Page 1

EAT! BERLIN BRINGT VOM 21. FEBRUAR BIS 1. MÄRZ 2015 DIE STADT ZUM KOCHEN.

MIT GÜNTHER JAUCH, RALF ZACHERL & MARIO KOTASKA, JOSCHKA FISCHER & BERLINS ERSTER STERNEKÖCHIN

TICKETS UNTER:

www.eat-berlin-festival.de


Das weiche Mineralwasser ist im Geschmack gänzlich neutral und damit der ideale Begleiter zu allen Weinen und Feinschmeckergerichten.

Mit der feinperligen leichten Kohlensäure ist dieses Mineralwasser einzigartig. Es unterstreicht den Weincharakter auf ganz charmante Weise.

Spreequell Mineralbrunnen GmbH Bouchéstraße 12 • 12435 Berlin Telefon: 030/20 68 71 25 • Fax: 030/20 68 70 81 www.spreequell-premiumQ.de


Seite 3 eat! berlin DAS MAGAZIN

Inhalt SAMSTAG, 21. FEBRUAR 2015 & SONNTAG, 22. FEBRUAR 2015

Vorwort

DONNERSTAG, 26. FEBRUAR 2015

Jolesch is(s)t GRÜN

Berliner Käsetage IN DER ALTEN BOLLE-MEIEREI������������������

4

MONTAG, 23. FEBRUAR 2015

5 Kulinarisches Sextett im Palazzo�������������������������������6 Störfall���������������������������������������������������

Arien und Wachtelei DIE KOMISCHE OPER IM COOKIES CREAM��������������������������������

8 BBBBB … Bobby Bräuer BEI BUCHHOLZ, BRITZ, BERLIN�����������������9

EIN MONOCHROMER ABEND MIT STERNEKOCH SIGI DANLER UND SPITZEN­SOMMELIER HENDRIK CANIS�

Traumberuf Restaurantkritiker EINE TÄTIGKEIT ZWISCHEN MYTHOS UND REALITÄT��������������������� WEINGUT OTHEGRAVEN UND DER STERNEKOCH�����������������������

Genussvolles Kino in der Astor Filmlounge

Küchenparty mit Rock 'n' Roll

FREITAG, 27. FEBRUAR 2015 & SAMSTAG, 28. FEBRUAR 2015

Siegfried-Rockendorf-Preis auf Berlins höchstem Stern DER EAT! BERLIN NACHWUCHSPREIS 2015����������������������

Regionales und der Ruf der weiten Welt

14

27

3 Sterne, und eine Pinzgauerin SONJA FRÜHSAMMER, SASCHA LUDWIG UND MICHAEL KEMPF VERARBEITEN EIN BIORIND���������������������������������������

28

SAMSTAG, 28. FEBRUAR 2015

Familienduell in der Cordobar SOHN UND MRAZ, SPECIAL GUEST: GUT OGGAU �������������

Semmler kocht mit Freunden

MITTWOCH, 25. FEBRUAR 2015

MINU BARATI-FISCHER, JOSCHKA FISCHER UND ULLA KOCK AM BRINK����������������

Der Gewürzflüsterer EIN ABEND VOLLER AROMEN, DÜFTE UND FARBEN��������������

17 Generation „WOW“ DIE U35 KÜCHENPARTY������������������������ 19 Klassentreffen

20

Von Grillen, Garnelen und kosmischen Erlebnissen EIN FEUERTAG IM SCHMIDT Z&KO!������ MITTWOCH, 25. FEBRUAR 2015 & DONNERSTAG, 26. FEBRUAR 2015

�����������

32 Die großen 5 der Haute cuisine 16 ODER: WER IST HIER DER BOS?����������� 33

MARKUS HERBICHTS BRANDENBURGER BIO-SATTELSCHWEIN UND UCKERMÄRKER RARITÄTENGEMÜSE����

DIE GRÖSSTEN TALENTE AUS 25 JAHREN „ALTES ZOLLHAUS“���������

25

FREITAG, 27. FEBRUAR 2015

5 FILME + 5 GÄNGE +

11 „Tutti a Tavola“ im „La Banca“ HINSETZEN JETZT! ESSEN IST FERTIG!� 13

24

Günther Jauch beim Heuerigen

DIENSTAG, 24. FEBRUAR 2015 DIE WAHNSINNIGE KÜCHENPARTY MIT KOLJA KLEEBERG���

23

21

34

FREITAG, 27. FEBRUAR 2015 BIS SONNTAG, 1. MÄRZ 2015

Kreuzberg kocht … zur eat! berlin���������������������������������

36

MONTAG, 23. FEBRUAR 2015 BIS FREITAG, 27. FEBRUAR 2015

„Bunt und gesund“ mit Theo Tintenkleks���������������������

38

Wir freuen uns darüber, dass es der Ansatz, das ganze Tier zu verwerten, zum Berliner Trend (sogar mit eigenem Namen: „from nose to tail“ brrrr…) geschafft hat. Unter uns: die alten Hasen wie Wannemacher oder Raneburger lachen sich halbtot darüber, weil es von je her so war, dass das ganze Tier verarbeitet wurde. Aber egal, es ist auf alle Fälle gut, dass nicht nur die Edelteile geschätzt werden. Wer will denn ernsthaft was gegen Kutteln, Nierchen oder die Berliner Leber sagen? In diesem Jahr verkochen wir ein ganzes Sattelschwein (sh. Seite 16) und ein Biorind aus Österreich (sh. Seite 28). Auch prominente Akteure der Genusskultur haben wir wieder dabei. Joschka Fischer und – ja es hat endlich geklappt – Günther Jauch zum Beispiel. Aber auch die wunderbaren Sterneköchinnen Sarah Henke und Maria Groß und der frisch gekürte Münchner Zweisternekoch Bobby Bräuer kommen zu uns nach Berlin. Was es noch Neues gibt? Die Firma Audi könnte Sie eventuell von daheim abholen, zu unserer Veranstaltung fahren und danach wieder nach Hause bringen – in der Limousine natürlich. Hierfür können Sie sich einfach bewerben, indem Sie bei der Buchung der Karten die entsprechenden Häkchen setzen. Sind Sie auserwählt, werden Sie angerufen und können sich auf Ihren ganz privaten Limousinenservice freuen. Freuen Sie sich auf unser Programm. Wir sind sicher, dass sich da auch für Sie was findet. Vom letzten Jahr wissen wir eines: Buchen Sie schnell, denn die ersten Events waren sofort ausverkauft.

SONNTAG, 1. MÄRZ 2015

Ball der Gastronomie

41 Mittersill �����������������������������������������30 CYNTHIA BARCOMI ZEIGT WIE´S GEHT������������������������������� 22 Das eat! berlin Team / Impressum��������������������������������������� 42 Whoopie, wir machen Pie!

Ein Jahr ist vergangen und viel hat sich getan. Berlin hat ein paar Foodfestivals dazubekommen, Stefan Hartmann hat sein wunderbares Restaurant geschlossen, Sonja Frühsammer hat endlich den längst verdienten Stern. Alexander Koppes Auszeichnung zum Sternekoch war die ganz große Überraschung. Dass ganz viel in ihm steckt, das wissen wir spätestens seitdem er beim SiegfriedRockendorf-Preis 2014 die Nachwuchsköche schulte und ihnen mental zur Seite stand. Wir danken ihm, dass er uns auch in diesem Jahr wieder zur Verfügung steht.

KÖCHE, GÄSTE, GASTROSOPHEN …����

Bernhard Moser Festivalleiter

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Seite 4 eat! berlin DAS MAGAZIN

Berliner Käsetage IN DER ALTEN BOLLE-MEIEREI „Ick freu mir wie Bolle“, so sagt der Berliner gerne. Mit dem berühmten Kaufmann und Gründer der Meierei Bolle, hat diese geflügelte Formulierung aber nichts zu tun. „Bolle“ war vielmehr ein beliebter Spitzname und geht auf das mittelhochdeutsche Bolle als Bezeichnung für runde Körper und vor allem für die Zwiebel zurück.

Rund um die Berliner Käsetage können Sie auch Käseseminare, Käse- und Weinkurse und Käse- und Buttermachkurse besuchen. Buchen können Sie diese auf unserer Webseite. Die Käsetage können Sie ohne Voran­ meldung besuchen. Hier können Sie Käse für daheim kaufen oder einfach direkt vor Ort genießen.

Wir feiern den anderen Bolle. Carl Andreas Julius Bolle, um genau zu sein. Er wurde 1832 in Berlin geboren, wo er auch 1910 starb. Er war zuerst als Bauunternehmer tätig, gründete danach aber auch einige Firmen, die im Nahrungsmittelgewerbe tätig waren. Unter anderem gab es Bolles Seefischhandelsgesellschaft, Bolles Obstplantagen und Bolles Konservenfabrik. Bekannt wurde aber vor allem Bolles Milchausschank. Der Unternehmer besaß zu Hochzeiten 250 Milchwagen, die ihre Ankunft allesamt mit lauten Handglocken ankündigten. Das verschaffte dem Kaufmann den Spitznamen „Bimmel-Bolle“. Auf dem Gelände der alten Bolle-Meierei stehen heute mehrere moderne Gebäude, die teilweise die alte Gebäudesubstanz, vor allem die wunderschönen Kappendecken, integriert haben. Eines davon ist das Abion Hotel, dessen Frühstücksraum auch heute noch „Alte Meierei“ heißt. In diesen denkmalgeschützten Räumen feiern wir im Rahmen unseres Feinschmecker­ festivals erstmalig die „Berliner Käsetage“.

Rund um Berlin hat sich eine ebenso gute Käseproduktionskultur ent­ wickelt. Großartige Produzenten erzeugen hier teilweise Kleinstmengen und viele Genießer wissen auch heute noch nichts von deren Existenz. Das ist schade und deshalb stellen wir Ihnen diese Menschen vor. SAMSTAG, 21. FEBRUAR 2015 & SONNTAG, 22. FEBRUAR 2015

Berliner Käsetage in der alten Bolle-Meierei

AMERON Hotel ABION Spreebogen Berlin Alt-Moabit 99 | 10559 Berlin Von 16–22 Uhr

Weitere Informationen unter:

www.eat-berlin-festival.de eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

© HLPhoto – Fotolia.com

In Berlin gibt es eine sehr lebendige Käsekultur. Es gibt unglaublich gute und kompetente Importeure und „cheese-hunter“ wie Jan Pusch (auf die Schweiz spezialisiert) und Fritz Lloyd Blomeyer, der vor allem deutsche Käse kennt, wie kaum ein Zweiter. Für Frankreich steht Maître Philippe und „­Giovannis“ am Alexanderplatz verkauft wunderbar gereifte Käse aus aller Welt. Auch die großen Käseabteilungen des KaDeWe und der Galerie Lafayette zeigen, dass der Berliner den Käse so sehr liebt, wie es sich Bolle wohl nie erträumt hätte. Der freut sich bestimmt wie … ach lassen wir das.


Seite 5 eat! berlin DAS MAGAZIN

Böse, böse … Finger weg. Der Stör ist vom Aussterben bedroht, der begehrte Kaviar wird unter allerschlimmsten Bedingungen gewonnen. Also: keiner darf niemals nie Stör und Kaviar essen. Das war alles richtig, doch es geht auch anders. Unser Stör kommt aus Brandenburg, wird dort von der Familie Finsterer und Engels gezüchtet. Die Störe leben in großen Teichen und werden unter tierschutzrechtlich perfekten Beding­ ungen erzeugt. Auch der an diesem Abend von A. Reza Korouji vorgestellte Imperial- und Beluga Kaviar stammt ausschließlich aus den weltweit besten Zuchtfarmen, kein wildlebendes Tier kommt hierbei zu Schaden. Das ist und bleibt uns wichtig!

sogar zum „Pionier der unprätentiösen Gastronomie“ erkoren. Hotelchefin Tina Brack hat hier einen wunderbaren Ort der Genuss­kultur ermöglicht, aus diesem Grund ist das Ellington ein eat! berlin Partner der ersten Stunde. Auch der schon legendäre „Ball der Gastronomie“ findet hier wieder statt.

Wir widmen diesen Abend also dem Stör und feinen Produkten. Wir verkosten sein Fleisch in allen möglichen Interpretationen und lernen unterschiedliche Formen von Kaviar kennen. Für die Zubereitung ist an diesem Abend nicht nur der begabte und mit ausgezeichnete Florian Glauert verantwortlich, wir haben auch noch extra für Sie einen Gastkoch engagiert: Aus dem „bean&beluga“ in Dresden begrüßen wir den mit und einem Stern ausgezeichneten Stefan Hermann. Er gilt als der beste Koch Dresdens und wir freuen uns sehr, dass er für die eat! berlin seinen wohlverdienten Urlaub unterbricht. Das Restaurant Duke im Hotel Ellington hat sich unter der Regie von Küchenchef Florian Glauert zu einer der wichtigsten Feinschmeckeradressen Berlins entwickelt. Seine stets feinen und perfekt angerichteten Kreationen genügen allerhöchsten Ansprüchen, dabei genießen die Fans dieses Restaurants aber vor allem auch die Entspanntheit des jungen Duke-Teams. Glauert wurde übrigens in der aktuellen Ausgabe von Gault&Millau

Florian Glauert

MONTAG, 23. FEBRUAR 2015

Störfall Duke im Hotel Ellington Nürnberger Straße 50-55 | 10789 Berlin 5-Gang-Menü inkl. Weinbegleitung Tickets: 149 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de

Stefan Hermann

Für diese Veranstaltung verlosen eat! berlin und Audi einen kostenlosen A8 Limousinenservice. Einfach bei Online-Buchung darum bewerben.

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

© BSANI – Fotolia.com

Störfall


Seite 6 eat! berlin DAS MAGAZIN

Kulinarisches Sextett im Palazzo

Felicitas Then

Hans-Peter Wodarz und Kolja Kleeberg

„Hans-Peter Wodarz kocht wieder Ente!“, wer hätte je gedacht, dass diese Meldung Headlines wert sein könnte? In diesem Jahr war es aber so. Nur ein Jahr hatte der Erlebnisgastronom sein „signature dish“ ausgesetzt, das Entsetzen war groß, denn Wodarz stand für Ente und er wird wohl immer für diesen kulinarisch besonderen Vogel stehen. Hans-Peter Wodarz, der von Freunden und Wegbegleitern HPW genannt wird, kocht die Ente aber nicht selber, dafür sucht er sich immer die besten Köche der Stadt. Seit der letzten Saison ist das kein Geringerer als der berühmte Sterne- und Fernsehkoch Kolja Kleeberg! Zu oft wurde der Kalauer schon verwendet: „Ente gut, alles gut“. Nie würden wir das so schreiben, auch wenn es nie besser gepasst hätte.

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

Mustache Brothers

Für Hans-Peter Wodarz ist das Jahr 2015 ein ganz besonderes Jahr, das möchte er im Rahmen dieses Abends mit uns gemeinsam feiern: Im Februar 1975, also vor genau 40 Jahren, gründete Wodarz „Die Ente im Lehel“ in München und 1990, also vor genau 25 Jahren, begann seine Karriere mit dem Restaurant-Theater im Spiegelzelt. Vermutlich wird Wodarz auch in diesem Jahr seine 2.000.000 Ente auf den Teller bringen.

Kleeberg und Wodarz laden an diesem Abend ins Zelt, doch im Rahmen der eat! berlin wollen sie nicht einfach nur das sensationell gute Abendprogramm zeigen, gerne laden sie zur Talkrunde der Extraklasse „Das kulinarische Sextett“ und haben den Abend sonst noch mit kleinen und großer Über­ raschungen gefüllt. Verraten wird aber (noch) nichts! Na gut … eines können wir ja vorweg nehmen. Kolja wird an diesem Abend natürlich da sein. Vielleicht verraten wir ja auch noch etwas: Felicitas Then, die Gewinnerin des SAT.1 Kochwettbewers „the Taste“ wird das „amuse bouche“ servieren. Ob es der Gewinnerlöffel aus der Fernsehshow sein wird, das wissen aber nicht. Wirklich! Mit freundlicher Unterstützung der „Pan-Am Lounge“


Seite 7 eat! berlin DAS MAGAZIN

Duo Vilja

Gastgeberin ist in diesem Jahr das Berliner Original Chantall. Das Comedy­ talent mit der originellen „Schnauze“ führt charmant und ideenreich durch den Abend, der sich, immer wieder unterbrochen von den singenden Kellnern, um atemberaubende Artistikeinlagen und (endlich wieder) den legendären Oberkellner Lutz Jope dreht. 1995 wurde Monsieur Lutz vom Gault&Millau sogar zum „Oberkellner des Jahres“ gewählt.

MONTAG, 23. FEBRUAR 2015

Kulinarisches Sextett im Palazzo

Die artistischen Einlagen kommen von Duo Ars, Paul Ponce (Jongleur), Yulija Raskina (Luftakrobatik) und Duo Vilja (Kontorsion). Für akrobatische Unterhaltung sorgt das Duo Mustache Brothers.

PALAZZO Spiegelpalast an der O2 World Mildred-Harnack-Straße 1 | 10243 Berlin

Regie führte Kurt Gminder, Carsten Gerlitz ist musikalischer Leiter und Aleks Uvarov choreografierte den Abend.

Talkrunde der Extraklasse und 5 Gang Gourmet Menü & Show Je nach Kategorie 99 Euro, 119 Euro, 129 Euro, exklusive Getränke Einlass: 18.00, Beginn Talkrunde 19.00 Uhr, Show im Anschluss

Buchbar über Tickethotline 01806 38 88 83 oder:

ticket@palazzo.org Für diese Veranstaltung verlosen eat! berlin und Audi einen kostenlosen A8 Limousinenservice. Einfach bei Online-Buchung darum bewerben.

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Stefan Hentschel

Arien und Wachtelei DIE KOMISCHE OPER IM COOKIES CREAM Nachbarn sind sie schon lange, Stefan Hentschel, Küchenchef im Cookies Cream, und das Team der Komischen Oper. Für eat! berlin haben sich die beiden jetzt zusammen getan und einen Abend der Meisterwerke komponiert. Aufgetischt werden Arien aus Puccinis Gianni Schicchi, einer bitterbösen, italie­ nischen Komödie und dazu passend wundervolle vegetarische Gerichte, vom sicherlich kreativsten Kopf der gehobenen vegetarischen Küche. Stefan Hentschel ist weit über Berlin hinaus bekannt für seine fleischlose Gourmetküche. Der 29-jährige kam nach seiner Ausbildung im Gasthaus zur Post in Landbergen, Sachsen in die Hauptstadt, der Musik und dem Nachtleben zuliebe. Gekocht hat er dann im „Renger-Patzsch“ und bei Andreas Staack im „Noi Quattro“, bis er sich im Cookies Cream bewarb. Er nahm die einmalige Chance wahr, sein Hobby, die Musik, und seinen Beruf zu verbinden. Seither kocht er äußerst erfolgreich im „Szenerestaurant des Jahres“ 2013, so die Jury der Berliner Meisterköche, und ist Ideengeber für weitere Restaurants. Stefan Hentschel „hat keinen veganen Ehrgeiz und kocht ohne Fleisch-Surrogate“, steht im aktuellen Gault&Millau. „Jedes Jahr geht er in der Küche qualitativ einen großen Schritt weiter“, so der Reiseführer für Genießer, der „nicht umhin kommt, ihn mit der zweiten MONTAG, 23. FEBRUAR 2015

Arien und Wachtelei Die Komische Oper im Cookies Cream

Cookies Cream | Behrenstraße 55 | 10117 Berlin Musikulinarisches 4-Gang-Menü inkl. Weinbegleitung Tickets: 99 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de

Kochmütze auszuzeichnen“. Lassen Sie sich überraschen, was er zu den Klängen der Musik von Giacomo Puccini zaubert. Die schönsten Arien aus der rabenschwarzen, italienischen Komödie Gianni Schicchi werden von Solisten des Opern- und Orchesterensembles gesungen und gespielt. Der junge Dramaturg Pavel Jiracek führt durch den Abend, er wird Ihnen erzählen, worum es in Giacomo Puccinis Oper geht. Wir verraten nur, dass es die gemeine Geschichte einer Familie ist, die bereits am Totenbett ihres Patriarchen um das finanzielle Erbe streitet. Es wird trotz des Themas ganz sicher lustig zugehen: Steht die Komische Oper Berlin doch für ein lebendiges, publikumsnahes Musiktheater und das loftartige Restaurant Cookies Cream für lockeren Umgang mit seinen Gästen. Das Libretto schrieb Giovacchino Forzano nach einer Episode aus La Divina Commedia von Dante Alighieri, uraufgeführt wurde es im Schicksalsjahr 1918. Die Komödie steht in diesem Jahr auf dem Spielplan der Komischen Oper Berlin, inszeniert vom „Meister des Abgründigen“ Calixto Bieito. Wagen Sie im Februar den abenteuerlichen Weg – bei nur spärlicher Beleuchtung – über den Hinterhof durch die Lieferanteneinfahrt zwischen der Ko­ mischen Oper und dem Westin Grand und lassen Sie sich entführen in die Welt musikulinarischer Hochgenüsse.


Seite 9 eat! berlin DAS MAGAZIN

BBBBB … Bobby Bräuer BEI BUCHHOLZ, BRITZ, BERLIN „Das habe ich nur für euch gemacht“, schreibt der Münchner Sternekoch Bobby Bräuer zurück, als das eat! berlin Team ihm zum gerade erkochten zweiten Stern gratuliert. Wir freuen uns mit ihm und für uns: Verlässt er doch im Februar sein EssZimmer in München und lädt bei Berliner Sternekoch Mathias Buchholz zu einem ganz besonderen Mahl ein. Schon lange sind Bräuer und Buchholz Freunde. „Nach Berlin zu kommen, ist für mich eine riesengroße Freude, denn schließlich hatten meine Frau und ich hier fünf Jahre eine neue Heimat gefunden. Dass die Einladung zu eat! berlin von Matthias kommt, ist das Tüpfelchen auf dem i“, läßt uns Bobby Bräuer wissen. Selbstverständlich sei es einfach ein Spaß, mit Buchholz gemeinsam am Herd zu stehen. Dazu kommt aber noch ein ganz persönlicher Aspekt: „Leider lässt unser Beruf ja nicht zu, dass man Freunde so regelmäßig sieht, wie man das gerne würde.“ Erst im Februar 2013 eröffnete Bobby Bräuer das Restaurant EssZimmer in der BMW Welt in München. Im ersten Jahr erhielt er sofort den ersten Stern. 2014, also im zweiten Jahr, folgte der zweite Stern. Ein Trend? Gibt es schon 2015 den dritten? Egal wo Bobby Bräuer bisher am Herd stand. Ob in München, Düsseldorf, Berlin und Kitzbühel, er begeisterte Gäste und Kritiker gleichermaßen. Auch in der Vergangenheit wurde er bereits mit vielen Mützen, Hauben und Sternen ausgezeichnet: Jeweils einen Stern erkochte er für das „Restaurant Königshof“ in München, das Restaurant „Victorian“ in Düsseldorf und die „Quadriga“ im Brandenburger Hof in Berlin, wo er 2008 auch als Berliner Meisterkoch gekürt wurde. 2011 war er „Koch des Jahres“ beim Gault&Millau Österreich und wurde wiederholt mit dekoriert.

Matthias Buchholz gilt als Pionier der Berliner Gastronomieszene. Schon 2001 verlieh ihm der Gault&Millau den Titel „Koch des Jahres“ und wiederholt wurde er mit ausgezeichnet. Nach Jahren in der Spitzengastronomie und gehobenen Hotellerie hat er jetzt ein neues Zuhause gefunden: In seinem Restaurant Buchholz – Gutshof Britz serviert er legere Landhausküche in der traumhaften Umgebung des Schloß Britz. „In unserem Restaurant ist es elegant und gediegen, trotzdem gehen wir locker und ungezwungen mit unseren Gästen um. Genießen soll Spaß machen“, ist das Credo des Berliners. Traditionelle Gerichte mit guten, regionalen Zutaten stehen auf der wöchentlich wechselnden Karte. Zu Gast waren bei ihm schon Bundeskanzlerin Angela Merkel, Queen Elizabeth II., Colin Powell, Condoleezza Rice und Kofi Annan, doch viel wichtiger ist, dass die beiden gerne im Rahmen des eat! berlin Feinschmeckerfestivals für Sie kochen werden und trotz der vielen Bs im Namen spielt dieser Abend definitiv in der A-Liga.

MONTAG, 23. FEBRUAR 2015

BBBBB … Bobby Bräuer bei Buchholz, Britz, Berlin

Gutshof Britz | Alt Britz 81 | 12359 Berlin 4-Gang-Menü inkl. Weinbegleitung Tickets: 110 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de

Matthias Buchholz

Für diese Veranstaltung verlosen eat! berlin und Audi einen kostenlosen A8 Limousinenservice. Einfach bei Online-Buchung darum bewerben.

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


NEUyEou ScaHn sOingW !“ „All Ü N E M S E U NE beliebtem von Berlins nekoch r TV- und Ste erg Kolja Kleeb

IXSO


Seite 11

eat! berlin DAS MAGAZIN

Küchenparty mit Rock 'n' Roll

DIE WAHNSINNIGE KÜCHENPARTY MIT KOLJA KLEEBERG Kolja Kleeberg ist ein Vollblut-Entertainer. Seine unterhaltsamen Auftritte im deutschen Fernsehen machten ihn zum Star. Man kennt ihn als Sternekoch, als Juror in Kochduellen und als Gastgeber in seinem hochdekorierten Restaurant VAU am Gendarmenmarkt. Mehr als 600 Kochshows absolvierte der Medienprofi bereits und immer wieder merkt man, dass es ihm richtig Spaß macht zu kochen und andere für das Kochen zu begeistern. An diesem Abend wird der mit und einem Stern (seit 1997) ausgezeichnete Fernsehstar natürlich für Sie kochen. Doch kennen Sie Kolja Kleeberg auch schon als Musiker? Wie wichtig ihm sein Hobby ist, erfährt man auf seiner Homepage. Hier schreibt er:

„Das Kochen, das Anleiten meines VAU-Teams, die Fernsehauftritte: Hier gebe ich mit Leidenschaft. Meine Musik jedoch gehört mir. Ich brauche sie wie den Atem. Sie verschafft mir ein Innehalten und ein In-sich-gehen in all der Geschwindigkeit, die mich sonst umgibt. Wer mich gut kennt weiß, dass ich selbst bei größtem Stress ins „Summen verfallen kann“ und gerne meinen Gästen ein Ständchen bringe. Wann immer ich kann, greife ich dabei auch zu meiner Gitarre, die bereits meine stete Begleiterin ist. Musizieren ist mittlerweile mehr als nur ein Hobby und lässt es der Zeitplan zu, arbeite ich an meiner Fertigkeit oder probe mit meiner Band.“ Quelle: www.kolja-kleeberg.de

Sie wünschen einen kostenlosen Limousinenservice von Audi? Für diese Veranstaltung können Sie sich dafür bewerben. Setzen Sie bei Buchung auf unserer Homepage einfach die entsprechenden Häkchen, gehören Sie zu den Auserwählten, dann werden Sie angerufen, daheim abgeholt und im Anschluss wieder heimgefahren.

DIENSTAG, 24. FEBRUAR 2015

Küchenparty mit Rock 'n' Roll

Die wahnsinnige Küchenparty mit Kolja Kleeberg Veranstaltungsort wird online bekannt gegeben 9 Gerichte von Kochstationen inkl. Weinbegleitung und Livemusik Tickets: 179 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Die Kunst der Restaurantkritik!

Jetzt inklusive

Premium-App & ate Web-Upd rmet.de www.MonGou

Kritisch, übersichtlich, kurzweilig: Die Gault&MillauTester bewerten Deutschlands Restaurants mit Punkten und den begehrten Kochmützen. Ausführliche Informationen und übersichtliche Wertungen zu den besten Restaurants mit 500 Farbfotos und ausführlicher Kartographie werden ergänzt vom Sonderteil »Die besten Hotels«. Von Lesern geliebt, von manchen Köchen gefürchtet: der typische, feingeschliffene Gault&Millau-Stil! 656 Seiten · ca. 500 Abb. · 13,7 x 21,0 cm € [A] 30,90 sFr. 39,90 ISBN 978-3-86244-686-5 Christian Verlag GmbH, Infanteriestraße 11a, 80797 München

€ 29,99

Willkommen zu Hause

www.christian-verlag.de oder gleich bestellen unter Tel. 0180-532 16 17 (0,14 €/Min.)


Seite 13

eat! berlin DAS MAGAZIN

„Tutti a Tavola“ im „La Banca“

HINSETZEN JETZT! ESSEN IST FERTIG! Alles begann mit einer Reise. Unser programmverantwortlicher Festivalleiter war auf „Fortbildung“ in der Toskana (er intervenierte gegen die „Gänsefüßchen“, aber das Team hat sich durchgesetzt) und kam ein wenig verliebt zurück. Ein Besuch des Weingutes Podere Ciona im Chianti war schuld daran. Die angebetete Dame? Etwas über 70 Jahre alt und eine toskanische Mama wie sie im Buche steht. Der Tisch bog sich vom Jörg Behrend Essen, die Weine waren hervorragend und der charismatische Ehemann und Weingutsbetreiber Franco Gatteschi erwies sich als hervorragender Gast­geber. „Mama“ Franca Gatteschi bereitet ein klassisch toskanisches Menü zu und schon war die Idee zu dieser eat! berlin Veranstaltung geboren. Glücklicherweise ist Franca eine von vier Frauen des Teams von „Tutti a Tavola“. Sie haben sich zur Aufgabe gesetzt, die toskanische Art zu leben und zu kochen mit anderen Menschen zu teilen, damit diese großartige und traditionelle Art der Gastge­berschaft auch nicht verloren geht.

gewählt, der Gault&Millau verlieh 16 Punkte und somit die begehrten . Mit dem Restaurant „La Banca“ möchte man die Türen nicht nur für Hotelgäste, sondern auch für die Berliner Genussmenschen öffnen. Es ist erfreulich, wenn Spitzen­hotels einfache und entspannte gastronomische Erlebnisse bieten. Wir freuen uns also sehr, dass wir an diesem Abend das gesamte Team von „Tutti a Tavola“ und den Chef des Weingutes Podere Ciona, Lorenzo Gatteschi im Restaurant des „Hotel de Rome“ begrüßen dürfen. Gerne weihen Sie die Damen in die Kunst der italienischen beziehungsweise toskanischen Küche ein und stehen für all Ihre Fragen zur Verfügung. Im Restaurant „La Banca“ stellen wir Arbeitstische auf, hier können Sie den 4 Damen bei der Zubereitung von so mancher Speise über die Schultern schauen. Ein großer Teil der Produkte, vor allem auch das Olivenöl, kommt aus der Region und wird teilweise sogar von den Akteuren selbst hergestellt.

Wo könnte man so einem Abend einen besseren und schöneren Rahmen bieten, als in dem wundervollen „Hotel de Rome“ in der Behrenstraße. Zweifelsfrei zählt dieses Hotel zu einem der schönsten Deutschlands und ist völlig zu Recht Teil der „The Leading Hotels of the world“. In dem Luxushotel befindet sich das Restaurant „La Banca“, in dem Küchenchef Jörg Behrend entspannte italienische Gastronomie zu mehr als fairen Preisen anbietet. Dabei ist der Koch kein unbeschriebenes Blatt: Man kennt ihn in der Berliner Gastronomielandschaft. Vor allem als Küchenchef des „Schlosshotel Grunewald“ machte er auf sich aufmerksam. Hier wurde er sogar 2006 zum „Aufsteiger des Jahres“ der Berliner Meister­köche DIENSTAG, 24. FEBRUAR 2015

„Tutti a Tavola“ im „La Banca“

Hinsetzen jetzt! Essen ist fertig!

Restaurant La Banca im Hotel de Rome Behrenstraße 37 | 10117 Berlin 4-Gang-Menü inkl. Weinbegleitung Tickets: 99 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf: Franca Lombardi, Maria Cristina Carletti, Lele Vitali und Mimma Ferrando

www.eat-berlin-festival.de eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Seite 14 eat! berlin DAS MAGAZIN

Eyck Zimmer und Alexander Koppe

Siegfried-Rockendorf-Preis auf Berlins höchstem Stern DER EAT! BERLIN NACHWUCHSPREIS 2015 Schon zu Lebzeiten war der Berliner Spitzenkoch Siegfried Rockendorf eine Legende. Als Berlin noch durch eine Mauer getrennt und der zahlungs­ kräftige Gast eine Seltenheit war, erkochte er Punkt um Punkt und Stern um Stern. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere, im Jahr 1988, erhielt der Ausnahmekoch 19 Punkte im Gault&Millau und 2 Sterne. Für viele seiner Kollegen und Wegbegleiter ist Rockendorf auch heute noch ein Vorbild. Der Küchenmeister legte besonderen Wert auf die Nachwuchsförderung, aus diesem Grund haben wir diesen Preis nach ihm benannt. Beim Siegfried-Rockendorf-Preis treten junge Nachwuchstalente gegeneinander an. Jeder der Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhält von der Firma Selgros Cash&Carry einen vorher unbekannten Warenkorb, aus dem 2 Gänge bereitet werden müssen. Hierfür stehen den jungen Talenten 4 Stunden zur Verfügung. Auf den übermäßigen Einsatz von Technik müssen sie dabei verzichten, da in erster Linie handwerklich gekocht werden soll. Als Coach und Troubleshooter steht den jungen Köchinnen und Köchen auch in diesem Jahr wieder der Sternekoch Alexander Koppe zur Seite. Bewertet werden neben dem Geschmack auch die Optik, die Originalität und Komplexität der Gerichte, die Ordnung auf dem Arbeitsplatz, die effiziente Verwendung der Zutaten und das handwerkliche Geschick der Nachwuchstalente.

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

Was zwei herausragende und weitgereiste Köche wie Küchendirektor Eyck Zimmer und Alexander Koppe , Küchenchef des Restaurant a.choice im andel´s Hotel Berlin, aus demselben Warenkorb zaubern, das erfahren Sie im Anschluss an den Wettbewerb, unmittelbar nach der Siegerehrung in der sky.bar des Designhotels. Der gebürtige Berliner Alexander Koppe sorgte in dieser Saison für die absolute Überraschung, als er vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet wurde. Das Team des Restaurant a.choice zaubert ein 5-Gänge-Menü inkl. Weinbegleitung und überrascht nach seinem Umzug in die 12. Etage des Hotels auch erstmals mit einem atemberaubenden Blick über Berlin bei Nacht. Der Kochwettbewerb ist halböffentlich und darf nach vorheriger Anmeldung und Genehmigung besucht werden, für die Siegerehrung und das anschließende Menü können Sie Karten erwerben.


Seite 15 eat! berlin DAS MAGAZIN

Niklas Siebecke, Bernd Matthies, Patricia Bröhm, Peter Frühsammer

Teilnahmeberechtigt sind alle Köchinnen und Köche, die im Jahr 2014 ausgelernt haben oder im Jahr 2015 auslernen werden. Bewerber richten sich bis 31. Januar 2015 an: mahlzeit@eat-berlin-festival.de. DIENSTAG, 24. FEBRUAR 2015

Zu gewinnen gibt es neben dem Titel die wertvolle, handgemachte Trophäe aus dem Hause Schott in Zwiesel. Zudem darf der Gewinner ein mehrwöchiges Praktikum bei einem Koch absolvieren.

Siegfried-Rockendorf-Preis auf Berlins höchstem Stern Der eat! berlin Nachwuchspreis 2015

Restaurant a.choice | andel’s Hotel Berlin, Landsberger Allee 106 | 10369 Berlin Preisverleihung mit 5-Gang-Menü, Weinbegleitung und Party Tickets: 99 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Seite 16 eat! berlin DAS MAGAZIN

Regionales und der Ruf der weiten Welt MARKUS HERBICHTS BRANDENBURGER BIO-SATTELSCHWEIN UND UCKERMÄRKER RARITÄTENGEMÜSE Prägend war Herbichts Zeit in Andalusien. Als Küchendirektor des Kempinski Resort Estepona wurde er damals sogar zum „kreativsten Koch Anda­ lusiens“ gewählt. Es folgte die Rückkehr nach Berlin, wo er unter anderem 4 Jahre lang Küchendirektor des Westin Grand wurde, bevor er die kulinarische Verantwortung für Gastart Restaurations GmbH übernahm, die unter anderem das Borchardt, das San Nicci, die O2 World, das Café am Neuen See und andere Projekte betrieb. Heute ist Markus Herbicht sein eigener Chef, produziert Kochbücher, gibt Kochkurse und ist Inhaber der Gastronativ GmbH, die auch das Schmelzwerk in den Sarotti-Höfen betreibt.

Die Geschichte der Sarotti Höfe geht zurück bis ins 19. Jahrhundert. 1881 kaufte der Konditor Hugo Hoffmann das Haus, um Schokolade zu machen. Bis 1921 produzierte die Firma Sarotti dort Schokolade, 1969 wurden die Fassaden restauriert und jetzt kommt das, was für uns wichtig ist: 2014 übernahm der Spitzenkoch Markus Herbicht die Räumlichkeiten des ehemaligen Schmelzwerks und verwandelte sie in eine ganz besondere Eventlocation. Hier wird der sympathische Koch an diesem Abend natürlich höchstpersönlich für Sie da sein und ein wunderbares Menü aus regionalen Spezialitäten zubereiten. Er verarbeitet ein Bio-Sattelschwein und stellt Ihnen Uckermärker Raritätengemüse vor. Eine wichtige Akteurin des Abends wird auch die Biersommeliére Christen Görendt sein, die Ihnen die hervorragenden Spezialitäten der Meckatzer Brauerei vorstellen wird.

Der gebürtige Saarländer hat schon einiges erlebt und gesehen. Der Abend in der Schokoladenfabrik wird kulinarisch regional mit internationalem Flair – und zu guter Letzt gibt es die hausgemachte Wurst vom Bio-Sattelschwein zum Mitnehmen!

DIENSTAG, 24. FEBRUAR 2015

Regionales und der Ruf der weiten Welt

© Claudia Konerding

Markus Herbicht ist in der lukullischen Welt kein Unbekannter. In den 90er Jahren kochte er im Team von Johann Lafer, bevor er dem Ruf der weiten Welt folgte: Herbicht ging nach Thailand, wo er für die kulinarischen Veranstaltungen der Königsfamilie verantwortlich war. Danach ging er zurück zu Lafer, wo er vor allem für die Produktion von Fernsehaufnahmen und Kochbücher zuständig war. 1994 kam er das erste Mal nach Berlin, wo er Deutschlands jüngster 5-Sterne-Küchendirektor im Radisson SAS wurde.

Markus Herbichts Brandenburger Bio-Sattelschwein und Uckermärker Raritätengemüse Schmelzwerk in den Sarotti-Höfen Mehringdamm 55 | 10961 Berlin 5-Gang-Menü, inkl. Bierbegleitung Tickets: 79 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

Markus Herbicht


Seite 17 eat! berlin DAS MAGAZIN

Der Gewürzflüsterer

© Floris

EIN ABEND VOLLER AROMEN, DÜFTE UND FARBEN Beim einen fehlt das Salz in der Suppe, der andere hat ordentlich Pfeffer im … ach Sie wissen schon. Es ist doch immer die Sprache, die uns zeigt, wie wichtig etwas ist. Die Vielfalt der verfügbaren Gewürze ist enorm: Wer denkt beim Duft von frischem Basilikum, Rosmarin und Thymian nicht an den Süden und seine mediterranen Speisen? Bei Curry, Kumin oder Koriander entstehen vor unseren Augen Bilder orientalischer Gewürzmärkte.

hausgemachten FLORIS Feinkost-Produkten, welche Sie am Abend zusätzlich kosten und genießen können.

Im Salon Berlin Geflüster, gelegen in einer prächtigen Belétage in der Ludwigkirchstraße unweit des Kurfürstendamms, bereiten Küchenchef Peter Bender und sein Team an Kochstationen direkt bei den Gästen ein 6-Gang-Menü zu. Charmant erzählen sie dabei vom Umgang mit Gewürzen und hochwertigen Rohstoffen und geben Tipps für die Zubereitung. Sie erfahren, wie außergewöhnliche Kombinationen von Zutaten spannende Geschmackserlebnisse ergeben. Wo kommen die verschiedenen Pfeffersorten her? Und wie werden sie verwendet? Wie würze ich richtig mit frischen Kräutern aus dem Garten oder vom Markt? Zwischen den Gängen können Sie natürlich Fragen stellen und fachsimpeln.

Genießen Sie die Privatheit im Salon Berlin-Geflüster und ein Fest für die Sinne. Inmitten von vielen Art déco Sammlerstücken und der aktuellen Ausstellung erleben Sie die nunmehr vierte Veranstaltung im Rahem des eat! berlin Feinschmeckerfestivals in elegantem Ambiente.

Küchenchef Peter Bender ist Gourmet und Kosmopolit, immer auf der Suche nach spannenden Kompositionen und Geschmackserlebnissen. In seiner Küche praktiziert er feines Handwerk und verbindet internationale Einflüsse mit frischen, regionalen und saisonalen Produkten. Er entwickelt spezielle Würzkombina­ tionen, wie zum Beispiel erlesene Peter Bender Salze, Chutneys und Öle, mit deren Aromen und Düften sich eine Tür öffnet, die man nicht wieder schließen mag. Er kreiert mit seinem Team vielseitige Köstlichkeiten und greift dabei auch auf traditionelle Techniken wie Einwecken zurück. Alles Können vereint sich dann in ausgesuchten,

Begleitet wird das Menü von ausgesuchten Weinen, die die einzelnen Speisen wunderbar ergänzen. Wir begrüßen Sie an der Bar mit einem Aperitif und einem Amuse Bouche.

MITTWOCH, 25. FEBRUAR 2015

Der Gewürzflüsterer

Ein Abend voller Aromen, Düfte und Farben Salon Berlin Geflüster Ludwigkirchstraße 10A | 10719 Berlin Amuse Bouche + 6 Tellergerichte inkl. Weinbegleitung Tickets: 89 Euro

Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Seite 18 eat! berlin DAS MAGAZIN

Stilvoll nächtigen WÄHREND DER EAT! BERLIN Ellington Hotel Berlin Lässig und modern präsentiert sich das Designhotel ELLINGTON HOTEL BERLIN mit seinen 285 Zimmern und Suiten mitten in der City. Zu seinen Highlights zählt das Restaurant DUKE, in dem Küchenchef Florian Glauert feine Küche in ungezwungener Atmosphäre präsentiert. Teilnehmer des Feinschmeckerfestivals eat! berlin werden bei uns aber nicht nur kulinarisch verwöhnt. Nächtigen Sie zum exklusiven Genusspreis von 70 Euro im Einzel- und 80 Euro im Doppelzimmer exkl. Frühstück.

ELLINGTON HOTEL BERLIN Nürnberger Straße 50–55 | 10789 Berlin Telefon: +49 (0)30 6831-50 E-Mail: contact@ellington-hotel.com www.ellington-hotel.com

Rocco Forte Hotel de Rome Untergebracht im liebevoll restaurierten, ehemaligen Hauptsitz der Dresdner Bank von 1889 ist das Hotel de Rome einzigartig in seiner Kombination aus denkmalgeschützter Architektur und zeitgenössischem Design, gepaart mit höchstem Komfort und persönlichem Service. Als eines der wenigen Luxushotels in einem original historischen Gebäude reflektiert das Hotel de Rome in besonderer Weise die Destination Berlin. Mit nur 145 Zimmern und Suiten und seiner einzigartigen Lage am historischen Bebelplatz ist es ein architektonisches Juwel im Herzen der Hauptstadt. Das neue Restaurant LA BANCA steht für eine authentische italienische Küche, gepaart mit moderner Kunst und einem kosmopolitischen Interieur, das den Zeitgeist Berlins reflektiert.

ROCCO FORTE HOTEL DE ROME Behrenstraße 37 | 10117 Berlin Telefon: +49 (0) 30 460 609 0 www.roccofortehotels.com

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Seite 19

eat! berlin DAS MAGAZIN

Generation „WOW“ DIE U35 KÜCHENPARTY „Das größte Übel an der Jugend von heute besteht darin, dass man nicht mehr dazugehört“, so sprach einst Salvador Dali. Gut, mit 35 oder knapp darunter ist man bestimmt kein Jugendlicher mehr. Aber hat man in diesem Alter schon einen Stern erkocht, ist mit vielen Mützen dekoriert oder hat ein erfolgreiches Weingut am Markt etabliert, dann ist man zumindest sehr jung schon sehr erfolgreich und hatte schon als Jugendlicher ein klares Ziel vor Augen. So wie die Akteure dieses ganz besonderen eat! berlin Abends. Sarah Henke wurde 1982 in Südkorea geboren und ist in Deutschland aufgewachsen. Nach Stationen in der Spitzengastronomie, unter anderem bei Sven Elverfeld , wurde sie 2012 vom Gault&Millau zur „Aufsteigerin des Jahres“ erkoren und bekam 2014 endlich den verdienten Stern vom Guide Michelin. Sarah Henke

Maria Groß

Sebastian Frank

Maria Groß gelang das Wunder, den ersten Michelin-Stern ins beschauliche Erfurt zu holen. Im „Clara – Restaurant im Kaisersaal“ serviert sie eine wunderbar leichte Küche. Sie ist 1979 geboren und ihre Kochkunst ist schon jetzt beachtlich. Sebastian Frank ist erst wenige Jahre in Berlin, nichts desto trotz legte er eine unglaubliche Karriere aufs Parkett. Der gebürtige Österreicher kochte zuvor unter anderem im Steirereck , ehe er mehr oder weniger zufällig 2010 im Horváth in Berlin anheuerte. Es war seine erste Küchenchefstelle und sofort räumte er alles ab, was man sich vorstellen kann: Im ersten Jahr bekam er und einen Stern, es folgte der Titel „Koch des Jahres“ 2011 und seit 2014 betreibt er das Horváth zusammen mit seiner Frau Jeannine Kessler. Andreas Rings ist 1986 geboren und einer der erfolgreichsten Nachwuchswinzer Deutschlands. Vor allem seine Rotweine „Das Kreuz“ und das „Das kleine Kreuz“ haben für viel Aufsehen gesorgt, weil sie sehr ungewöhnlich waren und sind. Aber auch die Weißweine gehören zu den Besten, die man in der Pfalz bekommen kann.

Andreas Rings

Lisa Bunn ist 1987 geboren und ist eine der erstaunlichsten Winzerinnen, die Rheinhessen je hervorgebracht hat. Ihre Weine sind jetzt schon in den besten Restaurants Deutschlands vertreten und es wird Zeit, sich mit dem Menschen Lisa Bunn und ihren Weinen zu beschäftigen. Es ist also ein durchaus beein­ druckendes Quintett, das Sie begrüßen wird. Übrigens: U35 müssen nur die Akteure sein – nicht die Gäste.

Lisa Bunn

MITTWOCH, 25. FEBRUAR 2015

Generation „WOW“

Die U35 Küchenparty

Veranstaltungsort wird online bekannt gegeben 6 Gerichte von Kochstationen inkl. Weinverkostung Tickets: 139 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de Für diese Veranstaltung verlosen eat! berlin und Audi einen kostenlosen A8 Limousinenservice. Einfach bei Online-Buchung darum bewerben.

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Seite 20 eat! berlin DAS MAGAZIN

Herbert Beltle, Andreas Klitsch, Stephan Garkisch, Björn Swanson, Günter Beyer und Marco Müller (von oben links nach unten rechts)

Klassentreffen DIE GRÖSSTEN TALENTE AUS 25 JAHREN „ALTES ZOLLHAUS“ Es sind bestimmt nicht die unbegabtesten seiner Schüler, die der Vorzeigegastronom Herbert Beltle zum Klassentreffen geladen hat: Marco Müller, hochdekorierter Sternekoch mit 17 Punkten und ist bestimmt eines jener Talente, die er besonders gerne und mit Stolz erwähnt. Der charismatische Koch hat sogar seine eigene Kolumne bei RadioEins. Normalerweise kocht er in der Weinbar Rutz und begeistert dort Jahr für Jahr die Tester. Auch aus Stephan Garkisch wurde ein vielbeachteter Koch, er betreibt heute zusammen mit seiner Frau das Restaurant Bieberbau, der Gault&Millau dekoriert ihn völlig zu Recht mit . Günter Beyer ist für das Essen im Restaurant Altes Zollhaus verantwortlich. Beyer und Beltle gelten als Pioniere des neuen Regionaltrends. Alte Rezepte werden aufgefrischt, modernisiert und kommen so im Altes Zollhaus wieder zu neuem Glanz.

MITTWOCH, 25. FEBRUAR 2015

Klassentreffen

Die größten Talente aus 25 Jahren „Altes Zollhaus“ Altes Zollhaus | Carl-Herz-Ufer 30 | 10961 Berlin

Natürlich wird es sich Beyer nicht nehmen lassen, an diesem Abend an der Seite der ehemaligen Kollegen richtig Gas zu geben. Auch in Björn Swansons beeindruckender Vita liest man den Namen des idyllischen Restaurants in Kreuzberg. Er ist heute Küchenchef im berühmten Golfclub Wannsee, der von der Kochlegende Paul Urchs (wurde bereits mit und 1 Stern ausgezeichnet) betrieben wird. Einer fehlt noch, zumindest in der Küchenmannschaft: Andreas Klitsch. Er kochte von 1993–1999 hier, blieb aber im Team des Beltle-Gastronomiereiches. Er ist heute verantwortlich für die Küche im Aigner am Gendarmenmarkt. Der sympathische Koch mit dem ansteckenden Lachen ist maßgeblich am Erfolg des Aigner beteiligt. Seine Mischung aus Wiener und Berliner Küche erfreut sich allergrößter Beliebtheit. So viel kulinarische Kompetenz braucht natürlich einen Weinmann, der da mithalten kann. Auch hier kann Herbert Beltle „hausintern“ helfen, verfügt er sogar über ein eigenes Weingut in der Pfalz namens Horcher. Kurzerhand kommt der Winzer Wolfgang Grün nach Berlin, um Sie in Sachen Wein zu umsorgen. Zusätzlich werden Weine von Axel Neiss und Philipp Kuhn ausgeschänkt.

5 Gänge von 5 Köchen inkl. Weinbegleitung Tickets: 99 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

Jeder der fünf Köche wird jeweils einen Gang zubereiten, der von Wolfgang Grün mit Wein begleitet wird. Herbert Beltle ist ein wunderbarer Gastgeber, schon im letzten Jahr war seine Veranstaltung einer der ganz großen Highlights unseres Festivals.


© Ricarda Spiegel

Seite 21 eat! berlin DAS MAGAZIN

Ralf Zacherl, Anja und Carsten Schmidt, Mario Kotaska

Von Grillen, Garnelen und kosmischen Erlebnissen Seit vielen Jahren retten Ralf Zacherl und Mario Kotaska die deutsche Problem­ gastronomie. Engagiert und sympathisch versuchen sie zusammen mit dem in München lebenden Koch und Gastronom Martin Baudrexel, in ihrer erfolgreichen Sendung „Die Küchenchefs“ auf VOX leere Restaurants zu füllen. Oft auch die Köpfe der Betreiber, denen leider allzu häufig der notwendige Sachverstand fehlt. Die beiden bauen nun in ihrer neuen Berliner Genussschule in Berlin Friedenau einen Gourmetparcours auf. Der Grill wird angeschmissen, es gibt eine GarnelenKombüse und die Teilnehmer werden in einen wunderbaren Balsamico-Kosmos entführt. Sommelier Jan Burmann begleitet diesen besonderen Abend mit gutem Wein. Marios Garnelen-Kombüse: Mario Kotaska wird zu Mario da Gamba und verwandelt das Schmidt Z&KO an diesem Tag in eine riesige Garnelen-Kombüse. Der Kölner TV-Koch hat Pracht­exemplare an Land gezogen und legt ungeahnte Talente der beliebten Meeres­bewohner frei. Alles rund um die Riesengarnele (Garnelenbrot, Garnelenmaultaschen im ChorizoSud) zum Mitanpacken, Mitkochen, selber Ausprobieren und Vernaschen. Grillen & Chillen: Ralf Zacherl bittet in die Raucherlounge Es ist nie zu früh zum Angrillen (zu spät aber auch nicht)! Ralf Zacherl schmeißt seinen Grill an und gibt zwischen frisch geräuchertem Wels und rosa Kalbstafelspitz überraschende und hilfreiche Tipps. Denn die nächste Freiluftsaison kommt bestimmt. Weil Passivrauchen schädlich ist, offerieren wir ein Anima­ tionsprogramm zum Mitmachen: Räuchern, grillen und genießen! Balsam für die Säle! Balsamprobe mit Ivan Cimini (Adoro il Gusto) In den Räumen von Schmidt Z&KO entführt Sie der „Balsamista“ Ivan Cimini in den Kosmos des Balsamico und bietet Ihnen neue Geschmackshorizonte. Ob Vanille-Ingwer-Balsam mit Jakobsmuschel oder Feigen-Balsam zum Schoko­ brownie, Ciminis balsamische Wundermittel führen die Geschmacksknospen auf eine aromatische Achterbahn. Mitbetreiber des Schmidt Z&KO sind Anja und Carsten Schmidt vom „Weinladen Schmidt“, die an fünf Standorten die Hauptstadt mit hervorragenden

Weinen aus aller Welt versorgen. Ihre Liebe zur Gastronomie zeigen die Beiden auch in ihrer zweiten Genussstätte, der „Weinbar Rutz“, in der Sternekoch Marco Müller sein betörendes Unwesen treibt.

© Geturshot.com

EIN FEUERTAG IM SCHMIDT Z&KO!

Ivan Cimini

MITTWOCH, 25. FEBRUAR 2015

Von Grillen, Garnelen und kosmischen Erlebnissen

Ein Feuertag im Schmidt Z&KO!

Schmidt Z&KO | Rheinstraße 45–46 | 12161 Berlin Genussparcours mit Profitipps inkl. Weinbegleitung Tickets: 99 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de Für diese Veranstaltung verlosen eat! berlin und Audi einen kostenlosen A8 Limousinenservice. Einfach bei Online-Buchung darum bewerben.

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Seite 22 eat! berlin DAS MAGAZIN

Whoopie, wir machen Pie! CYNTHIA BARCOMI ZEIGT WIE´S GEHT Whoopie! Das riefen Farmer aus Neu England aus, als sie den saftigen Schokokeks mit feiner Füllung in ihren Lunchkörben entdeckten – so wird zumindest gemunkelt. Whoopie Pies bestehen aus zwei dunklen Schokoteighälften und einer Creme- oder Marshmallow-Füllung – eine Kombination, die absolut süchtig macht. In Amerika kennt man sie schon seit den 1920er Jahren und sie machten den allseits bekannten Cupcakes, Muffins und Brownies ganz schwer Konkurrenz. Auch in Deutschland werden sie immer beliebter.

Cynthia Barcomi hat deshalb beschlossen, uns in diesem Jahr Nachhilfe im Pie backen zu geben. Berlins bekannteste Bäckerin war eat! berlinerin der ersten Stunde, ihre Kurse sind sensationell und ebenso sensationell schnell ausgebucht. Pro Barcomi-Backkurs gibt es nur zehn Plätze, um die schon seit August heftig gekämpft wird. Anfragen erreichen uns per elektronischer Post und am Telefon wird gefragt: „Backt Barcomi wieder mit? Kann ich Plätze jetzt schon reservieren?“ Wir sind natürlich völlig unbestechlich! Für alle, die einen Platz ergattern können ist es ein großes Glück, dass Cynthia Barcomi bereits vor 20 Jahren genug von New York hatte und nach Berlin kam. Sie brachte Rezepte mit für all die süßen Sachen, die damals fast nur Besucher der Vereinigten Staaten kannten. Diese Weitgereisten waren absolut glücklich, dass sie New York Cheesecake, Blueberry Muffins oder Monster Brownies jetzt auch in Berlin bekamen, noch dazu in exzellenter Qualität. 1994 eröffnete Barcomi´s Kaffeerösterei in der Bergmannstraße, 1997 folgte dann Barcomi´s Deli in Mitte.

Cynthia Barcomi

MITTWOCH, 25. FEBRUAR 2015 DONNERSTAG, 26. FEBRUAR 2015

Whoopie, wir machen Pie! Cynthia Barcomi zeigt wie´s geht

Kochschule im Swissotel | Augsburger Straße 44 | 10789 Berlin Backkurs Tickets: 189 Euro Einlass: 13.30, Beginn 14.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

Zurück zur Nachhilfe: Es geht also um Whoopie Pie, aber nicht nur … Die amerikanische Küche kann man sich ohne Pies gar nicht vorstellen, sie sind quasi Nationalgerichte. Also wird Cynthia auch noch einen origi­nal American Pie mit Ihnen backen. Eines haben beide gemeinsam: Sie können herzhaft oder süß gefüllt werden. Im Backkurs geht es um die süßen Varianten. Gemeinsam kneten Sie zwei perfekte Teige, bereiten die unterschiedlichen Füllungen vor und plaudern über Zutaten, Verarbeitung, Backzeiten, Temperaturen. Alle, denen backen nicht in die Wiege gelegt wurde, können sich von Cynthia wichtige Tipps geben lassen und kleine Tricks abgucken. Mit nur drei Jahren konnte sie ihre Lieblingsrezepte auswendig, ihrer Kindergärtnerin brachte sie selbstgebackene Chocolate Chip Cookies mit. Später studierte sie Philosophie und Theaterwissenschaft an der Columbia Universität in New York. In Berlin machte sie endlich ihre Leidenschaft zum Beruf. Wir freuen uns darüber und gratulieren ganz herzlich zu 20 Jahren Barcomi´s in Berlin.


Seite 23 eat! berlin DAS MAGAZIN

Jolesch is(s)t GRÜN

Was nicht so alles grünt in der deutschen Sprache: Da wären Spaniens Blüten zum Beispiel. Aber auch die Hoffnung. Mancher Mensch ist grün vor Neid, der andere ist noch ganz grün hinter den Ohren. Grün steht aber auch für Frische und für das Erblühen der Natur. Grün steht für Kräuter, knackiges Hendrik Canis Gemüse und großartige Veltliner aus Österreich. Grün hat zumindest an diesem Abend in der Bundeshauptstadt absolut nichts mit Politik zu tun. Beim eat! berlin Feinschmeckerfestival schmeckt die Farbe Grün vermutlich jedem. Dafür sorgt das beliebte österreichische Restaurant Jolesch in Berlin Kreuzberg. Gastgeberin Renate Dengg und Küchenchef Tobias Janzen haben für den Feinschmecker-Event zwei renommierten Gastro-Stars in das Kreuzberger Restaurant eingeladen. Siegfried Danler wird die Gäste mit einem wunderbaren Menü in Grün verwöhnen. Dafür verwendet er jede Menge frische Kräuter und grünes Gemüse in perfekter Harmonie mit Fisch und Fleisch. Danler ist gebürtiger Österreicher, war Küchenchef im Hamburger Gourmettempel „Le Canard“, im „Amadeus“ an der Algarve holte er sich den begehrten Stern und die Berliner konnten seine Kochkunst zuletzt im angesagten „PaulySaal“ genießen. Unterstützt wird Siegfried Danler von Küchenchef Tobias Janzen und seinem Team.

Zum hervorragenden Menü in Grün gehört natürlich auch der entsprechende Wein. Was liegt da näher als Grüner Veltliner, vor allem weil er - so wie das Joleschteam – österreichischen Ursprungs ist. Vom Aperitif bis zum Dessertwein wird der bekannte Sommelier Hendrik Canis den Abend mit Kommentaren, Anekdoten und den besten Tröpfchen dieser grünen Rebsorten begleiten. Canis war lange Zeit Sommelier im „Vau“ und in der „Weinbar Rutz“, jetzt ist er Gastgeber im eigenen Restaurant „Die Spindel“ am Müggelsee, das er zusammen mit seiner Frau Janet betreibt. Als Fan österreichischer Weine weiß er natürlich ganz genau, welche Tropfen am besten mit dem Menü in Grün korrespondieren. Außerdem verbindet ihn mit Sternekoch Siegfried Danler eine jahrelange Freundschaft, denn beide arbeiteten schon im Hamburger „Le Canard“ erfolgreich zusammen. Damit schließt sich der Kreis – ein ProfiGastro-Team zaubert im Jolesch das Menü in Grün. Und ganz nebenbei: Die Wände im Jolesch sind … Sie ahnen es bestimmt … grün.

Sigi Danler

DONNERSTAG, 26. FEBRUAR 2015

Jolesch is(s)t GRÜN

Ein monochromer Abend mit Sigi Danler und Hendrik Canis Restaurant Jolesch | Muskauer Straße 1 | 10997 Berlin 5-Gang-Menü inkl. Weinbegleitung Tickets: 89 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf: Tobias Janzen und Renate Dengg

www.eat-berlin-festival.de eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

© Siegbert Mattheis

© Clara Canis

EIN MONOCHROMER ABEND MIT STERNEKOCH SIGI DANLER UND SPITZENSOMMELIER HENDRIK CANIS


Seite 24 eat! berlin DAS MAGAZIN

Traumberuf Restaurantkritiker EINE TÄTIGKEIT ZWISCHEN MYTHOS UND REALITÄT füllen. Negativbemerkungen hingegen führen zu tiefen Rissen im Team. Oder doch nicht? Matthies ist seit 20 Jahren Teil der Tagesspiegelredaktion und einer ihrer prominentesten Autoren.

„Seh‘ ich aus wie ein Lord oder wie ein Seehund?“, fragt Restaurant­ kritiker Charles Duchemin, nachdem er sich zur Tarnung einen Schnauzbart aufgeklebt hatte. Louis de Funès hat mit seinem Film „Brust oder Keule“ bestimmt zur Legendenbildung beigetragen. Viele Menschen meinen, es könne ja nicht so schwer sein: Essen gehen und danach schreiben, wie es schmeckte. Es kann halt jeder … so wie Bundestrainer und Bürgermeister. Doch wie steht es wirklich um den Beruf des Restaurantkritikers? Wie gehen diese Menschen mit der Macht um, die ihnen vom Leser verliehen wird? Entscheidet der Kritiker wirklich über Wohl und Weh eines Restaurants? Wen könnten wir dazu besser befragen als die beiden wichtigsten Kritiker der Stadt?

Thomas Platt besticht durch seine Vielseitigkeit. Er ist Maler und ein begabter Drehbuchautor (zum Beispiel „Werner“). Seine Restaurantkritiken erscheinen im Cicero, der FAZ und sind im rbb-Kulturradio zu hören. Bemerkenswert ist dabei immer seine Pointiertheit und Originalität. Gekocht wird an diesem Abend von Markus Semmler . Er war „Aufsteiger des Jahres“ 1996, „Berliner Meisterkoch“ 1998 und „Restaurateur des Jahres“ 2000. Der begabte Koch ist ein Meister des à la carte Restaurantbetriebs, kann aber auch Großveranstaltungen versorgen, wie kaum ein Zweiter. So bekocht er zum Beispiel regelmäßig den Charityevent „Tribute to Bambi“ mit rund 800 Gästen.

Bernd Matthies gilt als einer der strengsten und geistreichsten Gastroautoren Berlins. Seine Kritiken im Tagesspiegel werden viel gelesen und ein positiver Text von ihm kann das Lokal unter Umständen für Monate

Thomas Platt und Bernd Matthies

DONNERSTAG, 26. FEBRUAR 2015

Traumberuf Restaurantkritiker Eine Tätigkeit zwischen Mythos und Realität

Das Restaurant | Sächsische Straße 7 | 10707 Berlin 5-Gang-Menü inkl. Wein Tickets: 139 Euro

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

© CH Lietzmann

Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Tatiana und Markus Semmler


Seite 25 eat! berlin DAS MAGAZIN

Günther Jauch beim Heuerigen WEINGUT OTHEGRAVEN UND DER STERNEKOCH

Die Qualitäten der Othegraven-Weine waren schon immer erstaunlich. Das Weingut besteht seit dem 16. Jahrhundert, die Gebäude sind allesamt denkmalgeschützt. Kellermeister Andreas Barth setzt beim Ausbau der besonderen Weine auf Natürlichkeit. So überlässt er den Most einfach den natürlichen Hefen und gibt allem ausreichend Zeit. Die Geduld lohnt sich – das schmeckt man, wenn man die Weine trinkt. Thomas Kammeier kocht normalerweise im „Restaurant Hugos“ im Hotel InterContinental in der Budapester Straße. Der Gault&Millau attestiert ihm im aktuellen Guide einen „siebten Sinn für geschmackvolle Ausgewogenheit“. Andreas Heuer, Inhaber der Weinhandlung „Der Weinheuer“ musste ihn bestimmt nicht lange überreden, an diesem Abend für Sie und Günther Jauch zu kochen. Der sympathische Sternekoch wird Teil dieses großartigen kulinarischen Erlebnisses sein.

Auch die denkmalgeschützten, hohen und hellen Räumlichkeiten des Weinheuer in der Eresburgstraße sind einzigartig. Hier kann man mit Sicherheit vom größten und schönsten Weinladen Berlins sprechen. Zentral gelegen und mit einer guten Anbindung an die A 100 kann man den Weinheuer mit dem Auto hervorragend erreichen. Nachdem man seinen Wagen auf einem der 60 Parkplätze abgestellt hat und den Laden betritt, erlebt man eine riesige Auswahl an Weinen und Getränken. Aber vielleicht sollten Sie an diesem Abend Ihr Auto lieber zuhause lassen!

© Juliane Werner

Als Moderator und Entertainer ist er unerreicht. Günther Jauch ist der wohl bekannteste und beliebteste Akteur der deutschsprachigen Fernsehlandschaft. Umso erstaunter war die Genussbranche, als er und seine Frau Thea 2010 das Weingut von Othegraven übernahmen, damit es in Familienbesitz bleibt. Jauchs Großmutter war eine geborene von Othegraven, als Kind war Jauch oft in Kanzem bei Tante Maria und Onkel Max zu Besuch. Es entstand eine tiefe Verbindung zur Region und zum Weingut, das Mitglied des renommierten Verbands deutscher Prädikatsweingüter (VdP) ist.

Dorothea Sihler und Günther Jauch

DONNERSTAG, 26. FEBRUAR 2015

Günther Jauch beim Heuerigen

Weingut Othegraven und der Sternekoch

Der Weinheuer | Eresburgstraße 24 | 12103 Berlin 3-Gang-Menü mit Weinverkostung, 2 Weine pro Gang Tickets: 95 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de

Thomas Kammeier, Stefanie und Andreas Heuer

Für diese Veranstaltung verlosen eat! berlin und Audi einen kostenlosen A8 Limousinenservice. Einfach bei Online-Buchung darum bewerben.

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Seite 26 eat! berlin DAS MAGAZIN

Weil Event-Catering Chefsache ist. In der Küche kreieren Sie kulinarische Highlights – Geben Sie sich bei der Präsentation nicht mit weniger zufrieden! Bringen Sie mit Party Rent die neuesten Trends auf den Tisch: • Passendes Equipment für jedes Ihrer Cateringformate • Marken-Table-Top, das den Wert Ihres Caterings unterstreicht • Abdeckung exklusiver Interessen und größter Gästevolumen Ihr Ansprechpartner für Berlin: Inga Lehmann | Marketing / Sales Management | +49 15119550042

www.zwiesel-1872.com

eat-berlin.indd 2

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

13.11.2014 12:02:13

Wine Classics. Eindrucksvolles Design für die großen Weine der Welt. WINE CLASSICS aus der Manufaktur von ZWIESEL 1872 setzt ein einzigartiges Zeichen in der Verbindung von Design und Genuss. Das geradlinige und prägnante Design der Kelche unterstützt ideal die Entfaltung von Aromen im Glas. WINE CLASSICS wurde zusammen mit dem International Wine Institute entwickelt und zielt auf eine intensive und authentische sensorische Wahrnehmung der Aromen großer Weine.

ZWIESEL 1872 | GOURMET COLLECTION. FÜR DIE SEELE DES WEINES.


Seite 27 eat! berlin DAS MAGAZIN

Genussvolles Kino in der Astor Filmlounge 5 FILME + 5 GÄNGE + Auch in diesem Jahr haben Tester und Kritiker Tim Raue mit Lob und Lorbeer überschüttet. „Es gehört viel Mut dazu, nicht wie so viele andere die aus­ getrampelten Wege der etablierten Gastronomie zu beschreiten, sondern sich – zur Not unter Einsatz der Machete – seinen ganz eigenen Pfad durch den Großstadtdschungel Berlin zu schlagen“ schreibt der Gault&Millau in seiner aktuellen Ausgabe 2015. Impulsgeber des Jahres, Koch des Jahres, Restaurateur des Jahres: Raue ist einer der besten Köche Deutschlands und erhält von allen Seite die Bestätigung seiner hohen Kochkunst. Berliner und Besucher rennen ihm seine drei Restaurants ein: Das Kreuzberger Restaurant Tim Raue , 1 Stern, das mit bewertete Sra Bua by Tim Raue im Hotel Adlon und das La Soupe Populaire , das Szenerestaurant in der Bötzow-Brauerei sind oft auf Wochen ausgebucht. Für eat!berlin lädt Tim Raue exklusiv in die wunderschöne Astor Filmlounge zu einem Abend voller Überraschungen in 5 Gängen mit Weinbegleitung zum absoluten Festivalpreis. Der Doorman begrüßt Sie persönlich in Deutschlands erstem Premiumkino, es gibt einen Aperitif, dann können Sie sich in die unglaublich bequemen Sessel setzen und entspannt den Abend genießen. Film für Film und Gang für Gang. Der Filmliebhaber Tim Raue läßt fünf kulinarische Kurzfilme vorführen, davor und dazwischen serviert das Astor-Team direkt am Platz zum Programm passend verführerische Speisen. Gemäß seiner Kochphilosophie verwendet er bewusst wenige Produkte, betont deren Eigengeschmack und lässt so ihre herausragende Qualität zum Mittelpunkt eines jeden Gerichts werden.

Für die Weinbegleitung hat sich Tim Raue gleich zwei Freunde eingeladen, die zufällig auch zu den besten Winzern Europas zählen: Jochen Dreissigacker aus Rheinhessen, dessen unglaubliche Weine in den letzten Jahren für Furore sorgten und Gerhard Kracher aus dem Burgenland, Inhaber des wohl berühmtesten Weingutes Österreichs. Auch ein Freund des eat! berlin Feinschmeckerfestivals wird einen Wein präsentieren: Graf Philipp von Thun, Sohn des legendären Weingutgründers Graf Ferdinand von Thun, wird an dem Abend persönlich da sein, um einen seiner Weine vorzustellen. Wir verraten nicht, welche Filme Sie sehen werden. Wir verraten auch nicht, welche Speisen Sie in Raues Genussgalaxie entführen werden. Aber wir versprechen Ihnen, dass Sie einen unvergesslichen Abend in ausgezeichneter Gesellschaft erleben werden.

FREITAG, 27. FEBRUAR 2015

Genussvolles Kino in der Astor Filmlounge

5 Filme + 5 Gänge +

Astor Filmlounge | Kurfürstendamm 225 | 10719 Berlin 5 kulinarische Kurzfilme, 5 Speisen inkl. Weinbegleitung Tickets: 55 Euro Einlass: 19.45, Beginn 20.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de

Tim Raue

Für diese Veranstaltung verlosen eat! berlin und Audi einen kostenlosen A8 Limousinenservice. Einfach bei Online-Buchung darum bewerben.

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Seite 28 eat! berlin DAS MAGAZIN

3 Sterne, und eine Pinzgauerin SONJA FRÜHSAMMER, SASCHA LUDWIG UND MICHAEL KEMPF VERARBEITEN EIN BIORIND Wir leben schon in einer verrückten Welt. Während einerseits immer mehr Menschen vegetarisch oder gar vegan leben, bekommt der bewusste und gewissenhafte Fleischkonsum immer mehr Bedeutung. Handmassiert soll es sein, oder zumindest Bio. Langsam wird auch dem eingefleischtesten Stadtmenschen klar, dass ein Rinderfilet vorher in einem Tier wuchs, das irgendwo stand, fraß und lebte. So wie unser Biorind. Es kommt aus der österreich­ ischen Region Pinzgau im Salzburger Land. Eigentlich kennt man die Region vom Skiifahren und vom Wandern. Es ist eine wunderbare, bergige und in Teilen unberührte Landschaft. Inmitten des Nationalpark Hohe Tauern liegt der Ort Mittersill. Christoph Scharler und seine Frau Petra betreiben in diesem wunderschönen Ort ein Hotel, das sich auf Kinder- und Familienurlaub spezialisiert hat und einen Biobauernhof mit Mutterkuhhaltung. Das bedeutet, dass die Kühe nicht gemolken werden, sondern auf natürlichem Wege ihre Kälbchen säugen. Im Winter befinden sich die Tiere in einem großen Laufstall mit Außenanlage, im Sommer werden sie auf die Alm aufgetrieben. Sind die Tiere dann groß genug, werden sie behutsam und in nächster Umgebung geschlachtet. Anbindehaltung, lange Lebendtransporte und Stress kennen diese Kühe nicht und selbst die Biokontrolleure sind regelmäßig überrascht, in welch großzügiger Umgebung die Tiere groß werden. Die Rinderrasse ist nach der Region benannt: das Pinzgauer Rind gilt als hervorragende Zweinutzungsrasse. Das heißt, dass sie sowohl Milch liefert, als auch

FREITAG, 27. FEBRUAR 2015 MIT SONJA FRÜHSAMMER

3 Sterne, und eine Pinzgauerin

Sonja Frühsammer, Sascha Ludwig und Michael Kempf verarbeiten ein Biorind Filetstück | Uhlandstraße 156 | 10719 Berlin 5-Gang-Menü inkl. Weinbegleitung und Aperitif Tickets: 129 Euro für die Einzelveranstaltung 229 Euro für beide Veranstaltungen Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

Jörg Erchinger, Sonja Frühsammer, Sascha Ludwig, Peter Frühsammer


Seite 29 eat! berlin DAS MAGAZIN

Fleisch. Neueste Untersuchungen bestätigen, was die Menschen in dieser Region schon lange wussten: die Qualität in punkto Marmorierung, Zartheit und Saftigkeit ist hervorragend und kann locker mit allen bekannten Premiumrassen mithalten. Zudem reift es ausgesprochen gut, sodass das Fleisch bei stressfreier Schlachtung zu unglaublichen Ergebnissen führt. Wenn dann dieses perfekt gewachsene Fleisch auch noch perfekt gereift wird - in unserem Fall vom Berliner Fleischer Jörg Erchinger - dann steht dem Genusserlebnis nichts mehr im Wege. Nun haben wir also das Rind, dann fehlen nur noch die Köche. Hausherr ist der Küchenchef des „Filetstück“ Sascha Ludwig . Am Freitag steht ihm die frisch gebackene Sterneköchin Sonja Frühsammer zur Seite. Die beiden werden sich vor allem mit der Fragestellung „geschmort oder gebraten“ auseinandersetzen. Sonja ist laut Gault&Millau die beste Köchin Berlins, aber bestimmt ist sie auch die charmanteste. Ihr Mann Peter wurde jüngst zum besten Gastgeber Berlins gewählt, Sonja darf sich seit diesem Jahr auch mit dem begehrten Stern auszeichnen. Beide betreiben zusammen das Restaurant Frühsammers am Flinsberger Platz.

im Restaurant Facil am Potsdamer Platz. Der smarte Marathonläufer besticht vor allem durch seine wunderbar ausgewogenen, frischen Kreationen. Es wird also spannend, was dieser feinsinnige Meister seines Faches aus dem Pinzgauer Rind herausholen kann. Er wird sich vor allem den Themen „Trockenreife“ und „Innereien“ widmen. Das Restaurant Filetstück ist defintiv der beste Ort in Berlin, um Fleisch von allerhöchster Güte zu genießen. Doch steht dieses Restaurant nicht nur dafür, der begabte Koch Sascha Ludwig ist deutlich vielseitiger. Seine Gourmetmenüs sorgen für ein meist volles Restaurant und ausgezeichnete Bewertungen in den wichtigen Restaurantführern. Zudem zählen Restaurantleiter Mayk Blattgerste und Geschäftsführer Matthias Martens zu den besten Gastgebern der Stadt. Ein Besuch lohnt sich allemal, eine derartige Konzentration und Ballung an kulinarischer Kompetenz gibt es aber wohl doch nur zur eat! berlin.

Am Samstag kocht Sascha Ludwig zusammen mit einem der besten Köche Berlins, wenn nicht gar einem der besten Köche Deutschlands. Noch keine 40 Jahre alt, ist Michael Kempf mit sensationellen 18 Punkten im Gault&Millau ausgezeichnet und hat zwei Sterne im Guide Michelin. Er kocht

SAMSTAG, 28. FEBRUAR 2015 MIT MICHAEL KEMPF

3 Sterne, und eine Pinzgauerin

Sonja Frühsammer, Sascha Ludwig und Michael Kempf verarbeiten ein Biorind Filetstück, Uhlandstraße 156, 10719 Berlin 5-Gang-Menü inkl. Weinbegleitung und Aperitif Tickets: 129 Euro für die Einzelveranstaltung 229 Euro für beide Veranstaltungen Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf: Michael Kempf, Jörg Erchinger, Sascha Ludwig

www.eat-berlin-festival.de eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Seite 30

© Niki Faistauer

© Michael Huber

© Michael Huber

eat! berlin DAS MAGAZIN

Der kulinarische Pinzgau EIN PORTRAIT Hat Sie unsere Pinzgauer Kuh vielleicht ein wenig neugierig gemacht? Eine kleine Region mit einer eigenen Rinderrasse? Es lohnt sich durchaus, mehr darüber zu erfahren: Auch wenn Sie „Pinzgau“ noch nie gehört haben, so kennen Sie zumindest ein paar Orte: Saalbach-Hinterglemm zum Beispiel oder Zell am See. Sie haben bestimmt schon mal von Mittersill gehört oder den Krimmler Wasserfällen, die mit einer Fallhöhe von 385 m die höchsten Europas sind. All diese berühmten Orte und Sehenswürdigkeiten liegen im Pinzgau, inmitten des Nationalparks Hohe Tauern im Salzburger Land. Der Pinzgau steht vor allem für Naturbelassenheit. Der Schutz des Nationalparks führt dazu, dass wir über große Strecken Flächen und Bergregionen bestaunen können, in die der Mensch nur sehr eingeschränkt eingreift. Inmitten dieses Nationalparks bewirtschaften viele Bauern ihre Almen und produzieren dort Fleisch und unglaublich gute Milchprodukte. Allen voran sei der „Pinzgauer Käse“ erwähnt, aber auch Butter, Buttermilch, der geräucherte „Schotten“ und andere Speziali-

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

täten werden hier erzeugt. Schnapsbrenner Siegfried Herzog aus Saalfelden gilt als einer der besten seiner Zunft, der Gault&Millau bewertet ihn mit 19 von 20 Punkten und schon vier Mal wurde er „Brenner des Jahres“. Die Region hat auch eine eigene Molkerei, die eine der besten Frischmilchproduzentinnen der Welt ist. Kein Wunder also, dass Genießer, die sich einmal mit den Produkten des Pinzgaus auseinandergesetzt haben, kaum noch anderswo fündig werden. Auch gastronomisch wird hier einiges geboten: 2-Sterne-Koch Andreas Meyer zum Beispiel betreibt in Zell am See das Schloss-Prielau, Robert Klackl bewirtet seine Gäste in Mittersill und auch der Gasthof Weyerhof in Bramberg, mit Spitzenkoch Franz Meilinger, zählt zu den Highlights der Region. Um Ihnen den Pinzgau genauer vorzustellen, haben wir mit dem Tourismusverband auf der nächsten Seite eine Reise für Sie zusammengestellt. Fahren Sie doch mal nach Mittersill und lassen Sie sich dort nach allen Regeln der Kunst verwöhnen!


Seite 31

© Niki Faistauer

eat! berlin DAS MAGAZIN

Genuss- und Wanderdorf – Mittersill

Bestens untergebracht sind Gäste in den 15 zertifizierten NationalparkWanderhotels rund um Mittersill, die mit dem österreichischen Wandersiegel ausgezeichnet wurden. Sie sind perfekt für das Naturabenteuer gerüstet, haben Kartenmaterial und Wander­infos, Rucksäcke, Stöcke, Trinkflaschen sowie Wasch- und Trockenräume zu bieten. Gutes Essen spielt in allen Gastbetrieben eine ganz wichtige Rolle!

© Michael Huber

Die Genussregion Pinzgau ist mit ihren wunderbaren und naturbelassenen Produkten das Ziel vieler Feinschmecker. Der Nationalpark Hohe Tauern und die hier lebenden Bauern versorgen Bewohner und Gäste mit bestem Fleisch, mit handwerklich produzierten Milchprodukten wie dem „Pinzgauer Käse“, frischer Butter und anderen Feinheiten. Im Sommer und im Herbst gibt es köstliche Eierschwammerl (Pfifferlinge), Steinpilze, Moosbeeren, Bergkräuter und Honig. Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden ist aber auch der ideale Ausgangspunkt für hochalpines Wandern und Bergwandern. Gelegen zwischen den 3.000ern des Nationalparks Hohe Tauern und den sanften Grasbergen der Kitzbüheler Alpen ist die eindrucksvolle Berglandschaft ein wahres Paradies für Wanderer und alle die es noch werden wollen.

Pauschalangebot – kommen Sie auf den „guten Geschmack“

(BUCHBAR VOM 1. MÄRZ BIS 30. JUNI 2015)

• 2 Übernachtungen inkl. reichhaltigem Genuss-Frühstücksbuffet in der gewünschten Unterkunft • 1 x 4-Gang-Wahlmenü im Restaurant „Meilinger Taverne“ – eine Top-Adresse für Genießer (1. Tag) • „Pinzgauer Genießerabend“ im Schwaigerlehen-Berngarten – ein kulinarisches Highlight erwartet Sie rund um Kultbäuerin und -gastronomin Theresia Bacher (2. Tag) • 1 geführter „Verdauungspaziergang“ durch die Region des Nationalpark Hohe Tauern • BIO-Produkte sind für unsere Genusswirte sehr wichtig – Besuchen Sie den Bio-Hofladen Scharlern in Hollersbach. • Besichtigung der Schokoladenmanufaktur Pletzer in Mittersill – freuen Sie sich auf diese süßen Stunden.

Ab 129 Euro pro Person (Verlängerungsnächte gerne möglich) Mehr Informationen zu dieser Reise erhalten Sie auf www.eat-berlin-festival.de, buchen können Sie direkt hier: Mittersill Plus Tourismus GmbH Stadtplatz 1 | A-5730 Mittersill Tel.: 0043 6562 4292 | Fax: 0043 6562 5007 www.mittersill.info | www.wandermarathon.info welcome@mittersill.info


Seite 32 eat! berlin DAS MAGAZIN

Familienduell in der Cordobar SOHN UND MRAZ, SPECIAL GUEST: GUT OGGAU Warum das Restaurant nicht Mraz und Söhne heißt, hat einen einfachen Grund: der zweite Sohn Lukas Mraz ist in Berlin. Der begabte Jungkoch ist Küchenchef in der Cordobar und rockt dort die Bude, zusammen mit Willi Schlögl (wurde zum Sommelier des Jahres gewählt) und den Betreibern Gerhard Retter und Christoph Ellinghaus (wurde vom Gault&Millau zum „Restaurateur des Jahres“ gewählt). So ist die Cordobar bestimmt eine der spannendsten Weinbars Deutschlands. Der enorme Erfolg dieser Einrichtung, überrascht auch heute noch die Branchenkenner. Besonders bemerkenswert ist die Raritätenkarte, die längst vergriffene Weinspezialitäten vor allem aus Österreich und Deutschland präsentiert.

Lukas Mraz und Willi Schlögl

In Wien kennt diese Familie jeder. Zumindest jeder, dessen kulinarischer Horizont ein wenig weiter reicht als bis zu Wiener Schnitzel und Saftgulasch. Das mit und einem Stern ausgezeichnete „Mraz und Sohn“ ist Legende. Vater Markus ist Küchenchef und Sohn Manuel leitet den Service. Die gastronomische Ausrichtung des Restaurants ist für Wiener Verhältnisse durchaus exotisch. Markus Mraz schafft es auf beeindruckende Weise die Brücke zu bauen zwischen Bürgerlichkeit und Avantgarde. Die Gerichte tragen auch exotische Namen wie „Hardcor(e)n“, „Taubenuss“ oder „Un-Ent(e)-Lich“. SAMSTAG, 28. FEBRUAR 2015

Familienduell in der Cordobar Sohn & Mraz, Special Guest Gut Oggau

Cordobar | Große Hamburger Straße 32 | 10115 Berlin 6-Gang-Menü inkl. Weinbegleitung Tickets: 149 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.cordobar.net Für diese Veranstaltung verlosen eat! berlin und Audi einen kostenlosen A8 Limousinenservice. Einfach bei Online-Buchung darum bewerben.

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

Ein Topwinzer darf an diesem Abend als Ergänzung nicht fehlen. Kennen Sie Gut Oggau? Hier ein kleiner Auszug aus deren Homepage: „Eduard Tscheppe und Stephanie Tscheppe-Eselböck führen das traditionsreiche Gut Oggau im modernen Sinn weiter. Qualität, Tradition, Innovation und Charakter sind die Grundsätze, die ihre Arbeit bestimmen. Dank seiner langjährigen Erfahrung im Weinbau und als Mitglied des Demeter-Bunds weiß Eduard Markus Mraz Tscheppe besonders um die Bedeutung des biologisch-dynamischen Anbaus und setzt gemeinsam mit seiner Frau diese Philosophie im Gut Oggau um – konsequent und auf das Wesentliche konzentriert. Angestrebt wird eine natürliche Balance des Rebstocks in Verbindung mit maximal schonender Weinbereitung. Dadurch kann die volle Kraft der Weingärten genutzt werden und die Weine können im Keller in Ruhe ihre Wirkung entfalten. Besonderes Augenmerk wird zudem auf Ursprünglichkeit und Authentizität gelegt wird. So werden die Weine „Mechthild“ und „Bertholdi“ ganz auf traditionelle Weise von Hand in einer alten Baumpresse gekeltert. Die hohe Sorgfalt und Mühe im gesamten Herstellungsprozess werden letztlich belohnt durch die hohe Qualität und den unverwechselbaren Charakter der gewonnenen Weine.“ Wieder einmal haben es die Betreiber der Cordobar geschafft, eine tolle Veranstaltung mit unglaublichen Akteuren auf die Beine zu stellen. Was will man mehr, als großartige Köche, die besten Gastgeber und traumhafte Weinproduzenten?


Seite 33 eat! berlin DAS MAGAZIN

Die großen 5 der Haute cuisine ODER: WER IST HIER DER BOS? Wer bei „Haute cuisine“ an die heiße Tochter von Tante Erna denkt, ist hier falsch. Nein, es geht nicht um die „hot cousine“, es geht um Essen. Und zwar um das Allerfeinste! Trüffel, Foie Gras, Austern, Hummer und Kaviar – das sind die Themen, mit denen sich Kult-Feinkosthändler Ralf Bos und Spitzenkoch Franz Raneburger an diesem Abend beschäftigen. Franz Raneburger

Sie kennen bestimmt auch das Gerücht von den Schweinchen, die im Piemont, im Périgord oder sonst wo durch die Wälder getrieben werden, um mit den Rüsseln die feinen Trüffel aufzuspüren. Oder die Hunde, die das nunmehr statt den Schweinchen machen, weil die (also die Hunde) die Trüffel im Gegensatz zu den Schweinen nicht auffressen. Alles Blödsinn. Wenn Sie wirklich wissen wollen, wer hier die besten Trüffel findet, dann müssen Sie Ralf Bos kennenlernen, denn er hat die feinste Trüffelnase. Funk und Fernsehen lieben seine kompetente, entspannte Art über Feinkost zu sprechen, als wäre es das Normalste der Welt. Er kennt alle seine Lieferanten persönlich, reist durch die ganze Welt, um spannende Produkte zu finden und hat es so geschafft sein Unternehmen Bos-Food innerhalb kürzester Zeit an die Spitze zu bringen. Der Koch und Sommelier wird sich an diesem ganz besonderen Abend nicht nur um die großen 5 der Haute cuisine kümmern, er wird auch die Weine zu den Gängen aussuchen. Hummer gilt nach wie vor als der König unter den Krustentieren, doch ist dessen Zubereitung eine Kunst. Allzu oft werden die armen Tiere, festgesetzt im ewigen Eis, tiefgekühlt im Block verkauft, um dann als zähes Stück Fleisch auf dem Teller von Pseudogastronomen zu landen. Völlig anders lernen wir das Tier aber kennen, wenn es frisch importiert aus der Bretagne und schonend zubereitet von echten Könnern auf unseren Tellern landet. Bei Kaviar verhält es sich ganz ähnlich: zunehmend landen Ersatzprodukte beim Gast, weil der Störrogen einen schlechten Ruf bekommen hat. Zu lange mussten Tiere leiden, damit so mancher Gourmet die Eier genießen konnte. Heute sieht das zum Glück ganz anders aus. Kaviar muss von Störfarmen stammen, es darf kein Wildfang mehr importiert und vertrieben werden. Kaviar kann man also wieder mit gutem Gewissen genießen. Dennoch gibt es große Unterschiede bei der Qualität und Ralf Bos kennt sie. Auch Foie Gras und Austern werden wir an diesem Abend verkosten, gerne können Sie dabei auch Fragen zu Produktionsmethoden und Erzeugern

stellen, denn – wie gesagt – Ralf Bos kennt alle seine Lieferanten persönlich und weiß genau, unter welchen Bedingungen die Produkte hergestellt werden. Kochen wird hingegen eine andere Legende. Franz Raneburger wurde 1983 mit von Gault&Millau und einem Stern im Guide Michelin ausgezeichnet. Die Mauer trennte noch Berlin, da schrieb sein Restaurant „Bamberger Reiter“ kulinarische Geschichte. Heute bekocht er mit seinem CateRalf Bos ringunternehmen die ganz großen der Welt. Unter ihnen Chirac, Clinton, Bush, Peres, Putin, Merkel oder Medwedew. Politische Neutralität bewies Raneburger vor allem dadurch, dass heute alle noch leben. Franz Raneburger war Ralf Bos‘ Wunschkoch für diesen ganz besonderen Abend. „Der kocht so geil“, sagte er wörtlich. Dem haben wir nichts mehr hinzuzufügen. SAMSTAG, 28. FEBRUAR 2015

Die großen 5 der Haute cuisine Oder: „Wer ist hier der Bos“

Veranstaltungsort wird online bekannt gegeben Mehrgängiges Menü, inkl. Weinbegleitung Tickets: 159 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de Für diese Veranstaltung verlosen eat! berlin und Audi einen kostenlosen A8 Limousinenservice. Einfach bei Online-Buchung darum bewerben.

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Seite 34 Markus Semmler, Minu Barati-Fischer

eat! berlin DAS und Ulla Kock am BrinkMAGAZIN

Semmler kocht mit Freunden MINU BARATI-FISCHER, JOSCHKA FISCHER UND ULLA KOCK AM BRINK Wir tun das doch alle regelmäßig. Wir laden uns Freunde ein, gehen einkaufen, kochen gemeinsam, quatschen und stehen in der Küche rum. Das Kochen mit Freunden ist mittlerweile schon kulinarisches Kulturgut. Lädt nun aber jemand wie Markus Semmler zu „Kochen mit Freunden“, dann hat das

in vielfacher Hinsicht eine andere Dimension. Die Küche ist größer, die Gäste sind größer an der Zahl und die Freunde, ja die sind irgendwie … prominenter. Minu Barati-Fischer ist eine deutsch-iranische Filmproduzentin (unter anderem „Ausgerechnet Sibirien“) und hervorragende Hobbyköchin und wird uns an diesem Abend mit einem persischen Gericht überraschen.

SAMSTAG, 28. FEBRUAR 2015

Joschka Fischer kennt man vor allem als Minu Baratis Ehemann, der Politik­ interessierte erinnert sich aber auch an dessen Zeit als grüner Revoluzzer und Außenminister an der Seite von Gerhard Schröder. Joschka Fischer ist ein Feinschmecker wie er im Buche steht, er war auch schon Teil des ersten eat! berlin Feinschmeckerfestivals 2011 und er hat dort auf einem verblüffend hohen Niveau gekocht.

Semmler kocht mit Freunden Minu Barati-Fischer, Joschka Fischer und Ulla Kock am Brink

Das Restaurant | Sächsische Straße 7 | 10707 Berlin Stehparty mit live cooking an 5 Kochstationen, inkl. Wein Tickets: 79 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Buchbar auf:

www.eat-berlin-festival.de Für diese Veranstaltung verlosen eat! berlin und Audi einen kostenlosen A8 Limousinenservice. Einfach bei Online-Buchung darum bewerben.

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

Ulla Kock am Brink muss man wohl nicht vorstellen. Von 1989 bis 2001 moderierte sie einige der erfolgreichsten TV-Shows im deutschen Fernsehen. Unter anderem erhielt sie 1995 die „goldene Kamera“ für „Die 100.000 Mark Show“. Auch Sie wird an diesem Abend einen Gang zubereiten, aus Roter Bete und Jakobsmuschel. Ein Überraschungsgast hat sich noch angekündigt, aber alles noch ganz geheim … sozusagen. Über den Spitzenkoch und Gastgeber Markus Semmler haben wir auf Seite 24 umfangreich berichtet. Er und seine Frau Tatiana Friedberg-Semmler werden Sie an diesem besonderen Abend umsorgen und sich darum kümmern, dass die Freunde der beiden auch bei einer so großen Gästezahl nicht den Überblick verlieren.


Seite 35

FÜR PROFIS, FEINSCHMECKER & GENIESSER! SELGROS Cash & Carry Berlin-Lichtenberg eat! berlin DAS MAGAZIN

Barmenia Altersvorsorge

Henrik Walther Geschäftsleiter SELGROS Berlin-Lichtenberg

Damit Sie auch im Alter noch Sterneküche genießen können.

Barmenia Versicherungen | Bereichsdirektion Berlin Kurfürstendamm 43 | 10719 Berlin Tel.: (0 30) 39 04 - 9 20 | Fax: (0 30) 39 04 - 92 45 berlin1@barmenia.de | www.barmenia-berlin1.de

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Seite 36 eat! berlin DAS MAGAZIN

Thomas Kurt

Kreuzberg kocht … zur eat! berlin Für die Organisatoren des eat! berlin Feinschmeckerfestivals wird damit ein kleiner Traum wahr. Ziel des Festivals war es immer, die Stadt zum Kochen zu bringen und in eben dieser Woche besondere kulinarische Events stattfinden zu lassen. Dass die traditionelle Veranstaltungsreihe „Kreuzberg kocht“ einmal im Rahmen des Festivals stattfinden wird, das hatten wir uns maximal erträumt, nie aber erhofft. Doch – es hat geklappt! Die Kreuzberger Spitzenköche und -gastronomen Herbert Beltle , Markus Herbicht, Thomas Kurt , Matthias Gleiß , Hartmut Guy und Pasquale Ciccarelli laden ins Schmelzwerk in den Sarotti Höfen zum gemütlichen, kulinarisch anspruchsvollen Wochenende. Eine Anmeldung ist dabei nicht erforderlich. Gehen Sie einfach hin. Im Schmelzwerk sind Essstationen aufgebaut, hier können Sie sich nach Belieben Essen, Weine und andere Feinheiten abholen und die Zeit so gestalten, wie Sie das möchten. Alle Gerichte, abgesehen von Dessert und Käse, kosten entspannte 8,50 Euro. Die beteiligten Restaurants gehören definitiv zur Kreuzberger Elite: Herbert Beltle und Thomas Kurt haben hier schon Gastronomie gemacht, als es in Berlin noch wirklich hart war, erfolgreich anspruchsvolles Essen zu gehobenen Preisen anzubieten. Sie haben zusammen mit anderen das kulinarische Berlin geprägt und aufgebaut. Dafür hat Markus Herbicht schon für Michael Jackson gekocht. Madonna mochte sein Essen und Gerhard Schröder wusste

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

es wohl sogar zu schätzen. Das Kochbuch „Teubler – Vegetarisch“, stammt zu einem großen Teil von ihm, es gewann den eat! berlin Titel „Bestes Kochbuch 2014“ und wurde auf dem „Ball der Gastronomie“ im Ellington ausgezeichnet. Hartmut Guy ist ausgebildeter Schauspieler. Er spielte schon am Maxim-Gorki-Theater und am Potsdamer Kabarett am Obelisk. Danach eröffnete er das „Guy“ am Gendarmenmarkt, das er nach vielen Jahren gegen das „Riehmers“ im „Riehmers Hofgarten“ eintauschte. Pasquale Ciccarelli betreibt die legendäre „Bar Centrale“ in der Kreuzberger Yorkstraße. Hier arbeitet er mit hochwertigs­ten Produkten und bietet entspannte, italienische Gastronomie auf hohem Niveau. Ein Lokal, wie man es gerne in der Nachbarschaft hat. Diese großartigen Akteure stehen nun ein ganzes Wochenende für Sie Gewehr (oder lieber Kochlöffel) bei Fuß, um mit Ihnen eine gute und vor allem gut schmeckende Zeit zu haben.


Seite 37 eat! berlin DAS MAGAZIN

Matthias Gleiß

© Claudia Konerding

Hartmut Guy

Markus Herbicht

FREITAG, 27. FEBRUAR, 15 UHR BIS 23 UHR SAMSTAG, 28. FEBRUAR, 12 UHR BIS 23 UHR SONNTAG, 01. MÄRZ, 12 UHR BIS 18 UHR

Kreuzberg kocht … zur eat! berlin Schmelzwerk in den Sarotti-Höfen Mehringdamm 55 | 10961 Berlin Beteiligte Köche: Hartmut Guy – Restaurant Riehmers Thomas Kurt – eta Hoffmann Markus Herbicht – Restaurant Schmelzwerk Matthias Gleiß – Restaurant Volt Pasquale – Bar Centrale Herbert Beltle – Restaurant Altes Zollhaus Pasquale Ciccarelli – Bar Centrale Preise:

Alle Gerichte 8,50 Euro Vorspeise 7,00 Euro Dessert 5,00 Euro

Herbert Beltle

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Seite 38 eat! berlin DAS MAGAZIN

„Bunt und gesund“ mit Theo Tintenkleks Von Montag bis Freitag lädt Theo Tintenklecks zur eat!berlin wieder Grundschulklassen ins Park Center Treptow ein, um mit ihnen aus frischen Bioprodukten Suppen und Eintöpfe zuzubereiten. Der Legende nach ist Theo aus der Feder des Zauberers Corax getropft und „buntert“ seitdem mit seinen magischen Kräften die Welt auf. Er kennt sich mit gesunden Lebensmitteln bestens aus. In jeder Kochstunde erklärt er richtiges Essverhalten mit seiner Klix-Klex-Ernährungspyramide. Mit Rätseln und Bewegungsspiele vermittelt er den Kindern, warum sie Apfel, Banane und Erdbeere häufiger als Schokolade, Kekse und Torte naschen dürfen.

Die Rezepte, die die Miniköche ausprobieren, stammen von Kindern aus aller Welt. Die Lebensmittel werden vom real.-Markt im Park Center Treptow jeden Morgen frisch zur Verfügung gestellt. Unter der Anleitung erfahrener Profiköche wird geschält, gerieben, gehackt, geschnipselt, gerührt und gemixt. In den Tiegeln und Töpfen köchelt es, Kräuter und Gewürze verbreiten den Duft der weiten Welt und die Schüler erhalten interessante Informationen über die Herkunftsländer der Rezepte. Sie erfahren, warum ökologisch angebaute Lebensmittel nicht nur gesünder für die Umwelt sind, sondern auch besser schmecken. Unter der Überschrift „Die Erde mein Zuhause“ verbindet Theo bereits seit zwei Schuljahren Grundschüler in verschiedenen Ländern zum globalen Unterricht. Dabei erfahren die Teilnehmer, wie Gleichaltrige an den verschiedenen Plätzen auf unserem Planeten leben. Beim Unterrichtsthema „bunt und gesund“ benennen die Schüler u. a. regionale Hauptnahrungsmittel und Lieblingsgerichte, berichten über den Anbau von Nutzpflanzen und die Haltung von Nutztieren. Aus dieser internationalen Rezeptsammlung wählen die Berliner Miniköche ihr Lieblingsrezept. Während der fünf Tage begleitet die Kinder ein Kamerateam. Auf MyTheo.TV werden später Videos eingestellt, so dass auch diejenigen, die an der Projektwoche nicht teilnehmen, die Rezepte nachkochen können.

Schulklassen, die an einem Projekttag teilnehmen wollen, können sich bis Ende Januar bewerben. Bewerbungen bitte an eat!berlin c/o Weinschule Berlin, Inselstraße 8A, 10178 Berlin oder an mahlzeit@eat-berlin-festival.de MONTAG, 23. BIS FREITAG 27. FEBRUAR 2015

„Bunt und gesund“ mit Theo Tintenkleks Park Center | Am Treptower Park 14 | 12435 Berlin Berliner Schüler der zweiten und dritten Klasse probieren gemeinsam mit Theo Tintenklecks und erfahrenen Köchen ihre Lieblingsrezepte aus.

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

Einsendeschluss 30. Januar 2015.


Ihr kulinarischer Begleiter NEU Zwei Essen bestellen – nur eines bezahlen!

Gleich bestellen!

Auf Ihren Besuch freuen sich: Angkor Wat • Barcelona NEU • Bauernscheune Kremmen NEU • Belmér • Belmonte • Boddensee • Borsig B. • Brachvogel • Café Klatsch NEU • Calcutta • Cappuccino NEU • Defne Restaurant • Dreigut Restaurant • Restaurant Englers • Fratelli Heinz & Josef • Gasthaus Beyers • Gasthof Kronprinz • gastwirtschaft NEU • Giraffe NEU • Grand Slam NEU • Guru • Hamlet • Honca NEU • Lo Spaghettino • Lychee • Masala • Meena Kumari • My Keng • Ovid NEU! • Parc Fermé Restaurant NEU • Pino Ristorante • Rasas Zehlendorf • Restaurant „Die Schule“ • Restaurant Juliette •Restaurant Märkische Stuben NEU • Restaurant Weiss • Brauhaus & Restaurant Rialto NEU • SATT UND SELIG • Schollenkrug • Spice India • THE POST NEU • VinsSens Restaurant • Restaurant Vogelweide • Waschhaus Alt-Köpenick NEU • Wilson’s – The Prime Rib Restaurant NEU

Das neue Restaurant-Scheckheft ist die ideale Geschenkidee. Wir laden Sie ein, Berlin von seiner kulinarischen Seite kennen zu lernen. Vom Insidertipp bis zum Feinschmeckerlokal: Mit den Gutscheinen können Sie jeweils zwei Hauptgerichte bestellen – und zahlen nur eines! Das Restaurant-Scheckheft ist gültig vom 1. Dezember 2014 bis 30. November 2015 – gleich bestellen! 25,90 € | Bestellnr. 10276

www.tagesspiegel.de/shop Bestellhotline (030) 290 21-520 Tagesspiegel-Shop, Askanischer Platz 3, 10963 Berlin Mo.–Fr. von 9.00 bis 18.00 Uhr · Kundenparkplatz


SAMSTAGS, 12 – 14 UHR

DAS RADIOEINS FILMMAGAZIN „ZWÖLF UHR MITTAGS“ MIT KNUT ELSTERMANN


Seite 41 eat! berlin DAS MAGAZIN

Band „Stereo Affairs“im Café Moppete

Kai Michels und Lucie Babinska

© CHLietzmann

© Caroline Prange

Jan W. Buhrmann

Philipp Liebisch

Markus Semmler

Matthias Diether

Sonja Frühsammer

Florian Glauert

Ball der Gastronomie KÖCHE, GÄSTE, GASTROSOPHEN … Man muss die Feste feiern, wie sie fallen. Und weil keiner so gut feiern kann wie die Gastronomen, ist dieser Ball bestimmt der schönste. Auch in diesem Jahr begrüßen wir wieder die wichtigsten Akteure der Branche, um mit ihnen zu essen, zu trinken und zu tanzen. Wir beginnen mit einem Stehempfang im Foyer, dort stehen schon einige der besten Köche bereit, um die eintreffenden Besucher mit Fingerfood-Häppchen und einem Glas Wein und Sekt zu begrüßen. Nach der Preisverleihung gibt es ein gesetztes 4-Gänge-Menü, danach dürfen Sie wieder heftig tanzen. Selbstverständlich trinken wir Weine dazu, die in diesem Jahr von Sommelier Jan Buhrmann und vom Weinladen-Schmidt ausgesucht wurden. Köche im Foyer – Fingerfood Matthias Diether: Der Sterne- und koch ist bekannt dafür, dass er in seinem Restaurant First Floor die Gäste schon zu Beginn des Abends persönlich begrüßt. Einen Besseren hätten wir also nicht finden können um Sie zum Ball im Ellington willkommen zu heißen. Philipp Liebisch: Der Brandenburger Meisterkoch war im letzten Jahr zum ersten Mal Teil des eat! berlin Feinschmeckerfestivals. Diesmal beglückt er die Ballbesucher mit einem kleinen Gruß an seiner Kochstation im Foyer. Menü gesetzt Sonja Frühsammer: Berlins erste Sterneköchin! Und mit auch eine der besten Köchinnen Deutschland. Da kann man ruhig noch mal gratulieren. Für die Ballgäste kocht sie eine gewiss grandiose Vorspeise. Florian Glauert: Küchenchef im Duke und „Pionier einer unprätentiösen Gastronomie“ spielt auch 2015 mit ganz weit oben in der Berliner Restaurantwelt. Der Herr in der Küche des Ellington serviert in diesem Jahr den Zwischengang.

Jan Buhrmann: In diesem Jahr ist der Sommelier von Schmidt Z&Ko für die Auswahl der korrespondierenden Weine zuständig. Er wird an diesem Abend auch da sein, um die Weine persönlich vorzustellen. Unterstützt wird er von Anja und Carsten Schmidt vom Weinladen-Schmidt.

Zeitplan: 17:00 Uhr 18:00Uhr 18:30 Uhr 19:30 Uhr 21:30 Uhr 23:30 Uhr

Einlass, Empfang mit Sekt und Fingerfood Einlass in den Saal Begrüßung und Preisverleihung (bestes Kochbuch, Förderer der Genusskultur, Lebenswerk) Menü in 4 Gängen Start des Balls, Band „Stereo Affairs“ Party mit DJ

SONNTAG, 1. MÄRZ 2015

Ball der Gastronomie Köche, Gäste, Gastrosophen …

Ellington Hotel Berlin | Nürnberger Straße 50–55 | 10789 Berlin 2 x Fingerfood und 4-Gänge-Menü inkl. Weinbegleitung und Show Tickets: 99 Euro Einlass: 18.30, Beginn 19.00 Uhr

Markus Semmler ist zum einen mit zwei eigenen Veranstaltungen beim Festival am Start. In seinem mit ausgezeichneten Restaurant hat er mit Freunden und Kritikern gekocht. Beim Ball kocht er den Hauptgang.

Buchbar auf:

Jubel Pâtisserie: Unser Titelstar vom letzten Jahr, Lucie Babinska, hat im September zusammen mit ihrer Partnerin Kai Michels eine eigene Pâtisserie eröffnet. Jubel heißt der feine Laden und es versteht sich von selbst, dass wir sie eingeladen haben, das Dessert zu zaubern.

Für diese Veranstaltung verlosen eat! berlin und Audi einen kostenlosen A8 Limousinenservice. Einfach bei Online-Buchung darum bewerben.

www.eat-berlin-festival.de

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL


Seite 42 eat! berlin DAS MAGAZIN

Das eat! berlin Team Wir bringen Berlin zum Kochen

Wir sind Feinschmecker, Weintrinker, Berlinliebhaber, Unternehmer. Uns verbindet die Vision, ein Feinschmeckerfestival in Berlin zu etablieren, was zu dieser Stadt passt. Wir sind kein Tourismusverband, keine Gaststätten- und Hotelinnung. Hinter uns steckt kein Großkonzern, keine politische Lobby. Das macht uns frei, das eat! berlin Feinschmeckerfestival so umzusetzen, wie wir uns das für Berlin schon immer gewünscht haben. Die Macher von eat! berlin sind:

Bernhard Moser

Manuela Hutzler

eat! berlin Festivalleiter Ursprünglich Koch und Kellner, ausgebildeter DiplomSommelier, heute Chefsommelier der Weinschule-Berlin, ferner Buchautor und Österreicher. Zu sehen in der Weinschule, zu lesen im Genuss Magazin des Tagesspiegel, gelegentlich zu hören und / oder zu sehen beim rbb (TV und Radio).

eat! berlin Assistentin Ursprünglich ausgebildete Innenarchitektin, hat es sie doch in die Gastronomie verschlagen. Sie hat 10 Jahre im Cateringbereich gearbeitet, jetzt organisiert sie leiden­schaftlich Kunstausstellungen, macht Pressearbeit für Kulinarik und Kultur und sortiert den chaotischen Festivalleiter. www.capital-berlin-pr.de

Sina Moser

Claudia und Siegbert Mattheis

eat! berlin Geschäftsführerin Ursprünglich Hotelfachfrau, widmet das berufliche Leben der Veranstaltungsorganisation. Als Chefin ihrer Agentur erfahren in der Organisation von Genussevents, sinnliche Vegetarierin und Hobbypatissiére. Zu erleben und zu engagieren über www.holley-events.de

© Nibaldo Munoz

Holm Bieräugl

mattheis. Werbeagentur Die Geschäftsführer der Mattheis-Werbeagentur sind Mitbegründer von eat! berlin und geben mit ihrer Agentur dem Festival das Gesicht. Ob Logo, Magazin oder Homepage: alles kommt von ihnen. Beide sind leidenschaftliche Weintrinker und Feinschmecker. Siegbert Mattheis ist u. a. Vorstand im Berliner Weinverein. www. mattheis-berlin.de

Fotograf Ursprünglich ausgebildeter Zahntechniker, heute das kreative Auge der eat! berlin. Über seine Fotos visualisiert er stilvoll und mit einem wunderbaren Blick für Menschen und Situationen unsere Ideen und Partner. Zu buchen über www.holmsohn.com

Impressum Herausgeber:

eat! Berlin UG (haftungsbeschränkt) c/o Weinschule Berlin Inselstraße 8a 10179 Berlin Telefon: +49 (0)30 9156 0318 Telefax: +49 (0)30 2345 6845

Titelbild und Fotografien: (sofern nicht anders angegeben) © Holmsohn, www.holmsohn.com Titelbild: © Africa Studio – Fotolia.com

mahlzeit@eat-berlin-festival.de www.eat-berlin-festival.de

Der Nachdruck ist nur mit Genehmigung des Herausgebers zulässig. Alle Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen, jedoch ohne Gewähr für die Richtigkeit, gegeben. Änderungen vorbehalten. Stand: 20.11.2014. Das komplette Programm mit allen Terminen & Preisen unter: www.eat-berlin-festival.de

Veranstaltungstickets können auf der Festival-Website gebucht werden:

V.i.S.d.P.:

Bernhard Moser bm@eat-berlin-festival.de

Heft-Konzeption & Gestaltung: mattheis. Werbeagentur GmbH www.mattheis-berlin.de

Autoren dieser Ausgabe: Bernhard Moser, Manuela Hutzler

eat! berlin DAS FEINSCHMECKERFESTIVAL

Weitere Informationen Unter:

www.eat-berlin-festival.de


Gelandet. Um durchzustarten. Das neue Audi TTS Coupé. Fordert heraus. Mehr erfahren unter www.audi.de/tts

Kraftstoffverbrauch in l/100 km: kombiniert 7,4–6,9; CO2-Emissionen in g/km: kombiniert 171–159.


Profile for mattheis werbeagentur gmbh

eat! berlin magazin 2014  

eat! berlin bringt vom 21. Februar bis 1. März 2015 Berlin zum Kochen. Im Magazin werden alle Events ausführlich vorgestellt.

eat! berlin magazin 2014  

eat! berlin bringt vom 21. Februar bis 1. März 2015 Berlin zum Kochen. Im Magazin werden alle Events ausführlich vorgestellt.

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded

Recommendations could not be loaded