellerin (ca. 40 Bücher veröffentlicht, mehrere in andere Sprachen übersetzt); Bibliolog-Trainerin Beitrag: € 40,– inkl. Abendvortrag Anmeldung erforderlich!

GTS

In 25 Schritten die Bibel entdecken

Ein Durchblick für Neugierige - Lesung und Diskussion Wer sich mit dem christlichen Glauben befasst, kommt an den Texten der Bibel nicht vorbei. Aber genau damit tun sich viele Christen manchmal schwer: „Ich verstehe die Bibel nicht – und die Geschichten im Alten Testament sind so grausam!“ – und schon landet die Bibel dekorativ im Bücherregal, aber bleibt ungelesen. Schade um diesen unentdeckten Schatz! Denn die Bibel hat wirklich etwas mit unserem Leben zu tun! Miteinander wollen wir uns auf eine abenteuerliche biblische Schatzsuche begeben, bei der alle Fragen erlaubt sind – und verblüffende Entdeckungen uns erwarten! Diesem Thema liegt das soeben neuaufgelegte Buch von Andrea Schwarz „Die Bibel entdecken in 25 Schritten“ zugrunde.

Donnerstag, 6. Februar 2014, 19.30 Uhr Referentin: Andrea Schwarz Beitrag: € 7,– Vorreservierung € 9,– Abendkassa Anmeldung erwünscht!

GPS

Das geld bleibt im Dorf

regionale Tausch- und Finanzsysteme In Zusammenarbeit mit:

Geld ist ein Tabuthema über das kaum gesprochen wird, das jedoch gravierende Auswirkungen auf unser Denken und Handeln und die gesamte Welt hat. Unser Geld ist Ursache für den Wahn des ewigen Wachstums und der Gewinnmaximierung auf Kosten von Umwelt und Menschen. Die ökologischen und wirtschaftlichen Probleme unserer Zeit sind nur an der Wurzel, also durch Änderung unseres Geldsystems behebbar, das die Basis unserer Wirtschaft und Gesellschaft bildet. Der Referent stellt Lösungsansätze auf globaler, nationaler wie regionaler Ebene vor, die auf Regionalität statt „Globalisierung“, auf Kooperation statt Konkurrenz und auf Nachhaltigkeit statt Wachstum und Umweltzerstörung setzen. Regionale Initativen werden vorgestellt und mit den Initatoren diskutiert.

Mittwoch, 12. Februar 2014, 19.30 Uhr

Referent: Tobias Plettenbacher, Autor des Buchs „Neues Geld - Neue Welt“, Mitglied bei ATTAC, Initiative NeuesGELD.com, Initiator der Zeitbank TIMESOZIAL Beitrag: Eintritt frei!

Ihre gelungene Veranstaltung im Maximilianhaus

Ideal für Ihr Seminar: moderne Seminarräume in alten Gemäuern, eingebettet in wunderschöne Naturlandschaft. Nutzen Sie unsere Erfahrung im Bereich Planung und Durchführung von Veranstaltungen – wir unterstützen und beraten Sie gerne. Kleine Räume sind als Beratungszimmer stundenweise zu mieten. Büro Mo. bis Fr. von 8.00–11.30 Uhr T 0 7674 665 50 E maximilianhaus@dioezese-linz.at www.maximilianhaus.at

27


Diözesanwallfahrt GTS FKK

Diözesanwallfahrt ins heilige Land Begegnungen auf den Spuren Jesu

Samstag, 15. Februar 2014 bis Samstag, 22. Februar 2014 Reisepreis: € 1.395,– Flughafentaxen und Gebühren dzt.: € 55,– Pauschalpreis: € 1.450,– EZ-Aufpreis: € 350,– Buchungsgebühr 2,5 % vom Reisepreis – entfällt bei Überweisungs- oder Barzahlung Leistungen: • Flug nach Tel Aviv und retour • Mittelklasse-Hotelarrangement auf Basis Halbpension • Rundreise im Komfort-Bus lt. Programm • sämtliche Eintrittsgebühren für die im Programm erwähnten Besichtigungspunkte • Baden im Toten Meer • Mittagessen am Tag 6: Petrusfisch • Tour mit Lydia Aisenberg • Führung durch eine deutsch-sprechende Reiseleitung • spirituelle und biblische Reiseleitung • Moser-Reisebegleitung • Einführungsabend durch das Bibelwerk • Trinkgeldpauschale für Reiseleiter, Busfahrer und Hotelpersonal Eine Reise mit MoserReisen von Pax Christi und dem Maximilianhaus; In Zusammenarbeit mit dem Bibelwerk Linz und anderen. Bitte fordern Sie unseren genauen Prospekt zur Wallfahrt an. In Zusammenarbeit mit:

In Zusammenarbeit mit:

Fördermöglichkeiten: Kirchlicher Bildungsgutschein

Einige unserer Angebote sind mit dem Bildungsgutschein gekennzeichnet. Für diese Veranstaltungen können Sie eine Ermäßigung von € 20,– in Anspruch nehmen. Sie erhalten ihn mit Ihrer Kirchenbeitragsvorschreibung und können ihn für die gekennzeichneten Angebote einlösen.

28

HEILIGE ORTE - HEILIGE WORTE: Das Heilige Land mit seiner besonderen Kultur und Religiosität soll durch den Besuch der Heiligen Stätten zu einem einzigartigen Erlebnis werden. Ziel der Reise sind eine Stärkung im Glauben, das Kennenlernen der für Christinnen und Christen so wichtigen Orte und die Begegnungen mit den Menschen vor Ort: Mitglieder dreier Religionen und zweier Nationen. Diese Reise soll einen Einblick in heutige Lebenssituation und Probleme für eine Zukunft in Sicherheit und nachhaltigem Frieden bieten. Im Gespräch miteinander und im Hören auf das Wort Gottes an den Heiligen Orten wird die Freude an Gott und die Hoffnungen der Menschen spürbar. Von der Auferstehung her begleitet uns der Vers Mk 16,7: „Jesus geht euch voraus nach Galiläa“.

1. Tag (Sa): Flug nach Tel Aviv - Betlehem Flug von Linz/Hörsching nach Tel Aviv. Fahrt über Jerusalem nach Betlehem. Bezug unserer Unterkunft in Betlehem für 4 Nächte. Abendessen und Nächtigung. 2. Tag (So): Betlehem Fahrt zu den Teichen Salomos (Bethlehem als Stadt König Davids). Begegnung mit Mitgliedern der Organisation „The Parents Circle“. Fahrt zu einem Hirtenfeld und Besichtigung der Geburtskirche mit Feier der Eucharistie mit Bischof Ludwig Schwarz (Katharinenkirche). Abendlob im Hotel. 3. Tag (Mo): Jerusalem Ma‘an lil-Hayat Workshop mit Mahera Nasser. Danach Fahrt nach Jerusalem über den Ölberg mit Blick über Jerusalem und der von David errichteten Stadt, Gang hinunter nach Getsemani mit Ölbergandacht (je Gruppe). Gang zur Westmauer (Klagemauer), Gang zum Teich Betesda und St. Anna-Kirche, Gang zum Ecce Homo. Begegnung mit den Sionsschwestern. Weiterfahrt in die Reform-Synagoge und Begegnung mit einem Rabbiner. Gemeinsames Abendlob im Hotel. 4. Tag (Di): Jerusalem - Emmaus Morgens Fahrt nach Jerusalem, um meditativ und betend den Kreuzweg (Via Dolorosa) bis zur Auferstehungskirche (Grabeskirche) zu gehen. Auferstehungsfeier bei einem Gartengrab. Fahrt nach Emmaus Qubeibe und Begegnung mit Sr. Hildegard, die dort unter Arabern ein Altenheim und eine Kinderkrankenschwesternausbildung aufgebaut hat. Gemeinsame Eucharistiefeier. Rückfahrt nach Bethlehem, Begegnung mit der österreichischen Mitarbeiterin Martha Tonsenr von „Kairos Palestine“. Gemeinsames Abendlob im Hotel. 5. Tag (Mi): Wüste - Totes Meer -Jericho - Jordan - See Gennesaret Wüstenwanderung (Morgenlob), Fahrt zum Toten Meer (Bademöglichkeit) und zum Jordan mit Erinnerung an den Einzug ins Gelobte Land und Tauferneuerungsfeier; Fahrt durch die Jordansenke mit Besichtigung der Synagoge Beit Alfa (Mosaikböden aus byzantinischer Zeit) an den See Gennesaret. Bezug des Quartiers am See Gennesaret für 3 Nächte. 6. Tag (Do): See Gennesaret Fahrt zum Berg der Seligpreisungen mit gemeinsamer Wort-Gottes-Feier, Wanderung hinunter zum See, Besuch der Primatskaplle und von Tabgha mit der Brotvermehrungskirche und Dalmanuta (Jüngerberufung), Mittagessen am See Gennesaret (Petrusfisch), Fahrt nach Kafarnaum - Besichtigung der Synagoge aus dem 3. Jahrhundert und des Hauses der Schwiegermutter des Petrus. Gemeinsames Abendlob im Hotel. 7. Tag (Fr): Kibbutzbesuch - Berg Arbel Fahrt zum Kibbutz Mishmar ha-Emeq und Begegnung und Tour mit Lydia Aisenberg. Fahrt zum Berg Arbel (Wer möchte: Abstieg zu Fuß -Trittsicherheit erforderlich!). Gemeinsamer Abschlussabend im Hotel. 8. Tag (Sa): See Gennesaret - Tel Aviv - Linz/Hörsching Abschlussgottesdienst in Kafarnaum, Fahrt durch die Jesreel-Ebene (nach Cäsarea am Meer, wenn es der Zeitplan erlaubt) - Rückflug nach Linz/Hörsching.

Elternbildungsgutscheine

Bildungskonto des Landes OÖ

vom Familienreferat des Landes OÖ. Die Gutscheine können bei allen Veranstaltungen, die mit dem Gutschein gekennzeichnet sind, eingelöst werden und werden von der Teilnahmegebühr abgezogen.

Für viele unserer Veranstaltungen können Sie bei Erfüllung der Kriterien eine Förderung im Rahmen des Bildungskontos des Landes OÖ beantragen. Das Antragsformular liegt bei uns auf bzw. ist abrufbar unter www.land-oberoesterreich.gv.at unter Themen / Bildung und Forschung / Förderungen.

Weitere Fördermöglichkeiten unter www.kursförderung.at


Ausblick Frühjahr 2014 nach Marshall Rosenberg

PBL

FKK

MIKK

Gewaltfreie Kommunikation–Seminarreihe

Die TeilnehmerInnen werden Schritt für Schritt mit den Elementen der Gewaltfreien Kommunikation vertraut: • Eine Situation beobachten, ohne sie zu interpretieren oder zu bewerten • Verantwortung für die eigenen Gefühle und Gedanken übernehmen und die eigenen Bedürfnisse als deren Ursache erkennen • Zu Wut, Ärger, Schmerz und Angst stehen • Die Anliegen aller GesprächspartnerInnen hören und ernst nehmen, auch wenn Sie ihnen nicht zustimmen • Mit Bitten statt Forderungen Ihre Ziele und Werte verwirklichen Was ist GFK (Gewaltfreie Kommunikation)? Gewaltfreie Kommunikation ist eine Sprache, die durch Einfühlsamkeit dabei hilft, die Anliegen aller (Konflikt-) Beteiligten zu berücksichtigen. Sie strebt eine „Winwin“-Situation an.

Block I: Samstag, 15. & Sonntag, 16. März 2014, Block II: Samstag, 5. & Sonntag, 6. April 2014, Block III: Samstag, 31. Mai & Sonntag, 1. Juni 2014, Samstag, 9.00–21.00 Uhr Sonntag, 9.00–12.30 Uhr ReferentInnen: Nicola & Thomas Abler, Trainer in Gewaltfreier Kommunikation Beitrag für alle Module: € 530,– € 910,– für Paare Zahlung pro Modul möglich Anmeldung erforderlich!

Begegnungen und Entdeckungen

Reise nach Sarajevo

Mittwoch, 30. April bis Sonntag, 4. Mai 2014,

Bosnien und Herzegowina kann mit seiner Vergangenheit und den jüngsten Kriegserfahrungen einen wichtigen Beitrag zum europäischen, interreligiösen und interkulturellen Dialog leisten. Eine Besonderheit des Landes liegt in seiner konfessionellen und kulturellen Vielfalt. Der bosnisch-herzegowinische Staat wird aus drei sogenannten konstitutiven Völkern gebildet: den Bosniaken, Serben und Kroaten. Die Bosniaken sind mehrheitlich Muslime, die Serben zumeist Angehörige der serbisch-orthodoxen und die Kroaten vorwiegend der römisch-katholischen Glaubensgemeinschaft. Es existieren außerdem eine jüdische Gemeinde sowie 17 anerkannte nationale Minderheiten. Schätzungen gehen davon aus, dass die Muslime mit etwa 40 Prozent der Bevölkerung die größte Glaubensgemeinschaft bilden, etwa 31 Prozent der EinwohnerInnen sind serbisch-orthodox und 15 Prozent römisch-katholisch. Aufgrund der enormen ethnisch-nationalen und religiös-konfessionellen Zersplitterung des Landes, welche sich nach dem Bürgerkrieg manifestierte, ist es umso spannender, wie die Stadt heute mit dieser Vielfalt umgeht und lebt. Unter schwierigsten Umständen hat die Stadt ihren interkulturellen Charakter bewahrt und gepflegt.

Begleitung: Remiza Traubenek, BZ Maximilianhaus Mensur Demir, Architekt in Sarajevo Kosten: ca. € 550,– im Doppelzimmer € 610,– im Einzelzimmer Im Reisepreis inbegriffen: Nächtigung mit Frühstück im 4-Sterne-Hotel Bustransfer, Fahrten, Gebühren und Eintritte im Rahmen der Gruppenführungen Der Abschluss einer Stornoversicherung wird empfohlen. Anmeldeschluss: 31. März 2014 Bitte fordern Sie unseren genauen Prospekt zur Sarajevoreise ab November 2013 an.

Massage-Angebot

Ein neuer Raum für mehr Bewusstsein!

Die Praxis liegt hoch oben im himmlischen 2. Stock und ist ein guter Platz, um sich eine Auszeit zu gönnen. Als ganzheitlich ausgebildete Masseurin ist es mir wichtig, mehrere Ebenen in die Behandlung miteinzubringen: Körper - Geist - Seele. Meine Philosophie ist, dass eine achtsame Massage eine bessere Körperwahrnehmung fördert, gleichzeitig das Selbstbewusstsein steigert und somit Ausgeglichenheit herstellt. Neben Behandlungen zur Entspannung biete ich auch Massagen zu Heilzwecken: Klassische Massage, Manuelle Lymphdrainage, Tiefenmassage, Bindegewebsmassage, Akupunktmassage, Reflexzonenmassage, Baby- und Kindermassage, Ortho-Bionomy und Lomi Lomi Nui. Was mir bei den Behandlungen am Herzen liegt: sich Zeit nehmen, zuhören, zur Ruhe kommen, hinspüren und den Menschen mit seiner Geschichte ernst nehmen.

Mag.a Christine Auleithner, Gewerbliche Masseurin, Heilmasseurin Interesse / Fragen / Termine: mobil 0680 3257 228, info@artandhealth, www.artandhealth.at

29


Blick über den Hausruck Anmeldung und Information: Bildungszentrum St. Franziskus Riedholzstraße 15a 4910 Ried i.I. T 07752 / 82742 E franziskus@diozese-linz.at

Ried im Innkreis

Franziskus-Schwerpunkt 2014 im Franziskushaus: Ausstellung – Assisi-Pilgerreisen – Symposium Ausstellung: Do. 9. Jänner bis Do. 13. März 2014 Assisi-Pilger-Reisen: Ab 30. März 2014 bis 16. April 2014 Franziskushaus-Symposium: Mit P. Anton Rotzetter ofm, Sa. 17. Mai 2014

Im Frühjahr 2014 bietet das Franziskushaus einen besonderen FranziskusSchwerpunkt mit mehrfachen Akzenten: a) Ausstellung Franz2: Künstler mit dem Vornamen Franz präsentieren Werke zu ihrem Namenspatron: Eröffnung: am Donnerstag, 9. Jänner 2014, 19.30 Uhr b) Franziskushaus-Pilger Reise 2014: Assisi3: Per pedes – per Bike – per Bus: ab 30. März 2014: Fuß-Pilgergruppe von La Verna nach Assisi ab 6. April 2014: Rad-Pilgergurppe von La Verna nach Assisi ab 12. April 2014 bis 16. April 2014: Bus-Pilger-Reise nach Assisi. Gemeinsames Programm aller Gruppen in Assisi mit Besichigtung der franziskanischen Stätten in und rund um Assisi. Info-Abend im Franziskushaus: Montag, 10. Februar 2014, 19.00 Uhr. c) Franziskushaus-Symposium 2014: Einfach leben. Franziskanische Impulse für ein erfülltes Leben. Mit P. Anton Rotzetter, ofm, Sa., 17. Mai 2014, 9.00–13.00 Uhr

Einführung in die Logotherapie v. Viktor E. Frankl mit Günter Funke 6 Wochenenden ab 13. Dezember 2013 bis 14. Dezember 2014

Veranstalter: Bildungszentrum St. Franziskus, Ried i.I. und Kath. Bildungswerk d. Diözese Linz

Lehrgangsleitung: Günter Funke, Berlin, Schüler von Sinn- und werteorientierte Persönlichkeitsentfaltung ab 13.12.2013 Viktor E. Frankl, hat in Hamburg Mit dem Gedankengut der Logotherapie möchten wir zum Entdecken der ur Ev. Theologie studiert. sprünglichen Interessen anregen, den Mut zur eigenen Meinung stärken, und Ein besonderes Anliegen ist ihm vor allem die Befähigung zu verantwortungsbewusstem Handeln vertiefen. Die die praxisnahe und authentische wirksamste Prävention gegen Burn out ist die Stärkung der Eigenverantwortung Vermittlung der Anthropologie der und das Entdecken von neuen Lebensmöglichkeiten. Existenzanalyse. Dialogbereitschaft, Beziehungsfähigkeit und soziales Engagement ist die Folge Beitrag: einer gelungenen Persönlichkeits-Entfaltung. € 1.290,– bei 16-20 TN Für ArbeitnehmerInnen sind bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen und € 1.190,– bei 21-24 TN einschlägiger beruflicher Verwendungsmöglichkeit (Pädagogik, Seelsorge, BeAnmeldung erforderlich! ratung, Psychotherapie, ….) Förderungen durch das Bildungskonto des Landes OÖ. möglich.

Sensorische Integration mit und nach Ulla Kiesling® 5 Tages Seminar: Mittwoch, 29. Jänner 2014 bis Sonntag, 2. Februar 2014

30

Referentin: Ulla Kiesling, Ulla Kiesling gestaltet diese fünf Tage und bietet eine Einführung in das Thema Expertin für Sensorische Integration Wahrnehmung, Wahrnehmungsentwicklung und mögliche Störungen. Anhand im Dialog, Feldenkraispractitioner, zahlreicher Videobeispiele und Selbsterfahrungssequenzen (u.a. Feldenkrais®), Mototherapeutin, Autorin wird sie die Methode „Sensorische Integration im Dialog“ nach Ulla Kiesling® Beitrag: anschaulich und praxisnah aus ihrer über 30 jährigen Erfahrung beschreiben € 450,und Sie einführen. Dieser Kurs wendet sich an ErzieherInnen, PädagogInnen, Anmeldung erforderlich! TherapeutInnen. Diese Seminartage werden für die Zusatzqualifikation „Sensorische Integration im Dialog nach Ulla Kiesling“ anerkannt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Kornelia Zauner - kornelia.zauner@dioezese-linz.at, 07752/82742-33


Ausblick Frühjahr 2014 kräutermedizin

Teil II

Praktische Einführung in integrierte Kräutermedizin. Kräuterinteressierte erhalten Einblicke in die kräutermedizinische Praxis und fundiertes Basiswissen über die Anwendungsbereiche der Kräuter in der Präventivmedizin und begleitend bei Erkrankungen. Im Vordergrund steht die Integration von traditionellem Kräuterwissen, Diagnostik und modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Der Kurs ist vierteilig und nach Körpersystemen organisiert. Verarbeitungsmethoden und die Vielfalt der Anwendungsmethoden der Kräutermedizin werden ausprobiert und Herstellungsarten gelernt. In jedem Modul werden die wichtigsten Kräuter für das jeweiligen Körpersystem, sowie auch die darauf basierenden Mechanismen der Anatomie und Physiologie, die für das Verständnis der Kräuterwirkung wichtig sind, in Theorie und Praxis veranschaulicht. Block I: Freitag, 11. & Samstag, 12. April 2014, Gynäkologie, Endokrines System Block II: Freitag, 9. & Samstag, 10. Mai 2014, Lunge, Atmung und Allergien, Blasen/ Nieren und Männer Block III: Freitag, 6. & Samstag, 7. Juni 2014, Kinder, Haut Block IV: Freitag, 4. & Samstag, 5. Juli 2014, Subklinische Beschwerden und Früherkennung, Psychosomatisch etc.. Fallstudien in die Praxis umsetzen

GWB FKK

Referentin: Susanne Kaiser MSc, BSc Medical Herbalist (MNIMH), gebürtige Linzerin, lebt und arbeitet in London, Studium der Kräutermedizin an der University of Westminster, praktiziert Maya-Bauchmassage und Viszerale Manipulation, CranioSakrale-Therapie und NAET (eine Technik, die sich auf das Ausleiten von Lebensmittelunverträglichkeiten spezialisiert). Sie arbeitet in freier Praxis in London und unterrichtet seit 8 Jahren „Herbal Medicine“ an der University of Westminster Polyclinic. Beitrag: € 800,– zuzüglich ca. € 30,– Materialkosten nach Verbrauch Anmeldung erforderlich! Blocks finden jeweils Freitag von 14.00 - 21.00 Uhr & Samstag von 9.00 - 17.00 Uhr statt. Bitte fordern Sie ab November unseren Spezialprospekt an.

Geschäftsbedingungen: 1. Programmänderungen sind vorbehalten und werden angemeldeten InteressentInnen mitgeteilt. 2. Anmeldungen Sie können sich schriftlich, telefonisch, per Mail oder Fax anmelden. Sie erhalten bei Seminaren, die teurer als € 25,– sind, eine Anmel- debestätigung. Anmeldung ist erst gültig, wenn der Beitrag bezahlt wurde. Bei Angeboten, die unter dieser Summe liegen, ist jede Art der Anmeldung bindend. Der Beitrag ist in diesem Fall am Beginn der Veranstaltung in bar zu begleichen. 3. Absage Bei Nichterreichen der MindestteilnehmerInnenzahl behalten wir uns eine rechtzeitige Absage vor. Die bereits geleisteten TeilnehmerIn- nenbeiträge werden zurückbezahlt. 4. Stornierung Soweit im Programm nicht anders angegeben, können Anmeldungen bis 10 Tage vor Kursbeginn kostenlos storniert werden. Bei einem späteren Rücktritt bis 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Stornogebühr von 50 % der Kurskosten verrechnet. Wenn Sie eine laufende Veranstaltung vorzeitig unterbrechen oder beenden, kann der TeilnehmerInnenbeitrag nicht rückerstattet werden. Bei späterer Abmeldung ist der Kursbeitrag vollständig zu leisten. Diese Gebühr entfällt, wenn einE von Ihnen genannteR ErsatzteilnehmerIn die Veranstaltung besucht. 5. Teilnahmebestätigungen JedeR TeilnehmerIn, die/der mindestens 75 % der jeweiligen Veranstaltungen besucht hat, erhält auf Wunsch am letzten Kurstag eine Teilnahmebestätigung. 6. Veranstaltungsort Alle Veranstaltungen, sofern nicht anders angegeben, finden im Bildungszentrum Maximilianhaus in Attnang-Puchheim statt. Kurzfristige Änderungen sind möglich. 7. Haftung Die Teilnahme an unseren Veranstaltungen ist grundsätzlich eigenverantwortlich. Das Maximilianhaus übernimmt keine Haftung für Unfälle und Schäden aller Art. 8. Das liebe Geld ... Bei einigen unserer Kurse ist eine Ermäßigung des Kursbeitrages möglich. Sollten Sie großes Interesse an einem Kurs haben, aber sich diesen aus persönlichen Gründen nicht leisten können, bitte melden Sie sich bei uns. Wir finden eine gemeinsame Lösung (Ermäßigung, spätere Bezahlung ...). 9. Barierrefreiheit Unser Haus ist im Erdgeschoss zu 100 % Barrierefrei. Der Maximiliansaal besitzt auch eine Induktionsschleife. Falls Sie besondere Bedürfnisse haben und an einem speziellen Seminar teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bei uns. Wir unterstützen Sie, damit Ihre Teilnahme möglich wird. 10. Fotorechte Mit der Anmeldung erklären Sie sich einverstanden, dass Fotos und Filme, die von Ihnen im Rahmen der Veranstaltung gemacht werden, vom Maximilianhaus veröffentlicht werden dürfen. 11. Übernachtung Ist bei uns im Haus leider nicht möglich. Wir sind aber gerne behilflich, eine entsprechende Übernachtungsmöglichkeit für sie zu organisieren.

31


Österreichische Post AG Sponsoring Post GZ 02Z032702 S

MIKK Art of Hosting

GPS

Wie kann ich auf andere zugehen und trotzdem bei mir bleiben? Art of Hosting könnte man mit „Die Kunst, Räume für gute Gespräche zu schaffen“ übersetzen. Konkret geht es darum, bunt zusammengewürfelte Gruppen handlungsfähig zu machen, in dem qualitätsvolle Räume geschaffen werden, in denen diese Gruppe miteinander über die wirklich wesentlichen Dinge spricht. Auf dieser Basis können dann gute Lösungen entwickelt werden, die nicht nur innovativ sind, sondern auch breite Zustimmung, Identifikation und Akzeptanz finden. Nähere Informationen auf Seite 19. Programm Maximilianhaus September 2013 bis Februar 2014 18. Jahrgang, Nummer 68

Anmeldung für die Veranstaltung/en:

Vortrag / Seminar / Workshop € 0,62

Name, Adresse und Telefon

Der nächste Bildungsanzeiger erscheint

Bildungszentrum Maximilianhaus Gmundner Straße 1b 4800 Attnang-Puchheim Bitte senden Sie in Zukunft auch einen Bildungsanzeiger an: (Name und Adresse)

IMPRESSUM: Inhaber/Verleger: Diözese Linz, Maximilianhaus. Herausgeber: Pastoralamt der Diözese Linz, Bildungszentrum Maximilianhaus Für den Inhalt verantwortlich: Wilhelm Seufer-Wasserthal Alle: Gmundner Straße 1b, 4800 Attnang-Puchheim Hersteller: KB-Offset, Regau Verlagsort: 4800 Attnang-Puchheim Verlagspostamt: 4800 Attnang-Puchheim Kundennummer: 0021017620 Zulassungsnummer: 02Z032702 S Sponsoring Post: GZ 02Z032702 S Herstellungsort: Regau

im Jänner 2014. Anmeldung zu allen Veranstaltungen: Bildungszentrum Maximilianhaus Gmundner Straße 1 b 4800 Attnang-Puchheim T

0 7674 665 50

F

0 7674 665 50-16

M

maximilianhaus@

dioezese-linz.at

W

http://www.maximilianhaus.at


Maximilianhaus Programm 2013 / 2014