Issuu on Google+

NEUES AUS DER FRANKENSTRASSE | MAI 2011

012011 Vorwort

FRÜHLING LÄSST SEIN BLAUES BAND …

Seite 2

Aktuelles

PERKURA ERWEITERT PRODUKTUND DIENSTLEISTUNGSPORTFOLIO

Seite 3

Titelthema

PERSONALCONTROLLING ALS TEIL EINES MODERNEN PERSONALMANAGEMENTS GEWINNT ZUNEHMEND AN BEDEUTUNG

Seite 4-5

Personalcontrolling als Teil eines modernen Personalmanagements Externe Dienstleister als Sprachrohr zwischen Personalabteilung und Unternehmensleitung

Anwenderbericht

HR OUTSOURCING IN DER CHEMIEINDUSTRIE. WAS BRINGT DAS?

Seite 6

VERANSTALTUNGSKALENDER 2011

Seite 7

ALLGEMEINE INFORMATIONEN WUSSTEN SIE SCHON … IMPRESSUM

Seite 8

PERKURA AUSGABE 01 11 | NEUES AUS DER FRANKENSTRASSE

1


Vorwort „Frühling lässt sein blaues Band …“ Na, das kennen Sie doch? Auch unser PERKURIER flattert wieder – und zwar im erfrischend neuen Gewand. Aber nicht nur das Design wurde passend zur Jahreszeit herausgeputzt. Auch inhaltlich hat sich einiges gewandelt: So widmen wir nun jede Ausgabe einem speziellen Thema. Denn auch bei fortwährender Expansion darf der Blick für Details nicht verloren gehen. In unserem ersten Titel geht es um das Thema „Personalcontrolling“. Externe Dienstleister können bei Bedarf diesen wichtigen Bestandteil der Unternehmensführung gewinnbringend unterstützen. Personalabteilungen kommt mehr und mehr die Aufmerksamkeit zu, die sie verdienen. Denn sie liefern Daten, die neben den Finanzen, eine herausragende Rolle für Unternehmen spielen. Personalwirtschaftliche Experten können gezielt alle nötigen Prozesse zur Implementierung eines Personalcontrollings moderieren und als Sprachrohr zwischen Personalabteilung und Unternehmensleitung fungieren. Wie genau diese Arbeit aussieht und was es zum Thema Personalcontrolling zu beachten gilt, lesen Sie in unserem ausführlichen Leitartikel. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Durchstöbern unserer taufrischen Lektüre. Auf Anregungen und Kommentare freuen wir uns. Mit herzlichen Frühlings-Grüßen

Markus Birk und Dr. Christian Ellrich

WARUM PERKURA? Wir sind Partner auf Augenhöhe Wir arbeiten auf Augenhöhe mit Ihnen. Denn nur in einem Klima, das geprägt ist von Partnerschaft, Vertrauen und Respekt, können fruchtbare Lösungen entstehen. Wir sehen das Ganze Wir begleiten Sie bis ans Ziel und haben dabei immer den gesamten Prozess im Blick: Strategie, Konzeption und Umsetzung. Unsere Experten stehen Ihnen als Sparringspartner sowohl während der Konzeptentwicklung als auch während der Implementierungsphase zur Verfügung. Ausgezeichnete Qualität Wir sind „SAS 70 Report Typ II“ testiert. Und haben als eines der ersten Unternehmen in Deutschland das SCHUFA-Datenschutzsiegel erworben. Profitieren Sie vom Gütesiegel Kompetenz.

2

PERKURA NEUES AUS DER FRANKENSTRASSE | AUSGABE 01 11


Aktuelles

PERKURA erweitert Produkt- und Dienst­leistungsportfolio

Die sich derzeit immer schneller wandelnden wirtschaftlichen

Personal­ einsatz. Wir unterstützen unsere Mandanten ger-

Rahmenbedingungen für Unternehmen machen deutlich, wie

ne durch Beratung und Professional Services auch im Bereich

wichtig Effizienz und Flexibilität auch im HR-Bereich sind.

Workforce-Management, wenn es um den flexiblen und effi­ zienten Einsatz des Personals geht.

Der Einsatz eines Personal-Management-Systems, das alle Prozesse in der Personalwirtschaft abbilden kann und dabei an-

Die PERKURA GmbH bietet Ihnen auf diesem Weg Dienstleistun-

wenderfreundlich ist, kann zu einem entscheidenden Vorteil in

gen und Services für die in Deutschland führenden Applikationen

schwierigen Zeiten werden. P&I LOGA bietet als Europas führen-

für Personalwirtschaft – mit dem Vorteil, einen zentralen und

des Personal-Management-System neben der klassischen Perso-

kompetenten Ansprechpartner für die Zeitwirtschaft, Dienst-

nalabrechnung leistungsfähige Tools für das Personalcontrolling,

plan / PEP und Personalabrechnung zu haben.

die Personalentwicklung und -verwaltung an. Als größter privat finanzierter Anbieter von Dienstleistungen rund um P&I LOGA mit langjähriger LOGA – Erfahrung im eigenen Rechenzentrum, freuen wir uns über die erneute Zertifizierung als P&I Professional Partner. Einen weiteren sehr namhaften Partner – die ATOSS Software AG – konnten wir im Herbst 2010 gewinnen. Das Unternehmen ist einer der führenden Anbieter für bedarfsorientierten

PERKURA AUSGABE 01 11 | NEUES AUS DER FRANKENSTRASSE

3


Titelthema

Personalcontrolling als Teil eines modernen Personal­managements gewinnt zunehmend an Bedeutung Externe Dienstleister als Sprachrohr zwischen Personalabteilung und Unternehmensleitung

Dr. Christian Ellrich, Geschäftsführer der PERKURA GmbH, fordert,

Personalcontrolling ist mittlerweile essentieller Bestandteil eines

nuierlich unterstützt. Mit der Einführung eines professionellen

soliden Unternehmensmanagements und mindestens so ent-

Per­so­nalcontrollings gehen Personalabteilungen in die richtige

scheidend wie der cremige Kleks Sahne auf einem Stück Trocken-

Richtung und steigern damit ihren Stellenwert innerhalb des

kuchen. Fehlt dieser, hebt die zuckrige Süße zwar trotz alledem

Unternehmens.“

dass „Personalabteilungen jetzt die Zeichen der Zeit erkennen und zum unverzichtbaren Business Partner werden. Als geschätzter Dienstleister im eigenen Unternehmen gilt auch, wer valide Zahlen liefert und Planungs- und Steuerungsprozesse konti­

die Stimmung, doch die Verarbeitung ist einstweilen etwas mühselig. „Reibungslos“ ist daher auch das Stichwort im Personalcon-

Auf die Planung kommt es an

trolling. Damit es sich positiv auf bestehende und auch zukünftige

Doch wie kann das Personalcontrolling ganz konkret aussehen?

Betriebsabläufe auswirken kann, müssen die zugrundeliegenden

Für verschiedene Bereiche, beispielsweise für die Personal­

Prozesse gut strukturiert und vorbereitet werden.

kostenplanung, lassen sich Jahresbudgets erstellen, die in die Unternehmensplanung einfließen. So können auf Basis von

Quantitative und qualitative Faktoren spielen eine Rolle

Ex-Post-Daten Soll-Zahlen festgelegt werden, die zusammen

In der Praxis ist es heute dennoch vielfach so, dass der Themen-

vertragsdaten, das Jahreszielbudget ergeben. In regelmäßigen

bereich Controlling der Abteilung Finanzen vorbehalten ist und

Abständen werden unterjährig Planungen angepasst und modi-

aussagekräftige Zahlen aus der Personalabteilung nicht von

fiziert oder ggfs. die Parameter der Planung verändert. So ge-

dieser selbst geliefert werden. Damit überlassen die Personalab-

nannte rollierende Planungen erlauben die Reaktion auf aktu­

teilungen einen ganz wichtigen Analyse- und Interpretationsteil

elle Veränderungen und berücksichtigen so neue Erkenntnisse.

einer anderen Fachabteilung.

Monatliche Forecasts, die sowohl die Ist-Situation als auch die

mit weiteren Planungsgrößen sowie den tatsächlichen Arbeits­

Planzahlen berücksichtigen, erlauben einen kontinuierlichen Dabei gewinnt das Personalcontrolling zunehmend an Bedeu-

Soll-Ist-Abgleich und eine Überwachung der Personalkosten.

tung. Da ist zum einen die quantitative Evaluation der Personalarbeit zu nennen: die Erstellung von betrieblichen Kennzahlen zu

Im Rahmen eines Personalcontrollings ist es auch möglich, eine

Kosten und Kapazitäten der Personalabteilung sind dabei Haus-

echte Personalkostenrechnung mit einer Aufsplittung von Kosten

aufgaben, die gemacht werden müssen. Hinzu kommen Fore-

auf Mitarbeiter, Mitarbeitergruppen, Abteilungen, Organisati-

casts und Planungen, die Aussagen zur künftigen Entwicklung

onseinheiten, Berufsgruppen oder Kostenträger durchzuführen.

eines Unternehmens zulassen. Denn das Aufzeigen von Trends

Damit ist größtmögliche Flexibilität in Sachen Analyse und

und Zukunftsszenarien hat direkten Einfluss auf die Unterneh-

Repor­ting gegeben und ein wichtiger Baustein für die Unter­

mensstrategie. Aber auch qualitative Aspekte, und damit soge-

nehmenssteuerung gelegt. Dabei können sowohl interaktive

nannte „weiche Faktoren“, fließen in das Personalcontrolling ein.

Reports für verschiedene Führungsebenen eingerichtet als auch

So können beispielsweise die Zufriedenheit der Mitarbeiter oder

das normale Berichtswesen mit entsprechenden Zahlen unter-

die Innovationskraft eines Unternehmens messbar gemacht,

legt werden.

ausgewertet und strategisch genutzt werden.

4

PERKURA NEUES AUS DER FRANKENSTRASSE | AUSGABE 01 11


geschaffen, der die zukünftige Personalplanung vereinfacht. Auch auf einzelne Mitarbeiter oder Gruppen kann näher eingegangen und so Planungsabläufe optimiert werden.

Vorteil: HR-Outsourcing Die Implementierung eines Personalcontrollings erfordert jedoch nicht nur ausreichende und entsprechend ausgebildete personelle Kapazitäten, sondern auch die Bereitstellung einer geeig­ neten IT-Infrastruktur. Externe Dienstleister können die Mitar­ beiter im eigenen Unternehmen entlasten. Sie bieten vor allem zusätzliches Know-how, das beispielsweise zur Reduzierung von Planungsrisiken beiträgt. Darüber hinaus nehmen externe Dienstleister sowohl bei der Implementierung als auch im laufenden Betrieb eine beratende Funktion ein. Als Praxisexperten können sie gezielt Prozesse moderieren und als Schnittstelle zwiSo nutzt beispielsweise der 5K Verbund, dem mittlerweile 5 Kli-

schen Personalabteilung und Unternehmensleitung fungieren.

niken in Schleswig-Holstein angehören, einen ganzheitlichen Outsourcing-Ansatz. Hier unterstützte PERKURA durch Projekt-

Als Partner für die Personalwirtschaft kann PERKURA hier mit

management bei der Systemeinführung und durch kontinuier­

fachlichem Know-how, mit Experten vor Ort und mit P&I LOGA

liche Outsourcing-Services.

als Personalsoftware, die den Anforderungen an ein modernes Personalmanagement gerecht wird, Unterstützung leisten. Der

„Für uns bringt die von PERKURA implementierte Lösung im Cont-

modulare Aufbau der Software gewährleistet ein passendes

rolling und der Personalentwicklung den entscheidenden Mehr-

Customizing, das den spezifischen Anforderungen des jeweiligen

wert“, erklärt Lothar Bruhn, Personalleiter des Westküstenklini-

Unternehmens gerecht wird – egal, ob es um Entgeltabrech-

kums. „Unter anderem verschafft uns das System durch eine

nung, Reisekosten oder Bewerbermanagement geht.

detaillierte Personalkosten-Hochrechnung mit allen Dienstarten und Kostenstellen, Personal- und Vertragsdaten, einen genauen

Im Wege des HR Outsourcings übernimmt die PERKURA bereits

Überblick darüber, welche Kosten für einen Mitarbeiter über das

seit mehreren Jahren für die Bel Deutschland GmbH, Hersteller

gesamte Jahr eingeplant werden müssen.“

bekannter Marken wie Leerdammer, Kiri oder Mini Babybel, die Entgelt- und Reisekostenabrechnung und unterstützt in den

Phasen des Personalcontrollings

Planungsprozessen sowie im Personalcontrolling. Herr René

Zunächst gilt es, Planungsprämissen zu definieren, um ein Pla-

Adam, Direktor Administration & Finance bei Bel Deutschland,

nungsszenario aufzusetzen und einen Planungslauf zu erstellen.

weiß um die Vorteile eines externen Dienstleisters: „Als Teil eines

Gemeint sind Steuerungsgrößen, die bezogen auf Mitarbeiter

internationalen Konzerns sind wir in einen Plan- und Steuerungs-

oder ganze Abteilungen festgelegt werden müssen. Nach der

prozess eingebunden, der sowohl zuverlässige Planzahlen als

Entscheidung für ein Planungsszenario wird der Planungslauf

auch monatliche Reports mit aussagefähigen Abweichungsana-

aufgesetzt und ausgewertet. Etwaige Abweichungen zwischen

lysen unumgänglich macht. Hierbei unterstützt uns PERKURA

errechneten und gewünschten Daten müssen ggfs. korrigiert

mit der Bereitstellung eines maßgeschneiderten Tools, bei dessen

werden. Diese Korrekturen können sowohl Mitarbeiter direkt

Anwendung wir auch auf einen partnerschaftlichen Austausch

betreffen, als auch bereichsübergreifend wirken. So ist es möglich,

zurückgreifen können.“

mitarbeiterbezogene Daten zu ändern, ohne dabei beispielsweise Einfluss auf die produktive Entgeltabrechnung zu nehmen.

Der nächste Schritt: Business Intelligence

Gleichzeitig sind auch umfassende Vorgaben von Prämissen reali-

Mit der Einführung eines professionellen Personalcontrollings

sierbar, wie etwa Tariferhöhungen oder ähnliches.

werden die Grundlagen geschaffen, um eine umfassende Business Intelligence (BI)-Lösung im Personalwesen zu implemen-

Softwaregestützt können Abweichungsanalysen automatisiert

tieren oder an eine solche unternehmensweite Lösung anzu­

durchgeführt werden. Anhand solcher Analysen können Füh-

docken. Damit wird das Personalcontrolling zu einem mächtigen

rungskräfte leicht feststellen, ob in einem Monat zu viele Über-

und integralen Bestandteil der Unternehmensführung und

stunden angefallen sind oder der Krankenstand zugenommen

-steuerung.

hat. Daraus wiederum können zeitnah korrigierende Maßnahmen abgeleitet werden. Durch die Analyse und durch das kontinuierliche Abgleichen der Daten wird zudem ein Überblick

PERKURA AUSGABE 01 11 | NEUES AUS DER FRANKENSTRASSE

5


Anwenderbericht

HR Outsourcing in der Chemie­ industrie. Was bringt das? Ein veraltetes Abrechnungsprogramm, ohne

Im nächsten Schritt wurden die Personal-

die Möglichkeiten der Hinterlegung des Tarif-

stammdaten von Dr. Paul Lohmann zur Ver­

vertrags und nur bedienbar mit viel Zeit- und

fügung gestellt und seitens PERKURA über-

Mitarbeiterkapazitäten – das Unternehmen

nommen, so dass der Parallellauf gestartet

Paul Lohmann sah sich 2004 mit dieser Situa-

werden konnte. Diese Phase diente als finale

tion konfrontiert.

Korrekturschleife, um einen optimalen Echtlauf vorzubereiten. Im Anschluss daran konnte

Das bestehende Lohnprogramm der Dr. Paul

die Abnahme erfolgreich durchgeführt werden.

Lohmann GmbH KG war den stetig gestiege-

Die Dr. Paul Lohmann GmbH KG war den stetig gestiegenen An­forderungen an ein modernes Personal­ management nicht mehr gewachsen

nen Anforderungen an ein modernes Perso-

Ergebnis

nalmanagement nicht mehr gewachsen. Ver-

2004 fiel die Entscheidung für ein neues Sys-

besserte Auswertungen, ein möglichst hoher

tem und die Zusammenarbeit mit PERKURA –

Automatisierungsgrad und Einsparungen bei

2009 wurde der Vertrag bewusst verlängert. Dr.

der Bearbeitungszeit sollten realisiert werden.

Paul Lohmann hat sein früheres Abrechnungs-

Zusätzlich wurden getrennte Abrechnungs-

system in ein modernes Personalinformations-

kreise gewünscht, um eine möglichst hohe

system gewandelt. Eingesetzt werden die P&I

Diskretion im Sinne des Datenschutzes für die

LOGA Module Payroll, Reisekostenabrechnung

Führungsebene zu wahren. Nach Sondierung

und Bewerbermanagement. Die anvisierten

von Alternativen zu den Kriterien Funktionali-

Projektziele sind somit erreicht – und sollen

tät und Preis, fiel die Entscheidung für PERKURA

künftig noch weiter verfeinert werden. Um das

und somit P&I LOGA, da hier alle Anforderun-

unternehmensweite Controlling weiter zu ver-

gen erfüllt werden konnten.

bessern, soll mittelfristig eine Anbindung von P&I LOGA an ein OLAP-System realisiert werden.

Projektverlauf

Dadurch ist es möglich, Daten zum Bereich

Um die maximale Tragfähigkeit des Vorhabens

Personal mit in die Managementberichte ein-

zu gewährleisten, wurde in einem gemeinsa-

fließen zu lassen und so eine umfassende

men Kick-Off Workshop mit involvierten Mit-

Unternehmenssteuerung zu gewährleisten.

arbeitern von Dr. Paul Lohmann und PERKURA der Projektplan inhaltlich gefüllt und zeitlich

Aufgrund des Systemwechsels und der Ände-

fixiert. Zunächst galt es, den Tarifvertrag der

rung vom Inhouse- zum Outsourcing-Modus,

Chemieindustrie systemseitig zu implemen-

konnten viele Vorteile realisieren werden: So

tieren: Die Niedersachsenklausel oder die

sind heute deutlich mehr Zeit- und Mitarbeiter-

Abbildung des ein- bis vierschichtigen Be-

kapazitäten für produktivere Personalar­beiten

triebsmodells erfordern branchenspezifisches

verfügbar. Da nicht zuletzt durch die mit

Know-how und ein modulares und flexibles

PERKURA vereinbarten Service-Levels eine opti­-

System. Vorteilhaft war in diesem Schritt, dass

male Aufgabenteilung vorgenommen wurde,

eine flexible Hinterlegung des Tarifvertrags auf

werden so keine Ressourcen für die Pflege

verschiedenen Ebenen in P&I LOGA möglich

eines aufwendigen Systems verwandt. Der

war (Installation, Mandant, Abrechnungskreis).

tech­nische und administrative Aufwand z. B. für Releasewechsel, Serverpflege oder Meldun-

Für weiter Informationen senden wir Ihnen gerne den ausführlichen Anwenderbericht zu. Telefon +49 911 274489-0 | info@perkura.de

6

gen an die Sozialversicherungsträger entfallen. 

PERKURA NEUES AUS DER FRANKENSTRASSE | AUSGABE 01 11


Veranstaltungskalender

Juni 2011 in Nürnberg

PERKURA Kundeninformationstag Im Juni freuen wir uns, unsere Kunden in Nürnberg begrüßen zu dürfen. Mit aktuellen Informationen rund um die PERKURA und einem bunten Rahmen, werden wir einen erlebnisreichen und informativen Tag mit unseren Geschäftsfreunden und Partnern verleben. Detaillierte Informationen werden wir Ihnen in Kürze zukommen lassen.

12.- 13. Juli 2011 in Heidenheim

Kliniken im Umbruch Das Krankenhauswesen in Baden-Württemberg ist gekennzeichnet durch seine vielfältige Trägerschaft. Doch welches Modell ist unter welchen Voraussetzungen am besten geeignet – öffentlich-rechtlich, privat oder kirchlich? Zu diesem Thema veranstaltet der Staatsanzeiger für BadenWürttemberg am 12. und 13. Juli 2011 einen zweitägigen Kongress. Unter dem Motto „Kliniken im Umbruch. Die Krankenhauslandschaft in Baden-Württemberg aus Trägersicht“ stellen namhafte Referenten im Congress Centrum Heidenheim ausgewählte Konzepte vor. Schirmherrin ist die Sozialministerin des Landes Baden-Württemberg, Dr. Monika Stolz. Die PERKURA GmbH wird in Heidenheim ebenfalls vertreten sein.

Nov / Dez 2011 Hamburg, Berlin Nürnberg, Düsseldorf Mannheim

Jetzt schon vormerken: FIT für 2012 Auch in diesem Jahr bieten wir wieder exklusiv für unsere Kunden Jahreswechselseminare an. Damit Sie optimal auf die vielen Neuerungen im Lohnsteuer-und Sozialversicherungsrecht vorbereitet sind. Sichern Sie sich frühzeitig einen Seminartermin in Ihrer Nähe!

10.- 11. Oktober 2011

Ausblick: Herbst 2011 KLINIKRENTE in Stuttgart

PERKURA AUSGABE 01 11 | NEUES AUS DER FRANKENSTRASSE

7


Allgemeine Informationen

PERKURA erweitert Kundenkreis PHOENIX Pharmahandel Aktien­

Einrichtung der Berufgenossenschaften,

gesellschaft & Co. KG, Mannheim

den Trägern der gesetzlichen Unfallversi-

Als größtes pharmazeutisches Handels­

cherung. Ca. 2.000 Mitarbeiter arbeiten

unternehmen in Deutschland und zweit-

hier unter dem Motto »Heilen und Helfen

Diesmal ist mit „alternativlos“ – dem

größter Pharmagroßhändler Europas be­

mit allen geeigneten Mitteln«. Seit Januar

Unwort des Jahres 2010 – ein Wort

schäftigt Phoenix rund 24.000 Mitarbeiter.

2011 betreut PERKURA die P&I LOGA In­

gewählt, das nicht nur unseren Fach-

Die PERKURA GmbH engagierte sich hier

stallation, die ehemals auf AS400 Basis

bereich betrifft. In den letzten Jahren

bei der Durchführung eines Beratungspro-

inhouse betrieben wurde, im Payroll

kamen die meisten Unwörter tatsäch-

jektes zur Zentralisierung der Entgeltab-

Service Level Advanced.

lich aus dem HR-Umfeld. Wir erinnern

rechnung. Auch der Aufbau eines Shared

WUSSTEN SIE SCHON …

uns an „Ich-AG“ (2002), „Humankapi-

Service Centers im Zusammenspiel zentra-

Berufsgenossenschaftliche

tal“ (2004), „Entlassungsproduktivität“

ler und dezentraler Organisation sowie

Unfallklinik Duisburg

(2005) oder „Betriebsratsverseucht“ im

Optimierung der relevanten Prozesse ge-

Die BGU Duisburg hat sich seit 1957

letzten Jahr. Was wird das Unwort 2011?

hörte zur Leistung unseres Unternehmens.

auf die Behandlung von Unfallfolgen

„Fachkräftemangel“ hätte beispiels-

aller Art spezialisiert. Die PERKURA GmbH

weise das Zeug dazu.

HELIOS Kliniken Krefeld

hat hier die bestehende Installation von

Seit der Gründung des „Allgemeinen

dsoftware  /  TDS abgelöst und betreut

Krankenhauses“ im Jahre 1845, hat sich

die ca. 700 Mitarbeiter im Payroll Service

das Klinikum Krefeld zu einem modernen

Level Advanced

Ge­sundheitsdienstleister am linken Nieder­­ rhein entwickelt. Als Haus der Maxi­

BOLTZE GRUPPE

malversorgung beschäftigt das HELIOS

Die BOLTZE GRUPPE ist ein interna­ tio­

Kli­ ni­ kum Krefeld ca.  2.900 Mitarbeiter.

nales Unternehmen für Wohn- und

Die PERKURA GmbH unterstützt die

Gartendekorationen mit 270 Mitarbeitern

HELIOS Klinik Krefeld auf Basis der Service

in Europa. Nach dem Motto „Quali­ tät,

Level Payroll Services Advanced und Pay-

Schnelligkeit, Trend“ betreut das Unter­­

roll Services Premium. Das Projekt wurde

nehmen ca. 7.000 zufriedene Kunden.

in­ner­halb weniger Wochen umgesetzt

BOLTZE arbeitet seit Januar 2011 mit

und die bestehende P&I LOGA Inhouse­

der PERKURA zusammen. Das bestehende

installation in das Rechenzentrum der

Hansalog System wurde durch P&I LOGA

PERKURA migriert.

ersetzt.

Leifheit AG, Nassau

m&i Klinikgruppe Enzensberg

Die Leifheit-Gruppe beschäftigt rund

Die m&i-Klinikgruppe Enzensberg ist ein

1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

privatwirtschaftlich geführtes Unterneh-

Mit Leifheit, Dr. Oetker Backgeräte und

men im Gesundheitswesen. Sie bildet

Soehnle im Segment Markengeschäft, ist

das Dach von derzeit 8 interdisziplinär

das Unternehmen einer der führenden

ausgerichteten Kliniken in Deutschland.

europäischen Anbieter von Haushalts-

Die Klinikgruppe wird von der PERKURA

produkten. Die PERKURA GmbH unter-

GmbH mit Dienstleistungen und Hot-

stützt die Leifheit AG bei der Personal­

linesupport rund um die Produkte P&I

abrechnung auf Basis von P&I LOGA.

LOGA sowie ATOSS Zeitwirtschaft und Dienstplan unterstützt. Im Rahmen eines

8

Berufsgenossenschaftliches

Harmonisierungsprojektes wurden meh-

Unfallkrankenhaus Hamburg

rere dezentrale P&I LOGA Installationen

Das Berufsgenossenschaftliche Unfall-

in eine zentrale Installation durch PERKURA

krankenhaus Hamburg (Boberg) ist eine

zusammengeführt.

IMPRESSUM Der PERKURIER ist eine Publikation der PERKURA GMBH Frankenstraße 150a 90461 Nürnberg Telefon +49 911 274489-0 Telefax +49 911 274489-20 vertreten durch: Markus Birk und Dr. Christian Ellrich HRB 19050 Nürnberg Kontakt und Redaktion: Frau Sevcar Özdil info@perkura.de Layout und Umsetzung: www.marvice.de

www.perkura.de


PERKURIER