Page 1

SPOTS 024 # - Germany

4

ADVENTuRES Bayern - Allgäu- Backcountry Trekking

H e i l b r o n n e r W e g 47° 16` 56. 96`` N - 10° 24` 50. 56`` E # 47° 17` 37. 39`` N - 10° 17` 28. 51`` E


Index 4-5 8-9 10-11 12-13 14-15 18-43 44-61 62-63 64-65 68

Index - Editorial

Geschichte Heilbronner Weg

Kemptner H端tte

Rappensee H端tte

Waltenberger Haus

Impressionen Heilbronner Weg von Ost nach West

Impressionen Heilbronner Weg vom West nach Ost

Weiterf端hrende Infos

Karte

Impressum

- 04 -


Editorial SPOTS4ADVENTURES - „Plätze für Abenteuer“ Traumplätze und reizvolle Outdoorabenteuer nachvollziehbar vorgestellt. Diese Ausgabe entführt in die Allgäuer Alpen auf den Heilbronner Weg. Der ca. drei Kilometer lange und bekannteste Felsenstein der nördlichen Kalkalpen ist in beiden Richtungen interessant zu begehen und bietet unterschiedliche An- und Abstiege.

Martin Fiala

Wir hatten das Glück, den Kanuten und Olympia - Bronzegewinner Stefan Pfannmöller, sowie den Ski Crosser und Juniorenweltmeister Andy Schauer auf dem Heilbronner Weg begleiten zu dürfen.

- 05 -


Trettachspitze -

Photo: Š Fiala

- 08 -

2.595 m


Geschichte

Heilbronner Weg Der Heilbronner Weg ist ein geschichtsträchtiger Wanderweg. Bereits Ende der 1880er Jahre entstand die Idee eines hochalpinen Weges. Erst im Juli 1899 konnte der erste Teil eröffnet werden, so lange dauerten die Finanzierungsgespräche. Während der beiden Weltkriege kam es häufig zu Schließungen, erst nach dem zweiten Weltkrieg konnte der Heilbronner Weg wieder komplett in beiden Ländern Deutschland und Österreich begangen werden. Der Weg wurde im Jahr 2000 gänzlich überprüft und neu gesichert. Er ist heute einer der schönsten und beliebtesten Höhepunkte in den Allgäuer Alpen. Der Weg hat eine Länge von 3.270 Metern und ist der älteste Steig der Nördlichen Kalkalpen. Einige der bekannten Gipfel sind vom Weg aus leicht erreichbar: Hohes Licht (2.651 m) Mädelegabel (2.645 m) Steinschartenkopf (2.615 m) Bockkarkopf (2.608 m) Weitere Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Heilbronner_Weg

- 09 -


Kemptner Huette -

Photo: Š Fiala

10 --- 18

1.845 m


Heilbronner weg Kemptner Huette Die Kemptner Hütte wurde im Jahre 1891 – also vor Eröffnung des Heilbronner Weges – erbaut. Sie liegt eingebettet in saftige grüne Grashänge und ist umringt von den imposanten Allgäuer Bergen. Die Hütte ist entweder der Anfang oder der Endpunkt bei der Begehung des Heilbronner Weges und liegt mitten auf dem Europäischen Fernwanderweg E5. Die Hütte ist auf Grund ihrer Lage eine der wichtigsten Schutzhütten in den Allgäuer Alpen. Der Zustieg zu der Kemptner Hütte erfolgt entweder von Norden von Oberstdorf oder von Süden von Holzgau. Zustieg von Oberstdorf Zu Fuß von Oberstdorf vom Parkplatz Renksteg oder mit Bus bis nach Spielmannsau und ab hier steiler bis zur Kemptner Hütte. Zustieg von Holzgau Von der Kirche in Holzgau gelangt man durch die wilde Höhenbachtalschlucht, vorbei an der unteren Roßgumpenalm und über das Mädelejoch auf 1.973 Metern in ca. drei Stunden zur Kemptner Hütte. Weitere Infos: http://www.kemptner-huette.de

- 11 -


Rappensee huette - 2.091 m

Photo: Š Socher

- 12 -


Heilbronner weg Rappensee Huette Die Rappensee Hütte wurde 1885 auf 2.091 Meter Höhe lange vor der Eröffnung des Heilbronner Wegs erbaut. Sie gilt heute als die größte Hütte des Deutschen Alpenvereins und ist ein idealer Ausgangspunkt für den Heilbronner Weg. Man kann von hier aus das Waltenberger Haus in ca. 4 Stunden oder die Kemptner Hütte in ca. 7 Stunden erreichen. Zustieg von Oberstdorf Entweder vom Fellhornbahn Parkplatz über Birgsau über Einödsbach und die Enzianhütte in ca. 3,5 Stunden oder über Schwarze Hütte in ca. 4 Stunden. Zustieg vom Lechtal Entweder von Lechleiten über Mutzentobel in ca. 3 Stunden oder von Prenten über das Hochplateau in ca. 4 Stunden. Weitere Infos http://www.rappenseehuette.de

- 13 -


Waltenberger haus - 2.084 m

Photo: Š Fiala

- 14 -


Heilbronner weg Waltenberger Haus Das Waltenberger Haus ist die älteste der drei Hütten. Es wurde 1875 eröffnet. Das Waltenberger Haus ist mit dem Kaufbeurer Haus die einzige Alpenvereinshütte, die nur über Haubschrauber versorgt werden kann. Die älteste und sehr urige Alpenvereinshütte soll laut letztem Votum der DAV Sektions Mitglieder ab Ende 2013 abgerissen und komplett neu gebaut werden. Zustieg von Oberstdorf Von Birgsau über Einödsbach in ca. 3½ Stunden Weitere Infos http://www.dav-huettensuche.de/?pagedef=details&huetten_id=222562

- 15 -


Von osten nach westen

Heilbronner weg Die Bilder von der Begehung des Heilbronner Weges vom Osten nach Westen entstanden am zweiten Tag einer Dreitagestour mit Andy Schauer und Pascal Prohaska. Am ersten Tag gingen wir von der Jöchelspitzbahn aus dem Lechtal über die Krottenkopfscharte vorbei am Hermannskarsee und dem Hermannskarturm um die Marchspitze herum hin zur Kemptner Hütte. Am zweiten Tag absolvierten wir den Heilbronner Weg und stiegen dann am dritten Tag über den Biberkopf ins Lechtal ab.

Photo: © Fiala

- 18 -


- 19 -


Photo: Š Fiala

- 20 -


Andy Schauer

Portrait

Andy war von klein auf ein begeisterter Skifahrer. Erst zogen ihn die Alpinen Disziplinen in den Bann, bis er mit 18 Jahren seine Liebe zum Ski Cross entdeckte. Andy absolvierte neben dem Leistungssport eine Ausbildung als Pilot und arbeitet seit drei Jahren als Pilot in Teilzeit bei der Lufthansa, um weiterhin Ski Cross fahren zu können. Die letzte Saison war eine seiner besten, die er auf der Olympia Strecke in Sochi mit dem dritten Platz krönte. Die Berge bedeuten ihm viel. Die Zeit fehlt oft dafür, umso mehr freute er sich auf die Begehung des Heilbronner Weges.

- 21 -


Photo: Š Fiala

- 22 -


Grosser krottenkopf 2.656 m

Von osten nach westen

Heilbronner weg Lichtspiele am Krottenkopf Müde vom ersten Tag schliefen Andy und Pascal noch, während ich im Nebel aufbrach und zügig das Mädelejoch erreichte. Nach weiteren 100 Höhenmetern tauchte der höchster Berg der Allgäuer Alpen - der Große Krottenkopf - 2.656 m - auf, die Sonne und die damit verbundenen Lichtspiele sorgten für einen wunderschönen Tagesbeginn.

- 23 -


Photo: Š Fiala

- 24 -


Von osten nach westen

Heilbronner weg Steinboecke Der Heilbronner Weg ist unter anderem auch wegen der größten deutschen Steinbockpopulation bekannt. Die Tiere sind die Wanderer gewohnt und sehr zahm, die Begegnung von Angesicht zu Angesicht ist jedoch alles andere als alltäglich. - 25 -


Von osten nach westen

Heilbronner weg Allgaeuer gruen

Photo: Š Fiala

- 26 -


- 27 -


Photo: Š Fiala

- 28 -


Von osten nach westen

Heilbronner weg Aufstieg zum schwarzmilzferner

- 29 -


-

Photo: Š Fiala

- -18 30- -


Von osten nach westen

Heilbronner weg schwarzmilzferner

- 31 -


Trettachspitze - 2.595 m

Photo: Š Fiala

hoefats - 2.259 m

- 32 -


hochfrottspitze - 2.649 m

Von osten nach westen

Heilbronner weg Blickfaenge - 33 -


Photo: Š Fiala

- 34 -


Von osten nach westen

Heilbronner weg Lechtaler Vom Bockkarkopf - 35 -


Photo: Š Fiala

- 36 -


Von osten nach westen

Heilbronner weg Schafalpenkoepfe Vom Bockkarkopf - 37 -


Photo: Š Fiala

- 18 38 -


Von osten nach westen

Heilbronner weg Ausgesetzt - 39 -


Photo: Š Fiala

- 40 -


Von osten nach westen

Heilbronner weg Abstieg zur Rappensee huette Der Abstieg in die Große Steinscharte auf 2.262 Metern ist in einigen Teilstücken steinschlaggefährdet. Achten Sie darauf wer über Ihnen geht und nehmen Sie einen Helm mit! Von der Großen Steinscharte geht man nur in wenigen Minuten zur Rappenseehütte 2.091 m.

Grosse Steinscharte -

- 41 -

2.262 m


Photo: Š Fiala

- 42 -


Von westen nach osten

Heilbronner weg Die Bilder von der Begehung des Heilbronner Weges in der Gegenrichtung von Westen nach Osten entstanden am ersten Tag einer Zweitagestour mit Stefan Pfannmöller. Am ersten Tag gingen wir vom Lechtal durch das Hochalptal zum Heilbronner Weg. Diesem folgten wir bis zur Kemptner Hütte und gingen weiter über den Marchsattel und das Rauheck bis zum Himmelecksattel. Am zweiten Tag ging es dann weiter zum Prinz Luitpold Haus und über den Jubiläumsweg bis nach Hinterstein.

- 43 -


Photo: Š Fiala

- 44 -


Stefan Pfannmoeller

Portrait

Vom Sportler zum erfolgreichen Unternehmer. Stefan fuhr Kanuslalom in der Disziplin Einer-Canadier. 1998 wurde er Junioren-Weltmeister, 2002 erreichte er den G e s a m t s i e g i m We l t c u p u n d s e i n e l e t z t e n Olympischen Spiele in Athen 2004 krönte er mit der Bronzemedaille. 2007 gründete er mit einigen Studienkollegen das Social Network Netzathleten. 2011 kaufte die Mediengruppe RTL ihm und seinen Kollegen alle Geschäftsanteile ab. Stefan wäre kein Sportler, wenn er nicht weitere Ziele verfolgen würde. 2012 gründete er die Firma Venture Star, die Internet-Unternehmen aufbaut. Neben dem Wasser und schnellen Autos begeistern Stefan auch die Berge ... er ist für jedes Abenteuer zu haben. Den Heilbronner Weg zu überqueren war für Stefan eine schöne Abwechslung und ein Teil einer „längeren“ Herausforderung. Mehr Infos: http://www.venture-stars.com/de

- 45 -


Photo: Š Fiala

- 46 -


Von westen nach osten

Heilbronner weg Stefan und ich starteten gegen 5:00 Uhr im Lechtal und gingen durch das Hochalptal zügig hinauf. Gegen 6:30 erreichten wir nach ca. 1.000 Höhenmetern den Weg von der Rappensee Hütte, es wurde belebter. Dies motivierte Stefan, er legte noch einen Zahn zu, wir überholten stramm einen nach dem anderen, so dass wir ca. gegen 7:30 die kleine Steinscharte erreichten und damit den steinschlaggefährdeten Abschnitt vor allen anderen sicher passieren konnten. - 47 -


Von westen nach osten

Heilbronner weg Leiter zum steinschartenkopf 2.615 m

Photo: Š Fiala

- 48 -


- 49 -


Biberkopf -

Photo: Š Fiala

- 50 -

2.599 m


Von westen nach osten

Heilbronner weg Aussichten vom steinschartenkopf 2.615 m - 51 -


Photo: Š Fiala

- 52 -


Von westen nach osten

Heilbronner weg Ausblicke in die Lechtaler - 53 -


Photo: Š Fiala

- 54 -


Von westen nach osten

Heilbronner weg Ausblicke in die Lechtaler - 55 -


Photo: Š Fiala

- 56 -


Grosser krottenkopf

-

2.656 m

Von westen nach osten

Heilbronner weg Ausblicke in die Allgaeuer alpen -- 57 17 --


2.595 m Trettachspitze

Photo: Š Fiala

- 58 -


Von westen nach osten

Heilbronner weg Ausblicke trettachspitze - 59 -


Strahlkopf - 2.389 m

Rothorn - 2.392 m

Von westen nach osten

Heilbronner weg Pause Kurz vor der Kemptner Hütte legten wir eine Pause ein und genossen die Aussicht auf den südlichen Ausläufer der Hornbachkette mit Strahlkopf, Rothorn und der Jöchelspitze. Stefan war vom Heilbronner Weg so begeistert, dass er mit dem Gedanken spielte, den geplanten Jubiläumsweg nicht am kommenden Tag, sondern in einer Tour durchzuziehen. Im Himmelecksattel war er dann doch um die Nachtruhe froh.

Photo: © Fiala

- 60 -


Joechelspitze - 2.226 m

- 61 17 -


Photo: Š Fiala

-- 62 64 --


Infos

Heilbronner weg Nützliche Links Heilbronner Weg bei Wikipedia • http://de.wikipedia.org/wiki/Heilbronner_Weg Heilbronner Weg Webseite • http://www.heilbronner-weg.info Kemptner Hütte • http://www.kemptner-huette.de Waltenberger Haus • http://www.dav-allgaeu-immenstadt.de/waltenberger-haus.html Rappenseehütte • http://www.rappenseehuette.de Allgäu Tourismus • http://www.allgaeu.info Empfehlung Der Heilbronner Weg und die Hütten sind insbesondere an Freitagen, Samstagen und Sonntagen stark frequentiert. Eine Begehung in der Woche ist empfehlenswert.

- 63 -


- 66 64 -


Karte

Heilbronner weg Schwierigkeitseinteilung Verstehen Sie bitte alle im Text erwähnten Schwierigkeitsbeurteilungen der Tour lediglich als eine sehr grobe Orientierungshilfe. Die wirkliche Schwierigkeit kann je nach aktuellen Verhältnissen deutlich von der angegebenen Schwierigkeitsbeurteilung abweichen. Lawinengefahr Eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema Sicherheit & Lawinengefahr ist zur D u r c h f ü h r u n g d i e s e r To u r i m W i n t e r unerlässlich. Umfassende Informationen zu der aktuellen Lawinenlage finden Sie hier! KMZ Datei Kann mit Google Earth geöffnet werden und bietet im Nachgang am PC erfasste Informationen. Diese können trotz höchster Sorgfalt in Bezug auf die Positionierung von dem eigentlichen Tourenverlauf deutlich abweichen.

- 65 -


SPOTS

4

ADVENTuRES warnung: verst채rkt die Lust auf abenteuer !


Impressum

Herausgeber - Publisher - SPOTS4ADVENTURES Martin Fiala & Sandra Wilderer wilderer marketing agentur Scheffelstr. 57 70193 Stuttgart Germany www.spots4adventures.com Text Martin Fiala Photos Martin Fiala Socher Anzeigenleitung - Advertising Sandra Wilderer Partner www.netzathleten.de www.outdooractive.de www.allgaeu.info www.rund-ums-wandern.de www.bergtouren-im-allgaeu.de

Photo: Š Fiala

- 68 -

Heilbronner Weg  

Geschichte, Bilder und Infos über den Hewilbronner Weg in den Allgäuer Alpen - Bayern - Deutschland

Heilbronner Weg  

Geschichte, Bilder und Infos über den Hewilbronner Weg in den Allgäuer Alpen - Bayern - Deutschland