Issuu on Google+

Ausblick

Heilsarmee

Gundeli

Juni 2014

Impressum Markus und Iris Muntwiler Heilsarmee Gundeli Frobenstrasse 20, 4053 Basel, Tel: 061 270 25 20 Internet: www.heilsarmee-gundeli.ch 8

Unterwegs Heilsarmee Gundeli

Heilsarmee Gundeli


Vorwort

Korpsintern

„Botschafter!“ Liebe Leserinnen und Leser Vor über einem Jahr haben wir mit einer Predigtreihe über die Apostelgeschichte gestartet. Unsere Vision für diese Zeit ist folgende: „Wir sind als Gemeinschaft ausgerüstet, leben unseren Auftrag und erfahren Gottes Wirken“. Im Homecamp nach Ostern haben sich etwa 15 Jugendliche und junge Erwachsene mit den Rechten und Pflichten eines Botschafters des Himmels auseinandergesetzt. Praktisch umgesetzt haben die Jungen es mit einer Essens-Einladung für Klienten der Sozialberatung. Einer der Aufträge der Botschafter ist seine Feinde zu lieben, und damit auch jene, mit denen er normalerweise keinen Kontakt hat, die er nicht beachtet, die ihm fremd sind. Ein Botschafter hat aber auch eine Botschaft weiterzugeben, und zwar keine eigene sondern diejenige, von dem er ausgesandt ist. Am 1. Mai war die Gruppe in Teams unterwegs mit Eindrücken und Botschaften für Menschen, denen sie nun in der Stadt zu begegnen hofften. Gott redet heute noch. Das haben wir konkret erlebt bei einer Frau, die nun mit ihrem Enkel den Babysong besucht. Diese nun geschulte und schon etwas trainierte Gruppe von Botschaftern wird sich an Auffahrt auf den Weg nach Wien machen. Im Haus Erna, dem Männerheim in Wien, werden sie ihren Auftrag umzusetzen mit einem offenen Nachmittag mit Spiel, Spass, Musik und einem Begegnungsnachtes-

2

Interne News Monika Erzberger und Michael Huber haben sich am 1. Mai offiziell verlobt! Wir gratulieren und freuen uns!

sen mit besinnlichem Teil. Auf der Strasse, in der Umgebung des Heims werden sie mit den Menschen beim Einkaufen und im Park ins Gespräch kommen und ihnen Gottes Segen zusprechen. Verschiedene Andachtszeiten und eine Gottesdienstgestaltung werden die vielfältigen Talente zum Vorschein bringen. Als Botschafter wollen sie damit von ihrer lebendigen Hoffnung Zeugnis geben und Gottes Wirken an den Zuhörern erleben. Unsere Botschafter wollen den Menschen auch ihr Recht auf Freiheit nahebringen. Dies wird das Thema des Gottesdienstes sein und dies ist auch das Thema des kleinen Theaters, das sie einstudiert haben. Natürlich haben auch Botschafter einmal frei und so werden sie für einen Nachmittag Wien als Touristen besuchen und riesige Wiener Schnitzel vertilgen. Als ganze Gemeinde stehen wir voll hinter unsern Botschaftern, unterstützen sie im Gebet und freuen uns an ihrem Mut, ihrem Einsatz und der Bereitschaft, sich für Gott und die Welt zu engagieren. Mit lieben Grüssen

Markus und Iris Muntwiler Unterwegs Heilsarmee Gundeli

René Handschin und Vanni Agnetti sind vom 25. Mai bis am 15. Juni auf ihrer Pilgerreise von Saint Jean Pied-de-Port nach Santiago di Compostella.

Geburtstage Juni 01.06. 04.06. 06.06. 08.06. 25.06.

Sonia Rueff Susanne Joller Nico Mangold Maya Muntwiler Schwester Karline Zeller

Wir wünschen Gottes Segen und viel Freude im neuen Lebensjahr!

Kollekte 27.04.: 196.10 Fr. 04.05.: 277.25 Fr. 18.05.: 206.30 Fr.

Herzlichen Dank!

Gebetsanliegen Dank • Für unsere Jungen, die mutig neue Schritte im Glauben wagen, einerseits im Homecamp, aber auch in Wien!

rethenpark-Treff • Für den Auffahrtseinsatz • Für neue Kontakte und interessierte Frauen im Babysong • Fürs Migrationszentrum

Bitte • Für die Kontakte beim MargaUnterwegs Heilsarmee Gundeli

7


Aktuell

Einblick Vorgestellt - Manuela Mäder

Sports-Tage in Lyss Wir sind auch dieses Jahr am Wochenende vom 21. / 22. Juni wieder dabei! Felix Mangold sammelt eine junge Fussballmannschaft aus dem Korps Gundeli und Liestal mit dem Namen LiGu Kids. Beat Widmer ist zuständig für die U16-FussballMannschaft. Auch 1-2 Volleyball-

Mannschaften werden dabei sein. Wer nicht spielen kann oder möchte, darf übrigens auch als Helfer gerne mithelfen (bei Iris Muntwiler melden).

Margarethenpark-Treff Als ganze Gemeinde sind wir seit der Kinderwoche auch draussen unterwegs und zwar vierzehntäglich am Samstagnachmittag im Margarethenpark. Wir bieten Spiele, Geschichten und Zvieri an für Kinder und Kaffee und Gespräche für die Eltern. Auf diese Weise kommen wir ungezwungen in Kontakt mit Menschen, die wir bisher eher am Rand kannten und denen

wir nur ab und zu unverbindlich begegnet sind. Wir sind gespannt, ob unsere Botschaft der bedingungslosen Annahme und Liebe ankommen und Menschen ins Himmelreich ziehen wird!

Velolager um den Bodensee Auch dieses Jahr wird wieder ein Velolager stattfinden! In der ersten Ferienwoche, vom Sonntag, 6. Juli bis Freitag, 11. Juli ist eine Gruppe unterwegs unter der Leitung von Philipp und Stefanie Hari, Luca und Jessica Agnetti und Tim Widmer. Sie werden dem Bodensee entlang fahren, zelten, selber kochen, baden, Wassersport ausprobieren und

6

Fussball und anderes spielen. Das Thema der Woche ist „alles gä für ….“ Im Moment sind es etwa 10 Teilnehmende und es wäre super, wenn noch einige Teenager und Jugendliche dazu kämen.

Unterwegs Heilsarmee Gundeli

Wer ist Manuela Mäder? Ich bin 28 Jahre alt und Mutter von Killa und Emmanuel. Ich bin sehr jung Mutter geworden. Selber bin ich in Kolumbien geboren, aber hauptsächlich in der Schweiz aufgewachsen. Im 2001 haben wir versucht, in Kolumbien wieder Fuss zu fassen, was uns aber nicht gelang. Seither sind wir wieder in der Schweiz. Nach dem 10. Schuljahr habe ich eine Ausbildung zur Pflegeassistentin gemacht. Mein Vater hat unsere Familie verlassen als ich noch klein war. Mein Bruder hatte einen Vater und ich habe mir immer eine eigene Familie gewünscht und einen eigenen Vater gesucht, das auch in anderen Männern. Diese Sehnsucht hat Gott als Vater schlussendlich bei mir stillen können. Psalm 27 „Auch wenn Vater und Mutter dich verlassen, ich werde dich nie verlassen.“ Was liegt Dir in Deinem Leben am meisten am Herzen? Am wichtigsten für mich sind meine Kinder und meine Familie und die Liebe, die wir untereinander haben. Äussere Dinge sind mir weniger wichtig, entscheidend für mich ist, dass in unserer Gemeinschaft als Familie die Liebe und Gottes Wort uns prägen. Welche Bedeutung hat für Dich der Glaube? Der Glaube ist für mich Mittelpunkt geworden in meinem Leben. Gott ist meine Energie für den Alltag, ich

Unterwegs Heilsarmee Gundeli

weiss, mit ihm bin ich nie mehr allein. Ich kann mir ein Leben ohne ihn gar nicht mehr vorstellen. Gott hat eigentlich immer eine Rolle gespielt, aber erst seit 2,5 Jahren habe ich so richtig meine Herzenstür für Gottes Herrschaft geöffnet. Ich wurde vorher viel verletzt und habe schwierige Erlebnisse machen müssen. Seit Gott in meinem Leben eine zentrale Rolle spielt, hat sich vieles zum Guten verändert. Was gefällt Dir besonders in der Heilsarmee Gundeli? Als ich das erste Mal hierhergekommen bin, wurde ich mit einer Herzlichkeit aufgenommen, wie wenn ich schon länger dabei wäre. Mir ist es wichtig, dass jeder akzeptiert ist, wie er ist, woher er auch kommt und was er auch gemacht hat. So eine Gemeinschaft habe ich mir gewünscht. Mir gefällt auch, dass die Heilsarmee sich sozial engagiert, Jesus hat dies ja auch getan und ich habe das Gefühl, ich kann es in dieser Gemeinde auch ausleben.

3


Monatsprogramm

4

Juni 2014

Unterwegs Heilsarmee Gundeli

Unterwegs Heilsarmee Gundeli

5


Unterwegs juni