Issuu on Google+

Ă–sterreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt


Ich will keine Überschrift schreiben!

4 Jahre war ich nun im Bezirksvorstand, 3 davon habe ich mich dieser Zeitung gewidmet. Unzählig viele Stunden habe ich hierfür investiert und hoffe euch immer mit interessanten Inhalten versorgt zu haben. Für mich persönlich konnte ich so einiges dazulernen und meine Freude an Grafikarbeiten entdecken. Doch eigentlich ist dies nur ein kleiner Bereich der Erfahrungen aus den letzten 4 Jahren... Ich durfte mit einem tollen Bezirksvorstands-Team zusammenarbeiten, mich intensiv mit der Landjugend-Homepage beschäf-

tigen und sogar Schulungen dazu veranstalten, einen Jahresbericht aus verschiedenen Filmausschnitten für die Generalversammlung zusammenstellen und neu synchronisieren (von dem die Leute heute noch begeistert sind), viele neue Leute kennenlernen und bei unzählig vielen Bezirksveranstaltungen dabei sein - egal ob Bezirksbauernball, bei dem man am Ende des Zusammenräumens jeden Muskel spürt und durch die Erschöpfung das heiß ersehnte Bett zum größten Glück auf Erden wird, oder bei 4x4 Wettbewerben, die nicht nur deshalb so lustig sind, weil wir am Ende des Tages immer den Maxi in den See werfen und ich dies immer mit meiner Kamera festhalte. Viele erkennen mich wahrscheinlich nur, wenn ich eine Kamera um den Hals gehängt habe - ich habe immer gern die schönen Augenblicke mit euch festgehalten (böse Zungen behaupten ich wäre ein „Paparazzi“, aber ich hoffe ich habe nicht zu viele Leute durch peinliche/lustige Bilder verärgert). Sicher gab es auch viele frustrierende Augenblicke, wie z.B. Mitglieder vergebens

für unsere Veranstaltungen zu motivieren oder kurzfristige Absagen in Kauf nehmen zu müssen, doch im Endeffekt bleiben nur Freude und Stolz. Freude über alles, was ich erleben durfte und Stolz auf alles was ich in meiner Landjugendkarriere erreicht habe. Bei all den wunderschönen Erinnerungen die mir gerade durch den Kopf gehen steigen mir nun tatsächlich Tränen in die Augen, daher muss ich nun unbedingt mein Schlusswort setzen, bevor die Dämme endgültig brechen: Ich bedanke mich bei euch allen für die wundervollen Jahre, die ich mit euch erleben durfte und die mich nun stärker und selbstbewusster in einen neuen Lebensabschnitt starten lassen. Dafür danke ich euch von Herzen! Eure Pressereferentin,

Martina Schöngrundner

In letzter Minute ... Eigentlich war die Zeitung schon bei der Druckerei, doch wir wollen euch die schöne Nachricht, die wir eben erhalten haben, nicht vorenthalten:

Es gibt Nachwuchs im Bezirksvorstand!

Unsere Bildungsreferentin Veronika Kandlbauer hat heute, am 20.11.2013 ihren Sohn Fabian zur Welt gebracht! Wir freuen uns riesig mit ihr und wünschen der jungen Familie alles erdenklich Gute für die Zukunft!

Diskutieren mit dem Landesrat Am 11. November trafen wir im Steiermarkhof bei der Landesagrarkreissitzung Landesrat Johann Seitinger. Es wurde den ganzen Abend über spannende aktuelle Herausforderungen der Landwirtschaft diskutiert. Der Landesrat sprach sehr offen und ehrlich über seine Sichtweisen

2

und beantwortete geduldig unsere Fragen. Eine tolle Veranstaltung, die wieder einmal zeigte, dass sich der Besuch einer Agrarkreissitzung immer wieder lohnt. Für alle, die es übrigens noch nicht wussten: für alle Autofahrer wird das Spritgeld vorort in bar ausbezahlt.

Einige Worte...

Warum? Manche Dinge sind schwierig in kurze Worte fassen. Außerdem habe ich mir geschworen keine Tränen zu vergießen, wenn ich diese Zeilen schreibe. Warum mir das passieren sollte? Wir alle kennen doch das Gefühl, wenn einem jemand oder etwas sehr am Herzen liegt und man sich verabschiedet. Meine Zeit im Bezirksvorstand der Landjugend Hartberg geht nun zu Ende bzw. gebe ich auch die Erstellung der Zeitung endgültig ab.


Äpfel, Gemüse und heiß ersehntes Bier

Agrar-Betriebsexkursion

Bei der 2. Betriebsexkursion der Landjugend Bezirk Hartberg verschlug es uns zu den Betrieben Steirerfrucht, Saatzucht Gleisdorf sowie zur Brauerei Gratzer. Am 3. August fand unsere 2. Bezirksbetriebsexkursion statt. Dabei sein sollten eigentlich viele Landjugendmitglieder aus vielen Ortsgruppen. Aber die Realität sieht meistens anders aus. Sechs tapfere Mitglieder aus Pöllau machten diese Bezirksexkursion zu einer Pöllauexkursion. Geleitet von vier Bezirksvorstandsmitgliedern machten wir uns mit dem abbestellten Bus (zu wenig Teilnehmer verwandelten den Bus in drei Autos :P) auf den Weg nach Gleisdorf. Unser erster Halt dort: das erfolgreiche Unternehmen „STEIRER FRUCHT“. Nach dem Motto „frisch, saftig, steirisch“ bissen wir genüsslich in die Äpfel welche uns die Firma großzügigerweise zur Verfügung stellte. Aber wir begnügten uns nicht nur mit Essen – wir wollten mehr über die Verarbeitung, Anlieferung und Lagerung des Obstes wissen und so bekamen wir eine Führung. Nach dieser hatten wir aber genug von Obst und wandten uns lieber dem Gemüse zu. Wir reisten in unseren sauna-ähnlichen Autos (draußen hatte es ja fast 40 Grad) weiter zur Firma „Saatzucht Gleisdorf“. Ein netter Herr klärte uns über die Befruchtung bei Gemüse auf. Behandelt und verarztet werden so Kürbisse, Sojabohnen, Ackerbohnen, Mais und irgendwas noch was mir leider entfallen

ist. Aber der Vortrag war sehr interessant und so lauschten wir ihm brav und gespannt zu! Aber uns entging nicht, dass bereits die Mittagszeit hereingebrochen war und so stillten wir unser Hunger und Durst beim Gasthaus Wolf. Lange verweilten wir dort nicht, denn die Buam waren schon auf die nächste Station vorfreudig: die Brauerei Gratzer. So fanden wir uns vor einer englischen roten Telefonzelle wieder, die als Bierzapfanlage umfunktioniert wurde. Kurz darauf konnten wir endlich den Meister begrüßen: Alois Gratzer. Wir tauchten zuerst in die Welt der Bierbrauerei ein und bekamen eine ausführliche Erklärung über die Herstellung des „besseren goldenen Wassers“. Aber schnell waren die Gläser leer und so mussten wir einfach zur roten Telefonzelle umkehren. Die wenigen Mädchen, die das weibliche Geschlecht erfolgreich allein verteidigten, opferten sich als Taxifahrerinnen...ach ja, Peter, kein Mädchen sondern unser berühmter Kassier des Bezirks und einer des männlichen Geschlechts, nahm auch noch selbst das Steuer in die Hand. Und so war eine sichere Heimfahrt garantiert. Aber so schnell geht eine Heimreise der LJ nicht wenn Seppi Singers Anwesen dazwischen liegt. Er

Blickfang: die umfunktionierte Telefonzelle der Brauerei Gratzer

zeigte uns seine riesige Obstanlage und ließ uns seine riesigen Heidelbeeren naschen. So, nun waren wir mit Heidelbeeren vollgestopft und hatten trotzdem noch den Geschmack von gutem Bier im Mund... ein Traum . Aber jeder Traum muss einmal enden und so beendeten wir die Betriebsexkursion beim Seppi. Was uns aber blieb sind die Erinnerungen an interessante Betriebe einem fantastischem Wetter und jede menge Spaß. Danke an Sabrina Grabenhofer für die super Textvorlage!

3


„Äktschn me“ - Gesundheitstag in Hartberg

Schnelle Küche Den Vormittag verbrachten 18 Jugendliche mit Seminarbäuerin Frau Michaela Mauerhofer zum Thema „Schnelle Küche“. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurden wir mit dem Inhalt des Workshops vertraut gemacht. Michaela erklärte uns, dass Essen eine wesentliche Rolle für unsere Gesundheit, unsere Leistungsfähigkeit und unser Wohlbefinden spielt, daher sollte die schnelle Küche durch die richtige Lebensmittelauswahl und einer optimalen Nährstoffzusam-

Seminarbäurin Michaela Mauerhofer (4.v.l.) gibt Hilfestellung beim Kochen

mensetzung geprägt sein. Anschließend begannen wir gleich zu kochen und bereiteten verschiedene Speisen zu, die Ratz-Fatz fertig waren. Angefangen bei Aufstrichen und Salaten reichten die Gerichte über Suppen und Hauptspeisen bis hin zu den Nachspeisen. Bei einem gemeinsamen Mittagessen, ließen wir den Vormittag gemütlich ausklingen.

Akupressur Um 14 Uhr startete dann der zweite Kurs an diesem Tag. Herr Hannes Steiger, Heilmasseur in Bad Tatzmannsdorf, brachte uns das Thema „Akupressur“ näher. Diese natürliche Heilmethode ist im eigentlichen Sinne eine Selbsthilfemaßnahme. Die Anwendung ist mit geringem Zeitaufwand und ohne Hilfsmittel möglich. Herr Steiger zeigte uns viele Punkte am Körper, die eine Linderung der Schmerzen und Beschwerden bewirken. Es war wirklich erstaunlich zu sehen und zu erfahren, wie einzelne Körperteile miteinander verbunden sind. Ich glaube, dass alle an diesem Tag viel Neues mit nach Hause nehmen konnten und danke für eure zahlreiche Teilnahme. Hannes Steiger, Heilmasseur & Buchautor

Zum Schluss möchte ich euch noch einen Gedanken, passend zum Thema, mitgeben: Der Weg zu deiner Gesundheit beginnt bei dir - mache noch heute den ersten Schritt! Veronika Kandlbauer

der Küche Talente wurden in getestet tin ar .M der Fachschule St

Unter Anleitung von Hannes Steiger wurden die Selbsthilfemaßnahmen gleich getestet.

8

Äktschn me

Passend zum Arbeitsschwerpunkt „Energize me- Kraft für di und mi!“ der Landjugend Steiermark fanden am 28. September 2013 zwei Kurse in der Fachschule St. Martin in Hartberg statt.


Probieren erlaubt!

Kochschau

Wie gut Gesundes schmecken kann bewies die Landjugend am 12. Oktober an öffentlichen Plätzen in den steirischen Bezirken. In Hartberg wurden am Hauptplatz vor den Augen der Besucher Gerichte aus heimischen Lebensmitteln zum Verkosten zubereitet. Der Bezirksvorstand der Landjugend Hartberg bereitete für vorbeigehende Passanten auf dem Hartberger Hauptplatz einen frisch gepressten Apfel-Karottensaft und frisch gebackene Apfelschlangl zu. Das gesunde Getränk und die leckere Süßspeise fanden großen Anklang, denn es wurde immer wieder nach den Rezepten gefragt. Die Besucher konnten vor Ort auch ihr Wissen rund um Lebensmittel unter Beweis stellen. Beim Glückswürfel gab es sechs Bereiche mit Fragen zu heimischen Lebensmitteln und die richtigen Antworten wurden mit einem kleinen und gesunden Sofortgewinn belohnt. Zusätzlich wurden die Leute mit Wissen rund um

Saisonalität und Regionalität sowie einem Rezept für einen ApfelKäseauflauf versorgt. Heimische Landwirtschaft im Mittelpunkt Die Kochaktion „Kochen mit regionaler Vielfalt“ ist Teil der Konsumenten-Informationskampagne der Landjugend „Der Körper braucht’s – der Bauer hat’s“. Diese Kampagne läuft nun bereits das zweite Jahr und stellt die heimische Landwirtschaft in den Mittelpunkt. Innerhalb der Landjugend ist bereits bekannt, dass regionale Lebensmittel wertvoll sind und sich durch besonders hohe Qualitätsstandards ausgezeichnen. Doch der Elan der Jugend soll die gesamte Bevölkerung mitreißen

Thomas & Monika kochten fleißig in der Küche für die Besucher

und mehr Bewusstsein für diese Qualität bilden. Eine nachhaltige bäuerliche Landwirtschaft sichert ein hohes Maß an Frische und Geschmack bei unseren Lebensmitteln. Das Zurückgreifen auf heimische Lebensmittel sichert Arbeitsplätze in der Region und belässt die Wertschöpfung in unserem Land. Kurze Transportwege tragen zudem einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz bei und durch den Kauf heimischer bäuerlicher Produkte wird die bäuerliche Landwirtschaft unterstützt, die wichtig für den Erhalt unserer lebenswerten Kulturlandschaft ist.

Hans-Jörg präsentiert die regionalen Leckerbissen und begeistert auch Karl Pack, Bürgermeister von Hartberg

Viele Besucher genossen die heimischen Lebensmittel

Monika, Peter und Lajuki

9


Am 22. und 23. Juni 2013 fand am Großharter Naturteich unser Bildungswochenende statt. Den Anfang machte am Samstagvormittag Margit Rinnhofer mit einem Zeitmanagment-Workshop im Gasthaus Lindenhof. In diesem Kurs lernten wir wie wir unsere Zeit sinnvoll und effektiv einteilen können.

Nach dem Mittagessen ging es direkt am Großharter Naturteich weiter. Andreas Prenner brachte uns an diesem Nachmittag Homöopathie, Akupressur und die Grundbegriffe des Mentaltrainings näher. Am Abend ließen wir den Tag beim Grillen langsam ausklingen. Geschlafen wurde in den direkt am See gelegenen Hütten.

Nach dem Frühstück am Sonntag zeigte uns Heidi Märzenhofer das Zumba eine sehr lustige aber auch anstrengende sportliche Betätigung ist. Nach dem Mittagessen an diesem Tag konnten wir auf ein äußerst lustiges und informatives Wochenende zurückblicken. Thomas Schafferhofer

Ândreas Prenner zeigt Grundlagen des Mentaltrainings.

Bildungswochenende

Bildungswochenende

Der Äktschn Day am 20. Juli war eine tolle Veranstaltung bei strahlendem Wetter in der Freizeitanlage Zechner in Kobenz (einigen sicher noch bekannt vom Bevent). Vom Schuhplattlerworkshop bis hin zu Skiken, Blobben, einer Schnitzeljagd und vielen weiteren lustigen und interessanten Stationen wurde einiges geboten. Sehr informativ war auch die Station der SVB und der Sportunion, bei der man einiges über den richtigen Sonnenschutz, abgestimmt auf den persönlichen Hauttyp, erfahren konnte sowie über die allgemeine körperliche Fitness inklusive Koordination und Reaktion. Den Abschluss bildete die Siegerehrung und die Präsentation des neuen Landjugendliedes „Wir san die Landjugend“ von Raureif.

Andrea Zingl beim Skiken

Peter Windhaber

Partystimmung mit Raureif

4

Hoch hinaus ging‘s beim Blobbing Bildquellen (3): www.stmklandjugend.at

Äktschn Day

Äktschn Day


64. Generalversammlung der Landjugend Steiermark

Neuigkeiten vom LJ-Referat

Johannes Fiedler aus der Landjugend Bezirk Weiz. Martin Stieglbauer (DL) und Josef Sauseng (GU) stehen ab sofort Gerhard Rinnhofer als Obmann Stellvertreter zur Seite. Astrid Riegelnegg, Heidi Märzendorfer und Maria Grinschgl bleiben Leiterin Stellvertreterinnen.

Der neue Landesvorstand 2013/2014, Bildquelle: www.stmklandjugend.at

Die 64. Generalversammlung der Landjugend Steiermark wurde heuer erstmals im neuen Festsaal des Steiermarkhofs in Graz abgehalten. Der Termin blieb jedoch wie die letzten zwei Jahre mit dem 26. Oktober fixiert. Wiederwahl an der Spitze Bettina Hofer wurde als Landesleiterin wiedergewählt und auch Andreas Schoberer bleibt

Landesobmann. Somit haben wir weiterhin ein starkes und erfahrenes Team an der Landjugendspitze. 3 gehen, 3 kommen Da Franz Dunst, Bettina Thonhofer und Thomas Hofbauer nicht mehr kandidierten, wurden auch neue Leute in den Vorstand gewählt. Neuer Agrarkreisreferent ist

Eine Ära geht zu Ende Besonders erwähnenswert ist die Verabschiedung von zwei Mitarbeitern des Landjugendbüros. Nach mehr als 12 Jahren wurde Franz Heuberger von seinem Amt als Geschäftsführer verabschieden. Er geht beruflich nun andere Wege. Auch Brigitte Friesenbichler (geb. Plienegger) verlässt nach 7 Jahren die Landjugend. Sie stellt sich nun ihrer neuen Rolle als Mutter. Wir vom Bezirksvorstand Hartberg danken für die Unterstützung in den vergangenen Jahren und wünschen beiden alles erdenklich Gute für die Zukunft!

Neue Landjugend-Referenten Damit es im Landjugendbüro weiterhin so gut läuft, gibt es bereits zwei neue Referenten: Bettina Resch (23) ist gebürtige Mariazellerin und wohnt derzeit in Voitsberg. Sie hat an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik in Wien studiert. Ihr liebstes Hobby ist das Reisen.

Florian Mandl (22) kommt aus dem ehemaligen Bezirk Fürstenfeld und hat im LFZ Raumberg-Gumpenstein maturiert. Er ist leidenschaftlicher Jäger.

Bildquelle: (2) www.stmklandjugend.at

5


Fit for Spirit Heuer im September pilgerten wieder einige Landjugendliche aus dem Bezirk Hartberg nach Mariazell. Einige aus Pöllau und Hartberg starteten direkt von der Haustüre weg, andere starteten in Fischbach. Am ersten Tag führte uns der Weg zur Stanglalm wo wir uns ausruhen und Kraft tanken konnten, um die nächsten Tage gut zu überstehen. Am zweiten Tag erklommen wir die Hohe Veitsch wo wir uns im Graf Meran-Haus ordentlich stärkten. Nach unzähligen weiteren Schritten und ein paar Hütten später erreichten wir in der Dämmerung unsere zweite Bleibe auf der Herrenalm. Nach einem gemütlichen Hüttenabend und einigen erholsamen Stunden Schlaf nahmen wir die letzten Kilometer nach Mariazell in Angriff. Wir genossen auf diesem Schluss- Josef rastet beim Abstieg marsch die Natur und die Land- von der Hohen Veitsch schaft in vollen Zügen. Wir waren aber schon etwas müde, daher kamen die meisten von uns zwar pünklich zur Messe aber leider nicht mehr rechtzeitig zum Fototermin. Egal – wir hatten es geschafft, und so erholten wir uns nach der Messe und der Agape bei einem gemütlichen Mittagessen in Mariazell bevor uns der Bus wieder Richtung Heimat brachte. Trotz einiger Wehwechen und Blessuren sind wir alle sehr froh diese Tage so verbracht zu haben und viele neue Erfahrungen gesammelt zu haben!

Trinkpause in Gschaid

Auf der Stanglalm

Rast am Niederalpl

Gruppenfotos in Mariazell

6

Maxi und Martin kurz vorm Abmarsch am Herrenboden

Gut zu wissen... Knapp 300 Landjugendliche zog Fit for Spirit, die steiermarkweite Wallfahrt der Landjugend, im heurigen Jahr nach Mariazell. Die Radkersburger, angeführt von LJ Bezirksobmann Klaus Zitek, bewältigten in sieben Tagen die knapp 180 Kilometer vom südlichsten Zipfel der Steiermark bis nach Mariazell.

Fit for Spirit

Hans-Jörg Holzer


Graz Marathon Am 13. Oktober 2013 folgte unser Bezirk dem Aufruf des Landesvorstands und meldete zwei 4-Personen-Teams für den Staffellauf beim Graz-Marathon an. Da es jedoch im Vorfeld zu zwei kurzfristigen krankheits- und verletzungsbedingten Ausfällen kam (Namen der Redaktion bekannt) trafen sich unsere verbleibenden sechs heldenhaften Läufer (Klara Kandlbauer, Martina Schöngrundner, Bernhard Zorn, Christoph Heil, Peter Windhaber und Thomas Schafferhofer) in Graz um an diesem Tag ihr Bestes zu geben.

Graz Marathon

Spontaner Halbmarathon Um bei der Staffel trotzdem mit zwei Mannschaften teilnehmen zu können, erklärten sich Bernhard und Christoph spontan bereit jeweils 2 Staffelabschnitte zu laufen. Das heißt beide liefen einen vollen Halbmarathon (entspricht etwa 21 Kilometern) und

Die Landjugend-Läufer kurz vor dem Start, Bildquelle: www.stmklandjugend.at

das auch noch schneller als der Landesvorstand. Das Gemeinschaftsgefühl wurde ungemein gestärkt, da bei jeder Staffelübergabe alle Landjugendteilnehmer sich gegenseitig anfeuerten. Zu erkennen waren die Läufer schon von weitem durch die schönen orangen FunktionsLaufshirts, die von der Landjugend Steiermark zur Verfügung gestellt wurden. Beim Zieleinlauf warteten die Mannschaftsmit-

glieder aufeinander und liefen gemeinsam als Team über die Ziellinie. Am Ende des Tages blieb ein gutes Gefühl aufgrund von zwei Tatsachen: durch die Teilnahme wurde über „Run4Unity“ für jeden gelaufenen Kilometer ein Euro für Flüchtlinge in Syrien gespendet und wir alle waren zwar müde aber zurecht stolz auf unsere erbrachten Leistungen. Thomas Schafferhofer

Die Teilnehmer aus dem Bezirk Hartberg

Christoph beim Zielsprint kurz vor der Übergabe an Bernhard

Das Bezirksvorstandsteam aus Hartberg mit Thomas, Martina, Klara und Peter.

Christoph feuert seinen Teamkollegen Bernhard für den Zieleinlauf an, kurz bevor sie gemeinsam über die Ziellinie laufen.

7


Jugendliche, die freiwillig Zeit investieren um etwas in der Heimatgemeinde zu bewegen und zu verändern... ein Märchen? Nicht in der Landjugend! Die Ortsgruppen Hartberg, Pöllau und Wenigzell packten auch heuer wieder beim bewegten Landjugend-Sommer mit an und widmeten ihre Energie sowie das erste und dritte September-Wochenende Projekten in ihren Gemeinden bzw. in der Austauschortsgruppe. Ortsgruppe Pöllau: Achtung: Frisch gestrichen! In der Gemeinde Schönegg, im Naturpark Pöllauer Tal, wurde die Außenanlage von Volksschule und Kindergarten in den letzten Ferienwochen noch fit für die Kinder gemacht. Dabei legten rund 25 Jugendliche tatkräftig Hand an. „Unsere Aufgabe ist es, den Holzzaun um das Gelände zu renovieren“, erzählte Stefanie Heiling, Leiterin der Gastgeber-Ortsgruppe Pöllau. Gemeinsam mit den Jugendlichen aus Eggersdorf (GU) wurden rund 50 Meter Zaun erneuert - und gleichzeit auch noch einige Spielgeräte renoviert. „Wir waren schon ein paar Mal dabei bei diesem Aktionswochenende und es war jedes Mal eine Riesenhetz“, erzählt eine begeisterte Teilnehmerin, während sie sich wieder mit dem Schleifklotz an die Arbeit macht. Highlight am gemeinsamen Wochenende war neben dem Besuch der White Night in Pöllau eine Käseverkostung mit dazu passenden Getränken in einer Arbeitspause. Auch der Bürgermeister der Gemeinde Schönegg lobt das Engagement der Jugendlichen und freut sich auf eine Neuauflage im Jahr 2014.

10

Ortsgruppe Hartberg: Hinkelsteine weisen den Weg über den Dächern der Oststeiermark Anlässlich des Projekts Tatort Jugend stellte die Landjugend Ortsgruppe Hartberg ihre Arbeitskraft rund um den Hartberger Hausberg zur Verfügung. Gemeinsam mit der Gastgruppe aus Gai (LE) wurden Steine an verschiedenen Stellen entlang der Wege und Steige aufgestellt, die nun den Besuchern aus nah und fern den Weg zur beliebten Ringwarte nahe der Bezirkshauptstadt weisen. Schwere Geschütze und pure Manneskraft waren vonnöten um die Hinkelsteine an ihre dafür vorgesehenen Plätze zu transportieren, ehe Tafeln angebracht und Pfeile und Logos in Stein gemeißelt wurden. Der öffentliche Grillplatz einige Meter unterhalb der Ringwarte, den Insidern besser unter Spielstätte bekannt, erstrahlt dank der Landjugend außerdem wieder in neuem Glanz. Unterstützt wurden die beiden „Tatort Jugend Fixstarter“-Ortsgruppen von ÖR Josef Lind, der sich über das über

Tatort Landjugend

Tatort Landjugend 2013 in unserem Bezirk


Jahrzehnte lang anhaltende Engagement der Jugendlichen im ländlichen Raum freut. Als Belohnung konnten die Jugendlichen von der Ringwarte aus einen tollen Blick über die Oststeiermark und das Burgenland genießen.

Ortsgruppen-Aktionen

Ortsgruppe Wenigzell: Sitzt, passt und hat Luft Die Kraftspendegemeinde Wenigzell im Joglland ist wieder um zahlreiche Sitzbänke entlang der Wanderwege reicher. Die Ortsgruppe Wenigzell errichtete über 20 Sitzbänke mit der Gast-Landjugendgruppe PredingZwaring-Pöls aus dem Bezirk Deutschlandsberg. Bürgermeister Hofer überlegte sich diese Aufgabe gemeinsam mit den Tourismusverantwortlichen der Gemeinde, um so wieder ausreichend Sitzgelegenheiten entlang der Rundwanderwege anbieten zu können. Zwei Dutzend Jugendliche stellten ihre Ehrenamtlichkeit unter Beweis, ehe man am Abend beim Landjugendfest in Vorau noch gemeinsame lustige Stunden verbrachte. „Mit den Deutschlandsbergern war es wirklich lustig“, sind sich Obmann Christof Turnsek und Leiterin Klara Kandlbauer einig. Als Zusatzaufgabe gab es am Sonntag einen Flashmob vor der Kirche, passend zum Barfußpark mit Lebkuchen in Form von Füßen.

Bericht: Bettina Hofer, Leiterin Landjugend Steiermark

Pfarrkaffee für einen guten Zweck Nach einem Spontanentschluss organisierten wir von der Landjugend Wenigzell am 23. Juni einen Pfarrkaffee mit freiwilliger Spende für die Hochwasseropfer in Österreich. Nach der heiligen Messe gab es vor der Kirche frisch zubereiteten Kaffee und Säfte und wir verteilten Kuchen an die Kirchengeher. Das alles kam bei den Leuten sehr gut an und wir wurden für die Hilfsbereitschaft gelobt. Unsere Hilfsaktion trug reiche Früchte, wir konnten sicher auch durch das warme, sonnige Wetter letztendlich einen Betrag von über 1400 € sammeln. Ein DANKE an die Helfer bei dem Pfarrkaffee, ohne euch wäre es nicht möglich gewesen, sowas zu machen!

Klara Kandlbauer, Leiterin OG Wenigzell

11


Von 29. bis 30. Juni fanden beim BSFZ Schielleiten die Landessommerspiele statt. Auch der Bezirk Hartberg war vertreten; beim Klettern, Dreikampf, Tischtennis, 1.000m Lauf und Volleyball...und das mit Erfolg!

Martina Schöngrundner holte sich beim Klettern Gold

Dass Martina mit ihrem unglaublichem Kampfgeist vieles schaffen kann zeigte sie wieder einmal bei den Landessommerspielen. Sie holte sich nach dem Landessieg beim Redewettbewerb in Bad Aussee ihren zweiten Landessieg innerhalb von zwei Monaten. Doch sie kann nicht nur gut klettern, sie ist auch beim Laufen schnell und erreichte beim 1.000m Lauf den hervorragenden 4. Platz. Aber es gibt auch noch mehr Erfolgsmeldungen für den Bezirk Hartberg. Karoline Kranabetter aus der Ortsgruppe Stubenberg am See sicherte sich ebenfalls einen Platz am Podest und belegte beim Dreikampf den 3. Platz. Damit verteidigte sie ihren Platz aus dem Vorjahr. Weiter so!

wettbewerb verpasste er um knapp 3 Sekunden den 3. Platz und wurde somit Vierter. Einen ebenfalls hervorragenden 4. Platz erreichte er beim Tischtennis- Karoline Kranabretter wettbewerb, gewann Bronze der in diesem beim Dreikampf Jahr Premiere feierte. Liesa Hüttl

Landessommerspiele

Gold und Bronze bei den Landessommerspielen 2013!

Peter Gratzer aus Stubenberg am See nutzte die Gelegenheit das letzte Mal dabei sein zu können. Beim Kletter-

Das ganze Wochenende aktiv: die Landjugend Stubenberg mit erfolgreichen Teilnahmen und der Organisation der tollen „Après Sport-Party“.

Letzte Anweisungen für die Streckenposten. Bildquelle (2): www.stmklandjugend.at

Tag der Landjugend

Zum ersten mal in HARTBERG! Ihr wollt mit vielen Leuten aus der Landjugend Steiermark eine große Party feiern? Dann streicht euch den Sonntag, 9. Februar 2013 dick und fett im Terminkalender an. Denn in diesem Jahr ist der Tag der Landjugend zum ersten mal in der Stadtwerke-Hartberghalle!

12

Neben dem Landeshallenfußballturnier und dem 4x4 Wettbewerb ist dies die 3. Landesveranstaltung 2014 in unserem Bezirk! Seid dabei beim Festakt und bei der größten Landjugend-Party der Steiermark! Lasst euch das nicht entgehen!

Tolle Stimmung beim Tag der Landjugend

Vorschau

Peter Gratzer beim Tischtennisbewerb


Agrar- & Genussolympiade Luftdruckgewehrschießen

Landes Agrar- & Genussolympiade Bei der Genussolympiade am 5. Oktober in der LFS Stainz wurde unser Konsumentenwissen in den Bereichen Milchpalette, Fleisch, Würz- und Heilkräuter, Agrartourismus, Fischzucht, Gütesiegel und Genussregionen auf die Probe gestellt. Die einzelnen Stationen wurden in theoretische und praktische Aufgabenstellungen geteilt. Bei einer Station mussten wir zum Beispiel einen Tisch für ein 4-gängiges Menü für zwei Personen eindecken, oder den Wert eines Einkaufskorbes, gefüllt mit den verschiedensten Produkten, schätzen. Weiters war es auch knifflig, die unterschiedlichen Arten von Kernöl nur am Geschmack zu erkennen. Es war ein spannender, lustiger und vor allem lehrreicher Tag. Wusstet Ihr zum Beispiel, dass man das Alter eines Fisches an den Jahresringen auf seinen Schuppen bestimmen kann? Von 25 teilnehmenden Teams konnten wir immerhin den 11. Platz belegen. Peter Windhaber

Daniel & Peter Windhaber aus Stubenberg beim Landesentscheid in Stainz, Bildquelle: www.stmklandjugend.at

Luftdruckgewehrschießen - Sieg für Pinggau & Hartberg Bereits zum vierten Mal fand am 12. Oktober 2013 das Bezirks-Luftdruckgewehrschießen im Schützenheim in Pinggau statt. Mannschaften mit jeweils 4 Teilnehmern stellten sich dem Bewerb und kämpften sowohl als Team als auch im Einzelbewerb um die vordersten Plätze. Heuer nahmen sieben Mannschaften teil. Diese setzten sich aus mehreren Gruppen aus den Ortsgruppen Hartberg, Dechantskirchen und Pinggau sowie einer Gruppe vom Bezirksvorstand zusammen. Heimvorteil beim Mannschaftsbewerb, Sieg für OG Hartberg bei der Einzelwertung Mario Hammer, Stefan Winkler, Christoph Hönigschnabl und Markus Hönigschnabl aus der Ortsgruppe Pinggau sicherten sich mit dem Heimvorteil den Mannschaftssieg, doch in der Einzelwertung überragte zielsicher Martin

Rodler aus der Ortsgruppe Hartberg. Für leibliches Wohl zwischendurch wurde gesorgt, sodass auch dieses Jahr das Luftdruckgewehrschießen zu einem lustigen Nachmittag wurde.

Ein herzliches Dankeschön an den Schützenverein Pinggau, der uns diese Veranstaltung jedes Jahr ermöglicht. Lisa-Maria Weninger

Wir von der Ortsgruppe Pinggau freuen uns schon auf das nächste Jahr und hoffen auch beim 5. Bezirksluftdruckgewehrschießen wieder zahlreiche Teilnehmer verzeichnen zu können.

Rang

Einzelwertung

Gruppenwertung

1.

Martin Rodler

Pinggau II

2.

Monika Städtler

Pinggau IV

3.

Manuel Mathä

(OG) Hartberg

4.

Markus Hönigschnabl

Pinggau I

5.

Mario Hammer

Dechantskirchen

6.

Patrick Schabauer

Pinggau III

7.

Christoph Hönigschnabl

Bezirksvorstand

13


Wo genau im Bezirk ist in nächster Zeit etwas los? Unser Bezirk ist einer der aktivsten in der Steiermark. Nicht zuletzt auch durch eure tollen Veranstaltungen in den Ortsgruppen. Daher findet ihr hier eine Übersicht. Mehr Infos dazu gibt‘s wie gewohnt auf www.hartberg.landjugend.at.

Ortstermine

Eure Term

ine und B erichte Bitte bek annt geb fehlen? en: Liesa Hüt tl lieshuet@ hotmail.c om 0664/886 62972

Krampuskränzchen der Ortsgruppe Vorau SA, 7.12.2013 21:00 | Brennerwirt Stefaniekränzchen der Ortsgruppe St. Magdalena SA, 28.12.2013 21:00 | Freizeithalle St. Magdalena Landjugendball Pöllau SO, 5.1. 2014 | Schloss Pöllau Landjugendball Stubenberg SA, 1.2. 2014 | Gasthaus Lex, Stubenberg

Krampuskränzchen Vorau

Landjugendball Pöllau Bezirksbauernball Hartberg

Landjugendball Stubenberg

Krampuskränzchen Kaindorf

14

Stefanikränzchen St. Magdalena

Veranstaltungstipps

Krampuskränzchen der Ortsgruppe Kaindorf SA, 7.12.2013 | Erzherzog Johann Halle


...und was bieten der Bezirk und das Land noch an?

In nächster Zeit noch nix vor?

Glaubt uns - wir im Bezirksvorstand zerbrechen uns regelmäßig darüber den Kopf, was euch interessieren könnte und wie wir euch von unseren Veranstaltungen begeistern können. Wir versuchen euch über Facebook, die Website www.hartberg.landjugend.at sowie diese Zeitung zu erreichen. Wir freuen uns jedoch auch über eure Vorschläge, wie wir das Programm noch interessanter machen können und wie wir euch am besten damit erreichen. Die Veranstaltungstermine für die nächste Zeit findet ihr hier:

Bezirkstermine Bezirks-Jugendratssitzung MO, 6.1.2014 | Raum Hartberg (genauer Ort wird noch bekannt gegeben) Bezirks-Eisschießen SA,11.1.2014 | Raum Hartberg (genauer Ort wird noch bekannt gegeben) Bezirksbauernball SA, 1.3.2014 | Stadtwerke-Hartberghalle 4x4 Wettbewerb SA, 5.4.2014 | Raum Hartberg (genauer Ort wird noch bekannt gegeben)

Landestermine WeihnachtsWiffZack DO, 2.1.2014 8:30 - FR, 3.1.2014 18:00 | Steiermarkhof (Graz) LAZ Punkte: 16 Ausbildung speziell für FunktionärInnen. 4. Landeshallenfußballturnier SO 12.1.2014 8:00 -18:00 | Stadtwerke-Hartberghalle (Hartberg) LAZ Punkte: 3 Landeseisschießen SA 25.1.2014 8:00 - 16:00 | Kunsteisanlage Langenwang (BM) LAZ Punkte: 3 Tag der Landjugend SO 9.2.2014 9:00 -19:00 | Stadtwerke-Hartberghalle (Hartberg) In diesem Jahr findet der Tag der Landjugend ERSTMALS in der Stadtwerke-Hartberghalle statt. Umso mehr Grund für uns aus dem Bezirk Hartberg dabei zu sein! Landeswinterspiele 2014 SA 25.1.2014 8:00 - 23:00 | Niederalpl (BM) LAZ Punkte: 3 KURS Bildungstag OST SA 22.3.2014 8:30 - 18:00 | JUFA Pöllau (Hartberg) LAZ Punkte: 8 Seminarangebot: Wirksamer Medienauftritt, Mit kreativen Ideen zum Erfolg - Kreativitätstechniken, Letz fetz - Konflikte sinnvoll lösen, Spontaner Auftritt leicht gemacht Alle Infos und Termine findet ihr unter www.hartberg.landjugend.at

Nächste Ausgabe: Ende März 2014, Redaktionsschluss: 14. Februar 2014 Satz- und Druckfehler vorbehalten

Für den Inhalt verantwortlich: Bezirksvorstand Landjugend Hartberg ZVR-Zahl: 036587289

15


mopedausbildung theoriekurs statt € 102,00 um nur € 60,00 + fahrstunden und ausstellung des vorläufigen führerscheines € 117,00 Normalpreis: € 219,00 spezialpreis € 177,00 führerscheinklasse f theoretische ausbildung (kurs) spezialle lernunterlagen theoretische prüfung (computerprüfung) praktische ausbildung (fahrstunden) praktische prüfung normalpreis € 340,00 spezialpreis € 289,00 motorrad normalpreis € 880,00

spezialpreis € 819,00

führerscheinklasse ezb theoretische ausbildung (kurs) spezielle ezb lernunterlagen theoretische prüfung (computerprüfung) praktische ausbildung (fahrstunden) praktische prüfung normalpreis: € 385,00 spezialpreis € 339,00 führerscheinklasse ezb (wenn klasse c oder f vorhanden) antragstellung bei behörde theoretische einschulung am fahrzeug praktische ausbildung (fahrstunden) praktische prüfung normalpreis € 169,00 spezialpreis € 139,00

1st drive fahrschule schöllnast wiesengasse 1, 8230 hartberg office@1stdrive-schoellnast.at, t 03332/63863


Landjugend Bezirkszeitung Hartberg 3/2013