Issuu on Google+

t/ so

zial

um der chen mens n wille z.a dioez se-lin e

April bis August 2011


Bitte beachten Sie bei allen unseren Kursen:

Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derjenigen, die die Welt nicht angeschaut haben. Alexander von Humboldt

Wir bitten sie, sich zu allen Veranstaltungen anzumelden: Veranstaltungstermine können sich ändern. Nur wenn Sie sich anmelden, können wir sie rechtzeitig verständigen. T 07674/66550 F 07674/66550-16 E maximilianhaus@dioezese-linz.at Unsere Bürozeiten: Mo-Fr 8.00 - 11.30 Uhr Gerne können Sie uns eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen - wir rufen Sie zurück! Sie erhalten bei Seminaren die teurer als € 20,- sind einen Informationsbrief mit Rechnung. Anmeldung ist erst gültig wenn der Beitrag bezahlt wurde. Bei Angeboten die unter dieser Summe liegen ist jede Art der Anmeldung bindend. Der Beitrag ist am Beginn der Veranstaltung in bar zu begleichen. Stornobedingungen: Soweit im Programm nicht anders angegeben können Anmeldungen bis 10 Tage vor Kursbeginn kostenlos storniert werden. Bei einem späteren Rücktritt bis 5 Tage vor Veranstaltungsbeginn wird eine Stornogebühr von 50 % der Kurskosten verrechnet. Bei späterer Abmeldung ist der Kursbeitrag vollständig zu leisten. Diese Gebühr entfällt, wenn einE von Ihnen genannteR ErsatzteilnehmerIn die Veranstaltung besucht.

Programm Maximilianhaus April bis August 2011 16. Jahrgang, Nummer 63 IMPRESSUM: Inhaber/Verleger: Diözese Linz-Maximilianhaus. Herausgeber: Pastoralamt der Diözese Linz, Bildungszentrum Maximilianhaus Für den Inhalt verantwortlich: Wilhelm Seufer-Wasserthal Alle: Gmundner Straße 1b, 4800 Attnang-Puchheim Hersteller: Druckerei WSP Platzer, Verlagsort: 4800 Attnang-Puchheim Verlagspostamt: 4800 Attnang-Puchheim Kundennummer: 0021017620 Zulassungsnummer: 02Z032702 S Sponsoring Post: GZ 02Z032702 S Herstellungsort: Attnang-Puchheim

2

LiebeR BesucherInnen des Maximilianhauses! Sehr geehrte InteressentInnen! Der Winter ist vergangen und der Frühling gekommen. Die Welt und ihre Bewohner anzuschauen ist der Schwerpunkt dieses Programms. Auf einige dieser WeltAnschauungsAngebote möchte ich sie besonders hinweisen: Ein neuer Schwerpunkt ist im Haus am entstehen. Unter dem Begriff MIKK finden sie ab diesem Programm Angebote um sich interkulturell und interreligiös kompetent zu machen. Gerade in einer Stadt wie Attnang-Puchheim, wollen wir die Welt anschauen und aus diesem anschauen heraus, Lösungsansätze entwickeln helfen. Am Beginn dieses Prozesses steht, ein sich kompetent machen, um mit gutem Wissen die richtigen Schritte zu tun. Wir freuen uns, wenn sie sich mit uns kompetent machen. Besonders einladen möchte ich sie zur langen Nacht der Kirchen. Ein buntes Programm lädt in die Kirchen ein. Auch im Maximilianhaus wollen wir sie an diesem Abend anregen. In den nächsten Monaten sind wir auch am Aufbruch nach Außen. Ganz egal ob Kräuterwanderungen oder Linzfahrt, uns zieht es in die Natur, in die Stadt, aus dem Haus. Für das Maximilianhaus wird es noch nicht zum ausziehen. Da sich die Verhandlungen über die Zusammenarbeit mit den Franziskanerinnen und der Stadt Attnang-Puchheim noch hinziehen hat sich die Diözese bereit erklärt das Jahr 2012 noch als Übergang zu finanzieren. Dies wird durch ihren Kirchenbeitrag mit ermöglicht. Herzlichen Dank dafür. Wir hoffen auf gute Gespräche und freuen uns wenn wir das neue Konzept für die kirchliche Bildungsarbeit im Salzkammergut präsentieren können. Wie immer es ausschaut, wir bemühen uns den inhaltlichen Standart zu halten. Um diesen Übergang zu gewährleisten suchen wir auch ab Anfang Juni 2011 MitarbeiteiterInnen in der Reinigung und in der Haustechnik die sich auf diesen Prozess einlassen. Die genaue Ausschreibung kann man auf www.maximilianhaus.at einsehen. Auf einige Einrichtungen für Menschen mit Behinderung in unserem Haus möchte ich noch aufmerksam machen. Unser Erdgeschoss ist zu 100 % barrierefrei, auch ein Behinderten-WC ist vorhanden. Unser Saal ist mit einer Induktionsschleife ausgestattet. Falls sie besondere Bedürfnisse haben, stehen wir ihnen gerne zur Verfügung. Melden sie sich. Wir bemühen uns allen Menschen eine Teilnahme an unseren Bildungsangeboten zu ermöglichen. Ich wünsche ihnen für die nächsten Tage noch Zeit zum Welt und Gott anschauen. Im Blick auf Christus, kann sich die Welt erschließen. Und im Blick auf die Welt, kann sich Gott erschließen. Gesegnete Ostern und bereichernde Begegnungen. Ich freue mich, wenn diese im Maximilianhaus sind. Willi Seufer-Wasserthal

unterstützt durch:


Unsere Angebote im Überblick April

Samstag, 16. April 2011 Mittwoch, 27. April 2011 Mittwoch, 27. April 2011 Mittwoch, 27. April 2011 Donnerstag, 28. April 2011 Freitag, 29. April 2011 Freitag, 29. April 2011 Samstag, 30. April 2011

Mai

Montag, 02. Mai 2011 Dienstag, 03. Mai 2011 Mittwoch, 4. Mai 2011 Samstag, 07. Mai 2011 Montag, 09. Mai 2011 Mittwoch, 11. Mai 2011 Donnerstag, 12. Mai 2011 Donnerstag, 12. Mai 2011 Freitag, 13. Mai 2011 Samstag, 14. Mai 2011 Montag, 16. Mai 2011 Mittwoch, 18. Mai 2011 Samstag, 21. Mai 2011 Samstag, 21. Mai 2011 Dienstag, 24. Mai 2011 Donnerstag, 26. Mai 2011 Freitag, 27. Mai 2011 Freitag, 27. Mai 2011 Samstag, 28. Mai 2011 Dienstag, 31. Mai 2011

Ehe wir heiraten aktiv Erst lieb ich mich, dann find ich dich Filzkurs III für Erwachsene Filzkurs III für Kinder Das Fremde und wir Layout - Die 7 Tage - Vernissage und Ausstellung Yoga und Chanten Ehe wir heiraten aktiv

Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite

4 8 13 13 10 4 12 4

Burnout Vortrag MalSpielZeit Training für gute Argumente Wenn Liebe allein nicht genügt - Familienaufstellung Sing the Lord a new Song Gutes Sehen bis ins hohe Alter Dann bauen wir einfach den Zaun noch höher Die Magie der Walpurgiskräuter Frau im Spannungsfeld Ehe wir heiraten aktiv Wir retten das Klima Die Kraft des Humors Linz 11 - Kulturhauptstadt reloaded Trommelworkshop Jugend ist die Zukunft, Oida! Mit dem VW Bus durch den Orient nach Pakistan Lange Nacht der Kirchen 2011 Vokalwerkstatt Ehe wir heiraten aktiv Der heilige Hain - der Wald am Pettenfirst

Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite

8 14 10 9 4 12 11 14 9 4 7 8 15 14 11 15 5 15 4 14

Anders als ich Manager der Armen - Diakon Kamal aus dem Sudan Der Geist komme auf euch herab Pfingstbesinnung Ehe wir heiraten aktiv Sinfonie in Grün - Fahrt zur Landesgartenschau Wenn Liebe allein nicht genügt - Familienaufstellung Nur wer die Nacht kennt, weiß den Tag zu schätzen Dem Stein zuhören - Bildhauerseminare Gerli - Die Hexe vom Gerlhammer Moor

Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite

11 7 5 4 6 9 7 16 16

Die Kunst den Alltag zu verlassen - Bergseminare für Männer Yoga für Jugendliche Yoga im Sommer Der heilige Hain - der Eibenwald Ignatische Einzelexerzitien Yogatag mit Stefan Ein Weg in eine mystisch-kontemplative Gebets- und Lebensweise Yoga für Jugendliche

Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite Seite

16 13 12 14 5 13 6 13

Seite Seite Seite Seite Seite Seite

6 9 17 19 19 18

Juni Dienstag, 7. Juni 2011 Donnerstag, 09. Juni 2011 Freitag, 10. Juni 2011 Samstag, 18. Juni 2011 Samstag, 18. Juni 2011 Samstag, 18. Juni 2011 Montag, 20. Juni 2011 Freitag, 24. Juni 2011 Freitag, 24. Juni 2011

Juli / August Freitag, 01. Juli 2011 Montag, 11. Juli 2011 Montag, 11. Juli 2011 Dienstag, 19. Juli 2011 Sonntag, 24. Juli 2011 Samstag, 20. August 2011 Sonntag, 28. August 2011 Montag, 29. August 2011

Ausblick und Lehrgänge Montag, 19. September 2011 Samstag, 24. September 2011 Freitag, 30. September 2011 Freitag, 30. September 2011 Samstag, 08. Oktober 2011 Freitag, 14. Oktober 2011

Ihr Berge & Hügel, preiset den Herrn! Wenn Liebe allein nicht genügt - Familienaufstellung Kräuterlehrgang Kräuterweibl & Wurzlmandl Patchwork Grundkurs Mentaltraining II Lehrgang: Wir eröffnen ein Atelier

3


Theologie & Spiritualität Ehe.wir.heiraten.Aktiv Samstag, 30. April 2011, Samstag, 14. & 28. Mai 2011, Samstag, 18. Juni 2011, Samstag, 17. September 2011 jeweils 9.00 - 18.00 Uhr Beitrag: € 44,- pro Paar Anmeldung erforderlich!

In diesem Seminar haben Sie die Möglichkeit, sich einzeln, im Paargespräch, in Kleingruppen und im Plenum (max. 12 Paare) unter kompetenter Anleitung mit folgenden Themen zu befassen: Kommunikation (Information, Gefühle, „Projekt Ehe“); Auseinandersetzung mit den Herkunftsfamilien; Zärtlichkeit, Erotik und Sexualität; Familie werden: verantwortete Elternschaft; Eherecht; Sakrament Ehe. Das Programm ist dicht. Sie bekommen Anregungen und Unterlagen zur Gestaltung weiterer Paargespräche für zu Hause. Jeder Kurs dauert einen Tag von 9.00-18.00 Uhr.

Besinnung & Begegnung Dienstag, 3. Mai 2011 Dienstag, 7. Juni 2011 jeweils 19.30 Uhr

Anmeldung erwünscht! Wir wollen gemeinsam beten, schweigen, loben, singen und danach noch gemütlich zusammensitzen und über Gott und die Welt sprechen.

Layout - Die 7 Tage

Vernissage und Ausstellung Vernissage: Freitag, 29. April 2011, 19.00 Uhr, Ausstellungsdauer: 29. April 2011 - 27. Mai 2011 jeweils 8.00 - 11.30 Uhr oder nach Vereinbarung Finissage: 27. Mai 2011 ab 20.00 Uhr im Rahmen der langen Nacht der Kirchen KünstlerInnen: Künstlergruppe „Ars Zoenakulum“ Christian Bachinger, Malerei Franziska Bauer, Objekte Franz Dürnberger, Malerei/ Objekte Anita Koch, Aquarellstudien Magdalena und Paul Stadler, Mosaike

Künstlerische und konstruktive Konfrontation mit jener fundamentalen und doch für den heutigen Zeitgenossen so umstrittenen Dimension, dass die ganze Natur, der Kosmos, der uns umgibt, vor allem wir selbst Schöpfung sind. Der Basistext für diese künstlerische Auseinandersetzung mit der biblischen Offenbarung ist der Hymnus von den „7 Schöpfungstagen“ aus dem Buch Genesis. Er behauptet, die Wirklichkeit ist von ihrem Grund her, einerseits radikal autonom, andererseits ist sie ebenso radikal dialogisch und insofern zeichenhaft. So ist die Wirklichkeit radikal sinn- und bildhaft, das ist die produktive Konsequenz der Genesis. Allerdings, können wir das noch so erleben, in dieser Wucht und Ganzheit? – Mit alledem wollen diese Arbeiten den Betrachter konfrontieren. Kunstwerke als Katalysatoren für spirituelle Einsichten und Reaktionen.

Sing the Lord a new song Chorabend mit Josef Habringer

Montag, 9. Mai 2011, 20.00 Uhr

Referent: Mag. Josef Habringer, Referent für Kirchenmusik, Domkapellmeister, Linz Beitrag: € 7,- Vorreservierung € 9,- Abendkassa

4

Anmeldung erforderlich!

An diesem Abend werden gemeinsam Lieder aus dem Bereich Neues Geistliches Lied, Gospels und Spirituals erarbeitet und gesungen. Eingeladen sind alle ChorleiterInnen, ChorsängerInnen und alle, die gerne singen.


Lange Nacht der Kirchen Freitag, 27. Mai 2011 20.00 - 24.00 Uhr Freier Eintritt bei allen Veranstaltungen! Veranstaltungsorte in Attnang-Puchheim: Basilika Maria Puchheim Georgskirche Kloster Puchheim St. Martin Attnang Hl. Geist Attnang Evangelisches Gemeindehaus Bildungszentrum Maximilianhaus Das genaue Programm für Attnang-Puchheim und ganz Österreich finden sie unter www.langenachtderkirchen.at

Die „Lange Nacht der Kirchen“ ist ein gemeinsames Projekt aller 14 christlichen Glaubensgemeinschaften des Landes. Die offenen Kirchen laden mit ihren spirituellen, kulturellen und musikalischen Angeboten ein. Programm im Maximilianhaus: 20:00 – 22:00 Uhr Ausstellung „Layout – Die 7 Tage“ Finissage der Ausstellung mit Musik, Sprache und Begegnung mit den Künstlern. 21.00 - 22.00 Uhr Zweimal Christine - oder: Mond dir steht das Kranksein gut Lyrisch-Musikalisches Programm mit Texten von Christine Lavant und Christine Busta über die Poesie der Schöpfung, passend zur Ausstellung. 22:00 – 23:00 Uhr Kurzfilmkino Mehrere Kurzfilme laden zum verweilen, schauen und hören ein. Kurze Filme mit Tiefgang verändern den Blickwinkel. 23:00 – 24:00 Uhr Auf dem Weg zur Mitte Im Lichterlabyrinth gilt es dem eigenen Weg auf der Spur zu sein. Besinnlicher Tagesabschluss mit Musik und Texten in Bewegung. 20:00 - 24:00 Uhr Labstation Im Foyer des Maximilanhauses können Sie sich an Leib und Seele stärken. Kommen Sie vorbei und genießen Sie die Vielfalt unserer Kirchen!

Der Geist komme auf euch herab Pfingsteinstimmung

Freitag, 10. Juni 2011, 16.00 - 22.00 Uhr Referent: Wilhelm Seufer-Wasserthal, BZ Maximilianhaus Beitrag: € 18,Anmeldung erforderlich!

Nachtgebet für die Kirche Freitag, 10. Juni 2011, 21.00 Uhr

Am Freitag vor Pfingsten wollen wir uns einstimmen. Der Geist Gottes strömt in und um uns. Wir wollen ihm auf der Spur sein und dem Mysterium Pfingsten auf die Spur kommen. Ausgehend vom Geist wollen wir Visionen entwickeln. Diese Visionen sollen in einem Nachtgebet zum Ausdruck kommen. „Ein neuer Himmel ist wie eine neue Erde“ heißt es in einem bekannten Kirchenlied. Dieser Vision wollen wir uns bei diesem Nachtgebet widmen. Aus den Visionen der Pfingsteinstimmung wollen wir gemeinsam für die Kirche singen, loben und beten.

Ignatianische Einzelexerzitien Zeit für Gott und mich

Sonntag, 24. Juli 2011, 18.00 Uhr bis Freitag, 29. Juli 2011, 13.00 Uhr Referentin: Mag.a Susanne Gross, Referentin für Spiritualität, Diözese Linz Beitrag: € 100,- Kursbeitrag & € 43,50 pro Nacht im Zimmer mit Du/WC und VP Anmeldung erforderlich!

Der Sehnsucht nach Gott Raum geben, Entscheidungen treffen, den Alltag ordnen, schweigend auf das eigene Leben hören, Spuren Gottes entdecken - das sind einige Aspekte der Exerzitien. Das Meditieren des Evangeliums und die individuelle Begleitung geben den Exerzitien eine klare Ausrichtung. Im Begleitgespräch erhalten die TeilnehmerInnen speziell auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Impulse für den jeweiligen Tag. Schweigen, täglich 3 – 4 persönliche Gebetszeiten, tägliches Einzelgespräch, gemeinsame Morgen- und Abendliturgie. Findet im Exerzitienhaus Maria Puchheim statt.

5


Theologie & Spiritualität Ein Weg in eine mystisch-kontemplative Gebets- und Lebensweise

Meditations- und Schweigeseminar Sonntag, 28. August 2011, 18.00 Uhr bis Samstag, 3. September 2011, 13.00 Uhr Referentin: Maga. Susanne Gross, Referentin für Spiritualität, Diözese Linz Beitrag: € 100,- Kursbeitrag & € 43,50 pro Nacht im Zimmer mit Du/WC und VP Anmeldung erforderlich!

„Kraft und Ruhe kommen von innen“, lautet eine mystische Weisheitslehre. Bei diesem Seminar lernen Sie eine einfache Meditationsweise kennen, die Sie Schritt für Schritt in Verbindung mit Ihren inneren Kraft-Quellen bringt. Manchmal sind die Quellen verlegt oder verschüttet. In der Meditation beginnt ihre Freilegung. Sie lassen sich dabei auf einen Prozess der Selbsterkenntnis ein, der gleichzeitig die Wahrnehmung der göttlichen Dimension ermöglicht. Wir verbringen die Tage im Schweigen. Findet im Exerzitienhaus Maria Puchheim statt.

Ihr Berge & Hügel, preiset den Herrn! Gennerhorn - Gruberhorn - Regenspitz - Bergwandertage Montag, 19. September bis Donnerstag, 22. September 2011 Referent: Pater Alois Parzmair, Redemptorist in Maria Puchheim Beitrag: € 123,- im Zimmer mit DU/WC € 104,- Im Zimmer mit Etagendusche (Preise inkl. Tagesverpflegung)

An diesen 4 Tagen werden die Berge des Salzkammergutes erkundet und man ist gemeinsam unterwegs. Ausgehend vom Kloster Maria Puchheim fahren wir mit PKW´s in die nähere Umgebung zum gemeinsamen Wandern. Findet im Exerzitienhaus Maria Puchheim statt.

Anmeldung erforderlich!

Sinfonie in Grün - Fahrt zur Landesgartenschau mit Spezialführung durch den Bibelgarten

Anmeldung erforderlich!

Die Landesgartenschau „Sinfonie in Grün“ wartet mit einer Vielzahl von interessanten Themen und Gärten auf. Besonders sehenswert ist auch der Bibelgarten der in seiner Art in Bibelthemen einführt. Als Ort der Auseinandersetzung und der Besinnung lädt er zum Verweilen ein. Treffpunkt: Schalterhalle am Bahnhof Attnang-Puchheim

Bibelgarten im Rahmen der Landesgartenschau 2011

"

Samstag, 18. Juni 2011, 9.45 - 17.00 Uhr Begleitung: Wilhelm Seufer-Wasserthal BZ Maximilianhaus Beitrag: € 32,- inkl. Eintritt, Führung und Zugfahrt

Biblischen Erzählungen nachgehen 15. April – 2. Oktober 2011 in Ritzlhof (Gemeinde Ansfelden), täglich geöffnet von 9:00 – 18:00 Uhr Wer diesen Abschnitt unterschrieben bei der Kassa abgibt, ist zum ermäßigten Eintritt in die Landesgartenschau von € 8,50 (statt € 12,--) berechtigt. O Ich bin AbonnentIn der Programmzeitschrift des Maximilianhauses Unterschrift: __________________________________________ Statt dem Vorweisen dieses Abschnittes ist bis um 18:00 Uhr des Vortages des Besuches der Gartenschau auch eine Anmeldung auf www.bibelgarten.at möglich.

6


Gesellschaft, Politik & Soziales Wir retten das klima

Edmund Brandner berichtet über seine Erfahrungen als Klimaretter Montag, 16. Mai 2011, 19.30 Uhr Referent: Edmund Brandner, OÖN-Redakteur, Klimaretter im Selbstversuch Beitrag: € 7,- Vorreservierung € 9,- Abendkassa Anmeldung erforderlich!

Begonnen hat alles mit einer Frage: Was ist das für ein Leben, das die Klimaschützer von uns verlangen? OÖN-Redakteur Edmund Brandner probierte es ein Jahr lang aus und schrieb eine Serie über seine CO2-Fastenkur. Über die Erfahrungen, die er dabei machte, wird er an diesem Abend berichten und Möglichkeiten zeigen wie mit einfachen Schritten jeder zum Klimaretter werden kann.

Manager der Armen

Diakon Kamal aus dem Sudan berichtet über die Situation in seinem Land und seiner Arbeit in verschiedenen Projekten Donnerstag, 9. Juni 2011, 19.30 Uhr Referent: Diakon Kamal Saaman Tadros, Leiter der Organisation „St. Vincent Khartum/Sudan) Beitrag: freiwillige Spenden für die Pro- jekte im Sudan Anmeldung erforderlich!

Diakon Kamal Saaman Tadros aus Khartum/Sudan wird oftmals „Manager der Armen“ genannt. Er leitet seit über 25 Jahren die Sozialarbeit der Organisation „St. Vincent Khartum“. Er berichtet uns in seinem Vortrag über Heime und Farmen für Straßenkinder, über Berufsausbildungszentren für Erwachsene, Kinderausspeisungen und medizinische Versorgung für zehntausende Menschen. Diakon Kamal erhält auch aus Oberösterreich Unterstützung, vor allem vom Verein „proSudan“. Nähere Infos unter www.prosudan.at.

Nur wer die nacht kennt, weiSS den tag zu schätzen Montag, 20. Juni 2011, 19.00 Uhr Referent: Gerhard Petzl, Buchautor, Journalist, Pensionist Beitrag: € 7,- Vorreservierung € 9,- Abendkassa 50 % der Einnahmen kommen dem Kinderdorf Altmünster zugute. Anmeldung erforderlich!

„Die Wunden an der Seele sind verheilt, jedoch die Narben sind geblieben“, schreibt der Autor in seiner im Vidobonaverlag erschienenen Biografie “Nur wer die Nacht kennt, weiß den Tag zu schätzen - Das ungeliebte Kind“ über seine in den Fünfzigerjahren Großteils in einem Heim verbrachten schlimmen Kindheit. Durch frühe christlich-spirituelle Erfahrungen, hilfreiche Mitmenschen „guten Geistern“, eigener Persönlichkeitsstärke und den Einfluss der Pfadfinderbewegung konnte er sein Leben meistern und eine intakte Familie begründen. Ohne Schuldzuweisungen schreibt er über die Abläufe im Internat und wie er als Jugendlicher durch Kraft des Geistes die Spirale der Gewalt unterbrechen konnte.

GebetsZeitRaum Viele Menschen besuchen unser Haus. Sie bilden und begegnen sich, nehmen an Veranstaltungen teil, stärken sich mit Kaffee und Tee, ... Stärkung und Begegnung der anderen Art verspricht unsere Kapelle. Wir wollen sie zum absichtslosen Da-Sein-Können einladen. Mit wechselnden Impulsen wollen wir sie anregen. Wir laden sie herzlich ein!

7


Persönlichkeit & Lebensbegleitung Erst lieb ich mich, dann find ich dich

Durch Selbstliebe zum Partnerglück Mittwoch, 27. April 2011, 19.00 Uhr Referent: Rüdiger Opelt, klinischer Psycho loge und klientenzentrierter Psycho therapeut. Seminarleiter und Autor mit Schwerpunkt Familienstellen und Partnertherapie. Beitrag: € 7,- Vorreservierung € 9,- Abendkassa Anmeldung erforderlich!

Wer möchte nicht mit seinem Partner glücklich sein? Wer möchte nicht die vielen Klippen umschiffen, die einer guten Partnerschaft im Wege stehen? Liebe ist nicht immer eine heile Welt. Das Miteinander muss gepflegt und Konflikte müssen gelöst werden. Der oft schwierige Satz „Ich liebe dich“ ist das Leitbild des Buches und wird in allen Variationen diskutiert. Daraus ergeben sich die verschiedenen Strukturen der Liebesfähigkeit. Eine gute Beziehung zu sich selbst – und dann eine offene Beziehung zum Partner. In dieser Reihenfolge entsteht das Glück. Alte Verletzungen müssen ausgeheilt werden, wenn ich mich selbst lieben will. Der Weg vom „Ich mag mich nicht und dir trau ich auch nicht über den Weg“ zum „Ich bin liebenswert und du bist noch liebenswerter“ wird aufgezeigt und erklärt – anhand vieler Fallbeispiele und Übungen.

Burn Out

Ein Erfahrungsbericht vom absoluten Erschöpfungszustand Montag, 2. Mai 2011, 19.00 Uhr Referent: Christian Aichmayr, Leiter des Personalwesens einer Non-Profit Organisation im Sozi albereich, Sachwalter, Supervisor und Coach, sowie eingetragener Mediator Beitrag: € 9,- Vorreservierung € 11,- Abendkassa Anmeldung erforderlich!

Es ist beinahe selbstverständlich, dass wir in Zeiten der Rationalisierungsprozesse und des allgemein spürbaren Kostendruckes als Arbeitnehmer bei gleich bleibenden Ressourcen und Mitteln immer öfter wesentlich mehr Aufgaben in wesentlich weniger Zeit zu bewältigen haben. Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger hält statistisch fest, dass die Zahl der psychiatrischen Erkrankungen bei den österreichischen Arbeitnehmern im Laufe der letzten zehn Jahre um mehr als 75 % zugenommen hat. Derzeit kommen 40 % der Burn Out Betroffenen aus dem Sozialbereich, gefolgt von 30 % Betroffenen aus Lehrertätigkeiten. Verwaltungsmitarbeiter stellen immerhin 10 % während sich die restlichen 20 % aus diversen anderen Berufen rekrutieren. Die Strukturierung des Arbeitsplatzes prägt die Interaktion zwischen den Menschen und die Art und Weise, wie sie ihre Arbeit erledigen. Wenn das Arbeitsumfeld die menschliche Seite der Arbeit nicht berücksichtigt, dann steigt das Risiko von Burn Out und ein hoher Preis ist dafür möglicherweise zu zahlen. Burn Out ist ein Maßstab für die Diskrepanz zwischen dem Wesen eines Menschen und dem, was er in seiner Arbeit tun muss. Wobei der Begriff Arbeit oftmals über die Erwerbstätigkeit hinausgeht und auch Kindererziehung und Haushaltsführung umfasst. Es stellt einen Verschleiß von Werten, Würde, Geist und Willen dar - einen Verschleiß der menschlichen Seele. Im Jahr 2001 hat Christian Aichmayr selbst den totalen Zusammenbruch erlebt. Er schildert seine Erfahrungen und wird dabei versuchen, einen Überblick über entsprechende Maßnahmen und Strategien gegen Burn Out zu geben.

Die Kraft des Humors Mittwoch, 18. Mai 2011, 19.30 Uhr Referent: Uwe Marschner, CliniClown, Theatersportler, Humorexperte Beitrag: € 7,- Vorreservierung € 9,- Abendkassa

8

Anmeldung erforderlich!

Wollen sie Leichtigkeit in ihren Alltag bringen? Ist es ihnen ein Anliegen ihre Arbeit in Atmosphäre und Freude zu verbringen? Wenn ja dann ist Humor das Richtige für ihren Alltag. Wie damit das Leben leichter wird beweist Uwe Marschner an diesem Abend.


Wenn Liebe allein nicht genügt

Aufstellungsarbeit für Familie, Beruf und Gesundheit,... Termin I: Samstag, 7. Mai 2011 Termin II: Samstag, 18. Juni 2011 Termin III: Samstag, 24. September 2011 jeweils 9.00 - 19.00 Uhr Referentin: Bettina Schmalnauer, Energymedicine, Energetiker, BodyTalk CBP, Systemische Energiearbeit; www.schmalnauer.eu Beitrag pro Termin: € 90,- AufstellerIn € 65,- BeobachterIn Anmeldung erforderlich!

Die Geschichte der Familie und mein Lebensplan. Die Familie ist der Grund, in dem wir wurzeln. Solange wir diese Wurzeln nicht (er)kennen, werden die Flügel, die uns wachsen, nur schwach sein. Familienaufstellungen sind ein Weg, diese Wurzeln zu entdecken und sie von dem zu befreien, was schadet und schwächt. Dann kann die Kraft von den Wurzeln in die Flügel strömen. Die Systemische Arbeit hat durch sogenannte Familienaufstellungen einen Weg gefunden, unterschwellig weiterwirkende familiäre Bindungen und Zwänge offenzulegen. Auf anschauliche Weise macht sie dem einzelnen klar, dass bestimmte Probleme ihre Ursachen in dem unseligen, meist über mehrere Generationen hinweg stillschweigend übernommenen Erbe an Gefühlen, Meinungen und Lebensprinzipien haben. Ich arbeite auf der Energetischen Ebene! Meine Arbeit ersetzt keinen Arzt oder Therapeuten und die Teilnahme unterliegt der (Selbst)Verantwortung der TeilnehmerInnen!

Frau im Spannungsfeld zwischen Familie und Beruf oder die Kunst der inneren Balance Freitag, 13. Mai 2011, 14.30 - 21.30 Uhr Samstag, 14. Mai 2011, 9.00 - 16.30 Uhr Referentinnen: Gabriele Murauer, Unternehmerin und Mutter von 2 Kindern Susanne Pohl, Kinesiologin und Mutter von 3 Kindern Beitrag: € 118,Anmeldung erforderlich!

Dieses Seminar richtet sich an alle Frauen, die dem Alltag kraftvoll und gestärkt begegnen wollen. Obwohl wir Tätigkeiten mit Verantwortung lieben, kommen wir immer wieder in Situationen, wo uns plötzlich die Zeit oder die Energie fehlt, alles auf die Reihe zu bringen. Wir möchten unseren Teilnehmerinnen leicht praktikable und alltagstaugliche Werkzeuge in die Hand geben, um noch mehr Lebensqualität für sich zu schaffen. Das 2-tägige Seminar umfasst folgende Inhalte: • Sie bestimmen Ihre momentane Lebenssituation und erkennen die Möglichkeit zur Verbesserung. • Sie finden Ihre innere Engergietankstelle und können auch in stressigen Situationen aus Ihrer Kraftquelle schöpfen. • I feel good – aktivierende und entspannende Körperübungen. • Ziele stecken – Ziele erreichen • Leuchten statt Verglühen – Erfolgstipps • Die Entscheidung liegt bei ihnen – Anregung zu mehr Selbstverantwortung. • Sie gönnen sich eine Auszeit vom Alltag und kehren erfrischt und gestärkt zurück.

Das Thema Selbstwert - Seminartag mit Carolin Maaß Samstag 19. Juni 2011, 9.30-17.00 Uhr Sie werden die Möglichkeit haben, tief hineinzuspüren, welche verborgenen Glaubenssätze Sie daran hindern, in Ihrer wahren Größe zu stehen. Wir wollen das innerste kostbare Wesen der eigenen Quelle tief spüren, es in der Einzigartigkeit von jedem Teilnehmer achten und uns darin üben, es ans Licht zu holen; jeder in der für sie/ihn gemäßen Weise. Wir üben uns in Selbstachtung, Selbstvergebung und Selbstannahme. Am Samstagabend werden Sie viel alten Ballast, überholte Sichtweisen und Gedankenstrukturen losgelassen haben und in Leichtigkeit mit ihrem wahren Selbst kraftvoll ins eigene Leben gehen. Referentin: Carolin Maaß, Ausbildung zum Accredited Joureny Practitioner bei Brandon Bays in London, Weiterbildung in Kinesiologie, Kreatives Theater, NLP, Spirituelle Begleitung und Meditation. www.lebeninbalance.eu Kosten: € 95,-, auf 12 TeilnehmerInnen begrenzt Anmeldung und Information: Elfi Jungwirth: 0680/2036358 Veranstaltungsort: Bildungszentrum Maximilianhaus Bezahlte Anzeige

9


MIKK - Interkulturell.Kompetent Neu im Maximilianhaus

In Zusammenarbeit mit dem Projekt RIKK (Regionale interkulturelle Kompetenz) entsteht im Maximilianhaus ein neuer Schwerpunkt an Begegnung, Austausch und Weiterbildung zum Thema. Unter dem Kürzel MIKK (Maximilianhaus.Ineterkulturell.Kompetent) finden sie ab diesem Programm Vorträge, Seminare und Begegnungsmöglichkeiten. Wir laden sie ein sich interkulturell kompetent zu machen. Bereits im Buch Levitikus in der Bibel steht im Kapitel 19, Vers 34: „ Der Fremde, der sich bei euch aufhält, soll euch wie ein Einheimischer gelten.“ Dies in unserer Zeit ernst zu nehmen und umzusetzen, scheint nicht selbstverständlich. Mit der neuen Schwerpunktsetzung will „MIKK“ dazu Impulse und Unterstützung anbieten. In einem ersten Schritt haben wir einige Vorträge und Seminare zusammengestellt, um ins Thema einzusteigen. Wir freuen uns auf ihr mit einsteigen. Willi Seufer-Wasserthal

das fremde und wir auf dem Weg in die Normalität Donnerstag, 28. April 2011, 19.00 Uhr Referent: Dr. Chibueze Udeani, Direktor am Institut für Caritas wissenschaften, KTU Linz Beitrag: € 7,- Vorreservierung € 9,- Abendkassa Anmeldung erforderlich!

Die Realität des modernen Lebens, ob in Europa oder in Österreich, ob in Ländern in denen wir neue Märkte erobern, oder die wir im Urlaub besuchen, diese neue Realität hält jederzeit die konkrete Begegnung mit Fremdem oder zumindest unerwartet Neuem für uns bereit. Wenn nun Menschen unterschiedlicher Herkunft zusammenleben, in der Nachbarschaft, im nächsten Ort, dann wird das gegenseitig „Befremdende“ zur Herausforderung. Eine Herausforderung, die es anzunehmen gilt, wenn wir im internationalen Vergleich gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Perspektiven positiv abschneiden wollen. Um diese Herausforderung der Begegnung mit Menschen anderer Kulturen zu meistern, bedarf es neuer Fähigkeiten. Der Referent zeigt im Vortrag u.a. anhand des biografischen Ansatzes neue Möglichkeiten auf, sich dem „Fremden“ zu nähern.

Training für gute Argumente

Wie lerne ich meine Meinung in schwierigen Gesprächen besser zu vertreten? Mittwoch, 4. Mai 2011, jeweils 9.00 - 17.00 Uhr Referentin: Dr. Marion Wisinger, Historikerin, Generalsekretärin der Österreichischen Liga für Men schenrechte. Sie arbeitet u.a. an Programmen zu den Themen Men- schenrechte und Politische Bildung für Jugendliche und Erwachsene. www.wisinger.at Beitrag: € 47,Anmeldung erforderlich!

10

„Die Politiker sind doch alle korrupt!“ „Die Ausländer wollen sich nicht integrieren!“ „In der EU zahlen wir nur drauf!“ Wir alle kennen diese Sprüche und möchten darauf schnell und sachlich reagieren. Doch die passenden Argumente werden nicht gehört oder fallen uns in diesem Moment nicht ein. Warum ist das so? Und vor allem: Welche Meinung vertreten wir selbst? Wir haben es mit einfachen Sprüchen und komplexen Themen zu tun. Die Trainingsmethode bietet einen Übungsraum für Redegewandtheit und kommunikative Kompetenz, und die TeilnehmerInnen werden ermutigt, zu intervenieren und bei öffentlich geäußerten populistischen Sprüchen effektiven Widerspruch zu artikulieren. Geübt wird, die eigene Position inhaltlich klar zu vertreten.


Dann bauen wir einfach einen noch höheren Zaun Über weltweite Wanderungsbewegungen, ihre Ursachen und Konsequenzen Donnerstag, 12. Mai, 19.00 Uhr Referentin: Marion Huber, Juristin, Leiterin der Flüchtlings hilfe, Caritas OÖ Beitrag: € 7,- Vorreservierung € 9,- Abendkassa Anmeldung erforderlich!

Die Welt ist längst zu einem globalen Dorf geworden. Mauern verschwinden und Grenzen werden geöffnet. Doch unsere Zeit scheint mit Menschen, die diese Grenzen überschreiten, um zu bleiben, weniger gelassen umgehen zu können, als in früheren Jahren. Nach einem kurzen Rückblick geht die Referentin auf Ursachen und Entwicklungen und vor allem auf aktuelle Wanderungsbewegungen ein. Die ZuhörerInnen können sich aufgrund konkreter Zahlen und Fakten ein Bild von der Situation machen. Mit einem kurzen Ausschnitt aus dem Film „Das Fest des Huhnes“ wird der Vortrag abgerundet und zu einem Perspektivenwechsel eingeladen.

Jugend ist die Zukunft, oida!

Identitätsfindung und Perspektiven von Jugendlichen MigrantInnen Dienstag, 24. Mai 2011, 19.00 Uhr Referentin: Mag.a Angela Lindenthaler, Verein VIELE (Verein für inter kulturellen Ansatz in Erziehung), Salzburg Beitrag: € 7,- Vorreservierung € 9,- Abendkassa Anmeldung erforderlich!

Welche Perspektiven haben Jugendliche mit Migrationshintergrund in Österreich und mit welchen Problemen sind sie konfrontiert? Was erschwert die Identitätsfindung und welche unterstützenden Maßnahmen können getroffen werden? Der Vortrag „Jugend ist die Zukunft, oida!“ soll einerseits Einblicke in die Welt jugendlicher MigrantInnen bieten und andererseits Wege und Hilfestellungen aufzeigen. Hilfestellungen sowohl für uns selbst als auch um Jugendliche auf ihrem Weg zum Erwachsenwerden bestmöglich zu unterstützen.

Anders als ich - Dreiteilige Workshopreihe Interkulturell kompetent wahrnehmen, denken und handeln Modul I Dienstag, 07. Juni 2011 Modul II Dienstag, 14. Juni 2011 Modul III Dienstag, 21. Juni 2011, jeweils 18.30 Uhr bis 21.00 Uhr Referent: Burkhard Landwehr, MA, Beratung und Mediation bei kultur bedingten Werte- und Normen kollisionen, Kulturvermittlung und Kulturanalyse von Prozessen im interkulturellen Kontext Beitrag: € 75,-

Nicht zuletzt auf Grund der technischen Möglichkeiten leben wir in einer zunehmend beschleunigten und auf vielfältigste Weise im Austausch befindlichen Welt. Auch die Begegnungen von Mensch zu Mensch und das Zusammenleben sind von dieser Beschleunigung betroffen und der Umgang mit neuen, unbekannten und anders wirkenden Menschen und Situationen sind ebenso alltäglich, wie sie auch zu mancher Überforderung führen. Dieses so alltägliche Spannungsfeld thematisieren die drei Module der Seminar- und Workshopreihe „Anders als ich“. Im Rahmen einer in das Seminar eingebundenen Workshopsstruktur und anhand von authentischen Beispielen und praktischen Übungen, besteht die Möglichkeit zur persönlichen Entwicklung und einer unserer Zeit gemäßen interkulturell kompetenten Wahrnehmung bzw. einer der Realität nahen Beurteilungs- und Handlungsfähigkeit.

Anmeldung erforderlich! Diese Veranstaltungen finden im Rahmen des Projektes „Identität und Interkulturalität“ statt. Gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur.

11


Gesundheit & Wohlbefinden Gutes Sehen bis ins hohe Alter Mittwoch, 11. Mai 2011, 19.00 Uhr

Referent: Eduard Posch, Optikermeister, Testentwickler für Brillenkorrektion Beitrag: € 7,- Vorreservierung € 9,- Abendkassa Anmeldung erforderlich!

Können wir die Sehleistung der Augen und des ganzen Sehsytems erhalten und dies auch selbst beeinflussen? Ja! Aber wie? In diesem Vortrag erklärt Eduard Posch wie unser Sehorgan funktioniert (sehen – erkennen – wahrnehmen), welche Unterstützung es braucht, wie man es verbessern kann und worauf man achten soll. Anhand von Beispielen und von ihm entwickelten Tests zeigt Eduard Posch neue Möglichkeiten zur Korrektur und Verbesserung des Sehpotenzials auf.

Yoga und Chanten (heilsames Singen) Schwerpunkt: Körperwahrnehmung Freitag, 29. April 2011, 17.00 - 21.00 Uhr Referentin: Andrea Purrer, Dipl. Body-Vitaltrainerin, Dipl. Hatha-Yogalehrerin, Pilates Coach Beitrag: € 36,Anmeldung erforderlich!

Bin auf der Reise zu meinem Herzen und Yoga eröffnet mir immer wieder neue Wege und Möglichkeiten! Ein ständiger Begleiter dabei ist die Gitarre und meine Stimme! Wir werden gemeinsam Heil- und Kraftlieder aus aller Welt singen und den Inhalt der Lieder durch einfache Asanas und Atemübungen wahrnehmen. Freue mich darauf, dir auf meiner Reise durchs Leben zu begegnen! Bitte mitbringen: Gymnastikmatte, Decke, Polster, Handtuch

Funktionelle Gymnastik und entspannung kräftigen - dehnen - entspannen Vormittagskurs Mittwoch, 27. April, 4., 11. & 18. Mai, jeweils 9.45 - 10.45 Uhr Nachmittagskurs Mittwoch, 27. April, 4., 11. & 18. Mai, jeweils 17.45 - 18.45 Uhr Referentin: Sabine Hoffmann, Dipl. Wellness-Trainerin, Dipl. Reha-Trainerin, Dipl. Hatha-Yoga-Trainerin Beitrag: € 24,Anmeldung erforderlich!

yoga im sommer

Montag, 11., 18. & 25. Juli, 1. & 8. August 2011, jeweils 6.30-7.45 Uhr Beitrag: € 47,50 Anmeldung erforderlich!

12

Funktionsgymnastik – damit können Sie Ihren Körper fit halten. Kräftigung der Bein-, Bauch-, Po- und Rückenmuskulatur. Ein ganzheitliches Trainingsprogramm für mehr Belastbarkeit, Beweglichkeit und allgemeines Wohlbefinden: Wirbelsäule und Gelenke werden geschmeidiger, bestimmte Muskelgruppen werden trainiert, die Dehnfähigkeit der Muskulatur nimmt zu, die Körperhaltung verbessert sich. Dieses Training sorgt für ein gutes Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele! Bitte mitbringen: Decke oder Gymnastikmatte, kleiner Polster oder Handtuch, bequeme Kleidung

Yoga am Morgen zu Beginn einer neuen Woche. Nehmen Sie sich Zeit und beginnen Sie den Montagmorgen ganz bewusst. Bei Schönwetter werden die Übungen im Freien gemacht, um noch besser Krafttanken zu können.


Freizeit, Kunst & Kultur Yogatag mit Stefan

Für AnfängerInnen mit Vorkenntnissen und Fortgeschrittene Samstag, 20. August 2011, 9.00 - 17.00 Uhr Referent: Stefan Schmidt, Attnang-Puchheim, Dipl. Hatha-Yoga-Lehrer Beitrag: € 51,- und optional € 10,- für ein Mittagessen Anmeldung erforderlich!

Dieser Tag bietet die Möglichkeit intensiv in die Welt der Yogapraxis einzutauchen. Mit unterschiedlichen Körperhaltungen, Atemübungen und Meditation wird es ein abwechslungsreiches und ganzheitliches Programm geben, das bei Schönwetter auch im Freien stattfinden wird. Es besteht die Möglichkeit an einem biologischem und vegetarischem Mittagessen teilzunehmen. (Kosten € 10,- - Bitte bei der Anmeldung bekannt geben). Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Decke.

Yoga für Kinder

Konzentration und Selbstvertrauen stärken für schwierige Situationen Termin 1: 11. - 15. Juli 2011, Termin 2: 29. August bis 2. September 2011, jeweils 5 mal von 8.00 - 9.30 Uhr für Jugendliche von 11 - 14 Jahren, von 10.00 - 11.30 Uhr für Jugendliche von 15-20 Jahren Referentin: Elisabeth Maier, Dipl-Hatha-Yoga-Lehrerin Beitrag: € 55,Anmeldung erforderlich!

Kinder und Jugendliche, die zur Schule gehen, sind oft mental überbelastet. Lernen unter enormen Zeitdruck fordert besonders viel Konzentration und Belastbarkeit, was zu Konzentrationsschwäche führen kann. Ich selber habe während meiner Schulzeit unter Prüfungsangst und Konzentrationsschwäche gelitten. Durch regelmäßiges Üben verhalf mir Yoga zu Ausgeglichenheit, Disziplin und Erfolg. In meinen Yogastunden – Atem-Körper-Entspannungsübungen –wird die Konzentration gestärkt, Kraft aufgebaut und das Gleichgewicht gefördert, der Selbstwert steigt. Besonders geeignet zur Unterstützung bei der Vorbereitung auf Nachprüfungen. Bitte mitbringen: Decke oder Gymnastikmatte, kleinen Polster oder Handtuch, bequeme Kleidung.

Filzen mit Petra Intensivkurs für Erwachsene Mittwoch, 27. April, 4. & 11. Mai 2011 jeweils 17.00 - 20.00 Uhr Referentin: Petra Maderebner MSc, Malschule Puchheim Beitrag: € 121,-, zuzüglich Material kosten nach Verbrauch. Anmeldung erforderlich!

Filzwerkstatt für Kinder Mittwoch, 27. April, 4., 11., 18. & 25. Mai 2011 jeweils 14.30 - 16.00 Uhr Beitrag: € 55,- für 5 Wochen, zuzüglich Materialkosten Anmeldung erforderlich!

Fröhliche Taschen, ausgefallener Schmuck, bunte Matten aus Wolle, warme Patscherl, ungewöhnliche Hüte ... - das und noch viel mehr lässt sich mit Hilfe dieser uralten und faszinierenden Handwerkstechnik herstellen. Für Anfänger werden verschiedene Techniken vermittelt, für Filzvertraute gibt es Tipps und neue Anstöße, da Filz unendlich viele Möglichkeiten der Gestaltung bietet. Am ersten Abend filzen wir, Blüten und Kugeln, Bänder, kleine Tascherl, Schmuck und bei Bedarf, zeige ich wie Muster genadelt werden. Am zweiten Abend filzen wir eine Tasche und fertigen sie auch aus. Ihr könnt eigene Farbmischungen selbst kardieren. Am dritten Abend können Hausschuhe, Hüte oder andere Eigenkreationen gefilzt werden. Bitte mitbringen: Altes Handtuch, Backblech, Seife

An einfachen Beispielen können die Grundlagen des Filzens erlernt werden. Ball, Schnur und Fläche sind die Basis, aus der man unendlich viele Filzvarianten entwickeln kann. Der Workshop richtet sich nicht nur an Anfänger sondern auch an alle, die bereits erste Erfahrungen mit dem Filzen gesammelt haben, eigene Ideen mitbringen und selbstständig, in netter Atmosphäre, zusammen mit anderen, arbeiten können. Bitte mitbringen: Altes Handtuch, Backblech, Seife

13


Freizeit, Kunst & Kultur Mal Spiel Zeit - Zeit für das Spiel mit Farben Für spielfreudige Genussmenschen von 6 - 99 Jahren Dienstag, 3., 10., 17., 24. & 31. Mai 2011 jeweils 16.00 - 18.00 Uhr Referentin: Isabella Fackler MSc, Malschule Puchheim Beitrag: € 55,- für 5 Wochen, € 13,- für einen Termin Preis inkl. Materialkosten! Anmeldung erforderlich!

Eintreten in den MalRaum, einen Platz wählen, weisse Blätter laden ein, dicke und dünne Fehhaarpinsel wollen in Farbe getaucht werden, Pinselspitzen nehmen Farben auf, rühren Farben, treten in Kontakt mit dem Papier an den Wänden und hinterlassen ihre Spuren. Platz für das Eigene. Inmitten anderer. Jeder für sich und doch gemeinsam. Genussreiches Spiel ohne Druck, Erwartung, Beeinflussung oder Kritik. So kann jeder im Erleben Bilder entstehen lassen. Wenn Sie Lust verspüren, dieses Spiel auszuprobieren, aber vielleicht nicht jeden Dienstag Zeit finden, können Sie sich direkt bei der Kursleiterin zu einzelnen Tagen unter 0650 23 63 144, auch kurzfristig, anmelden. Bitte mitbringen: Hausschuhe, malgerechte Kleidung

Abendliche Kräuterwanderungen

Referent: Hermann Gabriel, Kleinbauer, Natur- und Landschaftsführer

Die Magie der Walpurgiskräuter Donnerstag, 12. Mai 2011, 18.00 - 21.00 Uhr Beitrag: € 21,Anmeldung erforderlich!

Wir durchstreifen Fluren und Geschichte zum Maivollmond und widmen uns dem alten jahreszeitlichen Pflanzengebrauch, geniessen den pflanzlichen Zauber dieses Abends. Treffpunkt:

Zell am Pettenfirst, Wahlfahrtskirche

Der heilige Hain - der Wald am Pettenfirst Dienstag, 31. Mai 2011, 18.00 - 21.00 Uhr Beitrag: € 21,Anmeldung erforderlich!

Wir lassen den Alltag hinter uns und begeben uns auf einen uralten Pfad. Lassen die Stimmen des Waldes sprechen. Mit Waldgeschichten, Mythen und Weisheiten wandern wir in die Dämmerung und lernen neben so manchem Waldzauber auch Köstlichkeiten aus dem Wald kennen. Treffpunkt:

Der heilige Hain - der Eibenwald Dienstag, 19. Juli 2011, 18.00 - 21.00 Uhr Beitrag: € 21,Anmeldung erforderlich!

Zell am Pettenfirst, Wahlfahrtskirche

Wir werden still. Lassen uns vom Ort in eine andere Welt führen. Rätselhaft und voller Mythen begegnet uns der sommerliche Eibenwald und seine Bewohner. Eine etwas andere Kräuterwanderung. Treffpunkt:

Traunkirchen, Parkplatz bei der Ortseinfahrt

Trommelworkshop Samstag, 21. Mai 2011, 10.00 - 16.00 Uhr Sonntag, 22. Mai 2011, 10.00 - 16.00 Uhr Referent: Josef Kramer, Percussionist Beitrag: € 88,Anmeldung erforderlich!

14

Dieser Kurs bietet ohne Vorkenntnisse 2 Tage Zeit, um auf den bereitgestellten Instrumenten (Congas, Percussions aller Art) gemeinsam mit Rhythmus und Musik zu experimentieren und zu spielen. Im Programm vorgesehen ist: • Das Erlernen der Spieltechnik auf Congas • Zusammenspiel von einfachen Rhythmen • Erfahrung von Rhythmus und Sound durch große Gruppendynamik • prakt. Anwendung der Percussioninstrumente im traditionellen Bereich sowie der Pop- und Jazzmusik


Linz ´11 - Kulturhauptstadt reloaded Samstag, 21. Mai 2011, 8.40 - ca. 18.00 Uhr Begleitung: Wilhelm Seufer-Wasserthal, BZ Maximilianhaus Beitrag: € 42,- für Zugfahrt, Führung im Mariendom und Führung und Eintritt „Höhenrausch 2“ Anmeldung erforderlich!

Treffpunkt am Attnanger Bahnhof um 8.40 Uhr Abfahrt um 9.00 Uhr 10.00 Uhr Domführung, mit besonderem Augenmerk auf die Höhen 11.45 Uhr gemeinsames Mittagsgebet im Dom 12.15 Uhr gemeinsames Mittagessen 14.00 Uhr Führung „Höhenrausch 2 - Brücken im Himmel“ Anschließend Rückfahrt; Rückkehr nach Attnang-Puchheim ca. um 18.00 Uhr

Mit dem VW-Bus durch den Orient nach Pakistan Freiheit erfahren, Zeit haben und sich einlassen auf das Ungewisse … Donnerstag, 26. Mai 2011, 19.30 Uhr Referent: Rudolf Gossenreiter, Busreisender, Soziologe Beitrag: € 7,- Vorreservierung € 9,- Abendkassa Anmeldung erforderlich!

Das alles hat der Abenteurer und Soziologe Rudolf Gossenreiter auf seiner Reise nach Shambhala erlebt. Auf seiner Suche nach Abenteuer, Freiheit und Spiritualität hat er seinen Job als Taxifahrer an den Nagel gehängt und sich einen alten Traum erfüllt: Er ist mit seinem VW Bus „Ganesha“ vom Mühlviertel überland nach Asien gefahren und hat sich durch die für österreichische Verhältnisse unvorstellbare indische Verkehrshölle bis zur Südspitze Indiens durchgekämpft. In der grandiosen Bergwelt Nepals und Ladakhs hat er schließlich sein „Paradies auf Erden“ gefunden. Nach 16 Monaten Auszeit und 57500 spannenden Kilometern sind die beiden Unzertrennlichen im November 2008 schließlich wieder wohlbehalten im schönen und sicheren Mühlviertel angekommen. Spenden Sie Bildung! Wer einen alten aber noch funktionierenden Laptop zuhause herumliegen hat: Bitte zum Vortrag mitnehmen! Schenken Sie Freude! Nehmen Sie ihre alte Lese/Sonnenbrille zum Vortrag mit! Der gelernte Optiker wird sie während seiner nächsten Reise an bedürftige Menschen weiterschenken.

Vokalwerkstatt

„Zwischen den Schwingungen der singenden Stimme und dem Pochen des vernehmenden Herzens liegt das Geheimnis des Gesangs.“ (Kahlil Gibran) Freitag, 27. Mai, 17.00-20.00 Uhr Samstag, 28. Mai, 10.00-18.00 Uhr Sonntag, 29. Mai, 10.00-13.00 Uhr Referenten: Eva Königer, dipl. Musik- und Tanzpädgo gin, langjährige Erfahrung in Körper und Stimmarbeit Beitrag: € 130,Anmeldung erforderlich! Musikalische Vorbildung ist nicht erforderlich.

Stimmarbeit spricht den Menschen immer in seiner Ganzheit an. Sie geht vom eigenen Körper als Instrument aus und versucht auf dieser Grundlage die Möglichkeiten der eigenen Stimme zu entfalten. Elemente zur Vorbereitung des Instruments Stimme sind Atem- und Körperwahrnehmungsübungen, funktionale Stimmübungen, Übungen zur Entwicklung des Raumgefühls, des Rhythmusgefühls, zur Öffnung des Gehörs und der Resonanzräume.Anliegen der Vokalwerkstatt sind die Freude am gemeinsamen Singen und das Entdecken der eigenen Stimme. Willkommen sind alle, die Lust haben auf ein gemeinsames Singerlebnis, die sich stimmlich ausprobieren wollen, Lust haben zu experimentieren und mehr Sicherheit und Gewandtheit im Umgang mit der eigenen (Sing)Stimme erlernen wollen.

15


Freizeit, Kunst & Kultur Gerli - Die Hexe vom Gerlhamer Moor Ein „Naturschauspiel“ der besonderen Art Freitag, 24. Juni 2011, 17.00 - 21.00 Uhr Naturschauspielerin: Martina Huemer Naturführerin Beitrag: € 15,- für Erwachsene € 7,- für Kinder Anmeldung erforderlich! Treffpunkt:

Restaurant Attersee in Seewalchen

Wir starten unsere Wanderung in Seewalchen. Wir spazieren an alten Bäumen vorbei und werden ein Stück von einem Bach begleitet, bis wir das „Gerlhamer Moor“ erreichen. Wir haben Glück! Hier begegnet uns „Gerli“, die alte Moorhexe. Sie ist traurig, weil sie bald ihr Moor verlassen muss. Sie hat nämlich ihre wichtigste Aufgabe vergessen. Aber wir können ihr helfen, sich wieder zu erinnern! Gemeinsam suchen wir drei Perlen, die eine Schatztruhe öffnen. Darin liegt eine wundersame Geschichte verborgen. Sie erzählt von der Reise des Perlfisches vom Schwarzen Meer in den Attersee. Auch Gerli hat etwas damit zu tun. Endlich fällt ihr die Aufgabe wieder ein. Nun kann sie in ihrem geliebten Moor bleiben… Eingepackt in diese fantasievolle Geschichte rund um die liebe Hexe „Gerli“ entdecken und erleben wir den Lebensraum „Moor“ mit allen Sinnen. Eine Natur- und Kulturwanderung für alle Altersgruppen.

... die Kunst den Alltag zu verlassen „natürlich“ Mann sein

Freitag, 1. Juli 2011, 11.00 Uhr bis Sonntag, 3. Juli 2011, 17.00 Uhr Referent: Günter Fellinger DLB, Diplom-Lebensberater, Staatl. gepr. Bergwanderführer, Freischaffender Künstler Beitrag: € 250,- inkl. Übernachtungskosten Anmeldung erforderlich! Treffpunkt: 11.00 Uhr Parkplatz am Offensee

Frische Luft, frei von der täglichen Informationsflut, eine Denkpause durch körperliche Betätigung einlegen, die Sinne schärfen und mit einer anderen Perspektive „die eigene Welt“ sehen k��nnen, wieder Zugang finden zum eigenen „Heil-sein“. Wir werden 2 1/2 Tage in eine andere Welt eintauchen und Abstand von unserem Alltag gewinnen. Wir wandern über traumhafte Hochflächen im Toten Gebirge, suchen Kraftplätze und Gebirgsseen auf, schlafen unter freiem Himmel und bekommen den Kopf wieder frei für neue Wege und Ziele. Aktive, dynamische Morgenmeditationen, sowie die reinigende Kraft der Schwitzhütte unterstützen uns dabei. Für „natürliche Männer“, welche die Einheit von Seele, Geist und Körper wieder erleben wollen. Am Freitag, um 13.00 Uhr starten wir vom Offensee (bei Ebensee) ins Tote Gebirge. Bewusstes Erleben, Entschleunigen und das Gruppenerlebnis stehen im Vordergrund. Für die Wanderung ist eine durchschnittliche Kondition ausreichend.

...Die Kunst dem Stein zuzuhören Steinbildhauerei als Selbsterfahrung Freitag, 24. Juni, 14.00 - 19.00 Uhr, Samstag, 25. Juni, 9.00 - 17.00 Uhr, Sonntag, 26. Juni, 9.00 - 17.00 Uhr Referent: Günter Fellinger DLB, Diplom-Lebensberater, Freischaffender Künstler Beitrag: € 195,- und ca. € 40,- für den Stein

16

Anmeldung erforderlich! Bitte mitbringen: feste Schuhe, Arbeitskleidung, Schutzbrille, eventuell dünne Arbeitshandschuhe

Bei diesem Workshop steht das bewusste, meditative Erleben des kreativen Prozesses im Vordergrund, es sind daher keine Vorkenntnisse in der Steinbearbeitung erforderlich. Wir wollen Stress abbauen, entspannen und wieder zu unserer Mitte finden. Jeder Mensch trägt ein kreatives Potential in sich, welches nach Ausdruck verlangt. Der Sandstein bietet eine gute Gelegenheit, innere Wünsche, aktuelle Themen oder verborgene Sehnsüchte durch eine Skulptur an die Oberfläche zu bringen – probieren Sie es einfach aus. Wir stimmen uns mit einer Atemmeditation ein, verlassen somit unser Alltagsbewusstsein und sind nun bereit uns ganz dem Stein zu widmen. Nach zweieinhalb Tagen hat jede/jeder ein ganz persönliches Kunstwerk geschaffen.


Lehrgänge Kräuterweibl und Wurzlmandl Kräuterkundelehrgang für den Hausgebrauch

Heilpflanzen, Wildgemüse und Zauberkräuter vor unserer Haustür entdecken, betrachten, spüren, fühlen, sammeln und verwenden. Einblicke in die Welt der Pflanzen bekommen und deren Wesen erkennen. Altem Wissen, Traditionen, Sagen, G´schichten und Mythen begegnen. Bei den Wanderungen durch die Jahreszeiten Kraft schöpfen, meditieren und zu unseren Wurzeln finden. Ein Pflanzenmärchen, eine Spurensuche, die uns aus dem Naturalltag führt und uns kräuterkundig macht. Der Lehrgang teilt sich in 8 Blöcke und führt im Jahreslauf zu unseren wichtigsten Kräutern und soll den eigenen Zugang zur Kräuterkunde mit der Verwendung in der Küche und als Hausmittel bringen. In den 8 Blöcken werden folgende Themen behandelt: • Pflanzen im Jahreskreislauf o Tägliche Delikatessen vom Weges- rand o Die Heil- und Zauberkräfte essbarer Wildkräuter o Zauberpflanzen – der Umgang mit Giftpflanzen • Das Wesen der Pflanzen o Wir werden kräuterkundig (erkennen, sammeln, verwenden) o Grundlagen der Kräuterkunde und Pflanzensystematik o Wirkungsweise von Heilpflanzen und biologische Grundlagen • Pflanzensegen – Pflanzensagen o Vom Geist der Bäume o Brauch und Mythos von heimischen Räucherwerk o Märchen, Mythen und Kräuter- brauchtum Referent: Hermann Gabriel, Zell am Pettenfirst, Kleinbauer, Natur- und Landschafts- führer Beitrag: € 240,Anmeldeschluss: 15. September 2011

Terminplan: Herbstliche Hecken Freitag, 30.September 2011, 13.30 – 17.30 Uhr Bildungszentrum Maximilianhaus Einführung in die Kräuterwelt, das Wesen der Pflanze , kräuterkundig werden. Hagedorn , Hagebutte und Herbstzeitlose Samstag, 1.Oktober 2011, 9.00 – 15.00 Uhr Bildungszentrum Maximilianhaus Heckenkulinarium, Heckenfrüchte und –kräuter bestimmen, sammeln und verkochen Räucherkräuter - Eibe, Baldrian und Engelwurz Freitag, 4. November 2011, 13.30 - 18.00 Uhr Bildungszentrum Maximilianhaus Vorwinterliches Kräuterwandern, Räuchern zum Allerheiligenneumond – Beginn des Pflanzenjahres Immergrüne Winterpflanzen - Mistel ,Efeu und Birkensaft Freitag, 9.März 2012, 13.30 -18.00 Uhr Zell am Pettenfirst, Wallfahrtskirche Immergrüne Kraftpflanzen vor dem Frühlingsbeginn Schlüsselblumen - Schlüsselblumen, Veilchen und Leberbleaml Freitag, 30.März 2012, 13.30 -18.00 Uhr Zell am Pettenfirst Schlüsselblumen und Entgiftungskräuter, Sammelpraxis zu Ostern Zauberpflanzen - Waldmeister ,Gundelrebe und Haselwurz Freitag,27.April 2012 13.30 -18.00 Uhr Zell am Pettenfirst Zauberpflanzen in Wald und Feld, psychoaktive Pflanzen zum Vollmond vor Walpurgis Waldapotheke - Eichen, Fichten und Hollerstaudn Freitag, 25.Mai 2012, 13.30 - 18.00 Uhr Zell am Pettenfirst Die Waldapotheke , Wald und Wasser, Bachblüten und Homöopathie Johanniskräuter - Beifuß, Eisen- und Johanneskraut Freitag, 15.Juni 2012, 13.30 – 21.00 Uhr Samstag, 16.Juni 2012, 8.00 – 12.00 Uhr Zell am Pettenfirst / Hirtenhäusl Umgang mit Sonnen- und Giftpflanzen – Sommersonnenwende Kräuterbuschen binden für Johannis. Sonnwendfeier und gemütlicher Abschluß für Kräuterweibl&Wurzelmandl, nächtliche Pflanzenwanderung und morgendliches Kräuteln. Sommerliche Sammel- und Verarbeitungspraxis und Wetterkräuter

17


Lehrgänge Wir eröffnen ein Atelier Lehrgang für ästhetische Bildung

Pädagogische und praktische Grundlagen für die Arbeit mit Kindern und Erwachsenen Inhalte: Die Vermittlung eines sachlich fundierten Hintergrundes über ein pädagogische Konzept der ästhetischen Bildung in einem Atelier Lehren von entwicklungspsychologischen Hintergründen und die Zusammenhänge mit der Entwicklung bei Zeichnungen von Kindern Lernen kreative Lösungen gemeinsam mit den Kindern zu finden für verschiedenste Probleme, die bei der Arbeit mit unterschiedlichen Materialien (Farbe, Pinsel, Papier, Schafwolle) auftreten. Lernen, kindgerechte Bildungsprozesse zu initiieren und zu begleiten Lernen, Räume passend zu adaptieren und entsprechendes Materialangebot bereitzustellen Selbsterfahrung – denn nur Erlebtes kann lebendig weitergegeben werden. Der gesamte Lehrgang gibt einen Einblick in die praktische Atelier-Arbeit mit Kindern. Es inspiriert zu einer offenen und kindorientierten Arbeitsweise. Theoretischer Input und praktisches Erproben halten sich die Waage. Allgemeine Einführung: Freitag, 14. Oktober 11, 17.00-20.00 Uhr, Samstag, 15. Oktober 11, 9.00-17.00 Uhr, Sonntag, 16. Oktober 11, 9.00-13.30 Uhr Alles Filz: Samstag, 5. November 11, 9.00-17.00 Uhr Tjang Ting - Formen - Kalligrafie: Samstag, 14. Jänner 12, 9.00-17.00 Uhr Papiere schöpfen: Freitag, 10. Februar 12, 17.00-20.00 Uhr Samstag, 11. Februar 12, 9.00-17.00 Uhr Abschluss mit Projektvorstellung und Zertifikatsverleihung Sonntag, 12. Februar 12, 9.00-15.00 Uhr Beitrag:

€ 720,- & ca. € 30,- Material- kosten nach Verbrauch

Anmeldeschluss: 30. September 2011

18

Wir bieten: Einen Lehrgang in dem wir Ihnen unser Fachwissen vermitteln und Sie an unserem Erfahrungswissen teilhaben lassen, um Sie so zu inspirieren dieses Wissen in ihre tägliche praktischen Arbeit mit Menschen einfliessen zu lassen. Dazu gehören auch Kurse zur Handwerklichkeit wie Filzen, Kalligrafie, Tjang-Ting, Papiere schöpfen… Sie sind: ErgotherapeutIn, SozialpädagogIn, KindergartenpädagogIn, HorterzieherIn, LehrerIn bzw. haben Berufserfahrung mit Kindern und Jugendlichen oder arbeiten in der Erwachsenenbildung, eventuell mit Senioren. Sie suchen: fachliche Spezialisierung im Bereich Ihres angestammten Berufsfeldes zur Entwicklungsbegleitung und Persönlichkeitsentfaltung durch Mal- und Gestaltungsarbeit für Kinder, Jugendliche und Erwachsene Sie bringen mit: Bereitschaft zur Reflexion der eigenen Arbeitsweise, Bereitschaft sich selbst in den Mal- & Gestaltungsprozess zu begeben denn „Wissen allein reicht nicht, man muss Erfahrungen sammeln, immer unterwegs bleiben und bereit sein dazu zu lernen.“ Jesper Juul Die Zielsetzung der Arbeit im Atelier: Die Kinder werden sich ihrer persönlichen und individuellen Fähigkeiten bewusst und lernen diese gezielt einzusetzen. Sie üben sich in einer positiven Arbeitshaltung, die sie auch in den Alltag mitnehmen. Ausdauer, Konzentration, motorische Fertigkeiten und auch Freude am Tun gehören dazu. Uns ist wichtig, dass hochwertiges Material, in einer gut vorbereiteten Umgebung zur Verfügung steht, so dass die Kinder selbständig tätig sein können und eigene Ideen umsetzen. Die BetreuerInnen stehen begleitend zur Seite und bieten Hilfe und Unterstützung für die Durchführung der Pläne und Ideen der Gruppe, sowie des Einzelnen, wo sie nötig ist. Das Wertvollste jedoch sind die Beziehungen, die uns miteinander verbinden und das gute Selbstgefühl für unsere eigenen Möglichkeiten, Talente - die Sicherheit dass wir für alles Lösungen finden und es auch aushalten können wenn Fehler passieren oder wir an unsere Grenzen stoßen. Für die Kinder ist das Malen ein Erleben solange es geschieht. Es gibt keine Interpretationen zu einem Bild. Referentinnen: Petra Maderebner, MSc: Kindergartenpädagogin, Montessoripädagogin (Kaul), Lebens- und Sozialberaterin, Ausbildung in Psychomotorik (Hengstenberg), Masterlehrgang „Child Development“ am interuniversitären Kolleg in Graz / Schloss Seggau, Referentin in der Erwachsenenbildung, Seminarleiterinnenzertifikat bei Jesper Juul/familylab Österreich Isabella Fackler, MSc: Kindergartenpädagogin, Früherzieherin, Montessoripädagogin, Motopädagogin, Atelierbetreuerin (Lehrgang Pilar, Kunstuniversität Linz), Intensivseminar bei Arno Stern in Paris, dipl. Trainerin (Wifi Linz), Masterlehrgang „Child Development“ am interuniversitären Kolleg in Graz / Schloss Seggau, Lektorin an der Kunstuniversität Linz im Rahmen der KinderKreativUni


Vorschau Herbst 2011 Patchwork - Grundkurs Freitag, 30. September 2011, 17.00 - 21.00 Uhr, Samstag, 1. Oktober 2011, 10.00 - 20.00 Uhr Referentin: Elisabeth Neumayer, Schneidermeisterin, Kreativ-, Trachten- und Modeschneiderin Beitrag: € 88,- und ca. € 5,- Material nach Verbrauch Anmeldung erforderlich!

In diesem Kurs werden ein paar einfache Techniken mit Hand und Maschine zur Gestaltung von Oberflächen für Topflappen, Sets, Taschen, Polster oder Ähnlichem erlernt. Ein Set und eine einfache Einkaufstasche werden sicher fertig. Bitte bringen sie mit: Stoffe: Baumwolle oder Baumwollmischgewebe oder auch dünnes Leinen – altes oder neues Material sowie Reste ab ca. 10 x 10 cm – verschiedene Farbschattierungen oder Musterungen z.B. in • hell – dunkel • blau – gelb • schwarz – weiß • grau – braun usw. Arbeitsgeräte: Nähmaschine und Schere, passende Nähseiden und div. Nähmaterial wie Nadeln, Stecknadeln bitte mitnehmen. Wer einen Rollschneider, Lineal oder eine Schneidematte hat, bitte mitbringen.

Arbeit darf und kann SpaSS machen

Prinzipien des Improvisationstheaters in den (Arbeits-)Alltag einbauen. Samstag, 14. Oktober 2011, 16.00 - 20.00 Uhr Referent: Uwe Marschner, CliniClown, Theatersportler, Humorexperte Beitrag: € 72,Anmeldung erforderlich!

Es geht um die eigene Einstellung, um Aufmerksamkeit, um Spiel und Spaß. Und damit kann ich meine Begegnungen erlebnisreich gestalten, wenn ich will. Was ich austrahle bekomme ich zurück. Humor ist eine gute Möglichkeit das Leben positiv zu gestalten.

Mentaltraining II Samstag, 8. Oktober 2011 9.00 - 17.00 Uhr Referent: Ing. Günther Tuppinger, Kemmelbach, Mentaltrainer Beitrag: € 89,Anmeldung erforderlich!

Glückspilze werden genau so wenig geboren wie Pechvögel – sie werden es durch ihre Gedanken! Die Gedanken, die Sie jetzt gerade bewegen, erschaffen Ihr künftiges Leben! Alles, was Sie geistig erfassen und sich vorstellen können, was Sie denken und glauben können, das können Sie auch erreichen. Nützen Sie die schöpferische Kraft, die Ihnen innewohnt und setzen Sie diese sinnvoll und verantwortungsbewusst ein! Programm für diesen Tag : 1. Festigung des Gelernten ( Mentaltraining I ) 2. Das Geheimnis des Erfolgs (von Og Mandino) 3. Die 7geistigen Gesetze des Erfolges( von Deepak Chopra) 4. INTUITION – der Schlüssel zu Ihrem Lebenserfolg 5. Die HUNA-Meditation Lernen auch Sie aus Ihrer unendlichen Schaffenskraft!

19


Österreichische Post AG Sponsoring Post GZ 02Z032702S

Theologie vor Ort Ernährung und Gesundheit Mittwoch, 19. Oktober 2011, 19.00 Uhr Referent: Dr. Michael Rosenberger, KTU Linz Ernährung und Gerechtigkeit Donnerstag, 10. November 2011, 19.00 Uhr Referentin: Dr.in Susanne Gillmayr-Bucher, KTU Linz Ernährung und Kultur Donnerstag, 1. Dezember 2011, 19.00 Uhr Referent: Dr. Günther Wassilowsky, KTU Linz

Anmeldung für die Veranstaltung/en:

Vortrag / Seminar / Workshop

0,55

Der nächste Bildungsanzeiger erscheint im September 2011. Anmeldung zu allen Veranstaltungen:

Name, Adresse und Telefon

Bildungszentrum Maximilianhaus Gmundner Straße 1b A-4800 Attnang - Puchheim

Bitte senden Sie in Zukunft auch einen Bildungsanzeiger an: (Name und Adresse)

Bildungszentrum Maximilianhaus Gmundner Straße 1 b A-4800 Attnang - Puchheim T

+43 7674 66 550

F

+43 7674 66 550-16

M

maximilianhaus@

dioezese-linz.at

W http://www.maximilianhaus.at


Maximilianhaus Programm