Issuu on Google+

Bürgerbrief

Nachrichten für den Rostocker Nordwesten - Standpunkte zu Politik und Gesellschaft - September 2011 Lütten Klein - Evershagen - Reutershagen Nord

Klaus Ernst im Rostocker Hafen

Auf den Fotos: Prof. Dr. Wolfgang Methling und Klaus Ernst, Bundesvorsitzender DIE LINKE, beim Besuch des Rostocker Überseehafens

Klaus Ernst, MdB und Bundesvorsitzender DIE LINKE, besuchte mit dem Rostocker Kreisvorsitzenden Prof. Dr. Wolfgang Methling,MdL den Rostocker Überseehafen, die Unternehmen Nordex und MET. Anschließend hielt er einen Vortrag im Wahlcafé Ida Schillen in Lütten Klein und beantwortete zahlreiche Fragen, zu ungerechten Löhnen, niedrigen Renten und demütigenden Arbeitsbedingungen.

Die Ostseezeitung berichtet hierzu: "Klaus Ernst erntete mit einem charismatischen Auftritt reichlich Beifall. Er erläuterte wortgewandt, wofür die LINKE steht: Mindestlohn von 10 EURO, Verbot der Leiharbeit, gesellschaftliche Kontrolle der Banken, Millionärssteuer, sozial verträglich Energiewende" (OZ 31.8.11)

Der Bundesvorsitzende der LINKEN fordert ein Verbot der Leiharbeit: Wir sind keine Sklaven!

Ida Schillen in den Landtag 7 gute Gründe für Ihre Wahl Reiche müssen endlich zur Kasse gebeten werden! Das Steuersystem muss reformiert und die MilliardenSubventionen für die Banken gestoppt werden! 1.

Gerechtigkeit!

Das Land MV darf nicht wie bisher 64 Mio EURO pro Jahr für Militär und Kriege Deutschlands zahlen! Mit dem Geld können wir die Bildungskasse füllen! 2 . Kein Geld für Krieg!

3 . Bildung für alle!

Kostenlose Bildung von der Kita bis zur Uni!

Das Land muss sich der Verantwortung für die Kultur stellen, wir brauchen ein Landeskulturgesetz. 4.

Kultur

und

Teilhabe

für

alle!

Eine solidarische Ida Schillen können Sie nur mit Ihrer wählen. Bürgerversicherung für Krankheit und Pflege, keine Sie kandidiert nur als Direktkandidatin in Lütten Klein, Evershagen Zahlungsbefreiung für die Reichen! und Reutershagen Nord. Nur so kann sie im Landtag für Sie da sein. Ost-West-Angleichung und Mindestlohn müssen endlich beschlossen werden! 5.

Wichtig:

Gesundheit

und

Wohlergehen

für

alle!

Erststimme

6.

Gute

Löhne

und

Renten!

Demokratie lebt davon, dass die Bürgerinnen und Bürger die Politik kontrollieren können. Dann gibt es auch weniger Vetternwirtschaft und Korruption. Und weniger Subventionsskandale in MV. 7.

Mehr Transparenz

Garten spe zia l auf der Rüc

kse ite

in der Politik.


Bürgerbrief Die LINKE setzt sich für die Kleingärten ein Auf Initiative der LINKEN hat der Landtag die

Landesregierung aufgefordert, - sozialverträgliche Lösungen für die Abwasserentsorgung in den Kleingärten zu finden, - auf der Basis von Vereinskonzepten Übergangsregelungen zuzulassen, - den Einsatz von Kleinstkläranlagen zu ermöglichen und - die finanzielle Förderung von Gemeinschaftseinrichtungen im Landeshaushalt abzusichern. Damit steht das Thema unmittelbar auf der Agenda des neu zu wählenden Landtags und der künftigen Landesregierung.

Gesine Lötzsch bei Idas Gartenfest: "Ich kenne Ida seit

vielen Jahren. Wenn sie sich für eine Sache entschieden hat, dann bleibt sie dran, bis das Problem gelöst ist. Sie redet nicht nur theoretisch über die Dinge, sie ist selbst Kleingärtnerin und weiß, wovon sie spricht." Auf dem Foto von li nach re: Harm Wullekopf (Ortsbeiratsvorsitzender Evershagen), Gartenfreundin Reschke, Gesine Lötzsch, MdB und Bundesvorsitzende DIE LINKE, Udo Wachtl, Sevim Dagdelen, MdB, Ida Schillen

Ida Schillen hatte am 26.8. zum Gartenfest in die Gaststätte der KGA Ehm Welk in Evershagen geladen.

Diether Dehm,

MdB und Liedermacher ("Tausendmal berührt") und früher Manager von Katarina Witt, war der Stargast bei Idas Gartenfest. Er sang Brecht, Liebes- und politische Lieder.

Kontakt DIE LINKE. in Rostock NordWest II www.dielinke-rostock-nordwest.de

email: kontakt@dielinke-rostock-nordwest.de www.idaschillen.de, email: email@idaschillen.de Reutershagen : Willy Haag, Telefon 82923 Evershagen: Udo Wachtl, Telefon 877 29920 Lütten Klein: Dieter Wolter, Telefon 711 713 Junge Linke Rostock NordWest, http://julihro.blogsport.de Impressum : DIE LINKE. Kreisverband Rostock, Stephanstraße 17, 18055 HRO, V.i.S.d.P. Udo Wachtl

G a rte n sp e zi a l Seite 2

Was ist zu tun? 1. Die einzelnen

sollten zügig eine Bestandaufnahme in ihren Anlagen machen und ein Konzept entwickeln, das die sozialverträgliche und umweltgerechte Abwasserentsorgung in ihrer Anlage beinhaltet. Mit diesem Konzept können die Ausnahmen genehmigt werden, z.B. dass für ältere Gartenfreunde ein Neueinbau erst beim Eigentümerwechsel nötig ist. 2. Die muss zügig die Genehmigung für Kleinstkläranlagen erteilen, wie sie von der Universität Rostock entwickelt wurden. 3. Der muss einfordern, dass zuerst einmal die Verhältnismäßigkeit der Abwasserverordnung für Kleingärten nachgewiesen wird. 4. Der muss sicherstellen, dass auch einzelne Parzellen finanziell gefördert werden können. Die örtlichen Verhältnisse und die Gewohnheiten der Kleingärtner/innen müssen berücksichtigt werden. Niemand sollte aufgrund der Abwassermaßnahmen seinen Garten aufgeben müssen. Ähnlich wie bei der Energieeinsparverordnung sollten z.B. für Parzellen älterer Gartenfreunde und Gartenfreundinnen die Pflichten erst bei Eigentümerwechsel greifen. 5. Die muss eine materielle Hilfestellung für die überschwemmten Gärten beim Oberbürgermeister einfordern. Kleingartenvereine

Gartenfreund Rauch und Ida Schillen sichten die Überschwemmungsschäden.

Hilfeplan für überschwemmte Kleingärten Aufgrund der starken Regenfälle wurden zahl-

reiche Kleingartenanlagen überschwemmt und standen wochenlang unter Wasser. Die Ernte ist ruiniert und Hab und Gut in den Lauben sind zerstört. Betroffen sind Hunderte von Gartenfreunden mit ihren Familien. Ida Schillen hat sich von Anfang an dafür stark gemacht, dass die Stadt Soforthilfe leistet und das Überlaufen z.B. des Dietrichshägener Moors durch Abpumpen verhindert. Am 9.8. hat DIE LINKE im Ortsbeirat Warnemünde erreicht, dass der OB zu sofortigen Hilfsmaßnahmen aufgefordert wurde. Erst danach hat die Stadt eine zusätzliche Pumpe eingesetzt. Dies hätte in der Tat auch schon einige Wochen vorher, also wenige Tage nach dem ersten Starkregen realisiert Der überflutete Garten werden können. des Ehepaars Rauch DIE LINKE fordert, dass Stadt und Land den Gartenvereinen wirksam bei der Beseitigung der aktuellen Regenwasserschäden und beim Wiederaufbau der Gärten und Lauben helfen.

TERMINE September 2011 1. September 20 Uhr Film und Diskussion

mit Hannes Heer über die Verbrechen der Wehrmacht in Weißrussland 1941 -43, veranstaltet vom Rostocker Friedensbündnis und VVN-BdA, im Peter-Weiss-Haus, Doberaner Str. 21

4. September ab 17 Uhr Wahlparty der LINKEN Geschäftsstelle Stephanstr. 17

10. September 15 Uhr Klassikkonzert Nr. 11

Landesregierung

neue Landtag

neue

Landtag

Rostocker

Bürgerschaft

TIPP: Schnecken im Garten - der Schreck aller Gartenfreunde

Durch die große Feuchtigkeit vermehren sich die gefräßigen Nacktschnecken in ungeahnten Ausmaßen. Das (fast) einzige Mittel, das wirksam gegen Schnecken hilft, ohne dass Sie Grausamkeiten gegen die Tiere verüben müssen, ist ein Schneckenzaun.

Mehrgenerationenhaus Lütten Klein, Danziger Str. 45 d

11. September 10 Uhr Kundgebung

am Ehrenmal für die Opfer des Faschismus am Steintor/Rosengarten, VVN-BdA Rostock

14. September 17 Uhr Diskussion mit Ida Schillen Entwurf des Grundsatzprogramms der LINKEN, Stephanstr. 17

23. September 19:30 Uhr Effi Briest

Schauspiel nach Theodor Fontane – die erste Vorstellung im großen Theaterzelt zwischen Max-Eyth-Straße und Werftstraße.

25. September ab 11 Uhr Tag des offenen Theaterzeltes

mit Blick hinter die Kulissen, Vorschau auf die Premieren, Kinderprogramm, Eintritt frei, Ort siehe 23.9.

Der Salat gedeiht gut hinter dem Schneckenzaun. Einige Bezugsquellen haben wir Ihnen im Internet zusammengestellt: www.dielinke-rostock-nordwest.de und www.idaschillen.de


Bürgerbrief September 2011