Issuu on Google+

März 2010

Markus aus

Down Under

Team t r o Sp

Seitdem ich in Townsville bin, helfe ich jeden Samstag bei Youth Street mit und über die letzten Wochen haben wir einige neue Jugendliche dazu bekommen. Davon ist mir einer sehr ans Herz gewachsen, sein Name ist Clayton und er ist 15 Jahre alt. Er kommt seit 4 Wochen zu Youth Street und ich erinnere mich an den Tag, an dem er hier zum ersten Mal auftauchte. Er war sehr rebellisch und hat öfters anderen mit Schlägen gedroht oder gestichelt. Clayton ist unter schwierigen Verhältnissen aufgewachsen. Aber seit einiger Zeit kann man beobachten, wie Gott sein Herz verändert. Letzte Woche hat er eine Lebensübergabe an den Herrn vollzogen. Das war ein großer Schritt für ihn und wird sein Leben verändern. Er fühlt sich sehr wohl in Youth Street und hat Freunde gefunden, die genauso waren wie er und sich ebenfalls vor kurzem bekehrten. In 2 Wochen startet unser Camp „Tiefer mit Gott“ und Clayton wird auch mit dabei sein.


Startet am 11 April

Letzten Montag begann das Training für die Jüngerschaftsschule (DTS). Wir stellten fest, dass wir bis zum Schulanfang eine Menge Papierarbeit zu bewältigen haben. Bei der Beschäftigung mit den Unterlagen fiel mir auf, dass wir nicht von anderen verlangen können, mehr aus sich herauszugehen, wenn wir es nicht selbst tun. Momentan arbeite ich an meinem Zertifikat IV in Training & Bewertung, Jeden Morgen haben wir ein halben Tag Schule und den Rest des Tages bereiten wir Material vor und beten für die Schule. Abends lerne ich mich dann noch für das Zertifikat. Es ist interessant, Grundlagen zu erkennen für die Leitung, wie man Unterricht plant, durchführt und bewertet. Am 11. April beginnt die Schule und ich bin schon ganz gespannt auf das, was mich erwartet und was Gott vorhat mit uns und den Schülern. Es kommen 13 Schüler aus Amerika, Kanada, Australien, Thailand, Papua Neu Guinea. Bitte betet für die Jüngerschaftsschule, die Anliegen habe ich auf einer Anlage beigefügt. Es wird eine herausfordernde Zeit für uns als Leiter! Vielen Dank In den letzten Wochen erlebte ich viele Anfechtungen im Glauben und konnte nachts kaum schlafen. Aber Gott hat mir durch eure Gebete immer wieder Mut und Kraft gegeben, an ihm dran zu bleiben. Ich weiß, dass es dem Teufel nicht gefällt, wenn ich an Gottes Reich baue und er versucht alles, mich daran zu hindern indem er mir Lügen einflüstert, ich mich über andere ärgere oder frustriert bin. Ich möchte dich ermutigen, an Gott dran zu bleiben, egal wie dein Tag war. Er liebt dich und kann sich gut in dich einfühlen. Wenn du lachst, lacht er mit. Wenn du weinst, weint er auch. Bleib auf dem neusten Stand!

www.markusfritsch.blogspot.com

Ich freu mich über eine Postkarte :)

Markus Fritsch PO BOX 6221 Townsville 4810, Australia


März 2010