__MAIN_TEXT__

Page 1

BACKLINE BACKCOUNTRY FREESKIING ONLINE BONUS EDITION - 2017 - #11

STORY

Between Seasons

DESTINATION

Silvretta Montafon – Austria

PHOTO

Valentin Rapp

RIDER

Bernd Hassmann

1


BLUEBIRD HASERL

POWDER KINI

BLUEBIRD BUNNY

POWDER KING

CLIFFDROP HENA CLIFFDROP CHICKEN

SHRED BAZI SHRED SCALLYWAG

THEY ARE CALLED THE BAVARIAN

No limits, no rules – making the best out of every day, looking for the most interesting descents. The Bavarian Freeride Squad is a bunch of ski-crazy and demanding shredders always in search of the best run, on- and offpiste, even in harsh conditions.

MANTRA 102

Check out your personal bavarian FREERIDE SQUAD nickname: voelkl.com/en/freeridesquad HIGHTECH MADE WHERE WE LIVE AND SKI: BAVARIA, GERMANY

The new model features a Titanal Frame and Carbon Tips with an innovative new 3D Radius Sidecut that incorporates three separate radii to redefine the possibilities for powder versatility and agility.

VOELKL.COM


MARKER.NET

MARKER ALPINIST - TOURING

THE NEW MARKER ALPINIST NOT ONLY ALLOWS TO TURN THE PAGE, IT’S BUILD TO WRITE HISTORY.


INDEX

5 8 -9 10 - 11 12 - 1 8 20 - 82

Valentin Rapp Bernd Hassmann Story „Between Seasons“ Bonus Pictures

83

Links

86 - 89

Gear

90

4

Index - Editorial

Impressum


EDITORIAL

Martin Fiala

Wir sind stolz und glücklich, Euch ­weiterführende Informationen zu der Geschichte „Between Seasons“, die in der diesjährigen Ausgabe von ­„BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine“ publiziert wurde, hier zu präsentieren.

We are proud and happy to be able to offer you more ­information about the story „Between Seasons“, published in the ­current ­issue of “BACKLINE ­Backcountry Freeskiing Photo & ­Story Magazine”.

Die Fotos stammen von Valentin Rapp Auf den folgenden ­Seiten findet Ihr noch mehr Fotos und ­weiterführende ­Informationen, die sonst den Umfang von BACKLINE gesprengt hätten. Viel Spaß beim ­Lesen und Durchblättern.

The photos were taken by Valentin Rapp. On the following pages you can find further pictures and ­information which otherwise would have gone beyond the scope of BACKLINE.

Martin Fiala Chefredakteur

Martin Fiala Editor-in-chief

5


2011

2014

2017

SHOP NOW

SHOP NOW

SHOP NOW

SHOP NOW 2012

2013

SHOP NOW

2015

2016

BACKLINE BACKCOUNTRY FREESKIING PHOTO

&

SHOP NOW

STORY MAGAZINE

DESTINATIONS Sierra Nevada | Kichatna Mountains | Caucasus Range | Olympic National Park | Hankin-Evelyn Recreation Area | Narvik Range | Trygghamna Fjord Bernese Alps | Albula Alps | Pala Group | Cerro Creston | Wetterstein Range | Allgaeu Alps | Arlberg Range

PHOTOS

Christian Pondella | Thomas Marzusch | Jason Hummel | Mattias Fredriksson | Fredrik Schenholm | Ben Tibbetts | Baschi Bender | Damiano Levati Javier Procaccini | Anton Brey | Martin Fiala | Andreas Vigl

RIDERS

Jim Morrison | Hilaree Nelson | Chris Davenport | Michelle Parker | Sandra Lahnsteiner | Caja Schöpf | Jake Chartier | Carl Simpson | Mark Abma Forrest Coots | Brian Hall | Silvia Moser | Stan Ray | Christopher Rubens | Micke af Ekenstam | Johan Jonsson | David Kantermo | Chad Sayers Christian Edelstam | Johan Engebratt | Kersti Lord | Valentine Fabre | Marin Uhl | Roman Uhl | Olav Schmid | Arnaud Cottet Aaron Durogati | Eric Girardini | Piero de Lazzer | Thibaud Duchosal | Johannes Hoffmann | Lucas Swieykowski | Max Kroneck Tobi Heinle | Hannes Namberger | Stefan Häusl | Nadine Wallner JAHRGANG: #8

2018

Dezember 2018 – D, A: 10,- EUR | CH: 15,- CHF | ITA: 12,90 EUR | SWE: 140,- SEK

2019

SHOP NOW

SHOP NOW

SHOP NOW


BACKLINE MAGAZINES SHOP

BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine zeigt außergewöhnliche ­Geschichten, festgehalten von ganz besonderen Fotografen. Unterschiedliche Sichtweisen auf einmalige Momente jenseits der Skigebiete. Bilder und Stories, die durch viel Schweiß, Geduld und Mut zum Verzicht entstanden sind.

BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazine presents very personal stories, captured by special photographers. It shows different views of amazing moments in the backcountry with pictures and stories, paid with patience, guts and sweat.

Persönliche Perspektiven auf das Skifahren ohne Lifte und ohne Helikopter. Ein flüchtiger Blick auf Menschen, die ungewöhnliche Spuren hinterlassen. Menschen mit Träumen und Sehnsüchten, Schwächen und Stärken, die einen ganz besonderen Weg für sich gewählt haben.

Different and individual perspectives on skiing without ski-lifts, skidoos and helicopters. A yearly photobook which shows photos and lines of extraordinary people, men and women with dreams and desires, strengths and weaknesses who are living their dreams.

BA

BA

CK

CO

UN

CK

TR DES Y F TIN ATIO RE NS PH ES OTO Sierr KIIN S Bern a Nev G ad RID ese Alps a | Ki ERS Ch ristia | Al chat

2011 - 2019

PH

O

LIN

E

TO Javier n bula na M ou Al Proc Pondell Jim accin a | Th ps | Pa ntains ST la G | Cau i | An om Forr Morris OR roup casu on ton as M Chris est Co | H Y M s |C Brey arzu ila erro Rang Aaro tian Ed ots | Br ree N | M sch | AG Cre e | O ar tin Jason Tobi n Dur elsta ian H elson AZ Fiala Hum ston | lympic Hein ogat m | Jo all | Sil | Ch INE Wet Nat | An JAHR m le | i | Er han via ris ters iona drea el | M GA Han ic G Enge Mos Daven NG tein l Pa attia s Vi irard nes port brat er | : #8 gl Rang rk | s Fr Stan Nam ini t | De edrik e | Hankin zem berg | Pier | Kersti Ray Michell Allga sson ber er | o de Lord | Ch e Pa 2018 eu -Evelyn | Fr Stef Lazz Alps | Va risto rker – D, edrik an A: 10 | Ar Recrea Häu er | Th lentin pher Ru | Sand Sche ,- EU lber e tio ib sl ra be Fa au nhol |N R| g Ra n Ar adine d Duc bre | ns | M Lahnste CH m| nge ea | : 15 iner Ben ,- CH Nar Wall hosa Marin icke af l | Jo Tibb | vik F| U ne ITA r Rang hann hl | Ro EkenstaCaja Sc etts : 12 ,90 hö e | Tr | Ba es H man m EU schi R| offm Uhl | Joha pf | Jak yggh SW Bend n e |O ann am E: 14 na er | | Lu lav Sc Jonsso Char tie 0,Fjo SEK cas Dam hm n | D r| rd Sw iano ieykoid | Ar avid Ka Carl Sim Leva nt wsk naud ps ti i | M Co ermo on | tte | Ch Mar ax Kron t k ad Saye Abma eck rs

&

SHOP NOW


Photo | Valentin Rapp Š 8


VALENTIN RAPP Hometown | München – Deutschland URL | http://valentinrapp.blogspot.de/ Camera | Cannon 5d Sponsors | Sport Conrad, Alpina, Evoc, Xenofit Facebook | https://www.facebook.com/vale.rapp.3 Instagram | https://www.instagram.com/valentinrappfilm/ A ski trip with a long approach to the hut, which is totally worth it! The entire area around the hut offers touring options for an entire week and for every kind of snow and avalanche condition. Additional great hikes are Larainferner Spitze, Schnapfenspitze or various routes to Piz Mottana. The Heidelberger Hütte is also the ideal starting point for crossing the Silvretta group. Stay safe out there!

Skitour mit langem Hüttenzustieg, der sich jedoch sehr lohnt! Im gesamten Hüttenbereich findet man Touren für eine ganze Woche und für jede Lawinenlage. Weitere empfehlenswerte Gipfel sind Larainferner Spitze, Schnapfenspitze oder mehrere Varianten am Piz Mottana. Die Heidelberger Hütte bietet sich allerdings auch als Startpunkt für eine komplette Durchquerung der Silvretta an. Stay safe out there!

9


Photo | Valentin Rapp Š 10


BERND HASSMANN Hometown | München - Deutschland Sponsors | Sport Conrad, Alpina, Evoc, Xenofit Facebook | https://www.facebook.com/bernd.hassmann Instagram | https://www.instagram.com/berndhassmann/

Skitouren und Freeskiing bieten einfach die perfekte Möglichkeit, seinem persönlichen ­ Abenteuerdrang nachzugehen. Es gibt (fast) keine vorgegebenen Routen, sondern man sucht sich einen der zahlreichen weißen Gipfel aus uns zieht mit seinen Freunden los – n ­ atürlich nach einer detaillierten Auseinandersetzung mit dem Lawinenlagebericht. Der besondere Reiz liegt für mich im Ziehen der eigenen Spur, bergauf wie bergab. Kommen noch strahlender Sonnenschein und frischer Neuschnee dazu, sind dies die Zutaten für einen unvergesslichen Tag im winterlichen Gebirge.

Ski touring and freeskiing are perfect to satisfy your own desire for adventure. There are barely any given routes; you just pick one of the many snow-covered peaks and set out with your ­friends – given that you have checked the snow and avalanche situation beforehand. I just love laying down my own tracks; uphill as well as downhill. And with blue skies and fresh powder, you have all the ingredients necessary for an unforgettable day in the wintry mountains.

11


photo | f 6.3 – 1/5000

rider | BERND HASSMANN


Between Seasons SILVRETTA, AUSTRIA Photo: Vale Rapp | Text: Bernd Hassmann Übergangszeit – die Zeit im Jahr, in der oft zu viel Schnee zum Bergsteigen oder Klettern liegt, die weiße Pracht allerdings in den Bayerischen Alpen auch nicht (mehr) zum Pisteln oder Skitourengehen reicht. Auch in dieser Wintersaison sah es ganz nach einem frühzeitigen Einlagern der Wintersportgeräte aus. Also, Ende März: Tausch der Telemark-Ski gegen Mountainbike und los ging´s! Innerlich mit etwas Wehmut verbunden, nachdem der Winter 2016/2017 spät begann und früh beendet schien. Ja, oft beschert Frau Holle uns im April oder Mai nochmal ein kurzes Schneeintermezzo, was jedoch „nur“ für Verkehrschaos, nicht aber für eine Aufrechterhaltung des Skibetriebs reicht.

Between seasons in the Bavarian Alps – the time of year that often sees too much snow to go hiking or climbing, but not enough to go skiing or ski touring. Last winter, it also looked like we had to put away our ski gear prematurely. It’s late March: We traded the telemark skis for the mountain bike, and off we went.We weren’t too happy, because the cold season had a late start and ended way too soon. But sometimes, winter chooses to return for a few days in April or May, which only results in traffic chaos, but not in the re-opening of the ski resorts. location | SILVRETTA


Between Seasons Drei Bike-Touren später kommt eine Meldung am Handy, die jedem passionierten Wintersportler feuchte Hände bereitet: Powderalarm, und nicht zu knapp! Mehr als einen Meter Neuschnee soll es Anfang der Woche innerhalb von gut 48 Stunden in den Ostalpen geben und dem Winter doch noch einen versöhnlichen Abschluss mit Skitouren-Verlängerung bescheren. Wochenende herbeisehnen, Tourenpartner finden. Bike weg. Ski raus. Silvretta, ich komme! Mit der Heidelberger Hütte steht am östlichen Ende der Silvretta eine Alpenvereinshütte mit perfekter Lage für anstehende Gipfelbesteigungen (Sommer wie Winter) in der jetzt tief verschneiten Gebirgswelt. Während das Gros der Bergsportler über Ischgl mit der Bahn den Hüttenzustieg verkürzt, fällt unsere Wahl auf den Weg über das Laraintal – ok, auch hier lässt der Silvretta-typische Talhatscher nicht lang auf sich warten, die Kulisse allerdings ist mehr als umwerfend: Steile, schneebedeckte Wände vor blauem Himmel, soweit das Auge reicht, das weiß verschneite Fluchthorn im Talschluss immer im Blick und vollkommene Einsamkeit mit einer fast schon gespenstischen Ruhe. Da lässt es sich doch genüsslich spuren. Wenn nur die Aprilsonne nicht so heiß am Himmel stehen würde! Lohn unserer Mühe: das Ritzenjoch auf 2.688 Metern, das erst jetzt den Blick auf unsere Unterkunft für die nächsten beiden Nächte freigibt. Bevor uns das wohlverdiente Kaltgetränk auf der Sonnenterrasse kredenzt wird, steigt die Vorfreude auf den weißen Pulver, der mit flowigen

photo | f 18.0 – 1/400

rider | BERND HASSMANN

Three bike adventures later. A message on my phone. The kind of message that causes sweaty hands when you are a passionate skier: Powder alert! And plenty of it! The text states that there will be a meter of fresh snow within 48 hours next week in the Eastern Alps – a sweet ending to a mediocre winter and my chance to extend the touring season. Aching for the weekend, I am trying to find a ski buddy. I store the bike and get my skis out. Silvretta, here I come! The Heidelberger Hütte is a mountain club hut at the eastern edge of the Silvretta mountains. It’s ideally located for several summits (summer and winter). When we arrive, everything is covered by a thick blanket of snow. Most people take the ski lift as a shortcut to get from Ischgl to the hut. We prefer the approach through the Larain Valley, which includes a long and strenuous valley trail (typical for the Silvretta region), but also an exceptional scenario: steep, snow-covered walls in front of blue skies everywhere; at the end of the valley, you always see the white Fluchthorn. Total solitude, an almost spooky silence, which lets us forget about everyday troubles. Perfect for some nice first tracks! ...and more tracks! ...and some more! If it wasn’t for the hot April sun. Our reward: the 2.688-meter Ritzenjoch. Here, we catch a first glimpse of our accommodation for the next two

photo | f 10.0 – 1/2000

location | AARON & THILO


Telemark‑Turns und breitem Grinsen entjungfert werden soll, fast ins Unermessliche. Also schnell die Felle runter, Gipfel-Snickers einwerfen und „Swiiiiiiishhh!!“. Erstaunlich, dass wir trotz der langen Sonneneinstrahlung noch fast bis zur Hütte feinsten Lockerschnee vorfinden. Nicht schlecht für Mitte April. So kann es die nächsten Tage weitergehen! Die geräumige Heidelberger Hütte mit ihren gut 120 Schlafplätzen ist dabei ein super Ausgangspunkt für viele unterschiedliche Touren. Unsere gilt es nun noch auszuarbeiten. Nach einer längeren Diskussionseinlage beim vorzüglichen Abendessen entschließen wir uns, die Krone mit ihren 3.188 Metern in Angriff zu nehmen. Allerdings nicht über das Kronenjoch auf der Südseite, sondern über den etwas anspruchsvolleren Nordanstieg – Gipfelkraxelei inklusive. Durch die günstige Lage unserer Unterkunft ist man bereits mitten im Gebirge und spart sich die Anfahrt mit dem Auto und lange Zustiege zu Fuß und den Ski am Rucksack. Heißt: Frühstück um 7:00 Uhr, Ski anschnallen um 7:30 Uhr – damit lässt sich arbeiten. Der über Nacht aufgezogene Wind lässt draußen eher auf Anfang Februar statt Ende April schließen, was uns aber – abgelenkt vom wolkenlosen Bergpanorama in der Morgensonne – nicht im Geringsten lähmen soll. Gemeinsam mit Thilo, Alfred und Aaron, die sich uns für den heutigen Tag anschließen, heißt es nun erst einmal Meter machen! Allerdings wird uns schnell klar, dass sich die Lawinenbedingungen im Vergleich zum Vortrag

photo | f 6.3 – 1/6400

nights. But before ordering a well-deserved cold beverage on the patio, the temptation is too strong and we decide to test the snow. Skins off, a quick granola bar and off we go. Surprisingly, there’s powder all the way to the hut despite the hot sun. Not bad for mid–April. Just keep it that way! The spacious Heidelberger Hütte with its 120 beds is the perfect base for both beginners and experienced cracks: throughout the vast basin, there’s a perfect tour for everybody. You only need to make a decision. After a lengthy discussion over a delicious dinner, we agree on the 3,188-meter Krone mountain. Instead of the usual southern approach, we want to take the slightly more challenging northern route, which includes some climbing at the very top. Who said that you must set out in the dark and with a headlamp in spring? Thanks to the favorable location of our accommodation we are already in the middle of the mountains, which saves an entire journey by car and long approaches carrying your skis. Means: breakfast at 7 a.m., on our skis at 7:30. That’s a good plan. The wind picked up overnight and everything looks more like February than April in the morning, but that won’t keep us from setting out, especially

rider | BERND HASSMANN


deutlich geändert haben. An einem geeigneten Ort zücken wir unsere Lawinenschaufeln, um einen Blick in die Schneedecke zu werfen. Das eher mittelmäßige Ergebnis wird einheitlich mit „Heute nichts riskieren!“ bewertet. Somit fallen einige Abfahrtsoptionen bereits durch das Risikomanagement-Raster, was uns aber nicht weiter stört, gibt es doch unzählige Alternativen mit identischem Spaßpotenzial. Aber erst einmal müssen wir rauf! Scharte ansteuern, Ski deponieren, Steigeisen anlegen und hinauf auf den Gipfel. Gespickt mit einigen ausgesetzten Kletterstellen will die Krone erobert werden – dafür belohnt der höchste Punkt mit einem Panorama über das komplette Silvretta-Gebirge. Lange verweilen wir allerdings nicht, denn mit zunehmender Höhe hat auch der Wind gehörig an Fahrt aufgenommen. Halb so wild – die bevorstehende Abfahrt ist hier Antrieb genug, ohne lange Pause zu unseren Brettern

photo | f 7.1 – 1/2000

because of the perfectly sunny mountain panorama. Now joined by Thilo, Alfred, and Aaron, our first goal is to gain some serious altitude! After a few meters, however, we realize that the avalanche situation has changed significantly compared to the day before. We find a suitable spot, pull out our shovels and have a closer look at the snow cover. The rather mediocre result is uniformly interpreted as: “let’s not risk anything today!” Several runs are instantly eliminated from our wish list. But that doesn’t bother us. There are countless alternatives left with identical potential for fun and action. But first, we have to get there. We head to the saddle, leave our skis, put on our crampons and continue to the summit. Krone mountain features some exposed climbing and isn’t easy to conquer, but once we reach the peak, we can oversee the entire Silvretta range. What a reward.


zurückzukehren. Und so düsen wir über unberührte, weiß verschneite Hänge zum Ausgangspunkt zurück. Enorme Riesenturns statt steilem Rinnengehacke, lockerer Frühjahrsschnee statt festgefrorenem Plattenbeton. So macht April Spaß. Besonders, wenn man den Abend noch mit einem vorzüglichen Essen ausklingen lassen kann. Der Wetterbericht für Sonntag: Leichter Schneefall und Nebel bis zum späten Vormittag, danach zunehmende Sonnenlücken bis hin zu blauem Himmel. Heißt: Länger schlafen und keine Hektik aufkommen lassen. Das kriegen wir hin! Die ersten Höhenmeter beginnen wir noch im Whiteout in Richtung Heidelberger Spitze, unserem Ziel für heute. Je höher wir kommen, desto mehr gibt das umliegende Gebirge von seiner Schönheit preis. Als dann wie ange-

location | SILVRETTA

Wow! But we can’t stay for long.With increasing altitude, the wind picked up significantly. But who cares – considering the conditions and the run ahead of us, we can’t think of anything but to finally ski down. Untouched slopes, first tracks – it can’t get any better. We enjoy gigantic turns; relaxed surfing and fluffy spring pow. My kind of April. Especially when you conclude a long day with an excellent dinner. The weather forecast for Sunday: Light snow showers and fog until the late morning, followed by sun and predominantly blue skies. This means we can sleep late and there’s no need to rush. I think we can do that! We begin our hike to Heidelberger Spitze in a massive whiteout. The further we get, the better the visibility. Once the forecasted sun shows up (we did not really

rider | AARON STEFFEN


kündigt (auch wenn wir in der Nebelsuppe nicht wirklich daran geglaubt haben) die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolken brechen, steht der täglichen Dosis Endorphinen nichts mehr im Weg und wir bahnen uns unseren Weg zum heutigen Skidepot. Zwischen uns und dem Gipfelglück steht nur noch ein grober Felsklotz. Eine ausgesetzte Kletterstelle mit Skischuhen und frischer Schneeauflage wird zum spannenden Finale unserer Tour. Was will man mehr? Ach so… abfahren dürfen wir ja auch noch! Und das bei absolut „übergangszeittauglichen“ Schneeverhältnissen.

count on it considering the extremely dense fog in the morning), our bodies are rushed by endorphins and we continue to our designated ski drop-off. We are alone, not a soul anywhere around us. On our quest to the summit, we are suddenly stopped by a massive boulder – a very exposed grade II climb with a fresh snow cover. An exciting finale considering we are wearing ski boots.What else could you wish for? Well, actually the last run down the mountain. And all this is possible between the seasons!

Durch Scannen des QR-Codes oder unter www.backline-magazin.com finden Sie weitere Tipps zur benötigten Ausrüstung und einiges mehr an interessanten Fakten zum Thema dieses Artikels.

More detailed information on the suggested gear and equipment for this trip as well as lots of additional useful information is available by scanning QR-code or at www.backline-magazin.com.

photo | f 6.3 – 1/5000

rider | BERND HASSMANN


NACHBARBESUCH AUF LECHTALER ART ursprünglich, wild, unberührt

Deine Skitour JETZT BUCHEN

www.lechtal.at/skitouren Skitouren Schnuppertag Skitouren Einsteiger Ausbildungskurs Skitouren Fortgeschritten Ausbildungskurs Lawinen-Camps Freeride-Camps Durchquerung Lechtaler Alpen Durchquerung Allgäuer Alpen Transferkurs: Von der Piste ins Gelände

LECHTAL TOURISMUS Tel +43 (0) 5634 5315 E-Mail info@lechtal.at

lechtal.at © Ma.Fia.Photography

In Kooperation mit:

Lechtal-Guiding.com


20


BONUS PICTURES

Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 21


22


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 23


24


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 25


26


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 27


ANZEIGE

28


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 29


30


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 31


32


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 33


34


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 35


ANZEIGE

36


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 37


38


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 39


40


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 41


42


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 43


Photo | Valentin Rapp 44

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 45


46


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 47


48


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 49


Photo | Valentin Rapp 50

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 51


52


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 53


54


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 55


56


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 57


58


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 59


60


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 61


62


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 63


64


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 65


66


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 67


68


Photo | Valentin Rapp

Location | Silvretta Montafon, Austria 69


70


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 71


72


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 73


74


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 75


76


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 77


78


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 79


80


Photo | Valentin Rapp

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria 81


Photo | Valentin Rapp 82

Rider | Bernd Hassmann

Location | Silvretta Montafon, Austria


LINKS

https://www.flow-valley.de/ https://www.sport-conrad.com/ https://www.alpina-sports.com/ https://www.evocsports.com/ https://www.xenofit.de/ https://www.silvretta-montafon.at/de https://de.wikipedia.org/wiki/Silvretta_Montafon https://www.montafon.at/de/Service/Schneebericht http://warndienste.cnv.at/dibos/lawine/

83


SKI-IN & SKI-OUT AUF 1.930 M

SCHNEESICHER VON MITTE NOVEMBER BIS ANFANG MAI.

+

SKI OPENING 14. NOV. 2018!

S

HOTEL EDELWEISS & GURGL

Hotel Edelweiss & Gurgl, direkt an der Skipiste

Ski-in & Ski-out und herrlich entspannen in Obergurgl .......................................................................................................................................................

Skiurlaub im hinteren Ötztal: Top-Quality-Skiing und Schneesicherheit von Mitte November bis Anfang Mai sowie keine Wartezeiten an den Skiliften. Dafür steht das Skigebiet Obergurgl-Hochgurgl. Sie starten direkt vor der Hoteltüre, mit gleich zwei Bergbahnen, mitten hinein ins Pistenvergnügen, entspannen anschließend im 1.200 m2 Panorama-Wellness- und Beautybereich und geniessen Gaumenfreuden im à la carte Hauben-Restaurant, im neuen Fondue Raum oder im Speisesaal. Entdecken Sie die Zimmer & Suiten, den Ruheraum, die Sonnenterrasse, den Skiverleih im Hotel, die Reithalle und viele weitere Annehmlichkeiten.

www.edelweiss-gurgl.com (available in January 2017, selected dates)

KONTAKT HOTEL EDELWEISS & GURGL ® seit 1889

84

A-6456 Obergurgl t: +43-5256-6223 www.edelweiss-gurgl.com


SKI APARTMENTS IN IN DEN ÖTZTALER ALPEN Entdecken Sie Superior Service und atemberaubende Ausblicke! www.gletscherblick-gurgl.com

Ein Urlaub im persönlichen Reich auf 1.930 Metern Seehöhe: Die Ski Chalets in Obergurgl im neu interpretierten alpinen Stil liegen in unmittelbarer Pistennähe.

Genießen Sie einen traumhaften Winterurlaub mit Ihrer Familie. zwischen 60m² und 120m² Nutzfläche eine geräumige Terrasse oder Balkon angenehmes Licht, viel Holz, exklusive Stoffe eine moderne, voll ausgestatte Küche stylische Designer Möbel und Ausstattung Flat Screens und WLAN Ski-in & Ski-out mit kostenlosem Skidepot Online Live-Hilfe Service und Beratung

KONTAKT: GLETSCHERBLICK SERVICED APARTEMENTS managed by Hotel Edelweiss & Gurgl ® A-6456 Obergurgl T: +43 (0)5256 / 6223 info@gletscherblick-gurgl.com www.gletscherblick-gurgl.com

GLETSCHERBLICK - SERVICED APARTEMENTS Exklusives Wohnen im Zentrum von Obergurgl

Ein Urlaub im persönlichen Reich auf 1.930 Metern Seehöhe: Die Ski Chalets in Obergurgl im neu interpretierten alpinen Stil liegen in unmittelbarer Pistennähe. Umgeben von 21 majestätischen Dreitausendern und verwöhnt von gehobenem 4 Sterne Service: So erleben Sie Luxus nur in einem exklusiven Gletscherblick Apartment in den Ötztaler Alpen. Erleben Sie eine echte Auszeit in unseren Chalets. Sämtliche Leistungen 85 des Hotels können zusätzlich optional gebucht werden.


BACKLINE Skitouren Gear Test Nach acht Ausgaben BACKLINE Backcountry Freeskiing Photo & Story Magazin haben wir uns entschlossen, ergänzend einen umfassenden Test für Skitouren Ski, Rucksäcke mit Airbags, Bin­ dungen und Skischuhen durchzuführen. Die dynamische Entwicklung und unglaubliche Ausdifferenzierung bei allen Produkten in den letzten Jahren ermöglicht einerseits eine individuelle Auswahl der Ausrüstung nach persönlichen Vorlieben und eigenem Können, erschwert aber andererseits die passende Auswahl. Das Material wurde ge- nerell leichter und wird den spezifischen Anforderungen wie zum Beispiel Mehrtagestouren und Steilrinnen oder Touren mit kurzen Aufstiegen in der Nähe von Skigebieten gerecht. Das Angebot ist vielfältig, die Firmen haben für jede Geschmacksrichtung eine passende Antwort. Bei den richtigen Verhältnissen und in den richtigen Händen haben alle Produkte ihre Stärken, umgekehrt jedoch natürlich auch Schwächen.

Das ist nicht auf ein schlechtes Produkt zurückzuführen, sondern vielmehr auf eine falsche Wahl oder falschen Einsatz. Wir hoffen, dir mit diesem Heft behilflich zu sein, die richtige Ausrüstung für deine individuellen Präferenzen und dein Können für den kommenden Winter finden zu können. Die Ski sind in drei Testkategorien unterteilt, aufstiegsorientierte Ski mit der Breite von ca. 8090 mm, Allrounder mit der Breite von ca. 90-100 mm und die abfahrtsorientierten Latten mit einer Breite 100 mm +. Bei den Rucksäcken mit Airbags haben wir in der Kategorie bis 25 Liter und über 25 Liter getestet, die Skischuhe haben wir in die aufstiegsorientierten bis 1.250 Gramm und abfahrtsorientierten über 1.250 Gramm unterteilt. Bei den Bindungen haben wir die Grenze zwischen aufstiegs- und abfahrtsorientierten Bindungen inklusive Stopper bei 500 Gramm gezogen. Wir möchten uns herzlich bei allen unseren ­Testern und allen Partnern bedanken, die diesen umfassenden Test unterstützt und ermöglicht haben. Viel Spaß beim Durchblättern und Studieren der Ergebnisse, wir wünschen einen schneereichen und sicheren Winter. Getest wurden: • • • • • • • •

SHOP NOW 86

SKI 100mm+ Ski 90-100 mm Ski 80-90 mm Skischuhe ab 1.250 gr Skischuhe bis 1.250 gr Bindungen bis 500 gr Bindungen ab 500 gr Rucksäcke mit Airbag-System

Nähere Informationen unter: www.backline-magazine.com


Tourenski ab 100 mm Frauen und Männer: ATOMIC Backland 107

Tourenski 90 - 100 mm Frauen und Männer: ATOMIC Backland 95

Der Primus im Test, mit 0,66 g/cm2 sehr leicht und trotzdem sehr stabil und ruhig, setzt Maßstäbe bei den Fahreigenschaften mit der richtigen Mischung aus Drehfreudigkeit und Stabilität. Super Wahl sowohl für Damen als auch für Herren.

Dieser günstige Vollblut-Allrounder punktet hervorragend sowohl bei den Fahreigenschaften als auch beim Gewicht. Sehr harmonisch bei allen Verhältnissen, viel Potential auch für die ganz großen Herausforderungen - Top Wahl für Frauen und Männer.

Tourenski 80 - 90 mm Frauen und Männer: BLACK DIAMOND Helio Recon 88

Sehr gute und ausgewogene Fahr­ eigenschaften bei allen Verhältnissen zeichnen den nicht leichtesten Helio Recon 88 von Black Diamond aus. Sehr gute Wahl sowohl für Frauen als auch für Männer, die gute Fahrperformance zu schätzen wissen.

Tourenski 80 - 90mm Frauen und Männer: Scott Speedguide 89

Der Primus im Test – Speedguide 89 von Scott Sports – überzeugt durch sehr ausgewogenen und unkomplizierten Fahreigenschaften bei allen Verhältnissen. Gute Wahl für männliche Anfänger aber auch Herren, die steilere Abfahrten in Angriff nehmen wollen.

87


Touren Ski - Schuhe ab 1.250 g Frauen: TECNICA Zero G Tour Scout W Der Primus im Test, der Zero Tour Scout W von Tecnica setzt in ­allen Testbereichen Maßstäbe. Tolle Wahl für alle abfahrtsorientierten Skitouren­ geherinnen, die neben top Komfort, Handling, Fahr- und ­Aufstiegs-Performance auch den Preis zu schätzen wissen werden.

88

Touren Ski - Schuhe ab 1.250 g Männer: TECNICA Zero G Tour Pro

Touren Ski - Schuhe bis 1.250 g Frauen und Männer: ATOMIC Hawx Ultra XTD 115 W

Sehr gelungener Touren­ schuh mit top Fahrperformance und Gewicht. DIE Wahl für alle abfahrts­orientierte Skitourengeher und auch ambitionierte männliche Freerider, die auch im Backcountry ernsthafte Linien angehen wollen.

Der Hawk glänzt in allen Bereichen. Gute Bewegungsfreiheit im Aufstieg, prima Fersensitz und Kraftübertragung sowie genügend Stabilität auch bei hohen Geschwindigkeiten und unruhigen Verhältnissen. Gute Wahl für ambitionierte Frauen.

Touren Ski - Schuhe bis 1.250 g Frauen: ATOMIC Backland Pro W

Männer: ATOMIC Backland Carbon

Gute Wahl für leichte weibliche Skitourengeher, die insbesondere das geringe Gewicht und die hervorragenden Aufstiegseigenschaften schätzen werden und bereit sind, gewisse Abstriche bei den Fahreigenschaften in Kauf zu nehmen.

Der Backland Carbon richtet sich an aufstiegsorientierte und eher leichtere Skitourengeher und überzeugt durch eine ausgewogene Performance - mit gewissen Abstrichen bei ­unruhigen Verhältnissen.


Rucksäcke mit Airbags ab 25 l ORTOVOX Ascent 30 Avabag

Rucksäcke mit Airbags bis 25 l MAMMUT Flip Removable Airbag 3.0

Ortovox überzeugt mit Ascent 30 Avabag in ­allen Bereichen und setzt als “Primus” im Test eine echte “Benchmark”. Rich­tungsweisend für die gesamte Branche die drei unterschiedlichen verfügbaren Größen des Rucksacks bei gleichem Volumen.

Der Primus im Test bis 25 Liter überzeugt in allen Bereichen - sehr leicht, vorbildlich strukturiert, einfaches Handling und natürlicher Tragekomfort.

Touren Bindungen ab 500 g G3 ION 12

Touren Bindungen ab 500 g MARKER KingPin 13

Eine rundum gelungene, ausgewogene und seit Jahren erprobte Bindung. Die ION 12 glänzt mit einfachem Handling und bei den Aufstiegen. Lediglich die Kraftübertragung über die Ferse ist suboptimal.

Die Hybridbindung mit Pin-Aufnahme vorne und einem alpinen Hinterbacken glänzt durch eine ­direkte Kraftübertragung bei den Fahreigenschaften und mit einer feinen Abstimmung der Steigwinkel für die Aufstiege.

Touren Bindungen bis 500 g PLUM Oazo

Die Oazo kommt ohne Bremsen, alternativ ist eine Öse für einen Fang­ riemen vorhanden. Eine super leichte Bindung mit top Aufstiegs - Performance. Der Einstieg in die Bindung erfordert viel Feingefühl.

Super leichte Bindung mit klasse Performance in allen Test-Bereichen und das alles zum sehr günstigen Preis. Lediglich der Einstieg in die Bindung erfordert be­ sonders bei Neuschnee sehr viel Präzision.

Touren Bindungen bis 500 g MARKER Alpinist 12

89


IMPRESSUM Herausgeber - Publisher Martin Fiala & Sandra Wilderer wilderer marketing agentur Scheffelstrasse 57 70193 Stuttgart Germany Web www.backline-magazin.com Facebook www.facebook.com/ BACKLINE.Backcountry.Freeskiing.Photo.Magazine Instagram backline_magazine Photos Valentin Rapp

90

Text Bernd Hassmann Anzeigenleitung - Advertising Sandra Wilderer

„Between Seasons“ - Backcountry Freeskiing story by Valentin Rappe  

Special BACKLINE 2017 BONUS EDITION ONLINE ISSUE - featuring the photographer Valentin Rapp and rider Bernd Hassmann and bonus pictures to t...

„Between Seasons“ - Backcountry Freeskiing story by Valentin Rappe  

Special BACKLINE 2017 BONUS EDITION ONLINE ISSUE - featuring the photographer Valentin Rapp and rider Bernd Hassmann and bonus pictures to t...