Page 1

Erscheinungsort Oberwart, Verlagspostamt 7400 Oberwart, Zln 02Z033313M

www.maschinenring.at

Ausgabe 1 März 2017

Neuigkeiten für Mitglieder der Burgenländischen Maschinenringe

Mit dem MR erfolgreich Bauer bleiben! Maschinenring-Zeitung Burgenland

1


Inhalt 02-03 Vorwort LO Hans Peter Werderitsch 04-05 MR Burgenland Baumpflege Rezpet- und Dekotipp

Editorial

Liebe Mitglieder! Damit meistern die Betriebe mit den vorhandenen Arbeitskräften trotz knapper werdender verfügbarer Zeiträume die termingerechte Flächenbewirtschaftung. Die Mehrzahl der landwirtschaftlichen Betriebe verfügt jedoch nicht über die erforderliche Flächenausstattung, um derartige Investitionen betriebswirtschaftlich sinnvoll auszulasten.

06-07 Biomasse-Nahwärmeheizanlagen 60iger Friedrich Maikisch Vorstellung René Joszt 08-09 Vorteile Mitglieder 10-11 MR GIS

In der organisierten überbetrieblichen Zusammenarbeit liegt ein enormes Einsparungspotential an Arbeit und Kapital, das leider noch viel zu wenig genutzt wird.

12-13 MR Neusiedl Maschinenring on Tour Ankündigung Generalversammlung 14-15 Vollversammlung Rübenbauernbund Kleinanzeigen, Ruhestand Hr. Stadlmann 16-17 MR S Eisenstadt Großflächenstreuer Klärschlammkompost Fahrer gesucht Gülletechnik 18-19 MR Pannonia Ankündigung Generalversammlung MR Pannonia auf Facebook Mein Hobby: Klara Janits 20-21 Traktor - Fahrsicherheitstraining 22-23 MR Burgenland Süd Betriebsvorstellung Thamhesl's 24-25 Cluster-Infoveranstaltung 26-27 Gemeinschaftsmaschinen Bedarfserhebung Sojaanbau

2

Landesobmann Hans Peter Werderitsch

Mit dem Maschinenring erfolgreich Bauer bleiben Die aktuelle Situation in der Land- und Forstwirtschaft ist nahezu in allen Produktionsbereichen angespannt. Bei vielen landwirtschaftlichen Betrieben geht diese Situation an die Substanz. In dieser Ausnahmesituation ist betriebswirtschaftliches Denken und konsequentes Handeln lebensnotwendig und ausschlaggebend. Zunehmende Wetterkapriolen und Unwetter beeinträchtigen die optimale Flächenbewirtschaftung Wetterkapriolen wie Starkwinde, Wolkenbrüche oder Hagelschläge haben in den letzten Jahren merkbar zugenommen. Neben den schwerwiegenden Schäden, die in den betroffenen Gebieten dadurch an landwirtschaftliche Kulturen verursacht werden, führt die zunehmende Häufigkeit und Intensität auch zu einer Verringerung der verfügbaren Zeiträume für die optimale Bewirtschaftung der Flächen und Kulturen, die wiederum eine der Grundvoraussetzungen für optimale Erträge ist. Moderne Landtechnik ermöglicht nicht nur höhere Stundenleistungen, sondern durch kombinierte oder neuartige Systeme auch eine Verringerung der erforderlichen Arbeitsschitte.

Eine österreichweit durchgeführte repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts KeyQuest bestätigt die zunehmende Bedeutung der Maschinenringe. • 64% aller landwirtschaftlichen Betriebe in Österreich lagern inzwischen Arbeiten aus und wollen in Zukunft noch mehr Leistungen zukaufen. Vor allem Wachstums- und Haupterwerbsbetriebe lagern dabei überdurchschnittlich Arbeiten aus. • Im Ackerbau, im Grünland und in der Innenwirtschaft (Betriebshilfe) sind die Maschinenringe bevorzugte Partner, über die die Einsätze vermittelt und abgerechnet werden. • Die größten Vorteile in der Maschinenring-Mitgliedschaft sehen die Befragten dabei in der Sicherheit in Notfällen Hilfe zu bekommen, im Versicherungsschutz (bei überbetrieblich durchgeführten Einsätzen), in der Senkung der Maschinenkosten und im Informations- und Wissensaustausch. • In Zukunft wollen noch mehr Landwirte die von den Maschinenringen angebotenen Möglichkeiten nutzen. 96% aller Befragten wollen zumindest gleichviel oder mehr Leistungen über den Maschinenring auslagern, wobei vor allem im Grünland- und Forstbereich sowie bei Fremdarbeitskräften der Trend überdurchschnittlich hoch ist. Das Ergebnis bestätigt die bisherige Arbeit, ist zugleich jedoch auch ein Auftrag auf die regional unterschiedlichen Bedürfnisse der Mitgliedsbetrieb stärker einzugehen.


Die Maschinenringe bieten deshalb verschiedenste Kooperationsmöglichkeiten an, um unnötige Investitionen in teure, nicht auslastbare Landtechnik zu vermeiden: Intelligente Arbeitsteilung ist eines der Schlagworte das nach der Industrie mittlerweile auch in der Landwirtschaft Einzug gehalten hat. Jeder wird sich auf jene Bereiche konzentrieren, die er am effizientesten erledigen kann, bzw. die für seinen unternehmerischen Erfolg am Wichtigsten sind.

Denken für den unternehmerischen Erfolg ausschlaggebend. “Erfolg beginnt im Kopf“! Um jene Betriebe, die sich den Herausforderungen aktiv stellen wird man sich auch in Zukunft keine Sorgen machen müssen. Die Maschinenringe bieten dazu als Partner der Bauern vielfältige Möglichkeiten.

Die ersten Info-Veranstaltungen dazu in den einzelnen Bezirken wurden bereits abgehalten. Bis dato nutzten erfreulicherweise mehr als 120 interessierte Landwirte die Möglichkeiten, um sich zu informieren.

Heute sind nicht die Betriebsgröße, sondern Ideenreichtum, Engagement, Anpassungsfähigkeit und Bereitschaft zur Kooperation sowie betriebswirtschaftliches

Vortrag in Oberwart

Vortrag in Oberpullendorf

Vortrag in Neusiedl

Maschinenring-Zeitung Burgenland

3


MR Burgenland

Professionelle Begutachtung und moderne Baumpflege sorgen für verkehrssichere und gesunde Bäume

B

äume sind ein unverzichtbarer Bestandteil unserer Gemeinden und Städte. Große Bäume setzen Akzente in jedem Park und Garten. Je mächtiger sie sind, je herrlicher ihre Kronen, desto unbezahlbarer werden sie. Vor allem in der heißen Jahreszeit sorgen Parkanlagen und Gärten mit großen Bäumen für schattige Plätze und ein angenehmes Klima. Sie speichern Wasser, filtern Staub verbessern und reduzieren den Verkehrslärm.

Um gesunde, kräftige aber auch verkehrssichere Bäume zu erhalten, sind regelmäßige Kontrollen, und fachgerechte Kronen- und Dürrastpflege notwendig. Denn kranke oder altersschwache Bäume, können vor allem an stark frequentierten öffentlichen Plätzen und Straßen zur ernsthaften, unkalkulierbaren Gefahr werden, wenn der Bruch des Stammes oder das Abbrechen und Herabstürzen großer Astteile drohen. Baumbesitzer oder Verfügungsberechtigte sind gesetzlich für die Verkehrssicherheit ihres Baumbestandes verantwortlich und haften für Schäden, die aufgrund eines mangelhaften Zustandes verursacht werden. Die sog. Verkehrssicherungspflicht ergibt sich aus dem § 1319 ABGB und beinhaltet auch die Haftung für Bäume. Im Schadensfall muß nicht der Geschädigte, sondern der Baumbesitzer nachweisen, was er unternommen hat, um eine Gefährdung zu vermeiden. Sollte sich herausstellen, dass dieser sorglos gehandelt hat, indem der Baumbestand sich selbst überlassen wurde, so haftet dieser persönlich. Der Baumbesitzer haftet im Schadensfall nur dann nicht, wenn „höhere Gewalt“ geltend gemacht werden kann. Dies wäre der Fall, wenn es trotz nachgewiesener 4

regelmäßiger Kontrollen und Pflegemaßnahmen durch extreme Witterungsverhältnisse dennoch zu Schäden gekommen ist. Mit der vollständigen Erhebung, Beurteilung und Dokumentation des Baumbestandes lässt sich das Haftungsrisiko beträchtlich vermindern. Maschinenring Service Burgenland bietet mit ausgebildeten Fachleuten das „Baummonitoring“ als Komplettservice an.

• • •

• •

Dabei wird jeder einzelne Baum durch einen ausgebildeten Fachmann per GPS lokalisiert, standortbezogen erfasst und hinsichtlich des Gesundheitszustandes, der Verkehrssicherheit und der durchzuführenden Pflegemaßnahmen bewertet. Die Daten werden in eine spezielle digitale Datenbank, dem sog. Baumkataster eingegeben und dokumentiert. Die Kunden erhalten damit einen übersichtlichen Einblick über aktuellen den Zustand ihres Baumbestandes. In weiterer Folge werden aus den Ergebnissen der Begutachtung Maßnahmen und Prioritäten abgeleitet und Pflegekonzepte erstellt, die dem Baumbesitzer einen anschauliche Übersicht über die zu treffenden Pflegemaßnahmen ermöglichen und eine effiziente Budgetplanung erlauben.

Erfüllung der Sorgfaltspflicht und Haftungsentlastung für den Baumeigentümer Anschauliche Übersicht über den Baumbestand und den Zustand. Frühzeitiges Erkennen von Mängel im Baumbestand Entscheidungshilfe bei der Planung und Umsetzung erforderlicher Baumpflegemaßnahmen Erleichterung bei der Budgetplanung für Baumpflegemaßnahmen Entscheidungshilfe bei der Planung und Umsetzung von Baumaßnahmen, öffentlichen Veranstaltungen, sowie Arten- und Naturschutzprojekten.

Auch die erforderlichen Baumpflegearbeiten sollten nur von Fachleuten durchgeführt werden, die nicht nur das Fachwissen und die nötige Erfahrung, sondern auch die erforderlichen Geräte und Technik besitzen, um die Baumpflegearbeiten sicher, sauber und problemlos durchführen zu können. Denn werden die Arbeiten mit schlechter oder gar falscher Ausrüstung durchgeführt, kann dies fatale Folgen haben. Wenn noch dazu mangelhaft qualifizierte oder unerfahrene Personen ohne ausreichende Schutzausrüstung am Werk sind, kann es zu fürchterlichen Verletzungen und Beschädigungen kommen. Schäden, die keine Versicherung abdeckt.

Der Aufwand fürs Baummonitoring reduziert sich in den Folgejahren, da der Baumbestand lediglich wiederkehrend Der beste Zeitraum für Baumschnitt und zu kontrollieren und die bereits erfassten -pflege ist von Jänner bis April, weil dann Daten und Maßnahmenpläne lediglich zu die Baumkrone gut sichtbar ist. Professionelle Firmen, wie Maschinenring aktualisieren sind. Darüber hinaus bietet Maschinenring Ser- Service sorgen mit ausgebildeten Fachvice Burgenland auch die Einzelbegut- kräften für die richtige Pflege aber auch achtung erhaltenswürdiger Bäume für die fachgerechte Abtragung von altersschwachen Bäumen. Abgestorbene, Äste und Naturdenkmäler an. Die Vorteile die ein moderner Baum- oder von schädigenden Misteln befallene kataster für den Kunden bietet, liegen Teile können mit modernen Hebebühnen oder mittels Seil- und Klettertechnik auch auf der Hand!


aus großer Höhe herausgeschnitten werden. Je nach Wunsch wird das Holz gleich ofenfertig geschnitten oder mit dem Astmaterial abtransportiert und entsorgt. Durch den Einbau einer Kronensicherung werden gefährdete Äste mittels elastischer Seile und Gurte stabilisiert, um ein Ausreißen zu verhindern oder um die Standfestigkeit und das natürliche Erscheinungsbild eines Baumes zu erhalten. Maschinenring Service bietet darüber hinaus verschiedenste Bekämpfungsmaßnahmen gegen Schädlinge wie z.B. der Kastanienminiermotte oder dem EichenProzessionsspinners sowie das das Entfernen von Wurzelstöcken an. Unser Einsatz ist Ihre Sicherheit! Lassen sie sich von unseren Fachleuten beraten und ein maßgeschneidertes Angebot unterbreiten.

Rezepttipp - Osterraufstrich Zutaten für 4 Portionen: 5 Stück Eier 50 g Halbfettmargarine 3 EL Sauerrahm 1 Stück Zwiebel (klein, rot) 1/2 TL Senf 1/2 TL Gemüsebrühepulver 1 TL Schnittlauch (klein geschnitten) Salz , Pfeffer Zubereitung: Eier hart kochen, schälen und klein hacken. Mit Halbfettmargarine, Sauerrahm, Zwiebel, Senf, Gemüsebrühepulver und Schnittlauch vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Im Kühlschrank kühlstellen. Tipp: Man kann auch Essiggurken oder Salami oder Schinken dazugeben.

Gutes Gelingen!

Dekoidee Zur Verfügung gestellt von Daniela Peischler

Maschinenring-Zeitung Burgenland

5


MR Burgenland

Professionelle Betreuung von Biomasse-Nahwärmeheizanlagen

D

er Maschinenring bietet Betreibern von Biomasse-Nahwärmeanlagen seit mehreren Jahren mit der maßgeschneiderten Heizanlagenbetreuung durch einen qualifizierten Heizanlagentechniker ein besonderes Service an.

Im Burgenland bestehen über 40 Biomasse-Nahwärmeheizanlagen, die vor 10 bis 20 Jahren in Betrieb genommen wurden. Während die Biomasseheizanlagen, zu Beginn mit sehr viel Engagement und Idealismus von Genossenschaftsmitgliedern vorwiegend in Eigenregie betreut und gewartet wurden, wird es nun mit zunehmenden Alter der Anlagen, nicht zuletzt aufgrund des damit verbundenen steigenden Wartungs- und Instandsetzungsaufwands immer schwieriger diese mit eigenem Personal durchzuführen. Um das Ausfallsrisiko so gering wie möglich zu halten und einen möglichst störungsfreien Betrieb zu erreichen ist eine professionelle Betreuung und Heizanlagenwartung unerlässlich. Viele Funktionäre und ehrenamtliche Mitarbeiter fühlen sich den Anforderungen nicht mehr gewachsen und wollen auch die Verantwortung für eventuelle Störungen und Ausfälle nicht mehr alleine tragen. Es wäre jedoch eine enorme zusätzliche finanzielle Belastung die komplette Betreuung durch den Kesselhersteller selbst durchführen zu lassen. Nach Gesprächen mit mehreren Heizanlagenbetreibern wurde deshalb vor sieben Jahren im Südburgenland die Idee geboren, eine professionelle Heizanlagenbetreuung über Maschinenring Service Burgenland anzubieten. Mit der überbetrieblichen Betreuung von Biomasseheizanlagen durch Fachkräfte bietet Maschinenring Service Burgenland eine praktikable Lösung, die nun auch im Mittelburgenland auf zunehmendes Interesse stößt. 6

Der Nutzen und die Vorteile liegen auf der Hand! Ein ausgebildeter Fachmann für Biomassenahwärmeanlagen betreut und wartet nach Vorgaben der Betreiber deren Biomasse-Heizanlagen. Personalkosten und Sachkosten fallen nur für erbrachte Leistungen und den entstandenen Aufwand an. Durch regelmäßige Wartung reduzieren sich der Aufwand für Reparaturund Instandsetzungsarbeiten durch den Heizanlagenhersteller und die Anzahl an Störungen im laufenden Betrieb. Zugleich erhöht sich die Lebensdauer der Anlagen. Rechtlich sauber und sicher: Das Wartungsteam ist bei Maschinenring Service Bgld angestellt und voll versichert. Die Kunden bestimmen autonom, welche Aufgaben bzw. Dienstleistungen in wel-

chem Umfang und Intervall durchgeführt werden sollen und bezahlen ausschließlich für beauftragte und tatsächlich erbrachte Arbeits- und Sachleistungen. Darüber hinaus werden vom Maschinenring mit der Zählerstandsablesung, oder der Erstellung der Jahresabrechnungen für die Wärmelieferungen weitere Dienstleistungen für Biomasse-Fernwärmegenossenschaften angeboten. Die vereinbarten und erbrachten Dienstleistungen werden sorgfältig dokumentiert und nach festgelegten Stundensätzen sauber abgerechnet. Für detailliertere Informationen stehen unsere Mitarbeiter gerne zur Verfügung.

BODEN KALK KALK

! t h c i n t h e g mehr Kalk Kalkgehalt: 95 % CaO Reaktivität: 100 %

500 kg/ha

U E N

1 - 3 mm

3 - 8 mm

www.bodenkalk.at Wir beraten Sie gerne! BODEN KALK KALK 0664 / 43 23 792 0316 / 71 54 79


Friedrich Maikisch feiert seinen 60. Geburtstag

A

m 6. Dezember 2016 hat Friedlich Maikisch, der als gewerberechtlicher Geschäftsführer für die Servicierung und Wartung der BiomasseNahwärmeanlagen verantwortlich ist, seinen 60igsten Geburtstag gefeiert. Nach seiner Meisterausbildung zum Heizungstechniker, hat er sich neben der Berufsausbildung laufend weitergebildet und einschlägige Ausbildungen wie z.B. zum Dampfkessel- und Dampfturbinenwärter absolviert. Er war längere Zeit bei der Bioenergie Burgenland Service GmbH für die Betreuung deren Biomasseheizanlagen zuständig.

Wir danken Friedrich für seinen Einsatz und wünschen ihm zum Jubiläum alles

Gute und vor allem Gesundheit.

Im Oktober 2010 hat er bei Maschinenring Service Burgenland damit begonnen den Geschäftsbereich Betreuung von Biomasse-Nahwärmeheizanlagen aufzubauen. Friedlich Maikisch, der in Tudersdorf wohnt und zwei erwachsene Kinder hat, hat sich aufgrund seiner Fachkenntnisse in der Branche über das Burgenland hinaus einen Namen gemacht.

Vorstellung neuer Mitarbeiter

M

ein Name ist René Joszt und ich komme aus Rehgraben.

Seit August 2016 bin ich beim Maschinenring als Heizanlagenbetreuer tätig. Ich absolvierte bei der Firma Elektro Güssing meine Lehre als Elektroinstallationstechniker. Später wechselte ich zur Firma Elektrotechnik Meier nach Fürstenfeld. Nach deren Insolvenz zog es mich nach Wien, wo ich als Objektleiter im Bereich Facility Management für die Energiecomfort (Wr. Stadtwerke) gearbeitet habe. Seit

2012 war ich bei der Firma Fa. Sauter Messu. Regeltechnik für den reibungslosen Betrieb vieler großer Anlagen (u.a. ÖBB, Einkaufszentren, Spitäler, Pharmaunternehmen, etc.) verantwortlich. In dieser Position eignete ich mir auf dem Gebiet der Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (Heizung, Klima und Lüftung) ein umfangreiches Wissen an. Im Laufe meiner beruflichen Karriere habe ich zahlreiche Fortbildungen und Seminare besucht – wie zB Kurse für Steuerungstechnik, Solartechnik/Photovoltaik, Pneumatik/Hydraulik, Netzwerktechnik, uvm.

Maschinenring-Zeitung Burgenland

7


Nutze Sicherheit & Vorteile 1

4

Absicherung im Notfall

Zeit für Urlaub, Erholung und Weiterbildung

Ein Unfall oder eine Krankheit kommen selten mit Vorankündigung. Plötzlich ist es passiert! Im Rahmen der Sozialen Betriebshilfe bieten wir betroffenen Betrieben rasch personelle und finanzielle Unterstützung in schwierigen Situationen. Wir kümmern uns auch um die korrekte administrative Abwicklung der Sozialen Betriebshilfe mit der Sozialversicherungsanstalt der Bauern. Kostenzuschüsse der SVB im Ausmaß von bis zu 70 % der Gesamtkosten von Maschinenring und Sozialversicherungsanstalt der Bauern sorgen dafür, dass die finanzielle Belastung im Rahmen bleibt.

2

3

Zuerwerb erwirtschaften

Wirtschaftliche Betriebshilfe

Deine Fähigkeiten sind bei anderen land- und forstwirtschaftlichen Betrieben, bei Unternehmen, Gemeinden und Privatpersonen auf alle Fälle gefragt. Selbstverständlich sorgen wir auch für eine optimale rechtliche Absicherung deines Zuerwerbs! Wir kümmern uns natürlich auch um deine Aus- und Weiterbildung!

Ob im Forst, bei der Ernte oder bei Bautätigkeiten: der MR stellt seinen Mann/Frau. Mit unseren flexibel verfügbaren Fachkräften decken wir die Arbeitsspitzen auf deinem Betrieb optimal ab!

Du willst endlich mit deiner Familie in den Urlaub, ein paar Tage entspannen oder schon lange einmal einen Kurs besuchen? Kein Problem! In diesen Fällen sind die Betriebshelfer/Innen vom MR im Rahmen der Entlastungshilfe zur Stelle und erledigen die anfallenden Arbeiten auf deinem Betrieb. Kostenzuschüsse durch das Land Oberösterreich von bis zu 45 % der Gesamtkosten sind möglich!

5

Moderne Technik günstig nutzen Optimale Arbeitserledigung setzt optimales Gerät voraus. Unsere Profidienstleister bzw. Gemeinschaftsmaschinen gewährleisten Dir immer den Einsatz der modernsten Technik auf deinem Betrieb!

6 Maschinenring-Bonus-Mitgliederkarte Exklusiv für Maschinenring-Mitglieder. Beim Vorzeigen der Mitgliederkarte erhalten Mitglieder Sofortrabatte an der Kasse.

Einkaufsvorteile nutzen Als zusätzlichen Anreiz für deine Mitgliedschaft in unserem Maschinenring haben wir die MR-BonusMitgliederkarte ins Leben gerufen. Mit dieser Karte kannst du als Mitglied bares Geld sparen. Zahlreiche Partnerschaften mit namhaften Unternehmen machen es dir möglich, viele Einkaufsvorteile in Anspruch zu nehmen. Die Maschinenring-Bonuspartner werden laufend erweitert. Detaillierte Informationen zu Rabatten beim Neuwagenkauf oder anderen Einkaufsvorteilen erhältst du in der MR-Geschäftsstelle oder im Internet unter shop.maschinenring.at.

to nur Kauf dein Au -BonusR M m de mit batt!

Neuwagen

ra

... und viele mehr ...

Weitere Maschinenring-Bonuspartner: Powered by

Schneeberger ... und viele mehr ...

Klick rein unter

shop.maschinenring.at

14

8


e bei Deinem MR! 7

9

Kosten am Betrieb senken

Schutz durch Versicherungen

Wir wissen, wie man Einsparungspotentiale nutzt! Ob durch überbetrieblichen Maschineneinsatz, die Beteiligung an einer Maschinengemeinschaft oder den Einsatz von Mietmaschinen. Es gibt verschiedenste Möglichkeiten die Maschineneinsätze zu erledigen oder erledigen zu lassen. Wichtig ist, dass die Produktionskosten oder das in nicht auslastbare Maschinenn gebundene Kapital sinken. Du entscheidest selbst, ob Du bestimmte Arbeiten, oder ganze Bewirtschaftungen auslagern möchtest. Wichtig ist, dass Kosten sinken und das eigene Einkommen steigt. Mit der passenden Maschine Geld verdienen? Wir beraten über Einsatzmöglichkeiten! Hohe Maschinenfixkosten werden durch überbetrieblichen Einsatz vermindert und verbessern das Realeinkommen!

Viele namhafte Partner in der Versicherungsbranche gewährleisten Dir einen optimalen Versicherungsschutz für Mann und Maschine im Rahmen deines MaschinenringEinsatzes! Durch unser großes Maschinenring-Netzwerk profitierst Du von kostengünstigen Versicherungslösungen.

10

Als

Mitglied MR-Vorteile nutzen!

8

Innovationen und neue Arbeitsverfahren umsetzen So wie Du beobachten auch wir neue Entwicklungen im Agrar- und Dienstleistungsbereich und beurteilen deren Praxistauglichkeit und Nutzen. Gemeinsam mit Dir sind wir gerne bereit, diese Innovationen und neuen Mechanisierungsformen auch in die Tat umzusetzen.

Informiere Dich über die vielen weiteren Vorteile der MR-Mitgliedschaft (professionelle Abwicklung, bargeldlose Abrechnung...) bei Deinem Maschinenring!

Rechtliche Beratung Alle über den Maschinenring abgewickelten Tätigkeiten erfolgen in einem stabilen rechtlichen Rahmen. In Kooperation mit namhaften Partnern informieren wir Dich über alle steuer-, sozialversicherungs- und gewerberechtlichen Aspekte Deiner Arbeit und helfen Dir bei Bedarf bei der administrativen Abwicklung.

11

Neue Erfahrungen gewinnen „Wissen ist Macht!“ – Jedes Jahr organisieren wir für unsere Mitglieder zahlreiche Infoveranstaltungen zu den Themen Ackerbau, Grünlandbewirtschaftung und Forstwirtschaft. Schulungen, Kurse, Ausflüge, Exkursionen zu aktuellen Entwicklungen und Trends in der Land- und Forstwirtschaft stehen ebenfalls auf unserer Tagesordnung. Mit der kostenfreien MaschinenringZeitung halten wir Dich ebenfalls am „Puls der Zeit“.

15

Maschinenring-Zeitung Burgenland

9


MR Burgenland

MR-GIS

...die GPS-unterstützte elektronische Leistungserfassung im Winterdienst

M

aschinenring Service Burgenland hat bereits im Jahr 2005 begonnen die Winterdiensteinsätze mit dem System Tempore elektronisch zu erfassen und zu dokumentieren um damit die Zettelwirtschaft mit unleserlich ausgefüllten Arbeitsnachweisen, die noch dazu von Mitarbeitern des Kunden unterzeichnet werden sollen, zu ersetzen. Im Jahr 2014 wurde damit begonnen Tempore durch die zweite Generation, einem GPS-basierten System zu ersetzen und die Dienstleister mit Smartphones auszustatten.

10

Für jene 145 Winterdienst-Dienstleister die dieses System seit der November 2016 verwenden, bietet dieses wesentlich mehr Sicherheit und Transparenz, da jede Kontrollfahrt und jeder Einsatz automatisch erfasst und bei Bedarf in Echtzeit mitverfolgt werden kann. Da die Daten für die Lohn- und Leistungsverrechnung übernommen werden können, ergibt sich dadurch im Backofficebereich eine enorme Effizienzsteigerung. Eine Investition, die sich lohnt.


Maschinenring-Zeitung Burgenland

11


MR Neusiedl am See

Reise nach Budapest

D

er Maschinenring Neusiedl/ See organisierte für seine Mitglieder, am Donnerstag den 26. Jänner 2017, eine Busfahrt nach Budapest zur AGROmashEXPO, eine der führenden Landwirt-

schaftsmessen Ungarns. 32 Mitglieder nahmen an diesem Tagesausflug teil. Mehr als 300 Aussteller (darunter ein Zehntel aus dem Ausland) präsentierten

auf ca. 40.000 m² zahlreiche neue Maschinen, Techniken, Verfahren und Innovationen aus dem Bereich der Landwirtschaft.

Als weiterer Programmpunkt stand eine Besichtigung des Betriebes Agro-Concord Kft. (Besitzer Franz Baumühlner) im 60 km entfernten 2421 Nagyvenyim am Plan, welcher einer von vielen Partnerbetrieben der Firma Nourivit ist.

Der aus Tulln stammende Besitzer bewirtschaftet in Ungarn ca. 1.700 ha Eigengrund und zusätzlich noch ca. 300 ha von umliegenden Landwirten. Bei der Agro-Concord Kft. handelt es sich um einen reinen Ackerbaubetrieb, welcher

nur wenige Kulturen wie z.B. Rüben, Mais, Weizen, Gerste führt. Franz Baumühlner behandelt den überwiegenden Teil seiner Flächen mit dem Pflanzen- und Bodenaufbaumittel der Firma Nourivit und ist überzeugt davon.

12


Nach der aufschlussreichen Führung durch den Betrieb, lud die Firma Nourivit zum Abschluss noch in eine Csarda ein.

Hier fand der Abend beim geselligen Beisammensein einen lustigen Ausklang.

Ankündigung zur ordentlichen Generalversammlung des Maschinenring Neusiedl am 19. April 2017, um 18:30 Uhr im Landhotel & Restaurant Birkenhof in Gols

!

möchte der Maschinenring Neusiedl bereits heute herzlich einladen! Vorträge: Der neue Einheitswert und seine Auswirkungen auf Gewinnermittlung bzw. auf die Abgabenerhebung Dr. Andreas Unger, Steuerberater & Unternehmensberater, LBG Burgenland Steuerberatung GmbH LBG Business - die Software für Buchhaltung & Jahresabschluss DI Andreas Pfaller, Geschäftsführer, LBG Computerdienst GmbH

Weitere Informationen erhalten Sie per Post! Maschinenring-Zeitung Burgenland

13


MR Neusiedl am See

Vollversammlung des Burgenländischen Rübenbauernbundes

A

m Mittwoch den 25. Jänner 2017 fand die 54. ordentliche Vollversammlung des Burgenländischen Rübenbauernbundes im Gast-

haus zum Luntzerwirt in St. Andrä statt. Da der Maschinenring auch im Bereich Rübenernte involviert ist, war Sinn Wilhelm

Das Ergebnis stellt sich wie folgt dar: • • •

Präsident 1. Vize-Präsident 2. Vize-Präsident

Ing. Markus Fröch Stefan Karall Richard Unger

• Vorstände Josef Berger KR Gerhard Pneisl Josef Kracher Dietmar Bauer Christian Knotzer Franz Peck

• • •

als Vertreter vor Ort. Einer der Tagesordnungspunkte beinhaltete die Neuwahl des Vorstandes und Aufsichtsrates.

!

Aufsichtsrat Helmut Meszaros Aufsichtsratvorsitzender Ök.Rat. Gerhard Aibler Aufsichtsratvorsitzender Stv. DI Hannes Gregorits

Im Anschluss folgte der Vortrag von Josef Domschitz, Geschäftsführer-Stv. des Fachverbandes der Lebensmittelindustrie Österreichs zum Thema „Die Agrar- und Lebensmittelwirtschaft vor dem Hintergrund von CETA, TTIP & Co“.

Kleinanzeigen VERKAUFE Holunderbäume Sorten: Haschberg, Rubin und Tatten, Bäume 1- und 2-jährig Kohldorfer Stefan 8353 Kapfenstein T: 0664 915 9012

14

Kostenlose Kleinanzeigen für Mitglieder! Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Ihren regionalen Maschinenring!


Verabschiedung in den Ruhestand

A

m 07. Dezember 2016 verabschiedete der Maschinenring Neusiedl und Herr Nachtnebel Peter als Vertreter der Firma Pioneer einen langjährigen, guten Dienstnehmer in den Ruhestand.

Herr Stadlmann Bernhard aus Frauenkirchen war seit 2012 über Maschinenring Personalleasing bei der Firma Pioneer in Parndorf im Einsatz. Der Maschinenring Neusiedl möchte sich hiermit nochmals für die gute Zusammenarbeit bedanken und wünscht Herrn Stadlmann Bernhard alles Gute für seinen neuen Lebensabschnitt.

Maschinenring-Zeitung Burgenland

15


MR Eisenstadt

Größerer Miet-Großflächenstreuer ...für die Bezirke Eisenstadt, Mattersburg und Umgebung

M

aschinenring Service Burgenland hat für die Bezirke Eisenstadt, Mattersburg und Umgebung den Universalstreuer der Marke TEBBE HS 180 , gegen den nächstgrößeren und leistungsfähigeren TEBBE HS 220 mit Tandem-Fahrwerk, Schnelllaufachsen, Kugelkopfanhängevorrichtung, einem Ladevolumen von ca. 22m³ und starkem Streuwerk getauscht.

Der in Wulkaprodersdorf stationierte Großflächenstreuer wird im Soloverleih vermietet, (wobei ein Allradtraktor mit mind. 200 PS erforderlich ist, um das Leistungspotential des Steuers voll ausnützen zu können). Zudem wird die Möglichkeit geboten, das auszubringende Material (Mist, Kompost, Klärschlammkompost, Klärschlamm, Carbokalk, etc.) über den Maschinenring

durch einen erfahrenen Dienstleister mit leistungsfähigem Zugfahrzeug ausbringen zu lassen. Für Interessierte steht Maschinenring Michael Demitsch unter der Tel:0664/9606835 oder unter e-mail: michael.demitsch@maschinenring. at zur Verfügung.

Klärschlammkompost

D

ie Umweltdienst Burgenland GmbH (UDB) kompostiert am Deponiestandort am Fölling in Großhölfein neben biogenen Abfällen auch Klärschlamm zu Klärschlammkompost. Der UDB sucht zusätzliche Abnehmer die diesen Klärschlammkompost abnehmen

und in der Landwirtschaft einsetzen wollen. Für nähere Informationen stehen vom UDB Ing. Johann Prawits unter der Tel: 02612 4212078 oder unter johann.prawits@udb.at

oder vom Maschinenring Michael Demitsch unter der Tel:0664/9606835 oder unter e-mail: michael.demitsch@maschinenring. at zur Verfügung.

!

Fahrer für Traubenvollernter gesucht Einsatzort: Einsatzzeit: Tel:

Bezirk Eisenstadt September bis Oktober 2017 0664 44 465 59

Der Fahrer wird vor Einsatzbeginn geschult!

16


Topmoderne Gülletechnik - gemeinsam nutzen anstelle selber investiern

W

irtschaftsdünger, ob flüssig oder fest, stellen für viehhaltende und biologisch wirtschaftende Betriebe eine wichtige Grundlage für die Düngung dar. Diese Nährstoffe im Kreislauf zu führen heißt nicht nur zum richtigen Zeitpunkt ausbringen, sondern auch potentielle Verlustquellen so gering wie möglich zu halten.

Für die Bezirke Eisenstadt und Mattersburg und Umgebung steht seit dem Vorjahr ein Top-ausgestattetes 18m³-Güllefass Kotte-Garant mit Nachlauflenkachse und einem 15m breiten Schleppschuhverteiler zur zeitgemäßen Gülleausbringung zur Verfügung. Güllefässer mit Breitverteiltechnik führen zu erheblichen Geruchsbelästigungen und enormen Stickstoff-Verlusten, da bei der flächigen Breitverteilung aus dem in der Gülle enthaltenen Ammonium (NH4), flüchtiges Ammoniak (NH3) entsteht. Die streifenförmige Gülleausbringung mittels Schleppschuhverteiler und integriertem Hangausgleichssystem und elektronischer Teilbreitenschaltung sorgt hingegen für eine hohe Verteilgenauigkeit, minimiert die Geruchsemissionen und reduziert die N-Verluste um 70%. Die Nährstoffaufnahme der Pflanzen wird dadurch deutlich gesteigert, wodurch die Erträge erhöht und die Futterqualität verbessert wird, da im Grünland die Pflanzen kaum mit der Gülle in Berührung kommen. Die Nährstoffe in der Gülle können den Pflanzen so direkt zugeführt werden. Der speziell geformte Schleppschuh öffnet mit einem Auflagendruck von mehr als 5 kg/ Schar den Pflanzenbestand, sodass die Gülle direkt am Boden abgelegt wird Die Vorteile liegen auf der Hand: • Geringe Geruchsbelästigung • Um 70% niedrigere gasförmige N-Verluste (NH3) gegenüber einem Breitverteiler.

Keine Verschmutzung des Pflanzenbestandes, sehr hohe Verteilgenauigkeit (quer und längs) Vermeidung unnötiger Überlappungen

Acker- oder Grünlandflächen direkt am Boden abgelegt werden. • Die Ausbringung ist entsprechend zu dokumentieren. Der Zuschuss beträgt € 1,00 je m³ (für maximal 30m³ pro ha und Jahr)

Das elektronisch gesteuerte Güllefass ist sowohl für den Einsatz in viehhaltenden Betrieben, als auch für Biogasanlagen geeignet, da dieses sowohl über Ansaugmöglichkeiten als auch über Befüllvorrichtungen (z.B. einem Einfülldom) verfügt.

Die Gülletechnik wird im Soloverleih vermietet, (wobei ein Allradtraktor mit mind. 180 PS erforderlich ist, um das Leistungspotential des Güllefasses voll ausnutzen zu können). Zudem wird die Möglichkeit geboten, die Gülle über den Maschinenring durch einen erfahrenen Dienstleister mit leistungsfähigem Zugfahrzeug GPS-unterstützt bodennah ausbringen zu lassen.

• • •

Die Bodennahe Gülleausbringung von flüssigen Wirtschaftsdüngern und Biogasgülle wird im Rahmen des ÖPUL-Programms gefördert, sofern die Maßnahme (spätestens mit dem Herbstantrag 2016 ergänzend) beantragt wurde. Voraussetzungen: • Mind. 50% des am Betrieb anfallenden flüssigen Wirtschaftsdüngers einschließlich Biogasgülle müssen auf

Für Interessierte steht Michael Demitsch für nähere Informationen gerne zur Verfügung: Tel: 059060-104, Mob. 0664/9606835, michael.demitsch@maschinenring.at

Maschinenring-Zeitung Burgenland

17


MR Pannonia

Ankündigung

!

zur 6. ordentlichen Generalversammlung des Maschinenring Pannonia

am Donnerstag, den 04. Mai 2017 um 19:00 Uhr im Wirtshaus zum Roznyak, Lackendorf möchte der Maschinenring Pannonia bereits heute herzlich einladen. Bitte merken Sie sich diesen Tag vor. Weitere Informationen erhalten Sie persönlich per Post!

MR Pannonia auf Facebook

A

18

b sofort finden Sie alle Infos, Neuigkeiten und Veranstaltungen des MR Pannonia auch auf Facebook. Mit einem „Gefällt mir" sind wir mit Euch verbunden und das Netzwerk

wächst. Wir bedanken uns schon jetzt für Ihr und Euer Interesse.


Mein liebstes Hobby

... Klara Janits aus Kleinwarasdorf

K

lara Janits aus Kleinwarasdorf hat ein nicht ganz alltägliches Hobby – sie kegelt richtig professionell.

Bei den Landesmeisterschaften Ende Jänner in Stadtschlaining ließ Klara Janits Ihren Konkurrentinnen keine Chance und holte sich den Titel der Burgenländische Landesmeisterin im Sprint. Aber das war noch nicht alles – gemeinsam mit Ihrem Kegelpartner gewann Sie auch den MixedWettbewerb und sicherte sich somit gleich zwei Goldmedaillen an nur einem Wochenende. Klara ist bereits seit vielen Jahren im Kegelsport zu Hause und Mitglied SKC Kleinwarasdorf. Das Gasthaus mit der Kegelbahn auf der regelmäßig trainiert wird, gehört ihrem Onkel und somit war der Weg schon als Kind nicht weit auf die Bahn.

Opa war bereits tatkräftiges Mitglied beim Maschinenring. Ihre Familie bewirtschaftet eine kleine Landwirtschaft. Klara Janits selbst fing als Winterdienstleisterin und ist seit mittlerweile drei Jahren als Allrounderin beim Maschinenring fix angestellt. Sie ist ein sehr geschätztes und wertvolles Mitglied unseres Maschinenring-Teams in Oberpullendorf und Oberwart. Klara ist geschickt, fleißig und vor allem ist sie sich für keine Arbeit zu schade. Und das alles mit einer Freude bei der Arbeit und einem ausgeprägten Teamgeist. Liebe Klara, die Kollegen vom Maschinenring sind sehr stolz auf Deine Leistungen und gratulieren Dir ganz herzlich zu Deinen Siegen und zu Deinem tollen Hobby!

Der Kontakt zum Maschinenring war schon gegeben seit Klara denken kann. Ihr

Maschinenring-Zeitung Burgenland

19


MR Pannonia

Traktor - Fahrsicherheitstraining

D

er Maschinenring Pannonia möchte ein Traktor-Fahrsicherheitstraining zu organisieren.

Oberpullendorf, je nach Bedarf und Anmeldungen. Zeitpunkt und Ort werden noch bekannt gegeben.

Zusätzlich zu den Standardinhalten des Fahrsicherheitstrainings mit Traktor und Anhänger werden schwerpunktmäßig Kennzeichnungsvorschriften, Ladegutsicherung sowie Sprit sparen in Theorie und Praxis eingebaut. Geplant ist jeweils ein Training im Bezirk Oberwart und eines in

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Büros in Oberwart (Telefon: 059 060 107-20) oder Oberpullendorf (Telefon: 059 060 107-11).

Omega gOld Pack

Berater: DI Anton Willig +43 664 4621 924

Das Ende aller Maisunkräuter! Der neue Kombipack mit ausgeprägter Blatt- und Bodenwirkung wird im 3-4 Blattstadium des Mais angewendet. Extrem breites Wirkungsspektrum inkl. aller Hirsen und Nichthirsegräser sowie aller breitblättrigen Unkräuter.

Anwendung: 250 g arigo + 2 l Spectrum gold + 0,4 l Neo-Wett/ha Pfl. Reg. Nr. arigo 3260 + Spectrum gold 3461; HRac-gruppe: B, B, F2, C1, K3; gebindegröße: 1.250 g Arigo + 10 l Spectrum Gold + 2x1 l Neo-Wett

Omega Pack für Wasserschutzgebiete Weitere Infos unter www.kwizda-agro.at! Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor der Verwendung stets Etikett und Produktinformation lesen.

20


Du verstehst dein Handwerk?

Wir wissen das zu schätzen.

Wir freuen uns, dich bei uns begrüßen zu dürfen. Egal ob geringfügig, Teilzeit oder Vollzeit – wir haben für jeden den passenden Job. Fach- und Hilfskräfte (m/w) sind in vielen verschiedenen Branchen gefragt:

- Maurer m/w (KV € 13,64 brutto) - Bundzimmerer m/w (KV € 14,95 brutto) - Landmaschinen-Mechaniker m/w (KV € 13,95 brutto) - Helfer m/w (KV € 11,45 brutto) * abhängig vom angewendeten Kollektivvertrag Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und Erfahrung! Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Bewirb dich jetzt!

Maschinenring Personal und Service eGen Büro Pannonia Dein Ansprechpartner: Wolfgang Schitter Ferdinand Hatvagner-Straße 5, 7400 Oberwart T 0664 9606 136 E wolfgang.schitter@maschinenring.at maschinenring.personal www.maschinenring.at/personal

Maschinenring-Zeitung Burgenland

21


MR Burgenland Süd

Thamhesl's Hofladen in Königsdorf Eine Erfolgsgeschichte in der Direktvermarktung

W

ie alles begann:

1981 haben Alfred und Anita Thamhesl den Betrieb von ihren Eltern übernommen. Damals war es ein kleiner landwirtschaftlicher Betrieb mit Tierhaltung. Alfred absolvierte die landwirtschaftliche Fachschule in Güssing. Alfred sen. war gelernter Fleischer und Selcher, so entschloss man sich 1989 mit dem Wissen von Alfred senior, als ERSTER in der Gegend, mit der Direktvermarktung der Produkte zu beginnen. Die jüngere Tochter Angelika machte 1999 ihren Abschluss in der landwirtschaftlichen Fachschule in Hatzendorf. 2002 hat sie die Meisterprüfung abgelegt. Seit 1999 verstärkt sie den Familienbetrieb und sorgt neben der Erweiterung des Produktsortiments immer wieder für kreative Innovationen. Anlässlich unserer Jahreshauptversamm22

lung in der Grenzlandhalle in Heiligenkreuz, wo uns die Familie Thamhesl mit einem köstlichen Buffet versorgen wird, haben wir Angelika auch einige Fragen zu ihrem Betrieb (siehe Betriebsspiegel), zur Direktvermarktung und zum Maschinenring gestellt: Wo siehst du die größten Probleme für euren Betrieb? Große Probleme sehen wir in den Billigprodukten im Supermarkt. Seitens der Politik gibt es zuwenig Unterstützung in diesem Bereich, und vor allem gibt es leider immer mehr Vorschriften und Verbote. Worin siehst du die Zukunftschancen für den Betrieb? Ich bin davon überzeugt, dass dadurch, dass wir unsere Produkte selbst produzieren, wir diese lange in unserer Hand haben und daher auch nur beste Qualität herstellen! Die Wertschöpfung bleibt in der Region.

Wir als Direktvermarkter können unseren Kunden das Bewusstsein „regional“ einzukaufen, auch vermitteln. Seid ihr an Kooperationen wie z.B. dem Maschinenring beteiligt? Ja, wir sind Mitglied beim Maschinenring Burgenland Süd und nutzen auch das Projekt „Südburgenland - ein Stück vom Paradies!“ Wie intensiv nutzt ihr das Angebot des Maschinenringes? Momentan nutzen wir das Angebot zum Hacken der Kürbisse und beim „Streichen“ des Stalles. Welche Erfahrungen haben sie bisher mit dem Maschinenring gemacht? Bisher waren wir sehr zufrieden mit den Arbeiter/innen und der Organisation.


Wie wichtig ist der Maschinenring für euch? Wir werden das Angebot des Maschinenringes in Zukunft für unseren Betrieb vermehrt einsetzen. Angelika, es gibt sicher noch viel Interessantes von Eurem Betrieb zu erzählen? Ja, wir sind sehr stolz auf unsere Auszeichnungen und der Prämierungen der Produkte. Prämierungen sind wichtige Maßnahmen,

um die Produktqualität zu steigern. Gleichzeitig wird bei Konsumenten das Bewusstsein für Qualität und Herkunft der Lebensmittel gestärkt!. Alfred Thamhesl ist auch sehr stolz darüber, dass der Paprikaspeck zu den besten regionalen Liebensmittel Österreichs zählt. „Der Paprikaspeck wird in Meersalz und Selchfleisch-Gewürz nach alter Tradition des Hauses 3 Wochen eingepökelt. Erst direkt vor dem Selchen wird der Bauchspeck dann mit dem Paprika ver-

feinert“, informiert Alfred Thamhesl. Die Familie Thamhesl aus Königsdorf hat sich ein Stand bein in der Direktvermarktung mit Können, Wissen und Fleiß aufgebaut – ein wichtiger Faktor in der Landwirtschaft in unserer Region ist ihnen gelungen und das Team des Maschinenringes Burgenland Süd wünscht weiterhin viel Erfolg mit den ausgezeichneten, prämierten und geschmackvollen qualitätshochwertigen Fleisch- oder Krone-Produkten!

Immer wieder lassen auch einige Presse- und Zeitungsberichte von den ausgezeichneten Produkten der Familie Thamhesl aufhorchen: Landessieg! 3 Mal Gold für die Familie Thamhesl Thamhesl’s Hofladen wurde bei der Landesprämierung Burgenland in den Kategorien Karreespeck, Bauchspeck und Rohwürste mit seinem Karreespeck, dem Paprikaspeck und der Haussalami ausgezeichnet.

3x Landessieger bei der «Speck Krone Burgenland» 2016/2017 Steirische Speck und Raritätenprämierung 2016 Steirische Kürbiskernölprämierung 2016 GOLD

!

GenussKrone Österreich 2016/2017 für Thamhesl’s Hofladen in Königsdorf Königsdorf, 13. Juni 2016: Die GenussKrone Österreich ist die höchste Auszeichnung für bäuerliche Produkte und wird alle zwei Jahre an die besten Direktvermarktungsbetriebe und Produkte in Österreich vergeben. Die Grundlage für die Teilnahme sind die erfolgreich absolvierten Landesprämierungen der Landwirtschaftskammer mit dem Direktvermarkterverband. Unser Paprikaspeck holte die GenussKrone 2016/2017 nach Königsdorf!

Pr es

seb er i c ht

e!

Steirische Spezialitäten-Prämierung 2017 Geselchtes Karree, Kürbiskernuhudlerwurst, Knoblauchwurst, Karreespeck - GOLD Haussalami, Kaiserfleisch und Paprika-speck sowie Schinkenspeck mit Pfefferkruste wurden PRÄMIERT

Betriebsspiegel: •

Betriebstyp:

Ackerbau, Schweinemast, Direktvermarktung

Betriebsgröße in ha:

70ha

Produktionsbereiche:

Schweinemast, Getreide, Körnermais, Ölkürbisse, Speisekürbis,

!

• Betriebliche Schwerpunkte: Produktion von Wurst und Selchwaren vom Schwein, Kürbiskernöl, Weiterveredelung des Speisekürbisses zb. Fruchtaufstrich vom Kürbis, KürbisSüß-sauer, Kürbis Ketchup, Kürbis Chutney, Hausgemachte Teigwaren. •

Erwerbsform: Haupterwerb

• Betriebsführer:

Anita Thamhesl (Landwirtschaft) Tochter Angelika Spirk (Direktvermarktung)

4 Familienangehörige, 2 Angestellte - 1 davon Vollzeit, 1 Person 30 Stunden.

Arbeitskräfte im Betrieb:

Maschinenring-Zeitung Burgenland

23


MR Burgenland Süd

Cluster-Informationsveranstaltungen in den Regionen

I

n der Dezember Ausgabe der Maschinenring Zeitung haben wir schon auf einige Informationsveranstaltungen mit wichtigen landwirtschaftlichen Themen hingewiesen und die weiteren Termine auch genannt.

Betriebshelfern sowie von Maschinen und Geräten, die Betreuung der Maschinengemeinschaften und der Organisation von diversen Aktionen für unsere Mitglieder gehören nach wie vor zu den täglichen Aufgaben unserer Geschäftsstelle.

Zur Erinnerung – Gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern wurden Sie, werte Landwirte und Mitglieder, dazu eingeladen, bei den Vorträgen die Diskussionen mit Ihren Fragen anzuregen!

Um dieses Geschäftsmodell – wie es der Maschinenring ist, weiterhin erfolgreich in eine sichere Zukunft zu führen, müssen und werden Vorstand und Geschäftsführung ihre Aufgaben weiterhin nach bestem Wissen und Gewissen erfüllen – aber auch jedes einzelne Mitglied kann uns mit Ideen und Einsatz unterstützen.

Die Themen dieser Informationsveranstaltungen vom Maschinenring waren: • Aktuelles aus dem Maschinenring, Maschinenkostenkalkulation, Geräteversicherung, Abrechnungsmodalitäten • Maschinenring – Möglichkeiten für Zuverdienst • Vorstellung Gemeinschaften Obmann Johann Weber vermerkte immer wieder in seinen Berichten, dass wir das Hauptaugenmerk der Kernbereiche des Maschinenringes nicht vernachlässigen dürfen. Die Sicherstellung der sozialen Betriebshilfe, die Vermittlung von

Der Maschinenring ist ein wichtiger Arbeitgeber, der dabei hilft, den eigenen Betrieb und den Job unter einen Hut zu bringen und wir in der Geschäftsstelle sind täglich gefordert, diese Schnittstellen, die nicht immer leicht sind, zu koordinieren. In den Informationsveranstaltungen wurden die Mitglieder von Sascha Sommer und Christian Brantweiner auch auf die Zusatzeinkommen durch Maschinenring Agrar - Service und Leasing wieder aufmerksam gemacht und die Vorteile der Zu-

sammenarbeit „unterstrichen! Einige Vorteile, die der Dienstleister betreffend der Zusammenarbeit und der Abrechnung mit dem Maschinenring bezieht sind: • Einheitliche Rechnungslegung • Eine korrekte Rechnungslegung für steuerliche Betriebe ist die Grundlage der Planung • Am Jahresende komplette Aufstellung der Nebentätigkeiten und Statistiken, die angefordert werden können • Laufende Verrechnung erhöht die Liquidität des Dienstleisters • Maschinenring übernimmt Bankeinzug und das Mahnungssystem • Ev. Online Manager als Hilfe • Maschinenringpreisliste ist praxiskonform und schafft auch Kostenbewusstsein • Rechtliche Absicherung in allen Bereichen • Der Maschinenring hält auch alle Anfragen und Aufträge in Evidenz und sorgt dafür, dass kein Auftrag bei MR Service vergessen wird.

In diesem Jahr hatten wir folgende Veranstaltungen: 09.01.2017 – Weinhof Gassler, Moschendorf – zuständig für dieses Gebiet sind die Vorstandsmitglieder Ilse Gassler aus Moschendorf und Johann Oswald aus Gaas.

24

Landesgeschäftsführer DI Reichardt hat dazu passend das Thema „Mit dem Maschinenring erfolgreich Landwirt bleiben“ erörtert und die Vorteile nochmals erwähnt.


16.01.2017 – Weinstadl Koglmann, Neusiedl/Güssing – zuständig für dieses Gebiet sind die Vorstandsmitglieder Christian Brantweiner aus Neusiedl/Güssing und Roland Neubauer aus Gerersdorf. Hier war der Gastreferent Ing. Christian Reicher vom Landwirtschaftlichen Bezirksreferat Güssing/Jennersdorf, der das aktuelle Thema „Landwirtschaftliche Strukturen und Entwicklungen, Aussichten für die Zukunft“ vorgetragen und behandelt hat.

06.02.2017 – Cafe Csiasco – Hackerberg – zuständig für dieses Gebiet sind die Vorstandsmitglieder Otto Csar aus Bocksdorf und Reinhold Graf aus Rauchwart

Der Verkaufsberater der Fa. Belchim – DI Peter Heinisch – hat auf die Maislösungen auf Basis von ONYX (Pyridate) für die PS-Saison 2017 aufmerksam gemacht.

13.02.2017 – GH Walits-Guttmann, Deutsch-Tschantschendorf – zuständig für dieses große Gebiet sind die Vorstandsmitglieder Hannes Jandrisevits und Johann Csery aus DeutschTschantschendorf sowie Obmann-Stv. Wolfgang Strobl aus Kleinmürbisch und Vera Marth aus Glasing. Klaus Unterberger – der Versicherungsmakler von der Fa. Assetline stellte günstige Versicherungslösungen für die Landwirte vor.

Obmann Johann Weber ist die Versicherung für die Auftragnehmer sehr wichtig und wird für die Zukunft ein Bestandteil im Maschinenring Burgenland Süd sein. Hier wird in den nächsten Wochen an einer Lösung mit der Fa. Assetline gearbeitet, die eine entsprechende Lösung für die Ausfahrer und deren Betriebe bringen soll! Natürlich wird da für die Schadensfälle die Vermittlung bzw. die regelmäßige Abrechnung im Bereich AGRAR eine Rolle spielen.

Maschinenring-Zeitung Burgenland

25


MR Burgenland Süd Obmann Johann Weber und Geschäftsführer Sascha Sommer und der gesamte Vorstand bedankt sich bei allen, die an allen sieben Veranstaltungen teilgenommen haben und hoffen, es konnte jeder was von den Vorträgen für sich gewinnen. Das Team im Büro wird sich weiterhin um ihre Anliegen und Wün-

sche bemühen. Danke auch an alle Vorstandsmitglieder, die bei der Vorstandsklausur im vorigen Jahr produktiv mitgearbeitet haben und die uns dieses Jahr in den Sprengeln unterstützt haben.

Das sind die Vorstandsmitglieder, die im heurigen Jahr die Sprengelversammlungen unterstützt haben

Gemeinschaftsmaschinen

E

in wichtiger Punkt in den Vorträgen bei den Clusterveranstaltungen war sicherlich der Punkt: Habe ich die Maschinenkosten im Griff oder haben die Maschinenkosten mich im Griff?

Eine effiziente und technisch zeitgemäße Ausstattung mit Maschinen und Geräten ist für landwirtschaftliche Betriebe von wesentlichem Vorteil für eine wirtschaftliche Betriebsführung und qualitativ hochwertige Produktion. Doch erst durch die optimale Auslastung der Maschinen und Geräte rechnen sich die getätigten Investitionen. In jedem Gebiet gibt es sicher auch Profi-Auftragnehmer, die für andere Landwirte die Arbeiten erledigen und die vom Maschinenring vermittelt werden. Es es hat der Maschinenring vor einigen Jahrzehnten das Konzept der Maschinengemeinschaft ins Leben gerufen: Diese bietet eine Alternative zur teuren Eigenmechanisierung oder überbetrieblichen Aus26

lagerung der Arbeit. Die Maschinen werden gemeinsam angeschafft, der Landwirt bleibt dabei anteiliger Eigentümer der Maschine und erledigt die Arbeiten weiterhin selbst. Maschinengemeinschaft über den Maschinenring: Die Vorteile • Niedrigere Fixkostenbelastung für den einzelnen Betrieb • Höhere Schlagkraft durch die Anschaffung einer größeren Maschine • Arbeitszeitersparnis • Schnellere Amortisation durch höhere Auslastung • Maschinen sind auf dem aktuellen Stand der Technik Bei unseren Veranstaltungen hat Vorstandsmitglied Hannes Jandrisevits aus Deutsch-Tschantschendorf über die gut funktionierende Traktorgemeinschaft Tobaj gesprochen und neben den Vorteilen auch hervorgehoben, dass die Teamfähigkeit und das miteinander REDEN und SPRECHEN sehr wichtig ist.

35 Maschinengemeinschaften im Maschinenring Burgenland Süd Christian Brantweiner hat alle Gemeinschaften vorgestellt, die es im Maschinenring Burgenland Süd gibt und auch erklärt, dass sich der Maschinenring auch um alle organisatorischen und rechtlichen Belange kümmert. Er klärt die Finanzierung sowie die Rechtspersönlichkeit, mit der die Gemeinschaft gebildet wird, ab und stellt alle Verträge zur Verfügung, die die Rechte und Verbindlichkeiten innerhalb der Gemeinschaft regeln. Ebenso übernimmt der MR die Buchhaltung der Maschinengemeinschaft, klärt Fragen zu Unterbringung, Reparatur und Wartung. Per 31.12.2016 betreuen wir diese Gemeinschaften quer durch Pflanzenschutz, Forstdienstleistungen mit Rückewagengemeinschaften, Traktorgemeinschaften bis hin zur Bodenbearbeitung bzw. Grünlandbearbeitung! Die Koordination ist nicht immer leicht, aber es können durch Gespräche und Sitzungen alle Probleme gelöst werden.


Gemeinschaften: • • • • • • • • • • • •

Holzkrangemeinschaft Stremtal Horvath Kurta Holzkrangemeinschaft Mietforstkrananhänger Miststreuergemeinschaft Musexperts JCB Teleskopladergemeinschaft Kürbiserntegemeinschaft Königsdorf Pflanzenschutzgemeinschaft Königsdorf Pflanzenschutzgemeinschaft Pinkatal Pflanzenschutzgemeinschaft Tobaj Rundballenpresse Güssing Sägemeinschaft Güssing/Jenners-

• • • • • • • • • •

dorf Sägemeinschaft Tobaj Scheibeneggengemeinschaft GS/JE Scheibeneggengemeinschaft Pinkatal Scheibeneggengemeinschaft Stremtal Seilwindegemeinschaft Smart Cut Gemeinschaft Traktorgemeinschaft Bocksdorf Traktorgemeinschaft Güssing Traktorgemeinschaft Langzeil Traktorgemeinschaft Neusiedl/Güssing

• • • • • • • • • • • • •

Traktorgemeinschaft Pinkatal Traktorgemeinschaft Raabtal Traktorgemeinschaft Tobaj Ballentransportgemeinschaft Druschgemeinschaft Raabtal Grünlandnachsägegemeinschaft Hoftracgemeinschaft Holzbringegemeinschaft Kukmirn/ Neusiedl Holzbringegemeinschaft Pinkatal Holzbringegemeinschaft Raabtal Untergrundlockerer Weinbautraktorgemeinschaft Wickelgemeinschaft Bgld Süd

Christian Brantweiner verweist darauf, dass bei jeder Gemeinschaft auch noch Mitglieder willkommen sind. Einfach im Büro unter 059 060 109 melden! Es gibt auch Gemeinschaften, wo Geräte über den Maschinenring vermietet werden können – auch wenn sie nicht der Gemeinschaft angehörten, z.B. TG Neusiedl/ Güssing, Mietforstkrananhänger, Weinbautraktorgemeinschaft, TG Langzeil, etc.! Bitte fragen Sie bei Interesse einfach im Büro nach! Denken Sie nach, bevor sie in ein Gerät investieren! Druschgemeinschaft Raabtal – Obm. stv. Ossi Supper berichtete in DeutschTschantschendorf eindrucksvoll über die Druschgemeinschaft Raabtal – die von der Einteilung durch Weber Josef und mit den Fahrern auch sehr gut funktioniert! Ex-Vorstandsmitglied Josef Weber aus Henndorf berichtete aus dem „Alltag“ der Traktorgemeinschaft Raabtal

Besonders bedanken möchten wir uns bei Hannes Jandrisevits, der sich für alle Sprengelversammlungen Zeit ge-

nommen hat, um vor allem die Voraussetzungen für das Funktionieren einer Gemeinschaft hervorzuheben!

Bedarfserhebung Sojaanbau Aufgrund mehrerer Anfragen führen wir eine Interessenserhebung durch: Wer Interesse an einer Gemeinschaft für Sojaanbau hat – sollte sich bitte im Maschinenring-Büro unter der Telnr. 059 060 109 melden.

Alle Interessenten werden zu einer Informationsveranstaltung eingeladen! Termin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

!

Maschinenring-Zeitung Burgenland

27


Pfl.Reg.Nr. 2913 ® = e.Wz. der Bayer Gruppe. Pflanzenschutzmittel vorsichtig verwenden. Vor Verwendung stets Etikett und Produktinformationen lesen.

Sojabohne unkrautfrei ● Breites Wirkungsspektrum gegen Hirsen und Unkräuter ● Stark gegen Nachtschatten, Gänsefuß, Melde ... Basiswirkung gegen Ambrosia ● Lange Dauerwirkung über den Boden ● Gute Kulturverträglichkeit (nicht in ES Mentor und ES Senator)

www.agrar.bayer.at

MR_BgldSued_92x127.indd 1

Impressum 1. Ausgabe, März 2017 Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Maschinenring Burgenland Esterhazystraße 15, 7000 Eisenstadt Redaktion: DI Franz Reichardt, T 0664/41 02 404; Astrid Gerger T 059 060 100-10 Anzeigenbetreuung u. Layout: Manuela Krammer T 059 060 107-10, manuela.krammer@maschinenring.at Druck: Schmidbauer GmbH, Oberwart Bildmaterial: Maschinenring Burgenland Erscheinungsweise: viermal im Jahr P.b.b. Verlagspostamt 7400 Oberwart, Ztn. 02Z033313M Retouren an: Maschinenring Service Burgenland regGenmbH, Ferdinand Hatvagner Straße 5, 7400 Oberwart

16.02.17 09:50

Mr zeitung ausgabe 1 2017  
Mr zeitung ausgabe 1 2017  
Advertisement